Teilnehmer der vierten "Merkelmussweg"-Demo am 26. Februar in Hamburg
Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der patriotische Widerstand in Hamburg kommt voran. Wenn es am Montag Abend nicht so ein Schneechaos gegeben hätte, wären noch mehr Anreisende aus anderen Städten wie Berlin und Dresden zu den Teilnehmern hinzugestoßen.

Aber auch so versammelten sich in der mittlerweile vierten „Merkelmussweg“-Demo knapp 300 Patrioten zum friedlichen Protest gegen die derzeitigen untragbaren politischen Verhältnisse. Auf der Gegenseite sollen sich 870 Linke befunden haben.

Wie mir Ludwig Flocken, AfD-Abgeordneter der Hamburger Bürgerschaft, mitteilt, verhalten sich Polizei und Stadtverwaltung mittlerweile recht kooperativ. So werde den Journalisten nicht mehr der Name des Anmelders bekanntgegeben, nachdem linksgestrickte Pressevertreter die Daten erfahrungsgemäß sofort den „Anti“-Faschisten weiterleiten, die dann umgehend mit ihren Attacken auf Haus, Auto und Person beginnen.

Für die Abfahrt nach der Demo wurde ein Sonderzug der U-Bahn bereitgestellt, der die Patrioten sicher aus dem Gefahrenbereich herausfuhr. Nachdem dieser in der vergangenen Woche bei der langsamen Fahrt durch den U-Bahnhof Jungfernsteg von militanten Linksradikalen heftig getreten und sogar mit Steinen beworfen worden war, wurde nun eine andere Route gewählt, die den Straßenterroristen nicht bekannt war. So ist in Hamburg jetzt für eine gefahrlose Abreise der Bürger gesorgt.

Für Misstimmung hingegen sorgen diffuse Angaben des Verfassungsschutzes über „vereinzelte Rechtsradikale“ im Umfeld der Organisatoren. Der NDR, der auch ein Kurzvideo liefert, schreibt:

Die Anmelder der Demonstrationen, die seit Anfang Februar montags in der Innenstadt die Polizei auf den Plan rufen, fungierten vermutlich als unverfängliche Gesichter der Kampagne. „Die eigentlichen Initiatoren haben nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes zum Teil einen Vorlauf in rechtsextremistischen Strukturen und entstammen auch dem Türsteher- und Althooligan-Milieu“, erklärte der Verfassungsschutz.

Den Teilnehmern der Demo ist von „rechtsextremistischen Strukturen“ nichts bekannt. Sogar die Hamburger Morgenpost hat den Eindruck, dass dort hauptsächlich ganz normale Bürger aus der Mitte der Gesellschaft demonstrieren:

„Besorgte Bürger“ wie diese beiden – das ist unser Eindruck – stellen die Mehrheit der Demonstrationsteilnehmer. Auch bei den Demo-Anmeldern – bisher immer Frauen – ist auffällig, dass es sich um Personen handelt, die noch nie als extremistisch in Erscheinung getreten sind. Alles sieht tatsächlich bürgerlich aus. Nach Ansicht des Verfassungsschutzes ist dies kein Zufall. Die Anmelderinnen sind die „unverfänglichen Gesichter der Kampagne“, während es sich bei den eigentlichen Initiatoren um Personen aus rechtsextremistischen Strukturen handelt, darunter auch Vertreter aus dem Türsteher- und dem Alt-Hooligan-Milieu.

Der Verdacht liegt nahe, dass der Verfassungsschutz vom politischen Gegner dazu benutzt werden soll, diesen aufkommenden patriotischen Widerstand im Keim zu ersticken. RT Deutsch, das in einem zweieinhalbminütigen Video gut die Stimmung vor Ort wiedergibt, liefert hierzu die Stellungnahme des innenpolitischen Sprechers der Hamburger AfD-Fraktion, Dirk Nockemann:

Der Verfassungsschutz agiert eindeutig politisch und will die Bürgerdemonstrationen durch die Hintertüre kriminalisieren und damit in Misskredit bringen. Gewaltlos und friedlich waren die montäglichen Kundgebungen der bürgerlichen Konservativen. Wenn es Gewalt gab, dann ging diese immer von den Linksextremisten aus. Bislang waren die bürgerlich Konservativen eindeutig in der Mehrheit.

Der Verfassungsschutz will jetzt mit seiner PR-Strategie die zahlreichen bürgerlichen Demonstranten abschrecken. Dass bei einer Versammlung von mehreren hundert Personen auch politische Wirrköpfe auftauchen, lässt sich nur schwerlich vermeiden. Selbstverständlich muss darauf geachtet werden, dass Rechtsextremisten ferngehalten werden.

Aber allein die Tatsache, dass am 1. Mai auch Linksextremisten bei den DGB-Demos mitlaufen, hat den DGB nicht zum Stopp seiner Veranstaltungen veranlasst. Vielleicht hätte der Verfassungsschutz eindringlicher auf die unsägliche Rolle hinweisen sollen, die die auch durch staatliche Leistungen finanzierte Antifa in diesem Zusammenhang gespielt hat.

Kein Wort ist dem Hamburger Verfassungsschutz der brutale Einschüchterungsversuch wert, den die Antifa gegenüber Menschen ausübt, die ihr verfassungsrechtlich garantiertes Demonstrationsrecht wahrnehmen. Überdies ist die Forderung „Merkel muss weg“ in unserer Demokratie absolut legitim.

Nächsten Montag gehen die Bürger in Hamburg zum fünften Mal auf die Straße. Es soll dann auch Redebeiträge geben. Es wäre schön, wenn sich die Teilnehmerzahl weiter erhöht und die Hansestadt so zu einem der Leuchttürme des Widerstandes im Westen wird. Für alle, die zur aktiven Teilnahme zu weit entfernt sind, wird PI-NEWS wie auch bei der gestrigen Kundgebung den Livestream mit Kommentar von Oliver Flesch übertragen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

82 KOMMENTARE

  1. Hamburg ist ja richtig vorbildlich. Hut ab. Da kann sich das Shithole Berlin eine Scheibe abschneiden.

  2. Ich freue mich darauf, das Regime in Staub zu fallen zu sehen und Gerechtigkeit, die normalen Menschen und den eingefallenen Unmenschen widerfährt. Deutschland schafft das!

    (Norwegen schafft das nie, hier bleiben immer die gleichen bösartigen Inzucht-Clans an der Macht, Erniedrigung, Willkür, Ignoranz. Wenn es in D zu Strassenkämpfen kommen sollte mit dem eingefallenen Ungeziefer als „Soldaten“ des Regimes, komme ich und helfe mit. Ich kann sehr gut schiessen.)

