Von EUGEN PRINZ | Im Papst lebt als Bischof von Rom das von Jesus Christus an Simon Petrus übertragene Amt fort. „Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen. Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.“

So steht es im Matthäusevangelium und daraus resultiert, dass der Papst auch als Stellvertreter Christi bezeichnet wird. Zeichen dieser Würde ist der Fischerring an der rechten Hand des Papstes. Er wird dem Papst einige Tage nach der Wahl im Konklave im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes zur Amtseinführung zusammen mit dem Pallium überreicht und nach seinem Tod bei der ersten Vollversammlung der Kardinäle vor den Augen der Anwesenden vom Camerlengo mit einem silbernen Hammer zerschlagen.

Bruch mit Traditionen oder Abneigung gegen die weiße Rasse?

Es ist eine Jahrhunderte alte Tradition, dass bei einer Audienz der Fischerring von den Gläubigen aus Achtung vor dem Amt geküsst wird. Offenbar scheint der gegenwärtige Papst sich einzubilden, diese Geste der Ehrerbietung gelte dem Träger des Ringes. Anders ist es nicht zu erklären, dass Franziskus (bürgerlicher Name: Jorge Mario Bergoglio) am Montag im italienischen Marienwallfahrtsort Loreto einer ganzen Reihe von Gläubigen den Kuss des Fischerrings verweigerte, indem er die Hand brüsk wegzog (siehe Video oben). Dass er damit die Menschen zutiefst kränkte, war ihm offenbar egal.

Oder wollte er einfach nur mit althergebrachten Traditionen brechen, die er als überholt betrachtet? Wohl nicht, sonst hätte er nicht 2016 Vertretern anderer Religionsgemeinschaften, darunter auch Moslems, die Füße gewaschen und geküsst.

Ob Bergoglio einen Kuss des Fischerrings gestattet, scheint offenbar auch von der Hautfarbe seines Gegenübers abzuhängen, wie dieses Bild zeigt:

Hat der Papst ein Problem mit der weißen Rasse, dass er nur Schwarzen den Kuss des Fischerrings gestattet?

Zynismus gegenüber einem Kind

Papst Franziskus macht es auch nichts aus, ein Kind vor den Kopf zu stoßen, weil er offenbar mit Frömmigkeit nichts anfangen kann. Einen etwa zwölfjährigen Ministranten, der mit ehrfüchtig gefalteten Händen vor ihm stand, fragte er zynisch: „Sind Deine Hände zusammengebunden? Es sieht so aus, als würden sie aneinder kleben.“

Keinem Papst ist bisher eine solche Herabsetzung frommen Verhaltens über die Lippen gekommen. So eine Aussage ist dieses Amtes nicht würdig.

Nicht nur Zyniker, sondern auch Häretiker

Man fragt sich, welcher Teufel (oder war es gar DER Teufel?) die Kurienkardinäle geritten hat, nach Benedikt XVI., dem hochgebildeten Theologen, einen wütenden Choleriker aus Argentinien namens Jorge Mario Bergoglio zum Papst zu wählen. Dieser hat sich jetzt noch dazu als Häretiker erwiesen, der an den tragenden Säulen der Kirche zu rütteln beginnt.

Beim „interreligiösen Treffen“ in Abu Dhabi  am 4. Februar 2019 hat Papst Franziskus zusammen mit dem Kairoer Großimam Ahmad Mohamad Al-Tayyep folgende Erklärung abgegeben:

„Der Pluralismus und die Verschiedenheit in Bezug auf Religion, Hautfarbe, Geschlecht, Ethnie und Sprache entsprechen einem weisen göttlichen Willen, mit dem Gott die Menschen erschaffen hat.“

Mit der These, der Pluralismus der Religionen sei Gottes Wille, hat Papst Franziskus einen häretischen Satz unterschrieben. Er leugnet damit die Wahrheit des Christentums, die sich auf den einzig wahren Erlöser Jesus Christus gründet:

„Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich“ (Joh 14,6).

Doch das ist noch nicht alles.

„Christen, Juden, Moslems, alle beten zum gleichen Gott.“

Auch zu dieser Behauptung hat sich Papst Franziskus bereits verstiegen. Damit verleugnet er, ganz in der Tradition seines Vorgängers Apostel Paulus, Gottes Sohn Jesus Christus. Denn im Koran steht nichts davon geschrieben, dass Allah einen Sohn hätte. Und die Juden glauben das auch nicht.

Was Merkel für Deutschland ist, ist Papst Franziskus für die katholische Kirche

„Wir haben dich gewählt, damit du Reformen durchführst und nicht, damit du alles zerstörst“, soll dem aktuellen Papst nach Berichten des italienischen Journalisten Marco Tosatti schon vorgehalten worden sein. Dann warten wir mal ab, was von der katholischen Kirche noch übrig ist, wenn Jorge Mario Bergoglio mit ihr fertig hat.

image_pdfimage_print

 

118 KOMMENTARE

  1. An manchen Tagen frage ich mich, wie hoch der Blutzoll
    erst noch werden muss, bis die weissen Männer und die
    Christen weltweit beginnen dürfen, sich zu wehren
    gegen ihre eigene Abschlachtung und den Blutzoll ihrer Kinder.
    Wie lange noch?

  2. Wahrscheinlich hat den Ring vorher ein Musel geknutscht, manche waschen sich ja auch nicht mehr, wenn ihn mal so ein Filmsternchen auf den roten Teppich aus versehen berührt hat !

  3. Wie kann es einem geistig gesunden Menschen einfallen einem anderen Menschen die Hand zu küssen.
    Dem weiß bemäntelten Typ gäbe ich nicht mal die Hand.

  4. Der soll sich um die „Knabenlutscher“ in seinen weltweiten Reihen kümmern und keine Faxen machen. Komischer Typ.

  5. Bedarf es noch Erklärungen, was dies für „Brüder“ sind?
    Scheinheilige Pharisäer!

  6. Vielleicht will er nur küssen und nicht geküsst werden.

    Offenbar hat er einen Hang zur Unterwürfigkeit und Unterwürfigkeit ihm gegenüber mag er nicht, legt er falsch aus und nimmt es persönlich.

    Nachdem was er sich schon alles geleistet hat könnte man vermuten, der VATIKAN mutiert zum Sado-Maso-Tempel!

    Nicht nur die Pädophilen, beinahe jeder in der Katholischen Kirche könnte dort ganz offensichtlich eine Therapie dringend gebrauchen!

  7. Leider wird das Bibelzitat nicht nur von der rk-Kirche falsch wiedergegeben. Richtig übersetzt muss es heißen:
    „Du bist Petrus (ein Steinchen) und auf Petra (den Fels) will ich meine Kirche bauen. Petrus als Fundament der weltweiten Gemeinschaft aller an Jesus Gläubigen wäre ein dürftig schwaches Fundament. Die Bibel zeigt ganz klar, dass Jesus selbst das Fundament ist und die Katholische Kirche das Bibelzitat leider mißbraucht. Wer eine Bibelkonkordanz zur Hand nimmt, findet viele Stellen, die bestätigen, dass Jesus Christus selbst der Eckstein, das Fundament, der Urheber der Gemeinde Jesu ist. Petrus erhielt, wie alle Gläubigen, die den Heiligen Geist empfangen haben, lediglich die Vollmacht im Namen Jesu Zeichen zu tun, wie sie alle Gläubigen tun können, vorausgesetzt sie leben ein Gott hingegebenes, gehorsames und sündenreines Leben: Markus 16: Die Zeichen die folgen werden denen, die glauben…. In der Bibel wird betont, dass alle wahren Christen (nicht Kirchgänger oder Namenchristen) Priester und Bevollmächtigte Gottes sind (1. Petrus 2 spricht Petrus alle Gläubigen an und sagt: Ihr seid das auserwählte Geschlecht, das königliche Priestertum, das Volk des Eigentums). Leider haben sich in der Kirchengeschichte viele Irrtümer eingeschlichen und die biblischen Begriffe „Priester“ oder „Gläubige“ wurden umgedeutet. Gläubig ist man nur, wenn man Jesus Christus zu seinem Herrn und König angenommen hat und ihm von Herzen folgt und ein geistliches Liebesverhältnis zu Ihm besteht, dem man dankbar ist, den man ehrt und gehorcht und der dann auch seine Vollmacht allen verleiht, die glauben und gehorchen (apostelgeschichte 5,32). Und zur „Auserwählung“ die oben angesprochen wurde, ist zu sagen, dass auch die Prädestinationslehre im Irrtum ist, wenn sie gehauptet, dass Gott nicht alle Menschen erretten wollte vor ewiger Verdammnis, sondern nur ein paar auserwählte. Gott hat den Weg der Errettung festgelegt, und jeder, der darauf eingeht und Ihm folgt, wird errettet. Gott hat also für alle Menschen nur den Weg auserwählt und bezeichnet die, die darauf freiwillig gehen als „Auserwählte“. Jeder hat also die gleiche Chance dazu, denn Gott vergibt allen Menschen, die sich als Sünder erkennen und mit ihren Sünden zu Gott kommen.

