Print Friendly, PDF & Email

Von MR. MERKAVA | Der Weg von der U-Bahn zum Brandenburger Tor war schon eine Vorabbestätigung dafür, daß etwas passieren muß: der Zugang zur Großdemo gegen den UN-Migrationspakt am 01.12.2018 in Berlin war vorweg mit überreichlichen Kundgebungen ausländischer Gruppen geradezu gepflastert.

Deutschland, ein internationales Irrenhaus? Das aber offensichtlich mit System.

Die erste Unter den Linden sich ereifernde Zuwanderergruppe waren Togolesen, bunt, fröhlich, wohlgenährt, feist.

Deren Anliegen war nicht recht durchschaubar, aber es wurde von einer Blondine mit Begroffenheit (synthetisches Gutdeutschwort aus Ergriffenheit und Betroffenheit) dokumentiert. Vielleicht etwas Koloniales – das Ende der dortigen deutschen, übrigens dem Vernehmen nach vorbildlichen Kolonialzeit ist schließlich auch erst knapp 100 Jahre her.

Und wenn wir schon dabei sind: das Archivbild sagt es nochmal ganz klar, wir müssen noch die Herero in Deutsch-Südwest wegen 1904-1908 entschädigen – Germoney must pay. Klar, wer sonst, was sonst.

Wenige Meter weiter treffen sich Unter den Linden die sprichwörtlich hier kaffeetrinkenden Syrer und das gleich zweifach: einmal pro-Assad, einmal kontra – getrennt durch die deutsche Polizei, deren Beamtin auf dezente Nachfrage sich auch „etwas anderes vorstellen könnte“, als sich in Deutschland bekämpfende Syrer am Wochenende voneinander trennen zu müssen.

Ein Haus weiter, alles noch in Berlins Unter den Linden – nicht etwa in Lome, Damaskus oder Kabul – trifft man auf eine weitere Gruppe, die sich auf deutschem Boden heimatpolitisch echauffiert: die Afghanen in Deutschland, die auch irgendein wichtiges Anliegen, statt in Kabul oder in einem anderen islamischen Land, hier bei uns lautstark vertreten.

Gegenüber beklagt noch eine chinesische Gruppe den Organraub an Falun Gong Sektenmitgliedern in China. Schwer einzuschätzen. Korrupte, rücksichtslose Geschäftemacherei gibt es in China schon, bei allem Spaß bei historisch-touristischen Aufenthalten im Lande.

Dazu gab‘s noch den Kampf für Wale hier Unter den – trockenen – Linden sowie ein weiteres, vermutlich mit blond-weiblicher Begroffenheit, aber gleichzeitig auch sehr kleingedruckt erstelltes Anliegen.

Nach dem Hindernislauf um die zahlreichen ausländischen Politanliegen auf deutschem Boden herum geht es, jawoll, tatsächlich zur echten deutschen Demo auf deutschem Boden. Es füllt sich der Kundgebungsplatz direkt am Brandenburger Tor zusehends. Noch bevor es aber richtig losgeht, erscheint auch politisch-inkorrekte Prominenz und badet verdient in der Bewunderung der Menge.

Als Vorprogramm scheint es einen Wettbewerb des originellsten Plakats gegeben zu haben: gute und leider eben auch sehr zutreffende Sinnsprüche werden den gegenüber – und dennoch weit weg vom eigenen Volk – Herrschenden entgegengehalten.

Als dann die Veranstaltung losging, konnten selbst die bei der Kundgebung auftauchenden Israelfahnen die verwirrten jungen Leute hinter dem Zaun – von den Rednern durchweg als „Pfeifen“ angesprochen – nicht davon überzeugen, daß hier keine Nazis kundgeben würden. Sie propagierten aber auch gleich andere wichtige gesellschaftliche Themen mit, wobei „Kohle stoppen“ und „lieber rot als braun“ mit einigen Verfeinerungen eigentlich schon Identifikationspotential gehabt hätte.

Vereint trommelten dort ganz junge und ältliche Pfeifen für eine bessere Welt – z.B. mit RAF-Morden und ähnlich schönen Dingen, die ein antifaschistisches Rotleben so hineinbringt.

Die Kundgebung startete diszipliniert und verlief diszipliniert.

Herausragende, mutige Redner sagten die Wahrheiten, die gegenüber unter der Glaskuppel verschwiegen, weggelogen oder vernebelt werden. Genannt sei hier nur noch ausdrücklich Christina Baum, MdL der AfD, die klar die schamlosen Quälereien „deutscher Schlampen“ durch Merkel-Goldgäste anderer Kulturkreise beim Namen nannte und zu Recht in die Menge rief, daß die Erniedrigung der deutschen (oder auch generell der westlichen) Frauen durch archaische Zugewanderte auch eine Erniedrigung der deutschen Männer sei. Denn so erscheinen sie in der Tat über weite Strecken: politkorrekt weichgespült, ohne Mumm und zu bequem, den Eindringlingen (sic!) Paroli zu bieten.

Die Kundgebung endete genauso diszipliniert, wie sie begonnen hatte. Hinter der Tribüne gab es dann auch entspannte Gesichter der Macher. Mit derartig vielen Teilnehmern hatte niemand gerechnet.

