Print Friendly, PDF & Email

Ein besonderer Einzelfall™ ereignete sich in der Silvesternacht 2017 / 2018 auf der Reeperbahn in Hamburg: Es herrschte Frauenmangel (PI-NEWS berichtete)! Es fehlte aber nicht nur an Frauen, sondern im polizeilichen Lagebild herrschte ein reger Zustrom an „Männern mit augenscheinlichem Migrationshintergrund“. Verschiedene Medien (siehe z.B. RP, FAZ) berichteten ebenfalls übereinstimmend:

„In der Silvesternacht waren laut Polizei verhältnismäßig wenige Frauen und viele Männer mit augenscheinlichem Migrationshintergrund auf der Reeperbahn unterwegs.“

Die Polizeinachricht über Migrantenhorden auf der weltbekannten Amüsiermeile wurde von der dpa verbreitet und landete auch bei Welt/n24. Die Headline:

Silvester in Hamburg: Auf die Reeperbahn trauten sich nur wenige Frauen

Ursprünglich sah der Link so aus: https://www.welt.de/regionales/hamburg/article172060130/Silvester-in-Hamburg-Auf-die-Reeperbahn-trauten-sich-nur-wenige-Frauen.html

Klickt man heute auf den Link, ändert sich seine Bezeichnung und zeigt eine neue Headline:

Silvester in Hamburg Zahl der sexuellen Belästigungen liegt auf Vorjahresniveau

Auf Facebook und Twitter kann man den alten Aufmacher aber noch sehen:

Auch der Text wurde frisiert:

Nach Angaben der Polizei gab es in der Silvesternacht an der Reeperbahn, den Landungsbrücken und am Jungfernstieg keine besonderen Vorkommnisse. Vereinzelt sei es zu Belästigungen und Körperverletzungen gekommen.

„Vereinzelte“ Belästigungen und Körperverletzungen sind in der Tat in unserer „offenen Gesellschaft“ keine „besonderen Vorkommnisse“ mehr. Der Leser, der die frisierte Version liest, ahnt jedoch nicht, dass nur vereinzelt Frauen da waren.

Dass wie im Vorjahr Migrantenhorden durch Hamburgs Flaniermeile zogen, wird nicht dementiert, sondern auf „eine Situation“ reduziert:

Nachdem sie einer Polizeistreife begegneten, gingen die vielen jungen Männer mit augenscheinlichem Migrationshintergrund brav nach Hause und überließen Hamburgs Partymeile den Frauen. So und nicht anders muss es gewesen sein auf der Reeperbahn nachts um halb eins…

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

117 KOMMENTARE

  1. Ich wills mal so sagen, wenn ein Polizist durch Talstraße/Reeperbahn geht, kontrolliert er nicht die „Ausweise“ von Merkels Drogendealern die ganz unverhohlen vor den Häusern stehen, sondern irgendwelche weißen Touristengrüppchen aus Dänemark.

  2. Deutsche verschanzen sich daheim während die Nafris und Kuffnucker das freie Feld übernehmen! Das ist natürlich ein voller Erfolg, weil die Polizei auf diese Weise freilich viel weniger zu tun hat..! Irgendwann wird auch die bloße Gang zum Supermarkt zur Tortur, am hellichten Tage wohlgemerkt! Ich sehe jetzt schon die Marktlücke mit dem Bringservice für deutsche Kunden sich auf auftun..!

  3. Silvester-Einzelfall. Nur EINE Migrantenhorde. G20-Krawall. Nur EIN Gewaltexzess. So lange es bei Einzelfällen bleibt, kann Olaf Scholz noch aufatmen.

  4. Die deutsche Polizei scheint jetzt auch Agitprop-Aufgaben zu übernehmen……..

    interessant……

    So etwas kennt man sonst nur von irgendwelchen zwielichtigen Systemen und Dunkel-Dikatatur-Regimen (Gruß an Herrn Gauck)….;-)

  5. Weihnachtsmärkte, Winterzauber, Stadt- und Domfeste nur noch mit KoranKlötzen und Polizeistreifen, teilweise mit vorgeschnallter MP.
    Öffentliche Silvesterfeiern nur noch unter Polizeischutz in Batallionsstärke und Fluchtzelten für sexuell belästigte Frauen …
    Das ist nur der Anfang des Verlustes staatlicher Autrorität bzw. der inneren Sicherheit und läuft seit 1.400 Jahren immer gleich ab, wie in der Handlungsanweisung des Pr’pheten, dem Betriebshandbuch zur Machtübernahme, genauestens beschrieben.

  6. Eine Armeslänge

    Die Umarmung eines umA aus Hama
    ist für die arme Oma aus Omaha
    besonders gefährlich,
    wenn nicht sogar tödlich
    gehört der umA zum Arm der Umma!

  7. #Megastar 15.41

    Ermittlungen jetzt auch gegen Alice Weidel….
    Das Kalifat-Regime bringt sich in Stellung !

  8. Nürnberg: die Polizei hatte strenges Feuerwerks – Verbot für den Umkreis um die bekannte Lorenzkirche in der Stadtmitte ausgesprochen. Nur die moslemischen Barbarenhorden haben sich nicht daran gehalten und die Lorenzkirche mit Raketen, Böllern und MultiKulti Feuerwerk direkt beschossen. Die Polizei ist aber nicht eingeschritten und haben die moslemischen Barbarenhorden gewähren lassen, aus Sicherheitsgründen ??

  9. Einzelfall, der 875994.

    Wann fordert der erste Linke eine Migrant_Innenquote bei Begrabbel-Opfern?
    #MeToo

  10. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel:

    Wenn man jetzt nicht mehr sagen darf, was man denkt (selbst wenn es sich um TATSACHEN handelt), dann ist das nicht mehr mein Land. SO, weisse Bescheid (!)

  11. 2018 wird es Dank der von Merkel eingeschleusten ausländischen asylbetrügenden Kuffnucken noch mehr Arschlöcher in Deutschland geben!

  12. Hinter der abgesagten Ausstellung der Qumram Fundstücke steckt ein handfester Skandal. Israel sollte diese gar nicht mehr außer Landes geben. Die Funde belegen historisch, dass bereits vor 2000 Jahren Juden in dem heutigen Gebiet von Israel gelebt haben
    Keine Rückgabezusage, falls die Palestinensische Autonomiebehörde PA Ansprüche anmeldet
    Um zu verhindern, dass die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) oder Jordanien Ansprüche auf die Qumran-Rollen geltend machen, hatte Israel für die Ausstellung eine rechtsverbindliche Rückgabezusicherung von der Bundesregierung gefordert. Aber die wollte diese Garantie nicht geben, erklärt der hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein (CDU).

    https://www.israelnetz.com/gesellschaft-kultur/kultur/2017/12/04/ausstellung-der-qumran-rollen-geplatzt/

  13. Friedhofsruhe ist oberste BürgerInnenpflicht!!!!!!

    Offiziell gingen dieses Neujahr alle Sicherheitiskonzepte auf, bis auf die schwere Straftat von Beatrix von Storch und die Intifadas junger Merkelmohammedaner, die Polizei, Feuerwehr und Roten Halbmond attackierten.

