Man kann sie nicht mehr sehen: Talkshow-Dauergäste Habeck und Lindner.

Von PETER BARTELS | Stellt Euch vor, es ist MAISCHE, und keiner guckt zu. Keiner? Doch, Bertolt Brecht, einer. Der muß: Josef Nyary wird sogar dafür bezahlt. Schmerzensgeld. Schließlich opfert er den Schlaf des Gerechten …

„Ich kann es nicht mehr sehen“, sagte einer von PI-NEWS, der eigentlich auch dafür bezahlt wird: „Immer dieselben Gesichter, dasselbe Gelaber!“ Und vergaß diesmal sogar sein ewiges Gejammere: „Die AfD ist wieder nicht dabei!“ Jau, junger Mann. Obwohl sie die drittstärkste Fraktion im Bundestag ist. Obwohl sie von sechs Millionen gewählt wurde. Obwohl sie längst zehn Millionen hinter sich hat. Obwohl sie noch in diesem Jahr den ersten AfD-Ministerpräsidenten in Sachsen stellen wird. Jedenfalls wenn es mit rechten Dingen zugeht. Aber zum Glück passt ja jetzt der Verfassungsschutz auch auf die Antifa von SPD und LINKEN auf …

Also würgen wir uns wiedermal durch die MAISCHE: „Hartz IV vor Gericht: Wie hart darf der Sozialstaat sein?“ Der BILD-Jupp, einer der handverlesen letzten Mohikaner der Abteilung Gesunder Menschenverstand: „Für die einen ist Arbeitslosengeld eine Nothilfe für Pechvögel, für andere ein Freifahrtschein für Faulpelze“. Also „Hänsel & Hänsel“ auf dem „Verlobungssofa“: Habeck (offenes Hemd) und Lindner (Rollkragen) sitzen nebeneinander, herzen einander erst mal mit allerlei Höflichkeiten: „Ganz meine Meinung! … Ganz richtig! … Sehe ich genauso!“

Welcher Rest-Rentner hier noch nicht ins Bett schlurfte, hat das Eiserne Kreuz 1. Klasse verdient: Nyary rafft zusammen: Habeck (49) will Drückeberger lieber motivieren als bestrafen und soziologisiert gern: „Wir haben heute eine andere politische Fragestellung! Das Aufstiegsversprechen der Republik ist porös geworden!“ … Lindner (40) will Leistung belohnen, warnt vor Schwarzarbeitern mit Hartz IV und schmettert gern Schlagworte raus: „Solidarität ist keine Einbahnstraße!“

Und so relotiussen „Die Zwei“ Rekord-Repräsen-„Tanten“ in Sachen „Talkshows“ los (der GRÜNE Wuchtel 13, FDP-Haareschön 12 Mal). Habeck: „Vielleicht ist es so, dass Menschen gar nicht faul sind!“ … Lindi „ledert“ (BILD-Sprech) listig: Warum sind die GRÜNEN bei Hartz IV-Tricksern so milde, bei Steuerbetrügern oder Industrie-Sündern aber die volle Härte? … Gottseidank ist bei Maische mal wieder alles dabei (außer der AfD, wie gesagt): „Politik, Presse, Praxis“. Nur die fest eingeplante Arbeitsvermittlerin Bettina Becker aus Gelsenkirchen (40 Jahre im Thema) bekam von ihren Dienstherren Sprechverbot. Also „Presse“: Das klatschschwarz gefärbte nette Triefauge Elisabeth Niejahr (53), Chefreporterin „Wirtschaftswoche“, macht irgendwie klar: „Es gibt kein Recht auf dauerhafte Sozialleistungen ohne eigene Anstrengungen!“

Dann aber kuschelte sie sich schnell an den Mainstream: „Wir haben ein absurdes System: Hartz IV-Kinder über 12 Jahren bekommen beim Duschen mehr Stromkosten erstattet als Kinder unter 6 Jahren.“ Was natürlich pflichtgemäß den GRÜNEN Großverdiener Habeck (9541,74 Euro/Monat Grund-Gehalt) zum Schwurbeln bringt: „Die Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger (um 430 Euro „Grundstütze“) sind extreme nicht intendierte Effekte: Wenn du arbeitslos wirst, wirst du würdelos!“ … „Nicht intendiert“? Duden: anlegen, anzielen, anstreben …

Zum Glück sind auch zwei zwar rundliche, aber „richtige“ Hartz IV-Opfer in der Runde: Martina Leisten (40). Die Sozialwirtin und Gastronomin ging mit einem Startup Pleite … Kevin Falke (23), mehrfach entlassen und „sanktioniert“ (gekürzt!), sagt: „Wenn Arbeit keinen Spaß macht, hat das für mich keinen Sinn!“

Das „Jobcenter“ wollte die Blondierte (Typ SPD-Terrorschäkerin Eva Högl) mit den sehr kurzen aber lackierten Fingernägeln, den riesigen Signal-Klunckern an beiden Mittelfingern, doch tatsächlich „in eine Drückerkolonne stecken“. Das hat sie natürlich nicht gemacht … Kevin Falke (nochmal: wohlgenährte 23 Jahre jung!), seit vier Jahren Hartzer … Ausbildung zum Holzbearbeitungsmechaniker (??) abgebrochen … Wegen „Arbeitsverweigerung“ fristlos gefeuert („wollte nach 14 Tagen doch nur mal Urlaub machen“) hat das alles „nicht wirklich verstanden“. So sah der Bengel ganz in Schwarz mit dämlicher Baseballkappe auch aus. Immerhin: Mama füttert den Kuckuck-Koloss immer noch …

Natürlich verpasste FDP-Lindi dem leicht depperten Düffeldoffel „gleich mal einen Einlauf“ (Nyary): „Sie können nicht von der Gesellschaft erwarten, dass Sie einen Job kriegen, der Ihnen Spaß macht! Sie müssen sich selber mal reinhängen!“ … Und ebenso natürlich stampfte der GRÜNE Habeck stante pede in die rosa Wolke: „Die Leute sollen mit dem Arbeitsplatz nicht auch noch die Selbstachtung verlieren. Sonst verlieren wir den demokratischen Konsens!“

Schlag nach bei GRÜN und ROT: Nirgendwo geht die Karriere so direkt von Schule, abgebrochenem Studium zu Hartz IV, Partei, MdB und EU. Außerdem: Das GRÜNE Männlein soll doch mal Kanzler werden … Und darum quält er sich dann doch noch eine Binse ab: „Leistungen können gekürzt werden“. Schnappatmet jedoch sogleich hinterher: „Aber wir lassen niemanden verhungern.“ Was natürlich den Busen der um ein Haar entsetzten MAISCHE vor Freude beben lässt: „Das ist vernünftig“. Und „Hänsel Haare schön“ zyneln: „Vielen Dank für Ihre Unabhängigkeit als Moderatorin bei diesem Urteil!“

So tröppelte um Mitternacht alles zur „Gretchenfrage“: „Herr Habeck, Sie haben sich ja von den sozialen Netzwerken verabschiedet, kein Facebook, kein Twitter – schon Entzugserscheinungen?“ Die leicht geknirschte Antwort: „Es geht mir blendend!“ Die diesmal besser (stärker) geschminkte Sandra Maischberger (52) zum FDP-Chef: „Vorbild, Herr Lindner?“ Der holt endlich doch noch die AfD in die Talkshow: „Die AfD bedient die ganzen soziale Medien. Ich möchte die nicht unter sich lassen … Auch wenn es manchmal weh tut!“

Noch’n Eisernes Kreuz, diesmal aber mit Schwertern und Brillanten!

