Oliver Flesch überträgt heute ab 18.00 Uhr auf seinem Youtube-Kanal  die „Merkel-muss-weg-Demo“ in Hamburg – zuvor und währenddessen gibt es dort einen Live-Video-Chat mit dem renommiertesten deutschen Linksterrorismus-Experten und Journalisten Christian Jung. Der Münchner Investigativ-Journalist ist Autor des absolut lesenswerten Buchs „Der LINKSSTAAT“, der vielen Unbedarften erst einmal so richtig die Augen über die Finanzierung und Unterstützung der AntiFa quer durch alle deutschen Systemparteien und rot-grüne Institutionen geöffnet hatte.

Jung wird eingehend über seine Film- und Recherche-Arbeit letzte Woche im Thüringer Landtag berichten. Denn dort gab es nach der Aufdeckung des AntiFa-100-Kilo-Bomben-Skandals durch PI-NEWS nur noch ein Thema: „Bodo Ramelow – oder wie ich lernte, die Bombe zu lieben … und zu vertuschen“

Ein wohl einmaliger Vorgang in der deutschen Nachkriegsgeschichte – die sich immer mehr zur „Bürgerkriegs-Geschichte“ des LINKSSTAATES gegen das Deutsche Bürgertum entwickelt.

Es ging (und geht) um nicht weniger als die Verwicklung des gesamten Thüringer Linksspektrums in die geheime Konstruktion von über 100 Kilo Bombenmaterial – darunter dem Bomben-Material Erythritoltetranitrat (ETN), das die Sprengkraft von TNT um ein Vielfaches übersteigt!

Unglaublich aber wahr: Förderung der AntiFa-Terroristen durch Thüringer Regierung

Die dabei involvierten AntiFa-Aktivisten konnten sich bei Tatvorbereitungen und Entdeckung ihrer Straftaten über Rückhalt und Förderung eines Zweckbündnis von rot-rot-grüner Regierung, Staatsschutz, Landeskriminalamt, dem bekanntermaßen ultrakriminellen Thüringer Verfassungsschutz, NGOs und Stiftungen, dem Bundesfamilienministerium sowie LINKEN Landtagsabgeordneten sicher sein.

Nach Tagen des Verschweigens und Vertuschens sahen sich linksradikale Politiker und das Landeskriminalamt vereint bemüßigt, nun doch zögernd und scheibchenweise die ersten erschreckenden Fakten auf den Tisch zu legen: Neben kiloweise Acetonperoxid, Schwefel, Kaliumnitrat, Karbid und anderen Stoffen seien dabei auch ETN, ein extrem gefährlicher Stoffs mit einer deutlich größeren Explosivwirkung als TNT gefunden worden. Auch acht Ein-Liter-Flaschen Buttersäure, eine Schreckschusspistole, Pfeilspitzen für eine Armbrust, eine Aufzuchtanlage für Cannabis und verschiedene elektronische Bomben-Steuergeräte wurden bei den so genannten Friedensaktivisten sichergestellt. Aus anfänglichen „20 Kilo“ am Freitag wurden plötzlich „über 100 Kilo“ am Montag letzter Woche.

100 Kilo tödlicher Sprengstoff – unter den linken (Bomben-) Teppich gekehrt!

Am Dienstag gelang es der AfD-Fraktion zumindest mit einem Dringlichkeitsantrag, in einer Sitzung des Thüringer Landtages das heikle Thema, das bei korrekter Aufklärung Bodo Ramelow aus dem Amt sprengen wird, überhaupt auf die Tagesordnung zu bringen. „Blaupause“ war mit Christian Jung vor Ort und deckt in einem 7 Minuten-Report erste erschreckende Verflechtungen zwischen Linksstaat und den linksradikalen AntiFa-Bombentätern auf. Man fühlt sich in die Zeit der RAF und des schwarzen Septembers zurückversetzt – besonders angesichts des Koma-Mordanschlags auf einen friedlichen Demonstranten in Hamburg letzten Montag durch Merkels todbringende AntiFa-Schergen. Doch im Merkeldeutschland 2018 gilt zunehmend:

Wer Krieg säht, wird Steuergelder ernten!

Hier schließt sich der Kreis zwischen der Hamburger „Merkel-muss-weg-Demo“ und dem sehenswerten Video-Chat mit Christian Jung – heute ab 18.00 Uhr hier bei PI-NEWS.

image_pdfimage_print

 

81 KOMMENTARE

  1. Legt in den Hochschulen eure Flugblätter auf, mit der Aufforderung, diese Flugblätter weiterzuverbreiten.

    Eine sehr effiziente Maßnahme, um die Echokammer zu durchbrechen.

  2. Es hat sich nichts geändert. Der Verfassungsschutz hing bekanntermaßen ja auch bei der RAF mit drin, genaueres wurde natürlich nie Ermittelt.

    „Peter Urbach (* 2. Mai 1941 in Posen;[1] † 3. Mai 2011 in Santa Barbara,[2] Kalifornien, USA), genannt „S-Bahn-Peter“, war ein V-Mann und Agent Provocateur des Berliner Verfassungsschutzes in den späten 1960er Jahren.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Peter_Urbach

    Ein Video was jeder gesehen haben sollte!!

    https://youtu.be/4VIFgMTkpwc

  3. Zwickau, Demo gegen Fehlpolitik 24.03.2018
    https://www.youtube.com/watch?v=4KwrVXsOHJQ
    —————
    Zwickau linksbunte Gegendemo (zusammengekarrte 200 Leute mit Luftballons und dem Prinz Sebastian Krumbiegel) für die weitere Zerstörung Deutschlands, die Steuergeldverschwendung und die weitere „Bereicherung“ der deutschen Steuerzahler (die Ungewaschenen/Idioten werden im Video lieber nicht gezeigt), ansonsten ist das Video tendenziell linksbuntidiotisch:
    https://www.youtube.com/watch?v=2OzoCZyOIuY

  4. Unglaublich aber wahr: Förderung der AntiFa-Terroristen durch Thüringer Regierung

    Bei der Causa das in Österreich verurteilen… äh…“Antifaschisten™“ Josef S.
    ist bis heute ungeklärt, ob der Reisebus, mit denen die…“Antifaschisten“ nach Wien reisten, von der Thüringer Landesregierung gestellt wurde.

  5. die antwort auf arabisch-mohammedanisch induzierte messereien
    kommt von den verhassten nachbarn der araber-mohammedaner:

    „Israeli Fashion Designer Creates 3D-Printed Clothing,
    Jewelry That Helps Protect Women From Danger“
    http://nocamels.com/2018/03/israeli-fashion-designer-3d/

    ob man seine weibliche haelfte lieber sexy aber geschaechtet sehen moechte,
    oder lachend und lebend in dem doch (noch) unfoermigen plastegestrick,
    muss jeder mann fuer sich selbst entscheiden.
    fernwirkendes gasdruck-betriebenes schutzgeraet traegt auch auf.

