Uta Ogilvie führt, nach massiven Drohungen der Antifa, vorerst keine Demo mehr an in Hamburg.
Print Friendly, PDF & Email

Uta Ogilvie, die Initiatorin der neu entstandenen Hamburger Montagsdemos (PI-NEWS berichtete) zieht sich zurück. Sie sah sich zu dem Schritt genötigt, weil sich der linke Terror der Antifa nicht nur gegen sie, sondern auch ihre Familie richtete.

Auf ihrer Facebookseite wendet sie sich an die Öffentlichkeit. Ihr Appell:

Am Aschermittwoch ist alles vorbei?

Erst mal schon, ich gebe auf. Warum? In erster Linie, weil ich meine Familie nicht schützen kann.

Wer meine Geschichte in den letzten zwei Wochen verfolgt hat, weiß, dass es in der Nacht von Sonntag auf Montag einen Anschlag auf mein Haus gab. Dahinter steckt die Antifa. Diese selbsternannten Anti-Faschisten haben nicht nur Autoreifen zerstochen, die Hauswand mit Schmutz beschmiert und ein Fenster zerschlagen.

Diese Anti-Faschisten haben auch billigend in Kauf genommen, Leib und Leben meiner Familie zu riskieren. In diesem Fall Leib und Leben meiner Kinder, denn besagtes Fenster gehört zum Kinderzimmer. Ich möchte nicht darüber nachdenken, was hätte passieren können, wenn die Betten der Kinder direkt unter diesem Fenster stehen würden. Zum Glück ist das nicht der Fall.

Das war nicht die einzige Bedrohung. Auf dem Weg zu meiner eigenen Demo wurde ich am selben Tag wieder angegriffen. Der Weg zum Versammlungsort wurde nämlich von der Antifa versperrt. Bei dem Versuch, mich durch die Menge zu bewegen, wurden mein lieber Vater und ich tätlich angegriffen. Erhellend ist: Die Antifa greift nicht nur Kinder und Frauen an, sondern auch Senioren. Doch hatten wir Glück, die Polizei konnte mich aus dem Mob fischen, bevor Schlimmeres passiert ist. Einen solchen Angriff haben nicht nur mein Vater und ich erlitten, sondern viele andere, was die Anzahl der Teilnehmer der Demo deutlich gedrückt hat.

Wer sind diese Anti-Faschisten? Ich habe mich damit nun auseinandersetzen müssen und bin zu dem Schluss gekommen, das „Anti“ zu streichen. Denn bei diesem Verein handelt es sich um Faschisten.

Wer finanziert diese Faschisten? Der Staat selber und zwar mit unseren Steuergeldern. Seit ein paar Jahren ist es ein offenes Geheimnis, dass die Antifa Geld vom Staat erhält. Natürlich gibt es auch die offizielle Art der Förderung, die sich unter dem Deckmantel „Kampf gegen Rechts“ tarnt. Eine der bekanntesten Organisationen im „Kampf gegen Rechts“ ist die Amadeu-Antonio-Stiftung.

Mit anderen Worten: Es ist der Staat selber, der mich bedroht. Doch während die Faschisten und ihre Geschwister-Organisationen mit Abermillionen gefördert werden, darf ich mit keinerlei Staatsschutz rechnen. Den bekäme ich nur, wenn ich in die Politik ginge, so sagte man mir.

Kurzum: Der Staat macht mich mundtot.

Daher mein Appell: Verbreiten Sie meine Geschichte, reden Sie mit Familie, Freunden und Kollegen. Denken Sie darüber gemeinsam nach: Wir leben in einem Land, in dem wir unser Grundrecht auf freie Meinungsäußerung nicht ausleben dürfen. Vielleicht, so meine Hoffnung, sind wir eines Tages so viele, dass dieser Zustand ein Ende findet.

Ich selber werde mich nun erst einmal etwas zurückziehen und nachdenken. Doch keine Sorge: Mein Löwenherz wird keiner brechen.

Uta Ogilvie

PS: Allen, die mich in den letzten Tagen unterstützt haben, gilt mein tiefer Dank.
Mein ganz besonderer Dank gilt natürlich denen, die mit mir demonstriert haben (oder es versucht haben). Und natürlich der Polizei Hamburg. Ich bewundere die Damen und Herren für den professionellen Einsatz und ihren Mut.

Es liegt jetzt auch an uns, dass ihr Kampf nicht umsonst gewesen ist. Sie hat gezeigt, was nur eine Person bewirken kann. Erst ganz alleine, nur mit einem „Merkel muss weg“- Plakat in der Hand, im nächsten Schritt folgten 80 Bürger ihrem Aufruf und beim dritten Mal zeigten schon 200 Bürger ihren Protest gemeinsam mit Uta Ogilvie.

Es liegt an uns, ob der Druck der Straße demnächst erhöht wird. Gründe dafür gibt es täglich genug. In Hamburg und darüber hinaus. Die in den nächsten Wochen deutschlandweit stattfindenden Bürgerproteste gilt es in unserem ureigensten Interesse zu unterstützen.

Am Sonntag, 4. März, um 14 Uhr findet in Bottrop der „Bürgermarsch gegen Gewalt“ statt.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

177 KOMMENTARE

  1. Am besten mal zum Hamburger OB schicken mit der Bitte um Stellungnahme.

    Es darf doch nicht sein, dass in einem land wo angeblich Meinungsfreiheit herrscht bestimmte Gruppen andere wegen ihrer Meinung terrorisieren.

  2. Olaf Scholz (SPD) lässt diese gewalttätige linke Verbrecherbrut seit Jahren in Hamburg gewähren und immer weiter anwachsen.

  3. Selbstjustizieller, staatlich gestützter Terror gegen Bürger, die sich der Gleichschaltung verweigern. An welche hinlänglich bekannten totalitären Systeme auf dem eurasischen Kontinent – von Stalin über Mao bis zu Pol Pot und noch einigen zwischendrin – erinnert mich das doch gleich?

    Wie formulierte es Mathias Matussek bei Tichy?

    Das ist deutsche Realität: Eine Frau ist mit der Regierung unzufrieden und protestiert, indem sie ein Schild hochhält. Dann kommen die linken Schlägertrupps, die über verschiedene Gegen-rechts-Töpfe von verschiedenen Ministerien subventioniert werden, mit Kapuzen und krawallsüchtiger Dummheit im stieren Blick.

    Die Passage lang zitiert:
    ———

    „Ein Fotograf, den ich aus einem Gospelgottesdienst in St. Pauli kenne. Da ist ein Hochschulprofessor, daneben ein Psychotherapeut mit seiner Frau, ein Anwalt mit Seidenschal. Sie umringen die schmale Frau mit den großen braunen Augen, die diese Sache initiiert hat: Uta Ogilvie, sie ist in Begleitung ihres alten Vaters.

    Sie ist nervös und hat allen Grund dazu. Letzte Nacht wurde ihr Haus angegriffen, Parolen wurden geschmiert, Steine flogen durchs Fenster ins Kinderzimmer. Heute abend passt ihr Mann auf die Kinder auf, ein Wachdienst ist aufgestellt, sie demonstriert.

    Brüllkonzerte von jenseits der Polizeikette. Die Antifa hat mobil gemacht. Kurz vorher, so ist zu hören, haben die Aktivisten das SPD-Haus am Berliner Tor gestürmt und ein Banner aufgehängt mit dem Spruch: „Blut an euren Händen.“ Das ist keine Fiktion, das ist Realität, die mir ein Polizeisprecher bestätigt.

    Uta Olgivie erzählt, dass sie mit ihrem Vater Spießruten gelaufen ist, als antifaschistische Kampfeinheiten sie und ihren alten Vater mit dem Plakat entdeckt haben. „Merkel muss weg“ – ganz klar, eine Naziparole. Dann sind sie geflohen.
    Während wir dort stehen, in Höhe des Nivea-Flaship-Stores, reicht einer die Schlagzeile der Hamburger Morgenpost herum. Da steht tatsächlich, gewaltsüchtig, gewaltinhalierend, gewaltschlürfend: „Knallt es heute in Hamburg? 300 Linke demonstrieren friedlich – Rechte starten bald.“

    Das ist deutsche Realität: Eine Frau ist mit der Regierung unzufrieden und protestiert, indem sie ein Schild hochhält. Dann kommen die linken Schlägertrupps, die über verschiedene Gegen-rechts-Töpfe von verschiedenen Ministerien subventioniert werden, mit Kapuzen und krawallsüchtiger Dummheit im stieren Blick. Dazu die Zeile des Boulevardblattes „MoPo“, das tatsächlich die Frechheit besitzt, von „friedlichen Linken“ und „Rechten“ bzw. „Neo-Nazis“ zu texten.

    Lesebefehl:

    *https://www.tichyseinblick.de/meinungen/hamburg-bericht-aus-einer-verwunschenen-welt/

  4. Der Verfassungsschutz hat die halbe NPD unterwandert aber niemals wird ein Antifant aufgedeckt?

    Staatsterror!

  5. warum machen manche nicht mit? — Weil man sogar Angst um die Familienkatze haben muss. – Die Antifa ist zu allem fähig . —

  6. Was empfehlen die grünen Dreckschweine?

    https://www.gruene.de/themen/buergerrechte-demokratie/fakten-zum-verbot-einer-demonstration.html

    Fakten zum Verbot einer Demonstration
    Das Verbot einer Demonstration zu erwirken ist in Deutschland nicht leicht. Denn Meinungs- und Demonstrationsfreiheit besitzen in der Demokratie einen sehr hohen Stellenwert. Im Zweifel solltet ihr euch deshalb lieber auf die Organisation einer Gegenveranstaltung konzentrieren, als ein Demonstrationsverbot anzustreben. Für beide Fälle findet ihr im Folgenden einige rechtliche Hinweise.

  7. Die Demonstrationsfreiheit in Deutschland wird von den derzeitigen Regierungen (bes. SPD, Grüne und Linke) durch gewalttätige Linksextremisten defacto abgeschafft.

    Die Verbindungen dieser Linskextremischen zum Sozialdemokratischen und Gewerkschjaftlichen Milleu sind deutlich und nachgewiesen.

    Es ist typisch für diese Leute, dass hier (verfassungs)rechtliche Bedenken beiseite geschoben werden. Die Begrundung in den Köpen dürfe sein; „Es sind doch Rechte/Rassisten/Nazis“ Selbst wenn es so wäre, gilt immer noch das Grundgesetz. Es ist aber nicht so. Und das macht es noch schlimmer und beängstigender.

    Links-Faschismus muss man das nennen.

  8. Ach, Leute….
    Sicher kann man’s irgendwie verstehen.
    Aber eben nur IRGENDWIE.
    Mit den Wessies kannste keinen Krieg gewinnen.

  9. Einerseits sehr verständlich, der Schutz der Familie geht vor. Leider fühlen sich dadurch allerdings die linken Zecken als Sieger und bestätigt in ihren Aktionen, die weder von der Polizei aufgeklärt, noch von der Politik verurteilt werden.

    Wird Zeit das man dieses linke Gesocks unter seinem Stiefel zertritt.

  10. Ohne auf den konkreten Fall einzugehend aber passend zum Thema schreibt der konservative Hamburger Rathaus-Kenner und Kolumnist Christian Kersting heute in Bild unter dem Titel „Die Rote Flora hat mal wieder gewonnen“ u.a.:
    – Zitat –
    „Wenn man sich ansieht, wie zum Beispiel in der Bürgerschaft über die Rote Flora diskutiert wird ist klar, daß die Rotfloristen nichts zu befürchten haben. SPD, Grüne und Linke lehnen eine gewaltsame Räumung ab. Auch die FDP ist gegen eine Räumung. (Auch Teile der CDU, d.Verf.).
    und weiter : „Die Stadt hat ihnen das Gebäude kostenlos zur Verfügung gestellt“.
    – Zitat Ende –
    Qualle : Bild, Hamburg-Ausgabe, Seite 13 im Hamburg Teil, nicht im Internet gefunden.
    Bei solch‘ einer staatlichen Übermacht feat. die „üblichen Verdächtigen“: Gewerkschaften, Kirchen (= Hamburger kath. Pleitekirche), „Kulturschaffenden“ und anderen Nichtsnutzen kann ich nachvollziehen daß Frau Ogilvie kapituliert hat. Es ist sinnlos gegen eine solche Übermacht anzukämpfen.

    Weiter in der Kolumne: „In der Hamburger Politik drängen nur CDU und AfD auf eine Räumung“…“Es gibt zu viele Politiker, die Angst vor einer harten Auseinandersetzung haben“, schreibt Kersting weiter.
    Die allmächtige GJ/AntiFa wird also demzufolge mit viel Geld (Hamburg hat’s ja…noch) einigermaßen ruhig gehalten.
    Nachtrag von mir: Bürgermeister Olaf Scholz, der sich für den Größten hält, hat ohnehin mit dem Thema Hamburg abgeschlossen, der will höher hinaus.
    Sich um profane Dinge wie die ständigen Staus, Fahrradwege und Wohnungsbau zu kümmern, nicht sein Ding.

  11. Die gute Nachricht an der Sache: jetzt brauchen sich die Partio… Patroneni… NA DIESE VOLL TOTAL DAS LAND LIEBENDEN HALT nicht mehr abends den Popo wegfrieren.

  12. Das war schon mal meine Rede, als ich diesen nun doch sehr schnell gescheiterten Versuch in Hamburg mit dem stark gewordenen und aussichtsreichen in Cottbus verglich. Es braucht außerordentliche Zähigkeit, um an der Sache dranzubleiben.

    Ich habe keinerlei Recht, die Begründung der Frau Ogilvie in irgendeiner Form madig zu machen; allerdings bin ich sehr darüber verwundert, daß sie sich dermaßen erstaunt zeigt über die Handlungsweise der sogenannten Antifa, und daß sie angeblich vorher nicht richtig wußte, was das für ein rabiates Pack ist, für welches keinerlei bürgerliche Konventionen gilt.
    Ich dachte eigentlich, es gehört zum Allgemeinwissen für jeden einigermaßen gebildeten Menschen, mit was für einer Aggressivität und Kriminalität man es zu tun bekommt, wenn man in das Fadenkreuz der rotfaschistischen Banditen gerät.

