Print Friendly, PDF & Email

Von CANTALOOP | Entsteht nun eine neue RAF? So titelte die „Welt-online“ bereits anno 2010. Mitnichten, möchte man antworten. Die „alte“ war nie weg! Die giftige 68-er Saat und deren Terminologie sind nach 50 Jahren perfekt aufgegangen und sitzen heute in den Parlamenten, Lehrerzimmern und Redaktionsstuben. Menschen die immer hautnah „dran“ waren am mörderischen 70-er Jahre Linksterror, sind mittlerweile ein integraler Bestandteil des aktuellen Deutschlands geworden, in dem gleichsam sämtliche Alpträume der konservativ-liberalen Bürger kulminieren. Offen ausgelebter Linksextremismus kann hier unter Umständen sogar karrierefördernd sein. Zumindest als „Politiker“ und „Künstler“. Baader, Dutschke, Rio Reiser und Konsorten können also auch posthum zufrieden sein.

Alerta, Alerta – Antifascista

Wenn es nur dem bürgerlichen Milieu, diesem „Schweinesystem“ schadet, dann erfüllt jede antifaschistische „Aktion“ ihren Zweck. Aphorismen wie dieser kursieren in diversen Magazinen und Pamphleten der linksextremen Szene, zusammen mit detaillierten Bauplänen für Bomben, ferngesteuerten Brandsätzen und sonstigen explosiven „Überraschungen“ für den Klassenfeind. Alldieweil; die Usurpatoren für solcherlei urbanen Terror werden gemeinhin verharmlosend „Aktivisten“ oder „Autonome“ genannt.

In der Mainstreampresse gelten diese gar als „moderne Robin Hoods“ – und erfahren nicht selten wohlwollende mediale Unterstützung und Wertschätzung in offener und unverblümter Form. Dass sich die Antifa unter strenger Observation des Verfassungsschutzes befindet und ein, sagen wir einmal, sehr ambivalentes Verhältnis zu Polizisten pflegt, steht hierbei offenbar immer noch als eine Art von Gütesiegel. Linke Militanz gilt eben als „angemessen“. Im Umkehrschluss wird in diesen Kreisen jedoch jeder Soldat als „Mörder“ verunglimpft. Wohl denjenigen, die dieser Logik folgen können.

Zunehmender Konformitätsdruck

Die zerstörerische, verdummende Kraft linker Propaganda bleibt indessen nirgends folgenlos. Die vielen Millionen Toten der kommunistischen „Revolutionen“ im letzten Jahrhundert weltweit spielen im kollektiven Gedächtnis der vereinigten linken „Avantgarde“ offenbar keine Rolle mehr. Der marxistisch-leninistische Geist prägt zunehmend auch einst neutrale Institutionen wie Schulen und Universitäten spürbar – und wird erschreckenderweise von weiten Teilen der Schüler bzw. Studentenschaft als „normal“ begriffen.

Es wird demzufolge eine Geisteshaltung antizipiert, die die meisten ihrer neuzeitlichen „follower“ bestenfalls als die verklärte Romantisierung einer „besseren Welt“ verstehen – fernab jedweder Realität. Die bekannte grünlinke Rabulistik eben, kombiniert mit einem infantilen Wunschdenken von „one-world-Folklore“. Die unwissenden Zerstörer wird man sie dereinst nennen.

Menschen mit begrenztem Erkenntnisraum

Aber dann passiert es in einer solchen Gruppe ganz schnell, dass man in diesem Denken gefangen bleibt. Das ist dann wie in einer Sekte, Widerspruch kommt nicht vor. Zudem; wenige erfolgreiche Sozialkontakte außerhalb der eigenen ideologischen Gruppe isolieren zusätzlich und nähren den „wir-sind-die-Elite“-Gedanken. Keiner stellt dann mehr die entscheidenden Fragen: Ist es denn richtig, notwendig und verantwortbar was wir tun? Alle selbstreflexiven Mechanismen werden nach und nach durch die bekannten sozialistischen Stereotypen – die „Brainshrinker“ wie Agitation, Propaganda und Hypermoral ausgehebelt. Auch kluge Menschen sind nicht dagegen gefeit. Lassen sie uns durch – wir sind die Guten! Wir tun das Richtige! Als erwünschter Nebeneffekt; die Gruppendynamik trägt ebenfalls ihren Teil zur erfolgreichen Ideologisierung bei. Diesem Sog können sich nur wenige „Freidenker“ der jüngeren Generationen entziehen. Wir alle erinnern uns noch an den bekannten Spruch: „Wer mit 20 nicht links ist, hat kein Herz. Wer es aber mit 40 noch ist, hat keinen Verstand“. Er wird im Übrigen Churchill zugeordnet.

Ein Linksstaat als Causa finalis

Die immer gleichen Muster der invariablen, kommunistischen Indoktrination wiederholen sich derweil beständig. Schon Mao nutzte diese perfide Taktik – und entledigte sich so der unliebsamen, weil kritischen Zeitgenossen sehr elegant, ohne sich selbst die Finger schmutzig zu machen. So ähnlich dürfen wir heutzutage die Fuß- und Sturmtruppen der Antifa begreifen; quasi im „Staatsdienst“ tätig, stützen sie incognito das prä-sozialistische Merkel-System – und schüchtern den politischen Gegner ein. Im Idealfall solange, bis es zumindest offiziell keine Andersdenkenden mehr gibt. Dann ist ihr Ziel, das „sozialistische Paradies“ erreicht.

