Klaus Roth in seinem liebevoll eingerichteten neoklassizistischen Wohnzimmer in Neckartailfingen bei Stuttgart. Die Wohnung soll nun aufwändig für die neuen schutzsuchenden Ehrengäste der Bundesregierung renoviert werden. Der Rentner soll in eine kleinere Wohnung zur gleichen Bruttomiete verbannt werden.

Von MAX THOMA | Diese Nachricht aus dem UN-Relocation-Gebiet Baden-Württemberg sorgt in Neckartailfingen bei Stuttgart für ungläubiges Staunen: Einem 74-Jährigen wurde von den dortigen Behörden der Mietvertrag nach 24 Jahren gekündigt. Der Grund: In der Wohnung sollen nun sechs frische Genbereicherer Deutschlands untergebracht werden. Der humanitäre Verwaltungsakt aus dem grün-schwarz regierten Baden-Württemberg könnte reichlich Feinstaub im Ländle aufwirbeln.

Seit 24 Jahren wohnt der Grafiker Klaus Roth in Neckartailfingen in einem idyllischen Fachwerkhaus, das der Gemeinde gehört. Nun wurde ihm der Mietvertrag gekündigt, weil der Gemeinderat entschied, dass ausgerechnet diese Wohnung „zur Unterbringung von Geflüchteten“ dringendst herangezogen wird. Wegen „Erfüllung öffentlich-rechtlicher Aufgaben“ steht in der schriftlichen Kündigung per Einschreiben als Rauswurf-Begründung.

Der Fluch der Geflüchteten – Renitente Rentner raus

Der schon-länger-hier-zahlende Senior bewohnt sein stilvolles Refugium nun gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin seit einem Viertel Jahrhundert. 1995 ist Roth in die 149 m²-Wohnung im Alten Schulhaus gezogen. Damals war er noch verheiratet, die drei Kinder gingen dort zur Schule. 500 Euro Miete bezahlt er aktuell. Nicht viel, aber dem Standard in dem älteren Fachwerkhaus angepasst. In dem 3.800 Einwohner zählenden Dorf hat der Rentner drei Kinder groß gezogen – im Dienst des Krankenpflegevereins ist Roth ehrenamtlich als Fahrer tätig und betreut liebevoll ältere Senioren. Früher engagierte sich der Familienvater als Elternbeiratsvorsitzender.

Der ehemalige Grafiker hat auch Ende der 1970er-Jahre in Eigeninitiative bunte Warnschilder mit der Aufschrift „Autofahrer: Fuß vom Gas“ entworfen und aufgestellt, nachdem zwei Kinder in Neckartailfingen angefahren und dabei tödlich verletzt worden waren. Der unfreiwillige Namensvetter von Claudia Fatima Roth kandidierte auch schon für den Gemeinderat und ist regelmäßig Gast bei den Sitzungen des Gremiums. Als der engagierte Senior dort unlängst seinen Namen hörte, bekam er allerdings panische Zustände.

„Ich habe in meine Wohnung viel Geld und Arbeit reingesteckt. Ich habe sie in Eigenleistung von Grund auf renoviert“, empört sich der 74-Jährige gegenüber der „Nürtinger Zeitung“. Nach zwei Bandscheibenoperationen traut er sich den Umzug zudem nicht mehr zu. Außerdem hängt er verständlicherweise an seinen vier Wänden – einen alten Baum pflanzt man bekanntlich nicht mehr um und einen verdienten Senior sollte man nicht mehr umvolken, bzw. UN-deutsch: re-locaten!

Bürgermeister Gertitschke grätscht ein: „Wir müssen weitere Flüchtlinge aufnehmen“

„Wir sind unter Druck und müssen weitere Flüchtlinge aufnehmen. Es gibt keine Möglichkeit mehr zu sagen, dass wir sie nicht unterbringen“, erklärt Bürgermeister Gerhard Gertitschke. In der gemütlichen Wohnung des 74-Jährigen habe man so genügend Platz für die neuen „Schutzsuchenden“. Die Entscheidung, die Wohnung für die Asylanten-Unterbringung zur Verfügung zu stellen, wurde vom Gemeinderat gefällt. Zudem sei dem Rentner sogar unbürokratische „Hilfe beim Umzug durch Mitarbeiter des Bauhofs“ angeboten worden.

Der Landkreis Esslingen hat der Gemeinde Neckartailfingen sechs weitere kulturanreichernde „Flüchtlinge“ aus der Dritten Welt zugewiesen. Derzeit leben in dem Ort bereits 55 „Asylbewerber“, verteilt auf drei Standorte, wie Bürgermeister Gertitschke schuldstolz ausführte. Dafür sollen Roth und seine Partnerin in eine halb so große Wohnung umziehen – zum selben Brutto-Mietzins, denn die schwäbischen Behörden sind kaufmännische „Kepsele“.

„Kommunale Solidarität“ – Die Umvolkung frisst ihre Kinder

Als 2015 hunderttausende „Asylsuchende“ nach Deutschland strömten, war der hilfsbereite Rentner Roth sofort im Arbeitskreis Asyl aktiv. Ein Sprecher des Landratsamtes wollte die Entscheidung des Gemeinderates nicht näher kommentieren. Auch könne von Seiten des Landratsamtes nicht beurteilt werden, ob der Fall des Rentners einen Härtefall darstelle: „Die gleichmäßige Verteilung der Flüchtlinge auf die Kommunen in die Anschlußunterbringung“ ist eine rechtliche Vorgabe. Zudem gebiete es „die kommunale Solidarität, dass die Zuweisungen entsprechend der Einwohnerzahlen erfolgt“. Im Landkreis Esslingen seien derzeit erst rund 1.430 Asylbewerber untergebracht, mit viel Luft nach oben.

Seit der grundgesetzwidrigen Flüchtlingsinvasion 2015 dringen immer mehr Fälle von Zwangskündigungen von Mietern wegen Asylbewerbern in die Öffentlichkeit. Bereits Ende September 2015 kündigte die Gemeinde Eschbach im Breisgau einer Mieterin nach 23 Jahren die Wohnung, um dort Einwanderer unterzubringen. Auch das submissive Schariaamtsgericht Göttingen urteilte, eine Gemeinde könne einem Mieter die Wohnung für die Unterbringung von Flüchtlingen unverzüglich kündigen, wenn andere Möglichkeiten dafür ausgeschöpft seien. Das Interesse der Gemeinde an der Unterbringung von Flüchtlingen überwiege selbstverständlich in einem solchen Fall.

Böden reingelegt – Rentner reingelegt

Klaus Roth: „Ich habe hier Böden reingelegt, das Bad gefliest, alles neu gemacht.“ Auch den Garten hat er bepflanzt und einen kleinen Pavillon, in dem er Fußball gucken kann, eingerichtet. Wenn Freunde kommen, gibt‘s Western-Steaks vom selbstgebauten Grill. Ein Idyll, das er jetzt hergeben soll. Der Per-Verwaltungsakt-Vertriebene: „Ich habe hier meine Kinder großgezogen, mit ihnen gelacht. Geweint, als meine Ehe zerbrach. Und mit meiner Partnerin ein neues Leben aufgebaut. Mein Herz hängt hier.“ Bürgermeister Gerhard Gertischtke, 53 dazu: „Wir sind verpflichtet, die Flüchtlinge aufzunehmen. 55 Flüchtlinge leben bereits bei uns. Wir haben lange darüber diskutiert und dann im Gemeinderat diese Lösung beschlossen“.

Als „adäquaten Ersatz“ wurde Klaus Roth großzügig von den Behörden eine andere, kleinere Wohnung zum gleichen Mietpreis angeboten. Auch in einem Fachwerkhaus und ebenfalls mit kleinem Garten. Es stellt sich jedoch die berechtigte Frage, warum dieses leerstehende Gemeinde-Idyll für die neuen Herren in Neckartailfingen nicht gut genug ist!?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

307 KOMMENTARE

  1. Alles rrröchte Propaganda und Verschwörungstheorien, ein Volksaustausch Mieteraustausch findet nicht statt!

    Naja, die Revolution frisst hier einen ihrer Zugochsen.

    Auch wenn es hart klingen mag, lieber trägt der Flüchtlingshelfer die Konsequenzen, bevor ein anderer Bürger, womöglich noch einer von uns, aus seiner Wohnung geworfen wird.

  2. BEI SEA WATCH WÄCHST INZWISCHEN DIE VERZWEIFLUNG:
    Wir wissen wie es ist, im Fokus rechter Hetze zu stehen, und schicken solidarische Grüße und ganz viel an @GretaThunberg, @formelfriedrich, @nicolediekmann und alle anderen betroffenen Freund*innen!

    Keep calm & #NazisRaus & NEGER REIN.

  3. Ist das nicht der Opa der „Flüchtlinge“geholfen hat?Ja dann hat er das auch verdient:)
    Wie heißt es so schön?Wer nicht hören will muss fühlen!

  4. Auch im Norden der „bunten“ Republik gibt es „Freudentänze“ der autochthonen Bevölkerung:

    Die Stimmung kocht in Deutschland.

    Ich habe soeben eine Nachricht bekommen, die wohl von Handy zu Handy gesendet wird, damit mehr und mehr Deutsche aufwachen. Es bezieht sich auf den Bericht über den Syrer der in Deutschland seine 2. Frau einfliegen ließ, und dann noch in einem Haus von Mama Merkel wohnt. Eine Frau hat nun folgendes geschrieben und möchte dass es überall veröffentlicht wird, viral sozusagen. Hier ist die Nachricht, vielleicht können Sie das veröffentlichen.

    Sehr geehrte Frau Merkel,
    mit Entsetzen habe ich gestern Spiegel TV gesehen. Um es vorweg zu nehmen, weil ich das jetzt unter Garantie sofort um die Ohren gehauen bekomme: Ich bin nicht braun, ich bin kein Nazi, ich bin keine 15 und ich bin eine normale erwachsene Frau mit einer Familie und EINEM Mann. Meine Familie und ich haben viele ausländische Freunde, die eng mit uns verbunden sind, wir respektieren deren Kultur und Religion und sie unsere. Aber das, was ich gestern zu sehen bekam, geht weit über das Procedere eines Sozialstaates und mein Verständnis hinaus.
    Wie kann es sein, dass in unserem Land, Pädophilie akzeptiert wird? Wie kann es sein, dass in unserem Land die Bigamie akzeptiert wird und dies noch unter dem Deckmantel der „Familienzusammenführung“? Wie kann es sein, dass ich 50-60 Stunden in der Woche arbeiten muss, mich dumm und dämlich zahle an Steuergeldern, die dann dazu verwendet werden, eine Familie zu bezahlen, wo der Mann auch noch stolz darauf ist eine 13-jährige geschwängert zu haben und diese jetzt als seine Zweitfrau in DEUTSCHLAND lebt???

    Wie kann es sein, dass UNSERE SAUER EINGEZAHLTEN STEUERGELDER dazu verwendet werden, dieser Familie ein Haus zu bezahlen? Einem Analphabeten, der „keine Zeit hat“ Deutsch zu lernen, geschweige denn Lesen und Schreiben? Der keine Zeit hat, in Deutschland arbeiten zu gehen, da er weiterhin damit beschäftigt ist, sich eine Dritt- und Viertfrau zuzulegen und 20 Kinder plant?
    Wie kann es sein, dass UNSERE Kinder, UNSERE Rentner zur Tafel gehen müssen, damit sie etwas zu essen haben? Wie kann es sein, dass inzwischen jeder zweite Deutsche einen Zweitjob annehmen muss, damit er seine Familie über Wasser halten kann? Und wie kann es sein, dass dann dessen Steuergelder auch wieder dazu verwendet werden, diese Familie zu bezahlen?
    Wie kann es sein, dass Sie und der Rest der Regierung sich darüber Gedanken machen über Dieselfahrzeuge? Haben wir zurzeit keine anderen Probleme in Deutschland?

    Sehr gerne würde ich persönlich einmal im Bundestag vorbei kommen und das Wort ergreifen. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ich – bezüglich dieser Angelegenheit in Pinneberg – 90 % der deutschen Bevölkerung aus dem Herzen sprechen werde.
    Jeder Kriegsflüchtling ist hier willkommen, auch bei mir, aber DAS geht gar nicht. Sie und Ihre Regierung (die zurzeit sowieso nicht vorhanden ist) genehmigen in UNSEREM Land die Bigamie und die Pädophilie.
    Ich will wirklich nicht persönlich oder beleidigend werden, aber bei der momentanen Politik, die hier im Lande betrieben wird, muss ich mich wirklich fragen, ob der Kaffee im Bundestag nicht etwas zu heiß getrunken wird, denn anders kann mir so einen geistigen Müll nicht erklären, der hier verzapft wird.
    Sie dürfen mich gerne einladen und Sie können gewiss sein, dass ich in den nächsten freien Flieger steige und vorspreche.
    Und dieser Text darf sehr gerne geteilt werden, vielleicht haben wir Glück und es kommt dort an, wo er hingehört.

    Sprachlose und entsetzte Grüße!

  5. Klaus Roth: „Ich habe hier Böden reingelegt, das Bad gefliest, alles neu gemacht.“ Auch den Garten hat er bepflanzt und einen kleinen Pavillon, in dem er Fußball gucken kann, eingerichtet. Wenn Freunde kommen, gibt‘s Western-Steaks vom selbstgebauten Grill. Ein Idyll, das er jetzt hergeben soll. Der Per-Verwaltungsakt-Vertriebene: „Ich habe hier meine Kinder großgezogen, mit ihnen gelacht. Geweint, als meine Ehe zerbrach. Und mit meiner Partnerin ein neues Leben aufgebaut. Mein Herz hängt hier.“

    Ja, genauso wie unsere Vorfahren und letztendlich wir unser Land aufgebaut, begrünt, gehegt, gepflegt, Kinder grossgezogen und Angehörige beerdigt haben und das jetzt nicht an minderkültürelle Völkerschaften aus der Dritten Welt und islamischen Drecklöchern verschenken wollen.

    Huch, das war jetzt aber pöhse nationalistisch und bestimmt auch völkisch gedacht von mir.

    Indien den Indern!

    Mahatma Gandhi

  6. Bei dem Wort „Flüchtlinge“ wird mir regelmäßig übel.
    Mensch Herr Bürgermeister, das waren, sind und werden keine Flüchtlinge.
    Wann kapieren die Politiker das endlich mal?

  7. Ein typischer Gutmensch, der nun von seinem „gut sein“ aufgefressen wird. Nein. Solche Leute tun mir nicht leid. Wer „gut“ sein will hat genügend andere Gelegenheiten sich auszutoben. Freiwillige Feuerwehr (in dem Alter als förderndes Mitglied) oder Nachbarschaftshilfe.
    Zum Verhalten des Bürgermeisters: Es gibt Solche und Solche. Manche Bürgermeister werden vom Bezirk, Kreis bzw. der Kommunalaufsicht gnadenlos unter Druck gesetzt und sind nicht Herr in ihrem eigenen Kaff. Ich kenne so einen Fall.
    Manche Bürgermeister sind allerdings links-grün, korrupt und bereit sich gegen ihre eigene Bevölkerung zu stellen.

  8. Auch Kommunen müssen sich an Recht und Gesetzt halten und die Kündigung des Mietvertrages ist ohne die Zustimmung des Mieters so erst einmal rechtsunwirksam, da eine Körperschaft, also eine juristische und keine natürliche Person keinen Eigenbedarf haben kann.

  9. Der Mann hat als Flüchtlingshelfer, also Schlepperhelfer, große Schuld auf sich geladen. Nicht den Hauch von Mitleid für diesen Menschen! Trifft genau den Richtigen!

  10. Irgendwie tut er mir schon leid. Im Glauben an das Gute hat er nicht damit gerechnet, daß ihm sein menschenfreundlicher Dienst so übel vergolten wird. Nur täuscht er sich halt…..“das gesichtslose, verantwortungslose System“ aus Bonzen, Abgreifern, Volksfeinden frißt irgendwann jeden – früher oder später.

  11. DER MOHR(Klaus Roth) HAT SEINE
    SCHULDIGKEIT GETAN!

    Deshalb hält sich meine Häme hier
    auch in Grenzen. Denn es wird bald
    viele von uns treffen, daß wir
    schlechter behandelt werden, als
    die fremdkulturellen Invasoren u.
    Besatzer aus Orient(inkl. Hindukusch,
    Indien, Indonesien, Arabien usw.) u. Afrika.

  12. Die einzigen Flüchtlingswellen, die mir derzeit bekannt sind, sind die Juden, die wegen den Moslems aus Europa fliehen… Allen anderen viel Spaß, wer auch weiterhin glaubt, die Probleme lediglich mit Fahneschwenken, Merkel-muss-weg-Rufen und an der Wahlurne lösen zu können..!

  13. 500 € für 149 qm sind mehr als günstig. Außerdem „Autofahrer: Fuß vom Gas“ Schildertypen hab ich immer als grünversifft wahrnehmen müssen. Gut, dass es auch solche Leute trifft. Man kann ja nicht immer drauf hoffen fast kostenlos mit seiner Geliebten in einem Palast zu wohnen. Auch als 68’er Opa nicht.

  14. Die Grünen liefern Deutsche den NAFRIS ans Messer. Sie kündigten an, auch künftighin bei ihrem Nein zu der geplanten Einstufung der Maghrebstaaten zu bleiben. Parteichefin Annalena B. erklärte, sie hoffe, dass die Debatte „um das rechtsstaatlich hochproblematische Instrument“ der sicheren Herkunftsstaaten mit der Vertagung im Bundesrat „beerdigt“ sei. Stattdessen solle über „schnelle, rechtssichere und faire Asylverfahren“ gesprochen werden, damit die Plünderung der Sozialkassen, das halbamtliche Vergewaltigen und das „beerdigen“ von Messeropfer ungehindert weitergehen kann. https://www.welt.de/politik/deutschland/article188857697/Sichere-Herkunftsstaaten-Gruene-fuer-Beerdigung-der-Debatte.html
    Die Grünen, Abschaum dieser Welt.

