Zwei verschränkte EQ-bits in einem Einstein-Quanten-Computer.
Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | Wir wissen seit den Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden, dass der US-Auslandsgeheimdienst NSA anlasslos die Internet- und Telefonkommunikation anderer Staaten, darunter auch Deutschland, überwacht und auswertet. Und wahrscheinlich nicht nur der. Möglich wurde dies durch die Entwicklung von Speichermedien, die diese riesigen Datenbestände problemlos aufnehmen können. Zum Vergleich: Während eine Festplatte im Jahr 1980 eine Speicherkapazität von fünf Megabyte hatte, sind jetzt für den privaten Bereich bereits Festplattenlaufwerke mit einer Kapazität von 14 Terabyte, das sind 14 Millionen Megabyte, auf dem Markt. Und wir reden hier nur von Speichermedien im Bereich der Personal Computer. Während also die Speicherung der Telefonate, Emails usw. kein Problem mehr darstellt, ist hingegen die Auswertung der dadurch gewonnenen Daten bisher noch ein Problem, da die Rechenkapazität der eingesetzten Computer für eine allumfassende Analyse nicht ausreicht.

Automatisierte Kommunikationsüberwachung auf Keyword – Basis

Um diesem Problem Rechnung zu tragen, arbeiten die Überwachungsbehörden mit so genannten Keywords (Schlagwörtern), nach denen die Emails, Telefonate, Chats, Tweets und sonstige Arten der elektronischen Kommunikation von Rechnern durchsucht werden. Der Autor konnte damit eigene Erfahrungen sammeln, als eine PayPal- Zahlung an einen Hutladen in Südtirol gestoppt und zur Überprüfung vorgelegt wurde, weil er von diesem Anbieter über eBay eine Kopfbedeckung mit dem Namen „Kuba–Cap“ bestellt hatte. Da Kuba mit einem Handelsembargo belegt ist, hatten die Überwachungsbehörden diesen Namen als Keyword eingegeben. Als Folge dessen wurde die Transaktion gestoppt und von einem Sachbearbeiter überprüft. Dieser Vorgang zeigt deutlich die Unzulänglichkeiten des Keywords – Systems, die auf die noch unzureichende Rechenleistung der eingesetzten Computer zurückzuführen sind. Man bräuchte also ein Datenverarbeitungssystem, das ohne Keywords auskommt, weil es die gesamte Kommunikation erfassen und innerhalb eines möglichst kurzen Zeitraums detailliert analysieren kann. Das ist mit den heutigen Rechnern nicht zu machen, so schnell und leistungsfähig sie auch geworden sind. Doch nun ist für dieses Problem eine Lösung in Sicht: Der Quantencomputer. Er ist in der Lage, gewaltige Datenmengen innerhalb kürzester Zeit zu durchforsten.

„Wer glaubt, die Quantentheorie verstanden zu haben, hat sie nicht verstanden“

Richard Feynman, Physik Nobelpreisträger.

Warnung an die Leser

Liebe Leser, da müssen Sie durch, denn jetzt folgt der schwierige Versuch, die Quantenphysik wenigstens ansatzweise verständlich darzustellen. Sie haben nun zwei Möglichkeiten: Entweder den folgenden Abschnitt durchlesen und abwarten, ob Sie schlau daraus werden, oder einfach überspringen, um keinen Knoten in die Gehirnwindungen zu bekommen. Die Entscheidung liegt bei Ihnen. Für die Tapferen: Los gehts!

Was macht einen Quantencomputer so leistungsfähig?

Quantencomputer  machen sich die sonderbare Fähigkeit subatomarer Partikel (Quanten) zu Nutze, zur gleichen Zeit als Materie und als Welle zu existieren. Da das ziemlich abstrakt klingt, sei zum besseren Verständnis dieses YouTube-Video empfohlen, in dem dieser unglaubliche Vorgang allgemein verständlich erklärt wird.

In klassischen Computern ist ein Bit ein einzelnes Stück Information, das in zwei Zuständen existieren kann: 1 oder 0. Physikalisch wird ein Bit dadurch realisiert, dass es in der Technik durch elektronische oder elektromagnetische Signale abgebildet wird. Die Aneinanderreihung der so erzeugten Einsen und Nullen wird Binärcode genannt. Dieser ist die „Sprache“ des Computers und die Grundlage für seine Rechenoperationen. Der Quantencomputer benutzt so genannte Quanten-Bits, abgekürzt „qubits“, zum Rechnen. Diese qubits sind Quantensysteme in zwei Zuständen. Im Gegensatz zu den „gewöhnlichen“ Bits können sie viel mehr Information aufnehmen als nur 1 oder 0, weil sie in jeder beliebigen Superposition dieser Werte existieren können.  Auf die so genannte „Verschränkung“, das ist der zweite Faktor, der die Quantencomputer von herkömmlichen Rechnern unterscheidet, wird hier nicht eingegangen, denn wie sollte der Autor etwas erklären, dass er selber nicht versteht. Zurück zu einfacheren Bildern: Man kann sich ein qubit als imaginäre Sphäre (Kugel)  vorstellen. Während ein klassisches Bit entweder am Nord- oder am Südpol der Sphäre ist, kann das qubit an jedem Punkt der Sphäre sein. Durch die Art und Weise, wie sich diese winzigsten aller Partikel verhalten, können einige Rechenoperationen viel schneller und mit weniger Energiebedarf ausgeführt werden, als bei klassischen Computern. Als Fazit aus diesem Absatz nehmen wir mit – und nun wird es wieder allgemein verständlich –, dass ein ausgereifter Quantencomputer bei bestimmten Aufgabestellungen milliardenfach schneller wäre, als die heutigen Rechner und zudem geringere Abmessungen hätte.

Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es für Quantencomputer?

Damit sind wir bei der Frage, welche Einsatzmöglichkeiten es für ausgereifte Quantencomputer gibt, wie sie unsere Gesellschaft und unser tägliches Leben verändern werden und welche Gefahren diese neue Technologie birgt. Der richtige Ansprechpartner in so einem Fall ist natürlich ein möglichst ganzheitlich aufgestellter Physiker, denn sowohl die Theorie, also auch die Technologie der Quantencomputer sprechen nahezu alle Bereiche der modernen Mathematik und Naturwissenschaften an. Bei einer Internetrecherche zu diesem Thema stellte sich heraus, dass der Zufall PI-NEWS bereits zu Hilfe gekommen war.

Dr. rer. nat. habil. Norbert Schwarzer.

