Heinrich Gerber (SPD), Stellvertretender Ortsbürgermeister in Heisede bekam nun zu spüren, dass man auch in linken Schützengräben von den eignen Leuten angeschossen wird, wenn man sagt „was alle denken“.

Immer mehr Menschen sagen offen, was in Deutschland falsch läuft. Auch wenn sie geschnitten und rausgeworfen werden. So wie Heinrich Gerber, stellvertretender Ortsbürgermeister in Heisede, einem niedersächsischen Dorf zwischen Hildesheim und Hannover.

Die Debatte um die Meinungsfreiheit in Deutschland war erst jüngst entfacht, als Ex-Handball-Profi Stefan Kretzschmar Klartext redete, was denen passiert, die sich aus der Deckung des Mainstreams wagen: „Für jeden Kommentar bekommst du eins auf die Fresse.“

Das passierte auch Heinrich Gerber aus dem Ortsteil Heisede-Sarstedt in der flachen agrargeprägten Hildesheimer Börde, wo die Zuckerrübe mit zu den höchsten Erhebungen gehört. Der 69-Jährige hatte nach der „Herz-statt-Hetze“-Demonstration im September 2018 in Hildesheim, bei der die örtlichen Gutmenschen gegen „Rechts“ zu Felde zogen, bei Facebook von einer „tollen Demo für Messerstecher, Totschläger und Vergewaltiger“ gesprochen und kritisiert, dass sich die AWO (Arbeiterwohlfahrt) ohne Absprache einspannen ließ.

Zuviel für den Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt. Sie entließ Gerber als langjährigen ehrenamtlichen Leiter der Suchtberatungsstelle. Ehrenamtliche Hilfe durch „Rechte“ für gesundheitlich gefährdete Menschen – das geht gar nicht bei der AWO im Landkreis Hildesheim. Dann lieber auf Menschlichkeit in der bewährten Form verzichten und nach zehn erfolgreichen Jahren zu organisatorischen Notbehelfen greifen.

Auch sein Sarstedter SPD-Vorstand nahm SPD-Mitglied Gerber ins Visier und überlegte, ob dieser noch stellvertretender Ortsbürgermeister von Heisede bleiben könnte, nachdem er von der grundgesetzlichen Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht hatte. Die Sarstedter Genossen kniffen aber vorsichtshalber, wohl weil sie spürten, dass Gerber vor Ort Rückendeckung bekam und überließen dem Ortsrat die Entscheidung. Einem Parteiausschluss war Gerber durch Austritt zuvorgekommen.

In Heisede gehen die Uhren anders. SPD-Mitglieder im Ortsrat halten sich freundlich-bedeckt, die CDU sieht keinen Handlungsbedarf, Gerber aus dem Amt abzuwählen.

Heinrich Gerber selbst lässt sich nicht unterkriegen und will auf jeden Fall als Parteiloser weitermachen. Ein Rücktritt kommt für ihn nicht in Frage. Er bekommt Unterstützung: „Endlich spricht mal jemand aus, was viele denken“, so die einhellige Meinung.

Zu den Befürwortern Gerbers gehört auch Ortsheimatpflegerin Rosemarie Kreth: „Er hat gesagt, was sowieso alle denken.“

Seine Äußerung zurücknehmen will der standhafte Ortspolitiker nicht: „Dazu stehe ich, ohne Wenn und Aber. Wenn man die Wahrheit nicht mehr sagen kann in Deutschland, dann tut es mir leid. Das hat nichts mehr mit Demokratie zu tun.“ (H.G.)

image_pdfimage_print

 

80 KOMMENTARE

  1. Wieso sollte man mit Herrn Gerber anders umgehen,
    als mit Herr Maaßen?
    Wer nicht freiwillig,bei diesem Meinungs-und Gesinnungsterror
    mitmacht und sich dem unterwirft,hat keinen Nutzen,für die Asylgewinnler
    und dem Merkelsystem und muß entsorgt werden.
    Ein fauler Apfel,kann bekanntlich einen ganzen Sack,oder eine Ernte vernichten!
    Das hat reinste diktatorische Grundzüge und ist mittlerweile einem Totalitären System
    zuzuordnen,schlimmer gehts in Nordkorea und anderen Staaten auch nicht mehr zu..
    Ja und wenn nichts mehr greift,gibts immer noch den Volksverhetzungs Tatbestand,damit
    kriegen sie euch alle!…

  2. Er hat seine Meinung kundgetan und tut das auch weiterhin. Die Meinungsfreiheit ist doch absolut gesichert. Natürlich darf man auch immer gegenteiliger Meinung sein. Das gehört eben auch dazu.

  3. Drecks AWO ! Aber Ehrenamt abkassieren und dann noch einen Arschtritt geben !
    Diese Typen haben sich aus der Politik rauszuhalten und ihre Scheiss Arbeit zu machen !

  4. Wo er recht hat, hat er recht! Die Demos sollte man lieber in „Hetze statt Hirn“ umbenennen

  5. Die AWO??
    Für wen ist die da? Arbeiterwohlfahrt?
    „Sie bekennt sich zu den Werten des freiheitlich-demokratischen Sozialismus“….
    Seit Gerhard Schröder, dem größten Arbeiterverräter seit Franz Seldte, wissen wir doch alle was bei denen Sozialismus ist. Die Elite kassiert ab, der Rest macht mit „Ehrenamt“ die Arbeit!
    Nichts ist verlogener als die Sozis.

  6. Ich sags ja immer: Es geht nicht mehr um „links“ oder „rechts“. Die Front verläuft quer durch die Parteienlandschaft respektive Gesellschaft. Selbst bei den Grünen gibt es, meist unter vorgehaltener Hand, sehr kritische Stimmen.
    Auf diese Leute muss man verstärkt setzen. Sie können von innen heraus die bleiernen Verhältnisse anprangern und somit Veränderung bewirken.

