Print Friendly, PDF & Email

Von PETER BARTELS | Früher, als es noch Zeitungen gab, die von Millionen gelesen wurden, hat Günter Prinz, der erfolgreichste BILD-Chef aller Zeiten (6 Mio!), „Revolutionäres“ eingeführt: Er ließ alle zwei Jahre von Marktforschern (gab es wirklich mal!) die Leser befragen: Wie … was … wann … wo … wie lange lest ihr BILD? Die Antwort war (fast) jedes Mal niederschmetternd. Sie kostete trotzdem 200.000 Mark …

Da erfuhren die Redakteure u.a., dass Leser immer diagonal lesen – von links oben nach rechts unten … Dass sie immer (!) beim besten Foto anfangen … Dass sie nach einer „langweiligen, leeren oder überdrehten“ Überschrift gar nicht erst anfangen … Dass 60 % nach einem guten Vorspann (Einstieg) wenigstens bis zum 2. Absatz weiter lesen …  Aber nur 40 % bis zum 3. Absatz … Und nur noch 20 % bis zum Schluß „durchhalten“ … (alles abgerundet, natürlich). UND, dass es Stories gab, die keiner las (nicht mal einer!). Aber auch kleine Meldungen, die fast alle lasen …

Eines war durchgängig: „Politik/Wirtschaft“ nannten bei der stets vorausgehenden Befragung fast alle IMMER an 2. Stelle: Gaaanz wichtig! Beim überprüften Leseverhalten tauchte „Politik“ aber IMMER „unter ferner lasen…“ auf, ganz weit hinten. Es sei denn, ein „SPD-Chef planschte mit seiner Gräfin“ im Meer. Oder ein Schwarzer CDU-Riese mal wieder umfiel. Oder die Mauer:

„Guten Morgen, Deutschland!“

Dann, aber nur dann, war auch Politik bei allen Lesern „vorn“, also „Schlagzeile“. Sogar Wochen, Monate. Weil jeder witterte, als UNGARN ein Loch in den EISERNEN VORHANG schnitt: Da liegt was in der Luft: Krieg oder Frieden. Es wurde dann die Freiheit … Für einen Wimpernschlag der Geschichte. Seit drei Jahren aber heißt es in so gut wie ALLEN Zeitungen nur noch:

„Gute Nacht, Deutschland“…

Darum sterben die Zeitungen. Darum flüchten die Leser zu Millionen; der Exodus der Juden aus Ägypten war ein „Montagsspaziergang“ dagegen … Die Leser laufen, weil sie die Freiheit suchen. Und auf Facebook oder Twitter glaubten sie, die Freiheit gefunden zu haben. Die ist inzwischen auch da immer eingeschränkter, kontrollierter… Aber noch haben die rot-grünen Götzen-Genossen nicht a l l e im Würgegriff; Freiheit ist wie Wasser, es sickert immer und überall durch. Keine Gehirnwäsche, keine Sprach-Polizei, kein Maas-Maulkorb, keine Stasi-Kahane kann Freiheit einkerkern. Und eines Tages bekommt sie sogar Beine …

Zeitungs-Sterben, zum Beispiel Bild am Sonntag

„Früher“ (gestern) hatte das Blatt jeden Sonntag weit über 2 Millionen Käufer, heute weit unter 1 Million. Für Erbsenzähler: 793.568!  Das Wichtigste diesmal von den Seiten 2 und 3. Links oben: „Der Wahrheitsgehalt ist bei null“… Rechts (oben): „Misstrauen und Machtkämpfe: So geht es beim Verfassungsschutz zu“… Ganz links oben der Kommentar: „Altern ist Leben für Fortgeschrittene“.

1.Schlagzeile: „Wahrheitsgehalt ist bei null“…

Wäre Seehofer nicht das große Seitenfoto, der flüchtige Leser (Boulevard-Leser haben auch sonntags nie Zeit), wüßte nichts mit der Rätselschlagzeile anzufangen. Also quält er sich zur viel kleineren, schwarz-weißen Unterzeile runter: „Beim CSU-Parteitag tritt Horst Seehofer bösen Gerüchten über seinen Gesundheitstand entgegen“. Ahaaa, der Kerl ist krank! Was hat er? Alzheimer? Krebs? Herz? Nichts. Selbst wer die meterlange Story zweimal liest – nichts! Im 2. Absatz hilft aber der SPIEGEL, hinlänglich bekannter „Chef-Internist“ Deutschlands, mit der ersten „Diagnose“. Dr.SPIEGEL stützt sich dabei leider nicht auf Journalisten- Kardiogramme, also Fakten! Fakten! Fakten“, sondern auf einen anonymen „Weggefährten“. Und der teilte dem Consilium aus SPIEGEL- und BamS-Leser was über  Seehofers beängstigenden (?) Zustand mit: „Kommt schnell ausser Atem, wirkt fahrig, zeigt alle Anzeichen eines Burn-outs …“