Apropos entspannt: der Polizei – jener vor Ort – muß hier für saubere, unaufgeregte, aber wirksame Arbeit ein ordentliches Kompliment ausgesprochen werden: sie hat für eine geordnete, von Inhalten getragene Versammlung den leider immer wieder vor störenden Pfeifen notwendigen Schutz souverän geliefert.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

65 KOMMENTARE

  1. Den Michel kann man treten und rupfen, er wählt seine Henker immer wieder. Die Wahlen sind doch frei und geheim, warum wählt man immer wieder genau die Parteien, die Deutschland kaputt machen mit Riesenschritten. Man braucht nicht über die Politiker zu schimpfen, sie wurden doch vom Wähler gewählt. Ja, die Medien üben eine hinterhältige und unbewusste Gedankenkontrolle aus, aber mir kann keiner sagen, das merken die Leute nicht irgendwie. In Wahrheit ist die Mehrheit der Deutschen staatsgläubig und irgendwie sozialistisch eingestellt, der Staat soll alles richten. Freiheit ja, aber die Verantwortung für mein eigenes Leben, die soll gefälligst die Allgemeinheit tragen. Dann kriegt man halt den Staat und die Verhältnisse, wie ihn der Kommentator unten so treffend beschreibt:

    media-watch 5. Dezember 2018 at 00:35

    Leute: Deutschland ist so eingekreist und genau austariert, dass das System die Fäden genau so hält, dass genau das hier nicht passiert und Du aber weiter im Hamster-Rad läufst.
    1. Steuern und Abgaben
    Deutschland ist ein Hoch-Steuer-Land. Es wird die Hälfte abgezogen. So dass gerade noch ein kleiner Urlaub bleibt und das Gefühl „der Freiheit“ zu haben.
    2. Der Staat sorgt permanent für finanziellen Abfluss
    Hochsteuer-Land wie schon unter 1. beschrieben. Deutschland zahlt immer: Deutschland finanziert die UN zu einem hohen Anteil, Deutschland finanziert ganz viele Menschen in der Türkei über die Krankenkasse, all die Angehörigen, Cousins, zweit und dritt-Frauen, Deutschland finanziert den Zuzug, Deutschland finanziert die Rundum-Versorgung für Merkel-Gäste, Psychologische Betreuung, Freizeitgestaltung, bis zum Abwinken. Ich durfte in Frankfurt einen Taxifahrer kennen lernen, der Merkel-Jünger in die Freizeit-Stätten fährt. Der wütend war weil sein Vater im Altenheim jeden Cent umdrehen muss.
    3. Der Staat pfändet Dich und verlangt einen Offenbarungseid, wenn Du die GEZ nicht bezahlst…
    4. Du wirst bei Laune gehalten, wenn die Gewerkschaft mal wieder 1 % für Dich verhandelt. Dann darfst du dich über 2,50 EUR Mehr im Monat freuen. Und weil es gerade zum Billig-Malle-Urlaub reicht freut sich der Durchschnitts-Michl und glaubt Merkels Märchen: Uns geht´s ja gut! Der Deutsche Michel liebt es geradezu verarscht zu werden.
    5. Die Medien- und sonstige Staatspropaganda (Radio & TV) funktionieren perfekt. Der Durchschninitts-Michel glotzt lieber allabendlich in den Flatscreen als auf die Straße zu gehen. So hat unsere Elite ein leichtes Spiel, eine manövrierbare Masse mit der man tun kann was man will. Willenlos!
    6. Der Staat saugt Dich aus. Jeden Monat. Kontinuierlich und fortlaufend. So dass Du Dir keine Altersvorsorge mehr zurücklegen kannst. Wohneigentum für´s Alter schon gar nicht. Die BILD beruhigt Dich mit der Schlagzeile: DER DEUTSCHE WOHNT AM LIEBSTEN IN MIETE. Du glaubst es, glotzt weiter und schläfst zufrieden ein.
    7. Die Staats-Medien erzählen Dir jeden Tag das Märchen vom allgegenwärtigen NAZI um dich zu lähmen. Das wirkt: Du traust dich nicht. Du traust dich nicht. Du traust dich nicht auf die Straße zu gehen aus Angst als NAZI betitelt zu werden.

    In diesem Sinn: Gute Nacht Deutschland!

  2. „Wenige Meter weiter treffen sich Unter den Linden die sprichwörtlich hier kaffeetrinkenden Syrer und das gleich zweifach: einmal pro-Assad, einmal kontra – getrennt durch die deutsche Polizei, deren Beamtin auf dezente Nachfrage sich auch „etwas anderes vorstellen könnte“, als sich in Deutschland bekämpfende Syrer am Wochenende voneinander trennen zu müssen.“
    ___________________________________________
    …“etwas anderes vorstellen könnte“…
    …Türken gegen Kurden, Kurden gegen Türken,
    beide gegen Ordnungskräfte z.B.

  3. Natürlich müssen die Gesetze geändert werden, jeden Kundgebung von Nichtdeutschen ist zu unterbinden.
    Im Grundgesetz steht ausdrücklich:

    (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
    (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

    Von Togolesen, Afghanen, Türken, Chinesen STEHT DA NICHTS. Wir müssen den Alt-68er-Dreck und anderes aus unseren Gesetzbüchern entfernen.