  8. Ist dieser Papst nach alter Prophezeihung nicht ohnehin der letzte Papst? Diese Vorhersage würde sich bewahrheiten, wenn er das Christentum weiterhin so zerstört.

  9. „Zeichen dieser Würde ist der Fischerring an der rechten Hand des Papstes. “

    Ich kenne einen anderen Fischerring.
    Als Josef, der berufslose Prolet, durch seine Schlägereien zu Amt und Würden kam, wurde er der spießige Kleinbürgr, der immer war. Er brauchte unbedingt einen Wappenring und so ließ er ein Wappen entwerfen, das seiner würdig war, und dieses in einen Stein schneiden, den er fürdem stolz an seinem Finger trug und ihn unaufgefordert jedem zeigte.

    Ein echter Fischerring, der zeigt, wie weit ungebildete und berufslose Schwätzer kommen, wenn sie nur den Mund weit genug aufreißen.

  10. Er schaut ja aus, wie Stan Laurel, ist aber nicht annähernd so witzig.

    Vielleicht ist es andersrum. Er findet es nur angebracht, dass Schwarze sich ducken und ihn küssen.
    Ach nee, dann würde er im Gegenzug nur Weißen die Füße küssen.

    Tja, schaut man einfach objektiv das Video, dann sieht man Ekel und Verachtung, finde ich.

    Ich will Trennung von Staat und Religion. Endlich mal. So steht s eigentlich in unserem…na wie heißt die von Politikern verachtete Schwarte noch gleich…..Grüngesetz? Grün….Nee Grund……Grundgesetz war s.
    Und Islam ist sowieso immer beides. Gesetzgebung mit Religion. Gesetzgebung per Religion. Religion per Gesetz. So halt.

  11. In einem MSM – Sender (weiß nicht mehr welcher) hörte ich den Kommentar daß es „verständlich“ sei wenn er nach 50 Gläubigen keinen Bock mehr auf die Ringküsserei habe.
    Das ist nichts anderes als Arbeitverweigerung. Faulheit.
    Verdammt noch mal der läßt sich in den höchsten Job den die Kirche zu vegeben hat – mit all seinen Privilegien- wählen. Der muß sich garantiert nicht überarbeiten. Was soll die kirchensteuerzahlende Kassiererin im Supermarkt die Tag für Tag Hunderte von Leuten bedienen muß da sagen

  12. Zur Not gibt es ja den bekannten „Ausweg“, der Herr wird ihn schon aufnehmen. Danach heißt es dann erneut: Habemus papam!

  13. Da nicht jeder weiß wie man einem Papst gegenübertritt werden Gläubige ja gerade vor solchen Begegnungen über das richtige Verhalten instruiert. Wenn dieser Papst diese Ehrerbietgung nicht möchte, so gehört eben dies in die Instruktion. Aber selbst wenn es nur vergessen wurde ist eine derartige Brüskierung von Gläubigen, sie sich wohl nur so verhalten, wie es ihnen vorher gesagt wurde, eine Unverschämtheit.

  14. Gleich nach dem 18ten Geburtstag war ich auf dem Amt und habe der Kirche „Tschüss“ gesagt !!!

    Viel Geld und Scham erspart.

  15. Also ich halte inzwischen jeglichen Glauben für problematisch. Im besten Falle gibt es kein Problem – den Rest kennen wir. Wir orientieren uns viel zu sehr an diesen hirnlosen Unterwerfungsreligionen. Natürlich gibt es schlimmeres, als in einem christlichen Land aufzuwachsen, aber ein sinnvolles Wertesystem braucht keine Religion. Das kommt mir immer noch vor, als der ängstliche Steinzeitmensch, der merkt, daß er der Naturgewalt unterlegen ist und deshalb sichneinen Gott als Ausweg sucht.

  16. Ratzinger, der erste Waffen SS Mann der es zum papast geschafft hat, sehr geil. Was dieser widerliche Makkaroni da macht weiß keiner

  17. Warum soll man sich darüber aufregen? Das ist nur irgendein Sektenführer, dessen Anhänger nicht in der Lage sind sich selbständig Gedanken über ihre Existenz zu machen.
    Die kraufen und kriechen eben gerne und wenn sie ihren Chef nicht ablecken dürfen ist doch kein Problem.

  18. @Leo S „Ratzinger, der erste Waffen SS Mann der es zum papast geschafft hat,“

    Ja, das sind die Richtigen, die sich hier über Lügen-Medien beschweren und dann selbst Lügen hier verbreiten.

  19. Es ist so billig und einfach, über andere herzuziehen. Wer aber die Bibel liest um Fehler darin zu finden, wird bald finden, dass die Bibel Fehler an allen Menschen – auch am Leser, findet. Hier über andere herzuziehen ist einfach. Sachinformationen zu geben ist etwas anderes, aber leider scheint auch die Redaktion überfordert, zwischen Spreu und Weizen zu differenzieren und solche Beiträge, die Sachaussagen enthalten, freizuschalten, so dass man darüber diskutieren kann,.

  20. Leider wird das Bibelzitat nicht nur von der rk-Kirche falsch wiedergegeben. Richtig übersetzt muss es heißen:
    „Du bist Petrus (ein Steinchen) und auf Petra (den Fels) will ich meine Kirche bauen. Petrus als Fundament der weltweiten Gemeinschaft aller an Jesus Gläubigen wäre ein dürftig schwaches Fundament. Die Bibel zeigt ganz klar, dass Jesus selbst das Fundament ist und die Katholische Kirche das Bibelzitat leider mißbraucht. Wer eine Bibelkonkordanz zur Hand nimmt, findet viele Stellen, die bestätigen, dass Jesus Christus selbst der Eckstein, das Fundament, der Urheber der Gemeinde Jesu ist. Petrus erhielt, wie alle Gläubigen, die den Heiligen Geist empfangen haben, lediglich die Vollmacht im Namen Jesu Zeichen zu tun, wie sie alle Gläubigen tun können, vorausgesetzt sie leben ein Gott hingegebenes, gehorsames und sündenreines Leben: Markus 16: Die Zeichen die folgen werden denen, die glauben…. In der Bibel wird betont, dass alle wahren Christen (nicht Kirchgänger oder Namenchristen) Priester und Bevollmächtigte Gottes sind (1. Petrus 2 spricht Petrus alle Gläubigen an und sagt: Ihr seid das auserwählte Geschlecht, das königliche Priestertum, das Volk des Eigentums). Leider haben sich in der Kirchengeschichte viele Irrtümer eingeschlichen und die biblischen Begriffe „Priester“ oder „Gläubige“ wurden umgedeutet. Gläubig ist man nur, wenn man Jesus Christus zu seinem Herrn und König angenommen hat und ihm von Herzen folgt und ein geistliches Liebesverhältnis zu Ihm besteht, dem man dankbar ist, den man ehrt und gehorcht und der dann auch seine Vollmacht allen verleiht, die glauben und gehorchen (apostelgeschichte 5,32). Und zur „Auserwählung“ die oben angesprochen wurde, ist zu sagen, dass auch die Prädestinationslehre im Irrtum ist, wenn sie gehauptet, dass Gott nicht alle Menschen erretten wollte vor ewiger Verdammnis, sondern nur ein paar auserwählte. Gott hat den Weg der Errettung festgelegt, und jeder, der darauf eingeht und Ihm folgt, wird errettet. Gott hat also für alle Menschen nur den Weg auserwählt und bezeichnet die, die darauf freiwillig gehen als „Auserwählte“. Jeder hat also die gleiche Chance dazu, denn Gott vergibt allen Menschen, die sich als Sünder erkennen und mit ihren Sünden zu Gott kommen.

  21. Ach lasst den ollen Kommunisten doch in Ruhe.
    Im Ernst: So ein Verhalten ist unter aller Sau und ganz einfach widerlich! Möge diesen Heuchler den Blitz beim sch…n treffen!

  22. Bäh, irgendso einen komischen Ring küssen, an welchem schon zig andere Leutz rumgeseiert haben ? Bäh, geh bloss weg mit, wer weis wo der Oberpope so mit seinem Finger sonst noch war …… igitt, Kopfkino aus aus aus….. ich will nimmer bääääh

  23. Wenn es noch eines Offenbarungseids dieser Person bedurft hätte, dann hätte er ihn damit geleistet.

  24. Die Invasoren kapern Schiffe, um an die Deutsche Beute zu kommen.

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-03/malta-militaer-migranten-frachtschiff-italien-libyen-seenotrettung-mittelmeer?