  6. Macht die Haftanstalten in Deutschland schon mal frei – schiebt das ausländische Gesindel in deren Herkunft ab,
    der Platz wird dringend gebraucht für die, die da bald einsitzen werden, und das sind bestimmt 40 bis 50.000 HofSchranzen. Das Miststück ganz oben wird sich der Zuführung zur Abstrafung ohne Gnade entziehen.

  7. Cedric Winkleburger 26. März 2018 at 17:00
    Es hat sich nichts geändert. Der Verfassungsschutz hing bekanntermaßen ja auch bei der RAF mit drin, genaueres wurde natürlich nie Ermittelt.
    […]
    V-Mann und Agent Provocateur des Berliner Verfassungsschutzes […]

    Selbst wenn, was auch offensichtlich der Fall ist, in Extremisten-Kreisen Agent Provocateurs eingeschleust werden, um gezielt zu Straftaten anzustacheln und diese anstiften, um Stimmungen zu erzeugen und politische Entscheidungen herbeizuführen, ist niemand gezwungen, sich
    dem anzuschließen und Straftaten zu begehen.
    Jeder hat die freie Wahl, sich zu entscheiden.

  8. Wer Krieg säht, wird Steuergelder ernten!

    Ich säe, du säst, er/sie/es sät, wir säen, ihr sät, sie säen

  9. Also es gibt nun Patrioten/Bürgerdemos in
    Dresden
    Kandel
    Cottbus
    Bottrop
    Hamburg
    Berlin
    Erfurt
    Duisburg
    Halle/Saale
    ———————–
    Christoph Bernd (Zukunft Heimat) wurde auf Epoch Times Deutschland beschrieben, warum er sich für unsere Heimat und unser Deutschland einsetzt:
    https://www.youtube.com/watch?v=D9kYHHBHZf8

    Gutes tendenzloses Video.

  10. Ich darf kurz beschreiben, wie Muslime ticken, mehr oder weniger, über kurz und lang, je nach Tagesform, je nachdem wen sie treffen.
    Ich verneige mich vor dem frz. Polizisten. Sein Pech war an einen wahren Muslim zu treffen.
    ____________________________________________________
    ISIS-Terrorist schnitt Helden-Polizist die Kehle durch (aus Bild-online)

  11. Wenn Oliver Flesh mal aus der Spätpubertät herauskäme
    u. seine versauten Seiten löschen würde, würde man
    ihn polit. auch ernst nehmen können. Er kann nicht
    gegen Kuppelei zwischen minderj. Mädchen mit alten
    Muselmännern sein u. gleichzeitig für Sex mit „Lolitas“
    werben.

  12. Der Nachtwächter 26. März 2018 at 17:27
    „Schuesse-und-blockierte-Autobahn-Hochzeitsgesellschaften-sorgen-fuer-Chaos“

    das video auf focus ist phaenotypisch fuer „den“ kulturkreis: mentales burnout
    *https://www.focus.de/regional/schleswig-holstein/ich-gebe-die-schuld-den-vorurteilen-fahrer-schossen-bei-hochzeitskorso-in-die-luft-video-zeigt-chaos-auf-autobahn_id_8670209.html

    Die Kommentare sprechen fuer die ueberwiegende Meinung im Volk

  13. @Mainstream-is-overrated 26. März 2018 at 17:47

    Ist das ein Bug von WordPress? Vor jeder Tilde erscheint „test test tes“. Test:

    ~5.000 Euro.

  14. Das die Menschen zur Demo kommen : GROßARTIG !!
    Aber: „und währenddessen gibt es dort einen Live-Video-Chat“ 😡

    Das IST extrem NERVIG!!

    Ich will die Demo sehen und die Redner hören , aber keine Wackelbildchen in 240p (wg. Bandbreite) mit Gelaber sehen. Nö vergisses! Geschenkt! Ein Interview mit beiden in ruhiger Umgebung, ist da weit besser! Siehe z.B. Schrang-TV! Der hat es technisch/optisch/stilistisch echt drauf! Herr Flesch, nehmen Sie sich ein Beispiel daran!

  15. Frek Wentist 26. März 2018 at 17:19

    Wer Krieg säht, wird Steuergelder ernten!

    Ich säe, du säst, er/sie/es sät, wir säen, ihr sät, sie säen

    Was würde wohl passieren, wenn PI das sähe?

  16. China hat einen eigenen Öl-Future ins Leben gerufen, um vom dominanten US-Dollar beim Ölhandel wegzukommen.

    Oh , oh , oh , ich ahne Schlimmes , ich sage nur Saddam Hussein, Putin,
    Gaddafi , oh , oh, bald wird auch China von der westlichen Medienwalze zu einem hinterhältigen Shithole ernannt, das man bombardieren müsse.

    USA – befiehl , wir folgen dir willig !

  17. „Wir haben heute vier russische Diplomaten aus Deutschland ausgewiesen. Denn nach dem Giftanschlag von Salisbury trägt Russland noch immer nicht zur Aufklärung bei“, erklärte das Auswärtige Amt und bestätigte damit Informationen der „Süddeutschen Zeitung“!
    ++++

    Mit dieser Äusserung wird klar, dass die Bundesregierung Beweisnot hat.

    Da wird wieder aus der Hüfte geschossen und unnötig Zoff gemacht.
    Typisch für die Muppetfiguren der GroKo!

    Weshalb sollte Russland überhaupt zur Aufklärung beitragen, wenn sie nicht beteiligt ist?

    Das erinnert mich übrigens auch an die Unterstellung der Briten und Amerikaner zur Bewaffnung des Iraks mit Kernwaffen usw. unter Gaddafi.

  18. Cedric Winkleburger 26. März 2018 at 17:00

    Es hat sich nichts geändert. Der Verfassungsschutz hing bekanntermaßen ja auch bei der RAF mit drin, genaueres wurde natürlich nie Ermittelt. ………..
    ++++++++++++++++++++++
    Das und diese Hinweise, sind einiges was ich bereits schon länger herausgefunden hatte. So danke ich für diese Hinweise. Etwas was man allerdings nur richtig deuten kann, der das bereits selbst miterleben konnte. Nur einige Zusammenhänge waren mir noch nicht klar gewesen. Jetzt ja.

  19. Merkel hat die Nase voll! Nach den vielen „Merkel-muss-weg-Demos“ hat sie jetzt Gegendemos organisiert: „Merkel-muss-her“!
    Viele Anhänger! In allen JVA´s!

