Aus Protest gegen den "Nazijargon" der CSU in Bezug auf die AfD gibt Erika Steinbach (ehemals CDU) ihren Bayerischen Verdienstorden zurück.
Print Friendly, PDF & Email

Von H.G. | Die frühere CDU-Bundestagsabgeordnete und ehemalige langjährige Präsidentin des Bundes der Vertriebenen, Erika Steinbach, hat ihren bayrischen Verdienstorden zurückgegeben. Sie reagiert damit auf die feindliche Kampfansage der CSU an die AfD (PI-NEWS berichtete).

In ihrem Brief an Ministerpräsident Markus Söder schreibt Steinbach am 14. Mai:

Seinerzeit habe ich mich ganz besonders gefreut, als mir Ihr Vorgänger, Ministerpräsident Horst Seehofer, den bayrischen Verdienstorden übergeben hat. Mit dem heutigen Tage gebe ich diese hohe Auszeichnung bedrückt zurück.

Frau Steinbach, die 40 Jahre CDU-Mitglied war und nunmehr parteilos ist, bekennt, dass sie sich früher gefreut hätte, wenn die CSU bundesweit zu wählen gewesen wäre. Sie bekennt sich dazu, die AfD aus Überzeugung zu unterstützen und sie auch gewählt zu haben, da alle anderen Parteien willenlos, so wie die CSU im Deutschen Bundestag, oder sogar mit Freude die Politik der Bundeskanzlerin abseits von Recht und Gesetz in der letzten Legislaturperiode mitgetragen hätten.

Im politischen Meinungskampf gebe es allerdings Untergrenzen des Erträglichen, so Frau Steinbach. Wer bezogen auf die AfD verkünde, „Der braune Schmutz hat in Bayern nichts verloren“, der unterbiete sein eigenes Niveau und stigmatisiere im Stile von Nazi-Jargon die Überzeugung sehr vieler Wähler, die sich aus Sorge um Deutschland der AfD zugewandt hätten.

Die CSU habe andererseits keine Probleme, einer Claudia Roth, die sich mit der Aussage „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ solidarisiert hat, den bayrischen Verdienstorden zu verleihen.

Erika Steinbach schließt „Mit traurigen Grüßen“ und kündigt an, den Orden per Post zurückzuschicken.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

85 KOMMENTARE

  1. Dann hat Söder sogar ein Kreuz für seine Pinnwand.

    Haben der Bettfurz und der Marx auch schon solche Kreuze?

  2. Und Jogi Löw ist ein willenloses fergesteuertes Würstchen! Dieser Kerl hat noch nicht mal den Ansatz eines Arsches in der Hose!

  3. Es war in Hannover, wo sich Claudia Roth mit der Aussage „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ solidarisiert hat, diese Stadt, die sich im Ranking der gefährlichsten Städte Deutschland ganz an die Spitze „gearbeitet“ hat und täglich versucht, auf Kosten ihrer deutschen Bürger diesen Schandtitel auch beizubehalten:

    Neues aus dem rotgrünversifften Hannover…

    DER MANN ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, rund 1,75 Meter groß, schlank und ungepflegt. Er hat einen dunklen Teint, dunkle Haare und spricht Deutsch mit einem ausländischen Akzent…..

    Der typische niedersächsische Michel läßt sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen!

    „Unbekannter versucht, 66-Jährige zu vergewaltigen

    Ein junger Mann hat am Montagabend in Hannover-Mühlenberg versucht, eine 66-Jährige zu vergewaltigen. Er berührte die Frau im Schritt und wollte sie in ein Gebüsch zerren. Als sie um Hilfe schrie, floh der Täter.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Versuchte-Vergewaltigung-in-Muehlenberg

  4. Das ist Charakter,meine Hochachtung,Frau Steinbach!Das wünscht man sich von Politikern.

  5. Dazu gehört schon eine ganze Menge Selbstachtung und Rückgrat….echt selten geworden in einem Shithole wie der BRD. 😉

  6. Marija 15. Mai 2018 at 15:29

    Alle Achtung, das macht ihr so leicht keiner nach, oder?

    Wer hat denn noch so einen Orden? Ich habe leider keinen, um es ihr nachzumachen.

