Fotocollage.
Fotocollage.

Am Dienstagabend gegen 21.20 Uhr bedrohte ein 29-jähriger versorgungssuchender Marokkaner am Bahnhof in Rees-Haldern am Niederrhein einen 50-jährigen Reeser mit einem Beil und forderte Geld. Das verängstige Opfer warf dem Angreifer Bargeld entgegen und nutzte die Gelegenheit, als der Täter sich danach bückte, zur Flucht.

Nur etwa 20 Minuten später fuhren eine 22-Jährige und ihr 25 Jahre alter Begleiter aus Wesel mit ihrem PKW auf der Halderner Straße in Rees-Empel Richtung Haldern, als sie ein auf der Fahrbahn liegendes Fahrrad zum Anhalten zwang. Unvermittelt wurde dann laut Polizeibericht mit einem Beil die Scheibe an der Beifahrerseite eingeschlagen. Der Täter forderte die beiden Opfer auf auszusteigen. Der junge Mann, der bei der Attacke bereits leicht verletzte worden war, stieg aus und schrie den Angreifer an, worauf der aggressive aber offenbar im Grunde feige Raubfugee flüchtete.

Alle Opfer beschrieben den Mann mit dem Beil als südländisch aussehend, er soll Deutsch mit arabischem Akzent gesprochen haben. Die Polizei hatte das Goldstück dann auch relativ schnell identifiziert. Es handelt sich demnach um einen 29-jährigen Marokkaner aus einer „Zentralen Flüchtlingsunterkunft“. Nach dem „Schutzbedürftigen“ wird gefahndet.

Vielleicht wendet er sich ja direkt an Renate Künast von den GRÜNEN/Bündnis-hirnfrei, die den Gelbedürftigen mit seinem Beil dann vor der deutschen Polizei schützen könnte. Nicht auszudenken, müsste Frau Künast wieder empört sein über eine polizeiliche Maßnahme zum Schutz der Bevölkerung angesichts eines derart bewaffneten Täters (PI-NEWS berichtete), wie nach dem Axtmassaker eines MAFL (minderjähriger axtbegleitetender Flüchtling) in einem Zug bei Würzburg im Juli 2016. (lsg)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

85 KOMMENTARE

  1. Das war bestimmt einer von den barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden.
    Also ein Einzelfall 😉

  2. Permanent werden von Kirchen und Gutmenschen Entschuldigungen für das barbarische und kriminelle Verhalten der meist muslimischen Merkelgäste gesucht.

    Dabei ist es unentschuldbar, wenn ein „Flüchtling“, der eigentlich nur ein Gast auf Zeit sein sollte, sich in seinem Gastland kriminell verhält. Für so was gibt es keine Entschuldigung, sondern nur die Abschiebung oder Knast!

  3. https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/nachrichten-aus-deutschland–mann-tritt-schwangere-in-den-bauch-7806362.html

    Berlin: Mann greift Schwangere an
    Am Dienstagabend gerieten ein 27-Jähriger und eine 26-Jährige am Berliner Alexanderplatz in einen Streit. Der Mann zog die Schwangere anschließend gegen ihren Willen in einen Regionalexpress, wo er ihr nach Angaben der Polizei gegen den Bauch trat. Der 34-jährige Begleiter der Syrerin versuchte einzugreifen.

    Wie die Polizei berichtet, entwickelte sich jedoch eine Schlägerei zwischen den Männern, alarmierte Bundespolizisten mussten dazwischen gehen. Während die schwangere Frau von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht wurde, nahmen die Beamten den 27-Jährigen Afghanen mit zur Dienststelle. Dort wurde demnach festgestellt, dass gegen ihn ein Annäherungsverbot bezüglich der angegriffenen Frau besteht. Gegen den Angreifer sowie den Palästinenser, der die Schwangere begleitete, sei eine Ermittlung wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet worden.

  4. Gegenüber von Emmerich wurde ein niederländischer Bürgerrechtler wegen Volksverhetzung angeklagt, als er seine Wähler fragte: „Wollt Ihr mehr oder weniger kriminelle Marrokaner?“

    Hier noch ein Einzelfall aus dem Wahlkreis von Uwe Schünemann, Merkelist und Ex-Innenminister:

    https://www.hna.de/lokales/uslar-solling/holzminden-ort28832/ueberfall-auf-schuelerin-in-holzminden-polizei-sucht-mit-phantombild-9496112.html

    Holzminden. Mit einer Phantomzeichnung setzt die Polizei Holzminden die Suche nach einem Mann fort, der am Dienstag, 19.?Dezember, gegen 20.15 Uhr in Holzminden in der Straße „Bleiche“ eine 17-Jährige Schülerin überfallen und bedrängt hat.
    .
    Geistesgegenwärtig hatte die 17-Jährige ihr Bein hochgezogen und ihr Knie zwischen die Beine des Täters gerammt. Er ließ von ihr ab, sodass sie flüchten konnte.
    .
    Der Mann war etwa 20 Jahre alt und kleiner als 1,75 Meter, trug einen Drei-Tage-Bart und dunkle, kurze Haare. Er war leicht dunkelhäutig und hatte ein südländisches Erscheinungsbild. Er trug zur Tatzeit eine blau-schwarzen Winterjacke und einer Jeans-Hose und sprach kein Deutsch. Er nuschelte unverständliche Worte und wirkte aufgeregt.

  5. Merkel und ihre Helfershelfer/innen haben unser Land in eine Jagdzone für moslemische Jungmännerhorden verwandelt .Und ca 87 % der Wähler macht das gar nichts aus . also sollen sie ihr Fett wegkriegen, vielleicht wachen sie vor dem absoluten Chaos nochmal auf . – Ich befürchte es jedoch nicht.

  6. Eurabier 3. Januar 2018 at 17:56
    Fez in Rees!

    Des raffn uhiesiche ni 😉

  7. http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/netzdg-und-die-folgen-auch-gagschreiber-unter-den-opfern-a-1186013.html

    Zwischen ihrem Silvesterparty-Tweet und dem #FreeDeniz-Retweet hatte Passmann folgenden Beitrag veröffentlicht, der in Deutschland derzeit nicht mehr zu sehen ist: „Solange es hier weiter Tradition ist, an Silvester Dinner for One zu gucken, können die Flüchtlinge gerne herkommen und unsere Kultur kaputt machen.“

    Auch andere Satiriker und Unterhalter wie die Redaktion der „Titanic“ und der Videoblogger Lars Golenia machten Bekanntschaft mit Twitters neuer NetzDG-Politik.

