BILD-Schlagzeile vom 19. März.
Print Friendly, PDF & Email

Von PETER BARTELS | “Und der Haifisch, der hat Zähne, und die trägt er im Gesicht…” Bertolt Brecht, jeder kennt die Moritat von Mackie Messer. Heute würde der Bertie vielleicht weitertexten: “Und Mustafa hat ein Messer, doch das Messer sieht man nicht..”

Der gute (leider tote) Kommunist irrt: BILD h a t das Messer gesehen. Und gleich eine Schlagzeile gemacht: “Messer-Angst in Deutschland”. Zu spät. Der Sturz in den Abgrund ist in vollem Gange. Die Totengräber haben zu lange die Wahrheit verbuddelt.

Allein in Berlin entdeckte das frühere Massenblatt 300 Messer m e h r als früher. Letztes Jahr 2737. Was etwa sieben Messer täglich macht. Natürlich keine Zwiebel- oder Kartoffelschälmesser. Auch keine Schweizer Taschenmesser (die mit dem Kreuz). Neiiin: Klappmesser, Kampfmesser, kleine oder große Macheten, eben alles, was Solingen, Puma oder Damaszenien so hergibt. Geld? Merkel zahlt doch. Der Händler? Der Aufschwung hat viele Gründe …

Und natürlich lag am Ende der Klinge immer irgendein hübsches, leider ungläubiges Trotzköpfchen. Manchmal verblutete auch nur eine Polin mit sauberem Kehlschnitt an der Dönerbude. Manchmal aber auch eine weichgegenderte “Kartoffel”, die nicht schnell genug das Smartphone rausrückte. Oder ein älterer Herr, der den Glorreichen Sieben von Merkels Moslem-Machos “frech” in die Augen zu blicken gewagt hatte. Wie, wo, wann auch immer – BILD staunt:

Ein 18-Jähriger ersticht aus Eifersucht seine Freundin (17). Ein Siebenjähriger rammt seiner Lehrerin ein Messer in den Bauch. Ein 15-Jähriger ersticht seine Mitschülerin (14). Ein 14-Jähriger sticht auf einem Spielplatz einen Mann ab, sagt danach: „Mir egal, hat er verdient.“

Und BILD staunt weiter: “Alles Taten aus den vergangenen Wochen.” Und klaut arglos oder dämlich erstmal den Sarkasmus aus der Gegenöffentlichkeit von PI-NEWS, JOUWATCH, ACHGUT oder TICHY’s EINBLICK: Alles “Einzelfälle natürlich, aber so viele, dass ein mulmiges Gefühl bleibt.” Die weichgewindelten “Reporter” von Julian Reichelt, dem Rächer und Retter des Morgenlandes, merken nicht mal mehr, wie sie sich selbst verarschen; es wird ihnen nicht helfen: Der Presserat, Merkels Journalisten-Zentralkomitee, wird sie rügen: “Denn ein Siebenjähriger kann nicht wissen, was er tut …“

Der Musel-Bengel vielleicht nicht. Aber die Musel-Mama. Oder der Musel-Papa. Je nun, aber wenn selbst die Polizeigewerkschaft nicht mehr mit Fakten, sondern nur von “Eindrücken” berichtet, dass seit “mehreren Monaten Fälle zunehmen, bei denen Jugendliche Messer einsetzen oder damit drohen”… Gut, keiner weiß, welche Sisha-Sause das GdP-Männlein gerade hinter sich hat. Aber dieser Oliver Malchow ist Vorsitzender einer Polizeigewerkschaft, freilich nur der kleineren. Immerhin knirscht er todesmutig: “Es vergehen kaum Tage, an denen nicht Meldungen über gefährliche oder tödliche Messerangriffe bekannt werden.” Bekannt werden. Der Mann sieht halt nur Tagesschau …

Im ernst: Man müßte diese erbärmliche Semantik mit dem Duden für I-Dötzchen zerpflücken, aber BILD legt scheinheilig noch einen drauf: “Gibt es wirklich immer mehr Messerattacken in Deutschland?“ … Entschuldigt die eigene Dümmlichkeit dann fatalistisch aber energisch: “Bundesweit werden (ja) keine Zahlen ermittelt …” Und warum nicht? Seit wann nicht? Wieso merken die faulen Pfeifen mit den fetten Gehältern das erst jetzt? Stattdessen läßt der Torfkopf von Chefredakteur (oder war’s wieder mal nur “Schäl” Blome, der Plauder-Partner von PHOENIX-Tünnes Jakob A.?) schnell runter rudern: “Einzelne” Erhebungen sprechen eine deutliche Sprache … Dann listen die Schranzen auf:

  • In Hessen steigen die Messer-Attacken seit 2014 an, von 926 auf zuletzt 1194 Fälle
  • In NRW kam es seit 2017 zu mindestens (?) 572 Messer-Angriffen (ermittelte die SPD!!).
  • In Leipzig stieg die Zahl der Messer-Stecher um 300 %, von 33 Fällen (2011) auf 138 Fälle 2017.
  • In Berlin gab es 1828 “Tatverdächtige”, 271 Jugendliche und 80 Kinder unter 14 Jahren.

Dann hat der/die ZK-Männin von BILD aber DIE rettende Idee. Die messernden Moslems sind OPFER einer MESSER-EPIDEMIE! Eine grassierende Krankheit also!! Ansteckend!!! Merkels Jüngelchen k ö n n e n also gar nichts dafür, dass sie immer öfter rumstochern. Sie MÜSSEN. Wie Niesen! Hatschie halef Omar!! Nur gut, dass wir solch wunderbare Rechts- und Staatsanwälte haben, solch weisen Richter. Und solch aufgeklärte Politiker … Und die vielen, längst gott- und kreuzlosen Kirchenfürsten … Und all die Sandalen-Sozialisten, die sozialer sind als Jesus bei der Predigt auf dem Berg je wagte zu sein. Und der war Gottes Söhnchen!! Aber last but not least: Da sind natürlich auch die blond gefärbten, gilbenden Gierlies, die das Reisegeld für Afrika viel lieber dem Ebenholz aus Eritrea unter dem eigenen Baldachin aufs Konsölchen legen.

Was alo tun, fragt BILD und die kleine Pol-Gewerkschaft antwortete zuerst: “Messer-Attacken künftig besser erfassen”, wg. “Überblick”. Und haste nich geseh’n: Auch die große Pol-Gewerkschaft (DpolG) antwortete. Sie will sogar das Waffenrecht verschärfen. In West-Hessen (West-Deutschland!!) will der Pol-Präsident nach einer Messerstecherei auf einem Straßenfest sogar eine “Waffenverbotszone” für die Innenstadt und Bußgelder von 150 Euro. Wenn das mal nicht die Merkel liest. Oder der Drehhofer. Da legst di nieder, Steuerzahler? Schleich di: Bezahlen mußt Du eh immer. Erst recht mit Jäger- oder Taschenmesser. Falls Du Dich mal in höchster Not wehren willst. Oder Deine Frau beschützen…


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

105 KOMMENTARE

  1. Messerstecher gesucht! 19-Jähriger nach Disco-Besuch schwer verletzt

    Die beiden jungen Männer hatten eine Diskothek in der Gießener Schanzenstraße besucht und verließen diese gegen 3.20 Uhr am Samstagmorgen, wie ein Sprecher der Polizei berichtete. In unmittelbarer Nähe des Etablissements wurden die beiden von zwei unbekannten Personen angesprochen. Auch Beleidigungen sollen sie ausgesprochen haben.

    Unmittelbar darauf wurden die beiden ohnehin sehr aggressiv auftretenden Täter handgreiflich. Zunächst soll nur einer der beiden wild auf das 19 Jahre alter Opfer eingeschlagen haben, das aufgrund dessen zu Boden ging. Von da an droschen sogar beide Angreifer auf ihn ein, während einer von ihnen offenbar ein Messer oder einen ähnlichen Gegenstand einsetzte.