    Nun gilt es für andere, die den bürgerlichen Widerstand auf die Straße bringen wollen, aus der Sache die nötigen Erkenntnisse zu ziehen, und dazu gehört vor allem, sich von vornherein klar zu werden darüber, mit was für einem brutalen Feind man es mit diesen asozialen Schlägern und Brandstiftern zu tun bekommt, und auch sonst jegliche Naivität so weit es geht zu vermeiden. Vernetzen mit denjenigen, die schon erfolgreich im Protest auf der Straße sind, tut not!

  13. Und Herr Poggenburg hat eine Anzeige wegen Volksverhetzung am Hals, recht geschieht es ihm. Wer so plump diffamierend daherkommt, gehört bestraft. Die AfD täte gut daran, verbalradikale Dünnbrettbohrer wie Poggenburg daran zu hindern, sich öffentlich im Namen der Partei zu äußern, denn es sind genau diese dämlichen Entgleisungen, die die AfD ständig neu in Verruf bringen. Wenn einer, der sich „Politiker“ nennt, sich nicht zivilisiert ausdrücken kann, sollte er die Klappe halten.

  14. bayernmann du scheinst mir ein SA antifa Kloaken Unterstützer zu sein ❓
    Also echter linker Dreck ❓
    Ja, Islam-Merkel mit Anhang ist eine links-versiffte Einrichtung die die SA antifa Kloake unterstützt ❗ 😎

  15. # niemals Aufgeben

    WIR
    WOLL´N
    KEINE
    ÖD-
    LAND-
    SCHWEINE…

    Oh, Verzeihung, ich war gerade dabei gegen eine neue Art von Paarhufern zu hetzen.

    Was meinten Sie bitte?

  16. @ Sabaton 15. Februar 2018 at 13:20:

    Wie kommt es, dass Ihre „haOlam“-Links nie funktionieren? Nie! Obwohl die URL stimmt.

  17. Hoch verehrte Frau Uta Ogilvie!
    Sie haben Mut bewiesen wie leider nur wenige in unserem sterbenden Heimatland! Sie haben getan, was in Ihrer begrenzten Macht steht – sie sind ein leuchtendes Vorbild für alle Deutschen!
    Sie tragen das geistige Erbe der „Jungfrau von Orleans“ in sich und haben im richtigen Moment richtig gehandelt! Zum Glück ist Ihnen und Ihrer Familie das endgültige Schicksal der „Johanna“ erspart geblieben! Darauf kommt es jedoch nicht an…wichtig ist, daß Sie sich weiterhin ruhigen Gewissens im Spiegel betrachten können. Und daß künftig andere für Sie einspringen um diese hirnlosen Tiere des Staats-Faschismus‘ zurück in die Steinzeit zu schicken! Meinen höchsten Respekt und Danke!

  18. @ Heta 15. Februar 2018 at 13:22
    Ich halte es auch für Schwachsinn, solche Kraftausdrücke zu verwenden. Man kann ja in der Sache trotzdem klar sein, aber eben netter verpackt. Das ist wesentlich klüger.

  19. Heta 15. Februar 2018 at 13:25
    @ Sabaton 15. Februar 2018 at 13:20:

    Wie kommt es, dass Ihre „haOlam“-Links nie funktionieren? Nie! Obwohl die URL stimmt.

    Bei mir funktionieren die Links.

  20. Eine faschistische Stasi-Neuauflage -„exif-recherche.org“- schüffelt eifrig Uta Ogilvie und andere Widerständige in Hamburg aus. Die Resultate werden sicher direkt an die Regime-Schlägertrupps weitergeleitet. Zitat (von „exif“, nicht der Stasi, aber die hat es sicher ähnlich formuliert…):
    «Antifaschistische Recherche ist auf Hinweise und Informationen angewiesen. Sie basiert auf der Zusammenarbeit vieler Gruppen und Einzelpersonen.»

  21. Gott sei Dank, das System hat eine neue Hoffnung. Andre Poggenburg wurde wegen Hetze angezeigt:

    AfD-Politiker Poggenburg: Anzeige wegen Volksverhetzung
    Nach verbalen Attacken von Sachsen-Anhalts AfD-Chef Andre Poggenburg gegen die Türkische Gemeinde in Deutschland hat diese nach ZDF-Informationen Anzeige wegen Volksverhetzung erstattet.

    Poggenburg hatte beim politischen Aschermittwoch seiner Partei im sächsischen Nentmannsdorf die Türkische Gemeinde unter anderem als „Kümmelhändler“ und „Kameltreiber“ verunglimpft. Der Verbandsvorsitzende Gökay Sofuoglu verurteilte die Aussagen: „Das zeigt das Niveau der AfD.“

  22. # niemals Aufgeben²

    Sie haben hübsche Satzzeichen am Ende Ihrer Zeilen, dennoch fällt es schwer, das alles auseinanderzuhalten, geschweige denn einen Sinn in Ihrem Geschriebenen zu erkennen.
    Ferner duzen Sie mich, was für sich genommen schon eine Respektlosigkeit gegenüber der Patrioten seitens der linksAntifaSAstaatlichfinanziertenschwarzbekleidetensinnlosrandalierendengewaltaffinenlinksdrehenden!Alfwarhier!grünversifften Personen ist.
    Somit gehe ich davon aus, dass Sie sich auf eine gemeinsame Stufe mit dieser Personengruppe begeben?

    Nochmal zurück zu Ihren Satzzeichen: mir ist nicht ganz klar welche Art von Aussage Sie treffen, respektive ob Sie mir eine Frage theoretischer oder beantwortbarer Natur stellen möchten.

  23. Traurig, aber ich kann diese Entscheidung Menschlich nachvollziehen.

    Sie hat ja recht:
    es ist UNSER STAAT der sie nicht nur im Stich lässt sondern die Gefährder-hier von linksgrüner gewaltmobsorte- auch noch gezielt füttert…

    und im umkehrschluß stelle mal sich mal vor:
    100 „globalisierungsgegner“ oder „moslembrüdaah“ demonstrieren friedlich (gewisser wiederspruch) und der Anführer bekommt von Rääääächtspopulisten die Scheiben entglast und drohanrufe.

    ich will mir die DARAUS folgenden Staats+Medienempörungsindustrie in Aktion garnicht vorstellen, daß hatten wir ja schon oft genug.

  24. Mann stelle sich vor ein Patriot kommt als LINKER verkleidet, von der Lippmannstrasse aus, in den Flora Park und stellt seinen Grill einfach auf der Rückseite der Flora ab… wie schnell da mal ein Funke überspringen kann … oder wenn so ein Grillanzünder mal den Weg aufs Dach findet ?

  25. Wir müssen endlich von der Antifa lernen und ihre Methoden gegen sie selbst anwenden. Sie in ihre Rattenlöcher verfolgen und vermummt verprügeln, ihre Fahrzeuge abfackeln, sie bei ihren Unterstützern aufsuchen und öffentlich bloßstellen. In der Mehrzahl auflauern ………
    Rechts ist viel zu anständig, gegen die Gesetzesbrüche von Links und der Regierung kann man sich nur mit Gewalt wehren, diese Sprache versteht dieser primitive Abschaum.

  26. „INGRES 15. Februar 2018 at 13:35
    Gott sei Dank, das System hat eine neue Hoffnung. Andre Poggenburg wurde wegen Hetze angezeigt:

    AfD-Politiker Poggenburg: Anzeige wegen Volksverhetzung
    Nach verbalen Attacken von Sachsen-Anhalts AfD-Chef Andre Poggenburg gegen die Türkische Gemeinde in Deutschland hat diese nach ZDF-Informationen Anzeige wegen Volksverhetzung erstattet. Poggenburg hatte beim politischen Aschermittwoch seiner Partei im sächsischen Nentmannsdorf die Türkische Gemeinde unter anderem als „Kümmelhändler“ und „Kameltreiber“ verunglimpft. Der Verbandsvorsitzende Gökay Sofuoglu verurteilte die Aussagen: „Das zeigt das Niveau der AfD.““

    Bravo , grossartig , Herr Poggenburg. — Solche Knalleffekte braucht die AfD , das zeigt , dass sie nicht nur brave weichgespülte Leute hat. — Hoffentlich distanzieren sich die Weichgespülten nicht von ihm. —

  27. Wird ein Schweinekopf (armes Schweinchen!!) vor einer Moschee deponiert, ermittelt der
    Staatsschutz.

    Wird eine Einheimische ob ihrer politischen Meinung bedroht, deren Haus verunstaltet und
    Autoreifen zerstochen, ermittelt….Genau!

  28. Heta 15. Februar 2018 at 13:22

    Also es ist so, dass ich Poggenburg seit längerem auf dem Schirm habe. Ich kann es jetzt aus dem Gedächtnis nicht genau wiedergeben. Aber ich habe vor längerer Zeit gelesen, dass Poggenburg mit einer merkwürdigen Firma finanziell Schwierigkeiten hatte. Poggenburg gehört also zu denen die koste es was es wolle hochkommen wollten, um finanzielle Engpässe zu beseitigen.
    Also letztlich Altparteien-Niveau. Wollte das schon damals schreiben, aber wollte nicht mies machen. Aber dass es das geben würde war mir immer klar. Das muß von Meuthen gemanagt werden. Aber wir haben keine Überlebensalternative mehr.

  29. Die Antifa hat den BRD-Staatsauftrag die echte deutsche Opposition auszuschalten und die Macht von CDUCSU, SPD, Grünen, FDP, Linkspartei zu sichern!

    Die Antifa sichert Merkels Kanzlerschaft. Die Antifa sind Schläger im Staatsauftrag. Geheimdienste führen die Antifa. Antifa-Anschläge werden deshalb nicht aufgeklärt weil die Geheimdienste die Antifa schützen, oder weil Geheimdienstprofis schwierigere Anschläge selbst ausführen.

  30. Lasker 15. Februar 2018 at 13:43

    Wie gesagt: Poggenburg ist zweischneidig, jenseits der Tatsache, ob das nun eine disqualifizierende Äußerung war oder nicht. Ich wollte nur gleichzeitig auf das abartig verrottete System hinweisen. Es gibt sich noch nicht geschlagen.

  31. Es muss eine „Gruppe “ zusammen gestellt werden , die der Antifa zeigt wo der Hammer hängt .
    Die Antifa bekommt GELD VOM STAAT ….um ihre macht zu festigen, also nützliche Idioten , die nicht mal merken das sie nur benutzt werden .
    Die Gruppe die ich meine , besteht aus Leuten die bereit sind für „unser Demos “ zu Kämpfen , notfalls über Spenden ….Männer die sich wehrhaft für die Demos gegen die Antifa einsetzen .
    Männer die vernetzt sind und wissen wo die Antifa-Verbrecher sitzen .Man muss den Fuchs im Bau stellen , nicht wenn er vermummt durch die Strassen läuft !
    Ohne eine solche Gruppe , wird die Antifa jede mutige Frau wie Uta Ogilvie klein kriegen und versuchen jeden der so denkt wie sie , auszuschalten !
    Von dem Tag an wo die Antifa weiss es gibt Gegendruck und sie werden selber gesucht , wird sich der Wind drehen !

  32. INGRES 15. Februar 2018 at 13:44

    Mein Kommentar gilt unter dem Vorbehalt, dass die Recherche über Poggenburg damals korrekt von einem Systemmedium durchgeführt wurde. Finden tu ich das nicht direkt. Aber könnte man vielleicht mit den richtigen Schlagworten ergooglen.

  33. Die Zerschlagung der Antifa ist ein ganz wichtiger Punkt.

    Das sind die Schläger in Merkels Dienst.

    Die JF fängt schon wieder mit Distanzeritis wegen Poggenburg an. Solange wir als Koeterrasse bezeichnet werden, Weidel als Nazischlampe, das Volk als Pack usw. ist es nicht einzusehen wieso wir den Mund halten sollten.

    Gedeon, Meier etc. sollen weg? Bevor die Roth nicht aus Partei und Fraktion geworfen wird sollten wir nicht mal darüber nachdenken.

    Angriff ist die beste Verteidigung.

  34. Bezüglich Bürgerbewegung: Ich hatte in einen der letzten Kommentare gelesen, das jemand den Lutz Bachmann als kriminell bezeichnete und das er deshalb kein politisches Amt bekommen sollte.
    Ich musste dabei so lauthals LACHEN, das ich mich fast verschluckt hätte. Also in Anbetracht des Strafregisters eines Herrn Bachmann und den VERGLEICH mit den „Vergehen“ der staatlich geförderten Waffenschieber, Rechtebeschneider, Volksabschaffer, Rentendiffamierer und so weiter und so weiter… Da frage ich mich wirklich, wie man auf so einen MIST kommen kann…

  35. Tritt-Ihn zu „Geflohene Ärzte“:
    Einfach alle Bahnhofsklatscher, Teddywerfer und Politiker (Grüne, SPD, Linke, CDU, keine AfD) zu diesen Ärzten schicken. Nach einem Besuch haben die die Faxen dicke.

  36. INGRES 15. Februar 2018 at 13:49
    Lasker 15. Februar 2018 at 13:43

    Das Problem sind die Deutschen, die sich zwar widerspruchslos von Türken als Köterrasse beleidigen lassen aber aufheulen wenn Poggenburg die Türken/Araber/Moslem mit einer dort üblichen Berufsbezeichnung bezeichnet.

  37. Habe befürchtet, dass es Ihnen so ergeht würde. Hoffentlich erholen sich ihre Kinder bald vom Terror, den die AntifaSS in ihrem Zuhause angerichtet hat. Das G-20 Scholz (der die Antifa-Terror-Zentrale „Rote Flora“ trotz Versprechen nicht angetastet hat, ja weiter schützt und der den „heimatverbundenen Sohn der Stadt“ gab solange es ihm nützte, der auf jedem Fall in seinem Hamburg bleiben will) endlich geht, ist ein Segen für die Stadt!

