Niedrigzinsen für Bundesanleihen und Rekordeinahmen bei den Steuern finanzieren dem Staat die Flüchtlingskrise.
Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | Zur Bekämpfung der Finanzkrise hat die Europäische Zentralbank ab 2008 damit begonnen, den Markt mit billigem Geld zu überschwemmen. Der Leitzins wurde im Zuge dieser Maßnahme auf null Prozent gesenkt. Der größte Profiteur dieser Aktion ist der deutsche Staat. Nach Berechnungen der Bundesbank beläuft sich die Zinsersparnis für deutsche Staatsanleihen seit dem Ausbruch der Finanzkrise im Jahr 2008 gegenüber dem Zinsniveau von 2007 bisher auf sage und schreibe 368 Milliarden Euro! Wie kommt das?

Die Bundesanleihen

Ähnlich wie ein Häuslebauer, der bei seiner Hausbank zur Finanzierung eines Eigenheims ein Darlehen mit 10-jähriger Laufzeit aufnimmt, holt sich auch der Staat auf dem Kapitalmarkt das Geld, das er nicht hat. Dies geschieht über die Ausgabe von so genannten Staatsanleihen. Der Käufer dieser Anleihen wird durch den Kauf Gläubiger, der Staat tritt als Schuldner auf, der die Verzinsung und die Rückzahlung gewährleistet. Die Forderung des Gläubigers gegenüber dem Schuldner ist in einer Urkunde, der Anleihe, verbrieft. Solche Papiere von wirtschaftlich starken Staaten sind auf dem Finanzmarkt sehr begehrt, da sie als sichere Geldanlagen gelten.

Staat zahlt nur die Zinsen, tilgt jedoch nicht

Während jedoch der Häuslebauer jeden Monat für sein Darlehen Zins und Tilgung an die Bank abführt, zahlt Deutschland seit jeher nur die Zinsen. Das Wort „Schuldentilgung“ existiert nicht im Vokabular des Staates. Nach dem Ende der Laufzeit der Staatsanleihe wird einfach eine neue ausgegeben, die zur Tilgung der abgelaufenen verwendet wird. Braucht der Staat noch mehr Geld, das er nicht hat, werden weitere Staatsanleihen ausgegeben.

Die wichtigste Frage für den Darlehensnehmer ist nach dem Ende der Laufzeit die Höhe des Zinssatzes für das Folgedarlehen, denn je nach Höhe der aktuellen Zinsen reduziert oder erhöht sich dann die monatliche Belastung des Schuldners.

Und hier liegt der Hauptgrund, warum Deutschland gegenwärtig in Geld schwimmt. Hochverzinste Staatsanleihen (2008: über 3%) aus der Vergangenheit werden sukzessive von solchen mit minimaler Verzinsung (derzeit 0,22%) abgelöst.

Wie bereits erwähnt, beläuft sich die Zinsersparnis des Staates seit Ausbruch der Finanzkrise im Jahr 2008 auf bislang insgesamt 368 Milliarden Euro. Auch die Steuereinnahmen sind mit 734 Milliarden Euro in 2017 auf einem Allzeithoch.

Die Zinsentwicklung für Bundesanleihen mit 10-jähriger Laufzeit. Die Grafik macht deutlich, warum unser Staat gegenwärtig in Geld schwimmt: Er tilgt keine Schulden und zahlt lächerliche 0,22% Zinsen.

Haushaltsüberschuss lieber für die Flüchtlinge statt für das Staatsvolk

Kein Wunder, dass trotz der immensen Staatsausgaben, die nicht zuletzt auf die Flüchtlingskrise zurückzuführen sind, für 2018 immer noch ein Haushaltsüberschuss von 11,2 Milliarden Euro zu verzeichnen ist.

Wer jedoch glaubt, dass die Regierung Merkel nun endlich einmal auf den Gedanken kommen könnte, diese noch nie dagewesene Geldschwemme dafür zu verwenden, Schulden zu tilgen, der irrt. Steuererleicherungen für die hart arbeitende Mittelklasse? Fehlanzeige.  Sanierung der maroden Infrastruktur? Mitnichten. Von den fehlenden Kita-Plätzen, Grundschulen mit Rissen in den Gemäuern,  den mageren Renten der Pfandflaschensammler und der notleidenden Pflege der Alten wollen wir gar nicht reden.

Der Posten „Arbeit und Soziales“ ist mit weitem Abstand der Größte im Bundeshaushalt 2018. Er spiegelt im Wesentlichen den Geldtransfer zwischen arbeitender Bevölkerung und den Empfängern von staatlichen Leistungen wieder.

Nein, die Regierung Merkel hat für den Geldsegen eine viel bessere Verwendung: Er fließt in die „Rücklage zur Bewältigung des Flüchtlingszuzugs“. Dieser Topf ist damit auf 35 Milliarden Euro angewachsen, Geld, dass eigentlich der hart arbeitenden Bevölkerung, also jenen, die jeden Tag in der Früh aufstehen und zur Arbeit gehen, zustünde.

Der Grund, warum dieses Vermögen nicht den Einheimischen zugute kommt, ist einfach: Die Regierenden wissen genau, dass der deutsche Michel nur deshalb den massenhaften Zustrom von Flüchtlingen bisher tatenlos zugelassen hat und dies immer noch tut, weil er die Alimentierung des Heers der Bedürftigen an seinem eigenen Geldbeutel noch nicht unmittelbar spürt. Und damit das auch so bleibt und noch mehr Fremde ohne nennenswerten Widerstand der Biodeutschen ins Land geholt werden können, legt man Geld „für schlechte Zeiten“ zurück. Denn wenn der Staat den Bürgern zur Bewältigung der Flüchtlingskosten massiv in die Tasche greifen würde oder müsste, wäre ganz schnell Schluß mit lustig. Das wissen auch Merkel und ihre Helfershelfer. Deshalb wird alles unternommen, die Schlafmichel nicht durch einen Griff ins Portemonnaie zu wecken. Die Regierung kann ohnehin froh sein, es mit einem Staatsvolk zu tun zu haben, das zu dumm ist zu erkennen, dass ihm durch das Vorenthalten staatlicher Leistungen aufgrund der Finanzierung der selbstverursachten Flüchtlingskrise ebenenfalls ein immenser Schaden entsteht.

Fatales Zusammentreffen

Dass die Flüchtlingskrise ausgerechnet in einer Phase stattfindet, in der die Merkel-Regierung in Geld schwimmt, ist ein Treppenwitz der Geschichte, der Deutschland das Genick brechen wird. Wäre dies in normalen Zeiten oder gar einer Rezession passiert, hätten die Bürger aufgrund der dann notwendigen Einschnitte in ihren Lebensstandard dem Spuk sehr schnell ein Ende bereitet.

Dass dieses fatale Zusammentreffen Schuld am Niedergang Deutschlands war, wird später in den Geschichtsbüchern zu lesen sein.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

124 KOMMENTARE

  1. Rekordeinnahmen und doch Probleme bei Bildung, Rente, Justiz, Infrastruktur, usw. Wo geht das ganze Geld hin?

  2. Rücklage zur Bewältigung des Flüchtlingszuzugs – was für eine bodenlose Frechheit! Und dann so viele Milliarden… Auf die Idee den zukünftigen Generationen zu liebe die Schulden zu tilgen kommen diese Hallodris gar nicht. Wie dieses volksverachtende vaterlands- und gewissenlose Gesindel weg muss!

  3. Leute, jetzt dazu noch jedes Jahr Benzinsteuererhöhung, Dieselbesitzerenteignung pp. Wann geht es hier endlich mit den GELBEN WESTEN los??

  4. Das sind im Grunde nur lebensverlängernde Maßnahmen für den unheilbaren Patienten Deutschland!

  5. „Dass dieses fatale Zusammentreffen Schuld am Niedergang Deutschlands war, wird später in den Geschichtsbüchern zu lesen sein.“

    Es gibt keine Krise.
    Der Verkehr rollt, Strom fließt, der Müll wird abgeholt.
    Es gab nie eine Krise.
    Die Krise ist beendet.

    Stegner-Modus aus

  6. Durch die Nullzinspolitik verliere ich jedes Jahr etliche Tausend Euro. Das Geld, das mir weggenommen wird gibt der Staat anderen.

    Die staatliche Rente ist ohnehin ein Betrug und die private Vorsorge mit Ansparung, zu der dieser Staat geraten hat bringt keine Zinsen und wird obendrein noch von der gewollten Inflation aufgefressen.

    Dieser Staat beutet uns aus und betrügt uns. Das sind nicht „unsere“ Politiker. Das sind unsere Feinde und das ist auch nicht unser System und unsere „Solidargemeinschaft“.

    Der Tag wo der Betrug auffliegt und das Kartenhaus einstürzt kommt bald. Dann beginnt das große Hauen und Stechen.

  7. “ GeorgO 18. Januar 2019 at 22:14
    Wann geht es hier endlich mit den GELBEN WESTEN los??“
    ——————–
    Wenn Du Dir eine überziehst und raus gehst. Davon abgesehen sollten hier lieber „schußsichere Westen“ statt Gelbe zum Einsatz kommen ……….