  7. OT – Der WDR-Fernsehspielchef hat Charlotte Roche vor fünf Jahren mal die Hand auf den Hintern gelegt, die Sau! Vor fünf Jahren, das war übrigens fünf Jahre, nachdem Roche ihre „Feuchtgebiete“ öffentlich gemacht hat (Textprobe: „…kommen, obwohl der Schwanz nur in meinem Arsch steckt“). Warum sagte die Hochsensible nicht einfach „Pfoten weg!“ und gut iss?

    https://www.zeit.de/arbeit/2018-05/charlotte-roche-metoo-sexuelle-belaestigung-wdr/komplettansicht

  8. Nochmal OT – In Berlin nehmen die Attacken auf Schwule zu, meldet der „Tagesspiegel“, und eine brave Redakteurin namens Helena Piontek weiß auch genau, wer die Täter sind: „meist junge Männer mit Migrationshintergrund oder deutsche Rechtsradikale“. „Komisch“, meint Leser „Hufeisensiedler“:

    Rechtsradikale in der Sonnenallee? Gibt es noch eine andere Sonnenallee in Neukölln? Ich fahre dort täglich mit dem Fahrrad lang. Die vielen Rechtsradikalen scheinen sich gut zu verstecken. Die aggressiven Männer (im besonderen Autofahrer) mit Migrationshintergrund eher nicht. Wie schön, dass die Polizei, die sich übrigens auch sehr gut versteckt, jetzt sensibilisiert.

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/queerspiegel/hasskriminalitaet-in-berlin-die-wut-von-neukoelln/21888638.html

    Ich hatte mich langer Zeit mal mit einem jungen Mann getroffen, der in Frankfurt ein Schwulenradio betreiben wollte, wer sind denn genau diejenigen, die euch attackieren und „Schwule Sau!“ hinterherrufen, wollte ich von ihm wissen. Er druckste rum und wollte nicht raus mit der Sprache, nach dreimaligem Nachfragen sagte er dann endlich: „Türken und Marokkaner.“ Wer als Opfer die Täter diskret verschweigt, ist selber schuld, wenn die Angreifer immer dreister werden.

  9. Einfach eine geradlinige Frau mit Anstand und Charakter. Ich kann mich vor ihr, ihrer Lebensleistung und ihrem Rückgrat nur verneigen.

  10. Frau Steinbacher ist eine intelligente Frau. Es ist schade, dass sich unsere überforderte Hausfrau im Kanzlerinnen Amt strikt weigert, sich einem öffentlichen IQ Vergleich mit Frau Steinbach zu stellen.

    Dabei wäre das Ergebnis hochinteressant und eine Bestätigung, dass wie die Grüne Studienabbrucherin auch Minderbemittelte in höchste Regierungsämter aufsteigen können.

    Lobend zu erwähnen, dass die SPD bei dem Politiker Limbo eine echte Fachkraft ins Rennen schickt. Allerdings liegt die Latte schon sehr, sehr tief

  11. Zur Erinnerung: Sie war eine der ersten, die die pädophilen Machenschaften der Grünen aufdeckten:

    https://youtu.be/jmtd-Iwv32I?t=175

    In den Systemmedien kein Wort davon zu hören.

    Diese Rede sollte weiterverbreitet und immer wieder in Erinnerung gerufen werden.

  12. Richtige Entscheidung!

    Auf derlei billige Auszeichnungen, kann jeder anständige Mensch, gerne verzichten!

  13. Tolle Aktion, allerdings befürchte ich,daß diese Merkelsystem Medien,die Lügenpresse,sowie,GEZ gemästeten
    Zwangsgebührensender dies mal wieder verheimlichen.
    Somit wird diese Reaktion auf die ekelhaften Behauptungen der CSU,leider nur dem Teil
    der Bevölkerung bekannt werden, die sich in den alternativen,kritischen Medien informieren!
    Meine Güte, was verkommen diese Parteien doch sprachlich,über das „Herr Präsident,Sie sind ein Arschloch,Fischer ,von der Nahles, auf die Fresse hauen,über Sigi „das Pack“ Gabriel nun die CSU.
    Man muss sich regelrecht Fremdschämen.
    Aber sich im Bundestag von den „Schwalbenschwänzen“ ganz vornehm die Getränke reichen zu lassen.
    Bäh,was für eine Scheinheiligkeit.

  14. Hat die AfD eigentlich Anzeige erstattet? Oder ist „brauner Schmutz“ jetzt keine Volksverhetzung?

  15. Der Bayerische Verdienstorden wurde 1957 durch ein Gesetz des Bayerischen Landtages geschaffen. Die Gesamtzahl der lebenden Ordensträger ist auf 2000 begrenzt.

