Von JEFF WINSTON | Es ist immer interessant, deutsche Staats-Touristen im Ausland zu treffen – vor allem, wenn man ihre luxuriösen Reisekostenabrechnungen durch beherzte Steuerumlagen mitfinanziert. Neben der umfangreichen gutmenschlichen Regierungsdelegation um Angela Merkel ließ es sich auch ein humanitäres Sondereinsatzkommando der NRW-Regierung nicht nehmen, an tristen Dezembertagen ins mondäne Marrakesch zu pilgern. Auf zur Sonne – der deutsche Steuermichel will das so. Doch auch der rasende Reporter und schlagfertige NRW-Landtagsabgeordnete der AfD, Roger Beckamp, war vor Ort – auf eigene Kosten. Seine Wüsten-Interviews gingen jedoch „auf Kosten“ der klandestinen Resettlement-Destinatäre aus Mordrhein-Vandalien.

Asyl-Tourismus nach Marrakesch

Das Beiwohnen der Verabschiedung des „Global Compact for Migration“ sollte für die NRW-Sonnen- und „Humankapital“-Hungrigen der Höhepunkt des Merkel-Migrationsjahres 2018 werden – „ein historisches Signal der Weltgemeinschaft“ – um eine „sichere, geordnete und reguläre Migration“ in die deutschen Sozial- und Gesundheitssysteme zukünftig völlig legal zu garantieren. Mit dem UN-Migrationspakt sollten auch „erstmals globale Leitlinien zur besseren Bewältigung der weltweiten Migration“ (nach Deutschland) verabschiedet werden sowie bald noch sicherer, geordneter und regulärer Terror-Import nach Europa.

„Human-Kapital“

Als einziges veritables Regierungsoberhaupt von 145 Staaten wurde Noch-Kanzlerin Mama Merkel mit großer Entourage in die marokkanische Luxus-Oase eingeflogen, der „Pakt“ war ihr todeswichtig. Sogar der wacklige Tripper-Clipper der Flugbereitschaft packte diesmal die beschwerliche Anreise mit seiner kostbaren Fracht: German Cash for Marrakesch und die Afro-Goldstückindustrie. Merkel verfolgt damit ihre Linie, die staatsrechtlich bislang illegale Migration mit Hilfe von internationalen Verträgen zu legalisieren und aus „verfassungsrechtlicher Illegalität Legalität zu machen“.

Schließlich dürstet die deutsche Integrationsindustrie nach neuem „Roh-Stoff“ aus allen archaischen Stammes-Gesellschaften des Erdballs. Obwohl neben den klassischen Einwanderungsländern USA, Israel und Australien praktisch alle wichtigen europäischen Länder aus dem Umvolkungs-Pakt ausgestiegen sind, erklärte Merkel in Marrakesch tatsächlich, die Ablehnung des Paktes basiere auf „Ängsten“, die von den Gegner des Paktes „benutzt“ werden, „um Falschmeldungen in Umlauf zu bringen.“ Außenpolitisch treiben die Watschel-Blutraute und Außenmini-Maas damit Deutschland immer weiter in die ohnehin bereits kritische außenpolitische Isolation der viertgrößten Wirtschaftsnation der Welt.

Der österreichisch-amerikanische Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick vertrat die These, man könne nicht Nicht-Kommunizieren. Dies gilt auch für die Bundesregierung in ihrem Schweigen über Zielsetzung und Auswirkungen des seichten und unausgegorenen UN-Eleborats. Der ebenfalls in die Wüste geschickte NRW-Integrationsminister Joachim Stamp, FDP (Minister für Kinder, Familie, „Flüchtlinge“ und Integration), bekräftigte dies im relativ kurzen Gedankenaustausch mit seinem Landtags-Kollegen Beckamp deutlich – siehe „vielsagendes“ Video.

Geheim-Diplomatie – die Alchemie des UN-Paktes

Denn immer wieder wurde den UN-Migrationspakt implizierenden Regierungs-„Verantwortlichen“ in Deutschland mangelnde Öffentlichkeits-Transparenz hinsichtlich des Erarbeitungsprozesses des Invasions-Paktes vorgeworfen. Vielfache Vertuschungen, groß angelegte Netzzensur und Aufklärungsverweigerung der Pakt-Protagonisten tragen das Übrige dazu bei. Hochrangige EU-Diplomaten sprechen im Zusammenhang mit dem Migrationspakt schon von „neuer deutscher Geheimdiplomatie“.

Nicht zu „UN-Recht“, auch die Staatsmedien schwiegen mit. Als sich im Juni 2017, mitten im Bundestagswahlkampf, 650 Teilnehmer im Auswärtigen Amt in Berlin versammelten, um den GCM detailliert auszuhandeln, wurde die Agenda in den Mainstream-Medien kaum thematisiert oder tot geschwiegen. Noch Ende Oktober 2018 hatten die blasierten Staats-GEZtapo-Chefredakteure Kai Gniffke (ARD) und Peter Frey (ZDF) bei einer AfD-Diskussion in Dresden Schwierigkeiten, den UN-Pakt überhaupt politisch einzuordnen oder hatten noch nie von ihm gehört – laut Hannoverscher Allgemeiner „ein AfD-Propaganda-Erfolg gegen die unterlegenen Chefredakteure“.

Bundesregierung als DIE treibende Kraft beim Migrationspakt

Erst die Recherchen von MdB Petr Bystron, außenpolitischer Sprecher der AfD, und WeLT-Herausgeber Stefan Aust, enthüllten die klammheimliche Führungsrolle der kalt ertappten deutschen Bundesregierung bei der Ausarbeitung des Migrationspaktes – kurz vor dessen Unterzeichnung.

Selbst der stets linientreue Tagesspiegel beklagte am 12.11.2018, dass das Auswärtige Amt jede erwünschte Auskunft zu den Verhandlungen für den UN-Migrationspakt verweigere. Es gebe Kritik an „vertraulicher Informationspraxis“:

Die Bundesregierung will die von ihr eingegangenen Kompromisse beim umstrittenen UN-Migrationspakt nicht offenlegen. Auch zu ihren ursprünglichen Verhandlungspositionen verweigert sie Auskünfte. Auf eine Anfrage des Tagesspiegels zum Zustandekommen der im finalen Entwurf des Abkommens enthaltenen Aussagen teilte das Auswärtige Amt (AA) lediglich mit: „Zahlreiche Elemente, die im deutschen Interesse sind, konnten dabei umgesetzt werden, dafür gab es an anderer Stelle Zugeständnisse.“

AA: Informationen sollen „nur im Hintergrund erfolgen“

Sogar zu ihren ursprünglichen Verhandlungspositionen verweigerten Bundesregierung und Auswärtiges Amt jedwede Auskünfte. Um welche „Kompromiss-Elemente“ es sich handle und welche Zugeständnisse es gab, soll keinesfalls öffentlich werden. Ein AA-Sprecher erklärte, nähere Informationen dazu würden gegenüber Medienvertretern ausschließlich vertraulich und nur „im Hintergrund“ erfolgen. Begründet wurde dies nicht. Eine öffentliche Berichterstattung ist nach diesen Maßgaben jedoch ausgeschlossen.

Das Auswärtige Amt greift unter Heiko Maas, SPD, bei Antworten auf Presse-Anfragen nun regelmäßig auf diese Praxis zurück und macht behördlich so bezeichnete „Verwendungsvorgaben“ für Informationen. Sogar der Präsident des gleichgeschalteten ehemals investigativen „Deutschen Journalisten-Verbands“ (DJV), Frank Überall, beklagte die Informationsvergabe in solchen vertraulichen „Hintergrundgesprächen“ und verwies auf gesetzliche Regelungen. Für eine flächendeckende Pro-Asyl-Kommunikation abseits des „Geheim-Pakts“ zeigte sich die Bundesregierung ansonsten bislang als äußerst spendabel: Hier nehmen die Umsiedlungs-Aktivisten gerne 100 Millionen Euro pro Jahr in die Hand, um illegale Migranten-NGOs und deren fatale Lobbyarbeit verfassungswidrig zu finanzieren.

Marrakesch wirkt: Stamp fordert „Nationalen Migrationsgipfel“

Marrakesch-Pilger und NRW-Flüchtlings- und Integrationsminister Joachim Stamp ist dabei nicht um neue Ansiedlungs-Ideen und Migrationsvisionen für sein prekäres Bundesland verlegen. Unlängst forderte er einen „nationalen Migrationsgipfel“ für Deutschland, auf dem „dauerhafte Bleibechancen“ für alle illegal importierten Menschengeschenke geschaffen werden sollen.

Währenddessen „rudert“ zumindest Marrakesch-Merkel mehr oder weniger allein zurück: „Der Globale Pakt stellt ausdrücklich einen rechtlich nicht bindenden Kooperationsrahmen dar“, heißt es in der Antwort der Bundesregierung, er soll aber „regelbasierte internationale Zusammenarbeit und Ordnung in Migrationsfragen stärken“. Nur, hat der unbestimmte Rechtsbegriff “regelbasiert“ rechtliche Konsequenzen oder nicht? In den letzten sechs Jahren wurde zumindest jedes kryptische Merkel-Geschwurbel am demokratischen Parlament vorbei sofort in Windeseile in justiziable Rechtsnorm gegossen und umgesetzt. Immer mit fatalen Konsequenzen für das Land, die Menschen und den Steuerzahler.

UN-Migrationspakt soll auch für Pakt-Verweigerer „verbindlich“ werden  

Von 193 Staaten haben lediglich 145 per Akklamation mit „Ja“ zum Pakt gestimmt. Alle anderen 48 Länder müssen demnach voller Verschwörungstheoretiker, Nazis und Rechtspopulisten sein. Wer war für den Pakt? Herkunftsländer, Failed States, Terror- und Schariastaaten und insbesondere Länder, die den Diskurs ohnehin unterdrückt haben.

