Richard Millet.
Print Friendly, PDF & Email

Der französische Schriftsteller Richard Millet wurde geschasst. Geschasst von der Medienwelt. Geschasst von der Politik. Geschasst von der „Kulturszene“. Er hat gewagt, was er nicht wagen sollte: Er hat Islamisierung und Terrorismus in Europa angekündigt, als sie noch nicht da waren („Rechte Propaganda!“).

Er wies auf die Verantwortung der linksliberalen Journalisten und ihrer Vollstrecker in der Politik hin („Panikmache!“). Er warnte und warnte: literarisch, essayistisch, politisch. Er erntete: Hass und Shitstorms. Vorgeworfen wurde ihm u.a.: er sei ein ewiger „Islamophober“, er habe schließlich schon im Libanon gegen Moslems kämpfen wollen! Womöglich habe er getötet!

Und in der Tat. Millet war im Libanon. Er kämpfte in den 1970er-Jahren als Freiwilliger im Bürgerkrieg. Auf der Seite christlicher Milizen gegen palästinensische Freischärler und islamische Brüder. Das ist wahr. Und weil er sich dessen nicht schämt, aber empört über die Dummheit der heute Lebenden ist, hat er sein neues Buch „Töten – Ein Bericht“ genannt. Es ist soeben bei Antaios erschienen und verdient eine Lektüre. Die Lektüre ist geradezu atemraubend, so brutal und doch „Typisch Mensch“ war der Libanon, wo Christen gegen Moslems, Kommunisten gegen Nationalisten, Säkulare gegen „Islamisten“ kämpften.

Der Bürgerkrieg ist das Schrecklichste auf Erden. Das hat Millet selbst erlebt. Er will, dass sowas niemals nach Europa kommt! Und dafür wird er angefeindet. Dabei hat er schlicht Erkenntnisvorsprung. Millet weiß eben, was passiert, wenn Islam und zerfallende Sicherheitsstandards aufeinanderprallen. Das kann gestern Beirut gewesen sein. Dort erlebte er es ja live sozusagen. Doch morgen droht genau dasselbe vielleicht schon in Paris oder Berlin!?

Multikulturalismus hält kein Staat zusammen. Krieg ist eine Konstante menschlichen Lebens. Im Zerfall einer Nation werden die Wölfe geweckt – das sind drei Lehren des Essays „Töten“, der hochintelligent und zugleich hervorragend lesbar ist. Ergänzt wird das Buch um ein Vorwort zum Libanesischen, aber vor allem um drei besondere Texte Millets, die ebenfalls erstmals auf Deutsch erscheinen:

Erstens ist da der Text „Der Islamismus als Verbündeter des globalisierten Kapitalismus“. In diesem Beitrag weist Richard Millet auf die Zusammenarbeit von Globalisierung und Islam hin. Ein bemerkenswerter Debattenanstoß:

„Der Kapitalismus will keine denkenden freien Wesen mehr, sondern entfremdete ‚Bürger‘, von der globalisierten Subkultur besoffene Konsumenten, willige Sklaven. Der Islamismus, von welcher Seite wir ihn auch angehen, ist einer der ‚Projektleiter‘. Wie der Globalisierung steht auch ihm eine glänzende Zukunft bevor.“

Monsieur, aber nicht, wenn wir es verhindern!

Der zweite angehängte Text heißt „Christen im Orient“. Er stimmt einen mindestens traurig, weil das Dargelegte so richtig wie schrecklich ist. Das Leben der Christen im Nahen Osten steht vor der Auslöschung, weil wir – die Christen aus dem Abendland – die Menschen nicht schützen konnten. Vor Diktaturen, vor Eingriffen, vor allem aber vor radikalen Moslems, ob im Irak oder in Palästina.

Millet spitzt da ganz konkret und ganz aktuell die Palästina-Frage zu:

„Die Tränen, die die abendländischen Berufsklageweiber regelmäßig über Gaza vergießen, dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, daß gerade diese Palästinenser – so zumindest murmeln einige hinter vorgehaltener Hand – das kassiert haben, was sie verdienen, weil sie die Hamas an die Macht brachten.“

Hart, aber gerecht, dieser Millet. Abgerundet wird das famose Buch durch ein Interview mit Millet, das deutlich macht, wie dieser Mensch denkt und fühlt, nachdem wir in „Töten“ bereits lernten, was er erleiden musste. Das Gespräch stimmt nachdenklich, man liest es und liest es sogleich nochmal. Hängen bleibt Millets Fazit:

„Daher rührt die Notwendigkeit einer geheimen Verbundenheit: jene von Lesern, von Denkern, von schöpferischen Menschen, die den planetarischen Nihilismus ablehnen, der das Wirkliche durch eine Propagandawirklichkeit ersetzt hat. Das Exil findet sich inmitten der Städte, in der Sprache, in der Ironie, im Rückgriff auf die Wurzeln: es ist eine Form des Exils, aus dem man von Zeit zu Zeit hervortritt, um den Feind besser zu schlagen, bevor man sich wieder ins Verborgene zurückzieht.“

Richard Millet: Ein Erwecker des Abendlandes, vielleicht der letzte. Sein Buch, ein Faszinosum. Man legt es beiseite, doch das Buch lässt das gar nicht zu. Es beschäftigt den Leser noch lange. Man wünscht sich Dialogpartner, mit denen man sich austauschen kann, so wichtig ist diese Schrift…

Bestellinformation:

» Richard Millet: „Töten – Ein Bericht“ (16 €)
» Zeitgleich erscheinen Millets Hauptwerke in einem einzigen Band in einer Neuauflage: „Verlorene Posten – Schriftsteller, Waldgänger, Partisan“ (18 €)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

49 KOMMENTARE

  1. Oriana Fallaci (Die Wut und der Stolz) gehörte ebenfalls zur damals im Westen hippen und chicen israelkritischen Westlinken-Szene, bis sie selbst den Libanon und die sogenannten „besetzten Gebiete“ bereiste und mohammedanische Gebaren selbst zu sehen bekam als sich bei einem israelischen Luftangriff die Männer im bombensicheren Luftschutzbunker versteckten und man die Frauen und Mädchen ins oberirdische Munitionslager sperrte.

