Screenshot der ZDF-Sendung Mittagsmagazin (MIMA).

In seinem Mittagsmagazin (MIMA) hat das ZDF letzte Woche Einblicke in das Treiben an der Keplerschule in Berlin-Neukölln geliefert. „In einer besonderen Reportage ganz ohne Sprechertext kommen nur die Gefilmten zu Wort“, wie die Anmoderation  mit gewichtiger Miene beschreibt. Vielleicht ist es tatsächlich gut, wenn das ZDF darauf verzichtet, hier noch zu kommentieren. So muss man wenigstens nicht lügen beim Schönreden. Die Keplerschule in Berlin-Neukölln ist eine Brennpunktschule, sie wird von der Morgenpost Anfang 2015 so beschrieben:

Die Kepler-Sekundarschule an der Köllnischen Heide gehört seit Jahren zu den unbeliebtesten Schulen Berlins – mit bösen Folgen. Weil sich dort nicht genügend Siebtklässler angemeldet haben, mussten die Plätze immer wieder mit Schülern aufgefüllt werden, die woanders nicht angenommen wurden.

Die Schule wurde zum Auffangbecken für ein schwieriges Schülerklientel. Schwänzen ist an der Tagesordnung, die Abbrecherquote hoch, Leistungsergebnisse und Schulabschlüsse sind schwach. Ausreichend geeignete Lehrer zu finden ist unter diesen Umständen schwer, der Unterrichtsausfall entsprechend hoch. Ein Teufelskreis.

Die damalige Bildungsstadträtin Neuköllns, Franziska Giffey (heute Familienministerin), machte 2015 das, was man immer tut in solchen Fällen, in Berlin, sie „nahm viel Geld in die Hand“:

Seit einem Jahr gibt es konkrete Hilfe für Schulen wie die Kepler-Schule. Das Land hat zwei Programme aufgelegt, die Brennpunktschulen zusätzliches Geld bescheren. Seit Januar 2014 gibt es ein Bonusprogramm, mit dem der Senat 219 Berliner Schulen mindestens sechs Jahre lang unterstützen will. Profitieren sollen alle Schulen, bei denen mehr als die Hälfte der Schüler aus sozial schwachen Familien stammen und deshalb von der Zuzahlung zu den Lernmitteln befreit sind. Die Kepler-Schule gehört dazu. Dort haben über 90 Prozent der Schüler eine Lernmittelbefreiung. 2014 konnte die Schule deshalb im Rahmen des Bonusprogrammes die Höchstsumme von 100.000 Euro beantragen.  […]

Wie die Ergebnisse sind, konnte, wie gesagt, in der Reportage des ZDF vom Donnerstag bestaunt werden (ab Minute 39:01).

Locker-flockig wird Lehrerin Anastasija Obuch-Benkstein gezeigt, wie sie bei beschwingter Musik gerade auf dem Weg zu ihren Schülerinnen ist, die ein Praktikum machen (sollen).

Die Unterhaltung mit den Achtklässlerinnen besteht aus Ein- bis Zweiwortsätzen:

„Was macht ihr und wo seid ihr?“

„Wir haben 30 Minuten Pause. Edeka.“

„Wie viel Pause habt ihr?“

„30 Minuten.“

„Und wo geht ihr jetzt hin?“

„Zu ihr/mir [?]“.

„Weil?“

„Geld holen.“

„Wozu braucht ihr Geld?“

„Essen.“

„Ok, aber ehr seid im Praktikum. Ihr wart heute pünktlich?“

„Ja.“

„Und wenn ich in einer Stunde komme, ihr seid da.“

„Ja.“

„Gut gelaunt.“

„Ja.“

„Ja. Gut. Dann genießt eure Pause. Bis gleich.“

„Danke schön.“

Den Sinn des Praktikums fasste Anastasija Obuch-Benkstein vorher so zusammen:

„Ähm, jetzt fahrn wir zu Caterina und Aylin und, äh, bei EDEKA machen sie ihr Praktikum. Mal sehen, ob sie heute pünktlich sind. Diese Praktika haben wirklich nur ein Ziel, dass die Schüler das vergleichen, was im Berufsalltag ist und was im schulischen Alltag ist.“

Das Ziel wurde erreicht. Caterina und Aylin haben das Praktikum mit der Schule verglichen und für schlecht befunden. Nach der Pause muss die Lehrerin die beiden suchen. Es hagelt eine Standpauke, die den beiden Mädchen allerdings erkennbar am Allerwertesten vorbeigeht:

„Meine, meine Frage ist, wer ist schuld daran, dass ihr jetzt keinen Praktikumsplatz habt. Wieso? Ist da nicht der Marktleiter einfach nicht geduldig genug? Oder vielleicht hat er’n schlechten Tag … „

Aylin/ Caterina: „Der ist voll streng.“

„Eure Eltern haben sehr viel Möglichkeiten, später auf euch stolz zu sein. Und ich glaube, darum geht’s eigentlich. Und dann habt ihr das richtig gemacht.

Ich glaube nicht, dass sie stolz sein werden, wenn ihr mit 15 schwanger seid, wenn ihr mit 16 zu Hartz IV geht.“ [Grinsen bei den Mädchen]. „Sie werden stolz sein, wenn ihr Schulabschluss schafft, egal, auf welche Art. Ist wirklich schnuppe.“

Vom Reporter nach den Gründen für das Scheitern gefragt, erklärt die Lehrerin:

„Sie hatten keine Konsequenzen mehr im Alltag. Die Eltern wecken sie nicht immer. Oder wecken und gehen zur Arbeit. Und sie machen den Wecker aus und schlafen weiter. Sie wissen nicht, was heißt das, pünktlich zu sein. Sie wissen nicht, dass es ne Konsequenz sein kann, du verlierst deinen Job, wenn du nicht pünktlich bist.“

Also es fehlte der Wecker nach der Mittagspause, alles klar. Immerhin gibt es auch ein positives Beispiel im Beitrag. Eine Mutter vom Ordnungsamt hat ihrem Sohn einen Platz bei ihrer eigenen Arbeitsstelle besorgt. Sie spricht von der Verantwortung der Eltern, wenn auch mittlerweile schon ohne Dativ Plural, dem nächsten Opfer der bestehenden Sprachverflachung:

Yasmin David:

„Ich sag mal als Eltern hat man ja auch ein bisschen die Aufgabe, auch mal zu gucken, wie sieht’s überhaupt aus mit dem Stellenmarkt, mit die Ausbildungsplätze.“

Lehrer Tadeusz Swiderski, der ihren Sohn betreut, übt sich in Optimismus (und in Deutsch):

„Viele Probleme kommen von zu Hause, weil bei manchen Kinder, aber Gott sei Dank gibt’s auch, äh, Häuser, gibt’s auch Familien, wo alles funktioniert richtig. Und wir kriegen auch Unterstützung von den Eltern.“

Also, viel Licht und viel Schatten. Am darauf folgenden Freitag taucht Anastasija Obuch-Benkstein dann noch einmal beim MIMA auf. Diesmal bei Fatima, die ihr im Unterricht den Vogel zeigt, aber  ihr (als Frau) beim Friseur die Haare schneiden darf. Doch das sprengt hier den Rahmen des Platzes und auch den des Erträglichen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

170 KOMMENTARE

  1. Ich habe auch mal ein „Praktikum“ im Supermarkt gemacht: vier Monate lang Regale eingeräumt 😀

  2. Einblicke in eine verrottete deutsche Fussball Nationalmannschaft! 6 Tore im Finale, bis jetzt. Zum Glück ist Deutschland von Beginn an raus! Sie hätten die WM nur gestört mit ihrem stehenden Schlafwagen und NullBock in jedem Augenblick des Spieles.

  3. Failed state Bürlün. Da behindern schon islamische Kultur, Religion und angeborener IQ, dass aus den meisten dieser Kinder was werden könnte.

  4. Aylin/ Caterina: „Der ist voll streng.“

    Machssu islamische Kinderfabrik. Hassu Ahmed, der iss voll streng und immer auff Maul, wenn du nich machssu, Bitch!

  5. Naja, als Quotenmigrantin beim ZDF oder in der Politik dürfte es trotzdem noch reichen.

  6. Pünktlichkeit ist eine Sekundärtugend, mit der man auch ein KZ leiten könnte (Lafontaine). Ein Erfolg, dass sich herrenmenschliche Islam-Kuffnukken nicht von deutscher Nazikultur beeinflussen lassen sondern lieber auf Ghettogangster machen.

  7. Caterina und Aylin machen Praktikum im Supermarkt
    Screenshot der ZDF-Sendung Mittagsmagazin (MIMA)

    Hätte auch ein Szenenbild aus „Hotel Transsylvanien“ oder „Nachts im Museum“ sein können.

  8. @ Heisenberg73 15. Juli 2018 at 18:45
    „Naja, als Quotenmigrantin beim ZDF oder in der Politik dürfte es trotzdem noch reichen.“

    Falls es bis dahin ein ZDF und ARD, wegen fehlenden Zwangseinnahmen, noch gibt! Denn die arbeitende (deutsche) Bevölkerung unterliegt ja dem „Völkersterben von seiner schönsten Seite“!

  9. Also wenn der Lehrer nur minimal mehr „Sprachkompetenz“ („Ey Alter, Labern un so…“) hat als die Schüler, dann ist klar, dass die Schule für diese Klientel nicht mehr ist als ein Wartesaal für Hartz IV.

  10. Da gehört hart durchgegriffen. Wenn Kinder in der Schule gegen die Regeln verstoßen: Sozialhilfe der Eltern kürzen, Strafen verhängen bis hin zur Ausweisung. Beim kleinsten Mucks im Unterricht sofort hart reagieren. Es leider so, aber das „Tier Mensch braucht einen Herrn“, vor allem wenn die Asozialen meinen mit so einem Verhalten durchzukommen und zum Dank auch noch alimentiert zu werden.

