Einer, der die Stuttgarter Proteste gegen Fahrverbote voll und ganz unterstützt: "Mr. Diesel" AfD-MdB Dr. Dirk Spaniel (Foto r.).
Print Friendly, PDF & Email

Von WOLFGANG HÜBNER | Die grün-schwarze Landesregierung in Baden-Württemberg ist zutiefst beunruhigt über den wachsenden Zuspruch bei der Protestaktion von Bürgern gegen den Dieselverbot-Wahnsinn. Und es wird gewiss nicht lange dauern, bis das gesammelte Politik- und Medienkartell das Trommelfeuer auf all diejenigen eröffnen wird, die sich nicht ohne Widerstand enteignen oder ihre Arbeitsplätze verlieren wollen. Nichts fürchtet der deutsche Machtkomplex so sehr wie parteiunabhängige Massenproteste. Deshalb lösen schon Ansätze zu solchen Protesten wie in Stuttgart Alarm aus.

Denn ein Blick zum französischen Nachbarn zeigt nur zu deutlich, wie hilflos auch überwältigende parlamentarische Mehrheiten gegen andauernden Massenwiderstand im Volk sind: Aus dem Sonnenkönig-Klon Macron ist längst ein hilfloses Macrönchen geworden. Aber das haben nicht seine politische Rivalin Marine Le Pen oder andere Politiker und Parteien bewirkt, sondern die unzähligen Französinnen und Franzosen, die Woche für Woche im ganzen Land ihre gelben Westen anziehen und auf die Straßen gehen. Da diese Proteste laut repräsentativen Umfragen von der großen Mehrheit der Franzosen unterstützt werden, fehlt Macrons großer parlamentarischer Mehrheit Legitimation und Kraft, die Bewegung der Gelbwesten mit repressiven Mitteln zu zerschlagen.

Soweit ist es in Deutschland noch nicht. Aber der Diesel-Protest hat das Potential zu einer wirksamen Widerstandsbewegung gegen die politischen, ideologischen und ökonomischen Betreiber dieser faktischen Enteignung sowie sozialen Bedrohung hunderttausender Arbeiter und Angestellter samt deren Familien. Denn nach erfolgreicher Verteufelung von Dieselfahrzeugen werden ganz schnell die Benziner in den Fokus derer geraten, die entweder skrupellos oder ignorant ausgerechnet die ökologisch mehr als fragwürdigen Elektrofahrzeuge als Lösung aller Probleme und Rettung des wichtigsten deutschen Industriezweigs durchsetzen wollen.

Das wird allerdings nur gelingen, wenn es auf den Straßen ruhig bleibt, wenn es also keine nennenswerte Widerstandsbewegung geben wird. Was mit Sicherheit gar nichts verhindern wird, ist der nur in parlamentarischen Bahnen verlaufende Protest, der unter den gegenwärtigen Bedingungen ohnehin wohl nur von der diskriminierten AfD zu erwarten ist. Parlamentarischer Protest mag vom Machtkomplex als unangenehm oder störend empfunden werden, als gefährlich jedoch bestimmt nicht. Deshalb muss jede oppositionell-patriotische Kraft mit parlamentarischen Vertretungen ein elementares Interesse daran haben, dass sich an allen Ecken und Enden in Deutschland Bewegungen im Volk entwickeln, die in Widerspruch zu den Interessen und Zielen des Machtkomplexes stehen.

Allerdings lassen sich solche Bewegungen, das zeigt Frankreich sehr gut, von keiner Partei kontrollieren und steuern. Diese Unberechenbarkeit gilt gerade im ordnungsverliebten Deutschland als sehr problematisch. Das trifft auch für nicht geringe Teile der AfD zu, bei denen schon das Wort „Bewegung“ für akute Schweißausbrüche sorgt. Ansonsten würde zum Beispiel nicht ein solch ausgeprägtes Distanzierungsbedürfnis zu den zwar provokativen, aber absolut gewaltfreien und im Vergleich zu linken Umtrieben völlig harmlosen, dazu noch höchst sinnvollen Aktivitäten der Identitären Bewegung (IB) herrschen. Dabei sollte die Hysterie, mit der besonders in den Medien und im hochsubventionierten Kulturbetrieb auf IB-Aktionen reagiert wird, eigentlich genügend Aufschluss darüber geben, wie wirkungsvoll gerade diese Nadelstiche sind.

Selbstverständlich müssen AfD und IB – das liegt im beiderseitigen Interesse – organisatorisch getrennt bleiben. Gleichwohl sind übertriebene Berührungsängste nicht angebracht – haben SPD, Grüne oder gar Linkspartei je Berührungsängste mit linken „Aktivisten“ gezeigt? Für keine andere Partei in Deutschland sind oppositionelle Bewegungen im Volk so lebenswichtig wie für die AfD. Begreift sie das nicht, ja, fürchtet sie das gar als Störung ihrer parlamentarischen Existenz, dann setzt sie die Berechtigung ihres Daseins aufs Spiel.

Die AfD gleicht einem schnell zu groß geratenem Fisch, der sich in viel zu niedrigem Wasser zu behaupten versucht. Dieses Wasser muss noch kräftig steigen, damit der Fisch richtig schwimmen kann. Zwei Fragen müssen allerdings in der AfD noch diskutiert und beantwortet werden: Will die Partei überhaupt in den aktuellen und künftigen Volksbewegungen „schwimmen“? Oder doch lieber strikt parlamentarisch-sittsam Abstand von den unberechenbaren Bewegungen im Volk halten?


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.
PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

101 KOMMENTARE

  1. Sind die „Schuldigen“ schon ausgemacht ?????
    Es wird wie immer sein – AFD, die rechten Autofahrer …… alles Nazis – WIE IMMER und es muss „NUR“ richtig erklärt werden – da alle wieder zu blöd sind den Dieselabbau auch nur Ansatzweise zu verstehen.

    Was haben Urzeitkrebse und deutsche „Politiker“ gemeinsam ????
    Richtig !!!!!!! Einstelligen IQ !!!!

  2. Der Genderwahn, jetzt auch in Hannover kritisch ausgebrochen. Die DDR 2.0 wird mehr und mehr Realität.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article187461840/Geschlechtergerechte-Sprache-Hannover-schafft-den-Lehrer-ab.html

    Dazu ein passender Kommentar von unterhalb des Artikels:

    „Nach der Wende 1990 hat man über verquere Bezeichnungen, die in der DDR üblich waren im Westen gelacht.
    Konnte ja niemand ahnen, dass man es 30 Jahre später sogar noch besser machen wird.“

    @PI Das wäre doch ein Post wert.