  2. „Der Niedergang des einst christlichen Libanons durch Moslemflüchtlinge!“
    INFO zum Thema Muslime und deren Zusammenleben im Libanon.
    Dazu ein Youtube-Beitrag von einer betroffenen Christin – in Englisch – aber mit deutschen Untertiteln:
    https://www.gloria.tv/video/iaxow9hW4S9m1vbLxnxsGwqdi

    Kommentar dazu von Youtube:

    Der Libanon war die „Schweiz“ des Nahen Ostens, da es das wirtschaftsstärkste Land war, außerdem weltoffen, tolerant, multikulturell eingestellt, offene Grenzen, Jedermann war willkommen, was zur Folge hatte, dass unaufhörlich mohammedanische Wirtschaftsmigranten ins Land strömten.

    Als eine neue Migrantenwelle wegen des Palästinakonfliktes einsetzte, verbündeten diese sich mit den Migranten, die bereits im Lande waren und zettelten einen Bürgerkrieg an, den die Christen verloren. Seitdem ist der Libanon muslimisch und zum Armenhaus mutiert!…“

  3. Wenn DUMMHEIT regiert!!
    .
    Der völlig degenerierte Westen wird sich selbst vernichten, klatscht und bezahlt auch noch dafür.
    .
    Der Islam kann sich nur durch die Arglosigkeit, Beschränktheit, Dämlichkeit und Naivität des Westen ausbreiten um ihn dann zu vernichten.
    .
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Imre Kertész, er überlebte Auschwitz :
    .
    .
    “Europa wird bald wegen seines bisherigen Liberalismus untergehen, der sich als kindlich und selbstmörderisch erwiesen hat. Europa hat Hitler hervorgebracht; und nach Hitler steht hier ein Kontinent ohne Argumente: die Türen weit offen für den Islam; er wagt es nicht länger über Rasse und Religion zu reden, während der Islam gleichzeitig einzig die Sprache des Hasses gegen alle ausländischen Rassen und Religionen kennt.“
    .
    .
    Kertész fährt fort: „Ich würde darüber reden, wie Muslime Europa überfluten, besetzen und unmissverständlich vernichten; darüber, wie Europa sich damit identifiziert, über den selbstmörderischen Liberalismus und die dumme Demokratie.. Es endet immer auf dieselbe Weise: Die Zivilisation erreicht eine Reifestufe, auf der sie nicht nur unfähig ist sich zu verteidigen, sondern auf der sie in scheinbar unverständlicher Weise seinen eigenen Feind anbetet.“
    .
    .
    „Der Terror schüchtert Europa ein, und Europa kapituliert vor dem Terror wie eine billige Nutte vor ihrem prügelnden Zuhälter. So geht es, wenn Überheblichkeit und Feigheit die beherrschenden Charakterzüge sind.“
    .
    .
    TEILEN und VERBREITEN ERWÜNSCHT!
    .
    Wir Deutschen tolerieren uns zu Tode. Wir tolerieren sogar eine ‚Religion‘, die nur TÖTEN und Unterdrückung kennt.

  4. Der Verfassungsrechtler Prof.-Dr. Karl Albrecht Schachtschneider konfrontiert uns in seinem Vortrag mit der Wirklichkeit; er zeigt, dass gläubige Muslime von unserem Wertesystem nicht zu erreichen sind, und er weist trotz einiger gegenteiliger Bemühungen immanent nach, dass der Islam, weil bereits durch und durch weltlich, nicht zu verweltlichen, nicht zu säkularisieren ist:

    https://www.youtube.com/watch?v=la6QMaQbWag

    – Die Entfernung aller die alleinige Gültigkeit des Islams in Frage stellenden Gegenstände, Kruzifixe, Kippas, Weihnachtsbäume aus der Öffentlichkeit ergibt sich aus der alleinigen Gültigkeit des Islam
    – Religiöses Handeln ist für Muslime immer auch gesetzliches Handeln.

    – Das Einverständnis der anderen wird vorausgesetzt oder erzwungen.

    – Jeder Mensch muß religiös gebunden sein. Der Islam bindet die Handlungen aller Menschen.

    – Muslimen fehlt „Ungläubigen“ gegenüber jedes Unrechtsbewußtsein.

    – Es gibt keinen „Islamismus“, der Begriff beleidigt alle Muslime; Islam ist Islam. Der islamische Fundamentalismus ist schon immer Teil der Tradition.

    – Gleiche Rechte von Männern und Frauen sind nicht wesentlich für deren Würde. Ihre Würde sehen sie darin, Muslime zu sein.

    – Die islamische Rechtsordnung ist vornehmlich Pflichtenordnung.

    – „Die Lösung für Probleme der Welt“ stammt von Allah. Wo das nicht akzeptiert wird, können und wollen Muslime „niemals heimisch werden“.

    – Im Islam gibt es keinen Vorrang der staatlichen Rechtsordnung vor der Ausübung der Religionsfreiheit. Weltliche und transzendentale Wirklichkeiten werden nicht getrennt betrachtet.

    – Der Islam behauptet sich jederzeit gegen das Recht „Ungläubiger“, er maßt sich einen Zugriff auf die allgemeinen Gesetze an.

    – Aufklärerische Trennung von Religion und Politik ist dem Islam wesensfremd; sie kann von den Muslimen nicht verlangt werden.

    – Der Islam kann nicht säkularisiert werden, er ist bereits säkularisiert. Es gibt keine von weltlichen Belangen abtrennbare Kirche, „Islam ist Islam“.

    – Religiöse und weltliche Vorschriften konkurrieren nicht, sondern das Gesetz Allahs ist für alle und alles bestimmt. Muslime leben in einer Welt.