    Während die „Titanic“ so tat, als hätte sie ihren Account der AfD-Politikerin Beatrix von Storch zur Verfügung gestellt, hatte Golenia folgenden Tweet abgeschickt: „Kennt ihr das, wenn eure Idole oder die Menschen, die ihr bewundert, ganz plötzlich Aussagen tätigen, die eher implizieren, dass sie einen Scheiß-Charakter haben oder einfach nur Arschlöcher sind? Das tut wirklich weh. Wie dem auch sei, Heil Hitler!“

    ###

    *http://www.bild.de/geld/wirtschaft/arbeitslosenzahlen/zahl-der-arbeitslosen-sinkt-auf-rekordtief-54360274.bild.html

    Eine gesteigerte Erwerbsbeteiligung der inländischen Bevölkerung sowie die Zuwanderung ausländischer Arbeitskräfte glichen negative demografische Effekte aus, so dass im Jahr 2017 die höchste Zahl an Erwerbstätigen seit der Wiedervereinigung erreicht wurde“, hieß es weiter.

    ###

    *http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Aethiopien-kuendigt-Freiheit-fuer-politisch-Inhaftierte-an

    Die Unruhen in zwei Krisenregionen Äthiopiens haben den ostafrikanischen Staat angesichts seiner politischen Gefangenen zum Umdenken bewegt. Ministerpräsident Dessalegn kündigte am Mittwoch an, den demokratischen Raum für alle erweitern zu wollen. Außerdem soll ein berüchtigtes Gefängnis geschlossen werden.

    Der Unmut richtete sich auch gegen die autoritäre Regierungspolitik, die Missachtung der Menschenrechte und die Unterdrückung kritischer Stimmen in dem Vielvölkerstaat mit 100 ❗ Millionen Menschen.

    Mitglieder der Oromo- und Amhara-Volksgruppen sehen sich im faktischen Einparteienstaat Äthiopien benachteiligt.

    ##

    *http://www.sportbuzzer.de/artikel/wegen-rechtsradikalen-parolen-eintracht-frankfurt-schmeisst-mitglied-raus/

    *http://www.spiegel.de/netzwelt/web/netzdg-berechtigtes-getoese-um-ein-daemliches-gesetz-a-1185973.html

    Selten ist in Deutschland ein dämlicheres Gesetz in Kraft getreten als das NetzDG: juristisch schlampig, technisch uninformiert und wahlkämpferisch schnellgeschossen.
    Gegen Hass im Netz hilft es auch nicht – im Gegenteil.

    ###

    *http://www.bento.de/today/altersbestimmung-verpflichtender-alterscheck-bei-fluechtlingen-so-schwierig-ist-der-test-wirklich-1983227/#refsponi

    Mit zwei Stunden ist der zeitliche Aufwand begrenzt, allerdings entstehen dabei laut Schmeling Kosten von etwa 1.5000 Euro. ❗

    Nicht nur deshalb wird es wohl schwierig den Test zur gesetzlichen Pflicht zu machen.

    Entscheidender wird die politische Haltung sein:

    Wie viel Glauben schenken wir jungen Flüchtlingen?
    Welche Möglichkeiten sollten wir auch Volljährigen geben?

  8. Pro7 Newstime mit einem Interview mit Christian Pfeiffer und natürlich wird mal wieder behauptet, dass Ausländer mindestens doppelt so häufig angezeigt werden als Deutsche. Gibt zwar dafür keine Beweise, aber egal, es bleibt beim Zuschauer hängen.

  9. Die Dreckschweine der Lügenpresse wollten uns ein friedliches Silvester vorlügen aber so nach und nach dringen Meldungen aus der Provinz durch, denn Köln ist überall. Hier etwas Intifada statt Antifada aus Trittin-Dosenpfands verlottertem Qualkreis:

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/119508/3829459

    Göttingen (ots) – GÖTTINGEN (jk) – Im Zusammenhang mit dem vermeintlichen Beschuss von Einsatzkräften mit Feuerwerkskörpern während der Löscharbeiten eines Wohnungsbrandes in der Sollingstraße in Grone in der Silvesternacht (siehe hierzu unsere Pressemitteilung Nr. 1 vom 01.01.2018) hat es am Dienstag (02.01.18) eine Nachbereitung des Einsatzablaufes gegeben.

    Entgegen erster Mitteilungen ergaben sich hierbei Hinweise darauf, dass sich einzelne Szenarien doch etwas anders zugetragen haben als in ersten internen Berichten zunächst übermittelt.

    Nach den nunmehr vorliegenden Informationen hielten sich bei Eintreffen der ersten Funkstreifenwagenbesatzung der Polizei sowie des ersten Löschtrupps der alarmierten Feuerwehr ca. 50 bis 60 Personen auf dem Jonaplatz auf.

    Noch als sich die beiden Beamten und die Feuerwehrkameraden zu Fuß auf dem Weg zum Brandort befanden, wurden aus der Menschenansammlung heraus weiterhin Böller und andere Feuerwerkskörper angezündet und auch geworfen. Dabei rollten bzw. flogen pyrotechnische Gegenstände zum Teil auch in Richtung der herannahenden Einsatzkräfte.

    Natürlich verraten die SPD-Schergen von Boris Pistorius nicht, welche „Personen“ denn da ehrenamtliche deutsche Feuerwehrmänner attackiert haben, die lieber Silvester als Intifada gefeiert hätten!

