Zeitungssterben von seiner schönsten Seite: Die taz schafft sich (endlich) ab!
Print Friendly, PDF & Email

Von HORST KÖTER | Es gibt doch noch erfreuliche Nachrichten. Zwei davon: Die taz und die türkische Lira samt Oberdönianer schaffen sich ab. Die dritte Top-Meldung: Ex-tazler und Deutschlandhasser Deniz Yücel ist bei seinen Welt-Kollegen mittlerweile „in Verschiss“ geraten. Der baldige Abgang dieser Protagonisten ist Zeitungs-, Schmock- und Lira-Sterben von seiner schönsten Seite.

Die taz ist auflagenmäßig ja schon länger abgängig. Jetzt will sie die gedruckte Ausgabe bis 2022 einstellen, um überwiegend online ihren kleinen Umsatz-Arsch zu retten. Kein Problem, denn Deutschland ging diesem Links-Blatt, das Grüne und Linke bedient, zu Printzeiten regelmäßig am selbigen vorbei. Einer ihrer tollsten Mitarbeiter war der Deutschlandhasser Deniz Yücel, halb Türke, halb Deutscher und ein Schmock wie aus dem Stück von Gustav Freytag. Ihm gaben sie Raum, mit sattem Strahl auf das Land der Dichter und Denker zu pissen als wär`s ein Land der Köterrasse. Der folgende Nachruf auf taz & Co. nimmt deshalb Anleihen aus Yücels berüchtigter Sudel-Kolumne.

Endlich! Super! Wunderbar! Die taz ist (so gut wie) tot. Mal ehrlich, wer braucht dieses links-gedrehte Klopapier, dessen Druckausgabe vor allem einem Zweck dienlich war: der körperlichen End-Reinigung. Schon ihr Pfoten-Logo sieht aus, als wenn ein Stinktier in die eigene Hinterlassenschaft tritt und eine journalistische Duftmarke hinterlässt, die nach – na, Sie ahnen es schon – jedenfalls nicht nach Narzissen riecht. Wenn die taz dann voll auf online umschaltet, gibt es auf jeden Fall weniger Klopapier. Und toll, die Bäume werden gerettet, die sonst als Papierleichen weiter missbraucht würden, taz-Mist zu verbreiten.

Wer schreibt eigentlich für ein kommerzielles Blatt, das seinen Angestellten 5,39 Euro pro Stunde zahlt und damit 3,11 Euro weniger als der damals angestrebte Mindestlohn? Sind das Redaktions-Sklaven, journalistische Sados, Sprungbrettschreiber Marke Yücel-Schmock? Der Mann wäre gewiss länger als ein Jahr in der Türkei inhaftiert gewesen, wenn er sich dort Ausfälle wie im totaltoleranten Deutschland geleistet hätte. Aber auch so entgeht er seiner gerechten Strafe nicht, denn inzwischen hat er offensichtlich bei einigen seiner Kollegen in der Welt-Redaktion verschissen, meldet Jouwatch.

Grund: Nach seiner Haftentlassung vor mehr als sechs Monaten habe er sich nur einmal kurz im Newsroom blicken lassen, um die „Huldigung“ der Redaktion per Applaus entgegenzunehmen. Sein Auftritt sei „arrogant“ gewesen, heißt es gegenüber Jouwatch. Seitdem wurde er nicht mehr gesichtet. Die „Welt“ hat auch keinen Text mehr von ihm veröffentlicht. Yücel schreibt einfach nicht mehr. Dennoch wird er bei vollen Bezügen – und die sollen üppig sein – weiterbeschäftigt. Und jetzt soll er auch noch einen Medienpreis erhalten. Das schafft Neid.

Super, wunderbar, na endlich! An den Börsen spielen sie das Spiel „Dollar fickt Lira“. Ein Trump kostet sieben türkische Jungfrauen. Gewettet wird auf den Tiefpunkt der Talfahrt des moslemischen Spielgelds vom Bosporus. Besonders amüsant: Der Lira-Sultan gebärdet sich, als hätte ihm seine Lieblingskamelstute gerade einen verplättet. Allah soll`s jetzt wieder mal richten.

Seine Anhänger schmeißen ihre Dollars gegen Lira weg und beamen sich in die wirtschaftliche Steinzeit. Wer braucht schon ein Land im europäischen Verbund, in dem Einwohner auf ihre Handys treten und Süßgetränke ins Klo schütten, weil der Obermufti eine Fatwa gegen Donald den Schrecklichen anzettelt. Und die Deutschen als Nazis beschimpft, aber vom Völkermord in Armenien nichts wissen will. Der Kinderehen duldet und zulässt, das sie zu Gebärmaschinen im Burkalook werden. Europa ade, der Sultan schafft sich selber ab und begnügt sich mit den Volkssportarten Jammern, Opferrolle und Ziegenficken, wie es in einem Schmähgedicht des Satirikers Böhmermann hieß. Was aber nicht stimmen soll und eine Gemeinheit von diesem war.

Über den baldigen Abgang dieser Deutschland-Feinde muss sich keiner Gedanken machen. Etwas Besseres als taz und Türken-Lira, Oberdönianer und Yücel findet sich allemal.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

129 KOMMENTARE

  1. Erdogan kommt bald nach Berlin. Merkel wird sicher seien Hilfe bezahlen. Für das Ausland ist immer Geld da.

  2. Sehr schön geschrieben. Aber wir hoffen doch zusätzlich, dass die Angestellten der Taz dem baldigen Hartz 4 „markt“ beitreten und sich neben Ali und Mbunga die Schlange auf dem Arbeitsamt teilen dürfen und das Geld dann nur noch für ein Stübchen nebem einem radikalisierten Boateng, der Tags und Nachts ganz geil vor der Haustür sitzt und auf die Rückehr des/der Gendergaga „journalistIN“ wartet.
    Bereicherung von seiner schönsten seite. Für alle Taz Aktivisten.

  3. Typisch links. Hetze gegen Andersdenke ja bitte, aber zahlen dafür wollen sie nicht. Das soll der Staat machen, wie immer bei denen.

  4. @ Heisenberg73 22. August 2018 at 21:30

    Linke verteilen immer Geld. Bezahlen sollen es andere.

