Am vergangenen Samstag führte die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) bei ihrer Kundgebung in München erstmals Filme vor

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Bei keinem anderen Thema wird weltweit so viel beschönigt, vertuscht und gelogen wie beim Islam. Da auch hierzulande eine breite Phalanx von Appeasern und Beschwichtigern in Politik, Medien, Kirchen und Gewerkschaften mit Hochdruck an der Verschleierung der Gefährlichkeit dieser in weiten Teilen verfassungsfeindlichen Ideologie arbeitet, ist eine Gegenbewegung hochnotwendig, die den Menschen in unserem Land die Augen öffnet.

Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) klärt die Bevölkerung seit ihren Anfängen 2003 über die brandgefährlichen Bestandteile des Islams auf, die mittlerweile unter der Bezeichnung „Politischer Islam“ zusammengefasst werden. Unter dem Motto „Aufklären statt Verschleiern“ finden viele Kundgebungen, Flyerverteilungen und Briefversendungen an Stadträte sowie Abgeordnete statt, um Druck auszuüben, damit die Regierungspolitik in unserem Land endlich einen fundamentalen Richtungswechsel vollzieht. Wie in Österreich, wo sowohl Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) als auch Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) das Verbot des Politischen Islams anstreben.

Die Kundgebungen der BPE erreichen ihr Ziel auf zwei Wegen: Zum einen werden die Bürger vor Ort in Fußgängerzonen und auf Marktplätzen informiert. Zum zweiten sehen die Videos der Veranstaltungen über die sozialen Medien wie Youtube und Facebook hunderttausende Menschen. So hat der mit 8000 Abonnenten immer bekannter werdende Kanal des BPE-Landesverbandes Bayern in der Spitze über 400.000 Zuschauer für seine Videos. Selbst bei einer freien Journalistin wie Karen Fischer, die noch nicht lange auf Youtube arbeitet, kommen die BPE-Videos auf bis zu 150.000 Zuseher. Stefan Bauer, der immer wieder die Aktionen in München filmisch begleitet, hat teilweise über 200.000 Zugriffe. Die Live-Übertragungen auf Facebook übernimmt der „Europäische Widerstand Online“, der die Videos anschließend auch auf Youtube veröffentlicht.

Mittlerweile setzt die BPE auch Filmvorführungen bei ihren Kundgebungen ein. Premiere war am vergangenen Samstag in München auf dem Max-Joseph-Platz vor der Oper. Ziel ist es, mit anschaulichen Kurzfilmen in der Länge zwischen drei und maximal zehn Minuten die verbale Aufklärungsarbeit zu unterstützen. So zeigen wir beispielsweise das einfallsreiche Video „Drei Dinge, die Sie über den Islam wissen sollten“, das mit kreativen Schrifteinblendungen die Problematik anschaulich darstellt.

Besonders gut kam auch das Video eines der besten Redner des Deutschen Bundestages Dr. Gottfried Curio an, der in der Debatte zum Islam am 11. Oktober einen bemerkenswerten Vortrag hielt. Dies zog anschließend eine hochaufgeregte Debatte nach sich, bei der die Vertreter der Altparteien nur Unfug von sich gaben. Beispielsweise „DEN Islam gibt es nicht“, „den Koran kann man unterschiedlich auslegen“, „die AfD legt den Koran aus wie Al-Qaida“, „auch in der Bibel gibt es bedenkliche Stellen“ und „wir haben in Deutschland Religionsfreiheit“. Fakten lieferte hingegen nur Curio, und zwar in seiner unnachahmlichen geschliffenen Art, bei der jeder Satz wie ein Peitschenhieb traf:

Der Film „Was der Islam nicht ist“ veranschaulicht die Prozesse, die sich mit wachsenden Prozentzahlen von Moslems an der Bevölkerung entwickeln. Dies zeigt sich in allen Gesellschaften, in denen sich der Islam ausbreitet:

Sehr eindrucksvoll ist auch das Ausrasten von zwei Moslems bei einer Kundgebung am Münchner Ostbahnhof, bei dem einer rief „dieses Land gehört Allah“ und einer „ich bin bereit, für Allah zu töten“, was auf meinem Youtube-Kanal „Malarich“ bisher über zwei Millionen Zuschauer sahen:

Auf dem Kanal von BPE Bayern sind noch weitere Videos zu sehen, die wir bei der sechsstündigen Kundgebung am vergangenen Samstag in München vorführten.

Überall in Deutschland regt sich der Widerstand gegen die Islamisierung. Das erfolgreiche Bürgerbegehren in Kaufbeuren gegen den Bau einer DITIB-Moschee im Juli vergangenen Jahres war das Startsignal, dass sich die Menschen die Zupflasterung ihres Landes mit Koranbunkern nicht mehr widerspruchslos gefallen lassen. Aktuell gibt es Bürgerbegehren in Schwerin, wo gerade die Gültigkeit der abgegebenen Stimmen geprüft wird, und in Rostock, wo am Montag eine Großdemo der AfD gegen die geplante Großmoschee von Mohammedanern stattfindet, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

In Erfurt sorgen die unermüdlichen Bürgerrechtler von „Erfurt zeigt Gesicht“ für andauernden Widerstand gegen die Ahmadiyya-Moschee, verteilten jüngst 30.000 Flugblätter der Bürgerbewegung Pax Europa und veranstalten zusammen mit ihr am 4. Mai eine Kundgebung in der Innenstadt:

