Der seltsame Bürgermeister Zimmermann verschenkt Grundstücke für Moscheen und hat skurril-teure Ideen für "Kunst im öffentlichen Raum"

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am gleichen Tag, als die Bürgerbewegung Pax Europa in Monheim am Rhein eine Aufklärungskundgebung über den Islam und die DITIB durchführte, sendete das ZDF den „Hammer der Woche“. Auch da ging es um Monheims Bürgermeister Daniel Zimmermann, der bekanntlich der DITIB und einer marokkanischen Islam-Gemeinde zwei Grundstücke im Wert von 860.000 Euro schenkte, damit sie ihre Koranbunker darauf errichten können. Der junge Schnösel hat aber noch mehr gspinnerte Ideen, was das ZDF in die Kleinstadt bei Düsseldorf lockte.

Der Islam-Kollaborateur will seine Bürger jetzt auch noch mit einem 12 Meter hohen Geysir auf einem Kreisverkehr „bereichern“, der alle ein bis zwei Wochen sprudeln soll. Der „Spaß“ wird voraussichtlich 415.000 Euro kosten. Zusätzlich muss auch noch eine Ampelanlage installiert werden, damit der Verkehr für die Dauer der „Eruption“ blockiert wird. Zimmermännchen ist geradezu ergriffen von dem „Kunst-Projekt im öffentlichen Raum“ und will den Blödsinn auch gegen den Willen seiner Bürger durchsetzen.

In dem Bericht des ZDF wurden zahlreiche Einwohner Monheims interviewt, wobei kein Einziger diese Schnapsidee gut fand. Wie wohl auch viele Bürger ganz und gar nicht wollen, dass der türkischen Kolonisationsbehörde DITIB, die an der Leine Erdogans hängt, hier ein Grundstück von ihren Steuergeldern geschenkt wird. Damit Moslems dort im Sinne der islamischen Eroberungs-Ideologie indoktriniert und korankonform zu Feinden der freiheitlich-demokratischen Gesellschaft erzogen werden.

Es ist wirklich ein bemerkenswerter Zufall, dass die ZDF-Reportage am gleichen Tag gesendet wurde, als wir in Monheim die Bürger über die Gefahren aufklärten, die ihnen durch die hochgradig naive und faktenresistente Borniertheit ihres Gemeindevorstehers drohen. Aber die Stimmung scheint sich in Monheim so langsam gegen ihn zu drehen, was auch der Kurzfilm dokumentiert:

Bei dem aufwendig inszenierten „Bunten Fest der Toleranz“, das Zimmermann & Co als Gegenveranstaltung zur BPE-Kundgebung organisierten, hielt dieser Bürgermeister eine knapp zehnminütige Rede, in der er gleich zu Anfang gegen die BPE und mich hetzte.

So sei ich seiner Meinung nach ein „verurteilter Islamhasser“. Falsch, ich bin ein Islam-Aufklärer, der im vergangenen Jahr drei aufsehenerregende Freisprüche am Ende von langjährigen juristischen Auseinandersetzungen bekam. Die Prozesse „Der Islam ist eine faschistische Ideologie“, „Der Islam ist wie ein Krebsgeschwür“ und „Himmler: der Islam ist unserer Weltanschauung sehr ähnlich“ wurden allesamt im Sinne der Meinungsfreiheit zu meinen Gunsten entschieden. Zimmermann lehnt sich also mit seiner Beleidigung sehr weit aus dem Fenster.

Die Aufklärer der BPE hätten nur „Hass und Intoleranz“ im Sinn. Wir würden die bedeutendsten Grundsätze des gesellschaftlichen Miteinanders, die Menschenrechte und das Grundgesetz, „angreifen“. Unsere Aktion sei „gefährlich“, da sich der „Rechtsextremismus“, den wir verbreiten würden, hinter einer „scheinbar berechtigten“ Kritik am Islam „verstecke“. Radikale Islamisten und Terroristen würden den Mitgliedern der BPE oder der AfD in nichts nachstehen, denn alle seien überzeugt davon, dass ein friedliches Miteinander von Christen und Muslimen nicht möglich sei. Monheim wolle sich dem „gedanklichen Gift“, das die BPE und andere verbreiteten, entgegenstellen.