    Aber, heute ist erst der 2. Januar. Vor 2 Jahren kamen die ganzen islamischen Gruppenvergewaltigungen erst am 5. Januar ans Tageslicht, da ist noch viel Luft drin.

    Mal sehen, ob der Kölner Polizeipräsident ab dem 6. Januar jeden Tag Golf spielen kann….

  14. Der öffentliche Raum in den Städten wurde uns von den Migranten schon geraubt. Da trauen sich die Deutschen nicht mehr hin, und so verlieren sich Stück für Stück ihr Land – wenn nicht endlich eine wirksame Gegenwehr einsetzt.

  15. Merkelihrland ist der einzige Staat auf der Welt, in dem Schutzzonen eingerichtet werden, ohne dass sich „der Staat“ offiziell im Krieg befindet.

  16. Weniger Frauen dafür genausoviele Übergriffe wie im Vorjahr. Also alles bestens.

    Mit jedem Tag wächst die Abscheu vor diesen widerlichen Tatsachenverdrehern. Was sind das für Flachschüppen?

  17. Silvester gab es in Berlin ebenfalls einen Vorfall. Erste Meldung:

    Messerangriff in Schöneberg
    Verwirrter attackiert Passanten im U-Bahnhof Bayerischer Platz

    Ein verwirrter junger Mann hat am Sonntag Passanten im U-Bahnhof Bayrischer Platz mit einem Messer angegriffen. Ein 50-Jähriger wurde leicht verletzt.

    Nach Schilderungen von Zeugen ging ein 23-jähriger Mann völlig unvermittelt auf Fußgänger in der Zwischenebene des U-Bahnhofs zu, bedrohte sie und führte Stichbewegungen mit dem Messer in ihre Richtung aus. Den 50-Jährigen fragte er nach seiner Staatsangehörigkeit, bevor er ihn mit der Klinge traf und leicht verletzte. Alarmierte Polizisten nahmen den verwirrt wirkenden Mann fest und brachten ihn in eine psychiatrische Klinik. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Demnach war die Tat möglicherweise fremdenfeindlich motiviert.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/messerangriff-in-schoeneberg-verwirrter-attackiert-passanten-im-u-bahnhof-bayerischer-platz/20802782.html

    Darunter ein Kommentar von Henriette:

    Warum nicht? Er kann ja einen „verwirrten Eindruck“ gemacht haben und dabei Äußerungen von sich gegeben haben, die auf ein „fremdenfeindliches“ Motiv deuten, wodurch dann der Staatsschutz eingeschaltet wird. Mich wundert eher, wie ruhig es hier ist. Ginge es um einen Migranten als Täter, wären locker über 200 Kommentare am Start, die nach „Abschiebung“ krakeelen würden.

    Nun stellt sich aber heraus:

    An Silvester hat ein Mann in Schöneberg mehrere Menschen attackiert. Der Täter stammt aus Syrien und hat eines der Opfer zuvor als Ungläubigen beschimpft.

    Der Messerangriff am Silvestertag in Berlin-Schöneberg hat möglicherweise einen islamistischen Hintergrund. Nach Informationen des Tagesspiegels beschimpfte der aus Syrien stammende, 23 Jahre alte Täter Ahmad Al-H. im U-Bahnhof Bayerischer Platz das Opfer als Ungläubigen. Zuvor hatte der Messerstecher den 50-jährigen Mann gefragt, ob er Türke sei. Das Opfer verneinte und gab sich als Deutscher zu erkennen. Der 50-Jährige erlitt bei der Attacke eine leichte Verletzung.

    Der Syrer griff auch weitere Personen an, darunter eine Mutter mit einem kleinen Kind. Die Personen, alle sind Deutsche ohne Migrationshintergrund, blieben aber unverletzt.

    Weitere Details:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-schoeneberg-messerangriff-hatte-womoeglich-islamistischen-hintergrund/20804798.html

  18. BePe 2. Januar 2018 at 15:50

    In Salzgitter gab es früher die Zentrale Erfassungsstelle für „DDR“-Unrecht. Wo bleibt das Pendant für die Verbrechen der linksgrünen Kinderfickerpartei, die diese Straftat politisch zu verantworten hat?

    „Auch seine grüne Vergangenheit wird Deutschland dereinst aufarbeiten und bewältigen müssen.“
    .
    Michael Klonovsky

  19. Da es Verwirrung in der Bevölkerung auslöst, wenn Polizei, Presseagenturen und Zeitungen ständig Meldungen zurückziehen bzw. korrigieren, sollten demnächst alle Meldungen vor Veröffentlichung dem Wahrheitsministerium zur Korrektur vorgelegt werden.

  20. soll in germoney dank Knecht maas (NetzDG) nicht mehr sichtbar sein!

    VPN hilft sofort z .B. VyperVpN

    https://mobile.twitter.com/Alice_Weidel/status/947875747443675137

    „Conversation
    Pinned Tweet
    Dr. Alice Weidel
    Dr. Alice Weidel
    @Alice_Weidel
    2018 beginnt mit #NetzDG-Zensur!
    Unsere Behörden unterwerfen sich importierten, marodierenden, grapschenden, prügelnden, Messer stechenden Migrantenmobs.
    @Beatrix_vStorch kritisiert zu Recht, dass die ?? Polizei auf Arabisch twittert – und wird gesperrt!“

  21. OT
    Das sind die bisherigen Kommentare zum Thema “ 40 Jahre Tagesthemen “ beim Focus.
    Ganz schön PI !

    Wenn sie etwas

    zu feiern haben, sollten sie das nach Feierabend von ihrem Geld machen. Spielt doch auch keine Rolle mit was die schummeln, aber gelernt ist gelernt. Allerdings lächerlich ist es schon mit dem Podest, wir Menschen sind nun einmal unterschiedlich groß. Das sagt aber nichts über die Kompetenz aus.
    Antwort schreiben
    +1
    -1

    14:10 Uhr | Kurt Kawai
    Zwei

    Millionäre in einer Sendung. Klar das da die Haushaltsabgabe, von der Politik auch Demokratieabgabe genannt, erhöht werden muss.
    Antwort schreiben
    +2
    0