    „Geflüchtete hatten im Mittelmeer ein Tankschiff übernommen, wohl um nicht zurück nach Libyen gebracht zu werden.“

    Die linksfaschistische-PädoNazi-„Zeit“ schreibt „übernommen“…

    Die Terrororganisation
    „Ärzte ohne Grenzen“ hatte von einer „gefährlichen Lage“ gesprochen, welche die große Verzweiflung von Menschen auf der Flucht zeige. „Die EU-Politik gefährdet Menschen immer mehr, und hat Handelsschiffe in eine unmögliche Lage gebracht.““

    Invasion, Kollaboration und Ex…

  25. Tatsache ist, dass es keine Voraussetzung ist an Gott zu glauben, um Priester werden zu können!

    Jeder kann Priester werden ohne zwangsläufig an Gott glauben zu müssen. Begründet wird es damit, dass der Glaube nicht bewiesen werden kann und Debatten um den Glauben in der Kirche durchaus zulässig sind.

    Das war mir vorher auch noch nicht bekannt.
    Die Quelle kann ich jetzt auf die Schnelle leider nicht angeben.

  26. Leo S 28. März 2019 at 10:31
    „Ratzinger, der erste Waffen SS Mann der es zum papast geschafft hat, sehr geil. Was dieser widerliche Makkaroni da macht weiß keiner“
    ******************************************************************

    Sie sollten dringend den Arzt wechseln.

  27. Ich pfeife auf diesen Sozialisten im Papst-Kostüm. Hoffentlich steigt bald wieder weißer Rauch auf.

  28. Ich habe mal gelesen das der jetzige Papst wegen Pädophilie zu 30 Jahren verurteilt wurde,mehr weiß ich darüber nicht.
    Die Queen übriegens auch 30Jahre!
    Früher hat man alles schnell als Verschwörungstheorien abgeschrieben.
    Wenn man aber sieht wozu diese feinen Menschen fähig sind überdenkt man alles nochmal.
    Aufjedenfall sind alle diese Personen für die Zerstörung des christlichen Abendlandes verantwortlich.
    Übriegens gibt es nur eine einzige große Verschwörung.
    Die eine Seite wird von der griechischen Philosophie vertreten,die andere Seite wird von der jüdischen vertreten.
    Jesus war auch Grieche,das wiissen auch viele.Dieser Streit darüber ist über die Jahrhunderte natürlich untergegenagen.
    Mache sich jeder seine eigenen Gedanken.

  29. @Leo S „Ratzinger, der erste Waffen SS Mann der es zum papast geschafft hat,“

    Eine klare Lüge, werter Leo S, Sie sollten sich schämen.
    Richtig wäre, Zwangsmitgliedschaft in der HJ, Zwangsmitgliedschaft!!

  30. Na ja, wie auch immer.
    Das Ritual, den Papst küssen zu müssen, finde ich persönlich total bescheuert.
    Wie so viele andere Rituale in der Kirche auch!

  31. Unfassbar! Diese Irren versuchen alle, einen Ring an der Hand eines Greises in Frauenkleidern zu küssen. Wie bekloppt müssen die denn sein?

  32. @ TWT 28. März 2019 at 10:57

    Zwangseingezogener Luftwaffenhelfer ist richtig. Er wollte immer Priester werden.

  33. Was für eine Scharade. Vielleicht haben die „Gläubigen“nicht genug für den Alten gespendet? Haha

  34. Odinn 28. März 2019 at 10:24: „Gleich nach dem 18ten Geburtstag war ich auf dem Amt und habe der Kirche „Tschüss“ gesagt !!!“

    War bei mir genauso. Und das Beste, keinem hats gekümmert. Kirchenblatt kam weiter! LoL

  35. Mein Papst ist nach wie vor Benedikt XVI. und nicht dieser lächerliche argentinische Jesuit.

  36. Die devoten Deppen, die ihm die Hand küssen wollen, werden von ihm verarscht. Herrlich! Mich erinnert das an Greta Thunberg. Von Göring zur Prophetin ernannt, forderte Greta am nächsten Tag die Ausweitung der Kernenergie.

  37. Ich mag keine argentinischen Kommunisten.

    An ihren Taten sollt ihr sie erkennen! (1. Johannes 2,1-6)

  38. Ist dieser Papst ein Christ, oder wird er von einer anderen Macht geführt?

    5. Mose 20
    Doch der Prophet, der sich vermessen sollte, in meinem Namen ein Wort zu reden, das ich ihm nicht befohlen habe zu reden, oder der im Namen anderer Götter reden wird: dieser Prophet muss sterben.

    Sie sollten schon misstrauisch werden wenn ein „Prophet“ daher kommt und behauptet, er würden für den einzig wahren Gott sprechen. Und dann der Ruf erschallt, es gäbe nur einen Gott und sein Name ist Allah, das ist anmaßend.
    Allah wurde ca. 620 Jahre nach Christus erfunden.

    Der Prophet Jesaja hat schon 740 Jahre VOR Christus (dessen Geburt und Leben er vorhersagte) auf den Rollen von Kumran davor gewarnt, dass der Herr der Morgenröte (so wird Allah auch genannt) sich als Gott ausgeben und Jesus als seinen Sohn verleugnen wird (Also 1360 Jahre bevor sich Satan über Mohammed als „Allah“ bezeichnen lies).

    Es gibt nur einen Gott, sein Name lautet Jehova und Jesus Christus ist sein Sohn, sein Prophet und sein Geist. Nur der Antichrist verleugnet Jesus als Sohn Gottes und versucht die Menschen zu täuschen, in dem er Ihnen Versprechungen macht, wenn sie Ihn, Satan als Gott anbeten.

    Lasst euch durch nichts und niemand täuschen: Erst muss es dahin kommen, dass viele ihrem Glauben untreu werden. Der Feind Gottes muss auftreten, der alles Böse in sich vereint und der zum Untergang bestimmt ist.
    Er wird sich gegen alles auflehnen und sich über alles erheben, was als göttlich und verehrungswürdig gilt. Ja, er wird seinen Thron im Tempel Gottes aufstellen und wird behaupten, er sei Gott! (Thessasloniker)

    Leugnet den Vater und den Sohn:

    „Wer an den Sohn Gottes glaubt, der hat das Zeugnis in sich selbst; wer Gott nicht glaubt, der hat ihn zum Lügner gemacht, weil er nicht an das Zeugnis geglaubt hat, das Gott von seinem Sohn abgelegt hat. Dies ist der Antichrist, der den Vater (Jehova) und den Sohn (Jesus) leugnet.“ – Johannes Kapitel 5, Vers 10, Kapitel 2, Vers 22.

    Vergleich im Koran 19:88, 91, 9:30, 23:91:

    „Und sie sagen: der Allerbarmer hat sich einen Sohn genommen. Wahrhaftig, ihr habt etwas ungeheuerliches begangen! Beinahe werden die Himmel zerreißen und die Erde auseinander bersten und beinahe werden die Berge in Trümmern zusammenstürzen, weil sie dem Allerbarmer einen Sohn zugeschrieben haben… und die Christen sagen: Christus ist der Sohn Allahs: Allahs Fluch über sie! … Allah hat sich keinen Sohn genommen…“

    Das Schwert des Antichristen:

    „… und ich sah die Seelen derer, die enthauptet worden waren, um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes Willen… es kommt sogar die Stunde, wo jeder, der euch tötet, meinen wird, Gott einen Dienst zu erweisen. Und dies werden sie euch antun, weil sie weder den Vater (Jehova) noch mich (Jesus) kennen.“ – Offenbarung Kapitel 20, Vers 4; Johannes Kapitel 16, Vers 2-3.

    Vergleich Sirat A. Rasul, Seite 464:

    „Als der jüdische Stamm Banu Kuraisch sich bedingungslos ergab (627 n. Chr.) schickte der Apostel Muhammad die Gefangenen in ein Viertel in Medina… Dann ging der Apostel zum Marktplatz von Medina und ließ Gräben ausheben. Nun ließ er die Gefangenen kommen und ihre Köpfe abhacken, die in diese Gräben fielen. Zusammen waren es 600 oder 700, manche sagen sogar, es waren 800 oder 900 Menschen. Muhammad hat nicht nur bei den Vorbereitungen geholfen, sondern hat selbst bei der Enthauptung… mitgewirkt.“ (Siehe Koran Sure 8:17: „Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah.“)

    Eine frauenfeindliche Religion?:

    „Er (der Antichrist) wird sich nicht um den Gott seiner Väter kümmern, noch um die Sehnsucht der Frauen…“ – Daniel Kapitel 11, Vers 37.

    Vergleich im Koran 4:34, Bukhari Vol. 4 Buch 54 Nr. 460, Band 1 Buch 9 Nr. 490:

    „Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie… Wenn ein Mann seine Frau ins Bett ruft und sie dies verweigert und verursacht, dass er wütend zu Bett geht, dann werden die Engel sie bis zum Morgen verfluchen… Das Gebet wird wertlos durch einen Hund, einen Esel und eine Frau…“

    Zur Religionsausübung des Islams gehört eben auch das Schlagen widerspenstiger Frauen (4:34), die Polygamie (4:3), Sklavinnenhaltung (4:25, 24:33)
    Das Berauben „Ungläubiger“ (48:20),
    die Inbesitznahme ihres Landes (33:27), ihre Unterwerfung unter den Islam (48:28).

