"So, und jetzt lass uns erstmal einen trinken gehen...!"

Rund zweieinhalb Jahre nach dem Brexit-Votum in Großbritannien haben die Staats- und Regierungschefs der EU auf einem Sondergipfel in Brüssel den Austrittsvertrag gebilligt.

Nun müssen noch das britische und das europäische Parlament zustimmen. Gelingt das, wird das Vereinigte Königreich die Europäische Union am 29. März 2019 offiziell verlassen. Danach beginnt eine Übergangsphase bis Ende 2020, in der sich London weiter an EU-Regeln halten und in den EU-Haushalt einzahlen muss – ohne jedoch ein Stimmrecht zu haben. Die Unterhändler einigten sich auf die Möglichkeit, diese Übergangsphase bis maximal Ende 2022 zu verlängern.

Beide Seiten wollen bis spätestens dahin ein umfassendes Freihandelsabkommen abschließen. Die vereinbarte politische Erklärung gibt den Rahmen dafür vor. Sollten die Gespräche allerdings scheitern, tritt eine Auffanglösung (Backstop) in Kraft, die verhindern soll, dass es zu Kontrollen an der inneririschen Grenze kommt.

Das gesamte Königreich bliebe dann in einer Zollunion mit der EU verbunden; außerdem müsste sich Nordirland weiter an EU-Vorschriften halten. Brexit-Vorkämpfer in Mays Konservativer Partei lehnen diese Auffanglösung ab, weil sie keine dauerhafte Zollunion mit der EU wollen.

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. Ein hoch auf Länder die nicht,dermassen versifft/manipuliert sind wie die diskriminierte Mehrheit des Merkelregimes und deren Verbrechermainstream.

  2. Für die Leute die einmal etwas über den EU Tellerrand schauen möchten…
    Ein kleiner Filmtipp bzw. Dokumentarfilmtipp. : INSIDE JOB
    Ich denke die Zeit dafür ist mehr als reif. während „früher“ 2008 die Wirtschaftskrise aus diesen Reihen stammt, wird die nächste nicht minder aus diesen aufgeführten Reihen kommen. Island ist ein Beispiel für die Skrupellosigkeit gegenüber den Leuten, die eigentlich nur eines wollen. EIN GANZ NORMALES LEBEN FÜHREN.
    Gegen diese Art von Dokumentation, ist Network von 1976 ein Fliegenschiss…

  3. Söder für Beibehaltung des Grundrechts auf Asyl

    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder lehnt Änderungen am Grundrecht auf Asyl ab. «Für mich ist das individuelle Grundrecht auf Asyl unantastbar», sagte der CSU-Politiker der «Welt am Sonntag !

  4. OT

    Bayrischer Fernsehstammtisch zur Zeit im BR bis 12 Uhr

    Im BR sitzt Hubert Aiwanger, redet genau wie jeder AfD-Politiker und alle finden das toll.

  5. Die Zollunion ist leider nicht nur der zollfreie Markt mit den Europäern, sondern auch
    z.B. 60% Zölle auf landwirtschaftliche Produkte aus den USA, zu Ungunsten aller Menschen
    in Europa und zum Nutzen von Lobbys in Europa. Das wollten die Briten nicht und es ist zu hoffen,
    dass sie diese Ketten abwerfen können.

  6. Da ist Grossbritannien wieder ein Schritt weiter, eine ganz normale Nordseeinsel zu werden…und die EU ist enorm geschwächt, die Vereinigten Staaten von Europa sind passé.

  7. Alles richtig gemacht, liebe Engländer! Seid froh das ihr dem Moloch EUdSSR entkommen konntet. Glückwunsch!

  8. Die EU war von Anfang an! Eine Idee um sich den russischen Nachbarn fernzuhalten. Dieses wird für mich nun immer deutlicher. Und selbst wenn Russland persönlich (aus welchen Gründen auch immer) im Bundestag sitzen würde… Dann wahrscheinlich irgendwo abgeschirmt in irgendeiner Besenkammer. Genau so möchte man nämlich auch die AfD sehen. Abgeschirmt in irgendeiner Besenkammer. Man kann ja sagen was man möchte, die AfD hat seit ihrem Mitwirken sehr viel Staub und unbequeme Altlasten an das Tageslicht befördert.
    Man sollte nun einfach mal diese Arbeit einer verhältnismäßigen kleinen Partei würdigen. Aber genau dieses wird eben von den alten Herren nicht gewollt. Da ist es besser mit Karten zu Spielen die nicht nur gezinkt sind, sondern auch sonst einen sehr hohen Wiedererkennungswert besitzen. Schwarze Koffer gab es bei Schäuble zuhauf. Von Spenden die in irgendwelche dubiosen Untergründe verschwanden wollen wir mal keinen Hehl draus machen, NICHT WAHR? Und es geht auch immer noch um die Höhe eines Betrages.
    Die Leute die meinen es ging ihnen nur um das Prinzip, sind nicht nur Heuchler sondern auch noch gekaufte Lügner! Und damit schließe ich meinen Kommentar zur gekauften EU und den damit verbundenen Geldhahn. Es geht immer nur um das Geld, und zwar das Geld ANDERER Leute!

