Print Friendly, PDF & Email

„Ich würde auch demonstrieren, wenn ich sehe, dass die israelische Armee am Grenzzaun Dutzende Palästinenser einfach hinrichtet.“ Mit dieser Aussage hat Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (67, SPD) am 27. September 2018 in der Bremischen Bürgerschaft tief blicken lassen. Antisemitismus – einer der drei D auf Juden als Individuen oder Kollektiv angewandt: Delegitimieren, Dämonisieren, Doppelmaß.

Anlässlich des türkischen Militäreinsatzes in der nordsyrischen Provinz Afrin vor rund einem halben Jahr, der deutschlandweite Kurdenproteste auf den Straßen in unseren Großstädten auslöste, hatte die Bremer CDU-Fraktion bereits am 29. Mai 2018 eine Große Anfrage mit dem Titel „Sicherheit in Bremen nicht durch ausländische Konflikte und importierten Extremismus gefährden“ in den Bremer Landtag eingebracht.

Als Tagesordnungspunkt aufgerufen wurde die Große Anfrage der CDU-Fraktion auf der letzten Sitzung der Bremischen Bürgerschaft am 27. September 2018. Als letztem Redner in dieser Debatte gebührte Bremens langjährigem Innensenator Ulrich Mäurer (SPD), ein Alt-68er wie er im Buche steht, das Wort.

In Bezug auf die seinerzeit heftigen Demonstrationen von zehntausenden Palästinensern am israelischen Grenzzaun, die unter extremer Gewaltanwendung gegen die Politik Israels und den Vereinigten Staaten protestierten, gab der Altlinke SPD-Politiker in freier Rede dann u.a. den oben und im Video aufgeführten Anti-Israel-Ausspruch, der auf den bei vielen Linken tiefsitzenden Antisemitismus hindeutet, zum Besten.

Man stelle sich nun einmal vor, diesen Ausspruch hätte ein Provinzpolitiker aus der vorletzten Reihe der Alternative für Deutschland getätigt und es gäbe ein Videomitschnitt dieser Rede…

Nicht so in Bremen.

Als erstes durfte der langjährige Bremer Grüne Hermann Kuhn, ehemaliger Funktionsträger und Bürgerschaftskandidat für den Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) und Redakteur der Kommunistischen Volkszeitung (KVZ), in seiner heutigen Funktion als Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) Bremen/Unterweser e.V., mit einem wachsweichen Brief (PDF-Dokument) dem mit einer deutlich antisemitischen Aussage aus den Fugen geratenen SPD-Innensenator zur Seite springen:

Lieber Herr Mäurer,
ich bin hingewiesen worden auf Ihren Redebeitrag in der Bremischen Bürgerschaft am vergangenen Donnerstag, in der Debatte über die Frage, ob und wie politische Konflikte anderer Regionen hier ausgetragen werden können. Sie haben dort gesagt: „Und ich würde auch demonstrieren, wenn ich sehe, dass die israelische Armee Dutzende von Palästinensern am Grenzzaun einfach hinrichtet.“

Dieser Satz kann so nicht stehen bleiben; er stellt Ursache und Wirkung auf den Kopf und delegitimiert das Recht der israelischen Regierung, die Grenzen ihres Landes zu schützen. Tatsache ist, dass der „Marsch für die Rückkehr“ keineswegs eine friedliche Demonstration gewesen ist, auch wenn einige der ursprünglichen Initiatoren vielleicht diese Absicht hatten. Aber die Hamas hat diese Aktion vom ersten Tag an übernommen und sie nicht nur in der Agitation („Wir holen uns unser Land zurück“ – und mit „unser Land“ ist das ganze Land zwischen Mittelmeer und Jordan gemeint), sondern auch real zu einer aggressiven Aktion gemacht. Zu einer Aktion im von der Hamas selbst so erklärten und bezeichneten „Krieges gegen Israel“. Nicht umsonst spricht die Hamas ja von einem „Waffenstillstand“, wenn sie ein paar Tage taktische Ruhe anbietet.

Daher wurden bei den Demonstrationen am Grenzzaun nicht nur Spreng- und Brandsätze geworfen und israelische Soldaten angegriffen, es wurden auch Versuche unternommen, den Grenzzaun zu zerstören und zu überwinden. Die israelische Armee hat immer und wiederholt davor gewarnt, sich der Grenze zu sehr zu nähern und die Konsequenzen erklärt. Die Jubelfeiern der Hamas bei der Beerdigung von Opfern dieser Auseinandersetzungen haben zudem offenbart, dass diese Menschen in der großen Mehrzahl Militante der Hamas waren; die Frauen und Kinder wurden als Schutzschilde mobilisiert.

Auch die anderen Kriegsmitteln der Hamas sind keineswegs harmlos; das gilt für die Raketen, die Tunnel wie für die Ballons mit Feuer und Sprengsätzen, die bereits viele tausend Hektar Land in Israel zerstört haben; neuerdings mit bunten Bildern und Süßigkeiten bestückt, damit israelische Kinder verführt werden, damit zu spielen.

Kurz gesagt, es handelt sich nicht um einen Polizeieinsatz, sondern um die Sicherung einer Staatsgrenze gegenüber aggressiven Angriffen. Damit haben Sie und wir Gottseidank keine Erfahrung; aber das sollte nicht bedeuten, dass wir die Situation so dramatisch falsch interpretieren, wie Sie das in Ihrer Rede getan haben.

Freundliche Grüße,
Hermann Kuhn

Im ausführlichen Beitrag zur Thematik von Radio Bremens Regonalnachrichtensender buten un binnen, wird Kuhn, der für Radio Bremen zugleich im Programmbeirat beim Ersten Deutschen Fernsehen sitzt, ganz am Schluß mit folgenden Worten zitiert:

„Obwohl er die Bürgerschaftsrede kritisiert, Antisemitismus wirft Hermann Kuhn dem Senator nicht vor.“

Nur wenige Stunden später hat der für Bremens innere Sicherheit verantwortliche Senator seine „umstrittene Äußerung“ öffentlichkeitswirksam zurückgenommen. Der Rest der von Linksaußen-Journalisten (Brüdern im Geiste) dominierten Presselandschaft fügt sich brav – Thema erledigt!

Aktualisierung 15:30 Uhr:

• Jan Timke: Gruppe BIW fordert Mäurer zum Rücktritt auf

• BILD: „Er macht Judenhass hoffähig!“

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

122 KOMMENTARE

  1. Die im Zentralrat organisierten Juden finden doch die AfD so böse und rechtspopulistisch, dann können sie ja bei den Sozis für Ordnung sorgen, deren Positionen sie für so schützenswert halten.

    Herr Schuster, übernehmen Sie! 😉

  2. Genau dieses widerwärtige Zusammenspiel der linksradikalen Israelhasser in Politik und Medien trägt dazu bei, dass solche Aussagen bei der Bevölkerung salongfähig werden. Man kann das anhand der Kommentare prima ablesen.

  3. „… Ballons mit Feuer und Sprengsätzen, die bereits viele tausend Hektar Land in Israel zerstört haben; neuerdings mit bunten Bildern und Süßigkeiten bestückt, damit israelische Kinder verführt werden, damit zu spielen… “

    xxxxxxxxxx

    Greuelpropaganda

  4. Man sollte das nicht überbewerten. Herr Mäurer hat sicherlich seit vielen Jahren Hirnleistungsstörungen.

    Wir sollte lieber die SPD loben, daß sie mit ihrem All-In Inklusionsprogramm auch Vollidioten noch eine dritte und vierte Chance gibt. Sie hatte sogar den lobenswerten Mut, echte Trottel zu Parteivorsitzenden und Kanzlerkanditaten zu ernennen, völlig unabhängig von Intelligenz, Charakter, Moral oder so etwas Mega-Pfui wie Bildung.

  5. Dazu hat Jürgen Fritz ein paar unumstößliche sachliche Tatsachen beschrieben.
    Ich sag es mal mit meinen eigenen Worten: Mit dummen Menschen kann man nicht diskutieren und die gehören ganz sicher nicht in ein Parlament. Das ist der ganze Jammer dieser miesen verbrecherischen Politik!

    Abkoppelung von der Realität – das Schweben in einer Welt des Wunschdenkens
    Grün-linke Gutmenschen sind – und ich sage das nicht einfach so dahin – krank. Nicht körperlich, sondern geistig-psychisch. Daher ist es auch weder sinnvoll noch empfehlenswert, sich auf größere Diskussionen mit ihnen einzulassen. Warum nicht?
    Warum Sie mit psychopathologisch gestörten grün-linken Gutmenschen nicht diskutieren sollten
    https://juergenfritz.com/2017/02/23/warum-sie-mit-psychopathologisch-gestoerten-gutmenschen-nicht-diskutieren-sollten/

  6. Es ist interessant, wenn ein Politiker, der noch nie aus seinem Nest gekrochen ist, polemisch mit Fake News sich zur Weltpolitik äußert. Der Innensenator sollte nicht ablenken, sondern seine Hausaufgaben machen.

    Bremen ist Hochburg für Straftaten 13.5 Straftaten pro 100k Einwohner!

