SPD-Proletin Claudia Moll (Kreis Aachen) und Faxenmacherin Eva Högl.
Print Friendly, PDF & Email

Von CANTALOOP | Die politisch-gesellschaftlichen Entwicklungen im Lande lassen für Analytiker derzeit interessante Rückschlüsse zu. Große Teile der angestammten Bevölkerung, namentlich vor allem der weibliche Part, sind über ihre Wahlpräferenzen im Begriff, vollkommen neue Statuten hinsichtlich eines Mitspracherechts des Souveräns zu gestalten. Das Volk wird zunehmend einfach „übergangen“. Wir erleben aktuell ebenfalls sehr paternalistische Bestrebungen in Parlament, Öffentlichkeit und Feuilleton, insbesondere auch Dank grünlinksrot dominierter „Frauenpower“.

Den gemeinen Bürgern wird es einfach nicht mehr „zugetraut“ komplexe gesellschaftspolitische Anforderungen selbst einzuschätzen. Sie könnten ja durch ihre unsensiblen Handlungen den hochgeschätzten „interkulturellen Dialog“ beschädigen. Deshalb muss man das „Stimmvieh“ sinnbildlich „an die Hand nehmen“, was gewichtige Entscheidungen, wie beispielweise den designierten Migrationspakt anbelangt. Dementsprechend schmettert man seitens der „Obrigkeit“ unliebsame bürgerliche Petitionen mittlerweile einfach komplett ab.

Migrationspakt als Lackmustest der Demokratie

Spätestens mit dem Inkrafttreten dieses unsäglichen Paktes dürfte es wohl vorbei sein, mit Deutschlands Nimbus als selbstbestimmte Nation. Der hinter dem Rücken der Wähler von der Merkel-Regierung unterschriebene Vertrag hebt die Grenzen auf, legalisiert jeden Migranten, gibt ihm das Recht auf Sozial- und Gesundheitsfürsorge und untersagt Kritik daran als „rassistisch“. Ein weiterer Schritt zum schon lange befürchteten Totalitarismus.

Fast 30% der Frauen und Mädchen hierzulande würden laut den neuesten Umfragewerten dennoch „Grün“ wählen. Seit über 12 Jahren gestalten maßgeblich ältere linke Frauen die politischen Richtlinien unserer Republik. „Me-too“ und andere feministische Netzwerke prosperieren. Auch islamische Kopftuchfrauen kämpfen zwischenzeitlich auf linken Demos öffentlichkeitswirksam gegen „Nazis“, oder vielmehr gegen alles, was sie dafür halten.“It-Girlie“ Sawsan Chebli twittert gegen „alte weiße Männer“. Kurzum; wenn ein Land so viele Frauen in machtvollen Positionen zulässt, wie das unsere, so sind die Ursachen dafür sicher vielschichtig. Und die Wirkungen umso deutlicher.

Fast 30 Prozent der Frauen in Deutschland würden derzeit die Grünen wählen.

Naheliegend wäre zumindest, dass viele Männer im Umkehrschluss eben „schwach“, oder vielmehr „sanftmütig“ geworden sind, oder ihrer eigenen Männlichkeit misstrauen. Ebenso möglich; die lange währende Friedens-/Wohlstands-/Sicherheitsperiode hat sie dekadent, wehrlos und weinerlich werden lassen und ihrer natürlichen Instinkte und Reflexe beraubt.

So wie manch einer der „durchgegenderten“ jungen Herren im Lande in der Abwertung des Eigenen eine Tugend erblickt – so sind viele dieser verständnisvollen Damen mit praktischer Kurzhaar-Frisur und prägnantem Doppelnamen, die fortan mehr „Soziales“ fordern, für mehr „Gerechtigkeit“ einstehen und weitere Frauenquoten für unabänderlich halten, maßgeblich verantwortlich für eine nicht unbeträchtliche Verzerrung der gesamtgesellschaftlichen Obliegenheiten.

Ältlich-weiblich-links trifft zukünftig auf jung-männlich-muslimisch. Eine Konstellation, die grotesker nicht sein könnte. Diametral unterschiedliche Vorstellungswelten prallen da aufeinander. So versucht die hochmoralische Damenwelt etwas krampfhaft zu schützen, vor dem man sich eigentlich besser fürchten sollte.

Identitätslose Luschen vs. virile Testosteronbomben

Alldieweil; wer in diesem Vergleich die besseren Karten hat, ist offensichtlich. Dennoch führt der von Trash-Medien, Politik und „Establishment“ gleichermaßen forcierte Weg deutlich in die gewünschte linksgrüne Ergebenheitshaltung. Dort, wo wachsweiche und redselige „Politiker*innen“ mit Tunnelblick immer mehr bestimmen, wie das Zusammenleben zwischen unseren „geschenkten“ Menschen die mehrheitlich mittelalterlich geprägten Kulturen entstammen und den schon länger hier ansässigen High-tech-Generationen mit smartphone in der Hand im Einzelnen geregelt wird.

Die linken Kampfbegriffe wie „Weltgemeinschaft“ oder „soziale Gerechtigkeit“ konterkarieren jeden Versuch, die in Jahrhunderten kulturell geprägte Identität unserer Heimat zu erhalten. Als dies soll aufgelöst werden. Zu Gunsten einer supranationalen „Europalösung“. Und da ist schrankenlose Einwanderung zur „Heterogenisierung“ der ohnehin schrumpfenden genuinen Bevölkerung bekanntlich ein probates Mittel. Visionär vorausgesehen vom grünen „Übervater“ und Schröder-Adlatus Josef Fischer.

Suizidale linke Frauen- Politik

Nicht ohne Grund schicken „die Grünen“, die vom neuerlichen Hype um ihre Partei offenbar selbst ganz berauscht sind nun auch wieder ihr altes Schlachtross Roth in die erste Reihe. Da verkündet diese ohne jeden Skrupel, dass fortan auch „Klimaflüchtlinge“ in unbegrenzter Anzahl aufzunehmen und zu versorgen sind, weil ja Europa maßgeblich an der Klimaerwärmung beteiligt sei. Man lässt solcherlei Einlassungen besser unkommentiert. Um seiner eigenen Nerven willen.

Nichtsdestotrotz wird dadurch klar, dass selbst die absurdesten und irrsinnigsten Forderungen dieser „der-realen-Welt-Entrückten“ Gehör finden und gleichsam ernstgenommen werden. Dass der rührselige Herr Habeck, der feuchte Traum und „womanizer“ aller gereiften Sonnenblumen-Damen sowie zugleich bekennender Nationalstaat-Verächter, sich selbst schon als Kanzler sieht, muss einen angesichts dieser Umstände ebenfalls nicht weiter verwundern.

Die Signatur der Zeit

Wie viel Seriosität jedoch in diesen (gehypten) Umfragewerten steckt, muss jeder selbst für sich entscheiden. Fakt ist jedoch, dass weite Teile der emotionsgeladenen und wohlstandsübersättigten deutschen Frauen zweifellos grünlinks „ticken“ – und auch die grausame Realität sie nicht davon abhalten kann.

Zu lange schon herrscht ein gesamtdeutsches Matriarchat sozialistischer Prägung – und hat gleichwohl viele der aktuell beklagten Zustände unter der Alllein- Herrschaft einer allseits gefürchteten Matrone erst ermöglicht. Selbst unter einem Kanzler Schröder, der an dieser Stelle völlig ohne weitere Wertung seiner Persönlichkeit genannt werden soll, wäre uns vermutlich sogar bei einer SPD geführten Regierung unter Umständen viel davon erspart geblieben.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

305 KOMMENTARE

  1. Im Bundestag sitzen viel zu wenig Frauen. Jetzt muss eine Quote dafür sorgen, dass noch mehr Frauen dort zukünftig sitzen, um Deutschland zu vernichten und gegen Normaldenkende zu hetzen.

  2. Wenn die Muselmanen hier das Kommando übernehmen, und das werden sie, wenn’s so weitergeht, dann war’s dass mit „Frauenpower“.

  3. erich-m 13. November 2018 at 20:59

    Bah ey, was für hässliche weibliche Wesen, Frauen möchte ich die nich nennen.
    ———————–
    Hass macht eben häßlich !!! Sieht man doch!

  4. „Naheliegend wäre zumindest, dass viele Männer im Umkehrschluss eben „schwach“, oder vielmehr „sanftmütig“ geworden sind, oder ihrer eigenen Männlichkeit misstrauen.“

    Das stimmt und die Erklärung ist viel einfacher als gedacht. Sie hat etwas mit unserem Trinkwasser zu tun. Unser Grundwasser ist stark mit Östrogenen und anderen weiblichen Hormonen belastet. Z.B. wegen der Anti-Baby-Pille. Diese wird im Körper nicht vollständig abgebaut und zu 60% wieder ausgeschieden, sodass Reste über die Kanalisation in die Kläranlagen wandern. Auch werden oftmals nicht verbrauchte Medikamente über die Toilette entsorgt. In den Kläranlagen kann die Östrogenbelastung nur unzureichend gereinigt werden, denn das Östrogen ist nur schwer abbaubar. Das Wasser wird in den Kläranlagen gechlort und gefiltert, wodurch jedoch die Hormone im Wasser nicht entfernt werden. Aus dem Grund gelangt das Hormon nicht nur in Flüsse und Seen, sondern auch in unser Trinkwasser.

    Was mit Männern passiert, die östrogenhaltiges Trinkwasser trinken muss man wohl nicht weiter erläutern …

  5. Diese Suffragetten haben mit ihrer Gleichberechtigung den Männern den Krieg erklärt.
    Lieber werde ich schwul bevor ich so ein Mann-Weib anfasse.
    Weiblich ist an den meisten Frauen gar nichts mehr, nur noch schamlos und hirnlos.
    Habt ihr Frauen immer noch nicht erkannt, dass es so nicht weiter gehen kann, dass ihr in die falsche Richtung rennt?
    Ihr immitiert die Männer in allem was diese tun, ohne sie je wirklich zu erreichen.
    Glaubt ihr, wenn ihr so seid wie die Männer, ihr wärt dann Glücklicher?
    Frauen, euer Verhalten und Benehmen ist widernatürlich!

  6. Die Staatsratsvorsitzende hat heute mal wieder europäische Lösungen für alles angestrebt. Auch eine europäische Armee ist geplant. Vermutlich soll die eingesetzt werden gegen aufmüpfige Normaldenkende.

  7. Aus dem Weltall betrachtet sieht man, dass sich die Weibchen für die Männchen eine hübsche Challenge ausgedacht haben.

    Allerdings haben Maria Ladenburger und ihre gleichgesinnten Alpha-Sadistinnen aus dem guten Freiburg wohl etwas zu ambitioniert selektiert.

    tja

  8. Eva Högl, die bei der Terror-Gedenk-Veranstaltung sich einen juxt, ist wenigtens ehrlich weil sie das alles toll findet, was die Neuhierzugekommenden so alles drauf haben.
    Über die Polin muss man nichts mehr schreiben und die SPD-Moll heisst so wie sie rüberkommt.
    Deutschen Frauen habe ich schon vor über 2 Jahrzehnten den Rücken gekehrt. OK, ich will nicht bestreiten daß es ein paar tolle deutsche Mädels wie z.B. Annabel Sch. gibt aber die haben vermutlich an jedem Finger 10 Kerle.
    Nee, bei Frauen bin ich sehr ausländerfreundlich solange es keine Zigeunerinnen, Negerinnen oder Muslimas sind. Im letzteren Fall würde ich wohl doch eher Mönch werden.
    Wo Frauen noch richtige Frauen sind…
    *Chauvi- Modus aus*.

  9. Die sollte Löw mal aufstellen beim Nä Länderspiel. Der Anblick dieser Frauen löst vermutlich für jeden Gegenspieler ein Schrecken aus.

  10. Ich schrieb es zuvor, ich schreibe es wieder: Männer führen Kriege, Frauen zerstören ganze Zivilisationen. Letztes ist das weitaus grausamere, endgültigere Scenario. Frauen sind von der Natur aus nicht dazu gedacht wichtige Führungspositionen einzunehmen und Entscheidungsträger zu sein.
    Wir befinden uns in einer verweiblichten (auch die „Männer“) von Frauen regierten, anti-evolutionären Gesellschaft. Mit anderen Worten, auf geradem Weg in die HÖLLE.

  11. Deshalb Friedrich Merz als „Präsident“. Besser als Kurzhaar-Doppelnamen oder Jensi, denn das wären ja schon wieder Frauen an der Regierung 😉

  12. Seit langen wurde gefragt, warum die Vatikaner
    Frauen nur zum Singen und zum Saubermachen duldeten.
    Die Alten wussten es besser als wir heute, wofür
    das besser war.
    Oder glaubt jemand, der mit gesundem Menschenverstand
    gesegnet ist, dass es die Katholen so lange gegeben hätte,
    wenn Jahwe eine Frau, oder Maria-Magdalena an
    Stelle ihres Ehemannes gekreuzigt worden wäre ??

    Bitte erst nachdenken, das 9. Gebot studieren
    und dann nicken.

  13. Hesse 13. November 2018 at 21:10
    Die Staatsratsvorsitzende hat heute mal wieder europäische Lösungen für alles angestrebt. Auch eine europäische Armee ist geplant. Vermutlich soll die eingesetzt werden gegen aufmüpfige Normaldenkende.
    ————————————————–
    Ja, da wird der Franzmann aber begeistert sein wenn er eine Hügel in Thürigen verteidigen darf, oder der Holländer Michel eine Bach in Schlesien.
    Eine Armee muss ein monolithischer Block sein, nicht ein zusammengewürfelter Haufen.
    Die Rote Armee überrennt diesen Haufen in Null-komma-nix.
    Die Politiker haben vom Innenleben einer Armee null Ahnung.
    Der Kampfwert soller „Heerhaufen“, am Besten noch mit 50% Mädchenanteil, entspricht der von Tele-Tubbies.
    Beim ersten Tropfen Blut fangen die alle das Laufen an.

  14. Ich bin für Frau-Mann gemischte Sportmannschaften im Fußball; Eishockey; etc… Das sollte für die Gleichberechtigung als Initialpunkt dienen.
    Was mich besonders ärgert, dass zu wenige Frauen haben Mt. Everest bestiegen, es gibt zu wenig Tiefseetaucherinnen oder von Krankenkassen bezahlten Sexualtherapeutinnen für Männer.
    Abgesehen davon, Frauen leben länger als Männer.
    Die Männer werden dadurch erheblich benachteiligt…
    Und niemanden kümmert’s.

  15. Bei der Schäbig – Dank an den Reaktionär – kann ich das Engagenent für ihr eigenes Volk zwar nicht gutheissen, so doch verstehen.
    Als „Rassist“ würde ich es ebenso machen, wenn auch nicht auf Kosten anderer Völker.

    Bei den deutschen Tussen muss es allerdings einen Fehler beim Klonvorgang gegeben haben, was auch die leichten Unterschiede im Aussehen erklärt, ursprünglich sollten die nämlich alle gleich aussehen, wenn sie schon gleich verqueer denken.
    :mrgreen:

    https://www.youtube.com/watch?v=AFomdLFklSM

    Wenn Kai Hawai das gewusst hätte…
    😉

  16. Die Augenringe des Vertrauens sind nur ein System das schon lange herrschenden Matriarchats.

    Man sollte nicht auf die Frauenquote schauen, man sollte sehr viel eher auf die „Nicht Männerquote“ schauen und diese der Frauenquote addieren.

    Mit Spahn, Mass und dem „Hagestolz“ ist die Frauenquote in der Minister Riege schon deutlich höher…

    Und genauso wird auch Politik gemacht

  17. Die beiden Grazien würd ich noch nicht mal als Vogelscheuchen aufs Feld stellen. Da bringen die Vögel freiwillig vor Schreck die Körner vom letzten Jahr wieder.

  18. Gyaur 13. November 2018 at 21:26
    Ich bin für Frau-Mann gemischte Sportmannschaften im Fußball; Eishockey; etc… Das sollte für die Gleichberechtigung als Initialpunkt dienen
    ——————————————
    Ein hochinteressanter Gedanke!

  19. Warum lassen wir das mit uns machen?

    Viele halten die Frauengleichberechtigung für normal, weil sie dort hineingeboren wurden und es nicht anders kennen.

    Wenn man aber die Menschheitsgeschichte insgesamt betrachtet, so sieht das schon anders aus.

    Zeiten der Frauengleichberechtigung sind nur einzelne Verirrungen. Der Normalzustand ist, daß die Frau unter dem Manne steht.

  20. Wie sehr muss PI seine Leser hassen,
    um uns mit diesen Bildern in den Nachtstrang zu schicken?

    Armer Night-Club, ihr werdet alle schlecht schlafen.

  21. Der durch Frauen in Politik und Wirtschaft angerichtete Schaden ist erheblich, und geht in die Milliarden. Da braucht es überhaupt keine Quote. Man schaue sich nur den Zustand der Bundeswehr an. Die Truppe käme heute nicht mal mehr bis Wien oder Prag, was ja damals auch kein Krieg, sondern sowas wie ein Anschluss war. Von Polen reden wir erstmal gar nicht mehr, denn schließlich ist die Oder ein reißender Fluss, bei deren Überquerung die halbe Truppe das Leben verlieren würde.

  22. Genau, was interessieren schon solche Dinge wie Kompetenzen, Talente, Fachwissen und Fähigkeiten? In der dystopischen, monokulturellen Diktatur von Morgen sind solche Dinge sowieso tabu. Diese Faschisten träumen bestimmt auch schon von einem sozialen Bewertungssystem wie in China….damit kann man Menschen noch effektiver terrorisieren und ausbeuten.

  23. Gyaur 13. November 2018 at 21:26
    Abgesehen davon, Frauen leben länger als Männer.
    ——————————————————-
    Genau, und wer länger lebt hat Recht und wer nicht so lange lebt, hat Unrecht.
    Das Grundgesetz der Demokratie!

  24. Furchteregend diese zwei Fleischerhunde, die Moll ist genauso blöd wie die Högl fett ist…. erstaunlich mit welcher Qualifikationen zwei so saudumme Pflunzen im Bundestag die Geschicke einer einstigen, zumindest wirtschaftlichen Weltmacht mitbestimmen können und für ihre Blödheit auch noch fett Kohle einstreichen. Ohne „Parteikarriere“ hätte es bei dem IQ der Beiden nicht Mal zur Klofrau gereicht. Entschuldigt bitte ihr ehrlichen Klofrauen den Vergleich..

  25. Darf ich mal fragen aus welchem SM studio des Bumstages ihr die bilder einer sm session dieser beiden dominas her habt?

  26. @ DvonSinnen 13. November 2018 at 21:22
    „Das Moll-Muppet-Monster flippt im BT vor 5 Tagen aus:“

    weibliche personen reagieren zwischen pubertaet und klimakterium
    fuer 3-4 tage im monat unerwartet spontan bis voellig irrational suizidal.
    sie selbst reden dann von „meine migraine“, tatsaechlich ist es kontrollverlust.

    davon ab: wer ist das duracell-stofftier links von der migranischen ?
    https://youtu.be/WdXmdMll9Oc?t=25

  27. Linke Frauen und Emanzen sind immer so hässlich.

    Die wettern gegen die Männer weil sie selbst nur schlechte Erfahrungen gemacht haben bzw. keinen abbekommen haben und wollen deshalb Normen schaffen, die auch anderen Frauen den Spaß vermiesen sollen.

    Natürliche Frauen mit einer ganz natürlichen Beziehung zum Mann, mit Sex und allem was dazu gehört, haben gar keine Interesse an der linken Emanzenscheiße.

    Die fühlen sich zu dem hingezogen was natürlich ist und diese kranke Linke Genderscheise und Frau du must immer Stärke gegenüber dem Mann zeigen, darauf haben echte liebe Frauen gar keine Lust, die wollen diesen linken Dreck nicht hören, denn die lassen sich ganz gerne in die Arme ihres liebsten Fallen.

    Etwas was solche aufgedunsenen Emanzen die Probleme mit sich selbst haben gar nicht können.

  28. Warum wird hier eigentlich der gestrige 12.November nicht würdig gefeiert¿
    Die Geburtsstunde des deutschen Frauenwahlrechts feierte gestern ihren 100sten Geburtstag.

  29. @ PI
    „Identitätslose Luschen“
    —————————–

    Bin 1981 in die BRD übergesiedelt; fast nur „Identitätslose Luschen“ kennengelernt … verweiblicht, hörig femininen Vorgaben, voll 68-er … , die Verschwulung nicht gerechnet …

  30. Mütter denken und entscheiden anders als kinderlose Frauen.
    Grundübel in der Politik und Gesellschaft sind die viel zu vielen kinderlosen Frauen.
    Eine Frau ohne Kinder bekommt oft einen geistigen Schaden, sie konnte nämlich ihrer Biologie nicht entsprechen, egal ob gewollte oder ungewollte Kinderlosigkeit.

    Es gibt aber auch Frauen mit 7 Kindern, die einen geistigen Schaden haben, weil sie nie wirklich Mutter geworden/gewesen sind.

  31. @ Watson 13. November 2018 at 21:32

    „Viele halten die Frauengleichberechtigung für normal, weil sie dort hineingeboren wurden und es nicht anders kennen.

    Wenn man aber die Menschheitsgeschichte insgesamt betrachtet, so sieht das schon anders aus.

    Zeiten der Frauengleichberechtigung sind nur einzelne Verirrungen. Der Normalzustand ist, daß die Frau unter dem Manne steht
    Das stimmt so aber nicht. Das Weib steht über dem Manne. Seit wann reißt das Weib die Straßen auf, wenn neue Leitungen verlegt werden müssen, seit wann hält das Weib seinen Kopf hin, wenn im Krieg gekämpft wird, seit wann deckt das Weib die Dächer und löscht die Brände?

  32. Natürliche Frauen mit einer ganz natürlichen Beziehung zum Mann.

    Das gibt es in unserer dekadent, pervertierten Gesellschaft nicht mehr. Das fängt schon an mit der gestörten Verhältnis zu eigenem ICH (Pathologischer Narzissmus).

  33. Der Mensch ist nichts anderes als ein besseres Tier.
    Der Mann bringt das Essen auf den Teller und beschützt seine Frau.
    Die Frau kümmert sich um das Heim, bekommt und erzieht die Kinder.
    Das ist die Bestimmung der Frau.
    Das habe nicht ich erfunden sondern die Natur hat es so eingerichtet.
    Alles andere ist Widernatürlich und wird auf Dauer keinen Bestand haben.
    Alle AMAZONEN-Staaten haben sich nicht lange gehalten, sind wieder verschwunden.
    Bei der nächsten großen Krise (Krieg) wird sich das wieder normalisieren.
    Der lange Frieden und der Wohlstand im Westen haben zu irrwitzigen Zuständen geführt.