  3. @ fiskegrateng 27. Februar 2018 at 18:14: Ich freue mich darauf, das Regime in Staub zu fallen zu sehen und Gerechtigkeit, die normalen Menschen und den eingefallenen Unmenschen widerfährt. Deutschland schafft das!

    Aber das Regime sind in der Mehrheit DDR Bonzen und karrieregeile Claqueure. Denn bis 89 lief das Leben für uns Wessis ganz normal! Wollte ich nur mal anmerken, für die die es schon vergessen haben!

  4. […]
    hierzu die Stellungnahme des innenpolitischen Sprechers der Hamburger AfD-Fraktion, Dirk Nockemann:
    Der Verfassungsschutz agiert eindeutig politisch und will die Bürgerdemonstrationen durch die Hintertüre kriminalisieren und damit in Misskredit bringen.
    […]

    Die Vorgehensweise ist doch altbekannt.
    Vor Jahren tauchten bei einem öffentlichen Auftritt von „Pro“ plötzlich Männer auf, die noch nie jemand gesehen hatte und kannte (bei einer kleinen Bewegung wie „Pro“ fallen solche sofort auf) die Fackeln anzündeten und im Trommeltakt mitliefen, bzw. -marschierten und nach Beendigung der Veranstaltung plötzlich in einen Kleinbus stiegen und verschwanden, wie sie gekommen waren.
    In den Medien waren dann plötzlich exakt nur diese Männer abgebildet.
    Den Rest kann man sich denken, wenn man 1 und 1 zusammenzählen kann.

  5. super, gerade im rot versifften Hamburg , weiter so !!!!!!

    und .. das Problem ist nicht mehr nur Merkel , es sind die tausenden Stiefellecker, Asyl und Flüchtlingshelfer, die Asylgewinnler und ja Sager in den Blockpartien !!!!

  6. 1 Sabaton 27. Februar 2018 at 18:24 ?Vorbeugend treibt der SPD-Justizminister seine Zensur-Pläne weiter voran?Zensur: Wer traut sich im Moment laut zu lachen</b|?https://haolam.de/artikel_32845.html???

    Bereits vor fast 100 Jahren bezeichnete der damalige Kommunistenführer Thälmann die Sozialdemokraten als die größten Feinde Deutschlands.
    Wie so oft stellt sich immer erst (zu) spät heraus, dass sich solche Aussagen als absolut richtig herausstellen.

  7. INGRES 27. Februar 2018 at 18:28
    Was ist eigentlich mit Leuten, die wie ich keine Patrioten sind?

    Ich bin betrachte mich ebenfalls nicht als solcher – sondern als Deutschen.
    Und das zählt aus meiner Sicht.

  8. Ihr 300 seid Helden.

    Ich ziehe meinen Hut vor allen die es wagen in Hamburg gegen die linke Merkel-Politik zu demonstrieren.

  9. Jeder, der sich heute in Bunt-Deutschland offen zur AfD, zur Heimat, zu Patriotismus bekennt

    ist ein Held!

    Während meine Freunde letzten Samstag in Cottbus dabei waren, habe ich an einem südlichen S-Bahnhf der BVG AfD-Flyer verteilt. Ich gehöre also auch nicht zu denjenigen, die nur übers Netz hetzen und aufrufen, selbst aber nicht den Arsch hoch bekommen …

    Und obwohl auch ich kein Harakiri begehen möchte, habe ich mich zusammen gerissen und anderen Mut gegeben. Und …

    habe selbst gesehen, dass uns die von und zur Bahn gehenden Menschen, durchweg positiv aufgenommen haben!

    Na gut, bis auf so ein paar Femanzen, die uns mit „braune Scheisse“ betitelten … aber das sind hoffentlich die, die bald unter einem Schwarzen liegen – dann werde ich auch rufen: „Braune Scheisse wollte das verhindern“ und weg sehen

  10. OT
    I have a dream …

    Es ist nun soweit. Wir Dieselfahrer werden mit Fahrverboten belegt werden. Ich habe mir vor zwei Jahren einen Fiat Ducato angeschafft, da ich ein geräumiges Fahrzeug zur Ausübung meines selbständigen Berufes benötige. Ich fahre meinen Ducato extrem schonend und halte durch defensive Fahrweise meinen Spritverbrauch bei 8 Litern pro 100 km im Jahresschnitt.

    Anerkanntermaßen sind Dieselfahrzeuge keine CO2-Schleudern und schonen durch ihren geringen Kraftstoffverbrauch die Ressourcen. Die Industrie hat uns belogen und unsere staatlichen Aufsichtsbehörden haben weggeschaut. Wie bei der Bankenkrise werden nun wieder wir Bürger, hier die Dieselfahrer, zur Kasse gebeten. Ehrlich gesagt, ich habe die Schnauze gestrichen voll.

    Und mir bleibt nur noch die Flucht in Träume. Anders halte ich diesen Blödsinn nicht mehr aus.

    Ich träume, dass wir Dieselfahrer an einem schönen Tag mit Feinstaubalarm in Richtung einer Stadt mit Fahrverbot fahren und beim Erreichen der Umweltzonenschilder einfach unsere Fahrzeuge abstellen. Auf der Straße. Einer nach dem Anderen. Spur für Spur. Die Türen absperren und zu Fuß auf der Fahrbahn Richtung Stadtmitte laufen und uns gemeinsam durch die schwere, verpestete, dicke Luft kämpfen. Ich träume, dass der deutsche Michel endlich erkennt, dass er noch Eier hat und sich einer nach dem Anderen wagt, diesen Traum zu träumen. Ich träume davon, dass wir uns endlich wehren. Es ist nur ein Traum und träumen darf man.

    Alle Träumer, dürfen sich gerne bei mir melden. Wir könnten uns alle zu einem Traumdeutungsstuhlkreis zusammen tun und mal sehen, manchmal werden Träume wahr.

    Mann und Frau kann das auch teilen.

    Let freedom ring!

  11. Kommender Sonntag wird der politisch wichtigste Tag in diesem Jahr. Drei Eisen liegen im Feuer und warten auf die Bearbeitung oder anders, es liegen drei Elfmeter auf dem Punkt.

    1. Italien wählt. Schafft es das Mitte Rechts Bündnis aus Forza und Lega?
    2. Kippt Merkel, weil sich die Mehrheit der SPD Mitglieder gg die Groko entschieden haben?
    3. In der Schweiz wird über die dortige GEZ abgestimmt. Signalwirkung auch für DDR1 und DDR2.

    Nur ein Elfmeter muss versenkt werden, damit die Klebers, Slomkas, Merkels, Gabriels und Dobrinds in den Veitstanz gehen.
    Am Sonntag gilt es!

