Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die linke Aktivistin Irmela Mensah-Schramm aus Berlin kam am 10. September zur Pegida-Demo nach Dresden und beleidigte massiv mit einem Schild, auf dem die Anfangsbuchstaben der am längsten zusammenhängend demonstrierenden Bürgerbewegung in der europäischen Geschichte mit den Attributen „Pervers, ekelhaft, giftig, irrational, dämlich, arisch-blöd“ umschrieben waren. Da sie ein Kamerateam von PRO 7 Galileo im Schlepptau hatte, führte ich ein Gespräch mit ihr. Dies hat ein Pegida-Spaziergänger mit der Kamera aufgenommen (Video oben), so dass die Realität dokumentiert ist, um sie dem linken TV-Fantasieprodukt gegenüberstellen zu können. Für den Privatsender war ein blondgefärbter Claas Relotius-Klon unterwegs, der mit linksideologischer Indoktrination die Wahrheit komplett auf den Kopf stellte.

In den 14 Minuten unseres Videos ist eindeutig zu sehen, wie ruhig und gelassen die Pegidianer auf die dreisten Beleidigungen der linksverdrehten Oma reagieren. Mit einem Füllhorn von Argumenten und stets freundlich versuchte ich, die Aktivistin und ihre Begleiterin davon zu überzeugen, worin die Gefahr durch den Islam besteht und dass ihre Anschuldigungen gegen Pegida jeglicher Grundlage entbehren. Man merkt im Verlauf der Diskussion, dass den beiden Aktivistinnen sämtlicher Wind aus den Segeln entweicht und sie trotz ihrer linken Programmierung so langsam das Nachdenken anfangen.

Was Pro 7 Galileo aus dieser Geschichte machte, stellt selbst den schwarzen Kanal von DDR-Schnitzler in den Schatten. Eine übelste Verdrehung der Realität, die mit den perfidesten Propagandamethoden arbeitet. Wenn man selber vor Ort war, kommt man sich vor wie im falschen Film.

So werden die TV-Zuschauer per Gehirnwäsche hinters Licht geführt und ihnen eine vermeintlich gefährliche „rechtsextreme“ Szene vorgegaukelt. Damit soll dann wohl auch als Zweiteffekt den Schlafschafen die Aufstockung der Verfassungsschutz-Mitarbeiter in diesem Bereich um 50% begründet werden. Wohlgemerkt: Die Gefahr kommt für diese Linksgestörten nicht in erster Linie von den Islamfaschisten, die unsere Weihnachtsmärkte in die Luft sprengen wollen, weswegen wir alle zubetonieren müssen, oder den Linksextremisten, die permanent auf Polizisten und friedliche patriotische Demokraten einprügeln, nein, die Gefahr steht „rechts“.

Auch in dieser Pro 7-Reportage wird eine regelrechte Matrix aufgebaut, die mit der Wirklichkeit rein gar nichts mehr zu tun hat, sondern nur mit der verqueren Phantasie der bornierten Redakteure, in deren Hirnen die hakenkreuzbeflaggten Heerscharen bereits auf den Reichstag zumarschieren, um den Sturz der von ihnen geliebten Merkel-Regierung zu vollziehen. Und der Impuls hierzu geht natürlich vom Neumarkt in Dresden aus, wo sich die hochaggressiven Sturmtruppen versammeln.

Einleitend bereitet die Pro 7-Kommentarstimme den dadurch auf Mitgefühl getrimmten Zuschauer darauf vor, dass bei dem Besuch bei Pegida vor der Frauenkirche akute Gefahr droht:

„Auf Gegendemonstranten reagieren die auch mal aggressiv. Unser Team ist angespannt“

Die mutige Oma sagt kurz vor ihrem quasi lebensgefährlichen Einsatz:

„Dass ich keine Angst habe, sage ich nicht. Ich unterdrücke sie, ich zeige sie nicht“

Polizeibusse werden eingeblendet, so als ob die nicht wegen den gewaltbereiten linksextremistischen Gegendemonstranten, sondern wegen den total friedlichen Pegida-Spaziergängern da wären. Dazu der sorgentriefende Text:

„Für uns hat Irmelas Sicherheit oberste Priorität. Da sind wir froh, dass wenigstens vereinzelt Mitstreiter auftauchen“

Die Gefahr spitzt sich zu:

„Nach wenigen Minuten ist die Rulebreakerin von Demonstranten umringt. Sie versuchen das Plakat zu überdecken, fassen die ältere Dame aber nicht an“

An dieser Stelle ist zu sehen, wie ich mit einer Armbewegung meine Argumentation unterfüttere, was aber in dem Textzusammenhang so wirkt, als ob ich andeutungsweise zuschlagen würde. Erbärmlich. Die absolut ruhige und sachliche Diskussion wird völlig anderes dargestellt:

„Mittlerweile kocht die Stimmung“

Als ob gleich die Exekution der wackeren Kämpferin gegen Rechts durch zornige Neonazis bevorstünde. Alarmstufe rot:

„Weit und breit sind keine Mitstreiter zu sehen“

Dafür ein Schwenk über die zähnefletschenden Nazimonster total friedlichen Pegidianer, die aber in der Pro 7-Darstellung offensichtlich schon fast lynchbereit sind.

„Doch Irmela lässt sich nicht einschüchtern“

Sie selber schwindelt im Sinne des Kamerateams wie Baron Münchhausen:

„Die Stimmung war sehr aggressiv, weil die von allen Seiten auf mich eingeredet haben. Ich bin geschockt, ich bin angewidert.“

Hier die Meisterleistung linksgestörter Propaganda. Der Teil der Jubel-Reportage über die „Oma gegen Rechts“, der ihren Besuch in Dresden zeigt, beginnt ab Minute 6:15:

Claas Relotius vom Spiegel ist beileibe kein Einzelfall. Über 60% der deutschen Journalisten ticken rotgrün und lassen ihre politische Überzeugung mehr oder weniger intensiv in ihre Berichterstattungen einfließen.

Dieses linksideologische Machwerk wurde von der Produktionsfirma „Studio 71“ aus Berlin für die Pro 7-Sendung „Galileo“ hergestellt. Deren Impressum:

Studio71 GmbH
Rungestraße 22-24
10179 Berlin

Fon: +49 (0)30 319 8808 5800
Fax: +49 (0)30 319 8808 95800
E-mail: info@studio71.com

Kontakt zur Zuschauerredaktion von Pro 7, um die Sendeverantwortlichen darauf hinzuweisen, was ihnen für haarsträubende Lügengeschichten angeliefert werden:

» zuschauerservice@prosieben.de


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

116 KOMMENTARE

  1. Mann, Stuerzi, wieviel mal hast du jetzt Reklame für einen Systemsender
    gemacht? Auch auf die Gefahr hin, meine Unbeliebtheit noch zu steigern,
    weise ich darauf hin, dass Hinweise und „links“ auf Systemsender nicht nur
    die Systemsender stärken, sondern auch Neuleser hier vielfach „nichts neues“
    erwartet.

  2. Auch in dieser Pro 7-Reportage wird eine regelrechte Matrix aufgebaut, die mit der Wirklichkeit rein gar nichts mehr zu tun hat, sondern nur mit der gestörten Phantasie der bornierten Redakteure,…“

    Die sind nicht borniert, die sind bezahlt.

  3. Wer auch nur ansatzweise glaubt, dass in der Merkel Ära irgendwelche Staats Presse objektiv berichtet, glaubt mit Sicherheit auch, dass Aliens längst schon die Politik übernommen haben.

    Allerdings, wenn ich mir die Fingernagel fressende Physikerin mit ihrem sonderlichen Kuriositäten Kabinett anschaue …

    die Idee, dass irgendwelche Aliens menschenähnliche Gestalt angenommen haben, hat etwas für sich!

  4. Meine e-Post an die VASALLEN:

    Fühlen Sie sich wohl, wenn Sie dreckig lügen, verdrehen, Menschen desinformieren?

    Wem wollen oder müssen (?) Sie den Hintern ablecken, daß Sie solche Reportagen aus

    Dresden bringen ?