  34. Als Frau schäme ich mich fremd für die dämlichen Nüsse,die Frauenquoten einfordern.Wenn meine Geschlechtsgenossinnen Positionen aufgrund mangelnder Qualifikation nicht erreichen können,dann gibt es halt Männer,die das besser können.Außerdem fehlt dann konsequenterweise auch die Frauenquote bei der Müllabfuhr,den Autowerkstätten,den Technikern in der Industrie,im Bergbau,bei den Rohrreinigern,Klempnern etc.Davon wollen die Kämpferinnen für Gleichberechtigung dann doch nichts wissen.Frauen sind von Natur aus ANDERS als Männer.Wer das Geschlecht als soziales Konstrukt ansieht wie die ganzen GenderforscherInnen,dem ist nicht zu helfen.

  35. Das einzige was solche Psychopathen lieben können b.z.w. für was sie Empathie empfinden können ist sich selbst.

  36. Frauen können nur frei sein, in einer hochzivilisierten Gesellschaft.

    WARUM zerstören sie diese Zivilisation???

  37. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 13. November 2018 at 21:44

    Dem ist nix hinzuzufügen. Auch diesen Quotenshice braucht kein Mensch.

  38. Vor hundert Jahren wurde das Frauenwahlrecht eingeführt. 15 Jahre später kamen die Nationalsozialisten an die Macht.

    Angesichts der historischen Schuld, die die Frauen damit auf sich geladen haben, müssen wir uns die Frage stellen:

    Dürfen wir Frauen weiterhin das Wahlrecht gewähren?

  39. Watson 13. November 2018 at 21:32

    Warum lassen wir das mit uns machen?
    Zeiten der Frauengleichberechtigung sind nur einzelne Verirrungen. Der Normalzustand ist, daß die Frau unter dem Manne steht.

    * * * * *

    Also, meistens liegt sie da – und beim Manne steht was.
    Meine Wahrnehmung.

  40. Die zwei Sozen-Fregatten auf dem Bild sind Synonym für den gesellschaftlichen Zustand dieser Endzeit-BRD !

    Einen Toast auf den baldigen UNTERGANG — der so manches wieder ins Lot rücken wird !

    Dem natürlichen Gesetz des Ausgleichs wird NIEMAND entkommen können und der nicht mehr allzu lange auf sich warten lassende Aufschlag, insbesondere für solche Prachtexemplare, ein ganz lauter werden !

  41. Ebola – Virale Lügen
    Am 09.11.2018 veröffentlicht

    „Eine Islamisierung findet nicht statt – Christenverfolgung auch nicht!“ Doch, es gibt sie, in Pakistan. Die unfassbare Geschichte der Asia Bibi.

    Unfassbar: Der Fall Asia Bibi❗ 😎
    https://youtu.be/pdyZlAij1QA

  42. Jeder von uns kennt Frauen vom Typ „kluges Mädchen“. Aber im wahren Leben gibt es ein Mehrfaches an strunzdummen Weibsbildern. Nur so können Schundhefte wie „Brigitte“ und Co. überleben, nur so können Scharlatan-Konzerne wie Nestlé oder L’Oréal regelmäßig Milliardengewinne einfahren.

  43. @ Gyaur 13. November 2018 at 21:26 :

    Ich bin für Frau-Mann gemischte Sportmannschaften im Fußball; Eishockey; etc… Das sollte für die Gleichberechtigung als Initialpunkt dienen.

    …und ich für gesetzlich festgelegte Frauen-Quoten von 50 Prozent u.a. bei Müllabfuhr, Abbruchunternehmen, Straßenbau und an Stahl-Hochöfen !

  44. Frauen und Männer haben eine von der Natrur vorgesehene Rolle zu erfüllen, diesen Fakt zu ignorieren ist ungefähr so, als von einer Klippe zu springen mit der Absicht die Schwerkraft zu überwinden. 🙂

  45. Die Mutterliebe ist in der Evolution sehr tief in der Psyche der Frau verankert.
    Wenn dieses tiefe biologisch angelegte Bedürfnis nicht befriedigt werden kann, entsteht ein unheilsamer Konflikt.

    Die Auswirkungen sieht man oft körperlich und erlebt man an der persönlichen kranken Einstellung zum Leben.

  46. Karlmeidrobbe 13. November 2018 at 22:10

    Ich bin darüber hinaus auch für Inklusion. Ja, auch behinderte sollten in die Mannschaft aufgenommen werden, um ihnen ein neues Selbstwertgefühl zu vermitteln. Warum sollte Schäuble in der Mannschaft bei der nächsten WM nicht mitdribbeln sollen?

  47. Hieß es nicht mal, viele Männer hätte heutzutage Erektionsprobleme.
    Ich sah das Foto. Und erkannte die Ursache.

    Kann man die „Flüchtlinge“, also die Rewjudjies, nicht vielleicht einfach den Fotos dieser, naja, weiblichen Geschöpfe aussetzen?
    Die Folge wäre Impotenz. Eine gute Grundlage, dass die Neger und Allah-Jünger endlich ans Arbeiten kämen statt ans „Fucken und toten“ zu denken.

    Ich muss zu meiner zivilisatorischen Schande auch gestehen:
    Angesichts derlei Geschöpfen empfinde ich plötzlich Sympathie für den mohammedanischen Folklorebrauch der Steinigung, sowohl das grundsätzliche Äußere als auch die Charakterspiegelung im Antlitz betreffend.

  48. Im Februar 2018 hielt Cem Özdemir im Bundestag eine durch die Medien gefeierte Rede, in der er die AfD heftig attackierte. Unter anderem beschrieb der Grünen-Politiker seine Heimreise von Berlin zurück in seine Heimat Bad Urbach. Das letzte Stück vom Flughafen (!) in seine Heimatgemeinde wollte Özdemir mit der S-Bahn zurücklegen.

    Der AfD-Abgeordnete Dr. Dirk Spaniel wies nun in seiner Rede zur Verkehrspolitik darauf hin, dass es diese S-Bahn, mit der Özdemir angeblich nach Hause fährt, gar nicht gibt.
    Köstlich! Cem Özdemir und die Geister (S-)Bahn❗ 😎
    https://youtu.be/lffr87jpNWQ

  49. Liebe ist ein starkes Gefühl und Triebkraft mancher Entscheidung.
    Gegen die Mutterliebe ist die Liebe nur ein – Vogelschiss.

  50. Fairmann 13. November 2018 at 22:17
    Die Mutterliebe ist in der Evolution sehr tief in der Psyche der Frau verankert.

    Gutes Stichwort, wie soll ein Narzisst der nur sich selbst lieben kann, sein eigenes Kind lieben? Es gibt Leute die behaupten das das der Grund für den Untergang der westlichen Zivilisation ist.

  51. Behinderte sollte natürlich groß geschrieben werden, oder noch besser durch den Ausdruck „Menschen mit anderweitigen Begabungen“ ersetzt werden.

  52. na gut mit der Frauenpower ist dann spätestens mit dem Kopftuchislam also ca in nur zehn Jahren Schluß
    wenn man heute in den Kindergärten ca 60-70 % muslimische Kinder versucht gross zu ziehen -was hat man dann in zehn Jahren ? Frage an die staatlich finanzierten Medien – Was habt Ihr uns hier angerichtet?
    Frage an Merkel und Konsorten …

  53. FreiePresseNet
    Am 13.11.2018 veröffentlicht

    Michael Stürzenberger ist Mitglied im Vorstand der Vereinigung der Freien Medien, die vor wenigen Tagen gegründet wurde. Als erstes Gemeinschaftsprojekt kommt das Buch #wirsindnochmehr – Deutschland in Aufruhr – jetzt in den Handel. Im Gespräch mit Wolfgang van de Rydt erläutert Michael Stürzenberger die Beweggründe für seine jahrelange Aufklärungsarbeit über den Islam.
    Das Buch kann in unserem Partnershop bestellt werden.
    https://dieunbestechlichen.com/produk
    Webseite der Freien Medien: https://deutschlandsfreiemedien.de
    #Wirsindnochmehr: Michael Stürzenberger über seine Arbeit bei Pi-News❗ 😎
    https://youtu.be/PnJkMOqSAwQ

  54. Wer sind die beiden hässlichen Frauen?
    Bei mir nur Platz 2 und 3.
    Meine Siegerin ist: Andrea ‚Geier Wally‘ Nahles
    Von der stillen Wucht deren Schönheit bin ich hingerissen.

  55. Ich denke die biologischen Geschlechter sind ohnehin nur soziale Konstrukte, und mehr oder weniger nur Einbildung. Was maulen die doofen Ziegen dann eigentlich noch rum, die müssen sich nur gegenseitig mal so richtig durchgendern. Dann klappt das auch ohne Quote.

  56. Die beiden Weiber sind Hinterbänkler. Wollten sich mal für ihren Wahlkreis zeigen und machten sich lächerlich.
    6, setzen, SPD und 2% weniger demnächst! 🙂

  57. Soeben im zweiten deutschen Staatsfernsehen zu sehen – bei „37 Grad“ – eine Frau, die völlig verstand swidrig zum ISlam konvertiert ist, und gleichzeitig meint, die islamischen Regeln entsprächen nicht dem, wie sie den Glauben lebt! Wie dumm. USS man sein, für ein derartig schwachsinniges Verhalten!
    Nun wird aber in der Sendung vorgestellt werden, wie einig Frauen eine“loberale Moschee“ bauen?
    Um es in der Pferdesprache auszudrcken: Diese Frauen schaff n eine schwarzen Schimmel!
    Offensichtlichich haben viele einfach d n Verstand verloren – oder, noch eher – nie einen solchen gehabt! -:))

  58. Deutschland geht es so gut wie nie

    Die Arbeitslosigkeit ist so niedrig wie noch nie 🙂

    (weil 7 Mio. Menschen in Elends-jobs wie Befristungen oder 450 € Ausbeutung hängen bzw. als Facharbeiter mit Mindestlohnvertrag rumlaufen)

    Mann hat sich mit diesen atypischen Beschäftigungen die Armut- und die Arbeitslosigkeit weggelogen.
    Die Armut wird sich im Alter forsetzen.

    Die Asylanten werden auch balt begreifen, dass für Sie im vollautomatisierten Industrie 4.0 Deutschland nur in der Unterwelt bzw. in den kriminellen Clans z.B. als Einrecher Geld zu machen ist.

    Die Goldgräber werden ihren versprochenen Reichtum einfordern, genau wie der Super Integrierte Horror-Ork von Horb!

    Der saß dank seines gutmenschlich versifften Gönners so nah am Millionärstrog, dass er den Reichtum, der dann noch an Juden gehen sollte, selbst haben wollte. Deshalb musste sein Gönner sterben, weil der Muslim als letztes Glied in der Kette zusehen musste wie das ihm versprochene Gold für eine Juden-Synagoge gestiftet wurde

    https://www.mdr.de/nachrichten/vermischtes/schuldenatlas-verschuldung-sachsen-anhalt-thueringen-100.html

  59. Lieber eine vom Ehemann geliebte AfD-Frau mit drei Kindern am häuslichen Herd
    als
    eine alleinstehende links-grüne Emanze an der Aldi-Kasse als Mindestlohn-Sklavin.

    Wer hat das bessere Frauenbild?

    Und es spricht auch nichts gegen tüchtige Ärztinnen, Lehrerinnen, Apothekerinnen, Bankkauffrauen etc., die neben ihren Kindern auch im Beruf erfolgreich sind.
    Größte Hochachtung vor solchen Frauen die dann allerdings selten grün-links stehen.

  60. Meine erste Wahl um den Erhalt meiner Spezies zu gewährleisteten währen die nicht. Zu dumm, zu radikal, zu raffgierig.

  61. Sozialistische Pitbulls*Innen
    Nahles, Moll, Högl, Merkel

    Fette rabiate u. brutale Matronen, euphemistisch
    mit resolut u. durchsetzungsstark gehandelt.

    Bei Altenpflegerin Moll können die Alten froh
    sein, daß sie von ihren Pflegebetten weg ist!

    Mollekopf und Genossen*Innen
    http://spd-simmerath.de/wp-content/uploads/2017/09/21761507_1114696628632877_8997618047409091311_n1.jpg

    Mollekopf links im Bild, grellrosa Jacke
    https://www.aachener-nachrichten.de/lokales/eschweiler/asf-feiert-geburtstag_aid-33568913

  62. OT
    Im NDR-Fernsehen lief heute Abend die eigentlich unpolitische Gesundheitssendung „Visite“. Dort wurde auch ein Beitrag zum Thema Keuchhusten gezeigt. Im Beitrag wurden Passanten zur Gefährlichkeit der Krankheit befragt. Gleich, fast am Anfang des Beitrags bei ca. 00:12, erschien dann, ich traute meinen Augen nicht, Michael Stürzenberger der sagt wörtlich:
    „Ich hab’s auch nicht auf’m, auf’m Schirm als Problem, also da müssen sie mich jetzt informieren. Iss’es ’n Problem? Hä, hä.“
    Was soll das? Hat man ihn tatsächlich zum Thema Keuchhusten befragt (kann ja theoretisch sein) oder hat man sonstwas in die Sendung reingeschnippelt??? Seht es euch bitte selbst an. Hier der Link zum Beitrag in der Mediathek:
    https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Keuchhusten-bei-Erwachsenen-erkennen,keuchhusten100.html
    Ich habe den Beitrag jedenfalls erstmal runter geladen, wer weiß wie lange der noch da ist wenn da was reingepanscht sein sollte.
    Was haltet Ihr davon? Was sagt Michael Stürzenberger dazu?

  63. Meine Güte, ich bin bloß froh, dass nicht alle Frauen so aussehen wie die beiden auf dem Titelfoto.
    Aber okay, man sollte nicht das Äußere mit dem Charakter gleichsetzen. Ich vermute jedoch, bei der Teletubba und dieser anderen würde man diesbezüglich keinen großen Fehler machen.

  64. Alice Weidel muss sich also erklären und sie hat das auch bereits getan.

    Sie hat gesagt, sie hätte sehr spät von dieser Spende erfahren und nicht gewusst, was der Hintergrund der Spende sei, woher diese komme und es sei nicht ihre Aufgabe, sondern die der des Landkreises Bodensee. Dort sei die Spende eingegangen, der Kreisverband wäre also in der Verantwortung gewesen, diese Spende zurückzuweisen.

    Sie hat gesagt, sie hätte sehr spät von dieser Spende erfahren und nicht gewusst, was der Hintergrund der Spende sei, woher diese komme und es sei nicht ihre Aufgabe, sondern die der Schatzmeisterin des Landkreises Bodensee. Dort sei die Spende eingegangen, der Kreisverband wäre also in der Verantwortung gewesen, diese Spende zurückzuweisen.

    https://www.srf.ch/news/schweiz/spenden-affaere-schweizer-pharma-firma-bestaetigt-afd-spende

    Heilpraktikerin und Yogalehrerin Brigitte Hinger ist die Schatzmeisterin der AfD Bodensee:

    https://www.smw-autoblok.de/images/teaminland/b_hinger.png

  65. Naturgesetze sind stärker als Religion, Soziologie und Ideologie.

    Beim Sprung vom Hochhaus ist bis zum zweiten Stock jede Theorie noch richtig.

  66. OT

    In Thüringen/Schmalkalden ist die Krätze ausgebrochen. Schreibt LOCUS.

    Es ist eine jener Krankheiten, welche in unseren Breiten als längst ausgestorben galten. „Aber nun IST sie halt wieder DA“ Etwas beunruhigender hingegen, empfinde ich eine kürzlich gelesene Meldung, wonach ein aktueller EBOLA-Ausbruch in der Republik Kongo nicht eingedämmt werden kann. Auch solche Probleme könnten uns noch bevorstehen, im Land der eingezäunten Großveranstaltungen und offenen Grenzen. Auf die dann folgenden Beschwichtigungen, der hier schon länger reGIERenden Polithanseln, bin ich jetzt schon gespannt und hoffe zugleich, dass wenigstens dieser Kelch an uns vorüber gehen möge.

    Woher kommt das denn ? Es wird doch nicht etwa von draußen vom Wald herein gekommen sein? Also so ganz weiß man es nicht genau. Krätze gab es in der ersten Nachkriegsjahren, in den folgenden Jahrzehnten war sie kaum noch bekannt und seit einigen Jahren wird sie wieder zum Problem. .

    Dass die LOCUS Schmierfinken mal Näheres recherchierten, keine Spur. Über den Hintergrund schweigt LOCUS. Wie dem Bericht zu entnehmen ist, wurde die Krätze bei einem Kind in einer Kita in Schmalkalden gemeldet. Man schaue sich nur mal die allgemeine Belegung der Kitas in Deutschland an. Da macht Schmalkalden keine Ausnahme, wage ich die Spekulation. Vielleicht meldet sich ja mal ein Mitleser aus Schmnalkalden. Denn von den Lumpenmedien hörst du nichts dazu.

  67. Die Gesichter dieser beiden „Politikerinnen“ erinnern mich an die Fratzen der Schweine von „Farm der Tiere“ von George Orwell.

    Alles, was auf zwei Beinen geht, ist ein Feind.
    Alles, was auf vier Beinen geht oder Flügel hat, ist ein Freund.
    Kein Tier soll Kleider tragen.
    Kein Tier soll in einem Bett schlafen.
    Kein Tier soll Alkohol trinken.
    Kein Tier soll ein anderes Tier töten.
    Alle Tiere sind gleich.
    ———————————————————————-

    Doch eines Tages laufen die Schweine plötzlich alle auf zwei Beinen und tragen Kleidung, was den Sieben Geboten des Animalismus zu widersprechen scheint. Aber auf der Scheune steht plötzlich nur mehr ein einziges Gebot:

    „Alle Tiere sind gleich,
    aber manche sind gleicher.“

    https://www.alamy.de/stockfoto-pig-farm-der-tiere-1954-31145761.html

    https://www.welt.de/kultur/article3425678/Als-Animal-Farm-den-Kommunismus-bekaempfte.html#cs-animalfarm-DW-Kultur-Frankfurt-Main-jpg.jpg

  68. Ich habe bisher nicht verstanden, wieso ein Mann seine Frau schlägt.
    Entschuldigung, der Gedanke war nicht zu Ende gedacht.
    Diese Beiden auf den Fotos haben ja bestimmt keine Männer!

  69. Noch wenige Jahren und diese Frauenpower wird vom starken Arm des Islams auf der Müllhalde des untergegangenen (West-)Europas landen. Leider nicht nur diese „DAMEN“. Wie immer gilt dann:“Wir waren es nicht gewesen“. Immer schön die Grünen etc. wählen, dann geht´s bestimmt schneller und schmerzloser.
    Für die Conchitas wird´s künftig richtig funny mit feine Sahne. Ich hoffe sehr das FATIMA Roth dies noch alles erleben darf.

  70. Verehrter Cantaloop!
    Selbstbewusst, selbstkritisch und offen gebe ich zu, ich habe in den 80er Jahren auch bei Jürgen Habermas studiert. Zugegeben, auf Grund seiner Behinderung war er mündlich nicht leicht zu verstehen. Seine schriftlichen Äußerungen zu verstehen, das kostete die drei bis zehnfache Zeit im Vergleich zu anderen Autoren. Aber, verehrter Cantaloop, Jürgen hat mich um diese Uhrzeit nur zwei mal gequält, und das waren bei Gesprächen auf sonst miesen Parties.
    Gleichwohl ich Ihren Beitrag nach zugegeben zwei Durchlesungen verstanden, für gut und beachtenswert, ja für diskurswürdig empfunden habe; um diese Uhrzeit mag es dennoch wohl durchaus sein; mancher Leser mag überfordert sein.
    Deshalb die Bitte, kürzer, früher, allgemein verständlicher!

  71. Freya- 13. November 2018 at 22:50
    Kampflesben oder was ?
    ——————————————————-
    NEIN
    Schwimmerinnen!
    Aufgeschwemmt wie Schwämme. (zu viele Kohlehydrate „VEGAN ?“)

  72. Mai 2018
    „Domina“ Moll mit Jobcenter-Geschäftsführer Stefan Graaf
    https://www.jobcenter-staedteregion-aachen.de/typo3temp/_processed_/csm_Stefan_Graaf_Claudia_Moll2_95b1ca29a9.jpg

    März 2018
    „Altenheime stehen vor dem Super-GAU“
    Mit dem Chef der Itertalklinik, Dr. Christoph Kösters, Pflegedirektor Zeljko Turkalj, der Eschweiler SPD-Bundestagsabgeordneten und gelernten Altenpflegerin Claudia Moll und dem stellvertretenden AOK-Regionaldirektor Bernd Claßen aus Aachen war die Runde auch relativ hochkarätig besetzt:
    http://t1p.de/ffw0

  73. Gibts in Würselen keine Pfandflaschen mehr oder warum prostituiert sich Schulz beim Linksradikalen Lanz?
    Beim Junker in Straßburg hätte er er wenigstens einen Weibrandt bekommen, oder fuhr der Zug in die falsche Richtung, hicks?

  74. Die Quotenregelung wollen Frauen nur dort, wo sie mit wenig Leistungsbereitschaft gut bezahlt werden.
    Auch ohne erlernten Beruf.
    Z. B. in der Politik!

    Für eine 50% Frauenquote etwa bei Dachdeckern, Straßenbauern oder bei den Müllwerkern sind sie nicht so. 🙁

  75. FuerstPueckler 13. November 2018 at 22:41

    Hahaha, jawoll, das ist unser Stürzi!

    Bestimmt hat der NDR seinen weiteren Kommentar weggeschnitten.

    Stürzi hat bestimmt ausgeführt, dass Deutschland ganz andere Bedrohungen erlebt und dass Keuchhusten durch Tröpfcheninfektion übertragen wird und dies bald in Deutschland wegen der Burka eingedämmt werden wird.

  76. Die Akne, die Krater in der Högl-Fratze machen es dem Abendessen schwer drinzubleiben. Dazu dieses Zombie von letzter Woche vor der Detonation ist so apart wie Claudia Fatima Roths Gesichtswarze in Großaufnahme. Hier in Kombination mit einem Nikolettengeschenk für Volker Beck (2011)
    https://www.youtube.com/watch?v=JFLH2iXLZ3k

  77. Während die Rufe nach höheren Strafen immer lauter werden, leistet ARD sofort entgegenwirkenden Ausgleich. Hier mit einer Sendung über alle unschuldig Inhaftierten, die aufgrund falscher Geständnisse inhaftiert wurden!

    Alle unschuldig! Alle Täter werden zu Opfern in den „Fängen“ der Polizei!

    Irgendwann wird es auch noch den goldenen Pokal für den beliebtesten Inhaftierten des Jahres geben!

  78. GOLEO
    13. November 2018 at 22:56
    Gibts in Würselen keine Pfandflaschen mehr oder warum prostituiert sich Schulz beim Linksradikalen Lanz?
    ++++

    Schulz ist der Beweis dafür, dass man es als Dämlack in der Politik zum Millionär bringen kann!