  38. Poggenburg hat seiner Partei einen Bärendienst erwiesen. Mal wieder eine Negativschlagzeile gegen die AfD.
    Die Steilvorlage nimmt die Systempresse sofort auf. So wie immer.
    Natürlich werden „wir“ ständig beleidigt von „denen“ aber wenn zwei das Gleiche machen ist es noch lange nicht Dasselbe.

  39. Ist die Frage, ob es in Städten wie Hamburg, Köln oder Frankfurt überhaupt noch Sinn macht. Was will man da noch retten?

  40. Angenommen Franz Josef Strauss hätte „Kameltreiber“ beim Aschermittwoch gesagt, alle hätten gejubelt. Keiner, ausser ein paar Sozen hätten sich darüber aufgeregt.
    Also alle, die sich hier so echauffieren, das ist Stammtischsprache- völlig normal unter Männern.
    Wenn man jetzt jedes Wort auf die Goldwaage legt, sind wir nicht besser als die linken , mit ihrem unsäglichen Neusprech (1984!)!
    Und an AfD: KEINE Distanzeritis!
    Einfach nicht drauf eingehen.
    🙂

  41. bayernmann
    du hast doch hoffentlich nichts dagegen, dass ich dich duze ❓
    Es würde mein Herzchen betrüben 😆
    Vielleicht kommentierst du deinen Schwachsinn woanders ❓ 😕

  42. Es werden von Tag zu Tag mehr, die sich das nicht mehr gefallen lassen wollen. Für Demokratie und freie Meinungsäußerung, gegen den Linksfaschismus!!! Weg mit dem Merkel/Links-Regime!

  43. polizistendutzer37 15. Februar 2018 at 13:52

    Auf nach Berlin am Samstag und lasst das Kanzleramt beben. Und nächsten Montag in Hamburg sind es auch wiedert bedeutend mehr!!!! Es geht los!!!

    https://www.facebook.com/events/1957870114532919/
    _______________________________
    Bin auch dabei.
    Jeder Berliner sollte seinen Allerwertesten bewegen!
    🙂

  44. Lasker 15. Februar 2018 at 13:43

    Naja, „weichgespült“.

    Man kann hart in der Sache sein, aber dennoch auf Schimpfworte verzichten. Pogge weiss doch, wie die Medien nach so was lechzen.

    Hier bei PI sind alle ziemlich schmerzfrei und werden trotzdem (oder gerade deswegen) weiter AfD wählen. Aber man darf nicht den normalen Bürger vergessen. Den kann so was abschrecken.

  45. Im Moment musste ich mich wieder über einen proxyserver einwählen. Liegt es eventuell an der Umstellung der Kommentarfunktion?

  46. BePe 15. Februar 2018 at 13:59

    Man kann Äußerungen die dem System Auftrieb geben unterlassen. Ich kenne Poggenburgs Äußerungen nicht im Original. Aber ich bezeichne Türken öffentlich nicht als Kümmeltürken. Auch hier im Blog würde ich das nicht tun. Nicht nur, weil alle Türken die ich kennen gelernt habe (Im Sport-Studio jetzt zum Beispiel, ein Türke (Trainer) hat mich aufgenommen und gibt mir jetzt Ratschläge) bisher extrem freundlich zu mir waren.
    <b<Ich kenne die Probleme mit dem Islam. Aber die müssen beseitigt werden ohne solche Äußerungen, die schaden immens.

  47. Heisenberg73 15. Februar 2018 at 14:09
    Lasker 15. Februar 2018 at 13:43

    SELBSTSABOTAGE war noch nie nützlich!
    AfD Sprecher sollten probieren, zu denken. bevor man spricht. (kindisch)

  48. INGRES 15. Februar 2018 at 14:12

    Ach ist die Möglichkeit die Kommentare zu bearbeiten schon wieder weg.

  49. Hallo Freunde,

    nach langer Zeit mal wieder was von mir und mein Kommentar zu den Dingen, die sich in den letzten Wochen am Jungfernstieg abgespielt haben.

    Frau Ogilvie verdient fraglos höchsten Respekt für ihren Mut, mutterseelenallein mit dem schönen rosafarbenen Schild auf den Jungfernstieg gegangen und ihren mehr als berechtigten Protest zum Ausdruck gebracht zu haben. Ich habe die Sache als Hamburger sehr genau verfolgt und auf YT alle Beiträge mehrfach angesehen, vor allem die „Dreier“ mit Oliver Flesch und dem „Johannes“. Danach habe ich den Eindruck, dass Frau Ogilvie ebenso mutig wie auch mit einer rührenden Naivität an ihr Projekt gegangen und letztlich von diesem überrollt worden ist. Sie hat sich überhaupt keine Vorstellung davon gemacht, was sie auslöst. Das ist vermutlich zu einem ganz großen Teil darauf zurückzuführen, dass sie nicht regelmäßig die Nachrichten bei Jouwatch, Epoch Times, PP und -natürlich vor allem HIER!- verfolgt. Frau Ogilvie hat nach meinem Eindruck mit dem durch die MSM, denen der Bürger einfach ausgesetzt ist, erzeugten Weltbild ihr Projekt angefangen und ist von der Realität eingeholt worden. So musste sie, was ich ihret- und ihrer Familie wegen bedaure, schmerzlich erfahren, dass das, was in den MSM propagiert! wird („Rechtsstaat“, „Sozialstaat“, „Demokratie“, „Rechtspopulismus“ und weiteres Systemblabla), das Gegenteil dessen ist, was tatsächlich ist.

    Liebe Frau Ogilvie, ich hoffe für Sie und Ihre Familie, dass Sie die -in diesem Falle bedauerlicherweise echten- Traumata integrieren können und Sie und Ihre Familie und vor allem Ihr mutiger Vater die Erlebnisse so gut es geht „wegstecken“ können. Immerhin ist er ja noch jugendliche 79 und NOCH LANGE NICHT 80!. Ihre Entscheidung für den Schutz der Familie war fraglos richtig. Fühlen Sie sich nicht als Verliererin, denn das sind sie nicht! Sie haben einen sehr wichtigen Beitrag für das weitere langsame Erwachen der Deutschen geleistet. Es war nicht umsonst!

    Vielleicht sind die jüngsten Erlebnisse Anlass für Sie, weitere Informatiionsquellen zu nutzen und sich weiter vom System und seiner zutiefst niederträchtigen, widerlichen und abscheulichen MSM-Propaganda zu distanzieren. Hier auf PI ist auch nicht alles tadellos, aber hier kann ein deutlich überdurchschnittlich intelligenter Mensch wie Sie die Wahrheit erfahren, sehen, wie unschön die wirklich ist und daraus Schlüsse ziehen. Das macht wenig bis gar keinen Spaß. Dennoch ist es besser als weiter Lügen zu konsumieren.

    Alles Gute für Sie und Ihre Familie.

    PS:
    Ich bin kein Europäer, sondern Deutscher, AFD-Anhänger, Akademiker und mehr. Hier bei PI seit 25.000 Besuchern täglich.
    Leider bin ich nicht in der Position, meine Meinung zum Ausdruck zu bringen, weshalb ich Frau Ogilvie nicht vor Ort unterstützen konnte. Meinungsfreiheit wäre was Feines. Schicker Rechtsstaat!
    PSPS:
    Unbekannterweise Gruß an Oli Flesch in die südliche Sonne. Deine Videos sehe ich mir gern an. Habe manchmal auch eine Neigung zum „Ruppigen“.
    Auch mich hat die Geschichte von „Paolo“ sehr mitgenommen und das ist auch heute noch so. Danke, dass Du das publik gemacht und diese weitere Sauerei von denen aufgegriffen hast.

  50. lorbas 15. Februar 2018 at 13:35
    Na wir Sachsen sind recht Glücklich darüber, das diese „Dame“ hier nicht mehr das Sagen hat.
    Die hat nach der „Aufgabe“ als Familienministerin nach Meckpomm verzogen. Ihr Kind hat sie dann an einer Privatschule untergebracht, da die öffentlichen Schulen von unseren Goldstücken verse… sind. Das läßt tief blicken.

  51. Die WELT beklagt die Multi- Parteien- Landschaft in Deutschland. Jeder kocht sein eigenes Süppchen und die Parteien selbst seien noch in Fraktionen gespalten und zerrrissen. So werde das Land zunehmend unregierbar.

    Ich kapiere das nicht. Ich dachte, die Führer und Eliten Deutschlands haben den Stein der Weisen entdeckt. Die Göttliche Harmonie, die alles zusammenfügt, unabhängig davon, ob es zusammengehört oder nicht.

    Wer Multi- Kulti propagiert und Millionen Menschen, samt wilden Buschnegern aus Schwarzafrika und islamistischen Halsabschneidern aus Muselmanistan hier im Raum ohne Volk ansiedelt – der scheitert an demokratisch gewählten Parteien, die sich alle auf der Grundlage des Grundgesetzes befinden?

    Wer den Saustall in seinen eigenen Vier Wänden nicht unter Kontrolle bekommt, der sollte sich nicht als Heilsbringer und Messias für die Probleme dieser Welt empfehlen.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article173606425/Parteien-Kirchen-Vereine-Warum-wir-die-Zersplitterung-stoppen-muessen.html

  52. Matthias Matussek:
    Uta Olgivie erzählt, dass sie mit ihrem Vater Spießruten gelaufen ist, als antifaschistische Kampfeinheiten sie und ihren alten Vater mit dem Plakat entdeckt haben. „Merkel muss weg“ – ganz klar, eine Naziparole. … Während wir dort stehen, … reicht einer die Schlagzeile der Hamburger Morgenpost herum. Da steht tatsächlich, gewaltsüchtig, gewaltinhalierend, gewaltschlürfend: „Knallt es heute in Hamburg? 300 Linke demonstrieren friedlich – Rechte starten bald“.

    Man fängt tatsächlich an, sich vor soviel Verlogenheit zu ekeln. Die „Hamburger Morgenpost“: früher SPD, heute DuMont – auch sie verdient auf dem absteigenden Ast -, nur noch 63.500 verkaufte Auflage, zu Beginn waren es mal 450.000; an dieser Ecke sollte Bartels mal recherchieren, statt immer nur auf der „Bild“-Zeitung rumzukloppen. Und was sieht man groß im Bild? „Nazis das Wasser abgraben“. Nazis wie Uta Olgivie.

    Die „Frankfurter Rundschau“ (früher SPD, DuMont) kommt noch schamloser daher, d.h. sie hält sich erst gar nicht bei Olgivie auf, sondern bringt ihr „Umfeld“ gegen sie in Stellung, darunter den Menschen, der sie interviewt hat, wir „Rechtsextremen“ von PI kommen auch vor, und, siehe oben, Matussek:

    Unter den Demonstranten fand sich auch Autor Matthias Matussek, der seine Zuneigung gegenüber den „Identitären“ schon öfter bekundete. Hier sieht er sich von „feinem Hamburger Bürgertum“ (auf „Tichys Einblick“) umgeben. Ob er den laut „Exif“-Recherche-Portal anwesenden Mix aus NPD, „Identitären“ und Nazi-Hools mitgemeint hat? In jedem Fall meinte er Uta Ogilvie, die trotz altrosa Pappe dann doch allgemein richtig verstanden wurd.

    Aber selbst die FR-Leser sind nicht mehr das, was sie mal waren, Carsten Neumann:

    Mittlerweile reicht es aus, dass jemand ein Schild mit der Aufschrift „Merkel muss weg“ in der Öffentlichkeit hochhält, damit er von mehreren Hundertschaften der Polizei vor gewalttätigen Angriffen von Linksextremisten geschützt werden muss, Anschläge auf seine Wohnung und sein Auto verübt werden, seine Familie bedroht wird, und der Betreffende mit seiner Familie nicht mehr in seiner Wohnung übernachten kann. So viel zum Zustand der Meinungsfreiheit in Deutschland im Jahr 2018.

    http://www.fr.de/politik/meinung/kolumnen/merkel-muss-weg-in-hamburg-pegida-auf-hanseatisch-a-1448250

    Das von der FR zitierte „Exif“-Portal nennt sich selbst „antifaschistisches Recherchekollektiv“, womit FR-Schreiberin Thorwarth sich selbst als einfältige Parteigängerin entlarvt. „Exif“:

    https://exif-recherche.org/?p=2102

  53. Tritt-Ihn 15. Februar 2018 at 14:18

    Das Politpersonal, das der deutsche, von Parteien usurpierte Staat (Bonner Republik mit Tendenz, richtig übel wurde es in der wiedervereinigten Berliner Republik) in den letzten 50 Jahren dauerhaft an die Spitze und an die Tröge gespült hat, ist nicht staatsmännisch, sondern geifernd-diktatorisch.

    Z.B., als aktuelles Beispiel, der ausgekungelte SPD-Schranze Steinheini als Buprä:

    https://www.cicero.de/innenpolitik/nach-trumps-wahlsieg-steinmeier-ausser-rand-und-band

  54. INGRES 15. Februar 2018 at 13:35

    Es wird sich doch wohl unter genannter Zielgruppe einige
    Kümmelhändler und Kameltreiber finden lassen, dann
    wäre das eine dünne Anklage.
    Aber leider gibt es in diesem unserem Land keine gerecht
    funktionierende Justiz mehr.
    Die CIA wird ihren Job schon machen.

    im Übrigen bin ich dafür das unsere Souveranität
    wieder hergestellt wird.