Die Umwertung der Werte

Bis dieses finale Endstadium jedoch in Sichtweite gerät, wird die mediale Worthülsenindustrie weiterhin Hochkonjunktur haben. Das Stakkato der Verblödungspropaganda allerorts wird immer lauter werden, gleichwohl spielt der Dialog mit der Wirklichkeit eine immer kleinere Rolle. Der in großen Kohorten einrückende Migrant aus Afrika und Arabien wird vollkommen unkritisch als Verbündeter und Mehrheitsbeschaffer angesehen, deshalb gilt auch innerhalb linker Zirkel Kritik an der Masseneinwanderung als unerwünscht, selbst dann, wenn die völlig aus dem Ruder laufende Gewaltaffinität und Rohheit der Neubürger auch im „Juste-Milieu“ durchaus für Unruhe sorgt.

Solange die alten und neuen kommunistischen Betonköpfe wie Kretschmann, Fischer, Trittin und ganz aktuell der Grünenchef Robert Habeck als „Heilsbringer“ angesehen werden, wird dieser innergesellschaftliche Konflikt beständig weiterschwelen.

Die grünlinken „Schinder“, ihr Tugendterror und die begriffliche Fixierung

Menschen, die es nicht ertragen können, in Frieden, Wohlstand und Sicherheit zu leben, wird es leider immer geben. Immer da, wo er nicht herrscht, hat der Kommunismus in all seinen deduktiven Formen bekanntlich den größten Zulauf. Und im Deutschland des Jahres 2018 ist dies neben dem ebenfalls stark prosperierenden Islamismus die größte verkannte Gefahr – und wird in seinem weiteren Lauf alles verändern und auslöschen, was uns lieb und teuer ist. Stück für Stück.

Bei aller kritischen Distanz zum politischen Extremismus gilt es darüber hinaus festzustellen, dass der Rechtsextremismus, dessen Hauptvergehen mehrheitlich „Propagandadelikte“ sowie das Zeigen und Tragen von verfassungsfeindlichen Symbolen umfasst, medial maßlos aufgebauscht wird. Aber damit wird lediglich zum Ausdruck gebracht, dass die öffentliche Aufmerksamkeit, die rechtsradikal motivierten Straftaten gewidmet wird, in keinem Verhältnis zur Häufigkeit derselben steht. Sicherlich gibt es auch gefährliche „Neo-Nasen“ im Lande, das wird niemand in Abrede stellen. Aber die sind nicht unser Hauptproblem.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

59 KOMMENTARE

  1. Die wahren Volksverräter und Schande für dieses Land sitzen im Bundestag mit Ausnahme der 92 Sitze der AfD. Diese Laberbude braucht kein Mensch mehr weil das Parlament nur noch aus 2 Parteien besteht SED 2.0 und kleine Opposition AfD, die der großen Übermacht des Schwachsinns nichts entgegensetzen kann und völlig isoliert wird.
    Da sind Antifa-Terroristen der Straße das eher kleine Problem. Die wahre Schande sitzt in Berlin.

  2. Wer Deutschland nicht liebt, sollte dann auch so konsequent sein und dieses Land verlassen.

  3. Wenige Linke gehen so weit, solange sie gefahrlos bei Mutti im Hotel Mama wohnen können. Doch die Dienste in Kombination mit einigen besonders extremistischen Wirrköpfen könnten die RAF schon wieder auferstehen lassen, keine Frage. Ermordet würden dann aber Oppositionelle, keine Systemleute wie damals.

  4. @ Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 8. November 2018 at 18:39

    Wer Deutschland nicht liebt, sollte auf alle Sozialleistungen aus diesem Land verzichten.

  5. Ein Antifa-Leak wäre recht hilfreich. Da sollte sich doch etwas machen lassen. Namen und Adressen der Hauptdrahtzieher sollten polizeilich bekannt sein

  6. Noch nie hat es um unser Land so schlecht ausgesehen wie dieser Tage. Das Parlament ist ein Haufen bildungsferner Taugenichtse. Von nichts eine Ahnung aber gröhlen und klatschen wie im Affen-Stall ohne Sinn und Verstand.
    Und ganz perfide: Wenn ich schon die Migru-Türken in unserem Parlament sehe wird mir schlecht, wenn man hört wie die gegen unser Land hetzen. Ich möchte das umgedreht einmal in der Türkei erleben, wo Deutsche gegen Erdogan im Parlament hetzen. Die landen binnen Minuten in einem ostanatolischem Knast auf Lebenszeit.

  7. 2021: Da die SPD unter 10% gerutscht ist und DIE LINKEN auch nicht richtig vorankommen, wird fusioniert und sich umbenannt. LSDAP (Linkssozialistische Deutsche Alternativpartei) wird aus unverständlichen Gründen abgelehnt. Man einigt sich auf RAF (Das sei ehrlicher).

  8. Der „Links-Staat“ könnte zumindest in Hessen bald wiede (wieder)r Wirklichkeit werden.Der Wahlverlierer Schäfer-Trampel, pardon:Schäfer-Gümbel, baggert mit den Grünen und der FDP um den Ministerpäsidentenjob. Die „Wahlungereimtheiten „, in der ehemaligen Reichsstadt Frankfurt am Main, heute Francoforte, könnten die SPD noch zur zweitstärksten Partei machen. Aber seien wir realistisch: ob CDU/Grüne oder SPD/Grüne/FDP regieren ist mittlerweile völlig egal.