  10. *OT*

    Sorry, im Vorgängerstrang schon gepostet. Nun noch einmal:

    Ulrich Wegener, der Kommandeur der Grenzschutzgruppe (GSG) 9 (Befreiung der von Terroristen entführten Lufthansa-Maschine „Landshut“ am 18. Oktober 1977) ist, wie jetzt bekannt wurde, am 28. Dezember 2017 im Alter von 88 Jahren gestorben. Folgend ein sehr passender, inhaltlich gehaltvoller, lesenswerter und kurzer Nachruf auf den Held von Mogadischu. Ich schließe mich dem Nachruf für diesen Mann an: Danke! Aus dem Artikel, Zitat:

    „Diese Karriere war ihm trotz soldatischer Familientradition nicht in die Wiege gelegt. Denn als Jugendlicher geriet Wegener mit dem kommunistischen Regime in Konflikt und landete im Gefängnis. Nach seiner Entlassung floh er 1952 aus der DDR in den Westen. Der junge Wegener ging zum Bundesgrenzschutz (BGS) und blieb dieser Gendarmerie-Truppe auch nach der Offiziersausbildung treu, wechselte also nicht zur neu aufgestellten Bundeswehr.“ „„Er startete aus dem Nichts nach der Münchner Olympiade und gründete mit der GSG 9 die beste Einheit der Welt“, fasste der israelische Terror-Experte Reuven Caspy die Leistung Wegeners zusammen.“

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/der-preussische-held-von-mogadischu/

    Kurze Ergänzung: Bezugnehmend auf die Geschichte dieses Mannes und seinen Lebenslauf halte ich einen PI-NEWS Artikel für sehr angemessen. Ich frage mich, was diesen tatkräftigen und mutigen Männern und Helden im heutigen Deutschland der aufgeblühten 68-er Bildungsbomben blühen würde? Ich für meinen Teil sage: Danke euch, Männer! Leider gibt es für euch keine Nachfolge.

  11. Das Positive an den Negern ist ja, dass sie nicht so mörderisch (hier im Westen jedenfalls nicht, unter Stammesrausch in Afrika sieht das ja anders aus) sind wie weiße Moslems, selbst wenn sie Moslems sind (aber nicht speziell abgerichtet). Wenn ich hier von einem Überfall lese, dann bringen sie zwar das Opfer zu Boden, aber treten nicht darauf ein. Ein Rassenunterschied

  12. http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/GdP-Chef-fordert-schnellere-Abschiebungen

    Abgelehnte oder straffällig gewordene Asylbewerber müssten „zügig in ihre Heimatländer zurückgeführt werden“.

    Das fordert die Gewerkschaft der Polizei (GdP) und sieht sich durch die aktuelle Studie zur Flüchtlingskriminalität bestätigt.

    Berlin. Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, sieht durch die neue Studie zur Flüchtlingskriminalität die Erfahrungen der Polizei bestätigt.
    Er sagte dem RedaktionsNetzwerk Deutschland: „Dort, wo diesem Personenkreis kaum Perspektiven aufgezeigt werden, Bildungs- und Integrationsangebote fehlen, kommt es deutlich öfter zu Gewalttaten.“

    Die Ergebnisse der Studie belegten aber zugleich, dass es sich bei den straffällig gewordenen Migranten vor allem um junge Leute aus nordafrikanischen Ländern handelt, die hier kaum als Asylbewerber anerkannt werden. Malchow zieht daraus zwei Schlüsse: Abgelehnte oder straffällig gewordene Asylbewerber müssten „zügig in ihre Heimatländer zurückgeführt werden“, sagte er.

    „Damit setzen wir ein klares Zeichen.“

    Zugleich sollte die Idee des Familiennachzugs für jugendliche Flüchtlinge nicht verteufelt werden:
    „Die jetzige von politischer Seite betriebene Diskussion gegen einen Familiennachzug bei syrischen unbegleiteten Jugendlichen geht am Ziel vorbei, wenn es um die Kriminalitätsbekämpfung in Deutschland geht. Festzustellen bleibt, dass Familiennachzug Integration und regelgerechtes Verhalten fördern könnte.“

  13. INGRES 3. Januar 2018 at 18:09

    Während so manche Rassen treten, betreten Deutsche nicht den Rasen, daher auch keine Revolution!

  14. *https://www.hna.de/lokales/uslar-solling/holzminden-ort28832/ueberfall-auf-schuelerin-in-holzminden-polizei-sucht-mit-phantombild-9496112.html

    und wieder grüßt das Murmeltier.

  15. ja, schon klar.
    In Marokko wird man verfolgt. Wenn man was verbrochen hat.
    Wahrscheinlich und ziemlich offensichtlich aber nur bis zur Landesgrenze.
    Deshalb dann die Flucht nach Deutschland.

  16. Ganz klar: Äxte müssen künftig ebenso auf die Waffenbesitzkarte wie Autos, Gabeln, Küchenmesser, Astsägen und Pflastersteine im zivilisationsrückläufigen Merkeldeutschland, in dem „wir“ gut und gerne leben.

  17. „Was zur Hölle ist in diesem Land los?

    Eigentlich müsste die AfD schon locker bei 80% liegen!

  18. All die kleinen nicht erzählten Fälle

    OT,-….Meldung vom 03.01.2018 – 12:36

    Seniorin sexuell belästigt und beleidigt

    Stadtallendorf: Nach einem Vorfall am Dienstag, 2. Januar vor dem Einkaufszentrum in der Herrenwaldstraße hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen und sucht nach zwei jungen Männern. Wie das 75-jährige Opfer berichtete, bemerkte sie gegen 7.10 Uhr hinter sich die beiden arabisch aussehenden Personen. Einer der beiden griff ihr dann urplötzlich von hinten an die Brust. Als die Seniorin das Duo zur Rede stellte, wurde sie mit dem Wort „Hitlermutti“ beleidigt. Die Fahndung der Polizei nach den etwa 18 bis 20 Jahre alten Männern mit kurzen schwarzen Haaren verlief ohne Erfolg. Einer der Verdächtigen hat einen Vollbart, trug eine Brille, eine graue Jogginghose sowie eine grüne „Bomberjacke“. Der schlanke Begleiter war mit einer dunklen Jogginghose, einem hellen Schal, hellen Nike-Turnschuhen sowie einer schwarzen, kurzen Jacke bekleidet. Hinweise zu den Personen nimmt die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06428- 93050, entgegen. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3830055

  19. Fein. Fein.
    Dann lässt vielleicht demnächst auch ein Gutmensch mal den Manipulator aus,
    denn Elmstreet und Racoon City läuft ja direkt vor der Haustür. Gefällt mir.