  12. Der Verfassungschmutz ist wie alles Andere in diesem Land…nur noch ein Witzchen!

    Ich erkenne hier nichts mehr an, bis auf die StVO…und das auch nur wegen meiner selbst!

  13. In diesem antidemokratischen Shithole scheinen oppositionelle Meinungen und Ansichten ja doch noch möglich zu sein….

  14. OT

    Die AfD darf auch……. ein Statement zur aktuellen politischen Lage auf Phoenix abgeben. Heute zum Thema „Dieselverbot“ war es Alexander Gauland, der das Statement abgab. Nach der unsäglichen KGE605, dem Populisten Lindner und der ebenso populistischen Wagenknecht für die LINKEN.

    Gauland fand das Dieselfahrverbot überhaupt nicht gut, erwähnte den Klimawandel und wandte sich gegen die Öko-Hysterie in Deutschland.

    https://www.youtube.com/watch?v=BvN8gbT4YGo
    Hier Bernd Baumann für die AfD zum Thema Dieselfahrverbot

  15. @ Jesse Smari 27. Februar 2018 at 18:35

    Autofahrer und Autobesitzer werden hier nur abgezockt. Mit Merkel sollte es keien Maut geben.

  16. @MOD
    BITTE IN EINEM EIGENEN ARTIKEL THEMATISIEREN!

    Eine Hotelfachfrau wird neue Bundesbildungsministerin. Nach Ursula von der Laien (et al.) die nächste Fehlbesetzung in einem Regierungsamt.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173941025/GroKo-Kabinett-Abgeordnete-Karliczek-soll-Bundesbildungsministerin-werden.html

    Diese Frau Karliczek hat keinerlei akademische Bildung, weiss überhaupt nichts vom Wissenschaftsbetrieb und übernimmt als völlig Ahnungslose das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung! Darauf angesprochen, plappert sie in die Kameras: das wäre kein Nachteil, dann würde sie die richtigen Fragen stellen. Sie wolle solange fragen, bis sie ein „gutes Gefühl“ habe!

    Dass Merkel Deutschland zerstören will, ist uns bei PI schon lange bekannt. Aber diese Personalie zeigt das Offensichtliche noch einmal in seiner ganzen Dreistigkeit und Tragweite! So, wie es jetzt bei der Bundeswehr aussieht, wird es in vier Jahren auch an Schulen und Universitäten aussehen! Wobei da schon jetzt genug im argen liegt!

    Deutschland wird mutwillig geschrottet!

    Hier die Plappertante:

    https://www.youtube.com/watch?v=Nfe-Jlzfdo0

  17. „So werde den Journalisten nicht mehr der Name des Anmelders bekanntgegeben, nachdem maoistischen Pressevertreter die Daten erfahrungsgemäß sofort den MERKEL ROTEN BRIGADEN (im gutmenschlichen Jargon: „Anti“-Faschisten) weiterleiten, die dann umgehend mit ihren Attacken auf Haus, Auto und Person beginnen.“

    Frei nach Chairman Mao Ding-Dong:
    Concerning the glorious achievements of the Red Brigades Chairperson Angela has said: „Ideological indoctrination is the key link to be grasped in uniting the whole Wellcome Movement for great multi-cultural struggles. Unless this is done the Movement cannot accomplish any of its political objectives. („On Coalition Governments“, April 14, 2015, Selected Works, Vol III, p 315).

  18. @ BePe 27. Februar 2018 at 18:49

    Das_Sanfte_Lamm 27. Februar 2018 at 18:29

    Roter Volksverräter:
    ————————————————————————————————————————————–
    es liegt halt in der seit Heinrich IV., trotz seines Canossa-Ganges, bestehenden Uneinigkeit der deutschen Stämme begründet, die zu zwei Dreißigjährigen Kriegen auf unserem Territorium führten.

    Die von Bismarck geschaffene Einheit war eben den Roten schon immer en Dorn im Auge, stand sie doch der Weltrevolution im Wege.

    Es war dem Deutschen Soldaten zu verdanken, dass trotz dieses massiven Verrats im zweiten Dreißigjährigen Kriege Deutschland dennoch so lange stand halten konnte.

    Jetzt versuchen es die Linken und die Sozis eben ohne Krieg … wie drückte sich der Doppelpaßler und Deutschenhasser Yücel aus?

    „Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite.“

  19. Hahaha…, Märchenstunde:

    Verlorener Geldbeutel wird abgegeben
    Di, 27. Februar 2018
    Titisee-Neustadt

    TITISEE-NEUSTADT (BZ). Ein 23-jähriger Asylbewerber, der im Hochschwarzwald lebt, erschien jüngst auf dem Polizeirevier in Titisee-Neustadt und gab eine Geldbörse ab, die er in einem Regionalzug gefunden hatte. Wie festgestellt wurde, gehörte die Geldbörse einer 21-jährigen Asylbewerberin, die in Gundelfingen wohnt. In der Börse befand sich ein relativ großer Bargeldbetrag, den die Frau zurückerhielt. Auch wenn ein kleinerer Betrag sowie ihre Aufenthaltsbescheinigung, die EC- und die Gesundheitskarte fehlten, freute sie sich laut Polizei über die wiedergefundene Börse.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/verlorener-geldbeutel-wird-abgegeben

    Nackte Realität bzw. inzwischen Alltag auf deutschen Bahnhöfen:

    Polizei sucht Zeugen
    Mann am Rheinfelder Bahnhof grundlos geschlagen
    Di, 27. Februar 2018 um 10:56 Uhr

    Die Polizei sucht nach einem jungen Mann, der am Montag einen anderen Mann am Rheinfelder Bahnhof ohne Grund geschlagen haben soll.

    Die Polizei sucht nach Zeugen für einen angeblichen Angriff am Montagnachmittag beim Rheinfelder Bahnhof und ermittelt wegen Körperverletzung. Um 14.40 Uhr teilte ein Mann über Notruf mit, dass er zusammengeschlagen worden sei und Hilfe benötige. Vor Ort traf die Polizei nach eigenen Angaben einen aufgelösten jungen Mann an. Der gab an, etwa eineinhalb Stunden zuvor auf dem Bahnsteig von einem arabisch aussehenden Mann grundlos geschlagen worden zu sein. Danach sei der Angreifer mit seinem Begleiter in den Zug in Richtung Basel eingestiegen. Für das Opfer wurde der Rettungsdienst angefordert.

    Zum Tatverdächtigen teilt die Polizei folgende Beschreibung mit: etwa 20 Jahre, blonde, kurze Haare, graue Jogginghose, Pullover, arabische Erscheinung. Sein Begleiter, ebenfalls arabischer Erscheinung, soll etwa gleich alt sein, mittelgroß mit kurzen, schwarzen Haaren. Er trug Jeans und eine schwarze Jacke. Der Vorfall soll sich kurz nach 13 Uhr abgespielt haben. Da die Umstände des Falles noch unklar sind, sucht die Polizei Zeugen, die zur Tatzeit auf dem Bahnsteig waren. (Kontakt: Polizeirevier Rheinfelden, Tel. 07623/74040).