  55. Diese Schweine mitsamt diesem Drecksstaat. Ich muss kotzen. Ich bewundere diese Patriotin, aber klar war auch, dass in Hamburg bei diesen Roten und Linken solch eine Demo nicht lange gut gehen wird. Die Antifa wird ja sogar noch vom DGB unterstützt, indem diesen Pack Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt werden, damit sie ihre Zerstörungsschulungen abhalten können. Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen …

  56. Bundes-UHU über Poggenburg-Aschermittwochsrede

    „Was ich sehe ist, dass es Politiker gibt, die Maßlosigkeit in der Sprache, Rücksichtslosigkeit und Hass in ihrer Haltung zu einer eigenen Strategie machen“, sagte Steinmeier am Donnerstag bei einem Besuch in Halle. „Und ich hoffe nur, dass sich die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes nicht vor diesen Karren spannen lassen“, fügte er hinzu.

    Und wer jetzt ein Zitat vom Bundes-UHU findet, wo er die Antifa-Gewalt öffentlich kritisiert, bekommt von mir Schloss Bellevue samt Dienstpersonal, Fuhrpark und Parkgelände geschenkt

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/bundespraesident-steinmeier-kritisiert-afd-politiker-andre-poggenburg-aid-1.7398434

  57. Die „Hamburger Morgenpost“ keilt zurück und hält sich gar nicht erst bei der „Merkel muss weg!“-Demo auf, sondern geht gleich zu Matthias Matussek über, dem sie „wirren Hass“ unterstellt:

    Ach, wie soll man das beschreiben? Ein irrlichternder Intellektueller. Hardcore-Katholik. Sieht Homosexualität als Krankheit. Egon-Erwin-Kisch-Preisträger. Einst umstrittener „Spiegel“-Kulturressortleiter. Ex-Kolumnist der „Welt“, wo er unter hässlichen Begleitumständen seine Tätigkeit beenden musste. Offener Sympathisant rechter Organisationen wie der „Identitären Bewegung“ und eine Art Maskottchen der neuen Rechten.

    Und liefert dankenswerterweise ein Zitat von Matusseks Facebook-Seite gleich mit:

    Ich schäme mich wie noch nie für den Berufsstand der Journalisten: ungebildet, sensationslüstern, ideologisch abgekippt, dumm, dreist, völlig von der Rolle, und – gemeingefährlich, weil er verleumdet und Hass schürt, was ist das nur für ein Pack!

    http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=72186

    „Aus dem Munde Matusseks klingt das fast wie ein Kompliment“, schreibt die „Morgenpost“-Redaktion, man sieht: Sie haben völlig die Orientierung verloren. Matussek hat übrigens nie behauptet, dass Homosexualität eine Krankheit sei, er schrieb vielmehr bei der „Welt“, was alle Empörungsbereiten in Aktion versetzte, „dass die schwule Liebe selbstverständlich eine defizitäre ist, weil sie ohne Kinder bleibt“:

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article124792188/Ich-bin-wohl-homophob-Und-das-ist-auch-gut-so.html

  58. Die Türkische Gemeinde und Konsorten ist hier wohl eher deplatziert. 😉

    mal zur Erinnerung das Netz vergisst nicht:
    -Malik Karabulut: Deutsche als Köterrasse und Hundeclan beschimpft.

    -Aydan Özoguz, SPD, Integrationsbeauftragte:
    Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.

    -Deniz-Yücel-Volksverhetzer: Der baldige Abgang der Deutschen ist Völkersterben von seiner schönsten
    Seite.
    -Zudem wünschte der Journalist dem Bestsellerautor Thilo Sarrazin den „nächsten Schlaganfall“:
    So etwa die oberkruden Ansichten des leider erfolgreichen Buchautors Thilo S., den man, und das nur in
    Klammern, auch dann eine lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur nennen darf, wenn man
    weiß, dass dieser infolge eines Schlaganfalls derart verunstaltet wurde und dem man nur wünschen kann,
    der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten.“

    Türkische Gemeinde zu Berlin hetzt gegen Kurden in Deutschland.
    https://kurdische-gemeinde.de/tuerkische-gemeinde-berlin-hetzt-gegen-kurden-in-deutschland/

  59. Und wo sind unsere „neutralen“ Medien? Wieso erfolgt hier kein Aufschrei? Ach so, wenn es um das Konservative geht, zählen unsere Rechte nicht.

  60. Ohnesorgtheater 15. Februar 2018 at 13:01

    Björn Höcke Politischer Aschermittwoch der AfD in Pirna

    https://www.youtube.com/watch?v=iFFzHugyw4k
    ———————————————————————————————————————————

    Mein Browser zeigt das Videoformat nicht an. Eine Bitte an die Video-Leute der AfD: Bitte macht die Videos auf niedrigstem kompatiblen Format, damit man sie auch sehen kann!

  61. Cendrillon 15. Februar 2018 at 14:43

    Was Pogge gesagt hat, war inhaltlich völlig in Ordnung. Über die Ausdrucksweise kann man streiten.
    Diese Heuchelei der Medien und Feindpolitiker ist ein Witz. Gegen die AfD wird nur mit Fäkalsprache und Verleumdung gearbeitet, da regt sich keine Zeitung, kein Bundespräsident auf.

  62. Heta 15. Februar 2018 at 14:47

    Die „Hamburger Morgenpost“ keilt zurück

    Also ist das Kölner Verlagshaus DuMont, von dem die MoPo seit 2009 eine 100-prozentige Tochter ist, aufgewacht. Ein stramm linkstickender Verlag, unter dessen 100-prozentiger Obhut auch das einstige SED-Blatt „Berliner Zeitung“ Sumpfblüten treibt, etwa, indem Mely Kiyak da 2012 über Sarrazin herziehen konnte, ohne daß die damals einkalkulierte Rüge vom Presserat – in dem natürlich DuMont in Gestalt vom BDZV auch sitzt – irgendwas änderte.

    DuMont? Geh mir weg!

    http://www.horizont.net/medien/nachrichten/DuMont–Hamburger-Morgenpost-Mopo-eruiert-Registrierungspflicht-im-Netz–und-zieht-erste-Bilanz-ihres-Print-Relaunches-164317

    https://www.google.de/search?ei=p5KFWu3gCIHVwQKXmq3wAg&q=Mopo+Dumont+Stellenstreichungen

  63. Es geht eben in diesem Fall darum, WER gegen Merkel ist.

    Herr Danisch macht eine schöne Analogie dazu im Fall Yüksel:
    Es geht wieder mal darum, WER im Knast sitzt, es geht wieder mal darum, völlig unterschiedliche Maßstäbe anzulegen. Die Botschaft ist: Für Journalisten und Günstlinge der Political Correctness machen wir alles, andere Leute interessieren uns nicht. Was wäre, wenn Yücel nicht Journalist, sondern – sagen wir mal – Mitarbeiter von Trump, ein Vergewaltiger, Organisator von Pegida-Demonstrationen wäre oder einer Journalistin ein Kompliment für ihre Oberweite gemacht hätte.

    http://www.danisch.de/blog/2018/02/14/ein-jahr-gefaengnis-ohne-anklage-aber-mit-tagesthemen/#more-22311

  64. Poggenburg hat sich mit seinen verbalen Entgleisungen auf das intellektuelle Niveau der Altparteien begeben. Dafür sollte ihn die Parteileitung zurechtweisen! Wir stehen schliesslich für konservative Werte ein, und dazu gehört auch ein tadelloses Benehmen in der Öffentlichkeit! Das darf ich als Wähler der AfD wohl erwarten!

  65. Im Privaten kann Herr Poggenburg gerne solche Kraftausdrücke
    benutzen, aber in der Öffentlichkeit, als AFD Politiker, muss das
    ein Tabu sein.
    So ein Verhalten fällt auf die gesamte Partei zurück und das ist einfach
    nur schädlich.
    Niemals würde so ein ordinäres Gerede aus dem Mund von Frau
    Weidel oder Herrn Meuthen kommen.
    Einfach nur peinlich so ein Verhalten.

  66. Und was ist das hier? „Focus“ verbreitet kostenpflichtig den „Morgenpost“-Artikel, den die „Morgenpost“ selbst offen lesbar ins Netz gestellt hat?

    https://www.focus.de/regional/hamburg/hamburg-matthias-matussek-wirre-hass-attacke-auf-die-mopo_id_8467452.html

    Weiß da due Linke nicht mehr, was die Rechte tut? Oben, das war übrigens die falsche URL, hier: „Matthias Matussek: Wirre Hass-Attacke auf die MOPO“:

    https://www.mopo.de/hamburg/nach-anti-merkel-demo-matthias-matussek–wirre-hass-attacke-auf-die-mopo-29702390

  67. Tritt-Ihn 15. Februar 2018 at 14:18

    Heiko Maas nennt André Poggenburg „Rassist“.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/heiko-maas-bezeichnet-andre-poggenburg-als-rassist-15450061.html?google_editors_picks=true
    _________________________
    Wenn Ralf Stegner den US-Präsidenten auf Facebook einen „Quartalsirren“ nennt, geht
    das aber in Ordnung und keinen kümmert es !
    ————-
    Ich fühle mich wohl als Rassist! Das adelt heutzutage, an dem der Begriff nur noch für Leute mit Nationalstolz und Mut von Vaterlandsverrätern, deutschen Gesetzesbrechern, Islamern und illegalen Grenzverletzern benutzt wird.

  68. Hans R. Brecher 15. Februar 2018 at 15:11

    Poggenburg hat sich mit seinen verbalen Entgleisungen

    blablabla

    Das darf ich als Wähler der AfD wohl erwarten!
    —————————————————————————————————————————-

    Dann such Dir doch eine andere Partei zum Ankreuzen.

  69. Marija 15. Februar 2018 at 15:19
    Ich fühle mich wohl als Rassist! Das adelt heutzutage, an dem der Begriff nur noch für Leute mit Nationalstolz und Mut von Vaterlandsverrätern, deutschen Gesetzesbrechern, Islamern und illegalen Grenzverletzern benutzt wird.

    ______________________________________

    Ihrer Aussage schließe ich mich vollumfänglich an.

  70. Die Dekadenz (nichts anderes ist das kriminelle Treiben der Antifa) ist hoffentlich Zeichen für den Untergang des Merkel-Regimes.

  71. Thema POGGENBURG

    Es war eine Aschermittwoch-Rede.
    Und da kann man schon mal schwätze, „wia oim dr Schnabl gwachsa isch!“
    Bitte keine Distanzeritis oder Relativierung.
    Und: Keine Toleranz gegenüber der Intoleranz!

  72. LupusDuctus 15. Februar 2018 at 15:28
    Marija 15. Februar 2018 at 15:19

    „Ich fühle mich wohl als Rassist!“

    * * * * *

    Ich auch – schon seit Jahren, und zwar
    weil ich die »Rasse Islam« laut und deutlich und eindeutig ablehne!

  73. Man muß in vielen deutschen Städten gleichzeitig Demonstrationen anmelden, damit die „Anti“ Faschisten gar nicht mehr wissen, wo sie anfangen sollen !

  74. @ Babieca 15. Februar 2018 at 15:06:

    Das war noch nichtmal eine Rüge des Presserats, sondern nur eine Missbilligung, weil Kiyak sich danach halbherzig entschuldigt hat. Ihre Kolumne beim satt subventionierten Gorki-Theater hat sie nach wie vor, wo sie zum Beispiel behauptet, dass „Deutschland sich sorgt“, weil Fatih Akin einen Oscar bekommen könnte. Was, wenn es denn stimmt, weniger an Fatih Akin als am Thema NSU liegen dürfte. „Die gesamte Filmwelt ist begeistert. Nur die Deutschen nicht.“ Was nicht verwunderlich ist, Deutschland und Nazis, das zieht immer.

    „Deutschland“, behaupte ich, ist der NSU-Film ziemlich egal, ich kenne niemanden, der ihn gesehen hat, bei den „Top 100“ rangiert er mit Platz 57 irgendwo in der Mitte, nur ein paar Journos fanden ihn nicht so toll, na und? Mit dem Lob des Eigenen haben wir’s nicht so, sollte Kiyak eigentlich wissen.

    http://kolumne.gorki.de/kolumne-82/

  75. Dass von Seiten der Machthaber starke Repressalien, gerade auch in Form der Antifa, zu erwarten waren, sollte allen Beteiligten hoffentlich voher klar gewesen sein! Pegida oder AfD können ein Lied davon singen, dass man zwar nicht in den regierungstreuen MSM vernehmen kann, aber das immerhin im Internet laut erschallt: Von Hass und Prügel bis sozialer Ausgrenzung und Arbeitsplatzverlust ist für Nicht-Konforme a.k.a. „Nazis“ alles zu haben.

    Wer gegen Merkels Invasionspolitik demonstriert, darf nicht erwarten, dass als Antwort der Orstverband der CDU einen Stand aufmacht, nur um artig die Politik der Irren von Berlin zu verteidigen. Da auch ein Trillerpfeifenkonzert einer breiten Front der demokratischen Mehrheit aus CDU bis Grünrotbunt und Gewerkeschaften gegen verstockte Merkel-Gegner erfahrungsgemäß nicht viel hilft, wurde im linken Hamburg gleich richtig zugelangt. Es wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen bzw. mit Steinen auf Mütter geworfen. Dafür ist die Antifa gut. Aber das wussten wir vorher schon.

  76. Muß man sich neuerdings zweimal anmelden, um hier reinzukommen? Das ist nun schon sehr oft der Fall!
    Zum Beitrag: Wir haben Verhältnisse wie in den Zwanzigern, da hatte die Truppe einen anderen Namen, weil auch damals die Roten mit ihrem Gegenpart nicht unter einen Hut kamen. Über diese Truppe zerreist man sich noch heut das Maul, hat aber selbst mit diesen eingefangenen und hofierten Verbrecherdienern den gleichen Effekt, was man von den Bösen gelernt hat.
    Schaut man sich diese Faschisten an, welche staatlich gezüchtet werden, sind dies überwiegend Fratzen im Studienalter. Dort werden die ge.- und erzogen für solche staatlichen Dienste. Nicht umsonst treten die nur in Horden, bekleidet mit Kaputzenshirts und großen Sonnenbrillen an, damit selbst Bekannte die nicht erkennen sollen. Die sind schon bei Studienbeginn total verblödet. Und was dabei am Ende herauskommt, erleben wir, wenn diese dann mit Studienergebnissen in leitende Parteipositionen gebracht werden.
    Erforderlich wird es wohl bald, daß sich Bürgerwehren bilden, um denen gegen die Schienbeine zu treten.