Hier die zehnminütige Rede des bekennenden Atheisten Zimmermann, der mit seinem salbungsvollen Ton aber auch gut ein Pfarrer hätte werden können:

Zusätzlich zum Bürgermeister hielten auch noch die beiden Pfarrer der evangelischen und katholischen Gemeinde Vorträge, die von der völligen Ahnungslosigkeit zum Islam nur so strotzten. Natürlich durfte auch noch die stellvertretende Vorsitzende des Zentralrats der Moslems in NRW ihre Taqiyya zum Einlullen der „Ungläubigen“ zum Besten geben. In diesem Video sind alle Reden mit entsprechenden kommentierenden Einblendungen zu sehen:

Die Bürgerbewegung Pax Europa wird im Zuge ihrer deutschlandweiten Informationskampagne auch in Monheim nicht lockerlassen und plant für den Herbst eine Fortsetzungsveranstaltung. Die Auseinandersetzung mit diesem toleranzbesoffenen Bürgermeister hat einen stellvertretenden Charakter bei der Bekämpfung der brandgefährlichen Kollaboration von Politikern mit dieser faschistischen Ideologie hierzulande.

(Kamera: Karen Fischer)


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier. Von 2009 bis 2011 versuchte er im dortigen Integrationsausschuss vergeblich die Islamkritik zu etablieren. Im Mai 2011 wechselte er zur Partei „Die Freiheit“, wo er ab 2012 bayerischer Landesvorsitzender und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender war. Seine Youtube-Videos hatten über 22 Millionen Zugriffe. Zu erreichen über Facebook.

image_pdfimage_print

 

61 KOMMENTARE

  1. Wenn die Gewerbeeinnahmen sprudeln, dann darf der Sprudel im Kreisverkehr auch nicht fehlen.

    Es scheint ein quirliger Bürgergeselle zu sein

  2. Man muss einfach heulen ob so viel dummer, dämlicher, infantiler Unwissenheit. Dieser Zimmermann ist eine Zumutung für alle, die ihre sieben Sinne beisammen haben und in der Lage sind, Inhalte von Büchern zu analysieren und Geschichte lesen zu können. Aber mit diesem Typ ist Hopfen und Malz verloren, er ist mitten drin im Schuldkultwahn, seine Ideologie ist schlimmer als es die der Nazis jemals war. Er wird seine Quittung bekommen! Dabei muss man feststellen, dass insb. Atheisten oft von Religionen keine Ahnung haben, sie meinen, alle seien gleich lieb und harmlos wie das Christentum.

  3. Find ich gut. Das Wasser aus dem Geysir sollte blutrot gefärbt werden.

    Hier sprudeln die heiligen Quellen des Islams

  4. @ Bin Berliner 6. Juni 2018 at 18:21
    „Ist der auf Droge?“

    Ja, das Geld der Anderen!

  5. Dystopie 6. Juni 2018 at 18:28

    [..]
    weiteres Zitat: Freya- 6. Juni 2018 at 08:08
    SCHOCKIERENDE EINBLICKE INS BUNDESAMT
    „Stasi-Methoden“: Bamf-Mitarbeiter packen aus und rechnen mit Chefin Cordt ab
    Bamf-Mitarbeiter klagen ihre Chefin Jutta Cordt und deren Führungsstab an. Keine Fürsorge, dafür aber ein „Klima der Angst“ verbreite diese. Ein Bericht über Vorgänge in der Bundesbehörde, die schockieren.
    [..]

