Martin E. Renner.

Von MARTIN E. RENNER | Der kürzlich verstorbene angesehene und von mir sehr geschätzte Zeithistoriker Arnulf Baring hatte im November 2002 in der FAZ einen Aufruf veröffentlicht: „Bürger, auf die Barrikaden!“

Der Aufruf endete mit den Sätzen: „Die Geduld der Deutschen ist, wenn nicht alles täuscht, am Ende. So wie bisher geht es auf keinen Fall weiter. Die Situation ist reif für einen Aufstand gegen das erstarrte Parteiensystem. Ein massenhafter Steuerboykott, passiver und aktiver Widerstand, empörte Revolten liegen in der Luft. Bürger, auf die Barrikaden! Wir dürfen nicht zulassen, dass alles weiter bergab geht, hilflose Politiker das Land verrotten lassen. Alle Deutschen sollten unsere Leipziger Landsleute als Vorbilder entdecken, sich ihre Parole … zu eigen machen: Wir sind das Volk!

Das war im November 2002, also immerhin fast 17 Jahre sind seit diesem Aufruf vergangen. Darunter die 14 drückenden und bedrückenden Merkel-Jahre. Baring – der seine Vorträge gern mit dem Ausruf beendete: „Es lebe die Republik, es lebe Deutschland!“ – konnte also zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal ahnen, was unserem Land, unserem Volk und seinen Bürgern unter der Herrschaft dieser Kanzlerin bevorstehen würde.

Barings Dystopie einer „DDR reloaded“ hat Gestalt angenommen

Damals – es war die recht kurzlebige „Ära“ der rot-grünen Schröder-Regierung – war die Abschaffung der Nation noch eine abstruse Wunschvorstellung randständiger neomarxistischer Radikalinskis und Saufgelage liebender Salonbolschewisten. Es war damals noch kein Elitenprojekt, so wie heutzutage offen betrieben durch die Bundesregierung mit dem Steuergeld der Bürger. Eine aggressive Massenmigration galt damals bestenfalls als Vorlage für eine literarische Horrorvision. Der bewusst und nüchtern kalkulierte Rechts- und Vertragsbruch als politisches Instrument der Herrschaftsausübung war damals noch undenkbar – das kam erst mit der Kanzlerschaft Merkels. Der Euro schockte nur den sparsamen deutschen Konsumenten. Die Energiewende sollte recht kostengünstig realisiert werden – für den Gegenwert einer Kugel Eis im Monat.

Und trotzdem sah Arnulf Baring damals schon den Zeitpunkt für gekommen. Für eine aktive Widerständigkeit der Bürger. Er sah die fundamentalen Weichenstellungen, die Deutschland auf den Weg in eine „DDR reloaded“ bringen würden. Er sah im Bundestag eine „drohnenhafte Herrschaftskaste der Apparatschiks“ am Werk, gänzlich frei von praktischer Lebenserfahrung, ohne jegliche Kenntnisse der Wirtschaftssystematik, aber in unbeirrbarer Gefolgschaftstreue zur ideologischen Führung. Er meinte, dass das Parteiensystem – in welcher „Farbkombination“ auch immer – den realen Herausforderungen in keiner Weise gewachsen sei. Kurz, er sah die Zukunftsfähigkeit Deutschlands auf das höchste gefährdet. Durch ein selbstsüchtiges und unverantwortlich handelndes Parteien- und Bonzenherrentum, das ausschließlich dem vermeintlichen Zeitgeist hinterher zu hecheln vermag.

Und heute?

Barings Dystopie einer „DDR reloaded“ hat in erschreckendem Ausmaß und in alptraumhafter Geschwindigkeit Gestalt angenommen. Ich hätte mir noch vor einigen Jahren nicht träumen lassen, dass in unserem Land von oben herab derartig gegen die Meinungsfreiheit vorgegangen werden würde. Und das nicht nur mit Propaganda, also mit dem verordneten „Neusprech“ der political correctness und der ungehemmten Meinungsagitation der „Haltungsjournalisten“ der öffentlich-rechtlichen Sender. Unter Mitwirkung der mit öffentlichen Geldern finanzierten Agitprop-Agenturen unserer sogenannten „Zivilgesellschaft“, die gerne als NGOs firmieren. Nein, es ist noch drastischer. Wir haben mittlerweile direkte Zensur- und Unterdrückungsmaßnahmen durch die politisch und administrativ Hochmögenden, wie die Beispiele von Löschungen im Netz doch überdeutlich zeigen.

Ziel: Eine „Gesellschaft“ der Diversität und Multikulturalität

Die Empörung über den rohen Ton des Volkes – auf neudeutsch „Hate-Speech“ genannt – liefert ja nur den Vorwand. Anstößig sind den internationalsozialistischen Gesellschaftsingenieuren in Wahrheit die Gesinnungen dahinter und damit die überkommenen fundamentalen Wertepositionierungen, die so mancher für sich und sein Umfeld bewahrt wissen will. In erster Linie: Das Beharren auf der eigenen kulturellen Identität der Nation, die Aufrechterhaltung des Staatsvolks und die Praxis der Sitten und Gebräuche. Einer Trinität – Dreiheit – aus Gemeinschaft, Raum und Traditionen, die durch die UN-Menschenrechtscharta garantiert wird und sogar mit kriegerischen Mitteln im Gefährdungsfalle verteidigt werden soll, kann und darf.

Das Denken in diesen Kategorien soll unmöglich gemacht werden, um die neue „Gesellschaft“ der Diversität, der ach so erstrebenswerten Gesellschaft der Multikulturalität zu etablieren. Das ist das unverhohlene, schon gar nicht mehr camouflierte Ziel – und die staatliche Umerziehung des widerständigen Teils des Volkes ist die Methode. Der Import von Chaos, von Barbarei, von Korruption und der Dysfunktionalität der dritten Welt wird dabei kaltschnäuzig lächelnd in Kauf genommen, nein, zum Brechen des nur noch geringen Widerstands förmlich instrumentalisiert.

Schon mit dem Ziel, erst recht aber mit der angewandten Methodik ist die Grenze zum Totalitarismus überschritten. Totalitarismus ist bekanntlich definiert als eine Herrschaftsform, die die völlige Unterwerfung unter ein vorgegebenes politisches Ziel verlangt. Das bedeutet: Jeder einzelne Bürger muss die dahinter stehende Ideologie verinnerlichen, bejahen und aktiv unterstützen. Opposition oder auch nur passives Abseitsstehen des Einzelnen ist nicht mehr möglich. Derartige asoziale, gesellschaftsfremde, ewiggestrige Haltungen müssen ausgegrenzt und ausgeschaltet werden, damit die angestrebte neue Gesellschaft Gestalt annehmen kann. Einer neuen Gesellschaft, in der die Eliten quasi feudale Herrschaftsrechte genießen und die Bürger nur noch Funktionspflichten abzuleisten haben, gänzlich ihrer Freiheit und ihrer Souveränität entkleidet.

Wo aber bleibt der Widerstand?

An diesem Punkt sind wir nun angekommen. Der regierungsamtliche Hass und die regierungsamtliche Hetze gegen Andersdenkende – die die Auflösung des Staatsvolks nicht hinnehmen wollen – zerstören die Grundvoraussetzungen der Demokratie.

Wo aber bleibt der Widerstand gegen diesen Angriff der selbsternannten Eliten auf unsere freiheitliche Demokratie? Wo sind die entschlossenen Verteidiger der Demokratie? Warum haben wir keine den Gelbwesten vergleichbare Bewegung in Deutschland?

Wir könnten es uns leicht machen und auf die historischen Erfahrungen der Deutschen mit Revolutionen verweisen: Wir Deutschen haben keine besonders ermutigenden Erfahrungen mit ihnen gemacht. Mit den Bauernkriegen, der sogenannten „frühbürgerlichen Revolution“ im Jahre 1525. Dann mit der Mainzer Republik von 1792. Dann mit der bürgerlichen Revolution des Jahres 1848, dann mit der Novemberrevolution von 1918 bis hin zum Volksaufstand vom 17. Juni 1953. Alle diese revolutionären Anläufe verstrickten sich in destruktiver Gewalt, die selten Neues und kaum Wertvolles hervorbringt und auch deshalb tragisch scheiterten.

Nur einmal war es anders: Bei der friedlichen Revolution von 1989. Aber wie schon mit dem 17. Juni 1953 geschehen, wird die Erinnerung an dieses positive Ereignis der deutschen Demokratiegeschichte aus dem öffentlichen Bewusstsein zunehmend verdrängt. War es Zufall oder doch eher verräterisch, dass die Kanzlerin über die Spontandemonstrationen gegen die Ermordung eines Deutschen durch Asylbewerber in Chemnitz von „Zusammenrottungen“ sprach? Und damit genau jenen – nicht mehr existenten – DDR-Straftatbestand adressierte, mit dem sich die damalige SED-Politclique gegen die friedliche Revolution stemmte.

Nein, Deutschland ist noch immer ein zutiefst bürgerliches Land. Die Deutschen fürchten sich vor revolutionären Umwälzungen. Sie fürchten zu verlieren, was sie sich als kleines, familiäres Glück aufgebaut haben – und wenn es noch so bescheiden ist. Schon oft haben sie infolgedessen ihre Freiheit verloren. Ich will darüber gar nicht richten.

Hündisches Kriechen der Intelligenz

Ich möchte den Blick heute vielmehr auf einen bestimmten Aspekt des typisch bürgerlichen deutschen Unmuts gegenüber der Revolution und seiner restaurativen Potentiale lenken: Auf die Rolle der Intellektuellen in diesem Zusammenhang. Warum finden sich unter den Freigeistern – den Schriftstellern, den Wissenschaftlern, den Künstlern, den Unternehmern, den Freiberuflern, also des kulturellen Oberbaus – so wenige entschiedene und couragierte Verteidiger der geistigen Freiheit und der Selbstbestimmung? Warum machen sich stattdessen so viele zu geistigen Herolden, zu Boten und Verstärkern der political correctness? Warum dienen sich so viele von ihnen der bereits immer totalitärer agierenden Staatsmacht an, unterschreiben die gewünschten Appelle der Kerkermeister des Zeitgeistes, beteiligen sich an der Verketzerung der immer noch standhaften Abweichler, diskriminieren selbst und mit wahrer Inbrunst?

Die Antwort ist: Weil sie sich aufs Beste eingerichtet haben in den Privilegien, die die politisch agierende Macht ihnen gewährt. Das war schon in der DDR so. Und es ist heute nicht anders. Diese willfährigen  „Kulturschaffenden“ intonieren den gesellschaftlichen Ton. Sie beanspruchen die Deutungshoheit über die Begriffe. Die anderen, die klarer sehen, werden eingeschüchtert. Viele ducken sich weg und fürchten um ihre bürgerliche Reputation, wenn sie sich kritisch äußern. Sorgen sich aber auch um ihre Apanagen, die ihnen ein luxuriöses „Fressen und Saufen“ gestatten.

Und wie tobte das Plenum im Deutschen Bundestag Ende 2018, als ich genau dieses den Abgeordneten mittels eines Gottfried Benn zugeschriebenen Zitats vorhielt (im Video ab 3:53 min): „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“

Das ist die traurige Verfasstheit der Deutschen Republik heute, im Jahre 2019. In der sich „links-rot-grün-schwarze Irrationalität“ und „rechte Rationalität“ – mindestens unversöhnlich – gegenüber stehen.

Demokratische Methode „Abwahl des Übels“

Wir Deutschen sind ein zuallererst an Stabilität und Kontinuität interessiertes Volk und merken es gar nicht, dass eben genau diese Stabilität und Kontinuität unwiederbringlich durch die Politik der Beutegemeinschaft – bestehend aus Parteien, Medien, Konzernen, Kirchen, Gewerkschaften, NGOs – zerstört werden soll und wird. Wir sind vertrauensselig. Wir vertrauen unseren Führungen bis gar nichts mehr geht. „Wer aber in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf“.

Um das neofeudalistisch, herrschaftliche Diktat einer „One-World-Multikulti-Barbaren-Gesellschaft“ zu verhindern, gibt es neben der Methode „Revolution“ auch noch die demokratische Methode: „Abwahl des Übels.“ Das aber setzt Wissen und Erkenntnis voraus.

Also: Nicht auf die Barrikaden, Bürger! Sondern: die existierende und parlamentarisch wirkende politische Alternative wählen und stärken. Für Deutschland.

Dann gilt auch hier in Deutschland wieder Gottfried Benns Gedanke:

„Am Anfang war das Wort und nicht das Geschwätz, und am Ende wird nicht die Propaganda sein, sondern wieder das Wort.“


(Martin E. Renner ist Bundestagsabgeordneter der AfD. Er war Anfang 2013 einer der 16 Gründer der Partei in Oberursel. Seine Kolumne auf PI-NEWS erscheint alle zwei Wochen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

131 KOMMENTARE

  1. Ja, alles gut und richtig. Ich frage mich nur, warum dann die AfD so wenig Curage zeigt und innerparteilich sofort Zeter und Mordio schreit, wenn ein Mitglied mal Mut zeigt. Ich nenne nur die Herren Höcke und Poggenburg.

  2. Tja, wo bleibt der Aufstand der Bürger? Bis auf Dresden ist da wenig los.
    Und heute wurde wieder über den Ansturm auf Flughäfen und Autobahnen berichtet.
    Scheiss aufs Klima – ab in den Urlaub!

    Noch gehts der Masse zu gut für Revolution.

  3. Die Leute lassen sich alles gefallen. Bis zum Untergang lassen sie alles mit sich machen. So wie in jeder Diktatur.

  4. @ Haremhab 13. April 2019 at 21:51

    Die Leute lassen sich alles gefallen. Bis zum Untergang lassen sie alles mit sich machen. So wie in jeder Diktatur.

    Nach der letzten lag alles in Schutt und Asche. Wahrscheinlich muß es wieder so kommen, alles zurück auf Anfang. Man hat die Polizei bis zum Anschlag ausgedünnt, die Buntewehr ist nur noch höchstens zum totlachen geeignet und kämpft zur Zeit am Arsch der Welt. Dazu ist das Equipment größtenteils Schrott. Jeder Depp kann hier ins Land maschieren, keine Grenzen mehr. Zu viele Neger- und Muselnichtsnutze sind bereits hier und werden vom Merkel & Co. gepampert, damit sie uns abschlachten können. Eine Diktatur bekommt man nicht ohne richtigen Driss wieder aus dem Sattel.