BILD-Kritiker Nyary fasst zusammen: „Risikoarmer Vollkaskosprech!“ Der PI-NEWS-Kritiker auch: Das neue Jahr fängt an, wie das alte aufgehört hat: ARD zum Abgewöhnen. Morpheus hat recht: Schlafen ist schöner …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

image_pdfimage_print

 

101 KOMMENTARE

  1. ueber die dumm geborenen kriminellen aus dem angeblichen „Libanon“

    „Clans betrachten die deutsche Gesellschaft als Beutegesellschaft“
    Der Islamwissenschaftler und Autor Dr. Ralph Ghadban beschäftigt sich seit langem mit Clans.
    Im Interview spricht er über Probleme der Polizei, die Geldquellen der Kriminellen
    trockenzulegen, den Zusammenhalt innerhalb der Clans und Inzucht in Großfamilien.“
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Panorama/Clanexperte-Clans-betrachten-die-deutsche-Gesellschaft-als-Beutegesellschaft

  2. Eine inhaltliche Auseinandersetzung lohnt wohl nicht.

    Darum nur eine kleine Bemerkung:

    Habeck wirkt aufgedunsen. Der wird bestimmt noch richtig fett, so wie sein Parteikomplize Fischer.

  3. Aber gestern war Petr Bystron in der Mittwochs-Diskussionsrunde im DLF.
    Er war klasse! Gut vorbereitet, sachlich und gewinnend. Ihm wurde sogar – zum Teil- recht gegeben!
    Aber auch sonst war die Sendung ok, denn

    -ein AfD´ler wurde beim DLF eingeladen
    -die AfD wurde als Partei genannt
    -er wurde nicht unterbrochen
    -lediglich die „Grüne“ brachte ihm schon zu Anfang „Aggression“ entgegen
    – der Moderator war fair und fasste richtig, ausgeglichen und neutral die Argumnete zusammen.

    Dafür war der Manfred Weber (CSU) heute morgen im DLF wieder unter aller Kanone

  4. Die letzte Tagesschau habe ich 2004 gesehen und Talkshows hatte ich die letzten Male eingeschaltet, als über Sarrazin und sein „Deutschland schafft sich ab“ diskutiert wurde und der volkserzieherische Charakter der Talkshows immer offensichtlicher und gleichzeitig plumper wurde.
    Von daher kann ich nur jedem empfehlen, sich diesen Dreck nicht anzusehen.

  5. Das wirklich herausragende an der Sendung war in der Tat, dass Maische gestern Abend nicht gar so verschlackt aussah… Hat über Weihnachten vielleicht kräftig entgiftet oder sich auch einfach nur einer wirksamen Gesichtsbehandlung unterzogen… irgendwas mit Sauerstoff, würde ich meinen.

    Könnte dem Habeck auch nicht schaden, der verschwabbelt gesichtstechnisch auch zunehmend.

    Deutschland harzt halt so vor sich hin. Hat wohl viele Gründe; einer ist sicherlich ebenfalls die Degeneration.

    Kann halt nicht jeder bis 87 als Tellerwäscher(in) schuften (bis zum Ableben durch Messerfachkraft), gehört sich halt auch Wollen und vor allem Glück dazu. Klar, dass das dem Lindner sauer aufstößt, schließlich ist es die arbeitende Bevölkerung, die ihm die Porschegaudi finanziert und den Jagdtrieb ermöglicht, wobei’s mir auch absolut schleierhaft bleibt, wie ein junger Kerl sich so gehen lassen kann… da mutet Sachen fast an wie der Kongo.

  6. Habeck und Lindner kommen mir immer so vor wie „Altsäufer“ in der Kneipe.
    Mit Zigarettenstummel im Bier und 10K Strichen auf dem Bierdeckel, bäh, weg damit!

    Alter Mann

  7. Habeck hat es nicht mit dem Denken, so wie überwiegend die Grünen. wie soll jemand motiviert werden wenn er gar nicht zur Motivation erscheint und lieber Drogen dealt, schon länger hier Lebende verprügelt, messert, vergewaltigt oder im Bett liegen bleibt ? Komisch, warum fällt denen das jetzt ein dass die Sanktionen ungerecht sind ? Als mehr schon länger hier Lebende von den Sanktionen betroffen waren hats niemanden interessiert, jetzt aber wo die Asylforderer dort vermehrt auftreten, fragt man plötzlich nach den Sanktionen

  8. das mit Schwertern und Brillianten war das Ritterkreuz….das gabs nach 6 Aktionen,die das eiserne Kreuz erster Klasse zurecht bekommen liessen…
    nur ein Einwurf meinerseits

  9. Hartz 4 ist auch nur ein Symptom für, nicht die Ursache von politischen Verwerfungen und Diskussionen über das Symptom sind künstlich eröffnete Nebenkriegsschauplätze und verhindern Diskussionen über die Ursachen.

    Wer Deutschland bewusst „globalisiert“, der zwingt Arbeiter und Firmen in einen Konkurrenzkampf mit Arbeitern und Firmen in Niedriglohn- und Niedrigsteuerländern.
    Paki-Löhne sind okay, wenn die Steuern und Abgaben auch auf Pakilandniveau sind. Punkt.

    Mit dem Sozialsystem ist es dasselbe. Wer grenzenlose Einwanderung in ein Sozialsystem zulässt, der programmiert die Überlastung und in Folge die Abschaffung. Punkt.

    Und wer dann noch meint, dass Arbeiten, die angeblich nicht mehr wert sind wie 8,50 die Stunde, per Zwang gemacht werden müssen, der hat die Abschaffung der Leibeigenschaft verschlafen bzw. propagiert ein sozialistisches Beschäftigungs- und Wirtschaftsmodell, das verhindert, dass ineffektiv geführte Unternehmen in die Pleite gehen und Platz für Firmen machen, die es besser können.

    Heil der Kanzler_In der Exportweltmeisterschaft, Heil der EUdSSR.

  10. Lindner, hat der nicht Anderthalbmillion an Steuergeldern mit „Startups“ gegen die Wand gefahren und erkannt das er für die Wirtschaft nicht taugt und jetzt voll alimentiert auf Kosten der Steuerzahler sein „Wissen“ verbreitet?
    Habeck, „Nach dem Zivildienst beim damaligen Hamburger Spastikerverein“, fühlte sich dort so wohl, das er gleich den Grünen beitrat? Der Doktor der Philosophie mit einer Arbeit über literarische Ästhetizität (nicht mal der Duden weiß was das ist XD )?

    Man sucht verzweifelt, bei beiden Herren, die 5 Minuten wo sie auch nur ansatzweise mal gearbeitet haben.

  11. Gauland hat gerade eine gute Rede im Bundestag zu dem „Aachener Vertrag“, den Noch-Präsident Macron mit Noch-Bundeskanzlerin Merkel Ende Januar zu Lasten Deutschlands schließen wollen, gehalten.

  12. Kirpal 17. Januar 2019 at 15:49

    Stimmt, Habeck wirkt aufgeschwemmt.
    Aber Lindner schaut auch nicht besser aus, auf dem Foto schaut er aus wie einer, der an der Müdigkeit nach einer Kokswoche laboriert.

  13. „…der Bengel ganz in Schwarz mit dämlicher Baseballkappe…“
    War auch mein Eindruck. — Hat man den geholt , um die Unsinnigkeit der Sozial-Wohltaten zu beweisen? — Noch besser wären einige libanesische Clan-Mitglieder und Hartz4 Bezieher gewesen. — Aber dann hätte man die Security verstärken müssen. —

  14. kraichgau 17. Januar 2019 at 15:52
    das mit Schwertern und Brillianten war das Ritterkreuz….das gabs nach 6 Aktionen,die das eiserne Kreuz erster Klasse zurecht bekommen liessen…
    nur ein Einwurf meinerseits

    Rudolf Augstein war zweifacher Träger..

