Die Bürgerbewegung Pro Köln war einer der Vorreiter im Kampf gegen die Islamisierung Deutschlands - jetzt löst sie sich auf!
Print Friendly, PDF & Email

Der Vorstand der Bürgerbewegung PRO KÖLN hat am 2. März einstimmig für die Auflösung der islamkritischen Wählervereinigung votiert. Die bisherigen PRO-KÖLN-Ratsmitglieder werden ihre Mandate deshalb in Zukunft als Parteilose wahrnehmen. Der Eintritt in eine andere Partei oder Wählervereinigung ist nicht geplant. Die Ratsgruppe PRO KÖLN wird sich in Kürze umbenennen.

Damit zieht PRO KÖLN die Konsequenzen aus einer völlig veränderten politischen Landschaft und auch aus der Weiterentwicklung der eigenen Positionen:

„Unsere grundsätzlichen Einstellungen haben sich nicht verändert, einiges sehen wir aber heute anders. Über viele Jahre leisteten lediglich einige kleine Oppositionsgruppen wie die Bürgerbewegung PRO KÖLN die schwierige Pionierarbeit für die politische Islamkritik und patriotische Graswurzelerneuerung in Deutschland. Erinnert sei in diesem Zusammenhang z.B. an die beiden Kölner Anti-Islamisierungskongresse in den Jahren 2008 / 2009 und an einige aufsehenerregende kommunale Wahlerfolge.

Diese Ausgangslage hat sich aber fundamental verändert: Aus dem zarten Pflänzchen „Islamkritik“ ist eine breit aufgestellte, starke Bewegung bis weit in die Mitte der Gesellschaft hinein geworden und auch parteipolitisch gibt es inzwischen eine bundesweit erfolgreiche Alternative zum etablierten Machtkartell. Ein weiteres Agieren von PRO KÖLN wäre in dieser neuen Gesamtlage völlig sinnlos und sogar kontraproduktiv.

Denn es gab in den letzten Jahren – gefördert durch gesellschaftliche Ausgrenzung und staatliche Stigmatisierung – leider auch eine Tendenz zur Radikalisierung und Selbstisolierung in bestimmten Teilen der „PRO-Bewegung“, was bereits im Jahr 2015 zum Bruch zwischen PRO KÖLN und diesen Akteuren geführt hatte. Auch deshalb ist der PRO-KÖLN-Vorstandsbeschluss folgerichtig:

Es kann den Mitgliedern der Bürgerbewegung PRO KÖLN schlicht nicht länger zugemutet werden, für die Verfehlungen anderer durch Medien und Verfassungsschutz weiter in Mithaftung genommen zu werden. Mit dem Ende von PRO KÖLN findet auch dieses Kapitel seinen längst überfälligen Abschluss.“

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

56 KOMMENTARE

  1. Das macht Sinn. Alle bürgerlich konservativen Kräfte sollten gebündelt werden und sich in der AfD zu einer starken und wirkungsvollen Kraft in Deutschland vereinen. Was nützen Zig kleine Splittetparteien, die nicht die geringste Chance haben, je in politische Verantwortung zu gelangen.

  2. Mich nervt die ewige Abgrenzung von etwas Rechten zu etwas Rechteren zu noch Rechteren usw. Genau das ist die Strategie der Altparteien und ihrer Systemmedien. Indem sie einzelne Mitglieder einer patriotischen oder meinetwegen auch rechten Bewegung öffentlich an den Pranger stellen, nötigen sie die übrigen Mitglieder, sich von diesen (dem Mainstream unliebsamen) zu trennen. Damit muss endlich Schluss sein!
    Die Strategie zielt einzig darauf ab, sämtliche patriotische Bewegungen zu blockieren. Ich bin kein Rechtsextremist, habe aber kein Problem damit, wenn Menschen radikaler sind als ich.
    Am anderen Ende des Pendels sieht es ja völlig anders aus. Werden Linke aufgefordert, sich von ehemaligen RAF-Terroristen in ihren Reihen zu distanzieren? Oder von einem Joschka Fischer, der Polizisten mit Steinen beworfen hat und anscheinend unter Mordverdacht stand? Nein, dort ist es anscheinend legitim, sich NICHT von radikalen Elementen zu trennen.
    Wir müssen die Strategie der Unterdrücker (der Wahrheit) unbedingt uns mir (fast) allen Mitteln bekämpfen. Sonst werden wir verlieren…

  3. @Silke Terra 7. März 2018 at 18:25

    Wann wurde das letzte Mal die Vergangenheit der Linken (SED, PDS) thematisiert?