  7. Coesfeld
    Kampagne gegen den Moschee-Bau

    Coesfeld. „Kein Kommentar“, sagt Sener Bozdere, Vorsitzender des Türkisch-Islamischen Kulturvereins Coesfeld, mit Blick auf eine Kampagne des Vereins „Bürgerbewegung Pax Europa“ (BPE), der gegen den Moschee-Bau in Coesfeld zu Felde zieht. Flyer, in denen der rechtspopulistische, anti-islamische Verein mit Hauptsitz in Naumburg/Sachsen-Anhalt seine Argumente gegen den Bau der Moschee an der Hansestraße aufführt, fanden zahlreiche Coesfelder in den vergangenen Tagen in ihren Postkästen. Den Flyern beigelegt waren zudem Briefvordrucke an Bürgermeister Heinz Öhmann und die Mitglieder des Stadtrates, in denen sich die Bürger mit ihrer Unterschrift der Forderung der BPE anschließen konnten. 15 Personen haben nach Auskunft der Stadt Coesfeld von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Darüber hinaus sei Öhmann auch persönlich von Coesfeldern angesprochen worden, die den Eindruck hatten, das Schreiben sei eine Umfrage und käme vom Stadtrat, da auf der Rückseite des Vordrucks alle Namen der Ratsmitglieder aufgeführt sind. „Die Stadt Coesfeld hat die Polizei informiert und darum gebeten, zu überprüfen, wie die verteilten Flyer und Vordrucke strafrechtliche zu bewerten sind“, führt Stadtsprecherin Andrea Zirkel aus.

    Es ist nicht das erste Mal, dass BPE in Coesfeld in Erscheinung tritt. Bereits kurz nach Bekanntwerden der Moschee-Pläne im August 2016 trat der Verein mittels Flyern an Bürger heran. In jenem Jahr beschloss der Stadtrat die Fläche an der Hansestraße, seit 2015 Eigentum der Stadt Coesfeld – an den Türkisch-Islamischen Kulturverein zu verkaufen, der schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem neuen Domizil ist. Dabei sollte das Grundstück zu dem Preis verkauft werden, den die Stadt bei Erwerb der Fläche gezahlt hatte. Voraussetzungen für das Zustandekommen des Kaufvertrags: Die Pläne für das Moschee-Gebäude sollten mit Verwaltung und Rat abgestimmt werden und die Finanzierung des Bauvorhabens gesichert sein. Der erste Punkt ist inzwischen abgehakt: Im Juli gab der Stadtrat grünes Licht für das Gebäude, das nach dem Entwurf des Planungsbüros C² in Marl als heller, zweigeschossiger Putzbau ohne Minarett und ohne Kuppel ausgeführt werden und neben dem Gebetsraum auch einen Versammlungsraum und eine Wohnung für den Imam umfassen soll. Öffentlich wurde mehrfach klar gestellt, dass der Dachverband der nicht unumstrittenen DITIB (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion), dem auch der Türkisch-Islamische Kulturverein in Coesfeld untergeordnet ist, keine Mittel für den Moschee-Bau zur Verfügung stellt. Der Verein muss vielmehr die Finanzierung aus eigenen Kräften und mit Hilfe von Spenden aus der Bevölkerung stemmen. Die Stelle des Imam werde aber wie bisher auch durch DITIB besetzt.

    Ob die Finanzierung des Moschee-Projekts inzwischen steht und wie der Fahrplan aussieht, auch dazu wollte der Türkisch-Islamische Kulturverein zum jetzigen Zeitpunkt keine näheren Angaben machen. | Kommentar
    Von Christine Tibroni

    https://www.azonline.de/Coesfeld/3502430-Coesfeld-Kampagne-gegen-den-Moschee-Bau

  8. Typischer menschenverachtender und weltfremder Vertreter einer Partei, genannt die SPD: die es
    so bald nicht mehr geben wird! „Und das ist gut so!“

  9. Frisch aus einem WELT – Forum :

    Torsten T.
    vor 3 Stunden
    „Wer CSU wählt, wählt CDU. Wer CDU wählt, wählt Merkel. Wer Merkel wählt, wählt den Untergang.“
    ___
    EC
    Eckhard C.
    vor 3 Stunden
    „Genauso ist es!!“

  10. „ICH WÜRDE AUCH DEMONSTRIEREN, WENN ICH SEHE, DASS DIE ISRAELISCHE ARMEE AM GRENZZAUN DUTZENDE PALÄSTINENSER EINFACH HINRICHTET“

    xxxxxxxxx

    Wer diesen Satz kritisiert, findet es also nicht schlimm, wenn eine Armee am Grenzzaun Menschen hinrichtet?

    Oder wird einfach bestritten, dass die Hinrichtungen überhaupt stattgefunden haben? Ich weiß es nicht. Der Innensenator sagte ja nur „würde, wenn“. Wenn nicht, würde er also nicht.

    Oder sind Verbrechen, wenn sie durch Israelis begangen werden, automatisch per se keine Verbrechen mehr?

    Alles in allem hat der Innensenator nichts Falsches gesagt. Seine Kritik richtet sich nur gegen die Nichtkritisierbaren. Das könnte sein Fehler gewesen sein.

    Das sage ich übrigens als AfD-Wähler. Nicht alles, was aus anderen Parteien kommt, muss von vornherein falsch sein.

  11. .. kommt zwar von der Taz.. aber passt ausnahmsweise zu o.g

    Grigori Pantijelew berichtet über antisemitische Vorfälle in Bremen, die nie publik geworden sind, weil die Betroffenen aus Angst vor den Folgen die Öffentlichkeit meiden.

    In einem Gymnasium kommen die Lehrer auf eine glorreiche Idee. In einem Rollenspiel sollen die Schüler die Konfliktparteien im Nahen Osten auf sich nehmen, sodass eine Partei Israel darstellt und die andere Partei die Palästinenser, alles, um hier den lieben Frieden dort zu erreichen selbstverständlich. Man sucht unter den vorhandenen Schülern explizit nach Vertretern dieser Bevölkerungsgruppen.

    So bekommt ein Junge aus dem Iran die Aufgabe, die Palästinenser zu vertreten, und ein jüdisches Mädchen bekommt die Aufgabe, Israel zu vertreten. Das geht schief, wie es nur schiefgehen kann. Es eskaliert sofort, und der Junge bespuckt das Mädchen und schmeißt auf sie mit Gegenständen. Für das Mädchen ist es eine absolute Katastrophe.

    http://www.taz.de/!5513487/

  12. Haremhab 8. Oktober 2018 at 11:19

    „Broders Spiegel: Die besten Witzbolde im Kabinett“

    Ich hoffe, daß der von mir geschätzte Herr Broder auch weiß, wieso diese Witzbolde im Kabinett sind.

    Man muß die Psyche der ständig überforderten und gelangweilten Frau Dr. Merkel im Kopf behalten.
    Sie hat voller Absicht diese Ansammlung von Hofnarren, Kleinwüchsigen und sonstigen Abnormitäten um sich versammelt, damit sei ein wenige Spaß hat, wenn sie in die Kabinettsrunde blickt. Sie macht ja Politik nicht, um einem Volk zu dienen, sondern um ihre nutzlose und leere Zeit zu füllen.

    Der arme Außenzwerg weiß davon ein Lied zu singen. Wann soll er Außenpolitik lernen, wenn ihn Frau Dr. Merkel nur zu Hause rumblödeln lässt?

  13. Jetzt, wo sich die Spreu von dem Weizen trennt, wo sich auch immer mehr Juden zur AFD bekennen, weil sie erkannt haben, sonst wird keiner für sie einstehen, nun kommen die echten Nazis, die versteckten Judenhasser zum Vorschein! Diese Leute, die immer vorgegeben haben, hinter Israel zu stehen aber klammheimlich den Judenhassern bis in den letzten Winkel überall freies Geleit geben!

    Es ist ohnehin unverständlich, dass ein Land, das so viel Schuld auf sich geladen hat ausgerechnet dem Islam meint Rechnung tragen zu müssen und damit die Juden in ganz Deutschland überall einer fürchterlichen Gefahr aussetzt!

    Dann muss man sich nun auch nicht mehr wundern, warum islamistische Terroristen erst nach ihren Anschlägen ausfindig gemacht werden „können“!

  14. Es wird dringend Zeit, die Zahlungen an das linksfaschistische Bremen einzustellen. Mal schauen was die Rohrkrepierer machen, wenn es keine Kohle mehr zum Ausgeben gibt.

  15. Aus einem ZEIT – Forum :

    chagall1985 #2 — vor 15 Stunden 179
    Was ist an konservativ bitte rechts?
    Jeder der sich dem Dekonstruktivismus und manisch hypermoralisierenden Ideologen entgegen stellt mit althergebrachten Werten und Fundamenten der Gesellschaft ist rechts?
    Alleine schon die Überschrift zeugt davon wie nötig hier eine starke Gegenstimme ist.“

    (höchstbewerteter Post)

    DER ROLLBACK MARSCHIERT

  16. NZZ Schweiz: Deutschland denkt nur an seine toten Juden

    Der Antisemitismus in der Bundesrepublik wuchert und wächst. Doch statt die Täter abzuschrecken, setzt der Staat auf Sonntagsreden und betroffene Gesichter.