  3. Ich weiß nicht, wie viele Leute in Deutschland einen Diesel fahren.
    Eigentlich müßten die alle AfD wählen……

  4. Die Distanzeritis der AfD ist sehr schädlich. Ich bin begeistert von Pegida und den Identitären. Ebenso von allen Frauen, die patriotische und konservative Demos besuchen. Ebenso alle mutigen Kämpfer gegen eine Islamisierung. Usw.

    Was ist los, liebe Führung, distanziert ihr euch also auch von mir und ähnlich denkenden Menschen? Wollt ihr unsere Stimmen nicht mehr?

  5. Viele fühlen sich tatsächlich schuldig, einen Diesel zu fahren. Die apokalyptischen Visionen der Grünfaschisten zeigen massiv Wirkung(Stichwort: German Angst). Würde mich nicht wundern, wenn fast alle Dieselfahrer sich hochverschulden, um eine Elektrokarre zu kaufen.
    Die Deutschen sind, bis auf wenige Ausnahmen, ein sehr krankes Volk, das panisch nach jedem Strohhalm greift, der ihm vom der Obrigkeit hingehalten wird („Migranten sind überlebenswichtig für Deutschland, „“Gender“ bring mehr Gerechtigkeit“, „das Elektroauto erlöst uns von der Klimahölle“, etc.).
    Dabei ist die Deutsche Krankheit ein Nocebo, also eine eingeredete Krankheit. Wenn endlich mal eine Mehrheit klar denken würde, wäre das der erste Schritt in Richtung Gesundung. Aber das wird wohl noch sehr lange dauern, leider.

  6. Diesel, was ist mit der freie Energie, für das sollten die Menschen protestieren, Benzin dadurch werden viele abgezockt

  7. Marie-Belen
    22. Januar 2019 at 13:18
    Ich weiß nicht, wie viele Leute in Deutschland einen Diesel fahren.
    Eigentlich müßten die alle AfD wählen……

    xxxxxx

    Alle Autofahrer, denn es geht nun auch gegen Benziner.
    Auch alle Eltern von Töchtern müssten AfD wählen.
    Alle, die sich auch nur ein wenig mit Klima, Energie, Sicherheit, Staatsrecht, Religion usw beschäftigen, müssten eigentlich konservativ wählen.
    Aber wie haben wir gelernt? 70% der Deutschen schauen ca 4 Stunden Fernsehen am Tag. Da erklären sich die völlig absurden Wahlergebnisse doch schon ganz leicht.

  8. Marie-Belen 22. Januar 2019 at 13:18.Ich weiß nicht, wie viele Leute in Deutschland einen Diesel fahren.
    Eigentlich müßten die alle AfD wählen……
    ________________________

    Die meisten deutschen Dieselfahrer haben noch gar nicht realisiert , dass ihre Dieselautos durch die falschen NoX-Grenzwerte der EU und die irren Fahrverbote von grün träumenden Länderregierungen sowie den DUH-Aktivitäten um Tausende Euros entwertet wurden.

    Das merken die Diesel-Schlafschafe erst, wenn sie ihre Karren mal verkaufen wollen , bis dahin wählen sie , wie gewohnt die für diese Antidieselpolitik Verantwortlichen .

    Die AfD muß halt auch mal aktiver werden, in ihrer Politik für den Diesel !

  9. Kritik + Anregungen des politerfahrenen Herrn Hübner kann und sollte man ernst nehmen!

    Gleichzeitig treffen seine Erfahrungen i.d.R. politikUNerfahrene AfD Vertreter welche schon in einem frühen Stadium ihres Engagements bemerkt haben wie schnell die Medien einzelne „Aktionen“ zerreißen… ich verstehe in Teilen also die „Vorsicht“ der AfD – Abgeordneten…

  10. Der Fisch scheint mir in Teilen zudem noch die Einstellung zu haben „wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass“.

  11. @_Mjoellnir_

    Es ist zu befürchten, dass die AFD eine CDU 2.0 wird. Die Tendenzen sind ja schon da: Abgrenzung von Bewegungen und Strömungen, Ausschluss von innovativen Stimmen. Manche wollen einfach einen sicheren Sessel im Parlament und die entsprechende Bezahlung. Und ich bin schon davon ausgegangen, dass die AFD, nach dem Weggang vom Lucke, eine echte patriotische Avantgarde wird. Mein Traum ist leider erschüttert worden, angesichts der momentanen Vorgänge in der AFD, vor allem in der sog. „Mitte“.
    Ich setze daher auch auf Strömungen ausserhalb des Parteiensystems. Identitäre, Pegida, Islamaufklärungskampagnen, Gelbwesten, etc..Das sind die richtigen Instrumente für die Veränderung einer zur parlamentarischen Autokratie verkommenen Republik. Es müssen nur noch mehr werden, Millionen!

  12. Was würde passieren, wenn alle betroffenen Dieselfahrer so ziemlich zur gleichen Zeit in die Stuttgarter Innenstadt fahren, um einzukaufen? Sind es ungefähr 70 000 Dieselfahrer?

  13. Wunschdenken, Herr Hübner!
    Solange gerade mal 1000 Hanseln gegen das Dieselverbot auflaufen wird kein Politverbrecher anfangen zu zittern. Im Gegenteil – das totale Desinteresse der Bevölkerung an der gegen sie gerichteten verbrecherischen Politik bestätigt das Mehrkill-Regime nur in seinem Wahn, die Deutschen endgültig ausrotten zu können.

  14. Fahre selbst zwar keinen Diesel, aber bin am Samstag mit meinem Mann auch dabei. Heute nehmen sie uns den Diesel, morgen den Beziner – mit mir nicht. Unser Schwiegersohn fährt einen Diesel E5, ca. 5 Jahre alt, viele Jahre drauf gespart und jetzt guckt er doof aus der Wäsche. Diese Land ist einfach nur krank.
    Wenn der Lehrer nicht mehr Lehrer heisst, der Bäcker nicht mehr Bäcker, der Wähler nicht mehr Wähler, usw., und so fort ….. was sind die vielen Mensch dann am Samstag bei der Demo? Demonstranten gibts ja dann auch nicht mehr, ist schließlich auch nicht Gendergerecht.
    Es wird Zeit, dass diese Regierenden endlich vor ein Gericht gestellt werden, die Zeit ist längst überfällig. Leider findet sich niemand der sich da dran traut, Gründe gäbe zu Hauff.