    14:01 Uhr | Rainer Klotz
    Haben die Manipulation perfektioniert

    Lügenpresse bedeutet nicht nur die Unwahrheit zu verbreiten, es beinhaltet auch durch gezielte Betonung und weglassen absichtlich ein falsches Bild zu erzeugt. Tagesthemen und Tagesschau haben dies perfektioniert. Anstelle neutraler Nachrichten verbreiten sie Botschaften, die ihrer grün/linken Ideologie entsprechen. Wenn es der Verbreitung der eigenen Ideologie dient, wird über jeden umgefallenen Sack Reis ausführlich berichtet, wenn eine Nachricht nicht ins Weltbild passt, wird es maximal am Rande kurz erwähnt. Und der Sprecher gibt im Nebensatz gleich noch eine belehrende Mainstream Botschaft hinzu. Das einzige positive an den Tagesthemen ist, sie liegen bei der Manipulation abgeschlagen auf dem zweiten Platz hinter dem Heute-Journal.
    Antwort schreiben
    +2
    0

    13:47 Uhr | Ralf Meier
    Selbstbedienungsladen

    Die Nachrichtensendungen im ERSTEN als auch im ZDF sind doch schon längst zu einem Sammelbecken von Selbstdarstellern und irgendwelchen selbsternannten Pseudoexperten verkommen. Die tatsächlichen Nachrichten sind nur noch Beiwerk. Oder besser man schaut ORF, SRG oder im Internet nach, auch das lesen von ausgesuchten Printmeidien kann zu einer eigenen Meinungsbildung führen. Der ÖR ist doch nur noch ein Sprachrohr der linkslastigen Regierung, oder zum füllen des Geldbeutels geldgeiler Fussballer da. Die ARD hat ja schon durchblicken lassen, daß sie eine Erhöhung der Zwangsabgaben in Betracht ziehen müssen! Wahrscheinlich doch nur, um noch mehr Kommentatoren und Experten durchzufüttern die dann ihre hochgeistigen Analysen über uns, dem ach so dummen TV-Sehern ausbreiten können. Schönen Tag
    Antwort schreiben
    +7
    -1

    13:46 Uhr | Heinz Klaus Thiesen
    „In der seriösen Nachrichtensendung“?

    Zu Köpckes Zeiten war diese Beschreibung sicherlich noch zutreffend. Er verlass die Nachrichten nahezu emotionslos, mit stoischer Gelassenheit. Man wurde von ihm nicht belehrt und er verschonte die Zuschauer auch von seiner ganz persönlichen Sichtweise. Man wurde eben einfach sachlich informiert. Sobald das Zwangs-TV wieder zu diesem Format zurückkehrt wird es wieder Zuschauer zurückgewinnen.
    Antwort schreiben
    +8
    -1

    13:13 Uhr | Herbert Bretzlinger
    Doppelmoderation!

    Da fällt mir doch glatt das Wort „Doppelmoral“ dazu ein. Das passt wohl auch zu dieser Staatsfernseh-Sendung. Oder irre ich mich da etwa?
    Antwort schreiben
    +28
    -2

    13:00 Uhr | Stephen Roth
    Na toll

    Alles richtig gemacht. Flagschiff, Super Duo alles Superburschis. Keine Fake News. Nur die Wahrheit. Geschenkt. Man sagt halt nichts Schlechtes über Tote. Die haben es nur noch nicht gemerkt. Die scheintote Klientel stirbt jeden Tag mehr weg. Wer Kleber und Rescke als seriös und unabhängig ansieht der glaubt auch der Bundesregierung jedes Wort. Weniger Belehrung, weniger Agitation aber mehr Unaghängigkeit würden schon helfen. Des Weiteren ein Verbot die Fersehräte mit Politikern zu besetzen. Die haben das ÖR für ihre Zwecke eingespannt. Und bei einem Einkommen von über € 600.000 pro Jahr da stellt Herr Kleber dann schon die richtigen Fragen den Politikern. Ne klar. Total seriös und unbestechlich. Bestes Programm von der ganzen Welt. Nur der Deutsche ist so perfekt informiert.
    Antwort schreiben
    +23
    -2

    12:53 Uhr | carmen goya
    Wüsste mal gerne, was solche Models wie Caren

    und Ingo verdienen. Es kann doch nicht sein, dass die da 10 Minütchen den von der Redaktion, wo sicherlich auch noch alle überdurchschnittlich gut bezahlt werden, den vorgefertigten Text präsentieren und mehr verdienen als eine Putzfrau, die mindestens 8 Stunden am Stück arbeitet und nicht jede 2. Woche frei hat. Könnte man nicht Arbeitslose mit Abitur nehmen, um die Texte fließend vorzutragen ? Da bräuchte man auch nicht die GEZ -Gebühren zu erhöhen .
    Antwort schreiben
    +31
    -1

    12:49 Uhr | Michael Bundke
    Diese staatliche Umerziehungssendung

    zur Stärkung der linkspopulistischen Antifaideologie interessiert mich schon lange nicht mehr. Ich sehe sie nicht und damit basta!
    Antwort schreiben

  22. Zahl der sexuellen Belästigungen liegt auf Vorjahresniveau

    Das belegt, dass nicht das Verhalten der Frauen – der Aufnhahmekultur – , sondern das Verhalten der Mohammedaner für die Übergriffe ausschlaggebend ist.

    Nicht die Gelegenheit macht den Vergewaltiger zum Vergewaltiger.

  23. Der Abschaum der Menschheit, schaut euch auch diese Weiber an, verteidigen ihre pädophilen „Männer“. Schaut euch diese Kreaturen an. Der Missbrauch an weißen Kindern fand in direkter Nähe einer Moschee statt, bitte zuhören was diese Kakerlaken mit den Kindern gemacht haben (auf englisch):

    https://www.youtube.com/watch?v=BVFd_nJYekk

  24. Wenn es 2015, 2016 und 2017 mehr sexuelle Übergriffe gab als die Jahre zuvor und gleichzeitig deutlich mehr männliche Mohammedaner in Deutschland sind, was würde der gesunde Menschenverstand schlussfolgern?

  25. den Polizisten sollte klar sein,
    dass sie bis zu ihrem 96. Geburtstag
    mit Knast rechnen müssen!

  26. Eurabier 2. Januar 2018 at 16:06

    Der gesunde Menschenverstand würde politisch korrekt folgern, dass nix mit nix zu tun hat.