Mal abgesehen davon, dass die von und für die Journaille (und Arzt-Kassen) erfundene Modekrankheit vorher schlicht „reif für die Insel“ hieß: Seehofer ist 69!! Wann darf einer endlich mal außer Atem kommen? Mit 109?  “Dr. SPIEGEL” aber darf in BamS sogar noch ein “CSU-Vorstandsmitglied“ zu Wort kommen lassen, offenbar nicht nur Kardiologe, sondern sogar Neurologe und Psychologe: “Getuschelt (ge-tu-schelt!!) wurde, dass er einen Schlaganfall erlitten haben soll (!!). Aber dann eine ‘ironische’ SMS verschickt habe: “Das stimmt nicht. Ich bin schon gestorben.”

Typisch Drehhofer? Soweit jedenfalls die “Diagnose” von Dr.SPIEGEGL  in Bild am Sonntag. Wo das in der Unterzeile versprochene Bulletin der Bams-Ärzte bleibt – “Böse Gerüchte über seinen Gesundheitszustand”? Seufz. Schlagzeilen „dürfen“ lügen. Jedenfalls übertreiben. W e n n sie anschließend die Leiche “scharf dementieren” lassen, dass sie tot ist. Wie Seehofer in BamS: “Der Wahrheitsgehalt ist bei null.” Und dann auch dem letzten guten Dummerchen Schlafpulver in die Äugis streut: “Die kennen mich nicht wirklich.” … Aber schon mal beim Thema Seehofer und CSU, kann BamS jetzt wie beabsichtigt losledern: Die CSU hofft auf ein weißblaues Wahl-Wunder … Die schlechten Umfragewerte (35%) …Ergo, denkt der Leser, wie erhofft: Nicht Merkel muß weg – Seehofer muß weg!! Beim CSU-Parteitag bekam er ja auch “deutlich weniger Beifall als Markus Söder (51)“.

Schließlich habe Seehofer mit ja auch mit “Masterplan” und anderen “Vorstößen zur Flüchtlingspolitik” für “zu viel Unruhe” gesorgt. Und so ist BamS wieder auf Linie: „In Berlin spitzt sich die Koalitionskrise zu … Die SPD verlangt den Rücktritt von Verfassungsschutzpräsident Maaßen.“ Nach BamS-Informationen: „Bleibt Maaßen, ist die Große Koalition am Ende. “

Als wenn die “Toten Hosen” der SPD je einen vollen Fleischtopf stehen gelassen hätten. Nicht mal bei der Guillaume-Affäre. Da ließen sie lieber Willy Brandt kippen, holten schnell einen Neuen. Damals hatten sie wenigstens noch einen – Helmut Schmidt. Heute haben sie nur den Mond/in von Wanne-Eickel …

2.Schlagzeile “So geht’s beim Verfassungsschutz zu”

Ein “Investigativ-Reporter” namens Lars Petersen war letzten Dienstag im Schloß Charlottenburg. Verfassungsschutzpräsident Maaßen war Gastgeber, begrüßte “trotz massiver öffentlicher (von Journaille und TV-Kanaille) Kritik, lächelnd jeden der 800 Gäste per Handschlag“… Schlimmer:  Immer wieder sei das Wort „Vertrauen“ gefallen. Doch „Insider“ berichten BamS von einem „Klima voller Mißtrauen“, das die „Arbeit lähmt“.