  9. Was England zum Vorteil wird Deutschland zum Nachteil. Wir zahlen für den Ausfall des britischen Geldes in der EU, sonst zerfällt der Laden sofort. 🙁

  10. Ich würde auch gern über den Verbleib in der EU abstimmen.
    Genauso hätte ich gerne über die Euro-Einführung abgestimmt.
    und den Maastricht-, und den Lissabon-Vertrag …

    aber die Funktionseliten in unserer repräsentativen Schein-Demokratie trauen sich nicht Volksabstimmung zuzulassen …

  11. Wa is das für eine neu Art vo Überschrifte? Eil anstatt eilt? Gab es ein neu Rechtschreibref die ich verpsst h?

  12. Bodo der Boese 25. November 2018 at 11:53
    Alles richtig gemacht, liebe Engländer! Seid froh das ihr dem Moloch EUdSSR entkommen konntet. Glückwunsch!

    Nee, nee! Das müssen die erst richtig machen, in dem sie nämlich gegen diesen Pseudo-Austritt im Abgeordnetenhaus stimmen. So, wie die EU sich das denkt, bleibt fast alles so, wie’s bislang ist, nur daß die Briten nichts mehr mitzubestimmen haben darüber.

    Brexiteer David Davis war neulich in Washington, um die Nach-Brexit-Zeit zu verhandeln. Aus dieser kaputten EU kann man, wenn man bei Verstand ist, nur austreten.

    Express. Home of the Daily and Sunday Express.sunday_express_logo
    7°C
    Find us on Facebook
    Follow us on Twitter

    LOGINREGISTERAppsPuzzlesHoroscopesDiscountsShopPaper
    HOME
    NEWS
    SHOWBIZ & TV
    SPORT
    COMMENT
    FINANCE
    TRAVEL
    ENTERTAINMENT
    LIFE & STYLE
    UKWEATHERPOLITICSWORLDROYALSCIENCESCOTLANDNATUREWEIRDSUNDAYHISTORYOBITUARIES
    HomeNewsUK
    NO DEAL BREXIT BOMBSHELL: Half of Britons would rather May CAVED IN to EU – shock poll
    NO DEAL BREXIT BOMBSHELL: Half of Britons would rather May CAVED…
    Strictly Come Dancing 2018: Kate Silverton CRIES as Zoe Ball points out Alja? secret
    Strictly Come Dancing 2018: Kate Silverton CRIES as Zoe Ball…
    Theresa May thrown into chaos with more resignations expected – but not over Brexit
    Theresa May thrown into chaos with more resignations expected -…
    BREXIT BOMBSHELL: EU27 draw up tough new demands to lock UK into joint fisheries deal
    BREXIT BOMBSHELL: EU27 draw up tough new demands to lock UK into…
    I’m A Celebrity 2018: John Barrowman to leave show first after Noel Edmonds epic clash?
    I’m A Celebrity 2018: John Barrowman to leave show first after…
    ‚Trump READY for trade deal‘ claims David Davis …but only if May SCRAPS her Brexit plan
    DONALD Trump will start negotiating a free trade deal with Theresa May „immediately“ after the UK departs from the bitter bloc, David Davis has claimed.
    Sunday Express, Sat, Nov 17, 2018 | UPDATED: 12:49, Sun, Nov 18, 2018
    https://www.express.co.uk/news/uk/1046522/brexit-news-donald-trump-trade-deal-davis-davis-theresa-may

  13. Ging es den Briten wirklich darum, aus dieser EU auszutreten ?
    Es dürfte wohl weniger mit der Institution EU zu tun haben und auch weniger mit der Flüchtlingspolitik Angela Merkels.
    Es hatte wohl eher mit der Dominanz Deutschlands zu tun.
    Über den Euro und über Zahlungen der EU an die jeweligen Mitgliedsländer, übt Deutschland und damit Merkel einen ungeheuren Druck auf die Meinungsbildung der jeweiligen Staaten aus.
    Die Dominanz von Deutschlands in der EU, ist für jedermann zum greifen nah.
    Die Briten haben erkannt, dass Sie sich dieser immer größer werdenden Macht Deutschlands innerhalb der EU entziehen müssen.
    Was 2 Weltkriege nicht vermocht haben zu leisten, sollte nicht heutzutage, durch ein angebliches “ Friedensprojekt“ durch die Hintertür doch stattfinden, so zumindest aus Sicht der Briten.

  14. Wäre schön, wenn man in Deutschland auch endlich mal zur Vernunft käme und aus dieser unseligen EU und dem Euro austräte.

    Eine europäische Zusammenarbeit, wie wir sie schon mal als EWG hatten, wäre ideal und völlig ausreichend. EU schafft keinen Frieden sondern nur Streitigkeiten. EU ist, wenn Frankreich bestimmt und Deutschland zahlt, das kann aber nicht ewig so weitergehen.

    Dass Deutschland zur Vernunft kommt, wird nicht passieren, eher friert die Hölle ein. Es muss erst zur Katastrophe kommen.

  15. deruyter 25. November 2018 at 12:18
    Ging es den Briten wirklich darum, aus dieser EU auszutreten ?
    Es dürfte wohl weniger mit der Institution EU zu tun haben und auch weniger mit der Flüchtlingspolitik Angela Merkels.
    Es hatte wohl eher mit der Dominanz Deutschlands zu tun.
    Über den Euro und über Zahlungen der EU an die jeweligen Mitgliedsländer, übt Deutschland und damit Merkel einen ungeheuren Druck auf die Meinungsbildung der jeweiligen Staaten aus.
    Die Dominanz von Deutschlands in der EU, ist für jedermann zum greifen nah.
    Die Briten haben erkannt, dass Sie sich dieser immer größer werdenden Macht Deutschlands innerhalb der EU entziehen müssen.
    Was 2 Weltkriege nicht vermocht haben zu leisten, sollte nicht heutzutage, durch ein angebliches “ Friedensprojekt“ durch die Hintertür doch stattfinden, so zumindest aus Sicht der Briten.