    Was, in Gottes Namen, ist da los? Wie lässt sich das erklären: diese Sauce, diese Zahnlosigkeit, mit der Deutschland auf die Tatsache reagiert, dass Juden, die sich öffentlich zu ihrem Glauben bekennen, im Jahr 2018 um ihre Gesundheit fürchten müssen? Sicher, Antisemitismus gibt es überall in Europa; in Frankreich ist die Lage besonders übel. Aber hier, in dem Land, das vor gerade einmal zwei Generationen versucht hat, Europas Juden auszurotten, und sich nach 1945 geschworen hat: «Nie wieder»?

    https://www.nzz.ch/feuilleton/deutschland-denkt-nur-an-seine-toten-juden-ld.1381341

  17. Das waren antisemitische FakeNews und Hetze gegen Israel was Mäurer sich da geleistet hat.

    Israel Hinrichtung -also die vorsätzliche Tötung Gefangener- vorzuwerfen ist niederträchtig, erstunken und erlogen.

    Rücktritt von allen Ämtern -und zwar sofort-.

  18. _Mjoellnir_
    8. Oktober 2018 at 11:27
    Nur Mal eine Überlegung.
    Wo wäre Israel heute, würden sie ihre Grenzen nicht so konsequent schützen?

  19. Zitat Mäurer:

    Ich würde das Wort ‚hinrichten‘ heute nicht mehr verwenden, weil es für Irritationen sorgt. […] In der Sache bin ich aber weiterhin der Auffassung, dass man angesichts der Toten an der Grenze Verständnis haben muss, wenn es als Reaktion darauf zu Demonstrationen und Protesten kommt.

    Diese „Entschuldigung“ ist nichtmal eine Entschuldigung, sondern eine Bestärkung. Das einzige, was er korrigiert hat, ist die Wortwahl. Und diese ausdrücklich nicht, weil sie falsch gewesen wäre, sondern weil andere sich daran gestoßen haben. Die Nazis sprachen nach Pogromen auch immer vom „gerechten Volkszorn“, für den man Verständnis haben müsse – das ist die Tradition, in der Herr Mäurer denkt.

  20. Sei schlau, wähl blau.

    Wählt bei der LTW nur die AFD.

    Absolut richtig❗ 😎
    Bayern wird wohl trotzdem vom Wahnsinn CSU , Grünen regiert werden ❓
    Eigene Meinung ❓
    Aber der Wahnsinn macht die AfD nur stärker 😆

  21. 1. Mjoellnir_ 8. Oktober 2018 at 11:27
    „ICH WÜRDE AUCH DEMONSTRIEREN, WENN ICH SEHE, DASS DIE ISRAELISCHE ARMEE AM GRENZZAUN DUTZENDE PALÄSTINENSER EINFACH HINRICHTET“
    xxxxxxxxx
    Wer diesen Satz kritisiert, findet es also nicht schlimm, wenn eine Armee am Grenzzaun Menschen hinrichtet?
    —————————————————————–
    Wie hättest Du’s denn gern?
    Sollten sich nur Tote wehren dürfen? Sollen sie sich erst ermorden lassen, so wie das ahnungslose junge Pärchen am Wochenende, um sich verteidigen zu dürfen?

  22. hätte ein AfD-Mann die selben Worte gesprochen, und wenn auch nur in einem privatem Kreis, dann hätten die entsprechenden staatsfinanzeirten Vereine sofort die antisemitische Natur der AfD bewiesen gesehen. Die Linken dürfen das aber.

  23. @Davi55 8. Oktober 2018 at 11:35
    @_Mjoellnir_

    8. Oktober 2018 at 11:27
    Nur Mal eine Überlegung.
    Wo wäre Israel heute, würden sie ihre Grenzen nicht so konsequent schützen?

    Es wäre ein neues Islam-shithole❗ 😎

  24. Da weiss man woher der braune Wind wirklich weht, von links. Hat er ja schon immer, genau so links wie die NationalSOZIALISTEN.

  25. Freya- 8. Oktober 2018 at 11:31

    NZZ Schweiz: Deutschlands neuer Judenhass kommt aus dem Einwanderermilieu

    Muslimische Demonstranten verbrennen in Berlin israelische Flaggen und wünschen Juden den Tod. Die Akteure haben keine Glatzen, sondern Vollbärte, Palästinenserschals und Kopftücher.

    https://www.nzz.ch/international/der-importierte-judenhass-ld.1338714
    ——————————–

    Das ist echt höchst besorgniserregend! Aber das sind Dinge, über die man offenbar nicht sprechen darf!

  26. Davi55
    8. Oktober 2018 at 11:22
    Mjoellnir, schaue hier:
    https://haolam.info/artikel_35282.html

    xxxxxx

    Habe geschaut. Ja, das steht da tatsächlich geschrieben.

    Zitat: „… Israelische Kinder aus dem Kibbutz Nir-Am ließen Ballons mit Süßigkeiten über den Grenzzaun zu Gaza fliegen, um zu zeigen, dass Spielzeuge Freude und Spaß bringen sollten und nicht den Tod.

    Die neueste Antwort darauf sind Ballons und Drachen aus Gaza, verziert mit Spielzeug und Lichtern, welche die jüngsten Israelis dazu animieren sollen, mit dem angeflogenen explosiven Objekten zu spielen und sich im Resultat zu verletzen oder gar zu sterben… “

    Fliegen diese Ballons eigentlich direkt aneinander vorbei, sozusagen in Mini-Jetstreams oder wartet man auf richtig ausgerichteten Wind. Und was, wenn er nach dem Start erst dreht. Himmel…

    Ich halte es nach wie vor für Greuelpropaganda. Nur weil es irgendwo steht, beweist es nichts. Propaganda muss ja irgendwie mitgeteilt werden, zb schriftlich. Wie soll sie sonst wirken?

  27. Judenhass hat Tradition bei den Linken. Juden steht bei ihnen für Kapitalismus. Selbst die Nazis waren hier von ihren sozialistischen Wurzeln inspiriert.

  28. Ich sag mal so !
    Ich sag mal lieber nichts,
    weil SPD jetzt schon Schnee
    von Gestern ist !
    Ebenso das links/Grüne Unkraut !

  29. @ jeanette 8. Oktober 2018 at 11:40
    Das ist echt höchst besorgniserregend! Aber das sind Dinge, über die man offenbar nicht sprechen darf!

    Ja, eine Tabu in Deutschland.

  30. niemals Aufgeben
    8. Oktober 2018 at 11:39
    @Davi55 8. Oktober 2018 at 11:35
    @_Mjoellnir_

    8. Oktober 2018 at 11:27
    Nur Mal eine Überlegung.
    Wo wäre Israel heute, würden sie ihre Grenzen nicht so konsequent schützen?

    ?Es wäre ein neues Islam-shithole? ?

    xxxxxxxx

    100% Zustimmung. Deshalb müssen wir unsere Grenzen auch schützen. Die Entshitholisierung wird schwer genug.

  31. Davi55
    8. Oktober 2018 at 11:35
    _Mjoellnir_
    8. Oktober 2018 at 11:27
    Nur Mal eine Überlegung.
    Wo wäre Israel heute, würden sie ihre Grenzen nicht so konsequent schützen?

    ———————————-
    Da gibt es eine klare Aussage von Golda Meir, ehemalige Ministerpräsidentin Israels.

    „Wenn die Araber die Waffen niederlegen, ist morgen Frieden. Wenn Israel die Waffen niederlegt, gibt es morgen kein Israel mehr“

    Dem ist nichts hinzuzufügen, 2 Sätze, welche den gesamten Israel-Palästina- Konflikt beschreiben.

  32. jeanette
    8. Oktober 2018 at 11:37
    1. Mjoellnir_ 8. Oktober 2018 at 11:27
    „ICH WÜRDE AUCH DEMONSTRIEREN, WENN ICH SEHE, DASS DIE ISRAELISCHE ARMEE AM GRENZZAUN DUTZENDE PALÄSTINENSER EINFACH HINRICHTET“
    xxxxxxxxx
    Wer diesen Satz kritisiert, findet es also nicht schlimm, wenn eine Armee am Grenzzaun Menschen hinrichtet?
    —————————————————————–
    Wie hättest Du’s denn gern?
    Sollten sich nur Tote wehren dürfen? Sollen sie sich erst ermorden lassen, so wie das ahnungslose junge Pärchen am Wochenende, um sich verteidigen zu dürfen?

    xxxxxxxxxx

    Wenn die Grenzsoldaten angegriffen werden, sollen sie sich selbstverständlich wehren. Wenn dann Angreifer dabei getötet werden, ist es eine legitime Verteidigung gegen Angriffe.
    Der Innensenator sprach aber von Hinrichtungen, die selbstverständlich Unrecht wären. Wenn gar keine Hinrichtungen stattgefunden haben, dann sollte man ihn darüber aufklären.

  33. Ulrich Mäurer (SPD) und Christian Weber (SPD) sind die beiden schrecklichsten Vertreter der SPD in Bremen.
    Mäurer hat der Polizei verboten in Pressemitteilungen die Herkunft der Gangster zu nennen.
    Früher hieß es immer südländisch oder dunkelhäutig, heute nennen sie es dunkel gekleidet.