  4. Die NPD sollte sich auch auflösen.
    Die NPD ist verbrannt, sie werden es nie in den Bundestag schaffen, sie werden nie etwas politisch verändern oder gestalten können, binden aber potentielle Wähler.
    Leute, erweist euerem Vaterland eine Dienst!

  5. …wieder eine Terrorgruppierung…

    NSU
    Old School Society
    Gruppe Freital

    ..und die AfD (zumindest teilweise) muß auch beobachtet werden…eigtl. wie PRO KÖLN…

    Was sagt der Zentralrat der Muslime dazu?

  6. Ich meine, wir brauchen überhaupt keine Zuwanderung. Dann sind wir eben “ nur “ noch 50Mio Deutsche. Ich denke das das gut für uns und unser Land ist. Wir sind doch ein Land der Dichter und Denker. Wir regeln das locker selber. Wer hier Zuwanderung braucht und auch forciert, ist das Kapital. Die scheißen auf uns BioDeutsche einen großen Haufen. Denen ist das vollkommen Scheißegal wie viele Deutsche hier noch dran glauben müssen. Dieser Staat in seiner jetzigen Form ist widerlich. ( zum Kotzen!! )
    MfG

  7. Ich habe keinen genaueren Einblick. Aber mein Eindruck ist, dass kleine Gruppen und Parteien wie z.B. die Pro-Parteien im Verhältnis zu ihrer Größe sehr engagiert waren und viel gemacht haben. Bei der AfD habe ich manchmal den Eindruck, dass sie dagegen eher träge wie ein Tanker ist.
    Deshalb finde ich solche Gruppen (es muss ja nicht als Partei sein) schon sehr wichtig.

  8. Die Tragweite dieser Aussage war mir bisher gar nicht so bewusst:

    Horst Seehofer: „Nachdem das klar war, war sie richtig ernst. Wie man sie ganz, ganz selten erlebt. Das war also nicht für die Fernsehkameras, sondern sie war wirklich getroffen. Und sie hat mir dann ein Stückchen später auch unter vier Augen gesagt: Du, Horst, die wollen mich weghaben. Und sie meinte damit die FDP. Die wollen Angela Merkel weghaben.“

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/angela-merkel-du-horst-die-wollen-mich-weghaben/

  9. @ Mainstream-is-overrated 7. März 2018 at 18:32
    „muss ins Bewusstsein der Menschen kommen.“
    __________________
    genau das ist unser momentanes Problem,
    und wenn bald die Soziologen mit der praktischen Bewusstseinspritze in 100% Körper, Geist und Seele vor uns stehen (mit ihrer 20% Studienergebnis-Signifikanzhürde) und dir ihre Theorien zwangseinführen, dann weißt du was die Stunde in diesem Land wieder geschlagen hat 🙁

  10. @MOD:

    Geht’s noch?

    Heute wird übrigens abgefragt! Sperrspannung und so.

  11. @ DocTH Sie sind schon ein kreativer Mensch. Gratuliere. Ich würde bezahlen um die entsetzte Fratze von Frau Möse-Röhrig während der Lektüre sehen zu dürfen.

  12. Klasse!

    Bei Ideologen frage ich mich immer, wann die denn ihre Bewegung auflösen und komme auf dieselbe Antwort: Nie! Weil sie nicht ans Ziel kommen wollen, also sich beim Erreichen eines Ziels ein neues suchen, weil sie Ideologen sind, für die nicht das Erreichen eines Ziels das Ziel ist, sondern Ideologie ist das Ziel.

    Vielen Dank, Pro Köln, ihr zeigt damit, dass ihr keine Ideologen seid/ward, so dern wahrhaftig.