    Tributabpressung (9:29), Erniedrigung (3:112, 58:5) ihre Bekämpfung bei der Weigerung zur Unterwerfung (2:193, 8:39) inklusive Gewaltanwendung und Tötung (2:191, 4:89, 5:33, 9:5, 47:4 etc.)

    Der Tötungsbefehl (2:191, 8:17, 47:4).

    Sie glauben das nicht…? Dann sehen Sie selber nach: http://www.koran-auf-deutsch.de

    Und dabei nicht vergessen, der Koran darf NICHT interpretiert werden, das Wort des Antichristen muss 1zu1 befolgt werden. Islam bedeutet Unterwerfung, der Gehorsam dem Willen des Bösen zu befolgen.

    Sure 9, Vers 111
    Allah hat von den Gläubigen ihre eigene Person und ihren Besitz dafür erkauft, daß ihnen der (Paradies)garten gehört: Sie kämpfen auf Allahs Weg, und so töten sie und werden getötet. (Das ist) ein für Ihn bindendes Versprechen. Und wer ist treuer in (der Einhaltung) seiner Abmachung als Allah? So freut euch über das Kaufgeschäft, das ihr abgeschlossen habt, denn das ist der großartige Erfolg!

    So ein (solche) Tötungsbefehl(e) soll(en) von Gott kommen???
    Das steht in absoluten Gegensatz zu den 10 Geboten unseres wahren und liebenden Gottes, die zu Liebe und Anstand unter den Menschen aufrufen.

    Mal ganz ehrlich, wie oft wurde schon über Katholiken, die sich in Einkaufspasagen in die Luft sprengen berichtet? Oder über Messerangriffe von japanischen Jugendlichen? Wie oft kommt es zu hinduistischen Selbstmordanschlägen? Silvester in Köln, das waren keine Juden, Christen, Kopten, Zeugen Jehovas, Mormonen, Buddhisten, oder, oder, oder,…

    NEIN es war eine Tätergruppe die eine Einstellung gemeinsam haben, ihre gewaltafine Ideologie! Den Islam.

    Das ist das Merkmal, dass die meisten Gewalttaten, kriegerischen Handlungen und Terroranschläge weltweit gemeinsam haben!

    Es ist schon lange an der Zeit den Islam offen als Ursache für Mord, Tod, Grausamkeit und auch für Kriege zu benennen.

    Einer Studie des „Global Extremist Monitor“ zufolge hat der fanatische Islam alleine im Jahr 2017 weltweit 84.000 Todesopfer verursacht. Darüber berichten derzeit Medien wie CBS-News.
    Der ehemalige britische Premier Blair warnt vor weiterer Ausbreitung des Islam!

    https://www.cbsnews.com/news/islamist-extremism-caused-84000-deaths-worldwide-in-2017-a-new-report-says/#

    Selbst die als „friedlich“ angesehene Ahmadiyya Gemeinde ist das nur auf den ersten Blick. Der Gründer der Ahmadiyya, Mirza Gholam Ahmad hat mit seinen Ansagen „Ich bin gesandt worden, um das Kreuz zu brechen und das Schwein (Juden und Christen)
    zu vernichten“, „Es wird nur eine Religion in der Welt geben und nur einen Führer“, „Allah wird jeden erschlagen, der uns zu zerstören sucht“ (klingt ja ganz nach den 10 Geboten) die Marschrichtung klar vorgegeben (Nur Satan wünscht Tod, Leid, Zerstörung und will die Position von Gott Jehova).

    Satan will die Menschheit für sich gewinnen.

    Matthäus 4:8-10 . . : „..Zuletzt führte der Teufel Jesus auf einen sehr hohen Berg, zeigte ihm alle Reiche der Welt in ihrer Größe und Pracht und sagte: „Dies alles will ich dir geben, wenn du dich vor mir niederwirfst und mich (kniend) anbetest. Da sagte Jesus: Weg mit dir, Satan…
    Jesus hat sich nicht darauf eingelassen.

    Über 1,3 Mrd. Menschen sind z.Zt. nicht so schlau…

    Obwohl im Koran mit Sure 19 Vers 34 (Jesus ist das Wort und die Wahrheit) jeder die Möglichkeit bekommt sich zu entscheiden wem er folgt.

    Das ist die Sache mit der „Freiwilligkeit“, das kennen wir ja schon seit Adam und Eva mit der „Apfelfrage“…
    Satan ist darauf angewiesen, dass sich die Menschen wissentlich und gezielt für Ihn entscheiden.
    …und führe mich nicht in Versuchung…

    Ich glaube an Jesus Christus
    https://youtu.be/-DlB4XX1hzI

  39. EIN HÄRETISCHER ZYNIKER AUF DEM STUHL PETRI

    Ich würde sagen, der Antichrist höchstpersönlich auf dem Stuhl Petri.

  40. Odinn28. März 2019 at 10:24

    Gleich nach dem 18ten Geburtstag war ich auf dem Amt und habe der Kirche „Tschüss“ gesagt !!!

    Viel Geld und Scham erspart.
    ——-
    Viel zu lange gewartet: freie Bestimmung der Religionszugehörigkeit in Deutschland ab 14 Jahren.

  41. Muenchner 28. März 2019 at 11:11
    Wir leben in der Endzeit. Dieser sogenannte Pabst ist der wahre Antichrist.„
    ***********
    Ja, und auch der Pa-p-st ist ein Antichrist, dem Christenverfolgungen auf der ganzen Welt aus lauter Bescheidenheit wurscht sind!

  42. Die Kirchenoberen sind immer so lustig verkleidet. Da gibt es Karneval vom 01.01. bis zum 31.12. und das jedes Jahr. Dann gibt es noch die Leute, die diese Vorstellungen finanzieren und vor denen auf Knien rumrutschen.

    Im 21. Jahrhundert, eigentlich nicht zu fassen.

  43. Ein Kessel Buntes 28. März 2019 at 10:46

    Die Invasoren kapern Schiffe, um an die Deutsche Beute zu kommen.

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-03/malta-militaer-migranten-frachtschiff-italien-libyen-seenotrettung-mittelmeer?

    „Geflüchtete hatten im Mittelmeer ein Tankschiff übernommen, wohl um nicht zurück nach Libyen gebracht zu werden.“

    Die linksfaschistische-PädoNazi-„Zeit“ schreibt „übernommen“…

    Die Terrororganisation
    „Ärzte ohne Grenzen“ hatte von einer „gefährlichen Lage“ gesprochen, welche die große Verzweiflung von Menschen auf der Flucht zeige. „Die EU-Politik gefährdet Menschen immer mehr, und hat Handelsschiffe in eine unmögliche Lage gebracht.““
    Invasion, Kollaboration und Ex…
    ———————————————

    Die PIRATEN wechseln jetzt auch ihre Identität. Sie haben auch erkannt es ist besser ein Flüchtling in Deutschland zu als ein stolzer PIRAT!

  44. Transporteur28. März 2019 at 10:58

    Warum wohl, wird einst der Papst aus Rom fliehen müssen ?
    ————-
    Ich hoffe, dass es sich bei dem Papst, dem die Flucht nach Köln gelingt, um Ratzinger handelt!
    Was meinetwegen mit dem Argentinier geschieht, kann ich hier nicht schreiben.

  45. Der Idiot Bergoglio zieht einen würdelosen persönlichen Affenzirkus ab. Er hat keinen Respekt vor seinem Amt und keinen Respekt vor den Gefühlen der Menschen, die seinem Amt Würde erweisen möchten. Deshalb habe ich auch keinen Respekt vor diesem egozentrischen Idioten. Vor dem Amt des Papstes habe ich dagegen schon Respekt.

  46. „Der Pluralismus und die Verschiedenheit in Bezug auf Religion, Hautfarbe, Geschlecht, Ethnie und Sprache entsprechen einem weisen göttlichen Willen, mit dem Gott die Menschen erschaffen hat.“

    Autsch, das tut weh.

    Ausgehend vom Glauben, dass (s)ein Gott den Menschen erschaffen und in verschiedene Rassen unterteilt hat, bedeutet das, dass ein unterschiedlicher Glaube an unterschiedliche Götter nach Bergoglios Ansicht schöpfergewollt ist.

    Diesen Faden zurückgesponnen heisst das, dass Bergoglio die Existenz Jesus von Nazareths als Gottes Sohn und Begründer des Christentums anzweifelt oder für unbedeutend erklärt, weil sein Schöpfer ja extra die unterschiedliche Religionen in die Köpfe der Leute gepflanzt hat.

  47. Die islamische Scharia gehört zu Deutschland.
    .
    Und links-grüne Islamkriecher (auch homosexuelle dt. Träumer ) und unterwürfige Huldiger des Islam beten diesen Todeskult von dieser islamischen Satanssekte auch noch mit Begeisterung in Deutschland an..
    .
    Sie sind ganz wild auf die Verbreitung dieser islamischen Satanssekte..
    .
    Alle haben sie Sehnsucht nach dem Tode..
    .
    islamische Baukräne sind schnell ausgestellt!