  34. Die SPD und insbesondere jene aus dem hohen Norden argumentieren schon längst knietief im eigenen Misthaufen stehend, es muffelt von allen Seiten im Gedankengefängnis der Ekel-Sozen. Die SPD ist nur noch widerwärtig, auf allen Ebenen.

  35. Herr Mäurer ist ein linker Hetzer, der ganz genau weiß, wie er die Hetze verbreiten muß: Zuerst eine Haßvorwurf gegen Israel, um im linksGrünen Milieu zu punkten und dann verlogen und unehrlich das Gesagte relativieren, um politisch korrekt im Amt bleiben zu können. Einfach dreckig.

  36. Alter Ossi
    8. Oktober 2018 at 11:49

    Da gibt es eine klare Aussage von Golda Meir, ehemalige Ministerpräsidentin Israels.

    „Wenn die Araber die Waffen niederlegen, ist morgen Frieden. Wenn Israel die Waffen niederlegt, gibt es morgen kein Israel mehr

    xxxxxxxxxx

    Vermutlich glauben die Araber den ersten Satz nicht.

  37. Israel ist für mich zweitrangig, bis an die Zähne bewaffnet und in de Lage seine eigenen Probleme zu lösen. Wir hier sind die wirklichen Deppen, lassen uns von Neufaschisten die Antisemiten zu Millionen ins Land holen, auf der Nase rum trampeln. Die Pest für die Juden in Deutschland sind Grüne und SPD, Schariapartei Deutschlands, die Wegbereiter des Mittelalter, der Kopfabschläger und neuer Gaskammern, Konstrukteure eines neuen Auschwitz mit Ausgehverbot für alle Juden schon heute in den Städten, die als solche zu erkennen sind. Junge moslemische Männer, die hier Juden angreifen , müssen gegriffen verpackt und in ihrer Heimat raus gekippt werden, währed den Anfängen.

  38. Die gefährlichste Hetze der Gutmenschen kommt versteckt im Gewand der Humanität daher, vorgetragen von lieben, vertrauenswürdigen Opas, die ganz viel Verständnis haben.

    Sie funktioniert, weil die Deutschen die Fakten im Nahen Osten nicht kennen, nicht wissen wollen und durch die SPD-Medien desinformiert sind.

  39. Bundestag kostet im kommenden Jahr fast eine Milliarde Euro !

    Und die Landesparlamenten sprengen das noch um ein vielfaches !

    Und da kommen so einige Überbezahlelter Nieten zusammen !

    Ergo !

    So wird das nix !

  40. Man stelle sich vor, Gauland hätte das losgelassen… WOW, da wär aber dann echt Party gewesen!
    Frau Konbloch, Ei guude Mischel, merkt Ihr was, wo der antisemitische Wind her weht?

  41. Freya-
    8. Oktober 2018 at 11:55

    „Seine perfiden Lügen nimmt Ulrich Mäurer laut Weser-Kurier nur zum Teil zurück.

    Für israelfeindliche Demos in deutschen Städten hat er weiter „Verständnis“.“

    Ich finde das großartig!
    Andere arme Kranke können sich trotz hoher Medikamentierung in seinem Geisteszustand überhaupt nicht mehr artikulieren.

    Er ist scheinbar in einer sehr guten professionellen Behandlung. Mir war nicht klar, dass es in Bremen so gute psychiatrische Krankenhäuser gibt.

  42. Übrigens: Diese linksGrünen Deppen sollen sich doch mal damit befassen, wie es 1948 war: Das Gebiet in der Region wurde zu 50% den Israelis und 50% den Arabern – oder waren das schon damal die sog. Palästinenser? – aufgeteilt. Es gab damal also bereits diese Zwei-StaatenLösung. Was machten jedoch die Araber-Deppen? Genau am ersten Tag dieser Zweistaaten-Gründung erklärten sie Israel den Krieg. Diese eroberten dann die Gebiete der ach so hellen Arabern und das war es dann. Diese Deppen hatten ihren Staat. Und genau wie 1948 verhalten sie sich noch heute. Primitiv gewalttätig und nichts dazugelernt.

  43. ….Nahles ist Arafat Fan und sieht gemeinsame Werte zwischen SPD und der Fatah … und Schulz findet antisemitische Reden inspirierend… und Gabriel nennt Abbas seinen Freund… und Müller lässt AlQuds-Marsch zu und Chebli…und Steinmeier legte einen Kranz am Grab von Arafat nieder…

    aber sich dann wundern wenn sich Juden in der AfD engagieren…

  44. _Mjoellnir_ 8. Oktober 2018 at 11:59
    Alter Ossi 8. Oktober 2018 at 11:49

    Da gibt es eine klare Aussage von Golda Meir, ehemalige Ministerpräsidentin Israels.

    „Wenn die Araber die Waffen niederlegen, ist morgen Frieden. Wenn Israel die Waffen niederlegt, gibt es morgen kein Israel mehr

    xxxxxxxxxx

    Vermutlich glauben die Araber den ersten Satz nicht.

    Nun, der Islam hat seine eigenen Vorstellungen vom Frieden❗ 😡
    Und die kann man überall beobachten, lesen im heiligen Blut-Koran 😥

  45. Die Israelische Armee schützt wenigstens die Grenze. Unsere Bundeswehr provoziert nur im Namen der NATO Krieg. Warum stehen sonst Deutsche Panzer 150 km vor St. PETERSBURG? Anstatt der NATO / den USA in den Allerwertesten zu kriechen, sollen sie lieber unsere Grenzen gegen die Invasoren schützen.

  46. https://www.welt.de/politik/deutschland/article181798440/Neue-Gruppierung-Juden-in-der-AfD-Partei-spricht-von-historischer-Bedeutung.html

    ###

    https://www.welt.de/wirtschaft/article181799776/Bericht-Weltklimarat-IPCC-1-5-Grad-Ziel-erscheint-utopisch.html

    Eins zu eins auf Deutschland übertragen erscheint allerdings unwahrscheinlich, dass sich die hiesigen Energiewendekosten von derzeit 34 Milliarden Euro pro Jahr noch verfünffachen ließen:
    Der Widerstand der Industrie und des mittelständischen Gewerbes gegen die europaweit höchsten Strompreise ist bereits jetzt so stark, dass sich die Bundespolitik zuletzt eher auf Kostensenkung konzentriert hat.

    #######

    #https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/709-sitze-blaeh-bundestag-kostet-fast-eine-milliarde-pro-jahr-57700552.bild.html

    Im nächsten Jahr wird unser Parlament 973,7 Millionen Euro kosten, wie ein Bericht des Rechnungshofes darlegt:
    100 Mio. mehr als im vergangenen Jahr!

  47. http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Aussen-Kirche-innen-Moschee-Das-etwas-andere-Gotteshaus

    Moscheegemeinden wollen raus aus den Hinterhöfen.

    In Hamburg haben Muslime zum ersten Mal in Deutschland eine Kirche zur Moschee umgebaut – dabei hätten alle lieber eine andere Lösung gesehen. Hat die Ausnahme das Zeug zum Modell für andere ungenutzte Kirchen?

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Essen-statt-beten-Was-ist-eines-Gotteshauses-wuerdig

    Die evangelische Kirche hat von 1990 bis Ende 2017 von ihren gut 20?000 Kirchen 395 verkauft oder abgerissen.
    Seit Beginn des 20. Jahrhunderts wurden der Deutschen Bischofskonferenz zufolge 537 katholische Kirchen entweiht und 133 abgerissen.

  48. Freya- 8. Oktober 2018 at 11:34
    NZZ Schweiz:“ Deutschland denkt nur an seine toten Juden.“

    Und das weiß man spätestens seit 1998.
    Die laut WALSER „ehrenwerten Zwecke“
    haben sich inzwischen allerdings als
    PSYCHO – TERROR einer HYPERMORALISIERENDEN POLITKASTE
    erwiesen, mit dem man ein ganzes Volk
    unter KURATEL dieser
    SELBSTERNANNTEN LORDSIEGELBEWAHRER
    DEUTSCHER SCHANDE
    stellt.
    Und das war auch schon 1998 so :

    „Wenn mir aber jeden Tag in den Medien diese Vergangenheit vorgehalten wird, merke ich, daß sich in mir etwas gegen diese Dauerpräsentation unserer Schande wehrt. Anstatt dankbar zu sein für die unaufhörliche Präsentation unserer Schande, fange ich an wegzuschauen. Ich möchte verstehen, warum in diesem Jahrzehnt die Vergangenheit präsentiert wird wie nie zuvor. Wenn ich merke, daß sich in mir etwas dagegen wehrt, versuche ich, die Vorhaltung unserer Schande auf die Motive hin abzuhören, und bin fast froh, wenn ich glaube entdecken zu können, dass öfter nicht das Gedenken, das Nichtvergessendürfen das Motiv ist, sondern die Instrumentalisierung unserer Schande zu gegenwärtigen Zwecken. Immer guten Zwecken, ehrenwerten. Aber doch Instrumentalisierung. […] Auschwitz eignet sich nicht dafür, Drohroutine zu werden, jederzeit einsetzbares Einschüchterungsmittel oder Moralkeule oder auch nur Pflichtübung. Was durch Ritualisierung zustande kommt, ist von der Qualität des Lippengebets […].“

    – Martin Walser: Rede in der Paulskirche am 11. Oktober 1998

  49. …und wer dagegen demonstriert, dass arabische und afrikanische Eroberer, Plünderer, Terroristen, Messerstecher, Vergewaltiger, Frauenunterdrücker und Judenhasser ungehindert die europäischen Grenzen passieren, unsere Heimat und das Land der Deutschen übernehmen, ist ein
    NAZI!