Doch es kommt noch schlimmer für die 48 Verweigerungs-Staaten – nachdem Merkel gemeinsam mit u.a. „afrikanischen Diktatoren, Despoten, Scheichs und Häuptlingen zu Marrakesch den umgekehrt mephistophelischen Pakt“ (Michael Klonovsky) abgesegnet hat – „Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Gute will und stets das Böse schafft“.

Gemäß Merkel hätten die USA-Israel-Australien-Japan-Österreich-Ungarn-Tschechien-Polen-Slowakei-Bulgarien-Italien-Schweiz-Dänemark-Lettland-Estland-u.v.m. allerdings völlig vergebens erklärt, dem völlig unverbindlichen Vertrag nicht folgen zu wollen, denn: „Wenn bei der UNO-Vollversammlung nächste Woche der Pakt noch einmal zur Debatte steht und angenommen wird, dann kann ein Mitgliedsstaat Abstimmung verlangen. Die Abstimmung muss dann so sein, dass zwei Drittel der Länder der Vereinten Nationen dem zustimmen, und dann ist es für alle gültig. Das ist nun mal so, wenn es um Mehrheitsentscheidungen geht“, erklärte Merkel schadenfroh im Bundestag.

Für alle gültig, aber natürlich unverbindlich, führt Klonovsky weiter aus und schließt daraus: “Merkel in Marrakesch“, das wird einst ein so geflügeltes Wort werden wie „Lenin in Zürich“ oder „Chomeini in Paris“.

Auf AfD-Nachfrage im Bundestag zu den ablehnenden europäischen Staaten erklärt Merkel: „Soll’n ma durchzählen?“ und schließt: „Als Physikerin geht es mir bei den Zahlen wirklich um die Wahrheit“.

Beim Be-Zahlen des von ihr verursachten Kollateralschadens an Deutschland endet allerdings Merkels unfehlbarer Wahrheitsanspruch, denn die Herrschaft Merkels ist die Herrschaft der Lüge.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

197 KOMMENTARE

  1. Frau Dr Merkel ahnt dumpf, dass ihr einmal der Prozess gemacht werden wird.

    Dieser unverbindliche Pakt war eine Kraftanstrengung ersten Ranges, nur dazu gedacht, ihre kriminellen Handlungen nachträglich zu legitimieren.

    Für mich faszinierend, wie der Großteil des Bundestags ihr servil folgt, ohne auch nur die geringsten Fragen zu stellen. Demokratie geht anders.

  2. Ach, Frau Güler ist ja auch da…

    Mmmmuuuaaahahahaa…

    Was Schtamp mit dem „nationalen Migrationspakt“ meint?
    Nun, Mitteldeutschland ist noch zu weiss, Ex-Stasispitzel_In, Berufsdenunziant_In und Maas-Mitarbeiter_In Kahane vom Amadeu-Antonio-Steuerabgreifmodell hats doch schon gesagt.

  3. Sollen sie nur kommen .. es wird ein „warmes Willkommen“ geben. Nur ohne Teddybären ..

  4. Merkel scheint sich neuerdings mit simplem Grössenwahn nicht mehr zufriedenzugeben, offenbar meint sie jetzt, sie wäre die Gött_In und die UNO-Kasper ihre weltregierungsbildenden Erzengel.

    Das Gute ist, ihr Aufschlag wird hart, sehr hart.

    Das Schlechte ist, sie wird uns und unser Land mit in den Abgrund reissen wollen.

  5. Es ist ein Pakt mit den dunklen Mächten! Und die Handler (Merkel & Co.) werden vermutlich erpresst. Anders ist diese „Verachtung des eigenen Volkes“ nicht zu erklären.

  6. @nicht die mama
    wir benötigen die zusätzlichen mio. Invasoren gar nicht mehr, denn diejenigen, welche schon da sind werden sich derartig vermehren (wie die Ratten nämlich), daß sie unseren Staat ohnehin ausplündern.
    Merkel wird ohnehin vom „deep state“ geschützt.

  7. # ghazawat 13. Dezember 2018 at 21:07

    Wenn sie Charakter hätte, dann würde sie mit ihrem Hausarzt telefonieren und sich von ihrem Adjutanten schon mal 2 Kanister E10 bereitstellen lassen. Verheiratet sind sie ja schon, also das wäre jetzt kein zeitlicher Aufschubsgrund mehr. Einer konnte es, jetzt können es alle!

  8. Na die Merkel sollte mal zuerst zu Hause im eigen Bundestag nachzählen am besten unabhängig nachzählen lassen .

    Laut Abstimmungsergebnis im Bundestag stimmten zum Globalen Pakt für Migration,

    Siehe:

    https://www.bundestag.de/parlament/plenum/abstimmung/abstimmung/?id=568

    diese Parteien:

    CDU und SPD haben mit JA gestimmt

    AfD und LINKE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! (man BEACHTE!!!) mit NEIN

    FDP und B90/GRÜNE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! (man BEACHTE!!!) HABEN SICH ENTHALTEN

    Die LINKEN stimmen mit 62/69 mit NEIN!!!!!
    Die Grünen ENTHALTEN sich mit 61/67 STIMMEN!!!!!!!

  9. Kirpal 13. Dezember 2018 at 21:37
    Lt. Welt „neutralisiert“ …

    Straßburg-Kuffnuck. Kommt auch gerade im NDDR. „Neutralisiert“. Jetzt wird spezifiziert: „Von der Polizei erschossen“.

  10. +++ ALERTA +++ ALERTA +++ ALERTA +++ ALERTA +++

    Die dreckige MohammedanerV*TZE ist Strassburg erschossen (neutralisiert) worden !!!!!!!!!!!

    FCK FaschiSSlam !!!!!!!!!

  11. DER MIGRANT TRIFFT SEINE WAHL & ZAHLT NICHTS

    EMIGRATION + IMMIGRATION = MIGRATION,
    also Hin- & Herwandern auf Gastgeberkosten.
    Demnächst als Touri nach Mekka u. Medina auf
    vorislamischen Spuren – in Badelatschen, ohne
    Kopftuch – wandeln. Saudis zahlen mir mein
    Studienjahr.

  12. Viper 13. Dezember 2018 at 21:51

    Zum OT Drecksack tot

    Einer ist tot. Hunderttausende laufen noch rum.

    Ohne den Islam wäre es hier ja auch total langweilig.

  13. VivaEspaña 13. Dezember 2018 at 21:56

    neutralisiert

    jetzt kann er nichts mehr sagen

    ?

    Er hat doch schon alles gesagt.

  14. @ Freya- 13. Dezember 2018 at 21:45

    Nicht angeschossen, sondern totgeschossen
    oder im Fluchttaxi verendet? Oder?

  15. Ebola – Virale Lügen
    Am 13.12.2018 veröffentlicht

    Milde Strafen für die Einen, die volle Härte des Gesetzes für die Anderen – bei unserer Justiz ist etwas aus dem Lot geraten.
    2-Klassen-Justiz❗ :cool
    https://youtu.be/25tQbheGmx0

  16. Sure 9, Vers 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“

  17. VivaEspaña 13. Dezember 2018 at 22:08

    Sure 9, Vers 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“

    Diese große Glückseligkeit kann er nun in vollen Zügen genießen. Irgendwie gönne ich es ihm.

  18. Es hätte noch was dauern können❗ 😥
    Jetzt ist der seltene Einzelfall wieder Geschichte und alle sind Glücklich. 😀
    Natürlich eine tolle Leistung der Staats-Verbrecher die erst solches möglich machen.

  19. Attentäter: hat man auch seine Leiche identifiziert?
    Es könnte ja auch sein, daß man einen Deal mit ihm gemacht hätte (wir schnüren dich jetzt in den Sack und nachher kannst du dich verpissen).

  20. Der Terrost aus Straßburg wurde erschossen. In Deutschland hätten die den wie einen Staatsgast behandelt. Rot-Grüne ticken so.

  21. Freya- 13. Dezember 2018 at 21:45
    Der Strasbourg – Drecksack ist wohl tot !
    ——
    Darauf: Iber doss Glesele, trinken wir einen drauf!

  22. Attentäter sollte man übrigens immer in Schweinejauche begraben. Allah mag nämlich keine stinkenden Märtyrer. Mit dem Paradies und den 72 Jungfrauen wird es dann nichts und es wird sich herumsprechen.

  23. „Wo bleiben die Jungfrauen?
    Gleich ist der Teufel los!“

    „Schätzchen, du bist hier in der Hölle, bei deinem Allah!
    Dass wir hier noch nicht aufgeheizt haben, liegt an einigen Linken und der Planwirtschaft.
    Mal fehlen die Kohlen, sind die Kohlen da, fehlt das Pech und die Federn,
    aber das kriegen wir schon noch hin, die werden ausgetauscht.“

  24. @ Pedo Muhammad 13. Dezember 2018 at 22:01

    Google Übersetzung, nachbearbeitet durch mich
    zwecks Verständlichkeit; Auszug für Mitleser ohne
    Englischkenntnisse:

    Die französischen Staatsanwälte sagten, der Verdächtige habe den arabischen Ausdruck „Allahu Akbar“ beim Teroranschlag gerufen, was „Allah ist der Größte“ bedeutet.

    Er wurde nach einer zweitägigen Fahndung, die eine Ausgangssperre in der ostfranzösischen Stadt nahe der deutschen Grenze auslöste und das Land zwang, die Sicherheitsbedrohung der nationalen Sicherheit zu erhöhen, getötet. Hunderte Polizisten und Militärs aus drei europäischen Ländern waren an der Suche beteiligt.