    – Der Islam ist eine politische Religion, die das gesamte Leben regelt, der Islam ist weltlich.

    – Das Sein des Islam besteht in seiner weltweiten Durchsetzung, wobei Muslime den Tod nicht scheuen.

    – Die Beherrschung von Muslimen durch Ungläubige ist Allah zuwider, sich nicht-islamischer Herrschaft zu entziehen, so gut es geht, ist für jeden Muslim im mehrheitlich nicht-islamischen Ausland Pflicht.

    – Wenn sich der Islam von seiner Verbindlichkeit für die Politik nachhaltig lossagt, dann ist er nicht „säkularisiert“, sondern er hört auf zu bestehen.

    Fazit: Was müssen wir denn noch aufbieten an INFOs, um die „christliche Umma“ endlich wach zu machen ?

  5. „Der Islamismus als Verbündeter des globalisierten Kapitalismus“. In diesem Beitrag weist Richard Millet auf die Zusammenarbeit von Globalisierung und Islam hin. Ein bemerkenswerter Debattenanstoß:

    „Der Kapitalismus will keine denkenden freien Wesen mehr, sondern entfremdete ‚Bürger‘, von der globalisierten Subkultur besoffene Konsumenten, willige Sklaven. Der Islamismus, von welcher Seite wir ihn auch angehen, ist einer der ‚Projektleiter‘. Wie der Globalisierung steht auch ihm eine glänzende Zukunft bevor.“

    (Islamismus? Islam. Der stiunknormale Muslim im islamischen Alltag.)

    Die Muslime sind halt herrlich destruktiv, undemokratisch etc. und geben das an ihre zahlreiche Brut weiter.
    Genau wie Afrikaner.
    Genau wie alles das abartige Gesindel, das massenimportiert wird.
    Der gemeinsame Nenner ist:
    abartig, unmenschlich, zu Demokratie unfähig, zu Zivilisation unfähig.

    Also genau das Gegenteil von uns und unseren Vorfahren und unseren Kindern. Alles das soll weg.
    NUR darum geht es heute.

  6. !!!! Petition 79822 – Deutscher Bundestag!!!!! Asylrecht – „Gemeinsame Erklärung 2018“ vom 17.05.2018 – bitte dort unterzeichnen !

    Die Onlinepetition der Erklärung 2018 hat es in den Reichstag geschafft, jetzt beginnt die Unterschriftensammlung auf die es ankommt daher bitte alle unterzeichnen.

    Die Mitzeichnungsfrist des Reichstages begann heute am 23.05.2018 und endet am 20.06.2018. Das Quorum, also die Mindestzahl an Unterschriften, beträgt 50.000 die bis zum 20.06. eingegangen sein müssen, damit die Petition öffentlich im Reichstag besprochen wird, deshalb bitte alle unterzeichnen.

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.nc.html

  7. Zitat: DvonSinnen 23. Mai 2018 at 19:22

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“
    Maria Böhmer CDU, 7.9.2015

    https://youtu.be/5bfHGBzxT1Q?t=30

  8. Das Gendersternchen in der deutschen Sprache bezweckt der Tatsache Rechnung zu tragen dass es unter uns auch eine winzige Minderheit geben würde, die sich weder dem männlichen noch weiblichen Geschlecht zugehörig fühlen täte. Das Gendersternchen wäre ein Zeichen der „gesellschaftlichen Mitnahme jenseits von Diskriminierung und Ausgrenzung“ und würde damit der „Lebenswirklichkeit Tausender eine sprachliche Entsprechung“ geben. So verpackt Katja Thorwarth in der Frankfurter Rundschau ihr Gender-Gaga in fr-Jargon. Die europäische Lebenswirklichkeit wird nicht von mangelnden Zugehörigkeitsgefühlen einer karnavalesquen, durchgeknallten Minderheit geprägt und welchen Sinn sollte da die Sternchenverhundsung der Sprache dann machen? Warum sollte man eine evolutionäre Sackgasse überhaupt in den geschlechtsverkehrliche Strassenplan aufnehmen? http://www.fr.de/politik/meinung/kolumnen/demo-fuer-alle-und-citizengo-das-gender-sternchen-des-teufels-a-1511286
    Das Neutrum ist in der deutschen Sprache reichlich vertreten und würdigt der Anwesenheit von allen etwaigen weiteren Geschlechtern ausreichend. Es ist schon bemerkenswert dass Katjas Unsinn noch immer Abnehmer findet.

  9. Drohnenpilot 24. Mai 2018 at 13:09
    Wenn DUMMHEIT regiert!!
    .
    Der völlig degenerierte Westen wird sich selbst vernichten, klatscht und bezahlt auch noch dafür.
    .
    Der Islam kann sich nur durch die Arglosigkeit, Beschränktheit, Dämlichkeit und Naivität des Westen ausbreiten um ihn dann zu vernichten.
    .
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Imre Kertész, er überlebte Auschwitz :
    .
    .
    “Europa wird bald wegen seines bisherigen Liberalismus untergehen

    Das ist mit Verlaub ein kompletter Schmarrn. Liberale Werte machen uns erst stark und zu dem was wir sind. Die degenerierten inhumanen globalistischen Eliten vernichten uns.

  10. Zitat: • Moritz123 20. Mai 2018 at 19:42 Es wird alles noch viel bunter werden: Erdogan auf einer Wahlkampfveranstaltung Bosnien fordert seine türkischen Landsleute faktisch dazu auf die westlichen Gesellschaften zu unterwandern:

    ….Erdogan forderte die Auslandstürken auch auf, die Interessen der Türkei in den Ländern durchzusetzen, in denen sie leben.
    „Nehmt unbedingt die Staatsangehörigkeit der Länder an, in denen ihr lebt“, sagte er. „Ich bitte Euch, dass ihr eine aktive Rolle in den politischen Parteien in den Ländern übernehmt, in denen ihr lebt.

    Ihr solltet ein Teil dieser Parlamente sein, nicht diejenigen, die ihr Land verraten.“…..