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/mann-am-rheinfelder-bahnhof-grundlos-geschlagen

  20. Der Verfassungsschutz agiert eindeutig politisch und will die Bürgerdemonstrationen durch die Hintertüre kriminalisieren und damit in Misskredit bringen.

    ————————————
    „WIR SIND DAS VOLK“!

    Das Regime fürchtet das Volk! Das war schon in der DDR nicht anders. So wie damals werden Proteste im Vorfeld diffamiert und Teilnehmer eingeschüchtert und kriminalisiert!

  21. OT

    Gastautor / 26.02.2018
    „Die anonyme Ideologie“

    Von Johannes Eisleben.

    ::Wir sind Zeugen eines antirationalen, gesinnungsorientierten Konsenses der Führungseliten, der in den letzten 60 Jahren entstanden ist. Als einer der ersten hat ihn Arnold Gehlen in „Moral und Hypermoral“ bereits 1969 mit äußerster Weitsicht beschrieben. Seine geistige Voraussetzung ist die Leugnung elementarer wissenschaftlicher Erkenntnisse der Physik, Biologie, Volkswirtschaftslehre und hermeneutischen Geschichtswissenschaft (sowie anderer Geisteswissenschaften).

    Diese Leugnung unserer rationalen Tradition, die die wichtigste notwendige Bedingung unseres Gesellschaftsmodells und der heutigen Technosphäre darstellt, benötigt der antirationale Konsens, um eine humanitaristische, pseudoliberale Ideologie des subjektivistischen Gleichheitsideals zu errichten. In Wirklichkeit handelt es sich um eine klassische Herrschaftsideologie, von der eine dünne Schicht auf Kosten der allermeisten profitiert.

    Man muss erst einmal auf den Antirationalismus schauen, bevor man das darauf errichtete Gebäude des Gesinnungskonsenses betrachtet. Der Antirationalismus leugnet die abendländische Wissenschaft, einen der fundamentalen Pfeiler unserer Zivilisation; es folgen ein paar wichtige Beispiele aus unserer Gegenwart ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

    (:::)

    Die Leugnung eines wesentlichen Fundaments unserer Zivilisation, der wissenschaftlichen Rationalität, dient dem Zweck, den Weg frei für einen hypermoralischen, subjektivistischen Humanitarismus zu machen. In seinem Verständnis sind es zwei Werte: Die Gleichheit der Menschen und ihre subjektive Selbstverwirklichung, die alles andere dominieren.

    (:::)

    So kommt es, dass wir Bürger aufgrund der Masseneinwanderung von Menschen aus einer anderen Zivilisationsstufe eine Renaissance der nichtstaatlichen öffentlichen Gewalt und durch Schuldenökonomie und Euro eine Erosion unseres Wirtschaftssystems erleben, uns aber an keine Institution mehr wenden können, die uns schützt: Die Schlinge der Herrschaft schließt sich, wenn die Exekutive sich vom Bürger abwendet und sowohl Parlamente und Judikative als auch die wichtigsten Medien das Unrecht zu Recht machen oder gutheißen. Flankiert wird dies durch eine Einschränkung der Meinungsfreiheit und durch das exekutive Gewährenlassen eines staatlich geförderten privaten, gewaltsamen Vorgehens gegen Versuche der Bürger, sich durch das Demonstrationsrecht in ihrem Wunsch nach einem funktionierenden Ordnungsstaat Gehör zu verschaffen.

    Diese Herrschaftsideologie ist hochgradig labil, weil sie auf Realitätsverweigerung und antirationale Bekämpfung der Wissenschaft angewiesen ist. Der rationale Diskurs erscheint ihr daher als Gefahr, weil er sie mit Leichtigkeit zum Einsturz bringt, wenn man sich auf einen ruhigen Dialog einlässt. Deswegen muss der sich selbst organisierenden Gegenöffentlichkeit der Diskurs mit allen Mitteln verweigert werden: Durch Sprachverbote, Zensur und systematische Rufschädigung als „Rechtsextreme“ und „Nazis“ sollen Kontrahenten zum Schweigen gebracht werden. Wer eine totale Weltvorstellung hat, muss sie mit totalitären Mitteln durchsetzen: Chiliasten neigen zum Totalitarismus, besonders, wenn sie materiell von ihrer Ideologie profitieren. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist damit aus ihrer Zeit als Juniormitglied der DDR-Nomenklatura vertraut::
    http://www.achgut.com/artikel/die_anonyme_ideologie

  22. Die Norddeutschen:

    Stille Wasser sind tief! Bin leider fast 500 km weg von euch, aber Kandel und Bottrup bin ich dabei!!!

    Weiter so und enttarnt diese siffige Antifa-Hausbesetzer -Szene, die seit Jahrzehnten eine Schande für diese schöne Hansestadt sind!

  23. Aber das Regime sind in der Mehrheit DDR Bonzen und karrieregeile Claqueure. Denn bis 89 lief das Leben für uns Wessis ganz normal! Wollte ich nur mal anmerken, für die die es schon vergessen haben!

    —————
    Ja ihr Wessis im Angesicht des Todes solltet ihr vielleicht mal die Wahrheit außerhalb eurer Blödzeitungslektöre suchen, die isslamischen Granaten schlagen immer näher ein.

  24. Weiter so, ihr seid super mutig! Ein Demonstrant aus Cottbus.
    Wir werden immer mehr! ÜBERALL WIDERSTAND!!!

  25. Jesse Smari 27. Februar 2018 at 18:35
    OT
    I have a dream …

    You meant to say: I have a nightmare. Ein Dieselfahrverbot ist eine kontraproduktive Willkürakt in einer Merkelgrünen Ökodiktatur. Die Devise „Verteile und Herrsche“ kommt zur neuen Blüte. Dieselfahrer gelten als gegennatürliche Todsünder und Benzinfahrer befinden sich (wie lange ?) noch im Stand der Rothgrünen Gnade. Ein Volk lässt sich von den üblen Hetzern der deutschen Umwelthilfe auseinanderdividieren. Vorsprung durch Technik verwandelt sich für den Käufer in seine Vorführung durch Volksverhetzung. Ökologische Lynchjustiz!