  15. nicht die mama 15. Februar 2019 at 15:33

    Indien den Indern Indianern*!

    Mahatma Gandhi

    *Aktueller Wissensstand der Sekundarstufe II der Multikulturellen & Autonomen Erlebnisschule Berlin Kreuzberg.

  16. @ Haremhab 15. Februar 2019 at 15:24
    @ Fakten 15. Februar 2019 at 15:39

    Freuen wir uns nicht zu sehr, denn es wird
    auch bald uns treffen.

    Klaus Roth hat vielleicht geglaubt, diese
    Flüchtlinge seien wirkl. welche u. würden
    demnächst wieder gehen…

    Lesetip:
    Maria-Bernhardine 15. Februar 2019 at 15:41

  17. Mein Mitgefühl hält sich in Grenzen.

    Und kann er doch zeigen, wie solidarisch er und wie weltoffen seine verbuntete Stadt ist.

  18. Klausi ist halt ein waschechter Vollkoffer, mein Mitleid hält sich in Grenzen-keine Macht den Doofen!

    Alter Mann

  19. In diesem Fall: Auch von mir keine Spur von Mitleid! Er hat sich die Suppe selbst eingebrockt, nun muß er sie eben selbst auslöffeln! Wer das eine will, der muß das andere mögen! – Punkt!

  20. dieser alte Nazi
    hat es nicht anders verdient:
    weiß und Mann ist
    er auch noch.
    Glück hat er, dass er nicht
    an die Wand gestellt wird.

  21. Auch Baden-Württemberg:

    In der Kleinstadt Möckmühl gab es ein Krankenhaus. Diesem Krankenhaus angeschlossen ist ein Wohnheim. Dieses Wohnheim hat sich das in der Nähe befindliche Raketentriebwerk-Testzentrum des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt angemietet, um dort Studenten und Doktoranden aus allen Herren Ländern unterzubringen. Dort haben also echte Raketenwissenschaftler aus der ganzen Welt gewohnt.

    Was passierte, als Deutschland mit Primitivkulturen geflutet wurde? Richtig. Die echten Raketenwissenschaftler mussten raus aus dem Wohnheim und sich eine teure Bude anmieten (mach das mal ohne Deutschkenntnisse, mit Studentengehalt und Zeitvertrag). Danach kamen Gestalten ins Wohnheim, die nur satirisch Raketenwissenschaftler genannt wurden, aber in Wirklichkeit Schläfer und Dschihadisten sind. In Möckmühl sieht es jetzt aus wie in Somalia.

    Also nochmal zusammengefasst: Man hat echte, hochqualifizierte, internationale Fachkräfte, die wir ja (angeblich) soooo dringend brauchen, vor die Tür gesetzt, und durch islamische Gebährmaschinen mit Koranchip im Hirn ohne jegliche Qualifikation ersetzt und uns das dann auch noch als Rekrutierungsmaßnahme verkauft.

  22. Also Herr Roth macht den Eindruck eher ein Grünwähler zu sein…oder Alt-SPDler..das Heulen geht nun erst los..Hätte der Bund, die Länder und Kommunen nicht ihre ganzen Immobilien verschleudert käme es für deutsche Mieter noch dicker…so ist das ein bedauerlicher Einzelfall von nicht mal regionaler Bedeutung..Tja Herr Roth vielleicht können sie ja der großen Wohnung ne WG mit den Negern und Musels gründen und sie betreuen. Was wählen Sie am 26.5. Herr Roth ???

  23. Systemlingen und Grünwählern wie diesem haben wir diese immer weiter eskalierenden Zustände doch erst zu verdanken. Kein Mitleid (wieder einmal), nun muss er halt raus aus dem Steuerzahlerfinanzierten Haus…..aus die Maus… hahaha.. 😀 :mrgreen: 😛 🙂

  24. Dasch hat siesch das Klauschi aber auch mehr als redlisch verdient. Kein Mitleid , hoffentlich überlässt Roth auch ein voll eingerichtetes Schwäbisches Hausch für seine Kumpels .

  25. @ Haremhab 15. Februar 2019 at 15:37

    Jetzt muß Deutschland die schwarze Bestie
    auch noch durchfüttern! Für solche, eindeutig
    als Mörder Erkannte, wäre nur Todesstrafe
    gerecht.

  26. Gutmenschen sollen die Folgen ihrer Politik selbst spüren. Kein Mitleid.
    Genau meine Meinung, Haremhab

  27. In einigen Bundesländern ist es durchaus möglich auch Eigentum zu requirieren.
    In Hamburg ist das z.B. bei Gewerbeimmobilien möglich. Das Gesetz kann man leicht erweitern.
    Also wenn eines Tages vor dem schmucken Vorstadt-Reihenhaus eine nette ältere Dame vom Wohnungsamt in Begleitung von 2 dicklichen Polizisten steht und hinter dem nächsten Busch ein Neger oder ein kleiner „Syrer“ hervorschauen…nicht wundern!
    Den Dachboden wollte man doch schon immer ausräumen, die Modelleisenbahn im Hobbykeller abbauen, das SM-Studio langweilt nur noch, das Bett im Camping-Bulli ist ständig unbenutzt und Töchterlein, die an der Uni-Berlin “ irgendwas mit Medien studiert“ und 2x im Jahr zu Besuch kommt um Geld zu kassieren kann gefälligst auch in im Gasthaus “ Zur Linde“ oder bei ihrer Freundin pennen…Wir haben noch so viel Platz!

  28. Dazu paßt doch wunderbar die jüngste LTW-Umfrage für BW von INSA wonach die AfD EIN DRITTEL (!) des Zuspruchs gegenüber vorheriger Befragung verliert !!

  29. Seien wir ehrlich. Am liebsten würde dieser deutsche Terror-Staat allen ab 60 Jahren die Todesspritze verabreichen.

  30. Was dachte Herr Roth eigentlich, wo die beholfenen Siedler später mal wohnen werden?

    In der Gemeindewohnung von Nachbarin Else?

  31. Als 2015 hunderttausende „Asylsuchende“ nach Deutschland strömten, war der hilfsbereite Rentner Roth sofort im Arbeitskreis Asyl aktiv. (s.o.)

    karma is a bitch, es kommt alles zurück.

    PS Deswegen sollte sich jeder gut überlegen, was er sagt, schreibt oder tut.

  32. Wenn Opa Klaus Roth die Hütte anzündet, bekommt er, wenn er will, auch noch eine Gratis-Feuerbestattung.
    Die Obongos (vielleicht auch Spür-Syrer oder ähnliche Schutzsuchende) müssten dann allerdings woanders einziehen. Vielleicht könnte man ja die Wohnung des Bürgermeisters freimachen?

  33. Herr Kellner hatte bereits auf Youtube von diesem Fall berichtet. Der überwiegende Tenor der Kommentartoren hierzu war kurzgefasst „Hat geneu den Richtigen erwischt“! Meiner Meinung nach ist das etwas zu kurz gedacht. denn es bedeutet nichts anderes als dass dieses Regime nicht einmal mehr Skrupel hat Flüchtlingshelfer und somit Befürworter dieser Masseneinwanderung aus einer Wohnung zu schmeißen. Umso weniger Skrupel wird dieses Regime haben Gegner dieser Masseneinwanderung Wohnungslos zu machen.
    Ich fürchte dieser Fall ist einer der ersten und es werden noch unzählige weitere Fälle folgen.

  34. cleaner 15. Februar 2019 at 15:32
    Ist das nicht der Opa der „Flüchtlinge“geholfen hat?Ja dann hat er das auch verdient:)
    Wie heißt es so schön?Wer nicht hören will muss fühlen!

    Fakten 15. Februar 2019 at 15:39
    Der Mann hat als Flüchtlingshelfer, also Schlepperhelfer, große Schuld auf sich geladen. Nicht den Hauch von Mitleid für diesen Menschen! Trifft genau den Richtigen!
    ——————————

    Tja, da ist einem zwiespältig zu Mute! So wie bei einem gerecht bestraften Täter der im hohen Alter plötzlich gebrechlich und mitleidswürdig wirkt.

  35. Auf Wohnungs Suche,
    das neue Nest muss allerdings den Vorgaben des Sozialamt entsprechen!

    Deutsche (45) will tunesischen Flüchtling (24) heiraten…..

    (Natürlich muss der Sozialstaat Erneuert werden allerdings anders wie Nahles und Co vorschlagen!)
    Quelle politikstube

  36. Extrem-Volksverräter wie Gerhard Gertischtke gehören ausgebürgert und zusammen mit ihren Negern abgeschoben. So ein Abschaum hat sich bereits selbst aus dem Volke ausgeschlossen und ist entbehrlich.

  37. .

    2.) SPD-Fan Günter Grass (1927-2015) hatte ja auch kurz vor seinem Tode angeregt:

    3.) “Flüchtlinge“ bei Bio-Deutschen “zwangs-einzuquartieren“.

    .

  38. friedel_1830 15. Februar 2019 at 16:04
    .
    1.) Ich kaufe ein “n“. Überschrift.
    ——————————-

    Da haben wohl gute Englischkenntnisse unbewusst mitgewirkt!

  39. In der Gemeinde herrscht Gutimasturbismus, der von allen Beteiligten ausgeführt wurde und wird. Die Liaison und heiße Nacht der schon länger Guten mit den Neuguten endet nun für einen der Guten mit einem Coitus interruptus. Nicht lustig!

  40. Keine Gnade.
    Danke Danke Danke. Vielen Dank Klaus Roth das Sie jetzt Ihre Wohnung räumen für die traumatisierten notleidenden Asylsuchenden. Diese existenzielle Räumung ist an Sie persönlich gerichtet Klaus Roth.
    Sie leisten damit Unserer Gesellschaft einen wertvollen Beitrag, dem sich umgehend viele weitere Menschen sogar freiwillig anschließen mögen um Haus oder Wohnung freiwillig zu räumen.
    Deshalb raus aus der Wohnung für traumatisierte Flüchtlinge und Sie haben eine Teilhabe an den bereits vorhandenen 1,2 Millionen Obdachlosen in Deutschland.

    Vielleicht haben Sie Doppeltes Glück wenn Sie in den Ruhrpott abgeschoben werden.
    Dort gibt es sogar einen Kältebus von Guido Reil mit Decken und heißen Getränken für Sie und Ihre Frau.

    Deshalb Kopf hoch Klaus Roth. Sicherlich gibt Ihnen Angela Merkel das Bundesverdienstkreuz hierfür.

  41. Anhang zu VE at 15:58
    Umvolkung andersrum in Duisburg:
    Duisburger wohnen in so untragbaren Bruchbuden, dass sie ins bomfortionöse Flüchtlingsheim deportiert werden müssen:(…)

    bonfortionös
    Kommt aus dem Französischem (ca.300 jähriger hugenottischen Spracheinfluss)und ist ein Synonym für großartig, dufte, cool und knorke.

    https://www.mundmische.de/synonyme/bomfortion%C3%B6s

    https://www.mz-web.de/kultur/dialekt–bomforzionoes–zum-schoensten-saechsischen-wort-gewaehlt-7460848

    PS Anfrage aus gegebenem Anlaß @ PI
    Darf man hier (auf dieser Nahtzieh-Seite 😯 ) auch schreiben, wenn man keinen 300 Jahre alten Arierpass, weil zB hugenottische Vorfahren, hat? Oder ist man dann dem Pöbel zum Fraße vorgeworfen?

    LG @Viper

  42. In einem viertel Jahr ist die Hütte kaputt wenn da die richtigen einziehen.
    Wennn der Opa mal nicht aus Verzweiflung den Gashahn aufdreht!!!
    Dann könnte man dort vielleicht auch neu bauen?

  43. Ein Bekannter hat einen größeren Zweitwohnsitz in Nürnberg. Nun fragte die Stadtverwaltung bei ihm
    an, ob sein Zweitwohnsitz überhaupt bewohnt wird.
    Eine Bekannte erzählte mir in ihrem Wohnblock sind schon längere Zeit einige Wohnungen unbewohnt.
    Schon etwas merkwürdig was da abläuft.

  44. Weil wir doch schon seit Jahrzehnten ein von fremden Truppen besetztes Land und ohne Friedensvertrag sind und nach wie vor unter den SHAEF-Gesetzen stehen, worüber sich bisher ja auch keiner aufgeregt hat, sollten wir wegen der paar Leute mehr, die uns künftig auf der Tasche liegen, nun nicht plötzlich in Panik verfallen.

    Verwaltungsleiterin Merkel meint es doch nur gut – zwar nicht mit uns – aber außerdem will es ja die UNO doch auch: Ist ja angeblich unsere humanitäre Verpflichtung, weil wir doch so viel Erb-Schuld von unseren Vorfahren abzutragen haben…

  45. Der Gutmensch Opa …

    Da muss der Cowboy Opa jetzt halt wo anders hin….. Platz machen für die neuen Mieter…

    hahahahahahhahahahaa !!!!!

    Ich krieg mich nicht mehr !!!

  46. Heisenberg73 15. Februar 2019 at 16:13
    War der nicht auch Flüchtlingshelfer? Falls ja, warum wird das im Text verschwiegen?

    Lesen kann helfen ;-))) :

    Als 2015 hunderttausende „Asylsuchende“ nach Deutschland strömten, war der hilfsbereite Rentner Roth sofort im Arbeitskreis Asyl aktiv. (s.o. Artikel)

  47. Der sympathische Cowboy im beschaulichen Neckartailfingen tut mir leid. Die heilige Greta und ihr Vater, der heilige Svante seien mit ihm! Es ist schon ein bisschen fett, wenn zwei Personen 150qm Wohnraum für sich den Winter über ökologisch befussabdrucken.

    Obwohl es für die Gemeinde sicher noch andere Lösungen gäbe. Die gute alte Schulsporthalle etwa. Oder Einzel-Unterbringungen der drei afrikanischen/ orientalischen Helden bei bereicherungsfreundlicheren Neckartailfinger Personen oder Familien. Oder aber man schickt sie nach Köln, glaube, dort hatte man kürzlich flehentlich um die Zuweisung neuer Zuwanderer gebeten.

  48. Abwarten, abwarten;…

    noch a‘ bissele‘ Wasser den Neckar runter laufa lassa, dann

    kriegen ihre Neuankömmlinge ihre Rente;..

    gell Herr Roth, dess iss doch shäää!

  49. .

    4.) Nach WK 2 hatte das ja auch wunderbar geklappt mit den Vertriebenen aus den

    5.) deutschen Ostgebieten.

    6.) Leider hat da “stupid“ Günter“ etwas fundamental verwechselt.

    .

  50. Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
    Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
    Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
    Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
    Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

    Talmud
    mündliche Lehre der Gesetze und religiösen Überlieferungen des Judentums nach der Babylonischen Gefangenschaft

    https://www.aphorismen.de/zitat/19331

  51. Das ist kein Einzelfall, lediglich ein Fall, der bekannt wurde.
    .
    PS: Habe heute die Überschrifr gelesen: „Trump – fettleibig“. Im Text hieß es dann, Trump sei sehr gesund, aber hätte zu viele Kilo auf den Rippen. Ok.
    .
    Warum liest man nirgendwo: „Merkel – fettleibig???“
    Die heutige Berichterstattung ist zum SCHREIEN!!!!!

  52. Ich würde den Gemeinderat verklagen, dann sollte er wie schon geschehen, weiter alles an die Öffentlichkeit bringen und für sein Recht kämpfen, die ehrenamtlichen Tätigkeiten würde ich gänzlich wegfallen lassen, damit nun genügend Zeit für den Kampf um die eigene Existenz vorhanden ist. Sollte es auch über den Rechtsweg, der bekanntlich Jahre und Jahrzente gehen kann, zu keiner positiven Entscheidung kommen, würde ich die andere Wohnung mit halben Mietpreis bezahlen. Bei den Mitgliedern des Gemeinderates lässt sich doch bestimmt eine Wohnung finden die freundlicher weise den Schutzsuchenden zur Verfügung gestellt werden. Ein Ärzliches Attest wird Ihm bestätigen das er den Umzug aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr machen kann, dabei geht es nicht um die Helfer, sondern um das verpflanzen eines Bürgers aus seiner gewohnten Umgebung, zur Not muss eben auch darüber der Rechtsweg eingeleitet werden, bis zum Bundesverfassungsgericht ist es dann ein sehr langer Weg. Ein zu 100% zu erwartendes positives Urteil vor dem Bundesverfassungsgericht würde auch vielen anderen Rentnern im Land dann helfen.

  53. …Als 2015 hunderttausende „Asylsuchende“ nach Deutschland strömten, war
    der hilfsbereite Rentner Roth sofort im Arbeitskreis Asyl aktiv..

    Genauso MUSS es die 87-%-Teddywerfer treffen.
    Erst wenn’s ans eigene Fell geht, mutiert der deutsche Spießer
    zum Naahhttzzii.
    .

  54. „Wir sind unter Druck und müssen weitere Flüchtlinge aufnehmen. Es gibt keine Möglichkeit mehr zu sagen, dass wir sie nicht unterbringen“, erklärt Bürgermeister Gerhard Gertitschke.

    Es wird doch ständig und überall in den Propaganda-Medien geplärrt, es kämen gar keine „Flüchtlinge“ mehr…?
    Aber gut, es heißt ja auch, es seien „nur“ um die 1,5 Millionen, die hier seien, was ebenfalls gelogen ist. Propaganda halt.

  55. Richtig so ,soviel ich weiß war er auch ein Gutmensch und Klatscher umso geiler das es ihn erwischt .alle Klatscher , Teddywerfer , Linksfaschisten und Gutmenschen sollten sowas erleben und die die Bürgschaften übernommen haben endlich zahlen ;diese Arschlöscher ,hätten wir diese Leute nicht dann hätten wir weniger von diesem pack hier .

  56. @ ridgleylisp, 16:09 h

    “Renter“;
    jetzt erst verstehe ich Ihre pointierte Anmerkung mit den Englischkenntnissen. Nach längerem Überlegen.

    Bei mir fällt der Groschen manchmal pfennigweise.

    PS: Rechne trotz Euro manchmal noch in D-Mark. Oder Reichsmark.