    Und dieses Recht dann auch umfassend durchsetzen.

    Wer als Ausländer in Deutschland demonstriert, der wird sofort ausgewiesen. EINSCHLIEßLICH SEINER SIPPE. (sowas nennt man Familienzusammenführung rückwärts!)

  4. Wer noch jeden Morgen aufsteht und arbeiten geht, ist ein Vollidiot. Passiver Wiederstand ist die Lösung. Krankmachen halbtags oderauswandern, insbesondere die 15 Millionen die den Laden noch am Laufen halten. Jedes Jahr 300.000 weg und in 5Jahren wird dann der bunte Endsieg gefeiert.

    Dann können die Literaturwissenschaftlerinnen und Goldstücke die Industrialisierung 4.0 wuppen. Ich freue mich drauf.

  5. Den hat man doch allen schon den deutschen Paß hinterhergeschmissen. Man wollte es ja bunt.

    Was meinst du wer SPD heute noch wählt. Die eingebürgerten Goldstücke.

  6. Istdasdennzuglauben 5. Dezember 2018 at 07:34

    Seine „Gesinnung“, muss der Deutsche mit 17,98€ pro Monat selbst finanzieren!
    ______________________________________________________

    Fernseher totschießen, aus dem Fenster werfen?
    „Kein Problem!“, das geht nach Haushalt“, meint der GEZ-Muckel.
    „Haben Sie einen Computer,
    haben Sie ein Autoradio?
    Natürlich haben Sie das! Na, sehen Sie!“

  7. Ein Wunder, dass die Demo der Deutschen überhaupt genehmigt und Teilnehmer überhaupt unbehelligt und unbeschadet dort ankamen. Ich war selbst vor vielen Jahren in Togo, man war dort nicht deutschfeindlich, im Gegenteil, einige der ganz alten Leute konnten noch ein wenig Deutsch. Sie hatten verblichene Fotos mit deutschen Siedlern oder Soldaten, die wirkten nicht ge- oder erzwungen.

  8. Was ist eigentlich in diesem Land normal?
    Viele beschweren die Zustände immer chaotischer werden.
    Doch was ist richtig oder falsch?
    Wer oder was legt das noch fest?
    Man hat unseren Christlichen Glauben zerstört.
    Man hat unsere Werte zerstört, wie z.B. Familie, Ordnung, anstand usw.
    Unsere Sprache wird immer mehr verwässert.
    Usw.
    Ich muss bei diesem Thema immer an einen Vers aus der Bibel denken:
    „Damals gab es noch keinen König in Israel. Jeder tat, was er für richtig hielt.“
    Buch Richter 17,6
    Wie sagte Jesus über unsere Zeit vorraus:
    „Viele werden sich von mir abwenden; sie werden einander verraten und sich hassen.
    Viele falsche Propheten werden auftreten und viele in die Irre führen.
    Und weil die Gesetzlosigkeit überhandnehmen wird, wird auch die Liebe bei den meisten erkalten.“
    Matthäus 24,10-12

  9. „Ein Haus weiter, alles noch in Berlins Unter den Linden – nicht etwa in Lome, Damaskus oder Kabul – trifft man auf eine weitere Gruppe, die sich auf deutschem Boden heimatpolitisch echauffiert: die Afghanen in Deutschland, die auch irgendein wichtiges Anliegen, statt in Kabul oder in einem anderen islamischen Land, hier bei uns lautstark vertreten.

    Gegenüber beklagt noch eine chinesische Gruppe den Organraub an Falun Gong Sektenmitgliedern in China. Schwer einzuschätzen. Korrupte, rücksichtslose Geschäftemacherei gibt es in China schon, bei allem Spaß bei historisch-touristischen Aufenthalten im Lande.“
    __________________________________________
    Mutlu beklagt sich über Blutwurst.

  10. So lange wie 95% aller Frauen gar nicht oder
    Bunt, also nicht AfD wählen, ist der holden Weiblichkeit leider nicht zu helfen. Auch die Begrüßungsrituale auf den Bahnhöfen und der darauffolgenden ehrenamtlichen Hilfe, welche bis heute andauert und überwiegend weiblich ist, sind nicht vergessen.

  11. „Herausragende, mutige Redner sagten die Wahrheiten, die gegenüber unter der Glaskuppel verschwiegen, weggelogen oder vernebelt werden. Genannt sei hier nur noch ausdrücklich Christina Baum, MdL der AfD, die klar die schamlosen Quälereien „deutscher Schlampen“ durch Merkel-Goldgäste anderer Kulturkreise beim Namen nannte und zu Recht in die Menge rief, daß die Erniedrigung der deutschen (oder auch generell der westlichen) Frauen durch archaische Zugewanderte…“
    ______________________________________________

    Christina Baum, Zahnärztin.
    Keine Chancen gegen Claudia Roth-, KGE-Artige.

  12. Die Frauen haben sich, wie von mir vorausgesagt, mal wieder selbst ins Bein geschossen.

    So langsam schlägt das Femi Pendel wieder in Richtung Vernunft. Die Männer passen sich immer schneller an die „neuen“ Frauen 7nd ihren Emanzenmüll an.