    Das vergessen viele Schwule die für den Islam und Multi-Kulti sind.. !
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Scharia-Gesetz
    .
    Brunei führt Todesstrafe für Homosexuelle ein

    .
    Peitschenschläge, Amputationen und Steinigungen müssen Muslime zukünftig im asiatischen Sultanat Brunei fürchten. Machthaber Bolkiah verschärft die ohnehin strenge Scharia-Gesetzgebung. Menschenrechtler sind schockiert.
    .
    Das streng konservative Sultanat Brunei verschärft die bereits gültige Scharia-Gesetzgebung. In Zukunft steht auf gleichgeschlechtlichen Sex die Todesstrafe. Die ab kommendem Mittwoch geltende Neufassung des Strafgesetzbuchs sieht vor, dass homosexuelle Partner zu Tode gesteinigt werden.
    .
    https://www.welt.de/politik/ausland/article190963101/Scharia-Gesetz-Brunei-fuehrt-Todesstrafe-fuer-Homosexuelle-ein.html

  48. Nannte Luther den Papst nicht einen „Antichristen“? Hier ist einer der es mehr und mehr zu verdienen scheint!
    Tja, das kommt davon, wenn man einen Gaucho-Barkeeper zum Heiligen Vater macht!

  49. Danke Matteo Salvini..!!!
    .
    Matteo Salvini hat der dt. Bundesmarine gehörig das Schleppergeschäft versaut..

    Keine Wassertaxis auf Staatskosten mehr.. kein abholen von illegalen Invasoren die in Euriopa nichts zu suchen haben.

    Danke nochmal..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Was der Rückzug aus der EU-Mission Sophia bedeutet
    .
    Deutschland wird sich nicht länger mit einem Schiff an der EU-Marinemission „Sophia“ beteiligen. Aber was bedeutet der Schritt für die Seenotrettung von Flüchtlingen und woher kommt eigentlich der Name der Mission? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.
    .
    http://www.maz-online.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-zieht-sich-aus-EU-Mission-Sophia-zurueck-was-nun
    .
    Matteo Salvini .. ein Präsident mit Verstand..
    .
    DANKE AN ITALIEN!

  50. Ich erinnere mich an eine Prophezeiung, nach der Benedikt der letzte Papst gewesen sein sollte. Das scheint sich zu bewahrheiten. Franziskus ist kein Papst der Kirche, er ist ein Sendbote des Bösen, er bricht mit dem, was der Kiche 2000 Jahre lang heilig gewesen war. Franziskus ist ein Häretiker und der Zerstörer der katholischen Kirche.

  51. Jorge Mario BERGOGLIO

    Schreiben wir den Namen BERGOGLIO im Computer ASCII Code.

    B – 66
    E – 69
    R – 82
    G – 71
    O – 79
    G – 71
    L – 76
    I – 73
    O – 79

    Die Zahlen addieren:

    = 666

  52. (…) zusammen mit dem Kairoer Großimam Ahmad Mohamad Al-Tayyep folgende Erklärung abgegeben:

    „Der Pluralismus und die Verschiedenheit in Bezug auf Religion, Hautfarbe, Geschlecht, Ethnie und Sprache entsprechen einem weisen göttlichen Willen, mit dem Gott die Menschen erschaffen hat.“

    Ahmad Mohamad Al-Tayyep wird sich vor Lachen fast ins Nachthemd gepinkelt haben. Keiner kann einem so kackfrech ins Gesicht lügen wie ein Mohammedaner (naja, Merkel auch).

    Die islamische Doktrin dazu heißt „Al wala wal bara“ und besagt schlicht, daß, solange man im Herzen loyal zu Allah ist, jede Lüge und Täuschung erlaubt ist. (Das „Herz“ als verborgener Sitz der ausschließlichen Allah-Loyalität ist in der Ideologie Islam sehr wichtig).

    Sie ist die ideologische Schwester von Taqiyya und Tawriya, ist aber deshalb so wichtig, weil per „Al wala wal bara“ sämtliche „geläuterten“ Gewalt-Mohammedaner alle unserer Behörden an der Nase rumführen, dann als Vorzeige-„Aussteiger“ präsentiert werden und Posten in „Präventionsprojekten“ bekommen, wo sie weiter IslamIslamIslamJijahdJihadJihad verbreiten.

    https://islam-ist.de/islamische-begriffe/al-wala-wa-l-bara/

    https://islamfuture.wordpress.com/2009/08/20/al-wala-wal-bara-according-to-the-aqeedah-of-the-salaf-parts-123/

    Guter Kommentar, der das Wesentliche dieser Doktrin zusammenfaßt:

    *https://www.jihadwatch.org/2018/11/hugh-fitzgerald-islam-classes-in-germany-part-four#comment-2013812

    Bolschewiki ist ob dieses eindeutigen Konzepts wie üblich relativierend bis zum Abwinken:

    Über die konkreten sozialen und politischen Implikationen dieser Doktrin, die sich auf bestimmte koranische Aussagen und Hadithe stützt, werden seit den 1980er Jahren Debatten geführt.

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Wal%C4%81%27_wa-l-bar%C4%81%27

    Nö. Über dieses Konzept, so eindeutig wie Mohammeds Körperschweiß, werden genau keine Debatten geführt außer abzuwiegeln „ist alles nicht so schlimm“.

  53. Donauwörth
    26.03.2019
    Bahnhof: ➡ Männer schlagen auf Ordnungsdienst ein

    Erst wird in Donauwörth eine Jugendliche belästigt, dann solidarisieren sich mehrere Personen. Sicherheitskräfte werden verletzt.

    Im Bereich des Donauwörther Bahnhofs hat es am Montagabend eine Auseinandersetzung gegeben, bei der mehrere Männer eine Streife des Kommunalen Ordnungsdiensts attackiert und verletzt haben.

    Nach ersten Erkenntnissen der Polizei bat gegen 20 Uhr eine Schülerin die Streife um Hilfe. Die 17-Jährige berichtete, von einem Mann belästigt worden zu sein. Dies war zwar, so stellte sich später heraus, strafrechtlich nicht relevant, jedoch gingen die Mitarbeiter der Stadt zu dem Verantwortlichen und wollten diesen zur Ordnung ermahnen. Zudem forderte der Ordnungsdienst den Schwarzafrikaner auf, den Bereich zu verlassen.

    Handgemenge mit Faustschlägen

    Dies registrierten mehrere Landsmänner des Afrikaners, die sich in der Nähe aufhielten. Sofort, so die Polizei, kam es zu einem Handgemenge zwischen insgesamt vier Asylbewerbern und den beiden Sicherheitskräften. Dabei wurde Letztere von mehreren Faustschlägen getroffen. Im Anschluss an die Tätlichkeiten entfernten sich die Schläger.

    Die Polizei konnte zwei von ihnen wenig später im Umfeld aufgreifen und vorläufig festnehmen. Es handelt sich um Gambier aus dem Ankerzentrum. Die drei anderen Beteiligten sind noch nicht bekannt. Die Inspektion Donauwörth ermittelt wegen Körperverletzung.

    https://www.augsburger-allgemeine.de/donauwoerth/Bahnhof-Maenner-schlagen-auf-Ordnungsdienst-ein-id53886086.html

    Donauwörth ist und bleibt „bunt“

    Mehr Mittel im Kampf gegen Rächts

    Stuhlkreis gegen Gewalt im öffentlichen Raum

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie von Tätern die schwarze Haare und eine dunkle Haut haben. “

    http://www.pi-news.net/2012/12/gaucks-verlogene-weihnachtsansprache/

  54. Man kann sich auch ohne diese kinderfressenden Vatikan-Satanisten christlich verhalten. Die verfluchte Kirche brauchte noch nie ein Mensch.

  55. KEINEN CENT FÜR DIESEN ( zynischen!) PAPST-DARSTELLER !!!

    Die deutsche Bischofskonferenz mit ihrem Vorsitzenden Murx (äh Marx)
    hat deswegen so großen Einfluss auf den Vatican,
    weil die deutsche (pseudokatholische) Kirche
    bzw ihre braven ZAHLSCHAFE
    das Geld ranschaffen.

    Jetzt stimmt auch noch das Zerstörungsprogramm der deutschen Links-Grünen-Kirchenfürsten
    (nicht alle aber die meisten!) mit dem Programm des zynischen Papst-Darstellers zusammen.

    HIMMEL HILF

    und

    RAUS aus der KIRCHENSTEUER!!!!

    (es gibt GUTE christliche Werke…DIE brauchen unsere Unterstützung!!!)

  56. @ ridgleylisp 28. März 2019 at 11:30

    Nannte Luther den Papst nicht einen „Antichristen“? Hier ist einer der es mehr und mehr zu verdienen scheint!
    Tja, das kommt davon, wenn man einen Gaucho-Barkeeper zum Heiligen Vater macht!
    ———-

    Ja siehe
    DER ALTE Rautenschreck 28. März 2019 at 11:35

    oder auch mal VICARIVS FILII DEI googeln. (Alte Papstbezeichnung, die offiziell nicht mehr benutzt wird, weil heute jeder weiß, dass die Buchstaben, die gleichzeitig Zahlen sind, eine bestimmte Summe ergeben; nur dabei nach altrömischer Art kein „U“ verwenden, sondern „V“, also wie früher üblich, bevor das „u“ einführt wurde.)