  7. Es ist natürlich Quatsch zu behaupten, man dürfe in Deutschland nicht seine Meinung äußern.
    Auch im dritten Reich und in der DDR durfte man seine Meinung sagen.
    Genauso wie in jedem heutigen Staat der Welt jeder seine Meinung sagen darf.
    Man muß dann halt nur mit den jeweiligen Konsequenzen rechnen.
    Aus diesem Betrachtungswinkel ist jedes Gerede über Meinungsfreiheit und deren Einschränkung obsolet.

  8. … und zum Thema Sucht(berater), hat Trump die entscheidenden Vorschläge gemacht.

    Grenze zu ! Mauer bauen !

    Damit nicht noch mehr Drogen ins Land kommen, welche die Bevölkerung abhängig und kaputt macht.

  9. Die Mandatsträger brauchen einfach mehr Mut und risikobereitschaft. Es muss ihnen klar werden, dass das Überleben des Deutschen Volks mehr wert ist, als ein Posten. Auch wenns finanziell weh tun sollte. Nach der Wende werden gerade diese Leute als Helden dastehen, weil sie selbstlos gehandelt haben, während die meisten nur wieder Wendehäls spielen werden. Diese Konsorten sollten übrigens diesmal mit voller Härte bestraft werden.

  10. Grade im Supermarkt. Dreckige Nafritöhle seine minderbemittelte Schlampe mit Kindern. Reisst unfreundlich das Maul auf und beschimpft die deutsche Kassiererin. Ging wohl nicht schnell genug für ihn. Ich springe der proletarischen Genossin lautstark bei. Ja da war das Wort für das weibliche primäre Geschlechtsorgan im Strassenjargon und weitere Schimpfwörter dabei. Und? Nafritöhle kuscht, aber bekommt Hilfe von einer Gutmenschenf.tze. Die erdreistet sich mich zu belehren. Ich bin die ScheissGutmenschen satt. Hab die Gutmenschentussi über die hervorragende Arbeit der Kassiererin aufklären wollen. Hat nix gebracht. Als ob ich mit einer Wand rede. Am liebsten hätte ich die Nafris und die Gutmenschenf.tze t.tgeschlagen.

  11. „Der 69-Jährige hatte nach der „Herz-statt-Hetze“-Demonstration im September 2018 in Hildesheim, bei der die örtlichen Gutmenschen gegen „Rechts“ zu Felde zogen, bei Facebook von einer „tollen Demo für Messerstecher, Totschläger und Vergewaltiger“ gesprochen und kritisiert, dass sich die AWO (Arbeiterwohlfahrt) ohne Absprache einspannen ließ.“

    Danke, Herr Gerber!
    Sie haben gezeigt, daß in Niedersachsen nicht nur das Duckmäusertum zuhause ist.

    Ich könnte mir vorstellen, daß in den unterschiedlichsten Organisationen, Vereinen, Clubs etc. großer Unwillen herrscht, wenn immer wieder von systemtreuen Vorständen Unterstützung in Form von Teilnahmen an politischen Demos, Geldspenden oder Unterschriften zu politischen Erklärungen gegeben werden.

    Mitglieder in Vereinen, Rotary Clubs, Verbänden etc. wehrt Euch, wenn auch in Eurem Namen Erklärungen etc. abgegeben werden, mit denen Ihr nicht einverstanden seid!

  12. in diesem Jahr scheint es ja sehr massiv zu werden,dass man seine Meinung nicht mehr vertreten darf.
    Auch dass man die AFD im Visier des Verfassungsschutzes nimmt,obwohl es hier absolut keinen Grund für gibt,soll nur dazu dienen,einen politischen Mitbewerber zu schwächen,bzw. den Bürgern zu suggerieren,ja keine Partei zu wählen,die vom Verfassungsschutz beobachtet wird.
    Dazu musste vorher der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Maaßen abserviert werden,nur weil dieser Mann die Wahrheit aussprach,aber hintergründig auch keinen Grund sah,die AFD beobachten zu lassen.
    Offiziell wurde dies ja auch vom SPD-Stegner bestätigt.

    Alles was dem linken Spektrum dient,ob gewalttätig,kriminell,usw. werden nicht beobachtet,obwohl es bei diesen Organisationen dringendst erforderlich wäre,

    Wir nähern uns einem System,wie die DDR es war.

    Es kann doch nicht sein,dass wir uns wehrlos dieser totalitären Altparteien,die für diesen Zirkus verantwortlich sind,ergeben..
    Da muss endlich was passieren und zwar schnell

  13. Der Kampf der linksgrünschwarzen Gutmensch*Innen umn die Deutungshheit wird immer verzweifelter und sie werden ihn dennoch verlieren wie Hitler Stalingrad!

    „Und die Zukunft gehört uns sowieso“
    – Nicolaus Fest, AfD

  14. Tja, die Oberen in der Wohlfahrt sind oft nicht sehr mildtätig. Im Gegenteil, sie verdienen eine Menge Geld durch die schlecht bezahlte Arbeit der kleinen Schaffer (Pflege, Erziehung, Sozialarbeiter…) – aber wehe, man leistet sich eine eigene Meinung, dann zeigen sie ihr Inneres: kaltherzig, intolerant, hämisch.

  15. Blimpi 17:21

    Schau mal in die älteren Stränge von PI- NEWS. Diesen Paragraphen hat das Bundesverfassungsgericht still und leise Ende Juni einkassiert. Jetzt muss eine sogenannte Volksverhetzung erstmal eine nachweisbare Auswirkung haben. Viel Spaß und Feuer frei. Ich schreibe sage denke was ich will. Macht das auch. Die christlichen Erzheiligen Marx, Lenin und Stalin wachen über Deutschland, Israel, Russland, Europa, das Proletariat, die Patrioten und unsere Familien.