  27. „Einzelfälle“ wo man blos hinguckt…..
    Wer hat jemals so viele „Einzelfälle“ auf einem Haufen gesehen?…;-)

    Wir leben offenbar im Zeitalter der vereinzelten Einzelfall-Versammlungen……;-)

  28. Bin gespannt wann Boris Palmer von der Antifa „besucht“ wird:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-union-und-spd-streiten-ueber-flaechendeckende-altersfeststellung-a-1185904.html

    Zitat:
    Auch der Grünen-Politiker Boris Palmer schaltete sich in die Debatte ein. Der Tübinger Oberbürgermeister schlägt eine Umkehr der Beweispflicht vor: „Wer Röntgen als unzumutbaren Eingriff wertet, könnte übrigens auch einen anderen Weg wählen: Wer nicht nachweisen kann oder durch eine Untersuchung nicht belegen will, dass er unter 18 Jahren alt ist, wird als Erwachsener behandelt“, schrieb Palmer auf Facebook.

  29. Das neue Jahr zählt erst zwei Tage und schon gibt es wieder Dutzende Meldungen über Gemetzel, Angriffe, Messerstechereien durch Merkel-Gäste. Es ist einfach zum …!

  30. Schaut mal hier – find ich gut. Das sollte man auch mit Antifanten machen:
    http://www.krone.at/1604866

    Polen macht ernst:
    02.01.2018 14:14
    Sexualstraftäter-Datenbank für jedermann einsehbar
    Das polnische Justizministerium hat ein Register mit Namen und Fotos von rund 800 verurteilten Sexualstraftätern online gestellt. Die Datenbank ist seit Jahresbeginn auf der Webseite des Ministeriums öffentlich zugänglich, wie die Behörde mitteilte.

    Sie enthalte Daten wie Namen, Geburtsorte, Aufenthaltsorte und Fotos der gefährlichsten Sexualverbrecher sowie Informationen über die von ihnen begangenen Taten. Es handle sich vor allem um Pädophile, die Kinder unter dem 15 Lebensjahr missbraucht hätten, sowie besonders brutale Vergewaltiger, hieß es. Das Register wird demnach laufend aktualisiert.
    Das Justizministerium wolle damit – unter anderem dem Vorbild der USA folgend – Kriminelle besser kontrollieren und Verbrechen vorbeugen. „Das Recht auf den Schutz unserer Kinder steht über der Anonymität von Verbrechern“, sagte Justizminister und Generalstaatsanwalt Zbigniew Ziobro.

  31. Eurabier 2. Januar 2018 at 16:06
    Wenn es 2015, 2016 und 2017 mehr sexuelle Übergriffe gab als die Jahre zuvor und gleichzeitig deutlich mehr männliche Mohammedaner in Deutschland sind, was würde der gesunde Menschenverstand schlussfolgern?
    —————————————–
    Das das hinterherwerfen deutscher Pässe zu langsam geht?

  32. Keine Sorge! Mit dem neuen Zensurgesetz kann man die Gewalt zumindest medial aus der Öffentlichkeit verbannen.

  33. Die deutsche ultimative Lügenpresse hat den Münschhausen-Preis mit weitem Abstand zur Konkurrenz errungen.
    Mit Erdogans-Presse, hätte es sicher ein spannendes Kopf an Kopf rennen gegeben, da Honecker mit Frau Kahane nicht angetreten ist.

  34. 2025: Grenzschutz dementiert Grenzöffnung für Mohammeds anno 2015. Die Moslems waren schon immer da. Sie haben bloß erst 2015 mit Hilfe der Mutter aller Gläubigen begonnen, Almanistan von den bösen Kuffars zu befreien. Im nächsten Artikel lesen Sie: Warum Opa ein Kuffar war und Oma weggeschaut hat. Nie wieder Ungläubig sein!

  35. +++ZENSIERT IN DIKTATUR BUNTLAND—DANK KNECHT maas‘ NetzDG:

    „@Alice_Weidel
    2018 beginnt mit #NetzDG-Zensur!
    Unsere Behörden unterwerfen sich importierten, marodierenden, grapschenden, prügelnden, Messer stechenden Migrantenmobs. …“

    In kurz: Invasoren lt. Kriegstreiber no. 1 allah 40/2, https://quran.com/4/100-101

    ‚… Gewiss, die Unglaeubigen sind fuer euch IMMER ein klarer Feind.‘

  36. Genauso ein Geschwurbel eben, während eines Interviews mit einem Polizeioberen,
    über die Angriffe auf Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste.
    Ross und Reiter wurden nicht genannt.
    Gegenwehr dieser Helfer?
    Keine.
    Ausser, eine Anzeige gegen Frau von Storch.
    Dann ertragt die Angriffe eben weiter……

  37. Eurabier 2. Januar 2018 at 16:01

    Es wird Zeit, dass solche Denunzianten für ungerechtfertigte Anzeigen/Klagen zur Kasse gebeten werden (also Gerichts- /Anwaltskosten usw.). Diese Anzeigen erstatten ist eine regelrechte Epidemie.

  38. Focus hat auch den Artikel abgeändert..
    Von wem kam die Anweisung auf Zensur bei der Welt und Focus ?
    M aa sloses NetzDG?

    GOOGLE-SUCHE:
    Silvester in Hamburg: Auf die Reeperbahn trauten sich nur wenige Frauen
    Focus
    vor 2 Tagen – Sylvester in Hamburg. Auf die Reeperbahn trauten sich nur wenige Frauen. In diesem Jahr waren laut Polizei verhältnismäßig wenige Frauen und viele Männer mit augenscheinlichem Migrationshintergrund auf der Reeperbahn unterwegs. Auf St. Pauli gab es im Vergleich zu den Vorjahren weniger …

    https://www.focus.de/panorama/welt/silvester-2017-im-news-ticker-explosiver-fund-schweriner-polizei-beschlagnahmt-artilleriegeschoss-und-230-illegale-boeller_id_8161168.html

    Dort steht keine einzige Zeile mehr was dies hier betrifft:
    Silvester in Hamburg: Auf die Reeperbahn trauten sich nur wenige Frauen

  39. Ich stelle jetzt mal einen Tweet von J. Schramm, Mitarbeiterin Kahane und durch das Bundesjustizministerium Beauftragte, das #NetzDG DURCHZUSETZEN, dem Tweet von @Beatrix_vStorch gegenüber. Auch dieser Tweet war direkt an die Polizei gerichtet. Mit einer konkreten Unterstellung
    https://twitter.com/machtjanix23/status/947793241134518272

    Wenns von der Antonio Afghanen Stiftung kommt – alles in Butter!

  40. Bei all´den kulturellen Grausamkeiten der bei uns Schutzsuchenden, muten solche Vorkommnisse schon fast „idyllisch“ an.