    Die Kripo leitete umgehend die Ermittlungen ein und sucht nun nach zwei wahrscheinlich ➡ nordafrikanischen, beziehungsweise arabischen Männern, von denen eine „sehr auffällige lockige Haare, ähnlich einer Afrolook-Frisur“ tragen solle. Die zweite Person sei zwischen 1,75 und 1,80 Metern groß und schlank. Seine Haare seien kurz und dunkel gewesen sein.

    https://www.tag24.de/nachrichten/giessen-schanzenstrasse-diskothek-messer-angriff-fahndung-polizei-samstag-schwer-verletzt-flucht-470956

  2. Wenn schon die dt. Polizei dem moslemischen negriden Alltags-Terror nicht gewachsen ist, was soll dann die unbewaffnete deutsche Bevölkerung machen?
    .
    Schöne Aussichten!
    .
    Merkel hat aus unserem Land ein moslemisch, negrides Multi-Kriminelles Terror-Drecksloch gemacht!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Bielefelder Experte:
    .
    „Polizisten in NRW sind Gewalttätern nicht mehr gewachsen“

    .
    Kritik an Fortbildung: Experte Christian Hjort kritisiert realitätsfernes und seltenes Training. Auch ein internes Papier fordert „robustere Beamte“. Trotzdem müssen privat trainierende Polizisten Konsequenzen fürchten
    .
    In einem RTL-Bericht, der im Januar ausgestrahlt wurde, bestätigten Polizisten, die vor der Kamera in Sturmhaube mit Hjort trainierten, diesen Eindruck: „Im Ernstfall würde ich wahrscheinlich alles treffen, nur nicht den Täter“, sagt eine Frau über ihre Schusswaffenfertigkeit. Ein Mann ergänzt: „Es mag Kollegen geben, denen das reicht. Aber ich habe hier gemerkt, dass nichts, was ich gelernt habe, umsetzbar ist.“
    .
    Sie kommen zu Hjort,
    weil sie im Einsatz
    „vermöbelt wurden“

    .
    Seine Kursteilnehmer, die auf eigene Kosten seine Kurse besuchen, kommen laut Hjort aus ganz Deutschland – „aus Düsseldorf, Dortmund, Hamburg, Berlin, es sind Bundes- und Landespolizisten dabei“. Es seien Beamte, die von kampferprobten Tätern vermöbelt wurden oder denen aus anderen Gründen der „Arsch auf Grundeis“ gehe, sagt der Trainer, der nicht ohne Stolz auf Referenzen von Berliner Polizeitrainern und einem Personenschutz-Kommandoführer der UN verweist.

    http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/22087551_Bielefelder-Polizisten-koennen-sich-nicht-mehr-wehren.html
    .
    Die dt. Polizei ist nicht mehr in der Lage uns vor dem täglichen moslemischen negiden Terror zu schützen.
    .
    Wozu zahlen wir noch Steuern?

    .
    Schützt euch mit allen Mittel selber!

  3. Die Realität messert in das Traumbild der Barmherzigkeitskultur. Sie können es jetzt nicht mehr auf Dunkeldeutschland, Pegida und Sachsen schieben. Am besten weit Abstand halten und nachts ganz zu Hause bleiben, das meint der Innenmini- aus Nordrhein-Westfalen. Gestern Abend ist Matthias Matussek in Hamburg bei der Merkelweg-Demo aufgetreten, für mich öffnen sich aktuell Schleusen, mit denen dieses verlogene Merkel-Schäuble-Kauder-Özguz-Regime kippt. Das habe ich gestern in einer Amazon-Besprechung gelesen (Hexenjagd, von Ramin Peymani): „Kein Wunder, dass heute wieder öffentliche Hexen- und Bücherverbrennungen stattfinden. Der Mainstream ist gierig danach, allen, die sich ihrer herrschenden Lehre widersetzen, den Prozess zu machen. Am Wochenende wurde in München demonstriert, mit religionskritischen Aussagen. Es war ein öffentliches Spießrutenlaufen, das Münchener BM-Amt hatte es zugelassen, dass um die religionskritische Demonstration ein Spalier gezogen wurde, aus dem Menschen laut schrien und öffentliche Meinungskundgebungen nahezu unmöglich machten. Diese Menschen haben offensichtlich eine Aussage von George Orwell nicht verstanden: „Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.“

  4. Besser gut geklaut als…>>>

    Die eingesetzten Messer sind zum großteil Küchengerät.
    Zu empfehlen ist Synthetische Kleidung oder Filz, die sind ziemlich Schnittfest.
    Als bestes Abwehrmittel, wenn auch zumeist zu spät eingesetzt ist ein eigenes Messer und
    vorsicht, Säureangriffe werden bald auch hier zum Alltag werden.

  5. Na ja, deshalb gibt es ja auch jetzt den allabendlichen Messerbericht in ARD und ZDF, sowohl regional als auch bundesweit.
    Ich schaue gerade meine interaktive Messerkarte von Deutschland an, die vom Messeriologischen Institut Solingen herausgegeben wird.

  6. „unser Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt ausgemessert werden.“ Aydan Özoguz (SPD)

    „Für ein Land in dem wir gut und gerne messern“ A.M. (CDU)

    Das die Polizei das Problem mit Bußgeldern in den Griff bekommt wage ich zu bezweifeln.

  7. Deutsche Innenstädte/ Städte wurden durch Merkels Asylanten/moslem. Ausländer für Deutsche zum Feindesland, zu Kriegsgebieten in denen wir jederzeit gemessert oder sterben können.
    .
    In einem Land in dem wir gut und gerne sterben
    .
    oder…
    .
    in einem Land wo Fremde gut und gerne messern und töten dürfen.
    .
    Danke Merkel..!

  8. Konvertiert doch zum Islam, ihr Kartoffelfresser, da braucht ihr keine Angst haben!!!

    Gestern Abend einen interessanten polnisch-italienischen Film zur Belagerung von Wien 1683 gesehen …. „Die Belagerung“

    Wird bestimmt in Deutschland nicht öffentlich gezeigt werden

  9. Verschärfungen des Waffengesetzes treffen und benachteiligen nur ohnehin gesetzestreue Bürger. Was wirklich gegen Messerstechereien helfen würde, wären Massenabschiebungen aller Illegalen und die Abschaffung des Mihigru-Bonus vor Gericht (also sprich: die bereits vorhandenen Gesetze anzuwenden, und zwar konsequent und vor allem bei allen).

    All das, was ich jeden Tag bei mir habe, ist (zur Zeit) legal. Ich werde mich nicht (noch mehr) entwaffnen lassen, nur um den Merkelsöldnern die Arbeit noch einfacher zu machen. Der Staat kann und will mich nicht beschützen, also werde ich mich selber schützen. Ende aus basta.

  10. Drohnenpilot 20. März 2018 at 09:10

    .
    Bielefelder Experte:
    .
    „Polizisten in NRW sind Gewalttätern nicht mehr gewachsen“
    .
    Kritik an Fortbildung: Experte Christian Hjort kritisiert realitätsfernes und seltenes Training. Auch ein internes Papier fordert „robustere Beamte“. Trotzdem müssen privat trainierende Polizisten Konsequenzen fürchten
    .

    *http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/22087551_Bielefelder-Polizisten-koennen-sich-nicht-mehr-wehren.html
    .
    Die dt. Polizei ist nicht mehr in der Lage uns vor dem täglichen moslemischen negiden Terror zu schützen.

    LKA Niedersachsen schlägt Alarm: Kriminelle Familienclans sind „flächendeckendes Problem“

    23.04.2013 –

    Hamburg – Arabische Familienclans beherrschen zunehmend die organisierte Kriminalität im Norden.

    Berlin ist verloren an die arabischen Clans

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154174175/Berlin-ist-verloren-an-die-arabischen-Clans.html

  11. Herr Bartels, einfach mal beim Experten Christian Pfeiffer mit 3f nachfragen.
    Der hat für sämtliche Probleme eine Erklärung.
    Wahrscheinlich haben die erhöhten Messeraktivitäten auch mit dem algemeinen Klimawandel zu tun.
    Und dafür ist selbstverständlich der Putin der Hauptverantwortliche, da er immer wieder an der Erdachse dreht.

  12. #meinmessertoo
    Um Waffengesetze kümmern wir uns aber nicht die Eingeschleppten. Sie sind anders und das ganz fundamental und stabil durch Generationen.

    Wie lange soll der linke Gehirnfurz von Gleichwertigkeit das Klima verpesten?
    Bis wir alle ausgerottet und demografisch verdrängt sind von Kopftretern und Medserstechern?

  13. Trump hat Recht..
    .
    Der Abschaum der Millionen andere Menschen tötet, muss hingerichtet werden.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++
    .
    Trump will Todesstrafe für bestimmte Drogenhändler
    .
    Zehntausende Menschen sterben in den USA durch Drogen-Missbrauch. Die Regierung sagt den Dealern den Kampf an. Gegen Großdealer will Trump sogar die Todesstrafe verhängen lassen.
    .
    https://www.focus.de/politik/ausland/regierung-trump-will-todesstrafe-fuer-bestimmte-drogenhaendler_id_8631447.html

  14. … eine “Waffenverbotszone” für die Innenstadt und Bußgelder von 150 Euro. ..
    ___________________________
    Muahahahhaa!
    Ich lach mich schlapp!

    Wer genau kontrolliert, dass in die Waffenverbotszone keine Waffen mit gebracht werden? Die jetzt schon hoffnungslos überforderte und unterbesetzte Polizei?
    Isch hätte da ne Idee: Das wäre doch mal eine schön Aufgabe für unsere libanesischen Sicherheitsdienste!

    Aber wahrscheinlich muss dann eh nur der Bio-Deutsche Rentner bezahlen, weil er dabei erwischt wird wie er sich mit seinem Taschenmesser einen Apfel aufschneidet.

  15. Anusuk
    20. März 2018 at 09:29
    Herr Bartels, einfach mal beim Experten Christian Pfeiffer mit 3f nachfragen.
    Der hat für sämtliche Probleme eine Erklärung.
    Wahrscheinlich haben die erhöhten Messeraktivitäten auch mit dem algemeinen Klimawandel zu tun.
    Und dafür ist selbstverständlich der Putin der Hauptverantwortliche, da er immer wieder an der Erdachse dreht.
    ——

    Es ist keine Ausrede zu dumm bei den dogmatisch denkenden Linken.
    Globalisten lachen sich krank über die nützlichen Idioten.