  57. Bundesrats-Abstimmung über die sicheren Urlaubsländer Nordafrikas:
    SH mit dem Merkel-Buddy Daniel Günther, S-A, das überflüssige Bundesland „Inschallah“-Thüringen, Hessen mit seinem arabischen Vize-Ministerpräsidenten haben dagegen gestimmt. Damit ist das Gesetz mausetot und die Asylanten dürfen bleiben bzw. weiter fleissig einreisen. Bei „Sea-Watch“ dürften die Korken knallen und die Grünen noch mal 3% drauflegen.
    Ba-Wü und HH haben dafür gestimmt. Das war zu erwarten.
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/abstimmung-sichere-herkunftslaender-ist-das-gesetz-noch-zu-retten-60160404.bild.html

  58. „Eltern in großer Sorge: Mann versucht vor Grundschule, Kind in Auto zu locken – weitere Fälle bekannt?

    Böbing – Es ist Mittwochnachmittag, als Noah ausnahmsweise noch einmal zur Schule laufen muss. Er hat dort ein Buch vergessen, das er für die Hausaufgabe braucht. Wieder auf dem Heimweg hält ein dunkles Auto neben dem Siebenjährigen. Ein Mann mit ausländischem Akzent spricht den Zweitklässler an. Er solle ins Auto steigen. Er würde ihn zur Mama bringen, deutet er in stark gebrochenem Deutsch stichpunktartig an.“

    https://www.merkur.de/lokales/schongau/boebing-ort377063/bayern-schongau-mann-will-kind-in-auto-locken-weitere-faelle-11765863.amp.html

  59. UND es wird Zeit das es endlich auch zu Zwangseinweisungen für deutsche Hauseigentümer kommt damit die aufwachen und sich Gedanken machen warum sie nicht Besitzer sind und die Politiker und Firmenleiter der BRD GmbH das machen dürfen .

  60. Er kann den Flüchtlingen noch die neuen Möbel reintragen.
    Dann wird Opa nicht mehr benötigt und kann verschwinden.

  61. Der brave Rentner war auch in der Flüchtlingshilfe sehr aktiv. Er hat dafür gesorgt das er jetzt weichen muß.
    Kein, absolut kein Mitleid.

  62. „Sechsfach-Mutter bestialisch getötet Messerkiller gesteht

    Koblenz – Ein 44-Jähriger hat in Koblenz über seinen Anwalt den Totschlag an einer sechsfachen Mutter gestanden. „Er bereut die Tat“, sagte der Verteidiger Cem Ilhan zum Auftakt eines Prozesses vor dem Landgericht. Sie sei nicht geplant gewesen. Zum Motiv äußere sich der Mourad D. nicht.“

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/koblenz-sechsfach-mutter-bestialisch-getoetet-messerkiller-gesteht-60092964.bild.html

    Moslem-Anwälte scheinen vornehmlich für Moslem-Killer zu arbeiten.

  63. „Im Fürstenwalder Spaßbad Schwapp sollen zwei Mädchen bedroht und sexuell belästigt worden sein. Die Polizei bestätigte am Mittwoch auf Nachfrage, dass Anzeige erstattet worden sei.

    Der Vorfall habe sich bereits am vergangenen Freitag ereignet. Zum Tathergang könne noch keine Aussage getroffen werden, da die Ermittlungen laufen. Der Fall sei seitens der Polizei nicht öffentlich gemacht worden, um die Mädchen zu schützen, sagte eine Polizeisprecherin. (Haha)

    Die beiden zwölf und 13 Jahre alten Mädchen aus Berlin waren ohne ihre Eltern im Schwimmbad. Der Vater eines der beiden Kinder, der also nicht dabei war, schilderte dieser Zeitung, dass die Mädchen „von einer Gruppe ausländischer Jugendlicher in der Tunnelrutsche bedroht und befummelt“ worden seien. Im Anschluss seien sie in den Außenbereich des Bades gedrängt und weiter belästigt worden. Die Freundinnen seien schließlich in die Umkleide geflüchtet und hätten von dort die Polizei gerufen, berichtete der 48-Jährige weiter.“

    https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1709613/

  64. @ Selbsthilfegruppe 15. Februar 2019 at 16:48

    Ex-Ehefrau Natalie B.
    Schon wieder eine tote Deutsche!

  65. .

    Betrifft: Kleines Artikelbild, schreiende Schwarzafrikaner mit Schlagknüppeln

    .
    1a.) Neger-Raserei (ok, Wort ist politisch inkorrekt, aber bei “PI“ darf ich das wohl)

    2a.) Zivilisationsbruch

    .

  66. OT

    friedel_1830 15. Februar 2019 at 16:43

    PS: Rechne trotz Euro manchmal noch in D-Mark. Oder Reichsmark.

    Ich rechne auch noch in Peseten. Wenn ich mal in Spanien bin.
    Und ich habe eine alte spanische Münze aus Silber mit einem Franco drauf.
    Ein spanischer Silberling.

    😯

    PS Für Silberlinge tun manche Leute alles…..

  67. Sozialer Miss-Staat Deutschland. CARITAS Deutschland zahlt seinen Mitarbeitern in den Werkstätten ca. 1.50 EU je Stunde (EIN Euro fünfzig).
    Diese Zahlen sind noch nie veröffentlicht worden! Weshalb wohl….?
    Das System hält zusammen und schöpft den Rahm ab!
    __________________________________

    aus Focus:

    Studie zeigt: So hoch müsste deutscher Mindestlohn sein, damit niemand trotz Job arm ist
    Finanzen 15.02.19, 14:40 1 Kommentar
    Studie zeigt
    So hoch müsste deutscher Mindestlohn sein, damit niemand trotz Job arm ist
    Seit Jahren läuft hierzulande eine Debatte um den Mindestlohn. Eine neue Studie zeigt: Im europäischen Vergleich hinkt Deutschland schon längst hinterher. Nicht nur deshalb braucht es in Deutschland einen deutlich höheren Mindestlohn. Von FOCUS-Online-Autor Alexander Ter

  68. @ Selbsthilfegruppe 15. Februar 2019 at 16:48

    Was aus deren 6 Kindern wird, kann man sich auch ausmalen. Mutter tot, Vater im Knast…
    Jugendheim (falls es so was noch gibt), Kriminelle Karrieren vorprogrammiert.

  69. Herr Roth bevor sie rot sehen , nehmen Sie sich einen guten Anwalt und machen Sie das beste draus.
    DAS was Ihnen angetan wurde, kann jedem Mieter passieren.
    Nun müssen halt Mietverträge auch täglich neu ausgehandelt werden.

    Ich hab das ganze Elend schon 2015 kommen sehen, und bin aus meiner Mietwohnung unfreiwillig „geflüchtet“.

  70. Da merkt nun auch Ferkills Helfer wie der Hase läuft.
    Der Abfall muss raus für Ferkills Truppen

  71. Man sollte es einmal sachlch betrachten und der Rentner Roth sich entspannen:
    Die Kündigungsfrist bei Verträgen von mehr als zehn Jahren Dauer beträgt mindestens 12 Monate.
    Danach Räumungsklage etc. abwarten. Dauert in der Regel zwei bis drei Jahre (zumindest in NRW)bis zur Entscheidung.
    Vor Gericht muss der Vermieter unter anderem nachweisen, das er keine andere Mietfläche zur Verfügung hat, im weiteren prüft das Gericht, ob in den anderen Mietflächen des Eigentümers andere Mieter kündbar wären, sprich weniger als 24 Jahre dort wohnen. Ferner wird die Zumutbarkeit eines Umzuges geprüft, was angesichts des Alters von 74 und zwei Bandscheibenvorfällen auszuschliessen ist.

    Mein Statement ändert nichts an der Wut über diesen Vorgang.

  72. „149 m²-Wohnung im Alten Schulhaus gezogen. Damals war er noch verheiratet, die drei Kinder gingen dort zur Schule. 500 Euro Miete“

    Nun ja. Zu groß für ihn, zudem wird ihm ja Ersatz angeboten.

    Indes sollten dort natürlich keine Flüchtlinge unterbracht werden. Für die reichen max. ausrangierte Container oder ähnliches. Wenn, dann sollte dort eine mehrköpfige deutsch-gebürtige Familie rein, um ebenfalls wie Roth dort ihrer Kinder groß zu ziehen. Die in Rede stehenden Flüchtlinge sollten im Übrigen am besten dahin verschwinden, wo sie her gekommen sind und sich die Gemeinde ausschließlich darum kümmern und es befördern. Jedenfalls hat die Gemeinde jetzt wohl einen sicheren AfD-Wähler mehr.

  73. Auch beim Arbeitskreis Asyl war Roth drei Jahre lang aktiv, nachdem sich 2015 Flüchtlingsströme in Richtung Deutschland bewegten. „Man muss den Menschen ja helfen“, sagt Roth. Ironie des Schicksals: Nun sieht es so aus, als ob der Rentner sein Zuhause räumen muss, um für Flüchtlinge Platz zu machen.

    https://www.ntz.de/de/themen/weihnachtsgruesse-aus-aller-welt/artikel/artikel/die-wohnung-nach-24-jahren-gekuendigt/

    Was hat denn der Herr Roth so gedacht, wo die Millionenmänner der Invasionstruppen aus der 3. Welt, die Merkel zur Zerstörung Deutschlands herbeirief, mal wohnen werden?

  74. Der Herr war Teil der Wilkommenskultur 2015? – Gut so, die sollten alle aus städtischen Wohnungen vertrieben werden, wenn sie solche bewohnen… Jetzt kann er mal endlich zeigen, dass er nicht nur ein „Gutmensch“, sondern ein guter Mensch ist indem er etwas abgibt, was ihm teuer war. Wozu muss er ansonsten auch zu zweit auf 150qm wohnen, rettet das Klima! Punkt.

  75. @ Metaspawn 15. Februar 2019 at 16:55

    „Rentner blockieren große Wohnungen“ – Sozialisten träumen wieder von Volkseigentum

    Dass das Angebot an preiswerten Mietwohnungen, das durch den starken Zuzug von Personen, die nach billigen Miet-Wohnungen Ausschau halten, ob sie als Flüchtlinge, Studenten oder sonstige Geringverdiener kommen, zudem verknappt wird, ist im Sozialistischen Staat nicht Ausdruck einer verfehlten Planung, sondern im Gegenteil, Ausdruck von zu geringer Planung, denn die Aufteilung von Wohnfläche an Wohnungssuchende ist offenkundig nicht sozial-optimal.

    Ergo geht es im sozialistischen Staat darum, diejenigen zu finden, die mehr Wohnfläche besetzen, als sie besetzen dürfen, wenn man eine vom sozialistischen Staat normierte Wohnfläche von, sagen wir 30 Quadratmeter pro Person zu Grunde legt.

    Wie immer, wenn Sozialisten planen und umverteilen wollen, werden zwei antagonistische Gruppen benötigt. Für die Gruppe der Wohnflächen-Anspruchsberechtigten werden „alleinerziehende Mütter“, die ihre für die sozialistische Gesellschaft so wichtige Fortpflanzungswilligkeit unter Beweis gestellt haben und nun „zunehmend auf Wohngemeinschaften ausweichen müssen“, den Wohnflächen-Abtretungspflichtigen, den Rentnern gegenübergestellt, die „oft allein in einer Zwei- oder Drei-Zimmer-Wohnung“ leben.

    Das sozialistische Verteilungsproblem ist einfach beschrieben: Hier leben alte Menschen, die zwar ihr Leben lang gearbeitet und Steuern gezahlt haben, auf mehr Wohnfläche als ihnen nach neuester Meinung im sozialistischen Gleichheitsstaat zusteht, dort sind vermeintlich Bedürftige, alleinerziehende Mütter, die niemand dazu genötigt hat, sich “Wohnraumprobleme” zu schaffen, die zur Krone der Gesellschaft aufgeplustert werden in Wohngemeinschaftsnot (dass dann, wenn zwei oder drei alleinerziehende Mütter mit ihren oft schlecht (wenn überhaupt) erzogenen Kindern in einer Wohngemeinschaft leben, Mord und Totschlag wohl nur durch Intervention von außen verhindert werden kann, ist nachvollziehbar, aber der Anteil der Alleinerziehenden, die in einer Wohngemeinschaft leben, dürfte sich derzeit im Promillebereich bewegen, wäre dem anders, der Focus hätte entsprechende Zahlen präsentiert).

    https://sciencefiles.org/2019/01/21/rentner-blockieren-grose-wohnungen-sozialisten-traumen-wieder-von-volkseigentum/

  76. Für Muttis Gäste nur das Beste:

    Familie Mohamed geht’s gut. Idris Mohamed, angeblich Syrer und damit VIP-Gast der Kanzlerin, ist ein arbeitsloser ehemaliger Erntehelfer. Er residiert mit seiner nach Deutschland nachgeholten wohlgenährten Schariabraut und den (bisher) elf Kindern in einer schön renovierten Leipziger Innenstadtwohnung auf 220 Quadratmeter und kassiert monatlich rund 5.200 Euro aus deutschen Steuermitteln – zahlen für den Geburtendschihad.(…)
    http://www.pi-news.net/2018/04/leipzig-die-mohameds-elf-kinder-und-der-deutsche-steuerzahler/ (Video)

    Davon kann der Ruhrpottmalocher nur träumen:
    DUISBURG
    Häuser geräumt! Hunderte Duisburger müssen Wohnungen verlassen – und in Flüchtlingsunterkunft ziehen

    https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/haeuser-geraeumt-hunderte-duisburger-muessen-ihre-wohnungen-verlassen-id216443607.html

    Läuft!

  77. Wenn es seinem deutschen Nachbarn so ergangen wäre, hätte er sich dann auch so aufgeregt? Oder hätte er sich wieder für seine „Flüchtlinge“ eingesetzt?

  78. Opa Roth kann doch 2 Mal pro Woche den Flüchtlingen das Klo putzen.
    Das tröstet ihn sicher über den Verlust der Wohnung hinweg.

  79. Was muss noch alles passieren, bis endlich die Eltern von Schulkindern, Arbeitnehmer und Rentner endlich aufwachen und Abschied von den Altparteien nehmen. Islamunterricht, statt Katechismus, im Religionsunterricht, Kündigung von Mietverhältnissen bei Rentnern, die allein leben und zu viel qm bewohnen, Steuern zahlen, damit es den Zuwanderen super geht. Arzttermine vordringlich für Zuwanderer (der Biodeutsche kann ja früher sterben; er soll auch seine Organe für Zuwanderer spenden). Wenn der Deutsche meint,keine Angst empfinden zu müssen, sei darauf hingewiesen, dass kraft eines neuen Gesetzes ihnen alles genommen werden kann (wie ab 1933 den deutschen Juden).

  80. .

    Betrifft: Länder-IQ Schwarzafrika / IQ im Tierreich

    .
    3a.) Gambia = 60 (geistige Behinderung (früher auch Schwachsinn genannt) = alles unter 70)

    4a.) Senegal = 60

    5a.) Schimpansen = 60; das ist ein guter, hoher Wert im Tierreich

    6a.) Anmerkung: mir ist klar, daß Schimpansen nicht im engeren Sinne menschliche Sprache benutzen können.

    .

  81. Sehr richtig, Bürgermeister Gertitschke, ich bin absolut ihrer Meinung. Es müssen M E H R !!! Flüchtlinge nach Neckartailfingen relocated werden! Neckartailfingen kann es schaffen und davon nur profitieren, schließlich kommt endlich wieder frischer und vor allem exotischer Wind in die muffigen und spießigen Fachwerkbuden und die grüne Wählerklientel verhindert so gleichzeitig ihre totale genetische Degeneration infolge jahrzehntelanger linksrotgrüner Inzucht.

    Neckartailfingen wird beweisen, dass das einzigartige Experiment wunderbar gelingen kann! Neckartailfingen hat es einfach verdient, als Musterbeispiel voranzugehen und zu zeigen: Schutzsuchende der ganzen Welt, schaut auf dieses Dorf! Hier wird euch geholfen! Hier werdet ihr versorgt! Hier dürft ihr sein, was immer ihr wollt und fordern wonach euch verlangt. Die Neckartailfinger werden beweisen, dass sie keine Nazis sind und ihren letzten Besitz großzügig teilen und auch verschenken.

    Und bitte bitte bitte, hochverehrter Herr Bürgermeister Gertitschke, sorgen sie dafür, dass diese unsägliche Empörungswelle gutsituierter renitenter Rentner, aus der sehr sehr leicht Hass und Ausgrenzung zu werden droht, endlich unterbleibt! Hier ist die volle Härte des deutschen Linksstaates anzuwenden!

  82. OT
    Nochmal zum Thema Klimaschwindel. Martin Armstrong zitiert Newsweek und Time aus 1975 und 1977. Damals wollten die Klimaschwindler aus Angst vor global cooling die Polkappen abschmelzen. Dann wurde es überraschend wärmer und Al Gore riß das Steuer herum, säuberte die Regierung und alle Behörden von Abweichlern.
    „From the position of vice president, he changed the entire world while Bill was preoccupied with the line of girls waiting for their turn in the White House. His net worth exploded from $2 million to an estimated $300 million. His movie, An Inconvenient Truth, even made him $24 million with its apocalyptic forecasts that are an embarrassment today.“
    https://www.armstrongeconomics.com/world-news/climate/al-gores-global-warming-deliberate-fraud-to-increase-governmental-power/

  83. …freut mich für den Helfer, welch Ernte er sich da eingefahren hat!
    Wird aber wieder nicht reichen.

  84. Freya- 15. Februar 2019 at 16:53

    Das x-te Beispiel einer Liaison mit einem Moslem-Schlächter mit tödlichem Ende. Das Regime (zu dem man getrost auch die Judikative zählen kann, „Staatsanwalt Saal sprach von einem unbekannten Motiv“, ach ja…) wird sicher Sorge dafür tragen, dass der Moslem seine Kinder regelmäßig sieht…Er ist ja schließlich der Vater und die ermordete Natalie B. hat dem Killer als Ex-Frau höchstwahrscheinlich zur deutschen Staatsbürgerschaft verholfen.