Nachdem in Coesfeld ein wahres Kesseltreiben gegen Islam-Aufklärer wie Schwester Hatune stattfindet, wird in diesem Jahr auch dort nach der spannenden Kundgebung vom November des vergangenen Jahres eine Wiederholung stattfinden. Ebenso in Stuttgart und weiteren Städten, in denen Moscheebauplanungen die Bevölkerung in Unruhe versetzen. Wer hierzu Unterstützung haben möchte, kann sich an die BPE wenden:

» kontakt@paxeuropa.de

Wer sich der in Deutschland am längsten aktiven Bürgerbewegung zur Aufklärung über den Islam als Mitglied anschließen möchte (Jahresbeitrag nur 50 Euro) und damit die wichtige Arbeit unterstützt, findet hier alle Informationen dazu.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print

 

46 KOMMENTARE

  1. Mit etwas Glück werden dort, wo heute komische Gebäude mit Kuppeln und Türmen stehen, einst herrliche Plätze entstehen, die den Namen Stürzenberger tragen.

  2. Super Idee!
    Das wird die Wirkung und Reichweite so einer Veranstaltung verstärken, zumal die interessierten Bürger sich wegen Antifa u. Co. oft gar nicht rantrauen bzw. auf Abstand gehalten werden.

    Aber ihr müßt unbedingt die Leinwand und den beamer ausreichend schützen. Die Gegner werden es darauf anlegen, die kaputt zu machen. In Coesfeld z. B. ist jemand einfach von hinten durch die lockere Polizeiabsperrung gegangen und hat das Stromkabel durchgeschnitten.

  3. Interessant ist der Ausspruch von dem einen auf dem Video der Michael Stürzenberger töten will. Aufschlussreich die Annahme daß es Allah dann so wollte. Genau das lernen die Leute in der Moschee. Richtig, im Koran steht es so. Das ist für mich die Stelle im Koran an der Mohammed seine Krieger auf Morden vorbereitet und dabei gleichzeitig das eigene Gewissen rein wäscht. Man könnte auch sagen das ist an dieser Stelle eine feine Gehirnwäsche um gegen die „Ungläubigen“ zu kämpfen und beim Morden (Kopfabschneiden, Messermord) das vor dem eigenen Gewissen auch noch rechtfertigen zu können, Allah wollte es so. Wer so etwas glaubt senkt die Hemmschwelle zum Mord. Weil sich der Mohammedaner an der Stelle sagt, meine Hand war in dem Moment nur Werkzeug Gottes. Ich war´sja nicht. D.h. in dem Moment legitimiert es Mohammed den Geist auszuschalten. Im Vergleich: In unserer christlichen Geschichte ist Mord eine Todsünde. Kommt schon in den Geboten vor: Du sollst nicht töten! Also: Der christliche religiöse Geist sagt vorder denken und den Geist einschalten und nicht töten. Der Koran ist genau das Gegenteil: Im Koran heißt es: Tötet die Ungläubigen wo immer ihr sie findet! Also so eine Religion gehört nicht zu Deutschland. So eine Tötungs-Religion muss bei uns verboten und vom Verfassungsschutz ständig beobachtet werden. Wenn wir den Islam überleben wollen als Gesellschaft muss dafür gesorgt werden, dass der Islam zurückgedrängt wird.

  4. Alles schön und gut und ich schätze die Arbeit von Herrn Stürzenberger.

    Aber was notwendig wäre, ist vor allem eine geistige Renovation des Volkes. Die Deutschen müssen einen Rückbesinnungsprozess auf sich selbst starten.

  5. @ Gostenhofer 23. März 2019 at 21:12

    Aber was notwendig wäre, ist vor allem eine geistige Renovation des Volkes. Die kritische Aufarbeitung des amerikanischen Einflusses auf unsere geistigen Abwehrkräfte als Nation muss auch zur Sprache kommen. Denn nur in der Abgrenzung zum Fremden wird die Lösung nicht liegen. Die Deutschen müssen einen Rückbesinnungsprozess auf sich selbst starten.

    Antiamerikanismus ist NS-Rhetorik.

    Die Nazis hetzten gegen die Demokratie USA und den damaligen Präsidenten FDR genau wie heute gegen Trump/Grenell. Du passt gut zur Merkel-Regierung, die sich wieder bestens mit Islamisten, Antisemiten und Diktaturen versteht.

  6. FOX NEWS: Warum will Deutschland Irans illegale Nuklearwafffen-Beschaffungsaktivitäten nicht veröffentlichen? Ein Brief aus dem Außenministerium zeigt es.

    Die deutsche Regierung hat sich geweigert, die Anzahl der Versuche des iranischen Regimes, illegale Atomwaffen und Raketentechnologie zu erhalten, offen zu legen, wie Fox News erfahren hat. Das Versäumnis, die Informationen preiszugeben, fällt mit der am Donnerstag gefallenen Ankündigung des obersten islamischen Anführers des Irans, in der versprochen wurde, ihr Programm für ballistische Raketen des Landes zu stärken, um den US-Warnungen zu trotzen.

