SPIEGEL-Autoren Christian Stöcker und Ferda Ataman.

Beim aktuellen Auflagenabsturz der Print-Medien ist DER SPIEGEL an vorderster Front. Vierteljährlich rauscht das verkaufte Heft mit Zahlen in Horrordimension in Richtung Untergang. Im letzten Vierteljahr war wieder ein Minus von 8,8 % zu verzeichnen, was einem Verkauf von nur noch 531.376 Heften entspricht und fast einer Halbierung der einstigen 900.000 gleichkommt. Sicher hat diese Entwicklung mit dem Siegeszug des Internets, der dadurch entstandenen Gratis-Mentalität der Leser und der Umstellung deren Medienkonsums von Print auf Digital zu tun. Doch insbesondere hat sich der SPIEGEL selbst in den letzten 20 Jahren umgestellt. War er früher ein linksliberales, aber sprachlich brillantes Blatt mit einem Schuß feiner Ironie gewesen, so ist er heute wie fast alle anderen großen Blätter der übliche humorlose, linksradikale Dreck.

Das heißt, so stimmt das ja gar nicht. Der SPIEGEL hat sich wie der restliche Mainstream zum Horst bzw. zum Vasallen und Sprachrohr der bis zu den Sackhaaren vergrünisierten, verbuntelten und deutschfeindlichen Regierung machen lassen. Folgerichtig haßt der SPIEGEL nichts mehr als die eigenen Leser, die zwar immer noch mehrheitlich angelinkst und angegrünt im bürgerlichen Lager zu orten sind, aber die Erinnerung an die frühen seligen Tage Deutschlands im Kopf behalten haben. Da fällt es dem heutigen SPIEGEL natürlich schwer, denen ein X für`n U vorzumachen und ihre meist von rückwärtsgewandten, ungebildeten und nicht zum geringen Teil gewalttätigen und mörderischen Ausländern okkupierte Heimat als friedliches deutsches Idyll à la Caspar David Friedrich umzulügen. Die Lüge bemerkt, verlassen die (Lese-)Ratten das sinkende Schiff.

Dennoch wird beim SPIEGEL nichts unversucht gelassen, seinen verbliebenen Lesern unablässig ein Traumtheater eines quitschfidelen Landes, aus dessen Arsch die Sonne scheint, zu inszenieren und anhand von Lächerlichkeiten zu beweisen, daß sie den Alptraum im Traum nur träumen. Das nimmt solch groteske Ausmaße an, daß ihre meist vom Zecken-taz übernommenen Kolumnisten in zwei aufeinanderfolgenden Tagen wie Hypnotiseure auf Koks über das ein und dasselbe Thema faseln, um den Scheißhaufen zum Paradies zu faken.

Den Anfang macht am 21. April auf SPIEGEL Online eine Türkin namens Ferda Ataman, die ihr Medien-Gnadenbrot bis jetzt bei vom staatlich subventionierten Irgendwas-mit-Migranten-Vereinigungen fraß. Gleich unter dem Titel „(Schluss mit Apokalypse) Deutschland ist weltoffen und cool!“ ist ein Sommerphoto mit einer geilen Asiatin und zwei arg verschwult aussehenden Hippster-Typen an einem See zu betrachten. Der eine Hippster modelliert gerade Riesenseifenblasen in die Luft, und alle lachen sich darüber ins Koma. Verstehe ich nicht, wieso sitzt da nicht ein Kopftuch oder ein Schleier, wenn es um durch unsere Weltoffenheit mehr gewordene Migrantinnen geht und uns Männern durch derlei Mösen-Nachschub der Mund wäßrig gemacht werden soll? Denn die Kopftuchartigen allüberall symbolisieren am wahrhaftigsten, in welche Scheiße wir durch die hemmungslose Ausländerisierung des Landes reingeritten worden sind.

Gleich am Anfang wuchtet die Türkin selbstredend die Nazi-Keule raus.

„Seit einer gefühlten Ewigkeit höre ich jetzt, dass die Demokratie in Gefahr ist, weil die vielen Flüchtlinge nicht integriert werden können. Der arme Deutsche fühle sich schon `fremd im eigenen Land´. 2016 war der Neonazi-Spruch noch verpönt, inzwischen wird er als legitime Zustandsbeschreibung verwendet (…) Wir wissen auch, wie es dazu kam. Die `German Angst´ ist viral gegangen. Chronische Zukunftssorgen und der kleingeistige Umgang mit sämtlichen Veränderung sind im Netz verschmolzen mit der Lust an der Apokalypse und den Verschwörungsszenarien muselmanischer Landnahme.“

Du bist auch „Neonazi-Spruch“ du, und von wegen „Verschwörungsszenarien muselmanischer Landnahme.“ Wo lebst du eigentlich, Frau? In einem Fuchsbau im Oberbergischen oder in einem Atombunker in Nevada? Gehst du nie durch die Stadt und siehst nicht die dauerschwangeren Kopftuchgeschwader mit ihren vom deutschen Steuergeld fabelhaft gemästeten Besitzern? Wann warst du zuletzt in einer deutschen Grundschule, in denen wegen des Fremdenüberschuß´ noch in der vierten Klasse geübt wird, den eigenen Namen zu schreiben? Oder meinst mit „der kleingeistige Umgang mit sämtlichen Veränderung“, daß man Brotmesser auch super zum Abstechen und Abschlachten von Menschen verwenden kann, wie es inzwischen mindestens zehnmal am Tag hierzulande passiert. Lüg uns hier nicht die Hucke voll!

Dann wird es komödiantisch:

„Wir sind so gereizt, dass wir unsere Regierungschefin fast abgesägt hätten, nur weil sie sagte: `Wir schaffen das!´“

Na ist ja nochmal gut gegangen, und die Regierungschefin von euch Ausländern wurde doch nicht abgesägt. Und was das „Wir schaffen das!“ betrifft, so hast du und deine Ethnie gar nix geschafft, weil die Letztere über 50 Prozent arbeitslos ist. Die zig Milliarden Euro für die Vergewaltigung des Landes durch nicht zu knappe homophobe, antisemitische, frauenverachtende und  bisweilen terroristische „Goldgeschenke“ werden vom Netto-Steuerzahler berappt, der zu 95 Prozent ein Deutscher ist.

Dieser Quatsch-Produzentin springt ein Tag später ein Christian Stöcker mit der Kolumne „Die unerträgliche Waschlappigkeit der deutschen Politik“ bei Seite. Der Christian geht die Sache professoral an, weil er im Nebenberuf Professor ist, und verweist auf das Magazin „The Economist“. Das hätte nämlich konstatiert, daß Deutschland suppi ist. Anstatt daß wir uns mit so einem Blödsinn wie Islamisierung und Überfremdung beschäftigen, sollten wir Gott danken, daß wir hier leben dürfen:

„Wenn es, von Bangladesch oder Spanien, von Japan oder Burundi aus gesehen irgendein Land auf dem Planeten Erde gibt, das nahezu uneingeschränkt zu beneiden ist, dann unseres.“

Das liegt vielleicht daran, daß es mittlerweile in vielen Ecken Deutschlands wie in Bangladesch und Burundi aussieht. Dann zählt er auf, um was uns die ganze Welt alles beneidet. Seltsamerweise fängt er mit dem deutschen Reisepaß an, mit dem „man ohne großen Aufwand über mehr Grenzen als mit fast jedem anderen“ kommen könne. Wer aber braucht verdammt nochmal schon irgendeinen Paß in Deutschland – ich meine außer man ist ein Deutscher? Wenn man einen haben will, braucht man doch nur den Finger zu heben, egal ob es der Finger eines Analphabeten, Islamisten, Terroristen oder Satanisten ist, und man bekommt den Fucking-Perso hintergeschmissen. Dann rattert er die niedrigen offiziellen Arbeitslosenzahlen herunter, ohne zu erwähnen, daß mehr als das Fünffache dieser Summe an Menschen ohne Arbeit aus dieser Statistik rausgerechnet sind, weil der Staat sie auf eine andere Weise als über das Arbeitslosengeld alimentiert. Das betrifft insbesondere die „wertvoller als Gold“ Seienden. Toll in diesem Zusammenhang auch diese Delirium-Perle:

„Und ja, es sind seit 2015 1,4 Millionen Flüchtlinge dazugekommen. Was wir, auch darum beneidet uns der Rest der Welt übrigens, dann doch erstaunlich gut verkraften, wenn man mal ehrlich ist.“

Ja, seien wir mal ehrlich, vor allem du Maria, Mia und all die anderen Aufgeschlitzten, zum Krüppel Gemesserten und vom Lastwagen Totgerollten, ist das für uns alle nicht Trost und Genugtuung zugleich, daß uns „der Rest der Welt“ wegen unserer Debilität im Endstadium beneidet? Da ruft man doch gern „Bitteschön!“ noch aus dem Grab heraus.

Ob nach oben zeigende Wachstumsprognose für die Wirtschaft, Gesundheits- und Bildungssystem und Nah- und Fernverkehrssysteme, überall herrscht eitler Sonnenschein, so daß Christian sich allen Ernstes zu dem Freudenschrei hinreißen läßt „Wir sind sehr reich, und wir werden immer reicher“. Und das wissen die Deutschen auch, weil sie von dem ganzen Reich- und Sattsein schon bis zu den Kiemen high sind:

„Es ist auch gar nicht so, dass die Deutschen nicht wüssten, dass es ihnen gut geht. Sie sind nämlich nicht blöd. Der letzten entsprechenden Umfrage von TNS Infratest aus dem November 2017 zufolge sind 93 Prozent der Deutschen ab 15 mit dem Leben, das sie führen, `sehr´ oder `ziemlich´ zufrieden.

93 Prozent! Der Deutschen! Zufrieden! Das glaubt einem doch keiner!“

Die Türken-Tante pflichtet dem Professor bei und meint im übertragenen Sinne, man sollte vielleicht die letzten Nester der Unzufriedenen ausräuchern. Denn:

„Schlecht gelaunte Deutsche sind unangenehm bis gefährlich. Das muss man im Blick behalten.“

Auch sie bezieht sich auf den „Economist“, der D-Land „more diverse, open, informal and hip“ bescheinigt und glaubt, daß es „am Beginn einer neuen Ära“ stehe. Jetzt wird auch klar, weshalb bei den Auswanderungszahlen schon wieder ein Rekord gebrochen wurde. Die gut ausgebildeten, wirklich wertschöpfenden deutschen Auswanderer verstehen diese aufdämmernde neue Ära nämlich als eine Drohung.

Es ist wirklich atemberaubend, wie Ataman und Stöcker in der Tradition von DDR-Durchhalteparolen für die Planerfüllung das von bestialischen Morden, Moslem- und Afro-Gewalt, Verhäßlichung des öffentlichen Raums, maßloser Überfremdung, Bildungs-Verdummung, Abermilliarden-Beschenkung von Analphabeten, Verarmung nicht geringer Bevölkerungsteile und Kriminalisierung Andersdenkender durchdrungene Deutschland als coolen shit abfeiern. Sie beide sind fanatisch bestrebt, das Bild des alten Deutschlands, als es tatsächlich noch ein lebenswertes Land war, aus der Kollektiverinnerung auszumerzen und mit irgendwelchen bestellten Statistiken, schwachsinnigen Statements von ausländischen Journalisten und mit lachhaften Verweisen auf Dritte-Welt-Länder unsere beschissene Lage in ihr Gegenteil zu lügen. Ich kann dafür meine Hand nicht ins Feuer legen, aber ich glaube, sie tun es sogar freiwillig.

Allerdings kommen beide nicht umhin, zuzugeben, daß es immer noch Deutsche gibt, die sauertöpfisch dreinschauen. Warum das so ist, weiß Christian genau:

„Ich glaube, dass die unfassbare Waschlappigkeit, mit der die deutsche Politik, insbesondere der rechte Flügel der Union und die CSU, der AfD begegnet, ein zentraler Grund für die groteske Realitätsverzerrung ist, der dieses Land kollektiv zu unterliegen scheint.“

Der Erfolg der AfD beruht also nicht auf den Umstand, daß sich in diesem Land in den letzten zehn Jahren etwas Grundlegendes zum Beschissenen hin verändert hat, insbesondere was die Flutung mit Facharbeitern aus Islamanien anbetrifft, sondern es verhält sich genau umgekehrt. Je besser es hierzulande wurde, desto mehr sind die Leute auf diese Nazis reingefallen. „Realitätsverzerrung“ heißt das Zauberwort, etwas, um das uns bestimmt auch „der Rest der Welt“ beneidet.

Papperlapapp, meint dagegen die Türkin. Die Deutschen waren schon immer Nazis:

„Irgendwie hat sich die Deutung durchgesetzt, nach dem Sommer der Migration 2015 habe sich ein Teil der Gesellschaft von der Politik abgewendet und sei nach rechts gewandert. Das ist Quatsch, ein Mythos (…) Schon in den Achtzigerjahren gab es `eine mindestens so große Bevölkerungsschicht, die Einwanderern kritisch gegenüberstand, wie heute´, heißt es in einer neuen Studie der Bertelsmann Stiftung mit dem Titel `Wie weltoffen ist Deutschland?´ Der Anteil der Monokulti-Träumer ist demnach seit fast 40 Jahren konstant.“

Aber, und jetzt kommt`s, früher hätten die Nazi-Deutschen für so ebbes einfach keine Zeit gehabt.

„Jetzt geht es Deutschland gut, jetzt können wir wieder Politiker wählen, die nur Probleme und keine Lösungen anbieten.“

Ja, ich weiß, ein Frontalcrash mit einem 50-Tonner, wobei einem danach Dreiviertel des Hirns entfernt werden mußte, ist nix gegen solchem Idioten-Sprech. Langer Rede, kurzer Sinn, Deutschland ist eine Bier- und Margarine-Werbung: streichzart, reich sowieso, glücklich bis zum Dauerorgasmus und gutgelaunt bis zum Irresein und überhaupt endgeil. Nur in einem Bürogebäude in Hamburg, aus dem wöchentlich ein Oberwichtig-Magazin herausgegeben wird, machen sie immer lange Gesichter und sind unausstehlich, wenn wieder mal die Quartalszahlen eintrudeln. Was für Versagerarschlöcher! Vielleicht ist es also gar nicht so ernst zu nehmen, wenn das türkische Journalistinnen-Genie Deutschland sagt, aber in Wahrheit den SPIEGEL meint:

„Für Leute wie mich geht es um mehr als Volkswirtschaft, es geht um die Existenzberechtigung. Kippt die Stimmung wirklich, muss ich gehen.“


(Dieser Beitrag ist im Original bei der-kleine-akif.de erschienen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

165 KOMMENTARE

  1. In letzter Zeit wird uns von allen linken und Staatsmedien vorgegaukelt wie schön und wie alles in Ordnung ist in diesem maroden Land, ein Depp ist wer das glaubt.

  2. „Wann warst du zuletzt in einer deutschen Grundschule, in denen wegen des Fremdenüberschuß´ noch in der vierten Klasse geübt wird, den eigenen Namen zu schreiben? “

    köstlich!

  3. Der Endsieg des Multikulturalismus ist nah und die Mauer (die zu erbauen, niemand die Absicht hatte) wird auch in 50 oder in 100 Jahren noch bestehen bleiben.

    Was wird eigentlich aus diesen ganzen linksgrünen SchmierfinkInnen, wenn es keine sie auffangenden VersorgungspostInnen mehr geben wird?

    Die müssen dann entweder zur Bewährung in Tagebau oder materielle Produktion oder eben auf Hartz IV, weil man SPD-Parteibücher nicht essen kann.

    Bei vielen linksgrünen SchmierfinkiXen wird dann eine herbe Ernüchterung einsetzten, so im Plattenbau unter lauter einst bejubelten Neudeutsch*Innen, die ganz andere Vorstellung von Kultur haben.

  4. Allef fo föhn hier……wir faffen daf!

    Guthabenstrafzinsen, die es in 500 Jahren Zinssystem nicht gab, auch?
    Beneidet uns die Welt um kalte Enteignung, prekäre Bezahlung, arbeiten bis 70 mit Sozialrente danach, die die Wuchermiete aufrißt und nur das Flaschensammeln Brot und Wasser bezahlt? Beneidet uns die Welt darum, liebe nichtabgehängte helldeutsch abgehobene linke grüne Gurkenjournallie, selbst ernährt „von irgendwas mit Menschenrechten und Umweltschutz“, während der faule Schichtmalocher in der Stahlabstichhalle nach 50 jahren Schweiß(nichtSchweißer..)-Arbeit für Wasser und Brot Flaschen sammelt, auch, weil seine Ersparnisse keine Zinsen brachten, für Multikulti bis zum Schonvermögen „verrechnet werden“ und die „Multikulti-Inflation“ den kümmerlichen Rest Schonvermögen derart Geldentwertete, das ein Quickorgasmus folgt, findet man in Opis Karton im Keller mal eine geilen 100 DM Schein von 1978 mit einem bösen arischen Bruderschafts-Adler auf dem Rücken finden, um den uns die Welt tatsächlich beneidete?!!!!

    Lügenpresse! Lügenjournallie! … und ganz gewiss nicht freiwillig sondern gut bezahlt von gelogenen NIchtregierungsOrganization – Open Foundations, Auftrags- und Einkommensgarantenbeim den Propagandachorsingen und „irgendwas mit menschenrechten und Umweltschutzund Migrations und Multikulti“Gedöhns!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wir faffen daf!