  9. Heute Claudia Moll(ig) und Pott Hässlich (SPD)
    schämt sich für Deutschland nach der Rede
    von Gauland ! Migrationsdebatte heute !

  10. Warum die Linken so linkisch dämlich sind, hat Enzensberger schon 1994 beschrieben: „Sie haben nicht die Produktionsmittel, sondern die Therapie verstaatlicht. Dass der Mensch von Natur aus gut sei, diese merkwürdige Idee hat in der Sozialarbeit ihr letztes Reservat. Pastorale Motive gehen dabei eine seltsame Mischung ein mit angejahrten Milieu- und Sozialisationstheorien und mit einer entkernten Version der Psychoanalyse. Solche Vormünder nehmen in ihrer grenzenlosen Gutmütigkeit den Verirrten jede Verantwortung für ihr Handeln ab.“ („Aussichten auf den Bürgerkrieg“, 1994, S. 37) Sie erfahren zum ersten Mal seit 68 eine Abwehrschlacht, die sie zu ihrem Kern zurückkehren lässt, mit einer kleinen Drehung: es sind alle heute völlig intolerant, wahrheitsbesoffene InterNationalSozialisten.

  11. GOLEO 8. November 2018 at 18:38

    Die wahren Volksverräter und Schande für dieses Land sitzen im Bundestag

    Die sitzen in den Schulen.

    Da müssen sie raus, dann haben wir sie auch aus dem Bundestag.

  12. Sie wissen doch wie solche Staaten für gewöhnlich enden…bereiten Sie sich vor und genießen Sie die Show. 🙂

  13. Eine Hoffnung trägt allerdings der ganze Dampf um den Migrationspakt. Die Konsequenzen für Deutschland in der Form können nicht mehr greifen. Warum?

    Alles was an Ländern um Deutschland herum liegt, lehnt den Migrations-Pakt in Gänze ab. Diese Staaten haben auch funktionierende Grenzen, die nahezu keinen mehr durchlassen der ohne Pass illegal über die Grenze will. Somit dürfte ein wirksames Filter zwischen uns und der massenhaften Zuwanderung geschaffen werden. Diese Länder werden uns den gröbsten Einfall in unsere Sozialsysteme indirekt zu verhindern wissen. Eine unverzichtbare Hilfe für unser Land.

    Es ist vergleichbar mit dem Schließen der Balkanroute. Andere Länder sorgen mit ihren geschlossenen Grenzen dafür, daß Deutschland bislang noch nicht übergelaufen ist. Was Deutschland politisch nicht will setzen andere konsequent um. Man muss diesen Staaten wie Ungarn und Kroatien danken.

  14. Besonders Schüler und Studenten werden extrem links gehirngewaschen.
    Es ist erscherckend, wenn man die was fragt. Von nichts eine Ahnung, aber stramm linke Parolen nachplappern.

  15. In Pinneberg kleben überall weiße Aufkleber mit Namen der angeblich von der NSU ermordeten Türken und drunter steht irgendwas wie „unvergessen“! Hab schon etliche entfernt oder mit IB-Aufkleber verschönert! Pinneberg ist eine hässliche Stadt (sorry für hier evtl mitlesende Pinneberger), und mit ätzenden Antifa-Aufklebern übersät! Und übelst Kuffnucken-verseucht!

  16. Was verbindliche Regeln und Gesetze nicht schaffen konnten, weil Sie durch einen kommunistischen Putsch des Kanzleramts ausser Kraft gesetzt sind sollen jetzt unverbindliche Nichtverpflichtungen schaffen? Kennzeichen jeden solchen wahnsinnigen Kommunismus ist die versklavten Untertanen für blöd genug zu erklären, Fakenews zu glauben. Die DDR war ja auch das demokratischte beste Deutschland das es je gab. Der Beweis blieb ebenso aus wie das es keine geplante Umvolkung, Masseneinwanderung und Islamisierung Deutschlands und Europas gibt. Die Spartakisten in Regierung und Regierungshörigen Schwarzer Blockkartellen argumentieren und beweisen genau so wenig wie ihre Stalingözen, Ideologie steht wieder über Sachlichkeit, Wissenschaft und Wahrheit – Gesinnung hat wieder die FREIHEIT im Würgegriff und wird unendliche weitere Opfer kosten, die nach den Schrecken zweier deutscher Sozialistischer Diktaturen lange als ausreichend galten, sozialistische Schreckensdiktaturen zu verhindern. Das ist der grösste geschichtliche Irrtum.

  17. Warum konnte dies geschehen?“Wehret den Anfaengen“ wurde nicht befolgt.
    Sie bemuehen sich frueh schon, „mainstream“ zu sein, d.h. sich von der beliebigen antideutschen Verdumnmungspropaganda der 3 Linksparteien nicht zu unterscheiden.

    Die geistige Elite, Buergertum Mainstream haben sich geweigert, deutlich, kompromissos dagegen Stellung zu beziehen. Besonders auch die meisten Medien, die seit jeher linkslastig sind und waren.