Das Tolle an Insidern: Man kann sie jederzeit haben und fragen. Dafür werden sie ja bezahlt. Dafür dürfen und müssen sie aber auch sagen, was der Journalist will … Am liebsten, was nur der Insider sieht, sonst keiner. Und der Redakteur sich wünscht. Und Lars, der Jungspunt mit den dramatischen Geheimratsecken, wünscht sich heute „Agenten-Klima“.  Also „behauptet“ ein „hochrangiger Verfassungsschützer“ (???), dass Hinweise über die AfD im Bundesamt „einfach liegen bleiben“ …“sechs Monate unbearbeitet“ … „Beweisen lässt sich das (freilich) nicht“ … „Doch Geschichten wie diese gibt es zuhauf“ …

Klar, wer kann schon beweisen, dass es nachts kälter ist als draußen“? Und wer zählt die Lügen der Lügenbarone von Berlin bis Brüssel? Aber Lars ist ein ehrenwerter Mann, er liebt halt „gefühlte Wahrheiten“, „zitiert“ wieder besagten „ hochrangigen Verfassungsschützer“, diesmal sogar mit einem „heiklen Vorwurf“: Wir konnten nicht sichergehen, dass Informationen über die AfD an Maaßen, gleich an die AfD gehen“ (deutsch: von Maaßen durchgesteckt werden).  Dann aber läßt der Lars doch lieber „ein Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiuns“ die „Unterstellung von zu großer Nähe zur AfD“ abwiegeln: „Es gibt persönliche Animositäten zwischen Herrn Maaßen und einigen Länderchefs“.

Ach so … Dafür drischt der BamS-Banause seinen letzten „Trumpf“ auf den Tisch seiner Chefredakteuse: „17 Jahre nach (Osama Bin Ladens) „9/11“ gebe es immer noch keine gemeinsame Definition, was ein gewaltbereiter Islamist ist, läßt er wieder „einen Verfassungsschützer“ zischeln. Gottseidank, diesmal keinen „hohen“. Aber hört sich doch gut an, Frau Chefredakteuse, oder?? Jau, Junge, Hammer!

Und so kann Marion Horn 53 und gut in Futter, entspannt im Kommentar philosophieren: „Altern ist Leben für Fortgeschrittene“: „Die ist doch schon Mitte 50!“ –„Ist der dem noch gewachsen?“ Natürlich fragt Mollimaus Marion nicht sich selbst, neiiiin, die Mitfünfzigerin stellt die Frage pars pro toto lieber „Ihm“, also dem Mann schlechthin. Und seufzt: „Wer nicht jung ist, ist raus. Alt, blöd, langweilig. Im Job nichts mehr zu erwarten, im Leben auch irgendwie lästig. Und sucht Trost bei TV-Wunderphilosoph Dr. Eckart von Hirschhausen: „Altern ist Leben für Fortgeschrittene … Die meisten seien mit 57 besser drauf als mit … 37“.

Ist da doch mehr als „Flurfunk“? Will Ober-Chef Julian Reichelt (38) bei BamS doch endlich lüften und liften? Friede ist jugendliche 76, so gesehen, bist Du mit 53 doch quasi Teenager, Molli-Mops. Wenn nur nicht die Sache mit der beschissenen Auflage wäre …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Die BILD wird in Kürze wegen Käufermangel eingestellt werden. Bemerken werde ich es erst durch einen entsprechenden Bericht Herrn Bartels bei PI.

  2. Teufelskreis
    17. September 2018 at 07:24
    Die großen Meinungsmedien (Zeitungen) sind schon lange nicht mehr Auflagen oder Klick abhängig.
    Sie werden aus den Trögen „gegen Rechts oder pro Demokratie“ versorgt.

    xxxxxxxx

    Vielleicht haben Sie Recht. Es wird allerdings lächerlich werden, wenn die Zeitungen nicht mehr gekauft werden und trotzdem noch produziert werden.

  3. Die haben eben nichts bei BILD und BamS gegen Maaßen.

    Nichts wirklich wirksames.

    Außer Lügen und Fakenews.

    gut herausgearbeitet.

    und so erfahre ich auch von der wirklich lustigen SMS „bin schon tot“ von Seehofer-Drehofer.

  4. Eigentlich les ich ja Bartels Kommentare gern.

    Aber hier geht mir ein Punkt gehörig gegen den Strich:

    „Burn Out“ ist KEINE erfundene Modekrankheit! Ich finde es unverschämt von Menschen, die keine Ahnung von dieser Krankheit haben, dies immer lächerlich zu machen!

    Mein Mann war zwei Jahre daran schwerst erkrankt (Klinik-Aufenthalt, schwere Antidepressiva eingeschlossen)
    Was betroffene Patienten und deren Angehörige da mitmachen, kann ein Bartels in keinster Weise erahnen!