  20. Die Europäischen Sozialdemokraten schauen auf ihren neuen „Messias“ Corbyn. Die Stimmen der Moslems durch Antisemitismus einsammeln.
    Labour-Chef
    „Genug ist genug“ – Jüdische Gruppen werfen Corbyn Antisemitismus vor . Seit Jeremy Corbyn Labour-Chef ist, mehren sich die antisemitischen Ausfälle in seiner Partei. Nun hat Corbyn die Kritik jüdischer Organisationen auf sich gezogen. Grund ist ein Facebook-Dialog aus dem Jahr 2012.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article174905414/Jeremy-Corbyn-Juedische-Gruppen-werfen-Labour-Antisemitismus-vor.html

  21. Mainstream-is-overrated 26. März 2018 at 17:47
    Kostet ein MUFL nun test test tes~5.000 Euro oder doch nur ~500 Euro pro Monat?
    ________________
    Der jetzige bayerische Ministerpräsident Söder hat schon letztes Jahr bestätigt, dass ein jugendlicher Migrant ca 5000 .- Euro im Monat kostet, hat aber nur darüber gejammert ; bis heute hat sich nichts geändert.

    Ein tolles Beschäftigunsprogramm für teure Diplom-Sozialpädagogen , Dipl.Psychologen , Erzieher, Pädagogen jeglicher Art und Andere aus dem sozialen Bereich, die bisher arbeitslos waren.

    Und die katholische Caritas sowie die Diakonie ( envangelisch) jubeln freudig dazu, denn sie nehmen durch die MUFLs ein Vermögen ein.

    Die schutzwürdigen Interessen der Deutschen sind denen völlig egal, nur die Internationalität ( one world fantics ) und die Einnahmen zählen .

  22. Laut BR-Teletext-Seite 143 wurden in Schweinfurt (Stadtteil Bergl) Chemikalien gefunden, aus denen Rohrbomben hergestellt werden können. Drei Männer wurden festgenommen.

    Der Bereich wurde mit einem Radius von 200 Metern abgesperrt. Ca. 50 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen und können nicht so schnell zurückkehren.

  23. Zur Sprengstoff-Geschichte:

    Ehrlich gesagt habe ich lange überlegt, ob das bloß Spielkinder sind? Denn, schon als Kinder haben wir alles Mögliche gebastelt. Das Thema ist einfach faszinierend! Später mussten es dann schon einmal bisschen größere Dinge sein, ein Baum, Stahlteile, dickes Loch im Boden usw …

    Nach vielen Tagen des Nachdenkens komme ich nur zu einem Schluss: Nee! Tut mir leid! Die hatten 75 kg Ammoniumnitrat, das ETN wollten die als Initialsprengstoff einsetzen. Das ist keine „Spielerei“! Die hatten damit was vor .. z.B. wenn man weiß, wo eine AfD-Demo stattfindet, könnten sie einen Tag vorher einen Gulli auf dem Platz vollpacken … oder ein Auto am Straßenrand platzieren, wo in wenigen Stunden ein Demozug vorbei läuft (die Routen stehen ja auf allen Antifa-Seiten) … oder wenn sie etwas „intelligenter“ vorgehen wollten, könnten sie auf die Idee kommen, dass die Welt gerettet werden muss, indem sie Buntland von Alexander Gauland, Weide, oder Curio „befreien“ … natürlich alles nur für die gute Sache! Stegner und Maas wird es insgeheim schon freuen …

  24. Tja, leider nimmt das in Hamburg keine gute Richtung. Allen Ernstes hatten sie heute den „Volxlehrer“ Nikolai dorthin eingeladen, damit der dort eine Rede hält, außerdem hatte bereits am Anfang ein Ossi eine langatmige Rede gehalten und alle waren genervt.
    Nikolai hat viel Verständnis für Kommunistendreck wie „Antifa“ (sind wahrschienlich seine besten Freunde) und weder das von ihm verursachte Fiasko in Dresden (bei Andacht für Bombenopfer) noch zahlreiche Warnungen vor diesem vermutlich VS-Heini von langjährigen dt. Patrioten hat bisher irgendwas bewirkt.
    Wenn die Veranstalter glauben, dass Hamburger Patrioten ihren Ar+++ hochheben, um Ossi-Redner und Russen und vermutlich Kommunisten wie Nikolai zu beklatschen, habt ihr euch geschnitten. Eure Demos werden dann KEINEN Erfolg in Hamburg haben, was im Sinne Nikolais sein wird. Dann werden hier seine Kommunisten-Freunde von der Antifa die Oberhand behalten. Bin total entsetzt, dass man den überhaupt dort als Redner in Erwägung zog. Hamburger wollen Hamburger als Redner sehen und sonst niemanden.

  25. Wie es aussieht ist das HH merkel m w- Pflänzchen auch schon von Liberal-Libertär_hastemichgeshenen „HumaniSSt_innen“ unterwandert. Der vorletzte Typ, der am Mikro war betonte auffällig immer wieder, daß da „nicht nur Rechtsradikale oder sehr wenige davon“ anwesend seien.
    Und absolut unverständlich, daß der „Volkslehrer“, derjenige der als einziger der Merkel bei einer Veranstaltung lautstark die Leviten gelesen hat, nicht reden durfte, weil zu „radikal“.
    Die Distanzeritis Pest ist auch hier schon „angekommen“.
    Leider kann man dieses „Looping“ bei jeder Neugründung von konservativen, rechten Protestaktionen beobachten.

    Na denn moin moin, und gute Nacht an die Waterkant.

    Ps.
    „Der Volkslehrer“
    https://www.youtube.com/watch?v=1Hko_E32fR0

  26. @ FailedState 26. März 2018 at 20:27

    Tja, leider nimmt das in Hamburg keine gute Richtung. Allen Ernstes hatten sie heute den „Volxlehrer“ Nikolai dorthin eingeladen, damit der dort eine Rede hält, außerdem hatte bereits am Anfang ein Ossi eine langatmige Rede gehalten und alle waren genervt.
    Nikolai hat viel Verständnis für Kommunistendreck wie „Antifa“ (sind wahrschienlich seine besten Freunde) und weder das von ihm verursachte Fiasko in Dresden (bei Andacht für Bombenopfer) noch zahlreiche Warnungen vor diesem vermutlich VS-Heini von langjährigen dt. Patrioten hat bisher irgendwas bewirkt.
    Wenn die Veranstalter glauben, dass Hamburger Patrioten ihren Ar+++ hochheben, um Ossi-Redner und Russen und vermutlich Kommunisten wie Nikolai zu beklatschen, habt ihr euch geschnitten. Eure Demos werden dann KEINEN Erfolg in Hamburg haben, was im Sinne Nikolais sein wird. Dann werden hier seine Kommunisten-Freunde von der Antifa die Oberhand behalten. Bin total entsetzt, dass man den überhaupt dort als Redner in Erwägung zog. Hamburger wollen Hamburger als Redner sehen und sonst niemanden.