    Die Welt beneidet uns… soso…

  5. „Wenn es, von Bangladesch oder Spanien, von Japan oder Burundi aus gesehen irgendein Land auf dem Planeten Erde gibt, das nahezu uneingeschränkt zu beneiden ist, dann unseres.“

    ——

    Wir Deutschen sind die geilsten, die besten, alle sollen uns beneiden, wer soll eine Energiewende machen wenn nicht wir, wer soll den Benzinmotor abschaffen und auf E Autos umstellen wenn nicht wir, wer soll das Klima retten wenn nicht wir, wer soll die Welt vor dem Plastikmüll retten wenn nicht wir, wer soll Europa retten wenn nicht wir, wer soll Vorbild für die Flüchtlingsaufnahme sein wenn nicht wir, wer soll den Europäern sagen wo es lang geht wenn nicht wir ,

    Wer zerstört und zerlegt sein Land mit einer solchen Arroganz stärker, schneller und sorgfältiger als wir es mit der linksideologischen Traumwelt und Arroganz tun?
    Maximal die Schweden.
    Alle anderen Nationen schütteln über uns den Kopf und überholen uns links.
    Betrachten uns mittlerweile als warnendes Beispiel es nicht so zu machen.

  6. …….SPIEGEL in der Tradition von DDR-Durchhalteparolen……….

    —————————-

    nicht nur der spiegel.
    das ganze politbüro handelt danach.

  7. ich klick den Spargel nicht an, drum bin ich froh über gelungene Besprechungen besonders dümmlicher Kolumnen.

    Diese Besprechung hier ist ausgesprochen gut gelungen – danke Akif!

  8. Spätestens seit 1971 ist der Spiegel kein linkes Blatt mehr und ein Blick in die aktuelle Ausgabe oder auf die Homepage reichen aus, um das zu bestätigen. Autowerbung, Reisewerbung, Fernsehwerbung. Das ist Systemverteidigung und damit nicht links. Man muß schon lange suchen, um noch einen Artikel zu finden, in dem von „Kapitalismus“ die Rede ist, „Dialektik“ findet man gar. Dafür aber Dschungelcamp und Gemecker über Israel.

  9. Spätestens seit 1971 ist der Spiegel kein linkes Blatt mehr und ein Blick in die aktuelle Ausgabe oder auf die Homepage reichen aus, um das zu bestätigen. Autowerbung, Reisewerbung, Fernsehwerbung. Das ist Systemverteidigung und damit nicht links. Man muß schon lange suchen, um noch einen Artikel zu finden, in dem von „Kapitalismus“ die Rede ist, „Dialektik“ findet man gar nicht. Dafür aber Dschungelcamp und Gemecker über Israel.

  10. Von Januar 1962 an war ich Spiegelleser.
    Unter dem alten Augstein war er lesenswert, informativ, wahrhaftig!
    Aber seit er die hier eingedrungenen messerstechenden, prügelnden und kopftretenden Jungeindringlinge
    beschönigend als „zornige junge Männer“ bezeichnete, zog ich die Notbremse und kündigte mein Abo.
    Denn: verarschen kann ich mich selber!

  11. I used to read Der Spiegel a lot, but not anymore. There’s virtually nothing left of their former brilliance and sharp ironic, humoristic tone. It has become just one of many politically correct mainstream outlets with a strong leftist bias.

    So no, they can keep their vulgair anti-Trump, pro-globalism George Soros propaganda for themselves. Goodbye!

  12. „Gehst du nie durch die Stadt und siehst nicht die dauerschwangeren Kopftuchgeschwader mit ihren vom deutschen Steuergeld fabelhaft gemästeten Besitzern?“ — Doch, tut sie. Und es gefällt ihr genau so, weil es ihrem Allah-Ballah gefällt. Daß sie dem Kuffar was anderes erzählt, gehört zur Strategie. Und wie man die Nazikeule wirksam anwendet ist ja nun wirklich leicht zu erlernen.

  13. Zitat:

    „Für Leute wie mich geht es um mehr als Volkswirtschaft, es geht um die Existenzberechtigung. Kippt die Stimmung wirklich, muss ich gehen.“

    Muahaha, ich bin schon weg, wegen der ganzen Kacke, die deinesgleichen zu verantworten hat. Und im Gegensatz zu dir hab ich nen Job, der ordentlich Asche bringt und weltweit ausgeübt werden kann. Und nun muss ich so Hartzaufstocker-Pressedummerchen und den ganzen Deppenrest nicht mehr mit durchfüttern.

    BÄTSCHI!!!

  14. Der SPIEGEL hat sich wie der restliche Mainstream zum Horst bzw. zum Vasallen und Sprachrohr der bis zu den Sackhaaren vergrünisierten, verbuntelten und deutschfeindlichen Regierung machen lassen.

    Akif, präziser kann man die Realität nicht beschreiben.
    Eins plus mit Stern!
    Die verschissene Vergrünung betrifft allerdings Gesamtdeutschland, über alle gesellschaftlichen Bereiche.
    Man kann sich in Deutschland keinen Meter bewegen, ohne diese rotzgrüne Keule im Nacken zu spüren.

  15. Glauben Sie ja nicht, was Sie sehen!
    Glauben Sie ja nicht, wen Sie hier vor sich haben!

    Ist der Stöcker ´n Depp?
    Das glaube ich nicht.(in vollem Maße)

    Was die „e bissl“ „westlich aufgebrezelte“ Ferda Ataman betrifft:
    (Koran un e bissl Stöckelschuh, des issses!! Allah und Mekka sind weit!“

    Selbstverständlich beneidet man Deutschland!

    Von jenen, die es noch nicht geschafft haben,
    aus ihrer islamischen Kloake ins vom deutschen Steuerdepp zwangsfinanzierte gelobte Land zu indvadieren.

  16. Eine Fahrt in der S-Bahn genügt.
    Trittin‘s Pfandflaschen-Armee stockt sich den Hartz4 auf.

    Dann die vielen Martins „Ich bin obdachlos mit meiner Freundin…) die die Züge nach Almosen durchkämmen.

    Multikulturelle Rücksichtslosigkeiten wo man nur hinsieht.

    Und wer die Verhältnisse anspricht wird sofort als Nazi beschimpft.

    Unglaublich, wie sich das Land gesellschaftlich zurück entwickelt hat. Aus dem Land der Dichter und Denker ist das Land der Prolls und Pöbler geworden.

  17. Wollte den Spiegel schon vor Jahren kündigen, da das journalistische Niveau, welches ich gewohnt war, stark nachließ, schließlich komplett heruntergekommen war, ja gar verwahrloste… hab’s aber auch erst Anfang dieses Jahres getan…

    Wenn ich nun hier diese Auszüge lese, dann scheint es mir so, als dass die Agonie dieses bedeutungslosen Heftchens begonnen hat.

  18. Wenn jetzt der Spiegel samt allen anderen Bundeslügenschleudern tüchtig verbreitet, dass die Kriminalitätsrate seit 25 Jahren am niedrigsten ist, dann wird es sicher wieder aufwärtsgehen mit den Verkaufszahlen. Falls nicht, dann haben Merkels Huren und Strichjungen vielleicht möglicherweise doch etwas ein ganz klein wenig falsch gemacht.

  19. @ DieStaatsmacht

    Unglaublich, wie sich das Land gesellschaftlich zurück entwickelt hat. Aus dem Land der Dichter und Denker ist das Land der Prolls und Pöbler geworden.

    Das ist doch Quatsch. Den Titel „Land der Dichter und Denker“ hat sich Deutschland durch eine überschaubare Zahl von hochintelligenten Landsleuten“ erworben. Die gibt es heute auch noch. Und vor allem gab es zu Lebzeiten von Goethe, Schiller und Co noch viel mehr ungebildete Prolls und Pöbler als heute.

  20. Akif Pirincci trifft es wieder perfekt.

    Für jeden normal begabten Leser ist die tägliche Propagandamsachine, mit der uns eingehämmert wird, wie gut es uns zu gehen hat, unerträglich.

    Ab und zu blitzen im Pressewald doch mal Lichtlein auf, wieso sich immer weniger Leute ein Eigenheim leisten können, daß ein Drittel der Deutschen nicht in der Lage ist, spontan 900 Euro auszugeben und daß die Polizei bei den niedrigsten Kriminalitätsraten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen völlig überfordert ist.

    Daß so etwas, wie Nahles tatsächlich zur Parteivorsitzende gewählt wird, zeigt daß ein Großteil der Wähler längst denkbefreit ist.

  21. Bei soviel unerträglicher Leichtigkeit des Seins, das ein untergehendes, Hamburger Fake-News-Pamphlet über das real existierende MERKEL-Schland des Jahres 2018 verströmt wie das sprichwörtliche Pfeifen im Walde, dürfte im Übrigen auch die Geschäftsgrundlage entfallen sein, weiterhin die Steuergeld-Veruntreuung unter der Rubrik K®AMPF GÄGEN RÄCHTS™ fortzuführen.

    Na, wenn das der Führer die GröKaZ wüßte !

    *

    „Für Leute wie mich geht es um mehr als Volkswirtschaft, es geht um die Existenzberechtigung. Kippt die Stimmung wirklich, muss ich gehen.“

    Für „Leute“ wie DICH gehts weniger um so etwas wie Volkswirtschaft, sondern um – volkswirtschaftlich gesprochen – LEISTUNGSFREIES Verbreiten geistigen Dünnpfiffs.

    Im Übrigen unterstelle ich der redaktionellen Türken-Moralapostel*INNEN / AUSSEN, von Volkswirtschaft in etwa soviel Ahnung zu besitzen, wie der berühmte Esel vom Goldstücke-scheiXXen !

    Schmierfinken dieser Couleur besitzen in einer VOLKSWIRTSCHAFT lediglich jene „Existenzberechtigung“, die ihrer tatsächlichen, „volkswirtschaftlichen Wertigkeit“ entspräche, zumal als NULL-wertschöpfendes, jedoch zu 100 Prozent WERTVERNICHTENDES, weil : KONSUMPTIVES Element :
    Täglich 12 Stunden harte Arbeit am Kartoffelacker !

    In der Tat : Zeit zu gehen !

  22. dumme Sprüche von dieser Dumm-Tussi-Türkin: was hat die hier veroren, in der Türkei bei Erdowahn ist es doch viel schöner und bei den türkischen Zeitungen gibts viele freie Plätze weil die Journalisten alle im Gefängnis landen ?

  23. Ich bekomme Brechreiz beim Lesen.Der Spiegel hat seinen Untergang redlich verdient.Vor zweieinhalb Jahren kündigte ich ein Jahrzehnte bestehendes Abonnement mit expliziter Angabe der Gründe.Seitdem bekomme ich trotzdem immer wieder Anrufe und Werbemails.
    Man wundert sich über den eigen Niedergang,aber die Ursachen will man nicht wahrhaben.

  24. Ein genialer Artikel, der schonungslos darlegt, was gerade mit unserem Land geschieht. Mir ist kein Land auf diesem Planeten bekannt, dessen „Elite“ mit einer solchen Inbrunst an der Zerstörung des eigenen Erbes arbeitet. Unterstützt von immer noch 87% der Bevölkerung, die wieder einmal nicht merkt, dass sie als Schaaf zur Schlachtbank geführt wird.

  25. Also die fortwährenden Meldungen über sinkende Umsatzzahlen mit entsprechender Hähme finde ich etwas lächerlich. Machen wir uns nichts vor: Die heutigen Print-Medien sind die Hufschmiede anfangs des 20 Jahrhunderts. Dieser Zahlenrückgang hat weniger mit links und rechts was zu tuns, sondern mit dem jederzeit verfügbaren und aktuellem Internet. Zudem will jeder alles kostenlos konsumieren. Ein äußerst unangenehmes und unerbittliches Umfeld. Gut – wenns den Spiegel weghaut, trifft es sicher die Richtigen. Den hätte man eh schon 1962 wegen Staatsverrat zerschlagen sollen.

  26. damit sich das rumspricht

    OT,-….Meldung vom 24. 4.2018 – 08:32 Uhr

    Tritte in den Bauch und gegen den Kopf: 61-Jährige bei Raubüberfall in Gera verletzt

    Eine 61-Jährige wurde am Montag in Gera Opfer eines Raubes. Ein Unbekannter trat der Frau mehrfach in den Bauch und als sie am Boden lag noch mehrmals gegen den Kopf. Die Polizei sucht Zeugen. Gera. Am Montag gegen 11.20 Uhr kam es im Bereich der Gera-Arcaden in der Breitscheidstraße zu einem Raub. Wie die Polizei mitteilte, versuchte ein bisher unbekannter Mann, einer 61-jährigen Passantin ihre Handtasche zu entreißen.Als ihm dies nicht auf Anhieb gelang, trat er der Frau mehrmals in den Bauch. Daraufhin stürzte sie zu Boden – auch am Boden liegend trat der Täter der 61-Jährigen mehrfach gegen den Kopf. Zeugen wurden auf die Tat aufmerksam und versuchten, den nun flüchtenden Mann zu verfolgen. Seine Spur verlor sich jedoch, durch die Verfolgung ließ er aber die zuvor gestohlene Handtasche fallen. Das Opfer erlitt Verletzungen im Gesichts- und Bauchbereich und wurde zur Behandlung in das Klinikum Gera eingewiesen.Der Täter kann laut Polizei folgendermaßen beschrieben werden:ca. 20 – 30 Jahre alt, südosteuropäisches Aussehen, schwarze Oberbekleidung, helle Jeanshose, schwarzes Basecap. Ob die Tat mit einem zweiten Raub im Bereich der Heinrichstraße 31 in Verbindung steht wird durch die Kriminalpolizei Gera geprüft. Hier entriss ein ähnlich beschriebener Täter gegen 11.30 Uhr einer 81-jährigen Frau die goldene Halskette. Zeugen zu beiden Raubstraftaten werden gebeten, sich telefonisch bei der Kriminalpolizei unter 0365/ 82341465 zu melden! http://gera.otz.de/web/gera/startseite/detail/-/specific/Tritte-in-den-Bauch-und-gegen-den-Kopf-61-Jaehrige-bei-Raubueberfall-in-Gera-ve-1207522077

  27. Wirklich schlimm ist,daß auch relativ gebildete Leute aus der gehobenen Mittelschicht mit ordentlichem Verdienst,Urlaub dreimal jährlich im exotischen Ausland,Yoga und Fitnesskurs,schickes Eigenheim,Fressalien aus dem Feinkostladen genauso so denken,wie diese erbärmliche Journaille.
    In meinem Bekannten-und Verwandtenkreis gibt es genug davon.Diskutieren mit Faktencheck zwecklos.Man verzweifelt an deren Blödheit.

  28. A propos Medien: Neues von Fratzenbuch.

    Facebook erklärte, terroristisch sei „jede Nichtregierungsorganisation, die vorsätzliche Gewalthandlungen gegen Personen oder Eigentum betreibe, um eine Zivilbevölkerung, eine Regierung oder internationale Organisation einzuschüchtern, um ein politisches, religiöses oder ideologisches Ziel zu erreichen“.

    Wunderbar. Dann können sie ja ab sofort alle Posts der Antifa löschen. Ach, tun sie nicht? BÄTSCHI!

    https://www.welt.de/wirtschaft/article175745357/Extremistische-Posts-Facebook-hat-jetzt-eine-eigene-Definition-fuer-Terrorismus.html

  29. Danke Akif für diesen treffenden Beitrag.
    Der Spiegel war mal früher ein gutes Magazin hab ich selbst mit 17 schon gelesen und ich bin jetzt 42.
    Heute lese ich den Spiegel nur noch beim Einkaufen, bei Aldi und CO. und das kostenlos.
    Wer für dieses Drecksblatt noch Geld bezahlt ist selber schuld.
    Soll der Spiegel doch untergehn wie die andere dreckige Lügenpresse.
    Hoffentlich hat der SPIEGEL bald fertig.

  30. Ich will sofort ein Abo! Aber nicht vom Spiegel sondern von akif! ?? gut, dass es akif gibt! Herrlich zu lesen!

  31. Warum muss PI da eigentlich mitmachen, den alten deutschen Namen Horst in den Dreck zu ziehen?

    Die 80er bzw. 90er sind doch schon längst vorbei!

  32. Akif Pirinçci wieder mal in Hochstform. Und das erstaunlichste dabei ist, er hat mit jedem Wort so etwas von Recht.

    Ich persönlich lese gerne den Spiegel. Im Wartezimmer des Arztes oder die Online-Ausgabe. Ich denke man muss doch wissen gegen was man ist. Und die kurden Artikel des Spiegels bekräftigen mich immer die AfD aus Überzeugung zu wählen.

    Gerade die Spinner beim Spiegel leben doch so etwa in einer Ideologie-Blase. Die sind meist auf Koks oder auf LSD und so weit der Realtität entrückt, dass es schon lustig ist die abgehobenen Berichte im Spiegel zu lesen.

    Aber niemals wir auch nur ein Cent für so einen rotgrünen Scheixx ausgegeben! Deshalb: Bye bye Spiegel!

  33. aenderung 24. April 2018 at 08:45
    „Wann warst du zuletzt in einer deutschen Grundschule, in denen wegen des Fremdenüberschuß´ noch in der vierten Klasse geübt wird, den eigenen Namen zu schreiben? “

    köstlich!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Akif wie immer treffend und so super !!

    die Grundschulen sind schon sehr gefährlich
    am 16.4.2018 haben „syrische Schüler“ in der Grundschule am Kirchsteigfeld in Potsdam deutsche Schüler verprügelt . Mein Neffe wurde dabei verletzt …

    diese stinkigen Araber Kinder !!!!