    Also, auch für ihn gilt: Einfach mal die Schn… halten, wenn man keine Ahnung hat!

  5. Vielleicht kann PI dazu recherchieren:

    „20-Jähriger stirbt bei Angriff in Neumünster

    Neumünster (dpa/lno) – Ein 20-Jähriger ist in Neumünster auf offener Straße angegriffen und tödlich verletzt worden. Der junge Mann sei trotz schneller notärztlicher Versorgung am Sonntagmorgen im Krankenhaus gestorben, teilte die Polizei mit. Zu den Umständen der Tat, der Art der Verletzungen und dem oder den Tätern wollte ein Polizeisprecher nichts sagen. Auch zur Nationalität des Opfers wurden keine Angaben gemacht. Warum der 20-Jährige angegriffen wurde, sei unklar. Die Polizei suche dringend Zeugen, hieß es. Der Tatort liegt vor einer Postfiliale in der Nähe des Bahnhofs.“

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article181551882/20-Jaehriger-stirbt-bei-Angriff-in-Neumuenster.html

  6. Am besten liest man diese Schundblätter überhaupt nicht mehr. Es gibt wesentlich bessere und vor allem logisch informativere Quellen. Eine Meinung kann sich auch heutzutage niemand mehr wirklich bilden, da die Zeitungen den gleichen Mist verbreiten. Da hilft dann einfach nur noch das eigene Empfinden zu mobilisieren.
    Dann macht es klick und der Hirnkasten bekommt ausreichend Futter. In einer Zeit in der man auf seine Herrin hören muss, sollte jeder begriffen haben, dass es hier um wirkliche Sado Maso “Spiele“ geht. Da geht niemand unbeschadet hinterher zur Arbeit… Und übrigens mal so am Rande: ICH KENNE KEINEN RECHTEN DER SICH VERMUMMT! Kenn ich NICHT. Ehrlich gesagt habe ich auch noch NIE einen gesehen. Wenn es Personen gibt die sich hier vermummen, dann snd es die LINKEN oder- na Ihr wisst schon…
    Also noch einen kleinen Tipp: Die Kettenhunde der Machthaber (Nahles, Stegner, Roth) sind ohne Zähne wenn man denen einen Maulkorb anlegt. Und dieses geht nur mit dem Wählen einer wirklichen DEMOKRATISCHEN Partei. WIR sind das Volk. Die anderen im Prinzip nur die von UNS bezahlten Sesselfurzer. So schauts nämlich aus.

  7. Burn Out – ist eine Folge von einer unterdrückten Arbeiterschaft. Die sich jeden Tag den Arsch für den „Staat“ abarbeitet – immer mit der Angst zu leben wegen einem Furz seinen Job zu verlieren. Und genau dieses erzeugt dann am Ende den Angstauslösenden Burn Out. Wobei ein Burn Out ist für MICH ein durchdrehender Reifen aus Folge eines Kraftübertragenden V8… Hier wäre das Wort eher als Kräftemangel zu bezeichnen und NICHT als Burn Out! Denn erst überschüssige Kraft erzeugt einen Burn Out! Hier beim Krankheitsbild ist es eher das absolute Gegenteil. Fazit: der von Ärzten als allgemeinen bezeichnete Burn Out ist in Wahrheit ein totaler Wegfall der menschlichen Leistung! Leistung = das Ergebnis einer verrichteten Arbeit. PUNKT

  8. „Kommt schnell ausser Atem, wirkt fahrig, zeigt alle Anzeichen eines Burn-outs …“

    Die Beschreibung ist nicht schlecht!
    Der Mann scheint den Gesundheitszustand hervorragend zu kennen.

    Frau Dr Merkels first Bettvorleger ist wirklich fahrig und völlig unkonzentriert. Er halluziniert Abkommen, die außer ihm niemand geschlossen haben will, er vergisst, ob jemals eine Unterschrift geleistet wurde oder nicht.

    Dass er schnell außer Atem kommt, ist jedem klar. Nach jedem zweiten entschiedenen „Nein!“ muss er sich erst einmal hinsetzen und tief verschnaufen, komm dann zu stammeln: ja doch.

    Und Burnout? Natürlich!
    Als Deutscher Innenminister hat er nur die Kraft, sich noch ein klein wenig um die Bayerische-Österreichische Grenze zu kümmern. Für den Rest der deutschen Grenze langt es schon lange nicht mehr.