  8. Und selbst wenn jährlich die 35 Milliarden für die Zahlung der dt. Verschuldung aufgewand würden! Dauerte es bei ,, vorausgesetzt 0% Zinsen ,, schlappe 60 Jahre zur Rückzahlung.
    Ich lach mich krumm!!!
    Ja, ja und die Erde ist ne Scheibe!

  9. Haremhab
    18. Januar 2019 at 22:06
    Rekordeinnahmen und doch Probleme bei Bildung, Rente, Justiz, Infrastruktur, usw. Wo geht das ganze Geld hin?
    ++++

    In die Kuffnuckendurchfütterung!

    Pro Kopf und Jahr kostet ein Kuffnuck
    30.000 € im Durchschnitt!

    Also kosten 5 Millionen Kuffnucken
    150 Milliarden €/Jahr!

  10. Johannisbeersorbet 18. Januar 2019 at 22:18
    Dieser Staat beutet uns aus und betrügt uns. Das sind nicht „unsere“ Politiker. Das sind unsere Feinde und das ist auch nicht unser System und unsere „Solidargemeinschaft“.

    Der Tag wo der Betrug auffliegt und das Kartenhaus einstürzt kommt bald. Dann beginnt das große Hauen und Stechen.
    ————–
    Die Renten sind halbiert. Was man in DM errechnet hatte, wurde mit dem Euro halbiert, die Preise aber für Waren sind DM-Preise. Was heute 2 € kostet, kostete früher 2 DM.
    Wer sich den Spaß macht, alte „Tatort“-Krimis zu sehen, der sieht dann mal in einem vom Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre eine Frau, die Grundnahrungsmittel einkauft: Brot, Butter, Wurst, und dafür 5,20 DM zahlt. zu der Zeit bezog ich ein Gehalt von einer Höhe, die ich heute als Rente in Euro bekomme.

    Neulich habe ich ein Törtchen gekauft, Durchmesser ca. 10 cm. Es kostete 3,50 €. Für 7 bis 10 DM hätte ich Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre eine ganze Torte kaufen können.

  11. eule54 18. Januar 2019 at 22:25

    Haremhab
    18. Januar 2019 at 22:06
    Rekordeinnahmen und doch Probleme bei Bildung, Rente, Justiz, Infrastruktur, usw. Wo geht das ganze Geld hin?
    ++++

    In die Kuffnuckendurchfütterung!

    Pro Kopf und Jahr kostet ein Kuffnuck
    30.000 € im Durchschnitt!

    Also kosten 5 Millionen Kuffnucken
    150 Milliarden €/Jahr!

    40 Prozent aller Rentner erhalten weniger als 600 Euro. Weil dieser Staat seinen Alten nicht einmal eine würdige Mindestrente zahlen kann.

    Aber für andere Zwecke hat er anscheinend sehr viel Geld.

    Wissen das alle Rentner – und vor allem: wissen das alle zukünftigen Rentner?

    Ein Durchschnittverdiener, der nach 45 Jahren Einzahlung eine Rente auf Sozialhilfeniveau erhält sollte doch langsam mal zu denken anfangen!

  12. Hotjefiddel 18. Januar 2019 at 22:33

    Johannisbeersorbet 18. Januar 2019 at 22:18
    Dieser Staat beutet uns aus und betrügt uns. Das sind nicht „unsere“ Politiker. Das sind unsere Feinde und das ist auch nicht unser System und unsere „Solidargemeinschaft“.

    Der Tag wo der Betrug auffliegt und das Kartenhaus einstürzt kommt bald. Dann beginnt das große Hauen und Stechen.
    ————–
    Die Renten sind halbiert. Was man in DM errechnet hatte, wurde mit dem Euro halbiert, die Preise aber für Waren sind DM-Preise. Was heute 2 € kostet, kostete früher 2 DM.
    Wer sich den Spaß macht, alte „Tatort“-Krimis zu sehen, der sieht dann mal in einem vom Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre eine Frau, die Grundnahrungsmittel einkauft: Brot, Butter, Wurst, und dafür 5,20 DM zahlt. zu der Zeit bezog ich ein Gehalt von einer Höhe, die ich heute als Rente in Euro bekomme.

    Neulich habe ich ein Törtchen gekauft, Durchmesser ca. 10 cm. Es kostete 3,50 €. Für 7 bis 10 DM hätte ich Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre eine ganze Torte kaufen können.

    So siehts aus – wir werden systematisch betrogen und enteignet.

    Arbeiten und Sparen lohnen sich nicht mehr. Am besten, man läßt sich auch vom System ernähren – es ist sinnlos noch einen Handstreich für diese „Solidargemeinschaft“ zu tun, die uns nur als Zahler will.

  13. MDCLXXXIII 18. Januar 2019 at 22:22
    Es gab keine Flüchtlingskrise! Es war eine Migrationskrise. Flüchtlinge wären nicht durch x sichere Länder geflüchtet! Es ist seitens der Regierung und Medien billige Propaganda um den Deutschen das Bild der armen traumatisierten „Flüchtlinge“ zu vermitteln.

    Komisch, dass Pi-News nicht die richtigen Begriffe verwendet…
    ———–
    Ja, schlampig, und dann wird’s nichtssagend!

    Wenn die Worte nicht stimmen, dann ist das Gesagte nicht das Gemeinte. Wenn das, was gesagt wird, nicht stimmt, dann stimmen die Werke nicht. Gedeihen die Werke nicht, so verderben Sitten und Künste. Darum achte man darauf, dass die Worte stimmen. Das ist das Wichtigste von allem.
    Konfuzius

  14. Johannisbeersorbet
    18. Januar 2019 at 22:36
    Ein Durchschnittverdiener, der nach 45 Jahren Einzahlung eine Rente auf Sozialhilfeniveau erhält sollte doch langsam mal zu denken anfangen!
    ++++

    So ist es!
    Ein z. B. über 60jähriger Kongo-Neger bekommt als Asylbetrüger in Deutschland genauso viel Rente!

  15. Seit 5000 Jahren benutzt der Mensch ein auf Zins basiertes Geldsystem, das durch den Zinseszins für exponentielles Wachstum der Geldmenge sorgt* und deshalb bisher immer irgendwann zusammengebrochen ist.
    ______
    * nicht streng mathematisch exponentiell, da die Zinshöhe von weiteren Faktoren abhängen kann. Das ändert nichts daran, daß die Geldmenge unbregrenzt wachsen kann, als Zahlen auf Konten.

    Auf die wachsende Geldmenge fordern die Geldbesitzer den Zins, dessen Gegenwert aber nicht auf Bäumen wächst sondern erarbeitet werden muß. Die Zinseinnamhmen werden wieder angelegt und in der nächsten Runde sind die Zinsforderungen höher.

    NUR deshalb braucht es Wirtschaftswachstum, und immer kommt irgendwann der Moment, wo die arbeitende Bevölkerung die wachsenden Zinsforderungen nicht mehr erwirtschaften kann, denn die Realwirtschaft kann nicht beliebig wachsen (keiner kauft jeden Monat ein neues Auto).

    Das Ganze wäre egal, wenn der Zusammenbruch des Geldsystems nicht regelmäßig Krieg, Sklaverei oder andere Greuel zur Folge hätte.

    Daß wir also heute Null-Zinsen haben oder nahe daran sind ist
    a) ein Zeichen dafür, daß es wieder soweit ist, der Euro hat fertig und die USA sind bei der privaten FED verschuldet. Deshalb übrigens auch die hohen Immobilienpreise, und die Zumüllung Europas mit Menschen, die allenfalls als Konsumenten noch für klingende Kassen sorgen. Aber wir verfrühstücken jetzt das „Tafelsilber“.

    b) die eigentlich richtige Maßnahme eben diese Nullzinsen sind, denn sonst käme der Zusammenbruch des Finanzssystems sofort.

    Gegenbeispiel Japan: die klinken sich aus der Tretmühle aus, haben wenig Kinder und vergreisen, und ihre Schulden sollten ihnen nach gängiger Lehre eigentlich die Luft abdrehen. Pustekuchen, der Laden läuft einigermaßen, die kaufen Autos, Möbel, Elektronik und Essen, und leben einfach. Darum will dort auch keiner sog. Flüchtlinge™ d.h. Armutsmigration ins Land lassen. Von Mohammedanern ganz zu schweigen.

  16. Die Konjunkturdelle und damit erstmal geringere Steuereinnahmen wird schon noch kommen. Bin gespannt, wie sie dann die gigantischen angewachsenen Kosten im Sozialbereich stemmen wollen. Es sind ja nicht nur Ärzte hergekommen, die uns erfolgreiche Kinder für Steuerzahlerjobs schenken. Weiß nicht recht, wie das Steueraufkommen im Clan-Bereich so ist.

  17. Sie (die EZB) drucken, drucken, drucken. Was? Papier!
    Davon wird keine/r satt.
    Konserven sind das Zahlungsmittel der Zukunft!

    Und danach (nach dem „Eliten“ crash) ist Ackerbau und Viehzucht angesagt.
    Raus aus den Kartoffeln, rein in die Kartoffeln, ich liebe Deutschland.