  79. 😡 ❗Wollt IHR keine Frauen die die AfD wählen❗ 😡
    Eure Erziehungsversuche sind jämmerlich und kontraproduktiv ❗
    Wie würdet ihr reagieren wenn man euch mit „biologisch dumm“ beleidigen würde ❓
    Es zeigt höchstens eine extreme Dummheit auch wenn man meint recht zu haben 😥

  80. Ein „paternalistisches Matriarchat“ also? Schwachsinniger Artikel. Soll das ein Plädoyer für die Abschaffung des Frauenwahlrechts sein? Ein Bärendienst das. Was ist mit den Erika Steinbachs, den Frauke Petrys, Beatrix Storchs, Alice Weidels dieses Landes? Tanzen die etwa auch ihren Namen und wissen nicht, ob sie Männchen oder Weibchen sind? Zumindest haben diese Frauen die links-grün verseuchten deutschen Schulknäste mental überstanden und ihre Instinkte sind intakt im Vergleich mit den komplett ideologisierten, naiven Teddybärwerferinnen, von denen inzwischen ja schon reichlich unter der Erde liegen. Was abzusehen war. Aber der Schuldkult der Linken fordert immer weitere Jungfrauenopfer von den ihren zur Reinwaschung.
    Was die Sympatie der ältlichen, kinderlosen linken Frauen für blutjunge, nicht alphabetisierte, bildungsferne und gewaltaffine Araber und Afrikaner betrifft, so hat das auch damit zu tun, dass in den bigotten Herkunftsländern Alis und Achmeds Sexualnot herrscht, sexuelle Verbrechen (z.B. Kindsbräute) Gang und Gebe sind und auch Sodomie relativ normal zu sein scheint, die Ansprüche dieser Männer auf diesem Gebiet also niedrig genug für diese Damen sind.
    „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute im eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen. ist erlaubt.” (Zitat aus Tahrirolvasyleh von Ayatollah Ruholla Khomeini; Band 4, Darol Elm, Ghom, Iran 1990)

  81. Fairmann 13. November 2018 at 22:08

    Wahlrecht nur für Väter und Mütter
    garantiert eine zukunftsorientierte, kinderfreundliche Politik.

    Die Grundeinheit der Gesellschaft ist die Familie. Deshalb gilt normalerweise eine Stimme pro Familie, die der Mann im Namen seiner Familie abgibt.

  82. Wenn man sie grün anmalt, könnten sie in einem World of Warcraft Film mitspielen.
    Wobei anmalen schon überflüssig ist. Anhänger Gul’Dans erkennt man sofort.

  83. OT

    Kirpal 9. November 2018 at 10:08

    Ja, Martin Schulz beispielsweise, der betrachtete die Investitionen in Flüchtlinge ja als Gold wert bzw. sogar als wertvoller als Gold.

    Könnte man ja auch durchaus so sehen: die Investition in den Nachwuchs zahlt sich erst aus, wenn der gut ausgebildet von der Wirtschaft genutzt werden kann.

    Ich frage mich ganz oft: waren die wirklich so strunzdumm und dachten, dass da (eine relevante Vielzahl an) gebildete Menschen aus all diesen Slumgebieten kommen?! Oder waren die wirklich so perfide, uns, der aufnehmenden Gesellschaft dies vorzugaukeln, um die Akzeptanz für ihr Zerstörungswerk zu schaffen?

    Nun, eher letzteres, das mit den Fachkräften etc. war alles Propaganda. Ungebildet und strunz… tut’s auch. Es geht höchstens — wie schon immer seit den „Gastarbeitern“ — um Billiglohn-Konkurrenz, anders gesagt, ein Schritt in Richtung Neue Soziale Marktwirtschaft Sklaverei™.
    Viel wichtiger aber ist: Die Masseneinwanderung von Dritte-Welt-Geburtenüberschuß ist ein Riesengeschäft für die Konzerne, nicht nur die Asylindustrie. Peter Müller hat das in einer Rezension eines Sieferle-Buches sehr schön ausgedrückt. Wir Deutschen zahlen für Massen zusätzlicher Menschen, als hätten wir viel mehr Familienmitglieder, nur sind das mehrheitlich Menschen die uns verachten und dem Islam unterwerfen wollen.

  84. niemals Aufgeben 13. November 2018 at 23:01

    Wollt IHR keine Frauen die die AfD wählen

    Was nützen uns Frauen, die AfD wählen, wenn diesen das zehnfache an Frauen gegenübersteht, die was anderes wählen?

  85. OT

    ich.will.weg.von.hier 9. November 2018 at 17:10

    Brotnorker 9. November 2018 at 13:26:
    Ich möchte mal wissen, was daran links sein soll, wenn wir halb Afrika aufnehmen und durchfüttern sollen. Linke Politik, so die Doktrin, orientiert sich daran, was der arbeitenden Klasse nützt.
    Nützt der Arbeiterklasse ein zugewandertes Heer von Sozialhilfeempfängern?

    Diese Frage sollten sich jene Parteien stellen, die von sich behaupten, links zu sein

    Vermutlich sind die angeblich linken Parteien von der Asyllobby gekapert worden.

    Volle Zustimmung (beiden). Anders ist der Wahn nicht mehr zu erklären.

    Seit meiner Schulzeit (’ne Weile her) hat eine völlige Bedeutungswandlung des Begriffs „links“ stattgefunden. Damals wäre es geradezu irre gewesen, jemand wie Soros oder sowas wie die EU als „links“ zu bezeichnen. Damals war zum Beispiel amnesty international auch noch glaubwürdig, heute von Soros gekauft.

    Die Neoliberalen haben ihr Ziel erreicht, jede wirtschaftspolitische Alternative zum radikalen Markt undenkbar zu machen, und alle, die hier und auf ähnlichen Blogs auf „Sozialismus“ und „Umverteilung“ schimpfen, merken nicht (ähnlich wie die Linken im Asylwahn), daß sie benutzt werden, daß der Migrationswahnsinn nicht „links“ ist, sondern von Kapitalisten für Kapitalisten organisiert wird.

  86. niemals Aufgeben 13. November 2018 at 23:01

    Wollt IHR keine Frauen die die AfD wählen
    ——————————————————
    Die meisten Frauen wählen erst die AfD, wenn der ALI mit der
    Rute winkt.

  87. Heisenberg
    Ein Volk steht und fällt mit seinen Frauen
    ————-
    Warum eigentlich? Ich lese diesen Spruch hier immer wieder. Ich könnte genauso gut sagen, ein Volk steht und fällt mit seinen Männern . Stimmt doch auch, oder?

  88. @ 5to12 13. November 2018 at 23:08

    …das stimmt einfach nicht! – Aber die
    unterkühlt wirkende Lesbe Weidel,
    http://t1p.de/4zce
    im Männerlook, ist nun mal keine Frau,
    mit der sich Wählerinnen identifizieren
    könnten. Während Merkel perfekt
    die Frau von nebenan inszeniert, also
    ihr stilistisches Unvermögen geschickt
    vermarktet.
    https://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/politik/inland/777285331/1.5887605/format_top1_breit/zunehmend-isoliert-alice.jpg

  89. @Ole Pederson 13. November 2018 at 23:05
    OT
    +++++

    Interessant, dass Sie den Schulz heute Abend aus dem Hut ziehen :-)) …
    Der demaskiert sich gerade bei Lanz …

  90. Maria-Bernhardine 13. November 2018 at 23:17

    Es gibt auch rational denkende Frauen. Aber wenige, die nicht zu
    Kalt wirken.

    Was bist Du?

  91. Matriarchat heißt Herrschaft der Mütter.
    Dagegen wäre nichts einzuwenden.
    Die Mütter/Frauen bestimmen das Schicksal des Volkes.

    Unser Problem ist die Herrschaft der Nicht-Mütter.

  92. Maria-Bernhardine 13. November 2018 at 23:17
    Was bist Du?
    ————————————————–
    Ich bin ein „alter“ weisser Rockmusiker, Erfinder, Designer, Astrologe…….
    hatte viele Frauenbeziehungen, Kinder, 2 Ehen, 1 Ehe jetzt……
    Ich kannte viele verschiedene Frauen.

  93. im Koran steht: „die meisten Bewohner der Hölle sind Frauen“. Wenn ich diese Bilder sehe, frage ich mich, ob ich schon dort bin. Wenn nicht, dann, warum sind die noch hier? Fürchtet sich der Teufel vor denen? Wäre nur zu verständlich.

  94. Fairmann 13. November 2018 at 21:48

    Mütter denken und entscheiden anders als kinderlose Frauen. Grundübel in der Politik und Gesellschaft sind die viel zu vielen kinderlosen Frauen.

    ——-

    Denke ich auch. Konservatives Denken muß zwischen Frau und Mutter diskriminieren. Persönlich kann ich kinderlose Frauen nicht ernst nehmen. Andersherum aber auch: zum Mann kann man erst als Vater werden. Kinderlose tendieren zum ewigen Kindsein. Das sind aber die idealen konsumaffinen Protagonisten unserer spätdemokratischen Merkelzeit, deren Motto gut „Nach uns die Sintflut!“ sein könnte.

  95. @ 5to12 13. November 2018 at 23:21

    …NICHT BLIND!!!

    Frau kann auch seriös auftreten,
    ohne Männerkleidung zu tragen
    oder ins andere Extrem, den
    Weiblichkeitswahn zu verfallen.

  96. Da gab es mal ein Experiment: Man hat Mädels und Jungs im Studentenalter auf eine Insel ausgesetzt und beobachtet wie sich die (ohne das Experimen genau zu kennen) entwickel.
    Die Männer haben Strategieen entwickelt. Wie kommt man an Nahrung, wie macht man Feier, wie organisiert man die Sicherheit.

    Die Mädels fingen an sich ihr „Nest“ zu bauen. Das alles hübschaussieht und das die Höhle und die Behausung wohnlich wirkt. usw.

    Jetzt bitte alle zusammen im Chor: Männer und Frauen sind gleich !!!

  97. In Schleswig-Holstein gibt es ein Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung!

    Wie das zusammenhängt?

    Zuerst schalten wir alle konventionellen E-Werke ab und ersetzen sie durch Windräder (Energiewende), indem wir die gesamte Landschaft damit zustellen (Umwelt). Dann sammeln wir die ganze Kuhkacke von den Weiden ein (Landwirtschaft) und gewinnen daraus Biogas (Natur). Zum Schluss betrachten wir die Ergebnisse per Webcam (Digitalisierung).

  98. Viele Wählerinnen der Grünen sind nur ca. 15-20 cm von der Wahl der AfD entfernt.
    Kommt Zeit – kommt Rat – kommt Attentat.

  99. @ media-watch 13. November 2018 at 23:36
    Geschlechterrollen
    Schimpansenmädchen spielen mit Stock-Puppen
    Angeboren oder anerzogen: Warum spielen viele Jungs lieber mit Autos und Mädchen eher mit Puppen? Wissenschaftler haben jetzt bei unseren nächsten Verwandten ebenfalls Geschlechtsunterschiede beim Spielverhalten entdeckt – was für eine biologische Vorliebe sprechen könnte. […] Aus vielen Kulturen ist bekannt, dass Jungen eher zu Autos oder Spielzeugwaffen greifen, während Mädchen häufiger eine Präferenz für Puppen entwickeln. Eine frühere Studie am Yerkes National Primate Research Center in Atlanta hatte gezeigt, dass beim Rhesusaffen-Nachwuchs ähnliche Vorlieben zu finden sind: Bei der Wahl zwischen einem Stofftier und einem Spielzeugauto wählte der männliche Affennachwuchs fast ausschließlich das Auto, die Mädchen zeigten eine etwas größere Neigung für die Plüschtiere.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/geschlechterrollen-schimpansenmaedchen-spielen-mit-stock-puppen-a-735668.html

  100. Es hat Gründe warum (Neo-) Faschisten die Familie als Keimzelle des Staates betrachten und die absolute Kontrolle über die Familie ausüben möchten. Das Problem ist nicht Links, Rechts, Frau oder Mann sondern ein total außer Kontrolle geratener Staat der sich jeglicher demokratischer Kontrolle entzogen hat und selbstherrlich bestimmt wer das Recht auf Existenz hat und wer nicht und das sogar über die eigenen Staatsgrenzen hinweg (Völkerrechtswidrige Angriffskriege)
    Wir leben in einer extrem gefährlichen Epoche.

  101. 5to12 13. November 2018 at 23:08
    niemals Aufgeben 13. November 2018 at 23:01

    Wollt IHR keine Frauen die die AfD wählen
    ——————————————————
    Die meisten Frauen wählen erst die AfD, wenn der ALI mit der
    Rute winkt.
    _______

    Falsch. Die meisten Frauen wählen nicht die AFD, eben weil Ali und Ukumutumba mit der Rute winken, sonst winkt nämlich keiner mehr. Gerade Ukumutumbas sind da schmerzfrei.
    Das „winken“ ist natürlich nur in einer von langweiligen, alten, weißen Männern geschaffenen Umwelt interessant.

  102. Weiber hässlich oder des Gegenteils ist nicht die
    Frage sondern böse Weiber ist die Frage.
    Gegen letztere hatte bereits das Mittelalter eine
    Heilung, man nehme einen Eimer kalten Wassers.
    Hässliche werden meist besonders böse, das
    liegt an der Unterzuckerung oder so was.

  103. @ nichtmehrindeutschland 13. November 2018 at 23:33

    @ Fairmann 13. November 2018 at 21:48

    Da sind Sie beide ja mit Uschi von der Leyen
    u. Frauke Petry bestens bedient!!!

    SPD-Pitbull Claudia Moll
    Seit 27 Jahren ist sie verheiratet; der Ehe entstammen zwei Töchter

    Alice Weidel
    Keine Kinder, illustre eingetragne Partnerschaft mit
    einer Singhalesin* u. deren Buben, wie diese zu den
    Kindern gekommen ist, ist unklar. Schwanger wurde
    sie wohl, als sie mit Weidel schon zusammen war,
    zumindest mit dem jüngsten Kind.
    https://www.bild.de/politik/inland/alice-weidel/zahlt-die-afd-frontfrau-steuern-51524440.bild.html
    *Sarah Bossard, Adoptivtochter eines schweizer Paares.

    Alice Weidel zur FAZ: „Familie ist dort, wo Kinder sind.“
    https://www.zeit.de/2017/38/alice-weidel-afd-spitzenkandidatin-muslime/komplettansicht
    Artikel von Marc Brost, Sarah Jäggi und Iranerin Mariam Lau geb. Nirumand

  104. Einfach ekelhaft diese hasserfüllten Hackfressen.
    Wohl Schulende mit Abschluß 6. Klasse – aber in der Politik damit natürlich im Mittelfeld.
    Eigentlich wollte ich was zur Rolle der Frau / des Mannes in einer Gesellschaft sagen.
    Also Männer schaffen etwas und sind am Erhalt des geschaffenen Gutes interessiert.
    Frauen sehen zu, wie Männer etwas schaffen und falls eine Horde anderer Männer kommt und sich das zuvor Geschaffene aneignet…gehen die Frauen halt mit diesen Männern mit. War schon immer so – darum ist der größte Grund für den Niedergang der westlichen Welt das Frauenwahlrecht !!
    Kann jeder googeln. wie Rom einst unterging.
    Weiber und Schwule hatten das Sagen…Sodom und Gomorrha oder Berlin und Paris ??

  105. eule54 13. November 2018 at 23:01

    @GOLEO 13. November 2018 at 22:56
    Gibts in Würselen keine Pfandflaschen mehr oder warum prostituiert sich Schulz beim Linksradikalen Lanz?
    ++++

    Schulz ist der Beweis dafür, dass man es als Dämlack in der Politik zum Millionär bringen kann!

    Martin Schulz (SPD): Unser größter Wichtigtuer in Brüssel

    Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments, liebt sich, seine Macht und sonst gar nichts.

    Eigentlich sollte man über Martin Schulz nur lächeln. Über seine grenzenlose Eigenliebe, sein Machtgehabe und seine Wichtigtuerei. Doch der Mann ist gefährlich.

    „Alle Macht zu mir“

    Schulz enttarnt sich als Egomane („Ich schwitze den Machtanspruch ja aus jeder Pore“), der andere EU-Größen und Regierungschefs schon mal als „Pfeifenheini“, „Rindvieh“, „Armleuchter“ oder „dumme Gans“ abwertet. Nur er genügt offenkundig seinen Ansprüchen: „Es gibt eigentlich nur eine Lösung: Ich muss an die Macht. Alle Macht zu mir.“

    Größer als sein Dominanzgehabe ist wohl nur noch seine Eitelkeit. Nach einer Rede im Parlament will er von seinen Untergebenen wissen, ob ihn die „Tagesschau“ gezeigt habe. Nein, hat sie nicht. Enttäuscht begibt sich Schulz ins Bett. Doch nicht ohne zuvor seine Mitarbeiter zu drängen: „Wenn ihr noch was hört von wegen Medienberichte, schickt mir unbedingt ne SMS.“

    Dabei hatte Martin Schulz in früheren Jahren wegen seiner Selbstüberschätzung sogar eine viermonatige Therapie absolviert: „Ich musste lernen, bescheidener zu werden.“ Das Geld hätte er sich sparen können. Denn der Schulz von heute prahlt wie eh und: „Wenn Du so lange in Europa dabei bist wie ich, kennst du jedes Schwein.“ So sieht er also die anderen. Doch wie mögen sie ihn wohl sehen?

    https://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/sein-lieblingsspruch-ihr-seid-alle-entlassen-eu-parlamentspraesident-schulz-unser-groesster-wichtigtuer-in-bruessel_aid_937381.html

  106. Da oben sieht man sie, die beiden schönsten Gesichter des Sozialismus.

    gez.: E. Honecker im Höllenstand

  107. Die Unterschiedlichkeit von Mann und Frau, unsere Biologie, unsere Triebe, die unterschiedliche körperliche und psychische Ausstattung darf man nicht verleugnen, denn das ist evolutionsbedingt und entspricht den Naturgesetzen.
    Aber, im Gegensatz zum Tierreich, kommen beim modernen Menschen noch weitere Aspekte hinzu, die ebenfalls von Bedeutung sein werden.

    -Intellekt
    -Aufklärung
    -Humanismus
    -Zukunftsdenken
    -Triebkontrolle durch den Geist
    – tlw. Religiosität
    Daraus ergibt sich eine gewisse gegenseitige Achtung und Anerkennung der Geschlechter, eine Chancengleichheit und gegenseitiger Respekt.
    Uns ist das bewusst, manchen anderen Kulturen aber völlig fremd.

  108. Claudia Moll (Kreis Aachen), die Frau ist einfach nur krank und sollte sich mal in psychologische Behandlung begeben wenn sie das nicht verkraftet. Toll wie wir durch solche Vögel regiert werden.

  109. niemals Aufgeben 13. November 2018 at 22:21
    .. Das letzte Stück vom Flughafen (!) in seine Heimatgemeinde wollte Özdemir mit der S-Bahn zurücklegen.
    ————
    Ja und nein. Es gibt keine S-Bahn nach Bad Urach aber eine Nebenbahn (= Ermstalbahn), die nach Reutlingen und manchmal sogar noch etwas weiter fährt.

  110. Spende an CDU aus Aserbaidschan war dann aber kein großes Problem
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-csu-die-union-und-ihre-dubiosen-aserbaidschan-verbindungen-a-1174884.html Aus dem Artikel das Prüfergebnis vorab:
    „Nun informierte die Bundestagsverwaltung die Partei noch einmal abschließend: Sie habe zwar gegen das Gesetz verstoßen, soll aber wohl straffrei bleiben.“
    Oder die Spende von ex Geheimagent „Mauss“ an die CDU Rheinland Pfalz mit Geldern aus der Karibik
    https://www.allgemeine-zeitung.de/politik/rheinland-pfalz/fall-mauss-cdu-rheinland-pfalz-akzeptiert-strafzahlung-fur-illegale-parteispenden_17800705
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-in-rheinland-pfalz-die-annahme-der-spenden-war-unzulaessig-a-1114829.html
    War eine ganz dubiose Nummer, die aber natürlich nicht zu einem Riesenskandal führte, bzw. Klöckner zum Rücktritt zwang – evtl. da noch mal tief nachfassen !!!!
    Also AFD – Immer in die Gegenoffensive – Vorneverteidigung …

  111. Die Frau Roth wartet wohl bei der herbeigesehnten Welle der Klimaflüchtlinge auf ihren schwarzen Hengst aus Afrika. Bei der ersten Welle aus dem Jahr 2015 war wohl keiner dabei, der sich liebevoll um sie kümmern wollte.

  112. Es wird so oder so irgendwann zur Populationskorrektur kommen, sei es auf natürlichem Wege oder aus eigenem Antrieb heraus. Welche Ideologie man als Legitimationsgrundlage benutzen wird ist vollkommen irrelevant. Der Islam eignet sich dafür ziemlich gut…die Christen eignen sich eher nicht mehr zum Massenmorden…zu weich. 🙂

  113. Normale Frau 13. November 2018 at 23:08
    Heisenberg
    Das auch darfst du weg lassen, so nun stimmt,s.
    Gnädige Frau, ich unterscheide unter Frauen und Weiber
    und sie sind außen vor, danke für ihr Verständnis.

    “Schon der wahre Linke Kurt Tucholsky schrieb:
    Die Unordnung der Unterleiber versaut ganze Existenzen!”

    Denn wo das Strenge mit dem Zarten, wo Starkes sich und Mildes paarten, da gibt es einen guten Klang. Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich das Herz zum Herzen findet. Der Wahn ist kurz, die Reu ist lang. Friedrich von Schiller (1759-1805)

    Kultur ist ihrem Wesen nach etwas, was erspart werden muss, was überhaupt nur aus dem Verzicht auf den Augenblick, was nur mit dem Blick auf die Erben entstehen kann; Kultur ist immer Sorge für die Nachkommen. Hermann Bahr österr. Schriftsteller.

    „Das Familienleben ist die eigentliche Sittenschule.“
    ?Joseph Görres Zitate und Aphorismen

  114. Eine Million moslemischer Jungmänner ohne Anhang und ohne berufliche Aufstiegschancen verändern das Gesellschaftsbild nicht unerheblich.
    Dazu schweigt die Lehre der Soziologie, weil sie mit dem Ergebnis nicht leben kann.
    Das Thema Innere Sicherheit wird wahlkampfbestimmend sein.

  115. @Fairmann 14. November 2018 at 00:07
    Die Unterschiedlichkeit von Mann und Frau, unsere Biologie, unsere Triebe, die unterschiedliche körperliche und psychische Ausstattung darf man nicht verleugnen, denn das ist evolutionsbedingt und entspricht den Naturgesetzen.
    +++++++++

    … selbst in der Bibel steht schon „Wer Ohren hat, der höre.“
    Ich glaube nicht, dass es hierbei nur um jene geht, die mit Ohren geboren sind… sondern vielmehr um jene, denen dieses Sinnesorgan eine „spezielle“ Wahrnehmung ermöglicht!