    „Hamm: Männergruppe fällt Menschen an – ein Opfer in Lebensgefahr

    Hamm. Eine Gruppe junger Männer hat in Hamm drei Menschen angegriffen und dabei einen 55 Jahre alten aus Hamm lebensgefährlich verletzt. Wie die Polizei mitteilte, kam es bereits in der Nacht zum vergangenen Samstag zwischen der Gruppe und drei anderen zum Streit in der Innenstadt, Ecke Sternstraße und Nassauerstraße.

    Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen eskalierte die Auseinandersetzung um kurz nach Mitternacht zu einer Prügelei: Dabei wurde der 55-Jährige mit einem Holzknüppel niedergeschlagen.
    Die Polizei spricht von einem versuchten Tötungsdelikt. Das Alter der Angreifer wird auf zwischen 16 und 28 Jahre geschätzt.
    (…)
    Den Angaben von Zeugen zufolge hätten die Angreifer arabisch gesprochen, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die Polizei sucht nun weitere Hinweise zu den Tätern.“

    https://www.derwesten.de/region/hamm-nrw-maennergruppe-faellt-menschen-an-ein-opfer-schwebt-in-lebensgefahr-id216438297.html

    Durch die Bank wird suggeriert, die Opfer hätten vorher „gestritten“. Unglaublich, was abgeht.

  85. Hätte „Opa Roth“ die Hütte verkommen lassen,
    gäbe es weniger Begehrlichkeiten.
    Die Intentionen sind möglicherweise folgende:
    „Opa raus, „Flüchtlinge“ rein, das ist nur eine vorübergehende Maßnahme,
    danach steht das Haus anderen Geiernden zur Verügung“
    (Nach Totalrenorivierung, aber dies übersieht man beim Spekulieren, andererseits:
    „Was soll´s? Das zahlt eh die Gemeinde!)“
    Wahrscheinlich spielt auch etwas Neid mit („500 Euro Miete, 150qm, das Dachgeschoss
    (wohl) nicht mit eingerechnet.
    Nachbarn dürften sich Gedanken um die Wertminderung ihrer immobilien wosei die der Lebensqualität Sorgen machen. Dies sollte „Opa Roth“ zielgerichtet mit einbeziehen.

    Die Bevölkerungsdichte ist hoch.
    Solch eine Hütte brennt wie Zunder.
    https://www.google.com/maps/@48.6118653,9.2632321,39a,35y,270h,39.45t/data=!3m1!1e3

  86. Das kann sich nur um einen Irrtum handeln. „Niemandem wird etwas weggenommen, weil Flüchtlingen geholfen wird.“ (Volker Kauder, Unions-Fraktionschef, im März 2016).

  87. Es kommt, wie es kommen musste! Wer vor 2 Jahren auf dieses zukünftige Problem aufmerksam machte, den nannte man Rassist, oder Fremdenfeind. Jetzt kann man unsere Politiker mit gutem Gewissen, als Volksfeinde bezeichnen!

  88. Beim einen oder andereninnen setzt das Hirn wieder ein.. 😀 :mrgreen: 😛 🙂

    Abschiedsbrief einer Ex-Grünen an ihre Partei
    Veröffentlicht: 15. Februar 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Causa ASYL (Flüchtlinge/Migranten) | Tags: Abschiedsbrief, Asylpolitik, deutschland, Frauenrechte, Grüne, Hochfinanz, islam, Kriminalität, Lohndumping, Masseneinwanderung, Migration, Natur, Tierschutz, Wirtschaft |19 Kommentare

    Sehr geehrte, grüne Parteimitglieder,

    voller Empörung über die aktuelle Politik wende ich mich an Sie, um Ihnen meine massiven Bedenken mitzuteilen.

    Bis zur Mitte der 90er Jahre haftete ich als große Natur- und Tierliebhaberin noch an Ihren Fersen. Als dann jedoch trotz der Rot-Grün-Regierung die Anzahl der Tierversuche stieg, Blumen, Vögel und Insekten stark dezimiert wurden, begann meine Sympathie zu schwinden.

    Statt nachhaltigen Naturschutz zu betreiben, verlegten die „Grünen“ ihr Interesse fast ausschließlich darauf, Migranten jedweder Art nach Deutschland zu holen.

    Unabhängig von möglicher Verfolgung oder krimineller Energie wurde unter Fischers Motto „in dubio pro libertate“ jedermann ins Land gelassen. Prostitution und vielfältige Kriminalität aus dem Osten über-schwemmten Deutschland und die EU-Nachbarn gleich mit.

    Toll finde ich noch immer realistische Querdenker wie Kretschmar und Palmer, die mutig dem Mainstream entgegentreten, und es wäre ein Segen, wenn die grüne Partei stärker von deren Geist beseelt wäre. Eine vergleichbare Rolle spielt Sarah Wagenknecht bei der Linken. Auch deren Kritik verpufft im linken Einheitsbrei ihrer Partei.

    Das einzig Positive an der Ära Rot-Grün war Schröders „Nein“ zum Irak-Krieg. Dies haben Sie und die SPD jedoch durch Rentenkürzung, Erhöhung der Arbeitnehmerbeiträge zur Sozialversicherung, Banken-deregulierung und andere Ungeheuerlichkeiten wieder ausgeglichen. Sie scheuten sich nicht, einem Land wie Saudi Arabien, Wiege des Terrorismus, Panzer zu verkaufen.

    Ich frage mich, wieso ausgerechnet Ihre Partei sich als die Creme de la Creme der Gutmenschen geriert.

    Unsere Insekten sind zu 75% ausgestorben, Nutztiere werden massenhaft gequält und ich höre keinen grünen Aufschrei. Obwohl die Grünen nun schon seit Jahrzehnten unsere Politik wesentlich mit prägen, ist die Umwelt verloren.

    Wie wäre es mit einer Rückbesinnung auf Ihre eigentliche Aufgabe?

    Ideologisch verblendet und voll und ganz im Merkel-Trend halten auch Sie an der „Willkommenskultur“ fest, weigern sich gegen Aufnahmestopps und dringend angesagte Abschiebungen. Sie übertreffen unsere Kanzlerin an krankhaftem Eifer und haben sich mitschuldig gemacht an zahlreichen Terrorakten und sonstigen Morden.

    Laut Flüchtlingsbeauftragter kamen gerade mal 10% der sog. Flüchtlinge aus Syrien, nahezu ausschließlich junge Männer. Diese müssten eigentlich Frauen, Kinder und Alte vor der IS beschützen und jetzt ihr Land wiederaufbauen.

    Stattdessen blockieren sie unseren knappen Wohnraum. Was wollen wir hier mit Egoisten, die zuallererst an sich selbst denken und ihre Schwächsten im Stich lassen?

    Infolge weltweiter Propaganda ist das Flüchten nach Deutschland „zu Mutti“ Mode geworden. Wie finanzieren diese „armen Verfolgten“ eigentlich die Schlepper? Die wirklich Armen haben schon mangels finanzieller Mittel gar nicht die Möglichkeit zu fliehen. Denen muss man helfen, und zwar vor Ort!

    Stattdessen haben wir nun ein Chaos hier bei uns. Insbesondere in Großstädten hat das Dealen unkontrollierbare Ausmaße angenommen und zusätzlich die Beschaffungskriminalität erst so richtig in Schwung gebracht.

    Sexuelle Übergriffe, Mord, Raub und Rauschgifthandel sind als direkte Folge der Flüchtlingsflut exorbitant gestiegen. Der Asylmissbrauch war früher sehr hoch, heute übersteigt er alle Grenzen.

    In zahlreichen Moscheen und Koranschulen wird zur Sharia gerufen und Christen- und Judenhass gepredigt. Auch ursprünglich harmlose Muslime werden häufig dort erst so richtig auf Touren gebracht.

    Wie können Sie sich für Familiennachzug von Menschen einsetzen, die unsere Kultur bekanntermaßen meist sogar verachten? Wie können Sie sich gegen Ausweisungen von Kriminellen und Gefährdern wenden, nur weil denen in ihrem Land etwas passieren könnte? Das stellt das Recht auf den Kopf.

    Wie können die Grünen es wagen, für Frauenrechte zu demonstrieren und gleichzeitig Frauen diskriminierende Männer zu ins Land zu holen und zu hätscheln? Gefährlich für unsere soziale Ordnung ist auch die Rolle der gläubigen Muslimin, die ihre Söhne zu Herrenmenschen erzieht.

    Wofür haben unsere Urgroßmütter eigentlich gekämpft? Sie haben körperliche Unversehrtheit, gesellschaftliche Stellung und Freiheit für die Gleichberechtigung der Frau riskiert. Man meint, die grünen und linken Emanzen hätten dies vergessen!

    Das christliche Kreuz wurde aus Schulen verbannt, das Kopftuch, Symbol der Unterdrückung, ist dagegen erlaubt! So etwas kann und muss man nicht verstehen.

    Dient den Grünen nicht mal Frankreich als warnendes Beispiel? Massen unintegrierter Muslime lösen dort immer wieder Unruhen aus, die in bürgerkriegsähnlichen Zuständen gipfeln. An die zahlreichen Terrorakte muss ich wohl kaum erinnern.

    Mit ein wenig psychologischem Verständnis müsste man wissen, dass Gewaltbereitschaft und Herrenmenschendenken ansteckend wirken, dass auch zunächst gutwillige Menschen durch militante Glaubenssätze leicht zu fanatisieren sind. Dass der Islam die Weltherrschaft anstrebt, wissen Sie sicher auch nicht!

    Ausländerfeindlich? Nein, ich habe mehrfach im Ausland gelebt und kam mit den Menschen dort sehr gut klar. Habe Freunde aus der Ukraine, Albanien, Frankreich, Österreich, Kasachstan, der Türkei, Sri Lanka, aus England etc. Diese Menschen teilen meine Ansichten und die hier Lebenden möchten Deutschland gerne wieder verlassen, und auch ich entwickle mittlerweile Fluchtgedanken.

    Trotz dieser Zustände sperren sich Grüne und Linke gegen Ausweisungen von kriminellen Migranten. In der Heimat könnte ihnen ja etwas geschehen! Das stellt die Moral auf den Kopf, pervertiert das Rechtsverständnis.

    Bezogen auf unsere Kriminalstatistik spricht man im Ausland von „deutschen Verhältnissen“. Auch dürfen wir den stolzen Titel „Bordell Europas“ führen, und unsere Nachbarn lachen über uns. Wer diese Politik kritisiert, wird von unseren „geistigen Vordenker“ und ihren Vasallen sogleich zum „Nazi“ abgestempelt. Man fragt sich, ob die überhaupt wissen, was ein ein „Nazi“ ist.

    Frau Claudia Roth demonstriert unter dem Motto „Deutschland verrecke“, und dieses Motto scheint zum Programm Ihrer Partei geworden zu sein. Daraus lässt sich folgender spannender Schluss ziehen:

    Die Grünen haben ihren Ursprung in der 68er Bewegung, aus deren extremeren Strömungen dann die Bader-Meinhoff-Clique erwachsen ist. Auch sie hatten sich die Zerschlagung des Staates zum Ziel gesetzt.

    Heute jedoch scheint eine Art „mittelbare Täterschaft“ angesagt. Man holt sich welche herein, die es dann schon richten werden. Dieses Handeln ist mittlerweile längst nicht mehr allein den Grünen anzulasten. Man könnte das Phänomen als konzertierte Aktion der Altparteien, geführt von einer unfähigen Kanzlerin, bezeichnen.

    Es geht hier nicht um Menschlichkeit, es geht um Macht und Zerstörung. Auch Masseneinwanderung kann z.B. durch Lohndumping ein soziales Gefüge ins Wanken bringen und bis hin zu Bürgerkrieg führen.

    Der deutsche Arbeiter verdient 20% weniger als seine EU-Kollegen. Nur so hält unser Land den Exportrekord. Den Erfolg unserer Wirtschaft büßen unsere EU-Nachbarn durch Ausfuhrdefizite und die deutschen Arbeitnehmer durch Niedriglöhne. Und zu allem Überfluss müssen sie auch noch unzählige „Flüchtlinge“ ernähren, kleiden und unterbringen. Denn dies überlässt die Politik als Förderer der Hochfinanz selbstverständlich den „kleinen Leuten“.

    Da die Grünen längst die Partei der Reichen geworden sind, nützt Lohndumping durch Bevölkerungszuwachs ihren elitären Mitgliedern aus Industrie und Wirtschaft. So hätten wir denn auch eine zweite einleuchtende Erklärung für den manischen Einsatz der Grünen für Masseneinwanderung.

    Diese Flüchtlingspolitik bringt uns auch gefährliche, ansteckende Krankheiten wie Tuberkulose, AIDs, Ebola etc. ins Land. Da unsere Antibiotika infolge Immunisierung teils kaum noch Wirkung zeigen, bleibt die Frage, wie man damit fertig werden wird.

    Übrigens wäre es endlich an der Zeit, sich von Mitgliedern wie „Kinderfreund“ Trittin samt Gefolge zu trennen. Er und seine Clique wollte Kindesmissbrauch straffrei stellen. Auch Leute wie Claudia Roth, Renate Künast, Kathrin Göring-Eckardt und Frau Hofreiter schaden Ihrer Partei durch Arroganz und Fanatismus und werden die Grünen weiterhin zahlreiche Stimmen kosten.

    Bedenken Sie, dass wir Bürger unter Ihrer Politik leiden und dies ohne die Möglichkeit einer Mitsprache ausbaden müssen.

    Der Name der Autorin ist unserer Redaktion bekannt

    https://charismatismus.wordpress.com/2018/02/15/abschiedsbrief-einer-ex-gruenen-an-ihre-partei/?fbclid=IwAR1_nuBjOzroM8pOaLP0BMRuxN6aGPK0kt22CNE1KUDbW-g3fOLuAzk4-pE

  89. Nachbarn dürften sich Gedanken um die Wertminderung ihrer Immobilien sowie die der Lebensqualität machen.

  90. .

    7a.) Immer mehr Neger-konglomerate (Artikelbild), auch schon in

    8a.) deutschen Kleinstädten / Dörfern.

    9a.) Ich habe Angst um unsere Frauen und Töchter !

    .

  91. Herr Roth, viel Freude in Ihrem neuen Heim
    wünsche ich Ihnen, trotz Zwangsumsiedlung und
    Mieterhöhung um 100 %!

    Schon in einigen Jahren könnten Sie
    in einem Zehnerzimmer mit neun anderen
    Pupsern „gepflegt“ werden.

    Während Sie Ihr Marmeladenbrötchen essen,
    werden Ihrem Bettnachbarn die Windeln
    gewechselt.

  92. OT
    Der Nuntius vom Vatikan in Frankreich Arschbischof Luigi Ventura streichelte bei einem Empfang des Pariser Bürgermeisters das Gesäß eines jungen Beamten nachdrücklich und wiederholt. Das Bürgermeisteramt von Paris reichte daraufhin am 24. Januar eine Beschwerde ein und am folgenden Tag wurden Ermittlungen eingeleitet. https://www.bbc.com/news/world-europe-47255439.

  93. Die links-GRÜNE Gutmenschen-Bionade-Schickeria in Stuttgart sagt jetzt, “ Der Klaus soll sich mal nicht so anstellen und lieber mal darüber nachdenken, was diese jungen Männer in Afrika alles durchgemacht haben. Der Klaus soll lieber mal nachdenken wie gut er es doch hat, und froh sein, dass er gesund ist und nicht vor Verfolgung flüchten musste wie dieser Negerburschen“.

  94. „Wir sind unter Druck und müssen weitere Flüchtlinge aufnehmen. Es gibt keine Möglichkeit mehr zu sagen, dass wir sie nicht unterbringen“, erklärt Bürgermeister Gerhard Gertitschke.

    ——————-

    Wir müssen? Bürgermeister – 2 Lügen in einem Wort. Volksschädling und -verräter, sonst nichts.

  95. Ha ha!
    Würde mich nicht wundern, wenn man im Gemeinderat genau geschaut hat, keinen Unschuldigen umzuquartieren und sich eine rote Socke aus der Flüchtlingsindustrie gesucht hat.

  96. Es stellt sich jedoch die berechtigte Frage, warum dieses leerstehende Gemeinde-Idyll für die neuen Herren in Neckartailfingen nicht gut genug ist!?

    Spart Euch das dumme Geschwätz. Den Eingeschleppten steht weder ein Beton- noch ein Lehmhaus zu. Abschieben. Weg damit. Sprecht es deutlich aus. Es tut gar nicht weh.

  97. Na da bin ich wirklich heilfroh, daß mein großzügiges Einfamilienhaus mit ca. 160 m² auf zwei Etagen MIR und meiner Frau gehört ! DA sind keine Schulden drauf, also kann mir auch keiner ans Bein pissen ! Und bevor die Gemeinde meint, mir ein paar Neger in die Hütte setzen zu können, friert vorher die Hölle zu !

  98. Schreibknecht 15. Februar 2019 at 17:18

    Ha ha!
    Würde mich nicht wundern, wenn man im Gemeinderat genau geschaut hat, keinen Unschuldigen umzuquartieren und sich eine rote Socke aus der Flüchtlingsindustrie gesucht hat.

    ———————-

    Waren auch meine Gedanken… Ein Fünkchen Hoffnung.

  99. das erinnert mich an einen fall aus zürich (etwas 2005)
    da hat ein flüchtlingshelfer auch ganz groß aufgejault als er seine wohnung verlassen musste.
    vermieter war allerdings die kirche.

  100. Jahrzehnte rotbunt gewählt, und nun:
    Deutschland ist Negerbeute. Das hat natürlich niemand niemals nicht nie ahnen können.

  101. tron-X 15. Februar 2019 at 15:25

    Bestimmt SPD! Grafiker kenne ich als Avantgardisten, die alles besser wussten.