  18. Staatsversager, Geldverbrenner, Falschspieler – Ökonom Hans-Werner Sinn analysiert schonungslos die Fehler im System. Für die deutsche Einwanderungs-Politik präsentiert der frühere Ifo-Chef eine Lösung, die den Wohlstand bewahrt.

    Deutschlands bekanntester Ökonom hat aufgegeben. Hans-Werner Sinn möchte nicht mehr.
    ➡ Er möchte Kanzlerin Angela Merkel einfach keine Ratschläge mehr geben – „sie werden ja doch nicht befolgt“.

    https://www.focus.de/finanzen/news/fluechtlingskrise-die-loesung-empfiehlt-star-oekonom-hans-werner-sinn_id_8739986.html

    Einwanderung: Die Flüchtlingskrise kostet den deutschen Steuerzahler fast eine Billion Euro

    Das Problem: Sozialstaat für lau

    1.000.000.000.000 Euro! Pi mal Daumen! Die Kosten für den Steuerzahler könnten auch höher ausfallen. Bis jetzt sind es etwa 1,5 Millionen Migranten, die seit 2015 nach Deutschland eingereist sind. Und nein: Es sind eben keine Zahnärzte, Anwälte und Atomwissenschaftler, sondern überwiegend unterqualifizierte Zuwanderer, die sich aufmachen ins gelobte Land – eines, in dem scheinbar Milch und Honig fließen. In dem der Lebensstandard ohne Arbeit höher ist als in vielen Herkunftsländern mit Beschäftigung. Noch dazu eines, das es sich leisten kann, EU-Migranten für daheim gebliebene Sprösslinge Kindergeld in stattlicher Größenordnung von 343 Millionen Euro pro Jahr ins Ausland zu überweisen.

    Fazit: Eine Billion Euro das sind 1.000 mal 1 Milliarde Euro. Hier wird die Zukunft eines ganzen Landes verspielt.
    Ungefragt sind die, die dieses Geld erwirtschaftet und erarbeitet haben.
    Gezahlt wird es an Menschen die „unsere Art zu leben“ ablehnen oder sogar verachten.
    Und an Menschen die niemals hier ankommen werden, auch in X-Generationen nicht. Beispiele dafür gibt es heute schon zu Hauf.

    ➡ Die Wahrscheinlichkeit jedenfalls, dass diese Menschen im Lebenszyklus bei Weitem nicht das zahlen, was sie vom Sozialstaat in Deutschland an Leistungen erwarten dürfen, ist für Experten so sicher wie das Amen in der Kirche.

  19. Die meisten aktuellen Geschehnisse kann ich analytisch recht gut zerlegen und erklären. Ein Rätsel aber ist für mich trotz intensiven Recherchierens und Grübelns bisher einfach nicht lösbar: Warum gehen denn die Massen derer, denen ihre Altersversorgung durch die Niedrigzinspolitik kaputt gemacht wird, nicht auf die Barrikaden? Der Deutsche streitet doch sonst wegen jedem Pups mit seinem Nachbarn und knausert um jeden Cent beim Einkauf!

  20. Pedo Muhammad 18. Januar 2019 at 22:39

    Staatsverschuldung sinkt jede Sekunde um 94 Euro

    Na wird doch immer lustiger! Dann dauert es ja nur 22 Milliarden Jahre bis Deutschland Schuldenfrei ist!

  21. Meine Glaskugel sagt:

    Spätestens 2021 MwSt. 21%…Sfern der Spuk bis dahin und weiter andauert.
    Hier und da wirds auch noch einen drauf geben. Evtl. passt man auch die MwSt. für Lebensmittel an 10-15%.
    Eine CO² Steuer wäre auch denkbar…vielleicht noch für Milchbauern eine Metansteuer…und es gibt bestimmt noch vieles woran heute noch niemand zu denken wagt…muss dann neu kreiert werden…
    Ich glaube, eine „Digitalsteuer“ gibts noch nicht…wer weiss, schwirrt bestimmt auch schon in einigen Köppen rum…
    Achso, wird man irgendwelche Besserungen z.B, in der Ifrastruktur verspüren¿ Ich denke nicht, alles wie gehabt, werden halt wieder neue Steuern kreiert…das Dilemma seit dem Soli…irgendwie ist seit der Wende der Holzwurm drin…

    Meine Meinung!

  22. „… So haben manche Ökonomen angesichts der Geldpolitik der EZB die Befürchtung, dass auch das Euro-System sich zu einer Schuldenfalle(!!) für Deutschland entwickeln könnte, und zwar bei Zahlungsunfähigkeit oder Euro-Austritt eines wirtschaftlich schwachen EU-Landes. Dann würden nämlich dessen Schulden vergemeinschaftet (ups!), sprich: Deutschland als wirtschaftlich starkes Gläubiger-Land innerhalb der EU würde auf der Zeche sitzen bleiben und so weitere Schulden anhäufen. ….“

    Lügnerin merkill, „verspricht™ (gähn!): Deutschland haftet nicht(!!) für EU-Schulden“ 24.03.11

  23. @Line_001
    22:50

    Pedo Muhammad 18. Januar 2019 at 22:39

    Staatsverschuldung sinkt jede Sekunde um 94 Euro

    Na wird doch immer lustiger! Dann dauert es ja nur 22 Milliarden Jahre bis Deutschland Schuldenfrei ist!

    Bingo! 🙂

    … nur darf kein wirtschafliches schwaches Land aus der EUSSR aussteigen

    -> siehe meine Antwort @22:52

  24. warum man morddrohungen besoffener jihadies mit auto ernst nehmen –
    und die bedrohung SOFORT MIT ALLEN MITTELN verunmoeglichen sollte:

    „Bouncers had kicked him out for being too drunk, but he refused to leave
    and threatened to kill them and “shut the place down”
    before returning 10 minutes later with his car.
    ‘Mohammed’ who drove car into British nightclub jailed for 28 years
    https://voiceofeurope.com/2019/01/mohammed-who-drove-car-into-british-nightclub-jailed-for-28-years/

  25. 1992 schrieb Le Figaro: „Maastricht ist Versailles ohne Krieg“.

    Aber heute ist Merkel Versailles ohne Krieg, solange die Zinsen niedrig sind und die Konjunktur brummt. Dann kommt der brutale islamische Bürgerkrieg, dann ist Berlin Beirut mit Krieg. Dann aber möchte ich nicht als CDU-Wahlkämpfer in den Fußgängerzonen meinen Kopf dafür hinhalten, nicht die „DDR“-Diktatorin beizeiten auf einem außerordentlichen Parteitag entmachtet zu haben!

  26. Hotjefiddel
    18. Januar 2019 at 22:38
    MDCLXXXIII 18. Januar 2019 at 22:22

    Ich schließe mich an. Wir wollen doch nicht reden und schreiben wie die selbsternannten Linken.

    Fakten sind nie Meinungen und Meinungen nie Fakten. Die Meinungsfreiheit trägt zugrunde, wer daraus eine Faktenfreiheit macht.

  27. Von den Niedrigzinsen profitieren ausschließlich die europ. Südländer deren Grundbesitz bzw. dessen Wert sehr viel größer ist als bei den Deutschen, die überwiegend zur Miete wohnen.
    Die „investieren“ und zurückzahlen macht eh‘ keiner von denen.
    Aber der deutsche Spar-Michel begreift es einfach nicht obwohl entsprechende Berichte durchaus in der Presse zu lesen waren. Betrogen um seine Spareinlagen, Lebensversicherungen, Renten.
    Aus diesem Grund müssen die südeuropäischen Staaten raus – raus – raus aus der Nord-EU wann immer sie (also niemals) kommen wird. Wir brauchen eine nordeuropäische Zentralbank welche Staatsfonds anbietet wie in Asien.
    Auf lokale Währungen zu spekulieren ist risikoreich. Ich bin beim THB-Crash in den 90ern mal grade so +/ ./.0 rausgekommen (ich habe den schmalen Gewinn „abgeurlaubt“, war voll o.k.) bin aber mit der Dkr auf die Schnauze geflogen.
    Die zur Zeit noch existierenden Milliardenüberschüsse gehören in Zukunftsprojekte investiert, wie z.B. in Norwegen. Infrastruktur! Keine Investitionen in Asylanten, da kann man das Geld ebenso verbrennen aber Michel begreift das nicht denn „Kinder sind Zukunft“ bla, bla, bla.

  28. Merkel profitiert enorm davon, dass mit der Wirtschaft scheinbar alles in Ordnung ist. Dieser Faktor wird hier gerne unterschätzt. Allerdings brodelt es unter der Oberfläche. Mit der Niedrigszinspolitik wurden die Problem des Euros nur unter den Tisch gekehrt, aber nicht gelöst. Zudem befeuert man die Wirtschaft zusätzlich in einer guten Konjunktur damit. Also genau das was nicht passieren darf. Damit überhitzt sich die Wirtschaft und die nächste Krise wird umso heftiger ausfallen. Dann hat die EZB gar keine Mittel mehr in der Hand, weil die Zinsen ja so oder so schon tief sind. Sie kann nicht noch tiefer gehen.
    Die letzte Eurokrise wurde durch die niedrigen Zinsen ausgelöst und gewisse Länder wie Griechenland, Italien oder Frankreich konnten sich in all den Jahren nicht sanieren. Die Gefahr der nächsten Rezession wird massiv unterschätzt.
    Und ein wichtiger Punkt wurde auch erwähnt. Deutschland hat diese Zeit verstreichen lassen, weil man die zusätzlichen Gelder weder für die Infrastruktur noch für die Tilgung der Schulden verwendet hat, sondern für solchen Schwachsinn wie die Asylindustrie.