    „Eine Statistik im Bereich des Außenhandels wird nicht im Zollstrafamt aufbewahrt“, sagte das deutsche Außenministerium im Zusammenhang mit den Bemühungen des iranischen Regimes, die Technologie abzusichern.

    Niels Annen, ein Staatsminister im Ministerium, der im Februar in der Berliner Botschaft von Teheran die Revolution der Islamischen Republik Iran feierte, schrieb den Brief am 18. März.

    Die deutsche Linkspartei hatte Ende Februar eine parlamentarische Anfrage an die Bundesregierung gerichtet, in der sie nach der Anzahl der Fälle, den Ermittlungen und der Art der Ergebnisse gefragt hat, in denen die Verstöße des Iran gegen Sanktionen des deutschen Zollstrafamtes zwischen 2015 und 2018 behandelt wurden.

    In einem deutschsprachigen t-online-Artikel vom 19. März schrieb der Journalist Jonas Mueller-Töwe, dass die deutsche Regierung keine Informationen über mögliche iranische Verstöße gegen Sanktionen preisgegeben hat, und dies der bisherigen Praxis des Landes widerspricht. Er schrieb, dass die Behauptung von Annen, dass sich die Offenlegungspraxis nicht geändert habe, „nicht korrekt ist“.

    Dem t-online-Artikel zufolge „hatte die Bundesregierung bis 2004 die Daten des Zollkriminalamtes in ihren Waffenexportberichten noch landesspezifisch detailliert“, und zwar über die betroffenen Waren, die eingeleiteten Ermittlungen und ihre Ergebnisse.

    „Wir haben der Antwort von Staatsminister Annen nichts hinzuzufügen“, sagte eine Sprecherin der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Erklärung an Fox News.

    Die Merkel-Regierung ist fest mit dem Nuklearabkommen vom Iran 2015 verbunden, das früher als „Joint Comprehensive Action of Action“ (JCPOA) bezeichnet wurde. Die jüngste Weigerung ihrer Regierung gegen potenziell schädliche Verstöße aus Teheran entgegenzutreten, könnte man als Versuch ansehen die JCPOA zu erhalten, um ihre florierenden Handelsbeziehungen mit dem Iran aufrecht zu erhalten.

    „Für deutsche Herrscher ist das Hauptziel der kommerzielle Nutzen“, schrieb Michael Rubin, Experte des American Enterprise Institute für den Iran, Anfang des Monats in einem Artikel für The Washington Examiner.

    Präsident Trump zog sich 2015 aus der JCPOA zurück, weil das Abkommen die angeblichen Anstrengungen des Iran zum Bau eines Atomwaffengeräts nicht stoppen und sein Raketenprogramm energisch ausbauen konnte.

    Ayatollah Ali Khamenei, der oberste iranische Führer, kritisierte am Donnerstag scharf die USA und erklärte live im staatlichen Fernsehen: „Wir müssen den Iran an einen Punkt bringen, an dem der Feind versteht, dass er den Iran nicht bedrohen kann. … Amerikas Sanktionen werden den Iran zum Selbstversorger machen. “

    Deutschland ist seit langem die Hochburg für illegal wuchernde Wirtschafts-Aktivitäten des Iran.

    Fox News hatte zuvor einen deutschen Geheimdienstbericht aus dem Jahr 2018 überprüft, in dem es heißt: „Der Iran unternahm wie auch Pakistan und Syrien weitere Anstrengungen, um Güter und Know-how für die Entwicklung von Massenvernichtungswaffen zu gewinnen mit entsprechenden zur Raketenabfeuerung optimierende Systeme. “Der Bericht basierte auf der Tätigkeit des iranischen Regimes in Deutschland.

    Dem deutschen Geheimdienstbericht zufolge „hat der Iran sein ehrgeiziges Programm zum Erwerb von Technologie für das Raketen- und Raketenabfertigungsprogramm unverändert fortgesetzt.“ – usw.

    https://www.foxnews.com/world/germany-hides-irans-illegal-nuclear-and-missile-activity-as-us-seeks-to-punish-the-mullah-regime

  7. Großen Dank an Herrn Stürzenberger für die BPE-Kundgebungen und die Aufklärung über den politischen Islam.

    Proteste begleiten Sarrazin-Lesung in Münster
    Khorchide wirft Autor „Zerrbild des Islam“ vor

    Zu Beginn der Veranstaltung, die vom wirtschaftsliberalen Hayek-Club Münsterland organisiert wurde, hatte Sarrazin vor etwa 300 Zuschauern sein umstrittenes Buch „Feindliche Übernahme“ vorgestellt. „Was uns am Verhalten der Muslime beunruhigt, erklärt sich durch eine vom Koran geprägte Mentalität“, so Sarrazin.