  34. „Kippt die Stimmung wirklich, muss ich gehen.“

    Niemand hier hat jemals ein gläubiges Musel-Tier begrüßt, das keine Freunde unter Ungläubigen haben kann und diese als die abscheulichsten aller Wesen ansieht. Der unreformierte Islam war niemals Teil der Weltoffenheit, weil seine Intoleranz zum Himmel stinkt und alle Werte missachtet, die wir in mühsamem Kampf gegen die Religions-Machthaber durchgesetzt haben. Hoffentlich also gehen bald alle, die das nicht begreifen.

  35. schon gehört

    OT,-….Meldung vom 24.04.2018 – 08:07

    Lebt in Deutschland, … Bin Ladens Leibwächter kassiert 1100 € Sozialhilfe

    Sami A. gehört zu den gefürchtetsten Islamisten Deutschlands, gilt laut den Behörden als „Gefährder“ und muss sich täglich bei der Polizei in Bochum melden. Doch abschieben können die Deutschen jenen Mann, der sich im Terrornetzwerk Al-Kaida einst bis zur persönlichen Leibgarde von Osama Bin Laden hocharbeitete, nicht. Stattdessen zahlt ihm der Staat monatlich mehr als 1100 Euro Sozialhilfe. Sami A. erstritt sich vor Gericht mehrfach, dass er nicht nach Tunesien abgeschoben werden darf, berichtet die „Bild“. Seit zehn Jahren versucht Deutschland, den als „Gefährder“ eingestuften Salafisten loszuwerden – vergeblich. In letzter Instanz hatte jüngst das Oberverwaltungsgericht im April 2017 festgestellt, dass dem früheren Bin-Laden-Leibwächter in Tunesien „mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit Folter, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung drohen“.Andere Länder seien nicht zur Aufnahme des Mannes, der von seinen Nachbarn als „immer freundlich und nett“ beschrieben wird, bereit. Sami A. kam 1997 als Student nach Deutschland. 1999 bis 2000 tauchte er laut den Gerichtsurteilen in ein afghanisches Terrortrainingscamp ab, stieg in Osama bin Ladens Leibgarde auf. Er bestreitet das ebenso wie Kontakte zu einem Drahtzieher des 11. September. Fakt ist allerdings, dass sich A. als Prediger in einer lokalen Moschee betätigt und dort auch einige Anhänger um sich scharen soll. 1167,84 Euro pro Monat vom Staat. Gegenüber der „Zeit“ bestritt A. im Jahr 2016 alles: „Gefährlich soll ich sein? Ich werde doch von morgens bis abends überwacht und muss mich seit zehn Jahren täglich zwischen 10 und 12 Uhr auf der Polizeiwache melden.“ Und für einen Terroristen sei er sowieso „viel zu klein“. Mit seiner Frau und seinen vier Kindern lebt er in Bochum, sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft. A. erhält vom Staat 1167,84 Euro pro Monat, wie aus einer Anfrage an die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hervorgeht. Wie genau sich das Geld aufschlüsselt, unterliegt dem Datenschutz. http://www.krone.at/1697897

  36. Bei der Gelegenheit, als ich anstand, nicht um eine Banane zu ergattern, sondern etwas wertvolleres zu erstehen, hate ich dies damit wahr genommen, das Buch das ich vor über einem Jahr gekauft hatte, zu lesen. Wohl gemerkt der Verfassen war Viktor Suworow und der Titel war “ Marschall Schukow“ leidensweg über Leichen. Dann weiter auf dem Umschlag steht:
    Kriegstreiber Stalin
    „Befreier“ von Berlin
    Held der Sowjetunion
    Da ich bereits „Vorbelastet“ war durch einige andere Bücher und der Verfilmung des Buches „Der Eisbrecher“ahnte ich leider etwas anderes als ich dann überraschender Weise schon der erste Kapitel zu lesen war, als ob Viktor Suworow ein Hellsehen gewesen sein müste, denn was geschrieben stand, war genau was sich hier zu Lande in den Medien breit getreten wird. Praktisch 1 zu 1 übertragen, oder besser ausgedrückt, übernommen wurde. Denn genau das gleiche Spiel wurde schon damals getrieben. Man hat zwar längst gemerkt welches verlogenen Spiel in den Medien getrieben wird, doch woher sollte das dann gelehrt worden sein, das konnte ich gleich beim ersten Titel in den oben benannten Buch lesen. Da meiner Kenntnis nach, IM Erika ja noch zu stalins Zeiten, in der Sowjetunion ausbildungen „Genossen“ hatte, ist mir schon längst klar bewesen, welche Politik Merkel hier „abarbeitet“. Doch das ich das jetzt in einem Buch finde, das vor vielen Jahren geschrieben wurde, war dann doch eine Überraschung gewesen, zu dieser Zeit wird wohl Suworow keine Ahnung von der Existenz vor Merkel gehabt haben.
    Hatte nach den ersten Abschnitt wieder aufgehöhrt mir das noch mit dem die Zeit zu verschwenden, mit dem was sich sich in fasr ganz Europa abspielt, nocht zu lesen. Werde später den anderen Teil auch noch lesen, denn etwas neugirig bin ich schon was damals dieser Schukow an Verbrechen betan hatte. Was hier breitgetreten wird, ist sowieso nur gelogen und ich will mir diesen Mist auch noch die Zeit damit vertrödeln, das vorlögen zu lassen. Ich informiere mich nicht von vorgelogenen Märchen, sondern was nach meiner Überzeugung am wahrscheinlisten ist. So als ginge mir dieser ganze Scheiß nichts an, also möglichst aus neutraler Sichtweite. Das sollten auch mal alle Klugscheißer versuchen, als deren Mist weiter zu verbreiten.

  37. Leute, lasst euch nicht mehr für dumm verkaufen .. wehrt euch wo es geht.

    boykottiert Asyl und Flüchtlingshelfer !! helft und unterstützt Patrioten!! unterstützt die AfD !!

    Merkel und ihre Helfershelfer sind am Ende …
    ich habe gerade ds über Wurzen in Sachsen gelesen. Da wehren sich deutsche Jugendliche gegen diesen arabischen und Negerdreck … was tun die Verantwortlichen …? schicken 5 Polizisten und Sozialarbeiter mehr in die Stadt .. Das ist so lächerlich .. als ob sich so ein Araber und Negerabschaum durch Sozialarbeiter was sagen lässt ..

    Widerstand !!!!

    dazu noch eine Meldung. hab ich nur im Laufband im TV gesehen. Der Leibwächter von bin Laden kassiert Hartz 4 in Bochum. Toll das es diesem stück Schxxx auch gut geht in Deutschland

  38. Waldorf und Statler 24. April 2018 at 10:14

    ueber spanien lacht die sonne, über deutschland die………

  39. Fremdländer in Deutschland überweisen jeden Monat über 1 Milliarde Dollar in ihre Herkunftsländer

    OT,-….Meldung vom 23.4.2018

    Einwanderer überweisen Rekordbeträge in ihre Heimat

    WASHINGTON. Geldüberweisungen von Einwanderern in ihre Herkunftsländer haben 2017 den Rekordwert von 466 Milliarden Dollar erreicht. Die umgerechnet 379 Milliarden Euro seien laut Weltbank über acht Prozent mehr Geld als im Vorjahr.Zuwächse gebe es vor allem bei den Überweisungen aus Europa, Russland und den USA. Mit 47 Milliarden Dollar flössen die meisten Gelder aus den USA in die Herkunftsländer. An zweiter Stelle stehe Deutschland mit 12,6 Milliarden Dollar, an dritter Stelle Saudi Arabien mit 12,2 Milliarden Dollar….u.s.w….u.s.w….Die Weltbank erwartet eine weitere Zunahme der Heimatüberweisungen in sogenannte Gering- und Mittelverdiener-Länder um vier Prozent auf 485 Milliarden Dollar 2018. (mp)……ganze Meldung … https://jungefreiheit.de/wirtschaft/2018/einwanderer-ueberweisen-rekordbetraege-in-ihre-heimat/

  40. Waldorf und Statler 24. April 2018 at 10:14

    dafür zahlen wird doch alle gerne steuern, oder?

  41. Endlich mal wieder herzlich gelacht, unser Akif ist einfach genial.
    Die Türken-Tusse hat mit Sicherheit eine Wohnung in ihrer Heimat wie 90 % der Schmarotzer, die sich in Deutschland durchfressen und wie ich aus eigener Besichtigung auf dem Balkan jahrelang erfahren und es von meiner eigenen mohammedanischen Familie erleben konnte. Die soll sich mal schon auf ihre Heimreise vorbereiten, lang dauert es nicht mehr.

  42. Es gibt keine Islamisierung des Abendlandes, nur Abends im Lande während des Ramadan… 🙂

    Ramadan erreicht Abiball und nun müssen die ungläubigen Kuffar bis Sonnenuntergang auf das Buffett warten:

    https://www.facebook.com/alternativefuerkassel/photos/a.1128233447209591.1073741828.1127700433929559/1956945507671710/?type=3

    Ein Schüler der Friedrich-List-Schule in Kassel ließ uns diese Fotografie von einer Einladung zu seinem Abiball zukommen. Aus ihr geht hervor, dass das Büffet aufgrund des Ramadans erst nach Sonnenuntergang eröffnet wird. Die Schüler, die das Abiball-Team bilden, versuchen ihren Mitschülern auf diese Weise muslimische Bräuche und Verhaltensweisen aufzuzwingen. Diejenigen, die sich an den Ramadan halten, können das Büffet ja um 21 Uhr frequentieren. Es besteht kein Grund, dies zum Zwang für alle anderen zu machen.

  43. ISLAMISCHE LANDNAHME PER KINDERPRODUKTION

    PIRINCCI: Du bist auch „Neonazi-Spruch“ du, und von wegen „Verschwörungsszenarien muselmanischer Landnahme.“ Wo lebst du eigentlich, Frau? (:::) Gehst du nie durch die Stadt und siehst nicht die dauerschwangeren Kopftuchgeschwader mit ihren vom deutschen Steuergeld fabelhaft gemästeten Besitzern?

    MUSELMANEN GEHEN IMMER GLEICH VOR,
    siehe bengalische Landnehmer in Myanmar:
    Land besetzen, Vergewaltigungen, Morde, Raubkrieg,
    Stützpunkte/Moscheenbau, Forderungen stellen,
    ständige Überfälle auf die einheimische Bevölkerung,
    Kindermassenproduktion u. immer Opfer mimen…

    NEUE MERKEL-GÄSTE/ISLAM-MISSIONARE IN SICHT:
    ISLAMISCHE BENGALEN FÜR DEUTSCHLAND?

    UN-BONZE BEDANKT SICH FÜR ISLAMISIERUNG –
    BILDZEITUNG JUBILIERT:
    UN-Flüchtlingschef Grandi bei Merkel
    „Endlich sagt mal einer Danke!“
    https://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise/endlich-sagt-mal-jemand-danke-55482676.bild.html
    IM SELBEN ARTIKEL VOM 23.04.2018
    „Unterdessen warnen die Vereinten Nationen vor einer möglichen humanitären Katastrophe im Konflikt um die muslimische(ISLAMISCHE!) Minderheit in Myanmar:

    Mehr als 700 000 muslimische Rohingya²(ISLAMISCHE BENGALEN!) sind seit Beginn der Armee-Gewalt im August 2017 nach Bangladesch geflohen(ZURÜCKGEKEHRT!), hausen in provisorischen Unterkünften. Die Vereinten Nationen bewerten das Vorgehen gegen die Minderheit als Genozid*.“ (bild.de, siehe Link)

    *WESHALB DENN GENOZID?
    In Myanmar(Birma/Burma) lebten bis zum Herbst 2017
    etwa 1 Mio. Bengalen. 700.000 Bengalen sind in
    ihre eigentl. Heimat Bangladesch zurückgekehrt! Sie
    leben doch noch u. vermehren sich eh wie Karnickel:

    ➡ Bengalen haben im Schnitt 46% mehr Kinder
    als der Bevölkerungsdurchschnitt in Myanmar.
    (WIKIPEDIA)

    😛 Auch wenn es nichts zu Essen gibt,
    der Moslem mit Vergnügen fi…!

    ➡ Mindestens 1 Mio. Bengalen aus Myanmar leben als „Flüchtlinge“ bzw. Heimkehrer in ihrer eigentl. Heimat Bangladesch u. weiteren Ländern Asiens. Da ist nichts mit massenweiser Ermordung u. Genozid!

    WENN WIR DEUTSCHEN EINES TAGES – BEI DER RECONQUISTA – 20 MIO. MOSLEMS & NEGER IN IHRE HEIMATLÄNDER ZURÜCKSCHICKEN, ist das doch kein Genozid. Wir geben sogar Schmalzstullen als Proviant mit, und das IRK als Begleitung.

    Koran 2,173 + 5,3 + 6,145:
    Wenn es sonst nichts gibt, dürfen Moslems Schweinefleisch, Innereien, Blutwurst, Aas u. auch solches, worüber ein anderer Namen als Allahs ausgerufen wurde, verzehren.
    http://www.ewige-religion.info/koran/
    Ergo sind sämliche Forderungen nach Tierquäl-Schächten u. Halal-Fraß nur Islamisierungsterror, islamische Landgewinnung!

    +++++++++++++++++++++

    ²Rohingya = islamische Bengalen (aus Bangladesch)
    Auch wenn Aktivisten der Rohingya-Bewegung den Begriff „muslimisch“ in der Geschichtsschreibung zunehmend durch „Rohingya“ zu ersetzen versuchten, sei das nach Jacques P. Leider³ für Historiker kein haltbares Vorgehen. Es sei anhand der Aufzeichnungen nicht möglich zu bestimmen, wer die Rohingya sind oder sein wollen. Es sei eine Identität, die sich 2016 noch im Aufbau befinde. (WIKI)

    ³Jacques P. Leider gebuer 1962 zu Dikrech, ass e lëtzebuergeschen Historiker.
    https://lb.wikipedia.org/wiki/Jacques_Leider

  44. Wie gerne sähe ich die mit Zornesröte gefärbten Pappnasen-Gesichter dieser beiden Nullen und Nichtsnutze beim lesen des Akifs Artikel.
    Und ich bin mir zu 100% sicher, die lesen das.

  45. Eurabier 24. April 2018 at 08:49

    ….

    Was wird eigentlich aus diesen ganzen linksgrünen SchmierfinkInnen, wenn es keine sie auffangenden VersorgungspostInnen mehr geben wird?

    …..

    **************

    Die linksgrünen Schmierfinken werden dann selber Moslems sein. Kleine schlaue Moslems, die wissen wo der Mohammed seine Dschizya holt.

  46. Danke Akif, brillant wie immer!!!!

    Diese beiden Medienclowns pfeifen aus dem letzten Loch mit ihren Berichten………

    Wer glaubt diese Schexxe noch und ja gute Frau Türkin: “ Der Anteil der Monokulti-Träumer ist demnach seit fast 40 Jahren konstant.“ Er wird sogar immer höher!!!!

    Deutschland den Deutschen, die Türkei den Türken, gelle!

    Was würdet ihr machen, wenn die Türkei von Millionen Deutscher dauerhaft geflutet würde?

    Es gibt kein Recht auf Migration, außer man bewirbt sich dafür im entsprechenden Land und leistet seinen Beitrag!

  47. Inzwischen hoffe ich, daß hier bald alles zusammenbricht, je früher, desto besser.
    Denn nur so gibt es überhaupt noch eine Überlebenschance für das Deutsche Volk.
    Aber dann muß hier wirklich radikal aufgeräumt werden!

  48. Bravo! Endlich mal wieder der alte Pirincci mit seiner deftigen Ausdrucksweise. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht, da seine letzten Artikel sehr zahm gehalten waren.

    Kompliment, daß er es überhaupt schafft, sich solche Spiegel-Artikel durchzulesen, ohne davon traumatisiert zu werden.

    Ich kann das nicht. Gestern lief „Hart aber fair“ zum Thema 68er. Ich schaltete kurz rein und hörte von Langhans: „Die deutsche Kleinfamilie ist die Keimzelle des Faschismus“. Dann beklagte sich noch jemand, daß in den Schulen vor 1968 das Thema Nazizeit kaum behandelt wurde (Anmerkung von mir: schön, daß es heute das einzige Thema im Geschichtsunterricht ist).

    So etwas halte ich höchstens drei Minuten aus. Genauso diese Kopftuchtrullas, die in sämtlichen Talkshows und bei Will & Co. den Deutschen die multikultibunte Welt erklären wollen.

  49. aenderung 24. April 2018 at 10:42
    OT

    da kommt noch was auf uns zu.

    „Hunderte Ärzte und Heilpraktiker behandeln traumatisierte Flüchtlinge homöopathisch. Experten fordern stattdessen mehr Therapieplätze, um diesen Menschen zu helfen – denn einige würden zu „tickenden Zeitbomben“.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175639519/Therapie-von-Fluechtlingen-Mit-Globuli-gegen-Kriegstraumata.html

    Was ist mit den Menschen die hier Opfer dieser sogenannten Flüchtlinge werden oder des Regimes, das einen u.a. durch Gewalt zum Schweigen bringt und abstraft?
    Sind wir tickende Zeitbomben?

    Oder sind Vertreter von Mord-Vergealtigungs- und Totschlagskulturen ohnehin tickende Zeitbomben, auch ohne Traumatisierung durch Fassbomben? So wie die Ehrenmörder?