    Interessanter Denkansatz, dürfte jedoch keiner seriösen Prüfung standhalten.
    Deutschland war (und ist) der größte Nettozahler, hat aber im Verhältnis dazu wenig zu melden, da in der EU jedes Land gleich hohes Stimmrecht hat.
    Die Briten sind immer noch in ihrem Denken im viktorianischen Zeitalter des Empires hängen geblieben und meinen allen Ernstes, immer noch eine Weltmacht zu sein und denken, sich nach wie vor gemeinsam mit Frankreich die Welt unter sich aufteilen zu können.
    Grossbritannien ist aber inzwischen dank des selbstzerstörerischen Neoliberalismus von Tony Blair nichts weiter ein pakistanisches Shithole – ein Drittweltland mit Atomwaffen.

  16. EU = EIN UNDING
    Was sich seit dem verändert hat, ist eigentlich im wesentlichen der Geldbeutel des braven Mannes.
    Und auch wenn eine starke EU besser für Deutschland wäre- für wem denn besser? Für Kriegs und Geldtreiber?
    Ich gehe mal davon aus, das wenn Gott gewollt hätte, das eine EU sinnvoll wäre… Warum hat er dann die Erde in Kontinente und stetiger Kontinentalplattenverschiebung ausgesetzt? Und vor allem: Den Bosporus erschaffen???

  17. Wie immer ist Deutschland der Loser/Verlierer.
    .
    Die Melkkuh der EU-Diktatur.
    .
    .
    Target2-Salden (2018)
    .
    957 Milliarden Schulden/Forderungen (fast 1 Billion)

    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Wegen Brexit
    .
    Deutschland soll deutlich mehr in EU-Haushalt einzahlen

    .
    Der Brexit reißt ein Loch in den EU-Haushalt: Auf Deutschland dürften deshalb höhere Beitragszahlungen zukommen. Haushaltskommissar Oettinger rechnet mit elf bis zwölf Milliarden zusätzlich.
    .
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/eu-haushalt-deutschland-soll-kuenftig-11-milliarden-euro-mehr-zahlen-a-1205744.html

  18. „Übergangsphase bis Ende 2020, in der sich London weiter an EU-Regeln halten und in den EU-Haushalt einzahlen muss“
    – – – – –
    Die Briten haben es bald hinter sich, können sich dann wieder wirtschaftlich entfalten.

    Für die „tüchtigen“ Italiener mit ihren billionenschweren Schuldenberg werden die nicht mehr aufkommen müssen.

    Wenn die auf der Insel schlau sind, handeln die nach dem O.K. durch die Parlamente sofort neue Handelsverträge bzw. freien Warenverkehr aus und machen dann dicht.

    Die nächsten Austrittler werden Visegradstaaten sein, wenn man denen wegen der Nichtaufnahme von Migranten die Subventionen kürzt und damit dann die Nachteile für die überwiegen.

    Zurück bleiben am Schluss der Sozialstaat bzw. das Armenhaus Deutschland mit noch paar anderen. Kohl, Merkel & Co haben sich genauso überschätzt wie damals Hitler, der auch bis zum Schluss noch Propaganda verbreiten ließ, dass das was wird.

  19. Der Junker ist ein Bauernfünfer ohne Gleichen.
    Legt man einer Frau die Hand um den Nacken?
    Was ist das für ein Gebahren, was für Umgangsformen hat dieser Prolet?
    Die May sollte ihm eine schallende Ohrfeige verpassen dem alten Zausel, dass wäre die angemessene Reaktion.

  20. Die widerliche Rotfaschisten (Madsack) Zeitung „Ostsee-Zeitung“ stellt nach dem bestialischen Mord an dem Rentner in Wittenburg folgende Fragen:

    – „Musste Dietrich P. sterben, weil sein mutmaßlicher Täter lieber in ein deutsches Gefängnis möchte als nach Afghanistan abgeschoben zu werden?“

    – „Oder ist er vielleicht wahnsinnig?“

    – „Wie ist es eigentlich um die Psyche der oft traumatisierten Bürgerkriegsflüchtlinge bestellt?“

    „Auch diese Fragen müssen dringend beantwortet werden. Mit kühlem Kopf.“

    http://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Kommentar-zum-Mord-in-Wittenburg-Fall-wirft-viele-Fragen-auf

    Bei einem geklauten 19sek Video von „AntifaZeckenbiss“ darf es keine 2 Meinungen geben. Da wird eine Stadt, ja ein ganzes Bundesland als NAZIS diffamiert. Bei einem im Schlaf geschächteten wehrlosen Rentner soll jedoch „ein kühler Kopf bewahrt werden“.

    Diese Doppelmoral der Linkspresse ist so widerwärtig, dass ist kaum noch in Worte zu fassen.

  21. Die steifbeinige, graue Ziege aus GB und der an „Ischias“ Erkrankte Belgier würden ein nettes Paar abgeben. *kopfkino*
    Brexit, jetzt direkt.
    Es war lange genug Zeit, um das ganze Drama endlich abzuwickeln.
    Die EU muss zerfallen, danach ein freies Europa und vereinte Völker.

    Aber am Schluss, liebe Freunde/Innen wird nochmal abgestimmt und siehe da, England bleibt in der EU.
    So wird’s ausgehen in der Realität. Man denke in paar Monaten an meine Worte.