  16. Es ist ja auch keine Demokratie, es ist „Unsere Demokratie“, das ist sowas ähnliches wie „Spezialdemokratie“ und es hat mit einer Herrschaft des Volkes nichts zu tun.

    Oder warum sonst agieren diese „Unsere-Demokraten“ so vehement und an allen möglichen und unmöglichen Fronten gegen den Volksbegriff des Eingeborenen Staatsvolkes und stellen die Vokabel „völkisch“ in die Ecke der Nationalsozialisten?

    Die wollen kein Staatsvolk, die wollen eine beliebig zusammenwürfelbare Ansammlung von Arbeitsviechern, siehe auch den UN-Begriff „Bestandserhaltungsmigration“.
    Viehbestand bezeichnet man als Bestand.

  17. Zu den Befürwortern Gerbers gehört auch Ortsheimatpflegerin Rosemarie Kreth: „Er hat gesagt, was sowieso alle denken.“
    ————–
    Genau wie Kretzsche … das werden die Linken/Linksextremen und rothen Khmer inclusive der MS/GEZ-Medienmeute aber erst nach diesem Wahljahr „mitbekommen“.

  18. Und immer dran denken, dass die AWO eine rassistische Gruppierung ist.

    In der vergangenen Woche lud das Marie-Schlei-Haus die Angehörigen der schwerstpflegebedürftigen und dementiell erkrankten Bewohner ein, um ihnen mitzuteilen, dass das Marie-Schlei-Haus voraussichtlich zum 31. März die Betreuung der Senioren einstellen wird. Stattdessen soll das Haus danach als Unterbringung für Flüchtlinge dienen.
    Eine Angehörige informierte in ihrer Not umgehend den NORD-BERLINER. Weitere Leser meldeten sich, nachdem sie informiert wurden. „Unfassbar, wie man mit alten Menschen umgeht. Sie werden einfach abgeschoben. Ich bin schockiert“, sagte ein Anrufer.

    http://bglbb.blogsport.de/2013/02/08/07-02-2013-der-nordberliner-alte-muessen-raus-fluechtlinge-duerfen-rein/

    Und nach getaner Aussiedlung der Deutschen siehts da so aus.
    https://www.awo-mitte.de/index.php/unterkuenfte-fuer-gefluechtete/awo-refugium-fuer-besonders-schutzbeduerftige-fluechtlinge-marie-schlei-haus

  19. Die AWO ist ein reiner SPD Verein – Jobs dort gibt es fast nur mit SPD Parteibuch.
    AWO verdient extrem an den ganzen Asylheimen und vor allem an den Milliarden für die MUFL.

    Der gute Herr Gerber hat sozusagen die Goldmine der roten Bonzen direkt angegriffen, bzw. deren Geschäftmodell, dass als Nebenwirkung die Zerstörung unserer Heimat beinhaltet.

  20. Arbeiterwohlfahrt, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie und Caritas sind die Großen der Asylindustrie und greifen Milliardenbeträge vom deutschen Steuerzahler ab.

    Wahrheit ist in diesem Geschäftsmodell nicht vorgesehen!

  21. Unsere Alten und Kranken auf der Straße, während die Illegalen, (Araber und NEGER) auf unsere Kosten überall auf dem freien Wohnungsmarkt untergebracht werden und dadurch die Mieten ins unermessliche treiben


    Mörder und Vergewaltiger bekommen den Arsch gewärmt, und Deutsche Obdachlose erfrieren auf unseren Straßen alleine in Hamburg in den letzten Wochen 4 Personen.
    deshalb hat Hamburg nun das „Konzept Kältebus von der AFD (Guido Reil) geklaut.

    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2018-12/wohnungslosigkeit-psychische-erkrankung-antisozial-suchtverhalten-seewolf-studie-unterstuetzung

  22. angedacht war wohl mal das die AWO was soziales für die armen Arbeiter macht.
    DAS ist heute anders.
    von „ehrenamtlichen“ Tätigkeiten in Sozialverbänden kann ich nur abraten.

    Betrieb einer Kindertagesstätte auf Mallorca
    Im Oktober 2018 ergaben Nachforschungen des Landesrechnungshofs Mecklenburg-Vorpommern, dass der AWO-Kreisverband Schwerin-Parchim eine Kindertagesstätte auf Mallorca unterhält. Ungeklärt blieben hierbei die Herkunft der Finanzierungsmittel, und welche Einnahmen daraus erzielt werden. In den Geschäftsberichten der Schweriner AWO fand sich zu der Einrichtung ebenfalls kein Vermerk. Auf eine Anfrage des NDR verweigerte der Kreisvorstand mit dem Verweis „unternehmenseigene Interna“ nicht offenlegen zu wollen, Auskünfte diesbezüglich.[13] Das Sozialministerium Mecklenburg-Vorpommern teilte mit, Landesmittel seien nicht geflossen. Stefanie Drese (SPD), Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung, stellte klar dass eine Kita auf Mallorca „nicht im Landesinteresse“ liege und „aus Sicht des Ministeriums keine sozialpolitische Notwendigkeit für den Betrieb einer AWO-Einrichtung auf Mallorca“ bestehe. Auch der AWO-Bundesverband forderte eine rasche Aufklärung. „Den Verweis der AWO Schwerin auf die im Verbandsstatut genannte Förderung von Projekten im In- und Ausland (…) können wir im Zusammenhang mit der Ferieninsel Mallorca nicht gelten lassen und erscheint im Gegenteil ausgesprochen fragwürdig“, so Bundesvorsitzender Wolfgang Stadler.[14] Bereits zuvor waren genauere Überprüfungen der Sozialverbände durch den Rechnungshof veranlasst worden.[15]

  23. So ist die vielgepriesene Meinungsfreiheit in diesem Land, in dem wir regiert werden von Laffen ohne Verstand!
    AUFWACHEN!