    ICH WAR IN DRESDEN, ICH KENNE DEN ABLAUF DIESER SZENE.

    Einfach nur ekelhaft, wie Sie sich benehmen, um Menschen Falsches beizubringen.

    Solche Leute wie Sie sind die echten Nat.-Sozis.

  5. naja..gut dass diese ideologische Omi nicht behauptet hatte,1000 Euro verloren zu haben und ein Syrer,der ihre Geldbörse gefunden hatte,ihr diese aus reiner Ehrlichkeit zurückgegeben hat..
    Die verlogenen Medien leben ja von so verblendeten ideologischen Menschen..Und wenn die Omi noch behauptet,auch von Deutschen schon sexuell belästigt geworden zu sein,fehlt noch der Hinweis,welcher Deutscher sich denn da geopfert haben soll??

  6. „die Idee, dass irgendwelche Aliens menschenähnliche Gestalt angenommen haben, hat etwas für sich!“

    Hilfe, die Außerirdischen kommen, mit sooo Schwänzen!

    ghazawat 21. Dezember 2018 at 19:55
    Ich wollte nur´n blöden Witz loswerden. 🙂

  7. Die Lügenpresse kann selbst solche durchgeknallten Mumien wie die Mensa-Schramm zur Heldin hochjubeln.

    Ich habe die selbst mal in Berlin bei der AfD Demo vor dem Hauptbahnhof erlebt. Sie provozierte die AfD Teilnehmer so lange, bis sie von der Polizei abgeführt wurde. Dabei schrie sie wie von Sinnen. Die Dame ist eindeutig geisteskrank. Aber das sind die Helden der BRD 2018.

  8. Ich frage mich was in solchen „Redakteuren“ vor sich geht wenn sie das Material vor sich liegen haben und sich nun Gedanken darüber machen müssen wie sie die Aufnahmen so zusammen schneiden/kommentieren um die Tasachen zu verdrehen. Was geht in denen vor? Können die sich echt noch im Spiegel anschauen? Man kann seine besten Kumpels/Freunde übelst verarschen, sich sogar mal kloppen, aber Verrat ist eine Todsünde und geht überhaupt nicht. Das ist das erbärmlichste überhaupt was ein Mensch an Eigenschaften haben kann. Zum Glück hinterlassen sie in der digitalen Welt überall Spuren, ich bin mir ziemlich sicher das auch viele Gutmenschen die Konfrontation mit diesen Pseudo „Journalisten“ suchen werden wenn es kracht.

  9. Och nöh, haben sie wieder einen Aras Bacho in Gestalt einer dumme Oma gefunden?

    Jetzt mal diese „Reportage“ mit vertauschten Rollen vorstellen: Pegidianer geht mit beleidigendem Plakat zur Antifa (angenommen das ginge), redet dort nur Müll, Pro7 bringt diese „Reportage“, die die Antifa als Vollidioten darstellt. Obwohl, bis auf dass Pro 7 das nie bringen würde und die Antifanten wirklich gewaltätig werden würden, wäre der Inhalt wenigstens sachlich richtig.

  10. Eben wurde auf DDR1 das Ende des 200-jährigen Steinkohleabbaus in Deutschland gewürdigt. Zum Ende des Berichts durfte auch ein Kumpel etwas in die Kamera sagen. Und es war soooooo klar, dass dies nur ein Türke sein musste. Torhan Öztürk oder so ähnlich…! Die wollen den deutschen Michel vor der Glotze so richtig demütigen. Und ja es gelingt ihnen.

  11. Also sorry aber diese „Irmela“ ist doch offentsichtlich Geistig behindert, das erkennt man doch sofort wie sie redet und sich ausdrückt. Die kann man ja nicht wirklich ernst nehmen, aber schon krass das Pro7 hier behinderte vor die Kamera zieht und sie lächerlich macht.

  12. Was Sürzi alles ausgehalten hat. Ist ja unglaublich. Solche hysterischen Weiber finde ich schrecklich. Typisch Grün und dumm. So sind eben die Gutmenschen.

  13. Wer Systemmedien konsumiert oder in Umlauf bringt, wird mit
    Zuchthaus nicht unter 10 Merkel bestraft.
    Das wäre dann mein Gesetz in dieser Aera des Hass auf alles Deutsche.
    Die Konsumenten, eigentlich sind es ja Süchtige, stieren Tag für Tag in diesen
    ihren Fernsehapparat, wissend, dass sie wieder und wieder verkackeiert werden
    und hoffen doch ernsthaft auf Besserung der doch so feschen Verkünder der
    Propaganda. Das wird nicht passieren. Die Herolde waren schon immer so.
    Jovial daher kommend, dem Volke scheinbar nach dem Munde redend, waren
    und sind diese Schlangen regelmäßig die Verräter des eigenen Volkes. Gruss

  14. Die Frau ist psychisch krank – Persönlichkeitsstörung.

    Hat die Kinder oder Enkel?

    Sie allein vernichtet den Hass, schon klar!
    Was ist da bloß schief gelaufen im Leben?

  15. Für die Kriminalität sind in den USA die Neger und Latinos zuständig!
    Deutschland hat dafür Merkels eingeschleuste zumeist islamischen Kuffnucken!

  16. Japan macht es RICHTIG!
    .
    Wo keine Moslems… da kein TERROR!
    .
    Ganz einfach und sicher!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Japan holt ausländische Arbeitskräfte –
    .
    zur Gesellschaft sollen sie aber nicht gehören

    .
    Japans alternde und schrumpfende Gesellschaft kommt nicht mehr ohne ausländische Arbeitskräfte aus. Die Regierung will daher mehr Arbeitsmigranten ins Land holen. Aber viele Japaner blieben lieber unter sich.
    .
    Roboter wären der Regierung lieber
    .
    Mit der beschlossenen Öffnung geht Japan in die entgegengesetzte Richtung von westlichen Ländern, die als Reaktion auf populistische Kräfte die Zuwanderung begrenzen. Doch das heisst noch lange nicht, dass Japan eine multikulturelle Gesellschaft anstrebt. Im Gegenteil: Für den nationalistischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe wäre dies ein Albtraum. Keineswegs will seine Regierung viele Ausländer in Japan ansiedeln. Vielmehr wünscht sie sich klassische Gastarbeiter auf Zeit. Darum vermeidet Abe das Wort «Einwanderung» in seinen Erklärungen tunlichst.
    .

    Das Visum für die einfachen Arbeiter ist auf fünf Jahre begrenzt. Ihre Familien dürfen die Arbeiter nicht mitbringen. Sozialleistungen werden erst gar nicht erwähnt.
    .
    https://www.nzz.ch/international/japan-holt-auslaendische-arbeitskraefte-zur-gesellschaft-sollen-sie-aber-nicht-gehoeren-ld.1445032

  17. OT:
    Kirche verklagt ihre Nachbarn wegen privaten Gehweg Setzt ja keinen Fuß
    auf den Weg Gottes!
    —————-
    Schade aber wegen solcher Aktivitäten und letztendlich wegen Tebbartz habe ich diesen Laden verlassen.
    Sollen sie sich doch den Neubürgern annehmen und von denen bezahlen lassen – viel Erfolg

  18. „Sie ist Rule-Breakerin, durch und durch“ – diese TV-Idioten sprechen im Kindergarten-Slang, Werbesprache, überdrehter Dummfug, den man nur noch auskotzen kann. Des Wahnsinns dumme Beute, das sind die Zuschauer dieser Sende-Irren-Anstalten, man kann nur noch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Es muss ganz schnell weg.

  19. Das haben die linken faschistischen Massenmörder schon immer so gemacht, siehe NSDAP, genau die gleiche Entwicklung bis hin zum Krieg und der versuchten Ausrottung der Juden. Vor einem Krieg wurde das Volk meistens gespalten, siehe auch Syrien durch den Westen, sprich, Rothschilds, um die größte Vernichtungsarbeit das zu vernichtende Volk selbst machen zu lassen. Wenn alle Menschen Hirn hätten, würde es keine Kriege geben und auch keine diktatorischen Machthaber. Deshalb versucht ja auch die obrige Minderheit die untere Masse total zu verblöden und hat leider auch immer Erfolg damit. Beste Beispiel jetzt hier wieder in Deutschland mit den durch Regimemedien indoktrinierten, hirnlahmgelegten, ferngesteuerten Kampfmaschinen. Siehe auch Religion, die dummen gläubigen Schäfchen zahlen ihr letztes Hemd für die in Saus und Braus lebenden Machtgurus. Bildung, wenn es realitätsbezogenes Wissen ist, ist die Befreiung des kleinen Mannes. Natürlich gehört auch noch Mut und Entschlossenheit dazu.