    Jetzt malen Sie doch mal nicht alles gleich wieder schwarz! Wir müssen Merkel wegbekommen und nicht irgendwelche Leute in den eigenen Reihen. Uns mit uns selbst zu beschäftigen, diesen Luxus können wir uns gar nicht mehr leisten angesichts der Flutung mit mohammedanischen Messermännern. Ich habe drei gute Redner gehört – und zwei davon waren offenbar Hamburger. Qualität so gut wie bei Pegida Dresden. Das in HH sind noch No-Names, jedoch mit sehr gutem Potenzial. Also bitte nicht alles gleich runterschreiben. Das Projekt ist noch neu, da versucht man mal dies und mal das – am Ende wird sich das herauskristallisiert haben, was bei den Demo-Teilnehmern gut ankommt. Mein Eindruck hier am Livestream war jedenfalls außerordentlich positiv.

  27. Es ist wirklich der Hohn, nachdem ein friedlicher Teilnehmer von Antifanten ins Koma geprügelt wurde letzte Woche, den „Volxlehrer“ Nikolei VS einzuladen, damit er womöglich den Patrioten erzählen kann, die Antifanten gehörten ja „zu uns“. Mehr Zynismus geht nicht mehr. Sagt doch gleich, ihr seid vom VS dafür bezahlt worden, den Widerstand in Hamburg von vornherein zu unterbinden.
    Dann noch auf unsere Polizei verbal einzuprügeln, ist das Allerletzte. Wo jeder weiß, dass unsere Polizei noch nicht von Linken sondern von Herrn Dudde, der damals von Schill eingesetzt wurde und daher Hass-Objekt Nr. 1 der Linken ist, befehligt wird. Weshalb die hier weit weg von solchen Demos in Schach gehalten werden und nicht wie in München auf 2 Meter rangelassen werden, damit sie euch bespucken können.

  28. 7berjer 26. März 2018 at 20:31
    Und absolut unverständlich, daß der „Volkslehrer“, derjenige der als einziger der Merkel bei einer Veranstaltung lautstark die Leviten gelesen hat, nicht reden durfte, weil zu „radikal“.
    ————————-
    Er „durfte“ nicht reden, weil wir im Chat dagegen protestiert haben! Nicht weil der „radikal“ ist, sondern vermutlich ein Assifanten-Lover und VS-Kommunistendrecksack, der Patrioten verarscht (und ein widerlicher Selbstdarsteller ist, der für den Abbruch des Gedenkens der Bombenopfer in Dresden vermutlich in vorderster Front mitverantwortlich war). Es ging dem Heini gar nicht um die Bombenopfer, sondern nur um sich selber.
    Ende Gelände. Echt. Holt norddeutsche langjährige Patrioten wie Conrebbi, wenn das da ne Russen/Ossi Kommunisten-Veranstaltung wird, war es das. Denen haben wir doch das widerliche Kommunistenpack wie DIE LINKE, Antifa etc. zu verdanken. Wir haben die Nase voll von denen!

  29. FailedState 26. März 2018 at 20:47
    „…Es ging dem Heini gar nicht um die Bombenopfer, sondern nur um sich selber.
    Ende Gelände….“
    —————————–

    Wenn das so ist…
    Also ich dachte der wäre Ok. Man wird mit Infos zu betoniert. Keine Ahnung, manchmal ist es zu viel um alles zu überblicken.
    §$%$(Ü=)(Ü=(&&$U%ETOUPÜZIUE$§$U)=&?*(&%$Wuff FF !!!!!!

  30. Leute, denkt bitte strategisch! Hamburg ist für unsere Sache ungemein wichtig. Da muss man nicht alles schlechtreden/schlechtschreiben, nur weil einem ein vorgesehener Redner nicht gefällt. Ich habe einige gute Reden gehört und fand es insgesamt erfrischend. Mir ist es sowas von egal ob mit oder ohne Volkslehrer. Ich höre mir jeden an und beurteile nur das, was er sagt, nicht, was mir Dritte über ihn berichten. Es wird sich in HH wie andenorts auch herauskristallisieren, wen oder was die Leute hören möchten. Und das ist sozusagen marktwirtschaftlich, es ist richtig so und unbedingt zu respektieren. Ich sehe hier in einigen Beiträgen wieder das alte Problem, das uns das Leben immer wieder unnötig schwer macht: Mangelnde Toleranz dem eigenen Lager gegenüber. „Wenn x, y, z dabei ist, will ich damit nix zu tun haben!“ So spielen wir dem Monstrum Merkel in die Hände. Die und ihre Hofschranzen sind meine Feinde, nicht ein sogenannter Volkslehrer oder ein hanseatischer Redner mit durchaus vernünftigen Ansichten, der sich vielleicht ein bisschen viel distanziert. Respektiert, verdammt nochmal, die Leute endlich so wie sie sind und nicht wie Ihr sie gerne hättet!

  31. 7berjer 26. März 2018 at 21:10
    ————————-
    Ja, mein Schatz, so ist das. Ich wollte die 1. Minute dieses Songs aufnehmen und dann auf der Demo immerzu abspielen (sofern erlaubt): Deutschland, Deutschland, Deutschland… gibt mir Gänsehaut. 🙂 Schlimm, dass Ausländer Deutschland feiern im Ausland, aber wir nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=96c-avr4Bhc

  32. Wuehlmaus 26. März 2018 at 21:12
    Leute, denkt bitte strategisch! Hamburg ist für unsere Sache ungemein wichtig….
    ————————————

    In der Tat ist HH wichtig. Und zu guter letzt wird sich der Spreu vom Weizen trennen, hoffentlich halten die Hamburger durch und lassen sich nicht vergraulen. In Dresden war das bei Pegida auch so, bis es sich eingependelt hat. Mir hat der erste Redner gut gefallen.

    Ich wünsche den Hamburgern viel Kraft !

  33. Das Distanzieren bringt nichts, auch wenn der Volkslehrer manchen Blödsinn verzapft. Er widerspricht sich manchmal auch selbst. So ruft er einerseits dazu auf sich nicht von den (Anti-)Deutschen der Antifa zu distanzieren, lehnt aber gleichzeitig AfD/Pegida und IB ab, da er sie für gesteuerte Oppposition hält. In dem Punkt spaltet er. Vielleicht kommt es daher, weil er noch nicht so lange auf der „deutschen“ Seite steht, vielleicht weil er ein eitler Selbstdarsteller ist, vielleicht auch weil er gekauft ist.

    Aber diese Bedenken könnte man auf alle anderen anwenden. Uta Ogilvie und auch die aktuellen Organisatoren achten auch darauf als nicht „rechts“ zu gelten, und distanzieren sich von „Rechten“. Das ist genau der gleiche Schwachsinn.

    In der Situation darf keine rausgegrenzt werden, der sich für dieses Land einsetzt auch auf die Gefahr hin, dann VSler im Boot zu haben. Dieses kann man eh nicht verhindern. Die stärkste Waffe des VS ist die Angst vor ihm und die damit verbundenen Distanziererei.