    Die französische Nationalpolizei dankte der Öffentlichkeit für ihre Unterstützung bei der Suche nach Chekatt.

    „Vielen Dank für Ihre Hinweise, mit denen wir die gesuchte Person finden konnten“, sagte die Nationalpolizei auf Twitter.

  25. Komm Renate, wo bleibt dein Tweet? Man hätte den armen Jung doch nicht totschießen müssen. Alle Talkshows mit Göring Eckart anschauen hätte als Strafe doch gereicht.
    Das Totschießen des Goldstücks war unverhältnismäßig. Trink deine Flasche Rotwein noch aus und dann hau in die Tasten gegen die bösen Polizisten!

  26. JETZT SOLL DER ATTENTÄTER TOT SEIN!
    ERSCHOSSEN VON POLIZEI IN EINER LAGERHALLE, WO ER SICH ANGEBLICH VERSTECKT HIELT!
    Wer soll das glauben?
    Bevor man den nicht tot da liegen kann man das überhaupt nicht glauben!
    (RTL)

  27. „Für alle gültig, aber natürlich unverbindlich, führt Klonovsky weiter aus und schließt daraus: “Merkel in Marrakesch“, das wird einst ein so geflügeltes Wort werden wie „Lenin in Zürich“ oder „Chomeini in Paris“.
    ———————————-

    MARRAKESCH-MERKEL könnte/sollte als geflügeltes Wort in die (noch) deutsche Geschichte eingehen!

  28. @ tamayo 13. Dezember 2018 at 22:22
    Freya- 13. Dezember 2018 at 21:45
    Der Strasbourg – Drecksack ist wohl tot !
    ——
    Darauf: Iber doss Glesele, trinken wir einen drauf!

    Ausnahmsweise mal, das ist ein Anlass.

  29. @Dfens
    jetzt liegt da nur ein Revolver (6 schüssig). Wie kann er mit dem 12 mal hintereinander auf Leute schießen ?
    Das geht eigentlich nur mit einer Pistole (z.B. 14 Patronen).
    Auf dem Video, das während der Tat vom Balkon aus gedreht wurde, lief eine andere Person dicht neben/hinter ihm, der nicht erschossen wurde: Mittäter?

  30. @ ridgleylisp 13. Dezember 2018 at 22:36

    Ich kenne nur Ischias-Merkel. Die säuft jeden unter den Tisch.

  31. Beifall auf offener Szene. Die Polizei wurde von den am Rand des Sicherheitsbereiches versammelten Zuschauern bejubelt. „Bravo !!!“ haben einige von ihnen gerufen.

  32. Der islamische Weihnachtsmarkt-Mörder Cherif Chekatt ist jetzt bei seinen 72 Jungfrauen, hoffentlich alles solche wie die vom Juso Kongress, die sagte, dass die keine Rechte haben solange sie noch drinn sind!

    Also ihr wisst wen ich meine, dieses – Ilse Koch- ähnlich aussehende Juso Weib.

    Möge der Cherif Chekatt mit denen viel Spaß haben, bis ihm sein verkrüppelter Schwanz abfallen möge!

  33. Freya- 13. Dezember 2018 at 22:36

    @ tamayo 13. Dezember 2018 at 22:22
    Freya- 13. Dezember 2018 at 21:45
    Der Strasbourg – Drecksack ist wohl tot !
    ——
    Darauf: Iber doss Glesele, trinken wir einen drauf!

    Ausnahmsweise mal, das ist ein Anlass.

    Ich hebe mein gerade geöffnetes Veltins mit euch!

  34. @ Kassandra_56 13. Dezember 2018 at 22:37

    Es wird daran liegen, daß erst, nachdem geprüft
    worden war, ob man 1. Hilfe leisten müßte, oder
    ob er wirklich tot sei, das Bild geschossen wurde.

    Da waren seine Waffe(n) wohl schon weggeschubst
    gewesen, nachher legte man die eine wieder hin.

    War er Linkshänder?

    Wessen Waffe da liegt wissen wir halt nicht. Also
    trotz dieser Unklarheiten, glaube ich schon, daß
    Chekatt jetzt tot ist.

  35. Erleichterung bei den Neudorfern, Beifallsklatschen und Bravo- Rufe für die Polizisten !

    *
    Bei uns nicht vorstellbar !
    Es hätte sich sofort ein MohammedanerMOB gebildet, die Polizei und Beistehende wären beschimpft angepöbelt und bespuckt worden. Politik und Zifiiiielgesölllschaft hätten sich empört gezeigt; Cocotrilla Fatma Rotz wäre „einStückWeitEmpört“ gewesen, Bruda Mayzeck hätte zu Solidaritsdemos gegen RRRächz aufgerufen, FauleSahneFischsekret hätte ein Ständchen gespielt etc…….

    ;:grrrrrrrrrrr:;

  36. Wir alle kennen doch, Flüchtling hat tausende Euro gefunden und im Fundbüro abgegeben.
    Das geht wohl auch anders.

    „Waldkirch (dpa/lsw)Eine ehrliche Finderin hat einem jungen Familienvater aus Afghanistan eine vorzeitige Weihnachtsbescherung bereitet. Der 26-Jährige hatte am Dienstag seinen Geldbeutel mit mehr als 2000 Euro verloren, als er mit dem Fahrrad in Waldkirch (Kreis Emmendingen) unterwegs war. Die Summe hatte der Vater zweier kleiner Kinder sich über Jahre für einen Heimflug zu seiner Familie zusammengespart. Er hat sie schon seit acht Jahren nicht mehr gesehen.

    «Sein Glück war, dass eine sehr ehrliche Frau aus Kollnau seinen mit über 2000 Euro Bargeld prall gefüllten Geldbeutel fand», heißt es im Polizeibericht. Doch die Zuordnung stellte sich als schwierig heraus. Denn im Geldbeutel fand sich nur eine Krankenversicherungskarte – und auf der war der Name des Besitzers falsch geschrieben. Da der Mann als Flüchtling auch erkennungsdienstlich erfasst war, fand das Portemonnaie schließlich doch noch seinen Weg zurück zu seinem Besitzer – und der 26-Jährige konnte am Mittwoch seinen Heimflug antreten. Die Finderin habe «mit Blick auf die Gesamtumstände» auf ihren Finderlohn verzichtet, so die Polizei.

    https://www.esslinger-zeitung.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-waldkirch%C2%A0ehrliche-finderin-ermoeglicht-familienvater-heimflug-_arid,2232638.html

    Jetzt zähle ich doch zwei und zwei zusammen. junger Afghane, seit 8 Jahren hier. Mit Sicherheit muslimischer „Flüchtling“, der mit Weihnachten nichts am Hut haben dürfte. Und in seiner Heimat wohl nicht mehr sehr bedroht wäre, also die Heimreise endgültig antreten könnte.

    Hier übrigens der verschleiernde Originalpolizeibericht.

    „Für einen jungen Familienvater aus Kollnau war Weihnachten dieses Jahr 14 Tage früher. Der junge Mann, der aus dem fernen Ausland stammt, hatte sich über Jahre hinweg in kleinen Geldbeträgen einen Heimflug zu seiner Familie zusammengespart, die er seit 8 Jahren nicht mehr gesehen hat. Als er im Bereich der Elz mit dem Fahrrad in Richtung Waldkirch fuhr, verlor er unglücklicherweise seinen Geldbeutel. Sein Glück war, dass eine sehr ehrliche Frau aus Kollnau seinen mit über 2.000 Euro Bargeld prall gefüllten Geldbeutel fand. Sie nahm diesen in Obhut und er konnte zunächst der verständigten Polizei übergeben werden. Mit recht umfangreichen Ermittlungen, damit das Geld nicht an den Falschen ausgehändigt wird, konnte die Polizei dem überglücklichen jungen Familienvater sein Geldbeutel samt Inhalt wieder ausgehändigt werden. Der junge Mann konnte seinen Heimflug nun doch, nach einer sicherlich längeren Schrecksekunde, noch am selben Tag antreten. Nicht genug, dass die ehrliche Finderin den Geldbeutel abgegeben hat; sie verzichtete sogar mit Blick auf die Gesamtumstände auf ihren Finderlohn.“

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4141411

  37. Haremhab 13. Dezember 2018 at 22:39

    Ich kenne nur Ischias-Merkel. Die säuft jeden unter den Tisch.
    —————————

    Das muss sie in Russland gelernt haben – als SED-Stipendiatin in der UDSSR.

  38. Kassandra_56 13. Dezember 2018 at 22:37

    Das Foto von dem erlegten Cherif Chekatt ist echt. Dafür verbürge ich mich! Noch ist nicht verifiziert, wie viele Schüsse der abgegeben hat oder ob er mehrere Waffen hatte. Warum aber der plötzliche Erfolg? Chekatt war am Nachmittag von einer Frau den Sicherheitsbehörden gemeldet worden. Die haben dann Kräfte zusammengezogen, bevor sie zuschlugen. Ich vermute, die wollten sich nicht nochmal blamieren. Ein Märchen schwirrt nämlich immer noch im Blätterwald herum. Es hieß, als Dienstagmorgen der Vogel in seiner Wohnung gefangen werden sollte, war er nicht da. Lüge! Er war da. Zusammen mit anderen Vögeln. Der Zugriff misslang, Chekatt entwischte. So sieht es aus!

  39. @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 13. Dezember 2018 at 22:45
    Freya- 13. Dezember 2018 at 22:36

    @ tamayo 13. Dezember 2018 at 22:22
    Freya- 13. Dezember 2018 at 21:45
    Der Strasbourg – Drecksack ist wohl tot !
    ——
    Darauf: Iber doss Glesele, trinken wir einen drauf!