  26. Guter Kommentar bei der Achse des Guten:

    Elke Albert / 27.02.2018
    So fängt es an…es soll sich später keiner wundern, wie “es” dazu kommen konnte! Wir stehen doch schon wieder knietief in einer Diktatur! Die Einheitspartei ist fast schon vollzogen (- AfD und Linke ausgenommen, aber dafür wird sich dann auch noch eine “Lösung” finden…Bei der FDP bin ich mir nicht so sicher, weil man sich, wenn sich die Möglichkeit zur Macht-Teilhabe ergibt, kritiklos erneut bei Merkel anbiedern wird…); sachliche Diskussion ist mittlerweile unmöglich geworden, stattdessen dauerhafte Diffamierung derjenigen, die berechtigte Kritik üben; geifernde und prügelnde System-Schergen, die friedliche Demonstrationen blockieren – und die Polizei steht daneben und läßt sie gewähren (!!!); Zensur; kritiklose Hofberichterstattung statt objektiver Information; bewusstes Verzerren bzw. komplettes Ausblenden von Realität; ein Staat, der sich immer stärker in alle Lebenslagen einmischt und uns vorschreiben will, was wir zu tun oder zu lassen haben; schamlose Selbstbedienung und Zweckentfremdung von Steuergeldern; Gesetzesbrüche noch und nöcher…- Ich frage mich immer öfter, ob wir noch zu retten sind oder ob man nicht besser seine Koffer packt, weil Hopfen und Malz endgültig verloren sind, denn von den völlig “Verstrahlten” hört sowieso keiner zu oder versucht wenigstens einmal ansatzweise, eine andere Position zu verstehen oder kritisch zu Hinterfragen, was uns ständig als “alternativlos” vorgesetzt wird…“Wollt IHR den TOTALEN IRRSINN?!”- Und verdammt viele schreien wieder sehr laut “JAAA!” Kommt mir irgendwie bekannt vor.

    http://www.achgut.com/artikel/zensur_wer_traut_sich_im_moment_laut_zu_lachen

  27. Hans R. Brecher 27. Februar 2018 at 19:09
    @MOD
    BITTE IN EINEM EIGENEN ARTIKEL THEMATISIEREN!
    Eine Hotelfachfrau wird neue Bundesbildungsministerin. Nach Ursula von der Laien (et al.) die nächste Fehlbesetzung in einem Regierungsamt.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173941025/GroKo-Kabinett-Abgeordnete-Karliczek-soll-Bundesbildungsministerin-werden.html
    Diese Frau Karliczek hat keinerlei akademische Bildung, weiss überhaupt nichts vom Wissenschaftsbetrieb und übernimmt als völlig Ahnungslose das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung! Darauf angesprochen, plappert sie in die Kameras: das wäre kein Nachteil, dann würde sie die richtigen Fragen stellen. Sie wolle solange fragen, bis sie ein „gutes Gefühl“ habe!
    Dass Merkel Deutschland zerstören will, ist uns bei PI schon lange bekannt. Aber diese Personalie zeigt das Offensichtliche noch einmal in seiner ganzen Dreistigkeit und Tragweite! So, wie es jetzt bei der Bundeswehr aussieht, wird es in vier Jahren auch an Schulen und Universitäten aussehen! Wobei da schon jetzt genug im argen liegt!
    Deutschland wird mutwillig geschrottet!
    Hier die Plappertante:
    https://www.youtube.com/watch?v=Nfe-Jlzfdo0

    Solche Fehlbesetzungen sind die Beste und obendrein kostenlose Wahlkampfhilfe für die AfD.
    Diese Frau kann nichts als dummdreiste Merkel-Durchhalteparolen ausspeien und dabei ihre eigene Unwissenheit und mangelnde Qualifikation mit einem dümmlichen Dauergrinsen übertünchen.

    Sie hat auch nicht Begriffen, dass sie als Ministerin keine Fragen stellen, sondern die Probleme in ihrem Fachbereich lösen soll.


    Merkel ist die Verantwortungslosigkeit in Person – sie scharrt solche Vasallen um sich, die noch buckeln müssen um was zu werden. Diese Frau Karliczek ist so unbedarft, die wird Merkel nicht gefährlich werden, sondern ihr bis zum bitteren Ende hinten rein kriechen.

  28. Bin Berliner 27. Februar 2018 at 18:39

    Der Verfassungschmutz ist wie alles Andere in diesem Land…nur noch ein Witzchen!

    Leider kein Witz. Verfassungsschutz hatte noch nie die Aufgabe, die Verfassung zu schützen. War immer schon Gestapo, auch von denselben Leuten gegründet, Stasi West sozusagen.

  29. Habt ihr das mitbekommen im Livestream, dass ein von Marie Interviewter Demonstrant danach von einem Mann des Staatsschutzes befragt wurde? War das wirklich einer vom Staatsschutz oder ein Spinner?

  30. Ich fand den Livestream von Oliver Flesch auch gut. Diese Konzept von Bildern von der Demo, von Journalisten-Berichten vor Ort, von Interviews vor Ort und mit Kommentatoren Zuhause finde ich sehr gut.
    Auch dass dabei jüngere und weibliche Stimmen zu Wort kommen, finde ich gut.
    Die Leute, die in den Medien von dieser Demo erfahren, können sich dann das Video später noch anschauen und sich selbst ein Bild machen. So wird die Medien-Legende von den „bösen Rechten“ mehr und mehr als Witz entlarvt.

  31. @ flensburgerin 27. Februar 2018 at 20:24
    Es wurde gesagt, er hätte seinen Ausweis hergezeigt.
    Aber wenn der Verfassungsschutz VOR einer harmlosen und friedlichen „Merkel muss weg“-Demo Bürger dazu auffordert, nicht dahin zu gehen, ist alles möglich.
    Mir ist nicht bekannt, dass er Bürger dazu aufforderte, nicht zu Antifa-Demos zu gehen oder zu den G20-Krawallen.

  32. Merkels Kritik zur Entscheidung der Essener Tafel:
    Bundeskanzlerin Angela Merkel hält nichts von der Entscheidung der Essener Tafel, bis auf weiteres nur noch Deutsche neu in ihre Kartei mit bedürftigen Menschen aufzunehmen. „Da sollte man nicht solche Kategorisierungen vornehmen. Das ist nicht gut“, sagte Merkel in einem RTL-Interview.
    ———————————————————————————————————————
    Geht’s eigentlich noch? Da maßt sich dieses hässliche, vollgefressene Weibsstück Kritik an Menschen an, die sich vor Ort für Bedürftige einsetzen. Die jeden Tag die Situation vor Ort erleben und somit aus erster Hand berichten können, was da passiert! Die Zonenmastgans will also aus Wolkenkuckuksheim (sprich Bundeskanzleramt) darüber urteilen, wie Menschen vor Ort entscheiden! Deutsche Hilfsbedürftige werden also auf dem hohen Altar des „wir schaffen das“-Wahnsinns geopfert. Oma Ilse und Harzer Klaus sollen also die Schnauze halten und Ali, Mohammed und Yussuf, natürlich alle ohne Pass eingereist, den Vortritt lassen. Natürlich müssen die auch schauen, wie sie ihre vier Weiber und 9 Sprößlinge satt kriegen. Die Stütze reich ja kaum für nen Benz und 13 Smartphones.
    Wenn „Mutti“ jemals Not gelitten hat, dann war das garantiert nur das Fehlen an Charakter, Ehrlichkeit, gesundem Menschenverstand, Verantwortung für ihr Amt und der damit eidesstattlich versicherten Pflicht sich auch um das Wohl der „schon läner hier Lebenden“ zu kümmern.
    Weiss die Alte eigentlich worüber sie spricht? Vermutlich nicht, wie immer!
    MERKEL MUSS WEG!!!!!!!!!!

