Dr. Georg Meinecke, DER „Patientenanwalt“ Deutschlands, einst ZDF-Serienstar (38 Folgen) und Gegner der Organspende: Die Leiche lebt!

Von PETER BARTELS | Mit Achtzehn bekam unsereiner für’s Blutspenden alle sechs Wochen 30 Mark. Friends and me too mogelten sich alle vier Wochen an die Nadel – die Marlboro war eben „teuer“, Bölls „Clown“, Dostojewskis „Idiot“  als Paperback (3,80 DM) auch. Da musste Caldwells „Gottes kleiner Acker“, Goethe’s „Faust“ schon mal „versehentlich“ mitgehen .…  Sabine spendet heutzutage viermal im Jahr für eine Handvoll Butterkuchen; irgendwann kam die Silberne DRK-Nadel dazu, demnächst vielleicht die Goldene. Der Butterkuchen der Heidjerinnen ist ja auch wirklich lecker …

Die 198 € -Rechnung für die Transfusion während der 12 Wirbelsäulen-Schrauben-OP kam schneller. Und bei Herz, Lunge und Niere geht’s garantiert noch schneller. Und es ist auf jeden Fall teurer: 52.000 bis 125.000 Euro pro alles. Denn schon vorher, wenn der „Tote“ bei der „Organspende“ Pech hat, braucht er Blutplasma …

Aber Geld soll nicht der Grund sein, warum es in Deutschland so wenig Organspender gibt. Der wahre Grund ist Angst. Angst, sie könnten doch ein bisschen leben, wenn der Mann mit dem Messer kommt. Das Herz klopft ja noch. Man stirbt offenbar nicht nur bei James Bond mehr als einmal. Nicht nur Patientienanwälte wie Dr. Georg Meinecke (93), der legendäre Doyen (und ZDF-Serienheld) Zunft, schreibt sich die weisen Finger wund: Vorsicht, Big Spender! Thesen wie Titan: Lebender Leichnam … Vollnarkose am „Toten“ … Schmerzempfinden … Tod auf dem OP-Tisch  … Mensch zum Sonderangebot … Gegen das Gesetz! Schließlich die Frage aller Fragen: „Und was ist mit der Seele?“

Götter sind sie selbst

Gut, kein GRÜNER oder ROTER Untoter glaubt heute noch an Gott. Sie sind selber Götter. Und selbst Katholen pfeifen inzwischen auf den alten HERRN mit Bart; ihr fetter Oberkathole Marx (sic) verleugnete „letztes Jahr in Jerusalem“ sogar das Kreuz seines Sohnes. Und damit den christlichen Glauben!! Das fette Kardinals-Gehalt von schlappen aber steuerfreien 15.000 Euro kassiert er natürlich trotzdem …  Gesundheitsminister Jens Spahn (39) kassiert mit 15.311 Euro zwar etwas mehr, muss aber auch Steuern zahlen. Etwas jedenfalls …

Spahn war auch mal Kathole, ist aber jetzt Ehemännin eines schwulen BUNTE-Mannes. Tempora mutantur!! Jedenfalls will Frau Jens uns allen künftig an die Nieren (und so). WENN wir VORHER nicht rechtzeitig NEIN sagen: Mein Herz gehört mir!! Der Rest vom Ersatzteillager auch. Da „FÜHLEN“ nur der Kathechismus der Klima- und Energie-Sekte ist – hier die FAKTEN des Gesunden Menschenverstandes von Chesterton („Pater Brown“), den Ex-SPIEGEL-Philosoph Matthias Matussek („White Rabbit“) aus der Gruft holte.

Organspende: Dieser Bericht zerreißt das Netz

Hier berichtet einer, der das Internet seit Tagen erschüttert, zerreißt: Totales Nein. Totales Ja. Der Schreiber scheint öfter bei einer Organspende dabei zu sein. Alles liest sich nach Arzt, Chirurg womöglich. Gemütliches Gruseln:

„Der Spender muß auf den OP-Tisch umgelagert werden. Dies kann Bewegungen auslösen und für Verwirrung beim Personal sorgen. Ausserdem können Kreislaufprobleme bei den Spendern auftreten, die es „Nötig“ machen, den Herztod zu unterdrücken, z.B. durch Wiederbelebung eines „toten“ … Tücher werden auf den Boden ausgelegt, damit der Operateur nicht in dem Wasser-Blut-Gemisch steht, das sich während der OP auf den Boden sammelt. Der „Spender“ wird an armen und Beinen festgebunden, um Bewegungen zu verhindern.