  11. Der bezopfte „Affe“ der bei 43:22 im Hintergrund durch das Bild läuft.

    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/gemeinschaftsschule-bruchwiese-in-saarbruecken-der-brandbrief-schock-a-1183578.html
    Schüler und Eltern bedrohen Lehrer, beschimpfen sie aufs Übelste: An der Gemeinschaftsschule Bruchwiese in Saarbrücken ist Unterricht kaum mehr möglich. Was läuft da schief?
    „Mittlerweile müssen wir bei unseren pädagogischen Maßnahmen immer unseren Eigenschutz im Auge behalten, da wir im Umfeld dieser hoch gewaltbereiten Jugendlichen auch privat leben“, heißt es in einem Brandbrief, den das Kollegium an das Bildungsministerium geschickt hat.
    Die Probleme an der Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Bruchwiese sind keine Ausnahme, sondern hier treffen die aktuellen bildungspolitischen Herausforderungen und Versäumnisse der Bundesrepublik aufeinander.
    Die Schule gilt als sogenannte Brennpunktschule. Hier werden viele Schüler mit schwierigen Ausgangsbedingungen unterrichtet: Kinder aus bildungsfernen Familien, Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen, Kinder mit Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten, Kinder mit Behinderungen, Kinder mit Fluchthintergrund.
    Insgesamt liege der Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund bei etwa 86 Prozent, so die Schule in dem Brandbrief.
    Die Lehrer wissen offenbar schon lange nicht mehr, um wen sie sich zuerst kümmern sollen: Um die 67 der 326 Schülerinnen und Schüler, die laut dem Bildungsministerium als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind und erst mal Deutsch lernen und ankommen müssen? Um die 14 Prozent der Schüler, die als Inklusionskinder einen besonderen Förderbedarf haben?
    Eine zentrale Forderung der Schule ist dabei ein Vetorecht bei den Neuzugängen: Zurzeit würden viele Schüler auf die Gemeinschaftsschule abgeschoben, die anderswo gescheitert sind. Ein Blick auf die siebte Klasse zeigt es im Brandbrief deutlich: Binnen einem halben Jahr seien vier Schüler auf die Schule gekommen, die anderswo kurz vor dem Rausschmiss standen oder strafversetzt wurden. Ein gesundes Klassengefüge sei so nicht möglich.

    <<<schöner Artikel und superschönes Ergebnis, nämlich so gut wie nichts passiert! schönes Beispiel aus der Gesellschaft aber "wir schaffen das"?! Nur mit Worten ist es nicht getan … mittlerweile brennt es sehr viel in Deutschaland und kein Politiker kümmert sich wirklich darum … für was haben wir diese Volksvertrter denn gewählt?<<<
    <<<Flüchtlingskinder und Kinder aus der Unterschicht dominieren mittlerweile die Klassen. Und nicht nur im Saarland. Es ist auch ein Vermächtnis von Altbundeskanzler Schröder, der der Auffassung war, die Schüler hätten ein Recht ihre Lehrer/innen auf "Trap" zu bringen. Schröder hat – wie immer nicht nachgedacht – sondern als "Dampf-Plauderer" vom Leder gezogen. Mittlerweile sind mit den Flüchtlingskindern, Schüler/innen dazugekommen, die wie ihre "Unterschichten-Kameraden/innen" wissen, die "Kohle" fließt auch so in die elterliche Kasse. Und mit dem Einsatz oder Androhen von Gewalt käme man weiter, ohne Strafen zu erhalten. Mit pädagogischen Einsatz und Willen ist bei dieser "Unterschicht" Hopfen und Malz verloren. Das Motto "Keine Lust zu gar nichts" lebt und wird gelebt. Nur Berlin und die Landeshauptstädte geht das am A- – – – vorbei. Wie die Opfer von Anschlägen, werden auch Lehrer, Eltern und Schüler, die damit konfrontiert werden, einfach mit platten Sonntagsreden nach Hause geschickt. Und was dabei noch ersichtlich ist, zeigte sich in Berlin, dort arteten die aus, die dieses System missbrauchen.<<<

  12. Palästinenserin Sawsan Chebli (SPD): Komme gerade vom Grillen mit meiner Family im Schrebergarten. Haupthema: Politik. Keiner von ihnen glaubt mehr daran, dass sie jemals als Deutsche akzeptiert werden. Enttäuschung sitzt tief. Sehr tief.

    https://twitter.com/SawsanChebli/status/1018227939970830341

    Komme auch gerade vom Grillen mit meiner Family im Schrebergarten. Hauptthema: Politik. Keiner von ihnen glaubt mehr daran, dass Flüchtlinge jemals unsere Renten bezahlen. Enttäuschung sitzt tief. Sehr tief.

  13. Dt. Landschulheime
    .
    Diese verlorenen Kinder müsste man den Eltern weg nehmen und sie in Landschulheime schicken und ihnen da alle Bildung und Umgangsformen beibringen.
    .
    Ist hart aber ist das beste für die Kinder.
    .
    .
    Bernd Siggelkow (Arche), Deutschlands verlorene Kinder
    .
    „Deutschlands verlorene Kinder: Warum unser Bildungssystem Verlierer produziert“,
    .
    https://zeltmacher.eu/siggelkow-deutschlands-verlorene-kinder/
    .
    .
    Jetzt wißt ihr warum solche Typen wie Schwesig (SPD) und andere Politiker, ihre Kinder auf Privatschulen schicken.

  14. OT
    Jetzt sollte sich Kroatien fragen:
    “ sind wir ein Land, was für Migrantinnen und Migranten offen ist, was Leute anzieht? Nicht nur die heute fehlende fussballtärischen Fachkräfte, sondern weil wir, weil wir auch Menschen brauchen, äh die äh in unseren Sozialsystemen zu Hause sind und sich auch zu Hause fühlen können.”

  15. Humboldt ging, Rütli kam!

    Deutschland schafft sich ab!

    2020 – Einstein-Gymnasium Potsdam wird Aiman-Mazyek-Gesamtschule

  16. In Baden-Württ. sind die Schulen mit der links-grünen Regierung völlig versaut und gesteuert worden. Das ist genau dasselbe wie in der NS Zeit (Hitlerjugend). Kein Unterschied. So reden die Eltern! Man soll nicht glauben, dass sich unter links-grün etwas an der Steuerung der Jugend verändert hätte. Die Kinder werden unter links-grün mehr gesteuert wie in jedem anderen Fall!

  17. Diese jungen Menschenwesen handeln völlig angemessen. Sie machen das, was möglich ist. Ohne Arbeit wird man sie ernähren.
    Sie werden viel Zeit haben, die sie leider nicht für den Spaß und die Bildung ihrer Kinder einsetzen. …Die liegen eher im Bett und überlegen sich, wo noch ne Stelle für n neues, echt geiles Tattoo ist.
    Aber sie haben den Vorteil und können mit Stolz sagen, dass sie sich für die Reproduktion aufgeopfert haben. 5 Kinder von 5 Verschiedenen ist keine Ausnahme.

  18. Können die beiden eigentlich lesen und schreiben? Also das würde mich jetzt wirklich mal interessieren.

  19. fweb 15. Juli 2018 at 19:02

    Anstatt solche Kinder an der ganz kurzen Leine zu führen, den Eltern durch diverse Sanktionenmaßnahmen Druck zu machen, wird die Leine durch „Laissez-faire“ der Alt-68er Pädagogik so lang gelassen, dass man gar nicht mehr weiss, wo die Leine aufhört.
    Die verfluchte 68er Pädagogik, der wir so viel Unglück verdanken, war ja zudem auf deutsche, erzogene Kinder mit funktionierendem Elternhaus ausgerichtet und nicht auf Hartz4 schnorrende Migrantenbanden aus dem Orient.
    Das MUSS alles totalen Schiffbruch erleiden. Es geht gar nicht anders.

  20. fweb
    15. Juli 2018 at 19:02

    Wenn die Lehrer allerdings tatsächlich einmal entsprechende Konsequenzen durchziehen, dann stehen sofort die Eltern auf der Matte und plärren Rassismus. Das geht soweit, dass die teilweise schon Hausverbot bekommen, weil sie Mitschüler des eigenen Sprosses tätlich angehen (wohlbemerkt: Grundschüler! Selbst erlebt). Vom Schulamt bekommt man keine Rückendeckung, die suspendieren eher die Lehrer. So sieht’s aus, somit ist wirklich komplett das ganze System verrottet.

  21. Letztlich ist die heutige Generation Schüler und wohl auch schon die gesamte Vorgängergeneration eine verlorene, weil den Kindern noch nicht einmal mehr rudimentäre Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden, sondern sie im besseren Fall multikultibunt indoktriniert und im schlechteren Fall sich selbst überlassen werden. Zu oft waren Schulen und Bildungspolitik in den letzten Jahren willfährige Opfer von fragwürdigen ideologischen Experimenten des linksgrünen politischen Spektrums, zu oft wurde die Vermittlung echten Wissens und tradierter Kulturtechniken wie Lesen und Schreiben oder Rechnen, durch gendergerechte Geschwätzrunden, antiautoritäre Stuhlkreise, politisch-korrekte Öko-Indoktrination und eine bei Lehrern und Schülern immer häufiger ausgeprägte Scheißegal-Einstellung ersetzt. Dazu kommen regelrechte Massen an ausländischen Schülern, die insbesondere in Großstädten bereits die Mehrheit an sämtlichen Schulen ausmachen und die in den Klassen nach ihren eigenen Regeln leben, oft gar keinen kulturellen Bezug mehr zur Bildung und damit auch kaum mehr Vorkenntnisse haben, auf denen die Lehrer aufbauen könnten. Und da man in den Schulen, siehe den Artikel oben, ja auch vermehrt auf „Diversität“ und „interkulturelle Kompetenz“ gesetzt wird, gibt es mittlerweile auch viel zu viele ausländische Lehrer in deutschen Schulen, die nicht unbedingt dem früheren Standard vom strengen, pädagogisch versierten und engagierten Lehrer entsprechen, der notwendig wäre, um die Kinder auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes einer Industrienation vorzubereiten. Sogar Islamunterricht gibt es ja mittlerweile in vielen Bundesländern flächendeckend, das heißt statt säkularer und wissenschaftlicher Bildung werden die Kinder in der Schule jetzt auch noch religiös mit radikalislamischen Ideen indoktriniert. Die Kinder können gewissermaßen nicht mehr Lesen und Schreiben, dafür können sie aber den Koran auswendig und wissen, was alles haram und somit für Gläubige verboten ist. Das ist dann fast schon so wie in einer islamischen Republik, nur dass in Deutschland bisher auch noch Mädchen zur Schule gehen dürfen. Wie auch immer, ohne eine bundesweite Bildungsreform, die die Zeit 30 Jahre zurückdreht und dafür sorgt, dass die Zersplitterung des Bildungssystems ein Ende hat und den Kindern wieder harte wissenschaftliche Fakten und echtes Wissen, statt Geschwätz und Ideologie beigebracht werden, ist im Bildungswesen Land unter uns damit echte Fachkräfte mit vernünftiger Arbeitseinstellung für den Arbeitsmarkt in weiter Ferne.