  16. Merkel, gab immerhin letztens eine gute Komikerin ab:

    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden…“

    (Man sah ihr förmlich an, wie schwer ihr diese Worte gefallen sind)

  17. sonnenklare Fall nach Linksbunter Logik:

    es gibt einfach Zuviel scharfe Messer im Land!

    „WIR“ brauchen also ganz fix eine Schneid-und Stichwerkzeug-verordnungsdurchsetzung.

    1: Alle Messer ab 10 cm Klinge werden für Privatleute VERBOOOOOTEN *schrill kreisch*
    Sondergenehmigung nur für Museen oder ähnliche Gruppen.
    KEINE Genehmigung für Mezger, da wir ja alle Vegan leben müssen…
    (Dönermesser fallen natürlich in eine Sondergruppe= für das entspr. Klientel erlaubt)

    2:Messer bis 10 cm kostenpflichtige registrierungspflicht. müssen in verschlossenen, bombensicheren Boxen aufbewahrt werden und dürfen nur nach genehmigtem Antrag durch den Grünen Blockwart für Arbeitszwecke entnommen werden.

    Selbiger prüft auch, ob die Teile nicht etwa zu spitz und zu scharf geschliffen sind.
    ebenso, ob die 20 cm Holzkugel dranhängt an der Kette, damit niemand auf die Idee kommt, das messer verdeckt in der Tasche zu tragen.

    3: Damit keiner auf dumme Gedanken kommt, wird jeder, der im Baumart Stahlteile+feilen kauft, extra überprüft.

  18. Heute morgen auf N24: Messerattacken werden von Deutschen genau so häufig begangen wie von Ausländern.

    Wäre es war, dann nur deshalb, weil die Deutschen sich endlich assimiliert haben.

  19. Moggy73 20. März 2018 at 09:38
    „sonnenklare Fall nach Linksbunter Logik:“

    „2:Messer bis 10 cm kostenpflichtige registrierungspflicht. müssen in verschlossenen, bombensicheren Boxen aufbewahrt werden und dürfen nur nach genehmigtem Antrag durch den Grünen Blockwart für Arbeitszwecke entnommen werden.“

    Das schafft bei ca. 40 Mio Haushalten in D etwa 40 Mio. Arbeitsplätze. Wir brauchen noch mehr Fachkräfte für die Jobs.
    Deutschland ist ein reiches Land. Wir schaffen das.

  20. Das hat Europa jetzt, kommt davon wenn man Barbaren aufnimmt.
    Aber das verblödete Volk wählt wider und immer wider die gleichen Politdersteller.
    Wo bleibt die Revolution?

  21. Drohnenpilot 20. März 2018 at 09:42
    ++++++++++++++++++
    Schade. Macron wäre mir lieber gewesen!

  22. Das ist die Krux an der Idee zu „Menschenrechten“: hier wird vorausgesetzt, dass jeder, der im „menschlichen Gewand“ (Körper) daherkommt, auch innwendig ein Mensch ist (Verhalten). Leider ist immer noch zu wenig ausreichend bekannt, dass die Psychopathie, Soziopathie unter der Menschheit grassiert. Psycho-/Soziopathen sind äußerlich nicht von emphatischen, menschlichen Wesen zu unterscheiden… jedoch im Verhalten: da gibt es keine Empfindungen wie Mitgefühl oder die Fähigkeit zu lieben, zu achten. Da ist nur Langeweile und Leere und Lust am Leid anderer und eben die Fähigkeit sich völlig unmenschlich zu verhalten.

    Um eine Menschheit in eine wie auch immer geartete positive Zukunft zu führen, muss endlich erreicht werden, dass die bereits vorhandenen Möglichkeiten zur „Diagnose von Psychopathie“ (= Gehirndefekt) ausgeschöpft bzw. angewandt und weiter entwickelt werden. So wie ja auch jemand mit einer offenen Tbc behandelt wird, so muss auch die Psychopathie mit geeigneten Mitteln bekämpft werden.

    Ein „Mensch“, der ein Messer in die Hand nimmt und jemandem ohne Not(wehr) in den Leib rammt… darf keinerlei Verständnis (Bewährungsstrafen) von der Gesellschaft erhalten, sondern muss auf genetische (falls dies schon möglich ist) und hirnorganische Veränderungen, Defekte untersucht werden. Bei positivem Befund ist dann auch festzustellen, dass keinerlei Psychotherapie hilft, sondern nur ein konsequenter Schutz der friedlichen Bevölkerung vor solchen Gehirndefekten. Das selbe gilt für jede Form der Machtausübung: bevor jemand ein Amt ausübt, indem er Macht über irgendwelche Menschen hat, müsste aus ethisch-moralischen Gründen sichergestellt werden, dass die betreffende Person keine Symptome oder Gehirndefekte einer Psychopathie aufweist. Narzissmus im Verhalten sollte stets ein Hinweis auf diesen Defekt sein… da jeder Psychopath narzisstisch ist… (umgekehrt nicht).

    Leider ist das hierzu bereits umfänglich vorhandene Wissen und/oder die Forschungsarbeit hierzu kaum in der Öffentlichkeit publik.

  23. TotalVerzweifelt 20. März 2018 at 09:24
    Verschärfungen des Waffengesetzes treffen und benachteiligen nur ohnehin gesetzestreue Bürger.
    […]

    Ich müsste etwas recherchieren – ich glaube es war damals in Arizona, wo man zuerst nach langen Diskussionen in der Umgebung von Phoenix den Bürgern erlaubte, sich mit Schusswaffen gegen Einbrecher zur Wehr zu setzen, weil man der Einbruchskriminalität nicht mehr Herr wurde.
    Die Zahl der Einbrüche ging mit der Wiedereinführung des „Stand Your Castle“ Gesetzes innerhalb kürzester Zeit um 90% zurück

  24. mike hammer 20. März 2018 at 09:12
    Besser gut geklaut als…>>>

    Die eingesetzten Messer sind zum großteil Küchengerät.
    Zu empfehlen ist Synthetische Kleidung oder Filz, die sind ziemlich Schnittfest.
    Als bestes Abwehrmittel, wenn auch zumeist zu spät eingesetzt ist ein eigenes Messer und
    vorsicht, Säureangriffe werden bald auch hier zum Alltag werden.

    Danke. Ich finde solche Info immer wertvoll.
    Aber was in der Gewaltfrage wirklich hilft: die einschlägigen ethnischen Gruppen meiden wo es im Alltag noch geht.

    Dogmatisch denkende Linke schaffen das nicht zu sehen. Bis die weggefegt sind und wirkungsvolle Massnahmen laufen, muss man davon ausgehen, dass man es mit der Regel und nicht der Ausnahme zu tun hat, wenn man einem sogenannten Flüchtling etc. begegnet.

  25. Haremhab 20. März 2018 at 09:47
    Schürt die CDU in Stendal Ängste? Eine neue Erstaufnahmeeinrichtung für 600 Flüchtlinge soll in Stendal entstehen.

    Was im Klartext heisst, dass die Umvolkung zugunsten der Drittwelt-Horden jetzt richtig losgehen wird.

  26. Also gegen die hunderttausende von „DIESELTOTEN“ sind die paar ins Messer Laufenden zu vernachlässigen.
    Und wenn die gutmenschlichen NUTZIDIOTEN endlich das Waffenrecht in den USA entschärft haben werden die iSS-Lamitenbrüder & Messerschwinger hierzulande sofort ihre Schächtemesser auf dem Schrott werfen!

  27. Kirpal 20. März 2018 at 09:56
    Das ist die Krux an der Idee zu „Menschenrechten“: hier wird vorausgesetzt, dass jeder, der im „menschlichen Gewand“ (Körper) daherkommt, auch innwendig ein Mensch ist (Verhalten). Leider ist immer noch zu wenig ausreichend bekannt, dass die Psychopathie, Soziopathie unter der Menschheit grassiert. Psycho-/Soziopathen sind äußerlich nicht von emphatischen, menschlichen Wesen zu unterscheiden… jedoch im Verhalten: da gibt es keine Empfindungen wie Mitgefühl oder die Fähigkeit zu lieben, zu achten. Da ist nur Langeweile und Leere und Lust am Leid anderer und eben die Fähigkeit sich völlig unmenschlich zu verhalten.

    Danke, danke, danke. Ich hoffe seit langer Zeit, dass die heutige krasse Entwicklung und die Konfrontation des mainstream dazu führt, dass wir Menschlichkeit neu und besser, d.h. OBJEKTIV definieren.

    Das mit Gleichwertigkeit, der Gehirnfurz der dogmatischen Linken, sorgt dafür, dass das Thema nicht angesprochen wird. Es ist sogar soweit, dass echte Psychopathen und Soziopathen unter dem Teppich versteckt werden.
    In Norwegen (glaube auch Schweden) ist das KRASS und hat Auswirkungen.