    Der Tanzbär dreht seine letzten tapsigen Runden und ein guter Teil des Publikums glaubt immer noch, den bayerischen Löwen Vorsicht zu haben

  9. So liest man deutschENhassende Zeitungen:

    Demonstrationen in Köthen: DEUTLICH MEHR BÜRGER ALS KPD/ZIVILGESELLSCHAFT.
    Viele Deutschlandfahnen wehen, auf Plakaten stehen Aufschriften wie: „Wir sind Chemnitz! Wir wollen keine Messermänner“, auf einem Transparent ist „Danke Herr Maaßen für die Wahrheit“ zu lesen.
    http://taz.de/Demonstrationen-in-Koethen/!5535946/

  10. Realist
    17. September 2018 at 08:06

    Leider ist es trauriger Trend geworden, irgendwelche englisch klingende Wörter zu benutzen, auch wenn es null Sinn ergibt.

    – händeln (!)
    – come in and find out (komm rein und finde wieder raus (Douglas)
    – Back Shop (Rückenladen)

    Hauptsache irgendwas dahergeplappert.

  11. Heute MORGEN über einen ostfriesischen Friedhof 1 Motoriges Flugzeug abgestürzt. Bis eben schon 50! Leichen geborgen!!! … So kanns kommen!

  12. Am 7. September wurde mitten in Frankfurt ein 20-Jähriger Jude in der Nähe der Hauptwache von zwei Südländisch bezw. Arabisch aussehenden Männern angegriffen. Zu der Attacke kam es nachdem ein zunächst gutmenschliches Gespräch nach einem Clubbesuch in der Frage an den 20-Jährigen mündete, welcher Landsmann er sei und der Mann sich als „halber Israeli“ zu erkennen gab und auch bejahte, Jude zu sein. http://www.fr.de/rhein-main/das-bringt-der-tag-angriff-auf-juden-mitten-in-frankfurt-a-1584159. Herr Schuster arbeitet zur Zeit noch daran wie er die Tat in die Schuhe der AfD schieben kann.

  13. Vor ca drei Jahren hatte ich einen Hetzbericht über PI im „Schweinfurter Tagblatt“ gelesen, ich kannte PI bis dahin gar nicht! Das hat mich natürlich neugierig gemacht, und seitdem bin ich täglich auf dieser Seite! Das „Schweinfurter Tagblatt“ habe ich zu Anfang 2018 gekündigt, spare dadurch über 400 Euro im Jahr und schone meinen Magen! Das „Schweinfurter Tagblatt“ ist genauso ein verkommenen Lügenblatt geworden wie die meisten Zeitungen!

  14. …schönes und zuverlässiges Beispiel und was lernen wir daraus? Grob gerechnet sind mindestens fünfzig Prozent der Durchschnittsbevölkerung über unsere Lug- und Betrugsregierung vollstens im Bilde, verweigern sogar den Konsum der Lügenjournaille, aber nur knapp fünfzehn Prozent drücken dies durch ihr Verhalten an der Wahlurne aus? Wer hier nicht den grössten Wählbetrug in der Menschheitsgeschichte erkennt, der verdient es tatsächlich, vollverblödet hinters Licht, respektive zum Metzger geführt zu werden.

  15. Hab jetzt die Faxen dicke! Wann wird das Kanzleramt erstürmt?

    Merkelregime vor Gericht inklusive der Millionen Helfershelfer in den Behörden und den Medien!

    Neumünster, man wird von mal zu mal WÜTENDER.
    Die Kuffnucken schlachten uns ab und keiner tut was gegen die kriminellen Ermöglicher in der Politik.

    https://twitter.com/DieMehrheit/status/1041378703383519233

    Trump, Mr President bitte helf uns!

  16. …wünscht mir Glück, Leute, nach drei Jahren bin ich endlich aus der Moderationsfalle, die ist fast so grausam wie eine Sperre bei facebook. So kann man wieder arbeiten!