    Wir sind alle gleich? Männer wie Frauen, egal welcher Ethnie? Keine Unterschiede?!

    Oh, doch!

  116. Maria-Bernhardine 13. November 2018 at 23:50
    Alice Weidel zur FAZ: „Familie ist dort, wo Kinder sind.“

    Ein wenig Familiensinn hätte sie an den Tag legen können
    oder hatte sie keine? Traurig um die Kinder und traurig
    für AFD. Die Alice braucht wohl bissel mehr Wasser,
    da sieht man doch wie weit die Frankfurter Schule
    in unser Leben eingegriffen hat.

  117. …Und Würgerbanden ziehn umher,
    da werden Weiber zu Hyänen
    und treiben mit Entsetzen Scherz…

    Johann Wolfgang von Goethe (KEIN Nahtzie!),
    „Die Glocke“, 1800

  118. MERKEL – DIKTATORIN ÜBER EUROPA?

    Merkel wirbt im EU-
    Parlament für
    europäische
    Armee

    Ein Nein zu nationalen Alleingängen und ein klares Ja für ein europäisches Projekt: Kanzlerin Merkel hat sich im EU-Parlament für die Bildung einer europäischen Armee ausgesprochen – und erntete nicht nur Applaus.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat im EU-Parlament für die Idee einer europäischen Armee geworben. Die solle allerdings keinesfalls eine Alternative, sondern vielmehr einer Ergänzung zur NATO darstellen, sagte sie. „Wir sollten an der Vision arbeiten, eines Tages auch eine echte europäische Armee zu schaffen“, sagte sie…
    https://www.tagesschau.de/ausland/merkel-europa-111.html

  119. Sag ich doch schon die ganze Zeit. Weiber in der Politik sind eine einzige Katastrophe – und das sage ich als Frau. Warum kann ich eigentlich noch sachlich und eigenständig denken, obwohl auch ich eine Frau bin? Bin ich etwa ein Mann im falschen Körper? Hilfe – man weiß es heutzutage ja nicht, ob man in Wirklichkeit nicht ein ER, Sie oder ES ist…….oder sein soll……. Bei der Gelegenheit: Was sind dann diese Memmen in der CDU?
    Aber ich muss in einem Punkt widersprechen: Es sind nicht nur die „ältlichen“ Frauen, sondern auch die jungen Frauen. Die sind doch fast durchweg auch linksgrün-gehirngewaschen. Argumente haben sie keine, nur Parolen und schrilles Geschrei. Es tut ja schon in den Ohren weh, wenn diese Frauen schrill ihre Stimmen erheben, weil sie denken, sie müßten lauter werden – furchtbar!!!
    Und nachdem ich mir das Keifen der linken obrigen Dame angetan habe, frage ich mich wirklich, was für ein Gesockse wir im Bundestag sitzen haben. Ach so, ja – Nahles machts ja vor.Was für ein Niveau – zum Fremdschämen! Und die müssen wir auch noch alimentieren – unfassbar.
    Ich mag mir gar nicht votstellen, wie diese Altenpflegerin mit ihren alten Leutchen im Altersheim umgegangen ist. Vielleicht ein Fall für Wallraff?

  120. Auf SAT1 versucht Heinz Buschkowsky vorsichtig die Probleme beim Namen zu nennen.

    In der zweiten Sendung der sozialkritischen Talks bei der „Dinner Party“ diskutiert Moderator Alexander Hold zusammen mit seinen Gästen zum Thema „Gewalt in Großstädten“. Was ist wichtiger: hart durchgreifen oder präventive Maßnahmen? Fängt Gewalt schon bei Kindern an? Produziert und verantwortet wird „Dinner Party – Der Late-Night-Talk“ von Good Times, Fernsehproduktions-GmbH im Rahmen der Drittsendezeitprogramme in SAT.1.

    https://www.sat1.de/tv-programm

  121. Eistee 14. November 2018 at 00:10

    Im Iran, 1979, gab es auch schonmal solche Frauen, solche Feministinnen, die gegen den Islam demonstrierten.

    Ich kenne die Bilder und deren Engagement.

    Wenn jedoch Frauen die vor dem Islam aus dem Iran geflüchtet sind in Deutschland …

    Frankfurt/Main: Grünen-Abgeordnete fordert Deutsche zum Auswandern auf

    Am 5. November fand in Frankfurt eine Anhörung zu einem geplanten Moscheebau im Stadtteil Hausen statt. Frankfurt-Hausen hat 6.500 Einwohner. Und immerhin 1.074 erwachsene und wahlberechtigte Einwohner hatten vor der Versammlung eine Petition an die Stadt unterschrieben und sich gegen den Bau der dritten Moschee in Frankfurt-Hausen ausgesprochen. Was dann passierte, hat uns ein Leser wissen lassen, wir zitieren nachfolgend seine Nachricht:

    »Mittendrin kam dann – und jetzt kommt DER RICHTIGE SKANDAL! – von den Grünen das Ausschussmitglied Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg dran. Und die, die brachte den Saal total zum kochen und zwar sagte sie bezogen auf den Moscheebau ›Wir sind hier eine solche Stadionatmosphäre nicht gewohnt und wissen sie was, wenn es ihnen nicht passt, DANN WANDERN SIE AUS!‹

    Das brach einen totalen Tumult los, den die Frankfurter Stadtverordnetenversammlung wahrscheinlich noch nie erlebt hatte. Wildes Herumgebrülle, Bürger die mit erhobener Faust dem Podium drohten und im wilden Zick-Zack die Sitzung verliessen. Als Knaller hatte dann einer der Bürger den grossen Lichtschalter des Saales gefunden und machte mit den laut gerufenen Worten ›Und der letzte macht das Licht aus!‹ schlicht das Saal-Licht ganz aus.

    Da saßen dann alle in einem heillosen und lautstarken Tumult im absoluten Dunkeln. Es gab von irgendwoher Rufe nach der Polizei und die Vorsitzende rief immer wieder ›Macht doch das Licht an, macht doch das Licht an‹.

    Nachdem das Licht teilweise wieder angeschaltet war, wurde die Sitzung von der Vorsitzenden vorläufig abgebrochen und wahrscheinlich irgendwann fortgeführt, aber ohne die Mehrheit der Bürger, die vorher den Saal nach dem ›Wandert doch aus!‹-Ruf vom Ausschusspodium verlassen hatten.

    Wer immer das liest muss es weiter in die Welt tragen: Die (Grüne) Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg rief den deutschen Bürgern die gegen den Moscheebau sind zu: ›Wenn es ihnen nicht passt, DANN WANDERN SIE AUS!‹

    Das muss in die Welt hinaus. Das ist das skandalöseste, was ich jemals von einer Vertreterin des ›Volkes‹ gehört habe!«

    Der Grünen-Abgeordneten Nargess Eskandari-Grünberg passierte offenkundig kein einmaliger Ausrutscher. Sie wurde auch im Lokalteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und im Lokalteil der Frankfurter Neuen Presse mit den Worten zitiert, Frankfurt habe derzeit einen Ausländeranteil von 40 Prozent. Und wem diese Entwicklung nicht gefalle, der solle doch bitte wegziehen.

    Frau Nargess Eskandari-Grünberg wurde in Teheran, der Hauptstadt der Islamischen Republik Iran, in einer muslimischen Familie geboren. Sie lebt seit 1986 in der Bundesrepublik Deutschland und studierte in Frankfurt am Main Psychologie. Frau Eskandari ist Stadtverordnete der Grünen und Vorsitzende des Ausschusses für Immigration und Integration in Frankfurt am Main.

    Die Dame tritt seit Jahren schon offen dafür ein, Deutsche in deutschen Städten zu Minderheiten zu machen. Dazu einige Zitate von ihr:

    Redebeitrag zur Stadtverordnetenversammlung vom 17.07.2003, »Förderung von Integrationsmaßnahmen«:

    »Unsere Aufgabe im Integrationsbereich ist es, die Konflikte auszuhalten und ihnen nicht aus dem Weg zu gehen,

    Integration ist nicht die Aufgabe der Zuwanderer, sondern die Aufgabe der Mehrheitsgesellschaft.

    Wir GRÜNEN lehnen jegliche Integrationspolitik, die sich als Angleichung der Zuwanderer an die Vorgaben der Mehrheitsgesellschaft versteht, ab.«

    Rede auf den Interkulturellen Wochen in Offenbach, Herbst 2003:

    »In Städten wie Offenbach und Frankfurt habe sich gezeigt, ›je mehr Migranten in einer Stadt leben, desto friedlicher funktioniert das Zusammenleben‹.«

    Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne)

    1985 flüchtete Eskandari als Verfolgte des islamischen Regimes aus dem Iran nach Deutschland und lebt seitdem in Frankfurt. Sie studierte Psychologie und wurde promoviert. Als Psychotherapeutin hat sie eine eigene Praxis und leitet für das Deutsche Rote Kreuz die Beratungsstelle für ältere Migrantinnen und Migranten HIWA!.[1]

    Sie ist verheiratet mit Kurt Grünberg.

    Eskandari-Grünberg kandidierte 2018 für das Amt des OB der Stadt Frankfurt am Main

  122. DIE XENOPHILE ZARIN MERKEL
    ODER DIE REISE-KANZLERIN
    Unterwegs
    Heute, 13. Nov., reist die Bundeskanzlerin nach Straßburg. In der Plenarsitzung des Europäischen Parlaments wird sie eine Rede zur Zukunft der EU halten und mit den Abgeordneten diskutieren.
    https://twitter.com/regsprecher
    Im Kanzleramt
    Die Bundeskanzlerin trifft (SCHON WIEDER!) heute, 12. Nov., den Präsidenten der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker zu einem Gespräch über aktuelle europapolitische Fragen.

    ++++++++++++++++++

    Nationaler Integrationspreis 2018
    Integration – ein Gewinn für alle

    Der Nationale Integrationspreis soll zeigen: „Integration lohnt sich“. Das sagte Bundeskanzlerin Merkel bei der Preisverleihung. Das gelinge dem Projekt „Brückenbau“, dem diesjährigen Preisträger, besonders gut, da es Menschen unterschiedlicher Herkunft und Konfession einander näherbringe.
    (:::)
    Vielfalt und Einsicht fördern
    (:::)
    Hier arbeiten arabisch-israelische, jüdisch-israelische und deutsche Psychologen, Sozialarbeiter, Kunsttherapeuten und Gemeindearbeiter in zehn Erstaufnahmeeinrichtungen in Berlin und Frankfurt eng miteinander. Im Vordergrund steht die psychosoziale Betreuung von Flüchtlingen.
    (:::)
    Da sind zum Beispiel Nadim und Tahrir Ghanayem(Anm.: „…ihre Muttersprache ist Arabisch, sie sind Muslime.“ ekhn.de), die sich bei IsraAID engagieren. Die beiden Israelis(ARABER) arbeiten in einer Frankfurter Geflüchtetenunterkunft…

    Toleranz fördert Integration
    (:::)
    Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird im Kanzleramt verliehen.
    29. Oktober 2018
    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/integration-ein-gewinn-fuer-alle-1543104

  123. Der Feminismus muss verstanden werden. Ansonsten kann man die mittlerweile globale Spaltung nicht nachvollziehen. Selbst Danisch hat das bemerkt http://www.danisch.de/blog/2018/11/12/die-welt-taumelt/ in Australien.

    Es ist das gleiche Muster. Es geht um Macht. Der feminine Imperativ, der auf evolutionsbiologisch fundierten Instinkten der Frau fußt, will eine vollkommen den Frauen dienende Gesellschaft (am besten weltweit) aufgebaut werden (siehe Migrationspakt )

    „Ersetze bestehende Strukturen durch weibliche Akteure und etabliere dann eine feminisierte Sichtweise“ siehe auch Barleys Aussagen vorgestern als JUSTIZMINISTERIN https://www.weissgerber-freiheit.de/2018/09/15/die-lösung-gendern-für-s-wahlrecht/

    „Dringe so weit wie möglich in „Male Spaces“ ein, um bestehende Strukturen zu zerbrechen. Strukturen in denen Vätern Wissen an ihre Söhne weitergeben, z.B. Pfadfinderlager.

    In den USA haben Feministen unter großem Druck, die Öffnung der Boy Scouts (Pfadfinder) für Mädchen forciert, obwohl es bereits viele eigene weibliche Pfadfindergruppen gibt (!). Es geht nur um Macht. Und die Trennung von Vätern von ihren Söhnen, damit die Söhne den femininen Imperativ als ihren eigenen annehmen (anstelle des eigenen männlichen evolutionären Imperativs).

    https://therationalmale.com/2014/06/03/male-space/

  124. Eistee 14. November 2018 at 00:10

    Das Problem ist eher, daß heute unsere Frauen (und ja auch ein nicht unerheblicher Teil der Männer) offenbar gehirngewaschen sind.

    Frauen sind von Natur aus nicht die hellsten. Zusammen mit hirngewaschenen Schulkindern ergibt das eine Mehrheit für die Linken.

    Die Sozialisten wußten, warum sie das Frauenwahlrecht eingeführt haben.

  125. OT (Aus der Rubrik: Rechtstaat ade)

    17-Jähriger aus Stadthagen verletzt Freundin mit Messer

    Stadthagen – Ein 17-Jähriger hat seine Freundin in Stadthagen (Kreis Schaumburg) mit einem Messer schwer am Hals verletzt und danach selbst die Polizei alarmiert. Ein Streit des Paares in einem Schrebergarten sei wohl eskaliert, teilten die Ermittler am Dienstag mit.

    Der junge Mann habe nach dem Angriff am Montag alles Erforderliche getan, um dem Mädchen zu helfen. **Aus diesem Grund werde nicht wegen eines versuchten Tötungsdelikts, sondern wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

    Täter durfte nach Hause gehen
    Er wurde nach dieser Entscheidung der Staatsanwaltschaft nach Hause entlassen. Laut „Schaumburger Nachrichten“ begründen die Behörden diese Entscheidung mit dem Alter der Beteiligten. Auf Anfrage teilte die Polizei der Zeitung lediglich mit, dass der 17-Jährige ebenfalls aus der Kreisstadt kommt. Wie die beiden zueinander standen, bleibt derweil unklar.

    Die Freundin war zunächst am Tatort nahe einer Berufsschule von Rettungskräften versorgt und dann im Klinikum Schaumburg behandelt worden. Die 17-Jährige lag dort nach Angaben der „Schaumburger Nachrichten“ auch noch in den Abendstunden. **Sowohl der Notarzt als auch der Mediziner hätten angegeben, dass ihre Verletzungen zum Tode hätten führen können. Die Verletzungen des Opfers seien, einem Sprecher zufolge, allerdings nicht lebensbedrohlich.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/17-Jaehriger-aus-Stadthagen-verletzt-Freundin-mit-Messer

    Wenn ich das gewesen wäre, würde ich bis zu meinem Gerichtsverfahren im Knast versauern.

    Meine Verurteilung wäre mit Sicherheit wegen versuchten Mord, mit anschließendem 8 jährigen Aufenthalt im Gefängnis! Mindestens!

    Der Rechtstaat existiert de facto nicht mehr!

    Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass hier noch irgendetwas mit „Demokratischen Mitteln“ aufgehalten, oder geändert werden kann!

    Und wieso soll ich mich beim Widerstand noch an Recht und Gesetz halten, wenn mein Gegner, jedes Mittel nutzt (Gesetze bricht, oder ändert), um mich/uns im Zaun zu halten?

  126. Ergänzung zu > Bin Berliner 14. November 2018 at 01:00

    Und wieso soll ich mich beim Widerstand noch an Recht und Gesetz halten, wenn mein Gegner, jedes Mittel nutzt (Gesetze bricht, oder ändert), um mich/uns im Zaun zu halten?
    ____________________________________

    Es ist mehr eine „rethorische Frage“, bzw. aus der Wut der Dinge heraus entstanden!

    Bitte dies nicht als Aufruf, oder dergleichen zu verstehen!

  127. Zitat Text: „Migrationspakt als Lackmustest der Demokratie

    Spätestens mit dem Inkrafttreten dieses unsäglichen Paktes dürfte es wohl vorbei sein, mit Deutschlands Nimbus als selbstbestimmte Nation. Der hinter dem Rücken der Wähler von der Merkel-Regierung unterschriebene Vertrag hebt die Grenzen auf, legalisiert jeden Migranten, gibt ihm das Recht auf Sozial- und Gesundheitsfürsorge und untersagt Kritik daran als „rassistisch“. “

    Was mich schon seit längerem umtreibt ist folgendes: es gibt doch Deutsche, die als Privatversicherte im Alter hohe Beiträge schultern müssen, gleichzeitig ist die Rückkehr in die Gesetzliche versperrt und es besteht eine Versicherungspflicht mit hohen Regressforderungen und Säumniszuschlägen.
    Nun kann man sagen, daß sie ja auch lange als Jüngere von niedrigeren Prämien profitiert haben, allerdings kann es mMn nicht sein, daß für den Privatversicherten Beiträge in der Zukunft unkalkulierbar und existenzgefährdend sein können – WIE PASST DAS ZUSAMMEN MIT DER UMFASSENDEN (und mMn kostenlosen) GESUNDHEITSFÜRSORGE DER „GEFLÜCHTETEN“?

  128. Geisteskranke gespaltene Männer……
    ………..trampeln auf der weiblich Energie herum und dabei geht ihnen noch einer ab.

    Die gespaltene männliche Energie ist kalt. Eiskalt.
    Ihren Selbsthass übertragen sie auf die weibliche Energie und geben ihr die Schuld an ihrem Selbsthass.
    Ganze Religionen sind entstanden, welche die weibliche Energie verteufeln und sie in den Schmutz ziehen.
    Götter, Propheten und Erlöser sind allesamt männlich.
    Die weibliche Energie jedoch spielt in der Gleichwertigkeit der Geschlechter keine Rolle.
    Alles Leid auf diesem Planeten ist jedoch dem Selbsthass der gespaltenen männlichen Energie zu verdanken.
    Krieg, Überbevölkerung, Hunger, Vergewaltigung, Mord, Totschlag, Kampf, Körperverletzung, Krankheiten, Pest, Cholera, Aids, Folter, Versklavung, ungerechte Ressourcenverteilung, Zinsen, Spekulationen, Gewinnmaximierung, Zwangsheirat, Beschneidungen, Umweltkatastrophen, Sexbranche, Drogen, Plünderungen, Eroberungen, Schlachtungen, massenhaftes Tierleid, Umweltzerstörung. Alles auf diesem Planeten an Leid, ist dem Selbsthass der gespaltenen männlichen Energie zu verdanken.
    Der Teufel, das ist die gespaltene männliche Energie. Nicht die Weibliche, die Männliche.
    Diese Wahrheit vertuscht sie, durch ihre Religionen.
    Dabei stellt sie sich als Opfer der weiblichen Energie dar, um sich, durch ihren Selbsthass, der weiblichen Energie gegenüber zu erhöhen.
    Die weibliche Energie kann nichts anderes machen als zu warten. Mehr bleibt ihr nicht übrig, in ihrer Gewaltlosigkeit und ihrer körperlichen und geistigen Unterlegenheit. Sie muss warten, bis sich die männliche gespaltene Energie ausgetobt hat.
    Mehr kann sie nicht machen. Sie hat nicht die Macht, durch den Selbsthass der gespaltenen männlichen Energie zu dringen, wenn er es nicht will. Sie kann nur als Punchingball der gespaltenen männlichen Energie fungieren. Kann ihm mit ihrem Dasein zeigen, dass es so nicht funktioniert. Dass es mit Gewalt nicht funktioniert. Dass Gewalt seinen Selbsthass nur schlimmer macht. Die weibliche Energie wird niemals so schlecht sein wie er, was ihn nur noch mehr die weibliche Energie hassen lässt. Sie zeigt ihm tagtäglich, durch ihre Friedfertigkeit, seinen Selbsthass auf. Sie spiegelt ihm, dass er der Teufel ist.

  129. VivaEspaña 14. November 2018 at 01:13

    Hier, Eure neuen Nachbarn:

    Roger Beckam AfD auf der Balkanroute
    Balkanroute: Wir schaffen das, inshallah!
    [..]

    ________________________________

    Oh ja..und wie Wir uns alle freuen…Juuchhuuuh

    😈

  130. zum vor-freitaglichen hamas-angriff mit >500 flugkoerpern auf israelische grossstaedte

    „Alle gewalttätigen Handlungen müssen unverzüglich aufhören“,
    sagte Federica Mogherini, und ueberwies 10mrd. eu-steuergelder an die hamas,
    so wie terror-unterstuetzer qatar geld fuer gazas dreckschleuder-oelkraftwerk,
    weil israel wegen unbezahlter gaza-stromrechnungen nicht mehr gratis liefert.
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Heftige-Raketenangriffe-nach-Militaereinsatz-in-Gaza

    mangels einfluss drohte der papiertiger („generalsekretaer“) der plo, sahib erika
    „Der israelischen Regierung sollte bewusst sein, dass alle Angriffe auf das
    palästinensische Volk beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag gemeldet werden.“

    petze, petze !

  131. @Heidelbergerin 14. November 2018 at 01:08

    „Was mich schon seit längerem umtreibt ist folgendes: es gibt doch Deutsche, die als Privatversicherte im Alter hohe Beiträge schultern müssen, gleichzeitig ist die Rückkehr in die Gesetzliche versperrt und es besteht eine Versicherungspflicht mit hohen Regressforderungen und Säumniszuschlägen.
    Nun kann man sagen, daß sie ja auch lange als Jüngere von niedrigeren Prämien profitiert haben, allerdings kann es mMn nicht sein, daß für den Privatversicherten Beiträge in der Zukunft unkalkulierbar und existenzgefährdend sein können – WIE PASST DAS ZUSAMMEN MIT DER UMFASSENDEN (und mMn kostenlosen) GESUNDHEITSFÜRSORGE DER „GEFLÜCHTETEN“?“
    Natürlich sind für den Privatversicherten Beiträge in der Zukunft unkalkulierbar das ist freihe wirtschaft die GESUNDHEITSFÜRSORGE DER „GEFLÜCHTETEN liegt etwas unter hatz4 da wirt der zahn gezogwen nicht geflickt

  132. Ich begreife nicht, wer oder was hier noch bedeutend sein soll? Solange es Merkel gibt, sind wir im Eimer. Merkel muss weg!

  133. Ältlich-weiblich-links trifft zukünftig auf jung-männlich-muslimisch. Eine
    Konstellation, die grotesker nicht sein könnte. Diametral unterschiedliche
    Vorstellungswelten prallen da aufeinander. So versucht die hochmoralische
    Damenwelt etwas krampfhaft zu schützen, vor dem man sich eigentlich besser
    fürchten sollte.