  5. Wir können und dürfen unseren verehrten NATO-Partner und Verbündeten aus dem ersten Weltkrieg nicht hängen lassen. Die Flucht aus Inschlelick, oder wie das Kaff heißt, ist längst vergessen.
    So viel wie beim Nachbar Griechenland sollte schon drin sein. 275.000.000.000 Euro.

    Im Übrigen kann Erdogan seine Türken als Asylbewerber nach Deutschland schicken. Bald ist man mit Hartz Lira-Millionär.

  6. Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut, Deniz Yücel ist ein deutscher Patriot, Gabriel wollte nie jemanden entsorgen,und die Deutschen sind sowieso alle Nazis und haben bis auf die Sprache keine eigene Kultur. Dieses Weltbild reicht vollkommen aus, und mehr braucht man nicht zu wissen, und der Rest steht im Koran.

  7. Zeitungssterben von seiner schönsten Seite: Die taz schafft sich (endlich) ab!

    Diese Inhaltsleere Blatt muß ja Kostenlos sein, zumindest für denjenigen der sie im vorbeigehen mitnimmt.
    Für die Umwelt ist dieses Blatt nicht Kostenlos, dafür müssen Bäume sterben. Wie furchtbar.

    ➡ Das Verlagsgebäude der taz ist vom Berliner Steuerzahler mit nicht weniger als 3.779.970 Millionen Euro bezuschusst worden: https://www.freiewelt.net/reportage/taz-neubau-mit-37-millionen-bezuschusst-10061422/

    Die taz baut ein neues Verlagsgebäude in der Friedrichstraße. Sie erhält vom Senat ein vergünstigtes Grundstück und Subventionen in Millionenhöhe (zusammen rund fünf Millionen Euro). Die taz selbst sagt, daß sie das Grundstück vergünstigt erhalten hat. Dies wird durch ein Gutachten, das die JF in Auftrag gegeben hat, bestätigt. Deswegen hat die JF eine Strafanzeige gegen die zuständige Managerin eingereicht. Vorwurf: Sie hat Steuergelder veruntreut, als die das Grundstück zu günstig verkauft hat.

    http://www.pi-news.net/2016/01/steuergelder-bei-neuem-taz-haus-veruntreut/

  8. Haremhab 22. August 2018 at 21:18

    „Die Taz war immer eine linksextreme Zeitung.“

    Und IMMER im DDR 1-Presseclub mit einer
    „Schurnalistin“ gut vertreten.

  9. Immerhin zeichnet sich ab, daß
    DIE EINSCHLÄGIGEN HERRSCHAFTEN
    keine ruhige Minute haben werden.

    MACHT IHNEN DAS LEBEN ZUR HÖLLE
    BEVOR SIE UNS DAS LEBEN ZUR HÖLLE
    MACHEN.

    In diesem Sinne, gute Nacht!

  10. .
    Der
    Jücksel
    ist auch nur
    parodiert zu
    ertragen. Naja,
    der kommt sicher
    bald mit eim Knastbuch
    raus und regrediert
    noch ganz in diese
    Märtyrerrolle, dh.
    Opfernummer
    (so wie Özil),
    die hier ja
    saugut
    läuft.
    .

  11. Tritt-Ihn 22. August 2018 at 21:36

    Pegida-Demonstrant, der nicht gefilmt werden wollte, ist LKA-Mann.
    War er wirklich privat da ?

    Ich denke schon, denn sonst hätten sie einen vom Verfassungsschutz, Staatsschutz oder MAD vorbeigeschickt. Aber so? Nur LKA?
    Aber vielleicht hatten die anderen Behörden auch gerade wichtigeres zu tun. Wer weiß?

  12. Da werden noch einige Blätter folgen. Bis 2022 dauert das nicht.

    Was die Bundesregierung eigentlich für Yüchels freilassung bezahlt?

  13. Boogus 22. August 2018 at 21:43

    Was die Bundesregierung eigentlich für Yüchels freilassung bezahlt?

    Die Informationen könnten Sie verunsichern.

  14. Hinter Yücel steckt auch eine Geschichte, von TAZ zu SPRINGER, ein Treffen mit PKK-Vertretern in der Türkei und bei seiner Verhaftung als Privatperson in Istanbul. Und dann machen sich Merkel und Co. für ihn stark
    und Siggi Gabriel handelt dann mit Ankara.

    Dass Yücel nochmal von 9-17 Uhr in der Springer-Redaktion sitzen würde- haben die dort doch nicht ernsthaft geglaubt.

  15. „Endlich! Super! Wunderbar! Die taz ist (so gut wie) tot. Mal ehrlich, wer braucht dieses links-gedrehte Klopapier, dessen Druckausgabe vor allem einem Zweck dienlich war: der körperlichen End-Reinigung.“
    ++++++++++++
    Das linksextremistische Hetzblatt war der Arbeitgeber deutschlandhassender Nichtsnutze und das Zentralorgan der AntiFa, linker Volkspädagogen und der selbsternannten „Kämpfer gegen Rechts“ (also gegen alle, die keine Linksfaschisten sind). Interessant wäre noch zu erfahren, ob dieser „Stürmer“ der Links-Chaoten und Sozialschmarotzer ebenfalls aus dem Staatsfonds, also vom Steuermichel genährt wurde.

  16. @Dichter

    Trump sagte, dass die USA nichts für die Freilassung des ev. Pastors beazhlen würden. Darin lag ja die Feststellung, dass andere Länder aus Türkei „Gefangene“ freikaufen.

    Was Yüchel jetzt gekostet? Die Türkin, die gestern aus der Heimat ausreisen durfte, war sicher auch nicht billig.

  17. Das wahre und gelebte „bunt.“

    Freya- 22. August 2018 at 21:35

    Berlin: Zwei Unbekannte bedrängen in Neukölln einen Mann in Frauenkleidern, beleidigen ihn und seinen Begleiter, ehe sie auf den weiblich gekleideten Mann eintreten und -schlagen und den am Boden Liegenden mit einem „Kleinpflasterstein“ bewerfen.

    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.731596.php

    Das ist das neue „weltoffenene, vielfältige und bunte“ Leben in der Bundeshauptstadt.
    Du gehst als Mann in Frauenkleidern weg und geniest das „weltoffenene, vielfältige und bunte“ Leben, nebenbei kommst du noch mit „anderen Kulturen“ in Kontakt. Fremde dir unbekannte „Männer“ bewerfen dich mit „Kleinpflastersteinen“ und bringen dir so noch einen Extra Kick in dein Leben, in diesen wundervollen Abend.
    Atme tief ein und sauge das „weltoffenene, vielfältige und bunte“ Leben mit jedem Atemzug tief ein, lass dich fallen and enjoy the brand new Life.