    Obwohl zu Zeiten von Bader Meinhof etc. der Staat noch wehrhaft war, obwohl nicht lange nach WW2 unter sowhl Unions als auch SPD Kanzlern (Schmidt) ist es seit Kohl vor allem Merke,l das Gegenteil eingetreten.

    Jede linke Organisation wird medial unerstuetzt, hochgejubelt, so auch die miesen Piraten, die von allein wieder sich in Luft aufloesten.

    Dagegen wer pro Deutsch ist, Deutschen Interessen vorrang gibt, Misstaende klar, deutlich ausspricht wie AfD, wird sogleich verteufelt, bekaempft von den Systemmedien geradezu als aussaetziger behandelt, natuerlich in die Naziecke gestellt, wobei Rechts fuer viele heutzutage eine negative Bedeutung hat.

    Die Nazibewegung war, wie der Name sagt eine Linksbewegung, Nationalsozialistische D Arbeiterpartei sagt alles, 2 Hinweise im Parteinamen verraet dies.

    Die verbreiteten Gewaltorganisationen der Systemparteien wie Antifa-Autonome und andere hingegen, die regelmaessig Gewalttaten/Verbrechen gegen Menschen und Sachen unternehmen werden weder kritissiert im Gegenteil gelobt und finanziell gefoerdert-unterhalten.
    Es gibt nur besetzte Wohnkomplexe von Linken Gesindel wie Rote Flora in Hmbg, gleiches in Berlin, Koeln, Muenchen, Stuttgart und anderen Staedten

    hingegen nicht eine die von Neonazis geschweige denn Rechten betrieben, toleriert, finanziert wird.

  18. Das Hauptproblem sind m.E. die AltMedien und ihre Konsumenten, die
    Letztgenannten sind vielleicht sogar die Schlimmeren.
    Selbst der eine oder die andere Patriot/in zieht sich die Propaganda
    täglich ‚rein, wider besseren Wissens, wider seiner/ihrer eigentlichen Natur.

    Aktuell auch was von Heiko Schranz zum Thema:
    https://m.youtube.com/?hl=de&gl=DE#searching

    Der „Kampf“ gegen die Propaganda muss an erster Stelle stehen.
    Lasst „euren“ Manipulator aus, und euch wird’s sofort besser gehen ❗

    ES GIBT KEIN RECHT AUF MERKELPROPAGANDA.

  19. Wer wird den Linken denn eigentlich ihr Zöpfchen frisieren, wenn es keine Friseure mehr gibt, welche arbeiten und Steuern zahlen.
    Bin heute mal wieder durch den Leipziger Stadtteil Connewitz gekommen. Schmarotzertum an jeder Ecke, von einigen älteren Leutchen, die sich nicht mehr wehren können mal abgesehen. Häuserwände mit üblen Parolen beschmiert und das Gesindel was darinnen haust sah so ähnlich gruselig aus. Was da auf uns zukommt ist mit Worten nicht mehr zu beschreiben. Der blanke Verfall. Ein Ghetto schlechthin. Einfach nur ekelhaft.
    Und die Stadt mit Ihrem SPD Bürgermeister Burkhardt Jung tut nichts gegen diese asozialen Zustände. Armes Deutschland.
    Und dann diese linken Krakeeler heute mal wieder im Bundestag, au Backe mir wird soo schlecht dabei.
    MfG

  20. Diesen europäischen Länder sollte Deutschland mehr oider weniger danken, weil diese uns nicht mehr kontrollierbare Einwanderung und Ausplünderung unserer Sozialsysteme weitgehend vom Hals halten. Wären diese Länder nicht, würde Deutschland längst pleite sein oder wir hätten Verhältnisse wie im Libanon. Dagegen sind unsere jetzigen Zustände, die bereits schlimm genug sind, ein „Vogelschiss“

    https://www.merkur.de/politik/so-halten-es-anderen-eu-staaten-mit-einreisebeschraenkungen-zr-9961433.html

  21. Sozialismus ist eine verzehrende Ideologie. Ob 12 Jahre braune Sozialisten, ob 40 Jahre rote Sozialisten – am Ende gab es immer kaputte Dächer. So ist die, die sozialistische Diktatur. Venezuela, das Land mit den größten Erdölvorräten der Welt. Kaum regiert der Sozialismus dort, gibt es nicht mal Essen und Waschpulver in den Kaufhallen. Am Kapitalismus kann man vieles kritisieren, aber Sozialismus ist keine wirkliche Lösung.

  22. Passt hervorragend zum o.g. Artikel:

    Möchtegern-Feministin und Kampflesbe Margarete Stockowski vom SPIEGEL lehnt Lesung in Buchhandlung ab, weil dort das neue Buch von Thilo Sarrazin angeboten wird.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kontroverse-um-margarete-stokowski-am-schlimmsten-sind-die-sarrazins.122db7e3-ce10-427e-9fe4-6c308b2ed0e3.html

    Ich wünsche dieser Leckschwester mal einen richtigen Afrikaner mit 30cm gute Laune untenrum. Stundenlang, ohne Gnade. Das wird ihr die Augen und andere Körperöffnungen öffnen…

  23. Anhand des Banners kann man die kriminelle Bande doch inhaftieren. Wir haben eine Demokratie und kein Kommunismus. Also wo ist das Problem? Ah ich weiß es jetzt. Die Demokratie wurde abgeschafft, und dafür die DDR erweitert. Richtig so?