  15. OT,- … TV,- Tipp heute 23.15 Uhr im ZDF “ maybrit illner “

    Thema, Bye-Bye Britannia – überlebt die EU den Brexit? Gäste: Alkohol Heikohol Maas ( ein wirklich echter SPD Experte der sich gern von einem einzigen Klatscher im Hintergrund beklatschen lässt , Übrigens, wäre er ( Heiko ) noch kleiner, würde jede Katze im Dorf denken er wäre Beute ), weitere Gäste, Alexander Gauland (AfD, Partei- und Fraktionsvorsitzender), Gisela Stuart (Labour-Politikerin, Brexit-Aktivistin), Wolfgang Sobotka (ÖVP, Präsident Nationalrat Österreich), Ulrike Guerot (Politikwissenschaftlerin, Publizistin), Carolin Roth (Finanzexpertin, Journalistin), wollen sie der Maybrit mal ihre ganz persönlichen Ansichten zum Thema sagen, hier der direkte Link zur Kommentarfunktion zur Sendung https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner/bye-bye-britannia-ueberlebt-die-eu-den-brexit-sendung-vom-17-januar-2019-100.html

  16. @nicht die mama 17. Januar 2019 at 15:56
    Kirpal 17. Januar 2019 at 15:49

    Stimmt, Habeck wirkt aufgeschwemmt.
    Aber Lindner schaut auch nicht besser aus, auf dem Foto schaut er aus wie einer, der an der Müdigkeit nach einer Kokswoche laboriert.
    +++++++

    Lindner sieht derzeit besser aus als noch in seinen 20-ern…
    Prognostisch schätze ich, dass er in zehn Jahren mit Habecks Umrissen durchaus mithalten kann, schließlich hat sich das mit 20 schon angedeutet… und die schon einmal angelegten Fettzelle dürfte sich hormonell auch wieder füllen, da sollte er sich wohl nichts vormachen :-))

    An der Alkoholanmutung liegt der FDP ja offensichtlich besonders viel: she. auch den alten Anwalt, den Dings… der sieht für mich immer so als als käme er rotweintrunken aus ’nem Puff…

  17. Hartz IV war der größte Terroranschlag gegen die deutsche Bevölkerung, durchgeführt durch das sozialistische Fischer/Schröder-Regime!

    Es enteignet den 55jährigen, arbeitslosen deutschen facharbeiter und belohnt den arabischen Familienclan!

  18. Wird Habeck für eine demokratisches, freies und soziales Deutschland Wahlkampf machen, wenn er reumütig zu Twitter, das die Luftnummer Habeck groß gemacht hat, zurückgekehrt sein wird? 🙂

  19. Ich war ja nicht immer ein Freund von Peter Bartels Kommentaren.
    Aber diesmal mußte sogar ich öfters lachen.
    Finde ich lebendig und lustig geschrieben.
    Hat mir wirklich gut gefallen.
    Und außerdem hat er 100% Recht.

  20. Eurabier 17. Januar 2019 at 16:07
    Hartz IV war der größte Terroranschlag gegen die deutsche Bevölkerung, durchgeführt durch das sozialistische Fischer/Schröder-Regime!

    Es war nicht nur H4 – H4 war mit Sicherheit das Spektakulärste.
    Unter Schröder wurden in Deutschland Hedgefonds legalisiert und Großkonzerne konnten Investitionen im Ausland in Deutschland steuerlich geltend machen.
    Spektakulärstes Beispiel war das Opel-Werk in Gleiwitz, das in Deutschland komplett abgeschrieben wurde (!).
    Beim Audi-Werk in Gy?r/Ungarn dürfte es nicht anders gewesen sein.
    Dazu die schrittweise Abschaffung der Eigenheimförderung während diese in anderen Ländern zum Teil lebenslang gezahlt wird.
    Nicht zu vergessen der sogenannte „Visaerlass“

  21. Der Sozialstaat ist so Grausam,
    da muss ja einer aus Verzweiflung, Messe Hallen Anzünden damit jeder Weiss:
    Es gibt nur noch eine Portion Schokoladenpudding, pro Tag!
    Widdewiddewitt auf meiner Arsche nehme ich nicht alle mit.,©

  22. @DocTh 17. Januar 2019 at 15:48

    „Aber gestern war Petr Bystron in der Mittwochs-Diskussionsrunde im DLF.“

    Die Sendung hatte ich auch schon gelobt, Bystron war gewohnt gut.
    Auch der Friedbert Neurer (der GB-Korrespondent des DLF) fiel angenehm auf. Im Grunde hielten er und Bystron ein Zwiegespräch. Die „Grüne“ (eine dümmlich quäkende Quotentusse) machte sich kaum unangenehm bemerkbar, bemerkte wohl ihre eigene Schlichtheit und die Moderation war in Ordnung.

    So geht Politgespräch!

    Weit besser jedenfalls als das Gequatsche bei Maischberger, dazu lese ich nur die amüsanten Anmerkungen hier von Bartels oder auch bei Tichy.

  23. Das_Sanfte_Lamm 17. Januar 2019 at 16:22

    Es war nicht nur H4 – H4 war mit Sicherheit das Spektakulärste.
    Unter Schröder wurden in Deutschland Hedgefonds legalisiert und Großkonzerne konnten Investitionen im Ausland in Deutschland steuerlich geltend machen.
    Spektakulärstes Beispiel war das Opel-Werk in Gleiwitz, das in Deutschland komplett abgeschrieben wurde (!).
    Beim Audi-Werk in Gy?r/Ungarn dürfte es nicht anders gewesen sein.
    Dazu die schrittweise Abschaffung der Eigenheimförderung während diese in anderen Ländern zum Teil lebenslang gezahlt wird.
    Nicht zu vergessen der sogenannte „Visaerlass“

    P.S.
    Und da soll mir nochmal einer mit Kohls Hinterzimmer-Deal mit Mitterand kommen, was Leuna und Elf Aquitaine angeht, kommen, wenn man sieht was Schröder/Fischer anrichteten.

  24. Fakt ist, wer nicht arbeiten will,wird auch nie arbeiten,man muss nix
    ablehnen,ein Fahne auf der Arbeit oder dem Chef gegenüber frech sein reicht,
    oder halt die Drohung einen Betriebsrat in Leben zu rufen,grinst…
    Tja und andererseits frage ich mich auch ernsthaft, was der 12. Bewerbungslehrgang,
    der auch manchmal zum drangsalieren,angesetzt wird,noch bringen soll,ausser Kosten!
    Jede andere Argumentation gehört doch wieder in die Welt der Phantasten,
    wer Arbeit will,bekommt welche, wer nicht,weiss wie man sich drückt…
    Egal, ob mit oder ohne Sanktionen,die treffen eh nur die Ehrlichen,
    oder die Dummen…

  25. @Das_Sanfte_Lamm 17. Januar 2019 at 16:22

    Schröder nannte man nicht ohne Grund „Genosse der Bosse“.

    Ohne auch nur geringsten Anflug von Patriotismus fiel in seine Herrschaft zudem das Geburtsortsprinzip nebst doppelter Staatsangehörigkeit – auf Betreiben seines Komplizen Fischer und dessen antideutschen Bande.
    Ein rotgrüner Alptraum, dessen nahtlose Fortsetzung das Regime Merkel ist.

  26. Jo und die ganzen Sendungen im Kreischberger Unviersum,
    dienen auch nur der Volksverdummung und dem betreuten denken,
    die sind so weit an der Realität vorbei, wie die Sonne von der Erde.
    Immer die gleichen Köppe,Lindner,ect.sind alleine schon zum Gähnen,die
    beten das herunter,was sie vor 12 anderen Sendungen auch schon gesagt haben.
    Aber genau diese Sendungen gehören ja zu der Gattung Lizenzen zum
    Geld drucken,egal ob Arbeitslosigkeit, Asyl oder Bückbetertum,deshalb wird ja auch
    alles so schön warm gehalten,man überlege,es gäbe keine Volksverarsche mehr,und für
    die Verdummer keine Kohle…
    Allerdings,letzteres wird nie eintreten,eine Hand wäscht die andere und für die bekannten
    Politverbrecher ist immer Kohle da,selbst wenn nur einer hinschaut,weil er vor lauter Durchfall
    eh nicht schlafen konnte…

  27. OT
    Achtung!
    Heute 22:15 Corinna Miazga bei „Phoenix Runde“ zum Thema „Brexit-Chaos – wer zahlt die Zeche?“
    Gleichzeitig Alexander Gauland bei Illner.