    Das wird dann sozusagen „evolutionär aussortiert“. Leid tuts mir nicht !

    Feminstinnen rufen den islamischen Schlachtruf ! Wie bescheuert kann man sein !

    Eien Feministin pilgerte in ein islamisches Land. Sie meinte wohl, man würde
    ihr dort den roten Teppich ausrollen und sich ganz doll freuen, das sie da ist.
    Nunja, sie haben sie barfuss in einem leeren Raum auf einem Stuhl an einem
    Fenster geparkt. Die Fresse, die die zog, muss man gesehen haben. Leider finde
    ich den Link nicht auf die Schnelle.

    Oliver Janich hat zum Thema „Wahlverhalten der Frau“ dieser Tage ein Video
    gemacht. Und gaaaanz vorsichtig, auch um der Zensur zu entgehen, hat er versucht,
    zwischen den Zeilen die Ursache zu nennen .. wirklich neu sind die Erkenntnisse
    allerdings nicht.

    An die hier mitlesenden (patriotischen) Frauen: Fühlt euch nicht angegriffen.
    Es gibt auch Frauen, die richtig gut denken können, die Zusammenhänge erkennen,
    die Prioritäten setzen können, die genau verstehen, wann Emotion zu einem
    dekadenten Luxus verkommt.

    Aber die Mehrzahl der Frauen ist mit Denken über den Kochtopf hinaus überfordert ! Punkt !
    Was ich hier im privaten Bereich erlebe, hätte ich vor 2015 nie für möglich gehalten.
    Gerade Frauen fallen durch eine ekelerregende und erschreckende Blödheit auf. Die kapieren
    die einfachsten Dinge nicht. Es ist zum Ausrasten !

    Und es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Frauen, die gegen das Frauenwahlrecht sind.
    Dazu ist Wählen (trotz des Demokratie-Theaters hier) viel zu ernst. Es ist kein Spiel !

    Männer wählen nach Fakten. Frauen wählen nach Frisur !

  134. ich2 14. November 2018 at 01:41
    @Heidelbergerin 14. November 2018 at 01:08

    Nein, die Versorgung der F´linge ist nach einer kurzen Wartezeit genauso wie bei deutschen gesetzlich Versicherten:

    (….) Zuständig für die Umsetzung dieses Leistungsanspruchs sind die Länder bzw. die von ihnen per Landesgesetz bestimmten Behörden. Innerhalb der ersten 15 Monate des Aufenthalts in Deutschland (sogenannte Wartezeit) wird bzw. wurde dies zumeist über die Ausgabe von speziellen Behandlungsscheinen durch die Sozialämter sichergestellt. Die gesetzlichen Vorgaben der §§ 4 und 6 AsylbLG sind generalklauselartig formuliert und somit auslegungsbedürftig. Die Leistungsgewährung wird demnach in das Ermessen der kommunalen Leistungsträger gestellt.

    Nach der Wartezeit werden die Asylsuchenden gemäß § 264 Abs. 2 SGB V auftragsweise von der gesetzlichen Krankenkassen betreut. Sie erhalten eine elektronische Gesundheitskarte (eGK), mit der Sie nahezu dieselben Leistungen erhalten wie gesetzlich Krankenversicherte. Die Krankenkassen erhalten die Aufwendungen und einen Verwaltungskostenanteil von den Trägern des AsylbLG erstattet. (….)

    https://www.gkv-spitzenverband.de/presse/themen/fluechtlinge_asylbewerber/fluechtlinge.jsp

    Das ist an sich schon eine große Ungerechtigkeit. Im übrigen sind die Beiträge für die GKV schon lange nicht mehr „kostendeckend“, auch nicht mit dem Arbeitgeberanteil. Wenn schon die Krankenhauskosten jährlich pro Patienten durchschnittlich bei fast 5000 Euro liegen, kommen als Kosten für die ambulante Behandlung (teure Apparate etc.) bestimmt noch mal im Schnitt einige tausend Euro dazu. Seit einigen Jahren gibt es Bundeszuschuss, also Steuergelder, zur GKV von ca. 15 Milliarden zuzüglich einige andere indirekte Zuschüsse:

    http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/gesundheitspolitik/176090/steuerfinanzierter-bundeszuschuss

    Momentan täuscht die gute Beschäftigungslage noch über die dramatische Entwicklung in Zukuft. Aber wenn sich das demnächst demographisch und vor allem durch die massenhafte Zuwanderung von zumeist Analphabeten o. ä. ändern wird, kann das System nur noch durch immer größere Steuergeldzuflüsse finanziert werden.

    Pressemitteilung Nr. 435 vom 12.11.2018: Stationäre Krankenhauskosten 2017 auf 91,3 Milliarden Euro gestiegen

    WIESBADEN – Die Kosten der stationären Krankenhausversorgung betrugen im Jahr 2017 rund 91,3 Milliarden Euro. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 3,9 % mehr als im Jahr 2016 (87,8 Milliarden Euro).

    Umgerechnet auf rund 19,4 Millionen Patientinnen und Patienten, die 2017 vollstationär im Krankenhaus behandelt wurden, lagen die stationären Krankenhauskosten je Fall bei durchschnittlich 4 695 Euro und damit um 4,4 % höher als im Jahr zuvor (4 497 Euro).

    Die durchschnittlichen stationären Kosten je Fall waren in Brandenburg mit 4 235 Euro am niedrigsten und in Hamburg mit 5 408 Euro am höchsten. Auch in Baden-Württemberg, Berlin und Bremen übersteigen die durchschnittlichen Fallkosten erstmals den Betrag von 5 000 Euro. Regionale Unterschiede sind auch strukturell bedingt: Sie werden vom Versorgungsangebot sowie von der Art und Schwere der behandelten Erkrankungen beeinflusst.

    Am deutlichsten stiegen die stationären Kosten je Fall im Vergleich zum Vorjahr in Hessen und Rheinland-Pfalz mit jeweils +5,3 %. In Mecklenburg-Vorpommern gab es mit +2,9 % den geringsten Kostenanstieg. (…..)

    https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2018/11/PD18_435_231.html

  135. Früher war ich fasziniert von den Wundern der Natur. Von Instinkt und elementarer Gewalt in Flora und Fauna und schaute gerne Grzimek, Sielmann und Horst Stern.
    https://www.youtube.com/watch?v=pIYh8Ce4yzg

    Heute scheue ich mich bereits, nur einen Blick in den Bundestag zu werfen.
    https://www.youtube.com/watch?v=wC97n9iS0Ak

    Jaa haa…! Schätzeleins, ich hab‘ ja verstanden. Ich unterwerfe mich freiwillig. Nicht nur euch, auch dem ISlam und allem was ihr wollt.. iss ja gut.

    auch mein Frauengeschmack scheint sich derzeit grundlegend zu verändern. Aus reinem Selbsterhaltungstrieb. Von der neuen von überallher eindringenden Ultrabrutal-Fauna, habe ich dabei noch nicht einmal ein Wort erwähnt.

  136. Das interessante am real existierenden weiblichen
    politischen Matriarchat ist, dass es tatsächlich perse
    ausnahmsweise linksradikal ist.

    Hier sind Feigenblätter genannt worden, die auch
    wenn sie die Qualität einer Alice Weidel oder Vera Lengsfeld
    erreichen, doch nichts weiter sind als eben Feigenblätter im Kosmos des deutschen Politik- und Politikbetriebes mit seinen Hundertschaften an
    jungen und älteren deutschen Frauen. Die allesamt in einem grossen Wettbewerb zu stehen scheinen, in einem Wetteifer, wer linkere, radikalere, oder weltfremdere Positionen einnimmt.

    Besonders stark werden diese Positionen gegen ihren
    deutschen männlichen Mitbürger eingenommen, den sie insgeheim verachtet, ablehnt, und regelmässig klein machen und verhöhnen muss, und dem sie bei jeder kleinen staats- und deutscherhaltenden Geste
    dann seine ausgesprochen deutsch-männlich-desaströse NS-Vergangenheit unter die Nase reiben muss.

    Es gab starke und überaus talentierte Frauen in der Politik, bevor der Feminismus überhaupt erfunden wurde. Doch dieses
    Ungleichgewicht von faktischem, typisch weiblichem,
    hochemotionalen und empathieaufgeladenem
    moralschweren Getöse und Gehabe und der Zugänglichkeit zu Sachinformationen, das ist etwas neues. Das ist etwas
    neues, was handelnde, verantwortliche Personen
    im Politikbetrieb betrifft. Wir sollten verhindern, das diese eingebildete moralische Überlegenheit Deutschland auslöscht. Frau sein kann ausreichen, um im Spiegel dämliche Kommentare zu schreiben. Aber es sollte nicht ausreichen um im deutschen Bundestag zu sitzen.

  137. alter schwede, die zwei stellen wir an die grenze. dann ist das asylantenproblem gegessen. hundertprozentig!!!

  138. Also meinen Vorschlag zur Eindämmung der mohamedanischen Invasion habe ich bereits an das Auswärtige Amt gesandt:
    Wir machen eine Plakataktion (ca. 20x40m) in den Islam-Ländern mit dem Konterfei der beiden Hübschen da oben mit dem Schriftzug:
    „Deutsche Frauen warten auf Euch!“

  139. „Aus mangelnder Selbsteinschätzung entstehen so viele Fehler wie aus übertriebener Selbstachtung.“
    Charles de Montesquieu

  140. Das Bild im Artikel oben,
    es zeigt ausschnittsweise auch die SPD/Högel.

    Also eine so komplett abartig verquaste Irre,
    dass man sich nur an den Kopf fassen kann,
    nach welchen Kriterien Politiker denn eigentlich ausgewählt werden?

    Wie beim Mehrkill, scheint absolute Abartigkeit ein entscheidendes Kriterium sein.

  141. @Cantaloop:

    Ich stimme jedem Wort Ihres Beitrages zu, wenn es eines weiteren Beweises für Ihre These bedarf, verweise ich auf die, auch von H.M.Broder heute erwähnte EU-Abgeordnete der Grünen und ihre Kandidatenbewerbung beim Parteitag auf youtube (Google Ska Keller genügt)

  142. Die Grünen Weiber sind elende dreckige Versklaver des eigenen Volkes, der eigenen Gemeinschaft. Sie machen genau dasselbe wie Hitler, nur andersherum. Hitler wollte andere Völker versklaven, die Grünen Weiber versklaven das eigene Volk.
    Sie können keine 2 Schachzüge voraus denken, sie haben nur Tittenspeck im Kopf und keine Gehirnzellen. Total schmarotzerhafte wohlstandsverseuchte Ausbeuter, sie treten die Menschenwürde und Menschenrechte der eigenen Gemeinschaft mit Füßen. Wenn nur sie selbst den Selbstmord wollen, wäre das gut, aber sie ziehen andere mit hinein.
    Sie üben keine Nächstenliebe sondern versklaven den Nächsten.

  143. Sofern jemand €-abhängige Vermögenswerte hat – vor allem €-Bargeld – dann empfehle ich eine rasche Umschichtung auf US-Dollar und Schweizer Franken, weil die Tage des € gezählt sind.
    Den Fangschuß wird der € schon bald durch Italien erhalten.
    Deutschland wird dann unter anderem über über 1 Billion € durch Target 2 abschreiben müssen.
    Davon ca. die Hälfte durch Verbindlichkeiten Italiens, dass nicht zurückzahlen kann, weil es Pleite ist und aus dem € aussteigt.
    Der EU-Handel wird infolge des €-Crashes zumindest vorübergehend empfindlich getroffen werden.
    Besonders für Deutschland (das ebenfalls mit über 2 Billionen € in den öffentlichen Haushalten verschuldet ist) werden die Folgen dramatisch sein.
    Vermutlich werden die Sozialsysteme vorübergehend zusammenbrechen und sich erst nach vielen Jahren wieder erholen.

    Das einzig Gute an den Folgen des
    €-Crashes wird sein, dass den ca. 5 Millionen invasierten Ausländern und Asylbetrügern in Deutschland keine nennenswerte Stütze mehr bezahlt werden kann und deshalb Massenabschiebungen auch durch die linksgrünen Schmutzparteien im Bundestag unterstützt werden müssen!

    Allerdings wird dadurch auch ein Bürgerkrieg wahrscheinlich!

    Wird schon sehr spannend demnächst!

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/italien-zoff-mit-eu-eskaliert-keine-aenderung-am-schulden-haushalt-58413106.bild.html

  144. Ohne weiße Männer und deren Leistungen in Handwerk, Technik, Naturwissenschaften, Mathematik, Erfindungen und Firmengründungen würden diese linksgrünen wohlstandsverseuchten Schmarotzerweiber elendig verhungern. Sie sind zu blöde und zu faul, sich selbst zu ernähren.
    Und ohne die weißen Männer würde die Menschheit noch wie die Affen auf den Bäumen herumturnen oder wäre schon wegen Unfähigkeit ausgestorben.

  145. Beim Anblick solcher Wuchtbrummen hatten wir beim Militär – in meinem Fall war es die sog. NVA – den Spruch drauf: „Da steht er dir vor Angst nach hinten.“
    Ansonsten möchte ich eine Lanze brechen für alle vernünftigen, weiblich gebliebenen Frauen und vor allem für unsere verehrten Mitstreiterinnen hier auf PI. Für Sie einen symbolischen Handkuß, meine Damen!

  146. An
    PR 14. November 2018 at 01:09
    Geisteskranke gespaltene Männer……
    ………..trampeln auf der weiblich Energie herum und dabei geht ihnen noch einer ab.

    Dummheit, Geisteskrankheit und Selbsthass und Selbstzerstörung sehe ich vor allen Dingen bei den wohlstandsverseuchten, linksgrünen, schmarotzerhaften Ausbeuterweibern und Speckmadengutmenschen, die vom Steuerzahler noch den Arsch abgeputzt bekommen.

  147. Ach ja, nur mal so zum Nachdenken:

    In Deutschland haben z. Zt.
    ca. 45 Millionen Bürger sozialversicherungspflichtige Jobs.

    Und nur diese müssen die Staatsverschuldung oder den drohenden Verlust durch Target 2 durch Besteuerung stemmen!

    Die restlichen ca. 37 Millionen Bürger in Deutschland werden von den o. g. 45 Millionen Arbeitenden unterhalten.

    Wenn der € krachen geht, sind alleine durch Target 2 ca. 1 Billionen € futsch!

    Pro Arbeitnehmer (von den 45 Millionen) bedeutet dass eine Belastung von
    22.222 €/Kopf.
    Hinzu kommt noch die doppelte Last der 2 Billionen € durch die Staatsverschuldung in Deutschland, also 44.444 €/Kopf!

    Macht in Summa 66.666 €/Kopf!

    Wie soll das funktionieren?

  148. #Hans R. Brecher
    Noch ein Goethe-Zitat:
    „Vor allem lernt die Weiber führen.
    Es ist ihr ewig Weh und Ach,
    So tausendfach,
    Aus einem Punkte zu kurieren“
    (Mephisto zu Faust)

  149. ich_fasse_es_nicht 14. November 2018 at 02:16

    Es gibt auch Frauen, die richtig gut denken können, die Zusammenhänge erkennen

    Das ist richtig. Auch bei den Frauen ist die Intelligenz verteilt, aber die Spitzengruppe erreicht bei weitem nicht die Spitzengruppe der Männer.

    Für die intelligenteren unter den Frauen gibt es auch entsprechende Aufgaben, z.B. Lehrerin an der Mädchenschule. Aus Männerberufen sollten die aber draußen bleiben.

    Und es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Frauen, die gegen das Frauenwahlrecht sind.

    Die kluge Frau spricht sich gegen das Frauenwahlrecht aus, denn sie weiß, daß ihre Stimme von einer höheren Zahl an unvernünftigen Stimmen überstimmt wird.

    Man sollte sich mal mit der Frage beschäftigen, wer überhaupt das Frauenwahlrecht vorangetrieben hat. Waren das wirklich Frauen? Nein, es waren männliche Sozialisten. Und nicht deshalb, weil sie Frauen etwas gutes tun wollen, sondern einfach, weil sie um die Manipulierbarkeit der Frau bestens bescheid wissen.

  150. Diese Tussen haben einen Übermutti – Komplex und meinen für jeden betreutes Denken und Handeln durchziehen zu müssen; nach dem Motto: Dafür bist DU zu dumm, davon verstehst Du nix! Tja, was soll ich sagen? Irgendwie haben unsere Kollegn aus dem Morgenland Recht: Ab mit den Weibern in die Küche und Klappe halten – ist besser für alle! Aber, denen werden die großen Mäuler noch vergehen, wenn die von ihnen gepamperten Islam – Fachos hier erst das Sagen haben (ist auch gut so). Ich, als konservativer, alter Mann kann mich da gaaanz schnell anpassen; aber die und ihre Genderidioten und die kleinen Schwuckis, die meinen hier den Ton angeben zu müssen; tja, die sehen den Ausleger vom Baukran dann aus allernächster Nähe; die können sich dann in den letzten Zuckungen bei diesen Mistweibern bedanken.

  151. Hiiilfe, bei dem Anblick graut mir !!
    Sind das die roten Nahkämpfer/Ringer der Neuzeit ??
    Eben Masse statt Klasse !

  152. Watson
    14. November 2018 at 06:09
    ich_fasse_es_nicht 14. November 2018 at 02:16

    Es gibt auch Frauen, die richtig gut denken können, die Zusammenhänge erkennen
    Das ist richtig. Auch bei den Frauen ist die Intelligenz verteilt, aber die Spitzengruppe erreicht bei weitem nicht die Spitzengruppe der Männer.
    ++++

    Stimmt!
    Wenn der tatsächliche Anteil der Hochintelligenten aus der IQ-Normalverteilung nach Geschlechtern getrennt im großen Stil von den Medien veröffentlicht würde, dann gäbe es ein Weibergeschrei in der Gesellschaft ohne Ende!

    Allerdings ist es auch so, dass die durchschnittliche Intelligenz für die allermeisten Berufe völlig ausreicht.
    Auch für die meisten Studienabschlüsse.
    Da reicht normales kognitives Wissen!
    Frauen sind sogar ehrgeiziger in der Anwendung ihrer (geringeren ;-)) Möglichkeiten. Das sieht man z. B. bei der höheren Quote von Abiturabschlüssen bei Frauen.

    Anders sieht es aus bei der Kreativität für Spitzenleistungen in der Wissenschaft. Da gibt es nur sehr wenige, die z. B. Nobelpreise dafür erhalten.
    Und das sind – die Feministin ahnt es schon – fast ausnahmslos MÄNNER! 😉

  153. Kleine Presseschau (OT):

    Regierungssprecher mit spezieller Logik zu Migrationspakt: Afrika ausbeuten, um es zu entwickeln

    https://deutsch.rt.com/inland/79248-regierungssprecher-seibert-zu-migrationspakt/

    Spahn will nationale Souveränität für Grenzschutz aufgeben

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/11/13/spahn-will-nationale-souveraenitaet-fuer-grenzschutz-aufgeben/

    Deutsche Wirtschaft schrumpft wegen Auto-Krise

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/11/13/deutsche-wirtschaft-schrumpft-wegen-auto-krise/

    Und hier noch ein Artikel für die morgendliche Gutmenschen-Tränendrüse, entnommen der Sächsischen Zeitung:

    Aus Tolkewitz zurück in den Kosovo

    http://m.sz-online.de/nachrichten/aus-tolkewitz-zurueck-in-den-kosovo-4050065.html

  154. Die weißen Männer werden sich zurückziehen und mit ihnen ihr Know How. Lässt doch die Baristas und Literaturwisschenaftler gucken, wer ihre Kanalisation reinigt und die Energietechnik bereitstellt.

    Die Männer werden sich billiger Unterhaltungselektronik und Pornos zuwenden und nur noch das allernötigste Tun (auswandern, halbtags arbeiten), ansonsten wird man sich nach wechselnden Affären umsehen und Familiengründungen aufschieben. Die weißen Frauen schneiden sich tief in ihr eigenes Fleich. Insbesondere wenn es auf die 30 zugeht. Da versiegt dann die „you can have it all, Baby“-Attitüde schnell. Zur Zeit sind sie noch zu doof und verblendet, das festzustellen, aber das Erwachen kommt. Sie haben für ein paar geile Testo-Nescher unsere Gesellschaft für immer zerstört. Ein teurer Preis.

    Dann ist nichts mehr mit dem großen sozialistischen Umverteilen. Das Geld muss ja auch e8ner verdienen. Alles Gute, deutsche Frauen, immer schön bunt wählen.

  155. Freya- 13. November 2018 at 22:45

    Alice Weidel muss sich also erklären und sie hat das auch bereits getan.

    Sie hat gesagt, sie hätte sehr spät von dieser Spende erfahren und nicht gewusst, was der Hintergrund der Spende sei, woher diese komme und es sei nicht ihre Aufgabe, sondern die der des Landkreises Bodensee. Dort sei die Spende eingegangen, der Kreisverband wäre also in der Verantwortung gewesen, diese Spende zurückzuweisen.(…)

    * * * * *

    Wer eine Spende erhält, und nach Hinweis auf Illegalität bzw. Bestrafung – diese dann rücküberweist – ist aus dem Schneider. Grundsätzlich. So würd’s jedenfalls unter zivilisierten Menschen ablaufen.
    Danach wäre dann RUHE. Aber nicht so hier – in dieser Irrenanstalt!

  156. Es ist extrem wichtig, das Gleichgewicht (welches in westlichen Gesellschaft Frauen bevorzugt) trotz des „Patriarchats“ 😀 wieder auszutarieren.

    Es wird noch politisch verhindert, aber der Zugang zu männlichen Verhütungsmitteln ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

    „Vasalgel“ ist so ein wichtiger Schritt. Ein Verhüt7ngsmittel für Männer. Seit 30 Jahren existent.
    Wird von weiblicher Politik und Lobbyorganisationen wie die WHO immer noch verhindert.

    https://www.parsemus.org/projects/vasalgel/

  157. An gelbkehlchen 14. November 2018 at 05:52

    „Dummheit, Geisteskrankheit und Selbsthass und Selbstzerstörung sehe ich vor allen Dingen bei den wohlstandsverseuchten, linksgrünen, schmarotzerhaften Ausbeuterweibern und Speckmadengutmenschen, die vom Steuerzahler noch den Arsch abgeputzt bekommen.“

    Diese Frauen haben das Stockholmsyndrom, so wie die Mehrheit der Frauen dieser Welt.
    Sie heulen mit der Geisteskrankheit des gespaltenen Mannes und helfen ihm, seine Geisteskrankheit auszuleben. Dabei glauben sie Mehrheitlich ihrem eigenen Willen zu gehorchen.
    Auch die Frauen die sie oben an den Pranger stellen, setzen nur den Willen von Männern um, in einem System, das Männer gelegt haben.
    Frauen haben auf diesem Planeten nichts zu sagen. Auch keine Angela Merkel, keine Hillary Clinton und keine Queen.