    „Mann grillt Schaf in Abbruchhaus

    Diesen Grillabend in einem Abbruchhaus in Bremerhaven hat die Polizei lieber schnell beendet. Die Beamten erwischten einen 37-jährigen Mann dabei, wie er über einer offenen Feuerstelle ein Schaf röstete. Anwohner hatten Polizei und Feuerwehr wegen einer starken Rauchentwicklung alarmiert.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Mann-grillt-Schaf-in-Abbruchhaus-in-Bremerhaven

  41. Dienstag, 2. Januar ca 16:35

    Schauen wir einmal was auf Google-News Schlagzeile gemacht hat. Immer noch: der Tweet von BvS. Unfassbar! Der Mord von Kandel hat nicht einmal einen Bruchteil der Schlagzeilen erzeugt, die der BvS-Tweet alleine heute erzeugt hat.

    Sehr gut, Lügenpresse

    Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen. Wir können sie aber dazu bringen, immer dreister zu lügen.

  42. Megastar 2. Januar 2018 at 15:41
    Alice Weidel hat es jetzt auch getroffen
    Staatsanwaltschaft Köln ermittelt gegen Beatrix von Storch und Alice Weidel (AfD) wegen Volksverhetzung (02.01.2018)

    Das Regime ist am Ende und beginnt wild um sich zu schlagen. Ohne Zustimmung des Bundestages dürfen keine Ermittlungen gegen Mitglieder desselben eingeleitet werden. Das gilt offenbar nurmehr für linksgrüne Verbrecher, nicht für Demokraten. Ein ungeheurer Vorgang!
    2018 wird als das Jahr in die Geschichte eingehen, in dem in Deutschland nach 1933 und 1949 die dritte Diktatur installiert wurde.

  43. *http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/17-Tote-nach-Angriff-auf-Kirchenbesucher

    ###

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Bundesamt-muss-Asylbewerber-aus-Simbabwe-zurueckholen

    Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge muss einen abgeschobenen Asylbewerber aus Simbabwe zurückholen.

    Der Mann wurde dorthin Ende Oktober abgeschoben.

    Er habe aber mit Unterlagen belegen können, dass er politische verfolgt werde, urteilte nun das Verwaltungsgericht.

    ###

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Polizei-beantragt-nach-Schuessen-auf-Maedchen-in-Salzgitter-Haftbefehl

    Die mutmaßliche Tatwaffe und die Patronenhülsen, die nach den Schüssen auf der Straße lagen, wurden sichergestellt.

    Der beschuldigte Mann, der aus der Türkei ❗ stammt und bereits vorläufig festgenommen worden war, soll keinen Waffenschein besitzen.

  44. #WolfensteinTNC 16.34

    Vergessen Sie hinsichtlich der möglicherweise „Anweisenden“ die AAS-Geier-Stiftung nicht……

  45. Die System-Journaille feiert die „friedliche Silvesternacht“. Erstens ist das gelogen, es gab überall – teils sogar schwere – Zwischenfälle. Zweitens hatte man die Innenstädte in Hochsicherheitszonen verwandelt, um sich nicht eine erneute Blöße wie 2015/16 geben zu müssen. Drittens ist es noch zu früh für ein Fazit, so wie vor 2 Jahren ja auch verfrüht gejubelt wurde. Viertens waren viele Frauen den öffentlichen Feiern im Freien gleich ganz fern geblieben. Auf den Bildern, die man in der Systempresse veröffentlicht, sieht man jedenfalls fast nur Männer, die meisten davon sind die berühmt-berüchtigten „Männer“ aus dem Südland.

  46. von wegen “ Reeperbahn “ und „Einzelfall“, selbst in meinem Landkreis in meiner Gegend im Mitteldeutschen Raum, überall erkennt man schwangere fremdländisch verschleierte Weiber, irgendwelche kaffebraun bis dunkelhäutige junge vollbärtige Kerle, mit verfilzen Haaren Dreadlocks tragende Nordafrikaner, Rabenschwarze Neecher mit vom Drogenkonsum aufgerissenen starrenden Augen, und südosteuropäische O-beinige Weiber in langen bunten Röcken, deren Kinder darauf abgerichtet sind das 1,-€ Stück des Einkaufswagens nach den Einkäufen im örtlichen Discounter den einheimischen alten deutschen Frauen abzubetteln/schwatzen, und nein,in meinem Landkreis gibt es keine “ Reeperbahn “ und es sind keine „ Einzelfälle “

  47. In Köln
    ließ sich die Polizei von Linksextremisten kontrollieren.

    „Die Initiative Köln gegen Rechts hatte Teams zu den Einlasskontrollen geschickt, um festzustellen, ob Menschen mit Migrationshintergrund stärker als andere Personen kontrolliert würden.“

    laut Kölner Presse.

  48. Dortmunder Buerger 16.40

    Deutschland-du-mieses-Stück-Scheiße-, und Deutschland-Verrecke-Politiker, sowie „Deutsche Köterrasse“-Journalisten (die Sarrazin nochmal einen Schlaganfall wünschen), gelten ANDERE Gesetze, vermutlich die aus der Türkei, oder aus Absurdistan….

    Zu Risiken und Nebenwirkungen von freier Meinungsäußerung, fragen Sie ihren Herrn Zensurminister, ähm Justizminister.

  49. Also bei uns werden immer die 15 jährigen Mofafahrer kontrolliert.
    Aber die Großen Benz, BMW, Audi usw. mit bekannten Schlägern als Insassen lassen sie durchfahren.

  50. Tariernix 2. Januar 2018 at 16:41

    Werden SPD, Grüne und Linkspartei jetzt ein Verbot aller illegalen Waffen fordern? Natürlich nicht, die werden das besonders in Migrantenkreisen herrschende gigantische Problem der illegalen Bewaffnung
    nicht ansprechen. Es geht immer nur darum, den echten Deutschen ihre legalen Waffen wegzunehmen.

  51. Irrenhaus 2. Januar 2018 at 16:45
    In Köln ließ sich die Polizei von Linksextremisten kontrollieren.

    Im nationalsozialistischen Staat hatte die SA weitreichende Sonderrechte. Warum sollte es im internationalsozialistischen Staat anders sein?

  52. In einem Pariser Vorort wurde an Sylvester eine Polizistin von Migranten zu Boden geschlagen und u.a an den Kopf getreten , dabei schwer verletzt , ihr Kollege ebenso. Beide liegen im Krankenhaus.

    Und was sagt die deutsche main stream Presse dazu ? NULL , NICHtS – eben Lückenpresse, dann brauchen sie nicht lügen . Die sind alle in der linksversifften Waschmaschine gehirngewaschen

  53. Und die Altparteien setzen alle Hebel in Bewegung die zum Schweigen zu bringen, die ihr realisiertes
    Utopia auf den Straßen kritisieren.