  29. volta
    18. Januar 2019 at 22:50

    Weil davon keiner etwas wissen will. Zu weit weg.
    Meine Frau sagte manchmal: „Die werden uns doch nicht verhungern lassen.“
    Heute sagt sie so etwas nicht mehr.

  30. volta 18. Januar 2019 at 22:50
    Die meisten aktuellen Geschehnisse kann ich analytisch recht gut zerlegen und erklären. Ein Rätsel aber ist für mich trotz intensiven Recherchierens und Grübelns bisher einfach nicht lösbar: Warum gehen denn die Massen derer, denen ihre Altersversorgung durch die Niedrigzinspolitik kaputt gemacht wird, nicht auf die Barrikaden? Der Deutsche streitet doch sonst wegen jedem Pups mit seinem Nachbarn und knausert um jeden Cent beim Einkauf!

    …….

    Das sind auch genau die, die mit dem Mercedes beim Aldi vorfahren,um
    Brötchen zu kaufen. Es sind genau diese verrückten 87, die nicht zu retten sind.
    MSM leisteten ganze Arbeit. Was soll’s, die werden nie auf die Straße gehen.
    Loslassen, die werden wir nicht erreichen. Hauptziel: bisherige Nichtwähler.

  31. Mich dünkt, das wir in Zukunft keine Fachkräftem, sondern Überlebenskünstler benötigen werden. 🙂

  32. Ja, ja im Sommer zu warm, im Winter zu kalt und zu viel Schnee!
    Wann wird es am Tag zu hell? Oder Nachts zu dunkel?

  33. Apropos Eidgenossen, gerade beim Zapp-Rundgang entdeckt. Der Kachelmann-Bann wurde scheinbar aufgehoben, er moderierte gerade im ‚Riverboat‘ (rbb, mdr?) Dort sprach u. a. eine gut integrierte junge Vietnamesin und nahm sinngemäß den Satz in den Mund, daß sie es selbstverständlich findet, daß man sich einem Gast-Land anzupassen habe. Ein unerhört hörbares Luftholen, ging dabei durch die Runde.
    Danke an die agile kleine vietnamesische Schauspielerin, Name konnte ich mir nicht merken, man nennt euch nicht umsonst die Preußen Asiens.

  34. Ich sags gerne noch 1000 mal,
    wenn die Kassen leer sind,die Zinsen uns auffressen,
    Europa kollabiert,gibt es die Bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen,
    in jedem Staat,der sich dem Migrantenterror aus Brüssel oder dem Merkelsystem
    untergeordnet hat.
    Erste Anzeichen, auch wenn das heruntergespielt wird,ist Frankreich,
    die Gelbwesten gehen nicht auf die Straßen,weil es dem Volk zu gut geht!

    Gelbe Westen,werden so eine Art europäischer Befreiungsarmee werden,weil es geht um unsere Nationen
    und unserem Überleben,Afrika und der Rest der Welt muss selber schauen,wo er bleibt.
    Dies wird den Politikern mit Sicherheit auch noch eingebläut,oder gegelbt werden,dann tanzt der Bär,
    nicht nur hier!
    Nein und das normale Volk wird, wie damals,keinen Kuchen essen,wenn das Brot ausgeht…
    Es wird ähnliche Maßnahmen ergreifen,wie einst…

  35. @LEUKOZYT
    23:21

    @ Pedo Muhammad 18. Januar 2019 at 23:16
    „schei$$ Klimaerwärmung! ? “

    was schreibt der koran zur angebl. klimaerwaermung ?

    Keine Ahnung!
    Gibt es wohl, lt. Feigling allah 4/89, nicht! 🙂

  36. @Haremhab 18. Januar 2019 at 23:12
    Wo sind nur die „Treibhausgase“, wenn man sie mal braucht.

  37. „Dass die Flüchtlingskrise ausgerechnet in einer Phase stattfindet, in der die Merkel-Regierung in Geld schwimmt, ist ein Treppenwitz der Geschichte, der Deutschland das Genick brechen wird. Wäre dies in normalen Zeiten oder gar einer Rezession passiert, hätten die Bürger aufgrund der dann notwendigen Einschnitte in ihren Lebensstandard dem Spuk sehr schnell ein Ende bereitet.„

    Das wage ich zu bezweifeln. Die Deutschen haben leider die unsägliche Gabe, auch bei offensichtlichem staatlichen, gesellschaftlichen und moralischen Versagen untertänigst, gehorsam und pflichtbewusst bis in den Untergang der politischen Führung zu folgen. Leider!

  38. @Blimpi 18. Januar 2019 at 23:25
    Mittlerweile gehe ich auch von mehr und mehr bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Westeuropa aus.
    Und die Gutmenschen werden die „Welt nicht mehr verstehen“, die Armen. Vermutlich ist nur die AfD nur daran Schuld.

  39. ZEIT über die favoriten-artikel der weltoffen-bildungsbuergerlichen ZEIT-Leser

    „Analsex: „Wie kann Analverkehr für uns beide schön sein?“
    HAttps://www.zeit.de/favoriten-unserer-leser

  40. Anstatt des beispielhaft angeführten »Häuslebauers« würde ich den heutigen bundesrepublikanischen Einwanderungsstaat eher mit einer Person vergleichen, die eine Million ererbt hat, und damit nun regelmäßig monatlich überbewertete -oder wertlose- Aktien um zB. zehntausend Euro erwirbt: zwar kann man dann stolz auf das stetig wachsende Portfolio verweisen, aber -in dem Fall- wäre die Party trotzdem nach 100 Monaten zu Ende … hätte man also genaue Zahlen, könnte man den Zeitpunkt ermitteln, an dem sozusagen »nichts mehr geht«. Und es drängt sich -mM. geradezu zwingend- die Vermutung auf, dass dieses sich abzeichnende kommende Ende bewusst herauf beschworen wird, um mit dessen Hilfe das zu bekommen, was ansonsten nur schwer möglich gewesen wäre. Das Ende wird also ein neuer Anfang sein … ich fürchte nur, der Anfang von etwas, das wohl nur den Wenigsten unter uns gefallen wird …

  41. OT
    Als Tipp:
    Auf Youtube habe ich gerade „Die Haßßkommune“ entdeckt. Witzige Typen.
    Es war übrigens ein Tipp der Linken aus Rheinland-Pfalz. Vielen Dank dafür noch mal!

  42. Line_001 18. Januar 2019 at 22:14

    Das sind im Grunde nur lebensverlängernde Maßnahmen für den unheilbaren Patienten Deutschland!

    —————————————————————-

    Das sind lebensverlängernde Maßnahmen für das System. (Warum sollte man den Wettlauf vorzeitig beenden, wo es doch gerade so gut läuft? Das Gold fällt so richtig schön nach oben.)

  43. “ volta 18. Januar 2019 at 22:50
    Die meisten aktuellen Geschehnisse kann ich analytisch recht gut zerlegen und erklären. Ein Rätsel aber ist für mich trotz intensiven Recherchierens und Grübelns bisher einfach nicht lösbar: Warum gehen denn die Massen derer, denen ihre Altersversorgung durch die Niedrigzinspolitik kaputt gemacht wird, nicht auf die Barrikaden?“
    ————————–
    Das läuft noch bzw. ist tatsächlich abgeschlossen weil: Es mittlerweile erfolgreich flächendeckend installiert ist & funktioniert 😉

    https://de.wikipedia.org/wiki/MKULTRA

  44. Danke. Du hast es auf den Punkt gebracht. Ich kann das voll bestätigen.

    Hotjefiddel 18. Januar 2019 at 22:33
    Johannisbeersorbet 18. Januar 2019 at 22:18
    Dieser Staat beutet uns aus und betrügt uns. Das sind nicht „unsere“ Politiker. Das sind unsere Feinde und das ist auch nicht unser System und unsere „Solidargemeinschaft“.

    Der Tag wo der Betrug auffliegt und das Kartenhaus einstürzt kommt bald. Dann beginnt das große Hauen und Stechen.
    ————–
    Die Renten sind halbiert. Was man in DM errechnet hatte, wurde mit dem Euro halbiert, die Preise aber für Waren sind DM-Preise. Was heute 2 € kostet, kostete früher 2 DM.
    Wer sich den Spaß macht, alte „Tatort“-Krimis zu sehen, der sieht dann mal in einem vom Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre eine Frau, die Grundnahrungsmittel einkauft: Brot, Butter, Wurst, und dafür 5,20 DM zahlt. zu der Zeit bezog ich ein Gehalt von einer Höhe, die ich heute als Rente in Euro bekomme.

    Neulich habe ich ein Törtchen gekauft, Durchmesser ca. 10 cm. Es kostete 3,50 €. Für 7 bis 10 DM hätte ich Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre eine ganze Torte kaufen können.