  13. Irgendwo hat irgendwann irgendjemand unter irgendeinem Artikel diesen Kommentar hinterlassen:

    Die AfD sind die Blauen, nicht die Braunen. Geht das den Leuten nicht in die Birne. Was farblich noch am ehesten braun ergibt, ist rot, grün und gelb. Je mehr schwarz man dazu mischt, desto dunkler wird das Braun. Und zum Braunen gehört der Sozialismus als Kerngedanke wesensmäßig dazu. Deshalb ist das Nazigeschrei immer eine Verkürzung, die vertuscht, dass Nazi die Kurzform für NationalSOZIALIST ist. Nazi ist ohne Sozialismus undenkbar. Warum? Weil das kollektivistische Element für die Nazis konstituierend ist. Ohne Sozialismus und Kollektivismus hätte es auch keinen Nationalsozialismus gegeben. Dazu kommen noch die modernen Gedanken der Wissenschaft hinzu ingestalt von Darwinismus und Eugenik und fertig ist das Gebräu, das man heute nicht mehr wahrhaben will und daher nicht versteht. Die AfD ist völlig auf der anderen Seite des philosophischen Spektrums gestartet. Nämlich auf der des Individualismus, dem Kontrahenten des Kollektivismus. Insofern fehlt der AfD für Nazi das Sozialistische. Sie wäre längst eine Massenbewegung, wenn sie sozialistisch und kollektivistisch agieren würde. Die meisten Menschen ticken nämlich so. Und wenn sie vergessen, dass es die Individualisten sind, die ihren Wohlstand erwirtschaften und zu viele von ihnen vertreiben, dann geht es wieder allen an den Kragen.
    Vergessen wir nie, dass die Regierungen für die meisten Toten der Weltgeschichte verantwortlich sind. Ein Mensch, der seiner Regierung nicht kritisch gegenübersteht, muss daher ein Idiot sein.

  14. Also ich hätte nie gedacht, das ich das mal sagen würde, aber wenn es hier bald wirklich losgeht in unserem Land und wir kriegen einen Bürgerkrieg, dann werden wir noch froh sein, wenn ein paar Jungs von der NPD in der Nachbarschaft wohnen. Überall beginnen schon die Verteilungskämpfe und das diese „Gäste“ ne ganz andere Ansage brauchen, als das was wir bislang so als normale Kommunikation gepflegt haben, zeigten ja schon die Bilder von den Tafeln. Gestern hab ich erfahren, das ungefähr 500.000 Russlanddeutsche uns den Rücken kehren wollen, das hat mir sogar Angst gemacht. Ich dachte immer, diese Jungs halten im Ernstfall zu uns. Wenn alles Wehrhafte weg ist, sollen dann wir Frauen mit der Pumpgun aufräumen? Armee sowas is ja auch nicht mehr, wenn mans richtig nimmt.

  15. Zitat:
    „Mich nervt die ewige Abgrenzung von etwas Rechten zu etwas Rechteren zu noch Rechteren usw.“
    Darum geht es nicht. Es geht darum, dass bei PRO-Köln Menschen mitgewirkt haben, die sogar bei den REPs rausgeflogen sind, weil sie an Überfällen mitgewirkt haben, und dafür rechtskräftig verurteilt wurden. Außerdem stinkt sowas nach Verfassungschutz, denn in BW hat der VS das gleiche Spiel gemacht.

  16. Bei den vielen Namen komm ick nur noch durcheinander-
    Claudi Krampf Karrenbauer, Angela Rommel, Volker Roth, Ursula von der Wowereit, Petra Sau, Katrin Goebbels Eckhardt, Horst Altmeier, Peter und der Wolf, auch schaut sie euch doch mal alle an, besonderns Dr. Karamba und Anke Berg Dummschnitte mit einem Tirolerhut, und all die anderen ,Brigitte Freischielen von den Linken, auch schön.Auch Frau Dr.Eva Blödel, nicht schlecht. Frau Dr. Antonia Hofreiter, wat für ein Schnuckel. Oder Katja Müllkippe, wow.Monika Lazar, Harry Potter auf Droge! Heiko Maas, der Erich Mielke Klon, und natürlich die in die Fresse hauende Andrea Nasales…
    Hier habt ihr sie alle, Schulabbrecher, Studiumabbrecher, Nichts Gelernt habende, wo auch immer mit einem Dr. dotierte Versager. Die Volkskammer aus meener DDR war dagegen ein Witz.