  22. Was sind denn das für Lehrer? Die müssen selbst erst mal die deutsche Sprache lernen … von Pädagogik (echter!) ganz zu schweigen! Gibt es nicht so was „boot camps“, egal wo?

  23. Nicht nur das Schulsystem ist verrottet. Das, was in den Elternhäusern versäumt wird, weil die Eltern diese Dinge selbst kaum erfahren haben, kann auch die beste Schule nicht mehr erbringen. In einem Lande, das ethisch und moralisch durch „Linksgrün“ bis zur völligen Dekadenz heruntergewirtschaftet worden ist, so daß in ihm Werte und Tugenden wie Regeln, eigene Verantwortung, Pünktlichkeit, Treue, Ehrlichkeit, Fleiß, Gehorsam, Pflichterfüllung und dergleichen mehr als etwas „gebrandmarkt“ werden, was an einen längst verstorbenen „Herrn mit dem Schnäuzer“ erinnert, kann es kaum verwundern, wenn diese Dinge in der Jugend, mit nur wenigen Ausnahmen, kaum oder höchstens nur noch sehr marginal vorhanden sind.

    Daß der Bürger nur Rechte, sondern auch Pflichten und Rücksichtnahme auszuüben hat, scheint ihm weithin abhanden gekommen zu sein. Das wird entsprechen auch an die nächste Generation so weitergegeben. Die ganze Gesellschaft, was das betrifft, im Grunde bankrott. Verschuldet ist das durch eine jahrzehntelange falsche Politik, die die Leute nur noch „passend für den Markt formatiert“, und diversen globalistischen Ideologien folgt, statt auf Bildung zu setzen – auch auf das, was man früher „Herzensbildung“ nannte. Demzufolge muß hier auch angesetzt werden, und auch das wird, wie so vieles, ein langer Weg werden.

  24. Prima. Mittlerweile können die Lehrer noch nicht einmal richtig Deutsch und werden aus aller Herren Länder importiert. Dieses Land ist tot. Mausetot.

  25. @ Eurabier 15. Juli 2018 at 19:07

    Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in Köln wird zur Mohammed Koranschule.

  26. Schlands Zukunft …

    Durch mich geht man hinein zur Stadt der Trauer,
    Durch mich geht man hinein zum ewigen Schmerze,
    Durch mich geht man zu dem verlornen Volke.
    Gerechtigkeit trieb meinen hohen Schöpfer,
    Geschaffen haben mich die Allmacht Gottes,
    Die höchste Weisheit und die erste Liebe
    Vor mir ist kein geschaffen Ding gewesen,
    Nur ewiges, und ich muss ewig dauern.
    Lasst, die Ihr eintretet, alle Hoffnung fahren!

    – Inschrift auf dem Tor zur Hölle, dritter Gesang, Vers 1–9
    Dante Alighieri, Göttliche Komödie

  27. Da sagt man, Millennials seien schon schlimm… Dennoch, einige Dinge haben sich nicht verändert. Ob die Eltern stolz sind, das ficht einen Teenager hier nicht an. So degeneriert diese Generation ist, so realitätsfremd sind auch die Erziehungsmethoden. Ich habe Jugendliche dieses Alters in Asien erlebt und ich weiß, wem die Zukunft gehört. Gute Nacht.

  28. Durchschnitts-IQ Deutschlands lt. WHO heute: 100
    Durchschnitts-IQ Deutschlands in 30 Jahren: < 80

    Läuft!

  29. Bildung, Bildung, Bildung:

    Spasten, Kartoffeln und Sarrazin-Säure

    Frau Freitag (Pseudonym) arbeitet als Lehrerin an einer Problemschule in einer deutschen Großstadt und unterrichtet „leistungsschwache“ Schüler mit Migrationshintergrund. Über Ihre Alltagserfahrungen hat sie ein Buch geschrieben, in dem unter anderem steht, dass ihre Schüler „Sarrazin“ für eine Säure halten und dass Hitler die Berliner Mauer gebaut habe.

    http://www.pi-news.net/2011/03/spasten-kartoffeln-und-sarrazin-saure/

    https://www.bild.de/ratgeber/kind-familie/lehrerin/chill-mal-frau-freitag-saeure-16803512.bild.html

  30. Die Lehrer, ob nun linksbunt oder konsevativ oder was auch immer haben ja keine Handhabe, die ist von den 68ern abgeschafft worden. Nichts hat wirklich Konsequenzen. Der einzige Weg da raus heißt: Reform der Lerninhalte, Entsiffung, idoelogiefreie Schule, Bestrafung der Eltern, wenn sie ihre Bälger nicht führen und Strafen für durchdrehende Kinder z.B. mit Androhung und Vollzug von Bootcamps, armeeähnliche Internate und ähnlichem. Wenn die verweichlichten Stuhlkreise nichts bringen, dann geht es nicht anders. Diese Schulen erziehen die Schüler zu kritiklosen verzogenen Gören und dass die meisten Moslemmigranten bei ihren Kindern die Jungs bevorzugen und die Mädchen zu Wurfhennen bilden ist jedem klar. In der Schule muss strenge Ordnung durchgesetzt werden, aber wie soll das gehen, wenn die Migranten in der Überzahl sind und die deutschen Sozialverlierer den Rest bilden? Das geht nur mit Härte und drastischen Maßnahmen – aber nich mit „unseren“ Altparteien, die haben es so weit kommen lassen. Was erwartet man von einem verwesendem Land? Dass die Schulen besser laufen als der Rest? Pah!

  31. Das Schulsystem kommt aus dem 18. Jahrhundert und zeigt heute noch die Stände. Darum gibt es 3 Teilungen nach kurzer Zeit.

    Die DDR hat sich modernisiert. Erstmal mit ESP, TZ und PA. Außerdem waren die Klassen über Jahre zusammen. Noch wichtiges zu den Inhalten. Da wurde mehr Wert auf wichtiges MINT gelegt. Ohne bestimmte Fächer wie Mathe oder Physik gab es keinen Abschluss. In der EOS mußte man alle Fächer durchmachen. Ein Abwählen wie im dummen Westen war unmöglich.

  32. “ Sie wissen nicht, dass es ne Konsequenz sein kann, du verlierst deinen Job, wenn du nicht pünktlich bist.“

    Ja,ne schon klar, aber wenn ich im Niedriglohnsektor,am Ende des Monats eh bei der Arge aufstocken muss,
    kann ich den ganzen Schwachsinn auch gleich ganz lassen und n bisken länger pennen.
    So ganz so doof sind se ja nun doch nicht und n bisken rechnen könnens auch und wenn nicht gibts
    genügend Hilfsangebote,die ihnen das zu erklären wissen..
    Unsere neuen Fachkräfte,wie Atomphysiker, Ingenöre oder Chirurgen,machens auch nicht anders…
    Deshalb kommens ja nach Germoney, „Nix arbeit“ aber Geld, auch wenn es nicht viel ist,den Rest
    besorgt man sich schon,auf die eine oder andere Weise!

  33. Wenn die Lehrer nur noch Halbsätze sprechen, was soll denn da aus den Kindern werden?
    Befristete Verträge für Lehrer (früher waren das Beamte mit besonderer Verantwortung, aus gutem Grund) sollen doch nur die linksbündigen Ja-Sager herausfischen. Diese werden dann verbeamtet und können das System so richtig untergraben.
    Aber diese Jung-Lehrer werden ihre Pensionen nicht mehr genießen können, da bin ich mir sicher.

    tsweller

  34. Freya- 15. Juli 2018 at 19:05

    Palästinenserin Sawsan Chebli (SPD): Komme gerade vom Grillen mit meiner Family im Schrebergarten. Haupthema: Politik. Keiner von ihnen glaubt mehr daran, dass sie jemals als Deutsche akzeptiert werden. Enttäuschung sitzt tief. Sehr tief.

    https://twitter.com/SawsanChebli/status/1018227939970830341
    ————–
    Komme auch gerade vom Grillen mit meiner Family im Schrebergarten. Hauptthema: Politik. Keiner von ihnen glaubt mehr daran, dass Flüchtlinge jemals unsere Renten bezahlen. Enttäuschung sitzt tief. Sehr tief.

    Haha! Finsterchebli möge sich samt ihrer Giga-Sippe doch bitte nach Ramallah oder Gaza verziehen. Da sind sie unter ihresgleichen. Danke.

  35. Wir müssen Justiz und Medien reinigen und rot-grüne Gutmenschen entfernen. Genauso muß die Ideologie in Schulen verschwinden.

  36. Babieca 15. Juli 2018 at 19:21

    Chebli kommt eher aus dem Paulanergarten, wenn ich solche Lügenstories lesen. Keiner dieser Islamaffen will Deutscher sein. Die sind alles ganz „stolze“ Türken, Kurden, Syrer und was weiss der Geier. Deutsch sind die nur auf dem Papier, um in dier Sozialhängematte zu liegen.

  37. OT
    Die „Stilikone“ Macron (Reporter) und Wladimi Wladimirowitsch sind zu Siegerehrung erschienen.

  38. lorbas 15. Juli 2018 at 19:07

    – KIKA –

    Stimmt! Das öffrechtl. Milliardenabgreifertum ist dermaßen pseudoinfantil, daß es kracht: Moma, Mima, Kika.

    Hat was von Jan, Ska und Terry.

    Das Äquivalent dazu wäre eine spontane, nicht repräsentative Umfrage am Gate: „Möchten Sie mit besoffenen Piloten fliegen?“

  39. Babieca 15. Juli 2018 at 19:21

    Freya- 15. Juli 2018 at 19:05

    Palästinenserin Sawsan Chebli (SPD): Komme gerade vom Grillen mit meiner Family im Schrebergarten. Haupthema: Politik. Keiner von ihnen glaubt mehr daran, dass sie jemals als Deutsche akzeptiert werden. Enttäuschung sitzt tief. Sehr tief.

    https://twitter.com/SawsanChebli/status/1018227939970830341
    ————–
    Komme auch gerade vom Grillen mit meiner Family im Schrebergarten. Hauptthema: Politik. Keiner von ihnen glaubt mehr daran, dass Flüchtlinge jemals unsere Renten bezahlen. Enttäuschung sitzt tief. Sehr tief.

    Haha! Finsterchebli möge sich samt ihrer Giga-Sippe doch bitte nach Ramallah oder Gaza verziehen. Da sind sie unter ihresgleichen. Danke.
    —————————————————–
    Komme auch gerade vom Grillen mit meiner Family im Schrebergarten. Hauptthema: Politik.
    Keiner glaubt, dass die Fremden sich hier integrieren wollen, die nutzen uns nur aus, fordern was geht und ansonsten sind so viele derart kriminel und bauen Scheiße, die haben sich selbst zuzuschreiben, dass sie nicht als Deutsche akzeptiert werden, weil si uns Deutsche nicht akzeptieren und hier so leben, wie in ihrer Heimat.