  22. OT

    Ach….

    .

    „Wegen Gängelung durch Türkei

    Aus Protest: Niedersachsens Ditib-Chef tritt zurück
    Yilmaz Kilic hat lange den Moscheeverband Ditib in Niedersachsen geführt. Jetzt tritt er zurück, weil er sich nicht mehr von Ankara gängeln lassen will.

    Hannover
    Die zunehmende Einflussnahme türkischer Regierungsorganisationen auf muslimische Gemeinden in Deutschland sorgt nun auch in Niedersachsen für Erschütterungen. So ist der langjährige Vorsitzende der niedersächsischen Ditib-Gemeinden, Yilmaz Kilic, am Sonntag von seinem Amt zurückgetreten. „Wegen der wachsenden Einmischung habe ich jetzt die Reißleine ziehen müssen“, sagte der Osnabrücker Kaufmann der HAZ.
    Er habe sich immer wieder gegen die Einmischung sowohl der Ditib-Zentrale in Köln als auch vom türkischen Religionsattaché wehren müssen. „Wir haben als niedersächsischer Landesverband immer einen eigenständigen Weg gehen wollen, doch hier leider keine Unterstützung aus Köln bekommen.“ Kilic ist nach eigenen Worten mit seinem gesamten Vorstand zurückgetreten.
    Machtkampf verloren
    Der Moscheeverband Ditib ist der größte in Niedersachsen und Bremen und vertritt mit 85 Gemeinden nach Kilic’ Angaben etwa 160.000 Muslime. Er untersteht der Aufsicht der türkischen Religionsbehörde, doch hat er sich seit Jahren als Landesverband um eine größere Eigenständigkeit bemüht. Die wurde in den vergangenen Jahren auch betont, als sich die Ditib-Gemeinden mit den etwas unabhängigeren Schura-Gemeinden um den Abschluss eines Staatsvertrages mit dem Land Niedersachsen bemühten. Dazu kam es aber nicht – letztlich auch wegen der innerstaatlichen Auseinandersetzungen in der Türkei.
    Kilic war seit 2011 Ditib-Landesvorsitzender und im vergangenen Jahr für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt worden. Doch sei ihm nun wegen der anhaltenden Konflikte mit der Ditib-Zentrale in Köln nahegelegt worden, das Amt abzugeben. Deshalb trat er am Sonntag mit seinem Vorstand zurück. Auch die Vorstände des Jugend- und Frauenverbandes traten zurück.
    „Ditib ist eine gute Organisation, wir brauchen sie, weil sie einen Islam der Mitte vertritt“, sagte Kilic der HAZ. Aber die Landesverbände bräuchten auch Eigenständigkeit. Die habe es anfangs auch gegeben. Doch in den letzten Jahren habe es immer mehr Versuche gegeben, die niedersächsische Ditib zu kontrollieren. „Das war bei Wahlen als auch bei Gemeindeversammlungen. Ich kann als ehrenamtlicher Vorsitzender auch nicht täglich einen Bericht abgeben.“ Problematisch sei auch, dass Ditib über die aus der Türkei entsandten Imame Einfluss auf die Gemeinden nehme. „Das sind theologisch hoch qualifizierte Leute, die aber nicht wissen, wie wir Muslime hier in Niedersachsen fühlen und denken.“
    Bischof Meister bedauert Rücktritt
    Kilic’ Rücktritt schlägt in der islamischen Szene hohe Wellen. „Für seine Person ist der Schritt richtig, für uns Muslime ein Tiefschlag“, sagte Avni Altiner, langjähriger Vorsitzender der Schura, der mit Kilic und der Landesregierung über den Staatsvertrag verhandelte.
    Auf das Scheitern dieses Vertrages führt der Grünen-Landtagsabgeordnete Belit Onay auch die wachsende Einflussnahme Ankaras auf Niedersachsen zurück. „Die eher liberalen Kräfte sind dadurch geschwächt worden“, sagte Onay.
    Die christlichen Gesprächspartner bedauern den Rückzug von Kilic. „Ich habe immer mit ihm Kontakt gehalten“, sagte etwa der hannoversche Landesbischof Rolf Meister: „Aber vielleicht eröffnet der Rückzug auch Gespräche darüber, ob es einen dritten Weg geben kann, einen unabhängigen Verband.“
    Von Michael B. Berger“

  23. Sehr schön !
    Dann kann ich ja in wenigen Jahren, sofern es von diesem Staat noch Rente gibt, nach GB umsiedeln und befinde mich dann außerhalb des Zugriffs von Kanzler Habeck oder Kanzlerette Baerbock und dem restlichen Altparteien Politdarstellern und EU Säufern .
    Oder nach Tchechien, war neulich mal dort, in einem der alten KuK Bäder, das war richtig eine Augenpause,
    schöne Häuser ohne die hier übliche Beschmierung, keine Muxxels ( zwei Ausnahmen) , keine Kopfwindeln,
    gar keine Neecher ( nur eine Gruppe Inder ), dafür jede Menge Chinesen und Russen, aber deren Frauen sind ja meist auch noch hübsch anzusehen.

  24. Ja, die „Insel“ hat eben andere Interessen als Kontinental-Europa und will ihre Unabhängigkeit bewahren.
    Sie wollen nicht in einem Kessel verwurstet werden sondern ihre völkischen Eigenheiten und Traditionen erhalten.
    Ihnen sind ihre „special relations“ zum großen Bruder über dem Atlantik wichtiger als die Nr. 2 oder die Nr. 3 in einem Käfig voller Narren zu sein.
    Ferner sehen sie, dass es mit dem EURO zur Katastrophe kommt und wollen nicht dafür zur Kasse gebeten werden.