  20. BePe 3. Januar 2018 at 18:18
    Clint Ramsey 3. Januar 2018 at 18:10

    „Alle Asylanten müssen zurück in ihre Heimatländer.“

    Nein nicht die Asylanten sondern die F.-Linge.
    Wer hier wirklich im Sinne von Asyl ist, damit habe ich gar kein Problem.
    Das wir hier einen Haufen nicht Asyl-Berechtigte durchfüttern, weil „ohne Pass rein, aber nicht wieder raus“ damit habe ich ein Problem. Da gehen zu Lasten von uns und unserer Kinder gerade richtig große Summen über den Jordan.
    Das die freiwillig wieder gehen glaube ich nicht mehr. Dafür geht es denen hier zu gut.

    Das Ende wird Bitter.

  21. OT….
    Ich wusste nicht das Neger ein Schimpfwort ist?
    Halbneger…..
    Also ein AfD Mann sagte über den Sohn eines Pingpong Pleitiers, das dieser ein „Halbneger“ ist und der Pingpong Pleitier überlegt rechtliche Schritte.
    http://www.bild.de/politik/inland/alternative-fuer-deutschland/afd-abgeordneter-nennt-noah-becker-halbneger-54358844.bild.html
    Zitat:
    „Maier hatte zunächst das Interview getwittert und sich über eine Aussage Beckers, dass Deutschland rassistisch sei, abfällig geäußert. Als ein Twitter-User ihn deswegen kritisierte, schob Maier seinen rassistischen Tweet hinterher.“
    Wo befindet sich der Herr Beckersohn? In den USA? Na da ist er aber wirklich noch nicht angekommen.
    Der lebt so dermaßen in seiner abgeschirmten elitären Welt und erhebt sich über Deutschland und seine Einwohner…..
    Sagte man früher nicht Bas…..?

  22. @ DFens 3. Januar 2018 at 18:09

    *OT*

    Sorry, im Vorgängerstrang schon gepostet. Nun noch einmal:

    Ulrich Wegener, der Kommandeur der Grenzschutzgruppe (GSG) 9 (Befreiung der von Terroristen entführten Lufthansa-Maschine „Landshut“ am 18. Oktober 1977) ist, wie jetzt bekannt wurde, am 28. Dezember 2017 im Alter von 88 Jahren gestorben. Folgend ein sehr passender, inhaltlich gehaltvoller, lesenswerter und kurzer Nachruf auf den Held von Mogadischu. Ich schließe mich dem Nachruf für diesen Mann an: Danke!
    * * * * *

    Man merkt in den üblichen Links-Faschisten-Blättern, wie schwer es ihnen fällt, darüber zu berichten.
    Artikel darüber sind immer weiter unten zu finden.

    Wegener hat Links-Radikale-Faschisten und Mörder gejagt u. zur Strecke gebracht.

    Das passt in diese PC und Gutmenschtumsgehirn nicht rein – dann müßte man zu sich ehrlich sein und das kann ein Gutmensch schon mal gar nicht.

  23. „….Das verängstige Opfer warf dem Angreifer Bargeld entgegen und nutzte die Gelegenheit, als der Täter sich danach bückte, zur Flucht.“

    Und jetzt soll auch noch das Bargeld abgeschafft werden!
    Somit fiele auch noch die letzte Möglichkeit der staatlich akzeptierten „Gegenwehr“ weg…. 🙁

  24. Schauen wir, was das Strafgesetzbuch dazu sagt: Schwerer Raub wird mit Freiheitsstrafe nicht unter 5 Jahren bestraft.
    § 250
    Schwerer Raub
    2.Auf Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter oder ein anderer Beteiligter am Raub
    1. bei der Tat eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug verwendet.

    Das heißt, jedes Urteil unter 5 Jahren Knast ist klares Unrecht.
    Aber wie ich die Rechtsverdreher kenne, geht da noch was: minder schwerer Fall wegen Traumatisierung, 30-jährige, die nach Jugendstrafrecht verurteilt werden etc. Ich finde nicht, dass das Gesetz sehr interpretationsbedürftig ist. Aber wahrscheinlich wird dem Richter ein nach Kardamom duftendes Märchen aus 1001 Nacht erzählt, dass der Täter einen Minijob als Holzfäller bekommen hat, und das Opfer nur um Kleingeld für die Toilette ersuchen wollte etc.

  25. hoppsala 3. Januar 2018 at 17:58

    http://www.bild.de/politik/inland/alternative-fuer-deutschland/afd-abgeordneter-nennt-noah-becker-halbneger-54358844.bild.html

    Wie unsensibel, dabei hätte der Sohn einer Schwarzen und eines Weissen doch als Vollneger bezeichnet werden müssen, um ihn nicht durch den weissen Teil seines Stammbaumes zu traumatisieren und ihn seines Schwarzenbonus zu berauben.

    Polemisch?
    Nö, denn Noah Becker gehört tatsächlich zu denen, die ihre schwarze Hautfarbe wie eine Monstranz vor sich hertragen.

    Grüßt mich heute ein anderer schwarzer Mann, verhalte ich mich nach diesen diversen negativen Erlebnissen viel solidarischer mit meinen Brüdern

    https://www.focus.de/kultur/musik/sohn-von-boris-becker-noah-becker-klagt-ueber-rassismus_id_8189970.html

    Rassistisch?
    Auch nicht, denn von Wertigkeiten war hier nie die Rede, zumindest nicht in Bezug auf den Wert einer „weisse“ Hautfarbe.

  26. Tötungsdelikt in Kandel

    Ludwigshafen (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Landau und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz

    Folgemitteilung zu den Gemeinsamen Pressemitteilungen der Staatsanwaltschaft Landau und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz vom 27.12. und 28.12.2017 sowie der Pressekonferenz vom 28.12.2017

    Nach den bisherigen Erkenntnissen hat der Beschuldigte vor seiner Flucht mutmaßlich in der Provinz Kabul/Afghanistan gelebt und kam als unbegleiteter minderjähriger Ausländer im April 2016 nach Deutschland. Im Mai 2016 wurde er in den Bereich der Kreisverwaltung Germersheim zugewiesen. Zum ausländerrechtlichen Status ist den Ermittlungsbehörden bisher bekannt, dass das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge den von dem Beschuldigten gestellten Asylantrag im Februar 2017 abgelehnt und das Vorliegen eines Abschiebungsverbots nach § 60 Abs. 5 des Aufenthaltsgesetzes festgestellt hat. Der Beschuldigte war nach seinen eigenen Angaben bei seiner Einreise nach Deutschland nicht im Besitz eines Ausweispapiers und hat sein Geburtsdatum mit 01.01.2002 angegeben. Da bislang keine hinreichend gesicherten Erkenntnisse zum tatsächlichen Alter des Beschuldigten vorliegen, wird die Staatsanwaltschaft Landau ein medizinisches Gutachten zur Bestimmung des Alters des Beschuldigten in Auftrag geben.