  40. Ronja 15. Juli 2018 at 19:12

    Was sind denn das für Lehrer? Die müssen selbst erst mal die deutsche Sprache lernen

    Besuch sie mal eine Krankenhaus, auch dort gibt es jetzt schon „Ärzte“ mit denen es massive „Verständigungsprobleme“ gibt.
    Konsequenz kann die Gesundheit bzw. das Leben des Patienten sein.

    … von Pädagogik (echter!) ganz zu schweigen!

    Medizinisches Fachwissen Fehlanzeige, z.T. fehlt Elementarstes Grundwissen.
    Aber jeder Krankenschwester anbaggern und flachlegen wollen.
    „Wir verteidigen Europas Werte“
    Ingenieure auf Realschulniveau

    Ein Weckruf von Heiner Rindermann.
    ➡ Der Bildungsstandard der meisten Einwanderer aus Vorderasien und Afrika ist niedrig, ihre Fähigkeiten sind limitiert. Die Folgen werden bitter sein

    Als im Jahr 1685 der Kurfürst Friedrich Wilhelm die verfolgten Hugenotten nach Preußen rief, fällte er damit eine weise Entscheidung: Über Jahrhunderte hinweg lässt sich ein positiver Einfluss der protestantischen Flüchtlinge erkennen. So waren die Humboldt-Brüder entscheidend an der Entwicklung der hiesigen Wissenschaft beteiligt. In Städten war die ökonomische Produktivität umso höher, je mehr Hugenotten in ihnen lebten. Zu diesen Einwanderern zählte übrigens die Familie de Maizière.

    Die Hugenotten brachten Kompetenzen und Einstellungen mit. Der Humankapitalansatz wendet diese Sichtweise auf Länder an: Je besser das Humankapital ist, desto mehr Wohlstand und Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Innovation, Gleichberechtigung und sozialen Frieden gibt es.

    Wie ist vor diesem Hintergrund die jüngste deutsche Migrationspolitik zu bewerten? Seit Jahren und in den letzten Monaten verstärkt kommen viele Einwanderer aus Südosteuropa, Vorderasien und Afrika. Die Mehrheit von ihnen weist kein hohes Qualifikationsprofil auf: In internationalen Schulstudien liegen die mittleren Resultate dieser Länder bei 400 Punkten, das sind mehr als 110 Punkte weniger als in den USA oder Deutschland, was in etwa drei Schuljahren Kompetenzunterschied entspricht. Noch größer ist die Lücke in Afrika mit in etwa viereinhalb Schuljahren. Schulleistungsstudien in Europa zeigen für Migrantenkinder, verglichen mit den Herkunftsländern, etwas günstigere Ergebnisse. Allerdings beträgt der Unterschied weiterhin mehrere Schuljahre.

    ➡ Selbst in einer Elitegruppe, Ingenieurstudenten aus den Golfstaaten, ist ein großer Unterschied erkennbar: Deren Kompetenzen liegen um zwei bis vier Schuljahre hinter denen vergleichbarer deutscher Ingenieurstudenten. Diese Ergebnismuster untermauert eine jüngst in Chemnitz durchgeführte Studie:
    ➡ Asylbewerber mit Universitätsstudium wiesen in mathematischen und figuralen Aufgaben einen Durchschnitts-IQ von 93 auf – ein Fähigkeitsniveau von einheimischen Realschülern.
    Selbstverständlich bestehen für Migranten Entwicklungsmöglichkeiten, aber wie die Erfahrungen mit vergangenen europäischen Schülergenerationen zeigen, sind sie begrenzt. Das oft angeführte Sprachproblem ist nur ein sekundäres, viel gravierender und folgenreicher sind grundlegende Kompetenzschwächen. In der Schule werden diese Migranten im Schnitt schwächere Leistungen zeigen und seltener hohe Abschlüsse erreichen.

    Die Problematik wird durch die in muslimischen Gemeinschaften und in Afrika häufigere Verwandtenheiraten mit entsprechenden Beeinträchtigungen verschärft. Die Arbeitslosenrate wird höher sein, Sozialhilfe häufiger in Anspruch genommen werden. Diese Menschen werden die technische und kulturelle Komplexität eines modernen Landes weniger erfolgreich bewältigen. Kognitive Fehler im Alltagsleben, etwa im Verkehr oder bei beruflichen und finanziellen Entscheidungen, werden häufiger vorkommen, mit entsprechenden Folgen für andere.

  41. Bildung, Bildung, Bildung:

    Deutschland
    Schulen vor dem Kollaps
    ➡ Lehrer verzweifeln an Flüchtlings-Willkommensklassen
    😀

    Ein Jahr haben Flüchtlingskinder Zeit, um fit für den deutschen Unterricht zu werden. Doch wie bringt man Jugendliche, die nicht mal Englisch sprechen, zu einem Schulabschluss? Die Lehrer sind überfordert.

    In der Willkommensklasse der Gesamtschule in Berlin-Kreuzberg bleibt zur Kommunikation am Ende oft nur die Körpersprache. Auch untereinander verstehen sich die Schüler nicht, darum verständigen sie sich mit Händen und Füßen und manchmal auch mit Fäusten.

    Melanie L. (Name ist der Redaktion bekannt) ist eine von 1000 Lehrerinnen und Lehrern in Berlin, die eingestellt wurden, um jugendliche Flüchtlinge in Willkommensklassen zu unterrichten. Melanie L. hat Politikwissenschaften und Deutsch als Fremdsprache unterrichtet. Sie hält es inzwischen für nahezu unmöglich, Schüler mit verschiedenem Bildungsstand zusammen zu unterrichten und in den Regelunterricht zu bringen: „Die Lehrer müssen sich zerreißen“, sagt sie.

    Sie fühlt sich alleingelassen. Weder Sozialpädagogen noch Sonderpädagogen oder ein Übersetzer unterstützen die Lehrerin bei der Arbeit mit den Schülern, dafür ist kein Geld da. Ihr befristeter Vertrag endet in diesem Schuljahr, und sie ist darüber nicht ganz unglücklich.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166523803/Lehrer-verzweifeln-an-Fluechtlings-Willkommensklassen.html

    Übrigens: Kommentare lesen lohnt sich. 😉

  42. Was sagen eigentlich die muselackischen Eltern zum Genderquatsch-Unterricht für die kleinen Aisches und Mohammeds?

  43. Die Kroaten werden verabschiedet.
    Und „der Himmel weint.
    Es regnet.
    Das ist kein Zu-Fall.

    And the winner is: Affrika

  44. Was hat denn das Dumme da auffm Kopf? Ansteckend? Ist das in Behandlung? Wird das wieder gut?

  45. VivaEspaña 15. Juli 2018 at 19:29

    Hab längst abgeschaltet. Für die betrogenen Kroaten tuts mir leid. Die Affen-Jubelshow spar ich mir.

  46. Demonizer 15. Juli 2018 at 19:27

    Babieca 15. Juli 2018 at 19:21

    Freya- 15. Juli 2018 at 19:05

    Palästinenserin

    Zu Besuch bei Reem

    So sieht das berühmte Flüchtlingsmädchen die Welt

    Seit sie vor der Kanzlerin in Tränen ausbrach, spricht das ganze Land über die Palästinenserin Reem und Flüchtlingspolitik. Das Mädchen hat schwer zu tragen – und eine schwierige Meinung zu Israel.

    Wer Reem zu Hause besucht, trifft auf eine muntere, kleine Familie. Ahmed, 9, tobt durchs Wohnzimmer und nimmt einen überdimensionierten Plüschhasen in den Schwitzkasten. Die zweijährige Ranim trappelt im Kleidchen über den Flur und guckt in jedes Zimmer. Und Reem macht es sich auf ihrem Bett bequem, blickt ihr Gegenüber aus großen braunen Augen an und bemüht sich, auf jede Frage eine Antwort zu finden. Überall auf der Welt kennt man nun ihr Gesicht, zuletzt war die „New York Times“ in Evershagen.

    „Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“
    Roland Methling, Oberbürgermeister von Rostock (parteilos)

    Reem will Kopftuch tragen

    Der Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) will sich für die Familie einsetzen. „Wir werden die Duldung fortsetzen“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Methling aber geht davon aus, dass die fünf Mitglieder der Familie dauerhaft bleiben können. „Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“ Eine weiter gehende Aufenthaltsberechtigung jedoch kann nur das Bundesamt für Flüchtlinge und Migration ausstellen.

    Reem würde gerne viel mehr von ihrer Kultur erzählen, der Religion, dem arabischen Essen. Ihr Lieblingsessen sind Dawali, mit Reis gefüllte Weinblätter. „Leider interessieren die anderen sich nicht so dafür.“ Und sie würde auch gerne mehr wissen, was es mit dem christlichen Glauben auf sich hat. Trägst du später auch ein Kopftuch? „Ja, dazu habe ich mich entschlossen, als ich sieben Jahre alt war“, sagt Reem. Aber es dauere wohl noch zwei oder drei Jahre, bis sie es anlege – „und wenn ich es nicht wollte, müsste ich keines tragen.“
    Ihre Lieblingssängerin heißt Nancy Ajram, sie ist Libanesin und singt arabischen Pop. Sie möchte einmal in der Jerusalemer Moschee beten und nach Australien reisen, um sich Sydney anzusehen. Ist Deutschland schon deine Heimat? „Nein, meine Heimat ist Palästina.“ Warst du denn mal dort? „Nein, aber irgendwann werde ich dort leben“, sagt sie, und ihre Augen leuchten.

    “ Die Eltern sagen, Israel hat uns aus Palästina vertrieben, das stimmt doch, oder?“
    das denkt Reem über den Nahostkonflikt

    Im Wohnzimmer hängt eine historische Karte von Palästina, jeden Tag telefonieren die Sahwils mit den Großeltern, die in einem Flüchtlingslager im Libanon leben. Reem ist dort geboren worden, auch ihre Eltern kamen dort zur Welt. Palästina haben sie noch nie gesehen.

    Die große Erzählung der Palästinenser, ihre Vertreibung aus ihrem Land, das 1948 zu Israel wurde, ist bei den Sahwils nicht nur als ständiger Gedanke präsent. Das Narrativ der „Nakba“ und die Illusion der Rückkehr nach fast 70 Jahren Exil bestimmen wesentliche Teile ihres Alltags.