  57. @lorbas 28. März 2019 at 09:53

    Unser aller Papst lebt noch: https://www.zeit.de/2018/07/benedikt-xvi-papst-ruecktritt-fuenf-jahre

    Johannes Paul war ein außergewöhnlicher Charismatiker voller Würde. Benedikt war ebenfalls ein würdiger Papst und ein eloquenter Theologe. Solange Benedikt lebt, verbinde ich mit ihm die Papstwürde.

    Der Autor in diesem Artikel schreibt das über Benedikts Rückzug:

    (…) Es war das Leitmotiv seiner Amtszeit, die katholische Kirche wieder sehr viel stärker an Traditionen anzubinden, ohne die sie ihre Identität zu verlieren drohte. Das manifestierte sich selbst in der Amtsgewandung des Papstes, der sich wieder wie seine Vorgänger im 17. Jahrhundert präsentierte. Und es schlug sich in einer theologischen Profilschärfung nieder, die eine Abgrenzung zu Islam und Protestantismus zur Folge hatte und auf diesen Seiten als Kampfansage verstanden wurde. In Wirklichkeit bedeutete sie aber eine viel umfassendere Kampfansage an die Gegenwart als Zeit der Auflösung – ähnlich wie 1294. Da dieser Kampf nicht zu gewinnen war, hieß eine Fortsetzung des Pontifikats, sich schuldig zu machen. Also blieb nur der Rücktritt. Beides wird als eine Einheit in die Annalen der Kirche und in die Erinnerung der Katholiken eingehen. (…)

    Demnach hätte Benedikt den „Kampf gegen die Auflösung“ aufgegeben. Es wäre traurig, wenn es wirklich so wär.
    Mir ist der Tod eines katholischen Geistlichen in Afrika bekannt. Er wurde aller Logik nach vor Jahren ermordet, weil er in einem islamischen Gebiet missionierte. Alles wurde jedoch offiziell als tragischer Unfall verkündet. Die Kirche vertuscht viel, was politisch nicht in den Kram passt.
    Vielleicht ist es auch Benedikt so.
    Momentan flutscht ein glatter Vertreter des Zeitgeistes als Chef in Rom herum – wie passend.

  58. Falsche Darstellung:
    Der Papst ist Bischof von Rom, bzw. dessen Nachfolger.
    Petrus war Apostel und nie Bischof von Rom.
    = Der Papst hat mit Petrus nichts zu tun.

    Im Koran steht übrigens ausdrücklich, dass Allah unpersönlich ist und keine Kinder hat.

  59. afd-sympathisant 28. März 2019 at 11:20
    Die Kirchenoberen sind immer so lustig verkleidet. Da gibt es Karneval vom 01.01. bis zum 31.12. und das jedes Jahr. Dann gibt es noch die Leute, die diese Vorstellungen finanzieren und vor denen auf Knien rumrutschen.

    Im 21. Jahrhundert, eigentlich nicht zu fassen.„
    *****************
    Na ja… Königshäuser mit ihren Phantasie- und Prunkuniformen sind mindestens genauso out of time. Aber es ist halt ihre Dienstkleidung sowie bei den Geistlichen Herren. Insoweit habe ich da schon Verständnis und bin froh, daß nicht die ganze Welt in Jeans, T shirt und Turnschuhen uniformiert ist.

  60. Wahrscheinlich hat er sich etztes Jahr beim Muselfüssewaschen ein ekzem geholt und wollte das dem wahren Chriten nicht zumuten.

  61. afd-sympathisant 28. März 2019 at 11:20

    Die Kirchenoberen sind immer so lustig verkleidet. Da gibt es Karneval vom 01.01. bis zum 31.12. und das jedes Jahr.

    Deshalb fiel Bergoglio unter den islamischen Nachthemdträgern in Abu Dhabi auch nicht auf:

    http://cdn1.spiegel.de/images/image-1391564-860_poster_16x9-spyp-1391564.jpg

    https://media-cdn.sueddeutsche.de/image/sz.1.4316151/1200×675/papst-abu-dhabi.jpg?v=1549287945

    Hier ist er mit dem widerlichen Al Azhar-Chefideologen Ahmad Mohamad Al-Tayyep. Gleich küssen sie sich…

    *https://www.vaticannews.va/content/dam/vaticannews/agenzie/images/ansa/2019/02/04/15/pope-francis-1549291430838.jpg/_jcr_content/renditions/cq5dam.thumbnail.cropped.750.422.jpeg

  62. Transporteur 28. März 2019 at 10:58

    Warum wohl, wird einst der Papst aus Rom fliehen müssen ?

    —————————————————————————-

    Bei seiner Amtseinführung 2005 hat er in seiner Ansprache folgendes gesagt:
    „Betet für mich, dass ich nicht furchtsam vor den Wölfen fliehe.

    Völlig unerwartet platzte dann am 11. Februar 2013 die Rücktrittsankündigung von Papst Benedikt. Etwa sieben Stunden später schlug in die Kuppel von St. Peter der Blitz ein. Einige erinnerten sich dabei der Worte Jesu: „Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen“ (Lk 10,18).

  63. Leider nicht nur ein komischer Kauz, ein Flabes auf dem Stuhl Petri, der meint, durch Bemerkungen à la Prinz Philip Stimmung in die Bude bringen zu müssen. Zuviel in der katholischen Kirche hat er schon durch Wort und Tat zerschlagen, das kann nur globalsozialistisch-nihilistischer Vorsatz sein.

  64. „Die verfluchte Kirche brauchte noch nie ein Mensch.“
    ****************
    Ich bin froh, daß es diese Kirche gibt , obwohl ich selber nicht fromm bin. Allein die Tatsache , daß es sie selbst nach 2000 Jahren gibt , sagt doch, daß sie für viele Menschen wichtig ist…genauso wie die Bundesliga. ( mal schauen ob die in 2000 Jahren auch noch existiert) Und sei es als Gegengewicht zu anderen barbarischen Religionen bzw als Hort unserer Kultur.

  65. Selberdenker 28. März 2019 at 11:42

    @lorbas 28. März 2019 at 09:53

    Unser aller Papst lebt noch: https://www.zeit.de/2018/07/benedikt-xvi-papst-ruecktritt-fuenf-jahre

    Momentan flutscht ein glatter Vertreter des Zeitgeistes als Chef in Rom herum – wie passend.

    Man könnte meinen der ist extra „eingesetzt“ worden.
    Der Mainstream-Papst in Rom ist sehr grün angehaucht und rot lackiert.

    Johannes Paul war ein außergewöhnlicher Charismatiker voller Würde. Benedikt war ebenfalls ein würdiger Papst und ein eloquenter Theologe.

    Er (Benedikt XVI.) galt als einer der einflussreichsten Kardinäle und in theologischen und kirchenpolitischen Fragen als rechte Hand seines Vorgängers Johannes Paul II.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Benedikt_XVI.

    Solange Benedikt lebt, verbinde ich mit ihm die Papstwürde.

    Fast alle Katholiken die ich kenne sehen das genauso.

  66. @ Leo S
    Papst Benedikt war weder in der NSDAP,noch in der SS..
    Lügen Sie daher hier nicht herum..
    Papst Benedikt wurde seinerzeit im Endstadium des 2. Weltkrieges als Flakhelfer zwangsverpflichtet,wie so viele minderjährige Jugendliche seinerzeit..
    Dies hat dem Papst Benedikt seinerzeit sicherlich kein Spaß gemacht,da er schon von seiner Kindheit an ein tiefgläubiger Mensch war..
    Solange er lebt,bleibt Benedikt für mich der Papst..
    Diesen Franziskus kann man als Papst absolut nicht ernst nehmen..Er ist für mich ein ideologischer Sozialist,den Gott sehr schnell abberufen sollte,damit er nicht noch mehr Schaden innerhalb der katholischen Kirche anrichtet!

  67. Wollte er etwa witzig sein?!
    Einen kleinen Jungen abzuknutschen hat er jedenfalls kein Problem.

  68. „Diedeldie 28. März 2019 at 10:14
    Er schaut ja aus, wie Stan Laurel, ist aber nicht annähernd so witzig…..“

    Und nicht annähernd so klug. —

  69. Ein sehr guter Artikel! Genau dieselben Gedanken gingen mir auch durch den Kopf. Für wen hält diese Type sich? Ist er übergeschnappt? Es gibt allerdings noch einen anderen möglichen Grund für das unchristliche Verhalten als reine Selbstüberhöhung: Bergoglio ist zum heimlich ISlam konvertiert. Auch dann müßte er diese Ehrerbietung ablehnen, denn sie steht im ISlam nur Mohamett zu.

    Hätte man einen Bergoglio vor 250 Jahren gewählt wäre er wahrscheinlich der erste Papst gewesen, dessen Amt auf dem Scheiterhaufen endete.