    Die Gesellschaft, der normale Bürger, muss beschützt werden. Kenntnis und Bewusstheit darüber müssen mainstream sein.
    Leider wird heute sicher auch bewusst alles verdreht und die Begriffe entleert. Da ist schnell jemand „Psychopath“ den man nicht mag oder der komische Meinungen hat.

    Beim Islam muss man im Klaren sein, dass Mohammad das Paradebeispiel ist und er ist Goldstandard. Muslime legen ein Verhalten an den Tag, das über Glaube hinausgeht und psychopathische, aber z.B. auch sadistische Züge hat, ausserdem ist Kinderschänden und andere sexuelle Abweichungen (sexueller Partner ist Objekt für Triebbefriedigung -> Vergewaltigung, Zwangsehe).
    Das muss endlich thematisiert werden, weil sonst das Problem unterschätzt wird.

    Ebenso muss man andere ethnische Problemgruppen objektiv betrachten.

    Das Problem ist das Verhalten und die Ursachen dafür.
    Wenn man den unglücklichen Begriff Linker Dogmatiker, Gleichwertigkeit, als „Mass“ hernimmt, dann ist das Verhalten und das Ergebnis des Verhaltens verschiedenwertig für Mitmenschen und Gesellschaft, abhängig vom Potential zu menschlichen Eigenschaften oder deren Abwesenheit.

    (Ich hoffe wirklich, dass man sich dieses Themas mehr annimmt. Schreibe mir die Fingerkuppen wundt und komme mir vor schon wie eine Fanatikerin, aber ich sehe es zu wenig angesprochen.)

  28. Drohnenpilot
    20. März 2018 at 09:33

    Gäbe es kein Gutmenschentum, wäre diese Maßnahme nicht notwendig.

  29. Demnächst wird es zu weiteren Reglementierungen bezüglich dem Tragen von Messern kommen. Man wird das berühmt berüchtigte Taschenmesser verbieten, bzw. nur noch stumpfe und kleinste Messer erlauben.

  30. Mir fällt gerade auf, dass Gutmenschentum ein rein weißes Problem ist. Es gibt keine nichtweißen Gutmenschen.

    Liegt das nun an den Genen?

  31. Mir fällt gerade auf, dass Gutmenschentum ein rein weißes Problem ist. Es gibt keine nichtweißen Gutmenschen.

    Liegt das nun an den Genen?

  32. @ Das_Sanfte_Lamm 20. März 2018 at 10:01

    Einfach mal das Video sehen. Widerstand ist vorhanden.

  33. fiskegrateng 20. März 2018 at 10:16
    Kirpal 20. März 2018 at 09:56

    Bitte mal nicht an Rechtschreibung und unfertigen Sätzen aufhängen, ich sehe oft erst wenn der Text gross dasteht, was ich in der Eile im Eingabefeld geschrieben habe und man kann es nicht editieren.

  34. Iche 20. März 2018 at 10:21
    Mir fällt gerade auf, dass Gutmenschentum ein rein weißes Problem ist. Es gibt keine nichtweißen Gutmenschen.

    Liegt das nun an den Genen?

    Ursprung Linker Ideologie. Aus der Kultur der menschlichen Menschen. Gutgemeint aber leider dogmatisch und damit in Konfrontation mit Realitet problematisch.

  35. Iche 20. März 2018 at 10:21
    Mir fällt gerade auf, dass Gutmenschentum ein rein weißes Problem ist. Es gibt keine nichtweißen Gutmenschen.
    Liegt das nun an den Genen?

    Gutmenschentum wächst äquivalent mit der Entfernung zur Realität.
    Je weiter entfernt der brutale Teil der realen Welt und die Konfrontation mit der Gefahr ist, die durch die Bösartigkeit des Menschen da ist, neigen viele dazu, sich im Kopf eine heile Welt zusammenzubasteln und zu meinen, diese zur Realität machen zu können.

  36. Die Minusdeutschen „messern“ ja I nicht zurück.

    Deshalb gibt es keinen Grund zur Panik in Merkels Blätterwald. Wenn aber die guten Plusdeutschen irgendwann auch den Stahl in die Rippe gestoßen bekommen, was Frage der Zeit ist — wir dürfen uns schon auf das Nazi-Geschrei, bundesweite Lichterkette und Trauerkundgebung der Irren von Berlin freuen nebst Geldsegen für Gegen-Rechts.

  37. @ fiskegrateng

    Um ein Misstrauensvotum abzuwenden, verlässt die norwegische Justizministerium das Kabinett. Das Votum hätte die bürgerliche Regierung wohl zu Fall gebracht.

  38. mike hammer 20. März 2018 at 09:12

    … und
    vorsicht, Säureangriffe werden bald auch hier zum Alltag werden.

    Danke für den Hinweis.

    Das heißt jetzt: ➡ „Lebensverändernde“ Verletzungen
    Säureangriffe in London: Täter auf Moped schlagen in einer Stunde fünf Mal zu

    https://t.co/Min6C0ovbG

    Über die Säurangriffe in London kam am Wochenende auch ein Bericht im GEZ Fernsehen, dort wurde jedoch verschleiert das die Täter zu 99,9% aus einem ganz gewissen „Kulturkreis“ kommen.

  39. Wer zuerst zusticht hat mehr vom Leben! Wer heute noch ohne Messer aus dem Haus geht begibt sich unnötig in eine im Ernstfall äußerst ungünstige Situation! Bei Messer ist zu beachten das es als Drohwaffe nur bedingt geeignet ist, aufgrund der geringen Reichweite. Besser ist es das Messer verdeckt rauszholen, und beschwichtigend auf den Gegner einzureden, das macht ihn unaufmerksam, dann wie aus dem nichts mit dem Messer zu schneiden (Schnitte sind, wenn man keine Tötungsabsicht hat, besser wie Stiche). Dann das Messer in der Hand als Schlagkraftverstärker nutzen und zuschlagen, ein, zwei starke Schläge und dann einen mit vollen Körpergewicht ausgeführten Front Kick und auf Distanz bleiben, das Messer locker in der Hand vor sich halten, die Beine wippend und die Augen auf Arme und Beine des Gegners gerichtet. Nach der Combo wird er nur noch, wenn überhaupt geschwächt angreifen und ist dann gut mit frontstichen abzuwehren.Danke Merkel!

  40. @ Westkultur 20. März 2018 at 09:42
    Heute morgen auf N24: Messerattacken werden von Deutschen genau so häufig begangen wie von Ausländern.

    Wer „Wahrheitsgehalt“ von N24 ist ja hinlänglich bekannt….

    „genau so häufig“ bedeuted dann :

    gleiche Fallzahl bei 4-8 mio Kulturfremden importgoldstücken zu 75 mio Einheimischen…

    aaaalles klar.

    die mit je 45 stichen ehrengemordeten Töchter oder diverse „Opferkartoffeln“ zählen natürlich in dieser geilen Statistik als EINZEL-fall, aber wenn Björn- Thorben beim Angeln mit dem Taschenmesser ausrutscht und sich ins Bein sticht= Angriff gegen die eigene Person= landet sicher auch in einer Statistik.

    und immer dran denken:

    wenn eine deutsche Hand am Messer hing und das geritzte Opfer „passt“, bietet sich natürlich auch immer „rechte Gewalt“ als Lückenfüller für die Kampf gegen räääächts-Parteien an.

    mir fällt da schemenhaft ein älterer Fall ein, muß in den 90ern schon gewesen sein.

    Rollifahrerin wurde von pösen Nazis aus dem Stuhl gekippt und auf die Stirn mit dem Messer ein Hakenkreuz gekratzt.

    Medialer mitleid-Aufstand der anständigen+TV-sondersendungen waren mal wieder die Folge(bereits damals kein Wunder durch die extreme linkslastigkeit der Medienschaffenden)

    wenig später kam durch genauere Befragung via Polizei/Gutachter raus:
    Fake, sie wollte sich wichtig tun und „gegen nazis“ was machen und hat alles frei erfunden+selber geritzt.
    siehe Sebnitz, dürften sich ja alle noch erinnern an das bohei damals.

  41. Passt sehr gut zum Thema:

    Manche Bürger ziehen es vor, sich über das Kriminalitätsgeschehen lieber auf den Websites der Polizei schlau zu machen anstatt durch „wahrhaftigkeitsgebotene“ Pressprodukte, die dem Pressekodex des deutschen Presserates folgen. Jetzt beschweren sich die Verschweiger vom Dienst über die Blaulicht-Konkurrenz. Wann kommt das Informationsverdunklungsgesetz?

    http://www.achgut.com/artikel/willkommen_in_verdunkelungsdeutschland

    Mit Sicherheit werden die Schranzen des Establishements auf einigen Polizei-Pöstchen dahin wirken, dass mit der Benennung der Täterherkunft schon jetzt besonders vorsichtig umgegangen wird.
    Es ist aber ganz und gar nicht unrealistisch, dass das Regime den politisch korrekten Pressekodex (Zensur) auch auf simple Polizeiberichte, die ja eigentlich keinen journalistischen Anspruch erheben, auszweiten gedenkt. Notfalls werden sie ein perverses neues Gesetzchen in orwellschemerschem Stil erschaffen, das dann die Polizeiberichte ebenfalls zensiert. Sowas wie ein „Polizeimitteilungswahrheitsgesetz“.