  15. @ Magnus 22. Januar 2019 at 13:37

    Poggenbrg hat der AFD eher geschadet. Er hat Parteifreunde rausgeekelt oder rausgedrängt. Das schwächt die Partei doch, wenn jemand immer ihm kritische Leute abdrängt.

  16. Merkels eingeschleuste Asylbetrüger sind überwiegend IQ-mäßig das dämlichste, was die Menschheit zu bieten hat!
    Schätzungsweise werden wir 95% der Asylbetrüger, die wir nicht mehr los werden, bis zum Sankt Nimmerleinstag zu Lasten deutscher Steuerzahler durchfüttern müssen!

  17. @alte Frau

    Nach den kranken Ideologen und Politversagern sind wir eigentlich nur noch „Dinger“, die man bürokratisch noch besser erfassen kann. Wir werden nicht gleichberechtigt, sondern entmenschlicht. Das ist der grosse Plan: Eine Masse von Dingern, die von einer kleinen Elite passend geformt und sortiert werden kann.

  18. Der Diesel bietet keine Nazi-Angriffsfläche sondern trifft jeden!

    Mit diesem Thema kann man den linksgrünen Faschist*Innen erstmals einen empflindlichen Schlag versetzen, darum sind die linkgrünen Faschist*innen bei diesem Thema auch mehr als beunruhigt!

    Herrmann muss weg, er hat eh noch nie zur Wertschöpfung im Musterländle beigetragen!

  19. Ich habe einen Diesel und den werde ich auch weiterhin fahren.
    Viele die schon in Panik für kleines Geld ihren Diesel verschenkt haben, müßte mal sehen wohin ein großer Teil der Fahrzeuge geht. Einmal nach Afrika und auch in den nahen Osten. Also nichts mit verschrotten. Liebe Leute lasst euch nicht so verarschen, zeigt Flagge und sch… den Polithanseln die solchen Unsinn anstreben was.

  20. @Haremhab
    Das mit Poggenburg mag stimmen. Aber die Bestrebungen den Flügel kaltzustellen, wird ein Desaster für die AFD werden. Viele wählen ja gerade wegen dem Flügel die AFD. Der Flügel muss also unbedingt gehalten werden.

  21. @ Magnus 22. Januar 2019 at 13:49

    Mir ging es nicht um den Flügel, sondern nur die Person Poggenburg. Er hat da viel Mist gebaut in Landesverband und Landtagsfraktion.

  22. Realität sehr schön analysiert und erkannt! Ich finde auch, dass alle rechts konservativen Kräfte an einem Strang ziehen müssen. Da die gesellschaft nun schon mal vom Regime gespalten wurde, heißt es, unser Lager zu stärken und nicht den negativen linken Einflüssen nachzugeben und uns weiter schwächen zu lassen. Die Linken machen es uns ja vor, sie sind sich alle einig im Kampf gegen rechts und legalisieren sogar Gewalt gegen politische Gegner. Welche Chancen haben wir denn noch, außer einer bürgerlichen Revolution? Außerdem verhindern wir somit wankelmütige, unsichere Wechselwähler und Möchtegernepatrioten.

  23. Die AFD muß aktiever sich um den Diesel-Auto Wähler kümmern ,wenn nicht ,das sind sie nicht besser wie die CDU.Es sollten alle die, mit Ihrem Diesel nichtmehr nach Stuttgart dürfen ,a, Nicht arbeiten ,nicht einkaufen ,Ärzte und Stadtreinigung ,alle Dienstleister zuhause bleiben ,mal sehen wie der Mief von den Grünen Kretschmann .Hermann,Kühn die ganze Bagasch reagiert,die Zahlen sprechen gegen ein Fahrverbot. Die Arschlöcher, machen Feinstaubalarm, Trotz Fahrverbot.Frage ,warum werden die Leute älter? die Luft wurde in den Letzet 30 Jahren um 50% besser .
    Wer wählt den diese Arschlöcher ? noch Fragen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  24. Der Berliner Apotheker Jonny Neumann wollte den Syrer Hanna Aljarada helfen, damit er nach Beirut reisen und sich dort mit einem Studentenvisum in der Tasche in das Flugzeug nach Berlin setzen konnte, unterschrieb Jonny im Juni 2015 eine Bürgschaft für Hanna. So, wie auch Tausende andere es in dieser Zeit getan haben, um Syrer legal illegal nach Deutschland zu holen. Neumann hat nun Post vom Jobcenter bekommen: Er soll etwa 14.000 Euro zurückzahlen.
    Als Aljarada nach Deutschland kam, hatte er kein Anrecht auf Sozialleistungen. Seine Doktorandenstelle war nicht bezahlt, sein Onkel sowie Jonny und der Doktorvater halfen ihm, über die Runden zu kommen. Im September 2016 beantragte er Asyl. „Ich wollte einen sicheren Aufenthaltstitel, wollte selbstständiger sein“, sagt er. Im Sommer 2017 bekam er den positiven Bescheid, er hatte sich somit mit seinem Aufenthalt auch Anspruch auf Sozialleistungen erschlichen Er will in Zukunft als Apotheker arbeiten und könnte somit seine Helfershelfer entschädigen. „Ich bezahle das auf keinen Fall“, sagt jedoch der hilfsbereite Apotheker. „Das ist doch existenzbedrohend.
    IN DEUTSCHLAND STRÄUBEN SICH BÜRGEN INSGESAMT 21 MILLIONEN EURO AN EINGEGANGENEN VERPFLICHTUNGEN SELBER ZU BEZAHLEN UND WOLLEN DAFÜR DEN STEUERZAHLER HAFTBAR MACHEN. Asoziales Pack will immer zur Lasten Dritter helfen um sich dann als Gutmenschen feiern zu lassen.
    http://taz.de/Fluechtlings-Buergen-zur-Kasse-gebeten/!5563865/

  25. @ Dortmunder Buerger 22. Januar 2019 at 13:40

    Wunschdenken, Herr Hübner!
    Solange gerade mal 1000 Hanseln gegen das Dieselverbot auflaufen wird kein Politverbrecher anfangen zu zittern. Im Gegenteil – das totale Desinteresse der Bevölkerung an der gegen sie gerichteten verbrecherischen Politik bestätigt das Mehrkill-Regime nur in seinem Wahn, die Deutschen endgültig ausrotten zu können.