    Allahu Akbahr

  18. Die türkischen Richter waren in seinem Fall nicht radikal genug. Man kann Yücel nur wünschen, der nächste Richter möge sein Werk gründlicher verrichten…

  19. Ach was?
    Bei der „WELT“ hat man nun kapiert, dass St. Deniz nichts weiter als ein migrantäres und nutzniessendes Arschloch ist, welches auf die Hände kackt, die es füttern und am Leben halten?
    Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Bin gespannt, was daraus noch wird.

  20. @ jeanette 22. August 2018 at 21:32
    „Und 2022 will die taz dann wieder auferstehen??“

    Ja, aber im Zeichen des weissen Sichelmondes mit Stern auf rotem Grund!

  21. Dank der EZB musste die Rentenkasse für Ihre Rücklage schon einige Millionen an Strafzinsen zahlen. Die könnte man in türkische Anleihen stecken. Aktueller Zinssatz: 21%

  22. @ Haremhab 22. August 2018 at 21:34
    Freya-

    NRW ist verloren. Da entsteht das neue Kalifat Europa zuerst.

    Kalifat NRW ist ganz klar schon am Schlimmsten, aber ganz Deutschland ist bereits verloren.

  23. Boogus 22. August 2018 at 21:50

    Was Yüchel jetzt gekostet? Die Türkin, die gestern aus der Heimat ausreisen durfte, war sicher auch nicht billig.

    Ja, Türkinnen sind nicht billig, erst recht nicht, wenn sie Deutsche sind.

  24. Welch saftige Polemik, herrlich! Kraftvoll, zornig, sprachmächtig… Und ein Schmankerl: „totaltolerant“, köstlich! Bitte mehr davon, PI. m

  25. Schon komisch, dass es bei der WELT nichts mehr von und zu Yücel gibt. Dabei hatte doch gerade Ulf Poschardt fast täglich dazu Artikel geschrieben und wurde von talkshow zu talkshow durchgereicht. Und jetzt das große Schweigen………

  26. Freya- 22. August 2018 at 21:33

    Oberbürgermeister Pit Clausen (SPD) der nächste der die Spezialdemokraten einstellig sehen will, will Bielefeld zum „Sicheren Hafen“ für minderjährige Geflüchtete erklären

    Bielefeld will NO GO Zone werden!

    https://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/22222313_Oberbuergermeister-will-Bielefeld-zum-Sicheren-Hafen-fuer-minderjaehrige-Gefluechtete-erklaeren.html

    Es gibt Gegenwind, mehr als eine Steife Brise:

    Bielefeld
    Mehr Flüchtlinge in Bielefeld: Amtsgerichts-Direktor kritisiert Pit Clausen scharf
    ➡ „Es sind keine Schiffbrüchigen“

    Er könne nachvollziehen, so Gnisa, dass Clausen „von den bedrückenden Bildern des Geschehens im Mittelmeerraum beeindruckt“ ist. „Ich kann Ihnen versichern, dass es mir ebenso geht. Ich akzeptiere weiterhin, dass es in dieser Situation einem Politiker zusteht nach kurzfristigen Hilfslösungen zu suchen und er seine politische Meinung durchsetzen möchte. Erlauben Sie mir jedoch an dieser Stelle zunächst meine ganz persönliche Meinung zu äußern, die Ihrer sicherlich diametral entgegensteht:

    Ich halte es bereits für unangemessen die Flüchtlinge, die mit Booten nach Europa übersetzen wollen, mit Schiffbrüchigen zu vergleichen. Ein Schiffbruch ist ein Unglücksfall. Diejenigen, die in Nordafrika übersetzen wollen, tun dies jedoch in Abwägung der Chancen und Risiken, wobei ich mir der bedrückenden Verhältnisse in Afrika bewusst bin.

    „Zahl der Todesfälle wird sich erhöhen“

    Sie setzen unter Inkaufnahme ihrer Notlage auf See über, um sich ein illegales Einwanderungsrecht nach Europa zu erschaffen. Darüber hinaus glaube ich auch nicht, dass die Aufnahme dieser Flüchtlinge zu einer Lösung des Problems beiträgt, im Gegenteil. Die Chance, auf diesem Weg eine Zuwanderung nach Europa zu erreichen, wird einen weiteren Flüchtlingsdruck hervorrufen, der die Zahl der Todesfälle im Mittelmeer bedauerlicherweise noch erhöhen wird….

    https://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/22223393_Mehr-Fluechtlinge-in-Bielefeld-Amtsgerichts-Direktor-kritisiert-Pit-Clausen-scharf.html

    Auch hier wieder: Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

  27. Steinmeier hatte sich ja für „unseren Deniz“ so stark gemacht, also ein Volksverräter stand für einen Deutschlandhasser ein und hat diese Türken-Zecke noch hofiert!
    Was den Inter-Nazi Steinmeier betrifft, so hat er jetzt unter Beweis gestellt, dass er Verrat am Deutschen Volke begeht und ungeniert die Karten auf den Tisch legt:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181268186/Frank-Walter-Steinmeier-Es-gibt-keine-Deutschen-auf-Bewaehrung.html

    Die SPD ist die Volksverräterpartei, nicht zum ersten mal in der deutschen Geschichte! Sozis und National-Sozis, Genossen oder Volksgenossen, es ist die gleiche Funktionärs-Kaste!

  28. johann 22. August 2018 at 21:58

    Yücel ist doch jetzt verheiratet und bestimmt noch in den Flitterwochen.

  29. Boogus 22. August 2018 at 21:43

    Was die Bundesregierung eigentlich für Yüchels freilassung bezahlt?

    Erdolf hat bezahlt, mit weiteren Flüchtis für die Kolonisierungs- und Umvolkungspläne der EU-Kanzlerin, weswegen Yücel ja auch irgendwo im Schmollwinkel sitzt und studiert, wie er uns Deutsche wegen seiner Freilassung beleidigen bzw. bestrafen kann.