  42. @ lorbas 20. März 2018 at 10:51
    Über die Säurangriffe in London kam am Wochenende auch ein Bericht im GEZ Fernsehen, dort wurde jedoch verschleiert das die Täter zu 99,9% aus einem ganz gewissen „Kulturkreis“ kommen.

    guter querverweis.

    erinnere mich auch an einige Fälle der jüngsten Vergangenheit.

    die ernstgemeinten „lösungsvorschläge“ von politisch linksdrehenden insel-Bewohnerinnen bestanden im übrigen darin, daß man Säure nicht mehr in größeren Mengen/ nur mit Bedürfnissnachweis im Markt kaufen sollen dürfe….
    *mit der Hand an die Stirn schlag*

    auch von Sendern wie N24 so rübergebracht, daß man das als SINNVOLLEN VORSCHLAG schlucken sollte.

  43. Das Thema wird auch an anderen Stellen hochgekocht. Ich tippe auf eine Kampagne um noch härtere Messerverbotsgesetze vorzubereiten. Damit der brave Michel völlig entwaffnet den trotzdem Messer tragenden Verbrechern ausgeliefert ist.

  44. Nach dem Messer nun die Schere…

    MANNHEIM PESTALOZZISCHULE

    HAUS DES JUGENDRECHTS ERMITTELT NACH ATTACKE EINES 14-JÄHRIGEN

    Die Tatwaffe: eine Bastelschere

    Das Haus des Jugendrechts hat nach der Attacke eines 14-Jährigen auf einen gleichaltrigen Mitschüler die Ermittlungen aufgenommen. Die Beiden waren am Donnerstag im Bastelunterricht an der Pestalozzischule in Streit geraten (wir berichteten). Dabei stieß der eine dem anderen eine Bastelschere ins Auge.

    https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-mannheim-die-tatwaffe-eine-bastelschere-_arid,1218468.html

  45. Warum sagen uns dann Dummlall-Reschke und „Kriminologe“ Pfeiffer (Alice Weidel: Und Sie wollen Kriminologe sein? Das spottet doch jeder Beschreibung!“) dass die Kriminalität durch den Import des ISlam nach Deutschland 2015 gar nicht gestiegen sein? Heißt das, die lügen uns dreist an? Fakenews, für die wir auch noch Zwangsgebühr bezahlen müssen? Gibts doch gar nicht!

  46. fiskegrateng 20. März 2018 at 10:16
    Kirpal 20. März 2018 at 09:56

    Das ist die Krux an der Idee zu „Menschenrechten“: hier wird vorausgesetzt, dass jeder, der im „menschlichen Gewand“ (Körper) daherkommt, auch innwendig ein Mensch ist (Verhalten). Leider ist immer noch zu wenig ausreichend bekannt, dass die Psychopathie, Soziopathie unter der Menschheit grassiert.

    Volle Zustimmung. Ist allen Realisten bekannt, aber diese Tatsachen sind eben nicht pc, deshalb ist keine freie Diskussion darüber mehr möglich. Eine der ganz seltenen Ausnahmen ist die hervorragende Dokumentation „Täter ohne Reue: Auf der Suche nach dem Gesicht des Bösen. Ist kriminelles Verhalten angeboren oder erlernt? Kann jeder Mensch zum Killer werden? Kann man „Das Böse“ in Hirnscans sehen? Das sind die Fragen, die sich Neurowissenschaftler und forensische Psychiater stellen.“ 43 Minuten, frei im Netz:

    https://www.youtube.com/watch?v=0909rMRrp1c

    Die Kernaussagen, anhand von drei Beispielen (ein Kinderschänder, der im Knast seinen Psychologen komplett hinter die Fichte führt/ Kindersoldaten in Afrika/ Reservepolizeibataillion 101 aus Hamburg im 3. Reich – ohne geht es ja beim Staatsfunk nicht) zusammengefaßt

    – „Insulärer Kortex im Hirn für Gefühle, Schmerzen, Mitleid, Empathie. Im Kernspin „aktiviert“ oder nicht, wenn emotionale Filme aus Sicht des Täters gezeigt werden (bei Psychopathen: Null).“

    => wenn diese Verdrahtung genetisch nicht da ist, funzt da auch nichts.

    „Bremer Institut für Hirnforschung, MRT, Gerhard Roth, Neurobiologe, begutachtet im MRT Fälle, die ihm von der Justiz geschickt werden. „Umwelteinflüsse formen das Gehirn, und wenn nichts dagegen getan wird, in vier fünf, sechs, sieben Jahren, ist das so, als ob es genetisch bedingt ist.“ “

    => eine systematische Erziehung zur Gewalt (islamische Erziehung) schließt Brutalität bombenfest ein und trampelt andressierte breite Synapsenpfade aus, die zu mörderischem Verhalten führen.

    „Die evolutionäre Entwicklung hat uns dazu gebracht, zum Jäger zu werden. Nun nicht unbedingt zum Jäger auf Menschen. Die Frage ist, welche Hemmungen hat die Evolution eingebaut, daß wir nicht andere Menschen umbringen? Und da stellen wir fest: Diese Hemmung ist eine, die geht über höhere, kognitive Zentren, über das Denken, über die Erziehung, über das Lehren der Moral. Und dann muß ich dem Kind beibringen, wieviel es darf. Und wenn diese Sozialisation fehlt, dann wird der Mensch, und der Mann insbesondere, zu jemandem, der andere tötet und zwar nicht nur aus einer Not, einer Verteidigung heraus; es macht ihm auch Spaß.““

    => Deshalb ist es Irrsinn, in eine stabilie, friedliche Zivilisation wie Deutschland millionenfach lustvolle, primitive Mörder aus archaischen Gewaltkulturen zu importieren.

  47. @fiskegrateng 20. März 2018 at 10:16
    Kirpal 20. März 2018 at 09:56
    Das ist die Krux an der Idee zu „Menschenrechten“: hier wird vorausgesetzt, dass jeder, der im „menschlichen Gewand“ (Körper) daherkommt, auch innwendig ein Mensch ist (Verhalten). Leider ist immer noch zu wenig ausreichend bekannt, dass die Psychopathie, Soziopathie unter der Menschheit grassiert. Psycho-/Soziopathen sind äußerlich nicht von emphatischen, menschlichen Wesen zu unterscheiden… jedoch im Verhalten: da gibt es keine Empfindungen wie Mitgefühl oder die Fähigkeit zu lieben, zu achten. Da ist nur Langeweile und Leere und Lust am Leid anderer und eben die Fähigkeit sich völlig unmenschlich zu verhalten.

    *****Danke, danke, danke. Ich hoffe seit langer Zeit, dass die heutige krasse Entwicklung und die Konfrontation des mainstream dazu führt, dass wir Menschlichkeit neu und besser, d.h. OBJEKTIV definieren.

    (Ich hoffe wirklich, dass man sich dieses Themas mehr annimmt. Schreibe mir die Fingerkuppen wundt und komme mir vor schon wie eine Fanatikerin, aber ich sehe es zu wenig angesprochen.)****

    ++++++++

    Ich lese deine Beiträge sehr aufmerksam! Und bin mir sicher, dass das „da draußen“ auch andere machen!

    Mit der Psychopathie verhält es sich wirklich merkwürdig: obwohl es seit Jahrzehnten klar ist, dass es „so etwas“ (das Böse quasi definierbar im menschlichen Gehirn, durch darstellbare Veränderungen in gewissen Gehirnarealen!!!!) gibt (ich erinnere, dass ich schon vor Jahren einen Artikel las, in dem berichtet wurde, dass man bereits versuchte den Papst – weiß nicht mehr welchen – von den Erkenntnissen zur Psychopathie zu informieren, da man sich hier die Unterstützung erhoffte, die von anderen Machtträgern verweigert wurde und wohl immer noch wird), erfährt die Öffentlichkeit kaum etwas darüber… und dürfte wohl in den meisten nicht wissenden Vorstellungen lediglich das Bild des perversen Serienkillers halten…

    Literatur gibt es zuhauf, aber, es kommt nicht dort an, wo die Leute Erklärungen für das suchen, was mitten unter uns los ist…

    Es hilft wohl nur, wenn man sich hier immer und immer wieder wiederholt… bis hoffentlich mehr Leute anfangen, sich ernsthaft mit der Psychopathie in der Menschheit auseinanderzusetzen, woraus ja die Forderung entstehen müsste, die Menschheit davor zu schützen.

  48. Die Chancen durch eine Messerattacke verletzt oder getötet zu werden, sind aktuell in Deutschland zu 100% gestiegen. Quelle: *nicht veröffentlichte Statistik der Polizei

    ——–
    Zahl der Messerattacken in Hessen gestiegen

    Der Eindruck, dass Messerangriffe zunehmen, ist offenbar richtig. Das legen Daten nahe, die das hessische Innenministerium auf Anfrage von hr-iNFO herausgegeben hat.