  25. Das_Sanfte_Lamm 25. November 2018 at 12:27

    Interessanter Denkansatz, dürfte jedoch keiner seriösen Prüfung standhalten.
    Deutschland war (und ist) der größte Nettozahler, hat aber im Verhältnis dazu wenig zu melden, da in der EU jedes Land gleich hohes Stimmrecht hat.

    Wirklich ? Weiß man, was hinter den Kulissen so läuft ? Wie hinter den Kulissen Druck ausgeübt wird ?
    Man erinnere sich zum Einen, welcher Druck aus Deutschland auf Griechenland aufgebaut wurde oder Polen und Ungarn usw. Nicht umsonst empfinden viele Völker Europas die deutsche Dominanz unerträglich, bis hin zu Zeitungscovern aus dem 3 Reich.
    Zum anderen hier mal ein Auszug aus (NTV):
    Louise Arbour Die Mutter des Migrationspaktes

    „Es ist ein Momentum entstanden, dass immer mehr Staaten ablehnen wollen. Die deutsche Geheimdiplomatie scheitert“, sagt ein hochrangiger EU-Diplomat.“
    „Der Pakt sei völlig unter dem Radar der Öffentlichkeit verhandelt worden. “
    “ „Die Initiative dafür ging von Europa nach der europäischen Krise 2015 aus.“ Nun fragen sich Unionspolitiker, wer aus der Bundesregierung genau diese Initiative gestartet hat? Kanzleramt und Außenministerium hätten in dieser Frage unangemessen gekungelt.“ usw.

    Derartige Kungeleien dürften nicht nur beim Migrationspakt vorhanden gewesen sein, sondern auch innerhalb der EU. z.b. wenn es um den Euro geht, Freihandelsabkommen, Flüchtlingsverteilung usw. Das gleich hohe Stimmrecht eines staates ist doch nur die vorgeschobene Beruhigungspille. Die Hauptthemen werden hinter verschlossenen Türen gemacht und da setzt Deutschland seine Dominanz ein…jede Wette.
    Die Abstimmungen sind dann nur für die Öffentlichkeit gemacht.

  26. Die Leser des FOCUS haben eine klare Meinung zu Maria Ladenburgers Eltern. Hier ein paar Auszüge:

    „Nein, für solche Eltern habe ich keine Verständnis mehr. Wollen die sich mit dem Verbrechen , dass ihrer Tochter wieder fahren ist , jetzt auch noch wichtig machen, oder gar Geld sammeln gehen.“

    „Man möge sich vorstellen, Maria sei von Wahnsinnigen überfahren worden, die nachts ein Straßenrennen veranstaltet haben. Wäre dann jegliche Kritik an solchen fragkwürdigen Freizeitvergnügen auch Hass? Würde man Kritikern Pauschalisierung oder Hetze unterstellen und zur Besonnenheit aufrufen?“

    „Die Äußerungen des Vaters sind doch nur konsequent. Wer einer unkontrollierten Masseneinwanderung das Wort redet, muß auch die daraus resultierenden Folgen akzeptieren. Das tut der Mann. Wer solle Zustände nicht will, muß entsprechend wählen. Und das tun anscheinend noch zu wenige.“

    „Ich kenne genug Väter, die sofort handeln würden und es ihnen egal wäre, wenn sie dafür den Rest ihres Lebens hinter Gittern kommen würden. Wie kann man als Vater nach so einem Verbrechen und unglaublichen persönlichen Verlust derart argumentieren ?“

    „Maria hätte sich nie durch Hass und Hetze davon abbringen lassen, ihre Möglichkeiten zu nutzen, Gutes zu tun.“ DIES waren mit Sicherheit NICHT die Gedanken der Tochter, als das viehische Verbrechen an ihr begangen wurden, eher wohl ein Hilferuf nach dem Vater, der Mutter!“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/diese-werte-waren-maria-sehr-wichtig-vater-von-maria-l-aeussert-sich-nach-zwei-jahren-erstmals-oeffentlich_id_9969055.html

  27. Naja, wenn diese „Übergangsphase“, der der das EU-„Recht“ weiter gilt, bis 2020 dauert, kann man ja die Insel weiter mit Einwanderern fluten und, sofern diese aus der EU stammen, das Referendum 2020 wiederholen lassen.
    Und wer weiss? Vielleicht implementiert die EU ja auch das Wahlrecht für Zuwanderer, nachdem der UN-Pakt durchgepresst wurde?
    Hier wäre es noch interessant, ob es schon reicht, wenn die EU den Pakt anerkennt, um dann die nationale Gesetzgebung mal wieder auszuhebeln.

    Die Insulaner sind ähnlich in den Arsch gekniffen wie wir, sie blechen für die eigene Wegvolkung.

  28. OT
    In memoriam
    23.Nov.1942
    In der Steppe vor Stalingrad/ Russland
    Endgültige Einkesselung der 6. Armee und ihrer Verbündeten;
    ein Entsatzversuch mit zu schwachen Kräften scheiterte, auch an den verbrecherischen
    und diletantischen Entscheidungen des GröFaz
    Damit war das Schicksal der Landser besiegelt, der Anfang vom Ende des Ostfeldzugs
    und des weiteren Kriegsverlaufs
    ung

  29. deruyter 25. November 2018 at 13:02

    Wirklich ? Weiß man, was hinter den Kulissen so läuft ? Wie hinter den Kulissen Druck ausgeübt wird ?