Einer der weltweit kompetentesten Forscher auf dem Gebiet der „Holistischen Physik“ ist Dr. rer nat. habil. Norbert Schwarzer, ein Wissenschaftler, der nicht dem Establishment angehört und sich nicht scheut, das System Merkel öffentlich zu kritisieren. PI-NEWS hat schon mehrmals über ihn berichtet und aus den daraus resultierenden Gesprächen einen guten Draht zu ihm aufgebaut. Deshalb war er gerne einverstanden, als wir ihn um ein Interview zu diesem Thema gebeten haben. Dieses spannende Gespräch können Sie im zweiten Teil dieses Artikels mitverfolgen. Wir werden darin erfahren, was es mit künstlicher Intelligenz (KI) auf sich hat und warum die Regierungen so viel Geld in ihre Entwicklung stecken. Dr. Schwarzer klärt uns ferner darüber auf, wie Quantencomputer zur lückenlosen Überwachung unserer gesamten Kommunikation eingesetzt werden können, welchen Nutzen sie in der strategischen Planung von Geheimdienstoperationen und Kriegen haben, uns wird verdeutlicht, dass man mit Quantencomputern exakte Persönlichkeitsprofile eines jeden von uns erstellen und unser Verhalten voraussagen kann und so weiter…

» Morgen Teil 2

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

110 KOMMENTARE

  1. JVA-Youtuber
    Erster Video-Kanal direkt aus dem Berliner Knast

    „Ich bin nicht stolz auf meine Taten“

    Der Deutschrusse „mit Palästinensertuch“ selbst sitzt seit fünf Jahren und hat fünf weitere noch vor sich: „Ich bin nicht stolz auf meine Taten, habe in meiner Jugend den Weg des schnellen Geldes gewählt. Ich will die Zeit hier und die Gegenwart mit meinem Blog dokumentieren, die Vergangenheit reflektieren und die Zukunft analysieren.“

    https://www.bz-berlin.de/berlin/erster-video-kanal-direkt-aus-dem-berliner-knast

  2. Zumindest im Moment können sie aber noch nicht alles kontrollieren und manipulieren, so wird abseits der „Nachrichten“ in den Staatsmedien auch für jeden ansehbar deutlich, wie Victor Orban der Merkel Paroli bietet:

    Angela Merkel und ihre Gastarbeiter der Grenzsicherung [Video]

    https://haolam.de/artikel_34345.html

  3. WAS FÜR EINE
    TEUFLISCHE
    SCHEISSWELT DAS
    DOCH HEUTZUTAGE IST.
    UND DIE ÜBERWACHER WERDEN WIDERRUM AUCH ÜBERWACHT.
    DIE RUSSEN HABEN BESTIMMT AUCH SOWAS WIE’N
    «NSA», CHINESEN USW.EBENSO.
    AM BESTEN SO WENIG, WIE MÖGLICH MIT DIESEM GANZEN COMPUTERDRECK.
    BESSER AUF DIE STRASSE !
    TJA, BIS DANN FÜR JEDEN DER
    CHIP UNTER DIE
    HAUT KOMMT.
    EIN SEGEN, BALD
    TOT ZU SEIN.
    KACKWELT+DRECKS-MERKILL-BRD !!!

  4. „Automatisierte Kommunikationsüberwachung auf Keyword – Basis“
    *
    Linke
    Kommunist
    Grüne
    Rote …Socken

    *
    Heimat…falsch, „Heimat“ haben nunmehr so gut wie alle in Beschlag genommen,
    die Wählerstimmen… alles kräht „Heimat“!
    Autobahn
    Nazi
    Jude
    Zion
    Heimat…falsch, „Heimat“ haben nunmehr so gut wie alle in Beschlag genommen,
    die Wählerstimmen… alles kräht „Heimat“!
    Autobahn
    Onkel Adolf

    *
    o weh! :neutral::mrgreen:

  5. Hm- Quantencomputer, ob das jetzt auf PI diskutiert werden muß? Um es vorwegzuschicken, ich habe Elektrotechnik studiert, aber viel will das in diesem Bereich nichts heißen. Soweit ich weiß, ist es heute noch gar nicht gewiß, ob es überhaupt jemals voll funktionierende Rechner dieser Art geben wird. Mir leuchtet auch nicht ein, was der große Vorteil sein soll, was natürlich auch an meiner Unwissenheit in diesem Fall liegen kann. Aber wenn ein solchen QBit mehrer Zustände einnehmen kann, dann kann ich das durch die Verwendung von mehreren Bits in einem Digitalrechner nachbilden. Zudem – wie stabil sind die Zustände solcher QBits? Oder erreiche ich damit dann am Ende einen Analogrechner, der aber kein scharfen Ergebnis liefert? Zudem ist die Limitierung einer Datenverarbeitung nicht immer die Rechnerleistung. Datenströme sind bereits durch ihre Übertragungsgeschwindigkeit limitiert. Natürlich kann man phantasieren, daß diese Übertragung auch quantisiert werden kann, aber heute wird rein binär gearbeitet. Ich weiß nicht einmal, was an dieser Quantenphysik dran sein soll. Wenn ich mir die „Schroedinger Katze“ betrachte, dann ist das reine Phantasterei, Die Katze lebt, oder ist tot, aber das hat nichts mit einem neuen Zustand aus meiner Sicht zu tun. Vielleicht endet die ganze Quantenphysik eines Tages auf dem Friedhof, weil man erkannt hat, daß es nur ein Vehikel war, um Dinge zu erklären, die man sich nicht anders erklären konnte.
    Mein Fazit: Völlig irrelevant für die Problematik mit derr Islamisierung.

  6. Es gibt Strom und es gibt Spannung, aber was ist Stromspannung? Oder ist das Quantenphysik, die ich nicht verstehe?

  7. @Dichter 6. Juli 2018 at 08:54

    „Es gibt Strom und es gibt Spannung, aber was ist Stromspannung? Oder ist das Quantenphysik, die ich nicht verstehe?“

    DasMit der Stromspannung ist Humbug. Er meint sicher die Definitionswerte für „low“ und „high“ in der Digitaltechnik. Und das sind entwerden Spannungen oder Ströme.

  8. joke 6. Juli 2018 at 09:00

    @Dichter 6. Juli 2018 at 08:54

    „Es gibt Strom und es gibt Spannung, aber was ist Stromspannung? Oder ist das Quantenphysik, die ich nicht verstehe?“
    ———————————————————————————————————————————-
    Er meint elektrische Spannung. Es gibt ja auch mechanische Spannung oder auch Spannung zwischen Mann und Frau u.v.m.

  9. Was wurde aus… Erklärung 2018, IBÖ-Prozess, Tommy Robinson und Farmlands?

    Tommy Robinson
    A propos Gedankenverbrechen, da war ja noch was. Tommy Robinson ist leider immer noch inhaftiert. Laut den spärlichen Informationen aus seinem Umfeld ist er derzeit in relativer Sicherheit. Was eigentlich nur bedeuten kann, dass er in Einzelhaft sitzt (das Beste, was ihm in seiner Situation passieren kann). Ob die britische Regierung aus Sorge um die Folgen, falls ihm etwas zustoßen sollte, selbst auf diese Idee gekommen ist, oder ob er sich das Privileg durch den beherzten Tritt in irgendjemandes Weichteile erarbeitet hat, ist momentan nicht bekannt.

    Gerüchteweise wird für den Juli ein Gerichtstermin vor einer höheren Instanz angestrebt, bei dem seine Verteidiger zunächst die Umwandlung der Haftstrafe in Hausarrest erreichen wollen. Wir werden sehen, was daraus wird. Fest steht: Für den 14. Juli ist in London der nächste große »Free Tommy«-Protest geplant und es deutet alles darauf hin, dass er diesmal bedeutend größer wird als beim letzten Mal (30.000 Demonstranten). [5] Wer an dem Wochenende noch nichts vor hat und mal eine richtig große Kundgebung sehen will…

    https://www.freiewelt.net/blog/was-wurde-aus-erklaerung-2018-iboe-prozess-tommy-robinson-und-farmlands-10074944/

  10. Also gut, dann warten wir bis morgen ab…

    Inzwischen vielleicht eine kleine Episode aus dem Leben von Ted Nugent („Cat scratch fever“)?