  28. Hatte heute morgen in der S-Bahn ein Erlebnis der ganz besonderen Art: neben mich setzte sich ein (mutmaßlicher) Asylant und mir gegenüber platzierte sich sein Anwalt. Auf der Fahrt besprachen sie ihr Vorgehen für die gleich stattfindende Verhandlung… Ganz wichtig war dem Anwalt offensichtlich, dass der Asylant möglichst eindringlich schildert, wie er von „Kollegen“ angegriffen und verletzt wurde… der Anwalt fuchtelte ganz wild mit Händen und Füßen, der Asl war ganz ruhig und sagte nur immer „ja“… scheinbar ging es darum, den Fluchtgrund nach D plausibel darzustellen, also die „Verfolgung“… Der Anwalt fragte seinen Mandanten dann noch, welche Familienmitglieder noch im Ausland seien, fragte explizit nach Frau und Kindern… und der Asl zählte ihm seinen ganzen Stammbaum auf… bis hin zu Brüdern, Önkel, Eltern… :-))

    Naja, die beiden stiegen dann jedenfalls aus und ich habe hernach mal geguckt, zu welchem Gericht die wohl gelaufen sind… im Zuge meiner Googleeingabe spuckte die Suchmaschine dann dies hier aus : https://www.sueddeutsche.de/muenchen/uebergriff-hackerbruecke-s-bahn-1.4277972

    Wie quasi obligatorisch bei solchen Übergriffen: ein Dunkelhäutiger…

    Und gestern, da liefen zwei Gutmenschinnen hinter mir, unterhielten sich über eine Anwaltsliste für ihre zu betreuenden Asylbewerber… Ich dreht mich um… 1 rosarote Strickmütze mit selbstgenähter Blümchenapplikation, 1 orange Pudelmütze, dicke Brillengläser, dazu passende Rockgewänder mit pillenden Pullovern, ohne Makeup… dafür in Rage für das Gute.

    Ich komme mir manchmal vor wie ein Alien :-)))

  29. Ruhe, jetzt im Studio…
    Der Emotionalienhändler und Herrscher über Millionen von Herzen, Habeck, will eine Rede ans GEZ Volk halten….
    3.2.1.klappe und los….

  30. Anstatt die paar faulen Deutschen – die es immer gab früher in der Sozialhilfe, jetzt halt in Hartz4 – im Merkel-TV vorzuführen, sollten die Merkel-hörigen Medien doch mal die über 1 Mio neuen „Hartzer“ seit 2015, besser bekannt als Merkel’s Goldstücke, thematisieren.

    Ich jedenfalls verstehe jeden deutschen Bürger, der nicht mehr bereit ist für das Merkel-Regime arbeiten zu gehen und Steuern zu zahlen, solange von diesen Steuern Millionen bildungsferne Neger und Musels durchgefüttert werden.

  31. Bei pathologischen Kleptokraten sollte ja wohl klar sein was die von sozial Schwachen halten. Nichts! 😉

  32. Lustig übrigens auch der Ex-Pleite-Unternehmer Lindner von der FDP in dieser Sendung, der in seinem früheren Leben als Unternehmer völlig versagt hat und dabei Millionen KfW-Kredite, also Steuergelder, verbrannte. Ausgerechnet der äußert sich zu Hartz4 und Sozialstaat. Ohne die FDP und den Politikbetrieb generell, die ihn sanft aufgefangen haben nach seinen Pleiten, wäre dieser Herr wohl auch in Hartz4 gelandet…

  33. So sieht EU-Solidarität aus.

    .
    „MIT DEM BUS VON SPANIEN NACH DEUTSCHLAND

    Spanien steht im Verdacht, Immigranten die Weiterreise nach Nordeuropa zu erleichtern

    VON STEFANIE CLAUDIA MÜLLER
    Do, 17. Januar 2019

    Spanisches Busunternehmen bestätigt Flüchtlingstranspsorte Richtung Deutschland. Damit erhärtet sich der Vorwurf, dass die spanische Regierung Beihilfe zur Weiterreise von Flüchtlingen nach Nordeuropa und insbesondere Deutschland leistet.“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/spanien-steht-im-verdacht-immigranten-die-weiterreise-nach-nordeuropa-zu-erleichtern/

  34. von einem Radiomoderator aus Österreich:
    Wir brauchen die Migration, weil Deutsche zu wenig Kinder bekommen und die Bevölkerung überaltert…?
    Das kann man änderm:
    stellen wir unv einfach mal vor,
    Kindergärten würden im selben atemberaubenden Tempo wie Asylheime aus dem Boden schießen.
    Neigeborene erhalten 2500,. Euro Willkommensgeld.
    Der Staat zahlt für jedes Kind 33 Euro/Tag für dessen Unterbringung.
    Das Kindergeld wird auf HartzIV- Niveau erhöht samt Wohnkosten.

    Hunderte Gutmenschen stehen mit Blumensträußen vor der Entbindungsklinik. Öffentliche Verkehrsmittel sind für Kinder kostenlos. Genau wie Tageseinrichtungen, Sportvereine und Universitäten. Kinderfeindlichkeit wird als Volksverhetzung geahndet. Die Versorgung mit Mittagessen wird übernommen.

    Gutherzige Bürger spendieren das erste Fahrrad und Arbeitslose reparieren diese. Bei Lernschwächen erfolgt kostenlose Nachhilfe. Wenn Kinder ohne Frühstück in die Schule kommen, stehen Linke und Grüne mir Fressbeuteln bereits im Schulhof. Arme hyperintelligente Kinder müssen nicht mehr als Fabrikarbeiter malochen, weil der Staat ihr Potential erkennt und die vollen Kosten ihrer Ausbildung übernimmt!

    Dumme müssten nicht mehr in die Politik, weil auch für sie ein menschenwürdiges Dasein gesichert ist, ohne größeren Schaden anzurichten.
    Und die Gefängnisse wären leer, weil wir nicht mehr unser Augenmerk auf die Intergration ausländischer Krimmineller richten müssten, sondern auf die natürliche Integration unserer Kinder in eine solidarische gesellschaft.

    Bitte teilen

  35. @Biolectra400 17. Januar 2019 at 16:43
    +++++
    Pascal, Kenny, Alan, Nurettin haben also zwecks Familienehre und so Maurice getötet… und als Sühne dafür gibt es mitunter Bewährungsstrafen. Tod gegen Freiheit.

    Es fällt schwer zu begreifen, dass so wenige realisieren, welchen Zeitgenossen wir ausgesetzt sind… Der Täterschutz schreit nicht nur in diesem Fall zum Himmel! Naiv so ein Gedanke, ich weiß, aber, man kann sich durch solche Urteile bildhaft vorstellen, dass auch Christus zum Tode verurteilt und gekreuzigt wurde, während Barabbas, der Mörder, frei gelassen wurde… Selbst wenn dies nur eine Metapher wäre…

  36. Herr Bartels,

    die AfD kann in Sachsen den Ministerpräsiden sstellen wenn sie die Mehrheit der Abgeordneten hat. Wenn die AFD mit Zb. 28 % stärkste Fraktion ist muß sie nicht zwangsläufig den MP stellen. Darüber entscheiden alle Abgeordneten. Deswegen geht das alles seinen richtigen Weg.