    So ist es, die EU ist keine Demokratie, das EU-Parlament eine zahnlose Abnickbude und die EU-Abgeordneten daher zahnlose Tiger.

    Die Entscheidungen, also die wirklich wichtigen Entscheidungen, treffen „Kommissare“, die nicht gewählt wurden, und wen die in ihren Zimmern empfangen und was da gemeinsam mit den Besuchern beschlossen wird, erfährt kein Schwein.

  30. OT

    Haremhab 25. November 2018 at 12:50

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article184423390/Migration-Deutschland-hat-die-Ausgestaltung-der-beiden-Pakte-aktiv-mitgestaltet.html

    Das Dokument des AA, der 144-Seiten-Bericht, auf den Aust seinen Artikel stützt, ist öffentlich zugänglich. Sichert es euch, ehe es gesperrt wird. „Bericht der Bundesregierung zur Zusammenarbeit mit den UN 2016/17“:

    https://www.auswaertiges-amt.de/blob/274850/be419af7324f421a7655b490a2e2ea18/vn-bericht16-17-data.pdf

    Auf S. 70/71 stehen die entscheidenden Dinge:

    2. Flucht und Migration
    Auf Basis der New Yorker VN-Erklärung vom 19. September 2016 treibt die Bundesregierung zudem die Prozesse … politisch, inhaltlich, personell und finanziell voran und unterstreicht dadurch ihre internationale Gestalterrolle im Bereich Flucht und Migration. (…) Deutschland hat die Ausgestaltung der beiden Pakte durch Textvorschläge aktiv mitgestaltet. Beide Pakte sind als rechtlich nicht bindend, aber politisch verpflichtend konzipiert.

    Es zeigt, daß Merkel seit 2016 mit aller Macht über die Bande UNO darauf hingearbeitet hat, ihre Flutung Deutschlands mit afrikanischen und arabischen Gewaltvölkern am Parlament vorbei zu legitimieren; und der 3. Welt ein uneingeschränktes Siedlungsrecht samt sofortiger Vollversorgung aus den deutschen Sozialsystemen zu garantieren.

    Genau deshalb – weil sie schon damals unmittelbar nach ihrem brutalen Alleingang diesen Pakt vorantrieb – redete sie seit Anfang 2016 von „illegale Migration in legale verwandeln“.

    Bleibt die Frage: Wozu braucht man dann noch auf der ganzen Welt Pässe, Visa, Aufenthaltsgenehmigungen?

  31. matrixx 25. November 2018 at 12:49
    Nein, er mußte deswegen sterben, weil seine nach Zwickau weggezogene Tochter Dr. Almut Popp (Dipl-Ökol. also Geschwätzwisenschaftlerin) sich als Flutlingshelferin betätigte und den Afghanen auf ihren Vater ansetzte (die Mutter ist 2012 eines natürlichen Todes gestorben), damit sie das Haus erbt und verkaufen kann, offenbar wirft ihr Einsatz für die Zwickauer Asylindustrie nicht genug Steuergelder ab. „Krank“ ist sie offenbar jetzt auch https://vk.com/schlussmitlustig (nach Popp suchen):

    Integration ist grün – wie der Tod

    Heiß diskutiert wird ja derzeit der „krankheitsbedingte“ Ausfall unserer Zwickauer Vollzeit-Integrations-Fachkraft mit dem klangvollen Namen Dr.Almut Popp.
    Die Formulierung „Ans Messer liefern“ trifft bei der bunten Almut wohl am besten das, was sie mit ihrem greisen Papa veranstaltete, der sich bis vor ein paar Tagen noch von einem süßen Räwjudschie pflegen ließ, den ihm das willkommensfreudige Töchterchen höchstpersönlich aus dem Helferkreis vermittelt hatte.
    Leider wurde der betagte Herr Papa im Zuge eines bedauernswerten Einzelfalls von dem importierten Goldstück gemessert und deshalb herrscht jetzt erstaunliche Funkstille bei den Zwickauer Willkommensklatschern. Nicht mal der grüne Lederhomo Wolfgang Wetzel, der nie eine Gelegenheit auslässt, etwas aus seinem Gesicht fallen zu lassen, hat sich bisher zu Wort gemeldet. Tjaja, als Willkommensklatscher hat mans schon schwer in der Vorbürgerkriegsphase (aber kleiner Tipp: Das ist erst der Anfang vom großen Schlachtfest! ? )
    Und im Büro von der Frau Popp ist zurzeit leider niemand anzutreffen, außer in „Notfällen“. Welche Notfälle werden da wohl gemeint sein? Bei weiteren Mißverständnissen mit Stich- und Schneidwerkzeugen soll man sich jetzt wohl gleich an Almuts Kollegin Ulrike wenden, oder wie ist das?
    #buntisbeautiful
    #diegeisterdiesieriefen
    #almutpopp

  32. TEILEN +++TEILEN+++TEILEN

    Merkel Muss Weg Demo: UN-Migrationspakt stoppen

    Save the date für Berlin am 1. Dezember um 14 Uhr am Brandenburger Tor

    Wir müssen ein Zeichen setzen. Dafür, dass wir unser Volk schützen und unser Vaterland erhalten wollen. Sagen wir alle NEIN zum Migrationspakt. Gehen wir auf die Strasse. Mit PEGIDA, Zukunft Heimat und dem Merkel muss weg Mittwoch am 01.12.18 um 14 Uhr vor dem Brandenburger Tor.