  20. Wann hat Pro7 eigentlich mal was für arme Rentner getan, zum Beispiel beim Flaschensammeln geholfen?
    Genau, die interessieren sich für Rentner nur dann, wenn sie sie instrumentalisieren können.

    Übrigens ist das mal wieder eine Auftragsproduktion, um nicht zu sagen ein Subunternehmer, Galileo wird laut Webseite von Schwarzbild-Media produziert und zu Schwarzbild gehts hier lang.

    Schwarzbild Medienproduktion GmbH
    Film- und Fernsehproduktion
    Widenmayerstr. 18
    80538 München

    tel: +49 (0)89 – 189 087 980
    fax: +49 (0)89 – 189 087 990
    email: office(at)schwarzbild-medien.de
    web: http://www.schwarzbild-medien.de

    https://schwarzbild-medien.de/impressum/

  21. Wieder einmal beweisen unsere Lügenmedien, wie man scheinbar „objektive“ Berichte, die ja schließlich mit Filmaufnahrmen „belegt“ sind! Daran erkennt selbst der unbedarfte Zischauer, wie man mit scheinbar objektiven Bildwrn lügen kann! Einfach widetlixh, diese Filmemacher – sie bdedazern mit Sicherheit, keine „Menschemjagden“ vorgefunden zu haben, Die sich medial „wunderbar“ zum Beweis der versammelten „Nazis“ geeignet hätten! -:))

  22. polizistendutzer37 21. Dezember 2018 at 20:05
    Ich frage mich was in solchen „Redakteuren“ vor sich geht wenn sie das Material vor sich liegen haben und sich nun Gedanken darüber machen müssen wie sie die Aufnahmen so zusammen schneiden/kommentieren um die Tatsachen zu verdrehen.
    ——-
    So ist Journalismus. Früher, in den 60ern, bis Mitte der 70er, war es genau umgekehrt, da mußte der Journalist konservativ sein, in den jeweiligen Bundesländern CDU oder rechter SPD-Kanalarbeiter (Berlin), sonst konnte er nichts werden. Ich kenne solche, die damals links bis sehr links waren, und die sich nach dem dritten Wisky brüsteten, mal wieder das Gegenteil von dem geschrieben bzw. gesendet zu haben, was sie selbst meinten. Sie befanden sich in einer Art Rauschzustand ihrer scheinbaren Macht. Arme Schweine!

  23. Fakt ist doch..Man kann alles,was die Leitmedien,ob gedruckte Artikel oder laufende Bilder ein SPIEGELHAFTES Verhalten vorwerfen..
    Dies muss immer wieder in allen alternativen Medien transportiert werden..

    Die Oma hat wohl das Plakat von Pro 7 in die Hand gedrückt bekommen und dann ihren ideologischen Mist losgelassen,woran diese Omi wohl selbst nicht dran glaubte..
    Regie hatte wohl vorher Pro7 ..mit der Omi wurde wohl geübt und der Omi wurde wohl noch ein Taschengeld bezahlt..
    Ein neutraler Sender würde mal mit Rentnern auf der Straße sprechen,die jahrzehntelang malocht haben und trotzdem Pfandflaschen sammeln müssen,um über die Runden zu kommen..
    Dies macht man aber nicht,weil es der Wirklichkeit entspricht und ideologisch nicht ins Weltbild der Ideologen und Lügenpresse passt!
    Merkels Gäste,die noch nie malocht haben,noch nie einen Cent in unseres Systeme eingezahlt haben,geht es wesentlich besser,als verdiente deutsche Bürger,die 40 oder 50 Jahre malocht haben und ihr Rentendasein mit Pfandflaschen sammeln aufbessern müssen..
    Wie lange wollen wir noch zusehen?
    Wann gibt es endlich bei uns die ersten Gelbwesten??

  24. bussard 21. Dezember 2018 at 20:37
    Ist die Frau überhaupt zurechnungsfähig?
    ——————————————————————————————–
    In GERmanie SICHER!

    Eine neue Kanzlerin.

  25. bussard 21. Dezember 2018 at 20:37

    Ist die Frau überhaupt zurechnungsfähig?

    Womöglich aufgrund einer Demenz nicht, aber das macht Gutmenschen und Journaillen nichts, wenn die Quote bzw. Knete stimmt, führen die auch die eigene Oma vor wie einen Tanzbären.
    Widerlich.

  26. Hallo #5to12

    Was ist jetzt eigentlich mit Saturn? Ich habe den Eindruck, ES sitzt momentan fester im Sattel denn je.

  27. Viper 21. Dezember 2018 at 20:47

    Welchen Sattel?
    Ich glaube, dass die CDU / CSU nun gespalten ist.
    Da wird ETWAS geschehen, im neuen Jahr.
    Alles Gute Dir!

  28. Sage den „Pegidianern & Co“ immer, daß sie aus mir unerfindlichen Gründen genau dieses mehrheitlich bescheuerte Dummvolk „retten“ wollen. Wozu das ? Man sucht sich Nischen und schaut genüßlich beim herbeigewählten Untergang zu. Was willste sonst machen …………

    „An Unheilbarem soll man nicht Arzt sein wollen“ – F. Nietzsche

  29. Irmela Mensah-Schramm

    Namensherkunft: „MENSAH“

    „Mensah ist einer der häufigsten Nachnamen im westafrikanischen Raum, insbesondere in Togo, Elfenbeinküste und Ghana (vergleichbar den deutschen Namen Müller, Meier, Schmidt). Er kommt in den Sprachen des Akan bzw. Twi vor und bedeutet so viel wie „der Dritte“. Aufgrund der Häufigkeit wird der Name oft als Doppelname geführt, um verschiedene Familien voneinander unterscheiden zu können (z. B. Nunoo-Mensah oder Tachie-Mensah).“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mensah

  30. 5to12 21. Dezember 2018 at 20:50
    Viper 21. Dezember 2018 at 20:47

    Vor allem, dass URANUS im Frühjahr noch einmal MAD MAMA sehr belästigt.
    Und dass, Saturn langsam auf ihre Sonne rückt.

  31. China
    ______________
    Durchsage im Zug weist schon auf das Sozial-Credit-System hin.

    Kleinere Verstöße und Fehlverhalten werden bald in das
    Zentralregister aufgenommen .
    Jeder einzelne Chinese wird für kleinste Regelverstöße mit
    Punktabzug bestraft oder für vorbildliches Verhalten belohnt.
    https://www.derstandard.de/story/2000091818706/durchsagen-in-chinas-zuegen-weisen-bereits-auf-social-credits-hin
    ___________________
    Es wird spannend sein zu beobachten, wie sich das auf die
    chinesische Gesellschaft auswirkt.
    Angeblich sollen viele Chinesen das System begrüßen.

  32. @lisa 21. Dezember 2018 at 20:41
    Nein. Diese Oma war schon von ihrem … überzeugt. Wieso weiß ich nicht. Wie ich häufig nicht weiß, warum Gutmenschen Gutmenschen sind.

  33. Ich erlaube pi-news.net „Benachrichtigunggen“ anzuzeigen, schaltet damit meine
    Antworten frei und bleibe euch gewogen. Das wäre ja was.

  34. Trauerprozession in Göttingen,

    für den am 01.12.2018, durch Messerstiche in den Bauch ermordeten 28Jährigen

    Daniel Georgievski.

    Zitat Lokalblatt:
    „Unterdessen plant die Familie des Getöteten gemeinsam mit ihrem Seelsorger eine offene Gedenkmesse in der St.-Michael-Kirche in Göttingen.