  77. Hier ein Film von der letzten Demo in Hamburg am 12.02.:
    Bei Min. 1 sieht man ein linkes Pöbelschwein mit Fahrrad. Dieser ist hinter der Polizeikette und bepöbelt die Teilnehmer als Nazi. Einer von den Teilnehmern sagt dem: „Das sind keine Nazis.“ Dann wird der Störer von mehreren Polizisten unsanft dorthin befördert, wo er hingehört, vor die Kette.
    Bei Min. 2:30 sieht man, wie Uta Ogilvie zu den Teilnehmern spricht: „…es ist mir nichts passiert, es wird mir nichts passieren, uns wird nichts passieren, wir retten unser Land!“
    Darauf Applaus und Rufen der Teilnehmer und so mancher Polizist freut sich mit, wie man sehen kann.
    https://www.youtube.com/watch?v=j80RXiqD2_E

    Wenn ihr vor der Kette steht, braucht ihr nur einem Polizisten sagen, dass ihr da teilnehmen wollt, dann lassen sie euch durch. Die können ja den Leuten nicht in den Kopf kucken und wissen daher nicht, ob ihr nicht eventuell ein linksgrün versifftes Pöbelschwein seid, dass einfach nur hinter die Kette will, um dort die Veranstaltung zu stören oder Teilnehmer anzugehen.

  78. @AlterSchwabe 15. Februar 2018 at 15:30:
    Thema POGGENBURG. Es war eine Aschermittwoch-Rede. Und da kann man schon mal schwätze, „wia oim dr Schnabl gwachsa isch!“

    Nee, auch da nicht, am Aschermittwoch kann man sein satirisches Potential entfalten, sofern man eines hat, kann man Witze reißen, aber nicht andere primitiv verächtlich machen. Poggenburg fehlt…, aber lassen wir das.

  79. INGRES 15. Februar 2018 at 14:12

    „Ich kenne die Probleme mit dem Islam. Aber die müssen beseitigt werden ohne solche Äußerungen, die schaden immens.“

    Es wird in Zukunft einen radikalen Schnitt geben das ist schon sicher. Denn die BRD wurde durch die radikalantideutsche Multikulti-/Islam-/Einwanderungspolitik der BRD-Alt-Parteien dermaßen gespalten da lässt sich nichts mehr kitten, allein schon deshalb weil sich die Probleme jetzt schnell und massiv verschärfen werden. Die Frage ist nur, wer geht als Sieger hervor, Einzelschicksale sind da völlig irrelevant, und was Poggenburg gesagt hat erst recht (Dafür sorgen Goldmedaillen bei Olympia). In ganz Westeuropa wird es zur Sache gehen.

    Die Lösung des Problems kann nur eine vom Staat großzügig geförderte Remigration von Millionen Problemfällen sein, und natürlich ein totaler Einwanderungsstopp.

  80. Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende 15. Februar 2018 at 15:25
    Hans R. Brecher 15. Februar 2018 at 15:11

    Poggenburg hat sich mit seinen verbalen Entgleisungen

    blablabla

    Das darf ich als Wähler der AfD wohl erwarten!
    —————————————————————————————————————————-

    Dann such Dir doch eine andere Partei zum Ankreuzen.

    ———————————–
    Nö, die AfD entspricht meiner politischen Ausrichtung. Darum wähle ich sie. Da muss ich keine andere Partei suchen. Aber das Personal soll dann auch meinen Erwartungen entsprechen. Politrüpel wie Pofalla, Stegner, Gabriel, Schulz, Nahles, Hofreiter etc. etc. können in den anderen Parteien ihr Unwesen treiben. Die AfD sollte deren Proletenprofil nicht nachahmen!

  81. INGRES 15. Februar 2018 at 14:12
    Heta 15. Februar 2018 at 15:56

    Hat Poggenburg überhaupt „Kümmeltürke“ gesagt? In den Redeausschnitten die ich mitbekommen habe ist nur von Kümmelhändlern und Kamelhändlern die Rede.

  82. OT

    Poggenburg Aschermittwoch

    Poggi ist ein Waisenknabe verglichen mit dem Zunder, den FJS bei jeder einzelnen seiner Aschermittwochsreden von der Bühne liess.

  83. Das Zurückkeilen der linken (in beiderlei Sinne des Wortes) Morgenpost ist nur peinlich zu nennen – bei Tichy ein geschliffen formulierter Artikel des Herrn Matussek, bei der Morgenpost ein stümperhaftes Nun-bin-ich-leidigt-bätschi.
    Ich weiß schon, warum ich den Einblick les und nicht Mopo.

    Zur causa Poggendorf: Dessen Wortwahl hätte ich mir erspart, aber bitte mal nicht vergessen, daß es sich um eine Aschermittwochrede handelte.
    Das dürften auch die meisten Wähler wissen.

    Und mal ehrlich: Ob ein Großteil potentieller AfD-Wähler angesichts des Kalifen der selbsternannten osmanischen „Herrenrasse“ das nicht auch so ausdrücken würde, so beim Stammtisch? Ich kenne die Ausdrücke noch aus der Vor-PC-Zeit, die waren relativ üblich… und keineswegs so bösartig gemeint wie heute der von Justiz und MSM goutierte Begriff „Köterrasse“.

  84. BePe 15. Februar 2018 at 16:13

    INGRES 15. Februar 2018 at 14:12
    Heta 15. Februar 2018 at 15:56

    Hat Poggenburg überhaupt „Kümmeltürke“ gesagt? In den Redeausschnitten die ich mitbekommen habe ist nur von Kümmelhändlern und Kamelhändlern die Rede.

    Hier das Zitat

    „Diese Kümmelhändler haben selbst einen Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern am Arsch… und die wollen uns irgendetwas über Geschichte und Heimat erzählen? Die spinnen wohl! Diese Kameltreiber sollen sich dahin scheren, wo sie hingehören.“ Zugleich äußerte er Kritik an der doppelten Staatsbürgerschaft, die nichts anderes hervorbringe „als heimat- und vaterlandsloses Gesindel“.

  85. Liebe Patrioten und Mitstreiter,

    Uta Olgivie hat zwar aufgehört, aber wir machen weiter, und wenn wir nur mit wenigen Leuten demonstrieren nächsten Montag, die Demo geht weiter. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Hamburg ist nicht verloren.
    Nicht nur posten hierbei PI, sondern Leute bewegt euch, nächsten Montag auf nach Hamburg, zur Demo.
    Bitte alle Leute aus Hamburg und Umgebung kommt zur Demo, je mehr wir sind desto besser.

  86. In der Causa Poggenburg sollte man sich klarmachen, daß AfD-Politiker genau wie Pegida-Organisatoren und andere rechte Köpfe dauernd wegen Volksverhetzung angezeigt werden. Die Taktik ist für den Anzeigenden mit wenig Aufwand verbunden, kostet das Opfer aber viel Zeit und Geld. Und als schönen Nebeneffekt kann man die Sache über Monate hin immer wieder durch’s Dorf treiben. Passiv ducken und sich entschuldigen bringt da garnichts; da ermutigt diese Menschen nur. Die korrekte Reaktion in diesem Fall kann nur sein: „Der Skandal ist nicht, daß Poggenburg die Türkische Gemeinde in Deutschland beleidigt hat. Sondern das diese Türkische Gemeinde sich anmaßt, uns Deutschen den Begriff Heimat verbieten zu wollen. Und solange DAFÜR keine offizielle Entschuldigung erfolgt ist, brauchen wir über Kleinigkeiten wie die Frage, ob Kameltreiber überhaupt eine angemessene Beleidigung für Türken ist, erst garnicht zu reden.“

  87. Jörg Meuthen hat sich vorsichtig von Poggenburg distanziert, n-tv:

    „Am Aschermittwoch geht es bekanntermaßen gerne mal verbal auch etwas derber zu.“ Allerdings gehe die Wortwahl Poggenburgs „dessen ungeachtet deutlich zu weit und hätte nicht vorkommen sollen“. Es sei aber dennoch bedenklich, „wenn sich Verbände in unserem Land gegen ein Ministerium für Heimat aussprechen, das in anderen Ländern aus guten Gründen eine selbstverständliche Realität ist“.

    Wo gibt es denn ein „Heimatministerium“? Das britische „home office“ wird korrekt mit Innenministerium übersetzt, das amerikanische „Department of Homeland Security“ falsch mit Heimatschutz. Denn das, was wir unter Heimat verstehen, mit all der Innerlichkeit, ist damit nicht gemeint, sondern nur das Territorium. Poggenburg sagte wörtlich:

    Diese Kümmelhändler haben selbst einen Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern am Arsch… und die wollen uns irgendetwas über Geschichte und Heimat erzählen? Die spinnen wohl! Diese Kameltreiber sollen sich dahin scheren, wo sie hingehören.

    Was er mit seinem dummen Gerede angerichtet hat, kann man hier studieren, fünf Google-Seiten Anti-AfD, also Poggenburg:

    https://www.google.de/search?biw=1024&bih=701&ei=vaSFWoaPBcyWkwXQiInADg&q=poggenburg+k%C3%BCmmelh%C3%A4ndler&oq=poggenburg+k%C3%BCmmelh%C3%A4ndler&gs_l=psy-ab.3…42106.43853.0.46193.11.11.0.0.0.0.126.1107.5j6.11.0….0…1c.1.64.psy-ab..0.0.0….0.qAifebZNW08

  88. Cendrillon 15. Februar 2018 at 16:16

    Gut, hat er halt auch „Kameltreiber“ gesagt, was solls, das ist lange nicht so schlimm wie die Deutschen als Köterrasse zu beleidigen so wie es ein Vorstandsmitglied der Türkischen Gemeinde getan hat. Poggenburg zeigt hier aber schön auf, wie heuchlerisch die Türkische Gemeinde in Wahrheit ist. Und schlimmer als es jetzt schon ist macht es die Rede vom Poggenburg auch nicht mehr, denn die Türken-/Moslemjungs haben schon vor dieser Rede grundlos deutsche Jungs totgeschlagen oder abgestochen, siehe z.B. Daniel S..

  89. Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende 15. Februar 2018 at 15:22

    Die rechtsradikalen Beleidigungen in diesem Blog machen mir schon Probleme. Ich habe geschrieben, dass ich die finanziellen Probleme unter Vorbehalt geschrieben habe. Die Moderation funktioniert hier nicht. Ich bitte darum, dass entweder der ganze Kommentar gelöscht wird oder der Begriff „Schwätzer“ gestrichen wird. Ich lasse mir das nicht bieten. Meine Solidarität ist sonst am Ende. Ich kann auch ein Buch schreiben.

    MOD: Wir haben den Beitrag gelöscht. Persönliche Beleidigungen anderer User werden nicht geduldet.

  90. in Abwandlung eines recht bekannten Zitates sage ich: „mit Verlaub, Sie sind ein Arschloch, Herr Poggenburg!“

  91. INGRES 15. Februar 2018 at 17:07

    Wie gesagt, entweder der Kommentar mit Schwätzer und Ideotie wird gelöscht oder das ist hier mein letzter Kommentar. Ich kann Fehler machen, vielleicht habe ich einen gemacht. Dann kann man mir das in vernünftigem Ton sagen. Dann korrigiere ich mich. Unabhängig davon lasse ich mir in der AfD als AfD-Mitglied die Äußerungen Poggenburgs nicht bieten. Es sei denn er entschuldigt sich. Was auch „Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende“ mir gegenüber machen kann.
    Ansonsten werde ich darauf achten, dass „rechte“ Umtriebe (oder das was Poggenburg treibt) in der AfD keinen Auftrieb bekommen.

  92. @ AlterSchwabe 15. Februar 2018 at 15:30
    Ich halte solche Kraftausdrücke wie „Kümmeltürke“ oder „Halbneger“ für kontraproduktiv.
    Es geht nicht darum, dass man sich für kurze Zeit stark fühlt. Es geht darum, dass die AfD möglichst viele Wähler bekommt. Und da sind solche Kraftausdrücke nicht schlau.
    Es geht mir nicht um die Inhalte. Es geht mir um die Kraftausdrücke, die potentielle Wähler abschrecken. Und vor allem: Sie bringen nichts.
    Da muss ich mich als AfD-Abgeordneter anders verhalten als als einfacher Zuschauer.

  93. @ INGRES 15. Februar 2018 at 17:15
    Poggenburg treibt keine „rechten Umtriebe“. Der schleudert einfach nur Kraftausdrücke raus. Was nicht sehr schlau ist.

  94. Das Problem ist, daß wir Nichtlinken nicht so vernetzt sind, wie diese linke Juntaschergen. Hier wäre es die nötig ein offensives und schützendes Netz für solche Fälle wie Frau Uta Ogilvie zur Verfügung zu haben. Wenn eine Organisation solch einer Person beisteht, dies öffentlich macht und die Links-Parteien offensiv angeht bezüglich dieses schäbigen Verhaltens, dann hätten die Leute nicht das Gefühl hilflos zu sein. Diese Junta in Hamburg und Berlin muß entblößt werden. Man muß auf sie zeigen und sie demaskieren. Wie können wir dieser Frau helfen? Ich wohne leider nicht in Hamburg. Wir können nicht immer weiter nur zuschauen, wie diese Junta und ihre Schergen ihre Unmenschlichkeit verbreiten.