  5. Der Aufrechte 13. April 2019 at 21:48
    Der Tag wird kommen und es dauert nicht mehr lange.

    Es wird in ganz Westeuropa nichts passieren, was auch nur im entferntesten revolutionären Umstürzen ähneln wird.

  6. Renner ist zweifelsohne ein Intellektueller. Daher wundert es schon ein wenig, dass er anderen Intellektuellen die Fähigkeit zu eigenständigem Denken abspricht. Für ihn ist es schlicht und ergreifend unverständlich, wie man aus Überzeugung zu anderen Schlüssen kommen kann. Das ist traurig.

  7. Frank Berghaus
    13. April 2019 at 22:16
    Renner ist zweifelsohne ein Intellektueller.
    ++++

    Sind Intellektuelle wichtig?

  8. „Wo aber bleibt der Widerstand gegen diesen Angriff der selbsternannten Eliten auf unsere freiheitliche Demokratie? Wo sind die entschlossenen Verteidiger der Demokratie? Warum haben wir keine den Gelbwesten vergleichbare Bewegung in Deutschland?“
    ___________________________________________________________
    Wenn ich so überlege, komme ich zu dem Schluss, dass wir Deutschen, zumindest die große Masse schon immer dem Zeitgeist hinterhergerannt sind und entsprechend angepasst haben…Rabatz gabs dann nur in Zeiten richtiger Not…wo die Masse dann den vorerst handelnden heilsbringenenden Rattenfängern hinterherlief…
    Wird sich wohl allgemein nicht ändern…allerdimgs fragt sich, wann kommt die gro0e Not ( und die wird kommen! ) und wer nutzt die Gunst der Stunde und macht den Rattenfänger¿ Ich behaupte, aus dem derzeitigen System NIEMAND!

    Meine Meinung!

  9. Tja!
    Der normale, denkende und wissende Ottonormalverbraucher wird es sich dreimal
    überlegen, ob er bei einer Demo mitmacht.
    1) Überall sind Kameras. Identifizierung ist jederzeit möglich.
    2) Der schwarze Peter sind immer wir.
    3) Wenn wir angegriffen werden hat das, unter Umständen extreme Auswirkungen.
    (bis hin zum Tod, Verächtlichmachung und Kausalumkehr)

    Die einzige Möglichkeit ist hier:
    Unter dem Radar bleiben, viele kleine blutende und juckende Stiche verursachen und
    rhetorisch zu punkten.
    Jaja, hätte popette.

    Wenn ich sehe, das echte Wissenschaftler keine Chance haben gegen die heilige
    Greta, die heilige Merkel und gegen den heiligen Fickling, ja dann…

    Ihr werdet euch wundern was ENDE AUS MICKY MAUS wirklich bedeutet.
    Frank Zander hat’s gesagt.
    ES WIRD WEHTUN!

  10. Frank Berghaus 13. April 2019 at 22:16
    Renner ist zweifelsohne ein Intellektueller. Daher wundert es schon ein wenig, dass er anderen Intellektuellen die Fähigkeit zu eigenständigem Denken abspricht.[…]

    Ich würde sagen, Intellektuelle (zumindest die paar, die es noch gibt) können durchaus noch eigenständig denken – Intellektuelle haben allerdings auch die unfeine Fähigkeit, sich wie Chamäleons dem sich verändernden Zeitgeist anzupassen und sich dadurch ihren materiellen und sozialen Status Quo zu wahren – zumindest hatte ich Michel Houellebecqs „Unterwerfung“ als Anklage gegen diese Anpassung der Intellektuellen Frankreichs interpretiert. Bei ihren Kollegen in Deutschland dürfte es nicht viel anders aussehen, was Anpassungsfähigkeit angeht.

  11. Ich denke, die ehem. „DDR“ hätte sich auch ohne die Demos aufgelöst. Der politische Wind aus der UdSSR hatte sich gedreht, das System war einfach am Ende.

  12. Kultur-Revolution JETZT!
    Das „Erbe“ der 68er muss als giftiger Sondermüll aufwändig entsorgt werden.
    Und die Grünen kompostieren wir…!

  13. Das_Sanfte_Lamm 13. April 2019 at 22:23

    Der Intellektuelle als Chamäleon scheint mir doch eher etwas Klischeehaftes an sich zu haben. Die meisten Wissenschaftler, Künstler und andere „Kulturschaffende“ haben das nach meinen Erfahrungen überhaupt nicht nötig. Ich komme nun allerdings aus dem Wissenschaftsbereich und kann es nur dort fundiert beurteilen.

  14. Auf ZDFneo läuft wochentags von 18:30 – 20:15 Uhr die Sendung „Bares für Rares“ mit dem putzigen Horst Lichter. Die Sendung ist eine der besseren des ZDF. Dort kommen Leute, reisen auf eigene Kosten von weither an, um Antiquitäten oder sonstige Raritäten schätzen zu lassen, um sie den Händlern meistbietend zu verkaufen. Was immer der Erlös ist, ob die Erwartungen übertroffen oder massiv unterboten wurden, die Verkäufer sind in mindestens acht von zehn Fällen ZUFRIEDEN!

    „Ich hatte zwar mit 1 500 € gerechnet, aber mit den 800 €, die ich hier in der Hand halte, bin ich zufrieden!“ So und ähnlich lauten die Kommentare der Verkäufer hinterher.

    Will sagen: Acht von zehn Deutschen gehen nicht auf Barrikaden, sie sind ZUFRIEDEN!

  15. eule54 13. April 2019 at 22:18
    Frank Berghaus
    13. April 2019 at 22:16
    Renner ist zweifelsohne ein Intellektueller.
    ++++
    Sind Intellektuelle wichtig?

    Ja.
    Intellektuelle sind gesellschaftlich mitentscheidend, da sie meinungsstiftend sind.
    Der einzelne Arbeiter, der in der Kneipe beim Bier über die Zustände meckert und Änderungen herbeiwünscht, mag zwar Recht haben, erreicht aber keine große Wirkung.
    Mussolini konnte erfolgreich den Faschismus installieren, weil er einen Teil der Intellektuellen Italiens auf seine Seite ziehen konnte und der Arbeiterschaft einen intellektuellen Überbau gab – wie ein halbes Jahrzehnt davor Lenin, der, um nur zwei zu nennen, mit Blochin oder Grigori Sinowjew zwei intellektuelle Vordenker um sich scharte und deren Agitation wie selbstverständlich auch auch die Gewaltexzesse Erfolg zeigten.
    Umgekehrt ist es genauso;
    Die DDR begann innerlich zu zerbröseln, als sich nach und nach auch die Intellektuellen, einschließlich der vormals linientreuen, von dem System abwandten und dadurch der Zusammenhalt innerhalb der Nomenklatura zerriss.

  16. Künstler und Intellektuelle in Deutschland haben sich zum Großteil dem Regime Merkel unterworfen. Der Rückzug ins Private. So hegen sie bloß noch ihre Nische und äußern ihre eigentliche Meinung im Kreise der Vertrauten.

    Warum kann ich das einfach so schreiben, sprich behaupten? Weil ich das alles schon einmal erlebt habe, weil genau diese Wiederholung mich hinaus auf die Straße treibt. Zu PEGIDA beispielsweise. Dieser ganze Mist ist ein sozialistischer Mist. Wieder kann man nicht sagen, was man wirklich denkt. Wird sofort in aller Öffentlichkeit verleumdet und regelrecht verfolgt. Es stinkt wie DDR, es fühlt sich an wie DDR; es ist die DDR.

    Denn genauso hat man nach 1989 das Dasein der Künstler und Intellektuellen in der DDR beschrieben, wie es so war in einer Diktatur. Es ist Diktatur.

  17. @ Hotjefiddel 13. April 2019 at 22:44

    Will sagen: Acht von zehn Deutschen gehen nicht auf Barrikaden, sie sind ZUFRIEDEN!

    Das hat auch mit der Sozialisierung zu tun. Wir sind quasi in Frieden, Freiheit und Wohlstand groß geworden, wurden nicht zu Kämpfern erzogen. Es lief ja über Jahrzehnte hinweg alles soweit gut. Die Kuffnucken sind uns in dieser Beziehung haushoch überlegen, man sieht ja, welche Blutbäder sie hier schon angerichtet haben. Die wurden als Kampfmaschinen sozialisiert, schon von ihrer islamischen Weltanschauung her.

  18. Frank Berghaus 13. April 2019 at 22:40
    […]

    Der Intellektuelle als Chamäleon scheint mir doch eher etwas Klischeehaftes an sich zu haben. Die meisten Wissenschaftler, Künstler und andere „Kulturschaffende“ haben das nach meinen Erfahrungen überhaupt nicht nötig. […]

    Houellebecq hatte das allerdings auch Klischeehaft überzeichnet bzw. karikiert (wie der im Buch beschriebene alt und unansehnlich gewordene Kollege in den Mittfünfzigern, der nach Einführung des islamischen Rechtes ohne moralische Skrupel eine Fünfzehnjährige ehelicht und in der Karriereleiter zwei Stufen nach oben kommt)
    In Deutschland winkt den Künstlern und Kulturschaffenden ein geregeltes und gutes Einkommen über die Töpfe der Theater-, Film- und Kunstförderung – dass das im deutschen Kunst- und Kulturbetrieb sich durch eine gewisse Linientreue bemerkbar macht ist aus meiner Sicht unübersehbar.

  19. Einer neuen Gesellschaft, in der die Eliten quasi feudale Herrschaftsrechte genießen und die Bürger nur noch Funktionspflichten abzuleisten haben, gänzlich ihrer Freiheit und ihrer Souveränität entkleidet.
    ———–
    Das kann man gerade im britischen Unterhaus beobachten, wo die von der Mehrheit von 17,4 Millionen Brexitern gegen 16,1 Millionen Remainern zur Implementierung des Austritts aus der EU gewählten Abgeordneten unter Führung der Premierministerin ohne den geringsten Gewissensbiß das Gegenteil tun. Man kann sie beobachten in ihren Diskussionen, die mit dem Ergebnis des Referendums, vom 23.6.2016, nichts zu tun haben, als wenn die britischen Bürger nicht existierten, und zwar alle, auch diejenigen, die für den EU-Verbleib stimmten.

    Die Briten werden sich damit nicht zufrieden geben.

  20. @ Horst_Voll Wo ist eigentlich der Videokanal vom Volkslehrer abgeblieben? Auf youtube sind alle Videos „in meinem Land nicht verfügbar“
    …. gib mal einen andern ländernamen bei youtube ein…dann kannst ihn sehen.

  21. Das_Sanfte_Lamm 13. April 2019 at 22:46

    Dem kann ich weitestgehend zustimmen – auch was letztlich den Einfluss der Intellektuellen auf 1989 betrifft. Aber auch da handelten die Intellektuellen wegen ihrer Einsicht in die Notwendigkeiten, das verrottete System zu Fall zu bringen.

    Auch heute handelt die Mehrzahl der Intellektuellen (vor allem die Wissenschaftler) aufgrund besserer Einsicht. Und die darf von Renners Meinung durchaus abweichen, auch wenn das manchen nicht so recht schmecken wird.

  22. Neben den aus all dem profitierenden Wahnsinnigen, sind die Intellektuellen alle schon im Überlebensmodus.
    Jeder der dagegen ist, egal wie intellektuell und auch wenn er aus Wasser einen erneuerbaren Brennstoff, der zudem noch effizient speicherbar wäre, herstellen könnte ist weg in Harz IV in diesem Land, nur noch Menschen die 100% politisch links/grün gehorchen erhalten Arbeit,
    hier ist alles kaputt und warum sollten Intellektuelle ihr Überleben riskieren, warum ihrer Kinder Überleben, warum ihr eigenes Überleben, wozu, wenn nur noch Flucht als Ausweg bleibt, sollten sie das Fluchtgeld nun nicht noch versuchen zu erschleimen für ihre Kinder?

  23. Herr Renner hat das ganz wunderbar beschrieben.
    Das geht schon bei der Zuweisung von Forschungsmitteln los. Wer die politisch gerade genehmen Themen Gender oder menschgemachter Klimawandel ins Spiel bringt, der bekommt für seine Sektion eher Fördermittel als andere. Wer dem Islam huldigt, wird vom Geldkuchen aus Katar mehr bekommen (in den USA beispielsweise ist das der größte ausländische Geldgeber der Universitäten!; auch in Deutschland gibt es eine ähnliche Entwicklung, TU Dresden ein Beispiel).

  24. Es wird leider noch viel Unheil geben müssen, bevor die Vernunft ihren entgültigen Sieg feiern kann. Nur, was kann man als vernünftiger Mensch mit einer in Trümmern liegenden Gesellschaft und einem ebensolchen Land anfangen? Wir wären dann wohl die erste Generation, die wieder den Wohlstand erarbeiten wird, der dann wiederum von den Nachfolgenden degeneriert werden wird. Geschichte wird sich zwangseweise auch in Zukunft wiederholen.

  25. Ein Großteil der „Elite“, Politiker, Journalisten, Wissenschaftler, Funktionäre, Künstler, Intellektuelle sieht schon , dass der derzeitige Kurs ins Chaos führen wird.
    Dumm sind diese Menschen ja nicht, aber feige.
    Sie sind zu feige oder vielleicht auch zu klug, um jetzt auszusteigen, da dies ihre Karriere sofort stoppen würde.
    Dafür werden sie jetzt zu gut bezahlt und hoffen, sich mit ihren Pfründen irgendwie retten zu können.
    Genau so wie damals.
    Sie machen sich mitschuldig.

    Dieser politische Kurs kann nicht gelingen und führt zum großen Knall.