  33. @NieWieder 20:27

    Es wurde gesagt, dass der STAATSschutz ihn befragt habe, in im Laufe der Diskussion unter Marie, Johannes und Oliver wurde vermittelt, dass das was anderes als der Verfassungsschutz sei. Ich kenne mich überhaupt nicht damit aus, deswegen fragte ich hier nochmal nach. Ich hatte den Eindruck, dass das mit dem Staatsschutz irgendwas persönlich mit Oliver zu tun hatte. Vielleicht könntet ihr euch das nochmal ansehen?

  34. Ich erlaube mir, die Zahlen leicht zu korrigieren. 300 basiert auf der Angabe der Polizei. Spätestens seit Berlin wissen wir, wie die Polizeiführung tickt. Nach Angaben der Demo-Teilnehmer waren es zwischen 350 und 400. Und die Antifanten wurden da auf circa 500 geschätzt.

    Ich sage es immer und immer wieder: wir sollten uns nicht kleiner machen als wir tatsächlich sind und grundsätzlich nicht die Zahlen der Gegenseite oder einer Institution übernehmen, die uns – zumindest in ihrer administrativen Spitze – nicht freundlich gesonnen ist.

    Linke erkennen übrigens die Macht der Zahlen viel klarer als Bürgerlich-Konservative, die diesbezüglich leider vielfach ein wenig naiv sind.

  35. @Ohnesorgtheater 27. Februar 2018 at 18:17

    Dass diese Hetze keineswegs ein Kavaliersdelikt ist, haben die Steine-ins-Kinderzimmer-Werfer in Kandel gezeigt.

    Das war auch in Hamburg und widerfuhr der ursprünglichen Demo-Organisatorin Uta Olgilvie, die gestern übrigens auch bei der Live-Berichterstattung zugeschaltet war.

  36. Wuehlmaus 27. Februar 2018 at 21:37

    Das sehe ich genauso!

    Klasse, es werden immer mehr in Hamburg.
    Und das bei diesen Wetter“Respekt“

  37. @ Das_Sanfte_Lamm 27. Februar 2018 at 18:30

    INGRES 27. Februar 2018 at 18:28
    Was ist eigentlich mit Leuten, die wie ich keine Patrioten sind?

    Ich bin betrachte mich ebenfalls nicht als solcher – sondern als Deutschen.
    Und das zählt aus meiner Sicht.

    Patriot ist doch auch nur ein Begriff. Bei diesen und anderen bürgerlichen Demos sind alle Menschen mit Hirnmasse, die zu kritischem Denken fähig sind, willkommen, Menschen, die begreifen, dass in diesem Land unter dieser furchtbaren Regierung vieles schiefläuft.

  38. OT

    Selbst bislang harmlose Serien im ersten Programm wie „Um Himmels Willen“ wollen uns indoktrinieren. Vor einer Woche ging es um ein junges Mädchen, das eigentlich ein Junge sein wollte und heute um Flüchtlinge, die gerettet wurden, natürlich von einem von Spenden finanzierten Schiff im Mittelmeer. Und was machen die Nonnen? Sie wollen ganz viel Geld zusammentragen, um ganz viele Menschen aus Seenot zu retten.

    Um Himmels willen!!

  39. @ flensburgerin 27. Februar 2018 at 20:24

    Habt ihr das mitbekommen im Livestream, dass ein von Marie Interviewter Demonstrant danach von einem Mann des Staatsschutzes befragt wurde? War das wirklich einer vom Staatsschutz oder ein Spinner?

    Und ob ich das mitbekommen habe. Ein harmloser junger Mann, den man herausgeholt und inquisitorisch befragt hat. Sowas verfolgt ein Ziel, nämlich Leute zu verunsichern, einzuschüchtern und ihnen Angst um ihre Zukunft und den Arbeitsplatz zu machen. Sie sollen das Gefühl erhalten, genau beobachtet zu werden. So wollen dieser Figuren im Auftrag der Bundesregierung – Merkel kennt dieses Vorgehen aus der DDR nur zu gut – bürgerliche Demos kaputtmachen. Doch ich denke, sie werden sich die Zähne ausbeißen. Als dieser sogenannte Verfassungsschützer den Mann wieder „entlassen“ hatte, wandte sich eine Gruppe von zehn, zwölf Demoteilnehmern in dessen Richtung und sang „Die Gedanke sind frei“ – ein wunderbarer Moment!

  40. Wer nicht links ist und Selbstmordabsichten hegt, sollte auf den Hamburger Gänsemarkt zur Montagsdemo gehen! Die Demonstration erinnerte an das gallische Dorf, umzingelt von zu allem entschlossenen, grenzdebilen Römern, die in der absoluten Mehrheit waren und deren Argumente Hass und Gewaltbereitschaft waren. Als ein Trupp Linker die Absperrung zum Angriff durchbrach, wurden sie nur Meter vor ihren angepeilten Opfern von einem Dutzend Polizeibeamten überwältigt. Ich habe nur friedliche, sehr mutige Männer und Frauen gesehen, die da verloren und eingekesselt von Todfeinden im Schneesturm tapfer ausharrten. Ihr Mut beschämte mich. Nach „Türstehern“ und „Althooligens“ sahen die gar nicht aus. Hätte die Polizei die Demonstranten nicht geschützt, hätten die Enkel der RAF-Terroristen wieder für Tote gesorgt.
    Das ist nicht mehr Weimarer Republik. Das ist Bürgerkrieg.
    Neuwahlen jetzt!