    Also gut.

    Ted Nugent spaziert durch die Innenstadt Chicagos, als er einen muslimischen Buchladen entdeckt. Er wird neugierig, da er sich darunter nichts vorstellen kann, und betritt den Laden.
    Blitzschnell ist ein Mitarbeiter bei ihm.
    „Kann ich ihnen hrlgrn?“ fragt er beflissen.
    „Jaaaa …“ antwortet Nugent vorsichtig. „Haben Sie auch das neue Buch von Donald Trump zur Frage der muslimischen Migration?“
    Dem Mitarbeiter entgleisen die Gesichtszuege.
    „RAUS! RAUS! RAUS!“ zischt er. „UND KOMMEN SIE AUCH NICHT WIEDER!“
    „Stimmt, das war der Titel!“ erinnert sich Nugent ungeruehrt. „Haben Sie das auch in der Taschenbuchausgabe?“

  11. @Marie-Belen 6. Juli 2018 at 09:00

    Ja, Tichy hat das vortrefflich analysiert. Um so beklemmender, wenn man merkt, was für ein Wahnsinn heute in den Köpfen der Altpateien-Politikern Standard ist. Die sehen nicht mehr die Realität, die leben völlig eingebettet i. ihrer Wuschwelt und beißen und spucken, wenn sie dabei jemand stört. Irre.

  12. Roger Letsch / 06.07.2018 / 06:25 /
    Uups: Facebook sperrt US-Unabhängigkeitserklärung

    Mitte der Woche hatte einer der großartigsten Texte der Menschheit Geburtstag: die amerikanische Unabhängigkeitserklärung. Es darf deshalb als peinliche Posse betrachtet werden, dass das Zitat einer der Passagen dieses Textes bei Facebook – einem amerikanischen Unternehmen wohlgemerkt – als „Hassrede“ gelöscht wurde…

    Wer konnte auch ahnen, dass ein Algorithmus, der trainiert ist, die Worte jedes Satzes losgelöst vom Kontext zu einer Quersumme der „political correctness“ zusammenzuziehen, losgelassen auf historische Texte, solche Verheerungen anrichtet! Wir hätten dies wissen können. Ja, müssen. Denn es spielt keine Rolle, wem man das Amt des Zensors überträgt. Entscheidend ist, dass es einen solchen nicht geben darf. Schlimm ist, dass es am Verständnis für derlei „Zensurpannen“ nicht fehlt. Denn Jeffersons Wortwahl „Indian Savages“ (indianische Wilde) zu tadeln, halten nicht wenige für richtig. Selbst bei der auf diese Weise zensierten Zeitung “The Vindicator”. (“The Vindicator” ist aufgrund der Datenschutzbestimmungen der EU in selbiger nicht aufrufbar. Eine VPN-Verbindung ist nötig. Die Moralwächter und Datenbeschützer in Brüssel, sie leben hoch, hoch, hoch!).

    „Hätte Thomas Jefferson „Ureinwohner Nordamerikas in einer schwierigen Phase der kulturellen Entwicklung“ geschrieben, wäre das vielleicht besser gewesen“, meint man beim Vindicator. Leider habe Jefferson – wie viele andere zu seiner Zeit – keinen „ganz freundlichen Blick“ auf die Ureinwohner gehabt. „Und wenn man ganz ehrlich ist, gibt es in der Passage einige Dinge, die man für hasserfüllt halten könnte“, heißt es weiter. Das schmeckt schon ziemlich bitter nach Verständnis für Zensur.

    Dummerweise lässt sich Jefferson für das Triggern politischer Befindlichkeiten im 21. Jahrhundert nicht mehr zur Verantwortung ziehen. Aber man kann ihn tadeln, an seiner Gesinnung zweifeln und so nachträglich alles, was er und seine Zeitgenossen schufen, für null und nichtig erklären. Denn heute lässt man einfach keinen anderen Kontext zu als jenen, der die eigenen Narrative der Gegenwart abbildet. Und so geht man mit der Axt durch die Geschichte zurück bis zu deren Anfängen, um moralische Urteile nachträglich zu exekutieren, für die man nicht befähigt oder gar zuständig ist.

    Wann ist die Bergpredigt an der Reihe?

    Es ist die vollendete Anmaßung, im Besitz des richtigen moralischen Maßstabs zu sein…
    https://www.achgut.com/artikel/uups_facebook_sperrt_us_unabhaenigkeitserklaerung

  13. GdP-Vize Jörg Radek beklagt reine Symbolpolitik beim Grenzschutz

    Für Polizeigewerkschaft ist Asyl-Kompromiss Augenwischerei

    Kritisiert wird auch die Fixierung auf die Grenze zu Österreich, obwohl Zweidrittel andernorts illegal einreisen.

    Kritik übt der Polizeigewerkschafter an der Fokussierung auf die deutsch-österreichische Grenze. »Wir bekommen jetzt also einen Kompromiss für 830 Kilometer deutsch-österreichischer Grenze. DIE ÜBRIGEN deutschen Grenzen werden in der politischen Diskussion vollkommen ausgeblendet. So sieht keine nachhaltige Politik für innere Sicherheit aus.«

    https://www.freiewelt.net/nachricht/fuer-polizeigewerkschaft-ist-asyl-kompromiss-augenwischerei-10074926/

  14. Stefan Cel Mare 6. Juli 2018 at 09:15

    Ersetze „hrlgrn“ durch „helfen“. Scheiss-Tastatur.

  15. Freya- 6. Juli 2018 at 09:13

    Für den 14. Juli ist in London der nächste große »Free Tommy«-Protest geplant und es deutet alles darauf hin, dass er diesmal bedeutend größer wird als beim letzten Mal (30.000 Demonstranten). [5] Wer an dem Wochenende noch nichts vor hat und mal eine richtig große Kundgebung sehen will…

    …der sollte sicherstellen, bei der Einreise ja nicht zu erzählen, daß er da hinwill. Wer es schafft, wird davon ausgehen können, daß sein Gesicht von Überwachungskameras erfaßt und gespeichert werden wird, und möglicherweise bei der nächsten Einreise erkannt wird. Das geht heute auch schon ohne Quantencomputer.

  16. Tim Kellner: Jan Böhmermann- Was reizt ihn so an afrikanischen Männern?

    Jan Böhmermann sammelt für den mutmaßlich kriminellen Kapitän der „Lifeline“, die viele Schwarzafrikaner an europäische Küsten transportiert hat.
    Was ist seine Intention und wer ist der sogenannte „Komiker“ Jan Böhmermann überhaupt?
    Lehnt Euch zurück und genießt die Show!

    https://www.youtube.com/watch?v=_z_mL9qLl84

  17. – OT –
    Amokfahrt in Scharbeutz

    Während man in den beiden Berichten genaue Auskunft über das „böse“ Fahrzeug erhält
    (es fehlt lediglich die Baujahrangabe), wird sich über die Daten/Konfession des Fahrers
    beharrlich ausgeschwiegen.
    War es wieder ein Merkel-Kuffnucke?

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Poller-stoppen-
    blutueberstroemten-Autofahrer-auf-Strandpromenade
    http://www.ln-online.de/Lokales/Ostholstein/Poller-stoppen-blutueberstroemten-
    Autofahrer-auf-Strandpromenade

  18. INGRES 6. Juli 2018 at 09:29

    Wenn man mich läßt. Und wenn nicht, dann kann ich nichts machen.