    Mitten in der Plattenbauwüste Evershagens haben sie in ihrer Wohnung einen Schrein aufgebaut, in dem sie dem untergegangenen Land am Mittelmeer huldigen und sich an die Vorstellung klammern, dorthin zurückzukehren, wo ihre Großeltern als Kleinkinder einmal lebten. Ist das nun sehnsuchtsvolle Heimatliebe oder schon Verblendung? Wäre es wirklich Verrat, sich mit dem Verlust der Heimat abzufinden?

    https://www.welt.de/vermischtes/article144462557/So-sieht-das-beruehmte-Fluechtlingsmaedchen-die-Welt.html

  47. DER WEG ZUR HÖLLE IST MIT MASTERPLÄNEN GEPFLASTERT.

    Nachdem Malta und Frankreich bereits zugesagt hatten, jeweils 50 illegale Migranten aufzunehmen, hat Tschechiens Ministerpräsident Andrej Babis den italienischen Aufruf hingegen als „Weg in die Hölle“ bezeichnet. Eine solche Herangehensweise motiviere Schlepper und erhöhe deren Einnahmen, erklärte Regierungschef Andrej Babis. „Unser Land wird keine Migranten aufnehmen“, bekräftigte er die einzig vernünftige Haltung seines Landes in der Migrationsfrage. Auch Merkeldeutschland wird masterplanmässig 50 illegale Migranten aufnehmen. https://www.welt.de/politik/deutschland/article179367276/Mittelmeer-Deutschland-sagt-Italien-Aufnahme-von-50-Fluechtlingen-zu.html

  48. Ich komme aus keinem Garten und auch nicht vom Grillen,
    mir fehlt das Geld für beides,wie Millionen anderen Deutschen Exarbeitnehmern ,auch!

  49. Heisenberg73 15. Juli 2018 at 19:31

    Ich interessiere mich für Affen-Theater.
    Und wie es inszeniert wird.
    Für Fußball interessiere ich mich nicht.
    Als Kind ging ich auch ganz gern in den Zoo.
    (Aber lieber habe ich gelesen.)

    Jetzt ist Macron pitschnass. Hoffentlich hat das Make-up gehalten. 😯

  50. Cendrillon 15. Juli 2018 at 19:08

    „Können die beiden eigentlich lesen und schreiben? Also das würde mich jetzt wirklich mal interessieren.“

    Das ist jetzt Definitionssache, sag ich mal.

  51. Marnix 15. Juli 2018 at 19:32

    DER WEG ZUR HÖLLE IST MIT MASTERPLÄNEN GEPFLASTERT.

    Auch Merkeldeutschland wird masterplanmässig 50 illegale Migranten aufnehmen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article179367276/Mittelmeer-Deutschland-sagt-Italien-Aufnahme-von-50-Fluechtlingen-zu.html
    —————–
    Wieder hat „Deutschland nicht seine eigenen Bürger gefragt, ob die das so machen dürfen … nö, die Altparteienbtatzen machen es einfach – ich erwarte die Quittung im Oktober.
    Mist, dass das noch so lange dauert. Gut, jedoch…dann kommen noch mehr Verfehlungen, Ungereimtheiten und Katastrpohen dazu, die den Altparteien anzulasten sind und auch angelastet werden!!!

  52. Neulich Anruf beim TomTom-Support. Erst eine Slawin, dann am nächsten Tag ein Kuffnuck. Beide Male dauerte das Mitteilen der E-Mail-Adresse länger als die gesamte Problembehandlung.

  53. PI:
    Locker-flockig wird Lehrerin Anastasija Obuch-Benkstein gezeigt, wie sie bei beschwingter Musik gerade auf dem Weg zu ihren Schülerinnen ist, die ein Praktikum machen (sollen).

    Kommt bei mir überhaupt nicht „locker-flockig“ rüber. Das dicke Wesen in oller Jeansjacke, das sich zum Takt der Musik aus dem Autoradio bewegt, ist die Lehrerin, stelle ich entsetzt fest, nachdem es ausgestiegen war. Da hätte Frau Giffey mal ein bisschen Geld „in die Hand nehmen“ sollen, um gewissen Personen beizubringen, dass die Autorität eines Lehrers auch an seiner Kleidung gemessen wird. Die Person, die ich da sehe, oben olle Jeansjacke, unten Schlabberrock bis zum Knöchel, vermutet man eher in autonomen Wagenburgen als an einer Schule.

  54. Wie reagieren die Eltern und die Kinder, die Leistungsbereit sind und von dieser Schule weg wollen? Finden sie eine qualifizierte Alternative? Kann so einfach die Schule gewechselt werden?

  55. Tja, nun ist Afrika, dank einer hervorragenden Leistung des Schiedsrichters in der ersten Halbzeit, gewollter Weltmeister geworden.
    Mein Glückwunsch geht an die Redaktionsstuben, die vor Freude über den Sieg des Multikulturalismus nun gar nicht mehr wissen, was sie alles darüber erfinden können.

  56. +++ Demonizer 15. Juli 2018 at 19:27
    Babieca 15. Juli 2018 at 19:21
    Freya- 15. Juli 2018 at 19:05
    Palästinenserin Sawsan Chebli (SPD): Komme gerade vom Grillen mit meiner Family im Schrebergarten. Haupthema: Politik. Keiner von ihnen glaubt mehr daran, dass sie jemals als Deutsche akzeptiert werden. Enttäuschung sitzt tief. Sehr tief.

    https://twitter.com/SawsanChebli/status/1018227939970830341
    ————–
    Komme auch gerade vom Grillen mit meiner Family im Schrebergarten. Hauptthema: Politik. Keiner von ihnen glaubt mehr daran, dass Flüchtlinge jemals unsere Renten bezahlen. Enttäuschung sitzt tief. Sehr tief.

    Haha! Finsterchebli möge sich samt ihrer Giga-Sippe doch bitte nach Ramallah oder Gaza verziehen. Da sind sie unter ihresgleichen. Danke.
    —————————————————–
    Komme auch gerade vom Grillen mit meiner Family im Schrebergarten. Hauptthema: Politik.
    Keiner glaubt, dass die Fremden sich hier integrieren wollen, die nutzen uns nur aus, fordern was geht und ansonsten sind so viele derart kriminel und bauen Scheiße, die haben sich selbst zuzuschreiben, dass sie nicht als Deutsche akzeptiert werden, weil si uns Deutsche nicht akzeptieren und hier so leben, wie in ihrer Heimat.
    +++
    Bin gerade ganz knapp lebend am Grillfest im Asylbetrügerheim vorbei gekommen. Hauptthema: FikkiFikki? Ey Was guggst Du? Wolle kaufä?
    Keiner mochte Ungläubige, von Deutschen war nichts zu sehen. Man wartete auf Eigenheime und saubere Waschmaschinen.
    Keiner glaubte, daß es bis zur Übernahme noch lange dauert.
    https://twitter.com/SchwachkopfDebili/status/47110815

  57. OT

    TV-Tipp

    heute · So, 15. Jul · 20:15-21:35 · 3sat
    Edgar Wallace: Der Hexer

    Vielleicht kann der Merkel, Hofreiter und die Migranten weghexen

  58. Am Ende gingen „les bleus“ als Sieger vom Platz.
    Non, Madame DDR 2, „les noirs“ sind die Sieger.

  59. VivaEspaña
    15. Juli 2018 at 19:42
    Am Ende gingen „les bleus“ als Sieger vom Platz.
    Non, Madame DDR 2, „les noirs“ sind die Sieger.
    ———–
    Achso! Ich dachte schon, die hätten heute alle was mit dem Ischias.

  60. Da ist sie doch, die geistige Behinderung der kommenden Wählerschaft. Sie darf übrigens schon immer wählen!!!

  61. https://www.welt.de/politik/ausland/plus179334776/Seenotrettung-Die-Irrfahrt-der-Aquarius.html

    „Es ist kein einziges privates Rettungsschiff mehr unten. Schlepper wissen das“

    Bla, bla, man kommt nur über zwei Kontrollen auf das Schiff… der Rest verschwindet hinter einer Bezahlschranke…
    —————-
    Ich meine: Gut so, dass kein „Rettungsschiff“ mehr da ist. Gut so, dass die Schlepper das auch wissen!!! Wer war gemeint? Die NGO-Schlepper mit ihren Schlepperschiffen auch?
    Sicher nicht. Es gab auch nie Rettungsschiffe, es waren immer Schlepperschiffe, die gegen das Seerecht verstoßen haben.

  62. Pimal Daumen 15. Juli 2018 at 19:44

    Wahnsinn! Moskau im Regen. Macron und Colinda Arm in Arm.
    Bussi. Bussi. Frankreich Weltmeister. ?????? ? ?????
    https://youtu.be/PRlmdrZtlWQ
    —————-
    Wenn dieser Volksverräter nach Hause kommt, daann ist er noch immer so unbeliebt, wie vor dem WM-Titel, also so unbeliebt, wie noch nie !!!

  63. VivaEspaña 15. Juli 2018 at 19:29

    And the winner is: Affrika

    Was lernen wir daraus?

    Neger können nur gewinnen, wenn sie von Weißen geführt werden.

  64. Da sitzen zig Videoschiedsrichter und keiner sieht, dass der Grießmann eine Schwalbe macht, die zum 1:0 führt? Und dann gibts einen unberechtigten Elfer zum 2:1, das hatte sogar der Idiot Bela Rethy gesehen.
    Also 2 Tore für die Afrika-Frösche geschenkt damit Macron, das Establishment und Gauner Infantino gewinnen. Kroatien dufrte offensichtlich nicht Weltmeister werden. Eine Scheiss Turnier mit passendem Abschluss.

  65. Für Reformen müssten erstmal die Lehrer selbst aus ihrer Filterblase von GEZ-Sendern und „Qualitätspresse“ aufwachen. So aber beklagen sie zwar, dass sie keine bezahlbaren Wohnungen mehr finden oder Stiftungen (infolge der Null- und Negativzinsen) keine Zuschüsse mehr springen lassen können, stellen sich aber nicht im geringsten die Frage, wie es dazu kommt. Und die wenigen Wachen müssen sorgsam die Schnauze halten, um ihren Job nicht zu verlieren. Der Durchblick kommt dann mitunter ansatzweise erst, wenn aufgrund einer unbedachten Äußerung und sturmlaufenden Gutmenscheneltern letzteres passiert.