    Wenig arbeiten, nicht heiraten, ein paar lose Affären, so muß der Mann heutzutage leben.

    „Offizielle Gefahrenwarnung vor Frauen

    Hadmut 4.12.2018 9:31
    Die Frau entwickelt sich zum Diesel unter den Geschlechtern: Erst hieß es, sie sei unverzichtbar, mache die anstrengenden Arbeiten und wäre 20% billiger, und nun will sie keiner mehr haben und sie wird verschrottet, weil sie umweltschädlich ist. Und die Politik hat’s verbockt. Die Software war Schwindel, die Wirkung nur vorgetäuscht, der Schaden ist groß.

    Das Wall Street Journal schreibt, dass man in der Finanzbranche Frauen inzwischen um jeden Preis vermeidet oder die Berater empfehlen, das zu tun:“

    http://www.danisch.de/blog/2018/12/04/offizielle-gefahrenwarnung-vor-frauen/

    „Die Sache hat natürlich einen Haken: Man hat nur noch die Wahl zwischen Pest und Cholera. Meidet man Frauen nicht, wird man der sexuellen Belästigung beschuldigt. Meidet man sie, werfen sie einem Diskriminierung vor:

    “If men avoid working or traveling with women alone, or stop mentoring women for fear of being accused of sexual harassment,” he said, “those men are going to back out of a sexual harassment complaint and right into a sex discrimination complaint.”

  13. Betreuer Profis sind ratlos, wo ist das breite Bündnis und “ wir sind mehr“ wenn man es mal braucht, um ein Rathaus vor einem durchgeknallt irren Asylanten zu schützen

    OT,-….Meldung vom 04.12.2018 – 05:11

    Steinhagener Rathaus wird seit Montag von Sicherheitsdienst bewacht

    Seit Montag wird das Rathaus von zwei Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes bewacht. Grund ist ein 26-jähriger Asylbewerber, der in der Gemeindeverwaltung mehrfach Personen bedroht hat Steinhagen. Zwischenfälle mit Bedrohungsszenarien habe es in der Gemeindeverwaltung immer mal wieder gegeben, sagt Bürgermeister Klaus Besser. Dass er einen privaten Sicherheitsdienst anheuern MUSSTE, um seine Mitarbeiter zu schützen, sei allerdings einmalig.Seit mehreren Wochen versetzt ein 26-jähriger Asylbewerber die Rathausmitarbeiter regelmäßig in Alarmzustand, was zuletzt zu drastischen Maßnahmen führte. „Sobald ein Mitarbeiter den -Asylbewerber- Mann kommen sieht, schließen wir in panischer Angst das Rathaus“, teilt Bürgermeister Besser gestern im Gespräch mit dem Haller Kreisblatt mit. Wie berichtet war die Situation am Donnerstag dennoch einmal mehr außer Kontrolle geraten. Der Asylbewerber 26-Jährige war trotz Hausverbots in die Verwaltung gelangt und habe dort Mitarbeiter beleidigt und mit dem Tod bedroht, berichtet Genosse Klaus Besser. ( der SPD Bürgermeister von Steinhagen ) Auch unbeteiligte Besucher seien in die Situation geraten.Die Gemeindeverwaltung sah sich nun dazu gezwungen, einen Sicherheitsdienst zu engagieren, der seit Montag während der Öffnungszeiten den Haupteingang bewacht. Alle anderen Eingänge sind für den Publikumsverkehr zugesperrt worden. Vorerst für zwei Wochen sollen diese Sicherheitsmaßnahmen del> an der deutschen Grenze eingehalten werden. Der Mann habe Anspruch auf Asylbewerberleistungen und sei darum regelmäßiger Gast im Rathaus gewesen, erklärt Bürgermeister Klaus Besser die Hintergründe. Dort habe er bisher immer einen Scheck ausgehändigt bekommen. Inzwischen sei man dazu übergegangen, das Geld auf ein Konto zu überweisen. Eine Maßnahme, die bei dem Mann abermals zu Ausrastern geführt haben soll. Inzwischen habe er auch Hausverbot in Deutschlandder betreffenden Bank. Für die Verantwortlichen in Steinhagen ist der Mann ein alter Bekannter. Bereits 2014 sei er nach Deutschland eingereist und in Steinhagen untergebracht worden. Zwischenzeitlich zog er weg. Im Juli wurde er aber erneut Steinhagen zugewiesen. Untergebracht ist er in einer gemeindeeigenen Unterkunft. In einem Einzelzimmer. Der Mann, dessen Nationalität bis heute ungeklärt ist, hat nur ein geduldetes Aufenthaltsrecht. Eine Abschiebung war bislang offenbar nicht möglich.Polizei, Gericht und Ausländerbehörde arbeiten an LösungIn Steinhagen, wo sich professionelle Betreuer, ehrenamtliche Flüchtlingshelfer und nicht zuletzt Verwaltungsangestellte um die hier lebenden Flüchtlinge kümmern, ist man zunehmend ratlos. „Die Polizei hat den Mann vergangene Woche für einen Tag in Gewahrsam genommen; man kann ihn aber auch nicht dauerhaft einsperren“, sagt der Bürgermeister. Eine psychische Störung liege bei dem Mann laut Polizeisprecherin Katharina Felsch nicht vor. Wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung muss er sich allerdings bald vor Gericht verantworten. „Zusammen mit Polizei, Amtsgericht und Ausländerbehörde arbeiten wir an einer Lösung“, versichert Bürgermeister Klaus Besser. https://www.haller-kreisblatt.de/lokal/steinhagen/22315656_Steinhagener-Rathaus-wird-seit-Montag-von-Sicherheitsdienst-bewacht.html