  37. OT

    „Feierstunde zum Frauenwahlrecht
    Schäuble ermahnt Männer zu mehr Hausarbeit

    „…“Die Gleichberechtigung von Männern und Frauen ist ein unaufgebbarer Grundsatz unserer Verfassung“, mahnte Schäuble. Dies müssten alle akzeptieren, „die Teil dieser Gesellschaft sein wollen“ – auch diejenigen, denen dieser Anspruch „aus kulturellen oder religiösen Gründen fremd ist“. …“

    Er sagte dann im versöhnlichen, verständnisvollen Ton noch so was wie, dass wir uns auch erst daran gewöhnen mussten. (Höhöhö)

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/100-jahre-frauenwahlrecht-wolfgang-schaeuble-ermahnt-maenner-a-1248481.html, 17.01.2019

    Tja, diese Moslems, wie eigentlich alle hier lebenden, bis auf Mazyek, haben sich wohl noch nicht dran gewöhnt:

    „MUSLIMISCHE RINGER SORGTEN FÜR EKLAT
    Sechs Monate Sperre für Handschlag-Verweigerer

    Der Eklat beim Saisonfinale der Verbandsliga Nord-Ost hat jetzt auch Folgen für die renitenten Ringer! Drei muslimische Sportler des Meisters RWG Hanau-Erlensee hatten einer Kampfrichterin den Handschlag verweigert, wurden daraufhin disqualifiziert. Nun gab es noch eine sechsmonatige Sperre vom Hessischen Ringer-Verband obendrauf!

    Junady und Naschawdy Bisulsanow sowie Sunjay Hamidow dürfen bis zum 31. Juli 2019 nicht auf die Matte. Bei den anstehenden Hessenmeisterschaften sind sie demnach nicht am Start. Das teilte der Hessische Ringer-Verband (HRV) auf seiner Webseite mit.
    …“

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/handschlag-verweigert-sechs-monate-sperre-fuer-muslimische-ringer-59600640.bild.html, 17.01.2019

  38. Habeck wirkte aufgedunsen… na klar, der hat die Politiker-Berufskrankheit Nr. 1, richtig, Ischias. Da hilft nur eins: Null Bewegung und gaaaanz viel Rotwein. Dschoon Klod weiß das… So jung und schon so kaputt!!! Kanzler? Ich lach mich tot.

  39. Mal lesen!

    Willkommen im 4. Reich! Orwell lässt grüßen.

    Alle VS-Berichte liegen dem linksradikalen Tageslügel vor.

    „Prüffall“ AfD

    Verfassungsschutz hält Gauland für problematischer als Meuthen

    Der Verfassungsschutz bescheinigt AfD-Chef Gauland „völkisch-nationalistische Gesellschaftsbilder“. In einem Gutachten wird er besonders oft kritisch erwähnt.

    Gauland wird zudem vorgehalten, auf „ein gängiges rechtsextremistische Narrativ“ zurückzugreifen. Bei einer Rede im Juni 2016 sagte Gauland, es sei die Politik vieler gesellschaftlicher Kräfte und der Kirchen, „dass dieses Land von der Erde verschwindet und sozusagen nur noch irgendeine uns fremde Bevölkerung hier lebt“. Nach Erkenntnissen des BfV befürwortet Gauland in Äußerungen auch „eindeutig eine Abschiebepolitik, die Migranten Folter, Todesstrafe oder sonstigen Beeinträchtigungen der Menschenwürde aussetzt“.

    Das Bundesamt geht zudem davon aus, dass der AfD-Chef die Glaubwürdigkeit der parlamentarischen Demokratie „bewusst delegitimiert“.

    https://www.tagesspiegel.de/politik/prueffall-afd-verfassungsschutz-haelt-gauland-fuer-problematischer-als-meuthen/23877628.html

  40. von wegen, Zitat “ Freundeskreis Asyl “ … im 0.26 Min. Video „Afghanen, Syrer und Eritreer sind von einem total ehrgeizigem Arbeitseifer geprägt, DEN ES BEI DEUTSCHEN KAUM GIBT !

    OT,-….Meldung vom 15.01.2019

    Viele junge Flüchtlinge brechen Pflege-Ausbildung ab

    Von 25 Flüchtlingen, die an einem Pflegeprojekt teilgenommen haben, sind nur acht noch im Rennen. KÖLN. Jungen Flüchtlingen die Integration in Deutschland erleichtern, ihnen eine berufliche Perspektive bieten und gleichzeitig auf dem angespannten Arbeitsmarkt neue Pflegekräfte finden – das war die Grundidee eines Förderprogramms, das die Uniklinik Essen, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, das Jobcenter Essen und der Arbeitslosenhilfe Neue Arbeit der Diakonie Essen vor zwei Jahren gestartet haben. Jetzt haben die Initiatoren eine erste Zwischenbilanz gezogen. Fünf Flüchtlinge haben einen Intensiv-Sprachkurs absolviert und vor acht Monaten eine Berufsausbildung im Pflegebereich begonnen. Eine weitere Teilnehmerin hat die Anerkennung ihres ausländischen Pflegeabschlusses bekommen. Zwei weitere warten noch auf diese Anerkennung.Viele Gründe für HOHE AbbruchquoteUrsprünglich hatten 25 junge Geflüchtete vor allem aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und Eritrea an dem Projekt teilgenommen. Sie absolvierten zunächst eine sprachliche Schulung, um sich auf eine Ausbildung im Pflegebereich vorzubereiten. Inhalte dieser Schulung waren das Erlernen der deutschen Sprache, interkulturelles und soziales Lernen, Stärkung der psychischen Stabilität und Hospitationen im Krankenhaus.Dass so viele Teilnehmer abgebrochen haben, erklärt ein Sprecher der Uniklinik mit unterschiedlichen sozialen Konstellationen bei den Geflüchteten. „Einige sind wieder zurück in ihre Heimatländer gegangen, andere haben aus familiären und finanziellen Gründen nicht durchgehalten und wieder andere haben gemerkt, dass der Beruf nichts für sie ist“, erläutert er.
    Dennoch werten die Initiatoren die Ergebnisse des Projekts positiv. Aus diesem Grund wollen sie das Förderprogramm erweitern und künftig auch für Migranten öffnen, die schon länger in Deutschland sind. „Sie haben künftig die Möglichkeit, neben der klassischen dreijährigen Ausbildung zum examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger auch eine verkürzte einjährige Ausbildung als Krankenpflegehelfer zu absolvieren“, sagt der Sprecher. https://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/979526/nrw-pflegeprojekt-viele-junge-fluechtlinge-brechen-pflege-ausbildung-ab.html

  41. Eva Högl (* 6. Januar 1969 als Eva Alexandra Ingrid Irmgard Anna Kampmeyer[1] in Osnabrück) ist eine deutsche Politikerin der SPD… Högl ist evangelisch und verheiratet.[2] KEINE KINDER

    Högl tritt für eine Verleihung des kommunalen Wahlrechts für seit 40 Jahren in Deutschland wohnhafte Türken ein, ohne dass diese dazu die deutsche Staatsangehörigkeit zu erwerben brauchten.[8]

    Högl tritt für eine Streichung des Paragrafen 219a StGB ein, damit es „Ärztinnen und Ärzten ermöglicht [wird], objektiv(HA-HA!) über Schwangerschaftsabbrüche zu informieren“.[15][16]

    Ein im Zusammenhang mit dieser Debatte von ihr veröffentlichter Tweet, in dem sie sogenannte Lebensschützer in der CDU als „widerlich“ bezeichnete, sorgte für Empörung seitens der Union.

    Högl ist Mitglied bei der Gewerkschaft ver.di, Pro Asyl, AWO, Deutscher Juristinnenbund e.V., DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. (Vorstandsmitglied),…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Eva_H%C3%B6gl

  42. @ Kirpal 17. Januar 2019 at 17:05

    Das P1 ist wohl auch nimmer was es einst war. Die Münchner Schickeria ausgestorben.
    Nur noch Asis in Merkel-Land.