  70. Das ungebührliche Verhalten des dümmsten Papstes aller Zeiten lässt darauf schließen, daß er zu einer Marionette anderer „höherer Mächte“ modifiziert wurde, um den Menschen die Institution der katholischen Kirche als Zufluchtsort und Zugehörigkeit einer Glaubensgemeinschaft zu zerstören und sie, dadurch verstört, als entwurzelte Lämmerschar für kommende neue, weniger ökumenische als ökonomische Mächte gefügig zu machen.

    Also auch er ein Handlanger eines grauen anonymen Eminenzgeklüngels zur Destruktion alter Werte und zur Negation gemeinschaftsbindender Traditionen und Nationen, ganz so wie eine Merkel als willige Vollstreckerin einer nicht nur wirtschaftlichen Zerstörung Deutschlands, die das Volk, das sie gewählt hat, seine Interessen zu vertreten, diese eiskalt zertritt und selbst für seine Auslöschung nur ein Achselzucken übrig hat.

  71. So ganz verstehe ich das Gejammere des Artikelschreibers nicht, es ist doch bekannt dass Bergolio kein Christ sondern ein Jesuit ist. Wer die Jesuiten nicht kennt, sollte mal ihr Glaubensbekenntnis lesen. sie sind genauso wenig Christen wie es Mohammedaner oder Buddhisten sind.

  72. Dieser Papst scheint tatsächlicher der letzte zu sein, wie vorausgesagt wurde.
    Das sehen viele aufgeweckte Katholiken ähnlich. Siehe http://www.gloria.tv etc…

    Dass sich bei diesem Thema die gesamte Meute der Außenstehenden versammelt und fleißig Verschwörungstheorien verbreiten, sich dabei über allem stehend wähnen wie die Grünen und Linken, ist schon obligatorisch.

    Über kein anderes Thema wird so viel Unsinn, Falschmeldungen, Verschwörungstheorien und Irrtümer verbreitet wie bei der KK. Weil es eben allen in den Kram passt, ob nun Atheisten, Kommunisten oder Moslems.
    Das Beispiel von weiter oben zeigt es, und es sind hunderte davon in Umlauf:


    @Leo S
    „Ratzinger, der erste Waffen SS Mann der es zum papast geschafft hat,“

    Für manche steht fest, dass der Vatikan den Islam ins Leben gerufen hat. Zweifelt man das an, wird man beschimpft als ginge es um das Überleben der Menschheit. Spätestens da sollte man eigentlich erkennen, um welches Machtspiel es sich handelt. Aber nein, man wähnt sich auf der Seite des aufgeklärten Rationalisten immer im Recht… schafft doch alles ab, was Europa einst geschaffen hat, dann werdet ihr sehen, was der Islam noch davon übrig lässt.

  73. @4nevergiveup 28. März 2019 at 10:37
    Leider wird das Bibelzitat nicht nur von der rk-Kirche falsch wiedergegeben. Richtig übersetzt muss es heißen:
    „Du bist Petrus (ein Steinchen) und auf Petra (den Fels) will ich meine Kirche bauen. Petrus als Fundament der weltweiten Gemeinschaft aller an Jesus Gläubigen wäre ein dürftig schwaches Fundament. Die Bibel zeigt ganz klar, dass Jesus selbst das Fundament ist und die Katholische Kirche das Bibelzitat leider mißbraucht. Wer eine Bibelkonkordanz zur Hand nimmt, findet viele Stellen, die bestätigen, dass Jesus Christus selbst der Eckstein, das Fundament, der Urheber der Gemeinde Jesu ist. Petrus erhielt, wie alle Gläubigen, die den Heiligen Geist empfangen haben, lediglich die Vollmacht im Namen Jesu Zeichen zu tun, wie sie alle Gläubigen tun können, vorausgesetzt sie leben ein Gott hingegebenes, gehorsames und sündenreines Leben: Markus 16: Die Zeichen die folgen werden denen, die glauben…. In der Bibel wird betont, dass alle wahren Christen (nicht Kirchgänger oder Namenchristen) Priester und Bevollmächtigte Gottes sind (1. Petrus 2 spricht Petrus alle Gläubigen an und sagt: Ihr seid das auserwählte Geschlecht, das königliche Priestertum, das Volk des Eigentums). Leider haben sich in der Kirchengeschichte viele Irrtümer eingeschlichen und die biblischen Begriffe „Priester“ oder „Gläubige“ wurden umgedeutet. Gläubig ist man nur, wenn man Jesus Christus zu seinem Herrn und König angenommen hat und ihm von Herzen folgt und ein geistliches Liebesverhältnis zu Ihm besteht, dem man dankbar ist, den man ehrt und gehorcht und der dann auch seine Vollmacht allen verleiht, die glauben und gehorchen (apostelgeschichte 5,32). Und zur „Auserwählung“ die oben angesprochen wurde, ist zu sagen, dass auch die Prädestinationslehre im Irrtum ist, wenn sie gehauptet, dass Gott nicht alle Menschen erretten wollte vor ewiger Verdammnis, sondern nur ein paar auserwählte. Gott hat den Weg der Errettung festgelegt, und jeder, der darauf eingeht und Ihm folgt, wird errettet. Gott hat also für alle Menschen nur den Weg auserwählt und bezeichnet die, die darauf freiwillig gehen als „Auserwählte“. Jeder hat also die gleiche Chance dazu, denn Gott vergibt allen Menschen, die sich als Sünder erkennen und mit ihren Sünden zu Gott kommen.
    __________
    Sehr richtiger Kommentar. Leider sehen die Katholiken das anders. Wie dem auch sei: Die Katholische Kirche als weltweite, übergeordnete, mächtige Instanz ist Symbol des christlichen Bollwerks und als Vertreter dessen sollte sich der Papst sehr wohl der politischen Brisanz seiner Aussagen bewusst sein. Ich stimme aber darin überein, dass vieles inhaltlich exegetisch nicht richtig ist und als Machtinstrument über die Jahrtausende gebraucht wurde.

  74. Kollaborateure so weit das Auge reicht!
    Der linke Mainstream feiert diesen sozialistischen Papst genau so kritiklos, wie diese Klimakatastrophen-Prophetin Greta und die links-grün indoktrinierte, dumm gehaltene Jugend!

  75. DER ALTE Rautenschreck 28. März 2019 at 11:35
    Schreiben wir den Namen BERGOGLIO im Computer ASCII Code.
    B – 66
    E – 69
    R – 82
    G – 71
    O – 79
    G – 71
    L – 76
    I – 73
    O – 79
    Die Zahlen addieren:
    = 666

    Noch mehr gefällig?
    Holen wir uns des Pudels Kern:
    G – 71
    O – 79
    G – 71
    Addieren wir die Zehner: 3×7=21
    Setzen wir Nullen ein: 2001
    Nehmen wir die Einerstellen hinzu und erhalten: 9-11-2001
    Voilá!

  76. Alle, die an einem Fortbestehen Europas als Vereinigung freier Vaterländer interessiert sind, sollten gegen jedwede zerstörerischen Tendenzen aufstehen, ob nun EU-Diktatur, Sozialismus oder die Umgestaltung der Kirche durch den Papst.
    Aber wie man schon hier sieht, wird das gar nicht passieren.
    Wenn schon Patrioten sich für die Abschaffung JEDER Religion einsetzen und dabei helfen, das Christentum schwächen, kann man sich ausmalen, wie es weiter geht. Der äußere Zusammenbruch der Kirche ist jetzt schon gewaltig. Sie wird nur noch als Einheitskirche für alle Dahergelaufenen dienen, während diejenigen, die noch an der ursprünglichen Kirche festhalten verfolgt werden, so wie die Christen heute von Moslems verfolgt werden. So jedenfalls kann man sich das an 5 Fingern abzählen.

  77. @@4nevergiveup 28. März 2019 at 10:37
    Wobei in Ihrer Ausführung noch das Thema der Äonen und der „Haushaltsplan“ zur Errettung ewähnt werden müssten.

  78. Arsch auf Eimer:

    „Vom Vatikan in die Imamschule: Papst besucht Marokko

    Papst Franziskus wird am Samstag eine Reise nach Marokko unternehmen. Dort wird er auch eine Imamschule besuchen. Mit dem zweitägigen Besuch intensiviert der Papst den interreligiösen Dialog mit dem Islam weiter.“

    https://religion.orf.at/stories/2972423/

  79. @ cruzader 28. März 2019 at 13:23

    Warum sorgt sich der argentinische Kommunist nicht um verfolgte Christen? Oder überhaupt Christen. Der ist ja mehr mit Moslems beschäftigt.

  80. Bergoglio sollte wissen, daß das Küssen des Fischerrings nicht ihm, sondern seinem Amt als Nachfolger Petri gilt. Wahrscheinlich ist er eh ein Freimaurer.