    Hier gab es eine kleine Studie, die unfreiwillig zeigte, dass z.B. die sogenannten alleinstehenden Flüchtlingskinder aus Afghganistan nicht mehr traumatisiert sind als die entsprechende Population hier.
    Das Monster aus Heidelberg galt als traumatisierter Flüchtling, dabei ist er Psychopath nach echter Untersuchung.
    Ohne objektive Studien kann man das gerede von Traumatisierung gar nicht ernstnehmen. Man sollte lieber auf die Kultur und Scheinreligion dieser Flüchtlinge sehen als Ursache dafür, dass so viele von denen tickende Zeitbomben sind und ihre Verbrechen mittlerweile grossen Umfang annehmen.

  50. „Kippt die Stimmung wirklich, muss ich gehen.“

    Ja, ja, das kennen wir, das ist dieses typische schmierig-larmoyante türkische Barmen, Jammern und „Drohen“, hahaha.

  51. aenderung 24. April 2018 at 10:42
    ————————————————————————————————————————————

    Inzucht ist nicht heilbar, schon gar nicht durch Globuli!!!!!

    Das beste Mittel: Rauswerfen diese Gestalten und Grenzen dicht!

  52. Ich sage es mal mit den Worten von Frau Merkel:
    „Ist mir doch egal, ob die Leser Schuld sind am Untergang des „Spiegel“,
    weil sie die Zeitung nicht mehr kaufen.
    Dann ist er halt weg!

  53. „Verstehe ich nicht, wieso sitzt da nicht ein Kopftuch oder ein Schleier, wenn es um durch unsere Weltoffenheit mehr gewordene Migrantinnen geht und uns Männern durch derlei Mösen-Nachschub der Mund wäßrig gemacht werden soll? “

    Am besten wenn die mohammedanischen Primatenhorden illegal in einer deutschen Grünanlage grillen und den Park voller Müll und Verdauungsprodukten hinterlassen haben.

  54. 🙁 Auch wenn das Blut der Deutschen
    durch die Straßen rinnt,
    der Spiegel spinnt:
    Die Deutschen mit ihrem (Ab-)Leben,
    überwiegend, sehr zufrieden sind!

  55. Den linken Stoff, den man früher gelesen hat, ist heute linker Dreck geworden. Die gute Türkin oder der gute Afrikaner ist heute nur noch Lachfutter. Der tägliche Alltag sieht anders aus.

  56. aenderung 24. April 2018 at 08:45
    „Wann warst du zuletzt in einer deutschen Grundschule, in denen wegen des Fremdenüberschuß´ noch in der vierten Klasse geübt wird, den eigenen Namen zu schreiben? “

    köstlich!

    Ja, der ganze Artikel für mich wieder mein Akif, auch wenn es wieder einige unterirdisch und fäkal verseucht empfinden. Das ist eben Akif, wie er leibt und schreibt,
    Aber wir haben ja auch noch richtige Helden, wäre schön über diesen Schwachsinn bzw. über diese Person mal einen Artikel zu verfassen. Was RTL 2 täglich für krankes Material in Form von Filmen oder Soaps 24 sendet ist unterstes Niveau, es taugt höchstens als Folter für Menschen in der Klapse.
    Das rennt ein Carsten Stahl als „Privatdetektiv“ herum und schlägt alle Verbrecher ins Koma.
    Da diesen Scheiß kein Mensch sehen wollte machte RTL 2 einfach etwas neues draus,guckst Du hier:

    „Mit Herzblut und einem starken Willen kämpft der Anti-Gewalt-Trainer Carsten Stahl für Gerechtigkeit, Toleranz und Veränderung in den Köpfen der Schüler. In insgesamt vier Folgen macht er sich für das Thema Anti-Mobbing stark und will Ängste und Selbstzweifel der Schüler beseitigen und sie ermutigen, stattdessen zusammenzuhalten.

    Alle neuen Meldungen täglich per Mail

    E-Mail-Adresse
    kostenlos anmelden
    Gemeinsam mit den Schülern besucht Carsten Stahl ein Jugendgefängnis und ehemalige Gangmitglieder, zeigt ihnen Selbstverteidigungsmaßnahmen und bringt Täter und Opfer zusammen. Auch ein Besuch des von Stahl gegründeten „Camp Stahl“ steht auf dem Programm. Dort entwickeln Täter und Opfer ein Gemeinschaftsgefühl und merken zum Beispiel, dass sie sich viel ähnlicher sind als gedacht – aber anders damit umgehen. Nach einer Woche zieht er zusammen mit den Schülern ein Resümee und schwört die Klasse auf ihr zukünftiges Ziel ein: Nie wieder Mobbing an dieser Schule!

    Gemeinsam mit den Schülern besucht Carsten Stahl ein Jugendgefängnis und ehemalige Gangmitglieder, zeigt ihnen Selbstverteidigungsmaßnahmen und bringt Täter und Opfer zusammen. Auch ein Besuch des von Stahl gegründeten „Camp Stahl“ steht auf dem Programm. Dort entwickeln Täter und Opfer ein Gemeinschaftsgefühl und merken zum Beispiel, dass sie sich viel ähnlicher sind als gedacht – aber anders damit umgehen. Nach einer Woche zieht er zusammen mit den Schülern ein Resümee und schwört die Klasse auf ihr zukünftiges Ziel ein: Nie wieder Mobbing an dieser Schule!
    Seitdem er im Jahr 2014 die Initiative „Camp Stahl“ gegründet hat, kämpft Stahl an Schulen in ganz Deutschland gegen körperliche und seelische Gewalt unter Jugendlichen. Stahl kennt aus seiner eigenen Lebensgeschichte beide Rollen aus eigener Erfahrung – die des Opfers und die des Täters. Von 2011 bis 2014 war er Protagonist der RTL II-Scripted-Reality „Privatdetektive im Einsatz“. „Stahl:hart gegen Mobbing“ ist eine Produktion der Arriba Media GmbH.“

    Ehrlich wer es schafft diesen Dreck von Anfang bis Ende durchzuhalten, dem zolle ich Respekt!

    Arriba Media GmbH
    Arbeiten für/mit ARD,ZDF,arte,RTL,VOX,Kabel1,NTV,Sat 1,Pro Sieben und rbb.
    Na dann ist ja alles klar. Carsten Stahl, viel Muskeln, wenig Hirn und kleiner Pimmel, solche Helden kommen alle in den Himmel!
    Vielleicht sehen wir den Stahl mal im Dschungelcamp, als Mobbing Coach oder so.

  57. @nairobi2020 24. April 2018 at 09:46
    dumme Sprüche von dieser Dumm-Tussi-Türkin: was hat die hier veroren, in der Türkei bei Erdowahn ist es doch viel schöner und bei den türkischen Zeitungen gibts viele freie Plätze weil die Journalisten alle im Gefängnis landen ?

    Sau guter Kommentar!

    🙂

  58. Wie weit trägt der Sohn von Martin Walser zum Auflagenschwund bei?

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschland-gefuehlte-und-reale-kriminalstatistik-kolumne-a-1204345.html

    Kriminalstatistik
    Skandal! Deutschland immer sicherer!
    Die Polizei teilt mit: Deutschland wird immer sicherer. Wutbürger und AfD-Wähler, ihr müsst jetzt ganz stark sein. Sicherheit soll Gefühlssache bleiben! Lasst euch das nicht durch Fakten kaputtmachen!

    Eine Kolumne von Jakob Augstein

  59. Schöner Artikel von Akif Pirinçci, wenn auch leider wieder kontaminiert mit irritierenden Vulgaritäten. Aber Akif kann wohl einfach nicht anders, und einen Lektor lässt er nur höchst ungern an seine Texte.

    Bereits gegen Ende der Siebzigerjahre (vorher habe ich ihn noch nicht gelesen) waren die Artikel des Spiegel belehrend und in überheblichem Ton abgefasst. Sie waren jedoch auch teilweise humorvoll, sprachlich originell und sozusagen materialreich.

    Jetzt ist der Spiegel wie von Akif richtig beschrieben nur noch ein plump moralisierendes linkes Manipulationsmedium, obrigkeitshörig, staatsgläubig und regimetreu.

    Typisch dafür ist die Bande von Marxisten und Feministen, die sich als Kolumnisten eingenistet haben, mit ganz besonders ignoranten und dreisten Antipathieträgern wie Georg Diez, Sibylle Berg, Jakob Augstein und Margarete Stokowski.

    Der alte Augstein wäre vermutlich recht frustriert über das, was aus seinem Magazin wurde.

  60. @ AtticusFinch 24. April 2018 at 10:36
    Gute Abrechnung mit zwei irren Journalisten! – Aber es fällt schon auf: je schlimmer die Lage wird in Germoney, desto lauter, greller, geifernder die Propaganda,…

    Das war auch beim Adolf so. Stand die Rote Armee vor den Toren von Berlin, hat die damalige Systempropaganda so richtig aufgedreht und vom kommenden „Endsieg“ gesprochen.

    Da hat sich seit Adolf nicht viel geändert. Heute ist es halt die rotgrüne Systempropaganda die genau so geifert!

    🙂

  61. @ aenderung … … at 10:42..

    …„Hunderte Ärzte und Heilpraktiker behandeln traumatisierte Flüchtlinge homöopathisch. Experten fordern stattdessen mehr Therapieplätze….u.s.w.

    ich persönlich hätte nichts dagegen, wenn sich ein solcher … “ Therapieplätz “ mitten im dicht bewachsenen Unterholz des neuguineischen Regenwaldes befindet, und sich alle alt eingesessenen kannibalischen Waldbewohner in ihrer eigenen traditionell kultureller Art, mit einer groß angelegte Stammes-Feier, direkt an der Therapie beteiligen

  62. Eduardo 24. April 2018 at 11:23

    Also bitte, wollen Sie solche Irrlichter mit Samthandschuhen anfassen?
    Jedes einzeln vulgäre Wort ist für solche Typen noch zu harmlos!

  63. „Ich glaube, dass die unfassbare Waschlappigkeit, mit der die deutsche Politik, insbesondere der rechte Flügel der Union und die CSU, der AfD begegnet, ein zentraler Grund für die groteske Realitätsverzerrung ist, der dieses Land kollektiv zu unterliegen scheint.“

    Ach, ist das schön, in einer Partei zu sein, die immer an allem schuld ist, die das Böse schlechthin ist, die für „den Rest der Welt“ zu einer Mega-Obsession geworden ist – oder zu etwas Unberührbarem, nicht zu Erwähnendem. Das Totschweigen der AfD in der Aktuellen Kamera ist skandalös. Zu fast jedem Thema wird die Linke, werden die Grünen, manchmal auch die FDP befragt, aber die größte Oppositionspartei wird konsequent übergangen. Der Hass auf diese GEZ-Strolche wächst mit jeder Ausgabe der Aktuellen Kamera. Ihr werdet schon sehen, was ihr davon habt!

  64. Brille=Fielmann
    Verstand= Waldorfschule
    Wir tanzen unseren Namen und wir tanzen für Änschela………………………….

  65. Nach der brutalen Massenschlägerei vom vergangenen Wochenende am Kölner Rheinufer, geht hier gerade eine neue Meldung aus der Ausländergewalthochburg Saarbrücken ein,

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/16-jaehriger-nach-rettung-aus-saar-gestorben_aid-19286369

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/streit-eskaliert-16-jaehriger-landet-in-saar_aid-18946893

    Es sollen Männergruppen am Saarbrücker Saarufer „aneinander geraten“ sein, dabei stürzte ein 16 jähriger ins Wasser und ging sofort unter. Nachdem man den Untergegangenen aus dem Wasser zog und längere Reanimationsversuche durchführte, verstarb die Person!

    Da wir ja wissen, dass 99,9999% von Angela Merkels Fachkräften nur wie Bleienten schwimmen können, ist die Wahrscheinlichkeit hier sehr hoch, dass die Illegalen wieder mal einen von ihrer Sorte selbst ausgelöscht haben.


    Dennoch wäre es sehr gut wenn PI-News oder die AfD Saar prüfen könnten ob hier vielleicht Migranten einen Deutschen in die Saar gestoßen haben und wir so einen weiteren von uns als Toten zu beklagen haben.

    Saarbrücken scheint sich mittlerweile zu einer der gefährlichsten Städte in Deutschland entwickelt zu haben, wenn man alleine die Messerschlitzereien der vergangenen Monate und schweren Gewalttaten mit Todesfolge und schwersten Körperverletzungen zusammenzählt, so zeichnet sich für die Stadt im Süd-Westen ein verheerendes BilD.

    Man kann da nur sagen, dass diese unsägliche Frau Kramp Karrenbauer einen, gewaltverseuchten Saustall im Süd-Westen unseres Landes zurück gelassen hat, bevor sie als Merkelkriecherin nach Berlin geholt wurde.

    MOD: Pi-news lebt auch von den Infos der Leser. Also Leser im Saarland mit näheren Infos hier posten.

  66. aenderung 24. April 2018 at 11:05

    so wenig, wie ich Moslems und ihre fetten, schwitzenden Schleiereulen auf unseren Straßen sehen will, so wenig will ich Kippa tragenden Juden sehen, mit Betonung auf Kippa!

  67. Mich wundert ja schon immer, daß dieses Land seine Vernichtungskanzlerin immer wieder ins Amt wählt, damit die ihr Zerstörungswerk weiter unbekümmert fortsetzen kann. Das allein ist ein großes Rätsel für mich.

    Doch wozu gibt es eigentlich einen „Rechnungshof“, der sich über ein paar Milliönchen für „Fehlausgaben bei Bundeswehr, Gesundheit und Verkehr“ moniert? Reißerische Überschrift: „Riesige Geldverschwendung“. Kein Wort zu den Abermilliarden jedes Jahr für die illegalen Grenzübertreter?

    https://web.de/magazine/panorama/rechnungshof-moniert-geldverschwendung-32931740

    „Schwere Vorwürfe gegen die deutsche Politik: Der Bundesrechnungshof bemängelt eine riesige Verschwendung an Steuergeldern. Im Zentrum der Kritik: Die Bundeswehr. Aber auch bei den Themen Gesundheit und Infrastruktur sieht der Jahresbericht des Rechnungshofs Nachbesserungsbedarf.“

    Na dann ist ja alles bestens! Uns geht’s noch gut.

  68. heute in einem Vortrag gesagt bekommen, ganz subtil:
    „Fünfzig Jahre haben wir auf die Inklusion gewartet,
    vor siebzig Jahren haben wir sogar noch Behinderte vergast.
    Und dann kommt die AfD mit ihrer Anfrage.“

  69. „Die Polizei teilt mit: Deutschland wird immer sicherer. Wutbürger und AfD-Wähler, ihr müsst jetzt ganz stark sein.“
    (Eurabier 24. April 2018 at 11:22 )

    Ach, da freut sich unser Jakob und ist ja mal wieder sowas von hämisch-witzig, hahaha. Dazu aber hier ein fabelhafter Aufklärungsartikel:
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/kriminalitaetsstatistik-2017-regierung-und-medien-synchronisieren-sich/

    Und da sehe ich gerade von Tichy himself einen weiteren Artikel zum rapiden Auflagenschwund der Lügenpresse:
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/zeitungsauflagen-fortsetzungsroman-auflagen-schwund/

  70. @ Eurabier 24. April 2018 at 11:22

    Ein ganz komischer Kommunist ist dieser vorgeblich grüne Augstein-Millionenerbe. Mal ehrlich: Wer will in einem Land leben, in dem solche Leute als „Meinungsmacher“ in Erscheinung treten, ohne daß man sie je wieder los wird?

  71. OT!!

    Sagt mal, was ist denn mit diesem Klopp-Deppen los?
    Wieso mischt der sich in die linksgrün versiffte Politik ein, wovon er null Ahnung hat und fordert eine neue Brexit-Abstimmung?
    Haben die den ins Gehirn geschissen und vergessen umzurühren?

  72. „Mal ehrlich: Wer will in einem Land leben, in dem solche Leute als „Meinungsmacher“ in Erscheinung treten, ohne daß man sie je wieder los wird?“

    Ich beantworte die Frage selber (ihr könnt es euch denken): Augsteins „Syrer“ aus Afghanistan, Pakistan, Algerien, Somalia, Nigeria, Senegal, Mali, und vielen anderen „syrischen“ Staaten.

  73. @ Biloxi 24. … … at 11:37…. „Die Polizei teilt mit: Deutschland wird immer sicherer….u.s.w.

    jeder CDU Wähler sollte sich nach der BT-Wahl 24.9.2017 sicher fühlen, denn …KLICK !

  74. Von Typen wie diesem Stöcker, die vom „Einfluss von Handlungseffekten auf den Erwerb und die Ausführung von Bewegungssequenzen“ und „virtuellen Räumen und realen Erregungszyklen“ faseln, darf man vielleicht abgehobene Weltfremdheit vor einem nichtsverstehenden Publikum in irgendeiner drittklassigen Aula erwarten. Wer solche Spinner in eine Redaktion für reale Weltpolitik setzt, muß selber einen an der Waffel haben. Diese abgewirtschafteten Schundblätter ruinieren sich mit festem Vorsatz.

  75. Deutsches Eck 24. April 2018 at 11:26

    @ AtticusFinch 24. April 2018 at 10:36
    Gute Abrechnung mit zwei irren Journalisten! – Aber es fällt schon auf: je schlimmer die Lage wird in Germoney, desto lauter, greller, geifernder die Propaganda,…

    Das war auch beim Adolf so. Stand die Rote Armee vor den Toren von Berlin, hat die damalige Systempropaganda so richtig aufgedreht und vom kommenden „Endsieg“ gesprochen.