  50. Deutschland wird es nicht erlaubt, seine Grenzen zu schützen. Von einem konsequenten Grenzschutz in israelischer Weise ganz zu schweigen.
    Wer verbietet Deutschland eigentlich seinen Grenzschutz?

  51. Ein Punkt (von vielen), warum deutsche Linke Israel und Juden so bösartig hassen, kommt selten zur Sprache, ergibt sich aber aus den gut dokumentierten Quellen dieser äußerst meinungsstarken, pamphlet- und befehlsfreudigen K-Gruppen um das Jahr 1967 – Sechs-Tage-Krieg:

    Linke in Westdeutschland waren mal die heftigsten Befürworter von Israel. Die sind in die Kibbuzim und Moschavim gepilgert, daß es nur so rappelte. Erfüllt von deutschem Selbsthaß, beseelt vom Kommunismus. Als sich rausstellte, daß Israel – trotz vieler sozialistischer Grundzüge – Genau NICHT kommunistisch wird, sondern fest im Westen (Amerika, der Satan!) verankert bleibt, dazu nicht daran denkt, sich von den Arabern – den Hätschelkindern des Sozialismus, also der UdSSR und der DDR – auslöschen zu lassen und alle seine ihm aufgezwungenen Kriege gewann, kippte die Stimmung unter den Westlinken in einen tollwütigen Israel- und Judenhass.

    „Der Palästinenser“ wurde die neue Ikone. Zeitgleich, als Arafat Araber als neues „Volk der „Palästinenser“ erfand. Daß die RAF sich in PLO-Ausbildungslagern rumtrieb; das der Flugzeugentführungsterror in den 70ern eine konzertierte Aktion von deutschen Linken und arabischen Mördern war, kommt nicht von ungefähr. Auch wenn damals der Islam offiziell keine Rolle spielte, saß der Chip bei den Arabern tief drin. Alle Bestrebungen, der PLO z.B. ein „säkulares“ Anliegen anzudichten, laufen ins Leere: Die spielten zwar sehr geschickt auf der sozialistischen Wortklimperette von „vom Kolonialismus unterdrückten Völkern“, hatten aber Islam, Islam, Islam als Leitbild.

    Was sich in allen bis heute bekanntgewordenen Aussagen damaliger PLO-Wichtigs manifestiert.

  52. Total Bunt
    8. Oktober 2018 at 12:18
    _Mjoellnir_ 8. Oktober 2018 at 11:27

    pi-news.net ist ein proisraelischer Propagandablog. Steht doch ganz unten ständig kleingedruckt geschrieben zw. in den Leitlinien http://www.pi-news.net/leitlinien/

    xxxxxxxxx

    Ich bin mir gar nicht sicher, ob Ihr Name nicht doch ironisch gemeint sein könnte. 😉

  53. Mutter eines Kleinkindes von Terroristen ermordet
    `Palästinensische´ Terroristen haben die 28jährige Mutter eines Kleinkindes kaltblütig ermordet.

    Sayran Ates, Gründerin und Imamin der liberalen Moschee in Berlin, schreibt auf Facebook:
    Kim Levengrad Yehezkel, eine 28-jährige Mutter eines Kleinkindes, wurde heute von einem palästinensischen Terroristen erst gefesselt und dann hingerichtet.
    Der Islamist tötete bei seiner Tat im Industriegebiet Barkan eine weitere Person, noch eine andere befindet sich in Lebensgefahr.
    Die palästinensische Regierung wird wohl bei der Familie des Attentäters keine Ausnahme machen und ihr gemäß Protokoll großzügige Versorgungspensionen auszahlen.
    Dieselben Ideologen, die es rechtfertigen und sogar befürworten, ein unschuldiges Leben so bestialisch auszulöschen, sollen Ansprechpartner für die Schaffung eines friedlichen Zusammenlebens sein?
    https://haolam.info/artikel_35289.html

  54. @ _Mjoellnir_ 8. Oktober 2018 at 12:24
    Deutschland wird es nicht erlaubt, seine Grenzen zu schützen. Von einem konsequenten Grenzschutz in israelischer Weise ganz zu schweigen.
    Wer verbietet Deutschland eigentlich seinen Grenzschutz?

    Merkel Administration!
    Pennst Du hier eigentlich nur? Liest Du hier kommentare und Artikel? Du bist sehr schlecht informiert.
    Jedenfalls scheint nichts hängen geblieben zu sein.

    Der Spiegel:“Sicherheitslücke Kanzleramt“ vom 01.08.2016

    Man muss an dieser Stelle eine Geschichte aus dem Winter des vergangenen Jahres erzählen. Als über Monate die Grenzen offen standen, ohne dass jemand im Kanzleramt Anstalten machte, einmal nachzufragen, wer da eigentlich ins Land komme, begannen sich die Männer Sorgen zu machen, die für die Sicherheit unseres Landes zuständig sind. Nacheinander wurden sie in Berlin vorstellig, um auf eine Kontrolle der Grenzen zu dringen: der Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen, der Chef der Bundespolizei, Dieter Romann, und auch der Chef des BND, Gerhard Schindler.

    Im Kanzleramt hörte man sich ihre Sorgen an, aber man hatte immer neue Gründe, warum eine Abriegelung nicht möglich sei. Die Lage in Griechenland. Technisch nicht machbar. Zum Schluss hieß es, wenn Deutschland seine Grenze dichtmache, hätte das einen Krieg auf dem Balkan zur Folge. Wer einen der drei obersten Sicherheitsexperten in diesen Wintertagen traf, konnte ihre Verzweiflung mit Händen greifen. Über Romann heißt es, dass er sich die Weisung, untätig zu bleiben, schriftlich geben ließ, damit ihn niemand später wegen Pflichtverletzung würde belangen können.

    „Wir müssen sicherstellen, dass nicht die Falschen zu uns kommen“, sagt Jens Spahn in seinem Sommerinterview. Jetzt ist es etwas spät dafür. Noch immer ziehen Flüchtlinge durchs Land, die bei keiner Behörde gemeldet sind. Wie viele illegal in Deutschland sind? Niemand weiß es.

    Altmaier macht lieber nichts als das Falsche:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/terror-gefahren-erkennen-wo-wirklich-welche-sind-kolumne-a-1105583.html

  55. Hat die SPD trotz oder wegen der Inhalte in „Mein Kampf“ seinerzeit die Abschiebung Hitlers als „straffälliger Ausländer“ verhindert?

  56. Ich gebe Mjoellnir Recht.
    Deutschland sollte die Rolle des Vermittlers behalten.
    Es wurde tatsächlich auf inaktive Zielpersonen gefeuert, die weder brennende Drachen noch Brandsätze warfen und sich bis zu 300 Meter hinter der Konfliktzone befanden.

    Ich finde es sowohl menschlich als auch taktisch klug von der AfD eine jüdische AG zu haben.

    Aber es sollte keine israelische sein.
    Wenn man den Arabern oft vorwirft Juden und Israelis in einen Topf zu werfen, beweist man ansonsten, dass sie Recht haben.

    Ich sage es immer wieder:
    Dieser Konflikt ist vielschichtig und kann nicht auf “ bösen “ Islam“ einfach runtergebrochen werden.
    Beide Seiten haben in den letzten 100 Jahren ordentlich Dreck am Steckengesammelt
    Die damaligen jüdischen Einwanderer waten in dieser Zahl natürlich Eindringlinge.
    Sicher als Individuen in guter Absicht, aber natürlich mit einem rein religiös begründeten Plan die akteingesessenen Araber zu verdrängen. Es waren natürlich Europäer, Russen , Amerikaner und viele Nationen mehr, nur geeint durch ihre religiöse Überzeugung.
    Wären wir AfD ler und AfD Symphatisanten damals Ureinwohner dort gewesen,wir hätten uns ab einem gewisse Punkt auch gewehrt. Auch mit Gewalt. Wegen unserer Schwäche hätte vielleicht unser religiöses Oberhaupt sich auch an Hitler rangeschmissen.

    Die Situation ist heute jedenfalls total verfahren. Die Hardliner auf beiden Seiten haben Oberwasser.

    Israels Pläne sind jedenfalls langfristig und schlau.
    Von den Ureinwohnern soll nichts bleiben, Nichtmal der Name.
    Israel soll zu alter Grösse wachsen.
    Den Sinai wird man auch noch bekommen, er wurde nur aufgrund der amerikanischen, aussenpolituschen Intervention nach der Besetzung wieder hergegeben.

    Ich persönlich plädiere dafür sich mindestens rauszuhalten. Durch den Massenmord an den europäischen Juden durch unsere Vorfahren haben wir, neben den Briten, auch einen Teil dazu getan , dass das Schicksal der Palästinenser besiegelt wurde. Sie sind die grossen Verlierer.