    Der Koran begünstige Autoritätshörigkeit, belaste das Verhältnis der Geschlechter, befördere Rückständigkeit und behindere Meinungsfreiheit und Demokratie. „Der im Koran vermittelte Hass auf die Ungläubigen verleiht dem Islam seine expansive Eroberungskraft“, erklärte Sarrazin.

    https://www.domradio.de/themen/interreligi%C3%B6ser-dialog/2019-03-20/khorchide-wirft-autor-zerrbild-des-islam-vor-proteste-begleiten-sarrazin-lesung-muenster

  8. @Gostenhofer: Zustimmung

    Es braucht einen Masterplan und Detail-Pläne sowie Detail-Konzepte auf verschiedenen Ebenen um lanfristig den Islam als Ideologie zurück zu drängen. Ich denke

    a) Aufklärung der Frauen Mädchen aus islamischen Familien um sie robust gegenüber der islamischen Gewaltherrschaft in der Familie zu machen. Warum? Die FRauen sind der Dreh und Angelpunkt in den islamischen Familien. Wenn sie die islamische Gewaltherrschaft akzeptieren hat Mohammed ERfolg mit seiner Ideologie. Das dürfen wir nicht im Anatz zulassen.
    b) Kofptuchverbot von Anfang an, damit sich die Frauen hier integrieren können
    (Österreich zeigt wie´s geht)
    c) Kampf dem politischen Islam
    d) Keinen Islam-Unterricht an Schulen
    e) Überwachung der Moschee-Veranstaltungen über das ganze Jahr
    f) Überwachung des Koran-Unterrichts – flächendeckend
    g)Überwachung aller Mocheen und langfristige Schließung
    h) Sofortige Einstellung von Förderungen von islamischem Moscheebau auf Deutschem Boden
    (Sofortiger Moscheestopp – keine neue Mosche auf Deutuschem Boden)
    i) Schwören auf das Grundgesetz wer auch immer die deutsche Staatsangehörigkeit haben möchte als Bedingung
    j) Stärkung der patriotischen Christen im Kampf gegen den Islam. Ich meine damit nicht, daß jetzt die Christen auf die Moslems losgehen sollen, sondern, daß die patriotischen Christen ihre rot-grün gebürsteten Glaubensbrüder ins Gebet nehmen und ihnen einmal Kirschengeschichte wie z.B. Schlacht bei Lepanto näher bringen. Weil viele die eigene Kirchengeschichte nicht kennen und sich einreden lassen Allah ist sowas wie Jesus :-(. Ungebildeten und toleranten Gutmenschen kann man das leicht in Form von Gehirnwäsche mit Toleranz-Faselei ins Hirn hämmern. Deshalb ist ja die Kirche so vergrünt.

    Ich denke das sind so die wesentlichen Punkt. Dafür braucht es aber

    a) Einen Plan und Pläne
    b) Strategien
    c) Aktionen
    e) Arbeitskreise auf breiter Front
    f) Patrioten und Christen aller europäischen Länder vereinigt Euch

    um diese Themen auf verschiedenen Ebenen auf den Weg zu bringen. Wie das geht machen PAX EUROPA und Michael Stürzenberger vor. Es braucht aber dazu noch viel mehr die diese Islam-Aufklärer in die Bevölkerung tragen. Hier kann die AfD sowie Kreise wie PAX Europa oder PI-NEWS gute Unterstützung geben. Hamed Abdel Samad hat da auch sehr gute Ansätze in seinen Büchern. Die Bücher von Hamed Abdel Samad kann ich nur empfehlen.

  9. Großer Dank an Michael Stürzenberger.
    Ihm kann man nicht oft genug dafür Danke sagen.
    Weil er Mut hat und Gesicht zeigt!

  10. PS: Michael Stürzenberger kämpft für uns alle! Auch für die die lieber auf der Couch sitzen bleiben und denken das wird schon irgendwie.

  11. Gostenhofer 23. März 2019 at 21:12

    Alles schön und gut und ich schätze die Arbeit von Herrn Stürzenberger.

    Aber was notwendig wäre, ist vor allem eine geistige Renovation des Volkes. Die Deutschen müssen einen Rückbesinnungsprozess auf sich selbst starten.
    ——————————————————————————————
    Das wird nicht passieren können. Zu gründlich wurden Alt und Jung ideologisch gespalten. Geschichtswissen wurde und wird massiv gefälscht, die whats app Generation ist nicht mehr deutsch, nur noch die Sprache wird mehr schlecht als recht genutzt, schlechtes Englisch gewinnt immer mehr die Oberhand im Straßenalltag usw….

  12. @ noreli 23. März 2019 at 22:01
    Gostenhofer 23. März 2019 at 21:12

    schlechtes Englisch gewinnt immer mehr die Oberhand im Straßenalltag

    Wo lebst Du?
    Türkisch und Arabisch haben hier die Oberhand bei der Jugend gewonnen. Spart euch euren Antiamerikanismus.

  13. media-watch 23. März 2019 at 21:36

    PS: Michael Stürzenberger kämpft für uns alle! Auch für die die lieber auf der Couch sitzen bleiben und denken das wird schon irgendwie.
    —————————————————————————————-
    Seine Videos sind grausam. Die Dummheit der deutschen Zuschauer tut mir sehr weh, von den Moslems erwarte ich nichts anderes. Eigentlich müsste Stürzi auch so empfinden. Wie macht er das bloß, das er das so an sich abprallen lassen kann? Ich könnte das nicht und Millionen seiner Anhänger auch nicht. Er ist eine Lichtgestalt, so wie früher Beckenbauer für die Fußballfans. Nur das eben Stürzenberger wichtiger ist!!!!!!