    Fazit: Türkische Troianer bevölkerns zusehnds Deutsche (Kommunal)Parlamente !

  11. Hier zeigt die Türkenpartei SPD ihren wahren Kern…
    .
    Sie ist vollständig unterwandert von Moslems die eigene deutschenfeindliche Interessen vertreten.
    .
    Nie wieder SPD.
    .
    SPD = Scharia Partei Deutschland
    .
    SPD hat mit einer deutschen Volkspartei aber nur gar nichts mehr zu tun.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Mustafa Erkan
    .
    Ex-SPD-Landtagsabgeordneter kandidiert für Erdogan-Partei

    .
    Ein früherer niedersächsischer SPD-Landtagsabgeordneter will bei der türkischen Parlamentswahl für die Partei von Präsident Recep Tayyip Erdogan antreten. Mustafa Erkan (33) steht in Antalya auf der Kandidatenliste der AKP.
    .
    https://www.focus.de/politik/deutschland/mustafa-erkan-ex-spd-landtagsabgeordneter-kandidiert-fuer-erdogan-partei_id_8974206.html
    .
    Das eigentlich schlimme daran ist…
    .
    Die SPD selbst schnallt es noch nicht mal, wie sie von den Moslems unterwandert und verarscht wird.

  12. Zitat: Babieca 7. Mai 2018 at 11:30
    Ich habe mich intensiv mit dem Islam auseinandergesetzt, mich auf den Hosenboden gesetzt, mich da reingekniet (inzwischen kann ich Suren, Hadithe, islamische „Denker“ aus 1400 Jahren, islamische Traktate und Verfassungen und Dokumente und Erklärungen weltweit würfelhusten), weil ich nach 9/11 – nach langem Grollen des Islams im Hintergrund, spätestens seit 1979/Iran – genau wissen wollte, mit was wir es zu tun haben.

    Wie ein Schauspieler, der sich zu 100 Prozent in das reinversetzen muß, was er glaubhaft spielen will – Musterbeispiel ist Dustin Hoffman, der in Rain Man glaubhaft zum Autisten wurde, weil er eben den Autisten GENAU SO spielte, wie sie sind, nichts schönte, nichts veränderte – kroch ich in den Islam.

    Guckte mir an, wie er IST. Nicht, wie er sein will oder wie ihn andere darstellen.

    Ergebnis: Blankes Entsetzen. Komplette Ablehnung dieser totalitären Gewaltideologie. Dieser Verhaltenskodex einer mörderischen Wüstenbande aus dem 7. Jhd. ist eine Zumutung.

    Fazit: KORAN zu studieren, sollte jedermans (-frau) Aufgabe sein und dann diesen mit der BIBEL (Neues Testament) vergleichen …

  13. Islamische Humanität ? „Kronprinz ließ 48 Menschen enthaupten“ (BILD)
    Seit seiner Ernennung zum offiziellen Thronfolger im Juni 2017 wurden insgesamt 133 Hinrichtungen durchgeführt. In den acht Monaten davor waren es 67.

    https://www.bild.de/politik/ausland/headlines/saudis-48-enthauptungen-55619772.bild.html

    Dabei hatte Kronprinz Mohammad bin Salman zuletzt Anfang April in einem Interview mit dem Time-Magazin angekündigt, die Zahl der Hinrichtungen herunterfahren zu wollen, zumindest dann, wenn es nicht um Mord gehe.

    Fazit: „Humanität“ auf islamische Art … !

  14. Wer nicht hören will, muss fühlen. Die Europäer werden fühlen, mehr, als ihnen lieb ist und sie sich vorstellen können.

  15. Der ARD-Journalist Constantin Schreiber war das Gesicht der Willkommenskultur. Dann drehte er einen kritischen „Moschee-Report“ – und erlebte sein blaues Wunder. Ein Gespräch über die Macht des Vorurteils in Deutschland

    https://www.zeit.de/2018/16/constantin-schreiber-moscheereport-kritik
    Constantin Schreiber ist Verfasser des Buches (2017): „Inside Islam. Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird“.

    Dazu in AMAZON: „Millionen Muslime leben unter uns, doch wir wissen fast nichts über sie. Wie viele Muslime gibt es eigentlich in Deutschland und wie und wo gehen sie ihrem Glauben nach? Constantin Schreiber hat sich dafür auf die Suche gemacht und liefert den ersten deutschen Moschee-Report: Wo gibt es überall Moscheen und was predigen Imame beim Freitagsgebet?
    Wie wird über Deutschland gesprochen, wenn keine Kamera dabei ist und man sich unbeobachtet fühlt? Schreiber recherchiert in einer für viele unverständlichen Realität, die unsere Gesellschaft prägt wie nie zuvor.

    weitere Rezension, dort: „Endlich einmal ein kompetenter Journalist, der auf den Unterschied zwischen religiöser Toleranz und dümmlicher Propaganda-Gläubigkeit hinweisen kann. Werbung für Erdogan hat in deutschen Moscheen nichts zu suchen…“

    Oder: „Die Stichproben sollten uns alle wachrütteln. Wir müssen uns schon fragen, ob das nicht in fast allen Moscheen des Landes ähnlich geschieht und welche Konsequenzen das auf Dauer für unsere Kultur haben wird. Die kulturelle Integration von Millionen Muslime in Deutschland auf einen notwendigen gemeinsamen Mindeststandard mit der westlichen Kultur ist ein viel härterer Brocken als manche meinen. Das wird aus Schreibers sorgfältigen Beobachten plastisch deutlich. Ein sehr verdienstvolles Buch….“

    Die Aufklärung über die verschleierten perfiden Absichten ( Taqiyya ) der Politagenda ISLAM sollte zur Pflicht für alle Deutschen sein.