  34. Schon gemerkt?
    Deutschland wird in 2 Lagern gespalten.
    In dumme Menschen die alles glauben was ihnen die Nachrichten erzählen und „Nazis“….

  35. Wuehlmaus 26. März 2018 at 21:12
    Leute, denkt bitte strategisch! Hamburg ist für unsere Sache ungemein wichtig.
    —————————–
    Eben, darum gebe ich hier nur Tipps.

    Respektiert, verdammt nochmal, die Leute endlich so wie sie sind und nicht wie Ihr sie gerne hättet!
    Okay, aber Volxlehrer Nikolai geht gar nicht. Weil er von nicht wenigen langjährigen altgedienten norddeutschen Patrioten für FAKE gehalten wird. Ich mag ihn auch persönlich nicht. Jeder, der Antifa entschuldigt, hat sich für mich schon erledigt. Kommunisten sind die Leute, die wir bekämpfen, denen wir das alles zu verdanken haben und sonst niemand (nicht USA, nicht GB etc.).
    Jeder, der sich also für Kommunisten ins Zeug legt wie der Russe Nikolai das tut (und auch noch die Gedenkfeier in Dresden sprengt) ist bei mir untendurch.
    Sorry. Hamburger Patrioten haben auch ihren Stolz. Wir beklatschen solche Leute nicht, auch nicht aus Verzweiflung. Ich würde dann lieber zur Np*-Demo gehen mit ihren 25 Teilnehmern, aber da weiß ich wenigstens, dass die schon immer gegen Antifa und Kommunisten gekämpft haben. Wenn hier ein Widerstand gelingen soll, dann muss der locker-flockig daherkommen und es dürfen nur Hamburger oder norddeutsche Redner sprechen. Alles andere wird hier nicht akzeptiert werden. Matussek war schon OK, er hätte sich allerdings die Distanzierung von N+d und was weiß ich sparen können. Darum geht es nicht. Es geht darum, dass hier Norddeutsche sprechen. Leute wie Nikolai, der schon in Dresden für Sprengung der Gedenkfeier sorgte, sind komplett inakzeptabel. Ich hatte zuerst auch gedacht, der ist ok, weil er einen Rundgang durch Lüneburg machte. Aber zunehmend stellte der sich doch als Aggro-Selbstdarsteller dar mit quasi-Prügeleien mit „Bunten“ usw. Ich mag solche Leute auch nicht, die sich in den Vordergrund spielen (wie in Dresden), wenn das zum Fiasko führt, was jahrelang ruhig und gesittet abging. Riecht nach VS.

  36. @ Failed State
    Verstehe Deine Bedenken, aber NN ist doch Norddeutscher kommt aus Lüneburg. Auch ist mir nicht ganz klar, was du mit „Sprengen“ der Dresdner Demo durch NN meinst. Er war dort als Redner schon vorher angekündigt. Leider gibt es auch beim Dresden Gedenken Spaltereien, so gab es am 10. und am 17. Februar Gedenkdemos, aber damit hat NN nichts zu tun.

    Das „Problem“ ist doch eher, dass sich die Veranstalter der MMW Demo von den alten Hamburger Patrioten/Rechten distanzieren.

  37. @ Heisenberg73 26. März 2018 at 18:39
    „Beim Livestream mal das dämliche Handy abschalten, meine Herren!“

    Das wollte ich auch gerade schreiben. Ich habe nach fünf Minuten ausgeschaltet. Schade, die Gespräche sind immer sehr interessant, aber das „Rumvibriere“ alle paar Sekunden geht mir dermaßen auf den SaXX.

    Sehr, sehr schade.

  38. @? kunibert 26. März 2018 at 19:35
    „Abschlußssbericht der Polizei nach der Demo „Kandel ist überall“ am 24.3.2018 in Kandel.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/3899937“

    Interessant die Reihenfolge der Nennung der Straftaten. Zuerst wird natürlich der Idiot mit dem (gefährlichen) Hitlergruß genannt. Nicht falsch verstehen. Leute, die meinen das in der Öffentlichkeit machen zu müssen, verdienen es nicht besser. Jetzt kommt das Aber: Aber in meinen Augen sind die tätlichen Angriffe auf Polizeibeamten wesentlich schwerwiegender.

  39. FailedState 26. März 2018 at 21:23

    Schlimm, dass Ausländer Deutschland feiern im Ausland, aber wir nicht…..
    https://www.youtube.com/watch?v=96c-avr4Bhc
    —————————————————————
    Genau…..
    Manchmal läuft aber auch der vermeintlich „falsche Film“ ab, und die Konditionierten reagieren „frei“ nach Pawlow.
    Glückliche Sieger auf der einen, und zerknirschte Hyperventilatoren auf der anderen Seite:
    Zwo drei vier….
    https://www.youtube.com/watch?v=zdVJNBH1z5M
    🙂
    Köszönöm Szepen Magyarország – Danke liebe Ungarn !

  40. @ kleiner_Onkel 26. März 2018 at 21:54

    @? kunibert 26. März 2018 at 19:35
    „Abschlußssbericht der Polizei nach der Demo „Kandel ist überall“ am 24.3.2018 in Kandel.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/3899937“

    Interessant die Reihenfolge der Nennung der Straftaten. Zuerst wird natürlich der Idiot mit dem (gefährlichen) Hitlergruß genannt. Nicht falsch verstehen. Leute, die meinen das in der Öffentlichkeit machen zu müssen, verdienen es nicht besser. Jetzt kommt das Aber: Aber in meinen Augen sind die tätlichen Angriffe auf Polizeibeamten wesentlich schwerwiegender.

    Nach dem, was ich gehört habe, war der Depp mit dem Hitler-Gruß gar keiner von uns. Ist auch gut so, solche Leute brauchen wir nicht.

  41. D Mark 26. März 2018 at 21:27
    Das Distanzieren bringt nichts, auch wenn der Volkslehrer manchen Blödsinn verzapft. Er widerspricht sich manchmal auch selbst. So ruft er einerseits dazu auf sich nicht von den (Anti-)Deutschen der Antifa zu distanzieren, lehnt aber gleichzeitig AfD/Pegida und IB ab, da er sie für gesteuerte Oppposition hält. In dem Punkt spaltet er.
    ———————
    Da sagst du es doch schon selber. Er spaltet. Wie Petry. VS. Der Typ hat mit (west)deutschen Patrioten reinweg gar nichts zu tun. Glaubst du, Hamburger Patrioten kommen auf ’ne Demo, wo deren Sprecher nach einem brutalen Überfall durch Antifa auf einen Teilnehmer einer solchen Demo, wo dem der Schädel eingeschlagen wurde, um zu hören und zu beklatschen, wir sollten uns nicht von Schlägerbanden wie Antifa, die uns den Schädel einschlagen wollen, distanzieren, während er gleichzeitig die AfD/IB schlecht reden will, also diejenigen, weshalb die Patrioten dahin kommen? Das ist doch Satire?! Aber leider auf Kosten unserer körperlichen Unversehrheit. Nee, also da kann ja hingehen wer will, aber ich lass mir bestimmt nicht von so einem Russen-Möchtegern-N+dler derartig dreist ins Gesicht rotzen. Und wenn das kein Deutscher ist bzw. der sich nicht mit uns identifizieren kann, hat der da auch gar nichts zu suchen als Sprecher. Wo kommen wir denn da hin? Da haben dann aber andere Vorrang.
    Die Dresdner Gedenkfeier hat er dadurch gesprengt, dass er immer voll Aggro ist. Die Veranstalter haben da Mist gebaut (auf Anraten des „coolen“ Nikolai?). Aber Aggro-Nikolai immer mittendrin, und wie Antifa: „Ja, wieso nicht… bla bla bla…“ Der Typ ist ein Spalter und der verarscht Patrioten. Meine Meinung.