    ___________________________________

    Wir brauchen doch hier gar nicht mehr rumdiskutieren..solange die Verantwortlichen, wie diese unsägliche Bamf Chefin, nicht einmal in den vorgezogenen Ruhestand aufgrund der Ermittlungen geschickt wird, ist jedes Gefasel von Aufklärung obsolet!

  6. Niemals unterkriegen lassen lieber Herr Stürzenberger!
    Dieser von machthungrige, narzistische Bürgermeister hat nicht alle Tassen im Schrank. Ja, er hat eine Schraube locker. Und die dümmsten Deppen im Volk klatschen dazu. Nicht alle, da gibt’s die versteckten Koraner, die sind es nämlich, sie dirigieren dem Blödesten die Musik, bis an das bittere Ende.
    Wie sagten Sie in einer Ihrer Videos: „Wer nicht hören will, muss fühlen“. Richtig so, und es wird nicht mehr lange dauern bis auch dieser Deppen-Bürgermeister von der neuen Moschee ausgeschlossen wird.

  7. http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Gruppenvergewaltigung-einer-14-Jaehrigen-Haftstrafen-fuer-Angeklagte

    Das ursprüngliche Urteil hatte für Empörung gesorgt: Drei jugendliche Täter waren in einem ersten Verfahren wegen Vergewaltigung einer 14-Jährigen zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Jetzt müssen die jungen Männer doch ins Gefängnis.

    Bei den männlichen Jugendlichen handelte es sich um zwei Deutsche und einen Serben.

    ##

    http://www.haz.de/Nachrichten/Medien/Fernsehen/Houellebecqs-Unterwerfung-Einer-der-besten-Filme-des-Jahres-im-TV

    Der Autor überspitzt hier einerseits die in Europa grassierende Furcht vor Islamisierung, thematisiert gleichzeitig aber auch das Erstarken der Rechten. Denn gemäßigte Kräfte sprechen sich in der Fiktion nur deshalb für Abbes aus, damit in der Stichwahl nicht Marine Le Pen von dem rechten Front National gewinnt.

  8. OT

    Und im DLF gerade wieder ein Kommentar von GröKaZ-Dickdarm-Spezialist Frank Capellan, dem es geradezu spielerisch gelingt ohne Kletterhilfe 5 Kilometer tief in die GröKaZ-Eingeweide zu kriechen. Das ist einfach nur noch peinlich. Solche devoten Quislinge sind eine Beleidigung für jeden halbwegs gesunden Geist.

    Ich werde Frank Capellan ein Geschenk senden: eine schön verpackte Klobürste, damit er sich nach seinen DLF-Kommentaren innerlich und äußerlich reinigen kann

    https://tinyurl.com/ycdu6bte

    Journalisten sind grün und links

    Eine Studie vergleicht die politischen Einstellungen von Journalisten in 17 Ländern. Resultat: Die Redaktionen sind kein Abbild der Bevölkerung.

    https://bazonline.ch/leben/gesellschaft/journalisten-sind-gruen-und-links/story/17603575

    Stimmt nicht. Dieser Frank Capellan und seine DLF-Spießgesellen sind tiefbraun vor lauter GröKaZ…kriecherei. Regime-Quislinge.

  9. Realsatire gefällig? Hier bitte (läuft gerade live im DLF)

    DLF 19:15 Uhr
    Zur Diskussion
    Breite Front oder jeder für sich? – G7 und die Alleingänge Donald Trumps

    Diskussionsleitung:
    Stephan Detjen, Deutschlandradio

    Es diskutieren:
    Theo Geers, Deutschlandradio
    Bettina Klein, Deutschlandradio
    Klaus Remme, Deutschlandradio
    Ursula Welter, Deutschlandfunk

    Bwhahahahahahahahahaaaaa

  10. dem monheimer bürgermeister würden auch keine vor die füße gelegten mädchenleichen beeindrucken !

  11. Noch lacht er, ob der parasitär erworbenen Gewerbesteuer seiner Nachbarhemeinden. Wenn dieser Quell versiegt, wird es eng für Monheim. Dann hilft nur noch beten in der Moschee!