  43. Wahlkampf-Geplänkel 1977

    20. Dezember: Als „makaber und ungeheuerlich zugleich“ bezeichneten Münchner CSU-Bundestagsabgeordnete in einer gemeinsamen Erklärung den Vorwurf des SPD-Unterbezirksvorsitzenden und OB-Kandidaten, Max von Heckel, die CSU sei eine „Bedrohung der Demokratie“. Diese Behauptung versuche von der Tatsache abzulenken, dass in der Münchner SPD heute u.a. „Stamokaps, Kommunistenfreunde und linke Ultrastudenten am Drücker“ säßen.

    https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Direktorium/Stadtarchiv/Chronik/1977.html

  44. Stadtchronik von München aus dem Jahr 1976

    Kampf für sexuelle Freiheit
    4. Juni: An mehreren Gebäuden im Stadtgebiet, u.a. am Nationaltheater, an der Feldherrnhalle und am Jagdmuseum, wurden Parolen wie „Schwul ist schön“ und „Weg mit der Unterdrückung deiner Homosexualität“ gesprüht. Die Sprayarbeiten standen wohl in Zusammenhang mit einem Bundestreffen der Homosexuellen, das an Pfingsten 1976 in München stattfand.

    https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Direktorium/Stadtarchiv/Chronik/1976.html

    Immer der gleiche Mist, egal ob 1976 oder 2019!

  45. Wenn ich das richtig verstanden habe, ging es doch in der Sendung nicht um Migration. Was hätte denn da ein AfD-Vertreter beitragen können?

  46. Man kann sie nicht mehr sehen: Talkshow-Dauergäste Habeck und Lindner.
    xxxxxx
    Mag ja sein —– aber Habeck ist telegen und kommt im TV gut rüber. Das zählt beim NORMALO und nicht die Argumente. Im übrigen ist er verheiratet und glücklicher Familienvater. Eine wohltuende Ausnahme bei der Vielzahl derjenigen deutschen Politiker, die sexuell anders orientiert sind.
    Fazit : Habeck bringt den Grünen den beachtlichen Stimmenzuwachs und will Kanzler werden. Das erscheint durchaus nicht aussichtslos !
    Roth, Trittin, Fischer und so einige andere GRÜNE Unsympathe läßt Habeck vergessen. Ein Typ wie Habeck fehlt der AfD VORNE.
    Im übrigen : Frauke Petry wird zum 6. mal Mama ——- Frau Weidel – in einer gleichgeschlechtlichen Verbindung – kann nur adoptieren ! Das ist der feine Unterschied und deshalb wählen viele gerne den grünen Familienvater Habeck.

  47. Freya- 17. Januar 2019 at 17:06

    Beim Tageslügel ist wieder Schaulaufen der totalitären, linksbesofenenen Kommentatoren: „Alles Nazis außer mir“.

    Z.B. „Sigi Rüstig“:

    Wer die AfD, die übrigens auch lauthals und antidemokratisch die „Abschaffung des Systems“ fordert, unterstützt und sich u.a. auf deren Aufmärschen tummelt, muss also wissen, dass er einer Nazi-Partei anhängt! Und wer rechte Aufmärsche und Hass-Prediger wie in Dresden und Chemnitz verharmlost, muss auch wissen, dass er Nazis verharmlost! Da gibt es keine Ausreden mehr! Letzteres gilt auch für Leute wie Kretschmer, Seehofer und Maaßen! Keine christliche Nächstenliebe für Gegner der christlichen Nächstenliebe – auch nicht, wenn diese ein Kreuz hochhalten! Keine Menschlichkeit für die Unmenschlichkeit! Die Unmenschlichkeit gehört nicht (mehr) zu Deutschland!

    https://www.tagesspiegel.de/politik/prueffall-afd-verfassungsschutz-haelt-gauland-fuer-problematischer-als-meuthen/23877628.html

    Das Elende an solchen kalkulierten Phrasen von Empörungssigirüstig ist, daß sie ihm gegenüber dem Islam oder dem Kommunismus/Sozialismus nie über die Lippen kommen.

    Ich kennen das aus eigener Anschauung eines knalllinken, atheistischen SPD-Familienmitglieds: Mit dem Christentum hatte es nichts am Hut und verachtete es. Aber ununterbrochen irgendwelche „christlichen“ Sprüche auf den Lippen und ununterbrochen damit beschäftigt, den politischen Gegner – in der Regel ebenfalls Atheisten – als „Christen“ mit „christlichen“ Sprüchen zu beballern. Ziel immer: „Der politische Gegner ist ein Nazi.“

  48. „Es hat mal wieder gemaischt: Einer sah hin …“
    ———————————————-
    Ich bin verblüfft. Es stimmt! Dass es mal wieder Maische gab, habe ich diesmal erst jetzt beim täglichen PI-NEWS Besuch bemerkt. Ging mir völlig ab. Scheint so, das Maische & Co nach und nach im Hintergrundrauschen verschwinden. Mit Hundekrawatte, Trixie oder Alice wäre das nicht passiert.

  49. Dortmunder1 17. Januar 2019 at 16:57
    Herr Bartels,
    die AfD kann in Sachsen den Ministerpräsiden sstellen wenn sie die Mehrheit der Abgeordneten hat. Wenn die AFD mit Zb. 28 % stärkste Fraktion ist muß sie nicht zwangsläufig den MP stellen. Darüber entscheiden alle Abgeordneten. Deswegen geht das alles seinen richtigen Weg.
    —————
    Man braucht doch überhaupt nicht geil sein auf diesen Posten Landesvater. Beispiel Österreich: FPÖ fast 2 Jahre im Amt, Innenminister FPÖ und kommen noch mehr Frauen um als vorher. Mit 35% Opposition (AfD 27%+AdP8%)erreicht man viel mehr. als Regierungspartei. Sollen die Anderen doch eine Viererkoalition machen.

  50. Kille Mai 17. Januar 2019 at 17:24

    „Wenn ich das richtig verstanden habe, ging es doch in der Sendung nicht um Migration. Was hätte denn da ein AfD-Vertreter beitragen können?“
    ———————————————————————–
    Programm lesen und Debatten verfolgen. Noch besser: Mitmachen!

  51. Ich gucke diese Sendungen schon lange nicht mehr. Es ist verschwendete Lebenszeit und die Propaganda dieser widerlichen Gestalten brauche ich nicht.

  52. Der Habeck ist ne schwule Frau, und nichts anderes !
    Solche Typen müssen weg ! Kein Mann, ein Nichts, Typ kiffender 68er im Frack,
    in der Birne verseucht, Antichrist, verlogen, Gutmensch = taugt nichts und macht sich selbst gut durch Beschmutzen und Beschuldigen anderer mit falschen Tatsachen, Behauptungen und Lügen !
    Solche Typen sind nett lächelnde kleine Teufel, vom Bösen besessen und im schmutzigen Engelsgewand !

  53. nicht die mama 17. Januar 2019 at 15:53

    Vier Thesen, die den Nagel auf den Kopf treffen und ein unausgesprochenes Bekenntnis derer, die dem System ergeben sind. Das adäquate Kreuz auf dem Wahlzettel hat dann gewissermaßen den Charakter eines Bekennerschreibens.

  54. Lindner: „Sie können nicht von der Gesellschaft erwarten, dass Sie einen Job kriegen, der Ihnen Spaß macht! Sie müssen sich selber mal reinhängen!“. Ein gutes Beispiel für solch einen Job sind die tapferen Leute, die sich diese Talkshows reinziehen müssen, damit wir erfahren können, was der Habeck wieder für einen Müll abgesondert hat. Spaß macht das mit Sicherheit nicht ;-)!