Er bekommt muskelentspannende Medikamente und oft auch Narkosemittel, die Schmerzmittel enthalten. Doch viele Anästhesisten verzichten auf Anraten von Ärtzeorganisationen auf Narkose-und Schmerzmittel. Das Problem der Bundesärtzekammer ist, dass mit einer verpflichtenden Erklärung zur Narkose bestätigt würde, es handele sich bei den „Hirntoten“ um noch lebende Menschen. Also nimmt man billigend in Kauf, dass Menschen während der Organentnahme Schmerzen erleiden könnten … Bei einer Multiorganentnahme, die mehrere Stunden dauern kann, werden verschiedene Entnahmeteams mit bis zu 20 Ärzten an den beatmenden Patienten tätig … „Hirntote“ bleiben bis zum herbeigeführten Herzstillstand an die Beatmungsgeräte und Monitore angeschlossen.

Können Tote schwitzen?

Während der Organentnahme müssen die Anästhesisten die lebenswichtigen Funktionen des Spenders aufrecht erhalten, bis das letzte Organ entnommen ist. Je nach Bedarf müssen sie Medikamente, Flüssigkeiten, in seltenen Fällen sogar Blut oder Frischplasma verabreichen, um für eine ausgeglichene Stoffwechsellage zu sorgen … Beim Aufschneiden des Körpers vom Hals bis zur Schambeinfuge kommt es zu Blutdruck-, Herzfrequenz- und Adrenallinanstieg. Auch Rötungen des Gesichts, flächenhafte Hautrötungen und Schwitzen können eintreten. Bei „normalen“ Operationen werden diese Zeichen als Schmerzreaktionen gewertet. Nicht jedoch bei „Hirntoten“.

Mit einer Operationssäge wird der Brustkorb durch das Brustbein geöffnet und die Bauchdeckellappen werden nach außen geklappt und fixiert … Die Organe werden bei schlagendem Herzen freigelegt und für die Entnahme präpariert … Wichtig ist die Konservierung der Organe. Dazu werden Sie mit einer gekühlten Flüssigkeit (Perfusionslösung 4 Grad C) durchspült. Die Ärzte legen dafür Katheter, kleine Röhrchen und dünne Schläuche … Beim Eindringen der kalten Flüssigkeit in den noch „lebenden“ Körper, die das Blut ausschwämmen soll, kann es zu Blutdruck- und Herzfrequenz- Anstieg oder auch Zuckungen kommen.

Mit Kühltaschen aus dem OP

Gleichzeitig halten die Pflegekräfte die beiden entstandenen Hautlappen hoch, damit die Operateure schnell kannenweise Eiswasser zum Kühlen der Organe in den Körper hineinschütten und wieder absaugen können … Auch das Blut muss bei dieser Prozedur möglichst vollständig abgesaugt werden … Die Ärzteteams entnehmen nacheinander die einzelnen Organe, überprüfen deren Qualität an Präperiertischen und verlassen den Operationsaal mit Kühltaschen, in denen sich die Organe befinden.

Erst mit der Entnahme der Organe ist der „Hirntote“ gestorben … Den Pflegekräften bleibt es am Ende oft allein überlassen, den Körper auszustopfen und die riesigen Wunden zu verschließen. Ein friedvolles und behütetes Sterben im Beisein von Angehörigen oder Freunden ist bei einer Organ-Entnahme nicht möglich. Sterbebegleiter sind die Transplantationsmediziener.“

Sachlicher, fachlicher geht’s kaum. Ersatzteillager Mensch. Heute ist eben fast alles möglich. Lohnt das alles für fünf Jahre? Für ein Kind von einem Jahr – 1000 mal JA. Für ein Mädchen von 17, einen jungen Mann von 27, Papi/Mami mit 37 dito Ja! Aber irgendwann wird’s philosophisch:

„80 Jahre oder 800 Jahre – es ist immer zu früh“ (Cicero). „Wir werden geboren um zu sterben“ (Seneca).