  26. Martin Renner fordert alle Bürger auf, die einzige Alternative zu wählen.
    Dazu muß die Afd aber nun endlich mal agieren, nicht immer nur reagieren.
    Ich nehme als Beispiel Ostsachsen.
    In unserer Gegend erreichte die AfD bei der Bundestagswahl zwischen 35 und 40 %. Sachsenweit liegt sie jetzt bei ca. 25 %. Da wäre viel medial zu tun.
    Die Chance ist groß, um im Herbst wenigstens stärkste Kraft zu werden. Mehr als 30 – 35 % halte ich sowieso sachsenweit für illusorisch.
    Wir (Unterstützer) verteilen regelmäßig Prospekte und Flyer und versuchen die Leute argumentativ in ihrem Wahlverhalten zu beeinflussen.
    Ich habe schon mehrmals angemahnt, dass die Abgeordneten nicht nur in kleinen Bürgerrunden Rede und Antwort stehen, sondern bei Demos oder anderen Veranstaltungen von Bürgerbewegungen öffentlich auftreten. Die von der Berliner Parteizentrale verordnete Distanzeritis muß ignoriert werden.
    Zumindestens bei den großen Bewegungen wie PEGIDA oder Zukunft Heimat. Andreas Kalbitz tritt ja auch in Cottbus auf, war auch schon auf anderen Demos.
    Und in Dresden? Christoph Berndt ist regelmäßig dort, die Leute feiern ihn! Und Urban, Hilse, Maier…?
    Fehlanzeige! So wird das nichts. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    Irgendwann haben die Unterstützer auch mal die Schn… voll!

  27. Das_Sanfte_Lamm
    13. April 2019 at 22:46
    eule54 13. April 2019 at 22:18
    Frank Berghaus
    13. April 2019 at 22:16
    Renner ist zweifelsohne ein Intellektueller.
    ++++
    Sind Intellektuelle wichtig?
    Ja.
    Intellektuelle sind gesellschaftlich mitentscheidend, da sie meinungsstiftend sind.
    ++++

    Mist!
    Ich kenne keine Intellektuellen!
    Dafür kenne ich viele Vollidioten, die meinungsstiftend sind! 🙁

  28. Guter Text. Das Problem ist, dass immer noch viel zu viele Bürger die Lage nicht erkennen.

  29. @ Haremhab

    Ok, über die Namen kann man wirklich nicht streiten. Gloria und Victoria sind wirklich schöne Namen 😀

    Aber ich glaube trotzdem nicht, dass das was am Vaterschaftsverhältnis ändert 😉

  30. Künstler A malt ein Bild mit einer alltäglichen Vater-Mutter-Kind-Szene. Er malt wunderbar neu, hat einen genialen Pinselstrich, legt einen Ausdruck in die Gesichter der Familie, dass der Betrachter jeder für sich seine eigenen Gedanken wiederfindet, also wiederzufinden glaubt.

    Künstler B malt ein Bild recht epigonenhaft abstrakt ohne besondere Inspiration und Genialität. Aber es sind zwei Frauen drauf, die sich küssen. Im Hintergrund die große Flutwelle der Klimakatastrophe. Zumindest behauptet es die Bildunterschrift.

    Wer von beiden Künstlern wird in Presse und Fernsehen gelobt, von Kulturkritikern geradezu als epochal bewertet werden? Wer wird sofort eine Lobby finden bei Kunstverbänden und Organisationen? Wer wird mit Preisen überschüttet? Wer wird in Zukunft auf den Intellektuellenpartys als die Neuentdeckung des Jahrhunderts gefeiert?

    Denn: Wie war das mit den tollen Fräuleinwundern in der Literatur. FAZ-Lobpreisungen für eher unterdurchschnittliche Texte, die heute kein Schw… mehr kennt. Aber es waren junge Frauen, Fräuleinwunder eben und die waren so gut. Hat jeder gesagt und da das jeder sagte, hatte jeder die bessere Einsicht auf seiner Seite. Und die bessere Einsicht ist genau das, was in Deutschland kaum einen Literaten von Weltrang mehr hervorbringt. Verkrustung aus besserer Einsicht.

  31. @tban
    13. April 2019 at 23:17
    So wird das nichts. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.Irgendwann haben die Unterstützer auch mal die Schn… voll!
    —-
    Immer vor Augen halten, daß sich heutzutage nur ganz wenige in die Öffentlichkeit trauen, wenn es um die AfD geht, weil sie viel zu verlieren haben.

  32. Mindy 13. April 2019 at 23:36
    @tban
    13. April 2019 at 23:17
    So wird das nichts. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.Irgendwann haben die Unterstützer auch mal die Schn… voll!
    —-
    Immer vor Augen halten, daß sich heutzutage nur ganz wenige in die Öffentlichkeit trauen, wenn es um die AfD geht, weil sie viel zu verlieren haben.
    ______
    Ich meinte vor allem die sächsischen AfD-Abgeordneten, welche auf öffentlichen Veranstaltungen durch Abwesenheit glänzen! Wenn man bedenkt, was bei den kommenden Wahlen auf dem Spiel steht, kann man die Passivität nicht verstehen.

  33. Wer mehrheitsfähig sein will muss zu allen Fragen, die dem Bürger wichtig sind, plausible Antworten vorlegen.

    Meines Erachtens sollte niemand Parteien wählen, die zum Nachteil der Bürger arbeiten, oder die zu wichtigen Themen keine oder nur nebulöse Vorstellungen anbieten. Und diese Entscheidung hat ein jeder selbst zu treffen, ohne dass ihm dabei hineingeredet wird.

  34. Haremhab 13. April 2019 at 23:23
    Ikarus69 13. April 2019 at 23:17

    – Vierlinge –

    Keine islamischen Namen. Also doch nicht so schlimm

    Emanuel, Israel, Victoria und Gloria. Ich weiß nicht… Bei Negers sind sowohl alttestamentarische wie auch europäische Namen recht beliebt. Daß die zwei lütten Kerle gleich in perfekter Erwachsenen-College-Uniform mit Sportturnschuhen und Gelfrisur, die zwei Mädels in Babyrosa mit Bauchschleife und Strickpuschen gewandet wurden, ist auch interessant…

    https://tinyurl.com/y3pst57g

    Ich kenne das übrigens – mit diesen Namen, viele alttestamentalisch-spanisch auch von ecuadorianischen und peruanischen Frauen – eine hohe Wahrscheinlichkeit in diesem Fall. Wenn die hier gebären, sehr traditionell ausgerichtet, wird ein ähnlicher Dresscode bei Neugeborenen befolgt: Die Jungen „College“ in spe, die Mädchen „‚doña“ in spe.

    In meiner angeheirateten Verwandschaft habe ich ein Ecuadorianerin mit vier Kindern, keinen Vierlingen, aber vier Kindern (zwei plus Zwillinge von einem Mann). In ihrer Familie ist die Anlage zur Mehrlingsschwangerschaft erblich. Und immer kommt irgendwann auch ein recht dunkles Kind – Indio – dabei raus, das in der Ecuador-Sippe traditionell den Spitz- und Familiennamen „La Negra“ – und das seit Generationen – bekommt. Auch, wenn alle ansonsten bollestolz darauf sind, „von Spaniern“ abzustammen.

    Einen Vater gibt es wohl zu dem Quartett nicht…

  35. @ Babieca

    Es ist ja kein Geheimnis, dass gerade „farbige“ Väter gerne mal ihre Familie verlassen bzw. damit nicht viel am Sinn haben 😉

    Da würde nur mehr Bildung für die Frauen + kostenlose Verhütungsmittel helfen. Dann hätte sich das Problem recht schnell gelöst. Aber solange da ein uralter und unterfic*ter Mann dort predigen darf …

  36. Gerade Nachrichten auf WDR2.

    Meldung Eins: Missbrauchsskandal Lügde
    Meldung Zwei: Radschnellweg zwischen Duisburg und Hamm (wtf?!*)
    Meldung Drei: VW Diesel Skandal
    Meldung Vier: Regierungswechsel im Sudan
    Dann Bundesliga und
    Meldung Fünf: Anschlag auf den Zug mit den Gullideckeln

    Ja, das sind wahrlich bunte Meldungen.

    Ich persönlich kann ja noch am meisten mit der Meldung zum Sudan anfangen.

    *Wenn dieser „Radschnellweg“ durch die härtesten Gegenden des Potts wirklich kommen sollte, bin ich überzeugt, dass wir hier das eine oder andere Mal davon lesen könnten…

  37. Haremhab 13. April 2019 at 23:04

    Hagen Grell ist ein Verfassungsfeind. Schon sich rückwirkend Strafen auszudenken und zu fordern, steht gegen elementare Gebote des Rechtsstaates. 103 Absatz II Grundgesetz lesen. Da kann Grell noch soviel richtiges sagen, er ist ein Verfassungsfeind.

  38. Der Ehemann einer meiner Freundinnen ist an Krebs gestorben. Um ihre Kinder nun zu ernähren unterrichtet sie „deutsch“, als Christin auch die Muslimbruderschaftabhänger ihrer Schüler erkennend, da belesen,
    die Not, die Kinder, sie ist nun links/grün für die Kinder,
    sie eigentlich MINT Intellektuelle,
    dieses Land hat doch alle MINT Leute entsorgt in HARZ IV und so.
    Lieber Gruß aus Hessen

    Ich bin glücklicherweise beruflich schon näher der Grenze von Christenländern und freue mich zum ersten Mal im Leben mein geliebtes wunderschönes naturstrotzendes Hessen verlassen zu dürfen, so mir Gott hilft, dass die Kinder mit können.

    Ich denke in Hessen wird man konvertieren und eben sich unterwerfen, ich glaube nicht mehr an eine Rettung, weil die älteren Menschen hier eben sterben werden und ihr links/grünes heiliges – wie von der Kirche verstanden Jesus ähnlich gewolltes- Multikulti hinterlassen mögen, was für die Jungen 100% islamisch sein wird, was die in ihren Köpfen weder wissen noch realisieren.

    Hier leben viele Islamisten die sich erst enttarnen, wenn der Nachwuchs Kampfalter erreicht hat, das wollen die vor der Enttarnung nicht erfahren und können es auch nicht, da die links/grün Hardcore-Befehler über keine Arbeit für islamophobe Christen -sozusagen dem Christen präverieren christlich Verbot-, keine Arbeit für Christen, weil Dummheit gleich Christ per links/grün da seine dumme Naivität ihn an einen nicht existierenden Gott glauben lässt, gier durch den Überlebensmodus alles zu 100% regiert, also die Menschen haben hier Angst um ihr Leben vor den links/grünen oder sind selbst Hardcore links/grün, die Nichtwähler sind die Überlebensmöger, eben die unterdrückte Mehrheit, die Zahlen gehen da bis über 50% an Bevölkerung die wählen dürfte.

    Ich glaube nicht das die Menschen sich wehren werden, weil sie wissen, das es zu spät ist sich zu wehren, weil sie eben bald in der Minderheit sein werden als Deutsche hier in Hessen und größtenteils sogar schon sind in den jungen Generationen.
    Um den Kindern eine Zukunft zu ermöglichen bleibt nur noch die Flucht der Kinder in christliche Länder, so bedeutet Überleben ‚anpassen und unterwerfen‘ um Geld für die Umsiedlung der Kinder zu erlangen in ein christliches Land, auch für Intellektuelle.

    Warum gab es eigentlich vor Jahren noch keine Intellektuellen die das erkannten, man erahnte es doch schon vor 25 Jahren im Westen, das islamische Kinder absehbar die Mehrheit sein werden und die zukünftige Bevölkerung stellen?

    Warum gab es in all den Jahren keinerlei Arbeitsstellen für gebildete deutsche Frauen um mehr Kinder ernähren zu können, weil diese auch ernähren können, warum wurden die Intellektuellen in diesem Land besonders im MINT-Bereich nicht eingestellt, warum wurden gleichzeitig aus dem Ausland MINT Fachleute geordert, warum wurden die deutschen Schüler als zu blöd für normale Ausbildungen ausgeschrieben, usw. WARUM???

    Ich denke seit dem Mauerfall wird diese Land von Menschen regiert, die Deutsche hassen, egal ob sie aus West oder Ost, Süd oder Nord kommen, doch warum? Ich werde das niemals verstehen, warum diese Politiker die deutsche Bevölkerung abgrundtief hasst und weg haben möchte aus Deutschland, ebenso wenig wie ich deren Christenhass verstehen kann, noch deren absichtliche Islamisierung, und auch nicht deren Zerstörung der Ernährungsmöglichkeiten der Deutschen durch neue Überbevölkerung und Bauen überall. Ich habe diesen komischen Visions Dingsbums gesehen: ich meine das sah auf den Bildern aus, als wollen die hier alle Menschen töten, um darauf ihr Visionen ohne die Menschen von vorher zu bauen: das ist VÖLKERMORD für Geistervision vom Satan persönlich.

    Gruß aus Hessen

  39. tban
    13. April 2019 at 23:50
    Mindy 13. April 2019 at 23:36
    @tban
    13. April 2019 at 23:17
    So wird das nichts. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.Irgendwann haben die Unterstützer auch mal die Schn… voll!
    —-
    Immer vor Augen halten, daß sich heutzutage nur ganz wenige in die Öffentlichkeit trauen, wenn es um die AfD geht, weil sie viel zu verlieren haben.
    ______
    Ich meinte vor allem die sächsischen AfD-Abgeordneten, welche auf öffentlichen Veranstaltungen durch Abwesenheit glänzen! Wenn man bedenkt, was bei den kommenden Wahlen auf dem Spiel steht, kann man die Passivität nicht verstehen.
    —–
    Du hast recht. Es steht zuviel auf dem Spiel.
    Das macht mich krank, wenn ich mir vorstelle, daß manch ein AfD-Politiker seine Notwendigkeit nicht mehr wahrnimmt und sich sozusagen im Pool des Parteienklüngels wohl fühlt.

  40. inspiratio 14. April 2019 at 00:12

    Da Sie aus Hessen kommen: Ein Bundeskanzler Dregger wäre ein Traum. Und als Bundesinnenminister wieder Herr Kanther.

  41. Alle gehen ordentlich schuften und konsumieren mit der geballten Faust in der Tasche.
    Dann darf sich keiner wundern. Ihr füttert das System, daß euch zerstört.
    Bis man euch das Letzte weggenommen hat.

    Lasst den Feminismus und seinen Weggefährten, den Kulturmarxismus die eigene Party auch selbst bezahlen.

  42. Genau so war es 1989, die angeblichen Eliten, waren nicht auf der Straße, die waren fast alle SED Mitglieder.
    Und heute, muss ich mir wieder von studierten Linken anhören, das sie ja auf Grund ihres Studiums, viel intelligenter wären und somit mehr Durchblick hätten. Genau wie 1989.