  19. Kreativer Widerstand ist schon heute möglich.
    Z.B. auf Überweisungsträger unsinnige Verwendungszwecke schreiben.
    € 20 für Ketamin, Meskalin oder Fentanyl
    Wenn ich für Nachbarn irgendwelche Paketlieferungen annehme unterschreibe ich nie mit dem richtigen Namen sondern mit Peter Pan, Ali Atwa, Jehad Serwan Mostafa
    Häufig verwende ich anonyme Mailer unter entsprechenden Usernamen z.B. Edward Joseph Snowden
    usw.

    Außerdem nutze ich kein Amazon, EBay, PayPal o.ä. „Services“
    Von meiner verstorbenen Freundin nutze ich die PayBack-Karte seit man die Punkte auch in Geldwert umwandeln kann.

    Auf dem Flohmarkt habe ich schon zwei Handys mit PrePaid SIM-Karten und gültiger PIN ergattert.

    Einfach ein wenig Fanatasie spielen lassen.

    Wenn die Daten die gesammelt werden Scheisse sind, kann auch nur Scheisse herauskommen. Allerdings ist das dann eine verdammt teuere Scheisse.

  20. Zu bermeken: Es gibt auch die Quatencryptographie, und die ist absolut abhörsicher. Hört jemand mit, dann wird das Signal zerstört, und Empfänger und Sender bekommen das mit: Ein Horror für jeder Geheimdienst.

  21. Wenn das mit dem Q-Computer mal so weit ist – und das kann rascher eintreten, als wir Laien uns das jetzt vorstellen (oder wer hat vor 20 Jahren gedacht, daß heute jeder Erstklässler ein Smartfon hat?) – wird man uns erzählen, wie toll das jetzt für die präzise Wettervorhersage, modernste automatisierte Shopping-Möglichkeiten und (ganz wichtig) UNTERHALTUNG (Dauerbespassung/Ablenkung) sei. Während längst in den Informationsdiensten, vor uns allen bestens verborgen, die Ausspähsoftware weiterentwickelt und zur Anwendung gebracht wurde.

    Wo kommt eigentlich in dieser ’schönen neuen Welt‘ aus staatlicher und gesellschaftlicher Gängelung noch der Mensch als frei geborenes und im Grunde nur sich selbst und seinem Gewissen verpflichtetes Individuum vor?

    Die Frage liegt ja heute schon lange auf dem Tisch, brennender denn je – und gehörte längst einem breiten öffentlichen Diskurs zugeführt.

    In einem System EU wie auch innerhalb des Mrkl-Filzes BRD braucht man darauf wohl kaum je zu hoffen.

  22. OT

    Sorry, das sollte auch mal thematisiert werden:

    OV zeigt der satanskanzlerette den Mittelfinger, die so „gnaedig“ war, den armen Wetter in ihrem Hof zu empfangen:

    https://www.youtube.com/watch?v=ZVYc-c5fHAE

    Die Ungaren sind EMPÖRT über die arrogante Tunte…. pfui teufel….

    Seid 1000% sicher: OV und Ungarn WEICHT NIEMALS !

  23. Interessanter Artikel.
    Allerdings steckt die Entwicklung des Quantencomputers noch nichtmal in den Kinderschuhen.
    Ich bin zwar nicht die hellste Kerze auf der pi Torte, aber die Fertigstellung werden wir nicht mehr erleben.
    Wir reden hier über Quanten.
    Doch sollte er jemals fertig werden, ist sein Potenzial mit keiner menschlichen Erfindung gleichzusetzen.
    Theoretisch wäre ein fertiger Quantencomputer schon eine Wucht. Doch schon ein zweiter Q.Computer würde seine Leistung enorm vervielfachen, da mittels Quantenverschränkung theoretisch beide untereinander verzögerungsfrei und ohne Medium wie Kupfer oder Glasfaser kommunizieren können, egal wie weit sie voneinander entfernt sind. (Für die Raumfahrt sehr interessant). Bis es soweit ist, wird Europa einheitlich den Mondgott anbeten. Aber was weiss ich schon darüber, das ist nur die Einschätzung eines einfachen Handwerksmannes. Vieleicht haben die Chienesen ja schon einen fertigen in der Testphase (:

  24. Wie, es gibt noch keinen Quantencomputer?! Da wurde ich wohl böse über den Tisch gezogen. 35.000 Euro habe ich für die Kiste bezahlt…..

  25. Na, da hat ja Deutschland vortreffliches Glück, dass es eine Physikerin als Kanzlerin hat, die von so was was versteht … 😀

  26. Gehen wir mal davon aus, das es jetzt schon möglich ist, im Prinzip ALLES von uns zu überwachen.

    Unsere Handys loggen sich minütlich in irgendwelche Zellen ein -> Sie wissen, wo wir sind.

    Wir bezahlen unbar mit EC- oder Kreditkarte -> Sie wissen, wo wir sind und sie wissen für was wir unser Geld opfern.

    Wir kommunizieren übers Internet -> Sie wissen, wie wir denken und mit wem wir vernetzt sind.

    Aus den gesammelten Daten können dann Künstliche-Intelligenz-Systeme so ziemlich alles ausrechnen. Und diese KI-Systeme werden immer besser; denn sie lernen ja aus ihren Fehlern und Erfolgen.

    Außerdem ziehen Hi-Tec-Satelliten über unseren Köpfen ihre Bahnen. Und die sehen sogar, ob wir unseren Rasen mähen und regelmäßig die Hecke schneiden.

    Schöne neue Welt.

  27. Daran wird fieberhaft gearbeitet und in Bälde Realität. Alle Sciencefiction-Streifen und Orwell zusammen können die trostlose Zukunft in totalitären Überwachungsstaaten/-systemen nicht wirklich darstellen.

  28. Es wird auch nicht in Zukunft die absolute Kontrolle geben, weil Computer nicht irrational denken können und die Hilfsmittel die uns menschen zur Verfügung stehen auch erst von den Programmierern der Computer erkannt, eingelernt und programmiert werden.

    Klar wird das Entschlüsseln schneller gehen und es ist möglich mehr Möglichkeiten im Voraus einzurechnen, aber wenn ein völlig neuer Weg gegangen wird, dann steht der tollste Computer mit leeren Händen da.

    Wer hätte 2001 geglaubt, dass ein terrorist ein Flugzeug entführt und als Lenkwaffe benutzt? Wer hätte gedacht, dass ein Pilot Suizid mit einer Verkehrsmaschine begeht? Und das sind nur wenige der Möglichkeiten.

  29. Es wird der Tag kommen da werden sich Gleichgesinnte wieder in Höhlen zurückziehen und versammeln, ihre geheimen Treffen wie einst bei der Christenverfolgung in den Katakomben ohne Elektronik abhalten und ihre Nachrichten auf Papyrusrollen notieren und überbringen, um ganz sicher zu gehen, den kranken Menschenjägern von der Schippe zu springen!

  30. Kommunikationsüberwachung findet in Deutschland definitiv nicht im großen Stil statt, dafür gibt es schlichtwegs KEIN PERSONAL.

    Vor allem nicht bei der Überwachung in tausend Sprachen und Dialekte bei unseren Neubürgern.