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite und seinen Blog bartels-news.de!

image_pdfimage_print

 

140 KOMMENTARE

  1. Nicht nur Betriebe wurden zur Ware und damit der Mensch als Arbeiter, der mitverkauft wertden kann und muss, sondern der Mensch selbst ist zur Ware, Resource, geworden.
    Organtransplantierung ist eine Errungenschaft der technisierten Gesellschaft, doch von Anbeginn mit dem Begriff „Spende“, d.i. freiwillig, verbunden. Spenden heißt: Almosen geben.
    Das DRK hat schon vor Jahren dieses Prinzip ad absurdum geführt, als es unter betriebswirtschaftlichern Gründen ein gigantisches Geschäftsmodell gemacht hat.
    Die Menschen sind bereit, ihre lebenssäfte, Blut, und Organe aus altruistischen Gründen, oder was auch immer, zu spenden,. nicht aber aus Zwang zur Resource von Geschäftsmodellen, wie scheinheilig humanitär diese auch begründet sein mögen.

  2. Es kommt nicht auf die Zahl der Jahre an die man lebt, sondern wie man gelebt hat.
    Qualitiät nicht Quantität.
    Der Mann, die Frau haben biologisch ihre Pflicht getan, nachdem sie ihre „Brut“ aufgezogen haben.
    Danach (so um die Mitte 40) sind sie für den Planeten entbehrlich!
    So hat es die Natur eben eingerichtet.
    Nur die schwachen Charaktere von heute kommen mit der Tatsache, dass der Tod einfach das Ende bedeutet, nicht zurecht und versuchen das Unvermeidliche weibisch hinauszuzögern.
    Weibisch feiges Gehabe, anstelle mutig sein Schicksal zu tragen.
    Der Rest ist Geschäftemacherei.

  3. Mein Leben liegt in Gottes Hand. Er alleine bestimmt über den Zeitpunkt meines Todes. Niemals gebe ich ein Organ von mir ab und niemals will ich ein fremdes haben – das ist Teufelszeug. Wären die Menschen christlich, würden sie dem niemals zustimmen und hätten mit Gottvertrauen keine Angst vor dem Tod.

  4. Ich gehe nur mit eigenen Beinen ins Krankenhaus, wenn ich auch auf eigenen Beinen herausgehen kann. Sonst meide ich das Krankenhaus so gut ich kann. Ich bin im Straßenverkehr vorsichtiger geworden.

  5. Falls hier jemand vorhatte, sich nachher Lungenhaschee zu kochen – gehobelte Salzgurken passen prima dazu. Für die Verdauung noch eine stramme Bloody Mary. Selbstverständlich mit doppelt Wodka.

  6. Preussin 13. April 2019 at 14:04
    Gottvertrauen keine Angst vor dem Tod.
    ——————————–
    Die vorstehende Apokalypse durch die Islamisierung macht es nicht mehr erforderlich, das Bild eines göttlichen Jeinseits vor Augen zu haben, um den Tod zu fürchten.

  7. Wir verlernen das Leben. Wir verlernen das Sterben. Wir werden lebend wie tot zu verfügbaren Kartuschen mit Eingeweide und Hirnwäsche. Kartuschen für Organe. Kartuschen für Ideologie.

  8. Spahn darf als Homo selbst nicht spenden (Blut, Knochenmark etc.), will aber an Organe anderer.

  9. DFens 13. April 2019 at 14:23
    Wir verlernen das Leben. Wir verlernen das Sterben. Wir werden lebend wie tot zu verfügbaren Kartuschen mit Eingeweide und Hirnwäsche. Kartuschen für Organe. Kartuschen für Ideologie.
    ——————-
    auf den Punkt gebracht. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  10. Die schöne, neue und ideale Gesellschaft: Das Politkartell ist der Drucker. Presse und Medien = Druckerpatrone. Wir sind das Papier.

  11. Arme sollen ihre Organe an Reiche abgeben. Sowas wird spenden genannt.

    Viele machen Gewinn bei Organtransplantationen, nur die Spender bzw. deren Familie geht leer aus. Gebet denen wenigstens die Beerdigungskosten.

  12. @ VivaEspaña 13. April 2019 at 14:31

    Merkel frißt nicht nur. Sie tankt ganz gerne Alkohol.

  13. VivaEspaña 13. April 2019 at 14:25

    Danke. Interessantes Rezept. Ich habe das mal herauskopiert. Rezept für Saures Lüngerl:

    Zutaten für 4 Personen:
    800 g Kalbslunge (küchenfertig vom Metzger)
    1 Bund Suppengrün
    1 Zwiebel
    1 TL Salz
    5 Pfefferkörner
    3 Lorbeerblätter
    4 EL Weinessig
    2 EL Butter
    1 EL Mehl
    1 TL Zitronensaft
    3 EL Weißwein
    2 Msp weißer Pfeffer
    0,5 TL Salz
    125 ml saure Sahne

    Es gibt auch weitere Rezepte, je nach Vorlieben. Die oberkommandierende Chefkoch des Kanzlerinnenamtes gibt bekannt:

    Rezept für Saures Lüngerl:

    Zutaten für 1 Person:

    Sehr viele EL Weißwein

  14. DFens 13. April 2019 at 14:34

    Zutaten für 1 Person:
    Sehr viele EL Weißwein

    Das Merkel frißt Katoffelsuppe, bestimmt kein Lüngerl. Sie ist ja nicht aus Bayern.
    Dort trinkt man Bier dazu.