  17. Herzlichen Dank an die Patrioten von Pro Köln! Ich werde nicht vergessen, dass ihr jahrelang unermüdlich wichtige Pionierarbeit geleistet habt, um unser Land und unser Volk vor dem Untergang zu bewahren, auch wenn ihr nun leider nicht den verdienten Ruhm für Eure Bemühungen erntet. Doch schließlich geht es um ein höheres Ziel, und das ist es, was zählt.

  18. erich-m 7. März 2018 at 18:49
    Die NPD sollte sich auch auflösen.

    Ganz recht. Und die freiwerdenden Mitglieder Mitarbeiter des Verfassungsschutzes können nach einer Umschulung als Grenzer eingesetzt werden.

    Ansonsten bin ich der Meinung: alle Patrioten in die AfD!

  19. In der Tat, wenn vor ca. 10 Jahren noch Infostände gegen Islamisierung auf Skepsis bis Ablehnung stießen, in Köln der Oberjeck Schramma den Moscheebau der DITIB förderte und Kritiker übelst beschimpfte, hat sich mittlerweile vieles geändert.
    http://www.pi-news.net/2017/01/spaete-einsichten-von-tuerken-fritz-schramma/

    Es gibt auf breiter Front Widerstand in Form von vielfältigen Organisationen und Demonstrationen. Wer hätte geglaubt, daß dort einmal eine „HoGeSa“ stattfände.
    Die Kritik muß auf einer anderen Ebene ansetzen. Der Zerfall der Systemparteien, die merkelstützenden Medien und die postdemokratischen Institutionen sind eine größere Gefahr, weil sie mit Hilfe des aggressiven Islams Deutschland und letztlich auch Europa liquidieren wollen.

  20. Das ist nicht gut.

    Bei der AfD besteht immer noch die Gefahr, nach links abzudriften. Es sind immer noch zuviele U-Boote drin.

    Wir brauchen daher unabhängige Bürgerbewegungen, die ein wachsames Auge drauf werfen.

  21. Wir sollen uns einmal darüber klar werden, dass es keine „Rechten“ oder „Linken“ gibt. Es gibt nur Patrioten und die Heimatliebenden und auf der anderen Seite Verräter und die Heimatvernichter. Der Kampf wird leider Hart und unerbittlich. Ansonsten sind wir alle, sozusagen. im tiefsten Arsch.

  22. Auf jeden Fall einen großen Dank an Pro Köln,
    wider alle Denkverbote,
    den Islam als Feind der Menschheit beim Namen genannt zu haben!

  23. SCHADE , daß die Bewegung aufhört, denn der Name war landesweit bekannt. – – – –
    Kopf hoch und weiter geht das Leben und der Widerstand.

  24. @ Mainstream-is-overrated 7. März 2018 at 18:48

    Wir wissen nichts über Merkels Vergangenheit. Grade die DDR Zeit ist wichtig. War sie bei der Stasi?

  25. Mainstream-is-overrated 7. März 2018 at 19:06; Beide lachen sich vermutlich nen Ast, weil die ganze Presselandschaft diesen hanebüchenen Unsinn glaubt. Das ist doch bloss wieder fishing for compliments.
    Och Gott die Arme, da zeigt sie ja plötzlich wirklich menschliche Neigungen. Glaubt doch das nicht, was dieser Lügenbold und Rekordwendehals erzählt. Vor allem, dass er das ungestraft sagen dürfte, als frisch designter zukünftiger Innenminister. Da wurden schon Dutzende weggebissen für wesentlich geringere Aussagen.

  26. Pro Köln hat mich überzeugt, in erster Linie nicht einmal wegen der politischen Inhalte, sondern wegen des Mutes, die eigene Meinung gegen alle Verleumdungen der journalistischen Trickkiste, insbesondere der DuMont Presse, durchzustehen, oft unter Inkaufnahme persönlicher Nachteile! Ich wünsche der AfD diesen Mut und diese Aufrichtigkeit. Ich glaube auch, dass die AfD von pro Köln profitiert hat, pro Köln war der Wegbereiter. Es ist nur schade, dass sich rechte Bewegungen so schwertun, sich zusammenzuschliessen. Ich weiss nicht, ob ich selber ein „Rechter“ bin, auf jeden Fall hat der Einsatz von pro Köln für die rechte (oder gerechte?) Sache meine Bewunderung! Insoweit soll pro Köln weiterleben!