    Da hat sich seit Adolf nicht viel geändert. Heute ist es halt die rotgrüne Systempropaganda die genau so geifert!
    ————————
    Wie wahr, und wißt ihr noch, wie die heutigen Linksfaschisten über Marika Röck, Heinz Rühmann und all die anderen Schauspieler, die im Bombenhagel noch gedreht haben, vor wenigen Jahren geifernd hergezogen sind? Heute hat das gleiche Gesocks für Islamterror gesorgt, lässt im Moslem-Messer-Wahn – und Vergewaltigungsdruck idiotische Heile-Welt-Filme drehen und den mit Milliardenaufwand hergestellten Mist dem verdutzten GEZ-Zwangssteuerzahler aufs Auge drücken.
    Nein, diese Regierung hat fertig, die ist nicht ein Deut besser als die letzten NationalSozialisten!

  76. Ich hoffe ja immer noch auf persönliche Bereicherungen der Wolkenkuckucksheimbewohner. Stöcker mit einem muslimischen Stöckchen im Hintern, würde ihm gut tun und vielleicht auch den gesunden Menschenverstand wieder zum Hervortreten anregen.

  77. @ von linksgrünen Politikern gehasster Bio-Deutscher 24. April 2018 at 11:33

    Wollen Sie denn auch Kreuze tragen verbieten
    oder die Größe eines Kreuz-Anhängers vorschreiben?

    Sind Sie froh, daß die linksversifften Pfarrer nicht mehr in Soutane
    u. Nonnen immer öfter in Zivil gehen?

    Wollen Sie, wie Rudolf Steiner u. Altnazis vertuschen, daß
    Jesus-Christus durch seine jüd. Mutter Maria Geburtsjude war?

  78. @ Deutsches Eck

    Ich persönlich lese gerne den Spiegel. Im Wartezimmer des Arztes oder die Online-Ausgabe. Ich denke man muss doch wissen gegen was man ist.

    Kann ich voll und ganz nachvollziehen. Genauso geht es mir mit PI – naja und ein bisschen Voyeurismus an der Blödheit hier.

  79. In einem Land in dem wir gut und gerne leben.
    Jetzt habe ich endlich kapiert wie das zu verstehen ist. Gilt aber nicht für Deutsche.

    Lebt in Deutschland
    24.04.2018 08:07
    Bin Ladens Leibwächter kassiert 1100 € Sozialhilfe

    http://www.krone.at/1697897

  80. „Jetzt geht es Deutschland gut, jetzt können wir wieder Politiker wählen, die nur Probleme und keine Lösungen anbieten.“

    Diese Tante hat ja nicht mehr alle Latten am Zaun. Was sind denn die tollen Lösungen von CDU, SPD, Linke,Grüne: Fremdkulturelle und uns zum Teil hassende Sozialschmarotzer und Gewalttäter in Massen ins Land durch offene Grenzen strömen zu lassen. Das ist keine Lösung, sondern der Anfang vom Ende.

  81. Das schlimme daran ist ja das die diesen Driss glauben. Das ist einfach deren Lebenswirklichkeit
    Ich bin regelmäßig beruflich und privat in Hannover in der List und Oststadt. 18/19% Grünenwähler
    Refugees Welcommen und Multikultifsns wohin man sieht. Allerdings findet das dort nicht
    statt. Klar gibt es den türkischen Gemüsehändler, Döner Bude, Spanier, Chinese , Vietnamese, Italiener, Frsnzose etc. etc. . Alles durchaus positives wenn man an Multikulti denkt. Aber sonst? Ich saß am WE gut 1 h in einem Aussenrestaurant in der Restsurant und Flaniermeile Lister Meile.
    In der Stunde hab ich 2 junge Frauen mit Kopftuch gesehen. Modisch gekleidet , scheinbar zu den neuen Islamisten zugehörig.
    Refugees? Neger? Konnte ich gefühlt an 2 Händen abzählen.
    2 Junge Frauen Arm in Arm mit scheinbaren Refugees.

    Ansonsten heile Welt. Friede, Freude, Eierkuchen.

    Wer in so einem Unfeld lebt, seine Freunde ausschließlich in einem solchen Unfeld hat, der wird nicht verstehen was derzeit passiert und welche Probleme wir in D haben. Wer jetzt 20-30 ist, noch keine Familie und Kinder hat wird sich in so einem Umfeld auch keine Sorgen um die Zukunft machen. Islamprobleme in den Schulen? Ist weit weg. Man hatte selber keine. Eigene Kinder sind gedanklich in weiter Ferne. Freunde mit Kindern schicken diese auf die unbereicherten Schulen im Kiez. Rente? Warum soll man sich da mit 20 oder 30 Gedanken machen?

  82. @ Machtwort 24. April 2018 at 11:48

    Sonnengelb steht für Gold!
    Jakob Augstein mit Heiligenschein,
    ein helles Köpfchen, der neue Messias;
    unsre Sonne, unser Licht, bis Deutschland
    zusammenbricht.

    +++++++++++++++++

    „Gelb vertritt häufig die Stelle der Farbe des Metalls Gold. In dieser Form gilt sie für Wappen und Flaggen, vergleiche dazu die Staatsflagge Schwarz-Rot-Gold, die mit je einem Streifen schwarzen, roten und gelben Stoffes wiedergegeben wird.

    Goldgelb symbolisiert Allgemein die Ewigkeit.
    In der traditionellen abendländischen Kultur ist Gelb meistens negativ besetzt, kann aber – in Assoziation zu Gold – auch positive Aspekte haben:

    Neid: Redensart Gelb ist der Neid, wie auch Grün
    Gier
    In der christlichen Ikonografie ist die Farbe Gelb ambivalent und kann sowohl eine positive als negative Bedeutung haben
    Farbe des Judas als auch die Farbe von Simon Petrus
    Farbe für Ketzerei
    weiß und gelb sind die Farben der Flagge des Vatikan; in der Heraldik steht Gelb für Gold und Weiß für Silber
    Im Mittelalter war in vielen Ländern jüdischen Bürgern ein gelber Ring oder Fleck als diskriminierendes Kennzeichen vorgeschrieben. Diese Symbolik wurde 1938 im Holocaust des 20. Jahrhunderts für den Judenstern wieder aufgegriffen.
    Gelb ist (fast nur) in Deutschland und Österreich die Farbe der liberalen Partei.
    Gelbe Gewerkschaften hießen und heißen in der Arbeiterbewegung Gewerkschaften, die in einzelnen Unternehmen mit Begünstigung der Firmenleitung entstanden, um diese von roten (sozialistischen) Gewerkschaften abzugrenzen.
    Im Angelsächsischen steht Gelbe Presse für Klatschpresse (englisch: yellow press), bezogen auf die Aufmachung dieser Blätter…“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gelb#Symbolische_Bedeutung

  83. Eurabier 24. April 2018 at 10:29
    Es gibt keine Islamisierung des Abendlandes, nur Abends im Lande während des Ramadan… ?

    Ramadan erreicht Abiball und nun müssen die ungläubigen Kuffar bis Sonnenuntergang auf das Buffett warten:

    https://www.facebook.com/alternativefuerkassel/photos/a.1128233447209591.1073741828.1127700433929559/1956945507671710/?type=3

    Da ist aber noch einiges zu verbessern, vielleicht beim nächsten Abiball !
    Kein Halal zertifiziertes Buffet ?
    Gibts beim Sektempfang kein Rosenwasser ?

  84. https://www.np-coburg.de/deutschlandwelt/brennpunkte/Zentralratspraesident-warnt-Juden-vor-Tragen-der-Kippa;art2801,6096234

    die Deutschen kuschen, jetzt auch schon die Juden!
    Was für ein Aufschrei, wenn’s ein deutscher 19-jähriger Täter gewesen wäre. Aber es war ein Syrier und der Islam gehört ja angeblich zu Deutschland, oder nicht?
    Es reicht noch nicht, erst wenn alles zu spät ist, auch dann werden die Allerletzten es immer noch nicht
    begriffen haben!
    Christen sind ebenso Ziel und Opfer der Muslime wie Juden – nur in weit höherer Zahl.
    Anstatt den Anti-Christianismus zu bekämpfen nehmen die Bischöfe in Jerusalem ihre Kreuze ab und Merkel
    als Vorsitzende der Christlichen Union kämpft lieber für inhaftierte türkische Schmierfinken und für muslimische Terroristen in Guantanamo.
    Jedoch für die abertausende bedrohte Christen hat sie, wie auch die Medien, keine Worte!

  85. “ Kippt die Stimmung wirklich , muss ich gehen . “

    Die ist schon längst gekippt , weil solche tauben Türkennüsse wie du , Ferda , hier ihre Dummheit zur Schau stellen .

    Dehalb : Geh mit Allah ! In der Heimat wartet dein Cousin schon sehnsüchtig auf dich !

  86. mistral590 24. April 2018 at 11:30

    Brille=Fielmann
    Verstand= Waldorfschule
    Wir tanzen unseren Namen und wir tanzen für Änschela………………………….
    ——————
    Eine meiner Nachbarinnen arbeitet in einem Waldorfkindergarten. Sie ist lieb und nett. Vor Wochen unterhielten wir uns über Wölfe.
    Ach, sagt sie, ich hab` nichts gegen Wölfe.
    Sag ich: Und wenn sie die Schafe hinter deinem Haus auffressen?
    Sie: Sind halt Wölfe!
    Aber jeden Morgen vor der Arbeit muss ihr Ehemann mit einem Eimer durch das weitläufige Gelände um ihr schönes Reetdachhaus, die Schnecken einsammeln und mit kochendem Wasser vernichten, damit die ihr das Gemüse nicht a-l-l-e-s wegfressen!

  87. Stand die Rote Armee vor den Toren von Berlin, hat die damalige Systempropaganda so richtig aufgedreht und vom kommenden „Endsieg“ gesprochen.
    Deutsches Eck 24. April 2018 at 11:26

    Wenn man nicht so weit in die Geschichte zurückgehen will, kann man auch „Comical Ali“ als Beispiel nehmen.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/iraks-informationsminister-alle-lieben-comical-ali-a-246719.html

    Da habe ich ja gerade den SPIEGEL verlinkt, stelle ich fest. Ganz können und wollen wir auf die Lügenpresse ja doch nicht verzichten. Gut, dass es sie noch gibt: man kann ihr so schön beim Sterben zusehen. Und man kann sich auch so schön ärgern – und auf sie eindreschen. Auch Akif würde sicher was fehlen, wenn es diese ganzen dummen BENTO-Schnepfen oder ZEIT-Naivchen nicht mehr gäbe. 🙂

  88. Akif, gut und direkt benannt, was im Land ansteht.
    Es wird aber noch dauern, bis die Eingeschläferten vielleicht irgendwann aufstehen. Und jene, welche für eins der bekannten Wurschtblätter noch einen Cent hinlegen, kann man dann, wenn die Scheisse noch dicker wird, nicht bedauern.

  89. # Anusuk – 10:49

    Inzwischen hoffe ich, dass hier bald alles zusammenbricht, je früher, desto besser …

    Der vielleicht rettende Zusammenbruch ist abgesagt: der von Eliten geplante -und von den Systemmedien – wie im Eingangsartikel beispielhaft beschrieben verschleierte- Niedergang hingegen in vollem Gange. Zweck ist -Zitat [1]- die

    … die Gründung Vereinigter Staaten von Europa und die Bildung einer europäischen Nation …

    Die Umsetzung einer solchen »europäischen Nation« setzt allerdings die vorherige Abschaffung des bisweil nationalstaatlich organisierten Kontinents voraus. Zu diesem Zweck werden -nicht nur mM. – und nur uA.- millionenfach Kulturfremde importiert um sowohl die innere -als auch die äußere- Sicherheit zu unterminieren.

    Diese Sicherheiten sind aber essentielle Kriterien, die ein vernünftiges, und auch allgemein akzeptiertes Staatswesen bieten muss. Die eigenen Leute vor feindlich gesinnten Menschen – Räubern, Dieben, Vergewaltigern, Mördern -selbstredend vor seinen Nachbarn– zu schützen, galt -und gilt noch immer- als eines der wesentlichen Motive für Gemeinschafts- und die Staatenbildung – selbst ursprünglicheren Gesellschaftsformen war für gewöhnlich solch eine Schutzstruktur inhärent. Fällt diese weg, steht damit natürlich der Nationalstaat zur Diskussion … und damit der Weg frei für den europäischen »Superstaat« – Sie fordern:

    … Aber dann muss hier wirklich radikal aufgeräumt werden!

    Das Problem dabei ist allerdings, dass, wenn erst »dann« hier radikal aufgeräumt wird, es wohl »wir« sein werden, mit denen schlittengefahren wird.

    —-

    [1] Google Books: Kaiser, Karen
    Der Vertrag von Lissabon vor dem Bundesverfassungsgericht

  90. Pirinçci:
    Im letzten Vierteljahr war wieder ein Minus von 8,8 % zu verzeichnen, was einem Verkauf von nur noch 531.376 Heften entspricht und fast einer Halbierung der einstigen 900.000 gleichkommt.

    Wo hat Pirinçci denn diese Zahlen her, Recherche oder Wunschdenken? Im „letzten Vierteljahr“ hat „Der Spiegel“ ein Minus von 3,13% verzeichnet, im Vergleich zum Vorjahr sind es minus 8,17%. Wobei aber immer noch keine verkaufte Auflage von 531.376 herauskommt. Laut IVW beträgt die aktuelle Auflage 708.077:

    http://www.ivw.de/aw/print/qa/titel/122?quartal%5B20174%5D=20174&quartal%5B20181%5D=20181&=Anwenden

    Pirinçci hat seine Zahlen wohl bei „meedia“ abgeschrieben, aber da hätte er sich fragen sollen, was „Der Spiegel“ zwischen „TV Hören und Sehen“ und der „Neuen Post“, also den sog. Publikumszeitschriften, zu suchen hat. Sorry, ich muss schon wieder die Spielverderberin spielen, aber wenn das Fundament nicht stimmt, kracht der ganze Bau zusammen.

  91. Eddie Kaye/Anusuk

    „… Aber dann muss hier wirklich radikal aufgeräumt werden!
    Das Problem dabei ist allerdings, dass, wenn erst »dann« hier radikal aufgeräumt wird, es wohl »wir« sein werden, mit denen schlittengefahren wird.“

    Sollte es jemals zu Verwerfungen bzw. bürgerkriegsähnlichen Zuständen auf deutschem Boden kommen, stehen die Schuldigen heute schon fest: die islamfeindliche AfD mitsamt ihren Anhängern, die ein friedliches Zusammenleben aller Kulturen und inbesondere mit dem Islam verhindert haben.
    Diese Lüge wird dann neben den vielen anderen in den Geschichtsbüchern stehen.

  92. JochenKeller 24. April 2018 at 12:01

    @ Deutsches Eck

    Ich persönlich lese gerne den Spiegel. Im Wartezimmer des Arztes oder die Online-Ausgabe. Ich denke man muss doch wissen gegen was man ist.

    Kann ich voll und ganz nachvollziehen. Genauso geht es mir mit PI – naja und ein bisschen Voyeurismus an der Blödheit hier.
    —————–
    Der Keller ist da, aus dem der Jochen kroch. Husch husch, zurück ins Körbchen!

  93. Maria-Bernhardine 24. April 2018 at 12:01

    Wegen mir könnte tatsächlich alles religiöse aus der Öffentlichkeit verschwinden, hinein in den privaten Bereich.
    In den eigenen vier Wänden kann jeder glauben, was er will.
    Keine unnötigen, scheinheiligen und überteuerten Pfaffen, kein illegales Kirchen Asyl, keine Moscheen, keine verschleierten Moslem-Weiber und vieles mehr bliebe uns erspart.
    Das würde die Welt 100% sicherer und friedlicher machen.
    Diese, meine persönliche Meinung darf ich hoffentlich haben!

  94. „Was für Versagerarschlöcher!“ Jepp, das ist sowas von wahr.
    Und dieses chronische Versagen beim Schützen der eigenen idendität und das ebenso chronische Lügen hält den Dampfer Deutschland fest auf Kurs islamisiertes Shithole.

  95. Ein paar Fakten:

    Tichys Einblick ist schon nach gut 10 Tagen in Münsters Bahnhofszeitungsladen wieder ausverkauft (die Ausgabe davor war es auch).
    Cicero liegt noch in einem hohem Stapel dort, ebenso wie Spiegel u. a.
    Es gibt in den Nahverkehrszügen fast keine BILD-Zeitungen mehr für die Fußablage, während man „früher“ praktisch in jedem Wagen mindestens eine hatte……

  96. Macht euch nichts vor. Selbst wenn kein einziges dieser Scheissblätter noch verkauft werden würde, sie würden trotzdem nicht verschwinden und uns weiterhin in irgendwelchen Wartezimmern belästigen. Wollen wir wetten, dass ähnlich des “Rundfunkbeitrags“ ein “Printmedien-“ bzw. “Zeitschriftenbeitrag“ eingeführt wird? Schon jetzt jammern die Schmierfinken ja über den “verschärften Wettbewerb“ und der Gefahr für die Demokratie, würde die Schmierjournallie verschwinden.

    Die Höhe ist dabei natürlich nach oben offen. Gehen wir mal von 5€ pro Monat und pro Nase aus; in 5 Jahren steigt es dann auf 10€ usw.

    So funktioniert die Merkelokratie.
    Und was das beste ist: das Volk findet es einfach nur GEIL!!