    Und Hey, ich bin froh, dass die NSA Merkels Handy abgelauscht hat. Diese Stasistante ist nicht vertrauenswürdig.

    Snwoden ist übrigens ein linker Landesverräter.

  31. Erfreulich, dass dieses Thema (die Überwachung, schwindende Privatsphäre, und die zukünftigen oder schon jetzigen Möglichkeiten von Supercomputern) zur Sprache kommt. Da lauern nämlich (neben der Multikulti-Islam-Immigration) weitere enorme Gefahren für unsere Freiheit!

    Ein weiteres damit zusammenhängendes Thema wären die Bestrebungen das Bargeld abzuschaffen!

    In Schweden haben schon mehr als 3000 Menschen sich einen Chip einpflanzen lassen, auf dem beispielsweise ihre Fahrkarte, ihr digitaler Haustürschlüssel etc. (oder auch die Kreditkarte?) gespeichert sind.
    Wo das hinführt (im Zusammenhang mit Quantencomputer) ist klar!

    Diese Themen sollte PI-NEWS öfters aufgreifen!

  32. Nach meiner Kenntnis ist ein Quantencomputer noch nicht vollständig einsatzbereit. Er kann bisher nur eine Rechnung durchführen 2+3= 5. Die Verschränkung ist wissenschaftlich ein Rätsel und eine Lösung nicht in Sicht.

  33. Verschränkung = „beamen“ wie bei Raumschiff Enterprise / Kapitän Kirk 🙂

    das zwei Quanten/Atome über eine sehr große Entfernung den selben Zustand annehmen

    … oder nicht?

  34. Bargeld soll abgeschafft werden. Damit ist dann jeder gläsern. Als Folge kann jede Transaktion nachverfolgt werden. Alle Zahlungen sind davon betroffen.

    Noch schlimmer ist ein weiterer Aspekt. Man ist vom Konto total abhängig. Wer regierungskritisch ist, könnte auf Knopfdruck zum Obdachlosen werden. Alles Geld weg bzw. gesperrt.

  35. Nur mal so, weil dies genau mein Steckenpferd ist:

    Wie soll denn eine P2P-Verknüpfung über Quantensteuerung von außen überwacht werden? Verstehe ich nicht. Gegen die Verschränkung, eine physikalische Eigenschaft der Quanten, gibt es kein Rezept. Das geht physikalisch nicht.

    Also entweder wird die Leitung abgetastet ODER es kommt beim Empfänger etwas an. Beides ist unmöglich.

  36. @ Pedo Muhammad 6. Juli 2018 at 10:19

    Ralle Stegner macht prima Werbung für die AfD.

  37. Kuba–Cap?

    Daran sieht man wie perfide die USA andere Staaten in den Ruin treiben, wenn sie nicht nach ihrer Pfeife tanzen.
    ——————————————————————————————–
    Mein Beitrag verfasst auf einem Quastencomputer aus längst vergangenen Tagen

  38. Bei diesen ganzen Infos und Aussichten, könnte man immer mehr auf die Idee kommen, dass der gute Herr Ted Kaczynski mit seinen Thesen und Prophezeiungen gar nicht mal so daneben gelegen hat (das bedeutet noch lange nicht, dass man deswegen seine kriminellen Taten gut heißt!).

  39. Was für ein Looser, knicken bei der kleinsten Brise schon ein:

    Urteil in Österreich
    Student bedroht Tom Schreiber auf Facebook – Geldstrafe

    Der Kärntner Student hatte den Berliner SPD-Politiker auf Facebook bedroht. Ein Gericht in Klagenfurt verurteilte den 31-Jährigen.
    06.07.2018, 08:09 Uhr
    Tom Schreiber, SPD, ist Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses

    Klagenfurt. Das Landesgericht im österreichischen Klagenfurt hat einen Studenten aus Kärnten am Donnerstag zu einer Geldstrafe von 960 Euro und sieben Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Dies berichten die „OÖ Nachrichten“.

    Der Angeklagte hatte Tom Schreiber demnach via Facebook eine Privatnachricht voller Beleidigungen geschickt. Diese endete endete mit der Drohung „… im nächsten brennenden Flüchtlingslager bist du!“

    Der Student nahm das Urteil an. Dieses ist aber noch nicht rechtskräftig. Der 31-Jährige sagte vor Gericht, in ihm habe sich angesichts der Flüchtlingsproblematik „ein Grant aufgestaut“, für den er kein anderes Ventil gefunden habe. Mittlerweile habe er aber freiwillig eine Therapie begonnen, um seine leichte Reizbarkeit in den Griff zu bekommen. Zudem habe er sich bei Schreiber entschuldigt und engagiere sich nun in der Flüchtlingshilfe.

    https://www.morgenpost.de/berlin/article214776891/Student-bedroht-Tom-Schreiber-auf-Facebook-Geldstrafe.html

  40. jeanette
    6. Juli 2018 at 09:56
    Es wird der Tag kommen da werden sich Gleichgesinnte wieder in Höhlen zurückziehen und versammeln, ihre geheimen Treffen wie einst bei der Christenverfolgung in den Katakomben ohne Elektronik abhalten und ihre Nachrichten auf Papyrusrollen notieren und überbringen, um ganz sicher zu gehen, den kranken Menschenjägern von der Schippe zu springen!

    xxxxx

    Ohne Elektronik werden keine Geheimgespräche möglich sein. Es wird die beste Elektronik zur Abwehr der Überwachung notwendig sein. Auch in scheinbar sicheren Höhlen.
    Wir normale Bürger werden uns nicht wehren können. Ein Chip im Körper wird bald auch nicht notwendig sein, um uns zu überwachen.
    Meiner Meinung nach ist nur fraglich, wie lange es noch dauert, bis die Technik zur Verfügung steht. Oder ob wir in Deutschland bald aus bekannten Gründen ins Mittelalter zurückfallen.

  41. joke 6. Juli 2018 at 08:53

    Also entscheidend für die Problemlösugskapazität eines Computers ist wie er NP-vollständige Problemeverarbeiten kann. Als effiient zu berarbeiten gelten Probleme die lediglich polynomiale Rechenzeit erfordern. NP (Nicht Polynomial)-vollständige Probleme erfordern jedoch exponentiellen Rechenaufwand und sind nur bei kleinen Größenordnungen vollständig behandelbar. Ich müßte jetzt nachsehen, aber es gibt sicher theoretisch Beweise dafür wie man exponentielle Probleme in Polynomialzeit lösen kann (wahrscheinlich durch unbegrenzte Parllellisierung. Was eben wiederum in der Theorie mit einem Quantencomputer möglich ist.

  42. Eine Frage an die KI- Fachleute unter uns: Werden diese Supercomputer dann auch ein funktionierendes Übersetzungsprogramm ermöglichen?