    Ausnahmsweise mal, das ist ein Anlass.
    Ich hebe mein gerade geöffnetes Veltins mit euch!
    ++++++

    Proste Euch mit einem Jägermeister zu! :-))

  40. Freya-
    13. Dezember 2018 at 22:39
    @ jeanette 13. Dezember 2018 at 22:34

    Strasbourg ist vorbei mit dem üblichen Ende.

    https://www.bfmtv.com/police-justice/attaque-de-strasbourg-cherif-chekatt-abattu-par-les-forces-de-l-ordre-1587653.html
    ++++

    Ja, sehr schön. 🙂

    Gut dass ich auf Verdacht noch mein Jahdhorn im Auto dabei hatte.
    Dadurch konnte ich den islamischen Kuffnuck vorhin spontan und waidgerecht mit „Sau Tot“ verblasen:

    https://www.google.de/search?ei=gNYSXPriKoPqrgSvrpboDg&q=sau+tot&gs_ssp=eJzj4tVP1zc0TCozLa-0TK8wYAQAJPMEhQ&oq=sau&gs_l=mobile-gws-wiz-serp.1.0.41j46i67j0i67j0i131j0l2.2667.3927..5125…0.0..0.615.1351.2-1j0j1j1….2..0….1…….3..46i131.CF7g1uqvDaM

  41. @ DFens 13. Dezember 2018 at 22:57

    Danke! Ich glaube es auch, siehe hier:
    Maria-Bernhardine 13. Dezember 2018 at 22:49

  42. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch: da wird der Terrorist blöde gucken wenn er merkt im Paradies dass das falsch übersetzt wurde, es ist eine 72-jährige Jungfrau und keine 72 junge Täubchen

  43. Was Dienstag in Straßburg geschah, ist nicht nur der individuelle Dschihad eines Einzelgängers gewesen. Ich erfahre soeben, dass die Agentur Amaq Kenntnisse hat, dass Chekatt ein „Soldat“ des islamischen Staates war. Die Agentur Amaq ist eine Organisation, die sich auf die Überwachung dschihadistischer Netzwerke spezialisiert hat. Laut der Erklärung war Chekatt Zitat: „Teil der Soldaten des Islamischen Staates und führte diese Operation als Reaktion auf den Aufruf an die Kämpfer der internationalen Koalition“ durch, welche den IS in Syrien und im Irak bekämpft. Das heißt, es wird demnächst noch mehr laufen. Befehl ist Befehl. Auch beim IS.

    Bin jetzt mal über die Lügengeschichten vom Einzelfall oder der obligatorischen Benachteiligung oder meinetwegen auch Traumatisierung gespannt.

  44. Kassandra_56 13. Dezember 2018 at 22:37

    „@Dfens
    jetzt liegt da nur ein Revolver (6 schüssig). Wie kann er mit dem 12 mal hintereinander auf Leute schießen ?“

    z.B. Revolver mit Kipplauf, Hüsen austoßen, Ladering nachschieben=Nachgeladen in ca 3-5 Sekunden.

  45. Freya- 13. Dezember 2018 at 22:39

    @ jeanette 13. Dezember 2018 at 22:34

    Strasbourg ist vorbei mit dem üblichen Ende.

    https://www.bfmtv.com/police-justice/attaque-de-strasbourg-cherif-chekatt-abattu-par-les-forces-de-l-ordre-1587653.html
    ———————

    Diesem Frieden traue ich nicht. Erst findet man ihn nicht und jetzt ist er plötzlich tot!
    Wo sind die Beweise?
    Die können uns hier jeden Quatsch erzählen.
    Und morgen spricht dann kein Mensch mehr darüber, damit wäre der Fall erledigt!
    Die Attentäter sind in Frankreich plötzlich immer alle tot!
    Dann gibt es auch keine unbequemen Fragen mehr.

  46. DFens
    13. Dezember 2018 at 23:13
    Was Dienstag in Straßburg geschah, ist nicht nur der individuelle Dschihad eines Einzelgängers gewesen.
    ….
    ++++

    Da werde ich mein Jagdhorn wohl demnächst noch öfter blasen müssen!
    🙂

  47. Der Präsident der Republikaner Laurent Wauquiez bedankt sich bei den Sicherheitskräften vor wenigen Minuten via Twitter kurz und bündig:

    „Ein Terrorist weniger. Danke an die Polizei“.

  48. Eric Clapton , 1974:
    I shot the Sheriff,
    but I didn’t shoot the Deputy.

    Das ist genau das Problem.
    Too much Deputies around.

  49. @DFens 13. Dezember 2018 at 23:22

    Der Präsident der Republikaner Laurent Wauquiez bedankt sich bei den Sicherheitskräften vor wenigen Minuten via Twitter kurz und bündig:

    „Ein Terrorist weniger. Danke an die Polizei“.

    *****

    Rückt sofort einer nach:

    (9:39) „If you march not forth (to jihad 4:74-76), He will punish you with a painful torment 4:56 and will replace you by another people, and you cannot harm Him at all, and Allah is Able to do all things.“

    http://www.quran4theworld.com/translations/Hilali/9_31-60.htm

  50. jeanette 13. Dezember 2018 at 23:15

    Hierzu ein interessanter Dialog, den die Zeitung „Le Monde“ (Die Welt) derzeit online führt. Auszug vor 5 Minuten:

    Frage von Sonja Moritz:
    Guten Abend, bedeutet das, dass erneut der wahrscheinliche Terrorismusverdächtige nicht vor Gericht gestellt und in Frage gestellt wird und dass die offizielle Version DIE einzige Version dieser Geschichte sein wird?

    Antwort „Le Monde“:
    Guten Abend Sonia, wir können uns niemals über den Tod eines Mannes freuen, und es wäre besser gewesen, wenn der Verdächtige festgenommen, befragt und verurteilt würde. Die vom Innenminister vorgelegte Version der Ereignisse deutet darauf hin, dass der Verdächtige das Feuer auf die Polizei eröffnet hatte. Letztere hat dann in Notwehr zurückgeschossen. Es ist jedoch auch so, dass Verdächtige von Terroranschlägen festgenommen und vor Gericht gestellt werden. Dies gilt insbesondere für den Prozess gegen die Angriffe vom 13. November 2015, bei denen mehr als ein Dutzend Angeklagter einschließlich Salah Abdeslam vor Gericht gestellt wurden.

  51. Der von Frau Merkel maßgeblich mitgestaltete Migrationspakt ist nichts anderes als die nachträgliche Legitimation der Ereignisse vom September 2015.

    Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und
    daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.“

    Merkel-Geschenk –
    Die Spur des Straßburg-Mörders führte nach Deutschland , natürlich ein Einzelfall!

  52. DFens 13. Dezember 2018 at 22:57

    Kassandra_56 13. Dezember 2018 at 22:37

    „Das Foto von dem erlegten Cherif Chekatt ist echt. Dafür verbürge ich mich!“

    Wie können Sie so sicher sein, waren Sie dabei, konnten Sie den Toten(wenn er denn tot ist) eindeutig identifizieren, mit eigenen Augen, haben Sie mit eigenen Händen festgestellt, daß kein Puls vorhanden ist?

  53. Mir würde eine 110% Zustimmung bei der Un-Abstimmung gefallen. Nachdemsämtliche Länder, die da in Marrakesch nicht dabei waren aus diesem mehr als dubiosen Verein ausgetreten sind.

    Horst_Voll 13. Dezember 2018 at 21:58; Hoffentlich wurde die gut mit Schweineschmalz geschmiert.

  54. haflinger 13. Dezember 2018 at 23:01

    Attentäter tot…???
    Ich weiß nciht so recht…..

    Bevölkerung ruhig stellen ?!
    ————————————–

    Das Gefühl werde ich auch nicht richtig los, so sehr ich mich bemühe und mich gerne „mitfreuen“ möchten.

  55. DFens 13. Dezember 2018 at 23:29

    jeanette 13. Dezember 2018 at 23:15

    Hierzu ein interessanter Dialog, den die Zeitung „Le Monde“ (Die Welt) derzeit online führt. Auszug vor 5 Minuten:
    ————————–
    12 Leute wurden tatsächlich vor Gericht gestellt??? 🙁

  56. @ Fairmann 13. Dezember 2018 at 23:41

    Besser einen erledigt, als keinen!
    Ein Toter frißt kein Brot mehr…
    u. erspart der Justiz zudem Zeit.

  57. haflinger 13. Dezember 2018 at 23:30

    Alles quillt aus Quellen. Auf meine kann ich mich fest verlassen. Ich weiß, worauf ich setze.

  58. eule54 13. Dezember 2018 at 23:01
    https://www.google.de/search?ei=gNYSXPriKoPqrgSvrpboDg&q=sau+tot&gs_ssp=eJzj4tVP1zc0TCozLa-0TK8wYAQAJPMEhQ&oq=sau&gs_l=mobile-gws-wiz-serp.1.0.41j46i67j0i67j0i131j0l2.2667.3927..5125…0.0..0.615.1351.2-1j0j1j1….2..0….1…….3..46i131.CF7g1uqvDaM
    —————————————
    Hier lernt man noch was dazu!
    Mit Jagd kannte ich mich noch nicht aus!
    Schießen kenne ich nur von der Kirmes.
    Es wird aber langsam Zeit einen richtigen Schießstand aufzusuchen!

  59. jeanette 13. Dezember 2018 at 23:48

    Sowohl die Frage der Leserin als auch die Antwort von „Le Monde“ lassen Spielräume offen. Das ist ja das interessante. Allerdings: Wenn in Frankreich bei einem Polizeieinsatz die Situation Spitz auf Knopf steht, gehen die Sicherheitskräfte komplett anders vor als bspw. in Deutschland. Da wird nicht lang gefackelt. Die agieren sehr robust und viel härter als hier. Gerade die CRS (Compagnies Républicaines de Sécurité). Die CRS sah und sehe ich auch im Live-Stream aus Strasburg. Die haben das vorhin erledigt. Zum vorgehen der Sicherheitskräfte: Die haben dafür entsprechenden Rückhalt in der eigenen Truppe und auch durch die politisch Verantwortlichen. Künasterei wäre in Frankreich kaum möglich und wenn ja, wären solche Gestalten hurtig weg vom Fenster.