  30. Genieße meine Schadenfreude: Gute Nachrichten!
    Yücel & taz-Kollegen als Klofrauen u. Totengräber in
    Brennpunktvierteln. Kismet, Al-Lah hat es so gewollt!

  31. Die taz und die türkische Lira samt Oberdönianer schaffen sich ab.
    Das Erstere stimmt mich doch sehr traurig. Ist doch der Tagesspiegel ein Muster linker Wahrheit.
    ************
    Der Tagesspiegel vom 21.08.2018
    Mehr als 300.000 Flüchtlinge haben einen Arbeitsplatz gefunden.

  32. nicht die mama 22. August 2018 at 22:02

    Erdolf hat bezahlt, mit weiteren Flüchtis für die Kolonisierungs- und Umvolkungspläne der EU-Kanzlerin, weswegen Yücel ja auch irgendwo im Schmollwinkel sitzt und studiert, wie er uns Deutsche wegen seiner Freilassung beleidigen bzw. bestrafen kann.

    Irgendwann wird er uns wieder mir seinen „patriotischen Satiren“ erfreuen.

  33. Im Laufband bei Ntv wurden Heute die schwarzen Boots Asylanten aus Afrika als „Migranten“ bezeichnet.

  34. Haremhab 22. August 2018 at 21:42

    Eine Print-Online-Redaktion : Revolution beim „Spiegel“

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/spiegel-bekommt-eine-neue-struktur-15750633.html
    ++++++++++++
    Wie geil! Dann gibt’s bestimmt auch bald „bento“ als Print, damit sich auch ältere Herrschaften mal köstlich amüsieren können.

    Ich sag nur:
    „IS – gib mir meinen Style zurück!“
    und
    „Lesben verhindern – äh, verhüten mit Lecktüchern“

    So was muss man einfach wissen. Sonst würden die maskulinen Lesben ja noch und nöcher Samen streuen.

    „Der Spiegel“ war Rudolf Augstein. Was danach kam, hätte nicht mehr zu kommen brauchen. Müll.

  35. ich denke, yüczel ist schwer traumatisiert und verstummt.
    Der kriegt keinen klaren Gedanken, geschweige denn einen Artikel zustande.
    Ein Jahr türkische Haft mit unklarer Anklage und der Aussicht auf 10-15 Jahre.
    Danach würde ich hier auch nix mehr schreiben.

  36. Beinahe ot
    Zitat
    „Grüne wollen Wahlalter auf 14 Jahre senken“
    ________________________________________

    Bis 14 strafunmündig klauen, einbrechen,
    ab 14 wählen.

  37. CorpsDeEsprit 22. August 2018 at 22:06

    Im Laufband bei Ntv wurden Heute die schwarzen Boots Asylanten aus Afrika als „Migranten“ bezeichnet.

    Aber diese Migranten sind doch sicherlich traumatisierte Schutzsuchende, die vor dem mörderischen Klima in ihren Heimatländern, hervorgerufen durch erhöhte Stickoxide von deutschen Dieselkraftfahrzeugen, unter Lebensgefahr geflohen sind, und die nun in unserem Sozialsystem des Tätervolkes endlich den lang ersehnten Frieden finden werden.

  38. Dichter 22. August 2018 at 21:56
    Ja, Türkinnen sind nicht billig, erst recht nicht, wenn sie Deutsche sind.

    OmG, wenn @Das Sanfte Lamm das liest….

  39. @ Dichter 22. August 2018 at 22:00
    johann 22. August 2018 at 21:58
    Yücel ist doch jetzt verheiratet und bestimmt noch in den Flitterwochen.

    ________________
    Ich glaube, der hatte im letzten Jahr genug „Flitterwochen“.

  40. Kann mich noch gut an die Balkengrafiken erinnern, wo uns die Türkei als mächtiger Riese vorgestellt wurde, mit einem Wirtschaftswachtum von über 15%, und die BRD als lächerlicher Zwerg mit 0,2 % Wachstum dargestellt wurde. Experten gaben die Prognose, daß wir die Türkei bald um den EU-Beitritt anflehen müssten. Ich glaube da wurde mir zum ersten Mal so richtig klar, wie die Lügenpresse uns verarscht.

  41. „Cola wegschütten“.
    Für die Kameras inszeniert.
    sobald die aus sind, saust der Ötztürk los, Nachschib kaufen.
    Achmed nacht Pallywoord.
    „Apple-Handys“…
    Wer hat noch „Apple-Handys“?
    Na gut, aus Trotz vielleicht, man will ja recht behalten,
    sich ärgern eher weniger.

  42. Yüchel wird nicht das letzte Mal im Knast gewesen sein. Denn mitunter ändern sich Dinge schnell. Honnecker feierte damals noch den 40., während ihn Gorbatschow längst fallen gelassen hatte. Ähnlich sieht es mit Trump und Merkel aus, wie sich eben grad alles in der EU ändert.

  43. Maria-Bernhardine 22. August 2018 at 22:10

    @ lorbas 22. August 2018 at 22:00

    OB Pit Clausen (SPD) … will Bielefeld zum „Sicheren Hafen“ für minderjährige Geflüchtete erklären
    https://www.welt.de/politik/ausland/article9189064/Baccha-Baazi-Afghanistans-Kinderprostituierte.html
    Ist der Schwuli an Frischfleisch & Baccha Baazi interessiert oder was?
    https://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/5873845_Bielefelds-Oberbuergermeister-Clausen-heiratet-seinen-Freund.html

    Dank der „Ehe für alle“ kann der Clausi Pit jetzt auch in BuntSchland dem Vorstandsmitglied des evangelischen Johanneswerks das Ja-Wort geben.

  44. Vielleicht hat Yücel ja nach der Wiedersehensfeier in einem Anflug von antideutschem Aktivismus patriotisch-satirisch in oder auf Poschardts frisch zusammengeflickten Porsche gekübelt und hat deshalb verkackt?