  16. Kanelboller 24. Mai 2018 at 13:15
    […] Ein bemerkenswerter Debattenanstoß:
    „Der Kapitalismus will keine denkenden freien Wesen mehr, sondern entfremdete ‚Bürger‘
    […]

    Ich würde „Kapitalismus“ durch „Neoliberalismus“ ersetzen.
    Es war nämlich gerade der Kapitalismus, der von diesen „denkenden freien Wesen“ lebte und durch sie den enormen und fulminanten technischen Fortschritt des 19., 20. und 21. Jahrhunderts erlangte.

  17. Dystopie 24. Mai 2018 at 13:09

    Islam nicht zu verweltlichen, nicht zu säkularisieren
    Im Islam gibt es keinen Vorrang der staatlichen Rechtsordnung vor der Ausübung der Religionsfreiheit. Weltliche und transzendentale Wirklichkeiten werden nicht getrennt betrachtet. (S. 13)
    Für Muslime ist Bekenntnis = Bekennen; es ist immer Handlungsaufforderung in dieser Welt. (S. 20f.)
    Glauben, Meinen, Wissen sind Synonyme, Glauben = Meinen = Wissen der Ersten und der Zweiten Welt = objektive Gewißheit. (25f., 87)
    Im Islam herrscht Allahs Wille. Der wird durch islamische Gelehrte und Herrscher definiert. (S. 29)
    Der Islam behauptet sich jederzeit gegen das Recht „Ungläubiger“, er maßt sich einen Zugriff auf die allgemeinen Gesetze an. (S. 33, 35)
    Muslime haben anderen ihre Religion und die Maximen ihrer Religion aufzuzwingen. (S. 37)
    Parteilichkeit der Politik ist nicht sittenwidrig, sondern sie ergibt sich aus der Scharia. (S. 39)
    Aufklärerische Trennung von Religion und Politik ist dem Islam wesensfremd; sie kann von den Muslimen nicht verlangt werden. (S. 40)
    Toleranz ist Schwäche. (S. 42)
    Religiöse Freiheiten und Sonderregelungen, auch auf Kosten der „Ungläubigen“, sehen Muslime als ihr politisches Grundrecht an. (S. 43)
    Der Islam kann nicht säkularisiert werden, er ist bereits säkularisiert. Es gibt keine von weltlichen Belangen abtrennbare Kirche, „Islam ist Islam“. (S. 75ff., 78, 87, 109, Absatz X.,1)
    Religiöse und weltliche Vorschriften konkurrieren nicht, sondern das Gesetz Allahs ist für alle und alles bestimmt. Muslime leben in einer Welt. (S. 67)
    Ein islamischer Staat ist theokratisch, oder er ist nicht. (S. 69)
    Der Islam ist eine politische Religion, die das gesamte Leben regelt, der Islam ist weltlich. (S. 75ff.)
    Das Sein des Islam besteht in seiner weltweiten Durchsetzung, wobei Muslime den Tod nicht scheuen. (S. 78)
    Islamische Parteien werden, obgleich unislamische Spaltung der Gesellschaft, dann gegründet, wenn sie der Durchsetzung oder Bewahrung der islamischen Herrschaft förderlich sind. Im Iran und in der Türkei ist es so, in Tunesien, Ägypten und vielleicht in Libyen wird es so sein. (S. 79, 109)
    Es gibt, wie man an der türkischen AKP sieht, keine gemäßigte islamische Partei. (S. 79)
    Die Beherrschung von Muslimen durch Ungläubige ist Allah zuwider, sich nicht-islamischer Herrschaft zu entziehen, so gut es geht, ist für jeden Muslim im mehrheitlich nicht-islamischen Ausland Pflicht. (S. 82)
    Wenn sich der Islam von seiner Verbindlichkeit für die Politik nachhaltig lossagt, dann ist er nicht „säkularisiert“, sondern er hört auf zu bestehen. Weltliche und religiöse Herrschaft sind ineinander verwoben. (S. 84, 87)
    Die islamische Volksgemeinschaft, die Ummah, ist von Allah (nicht von „Gott“) als die beste Nation geschaffen worden. (S. 86)
    Der Islam (nicht der „Islamismus“) ist eine machtorientierte und fundamentalistische politische Ideologie (ohne Anführungszeichen). (S. 87)
    Der säkulare, der weltliche Islam, bildet in nicht-islamischen Staaten Gegengesellschaften; sie sind durchaus von dieser Welt. (S. 89)
    Selbstbestimmung des Volkes? Im Islam bestimmt Allah, und was der bestimmt, bestimmen die Herrscher und ihre Religionsgelehrten. (S. 105, 107)
    Muslimische Gelehrte wollen keine westliche Demokratie, sondern den reinen Islam der ersten Sahaba durchsetzen, die Vereinigung und gegenseitige Durchdringung der zwei Welten. (S. 109)
    Der Islam ist inzwischen fast reine Säkularität, er ist derartig säkular, daß seine Prediger sich jetzt vermehrt auf seine Spiritualität besinnen. (S. 109)
    Die islamischen Herrscher haben schon immer durchgerechnet, womit sie sich finanziell besser stünden, bei Nicht-Konversion eines „Ungläubigen“ oder bei der Verweigerung dessen Konversion und lebenslanger Zahlung der Jizya, der Kopfsteuer, oder mit seiner Vertreibung oder Ermordung sowie Einzug seines Vermögens. Was könnte säkularer sein? (S. 103f.)
    Die Scharia sollte sich in allen islamischen Staaten überall in gleicher Weise behaupten, dann wären die Fronten endlich auch dem letzten klar. (S. 104)

    20. MÄRZ 2011. Karl Albrecht Schachtschneider. Es gibt keine Religionsfreiheit
    http://eussner.blogspot.fr/2011/03/karl-albrecht-schachtschneider-es-gibt.html

  18. Das_Sanfte_Lamm 24. Mai 2018 at 13:31
    Kanelboller 24. Mai 2018 at 13:15
    […] Ein bemerkenswerter Debattenanstoß:
    „Der Kapitalismus will keine denkenden freien Wesen mehr, sondern entfremdete ‚Bürger‘
    […]
    Ich würde „Kapitalismus“ durch „Neoliberalismus“ ersetzen.
    Es war nämlich gerade der Kapitalismus, der von diesen „denkenden freien Wesen“ lebte und durch sie den enormen und fulminanten technischen Fortschritt des 19., 20. und 21. Jahrhunderts erlangte.