    Nein, das stimmt nicht. Die Veranstaltung in Stuttgart hat gerade zum dritten Mal stattgefunden und jedes Mal eine deutliche Seigerung der Teilnehmerzahl erfahren. Dass es gestern bereits weit mehr als 1.000 Demonstranten waren, wissen die „Eliten“ sehr wohl, auch wenn sie taktisch motiviert durch ihre Hofmedien die lachhafte Zahl von 700 verkünden ließen. Es lässt sich an allen fünf Fingern abzählen, dass da in sechs bis acht Wochen 5.000 Leute stehen. Und das ist für den satten Westen und das behäbige Ländle eine ganze Menge. Es kann eine Massenbewegung daraus werden, aber nicht, wenn wir schon zu Anfang alles wieder klein reden. Die „Eliten“ haben jedenfalls mächtig Schiss davor, denn sie wissen ja, auf welchen Lügenkonstrukten ihre Politshow beruht.

  26. Mit grüner Logik lässt sich alles so grandios einfach erklären
    und jeden Tag eine neue unanfechtbare Wahrheit postulieren.
    Wo bleibt der Twitter „Nazi ist, wer Diesel fährt“ ?

  27. Der Gebrauch der Nazi- oder gerne auch Populistenkeule angesichts eines sich möglicherweise erst erhebenden Protestes in Sachen Fahrverbote und Bekämpfung der Automobilindustrie läßt zwar noch auf sich warten. Er wird aber so sicher eintreffen wie das sprichwörtliche Amen in der Kirche. In Stuttgart war das bereits in der Form von Handzettelchen spürbar, die die linksextreme sog. „Antifa“ offensichtlich in Form diverser Handzettelchen verbreitet hat, unter Ausnutzung dessen, daß die AfD-nahe Gewerkschaft „Zentrum Automobil“ dort als solche Flagge gezeigt hatte.

    Die IG Metall war sich offensichtlich zu fein dazu, oder sie ist politisch viel zu sehr in diese Dinge involviert, um in der Hinsicht zu tun, was sie als Gewerkschaft zu tun gehabt hätte, nämlich Arbeitnehmerinteressen zu verteidigen. Der Veranstalter war indes so klug, jegliche politische Einvernahme seiner Demonstration zu untersagen. Und das ist auch gut so. Vor nichts fürchtet sich die Nomenklatura mehr als vor freien, unabhängig protestierenden Bürgern, die sich in ihren Anliegen zudem auch noch einig sind. Insofern kann man das, was Hübner oben schrieb, nur begrüßen.

    Es ist dies auch ein Modell, das von PEGIDA in Dresden erfolgreich angewandt wird, sich als frei und durchaus auch einmal als Korrektiv zur AfD oder anderen zu verstehen und sie dennoch dort, wo es nötig wird, zu unterstützen. Beiden, sowohl den Vertretern des Parlamentarismus als auch den Protestbewegungen draußen ist anzuraten, daß es bei dieser Unabhängigkeit voneinander bleibt, die nichtsdestotrotz auf jede „Distanzeritis“ verzichten muß.

    Was diesbezüglich seitens der AfD-Führung veranstaltet wird, ist allerdings ein Trauerspiel, das an die gleichen Fehler erinnert, die seinerzeit die „Republikaner“ unter selbiger Prämisse begangen haben und was sich mittlerweile wohl auch in den relativ drastisch einbrechenden Umfragezahlen entsprechend niederschlägt. Sollte die AfD sich auf das schmutzige Spiel des merkelschen Altparteienschutzes (vor seiner Korrumpierung Verfassungsschutz genannt) endgültig einlassen, um endlich auch den „Flügel“ um Björn Höcke abzustoßen, war es das mit der Partei als Alternative.

    Eine weitere CDU oder gar noch FDP braucht niemand, eine weitere nutzlose Partei an den Berliner Freßnäpfen übrigens auch nicht.

  28. „Rentner blockieren große Wohnungen“ – Sozialisten träumen wieder von Volkseigentum

    Gruppendenken, Männer und Frauen, Weiße und nicht-Weiße, Junge und Alte, Arme und Reiche, Mieter und Vermieter, führt über kurz oder lang dazu, dass Gesellschaften die gemeinsame Basis entzogen wird.

    Gesellschaft ist – in der ursprünglichen Bedeutung des Wortes – ein individuelles Projekt, ein Zusammenschluss der Bürger zur Schaffung von Sicherheit, Eigentum und Wohlstand.

    Der sozialistische Entwurf von Gesellschaft, den Friedrich von Hayek in seinem Buch „Road to Serfdom“, das als “Weg zur Knechtschaft” und nicht „Weg in die Knechtschaft“, wie es richtig wäre, übersetzt wurde, grundlegend in seinen falschen Annahmen, boshaften Prämissen und katastrophalen Folgen bloßgestellt hat, ist ein anderer.

    https://sciencefiles.org/2019/01/21/rentner-blockieren-grose-wohnungen-sozialisten-traumen-wieder-von-volkseigentum/

  29. Die gute alte Nazikeule hat bei der Bewegung ausgedient. Würde ich in Stuttgart wohnen, würde ich die Leute unterstützen, auch wenn ich einen Benziner fahre. Den Veränderungen geschehen immer von unten nach oben, und wir stehen kurz vor einer Diktatur.

  30. Leider hat sich die AfD ins „Parlamentarische“ zurückgezogen.
    Hin und wieder mal ein „Schlagabtausch“ im Bundestag, denn
    wg. der Kohle halten ALLE die Füße still.
    Auch hier in Berlin ist es das gleiche. Und die Anpassung
    klappt, denn der R-otfunk B-berlin B-randenburg verunsichert
    uns Wähler mit der gesteuerten Meinungsmache.
    Und der Berliner AfD-Pazderski wird immer mal vereinnahmt
    und lässt letztlich doch seine Meinung NICHT heraus.
    Schade, der Anfang der Alternative war kämpferisch für
    Deutschland.
    Das Kartell der MehrKill-Diktatur muss durch ein Kartell
    der außerparlamentarischen MehrKill-Gegner ersetzt werden.
    Ohne Gewalt aber durch Einigkeit und Recht und Freiheit.

  31. @ Freya- 22. Januar 2019 at 14:24

    Wohnungen werden für Asylbewerber gebraucht. Rate mal, warum Berlin Wohungen teuer zurückkauft.

  32. @ fmvf 22. Januar 2019 at 14:27

    Die Bewegung hat mehr Kraft. Denk an Revolutionen, die so angefangen haben. Alleine 1989 waren viele Menschen auf der Straße und haben was bewegt.