  66. Bitte nicht die Leser verurteilen, die es mit solchen Gestalten zu tun haben.

  67. Sorry, WordPress kennt keine Kyrillik,
    deshalb die vielen Fragezeichen.
    Na also, Deutschland ist doch dabei,
    nach dem Endspiel, mit den Flippers. 🙂
    https://youtu.be/3Y_zeE7Lqx0
    Vive La France. Viva Rossiya.
    Liberté. Egalité. Fraternitè. Ju-che!
    Le boeuf der Ochs, la vache die Kuh,
    fermez la porte, die Tür mach‘ zu.
    Man beachte die Symbolik und Wortwahl.
    https://youtu.be/B7uRkmxY9_c
    Kann das weg? Es kann!

  68. Haremhab 15. Juli 2018 at 19:52

    Kann man Macrone auf Merkel ansetzen? Sie ist seine Zielgruppe.

    Glaube ich nicht. Ich halte den für schwul.
    Scheinehe. Wie bei Merkel.
    Die brauchen ja was für’s Damenprogramm.

    Aber „Stilikone“ (DDR2) Macron pitschnaß wie ein begossener Pudel zu sehen, war ein Genuß.
    Mein Gott, die feinen Tücher.
    Der ist jetzt bestimmt in der Maske.

  69. (Ich wollte schreiben:) Bitte nicht die LEHRER verurteilen, die es mit solchen Gestalten zu tun haben.

  70. Cendrillon 15. Juli 2018 at 19:39

    Und hier ein Kommentar zum Artikel aus französischer Sicht (aus aktuellem Anlass)
    https://pbs.twimg.com/media/DiHrhswWkAAO60n.jpg

    Dieser Schulklassen Vorher-Nachher-Vergleich aus Clichy-sur-Bois ist inzwischen genau so wie der vom Libanon, dem Iran, Ägypten, etc. Alles Staaten, in denen der Islam nach kurzem „liberalen“ Intermezzo im 20. Jhd. mal wieder die islamischen Zügel angezogen hat.

    DAS ist die Zukunft der freien Welt, wenn sie nicht endlich ihre Murmeln zusammensammelt und sich mal wieder – wie seit 1400 Jahren – gegen die islamische Pest wehrt.

    Churchill (will den Mann jetzt hier nicht diskutieren):

    Einzelne Mohammedaner mögen großartige Qualitäten aufweisen, aber der Einfluss der Religion lähmt die gesellschaftliche Entwicklung derer, die ihr nachfolgen. Es gibt keine stärker rückschrittliche Kraft auf der Welt. Weit entfernt davon, dem Tod geweiht zu sein, ist der Mohammedanismus ein militanter und bekehrerischer Glaube. Er hat bereits in Zentralafrika gestreut, zieht bei jedem Schritt furchtlose Krieger heran, und wäre nicht das Christentum in den starken Armen der Wissenschaft geborgen, der Wissenschaft, gegen die er (der Islam) vergeblich gekämpft hat, würde die Zivilisation des modernen Europas vielleicht fallen, so wie die Zivilisation des alten Roms gefallen ist.“

    Wie sehen gerade den Fall. Aber nicht, weil der Islam so stark ist, sondern weil „unsere Entscheider“ so bescheuert sind.

  71. Freya- 15. Juli 2018 at 20:01

    Palästinenser Islamist Fuad Musa (Afane) behauptet auf Facebook, der Angriff auf einen jüdischen Professor in Bonn sei frei erfunden. Dies sei mediale „Hasspropaganda“ gegen „Geflüchtete“ und Muslime. https://www.facebook.com/fufu.derschulschwanzer/videos/210267644000232

    Moslem ist Moslem. Das Riesenproblem: Deutsche Knallchargen haben beschlossen, diese primitiven, explosiven Knalltüten millionenfach in Deutschland siedeln zu lassen.

  72. Das ist allerhand.

    Die Anwältin von Sami Al-Mujtaba (42) , dem Leibwächter von Bin Laden ist auf einem Portal involviert, das muslimische Gefange betreut und gegen Ungläubige (Kufr) kämpft. Ihr Profil und schaut mal dann unter „Über uns“.

    Unter anderem:
    „Sie möchten gern, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so dass ihr (alle) gleich seiet. (…)“ (Suratun-Nisa, Aya 89)

    So lasst uns unsere Geschwister in diesem Kampf zwischen Imaan und Kufr nicht vergessen!

    Der gehört umgehend die Lizenz entzogen!

    https://al-asraa.com/de/anwaelte/item/seda-basay-yildiz

  73. @ Heisenberg, so ist es.
    Dass es allerdings so offensichtlich gemacht wurde, hat mich schon überrascht.
    Es waren nicht NUR die beiden Szenen (Freistoß und Elfer).
    Abstoss für Frankreich, statt Ecke für Kroatien.
    Ein glasklares Foul ca 20 Meter vor dem französischen Tor, Mitte 2. Halbzeit wurde nicht geahndet.
    Jedesmal als es nochmals hätte eng werden können, wurde klar gegen Kroatien gepfiffen.
    ..
    Eigentlich hätte die FIFA doch sagen können, dass die Kroaten im Finale unerwünscht sind und heimfahren sollen.
    ..
    Hochachtung gegenüber dem kroatischen Team, dass sie diesen Betrug mit Achtung entgegengetreten sind und es nicht zum Eklat haben kommen lassen.

  74. Die Sprache der Lehrer ist ehrlich gesagt das, was mich am meisten erschüttert. Deutschland geht mit Kopfsprung den Bach runter. Und der Kopf ist Berlin.

  75. an VivaEspaña 15. Juli 2018 at 19:56
    zu „Macron pitschnaß wie ein begossener Pudel zu sehen, war ein Genuß.“
    Die Macht des Regens hat sie alle gleich gemacht.
    Regen ein Segen. Ob da wohl Putin seine Finger im Spiel hatte?
    Alle, bildlich gesprochen, ab die Traufe
    wenn sie schon unablässig dran werkeln,
    dass Russland erst eingekreist dann absaufe?
    Die Natur stand schon immer auf Russlands Seite,
    auch deshalb gingen die westlichen Angreifer pleite.
    Deute ich da zuviel rein? Mag sein!

  76. Was sind das für Frisuren auf dem Bild? Ist es da windig? Aber Scherz beiseite, wenn es nach mir ginge, würden solche Schulen ganz sicher kein zusätzliches Geld bekommen. Diese Jugendlichen landen so oder so bei Hartz IV, wenn jemand mit 16 (!) noch nicht gelernt hat, morgens alleine aufzustehen, helfen auch irgendwelche gut gemeinten Programme nichts mehr. Dass es Lehrer gibt, geben kann, die nicht richtig Deutsch können, kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen.

  77. MaHei 15. Juli 2018 at 19:53

    Für Reformen müssten erstmal die Lehrer selbst aus ihrer Filterblase von GEZ-Sendern und „Qualitätspresse“ aufwachen.

    Die Lehrer, die heute unterrichten, wurden gezielt nach Gesinnung ausgewählt und entsprechend ausgebildet.

    Kein Lehrer kann sich mit „GEZ-Sender“ oder „Qualitätspresse“ entschuldigen. Ein Lehrer muß genug Verstand besitzen, um auf sowas nicht reinzufallen. Wer darauf reinfällt, ist als Lehrer ungeeignet.

    Diese Lehrer dürfen nie wieder auf unsere Kinder losgelassen werden. Sie gehören komplett ausgetauscht.

  78. Volkmar Weiss schreibt über dysgenische Folgen dessen, was in Deutschland grad passiert. Es geht Richtung Afrika, d.h. Richtung Untergang. Frankreich, eindeutig failed state numero uno in Europa, feiert die Tatsache, dass Neger schnell laufen können.

  79. Freya- 15. Juli 2018 at 20:16

    https://al-asraa.com/de/anwaelte/item/seda-basay-yildiz

    Die Anwältin von Sami Al-Mujtaba (42), (Seda Basay Yildiz ), dem Leibwächter von Bin Laden ist auf einem Portal involviert, das muslimische Gefangene betreut und gegen Ungläubige (Kufr) kämpft. „Sie möchten gern, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so dass ihr (alle) gleich seiet. (…)“ (Suratun-Nisa, Aya 89) So lasst uns unsere Geschwister in diesem Kampf zwischen Imaan und Kufr nicht vergessen!

    Danke! 1a Fund! So wie die Rote Hilfe ihre kommunistischen Anwälte für den Kommunismus hat, hat das Kalifat inzwischen in Deutschland seine Scharia-Anwälte für das Kalifat. An Deutschland wird als Beutekadaver an allen Ecken und Enden genagt.

    Merken!
    https://al-asraa.com/de/anwaelte/item/seda-basay-yildiz

  80. Pimal Daumen 15. Juli 2018 at 20:18
    Regen ein Segen. Ob da wohl Putin seine Finger im Spiel hatte?

    Putin und Chentrails???
    😯

    Auf jeden Fall hält Putins Haarschnitt mehr Regen aus als Emanuelles Föhnfrisur.
    😯

  81. @Mehr_Licht 15. Juli 2018 at 19:53
    Freya- 15. Juli 2018 at 18:42 NSU:…

    Das soll alles nie aufgeklärt werden. Bin selbst öfter auf dem Sicherungsblog, danach sieht man die ganze NSU-Geschichte mit anderen Augen. Kein Wunder, dass die Akten für über 100 Jahre unter Verschluß bleiben.

    Yep, ist Räuberpistole hoch10.

  82. Die Bildung der Kinder und der Jugend entscheidet über den Zustand einer Gesellschaft in 20 Jahren. Es gab schon immer Schulversager, Bildungsresistente oder allgemein ausgedrückt, Dumme. Die beiden Mädels sind da doch zwei schöne Exemplare.

    Man sollte sich allerdings hüten, dies als ein Phänomen in Berlin abzutun. Das Bildungschaos herrscht quer durch das Land. Ein sehr drastisches Beispiel in Niedersachsen ist die „IGS“ – Integrative Gesamtschule. Dieser Schultyp produziert nur Bildungsversager und junge Menschen, die mit dem Ausbildungs- und Berufsleben nicht klarkommen. Fast alle Abgänger können nicht richtig schreiben. Das Vorlesen eines längeren Textes bereitet Mühe (bzw. Qualen für den Zuhörer) und das Textverständnis bei Fragen nach dem Vorlesen, was da eigentlich drinstand, ist erbärmlich. Die Kenntnisse im Bereich Mathematik beschränken sich auf einfaches Rechten im Zahlenraum bis 100. Diese Leute bekommen trotzdem zum Teil noch ein Abitur bei dieser Schulform und schlagen dann völlig naiv an der UNI Hamburg auf, eine Zumutung für alle Beteiligten.