  57. Ok, ich bin ein Pali Versteher und ich stehe dazu. War selbst mehrmals in der Konfliktregion.

    Ich stehe aber auch dafür ein, dass Juden hier nicht angegriffen werden dürfen. Und da der Nahostkonflikt wohl nicht lösbar ist und uns erhalten bleibt….muss die illegale Massenimmigration gestoppt werden.

  58. nicht die mama 8. Oktober 2018 at 12:39

    Hat die SPD trotz oder wegen der Inhalte in „Mein Kampf“ seinerzeit die Abschiebung Hitlers als „straffälliger Ausländer“ verhindert?

    Hihi! Und wenn man sich die Debatte damals anguckt, hat man genau dieselben Elemente wie heute – Menschen verhalten sich nun mal immer wie Menschen; und Gutmenschen wie Gutmenschen; und Machtmenschen wie Machtmenschen:

    In München nämlich trieben hordenweise Anhänger der NSDAP ihr Unwesen. Sie sprengten Veranstaltungen anderer Parteien, belästigten Passanten (…). „Allmählich unerträglich“ werde das Gehabe des Anführers der Gruppe, eines gewissen Hitler, fand der Innenminister.

    Klingt wie heutige Antifanten.

    Es ging um eine wichtige Frage: Sollte Adolf Hitler, der sich aufführte, „als wäre er der Herr der bayerischen Hauptstadt“, aus Bayern ausgewiesen werden? Immerhin war er offiziell als „staatenlos“ registriert, wenn er auch in Wirklichkeit Österreicher war. Eine Abschiebung wäre also möglich.

    Kommt einem bekannt vor…

    Die Vertreter der bürgerlichen Parteien stimmten Schweyers Vorschlag zu (…). Nur einer widersprach: der Sozialdemokrat Erhard Auer. „Er führte demokratische und freiheitliche Grundsätze ins Feld“ (…) Wenn man mit ihnen ((den Grundsätzen, ed.)) Ernst machen wolle, könne man den NSDAP-Chef nicht ausweisen. „Hitler sei doch nur eine komische Figur, es sei der Arbeiterschaft ein Leichtes, ihn in die Bedeutungslosigkeit zurückzuschleudern.“

    Jaja…:))) Der Mensch ist ein krummes Holz, der wieder und wieder die gleichen Fehler mit den gleichen Argumenten begeht. Ein ganz besonders krummes Holz ist der linksgetönte Allesversteher mit dem masochistischen Drang, seine Todfeinde zu nähren. Diesen Catch 22 beschrieben schon die alten Römer…

  59. PI-News sollte d n komunisten keine Platform geben. Antisemitismus ist in der SPD so normal wie die Freunschaft zwischen Hitler und Mohamed Amin al-Husseini.

  60. Clint Ramsey
    “ In Hamburg haben Muslime zum ersten Mal in Deutschland eine Kirche zur Moschee umgebaut.“
    ______
    „Auch der längste Marsch beginnt mit dem ersten Schritt.“
    (Laotse)

  61. Es stimmt natürlich schon das die Israelis die Terroristen der Hamas Hinrichten, Ich sehe nur nicht was daran Negatief sein soll.

  62. Babieca
    Babieca 8. Oktober 2018 at 12:56
    Da gehörte noch ein Link dazu:

    https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article149328924/Die-SPD-verhinderte-beizeiten-Hitlers-Ausweisung.html

    Auch ein Kellerhoff erledigt manchmal seine Hausaufgaben…“
    _______
    Ja,
    DER FÜHRER REITET VEHEMENTER, DENN JE
    DURCH DIESES LAND.
    Wer hätte gedacht, daß UNSER ALLER ADOLF
    auf seine alten Tage noch zum
    PUBLIKUMS – LIEBLING AVANCIERT :

    https://meedia.de/2014/04/29/unseren-taeglichen-hitler-gib-uns-heute-jeden-tag-zwei-hitler-dokus-im-tv/

  63. Dänemark schafft die Integration ab

    Regierungschef Lars Løkke Rasmussen will den „Gordischen Knoten“ der Asylpolitik durchtrennen: Egal, wie eng ihre Anbindung an Land und Leute in den Jahren ihres Aufenthaltes in Dänemark ist, Flüchtlinge sollen künftig kein Bleiberecht mehr in Dänemark haben.

    Flüchtlinge sollen sich selbst finanzieren

    Wer als Kriegsflüchtling nach Dänemark komme, müsse unter der Prämisse aufgenommen werden, dass der Aufenthalt vorübergehend ist und man wieder heimkehren muss. Um die Heimat wieder aufzubauen.

    „Und zweitens ist es meine Ansicht, die ich ebenso stark empfinde, dass man, wenn man hier ist, man sich selbst versorgen sollte, wenn man kann, denn das tun die dänischen Steuerzahler auch“, so der Regierungschef.

    https://www.nordschleswiger.dk/de/daenemark-politik/daenemark-schafft-integration-ab

  64. Ob mir durch die Nazi-Keule, die bekanntlich von nur den „Linken“ errichtet wurde und sich des allgemeinen fleißigen Gebrauchs erfreut, gar nicht zuletzt durch die uns geschenkten islamischen Schutzsuchenden, oder ob mir durch ein Verbot der Islam-Kritik der Mund verboten werden soll interessiert mich beinahe nur am Rande.

    Es gibt gute Tabus und es gibt schlechte Tabus.
    tempora mutantur,
    die Nazi-Keule wurde zum Bumerang.
    Damit müssen sich andere herumschlagen.
    Das geht mich nichts an.

    Scheiß Evolution!
    Heilige Evolution! 🙂

  65. „Es gibt gute Tabus und es gibt schlechte Tabus.“
    Jetzt habe ich doch tatsächlich vergessen, die Ironie-Taste zu drücken.
    …de Ironie-Knob.

  66. DÄNEMARK ASYLPOLITIK
    Venstre will Einwanderer nach Herkunft sortieren

    Venstre will dafür sorgen, dass Fachkräfte aus bestimmten Staaten nach Dänemark kommen, um den wirtschaftlichen Aufschwung zu sichern.

    Venstres Vorschlag dreht sich um Muslime und Nicht-Muslime. Das ist der Elefant, über den niemand sprechen will.

    Der Venstre Plan: Arbeitnehmern aus bestimmten Ländern sollen die Bedingungen für eine Arbeitserlaubnis in Dänemark erleichtert werden, indem sie weniger verdienen müssen, als Bürger aus anderen Ländern. Die Länder sind die USA, China, Indien, Singapur, Australien, Kanada, Japan, Brasilien, Malaysia, Thailand, Mexiko und Russland.

    https://www.nordschleswiger.dk/de/daenemark-politik/venstre-will-einwanderer-nach-herkunft-sortieren

  67. martinfry 8. Oktober 2018 at 13:07

    Wenn es angebracht ist, sollte man sich nicht scheuen, die Waffen des Gegners gegen ihn selbst zu richten und selber den Adolf aus dem Keller zu holen.
    Zumal man damit auch mal ein paar Dinge aus der Vergangenheit richtigstellen kann, um den Kellerbewohner auf lange Sicht zur stumpfen Waffe zu machen und zur ewigen Ruhe zu verhelfen.
    Das weiss auch die Linke, darum scheut sie die Re-Vision der damaligen Vorgänge ja auch wie der Teufel das Weihwasser.

    Eine andere Analogie wäre die Frage, ob die SPD dem Erdogan nach einem 2016 erfolgreich verlaufenen Reichstagsbrand Putsch Asyl gewährt hätte.
    :mrgreen:

  68. „Ich würde auch demonstrieren, wenn ich sehe, dass die israelische Armee am Grenzzaun Dutzende Palästinenser einfach hinrichtet.“
    ———
    Diese Äußerung ist zynisch, wenn man verfolgt, was da bis heute an der Grenze beim „Großen Marsch der Rückkehr“ abgeht: Es ist Krieg der Hamas gegen Israel, und diejenigen die da versuchen, den Grenzaum zu zerschneiden und nach Israel einzudringen, oder die mit Feuer bestückte Drachen nach Israel fliegen lassen und so viele Hektar Land verbrennen, das sind Krieger auf dem Schlachtfeld. Die können froh sein, daß das israelische Militär nicht noch schärfere Maßnahmen ergreift.

  69. @ Marmorkuchen 8. Oktober 2018 at 12:51
    Marmorkuchen 8. Oktober 2018 at 12:45

    Du wieder…Ich kenne kein “palästinensisches” Volk …denn das gibt es nicht.

    Das sind Araber bzw. die arabisierten Dhimmis der Juden und Christen, die auf dem ehemals britischen Mandatsgebiet „Palästina“ lebten oder zugezogen sind.

    Das „Volk von Palästina“ gibt´s bei den Arabern erst nach dem verlorenen 6 Tage Krieg von 1967 und ist eine Erfindung des „Friedensfürsten“ Jassir Arafat und seiner Berater (u.a. der Erdnuss Dhimmi Jimmy Carter).

    Im übrigen haben die arabischen Palis schon längst ihren eigenen Staat: Transjordanien, das heutige Königreich Jordanien.

  70. „Palästinenser“ sind genauso ein Fake-Volk wie diese sogenannten „Rohingyas“.
    Punkt.