  12. Monheims wird passend in Mohamed-Heim bald umbenannt❗ 😎
    Michael … seit die Staats-Junta dir den YouTube Kanal genommen hat weiß man gar nicht so richtig was ab geht … PEGIDA usw…
    Es wäre sehr wünschenswert PI würde einen Termin-Kalender haben ❗
    Um Aktionen zu koordinieren ❗ ❗

  13. sophie 81 6. Juni 2018 at 19:22

    Monheim ist mir scheissegal.
    Die Leute wollen es doch so!

    Die Seuche kann sich schön von solchen Stützpunkten verbreiten❗ 😛
    Und wird dich auch erreichen … durch Vermehrungs-Dschihad 😛

  14. Super Idee! Früher hat man Kreisverkehre eingerichtet, um Ampelkreuzungen zu sparen. Heute baut man eine Ampelkreuzung dazu, damit man den Kreisverkehr wieder anhalten kann. Und der Autofahrer kann in Ruhe zuschauen, wie der sprudelnde Geysir die brennende Moschee löscht. Während Mohamed auf dem Nachbargrundstück schon eine neue Moschee baut und Ali bereits an der Tankstelle frisches Benzin holt!

  15. Gab es da nicht mal einen Betrüger, der sich als Arzt ausgegeben hat und sogar den Chefarztposten besetzen konnte und es niemand gemerkt hat !! Der hatte nicht mal eine Sanitäterausbildung … dieser Zimmermann erinnert sehr stark an diesen Typen !!!

  16. F 40 Landes 6. Juni 2018 at 18:13

    Der Durchschnittsdeutsche ist ein gutgläubiger, gutmütiger Trottel!
    Ein obrigkeitshöriger und toleranzbesoffener Träumer.
    Das Erwachen wird Schmerzen verursachen!

  17. So sei ich seiner Meinung nach ein „verurteilter Islamhasser“. Falsch, ich bin ein Islam-Aufklärer, der im vergangenen Jahr drei aufsehenerregende Freisprüche am Ende von langjährigen juristischen Auseinandersetzungen bekam.

    Demnach sind diese Äußerungen justiziabel, da sie den Straftatbestand der üblen Nachrede bzw. der Verleumdung darstellen.

  18. „Kunst darf nicht gefällig sein“, „Man darf über Kunst stolpern“.

    Ich hätte da eine bessere Idee: Wie wäre es mit einer 12 Meter hohen Mohammed-Statue … die aussieht wie Conchita Wurst?

    Sie sagen doch selber „Kunst darf nicht gefällig sein“, „Man darf über Kunst stolpern“.

  19. Der krude und islamopile Bürgermeister könnte noch eins drauf legen und einen „Blutbrunnen“ für seine geliebte Moslems errichten, wie der in Teheran, wo rot gefärbtes Wasser als Zeichen des islamischen Märtyrertums kommt. Da werden moslemische Selbstmord-Attentäter gehuldigt.

    „Als Symbole der Islamischen Republik gelten die Stätten des Grabmals des Imam Chomeini und der Friedhof Südteherans Behescht-e Zahra mit dem Blutbrunnen. Das Mausoleum im Süden von Teheran hat vier Türme mit jeweils 91 Meter Höhe. Die Höhe von 91 Meter wurde entsprechend dem Alter Chomeinis bei seinem Tod 1989 gewählt. Demzufolge wäre er 1898 geboren worden, oder man hat den islamischen Mondkalender, bei dem das Jahr um elf Tage kürzer ist als beim Sonnenkalender, für die Berechnung seines Lebensalters zugrunde gelegt.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Teheran

  20. Was für ein cooler BM !

    Echt geil !

    Und alle Monheim – Musel freuen sich über so viel Dummheit .