    Man weiss es nicht…

  45. Das Märchen der 1001. Nacht – oder „Dollar fickt Lira“
    Kurzfassung:
    sine Lira nix Dollar//M. Draghi scheisst zwei Billionen Euro//Banca d’Italia bedient sich und füttert die Türkei mit 120 Milliarden Euro// Wen wundert’s, dass bei diesem Rudelbums der Euro längst unheilbar infiziert ist./ EZB schweigt/Erdogan: Türkei zahlt mit Allah statt Dollar./Allah fickt Trump und Merkel rettet wiedermal die deutsche Bank /Nahles muss noch schnell „die Türkei retten“ und kichert: meine Rente ist sicher… Und Yücel? lässt noch einen

  46. Der inszenierte, misslungene Putsch gegen Erdogan vor zwei Jahren wurde durch die übertriebenen Massnahmen Erdogans jetzt doch erfolgreich.
    Die türkische Lira ist nach zwei Jahren nur noch die Hälfte wert.
    Die Wirtschaft liegt am Boden. Tourismus wird weiter schwinden.
    Türkei ist damit wieder Niedriglohnland.
    Keine Aussicht auf Erholung und Besserung.
    Wird spannend, was aus der Türkei wird.

  47. Einreisevisa für Türken nur bei vollständiger Kooperation der türkischen Behörden: Staatsbürgerschaft, Vermögen, Grundbesitz, Steuern.

    Ach das gibt es noch nicht flächendeckend? Ja dann wird es halt so 30-40 Jahre dauern bis wieder ein Türke ein Visa bekommt.

    Und derweil schieben wir alle Türken, kann man von mir aus auf alle Ausländer ausweiten, die Straffällig geworden sind ab. Mit Kind und Kegel.

  48. @ lorbas 22. August 2018 at 22:30
    Maria-Bernhardine 22. August 2018 at 22:10
    @ lorbas 22. August 2018 at 22:00
    OB Pit Clausen (SPD) … will Bielefeld zum „Sicheren Hafen“ für minderjährige Geflüchtete erklären

    https://www.focus.de/regional/bielefeld/bielefeld-afrikanische-schweinepest-jaeger-eroeffnen-jagd-auf-wildschweine_id_8244673.html

    Aber in Bielefeld wird das Schwarzwild auch aktiv bekämpft.
    Die Bedeutung der afrikanischen Schweinepest wurde dort erkannt.

    Waidmannsheil!

  49. Meistens finde ich bei Berichterstattung einen sachlicheren Ton besser, aber hier hab‘ ich mich köstlich amüsiert.
    „Ihm gaben sie Raum, mit sattem Strahl auf das Land der Dichter und Denker zu pissen als wär’s ein Land der Köterrasse“ – Genau so war das. Und genau so falsch war es auch. Sehr gut beschrieben!

    Autorenname „Horst Köter“: Ist das eine Mischung aus „Horst Köhler“ und „Köterrasse“?

  50. Eistee 22. August 2018 at 22:50
    Ähnlichkeiten sind rein zufällig und unbeabsichtigt 😉

  51. Fairmann 22. August 2018 at 22:49
    Leider sind Schwarzkittel ziemlich kluge Tiere. Ohne Nachtsicht- und Wärmebildoptiken ist dieser Plage kaum beizukommen. Flächendeckende Drückjagd mit Gattern ist auch eine Alternative, aber nur wenn die Drücker mit 45er Hohlspitz teilnehmen dürfen … 😉

  52. Fairmann 22. August 2018 at 22:10
    ich denke, yüczel ist schwer traumatisiert und verstummt.
    Der kriegt keinen klaren Gedanken, geschweige denn einen Artikel zustande.

    Ja, ich denke,das hat stark an ihm genagt,ich hatte vermutet,daß er, wenn er raus ist
    sich als Märtyrer feiern lässt und durch alle möglichen Linksversifften Talkshows tingelt.
    Aber wer weiss,was man ihm kurz vor oder nach seiner Freilassung noch mit auf den Weg
    gegeben hat…
    Verhaftet ist in der Türkei fix und es könnte ja sein,daß er dort noch Verwandte hat…
    Oder halt hier einem Unglück zum Opfer fällt…

  53. Der “ deutsche Patriot “ , D. Yüksel , hat sich sein “ Cambäck “ wohl etwas anders vorgestellt ….

    Großer Bahnhof , allgemeiner Jubel , Autokorso , Empfang beim Bundespräser ,
    Bundesverdienstkreuz u.a. …

    War nix !

    Nu isser beleidigt !

    Aber er hat noch was in der Hinterhand : Sein Buch “ In den Verliesen des Sultans “ , ja , das muß ein
    “ Bestseller “ werden …

  54. Ja, da hat die WELT-Redaktion einen Vollgriff in die Scheiße getan, als sie sich ihren türkischen Quotenkommunisten zugelegt hat: Teuer, aber nicht nur wenig effektiv, sondern hundertprozentig nutzlos, was uns hier freilich nicht verwundert…

    Diesen Redaktions-Pumuckl zieht´s aber nicht nach Hause in die Türkei, „weil dort ein diktatorisches Regime herrscht“, womit Yücels Denis sogar recht hat; nur ist dieses diktatorische Regime nicht einfach eine reine Polizei- oder Militärdiktatur, sondern im klassischen linken Sinne faschistisch, also mit Massenbasis und Ideologie ausgestattet, die nun mal wie überall in der Region, ISlami(sti)sch ausgerichtet sind.

    Umso hinterfotziger ist es dann, wenn uns „solche“ linken Türken, Kurden, Araber, Afghanen und was es an orientalischer „Kulturbereicherung“ hierzulande noch so gibt, den Massenimport und die Massenauswilderung ihrer muslimischen Landsleute anempfehlen – zumeist gewaltgewohnte, bildungsferne und modernisierungsverweigernde Unterschichten eines sich aggressiv vermehrenden und ausbreitenden youth bulges, der in den ISlamischen Herkunftsländern die Yücels und Co. an ihren Testikeln aufhängt, auspeitscht, einkerkert und um einen Kopf kürzer macht…

    Aber gemäß dieser linken Dialektik, die Orwell in seinem Dystopie-Roman „1984“ Doppel- bzw. Zwiedenk nennt, sehen auch die (anti-)deutschen Parteien des Linkskartells – Grüne, SPD und Linkspartei – im ISlamfaschistischen Klientel nicht nur bevorzugte Wähler – ein rechtsextremistisches Milieu, in dem sie allzu gerne fischen -, sondern auch das künftige „Staatsvolk“, das schon jetzt mit doppelten Staatsbürgerschaften und zahllosen Sonderrechten und Sonderstati privilegiert und bevorrechtigt wird.