  71. Und dieser Bremer Drecksack ist nicht bei der A f D, sondern bei der SPD.
    Aber da schweigt auch der Zentralrat der Juden. Denn es kann einfach nicht sein, dass nicht die AfD, sondern die SPD die Schwachstelle bei der Beurteilung Israels ist!!!

  72. Obwohl ich Mäurer nicht ausstehen kann, gehen mir seine Äußerungen am Arsch vorbei.
    Gerade die Jüdische Gemeinde hat sich feige und bösartig gegenüber der AFD verhalten, ihre Wähler denunziert und aus Feigheit die muslimische Gefahr gegenüber den Juden verharmlost.
    Er hat sogar die Leute kritisiert, die sich kritisch gegenüber dem Islam verhielten.

    Darum: Kein Empörung gegenüber Mäurers Aussagen – sondern nur Gleichgültigkeit

  73. @ piepspaps 8. Oktober 2018 at 14:19
    Gerade die Jüdische Gemeinde hat sich feige und bösartig gegenüber der AFD verhalten, ihre Wähler denunziert und aus Feigheit die muslimische Gefahr gegenüber den Juden verharmlost.

    piepspaps hat seinen 1. Kommentar auf PI geschrieben.

    Und gleich … so viel Hass spricht aus Dir … …DIE Jüdische Gemeinde? Hä?

    Der einzige der sich immer äußert ist der Zentralverrat der Juden, der vom deutschen Staat bezahlt wird.

  74. „Nur wenige Stunden später hat der für Bremens innere Sicherheit verantwortliche Senator seine „umstrittene Äußerung“ öffentlichkeitswirksam zurückgenommen.“
    ————————————–

    Wie kann man etwas zurücknehmen was schon angekommen ist? Technisch gesehen ist das doch absurd: Wie stoppt man in Gang gesetzte Schallwellen, oder Elektronen im Draht, oder Radiowellen?

    Dieser Bremer Antisemit wusste also was er sagte, und wollte dass seine Bemerkung schön widerhallen würde!

  75. Freya- 8. Oktober 2018 at 13:40
    @ Marmorkuchen 8. Oktober 2018 at 12:51
    Marmorkuchen 8. Oktober 2018 at 12:45

    Du wieder…Ich kenne kein “palästinensisches” Volk …denn das gibt es nicht.“

    ____________
    Das hat mir schon mein Geschichtslehrer
    erklärt, daß die Anrainer – Staaten Israels
    nicht im Traum daran denken,
    “ Palästinenser “ zu “ integrieren „.
    sondern sie in Lagern zusammenpferchen,
    um sie als Waffe gegen Israel zu benützen.
    “ Palästinenser“ sind de facto Zigeuner des
    Nahen Ostens.

  76. Auch als AfD-Wähler bin ich nicht damit einverstanden, Kritik an Israel mit Antisemitismus gleichzusetzen. Dieser Knüppel wird ja immer aus dem Sack geholt, auch wenn solche Kritik 100prozentig angemessen ist. Das dient wie Maulkorb-Paragraph 130 StGB nur der Meinungsunterdrückung.

  77. martinfry 8. Oktober 2018 at 13:07

    1. Ein Vergleich mit dem Schnäuz ist angebracht, wenn es grundsätzliche Dinge zeigt, die in die Büx laufen („Den können wir einrahmen“).

    2. Der Vergleich mit IHM immer und immerdar hat sich genau zu dem morschen Holzwurminstrument entwickelt, das es ist: beliebig. So daß die Monstrosität, die tatsächlichen Parallelen, vor lauter Banalität („Hitler!“ Nazi!“ bei jeder Kleinigkeit) in Vergessenheit geraten.

    Wenn ich mit Adolf ankomme = und der steht für mich für einen symptomatischen Umgang mit Totalitarismen – dann ist das nicht reflexhaft, sondern hat Gründe.

  78. @Marmorkuchen 8. Oktober 2018 at 12:51
    Ob Kreide schmeckt, weiß ich nicht- aber sie müssen davon reichlich gekostet haben!
    „… schon ‚in der Region gewesen’…“ bedeutet noch lange nicht, in IL zu leben! So viel dazu!
    Oder sind sie einer von denen, die mit Kamera „bewaffnet“ als Europäer zwischen den Arabern und IDF- Grenzsoldaten „die tägliche Greuel an ‚Palästinensern‘ für die Welt dokumentieren wollen“?
    So kommt es mir vor.
    Tatsache ist, wie viele andere user hier richtig erklären, das es KEINE „Palästinenser“ gibt!
    Was „die Toten“ an der Grenze angeht:
    Es ist der Gaza- Streifen. Würde ich (oder sie?) hier Grenzsoldat sein und mit geladener Waffe Dienst tun… von einigen „wütenden“ pupertären arabischen Jugendlichen mit Brandflaschen und Zwillen mit kleinen Stahlkugeln beschossen, ich würde mich verteidigen, mit dem was ich habe!
    Ansonsten könnte ja die IDF auch Zwillen und „Mollis“ anschaffen…
    Ohne Verlaub: Ihnen ist die Ladung im Oberdeck verrutscht!
    Shalom!

  79. @Mjöllnir

    Die israelische Armee steht sowohl bei den sehr kritischen inländischen Medien, als auch in der Weltpresse unter äusserst scharfer Beobachtung. Wenn sich daher ein Soldat genötigt sieht auf eine Agression jehnseits des Grenzzaunes mit scharfer Munition und nicht(!) mit Tränengas und\oder Gummigeschossen zu antworten, wird er höchstwahrscheinlich sehr triftige Gründe dafür haben, oder? Denn die Israelis sind auf alles, aber ganz bestimmt nicht auf Skandalen a’la „willkürliche Hinrichtungen“ aus. Mit solchen Verhalten und Praktiken würde der jüdische Staat sich langfristig auch noch in den Augen seiner treuesten Unterstützer selbst delegitimieren, und das man dies niemals riskieren würde, dessen bin ich mir ziemlich sicher.

  80. Ach so, Herr Innensenator des winzigen „Stadt- Staates“ Bremen!
    Die Fläche und Bewohnerzahl „Ihres Bundeslandes“ ist so klein, das sie die paar Tausend „Palästinenser“ doch noch mit Sicherheit aufnehmen können.
    Am besten, Sie beteiligen sich mit Ihrem bescheidenen Salär DIREKT und ÖFFENTLICHKEITSWIRKSAM an der „Hinterbliebenenversorgung“ der „Palästinensischen Autonomiebehörde“ für verurteilte Mörder (an Israelis!) oder noch besser, der „Märtyrer“. Nach denen werden Plätze, Straßen und UNRWA- Schulen benannt….
    Schämen Sie sich in Grund und Boden!
    Shalom!

  81. @Freya- 8. Oktober 2018 at 14:30
    Lass‘ mal gut sein! Die meisten (leider noch) begreifen nix. Warum denn auch?
    Recherchieren? Sicher bei indymedia….
    Da gehören solche Wirrköpfe hin!
    Shalom!
    ……………………………………………………………………………………………………………..
    Shalom, liebes PI- Team!
    Wir warten auf den lifestream von Lutz Bachmann. Wie sieht’s aus?
    Müssen wir unseren schönen Abend heute, zum Montag, ohne das Ritual verbringen?
    Bitte nicht!
    Laila Tov aus Haifa

  82. Die gesamte LINKE war schon immer antisemitisch eingestellt. Siehe DDR, RAF, SPD, FDP (Möllemann u.a.) DIE LINKE etc.
    Extrem antisemitisch ist aber auch die Bunderegierung mit Merkel an die Spitze. Sie heuchelt zwar Sympathie für den jüdischen Staat, tritt aber vehement für seine Teilung ein – auch für die Teilung der Hauptstadt Jerusalem. So hat Merkel u.a. vor einem Jahr Ministerpräsident Netanyahu im Regen stehen gelassen, als sie das lange geplante Treffen mit ihm aus nichtigen Gründen absagte.
    Ebenso ihr damaliger Außenminister Steinmeier: nicht nur, dass er das gefährliche Atomabkommen mit dem Iran – der ISRAEL von der Karte wegradieren will – „historisch“ nannte und noch immer dreist den gleichen Unsinn behauptet. Er ehrte sogar einen der schlimmsten Feinde ISRAELS, den Terroristen Arafat, und legte an dessen Grab kürzlich einen Kranz nieder. Vermutlich im Namen des deutschen Volkes, das er zuvor allerdings nicht gefragt hatte.
    Ebenso ist auch sein Nachfolger (und ehemaliger SPD-Parteiführer) Gabriel ein Antisemit. So wollte er auf seinem letzten „Staatsbesuch“ lieber mit der Opposition in ISRAEL reden als mit israelischen Regierungsvertretern.
    Zu nennen ist auch der Entwicklungshilfe-Minister Müller (CSU), der sowohl die HAMAS als auch die PLO-Organisationen jährlich mit über 500 Millionen deutscher Steuergelder füttert – unkontrolliert, denn Herrenmenschen lassen sich von Dhimmis nicht gerne in die Karten gucken. Inzwischen soll wohl auch die eingestellte bisherige amerikanische Unterstützung der Terroristen in Gaza von Merkel/Müller stillschweigend übernommen worden sein. Das Parlament wurde wie so oft nicht um Zustimmung gebeten.
    Wer wie Merkel das kleine ISRAEL, dem wir auf vielen Gebieten so viel zu verdanken haben, und seine 3000 Jahre alte Hauptstadt JERUSALEM teilen will, um beide den Arabern erneut zu überlassen, ist antisemitisch eingestellt. Das sollte noch einmal in aller Deutlichkeit gesagt werden.
    ISRAEL hat niemandem Land weggenommen! Wer das behauptet, kennt die Geschichte und die Bibel nicht. Die Araber besitzen eine Fläche, die größer ist als die Europas. Dort haben sie genug Platz zum Siedeln und sich gegenseitig zu bekämpfen. Aus diesem Grunde sollten in Deutschland auch keine muslimischen Araber aufgenommen und die „Schutzsuchenden“ wieder zurück transportiert werden. Um sie könnten sich die im Reichtum schwimmenden Glaubensgenossen kümmern. Aber die weigern sich. Warum wohl?