    Gemeint ist ja der globalisierte (anti-demokratische, anti-nationale), das kommt ja dem Neoliberalismus gleich. Im Wesen ist es immernoch Kapitalismus.
    Es gab auch einen gesellschaftlichen Fortschritt, der gegen den Kapitalismus durchgesetzt wurde, aufgrund der Macht, die der Arbeiter hatte.

    Mal sehen, was jetzt kommt, mit der Automatisierung. Das schmeisst alles um und spielt neoliberaler Menschenfeindlichkeit in die Hände.
    Es werden nur noch stumpfsinnige vebraucher gebraucht. Aber sogar Verbrauch kann man ja automatisieren bis der Planet total verseucht und ausgebeutet ist. Die Eliten sind einfach „krank“ im Kopf, d.h. haben wenige menschliche Züge. Die wissen selber nicht, was sie wollen, Hauptsache Macht über andere. Und offenbar irrsinnige Kuffnukken als Volk.

  19. „Der Kapitalismus will keine denkenden freien Wesen mehr, sondern entfremdete ‚Bürger‘, von der globalisierten Subkultur besoffene Konsumenten, willige Sklaven. Der Islamismus, von welcher Seite wir ihn auch angehen, ist einer der ‚Projektleiter‘. Wie der Globalisierung steht auch ihm eine glänzende Zukunft bevor.“
    ———————–

    Ja, Herr Millet, leider sind die Menschen durch Massenware von Plunder, aber auch mit Sex, Drogen und Hottentottengejaule und -trommeln besoffen gemacht worden. Den Rest kriegen sie durchs Fratzenbuch und andere unsoziale Medien in Form von Gehirnwäsche, so dass ihnen die schlimmsten Abherartigkeiten normal erscheinen.

    Was den Islam betrifft hier bei uns in Europa, ist der genau von den gleichen NWO-Weltbeherrschern, die sich auch noch Spieler nennen, hereingedrückt worden.

    Einerseits ganz „harmlos“ als billige Kulis, andererseits jedoch absichtsvoll, um uns zu vernichten.
    Andererseits als kolonialer Bodensatz für die Ex-Kolonialstaaten.

    Aber:
    Die NWO braucht den Islam für ihren Eine-Welt-Staat
    http://inge09.blog.de/2012/04/29/nwo-braucht-islam-eine-welt-staat-13596745/
    30.04.2012

    ++Die Muslimbruderschaft [M] ist eine zurückstrebende salafistische, fundamentalistische, diktatorische Bewegung, die das Weltkaliphat und die Scharia anstrebt – wenn möglich durch friedliche Untergrabung und Unterwandlung des Westens in Zusammenarbeit mit den Globalisten.
    Die Muslimbruderschaft arbeitet mit der CIA und den britischen Nachrichtendiensten eng zusammen.++

    Anfang 2012 fordert auch die BRD den Sieg der Muslimbrüder in Syrien!
    Warum?

    In Ägypten waren sie auf dem Vormarsch in die Regierung. Und sie hatten Schützenhilfe aus den USA. Schon im Februar 2011 forderte Killery Clinton die Freilassung aller politischen Gefangenen in Ägypten. Und das waren in erster Linie die Muslimbrüder.

    Zur Zeit zieht die „M“ durch Sachsen mit viel Geld und kauft Grundstücke [Und das dürfen die ?!!]
    Sie will die Scharia einführen.
    Parallel dazu wird Europa politisch unterwandert bzw. wurden von den Volksverrätern die Wege freigemacht.
    Wenn die Moslems uns erledigt haben, was die NWO will, dann werden sie zu Terroristen erklärt und liquidiert – wie die Mudschaheddin in Afghanistan, die dann Taliban genannt wurden.

    Dass die Vernichtung der Weißen Programm ist, wird nicht mehr bestritten.
    Es wird dann eine Gruppe von ein paar Milliönchen geben, denen der Weiße keine tatsächliche oder eingebildete Gefahr mehr ist.
    Mit dem Rest der Welt glaubt man, allein fertig zu werden.

  20. Zusammen mit Renaud Canus -„Der große Austausch“- der letzte aufrechte konservative Intelektuelle in Frankreich.Sehr lesenswert:

    https://antaios.de/gesamtverzeichnis-antaios/einzeltitel/14322/revolte-gegen-den-grossen-austausch

    Interessant wäre auch mal eine Übersetzung von Eric Zeymour (der französische Sarrazin)
    „Le Suicide Francais“-Der Selbstmord Frankteichs-zu lesen:

    https://www.amazon.de/suicide-fran%C3%A7ais-quarante-ann%C3%A9es-d%C3%A9fait/dp/2226254757/ref=asap_bc?ie=UTF8

  21. 7berjer 24. Mai 2018 at 14:09
    susiquattro 24. Mai 2018 at 13:48
    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_83821538/mann-attackiert-passanten-mit-machete-und-baseballschlaeger.html
    ——————————————————————-

    Na Gott sei Dank war es keine Frau, da können wir uns ja alle wieder hinsetzen…..

    Ironie aus.

    Weder Mann noch Frau. Eine Beleidigung dieses Höllenpack mit Männern, Frauen oder Transpersonen gleichzusetzen. Unmenschliches Gesindel. Biomüll. Dreck.

    Ich denke immer öfter an eine Scene in einem Alien-Film, dort geht man mit Flammenwerfern gegen die schrecklichen Aliens und deren Brut vor.

    Die unfreiwillige ungleiche Konfrontation mit dem rohen parasitären Scheixxgesindel ohne dass man sich wehren kann, macht einen fertig.