  33. Gestern hockte doch der grüne Öz bei hartaberfair… und erzählte, dass einige Länder Europas (Schweden und noch andere Nordics, glaube ich) bereits beschlossen haben, dass ab 2030 ein Fahrverbot für Benziner (Diesel sowieso) gilt… dh. wer jetzt von seinem Diesel auf einen Benziner umsteigt… muss wohl davon ausgehen, dass er in ein paar Jahren das selbe Geschiss wieder hat… vielleicht nicht unbedingt in D (wobei ich denen das genauso zutraue, dass in fünf Jahren das selbe Spiel von vorne losgeht…), aber faktisch in Europäischen Ländern, dh. für den Urlaub mit dem Auto, muss dann schon mal eine Länderumgehung eingeplant werden.

    Aber wahrscheinlich will man die Bürger ohnehin nur zermürben und (finanziell) so auslaugen, dass in ein paar Jahren freiwillig (oder aus finanziellen Grünen) komplett auf’s (eigene) Auto verzichtet wird…

  34. „Afghanistan: 1 getötet, 3 verletzt, als Taliban Hochzeitszeremonie angreift“

    Hochzeitschießen ist sehr effizient.
    Erstens sind da viele auf einem Haufen,
    und zweitens beginnt/begänne danach das große Schnackseln, Karnickeln.

  35. Selbstverständlich müssen AfD und IB – das liegt im beiderseitigen Interesse – organisatorisch getrennt bleiben.

    ———-
    Warum?
    Hätten die Alliierten vor über 70 Jahren nicht ihre Interessen dem gemeinsamen Ziel Hitler zu besiegen untergeordnet, brauchten wir uns heute nicht die Sendungen, „Hitler Flucht oder Tod“ anzusehen !

  36. Die gelben Westen sollten meiner Meinung nach nur 1 politische Forderung stellen, in Frankreich und auch sonst überall:

    WIR VERLANGEN VOLKSENTSCHIEDE!!!

  37. Die Chance, der 11 Meter für die AfD um sich positiv beim Volk
    ins Bild zu rücken,sie muss aufklären,diesen ganzen Wahnsinn anprangern,
    laut werden, das Volk muss ganz einfach sehen und merken,wer auf ihrer Seite ist,
    und nicht diese Ökoterroristen,die bald den Sloagan für die Urlaubsindustrie liefern wird:
    „Machen Sie Urlaub in der Steinzeit,besuchen Sie Deutschland,Urlaub bei Barbaren“…
    Nun ja, vielleicht,werden wir damit alle noch reich, wer weiss es so genau!

  38. Kirpal 22. Januar 2019 at 14:34
    Gestern hockte doch der grüne Öz bei hartaberfair… und erzählte, dass einige Länder Europas (Schweden und noch andere Nordics, glaube ich) bereits beschlossen haben, dass ab 2030 ein Fahrverbot für Benziner (Diesel sowieso) gilt…

    —–
    Pech für uns, die Nordischen Emirate haben ihre Rentiere, wir in Deutschland müssen da auf die Familienzusammenführung der Merkelgäste warten, also ich baue mir erst mal einen Eselstall, man sollte doch vorbereitet sein !

  39. Die Abgase machen nur ein siebtel des Feinstaub eines Kraftfahrzeug aus. Der Rest ist Luftwiederstand und Reibung.Selbst bei Elektrofahrzeuge erreicht man die Grenzwerte nicht, Union. Sozis, Grüne und Linke träumen von eine autofreie Zone selbst wenn der Lebensstandard in Deutschland auf dritter Welt Standard absackt!

  40. Haremhab
    22. Januar 2019 at 14:28
    @ Freya- 22. Januar 2019 at 14:24

    Wohnungen werden für Asylbewerber gebraucht. Rate mal, warum Berlin Wohungen teuer zurückkauft.
    ++++

    Ist doch kein Problem.
    Berlin erhält gerade wieder 4,4 Milliarden € über den Länderfinanzausgleich!
    Zahlen also Steuerzahler aus anderen Ländern.
    Hauptsächlich bayerische Steuerzahler!

    Für Merkels eingeschleuste Kuffnucken darf uns nichts zu teuer sein! 🙂

    Jeder Kuffnuck kostet doch nur schlaffe
    30.000 €/Jahr Durchfütterung im Durchschnitt!

    Macht also 150 Milliarden €/Jahr für
    5 Millionen Kuffnucken!

    Ist das nicht schön! 🙂

  41. Ein so milder Protest wird gar nichts bringen. Wir sind bei der “ Gewaltanwendung“ am untersten Rand, beinahe beim Absoluten Nullpunkt. Wenn nicht mindestens der Verkehr blockiert wird oder ähnliches, werden Medien und Politiker nichts (!) bemerken oder gar ändern.
    Im Gegenzug aber kann der Staat alle Möglichkeiten gegen die Protestler nützen. Schon das kleinste Demoverbot als niedrigste Aggressionsstufe wird den Protest in sich zusammen fallen lassen.

    Also “ allons enfants..!“

  42. @Haremhab 22. Januar 2019 at 14:28
    Freya- 22. Januar 2019 at 14:24

    Wohnraumlenkung à la DDR:
    mehr Kinder
    mehr Verheiratete
    (wegen Bevorzugung)

  43. fmvf 22. Januar 2019 at 14:27
    Leider hat sich die AfD ins „Parlamentarische“ zurückgezogen.
    Hin und wieder mal ein „Schlagabtausch“ im Bundestag…“
    *********
    Eine Partei, die Straßenschlachten inszeniert wird man wahrscheinlich weniger in BT wählen. Steinewerfer schaden halt dem Ansehen einer Partei.
    Oder vielleicht doch nicht?

  44. Auflageentwicklung der 82 größten Regionalzeitungen.
    _______________________________
    Tendenz:
    Weiter abwärts.

    Hamburger Abendblatt: minus 3,3 %
    Hamburger MOPO: minus 14 %

    https://meedia.de/2019/01/22/die-auflagen-bilanz-der-groessten-82-regionalzeitungen-deutliche-verluste-fuer-die-grossen-in-nrw-express-und-mopo-im-freien-fall/
    _________________________
    Besonders freut es mich für die Hamburger MOPO, die den
    AfD-Wählern das Wahlrecht absprechen wollte.
    Recht so !