    Afghanen deutlich überrepräsentiert
    Nach Angaben des hessischen Innenministeriums hatten von den Tatverdächtigen im Jahr 2016 etwa 43 Prozent die deutsche „Staatsbürgerschaft“. Die übrigen 57 Prozent verteilen sich demnach auf rund 60 verschiedene Nationen, von denen Türken (ca. 10 Prozent), Afghanen (ca. 7 Prozent), Syrer (ca. 4 Prozent) und Somalier (ca. 3 Prozent) die größten Gruppen bilden. Insbesondere Afghanen sind im Verhältnis zu ihrem Anteil an der hessischen Gesamtbevölkerung (0,6 Prozent) unter den Tätern also deutlich überrepräsentiert.

    http://www.hessenschau.de/panorama/zahl-der-messerattacken-in-hessen-gestiegen,messerangriffe-zahlen-100.html

  49. Daß Moslems samt ihrer Brut ( Araber, Türken, Balkanmoslems) ohne die geringste Tötungshemmung aus dem Nichts zustechen, war in Deutschland bereits 2007 wohlbekannt. Deshalb wurde das restriktive deutsche Waffengesetz am 1. April 2008 um ein Messerverbot verschärft.

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/waffenrecht-ab-heute-gilt-das-messerverbot/1200420.html

    *https://www.welt.de/politik/article1635928/Das-Tragen-von-Messern-soll-verboten-werden.html

    Ergebnis? Eben!

    Islamische Erziehung zum Messerstechen bei einem Zwei- bis Dreijährigen:

    https://www.liveleak.com/view?i=c3f_1447322249#comment_page=2

  50. @Babieca 20. März 2018 at 11:32
    Danke für Links und Erläuterungen!
    Hervorragend!
    Ja, wohl typisch pi… was wohl die Vermutung zulässt, dass es innerhalb der politischen Führungen zuhauf Psychopathie gibt, die sich auf eines hervorragend versteht: zu lügen und zu täuschen… und wie Ka die Schlange die Köpfe derer zu verdrehen, die eben (noch) keinen Durchblick haben…

  51. Haremhab 20. März 2018 at 10:03
    …was für ein Schwachsinn, da stehen 10 andere Merkels in den Startlöcher um die Herrschaft zu übernehmen!

  52. Im Jahre 2008 sagten die Analytiker von CIA für europäische Grossstädte im Jahre 2020 „bürgerkriegsähnliche Zustände“. Als hätten sie es schon damals gewusst, die Jungs.

  53. Im SAT1-Frühstücksfernsehen machte man sich deshalb heute auch schon Sorgen.

    Vorgestellt wurden folgende Taten: Eine 16-jährige ersticht 15-jährige mutmaßlich wg. eines Flecks auf der Kleidung, dann ersticht ein Edgar die 14-jährige Keira und ein abgelehnter, aber selbstverständlich in Deutschland lebender, Asylbewerber ersticht Mireille.

    Schön ausgewogen präsentiert, dass man bloß nicht auf irgendwelche Gedanken kommt.

  54. Als Polizist würde ich Dauerdienst schieben, da hat er (der Polizist) zumindest die Mittel um sich zu wehren.
    Also, kein Gejammer wegen Überstunden!

    tsweller

  55. coolejahn
    20. März 2018 at 10:52
    Wer zuerst zusticht hat mehr vom Leben!
    ……
    Besser ist es das Messer verdeckt rauszuholen, und beschwichtigend auf den Gegner einzureden, das macht ihn unaufmerksam, dann wie aus dem nichts mit dem Messer zu schneiden (Schnitte sind, wenn man keine Tötungsabsicht hat, besser als Stiche).

    ++++

    Für den Steuerzahler sind Stiche eindeutig günstiger!

  56. Iche 20. März 2018 at 10:21

    Mir fällt gerade auf, dass Gutmenschentum ein rein weißes Problem ist. Es gibt keine nichtweißen Gutmenschen.

    Liegt das nun an den Genen?
    ————-

    Ich denke nicht. Gerade unter nichtweißen Zuwanderern, die als besonders gut integriert gelten, habe ich schon öfter extreme Ausprägungen des Gutmenschentums beobachtet. Vor allem bei Asiaten, die, oberflächlich betrachtet, als intelligent gelten, wie Chinesen, Vietnamesen und Indern.
    Natürlich könnte man da ein gewisses (eingebildetes) Eigeninteresse vermuten. Nach dem Motto: wenn die Weißen keine verschleierten, kopftretenden, vergewaltigenden, fordernden, messernden… Moslems unter sich haben wollen, kommen sie demnächst auch auf die Idee, alle übrigen Asiaten hinauszuwerfen.
    Ich denke aber, Gutmenschentum kann jedem antrainiert werden. Insbesondere hier aufgewachsene Asiaten, die die hiesige „Bildung“ durchlaufen, sind durchaus anfällig dafür.

  57. @Babieca : „Bremer Institut für Hirnforschung, MRT, Gerhard Roth, Neurobiologe, begutachtet im MRT Fälle, die ihm von der Justiz geschickt werden. „Umwelteinflüsse formen das Gehirn, und wenn nichts dagegen getan wird, in vier fünf, sechs, sieben Jahren, ist das so, als ob es genetisch bedingt ist.“ “

    Hier schliesst sich dann der Kreis sozusagen und der durch Umwelteinflüsse (Traumata) Gehirngeschädigte (Psychopath) gibt seine Gene an seine Nachfahren weiter… so entstehen dann die „natural born killer“, die eben keine Traumata mehr benötigen, um menschliche Wesenseigenschaften zu verlieren, denn, die haben dann von Geburt an keine mehr. Und soviel ich weiß, ist gegen Psychopathie bislang kein Kraut gewachsen…

    Wenn man jetzt an die vielen hierher Geflüchteten denkt, die auf dem Weg oder bereits in der Heimat traumatisiert wurden…

  58. Die linke Deutungshoheit strauchelt. Endlich!

    BILD wird mutiger und das ist gut so. Aber die Migrationshintergründe der mehrheitlichen Messerstecher müssen erfasst werden, und sie müssen benannt werden.
    Das Islam-Wort fehlt, ist jedoch nicht nötig: Auch schon 2014 oder 2006 war die Masse der Messerstecher islamisch, bzw. migrantisch, und JEDER weiss das…

  59. Wir müssen das Zusammenleben nur besser aushandeln.
    Braunäuglein darf alles.
    Der Rest senkt devot den Kopf und gibt bereitwillig das geforderte raus.

    Ganz einfach.

    Wer nicht hören will wird fühlen.

  60. Das ist nichts anderes als ein Bürgerkrieg gegen „die schon länger hier Lebenden“. Aber so lange Fußball in der Glotze und das Bier in Strömen fließt, anscheinend kein Problem für noch zu viele…

  61. ,Ein Großteil der Schuld an der Situation trägt die deutsche Polizei! Wie ich dazu komme hier unsere armen überlasteten Polizisten anzuklagen? Ganz einfach, ich erzähle hier einmal eine Geschichte die so stattgefunden hat und immer noch stattfinden kann. 2009 wurde das deutsche Waffenrecht so verschärft, dass auch Einhantaschenmesser mit einer bestimmten Klingenlänge mit Arretierung, darunter vielen. Das betraf jetzt vor allem die Bundeswehr, den diese hatte kurz vorher das allgemeine Bundeswehrtaschenmesser gegen ein neues Taschenmesser mit Arretierung getauscht. Was den einfachen Soldaten nicht gesagt wurde das sie mit dem neuen Taschenmesser gegen das Waffengesetz versstoßen, wenn sie es jetzt nach Dienst beisich tragen. Was tat unsere glorreiche deutsche Polizei? Sie wartete vor den Kasernen und ließ die Soldaten ihre Hosentaschen leeren, hier tat sich besonders die damals SPD gesteuerte Polizei in Schleswig Holstein hervor, natürlich wurden etliche Soldaten erwischt die vergessen hatten das Messer im Spind zu lassen! Was machte unsere glorreiche deutsche Polizei? Statt die Soldaten einfach zu belehren, was das Polizeirecht ja zugelassen hätte, nein die Polizei erstattete Anzeige! Und als ob dies nicht schon schlimm genug war, es fanden sich tatsächlich Staatsanwaltschaften die Anklage erhoben, so wurden etliche Soldaten, zur Höchststrafe verurteilt, damals 10000€, die Richter vertraten den Standpunkt, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! Jetzt Frage ich mich, warum diese tapferen deutschen Polizisten es nicht möglich ist, genauso vor einem Asylantenheim die Taschen von Merkel’s Gästen zu durchsuchen? Oder ist es schlimmer ein dienstlich geliefertes Taschenmesser aus Versehen dabei zu haben, als mit voller Absicht einen Dolch. Oder sind unsere tapferen Polizisten einfach nur zu feige bei einer Gruppe Merkel Gäste die Taschen zu durchsuchen, klar ist schon etwas schwieriger einer Gruppe von zehn Asylanten entgegen zu treten als einem Bundeswehr Soldaten, aber es ist euer Job ihr Feiglinge!
    https://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/06/25/soldaten-risiko-taschenmesser/

  62. Bartels sucht die Nadel im Heuhaufen, um seine alten Rachegelüste gegenüber Springer/„Bild“ zu befriedigen. Tatsache ist: „Bild“ hat das Thema „Messer-Attacken“ gestern sichtbar in die Öffentlichkeit gerückt – großer Aufmacher auf Seite 1, Fortsetzung auf Seite 3, da mit der Überschrift: „7 Messerattacken pro Tag allein in Berlin“ –, darauf kommt es an. Genau das fordern wir doch immer: dass über die Probleme gesprochen wird.