  22. Kanelboller 24. Mai 2018 at 14:15

    Ich denke immer öfter an eine Scene in einem Alien-Film, dort geht man mit Flammenwerfern gegen die schrecklichen Aliens und deren Brut vor.
    ——————–
    Vorsicht!
    Laß dich nicht verrohen. Das wollen die satanischen Filmemacher, dass wir uns uns auf deren stufe begeben und man dann den Grund hat, auf UNS einzudreschen.

    Das uns beherrschende System muss weg!
    Dann müssen Sicherheitskräfte, Polizei, BW und neu geschaffene Schluß machen mit der Mörderbande, indem sie interniert und dann ausgeschafft werden.

  23. Freunde der Islamkritik!

    Man braucht nur den Koran zu lesen, dann weiß man, was für Intelligenzbolzen in unser Land eindringen.
    Gegen Eindringlinge und Eroberer aber, die Andersdenkende töten uns schächten wollen, ist Gegenwehr
    das Gebot der Stunde!!!!!

  24. Dystopie 24. Mai 2018 at 13:25
    Islamische Humanität ? „Kronprinz ließ 48 Menschen enthaupten“ (BILD)
    Seit seiner Ernennung zum offiziellen Thronfolger im Juni 2017 wurden insgesamt 133 Hinrichtungen durchgeführt. In den acht Monaten davor waren es 67.
    https://www.bild.de/politik/ausland/headlines/saudis-48-enthauptungen-55619772.bild.html
    Dabei hatte Kronprinz Mohammad bin Salman zuletzt Anfang April in einem Interview mit dem Time-Magazin angekündigt, die Zahl der Hinrichtungen herunterfahren zu wollen, zumindest dann, wenn es nicht um Mord gehe.
    Fazit: „Humanität“ auf islamische Art …

    manche sitzen 30 Jahre im Knast ein, in den USA noch länger. Und es soll auch Gewaltverbrecher geben, die rückfällig werden. Da ist der Gnadenschuss (und evtl. neuer Start in der Folge-Inkarnation) in meinen Augen humaner.

  25. martin67 24. Mai 2018 at 14:29
    Kanelboller 24. Mai 2018 at 14:15

    Ich denke immer öfter an eine Scene in einem Alien-Film, dort geht man mit Flammenwerfern gegen die schrecklichen Aliens und deren Brut vor.
    ——————–
    Vorsicht!
    Laß dich nicht verrohen. Das wollen die satanischen Filmemacher, dass wir uns uns auf deren stufe begeben und man dann den Grund hat, auf UNS einzudreschen.

    Das uns beherrschende System muss weg!
    Dann müssen Sicherheitskräfte, Polizei, BW und neu geschaffene Schluß machen mit der Mörderbande, indem sie interniert und dann ausgeschafft werden.

    Irgendjemand muss irgendetwas tun und es soll nicht scheusslich aussehen. Dass diese auf-2-Beinen-Gehenden inwendig Scheusale von absurder Ekelhaftigkeit sind, das sieht man ja nicht von aussen. Was sie einem schon angetan haben, sieht man auch nicht.

    Dass das System beseitigt wird, ist nicht in Sicht. Es ist eher so, dass die Sicherheitskräfte im Dienste des Systems verrohen, siehe widerlicher SEK-Einsatz gegen Hund und Obdachlosen. Das hat mich sehr innerlich aufgebracht.

    Ich sehe Pack, dass sich konsistent nicht wie Menschen verhält, sondern zutiefst unmenschlich und menschenfeindlich, nicht mehr als Menschen an. Fertig damit. Fur mich sind das Monster. Und sie behandeln mich und andere monströs. Es ist keine Lust an Gewalt, sondern die Wut der Verzweiflung.

  26. genau das verstehen die Antifanten nicht.
    Sie arbeiten dem Kapitalismus in die Hände mit ihrem No-Borders-Schmarrn, der unterm Strich zu globalem No-Wellfare führt. sie lassen sich bezahlen und vor den Karren spannen. Manche wissen es, manche eben nicht. Ich versuche es ihnen auf FB zu erklären. Alles ist Nazi und völkisch und rechts, was ich ihnen erkläre. keine Chance!
    Ich kritisiere Weltbank und IWF und muss mir anhören, das ich Hitlers Einstellung teile.
    Quatsch.
    Das Gegenteil ist der Fall.
    Ausserdem ist die Gleichmacherei von Menschen das Gegenteil von Vielfalt und Biodiversität
    Biodiversität, die nur in klar definierten Grenzen funktioniert. Jede einwandernde aggressive Art oder Subart führt zum Aussterben der beheimateten Arten.

  27. Aus dem Libanon stammt auch Brigitte Gabriel, die in den USA lebt und von ihrer Geschichte erzählt. Es sei genauso wie überall gewesen; wir als christen seien tolerant, weltoffen und friedlich gewesen, bis der Islam uns eines besseren belehrte. Gabriel:

    ich möchte nicht, dass den USA dasselbe Schicksal ereilt wie Europa

  28. Hallo Kanelboller 24. Mai 2018 at 15:05
    ———–

    Das uns von den Siegern aufgezwungene System hat uns diese Zustände beschert und bürdet uns jeden Tag neues Elend zu unserer Vernichtung auf.

    – Die Deutsche Bank will 10.000 Stellen abbauen.

    hat bereits begonnen
    Der angekündigte massive Stellenabbau bei der Deutschen Bank hat dem Unternehmen zufolge bereits begonnen. Man hatte sich schon in den letzten sieben Wochen rund 600 Mitarbeitern getrennt. Alles wegen des „im Investmentbankings“ in den USA und Großbritannien!!!

    Von den verbrecherischen Bombardierungen der angloamerikanischen Todfeinde ist in Dresden
    eine Bombe „teil“explodiert.
    Über Dresden ist deswegen gesperrt worden, Anwohner sind seit zwei Tagen in Notunterkünften, etwa 8.700 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen.