  27. dieentebleibtdraussen 7. März 2018 at 21:21

    Dem schließe ich mich an.
    Pro Köln hat mir damals die Augen geöffnet, also ein bißchen mehr. Vor alllem habe ich den Mut bewundert, mit dem sie trotz hasserfüllter Gegner im „politisch-medialen Komplex“ ihre Aktionen und Demos durchgezogen haben. Und das in einem links-grünen Umfeld wie Köln.

  28. Über das Bauvorhaben der Kölner DITIB-Großmoschee in Ehrenfeld bin ich erst zur Islamkritik gekommen. Besser: Durch den unsäglichen Umgang mit Kritikern.
    Kritik daran war damals schon „naazie“. Man konnte nicht vernünftig diskutieren, ohne stigmatisiert und von den frühen Bessermenschen niedergekeift zu werden. Damals hielt ich mich noch für einen Grünen und glaubte daran, dass man alles diskutieren können sollte. Dem war schon damals nicht so – wenn es um den Islam ging. Das machte mich besonders skeptisch und ich beschäftigte mich erst recht mit dem Thema. So bin auch ich damals bei PI gelandet.
    Fritz Schramma war damals Kölner Oberbürgermeister und kroch Erdogans DITIB bis zum Anschlag in den islamistischen Enddarm.
    Fritz Schramma (CDU) war treibende Kraft hinter der Kölner Großmoschee und prügelte alle Kritiker blind mit der Nazi-Keule nieder. Nicht ganz erfolgreich.
    CDU-Politiker Jörg Uckermann, Ortsverbandschef in Ehrenfeld spielte das Spiel nicht mit, zog die politische Konsequenz, trat aus der CDU aus und bei PRO ein.
    Diese Charakterstärke hat mir schon damals Respekt abgenötigt, obwohl ich mich noch für einen Grünen hielt.
    Leute wie Uckermann haben eingesteckt für ihre politische Überzeugung. Sie waren in der Tat Vorreiter der Islamkritik.
    DITIB steht heute auch im Mainstream in der Kritik. Dass Erdogan ein totalitärer Islamist ist, schon immer war, hat er mehrfach unter Beweis gestellt.
    All die Bessermenschen hatten Unrecht, PRO war mit dem frühen Protest gegen Erdogans Organisation eindeutig im Recht!
    Schrammas Einsichten kamen zu spät:
    http://www.pi-news.net/2017/01/spaete-einsichten-von-tuerken-fritz-schramma/

  29. dieentebleibtdraussen 7. März 2018 at 21:21

    Ich weiss nicht, ob ich selber ein „Rechter“ bin, auf jeden Fall hat der Einsatz von pro Köln für die rechte (oder gerechte?) Sache meine Bewunderung! Insoweit soll pro Köln weiterleben!

    Rechts heißt gerecht, aufrecht. Links heißt link.

    Die Linken haben die Wörter ins Gegenteil verkehrt.

    Man kann ruhig dazu stehen, rechts zu sein. Wir müssen uns die Sprache zurückholen!

  30. Mainstream-is-overrated: Merkel: „Horst die wollen mich weg haben“ Horst: „willst du lieber gleich nach Paraquai oder soll ich dir Asyl in Bayern geben“

  31. Haremhab: das ist stark anzunehmen, denn sie erschien vor dem Haus von Regimekritiker Havermann der damals Hausarrest hatte und kontrollierte scheinbar die Überwachung durch die Stasi. Normale DDR Bürger als die sich die Merkel gerne ausgibt, durften die Straße nicht betreten. Ein betreffendes Bild das sie vor dem Haus von Havermann in der Straße zeigt wollte sie verbieten und verschwinden lassen. So wie vieles aus ihrer DDR Zeit verschwunden ist (Aktenschreddern oder säubern nennt man das)

  32. Das zeigt Größe! Hut ab vor den Verantwortlichen. Familienpartei, CM, REP und Co. sollten auch so viel Einsicht walten lassen.