  42. Also ich sag mal so: Nikolai, der „Volxlehrer“ hätte sofort den Holocaust bei seiner Rede geleugnet (wohlwissend, dass das unter Strafe steht in der BRD), uns erzählt, dass wir lausige Loser und Idioten sind, wenn wir den Holocaust nicht leugnen und eigentlich gar keine Patrioten und Weicheier und gleichzeitig die gewalttätige Zeckenbande Antifa in den Himmel gelobt (dafür wahrscheinlich, dass sie Demokratie mit Gewalt unterdrücken in diesem Land, was wohl dem Herrn Nikolai sehr gut gefällt). Das tut er deswegen, um Patrioten in D so nachhaltig wie möglich zu schaden bzw. diese in Gulags stecken zu lassen.

  43. 7berjer 26. März 2018 at 20:31
    Wie es aussieht ist das HH merkel m w- Pflänzchen auch schon von Liberal-Libertär_hastemichgeshenen „HumaniSSt_innen“ unterwandert. Der vorletzte Typ, der am Mikro war betonte auffällig immer wieder, daß da „nicht nur Rechtsradikale oder sehr wenige davon“ anwesend seien.
    Und absolut unverständlich, daß der „Volkslehrer“, derjenige der als einziger der Merkel bei einer Veranstaltung lautstark die Leviten gelesen hat, nicht reden durfte, weil zu „radikal“.
    Die Distanzeritis Pest ist auch hier schon „angekommen“.
    Leider kann man dieses „Looping“ bei jeder Neugründung von konservativen, rechten Protestaktionen beobachten.

    Na denn moin moin, und gute Nacht an die Waterkant.

    Ps.
    „Der Volkslehrer“
    https://www.youtube.com/watch?v=1Hko_E32fR0

    ——

    Ich würde im Ansatz auf keine Veranstaltung gehen wo Typen wie der Volkslehrer auftreten.
    Ein Auftritt von Typen wie dem Volkslehre wäre der Anfang vom Ende einer seriösen Veranstaltung

  44. katharer 26. März 2018 at 23:47

    Jedenfalls war der Beiträg des letzten Redners, wohl ein echter Hamburger, absolut authentisch. Eine gelungene Veranstaltung.

  45. @ Heisenberg73 26. März 2018 at 18:39
    „Beim Livestream mal das dämliche Handy abschalten, meine Herren!“
    Schade, die Gespräche sind immer sehr interessant, aber das „Rumvibriere“ alle paar Sekunden geht mir dermaßen auf den SaXX. Sehr, sehr schade.“
    —-
    +1 hier! Bitte Oliver: dann stell es doch wenigstens auf LAUTLOS!!! ist es denn so schwer?!? Stört den ganzen Flow…
    ——-
    Gute Reden, danke! Mir hat es gefallen, wie der Redner zum Schluss der MoPo ständig den Marsch geblasen hat!!!

  46. Hitler und die Muslime

    Seit dem Dritten Reich gehört der Islam zu Deutschland

    Wie alles anfing: Im Zweiten Weltkrieg kämpften auch muslimische Soldaten für Adolf Hitler. Der „Führer“ brachte mehr Muslime nach Deutschland, als bis dahin je hier gelebt hatten. Und einige blieben.
    18

    Durch Adolf Hitler kam „der Islam“ nach Deutschland. Es geschah also lange vor dem legendären Christian-Wulff-Spruch oder dem jüngsten Seehofer-Merkel-Schlagabtausch. Überraschend scheint es auf den ersten Blick allemal, denn Hitlers Nationalsozialismus war ein extremer Rassismus. Er richtete sich bekanntlich zuerst und vor allem gegen „Semiten“.

    Nationalsozialismus und Antisemitismus, also die Diskriminierung und dann sechsmillionenfache Liquidierung von Juden, gehörten vom Anfang bis zum Ende zusammen. Zu den Semiten zählen allerdings nicht nur Juden, sondern nicht zuletzt Araber.

    Von ihnen hielt Hitler zunächst nichts. Er verachtete sie. Im Juni 1939 erklärte er einem nicht öffentlichen Zuhörerkreis, dass die Araber „lackierte Halbaffen“ seien, „die die Knute spüren wollen“.

    Bereits vorher, seit 1936, hatte er aus rein pragmatischen – und der auch antiarabischen NS-Ideologie total widersprechenden – Gründen eine zunehmend araberfreundliche Politik einleiten lassen. Sie umfasste ideelle und materielle Hilfe der deutschen Templer in British Palestine. Diese lebten ursprünglich im Heiligen Land, um dem Ursprung des Christentums nahe zu sein.

    Inspiriert vom Geist des Ortes sollte des christlichen Wortes Wirkung mächtiger erschallen. Als störend empfanden sie dabei die in den 30er-Jahren anwachsende Zahl deutschjüdischer und polnischer Einwanderer nach Palästina. Um „die“ Juden aus Palästina zu verdrängen, unterstützten sie den gegen Juden und Briten gerichteten arabischen Aufstand, der bis zum Frühjahr 1939 tobte.

    Weil Hitler bis zum Frühjahr 1939 (teils auch später) Großbritannien, die „germanischen Brüder“, durchaus umwarb, vermied er die große Konfrontation mit und Provokationen gegen London in Nahost und anderswo. Durch politisch-militärische Nadelstiche sollte allerdings signalisiert werden, dass Deutschland auch anders könne, also über geeignete Druckmittel verfüge.
    Zuckerbrot und Peitsche

    Dazu gehörte auch eine Vereinbarung über Waffenlieferungen an Saudi-Arabien. Zuckerbrot und Peitsche, das war bis zum Überfall auf Polen – teils auch noch bis Mai/Juni 1940 – Hitlers Strategie gegenüber Britannien.

    Man sollte wohl auch den Englandflug des „Führerstellvertreters“ Rudolf Hess vom Mai 1941 dieser Strategie zurechnen. Zu diesem Zeitpunkt begnügte sich Hitlerdeutschland nicht mehr nur mit Nadelstichen, um die britischen „Germanen“ auf deutschen Kurs zu bringen, sprich: zu zwingen.