  14. Ich bin Mitglied der BPE und der AFD. Liebes BPE-Team, ihr seid einfach super! Weiter so.

  15. Freya- 23. März 2019 at 22:08

    @ noreli 23. März 2019 at 22:01
    Gostenhofer 23. März 2019 at 21:12

    schlechtes Englisch gewinnt immer mehr die Oberhand im Straßenalltag

    Wo lebst Du?
    Türkisch und Arabisch haben hier die Oberhand bei der Jugend gewonnen. Spart euch euren Antiamerikanismus.
    ——————————————————————————————
    Sei nicht immer so voreilig mit deinen Vermutungen/ Urteilen, ich bin nicht antiamerikanisch eingestellt. Auch in den arabisch/türkischen Brennpunkten überwiegt noch das Englische bei den verbliebenen deutschen Läden . Zum Beispiel, Schlussverkauf /Prozente heißt jetzt „Sale“. Oder Service point …. XYZ Center… streetfighter und last not least das dämliche kids usw….

  16. @ noreli 23. März 2019 at 22:18
    Freya- 23. März 2019 at 22:08

    Als ob Englisch unser größtes Problem wäre. Lächerlich.

  17. @Freya- 23. März 2019 at 22:08

    In Köln oder Gelsenkirchen kommst du mit türkisch gut klar.

  18. @ noreli 23. März 2019 at 22:18
    Freya- 23. März 2019 at 22:08

    Bin froh, dass ich Englisch kann, denn so weiß ich was über Merkel in den USA und UK geschrieben wird! Nix Gutes. Aber lebe ruhig weiter in Deiner Blase.

    Titus: Merkel sollte Deutschlands Iran Appeasement Politik aufgeben:

    https://dailycaller.com/2019/03/22/titus-merkel-iran/

    Sozialausgaben explodieren, die Wirtschaft wird schrumpfen! Gefahr von Unruhen und Bürgerkrieg in den nächsten 10-20 Jahren! Menschen die ihr Leben lang gearbeitet haben müssen in Zukunft um ihre Renten bangen. Das sind Probleme zuzüglich die expansive und bedrohliche Islamisierung. Schau Dir die Videos mit dem Abschaum der 4. Welt an die ich weiter oben geposted habe. Da habe ich Sorgen.

  19. @ Haremhab 23. März 2019 at 22:34
    Freya- 23. März 2019 at 22:08

    In Köln oder Gelsenkirchen kommst du mit türkisch gut klar.

    Oja, ich war kürzlich in Gelsenkirchen. Ich war dermaßen geschockt. Der Bahnhof 😮 OMG
    Asoziale Orientalen ohne Ende. In den Cafés sitzen die Araber/Türken unter Männern den ganzen Tag, derweil flanieren ihre Weiber mit Kinderwägen rum und gehen mit unseren Steuergeldern shoppen. Selbst an den Kassen der Kaufhäuser sitzen teils Kopftuchweiber, wobei diese wenigstens arbeiten. Meine Begleitung und ich waren die einzigen Deutschen weit und breit, bis auf ein paar Polizisten und ein armer Deutscher der Müll auf der Strasse wegräumte (Vermutlich von der Arge zum 1 Euro Jobber verknackt)

  20. @ Freya- 23. März 2019 at 22:34

    Probleme machen grüne Gutmenschen. Die haben uns das alles beschert, nicht nur Merkel. Ohne Gutmenschen gäbe es keine illegale Einwanderung.

  21. Freya- 23. März 2019 at 22:34

    @ noreli 23. März 2019 at 22:18
    Freya- 23. März 2019 at 22:08

    Bin froh, dass ich Englisch kann, denn so weiß ich was über Merkel in den USA und UK geschrieben wird! Nix Gutes. Aber lebe ruhig weiter in Deiner Blase.
    —————————————————————————————–
    Hoffentlich verstehst du Englisch besser als Deutsch. Was für eine Blase meinst du denn in der ich lebe?

  22. Freya- 23. März 2019 at 22:47

    ….. Meine Begleitung und ich waren die einzigen Deutschen weit und breit, bis auf ein paar Polizisten und ein armer Deutscher der Müll auf der Strasse wegräumte (Vermutlich von der Arge zum 1 Euro Jobber verknackt)
    —————————————————————————————–
    Meine Kopfbetuchte Nachbarin sollten sie auch einmal zu so etwas verknacken 🙂

  23. @Haremhab 23. März 2019 at 22:49
    Freya- 23. März 2019 at 22:34

    Ja auch. Aber es war Merkels eigenmächtige Einladung an kriminelle Flüchtlinge. Sie ist für den Brexit verantwortlich. Vor 3 Jahren bekamen Deutschland und Europa durch Merkel den Todesstoß.

  24. Es muss viel deutlicher zu Tage treten, dass wir „Rechten“ und Konservativen die eigentlich Sozialen sind.
    Der Linke strebt abstrakt irgend eine Weltgerechtigkeit an. Wir Rechten streben hingegen direkt unsere Interessen an, unser Interesse als Volk. Daran ist nichts verwerflich, im Gegenteil, die Rechten sind die wirklichen Sozialen, denen noch etwas am Gemeinwesen liegt. Die Linken sind Asoziale.