  24. Und es kommt die Zeit da werden die Deutschen, das deutsche Proletariat über alle Grenzen zusammen halten. Gegen Nogger (i statt o), Mossikuffnucken, gegen den faschistischen Scheissislam. Mir kommt das Kotzen. Einigkeit und Recht und Freiheit…. Für Deutschland, für UNS.

  25. Haremhab 18:52

    Ja kriegen wir in den Griff. Mit stalinistischer Gnade und christlicher Brutalität. Weg mit Arabern, einfach in ein liebevolles GULAG der absoluten Gottklasse.

  26. Die AWO ist zu 100% SPD.

    Sehr viele Linke ANTIFAS, Jusos und so weiter sind dort … die verdienen dort alle über Tarif, allerdings ohne Parteibuch gibt es keinen Aufstieg innerhalb der AWO.

  27. Marie-Belen 17. Januar 2019 at 17:51

    „Der 69-Jährige hatte nach der „Herz-statt-Hetze“-Demonstration im September 2018 in Hildesheim, bei der die örtlichen Gutmenschen gegen „Rechts“ zu Felde zogen, bei Facebook von einer „tollen Demo für Messerstecher, Totschläger und Vergewaltiger“ gesprochen und kritisiert, dass sich die AWO (Arbeiterwohlfahrt) ohne Absprache einspannen ließ.“

    Danke, Herr Gerber!
    Sie haben gezeigt, daß in Niedersachsen nicht nur das Duckmäusertum zuhause ist.

    Ich könnte mir vorstellen, daß in den unterschiedlichsten Organisationen, Vereinen, Clubs etc. großer Unwillen herrscht, wenn immer wieder von systemtreuen Vorständen Unterstützung in Form von Teilnahmen an politischen Demos, Geldspenden oder Unterschriften zu politischen Erklärungen gegeben werden.

    Mitglieder in Vereinen, Rotary Clubs, Verbänden etc. wehrt Euch, wenn auch in Eurem Namen Erklärungen etc. abgegeben werden, mit denen Ihr nicht einverstanden seid!

    Herr Gerber hat Rückgrat bewiesen und diesen Nestbeschmutzern die für ein paar Silberlinge unsere Heimat der Islamisierung preisgeben den Rücken gekehrt.

    Hochachtung für Herrn Gerber – so geht Widerstand. Vielleit wird in Zukunft auch ein Platz oder eine Straße nach ihm benannt werden.

  28. OT

    ZENSURWAHN IM 21. JH

    DER ROT-BRAUNE ZEITGEIST HAT
    ALLE IM WÜRGEGRIFF

    LINKER „AMOKLAUF“
    Solche idiotischen Mütter hören das Gras wachsen!
    Ferrero entschuldigt sich für etwas, was nicht ist:

    Donnerstag, 17. Januar 2019
    „KKK“-Ballons und Trump-Frisur
    Mutter entsetzt über rassistische Spielfigur

    Eine junge Mutter aus Australien staunt nicht schlecht, als sie die Überraschung aus dem Schokoladen-Ei ihres Kindes sieht. Das den Daumen in die Luft reckende weiße Ei hält in seiner Hand drei Luftballons mit den Buchstaben „KKK“ wie Ku-Klux-Klan.

    Eigentlich wollte Kimberley aus Victoria in Australien ihrem 15 Monate alten Sohn Alexander mit dem Überraschungsei eine Freude machen. Was sich dann aber im Innern der Süßigkeit befand, sorgte bei der jungen Mutter für Entsetzen. Auch Kunden in anderen Ländern fanden das Spielzeug und posteten Fotos davon bei Twitter und Facebook.

    Das weiße Ei mit dem Trump-ähnlichen Haarschopf reckt den Daumen seiner linken Hand in die Höhe, während es in der rechten drei Luftballons hält, auf die die Buchstaben „KKK“ geprägt sind.

    Während Alexander noch zu jung ist, um die Problematik dieses Anblicks zu verstehen, bringt Kimberley die Buchstaben sofort mit der rassistischen Vereinigung Ku-Klux-Klan in Verbindung und ist alamiert.

    Ferrero Rocher entschuldigt sich

    Sie kontaktiert den Hersteller der „Kinder“-Produkte, Ferrero Rocher, und erfährt dort, dass die Plastikfigur Teil einer limitierten Edition zum 50. Geburtstag der Marke war. Eigentlich hielt sie nur einen Ballon in der Hand, doch aus Gründen der Stabilität wurden zwei weitere hinzugefügt.