    Im Mai 1941 probten arabische Nationalisten im Irak den Aufstand gegen Britanniens Vorherrschaft. Sie wurden dabei religiös und ideologisch vom Jerusalemer Großmufti, dem Palästinenser Amin al-Husseini, angefeuert. Auch Deutschland half. Doch die Briten löschten den Brand, und die Aufstandsführer flohen – nach Berlin, wo sie freundlichst aufgenommen und sogar vom „Führer“ empfangen wurden.

    Einen antibritischen Aufstand planten 1942 ägyptische Offiziere. Zu ihnen zählten die späteren Präsidenten Gamal Abdel Nasser und Anwar al-Sadat. Im Zweiten Weltkrieg hofften sie, mit Rommels Hilfe Londons Dominanz brechen zu können. Es kam bekanntlich anders. Das deutsche Afrikakorps wurde besiegt und vertrieben.

    Ortswechsel. Wir blicken auf die Ostfront. Dort wurde die Situation für Hitlers Wehrmacht seit Ende 1941 immer schwieriger. Massenweise waren deutsche Soldaten gefallen. Um deren Reihen zu ergänzen, überwanden Hitler und seine Mitverbrecher ihr rassistisches „Herrenmenschentum“.

    Fortan „durften“ vornehmlich kaukasische Muslime für Deutschland sogar in der Waffen-SS gegen ihren eigenen Staat, die Sowjetunion, kämpfen. Sie taten das freiwillig, eben weil sie das Joch von Kommunismus und Stalinismus abschütteln wollten. Hitler, der Feind ihres Feindes Stalin, war deshalb ihr Freund.

    Ähnlich war die Gemengelage auf dem Balkan, vornehmlich in Jugoslawien und hier besonders in Serbien. Es waren serbische Partisanen, die der Wehrmacht und ihren kroatischen Verbündeten erhebliche Verluste zufügten. Dank Hitlers stümperhafter Strategie befand sich Deutschland seit 1939 in einem Vielfrontenkrieg.
    Waffenbrüder auf dem Balkan

    Das Reservoir eigener, deutscher Soldaten stieß schnell an die Grenzen der Verfügbarkeit. Folglich mussten Kämpfer fremder Völker gewonnen werden. Mithilfe des Hitler dankbaren Großmuftis von Jerusalem bedurfte es seit 1942 keiner heftigen Motivationsanstöße, um bosnische Muslime als Partner Deutschlands zu mobilisieren.

    Ab Mitte 1943 wurde eine muslimische SS-Division aufgestellt. Diese NS-deutsch-muslimische Waffenbrüderschaft ist leicht zu erklären. Sowohl serbisch-nationalistische als auch Titos kommunistische Partisanen sowie die kroatischen Ustascha-Nationalisten massakrierten aus unterschiedlichen Gründen die Muslime in Bosnien-Herzegowina.

    Dass diese als Alternative zum Abgeschlachtetwerden einen eigenen Staat begehrten, überrascht nicht. Sie nutzten Deutschland als Instrument und wurden, umgekehrt, von Deutschland instrumentalisiert.

    Wie jeder weiß, ging weder Hitlers noch Mufti Husseinis Rechnung oder die der sowjetischen und Balkanmuslime auf. Doch „Hitler hatte mehr Muslime nach Deutschland gebracht, als dort je gelebt hatten, und einige von ihnen blieben auch nach dem Krieg im Land“, resümiert der Historiker David Motadel in seinem lesenswerten Buch „Die Islamische Welt und das Dritte Reich“ (2017).

    Umgekehrt fanden nicht wenige von Hitlers alten Schergen nach 1945 in arabischen Staaten eine neue Heimat, besonders in Ägypten und Syrien. Manche setzten dort ihren Kampf gegen „die“ Juden fort. In diesem Falle gegen Israel.

    Fast alle Architekten der Hitlerschen Islampolitik hatten den Weltkrieg unbeschadet überstanden. Manche blieben im Auswärtigen Dienst oder arbeiteten in anderen bundesdeutschen Behörden.
    Schaltstelle des Islamismus

    Dort hielten sie ihre schützende Hand über die früheren muslimischen Verbündeten, die nun unter westdeutschen und teils auch amerikanischen Vorzeichen den Kampf gegen den vermeintlichen jüdischen Bolschewismus fortsetzen sollten und wollten.

    Ausgangspunkt und Zentrum hierfür wurde seit den 50er-Jahren die Moschee in München-Freimann. Bis in die frühen 60er-Jahre führten hier Hitlers alte Muslimkämpfer aus der Sowjetunion und dem Balkan die Regie. Danach wurden sie von arabischen Migranten verdrängt und abgelöst.

    Sie wiederum verwandelten jene scheinbar rein religiöse Stätte allmählich in eine Schaltstelle des Islamismus in der westlichen Welt. Diese spannende Entwicklung ist nachzulesen in Stefan Meinings Buch „Eine Moschee in Deutschland“ (2011).

    Gehört also der Islam zu Deutschland? Wer diese Frage beantworten möchte, muss mehr kennen als die knackigen Pro-und-Contra-Zitate von Wulff, Merkel oder Seehofer und ihren jeweiligen Bauch- und Nachrednern.

    Der Autor, Hochschullehrer des Jahres 2017, ist Historiker und Publizist. Zuletzt erschien sein Buch „Deutschjüdische Glückskinder. Eine Weltgeschichte meiner Familie“ (dtv).

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus174909378/Michael-Wolffsohn-Hitler-brachte-den-Islam-nach-Deutschland.html#ff0;’%3EHitler%3C/span%3E-brachte-den-Islam-nach-Deutschland.html

  47. Linksterrorismus-Experte? Sehr guter Begriff, den ich leider zum ersten Mal höre!

    In Deutschland sind solche und ähnliche Bezeichnungen nicht geschützt. „Friedensforscher“, „Migrationsassistent“, „Sozialexperte“, „Wertstofffachmann“ oder „Gender-Beauftragte“, das sind alles inzwischen gutbezahlte Pöstchen, für die keiner ein Diplom abgelegt hat.

    Ich werde mich künftig „Abschiebe-Spezialist“ nennen. Mein Können wird dringend gebraucht!!!

  48. Macht Euch bitte klar: der Staat, die Gesellschaft, das sind WIR ALLE. Also auch die Altparteien und die Antifa. Wenn wir in Hamburg gegen Meinungsmonopole und Deutungshoheiten demonstrieren, dann schliesst das auch ein, dass wir nicht im Besitz von Wahrheit sind. Die kann niemand besitzen oder alleine für sich beanspruchen.

    Ich fand die Rede von Jürgen Fritz völlig okay. Doch angesichts der ungeheuerlichen Aussagen von Frau Fegebank und Frau Schneider und dem schwerverletzten Opfer der letzten Woche befürchte ich auch eine gefährliche Eskalation mit dem Prinzip der Aktion und der darauf folgenden Reaktion.