  15. Haremhab 13. April 2019 at 14:23
    Spahn darf als Homo selbst nicht spenden (Blut, Knochenmark etc.), will aber an Organe anderer.
    ++++++++++
    Wenn Spahn bei seiner Ehemännin Anlauf nimmt, ist das beste Stück natürlich schnell im Arsch! Da braucht es unbürokratisch Nachschub!

  16. Ezeciel 13. April 2019 at 14:16

    Ich bin im Straßenverkehr vorsichtiger geworden.

    Ich auch. Als Fußgänger, ÖPNV-Nutzer und Autofahrer. Gnade Dir Allah wenn Du an den Falschen gerätst!
    Besonders Merkelz‘ „junge Männer“ in eher größeren Fahrzeugen (natürlich nur geliehen, wegen dem Arbeitsamt) kehren sich einen Scheixx um Fußgängerampeln und die Polizei/Justiz helfen da auch nicht weiter.
    Allerdings sind junge Frauen am Handy auch nicht besser. Die sehen auch nix.

  17. Diesen Bericht muss man sich wirklich kopieren! Später gibt es den nirgends mehr!
    Dann sollte man ihn an alle Leute verteilen!
    Am besten erst in der Nachbarschaft!
    Oder in den Arztpraxen! Oder in der Bahn!
    Und auch vor dem Rathaus, wo die Pässe abgeholt werden und bald jeder Bürger sein Kreuz JA oder NEIN setzen muss. Dort im Warteraum, wenn er stundenlang warten muss und nichts zu tun hat. Dann kann er sich auf den Bericht auch besser konzentrieren!

    Überall!

    DIE UNVERSCHÄMTEN LEUTE SPIELEN GOTT!
    DAS IST EINE SÜNDE!
    UND GOTT WIRD SIE BESTRAFEN!

    Der Spender wird auch bestraft werden, der „ungläubige Thomas“, der sich nicht vorstellen kann, im Koma Schmerzen empfinden zu können, dass sein körperliches Körper über den Tod hinaus geht, und er zur Rechenschaft gezogen werden kann! Dann wird er wissen was sein Körper wert ist, den er achtlos verschenkt!

    Was für eine barbarische Prozedur am lebenden Körper mit schlagendem Herzen!
    DAS KANN NICHT RICHTIG SEIN!

  18. Was ist wenn ein Mensch im Koma alles mitbekommt ebenso höllische Schmerzen empfindet, Angst und Schrecken und sich bloß nicht mitteilen kann? So wie ein Stummer, der nicht sprechen kann! Oder ein Gelähmter, der sich nicht bewegen kann?

  19. Haremhab 13. April 2019 at 14:44

    @ VivaEspaña 13. April 2019 at 14:41
    Angela M. ist doch mehr für sowas:
    ***https://de.wikipedia.org/wiki/Rumkugel
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bourbon_Balls

    Ja, stimmt, black balls.
    Aber ungeeignet für’s Handtäschchen, kann man schlecht in den BT mitnehmen, und zu wenig Alk.
    Mon Chéri ist auch besser verpackt (einzeln) als Rumkugeln.
    Das könnte dann allerdings knistern. Beim Auspacken.

    Mon Chéri [?mõ??e??i] (frz.: Mein Liebling) ist eine mit Branntwein gefüllte Praline des italienischen Herstellers Ferrero
    ***https://de.wikipedia.org/wiki/Mon_Ch%C3%A9ri

    eine Schachtel Mon Chéri zum Genießen (Familienpackung 315 Gramm, 4,99 Euro)
    https://www.bild.de/politik/inland/angela-merkel/hier-kauft-die-kanzlerin-fuer-weihnachten-ein-49468930.bild.html

  20. VivaEspaña 13. April 2019 at 14:45

    Ooochch…das ist selbst mir Haggis gestählten Feinschmecker zu viel. Uuhhh…

  21. jeanette 13. April 2019 at 14:52

    Ja. Der Fund des Autors, der Bericht spricht für sich selbst. Ein klartextliches Meisterwerk. Ohne Filter, ohne Beschönigung wird aufgezeigt, was der Euphemismus Organspende tatsächlich bedeutet.