    In einem offiziellen Statement heißt es: „Wir hatten absolut nicht die Absicht, eine Assoziation zum Ku-Klux-Klan herzustellen und möchten uns bei unseren Kunden für diese ungewollte Straftat entschuldigen. Wir unterstützen diese Organisation in keiner Weise. Das K auf den Ballons sollte für ‚Kinder'(Anm.: Kids) stehen.“ Man wolle die internen Prozesse überarbeiten, damit ein solcher Fehler nicht noch einmal passiere, heißt es in dem Schreiben weiter. Inzwischen seien alle Figuren vernichtet worden…
    https://www.n-tv.de/panorama/Mutter-entsetzt-ueber-rassistische-Spielfigur-article20814853.html

  29. AWO = ROT-BRAUNE AUSBEUTER

    Als ich vor rd. 30 Jahren, nach meiner Scheidung,
    in meinen Beruf als Erzieherin zurückwollte u. auch
    bei der AWO anfragte, bot man mir nur ehrenamtliche
    Arbeit an. Ich antwortete: „Danke, arbeiten ohne
    Bezahlung kann ich mir nicht leisten!“

  30. Maria-Bernhardine 17. Januar 2019 at 19:48

    AWO = ROT-BRAUNE AUSBEUTER

    Als ich vor rd. 30 Jahren, nach meiner Scheidung,
    in meinen Beruf als Erzieherin zurückwollte u. auch
    bei der AWO anfragte, bot man mir nur ehrenamtliche
    Arbeit an. Ich antwortete: „Danke, arbeiten ohne
    Bezahlung kann ich mir nicht leisten!“

    Fragen sie mal was die AWO oberen an einem Heimplatz verdienen

  31. Früher war es so: Wer in der SPD ist, enagiert sich auch in irgendeiner Weise
    für die AWO.
    Mein Engagement lag, wegen Zeitmangel, darin, dass ich die AWO-Sommerfeste
    und Weihnachtsbasare besuchte und dort etwas Geld ausgegeben habe.
    Der Erlös kam meistens den AWO Kindergärten oder Altenclubs zu gute.
    Für die Senioren waren die SPD-AWO-Mitglieder (hauptsächlich Frauen)
    wirklich sehr engagiert.
    Das muss man sagen.
    Ich bin nun schon einige Jahre nicht mehr in der SPD und kann nicht sagen,
    wie es heute ist.
    Viele der Damaligen sind mittlerweile verstorben.
    Ob es Jüngere gibt, die das weiterführen?
    Ich glaube, eher nicht.
    Und wenn, kommt die freiwillige soziale Arbeit sicher mehr den Illegalen zu gute,
    als den deutschen Senioren.

  32. Ich wünsche der AWO, dass ihr alle Ehrenamtlichen den Krempel vor die Füße werfen. Dann kann sie ihren Saftladen nämlich schließen. Ohne all die Ehrenamtlichen wäre Merkels gesamte Flüchtlingshilfe längst zusammengebrochen. Aber leider gibt es ja immer noch genug Gutmenschen, die glauben etwas Gutes zu tun.

  33. Na die Wahrheit kann man natürlich sagen, aber nur wenn man mit den Folgen leben kann und will.

  34. NOCH NICHT TOLERANZBESOFFEN GENUG?

    BRAUCHT NOCH WER NACHHILFE
    IN XENO- & ISLAMOPHILIE?

    „WELTSICHTEN“ Konzert-Lesung

    Mit 16 Künstlern (15 Musikerinnen und Musiker + Rezitator) gastieren wir in der Orangerie auf Schloss Rheda (EV. ADEL). (GESTERN!) WEITERE AUFTRITTE: Salzkotten, Bad Bentheim, Enger, Lemgo, Detmold…

    WELTSICHTEN – Musik und Literatur eröffnen Sichten auf die Welt

    „Flüchtlinge, Ausländer, Integration, Europa – ich kann es nicht mehr hören und sehen“ wird sich manch einer angesichts der täglichen Flut an Negativmeldungen in allen Medien denken. Wirklich nicht?

    Unser Programm „WELTSICHTEN – Musik und Literatur eröffnen Sichten auf die Welt“ unseres ensemble vinorosso nähert sich den Themen auf ganz andere, positive Art: spannend, locker und ohne Berührungsängste.

    Während der Konzert-Lesung lädt ein Wechselspiel aus Musik und Literatur das Publikum ein, aus verschiede­nen Perspektiven auf die Welt zu blicken.
    ➡ Dabei erleben die Zuhörer, dass „Fremdes“ interessant und anziehend sein kann.

    Die Musikerinnen und Musiker unseres international besetzten Ensembles leben es vor: Ein angstfreies, friedliches Miteinander in unserer demokratischen Gesellschaft, geprägt von Vielfalt, gegenseitiger Neugier und Respekt. Mit dem Programm WELTSICHTEN bringt unsere Gruppe ihre bejahende Haltung zu den Werten „Toleranz“, „Demokratie“ und „Liberalität“ nun auf der Bühne deutlich zum Ausdruck…

    Der Rezitator Prof. Heiner Eckels trägt pointiert Auszüge namhafter und weniger bekannter Autoren z.B. Rose Ausländer(+https://de.wikipedia.org/wiki/Rose_Ausl%C3%A4nder), Francois Cusset(+https://fr.wikipedia.org/wiki/Fran%C3%A7ois_Cusset franz.-wiki), Navid Kermani(IRANISCHER SCHIIT & KRUZIFIX-HASSER), Hans-Magnus Enzensberger(https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Magnus_Enzensberger) oder Mely Kiyak(KURDISCHE ALEVITIN & SARRAZIN-HASSERIN) vor…

    IN KOOP MIT FLORA WESTFALICA & VHS
    http://www.ensemble-vinorosso.de/konzerte-2/weltsichten-konzert-lesung-4/

    (Anm. d. mich)

  35. Beobachtung vor einigen Tagen : Ehrenamtliche späte verblichene Schönheit mit Stirnband fährt mit einem dunkelkgrünen Passat mit der Kennzeichnung .. IS …. ( ich dachte , das kann doch nicht sein -doch es hieß IS ) einen jungen kräftigen Neger erst zum einkaufen ( Neger wartet im Auto ) und dann zur Bank gleich nebenan .

    Dort hat ihr schwarzer Passagier auch keine Lust das Geld selber abzuheben . Das erledigt dann die beflissene Ehrenamtliche problemlos für ihn , während er gelangweilt mit seinem Smartphone im Auto hantiert . Als sie zurückkommt. Kein Danke , kein Blick . Das Smartphone gucken und drücken war viel wichtiger.