  33. Demokratie statt Merkel 7. März 2018 at 20:49
    Auf jeden Fall einen großen Dank an Pro Köln,
    wider alle Denkverbote,
    den Islam als Feind der Menschheit beim Namen genannt zu haben!

    ———–
    Sie kämpften, bis ihre Diäten als freie Abgeordnete sicher waren! Verräter wie Killer-Merkel

  34. nairobi2020 7. März 2018 at 22:28

    Mainstream-is-overrated: Merkel: „Horst die wollen mich weg haben“ Horst: „willst du lieber gleich nach Paraquai oder soll ich dir Asyl in Bayern geben“
    ___________
    Asyl in Bayern würde ich nicht empfehlen. Hier ist nach dem 14. Oktober die AfD im Landtag.
    Daher ab nach Paraquay!

  35. NoDhimmi 7. März 2018 at 23:28

    Die Frage nach evtl. U-Booten drängt sich immer mehr auf.
    Was in aller Welt hat sich Meuthen bei diesem offenen Brief an die Welt gedacht.
    Unnötig wie ein Kropf mit dieser Anbiederung an den Deutschenhasser Yücel.

    Daß Meuthen ein U-Boot ist, stand schon Mitte 2016 fest, als er seinen widerwärtigen Spaltungsversuch startete.

    Wir als Wähler sollten die U-Boote beim Namen nennen, und auf den nächsten Kundgebungen klar und deutlich den Rauswurf fordern.

  36. Alle zwei Jahre taucht bei der AfD sowas wie Lucke, Petry, Pretzell auf. Wer ist es dieses Mal?

  37. +++ johann 7. März 2018 at 21:26
    dieentebleibtdraussen 7. März 2018 at 21:21
    Dem schließe ich mich an.
    Pro Köln hat mir damals die Augen geöffnet, also ein bißchen mehr. Vor alllem habe ich den Mut bewundert, mit dem sie trotz hasserfüllter Gegner im „politisch-medialen Komplex“ ihre Aktionen und Demos durchgezogen haben. Und das in einem links-grünen Umfeld wie Köln
    +++
    #mitwo! Das ist wirklich Schade – Verständlich aber Schade! Gerade war noch die tolle Veranstaltung mit Stürzi, für NRW und Köln ein Hochlicht, ohne einen einzigen multibunten Gegendemonstranten vor der Tür.
    Getreu dem Motto „Endlich normale Leute“ hatte man da mal so richtig mit Patrioten sprechen können, nicht so einfach in NRW :O)
    Naja, auch ich sage Danke für den tapferen Einsatz und die Ausdauer in einer der vielen der Hauptstädte der Multibunturellen Vollverblödung! Bleibt Patriotisch :O)

  38. +++ Ezeciel 7. März 2018 at 23:49
    Alle zwei Jahre taucht bei der AfD sowas wie Lucke, Petry, Pretzell auf. Wer ist es dieses Mal?
    +++
    Wohl wahr! Mal sehen wer sich vorwagt und weiter auf unserem Poggi rumhackt. Auch die AfD ist ja vor kollektivem Schwachsinn nicht sicher, siehe Parteiauschluß und was so alles aufgefahren wird.
    Aber, das hatte ich ja schön öfters erwähnt, es sind halt zu viele Schein-Patrioten in der AfD, Leute die von eigener Meinung und Patriotismus so weit entfernt sind wie Deutschland von einer Demokratie. Die kriechen lieber den Hurensohnmedien in den Hintern als ein Mal selber zu denken.

  39. Silke Terra 7. März 2018 at 18:25

    Arbeiterkind 7. März 2018 at 18:53

    Ausdrückliche Zustimmung zu beiden Kommentaren!

  40. Pro Köln hat sich aufgelöst – alles hat seine Zeit!
    Aber die ehemaligen Pro Kölner sind noch da!!!
    Das soll für die, die jetzt eventuell frohlocken, eine Drohung sein.
    Und für die anderen ein Versprechen 🙂

  41. +++ Bonn 8. März 2018 at 09:13
    @ yps
    Ein Kenner des Tom Gerhardt auf Mallorca
    +++
    …hüstel…

  42. Der guten Ordnung halber:

    Eigentlich sollte doch über eine Auflösung die Mitgliederversammlung entscheiden und nicht der Vorstand, oder?