  45. Lieber Wolfgang, ihre Artikel sind treffend!
    Als alter Maschinenbauer hatte ich dies kommen gesehen und bin vor 9 Jahren nun auf Elektro umgestiegen,
    auf Zweirad, weil ich beim Autofahren bereits Schwierigkeiten wegen meiner Fitness habe,
    https://www.google.com/search?q=eckieok&oq=eckie&aqs=chrome.0.69i59j69i60j69i57j0l3.4169j1j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8
    ein kleines Zweirad ist es geworden und den Prototyp kat ein fremder Liebhaber einfach weggenommen, so dass ich an einem Neuen arbeite. Elektro wird die Zukunft, aber ohne ALtes deswegen zu bekämpfen.
    Im Garten habe ich mir meine Werkstatt eingerichtet und bin wetterabhängig.
    In Österreich sind 600 Watt erlaubt und das genügt, ohne zu Treten über Stock und Stein, was mich als Invalide überall hin bringt, auch durch alle Eingänge.
    wer sich auch dafür interessiert, schreibe mir auf kutscherkarl@yahoo.de

  46. Mein Dieselauto (Euro 5) hat die letzten 40.000 km nicht einen Cent Reparaturkosten verursacht!
    Der Kraftstoffverbrauch bei 160 km/h beträgt 8,1 ltr..
    Die Reichweite beträgt somit bei einem 90 ltr. Tank 11.111 km.
    Bei 245 PS!

    Deshalb würde ich mir niemals Elektroschrott kaufen!

  47. Polen und Tschechen kaufen hier in Ostsachsen die Diesel für lau auf. Wenn sie klug sind….

    Die Hoffnung trügt, daß sich in Deutschland eine Protestbewegung a la Gelbe Westen formieren könnte.
    Das ist Wunschdenken. Die Franzosen haben eine ganz andere Demonstrationskultur seit 1789. Man schaue sich bloß zum Vergleich PEGIDA an.
    Ist praktisch in dem Ausmaß nur auf Dresden lokalisiert. Bis auf wenige Veranstaltungen mit ganz wenigen Teilnehmern ist PEGIDA im Westen praktisch: Null. Die gehen nur auf die Straße, wenn es ihnen finanziell an den Kragen geht. Mit DENEN kannste keinen Blumentopp gewinnen. Die sind VERLOREN!
    Selbst in den anderen Städten im Osten, wo Pegida einst startete, ist alles verhungert. Obwohl es soooo dringend nötig wäre.
    Das System arbeitet effizient, alles zu unterdrücken, was ihm gefährlich werden kann.
    Aber warten wirs mal ab, wenn die EZB die Zinsen anheben wird. DANN kommt das große Heulen und Zähneklappern bei denen, die an den Vater Staat geglaubt haben. Und dann triffts die Wessis ganz böse. Und dann sitz ich hier und klatsche mir auf die Schenkel vor Freude.

  48. Mit ihren Attacken gegen die deutsche Automobilindustrie, aber auch gegen Kernkraftbetreiber, Agrarwirtschaft und Rüstungsindustrie testen der Abmahnverein DUH mit Hilfe einschlägig bekannter Politiker und der fest an ihrer Seite stehenden Lügenpresse/GEZ-TV-Sender wie weit man noch gegen das verhasste eigene Volk vorgehen kann. Die Juncker-Doktrin sozusagen.
    Auch in den 70ern wollten die Linken und Teile der SPD „die Belastbarkeit der deutschen Wirtschaft testen“.
    Aber der Deutsche und auch der hier integrierte Migrant (es bestreitet ja niemand daß es sie gibt) akzeptieren alles und nur ein paar Hanseln mucken auf. „Der Deutsche“ fühlt sich „schuldig“, auch beim Diesel- bzw. Benzinerkauf. Ich hätte niemals geglaubt daß es eines Tages so weit kommen könnte während Merkel und die „Eliten“ sich im Glanz eines Sonnenkönigs in Aachen selber feiern.
    Wer’s nicht glaubt, hier sind die erschütternden, aktuellen Zahlen von heute. Die AfD liegt wie im Herbst 2017 während die Grünen dabei sind mit ihre telegenen Pärchen Habeck/Baerbock die 20% – Marke zu knacken und das bei INSA! :
    https://dawum.de/

  49. @ schwarzrotsenf 22. Januar 2019 at 15:10

    Bis auf wenige Veranstaltungen mit ganz wenigen Teilnehmern ist PEGIDA im Westen praktisch: Null.
    Selbst in den anderen Städten im Osten, wo Pegida einst startete, ist alles verhungert.

    Wurden doch fast alle durch Spalter vom VS oder irgendwelchen Selbstdarstellern und Trittbrettfahrern infiltriert und zerstört.

    Aber hier ein Fels in der Brandung:

    Pegida Nürnberg aber wieder am 1. Februar um 19h am Obstmarkt in Fürth!

    https://www.facebook.com/pegida.mittelfranken/photos/a.1563326550592663/2241975669394411

  50. hhr 22. Januar 2019 at 14:55
    Ein paar Scharmützel mit der Polizei,heben keinen Politiker aus dem Sessel,
    weder hier noch sonst wo.
    Ich will unter keinen Umständen dazu aufrufen,
    aber wenn sich nicht eine Spur der Verwüstung durchs Land zieht,
    Parlamente und Regierungssitze belagert werden,wird sich auch nie etwas ändern.
    Das ist traurig, weil, das Volk wird in keinster Weise mehr ernst genommen,
    diese Politverbrecher tun was sie wollen, wo und wann sie wollen!

  51. Der Auto Absatz von Neufahrzeuge stottert,
    Also wie kann „er“ der Steuereintreiber Helfen ohne sich die Fingerschmutzig zumachen?
    Richtig,
    er Lässt einen Dubiosen Abmahn Verein mit Gewissenlosen Rechtsanwälten von der Kette….
    Geht das in die Falsche Richtung greift Plan B:
    Evtl. kann er sich anschließend noch als Retter aufspielen,
    war doch alles nur Spaß…

  52. Nehmen wir uns doch endlich ein Beispiel an den ehemaligen Bürgern der DDR. Die haben es auch geschafft, durch ständige Proteste ein Regime zu stürzen, das gegen das Volk gearbeitet hat und es sich selbst hat gut gehen lassen.

  53. „Die AfD gleicht einem schnell zu groß geratenem Fisch, der sich in viel zu niedrigem Wasser zu behaupten versucht. “

    Die AfD, das Pangasianodon der Politik. Faszinierend…

  54. https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_85126958/klimawandel-groenland-eis-schmilzt-viel-dramatischer-als-angenommen.html

    – in Grönland liegen 7 Flugzeuge, 2 schwere Bomber und 5 Kampfflughzeuge die 1944 auf Grönland gelandet sind 130 Meter unter dem Eis, die erste Gränlandstation Deutschlands liegt inzwischen 30 Meter unter dem Eis, und die oben wollen mit diesen Blödsinn erzählen ?