  17. Das Lesen der Goebbelschen Schreibtischmörder-Lügenpresse
    der Merkeljunta ist Feindbeobachtung… und bitte stets mit AdBlockern.
    Die Verlogenheit von „Zeit“ „Tagesspiegel“ „Spon“ und erst recht der
    GEZ-Verbrecher-Medien ist abartig und verbrecherisch.
    Die „Zeit“ Überschriften von heute… Goebbels wäre stolz:

    „AfD Bayern: Wer ist der Agent Provocateur?
    Franz Bergmüller will für die AfD in den bayerischen Landtag.“

    „Fremdenfeindlichkeit: „Rechtsextremismus gefährdet unser Wirtschaftsmodell“

    „Fünf vor acht
    Migrationspolitik: Die wahren Ängste der Deutschen“

    „Sachsen: Der falsche Mensch
    Als Journalistin bin ich nach Sachsen gezogen, um die Region kennenzulernen. Ich habe gelernt: Das Bundesland wird unterschätzt. Auch in seiner Fremdenfeindlichkeit.“

    „Köthen: Wieder Rechte Demo und Proteste in Köthen
    Die Hochschule in Köthen riet ausländischen Studenten, die Straßen der Stadt zu meiden: Pegida und „Zukunft Heimat“ demonstrieren, treffen aber auf starke Gegnerschaft.“

    „Bundeswehreinsatz: Ministerium verteidigt Drohneneinsatz in Mali
    Bundeswehreinsatz: Ministerium verteidigt Drohneneinsatz in Mali“

  18. „Insider“ sind wie die „Experten“

    „Nach Meinung von Experten könnte dies dazu führen, dass….“

  19. Da die Lumpenpresseerzeugnisse abfärben, kann man sie noch nicht mal zum abwischen des Hintern nehmen. Allerdings zum Mücken totschlagen taugen sie bedingt.

  20. Realist 17. September 2018 at 08:06

    Burn Out – ist eine Folge von einer unterdrückten Arbeiterschaft. Die sich jeden Tag den Arsch für den „Staat“ abarbeitet – immer mit der Angst zu leben wegen einem Furz seinen Job zu verlieren. (…)

    * * * * *

    Gut beschrieben. Selbst in nächster Umgebung erlebt.
    Das Krankheitsbild war wohl schon länger bekannt als „Nervenzusammenbruch“
    oder halt wie Bartels schreibt „reif für die Insel“.

    Jedenfalls hängt die „Erscheinung“ unmittelbar mit unserer Knechtschaft zusammen!

  21. Mensch, lieber PETER BARTELS, lass´ doch die BLÖD-Zeitung links liegen, wo sie hingehört!
    Und lass´ doch den wie gedruckt lügenden „Printmedien“ ihren verdienten Sturz ins Bodenlose…
    Ärgerlich wird´s nur, wenn die den Weggang ihrer Leser durch Kooperation mit den öffentlich-rechtlichen Agitprop-Sendern für Volksaufklärung und Propaganda kompensieren, um so auch „materiell“ ihren Exitus heraus zu zögern.
    Und das mit uns abgepressten GEZwangsabgaben, was nun wirklich ärgerlich ist.

    Schlimm genug, allein das wöchentlich in phoenix laufende „Rededuell“, das sich ein narzisstisch gestörtes, hyperaktives Augsteinchen Junior mit seinem leibeigenen Sparringspartner Blome liefert, und das außer der warmen Luft bzw. der üblen Winde („im Zweifel stinkt´s“), die bei Flatulenzen entstehen, nichts hervorbringt!

    Selbst, wenn die gedruckten „Qualitätsmedien“ – mit ÖR-Subventionierung – nur noch 100.000er-Auflagen haben würden, wie die „Zentralorgane“ der DDR-Blockparteien, und sämtliche „unserer“ heutigen Blockparteien bei stetem Wählerschwund nur noch bei zehn Prozent herumkrebsten (die SPD ist schon soweit!), werden sie versuchen, ihre verlogene Deutungshoheit zu bewahren.

    Inzwischen zielen sie auch gar nicht mehr so sehr darauf ab, die „Mehrheit“ der erwerbstätigen Mehrheitsbevölkerung irgendwie zu erreichen, sondern vor allem ihre Anhänger bei der Stange zu halten, und sich selber zu bestätigen und gutmenschlich gegenseitig zu befriedigen.

    Dem diente offenbar auch die gestrige Volksfront-Stuhlkreisrunde von Anne Will, bei der „man/frau“ quasi unter sich war. Eigentlich fehlte zur Vollständigkeit nur noch ein/e Vertreter/in der anarchistischen FAU, der mao-stalinistischen MLPD oder der zonen-(n)ostalgischen DKP.