    Das mittlerweile vorliegende vorläufige Obduktionsergebnis ergab, dass das Mädchen durch mehrere Messerstiche verletzt wurde und ein Stich im Bereich des Herzens tödlich war. Die Ermittlungen zu dem Motiv, den Hintergründen sowie dem konkreten Tatgeschehen dauern an. Der in Untersuchungshaft befindliche Beschuldigte hat sich auch weiterhin nicht eingelassen und macht von seinem Schweigerecht Gebrauch. Zwischenzeitlich hat die Zentrale Kriminalinspektion Ludwigshafen aufgrund eines von der Staatsanwaltschaft Landau erwirkten Durchsuchungsbeschlusses den Wohnraum des Beschuldigten in Neustadt/Weinstraße durchsucht. Die dabei sichergestellten Beweismittel, unter anderem zwei Mobiltelefone und diverse Unterlagen, werden nun gesichtet und ausgewertet. Daneben konzentrieren sich derzeit die Ermittlungen insbesondere auf die Vernehmungen von Zeugen sowie die kriminaltechnischen Untersuchungen.

    Über den Fortgang der Ermittlungen werden wir weiter berichten.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/3830418

    Asylantrag abgelehnt, nicht abgeschoben, am 1. Januar geboren, zwei Smartphones..

  27. All die kleinen nicht erzählten Fälle

    OT,-….Meldung vom 03.01.2018 – 12:39

    Zwischen Bochum und Wanne-Eickel – Sexuelle Belästigung während der Taxifahrt

    Bochum (ots) – Noch ist diese sexuelle Belästigung nicht geklärt, die sich in den Morgenstunden des 1. Januar während einer Taxifahrt zwischen Bochum und Wanne-Eickel ereignet hat.Eine Hernerin (30), die in der am Konrad-Adenauer-Platz 3 im Bochumer „Bermuda3eck“ gelegenen Eventlocation Silvester gefeiert hat, nahm sich am Neujahrsmorgen, gegen 7 Uhr, ein Taxi, das dort auf Fahrgäste wartete.Während der Fahrt fasste der Taxifahrer der Frau plötzlich und unerwartet mehrfach an den Oberschenkel. Trotz deutlich artikulierter Ablehnung der 30-Jährigen wiederholte der Fahrer diese Handlungen. Als er dann seine Hose öffnete und der schockierten Frau sein Geschlechtsteil zeigte, versuchte sie an einer Kreuzung in Bochum-Riemke das Fahrzeug zu verlassen, was ihr aber aufgrund verriegelter Fahrzeugtüren NICHT gelang. In Höhe des Eickeler Markts konnte die 30-Jährige das Taxi dann verlassen.Am gestrigen 2. Januar zeigte die Hernerin den bislang noch unbekannten Taxifahrer bei der Polizei an.Der Mann, augenscheinlich ein Südländer, ist ca. 28 Jahre alt, hat ca. fünf Zentimeter lange glatte, dunkle Haare sowie einen kurzgeschnittenen Vollbart. Besonders auffällig ist die Zahnreihe des Oberkiefers, die breite Lücken aufweist.Das Bochumer Fachkommissariat für Sexualdelikte (KK 12) bittet unter der Rufnummer 0234 / 909-4120 (außerhalb der Bürodienstzeit: 0234 / 909-4441) um sachdienliche Hinweise.Rückfragen bitte an:Polizei BochumPressestelle Volker SchütteTelefon: 0234-909 1021 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/3830061

  28. OT

    Israel will Todesstrafe für Terroristen erleichtern
    Die israelische Regierung ist ihrem Ziel, Terroristen leichter zum Tode verurteilen zu können, ein Stück näher gekommen. Am Mittwoch stimmte die Knesset dem von Verteidigungsminister Avigdor Lieberman (Yisrael Beiteinu) ausgearbeiteten Gesetzesentwurf in einer ersten Lesung mit knapper Mehrheit zu.
    https://jungefreiheit.de/

  29. ha-be 3. Januar 2018 at 17:50

    Das war bestimmt einer von den barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden.—-
    —————-

    So einer lt. Peiffe-r heute im DLF-Interview:

    >>Völlig anders sieht es aus mit denen, die gleich nach ihrer Ankunft erfahren haben, ihr seid hier völlig unerwünscht, keine Chance, hier arbeiten zu dürfen, bleiben zu dürfen.

    Denn wir haben im letzten Jahr 327.000 Menschen in Deutschland gehabt, die ihren Asylantrag abgelehnt bekommen haben, die jetzt ziemlich frustriert, enttäuscht sind. Gut, 200.000 von denen haben noch eine Frist. Die haben Klage eingereicht.

    Menschen, die im Grunde dann nur die Perspektive haben, durch Schwarzarbeit hier in Deutschland sich ausbeuten zu lassen von irgendwelchen Arbeitgebern, die das als große Gelegenheit sehen, mehr Geld zu verdienen, das ist keine Lebensperspektive. Die Kriminalität ist die Alternative, und das können wir nicht akzeptieren.

    [Von daher sitzt diese große Zahl von Menschen, die ohne Chancen, hier bleiben zu dürfen, nach Deutschland gekommen sind, wirklich in der Falle, und wir müssen alles tun, dass sie da rauskommen. Die Ausweisung in die große Niederlage hinzuzufügen, das ist kritisch und schwierig und ist ja auch im letzten Jahr nur 21.000 Mal geschehen, ein paar mehr, 27.000, sind dann freiwillig gegangen. Von daher sehen wir, beides ist bisher nicht die Lösung der Probleme, die auf uns warten.]<<

  30. von Politikern gehasster Bio-Deutscher 3. Januar 2018 at 18:19

    „Was zur Hölle ist in diesem Land los?