  25. Sexualkundekurse für Asylbewerber
    Theoretisch ist alles ganz einfach

    Nicht erst seit jener Silvesternacht in Köln wird über das Frauenbild von Zuwanderern diskutiert. Aufklärungsangebote könnten dazu beitragen, sexuelle Gewalt zu verhindern. Wie laufen solche Kurse ab? Von Laura Backes

    Irgendwo am Rande Berlins sitzen sieben erwachsene Männer aus Afghanistan, Syrien und dem Irak in einem flachen Wohncontainer, der zum Seminarraum umgebaut ist. Sie starren auf das Video mit einem teetrinkenden Strichmännchen, das an die Wand projiziert wird. Es ist ein Donnerstag im Februar, vor ihnen stehen Teller voller Obst, an den Fensterscheiben kleben selbst gebastelte Schneemänner. Vier Stunden lang soll es hier um sexuelle Selbstbestimmung gehen.

    Das Video erläutert den Unterschied zwischen einvernehmlichem Geschlechtsverkehr und einer Vergewaltigung. Das sei so ähnlich wie mit dem Teetrinken, erklärt eine Stimme aus dem Off auf Englisch. Fragt man eine Person, ob sie eine Tasse Tee möchte, und sie antwortet: „Ja, total gern“, will sie einen Tee. Zögert sie, kann man den Tee zubereiten und dann wieder fragen. Aber auf keinen Fall sollte man die Person zwingen, den Tee zu trinken. „Und wenn jemand ‚Nein danke‘ sagt, dann mach einfach keinen Tee“, erklärt die Stimme weiter. „Werd auch nicht sauer, wenn die Person keinen Tee mag.“ Und: „Bewusstlose mögen keinen Tee.“

    Eigentlich ganz simpel.

    „Habt ihr das verstanden?“, fragt Kursleiter Desale Terefe Wendwesen, 35, die Männer vor ihm. „Ja“, sagt ein Afghane, auf dessen T-Shirt „Nasa“ prangt, sein Bart und die Augenbrauen sind sorgfältig konturiert. „Sex mit Gewalt ist schlecht.“ Alle nicken. Doch dann fügt er hinzu: „Aber ich bin sauer, wenn ich meinem Freund Tee mache, und dann trinkt er ihn nicht.“

    Seminarleiter Wendwesen schaut gequält, er braucht einen Moment, bis er sagt: „Das ist interessant. Meine Verwandten sind auch enttäuscht, wenn ich nichts essen oder trinken will. Aber man darf trotzdem Nein sagen.“ Wendwesen hat selbst eine Flucht hinter sich, er ist in Äthiopien und Eritrea aufgewachsen, hat lange in Italien gelebt, bevor er nach Deutschland kam. „Ich muss bei meiner Familie immer mehr essen, als ich will“, ruft ein zweiter Mann dazwischen. Er fühlt sich verstanden.

    Wie erklärt man das Prinzip der sexuellen Selbstbestimmung jemandem, der in einem anderen Teil der Welt aufgewachsen ist, wo Mädchen und Jungen vielleicht getrennt zur Schule gehen, wo Zärtlichkeiten zwischen Paaren in der Öffentlichkeit verboten sind, wo Vergewaltigung in der Ehe nicht strafbar ist? Theoretisch ist alles ganz einfach. In der Praxis ist das mit der Zustimmung selbst bei einer Tasse Tee nicht immer so eindeutig.

    Offiziell heißen die Kurse „Gemeinsam für Respekt und Sicherheit“. Darin geht es um sexuelle Selbstbestimmung und Vergewaltigung, um Liebe, Sexualität und Zwangsheirat. Es gibt extra Seminare für Frauen, für männliche und für weibliche Jugendliche. Die Teilnahme ist freiwillig – weil es sich unter Zwang schlecht über intime Themen spricht, so die Philosophie.

    Angeboten werden sie von dem norwegischen Unternehmen Hero, das fünf Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland betreibt, vier in Berlin und eine in Sachsen. In Norwegen organisiert Hero solche Seminare bereits seit 2009. Von 2013 bis 2015 war es für Asylbewerber in Norwegen sogar verpflichtend, einen Kurs zu besuchen, in dem es um Normen, Werte und Sexualität geht. Auslöser waren mehrere Meldungen über Vergewaltigungen in der Stadt Stavanger, bei denen Migranten tatverdächtig waren. Die norwegische Regierung sah sich offenbar gezwungen zu reagieren. Als das Projekt auslief, erneuerte Norwegen die Finanzierung nicht.

    Auch in Deutschland gab es einen Moment, als die Politik plötzlich unter Handlungsdruck geriet: die Kölner Silvesternacht 2015. Damals wurden Hunderte Frauen begrapscht, viele Tatverdächtige waren Asylbewerber oder Geduldete. Wie konnte das passieren?, fragten viele Bürger. Einige Experten erklärten, der Ehrbegriff der Araber sei schuld. Freizügig gekleidete Frauen würden als ehrlos gelten.

    Seither wurde immer wieder breit über einzelne fürchterliche Sexualdelikte berichtet, die Asylbewerber verübt hatten, etwa im Fall von Maria L., die 2016 in Freiburg von einem Afghanen vergewaltigt und ermordet wurde.

    Tatsächlich deuten Statistiken darauf hin, dass mehr Sexualstraftaten, die mutmaßlich von Asylbewerbern und Flüchtlingen begangen wurden, angezeigt werden als noch vor einigen Jahren. Allerdings sind jetzt auch viel mehr da als früher. Und viele, die kamen, sind jung, männlich, arbeitslos und leben in Städten. Das alles sind Risikofaktoren.