    Auf beiden Seiten.

    Wie meine ich das? Wir demonstrieren FÜR etwas. FÜR Meinungsvielfalt, FÜR Rechtsstaatlichkeit, FÜR Einigkeit und Recht und Freiheit. GEGEN etwas demonstrieren die Anderen. Das ist ein hohes moralisches Pfund, mit dem wir wuchern können. Lassen wir uns vom Hass lieber nicht anstecken und brüllen lieber nicht „Ganz Hamburg hasst die Antifa“.

    Merkel ist Bundeskanzlerin und daran werden wir auch nichts öndern. „Merkel muss weg“ können wir uns auch deshalb schenken. Wäre zwar besser ohne sie, aber das ist nicht mehr der Punkt. Sie ist nun mal gewählt. Das gehört auch zum Rechtsstaat.

    Aber wir können sie kontrollieren, ihr auf die Finger mit den abgekauten Nägeln schauen, sie immer wieder an ihre Pflichten erinnern. Auch als APO. Und mit der Kundgebung zeigen wir: wir sind da und solidarisieren uns! Wir tauschen uns jenseits der Einzelkampfschauplätze auf dem Sofa aus! Und: wir sind Viele! Mehr als ihr lieb ist, aber das ist nicht unser Problem!

    Aber: wir hassen nicht!

  49. @ Jakobus 27. März 2018 at 04:39

    Merkel ist Bundeskanzlerin und daran werden wir auch nichts öndern. „Merkel muss weg“ können wir uns auch deshalb schenken. Wäre zwar besser ohne sie, aber das ist nicht mehr der Punkt. Sie ist nun mal gewählt. Das gehört auch zum Rechtsstaat.

    Sorry, nein, das ist mir entschieden zu „soft“! Was die Frau – ob gewählt oder nicht – diesem Land angetan hat, ist so einzigartig infam, dass „Merkel muss weg“ eigentlich viel zu schwach ist. Ein gewählter Politiker, der seine Macht zum Nachteil der Allgemeinheit missbraucht, muss gestürzt werden. Das ist ein Gebot der politischen Hygiene und es ist zutiefst moralisch. Der Sturz des Tyrannen durchzieht unsere Zivilisation als ein Prinzip des Rechts und des Anstands. Ergo: MERKEL MUSS WEG !!

  50. Jakobus 27. März 2018 at 04:39

    Merkel ist Bundeskanzlerin und daran werden wir auch nichts öndern. „Merkel muss weg“ können wir uns auch deshalb schenken. Wäre zwar besser ohne sie, aber das ist nicht mehr der Punkt. Sie ist nun mal gewählt. Das gehört auch zum Rechtsstaat.

    In einem Rechtsstaat würde Merkel schon längst vor Gericht stehen.

    Ich muß aber nochmal betonen, daß mit Merkel weg alleine das Problem noch nicht gelöst ist. Die gesamte linke Ideologie muß weg!

  51. @ Highway 27. März 2018 at 07:33

    Ich muß aber nochmal betonen, daß mit Merkel weg alleine das Problem noch nicht gelöst ist. Die gesamte linke Ideologie muß weg!

    Ohne dass Merkel verschwindet, ist aber gar keine Problemlösung möglich. Folglich muss sie weg – besser gestern als morgen!

  52. Highway: „In einem Rechtsstaat würde Merkel vor Gericht stehen.“

    Ich sehe es so: In unserem Staat verschieben sich gerade die Koordinaten, auf die wir als Bürger vertraut haben. Es ist die Frage, ob 2+2=4 ist oder fünf. Das macht mir in der Tat Angst. Dass Teilnehmende einer patriotischen Demonstration als „echte Nazis“ von ziemlich hoher Stelle öffentlich verleumdet werden dürfen.

    Ich finde es surreal, dass die evangelische Kirche sich gemein macht mit linksfaschistischen Gruppierungen wie der MLPD. Für mich sind solche „Randerscheinungen“ wie der Sauerteig der Pharisäer (Matthäus 16, 11 und 12) vor dem man sich hüten soll.

    Aber wie ist es dem Autor dieses Wortes ergangen: er wurde von möchtigen Anführern verleumdet, von einer (angeblichen) Menschenmenge wurde ein „starkes zivilgesellschaftliches Zeichen gefordert („Kreuzige, kreuzige kreuzige! Aber nicht Barrabas!“), beschimpft, verhöhnt, verraten, gekreuzigt.

    Karfreitag ist gerade sehr aktuell.

  53. D Mark 27. März 2018 at 13:07
    Übrigens die Kommentatoren sehen es kritisch, dass der Volkslehrer nicht sprechen durfte.
    ————————————————————–
    Nicht alle. Und auf Ollis Kanal auch nicht. Dafür werden sie dort von den Groupies vom Volkslehrer als „Gutmenschen-Patrioten“ beschimpft.
    Im Chat haben sich gleich zu Anfang einige abfällig über Jürgen Fritz ausgelassen und wollten, dass der umgehend seine Rede beendet. Wir dachten, dass sind welche von der Antifa, die ja auch ab und zu mal im Chat sind. Später stellte sich raus, es waren Anhänger vom Volxlehrer, denn wir wurden von denen primitivst beleidigt, als wir nicht wollten, dass der redet. Der Volxlehrer scheint die einfacheren Gemüter anzuziehen. Sein Appeasement gegenüber der Antifa finde ich völlig daneben – hat er uns mal gefragt, ob wir so einen Haufen mit offensichtlichen Charaktermängeln – denn die sind ja der Meinung, Gewalt gegen politische Gegner stünde ihnen zu – überhaupt „auf unserer Seite“ haben wollen? Wieso sollten wir der Antifa hinten reinkriechen? Gerade jetzt, wo immer mehr Leute sehen, wie kriminell die sind. Und so einen Redner bringen zu wollen, nur 7 Tage nach der Attacke auf einen Teilnehmer, der schwer verletzt wurde von Antifanten, ist gelinde gesagt, äußerst unsensibel.
    Wir wollen, dass die normalen Bürger – meinetwegen auch Linke wie Guido Reil z. B. – aufwachen und anfangen die Antifa kritischer zu sehen und sich von Gewalttätern distanzieren. Dann wird die Antifa auch keinen Zulauf mehr bekommen.
    Bezeichnend ist auch, wie angepisst der Volkslehrer war, weil er nicht reden durfte. Gesund ist das nicht.
    Das Verhalten seiner Groupies war jedenfalls „Alle anderen Redner sind blöd, aus dem Weg mit denen, jetzt kommt Nikolai.“ Und für jeden, der keine Nachhilfe in dt. Geschichte von Nikolai will: „Ihr seid doch nur Gutmenschen-Patrioten.“

Comments are closed.