    Sogar mit eigens geschaffenen und immer neu erfundenen überstaatlichen Esperanto-„Menschenrechten“, während die „biodeutschen“ Doof-Michels als gesetzestreue Steuer- und Leistungs-Normalos nicht einmal mehr als „Volk“ von Bedeutung sind, wie gerade „höchste Gerichte“ bescheiden („im Namen des Volkes“, und Madame Barfly als „Ministerin für Justiz und Verbrecherschutz“, SPD), oder Kulturstatus beanspruchen können („Frau Özoguz“: „Es gibt keine deutsche Kultur“). Ja schon der „Heimatbegriff“ erregt die Gemüter der türkisch-ISlamischen Besatzer und ihrer „deutschen“ Hiwis und Quislinge, so dass unter Umständen Antifa und der Muselmob wüten!

    Inzwischen werden „wir“ sogar beleert, dass der ISlam nicht kritisierbar ist, wie eine besonders doofe, aber dafür öffentlich alimentierte „Sprachforscherin“ namens „Frau Wehling“ meint!

    Wer glaubt, dass der bundespräsidiale Grußaugust Steini, der alte Meier, das „gemeint haben könnte“, als er heute bei einem Empfang erzählte, „es gibt keine Bürger zweiter Klasse“, liegt natürlich völlig falsch und ist so dämlich, dass er (sie) wohl auch noch SPD oder Grüne wählt und dabei glaubt, dass die „seine (ihre) Interessen vertreten“…
    Steini hatte nämlich „türkische Mitbürger“ geladen, also die privilegierten Bürger erster Klasse, und wollte diesen wohl auch seine runtergewirtschaftete Scharia Partei Deutschlands, SPD, zur Wahl anempfehlen.

    Ob Erdogans Doppelpass-Agenten ihm dafür ein handsigniertes Bild ihres großen Führers überreichten, haben die ÖR-Medien für Volksaufklärung und Propaganda leider nicht berichtet!

  55. Der Mann mit dem Deutschlandhut auf der Demo gegen die Junta-Chefin ist ein LKA Sachsen Angestellter

    Deswegen braucht die WELT Schreibkraft nicht in Schnappatmung zu verfallen. Der Angestellte vom LKA Sachsen hatte allen Grund, sich von der Junta-Presse nicht filmen zu lassen.
    Entglasen seines Hauses und Schlimmeres war wohl zu Recht die Befürchtung des Gefilmten.

    Und rechtlich korrekt ist er auch aufgetreten, als er wiederholt der penetranten ZDF-Hilfskraft das ostentative Filmen seiner Person sich verbat.

    Die Filmchen-Dreher hatten wohl gedacht, der mit dem Deutschlandhut ist der Richtige für die von „Frontal“ gewünschten Hetzbilder gegen die AfD. Schließlich wollen sie wieder vom ZDF beauftragt werden, da ist es gut, die „Frontal 21“-Auftraggeber geeignet zu bedienen.

    Angesichts des sich abzeichnenden Wahldebakels der Sachsen-CDU blieb der Innenminister CDU-Wöller vorsichtig, „Selbstverständlich gilt für jeden Bürger in unserem Land das Recht auf freie Meinungsäußerung“, sagte er. Denn, soweit ersichtlich, war der Mann mit dem Deutschland-Hut nicht dienstlich auf der Demonstration.

    Wie überhaupt der Junta-Funk gerade zur Höchstform aufläuft, der allfällige Hetzer gegen die AfD, ein gewisser Moor, hat gerade wieder eine unsäglich blöde Geschichte über „die Rettung von Afrika“ in „ttt“ aufgespielt.

    https://nixgut.wordpress.com/2018/08/22/was-andere-fake-news-nennen-ist-bei-ttt-kultur/

  56. Um tatz und Jüxel (oder wie man die schreibt/schrieb) ist es eigentlich schade.

    Dieses Heft hat doch immer gutes Papier für Notfälle und dieser Türke sprach doch für sich selbst. Ob die Meldungen da vom „Flurfunk“ so stimmen sei ja mal hingestellt, aber es ist doch wohl klar, daß kein eingesessener Stammschmierer sich da gern eine „Edelfeder“ der Konkurrenz ins Nest setzen läßt. das ist völlig unabhängig von der Arschpfeife Gekliere.
    Tatsächlich werden die Welt-Propagandisten dem Türken dankbar sein für seine sparsame Wirksamkeit – um so häufiger konnten die selbst ihren oberen Brüdern beweisen wie angepasst sie sind.

  57. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 22. August 2018 at 22:00

    Steinmeier war jüngst in Hochform – aber jede Wette, da geht noch mehr.
    Wenn er dem Führer aller Türkenlira die Tasche tragen darf vielleicht, und dann noch Türkenfahne am Bälläwü hissen, so in der Art, dabei cool räppend in Kanaksprak mit 5. Generation Zuderwanderitis.

    Aber nix gegen Steinmeier: Laut Umfrage würden 50,1% der Bundesbürger dem BP einen Döner zu 2,50 abkaufen – das vermelden übereinstimmend taz und Welt und Pulitzer-Preisträger Jüxäl (oder Jogi? ich verwechsel das immer) meinen, die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung stehe hinter der Bundesregierung und sogar Dunkeldeutschland gehöre dazu, rechne man den bald wahlberechtigten achtjährigen Familiennachzug hinzu.
    (automatisiert erstellt mit Material von dpa, ap, cia)

  58. Wenn Türken etwas wirklich gut können, dann sich unbeliebt zu machen … Ich kenne kein anderes Volk, dessen Angehörige so dumm-arrogant, so dreist-überheblich, so rotzfrech-anmaßend, so hinterrücks falsch und verlogen, so ungehobelt-unverschämt sind, wie von dieser Spezies.

    Hier ein Mustertürke:

    https://www.youtube.com/watch?v=KoXqpdZLHWo

    Wer das anschauen kann, ohne Bluthochdruck zu bekommen, hat Nerven wie Drahtseile!

  59. Hans R. Brecher 23. August 2018 at 00:29

    „Wenn Türken etwas wirklich gut können, dann sich unbeliebt zu machen“

    Nicht mal das kann das Pack, ich kenne einen Türken, mit dem ich seit 10 Jahren gut klar komm.

    Spaß beiseite: Ich predige stets den Paracelsus. Auf die Dosis kommt es an.