    Bayerischer Verdienstorden
    http://www.bayern.de/unser-bayern/orden-und-ehrenzeichen/bayerischer-verdienstorden/

    Au, prima! Da es sicher schon 2000 waren, hat Markus Söder jetzt die Möglichkeit, einer ihm genehmen Person den Orden zu verleihen. Bitte um Vorschläge!

    Mustafa Ceríc? Bajrambejamin Idriz? Alois Glück? Heribert Prantl?

  16. Wenn in diesem Dreckloch irgendein Preis verliehen wird dann für besonderen Kadavergehorsam und Obrigkeitshörigkeit. Wenn die Verbände der Wirtschaft das machen, steht das für mich für Korruption und Lobbyeismus schlimmster Art, da muss man immer besonders vorsichtig sein, es sei den man hat zu viel Geld. 😉

  17. Sobieski_król_polski 15. Mai 2018 at 15:47
    Hat die AfD eigentlich Anzeige erstattet? Oder ist „brauner Schmutz“ jetzt keine Volksverhetzung?
    ——–
    Seit wann ist die AfD „das Volk“? Die sind nur die stärkste Oppositionspartei im Bundestag.

  18. Erika Steinbach schließt „Mit traurigen Grüßen“ und kündigt an, den Orden per Post zurückzuschicken.

    Am besten per Einschreiben mit Rückschein. Der Bayerische Verdienstorden für Claudia Roth, wie viel tiefer kann der Freistaat noch sinken?. Sich mit der Claudia auf einer Stufe zurückzufinden ist für jeden denkenden Menschen einen unerträglichen Gedanke. Eine 100%-igen Ignoranz als Verdienst mit einem Orden zu würdigen ist nur in der Hauptstadt der Willkommensbewegung möglich. Das aber von der CSU? Da stellt sich die Frage: warum hat der Freistaat dem radikalen Gesinnungsethiker und Befehlshaber der „Roten Armee“ der Münchner Räterepublik Ernst Toller den Verdienstorden noch nicht posthum verliehen??

  19. Marie-Belen 15. Mai 2018 at 15:21
    Diese Frau hat Charakter.
    ——————-

    Anders als die C-harakterlose S-ozialistische U-nion!

  20. „Nazi-bitch“, „brauner Dreck“ , Rassisten. …und die AfD ist schuld an rauem Umgangston???

  21. Immer wenn ich CSU lese muss ich an Halsabschneider denken…kein Wunder das die mit den Islamisten auf einer Linie sind….

  22. Sobieski_król_polski 15. Mai 2018 at 15:47

    Hat die AfD eigentlich Anzeige erstattet? Oder ist „brauner Schmutz“ jetzt keine Volksverhetzung?

    Die AfD ist zwar eine Minderheit, damit könnte der Volksverhetzungsparagraph greifen, aber da die Aussage „gegen Rechts“ ist, ist es natürlich keine Volksverhetzung.

  23. Dafür hat die dumschwätzende Leckschwester aus dem Iran, Dumm Ja Halaly, doch gestern erst das Bundeverdienstkreuz bekommen.

  24. Die könnten mir Geld dafür bieten, irgend einen Orden oder Auszeichnung dieser Bananenrepublik anzunehmen. Niemals.

    Warum Sie ihn angenommen hat, ist ihre frei Entscheidung.
    Einen solchen aus Überzeugung zurückzugeben ist aller Achtung wert.

    Eine Auszeichnung der Bundesrepublik ist nicht mal soviel Wert, wie das Material aus dem sie gefertigt wurde. Da hat selbst ein Karnevalsorden mehr Wert.
    Außer: man ist stolz drauf dem System schön tief in den Arsch gekrochen zu sein, artig das Mantra der Kanzlerin zu beten, jeden Regimegegner oder den man dafür hält zu denunzieren, Deutschland scheisse zu finden,……

  25. Im Vertiko meiner Großeltern lagen 4 Kreuze aus Eisen, eins von 1914 vom Opa, drei von 1939 von den Söhnen … Das waren Auszeichnungen, auf die man noch in 1.000 Jahren stolz sein kann

  26. Frau Steinbach,
    ich ziehe den Hut vor Ihnen.
    Sie lassen diesen Blume (oder wie der CSU Generalsekretär heißt) wie einen Schuljungen, oder nein, eher wie einen Deppen aussehen! Sie machen mit wenigen Worten deutlich, dass Blumes Gekeife über den braunen Schmutz wie ein ausgestreckter Zeigefinger wirkt, der auf Blume selber zeigt!
    Während ich einer anderen Person wünsche, dass sich die Warzen in ihrem Gesicht vermehren mögen wie junge Karnickel, hoffe ich, dass Sie, liebe Frau Steinbach, noch viele Jahre die Kraft und Gesundheit haben, um weiter für unsere Heimat zu kämpfen.