  102. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 15. Februar 2019 at 17:17

    Die links-GRÜNE Gutmenschen-Bionade-Schickeria in Stuttgart sagt jetzt, “ Der Klaus soll sich mal nicht so anstellen und lieber mal darüber nachdenken, was diese jungen Männer in Afrika alles durchgemacht haben. Der Klaus soll lieber mal nachdenken wie gut er es doch hat, und froh sein, dass er gesund ist und nicht vor Verfolgung flüchten musste wie dieser Negerburschen“.
    =================
    als es mir mal beschissen ging hat auch mal ein linker versucht mich auf diese art zu „trösten“….

    für linke sind die fremdesten menschen die besten menschen

  103. VivaEspaña 15. Februar 2019 at 17:00

    DUISBURG
    Häuser geräumt! Hunderte Duisburger müssen Wohnungen verlassen – und in Flüchtlingsunterkunft ziehen

    https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/haeuser-geraeumt-hunderte-duisburger-muessen-ihre-wohnungen-verlassen-id216443607.html

    Läuft!

    —————–

    Wenn die Häuser ihre geforderten Brandschutznachbesserungen erhalten haben und wieder Möntschen einziehen dürfen, wird der Ausländeranteil „ein klein bißchen“ höher sein, als vorher. Den meisten gefällt´s.

  104. Extrem schwierig sei es, Menschen aus Afrika auf dem Wohnungsmarkt zu vermitteln,
    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.asylbewerber-in-backnang-fluechtlinge-aus-afrika-kaum-vermittelbar.fc02ee0a-9ead-40c7-b89e-11dcc462c4ac.html

    der Bürgermeister hat wohl gedacht ,mit Herrn Roth kann er DAS machen.

    Ein Mieter kann der berechtigten Kündigung seiner Wohnung widersprechen, wenn er darlegen kann, dass der Umzug für ihn oder einen Familienangehörigen eine besondere Härte wäre. Solche Härtefälle sind
    u.a.
    eine sehr lange Wohndauer von mehr als 30 Jahren und damit Verwurzelung in der Gegend;
    hohes Alter;
    Herr Roth kämpfen Sie für IHRE Rechte!

  105. Witzig aber, wie plötzlich auf „rechtliche Vorgaben“ gepocht wird.
    Bei Dublin III u.a. sind rechtliche Vorgaben doch auch scheißegal…

  106. Schadenfreude kann ich mir hier nicht verkneifen 😉
    Und es wird noch andere Guties treffen.
    Wie sagte ein früherer Kollege immer:
    Jeder Gefallen rächt sich.

  107. Wenn es den Begriff des Dreckspolitikers und Politverbrechers nicht schon gäbe,
    für diese Mischpoke, hätte er wirklich erfunden werden müssen!
    Aber es ist halt so, wer schon keinen Respekt mehr vor alten Menschen hat,
    verrät auch notfalls seine eigene Mutter,und das alles zum Wohl dieser Goldstücke
    und Heuschrecken.
    Wenn dieser Stadtrat, genügend Eier in der Hose hätte,hätten die nen Bus mieten
    sollen,und diese ganzen Migrantenhorde nach Berlin befürder sollen,und jedem
    noch n Schild umhägen,daß man keinen Platz mehr hat, für diese verbrecherische Politik der
    Herrschenden Volksverräter!
    Aber das Deutsche Volk will es ja auch nicht anders, oder ist vielleicht doch eine
    Demonstration der dortigen Dörfler geplant?
    Nein? Dann soll es sie am besten morgen, genauso treffen…
    Schlaft weiter ihr 87% Deutschen,geweckt werdet ihr,das ist klar, nur noch nicht von wem!

  108. Deutsche raus!

    Für die offenen Grenzen ist der Bund verantwortlich und jener hat die Gemeinden gesetzlich dazu verpflichtet für „Flüchtlinge“ Wohnraum bereit zu stellen. Für Deutsche sind sie dazu übrigens nicht verpflichtet. Den letzten beißen halt die Hunde.

  109. Doppeldenk 15. Februar 2019 at 17:11

    Das kann sich nur um einen Irrtum handeln. „Niemandem wird etwas weggenommen, weil Flüchtlingen geholfen wird.“ (Volker Kauder, Unions-Fraktionschef, im März 2016).

    So kackfrech hat damals die komplette Nomenklatura gelogen, obwohl sie genau wußte, daß es eine Lüge ist:

    „Wer meint, daß ihm durch die Asylbewerber etwas weggenommen wird, der irrt.“

    Gauck im Dezember 2012 (!). Bereits damals wurde die Invasion mit aller Macht vorbereitet. Bereits damals wurde von Sach- auf Geldleistungen umgestellt. Bereits damals wurde der Bürger mit dem frei erfundenen Wort „Willkommenskultur“ traktiert, bis die Ohren bluteten. Bereits damals hatte die Soldateska aus Nordafrika und dem Nahen Osten – und jeder islamische Tagelöhner – freien Zutritt nach Deutschland, wenn er was von „arabischem Frühling“ und „Asül“ stammelte.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/gauck-fordert–mentalitaetswandel–gegenueber-asylbewerbern,10809148,21100618.html

  110. @ Selbsthilfegruppe 15. Februar 2019 at 17:09

    Hamm war Anfang der 1990er schon ein
    Multikulti-Shithole mit gammeligen Straßen
    u. leerstehenden Läden.

    Das Oberlandesgericht Hamm ist eines der drei Oberlandesgerichte des Landes Nordrhein-Westfalen und mit seinen 34 Zivilsenaten, elf Senaten für Familiensachen, fünf Strafsenaten und derzeit 959 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – davon 210 Richterinnen und Richter – das größte in Deutschland. (Wikipedia)

    Bei diesem fremdkulturellen Wahn
    schaut auch keiner so genau hin:
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/raeucherstaebchen-im-ruhrgebiet.1278.de.html?dram:article_id=192780
    Der Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel in der Stadt Hamm (Westf.) war bei seiner Fertigstellung und Einweihung am 7. Juli 2002 der größte Dravida-Tempel Europas und nach dem im nordindischen Nagara-Stil errichteten Neasden-Tempel in London der zweitgrößte hinduistische Tempel in Europa überhaupt. Er ist der einzige Tempel der Göttin Kamakshi außerhalb Indiens bzw. Südasiens.

    Zur Hindu-Gemeinde in Nordrhein-Westfalen zählen über 3000 Menschen. Etwa 45.000 tamilische Hindus leben insgesamt in der Bundesrepublik Deutschland…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel

  111. Vielleicht hilft mehr beten, „erlöse uns von den Flüchtlingen…“

    https://www.jesus.ch/magazin/international/europa/341421-experiment_zur_asylbewerbersituation_in_schweden_schlaegt_wellen.html

    Erst vor wenigen Wochen habe ein Asylbewerber das Vater Unser falsch aufgesagt. Der Fehler lag aber vielmehr beim Übersetzer, der eine Zeile mit «erlöse uns von Verkehrsunfällen» übersetzte, woraufhin die Migrationsbehörde erklärte, dass dies doch wirklich verdächtig sei. Der Asylbewerber wurde daraufhin abgeschoben.

  112. Schlimm übrigens auch, dass die Parteien, die das zu verantworten haben, bei der nächsten Wahl in Neckartailfingen wohl mehrheitlich wieder gewählt werden.

  113. Ich lese immer „Flüchtlingshelfer“.
    Er hat sich in einem „Pro Asyl-Gedöns“ oder so ähnlich engagiert.
    Der Grund könnte auch der sein,
    dass er sich angesichts des Mietverhältnisses e bissl „Liebkind“ bei der Gemeindeführung/-verwaltung machen wollte.
    Keine Ahnung.
    „Flüchtlingshelfer“(?)

    Fakt ist:
    Der Biodeutsche zählt nichts im Land der Bücker, Schleimer, Opportunisten.
    Er hat nicht hinreichend viele gewaltbereite Brüder, die wissen, wo das Haus wohnt.

    „Geschieht im recht“?
    Vielleicht.
    Meinetwegen.
    Vielleicht auch nicht.(?)
    Keine Ahnung.

  114. Netzfund:
    Die Stimmung kocht in Deutschland.
    Ich habe soeben eine Nachricht bekommen, die wohl von Handy zu Handy gesendet wird, damit mehr und mehr Deutsche aufwachen. Es bezieht sich auf den Bericht über den Syrer der in Deutschland seine 2. Frau einfliegen ließ, und dann noch in einem Haus von Mama Merkel wohnt. Eine Frau hat nun folgendes geschrieben und möchte dass es überall veröffentlicht wird, viral sozusagen. Hier ist die Nachricht, vielleicht können Sie das veröffentlichen.

    Sehr geehrte Frau Merkel,
    mit Entsetzen habe ich gestern Spiegel TV gesehen. Um es vorweg zu nehmen, weil ich das jetzt unter Garantie sofort um die Ohren gehauen bekomme: Ich bin nicht braun, ich bin kein Nazi, ich bin keine 15 und ich bin eine normale erwachsene Frau mit einer Familie und EINEM Mann. Meine Familie und ich haben viele ausländische Freunde, die eng mit uns verbunden sind, wir respektieren deren Kultur und Religion und sie unsere. Aber das, was ich gestern zu sehen bekam, geht weit über das Procedere eines Sozialstaates und mein Verständnis hinaus.
    Wie kann es sein, dass in unserem Land, Pädophilie akzeptiert wird? Wie kann es sein, dass in unserem Land die Bigamie akzeptiert wird und dies noch unter dem Deckmantel der „Familienzusammenführung“? Wie kann es sein, dass ich 50-60 Stunden in der Woche arbeiten muss, mich dumm und dämlich zahle an Steuergeldern, die dann dazu verwendet werden, eine Familie zu bezahlen, wo der Mann auch noch stolz darauf ist eine 13-jährige geschwängert zu haben und diese jetzt als seine Zweitfrau in DEUTSCHLAND lebt???
    Wie kann es sein, dass UNSERE SAUER EINGEZAHLTEN STEUERGELDER dazu verwendet werden, dieser Familie ein Haus zu bezahlen? Einem Analphabeten, der „keine Zeit hat“ Deutsch zu lernen, geschweige denn Lesen und Schreiben? Der keine Zeit hat, in Deutschland arbeiten zu gehen, da er weiterhin damit beschäftigt ist, sich eine Dritt- und Viertfrau zuzulegen und 20 Kinder plant?
    Wie kann es sein, dass UNSERE Kinder, UNSERE Rentner zur Tafel gehen müssen, damit sie etwas zu essen haben? Wie kann es sein, dass inzwischen jeder zweite Deutsche einen Zweitjob annehmen muss, damit er seine Familie über Wasser halten kann? Und wie kann es sein, dass dann dessen Steuergelder auch wieder dazu verwendet werden, diese Familie zu bezahlen?
    Wie kann es sein, dass Sie und der Rest der Regierung sich darüber Gedanken machen über Dieselfahrzeuge? Haben wir zurzeit keine anderen Probleme in Deutschland?
    Sehr gerne würde ich persönlich einmal im Bundestag vorbei kommen und das Wort ergreifen. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ich – bezüglich dieser Angelegenheit in Pinneberg – 90 % der deutschen Bevölkerung aus dem Herzen sprechen werde.
    Jeder Kriegsflüchtling ist hier willkommen, auch bei mir, aber DAS geht gar nicht. Sie und Ihre Regierung (die zurzeit sowieso nicht vorhanden ist) genehmigen in UNSEREM Land die Bigamie und die Pädophilie.
    Ich will wirklich nicht persönlich oder beleidigend werden, aber bei der momentanen Politik, die hier im Lande betrieben wird, muss ich mich wirklich fragen, ob der Kaffee im Bundestag nicht etwas zu heiß getrunken wird, denn anders kann mir so einen geistigen Müll nicht erklären, der hier verzapft wird.
    Sie dürfen mich gerne einladen und Sie können gewiss sein, dass ich in den nächsten freien Flieger steige und vorspreche.
    Und dieser Text darf sehr gerne geteilt werden, vielleicht haben wir Glück und es kommt dort an, wo er hingehört.
    Sprachlose und entsetzte Grüße!

  115. @ int 15. Februar 2019 at 17:41
    Ich lese immer „Flüchtlingshelfer“.
    Er hat sich in einem „Pro Asyl-Gedöns“ oder so ähnlich engagiert.
    Der Grund könnte auch der sein,
    dass er sich angesichts des Mietverhältnisses e bissl „Liebkind“ bei der Gemeindeführung/-verwaltung machen wollte.
    Keine Ahnung.
    „Flüchtlingshelfer“(?)


    Ja, daran habe ich auch schon gedacht.

  116. Um den Wohnungsmarkt nachhaltig zu entlasten fordere ich sämtliche Renter auf, nur noch bei rot über die Straßen zu queren!
    Ist doch wohl nicht zuviel verlangt!

  117. friedel_1830 15. Februar 2019 at 16:51

    1a.) Neger-Raserei (ok, Wort ist politisch inkorrekt, aber bei “PI“ darf ich das wohl)

    Nur weil das Wort in den Medien mit SPD-Beteiligung nicht mehr verwendet wird, heißt das nicht, daß es verboten ist.

    Also ruhig weiterverwenden, nicht nur hier auf PI-News.

  118. 68er Flüchtlingshelfer, 500€ für 150m² hin oder her, trotzdem ist es eine RIESENSCHWEINEREI!

    Was mich aber mehr ärgert ist, dass sich bei Gut-Klausi kein Volkszorn gegenüber den Verantwortlichen der Kommune entladen wird. So z.B. mit einem kleinen „Überraschungsbesuch“ wie in Clockwork Orange…

  119. Der Arsch kann doch wohnen bleiben und nimmt zusätzlich die dringend benötigten Fachkräfte in seiner Wohnung auf.

  120. Tut mir leid, aber keinerlei Mitleid. Bei jedem klaren „Gutmenschen“, „Teddywerfer“ oder „Bahnhofsklatscher“ hätten die Alarmglocken schrillen müssen, als „Bundesomma MerKill-Flüchtlingstrecks“ die Grenzen passierten, dass das nicht gut gehenkann. Eine bessere Lehre giibt es nicht. Vielleicht ein Umdenken! Wieder abschieben und „Merkill-Partei“ CDU/CSU/SPD/Grüne fürchtlichg abtrafen. Im September 2019 könnte es auf Länderebene losgehen. 😉

  121. erst dachte ich noch:

    „Schweinerei, der arme alte Mann wird für die importgoldstücke vor die Tür gesetzt…“

    aber beim lesen von:

    „…. Als 2015 hunderttausende „Asylsuchende“ nach Deutschland strömten, war der hilfsbereite Rentner Roth sofort im Arbeitskreis Asyl aktiv. …“

    nicht mehr:

  122. Deutscher Größenwahn ist durch absolut nichts zu erschüttern, vor allem wenn es um die Rettung der Welt geht.
    Der Fliegenschiss auf dem Globus, der sich Deutschland nennt und gerade mal 0,2% der Landfläche der Erde ausmacht will Afrika retten, einen Kontinent der 20% der Landfläche bedeckt und 17 mal so viele Einwohner hat wie Deutschland.

  123. So stellt sich der Sachverhalt schon anders dar. Der Rentner hat sogleich „hier“ gerufen, als der Asyl-Tsunami losging und hat geholfen, was das Zeug hielt.

    Von daher sind die Großkopferten davon ausgegangen, dass Herr Roth aufgrund seiner Hilfsbereitschaft den Asylsuchenden gerne weiter helfen möchte. Ist doch nur konsequent, dass er seine Wohnung jetzt hergeben soll. Ist ja für eine gute Sache, gell?

  124. Abstoßend wie hämisch und mitleidlos hier nicht wenige reagieren.
    Die Neidhammeltour wird auch nicht ausgelassen (Wohnung ist viel zu groß für den….).
    Auch alles auf das Wahlverhalten zurückzuführen (wird hier auch gerne bei vergewaltigten und getöteten Mädchen und Frauen unterstellt), wird nicht versäumt.

    Seid ihr schadenfrohe xxxxxx eigentlich noch Menschen oder nur noch von Hass zerfressene
    xxxx ?

    Mir tut der Mann einfach nur leid. Hier geschieht schreiendes Unrecht und er sollte sich durch
    alle Instanzen wehren!

  125. Nane 15. Februar 2019 at 17:45

    Ich bin nicht braun, ich bin kein Nazi,

    So sollte man nicht anfangen, denn das ist wieder eine defensive, rechtfertigende Haltung.

    Vor Linken muß man sich nicht verteidigen.

  126. Dieses Neusiedler-Goldstück könnte gut in die Umvolkungs-WG passen:

    „PSYCHISCHE AUSNAHMESITUATION“
    Randale in Straubinger Asylbewerberheim – Nigerianer in Spezialklinik eingewiesen

    „Der Mann war äußerst aggressiv und konnte nicht beruhigt werden“, so ein Polizeisprecher.

    https://www.wochenblatt.de/polizei/straubing/artikel/275599/randale-in-straubinger-asylbewerberheim-nigerianer-in-spezialklinik-eingewiesen

    Was wohl die Ursache für die Bambule und den Ausbruch der kulturelle Eigenheiten des edlen Wilden und neuen Herrenmenschen war? Nutella aus oder Farbe zu dunkel und somit diskriminierend und rassistisch? Heizung zu kalt? Zimmer zu klein? Essen schlecht? Hartz-IV zu wenig? Zu lange Wartezeit auf Arzttermin? Asylantrag abgelehnt? Wir wissen es nicht…

  127. Demon Ride 1212 14. Februar 2019 at 23:09

    @ Silberner Goldbroiler 14. Februar 2019 at 21:53
    Erstes: Komm, die Hand reichen. Ich weiß`was Du damit sagen willst und da laufen wir durchaus überwiegend konform. Gruß

    Zweites: Noch zur Klärung: Mit Deinem Frauenbild laufe ich definitiv nicht konform.
    ——————————-
    Erstes:
    Ja gerne, vielen Dank – so „übel“ bin ich real nämlich gar nicht 🙂

    Zweites:
    Nun, das „F-Bild“ kannste aufgrund der vergangenen paar Zeilen nicht wirklich beurteilen. Es hat sich jedenfalls (bisher) nie eine in welcher Form auch immer „beschwert“ 😉

    Was den Herren oben im Artikel angeht: Das ist erst der Anfang des sozialverträglichen Entwohnens. Glaube aber, daß derart „Einzelfälle“ nicht wirklich ein breitenmassiges Umdenken bewirken. In der Tagesshow -der Macht um Viertel-nach-Acht- kommt´s ja auch nicht…………………

  128. Der alte Mann wird für seine Dummheit in angemessener Form zurechtgewiesen und ich gestehe, dass ich es befürworte und richtig finde. Auf der anderen Seite zeigt sich die asozialste Form der Staatsgewalt, die völlig skrupellos und rigoros das Leben eines Deutschen mit einem Wimpernschlag zerstört. Das kann keiner gut finden und daher dient dieser Fall unserer Sache.