  60. Haremhab 22. August 2018 at 22.00

    Minderjährige dürfen „Diciotti“ verlassen

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-08/italien-diciotti-fluechtlinge-eu-deutschland-aufnahme-unklar

    ___________________
    Bald werden auch 30-jährige als minderjährig gelten, schließlich muss man die 177 „Migranten“ irgendwie runterkriegen vom Schiff, bevor der nächste Schlepperkahn daherkommt.
    . Nach 2 Tagen(!) hat sich noch immer kein einziges Land gemeldet, um die Schutzsuchenden aufzunehmen, noch nicht mal „Mama Merkel“.
    Salvini tut das einzig Richtige – endlich macht einer Nägel mit Köpfen:

    https://www.tagesschau.de/ausland/migranten-diciotti-101.html

  61. Hans R. Brecher 23. August 2018 at 00:29

    Wenn Türken etwas wirklich gut können, dann sich unbeliebt zu machen … Ich kenne kein anderes Volk, dessen Angehörige so dumm-arrogant, so dreist-überheblich, so rotzfrech-anmaßend, so hinterrücks falsch und verlogen, so ungehobelt-unverschämt sind, wie von dieser Spezies.
    ____________
    Endlich einmal alle herausragenden Eigenschaften in einem Satz zusammengefasst – danke!

  62. Deniz Yücel: war viele Jahre zu TAZ Zeiten als „lachender Türke“ als Admin bei wikipedia tätig. Hat jeden Artikel der ihm persönlich nicht gefallen hat gelöscht oder total verfälscht ! Leider hat ihn die Türkei gegen deutsche Waffenlieferungen und Ersatzteile eingetauscht !! In den 2 Wochen vor seiner Freilassung wurden mehr Waffendeals für die Türkei genehmigt als in den 6 Monaten zuvor, obwohl die Türkei einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Syrien führt und einen Krieg mit Panzern im eigenen Land gegen die Kurden.Dafür wurden die ersatzteile und Waffen dringend gebraucht

  63. „Yücel schreibt einfach nicht mehr. “
    Der hat noch nie „geschrieben“, weil er nur ein Schmierfink der übelsten Sorte ist.

  64. nairobi2020 23. August 2018 at 00:48

    „Deniz Yücel: war viele Jahre zu TAZ Zeiten als „lachender Türke“ als Admin bei wikipedia tätig.“

    Wikipedia ist der letzte Dreck. So einer wie Yücel passt da hin, das ist eben der Bodensatz, der da abfällt.
    Den hätte Erdogan mal behalten sollen.
    Bei Licht betrachtet ist das sogar das Einzige, was ich Erdogan – auf Deutschland bezogen – vorwerfe: Daß der seinem Landsmann nicht den Prozeß machte.
    Aber schon allein deswegen ist Erdogan meines Erachtens ne Kanake wie die alle sind: Großspurig rausposaunen, nichts liefern.

    Am besten Yücel einfach ausweisen, zum Händchenhalten Özil und Gündogan gleich mit, samt Sippschaft.

  65. Haremhab 22. August 2018 at 21:45
    Grüne wollen Wahlalter auf 14 Jahre senken
    _______

    Logisch, hoffen auf Indoktrinationsmühlen-Insassen (früher Schulkinder). Jung=(fast immer) naiv und dumm, also grün.
    Ich würde das Alter auf mindestens 25 erhöhen.

  66. ich war 2009 geschäftlich in der Türkei. EUR zur Lira 1:2 jetzt steht der EUR zur getürkten Lira 1:8 und das ist eigentlich noch geschönt. Die Wirtschaft in den Laden – Geschäften ist auf Marken – Fälschungen aufgebaut, ob Schuhe, Bekleidung, Textilien, Uhren, Schmuck, Gold und Teppiche. Selbst in 4 und 5 Sterne Hotels in den dortigen Geschäften massenweise Fälschungen von bekannten Marken

    Die irren Türken haben sich mit ausländischen Währungen verschuldet und müssen jetzt die 4-fache Kapitaltilgung und Zinsen in ausländischer Währung zahlen, EUR und $ und CHF häuptsächlich. Ich sagte schon damals die Türkei ist pleite. Wer die maroden Textil Fabriken im Landesinneren gesehen hat und den Dreck und die Umweltverschmutzung, der weiss Bescheid

    Bei einem Galaabend in einem bekannten 5 Sterne Hotel in Alanya wurde gefälschter Schnaps ausgeschenkt der Methylalkohol enthielt, was tödlich enden kann oder noch Jahre später zu Schäden führen kann, denn die Ameisensäure die sich im Gehirn durch Methylalkohol bildet kann nicht abgebaut werden

  67. Sehr schöner Artikel, danke!!!
    Yücel hat sicherlich genug damit zu tun, mit gepuderter Nase und bei vollen Bezügen seine linksgrünen Antifa-Groupies zu vögeln. Dieser kurdische Nichtsnutz ist ein nervtötender dummer Esser per Excellence, der mit seiner rotznäsigen Art seinen fehlenden Intellekt kompensiert und deshalb bei Rot/Grün und deren abgerockten, radikalen Jugendorganisationen so toll ankommt.
    Von mir aus kann er mit Erdogan und CFR einen Ziegenpuff in Ostanatolien aufmachen. Wenn Yücel hierbleibt, wird sein Stern schneller erblassen, als eine Nutte in der Sonntagsmesse.
    Man wird Yûcel fallen lassen.
    Sehr bald.

  68. test

    [url=https://www.smilies.4-user.de][img]https://www.smilies.4-user.de/include/Froehlich/giggling.gif[/img][/url]

  69. Dass man sich mit der TAZ noch nicht mal den Arsch abwischen darf, gehört hier naturgemäß zum Grundkonsens.

    However:

    Wer hat denn den Hashtag #FreeDeniz generiert? Und wer auf die Freilassung dieses Schweines Deniz Yücel hingewirkt? Und wer hetzt ununterbrochen gegen die AfD?

    Springer! Und allen voran die BLÖD-Zeitung!

  70. Man sollte eigentlich annehmen, dass Heerscharen der ach so patriotischen Türken Deutschland Fahne wedelnd zur Heimatrettung verlassen werden, nachdem sie hier alle Geldwerten Mittel in ihr Spielgeld eingetauscht haben.