  158. In diesem Zusammenhang kein OT, eine Farce, linke Gesinnungsjustiz vom Allerfeinsten:

    Auch hier verneinte die Richterin den Widerstandsvorwurf deutlich, zumal nicht ausreichend nachgewiesen werden konnte, dass die Angeklagten von den Beamten im geforderten Umfang über die Rechtslage aufgeklärt worden seien…. Ohnehin fand die Richterin keinerlei Beweise für die Vorwürfe eines „massiven Widerstands“.

    https://www.ksta.de/region/rhein-erft/kerpen/freigesprochen-und-entschaedigt-hambach-aktivisten-siegen-vor-gericht-31587734

  159. Direkter Konsequenz freier Sex und Frau als Konsumartikel: seit 1968 koennen Frauen nicht mehr darauf bauen das sie eine sichere Existenz haben koennen in einer Ehe und wuerden Frauen gezwungen sich selbstaendig zu machen zum Ueberleben.

    Jetzt kommt die Rache fuer den Verrat der „Maenner“.

    Schuld sind die 68-er Weicheier die verweigerten ihre Verantwortlichkeit zu nehmen fuer den Sex. Jetzt ist unsere Gesellschaft in freier Fall und koennen die Muslemen, die ihre Familienstruktur NICHT zerstoert haben, den Laden uebernehmen.

  160. Patriarchate haben die Welt mit Überbevölkerung, Kriegen u. ä. ins Unglück gestürzt, Matriarchate tun es auch. Leider kommt die Menschheit darüber nicht hinaus, von einem Extrem ins andere, vor allem in DE.

  161. erich-m 13. November 2018 at 20:59
    Bah ey, was für hässliche weibliche Wesen, Frauen möchte ich die nich nennen.

    Die Mainstream-Presse nimmt auch mal ganz gern Fotos, besonders von AfD-Frauen, welche möglichst unvorteilhaft sind. Beliebtes Opfer ist z.B. von Storch. Das soll die negativen Emotionen des Lesers gegen diese Frauen besonders stimulieren. Schaut man in die sozialen Netzwerke, dann klappt das bei vielen offensichtlich schlichten Gemütern des linken Spektrum sogar ganz hervorragend. Ich halte es trotzdem für eine miese und überflüssige Art und Weise, Personen darzustellen und so leicht durchschaubar. Ein Armutszeugnis für den, der das nötig zu haben glaubt.

  162. Nach FLR kommt FLS!
    Wem die Abkürzungen nichts sagen. FLR steht für „Female Led Relationship“. Das ist die erste Stufe. Dabei sollen immer mehr Frauen ihre Männer scheibchenweise in kleinen Schritten zu ihren totalen Sklaven und „Cuckolds“ umerziehen, bis sie irgendwann in der Küche angekettet oder im Keller weggeschlossen werden und das bereitwillig über sich ergehen lassen. Entweder durch schrittweise Umerziehung, indem die Frauen durch Psychologinnen in Gesprächstrainings trainiert werden. Oder Frauen fangen einfach an Streit anzuzetteln, um einen Grund zu haben den Mann zu einer Eheberatung zu schleppen, wo der Mann dann auf psychologisch geschulte Kommunikationstrainerinnen trifft, die dann die Umerziehungsarbeit für die Frau übernehmen. Das Ergebnis ist in jedem Fall, dass die Frau über alles bestimmt und entscheidet und der Mann überhaupt keine Rechte mehr hat, nichteinmal die Menschenrechte auf Unversehrtheit und Freizügigkeit, da sie ihn nach Belieben mißhandeln und einsperren oder anketten darf. Somit sollen nach und nach die Männer aus dem gesellschaftlichen Leben verschwinden.

    Wenn eine kritische Masse an Männern auf diese Weise aus dem Verkehr gezogen wurde, wollen amerikanische Frauennetzwerke dann den zweiten Schritt ingang setzen. Das ist die FLS, die „Female Led Society“. Hier sollen Frauen alleine die Macht in Politik und Gesellschaft bekommen. Männern sollen nur noch niedere Tätigkeiten offenstehen, z.B. Handwerk, Gebäudereinigung, Gartenpflege, Mannschaftsdienstgrade in der Armee, Müllabfuhr usw. Weiterhin sollen Männer keinen Zugang mehr zu Geld erhalten, indem sie keine Bankkonten mehr eröffnen dürfen und sie dürfen keinen materiellen Besitz mehr haben. Ihr Bedarf soll ihnen durch Frauen in Sachwerten zugeteilt werden. Autofahren oder sich selbständig fortbewegen sollen Männer sich auch nicht, da sie z.B. auch keine Zug- oder Flugtickets kaufen dürfen. Ziel ist es, dass es nur noch eine geringe Anzahl von Männern gibt, die von den Frauen als besonders attraktiv und sexy gerated werden und unter 30 Jahre alt sind. Alle übrigen Männer, die zu alt sind oder nicht attraktiv genug gerated werden sollen sich in Suizid-Zentren melden oder später kurzerhand gejagt werden, ausser sie sind noch in niederen Tätigkeiten als Arbeitskräfte zu gebrauchen. Sonst hätten sie in dieser frauengeführten Gesellschaft ihr Lebensrecht verwirkt.
    In den USA ist die Frauenbewegung mit ihren verborgenen Netzwerken schon sehr weit. Und auch in Deutschland gibt es eine zunehmende Anzahl von Männern, die sich als „Gentlemen“ bezeichnen und von ihren Frauen in eine versklavungsähnliche Beziehung drängen ließen. Sie wirken alle wie gehirngewaschen und schwärmen davon, wie toll die Beziehung zu ihrer Frau jetzt wäre, seit sie z.B. einen Keuschheitsgürtel tragen müßten, alle Haushaltsarbeit machen und ihre Frauen ihnen den Zugang zum Geld entziehen und sie selbst jene neue Zahnbürste von ihr auf Knien erbetteln müssen. Einige sind sogar derart gehirngewaschen und umerzogen worden, dass sie noch stolz darauf sind, ihrer Frau die Schuhe sauberlecken zu dürfen, während sie sich gerade mit einen oder zweien deutlich jüngeren Lovern vergnügt.
    Seid wachsam! Die Frauen arbeiten im Verborgenen in geheimen weltweiten Netzwerken bereits am Umbruch. Spätestens wenn der Brief mit der Aufforderung zum Suizid oder die Androhung von nun an Gejagter zu sein in Eurem Briefkasten landet, wißt ihr, dass sie Erfolg hatten.

  163. Solche weiblichen Gestalten habe ich zur Genüge kennengelernt, in meiner Zeit in
    der ASF.
    Besonders, auf Kreis- und Landesebene.
    Ich habe damals elegante Kostüme und hohe Schuhe geliebt.
    Eigentlich ein NoGo in der linken politischen Frauenwelt.
    Böse und verächtliche Blicke habe ich in der Zeit viele bekommen,
    aber ich war trotzdem gut und bei meinen Wählern beliebt.
    Sie konnten mir nichts, aber hätten mich gern, mit großer Freude, gekickt.
    🙂

  164. Tomaat 14. November 2018 at 07:10

    „seit 1968 koennen Frauen nicht mehr darauf bauen das sie eine sichere Existenz haben koennen in einer Ehe und wuerden Frauen gezwungen sich selbstaendig zu machen zum Ueberleben.

    Jetzt kommt die Rache fuer den Verrat der „Maenner“.“

    Verraten hat der Mann nur die Frau. Er gewährte ihr nur ein Überleben, wenn sie von ihm abhängig ist.
    In einem wirklichen Matriarchat wird jeder Mutter der Zugang zu Ressourcen gewährleistet, wie in der Natur, soll heißen, jede Mutter bekommt automatisch von der Gemeinschaft die nötigen Ressourcen um ihre Kinder großzuziehen. Wenn sie freiwillig bei dem Erzeuger des Kindes bleiben will, dann ok, aber nicht mit Zwang. Da die Männer jedoch die Macht über die Frauen nicht verlieren wollen, haben sie sich mit Gewalt die Mitkontrolle über die Kinder geholt und wenn die Frau nicht lieb zu ihnen ist, muss das Kind dann leiden. In diesem Zwangskorsett sitzt die weibliche Energie momentan fest, durch den Machtwahn der männlichen gespaltenen Energie, jenseits jeglicher Natur, in der überwiegend die weibliche Energie die Kontrolle über die Jungen hat, unabhängig von den Männchen und das aus gutem Grund, weil deren Dominanz und Herrschaftsanspruch die Weibchen mit ihren Jungen nicht in Frieden leben lassen könnte. Solche Väter und Männer, die sich nur über Gewalt an Kind und Frau ketten, braucht kein Mensch.

  165. Auch das bringt diese dämlichen Frauen nicht aus ihrer (linken) Fassung!

    Der Täter durfte nach Hause gehen….

    .

    „Keine Lebensgefahr
    17-Jähriger aus Stadthagen verletzt Freundin mit Messer
    Nach der Tat versorgte er das Opfer und rief die Polizei. Ein 17-Jähriger hat im Streit am Dienstag seine gleichaltrige Freundin schwer verletzt. Die Wunden sind nicht lebensbedrohlich.

    Stadthagen
    Ein 17-Jähriger hat seine Freundin in Stadthagen (Kreis Schaumburg) mit einem Messer schwer am Hals verletzt und danach selbst die Polizei alarmiert. Ein Streit des Paares in einem Schrebergarten sei wohl eskaliert, teilten die Ermittler am Dienstag mit.
    Der junge Mann habe nach dem Angriff am Montag alles Erforderliche getan, um dem Mädchen zu helfen. Aus diesem Grund werde nicht wegen eines versuchten Tötungsdelikts, sondern wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.
    Täter durfte nach Hause gehen
    Er wurde nach dieser Entscheidung der Staatsanwaltschaft nach Hause entlassen. Laut „Schaumburger Nachrichten“ begründen die Behörden diese Entscheidung mit dem Alter der Beteiligten. Auf Anfrage teilte die Polizei der Zeitung lediglich mit, dass der 17-Jährige ebenfalls aus der Kreisstadt kommt. Wie die beiden zueinander standen, bleibt derweil unklar.
    Die Freundin war zunächst am Tatort nahe einer Berufsschule von Rettungskräften versorgt und dann im Klinikum Schaumburg behandelt worden. Die 17-Jährige lag dort nach Angaben der „Schaumburger Nachrichten“ auch noch in den Abendstunden. Sowohl der Notarzt als auch der Mediziner hätten angegeben, dass ihre Verletzungen zum Tode hätten führen können. Die Verletzungen des Opfers seien, einem Sprecher zufolge, allerdings nicht lebensbedrohlich. „

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/17-Jaehriger-aus-Stadthagen-verletzt-Freundin-mit-Messer

  166. @ PI.- Team, zum evtl. thematisieren

    Einstimmig u. ohne Widerrede wollen “ die Grünen “ plötzlich , dass AfD Wahlprogramm sofort umgesetzt und verwirklicht wird

    OT,-….Meldung vom 14.11.201 – 7.10

    Grüne fordern entschlosseneres Vorgehen gegen Intensivtäter

    Stuttgart (dpa/lsw) – Die Grünen im baden-württembergischen Landtag fordern ein entschlosseneres Vorgehen von Polizei und Justiz gegen sogenannte Intensivtäter. Die Bearbeitung solcher Fälle müsse höchste Priorität haben, heißt es in einem von der Fraktion EINSTIMMIG beschlossenen Zehn-Punkte-Papier, über das die «Südwest Presse» und die «Stuttgarter Nachrichten» (Mittwoch) berichten.Mit dem Papier reagiert die größere Regierungsfraktion auf die Vorfälle in Freiburg. Dort soll Mitte Oktober eine 18 Jahre alte Studentin nach einem Disco-Besuch von mehreren Männern vergewaltigt worden sein. Sieben Syrer und ein Deutscher sitzen in Untersuchungshaft, nach zwei weiteren Verdächtigen wird gesucht.Die Sicherheitsbehörden stehen in der Kritik, weil gegen den Hauptverdächtigen – ein Intensivtäter – zum Tatzeitpunkt ein nicht vollstreckter Haftbefehl vorlag. Innenminister Thomas Strobl (CDU) will an diesem Mittwoch den Innenausschuss des Landtags darüber informieren, was die Überprüfung der Ermittlungen bisher ergeben hat. «Wichtig ist, dass alles unternommen wird, um einen Fall wie in Freiburg in Zukunft soweit es geht auszuschließen», sagte der Grünen-Innenexperte Hans-Ulrich Sckerl den beiden Zeitungen. Um Intensivtäter unabhängig von ihrer Nationalität schnell identifizieren, lokalisieren und dingfest machen zu können, verlangen die Grünen dem Bericht zufolge, regionale Sonderstäbe «Intensivstraftäter» einzurichten. https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article183814200/Gruene-fordern-entschlosseneres-Vorgehen-gegen-Intensivtaeter.html

  167. Nachtrag zu diesem Artikel: Parteisoldatin als schrille Pöbelfrau im Bundestag
    Frankfurts Peinlichste in Berlin: Ulli Nissen (SPD)

    … Wie dieser Anteil sich gestaltet, konnte jeder interessierte Zuschauer kürzlich bei der TV-Übertragung einer Bundestagsdebatte zum Thema Frauen, also dem Existenzsicherungsthema der Frauenvermögensberaterin Nissen, gut verfolgen: Bei den Reden einer Abgeordneten ( http://www.pi-news.net/2018/01/nicole-hoechst-afd-frauen-werden-ihrer-grundrechte-beraubt/ ) und eines Abgeordneten der AfD kam die Hinterbänklerin mehrfach groß ins Bild, weil sie mit lautstarken Rufen, wutverzerrtem Gesicht und wildem Gestikulieren diese Reden zu stören versuchte. Und dabei übertraf sie mit Feuereifer alle anderen Krawallmanöver aus den Reihen von SPD, Grünen und Linken.

    Zwar ist nicht bekannt, dass Nissen in ihrem politischen Leben und als Bundestagsabgeordnete auch nur eine einzige bemerkenswerte Idee oder Initiative in die Öffentlichkeit getragen hätte. Aber darauf kommt es bei Parteisoldatinnen im ständigen Fronteinsatz ja auch nicht an. Wer sich einen sicheren Platz auf der SPD-Liste sichern will, weil es zum Direktmandat im kunterbunten, aber längst nicht mehr knallroten Frankfurt bislang vier Mal in Folge nicht gereicht hat, der muss eben Qualitäten im innerparteilichen Machtgerangel entwickeln …

    http://www.pi-news.net/2018/01/frankfurts-peinlichste-in-berlin-ulli-nissen-spd/

  168. Da fragt man sich doch:
    Was steckt da möglicherweise noch dahinter?

    .

    „Autofahrer auf Autobahn mit Mettbrötchen beworfen – Polizei ermittelt

    Ein Autofahrer schneidet auf der Autobahn einen anderen, beim darauffolgenden Überholversuch fliegt plötzlich ein Mettbrötchen – jetzt ermittelt die Polizei. Eine Frage bleibt allerdings bislang ungeklärt.
    Bendorf
    Mitten auf der Autobahn ist ein Autofahrer in Rheinland-Pfalz bei Koblenz mit einem Mettbrötchen beworfen worden. Der 21-Jährige war mit seinem Wagen auf der Autobahn 48 unterwegs, als er von einem anderen Auto geschnitten wurde, teilte die Polizei am frühen Mittwochmorgen mit. Beim darauffolgenden Überholversuch bewarf ihn der Beifahrer des schneidenden Wagens mit einem Gegenstand und beleidigte ihn obendrein mit dem ausgestreckten Mittelfinger. Beide Parteien fuhren anschließend zur Polizei.
    Eine Spurensuche habe ergeben, dass es sich bei dem Gegenstand um ein Mettbrötchen gehandelt habe. „Ob auch Zwiebeln dabei waren, konnte nicht mehr festgestellt werden“, gab die Polizei weiterhin bekannt. Den Mettwerfer erwartet nun ein Strafverfahren. Der ungewöhnliche Vorfall hatte sich bereits am Montagabend ereignet.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Autofahrer-auf-Autobahn-mit-Mettbroetchen-beworfen-Polizei-ermittelt

  169. Aus welcher RTL-Scripted-Reality-Soap ist die Moll eigentlich entsprungen? Ich dachte solche Leute gäbe es nur im Fernsehen und nicht im wahren Leben

  170. Machen wir uns nichts vor. Bei den älteren dicken Damen mit praktischer Kurzhaarfrisur geht da ungefähr das gleiche ab, wenn sie Horden glutäugiger auffallend gut frisierter junger Männer einwandern sehen wie bei älteren dicken Männern, die in Thailand Horden junger glutäugiger Damen aufgereiht in den Straßen sitzen sehen. Der Verstand setzt total aus. Jeder Realitätssinn verschwindet. Bei den besonders Betroffenen sieht man es deutlich, wenn sie von einem Urlaub aus Afrika mit einem deutlich jüngeren, deutlich schlankeren Lover zurückkehren. Jedes Gefühl für Peinlichkeit ist in einem Cocktail (durchaus auch wörtlich) von Hormonen ersoffen. Eine Steuerung durch die Vernunft nicht mehr möglich. Die demokratische Willensbildung in Deutschland ist genau auf diesem Trip einer beznez Geschädigten älteren dicken Dame, die all ihr Erspartes in den Rachen eines geschäftstüchtigen schlanken jungen Herrn aus eben jenen Zuwanderungsländern wirft. Die Familie und oft auch der eigene Ehemann müssen oft machtlos zusehen, wie das ganze mühsam erarbeitete Vermögen in wenigen Jahren genauso sinnlos verballert wird, wie es im Moment die mühsam erarbeiteten Sozialsysteme in Deutschland erleben. Machen wir uns nichts vor. Hätten die Männer in Deutschland noch das Sagen und wir hätten eine Masseneinwanderung junger aggressiver Thaimädchen, wäre das umgekehrt ganz genauso.

  171. Marie-Belen 14. November 2018 at 07:43

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/17-Jaehriger-aus-Stadthagen-verletzt-Freundin-mit-Messer

    Dazu der aktuelle Polizeibericht:

    Nienburg (ots) – (BER)Am Montagnachmittag, 12.11.2018, gegen 15.25 Uhr meldete sich ein junger Mann telefonisch bei der Polizei in Stadthagen und teilte mit, dass er soeben seine Freundin schwer verletzt habe. Der Mitteiler wartete auf dem Gelände des Landkreises Schaumburg an der Jahnstraße auf das Eintreffen der Polizei. Das Opfer war von den zwischenzeitlich alarmierten Rettungskräften in einem Schrebergarten in der Nähe der berufsbildenden Schulen an der Jahnstraße versorgt und in das Klinikum Schaumburg eingeliefert worden. Nachdem zuerst von lebensbedrohlichen Verletzungen ausgegangen werden musste, relativierte sich das im Rahmen der Untersuchungen und Behandlung in der Klinik. Nach den gestrigen und heutigen Ermittlungen der Polizei und der Staatsanwaltschaft Bückeburg, gehen die Ermittlungsbehörden davon aus, dass die Situation im Zusammenhang mit einem Streit zwischen den beiden Beteiligten eskalierte, der junge Mann die junge Frau dabei mit einem Messer am Hals verletzte und dann, als er sich dieses Umstandes bewusst wurde, umgehend alles Erforderliche tat, um dem Mädchen zu helfen. Juristisch spricht in diesem Fall vieles gegen den Tatbestand eines versuchten Tötungsdeliktes, so dass nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt wird. Die Feuerwehr Stadthagen unterstützte die Einsatzkräfte bei der Tatortaufnahme durch Ausleuchten der Einsatzstelle. Der Beschuldigte wurde nach der Entscheidung der Staatsanwaltschaft nach Hause entlassen.
    Polizei und Staatsanwaltschaft machen keinerlei nähere Angaben zu den beteiligten Personen, um diese, insbesondere auch wegen des jugendlichen Alters, zu schützen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57922/4114615

  172. Das Bild spricht Bände. Wer solche „Frauen“ wählt ist a) verloren und braucht b) keinen Feinde mehr.
    Proleten und Menschen ohne jeden Anstand sitzen im Parlament und „schämen sich sowas von fremd“, wenn über einen Migrationspakt diskutiert wird, dessen Inhalt sie nicht mit einem Wort kennen.
    Widerwärtig.

  173. LichtImNebel 14. November 2018 at 07:55

    Ich bezweifle allerdings, daß die deutschen Frauen es widerstandslos hingenommen hätten, wenn zwei Millionen paarungsbereite junge „Mohammedanerinnen“ 🙂 nach Deutschland eingedrungen wären!

  174. Karlmeidrobbe 13. November 2018 at 22:10

    @ Gyaur 13. November 2018 at 21:26 :

    Ich bin für Frau-Mann gemischte Sportmannschaften im Fußball; Eishockey; etc… Das sollte für die Gleichberechtigung als Initialpunkt dienen.

    …und ich für gesetzlich festgelegte Frauen-Quoten von 50 Prozent u.a. bei Müllabfuhr, Abbruchunternehmen, Straßenbau und an Stahl-Hochöfen !

    Kanalreinigung

    Dachdecker

    Gerüstbau

    Waldarbeiter

    Aus wichtigen Berufen wie etwa der Hebamme, werden Frauen herausgedrängt bzw. durch eine lächerliche Versicherung die Berufsausübung fast Unmöglich gemacht. Hier könnte der Staat regulierend eingreifen.

  175. @Marie -Belen 07:54

    Staatsschutz einschalten:
    Gegen den Islam gerichteter Anschlag.
    Da muSS mit vollerr Härrtte durrchgegrriffffen werrden!

  176. Viele der Kommentare sind berechtigt und korrekt.

    Mir geht der ganze Zirkus allerdings so auf die Nüsse, dass ich mit Polemik auf die Figuren reagieren möchte und mit einem kurzen Satz alles gesagt ist.

    „Nicht ausreichend penetrierte und fettleibige Lichtgestalten weiblicher Evolution!!“

    So, und jetzt nehme ich meine studierte 55 Kilo Frau mit den nett geschminkten Augen in den Arm und vergesse die Schranzen!!