  97. „Für Leute wie mich geht es um mehr als Volkswirtschaft, es geht um die Existenzberechtigung. Kippt die Stimmung wirklich, muss ich gehen“, sagt die Ataman.

    Da werden wir sie wohl beim Wort nehmen, wenn wir „die (Bomben-)Stimmung“ des Multikults weiter gekippt haben, denn auch diese linksliberalen, linksgrünen und linksextremistischen „Türkisch-, Kurdisch- und sonst wie ISlamischstämmigen“ sind für uns mehr als entbehrlich!
    Flüssiger als flüssig, ist überflüssig!

    Ich muss nur Yücel und Özoguz erwähnen, die unser Land, seine Menschen und seine Kultur erklärtermaßen abgrundtief hassen, und uns verordnen wollen, die sich der Aufklärung verdankenden „gesellschaftlichen Grundlagen“ mit den Anhängern eines pseudo-religiösen Irrationalismus und Obskurantismus „täglich neu auszuhandeln“, mit dem Ergebnis, dass „wir“ jetzt schon inzestuöse und perverse Kinder-, Viel- und Zwangsehen, sowie „Elemente der Scharia“ – gefälligst! – zu „tolerieren“ haben, wenn „wir“ nicht als „Nazis“ durchgehen wollen.

    Der Zynismus dieser linken Kültürbereicherer aus ISlamistan besteht eigentlich vor allem darin, dass sie in ihren Herkunfts- und Heimatländern, mit denen sie sich kulturnarzisstisch ähnlich „verbunden fühlen“, wie ihre muselmanischen Konkurrenten, die die Verhältnisse ihrer heimatlichen Wüsten- und Trümmerlandschaften bei uns einschleppen, die Auseinandersetzung mit dem ganz realen ISlamischen Faschismus verloren haben, und uns nun kackfrech empfehlen, dieser fatalen „Entwicklung“ zu folgen!

    Im Grunde kann „es“uns unter´m Strich conchita-kackwurscht sein (um beim kunterbunten Multikult zu bleiben), ob sich orientalische Clan- und Sippenwirtschaft (statt Atamans „Volkswirtschaft“, sozusagen), Extremismus, Kriminalität und Gewaltfolklore in Gestalt ISlamistischen Fanatismus´ bei uns breitmachen, oder in eher linken Varianten: Also Erdogans Faschoparteien MHP und AKP „oder“ die nicht weniger radikalen und kulturnarzisstischen Osmanen- und Kurden-Kampfgruppen wie CHP, PKK oder TKP/ML, bzw. die ISlamistische Hamas „oder“ deren linksextremistischen Konkurrenten aus der PLO, wie PFLP oder DFLP, die einen mörderischen Wettstreit darum führen, wer im „Kampf gegen den Zionismus“ die meisten Juden ermordet…

    Pünktlich zum 50. Jahrestag der 68er-Kulturrevolution, in deren Folge „wir“ nun genderkonforme Unisex-Scheißhäuser, Quotenfrauen überall und den Multikult bis zum Exzess haben, hat man nun urplötzlich den „Antisemitismus“ entdeckt, ohne freilich den Zusammenhang von „neuer Linker“ und dem Antisemitismus, der zumeist als Antizionismus daherkommt, zu benennen. Eine weitere reife Leistung der politischen Korrektness und ihrer verordneten kollektiven Amnesie alles Zeitgeschichtliche betreffend…

    Die Tatsache, dass seit Jahrzehnten jüdische und israelische Einrichtungen unter Polizeischutz stehen, verdankt sich nämlich nicht so sehr dem „Rechtsextremismus“, dessen Antisemitismus sich hauptsächlich in den widerlichen Schlagzeilen der „National-Zeitung“ niederschlägt, oder in „Schulungsbriefen“ der NPD, sondern dem mörderischen Zusammenwirken eines linken Extremismus mit nahöstlichen Terror-Regimes und -Bewegungen. Eine brandgefährliche Mischung, die seit Ende der 1960er-Jahre zu wechselseitig „inspirierten“ und tatkräftig unterstützten Mordtaten an Juden, Israelis sowie nicht-jüdischen Europäern und Amerikanern führte.

    Während eine „ideologisch gefestigte“ Linke in der Person eines Wilfried Böses im ugandischen Entebbe „den Faschismus bekämpfte“, indem dieser, gut dreißig Jahre nach Auschwitz, Juden von Nicht-Juden selektierte, kennt der heutige linke Mainstream in seiner perversen ISlam-Vernarrtheit (Broder) noch weniger Grenzen in seiner grenzenlosen Borniertheit, mit der er die Grenzen „für alle“ öffnet, um schließlich mit einem salonlinken Wirrkopf der Alpen-Prawda, nämlich Heribert Prantl, zu postulieren, dass „auch der Salafismus zu Deutschland“ gehört.

    Inzwischen ist auch der zum Antizionismus gewendete Antisemitismus mit seiner „berechtigten Kritik an Israel“ und dessen „unmenschlicher Besatzungspolitik“ Standardfloskel einer „EU-Außenpolitik“.
    Und während man vollmundig „jüdische Siedlungen in Ostjerusalem und im Westjordanland“ kritisiert, wird die muslimische Landnahme in Westeuropa durch bildungsferne Unterschichten fröhlich forciert.

    Akifs Charakterisierung des SPIEGEL, der einstmals links, dabei aber intelligent war, und heute nur noch links und humorlos und im kulturrevolutionären Stil beleerend ist, so wie sich die gesamte Linke in ihrem Verfallsprozess darstellt, ist kaum etwas hinzuzufügen.

    Ähnlich den Parteien des Linkskartells – SPD, Grüne, Linkspartei , die ihren Weg in die Bedeutungslosigkeit mit der fanatischen Ernsthaftigkeit des Narrentums vollziehen (so wie überall in Europa!), betreiben auch die Lügen- und Lückenmedien ihren verdienten Abgang tatkräftig!
    Während aber SPD, Linke und Grüne wenigstens auf die Wählerstimmen von Erdogans ISlamfaschistischen, fünften Kolonnen – ausgestattet mit wieviel Pässen auch immer -, rechnen können, nutzen den „Printmedien“ die eingeschleppten Analphabeten nichts. Selbst wenn man Texte in Türkisch, Arabisch oder Suaheli beilegt…

    Insofern könnte „es“ für „die Ataman“ eng werden; aber bevor sie, die nichts kann und gelernt hat, außer „was mit Medien zu machen“, ins Bodenlose fällt, wird sie zu Lasten unserer GEZwangsabgaben „öffentlich-rechtlich“ aufgefangen werden. Hundertprozentig! „Gehen“ wird sie wohl nicht…

  98. Aber wer mit Verstand in der Birne liest schon SPON-Kolumnen außer denen von Jan Fleischhauer? Ich halte mich da lieber an Matthias Matussek, der in seinem „White Rabbit“-Buch schreibt:

    Nach dem Weggang von Stefan Aust als Chefredakteur war aus dem „Spiegel“ eine orientierungslose antiautoritäre Krabbelgruppe geworden, die in die brave linksgrüne Ebene zog und in der die sogenannte Mitarbeiter-KG, deren Vertreter aus allen Verlagsbereichen per Urabstimmung gewählt wurden, nun die Richtlinien bestimmen sollte. …

    Machen wir uns nichts vor: Der Journalismus, wie wir ihn kannten, …, ist im Sumpf gelandet. Wer mal in Redaktionskonferenzen rumsaß, wird schnell gemerkt haben, hier ist ein Haufen Irrer zusammen, die um die abwegigsten und exzentrischsten Thesen streien. Man will ja schließlich Aufmerksamkeit. Man will verkaufen, sich und das Blatt. Keiner weiß heute noch, wie das geht. Die Auflagen der Blätter schrumpfen wie Schnee in der Sonne. Doch ganz so schuldlos sind die Redakteure nicht. Sie schreiben an ihrem Publikum vorbei. Drei Viertel aller Redakteure sind linksgrün einzuordnen. Drei Viertel aller Journalisten fühlen sich als Vormund der Leser auf dem Weg in eine grüne, atomfreie, durchgegenderte, grenzenlose Internationale.

    https://www.amazon.de/White-Rabbit-Abschied-gesunden-Menschenverstand/dp/3959720807

  99. @ von linksgrünen Politikern gehasster Bio-Deutscher 24. April 2018 at 12:25

    Wollen Sie etwa Dome, Kirchen u. Synagogen, Klöster,
    Kapellen, Wegkreuze u. Heiligenhäuschen in die Luft jagen?
    Wollen Sie kath. Prozessionen u. Schützenumzüge verbieten?
    Wollen Sie Gipfelkreuze absägen?
    Wollen Sie auf Friedhöfen Kreuze verbieten?
    Wollen Sie Weihnachten u. Ostern abschaffen?
    Wollen Sie alle gesetzl. christl. Feiertage abschaffen?
    Wollen Sie Museen von christl. Kunst u. Sakralkunst reinigen?
    Wollen Sie Martinsumzüge, Weihnachtsmärkte u.
    Straßenschmuck verbieten?
    Sind Sie Faschist oder Bolschewist?

  100. Araber überfallen 18-jährigen auf dem „Platz der Kulturen“ in Unna
    johann 24. April 2018 at 12:14

    Hehehe, ist das geil!
    Ähnlich schön wäre etwa zu DDR-Zeiten gewesen:

    „Massenschlägerei zwischen deutschen und sowjetischen Jugendlichen in der ‚Straße der deutsch-sowjetischen Freundschaft'“.

  101. >>„Schlecht gelaunte Deutsche sind unangenehm bis gefährlich.

    Brandgefählich ist der Sozialismus im Endstadium: „Der Letzte fackelt das Haus ab“

  102. Seit Jahresanfang lese ich dieses Blatt nicht mehr (ich weiß, bin viel zu lange dabeigeblieben – mein Abo lief von 1980 bis 2017). Jede Woche das unsägliche Geschreibsel der Herren Feldenkirchen, Diez, Kurbjuweit, Augstein, garniert mit den wirren Ergüssen von Frau Schwitters – besser wissen sie es offenbar wirklich nicht.

  103. Der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, rät Juden davon ab, sich in Großstädten öffentlich mit einer Kippa zu ihrer Religion zu bekennen.
    ——
    Auch noch ein Vorschlag, keine Kipa, keine Synagogen, keine Erinnerungsstätten oder Denkmäler an den Holocausts in Deutschland und keinen Zentralrat der Juden in Deutschland, dann glauben die Moslems Deutschland wäre Judenfrei. Während des Holocausts wurden die Juden gezwungen ihr eigenes Grab zu schaufeln, heute schaufeln sie es , dank der Empfehlung ihres Zentralrates freiwillig.

  104. Maria-Bernhardine 24. April 2018 at 12:50

    Wenn’s der Sicherheit dient, warum nicht?
    Was ist Ihnen wichtiger?

  105. War es eine Teufelssekte? Könnte sein – mir fällt da eine ein…

    Koblenz: Kopf von enthauptetem Mann gefunden
    Einen Monat nach dem Fund eines enthaupteten Obdachlosen auf einem Friedhof der deutschen Stadt Koblenz – krone.at berichtete – hat die Staatsanwaltschaft am Montag den Fund des Kopfes bestätigt. „Der Kopf lag am Tatort“, sagte der Koblenzer Oberstaatsanwalt Rolf Wissen.

    Mit Blick auf die immer noch ausstehende Bestattung des 59-jährigen Opfers ergänzte er gegenüber der Deutschen Presse-Agentur: „Die Freigabe der Leiche wird nach Abschluss sorgfältiger rechtsmedizinischer und kriminaltechnischer Untersuchungen voraussichtlich in Kürze erfolgen können.“ Rumpf und Kopf würden „millimetergenau“ unter die Lupe genommen. „Das Verfahren ist eine Herausforderung“, sagte Wissen. Die Sonderkommission „Hauptfriedhof“ arbeite mit Hochdruck an dem Fall.

    „Ist es eine Teufelssekte?“
    Zur Tatwaffe und zum möglichen Motiv für die Enthauptung des 59-jährigen Pfandsammlers auf dem Koblenzer Hauptfriedhof äußerte sich Wissen nicht. Die „Bild“-Zeitung fragte am Montag mit Blick auf den oder die Täter: „Ist es die Pfandflaschen-Mafia? Ist es eine Teufelssekte?“ Das Opfer habe den Friedhof wegen einer Toilette und eines Waschbeckens als Schlafstätte geschätzt, berichtete das Blatt.

    Der Mann war am 23. März tot gefunden worden. Er hatte den Ermittlern zufolge in Koblenz mit Kunst gehandelt, Ende der 1990er-Jahre sein Geschäft aber schließen müssen. Die Fahnder beschrieben ihn als zurückhaltend, freundlich und gebildet. Der 59-Jährige soll kaum oder keinen Alkohol getrunken und auch keine Drogen genommen haben.

    http://www.krone.at/1697780

  106. In der ersten Reihe der Leservertreiberinnen und Leservertreiber steht unangefochten Sibylle Berg, hier mit einem besonders schäbig-infamen Schmierartikel, ihr jüngstes Machwerk: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/das-besorgte-deutsche-buergertum-endlich-wieder-stark-kolumne-a-1202510.html

    Übrigens moniert meine Rechtschreibfunktion Leservertreiberinnen, nicht aber Leservertreiber. Was geht hier vor? Diskriminierung? Korrekt hätte es ja ohnehin heißen müssen: „Leserinnen- und Leservertrei ..“. Ja, ich weiß, sehr betagte Scherze, aber immer wieder schön. Und gar nicht so abwegig:

    Seminararbeit in einer Fachhochschule: Die Studentin schreibt 23 Seiten (25 Seiten sind die maximal erlaubte Länge) – und bekommt diese nach wenigen Tagen zurückgeschmissen. Begründung: Sie hat den Text nicht gegendert!

    Wutentbrannt scheibt die junge Dame halt die Arbeit um. Jetzt steht immer dort, wo „Franchisenehmer“ gestanden ist – diese waren das Thema ihrer Arbeit –, nun „Franchisenehmer und Franchisenehmerin“ (bisweilen muss sie freilich auch beide Formen im Singular und Plural verwenden, aber diese Vierfach-Folter will ich den Tagebuchlesern ersparen). Nun aber ist der Text nicht mehr 23 – sondern gleich 27 Seiten lang. Daher muss sie aber jetzt die Arbeit noch einmal überarbeiten, um zwei Seiten wegzukürzen.
    http://www.andreas-unterberger.at/2012/09/ein-land-versinkt-im-sumpf-der-bloedheit/#sthash.MuPCgVVM.dpuf

  107. Man könnte annehmen, die dicken Brillengestelle dieser Leute, die als Charakterersatz auf ihren blasierten Gesichtern sitzen, wirken wie Scheuklappen – und sie erkennen deshalb die Realität nicht.

  108. @0Slm2012
    danke, hervorragender Kommentar!
    Für den Krypto-Judenhass von links-grün sind die knuddeligen Palästinenser beste Projektionsfläche. Damit solidarisiert man sich, was das Zeug hält. Dass die übergroße Mehrheit dieser sauberen Klientel tagtäglich seit Jahrzehnten die Ausrottung aller Juden herbei wünscht (was die Israelis frecherweise verhindern wollen und deshalb einer Zwei-Staatenlösung zutiefst und berechtigterweise misstrauen) – Schwamm drüber. Für den linken Mainstream sind die Juden die Bösen. Da schließt sich doch der ewige Kreis des Judenhasses wieder.

  109. In „meiner“ Kneipe hat der Spiegel auch erfolgreich die
    Notbremse gezogen. Da ich ihn schon lange nicht mehr kaufte,
    warf ich hin und wieder, wenn ich meine Frau beim „Cocktail-Saufen“
    begleitete, einen Blick hinein um regelmässig in
    schmerzvolles Stöhnen zu geraten mit Ausrufen wie :
    „Gott, unglaublich !“ und
    „was bin ich froh, dafür schon lange kein Geld mehr ausgegeben
    zu haben“, „es ist kaum fassbar, was aus diesem Blatt wurde“.
    Diese Antiwerbung der „Nachrichten-Magazine“ durch sich selbst
    wurde nun erfolgreich durch Wegbleiben von Spiegel, Stern und Focus beseitigt.
    Sehr clever und simpel, und dabei soO effektiv.

  110. Ich bin gerade in Bad Berneck, tiefe oberfraenkische Provinz, Eingang zum Fichtelgebirge. Auf dem Markt ganz wenige Deutsche, meist mit Rollator und Krueckstock. Dafür jede Menge Kopftuch Windeln mit Kindern an der Hand, im Kinderwagen, im Bauch. Dazu Asyl Neger mit Nike Schuhen am Fuß und I-phone am Ohr. Gewürzt mit Rotations Europäern.

    Mahlzeit, sag ich

  111. https://www.facebook.com/alternativefuerkassel/photos/a.1128233447209591.1073741828.1127700433929559/1956945507671710/?type=3

    10 Jahre noch, dann haben wir alle Ramadan!

    Ihr Gutmenschinnen werdet Euch noch wundern, welche Bereicherungen uns da so sehr beglücken.

    Hätte man den DDR Bürgern 1989 gesagt, das die beste Schülerin Mielkes einmal Staatsratsvorsitzende wird und diese Macht nicht wieder hergibt, sondern sie nachhaltig dazu nutzt, aus Deutschland die deutsche islamische Republik zu machen, hätten die sofort alle Transparente verbrannt und wären wieder still und leise zur Maloche gegangen. Jetzt brauchen sie keine Reisefreiheit mehr, wenn sie Ankara, Rakka,Tunis oder Kairo sehen wollen – jetzt brauchen sie nur in den Hinterhof oder auf die Straße zu schauen.