    Diese Kinder und Jugendlichen werden es einmal sehr schwer haben in dieser unserer Welt und sie werden mit Sicherheit nicht aus ihren Gehältern die Zahlungen in die Sozialversicherungen vornehmen können, um die Renten der Alten zu finanzieren. Die Bildungsmisere ist ein weiterer Baustein für den kommenden Zusammenbruch der Sozialsysteme.

  83. Einfach einmal den Film Idiocrazy schauen, dann sieht man genau, was hier passiert.
    PS eigentlich sehr lustig (dürfte heute nicht gedreht werden)

  84. Freya- 15. Juli 2018 at 19:05

    Palästinenserin Sawsan Chebli (SPD): Komme gerade vom Grillen mit meiner Family im Schrebergarten. Haupthema: Politik. Keiner von ihnen glaubt mehr daran, dass sie jemals als Deutsche akzeptiert werden. Enttäuschung sitzt tief. Sehr tief.

    Die Araberin sollte nicht soviel jammern. Viele ältere Deutsche kommen inzwischen gerade vom Flaschensammeln im Müll.
    Weil sie eine Rente bekommen, die zum Leben nicht reicht, geschweige denn fürs Grillen im Schrebergarten.

    Wenn Chebli wirklich was Interessantes erzählen will, sollte sie der hiesigen Bevölkerung mal erzählen, von was ihre analphabetischen Eltern den Clan mit den 12 Geschwistern in Deutschland jahrelang durchgebracht haben.

  85. Was?
    Wenn ich mir diese Lehrerin so ansehe, werden diese zwei Mädchen vom Foto deren Nachfolgerin.

    Ich kann kaum glauben, dass die Lehrerin bessere Qualifikationen aufweisen könnte.

  86. Nach einem kurzen Einblick in die Sendung ab Min 39:00 ist klar, dass aus den Kindern nichts werden kann. Die Lehrerin ist auf dem gleichen Niveau wie diese Kinder. Wie sollen die Kinder was für ihr Leben lernen, seien es nur so einfache Dinge wie Pünktlichkeit, wenn man so eine Lehrerin als Bezugsperson hat. Da wundert einen überhaupt nichts mehr.

  87. an VivaEspaña 15. Juli 2018 at 20:31
    zu „Putin und Chemtrails???“
    Russkies können Wetter. Da bin ich mir ganz sicher.
    Und Tzar Bomba auch. Die nehmen den „Westen“ nicht mehr ganz ernst.
    Putin hat das schon öfters gezeigt. Hat es den „westlichen“ Leithammeln
    auch da und dort wissen lassen, öffentlich. Genau nach Spielende kam die kalte Dusche von oben, zur Ernüchterung, um affropäischen Grössenwahn etwas abzukühlen. Voll cool, gelle?
    https://youtu.be/SwTcaTr4rkI
    „Meinst Du die Russen wollen Krieg?“
    https://youtu.be/ZtdxXrvyows
    Auf alle Fälle sind sie auf das Schlimmste vorbereitet,
    allerdings nicht mit „westlichem“ Schulsystem und Affro-Wissenschaftlern.

  88. @ Freya (19:05)
    Frau Chebli sollte sich mal die ehrliche Frage stellen,warum ihre Familienmitglieder nicht als Deutsche akzeptiert werden.Weil sie sich nicht eingefügt haben und deren Verhalten im täglichen Leben nicht als typisch deutsch empfunden wird.Nachdem Chebli ein Loblied auf das islamische Kopftuch gesungen hatte ist mir auch klar warum.

  89. Gut, jetzt weiss ich, warum Merkel plötzlich Angst bekam und die KKWs abschalten liess.
    Danke schonmal dafür.

    Jetzt müssen wir nur noch zusehen, wie wir künftig ohne Piloten, Lokführer, Ärzte, Automechaniker und Regaleauffüller auskommen, denn damit sind die Sicherer des Wohlstandes, Retter der Renten und Verhinderer der Inzucht offensichtlich überfordert.

    Zurück in die Steinzeit, Dank Migrattion.

  90. afd-sympathisant 15. Juli 2018 at 21:33

    Tja, Hauptsache, die Blagen lernen von der Dame mit den kräftigen Knochen, dem Pappbecher-Kaffe-to-go und der Bayer-Chemie-Haarfarbe, wie man sich vegan-gesund ernährt, Müll vermeidet und keine Chemie ins Wasser kippt.
    :mrgreen:

    Gut möglich, dass einige der Kinder instinktiv merken, dass sie nach Strich und Faden vera..lbert werden und darum so bockig reagieren.

  91. Was ist am „Zweiten Deutschen Fernsehen“ noch deutsch?
    Alles „Neues“ Deutschland?
    Mit viel Ähm, Äh, Ähmm, Äh, Jjaa, Ähm, Emm.
    Die Toll-Errants. Ah, Äh, Äh, zuhause, Äh, Jja, überall.
    Hauptsache, frau hat einen Knall?
    Der feisten Schwabbel-Schwuchtel Anastasija Obuch-Benkstein
    würde vierwöchiges Tag-und-Nacht-Ramadan sicherlich nicht schaden,
    aber, wie sie herauseiert, sie hat’s nicht so mit Religion. Äh, Emm, Jjaaa!

  92. Mehr_Licht 15. Juli 2018 at 19:53
    Freya- 15. Juli 2018 at 18:42 NSU:…

    Das soll alles nie aufgeklärt werden. Bin selbst öfter auf dem Sicherungsblog, danach sieht man die ganze NSU-Geschichte mit anderen Augen. Kein Wunder, dass die Akten für über 100 Jahre unter Verschluß bleiben.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus179343096/NSU-Akten-Geheim-bis-ins-Jahr-2134.html

    Aber das Thema hier aufzumachen, wäre wohl selbst für PI eine zu große Nummer.

    Erinnert mich an den Fall „Rudolf Hess“. Den haben die Alliierten nicht mehr lebendig aus dem Knast gelasssen. Der wußte wohl ein bißchen zuviel.

  93. Die Qualität des Schulsystems ist der Hauptunterschied zwischen Industrie- und Entwicklungs- bzw. Shithole-Ländern.
    Bodenschätze nützen gar nichts (wir haben ja auch ohnehin keine), denn es verdienen die daran, die die Werkzeuge herstellen können, diese Bodenschätze zu fördern und etwas daraus mit hoher Wertschöpfung herzustellen. Die Fähigkeit Regale einzuräumen bringt da wenig.
    Aber ein zu gutes Schulsystem ist gefährlich und hat z.B. den Sturz der DDR befeuert, weil sich die Masse nicht mehr für dumm vekaufen ließ.
    In der DDR 2.0 hat man nun die Lehren daraus gezogen.
    Bei dem aktuellen Zustand des Bildungssystems insbesondere an Brennpunktschulen müsste die Schulpflicht teilweise auf Antrag abgeschafft werden. Dann hätten wenigstens die Kinder aus mindestens halbwegs intakten Elternhäusern die Chance, die sonst für die Pflichtschule verschwendete Zeit bessser zu nutzen.

  94. AndTheWormsAteIntoHerBrain 15. Juli 2018 at 22:13

    Die Fähigkeit Regale einzuräumen bringt da wenig.

    Eine Gesellschaft braucht auch Regaleauffüller, denn wenn die Regale leer sind, was soll der Techniker dann essen?

    Worauf sitzt und zeichnet der Ingenieur, wenn der Holzknecht keinen Baum fällt und zersägt?

    Und wo verrichtet die Kanzler_In ihre Notdurft, wenn die Putzfrau nach Tonia Hofreiter nicht putzt?

    Jeder!
    An!
    Seinem!
    Platz!
    Jeder!
    Der!
    Was!
    Sinnvolles!
    Beiträgt!
    Ist!
    Wichtig!

  95. Die Keplerschule in Berlin-Neukölln ist eine Brennpunktschule..

    Das hat Kepler nicht verdient.

  96. Frostbringer 15. Juli 2018 at 22:03

    Für den Straßenstrich wird es noch reichen. Die Rente ist sicher.

    Oder im Puff für alle, wie in der Frühsexualisierung gelernt.

  97. Hesse: WM Endspiel: das war ganz klar ein Handelfmeter wie er auch jede Woche in der Bundeslige gepfiffen wird. Hand weg vom Körper. Das Tor nach dem Strafstoß der Kroaten war eindeutig Abseits, gleich durch 3 Kroatenspieler, bevor der den Ball getreten hat waren die bereits Abseits. Der Schiedsrichter hätte in der ersten halbzeit schon 3 Kroaten mit der roten Karte belohnen können, die Kroaten haben in allen ihren Spielen sehr unfair gespielt ohne Rücksicht auf Verluste. Die Franzosen aber können Stolz auf ihre afrikanische Mannschaft sein

  98. Mima !

    Hab da mal reingeschaut !
    Das ist ja alles gruselig !

    Die Schoko – Moderatorin i. a. U. !
    Die Lehrerin : verwahrlost !
    Die Musel – Kids !

    Die Kratzien aus dem Prekariat !

    Bunte Zukunft !

  99. lorbas 15. Juli 2018 at 19:17; Wegen Sarrazinsäure, hier als Hörbuch mit unserer geliebten Carolin Kebekus.
    http://www.share-online.biz/dl/QDEMQ2POAI

    Haremhab 15. Juli 2018 at 19:52; Bloss vom Alter her, auch wenn das weisse Kleidl, das Frau M. jetzt 2mal hintereinander ausgeführt hat, ziemlich unpassend war. Normalerweise ist die aber immer sehr ansehnlich angezogen und verglichen mit Erika immer noch ne Schönheit. Gut, gegen den DDR-Trampel kommen auch die Weather Girls noch gut weg. Ob der schwul ist weiss ich nicht, ich schätze eher Necro- oder wars negrophil.

  100. Fakt 1: Das Deutsche Bildungssystem Humboldscher Prägung war einmal das bester der Welt. Es war einmal…!

    Fakt 2: In den meisten hochentwickelten Staaten dieser Erde sind die Schulzeiten kürzer als in Deutschland.

    Fakt 3: Das Deutsche Bildungssystem wird stetig schlechter, seit Sozialisten das Niveau herabsenken, weil sie „Inklusion“ und für „alle das Gleiche„, statt „jedem das Seine“ wollen!

    Fakt 4: Seit immer mehr ausländische Schüler aus rückständigen Kulturen und mit mangelhaften Deutschkenntnissen in unseren Schulen integriert werden müssen, leidet das Bildungsniveau.