  43. inspiratio 13. April 2019 at 23:06

    Das sehe ich genau so wie Sie. Am heftigsten fand ich es beim Britischen Musiker Morrissey, der sich gegen Multikulti ausgesprochen hatte und fortan bei weiten Teilen der Musikpresse nicht mehr das exzentrische Genie, sondern auf einmal ein „alternder Sonderling“ war (O-Ton Musikexpress). Ich mochte seine Musik nie sonderlich, aber dass selbst größte Fans auf einmal sich gegen ihn wandten, sprach Bände. Die Band „Garbage“ (deren Musik ich eigentlich hingegen sehr mag) sagte zu ihm danach in der Tat „F*ck you!“. Das muss man sich mal vorstellen.

    Fairmann 13. April 2019 at 23:15

    Volle Zustimmung. Ich war 2015 so dämlich, den Mund aufzumachen und „keine Obergrenze“ als Irrsinn zu bezeichnen, weil ich dachte, in diesem Land würden die Leute wenigstens noch halbwegs normal ticken. Konsequenz waren Verluste von Aufträgen und sozialer Isolation. Wenn ich mit dem Finger schnippen könnte und wieder in dieser Situation wäre: Ich würde es mir dieses Mal wohl auch zweimal überlegen, was ich sage.

  44. Im Grunde ist alles sehr einfach.

    Wenn man das deutsche Vaterland erhalten will, macht man sein Kreuz bei der AfD. Wenn nicht, dann möchte man eben kein Deutscher mehr sein.

  45. @ Alter Ossi 14. April 2019 at 00:42

    Genau so war es 1989, die angeblichen Eliten, waren nicht auf der Straße, die waren fast alle SED Mitglieder.
    Und heute, muss ich mir wieder von studierten Linken anhören, das sie ja auf Grund ihres Studiums, viel intelligenter wären und somit mehr Durchblick hätten. Genau wie 1989.
    ——————-

    Linke scheuen Mint-Studiengänge wie der Teufel das Weihwasser. Wer also nun seine Weisheit aus Geschwätzwissenschaften bezieht, erntet bei mir nur Verachtung.

  46. 18_1968 14. April 2019 at 00:10

    @Mods:

    Schön, dass ihr ein wenig ausgesiebt habt. Aber Renner hätte wirklich mehr verdient gehabt. Es entspann sich ja durchaus eine Diskussion über den Wert von Intellektuellen in Umbruchssituationen. Das wurde leider immer wieder durch Themenfremdes unterbrochen.

    OTs sollten nur dann gestattet sein, wenn sich plötzlich etwas Aktuelles auftut, zu dem es noch keinen Thread gibt.

    Ich bin ja nun seit 10 Jahren hier, aber in letzter Zeit lässt die Disziplin enorm und rapide nach. 🙁

  47. Outshined 14. April 2019 at 00:45

    ja, bei vielen wird es ähnlich sein.
    Ich habe im engeren Freundeskreis seit 2015 ff. die Erfahrung gemacht, dass die Diskussion zu „F´lingen“, Merkel u. Co. nur zu Streit führt. Seitdem redet man bei den seltenen Treffen über diese Themen nicht mehr…….

  48. @ johann 14. April 2019 at 00:50

    Outshined 14. April 2019 at 00:45

    ja, bei vielen wird es ähnlich sein.
    Ich habe im engeren Freundeskreis seit 2015 ff. die Erfahrung gemacht, dass die Diskussion zu „F´lingen“, Merkel u. Co. nur zu Streit führt. Seitdem redet man bei den seltenen Treffen über diese Themen nicht mehr…….
    ————————
    Seit 2015 hat sich die Spaltung der Gesellschaft erst richtig verschärft. Da tun sich sogar innerhalb von Familien grosse Verwerfungen auf.

  49. Mindy 14. April 2019 at 00:17
    tban
    13. April 2019 at 23:50
    Mindy 13. April 2019 at 23:36
    @tban
    13. April 2019 at 23:17
    So wird das nichts. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.Irgendwann haben die Unterstützer auch mal die Schn… voll!
    —-
    Immer vor Augen halten, daß sich heutzutage nur ganz wenige in die Öffentlichkeit trauen, wenn es um die AfD geht, weil sie viel zu verlieren haben.
    ______
    Ich meinte vor allem die sächsischen AfD-Abgeordneten, welche auf öffentlichen Veranstaltungen durch Abwesenheit glänzen! Wenn man bedenkt, was bei den kommenden Wahlen auf dem Spiel steht, kann man die Passivität nicht verstehen.
    —–
    Du hast recht. Es steht zuviel auf dem Spiel.
    Das macht mich krank, wenn ich mir vorstelle, daß manch ein AfD-Politiker seine Notwendigkeit nicht mehr wahrnimmt und sich sozusagen im Pool des Parteienklüngels wohl fühlt.
    ______________________________________
    Ich glaube eher, dass sie informiert sind über all den Wahnsinn (was ihnen eben blüht, wenn sie zur falschen Zeit am falschen Ort sind) und deshalb diplomatisch handeln mögen, da sie noch Wählerstimmen hoffen zu erreichen, denn aus Hessen kann ich berichten, dass sich Menschen nun schon jahrelang einrichten mussten,
    Bsp.: Hier gibt es Frauen mit Kindern von Deutschen die nur zum Schutz ihrer Kinder und ihrer Person einen Ausländer heiraten, denn nur vor Ausländern haben die HARDCORE links/grünen Institutionsdeutschen noch Respekt, diese Kinder und Frauen nicht zu quälen,
    quälen führe ich nicht weiter aus, denn es ist zu „wahnsinnig was hier läuft“,
    nur ein kleines Beispiel für Quälen:
    Intellektuelle haben auserkoren, dass z.B. eine Mutter in Westdeutschland mit Beruf ihre Heimat für eine Halbtagstelle zu verlassen hat (denn sonst gilt sie hier als faule deutsche Drecksau, wegen der vielen Millionen Stellen für die es ja angeblich keine Einheimischen mehr gibt die Drecksarbeit mehr machen wollen, sagt die Industrie und ältere Deutsche die das glauben und Intellektuelle, die ja die Zahlen ohne Prüfung übernehmen), sie soll also mit 2 Kindern im Kindergarten und 2 Kindern in der Schule nach XY, ohne überhaupt die Finanzen zu haben umzuziehen und mit einer jahrelangen Probezeit ohne Übernahmemöglichkeit, gehorcht sie nicht, gäbe es HARZ IV Kürzungen und damit Psychostress, dem folgt das jubelnde Jugenamt über stellenerhaltenden Zugriff auf Kinderklau an der Psychisch desolat in die Enge getriebenen Mutter über Geldkinderversorgungsentzug und eine christliche Kirche die beim Kinderklau mitjubelt, sogar die anstehende verängstlicht abtreibende Mutter dahin treibt über die faule Drecksau und nicht arbeitende Unmutter usw.)

    Die einzige Rettung für eine solche deutsche Frau, deren Mann zum Beispiel als Kraftfahrer den Tod fand ist nun ein ausländischer, möglichst islamischer Mann, denn dann schweigen die Institutionsdeutschen und christlichen Institutionen nur am Vergreifen an ihren Kindern und an Psychogewalt an ihr: so ist das nun zum Beispiel schon in den Städten von Hessen.

    Das Versklaven der deutschen Frauen unter Islamisten als Ehemänner findet sozusagen über die links/grün Geldabgreifer am Schicksal dieser deutschen, weißen Sklavinnen bereits seit Jahren statt,
    deren auf die Barrikaden gehen ist längst durch die einzige ihnen mögliche Überlebensbarrikade gegenüber anderen Deutschen vollzogen worden,
    für wen sollte diese und ihre Kinder auf die Barikkaden gehen,
    für das beweinte abgetriebene Nichtgeborene, für fette sie jagende in eine Notislamehe treibende Intellektuelle Realitätsverweigerei des Schicksals anderer deutschder Frauen über ds sie sich Stellenfettessen oder wofür?

    Hessen ist meiner Meinung nach fertig und wird islamisiert werden, doch dies ist ein Resultat eben zum Beispiel siehe oben von Deutschen an anderen Deutschen und besonders da auch von Christen an anderen Deutschen.

    Es ist so traurig, doch hier in Hessen quälen vorwiegend noch die Christen, die meinen die richtigen Christen zu sein, die anderen Christen, die meisten Deutschen sind hier Christen,
    manche konvertieren schon zum Islam, zum Beispiel siehe obiges Beispiel, weil da eine Mutter noch den Haushalt und die Kindererziehung machen darf und nicht zu dem noch „eine faule nicht arbeitende Drecksau“ für andere Deutsche darstellt.

    Wenn meisten Scheidungen von deutschen Männern resultieren und wenn deutsche Männer ein Single-Leben bevorzugen, statt Familie dann ist das alles nicht die Verantwortung der deutschen Frauen.
    Statt Gastarbeiter hätte man auch als deutsche Männer den ausgebildeten Frauen Chancen geben können, doch denen wurde anscheinend sogar durch deutschen Männer die Kinderversorgung verweigert, so haben sie nun halt auch keine mehr: alles andere ist vielleicht meistens Lüge, wie alle links/grün Märchen über die weibliche Mehrheit an Ursache???

  50. die Merkel-System-Huren

    CDU-CSU, SPD, Grüne, SED-Linke, FDP im Bundestag

    Will
    Maischberger
    Illner
    Plasberg
    Lanz

    Die Welt
    FAZ
    Süddeutsche
    Taz
    Spiegel

  51. johann 14. April 2019 at 00:50
    Valis65 14. April 2019 at 00:57

    Das ist auch m.M.n. nichts mehr, was man wieder kitten könnte. Da hat sich einmal eine gesellschaftliche Grundsatzfrage aufgetan (wobei ich es eher als Glaubensfrage nach dem linksgrünen Utopia sehe) und da scheiden sich dann die Wege, richtig gesagt, sogar in Familien. Entweder du bist Jünger oder Ketzer.

    Auch wenn einige jetzt meckern werden, Eko Fresh hatte das in seinem Titel „Aber“ so treffend wie nur möglich auf den Punkt gebracht: „Als gäbes nur den Wahlbereich zwischen schwarz und weiß, Gutmensch oder A*schloch sein, Antifa und Nazischwein“

    https://www.youtube.com/watch?v=1A7Qw88As64

    Ich hatte vor einiger Zeit Kontakt mit meiner ersten Freundin wieder aufgenommen, wir waren knapp zehn Jahre auseinander, hatten uns aber im Guten getrennt, da mehrheitlich wegen Studium und Entfernung. Lief auch alles gut, bis ich sagte, dass ich beruflich mit der AfD in Verbindung stehe (was ich ihr auch plausibel erklärt habe und sie kennt mich nun wirklich). Konsequenz war, dass sie mir sagte, sie hätte sich ja gerne mal wieder getroffen, aber das sei „bei meinem politischen Hintergrund“ für sie eher kein Thema. Ich dachte, ich bin im falschen Film. War für mich im Endeffekt dann so hinzunehmen, aber es ist wirklich erstaunlich.

    Privat rede ich noch drüber, aber nur, wenn ich Bock habe, beruflich quasi gar nicht mehr. Bringt nichts.

  52. @ inspiratio 14. April 2019 at 01:00

    a. Wo genau ist Ihr Problem?
    b. Wer die 300-Millionen-Tötungs-Maschinerie (Islam) als Gefahr ernst nimmt, deren Schwächen kennen will, kann den Islam sofort stoppen.
    c. Der große Teil dieser Gesellschaft tut das nicht.
    d. Welche Gründe könnte es dafür geben?
    e. Hören Sie doch den Muslimen genau zu. Das haben Sie teilweise gemacht.
    f. Was macht denn der große Teil unserer (!) Gesellschaft, GEGEN MEINEN AUSDRÜCKLICHEN WILLEN? Sie vergehen sich an Kindern. Nein, hier ist nicht die Rede von der Katholischen Kirche. Nein, nein. Die Protestantische Kirche ist im Mißbrauch sehr viel schlimmer dran. Wußten Sie das? Die Evangelische Kirche hat mehr Kinder mißbraucht. Die Presse schweigt aber dazu. Wie kommt das? Die taz aus Berlin, jawohl, selbst der taz aus Berlin, ist das vor kurzem aufgefallen. AUFGEFALLEN.

    Wo ist der Mißbrauch noch größer als bei den Kirchen? IN DER GESAMTEN GESELLSCHAFT!!

    Und danach? Der Mißbrauch ist NOCH VIEL GRÖSSER BEI DEN HOMOSEXUELLEN. Jawohl!!

    Wer schweigt darüber?

    Was ist mit unseren Kitas? Unseren Grundschulen? Unsere Kinder werden von diesen Perversen, den Homosexuellen in Huren verwandelt.

    Sehen Sie diese Tatsache? Ist es wichtig wie Sie dazu stehen? Nein.

    Perversion IST EINE TODESKULTUR!! DER TOD!!!!!!

    Sie wundern sich jetzt nicht darüber, dass Hessen dem Islam anheim fallen MUSS. Oder?

    Hessen, und dann die anderen. Baden-Württemberg ist nicht viel besser, was Perversion angeht. Berlin ebenso.

    Die Perversion hierzulande IST UNSER KREBS. Wenn wir ihn nicht wegkriegen, dann besorgt dass eine andere Todeskultur: der Islam.

    Hier geht es um

  53. Und wie tobte das Plenum im Deutschen Bundestag Ende 2018, als ich genau dieses den Abgeordneten mittels eines Gottfried Benn zugeschriebenen Zitats vorhielt (im Video ab 3:53 min): „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“

    Kreisch
    Geifer
    Mordjeee

  54. @ inspiratio 14. April 2019 at 01:00

    Sie deuten es eventuell an. Um sicher zu gehen:

    Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass es fast keine echten Christen mehr gibt, in Deutschland.

    Atheisten sollten als solche auch kenntlich gemacht werden.

    Viele die sich als „Christen“ bezeichnen, SIND KEINE MEHR. Alles Blender. Alles Lügner. Alles Menschen, die von der Wahrheit abgefallen sind. Aus freiem Willen.

    Orban, aus Ungarn, ist ein echter Christ.