  27. Bei der Wiederverwertung des Bayerischen Verdienstordens von Ullrich Hoeness (Bayern München) mittels Verleihung an Claudia Roth (Grün) erklärte Seehofer 2015, Bayern sei ein Land der gelebten Integration. Roth konterte dazu: «Da gibt es schon noch was nachzuholen.» Wenige Monate später hat unser Vollhorst befehlsgemäss eine Million an Integrationsmasse reingelassen. Jetzt hätte er in Berlin die Möglichkeit diese Masse zu repatriieren und so Roth zu veranlassen ihren Verdienstorden wutentbrannt zur erneuten Recycling an Söder zurückzuschicken. Bitte Horst mach wenigstens einmal etwas Richtig in deinem Leben.

  28. Meine Hochachtung für Frau Steinbach. Sie hat schon als Chefin der Vertriebenenverbände stets zu ihrem Volk gestanden und rückhaltlos die Verbrechen an den Deutschen gegeißelt.
    Sie ist dabei geblieben: sie kämpft an vorderster Front für Deutschland und das Deutsche Volk, das von seinen Führern und vor allem auch von seinen Führerinnen schmählich verraten wurde.

    Respekt Frau Steinbach!

  29. Ich schließe mich den Worten von Marie-Belen (1. Kommentar) an:

    Diese Frau hat Charakter.

    Chapeau, Frau Steinbach!

    Ergänzung: Die CSU und die AFD überschneiden sich in mehreren Themengebieten. Tatsache ist, dass die AfD der CSU erst auf die Sprünge helfen musste. Diese „Feindeserklärung“ der CSU gegenüber der AfD kann ich mir nur so erklären, dass die CSU gar kein Interesse an der Verwirklichung dieser Themen hat, sondern nur Wahlkampf damit macht. Hätte sie nämlich Interesse an der Umsetzung, dann würde sie der AfD nicht so gemein ans Bein treten. Nein, Herr Dobrindt und Herr Söder, das war nicht fair, sondern es war entlarvend! Sie haben sich verraten. Das reicht!

    Doch mit diesem Affront hat die CSU auch mich vor den Kopf gestoßen.

  30. Respekt Frau Steinbach.
    Solche Leute bräuchten wir an verantwortlicher Stelle in der Regierung.

    Um bei dem Jargon von Söder zu bleiben:
    Leider haben wir dort nur roten und schwarzen Schmutz, den keiner braucht und uns allen schadet.

  31. ++ Eine Frau bleibt sich treu: Erika Steinbach gibt Bayerischen Verdienstorden nach Hetz-Attacke auf die AfD zurück ++

    Die Vorsitzende der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung schickt ihren 2009 verliehenen Bayerischen Verdienstorden an Söder zurück – aus Protest.

    Wenn es Erika Steinbach noch nie an etwas gemangelt hat, dann an Löwenmut und Rückgrat. Nach über 40 Jahren CDU-Mitgliedschaft und langen, erfolgreichen Legislaturperioden im Deutschen Bundestag, trat sie 2017 aus der Partei aus. Der Grund: Merkels kopflose Asylpolitik und nicht zuletzt der völlige Verlust des ehemaligen, konservativen Werteprofils der Union. Seither beobachtet Erika Steinbach genau, was vor sich geht.

    Erschüttert hat sie die inhaltlich ungeheuerliche und jegliches Niveau entbehrende Attacke der CSU gegen unsere Bürgerpartei zur Kenntnis genommen. Die AfD wurde in bestem Nazi-Vokabular als „brauner Schmutz“ diffamieren, der „in Bayern nichts verloren“ habe. Erika Steinbach handelt erneut in aller Konsequenz und gibt aus Protest ihren im Jahr 2009 vom damaligen Ministerpräsidenten Seehofer verliehenen Bayerischen Verdienstorden zurück. Ihr Schreiben an den derzeitigen (Noch-)Ministerpräsidenten Markus Söder („Der Islam ist ein Bestandteil Bayerns!“) bringt den dramatischen Niedergang der CSU bestechend klar auf den Punkt:

    ——————-

    Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

    seinerzeit habe ich mich ganz besonders gefreut und auch geehrt gefühlt, als mir Ihr Vorgänger, Ministerpräsident Horst Seehofer, den Bayerischen Verdienstorden verliehen hat.