  95. @ nur_meine_Meinung 15. Februar 2018 at 17:14
    Weil Sie dieses Zitat bringen.
    Fischer war sicherlich ein A…. Aber er war auf seine Art „schlau“ was die mediale Show betraf.
    Er sagt das erst öffentlich für die Show und entschuldigte sich hinterher im kleinen Rahmen bei der betroffenen Person dafür.
    Natürlich war das alles Show. Auch die „Enschuldigung“ war ihm sch…egal. Aber für die Propaganda war es eben schlau.
    Und schlau muss die AfD auch sein. Und Poggenburg ist kein A… .

  96. @ joke 15. Februar 2018 at 17:30
    Wir bräuchten vor allem viel mehr Medienmacht, um solche Fälle in die wirklch breite Öffentlichkeit zu tragen und eine (in diesem Fall wirklich berechtigte) Empörung auszulösen.
    Der „Witz“ ist ja auch: Keiner muss sich von „links“ abgrenzen.
    Aber jeder grenzt sich davon ab „rechts“ zu sein.

  97. lfroggi 15. Februar 2018 at 13:52
    Es muss eine „Gruppe “ zusammen gestellt werden , die der Antifa zeigt wo der Hammer hängt .
    Die Antifa bekommt GELD VOM STAAT ….um ihre macht zu festigen, also nützliche Idioten , die nicht mal merken das sie nur benutzt werden .
    Die Gruppe die ich meine , besteht aus Leuten die bereit sind für „unser Demos “ zu Kämpfen , notfalls über Spenden ….Männer die sich wehrhaft für die Demos gegen die Antifa einsetzen .
    Männer die vernetzt sind und wissen wo die Antifa-Verbrecher sitzen .
    ————————————————————-
    Es würde schon reichen, wenn jemand eine Webseite machen würde, wo die Fotos und Namen von den Antifanten veröffentlicht würden, wo sie möglichst mit ihren Schandtaten gezeigt werden (Steinewerfen z. B.). Ganz so, wie sie es mit „Rechten“ machen.
    Ich habe z. B. auf den Filmen von G20 einen bärtigen Endvierziger mit Hut gesehen. Auf einem Film steht er mit lila und schwarz vermummten Antifanten zusammen und welche von denen bekommen von den Polizisten auf’s Maul. Später rennt er in dem Pulk, der innerhalb der Schanze randalierte und Steine warf, vor den Polizisten davon. Ich meine, der stand hier wieder hinter der Absperrung und hat krakeelt. Es wurde aber nicht von der Polizei nach dem gefahndet nach G20. Den müsste doch irgendein Hamburger kennen und den Namen wissen.
    Oder warum lässt niemand, wenn er durch 1000de Antifanten laufen muss, unauffällig ein paar Stinkbomben fallen? Dann müssten sie zurückweichen. Ich verstehe auch nicht, ob das von denen als Gegendemo angemeldet war. Wenn ja, wer war der Anmelder?
    Wie ist der 109er Bus da herausgekommen? Der steckte da ja fest.

  98. Berliner!!
    Hallesches Tor 17.02.18
    15Uhr.
    …kann sich noch jemand an die Rathaustreffen erinnern?
    Das muss dieses mal anders werden. Mehr
    Wenigstens einmal im Leben sich für die Heimat gerade machen.
    Warmer Anzug und eine leere Blase sind von Vorteil.

  99. „NieWieder 15. Februar 2018 at 17:36

    @ joke 15. Februar 2018 at 17:30
    Wir bräuchten vor allem viel mehr Medienmacht, um solche Fälle in die wirklch breite Öffentlichkeit zu tragen und eine (in diesem Fall wirklich berechtigte) Empörung auszulösen.“

    Das ist schon richtig. Aber es wäre für die Leute auch schon wichtig zu wissen und zu spüren, daß man ihnen beisteht. Das müßte ein Netzwerk sein. Zumindest als Interessensvertreter könnte hier die AfD Hamburg einspringen. Dieses schreiende Unrecht müßte gleich eine Demo nach sich ziehen. Man muß die Linkenjunta vorführen. Man muß den Bürgern zeigen, wie unmenschlich dieser Abschaum ist. Die reden nur von Menschlichkeit. Wer anderer Meinung ist, ist vogelfrei. Diese häßliche Fratze muß gezeigt und angeklagt werden.

  100. @Niewieder: danke, ich sehe das leider anders als Sie.
    Primitive Entgleisungen wie „Kümmelhändler“ oder auch „Kameltreiber“ als Generalbeleidigung der hier lebenden Türken haben selbst auf einem politischen Aschermittwoch nichts zu suchen, bitte vergleichen Sie die geschliffene Rede Herrn Meuthens mit den Ausführungen Herrn Poggenburg.
    Herr Meuthen hatte es nicht nötig, verbal völlig zu entgleisen um unsere Politschranzen blosszustellen, das ist auch eine Frage des Niveaus und des Intellekts. Herr Poggenburg bedient eher die Instinkte eines NPD-Kameradschafttreffens, auf dem einige Foristen (damit meine ich nicht Sie!) auch recht gut aufgehoben wären wie mir scheint.
    Die AfD ist nunmal ein noch zartes politisches Gewächs, das noch keine tiefen Wurzeln gebildet hat. Darum greift auch der hier gern gebrachte der Vergleich mit FJS nicht, der hat seinen Freistaat insgesamt 10 Jahre lang wie ein Sonnenkönig regiert, er verstand die Mentalität der Menschen, die ihm dafür unendlich viel verziehen haben. Gescheitert aber ist er bundesweit mit seiner Kanzlerkandidatur, hier griffen die gewohnten Verhältnisse nicht mehr und er bezog Prügel.

  101. nur_meine_Meinung 15. Februar 2018 at 17:49

    @Niewieder: danke, ich sehe das leider anders als Sie.
    Primitive Entgleisungen wie „Kümmelhändler“ oder auch „Kameltreiber“ als Generalbeleidigung der hier lebenden Türken haben selbst auf einem politischen Aschermittwoch nichts zu suchen, bitte vergleichen Sie die geschliffene Rede Herrn Meuthens mit den Ausführungen Herrn Poggenburg.
    Herr Meuthen hatte es nicht nötig, verbal völlig zu entgleisen um unsere Politschranzen blosszustellen, das ist auch eine Frage des Niveaus und des Intellekts. Herr Poggenburg bedient eher die Instinkte eines NPD-Kameradschafttreffens, auf dem einige Foristen (damit meine ich nicht Sie!) auch recht gut aufgehoben wären wie mir scheint.
    ————————————————–
    Selbst NPD-Redner würden in öffentlichen Reden nicht zu solch primitiven Beleidigungen greifen, sorry. Da habe ich aber schon intelligentere Reden von NPD-lern gehört als von Poggenburg. Volkskörper, Kümmelhändler etc. Das ist abstoßend für normale Bürger und sein bester Freund, Höcke, sollte das doch wissen und diesem farblosen Pöbelossi dies mal unter vier Augen klarmachen. Glaube, Poggenburg ist nicht die hellste Kerze auf der Torte. Derartiges konnte sich ein Herr Strauß nur deshalb erlauben, weil er schon was darstellte. Oder will Poggenburg der nächste Pöbel-Ralle werden???
    Türken würden sich auch angesichts einer Beleidigung wie „Kameltreiber“ nur verständnislos am Kopf kratzen.
    Ich hab mal eine Auseinandersetzung zwischen Türken und einem Engländer verfolgt. Der Engländer nannte die Türken konstant „arabs“. Erst versuchten die Türken dem zu erklären, dass sie Türken und keine Araber seien. Der Engländer ignorierte das auch weiterhin und fuhr fort, die „Arabs“ zu nennen. Damit brachte er sie richtig schön auf die Palme. Ich glaube, die sind sich untereinander auch nicht so grün und Türken halten sich für was Besseres als Araber oder so. K. A. Aber war sehr lustig. LOL

  102. Solange – und ich sage das mit aller Entschiedenheit!!! – Stalinisten immer wieder versuchen, kleine Kinder zu STENIGEN (ja!); solange es Mordslems im deutschen Fernsehen gestattet wird, Kinder zu schänden; solange es in Deutschland gestattet ist, Volksverhetzung allerübelster Sorte zu begehen, insofern es gegen das deutsche Volk geht; solange Menschen hier in Deutschland, vom Staat befohlen, gejagt, gehetzt, krankenhausreif geprügelt und sogar ermordet werden dürfen (linke Demos 2015/16: „Besorgte Bürger entsorgen“); solange Mordslems in Deutschland dazu motiviert werden, Frauen und Mädchen in Massen massenhaft zu vergewaltigen und Menschen zu ermorden; Solange Türken und andere hergewanderte Menschen mit deutschem Pass Deutschland zutiefst hassen und bekämpfen dürfen und solange deren Loyalität weiter ihren Herkunftsländern gehören darf und solange nicht ein einziger Türke sich gegen diese Entwürdigungen ausspricht; solange linke Parteien Kriege in anderen Ländern durch Waffenhandel befeuern; solange in unserem Land der Judenhass zelebriert und der Holocaust gegeiert werden darf, wenn der Feiernde nichtweißer Hautfarbe ist, ja, SOLANGE darf Poggenburg die Begriffe „Kamelhändler“ oder „Kümmelhändler“ verwenden!!! Ich widerspreche ihm erst, wenn der andere Mist aufhört! Meine Geduld mit scheinheiligen Schweinereien ist am Ende!

  103. Ich wende mich hiermit ausdrücklich an die Moderation. (also @MOD
    Entweder der Kommentar;

    Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende 15. Februar 2018 at 15:22

    wird wegen persönlicher Beleidigung eines Kommentatoren gelöscht oder die Beleidigungen werden geschwärzt. D.h. ich melde diesen Kommentar offiziell der Moderation. Sollte die Moderation nicht reagieren oder keinen plausiblen Grund finden den Kommentar stehen zu lassen war das hier mein letzter Kommentar. Ich kommentieren nicht in einem Blog in dem Kommentatoren auf übelste Weise beleidigt werden und das stehen gelassen wird. Manche Beleidigungen habe ich als geschenkt angesehen, aber das hier laß ich mir nicht bieten.

    MOD: Wir haben den Beitrag gelöscht. Sachliche Einwände sind ok, aber Beleidigungen anderer User werden nicht geduldet.

  104. Schade, wenn auch verständlich.
    Gibt es andere, die übernehmen?
    Wenn Merkel jetzt schon die Antifa schickt (sieht ja fast so aus), dann haben wir wirklich Faschisten.
    War ja schon 1930 / 1933 so – Kampf von Hitler-Truppen gegen Linksfaschisten.
    Geschichte wiederholt sich doch.

  105. Ich habe die Demos in Hamburg mit Interesse verfolgt und bin sauer, daß sie erfolgreich unterbunden wurden.

    Das geschah in Hannover und Braunschweig analog, die Polizei stand mit schwerem Gerät daneben und hat nicht eingegriffen. Die Politiker liefen Sturm dagegen. Im Westen wird das so nichts, und die Demos im Osten sind zu weit entfernt. Dresden 400 km. Leipzig konnte ich einmal besuchen.

    Statt Hamburg massiv zu fördern, wird hier im Forum immer derselbe OT-Mist durchgekaut. So wird das nichts. Ist ja jetzt aber auch schon wieder gelaufen. Dabei könnten die Demos einer disziplinierten APO die Gewählten in Reichstag gehörig unter Druck setzen – möglicherweise wären die Entscheidungsprozesse um Jahre verkürzt worden. Aber wahrscheinlich muß es erst Demos per Auto geben mit ADAC-Getränkeservice und steuerfreier Aufwandsentschädigung geben, eher Deutsche 2018 seinen Arsch hochkriegt und für seine Rechte auf die Straße geht.

    Der Treppenwitz ist, daß ich 2015 bei Legida Leute aus Hamburg getroffen habe. Demoflüchtlinge aus dem Westen, weil die zu Hause nicht dürfen.

  106. „Diese selbsternannten Anti-Faschisten haben nicht nur Autoreifen zerstochen, die Hauswand mit Schmutz beschmiert und ein Fenster zerschlagen.“

    Eigentlich sollten die Antifa-Spinner auch mal ihre eigene Medizin schmecken, allen voran Heiko Maas…

  107. „Wenn ich jemanden zu Unrecht beleidige,
    wen disqualifiziere ich damit?
    Mich oder den Beleidigten?“

    …muss nicht so sein.

    Manche Beledigungen entstehen aus einem Missverständnis heraus.

  108. 52nd State 15. Februar 2018 at 19:15

    Ich habe die Demos in Hamburg mit Interesse verfolgt und bin sauer, daß sie erfolgreich unterbunden wurden.

    Das geschah in Hannover und Braunschweig analog, die Polizei stand mit schwerem Gerät daneben und hat nicht eingegriffen. Die Politiker liefen Sturm dagegen. Im Westen wird das so nichts, und die Demos im Osten sind zu weit entfernt. Dresden 400 km. Leipzig konnte ich einmal besuchen.

    Statt Hamburg massiv zu fördern, wird hier im Forum immer derselbe OT-Mist durchgekaut. So wird das nichts. Ist ja jetzt aber auch schon wieder gelaufen.
    ————————————-
    Was soll das jetzt? Hamburg ist noch lange nicht „gelaufen“, hier wurde mehrfach gepostet, dass es weitergeht oder? Und ausgerechnet auf der Polizei rumhacken, geht gar nicht. Die haben (aus gutem Grund) genug Leute geschickt, alle 4 WW in Stellung gebracht, den Störer innerhalb der Demo SOFORT hinausgeworfen, sicheren Abzug der Demo-Teilnehmer gewährleistet, ich wüsste nicht, wie die Polizei da noch mehr hätte „eingreifen“ sollen??
    Dass sie die Antifanten nicht mit Wasser nass gemacht hat? Ich glaube, das würden die gerne tun. Die Polizei hat die Demo optimal geschützt, sogar Sympathie gezeigt für die Merkel-Gegner.
    Es gilt jetzt: nicht entmutigen lassen.
    In Hamburg gibt es 10000de linke Spinner, die haben immer Zeit und ein Fahrrad und gurken überall hin, wo sie gegen „Nazis“ pöbeln können. Da muss noch nichtmals das Merkel-Regime dahinterstecken, reicht ja, wenn die irgendwo in den gGmbHs oder Asylindustrie einen Job haben…
    Außerdem ist der Platz gut gewählt. Ist viel günstiger als hinterm Hauptbahnhof, wo die 1. AfD-Demos stattfanden. Auf dem Jungfernstieg bzw. am Gänsemarkt, stecken die Antifanten in engen Straßen fest und können gut in Schach gehalten werden bei gleichzeitig freiem Abzug der Demo-Teilnehmer über die U-Bahn-Stationen.