    https://www.facebook.com/events/285658322067761/

  33. DONAUWÖRTH Streit um Semmel eskaliert: Etwa 50 Männer randalieren in Ankerzentrum

    Ursache dafür war nach Angaben der Polizei Donauwörth die Beschwerde eines Nigerianers. Er wollte bei der Essensausgabe eine weitere Semmel einfordern, die er aber nicht erhielt. Er geriet mit dem Mitarbeiter in Streit. Im Verlauf des Streits solidarisierten sich etwa 50 afrikanisch und türkischstämmige Bewohner des Ankerzentrums mit dem Mann. Dies gipfelte darin, dass der Rädelsführer der Randalierer eine Bierbank in die Hand nahm und eine Scheibe des Speisesaals einschlug. Durch den Schlag wurde die Doppelverglasung beschädigt.

    https://www.augsburger-allgemeine.de/donauwoerth/Streit-um-Semmel-eskaliert-Etwa-50-Maenner-randalieren-in-Ankerzentrum-id52780016-amp.html?__twitter_impression=true

  34. zarizyn 25. November 2018 at 13:07
    In memoriam 23.Nov.1942 In der Steppe vor Stalingrad/ Russland …
    Die 6. Armee hat ca. 2 Millionen Soldaten der UDSSR in Stalingrad gebunden, was den Rückzug von DREI ARMEEN der Heeresgruppe A aus dem Kaukasus ermöglichte ! Der Krieg wäre sonst, durch die nicht mehr aufzuhaltende rote Armee, ein Jahr früher zu Ende gewesen. Allerdings ohne die USA in Westeuropa & mit einem Sowjetdeutschland bis zu heutigen Tage …

  35. Lindau: Mitteiler einer Ruhestörung wird aus Gruppe heraus angegriffen

    Der 21-jährige Lindauer hatte in der Maximilianstraße eine sechsköpfige Gruppe wegen ihres lauten Herumgrölens angesprochen und bat um mehr Ruhe. Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung bedrängten ihn einzelne Personen aus der Gruppe heraus derart, dass er mit seinem Handy die Polizei verständigte. Als die Störenfriede dies bemerkten, warfen sie zunächst eine Bierflasche in Richtung des Oberkörper des jungen Mannes, welche aber glücklicher Weise nicht traf. Anschließend attackierten sie ihn mit Faustschlägen, so dass dieser eine Schwellung über dem linken Auge erlitt. Noch während des Telefonats mit der Polizei wurde ihm, nach jetzigem Stand der Ermittlungen, das benutze Handy aus der Hand geschlagen, welches auch noch beschädigt wurde.

    Die Tätergruppe konnte durch die eintreffenden Streifen noch in Tatortnähe gestellt werden. Die Täter, welche „überwiegend aus Nachbargemeinden“ stammen, waren teils erheblich alkoholisiert.

    http://www.new-facts.eu/lindau-mitteiler-einer-ruhestoerung-wird-aus-gruppe-heraus-angegriffen-301591.html

  36. nicht die mama 25. November 2018 at 13:09

    … die EU ist keine Demokratie, das EU-Parlament eine zahnlose Abnickbude und die EU-Abgeordneten daher zahnlose Tiger. Die Entscheidungen, also die wirklich wichtigen Entscheidungen, treffen „Kommissare“, die nicht gewählt wurden, und wen die in ihren Zimmern empfangen und was da gemeinsam mit den Besuchern beschlossen wird, erfährt kein Schwein.

    So isses. Deshalb ist auch immer so lustig, wenn mal wieder ein EUdSSR-Fan aus dem Loch gekrochen kommt – bei den Welt-Kommentaren regelmäßig zu besichtigen -, den Zeigefinger erhebt, damit wackelt und loslegt „natürlich ist die EU demokratisch legitimiert, das Parlament wird schließlich demokratisch gewählt“.

    Jaja… Das haut die EU gerade zur EU-Parlamentswahl 2019 raus, es geht um die Sitzverteilung, also die Anzahl Sitze, die jedem EU-Land zustehen:

    http://www.europarl.europa.eu/news/de/headlines/eu-affairs/20180126STO94114/europawahl-2019-wie-viele-abgeordnete-pro-land

    Wichtig dabei (und die staatliche bpb = Bundeszentrale für politische Bildung findet das natürlich supi):

    Die Anzahl der Abgeordneten eines EU-Mitgliedslands im Europäischen Parlament (EP) ist nicht direkt proportional zu seiner Bevölkerungsgröße. „Degressiv proportionale Repräsentation“ heißt die Verteilungsformel, bei der kleinere Länder im Verhältnis überrepräsentiert werden.

    https://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/europawahl/183203/stimmengewichtung-und-sitzverteilung

    Mal ganz am Rande: Der Deutsche Bundestag (der inzwischen als „Legislative“ darauf reduziert ist, zu 98 Prozent EU-Richtlinien in nationale Gesetze zu „transformieren“ oder nationale Gesetze entsprechend der EU-Richtlinien umzudefinieren, also schon lange nicht mehr deutsche Gesetze für Deutschland beschließt, wie es seine GG-Aufgabe ist, sondern zum EU-Gesetzesabnicker degradiert ist) …

    … hat 709 Sitze.
    Das EU-Parlament (28, jetzt 27 Länder) hat 751 Sitze.