  22. zum T

    Hier berichtet einer, der das Internet seit Tagen erschüttert, zerreißt: Totales Nein. Totales Ja. Der Schreiber scheint öfter bei einer Organspende dabei zu sein. Alles liest sich nach Arzt, Chirurg womöglich. (PB)

    Ja, gaaanz bestimmt. Kann sich bei/m VerfasserIn nur um eine Ärtzeorganisation, die Bundesärtzekammer oder um Tansplantationsmediziener handeln.

    Gemütliches Gruseln

    Pfui Toifel 👿

    PS Gibt es auch eine Quelle für diesen obszönen Text?

  23. kalafati 13. April 2019 at 13:46

    So ist es. In der Tat. Ergebnis: Der vollständig vernutzte Mensch. Den Nutzen haben die, die auf der Brücke stehen.

  24. Hans R. Brecher 13. April 2019 at 15:13

    Hallo Herr Erbrecher, nice2CU, wat war gestern mit „test“?

    Wollen wir den thread shreddern mit OTs?
    Es macht Spaß, ein Troll zu sein. 😀

  25. Leute, was ich befürchte, jeder der seine Organe nicht spenden will, soll das ja im Perso eintragen lassen, und diese Daten müssen irgendwo gespeichert werden.
    Gibt dann vielleicht so ne Stasiorganakte,
    jeder der nicht spendet und eventuell mal selber ein Organ braucht kann dann in die Röhre gucken oder wird bei einer schlimmen Krankheit solange nicht versorgt bis sie oder er über den Jordan geht.
    Die labern vom Grundgesetzt und Menschenwürde und machen genau das was früher im dritten Reich unter A.H. auch gemacht wurde: Euthanasie.
    Meine Organe gehören mir, die kriegen nur enge Familienmitglieder oder enge Freunde,
    aber keiner der denkt er könne mit Geld alles kaufen.

  26. Wenn es jemanden interessiert, was so alles aus einem lebenden Körper herausgeschnitten wird, wenn man einmal die Einwilligung zur Organentnahme gegeben hat und wer zudem noch wissen will, was für Geschäfte mit den Teilen gemacht werden, die auch noch aus einem richtig! toten Körper entnommen werden, dem sei dieses Buch zu lesen wärmstens anempfohlen:

    Ausgeschlachtet Die menschliche Leiche als Rohstoff
    von Martina Keller

    Zu dem Thema hatte es vor ein paar Jahren -so um 2014 – auch eine Doku bei Arte gegeben,
    die ich aber jetzt nicht mehr finde. 🙁

  27. „jeanette 13. April 2019 at 14:55
    Was ist wenn ein Mensch im Koma alles mitbekommt ebenso höllische Schmerzen empfindet, Angst und Schrecken und sich bloß nicht mitteilen kann? So wie ein Stummer, der nicht sprechen kann! Oder ein Gelähmter, der sich nicht bewegen kann?“

    Gab doch erst vor kurzem den Fall aus Amerika, als eine Wachkomapatienten „plötzlich“ ein Kind bekam. Möchte nicht wissen, was solche hilflosen Patienten sonst noch so aushalten müssen. Kill Bill z.B. hat eine Variante gezeigt.

  28. Man stirbt doch zweimal …

    Auch BS.

    Man stirbt nur einmal.
    Die Frage ist nur, wie lange es dauert.
    Das Sterben.

  29. VivaEspaña 13. April 2019 at 15:29

    Boedefeld
    vor 3 Minuten
    Der Bischof vergleicht Greta mit Jesus. Ich glaube, der Herr Bischof möchte Greta nur aufs Kreuz legen und nageln…

  30. Einen Grundgedanken noch:

    Dieses Merkel-Regime will mit diesem Gesetzentwurf derart massiv in die persönliche Freiheit des Menschen eingreifen, dass der entmündigte Bürger nicht mal mehr über seinen Körper bestimmen darf. Das vor persönlichen Eigentum die Greifer des „Rechtsstaates“ keinen Halt machen, haben wir im Fall „Cornelius Gurlitt“ erleben müssen. Um an dessen Bilder (riesiges Vermögen) zu gelangen, trieb das Merkel-Regime den Mann gar in den Tod. Die gehen also bedenkenlos und im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen.