    Unterdessen erfahren wir, dass eine immer größer werdende Anzahl von Schmarotzer durch eine BANDE dt. Beamter und Juristen Aufenthalt und teuerste Alimentierung erhielt.
    Und der Ex-Innenminister, der deutschfeindliche FDP-ler Baum hat vor einer Vorverurteilung der Behörde gewarnt….

    Rund 200 Ausländerbehörden sowie sämtliche Sozialleistungsbehörden können offenbar Fingerabdrücke von Asylsuchenden nicht elektronisch abgleichen!!!! Im Entwicklungsland BRD….

    Und das Statistisches Bundesamt erklärt, dass die deutsche Wirtschaft an Tempo verliert wegen des schwächeren Außenhandels – Grund: Der Euro.

    Aber rd. 1000 Einsatzkräfte von Zoll und Polizei machten Razzia wegen Schwarzarbeit auf dem Bau.
    Steuerhinterziehung und Betrug in Millionenhöhe.
    Vier Mitglieder eines Jugo-Familienclans wurden in Hessen festgenommen.

    Es lebe die Un-Freiheit, die Demokratur, die Enteignung, das Elend, die Anarchie…….die man uns als das Ziel aller Wünsche andrehen will…..

  29. .
    Die Moslems
    sind hier, um die
    Drecksarbeit für die
    Gottspieler zu machen.
    Daher wird auch der Islam
    hofiert und Straftaten
    von denen kaum
    verfolgt und die
    Täter halt nur
    sehr lasch
    bestraft.
    .

  30. weil die Linken das Christentum als eine Einschränkung ihres zügellosen Lebensstils betrachten, wollen sie es beseitigen. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht. Wenn ihnen dabei der Islam zu Hilfe kommt, ist es ihnen recht. Wenn sie werden erkennen, daß der Islam sie mehr einschränkt, als es das Christentum jemals hätte tun können, wird es zu spät sein.

  31. Lasst uns lieber den Abend nett ausklingen: Guten Abend, gut‘ Nacht, mit Rosen bedacht, mit Näglein besteckt, schlüpf unter die Deck: Morgen früh, wenn Gott will, wirst du wieder geweckt. …

    Guten Abend, gut‘ Nacht, von Englein bewacht, die zeigen im Traum dir Christkindleins Baum. Schlaf nun selig und süß, schau im Traum ’s Paradies

    https://www.youtube.com/watch?v=4JQpuAmoa6k

  32. Drohnenpilot 24. Mai 2018 at 12:59
    Nehmt euch in acht.
    .
    Wenn Moslems Allahu Akbar schreien wollen sie meist Christen, Juden und Ungläubige in wilder Raserei töten und massakrieren.

    —–
    Es muss wenn, dann heißen….ALSO alle Ungläubigen.
    Dafür aber wiederum hast du vergessen aufzuzählen: ALLE anderen Religionen und Atheisten.
    Denn
    ALLE, DIE NICHT AN ISLAM GLAUBEN, SIND UNGLÄUBIGE .

  33. Saddler 24. Mai 2018 at 15:05
    genau das verstehen die Antifanten nicht.
    Sie arbeiten dem Kapitalismus in die Hände mit ihrem No-Borders-Schmarrn, der unterm Strich zu globalem No-Wellfare führt. sie lassen sich bezahlen und vor den Karren spannen. Manche wissen es, manche eben nicht. Ich versuche es ihnen auf FB zu erklären. Alles ist Nazi und völkisch und rechts, was ich ihnen erkläre. keine Chance!
    Ich kritisiere Weltbank und IWF und muss mir anhören, das ich Hitlers Einstellung teile.
    Quatsch.
    Das Gegenteil ist der Fall.
    Ausserdem ist die Gleichmacherei von Menschen das Gegenteil von Vielfalt und Biodiversität
    Biodiversität, die nur in klar definierten Grenzen funktioniert. Jede einwandernde aggressive Art oder Subart führt zum Aussterben der beheimateten Arten.

    ——-

    Da, wo du kommentierst, werden aber wahrscheinlich auch bezahlte Systemhuren gegenan reden.
    Mach darauf aufmerksam.
    Ganz oft Spinner, die direkt mit dran verdienen, an der illegalen Umformung und eben Huren.
    Die kann man nicht umstimmen. Man kann die nur als Fläche benutzen, damit Mitleser erwachen können.

  34. martin67 24. Mai 2018 at 14:29
    Kanelboller 24. Mai 2018 at 14:15

    Ich denke immer öfter an eine Scene in einem Alien-Film, dort geht man mit Flammenwerfern gegen die schrecklichen Aliens und deren Brut vor.
    ——————–
    Vorsicht!
    Laß dich nicht verrohen. Das wollen die satanischen Filmemacher, dass wir uns uns auf deren stufe begeben und man dann den Grund hat, auf UNS einzudreschen.

    Das uns beherrschende System muss weg!
    Dann müssen Sicherheitskräfte, Polizei, BW und neu geschaffene Schluß machen mit der Mörderbande, indem sie interniert und dann ausgeschafft werden.

    —–

    Sicherheitskräfte, Polizei und BW werden aber aus eben dem Grund, damit das nicht passiert, gezielt ausgetauscht und diversitiert, wenn man das so sagen kann
    Aber wenn sie dann in action treten sollten mal irgendwann. Womit? Nicht mit Flammenwerfern, sondern mit Luftpistolen???
    Und zu guter Letzt: Wie geht das System weg? Beten?

  35. Voltaire darf bei dieser Debatte natürlich nicht fehlen!

    Bereits vor 300 Jahren hat Voltaire, im Namen der Aufklärung, den Stab über den Mohammedanismus gebrochen: „Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er (…) sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, (…) daß er, um diesem Werk Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, daß kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat bei ihm jedes natürliche Licht erstickt.“ – Weshalb erlaubt man einer Religion, die das erklärte Ziel hat, die Religionsfreiheit abzuschaffen und dies auch in allen Ländern tut, über die sie Macht gewonnen hat, von Afrika bis nach Südostasien hin, dies unter Berufung auf die Religionsfreiheit zu betreiben?

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.