    – Feinstaub: die dummen Meß – Experten und Umweltexperten kommen erst jetzt drauf, dass bei den Feinstaubmessung bei Überschreiten der Grenzwerte, ein Großteil des Feinstaubs sich aus Blütenstaub, Blütenpollen und afrikanischer Wüsten-Feinstaub zusammen setzt. Man spricht nur nicht gerne darüber

    – in Hamburg stellt sich in den für Diesel gesperrte Straßen inzwischen heraus, dass die Meßwerte unverändert sind. Jetzt sagt man das Wetter sei dran schuld 🙂 Ausreden gibts immer

  55. obelix57 22. Januar 2019 at 15:32
    Nehmen wir uns doch endlich ein Beispiel an den ehemaligen Bürgern der DDR. Die haben es auch geschafft, durch ständige Proteste ein Regime zu stürzen, das gegen das Volk gearbeitet hat und es sich selbst hat gut gehen lassen.“
    ******************
    Schlechter Vergleich!
    In der DDR war sich beinahe das ganze (!) Volk gegen die Machthaber einig! Und man war sich dem einen Ziel, der Sehnsucht nach Freiheit einig!
    Und heute in der BRD????
    Es gibt doch viel zu viel „weiter- so – Idioten“ ! 87% mindestens, die nicht mitlaufen, sondern sogar noch behindern. Nix „wind of tscheintsch“!

  56. „Nichts fürchtet der deutsche Machtkomplex so sehr wie parteiunabhängige Massenproteste. Deshalb lösen schon Ansätze zu solchen Protesten wie in Stuttgart Alarm aus. “

    Völlig richtig! Jeder Widerstand gegen unser Unrechtssystem muss gleich im Keim erstickt werden. Bei Parteien ist das einfacher, als bei Bürgerbewegungen. Deshalb schrillen jetzt schon die Alarmglocken bei Merkel und Konsorten aufgrund dieser Demos. Ich hoffe sehr, dass sich die Demonstranten nicht einschüchtern lassen und weiter kämpfen.
    Für die AfD und die Bürgerbewegungen gilt: Gemeinsam kämpfen aber getrennt marschieren.

  57. @chalko 22. Januar 2019 at 14:48
    Kirpal 22. Januar 2019 at 14:34

    … Esel…

    ++++++

    Find ich gut! Ich denke hier aber an Kamele. Auch wegen dem Wasser… :-)… wo’s doch so warm wird…

  58. Drittes Geschlecht sorgt für Verwirrung !
    Abkürzungen in Stellenanzeigen (m/w/d)
    ______________________
    Bewerber glauben, die Stellenanzeigen wären
    rassistisch motiviert und das „d“ würde für
    „deutsch“ stehen.
    ________________
    Hier die Auflösung!
    „d“ steht für „diverse Personen“ bzw.
    das dritte Geschlecht.
    Bewerber mit einem dritten Geschlecht sollen nicht
    ausgegrenzt werden.
    (Quelle: Zeitschrift „JobWoche“)

  59. hhr 22. Januar 2019 at 15:42
    obelix57 22. Januar 2019 at 15:32

    Schlechter Vergleich!
    In der DDR war sich beinahe das ganze (!) Volk gegen die Machthaber einig! …

    Das ganze hat aber 40 Jahre gedauert, bis wir Ossis endlich mal auf die Straße gegangen sind.
    Wie lange merkelt hier Merkel schon? 15 Jahre? Na, dann bleiben ja noch 25 Jahre, bis auch der letzte deutsche Depp mal auf die Straße geht.
    Irgendwie ist das deutsche Volk sehr leidensfähig.

  60. Wenn man sich von allem distanziert, ist man irgendwann isoliert. Die derzeitige AfD-Führung ist auf dem besten Weg dahin. Sollte man Höcke und Co. ausgrenzen, ist für mich die AfD erledigt.

  61. Timpe10 22. Januar 2019 at 13:48

    Ich habe einen Diesel und den werde ich auch weiterhin fahren.
    Viele die schon in Panik für kleines Geld ihren Diesel verschenkt haben, müßte mal sehen wohin ein großer Teil der Fahrzeuge geht. Einmal nach Afrika und auch in den nahen Osten. Also nichts mit verschrotten. Liebe Leute lasst euch nicht so verarschen, zeigt Flagge und sch… den Polithanseln die solchen Unsinn anstreben was.
    ————————————————————————————–
    Ich habe ein Video gesehen wo beschrieben wird, dass verschrottte Diesels nicht mehr den Schrottplatz verlassen dürfen. Man kann höchstens Teile abbauen und nach Afrika oder so verkaufen, das Auto als Ganzes soll aber verunmöglicht sein. Es sei denn, man findet auf KFZ Papierebene wieder einmal Tricks die Vorschriften zu umgehen.

  62. Ich bin für Gelbwesten in ganz Deutschland.
    Gründe gibt es mehr als genug.
    Eine gelbe Weste kostet maximal € 3,–.
    Billiger geht der Aufstand gegen alle Gender- und Gaganauten nicht.

  63. Bei “ Hart aber fair “ wurde eindrucksvoll nachgewiesen , dass die 40 mmg NOX2 ein reiner Fake ist ! Aber dennoch gilt, weil er Gesetz sei ! Daran erkennt man Exemplarisch, wie irre dieser Staat inzwischen geworden ist !
    Lieber werden für solch ein Fake Millarden in den Sand gesetzt und Millionen gute PKW verschrottet , als das jemand auf die Idee kommt , diesen Wahnsinn per Gesetz wieder zu ändern !! Das erinnert mehr an einer Religion als an einer Demokratie !

  64. BB Merlin 22. Januar 2019 at 16:23

    Wenn man sich von allem distanziert, ist man irgendwann isoliert. Die derzeitige AfD-Führung ist auf dem besten Weg dahin. Sollte man Höcke und Co. ausgrenzen, ist für mich die AfD erledigt.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Haargenau, auch meine Meinung.

  65. gerade hat eine Kollegin gesagt,
    AfD sei unwählbar für sie,
    weil die sich auch mit Zusatz-
    Tantiemen in Höhe von 3.000 Eur
    versorgen würden.
    wie kommt eine solche
    Aussage zustande und woher wohl? Ist sie begründet?

  66. @ alte Frau 22. Januar 2019 at 18:32

    BB Merlin 22. Januar 2019 at 16:23

    Wenn man sich von allem distanziert, ist man irgendwann isoliert. Die derzeitige AfD-Führung ist auf dem besten Weg dahin. Sollte man Höcke und Co. ausgrenzen, ist für mich die AfD erledigt.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Haargenau, auch meine Meinung.