  43. Saturn
    6. Juli 2018 at 10:39
    Hier eine kleine Gehhilfe für interessierte.
    http://www.quanten.de/index.html
    http://www.quanten.de/wassindquanten.html

    Eigentlich müsste mit genügend Rechenleistung dann auch ein Bewustsein einsetzen, spätestens dann wird es der Menschheit entgleiten. Dann wären wir „Menschen wie Götter“ (Sergej Snegow)
    Aber das ist schon Science-Fiction.

    xxxxx

    Es wird niemals ein Bewusstsein „einsetzen“, sondern nur ein Bewusstsein simuliert werden. Der Computer wird keine Eigenwahrnehmung haben, auch wenn „er“ es behauptet.
    Der langsamste Computer in der Steinzeit kommt immer zum gleichen Ergebnis wie der schnellste Rechner. 2+2 bleibt 4, egal, wie schnell er rechnet. Der eine Computer rechnet 1 Jahr, der andere 1 Sekunde. Beide werfen das gleiche Ergebnis aus. Dann hätten ja beide Bewusstsein, der eine nur langsamer.
    Das Bewusstsein, die Seele, wird nicht durch schnelle Rechenleistung erzeugt. Ganz sicher nicht.

  44. Der Artikel ist für den Arsch. Der Vorteil von Quantencomputern liegt in der Datenverarbeitung. Statt Byte pro Byte zu verarbeiten, sind anstatt von Acht bits nur noch ein Signal zu lesen. Das ist Fortschritt. Wenn allerdings der Staat das benutzt um weiter ihre Stasi auszubauen steht das auf einem anderen Blatt.

    Deshalb nochmal: Fortschritt gut, Totale Überwachung Schrott.

  45. INGRES 6. Juli 2018 at 12:28

    Die Theorie der Berechenbarkeit unterscheidet ja verschiedene Arten von Berechenbarkeit. Denn es ist nicht alles berechenbar und manches ist unberechenbarer als Anderes. So stellt man Theorien darüber auf wie man das was nicht berechenbar ist doch berechnen kann (ein schönes Gebiet). Ja und in der Theorie und Phantasie sind eben keine Grenzen gesetzt. Quantencomputer werden die NP-vollständigen Probleme lösen können, wobei es sich dabei ja eh um berechenbare Probleme handelt, sie erfordern lediglich auf einem herkömmlichen Computer zuviel Zeit. Schwierigere also herkömmliche nicht einmal berechenbare Probleme (wobei die allerdings wohl alle pathologisch sind) kann man dann berechnen indem man während der Berechnung ein Orakel befragt. Also gibt es mathematisch exakt die Theorie der Orakel-Berechenbarkeit. Damit könnte man dann vielleicht alle wahren Aussagen berechnen. Aber ich weiß nicht, ob Hoffnung besteht einen Orakel-Computer zu entwickeln. Das habe ich mir damals in Kurs auch nicht mehr angesehen.

  46. Die Vereinigten Staaten von Amerika und ihr Gehilfe Großbritannien Überwachen und Zeichnen zu 100% alle Kommunikationskanäle wie Handy Netz und Internet Emails auf und Archivieren sie für lange, richtig lange. Auch ein schnödes Handy-Gespräch von Bauer Huber mit seiner Molkerei ist mit dabei.
    Wer auch nur Ansatzweise glaubt, das diese Spitzelstaaten unsere Bündnispartner oder gar Freunde von Deutschland seien, der glaubt auch an das Christkind und Jesus Himmelsfahrt. Der Sau dumme Spruch, „ich habe nichts zu verbergen“, ist so Intelligent und Sinn befreit wie, die Flüchtlinge sind doch auch Menschen.
    Die totale Überwachung und damit die Kontrolle über uns allen wird längst praktiziert.
    Dieses Spitzelgesindel kann in Minuten alle, auch die anonymen Pi-News Autoren und ihren Anhängern(Wir!), Identifizieren. Bei politischen Bedarf gibts für Antifa, Böhmermann & Co. Info´s.
    Wer bei der Stasi involviert war, kennt auch die erpresserichen Möglichkeiten. Warum wohl, hat die CDU als Ex-DDR-Hasser so viele Stasi-Politiker in höchsten Ämtern? Weil die CDU so christlich ist?

  47. westwoodtom 6. Juli 2018 at 12:32
    Eine Frage an die KI- Fachleute unter uns: Werden diese Supercomputer dann auch ein funktionierendes Übersetzungsprogramm ermöglichen?

    ——————————————————-
    Ich habe mich nie damit befaßt. Aber ich meine Rechenleistung spielt dabei keine Rolle. Der Mensch erfühlt die sprachliche Situation, Das kann ein normaler Computer nicht. Was gemeint ist hängt oft ja an der Betonung, vor allem aber am Kontext.
    Ich habe ja mal gesagt, dass früher dass Mittasmagazin des WDR immer ein Genuß war. Als Klaus Jürgen Haller noch moderierte (heute in den USA zur Ruhe gesetzt). Der hatte mal vor ca. 35 Jahren einen Fachmann für Sprachübersetzung dran und Haller meinte, ob man es nicht eh aufgeben sollte. Wenn man an das Beispiel denke: Der Gefangene floh. bzw, Der gefangene Floh. Ja aber der Experte meinte eben, dass man doch Fortschritte machen könne.
    Aber ein Computer oder neuronales Netzt wird es nie schaffen wie der Mensch. Wenn dann müßte das neuronale Netzt eine Entwicklung durchlaufen wie ein Mensch. Alternativ Fühlen entwickeln usw. Und erklären lassen würde es sich dann wiederum nicht, es würde einfach emergieren. Wobei die Frage ist, ob der Computer dann nicht auch noch aus „lebendigem Stoff“ bestehen muß.

  48. Qjoke 6. Juli 2018 at 08:53

    Danke für Ihren Post. Quantencomputer sind Quatsch, ein Märchen. Jedenfall so wie sie auf Grundlage des „Quantentheorie“-Nonsens dargestellt werden. Sollte es tatsächlich eine Anwendung in dieser Richtung geben, steckt was ganz einfaches, banales dahinter. So wie bei LASER, der letztlich auf atomaren Phosphoreszenz-Mechanismen beruht.

  49. Och nöööööö… Quantenphysik ist so alt wie der Urknall. Nun sollte man sich mal nicht bange machen lassen. Bis die Wissenschaftler den tatsächlichen Quantencode geknackt haben, wird noch viel sehr viel Zeit vergehen.
    Sie haben ja noch nicht einmal das Zusammenspiel von Biochemie und dem Zusammenspiel der Quantenphysik entschlüsselt. Könnten sie dieses, so wüssten sie auch den Aufbau des menschlichen Geistes bzw. wo dieser bei jedem Menschen sitzt. Vermutungen hat man. Aber man vermutet ja auch fähige Köpfe in der SPD usw. Die haben allerdings höchstens Ahnung von den Quanten an ihren stinkigen Füssen.
    Sicherlich haben wir vergleichsweise mit einem normalen binär-Datenverarbeiteten System aufgrund unserer biochemischen Masse sehr viel Vorteile. Brauchen wir weder Daten noch Adressbus bzw. eine Taktfrequenz um Arbeitsabläufe durchzuführen allerdings entwickeln wir beim „Denkprozess“ und motorischen Abläufen) aber auch minimale elektrische Ströme im Körper. Sicherlich wäre hier die Kopie eines menschlichen Gehirns eine Frage. Nur wer sagt denn dem Gehirn was es nun genau tun soll? Dann kommt nämlich erst die Quantenphysik ins Spiel. Körper und Geist sind genau aufeinander abgestimmt. Ich will hier jetzt NICHT in die Esoterik gehen, nur kommt man zwangsläufig wenn man sich mit dem Menschlichen Geist beschäftigt nicht daran vorbei.
    Religionen sind von Menschen erfunden, um diese gefügig zu machen. So weit so gut. Kulturen sind letztendlich daraus entstanden auch gut. Allerdings wer weiß denn wirklich genau, was nach dem absterben seiner biochemischen Masse mit seinem „Geist“ wirklich passiert? Dieses Thema, das Leben nach dem Tod ist sehr alt und immer wieder neu. Neuesten Erkenntnissen, ist sogar mittlerweile wissenschaftlich erwiesen, dass der Mensch eine tatsächliche Seele hat. Man sollte sich diesbezüglich NICHT verrückt machen. Man sollte aber mal eines. Sich in einen dunklen Raum setzten, und sich die Unendlichkeit einmal vorstellen. Ich wünsche schon einmal viel Spaß beim verrückt werden…
    Und genau dieses wird man wenn man sich all zu sehr mit Themen befasst, für die das im Prinzip einfache menschliche Gehirn (nicht der Geist) NICHT geschaffen ist.
    Und nun?