  177. OT

    „Mit einer Autobombe habe er mehr als 200 Menschen töten oder verletzen und die „Ungläubigen“ hart treffen wollen.
    Wann genau sich Yamen A. radikalisiert habe, ist ihren Angaben zufolge unklar. 2015 sei er nach Deutschland gekommen und habe in Schwerin regelmäßig eine Moschee besucht.“

    – Quelle: https://www.svz.de/21644262

  178. Es ist kein „Matriachat“, denn der Begriff leitet sich von Mutter her. Es sind PatriachatInnen, Männinen, die urweiblichen Attributen entsagt haben. Sie sind schlimmer, als die meisten Männer auf ihren Posten. Mit Max Weber gesprochen: »Fachmensch(Inn)en ohne Geist, Genußmensch(Inn)en ohne Herz: dies Nichts bildet sich ein, eine nie vorher erreichte Stufe des Menschentums erstiegen zu haben.«

  179. Bei einigen Kommentatoren hier könnte man meinen alles Übel ginge allein von Frauen aus. Waren die armen Männer denn so wehrlos und haben sich ausspielen lassen?
    Ist das jetzt wirklich euer ernst?
    Offen gestanden finde ich es absolut daneben, die politischen Schreckschrauben und Linksgutmenschinnen mit mir und dem Rest der anderen geistig gesund gebliebenen Frauen auf eine Stufe zu stellen.
    Wer hier übrigens schreibt, dass Frauen natürlicherweise dem Mann zu unterstehen hat, der sollt nochmal ganz gut darüber nachdenken, mit welchem Recht er dann Muslime verurteilt …..

  180. @ gelbkehlchen 14. November 2018 at 05:24

    „Die Grünen Weiber sind elende dreckige Versklaver des eigenen Volkes, der eigenen Gemeinschaft. Sie machen genau dasselbe wie Hitler, …“

    Wer so nazibesessen ist, erspart sich das Denken und ersetzt es durch Hitlervergleiche.

  181. Nachtrag:
    Dem Artikel aber in vollem Umfang zu – eine Vielzahl der Weiber hat tatsächlich einen ordentlichen Sprung in der Schüssel und scheint nicht zu begreifen was sie mit ihrer heuchlerischen Gutmenscherei anrichten

  182. Das ist u. U. die Rache der Natur. Bloss, dass sich unter halbwegs normalen Umständen die Verhältnisse wieder auf einem einigermassen gesunden Level einpendeln würden. Da wir es jedoch – für jeden, der noch ansatzweise bei Trost ist, klar erkennbar – im vorliegenden Fall n i c h t mit ’normalen‘ Umständen zu tun haben (naturgemäss verteidigt selbst das – scheinbar- primitivste sowie kleinste Lebewesen instinktiv sein Revier gegen Eindringlinge!) … erledigt die Natur auch jetzt ganz zuverlässig ihr Werk: was nicht (aus welchem Grunde auch immer) úberlebensfähig/überlebenswillig ist, wird ‚aussortiert‘. Wir haben es hier mit der Krone der Dekadenz in Vollendung zu tun. Lebewesen, die eigentlich als Frauen ihrer naturgemässen Aufgabe nachkommen sollten, ‚rächen‘ sich (ihrer Meinung nach) bei den irdischen Stellvertretern des ‘alten (weissen?) Mannes‘, dem sie letztendlich ihr Dasein verdanken. So erfüllen sie nun eben eine andere Aufgabe (‘Aufgabe‘ wäre hier durchaus wörtlich zu nehmen!) …

  183. Diese Gutmenschenweiber geben Deutschland den Rest.
    Gerade wegen ihrer naiven Gutgläubigkeit wollen sie die Grünen und Roten in immer mehr politische Ämter heben. Gott bewahre uns!

  184. Nachtrag:

    Eventuell sollte der muselsche Gedanke, einer gewissen weiblichen und dem Islam zugeneigten deutschen Klientel mindestens einen Gesichtsschleier zu verordnen, nicht zu weit von der europäischen Hand gewiesen werden. Es wäre zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zum einen würden die vorzugsweise grünen bis linken Damen ihrer Gesinnung den nötigen Respekt zollen und zum anderen wären Männer wie ich, die nicht nur auf Bildung sondern auch auf das Äußere des schönen Geschlechtes achten ein unbezahlbarer Dienst erwiesen.

    Ich wusste es immer. Trotz aller Kritik an Orientalen hinsichtlich Gewaltaffinität, mangelnder Bildung, sozialer Unverträglichkeit, fragwürdiger Hygiene, verschobenem Weltbild und dem beherzten Willen auch in Zukunft auf dem geistigen Stand eines Tagelöhners des 1300 Jahrhunderts zu verweilen, schlummern doch wunderbare Gedanken in den koranischen Gehirnwindungen. (Das war Satire und ist im Zuge der Kunstfreiheit geschützt 😉 )

  185. Watson:
    „…Der Normalzustand ist, daß die Frau unter dem Manne steht.“

    Haha, der war gut.
    Was rauchen Sie gerade?

  186. „LichtImNebel 14. November 2018 at 07:55
    Machen wir uns nichts vor. Bei den älteren dicken Damen mit praktischer Kurzhaarfrisur geht da ungefähr das gleiche ab“

    Meine Rede. Ich hätte Bahnhofsklatscherinnen, Linksgrüne und den linken Teil der Regenbogenfraktion gerne gesehen, wenn 2015 anstatt > 1 Millionen Araber dieselbe Anzahl knackiger Thaimädels angekommen wäre.

  187. Es werden doch immer Darstellerinnen für Grusel- und Ekel-Pornos gesucht. Für die beiden „Frauen“ (?) bräuchte dafür nicht einmal Honorar gezhalt zu werden, denn das erhalten sie doch bereits als Diäten.

  188. ..und das sind die Mitbürger die die Frauenquote füllen.
    Staune nur, dass die Weiblichkeit alles so duldsam hinnimmt!

  189. „Dass der rührselige Herr Habeck, der feuchte Traum und „womanizer“ aller gereiften Sonnenblumen-Damen“

    Das scheint so zu sein. Habe heute früh erfahren, daß eine mir gut bekannte „Sonnenblumen-Dame“ einen Mann von den Grünen so gut findet. Sie wußte nicht einmal dessen Namen, meinte aber Herrn Habeck.
    Was die Partei von Herrn Habeck jahrzehntelang angestellt hat und noch weiter anstellen wird, wußte sie nicht. Da wurde mir plötzlich der Erfolg der Grünen bei den letzten Wahlen klar. – Dumme hirnlose Weiber.

  190. 5to12 13. November 2018 at 21:26
    Geisterbahn Zeit bei Pi jetzt?
    ______

    🙂

    Danke, Lachen hilft den Schock zu überwinden.

  191. Da ist CANTALOOP wieder einmal zum Kern vorgedrungen!
    Die Kritik an einer immer infantileren Gesellschaft, wozu auch die eingeschleppten MUFls und NAfris beitragen, und ein längst auch schon bei uns sich ausbreitender youth bulge der muslimischen Problemmigration – was guckstu, Alder! – geht ja vielleicht noch durch.
    Aber selbst in rechtskonservativen Kreisen tut man sich schwer, die „Frauenemanzipation“ historisch kritisch zu würdigen, um nicht als „frauenfeindlich“ und „von gestern“ eingeordnet zu werden, was natürlich trotzdem geschieht! So wie „man/frau“ in den Medien ritualisiert der AfD ohne jede Beweisführung „Antisemitismus“ unterstellt…

    Um es deutlich zu sagen, ich habe und hatte nichts gegen Frauen, die mir in meinem Berufsleben vorgesetzt waren, und bin schwer dafür, dass Frauen bei „gleicher Leistung“ auch entsprechend bezahlt werden (sowieso eine offene Tür, die von interessierter Seite immer wieder bestürmt wird).
    Die Frauen bei AfD und Pegida finde ich auch völlig okay – trotzdem kann niemand bestreiten, dass Frauen nicht unbedingt „sozial kompetenter“ sind, oder irgendwie „kollegialer“ und „solidarischer“.

    Aus kulturhistorischer Sicht hat dennoch die amerikanische Radikalfeministin Paglia Recht, die gleichzeitig scharfzüngigste Kritikerin eines linksgedrehten Feminismus ist: Wäre die Zivilisation den Frauen überlassen geblieben, wir lebten noch immer in Schilfhütten. Eine Frau kann sich heute, wenn sie sich einen Schutzhelm überstülpt, in ein von Männern erfundenes Vorstellungssystem einklinken. Kapitalismus ist eine Kunstform, eine mit der Natur konkurrierende apollinische Fabrikation. Es ist heuchlerisch, wenn Feministinnen und Intellektuelle über den Kapitalismus herziehen, während sie seine Freuden und Annehmlichkeiten genießen. Selbst Thoreaus Blockhütte am Walden Pond war ein Experiment, das nur zwei Jahre dauerte. Jeder, der in den Kapitalismus hineingeboren wird, gerät in seine Schuld. Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist.“ Camille Paglia, SEXUALITÄT UND GEWALT ODER: NATUR UND KUNST, München 1992

    Die linksradikale Randgruppenförderung in nahezu sämtlichen westlichen Gesellschaften geht auf die „68er“ zurück, die „das Proletariat“ als revolutionäres Subjekt durch asoziale, subkulturelle und exotische „Randgruppen und Minderheiten“ ersetzten, wobei sie auch die „Frauenemanzipation“ entdeckten und zwar weit über die Forderungen der traditionellen Arbeiterbewegung hinaus!

    Auch wenn „Frauen“ keine „Minderheit“ sind, so betrifft bis heute diese eher von oben durchgesetzte „Emanzipation“ – wie der Mulitikult! -, letztendlich vor allem eine Minderheit von zumeist bessergestellten Frauen.
    „Emanzipierte“ Frauen gab es schon während der Aufklärung, als sich gelangweilte und sexuell frustrierte Damen in adeligen und gehobenen bürgerlichen Salons vom (literarischen) Schicksal „edler Wilder“ zu Tränen rühren ließen: Von Robinsons „Freitag“, Lederstrumpfs „Chingachgook“ oder „Oroonoko“, the Royal Slave.
    Schon Voltaire spottetet über diesen romantischen Kult, der im „Antiimperialismus“ der 68er ff. wiederbelebt wurde, und sich heute in einer linksgrünen Vernarrtheit (Broder) ausgerechnet in den ISlam mit „Palästinasolidarität“, „Flüchtlingshilfe“ und „interreligiösen“ Einweg-„Dialogen“ fortsetzt.

    „Ganz anders ein wohlgestalteter junger Mann, der mit seinem Sprung über die Köpfe seiner Kameraden hinweg plötzlich vor Fräulein von Kerkabon stand. Er begrüßte sie mit einem Kopfnicken; den Brauch, eine Verbeugung zu machen, kannte er nicht. Seine Gestalt und sein Aufzug erregten die Aufmerksamkeit des Bruders wie der Schwester: barhäuptig, die Beine nackt, die Füße in leichten Sandalen, der Kopf geschmückt von langem, geflochtenem Haar, ein kleines Wams eng um die feine, sonst bloße Taille, die Miene kriegerisch und sanft. … Er bot dem Fräulein von Kerkabon und ihrem Herrn Bruder von seinem Barbados-Wasser an, trank mit ihnen und schenkte neu ein, alles auf so einfache und natürliche Weise, daß Bruder und Schwester bezaubert waren. Sie erboten sich, ihm gefällig zu sein, und fragten ihn, wer er sei und wohin er reise. Der junge Mann antwortete, das wisse er nicht, er sei nur neugierig und habe sehen wollen, wie die Küste Frankreichs beschaffen sei…
    Da der Herr Pastor am Akzent erkannte, daß der Fremde kein Engländer war, nahm er sich die Freiheit, ihn zu fragen, aus welchem Land er stamme. ‚Ich bin Hurone‘, antwortete der junge Mann.
    Fräulein von Kerkabon war erstaunt und entzückt, als sie erfuhr, daß der höfliche junge Mann Hurone sei, und bat ihn sogleich zum Abendessen; er ließ sich nicht zweimal bitten, und so gingen sie alle drei zusammen zur Priorei Unserer Lieben Frau vom Berge.
    Das kleine runde Fräulein verschlang ihn mit ihren Äuglein und sagte von zeit zu Zeit zum Prior: ‚Dieser Junge hat eine Haut wie Lilien uns Rosen! Wirklich eine schöne Haut für einen Huronen!‘ – ‚Sie haben recht, Schwester‘, sagte der Prior. Sie stellte hundert Fragen Schlag auf Schlag, und der Reisende antwortete stets sehr zutreffend.“
    Voltaire, DAS NATURKIND in: KLEINE ROMANE UND ERZÄHLUNGEN, Berlin/DDR 1984

    Gerade wird mit Riesenpomp das „Frauenwahlrecht“ gefeiert, dessen Schattenseiten – zum Beispiel eine Mehrheit weiblicher Wähler der NSDAP gegen Ende der „Weimarer Republik“ oder der Erfolg der im Grunde ausschließlich destruktiven und nihilistischen Grünen und vergleichbarer Parteien -, geschickt verdrängt bzw. sogar gefeiert werden.

    Der abtrünnige Anarchist und Punk aus dem Berlin der 90er-Jahre, „Qrt“, Konradin Leiner, blickte in „Drachensaat“ über den heroischen Idealismus und Nihilismus verschiedener „männlicher“, zumeist deutscher Philosophen, sehr tief, und kam „natürlich“ auch auf die Zusammenhänge von „Matriarchat“ und National-Sozialismus: „Das Mutterrecht wurde unter dem Gesichtspunkt der Rassenbiologie betrachtet und erschien in dieser neuen Perspektive als archaisches Blut- und Boden-Denken.
    Im Zentrum dieser Argumentation stand die Ansicht, dass die Frau die Verantwortung für die Reinheit der Rasse und damit für die Erhaltung des Heroischen im Blut trage. Neben Hans Günther und Ferdinand Clauß, die langsam auf diese Position einschwenkten, wurde die Synthese von Matriarchat und Menschenzüchtung von Ernst Bergmann vollzogen. In seinem 1932 erschienenen ‚Erkenntnisgeist und Muttergeist – Eine Soziologie der Geschlechter‘ stellt Bergmann das Dritte Reich als ‚Muttersozialismus‘ dar. Die Frau bietet sich als der eigentliche Ansprechpartner der Rassenpolitik an. Den Grund dafür sieht Bergmann in der Verteilung der libidinösen Kräfte bei den Geschlechtern. Während der Mann bei der Wahl seiner Sexualpartnerinnen rassisch irrelevante Kriterien wie Schönheit und ähnliches anlegt, verhalten sich Frauen instinktiv rassehygienisch und lassen sich nur mit blutsverwandten Männern ein. Die weibliche Sexualität enthält sozusagen bereits den Trend zur Reinerhaltung der Rassen.
    Für die Theorie des Heroischen bedeutet die matrimoniale Rassenbiologie eine Umlegung der Helden-Ikone auf die Frau. Wie wir schon bei Klages gesehen haben, ist die Geburt das Opfer der Frau, die ihr den Helden-Status verleiht. Das Dritte Reich ist von dieser Heroisierung der Mutter durchzogen. Die Mutter ist Züchter und Stammhalterin der Heldenrasse.
    So tradierte sich Klages´ Kult der heroischen Mutter ins Dritte Reich. Die heutige Frauen-Forschung, die sich so gerne auf die Urmatriarchate beruft, sollte zumindest zur Kenntnis nehmen, dass ihnen gerade das nationalsozialistische Denken in dieser Richtung entgegenkommt.
    Qrt (Leiner), DRACHENSAAT, Berlin 2000

    Den IdiotInnen beiderlei Geschlechts, die als „Antifa“ gegen „Kapitalismus und Patriarchat“ ankämpfen, um sich mit dem ganz realen Faschismus des ISlam gegen UNSER Land und seine Menschen zusammenzuschließen, bleiben in ihrer Gesichts- und Geschichtslosigkeit solcherlei Zusammenhänge freilich verborgen!
    😉

  192. „Demonizer 13. November 2018 at 21:07
    ———————–
    Hass macht eben häßlich !!! Sieht man doch!“

    Genau das musste ich auch denken, als ich Frau Moll das erste mal wahrgenommen hatte. Die schiebt dermaßen eine Hasskappe vor sich her – die braucht wahrscheinlich einen Einlauf, um mal wieder richtig ka**en zu können 😉

  193. Wir haben zuviele starke Männer in den zwei Kriegen verloren. Da verschiebt sich schon lange zuviel in Richtung Schwachsinn- und Frauen haben in der Politik absolut nichts zu suchen. Diese häßlichen, infantilen und grenzdebilen Fettwänster schon gar nicht.

  194. Guck dir bei einer Frau an, wo sie Falten hat und du weißt, wessen Geistes sie ist. Lachfalten findet man eher in den Augenwinkeln, während die in den Mundwinkeln eher vom meckern und dumme Fresse ziehen kommen. Was sich hier einmal mehr bestätigt.

  195. In Deutschland lief es, stark verkürzt und polemisierend, etwa so:
    Die Geschlechterrollen wurden von „fortschrittlichen Linken“ derart ideologisch verzerrt, dass es bis heute eine tiefe Verunsicherung gibt.
    Die angestammte Rolle der Männer als Beschützer und Ernährer von Frauen wurde verbittert bekämpft. „Mannsein“ wurde pauschal abgewertet, negativ besetzt. Mannsein als Geburtsmalus, was früher Bonus war. Der Mann als irgendwie Schuldiger und potentieller Täter.
    Die angestammten Rollen der Frauen als liebevolle Partnerinnen von Männern und als Mütter wurde verlacht. „Frausein“ wurde pauschal aufgewertet, positiv besetzt. Frausein als Geburtsbonus, was früher Malus war. Die Frau als permanent Diskriminierte und potentielles Daueropfer.

    Der „neue Mann“ wurde verlangt.
    Die deutschen Männer – und nur die deutschen – passten sich an.
    Das Ergebnis waren Luschen.
    Doch Luschen wollten die Frauen auch nicht.
    Also wandten sich die Damen den Arabern, Türken und Afrikanern zu. Lieber schmierige, großmäulige, Machos als Luschen.
    Das fanden die deutschen Kerle auch nicht gut, liefen ins Muskelstudio, machten böse Gesichter und ließen sich den Bart stehen.
    Das Ergebnis waren aufgepumpte Luschen mit Hipster-Bärten, die den Weibern trotzdem noch alles recht machen wollten.

    (Ich glaube, die meisten Frauen wollen keine Luschen und auch keine Machos, sie wollen einfach selbstbewußte, liebevolle Männer mit Standpunkten.)

    Doch die gruseligen Emanzen (wie oben auf dem Bild), die oft sexuell frustriet sind und dies anders zu kompensieren versuchen, sind nur Produkte des Überflusses. In schlechteren Zeiten könnten sie sich ihre große Klappe nicht leisten. Sie wären dann schutzlos, man würde nur über ihr unproduktives Geplapper lachen. Solche Kampfemanzen gibt es nur in Zeiten des Überflußes. Überfluß gibt es dank Errungenschaften, die wir zumeist „bösen weißen Männern“ zu verdanken haben.

    Frauen sind angewiesen auf Männer.
    Männer sind angewiesen auf Frauen.

    Man ist entweder Mann oder Frau. Nichts ist besser oder schlechter. Männer und Frauen sind unterschiedlich. Es gibt unterschiedliche Männer und unterschiedliche Frauen. Wie langweilig wäre die Welt, wenn es nicht so wäre…

  196. Diese „intelligente“ SPD – Person (linkes Bild) ist also mit ihrer Gossensprache Bundestagsabgeordnete. Da sag´ich nur typisch SPD – Spitzenpersonal, passt zur vulgären Sprache der SPD, ob „Wir hauen in die Fresse“ Nahles, Pöbelralle Stegner, Diffamierungs – Hetzer Kahrs, „Misthaufen“ – Beleidiger Schulz und viele andere. Diese SPD ist es wert zugrunde zu gehen.

  197. Der widerliche Gabriel durfte Deusche ungestraft Pack nennen. Stellts euch mal vor, einer aus unserer Partei hätte je öffentlich einen Kuffnucken so angesprochen.

  198. PR 14. November 2018 at 01:09

    teskranke gespaltene Männer……
    ………..trampeln auf der weiblich Energie herum und dabei geht ihnen noch einer ab.

    Die gespaltene männliche Energie ist kalt. Eiskalt.
    Ihren Selbsthass übertragen sie auf die weibliche Energie und geben ihr die Schuld an ihrem Selbsthass.
    Ganze Religionen sind entstanden, welche die weibliche Energie verteufeln und sie in den Schmutz ziehen.
    Götter, Propheten und Erlöser sind allesamt männlich.
    Die weibliche Energie jedoch spielt in der Gleichwertigkeit der Geschlechter keine Rolle.
    Alles Leid auf diesem Planeten ist jedoch dem Selbsthass der gespaltenen männlichen Energie zu verdanken.
    Krieg, Überbevölkerung, Hunger, Vergewaltigung, Mord, Totschlag, Kampf, Körperverletzung, Krankheiten, Pest, Cholera, Aids, Folter, Versklavung, ungerechte Ressourcenverteilung, Zinsen, Spekulationen, Gewinnmaximierung, Zwangsheirat, Beschneidungen, Umweltkatastrophen, Sexbranche, Drogen, Plünderungen, Eroberungen, Schlachtungen, massenhaftes Tierleid, Umweltzerstörung. Alles auf diesem Planeten an Leid, ist dem Selbsthass der gespaltenen männlichen Energie zu verdanken.
    Der Teufel, das ist die gespaltene männliche Energie. Nicht die Weibliche, die Männliche.
    Diese Wahrheit vertuscht sie, durch ihre Religionen.
    Dabei stellt sie sich als Opfer der weiblichen Energie dar, um sich, durch ihren Selbsthass, der weiblichen Energie gegenüber zu erhöhen.
    Die weibliche Energie kann nichts anderes machen als zu warten. Mehr bleibt ihr nicht übrig, in ihrer Gewaltlosigkeit und ihrer körperlichen und geistigen Unterlegenheit. Sie muss warten, bis sich die männliche gespaltene Energie ausgetobt hat.
    Mehr kann sie nicht machen. Sie hat nicht die Macht, durch den Selbsthass der gespaltenen männlichen Energie zu dringen, wenn er es nicht will. Sie kann nur als Punchingball der gespaltenen männlichen Energie fungieren. Kann ihm mit ihrem Dasein zeigen, dass es so nicht funktioniert. Dass es mit Gewalt nicht funktioniert. Dass Gewalt seinen Selbsthass nur schlimmer macht. Die weibliche Energie wird niemals so schlecht sein wie er, was ihn nur noch mehr die weibliche Energie hassen lässt. Sie zeigt ihm tagtäglich, durch ihre Friedfertigkeit, seinen Selbsthass auf. Sie spiegelt ihm, dass er der Teufel ist.

    Sie sind nicht zufällig eine … Frau??