    Dass die AfD, ja nicht einmal mehr die CSU, ein- bzw. vorgeladen werden, wenn man über sie herzieht, gehört zum „politischen Stil“ des System Merkill 2.0, wobei der CSU auch nichts mehr nützt, wenn sie in die Agitprop-Chöre gegen „Rechtsextremismus“ und „Fremdenfeindlichkeit“ einstimmt.
    Das Schema des „K(r)ampfs gegen Rechts“ ist klar: CSU = AfD = rechtsextrem = „Nahzi“.
    Differenzierungen finden nicht mehr statt, Gefangene werden nicht mehr gemacht – seit Chemnitz!

    Dabei ist das minimalistische „Weltbild“ der Antifa-Einheitsfront, von den gewalttätigen G20-Gegnern bis in Merkills DDR-CDU, durch und durch verlogen, wie jeder sofort sehen kann, der (noch) hinsieht.
    „Distanzierungen“ gegenüber Linksaußen gibt es nicht mehr (zu schade, dass es die RAF nicht mehr gibt!) – und sofern ein ganz realer Faschismus nur türkisch und ISlamisch ist, gilt er als bevorzugter Bündnispartner!

    So akzeptieren namentlich Grüne und SPD den tatsächlichen Rechtsextremismus „deutsch-türkischer Mitbürger“, die „zuhause“ faschistisch, nämlich für AKP und MHP votieren, wenn sie dann mit ihren Doppelpässen ausgestattet, hierzulande rot-grün wählen, wohl wissend, wer ihre Interessen am nachhaltigsten vertritt.
    Die Statthalter und Gauleiter von Erdogans fünften Kolonnen bei uns, namentlich die der AKP, begannen ihre sinistren „Politikerkarrieren“ in SPD und bei den Grünen, wie z. B. Ozan Ceyhun!

    Die Mehrheit der „Deutsch-Türken“, nannte gestern in einem Gespräch bei 3sat der deutsch-türkische Journalist Hasan Cobanli, „schlimmer als die Türken in der Türkei selber“, was ihre Unterstützung für Erdogan betrifft, und dies nämlich ganz ohne äußere Not und äußeren Druck.

    Ich denke, damit hat Cobanli etwas richtiges gesagt, denn diese „Minderheit“ hierzulande vertritt mit ihrem kulturnarzisstischen Bezug auf ISlam und „Türkentum“ einen ganz konkreten Faschismus, der mit seinem fremdgesteuerten Machtanspruch und seiner kulturfremden Loyalität unverhohlen gegen die Interessen und die Souveränität unseres Landes gerichtet ist (außerdem auch noch in erheblichem Umfang auf unsere Kosten!).

    Gerade wegen dieser destruktiven Rolle aber sieht ein linksgrüner Mainstream in diesem realen Faschismus einen geeigneten Verbündeten, so dass der unsägliche und abgehalfterte SPD-´chulz vor allem auch diese bevorzugte und gehätschelte „Minderheit“ meint, wenn er gegen den („biodeutschen“!) „Rechtsextremismus“ pöbelt (von „Rechtspopulismus“ war noch bis gestern die Rede!)

    Aber auch wenn der linksgrüne Mainstream die Gesellschaft gemäß verschiedener 68er-Fieberphantasien in exotische, perverse, asoziale und kriminelle (manche alles zusammen!) „Minderheiten und Randgruppen“ atomisieren und auf-spalten möchte, so tut er doch alles, um namentlich die „muslimische Minderheit“ demographisch und durch steten Nachschub in eine gesellschafts-, staats- und in jedem Fall demokratiezerstörende Mehrheit zu verwandeln!

    Zu den ohnehin vorhandenen „Deutsch-Türken“ als ausgemachter Problemgruppe kommen jetzt millionenfach die levantinischen und maghrebinischen Merkill-Gäste mit ihrem traditionellen Judenhass, sozusagen das größte Kollektiv von Judenhassern seit der Hitlerbewegung im Land, was aber die Blockparteien nicht hindert, sowohl nieder- wie einträchtig vom „Antisemitismus“ der AfD zu schwurbeln, und auch gestern wieder bei der Will.

    Da wird dann auch ein Koscher-Restaurant in Chemnitz gezeigt, dessen jüdischer Wirt mehrere Tage nach den Demonstrationen in Chemnitz erklärte, er sei „auch Opfer“ eines Anschlags geworden, und er laufe bald doch besser ohne Kippa herum – was er in Neukölln auf jeden Fall längst tun müsste, und das ganz sicher nicht wegen „biodeutscher Nahzis“!