    Mit dem heutigen Tage gebe ich diese hohe Auszeichnung bedrückt zurück.

    Viel Verständnis habe ich dafür, dass Parteien im Wahlkampf zum Teil mit harten Bandagen kämpfen. Mehr als 40 Jahre war ich Mitglied der CDU und habe heftige Wahlkämpfe miterlebt. Oftmals habe ich mir früher gewünscht, dass die CSU bundesweit zu wählen gewesen wäre. Heute bin ich parteilos!

    Ich unterstütze aus Überzeugung die AfD und habe sie gewählt, da alle anderen Parteien willenlos, so wie die CSU im Deutschen Bundestag, oder sogar mit Freuden die Politik der Bundeskanzlerin abseits von Recht und Gesetz in der letzten Legislaturperiode mitgetragen haben.

    Im politischen Meinungskampf gibt es Untergrenzen des Erträglichen. Wer bezogen auf die AfD verkündet „Brauner Schmutz hat in Bayern nichts verloren“, der unterbietet sein eigenes Niveau und stigmatisiert im Stile von Nazi-Jargon die Überzeugung sehr vieler Wähler, die sich aus Sorge um Deutschland der AfD zugewandt haben.

    Die CSU hatte keinerlei Probleme, einer Claudia Roth, die sich mit der unglaublichen Aussage „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ solidarisiert hat, durch Ihren Ministerpräsidenten den Bayerischen Verdienstorden zu verleihen und wäre nach der Bundestagswahl ohne Probleme in eine Koalition mit den Grünen eingetreten.

    Leider besitzt Ihre Partei nicht die Hellsicht, zu erkennen, dass es mit der AfD eine zutiefst bürgerliche Partei nur deshalb gibt, weil CDU und CSU eklatant versagt haben. Sie ist Fleisch von Ihrem Fleische.

    Mit Ihrer schwer erträglichen Beschreibung der AfD beschmutzen Sie sich damit selbst.

    Der Orden geht Ihnen per Post zu.

    Mit traurigen Grüßen

    Erika Steinbach

    ——————-

    Sie wohnen im Freistaat und wollen der CSU auch deutlich zeigen, was Sie von diesem undemokratischen Gebaren halten? Dann wählen Sie bei der Landtagswahl am 14. Oktober die AfD Bayern!

    https://de-de.facebook.com/alternativefuerde/posts/1879301228766874:0

  32. “Erika Steinbach gibt Bayern-Orden zurück“

    Das hätte sie eventuell schon tun sollen, als man diese Auszeichnung an Claudia Roth verlieh.

  33. Bravo Frau Steinbach!
    Die Doppelzüngigkeit der CSU-Politiker ist widerlich. Sie selbst fordern immer öfter AfD Positionen, und Seehofer hat der Kanzlerin mit „Verfassungsklage“ gedroht. Um aber „ihr eigenes Profil zu schärfen“ schlagen sie gegen die AfD sehr harte Töne an.
    Ganz nach dem Motto: Wenn wir (die CSU) das fordern ist es gut, wenn die AfD das gleiche fordert, ist es rassistischer, brauner Schmutz.

  34. Bald sind Wahlen…Sie wissen doch wie das läuft: Man bedient den niederen Pöbel am besten mit populistischen Sprüchen, christlichen Kreuzen (nicht vorhandene Werte) die man nach der Wahl wieder verbietet und Versprechungen an die sich keine hält. Primitiv, schmutzig, schmuddelig da stehen die Hinterwälder drauf. 🙂

  35. Sehr geehrte Frau Steinbach, einfach Super das sie sich entschieden haben, diesen Orden zurück zu schicken, sollen unsere Volksverräter diesen Orden dem Özil an die Backe klatschen. Sie gute Frau Steinbach, gerne möchten wir auch weiter von Ihnen hören, Sie sich für unser Deutsches Volk einzusetzen, wir danken Ihnen.

  36. Na da wird der Herr Söder aber traurig sein!

    Und in Zukunft muss Frau Steinbach dann für alle staatlichen Schlösser, Gärten sowie Seen und staatlichen Museen, Sammlungen und Sonderausstellungen in Bayern Eintritt zahlen wenn sie dort hinein möchte!