  81. klaus-stein
    28. März 2019 at 11:15
    Ist dieser Papst ein Christ, oder wird er von einer anderen Macht geführt?
    blablabla…

    *****

    Ich bin dafür, den copy-and-paste-Terror in diesem Forum zu begrenzen.

  82. man fragt sich u.a. auch ob im Vatikan die spezielle Würzmischung für den Gute-Nacht-Tee ausgegangen ist…………

  83. Was soll die Aufregung. Das ist doch gut so. Der Oberpope versteht was von Hygiene.

    Weiß der Geier, welche Siff sich in dem Ring von den ständigen Kuffnucken-Fußwaschungen angesiedelt hat.
    Er möchte eben nicht, dass sich seine Schäfchen Lippenherpes oder orale Pilz- oder Virusinfektionen oder Schlimmeres einfangen.
    Papilloma-Viren können langfristig sogar zu (Gebärmutter-) Hals-, Zungen- und Rachenkrebs führen.
    Je nachdem, wo sie eingebracht werden.

    https://www.welt.de/vermischtes/article116800490/Krebs-durch-Oralsex-Michael-Douglas-dementiert.html

  84. Bin aus der Kirche Mitte März ausgetreten, wegen fordern eines Tempolimits in meinem Namen.

  85. Gäbe es die Nahostreligionen/Sekten nicht wäre der Blick viel klarer auf die wirklichen Soziopathen,die wahren Mächtigen deren Menschenverachtung genauso masslos ist wie ihre Gier.

  86. @ lorbas 28. März 2019 at 09:53

    Ich schreibe dem +++richtigen Papst, nämlich Benedikt,
    zu Weihnachten u. Ostern/kombiniert zum Geburtstag
    am 16. April. Antwort bekommt man in Deutschland dann
    über die Nuntiatur in Berlin. Allmählich betreibt der Vatikan
    Benedikt-Fotos-Ausverkauf. Dieses Jahr nach Weihnachten
    bekam ich nicht nur ein Foto mit Papa Bene, sondern auch
    noch einen wunderschönes mit seinem Fischerring.

    Rückseite Benedikts Papstwappen und:

    „DER FISCHERRING VON PAPST BENEDIKT XVI.“
    https://i.pinimg.com/originals/3d/ea/2c/3dea2c533c9f384b62a80dcc362d93c2.png
    „Darum geht es beim Auftrag des Menschenfischers
    in der Nachfolge Christi: die Menschen aus dem Salzmeer
    all unserer Entfremdungen ans Land des Lebens, zum
    Licht Gottes zu bringen.“

    „Ja, Herr gedenke deiner Zusage. Laß einen Hirten und eine
    Herde sein. Laß dein Netz nicht zerreißen, und hilf uns,
    Diener der Einheit zu sein.“
    PAPST BENEDIKT XVI., 24. APRIL 2005

    ++++++++++++++++++++++++

    Fischerring Papst Franz:
    https://de.zenit.org/wp-content/uploads/2016/06/cq5dam-740×481.jpg
    (:::) (Bischofsringe gibt es seit 610 – LEHRREICHER ARTIKEL!)
    Jeder Papst verwendet den Fischerring nach eigenem Gutdünken. Die meisten Päpste verwenden ihn nicht jeden Tag. Einige haben ihn nach Abschluss der Krönungsmesse nie wieder getragen, so zum Beispiel Pius XII. Seine Nachfolger haben es ihm gleichgemacht, auch der heilige Johannes Paul II. Diese Päpste haben entweder einen Alltagsring von einem ihrer Vorgänger benutzt oder einen, den sie selbst als Bischof schon verwendet hatten.

    Benedikt XVI. entschloss sich, den Fischerring täglich zu tragen. Papst Franziskus ist weitgehend wieder zur früheren Praxis zurückgekehrt und verwendet für den Alltag einen eigenen Ring. Bei verschiedenen liturgischen Feiern hat er allerdings einen anderen Ring verwendet. Sein Fischerring war ursprünglich für Paul VI. gestaltet, doch nie vorher gegossen worden.
    PP FRANZ HAT AUCH EINEN „FEIERTAGSRING“
    https://www.moz.de/fileadmin/_processed_/f/d/csm_1016488392_59c86ab497.jpg

  87. Letztendlich sind fast sämtliche Kirchen auch in Deutschland von Linken, SPD, Grüne, übernommen worden. Das sind nur noch Vorfeldorganisationen einer linken Internationale. Seit unsere Kanzlerin regiert schlagen sie auf alle Kritiker dieser Kanzlerschaft ein und bekunden ihre Selbständigkeit allein damit, dass sie noch mehr von dem Schlechten fordern.

  88. In Lateinamerika ist es wohl nicht ganz so üblich, den Ring eines Bischofs zu küssen. Ich habe das selbst einmal dort erlebt. In meinem Fall hat der Bischof seine Hand zwar nicht weggezogen, aber sich sichtlich unwohl gefühlt und mir anschließen stark durchatmend auf die Schulter geklopft.

    Aber Papst Franziskus irritiert uns Katholiken an vielen Stellen, womit ich mich noch sehr diplomatisch ausdrücke. Nicht nur ich trauere dem klugen Philosophen und großen Kirchenlehrer Papst Benedikt XVI. nach. Angebliche „Humanisten“, Progressive, Sozialisten und Freimaurer arbeiten seit langem an der Zerstörung der Katholischen Kirche. Von außen ist es ihnen bisher nicht gelungen…!

  89. es ist doch eigentlich einleuchtend: Kirchenvertreter (natürlich nicht jeder) haben mit den Musels ein gemeinsames Hobby: Kinderfi…. Daher auch dieses intuitive Verständnis füreinander.

    Jesus hat den Verurteilten neben sich am Kreuze die Verzeihung ausgesprochen, weil sie bereut haben. Die Füße hätte er ihnen in Anerkennung ihrer Taten niemals geküßt.

    Ob dieser papa eigentlich so belesen ist, daß er das alte Testament von dem Neuen unterscheiden kann? Ob er in der Lage ist, den Koran in Gänze zu lesen? Ob er wohl in der Lage ist, überhaupt einmal diese gravierenden Unterschiede zu begreifen?

    Oder ist er nur ein(e) zielimplantierter Spielball/Schachfigur, eingesetzt von den Protagonisten der NWO- Weltbeherrschungspsychopathen?
    Wird sich sicherlich zeigen. Lest mal die Apokalypse (viele falsche Propheten werden euch erscheinen..)
    Anfangs hatte er mir gefallen, da er auf Pomp verzichtete, jedoch war es nur Taqiyya.

  90. Man sollte erst einmal klären, wieso Benedikt XVI. auf sein Amt „verzichtete“ – das Amt kann nur durch den Tod des Vorgängers vererbt werden – wobei ich dieses Relikt aus dem Mittelalter für weniger als obsolet halte. Der jetzige Papst ist lediglich ein Statthalter – jedoch weder für Christi oder gar Gott, sondern … ?

  91. Wer kommt auf die Idee, einem alten Mann die Hand küssen zu wollen, die vorher hunderte andere abgeleckt haben? Man weiß auch nicht, wo dieser alte Mann seine Hand vorher hatte. Das ist ja mehr als eklig und vor allem scheint mir das nicht gesund zu sein.

  92. Presstituiertenveraechter 28. März 2019 at 16:36
    Man sollte erst einmal klären, wieso Benedikt XVI. auf sein Amt „verzichtete“ – das Amt kann nur durch den Tod des Vorgängers vererbt werden –(…)

    *****

    (…)Da erzählt er, wie sehr ihn die Wahl zum Papst belastete. Kannte er doch als bisheriger Präfekt der Glaubenskongregation die Schattenseiten der Kirche genau. Pädophile Priester, intransparente Finanzen und Korruption bildeten jenen „Schmutz“ in der Kirche, den er beseitigen wollte.
    Doch der sei hartnäckig gewesen. „Ich wollte natürlich mehr tun, als ich konnte.“ Immerhin habe er Hunderte pädophile Priester entlassen und eine Schwulen-Seilschaft im Vatikan zerschlagen.(…)

    https://www.sueddeutsche.de/panorama/vatikan-bekenntnisse-eines-papstes-1.3151805

  93. Einen Jesuiten zum Papst zu krönen ist wie Claudia Roth zur Energieministerin zu ernennen.
    Mal schauen, wie er sich zu Erdogans Plänen verhält, die Hagia Sophia für Barfußbeter umzubauen. Es würde mich nicht wundern, wenn er zur Einweihung gehen würde. Ohne Kreuz, versteht sich.

  94. fritz72 28. März 2019 at 13:58

    Bergoglio sollte wissen, daß das Küssen des Fischerrings nicht ihm, sondern seinem Amt als Nachfolger Petri gilt. Wahrscheinlich ist er eh ein Freimaurer.

    Die Jesuiten sind den Freimaurern übergeordnet. Sie stehen an der Spitze der Pyramide.

  95. Kein Weisser sollte mehr Jesuit werden. Dann ist der JesuitenOrden eine Voodoo-Sekte.
    Benedikt XVI ist mein Pabst.

Comments are closed.