  54. Der Kommunist und Träumer (oder ist es gar Bosheit ?) auf dem Papstthron:

    Wenn wir auf die Migranten und Flüchtlinge schauen, vermag ein solcher Blick zu entdecken, dass sie nicht mit leeren Händen kommen: Neben der wertvollen Prägung durch ihre Heimatkulturen bringen sie ein hohes Maß an Mut und Tatkraft, an Fähigkeiten und Erwartungen mit. Auf diese Weise bereichern sie das Leben der Nationen, die sie aufnehmen.

    steht wirklich auf einer Seite des Vatikan.
    http://w2.vatican.va/content/francesco/de/messages/peace/documents/papa-francesco_20171113_messaggio-51giornatamondiale-pace2018.html#_ftnref8

  55. Jaja, die Hamburger Einzelfalle im Darkroom von Olivia Jones. Wie der moslemterroristische Messerstecher von Berlin nix mit nix zu tun hat. Und die Polizei in Köln hat nichts dringerendes zu tun, als von Storch wegen Volksverheizung anzuzeigen. Wobei die, die das Volk verheizen, in den Bürgermeistereien sitzen und von ihren dummgläubigen Schafen wiedergewählt werden bis zur Schlachtung. Die Kollegen von Jouwatch titeln „AfD stabil bei 13 Prozent“ und beziehen sich auf eine INSA-Umfrage, die nach dem feigen Fememord von Kandel gemacht wurde. Ergebnis: Keine nennenswerten Veränderungen! Scheinbar wollen es die Wähler so. Und mit dem Netzwerkzersetzungsgesetz und der Maas’schen Gesinnungsjustiz im Rücken werden Dissidenten vom Staat, von der Antifa und den moslemischen Mördern bedroht und die senile Wählerschaft schreit nach solch bestialischen Bluttaten „weiter so“.

    Allen Patrioten (und nur denen) ein gesundes 2018.

  56. Ich persönlich, findes das gut. Die Wohlfühlzonen werden immer kleiner, die Kuffnucken beherrschen den öffentlichen Raum immer öfter. Bald beliben nur noch die eigenen4 Wände, das wird einige zum Nachdenken anregen.

  57. Künftig werden die Einheimischen zuhause bleiben und dort feiern, und die Kuffnucken machen Ramazamba in den Städten. Dann sollten auch die Kneipen dicht machen.

  58. Und ehemalige Muslime, die katholisch geworden sind, schreiben an den bösen alten Mann im Vatikan (den Papstdarsteller) einen Brief:

    http://exmusulmanschretiens.fr/de/

    Auszug daraus: Erlauben Sie uns, Eure Heiligkeit zu bitten, schnell eine Synode über die Gefahren des Islam einzuberufen. Was ist von der Kirche übriggeblieben, wo sich der Islam niedergelassen hat?

  59. Wir können hier palavern, noch und nöcher…eines ist wohl ganz klar.

    Diese asozialen Verhältnisse, inkl. der Einschränkungen von Frauen beim rausgehen, weggehen, amüsieren,..ect., gibt es in diesem Ausmaß erst seit 2015!

    Entweder ändert dieses Regime diese Zustände, oder aber die Bürger werden das regeln.
    Denn Wir sind es, die sich aussuchen, mit wem und wie zuammen gelebt wird und mit wem nicht.

    Hätte ich diese Zustände gewollt, wäre ich nach Marokko, oder Simbabwe gezogen.

    Will ich aber nicht!

    Punkt!

  60. Jetzt hört aber mal auf, nur herum zu hetzen. Ist doch alles ganz einfach. Klar gab es diesmal mehr Musels auf den Straße, als je zuvor. Aber Übergriffe, Belästigungen, Vergewaltigungen Null. Erst wenn deutsche Frauen aufgetaucht sind, ging es wirklich zur Sache. Merkt ihr was ?

  61. interessanter Artikel
    auf sezession.de
    von Thor Kunkel
    „Einladung zum Hahnenkampf“

    PI wird vom Leserbriefschreiber
    „Der Gehenkte“ (Nr.20)
    auch erwähnt.

    Er stellt auch fest, dass wir den Koran
    nur „auf Stellen hin “ untersuchen
    und die paar Tausend, die den Koran
    missverstehen, im Gegennsatz zu den
    1,6 Mrd. Mohammedanern, überbewerten.

    (Man stelle sich vor, ein paar tausend Christen
    würden das Alte Testament missverstehen,
    und Blutbäder aka Selbstmordattentate in der Welt anrichten…)

  62. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 2. Januar 2018 at 17:03

    „Guten Tag, Frau Roth!“
    ____
    🙂 🙂 🙂

  63. Überraschung
    aus No-Go-Areas werden No-Go-Stadtteile
    und dann wird jeder öfffentliche Raum zur Gefahren-Zone
    – zuerst Frankreich / England dann
    – Südafrika / Israel
    am Ende sperrt man das Fremde reproduktionsverhindernd in Ghettos oder Lager
    oder man wird „ausgestorben“

  64. Wie mich dieser ganze Scheißstaat ankotzt, kann ich gar nicht beschreiben, allen voran diese Volksverräter Merkel und Co. sowie das teilweise verblödete Volk.

  65. Darf man den Beitrag von Frau Storch eigentlich auf FB, youtube und twitter zitieren?
    Was wäre denn wenn jeder PI Leser das tun würde…vollkommen wertfrei quasi.

  66. Henk Boil 2. Januar 2018 at 18:08

    Dresden: 15-köpfige Nafri-Arab-Horda attackiert 6 Jugendliche
    https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-hauptbahnhof-nach-brutalem-angriff-auf-jugendliche-polizei-sucht-augenzeugen-haltestelle-411598#article

    Langsam eitert die Multikult-Wahrheit an die Oberfläche. Überall in Deutschland lief Silvester ähnlich ab.

    Fakt ist, Silvester 2017 war für Deutsche das brutalste aller Zeiten!

    So viele Angriffe gegen Deutsche gab es sicher noch nie. Und die wurden nur angegriffen weil sie Deutsche waren. Man beweise mir das Gegenteil.

  67. den Hamburgern gönne ich den Zustand. Seht Euch einfach mal deren Wahlverhalten an. Die wollen das so!
    Ich würde auch nicht zu sogenannten Sylvesterpartys gehen, die unter massivem Polizeischutz stehen. Soll ich dort mit Goldstücken saufen? oder was?

  68. „Vereinzelte“ Belästigungen und Körperverletzungen sind in der Tat in unserer „offenen Gesellschaft“ keine „besonderen Vorkommnisse“ mehr.