    So, jetzt bin ich etwas von der BLÖD-Zeitung abgekommen…
    Aber die Will gestern muss man gesehen haben, um zu verstehen, was da zusammengebraut wird. Übrigens mit dem Grünen Robert Habeck haben die noch was Großes vor. Den sieht man inzwischen fast öfter in den „Qualitätsmedien“ – als selbst die Merkill selbst!

  22. Selbst wenn die Presse einmal tatsächliche Verhältnisse abbildet, dann lügt sie noch dabei.
    Kölner Stadt-Anzeiger: Umgangston in Notaufnahmen wird härter – Personal bedroht

    Jedermann weiß, von wem die Bedrohungen und die Gewalt in Krankenhäusern ausgehen. Aber der Autor des Artikels schreibt: „Es seien allerdings keine Schwerpunkte erkennbar, etwa in Bezug auf einzelnen Stadtteile. Alter und Herkunft der Angreifer.“ (Original-Schreibung)
    Ist klar, der Autor möchte nicht entlassen werden wie Maaßen wegen wahrer Aussage.

    https://www.ksta.de/koeln/koelner-kliniken-der-umgangston-in-notaufnahmen-wird-haerter—personal-bedroht-31275078

  23. 1.) Den Nachrichten-Fälschern der Print-Medien wirtschaftlich schaden !

    2.) Jeder kann etwas tun.

    3.) Im Supermarkt bei den Magazin-/Zeitungsauslagen:

    4.) Oberstes Exemplar nehmen und verkehrt rum zurückstellen.

    5.) Natürlich nur “versehentlich“.

    6.) Also daß man dann auf die Rückseite blickt.

    6.) Das links-agitatorische Hetzblatt “Spiegel“ bietet sich an.

  24. Nun auf der Zielgeraden zum Wahlerfolg der Etablierten – haha – werden alle Mittel eingesetzt, um auf die AfD einzudreschen.
    Die sogenannten Tageszeitungen zeigen unisono ihre hässlichste Fratze. Auch meine langjährige Abo-Zeitung, die Frankfurter Neue Presse ist von ursprünglich neutral deutlich nach links gerückt. Immer druff auf die AfD und vor allem auf Maaßen.
    Obwohl ich nicht alles gut heiße, was von der AfD geboten wird, werde ich sie auf jeden Fall wählen. Und ich hoffe, dass es auch viele meiner ehrbaren „deutschen“ Mitbürger so machen werden.

  25. Selbsthilfegruppe 17. September 2018 at 07:53; Hatten wir schon mal nen plötzlich aufgetretenen Schlaganfall? Herzinfarkt kam ja neulich erst. Milzversagen, Leberzirrhose, Asthmaanfall wären auch noch denkbare Todesursachen.

    Freya- 17. September 2018 at 08:27; In Nürnberg wird in so nem Fall wegen Mordversuch ermittelt, nicht bloss wegen Körperverletzung.

    Zwiedenk 17. September 2018 at 09:51; Dann hast du zusätzlich zu den zerbaazten Fliegen auch noch Druckerschwärze am Fenster, der Wand.

    Colonia2 17. September 2018 at 11:30; Welcher in die Notaufnahme eingelieferte hat schon ein Messer dabei, das sind doch fast ausschliesslich Leute einer bestimmten „Religion“, die auch für den Löwenanteil allah Messerangriffe verantwortlich zeichnet.

  26. Gerüchte um Seehofer-Krankheiten dienen dem Ziel, ihm einen Abgang aus gesundheitlichen Gründen zu bereiten, den Boden für einen derartigen Abgang vorzubereiten.

  27. Ich wähle auf jeden Fall die AfD. Egal, was ihr vorgeworfen wird, besonders daß sie Teil des Systems ist. Ich kann mir gut vorstellen, daß, wenn die AfD die Macht hat, dieses System durch ein demokratischeres System ersetzt. Die meisten anderen Gruppierungen sind immanent mit diesem System verflochten. Die FDP beweist dies jeden Tag. Gestern hielt sie noch zu Massen, heute lässt sie ihn fallen. Eben: Umfaller im Dienst.

  28. Die Mainstream-„Zeitungen“ sind längst schon zu Propagandablättern
    verkommen.
    Die ähneln sich wie ein Ei dem anderen,
    zu mindesten, wenn es um die gegenwärtigen wichtigen Themen
    geht.

Comments are closed.