  24. Links ticken alle Kinder Maos,
    verbreiten auch nicht minder Chaos.
    Wenn sie die Worte Maos künden,
    dann kann das nur in Chaos münden.

  25. Die linke „Idee“ ist natürlich ein Schneeballsystem.
    Je mehr Menschen (in Bälde Manschen) daran teilhaben (oder vielmehr das
    glauben), desto mehr Deutsche sind angehalten dies auch gefälligst für gut
    zu befinden und auszuhalten und vor Allem zu bezahlen.
    Leider (aus Sicht der Linken) gibt es aber eben zuwenig Deutsche.
    Und das Ding mit der „Fachkräfte-“ Einwanderung zeigt ja zudem nur, dass
    diese Nieten in Nöten aka AltParteien es nicht drauf haben/ nie hatten.
    PassDeutsche? Ich glaube eher nicht, dass diese sich für den globalen Überschuss
    an Menschen (Manschen) zuständig fühlen werden.
    Das Linke muss gehen. Zeit für das Rechte.

  26. Bombardier entlässt in Deutschland über 2000 Leute. Kam gerade im Nachrichtenticker bei n-tv.
    Wir steuern auf eine neue Wirtschaftskrise zu.

    Was das mit diesem Thema zu tun hat: Das GESAMTE linke alt-68er Spektrum und seine Zöglinge lebt von Staatsknete.
    2015 ff konnte und kann nur dank sprudelnder Steuereinnahmen funktionieren. Wenn die in den nächsten Jahren ausbleiben, wird es spannend.
    Der Staat kann dann entweder die neu hinzugezogenen Goldstücke alimentieren, oder seine weitgehend in nutlosen Jobs werkelnden Linken.
    Beides zusammen wird nicht mehr gehen.
    Und er wird die Invasoren weiter mit Steuergeldern ruhig stellen. Durch Städte ziehende und plündernde Negerhorden lassen sich nicht verheimlichen.

    Also wird der Bionadenschickeria der Geldhahn zugedreht. Das könnte bei den Linken zu Verfallserscheinungen führen, oder zu einer noch stärkeren Radikalisierung.

  27. @ Antifa

    Ihr Linksnazis schließt wohl von
    Euch auf andere. Am besten Ihr verp…
    Euch nach Nordkorea zum reinen
    Kommunismus! Und tschüß!

  28. @ Elvezia 8. November 2018 at 19:15

    Annekröt: „Ich habs weit gebracht. Ich bin 46 geworden“

    ******************************

    Ah-Kacka hat es sogar bis 56 geschafft (Jg. 62).

  29. Tja, was macht man mit denen?
    Einlagern und „umerziehen“? Viel zu teuer, zu aufwendig und von zweifelhaftem Erfolg.

    Man kann sie aber in Busse und Lastwagen packen, die man dann Kim Jong Un als Geschenk anbietet, er wird sie als „Dreingabe“ schon nehmen.

  30. Warum verschwinden diese linksgrünen Parasiten und Nestbeschmutzer nicht einfach, wenn ihnen Deutschland nicht gefällt.

    Die Sozialleistungen, die die fleißigen Bürger erwirtschaften nehmen sie gerne. Schreien aber Deutschland verrecken und fordern Kommunismus, in der irrigen Annahme, dass sie dann noch mehr Geld bekämen ohne zu arbeiten.

  31. Haremhab 8. November 2018 at 20:38

    Vor einigen Jahren hatte ich mal im Fernsehen eine Grüne gesehen, die damit angab, wie gesund und Bio sie sich doch ernähre, während sie eine Zigarette qualmte.

  32. SPD-BLATT „NEUE WESTFÄLISCHE“:

    Warum die Polizei die +++Nazi-Demo nicht verbieten kann
    BIELEFELD
    Behörde muss Demo der +++Rechtsextremen durch die komplette Innenstadt gewähren und schützen. +++Antifa-Kritik: „Polizei rollt den Nazis roten Teppich aus“

    DAS LISTIGE LINKE EKEL Jens Reichenbach
    07.11.2018 | Stand 07.11.2018, 19:49 Uhr |

    Bielefeld. So gut wie keiner der 500 Neonazis, die am Samstag für die Blockade der kompletten Innenstadt verantwortlich sind, lebt in Bielefeld. Doch statt den Aufmarsch zu untersagen, müssen mehr als 1.000 Beamte den Marsch durch die City auch noch schützen…

    Die Behörde habe alle +++elf angemeldeten Demos geprüft und weder bei den zehn Gegenkundgebungen, noch bei den Neonazis Gründe für ein Verbot festgestellt…

    Die Polizei muss also mit großem Aufwand dafür sorgen, dass sich die beiden Lager zwar nahekommen, aber eben nicht gegenseitig stören können. „Das ist ja das, was Demonstrationen ausmacht. Die Lager sollen sich gegenseitig die Meinung sagen“, erklärt (Einsatzleiter) Schramm…

    Antifa-Bündnis Bielefeld kritisiert Polizei scharf

    Das Antifaschistische Bündnis Bielefeld kritisiert die Polizei scharf: Für die Neonazis werde „eine der zentralsten möglichen Routen quer durch die Innenstadt“ ermöglicht. „Die Bielefelder Polizei rollt den Nazis damit den roten Teppich aus“, sagt Anna Schmidt, Sprecherin des Antifa-Bündnisses. „In anderen Städten ist so etwas bei vergleichbaren Demos nicht üblich.“…

    „Eine Demo-Blockade ist eine Straftat“

    Dafür sei ein Personalschlüssel gewählt worden, der nach Ansicht der Polizeiführung ausreicht, beide Seiten zu trennen und Störungen zu unterbinden. Denn Schramm traue der Antifa durchaus Blockadeversuche zu. „Das ist eine Straftat und da werden wir durchgreifen“, kündigt der Einsatzleiter an.