    Eigentlich müsste die AfD schon locker bei 80% liegen!
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    Zur Zeit aber eher 11%, leider

  31. REES IST ÜBERALL
    Und das sollten jetzt endlich auch einmal diejenigen
    realisieren, die da draußen in ihren
    GRÜNGÜRTELN SPECKGÜRTELN UND ANDERWEITIG
    IMMOBILIEN – TECHNISCH BEFREITEN ZONEN
    immer noch glauben, sie könnten auf alle Tage
    GUT + GERNE IN MAMA MERKELS DEUTSCHLAND
    leben.
    Diejenigen, die hinter der Gardine abwarten,
    weil sie sich die Hosen vollmachen, daß sie jemand RÄÄÄCHTS heißen könnte.

    ES WERDEN AUSNAHMLOS ALLE DIE ZECHE ZAHLEN

  32. @ nicht die mama 3. Januar 2018 at 18:29
    Vor allem ist ihm Berlin noch zu weiß.
    Paris und London sind da schon weiter.
    Und die linksgrünen Weißen werden dann irgendwann aus bestimmten Stadtteilen wegziehen müssen.

  33. Mainstream-is-overrated 3. Januar 2018 at 18:31

    Ein nicht geringer Teil dieser Leute ist auf dem Zivilisationsstand des Jägers und Sammlers stehengeblieben.

  34. Mainstream-is-overrated 3. Januar 2018 at 18:31
    Asylantrag abgelehnt, nicht abgeschoben, am 1. Januar geboren, zwei Smartphones..

    Warum wundert mich das nicht?
    Weil es System hat?

    Wer denken kann soll es tun.
    ung ung ung ung ung ung ung ung
    Heiko liest mit 😉

  35. GMS-Befragung
    Umstrittenes Institut: Neue Umfrage zeigt plötzlich ganz anderen Wert für AfD

    https://www.focus.de/politik/deutschland/14-prozent-gms-umfrage-bescheinigt-afd-hoechsten-wert-seit-maerz-2016_id_8207320.html

    Kommentar:
    Umfragen hin oder her
    von Henry Grossmann 17:17 Uhr

    Wenn ich allein heute an 2 Nachrichten denke (Afghane tritt Schwangeren brutal in den Bauch, Afghane beugt sich über Mann mit epileptischen Anfall, anstatt zu helfen, klaut er ihm das Handy), ja dann ist es für mich nur eine Frage der Zeit, bis die AfD nicht nur 2-stellig ist, sondern auch eine 2 an erster Stelle der Prozentzahl hat. Die täglichen Einzelfälle sind einfach nicht mehr zu ertragen. Der deutsche Michl hat viel Geduld, vielleicht zu viel, aber irgendwann ist das Maß einfach voll. Und unsere Altparteien tun (gefühlt) nichts. Das Gekaspere um eine Regierungsbildung unterstreicht das.

    ———> Mein Fazit:
    Die Altparteien sollten froh sein, das es nur prozentuale Verluste sind und sie nicht „GEMESSERT“ werden, wie wir!

  36. @ Megastar 3. Januar 2018 at 17:52

    OT
    Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): „Fast jede achte Gewalttat durch einen Flüchtling“ (03.01.2018)

    ———————————————————————————-
    die zahlen sind für mich unwirklich.
    zwar sind es 12,5% taten bei gerademal 2 % hierhergeholten.
    aber die polizeipresse sagt was anderes. und die geben nichtmal jede tat an. und ich glaube nicht das die die deutschen schützen.

    sind wir grosszügig und glauben das mit den 8. Dann haben die aber vergessen das von den anderen 87,5% mindestens 50% migranten sind. egal welcher pass. die 50% sind geschätzt. bei gewalttaten sinds garantiert wesentlich mehr.
    bei GEZ, finazamts zahlverweigerung und anderen sauwichtigen geldproblemen des saugstaates mögen auch mehr deutschdeutsche dabei sein. weil die migras sind ja fast zu 100% befreit von solchen zahlungsverpflichtungen. logisch das die sich dabei nicht strafbar machen können.

  37. Am Dienstagabend gegen 21.20 Uhr bedrohte ein 29-jähriger versorgungssuchender Marokkaner am Bahnhof in Rees-Haldern am Niederrhein einen 50-jährigen Reeser mit einem Beil und forderte Geld. Das verängstige Opfer warf dem Angreifer Bargeld entgegen und nutzte die Gelegenheit, als der Täter sich danach bückte, zur Flucht.

    ——————————-
    Wenn’s nicht so traurig wäre, könnte man es fast für eine Szene aus einem Monty Python-Film halten …

    Hätte der Bedrohte seinerseits ein Beil in der Tasche gehabt, hätte er dem Täter, als dieser sich bückte, eins auf die Rübe geben können. Dann wäre der Film anders ausgegangen … Was lernen wir daraus?

  38. Gericht urteilt
    Sonst drohen tausende Euro Strafe: BAMF muss abgeschobenen Asylbewerber zurückholen
    https://www.focus.de/politik/deutschland/gericht-urteilt-sonst-drohen-tausende-euro-strafe-bamf-muss-abgeschobenen-asylbewerber-zurueckholen_id_8207221.html

    Naja, Fachkräfte bekommen wir ja bekanntlich noch dazu geschenkt …
    direkt aus dem Knast kostengünstig entsorgt und auf Reise geschickt,
    dann per Flugzeug- oder Marinetaxi ins Paradies der Vielgewalt.

    Lt. Tagessau : Äthiopien – Amnestie für alle politischen Gefangenen

    Bin mal gespannt, wer von denen nach uns kommt.

  39. Künaxt als Mutter aller Axtfachkräfte. Man sollte sie offiziell zu deren Schutzheiligen ernennen.

  40. Aussteigen? Nachdem jemand die Seitenscheibe mit einer tödlichen Waffe zertrümmert hat? Wie doof kann man sein? Ein Beil (ca. 1000g ) Pkw (1.5-2 t). Let´s rock 🙂

  41. Bitte nicht so eng sehen, was soll denn der arme Bub machen. Er hat doch keine Duldung
    und irgendwie muss er ja auch übrleben und da muss er sich dann auf dise Weise Geld beschaffen.
    Sonst bestimmt ein ganz lieber Mensch.
    So oder ähnlich hat heute Experte bei NTV gesprochen.
    Man will ja den Nord Afrika Ländern Geld anbieten und das sie ihre Buben dann wieder zurück nehmen
    und diese dann vor Ort ausbilden können
    Man begreifen die es hier dann nicht, die sind froh , dass sie Ihre Problemleute los sind.