  21. Bei dem vollbuntierten Spinnermann, äh, Zimmermann fallen mehrere Optionen gleichzeitig an:
    a) Meinungsäußerung (ggf. über Anonymisierungsdienste) an zimmermann@peto.de
    b) Amtsenthebung wegen Veruntreuung (sowohl die Moscheegrundstücke als auch der spinnerte Gaysir)
    c) Entzug der vollen Geschäftsfähigkeit und Gestellung eines Vormunds oder direkt die Einweisung in die Klapse, die geschlossene (da könnte er auch mit den verschiedenen unzurechnungsfähigen „strafunmündigen“ islamischen Ethnien Bekanntschaft schließen, obwohl er sie ja nicht sieht, denn er guckt ja immer nach vorn…)

  22. Da es im Kölner Raum viele Hinterlader und Torfstecher gibt, schlage ich einen „Gaysir“ vor. Ist das was?

  23. Deutsches Eck 6. Juni 2018 at 20:37
    Der krude und islamopile Bürgermeister könnte noch eins drauf legen und einen „Blutbrunnen“ für seine geliebte Moslems errichten, wie der in Teheran, wo rot gefärbtes Wasser als Zeichen des islamischen Märtyrertums kommt. Da werden moslemische Selbstmord-Attentäter gehuldigt.

    Die Muselacken haben einen „Blutbrunnen“ und wir eine „Blutraute“. Finde den Unterschied.

  24. Dieser harmlose junge Mann hat ja noch einen langen Weg vor sich. Seid duldsam!

    Wie sollte er sich wohl vergleichen können mit dem in München weltbekannten Islamforscher M. Stürzenberger!

  25. Noch darf sich das geile Bürschlein sonnen. Bald wird es weggefegt, von denen oder von jenen.

  26. Alarm!

    400 Goldstücke sind im Anmarsch, die kommen natürlich nach Deutschland, und holen sich hier auch alles mit Gewalt, was anderes kennen die wilden Neger nicht! Die Invasion konnte dank den Sicherheitskräften zwar mit Gewalt verhindert werden, aber heute ist nicht alle Tage, die kommen wieder, keine Frage!

    SPANISCHE EXKLAVE CEUTA
    400 Menschen stürmen Grenzzaun zwischen Marokko und EU

    Massenansturm auf Ceuta: Etwa 400 Migranten versuchen in der Nacht, über den sechs Meter hohen Zaun von Marokko auf spanisches Gebiet zu kommen. Mehrere Menschen wurden verletzt. Die Sicherheitskräfte griffen hart durch.

    Am Grenzzaun der spanischen Nordafrika-Exklave Ceuta ist es am Mittwoch erstmals seit sieben Monaten zu einem Massenansturm afrikanischer Migranten gekommen.

    Etwa 400 Menschen hätten versucht, über den sechs Meter hohen doppelten Zaun zu klettern, berichtete die Nachrichtenagentur Europa Press unter Berufung auf die spanische Zivilgarde. Marokkanischen und spanischen Sicherheitskräften sei es gelungen, die meisten von ihnen abzuwehren, hieß es.

    Sechs verletzte Migranten hätten medizinisch betreut werden müssen, drei von ihnen seien ins Krankenhaus gebracht worden, teilte das Rote Kreuz auf Twitter mit.

    In den vergangenen Jahren gab es immer wieder solche Massenanstürme, bei denen oft auch Sicherheitskräfte verletzt wurden, die versuchten, die Menschen abzuwehren. Zuletzt hatten im Dezember 2017 rund 700 Afrikaner den acht Kilometer langen Grenzzaun zwischen Marokko und Ceuta gestürmt.

    Spanien verfügt in Nordafrika über zwei Exklaven, die beide von Marokko beansprucht werden: Ceuta an der Meerenge von Gibraltar und das 250 Kilometer weiter östlich gelegene Melilla.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article177062026/Ceuta-400-Menschen-stuermen-Grenzzaun-zwischen-Marokko-und-EU.html

  27. Hat in Monheim jedes Kind einen Kindergartenplatz?
    Hat jeder in Monheim eine Wohnung?
    Gibts in Monheim noch Rentner, die Flaschen sammeln müssen?
    Hat Monheim Personalprobleme in Krankenhäusern oder Pflegeheimen?