  109. An die Frau Ogilvie und die Teilnehmer vor Ort meinen herzlichen Dank und Respekt. Wer in Hamburg die Floristen und ihr Nazifa-Geschmeiss trocken legen will, muß ganz dicke Bretter bohren, und zwar in der Politik. Der Rot-Grüne Sumpf gepaart mit der CDU hat sich im Norden seit bald 50 Jahren so eingenistet, dass es mind. zwei Jahrzehnte benötigt, solche enthemmten Exesse der Gewalt gegen Andersdenkende in Zukunft zu unterbinden. Es ist doch ein Witz, dass nach der G20-Randale, Verantwortliche hier fast komplett straffrei ausgehen, wie erst gestern z.B. über den Flora-Anwalt zu lesen war.

  110. Ja, es wird immer schlimmer mit diesen Schergen, die sich Antifa nennen, in Wirklichkeit aber Merkels Stasi sind. Bei uns geht es immer mehr zu wie in der DDR. Meinungsfreiheit war einmal.

    Die österreichische Zeitung heute.at (bringt – nebenbei bemerkt – auch Tendenziöses, das ich nicht so gut finde) berichtet, dass in einem Berliner Kaufhaus ein Kunde rausgeworfen wurde, weil er Migrant ist, und dass jetzt deswegen der Staatsschutz ermittelt. Das ist ja wohl mit Kanonenkugeln auf Spatzen geschossen – zumindest nach bisherigem Rechtsverständnis. Aber dieser Staatsschutz arbeitet ja scheints auch wie eine Stasi-Behörde, die gleich auffährt, wenn Jemand Merkels Politik nicht bückbetend lobpreist und es sogar wagt, eines der heiligen Goldstücke nicht anzubeten. Sorry für den Zynismus, aber das ist alles überhaupt nicht mehr lustig.
    http://www.heute.at/welt/news/story/Mall-of-Berlin-Verkaeufer-wirft-Kunden-raus–weil-er-Migrant-ist-49419145

    Eine Zeit lang hatte ich mir gedacht, wenn wir hier eine DDR 2.0, sozusagen „mit Bananen“ kriegen, wird es ja vielleicht nicht so tragisch. Aber das war ein Irrtum. Es ist traumatisierend.
    Psychischer Stress ist immer auch körperlicher Stress, wegen des Zellgiftes Adrenalin, das im Übermaß Zellen schädigt. Unsere Politik begeht Körperverletzung an den Bürgern.

  111. Diese Antifas sind nichts anderes als die Kettenhunde der Herrschenden.
    Ich habe die Hoffnung aufgegeben, dass irgendeiner der Funken zünden wird. Kaum regt sich irgendwo Widerstand, werden die Kettenhunde von der Leine gelassen! Vor denen hätte auch ich Angst. Was bleibt?
    Koffer packen, wenn man die Möglichkeit dazu hat.
    Mein Sohn richtet sich gerade sein Häuschen in einem islamfreien Land Osteuropas ein, weil er nach dem Studium nicht mehr ins Schildbürgerland zurückkommen wollte. Und wir Alten? Wir werden ihm folgen.
    Wir wollen weg von hier!

  112. Im Übrigen wurde auch schon des Bürgermeisters Haus von Antifa mit Farbe beworfen. Selbst SPD-ler sind nämlich alles „Nazis“ in den Augen dieser „Revoluzzer“, falls ihr das noch nicht wusstet. xD Auch wenn der Senat rot-grün-SED ist. Alles Nazis! xD
    Aber die Polizei hier wird nicht von der SPD oder Grünen/Linken befehligt. Sondern von Herrn Dudde. Und der wurde von der Law-and-Order-Schill-Partei in Amt und Würden gebracht, die seinerzeit 20% Unterstützung bei den Hamburgern erreichte. Weshalb die Linke ihn ja auch so gerne loswerden will und nicht müde wird, den diskreditieren zu wollen. xD.

  113. In unserem Linksfaschistisch verseuchten Beschaulichen Universitäts Städchen, in dem Jeder eigentlich meien Meinung kennt, weil ich Diese auch öffentlich kund tue, ist mir auch schon Einiges untergekommen.

    -Eindrinegn in die Wohnung in Abwesenheit, Abführmittel ins vorgekochte Essen-Gift ins Essen.
    Elektronische Geräte zerstört
    -Aussetzen von Südamerikanischen/indischen Raubwanzen bei uns im Hausflur, welche Chagas übertragen.
    -Insulinspritzchen in einer Menschentraube in einer Bäckerei verabreicht-ich dachte mich hat eine Wespe gestochen, daß es eine Insulininjektion war, habe ich erst später mitbekommen, fast daran draufgegangen.
    -Monatelange Beobachtung mit Drohne, bis vor das Schlafzimmerfenster.
    -Versprühen von Reizgas, während ich schlief.
    gestochen, daß es eine Insulininjektion war, habe ich erst später mitbekommen, fast daran draufgegangen.
    -Mountainbike, nach dem Abstellen vor Supermärkten mehrfach vandalisiert…Schaltung, Kette, Reifen, zerstört.
    -Sattel mit Hautinfektiösen Bakterien kontaminiert- Folge Hautausschlag am Gesäß.
    -Gezielte Diskrimminierung bei Kunden (ich mache Hausmeisterdienste), Bekannten und Freunden, durch Verbreiten von Unwahrheiten, gröbster Art.
    Dazu muss man wissen, daß unser Bürgermeister Links/Links/Grün ist, daß gleich gegenüber von mir,
    ein pensionierter Uni Proessor, (er selbst bei den Linken, zumindest regional ein hohes Tier)
    mit Familie wohnt, welcher seine Frau bei der SPD, seine Tochter beim LKA, und seinen Sohn bei den Hells Angels installiert hat.(wie soll man gegen so was vorgehen?)
    Alle Nachbarn in den anliegenden Reihenhäusern, sind mit dieser Familie „befreundet“, einige davon hatten auch schon „minderjährige“ Flüchtlinge aufgenommen, welche M.E. nicht minderjährig waren, und Flüchtlinge schon gar nicht, oder ist in Nordafrika Krieg?
    Noch dazu wohnen hier Massenhaft “ Bereicherer“ aller Couleur, um mich herum.
    Getan habe ich diesen Leuetn bislang nicht das Geringste, einzig meine Meinung zur Flüchtlingspolitik, und meine Abneigung gegen Links/Grün/Merkel, habe ich kund getan.
    Erhalten habe ich dafür Angriffe, bis hin zum Mordversuch.

  114. int 15. Februar 2018 at 19:32

    Ich lasse mir solche Primitivitäten nicht bieten. Und auch nicht den Blog der sie zuläßt. So einfach ist das. Sollte das also bis zum Kommentarschlu0 noch hier stehen ist das kein Blog in dem ich kommentiere. Das war dann halt wie immer ein Irrtum. Habe ich aber immer so vorhergesehen.

    MOD: Wir haben den Unsinn gelöscht.

  115. INGRES 15. Februar 2018 at 17:07

    MOD: Wir haben den Beitrag gelöscht. Persönliche Beleidigungen anderer User werden nicht geduldet.

    —————————————————————————
    Danke, ich will mich nicht wichtiger machen als ich bin, aber bestimmte Dinge sind mir wichtig. Vielleicht bin ich nicht nach jedermanns Geschmack und jeder darf von mir denken und mich interpretieren wie er will. Das darf auch polemisch sein. Aber wenn es um Sachzusammenhänge geht , dann sollte sachlich diskutiert werden, aber nicht auf untersten Niveau beleidigt werden.

    Im übrigen haben wir den Salat. Ich habe die Schlagzeile gerade vor dem Heute Journal gesehen. Das muß jetzt wieder repariert werden. Poggenburg fällt auch auf mich persönlich zurück. Und es ist auch objektiv von Poggenburg (mir fällt der passende Ausduck nicht ein).

    Wieso kann man nicht begreifen, dass es keinen Sinn macht die hier lebenden Türken anzugreifen, statt die Politik die die Zustände ermöglicht. Wenn Poggenburg das nicht begreift (und ich traue ihm das nicht mehr zu, dann verläßt entweder Poggenburg die AfD oder ich.

  116. Heta 15. Februar 2018 at 13:22
    Und Herr Poggenburg hat eine Anzeige wegen Volksverhetzung am Hals, recht geschieht es ihm. Wer so plump diffamierend daherkommt, gehört bestraft. Die AfD täte gut daran, verbalradikale Dünnbrettbohrer wie Poggenburg daran zu hindern, sich öffentlich im Namen der Partei zu äußern, denn es sind genau diese dämlichen Entgleisungen, die die AfD ständig neu in Verruf bringen. Wenn einer, der sich „Politiker“ nennt, sich nicht zivilisiert ausdrücken kann, sollte er die Klappe halten.

    —————————————————————————-

    Das ist der Kommentar gewesen zu dem es nichts mehr zu sagen gibt. Es nutzt auch keine Entschuldigung von Poggenburg mehr. Es müßten Konsequenzen gezogen werden. Poggenburg hat bei weitem nicht das Niveau der Bundestagsabgeordneten der AfD. Er hat kein Niveau. Das ist eine zwielichtige Lokalgröße. Ich verlaß mich da auf mein Gefühl. Der kann noch viel Ärger machen.
    Ausgerechnet ich habe ihn ja ins Spiel gebracht, indem ich darauf hinwies, dass das jetzt ein gefundenes Fressen für das System sei., womit ich eben gleichzeitig auf die Verkommenheit des Systems verweisen wollte, Aber das sollte eben nur zeigen welche Steilvorlagen man nicht liefern darf, Ich habe mir die Hetze im Heute Journal nicht angehört.Das könnte noch hart werden.

  117. INGRES 15. Februar 2018 at 23:15 :
    Sie haben natürlich recht, als Politiker , Lokal, hin oder her, mit eienem Stz gesagt -diplomatischer verhalten.
    Nichts desto trotz.. AFDler welche vom Links-außen Lager der SPÖ überglaufen…..sind mir persönlich supsekt,
    um die gelinde auszudrücken.

  118. PS.:-*
    Ich entschuldige mich abermals für meien Rechtschreib, und tippfehler, welche teils meinem konstant erhöhten Adrenalinspiegel, teils meiner Funktastatur, und teils von LINKEN Störern verursacht sind, welche denken, meinen Computer unter Beschlag haben zu dürfen.

  119. @INGRES
    „Das ist der Kommentar gewesen zu dem es nichts mehr zu sagen gibt. Es nutzt auch keine Entschuldigung von Poggenburg mehr. Es müßten Konsequenzen gezogen werden. Poggenburg hat bei weitem nicht das Niveau der Bundestagsabgeordneten der AfD. Er hat kein Niveau. Das ist eine zwielichtige Lokalgröße. Ich verlaß mich da auf mein Gefühl. Der kann noch viel Ärger machen.“

    Ach das ist so ein Quatsch. Mit so einer Denkweise fördert man nur eine Spaltung der Partei und der Anhänger. Das BRAUCHT ABER NIEMAND, außer unsere Gegner. Die AfD braucht ein weites Spektrum, ruhige objektive und sachliche Redner genauso wie „Hau-drauf“-Typen wie Poggenburg und Höcke. Eigentlich braucht die AfD vor allem diese Härte die von Poggenburg ausgeht. Das mag zwar negative Artikel gegen die AfD ausgehend von der Lügenpresse zur Folge haben, aber falls noch nicht bemerkt: Die Lügenpresse äußert sich immer negativ zur AfD, vollkommen egal was sie macht. Kostenlose Werbung für uns bleibt es aber so oder so.

    „Wenn Poggenburg das nicht begreift (und ich traue ihm das nicht mehr zu, dann verläßt entweder Poggenburg die AfD oder ich.“

    Dann sag ich „Tschüss und nimmer wiedersehn“. Das Thema ist alt und 100 mal durchgekaut, die AfD hat sich von dem weichgespülten Anhängern mit dem Rauswurf von dieser Tante der blauen Fraktion schon längst entledigt. Du bist scheinbar einfach nur spät dran. Steh zu deinem Wort und raus mit dir, denn Poggenburg wird garantiert nicht gehen. Wir brauchen KEIN weiches Zeug.

  120. Und die Worte Poggenburgs muss man vor allem auch unter dem Hintergrund sehen, dass es der politische Aschermittwoch war. Das ist DER Tag an dem man auch mal voll aufn Putz haut und über die Stränge schlägt. Das war keine Rede im Bundestag.

  121. Wie geht’s jetzt weiter? Habe bis jetzt noch keine Ankündigung für den nächsten Termin finden können.

    Wenn das jetzt einschläft, dann senden wir den Antifanten ein falsches Signal!

  122. rechts gegen links 16. Februar 2018 at 00:55 :

    „dann sag ich „Tschüss und nimmer wiedersehn“
    Genau, das ist auch meine Meinung !!… wir brauchen auch keine Überläufer aus der SPD, bei welchen der Partner in der SED.. oh entschuldigung in der Linken war oder ist, und welche unter dem AFD Deckmantel immer noch für ihre ALtparteien und deren ideologie, unsere Arbeit infiltrieren.