    Sie beginnt am Sonnabend, 22. Dezember, um 15 Uhr. Im Anschluss – um 16 Uhr – ist eine Trauerprozession

    vom Wochenmarkt zum Tatort in der Unteren Karspüle vorgesehenen“

    http://m.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Goettingen/Nach-Tod-eines-Goettingers-Trauerprozession-zum-Tatort-Polizei-ermittelt-weiter

    Bei dem mutmaßlichen Messermörder handelt es sich um einen in Deutschland geborenen bereits vorbestraften 19jährigen Mann mit Migrationshintergrund.

    Findet die Trauerprozession wie geplant statt, Antifa grüßt möglicherweise, wird sie durch die gesamte Göttinger Fußgängerzone führen.

  35. Nun, wenn sowieso nicht veröffentlicht wird, kann ich ja auch schreiben, was
    ich will.
    Pegida dauert schon zu lange, die AfD ist inzwischen angekommen im besten
    Bundestag aller Zeiten, bei den besten Diaeten, und fühlt sich richtig wohl.
    Kommen wir zu den Gelbwesten. Werden auch kaputtgeredet, waeren durch
    Linke infiltriert usw. Freunde, in Belgien gingen links und rechts in Gelbwesten!
    gegen den VN-Pakt der Merkel auf die Straße! Kam wohl nich im dt. TV.
    Und wenn, dann wurde sicherlich über Chaoten „berichtet“.
    So, wie diese TV-Luegenbolde in D die Gelbwestenbewegung als Chaotentum
    euch einreden wollen, so bezeichneten sie auch 2015ff die Anhänger des IS
    in Syrien als “ Rebellen“, und somit implizierten sie schon damals etwas
    völlig Falsches. Zieht denen endlich den Stecker.
    So, noch mal zum Anfang.
    Pegida wird noch 20 Jahre friedlich spazieren gehen.
    AfD: Auf dem besten Wege, eine systemUNkritische Partei zu sein.

    Die Zeichen der Zeit zu erkennen, wurde uns wohl aberzogen.

  36. Wenn die NICHT Lügen, müssen diese sich einen neuen Beruf suchen, aber da gibt es besondere Schwierigkeiten, weil diese nichts anderes können als Lügen. Der Grund weshalb diese soch extram Lügen ist die Angst, ihren Job zu verlieren und dann verhungern müssen, denn mit HarzIV können sie nicht mehr ihre Luxuskarissen bezahlen und auf die Straße zu den Obdachlosen „Beistand“ unter Alkohol, dahin vegetieren müsten.

    Vielleicht hätten sie dann den Mut mit einem Papbecher in den Bahnen betteln zu gehen. Auf den Straßen Kippensammeln.
    Ja auf diesen „Luxus“ haben sie keim Mumm um das Heer der ca. 3/4 deutscher Obdachlosen zu „Bereichern“ das es noch mehr werden.

  37. Grüß Gott,
    Po7 sollte sich schämen eine geistig behinderte,vielleicht aber auch „nur“schwer demente ,alte Frau so auszunutzen für ihre satanische Propaganda!

  38. Solch arme Irre kann man doch nicht für voll nehmen. Ich mache mir die Welt, so wie sie mir gefällt.

  39. Da sie ein Kamerateam von PRO 7 Galileo im Schlepptau hatte, führte ich ein Gespräch mit ihr.
    ————————–
    Vorsicht!
    1. das sind Linke
    2. Journalisten (werden Gott sei dank bald von den zuwandernden Fachkräften abgelöst)
    3. und zu allem auch noch bei den Öffentlichen beschäftigt.

  40. AfD,IB,und Pegida sind nun einmal die „Spielverderber“ der linken Gutmenschen
    und den Asylgewinnlern,also müssen sie mit a l l e n Mitteln bekämpft werden.
    Jo und das traurigste in deren Augen ist nicht,daß dieser Spiegel Schmierenreporter,
    diese Lügen zu Papier gebracht hat,
    nein das wirkliche traurige ist, daß er enttarnt worden ist,genauso wie dieser Vorzeigemigrant,
    der wegen sex. Übergriffe vor Gericht steht.
    Das ganze „Der Migrant sei Edel, Hilfreich und Gut“ Lügengebäude,steht vor dem
    Einsturz,und durch unsere Arbeit und Recherchen kommt vieles ans Licht,was es sonst nie
    bis in die Öffentlichkeit geschafft hätte.
    Der Spiegel hat doch nur die Notbremse gezogen,weil er Angst hat,daß diese Drecks Betrügereien
    ans Licht gekommen wären und damit wäre der Beweis der Lügenpresse erbracht worden.
    Allerdings bedarf es diesen Beweis nicht mehr, wir haben Hunderte von Fakenews und Lügen enttarnt.
    Diese ganzen Medien, Schmierblätter und die dazu gehörige Lügenpresse sind die willigen Helfer des Merkelsystems, sie stehen auf der gleichen Stufe, wie einst der „Stürmer“!

  41. „polizistendutzer37
    21. Dezember 2018 at 20:05

    Ich frage mich was in solchen „Redakteuren“ vor sich geht wenn sie das Material vor sich liegen haben und sich nun Gedanken darüber machen müssen“

    Das ist der gleiche Schlag von Menschen die in der DDR die Beiträge von Herrn Schnitzler geschnitten haben, oder in Hohenschönhausen die Leute verprügelt haben in ihren Zellen. Diese nennt man Sozialisten.

  42. Nun, nachdem ich mir endlich obigen Film angesehen habe, muss ich sagen, dass die Alte sich unglaublich “ mutig“ den blutrünstigen Abhängern der PEGIDA und dem bekannten, vorbestraften, polizeibekannten Schläger Michael Stürzenberger stellt! Ich bewundere diese Frau! -:))h

  43. Der Schmutz kommt aus Berlin. Wer da wohnt haut ein grünes Buch mit ästhetischer Intervention ins Gebüsch.

    Macht die fertig.

  44. “Die linke Aktivistin I. M-S […]“

    Der Name kam mir doch gleich bekannt vor. Fix danach gesucht und plopp: Letztes Jahr waren in der hiesigen Zeitung Artikel. Im Zusammenhang mit einer Verbildungseinrichtung (SmR, SoC).

    1 Schüler initiierte einen Projekttag gegen Rassismus, zu dem die „Aktivistin“ eingeladen wurde.

    „Irmela Mensah-Schramm zeigte Schülern der Tarnowschule, wie rechte Graffitis in positive Botschaften zu verwandeln sind […]“

    Womit sie die Schüler zur Sachbeschädigung aufgerufen hat … Macht aber nix. Ist ja für die gute Sache!

  45. Respekt und Dank an Michael Stürzenberger. Unfassbar was für geistiger Abfall auf deutschen Strassen unterwegs ist.
    Genau dieser Abfall steuert fleißig der Abschaffung Deutschlands bei. Abfall gehört entsorgt.

  46. Es gibt übrigens keine Grafittis. Graffiti ist schon ein Plural. Journalisten sind sowas von blöd!

  47. “ oberlehrer 21. Dezember 2018 at 23:41 “

    Es gibt aber Unmengen an „Relotiussen“ 😉

  48. Louis 21. Dezember 2018 at 19:58
    Meine e-Post an die VASALLEN:
    Fühlen Sie sich wohl, wenn Sie dreckig lügen, verdrehen, Menschen desinformieren?
    Wem wollen oder müssen (?) Sie den Hintern ablecken, daß Sie solche Reportagen aus
    Dresden bringen ?
    ICH WAR IN DRESDEN, ICH KENNE DEN ABLAUF DIESER SZENE…
    ———————————————————————————————————————
    Auch ich war damals live dabei, hatte aber wegen meines großen Schildes keine Hand frei.
    Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß jegliche Diskussion mit Menschen wie dieser Oma absolute Zeitverschwendung ist. Selbst wenn die gute Frau bereichert werden würde, was in ihrem Alter eher unwahrscheinlich ist, würde sie keinerlei Zusammenhang mit der aktuellen Politik sehen.
    Man kann diese Hirne nicht mit vernünftigen Argumenten „aufbrechen“. Wenn ich in der engsten Verwandtschaft z.B. das berliner Clanwesen anspreche, bekomme ich meistens zur Antwort, das hätte nichts mit der Politik zu tun.
    Ich sage dann immer, selbst wenn sie euch durch die Straßen schleifen werden, ob mit oder ohne Rübe, werdet ihr noch röcheln: „Aber ich war kein Nazi“.
    Und was die Lügenpresse angeht, werden die Menschen trotz der aktuellen Skandale auch nicht aufwachen. Bestes Beispiel ist Chemnitz. Es gibt keine Korrektur der Systemmedien bezüglich der „Hetzjagden“. Und 90% der „Bevölkerung“ glauben das immer noch.
    Kurz um, wir treten momentan alle auf der Stelle und kommen nicht so recht voran.
    Vielleicht kommt Hilfe von außen, gelbe Westen oder so etwas.
    Das schöne an Dresden ist aber, daß wir uns hier noch nicht gegenseitig die Köpfe einschlagen und daß es sogar noch halbwegs so etwas wie eine „Diskussionskultur“ gibt.