  14. Flüchtlinge sind vom Demonstrationrecht aus gutem Grund ausgeschlossen.
    Jetzt erzähle mir keiner das die Polizei das nicht weiß.
    Die antideutsche/antinationale (neue) Linke hetzt die gegen ethnische Deutsche auf.
    Ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen möchte.
    Pfarrer Mieksch (Gründer von Pro Asyl) kommt auch aus der antideutschen/ antinationalen Ecke

  15. @Rechtsgut
    Flüchtlinge sind vom Demonstrationsrecht ausgeschlossen – es wird offensichtlich nicht durchgesetzt

  16. Zitat: „Die Kundgebung endete genauso diszipliniert, wie sie begonnen hatte.“
    Ja, in punkto Disziplin, Ordnung und Sauberkeit ist der Deutsche sehr eisern. Muss auch alles immer schön geordnet ablaufen, mit Ablaufplan uns so. Merkt ihr überhaupt noch, wie bescheuert ihr seid? Da könnt ihr bis zum „St. Nimmerleinstag“ schön geordnet und diszipliniert, wenns geht am Wochenende oder Feiertag demonstrieren. Da wird sich nichts ändern. Ich habe es hier in Karlsruhe erlebt. Über zwei Jahre, bis keiner mehr kam und die Linke Spinner lachten sich kaputt. Genauso wird es mit Pegida und Co. enden…

  17. Zu ?Germoney must pay´
    Ich bin sicher das inzwischen weit mehr Neger in Deutschland leben als Deutsche zur Kaiserzeit in Afrika waren. Letztere nennt man Kolonisten und ihre Urenkel sollen für deren damaligen ‚Untaten‘ zahlen – und wegen unserer ‚untilgbaren Schuld’ geschieht dies und wird weiter geschehen.
    Erstere sind ab 2015 von ‚Asylanten‘, ‚Asylsuchende‘ , ‚Flüchtlinge‘ , ‚Schutzsuchende‘ inzwischen zu unverzichtbaren ‚Migranten‘ mutiert worden und holen die ihnen zustehende Rente persönlich ab.
    Mit einem dieser Frührentner sprach ich vor ein paar Wochen; der Schwarze arbeitete schwarz im Gartenbaubereich. Er komme aus dem Südsudan und sei über Burkina Faso direkt nach Germoney geflohen ‚weil man dort seine gesamte Familie getötet habe‘. Germoney gefällt ihm gut, für seinen Lebensunterhalt wird gesorgt ‚nice People’. Für eine Ausbildung ist er bereits zu alt, heißt er wird seine Frührentnerschaft direkt in die Rente beenden. Übrigens ißt er kein Schweinefleisch.

  18. I HAD A DREAM !

    Während der Verarbeitung der Ereignisse in Berlin erwachte
    ich plötzlich aus einem wohligen Traum:

  19. Das ist Deutschland im Jahr 2018.

    Für mich stellt sich die Frage,

    a) sind wir von Natur aus also genetisch so irre

    b) oder ist das von außen induziertes Irresein?

  20. Mal gucken wann der Export einbricht, dann werden die bunten Auswüchse schnell zum Problem werden. Dann gibt es für all das kein Geld mehr. Kein Soja Latte Macchiato kein „Deutschland zahlt“ keine Genderlehrstühle.

    Deutschland wird in die Geschichte eingehen, wie ein 1. Welt Land in 20 Jahren kaputtgemacht wurde.

  21. Sicher alles „Deutsche“, von Fischer/Schröder eingebürgert?

    (1) „Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.“ (2) „Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.“

  22. „Die Kundgebung endete genauso diszipliniert, wie sie begonnen hatte. Hinter der Tribüne gab es dann auch entspannte Gesichter der Macher. Mit derartig vielen Teilnehmern hatte niemand gerechnet.“ ??????????????

    Entschuldigung an den Autor, aber hier kann ich nicht mehr folgen.
    Diese Veranstaltung wurde wochenlang beworben und es wurde aufgerufen dort hinzugehen. Tatsächlich sind nach glaubhaften Angaben von Lutz Bachmann nur ca. 3.500 Migrationsgegner vor Ort gewesen.
    Ich weis wirklich nicht was an dieser Teilnehmerzahl so toll sein soll?
    Fangen wir jetzt auch schon an uns etwas vorzumachen?
    Ich finde Pegida und die anderen Bürgerbewegungen wirklich gut, aber man kann auch nach 4 Jahren Straße das Ruder einfach nicht herumreißen.
    Sorry: Es ist nicht fünf vor Zwölf. Es ist ca. halb vier.
    Durch liebes Vorlesen von Versammlungsauflagen und friedlichen Spaziergängen wird man hier nichts mehr ändern.
    Dabei spielt es auch keine Rolle ob 4.000 oder 20.000 den wirklich sehr guten Reden zuhören und dann spazierengehen.
    Bei dem Zerfall der DDR konnte man auf diese Weise tatsächlich einen Systemumbruch erreichen. – Jetzt aber nicht mehr.
    Es sind viel zu wenig Leute auf der Straße, und wir wissen auch alle warum das so ist.
    Wer Gesicht zeigt verliert seinen Job oder wird auf andere Weise angegriffen.
    Diesen radikalen Irrsinn den wir hier in D. haben kann man wenn überhaupt noch, nur durch genauso extreme Gegenmaßnahmen in den Griff bekommen…..