    Die Antifa befürchtet durch diese Polizeistrategie eine fatale Symbolwirkung: Neonazis könnten sich für künftige Aufmärsche in Bielefeld bestärkt fühlen. Schmidt betont deshalb erneut: „Wir werden uns den Nazis in den Weg stellen, um zu verhindern, dass sich faschistische Aufmärsche in Bielefeld etablieren.“ MIT VIDEO-CLIP, Dauer 3 Min.
    http://t1p.de/qa8h

    Die Polizeipräsidentin (Giere): „Wenn wir die Sicherheit nicht mehr gewährleisten können, ist das Szenario möglich, die Versammlung aufzulösen.“

    KOMMENTAR
    von Jens Reichenbach,
    NW-SCHREIB-FUZZI
    & SOZIALIST ODER
    VERKAPPTER STALINIST:

    „Am Samstag feiert das Weihnachtsmärchen des Stadttheaters Premiere. An jenem Nachmittag machen sich Hunderte Kinder mit ihren Eltern auf den Weg, um sich von Aladin und der Wunderlampe verzaubern zu lassen. Nun ist aber zu befürchten, dass dieser Zauber aufgrund einer Nazidemo schon vor der Tür zerplatzt.

    Genauso dürften auch die Jobmesse in der Stadthalle, das Puppentheater an der Herforder und natürlich zahlreiche Geschäfte in der Innenstadt das Demogeschehen schmerzlich zu spüren bekommen. Denn an jenem Samstag verwandeln 500 auswärtige Neonazis, Tausende Gegendemonstranten(ALLES BIELEFELDER; HOHOHO!) und Hunderte schwer geschützte Polizeibeamte die Innenstadt in einen Hochsicherheitstrakt.

    Selbst wenn Theaterbesucher und Shoppingkunden den durch Bahn- und Autosperrungen nötigen Fußmarsch in die Stadt auf sich nehmen sollten, so drohen vor Ort einige menschenverachtende Hetzer den schönen Nachmittag zum Alptraum zu machen…

    ➡ Was ist das für eine Freiheit, in der ein Auftritt von 500 Faschisten die Bewegungsfreiheit von 10.000 Bürgern im Herzen Bielefelds acht Stunden lang einschränkt oder gänzlich verhindert?“
    https://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/22290832_Warum-die-Polizei-die-Nazi-Demo-nicht-verbieten-kann.html

    (ANM. D. MICH)

  33. Linke und Grüne !

    Ideales Personal für Lager , in denen “ Gedankenverbrecher “ umerzogen werden !

  34. Herr Maaßen hat vollkommen Recht. In der SPD sitzen Linksextremisten. Und wer die zu mörderischer Gewalt aufrufende „Lyrik“ der linksextremisrtischen Politrockband „Große Scheiße Stinkfischfilet“ und ihrem fetten Fronthetzer gutheißt und auch noch öffentlich unterstützt, ist nicht m e i n Bundespräsident, und er wird es niemals sein, Steinmeier. Er ist ein Linksextremist.

  35. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 8. November 2018 at 20:39

    Warum verschwinden diese linksgrünen Parasiten und Nestbeschmutzer nicht einfach, wenn ihnen Deutschland nicht gefällt.

    Die Sozialleistungen, die die fleißigen Bürger erwirtschaften nehmen sie gerne. Schreien aber Deutschland verrecken und fordern Kommunismus, in der irrigen Annahme, dass sie dann noch mehr Geld bekämen ohne zu arbeiten.

    ———————-
    ———————-

    DAS frage ich mich auch.
    Stattdessen sind wir es, die ihre Koffer packen. Natürlich könnte ich mich jetzt noch 10 Jahre weiter abrackern, auch weil diese mehr oder weniger gebildeten Deutschlandhasser am Ende des Monats sehen wollen, dass ihre fetten Diäten auch gezahlt werden. Zudem müssen all die Menschen versorgt werden, die von ihnen ins Land gebeten werden. Da die Deutschlandhasser gar nicht wissen, was wertschöpfende Arbeit ist, bleibt die Frage:
    Wer bezahlt das alles, wenn diejenigen flüchten, die sich tagtäglich für ein kleines bisschen Wohlstand der eigenen Familie abrackern?

    Glaubt ihr daran, dass Roth, Nahles oder diese Hofreiter dann vielleicht doch in die Produktion gehen würden? Etwas herstellen/ arbeiten, das anderen Nutzen bringt?