    Die Täter: U.a. der mir bisher unbekannte Libyer Abd Abrahman (20) aus Laupheim, der seiner Schwester Alaa (17) „ein Messer in den Bauch gerammt und ihr die Mundwinkel aufgeschlitzt“ haben soll, „Motiv: Sie hatte einen neuen Freund“. Auch Abdel D. soll Mia ja nicht nur erstochen haben, wie es überall heißt, sondern soll auch auf ihr Gesicht eingestochen haben, wie eine Kollegin berichtet hat.

    „Bild“ ist mit 1,62 Millionen verkaufte Auflage immer noch ein Massenblatt und kein „früheres“ (Bartels), die „Bild“-Zeitung „staunt“ auch nicht, sondern berichtet, und was ist gegen die Formulierung „bekannt werden“ einzuwenden? Es vergehe kaum ein Tag, an dem nicht neue Messerattacken bekannt würden, sagt der GdP-Vertreter nicht „todesmutig“, sondern nüchtern – ist das etwa gelogen? Was soll also dieses ganze Kraulen auf der Glatze?

    Bartels sollte sich endlich eingestehen, dass er, je länger sein Rachefeldzug andauert, immer sichtbarer zur komischen Figur wird. Oder ist es genau das, was er im Alter will (siehe das Waschbär-Ding auf seinem Kopf)?

  63. Und solch aufgeklärte Politiker … Und die vielen, längst gott- und kreuzlosen Kirchenfürsten … Und all die Sandalen-Sozialisten, die sozialer sind als Jesus bei der Predigt auf dem Berg je wagte zu sein. Und der war Gottes Söhnchen!!

    Matthäus 7:6
    6 „Werft, was heilig ist, nicht den Hunden hin! Sie werden euch angreifen und in Stücke reißen. Und werft eure Perlen nicht vor die Säue! Sie werden die Perlen nur zertreten.“

  64. ……. in Chicago allein ca. 930 Morde per annum; da sind wir ja mit unserer Bundesweiten
    Statistik noch weit entfernt – hat also noch reichlich Platz nach oben.
    ….. Auch das schaffen wir.
    Übrigens …. „Blutraute“ in Berlin – Nein: Stasi-Blutraute !!!!!

  65. Den Tintenhuren von BLÖD haben in den letzten Jahren Millionen Leser verloren.
    Seit Kai Diekmann die Chefredaktion übernommen hat (2001), ist die verkaufte Auflage von 4,2 Millionen am Tag auf 1,5 Millionen abgestürzt.

    Darum spielen sie jetzt die Wendehälse.

    Hoffentlich sind sie bald in die Bedeutungslosigkeit gefallen……
    Nur die Leser müssen dafür sorgen und kein Hetzblatt mehr kaufen, auch nicht die anderen, wie DW, WamS und BamS!

  66. Theodor Heuss, erster Bundespräsident:
    ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffenrecht.

  67. itsover
    20. März 2018 at 12:49
    ……. in Chicago allein ca. 930 Morde per annum; da sind wir ja mit unserer Bundesweiten
    Statistik noch weit entfernt – hat also noch reichlich Platz nach oben.
    ….. Auch das schaffen wir.
    Übrigens …. „Blutraute“ in Berlin – Nein: Stasi-Blutraute !!!!!
    ++++

    In der Tat.
    Eine vergleichbare Kenngröße sind die Morde pro 100.000 Einwohner im Jahr.
    Mußt Du mal Googeln.

    Interessant wäre diese Kenngöße für deutsche Städte und für Deutschland ingesamt, aufgeschlüsselt nach Ausländern bzw. ausländischer Abstammung.
    Gegen die Veröffentlichung einer derartigen Statistik wehrt sich natürlich das linksgrüne Geschmeiß mit Merkel an der Spitze mit viel Geschrei und Empörung wie der Teufel das Weihwasser!

    Die Zonenmastgans und ihr linksgrünes Geschmeiß müssen weg!
    Zusammen mit den Invasoren!

  68. Die einzig richtige Reaktion hierauf muss heissen:
    -Anmeldung im Schützenverein
    -Erlangung der Waffensachkunde
    -Erlangung des Bedürfnisses
    -Erwerb einer legalen Schusswaffe zur Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen
    Übrigens:
    schon die Akkustik eines Repetiervorgangs bringt deuliche Vorteile beim täglichen Neuaushandeln des Zusammenlebens

  69. Die Teppichflieger werden die Schlagzahl sukzessive erhöhen. Auch linksdrehende Schmierfinken haben Famillie, Freunde, Bekannte, Kollegen, Kumpels in der Muckibude u. ä. Die Einschläge kommen immer näher.

  70. Selber längere Messer mitnehmen und andere Waffen (gerne auch klappbar), damit man sich wehren kann. Selber aufrüsten, wie USA und Russland. So ist die Lage für die, die sich keine bodyguards leisten können. Bei Frauen ist Gas heute Standard wie das Handy. Doch viel Neues im Westen! Die Aufrüstung wird weiter gehen! USA läßt eben doch grüssen.

  71. # fiskegrateng
    # Lobras

    Stehe gern zu diensten, das mit der Säure ist eine furchtbare sache, weiss nicht was man da tun kann.

  72. War heute morgen in den Welt-TV Qualitäts-Nachrichten auch Thema: „Junge Männer messern mehr“ oder so ähnlich. Genauere Informationen zu den „jungen Männern“ gab es natürlich nicht. Wozu auch, „junge Männer“ sind eben ganz ohne Unterschied „junge Männer“, oder?

  73. Heta 20. März 2018 at 12:42

    Sehr guter Kommentar. Jeder Absatz.

    Die Rachegelüste nehmen allerdings mittlerweile die Züge einer Zwangsneurose an.
    Die Sprache entgleist auch immer mehr. Der Mann braucht Hilfe. :mrgreen:

  74. eule54 20. März 2018 at 13:41
    Die Zonenmastgans und ihr linksgrünes Geschmeiß müssen weg!
    Zusammen mit den Invasoren!

    Aaahhh, wie wohltuend:
    Heute wird der Mastbetrieb wieder genannt. 😀

    MERKEL MUSS WEG.
    Gestern hat das Luder in Polen rumgefuhrwerkt. Übel, übel.

  75. Heta 20. März 2018 at 12:42

    Tatsache ist: „Bild“ hat das Thema „Messer-Attacken“ gestern sichtbar in die Öffentlichkeit gerückt – großer Aufmacher auf Seite 1, Fortsetzung auf Seite 3, da mit der Überschrift: „7 Messerattacken pro Tag allein in Berlin“ –, darauf kommt es an. Genau das fordern wir doch immer: dass über die Probleme gesprochen wird.

    Jedes tumbe Schlafschaf, das bisher nix von Messerattacken wußte, konnte gestern, wenn es an einem Zeitungsstand vorbeiging, diese Schlagzeilen sehen und lesen.
    Das ist doch „gut“.

  76. Verbrechen mit Messern werden nicht in Kriminal-Statistiken behandelt!
    Die Verbrechen gibt es quasi gar nicht. Deutschland 2018. Lachnummer.
    Also sind die Migranten fast alle heilige Engel und der Friede auf Erden.
    Nur Erdogan kann mit Messer nichts anfangen, der benötigt doch eher Leopards.

  77. @Kirpal:

    (ich erinnere, dass ich schon vor Jahren einen Artikel las, in dem berichtet wurde, dass man bereits versuchte den Papst – weiß nicht mehr welchen – von den Erkenntnissen zur Psychopathie zu informieren, da man sich hier die Unterstützung erhoffte, die von anderen Machtträgern verweigert wurde und wohl immer noch wird)

    Es war vermutlich Johannes Paul II, möglicherweise auch Paul VI – da es vor 1984 war, aber vermutlich nicht allzu lang davor:

    „Das erste Manuskript dieses Buches wanderte im kommunistischen Polen ins Feuer, wenige Minuten bevor die Geheimpolizei erschien. Die zweite Kopie – von Wissenschaftlern unter widrigsten Bedingungen der Gewalt und Unterdrückung aufs Neue zusammengestellt – wurde via Kurier an den Vatikan gesandt. Doch der Empfang des Manuskripts wurde nie bestätigt, alle wertvollen Inhalte waren verloren.

    Im Jahr 1984 wurde die dritte Kopie vom letzten überlebenden Wissenschaftler, Dr. Andrzej M. LOBACZEWSKI aus dem Gedächtnis niedergeschrieben. Zbigniew Brzezinski verhinderte die Veröffentlichung dieser Kopie.“

    Das Buch ist heute unter dem Titel Politische Ponerologie auch auf Deutsch verfügbar. Das obige Zitat ist aus dem Klappentext und auch bei Amazon nachlesbar.