  42. Nun, der Beilmann wurde gefangen. Da wird es höchste Zeit, dass der Ortsansässige Kirchenvertreter vor Überreaktionen warnt. Wir sollten tolerant sein und dem traumatisierten Axtmann unser Beil-eid aussprechen. Vielleicht war das alles nur ein Missverständnis. Was, wenn das Goldstück einfach nur die Nachfolge Jesu antreten wollte, indem er dessen Beruf auszuüben gedachte? Das Geschenk aus dem Morgenland wird sich gedacht haben: Die Axt im Haus erspart den Zimmermann.

  43. Ich bin mal gespannt wann ich so eine unheimliche Begegnung mit einem oder mehreren dieser Goldstücke machen werde. Ist eigentlich nur noch eine Frage der Zeit.
    Und ich bin gespannt, wie ich dann reagieren werde, aber ich ahne es schon.

    Früher oder später ist jeder dran, ist nur noch eine Frage der Zeit. Weil das was wir jetzt schon im Land haben, das wird rein rechnerisch immer wahrscheinlicher. Ich hasse und liebe Mathe, weil alles berechenbar ist.

  44. p-town 3. Januar 2018 at 19:30

    Ja…ja…naher Osten. Nun denn. Wer PI_NEWS liest, weiß schneller: Der ägyptische, 18-jährige Asylbewerber (einige wenige Berichte meinen, dass der Mann aus Syrien stammt) wird wegen potenzieller Terroranschläge festgenommen, nachdem eine Person erstochen und zwei weitere verletzt wurden. Ein 24-jähriger Japaner wurde totgestochen. Zwei Iren in jeweils separaten Angriffen mit Eisenstangen schwer verletzt. Messerangriff geschah kurz nach 9 Uhr heute Morgen in Dundalk, County Louth. Irisches Idyll, Tatort:

    https://img.rasset.ie/000f2ba5-800.jpg

  45. Sledge Hammer 3. Januar 2018 at 18:41
    In der Schweiz ist mit dem Jahr 2018 Schluss mit dem vergoldeten Asylantendasein. Ausländer, welche Sozialhilfe empfangen haben, werden nicht mehr eingebürgert.
    Es sei denn, sie zahlen es vorher vollständig zurück!
    https://mobile2.bazonline.ch/articles/5a3d0427ab5c37654f000001
    xxx
    Lieber Sledge Hammer (regards to Mickey Spillane), Du kennst die Schweiz nicht wirklich! Das wird nicht passieren und wir haben schon 60% „Schweizer“ mit Mihigru (zugegeben, auch die brauchbaren gerechnet), dazu unmengen Fickilanten. Beides rasch zunehmend.

    Der mit der Kühnaxt und keine Axt ist illegal war toll. Made my day. von BUNTSTIFT?

  46. Pro7 Newstime mit einem Interview mit Christian Pfeiffer und natürlich wird mal wieder behauptet, dass Ausländer mindestens doppelt so häufig angezeigt werden als Deutsche. Gibt zwar dafür keine Beweise, aber egal, es bleibt beim Zuschauer hängen.
    —-
    Ich vermute, dass die Pfeiffe sich ganz was anderes zu Nutze macht. Die Polizei geht ja immer von den Zahlen aus, die sie auch nachweisen konnte. Aber die meisten Täter können fliehen, b-e-v-o-r die Polizei sie erwischen kann. Sie tauchen unter und werden nicht ermittelt. Und diese angezeigten, aber nicht aufgeklärten Kriminalfälle, die reißt sich Pfeiffe unter den Nagel und behauptet es seien einfach nur erfundene Angaben. So kann ich mir seine unbewiesenen Behauptungen vorstellen. Falls er mal Butter bei die Fische tun muss, sagt er einfach, hier, so sieht das aus, unbewiesen.

    Ich habe Berichte vom LKA über Vergewaltigungen/Missbräuche im Jahre 2016, Monate 1-9 gespeichert (ca. 2680), da weist das LKA auf jedem Abschnitt darauf hin, dass das nur die aufgeklärten Fälle sind, das wahre Ausmaß sei es nicht und NRW und Bremen hatten dazu keine Zahlen herausgeben wollen. Die letzten drei Monate 2016 und das ganze Jahr 2017 fehlen noch. Kommt aber, da bin sicher …. oder auch nicht. Wie lange haben wir schon keine Abrechnung über Drogenabhängigkeit mehr erhalten und Drogentote gibt es gar nicht mehr. Und was ist mit Aids?

  47. Also ich sag mal so:

    Würde mir die Künast persönlich begegnen, könnte ich nicht ausschließen, daß dadurch ein Amok-Impuls in mir ausgelöst würde…………….(Spass)

    Jetzt aber zu dem im Auto überfallenen Paar:

    Man lernt – eigentlich – frühzeitig in einem solchen Fall – angeblicher Unfall (evtl. vorgetäuscht) – größte Vorsicht walten zu lassen, d.h. Gang (Vorwärts- oder Rückwärtsgang, je nachdem wie die Situation ist) einlegen, Türen verschließen, Fenster – allenfalls – einen Spalt breit aufmachen…..damit man im Falle eines Überfalls sofort Gas geben und der Situation entkommen kann……

  48. Hans R. Brecher 3. Januar 2018 at 22:23
    Kritik an Merkel-Politik ist gefährlich
    —————–
    HOffentlich nicht mehr lange!

  49. „Benehmen wie die Axt in Deutschland“ist wohl längst zum geflügelten Wort geworden.Ich sage es deutlich und offen,ich habe keine Angst nur Zorn, und ich werde mich bis zum letzten Blutstropfen wehren gegen die Jenigen welche meine Heimat und mein Volk,aus welchen Gründen auch immer,zur Beute erklären wollen,denn so darf es nicht weiter gehen.

  50. Merkel plant U-Bahn-Verbindung nach Afrika. Fertigstellung zum Glück erst Herbst 2120. Onanieren wird darin erlaubt sein.