    Nein? Dann hat er sich sein Spielzeug redlich verdient.

    Ja, das gibts alles noch? Dann dreht ihn auf dem Bauch und verpasst ihm einen Einlauf, denn das ist der Geysir, den er sich verdient hat.

  28. Wann hört dieser Irrsinn dieses geisteskranken Monheimer Bürgermeisters endlich auf.Diese Gelder zum Bau der Islambunker hätte man sinnvoller nutzen können.

  29. OT Ergänzender Beitrag zur Diskussion mit Argumenten von Bundesverfassungsrichter Udo di Fabio zur Petition 79822 Asylrecht – „Gemeinsame Erklärung 2018“ vom 17.05.2018

    Vor zwei Jahren hatte bereits der ehemalige Bundesverfassungsrichter Udo di Fabio in einem für die Bayerische Staatsregierung erstellten Rechtsgutachten eindeutig geklärt, dass die von der Regierung Merkel verursachte, fahrlässig hingenommene oder sogar gesteuerte Auflösung des Grenzschutzes ganz eklatant gegen das GG verstößt und somit die Existenz unseres Staates in Frage stellt.

    Die Aufrechterhaltung und der Schutz des Staatsgebietes und der Staatsgrenzen der Bundesrepublik Deutschland sind elementare Aufgaben jeder Bundesregierung, unabhängig von ihrer politischen Ausrichtung.

    Eine Regierung, die dies nicht gewährleisten kann oder will, hebt somit moralisch und juristisch die Existenz der Grenzen und damit unseres Staates als souveräner politischer Willensäußerung des Staatsvolkes auf. Sie hebelt Staatsrecht und Demokratie aus und stellt sich über den Souverän. Dies ist nicht akzeptabel und verstößt grundlegend gegen unsere Verfassung.

    Unabhängig von der juristisch noch zu klärenden Frage, ob die Regierung Merkel damit einen strafbaren Verfassungsbruch begangen hat, sei darauf hingewiesen, dass nur das Staatsvolk als solches und als verfassungsmäßiger Souverän der Bundesrepublik letztlich das Recht hat, derart elementare Veränderungen hinsichtlich der grundsätzlichen Souveränität unseres Staates zu vollziehen.

    Zur Petitons-Unterzeichnung, hier:

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.nc.html

  30. Bei 1:13min sieht man die nationalen der Staaten Deutschland und Israel
    vor dem rathaus schlaff runterhaengen https://youtu.be/c9rWi-CCKg4?t=73

    davon ab, koennte der gewuenschte Grossgeisir des selbstherrlichen Klein-BGM Monheims
    bei Wind und Kaelte zum Geheimtip unter spin-drift-begeisterten oelaugen werden.
    Ich wuerde dort gerne fuer geldfaerbung mit Duftzusatz „guelle“ sorgen,
    falls der wind richtung hassreaktor steht.

  31. Die Monheimer sind dermaßen verblödet, das sie eine Burka-Pflicht akzeptieren würden?
    Deutschland – Erwache, bald ist es zu spät!

  32. Es kann diesem Heini nicht schnell genug gehen. Falls er doch nicht warten kann: Es gibt 57 muslimische shitholes auf diesem Planeten. Dort könnte er seiner „Religion“ ungestört frönen. Aber lieber geht er uns damit auf den Wecker und liegt dem Steuerzahler auf der Tasche. Die Muselmanen denken sich einstweilen: Wir könnten mehr von diesen nützlichen Idioten gebrauchen.

  33. Bisher war Deutschland sehr stark im Export von hochwertigen Automobilen, zukünftig sollten wir uns auf den Export von hochgradigen und ausgewiesenen Idioten fokussieren. Dann geht es auch wieder bergauf …

  34. Kreisel sind nicht nur „in“, sondern geradezu verpflichtend für eine Willkommensgesellschaft. Man kann den frommen Muslimen doch nicht zumuten über eine Kreuzung zu fahren. dz, dz, dz, ….