  45. Bundeskanzlerin und Bundeskanzleramt über 3000 Millionen! Wofür das denn???
    Frisst die Merkel 500-Euro Scheine? Oder befeuert sie den Kamin damit? Ich könnte kotzen. Und so viele Leute arbeiten in Vollzeit für einen Dreckslohn!

  46. Wer es nicht weiß: Es gab in den 60ern einen Babyboom. Abgesehen von Merkels Gästen sieht man auf der Strasse vornehmlich Deutsche mit grauen Haaren. Unter ihnen die alten weissen Männer, die von den guten Menschen ja so verachtet werden.

    Viele von denen befinden sich im letzten Viertel ihres Arbeitslebens und verdienen meist ganz gut. Das heisst, sie zahlen auch ordentlich in die Staatskasse ein. Wenn sie in wenigen Jahren nicht mehr arbeiten, werden sie einerseits keine Steuern mehr einzahlen und andererseits staatliche Unterstützung in Form von Rente oder Hartz4 benötigen.

    Wer rechnen kann, wird zu dem Schluss kommen, dass in wenigen Jahren die Merkel-Party vorbei ist. Es sei denn, es knallt schon vorher.

    Ich freue mich schon jetzt auf die Gesichter der Genderfans und Gutmenschen. Denen geht es dann nämlich auch gehörig an den Kragen.

    Leid tut es mir um die Kinder. Die sollten wir möglichst in Sicherheit bringen.

  47. Outis 19. Januar 2019 at 00:33

    Allerdings sollte man bei dem Vergleich Törtchen/Torte auch die massiven Kostensteigerungen nicht nur für Rohstoffe, sondern erst recht für Personal, Strom etc. einrechnen. Trotzdem bleibt natürlich eine riesige unverhältnismäßige Steigerung.
    Der SPIEGEL kostete kurz vor der Euroeinführung ca. 5 Mark, heute 5 Euro……

  48. Vielleicht geht es gar nicht so viel anders zu, als in den Spielbanken von
    Baden-Baden Monaco oder Monte-Carlo. Große hypersolvente uns unbekannte Zocker, setzen uns nur als Spielgeld ein, einfach nur weil sie es können, aus Lust an der Macht, aus Narzissmus, aus reiner Selbstsucht oder einfach nur aus Spaß.
    https://www.youtube.com/watch?v=Q6nRx9-Ovlk
    (schattenmacher spieltheorie terrorie;)
    https://www.youtube.com/watch?v=iyIOl-s7JTU

    Die wundertüte des lebens ist bei manchen randvoll (rappelvoll?). Gerade Helge Schneider in irgendeiner Sendung des WDR, geht demnächst auf Tournee.

  49. Massimo007 19. Januar 2019 at 01:07
    Wer es nicht weiß: Es gab in den 60ern einen Babyboom. Abgesehen von Merkels Gästen sieht man auf der Strasse vornehmlich Deutsche mit grauen Haaren. Unter ihnen die alten weissen Männer, die von den guten Menschen ja so verachtet werden.

    Viele von denen befinden sich im letzten Viertel ihres Arbeitslebens und verdienen meist ganz gut. Das heisst, sie zahlen auch ordentlich in die Staatskasse ein. Wenn sie in wenigen Jahren nicht mehr arbeiten, werden sie einerseits keine Steuern mehr einzahlen und andererseits staatliche Unterstützung in Form von Rente oder Hartz4 benötigen.

    Wer rechnen kann, wird zu dem Schluss kommen, dass in wenigen Jahren die Merkel-Party vorbei ist. Es sei denn, es knallt schon vorher.

    Ich freue mich schon jetzt auf die Gesichter der Genderfans und Gutmenschen. Denen geht es dann nämlich auch gehörig an den Kragen.

    Leid tut es mir um die Kinder. Die sollten wir möglichst in Sicherheit bringen.

    Das Problem ist, dass durch eben jene weisse Männer (noch) Geld im Überfluss vorhanden ist, da diese die größte Gruppe der Einzahler stellt und der Gutmenschindustrie ihr parasitäres Schmarotzertum finanziert.
    In der Tat darf man gespannt sein, was passiert, wenn für diese Ballastexistenzen der Geldstrom versiegt und der Darwinismus gefragt sein wird.

  50. Massimo007 19. Januar 2019 at 01:07

    Wer es nicht weiß: Es gab in den 60ern einen Babyboom. Abgesehen von Merkels Gästen sieht man auf der Strasse vornehmlich Deutsche mit grauen Haaren. Unter ihnen die alten weissen Männer, die von den guten Menschen ja so verachtet werden.

    Viele von denen befinden sich im letzten Viertel ihres Arbeitslebens und verdienen meist ganz gut. Das heisst, sie zahlen auch ordentlich in die Staatskasse ein. Wenn sie in wenigen Jahren nicht mehr arbeiten, werden sie einerseits keine Steuern mehr einzahlen und andererseits staatliche Unterstützung in Form von Rente oder Hartz4 benötigen.

    Wer rechnen kann, wird zu dem Schluss kommen, dass in wenigen Jahren die Merkel-Party vorbei ist. Es sei denn, es knallt schon vorher.
    ____________________________________________________
    Eigendlich ist es eine Kohl-Party der hat schon zu beginn der 80ger versprochen etwas gegen den Kindermangel zu tun und es ist nichts passiert, danach gab es noch versuche die kinder früher zur werkbank zu brinngen.

  51. „Ich zahle nicht gute Löhne, weil ich viel Geld habe, sondern ich habe viel Geld, weil ich gute Löhne bezahle.“
    Robert Bosch

  52. Das grundlegende Problem meiner Ansicht nach ist, dass für sämtliche Wessi-Protagonisten als auch einen Teil derer in Mitteldeutschland ein kompletter Zusammenbruch (Versorgung, Energie, Wasser, etc.) vollkommen unvorstellbar ist, weil sie weder Krieg noch Mangelwirtschaft kennen. Beim kleinsten Bürgerkrieg, selbst regional begrenzt wird aber genau das passieren. Von einer konzertierten, deutschlandweiten Salafisten-Aktion ganz zu schweigen.

  53. polizistendutzer37 19. Januar 2019 at 00:36

    Unter dem Video hat jemand namens Phillip Sang eine sehr lange Widerlegung aus technischer Sicht verfasst, die für mich als Laie zumindest sehr überzeugend klingt.

    Und er sagt auch noch etwas, was ich auch schon die ganze zeit dachte: Es wäre komplett sinnlos die Zeitanzeige irgendwie zu manipulieren, da es Tatzeugen gibt.

  54. Das_Sanfte_Lamm 19. Januar 2019 at 01:38
    Das Problem ist, dass durch eben jene weisse Männer (noch) Geld im Überfluss vorhanden ist, da diese die größte Gruppe der Einzahler stellt und der Gutmenschindustrie ihr parasitäres Schmarotzertum finanziert.
    Na in den letzten 10 Jahren hat sich das Vermögen der weissen Männern die nicht artbeiten verdoppelt mag sein das auf arbeit bis zu 45 steuern plus sozialabgaben stehen und auf Zinzerträge nur 25% Steuern.
    im entefeckt braucht es 5% Vermögenssteuer mit einem feiebetrag über 1000000€ und das über 10 Jahre und Deutschland ist Schuldenfrei und hat 500000000000€ zum investieren und das oberste 1% hat nichts verloren!

  55. eule54: witzig, schon ein 18-jähriger Kongo Neger bekommt hier heute schon Frührente in Höhe der deutschen Durchschnittsrente für die die schon länger hier Lebenden 45 Jahre Rentenbeiträge und Krankenkassenbeiträge und Steuern bezahlt haben und meißt noch zusätzlich bis zu 18 Monate bei der Bundeswehr praktisch für lau gedient haben

  56. die Asylsuchenden und andere Ausländer überweisen jährlich 20 Milliarden EUR in die Länder aus denen sie geflohen sind mit Moneygram, Western Union und Co.. Wer von den deutschen Hartz IV Beziehern kann solche Summen sparen ?? Darin sind aber die Summen die mit dem islamischen Hawala System überwiesen werden nicht drin. Man geht davon aus, dass die Summe nochmals mindestens genau so hoch ist, aber darüber will niemand sprechen weil das Hawala System nicht kontrollierbar ist und deshalb stillschweigend akzeptiert wird

  57. „Dass die Flüchtlingskrise ausgerechnet in einer Phase stattfindet, in der die Merkel-Regierung in Geld schwimmt, ist ein Treppenwitz der Geschichte, der Deutschland das Genick brechen wird…“

    Deshalb empfinde ich es im Nachhinein als Unglück, daß dem Balkan, vornehmlich dem Mazedoniern die Schließung der selbigen Rute gelang.
    Für unseren Widerstand wäre es viel besser gewesen, wenn der Strom noch 1-2 Jahre länger angehalten hätte.
    So konnten es die Halunken wieder einmal „schaffen“.

  58. Wir haben es doch, noch. Und wenn nicht Inflation inklusive Weltwirtschaftskrise, 1929 lässt grüßen. Die da oben haben uns alle belogen.