  41. Hamburger sind ein eigenes Voelkchen, eben Norddeutsch mit speziellen Hamburger Varianten.
    Die hervorstechenden Eigenschaften sind bekannt, man braucht sie nicht wiederholen.
    Es besteht Handlungsbedarf den hoffnungslos linken Filz zu entfasern, der seit 45 und vorher hier sich bis in die kleinste Ritze eingenistet hat.
    Von jeher eine Spielweise fuer Genossen, selbst KPD hat sich hier wohlgefuehlt.
    Auch was die antifa Privatarmee/Autonome etc. kostenlos in der Gruenen Flora hausend anbelangt und anderswo konzentriert bedeutet, bereit fuer den Einsatz der Systemparteien wenn es irgendwo brennt und Verstaerkung benoetigt wird, sollte einmal tatsaechlich mit Laser in alle dunklen Ecken beleuchtet werden, polizeiliche Identitaetsfeststellung jedes einzelnen mit Bild-Fingerabdruecken etc. wie es nach den Ausschreitungen linke Mobaufruhr anlaesslich des Weltwirtschaftsgipfels versprochen wurde, von Herrn Oberbuergermeister, dem, wie ueblich, der Schneid dazu fehlte es auch umzusetzen, so etwas wird Bundesminister kuendigen die Genossen an.

    Wenn die zahlreichen Leutchen in und um Hamburg statt 300 mit 300 000 gegen Merkel auf die Strasse gehen, haette dies einen Effekt, der durch ganz Deutschland hallen und zur Nachahmung Mut machen wurde.

  42. Noch oder bald-wieder-Bürgermeister Scholz hat mal gegen den legendäre Roland Schill verloren als Innensenator-Kandidat. Daß hat gesessen. Das hat Scholz nie vergessen.
    Mit Hamburgern kann man nicht alles machen wie mit Berlinern. Ab einem gewissen Schmerzpunkt wehren Hamburger sich. Die weltweit negativen G20-Berichte haben der Wirtschaft schwer geschadet. Die Innenbehörde hat eine „Ansage“ bekommen. Man hat auch Angst wegen einem Wegbleiben der Touristen.
    Die Politik der Innenbehörde ist auf De-Eskalation ausgelegt. „Rote Flora“ weitermachen lassen aber den Demonstranten einen U-Bahn-Zug zur Abreise bereitstellen: Das passt.

  43. Die JF hat letzte Woche übrigens einen ziemlich gehässigen Artikel über die Demo gebracht. Im wesentlichen hat die JF dort einen Artikel wie die Lügenpresse über diese Montagsdemos geschrieben. Also dass Leute aus dem „Türstehermilieu“ die Organisatoren sind usw…..
    Falls einer bei der JF aktiv kommentiert, sollte er das dort mal bringen. Ich bin Abonnent der JF, aber das war echt daneben.

  44. Die „Beobachter“ vom Verfassungsschutz müßten den ganzen Tag nur in den Spiegel an der Wand schauen um Terroristen, Anarchisten und Kriminelle zu sehen. Seit der NSU-Story weiß jeder, was diese vom Steuergeld gesponsorten Agenten treiben. Das sind die Laiendarsteller, die im Theaterstück „Krampf gegen Rächtz!“ entsprechende Bilder an die Propagandamedien liefern. So wie „Weißhelme“ und andere „Menschenrechtler“ in anderen Krisenregionen der Welt…

  45. Die Antifa hat für die nächsten Wochen den Gänsemarkt als Veranstaltungsort blockiert, es wird also einen neuen Treffpunkt geben. Aber die Demo wird auch nächsten Montag stattfinden.

  46. mit Verlaub, Herr oder Frau unglaublich, aber das hier:
    unglaublich 27. Februar 2018 at 18:23

    „……..aber das Regime sind in der Mehrheit DDR Bonzen und karrieregeile Claqueure. Denn bis 89 lief das Leben für uns Wessis ganz normal! Wollte ich nur mal anmerken, für die die es schon vergessen haben!“
    ist trennender und nicht zielführender Blödsinn.
    Der Osten Deutschlands war weder von türkischstämmigen Gastarbeitern besetzt, noch von einsAPropaganda und auch nicht von den 68ern………
    Die Propaganda im Osten war derart rudimentär, dass dem Ossi gar nichts übrig blieb, als es zu verstehen (dass es sich um Propaganda handelt), während der Westen in großen Teilen bis heute nichts verstanden hat. Womit ich die Bunten in den Großstädten wie München meine.
    Nach 30 Jahren in einem Forum wie diesem so dürftige trennende Beiträge einzubringen, schadet nur.
    Mögen Sie zukünftig mehr Augenmerk auf das Verbindende legen.
    Vielen Dank

  47. Hans R. Brecher 27. Februar 2018 at 19:21

    Der Verfassungsschutz agiert eindeutig politisch und will die Bürgerdemonstrationen durch die Hintertüre kriminalisieren und damit in Misskredit bringen.

    ————————————
    „WIR SIND DAS VOLK“!

    Das Regime fürchtet das Volk! Das war schon in der DDR nicht anders. So wie damals werden Proteste im Vorfeld diffamiert und Teilnehmer eingeschüchtert und kriminalisiert! “

    Exakt! Gegen die Masse haben die Volksverräter keine Chance, deshalb wollen sie jeglichen Widerstand gleich im Keim ersticken.
    Vielen Dank an alle aufrechten Demonstranten!

  48. @ Almute 28. Februar 2018 at 00:09

    Wer nicht links ist und Selbstmordabsichten hegt, sollte auf den Hamburger Gänsemarkt zur Montagsdemo gehen!

    Trotzdem ist es ganz, ganz wichtig, dass genügend Menschen hingehen. Je mehr es werden, desto besser die Möglichkeiten, sich zu schützen. Im Augenblick schützt die Polizei die Demonstranten ja ganz gut, schon indem sie den geifernde Mob auf Distanz hält – wobei man natürlich nicht weiß, ob das so bleibt. In Hamburg ist es nicht wie seinerzeit in Frankfurt, wo 40 Pegida-Leute um Heidi Mund von 1.000 Fanatikern eingekesselt wurden, die mit voller Absicht ganz nahe herangelassen wurden und mit Steinen schmissen. Das Frankfurt des Oberarschs Feldmann, der jetzt gerade wieder gewählt wird. In Hamburg gleichen sich die beiden Blöcke zahlenmäßig bereits an. Es waren schon fast so viele Demo-Teilnehmer wie Linksradikale. Und das ist ganz wichtig. Meine Hochachtung vor den mutigen Hamburgern und allen, die von auswärts anreisen. Da entsteht etwas …

  49. @ johann 28. Februar 2018 at 01:47

    Die JF hat letzte Woche übrigens einen ziemlich gehässigen Artikel über die Demo gebracht. Im wesentlichen hat die JF dort einen Artikel wie die Lügenpresse über diese Montagsdemos geschrieben. Also dass Leute aus dem „Türstehermilieu“ die Organisatoren sind usw…..
    Falls einer bei der JF aktiv kommentiert, sollte er das dort mal bringen. Ich bin Abonnent der JF, aber das war echt daneben.