  199. Voldemort 13. November 2018 at 21:09

    „Naheliegend wäre zumindest, dass viele Männer im Umkehrschluss eben „schwach“, oder vielmehr „sanftmütig“ geworden sind, oder ihrer eigenen Männlichkeit misstrauen.“

    Das stimmt und die Erklärung ist viel einfacher als gedacht. Sie hat etwas mit unserem Trinkwasser zu tun. Unser Grundwasser ist stark mit Östrogenen und anderen weiblichen Hormonen belastet. Z.B. wegen der Anti-Baby-Pille. Diese wird im Körper nicht vollständig abgebaut und zu 60% wieder ausgeschieden, sodass Reste über die Kanalisation in die Kläranlagen wandern. Auch werden oftmals nicht verbrauchte Medikamente über die Toilette entsorgt. In den Kläranlagen kann die Östrogenbelastung nur unzureichend gereinigt werden, denn das Östrogen ist nur schwer abbaubar. Das Wasser wird in den Kläranlagen gechlort und gefiltert, wodurch jedoch die Hormone im Wasser nicht entfernt werden. Aus dem Grund gelangt das Hormon nicht nur in Flüsse und Seen, sondern auch in unser Trinkwasser.

    Was mit Männern passiert, die östrogenhaltiges Trinkwasser trinken muss man wohl nicht weiter erläutern …

    Warum hat dieses Östrogen dann keine Wirkung auf … Moslems???

  200. Ist ja auch nicht die Rede Wert; sie koennen schreien wie lange sie wollen (und dadurch ein Kasper kriegen, von mir aus); ich nehme solche Leute nich mehr ernst.
    Nur wenn sie mich dann koerperlich angehen gibt’s richtig Aerger…

  201. Autodidakt 13. November 2018 at 21:47

    Warum wird hier eigentlich der gestrige 12.November nicht würdig gefeiert¿
    Die Geburtsstunde des deutschen Frauenwahlrechts feierte gestern ihren 100sten Geburtstag.

    Fragen Sie das … im Ernst??? Haben Sie die Bilder über dem Artikel nicht gesehen? Oder haben Sie sie vielleicht nicht … verstanden? Weil Sie … blind sind?? Haben Sie mitbekommen, daß wir eine BundeskanzlerIN haben (das ist jemand, der zwischen den Beinen anders ausschaut als ein Mann!) … und eben diese als Frau uns gerade den Rest gibt? Mit hingebungsvollster Unterstützung ihrer Geschlechtsgenossinnen in allen Parteien (AfD mal außen vor)…

    Also ich wüßte wirklich nicht, was es am Frauenwahlrecht zu feiern gäbe … 😥

  202. Hausfrau 14. November 2018 at 09:57
    Alles, was die Grünen am Kerbholz haben, wird von den Lügenmedien vertuscht. Statt dessen werden sie von denen in den Himmel gelobt. Deshalb sind die meisten Bürger so uninformiert und wählen diese Teufelssekte.

  203. Jaaaaaa!
    Frauen an die Macht, solange bis es kracht.
    Augen und Ohren benutzen, da wird erkannt, was sich da so aufspielt und den Rest als dumm hinstellen will.
    Sicher können die nicht mal mehr einen Knopf annähen, aber wollen ein Land in die Scheisse steuern.
    Träumt weiter, ihr Dauerschläfer im deutschen Restland, bis ihr eure Weiber vermummen müßt und der Baukran nicht mehr zum bauen benutzt wird.

  204. Nein, das ist einfach nicht wahr, dass unser Land von einem Matriarchat gesteuert wird.
    1. Auch Frauen können männlich.
    2. Führt hier niemand aus der Cducsuspdfdpgrünlinken Blockpartei.

    Die erfüllen ihre Rollen des Theaterstücks.

    Aber dass inzwischen Frauen der mutigere Teil des Volkes geworden ist, das ist die Wahrheit.

  205. Ich kann Frauen in der Politik einfach nicht mehr sehen!
    Es scheint auch eine klare Korrelation zwischen unfemininer Hässlichkeit und Dummheit zu bestehen. Im Gegensatz zum allgemeinen Glauben kann man offenbar sehr gut vom Äußeren auf den Charakter schließen.

  206. kleiner Kontrapunkt zur Entspannung, auch zur Ermahnung für alle ungeliebten und häßlichen Frauen und Halbmänner:

    https://www.youtube.com/watch?v=n2hoqgDtxzY

    https://www.youtube.com/watch?v=lvR1YgT7QYs

    https://www.youtube.com/watch?v=Ob9WtNANGzI

    Dieser begnadete Sänger, der in Mozarts Zeiten garantiert Opern komponiert hätte, war herzkrank und hatte nicht viel Zeit.
    Nie im Leben hätte er sein Leben für Hass und Schwachsinn hingegeben.
    Wer musikalisch ist, hört auch nicht nur 3 Oktaven in der Stimme, sondern auch die absolute Komposition .

    Mit Politik hat das nichts zu tun?
    Doch, hat es. Die jetzt herrschende Politik unserer Zeit ist herzlos- und damit restlos sinnlos.

    All diese haßerfüllten Irren, ob nun Weiber oder Kleinmänner, mögen sich mal eine Scheibe abschneiden von dem Horizont, den dieser ‚einfache‘ Sänger hatte. Man kann das hören, was ein Horizont ist.

  207. Vielfaltspinsel

    Wer so nazibesessen ist, erspart sich das Denken und ersetzt es durch Hitlervergleiche.

    Das macht das Leben aber leichter …

  208. In Coesfeld hat ein mutiger Bürger ganz allein auf einer Islamwerbeveranstaltung der Kirche dem Prof. Muahmad Khorchide die Stirn geboten. Hier sein Bericht von der Veranstaltung auf, Zeitungsartikel verlinkt:

    Günter Geuking

    Auf ein Wort (darf gerne geteilt werden):
    Meinungsfreiheit war in Coesfeld gerade wieder mal aus ….

    Was war das nur für eine Veranstaltung, die da einfach mal so in die Kirche verlegt wurde, weil so viele Menschen gekommen waren. Da wundert es offensichtlich außer mir niemanden, dass all die vielen Menschen, auch der Priester, auf dem Weg in die Kirche am Allerheiligsten vorbeizogen, ohne sich auch nur zu verbeugen oder den Tabernakel auch nur eines Blickes zu würdigen. Die Gegenwart Gottes wird zur Nebensache als in dem für uns Christen heiligen Raum der Kirche ein Islam Professor den Koran schönreden durfte. Kein Wort von weltweiter Christenverfolgung, kein Wort über Asia Bibi, Christin, die dreifache Mutter, die mit haltlosen Anschuldigungen neun Jahre im Gefängnis verbringen musste und dann ertragen muss, dass ihr Leben nach dem Freispruch noch mehr gefährdet ist als vorher, weil zigtausende Moslems auf den Straßen Pakistans in Massendemonstrationen ihren Tod fordern und dabei auch noch wahllos auf westliche PKWs einschlagen. Kein Wort von dem weltweiten Hass gegen Christen, Juden, Jesiden und Homosexuelle, im Namen des Koran. Stattdessen spricht der Professor von einem monologischen Ansatz und von einem dialogischen Ansatz. Er verschweigt dabei, das es diesen dialogischen Ansatz, auf ganz wenige Ausnahmen einzelner Personen, weltweit gar nicht gibt. In allen Ländern der Welt in denen diese „Religion“ vorherrschend ist, werden Christen, Juden, Jesiden Homosexuelle ja alle Andersdenkenden verfolgt, ermordet, eingesperrt … aber an diesem Abend nicht. Die jungen Muslime bräuchten ja nur die richtige Interpretation des Korans, um ihn in der westlichen Welt leben zu können, erklärt der Professor. Wunderbar! Alles ganz einfach! Am Ende bekommt der Professor sogar Standing Ovations. Nur dass eben das von fast ausnahmslos allen Muslimen weder so gesehen, noch so gelebt wird. Der Professor verschweigt einfach, dass es nur den monologischen Ansatz gibt, das in der ganzen Welt monologisch umgesetzt wird, was im Koran steht. Da gibt es für fast alle Mohammedaner, egal welcher Glaubensrichtung, gar nicht zu interpretieren. Die Tatsache, dass Muslime in nicht islamischen Ländern die besonders schlimmen Dinge des Koran nicht umsetzen oder umsetzen können, ändert daran leider gar nichts. Auch das es Muslime gibt, die ihren Glauben gar nicht leben, so wie es auch Christen gibt, die ihren Glauben nicht leben, ändert daran nichts. Im Gegenteil: alles andere wird mit Einschüchterung, Gewalt und Strafe unterdrückt, weil der Koran für die Muslime ja nun mal Gottes unveränderliches Wort ist. So kann er dann von gar nicht, bis gemäßigt auch jederzeit und völlig korrekt, brutal, barbarisch, ja geradezu teuflisch ausgelebt werden. Jederzeiit und überall!Aber davon ist an diesem Abend ja keine Rede. Davon soll auch keine Rede sein: Gleich zu Beginn der einstündigen Aussprache melde ich mich zu Wort. Als Kritiker bin ich dem Herren des Mikrofons, der die Aussprache moderiert, sehr wohl bekannt. Immer wieder gibt er mir zu verstehen, dass ich gleich dran wäre. Aber er lässt mich einfach nicht zu Wort kommen. Dreimal erhebe ich mich, geh zu ihm und erinnere ihn höflich an meine Wortmeldung. Da wundert es mich nicht mehr, dass er nach 1 Stunde die Aussprache schließt (es wurden ohnehin nur kurze Fragen zugelassen) ohne mir auch nur eine Gelegenheit für eine kritische Frage zu geben. Ich muss nach vorne gehen, die Stufen hoch, direkt zum Professor. Ich wäre als Kritiker hier bekannt, sage ich ihm, deswegen hätte der Herr mit dem Mikrofon mich nicht zu Wort kommen lassen … ob er dann auch Angst davor habe, frage ich ihn, denn ich würde nämlich gerne noch drei Fragen stellen (eigentlich hätte ich viel mehr Fragen stellen wollen). Er wäre nicht Professor, wenn er nicht souverän dem Herren des Mikrofons die Anweisung geben würde, mich zu Wort kommen zu lassen. Dieser kann es sich aber dann nicht einmal verkneifen, auf dem Weg zu mir, noch darauf zu verweisen, dass der Professor das ausdrücklich wünsche, deswegen müsse er mir jetzt das Mikrofon bringen und dann redet er auch gleich noch von 10 Sekunden, die ich maximal hätte. Hier schreitet der Professor ein. Das wäre ja auch lächerlich – wer könnte denn in 10 Sekunden drei Fragen stellen …
    Der Professor antwortet souverän, lehnt aber meine Aufforderung an die Zuhörerinnen und Zuhörer, den Koran zu lesen, ausdrücklich ab. Es bestärkt mich in der Meinung, dass Muslime uns immer wieder gerne erzählen, was wir Ihrer Meinung nach hören sollten. Die Wahrheit verschweigen sie aber lieber. Sie wollen nicht, dass ihr frauenfeindlicher, antidemokratischer und gewaltverherrlichender Koran gelesen wird. Es ist aber überhaupt nicht schwer, sich dieses Buch zu besorgen. Die Übersetzungsunterschiede sind auch nicht so groß, als dass man die Hauptinhalte nicht nachvollziehen oder verstehen könnte. Aber sie haben ihre Grunde: wer dieses Buch liest, der wird mit Sicherheit genauso entsetzt sein wie ich …

    So bleibt ein Unwohlsein und die schlimme Gewissheit, dass Meinungsfreiheit nach wie vor in Coesfeld nicht gewünscht wird. Hier will man niemanden hören, der anderer Meinung ist. Dazu verbindet man sich in Coesfeld sogar mit linksradikalen Gruppen, denen dann selbst der Bürgermeister dankt. Besonders schlimm ist, dass man in Coesfeld offensichtlich sogar noch weiter geht: öffentliche Schmähungen, Beleidigungen, Drohungen, Straftaten … alles nur um unerwünschte Meinungen zu unterdrücken. Da bleibt nur der Trost, dass sowas nur dass Coesfeld von einigen wenigen ist. Die große Mehrheit der Coesfelder schweigt und will das ganz bestimmt nicht so! Lest den Koran!

    https://m.facebook.com/100002019673244/posts/1924644610946176/

  209. Mortran 14. November 2018 at 11:18

    Ich kann Frauen in der Politik einfach nicht mehr sehen!
    Ich auch nicht.

    Es scheint auch eine klare Korrelation zwischen unfemininer Hässlichkeit und Dummheit zu bestehen. Im Gegensatz zum allgemeinen Glauben kann man offenbar sehr gut vom Äußeren auf den Charakter schließen.

    Natürlich kann man das.
    Glauben ist nicht Wissen.

  210. almighurt 14. November 2018 at 13:16

    Bei diesen beiden Hyänen kann ich nur sagen: Zeit schwul zu werden.

    Schwul wird man nicht, man ist es.
    Die Frage ist nur, ob und wann man es entdeckt.
    Das hängt vom Ausprägungsgrad ab, vermute ich.

  211. almighurt
    Bei diesen beiden Hyänen kann ich nur sagen: Zeit schwul zu werden.
    ————-
    Ja, toll. Das ist jetzt hier aber auch Propaganda. Denn die Multikultis haben durchaus auch jede Menge junge, gutaussehende Weiber. Zwar keine Argumente, aber eben gutaussehende Weiber.
    Insofern bringt das plumpe „Boah, wat sind die zwei häßlisch“ hier mal überhaupt nix.

  212. almighurt
    14. November 2018 at 13:16
    Bei diesen beiden Hyänen kann ich nur sagen: Zeit schwul zu werden.
    ++++

    Beide Weiber auf dem Bild sehen aus, als haben sie gerade einen Orgasmus!
    Natürlich durch Selbstbefriedigung!

  213. VivaEspaña 14. November 2018 at 13:59

    Soetwas wie ’schwul‘ oder ‚lesbisch‘ gibt es nicht- das sind nur Erscheinungen von schwersten Selbstentfremdungen, die als gelebte Geisteskrankheit mit sexueller Perversion (Verdrehung) sichtbar werden.
    Wir können tanzen und hoppen, zappeln und schreien- auch, wenn wir die Wirklichkeit nicht wissen wollen, fliegt sie uns jede Sekunde um die Ohren.
    Aber inzwischen sind viele derart degeneriert, daß ihnen eine entsicherte Handgranate wie ein triefender Lutschbonbon vorkommr.

  214. Frauen waren schon immer extrem Kollektivistisch veranlagt (Evolution?), dass verbindet sie mit dem Islam. Das was wir heute sehen seit 1918 hat seinen Grund im Frauengemüt. Hat sich hier einer mal gefragt wann der Abwärtstrend begonnen hat? Es war zu der Zeit wo Frauen immer mehr Rechte bekamen. Nur das Patriarchat kann unsere westliche Zivilisation (noch) retten!

  215. Woow… wenn ich diese Gesichter sehe , fällt mir nur noch der verglaste Feuermelder ein : “ Bitte einschlagen und Knopf drücken “ !

  216. Och, das Problemchen mit dem Matriarchat geht noch ein paar Jährchen so weiter … und dann herrscht der Islam und dann geht’s – husch husch – zurück an den heimischen Herd und alles hat wieder seine gottgewollte (harhar) Ordnung … Viel Spaß noch in Dummland, Mädels, ihr habt es so gewollt und gewählt!

  217. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 14. November 2018 at 08:07

    Wenn das Mettbrötchen mit Salmonellen belastet war geht es wohl als Bio-Angriff vor Gericht.

    Wenn das Brötchen mit Schweinemett bestrichen war und gegen ein mut-maas-lich mit Mamelucken besetztes Fahrzeug geworfen wurde, dann gilt das gar als Hassverbrechen!

  218. Ob das Matriachat kommt. bleibt abzuwarten. Ich habe bereits vor ca. 15 Minuten einen etwas längeren Kommentar geschrieben, der aber nicht eingestellt werden konnte, weil PI-News “ timed out „, d.h. es dautere zu lange, bis die Verbindung in der dafür vorgesehenene Zeit erstellt werden konnte. Der Beitrag ging also verloren.

    Ich möchte mir aber nicht nochmals die Mühe mache, von vorne anzufangen, obwohl, ich den Text noch im Kopf habe. Nur soviel: Im Jahr 1971 erschien das Buch “ Der dressierte Mann „, im Original “ The manipulated man „, von Esther Vilar. Bei ist die Frau der Herr im Haus:Sie dressiert den Mann, läßt ihn für sich arbeiten, für sich denken und Verantwortung übernehmen. Wie es aussieht hat ein Großteil der deutschen Männer dies Buch entweder nicht gelesen oder es nicht ernst genommen.

    Was hier im Augenblick erleben, sind die Auswüchse radikal-feministischer Ideologie. Sie wird scheitern, genaus wie gesamte „Gender-Wissenschaft“, die ja eine hauprtsächliche von Frauen betriebene “ Wissenschaft “ darstellt. Geschwafel und Geschwätz. Sonst nichts. Absolut nutzlos.
    Allerdings müssen wir uns noch auf Jahrzehnte radikal-feministischer Ideologie einstellen.

  219. eule54 14. November 2018 at 06:33

    Allerdings ist es auch so, dass die durchschnittliche Intelligenz für die allermeisten Berufe völlig ausreicht.
    Auch für die meisten Studienabschlüsse.

    in den Geschwätzfächern.

    Frauen sind sogar ehrgeiziger in der Anwendung ihrer (geringeren ;-)) Möglichkeiten. Das sieht man z. B. bei der höheren Quote von Abiturabschlüssen bei Frauen.

    Hat nichts mit Ehrgeiz zu tun, sondern nur mit dem heutigen Abiturniveau.

  220. Peterchens Mondfahrt 14. November 2018 at 10:43

    „Sie sind nicht zufällig eine … Frau??“

    Selbstverständlich. Für so viel Selbsterkenntnis dauert es bei Männern noch etwas.
    Dafür sind ja wir Frauen da, also die richtigen Frauen, die diese Bezeichnung auch verdient haben.

    kalafati 14. November 2018 at 08:11

    „Es ist kein „Matriachat“, denn der Begriff leitet sich von Mutter her. Es sind PatriachatInnen, Männinen, die urweiblichen Attributen entsagt haben. Sie sind schlimmer, als die meisten Männer auf ihren Posten. Mit Max Weber gesprochen: »Fachmensch(Inn)en ohne Geist, Genußmensch(Inn)en ohne Herz: dies Nichts bildet sich ein, eine nie vorher erreichte Stufe des Menschentums erstiegen zu haben.«“

    Absolut richtig.

  221. Der Auftritt der „Dame“ Moll im Bundestag war sowas von unterirdisch, daß man sich fragen muß, wer solche Typen überhaupt wählt.

  222. @ Peterchens Mondfahrt 14. November 2018 at 13:07:
    @ Vielfaltspinsel: Wer so nazibesessen ist, erspart sich das Denken und ersetzt es durch Hitlervergleiche.

    Das macht das Leben aber leichter …
    ___________
    Heilige Scheiße, schon wieder der – einfältige – „Vielfaltspinsel“…

  223. @ sakarthw14 14. November 2018 at 17:25

    Ich möchte mir aber nicht nochmals die Mühe mache, von vorne anzufangen, obwohl, ich den Text noch im Kopf habe. Nur soviel: Im Jahr 1971 erschien das Buch “ Der dressierte Mann „, im Original “ The manipulated man „, von Esther Vilar. Bei ist die Frau der Herr im Haus:Sie dressiert den Mann, läßt ihn für sich arbeiten, für sich denken und Verantwortung übernehmen. Wie es aussieht hat ein Großteil der deutschen Männer dies Buch entweder nicht gelesen oder es nicht ernst genommen.

    Ich hab’s gelesen, das dürfte gegen Anfang der 80er-Jahre gewesen sein. Aber ich war damals 20, hatte zu dieser Zeit meine so richtig erste große Liebe. Das hat mir die Sinne vernebelt. Heute käme das sicher anders an.

    Was hier im Augenblick erleben, sind die Auswüchse radikal-feministischer Ideologie. Sie wird scheitern, genaus wie gesamte „Gender-Wissenschaft“, die ja eine hauprtsächliche von Frauen betriebene “ Wissenschaft “ darstellt. Geschwafel und Geschwätz. Sonst nichts. Absolut nutzlos.
    Allerdings müssen wir uns noch auf Jahrzehnte radikal-feministischer Ideologie einstellen.

    Der heutige Neo-Feminismus ist total krank, noch viel schlimmer und radikaler als zu Schwarzers „besten“ Zeiten. Noch Jahrzehnte? Na denn – Prost Mahlzeit, vorher fällt mir dann wohl der Sargdeckel ins Gesicht. Von den vernünftigen Frauen, die ich kenne würde keine in die Politik gehen. Es gibt noch welche, denen die Familie wichtiger ist, die ihre Weiblichkeit ausleben. Das ist doch eigentlich schön, Männer und Frauen könnten sich ideal ergänzen, so ist es auch von der Natur vorgesehen.

  224. Um Gottes Willen! Wenn man diese Gesichter sieht, verstehe ich jeden deutschen Mann, der sich eine junge hübsche Thai-Frau nimmt.

  225. Wenn ich mir hier wieder so einige Kommentare anschaue (vom weiblichen Geschlecht), dann belegt dies wieder die Behauptung, dass die meisten Frauen massive Probleme haben Frauen zu kritisieren. Eine Bekannte von mir sagt dies jeden Tag. Immer noch, nach gefühlten 1000 Jahre nacvh der Emanzipation und Gleichberechtigung, ist da der Hang vorhanden, doch noch sichj irgendwie als Opfer zu empfinden unter all den bösen Männern. Oßpfer – Sätze wie ..heul…jammernd „Ich muss als Frau doppelt so viel arbeiten als der Mann…“ oder auch selbstherrlich „Wir sind menschlicher und empathischer…“ sind Sätze, über die man nur noch den Kopfschütteln kann, zum Glück gibt es etliche vernunftbegabte Frauen, die dartüber ebenso lachen müssen. Und dann gibt es noch jene Frauen, die ob im Verhalten / Kleidung etc. Angst vor ihrer eigenen Auslebung der Weiblichkeit haben, da dies als „weibliche Schwäche“ ausgelegt werden könnte. Herr, lass Hirn regnen! Als älterer Mitbürger, der sich in den 70er/80ern für Frauenrechte /Emanzipation stark machte im Westen, kann ich mittlerweile bei einem Großteil der Frauen nur sagen, es war vershwendet, denn viele kommen mit ihrer neu gewonnenen Gleichberechtigung nicht zurecht.

  226. Die Frau könnte auch direkt aus den Neanderthaler-Museum (Wahlkreis Mettmann, NRW) entsprungen sein

  227. kalafati 14. November 2018 at 08:11

    Es sind PatriachatInnen, Männinnen, die urweiblichen Attributen entsagt haben. Sie sind schlimmer, als die meisten Männer auf ihren Posten.

    Dieser Begriff trifft „es“ perfekt!

Comments are closed.