  59. VivaEspaña 19. Januar 2019 at 03:12

    … wenn’s nur Durchfütterung wäre. Das sind RESIDENZGEBÄUDE-Errichtungen am Fließband. Vergesst die Bauskandale der NEUEN HEIMAT von damals. Die SOZEN-REFUGEE-BURGEN von heute sind nicht einmal mehr ein Skandal, sondern viel schlimmer: Verhöhnung und Verbrechen an der inländischen Bevölkerung.

  60. Milliarden über Milliarden für hergelaufene Nixnutze; aber für deutsche Rentner und Pflegeheime ist keine Kohle da!! Ich krieg bei dem Gedanken daran nur noch Schaum vorm Mund. Als meine Mutter wegen eines schweren Schlaganfalls zum Vollpflegefall wurde und somit ins Pfleheheim musste, weil es zu Hause nicht ging, durfte ich zuzahlen bis der Arzt kommt. Steuerlich absetzen beim Finanzamt? Pah! Aber nicht doch – das war mein Privatvergenügen. Unterstützung von Amt? Mach Dich nackig Kollege und erläuter erstmal jede Ausgabe über 1000 € der letzten zehn Jahre, wofür, weshalb, warum und war das nötig?
    Mit anderen Worten: Als deutscher, arbeitender Steuerzahler und pflegebedürftiger Rentner wirst Du vom System so richtig knallhart (soft ausgedrückt) brutal in den Analbereich penetriert, wohingegen irgendwelche Taugenichtse, die grad mal Asyl stammeln können und hier noch NIE im Leben irgendwas zu unserem Land beigetragen haben, sofort voll umfänglich alimentiert werden. Da spielen Milliarden keine Rolle, immer feste raus mit der Kohle; ansonsten: Schnauze, Michel! Maul halten, das alles bezahlen und am besten tot umkippen, damit die Rente einbehalten werden kann.

  61. Deutschland verarmt. Das merken die Rentner heute schon. Die wichtigste DEUTSCHE BASIS und quasi die deutsche „ERFINDUNG“, das SPAREN, ist TOT. Man kann nur noch von Einkommen leben. Und das bringt Risiken mit sich. Der Euro und die ital. südeurop. Zentralbank, die nur auf die Finanzierung von Südeuropa achten, waren der Sargnagel für die deutschen Sparer. 0,00 Zinsen auf Ersparnisse bis negative Zinsen, die zu zahlen sind! Das soll noch Jahrzehnte so weiter bis 2050 sagen einige Fachleute.
    Der Euro, den man in Asien kaum akzeptiert, ist die größte VERARSCHE der Bürger nach 1945.
    Auch wer eigentlich PRO diese Währung war, der muss heute sagen SCHEI?E, was ist aus meinem Geld geworden??????
    Nebeneffekt: Deutsche Banken stehen auf der Kippe! Das war einmal fast unmöglich. Aber der Euro schaft alles!

    Nicht betroffen von all dem sind deutsche Politiker aller Parteien mit ca. 6.000,- bis 12.000,- Pension. GEZ-Angestellte haben ggf. noch mehr Pension. Bundespräsidenten noch mehr. Man weiß aus Untersuchungen, dass Politiker kaum Geld ansparen, weil sie es niemals nötig haben zu sparen.

  62. @Pedo Muhammad:
    Frage: Wrum sinkt die deutsche Staatsverssculdung jede Sekunde, obwohl der Staat überhaupt keine Schuldentilgung betreibt?

  63. Auch die Pizza&Pasta EZB wird die Zinsen wieder erhöhen müssen. Was passiert dann? Tut sie es nicht, weil der politische Druck zu hoch ist, dann crasht der Euro. Wirklich niemand kann nachher sagen, das hätte er nicht gewusst. Wahrscheinlich kommt dann die EU als Militärdiktatur daher. Das wäre für deutsche Kartoffeln sogar der best case. Das Volk wird aber flächendeckend vernegert werden. Das ist schon heute Programm. Wer sich nicht wehrt hat schon verloren.

  64. Patrioten!

    Und Normalbürger!
    Denkt doch mal bitte etwas nach (die Patrioten unter euch haben das schon getan), warum ihr für euer Erspartes keine Zinsen mehr bekommt! Sicherlich mag jemand der zur Zeit für Wohneigentum Kredit aufnimmt noch von den niedrigen Zinsen nicht gänzlich erzürnt sein, aber hat sicherlich nicht darüber nachgedacht, warum die Zinsen die er zahlen soll sich himmelweit von denen unterscheiden, die er für sein Guthaben bekommt, bzw. in der Gegenwart für sein Guthaben vorenthalten bekommt.

    So sind es wohl höchstwahrscheinlich linke Terrorsteinschmeißer und Autoandzünder und andere Asoziale, die sich darüber freuen, dass es für die Sparguthaben der Normalbürger nicht mehr wirklich Guthabenzinsen gibt. Trotzdem werden aber auch solche Deppen verarscht, denn die Bankkonzerne genieren sich ja wiederum auch nicht von den Habenichtsen Wuchergebühren abzuzocken.

    Wer aber nun meint als Bänkter auf der Gewinnerseite zu sein, darf sich wohl mal mit der normativen Kraft des Faktischen vertraut machen, denn den Bänkstern die als kleine Rädchen im Getriebe der Bankkonzerne im engen Korsett der Bekleidungsvorschriften ihre Dienste antreten müssen, denen geht es nun auch an den gebügelten Hemdkragen, auch wenn viele es noch nicht wahr haben wollen, dass bereits Entlassungswelle auf Entlassungswelle die kleinen Bänkster durch schüttelt. Schließlich haben die Bankkonzerne den Dreh raus, ihre Verluste durch Missmanagment und die Arbeit auf die Normalbürger, ihre Kunden, abzuwälzen. Überlegt doch bloß mal was die Modewelle zum „Online-Banking“ denn anderes ist. Allerdings wäre es wohl utopisch dies aufhalten zu wollen.

    Als normaler Bürger jedoch, sollte man vom Staat einfordern, dass es die Banken nicht mehr länger ganz so übel weiter treiben. Mit Merkelpolitiik gibt es da aber wohl überhaupt keine Chance auf Besserung, erinnert euch doch bloß mal an die so genannte merkelsche „Bankenrettung“ mit welcher dieser quasi organisierte Raub der Guthabenzinsen, diese frivolen tiefen Griffe in die Taschen der Normalbürger eingeleitet wurden.

  65. deris 19. Januar 2019 at 07:02

    Frage: Wrum sinkt die deutsche Staatsverssculdung jede Sekunde, obwohl der Staat überhaupt keine Schuldentilgung betreibt?
    ——-
    Hat mit der EZB Buchung zu tun. Länder wie Griechenland bekommen Geld. Das wird dann Deutschland „gutgeschrieben“, aber niemals real eingefordert werden. Der Betrag ist gut eine Billion Euro. Die Deutschen machen das, weil sonst der EURO kollabieren würde. Niemand kann und will das Geld Deutschland geben. So habe ich das verstanden. Stichpunkt Target Salden.

  66. @int 22:16
    – Bundesliga läuft
    – Biernachschub klappt
    – Windräder sichern uns die warme Stube
    – die jährliche Fernreise ist gesichert
    – der SUV als Drittwagen steht im Hof
    – der bunte Nachschub im Puff ist gesichert
    – Kopftücher bringen das Flair der weiten Welt
    – und überhaupt: wir sind die Guten, denn:
    – Nazis raus, wir haben die richtige Gesinnung