  23. Pegida hat bewiesen, dass mit friedlichem Spazierengehen nichts erreicht wird. Die Gelbwesten haben bewiesen, dass eine Woche Rabatz auf den Strassen sehr wohl etwas ändert.
    Vielleicht Zeit, die Strategie zu überdenken? Mit der freundlichen und friedlichen Spaziergängen wurde jetzt 4 Jahre nichts erreicht. Man wurde trotzdem als Nazi und Pack beschimpft.
    Pegida stellen sich 15jährige Rotzlöffel frech in den Weg. Würden die sich das auch bei den Gelbwesten wagen?

  24. und das Schlimmste:
    unsere Jugend hat
    keine Chance, das Rad zurückzudrehen.
    es fehlt schon die Erkenntnis,
    dass sie mit ihrer Kultur
    zur Vernichtung bestimmt ist.

  25. Wenn ein Volk:

    In einen Weltkrieg hineingezogen wird, Hungersnot leidet, eine Million Menschen verhungern, als der alleinige Schuldige ungerecht angeklagt wird, alles verliert und alles bezahlen muss, in den folgenden 100 Jahren.

    In noch einen Weltkrieg hineingezogen wird, alle Städte zerstört werden, viele Millionen Menschen sterben, Millionen sterben auf den Rheinwiesen, einen großen Teil seines Gebietes verliert, Hunger, alles verliert und wieder alles bezahlen muss, als der alleinige Schuldige ungerecht angeklagt wird.

    Als Täter für das größte jemals erfolgte Verbrechen angeklagt wird, als das absolut böse Nazideutschland bezeichnet wird. Das verwerflichste Volk ohne Moral und Existenzberechtigung.

    80 Jahre Umerziehung und Gehirnwäsche.

    Aufgrund seiner übergroßen Schuld zum moralischen Weltmeister und Weltretter mutiert.

    Sein Staatsgebiet als Kriegsschauplatz und Aufmarschgebiet für den nächsten kommenden Krieg dient, bei dem dann 80% des Volkes draufgehen werden.

    Da muss man doch verrückt werden.

  26. Die BRD hat fertig. Will nicht defätistisch klingen, aber mit Unterzeichnung des Migrationspaktes und dessen schrittweiser Umsetzung sind alle Messen gesungen.
    Irgendwann wird ein arabischer Odoaker kommen, um das dekadente deutsche Restgelände zu übernehmen, ohne das dies die Bewohner*innen groß stören wird. Das war im Jahre 476 nicht anders.
    Wenn es gut läuft, ist die ehemalige DDR zu halten. Es empfiehlt sich für jeden Patrioten, eine slawische Sprache zu erlernen, denn unsre Zukunft, so wir denn eine haben, liegt im Osten. Druschba!

  27. Fritz-1 5. Dezember 2018 at 09:00

    In den 1930er Jahren bereiste der amerikanische Journalist W. E. Dubois Deutschland beschreibt das Land folgendermaßen:

    „Deutschland hat in der unmittelbaren Vergangenheit vier Schreckensperioden durchlebt, die kein Volk durchstehen und dabei völlig normal bleiben kann: Den Krieg, den Versailler Vertrag, Inflation, Depression und Revolution. Deutschland wurde nicht nur die Blüte seiner Jugend in einem sinnlosen Krieg hingemordet, ihm wurden überdies Brot und Butter in einem sinnlosen Frieden weggenommen. Die Ersparnisse des Landes gingen verloren, Grundbesitz wurde wertlos, die Industrie war bankrott, der Arbeiter ohne Lohn. Es zog sich aus dem Sumpf, da erschütterte die Wirtschaftskrise die Welt. Deutschland ging es schlechter als anderen, weil es hoffnungslos verschuldet war. Hitler kam an die Macht, in dem er die Welt einer Verschwörung beschuldigte, Deutschland wirtschaftlich auszuhungern. Die Industrie hatte Angst, die Landjunker hatten Angst, Manager, Ingenieure und Ladenbesitzer hatten Angst. Und sie alle folgten einem Mann, der zuerst ein Witz, dann eine Plage und plötzlich ein Diktator war. „

  28. „Glaukos 5. Dezember 2018 at 07:35
    Den Michel kann man treten und rupfen, er wählt seine Henker immer wieder.“

    Es scheint tatsächlich so als hätten die Deutschen ein Talent dafür, nicht nur mit Anlauf sondern dabei noch mit dem lautesten Hurra-Geschrei regelmäßig in die Scheixxe zu springen.