    Es ist natürlich naheliegend, dass Psychopathen kein Interesse daran haben, dass dieses Wissen bekannt wird, damit meine ich nicht die Messerstecher aus dem Orient und die Machetenschwinger aus Afrika, die haben nicht die Macht, zu entscheiden, was die Spatzen von den Dächern pfeifen und was ein Schattendasein führt.

  78. @Kirpal:

    Es war vermutlich Johannes Paul II, möglicherweise auch Paul VI – da es vor 1984 war, aber vermutlich nicht allzu lang davor:

    Ich sehe gerade, das war Quatsch. Johannes Paul II ist raus, es muss einer seiner beiden Vorgänger gewesen sein, denn das 2012 erschienene Buch war „ein halbes Jahrhundert unterdrückt“.

  79. Und auch das Interview, das „Bild“ mit Seehofer geführt hat („Der Islam gehört nicht zu Deutschland“), war genau richtig, denn alles ist zu begrüßen, was Leben in die Bude bringt und die Berliner Herrschaften aus ihrer wohligen Trägheit reißt. Der Vorletzte, der meinte, auch was dazu anmerken zu müssen, war Olaf Scholz, der im „Bild“-Interview „Gibt es nichts Wichtigeres?“ sagte: „Der Satz hat doch keinerlei Bedeutung für unseren Alltag“, ach ja? Der vorläufig Letzte ist Alexander Dobrindt, CSU:

    …hat in der Islam-Debatte nachgelegt und die umstrittenen Äußerungen seines Parteichefs Horst Seehofer verteidigt. „Der Islam gehört egal in welcher Form nicht zu Deutschland“, sagte Dobrindt am Dienstag in Berlin. Dies sehe laut Umfragen auch der überwiegende Teil der Bevölkerung so. Dobrindt verwies auch auf den Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD. Dieser spreche ausdrücklich von der christlichen Prägung Deutschlands. Das bedeute aber nicht, dass es keinen Dialog mit in Deutschland lebenden Muslimen geben solle. Es gehe aber auch darum, die Finanzierung von Moscheen unter die Lupe zu nehmen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/dobrindt-csu-islam-gehoert-egal-in-welcher-form-nicht-zu-deutschland-15503427.html

    Die FAZ.net-Leute sollten übrigens endlich mal lernen, was mit „Vernetzung“ gemeint ist. Nicht Vernetzung mit sich selbst, sondern, wenn etwa das Wort „Seehofer“ als Link erkennbar ist, mit dem Interview, das Seehofer „Bild“ gegeben hat.

  80. @ Nuada: „Das Buch ist heute unter dem Titel Politische Ponerologie auch auf Deutsch verfügbar. Das obige Zitat ist aus dem Klappentext und auch bei Amazon nachlesbar.

    Es ist natürlich naheliegend, dass Psychopathen kein Interesse daran haben, dass dieses Wissen bekannt wird, damit meine ich nicht die Messerstecher aus dem Orient und die Machetenschwinger aus Afrika, die haben nicht die Macht, zu entscheiden, was die Spatzen von den Dächern pfeifen und was ein Schattendasein führt.“

    Nuada 20. März 2018 at 15:14
    @Kirpal:

    Es war vermutlich Johannes Paul II, möglicherweise auch Paul VI – da es vor 1984 war, aber vermutlich nicht allzu lang davor:
    Ich sehe gerade, das war Quatsch. Johannes Paul II ist raus, es muss einer seiner beiden Vorgänger gewesen sein, denn das 2012 erschienene Buch war „ein halbes Jahrhundert unterdrückt“.+++++++++++++++++

    Danke Nuada für Ihre Mühe! Genau dieses Buch meinte ich!
    Es ist wirklich unglaublich, wie lange also bekannt ist, dass „Das Böse“ innerhalb der Menschheit identifizierbar wäre und wie exzessiv bzw. kartellhaft gegen diese Erkenntnis vorgegangen wird.

  81. Ein Gedanke zum Buch „Politische Ponerologie“, der mir noch wichtig ist: Dem Buch wird für seine Thesen u.a. auch Antisemitismus vorgeworfen… was ich nicht beurteilen kann, da mir nicht alle Inhalte/Passagen des Buches bekannt sind… Hiervon möchte ich mich auch gezielt distanzieren, denn, meiner Ansicht nach, ist die Psychopathie nicht einer „Rasse“ (oder Religionszugehörigkeit) anhaftend, sondern in allen Kulturen jenen, die sich völlig rücksichtslos und ohne jegliche Empathie an die „Spitze der Nahrungskette“ durchsetzen und etablieren können, dadurch bzw. wenn die Fähigkeit „über Leichen zu gehen“, vorhanden ist. Und wie immer bestätigen die Ausnahmen diesen Regelkreislauf.

  82. An HETA:

    Träume ruhig weiter! ALLES, was momentan in der „BLÖD“ scheibchenweise passiert (Messerattacken, Seehofer-,Dobrindt-Islam Blabla) dient nur dazu 1. die Auflage mit Gewalt hochzutreiben 2. die CSU steht vor einem wegweisenden Wahlkampf , da laufen Anzeigen 3. Beides richtet sich nur gegen die AfD 4. Kein Wort entspricht der wirklichen Überzeugung dieser Schreiberlinge um den schmierigen und windigen Juklian Reichelt. Er hat seine Co – Tanit Koch auf dem Gewissen und seiner Chefin Friede tollste Versprechnungen gemacht. „BLÖD“ bleibt „BLÖD“ und ein widerlicher Propagandabetrieb.

  83. Auch die mittlerweile stramm linke „WeLT“ ist auf Messer-Kurs, „vergisst“ aber Ross und Reiter zu nennen:

    Immer mehr Messerattacken in Deutschland

    https://www.welt.de/vermischtes/video174688552/Groessere-Gewaltbereitschaft-Immer-mehr-Messerattacken-in-Deutschland.html

    Oldenburg:
    17-Jähriger wird bei Messerattacke lebensgefährlich verletzt

    In den vergangenen Monaten hatte es bundesweit mehrere Fälle gegeben, bei denen Jugendliche umgebracht wurden – dabei waren oftmals Messer im Spiel. Ende Februar hatte in Dortmund eine 15-Jährige nach einem Streit unter Teenagern eine Stichwunde in der Brust erlitten. Im Januar war ein 14-Jähriger im westfälischen Lünen bei einer Messerattacke an einer Schule umgekommen, Ende Dezember 2017 war eine 15-Jährige in einem Drogeriemarkt in Kandel in der Pfalz erstochen worden.

    https://www.welt.de/vermischtes/article174417165/Oldenburg-17-Jaehriger-wird-bei-Messerattacke-lebensgefaehrlich-verletzt.html

    Ja, liebe „WeLT“, da hast du aber auch noch viele andere Einzelfälle vergessen und/oder verschwiegen. Und vor allem ein wichtiges Detail, das aber laut „Pressekodex“ meist nicht genannt wird, weil es für das Verständnis der Tat nicht wichtig sei. Z. B. dass kürzlich ein Mädchen abgeschlachtet wurde, weil es sich nach dem erzwungenen Übertritt zum Islam doch noch nicht ganz sicher war und manchmal kein Kopftuch getragen hat. Stattdessen wird von einer „Beziehungstag“ berichtet.

    Das ehemalige Land der Dichter, Denker und Erfinder wird also immer mehr zum Land der Messerstecher und Mordbrenner. Und langsam scheint das auch denjenigen zu dämmern, die das bisher vehement bestritten, verschwiegen und verharmlost und sogar gefördert haben. Man darf auf die weitere Entwicklung gespannt sein. Die Revolution beginnt, ihre Kinder zu fressen…

  84. und es geht weiter:

    die nächste mediale Sau die durchs micheldorf getrieben wird:

    mal wieder das Lieblingsthema der Grünen:

    Waffen in bürgerhand= böööööse

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/fast-25000-waffen-in-deutschland-verschwunden/ar-BBKuF3C?ocid=spartandhp

    ich wette drauf:
    von diesen 25.000 Waffen sind:

    -eine Handvoll tatsächlich vom Besitzer verloren worden
    -ein nicht unerheblicher TEil 2verschütt gegangene“ Erb-waffen(Besitzer verstorben+erben wissen nicht wo die Teile sind)
    -diverse entsorgte Museeumsreife Stücke und „Waffen“ die außer in Nordkorea und Japan nur in nannydeutschland überhaupt als WAFFE laufen(z.b. Luftgewehre mit ETWAs mehr power, uralt-vorderladerrevolver und son kram
    -ein weiterer Teil eben dürfte geklaut worden sein..

    egal, statistiken kann man ja schön drehen und biegen und wie bei den Messern dürfte sonnenklar sein, worauf die „lieben“ Grünen in Wirklichkeit abzielen.

    was Hassan+ Mohammed und co. in Moscheen und dunklen Kellern landauf land ab unregistriert an Handgranaten/Tellerminen und MGs bunkern= DAAAAAS ist natürlich KEIN Thema für die Ökofaschistische Verbotspartei

Comments are closed.