  36. @Cendrillon 8. November 2018 at 18:46

    Ein Antifa-Leak wäre recht hilfreich. Da sollte sich doch etwas machen lassen. Namen und Adressen der Hauptdrahtzieher sollten polizeilich bekannt sein

    Anonymous-Leak: Daten von 25.000 ANTIFA-Mitgliedern im Netz von „2016“ !

    https://vk.com/doc344926206_448125464?hash=6f8b8906606c59f7d1&dl=93afc21243418a81a5

    Man bräuchte mal wieder eine aktuelle Liste, am besten von DGB, SPD, Grünen und Die Linke, die für die Antifa Schlägertrupps verantwortlich sind!

  37. @Cendrillon 8. November 2018 at 18:46

    Einer der Hauptdrahtzieher vom Freiburger Indymedia Terror-Portal und seinen Nebenseiten war jedenfalls bis zu seiner Festnahme ==> Daniel Behrens, ein Politiker von DIE LINKE aus Bietigheim-Bissingen.

    https://i2.wp.com/patriotenpost.de/wp-content/uploads/2017/08/indy.jpg?resize=768%2C500&ssl=1

    Seitdem ist er abgetaucht. Auf Google scheinen viele Einträge über ihn und Die Linkspartei gelöscht worden zu sein.

    Daniel Slobadan Behrens (geb. 14. Februar 1982) ist ein linksextremer Gewalttäter aus Bietigheim-Bissingen.

    https://de.metapedia.org/wiki/Behrens,_Daniel

  38. Hatte das „Land“ Bremen nicht eine verurteilte ehemalige RAF-Trulla in den Staatsdienst- sprich als Lehrerin in den Schuldienst übernommen? Ich erinnere mich an eine entsprechende kurze Notiz vor einigen Jahren… da wundert einen doch dann nichts mehr?!

  39. Gerade eben auf meinem Lieblingshetzsender Nr. 2 SWR1, ein Interview mit Herbert Grönemeyer:
    „Er ist mit Griechen, Spaniern, Türken aufgewachsen und versteht gar nicht, wie man die jetzt Dahergekommenen so schief anschaut“.

    Kein Wort über Massenvergewaltigungen, Ehrenmorde, Parallelgesellschaften, Probleme in Schulen, Sozialbetrug, Großmoscheen, Widerstand gegen Polizei usw…
    Ein gefährlicher Zeitgenosse, dem auch noch im Radio eine Plattform geboten wird!

  40. Mal eine vielleicht blöde Frage in die Runde: Schließen sich „links“ und „patriotisch“ gegenseitig aus?

  41. Ständig bezeichnet man die rechts der Mitte Stehenden als Rechtsextreme, Populisten und Nazis.
    Logischerweise wären dann die links der Mitte Stehenden Linksextreme, Kommunisten und Sozis.

  42. Wieder einmal ein guter theoretischer Beitrag von CANTALOOP!
    „Menschen, die es nicht ertragen können, in Frieden, Wohlstand und Sicherheit zu leben, wird es leider immer geben. Immer da, wo er nicht herrscht, hat der Kommunismus in all seinen deduktiven Formen bekanntlich den größten Zulauf. Und im Deutschland des Jahres 2018 ist dies neben dem ebenfalls stark prosperierenden Islamismus die größte verkannte Gefahr – und wird in seinem weiteren Lauf alles verändern und auslöschen, was uns lieb und teuer ist. Stück für Stück.“

    Wenn ich mich an die Siebziger- und Achtzigerjahre erinnere, kann ich das nur bestätigen, zumal ich selbst als „rote Socke“ rege unterwegs war!
    „Bekennende Kommunisten“ gab es vor allem im Westen – Italien, Frankreich, Griechenland oder Westdeutschland -, während man sich im kommunistischen Ostblock als Besucher wunderte, wie oberflächlich die verordnete Konformität war: vom Hotelmanager mit Leninbonbon am Revers bis zu irgendwelchen Polizisten oder Reiseleitern, also sogenannten „Offiziellen“.
    Allerdings, wenn man im Ostblock auf Kommunisten stieß, dann in der DDR, wo die Einheits-Sozialisten ähnlich konsequente Vertreter eines dogmatischen Marxismus-Leninismus waren, wie die National-Sozialisten Vertreter eines deutschen Radikal-Faschismus!

    Mit derselben zutiefst deutschen Gründlichkeit präsentieren sich denn heute die Wohlfühl-Sozialisten von Linkspartei, Grünen und SPD – und prägen negativ unser Land, während in Italien, Frankreich oder Portugal die radikale Linke längst auf den Komposthaufen der Geschichte entsorgt wurde.
    Ich erinnere mich gut daran, wie „man/frau“ als westdeutsche/r Linke/r sehnsuchtsvoll vor Jahrzehnten in diese „mediterranen“ Länder blickte!

    Die Ostdeutschen heute sind in dieser Frage ihren osteuropäischen Nachbarn tatsächlich näher, als ihren westdeutschen Landsleuten: Im ehemaligen Ostblock wollen die Menschen den Kommunismus in seiner Mischung aus Fremdbestimmung und – außerhalb „Russlands“ – Fremdherrschaft nicht abgeschüttelt haben, um sich nun einer fremd- und von oben gesteuerten ISlamisierung zu unterwerfen, um die es letztendlich geht – nicht um „Ausländer“ oder „Fremde“, gegen die sich „rückständige Ossis“ angeblich wehren, wie die ÖR-Agitpropsender uns weismachen wollen!