  60. Attentäters Rechtsanwalt im Interview der macht doch einen vollkommen bekifften oder besoffenen Eindruck.
    Was ist das für ein Rechtsanwalt?

  61. „‚Die Abstimmung muss dann so sein, dass zwei Drittel der Länder der Vereinten Nationen dem zustimmen, und dann ist es für alle gültig. Das ist nun mal so, wenn es um Mehrheitsentscheidungen geht‘, erklärte Merkel schadenfroh im Bundestag.“
    ——————————————————-
    Also legt sich die größenwahnsinnige Frau Honeckerin mit dem anderen Drittel der Länder an. Zum Beispiel den USA, Polen, Tschechien, Israel, Australien usw. Klingt jetzt aber mächtig nach Adolfs Fronten…

    Die Strafe aus dieser Konfrontation wird für uns arme Deutsche grenzenlos (im wahrsten Sinne des Wortes) sein.

  62. DFens 14. Dezember 2018 at 00:0

    Merci für Deine Infos in dieser Sache, das sorgt auch für glaubwürdige Erleichterung.
    Nicht, dass „eliminiert“ in Wirklichkeit „evakuiert“ oder „in Deutschland einquartiert“ bedeutete; bei den extremen Verzerrungen der Realität durch Politik und Staatsfunk muss man ja auf alles gefasst sein.

  63. Was diese Watschelente unserem schönen Land seit Jahren antut, wird leider uns allen in der Zukunft auf die Füße fallen und nicht nur denen , die diese zerstörerische Kreatur gewählt haben. Und man sollte nie vergessen, dass der ganze eierlose Apparat um sie herum mitgemacht hat. Deshalb AFD forever und nie wieder etwas anderes.

  64. DFens 14. Dezember 2018 at 00:07

    jeanette 13. Dezember 2018 at 23:48

    Sowohl die Frage der Leserin als auch die Antwort von „Le Monde
    ————————
    Ja leider, hier ist der Kuschelkurs für Massenmörder absolute Vorschrift!
    Des Täters Wohl geht über alles!!
    Wird verehrt wie ein Messias!
    Die lästigen Opfer sieht man gar nicht gern! Von denen hört auch keiner mehr etwas!
    Brutale Stärke ist Kult! & die verachtenswerte Schwäche – das Opfer sein- ist schlimmer als Aussatz! Richtige Spaßverderber diese jammernden Opfer!

  65. Schade daß der moslemische Attentäter tot ist. Jetzt bleiben Claus Kleber, Steffen Seibert und das ganze GEZ-Volk für immer im Ungewissen über seine Motive.

  66. Beckamp ist als Interviewer oder „Moderator“ super. Ich fand alle seine Videos (die eher kurz sind) sehr gut.

  67. Zu Strassburg:

    *Da erschießt und verletzt der Typ mehrere Menschen.
    *Setzt sich dann gemütlich in ein Taxi und lässt sich in den Stadtteil Neudorf fahren.
    *Nach ca. zwei Tagen spricht er dort (wo genau?) eine Frau an. Die sieht, dass er verletzt ist (wird misstrauisch?) und ruft die Polizei.
    *Dann läuft er (draußen vor einem Haus?) drei Polizisten in die Arme.
    *Schusswechsel, Attentäter wird erschossen.

    Glaubt hier wirklich jemand, dass es so abgelaufen ist?
    Und täglich grüßt das Murmeltier.

  68. jeanette 14. Dezember 2018 at 00:17

    Nun..das ist ein Naturgesetz…..wen glaugst Du, liebt der Schöpfer mehr, die Spinne, …oder die Fliege im Netz?

  69. Ich muss unbedingt eine Korrektur zu 23:13 Uhr anbringen. Sonst bleibt es missverständlich. Der Satz:

    „Die Agentur Amaq ist eine Organisation, die sich auf die Überwachung dschihadistischer Netzwerke spezialisiert hat.“

    muss lauten:

    „Die Agentur Amaq ist eine Organisation, die sich auf die Bildung dschihadistischer Netzwerke spezialisiert hat.“

    Diese Agentur gehört zu den IS-Propaganda-Kanälen.

  70. OT
    In der WELT wird erwähnt, dass die Rede dieses grünen Türken über diesen türkischen Qualitäts-Journalisten mit längerem Aufenthalt in der Tükrei, irgendeinen Preis erhalten hat.
    Darunter ganze 6(!) Kommentare.
    Die Einzucht in diesem Systme ist wirklich …

  71. Viper 14. Dezember 2018 at 00:30
    Rheinlaenderin 14. Dezember 2018 at 00:21

    Ein richtiger Bauer erkennt seine Schweine am Gang.

    Hab ich gestern wo gelesen. 😯

  72. „Offener Brief von Willy Wimmer (CDU) an Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier
    https://de.sputniknews.com/kommentare/20181213323276909-brief-wimmer-steinmeier/
    Man gewinnt mehr und mehr den Eindruck, daß unser Land jenseits der Regeln des demokratischen Rechtsstaates durch die Repräsentanten unseres Staates im Sinne einer anderen Ordnung „umgebaut“ werden soll.“

    Guter Brief von Wimmer, leider aber auch
    https://de.sputniknews.com/panorama/20181213323274787-palaestinenser-israelis-toetung-wetjordanland/
    Der Palästinenser eröffnete das Feuer an der Bushaltestelle und tötete zwei Israelis […] nördlich von Jerusalem. Wir fahnden nach dem Terroristen. Wir werden ihn ausfindig machen“

  73. Der FOCUS konnte sich noch nicht entschließen die neuesten Kommentare, die jünger als 7 Stunden sind, zu veröffentlichen. Offenbar ist das Korrektur- und Zensur-Personal schon nachhause gegangen!

  74. Was für abgehobene, arrogante, Deutschland – hassende (entschuldigt Bitte) A*rschlöcher, hier bei uns an die Macht gelangt sind!

  75. Who shot the Sheriff? (Erich Clapton et al)
    Also jetzt schlägt’s wieder 13, wieder und wieder!
    Die Zahlenkasperei ist wieder am Laufen. Gestern da und dort:
    „3 Tote, 1 Hirntoter „- > 1 und 3 -> die 13 von links nach rechts
    Heute morgen, 13.12.2018: „Mehr als 13 Verletzte“ Na sowas, schon wieder die 13 und nochmals die 13: Heute abend, am 13. : Cherif Chekatt (jetzt angeblich mit Wurzeln in Algerien, nicht Marokko). der mutmaasliche Lustmörder (TerrohrISt) wurde in Straasbuhr „neutralisiert“. Also doch nix mit Flucht nach Germanistan? Muss wohl was zu bedeuten haben, das mit der Zahl 13!
    Und all das an Heinos 80stem Geburtstag, dem 13.12. Da war doch auch sowas, vor 3 Jahren, am Fraitag, den 13. November 2015 in Paris. Irgendwie haben diese Mordserschrecker fast immer was mit der 13 am Drücker.
    Und dass diese Super-Trooper-Anti-Terrohr-Spezis immer gleich diese Mutmaaslichen totschiessen anstatt sie gezielt zu betäuben, damit man sie noch in einem tollen Schauprozess (man bedenke die Einschaltquoten!) befragen kann warum und wieso … das ist doch alles andere als professionell und wirtschaftlich.
    Ob das mit der 13 etwas mit den Reptoiden oder Reptiloiden zu tun hat? In den Stechpalmenwald-FanTastereien (Holly Wood) für geistig Minderbemittelte sieht man doch immer wieder Finger- und Handzeichen-Gebende, gezeichnet oder als Eyliähns verkleidet die 1 Daumen und nur 3 Finger an den Händen bzw. drei Zehen (drei-zehn, bildlich die 13) an den Füssen haben. Und obwohl die 13 eigentlich eine Glückszahl ist wird sie für die triebgesteuerten Schrecknismacher sprich TerrorISten immer wieder zur Unglückszahl, weil diese am Ende für ihre Mord- und Schreckerles-Lust mit dem eigenen Leben bezahlen. Also nee, sowas gab’s früher nur ab und zu, z.B in Sarajewo, aber nicht immer mit unschuldigen kleinen Leuten, die zufällig an der Location der Real Time Actors zugegen sind. Also nee, da stimmt doch was nicht! Pfui Deibel!

  76. VivaEspaña 14. Dezember 2018 at 00:38

    Viper 14. Dezember 2018 at 00:30
    Rheinlaenderin 14. Dezember 2018 at 00:21

    Ein richtiger Bauer erkennt seine Schweine am Gang.
    ——————————
    Auch dieses.

  77. Talk im Hangar: einige Teilnehmer sind der Meinung, dass die Regierung (Österreichs) bewusst für die Radikalisierung von afghanischen Jugendlichen sorgt. Interessante These. Könnte nicht nur für Ö zutreffen.

    So, als würde man Hunde scharf machen und auf eine Meute (Gesellschaft) hetzen? Aha.

  78. Es besteht ja nun wohl wirklich kein Zweifel mehr das Merkel geisteskrank ist. So kann man sie vielleicht nicht für ihre hochgefährlichen deutschlandzerstörenden Entscheidungen verantwortlich machen sondern sie braucht unbedingt psychiatische Behandlung und Hilfe. Das allerdings der grösste Teil des Bundestages um ihre hochbezahlten Positionen zu beschützen und natürlich aus jämmerlicher Feigheit heraus nichts gegen diese kranke Frau unternehmen und ihr sogar noch helfen ist einfach unglaublich und es beweist natürlich was für moralisch heruntergekommene und einfach widerlich schmutzige Politiker heute an der Macht sind………Armes Deutschland.