    Ich finde es einen ganz schlechten Zug von der JF um Chefredakteur Dieter Stein, denen, die etwas wagen und riskieren, in den Rücken zu fallen. Das sind alles anständige Bürger und die JF verhält sich hier unanständig. Ich schätze Stein, der auch der AfD immer wieder in den Rücken fällt und Unwichtiges zum Skandal aufbläst, so ein, dass ihm Demos zu pöbelhaft sind und er lieber bei Sekt und Schnittchen alternative Literaturpreise im wohltemperierten Versammlungsräumen verleihen möchte. Leute wie Stein sind es, die den bürgerlich-konservativen Widerstad ersticken wollen, weil er ihnen nicht fein genug ist. Ich mag diesen Mann nicht, räume aber ein, dass es bei der JF auch zwei, drei sehr gute Redakteure gibt.

  50. @ johann 28. Februar 2018 at 01:47

    Die JF hat letzte Woche übrigens einen ziemlich gehässigen Artikel über die Demo gebracht. Im wesentlichen hat die JF dort einen Artikel wie die Lügenpresse über diese Montagsdemos geschrieben. Also dass Leute aus dem „Türstehermilieu“ die Organisatoren sind usw…..

    Allein schon deswegen ist das absurd, da hier ursprünglich überhaupt keine Organisation existiert hat und eine einzelne Hamburgerin mit rosa Pappschild auf die Straße ging. Wer Uta Ogilvie am Montag zugeschaltet im Livestream erlebt hat, weiß dass diese Frau sich von niemandem vereinnehmen ließ und lässt. Dass nach ihrem Ausscheiden andere in die Bresche gesprungen sind, ist nur eine Folge der Bedrohung der Familie dieser mutigen Frau. Wäre das nicht geschehen, wäre Uta Ogilvie weiterhin DER Kopf des Projekts – ohne irgendwelche Hintermänner/Hinterfrauen. Die JF wärmt stattdessen haltlose linke Verschwörungstheorien auf, fällt damit auch ihren eigenen Lesern in den Rücken und besorgt das Geschäft des medialen Mainstreams. Stein und Co. sollten vor Scham im Erdboden versinken.

  51. johann 28. Februar 2018 at 01:47
    Die JF hat letzte Woche übrigens einen ziemlich gehässigen Artikel über die Demo gebracht.

    Der ist mir auch negativ aufgefallen. Lese die JF eigentlich immer gerne, aber dieser Artikel war ein Schlag ins Gesicht für die Leute, die in Hamburg demonstrieren gehen.

  52. … und schon nimmt die Gegenbewegung weiter an Fahrt auf: das „Neue Hambacher Fest“ am 5 Mai.
    Prof. Otte zeichnet verantwortlich.
    Es wird Zeit, dass sich auch die Bildungsbürger aus ihren Sesseln erheben!

    Jeder sollte dabei sein, falls sich Geschichte wiederholt.
    Ticket ist gebucht, heute noch zu 39,- €.

  53. OpiDoc79 28. Februar 2018 at 11:26
    johann 28. Februar 2018 at 01:47
    Die JF hat letzte Woche übrigens einen ziemlich gehässigen Artikel über die Demo gebracht.

    Der ist mir auch negativ aufgefallen. Lese die JF eigentlich immer gerne, aber dieser Artikel war ein Schlag ins Gesicht für die Leute, die in Hamburg demonstrieren gehen.

    _____

    nur, wenn man sich auch als Erwachsener noch an die Hand nehmen lässt.
    Mir sagt keine Zeitung, mit wem ich demonstrieren gehen solldarfkannmuss.
    Nicht direkt und nicht etwas indirekter.

    Ich persönlich , nur ich ganz persönlich jetzt mal, würde mit einem Türsteher in Jeans und Bomberjacke und deftiger Ausdrucksweise demonstrieren gehen zum Thema Merkel muss weg.
    Mit einem sich gesittet ausdrückenden anzugtragenden FDP Funktionär nicht.

    Keine Zeitung kann den Hamburgern ins Gesicht klatschen. Weil, wenn sie es versucht, nimmt sie sich selbst gleichzeitig die Kompetenz dazu.

  54. Was haltet Ihr von „Pesti“ als Antwort auf „Nazi“? Pesti von „Pest“ .. weitere tiefergehende Ausführungen mache ich hier nicht, kann sich jeder denken 😉

  55. johann 28. Februar 2018 at 01:47
    Die JF hat letzte Woche übrigens einen ziemlich gehässigen Artikel über die Demo gebracht.

    Mir geht Stein auch in letzter Zeit , besonders bei bestimmten AfD -Themen auf den Wecker . alles was Höcke oder Poggenburg von sich geben, wird von Stein erst mal negativ kommentiert.

    Er will auf vornehm machen , er hat sich in den letzten Jahren leider stark zum Anpasserischen gewandelt, wobei er vergißt, dass es nur noch deutliche Worte sind, die besonders die konsumbesoffenen Westdeutschen aufwecken können.

    Wenn die Mitteldeutschen 1989 so vorsichtig und rücksichtsvoll wie der Smoothly – Stein gewesen wären , würde die DDR heute noch von den Kommunisten regiert werden.

  56. Wuehlmaus 27. Februar 2018 at 22:01

    Ich weiß nicht, für mich ist das mehr als ein Begriff und soll doch sowas wie Gemeinschaft andeuten. Das riecht so ein wenig nach abgeschlossen. Muß für die Zukunft nichts Negatives bedeutenm aber ich mag den Begriff nicht. Ich bin einfach gegen die Sauereien des Systems, mehr nicht.

  57. Das einzig wirklich negative an den Demos in Hamburg ist: Die Entfernung! :O)
    Wieder am Ende der Welt, naja fast, von NRW aus gesehen…
    Verstehe gar nicht, warum alle Demos vor NRW geradezu flüchten.
    Aber trotzdem einen riesen Dank an alle Patrioten vor Ort und bitte macht fleißig weiter!
    Es ist wahrlich nicht lustig im Schnee zu stehen, nur wegen Politversagern und Volksverrätern.
    Und traurig, daß mal wieder die Älteren die Stellung halten, während die Jüngeren auf FB ihre Superstars liken…

  58. FailedState 1. März 2018 at 00:28

    Kannst du noch die Zeiten für die Merkel-muss-weg-Demo am Montag hier reinstellen, vor allem für die norddeutschen PI-Leser?

  59. johann 1. März 2018 at 00:30
    ——————————-
    Wenn ich sie weiß, sehr gern. Aber ich glaube, D Mark ist da meistens schneller als ich. 😉

Comments are closed.