  129. Nun ja, irgendwie ist dieser Mann wohl ein unkritisch Hereinklatscher, es muss ihm doch konsequenter Weise ein Herzensbedürfnis sein, den angestammten Platz zu räumen und Raum zu geben für die, die er so gern um sich herum hat. Ganz nebenbei, für 70qm und 500 EU künftig lebt er luxuriös im Vergleich zu einer arbeitenden Deutschen Familie mit 3 Kindern in einer Deutschen Großstadt. Mit dem Typ kann ich kein Mitleid finden bei mir. Würde die AfD in BW das Sagen haben, müssten wir derart Geschichten nicht lesen, weil sie nicht passieren würden.

  130. @FrauM: Mich interessieren die vielen bisherigen Opfer der „Bundesomma“ und nicht „Gutmensch“. Sie dürfen ihm gerne seine Wohnung zur Verfügung stellen.
    P.S. Sie finden bestimmt noch ne Matraze im „Asylcontainer“. Ihr Bürgermeister weiß Rat.

  131. So sieht die von der Schlepperkönigin angekündigte „nationale Kraftanstrengung für Abschiebungen“ in der Praxis aus:

    Im Rahmen einer geplanten Abschiebemaßnahme im Asylheim in Hutthurm kam es heute Donnerstag zu einem größeren Polizeieinsatz. Eine 45-jährige Irakerin und ihr ebenfalls anwesender 14-jähriger Sohn sollten dazu gegen 6 Uhr an der Asylunterkunft abgeholt werden. Nachdem die Beamten das entsprechende Zimmer aufsuchten, drohte die Frau an, sich selber mit einem Messer Verletzungen zuzufügen. Um eine Eskalation der Situation zu vermeiden, wurden neben Beamten des Polizeipräsidiums Niederbayern auch Spezialkräfte des Polizeipräsidiums München sowie ein Dolmetscher in den Einsatz eingebunden.

    Durch das örtlich zuständige Landratsamt wurde eine Unterbringung in einer Fachklinik angeordnet. Das Kind wurde in die Obhut des Jugendamtes übergeben.

    https://www.wochenblatt.de/polizei/passau/artikel/274649/frau-drohte-sich-mit-messer-zu-verletzen

    Durch diese simple Aktion dürfte sich die Versorgungssuchende einen lebenslangen Aufenthalt im Schlaraffenland Germoney gesichert haben. Ob sie selbst auf die einfache aber wirkungsvolle Idee gekommen ist oder die Broschüren von Pro-Asyl o. ä. gelesen hat?

  132. VivaEspaña 15. Februar 2019 at 15:58
    Umvolkung andersum in Duisburg:
    Duisburger wohnen in so untragbaren Bruchbuden, dass sie ins bomfortionöse Flüchtlingsheim deportiert werden müssen:
    DUISBURG
    Häuser geräumt! Hunderte Duisburger müssen Wohnungen verlassen – und in Flüchtlingsunterkunft ziehen
    https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/haeuser-geraeumt-hunderte-duisburger-muessen-ihre-wohnungen-verlassen-id216443607.html
    ___________
    Nene, nur vorübergehend andersrum.
    Alte Mieter raus. Dann Renovierung, Modernisierung auf unsere Kosten und Kulturbereicherer rein.
    Denn die alten Mieter haben dann zwischenzeitlich ja andere Wohnungen bzw. eine andere Bleibe.
    SO geht das.

  133. Nun ich denke,
    bei diesem freundlichen Gutmenschen wurde jetzt im Kopf ein Schalter umgelegt. Willkommen in der Realität.

  134. Der Bürgermeister denkt wohl er kann Einheimische wie Dreck behandlen, um Merkels Illegale unterzubringen.

    Welcher PArtei gehört der Vogel an?


    Wir sollten uns deutschlandweit als Patrioten mit dem 74jährigen solidarisieren, denn er wurde Opfer der Lügen von Asylindustrie-Politik und Medien!

    Diese negroiden Jungmänner sollten sich was schämen, – lassen ihre Frauen und Familien im eigenen Heimatland im Stich und kommen hier her um alte Eingesessene nach einem harten, arbeitsreichen Leben aus ihrer gewohnten Heimstätte zu vertreiben.

    Schätze mal nach 4 Wochen ist die jahrelang gehegte und gepflegte Wohnung von Klaus, einfach nur noch eine versifft- verrauchte und kaputtgewixxte Drogenhöhle!

  135. @ Goldener Reiter 15. Februar 2019 at 17:57
    („Was mich aber mehr ärgert ist, dass sich bei Gut-Klausi kein Volkszorn gegenüber den Verantwortlichen der Kommune entladen wird. So z.B. mit einem kleinen „Überraschungsbesuch“ wie in Clockwork Orange…“)
    ========
    Niemals! Vorher dackelt er brav davon, zieht untertänigst in die KLEINERE Wohnung bei gleicher Miete, und hilft den Asylanten, wie er es als Fuckilanten-Helfer gewohnt ist, vermutlich noch deren Sachen hochzutragen in seine alte Wohnung! Er kennt sich ja aus, was wohin kommt… Und dann erklärt er ihnen noch unterwürfig und duldsam, wie sein selbst gebauter Schwenk-Grill für die Halal-Sch**se zu verwenden ist! 🙂

  136. Ein Vorschlag zur Güte: Da der gute Mann die Goldstücke so gern hat, würde es sich anbieten, die neun Orks einfach mit ihm zusammen in die Wohnung zu pressen. Dann wird er sicherlich erleben, wie bereichernd das bunte Zusammenleben so sein kann.

  137. Klaus Roth: „Ich habe hier Böden reingelegt, das Bad gefliest, alles neu gemacht.“ Auch den Garten hat er bepflanzt und einen kleinen Pavillon, in dem er Fußball gucken kann, eingerichtet. Wenn Freunde kommen, gibt‘s Western-Steaks vom selbstgebauten Grill.

    Das ist doch schön. Das wird den Schutzsuchenden bestimmt gefallen. „Wir brauchen doch auch Menschen, die sich in unserem Sozialsystem wohl fühlen.“

    Dafür geht man doch gerne jeden Tag zur Arbeit und dafür zahlt man doch lächelnd Steuern und Abgaben. Wichtig ist immer ein frohes und freundliches Gesicht zu zeigen.

  138. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 15. Februar 2019 at 19:19

    Schätze mal nach 4 Wochen ist die jahrelang gehegte und gepflegte Wohnung von Klaus, einfach nur noch eine versifft- verrauchte und kaputtgewixxte Drogenhöhle!
    …………………………………….

    Ich sehe das eher so, dass die Wohnung kulturgerecht umgestaltet wird.

  139. Wie war das nochmal, es wird niemandem was weggenommen? Außer die Wohnung vielleicht…

    Wenn ein privater Vermieter einen Mietnomaden aus seiner Wohnung klagen möchte, muss er jahrelange Prozesse führen. Die linksradikalen Kommunen halten sich nicht mal an ihre eigenen Gesetze.

  140. Hoffnungsschimmer 15. Februar 2019 at 15:35
    Bei dem Wort „Flüchtlinge“ wird mir regelmäßig übel.
    Mensch Herr Bürgermeister, das waren, sind und werden keine Flüchtlinge.
    Wann kapieren die Politiker das endlich mal?

    ———————

    Geht mir genauso. Nur 7 Prozent der Fluchilanten haben Anspruch auf Asyl im Sinne des GG.

    Und das wissen die auch. Deshalb lassen die Zecken hier die Sau raus — weil sie wissen, dass sie in spätestens drei Jahren sowieso wieder nach Hause gehen.

    Ich bin überzeugt davon, dass 50 Prozent der Kriminellanten Sex-und-Suff-Touristen sind, die von vornherein garnicht vorhatten, in Deutschland zu bleiben.

    Man stelle sich vor, Saudi-Arabien würde die westliche Freizügigkeit tolerieren, jeden Trottel ohne Papiere ins Land lassen und vollversorgen mit Geld, Wohnung, Medizinischer Versorgung usw. usw.

    Was würde einen deutschen Arbeitslosen davon abhalten, drei Jahre kostenlosen Urlaub dort zu machen?

    ———————
    „das waren, sind und werden keine Flüchtlinge.“

    Doch, die werden zu Flüchtlingen, sobald sich der Staatsanwalt nach der 25. (?) Straftat dazu bequemt, aktiv zu werden.

  141. Mantis 15. Februar 2019 at 19:05

    Wohnungsnot in Sindelfingen
    Stadt, zahlungskräftig, sucht . . .
    Flüchtlinge haben so gut wie keine Chance, eine Wohnung zu finden. Das Sindelfinger Sozialamt umwirbt nun Vermieter. Selbst die Kehrwoche wird garantiert.
    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.wohnungsnot-in-sindelfingen-stadt-zahlungskraeftig-sucht.160154b2-3b33-4589-bc8b-4c708d166cbc.html

    Die garantierte Kehrwoche ist sicher ein sehr überzeugendes Argument.

    In Ostdeutschland stehen fast eine halbe Millionen Wohnungen leer, aber die pumpen alles in die ohnehin überfüllten Ballungsräume in den Alt-Bundesländern in denen die Stimmung gerade massiv kippt.

    Etliche der Refugen flüchten auch aus Sachsen, Brandenburg und Thüringen sowie MV, weil sie sagen, dort wäre es Scheisse, – habe ich selbst schon gehört.

    Wolle Big City gehe – wegen Lifestyle und weg von Scheisse Nazi in Osten!

    Es soll aber auch Absprachen zwischen CDU und BAMF geben, die vorsehen, Asylanten entgegen der Vorgaben der Verteilschlüssel zunächst schwerpunktmässig in den West Bundesländern anzusiedeln. Angeblich gäbe es entsprechende Anweisungen, weil man befürchtet, dass weitere Ansiedlungen im Osten und die damit verbundenen Probleme die CDU zum Totalabsturz bringen und die AFD dann überall stärkste Kraft wird.

    Es soll sich um ein ganz schmutziges Spiel handeln, welches wie folgt läuft,

    – die Asylanten die eigentlich nach Schlüssel in die Ost Bundesländer müssten, sollen bis nach den Landtagswahlen in West-Bundesländern in Heimen zwischengeparkt werden. Man will Druck aus dem Osten holen und Probleme durch neue Asylanten vor den Wahlen möglichst vermeiden, obwohl dort genug Wohnungen für die Asylanten wären.

    Deshalb sind die Heime in West-Bundesländern jetzt sehr voll (mit den Ost Kontingenten)- die sollen erst nach den Landtagswahlen in die Ost Bundesländer umgeschichtet werden. Deshalb müssen möglichst viele der West-Kontingente jetzt in den freien Wohnungsmarkt gedrückt werden, um genug Platz für die Zwischenzuparkenden zu haben.

    Egal ob CDU oder AFD im Osten die LTWs gewinnen, nach den Wahlen werden die noch vergleichsweise entvölkerten Ost-Bundesländer richtig geflutet – man hält die Massen jetzt noch wie in einem Staubecken zurück, damit die AFD nicht noch mehr Auftrieb bekommen soll – bis zum September.

    Es ist ein sehr sehr schmutziges Spiel was da läuft.

    Die AFD sollte mal zu dieser Thematik recherchieren.

    Jeder Bürger aus östlichen Bundesländern sollte mal nach Ludwigshafen, Pforzheim, Freiburg, Köln, Duisburg oder Bremen reisen, um zu sehen wie es endet, wenn die CDU/SPD/LINKS.GRÜNEN/ so weitermachen können wie bisher.

    2000 Jahre Deutschland sind für immer verloren, wenn die AFD uns nicht rettet.

  142. Magnus 15. Februar 2019 at 19:23

    Ein Vorschlag zur Güte: Da der gute Mann die Goldstücke so gern hat, würde es sich anbieten, die neun Orks einfach mit ihm zusammen in die Wohnung zu pressen. Dann wird er sicherlich erleben, wie bereichernd das bunte Zusammenleben so sein kann.


    Ganz nach dem Motto -Buntheit nicht nur reden, sondern auch Buntheit leben!-

    Die Charta der Vielfalt e.V. will es so!

  143. Klaus Roth: „Ich habe hier Böden reingelegt, das Bad gefliest, alles neu gemacht.“ Auch den Garten hat er bepflanzt und einen kleinen Pavillon, in dem er Fußball gucken kann, eingerichtet. Wenn Freunde kommen, gibt‘s Western-Steaks vom selbstgebauten Grill. Ein Idyll, das er jetzt hergeben soll.

    ————————————-
    Die Neger wird’s freuen. Dann müssen sie die nächste Ziege nicht mehr am Waldrand grillen.

  144. Klausi wird auch hier nur das „gute“ sehen…..
    Er wird mit „Freude und stolz“seine Wohnung räumen.-

  145. “ FrauM 15. Februar 2019 at 18:17
    Abstoßend wie hämisch und mitleidlos hier nicht wenige reagieren.
    Seid ihr schadenfrohe xxxxxx eigentlich noch Menschen oder nur noch von Hass zerfressene
    xxxx ?“
    ——————————–
    Fühle mich selbst gar nicht großartig angesprochen, denn Haß oder Verachtung setzt ja BEachtung vorraus – soweit kommt es bei mir beim oben dargestellten Flü-Li-Helfer gar nicht.

    Wenn Du allerdings schon einmal den wahren Haß der „Linken“ bei einem stinknormalen Treffen Gleichgesinnter, denen als eigentlich vollkommene selbstverständlichkeit die Zerstörung der Heimat (!!!) nicht egal ist, tatsächlich erlebt hast, dann wüßtest Du hinterher wirklich, was ein Mensch oder ein „Linker“ ist.

  146. Er ist einer von denen, die die Invasion erst möglich gemacht haben. Einer von denen, die AfD-Stände angreifen, Konservative als Nazis beschimpfen.

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass das bei der Entscheidung des Gemeinderates berücksichtigt wurde. Dort scheinen noch Leute zu sitzen, die die Lasten auf die Willkommensklatscher abwälzen.

    Alles gut, der Nächste bitte …

  147. „Wir haben lange darüber diskutiert und dann im Gemeinderat diese Lösung beschlossen“.

    Am End finden die Politiker immer eine Lösung für die deutschen Steuersklaven. Wer wählt diese Löser?

  148. Mit welchem Sinn soll ein pünktlich miete zahlender Rentner aus seiner Wohnung raus für einen Illegalen, dess Zukunft ungewiss ist und der füher oder später die Wohnung zu einem Slum verkommen lässt und Miete des Amtes versäuft. So dumm kann kein Vermieter sein, zumindest keiner der privat vermietet. Selbst bei Wohnungen der Kommunen kann das nicht das Ziel sein. Selbst die müssen wirtschaftlich handeln.
    Dieses Land ist wirklich eine Klapsmühle, geführt von einer Geisteskranken und einem dementem Gefolge. Ein Land in dem illegaler Dreck und geisteskranke Politiker gut und gerne leben.

  149. Ich schmeiß mich weg, der klausi aus dolfeng. der grüne teddybärenwerfer. das nennt sich INSTANT KARMA huahhaarhhaha

  150. Als 2015 hunderttausende „Asylsuchende“ nach Deutschland strömten, war der hilfsbereite Rentner Roth sofort im Arbeitskreis Asyl aktiv.

    Ich weiß gar nicht warum sich der Type so aufregt ❗ 😕
    Schließlich sind es ja seine Goldstücke …
    oder glaubt einer er hat die AfD gewählt 😆
    Ja, es trifft manchmal die Richtigen 😀

  151. Die sollten mal eine steuerzahlendem Mit-Vierziger, der pünktlich seine Miete vom kargen Gehalt überweist und sich nichts zu schulden kommen lasst wegen eingedrungene Invasoren die Wohnung kündigen. Das sollten die dann noch mit 100 weiteren so machen und es kommt zum Regiemesturz. Den Deutschen geht es in der breiten Masse zu gut, die brauchen was aufs Fell damits richtig weh tut, Michel wach wird und sich wehrt, damit es danach wieder normal im Land wird bis der Politiker-Dreck aus dem Land geschmissen wurde samt seiner illegalen Goldstücke. Hoffentlich gäb es mal unschöne Bilder damit man dem Volkswille Nachdruck verleiht.

  152. FrauM 15. Februar 2019 at 18:17

    Ich bin ganz Ihrer Meinung.
    Und es ist ein alter Mann. Wir sollten wieder mehr Achtung vor älteren Menschen haben, so wie es wohl in den meisten menschlichen Gesellschaften bis vor wenigen Jahren noch üblich war. Und nicht zuletzt ist es ein echter Deutscher, kein Passdeutscher, dem durch illegale Einwanderer schreiendes Unrecht geschieht. Alle Deutschen sollten zusammenhalten.

  153. „Wir sind unter Druck und müssen weitere Flüchtlinge aufnehmen. Es gibt keine Möglichkeit mehr zu sagen, dass wir sie nicht unterbringen“, erklärt Bürgermeister Gerhard Gertitschke. In der gemütlichen Wohnung des 74-Jährigen habe man so genügend Platz für die neuen „Schutzsuchenden“. Die Entscheidung, die Wohnung für die Asylanten-Unterbringung zur Verfügung zu stellen, wurde vom Gemeinderat gefällt. Zudem sei dem Rentner sogar unbürokratische „Hilfe beim Umzug durch Mitarbeiter des Bauhofs“ angeboten worden.
    ——————————————————————————–
    Warum stellt dieser dreckige Volksverräter von Bürgermeister und sein gesamter Gemeinderat nicht seine/ ihre privaten Wohnungen oder Häuser selbst zur Verfügung. Sollen sie doch diejenigen, die sowas beschließen sich selbst zwangsenteignen aus Solidarität zu ihren Goldstücken. Warum fährt vor das Rathaus kein Güllewagen und setzt den Saustall mal unter etwas deftige Luft? Solche Bürgermeister gehörten aus dem Rathaus geholt mit der Mistgabel. In Frankreich hätte der sowas auch nur laut gedacht und das Rathaus wäre jetzt eine Ruine. Schlaf weiter, Michel.