  49. ich hatte die Reportage bereits im Original am 12.11.2018 auf Pro 7 Galileo gesehen (Staffel 2018, Episode 351), siehe link:
    https://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/2018351-irmela-mensah-schramm-die-coolste-oma-der-berliner-graffiti-szene-clip

    Ich war geschockt, wie offensichtlich Pro 7 darin Fakten fälscht und die Antifa Oma in einer geradezu heroischen Attitude darstellt. Der Tiefpunkt kam dann mit dem Besuch bei Pegida, wie oben von Stürzi entlarvt.

    Bei der Verherrlichung von Linksextremismus stellt Pro 7 allerdings kein Einzelfall dar. im öffentlich-rechtlichen, aber auch im privaten Fernsehen wird immer öfter und mittlerweile völlig ungeniert für menschenverachtenden Linksradikalismus geworben. Besonders krass bei Comedy Central, wo regelmässig Werbung für linksextreme „Comedians“ geschaltet wird, die z.B. „Nazis“ den Tod wünschen.

    Der Linksruck nimmt mittlerweile immer besorgniserregende Formen an. Wie lange braucht es eigentlich noch, bis die Massen auf die Strasse strömen und dagegen demonstrieren? Ich wette, aus dem grün-linken Westen wird da nichts kommen, wahrscheinlich wird der Wiederstand gegen das Unrechtsregieme wieder von Sachsen ausgehen.

  50. Die Art wie Pro7 über die leicht debil wirkende Dame berichtet, erinnert mich an eine beliebige „Aktion-Mensch“-Sendung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Man stelle sich vor, eine Gruppe von Menschen mit Behinderungen musiziert zusammen zu Weihnachten. Alle gucken geduldig zu, alle finden es hinterher ganz toll, alle klatschen. – Aber eine CD mit der Aufnahme des gerade live erlittenen musikalischen Hochgenusses würde sich hinterher keiner ins Regal stellen wollen. Nicht wirklich.

    Es ist einfach dieses gewisse Gentlemen Agreement, das Fernsehmacher und -zuschauer in solchen speziellen Fällen wie ein Band verbindet. „Sie“ können ja nichts dafür, und „sie“ meinen es ja gut, und eigentlich sind wir doch verdammt froh, dass wir nicht selbst unverschuldet in deren Lage sind. Darum sind wir hier von Herzen solidarisch – aber doch bitteschön alles im erträglichen, bekannten, Rahmen.

    Was mich jetzt aber irritiert, ist, dass Pro7 das voll durchzieht, also davon auszugehen scheint, dass der Zuschauer sozusagen „auch die CD kauft“.

    Dass die zweifellos couragierte Oma mutig Aufkleber von öffentlichem Eigentum entfernt und somit innerhalb ihres eigenen eingeschränkten Spektrums an Möglichkeiten ihrem Empfinden nach Gutes tut, ist doch schön. So fühlt sie sich noch gebraucht.

    Mir selbst fehlt hier einfach der sonst gewohnte Rahmen einer Behinderten/Senilen-Kümmer-Sendung, als milde menschelnde Alternative zum ironischen Abstand, der wiederum dann angebracht gewesen wäre, wenn es sich bei der handelnden Person um einen Menschen im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte gehandelt hätte.

    Die DDR war einst gar nicht fern. Es wäre noch interessant gewesen zu erfahren, ob die Dame auch schon in früheren Zeiten mit ihren selbstgemalten Plakaten für den schnellen Adrenalin-Kick über die deutsch-deutsche Grenze rüber, z. B. nach Dresden, machte, um dort im Gewühl gegen Hass und für die Liebe zu demonstrieren. Wo sie doch heute noch sogar den Mut aufbringt, es mit richtigen Nazis aufzunehmen, die ja noch viel, viel schlimmer sind als die Sozialisten damals in der DDR! – Es würde mich also wundern, falls nicht.

    Hass-Emails gegen Pro7 irritieren mich ebenfalls. Diese werden der verantwortlichen Redaktion vermutlich hochwillkommen sein und für eigene Zwecke archiviert werden. Ein Umdenken wird dadurch sicherlich nicht stattfinden, eher im Gegenteil.

    Aber wer das braucht, um sich höchstpersönlich Luft zu machen, bitte!

  51. Popel 7 der Sender für Low Iq ler ,da wo du keinen Film mehr schauen kannst ,ohne Werbe und Vorschau Terror seit x Jahren, der flog schon lange raus..

  52. Ist halt ne alte Spinatwachtel.
    Um Aufmerksamkeit zu erhaschen taugen heute halt solche Themen dann kommen sogar
    so alte Schachteln ins TV.

  53. Ich muss unbedingt mal nach Dresden. Mit sogenannten Rechten verbindet mich mehr als mit den pseudolinken Genossen. NIEMALS würde ich Deutschland oder einen Patrioten verraten. Der Islam ich der Feind jedes aufgeklärten Menschen.

  54. Sudelede(C.E.v.Schnitzler/DDR) bleibt der ungekrönte König einer Meute von Hofnarren, denn so doof und gar plump war er nicht. Er würde verblassen vor Verwunderung welche technischen und finanziellen Mittel ihm heut zur Verfügung ständen. Bis 1945 blühte und wirkte eine vergleichbare Meute aber die waren immerhin intelligent.
    Die Politiker nach 1945 waren keine Demokraten sondern nur bessere Schauspieler.
    Diese legten die Grundsteine für heute, Fraktionszwang und eine weisungsgebundene Justiz. Alter Wein in neuen Schläuchen. Diese ideologischen Propagandisten aller Menschen verachtenden Systeme haben eines gemeinsam, einen so üblen Charakter der sie zu grausamsten KZ-Schergen befähigt.
    Das ist neu, die Germanen hatten noch nie eine Führerschaft mit so einem abgrundtiefen Hass gegen das Volk. Diese bedient sich zuströmender Okkupanten zu dessen heimtückischer Vernichtung.

  55. In dem ersten Video lungert und filmt ein blonder Mann um Michael herum.
    Gut zu sehen ab min.13,38.

    Im zweiten Video hilft der Blonde der alten Frau beim abkratzen eines Aufklebers vom einen Straßenschild.
    Min. – 2.41
    Verantwortlicher Mitarbeiter vom Studio 71?

  56. Da ist mir doch die ältere norwegische Dame lieber, die sagte, solche Kriminalität wie heute, gab es während der deutschen Besatzung nicht !

  57. Arbeiterkind 21. Dezember 2018 at 20:05

    Dieser linken Omi empfehle ich dringend mal ihren Psychologen zu wechseln, dringend !!

    … nein einfach mal die Drogen wechseln, und wen das auch nicht hilft
    ab in die Apotheke und den berühmten Einwegrevolver
    von Ratiopharm verlangen – garantiert ohne Zuzahlung.

  58. Keine Sorge, die alte Hexe wird demnächst eh von
    einem oder mehreren Merkel-Gästen bereichert.
    Dann müssen wir wieder ein weiteres deutsches
    Opfer, das mindestens beraubt wurde, betrauern.