  51. Marburg
    . An den Lahnterrassen ist es offenbar erneut zu einer schweren Straftat gekommen. Eine Jugendliche wurde­ eigenen Angaben zufolge am Dienstagabend von einem Mann sexuell belästigt. Wie die Polizei mitteilt, soll der Verdächtige das Mädchen gegen 19.30 Uhr festgehalten, geküsst und unsittlich berührt haben. Der mutmaßliche Täter ist Zeugenaussagen zufolge sehr schlank, etwa 17 bis 21 Jahre alt und zirka 1,75 Meter groß.

    Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls und ist telefonisch unter 06421/4060 zu erreichen.

    In den vergangenen Monaten häuften sich kriminelle Vorfälle rund um den Erlenring. Neben Schlägereien und Alkoholexzessen gibt es auch immer wieder Berichte über Drogenhandel sowie sexuelle Belästigungen. Unter anderem wurden zwei Männer durch Messerstiche verletzt. Trauriger Höhepunkt war eine Massenschlägerei mit bis zu vierzig Beteiligten, darunter zwei junge Männer, die kurz darauf wieder auf freiem Fuß waren. Das Gerücht, im Umfeld habe sich zudem ein Straßenstrich etabliert, kam in einer Sitzung des Ortsbeirats zur Sprache, wurde von Polizei und Bürgermeister Wieland Stötzel (CDU) jedoch nicht bestätigt.

    In der Nacht auf Mittwoch griff zudem ein 18-Jähriger einen 39-Jährigen wenige Meter entfernt am Erlenring an. Das Gebiet rund um die Lahnterrassen und Lahnufer gilt nach Jahren von abebbender Problemlagen unter Anwohnern und Anrainern mittlerweile wieder als Kriminalitätsschwerpunkt.

    http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Aus-der-Kernstadt/Jugendliche-an-Lahnterrassen-sexuell-belaestigt

    An Brust gefasst und als Hitlermutti beschimpft

    Laut Polizei wurde eine 75-jährige Frau in Stadtallendorf an die Brust gefasst und als „Hitlermutti“ beleidigt. Die Polizei sucht nun zwei „arabisch aussehende Männer“.

    Stadtallendorf
    . Der Vorfall – so die Polizei – soll sich am Dienstag, 2. Januar vor dem Einkaufszentrum in der Herrenwaldstraße abgespielt haben. Im Polizeibericht heißt es: „Wie das 75-jährige Opfer berichtete, bemerkte sie gegen 7.10 Uhr hinter sich die beiden arabisch aussehenden Personen. Einer der beiden griff ihr dann urplötzlich von hinten an die Brust. Als die Seniorin das Duo zur Rede stellte, wurde sie mit dem Wort „Hitlermutti“ beleidigt.“

    Fahndung verlief ergebnislos

    Die Fahndung der Polizei nach den etwa 18 bis 20 Jahre alten Männern mit kurzen schwarzen Haaren verlief ohne Erfolg. Einer der Verdächtigen hat laut Zeugenaussagen einen Vollbart, trug eine Brille, eine graue Jogginghose sowie eine grüne „Bomberjacke“. Der schlanke Begleiter war mit einer dunklen Jogginghose, einem hellen Schal, hellen Nike-Turnschuhen sowie einer schwarzen, kurzen Jacke bekleidet. Hinweise zu den Personen nimmt die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06428-93050, entgegen.

    http://www.op-marburg.de/Lokales/Ostkreis/Stadtallendorf/Seniorin-in-Stadtallendorf-begrapscht-und-als-Hitlermutti-beleidigt

  52. Fakt ist: Es wird immer BRUTALER auf den STRASSEN, und in öffentlichen Verkehrsmitteln, auf Ämtern, und überall wo sich Menschen aufhalten können, in diesem Land.

    FAKTEN sind FAKTEN, keine Meinungen oder Sichtweisen, Gefühlsduseleien oder gar „eingebildete Ängste“

    FAKT ist – insbesondere – auch, daß dieses REGIME, welches sich „Bundesregierung“ nennt, vorsätzlich geltendes Recht brechend, und in hinterhältigster Art und Weise, für die gesamte Bevölkerung einen unverantwortlichen Zustand allerhöchster L E B E N S G E F A H R geschaffen hat (!)

    Ein DERART SKANDALÖSES und NIEDERTRÄCHTIGES VERHALTEN, einer „Bundesregierung“ hätte bis vor kurzem kein Mensch in diesem Lande für möglich gehalten.

    ICH fordere deshalb, die GESAMTE BUNDESREGIERUNG, und alle im Hintergrund agierenden „Supporter“ unverzüglich (!) in HAFT zu nehmen.

    Verfassungsschutz, STAATSSCHUTZ (?), wen (?) oder was (?) „schützen Sie eigentlich? Tun Sie gefälligst ihre VERDAMMTE PFLICHT (!!), wofür Sie von den – rechtschaffenen- Bürgern und Bürgerinnen dieses Landes gut bezahlt werden (!)

  53. Meldung der „Cuxhaven. Nachrichten“:

    In Niedersachsen sie lt. Kriminalitätsgutachten die „Bereicherer“ zu 92% für den Anstieg der Gewalttaten verant-
    wortlich!!!!!!!!!
    Quelle: Kriminologie Füße Institut Dr. Pfeiffer !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  54. Vom Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung im deutschen Rumpfstaat

    Die Auftritte der hiesigen Parteiengecken erinnern immer mehr an diejenigen der marxistischen Tyrannenknilche ab Anno 1980. Letztere verkündeten unentwegt neue Fortschritte des Marxismus, während sich Mitteldeutschland sichtbaren im schweren volkswirtschaftlichen Niedergang befand. Volkswirtschaftlich läuft nun im deutschen Rumpfstaat auch nicht alles rund und der Verfall der Infrastruktur ist stellenweise erschreckend, aber die öffentliche Ordnung macht den Parteiengecken erheblich mehr zu schaffen. Die Bedrohung durch die fremdländischen Eindringlinge, liebevoll im Volksmund die Ferkelschen Horden genannt, ist deutlich spürbar und deren Übergriffe steigen beständig an. Noch sichtbarer sind aber die Schutzmaßnahmen gegen die mohammedanischen Glaubenseiferer, wegen denen nun unsere deutschen Weihnachtsmärkte mit Panzersperren und schwerbewaffneten Polizeieinheiten geschützt werden müssen. Angesichts dieser Lage zu behaupten, daß Deutschland sicherer geworden sei, ist mehr als gewagt…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.