  79. OT

    Mann lockt Polizisten in Hinterhalt und sticht auf sie ein

    Unter einem Vorwand soll ein 25-Jähriger in Oranienburg (Oberhavel) zwei Polizisten in seine Wohnung gelockt und sie dann von hinten mit einem Küchenmesser angegriffen haben.

    Laut einem Bericht des „Oranienburger Generalanzeigers“ hatte der Mann am späten Mittwochabend den Notruf gewählt und vorgegeben, Einbruchsopfer zu sein. Als die Beamten wenig später eintrafen, führte sie der Anrufer dem Bericht zufolge zunächst in die Wohnung und stach dann plötzlich auf sie ein.

    Laut Polizei konnten die beiden Beamten den Angriff mit Pfefferspray und körperlicher Gewalt abwehren. Nach Angaben eines Sprechers vom Donnerstagabend trugen sie zudem Schutzwesten. Bei der Attacke habe einer der Polizisten Schnittverletzungen an der Hand, der andere einen Schock erlitten. Beide kamen zur Behandlung ins Krankenhaus und sind derzeit nicht dienstfähig.

    Mit Hilfe weiterer Beamter konnte der 25-Jährige festgenommen werden. Gegen ihn erging Haftbefehl wegen versuchten Mordes; er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Das Motiv war zunächst unklar.

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2018/12/polizisten-mit-kuechenmesser-attackiert.html

  80. Kaum einer kennt diesen Minister Stump -das kann sich ändern -wie kann es eigentlich sein das solch wichtige Eliten in unserm Land niemand kennt ?
    Und dieser Mensch wagt es nicht einmal öffentlich Rede und Antwort zu stehen ? Wollt ihr uns verarschen ?
    Dann viel Spaß dabei …

  81. @ Rheinlaenderin 14. Dezember 2018 at 00:21

    Wo steht denn was von „gemütlich ins Taxi eingestiegen“
    außer in Ihrer Fantasie?

    Können Sie sich nicht Chaos, Angst u. Panik IN DER PRAXIS
    vorstellen, bei den zig Besuchern des Weihnachtsmarktes,
    abends in der Dunkelheit, viele Touristen, ortsunkundig, unter
    Schock stehend, herumfliegende Leiber, Taschen u. Waren,
    Polizeisirenen u. -fahrzeuge, Rettungswagen, Sanitäter,
    Sicherheitspersonal, unübersichtliche Lage,
    künstliche bunte Lichter, huschende Schatten, enge Gassen,
    drängelnde schreiende Menschen, Sprachen- u. Stimmengewirr…

    Ideale Chaossituation, damit Chekatt verschwinden u.
    einen Taxifahrer zwingen konnte…

    Versuchen Sie doch nicht krampfhaft Chekatt reinzuwaschen
    u. den Franzosen die Schuld zu geben. Während Sie bequem
    u. geordnet im Warmen hocken u. von Ferne Ihre THEORIEN
    ausspinnen können, hält sich die PRAXIS eben nicht an
    Vorgaben u. Pläne.

    Da Chekatt angeschossen war, wird er auch Schmerzen
    gehabt haben, sowas hat sogar schon manchen gewöhnl.
    Kriminellen aus der Deckung kriechen u. irgendwo um
    Hilfe suchen lassen. Auch ein Mudschahed ist nur ein Mensch,
    der seinen Tod hinauszögern möchte, nachdem er nicht
    auf dem Weihnachtsmaarkt ein rasches Ende gefunden hatte
    u. danach wieder denken mußte. Siehe Amri, der bis nach Italien
    flüchtete.

    Mein Vater, der im Krieg in Rußland u. Spätheimkehrer war, sagte:
    „Am Ende rufen selbst die größten Helden u. schlimmsten Mörder
    nach ihrer Mutter.“

  82. Bin Berliner 14. Dezember 2018 at 00:53 :
    Das ist gekinde gesagt Humbug !
    Nutzt gar Nichts, eher im Gegenteil, das ist doch Negativprobagando zum Migrationspakt, zu 2015, auch für Macron.
    Gelbwesten, so wie man Franzosen kennt sind nicht vom Tisch… aufgeschoben, ist NICHT aufgehoben.
    So what?… take your aluminum hat, and think about.

  83. haflinger 14. Dezember 2018 at 00:16

    Vor Ort waren und sind glasklar und massiv CRS-Einheiten im Einsatz. Ist an den Fahrzeugen und den Uniformen deutlich zu erkennen.

  84. @ Bin Berliner 14. Dezember 2018 at 00:53

    Ihre Theorie grenzt schon an Verfolgungswahn.
    Sowas wurde doch nicht von der Macron-Junta
    eingefädelt, um die Gelbwesten zu bändigen!
    Der islamische Anschlag kam just gelegen.

    Man muß nicht hinter jedem Zufallsfurz im Leben
    eine Verschwörung vermuten. Manchmal hat der
    Gegner einfach nur Glück. Das Leben ist nicht
    gerecht.

  85. Maria-Bernhardine 14. Dezember 2018 at 01:05

    @ Rheinlaenderin 14. Dezember 2018 at 00:21

    […]
    Versuchen Sie doch nicht krampfhaft Chekatt reinzuwaschen
    u. den Franzosen die Schuld zu geben. Während Sie bequem
    u. geordnet im Warmen hocken u. von Ferne Ihre THEORIEN
    ausspinnen können, hält sich die PRAXIS eben nicht an
    Vorgaben u. Pläne.
    […]

    ——–

    Was soll schon wieder Ihre dümmliche Unterstellung? Langsam reicht es.

    Ich versuche nicht den Chekatt reinzuwaschen, sondern ich bezweifele nur den ganzen Ablauf. Basta.

  86. @ Hennely 14. Dezember 2018 at 00:58

    Größenwahn ist keine Krankheit, die vor
    Strafe schützt. Solange Merkel noch ihre
    Geschäfte erledigen kann, ist sie nicht krank,
    sondern voll schuldfähig.

  87. @ Rheinlaenderin 14. Dezember 2018 at 01:16

    Dann lesen Sie einfach Ihre Verschwörungstheorie
    nochmal durch u. überlegen, wie Ihr Text von
    anderen auch noch verstanden werden könnte.

  88. Maria-Bernhardine 14. Dezember 2018 at 01:14

    @ Bin Berliner 14. Dezember 2018 at 00:53

    Ihre Theorie grenzt schon an Verfolgungswahn.
    Sowas wurde doch nicht von der Macron-Junta
    eingefädelt, um die Gelbwesten zu bändigen!
    Der islamische Anschlag kam just gelegen.

    Man muß nicht hinter jedem Zufallsfurz im Leben
    eine Verschwörung vermuten. Manchmal hat der
    Gegner einfach nur Glück. Das Leben ist nicht
    gerecht.

    _______________________________________

    Meine Theorie? Was habe ich denn damit zu tun?

    Ist mein Name Camille Belsoeur? Wohl eher nicht…als Denkanstoß gedacht!

    Schlecht drauf? Sind Wir wohl mehrheitlich alle, aber Bitte lassen Sie Ihren Frust nicht an den Menschen aus, die im Grunde auf der Gleichen Seite stehen….

  89. Maria-Bernhardine 14. Dezember 2018 at 01:17
    Es wäre schon besser, wenn man Schuldunfähig anerkennt… glauben Sie mir wenn die forensischen Psychiatermit ihr fertig sind, kann es maximal noch als Drogenhund am Flughafen dienen.

  90. BLöD war dabei, sprach allerdings nicht mit dem Toten, hat aber Bilder:

    CHERIF CHEKATT (29) BEI SCHUSSWECHSEL MIT DER POLIZEI GETÖTET
    Hier liegt der tote Terrorist
    BILD vor Ort +++ Franzosen bejubeln Polizisten wie Fußball-Stars +++ ISIS reklamiert Anschlag für sich +++ Alle Entwicklungen im Live-Ticker
    (…)

    22.55 Uhr
    ISIS reklamiert Anschlag für sich
    ISIS hat den Anschlag in Straßburg für sich reklamiert. Der Angreifer sei „ein Soldat“ der Dschihadistenmiliz gewesen, meldete das ISIS-Sprachrohr Amak am Donnerstag.(…)

    https://www.bild.de/news/2018/news/schiesserei-in-strassburg-58970984.bild.html (23:54)

  91. Irminsul 13. Dezember 2018 at 21:35
    Wenn sie Charakter hätte, dann würde sie mit ihrem Hausarzt telefonieren und sich von ihrem Adjutanten schon mal 2 Kanister E10 bereitstellen lassen. Verheiratet sind sie ja schon, also das wäre jetzt kein zeitlicher Aufschubsgrund mehr. Einer konnte es, jetzt können es alle!

    ——————

    Die Invasoren sind für sie noch keine Bedrohung.

  92. Maria-Bernhardine 14. Dezember 2018 at 01:05

    @ Rheinlaenderin 14. Dezember 2018 at 00:21

    Wo steht denn was von „gemütlich ins Taxi eingestiegen“
    außer in Ihrer Fantasie?

    [..]*herumfliegende Leiber
    [..]

    _____________________________________

    Wissen Sie, ich bin nicht auf Krawall gebürstet, im Gegenteil, ich vermeide angesichts der eh schon brisanten Lage, jeglichen, weiteren, belastenden Stress.