  67. Die Wahrheit der „sprudelnden Steuereinnahmen“ ist doch, das Merkel mit ihrer Migrationspolitik (und hört bitte endlich auf das sozialistisch vernebelnde Vokabular Flüchtlinge zu benutzen) eine auf Steuerzahlerkosten künstlich geschaffene Konjunkturmaschinerie in Gang setzte, die für die „gute Wirtschaftslage“ genau der Jahre des künstlichen Bevölkerungsaustausches an der Verfassung vorbei sorgte. 2 Millionen Migranten kosten wenn man es klein rechnet offenbar jährlich 50 Mrd. Euro! Diese fließen aus der Tasche des Steuerzahlers grundrechtswidrig zweckentfremdet bzw. kreditiert von einem Billionenschwer verschuldeten „Helferstaat“ zuvorderst über den Bedarf die diese Migranten hier vor Ort haben als sogenannte künstlich ausgeslöste Nachfrage in den Binnenmarkt und sorgen für wirtschaftliche Prosperität. Häuser die den Migranten gebaut werden, Waschmaschine, Bekleidung, Fernseher, Handy, medizinische Versorgung, Autos etc… an allen Ecken und Enden „verbrauchen“ nun (natürlich gendergerecht, vegan, halal und frauen- und umweltfreundlich) 2 Millionen Menschen mehr den statt vorher nun bösen umweltfeindlichen Wohlstand der Überflussgesellschaft, das schafft gut Wirtschaftszahlen, nur, die bezahlen das nicht, wer bezahlt das? Richtig! Der deutsche Gutmensch, der trotzdem CDU und deren untertänige Blockparteien wählt wie auch wir anderen alle gezwungenermaßen, die eine rationale, rechtstreue und rechtssichere Politik einer freien Marktwirtschaft anmahnen. Diese freie Marktwirtschaft jedoch ist Vergangenheit, wir leben wieder mit „Ministerien“ in „Jahresplänen“ mit Verboten von im freien Markt Nachfrage und Angebot – evolutionär natürlich entstandener Produkte mit Marktreife bei gleichzeitiger „Installation“ der Produkte, die der Ideologe beim einst freien Bürger sehen möchte. Vor kurzem war das Marktwirtschaft..
    Das alles aber war Merkels Intention, sich zum Ende ihrer Amtszeittage eine neben vermeintlicher Gutmenschlichkeit über diese künstliche Konjunktur geschaffene Pseudorechtfertigung vermeintlich guter Wirtschaftslage summarisch ein positives Image als Edelkanzlerin zu verschaffen. Einmaleins der Staatsökonomie. Bezahlt wird die künstliche Konjunktur Kredite und über künstliche Eingriffe in den Finanzmarkt Europas – Billigkreditzinsen für den hochverschuldeten Merkelstaat bei gleichzeitigen Nullzinsen für die Guthaben und Ersparnisse der Bürger bedeuten zusätzlich zu den 50 Mrd. die sie ohne Statistik-, Rechen- und Bilanzfälschungstricks real für Migranten aus Steuern aufbringen müssen, da diese dies nicht selbst machen werden für den klassischen Steuerzahler ein bereinigtes aber auf die Zukunft verschobenes Jahresbruttominus von nicht unter 100 Mrd.
    Auf die Zukunft verschoben weil die mehrheitliche Sozialalimentierung der Millionen Migranten nicht enden wird sondern in Dauerkosten mündet, während nach der Stillung deren Anfangsbedarfs die Konjunktur einbrechen wird und mit der kalten Enteignung aus Nullguthabenzinsen bei gleichzeitiger Inflation zukünftig Massenaltersarmut heran gezüchtet wird, die wiederrum auch aus Steuermitteln abgefedert werden muß. Dieser Sozialismus dreht sich im Kreis um seine massiven ideologischen Widersprüche. Das Frechste an der Schuldnereigenschaft des mit Billionen verschuldeten Pseudosozialstaats ist die katastrophale Tatsache, das hier der Schuldner mit seinem direkten politischen Einfluss auf Gesetze, Wirtschaft und auf das Finanzwesen und die EZB sozusagen die Regeln und seine schuldnerischen Eigenschaften gegenüber den Gläubigern bestimmt, was im Finanz- und Zinssystem seit den Tagen des Geldes eine einmalige Absurdität darstellt, die in ihrer Unnatürlichkeit brennendster Ausdruck der Abnormität, der ENTARTUNG des derzeitigen Sozialismusextremistischen Kartells ist. Das wünschte sich der normale Bürger als kreditnehmer auch einmal, das er seine Verhältnisse als Schuldner solange manipuliert, bis ihm alles passt wie er es braucht. IMMER bestimmt eigentlich der Gläubiger die Regeln für den Schuldner, unter Merkeleuropa allerdings hat sich der Gläubiger (Steuerzahler) der Mafia aus untertäniger EZB gegenüber dem Merkelismus ergeben und versklavt. Die AfD muß diese Wechselwirkungen und ihre Folgen viel mehr und in „einfacher Sprache“ darstellen, damit auch der letzte Hintertupfinger dauerCDUwählende Rentner und dauerblinde grünrot wählende Jungkomsomolze verstehen kann, das er der Gläubiger dieses Katastrophensozialismuses ist und das Merkels Politik das wirtschaftliche Entzünden des Streichholzschwefelkopfes darstellt, während die lange holzige Durstrecke für uns alle nach Erlöschen des zirkusartigen Budenzaubers jedem sein Häuschen, seinen PKW und seine Altersruhe nehmen wird. Gnade uns allen Gott, wenn dieses Banken-, Staaten- und Migrantenrettungspaket der Bolschewisten wie jedes Lügenpyramidenglückspielsystem kollabiert und der nächste absehbare und finanzpolitisch notwendige schwarze Freitag als politische Fehler berichtigender Tsunami durch Europa und die Welt zittert. Dann, ja dann ist vorbei mit wehret den Anfängen, dann marodieren hunderttausende bisher sozial gut versorgte Migranten sowie grünrote irgendwasmitSozialundPädagogikundPolitwissenschaft bis dahin künstlich gesäugte Hirnwegdomptierte gute Menschen quer durch Europa und liefern sich Konkurrenzschlachten mit den vielen neuen Arbeitslosenheeren bisheriger Arbeitnehmer einer ideologisch zerschlagenen einstigen Vorbildindustrie Deutschlands. Aber die Gutmenschen in politischer Verantwortung von heute, die sehen wir dann nirgends mehr, die leben dann an den steuerparadiesischen Goldküsten der Welt und sind weit weg von den Katastrophen, die sie auslösten. Ja, deren Renten sind sicher!

  68. Ole Pederson 18. Januar 2019 at 22:41

    Seit 5000 Jahren benutzt der Mensch ein auf Zins basiertes Geldsystem, das durch den Zinseszins für exponentielles Wachstum der Geldmenge sorgt* und deshalb bisher immer irgendwann zusammengebrochen ist.
    ______
    * nicht streng mathematisch exponentiell, da die Zinshöhe von weiteren Faktoren abhängen kann. Das ändert nichts daran, daß die Geldmenge unbregrenzt wachsen kann, als Zahlen auf Konten.

    Auf die wachsende Geldmenge fordern die Geldbesitzer den Zins, dessen Gegenwert aber nicht auf Bäumen wächst sondern erarbeitet werden muß. Die Zinseinnamhmen werden wieder angelegt und in der nächsten Runde sind die Zinsforderungen höher.

    NUR deshalb braucht es Wirtschaftswachstum, und immer kommt irgendwann der Moment, wo die arbeitende Bevölkerung die wachsenden Zinsforderungen nicht mehr erwirtschaften kann, denn die Realwirtschaft kann nicht beliebig wachsen (keiner kauft jeden Monat ein neues Auto).

    Das Ganze wäre egal, wenn der Zusammenbruch des Geldsystems nicht regelmäßig Krieg, Sklaverei oder andere Greuel zur Folge hätte.

    Daß wir also heute Null-Zinsen haben oder nahe daran sind ist
    a) ein Zeichen dafür, daß es wieder soweit ist, der Euro hat fertig und die USA sind bei der privaten FED verschuldet. Deshalb übrigens auch die hohen Immobilienpreise, und die Zumüllung Europas mit Menschen, die allenfalls als Konsumenten noch für klingende Kassen sorgen. Aber wir verfrühstücken jetzt das „Tafelsilber“.

    b) die eigentlich richtige Maßnahme eben diese Nullzinsen sind, denn sonst käme der Zusammenbruch des Finanzssystems sofort.

    Gegenbeispiel Japan: die klinken sich aus der Tretmühle aus, haben wenig Kinder und vergreisen, und ihre Schulden sollten ihnen nach gängiger Lehre eigentlich die Luft abdrehen. Pustekuchen, der Laden läuft einigermaßen, die kaufen Autos, Möbel, Elektronik und Essen, und leben einfach. Darum will dort auch keiner sog. Flüchtlinge™ d.h. Armutsmigration ins Land lassen. Von Mohammedanern ganz zu schweigen.

    Die Japaner haben einen hohen Lebensstandard und leben in einem sicheren Land mit gesunder Infrastruktur und hohem Bildungsstand.

    Dank kluger und anständiger Politiker bleiben sie von den „Verwerfungen“ verschont, die schon sehr bald auf Buntland zukommen werden.

    Die heutige junge Generation ahnt gar nicht, wie sie verschaukelt wird und wie man ihr Zukunft und Lebensglück stiehlt. Die machen derzeit sogar noch begeistert bei dem Schwindel mit.

    Das Erwachen wird bitter.

  69. Elf Milliarden hört sich nach einer gewaltigen Summe an… ist aber doch amS eine lächerliche Größe… das entspräche einer Rückzahlung von noch nicht mal 250 Euro an jeden Erwerbstätigen… oder um die 600 Euro für jeden Rentner… oder 850 Euro für jedes minderjährige Kind in D…

    Also, wenn das Rücklagen unserer GmbH sein sollen, dann ist das eine beschämende Größe für ein angeblich reiches Land, gerade, wenn man auf die ganzen Zukunftsfragen blickt… Deshalb schätze ich, dass die Regierenden letztlich nur das Privatvermögen der Deutschen, welches sich auf angebliche 6 BILLIONEN Euro beläuft, zur Sicherheit heranziehen könnten, wenn die Staatspleite droht. Steht doch sicher irgendwo im Kleingedruckten…

  70. @ Johannisbeersorbet 18. Januar 2019 at 22:38
    @Hotjefiddel 18. Januar 2019 at 22:33

    —-
    Die Renten sind halbiert. Was man in DM errechnet hatte, wurde mit dem Euro halbiert, die Preise aber für Waren sind DM-Preise. Was heute 2 € kostet, kostete früher 2 DM…
    Neulich habe ich ein Törtchen gekauft, Durchmesser ca. 10 cm. Es kostete 3,50 €. Für 7 bis 10 DM hätte ich Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre eine ganze Torte kaufen können….
    ——————

    Das ist alles nur GEFÜHLT!