  154. Vielleicht steht ja im Mietvertrag, daß er die Wohnung in dem Zustand verlassen soll, in dem sie bezogen wurde?
    Dann zieht garantiert keiner von den „Schätzen“ ein, die erwarten höheren Standard.
    Schließlich kommen sie ja aus Urlaubsparadiesen.

  155. Warum krallt sich keiner diesen Bürgermeister? Die Antifa ist doch sonst auch immer sofort Gewehr bei Fuss, wenn es gegen AfD-Politiker geht. Ach ja, die verteidigen ja auch die Goldstücke, sind sozusagen auf Wellenlänge mit diesem Bürgermeister. Dann hilft nur noch eine einheimische, lokale Bürgerwehr um den Rentner und seine Wohnung vor dem Zugriff zu schützen bis der Gemeinderat einlenkt oder hochkant aus dem Ratshaus fliegt.

  156. _Mjoellnir_ 15. Februar 2019 at 20:23

    Das eigene Handeln hat Konsequenzen. So ist das Leben, so soll es sein.

    Nochmal für Dich:

    Ich finde es nicht richtig, Klaus Roth ein Ersatz-Haus anzubieten. Wenn er sich der Beihilfe zur Umvolkung schuldig gemacht hat, soll er in dem Haus wohnen bleiben, gemeinsam mit den Eingeschleppten. Es steht ihm frei, auszuwandern, wenn ihm das nicht paßt.

    Ende der Durchsage.

  157. Der Mann tut mir ehrlich leid. Dennoch muss ich zugestehen, dass er wohl von einer gehörigen Portion Naivität umnachtet war, als 2015 die Flüchtlingswelle hereinbrach! Insofern trägt er eine Mitverantwortung für den eingetretenen Zustand!
    Dennoch sollten wir alle gegen solche Bürokraten protestieren – mit seiner Unterstützung , wie ich zu hoffen wage!
    Wer kennt ihn nicht, d n ve logenen Spruch unserer Politiker:
    „Keinem Deutschen wird etwas weggenommen durch die Flüchtlinge!“
    Wer sich mit Mathematik nur ansatzweise auskennt, kann sich leicht überschläglich ausr Chun, dass dass das Geld für 2Millinen „Flüchtlinge“, von denen jeder mindestens Kosten in Höhe von 20 bis 30 tausen € jährlich verursacht ohne Folgen für die Steuern und den Whnungsmarkt bleiben können!
    Wie sagte schon Ulbricht – was für die Umvolkunhg heute ähnlich gilt:
    „Niemand hat die Absicht eine Mauer (Umvolkung) zu bauen (vorzunehmen,“

  158. Wer A sagt muß auch B sagen. Wer dem System hilft Millionen Invasoren einzuladen, muß auch damit rechnen, selbst in Mitleidenschaft gezogen zu werden. Jedem der bis Dreie zählen kann, muß doch klar sein, daß man nicht Millionen Fremde ohne jegliche Folgen hereinlassen kann.
    Es trifft diesmal genau den Richtigen. Und es werden noch viel mehr werden!

  159. Klaus Roth war auch schon im „Arbeitskreis Asyl“ aktiv?
    Dann trifft die Kündigung ja den Richtigen…!!!

  160. In Neckartailfingen herrschen die Freien Wähler mit einer absoluten Mehrheit. Der Bürgermeister ist parteilos. Welcher Gesinnung er und die Mehrheit im Gemeinderat angehören, kann man sich ja vorstellen. Die Gesinnungsdiktatur hat schon die kleinsten Winkel im Lande erreicht.

  161. @ lenzkirch 15. Februar 2019 at 19:54

    Klausi wird auch hier nur das „gute“ sehen…..
    Er wird mit „Freude und stolz“seine Wohnung räumen.-
    ………………………

    Im Grunde seines Herzens wird er wohl so fühlen.

  162. Auch ich habe kein Mitleid mehr mit solchen Leuten, im Gegenteil 🙂
    Je früher Gutmenschen durch Schmerz lernen, desto besser für uns alle.

    Durch solche Leute verdienen die völlig falschen Politiker locker das 10fache meines Gehalts und noch viel mehr. Wenn die alle mein Gehalt hätten -und das wäre nur gerecht bei dem was die anstellen- würden die ganz anders denken und vermutlich gäbe es schon lange keine Linken, Grünen und SPD mehr.

  163. Auch wenn ich hier aufgrund seiner Tätigkeit als Flüchtlingshelfer durchaus eine Mitschuld sehe, so tut mir der Mann doch Leid. Zumal er sich ja auch durchaus sinnvoll sozial engagiert: „im Dienst des Krankenpflegevereins ist Roth ehrenamtlich als Fahrer tätig und betreut liebevoll ältere Senioren.“ Es ist eine Schande, dass solche an sich gute Eigenschaften wie Hilfsbereitschaft ausgenutzt und fehlgeleitet wurden, um die Masseninvasion zu ermöglichen, indem die Medien ihnen permanent einreden, es handele sich um Schutzbedürftige.

  164. Geschätzte Kommentatoren, die Ihr Euch hier feixend auf die Schenkel haut, weil es nach Eurer Ansicht ganz zu Recht einen dieser hirnlosen Willkommens-Apostel und Teddybär-Opas trifft.
    Aber bitte bedenkt doch mal in Ruhe:
    Der Mann ist 74 Jahre alt, hat seine gegenwärtige Bleibe zu eigenen Kosten und Lasten renoviert und gestaltet – was eigentlich Aufgabe der besitzenden Gemeinde ist – und engagiert sich in seinem Heimatdorf keineswegs in erster Linie für „Flüchtlinge „! Er ist „[…] im Dienst des Krankenpflegevereins […] ehrenamtlich als Fahrer tätig und betreut liebevoll ältere Senioren“. Er hat sich für seine und fremde Kinder ins Zeug gelegt und Warnschilder für zu schnelle Autofahrer gepinselt. Und daß er auch noch Vorsitzender des Elternbeirats war und es damit auf sich genommen hat, mit rechthaberischen PädagogInnen in den sumpfigen Ring zu steigen… Hut ab!
    Auf Bürger wie ihn kann jede Gemeinde stolz sein!
    Ihr schlagt den Sack und meint den Esel!
    Nicht Herr Roth ist der Gegner, sondern die gewissenlose Politkamarilla auf allen Ebenen, die ihm diese seine Situation eingebrockt hat!
    Vielleicht war es falsch, daß er sich dereinst für „Flüchtlinge“ eingesetzt hat. Ich kann das nicht beurteilen, denn ich kenne Herrn Roth und seine Motivationen nicht. Aber für mich ist er ein anständiger Kerl.
    Doch wer jetzt höhnisch und mit Fingerzeig auf sein ehemaliges Engagement für „Flüchtlinge“ das Schicksal des Herrn Roth verlacht, betreibt hirnentleert das teuflische Spiel der „Macht“ mit, die unserem Land und seinen Menschen diesen ganzen Mist eingebrockt hat!
    Divide et impera! Hier scheint ’s ja wieder mal aufzugehen… Schade!

    Don Andres

  165. Hans R. Brecher 15. Februar 2019 at 19:56
    Leid tut’s mir vor allem um das alte Fachwerkhaus.

    http://www.neckartailfingen.de/seite285.htm
    ————————————-

    Hoffentlich wird es von den Kuffnucken nicht abgebrannt wie so vile andere schon! Verdreckt wird es sowieso werden – fragt sich nur wie schnell!

  166. Klaus Roth war auch schon im „Arbeitskreis Asyl“ aktiv?

    Ja so kann man sich auch sein eigenes „Grab“ schaufeln.
    Herzlichen Glückwunsch!

  167. In diesem schwäbischen Dorf passiert im Kleinen das, was mit dem ganzen Land im Großen passiert. Einfältige Gutmenschen karren zusammen mit unseren skrupellosen Politikern und den geldgierigen NGO’s massenhaft aggressive Afrikaner und Araber ins Land, die die satten, alten, weißen Männer, die einerseits Feindbild Nummer 1 des ganzen linksgrünen Spektrums sind und andererseits in Form der 68er und ihrer verwöhnten und antiautoritär verzogenen Nachkommenschaft deren hauptsächliche Wählerklientel stellen, dann irgendwann von Haus und Hof vertreiben. Hier noch behördlich offiziell mit dem Segen der Gemeinde, aber irgendwann in absehbarer Zeit aufgrund von schierer Masse und der Wehrlosigkeit der Mehrheit der Einheimischen, wohl auch mit Gewalt. Und weil niemand mehr in diesem Land auch nur eine Nasenlänge weit vorausdenkt, sind sie dann alle total überrascht die Linken, wenn ihnen ihre Hätschelkinder von gestern die Wohnung unter dem Hintern wegnehmen und sie heute auf die Straße setzen, obwohl man doch so viel für sie getan hat. Hilfe setzt allerdings von jeher voraus, dass der, dem geholfen wird, auch der Hilfe bedurfte und zudem dankbar dafür ist, und das ist bei 99,5 Prozent der angeblichen Flüchtlinge nicht der Fall. Die kommen nicht, weil sie flüchten mussten oder Hilfe brauchten, sondern weil sie uns zum flüchten bringen wollen, ganz so wie es ihnen ihr (un)heiliges Buch befiehlt.

  168. “ Don Andres 15. Februar 2019 at 21:17
    Doch wer jetzt höhnisch und mit Fingerzeig auf sein ehemaliges Engagement für „Flüchtlinge“ das Schicksal des Herrn Roth verlacht, betreibt hirnentleert das teuflische Spiel der „Macht“ mit, die unserem Land und seinen Menschen diesen ganzen Mist eingebrockt hat!
    Divide et impera! Hier scheint ’s ja wieder mal aufzugehen… Schade!
    Don Andres“
    —————————–
    Ja, die Spaltung des Landes ist tatsächlich bereits unüberwindbar eingemeißelt. Das bedeutet aber, daß es mittlerweile ums schlichte & nackte Überleben geht, sprich, nur „eine Seite“ kann/wird übrig bleiben. Den Luxus der Moral, des Vergebens und Verzeihens sowie sozusagen „rechte“ Gutmenschelei können wir uns, zumal gar in der Minderheit befindend, somit einfach nicht mehr leisten. Mit einer gesunden „Mitte“ -die natürlich eigentlich normal wäre- kann man jedoch gegen Teufel in Schafspelzen nichts anrichten. Glaub es oder sterbe alsbald mit …………..

  169. Es wurden doch gleich 2015 schon Alten-und Pflegeheime für die Dahergelaufenen frei gemacht. Auch ganze Blöcke mussten geräumt werden von den Mietern ( 2014 ) !
    https://www.fnp.de/lokales/kreis-gross-gerau/lesermeinung-10702688.html
    https://www.derwesten.de/staedte/muelheim/mieter-in-muelheim-sollen-wohnungen-fuer-fluechtlinge-aufgeben-id10477862.html
    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.albstadt-heute-trocknet-die-letzte-tinte.0f17c75f-0e2d-4ca1-989a-15f2761e729d.html

    Oder Stadt Freiburg: Wer Flüchtlinge aufnimmt tut Gutes und vermeidet Mietausfall
    https://www.freiburg.de/pb/,Lde/628207.html

  170. In Berlin ist genau so eine Scheisse zu sehen!!!
    Mauerpark in Berlin soll erweitert werden.
    Anstatt dort Wohnungen zu bauen wird der Mauerpark von 8 ha auf 15 ha erweitert. Wo gibt es denn so was! Den Laubenpiepern hier, wird der Pachtvertrag gekündigt um Wohnraum zu schaffen und im Zentrum wird ein Park vergrößert (Um fast das Doppelte).

  171. Dummheit schützt vor Strafe nicht.
    Wer als Gutmensch rot oder grün wählt, hat kein Mitleid verdient.

  172. @ Don Andres: Nicht ganz falsch, Ihre Sichtweise. Ich bin jedoch für einen schonenden Umgang mit Ressourcen, und bei mir würde Herr Roth aus dieser städtischen 150qm-500Euro-Wohnung auch ohne Asylbewerber rausgekündigt werden. Solch eine kommunale Wohnung gehört einer hiesigen 4-Kind-Familie überlassen, von denen wir auch aus Wohnungsnot-Gründen viel zu wenige haben! Am besten gehört der Mietvertrag dann gleich so befristet, dass er mit dem 18. Geburtstag des jüngsten Kindes endet!

  173. Die Deportation der Deutschen nimmt schon langsam Fahrt auf.

    „Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Nazis in der Maske der Nazis,
    sondern vor den Nazis, die in der Maske der Demokraten daher kommen!“
    (Theodor W, Adorne, deutscher Philosoph, Soziologe und Komponist)

  174. .

    Betrifft: “Wenn nur ein Steve Jobs unter der 1 (eine) Million Flüchtlingen ist …

    .

    1b.) … finanzieren sich die ganzen Flüchtlingskosten von alleine !?“

    2b.) Ich glaube es war Bätschi-Nahles, die 2015 diesen hanebüchenen Stuß von sich gab.

    3b.) Volksverrat. Anklagen. Einknasten. Die Fregatte. So.

    .

    4a.) Weiter: Katrin Göring Eckardt, 2015: “Die Ironie ist, daß die Flüchtlinge einmal die Renten der

    5b.) AfD-Wähler bezahlen.“

    6b.) Meine Ferndiagnose: paranoide Schizophrenie;

    7b.) nicht schuldfähig, ein Fall für die Klapse.

    .

  175. Ich wuensche mir, dass der Betroffene eine Welle von Sympathisanten ausloest, die verhindern, dass der Wille der Deutschfeinde aus dem Merkelkartell umgesetzt wird und er in seiner Wohnung verbleiben kann

  176. Das betrifft eben nicht nur Herrn Roth , sondern inzwischen tausende Bürger ! Ich gehe davon aus, dass viele davon auch noch die Altparteien gewählt haben oder erst gar nicht zur Wahl gehen , insofern haben Sie diese Situation mit verschuldet ! Bin mal gespannt, wie Sie demnächst wählen ??
    Aufgrund der derzeitigen Situation in unserem Land, müsste die AfD längst bei 38% stehen !
    Mir fällt auf, dass niemand den Widerspruch postuliert, dass einerseits die SPD hier grosskotzig eine Respektrente einführen will , aber gleichzeitig dafür Hauptverantwortlich ist, dass die Renten von 68. % auf 48% gesenkt wurden !!!
    Diese Verrücktheit scheint niemand in den Medien oder der AfD zu interessieren !!

  177. Maria-Bernhardine 15. Februar 2019 at 15:46
    @ Haremhab 15. Februar 2019 at 15:24
    @ Fakten 15. Februar 2019 at 15:39

    Freuen wir uns nicht zu sehr, denn es wird
    auch bald uns treffen.

    ——
    Ja, die Möglichkeit besteht, aber ich bin mir sicher, das ich nicht geholfen hab dieses Merkel-Gesindel ins Land zu holen !

  178. @ Erbsensuppe: Bürgermeister Gerhard Gertitschke ist parteilos (Quelle: Stutt. Zeitung) und seit 2014 im Amt.

    Zur Sache: Gewiss wäre es den Verantwortlichen viel lieber gewesen, einen AfD’ler rauszuschmeißen. Aber ich denke, es war schlicht die Wohnungsgröße, die den hohen Herrschaften ins Auge fiel. Und so, wie der Amtsschimmel tickt, nämlich gnadenlos und unerbittlich gegenüber den Normalbürgern, wird gemacht, was die Bürokraten gemeinsam aushecken.

    Ja, ihr Deppen-Deutschen, so langsam kommen die Einschläge näher – und das wird munter so weitergehen, versprochen! Es ist vollkommen egal, was euch die Altparteien an Beschlüssen vortäuschen oder die Altmedien vorlügen. Die Verwaltungen machen, was sie wollen – sie haben die Legitimation, sie werden bei Fehlern nicht bestraft und scheren sich darum einen Dreck um eure Sorgen.

    Bis ihr ALLE endlich eure trägen Ärsche hochwuchtet und demonstrieren geht.

    Aber das dauert noch…

  179. Seit 24 Jahren wohnt der Grafiker Klaus Roth in Neckartailfingen in einem idyllischen Fachwerkhaus, das der Gemeinde gehört. Nun wurde ihm der Mietvertrag gekündigt, weil der Gemeinderat entschied, dass ausgerechnet diese Wohnung „zur Unterbringung von Geflüchteten“ dringendst herangezogen wird. Wegen „Erfüllung öffentlich-rechtlicher Aufgaben“ steht in der schriftlichen Kündigung per Einschreiben als Rauswurf-Begründung.

    —-
    Wieso ist dieser Flüchtlingshelfer nicht freiwillig darauf gekommen ?

  180. @Rauchwarnmelder 15. Februar 2019 at 23:39:

    Stimme Ich Dir zu.

    Aber bei mir ist da noch ein Querdenker. Kann es sein das die Gemeinde marktorientiert denkt? der Herr wohnt seit zig Jahren dort, die ortsübliche Miete steigt und er zahlt immer noch die alte Miete natürlich mit der jährlichen Erhöhung?

    ABER!!!

    Der arme Herr ist Rentner und die Gemeinde bekommt die Miete (NUR FÜR EINE PERSON)!!!!
    DIE ´ZIG ILLEGALEN WELCHE DORT WOHNEN WERDEN! DAFÜR BEKOMMT DIE GEMEINDE `ZIG TAUSENDE EURO MEHR IM MONAT. DA WIRD EIN SCHUH DRAUS!!!!