    Ja, ja, es gibt schon viel Leid auf der Welt.

  37. Campino bekommt ja bald ein Bundesverdienstkreuz.

    Für welche Leistung eigentlich?

  38. Superfrau unsere Frau Steinbach! Eine tolle Erika!

    Nicht wie IM Erika, die Deutschlandverräterin!

  39. Schreibknecht 15. Mai 2018 at 16:10

    Ja, das ist der Lohn für Merkelsystem Getreue und willige Helferlein,
    ein Orden hier,eine Einladung dort,und wenn alle Stricke reissen findet man
    auch noch irgendwo den nächsten Steuer-oder Zwangsabgaben finanzierten Schwurbel Job.
    Wie wir sehen,in Politdominas Allerwertesten passen jede Menge Leute, gut es
    wird zwar etwas eng,aber wenn man da wieder raus ist,hat man Gold am Körper
    und nicht in die Sch*** gepackt!

  40. Haremhab 15. Mai 2018 at 16:54

    Campino bekommt ja bald ein Bundesverdienstkreuz.

    Für welche Leistung eigentlich?

    Für seinen Kampf für Tolleranz und Die Bunte Vielfalt.

    Der nächste Anwärter für das Bundesverdienstkreuz ist Kffncke Farid Bang.
    Der kämpft jetzt gegen RRRächts und schreibt Mordgelüst-Songs gegen Alice Weidel:

    http://www.mmnews.de/politik/66680-farid-bang-afd

  41. Bravo, gnädige Frau! Die AfD kann ja beizeiten den Bayern-Button würdevolle erneut präsentieren.

  42. Sehr geehrte Frau Steinbach , Ihr Handeln ist konsequent ..ebenso , wie man es von einem Politiker erwartet, der den Respekt vor dem Souverän noch nicht verloren hat . Ich bin sehr froh , dass es noch solche vom Anstand geprägte Leute in der Politik noch gibt . Ja … wer eine Kommunistin zur Bundeskanzlerin wählt , bekommt eben Kommunismus und es bleibt für mich ein Rätsel , wie eine CDU/CSU dieser Frau nicht nur folgen,sondern auch noch einhellig fördern und unterstützen !! Mittelfristig wird die CDU/CSU ähnlich der SsPD von der Bildfläche verschwinden, denn die Migration wird zunehmend das größte Problem in Deutschland werden und wir können von Glück sprechen ,wenn es nicht endet wie in Jugoslawien !!!

  43. Bravo Frau Steinbach, Respekt!
    Bitte treten sie in Bayern als Spitzenkandidatin für die AFD bei der Landtagswahl im September an.
    Treten Sie Söder und Seehofer zusätzlich auch noch gepflegt in den Allerwertesten.
    Mit Ihnen als Spitzenkandidatein können die „Christ-Sozi’s“ froh sein, wenn sie 35% bekommen.
    Damit Bayern baierisch bleibt!

  44. Diese Frau hat mehr Ehre und Anstand im kleinen Zeh als Nasenbohrer Jogi Blöw im ganzen Körper.

  45. Meine Hochachtung vor dieser Frau. Und wie tief ist unser Land gesunken, das
    man anständiges Verhalten nun explizit anerkennen muss.

    Frau Steinbach ist eine echte Volksvertreterin. Politikerin im besten Sinne !

    Ich möchte an ihre Abschiedsrede am 30.Juni 2017 erinnern, wo der Bundestag
    sich aufführte wie ein Kindergarten. Peinlich und wirklich surreal !

    Frau Steinbach setzte man ja nach ihrem CDU-Austritt sozusagen „ganz hinten in die Ecke“.
    Man stellte ihr ein Stühlchen abseits hin.

    Nach ihrer Abschiedsrede, auf dem Weg zu diesem Stuhl, pöbelte sie „Herr“ Lammert
    nochmal an. Der Kindergarten war begeistert. Und manch eine/r/s bekam sicher feuchte
    Höschen.