    Wer hat diese Ehrenamtlichen so verblöden lassen , durchlaufen die alle eine Gehirnwäsche, bei der es kein zurück mehr gibt ?

  36. Apropo „Neger“ ( nichtmehrindeutschland 17. Januar 2019 at 20:21):

    Die AWO Schwerin betreibt u. a. auf Mallorca und Afrika Kitas und Vorschulen. Ist ja auch logisch, wo es doch bekanntlich in Deutschland viel zu viele Kitas gibt und das Angebot viel größer als die Nachfrage ist.

    Und es soll bei den „Projekten“ ind Gambia und Togo zu „Unregelmäßigkeiten“ gegeben haben. Z. B. habe der Kreisgeschäftsführer eine ehrenamtliche (also private) Reise Reise aus AWO-Mitteln bezahlt.

    Und die ständigen offiziellen Flüge der AWO-Funktionäre zu ihren „Projekten“ nach Afrika mit wahrscheinlich anschließendem Privaturlaub sind da noch gar nicht beanstandet worden.

    https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/awo-schwerin-betreibt-vorschulen-in-afrika-2233505210.html

    Ist es nicht der helle Wahnsinn? Hier bei uns suchen Eltern und alleinerziehende berufstätige Mütter verzweifelt nach einem Kita-Platz, weil alles mit Araber- und Negerkindern belegt ist, selbst kirchliche Kindergärten, und müssen einen Platz gerichtlich einklagen. Und diese auto-rassistische AWO hat nichts besseres zu tun, als im tiefsten Schwarzafrika Kitas zu bauen und zu betreiben, und dafür allein für Flugreisen Hunderttausende von € zu verplempern.

    Und warum zum Teufel können diese Afrikaner nicht selbst Kitas bauen und betreiben? Dafür braucht es nicht viel: Einfache Hütten oder Zelte als Sonnenschutz oder wenn es mal regnet. Und die meiste Zeit halten sie sich ja sowieso im Freien auf.

    Und warum brauchen die Afrikaner überhaupt Kitas, wo doch die allermeisten Frauen gar nicht arbeiten? Nun, weil diese Wurfmaschinen ab dem 5. Kind auch ein wenig überfordert sind mit der Versorgung und Erziehung. Und weil noch mindestens 5 weitere folgen sollen, gibt man die Bälger in eine Kita aus Germoney, zumal man hier auch schon mal hilfreiche Beziehungen knüpfen kann für die spätere Migration ins Schlaraffenland.

  37. Mein Ex-Schwiegermutter,
    Arbeiterin in einer Putenschlachterei,
    ursprüngl. Flüchtling aus Königsberg,
    half, bis zu ihrem Tod,
    jahrzehntelang ehrenamtl.
    der AWO: Backen, Stricken,
    Nähen, Altenbetreuung usw.

  38. @Marie-Belen:
    „Mitglieder in Vereinen, Rotary Clubs, Verbänden etc. wehrt Euch,…“

    Meines Wissens nach sind Rotary- (und Lions-) Clubs Freimaurer-Vereine – mit das größte Gesindel, welches von der Sonne beschienen wird.

    Die müssen sich nicht wehren – das sind die Initiatoren der ganzen Entwicklung, aber das ist natürlich eine VT…

  39. @lisa:
    „Wir nähern uns einem System,wie die DDR es war.“

    Nein, wir sind mittendrin in einem System, welches um Längen perfider und raffinierter ist, als es die von Proleten (Honecker, Mielke, etc.) „geführte“ DDR jemals war.

    Durch die fortgeschrittene Technik hat das „neue“ System viel bessere Möglichkeiten der Überwachung, der Meinungssteuerung der Massen und der totalen, aber unauffälligen Repression gegenüber Gegnern.

    Und seien Sie sich sicher: alles das, was technisch möglich ist, wird auch genauso gemacht und ausgenutzt – vollkommen an Grundgesetz und moralischen Normen vorbei.

  40. die Stasi konnte nicht schlimmer sein. Nun ist er endgültig belehrt, über die SPD und deren Wohlfahrtsorganisation.

  41. Die „geilste“ Gruppe momentan sind die „Omas gegen Rechts“.
    Die haben sich auf die Fahnen geschrieben, den Beweis zu erbringen, dass Alter nicht vor Torheit schützt. Das beweisen die alten Damen bei jedem ihrer peinlichen „Auftritt“.

    Meist dabei die vollkommen geistig verwirrte Irmela Mensah-Schramm, welche in permanenter Folge Straftaten in Form von Beschädigung und Entfernung legitimer Wahlkampfplakate begeht und leider immer noch nicht dort sitzt, wo sie hingehört: Knast oder Irrenanstalt.

    Es wird aber auch nicht besser, wenn man die anderen alten Damen betrachtet. Hier laufen „gestandene“ und – unterstellt – lebenserfahrene weibliche Exemplare der Spezies Mensch umher, welche nicht begreifen wollen, dass es im Leben mitunter Verdrängung und Auslöschung zwischen Minderheiten und Mehrheiten der Völker oder ganz allgemein Lebewesen gibt.

    Diese alten Mädels haben sich offensichtlich die volle Umerziehung der Sieger von WKI und WKII „geholt“ und versuchen nun, ihre „Schuld“ abzutragen.

    Daher auch die Beobachtung, dass sie keiner Argumentation zugänglich sind und insgesamt relativ wirr rüberkommen.

    Vor allem aber haben diese Omas ein großes Geheimnis: sie sind gar nicht gegen Rechts – Nein! Sie sind in aller erster Linie gegen alles, was nicht ihrer Meinung entspricht und damit nicht Linksgrün ist!