    Eindeutig gestiegen ist die Sensibilität für das Thema. Nicht nur Populisten verweisen bei jedem Anlass auf eine andere Kultur der Zugewanderten, das Aufwachsen in einer patriarchalen Gesellschaft, dazu den Islam – all das erkläre die Übergriffe.

    Gibt es ein spezifisches Problem mit Zuwanderern? Nein, sagt Heinz-Jürgen Voß, 39, Professor für Sexualwissenschaft und Sexuelle Bildung an der Hochschule Merseburg. Wenn man das Problem sexueller Übergriffe angehen wolle, müsse man insgesamt auf Männer schauen. Die sind allen Statistiken zufolge viel häufiger Täter als Frauen.

    Allerdings müsse man anerkennen: „Auch neu zugewanderte Männer und Frauen brauchen sexuelle Bildung.“ Wie sonst solle jemand wissen, was in Deutschland als übergriffig gelte und was nicht? Genauso wichtig sei es allerdings, sexuelle Gewalt in Flüchtlingsunterkünften zu verhindern. Dass in der Sozialen Arbeit, zum Beispiel der Jugendhilfe, vor 2015 kaum Konzepte entwickelt worden seien, findet Voß „schockierend“ und „grob fahrlässig“. Auch davor seien schließlich Asylbewerber nach Deutschland gekommen.

    In den Integrationskursen für Asylbewerber wird das Thema Sexualität laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) bis dato lediglich erwähnt. Den letzten Vorstoß zu mehr sexueller Bildung machte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU) im Herbst – allerdings weniger als durchdachte Strategie und mehr als Reaktion auf die Berichte über eine Gruppenvergewaltigung in Freiburg.

    Widmann-Mauz forderte, es solle schon in den Erstaufnahmeeinrichtungen „Wegweiserkurse über das Zusammenleben in Deutschland“ geben. Und dazu gehöre auch, „dass es für sexuellen Missbrauch und andere Gewalttaten null Toleranz gibt“.

    In einigen Ankerzentren in Bayern werden solche Kurse gerade modellhaft erprobt. Der Unterricht findet in 13 unterschiedlichen Sprachen statt, unter anderem Arabisch, Farsi und Russisch – damit die Zuhörer möglichst viel verstehen.

    Sexualpädagoge Voß zweifelt am Sinn dieser Angebote. Er glaubt nicht, dass Menschen unmittelbar nach ihrer Ankunft, wenn sie gerade erst der größten Not entflohen sind, „auch nur entfernt aufnahmefähig“ für sexuelle Bildung sind. Der richtige Ort seien die Folgeunterkünfte.

    Die Männer in dem Kurs in Berlin leben in solchen Folgeunterkünften, einige von ihnen sind vor mehr als drei Jahren gekommen. Ihr Deutsch ist so gut, dass sie dem Kursleiter mehr oder weniger ohne Sprachmittler folgen können.

    Es dauert keine zwei Stunden, da zeigt sich, wie unterschiedlich die Teilnehmer sexuelle Selbstbestimmung verstehen. Wendwesen zeigt ein weiteres Video, in dem zwei Jugendliche auf einer Party knutschen. Irgendwann drängt der Junge das Mädchen in ein Zimmer, sperrt ab und vergewaltigt sie.

    Als das Video zu Ende ist, fragt Wendwesen, was die Männer darüber denken. „So ist das Leben“, grummelt ein Teilnehmer, er ist selbst Familienvater. Dann redet er auf Arabisch weiter. Ein anderer Mann aus Syrien protestiert. Schließlich übersetzt er für Wendwesen. Der andere habe gesagt, das Mädchen sei selbst schuld. Männer könnten sich nicht beherrschen. Die Hormone. Dabei sei das Quatsch. „Wir sind doch Menschen, keine Tiere.“ Wendwesen geht dazwischen: „Also ich finde, eine Frau hat niemals Schuld, wenn sie vergewaltigt wird“, sagt er. Der Familienvater zuckt widerwillig mit den Schultern.

    Wäre es nicht besser, den Teilnehmern deutlicher zu machen, was richtig und was falsch ist?

    Eva-Maria Gärtner, die Hero in Deutschland vertritt, wiegelt ab. In den Kursen sollen Prozesse angestoßen, und es soll Raum für andere Meinungen gelassen werden, „auch wenn es aus der Sicht einer deutschen Frau manchmal schwerfällt“. Auf zu viel Erziehung würden die meisten Menschen abwehrend reagieren. Viel effektiver sei es, wenn die Teilnehmer auf Augenhöhe untereinander diskutierten. Gärtner wisse aus Erfahrung, sagt sie, dass im Nachhinein in den Unterkünften meistens weiter über die Themen gesprochen werde.

    In den kommenden sechs Monaten werden die Hero-Kurse ausgeweitet auf alle Unterkünfte im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf, auch die anderer Träger.