  181. Der arme Herr ist Rentner und die Gemeinde bekommt die Miete (NUR FÜR EINE PERSON)!!!!
    DIE ´ZIG ILLEGALEN WELCHE DORT WOHNEN WERDEN! DAFÜR BEKOMMT DIE GEMEINDE `ZIG TAUSENDE EURO MEHR IM MONAT. DA WIRD EIN SCHUH DRAUS!!!!

    Aber: Ich möchte einmal wissen ob diesem Herrn eine Mieterhöhung vorgeschlagen wurde!!!! Oder er sofort gekündigt wurde.

  182. …falls hier und da etwas Neid aufkommt hinsichtlich Miete/Wohnfläche:
    -man bedenke die Kosten für Heizung, Warmwasser für dieses Haus.
    -man bedenke die eirmen Eigenleistungen für dieses Haus
    -man bedenke das Alter des Mannes
    -mam bedenke die unterschiedliche Behandlung Einheimischer – Kulturbereicherer
    -man bedenke, dass es sich hier um eine Retourkutsche rein parteipolitischer Art handeln könnte
    (Germeinderat, Wahlkampf)
    -man bedenke, dass man mit dem kleinen deutschen Deppen machen kann, was man will,
    (v o r dem „big bang“)
    sofern er scih nicht innerhalb eines Kreises Pöstchenverfilzter befindet

  183. –man bedenke die erbrachten enormen Eigenleistungen für dieses Haus

    Einen 74-Jährigen, allgemein, „einen alten Baum“ verpflanzt man nicht.

  184. Korrägschn
    …falls hier und da etwas Neid aufkommt hinsichtlich Miete/Wohnfläche:
    -man bedenke die Kosten für Heizung, Warmwasser für dieses Haus.
    -man bedenke die erbrachten enormen Eigenleistungen für dieses Haus
    -man bedenke das Alter des Mannes
    -man bedenke die unterschiedliche Behandlung Einheimischer – Kulturbereicherer
    -man bedenke, dass es sich hier um eine Retourkutsche rein parteipolitischer Art handeln könnte
    (Gemeinderat, Wahlkampf)
    -man bedenke, dass man mit dem kleinen deutschen Deppen machen kann, was man will,
    (v o r dem „big bang“)
    sofern er sich nicht innerhalb eines Kreises Pöstchenverfilzter befindet

  185. Frau Holle 16. Februar 2019 at 00:16
    Hier mal ein Lehrbeispiel, warum man sich von Arabern so fern halten muss wie es nur irgendwie geht:

    https://rp-online.de/nrw/panorama/clankriminalitaet-in-nrw-wie-ein-mann-opfer-einer-libanesischen-grossfamilie-wurde_aid-36767239
    —————————————

    Noch wichtiger: Wie hält man kriminelle Araber aus Deutschland fern, oder besser noch: ALLE Araber?
    Gibt es überhaupt Araber in DE die sich nicht irgendwie kriminell verhalten, angefangen vom Messerstechen? Soziales Schmarotzertum und Kriminalität sind doch bei weitem deren Haupteinnahmequellen.

  186. Im Rathaus stapeln sich die Beschimpfungen

    Der gekündigte Mietvertrag ist auch in Frankreich und Ungarn ein Thema – Gemeinderat will weiteres Vorgehen besprechen

    Damit hat wohl niemand gerechnet: Neckartailfingen wird in diesen Tagen nicht nur in Medien in ganz Deutschland erwähnt, sondern auch in Österreich, Frankreich und Ungarn. Bis dorthin hat sich herumgesprochen, dass die Gemeinde dem 74-jährigen Klaus Roth nach 24 Jahren den Mietvertrag gekündigt hat, weil sie in der Wohnung Flüchtlinge unterbringen möchte.

    NECKARTAILFINGEN. Der Artikel unserer Zeitung hat sich in den vergangenen Tagen über das Internet verbreitet wie ein Lauffeuer. Und auch Bürgermeister Gerhard Gertitschke stöhnt, dass er mittlerweile an die 100 E-Mails zu dem Thema erhalten hat – „zu einem Großteil mit Beschimpfungen“. Auch zwei Fernsehsender hätten sich bereits im Rathaus in Neckartailfingen gemeldet.
    https://www.ntz.de/nachrichten/region/artikel/im-rathaus-stapeln-sich-die-beschimpfungen/

  187. rene44 16. Februar 2019 at 01:09
    Im Rathaus stapeln sich die Beschimpfungen

    —–
    Wieso, gibt es im Ort vielleicht auch noch Omas gegen das Recht, mit großen Gemeindewohnungen ?

  188. int 16. Februar 2019 at 00:56
    –man bedenke die erbrachten enormen Eigenleistungen für dieses Haus

    Einen 74-Jährigen, allgemein, „einen alten Baum“ verpflanzt man nicht.

    ——
    Im allgemeinen ja, aber er hat seine deutschen Wurzeln selber abgehackt, fragt doch mal im Dorf nach, wer einen Neubürger mit nach Hause nimmt, damit er seine Wohnung behalten kann !

  189. Der Bürgermeister soll froh sein das nur geschimpft wird.
    Der hätte eigentlich eine Tracht Prügel,
    die sich gewaschen hat, verdient.

    In meinen Augen ist der ein ganz übler Heimatzerstörer und
    Vaterlandsverräter.

  190. Gertitschke wollte das nicht, aber man könne nichts machen, es ist alternativlos.
    „Wir haben lange diskutiert“.

  191. Der Wähler sollte solchen Figuren so in den Arsch treten, (human)
    dass sie dezent aus dem Amtskittel fliegen.

  192. do koosch nom schnappa
    do henne mei Heusle schee renovierd on nooh kommed laudr Neegr nei
    Legged me am Arsch. I hen doch ed wella dass dui mr mei Heusle weg schnappad.
    Do deweag a hanni de Greane doch ed gwääähld

  193. chalko 16. Februar 2019 at 01:31

    int 16. Februar 2019 at 00:56
    –man bedenke die erbrachten enormen Eigenleistungen für dieses Haus

    Einen 74-Jährigen, allgemein, „einen alten Baum“ verpflanzt man nicht.

    ——
    Im allgemeinen ja, aber er hat seine deutschen Wurzeln selber abgehackt, ….
    _____________________________________________

    Inwiefern?
    Indem er in einem „AK Asyl“ tätig war?

    „AK Asyl“ (ehrenamtlich) ist ein Prodikt der Gemeindeverwaltung/-führung,
    ich denke, er wollte sich „Liebkind“ machen, „guten Willen zeigen“,…Konsorten…

    „Seht her, ich bin eing gutes Mitglied der Gemeinde, ich gehe konform,..!“

  194. http://www.neckartailfingen.de/seite420.htm

    http://www.neckartailfingen.de/pdf/Mitwirkung_Fluechtlingsarbeit_-_Kontaktformular.pdf
    _________________________________________

    @ rene44 16. Februar 2019 at 02:08

    Weil woisch mer senn scho au weldoffa

    Grünes Schwäbisch
    _______________________________________

    Ehe ich zu Bett gehe:
    Schwäbisch für Fortgeschrittene (auf hochdeutsch): (nicht so g a n z ernst gemeint)

    Fleiß kann man vortäuschen,
    faul muss man schon sein!

    gn8 🙂

  195. Ps.:

    „„AK Asyl“ (ehrenamtlich) ist ein Prodikt der Gemeindeverwaltung/-führung,
    ich denke, er wollte sich „Liebkind“ machen, „guten Willen zeigen“,…Konsorten…“

    Dies war ein Gedankenkonstrukt.

  196. ne44 16. Februar 2019 at 02:30

    int

    soo kammrs au wiedr saga, soo isch reeeeächd
    ____________________________________________

    …Elend!…
    n8

  197. Hübsches Gebäude. Krüppelwalmdach. Dachzustand gut. 1.Geschoss gemauert. Dann Fachwerkaufsatz. Irgendwann spätes 18., frühes 19. Jahrhundert gebaut. Schade um das Haus und dessen Erhaltungszustand, wenn da die Kuffnucken aus Allah-Bombenland einziehen, IS-Terroristen und Co. auf Sozialhilfe (von wegen „geflohen vor Assads Fassbomben“).

    Meinerseits kein Mitleid mit dem Rentner. Denn u.a.auf Epoch times finden sich Hinweise, dass er sich selbst an Merkels Importislam aktiv beteiligt hat, wie klein Idi ohne jeden Gedanken, welcher Sorte Leute er da die Tore öffnet.

  198. So etwas möchte ich hier täglich mehrmals lesen. Es geht viel zu langsam mit der Umvolkung. Der deutsche Trottel wird erst wach wenn es ihn selbst oder sein näheres Umfeld trifft. Die große Masse glaubt so etwas nämlich noch nicht, sondern erst wenn es sie selber trifft oder so etwas in unmittelbarer Nähe mitbekommen hat.

  199. Dumm gelaufen, aber Opa war doch Flüchtlingshelfer hat bestimmt Teddybären geworfen und hatte ein tolles Gefühl als Gut-mensch . Jetzt kommt das böse Erwachen.
    Wer die Musik bestellt darf sie auch bezahlen. Mein Mitleid hält sich sehr in Grenzen.
    Wer jetzt nicht aufwacht hat es nicht anders verdient !
    Roth der Name bürgt für Qualität !

  200. Endlich einmal bekommt so ein moralisierender ein Gutie seine eigene Medizin, die er für alle Anderen für gut befunden hat, selber zu schmecken.
    Wohl bekomm’s!
    Kein Mitleid!

  201. „Der Mernsch ist des Menschen Wolf“
    Ausnahme:
    Die wahren Gläubigen unter sich.
    Der Deutsche ist des Deutschen Wadenbeißer.
    Kann man sich wundern über Zustände, die sind, wie sie sind?

  202. und der Opa hat ja Zeit! Er kann jeden Tag zu seiner ehemaligen Wohnung gehen und zusehen wie sie ruiniert wird von den Steinzeitnomaden.

  203. Der Opa in seiner Bude mit „zwei Bandscheibenoperationen“ sollte sich keinen Millimeter mehr bewegen, das macht der Bauhof, das ist paletti.
    „Geschieht ihm recht, mir hilft auch niemand, mir hat auch niemand geholfen“.

    Damit lässt es sich gut durchregieren.

    Hoch das Bein!

  204. Man sollte dem Opa vorsichtshalber alle Streichhölzer abnehmen,
    das Gas abstellen, sofern ein Anschluss vorhanden ist.

  205. Die Immobilien im Umkreis können sich Geier und Spekulanten für´n Appel und´n Ei unter den Nagel reißen. Man muss doch auch die positiven Aspekte sehen.

    Genug des Themas.
    Man darf gespannt sein oder nicht.
    Anwälte wollen auch leben.
    Ein Anwalt, der nichts zu klagen hat, ist eine arme Sau.

  206. Gut, dass es nicht den Unschuldigen trieft. „Wer sät, soll auch ernten“. Wie bestellt. Gut so.

  207. Kein Mitleid mit dem Helfer-Depp da oben im Artikel!
    ===================
    Aber DIESE Leute hier tun mir leid:
    Hochhäuser in Duisburg wegen Brandschutzmängeln geräumt Mieter müssen ins Flüchtlingsheim
    https://www.bild.de/bild-plus/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/duisburg-hochhaeuser-evakuiert-mieter-muessen-ins-fluechtlingsheim-60162164,view=conversionToLogin.bild.html
    Sind sicher viele Einheimische Deutsche dabei, und gerade die werden jetzt ins Asylantenheim verfrachtet!!!
    Hinter Bezahlschranke, aber bevor ich für blind.de bezahle fällt Weihnachten und Ramadan zusammen!

  208. https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-ort29098/muenchen-nach-44-jahren-von-vermieterin-gekuendigt-89-jaehriger-ohne-chance-auf-neue-wohnung-11764431.html

    “Keine Ahnung, wie es weitergehen soll“
    89-Jähriger „völlig verzweifelt“ – Nach 44 Jahren von der Vermieterin gekündigt

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/maxvorstadt-ort43329/muenchen-bayern-hausbesitzer-will-mieter-rausekeln-mit-dreister-aktion-11772239.html
    Denn, was Christian S. vorhatte, war offensichtlich: „Entmietung“ nennen Branchenkenner seine Taktik. Nach Angaben der SPD hatte der Vermieter alles versucht, um die Bewohner „aus dem Haus zu treiben“ – mit dem Ziel, die Wohnungen teurer vermieten zu können. Unfassbar: Das hat S. bis heute tatsächlich geschafft. „Alle früheren Bewohner sind mittlerweile ausgezogen“, bestätigt die Hausverwaltung. Eine Mitarbeiterin fügt an: „Sie wurden regelrecht raussaniert.“

  209. @ Reconquista2010 15. Februar 2019 at 22:22

    @ Don Andres: Nicht ganz falsch, Ihre Sichtweise. Ich bin jedoch für einen schonenden Umgang mit Ressourcen, und bei mir würde Herr Roth aus dieser städtischen 150qm-500Euro-Wohnung auch ohne Asylbewerber rausgekündigt werden. Solch eine kommunale Wohnung gehört einer hiesigen 4-Kind-Familie überlassen, von denen wir auch aus Wohnungsnot-Gründen viel zu wenige haben! Am besten gehört der Mietvertrag dann gleich so befristet, dass er mit dem 18. Geburtstag des jüngsten Kindes endet!

    Ganz und gar – vor allem mit Ihrem Hinweis auf die 4-Kind-Familie! – einverstanden! Doch das Geld und die Arbeit, die Herr Roth in Eigeninitiative investiert hat, muß ihm von der Gemeinde und ihrem der „Obrigkeit“ gegenüber so devoten „Burgvogt“ Gertitschke vergolten werden.
    Schließlich leben wir doch in einem „Rechtsstaat“, oder? :mrgreen:

    Don Andres

  210. Warum jammern? Wenn man bedenkt wie viele Deutsche bereits ihr Leben gegeben haben, scheint dieser geforderte Beitrag eher gering.

  211. rene44 16. Februar 2019 at 01:09

    Neckartailfingen wird in diesen Tagen nicht nur in Medien in ganz Deutschland erwähnt, sondern auch in Österreich, Frankreich und Ungarn. Bis dorthin hat sich herumgesprochen, dass die Gemeinde dem 74-jährigen Klaus Roth nach 24 Jahren den Mietvertrag gekündigt hat, weil sie in der Wohnung Flüchtlinge unterbringen möchte. (…) Bürgermeister Gerhard Gertitschke stöhnt, dass er mittlerweile an die 100 E-Mails zu dem Thema erhalten hat – „zu einem Großteil mit Beschimpfungen“. Auch zwei Fernsehsender hätten sich bereits im Rathaus in Neckartailfingen gemeldet.
    https://www.ntz.de/nachrichten/region/artikel/im-rathaus-stapeln-sich-die-beschimpfungen

    Tja… So isses nun mal. Irgendwann reicht es.

    🙂 🙂 🙂

  212. Zitat:
    „Als 2015 hunderttausende „Asylsuchende“ nach Deutschland strömten, war der hilfsbereite Rentner Roth sofort im Arbeitskreis Asyl aktiv.“

    Tja…
    „Die Revolution frisst ihre Kinder“

    Mein Mitleid hält sich hierbei in Grenzen, wobei ich natürlich den Herren verstehe und das Vorgehen absolut unterirdisch finde…aber, trifft es hier den Falschen?

  213. @ Eddie Kaye 15. Februar 2019 at 19:33

    Alle Fachkräfte wohnen im
    großen Haus
    Nur nicht Klaus
    der fliegt hinaus.

    _________________________–

    Klasse.

  214. Urteil: SCHULDIG
    Wer in einem Schlepperhilfeverein aushilft oder gar dort Gesinnungstäter ist, ist ein Hauptschuldiger.
    Als Mitläufer kann ein geldgieriger Miethai oder ein FDP-Wähler vielleicht gerade noch eben durchgehen, aber wer Merkel oder Grüne wählt, in einem Helferkreis mitschleppt oder sich für Illegale einsetzt, hat Anspruch auf die persönliche Höchststrafe. Sie sei ihm von Herzen gegönnt. Die Araber werden die Bude eh abbrennen.

    Wir müssen uns alle mit dem Gedanken abfinden, von 87% Feinden umzingelt zu sein, vielleicht sind es nur 70%. Diese Feinde würden selbst wenn sie merken, eine verbrecherische Politik unterstützt zu haben, nicht einlenken wegen „Gesichtsverlust“. Meine Mutter ist auch so eine, ich habe sie verstoßen, soll sie doch von den Arabern zugerichtet werden. Wir müssen die Feinde in unserem Nahfeld aussortieren. Es war unser aller Fehler, dies 1990 ff. nicht mit SED und Grünen gemacht zu haben, jetzt haben sie den Staat zersetzt. Diese bösartigen Geschwüre gehören herausgeschnitten bis in den Familienkreis. Und ein Klaus Roth ist auch dieses bösartige Geschwür. Raus damit!

  215. Ich habe dem Bürgermeister auch geschrieben. Aber ich habe ihn nicht beschimpft, sondern ihn beglückwünscht zu der Wahl von Klaus Roth, endlich endlich mit bestem Beispiel voranzugehen.

    Keine Gnade für Überzeugungstäter!

  216. int
    16. Februar 2019 at 09:26

    Man sollte dem Opa vorsichtshalber alle Streichhölzer abnehmen,
    das Gas abstellen, sofern ein Anschluss vorhanden ist.
    —————————————–
    Die Araber werden die Bude eh‘ abfackeln, da nicht komfortabel genug, keine Fußbodenheizung, keine niegelnagelneue Luxus-Einbauküche und keine bodentiefen Fenster und auch keine Tiefgarage.

  217. Bitte um Bilder der Wohnung einen Monat nach Einzug der Islamisten
    plus Interview mit den Nachbarn und dem Bürgermeister.

  218. Würde interessant sein zu sehen wie die von Herrn Roth vollrenovierte Wohnung in wenigen Wochen nach dem Einzug der Kulturbereicher wohl aussehen und riechen wird und wie hoch der Müllhaufen in der schönen Gartenlaube ist.

Comments are closed.