    Gäbe es noch viel mehr echte Christen, dieses Land hätte knallharte Grenzen. Und nur der käme hinein, der wirklich Schutz braucht. Und wehe diesem, er benimmt sich nicht höflich.

    Aber, seit sehr vielen Jahren, sind den Deutschen die Christen VÖLLIG SCHNUPPE.
    Denn, sehr viele sind den Lügen der Linksfaschisten von Beginn an, auf den Leim gegangen. Und die Aufarbeitung und Zurückweisung der Lebenslüge der Linksfaschisten hat immer noch nicht begonnen.

    Ein echter Christ würde bspw. NIEMALS das Klima anbeten. Oder seinen Nächsten den Barbaren aus dem Mittleren Osten überlassen und im Stich lassen.

  55. @ Outshined 14. April 2019 at 01:21

    Seien Sie bitte vorsichtig.
    Liefern Sie sich Ihren Feinden nicht unnötig aus, ans Messer.

    Ich unterhalte mich auch viel mit Menschen. Die mögen es nicht, wenn man sie auf Fehler aufmerksam macht. Die prüfen noch nicht einmal nach, ob es wahr sein könnte, was sie sagen.

    Konfrontiert man sie mit einem Fehler, dann antworten sie in der Regel auf zweierlei Weise:
    a. So etwas haben sie nie gesagt.
    b. Sie leugnen es. Obwohl die Tatsachen gegen diese Leute sprechen.

    Es geht den Menschen nicht um die Wahrheit. Nein, nein.

    Das Herz des Menschen ist ein Rätsel. Mit dem Verstand hat das nix zu tun, oder sehr, sehr wenig.

  56. @ int 14. April 2019 at 01:26

    Dieses Land geht auch zugrunde an seiner geistigen Armut.

    Jeden Tag sehe ich überall Leute, die nur auf deren Handys starren, und den gleichen stupiden Einheitsbrei konsumieren. Jeden Tag das Gleiche, phantasielos. Niemand redet mit dem anderen Menschen. Irre.

    Ich mache das NICHT.

  57. @ inspiratio 14. April 2019 at 01:00

    Der Tod.

    Die geisteskranke Merkel-Hexe denkt laut darüber nach, eine CO2-Steuer einzuführen.
    Es scheint nur noch um das Wie zu gehen.

    Das ist glatter Selbstmord.
    Das bedeutet, dieser Schuss ist TÖDLICH.

    Soviel geballte Dummheit ist an Bosheit nicht zu überbieten.

  58. 18_1968 14. April 2019 at 00:10
    Mal wieder reingeschaut, Artikel gelesen, dann Blick auf Kommentare – gleich „OT“, scheint die Moderation ja nicht zu interessieren, und weiter geht der ganze Strang, Gebrüll durcheinander, wie beim Kindergeburtstag antiautoritärer Antifa im Inklusionsmodus.
    Herr Renner sollte besser anderswo veröffentlichen, wo interessante Gedanken auch diskutiert werden.
    Vielleicht mal bei Tichy anklopfen?
    Hier ist das Perlen vor die Säue. Schade drum.

    MOD: Die vielen OTs sind tatsächlich oft ein Ärgernis. Ein paar wurden jetzt beseitigt. Manchmal sind aber interessante Infos dabei.

    —————

    Wie schön wär‘ es dann, wenn die ganzen Rum-Weiner ums verlassene T(hema), die Lücken mal selbst befüllen würden, die von den schlimmen OT-lern permanent zugemüllt werden.

  59. Ginger 14. April 2019 at 01:37

    Bitte nicht falsch verstehen: Da gebe ich Ihnen vollkommen recht! Es ist halt schwierig, wenn man die vielen Probleme sieht, aber dazu nichts sagen soll/ darf.

    Aber:

    Ich halte es im Privaten inzwischen so, dass ich mich nur noch dazu äußere, wenn es von anderen angesprochen wird/ ohnehin Gesprächsthema ist. Wenn ich in der Kneipe bin, will ich inzwischen auch eher in Ruhe mein Bier trinken. Ich hätte es ja auch nicht gerne, wenn mir irgendein Kommunist/ Grüner ungefragt mit seinem Sche*ß meinen Abend kaputtquatscht. Da müssen vllt auch einige von uns etwas relaxter werden, auch, wenn es vielen unter den Nägeln brennen mag.

    Beruflich sage ich zu politischen Themen so gesehen gar nichts mehr. Hat den einfachen Grund: Ich bin nicht auf Arbeit, um dort über Politik zu diskutieren, sondern um zu arbeiten. Und zweitens: Man kann dadurch enorme Nachteile erfahren.

    Aber das war (zumindest bei mir) schon ein Lernprozess, der gedauert hat und in dem ich auch aus Fehlern gelernt habe.

  60. @ Outshined 14. April 2019 at 01:51

    Auf die Barrikaden gehen?

    a. Die Realität spielt uns besser Informierten in die Hände.
    b. Der Feind kann hier mitlesen.
    c. Es wird nicht so laufen können, wie sich der Feind das so vorstellt. Warum? Der Feind ist extrem dumm und geisteskrank. Der gleiche Feind hat nichts unter Kontrolle. Sonst müsste er nicht soviel lügen. Und der Feind lügt jeden Tag. In ganz Europa, von Lissabon bis Berlin wird gelogen. Die Menschen beginnen das immer mehr zu merken.

    Der Feind wird nicht erkennen können, worüber er noch stolpern wird. Niemand will den Kommunismus. Sobald die Menschen ihn zu spüren bekommen, wehren sie sich gegen diesen.

    d. Alle wollen Götter sein. Und so benehmen die sich. Aber das geht garantiert schief.

  61. Habe keine Lust auf die lange Fahrt zur Demo nach HH und wollte als patriotischen Ausgleich gerade mal 2-3 Stündchen versteckt mit Hörbuch im Ohr Wache an einem AfD-Großplakat halten, Kamera und Handy für 110-Wahl im Anschlag.

    Die Bürgersteige – fast menschenleer. Jeder macht, dass er aus der Situation wegkommt. Ab und zu: Männer.
    Das Klima im Öffentlichen Raum in der Nacht (zu Fuß) ist unerträglich.

  62. @ HatteDasOpferGutmenschlichGewaehlt 14. April 2019 at 01:58

    Ein großer Teil dieses Landes ist seit langer Zeit geistig tot. Weit vor der Islamisierung.
    Jetzt mit dieser, wachen einige Schlafmützen auf. Immer noch zu wenige.

    Dass man Plakate der AfD bewachen muss, bewacht, ist ein schreckliches Alarmzeichen.

    Aber eine gute Tat. Bravo.

  63. Die Bürger werden erst dann kurz wach, wenn sie Stainless Steel in den Körpern haben. Nur dann kann keiner mehr von denen auf die Barrikaden gehen.

    Wie war denn die Demo in Wien?

  64. Ginger 14. April 2019 at 01:57

    Ja, in D bzw der EU wird auf absehbare Zeit das Chaos ausbrechen. Und Grüne/ Linke etc. sehen es nicht bzw befeuern es auch noch.

    Ich hatte mir damals nur gedacht, dass das der Mehrheit der Menschen hier auffallen würde/ müsste, wenn man sie darauf anspricht. Nur muss man leider auch einsehen: Viele Leute sehen es halt nicht kommen, es interessiert sie nichtmal oder sie finden als Nihilisten („Deutschland ver*ecke“) dieses Chaos irgendwie sogar noch wünschenswert. Und gerade bei der letzten Kategorie haben Sie nicht unrecht, wenn Sie diesen Menschen einen gewissen Hang zum „Gott spielen wollen“ zusprechen.

  65. Ginger 14. April 2019 at 01:45

    „Jeden Tag sehe ich überall Leute, die nur auf deren Handys starren, und den gleichen stupiden Einheitsbrei konsumieren. Jeden Tag das Gleiche, phantasielos. Niemand redet mit dem anderen Menschen.“
    _________________________________________________

    Für viele scheint dies eine Flucht vor der Realität,
    hin in ihre Echokammer,
    in ihren (kleinen, virtuellen) Elfenbeinturm zu sein,
    andernfalls „ist alles aus“.
    Fühlen sie es so?
    Vielleicht.
    Vielleicht ist noch eine Prise „Ohne-mich(el)“ dabei,
    eine wunderbare Sache für die „Elite“, also den Bodensatz, denn:
    Gemiensame Aktionen der „Ohnemichels“, eine gemeinsame Agende gibt es nicht.
    Die Summe aller Kräfte(-vektoren) geht gegen Null, da jeder in eine andere richtung „zieht“,
    seine eigenen Interessen hat.

  66. @ Outshined 14. April 2019 at 02:14

    a.
    Mit den „richtigen“ Menschen macht der Austausch von Gedanken, der Wahrheit, der Annhäherung an diese, die Diskussion Sinn. Man erhält etwas zurück.

    b.
    Aber nicht jedem ist es gegeben. Viele haben andere Sorgen.

    c.
    Der Atheismus ist nicht nur dadurch definiert, dass es keinen Gott geben kann oder darf, sondern auch dadurch, dass „der Atheist“ selber wie Gott werden will, an seine Stelle treten.

    Das ist ja auch das Versprechen. Die Linksfaschisten arbeiten daran, genußvoll. Allah ist die Projektion des bösen Gottes, wie ihn die Linken immer geliebt haben.

    d.
    Jean-Paul Sartre hat das sehr gut dargelet und SELBST bezeugt. Sartre sagt in seiner Autobiographie („Die Wörter“), dass es Gott, den christliche Gott, gibt, kein Witz, aber Sartre wollte selbst wie Gott sein.

    Sartre tat etwas, und Gott wandte sich für immer von ihm ab. Das ist eine Tatsache. Jeder kann das überprüfen. Der Atheist will absolut sicher den Platz Gottes einnehmen.

    Wir leiden seit Jahren hier in Europa darunter. Heute noch mehr. Jetzt die Organentnahmen, die uns auferlegt werden sollen. Ohne Diskussion. Ohne uns um Erlaubnis zu fragen. Auch Atheisten wollen ewig leben. Aber ohne Gott.

    Aber, mit Allah.

  67. @ int 14. April 2019 at 02:14

    Keine Frage. Eine gute und sicherlich AUCH zutreffende Begründung, Erklärung.

  68. Auf die Barrikaden gehen.

    Das Problem ist, der Linke belügt den Muslim. Der Muslim belügt den Linken.
    Es kann keine Integration geben. Weder erträgt der Linke den Muslim lange Zeit, noch weniger der Muslim den Linken.

    Und der Rest der klugen Deutschen lebt sein Leben hierzulande, parallel zu den Ausländern. Die Ausländer bleiben unter sich.

    So war es auch vor dem Jahr 2015.
    Und so wird es auch nach 2015 sein.

    Es hat seinen guten Grund warum die Nation erfunden wurde.
    Um genau das, Parallelgesellschaften zu verhindern.

    Weil die Perversion dieses wunderschöne Land im Griff hält, machen die Perversen alles anders herum. Logisch! Etwas anderes können die ja nicht.

  69. Wie ein niederlaendischer Fruchtbarkeitsarzt den Geburten-Jihad abwehrt *

    „Ein niederländischer Fruchtbarkeitsarzt hat ohne Zustimmung
    Frauen mit eigenem Sperma befruchtet und so 49 Kinder gezeugt.
    Das ergab ein DNA-Test, wie die Kinderrechtsorganisation
    „Defence for Children“ am Freitag mitteilte.“
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Panorama/Arzt-befruchtet-49-Frauen-mit-seinem-eigenen-Sperma-ohne-deren-Wissen

    * Echt niederlaendische Kinder mit den vaterlichen Genen eines Arztes
    duerften doch auch im Interesse der vorgebl. Kinderschuetzer liegen –
    oder wuenschen die lieber genpool-aufgefrischte marokkaanse jongens ?

  70. @ Ginger 14. April 2019 at 01:49
    „… eine CO2-Steuer einzuführen. Es scheint nur noch um das Wie zu gehen.“

    ja. ziel jeder regierung ist maximale kontrolle der waehlenden volksmasse,
    und zwar von gesetzen und verwaltung ueber justiz/polizei und medien/organe
    als einschraenkung der handlungsfreiheit durch simple besteuerung/abgabenlast.

    die „diskussion“ um eine „neue“ co2 steuer ist merkel & co dabei willkommen.
    sie ist in ihrem ziel natuerlich nicht klima-bio-umwelt-weltrettungsinduziert –
    sondern dient allein der generation von steuereinnahmen auf nationaler ebene,
    der weiteren beschraenkung der handlungsfreiheit durch zb teure mobilitaet
    und damit der kontrolle der arbeitenden und angeblich freien volksmasse.

    wer glaubt, diese/eine regierung will IMMER das beste FÜR ihr volk,
    versteht nicht, wie macht generell nur funktionieren kann: kontrolle.

  71. Frage an radio Erivan: „darf der moselm eine leihgabe allahs („organ“) spenden ? “

    Radio Erivan: „Im Prinzip ja, aber …
    …das Meinungsspektrum reich von unzulässig bis hin zu stark empfohlen“
    Welcher Expertenmeinung ein Muslim folge, sei eine Überzeugungsfrage und liege in seinem Ermessen. Kritiker der Organspende stützen sich Ademi zufolge grundsätzlich auf die im Koran festgehaltene Würde des Menschen und darauf, dass der menschliche Körper eine Leihgabe Gottes sei, über die der Mensch nicht verfügen dürfe…“

    Also nein, oder doch ?
    „Im Falle einer Abwägung spiele das Gebot der Nächstenliebe eine entscheidende Rolle.“

    Also doch nein, denn an Menschen die „weniger wert sind als affen und schweine“
    kann kein moselm eine leihgabe des allah-wesens abgeben. schon garnicht fuer geld,
    also muessen auch die transplantations-flugzeuge und kliniken gratis arbeiten.

  72. LEUKOZYT 14. April 2019 at 03:39

    Falscher thread.
    Disziplin bitte. ;-))

    siehe hier:
    18_1968 14. April 2019 at 00:10
    Mal wieder reingeschaut, Artikel gelesen, dann Blick auf Kommentare – gleich „OT“, scheint die Moderation ja nicht zu interessieren, und weiter geht der ganze Strang, Gebrüll durcheinander, wie beim Kindergeburtstag antiautoritärer Antifa im Inklusionsmodus.
    Herr Renner sollte besser anderswo veröffentlichen, wo interessante Gedanken auch diskutiert werden.
    Vielleicht mal bei Tichy anklopfen?
    Hier ist das Perlen vor die Säue. Schade drum.