    Insofern war die linke Kulturrevolution im Westen – auch in den USA, Australien und Kanada – nachhaltiger und totaler als der aufgepropfte Kommunismus im Osten. Neo-marxistischer Kretinismus wie Politische Korrektness und Genderismus stammen denn auch nicht aus Moskau (oder Peking, Havanna, Pjöngjang), sondern aus San Franzisco und New York.

    Wie man sehen kann, haben auch die Amis von diesem Scheißdreck genug gehabt, weshalb sie Trump wählten, und jetzt wieder mehr oder weniger bestätigten.
    Die Italiener haben die PD abgewählt, eine linke Einheitspartei, die der Banden-Breite „unserer“ Blockparteien von SED-Linken bis Merkills bundesweiter DDR-CDU entspricht.
    Früher hingen überall in Italien linksradikale Plakate und waren Hauswände mit Hammer & Sichel beschmiert – danach muss man heute schon weitflächig suchen.

    Nun, wir wären nicht in „Buntschland“, wenn sich hier nicht – ganz provinziell inzwischen – der Extremismus Ewiggestriger austoben würde, nämlich linksgrün.
    Die Wurzeln reichen bis „1968“ zurück und den anschließenden kulturrevolutionären Folgen aus linksextremistischem Terrorismus, totalitären K-Gruppen, Sponti-Militanten und ihrer aller links“liberalen Scheißern“ (Biedermännern und -frauen) als nützliche Idioten, heute: GutmenschInnen.

    Die Grenzen zwischen „Biedermännern“ und „Brandstiftern“ sind heute allerdings fließende, und um die Zerstörung der verhassten „bürgerlichen Gesellschaft“ eines von ihnen so benannten „Scheißdeutschlands“ zu forcieren, werden „in großen Kohorten einrückende Migrant(en) aus Afrika und Arabien … vollkommen unkritisch als Verbündete und Mehrheitsbeschaffer angesehen, deshalb gilt auch innerhalb linker Zirkel Kritik an der Masseneinwanderung als unerwünscht, selbst dann, wenn die völlig aus dem Ruder laufende Gewaltaffinität und Rohheit der Neubürger auch im ‚Juste-Milieu‘ durchaus für Unruhe sorgt.“ (CANTALOOP)

    Die Tochter der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof, Bettina Röhl, hat in ihrem unbedingt lesenswerten Buch „Die RAF hat Euch lieb“ (an Weihnachten denken!) geschrieben: „Alle Bereiche der Politik sind heute in diesem Sinne von 68 bestimmt, sei es die Bildungspolitik, die Familien- und Genderpolitik, sei es die Europapolitik, die Energie- und Wirtschaftspolitik bis hin zur nicht vorhandenen Einwanderungspolitik. Die Kultur und Subkultur sowie die NGOs ticken heute im 68er-Takt. Auch die schizophrene Politik gegenüber linksradikaler Gewalt, siehe den G20-Gipfel in Hamburg im Juli 2017 oder die Gewaltexzesse gegen die EZB in Frankfurt im März 2015, sind im Kontext des 68er-Spins zu sehen. Man könnte es auch so sagen: Meinhof war die Urmutter, Merkel ist heute die Königin der Antifa.
    Mit Macht hat sich Angela Merkel spätestens seit 2011 mit ihrer Energiewende als Kopf der Schlange 68 etabliert. Merkel, erst seit der Wende mit gesamtdeutscher Politik befasst, hat womöglich gemerkt, welchen Wettbewerbsvorteil es bringt, auf der 68er-Frequenz zu agieren.“
    Bettina Röhl, „DIE RAF HAT EUCH LIEB“ / DIE BUNDESREPUBLIK IM RAUSCH VON 68 – EINE FAMILIE IM ZENTRUM DER BEWEGUNG, München 2018

    Relativ neu ist allerdings die konzertierte Aktion aus linksgrüner Kulturrevolution und finanzkapitalistischen „Wirtschaftsinteressen“ bei der Abschaffung Deutschlands durch „Integration“ in die EUdSSR und durch eine demographische ISlamisierung.

    So werden gerade die Grünen medial „an die Macht“ geschrieben und kommentiert – den Habeck sieht man mittlerweile auf mehreren Kanälen gleichzeitig! Kotzteufel! -, und schon naht Friedrich Merz als Finanzheuschrecke, und erklärt, „entschiedener“ „Atlantiker“ und „Europäer“ zu sein.
    Das erinnert an DDR-„Politiker“ in der Wendezeit, die noch vom „sozialistischen System“ schwurbelten, als die kommunistischen Parteien und Systeme im übrigen Ostblock teilweise schon kollabiert waren!

    Und „natürlich“ gehört es dazu, dass alles, was noch vor einigen Jahren als normal galt, heute als „rechtsextremistisch“ denunziert wird, wie nicht nur Peter Hahne meint!

  43. Haremhab 8. November 2018 at 18:46
    @ Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 8. November 2018 at 18:39
    Wer Deutschland nicht liebt, sollte auf alle Sozialleistungen aus diesem Land verzichten.

    Aber nicht doch! Erstens predigt der Imam daß man in die Gesichter der Kuffar lächeln soll, während man sie im Herzen verflucht, und zweitens sond die Sozialleistungen die Ungläubigensteuer Jizya, dozusagen die mohammedanische Schutzgelderpressung. Wird in vielen Moscheen so gepredigt.

Comments are closed.