    Aktuell ist es nunmal so, dass 50 Jahre 68er-Einfluss und Schuldkult in der deutschen Volksseele unauslöschbare Spuren hinterlassen haben.
    Vergleichbar ist das mit der Deformation der Osteuropäer durch 45 Jahre Sozialismus.
    Daraus resultierender Schlendrian und Korruption hält bei denen zum Teil auch bis heute vor, wobei es da zwischen den einzelnen Ländern sehr große Unterschiede gibt.

    Es soll ein russisches Sprichwort geben das in etwa so geht: „Man kann aus Aquarienfischen eine Fischsuppe machen, aber man kann mit einer Fischsuppe kein Aquarium mehr einrichten“.

    Ändern wird sich erst etwas wenn der Staat, bedingt durch eine Krise, nicht mehr in der Lage ist den kompletten linken Gutmenschensektor zu finanzieren, so wie er es momentan macht.
    Wobei es dann unausweichlich zu Verteilungskämpfen kommen wird.

    Unsere Gesellschaft ist inzwischen viel zu heterogen, als das eine solche Krise noch halbwegs geordnet durchgestanden werden könnte.

  29. Ihr versteht das alles nicht.
    Das nennt man „weltoffen“ und „tolerant“ und die Berliner finden es toll, darum wählen sie in ihr Abgeordnetenhaus solche Leute, die das wollen.

  30. @Eurabier 5. Dezember 2018 at 09:18
    …Und sie alle folgten einem Mann, der zuerst ein Witz, dann eine Plage und plötzlich ein Diktator war.
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    Hat Dubois schön formuliert.

  31. weanabua1683 5. Dezember 2018 at 08:19

    I HAD A DREAM ! Dritter Versuch

    Während der Verarbeitung der Ereignisse in Berlin erwachte
    ich plötzlich aus einem wohligen Traum:

    Die Blauen haben sich bei den Wahlen durchgesetzt und
    sich mit den Nachfahren des im „Holoköpf“ 1944 fast unter
    gegangenen deutschen Adels des „Kreisauer Kreises“
    verbunden.
    Die „Weiße Rose“ der Sophie Scholl erblüht wieder und
    die Wähler gehen in die Wahllokale, um mit souveräner
    Stimme des Volkes die neue Regierung aufzufordern,
    die seit 1969 erlassenen, als Volksfeindlich zu wertenden
    Gesetze schnellstens zu revidieren.

    Erschaudernd von der Schönheit des Traumes erwache ich
    glücklich bei Sonnenaufgang:

    Die Sonn erwacht, mit ihrer Pracht,
    erfüllt sie die Berge,
    das Tal…

    DAS VERSPRICHT, EIN SCHÖNER TAG ZU WERDEN !

  32. @Fritz-1 5. Dezember 2018 at 08:34
    Das ist Deutschland im Jahr 2018.

    Für mich stellt sich die Frage,

    a) sind wir von Natur aus also genetisch so irre

    b) oder ist das von außen induziertes Irresein?
    +++++

    Ich würde meinen: von Natur aus „irgendwie anders“ (genetisch) und deshalb mit allen Mitteln der manipulativen und sog. „rechtsstaatlichen“ Macht versucht „gleich“ zu machen, was zu „Irresein“ führt… so wie man aus einem Hochleistungspferd auch keinen genügsamen Esel machen kann… und bei selbigem Versuch nur ein hochneurotisches Pferd hervorbringt… womit das Unheil seinen Lauf nimmt.

  33. Deutschland gehört nicht mehr den deutschen,die Drecksau, Roht und Konsorten, die Göring ,die Antonia lieben es bunt lieben die Neger.Wir haben verloren Noch Fragen ??????????????????????????

  34. @Glaukos
    5. Dezember 2018 at 07:35

    Auf den Punkt gebracht! Gerne schließe ich mich Ihrem Kommentar an.

  35. Mercador 5. Dezember 2018 at 08:47

    Und wo warst Du? Hattest Du Rücken? Sicher hast Du die Veranstalter dann zumindest finanziell unterstützt.

    Der Tonfall „MAN müsste“ und „WIR sollten“ kommt klassischerweise von unverdienten Selbsterhöhern, nicht von patriotischen Aktivisten.

  36. RechtsGut 5. Dezember 2018 at 07:39

    Natürlich müssen die Gesetze geändert werden, jeden Kundgebung von Nichtdeutschen ist zu unterbinden. “

    Richtig! Was gehen uns die Probleme anderer Länder an, wir haben schliesslich selbst genug.

  37. Oxenstierna 5. Dezember 2018 at 09:23

    Ihr versteht das alles nicht.
    Das nennt man „weltoffen“ und „tolerant“ und die Berliner finden es toll, darum wählen sie in ihr Abgeordnetenhaus solche Leute, die das wollen. “

    Den Berlinern gehört das Geld durch den Lastenausgleich entzogen. Erst dann werden sie wieder zur Vernunft kommen.

  38. Um Berlin macht man heutzutage lieber einen großen Bogen und wer kann, zieht raus aus Berlin.

    1989, nach dem Fall der Mauer, fielen einem Ostdeutschen die beschmierten Hauswände, Buswartehäuschen, unendlich viele Verbots- und Hinweisschilder, vereinzelte Penner, Bettler und vll. 10% von Türken auf. Also in Westberlin, Spandau usw.
    Ostberlin war noch rein Deutsch gewesen!