    ++++++++++++++++++++++++

    RÜCKBLICK

    PASTOREN-TOCHTER
    SOPHIA LÖSCHES SIPPE
    AUS DER DDR

    VATER: PFARRER
    OPA: PFARRER
    STIEF-OPA: PFARRER

    Prädikant Beford-Strohm, Pate der
    mörderischen Muselmänner, zynisch:
    „Es ist schwer, diesen Haß auszuhalten“

    Amberger Paulanerkirche
    ➡ Sophias Vater Johannes Lösche war früher selbst einmal
    Pfarrer in dieser Kirche.
    Bedford-Strohm kennt Sophia Lösche noch als Studentin aus
    seiner Zeit als Professor der Universität Bamberg.
    +https://www.welt.de/politik/deutschland/article180378214/Trauerrede-fuer-Sophia-L-Es-ist-schwer-diesen-Hass-auszuhalten.html

    Ev. Pressedienst:
    Bei einem Trauergottesdienst würdigte Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm die junge Frau als einen Menschen, dessen „Offenheit, Urvertrauen und Einsatz für die Welt Ausdruck einer tiefen Liebe“ gewesen sei.

    „Überall, wo sie lebte, hat sie eine Spur der Freundschaft hinterlassen“, sagte Bedford-Strohm laut Redemanuskript beim Trauergottesdienst in der Amberger Paulanerkirche.

    Diese Spur mache sich auch jetzt noch bemerkbar bei den Menschen, die nach dem Verschwinden der 28-jährigen Studentin, „gemeinsam gehofft, geweint, getrauert und sich gegenseitig gehalten und getröstet und dabei die Kraft der Liebe, die mit dem Menschen Sophia verbunden ist, gespürt haben“.

    Ihre Liebe zur Welt sei auch in ihrem Engagement zum Ausdruck gekommen. Als Schülersprecherin am Gymnasium, als Vertreterin des studentischen Senats, als Juso-Vorsitzende und als Stadtratskandidatin: Überall sei sie für soziale Gerechtigkeit eingetreten, hob Bedford-Strohm hervor.

    „Wäre Leben aus Misstrauen heraus besser gewesen?“

    Sophias Einsatz für Flüchtlinge und für Menschen jedweder Herkunft habe aber auch nach der Festnahme des marokkanischen Fernfahrers, der des Mordes verdächtigt wird, „zu unfassbaren Haßkommentaren“ in den sozialen Medien geführt: „Vielleicht wäre sie noch am Leben, wenn sie aus dem Misstrauen heraus gelebt hätte. Aber wäre das das bessere Leben gewesen?“
    +https://www.sonntagsblatt.de/artikel/menschen/landesbischof-wuerdigt-getoetete-studentin-sophia

    Spaß und ein bißchen Trost

    Viele der Mitglieder der evangelischen Gemeinde kommen mit
    gemischten Gefühlen zum Gemeindefest. Aber dann wird es
    noch richtig unterhaltsam.

    (e) „Mit Freude in die Zukunft – Du zeigst mir den Weg“ war das Motto der Paulaner-Gemeinde mit ihren rund 7500 Mitgliedern zu ihrem alljährlichen zentralen Gemeindefest. Diesmal war das Kümmersbrucker Martin-Schalling-Haus der Ort der Feier.

    Die Freude indes war um einiges gedämpft: „Vieles bewegt uns in diesen Tagen. Der Fußball, unsere Gemeinde, aber vor allem das Unglück, das über die Familie Lösche hereingebrochen ist, es macht uns sprachlos“ sagte Pfarrer Bernd Schindler zu den evangelischen Gläubigen aus und um Amberg beim Gottesdienst eingangs des Gemeindefestes.

    Solidarität mit der so vom Leid getroffene Familie, die
    durch den einstigen Paulaner-Pfarrer Johannes Lösche
    aufs engste mit der Stadt Amberg verbunden war.
    +https://www.onetz.de/oberpfalz/kuemmersbruck/spass-bisschen-trost-id2417586.html

    Sophia Lösches Vater = Pfarrer Johannes Lösche.
    Pfarrer Johannes Lösches Eltern:

    In Himmelkron besuchte Anna Zeitz, geb. 1914 eine
    Haushaltungsschule, danach arbeitete sie in einem
    Pfarrhaushalt im Erzgebirge, wo sie ihren Ehemann
    Pfarrer Herbert Lösche kennenlernte.

    Nach der Hochzeit 1937 übernahm Herbert Lösche eine
    Pfarrstelle in Lunzenau an der Zwickauer Mulde.
    1943 fiel Herbert Lösche nahe Moskau.

    1977 konnte Anna Zeitz, geb. 1914, mit ihrem 2. Mann
    Pfarrer Lothar Zeitz aus der DDR ausreisen…

    Die Familie von Anna Zeitz hat sich mittlerweile um
    16 Enkel und 34 Urenkel vergrößert, die am Samstag
    alle mit der Oma und Uroma feierten.

    Anna Zeitz war zeit ihres Lebens eine typische Pfarrfrau,
    sorgte sich um die Gemeinde ihrer Männer und unterstützte
    die Pfarrer aktiv in der Gemeindearbeit.

    Bürgermeister Rudolf Maier gratulierte im Namen der Stadt Amberg und überreichte eine warme Kuscheldecke zu ihrem 95. Geburtstag. Mit der Post waren Glückwünsche des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer eingetroffen.
    https://www.onetz.de/amberg-in-der-oberpfalz/lokales/anna-zeitz-feiert-ihren-95-geburtstag-im-paulaner-gemeindehaus-eine-typische-pfarrfrau-d1512000.html

  59. Ja, die Oma gegen das Recht, die Sender zeigen mit vorliebe Kinder mit großen Kulleraugen, so wie Bernhard Grzimek in seinen Tiersendungen Tierbabys, oder sie nehmen ältere Damen, denen man nicht mehr tut. In der Werbung oder in Prospekten werden Neger mit eingeschmuggelt, also die Umschulung zur Umvolkung ist
    im vollen Gange. Selbst die Justiz traut sich nur an alte SS-Männer ran, denen man durch das umschreiben der Gesetze , keine direkte Schuld mehr nachweisen braucht, obwohl ihre Tätigkeit seit Jahren bekannt waren!
    Da bekanntlich Frauen älter werden als Männer, bezweifle ich, das da nicht noch ein paar SS-Aufseherinnen leben, die man vor Gericht zehren könnte, denn so wie Hitler 1945 als Führer Deutschland den Rest gab, tut dies heute eine Führerin !

  60. Ungeheuerlich wie diese geistig völlig verwirrte Frau von pro 7 missbraucht wird,um ihr Dogma durchzusetzen.

    Das ist Demokratiefeindlichkeit in seiner übelsten Form.
    Pro / steigt somit ebenfalls auf den Zug des alternativlosen Merkelregimes auf…

    Ob die Hirnäschekloake gewinnt,oder wir uns die gelbe Weste anziehen,liegt ganz bei uns.

  61. Die gute Frau verwechselt lautstärke mit der qualität ihrer argumente je weniger ich zu sagen habe dest lauter …ggg

  62. @polizistendutzer37 21. Dezember 2018 at 20:05

    … Zum Glück hinterlassen sie in der digitalen Welt überall Spuren, ich bin mir ziemlich sicher das auch viele Gutmenschen die Konfrontation mit diesen Pseudo „Journalisten“ suchen werden wenn es kracht.
    ——————————————————————
    Ja, so wird es wohl kommen. Leider erst, wenn es kracht, also eigentlich schon zu spät ist. Die Gutmenschen sind zwar selber schuld, denn niemand wird hier gezwungen den Journalisten-Müll zu glauben. Aber sie werden einen Sündenbock brauchen und sich dann zu diesem Zweck an die obersten Lügner wenden. Und sei es nur um sich selbst mal wieder rein zu waschen. Die Bewahrung des eigenen Heiligenscheins ist sowieso der oberste Bestimmungszweck jedes Gutmenschen.