  55. Kirpal 17. Januar 2019 at 16:04

    Hehehe…ja, der stark durchblutete Gesichterker des Herrn Kubitzki ist auch mir schon mehrmals aufgefallen.
    Vergiss nicht, das ist Fernsehen, da sitzen die alle zuvor in der Maske.
    Ungeschminkt und ohne Weichzeichner sind das bestimmt gaaanz hüppsche Purschen.

  56. Zu Habeck (vergleichen ist menschlich): Ich habe immer gegrübelt, warum dieses leicht quallige Subjekt so ein Frauen- und Schwiegermutter-Schwarm ist. Und kam auf seinen fast aus dem Gesicht geschnittenen Doppelgänger Nathan Fillion – ein Schauspieler, der die Hauptfigur der amerikanischen Scherzkrimiserie „Castle“ mimt. Der fiktive Charakter „Castle“ ist dem Habeck aus dem Gesicht geschnitten. Und kultiviert alle kindischen Teddy-Eigenschaften von Habeck. Auf den fiktiven Charakter „Castle“ sind erstaunlich viele Frauen scharf.

    Mensch bleibt Mensch und Weibchen-Beuteschema bleibt innerhalb der groben Klassifizierungen von
    kriminellem „Bad Boy“ bis Supi-„Teddy“ eben grobes Beuteschema…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nathan_Fillion

    Bilder von „Castle“ – die gephotoshoppten Bilder überspringen, um den Habeck in Castle zu sehen:

    https://www.google.com/search?q=castle+serie&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjhpu_YpPXfAhUCU1AKHYpJD0EQ_AUIDigB&biw=1093&bih=510#imgrc=_

  57. Kirpal 17. Januar 2019 at 17:05
    Das P1 hatte auch schon mal bessere Zeiten:
    https://www.tz.de/muenchen/stadt/horror-in-muenchen-p1-schlaeger-zertruemmert-marc-gesicht-11230634.amp.html
    Verkehren in der einstigen Nobeldiskothek solche Schlägertürken? Man kann’s ja kaum glauben, wenn man den Schuppen noch von früher kennt…
    ——————————————————————————–
    München und seine Nobelschuppen leben nur noch von ihrem (ehemals) guten Ruf. Die Wirklichkeit sieht mittlerweile ganz anders aus: München ist eine links-grün versiffte Stadt und nach Berlin das größte Shithole Deutschlands…

  58. VivaEspaña 17. Januar 2019 at 17:45

    Krieg
    Die Grünen. Seit dem Sündenfall der Zustimmung zu dem Krieg gegen Jugoslawien (Es begann mit einer Lüge) gab es kein Halten mehr.

    Die vor Jahren getätigte Äußerung des damaligen US-Außenministers Colin Powell, wonach die USA keine konkrete Hilfe für den Afghanistan-Einsatz von Deutschland verlangt habe, rückt jedoch das Agieren der rot-grünen Bundesregierung 1998/2005 in ein neues Licht, da diese sich offenkundig aufgedrängt hat, mit der Bundeswehr in Afghanistan mitmischen zu dürfen.

    Als sich Deutschland auf Druck der damaligen FDP im UNO-Sicherheitsrat der Stimme enthielt, als über eine Flugverbotszone über Libyen abgestimmt wurde, und Deutschland sich weigerte, offiziell an dem Krieg teilzunehmen, mit dem Libyen ins Mittelalter zurück gebombt wurde und zum Einfallstor für afrikanische Invasoren wurde, ereiferten sich besonders die Grünen als Kritiker der deutschen Abstinenz. Daniel Cohn-Bendit, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Europäischen Parlament, sprach sich drei Tage nach der Enthaltung in der UN vehement für eine Flugverbotszone aus, leugnete im ZDF-Interview, dass dies Krieg bedeute und nahm gleichzeitig eine Zustimmung der Grünen zum Krieg gegen Libyen vorweg. Die Beweise hingegen für die angebliche systematische Bombardierung von Zivilisten in Tripolis, so wie Cohn-Bendit und andere sie unterstellten und welche die Rechtfertigung darstellte, wurden nie vorgelegt.

    Echte Nazis:
    Mit Hilfe der Heinrich-Böll-Stiftung bezog die Partei eindeutig Stellung im heißlaufenden Propagandakrieg zum Thema Ukraine. Ein Highlight im grünen Krieg: ein von mehreren Dutzend Geisteswissenschaftlern verfasster Aufruf, der die Maidan-Vorgänge als Bewegung zivilen Ungehorsams hinstellte. Die vor Ort angereisten Parteipromis Rebecca Harms und Marieluise Beck gaben eine Expertise ab. Die beiden grünen Freiheitskämpferinnen: Alles im grünen Bereich, Demokratie schreitet voran.

    Glaubwürdigkeit
    Als im Jahr 2018 das Thema Hambacher Forst aufkam, waren die Grünen an vorderster Front der „Kämpfer“. Was kaum Beachtung fand, war die Tatsache, dass die Grünen einst zugestimmt hatten, die Braunkohlenutzung bis 2045 zu beschließen.

    usw. usf.

  59. blockquote Waldorf und Statler 17. Januar 2019 at 17:06

    von wegen, Zitat “ Freundeskreis Asyl “ … im 0.26 Min. Video „Afghanen, Syrer und Eritreer sind von einem total ehrgeizigem Arbeitseifer geprägt, DEN ES BEI DEUTSCHEN KAUM GIBT !

    OT,-….Meldung vom 15.01.2019

    Viele junge Flüchtlinge brechen Pflege-Ausbildung ab

    Von 25 Flüchtlingen, die an einem Pflegeprojekt teilgenommen haben, sind nur acht noch im Rennen. KÖLN. Jungen Flüchtlingen die Integration in Deutschland erleichtern, ihnen eine berufliche Perspektive bieten und gleichzeitig auf dem angespannten Arbeitsmarkt neue Pflegekräfte finden – das war die Grundidee eines Förderprogramms, das die Uniklinik Essen, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, das Jobcenter Essen und der Arbeitslosenhilfe Neue Arbeit der Diakonie Essen vor zwei Jahren gestartet haben. Jetzt haben die Initiatoren eine erste Zwischenbilanz gezogen. Fünf Flüchtlinge haben einen Intensiv-Sprachkurs absolviert und vor acht Monaten eine Berufsausbildung im Pflegebereich begonnen. Eine weitere Teilnehmerin hat die Anerkennung ihres ausländischen Pflegeabschlusses bekommen. Zwei weitere warten noch auf diese Anerkennung.Viele Gründe für HOHE AbbruchquoteUrsprünglich hatten 25 junge Geflüchtete vor allem aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und Eritrea an dem Projekt teilgenommen. Sie absolvierten zunächst eine sprachliche Schulung, um sich auf eine Ausbildung im Pflegebereich vorzubereiten. Inhalte dieser Schulung waren das Erlernen der deutschen Sprache, interkulturelles und soziales Lernen, Stärkung der psychischen Stabilität und Hospitationen im Krankenhaus.Dass so viele Teilnehmer abgebrochen haben, erklärt ein Sprecher der Uniklinik mit unterschiedlichen sozialen Konstellationen bei den Geflüchteten. „Einige sind wieder zurück in ihre Heimatländer gegangen, andere haben aus familiären und finanziellen Gründen nicht durchgehalten und wieder andere haben gemerkt, dass der Beruf nichts für sie ist“, erläutert er.
    Dennoch werten die Initiatoren die Ergebnisse des Projekts positiv. Aus diesem Grund wollen sie das Förderprogramm erweitern und künftig auch für Migranten öffnen, die schon länger in Deutschland sind. „Sie haben künftig die Möglichkeit, neben der klassischen dreijährigen Ausbildung zum examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger auch eine verkürzte einjährige Ausbildung als Krankenpflegehelfer zu absolvieren“, sagt der Sprecher. https://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/979526/nrw-pflegeprojekt-viele-junge-fluechtlinge-brechen-pflege-ausbildung-ab.html

    – zurück ins Heimatland weil Pflegeberuf so schwer ist ….OK aber ich dachte in deren Heimatländern sind Fassbomben und Folter ….. der Pflegeberuf muss dann ja noch grausamer sein.