    Stolz auf seine Heimat kann man am besten in ihr sein, und nicht in einem Land, welches einem nur ein finanziell besseres Leben ermöglicht hat. Also liebe Türken! Nur Mut, rettet Eure Heimat und Eure Währung!
    Oder wird sogar anders herum ein Schuh daraus, und viele eurer Landsleute kommen auf die Idee, es hier in Deutschland als „dringend benötigte Gastarbeiter“ zu versuchen? 🙂

  71. Diese linken Schmierfinken werden ganz sicher bei anderen Unterschlupf finden, gleich und gleich gesellt sich gern.

  72. 18_1968 23. August 2018 at 01:18
    nairobi2020 23. August 2018 at 00:48

    „Deniz Yücel: war viele Jahre zu TAZ Zeiten als „lachender Türke“ als Admin bei wikipedia tätig.“

    Nicht als „lachender Türke“, sondern als „Der froehliche Tuerke“, benannt nach einem beliebten Hotel in Regensburg.

    Aber auch dort gibt es gerade Neuigkeiten:

    „Statt Fez und Pluderhose, demnächst Dirndl und Tirolerhut.“

    Denn:

    „Der neue Betreiber Tilmann Müller, ehemals Marketingleiter bei Händlmaiersenf, will das beliebte Regensburger Hotel „anbayern“. Der fröhliche Türke muss weg.“

    Guckstu:

    https://www.mittelbayerische.de/fotos/bilderstrecken/regensburg/der-froehliche-tuerke-in-regensburg-22050-gal38032.html

  73. Keine Sorgen, Mami Merkel wird, ihren Chef Erdogan schon retten, nachdem sie im kräftig, seinen Ziegen-Ficker Arsch ausgeleckt hat, und jeder Bundestagsabgeordnete einen Kotau vor ihren Kalifen gemacht hat, wird die Bande Berliner Vaterlandsverräter, Milliarden nach Ankara überweisen, man kann ja Mal wieder in die Rentenkasse greifen, wie schon so oft. Der blöde deutsche Rentner wird weiter IM Erika wählen, zum Dank darf er im Park Flaschen sammeln, aber nur wenn er nicht Mami’s Gäste dort beim Drogenhandel oder vergewaltigen stört. Es ist zum kotzen wenn man sieht wie wenig Eier unsere Volksverräter haben, währe ich einer von ihnen würde ich mich morgens im Spiegel selber anspucken, das Rassiermesser nehmen und meinem Verräterleben selbst ein Ende setzen, oder macht es wie ein anderer berühmter Verräter, nehmt einen Strick wie Judas und hängt euch auf! Bevor es das deutsche Volk macht!

  74. Der AfD Co-Chefin Weidel ist zuzustimmen, wenn sie Yücel einen „antideutschen Hassprediger“ nennt. Und Yücel als „deutschen Journalisten“ zu bezeichnen, seien „zwei Fakenews in einem Satz“.

    In der Tat ist ja Yücel nicht als Schriftsteller aufgefallen, weder vor noch nach dem Knastaufenthalt in seinem Heimatland.

    Unproduktives Gewäsch halt, und nun gewickelt und genähret von der WELT fürs Nichtstun.

    Ins Gespräch brachte sich Yücel mit seinem Sarrazin-Gehetze zu einem Buch von Sarrazin. Ob Yücel wieder hetzt, wenn das neue Sarrazin Buch

    „Feindliche Übernahme – Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“
    Fahrt aufnimmt, bleibt abzuwarten.

    Ich glaube eher nicht. Yücel hat in dieser Materie argumentativ nichts zu bieten und wird noch eine Weile von Springer verwendet, ehe der talentlose Klemmtürke dann in der Versenkung verschwindet.

  75. „Einer ihrer tollsten Mitarbeiter war der Deutschlandhasser Deniz Yücel, halb Türke, halb Deutscher und ein Schmock wie aus dem Stück von Gustav Freytag.“

    Er ist nicht „halb Türke, halb Deutscher“.
    Er ist und bleibt ein Türke bzw. Kurde.

    Warum übernehmt ihr die Sprechweise eurer Gegner?

  76. Erst wenn das letzte taz-Abo gekündigt ist,
    deren letzter Redakteur Hartz IV beantragt hat,
    das letzte Verlagsgebäude zum Flüchtlingsheim mit Moschee umgewidmet wurde,
    wird diese Mischpoke vielleicht merken,
    dass sie ihre Lügen nicht fressen können
    und Antifas keine Zeitungen kaufen.

    Frei nach einer Weissagung der Cree oder Hopi oder Akif

    Geklaut von einem PI-Kommentator

  77. Gelegentlich kaufe ich mir Artikle bei der TAZ, z.B. zum Thema Außenpolitik. Die TAZ liegt häufig nicht auf meiner Linie, aber ich schätze es, wenn Journalisten ihre Meinung kenntlich machen und mit voller Überzeugung vertreten. Größere Zeitungen arbeiten dagegen manipulativ und hängen ihr Fähnchen nach dem Wind. Zur Türkei: Alles nicht so einfach. Erdogan ist die offiziell zertifizierte Hass-Figur der deutschen Medien. Beim Fußball darf man eine Deutschlandfahne haben und bei Erdogan auf die Türken schimpfen. Sonst geht das natürlich auf keinen Fall! Momentan versucht Erdogan, sein Land aus dem Würgegriff der USA zu winden. Ich glaube, das wird er teuer bezahlen. Aber allein sein Mut, gegen einen überlegenen Gegner in ie Schlacht zu ziehen, da verbeugen sich alle germanischen Restgene, die sich im äußeren Rand meiner DNS noch verfangen haben.

  78. Ich wüßte immer noch gerne, was uns die Freilassungs dieses Schmierfinks gekostet hat. Immerhin hieß es ja, sie sei sehr teuer geween.

  79. Vom 14. Februar 2017 bis zum 16. Februar 2018 kreißte der türkische Inhaftierungsblock und gebar… eine arrogante und undankbare Maus Ratte, die sich schon immer zum Che Guevara des Dschournalismus hochjazzen wollte.

  80. Zitat von obigem Link :

    „Scheiß auf Print, Papier ist zum Po-Abwischen.“

    __

    An mein edles Gesäß kommt keine taz!

Comments are closed.