  50. an Mjoellnir 12:34
    Wenn ihr (vI) der Code zum selbstständigen Lernen programmiert wird oder gar der Reproduktion,
    ist möglicherweise der Schritt von der Virtuellen Intelligenz zur wirklich echten künstlichen Intelligenz getan.
    Warum sollte es dann keine Seele besitzen? Was ist Seele?
    Über all das kann man leider nur philosophieren so lange der Beweiss aussteht.
    Mögest du Recht behalten.

  51. Über Quantencomputer müssen wir uns keine Sorgen machen. Theoretisch sind sie wohl machbar, genau wie Zeitmaschinen oder der Warp Antrieb, aber weit außerhalb unserer Möglichkeiten. Sofern sie überhaupt möglich sind.
    Die Gefahr, daß einem der Kopf abgeschnitten wird ist doch viel realer.

  52. @ Pedo Muhammad 6. Juli 2018 at 10:13
    Verschränkung = „beamen“ wie bei Raumschiff Enterprise / Kapitän Kirk
    .
    Ich erkläre euch jetzt mal die Verschränkung:
    .
    In der Mitte der Turnhalle steht ein Mensch, der in gewissen Abständen (den sog. Lutherischen Intervallen) furzt und rülps – und zwar immer gleichzeitig. Ein Furz ist also immer mit einem Rülpser verschränkt.
    In den gegenüberliegenden Ecken der Turnhalle stehen zwei Blinde mit Krückstock und guten Ohren. Der in der Mitte wendet sein Gesicht immer dem einen Blinden zu, seinen Hintern dem anderen.
    Wenn nun der eine Blinde einen Furz hört, kann er mit Sicherheit sagen, dass der andere einen Rülpser gehört haben muss, ohne mit ihm zu kommunizieren. Dieses Wissen um das, was der andere hört, entsteht im Moment des eigenen Hörens ohne Verzögerung. Quasi mit Überlichtgeschwindigkeit.
    Wer das nicht versteht, dem mache ich gern eine Zeichnung.
    .
    Der ganze Scheiss mit Schrödinger & Co. wurde nur erfunden, um euch Dämlacken via Forschung und deren Seilschaften in der Politik den ganzen Steuerzaster aus dem Kreuz zu leiern. Suzusagen die quantenfüsikalische Variante des Mensch gemachten Klimawandels.

  53. Wer Fehler findet, … Ihr wisst schon.
    Ich hätte sie auch behalten, wenn ich sie gefunden hätte.

  54. an No ma-am 10:13
    Perfekt erklärt.
    Ich hätte statt Rülpsen und Furzen, linksdrehend und rechtsdrehend genommen 🙂
    Einstein nannte es „spukhafte Wechselwirkung“.

  55. Hab gerade mal in die Wikipedia geschaut. Man weiß nicht, ob ein Quantencomputer NP-Probleme lösen kann. Er kann lediglich bestimmte heute nicht effizient lösbare Problem praktikabel machen, die aber nicht in NP liegen. Also die NP-Probleme liegen möglicherweise auch jenseits des Quantencomputers, also möglicherweise jenseits jeden allgemeinen algorithmischen Zugriffs. Wobei die heute als nicht berechenbar bekannten Probleme dann wieder jenseits davon liegen. Als die Welt ist noch viel härter, als das sie naturgesetzlich überhaupt zu erfassen ist.

  56. No ma-am 6. Juli 2018 at 14:30
    Das ist aber nur die halbe Verschränkung. Um bei deinem Beispiel zu bleiben. Wenn der eine Blinde, aus dem bei ihm ankommenden Rülpser einen Furz macht, wird gleichzeitig der, bei dem anderen Blinden ankommende Furz, zum Rülpser. Das ist Verschränkung.

  57. INGRES 6. Juli 2018 at 15:19

    Außerdem sind NP-Probleme nicht generell NP-völlständige Probleme wie ich irrtümlich schrieb. NP-vollständige Probleme sind solche auf die man alle NP-Probleme in Polynomialzeit zurückführen kann. Was bedeutet: kann man ein NP-vollständiges Problem in Polynomialzeit lösen, kann man alle NP-Probleme in Polynomialzeit lösen. Aber das wird nicht gehen. Der Prof meinte damals: wer das Problem (also P=NP? bzw P!=NP) löst, geht in die Geschichte ein. Scheint noch nicht geschehen zu sein.

  58. Trotzdem, die Warnung von PI ist schon nicht so grundlos. Man sollte sich nur mit der Quantenphysik beschäftigen, wenn man vorher sich schon sehr, sehr intensiv mit der normalen Physik auskennt. Denn dann hat man auch einige Vorraussetzungen die „Überphysik“ zu verstehen. Ein normaler Computer wird noch viele Jahrzehnte wenn nicht gar Jahrhunderte bestehen. Einzig seine Taktung wird so ziemlich am Ende sein. Deswegen ja die Mehrkernprozessoren. Je mehr Kerne je höher die Leistung. Je mehr Leistung, je mehr Wärme. Je höher die Frequenz so kürzer die Welle. Ab einer Frequenz von 2,5 Ghz. Haben wir nicht nur einen Computer sondern auch noch eine astreine Mikrowelle. Ergebnis: Der Chip zerstört sich selbst. Gut nicht?

  59. @ Saturn 6. Juli 2018 at 09:55
    Was wohl Asimov zum Thema sagen würde…?

    gute
    Frage Saturn.
    Er würde billanzieren, dass die Quantencomputertechnik nicht in
    der Lage war in 20 000 Foundation-Jahren die Psychohistorik von Hari Seldon
    zu effektiven Ergebnissen zu bringen. R. Daneel Olivaw würde natürlich diese
    Technik in alle ihren Punkten als Erfolg sehen.

    Und Philip K. Dick würde feststellen, dass Quantencomputer
    immerhin dazu führen, dass Roboter von elektrischen Schafen träumen.

  60. wolaufensie 6. Juli 2018 at 16:40

    Aber nur rechtgläubige Roboter träumen von Schafen.

  61. Pedo Muhammad 6. Juli 2018 at 10:13
    Verschränkung = „beamen“ wie bei Raumschiff Enterprise / Kapitän Kirk ?
    das zwei Quanten/Atome über eine sehr große Entfernung den selben Zustand annehmen
    … oder nicht?