    Seid doch froh, dass wir die AfD haben, was Besseres kriegen wir definitiv nicht! Man denke nur an die vielen starken Auftritte im Deutschen Bundestag von King Curio und Co. Seid doch auch mal ein bisschen solidarisch mit der jungen Partei, deren Leute für alles den Kopf hinhalten, sich bepöbeln, kriminalisieren und zusammenschlagen lassen müssen, weil sie den Mut aufbringen, zu ihrer und unserer Sache zu stehen. Mensch, das sind doch unsere Leute!

    Die AfD macht Fehler, manchmal sogar dumme Anfängerfehler. Im Augenblick ist sie zu passiv, hat sich von den perfiden Kampagnen des System Merkel einschüchtern lassen. Ohne Not, auch wenn ihr ein inzwischen totalitäres System mit all seinen Machtmitteln gegenübersteht. Und Distanzeritis und Stöckchenspringen bringen ihr überhaupt nichts. Einfach wieder sie selbst sein, ihre Mitte wiederfinden, das muss die AfD schaffen, ohne Angst vor dem von Merkel instrumentalisierten Verfassungsschutz. Dann wird das auch wieder.

    Und selbstverständlich muss und wird ein Björn Höcke auch weiter seinen festen Platz in der AfD haben. Er wird die AfD aber nie anführen, das kann nur jemand sein, der die unterschiedlichen Strömungen integrieren kann wie etwa Meuthen.

    Ich bleibe voller Überzeugung dabei: Die AfD ist nicht perfekt und wird nie perfekt sein, wenn es sie aber nicht gäbe, müsste sie heute noch erfunden werden – nein, besser gestern!

  67. Wuehlmaus 22. Januar 2019 at 19:18

    @ alte Frau 22. Januar 2019 at 18:32

    BB Merlin 22. Januar 2019 at 16:23
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Das Motto war „Mut zur Wahrheit“ … nur lassen die es mittlerweile vor Angst nicht mehr zu die Wahrheit zu sagen.
    UND … Ihre Worte in Gottes Ohr!

  68. Die ganzen Dieselverbote zeigen doch schön, dass in diesem Land nicht nur die Migrationspolitik schief läuft, sondern auch sonst einiges im Argen liegt. Die links-grünen Spinner dominieren mit ihren dämlichen Ideen die ganze Politik. Ich verspreche euch, dass als nächstes die Tempolimite 120 oder 130 kommen wird. Noch darf die CSU dagegen halten, aber wenn Merkel das Machtwort spricht, wird die CSU wieder kuschen.

  69. Als der Pegel bis 18% gestiegen war, zeigten nicht wenige AfD Politiker wie gut sie schwimmen können und gleichzeitig andere Fische heraus beißen. Ihre Wähler die sie am Teichrand lange fütterten hatten sie vergessen, sie wurden ja zu Raubfischen. Futter ist genug im Teich. So könnte man es auch sehen.

  70. @Wuehlmaus: Ich finde auch, dass wir froh sein können, gibt es die AfD. Kritisieren kann man sie jederzeit, aber wieso es immer Leute gibt, die sie gleich tot schreiben wollen, verstehe ich nicht.
    Im Moment ist die AfD wirklich zu passiv. Sie müsste proaktiv handeln und die Themen selber bestimmen. Im Moment attackiert Merkel die AfD mit Hilfe des Verfassungsschutzes und die Grünen setzen die Themen.

  71. Wuehlmaus 22. Januar 2019 at 19:18
    ——————-
    Mal nicht so sicher sein, dass Höcke sein gesicherten Platz hat. Im Vorstand hat er keine Mehrheit.

  72. Wuehlmaus 22. Januar 2019 at 19:18
    ——————-
    Mal nicht so sicher sein, dass Höcke seinen gesicherten Platz hat. Im Vorstand hat er keine Mehrheit.

  73. @ Mathias 22. Januar 2019 at 19:54

    Wuehlmaus 22. Januar 2019 at 19:18
    ——————-
    Mal nicht so sicher sein, dass Höcke sein gesicherten Platz hat. Im Vorstand hat er keine Mehrheit.

    Ja und! Es liegt nichts gegen Höcke vor, es steht kein Parteiausschlussverfahren mehr im Raum. Ich sehe die Lage für ihn in der AfD zurzeit relativ entspannt. Im Gegensatz zu Poggenburg hat Höcke Verstand. Er provoziert nicht um jeden Preis und weiß, wo sein Platz ist.

  74. Der Herr Hübner brilliant wie fast immer. Ich denke auch das DIESEL-DING hat richtig Potential. Die Faktische Enteignung und die damit verbundene soziale Bedrohung, dieses Eisen muss geschmiedet werden.
    Ob eher Rechts oder eher Links DA sind wir ALLE betroffen! Ein Abmahmverein terrorisiert ein ganzes Land und führt den Rechtsstaat ad absurdum. Gelbe Westen auch östlich des Rheins.

  75. Wuehlmaus 22. Januar 2019 at 20:16
    ———–
    Cicero hat er vor 2 Tagen mit Zitaten von irgendwann übel nachgehackt.

  76. Wuehlmaus 22. Januar 2019 at 20:16
    ————-
    Sobald Höcke sich im Parlament zurück zieht, sich nicht mehr auf Kundgebungen blicken lässt, ist sein Stern bald verbrannt. Ich finde jetzt schon Kalbitz den agileren. Natürlich muss man Höcke verstehen, er musste auf die Bremse treten, es wurde zu heiß, er hat zwei schwere Schlachten mit Lucke und Petry geführt. Meine persönliche Meinung ist heute noch, dass Höckes gezielte Dresdner Rede die Herausforderung Petrys war. Und Petry hat angebissen. An dem Tag danach wo Petry Höcke aus der Partei raus befördern wollte, war der Abgang Petrys besiegelt. Damals hatte Höcke noch eine richtige Armada hinter sich, Pogge, Ermer, Pryzbylla, Tillschneider, Jens Maier, Pegida und viele andere.

  77. Wuehlmaus 22. Januar 2019 at 14:13
    Es lässt sich an allen fünf Fingern abzählen, dass da in sechs bis acht Wochen 5.000 Leute stehen.

    In sechs oder acht Wochen steht da keiner mehr. Nicht einmal die Organisatoren, die ohnehin schwer zerstritten sind. Dieses Land ist von seinem eigenen Volk verloren gegeben. Der Schuldkult hat seine Aufgabe erfüllt.

Comments are closed.