    Wenn man jetzt in Spandau ankommt, hat man den Eindruck, dass man sich in einer muslimischen Stadt mit deutschen Pennern befindet!
    Gefühlt laufen dort 60% Türken, Araber, Neger und andere Sonnenanbeter rum.
    Dazu dann deutsches Penner- und Bettlerpack, was einem auf den Sack geht und an den Klamotten angrabscht.
    In der Fußgängerzone plärrt eine Zigeunercombo und wo früher mal deutsche Geschäfte waren: Dönerbuden, Spielhallen, türkische Gemüsehändler, kurdische Getränkehändler….

    Ein paar ältere Leute und ne handvoll Touristen, auf dem Weg zur Zitadelle Spandau, das wars.

    In den Vorhallen der Kaufhäuser suhlt sich internationales, junges Gesindel rum, immer auf der Lauer, was abzustauben……..

    Ohne Schäferhund geht da der Brandenburger sehr ungerne rein!

    Und am Alexanderplatz, zu Ostzeiten der Treffpunkt aller Städtereisenden aus dem Osten, da steigt man schon in der Kleingruppe nicht mehr aus, besser ist es dort, mit mind. 20 Mann auszusteigen, also in Fußballmannschaftsgröße, Frauen und Mädchen in der Mitte, Handtaschen unterm Mantel…….

    Naja, wer will das schon, Abenteuerkurzurlaub in Berlin…….

    Wo man es noch halbwegs aushalten kann, das sind Köpenick und Grünau.

  39. Die Deutschen sind das dümmste Volk auf Erden, gefolgt von Schweden.
    Man muss sich schämen, ein/e Deutsche/r zu sein.

  40. Guter Bericht ❗
    Ja, die Staat-Junta versucht alles um an der Macht zu bleiben❗ 😎
    Da werden mit allen Verwirrungs-Techniken gearbeitet.
    Aber einen wahren Patrioten kann man nicht aufhalten 😆

  41. Das Demonstrationsrecht ist kein Menschenrecht für jedermann, sondern ein Grundrecht, das nur deutschen Staatsbürgern zusteht. Wenn ich diese dreisten und feisten Neger sehe, schwillt mein Hals.

  42. Vergesst den Migrationspakt. Ab heute gehts nur noch um die italienische Mafia.
    So geht Ablenkung.

  43. Alexej-revolutionaer-links 5. Dezember 2018 at 08:14

    @Rechtsgut
    Flüchtlinge sind vom Demonstrationsrecht ausgeschlossen – es wird offensichtlich nicht durchgesetzt
    ##############
    Genau das wäre ein Angriffspunkt einer Bürgerwehr. Massive Gegenreaktionen eben.

    Mit massiv meine ich genau das, was die Linksgrünen von morgens bis abends in ganz Deutschland betreiben. Und deren Schlägertruppe, die staatlich unterstützen Mensch_Innen von der Antifa!

    Von deren Vorbild sollten wir unbedingt lernen. Der Staat unternimmt gar nichts gegen die – also scheinen ihre Handlungen alle völlig in Ordnung zu sein. Wir Rechten (genau die Richtigen!) und Konservative, wir sollten also uns dringend ein Vorbild nehmen.

    An diesen und an den GELBEN WESTEN!

    Schluss mit sinnlosem alibi-Zeugs wie Spazierengehen und Mahnwachen!

    Wir müssen UNAUSRECHENBAR und UNAUSSTEHLICH werden.

  44. Rabiator 5. Dezember 2018 at 12:18

    Das Demonstrationsrecht ist kein Menschenrecht für jedermann, sondern ein Grundrecht, das nur deutschen Staatsbürgern zusteht. Wenn ich diese dreisten und feisten Neger sehe, schwillt mein Hals.
    ###############
    Hals schwillen reicht nicht.
    Wir müssen als Gruppe diesem dauerhaften Rechtsbruch ein Ende setzen. Wir sollten wo es geht solche Leute behindern, besuchen, besprechen, mit allen legalen Mitteln bekämpfen.

  45. @Babieca
    Unfassbar gut, dieses Fundstück!

    Was ich noch mitbekommen habe: Auf der Google-Rangliste steht PI-NEWS sehr weit oben. Fast in Echtzeit kann man dort Artikel durchsuchen, die Suchroboter haben PI in ihre Fangarme geschlossen! Daran sieht man, wie wichtig letztlich PI-News ist!

  46. Den Weg des verfassers bin ich auch gegangen….
    Das brandenburger Tor – immerhin DAS Symbol deutschland- ist für demonstrationnen innerstaatlicher konflikte anderer länder immer gut…
    soviel zum „respekt“ den uns unsere dauergäste entgegenbringen

    im artikel fehlt noch die eine großdemo, die vor dem kanzleramt stattfand:
    die neue „religion“ klimarettung mit kohleausstieg und 15.000 teilnehmern

  47. Fremde ausländische Heere, welche sich in Deutschland formieren und aktiv werden. Das hatte man auch im grausamen 30 Jährigen Krieg.

    Vielen Dank and SPD, Grünen, Linken, FDP und jetzt auch CDU

Comments are closed.