    Gauland, nicht mehr lange, dann gibts nix mehr zurück zu holen. Die Indianer holen sich ihr Land auch nicht mehr zurück!

  112. @ Maria-Bernhardine 24. April 2018 at 12:07

    Aha, der Heiligenschein des Scheinheiligen. Nur daß die Sonnenstrahlen bei ihm aus Urinstrahl bestehen. „Goldgelb“ trifft auf jeden Fall zu.

    Er sollt sich deshalb eine Windel um den hohlen Eierkopf wickeln wie seine geliebten Moslems (die ja ganz vernarrt auf Kamelpipi sind).

  113. „Großeinsatz im Englischen Garten

    Vorgetäuschte Schlägereien und Angriffe auf Rettungssanitäter und Notarzt am Monopteros: Einsatzkräfte ärgern sich über diese „Provokationen

    Im Englischen Garten habe am Samstagabend eine laut Polizeipräsidium „deutlich aufgeheizte Stimmung“ unter den rund 1000 Menschen geherrscht, die auf den Grünflächen um den Monopteros-Hügel lagerten. Zunächst seien am Abend Notrufe eingegangen, welche Schlägereien meldeten. Die bestätigten sich für die ausgerückten Beamten jedoch nicht. Dafür beobachteten sie bei der Kontrolle, dass „mehrere, augenscheinlich verabredete Schaukämpfe“ stattfanden. Es habe sich wohl um absichtliche Provokationen gehandelt, lautet die Einschätzung im Münchner Präsidium, wie ein Sprecher am Sonntag sagte.

    Die angebliche Reanimation, zu der kurz vor 22 Uhr dann ein Feuerwehr-Rettungswagen gerufen wurde, habe sich analog zu den vorherigen Schein-Schlägereien ebenfalls als etwas ganz anderes erwiesen: Es habe „eine Person mit Alkoholvergiftung“ gegeben, sie wurde in eine Klinik gebracht. Bei diesem Einsatz sei es allerdings zu erheblichen Ausschreitungen gegen die Retter gekommen, teilte die Münchner Berufsfeuerwehr am Sonntag mit.

    Die Einsatzkräfte berichteten von einer auffällig großen Menschenansammlung am Monopteros sowie von einer „deutlich angespannten Grundstimmung“. Im weiteren Verlauf seien Jugendliche zu den Rettungskräften gekommen und hätten ihnen mitgeteilt, dass sich in der Menschenmenge eine Person befinde, die immer wieder bewusstlos werde. Als Sanitäter und Notarzt jenen Menschen mit Alkoholvergiftung schließlich zum Rettungswagen gebracht hatten und im Inneren versorgten, seien Jugendliche immer wieder auf den Rettungswagen geklettert und hätten diesen von allen Seiten geschüttelt. Weitere Feuerwehrkräfte gingen dazwischen. Doch auch am Feuerwehrfahrzeug machten sich Jugendliche zu schaffen, versuchten darauf zu klettern und öffneten die Rollokästen am Fahrzeug. Wieder schritten Retter dagegen ein. Dann habe es Flaschenwürfe gegen die Feuerwehrleute gegeben, woraufhin die Polizei über Funk zum Großeinsatz gerufen wurde. Bis 23.30 Uhr habe sich die Lage dann dank der Anwesenheit von 100 Polizeibeamten und der Helikopter-Beobachtung aus der Luft beruhigt. Die Einsatzkosten für Hubschrauber und Hundertschaft belaufen sich auf locker 10 000 Euro.“

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/feiernde-rasten-aus-grosseinsatz-im-englischen-garten-1.3954614

  114. Pakistani-Moslem verwüstet Kirche:

    „24-Jähriger verwüstet Kirche – Staatsschutz ermittelt

    Chemnitz. Ein junger Mann ist in der Nacht zum Samstag in die St. Markuskirche an der Pestalozzistraße auf dem Chemnitzer Sonnenberg eingedrungen und hat dort randaliert. Ein Gemeindemitglied bemerkte die Verwüstung am Samstagmorgen und alarmierte die Polizei. Nach Angaben der Beamten stellten sie den 24-jährigen Eindringling in der Kirche. Der 24-Jährige soll mehrere Sachbeschädigungen im Altarraum und im Keller des Gotteshauses begangen haben, der Schaden wird aktuell auf eine fünfstellige Summe geschätzt. Nachdem der Eindringling vorläufig festgenommen wurde, wurde er am Samstagabend aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

    Der Staatsschutz ermittelt gegen den Mann pakistanischer Herkunft wegen des Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch.“

    https://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/24-Jaehriger-verwuestet-Kirche-Staatsschutz-ermittelt-artikel10189343.php

  115. @ Maria-Bernhardine 24. April 2018 at 12:07

    Augstein ist tatsächlich ein Kamel: bucklig wie Quasimodo, glotzt doof wie ein Wüstenschiff in die Kamera, sieht überall Fata Morganas, käuert wie ein Paarhufer ständig denselben Mist wieder, den er schon vor Jahren abgesondert hat. Am (unteren) Ende kommt raus, was man als Kameldung bezeichnen könnte. Daß man nicht nur in der Wüste, sondern in Berlin davon leben kann, ist ein Wunder aus 1001 Nacht.

  116. Leichenfund in Chemnitz: Polizei bittet um Mithilfe, da „eine Straftat nicht auszuschließen“ sei…:

    „Nach Leichenfund in Chemnitz: Polizei weiß, wer der Tote ist

    Chemnitz. Nach dem Fund einer Leiche in einer Industriebrache an der Zwickauer Straße hat die Polizei nun Klarheit über die Identität des Opfers: Es handel sich um den 20-jährigen Chemnitzer Gerd Seidel. Nach der Sektion des Leichnams gehen die Ermittler davon aus, dass der junge Mann auf nicht natürliche Weise zu Tode kam. Das heißt, eine Straftat ist nicht auszuschließen.

    Nun bittet die Polizei um Mithilfe aus der Bevölkerung: Wer hat den jungen Mann zwischen Ende Juli und dem 13. September gesehen? Wann und wo wurde Gerd Seidel letztmalig gesehen? Für Hinweise: Telefon 0371 3873445.“

    https://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Nach-Leichenfund-in-Chemnitz-Polizei-weiss-wer-der-Tote-ist-artikel10007009.php

  117. Selbsthilfegruppe 24. April 2018 at 14:02

    Die Meldung war von 2017.

    „In Augustdorf hat ein Flüchtling mit einer sonderbaren Aktion für einen Schreckmoment gesorgt. Der 18-jährige zog sich in der Ortsmitte aus, lief dann nackt durch Augustdorf und schrie dabei „Allahu Akbar“. Der ins Deutsche übersetzte Ruf „Gott ist groß“ wird von vielen mit terroristischen Anschlägen in Verbindung gebracht. Der junge Flüchtling ist in eine psychiatrische Einrichtung gebracht worden.“

    https://www.radiolippe.de/nachrichten/lippe/detailansicht/18-jaehriger-laeuft-nackt-durch-ort.html

    „Allahu Akbar“ heißt sinngemäß- man weiß es mittlerweile- „Allah ist größer“.

  118. „Im Berliner Tiergarten
    Teenager-Gruppe prügelt auf Radfahrer (46, 56) ein und raubt sie aus

    In der vergangenen Nacht wurden im Großen Tiergarten zwei Männer von sechs bis sieben jungen Männern überfallen und beraubt. Drei Tatverdächtige konnten später festgenommen werden.

    Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen waren die beiden Männer, 46 und 56 Jahre alt, mit den Rädern im Park unterwegs, als sie gegen 1 Uhr in Höhe der Löwenbrücke von der Gruppe junger Männer umringt, getreten und geschlagen wurden.
    Mit Messer bedroht und Handy gestohlen

    Einer der Angreifer soll im weiteren Verlauf die beiden mit einem Messer bedroht und die Herausgabe der Handys gefordert haben.

    Mit dem Mobiltelefon des 46-Jährigen als Beute soll die Gruppe dann geflüchtet sein, nachdem die Angegriffenen laut um Hilfe gerufen hatten. Die Überfallenen wurden beide leicht am Kopf verletzt und lehnten eine ärztliche Behandlung ab.
    Tatverdächtige festgenommen

    Während die alarmierten Polizisten die Anzeige aufnahmen, konnte der 46-Jährige den Standort seines Handys orten. Unterstützungskräfte einer Einsatzhundertschaft nahmen kurz danach in der Straße des 17. Juni Ecke Klopstockstraße drei Tatverdächtige fest, zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren, und einen 18-Jährigen.“

    https://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/teenager-gruppe-pruegelt-auf-radfahrer-46-56-ein-und-raub-sie-aus

  119. @ acrimonia 24. April 2018 at 12:40:
    Wollen wir wetten, dass ähnlich des „Rundfunkbeitrags“ ein „Printmedien-“ bzw. „Zeitschriftenbeitrag“ eingeführt wird?

    Genau mit der Idee hat sich Mark Jan Eumann, der frühere NRW-Staatssekretär, SPD, schon vor vier Jahren profilieren können, hat aber niemanden außer FAZ-Hanfeld interessiert: Eumann hat eine Stiftung für Journalismus mit dem Namen „Partizipation und Vielfalt“ vorgeschlagen (hätte Orwell nicht besser gekonnt), die aus Rundfunkgebühren finanziert wird, auch der DJV konnte sich für Idee erwärmen. FAZ.net-Leser Karl Abonzius meinte dazu:

    Jetzt soll ich also nicht nur den gigantischen Medienapparat von ARD/ZDF, sondern auch sozialdemokratisch beeinflusste Journalismus-Stiftungen mitfinanzieren, die politisch korrektes Wohlverhalten finanziell belohnen können! Auf ein Eingreifen der Verfassungsgerichtsbarkeit kann man nicht hoffen, da agieren die gleichen CDU/SPD/Grünen-Schranzen wie zum Beispiel in den Universitäten, wo Titelbetrüger wie Eumann bei den sozialdemokratisch durchwirkten Räten mit ihrem Schwindel durchkommen.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/jan-marc-eumanns-journalismus-stiftung-13019124.html

    Die Stiftung ist Realität geworden, sehe ich gerade, heißt jetzt „Vor Ort NRW“, mit schönen neuen Posten:

    https://www.vor-ort.nrw/

    Eumann hatte nicht nur bei seiner Dissertation geschummelt, Ende letzten Jahres ist er mit Hilfe sozialdemokratischer Mauschelei zum Direktor der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz gewählt worden; die Landesmedienanstalten werden, was kaum einer weiß, aus den Rundfunkgebühren finanziert.

  120. „In manchen Ecken Berlins treibt man sich lieber nicht im Dunkeln alleine herum. Bürgermeister Michael Müller empfiehlt ein Taxi anstatt zu Fuß unterwegs zu sein.

    (…)
    Müller:
    „No-go-Area heißt: Es gibt Bereiche, in die man sich zu keiner Tages- und Nachtzeit hineintraut, weil man um Leib und Leben fürchten muss. Das haben wir in Berlin nicht. Was es hier allerdings (…) gibt, sind Gegenden, in denen man sich zu später Stunde lieber ein Taxi nimmt als alleine zu Fuß unterwegs zu sein.““

    https://www.bild.de/regional/berlin/michael-mueller/wo-berlin-nachts-zu-gefaehrlich-ist-55462888.bild.html###wt_ref=https%3A%2F%2Fwww.politikversagen.net%2F&wt_t=1524571656962

    Wo sieht Herr Müller den Unterschied zwischen No-go-Areas und Berlins besagten „Gegenden“?

  121. Selbsthilfegruppe 24. April 2018 at 14:05

    Ein nackter Moslem in unseren Breitengraden darf tätsächlich als Terrorakt gewertet werden. Man kann nur Stoßgebete zum Himmel senden und um Erhörung bitten, daß diese beschwanzten Kuffnucken nicht bald zum Alltagsbild in unseren Fußgängerzonen gehören.

  122. Ich brauche keine Zeitschriften,die mir Tagtäglich Lügen auftischen und die Realitäten versuchen
    schön zu reden ,den Volksverrätischeren Altparteien an den Lippen hängen und sich in deren Allerwertesten breit machen,um als Belohnung noch irgendetwas an Kohle zu ergattern,damit sie nicht in die Pleite rutschen!
    Diese Linksversifften Schmierblätter und Merkelsystem Trommeln bekommen das was sie sich
    redlich verdient haben.
    Ach ja und das lustigste an dem Leserverlust ist,das gute 8 Millionen Migranten,wohl nie
    eine Deutsche Zeitung in die Hand nehmen um sich über irgend etwas zu informieren.
    Also treibt die Personengruppe,die diesen Schmierblättern ja so am Herzen liegt,sie mit in den Ruin..

  123. „Für Leute wie mich geht es um mehr als Volkswirtschaft, es geht um die Existenzberechtigung. Kippt die Stimmung wirklich, muss ich gehen.“

    An ihrer Stelle würde ich das machen, bevor die Stimmung…

  124. „Gewinner der Niedrigzinspolitik„Krise hat deutschen Haushalt saniert“: EU-Länder sparen dank EZB 1,1 Billionen Euro Zinsen.“

    Wenn ich solche Meldungen lese,kommt mir der Schaum vor den Mund.
    Wieso ist hier der Deutsche Haushalt saniert worden?
    Ist auch nur ein Euro unserer Billionen Schulden getilgt worden?
    Wird durch diese 0 Zinspolitik nicht die Kosten der Migration verschleiert?
    Beschenkt es die Banken nicht mit Milliardengewinnen,oder zahlt einer unserer User hier
    0% oder 1% für einen entsprechenden Ratenkredit und damit meine ich nicht die
    Mogelpackung der 0% für diese läppischen 1000€.
    Was soll dieser Lügenartikel und was soll er bewirken?
    Vielleicht,daß das Deutsche Volk,heute Abend beruhigt ins Bett geht,weil es uns ja noch
    nie so gut gegangen ist?
    Sind die willigen Helfer des Merkelsystems,die Initiatoren solcher Artikel?
    Es ist wie beim Adolf damals,der Endsieg war bis zur Kapitulation in absoluter Nähe,
    wurde dem Volk jedenfalls versucht zu vermitteln,eben durch diese gleichgeschalteten Medien
    und der damals schon existenten Lügenpresse.

    https://www.focus.de/finanzen/news/gewinner-der-niedrigzinspolitik-krise-hat-deutschen-haushalt-saniert-eu-laender-sparen-dank-ezb-1-1-billionen-euro-zinsen_id_8818069.html

  125. @ Jochen Keller, 24.04.09:44

    Das ist doch Quatsch. Den Titel „Land der Dichter und Denker“ hat sich Deutschland durch eine überschaubare Zahl von hochintelligenten Landsleuten“ erworben.

    Mit Verlaub, IHR Kommentar ist Quatsch: Diese ‚überschaubare Zahl‘ war im 19. und 20 Jh. entschieden höher als im ausgehenden 20. Jh. Wenn es, wie vor wenigen Jahren von zwei Journalisten in einem Versuch nachgewiesen wurde, Germanistikprofessoren gibt, die Rechtschreibfehler machten und wie selbst im ÖRR-TV gesehen eine Studentin der Neueren Geschichte noch nicht einmal wusste, was der Spartakusbund war, zeigt das doch, wohin die Reise der Dichter und Denker geht. Seit Jahrzehnten hat man die Hauptschule – früher als anerkannte Vorbereitung für die meisten Berufe – seitens der (linken) Politik als Bildungsabstellgleis für die Doofköppe der Nation diskreditiert. So sind dann auch die Hauptschulabgänger: Ein Tischlermeister empfing sechs Bewerber um einen Ausbildungsplatz. Kein einziger hatte noch nicht einmal die bildungsmäßigen Minimalvoraussetzungen für die Ausbildung erfüllt (z.B. Rechenaufgabe 1,5 x 2). Die Niveaus aller Schulformen hat man im Laufe der Zeit dramatisch gesenkt. Man schaue sich einmal die schriftlichen Arbeiten von zeitgenössischen Abiturienten an, Sie werden über die Fehler erstaunt sein. So etwas gab es vor 50 Jahren noch nicht, da musste man Fehler noch mit der Lupe suchen – und das noch ganz ohne Korrekturprogramm.

  126. Ja, ist ein ganz tolles Land.
    Heute nur zwei mal Nötigung.

    Epileppi,ja?
    Damals vor 30 Jahren, da waren wir öfter im Sounds in Hamburg. Kennt das noch jemand?
    Da gab s ein Gast, den nannten wir aufgrund seines Tanzstils Epileppi.
    Musst ich gerade dran denken und mal loswerden, sofern man mir ein wenig Nostalgie gestattet.
    Also ich grüße Epileppi und alle, die damals ins Sounds gingen.
    4 Etagen hoch.
    Gott, waren das friedliche Zeiten.

  127. @ Blimpi, 24.02. 15:00

    Ist auch nur ein Euro unserer Billionen Schulden getilgt worden?

    Nein, natürlich nicht! Trotzdem feiert unsere Nomenklatura die ’schwarze‘ Null als persönlichen Erfolg. Sie verschweigt aber geflissentlich, dass die ’schwarze‘ Null lediglich durch Draghis zerstörerische Zinspolitik zustande kommt und nicht durch eigene Leistung! Beim gegenwärtigen Schuldenstand von ca. 2,2 Billionen müsste die öffentliche Hand bei einer normalen (gesunden) Zinspolitik heute ca. 60 Mrd. per annum abdrücken. Das sagt uns die Berliner Bande jedoch nicht, sondern feiert sich selbst, während dem deutschen Sparer die Ersparnisse abgeschmolzen werden.