    Duden, Ausgabe 2025:

    Irr·sinn
    Substantiv, maskulin [der]
    Synonym für Deutschland

  37. Shinzo 25. November 2018 um 11:42 Uhr

    Richtig wäre EILMELDUNG aber da müßte sich PI auch mal fragen ob man durch weglassen etwas sparen kann oder oder ob das nicht auch zur Lückenpresse führt?

  38. Der so genannte Brexit gleicht mehr einem Fortbestand der Zustände unter der Herrschaft Brüssels, bei gleichzeitigem Verzicht auf jegliches Mitspracherecht für Großbritannien, als daß er etwas mit einem tatsächlichen Verlassen der Brüsseler Wirtschaftsbürokratie zu tun hätte. Hinzu kommt wieder einmal, daß diejenigen, die immer zahlen, auch hier zu zahlen haben werden. Daß eine kleinere Union dazu führen müsse, daß die Kosten sinken statt zu steigen, soviel Arithmetik ist den Brüsseler und Berliner Ausverkäufern, die diesem Moloch das Wort reden, dann doch zu viel. Bildung ist eben doch nicht jedermanns Sache.

  39. @RanzigesForellenfischfilet, 25. November 2018 at 12:54:
    „Aber am Schluss, liebe Freunde/Innen wird nochmal abgestimmt und siehe da, England bleibt in der EU.
    So wird’s ausgehen in der Realität. Man denke in paar Monaten an meine Worte.“
    – – – – –
    So ohne weiteres nicht. Wenn das jetzt im GB Parlament und von der EU beschlossen wird, ist das erstmal durch. Ist ein bisschen so wie bei einem Auto, dass man heute verkauft und dessen Übergabe erst für paar Monate später vereinbart ist. Kann man nicht so einfach ändern, wenn man es sich dann doch anders überlegt. Höchstens man kauft es zurück; GB wird nicht so verrückt sein, noch mal einen Antrag auf Aufnahme in die EU zu stellen.

  40. was auch zu erwarten war Dieser Brexit ist kein Brexit! wenn die da auf dem Devils Island in North Atlantik dem zustimmen werden , dann sind die auch kein Bischen gesunder als die BRDler. aber wie gesagt- mich juckt es nicht- Gleichgueltig sind mir die eine, wie auch die andere.

  41. Bei dem Titelbild (oben) frage ich mich: Wer stützt da wen? So richtig geradeaus können beide wohl nicht mehr laufen …

  42. Man sollte Deutschland der Souveränität GANZ entheben und es mit zu Österreich einbeziehen. Dann haben wir wenigstens eine vernünftige Regierung. Denn dieses war ja vor vielen, vielen Jahren auch Plan eines gewissen… ähemehem. Jedenfalls BESSER als dieser Müll! der uns jetzt HIER auf so genannten deutschem Boden vorgekotzt wird.

  43. Der BREXIT entmachtet Deutschland

    Im Lissabon-Vertrag wurde zur Herstellung des Gleichgewichts eine Sperrminorität für Entscheidungen des Ministerrates von 35% der jeweiligen Bevölkerung eingebaut.

    Es stellt sich ein Ungleichgewicht zugunsten der mediterranen Länder ein. Sie kommen dann auf 42%, während die nördlichen Partner noch 25% erreichen.

    Die Briten, 3. größte Nettozahler, haben immer auf Seiten der Deutschen gestimmt. Deutschland hat nicht mehr das Sagen wie vorher.

  44. Die Britten sind noch lange nicht weg. Das wirkliche politische Drama fangt erst jetzt an.
    Hier ausnamsweise eine gute Analyse aus der Spiegel:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-nach-der-billigung-durch-die-eu-wie-geht-es-weiter-drei-szenarien-a-1240302.html

    Ich selber wette auf „Norwegen“.

    Die EU muss zerfallen, danach ein freies Europa und vereinte Völker.

    „Frei“ klingt immer gut aber was heisst das in der Praxis? Die EU war hauptsachlich gedacht um Krieg zu vermeiden und das hat wunderbar geklappt. Wir sind alle reicher als je.
    Ja die EU muss reformiert werden. „Ever closer Union“ muss weg. Es soll ein klare Kompetenzentrennung geben muessen zwischen EU und Nation. Subsidiaritaet. Alles was auf nationalen Niveau entschieden werden kann, soll auch da entschieden werden.

    Federal nur:

    – Euro, wenigstens als Geschaeftswaehrung (kein $, kein DM)
    – Gemeinsame Markt
    – Europa Armee
    – Energie Politik
    – Raumfahrprogram
    – Industry und Umweltstandards die fuel Alle gelten sollen

    Der Rest national.

  45. deruyter 25. November 2018 at 13:02; Druck auf Griechenland, wirklich? Bissi säbelgerassel, mehr war das doch nicht. Man hats ja an der Reaktion der Griechen gemerkt, die haben doch den sogenannte Druck schlichtweg ignoriert. Die Griechen waren vor den umfangreichen Hilfsmrd schon deutlich reicher wie wir. Jetzt, danach sind sie noch viel reicher, wir dafür ärmer. Und die Wahrscheinlichkeit, das Geld wiederzukriegen liegt ungefähr bei der, dass einer der hier nem Hütchenspieler glaubt, bei der amerikanischen Lotterie gewinnt.

    Freya- 25. November 2018 at 13:17; Ich wusste gar nicht, dass Diyarbakir, Aleppo, Damaskus, Teheran Nachbargemeinden von Lindau sind. So wie halt 2014 beim Arbeitsamtmord in Rothenburg, der Schillingsfürster…

Comments are closed.