  123. Heta 15. Februar 2018 at 13:22

    Und Herr Poggenburg hat eine Anzeige wegen Volksverhetzung am Hals, recht geschieht es ihm. Wer so plump diffamierend daherkommt, gehört bestraft. Die AfD täte gut daran, verbalradikale Dünnbrettbohrer wie Poggenburg daran zu hindern, sich öffentlich im Namen der Partei zu äußern, denn es sind genau diese dämlichen Entgleisungen, die die AfD ständig neu in Verruf bringen. Wenn einer, der sich „Politiker“ nennt, sich nicht zivilisiert ausdrücken kann, sollte er die Klappe halten.
    ===================================================
    Erstaunlich wie dünnhäutig Türken da reagieren. Wo wir Deutschen für sie nur eine „Köterrasse“ sind.
    Wie war das in dem Urteil:
    Die Deutschen kann man nicht beleidigen – zumindest nicht als Kollektiv, heißt es nun von der Staatsanwaltschaft Hamburg. Sie stellte nun das entsprechende Verfahren ein.
    Mein Schluss daraus: „Türken kann man nicht beleidigen – zumindest nicht als Kollektiv“.
    Außer viel Krach wieder mal nichts gewesen.
    Im übrigen, wie kommen Türken dazu sich über ein Heimatministerium abfällig zu äußern? Was geht die das an? M. E. einen Haufen Scheißdreck. So was sollte sich wer in der Türkei erlauben. Der wäre ruck zuck im Knast.

  124. Himmler , Göring und Hitler hätten ihre Freude an den heutigen Faschisten roter Prägung. Wehe euch wenn der Wind aus der anderen Richtung kommen wird. Vergessen und Verzeihen niemals !!!

  125. Was sollen solche Entgleisungen von Herrn Poggenburg. Haben wir von der AfD so etwas notwendig ? Ich glaube nicht das dieser Herr im Namen der AfD gesprochen hat. Das bringt keine Punkte und gießt nur Öl ins Feuer gegen die AfD. Menschen die egal aus welcher Partei sich an die Spitze stellen sollte man ein Maß an Anstand und Benehmen voraussetzen. Au f dem diplomatischen Parkett haben solche Leute wie Poggenburg nichts zu suchen. Er gehört aus der Partei entfernt !!! Als ein zivilisierter Mensch bedient man sich niemals einer solchen Ausdrucksweise. Leider trifft das aber auch auf andere Politiker der Altparteien zu, wie Nahles; ab Morgen bekommt die CDU auf die Fresse, Gabriel, Andersdenkende als Pöbel zu bezeichnen , die AfDler und ihre 6 Millionen Wähler als Nazis und Faschisten zu bezeichnen, Frau Dr. Weigel als Nazihure zu beschimpfen u.s.w. Die Reihe von Entgleisungen könnte man endlos fortsetzen.

  126. Gibt es in der Folge davon unerwartete Spontandemos? Oder korrekter: Sofortversammlungen gegen Antfa-Terror in Hamburg? So weit mir bekannt müssen Sofortversammlungen nicht angemeldet sein. Das würde es wohl auch den Terroristen erschweren Druck und Anschläge auf eine Versammlungsleiterin auszuüben, wenn es gar keine Versammlungsleiterin gibt.

    Im Netz habe ich folgendes dazu gefunden:
    https://www.recht-gehabt.de/ratgeber/meine-rechte-bei-demonstrationen/darf-man-eine-spontane-demonstration-machen.html

  127. „rechts gegen links 16. Februar 2018 at 00:55
    …..Die AfD braucht ein weites Spektrum, ruhige objektive und sachliche Redner genauso wie „Hau-drauf“-Typen wie Poggenburg und Höcke. Eigentlich braucht die AfD vor allem diese Härte die von Poggenburg ausgeht. Das mag zwar negative Artikel gegen die AfD …..“

    Sehr richtig. Wir brauchen und vertragen auch RECHTS ein breites Spektrum. — Und Kameltreiber ist etwas ehrenwertes , im Gegensatz zu „Pack“ oder „nicht erkennbare Kultur in Deutschland“. —
    Warum sollten wir so empfindlich sein gegenüber deutlichen Worten von Leuten auf unsere Seite? —

  128. Lasker 16. Februar 2018 at 12:33

    Es geht nicht darum, dass die AfD ein breites Spektrum abdeckt. Es kommt grundsätzlich darauf an wie dieses Spektrum ausdrucksmäßig abgedeckt wird. Und da gilt für einen anständigen Politiker zweierlei.

    1. besteht kein Grund Menschen als Kümmelhändler und Kameltreiber zu bezeichnen, wenn sie weder Kümmel handeln, noch Kamele treiben.

    2. liefert man in der Situation wie sie nun mal ist dem System ein gefundenes Fressen die AfD mit dem Anwurf des Rassismus zu versehen.

    Es nutzt doch nichts zu lamentieren, dass das nicht in Ordnung ist, das System ist nun mal so. Also liefert man ihm nicht auch noch die Munition gratis.
    Im übrigen ist es so: Ich muß Pogenburg nach dieser Äußerung nicht mit der Systemvokabel „Rassist“ versehen, um skeptisch hinsichtlich seiner charakterlichen Eignung zu werden.

    Fazit: gewonnen ist durch die Äußerung Poggenburg nichts, es ist für die AfD immenser Schaden angerichtet und ich zweifle an der charakterlichen Eignung Poggenburgs.
    Und nicht nur ich, ich wähle ja trotzdem AfD (es sei den Pggenburg bekommt die Macht), nein es gibt Leute die nach einer solchen Äußerung eben nicht nur an Poggenbutg zweifeln, sondern auch an der AfD.

  129. INGRES 16. Februar 2018 at 13:15

    Ergänzung:

    Es geht nicht darum, dass das System korrupt ist, wenn es Poggenburg nun als Rassisten brandmarkt, sondern ob das System das gegenüber dem Bürger so darstellen kann. Denn nur darauf kommt es ja für das System an.
    Hätte Poggenburg sich anständig (wenn auch in der Sache konsequent) ausgedrückt, dann wären die Chancen ihn gegenüber den Bürgern als Rassisten darzustellen jedenfalls wesentlich geringer.

  130. „INGRES 16. Februar 2018 at 13:15
    ….Fazit: gewonnen ist durch die Äußerung Poggenburg nichts, es ist für die AfD immenser Schaden angerichtet ….

    Ich teile Ihre Bedenken nicht, die Linken lassen keine Beleidigung und Verunglimpfung aus , wir sind Nazis und braune S….e , da können manche von uns auch deutlicher werden. – Ob uns das schadet? Nein , es zeigt Kampfgeist.–

  131. Lasker 16. Februar 2018 at 13:44

    Ich seh das anders: Kampfgeist drückte sich auch in den Reden der AfD im Bundestag aus. Und da gab es keine verunglimpfenden Bemerkungen drin.
    Was Pggenburg sagen wollte kann man mit Sicherheit auch ohne Verunglimpfungen ausdrücken. Und wenn man es nur mit Verunglimpfungen kann, dann wäre das logisch ein Indiz dafür, dass das Anliegen nicht anständig ist.
    Das System wird auch jede Forderung der AfD verunglimpfen die keine Verunglimpfungen enthält. Aber es hat es dann schwerer. Das wäre dann erfolgreicher als mit Verunglimpfung. Ist ein eines Rechenxempel.

  132. INGRES 16. Februar 2018 at 14:05

    Und wen die Reden der AfD-Abgeordneten zu zahm waren, der kann sich ja überlegen, wie er ohne Verunglimpfungen mehr Kampfgeist dahinter legt. Ich denke, ich habe das mit Kritik an den Reden schon öfter versucht. Ob mir das gelungen ist und dass dann öffentlichkeitsfähig gewesen wäre hätte noch überlegt werden müssen. Hier im Blog mußte ich nicht so genau drauf achen.

  133. Es ist kein Zynismus, noch nicht einmal Ironie, wenn ich behaupte, dass der Terror der „Anti-„Fa, die staatlich mit unseren Steuermitteln finanziert wird, eher noch „überschaubar“ ist.
    Noch gefährlicher ist es nämlich, in den Focus „unserer“ muslimischen „Neu-“ und „Mitbürger“ zu geraten, die jede Kritik an ihrem pseudoreligiösen Obskurantismus und an ihren Machtansprüchen lebensgefährlich bedrohen.

    Die Übergänge zwischen „deutscher“ sogenannter „Anti-„Fa und dem ganz realen ISlamofaschismus, dessen Parteien AKP, MHP, Hamas usw. die „Genossen“ des Linkskartells aus SPD, Grünen und Linkspartei ganz unverhohlen als potenzielle „Wähler“ umwerben – schließlich sind die ISlamfaschisten großenteils auch mit privilegierten doppelten Staatsbürgerschaften ausgerüstet -, sind nurmehr fließende…

    Derweil verdreht der ÖR-Agit-Prop – auch von uns (mit GEZwangsabgaben) finanziert – einmal mehr die Realität, indem in einem Machwerk auf DEFA-Niveau „Rechte“ in Europa „die Macht übernommen“ haben, also so „böhse Menschen“ wie Uta Ogilvie, oben, so dass gutmenschliche Öko- und Menschenrechtsaktivisten nach Südafrika „fliehen“ müssen: Im ÖR-Funk für Volksaufklärung und Propaganda gerade das Machwerk „Aufbruch ins Ungewisse“ in der ARD, sozusagen als Hardcore-„Lindenstraße“!

    Ausgerechnet in ein Land „fliehen“ sie, dessen restriktive Migrationspolitik kein Geringerer als Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann uns empfehlen möchte. Die politisch-korrekt inszenierte Fiktion „übersieht“ nämlich geflissentlich die Tatsache, dass „Flüchtlinge“ in Südafrika nicht mit Handys, Luxusklamotten, halal-Gerichten de luxe – im Falle der Agit-Prop-Fiktion „Aufbruch ins Ungewisse“ wären das teure Bio-Lebensmittel für die gestrandeten linksgrünen Versagerbiographien – ausgestattet werden und nach „Anerkennung ihres Status“ „Lohnersatzleistungen“ in Form von „Hartz-IV“ in selber Höhe erhalten, wie echte Langzeitarbeitslose mit jahrzehntelangen Erwerbsbiographien!

    Wenn die ÖR-Fiktion zum Zwecke der „Volkserziehung“ auch nur halbwegs Sinn gemacht hätte, wären die gutmenschlichen Protagonisten nach Nordkorea geflohen!
    Dort hätten sie ein System ganz nach ihrem Geschmack gefunden: Keinen mobilen Individualverkehr, weil es so gut wie keine privaten Autos gibt, eine rigorose Energie-Planwirtschaft, so dass nachts nur für ein paar Stunden Strom fließt – und ein Regime dessen Feindbilder – USA, Israel – man als gestandener Linker teilen kann!
    Der zugegebenermaßen etwas hinterwäldlerische Marxismus-Leninismus dort könnte durch den neo-marxistischen „Gendermainstream“ gewaltigst „bereichert“ und modernisiert werden, und „Wahlergebnisse“ von Hundert Prozent plus X schrecken einen „wahren Genossen“ längst nicht mehr (besonders wenn die Realität ins Bodenlose geht!)…

    Was hierzulande „Rechtspopulisten“ sind, gilt in Nordkorea als „feindliche“ bzw. „ablehnende Klasse“ und wird in Arbeits- und Konzentrationslagern interniert.
    Die Drei-Klassen-Gesellschaft Nordkoreas beschreibt der US-Bestseller-Autor David Baldacci, gut recherchiert, wie folgt: „Es gab drei Klassen von Menschen in Nordkorea. Da war der Kern, zu dem jene, die loyal zur Führung des Landes standen, und die in Ermangelung eines besseren Begriffes – Reinblütigen gehörten. Dann war da die schwankende Klasse, deren absolute Treue zur Führung angezweifelt wurde. Diese Klasse bildete die Mehrheit der Bevölkerung. … Und schließlich war da die ablehnende Klasse, die aus Feinden der Führung und deren Nachkommen bestand.“ David Baldacci, IM AUGE DES TODES

    Vermutlich würden deutsche Gutmenschen aber wohl in Nordkorea daran scheitern, die herrschende Klasse dieses Systems durch die massenhafte Zuwanderung ihres bevorzugten „neuen Staatsvolks“ aus den Wüsteneien des Mittleren und Nahen Ostens zu „bereichern“, das mit privilegierten Sonderrechten -von „doppelten Staatsbürgerschaften“ über die Praxis perverser Zwangs-, Viel- und Kinderehen bis zu straffreien Aktivitäten als polizeibekannte Intensivtäter (und -töter) – ausgestattet, in Nordkorea vermutlich doch äußerst kritisch gesehen werden würde.

    Schließlich würde sich selbst ein Regime wie das Nordkoreas definitiv nicht mit abgehängten Globalisierungsverlierern und Modernisierungs- und Leistungsverweigerern belasten, die außer Kind und Kegel und fanatischen Phantasmagorien eines pseudoreligiösen Obskurantismus nichts mitbringen – die werden halt nur bei uns (par ordre du Mutti von oben) „willkommen“ geheißen.
    Schade eigentlich, denn wer hätte was dagegen, unsererseits gutmenschliche, „bio-deutsche“ Versagerbiographien mit Einwegfahrkarten nach Nordkorea zu entsenden!? Das könnte sogar der Beginn einer wunderbaren Freundschaft zwischen unseren Ländern sein!
    😉

    Unser Problem hierzulande ist aber, dass die einen unser Land nach und nach in ein nivelliertes Nordkorea verwandeln wollen, und bevor sie Lager einrichten können, üben sie den Terror erst mal „individuell“ aus, s. oben!
    Den anderen, die massenhaft eingeschleppt, ausgewildert und „eingebürgert“ werden, schweben dagegen die Horrorszenarien eines Gottesstaats nach saudiarabischem, türkischem, iranischem oder IS-Vorbild vor, wofür sie auch noch dauerhaft sozialstaatliche Schutzgeldzahlungen erhalten…

    Unsere dramatische Situation ist längst die, dass die Achse des Bösen kein „außenpolitisches“ Problem mehr ist, sondern fest im Lande verankert!

Comments are closed.