    Auf Bundesebene fehlt ein sexualpädagogisches Konzept, das auf die Bedürfnisse von Zuwanderern ausgerichtet ist, bis heute. Das liegt auch an der föderalen Struktur Deutschlands, Bildung ist Ländersache. Doch selbst in den einzelnen Bundesländern gibt es keine flächendeckenden Angebote. Nordrhein-Westfalen hat zwar nach der Silvesternacht 2015 ein Landesprogramm aufgelegt, unterstützt damit aber lediglich einzelne Projekte. Die Folge: Selbst vorbildliche Konzepte sind über die einzelnen Kommunen hinaus kaum bekannt. Auch Wissenschaftler Voß hat kürzlich gemeinsam mit Kollegen ein Handbuch für interkulturelle sexuelle Bildung entwickelt, für den Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt. Das ist ein Landkreis von 294 in ganz Deutschland.

    Bislang ist es also noch Zufall, ob Asylbewerber in einem Landkreis leben, der Geld für sexuelle Bildung ausgibt oder nicht. Dabei könne erfolgreiche sexuelle Bildung tatsächlich zu weniger Übergriffen führen, glaubt Voß. „Jemand muss ja erst mal erkennen, dass er eine Grenze verletzt, um sein Verhalten zu ändern.“

    https://www.spiegel.de/plus/sexualkunde-fuer-asylbewerber-theoretisch-ist-alles-ganz-einfach-a-00000000-0002-0001-0000-000163036964

  26. Wie bereits mehrfach erwähnt, ich denke, es kamen allein seit 2015 weit über 10 Mio. Neubürger her. All die Bahnhöfe hier sind belagert, man sieht überall nur Fremde, es wird primär in arabischer Gutturalsprache herumgebrüllt.

  27. Ein halbes Jahr nach einer Messerattacke in Ravensburg, bei der drei Menschen schwer verletzt wurden, hat der Angeklagte die Tat vor dem Landgericht gestanden.

    Der Tat „soll ein Streit mit einem früheren Arbeitskollegen“ (lol Drogendealer?) vorausgegangen sein. Das Gericht muss unter anderem über die Schuldfähigkeit des Mannes und eine mögliche Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus entscheiden.

    https://de.sputniknews.com/panorama/20190321324425609-asylbewerber-messerattacke/

  28. @ Gostenhofer 23. März 2019 at 23:27

    DieCDU gehört zu den linksextremen Parteien wie Linke, Grüne, KPD usw.

  29. Es ist einfach nur noch erschreckend, wie sich alle Organe unserer Gesellschaft selbst mit dem Gift namens Islam vergiften.

  30. Die Grund-Methode der Islamisierung ist Verwirung. Verwirrung, Verwirrung, Verwirrung. Die wichtigste Methode für uns bei der Verwirrung ist, in dieser Verwirrung Ordnung reinzubringen. Wenn sich eine Ordnung eteabliert hat, kann dies ausgebaut werden. Wie ein Stein, der ins Wasser geworfen, Wellenkreise im Wasser bildet.

  31. @ johann 23. März 2019 at 23:14
    „„Ja“, sagt ein Afghane, auf dessen T-Shirt „Nasa“ prangt, “

    ja nee iis klar – der hindukusch ist bekannt fuer seine orbitalkultur
    das logo ist mir in letzter zeit haeufiger an dazu unpassenden leuten aufgefallen,
    vielleicht ein folgefetisch der schlichten fuer rote turnschuhe oder schlabberhosen.
    voller neid fuer die affgarmischen geospatialerfolge sach ich mir dann immer:

    die affganen haben ihre nasa, aber wir haben nasivin.

  32. Kaum zu glauben das man solch primitives und potentiales Mördergesindel ins Land lässt und sogar noch erlaubt frei herumzulaufen. Hätte ja nichts dagegen wenn man solche Exemplare wenigstens in einem Zoo stecken würde.

  33. All die jämmerlichen Feiglinge die versuchen wegen panischer Angst vor den Muslims diesen mit Gutmenschenphrasen im Arsch zu kriechen und dabei glauben das sie deshalb von islamischer Infidelmordlust geschützt sind werden sich noch wundern. Die werden die Ersten sein die dran glauben müssen, da kurioserweise Muslims jämmerliche Feiglinge einfach hassen.

  34. Wenn man manche diese Idioten anhört, dann wird einem klar die Steigerung von Verblödung kann nur Islam sein!

  35. Ohne den Verrat der CDU und der deutschen Amtskirchen wäre es gar nicht zu der galoppierenden Islamisierung gekommen. Erst deren „Zusammenrottung“ (Merkel-Sprech) mit den rotgrünen Kommunisten und Schleusern hat diese Zustände ermöglicht.

    „Merkel gehört nicht länger zu Deutschland“ – ein wahrer Satz!

  36. „BPE-Kundgebungen jetzt mit Filmvorführung“

    Super!
    Aber wer bleibt da 8min lang stehen und sieht sich das Video an? Es müßten ganz andere Filme laufen, weil Bilder sagen mehr als Tausend Worte:

    – Kehle aufschlitzen, Kopf ganz langsam abschneiden
    – Hände und Füße vor der Enthauptung abhacken
    – Brennende Menschen
    – Ausgeweidete Menschen
    – uvm…

    Vorher tut sich nichts 😉

  37. Das „Ich bin bereit für Allah zu töten-Video“ und der mild grinsende Drecksbulle im Hintergrund…

    …es ist viel zu spät!

Comments are closed.