    Diese Omas erklären jeden beliebigen Liberalen zum Nazi, weil er nicht so linksgrün-versifft tickt, wie sie selber.

    Und das Großartige für diese geistig verwirrten Omas ist die Tatsache, dass sie bei ihrer hochnotpeinlichen öffentlichen Performance von den Systemmedien permanent unterstützt werden und dabei in ihrer Verwirrtheit noch bestärkt werden, das moralisch Richtige zu tun.

    Dieses System ist wesentlich perfider und raffinierter als die alte DDR.
    Dort wusste jede Oma, dass das Schweinesystem von Honecker und Mielke der letzte menschenverachtende Dreck war.

    Das wissen diese Omas leider nicht mehr.
    Ich würde sie als Strandgut der alliierten Umerziehung betrachten wollen.

  42. Auffällig ist, dass die Wohnungen keine Eingangstür haben. Dies habe baurechtliche Gründe und werde so bleiben, erklärte das DRK. Man versuche aber, eine große Familie auf die einzelnen Etagen zu verteilen, so dass sie das gesamte Haus nutzen würden und keine einzelnen Wohnungstüren bräuchten.
    http://www.fr.de/frankfurt/stadtteile/frankfurt-nord/fluechtlinge-in-frankfurt-fluechtlingsfamilien-ziehen-nach-harheim-a-1655078

    Eine Wohnung ohne Wohnungstür? = „Tag der offenen Tür“ rund um die Uhr.?

  43. Heinrich Gerber (SPD), Stellvertretender Ortsbürgermeister in Heisede bekam nun zu spüren, dass man auch in linken Schützengräben von den eignen Leuten angeschossen wird, wenn man sagt „was alle denken“.

    ————
    Hans Eisler
    Der schlimmste Feind, den der Arbeiter hat,
    das sind nicht die Soldaten;
    es ist auch nicht der Rat der Stadt,
    nicht Bergherrn, nicht Prälaten.
    Sein schlimmster Feind steht schlau und klein
    in seinen eignen Reihn.

    Wer etwas diskutieren kann,
    wer einmal Marx gelesen,
    der hält sich schon für einen Mann
    und für ein höheres Wesen.
    Der ragt um einen Daumen klein
    aus seinen eignen Reihn.

    Der weiß nichts mehr von Klassenkampf
    und nichts von Revolutionen;
    der hat vor Streiken allen Dampf
    und Furcht vor blauen Bohnen.
    Der will nur in den Reichstag hinein
    aus seinen eignen Reihn.

    Klopft dem noch ein Regierungsrat
    auf die Schulter: »Na, mein Lieber … «,
    dann vergißt er das ganze Proletariat –
    das ist das schlimmste Kaliber.
    Kein Gutsbesitzer ist so gemein
    wie der aus den eignen Reihn.

    Paßt Obacht!
    Da steht euer Feind,
    der euch hundertmal verraten!
    Den Bonzen loben gern vereint
    Nationale und Demokraten.
    Freiheit? Erlösung? Gute Nacht.
    Ihr seid um die Frucht eures Leidens gebracht.
    Das macht: Ihr konntet euch nicht befrein
    von dem Feind aus den eignen Reihn.

    Immer aktuell !

  44. Ist nicht der Erste und nicht der Letzte, der auf natürliche Art und Weise von einer Blockflötenpartei zur AfD findet.

  45. Falls jemand von der Qualifikation geeignet für einem Job bei der AWO ist:

    Dort bewerben.
    Bei erfolgreichem Eignungsgespräch:
    Hinterher absagen wegen geschilderten Falll.

  46. OT

    WENN TÜRKEN SCHON MAL ARBEITEN,
    DANN BETRÜGEN SIE AUCH NOCH
    (Ausnahmen soll es geben.)

    11.01.2019 – 13:17
    Polizei Bielefeld
    POL-BI: AdBlue-Manipulation an türkischer Sattelzugmaschine
    Bielefeld (ots)

    SI / BAB 2 / Porta-Westfalica – Verkehrsdienstbeamte der Autobahnpolizei kontrollierten am 07.01.2019 einen türkischen Lkw und deckten nach Feststellung erheblicher Wartungsmängel des Kontrollgerätes eine AdBlue Manipulation auf…

    Gegen das Unternehmen wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 10000 Euro erhoben. Die Beamten untersagten dem Fahrer die Weiterfahrt bis zur vollständigen Begleichung der Sicherheitsleistung und den Rückbau in einen ordnungsgemäßen Zustand sowie einer ordnungsgemäßen Prüfung des Kontrollgerätes. Die Werkstattkosten belaufen sich auf circa 2000 Euro.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4163710
    WO WOHNT DER FAHRER DERWEIL? IM LKW?

    +++++++++++++++++++++++++

    WER FÄHRT WOHL 3er-BMW,
    DEALT & FÄHRT EINE „KAFIRA“ AN?
    10.01.2019 – 13:24

    Bielefeld-Mitte
    POL-BI: 19-Jähriger gerät zweimal am einem Tag ins Visier der Polizei

    Der 19-jährige Detmolder befuhr mit seinem 3er BMW die Feldstraße in Richtung Herforder Straße. Beim Linksabbiegen in die Eckendorfer Straße stieß er mit einer 70-Jährigen Fußgängerin zusammen, als diese die Eckendorfer Straße an einer Ampel überquerte. Die Bielefelderin verletzte sich bei dem Unfall am rechten Bein schwer und wurde in ein Krankhaus gebracht. An dem Pkw entstand kein Sachschaden.