    MOD: Die vielen OTs sind tatsächlich oft ein Ärgernis. Ein paar wurden jetzt beseitigt. Manchmal sind aber interessante Infos dabei.

    :-(((

  73. LEUKOZYT 14. April 2019 at 03:39

    Falscher thread.
    Disziplin bitte. ;-))

    siehe auch hier:
    Frank Berghaus 14. April 2019 at 00:50
    18_1968 14. April 2019 at 00:10

    @Mods:

    Schön, dass ihr ein wenig ausgesiebt habt. Aber Renner hätte wirklich mehr verdient gehabt. Es entspann sich ja durchaus eine Diskussion über den Wert von Intellektuellen in Umbruchssituationen. Das wurde leider immer wieder durch Themenfremdes unterbrochen.

    OTs sollten nur dann gestattet sein, wenn sich plötzlich etwas Aktuelles auftut, zu dem es noch keinen Thread gibt.

    Ich bin ja nun seit 10 Jahren hier, aber in letzter Zeit lässt die Disziplin enorm und rapide nach.

  74. Wie sieht die sog. Organ-„Spende“ im islamischen Irak aus ?
    Wer „spendet“, wer holt raus, wer vertickert an wen ? *

    „Opfer seien bedürftige Iraker sowie Ausländer aus Ländern wie Tansania, Bangladesch und Indien. Sie würden zunächst mit lügnerischen Versprechungen angelockt und schließlich mit kriminellen Methoden zu Sklavenarbeit, Organspenden, Prostitution und Betteln gezwungen; fast die Hälfte der ausgebeuteten Frauen sei minderjährig.“
    https://www.islaminstitut.de/2019/irak-menschenhandel-erhebliches-problem/

    der per koran herrenmensch jeden nicht-herrenmenschen:
    araber ueber afrikanische neger, wie beim sklavenhandel.

  75. Die Karwoche beginnt, da haut Christies noch mal so nen richtig dicken Happen raus.

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-6918383/Fresh-doubts-worlds-expensive-painting-Leonardo-Da-Vinci-Salvator-Mundi-emerge.html

    Wahrscheinlich günstig erworben vom Ölmagna(g)t-Geldmagnet himself.
    Christentum?? – GeKauft!!

    Und das locker. Wir sch***en euch jämmerliche Kufr nur noch so mit unsren Petrodevisies zu.

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-6718561/Harry-Mount-traces-450million-Salvator-Mundi-masterpiece-Leonardo-Da-Vinci.html

  76. LEUKOZYT 14. April 2019 at 04:26

    @ VivaEspaña 14. April 2019 at 03:58
    „http://organspende-wiki.de/wiki/index.php/Georg_Meinecke
    Das liest hier eh keiner.“

    unter diesem schlichten aspekt braeuchte man kein plurales medium,
    weder zeitung noch tv noch pi oder gar internet.

    ich bin fuer eigenstaendiges auswaehlen individuell relevanter themen,
    diskutieren unter bezugnahme auf den artikel oder vorposter,
    egal was und wo unter welcher ueberschrift.
    wem renner oder bartels oder akif oder sonstwer nicht gefaellt,
    soll trotzdem was neues oder aktuelles oder auch nen witz beitragen.

    wichtig davor die bezugnahme oder eine eigene ueberschrift/zusammenfassung
    also nicht nur klick-heischendes „hier tolles video“ mit link darunter.

    ohne die nur oberflaechlich chaotisch-„undisziplinierte“ themenvielfalt
    waere pi naemlich weit weniger informativ und geradezu leer an neuem aktuellem.
    pi ist ein einzigartiger, dezentral generierter intl. pressespiegel.

  77. LEUKOZYT 14. April 2019 at 04:26

    ohne die nur oberflaechlich chaotisch-„undisziplinierte“ themenvielfalt
    waere pi naemlich weit weniger informativ und geradezu leer an neuem aktuellem.
    pi ist ein einzigartiger, dezentral generierter intl. pressespiegel.

    Danke. So ist es. Ein Alleinstellungsmerkmal.

  78. Ach was reden wir noch? Selbst das höchste Fest der Christenheit hat keine Bedeutung mehr. Der neuzeitliche Arroganzling hat keine Lust mehr auf Bedeutung. Auch Besinnung ist ganz schlecht.

    Er meint tatsächlich die paar Jährchen, die er in gerade in seinen selbst kreierten modernen Zeiten so toll verlebt, hätten nichts zu tun mit den Jahrhunderten davor, bevor er naseweis anfing, all den alten weißen Männern, die Welt zu erklären.

    Es gab eine Zeit da waren die Älteren und Ältesten wichtige Ratgeber. Das alles braucht man nicht mehr. Wozu auch? Seit abgerichtete Kinder die Richtlinien der Politik bestimmen, haben sich sämtliche Probleme in CO2 aufgelöst.
    https://www.youtube.com/watch?v=8945N-NoARY

  79. Auszug aus dem o. a. Link:

    „Zurückzuführen ist der Anstieg laut Bericht vor allem auf die gestiegene Ausbildungsbeteiligung von Flüchtlingen. Die Zahl der Auszubildenden aus einem nicht-europäischen Asylzugangsland kletterte binnen eines Jahres von rund 6000 auf 15 400 im Jahr 2017.“

    Soviel zu Merkels eingeschleusten Kuffnucken als „Retter unserer Renten“!

    Die Sozialämter sind schon ganz begeistert!
    Ebenso die Kriminalpolizei!

    Weitermachen!

    Merkel, geh Du voran!

  80. >„drohnenhafte Herrschaftskaste der Apparatschiks“ …
    >selbstsüchtiges und unverantwortlich handelndes Parteien- und Bonzenherrentum,

    Parteienherrschaft ist nicht mit Parteienherrschaft zu heilen.
    Nachhaltig hilft da nur: Demarchie & Marktwirtschaft ohne Wenn und Aber
    https://www.misesde.org/?p=18476

  81. Es werden weitere 17 Jahre vergehen, noch Millionen minderbemittelter, minderentwickelter und damit minderwertiger sog. „Menschen“ nach DE einfallen, es werden bis dahin Tausende Deutsche mehr obdachlos, arbeitslos sein, Tausende ermordet durch die Goldstücke, der Mindestlohn hat sich vielleicht um 1 € erhöht, DE das Armenhaus Europas wie in früheren Jahrhunderten und die Deutschen parken ihre Ärsche immer noch auf dem Sofa, „identifizieren“ sich immer noch mit ihren Helden in kurzen Hosen, jammern um den Diesel, aber wehren werden sie sich nicht.

  82. Ginger 14. April 2019 at 01:24

    Das Wort „Homosexuelle“ ist ein Unwort, denn es suggeriert, daß der Fäkalausgang ein Sexualorgan sei.

    Wer wissen will, wie man diese Abartigkeit richtig benennt, der schaue ins Reichsstrafgesetzbuch von 1871, wo es in § 175 heißt:

    Die widernatürliche Unzucht, welche zwischen Personen männlichen Geschlechts oder von Menschen mit Thieren begangen wird, ist mit Gefängniß zu bestrafen; auch kann auf Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte erkannt werden.

    Eine sinnvolle Strafvorschrift, die verhindert, daß Perverse Politik und Institutionen unterwandern und unsere Kinder verderben.

  83. Also ich denke der Auslöser für einen Umsturz des bestehenden Systems wird nicht von uns kommen. Dafür sind wir zu wenige und auch zu schwach. (Bin mal gespannt, wieviele wir heute in Hamburg sein werden).
    Es wird ein Wirtschaftsabschwung, ein Zusammenbruch des Finanzsystems, ein längerer Stromausfall oder dergleichen sein.
    Auch ein Erdogan kommt dafür in Frage, sobald er die Nerven verliert und seinen Gläubigen hier das Zeichen zum Aufstand gibt. Er hat seine Leute bereits an vorderster Stelle in Politik, VS und demnächst in Polizei und BW installiert. Die Zeit läuft für ihn und wir als Deutsches Volk werden wieder mal dastehen wie Pik 7, wie gehabt.

  84. Wie naiv muss man sein sein, zu glauben, dass die herrschende Clique, die bisher jedes Gesetz das ihnen im Weg steht gebrochen und Recht gebeugt hat, ausgerechnet das Wahlrecht respektiert.
    *kopf->tisch*

  85. „Wir Deutschen sind ein zuallererst an Stabilität und Kontinuität interessiertes Volk …“ — Seltsamerweise erreichen wir immer wieder das genaue Gegenteil davon. Die Geschichte der Deutschen ist eine der dynamischsten von allen. Das scheint sich nicht innerhalb weniger Jahre oder Jahrzehnte nach der letzten großen Zäsur zu ändern.

  86. Frank Berghaus 13. April 2019 at 22:16

    Renner ist zweifelsohne ein Intellektueller. Daher wundert es schon ein wenig, dass er anderen Intellektuellen die Fähigkeit zu eigenständigem Denken abspricht. Für ihn ist es schlicht und ergreifend unverständlich, wie man aus Überzeugung zu anderen Schlüssen kommen kann. Das ist traurig.
    —————————————————————————————————
    Wer aus Überzeugung der Multikulti-Gesellschaft das Wort redet, ist entweder nicht intellektuell, oder ein gekaufter Intellektueller. Nichts anderes sagt Martin Renner.

  87. Ein toller Kommentar von MARTIN E. RENNER!
    Leider greift er zu kurz, wenn er nur auf parteipolitische und parlamentarische „Lösungen“ orientiert: „Also: Nicht auf die Barrikaden, Bürger! Sondern: die existierende und parlamentarisch wirkende politische Alternative wählen und stärken. Für Deutschland.“

    Wählen dürfte mittlerweile zu wenig sein!

    Der Zustand nicht nur unseres Landes zeichnete sich ja schon seit den späten Sechziger- und den Siebzigerjahren ab, als eine linke Kulturrevolution noch aus einer, auch damals schon medial beförderten und wohlfahrtsstaatlich komfortablen Minderheits-Position heraus, die Deutungshoheit beanspruchte und ihre destruktiven Ziele Schritt für Schritt umsetzte!

    Inzwischen sind wir dem nihilistischen Abyss etliche Schritte näher, und es ist kein Zufall, dass die linksgrüne Kulturrevolution im Bündnis fest mit speziell finanzkapitalistischen und globalen „Wirtschaftskreisen“ mittels Zuwanderung kulturfremder und unseren Gesellschaftlichen zumeist feindlich, im besten Fall ablehnend gegenüberstehenden Unterschichtsmilieus die Transformation des Staatsvolks als Souverän in eine „Bevölkerung“ und des Bürgers in hirn- und seelenlose „Verbraucher“ fast in Fall- und Schallgeschwindigkeit betreibt.

    Dies darf man auf die Gefahr geheimdienstlicher Observation hin nicht „Umvolkung“ nennen, obwohl sie allenthalben forciert wird und von den „Verantwortlichen“ sogar unverhohlen proklamiert.

    So meinte der links-liberale Brandstifter Hans-Ulrich Jörges, dessen STERN inzwischen auf den Umfang einer Stadtzeitung heruntergefahren wurde, dafür mit ganzseitigem Impressum, in einer phoenix-Runde unlängst, dass die Briten jetzt noch einmal über den Brexit abstimmen sollten, nachdem seit der letzten Abstimmung etwa 500 000 White-Anglo-Saxon-Protestants (WASP) das Zeitliche gesegnet hätten.

    Deswegen werden auch muslimische Landnehmer ohne Rücksicht auf Verluste beschleunigt „eingebürgert“ und mit „Wahlrecht“ munitioniert, so dass uns inzwischen auch eine Aydan Özoguz als „Politikerin“ über Kultur beleeren kann!

    Für derlei demographische Umwälzungen bzw. „Verjüngungen“ ließen Stalin, Mao und Pol Pot Millionen „rückständiger Elemente“ eliminieren!

    Der rechts-konservative Intellektuelle Armin Mohler konstatierte bereits 1974 folgendes: „Die erstaunlichen, wider alle Vernunft gehenden Erfolge der Linken in unserer Wohlstandsgesellschaft sind aus einem einzigen Punkt zu erklären: die Linke ist zur Zeit die einzige politische Kraft, die eine Bindung anzubieten hat. Und sie fürchtet nur eines: das Auftreten einer anderen politischen Kraft, die es wagt, die von den Linken angebotene Bindung nicht nur als trügerisch und falsch zu bezeichnen, sondern an ihrer Stelle eine überzeugendere Bindung anzubieten. Daß sich seit vielen Jahren das propagandistische Trommelfeuer der Linken gegen eine solche Möglichkeit richtet, sollte eigentlich allein schon die Konservativen davon überzeugen, daß hier ihre große Aufgabe liegt. Nach den Nachkriegsverirrungen des Demutskonservatismus und des Gärtnerkonservatismus waren die Konservativen drauf und dran, an diese Aufgabe zu gehen. Aber nun erfüllen die Liberalen alle Ränge mit ihrem Geschwätz und drohen uns um Jahrzehnte zurückzuwerfen.“ Armin Mohler (Criticon), DIE KERENSKIS DER KULTURREVOLUTION / ZUR INVASION APO-GESCHÄDIGTER LIBERALER INS KONSERVATIVE LAGER in: CRITICON KONSERVATIVE ZEITSCHRIFT 21, Weiden 1974

    Die frohe Botschaft ist in Mohlers Sätzen aber auch enthalten!
    Die Linke, die 1974 ff. noch heillos zerstritten war, wird heute durch einen „anti-diskriminatorischen“ Minimalismus zusammengehalten, weist aber, je mehr sie alles ideologisch durchseucht und medial beherrscht, nirgendwo noch eine Bindungskraft auf; daran wird wohl auch eine demnächst erfolgende Heiligsprechung der horriblen Klima-Chucky aus Schweden nichts ändern.