    (Auch wenn dies mittlerweile mangels Masse fast deckungsgleich sein dürfte)

  43. Das Ende naht mit der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung fürwahr

    Die Parteiengecken scheinen gewillt die Sache nun zu Ende zu bringen und die deutsche Nation mittels Masseneinwanderung endgültig vernichten zu wollen. So feixen sie nunmehr öffentlich, daß sie über ein sogenanntes Polizeirecht verfügen würden, welches es ihnen erlaube Gebäude und Grundstücke im deutschen Rumpfstaat beschlagnahmen zu lassen, damit ihre heiß und innig geliebten Scheinflüchtlinge nicht obdachlos werden müssen. So befremdlich es auch klingen mag, wenn Privatleute ohne Amt (wie die alten Römer sagen würden) – im deutschen Rumpfstaat ruht ja bekanntlich die Staatsgewalt seit der Abdankung von Dönitz – von sich behaupten, daß sie die Polizeigewalt innehätten. Die nötigen Schergen, um ihre Drohungen umzusetzen haben die Parteiengecken jedenfalls. Auch wenn sie sich damit ihren eigenen Untergang bereiten werden, weil die Fremdlinge die Parteiengecken niemals nicht als ihre Herren anerkennen werden und sie daher bei der ersten Gelegenheit stürzen werden, um selbst zu herrschen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  44. Freya2018 7. März 2018 at 19:49 :

    die Pumpgun ist zwar ein Furcht einflößend Gerät, aber nur aus nächster Nähe-sprich-das ist ein Zimmerstutzen.
    Um hier auf zu räumen, wenn es hier richtig abgeht, brauchen wir andere Geräte…gefragt sind da
    Sturmgewehre aller Art, schwere Maschinengewehre, Maschinenpistolen, Panzerfäuste, und Granatwerfer.
    Zudem- Rauch/Nebelgranaten, Handgranaten, Bobbytrabs..nicht letale Waffen also Mikrowellenkanonen, Ultra und Infraschallkanonen.
    Ja, es ist dann KRIEG, KEIN Kindergeburtstag mit Pumpgun.
    Hat Es ein mal angefangen, wird es zum Selbstläufer…..Es-säuft Blut, Pisse und Tränen.

  45. Ezeciel 7. März 2018 at 23:49
    Das nächste Uboot dürfte der Herr Fiechtner von der AFD Gemeinderatsfraktion Stuttgart sein. Die löst sich jetzt nämlich leider auf, bzw verliert den Fraktionsstatus. Ursache ist eben dieser Fiechtner, welcher nur Querschiesst. Meine lokale Lügen/Lückenpresse Teckbote orgasmiert deswegen ständig.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    ProKöln. Danke den Menschen dort für ihr Engagement und den unbeugsamen Willen. Vorbildhaft.

  46. erich-m 7. März 2018 at 18:49
    Die NPD sollte sich auch auflösen.
    ………………………………………………………………………………….

    Nein, das sollte sie auf keinen Fall. Die NPD ist die politische Heimat vieler Anhänger der NSDAP und des Nationalsozialismus. Diese Menschen sollen dort auch bleiben. Sie haben in der AFD nichts verloren. Viele faschistoide Politiker der CDUCSUGRÜNROTESpezialdemokratenFDB warten nur darauf, dass sich Neonationalsozialisten in die AFD bewegen. Ich möchte das nicht. Man kann seinen Kopf auf der politischen Bühne schon sehr weit nach rechts recken, aber nicht soweit, dass er links wieder raus kommt. Wer sich klar und glaubhaft von jeglichem Nazi Gedankengut distanziert, hat auch in der AFD eine Zukunft. Patrioten, Konservative sollten sich alle vereinigen. Hitleranhänger: Nein danke.. , die sind auch eher pro Islam und absolut antisemitisch. Das passt sowieso nicht. 😀

Comments are closed.