  128. Sehe gerade…da steht gar nicht Epileppi : – ).
    Sondern Eplleppl.

    Apropos…
    Kennt noch jemand das Appel?
    : – )

    (ich schmeiß mich wech…. : – ) )

  129. @ HRM 24. April 2018 at 13:32:
    „@0Slm2012
    danke, hervorragender Kommentar!
    Für den Krypto-Judenhass von links-grün sind die knuddeligen Palästinenser beste Projektionsfläche. Damit solidarisiert man sich, was das Zeug hält. Dass die übergroße Mehrheit dieser sauberen Klientel tagtäglich seit Jahrzehnten die Ausrottung aller Juden herbei wünscht (was die Israelis frecherweise verhindern wollen und deshalb einer Zwei-Staatenlösung zutiefst und berechtigterweise misstrauen) – Schwamm drüber. Für den linken Mainstream sind die Juden die Bösen. Da schließt sich doch der ewige Kreis des Judenhasses wieder.“
    _________________________
    Freut mich, wenn ich Ihre Zustimmung finde.

    Der zum Antizionismus gewendete Antisemitismus zeigt sich auch immer dann, wenn sich in den politisch korrekten Stuhlkreisrunden des ÖR-Polittalks „alle einig“ sind, dass „die israelische Außen-, Sicherheits- und Besatzungspolitik“ das „Haupthindernis für die Befriedung des Nahen und Mittleren Ostens“ ist, bzw. das nahöstliche HauptProblem – weil seit der Gründung Israels die arabischen Länder die „palästinensische Frage offen“ halten, und sich weigern, die „Palästinenser“ zu integrieren.

    Mehr noch: Der „Vertriebenenstatus“ der „Palästinenser“ vererbt sich, so dass sie in dritter, vierter, fünfter Generation immer noch „Flüchtlinge“ und „Vertriebene“ sind, die von der „internationalen Staatengemeinschaft“, d. h. vor allem von Westeuropa und den USA – nicht etwa den arabischen Ölländern, die finanzieren Moscheenbau und Fußball-WMs -, alimentiert werden.

    Die Behauptung, dass Israel daran „schuld“ ist, wenn die meisten arabischen und ISlamischen Länder in einem vorindustriellen und vorbürgerlichen Zustand verharren, ist durchaus antisemitisch, ebenso der Hass auf Israel, wo heute Juden und Jüdinnen einen Staat wehrhaft verteidigen, was – Juden in Uniform, ganz unmöglich! – Nazis, Muslime und Linke gleichermaßen kränkt.

    Insofern trifft es sich irgendwie, dass 70 Jahre Israel, 50 Jahre „Achtundsechzig“ und ein Antisemitismus, von dem sogar Merkill inzwischen Kenntnis genommen hat, gerade zusammentreffen.
    Und hier wird politisch korrekt gelogen, dass sich die Balken biegen, was aber angesichts der Orientalisierung und ISlamisierung mit ihren ständigen Erzählungen aus 1000 und einer Nacht kaum verwunderlich ist.

    Beim jetzt thematisierten Antisemitismus, wird schon wieder alles unternommen, um die neue, mörderische Qualität durch die muslimischen Mit- und Neubürger zu relativieren, indem – logisch! – wieder einmal ein bundesdeutscher „Rechtsextremismus“ hervorgekramt wird. Den will ich gar nicht beschönigen, aber er betreibt mit „National-Zeitung“ und NPD vor allem Propaganda.
    Eindeutig rechtsextrem war der Mord an dem jüdischen Verleger Schlomo Levin und seiner Lebensgefährtin Frida Poeschke 1980 in Erlangen, wobei der Täter aus der Nürnberger „Wehrsportgruppe Hoffmann“ kam, die sich schließlich in den Libanon zur linken PLO absetzte, wo sie auf zahlreiche westliche Linksterroristen stieß!
    Blutige Anschläge auf Juden und Israelis bzw. deren Einrichtungen, aber auch gegen Nichtjuden, in der Bundesrepublik und Westeuropa, waren seit den „Achtundsechzigern“ vor allem mörderische Kooperationen zwischen Linksextremisten und ihren arabischen Verbündeten, weswegen seither jüdische und israelische Einrichtungen unter Polizeischutz stehen (ebenso wie ISlamkritiker)!

    Und so, wie der Linksextremismus mit seinen Einwirkungen in die parlamentarischen Parteien des Linkskartells – SPD, Grüne, Linkspartei – im staatlich beförderten Kampfauftrag gegen Rechts noch jede wirtschaftsliberale und konservative Ausrichtung in der Politik gemäß seiner totalitären, selbstermächtigten „Anti-Diskriminierungsstrategien“ als „faschistisch“ denunziert und bekämpft, wurde und wird auch ein verlogener „Anti“-Faschismus gegen Israel gerichtet.

    Nur ein Beispiel aus München mit seiner „Roten Flora“, die dort „EineWeltHaus“ heißt und sogar von der CSU mitgefördert wird!
    „Für Demonstrationen der Verfassungsfeinde um Schreer und Co. (- DKP) ist das EineWeltHaus eine unverzichtbare Infrastruktureinrichtung. Obsessiv ist der Umgang mit Israel in der letztlich städtischen Einrichtung. Beständig finden Veranstaltungen statt, in denen Israel die alleinige Verantwortung für den Nahost-Konflikt zugeschoben wird. (Wolfgang) Blaschka (- DKP, „Arbeiterbund für den Wiederaufbau der KPD“) meint gar, Israel gebe die Schoa, also den Holocaust, eins zu eins an Palästina weiter. Ein absurder Vergleich angesichts des Vernichtungswillens der palästinensischen Organisation Hamas gegenüber Israel und nach mehrfachem Versuch der benachbarten arabischen Staaten, den jüdischen Staat restlos zu vernichten. Auch Blaschka spricht von der ‚Nakba‘, dem arabischen Ausdruck für den Krieg von 1948, als die Araber das erste Mal versuchten, das neu gegründete Israel zu vernichten. Dennoch stellen sich die Palästinenser als Opfer dar, weil sie, statt Israel erfolgreich zu schlagen, zurückgedrängt wurden. Solche Klischees werden im EineWeltHaus reichlich bedient, und fast ausschließlich die vermeintliche Vertreibung der Palästinenser ist Thema.“ Christian Jung/Torsten Groß, DER LINKSSTAAT / ENTHÜLLT: DIE PERFIDEN METHODEN DER ‚ANTIFA‘ UND IHRER HELFERSHELFER IN POLITIK UND MEDIEN

    Diese Schreers, Blaschkas und Genossen mit ihren DKP-/Linkspartei“hintergründen“ sitzen jetzt wieder in den ÖR-Talks und hetzen gegen den „Rechtspopulismus“, der angeblich für den Antisemitismus verantwortlich sei, z. B. bei der Will, die unerträgliche Kipping Langstrumpf von der Stasi-Linken, um im Anschluss Geld für Waffen und Material für die Hamas zu sammeln und in konsequenter Achtundsechziger-Tradition an der Auslöschung Israels zu arbeiten.

    Im Gegensatz zu den „Achtundesechziger“ fahren die Linken aber heute nicht mehr in nahöstliche Ausbildungslager, sondern schleppen den Nahen Osten bei uns ein!

  130. Jaja, die weltoffenen, geibildeten, hippen, geilen Türkinnen und sonstige Nahostfrauen.
    Ist mir leider noch nie untergekommen, ja, ich konnte es nichtmal im erweiterten Umfeld beobachten oder mitbekommen, dass irgendein Deutscher, Pole, Russe, Spanier, Portugiese, Italiener oder sonstiger europäer mit einer muslismisch geprägten Frau eine Beziehen gehabt hätte.
    Stattdessen habe ich oft erlebt, wie männliche Moslems aufs Schleimigste und dümmste europäische Frauen angruben und dort mitunter auch häufiger mal zum „Stich“ kamen.
    Mittlerweile wird sich aus diesen Kreisen ja gerne auch genommen, was begehrt wird, und auch vor schlimmster Gewalt nicht halt gemacht.
    Selbst die „moderaten“ alteingesessenen alevitischen Türken hier z.B., die durchaus als entferntere „Bekannte“ ganz verträgliche und nicht gänzlich dumme Menschen sind, würden es niemals zulassen, dass ein deutscher Mann mit einer ihrer Töchter zusammen käme, und schon gar nicht eine rein sexuelle Beziehung haben dürfte. Aber die kleinen „Prinzen“ dürfen selbstverständlich deutsche „Schlampfen“ ficken, wenn sie danach brav eine Mitmuslima ehelichen (möglicherweise nicht selten blutsverwandt) ehelichen und ordentlich für familiären Nachschub sorgen… .
    Diese ganzen deutschen Traumtänzer(innen) in diesem Land, die die Mär von den weltoffenen hippen muslimischen Mädels glauben sind einfach nur lächerlich.

  131. Der Anteil der Monokulti-Träumer ist demnach seit fast 40 Jahren konstant.“

    Die Türkentante sehnt das islamische Monokulti doch herbei!

    Kippt die Stimmung wirklich, muss ich gehen.

    Das glaubt der keiner.

  132. Zitat von Frau Ataman:

    „Für Leute wie mich geht es um mehr als Volkswirtschaft, es geht um die Existenzberechtigung. Kippt die Stimmung wirklich, muss ich gehen.

    Ach, Frau Ataman, angesichts des rasanten Aufstiegs der AfD – von null auf drittstärkste Partei im BT innerhalb einer Legislatur mit der Option auf Platz 2 – empfehle ich Ihnen, vorsorglich Ihre Ausreise zu planen, denn die Stimmung wird vollends kippen, da Frau Merkel keinerlei Anstalten macht, irgend etwas an ihrer Politik zu ändern. Wenn es mit Ihrer Ausreise soweit ist und ich die Zeit und die Möglichkeit habe, werde ich völlig friedlich als ‚Welfare‘-Klatscher mit einem Teddybär bewaffnet an der Gangway der Turkish Airlines-Maschine stehen und Ihnen Lebewohl zurufen.
    *Ironie aus*

  133. Der SPIEGEL links oder gar linksradikal? Das ist eine Beleidigung für jeden echten Linken (hier: im positiven Sinne).

    Nein, dere SPIEGEL ist neoliberal. Der verkündet nur die Regierungsgehirnwäsche. Die übliche Rußlandhetze und Migrantisierung im Interesse der Großkonzerne.

  134. Sarrazin: Deutschland schafft sich ab.

    Merkel: Wir schaffen das!

    (hatte ich schon gedacht bevor Gottfried Curio das im Bundestag sagte. Meine Stimme war richtig!)

  135. Heute gab es wieder ein schönes Beispiel der neuen bunten
    Multi-Kulti Welt.

    Jüdische Fußballer werden beleidigt und mit „abstechen“
    bedroht.
    Außerdem sollen sie aus diesem Land verschwinden.
    Die Pöbler waren keine Rechtsradikalen sondern
    Allahs Friedensöhne.

    Gesehen bei Kontraste/ARD.
    So sieht die „schöne neue Spiegelwelt“ in Wirklichkeit aus.

    Soviel wie heute, wurde noch nie im Nachkriegsdeutschland
    gelogen.
    Weltmeister im Lügen, das käme hin.

  136. Selbsthilfegruppe, 24.04. 14:00

    Pakistani-Moslem verwüstet Kirche […] Nachdem der Eindringling vorläufig festgenommen wurde, wurde er am Samstagabend aus dem Polizeigewahrsam entlassen.
    Der Staatsschutz ermittelt gegen den Mann pakistanischer Herkunft wegen des Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch.“

    Nun die Preisfrage: Was wäre einem autochthonen Christen geschehen, der genau so in einer Moschee randaliert hätte?

  137. @ Ole Pederson 24. April 2018 at 22:57:
    „Der SPIEGEL links oder gar linksradikal? Das ist eine Beleidigung für jeden echten Linken (hier: im positiven Sinne).
    Nein, der SPIEGEL ist neoliberal. Der verkündet nur die Regierungsgehirnwäsche. Die übliche Rußlandhetze und Migrantisierung im Interesse der Großkonzerne.“

    ________________________________
    Die „echten Linken“ („im positiven Sinne“), wie Sie schreiben, gibt es wohl, nur bitte sehr, was ist positiv an denen!?

    Der „Diskurs“ in allen Bereichen wird mittlerweile von ihnen politisch korrekt mit einem Orwell´schen Neusprech hegemoniert, und mit derselben skrupellosen Unbedenklichkeit, mit der sie bis vor Kurzem „kommunistische“ Diktaturen von Sowjetrussland über Kuba bis China als „Modelle“ betrachteten, und totalitäre Regime und Bewegungen, auch in der arabischen Welt, in „ihrem gerechten Kampf“ gegen den Zionismus, den sie „jüdischen Faschismus“ nannten und nennen, unterstützten, befördern sie heute den sinistren Multikult und die Islamisierung, wofür sie bereitwilligst Jahrhunderte der Aufklärung – und Emanzipation! – zum Opfer bringen, weswegen sie z. B. heuchlerisch ausgerechnet die „Religionsfreiheit“ entdeckt haben!

    Wenn „ihre“ sozial- und nationalrevolutionären Bewegungen keine, wegen mir als Entwicklungsdiktaturen zu klassifizierenden, Terrorsysteme hervorbrachten, versandeten sie in gewöhnlicher Kriminalität, wie Farc, IRA, ETA oder die FMLN in El Salvador.
    Ein Gangstertum, das wir auch bei der staatlich subventionierten AntiFa und den Autonomen beobachten können.

    Ihre „Hoffnungen“ in Dritte-Welt-Ländern oder in rückständigen Ländern Südosteuropas kollabierten zwischenzeitlich, wie z. B. der „einzig wahre Sozialismus“ in Albanien; oder sie sind wie Nordkorea, Simbabwe und Eritrea Schreckenssysteme unterschiedlich stark ausgeprägten Terrors und grenzenloser Willkür oder Korruption, die vor allem Flüchtlinge hervorbringen. Aus Eritrea kommen sie inzwischen als eine der Haupt“flüchtlings“gruppen nach Westeuropa: noch vor gut 25 Jahren verkauften uns auch damals schon geflüchtete Eritreaner ihr zukünftiges „freies Eritrea“ als Lichtblick für Afrika!

    Dasselbe Spiel wird sich in „Rojava“ wiederholen, wenn die linksradikalen Kurdenparteien erst einmal „gesiegt“ haben sollten, und sich inmitten vorindustrieller, archaischer Clan- und Sippenstrukturen eingerichtet haben werden, archaische Strukturen, ob muslimisch oder jesidisch, derer sie sich jetzt schon bedienen!
    Neu ist freilich, dass sich Linke inzwischen mit ISlamfaschistischen Bewegungen solidarisieren, wie der „palästinensischen“ Hamas, für die sich hierzulande namentlich „Politikerinnen“ der Linkspartei engagieren.

    Diese Affinität zu terroristischen und totalitären Dystopien charakterisiert aber nur zum Teil den verlogenen „emanzipatorischen Charakter“ der „echten Linken“; der andere Teil findet alltäglich als politische Korrektness statt.

    Dass der „Negerkönig“ bei Pipi Langstrumpf und „Nigger Jim“ bei Tom Sawyer eliminiert wurden, ist dabei noch der harmlosere, eher lächerliche „Aspekt“ des Ganzen.
    Aber man gebietet, verbietet und umerzieht vor allem, weswegen beispielsweise kulturrevolutionäre Blockwarte installiert werden, die als „Anti-Diskriminierungs-Beauftragte“ und dergleichen Mist, vergleichbar „Armutsforschern“ oder Musels als „ISlamexperten“, für die Durchsetzung eines egalitären Nivellierungsregimes zu sorgen haben, wobei auch Denunziation und selbstermächtigtes „Durchgreifen“ legitime Mittel sind.

    Der SPIEGEL kommt, wie Sie richtig schreiben, eher aus dem linksliberalen Spektrum, und das ist ja gerade der Witz!
    So wie sich die „echten Linken“ heute zu willigen Vollstreckern der Islamisierung machen, treffen sie sich mit (links)liberalen „Wirtschaftsinteressen“, denn beides sind nur zwei Seiten derselben Medaille – wenn man den Euro-Sozialismus mit „Medaille“ in Verbindung bringen will!
    Das gemeinsame Ziel ist die „emanzipatorische“ Auflösung und Atomisierung einer hergebrachten und funktionsfähigen Gesellschaft und die Umwandlung des Bourgeois, ebenso, wie des Citoyens, in einen gleicher-Maas-en seelen- wie hirnlosen „Verbraucher“, bei dem es egal ist, ob er als Muslim an die „72 Jungfrauen im Paradies“ vorgibt zu „glauben“, oder als Scientologe an das „Auditing“.

    Neo-Liberalismus, den Sie erwähnen, würde eine konsequente Wiedereinsetzung des Leistungsprinzips bedeuten, das Zurückfahren des Wohlfahrtsstaats als „Sozialamt für die Welt“, dem die Banken ihre Macht und ihren Einfluss verdanken, was allein schon ausreichen würde, etliche der muslimischen Mit-Esser aus dem Land zu treiben – und ihre linken Wegbereiter dazu. Vielleicht nach Eritrea oder Rojava!?

Comments are closed.