    Das ist in der Tat sehr mysteriös zumal der Informationsaustausch zwischen den Quanten weitaus schneller als die Lichtgeschwindigkeit sein müsste, was aber physikalish unmöglich ist.
    Allerdings hat die Wissenschaft sowohl im Bereich der Astrophysik als auch im Bereich der Teilchenphysik die Grenzen der Messbarkeit erreicht.
    Was darüber hinaus geht sind reine Gedankenmodelle und pure Kaffeesatzleserei.
    Schieße ich einmal scharf rechts vom Hasen und einmal scharf links vom Hasen dann ergibt der Mittelwert dass ich den Hasen erschossen habe.
    Es gibt phyiskalische Phänomene die unsere Vorstellungskraft einfach übersteigen.
    Wenn ein Gammablitz seine Energie für eine einzige Sekunde entlädt so entspricht dies rein rechnerisch der gesamten Energie die unsere Sonne in ihrer gesamten Lebensdauer produziert hat.
    Mal ehrlich, wer kann sich so eine ungeheure Energiemenge noch vorstellen?
    Astronomen haben inzwischen unvorstellbar große Sonnen entdeckt.
    Eine dieser Sonnen hat einen derart riesigen Durchmesser dass man 1.200 Jahre benötigen würde bei einer Geschwindigkeit von 20.000 km/h um diese Sonne nur ein einzges Mal zu umrunden.

  62. Viel mehr würde mich die weiterbringung von Fakten einer Energieversorgung durch Null Punkt Energie interessieren. Denn da steckt das wirkliche Potential drin. Aber solange es die Atom und andere Lobbyisten gibt. Solange wird dem Menschen eine unnütz teuere Energiepolitik serviert. Das Fazit ist für mich in diesem Fall: Die biochemische Verbindung Mensch ist eine Mischung zwischen Raffgier und Dummheit. Erst wenn sie dieses merken, wird sich ein gesunder Geist bei denen melden. Allerdings werden diese dann schon scheintot sein. Die Erde besitzt nebenbei bemerkt ein sehr starkes Magnetfeld und dieses rotiert… was sagt uns das?

  63. Habe eben auf Tichys gelesen :“ natürlich wäre eine europäische Lösung gut….“; NE!! Daß einzige, was funktioniert, ist die australische Lösung!
    Wer wirklich Anspruch hat, kann seinen Antrag im Ausland stellen, wer illegal einreist – hat per se schon den Anspruch auf Prüfung verwirkt, und wird mit einem Einreiseverbot belegt!

  64. …..Quantencomputer sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Geheimdienstlichen Umfeld, längst im Einsatz.
    Technische Mittel, welche Geheimdienste nutzen, werden der Bevölkerung in etwa 50 Jahre dannach(als Neu)
    kredenzt, nachdem es längst wieder wesentlich effizientere Technik gibt, und die Veraltete von den Diensten nicht mehr benötigt wird.
    Dies ist ein durchaus „alter Hut“, und dürfte zumindest Einigen hier bekannt sein.

  65. Watschel 6. Juli 2018 at 18:26 :

    ..physikalisch unmöglich, nach Ihren Tellerrand ja.
    Flugzeuge wurden vor ein paar hundert Jahren auch noch als „physikalisch unmöglich“ abgetan.

  66. Realist 6. Juli 2018 at 15:34
    Also Lichtwelle ist auch Mikrowelle, und zwar mit weit aus höheren Frequenzen, zerstört sich also der chip in eier Gallium Arsenid Diode selber?
    Ich wüsste Nichts davon… LED`s sind sogar außerordentlich langlebige Leuchtmittel.
    Auch Prozessoren mit 4,2 Gigahertz überstehen in der Regel,und nicht übertackten, eine mehrjährige
    Lebendauer.
    Jeder CMOS, oder CCTV chip wird mit Wellenlängen bis üder den Terrahertz Berreich traktiert, und zerstört der sich etwa selbst ?

  67. haflinger 7. Juli 2018 at 04:16

    Watschel 6. Juli 2018 at 18:26 :

    ..physikalisch unmöglich, nach Ihren Tellerrand ja.
    Flugzeuge wurden vor ein paar hundert Jahren auch noch als „physikalisch unmöglich“ abgetan.

    Es geht nicht um meinen beschränkten wissenschaftlichen Horizont bei der Beurteilung was physikalisch möglich und was unmöglich ist sondern es geht um Aussagen bzw Schlussfolgerungen von renomierten Wissenschaftlern und Koryhäen auf dem Gebiet der Physik.
    Natürlich haben Sie recht wenn Sie schreiben dass Flugzeuge vor 150 Jahren noch völlig undenkbar waren.
    Es gibt aber physikalische Grenzen die nicht zu überwinden sind.
    Eine dieser Grenze ist eine Masse auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen. Die dafür notwendige Energie müsste unendlich sein.
    Andererseits konnten sich die Entwickler der ersten Computer wie zB Konrad Zuse nicht im entferntesten Rechenleistung bzw Anwendungsgebiete der heutigen Computer vorstellen.
    Zukunftsforscher lagen mit ihren Prognosen meistens völlig falsch.
    Die rasante Entwicklung der Computertechnik, Mobilfunk und Internet wurden völlig unterschätzt.
    Andere Entwicklungen hingegen wurden völlig überschätzt bzw zu optimistisch eingeschätzt wie zb die Heilung von tödlichen Krankheiten wie z.B Krebserkrankungen. Hier fehlt noch immer der medizinische Durchbruch der vor Jahrzehnten vorausgesagt worden ist.

  68. – „Schöne neue Welt!“- Bis es soweit ist müssen wir längst alle nur noch ein Buch kennen, in dem angeblich alle Weisheit der Welt enthalten ist!

  69. haflinger — Sie müssen schon unterscheiden zwischen einer Licht, Sendefrequenz und einer Taktfrequenz. Sicherlich können Sie Frequenzen verwenden die weit über 20 Ghz. gehen. Sonst könnten Sie die Satellitentechnik nicht nutzen. Hier geht es aber nicht um einen Sender, sondern um ein Takt. Außerdem werden die Schieberegister innerhalb des Prozessors obwohl diese nicht mechanisch arbeiten, Heiß. Was wiederum zu neuen Problemen führt. Zeigen Sie mir den Prozessor der mit EINEM KERN eine Frequenz oberhalb von 2,5 Ghz. übersteht. Beim CCTV Chip ja, ja, ja Sie müssen ja ein ganz kluger sein. Aber wissen Sie das hier ist kein wissenschaftliches Forum.
    Ich bin selber seit über 30 Jahren Hochfrequenztechniker. und Radio/FS Techniker. Ich habe schon mit so vielen Magnetrons und Hornstrahler gearbeitet… glauben Sie mir richtig angewandt, kann man damit jedes Smartphone und JEDES Polizei Radargerät in 100 M oder mehr in 0,Nix zerstören. Und auch in kleinerer Leistung werden Bauteile die eine gewisse Leistung haben müssen, zwangsläufig zerstört. Und bitte nicht Licht mit Takt vergleichen. Das sind ganz andere Anwendungen. Hier geht es einzig und allein um einen Takt, der dazu benutzt wird bei einem Mikroprozessor die Abarbeitung von Arbeitsabläufen (Eingabe/Ausgabe) durchzuführen. Meinen ersten Computer baute ich übrigens 1972 und hatte einen 2K Arbeitsspeicher. Die Taktfrequenz lag so glaube ich Quarzstabilisiert bei einem Megahertz.

Comments are closed.