    Der „Sozialismus“, der nunmehr angestrebt wird, unterscheidet sich von den „damals“ glorifizierten „Modellen“ in Russland, China, Albanien, Kuba und anderen ursprünglich vor-modernen Ländern, in denen vor allem der Mangel verallgemeinert wurde, darin, dass er für seine komfortable wohlfahrtsstaatliche (Des-)Organisation – um namentlich exotische, asoziale und leistungsverweigernde „Randgruppen und Minderheiten“ zu privilegieren -, die treu-doofen Leistungs- und Steuer-Normalos unbedingt als Leistungssklaven benötigt, in deren Lebensverhältnisse er allenthalben restriktiv eingreift.

    Das ist für die negativ Betroffenen durchaus identitätsstiftend und erzeugt Bindungen, die auch außerparlamentarisch über das reine Wahlverhalten hinausgehen müssen – und hundertprozentig auch werden!

  88. Das deutsche Volk ist von der Mentalität her friedlich und nicht gewalttätig. Es ist hauptsächlich an seiner Arbeit interessiert als an kriegerischen Auseinandersetzungen. Hinzu kommt dann noch die naive Gutgläubigkeit, was ja seinerzeit schon Napoleon bekannt war.
    Die Wohlstandsverblödung in Verbindung mit der Spass – u. Konsumgesellschaft tat/tut ihr Übriges.
    Eigenes Denken wurde abgeschafft und durch hündische Unterwerfung ersetzt.

    Wenn die Zeiten noch schlechter werden, hilft auch keine eigene Wohlfühlblase mehr.

  89. Macht euch nichts vor. Die Mehrzahl der Menschen in diesem Land sind links grün Gehirn gewaschen oder Opportunisten.
    Totale Verblödung allenthalben.
    Die notwendige Veränderung kann nur noch von außen durch ein großes Ereignis herbeigeführt werden.

  90. Re-Saulus 13. April 2019 at 22:23
    Tja!
    Der normale, denkende und wissende Ottonormalverbraucher wird es sich dreimal
    überlegen, ob er bei einer Demo mitmacht.
    1) Überall sind Kameras. Identifizierung ist jederzeit möglich.
    2) Der schwarze Peter sind immer wir.
    3) Wenn wir angegriffen werden hat das, unter Umständen extreme Auswirkungen.
    (bis hin zum Tod, Verächtlichmachung und Kausalumkehr)

    Xxxxxxxx

    Netter Versuch.

    Es gibt Schirmmützen, Pudelmützen, Beanies, Hüte aller Art.
    Perücken,
    und Sonnenbrillen.

    Also immer schön saftig bleiben.

  91. Die Bürger gehen in Deutschland nicht auf die Barrikaden.
    Aus diesem Grund wurde ja das Deutsche Volk für das Experiment unsere monoethnische Demokratie und Bevölkerung in eine multiethnische umzuwandeln ausgesucht, da hier der geringste Widerstand zu erwarten war und ist. Vor allem der Deutsche West-Michel gibt sich mit allem zufrieden was ihm die Regierung vorsetzt. Es gefällt ihm sogar und er findet das gut. Würde er sonst noch die Parteien wählen, die uns das alles beschert haben? Wenn der Bürger Widerstand leisten wollte, kann er das nur in der Wahlkabine anonym tun, ohne mit Repressalien oder Nachteilen im Beruf oder Gesellschaft rechnen zu müssen. Aber sogar dazu ist Michel noch zu feige. Die ein zigste Möglichkeit seinen Willen auszudrücken, nutzt er nicht. In den neuen Bundesländern sieht dies Gott sei Dank etwas besser aus. Manchmal könnte man da fast Gysi recht geben, der sagte: „Es ist kein Schaden wenn die Deutschen aussterben“.

  92. Galaxy 14. April 2019 at 06:59
    Ginger 14. April 2019 at 01:24

    Das Wort „Homosexuelle“ ist ein Unwort, denn es suggeriert, daß der Fäkalausgang ein Sexualorgan sei.

    Wer wissen will, wie man diese Abartigkeit richtig benennt, der schaue ins Reichsstrafgesetzbuch von 1871, wo es in § 175 heißt:

    Die widernatürliche Unzucht, welche zwischen Personen männlichen Geschlechts oder von Menschen mit Thieren begangen wird, ist mit Gefängniß zu bestrafen; auch kann auf Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte erkannt werden.

    Eine sinnvolle Strafvorschrift, die verhindert, daß Perverse Politik und Institutionen unterwandern und unsere Kinder verderben.

    Xxxxxxxxxx

    Naja…….
    Homosexuell bedeutet eigentlich gleichgeschlechtlich.
    Sex ist das englische Wort für Geschlecht.
    Und gleichgeschlechtlich könnten Männer sich auch lieben ohne Analverkehr.

  93. Das ist der nächste sehr gute Artikel vom Renner, finde ich.

    Ich bin entsetzt, dass schon 2002…… wenn ich bedenke, in was für einer Blase ich da, vor allem bedingt durch persönliche Widrigkeiten, noch steckte.

    Man ist ja nicht ausschließlich politisch.

    Und nun stecke ich (wir alle) wieder in Widrigkeiten. Naja, niemand hat mir einen Rosengarten versprochen.
    Euch?
    Schätze eher nicht.
    Den müssten wir schon selbst anpflanzen.

  94. Leselupe 14. April 2019 at 10:31

    Die Bürger gehen in Deutschland nicht auf die Barrikaden.
    Aus diesem Grund wurde ja das Deutsche Volk für das Experiment unsere monoethnische Demokratie und Bevölkerung in eine multiethnische umzuwandeln ausgesucht, da hier der geringste Widerstand zu erwarten war und ist. Vor allem der Deutsche West-Michel gibt sich mit allem zufrieden was ihm die Regierung vorsetzt. Es gefällt ihm sogar und er findet das gut. Würde er sonst noch die Parteien wählen, die uns das alles beschert haben? Wenn der Bürger Widerstand leisten wollte, kann er das nur in der Wahlkabine anonym tun, ohne mit Repressalien oder Nachteilen im Beruf oder Gesellschaft rechnen zu müssen. Aber sogar dazu ist Michel noch zu feige. Die ein zigste Möglichkeit seinen Willen auszudrücken, nutzt er nicht. In den neuen Bundesländern sieht dies Gott sei Dank etwas besser aus. Manchmal könnte man da fast Gysi recht geben, der sagte: „Es ist kein Schaden wenn die Deutschen aussterben“.
    ————————————————————————————————–
    Frei nach Götz Kubitscheck: ,,Der Westen ist das Land der unbegrenzten Zumutbarkeiten, der Osten hält stand.“

  95. Rittmeister 14. April 2019 at 10:44
    Leselupe 14. April 2019 at 10:31

    Die Bürger gehen in Deutschland nicht auf die Barrikaden.
    Aus diesem Grund wurde ja das Deutsche Volk für das Experiment unsere monoethnische Demokratie und Bevölkerung in eine multiethnische umzuwandeln ausgesucht, da hier der geringste Widerstand zu erwarten war und ist. Vor allem der Deutsche West-Michel gibt sich mit allem zufrieden was ihm die Regierung vorsetzt. Es gefällt ihm sogar und er findet das gut. Würde er sonst noch die Parteien wählen, die uns das alles beschert haben? Wenn der Bürger Widerstand leisten wollte, kann er das nur in der Wahlkabine anonym tun, ohne mit Repressalien oder Nachteilen im Beruf oder Gesellschaft rechnen zu müssen. Aber sogar dazu ist Michel noch zu feige. Die ein zigste Möglichkeit seinen Willen auszudrücken, nutzt er nicht. In den neuen Bundesländern sieht dies Gott sei Dank etwas besser aus. Manchmal könnte man da fast Gysi recht geben, der sagte: „Es ist kein Schaden wenn die Deutschen aussterben“.
    ————————————————————————————————–
    Frei nach Götz Kubitscheck: ,,Der Westen ist das Land der unbegrenzten Zumutbarkeiten, der Osten hält stand.“

    Xxxxxxxxxxxx

    Das ist nicht wahr!
    Man kann noch so vehement auf Deutsche einhacken, die Engländer sind demnach noch beklopoter und die Franzosen auch.
    Die sind uns umvolkungsmäßig wohl mindestens „ebenbürtig“. Wenn nicht sogar voraus.
    Und DEN Deutschen Osten gibt es so auch nicht, wie viele immerzu träumen. Die, die ich kennenlernte waren weder 89 bei der gewollten „Revolution“ dabei noch waren die aufgeweckter, als andere.
    Duckmäuserischer, das schon.
    Aber aufgeweckter?
    Nö.
    Und wenn, dann zu feige, das zu äussern. Duckmäuserisch halt.
    Ist ja auch verständlich nach den gemachten Erfahrungen in der DDR.
    Ich möchte aber angesichts unserer Erfahrungen im Westen auch Verständnis von den Ossis einfordern.
    Die 3000 (?) regelmäßigen Pegidaspazierer sind nun auch nicht die Mehrheit und auch nicht alle aus dem Osten.

    Angesichts der Situation in die uns die Ossioberin samt Gefolgschaft immer tiefer reinreitet, haben die Ossis uns nun ihre Erfahrungen voraus. Das ist euer Vorteil, deshalb braucht ihr aber nicht arrogant zu werden.
    Macht halt endlich mal selbstbewusst die Klappe auf und warnt, dass die Schwarte kracht.
    Legt das Duckmäuserische ab.
    Wir im Westen kennen diese Erfahrungen nicht. Deshalb pennen hier so viele. Die ahnen nichts. Oder zu wenig. Und das, das sie beginnen zu ahnen, wird dreist umgedeutet, so dass die noch FÜR ihre Bekämpfung sich engagieren.

  96. Guter Artikel, Herr Renner!
    Allerdings ist mir nicht klar, wie Sie gedenken, diesen Staat tatsächlich noch zu retten.
    Wir haben 1 Billion Schulden, ein zerstörtes Rentensystem, keine gesicherte Energieversorgung mehr, die Industrie ist zielgerichtet ihrer Möglichkeiten (Gen-Technik, Automobil- und Chemie- und Atomindustrie) beraubt worden. Wir haben Fixkosten für die Rettung der Welt (Migration, Klima, EURO, Integration pp.) und für „wissenschaftlichen“ Hokuspokus in horrender Höhe, wir haben gleichgeschaltete Medien und Sprechverbote, eine ausufernde Gewaltkriminalität und mehrere 100.000 Illegale im Land. Wir haben keine Trennung von Legislative und Exekutive mehr, wir haben eine Erosion des Rechtes sowie -direkt damit einhergehend- ein kriminelles Verhalten der Regierungsparteien und eine Instrumentalisierung von Überwachungsbehörden zur Verfolgung Andersdenkender. Und ganz zum Schluss -aber wesentlich- haben die Regierungsparteien (ich nenne sie treffender Regimeparteien) eine ganze Generation von Heranwachsenden verhetzt und die Gesellschaft nachhaltig gespalten, so dass von da keine Einsicht zu erwarten ist.
    Nein, Herr Renner, diese Republik ist auf dem Weg in die Dritte Welt. Und sie geht diesen Weg ganz im Sinne der praktizierten Gesinnungsethik.
    Die AfD sollte aufpassen, dass sie sich nicht durch Kollaboration ebenfalls schuldig macht.
    Es wird keine parlamentarische Wende geben, dazu ist keine Zeit mehr und auch erkennbar kein Wille vorhanden. Ich selbst baue auf den totalen Zusammenbruch und bin mir sicher: Wir schaffen das!

  97. @Diedeldie 14. April 2019 at 11:20
    Ich möchte nicht wissen, was passiert wäre, wenn diese millionenfache, unkontrollierte Massenzuwanderung von fast ausschließlich moslemischen Männern in Frankreich oder England passiert wäre. Wenn dies der französische oder englische Regierungschef im Alleingang entschieden hätte, hätten sich die Franzosen mit Sicherheit gewehrt, siehe jetzt die Gelbwesten. Auch haben die Bürger in unseren umliegenden Nachbarländern ihr Wahlverhalten bereits entscheidend geändert, wovon in Deutschland noch kein blasser Schimmer zu sehen ist. Auch das Abstimmungsergebnis der Engländer über den Ausstieg aus der EU ist dem Alleingang von Merkel geschuldet. Die Engländer wollen keine moslemischen Zuwanderer mehr, während die meisten Deutschen weiter „refugees welcome“ rufen.

  98. @David08 14. April 2019 at 13:12
    Sehr guter Kommentar. So sehe ich die Lage auch und kann Ihnen voll zustimmen.

  99. “ Leselupe 14. April 2019 at 13:21
    Ich möchte nicht wissen, was passiert wäre, wenn diese millionenfache, unkontrollierte Massenzuwanderung von fast ausschließlich moslemischen Männern in Frankreich oder England passiert wäre.“
    ——————————–
    Also ich selbst habe F + GB etwa Mitte der 1990er Jahre zuletzt besucht. Besonders in Paris glaubte man, sich bereits mitten in Afrika zu befinden und auf der Insel zumindest in den Städten auch damals schon nicht viel besser. „Gewehrt“ hat sich auch in diesen Ländern bis heute nicht wirklich irgendwas und diesen ganzen organisierten Mist wie diese sogenannten „Gelbwesten“ kann man genauso knicken.

  100. Wieder das gehirnerweichte „DDR reloaded“ !

    Wann, zum Teufel, raffen die Leute, die sowas äußern, daß die DDR niemals einen Bevölkerungsaustausch gegen Schmarotzer aller Herren Länder, deren kostenlose Vollversorgung, Import von Schwerkriminellen, Terroristen, die uns killen wollen, und Steinzeitmenschen usw., Parallelgesellschaften aus den Drecklöchern des Planeten, u. v. m. auf dem Plan hatte ???

    Die Chance, daß ein Mädchen/ eine junge Frau von einem Afghanen abgestochen wird, daß ein Junge/ junger Mann von Türken gemessert oder mit Kopftritten zu Gemüse getreten wird, oder daß die Familie auf dem Weihnachtsmarkt plattgefahren wird, war in 40 Jahren DDR…
    NULL !

    Könnten Herr Renner, und diverse Herrschaften, die diesen Müll ablassen, mal den Grips einschalten ?

    Gabriel Roeff, den der hier geäußerte Mist langsam ankotzt.