  83. Dieser Mäurer ist in meinen Augen ein Hetzer und Brandstifter, weil er mit seiner Verurteilung Israels ihnen das Recht auf Verteidigung, Selbstschutz und Selbsterhalt abspricht.
    Typen wie er sind die wahren Faschisten, die es trotz ihres Alters bis heute nicht kapiert haben, wer die wahren Terroristen und Zerstörer der christlich-westlichen Welt sind. Nämlich sie selbst Hand in Hand mit dem Islam.

  84. Bremens Innensenator Mäurer (SPD)

    Ein SPD-Funktionuckel wie aus dem Bilderbuch: Lebt abgekapselt in seiner wohligen Parteiideologie und plappert das, was ihm seine Pfründe sichert. Solche Typen sind geistig längst in Rente.

  85. @Freya- 8. Oktober 2018 at 14:30
    Danke! Passt ja ins Allgemeinbild unseres Wissens- über 5. Kolonnen!
    Übrigens: VS- U-Boote (die sich mit Hitlergruß unter Pegida mischen) gehen ja grundsätzlich straffrei aus.
    Wissen wir ja. Das hat fast deckungsgleich schon der smarte Skorzeny (SS) erfolgreich praktiziert.
    Hab‘ noch ein paar „israelische U- Boote“, hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=FIKcyEvcW-0

    So „infiltriert“ man richtig! Für eine gerechte Sache!
    Aber dieser „reisende Bettel- Punk“?
    Laila Tov Dir!

  86. Hier lügt der SPD Innenminister. Das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit haben in Deutschland nur die Deutschen!

  87. Bremen sieht ja auch schon aus wie Gaza: Überall Dreck und Siff auf den Straßen. Auch die Leute, die am Tage so durch die Stadt stolzieren, sehen wie die Bewohner von Gaza Stadt aus. Hier sehr gemächlich und gemütlich, lassen es sich gut gehen.
    Und warum nicht mal einen Clan gründen? In Bremen gibts dafür Kohle vom Sozialamt. Und der Innensenator von Bremen-Gaza ist auch noch ein lupenreiner Antisemit, na wie praktisch. Aber nicht nur der.
    Es gibt auch so völlig Durchgeknallte die sich vor Rewe-Läden stellen mit Schildern wie „kauft nicht beim Juden“… sorry das waren die Plakate der Eltern, heute fordern sie: „Keine israelischen Waren in diesem Laden“. Ich frag dann immer, welche sie genau meinen, um mich damit dann einzudecken, vor ihren Augen, dabei ein Loblied auf Israel singend.
    Lang lebe Israel! Am Israel Chai!

  88. Ich sag mal so… er versucht alles sich mindestens 10x zu Überlegen bevor er es ausspricht. Im Prinzip ein Maulkorb der sich langsam durch ALLE Parteien verselbstständigt. Bestes Beispiel Seehofer und die laaaanggezogenen schwafeleien. Ich frage einmal ganz wirklichkeitsgetreu:
    Ist dieses noch Politik oder bereits ein Verbot Dinge beim Namen nennen zu dürfen?
    Natürlich sind auch in anderen Ländern – Verbrechen und Menschenrechts (lach) verletzungen an der Tagesordnung. Und warum soll man darüber schweigen? Ist man Politiker geworden um alles schön zu reden oder um etwas verändern zu wollen? Ich ergreife hier in keinem Fall eine Partei für die SPD. Denn es geht hier nur um die SPD. es geht um einen beständigen Systemfehler. Und der ist mittlerweile soweit verbreitet, das sich selbst die, die diesen anderen auflasten davon SELBST betroffen sind.

  89. An die heutigen Politsimulanten: Eine dicke, fette Scheibe von Strauß und Schmidt! Dieses wäre schon mal ein Anfang!

  90. nun ja, „die Juden“ sollten langsam begreifen, von wem die echte Gefahr für ihr Volk, für ihr Land und für ihre Religion ausgeht. Sie sollten nicht auf die plumpe Hetze von irgendwelchen Zentralräten, „Kulturschaffenden“ oder den MSM reinfallen und nicht die Augen vor der Realität verschließen. Aber für was red i…

  91. „Freya- 8. Oktober 2018 at 14:30
    @ piepspaps 8. Oktober 2018 at 14:19
    Gerade die Jüdische Gemeinde hat sich feige und bösartig gegenüber der AFD verhalten, ihre Wähler denunziert und aus Feigheit die muslimische Gefahr gegenüber den Juden verharmlost.

    piepspaps hat seinen 1. Kommentar auf PI geschrieben.

    Und gleich … so viel Hass spricht aus Dir … …DIE Jüdische Gemeinde? Hä?

    Der einzige der sich immer äußert ist der Zentralverrat der Juden, der vom deutschen Staat bezahlt wird.“
    ————————————————————————-
    Wut vielleicht – aber kein Hass.
    Dieses Wort gefällt mir überhaupt nicht.
    Ob Jüdische Gemeinde oder Zentralrat – Die Stänkerei von Schuster, Knobloch und Friedmann regen mich auf.
    Für mich gehören diese Leute bereits zum Establishment und können sich in die Reihen der Politik und Medien einreihen.
    Die Jüdische Gruppe in der AFD aber bewundere ich

  92. Für den Fall in Bremen muss mal ganz schnell der Innen-Senator ( :-„Ich würde auch demonstrieren, wenn ich sehe, dass die israelische Armee am Grenzzaun Dutzende Palästinenser einfach hinrichtet.“- ) wegen Untragbarkeit ersetzt werden, wird doch sicher aus der „Kaderschmiede Werder“ mindestens Einer zum Nachrücken gefunden werden !

    Da sollte Werder endlich aber auch konsequent sein und ab sofort auf rechte Verteidiger sowie rechte Stürmer verzichten! Lieber links doppelt besetzen, das ist sicherer :-)))))

    Und ich drück euch die Daumen, dass ihr in der nächsten Saison endlich mal gegen Zwickau antreten dürft (wobei ich den Zwickauern zwei Siege gegen Werder wünsche) !!

  93. Vom Fußball zur Politik- gar nicht so übel!
    Was aber die bekloppten Nordlichter angeht:
    Die können ja allein wieder ihre „Hanse“ gründen…
    AfD- Wähler als Zuschauer müssen künftig die Kopie ihres angekreuzten Wahlzettels beim Eintrittsversuch vorlegen. Hätte einen Vorschlag, weil ich ein korrekter Mensch bin-
    Liebe Bremer Bürgerschaft!
    Lasst doch bitte Aufnäher mit „AfD“ anfertigen (5000 würden erst mal reichen. Nachbestellung als Option). diese bekommen dann die bösen AfD- Wähler vorn links auf die Brust und hinten rechts (ääähhh…) auf die Schulter genäht. Das dürfen dann eure Juso- Mädels machen, damit sie’s lernen.
    Wie so was aussieht, zu besichtigen in Yad Vashem. Merkel und Steinmeier haben es schon gesehen.
    Und euer bekloppter Pöbel- Ralle haust ja nicht zu weit weg von euch. Auch er ein „Nordlicht“.
    Euer „Nordlicht“, liebe Bremer Gutmenschen, wird euch langsam aber sicher durch eure „Gäste“ ausgepustet.
    Aber, ihr merkt ja nicht wenn’s dunkel wird ….
    Toda raba!

  94. @verlorener Posten 8. Oktober 2018 at 19:50
    Shalom!
    Die „Boykottierung“ israelischer Importwaren, welche in dt. Supermärkten gelistet waren existiert schon einige Zeit. Bis dahin wurde das gern von Mohammedanern in D gekauft, weil „Koscher“ und gleichzeitig „Halal“. Was soll denn auch bei Orangen aus Israel schiefgehen… so denkt man.
    Aber die ganze Beleidigung hat System:
    „Man“ will Israel und uns überhaupt schaden. Zwar ein kläglicher Versuch, aber immerhin.
    „Man“, das ist die Anti- Israelische NGO „BDS“. Mal googeln. In D mitfinanziert und ganz aktiv im „Norden“ und BW. Finanziert durch dt. Steuergelder!
    Schönen Abend, Dir! Laila Tov!

Comments are closed.