    Bereits am Vormittag desselben Tages wurden Polizeibeamte in der Herbert-Hinnendahl-Straße auf den 19-Jährigen aufmerksam. Er deponierte einen Gegenstand in einen Mülleimer, als sich ihm die Beamten näherten. Dabei handelte es sich um mehrere verkaufsfertig abgepackte Marihuanatütchen…
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4162644

    ++++++++++++++++++++++

    März 2008, Umfrage
    Mehrzahl der Türken fühlt sich in Deutschland unerwünscht

    MARIA BÖHMER: „Die 2,7 Millionen Menschen aus türkischen Familien, die in Deutschland leben, gehören zu uns, sie sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“
    +http://www.spiegel.de/politik/deutschland/umfrage-mehrzahl-der-tuerken-fuehlt-sich-in-deutschland-unerwuenscht-a-541136.html

  47. @ dnnleser 17. Januar 2019 at 22:34

    Diese „Omas gegen Rechts“ sind doch höchstens
    Eindutzend alte Schrullen. Die werden von den Medien
    nur hochgeschrieben, um andere Seniorinnen zu
    locken u. zu verleiten. Hätten diese österr. Hexen regen
    Zulauf, bedürfte es auch keiner Propaganda für sie:

    Am 31. Jänner 2018 erschien im Kurier[11] ein Interview mit den beiden Gründerinnen der Gruppe, Monika Salzer (evang. Pfarrerin in Pension und Psychotherapeutin) und Susanne Scholl (Journalistin).
    https://regiowiki.at/wiki/Omas_gegen_rechts
    HIER DIE LINKS-VERBLÖDETE PFARRERIN SALZER
    & DIE JOURNALISTIN SCHOLL MIT PINK MUSCHIMÜTZEN
    Sie sei zwar „älter, aber nicht kälter“, sagt Salzer und leitet aus ihren 70 Jahren einen Auftrag ab. Ihre Generation habe versucht, nach all dem Tod, Mord und Krieg eine bessere Gesellschaft aufzubauen, in der 68er-Bewegung Traditionen gesprengt, unter Kreisky demokratische Reformen durchgekämpft – und all das stehe plötzlich wieder zur Disposition: „Ich bin auf 100!“ Susanne Scholl, Altersgenossin und Mitstreiterin der ersten Stunde, sagt: „Wir lassen uns nicht zurück ins Mittelalter putschen.“
    ALTER SCHÜTZT VOR BOSHEIT NICHT:
    https://derstandard.at/2000073623706/Omas-gegen-Rechts-Lassen-uns-nicht-ins-Mittelalter-zurueckputschen

  48. Maria-Bernhardine 18. Januar 2019 at 06:21
    OT
    +http://www.spiegel.de/politik/deutschland/umfrage-mehrzahl-der-tuerken-fuehlt-sich-in-deutschland-unerwuenscht-a-541136.html
    —————————————————————————

    So soll es ja auch sein.

  49. Haremhab 17. Januar 2019 at 18:52

    ARABISCHE Großfamilien – Kriegen wir die Kriminalität noch in den Griff ?
    ———————————————————————————————

    Die Frage ist doch eher, ob „wir“ die Kriminalität der ausländischen Verbrecher überhaupt in den Griff bekommen wollen? Hier bestehen meinerseits starke Zweifel.
    Wollte man den Kriminellen entgegenwirken, dann müßten endlich einmal angemessene Strafen verhängt werden. Dies sehe ich aber nicht. Da gibt es zum x-ten Male eine lächerliche Bewährungsstrafe, die eher der Ermunterung zu weiteren Straftaten dient. Die Kritiker werden aber vom Verfassungsschutz beobachtet.
    Warum heißt diese Inlandsgeheimpolizei eigentlich Verfassungsschutz?

  50. Absolut richtig von der AWO! Wer sich derart gegen die Werte stellt, für die die AWO steht hat dort nichts verloren.
    Die Meinungsfreiheit ist dadurch nicht in Gefahr, schließlich drohen im keine strafrechtlichen Konsequenzen.
    Es steht Herrn Gerber selbstverständlich frei sich in Organisationen zu engagieren, die seiner Überzeugung entsprechen, aber ich gehe ja auch nicht zur AfD und beklage mich dann darüber, dass gegen Flüchtlinge gehetzt wird…

  51. „Der 69-Jährige hatte nach der „Herz-statt-Hetze“-Demonstration im September 2018 in Hildesheim, bei der die örtlichen Gutmenschen gegen „Rechts“ zu Felde zogen, bei Facebook von einer „tollen Demo für Messerstecher, Totschläger und Vergewaltiger“ gesprochen und kritisiert, dass sich die AWO (Arbeiterwohlfahrt) ohne Absprache einspannen ließ.“
    Es gibt sie doch noch, die mutigen Niedersachsen; hätte ich beinahe nicht für möglich gehalten! Es gehört leider im Westen meines (noch)Vaterlandes Mut und Zivilcourage dazu, zu sagen, was man denkt. Chapeau und Hochachtung, mei‘ Gutster! 🙂
    Viele Grüße aus Dresden, der Stadt des Widerstand’s!

  52. Zu @ GutmenschUndStolzDrauf
    18.01.13:10 h

    Ich finde es immer wieder interessant , wenn sich Gutmenschen auch noch Stolz fühlen, wenn Sie sich mit Mördern/Totschläger,Vergewaltiger,Räubern solidarisieren !
    Wie schrieb schon Thoma Mann: “ Wenn Toleranz Verbrechen duldet, dann wird Toleranz zum Verbrechen “ In diesem Sinne sind Sie somit ein Gutmenschverbrecher und können Stolz darauf sein !!
    In ihrer grenzenlosen intellektuellen Schlichtheit , sind Sie wahrlich ein subkultureller Held !!

Comments are closed.