    Fakt 5: Sozialisten haben dafür gesorgt, dass Werte wie Anstand, Respekt, Disziplin und Leistungsstreben als „rechtsradikal“ verunglimpft werden („mit diesen Tugenden kann man auch ein KZ leiten„).

    Liebe AfD, es gibt auch bei diesem Thema viel zu tun!!!

  101. Bin ich froh, dass ich noch auf einer Schule im Schwarzwald unterrichten kann, wo Eltern noch zum großem Teil Erziehungsarbeit leisten. Allerdings kommen die Einschläge näher, wenn ich manchen vereinzelten Erziehungsmüll in den jetzigen unteren Klassen sehe.

  102. francomacorisano 15. Juli 2018 at 23:29

    Fakt 4: Seit immer mehr ausländische Schüler aus rückständigen Kulturen und mit mangelhaften Deutschkenntnissen in unseren Schulen integriert werden müssen, leidet das Bildungsniveau.

    Die Kulturfremden sind nur eines von vielen Mitteln, das Bildungsniveau zu senken.

    Los ging es schon in den 70ern mit den modernen Unterrichtsmethoden, der modernen Pädagogik. Das war das Hauptmittel: Absichtlich untaugliche Methoden einführen, mit denen die Schüler nichts mehr lernen.

  103. Haremhab 15. Juli 2018 at 19:22
    Wir müssen Justiz und Medien reinigen und rot-grüne Gutmenschen entfernen. Genauso muß die Ideologie in Schulen verschwinden.
    ____

    Das ist der einzige Weg. Nur wird das nicht demokratisch gehen, die sind schon zu lange an der Macht, und selbst dann gibt es noch zig Millionen gehirngewaschene Lemminge, die die absurde 68er Ideologie mit der Muttermilch aufgesogen haben.
    Ich habe mit Gutmenschen zu tun. Selbst mit der blanken Realität konfrontiert, ohne Argumente, gegen jede Logik, ohne jeden Verstand, nein, das was ihnen eingeimpft wurde kann und darf einfach nicht falsch sein. Keine Einsicht, kein Lernen. Es ist zum verzweifeln.
    Die 68er haben dieses Land schleichend, von inner heraus, zerstört. Es muss und wird blutig werden.

  104. D500 16. Juli 2018 at 01:16

    Was heißt „nicht demokratisch“?

    Demokratie heißt Volksherrschaft. Wenn das Volk seine Herrschaft zurückholt, dann ist das Demokratie in Reinform.

    Das Widerstandsrecht nach Art. 20 Abs. 4 ist Teil unserer demokratischen Grundordnung.

  105. @ Ikarus69 15. Juli 2018 at 18:36
    “ ein „Praktikum“ im Supermarkt gemacht: vier Monate lang Regale eingeräumt..“

    ich war 1980 als schulpraktikant 2 wochen beim schiffsmakler zerssen
    auf den holtenauer schleusen und habe alles, wirkliches alles kennengelernt,
    was der betrieb fuer (familiaer maritim vorbelastete) wissbegierige schueler hergab:
    es waren schwere hands-on taetigkeiten wie das kommissionieren von waren,
    aber auch der hoeflichkeitsbesuch beim kapitaen mit dem obligatem whisky,
    (weshalb die clerks ihre elektrokarren oft genug in die schleuse versenkt haben)

    und die verwaltungsarbeit als reedereivertreter mit katalogen und zahlenkolonnen.
    werkzeug waren der notizblock, die ibm kugelkopf, der siemens t1000 telex,
    handelsprache englisch, russisch, spanisch, 24/7, 365 tage/naechte, inkl weihnacht.

    freude an belastung und verantwortung vom 1. tag an, schlamperei war nie eine option.
    habe 2x bewerbungen geschrieben, bin weitgehend in der branche geblieben.

    ich schaeme mich als buerger, dass mein schulssystem heute „white trash“ produziert,
    bzw dass ich dafuer via politik steuern zahlen muss. noch, ihr da oben. NOCH!

  106. Meine Güte, ich habe zwei Jahre an einer deutschen Kana**enschule (über 95 % Migrantenblagen) unterrichtet, ohne verückt zu werden! Danach bin ich ausgewandert.

  107. LOL, das sind die Lehrer, denen sie in der Uni ins Hirn gekackt haben, und die es nicht geschafft haben irgendwo auf eine Waldorfschule zu kommen.
    Die Kinder sind die zukünftigen Selbstmordattentäter bzw. Brutmuttern derer. Da ist nix mehr zu machen. Diesen Sumpf kann man nur trocken legen, indem man ALLE Tranfserleistungen auf 0,0 reduziert und die dann kriminell werdenden Kinder bei Verbrechen enstprechend gnadenlos bestraft. Leben im Knast, oder auf frischer Tat…sofern natürlich die Voraussetzungen gegeben sind, ***…Das dürfte diese Gruppe an der grenzenlosen Vermehrung hindern.

  108. Mir haben meine Schulpraktika viel genützt, obwohl ich in einem anderen Beruf gelandet bin, manchmal besuche ich die Chefs noch. In einer Firma 6:45 Arbeitsbeginn (Schule: 08:00) – das lehrt einem Respekt vor Leuten, die Ihr Geld hart erarbeiten müssen.
    Bei einem ex-Chef habe ich aber auch sehr lehrreiche Erfahrungen mit Schülerpraktikanten gemacht, deshalb nehme ich keine. Es sind nämlich genau die richtigen Kandidaten, die sich lieber Betriebe aussuchen, wo man sich die Hände meist nicht schmutzig macht, das liegt nicht am Interesse für diese Brache, sondern an der Einstellung.

  109. Ich erinnere mich ferner an Schüleraustauschprogramme, an denen meine damalige Schule teilnahmen. Die asiatischen -besonders chinesischen Schüler- wunderten sich über die geringere Strenge und Disziplin im Unterricht, die kannten das von zu Hause halt anders. Die Schule war überigens keine „soziale Brennpunktschule“ und damals ging es aus heutiger Sicht wirklich sittsam zu. Kein Wunder, daß heute die besten Schüler der Welt aus Singapur und anderen asiatischen Staaten und nicht aus Deutschland kommen.

  110. Justus2 16. Juli 2018 at 02:00
    D500 16. Juli 2018 at 01:16

    Was heißt „nicht demokratisch“?

    Demokratie heißt Volksherrschaft. Wenn das Volk seine Herrschaft zurückholt, dann ist das Demokratie in Reinform.
    ____

    Das geht aus dem Kontext hervor. „Wir“ sind nicht die Mehrheit, daher undemokratisch. Das Volk ist verblödet. Andererseits natürlich, ist das was in den letzten 30-40 Jahren passiert ist (die Indoktrination Minderjähriger/ gleichgeschaltete, lügende MSM) auch nicht im Sinne einer wahren Demokratie, daher ist undemokratisches Vorgehen m. M. gerechtfertigt.

  111. D500 16. Juli 2018 at 15:50

    Das geht aus dem Kontext hervor. „Wir“ sind nicht die Mehrheit, daher undemokratisch.

    Männer sind nicht die Mehrheit. Dennoch hatten in allen großen Demokratien der Geschichte nur die Männer das Sagen.

    Die Mehrheit sind Frauen und Kinder. Demokratie heißt aber nicht, daß jeder Depp mitentscheiden darf. Volksherrschaft heißt nicht, daß jeder gleichermaßen daran teilhaben muß. Sie wird von denjenigen ausgeübt, die über den nötigen Sachverstand verfügen, und das sind die erwachsenen Männer.

    Minderjährige und Frauen sind leicht indoktrinierbar. Es ist absurd, diese mitentscheiden zu lassen, nur um irgendein Gleichberechtigungsdogma zu erfüllen.

  112. Die drei Generationen, die unter unserer GröKaZ IM Erika herangewachsen sind: 1. Generation Studienabbrecher a la Fatima Roth mit Regenbogenflaggen 2. Generation Praktikum (zu dumm einen Hammer richtig zu halten oder mehr als 140 Silben konzentriert lesen zu können) 3. Generation Doof (Konvertitenjugend, Teddybärenweitwerfer, Antifa, gegenderte Hartzschüler und „Isch messer disch-Gangsters“).
    Als Krönung noch diese entdeutschte Schaft aus Schland, die in grauen oder grünen Trikots noch nichtmal die Farben Deutschlands tragen darf. Sarrazin hatte recht: Deutschland schafft sich ab (wenn nicht sogar jetzt schon abgeschafft)!

  113. Justus2 16. Juli 2018 at 16:50
    D500 16. Juli 2018 at 15:50

    Das geht aus dem Kontext hervor. „Wir“ sind nicht die Mehrheit, daher undemokratisch.

    Männer sind nicht die Mehrheit. Dennoch hatten in allen großen Demokratien der Geschichte nur die Männer das Sagen.

    Die Mehrheit sind Frauen und Kinder. Demokratie heißt aber nicht, daß jeder Depp mitentscheiden darf. Volksherrschaft heißt nicht, daß jeder gleichermaßen daran teilhaben muß. Sie wird von denjenigen ausgeübt, die über den nötigen Sachverstand verfügen, und das sind die erwachsenen Männer.

    Minderjährige und Frauen sind leicht indoktrinierbar. Es ist absurd, diese mitentscheiden zu lassen, nur um irgendein Gleichberechtigungsdogma zu erfüllen.
    _______

    Da treten Sie bei mir offene, oder halboffene, Türen ein, dennoch ist dieses nicht eine Demokratie im üblichen Sinne. Männer sind nicht unbedingt weniger leicht zu indoktrinieren. Die PI-Pflege der Demokratie ist das Wichtigste. Ich halte es für bedenklich Frauen grundsätzlich das Wahlrecht zu verweigern.

  114. D500 16. Juli 2018 at 20:38

    Unter üblich verstehe ich das, was über die gesamten Jahrhunderte der Menschheitsgeschichte üblich war, und nicht das mißlungene Experiment des letzten Jahrhunderts.

  115. Justus2 17. Juli 2018 at 02:19
    D500 16. Juli 2018 at 20:38

    Unter üblich verstehe ich das, was über die gesamten Jahrhunderte der Menschheitsgeschichte üblich war, und nicht das mißlungene Experiment des letzten Jahrhunderts.
    ____

    Das war nun keine Demokratie. Ich möchte die längste Friedensepisode in der Geschichte Europas nicht missen. Alles war Okay und nahezu perfekt. Der Verfall, und damit die heutige Situation, begann mit den aus dem Osten geförderten 68ern, der Dummheit und Dekadenz.

Comments are closed.