    Aber Sie teilen aus und unterstellen…

    Denn wo Bitte, wird irgend etwas über „herumfliegende Leiber“ berichtet? -Außer in Ihrer Fantasie 😉

  93. Maria-Bernhardine 14. Dezember 2018 at 01:20
    @ Rheinlaenderin 14. Dezember 2018 at 01:16

    Dann lesen Sie einfach Ihre Verschwörungstheorie
    nochmal durch u. überlegen, wie Ihr Text von
    anderen auch noch verstanden werden könnte.

    ——–

    Klar doch, meine Verschwörungstheorie. Der ganze Stadtteil Neudorf wimmelt voller bewaffneter Einsatzkräfte, der Täter kommt aus seinem Versteck und geht vor’s Haus. Ja,ja…alles sehr glaubhaft und realistisch.

    Am Abend ging er auf die Straße, sprach eine Frau an. Sie bemerkte, dass der Mann verletzt war, alarmierte die Polizei.

    https://www.bild.de/news/2018/news/schiesserei-in-strassburg-58970984.bild.html (23:54)

  94. HG5 14. Dezember 2018 at 01:36

    „Irminsul 13. Dezember 2018 at 21:35
    Wenn sie Charakter hätte, dann würde sie mit ihrem Hausarzt telefonieren und sich von ihrem Adjutanten schon mal 2 Kanister E10 bereitstellen lassen. Verheiratet sind sie ja schon, also das wäre jetzt kein zeitlicher Aufschubsgrund mehr. Einer konnte es, jetzt können es alle!

    ——————

    Die Invasoren sind für sie noch keine Bedrohung.“
    Sind sie schon… merkt es doch nicht…
    Einfach ignorieren !

  95. jesses nee

    Die Stimmung ist gereizt, die Ereignisse überschlagen sich.
    So geht der ganze schöne Artikel von Jeff Winston unter

  96. Maria-Bernhardine 14. Dezember 2018 at 01:05
    @ Rheinlaenderin 14. Dezember 2018 at 00:21

    Wo steht denn was von „gemütlich ins Taxi eingestiegen“
    außer in Ihrer Fantasie?

    ———-
    Damit Maria-Bernhardine keine unruhige Nacht hat, gehe ich einen Kompromiss ein und ändere in: „hektisch ins Taxi gestiegen“.

    Ich habe ja Fantasie.

  97. Rheinlaenderin 14. Dezember 2018 at 01:50
    C: Maria-Bernhardine

    Am Abend ging er auf die Straße, sprach eine Frau an. Sie bemerkte, dass der Mann verletzt war, alarmierte die Polizei.

    Vielleicht war er desorientiert, bewußtseinseingetrübt, wenn er doch angeschossen war?
    Blutverlust, Schmerzen.

    Keiner von uns war dabei.
    Wir können uns nur auf die Nachrichten „verlassen“.
    Oder eben nicht.

    Das ist doch kein Grund, sich hier die Köppe einzuschlagen.

  98. Hier der Antrag der Grünen im Deutschen Bundestag zur Umsetzung des Migrationspakts:

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/055/1905547.pdf

    Man kann dann beim zukünftigen „Fuck-kräfteeinwanderungsgesetz“ genau mit dem Antrag der Grünen vergleichen und schauen, was vermutlich alles 1:1 übernommen worden ist.

    Zuwanderungsgesetz

    Das ist eine Einladung an die Falschen
    Stand: 15:30 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

    Dorothea Siems

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article185423686/Zuwanderungsgesetz-Das-ist-eine-Einladung-an-die-Falschen.html

  99. Rheinlaenderin 14. Dezember 2018 at 02:01

    Ich habe auch Fantasie:
    Der „Taxifahrer“ war Komplize.

    Selbst in DUS gibt es inzwischen fake-Taxis.
    😯
    Grüße. 😀

  100. VivaEspaña 14. Dezember 2018 at 01:56

    jesses nee

    Die Stimmung ist gereizt, die Ereignisse überschlagen sich.
    So geht der ganze schöne Artikel von Jeff Winston unter

    __________________________________

    Ach, überhaupt nicht….lebhafter, kommunikativer Meinungsaustausch! 😀

    Und bei Dir so? Gut geschlafen? :))

  101. VivaEspaña 14. Dezember 2018 at 02:05

    Rheinlaenderin 14. Dezember 2018 at 02:01

    Ich habe auch Fantasie:
    Der „Taxifahrer“ war Komplize.

    Selbst in DUS gibt es inzwischen fake-Taxis.
    ?
    Grüße. ?

    ———-

    Gruß zurück durchs Städtchen.
    Ganz Deutschland ist ein Fake. Erinnert mich an Bielefeld. : -)

  102. Bin Berliner 14. Dezember 2018 at 02:10

    Und bei Dir so? Gut geschlafen? :))

    Ich finde ganz generell mehr Sachbezug besser.

  103. Rheinlaenderin 14. Dezember 2018 at 02:11
    Ganz Deutschland ist ein Fake. Erinnert mich an Bielefeld. : -)

    😀

    Wir leben in der Filterblase, der „bubble“ (Quelle: DDR2, Lanz, heute)

    😯

  104. VivaEspaña 13. Dezember 2018 at 15:05

    Bin Berliner 13. Dezember 2018 at 04:46

    Habe schon beim Schreiben gemerkt, dass das mißverständlich war.
    Es war spät und wieder verschärfte Selbstzensur.

    ___________________________________

    Ich hatte den nicht gesehen, deswegen die „Frage“ mit dem Schlafen.

  105. Da fällt mir noch ein. Die suchen doch auch den Bruder von CC. Haben die den auch schon gefunden oder hat sich das nun erledigt?

  106. Wie rief neulich Michael Stürzenberger bei Pegida Nürnberg (Demo 9.12.18) in zutreffender Abwandlung der dummdreisten A**chifa Parole aus?
    ‚Es gibt kein Recht auf grenzenlose Dummheit‘

  107. Hier noch ein „schönes“ OT zu guten Nacht:

    Jens Spahn hat immer drei Flaschen EIERlikör im Kühlschrank. 😯
    (Quelle: DDR 2, Lanz, heute)

    Paßt!

    IRRENHAUS

  108. Der eigentliche böse moralische Rassismus besteht darin entgegen der Wirklichkeit zu behaupten: Alle Rassen sind gleich intelligent, gleich fleißig, moralisch gleich gut.
    Diese Lüge ist der eigentliche böse Rassismus.

  109. VivaEspaña 14. Dezember 2018 at 02:47

    Hier noch ein „schönes“ OT zu guten Nacht:

    Jens Spahn hat immer drei Flaschen EIERlikör im Kühlschrank. ?
    (Quelle: DDR 2, Lanz, heute)

    Paßt!

    IRRENHAUS
    ————————————-
    Selbst gezapft? Würg!

  110. Weitere Beispiele aktuell from inside out of the Buntestag by night.
    https://tinyurl.com/y7eo9oqj
    https://tinyurl.com/y7mqwkd3

    Bei der grünen Arzttante evt. bis gg. Schluß warten, dann Spangenberg AfD lauschen, was bei dem irren Gelächter und Geschrei der grünrot Verelendeten fast unmöglich erscheint. Dann noch die tendentiös Einfwürfe vom BT-Präsi (100)Kubiky und man bekommt eine leichte Ahnung davon, in welchen Affenzirkus, sich das einst angebl. so hohe Haus verwandelt hat.
    Die Schuldigen daran sind natürlich schnell ausgemacht, und können nur der Partei mit dem blauen Elefanten, der sich ununterbrochen erdreistet immer zu den ungünstigsten Momenten mitten im Raum zu stehen, entstammen.

  111. Er erwartete , daß 72 Jungfrauen auf ihn warten…
    Unbestätigten Gerüchten zu Folge ist es EINE 72jährige Jungfrau…
    Das wirkliche Problem ist sie glauben daran.
    Einer tot-viele andere werden ihm folgen-stolz als „Märtyrer“ im Kampf gegen die Ungläubigen zu verenden.
    Im Übrigen bin ich der Meinung , daß diese Sorte (Wie auch der,der sich Ali K nennt ) ihre Haftstrafen in Libyen ,Pakistan ,Bangladesh , Iran oder Irak verbüßen. Alles ist halal dort ähnliche Sprache und Kultur.Matratzen anzünden geht oft nicht , weil es oft keine gibt .
    Die Betreungkosten in diesen Ländern liegen zwischen 8 und 20€ pro Tag .Gerne sollte der Deutsche Staat diese Haftkosten verdoppeln um die outsourcing Bereitschaft diese Gastländer zu erhöhen.
    Bei uns kosten die mindestens 100 € / Tag mit Anrecht auf , wie viele von denen nennen , Ficki Ficki Räume
    Petition ?

  112. Alles kriminell von vorne bis hinten !
    Alles nur hinten herum, reine Diktatur, das ist der Teufel Merkel !
    Und Millionen Sklaven glauben an sie und merken nicht einen Cent !
    Lupenreine Diktatur aber alles hinten herum und im Hinterzimmer !

  113. @ Kirpal 13. Dezember 2018 at 22:44

    @ int 13. Dezember 2018 at 22:24

    „Wo bleiben die Jungfrauen?

    ++++++++++++++++++++++++

    … bringt nur was, wenn er unversehrt im Paradies auftaucht:

    https://www.lachschon.de/item/165287-Muslam/

    **************************************

    Er will im Paradies die 72 Jungfrauen also garantiert fucken können, auch wenn dann vielleicht sein debiler Döskopp fehlt. Jetzt weiß man, worauf man im Feuergefecht mit panzerbrechender Munition genau zielen muss 😉

  114. Irgendwelche pseudoakademischen Deppen fliegen durch die Welt und beschließen deren Ende und Zugrundegehen
    und bestimmen über Millionen Menschen !
    Wie krank ist das denn ??
    Dummköpfe und Irre regieren die Welt !