    Logisch, auch ISlamische Terroranschläge sind nur „Einzelfälle“ und haben nichts mit der „Religion des Friedens“ zu tun!
    Überhaupt bestehen IS, al-Qaida, Hamas, Hisbollah und auch jeder „gewöhnliche“ kriminelle Muselclan aus „lauter Einzelfällen“, die von Sozialpädagogen und anderen Versagerbiographien, die sich in der Sozial- und Migrationsindustrie komfortabel eingerichtet haben, lebenslang um- und versorgt werden müssen. Schließlich morden, bomben, foltern und vergewaltigen sie, weil sie liebgehabt werden wollen… (Claudia Fatima Roth fragen!)
    Um Gottes – nein, Allahs Willen – bloß keine rechtsstaatlichen Konsequenzen zeigen, auch bei der Personen- und Altersüberprüfung illegaler Zu- und Eindringlinge! Das ist ja fast so schlimm, als würde man sagen, dass die Bundeswehr in Afghanistan „Krieg führt“ – obwohl das wieder bei politisch-korrektem Bedarf ein gutes Schlagwort ist, um die Abschiebung afghanischer Stammes-, Bürger und Gotteskrieger zu hintertreiben!

    Sollte sich das System Merkel durchringen, gegen polizei- und geheimdienstbekannte Gefährder „vorzugehen“, pflegen links-grüne Kulturrevolutionäre „natürlich“ schwerwiegende Bedenken, weil ja noch keine Leichen ihren Weg gepflastert haben.
    Allenfalls kann sich die Banden-Breite linker Deutschlandhasser und Staats- und Volksfeinde in „Politik“ und Medien Fußfesseln „vorstellen“, aber nur unter Vorbehalt (mit derlei Bedenken von Links können „rechte Straftäter“ allein nur aufgrund ihrer Gesinnung freilich nicht rechnen!)

    Die linke Banden-Breite von Biedermännern und -frauen, und teilweise selber ausgewiesenen BrandstifterInnen innerhalb der Blockparteien tritt aber für eine personenintensive Rundum-Überwachung ihrer eingeschleppten Brandstifter ein.
    Wie die sozialstaatliche Rundumversorgung namentlich ISlamischer Mitesser, die quasi so eine Art staatliche Schutzgeldzahlung an eine ausgemachte Problemgruppe ist, „sichert“ schließlich „auch die Rundumüberwachung Arbeitsplätze“!
    Besonders die Genossen von SED/PDS/Linkspartei können hier von ihrem reichen Erfahrungsschatz aus DDR-Zeiten zehren, wo manche Dissidenten (die allerdings keine Bomben zündeten!) rund um die Uhr von mehrköpfigen Stasi-Teams, nein: „Kollektiven“, überwacht und bespitzelt wurden! Und da gab´s keine „Feiertage“, nicht einmal sozialistische, oder Wochenenden, Ferien oder Nachtruhe!

    Ich möchte von daher ausdrücklich das „Fußfesselkonzept“ aufgreifen, präferieren und sogar verbessern!
    Man könnte doch mit jedem ISlamischen Gefährder einen grünen oder linken Genossen zusammen“ketten“. Sozusagen einen Biedermann-Brandstifter-Doppelpack (BBD)! Das würde bedeuten, dass sich zwei Arschlöcher/Innen gegenseitig neutralisieren und im Falle eines Selbstmordattentats der Schaden womöglich minimiert wird, weil der „Aktionsradius“ beider (!) eingeschränkt ist. Die Käßmännin beispielsweise könnte vorher aber noch kräftig gemeinsam mit einem Muselbomber mit Kuschelbart bückbeten – bis zur gemeinsamen Bewusstlosigkeit. Eine echte „Glaubenserfahrung“!
    Der Nutzen bei einem BBD- Selbstmordattentat wäre allerdings ein doppelter, für unser Land und seine Bürger!
    Das wäre „gelebte Willkommenskultur“!

  69. Berlin-Schöneberg
    Messerangriff hatte womöglich islamistischen Hintergrund

    An Silvester hat ein Mann in Schöneberg mehrere Menschen attackiert. Der Täter stammt aus Syrien und hat eines der Opfer zuvor als Ungläubigen beschimpft.

    Der Messerangriff am Silvestertag in Berlin-Schöneberg hat möglicherweise einen islamistischen Hintergrund. Nach Informationen des Tagesspiegels beschimpfte der aus Syrien stammende, 23 Jahre alte Täter Ahmad Al-H. im U-Bahnhof Bayerischer Platz das Opfer als Ungläubigen. Zuvor hatte der Messerstecher den 50-jährigen Mann gefragt, ob er Türke sei. Das Opfer verneinte und gab sich als Deutscher zu erkennen. Der 50-Jährige erlitt bei der Attacke eine leichte Verletzung.

    Der Syrer griff auch weitere Personen an, darunter eine Mutter mit einem kleinen Kind. Die Personen, alle sind Deutsche ohne Migrationshintergrund, blieben aber unverletzt. Die von ihnen alarmierte Polizei nahm den Täter fest. Beamte brachten den Mann, der auf sie einen verwirrten Eindruck machte, in eine Klinik, wo er von einem Psychiater untersucht wurde. Inzwischen gibt es einen „richterlichen Unterbringungsbeschluss“, Al-H. wurde in ein Haftkrankenhaus eingewiesen.

    In ihrer Pressemeldung hatte die Polizei nur mitgeteilt, der Täter habe den 50-Jährigen nach seiner Staatsangehörigkeit gefragt. Dass der Messerangriff einen politischen Hintergrund haben könnte, erschloss sich aus dem Satz, die weitere Bearbeitung habe der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernommen. Der Staatschutz wird beim Verdacht auf politisch motivierte Kriminalität eingeschaltet.
    Der Mann war der Polizei schon bekannt

    Auf Anfrage des Tagesspiegels sagte am Dienstag Polizeisprecher Winfrid Wenzel, ein islamistischer Hintergrund sei nicht auszuschließen. Nach bisherigen Erkenntnissen werde der Messerangriff jedoch eher als „Tat eines psychisch auffälligen Mannes bewertet“.

    Ahmad Al-H. war nach Informationen des Tagesspiegels der Polizei schon bekannt. Der Syrer fiel mehrmals mit Schlägereien auf.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-schoeneberg-messerangriff-hatte-womoeglich-islamistischen-hintergrund/20804798.html

  70. + 0Slm2012 2. Januar 2018 at 19:50

    „Vereinzelte“ Belästigungen und Körperverletzungen sind in der Tat in unserer „offenen Gesellschaft“ keine „besonderen Vorkommnisse“ mehr.

    * * * * *

    Wir sollen uns ganz einfach dran gewöhnen!
    Die neue Normalität bei Weihnachtsmärkten ist die Leib-Visitation beim Zugang
    und Bewachung durch Polizei-Einheiten.
    Silvester mit Absperrungen und Polizei-Präsenz samt Feuerwehr mit Wasserwerfern.

    Inzwischen alles normal! Nicht mal einer Meldung wert.
    Halt, doch: „Die Veranstaltung lief weitgehend friedlich ab.“

    Wo sind wir hier gelandet?