  63. @RealPopulist 21. Dezember 2018 at 19:52

    Mann, Stuerzi, wieviel mal hast du jetzt Reklame für einen Systemsender
    gemacht? Auch auf die Gefahr hin, meine Unbeliebtheit noch zu steigern,
    weise ich darauf hin, dass Hinweise und „links“ auf Systemsender nicht nur
    die Systemsender stärken, sondern auch Neuleser hier vielfach „nichts neues“
    erwartet.
    —————————————————————————————–

    Richtig!

    Hier gibt es ständig Hinweise auf irgendwelche Dreckssendungen die kein normaler Mensch kennt, auf Sendern, die kaum jemand anstellt und wo irgendwelche verwirrten Spinner sich entblöden!

    Dieser verwirrten Oma wird man überall im Osten nen Vogel zeigen, höchstwahrscheinlich werden einige Leute noch denken: Wo steht die versteckte Kamera?

    Aber denen noch eine Plattform bieten? Nie!!!

    Aber vll. benötigt Herr Stürzenberger ständig diese Plattformen, um sich ständig als Kämpfer für die gute Sache präsentieren zu können…….

    Keine Ahnung!

    Und wieder 15 Minuten Zeit verschwendet, nur wegen einer verwirrten Oma!
    Was hat die vor 1990 gemacht?

  64. Erzlinker 22. Dezember 2018 at 07:56
    Ich muss unbedingt mal nach Dresden. Mit sogenannten Rechten verbindet mich mehr als mit den pseudolinken Genossen. NIEMALS würde ich Deutschland oder einen Patrioten verraten. Der Islam ich der Feind jedes aufgeklärten Menschen.

    —–
    Aber, aber du sollst doch Niemand verraten, nur melden solltest du ihn! dein Verfassungsschutz

  65. Die Omas haben sich blondiert, neue Zähne, (chic!)
    und sie holen nach (in ihrem Weltbild), was ihre Großeltern 1933 versäumt hatten.

    Sie fühlen sich absolut sicher und eingebunden in einem vermeitlichen Mainstream.
    (Gegen „rechts“, gegen „die ewig Gestrigen“, gegen die „Dumpfbackigen.)
    Änderungen, absoluit zur Realität Gegensätzliches haben sie nicht erkannt.

    „Seht her, sind wir nicht chic? Haben wir nicht „Zivil-Courage“?
    („Bblütenstaub macht die augen schwer, Neues kann nicht geschehn´,…“)

    …eigentlich…
    …eigentlich eine traurige Geschichte.

    Ich empfinde zunehmend Mitleid mit den Omas.

  66. vermeintlichen
    absolut zur Realität Gegensätzliches
    („Blütenstaub macht die Augen schwer, Neues kann nicht gescheh´n,.…“)

  67. Die linke Aktivistin Irmela Mensah-Schramm aus Berlin kam am 10. September zur Pegida-Demo nach Dresden und beleidigte massiv mit einem Schild, auf dem die Anfangsbuchstaben der am längsten zusammenhängend demonstrierenden Bürgerbewegung in der europäischen Geschichte mit den Attributen „Pervers, ekelhaft, giftig, irrational, dämlich, arisch-blöd“ umschrieben waren.

    Allein der Verweis der Dame auf das vorgebliche „Arisch-Sein“ (es fehlten nur noch die Adjektive „blond“ und „blauäugig“) der PEGIDA-Teilnehmer sollte genügen, dergleichen Losungen aus den Kreisen diverser „Bessermenschen“ als das zu entlarven, was sie sind. Sie sind rassistisch, wie das Tun dieser Leute aus einem Rassismus reinsten Wassers geboren ist. Daß dieser Rassismus sich in der antideutschen Variante zeigt, ändert nichts daran, daß diese Leute genau die Rassisten und damit zumindest selektiven Menschenhasser und damit zugleich Volksverhetzer sind, die zu sein sie PEGIDA, der AfD und anderen einschlägigen Bürgerbewegungen vorwerfen.

    Genau das ist der Punkt und den darf und den sollte man solchen verlogenen und heuchlerischen Leuten, die sich im Kern als zwar rot-lackierte, dennoch aber lupenreinen Faschisten entlarven, deren Kunst der Selektion sich selbst an der Rampe noch gut machen würde, stets postwendend – verbal bitte – um die Ohren hauen: Sie sind genau das, was sie anderen vorwerfen, und sie hassen inbrünstig, ja geradezu fanatisch mit genau dem tödlichen Haß, den zu haben und auszuleben sie anderen unterschieben.

    Freilich dürfen sich solche in Funk und Presse meistens als „Aktivisten“ verharmlosten Hetzer nicht nur vor jeglicher Kritik, sondern auch vor jeglicher Strafverfolgung sicher sein. Gerade ist man dabei, die entsprechenden Organe, die die Gewähr für Rechtsstaatlichkeit und Demokratie eigentlich überwachen und geben sollten, mit entsprechend willfährigen Leuten auszustatten, wie dies kürzlich erst mit dem Austausch des rechtstreuen VS-Chefs Maaßen, welcher die Lügen und Betrügereien der Merkel-Kamarilla nicht mitzumachen bereit war, mit einem willfährigen „Politsoldaten“ geschehen ist.

    Wieviel diese Bande (Definition nach Augustinus) indes vom Recht oder gar vom Grundgesetz hält, dessen Existenz sie wie eine Monstranz vor sich hertragen, um sich selbst zu feiern, zeigt sich allein daran, wie schnell sie bedarfsweise vor allem Letzteres immer dann zu ändern bereit sind, wenn es ihnen gerade in den Kram oder die vorherrschende politisch-rassistische Ideologie paßt, da man, in flagranter Verletzung desselben, angeblich nur noch „Menschen“, damit Ausländer, aber keine Deutschen mehr kennen will.

  68. Auch aus dem Fall Claas Relotius wird die Lumpenpresse nichts lernen.

    Ganz im Gegenteil gehe ich nun davon aus, daß die noch Schippe drauflegen werden.

    Die können es nicht anders.

  69. Jedenfalls kann heute nicht mehr so dreist gelogen werden wie in den 90ern als für das Magazin Explosiv frei erfundene spektakuläre Berichte über KKK, Satanisten und Neonazis gebaut wurden und die Buntbewegten Hand in Hand mit Stasiseilschaften die Lüge von der rechten Gefahr und der angeblichen Abschaffung des Asylrechts breitreten konnten. Es kommt alles raus und die Leute merken die Manipulation. Der Umfang der Agitation und dreisten Lüge unterminiert die linksgestörten Kreise und wird echten Linken zunehmend peinlich. Relotius ist dagegen nur der stinknormale Gonzojournalismus. Und bei Pegida sind doppelte Standards normal.

  70. Ich möchte keinesfalls zynisch klingen oder die Gefühle betroffener Angehöriger verletzen, aber schickt die Oma doch zum Campen nach Marokko. Das Klo7-Team darf sie gerne begleiten und das Abenteuer live und in Farbe dokumentieren. Bitte abwaschbare Schutzkleidung mitnehmen. Man bekommt Blut so schwer gereinigt.

  71. Das sind die letzten Überreste einer sterbenden sozialistischen Ideologie. Die beiden Omas wirken wie Dinosaurier – total aus der Zeit gefallen.
    Beim Thema Islam sieht man die riesigen Fragezeichen über ihren Köpfen. Völlig ungebildet. 🙂

  72. dem Islam darf/kann und sollte man nicht das Christentum gegenüberstellen.
    Das tun Verblendete, wie Mensah (Ghana…würde ich mal raten?) Gehirn-Schramme ja gern.
    Aber hier gilt nicht die Kirche,die Bibel. Sondern hier gilt das Grundgesetz.
    Die FDGO.
    Und das muss man dem Islam gegenüberstellen.Schließlich beansprucht er,dass er regiert. Er ist Staatsform sozusagen.Faschismus.
    Ausserdem ist der wesentliche Punkt, und der leitet sich eben genau aus dieser Gegenüberstellung ab, dass in UNSERER Gesetzgebung das Töten von Andersgläubigen ausdrücklich verboten ist.
    Aber im Islam ausdrücklich gefordert wird.
    Und dass es deshalb inakzeptabel sein MUSS,Menschen mit diesem Glauben hereinzulassen.
    Und dass dann auch noch illegal und in Massen!
    Herrje, wenn man das so schreibt mal wieder, könnt man anfangen zu schreien.
    Seit 3 Jahren.
    3 Jahre!