  115. @ bet-ei-geuze 14. Dezember 2018 at 04:37

    Herzlichen Glückwunsch, Deutschland. Die erste Hippieregierung unter Leitung einer unterschätzten ehemaligen SED-Jugendfunktionärin konnte am 11. 12. 2018 ohne größere Widerstände endgültig installiert werden:

    https://www.youtube.com/watch?v=0AkYLtegF1M

    PEACE !

    https://www.youtube.com/watch?v=rDEiLImUUM8

    (Sei die Melodei noch so süß, das Ende vom Lied wird alles andere als schön)

    **************************************

    Der monströse Horrorclown „Olivia Jones“, der nach der Wahl des Bundessteinkauzes seine Krallen auf die Schulter des Mauerblümchens Merkel legte, passt perfekt zu dieser linken Hippieregierung:

    https://www.augsburger-allgemeine.de/img/panorama/crop40507046/4179565418-cv16_9-w940/Bundeskanzlerin-Angela-Merkel-CDU-2.jpg

  116. Fairmann
    14. Dezember 2018 at 04:49
    Drei Messerangriffe auf Frauen gestern in Nürnberg.
    Täter noch frei.
    Aufpassen da draussen.
    ++++

    Gegen 100 %iger Sicherheit ist der Täter auch diesmal wieder ein islamischer Kuffnuck von Merkels Gnaden!

  117. Schon erstaunlich, wie unverfroren Merkel genau das sagt, was sie wirklich meint:

    „Als Physikerin geht es mir bei den Zahlen wirklich um die Wahrheit“.

    Genau. Bei DEN Zahlen. Bei anderen Zahlen geht es ihr folglich ’nicht wirklich‘ um Wahrheit. Und bei Sachverhalten, die sich nicht (mehr) in Zahlen darstellen lassen, erst recht nicht.

    Mit welch Blindheit muß das deutsche Volk mittlerweile geschlagen sein, wenn es DIESE Morddrohung Merkels nicht zum unverzüglichen Anlass für Selbstverteidigung nimmt (Artikel 20 des Grundgesetzes Abs. 4).

  118. „Frau Dr Merkel ahnt dumpf, dass ihr einmal der Prozess gemacht werden wird.“

    Was soll der Quatsch mit einem „Prozess“.

    ich halte das Modell „Nicolae Ceau?escu“ für angemessen!

  119. ghazawat 13. Dezember 2018 at 21:07

    Es war schon immer ein Herzenswunsch vieler Politiker, das Mitspracherecht im Volk zu unterbinden! Merkel hat es durch ihre innerste Sozialismus – Überzeugung gnadenlos durchgesetzt und nun kommt es den Politikern sehr entgegen dass diese Art der „Diktatur“ manifestiert wurde.
    Jetzt erst haben die Politiker das Gefühl frei zu sein!
    Was aber wirklich erschreckend ist, ist, dass die CDU – SPD – Grünen – Wähler nicht wach werden!

  120. Kassandra_56 13. Dezember 2018 at 22:37
    @Dfens
    jetzt liegt da nur ein Revolver (6 schüssig). Wie kann er mit dem 12 mal hintereinander auf Leute schießen ?
    Das geht eigentlich nur mit einer Pistole (z.B. 14 Patronen).
    Auf dem Video, das während der Tat vom Balkon aus gedreht wurde, lief eine andere Person dicht neben/hinter ihm, der nicht erschossen wurde: Mittäter?
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Kassandra, es gibt für Revolver Adapter (m. E. n.“Speedloader“(?)), mit denen sie sehr schnell nachladen können. Das erfordert aber einiges an Übung, bis es in Fleisch und Blut übergeht, besonders unter Stress.

  121. Nürnberg: Shithole St. Johannis

    Bei PI ist unter dem Beitrag /2018/06/nuernberg-schueler-spielen-in-vom-vs-beobachteter-moschee-beten/
    zu lesen:

    Placker 5. Juni 2018 at 16:49
    Lasst sie untergehen. Die Schüler, Eltern u. die gesamte Lehrerschaft. Kein Mitleid.
    Lebe seit 50 jahren in der Umgebung v. Nbg. Das Gebiet ist verloren. Nürnberg-St.Johannis ist schon seit über 20 Jahren eine einzige Kloacke aus Kanxxxen u. versifften Arsxxxöchern. Da gibt es nichts mehr zu tun für Deutsche. Wer da freiwillig wohnt oder seine Kinder zur Schule schickt, ist Muslim oder völlig Geisteskrank.

    Jetzt schreibt die WELT in St. Johannis, ein oder mehrere Messermänner wollen dort gleich innerhalb kurzer Zeit drei Frauen abstechen

    Wann werden gleich 10 oder zwanzig oder mehr Personen abgestochen?

    Im Nürnberger Stadtteil St. Johannis werden drei Frauen am selben Abend mit einem Messer angegriffen. Alle drei erleiden schwere Verletzungen. Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich in allen Fällen um denselben Täter handeln könnte.

    https://www.welt.de/vermischtes/article185513764/Nuernberg-Drei-Frauen-erleiden-schwere-Verletzungen-nach-Messerattacken.html

  122. „Außenpolitisch treiben die Watschel-Blutraute und Außenmini-Maas damit Deutschland immer weiter in die ohnehin bereits kritische außenpolitische Isolation der viertgrößten Wirtschaftsnation der Welt.“ – dieser Satz ist charakteristisch für den Artikel. Das ernste und wichtige Anliegen wird durch die diskriminierende Wortwahl kontakariert.

  123. Surgeon 14. Dezember 2018 at 05:32
    fliegen durch die Welt und beschließen…
    Gleich mal gar nix, sie setzen nur um.
    Dummköpfe und Irre regieren die Welt !
    Also dumm sind sie nicht, das zweite wohl schon.
    Und wer die Irren sind das mußt du selbst herausfinden,
    bei M.M. wird dir geholfen.

  124. Auch hier haben dieser Stamm und diese Güler, beide Angehörige unserer Obrigkeit und Merkelschleimer, dem Untertan sehr deutlich gezeigt was freie, deutsche Bürger von ihren derzeitigen Machthabern zu erwarten haben: Ausser grenzenloser Verachtung überhaupt gar nichts!

    Auch diesem Pack muss man sagen (Zitat): „… der dreist von des Bürgern Steuern speist und doch nur Stinkeäpfel schei(benkleistert)sst!“

  125. Schließlich dürstet die deutsche Integrationsindustrie nach neuem „Roh-Stoff“ aus allen archaischen Stammes-Gesellschaften des Erdballs.
    ————————
    Nicht nur diese I-Industrie, sondern die Konzerne, die noch billiger produzieren läßt und noch mehr Profit macht.

    ZDF-Teletext heute:

    Kramer zufrieden: Arbeitgeberchef lobt Integration
    ++++
    Die Integration von Flüchtlingen läuft nach Ansicht von Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer viel besser als erwartet.
    Von mehr als einer Million Menschen, die vor allem seit 2015 nach Deutschland gekommen seien, hätten heute bald 400.000 einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz,sagte Kramer …

    Die große Mehrheit arbeite in sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung und sei integriert. Viele Migranten seien eine Stütze der deutschen Wirtschaft geworden, betonte Kramer. ++++++

    Die Zeiten werden für die Ausbeuter jeden Tag besser…..

  126. @ Freya- 13. Dezember 2018 at 21:45
    Der Strasbourg – Drecksack ist wohl tot !

    Strabourg? Für mich ist das immer noch die großartige Freie Reichsstadt Straßburg mit ihrem wundervollen gotischen Münster. Die Stadt hat so viel deutsche Prägung und spiegelt so sehr deutsche Geschichte wider, deshalb wird sie für mich nie „Strasbourg“ sein. Was die Franzosen inzwischen aus der Stadt gemacht haben mit den vielen importierten postkolonialen Algeriern, Marocs und senegalesischen Tand-Verkäufern, steht auf einem anderen Blatt. Zum Teil wurden die sogar angesiedelt, um der Stadt ihren deutschen Charakter zu nehmen. Wenn ich durch die alten Fachwerk-Zeilen gehe und dann urplötzlich vor dem Münster stehe, bin ich immer wieder von dieser Gestaltungskraft des christlichen Abendlandes und deutscher Baukunst (Westfassade: Baumeister Erwin von Steinbach, 13./14. Jahrhundert) erschlagen. Für mich wird Straßburg nie eine normale französische Stadt sein. Viel zu schade für Macron und solche Mistkerle.

  127. ❓ Islam-Merkel vielleicht schlimmer als Hitler ❓
    Für Deutschland bestimmt. Räder müssen rollen für den Sieg . Der Familien-Nachzug rollt. 😛
    Tim Kellner
    Am 14.12.2018 veröffentlicht

    Ich danke Euch für Eure Unterstützung, Euren Zuspruch und Eure Loyalität!
    Wie kann man dies mehr tun, als mit einer kurzen Hommage an die
    „Kanzlerin der Herzen“.
    Lehnt Euch zurück und genießt die Show!
    Auf die nächsten 100.000!

    DANKE!!!

    Tim K.
    ANGELA MERKEL – Niemals vergeben und niemals vergessen! 100.000! Meine Hommage!❗ 😎
    https://youtu.be/26prZqAsnoU

  128. Roger Beckamp
    Am 14.12.2018 veröffentlicht

    Warum gibt ein afrikanischer Straßenhändler seinen Traum von Europa auf?
    Auf einem Markt am Rande der Migrationspakt-Konferenz in Marokko teilt er eine Erkenntnis, die wirklich zu denken geben sollte.
    Das Interview führte Jonas Dünzel.
    Glückliches Afrika
    ❗ 😎
    https://youtu.be/zhnjhmC4xhM

Comments are closed.