    Bedenke:
    Unsere „Regierung“ bei der Euroeinführung:

    TEUERUNG nur gefühlt! Hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun!
    Messerattaken nur gefühlt! Hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun!
    Schlechte Sicherheitslage nur gefühlt! Hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun!
    Wohnungsnot nur gefühlt: Hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun!
    Das ärmste europ. Land der priv. Haushalte ist nur gefühlt! Hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun!
    Bevorzugung kriminellen Eroberern gegenüber Deutschen nur gefühlt! Hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun!
    Besserstellung von Ausländern (Sozialleistung) ist nur gefühlt! Hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun!
    Islamisierung Deutschlands ist nur gefühlt! Hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun!
    und..
    und..
    und..

    Frage:
    Wann fühlt die Regierung endlich dafür, dass sie nicht auf das Volk hört?
    Muss man es erst soweit kommen lassen, Wie das Ende von Ceau?escu in Rumänien?

  71. Ja, da kommt einem arbeitssamen und immer Steuern zahlenden Bundesbürger schon die kalte
    Wut hoch.
    Warum müssen wir Millionen von sogenannten „Flüchtlingen“ aus den Elendsgebieten dieser
    Erde hier ein einträgliches Leben ermöglichen und auch noch mit unseren sauer verdienten
    Steuern bezahlen? Hier bei uns an der Küste bekommt jeder von ihnen noch ein wenn auch
    gebrauchtes Fahrrad geschenkt. Warum bekomme ich kein Fahrrad vom Staat geschenkt?
    Im Grundgesetz heißt es doch: “ alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich“.

  72. Die ganze Leserei hier,wie wir verraten und verkauft werden,läßt einen früh morgens schon wütend machen.Gelbwesten an ihr Deutschen,und raus auf die Straßen,für ein Erdbeben so daß die politischen Eliten,öffentlich rechtlichen Lügenbarone,Arschkriecher des Systems,…das ganze Establishment also,einen vor den Latz bekommt & zusammenbricht und vom versnobten Hof gejagt wird.Alleine schon solche Pläne auszuarbeiten gehört bestraft:
    https://www.waz.de/politik/tempolimt-auf-autobahnen-spritpreis-hoch-das-koennte-sich-alles-fuer-autofahrer-aendern-id216239159.html

  73. Das Verräterpack arbeitet immer durch die Hintertür, damit es der Schlafmichel nicht merkt.
    Für seinen Fleiß wird das deutsche Volk gebührend verhöhnt. Ständig ist von sprudelnden Steuereinnahmen zu lesen, doch bei den eigenen Bürgern kommt so gut wie gar nichts an.

    Jetzt werden wir schon auf steigende Benzin- u. Dieselpreise eingestimmt, weil wir ja die Luft retten müssen. Bin gespannt, wann dem Michel der Kragen platzt.

  74. Deutsche machen Schulden für Neger und Araber. Aha! Das nennt man wohl Volksvermögen verschenken, aber dass macht die BRD-Polit-Oligarchie gern, ist ja nicht deren Penunze, sondern nur Steuergeld.

  75. Moritz123
    19. Januar 2019 at 08:39
    Massive Steuererhöhungen für Benzin und Diesel in den kommenden Jahren.
    ++++

    Das linksgrüne Regierungsgesindel kann nur noch Steuern und Abgaben und die Diäten für Politiker erhöhen!

    Welch eine Schweinebande!

  76. “ nichtmehrindeutschland 19. Januar 2019 at 08:16
    Frage: Wrum sinkt die deutsche Staatsverssculdung jede Sekunde, obwohl der Staat überhaupt keine Schuldentilgung betreibt?
    ——-
    Hat mit der EZB Buchung zu tun. Niemand kann und will das Geld Deutschland geben. So habe ich das verstanden. Stichpunkt Target Salden.“
    ——————————
    Also „Deutschland“ wird schon noch Geld gegeben, aber nur den Konzernen für ihren sogenannten Exportüberschuß den man dann immer feiert= als weitere Target-Salden, sprich Forderungen gegen die EZB. In den 1950er Jahren (sogenanntes Wirtschaftswunder) gab es dafür noch Gold, also echte Werte, und das konnte natürlich so nicht weiter gehen.

    Deutschland ist also heute so unendlich „reich“ – an Forderungen, die natürlich keiner erfüllen kann und will. So weit so schlecht und nun die noch schlechtere Nachricht: Durch die Kunstwährung € kann das + die damit verbundene widerstandslose Umvolkung noch ne Weile munter so weiter gehen= sind nur mehr Nullen bis das deutsche Volk diesmal endgültig vor die Hunde geht. Ist schon gefickt eingeschädelt oder wie man das immer nennt.

  77. Wenn ich freitags mal auf die indoktrinierten Minimichelschüler treffen sollte, die sich jetzt wie Revoluzzer fühlen sollen, weil sie von filzhaarigen Kiffern dazu angeleitet werden, für (FÜR!) die Regierenden zu demonstrieren, Stichpunkt: „Macht uns unsere Erde nicht kaputt, Energiewende jetzt, wir sind die letzten Menschen, die den Klimawandel stoppen können“
    ………… dann erzähl ich denen dies hier mal und frage schwärmerisch: Wieviele Windräder könnte man davon wohl bauen?
    Das wird lustig, weil, Schule ohne Rassismus ist ja gleichzeitig.

    Eigentlich ist es gar nicht lustig. Den Kindern wird Angst gemacht, sie wären die letzen, die den Klimawandel stoppen könnten.

    Was für Boshaftigkeit und Blödheit gleichzeitig. Kann man kaum ertragen, oder?
    Aber, die Sonne scheint grad so schön.

    Achja, und Danke Eugen Prinz, für s Erklären.

  78. Polarkreistiger 19. Januar 2019 at 09:48
    Die ganze Leserei hier,wie wir verraten und verkauft werden,läßt einen früh morgens schon wütend machen.Gelbwesten an ihr Deutschen,und raus auf die Straßen,für ein Erdbeben so daß die politischen Eliten,öffentlich rechtlichen Lügenbarone,Arschkriecher des Systems,…das ganze Establishment also,einen vor den Latz bekommt & zusammenbricht und vom versnobten Hof gejagt wird.Alleine schon solche Pläne auszuarbeiten gehört bestraft:
    https://www.waz.de/politik/tempolimt-auf-autobahnen-spritpreis-hoch-das-koennte-sich-alles-fuer-autofahrer-aendern-id216239159.html

    Xxxxxxxxxxxxxxx

    Gestern war in Hamburg, der Medienhauptstadt, der jährliche Presseball.
    Was hätt man denen nett die Petersilie verhageln können!

    Komisch, dass ich auch gar nichts von „Antifa“- Demos bei sowas höre.
    Ach nee, die wurde wahrscheinlich auch eingeladen, hatte dann nur das gelieferte Steuergeld statt für balltaugliche Klamotten, wieder für Aufkleber und Demobanner verbraten „FCK AFD“ „Good night white pride“ FCK NZS“ „Kein Mensch ist illegal“ und so halt.

  79. Die weißen Weiber sehen es als Befreiung an, arbeiten gehen zu müssen in ihren behördlichen Quotenjobs.
    Jede hat 5 funktionalanalphabetische Achmads und 5 Tyrones an jedem Finger,die sie indirekt dominieren kann über das Geld,das die weißen „Looser“- Cuckholde erwirtschaften müssen ,um die Simulation aufrechtzuerhalten.
    Die Regierenden haben eine künstliche Situation geschaffen, die Nachkriegszeiten ähnelt,die fremden Söldlinge werden als die Siegertypen bei der weiblichen Wahlmacht wahrgenommen.
    Game over

  80. Deshalb ist der Begriff Antiflüchtling/Antimigrant ebenso berechtigt; wie Antifaschist/Antikommunist oder Alles-Anti-Anti. Ich finde es zunehmend richtig, dass die Polit- u. Elitenklasse endlich Angst verspürt, vor dem stupiden, altangesessenen Volk o. Alt-Volk, von dem diese arroganten u. bornierten Typen u. Typinnen, gewählt worden sind, aber deren Anliegen/Bedürfnisse/Probleme, als Nazigebären snobistisch abgetan wird. Die Polit- u. Elitenklasse ähneln dem Kastensystem u. meinen, dass ihnen beim morgentlichen Aufstehen, die Sonne aus dem Axxch aufgeht. Deshalb bin ich bekennender Antiaktivist geworden; für Pro-Diesel, Pro-Klimawandel, Pro-Nuke-Energie, Pro-Mehr-Individuelle-Mobilität, Pro-Sexist, etc…
    Bin Anti-Gender, Antiveganer, Anti-Mülltrenner, Anti-Antifaschist, Anti-Grün, Anti-Links, usw…

  81. Ein Durchschnittverdiener, der nach 45 Jahren Einzahlung eine Rente auf Sozialhilfeniveau erhält sollte doch langsam mal zu denken anfangen!

    ——————

    von der Leyen hat einmal rausgelassen, wer 45 Jahre lang ununterbrochen 1.500 € pro Monat netto gehabt hat, kriegt die Mindestrente — also die Rente, die auch einer kriegt, der weniger oder garnichts eingezahlt hat (wie z.B. Selbstständige).

Comments are closed.