  35. Das wird ja in Monheim dringend gebraucht. Unglaublich. Jagd die Pfeife aus dem Rathaus, die nächste Wahl
    kommt doch. Oder will ein kleiner Prozentsatz der Wahlberechtigten in Monheim die Entwicklung??

  36. No ma-am 7. Juni 2018 at 11:12
    Kreisel sind nicht nur „in“, sondern geradezu verpflichtend für eine Willkommensgesellschaft. Man kann den frommen Muslimen doch nicht zumuten über eine Kreuzung zu fahren. dz, dz, dz, ….
    ————————————————————————————————————————

    Sehr zutreffend!
    Hinzukommt, dass es ja sogar noch Abweichler in Europa gibt, die von rechts Kommenden auch noch die Vorfahrt gewähren!

    Und das „im Kreis fahren“ dürfte Mohammedanern sowieso eher liegen. Das kennen sie vom Tanz um den Höllenstein in Mekka. Und sie können halt so lange sie wollen im Kreis fahren! Keiner zwingt sie bei Schildern wie „Integration“ , Gleichberechtigung“, „Die Mannschaft“ einfach mal so abzubiegen und vielleicht auch noch die „Deutsche Nationalhymne“ zu singen !!!!

  37. Noch so ein Irrer, der meint auf diese Weise Aufmerksamkeit zu bekommen.
    Ein Mindestalter für solche Posten ist eigentlich selbstverständlich.
    Ohnehin war die Einführung Volljährigkeit mit 18 von der SPD und der FDP in den 70ern ein Fehler.
    Die wollten ihre Wiederwahl damit sichern.
    Meiner Ansicht nach sind die Menschen mit 18 nicht Volljährig in Deutschland.
    Das muss wieder zurück auf 21 Jahren

  38. @Wnn 6. Juni 2018 at 18:33
    …………. Dabei muss man feststellen, dass insb. Atheisten oft von Religionen keine Ahnung haben………………..

    ___________________________________________________________________________-

    Als Atheist masse ich mir an, mehr Ahnung von Religionen zu haben, als fast alle Gläubigen. Warum wohl bin ich Atheist geworden? Aber glaube ruhig an einen der (lt. unvollständigem Götterlexikon) über 10.000 im Dienst befindlichen oder bereits verrenteten Götter.

    Wie sagte das herzallerliebste Jesulein doch gleich?

    „ < 1Kor 1,19-21: Denn es steht geschrieben: "Ich will die Weisheit der Weisen vernichten und den Verstand der Sachverständigen verwerfen". Wo sind die Klugen? Wo sind die Schriftgelehrten? Wo sind die Weltweisen? Hat nicht Gott die Weisheit dieser Welt zur Torheit gemacht? Denn während (die Gelehrten) trotz ihrer Weisheit Gott in seiner Weisheit nicht erkannten, gefiel es Gott wohl, durch törichte Predigt diejenigen selig zu machen, die daran glauben.
    < Mt 11,25 : Jesus sagt: „Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du dies den Weisen und Klugen verborgen hast und hast es den Unmündigen offenbart“.

    Was sagt uns das? Schon Jesus hat erkannt: Gläubige müssen dumm sein, um zu funktionieren.

    „Wer sagt, in der göttlichen Offenbarung gebe es nicht wahre Geheimnisse im eigentlichen Sinn, sondern alle Glaubenssätze könnten durch die richtig gebildete Vernunft von den natürlichen Grundsätzen aus verstanden und bewiesen werden, der sei ausgeschlossen“.

    Was heißt das denn im Umkehrschluss? „Wer glaubt, hat keinen Verstand“.

    Und wie sagt der Pfaffe des Vertrauens? „Auf dem Dorfe ist gut predigen“.

Comments are closed.