  73. Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!!! Ich habe es zum Kotzen satt (kennt man doch auch irgendwoher), dass Menschen nach ihrem Aussehen und ihrer Heimat be- und verurteilt werden, anstatt danach, was denen in der Birne herumgeistert.

    1) Bist du weiß und Deutscher, darfst du dich nicht gegen Faschismus aussprechen, der einen nichteuropäischen Ursprung hat und durch Typen begründet wurde, die keine weiße Hautfarbe hatten.
    2) Ich hasse diese für Weiße typische rassistische und chauvinistische Dreckskacke, mit der diesem Faschislam eine nachweisbare genetische Besonderheit angedichtet wird und Kritik an Ideologien mit Rassenhass und dem Basteln von Lampenschirmen aus Menschenhaut und -Knochen gleichgesetzt wird – was für eine perverse Kacke!!!

    Wären Ideologien Rassen, wären alle Nordkoreaner nur Russen und Araber wären Deutsche oder Italiener – was für ein bescheuerter Dünnschiss!!!

    3) Die Behauptung, wir seien Arier (das behaupten ja auch so manche „Linke“), ist dämlich wie irgendwas und diese Pfosten beweihräuchern sich damit, gegen deutsch-arische Menschen zu demonstrieren.

  74. Die Frau kommentiert manchmal auf mdr.de, wo sie gelinde gesagt auf mich nicht immer einen ausgeglichenen Eindruck hinterläßt, einerseits die Hybris, allein die bösen Sachsen zu befrieden:

    Ob nun in Wurzen, oder in Bautzen, oder Pirna, Mittweida: überall konnte ich außer einem evtl. „Hilfe-Hilfe“ -Geschrei herzlich wenig vernehmen.
    (Natürlich nicht nur dort!)
    Aber konkrete Projekte gegen jene häßlichen Zustände kommen offensichtlich nie zustande………….
    Übrigens fahre ich demnächst gut mit enrtsprechendem Material nach Sachsen.
    Ein „Beginn des Aufräumens“!

    Andererseits fühlt sie sich vom Staat bedroht:

    Wegen abenteuerlichen Anschuldigungen sitzt derzeit jemand auf der Anklagebank in Dessau.
    Dies Dank des Korbsgeistes der Polizei!
    Ich selbst bin Opfer der „Falschen Anschuldigung“ dreier Polizisten- Dank Korbsgeist!
    Ich wurde in Dresden vor mehreren Jahren erst wegen falscher abenteuerlicher Polizisten-Beschuldigung angeklagt und dann verurteilt.
    …Und es starben mindestens 3 Menschen Dank brutalster Polizeitgewalt in Dessau.
    Doch der Korbsgeist ist offenbar bei der Polizei stärker!

    Den eigentlichen Vorwurf muß man aber denjenigen machen, die diese Frau immer wieder ins Rampenlicht zerren. Andere Leute dürfen in Ruhe spinnert werden und werden dann nur von der Familie belächelt, sie macht sich aber in aller Öffentlichkeit zur Lachnummer.

  75. @polizistendutzer37 21. Dezember 2018 at 20:05

    Ich frage mich was in solchen „Redakteuren“ vor sich geht wenn sie das Material vor sich liegen haben und sich nun Gedanken darüber machen müssen wie sie die Aufnahmen so zusammen schneiden/kommentieren um die Tasachen zu verdrehen.

    Vollst Zustimmung, zu Ihrem gesamten Kommentar. Ich halte es bei diesen Journalisten (früher hätte ich das in Anführungsstriche gesetzt, aber mittlerweile ist Journalist ja auch ohne diese schon ein Ausdruck der Beleidigung) mit Max Goldt, der über Mitarbeiter der BILD urteilte: „Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muß so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zuläßt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun.“

  76. @ Fairmann 21. Dezember 2018 at 20:18

    Sie allein vernichtet den Hass, schon klar!
    Was ist da bloß schief gelaufen im Leben?

    Alles.

  77. @Anusuk
    Shabbat Shalom!
    „…. Selbst wenn die gute Frau bereichert werden würde, was in ihrem Alter eher unwahrscheinlich ist,…“
    Hm! Gucke ich mir zu der alten Frau „wiki“ an, wird mir erst mal übel- aus weiter Ferne.
    Dann, wenn mein Schlechtsein vorbei ist, frage ich mich, welche „sexuellen Gepflogenheiten“ die afrikanischen Volksstämme (Togo z.B.?) pflegen. Angesichts des Alters von über 70 würden die kranken Tiervergewaltiger sicher nicht vor Ekel oder guter Erziehung, geschweige denn Moralresten vor der Beglückung einer solchen weiblichen Person zurückschrecken. Nur mal so nachgedacht…
    Sie trieb schon ihr Unwesen, als ich noch Deutscher war …
    Da fällt mir noch Einiges zu ihr ein, ergänzend:
    Sie hat ein Schädel- Hirntrauma erlitten?
    Klar doch! Als ehem. Mediziner schätze ich ein, das da „was zurück geblieben ist“. Arme Frau!
    Wo hat sie ihr „berufliches“ Unwesen getrieben? Im Umgang mit Behinderten? Auch da kann ich was beisteuern…
    Aus meiner beruflichen Zeit habe ich Kenntnis davon, das es einige MitarbeiterInnen gab, auf welche die verschiedenen Krankheitsbilder der Patienten und deren Artikulation bis hin zur Mimik abgefärbt haben. Für den Rest des Lebens.

    Das ist nicht bösartig (obwohl diese Frau Bösartigkeit verdient!)- es ist Tatsache!

    Euch Allen schöne Weihnachten und ein sorgloses Fest im Kreise der Familie!
    (Wir fahren nach Betlehem und verbringen dort „unser“ Weihnachten- ohne Betonboller und Polizei zum Anfassen!!!!. Bin nicht „Orthodox“!)

  78. Bisher glaubte ich immer, daß Menschen mit zunehmendem Alter klüger, erfahrener, ausgeglichener und weiser werden. Diese beiden Omas scheinen allerdings ihre geistige Entwicklung in den Sechziger Jahren abgeschlossen zu haben.
    Und wenn uns solche altachtundsechziger Kampfhennen dann auch noch als leuchtende Bespiele für Zivilcouragierte vorgeführt werden, sieht man auch, wie verkommen viele unser Medien inzwischen sind.
    Armes verblödendes Deutschland!!!

  79. Gerade nur den Pro7 Dreck gesehen. Zuvor aber Stürzis Text gelesen. Bin nicht sicher wen man jetzt noch ernst nehmen kann. Pro 7 natürlich nicht, aber von Stürzi würde ich mir das nicht auch noch wünschen.

  80. So brachial, wie die Dame mit ihrem Schabewerkzeug loslegt, kratzt sie damit die Verzinkung der Stahlpfosten mit weg. Schon kleine Schäden in der Zink-Schutzschicht führen zu sich ausweitenden Rostschäden.
    Die Aufkleber in hunderten Ordnern zu Hause abzuheften, wirkt auch ziemlich irre.

    Ich finde jedoch auch, dass Herr Stürzenberger besser wirken könnte, wenn er noch weniger intensiv gestikulieren würde. Seine Stimmlage ist in diesem Video schon sehr gut, verglichen mit früheren Diskussionen, in denen er viel zu laut, geifernd und polternd wirkte. Nur in der Gestik neigt er noch zu so einer insistierenden Handbewegung, als würde er ständig auf ein Redepult klopfen oder belehrend den Zeigefinger schütteln. Inhaltlich mag er noch so richtig liegen, viel wichtiger ist aber, als sympathisch wahrgenommen zu werden. Gerade das typische Pro7-Publikum wird Argumenten nur zugänglich sein, wenn der Redner durch Gelassenheit eine natürliche Autorität und ‚Coolness‘ ausstrahlt.

Comments are closed.