    – da wollen doch einige lieber Manager werden oder Fussballstar bzw. Superstar – sind doch ehrgeizig
    wie man es bei deutschen nicht sieht

    – vielleicht ist aber auch eine Tätigkeit in den zahlreichen Klau- und Raubbanden, die derzeit manche Regionen mit nie dagewesenen Einbruchsserien, überziehen einfach lukrativer, denn nebenbei wird ja noch Hartz Iv kassiert + die Kohle vom Bruch bzw. Geldautomatensprengen

    Altenheim ist was für Alte wird sich so mancher Rapefugee sagen, der lieber Action haben und was erleben will, die sind ja schließlich für modernen Lifestyle gekommen. Von harter Arbeit war nie eine Rede. Bei denen geht das so:


    „Wir sind Fluchtling Doischelan muss uns helfen Doischelan muss alles machen sonst Nazi!“

  60. Novaris 17. Januar 2019 at 17:32
    „Habeck kommt im TV gut rüber.“
    Tja, die Dummmichel stehen halt auf Blender.

  61. Grüne:

    Wer hat es mitbekommen? Europas Stromnetz stand vor einer Woche am Rande eines Totalausfalls (Quelle: „Standard“ und mehr siehe weiter). Grund: Starke Netzschwankung aus Deutschland. Ein dadurch verursachter Datenfehler an einem Netzregler der TenneT an der deutsch-österreichischen Grenze hat zu Problemen mit der Frequenzregulierung geführt, wie der E-Wirtschafts-Verband „Oesterreichs Energie“ bestätigt. Das Stromnetz ist von den üblichen 50 Hertz auf 49,8 Hertz abgesunken. Für Experten ist dies die entscheidende Grenze, ab der Schutzmechanismen in Kraft gesetzt werden – zuletzt vor mehr als zwölf Jahren (Anfang November 2006), als in Frankreich zehn Millionen Haushalte und viele Industriebetriebe vom Strom genommen werden mussten. Europa sei vor wenigen Tagen „sehr knapp an einer Katastrophe“ vorbeigeschrammt, heißt es im Bericht.

  62. Dieser Lindner ist ein oberpeinlicher Opportunist. Zum Fremdschämen.
    Zu 99,9% seiner TV-Termine erscheint er in Anzug und Krawatte.
    Außer wenn Habeck eingeladen ist. Dann biedert sich Lindner schleimig an, lässt die Krawatte weg, duzt Habeck, fläzt sich auf dem Sofa rum. Wie peinlich! So ein Kotau vor einem unterdurchschnittlichen Schriftsteller! Was macht Krischi Lindner als nächstes, um als coole Sa… rüberzukommen? Rülpsen ? Deftig furzen? Bestimmt, wenn Habeck es auch tut und der Pressestrich es cool findet.

  63. DFens 17. Januar 2019 at 18:14

    So ist es.

    Das wissen aber die Weiber, die Habeck bewundernd wählen, aber nicht.

    :mrgreen:

  64. OmaRosi 17. Januar 2019 at 19:22

    Wieso schaut Habeck so aufgedunsen aus?

    Der sieht immer aus, als ob er gerade aus dem Bett kommt.
    Noch schlaftrunken, zugeschwollen und zerzaust.
    Das finden die Weiber toll.
    Die assoziieren dann.
    Je nachdem, Schwiegermutters Traum oder BettGENOSSE.

    :mrgreen:

  65. @Freya- 17. Januar 2019 at 17:24
    1976 München

    Wintereinbruch
    12. Dezember: Innerhalb von 24 Stunden fielen ca. 20 cm Schnee. Tags darauf sank das Thermometer auf minus 19 Grad.
    +++++

    Ich kann mich noch an einen Münchner Winter erinnern, da hatte es -30 Grad… (Flughafen Riem war geschlossen, zu kalt für Flieger)… Das waren nur ein paar Tage, aber ich erinnere mich deshalb so gut daran, weil ich Nachts zu Fuß unterwegs war und mich wunderte, dass es sich gar nicht sooooo kalt anfühlt… und, es war außer mir kein einziger Mensch auf der Straße :-)) Muss irgendwann Mitte der 80er gewesen sein…

  66. Bodo der Boese 17. Januar 2019 at 17:03
    Habeck wirkte aufgedunsen… na klar, der hat die Politiker-Berufskrankheit Nr. 1, richtig, Ischias. Da hilft nur eins: Null Bewegung und gaaaanz viel Rotwein. Dschoon Klod weiß das… So jung und schon so kaputt!!! Kanzler? Ich lach mich tot.
    Da im Rotwein nur sehr wenig Vitamine vorhanden sind, muss man davon seehr viel trinken. Sagt der/die/das DoktorInEs.

  67. Die Grünen haben ihr Spitzenpersonal ausgetauscht. Frauen wie Renate Künast oder Simone Peter, die ihre Landsleute belehren und bevormunden wollten, kamen nicht mehr gut an, waren auch in ihrem Auftreten sehr unsympathisch. Da haben die Grünen anscheinend Berater gehabt, die Typen wie Habeck und Baerbock an der Spitze sehen wollten. Die Fernsehsender haben dann noch kräftig unterstützt mit einer Flut von Auftritten. Wo die Grünen jetzt stehen, wissen wir. Schade, dass so viele dieses Spiel nicht durchschauen. Wie die Grünen ticken, wurde gestern wieder sehr deutlich. Keine Sanktionen für Arbeitsunwillige, dafür Grundeinkommen ohne Druck. Die Grünen werden keinen Zentimeter von ihren Grundsätzen abweichen, egal welches Personal an der Spitze ist. Hoffentlich wird das langsam immer mehr Leuten klar, die nach persönlicher Sympathie wählen.

  68. DFens 17. Januar 2019 at 18:35

    Das Stromnetz ist von den üblichen 50 Hertz auf 49,8 Hertz abgesunken. Für Experten ist dies die entscheidende Grenze, ab der Schutzmechanismen in Kraft gesetzt werden

    Die 50 Hertz für die Netzspannung sind die magische = physikalische Grenze. Seit Deutschlands Zappelstrom (Merkel sei Dank, Windmühlen Hurra!) schon mehrfach knapp an am kompletten Blackout vorbeigeschrammt.

    In der DDR waren die nicht zu haltenden 50 Hertz Netzspannung im Schneewinter 78/79 Grund für einen flächendeckenden Blackout, bewußt geschaltet, um noch kümmerliche Reste (Wandlitz, Teile der Grenzanlagen) unter Strom zu halten. „Schwarzschalten“ hieß das Abschalten des Netztes, um das Netz zu retten, in den Energiekombinaten.

    Hier in knapp 90 Minuten für die DDR dokumentiert:

    https://www.mdr.de/zeitreise/video-260760_zc-9291bc85_zs-6c7954ac.html

    50 Hertz! Inzwischen mit Zappelstrom in D nur noch unter Megaimprovisation zu halten.

  69. OmaRosi 17. Januar 2019 at 19:22
    Wieso schaut Habeck so aufgedunsen aus?

    Der säuft sich die Welt schön, Alkohol gehört zu dem Lebensstil der Habecks, kann man aus den Chat-Protokollen entnehmen 🙂

  70. DFens 17. Januar 2019 at 18:35

    Grüne:

    Wer hat es mitbekommen? Europas Stromnetz stand vor einer Woche am Rande eines Totalausfalls (Quelle: „Standard“ und mehr siehe weiter). Grund: Starke Netzschwankung aus Deutschland.

    Das kann man sich übrigens Online ansehen, samt Hinweis auf den erwähnten Fast-Zusammenbruch.
    http://www.netzfrequenzmessung.de/

Comments are closed.