  101. survivor
    14. April 2019 at 10:17
    Macht euch nichts vor. Die Mehrzahl der Menschen in diesem Land sind links grün Gehirn gewaschen oder Opportunisten.
    Totale Verblödung allenthalben.
    Die notwendige Veränderung kann nur noch von außen durch ein großes Ereignis herbeigeführt werden.
    ++++

    Z. B. durch einen islamischen Terroranschlag mit mehr als 100 Toten!

    Vorher werden die linksgrünen Idioten mit Merkel an der Spitze nicht wach!

  102. Gabriel Roeff 14. April 2019 at 14:16
    —————————————————————————————————-
    Ich schreibe hier seit Jahren mit den gleichen Argumenten gegen die unzulässige Pauschalisierung, gegen Geschichtsvergessenheit und tief sitzende Vorurteile an.

  103. Sehr gute und Analyse der Ursachen und Zusammenhänge, die unser Land in den Abgrund führen. Es gilt für jeden einzelnen in seinem Umfeld aktiv zu werden und mit angemessenen Worten auf die Misstände hinzuweisen. Alleine im stillen Kämmerlein zu sitzen und Gift und Galle zu spucken reicht nicht aus.

  104. @ Rittmeister 14. April 2019 at 15:07

    Die Frau Roeff ist nicht fair.
    Die DDR war schrecklich.
    Und es sind grün-rote Kommunisten, in Pelz des Ökofaschismus, die jetzt diese Messerwerfer OHNE DAS VOLK BEFRAGEN ZU WOLLEN hier hereinlassen. Zusammen mit der Homolobby, alias Perversionslobby. Dekadenz in Reinkulturl

    Es ist pervers seinen eigenen Mörder nach Hause zu bestellen.

  105. Einzige Chance:
    Von Angesicht zu Angesicht treffen und aus den Virtuellen in die Realität (Straße)

  106. Leute begreift doch endlich mal das wir in einer Ellenbogengesellschaft leben.
    Ich bezweifle jedenfalls das es zu „Bürger auf die Barrikaden“ kommen wird.
    Was wollt Ihr denn ausserdem hier noch retten ? Ich fand das System schon scheisse als ich noch zur Schule ging das war vor 35 Jahren und das im Osten. Die Menschen die Ich kenne sind komplett verblödet da geht nix mehr. Sie leben hier und sind zufrieden wenn es den anderen trifft nur halt sie selbst nicht. Kommt mal alle klar und realisiert was es bedeutet in einer Ellenbogengesellschaft zu leben, nämlich genau den Umstand das es hoffentlich den anderen trifft und nicht mich selbst. Ist das jetzt bei Euch angekommen ? Selbst wenn alles wieder toll ist dann sind die Menschen trotzdem Scheisse weil sie auch dann denken hoffentlich erwischt es den anderen und vorallem hier gönt doch sowieso keiner dem anderem etwas , das war immer so und wird sich nie ändern. Im Grunde seit Ihr alle verblödet, geht Ihr noch Arbeiten in diesem UnrechtsSystem ? Ja ? dann halt Deine Fresse und geh weiter ARBEITEN du SKLAVE ! Zahlst DU GEZ für deine eigene Verblödung ? JA ? dann halt Deine Fresse und zahle weiter aber reg Dich nicht auf DU IDIOT ! Besitzt Du ein HANDY ? JA ? Dann halt Deine Fresse und lass Dich weiter überachen DU IDIOT ! Ich könnte jetzt so weitermachen aber das wird sowieso nicht veröffentlich und ich weiß auch warum weil das ZENSIERT wird und die Wahrheit ist über EUCH !

  107. @ EU-Sklave 14. April 2019 at 17:00
    Zitat: „[…] Sie leben hier und sind zufrieden wenn es den anderen trifft nur halt sie selbst nicht. […]“

    Sehr schön beschrieben.
    Ein hinterhältiger Teil dieses Volkes wollte so werden.
    Die kriegen noch deren Fett weg.

    Ich lache zuletzt. Als Letzter.

  108. @ Franz Schiller 14. April 2019 at 16:47

    Unsinn!!

    Besser ein Langmütiger als ein Held, und besser, wer seinen Geist beherrscht, als wer eine Stadt erobert.

    .
    .
    .

    Die Linksfaschisten sind dabei den besten Wahlkampf für uns zu machen. Es ist KEINE Intelligenz bei den Linksfaschisten verfügbar. Außer Einbildung, unermesslichem Neid, Geldgier, und Gewalt, können die nix.

    Das böse 87-Prozent-Volk muss seine Lektion noch lernen.

    Wir, die AfD, müssen sich weiter unangreibar machen und den Gegner noch ernster nehmen.

    Nix Barrikaden. Klugheit und Umsicht ist gefragt.

    Die Linksfaschisten werden alles in Schutt und Trümmer legen wollen. Etwas anderes können die nicht.

    Schon von der CO2-Steuer gehört? Die olle Merkel-Hexe will dieses Jahr zu tödlichen Schlag ausholen. Das geht garantiert schief. Merkel kapiert überhaupt nicht, in welche Falle sie sich begeben will. Hoffentlich ist das der Genickschuss für Frau Betrüger-Merkel.

  109. Diedeldie 14. April 2019 at 10:36

    Homosexuell bedeutet eigentlich gleichgeschlechtlich.
    Sex ist das englische Wort für Geschlecht.

    „Sexualität“ bedeutet Vereinigung der Geschlechter, setzt also die Beteiligung beider Geschlechter voraus.
    „Homosexualität“ ist ein logischer Widerspruch.

    Und gleichgeschlechtlich könnten Männer sich auch lieben ohne Analverkehr.

    Ich lese weiter oben mehrere Kommentare, die sich darüber beklagen, warum wir noch so wenige sind.

    Aussagen wie die eben zitierte zeigen, warum. Weil selbst hier auf PI-News immer noch zuviele die linksgrüne Gehirnwäsche im Kopf haben. „Männer, die sich lieben“ – was meinste, wie die Reaktionen wären, wenn Du sowas in den 50er-Jahren gesagt hättest!

    Wir müssen mehr klare Kante zeigen! Ginger zeigt, wie’s geht. Nicht mehr weichgespült daherreden, sondern richtig konservativ mit deutlichen Worten! So wie es früher selbstverständlich war.

  110. @ Galaxy 14. April 2019 at 17:30

    a. Wenn ein Land, die eigene Bevölkerung schikaniert, und kein Geld für sie vorgibt zu haben, und gleichzeitig die halbe Welt hierher einlädt und sich dafür sogar verschuldet und diese unhöflichen, kriminellen Gäste sogar mit Geld bewirft, wie wir es vorher nie für möglich hielten, dann haben wir einen klaren Fall von: Perversion, vor uns.

    b. Was ist mit diesem Muslim und seinen vielen Frauen (4 oder 5 Frauen?) und seinen sehr vielen Kindern (über 30 Kinder?) Die Geschichte stimmt doch, oder? Falls die Geschichte stimmen sollte, warum müssen wir so einen Menschen alimentieren? Das ist ein Skandal.

    Die Linksfaschisten lieben es doch Kinder zu töten. Also was soll das?

    c. Wenn Organentnahme nicht freiwillig geschehen darf, sondern mit Tricks uns aufgezwungen werden soll, dann haben wir es mit einem weiteren Fall von: Perversion, zu tun.

    d. Die Katholische Kirche verurteilt Perversion. Warum darf die Katholische Kirche Homosexuelle oder wie man diese Menschen auch immer nennen mag, nicht aus der Katholischen Kirche werfen lassen?

    Würde jemand den Kommunisten jemals reinrassige unbelehrbare Kapitalisten aufhalsen wollen, mit Zwang? Die steinharten Kommunisten, Stalinisten würden dergleichen niemals erlauben. Warum darf dann die Katholische Kirche nicht gleiches Recht für sich beanspruchen?

    Homosexuelle haben in der Katholischen Kirche nichts zu suchen. Sie sind frei, sich woanders, in einem eigenen Verein zu organisieren. Warum tun die das nicht?

    Für 95 Prozent der Mißbrauchsfälle innerhalb der Katholischen Kirche zeichnen diese Perversen die alleinige Verantwortung. Das wird sehr gerne verschwiegen. Warum verschweigt man das?

    Das ist so, als ob die Polizei gezwungen würde, echte Kriminelle einzustellen. Diese werden beim Stehlen erwischt, und der Polizei wird es verboten, die Kriminellen zu entlassen und einzusperren.

    Nun, die Perversen sorgen gerade dafür, dass wir sehr bald überall solche Zustände im ganzen Land haben werden. Das ist auch Perversion.

    Perversion: Umkehrung aller Werte.

    Anstatt dem Arbeiter zu helfen, zerstören die grün-roten Öko-Faschisten-Kommunisten gerade die Lebensgrundlage des Arbeiters und dieses Landes: die Lebens- und Wohlstandsgrundlage: die Automobilindustrie.

    Alles im Namen der Umwelt, der es sehr gut gehen darf. Die Umwelt lacht über die Umweltfaschisten.

    Dieses Land ist schwerkrank. Seit Treue für schlecht und Untreue für gut befunden worden sind, durch die Sexuelle Revolution, Woodstock, etc., hat der Abstieg begonnen.

    Es wird bitter enden. Werte sind nicht gleich Werte. Die einen führen in den echten Wohlstand und Frieden und die anderen auf indirektem Wege in die Vorhölle.

    Denn, Christen sind nicht hierher eingeladen worden, nach Deutschland. Alles darf hierher, außer den Christen. Es gibt, gemäß Schweineparlament in Berlin keine Verfolgung der Christen.

    Das ist aber eine dreiste Lüge, wie die einzige intelligente Partei im Bundestag eindeutig feststellen ließ: die AfD.

  111. Ginger 14. April 2019 at 16:44

    @ Rittmeister 14. April 2019 at 15:07
    „Die Frau Roeff ist nicht fair.“
    HERR Roeff. Vorname GABRIEL.

    „Die DDR war schrecklich.“
    G. Roeff war sogar in einem DDR- Kinderheim. Kein KZ, wie in einigen Meden zu lesen. Keine Drangsalierungen, Folter, nichts avon.
    Und G. Roeff nahm in dieser Zeit auch an Mathe- Olympiaden und Sportwettbewerben teil, beendete die Schule mit „sehr gut“. Wurde was. Techniker von Beruf. Arbeitet als Techniker.
    Und ist bald Rentner.
    Hat nicht so viel mehr zu verlieren, so daß er sich im Interesse seiner Enkel gegen den Islam einsetzt.
    Und würde das auch mit der Waffe tun.

    „Und es sind grün-rote Kommunisten, in Pelz des Ökofaschismus, die jetzt diese Messerwerfer OHNE DAS VOLK BEFRAGEN ZU WOLLEN hier hereinlassen. Zusammen mit der Homolobby, alias Perversionslobby. Dekadenz in Reinkulturl“
    Viele Kommunisten,die ICH kannte (fast alle verstorben), waren absolut vernünftige Leute, und die haben mit den Antifante, Sozialisten, Jungozialisten und anderen Nichtsnutzen nichts, aber auch gar nichts gemeinsam.
    Einer dieser Kommunisten, der das auch bis zu seinem Tode blieb, brachte uns bei, alles zu hinterfragen. Gerade bei politischn Sachen: Immer fragen: Wem nützt es ?
    Es gab aber auchKommunisten, die eigentlich… A….löcher waren.

    „Es ist pervers seinen eigenen Mörder nach Hause zu bestellen.“
    Das ist Absicht. Gesteuert von „Eliten“ im Hitergrund, betrieben von Verrätern, solche aus EX- DDR, aber auch den alten Bndesländern, die diese in Führungspositionen holten.

  112. So ist der deutsche Michel. Wenn Fußball ist da kommen sie von überall her, die Straßen und das Stadion ist voll, wenn Demo ist kommt keine Sau.

  113. Ein paar Stationen auf dem Weg in die totale Perversion:

    1969
    Abschaffung der wesentlichen Teile des § 175. Das eröffnete den Perversen die Möglichkeit, Vereine zu gründen, die Politik zu unterwandern und sich um öffentliche Ämter zu bewerben.

    1977
    Abschaffung des Schuldprinzips bei Ehescheidung. Die Frau kann seitdem Ehebruch begehen, ohne daß es Konsequenzen hat.

    1980
    Gründung der Grünen, die in ihrem Programm die Legalisierung der Kinderschänderei forderten.

    1994
    Vollständige Abschaffung des § 175, der bis dahin noch den homophilen Mißbrauch von Minderjährigen strafbar ließ.

    1997
    Einführung der Strafbarkeit der sog. „Vergewaltigung“ in der Ehe. Die Umkehrung aller Werte: Die widernatürliche Unzucht ist straffrei, während der anständige Ehemann, der von seiner Frau die eheliche Pflicht einfordert, wie ein Sittlichkeitsverbrecher bestraft wird.

    2001
    Staatliche Förderung der Perversion, genannt „eingetragene Lebenspartnerschaft“, weil zu diesem Zeitpunkt noch Richter am Verfassungsgericht saßen, die die Bezeichnung als „Ehe“ nicht zuließen.

    2017
    Offizielle Bezeichnung der widernatürlichen Unzuchtsverbindungen als „Ehe“, Verhöhnung aller normalen anständigen Ehepaare.

  114. “ Galaxy 14. April 2019 at 21:19

    Ein paar Stationen auf dem Weg in die totale Perversion:
    2017
    Offizielle Bezeichnung der widernatürlichen Unzuchtsverbindungen als „Ehe“, Verhöhnung aller normalen anständigen Ehepaare.“
    ———————————
    Zudem mit einem gewaltigen Schuß propagandistischer Dialektik:
    Diese so genannte „Ehe für Alle“ ist ja im Grunde die Ehe für Keinen, sprich die schlichte Abschaffung der Ehe, ähnlich der sogenannten „Grenzöffnung“, die ja schlicht eine Abschaffung der Gleichen bedeutet.

  115. Sehr guter Aufsatz Herr Renner !
    Die „Trogfresser“ haben sich an der Machtbasis gut eingerichtet !
    Die Beutegemeinschaft tut alles, um diese Macht zu erhaten!
    Der größte Teil (83%) der Bürger bemerkt das nicht oder ist zu gutgläubig :
    Aber leider wahr …….
    „Wer aber in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf“.

Comments are closed.