    Wolfgang Bosbach betrachtete ich immer schon mit Misstrauen. Aber seine
    Charakterlosigkeit zeigte er hier recht deutlich: Während Frau Steinbach den Weg vom
    Rednerpult zu ihrem „böses Mädchen“-Stuhl zurücklegte, Lammert sie bepöbelte und das
    Klatschvieh des Kindergartens Zustimmung zeigte, geriet Bosbach ins Bild. Er sass da.
    Alles um ihn herum war mit infantilem Applaus beschäftigt. Er sass nur da. Regungslos.
    Ich dachte schon: Donnerwetter !
    Frau Steinbach musste nämlich eine ganze Strecke auf dem Gang zwischen den Sitzplätzen
    zurücklegen. Und Bosbach sass genau in ihrer Blickrichtung.

    Kaum aber war Frau Steinbach an Bosbach vorbeigegangen, so das sie ihn nicht mehr sehen
    konnte, hob Bosbach seine Hände … und schloss sich dem Anti-Steinbach-Applaus
    an !

    Solche Bühnenstücke vergisst man nicht !

    Was für ein Film läuft hier in meiner Heimat ab !

  46. @Jakobus 15. Mai 2018 at 15:23
    „Dann hat Söder sogar ein Kreuz für seine Pinnwand.

    Haben der Bettfurz und der Marx auch schon solche Kreuze?“

    „Bettfurz“ finde ich köstlich! Hast du da ein Copyright drauf? Würde ich gerne verwenden.
    😉

  47. Eine Frau von Format. Respekt.

    „Wir werden von Idioten regiert“
    Erika Steinbach

  48. Wie kann man erreichen, dass dieser ungeheuerliche, staatsgefährdende und überhaupt-voll-Nazi Vorgang in der Lücken-/Lügenpresse sowie in den ÖRR Erwähnung findet???

  49. Die stolze graue Wölfin hat es immer noch drauf! Die läßt sich kein X für ein U vormachen und sie weicht nicht aus und sie weicht nicht zurück. Das sind die Privilegien des Alters: Wenn der Tod nicht zu fern ist, hören viele auf sich anzupassen und sagen ohne Rücksicht auf Verluste, was sie wirklich denken. Obwohl, Frau Steinbach hat das sogar schon in jungen Jahren gemacht. Man nennt das altmodisch: Format.

  50. Crassus Wampus 15. Mai 2018 at 20:54

    „Wie kann man erreichen, dass dieser ungeheuerliche, staatsgefährdende und überhaupt-voll-Nazi Vorgang in der Lücken-/Lügenpresse sowie in den ÖRR Erwähnung findet???“

    Indem man einfach den Deutschlandfunk hört. Der sendete das vorhin.

  51. In Bayern hat es sich eine Einheitspartei an den Futtertrögen gemütlich gemacht. Offiziell führen die CSU-Amigos die Geschäfte, aber auch die anderen Blockparteien – seien es nun die Arbeiterverräter oder die Grünen – profitieren vom System.

    Man spielt sich gegenseitig die Bälle und die Penunze zu und verbeißt erbittert jede wirklich demokratische Opposition.

    Am 14. Oktober keine Stimme für Faschings-Söder und seine Karnevalstruppe. (Für Arbeiterverräter und Grüne ohnehin nicht). Beide Stimmen für die AfD.

    Die AfD hält was die CSU nur vorgaukelt.

  52. Almute 15. Mai 2018 at 23:59

    Das sind die Privilegien des Alters: Wenn der Tod nicht zu fern ist, hören viele auf
    sich anzupassen und sagen ohne Rücksicht auf Verluste, was sie wirklich denken.

    Nana, die Frau kann noch alt werden. Sie ist „erst“ 75 Jahre alt. Das erreichbare Alter
    ist mittlerweile recht weit nach oben gerückt.

    Nicht der „heranrückende Tod“ ist Entscheidungshilfe sondern, wie Sie schon sagen,
    das nun keine Rücksicht mehr auf eine berufliche/politische Karriere genommen werden
    muss. Auch als tapfere und aufrechte Person muss man sich zu Beginn eines Aufstiegs
    unter Umständen verbiegen um überhaupt die Möglichkeit zu bekommen, an die
    entscheidenden Hebel zu gelangen. Dieser Punkt fällt bei Frau Steinbach eher weg.

    Obwohl, Frau Steinbach hat das sogar schon in jungen Jahren gemacht. Man nennt
    das altmodisch: Format.

    So ist es. Und das wird ihr eigentlicher Entscheidungsmotor sein.

    Solche Persoenlichkeiten sind eine Wohltat und nicht nur für Heranwachsende Vorbilder.

    Solche aufrechten Leute sind heute Mangelware !

Comments are closed.