    *
    Bericht einer Bekannten aus dem Bayerischen Norden:
    Als eine Frau nach Bezahlung des getankten Kraftstoffs wieder aus dem Tankstellen-Gebäude zu ihrem Pkw zurück kam, saßen drei Gäste in ihrem Auto. Sie verlangten an einen bestimmten Ort gefahren zu werden. Die Frau lehnte ab und rief die Polizei. Als diese eintraf, äußerten die Beamten ihr Bedauern, die Menschen nicht berühren zu dürfen.
    Das Happy End nach Diskussion und Absprache:
    Die Frau fuhr die Gäste an den gewünschten Ort – in Begleitung des Polizeifahrzeugs!

    This is the end! Definitiv!

  71. Kirchenbesucher getötet, heißt das jetzt nicht mehr CHRISTEN?

    Es waren halt nur Besucher einer Kirche.
    Klar.

    Übrigens, warum wird jihad watch mit jihad Uhr übersetzt?

    Soll es nicht watch im Sinne von beobachten heißen?

    Oder ist es schon 5 nach 12 auf der jihad Uhr?! Hä?

    Merkel-schweige-Weltmeister
    Schweigen und Aussitzen zur rechten Zeit erspart wichtige Worte und Taten.

    Mal sehen, wann ich wieder eine Kirche besuchen werde.

  72. Wieder eine Betreutes-Denken/-Lesen-Studie zur Flüchtlingskriminalität.
    Der Deutschlandfunk liefert die politisch korrekten „Erklärungen“ mit:

    Niedersachsen
    Bestimmte Flüchtlingsgruppen laut Studie häufiger gewalttätig

    Die Zahlen kommen aus Niedersachsen, der Auftrag vom Bundesfamilienministerium, die Studie von Christian Pfeiffer, Dirk Baier und Sören Kliem. Sie haben die Entwicklung der Gewaltkriminalität in Niedersachsen untersucht und festgestellt: Bestimmte Flüchtlingsgruppen werden häufiger gewalttätig, als der Rest der Bevölkerung. Allerdings lohnt es, die Zahlen genau anzuschauen.

    Von Gerwald Herter

    Jahrelang waren kriminelle Gewalttaten in Niedersachsen zurückgegangen, 2014 und 2015 registrierte die Polizei jedoch einen erheblichen Anstieg. Die Zahl solcher Straftaten wuchs um mehr als 10 Prozent, dazu gehören zum Beispiel Raub, schwere Körperverletzung, Tötungs- oder Sexualdelikte. Und für diesen Anstieg sind zum allergrößten Teil, nämlich zu gut 92 Prozent, Straftäter verantwortlich, die Flüchtlinge sind – das steht aus Sicht der Autoren fest und das belegen sie in ihrem Gutachten:

    So hat sich die Zahl der tatverdächtigen Flüchtlinge in Niedersachsen zwischen 2014 und 2016 um 241 Prozent erhöht. Die wichtigste Erklärung dafür ist allerdings wenig dramatisch: Denn die Zahl der in Niedersachsen registrierten Flüchtlinge hat sich in diesem Zeitraum, also 2014 bis 2016 mehr als verdoppelt. Mehr Flüchtlinge also und deshalb mehr Straftaten. Das allein kann den Anstieg aber noch nicht vollständig erklären. Es kommt hinzu, dass Flüchtlinge aus bestimmten Gruppen in Niedersachsen besonders häufig kriminell werden.

    Besonders Jugendliche und Männer zwischen 14 und 30 Jahre

    Wie in jeder Gesellschaft der Welt gehört dazu die Gruppe männlicher Jugendlicher und Männer im Alter zwischen 14 und 30 Jahren. Unter den Flüchtlingen aus Nordafrika ist ihr Anteil besonders hoch, fast jeder zweite gehört dazu. Dass sie häufiger als andere Straftaten begehen, liegt aber auch daran, dass sie nicht in Deutschland bleiben können. Die Gutachter sehen hier einen engen Zusammenhang. Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak oder Afghanistan, die bessere Chancen auf politisches Asyl haben, kommen demnach seltener mit dem Gesetz in Konflikt.

    Die Autoren des Gutachtens erwähnen zudem noch andere Faktoren, die Gewaltkriminalität fördern: „Männlichkeitsnormen“, die Gewalt legitimieren, die Rede ist von „Machokultur“, außerdem die fehlende „zivilisierende Wirkung“, die von Frauen ausgehe und schließlich die Tatsache, dass Opfer von Gewalttaten Fremde häufiger anzeigen als Bekannte.

    Die Zusammenfassung des Gutachtens als PDF-Dokument.

    http://www.deutschlandfunk.de/niedersachsen-bestimmte-fluechtlingsgruppen-laut-studie.1773.de.html?dram:article_id=407337

  73. Wie viel die schreibenden Arschlöcher weglassen kann man nur erahnen, bei korrekter Berichterstattung
    würden wahrscheinlich überhaupt keine Mädels mehr sich auf die Straße trauen, und das Zurecht.
    Wie verelendet muss der Charakter dieser Zunft sein, um die Menschen über einen so langen Zeitraum immer und immer wieder zu belügen.
    Da sich in der Hinsicht nix ändert, muss man sich die Wahl der Mittel mit denen wir bisher kämpften nochmal überdenken. Es ist nur noch Traurig was im Land der Dichter und Denker passiert.
    Über einen Tweet von „VON STORCH“ wird schneller und intensiver Berichtet, als von einem brutalem Mord an einem 15 Jährigem Mädchen!

  74. Lange werden die Parteiengecken die Scheinflüchtlinge wohl nicht mehr bändigen können

    Schon heute hat der Büttel der Parteiengecken seine liebe Mühe die Scheinflüchtlinge in den Asylzwingburgen im Zaun zu halten und gegenwärtig sollen tagtäglich 10,000 weitere fremdländische Eindringlinge in den deutschen Rumpfstaat einfallen, was aufs Jahr hochgerechnet 3,6 Millionen Delinquenten ergibt. Und da es sich bei diesen um über 90% junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt, so dürfte es wohl keine fünf Jahre mehr dauern bis die hiesigen Parteiengecken diese nicht mehr bändigen können. Selbst wenn es den Parteiengecken gelingen sollte die Delinquenten auch weiterhin zu verköstigen und zu beherbergen, so glauben diese doch den weiten Weg in ein Schlaraffenland gemacht zu haben und da sie dieses nicht gefunden haben, werden sie wohl zumindest die einheimische Bevölkerung niedermetzeln, um sich deren Besitztümer und Ländereien anzueignen. In gewisser Weise hat dies schon begonnen, denn rund um die Asylzwingburgen nehmen Raubüberfälle, Vergewaltigungen und Einbrüche stark zu.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.