  31. DIESEN HORRORBERICHT habe ich eben meiner Freundin (Krankenschwester) gezeigt. Sogar sie war davon noch schockiert und sagte sofort: „Ich lass‘ verbrennen! Das macht mit mir keiner!“

    Aber bei dieser Gelegenheit erzählte sie mir eine NEUE HORRORVISION von der sie irgendwo erfahren hatte, wobei angeblich ein Gesetz verabschiedet werden soll, DASS ALLE LEUTE ZUR SPEICHELABGABE ZWINGT!!! und zwar nicht wegen Verbrechen, sondern wegen LEUKÄMIESTAMMZELLEN PATIENTEN für Knochenmarktransplantationen! Weil es nicht genug Spender gibt! ???

    Mehr wissen wir auch nicht!
    Vielleicht weiß PI mehr!

    Vielleicht wird dann bei „STAMMZELLENBEDARF“ an der Haustür geklingelt und der Geeignete wird dann mürbe gemacht und unter Druck gesetzt, dass er seines Lebens nicht mehr froh wird, solange bis er zu einer Knochenmarktransplantation einwilligt!

    Diesen Kriminellen muss man hier alles zutrauen!

  32. johann 13. April 2019 at 15:34
    VivaEspaña 13. April 2019 at 15:29

    Boedefeld
    vor 3 Minuten
    Der Bischof vergleicht Greta mit Jesus. Ich glaube, der Herr Bischof möchte Greta nur aufs Kreuz legen und nageln…

    HAHAHAHAHA.

  33. Boedefeld
    vor 3 Minuten
    Der Bischof vergleicht Greta mit Jesus. Ich glaube, der Herr Bischof möchte Greta nur aufs Kreuz legen und nageln…
    _______________________________

    Genagelt wird an Karfreitag!
    Noch sechsmal ausschlafen!
    …und Fisch!

  34. Haremhab 13. April 2019 at 14:20
    Jeder stirbt für sich allein.

    …der Satz stammt aus „Donny Darko“
    besser gehts nicht.

  35. Dem System traue ich keine Sekunde. Denen ist schon egal, was mit den draußen herumlaufenden Deutschen passiert. Wie ist das erst, wenn man sich gar nicht mehr wehren kann. Statistisch tot ist genauso inflationär wie die getürkte (passt) Kriminalstatistik.

  36. Babieca 13. April 2019 at 15:45
    „Mir hat sich dieses Fernseh-Standbild der Ghule in Ramallah eingebrannt,)
    _________________________________________________________

    Mir auch.
    (Ich schauie es mir jetzt nicht an. Ich kenne es.)

    Die Israelis hatten sich auf ein Areal der Hochkultur verfahren.

  37. Haremhab 13. April 2019 at 15:01
    @ VivaEspaña 13. April 2019 at 14:56

    Wichtig für Merkel.

    ***https://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Nachgefragt-Wird-man-von-Weinbrandbohnen-betrunken-6236.html

    Radio Eriwan sagt: „Im Prinzip nein.
    Aber nach mehreren Familienpackungen á 315 Gramm auf einmal kann es schon vorkommen.
    Und in Kombi mit Weißwein oder Kirschwhisky ganz bestimmt“.

    eine Schachtel Mon Chéri zum Genießen (Familienpackung 315 Gramm, 4,99 Euro)
    https://www.bild.de/politik/inland/angela-merkel/hier-kauft-die-kanzlerin-fuer-weihnachten-ein-49468930.bild.html

    01.02.1994
    „Zuviel von dem Kirsch-Whisky“
    Toter Hoden interviewt Mehrkill:

    https://www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecial/d-52691500.html

    Ich war immer das Mädchen, das Erdnüsse ißt und nicht tanzt. (Mehrkill)

  38. …jetzt habe ich es mir doch angeschaut um mich zu vergewissern,
    ob wir das Gleiche meinen.

    Dem ist so.

  39. Diesen HORRORBERICHT hat bestimmt ein Mediziner veröffentlicht, der es satt hat, ein Mediziner, der einst in die Medizin gegangen ist, um Leute zu heilen aber nicht, um gottlosen Menschen neue Köpfe gegenseitig zu verpflanzen!

    Es wäre schön, wenn sich noch mehrere Mediziner gegen diese FRANKENSTEIN PRAKTIKEN zur Wehr setzen würden!

  40. Alle, die sich gegen eine Organspende positioniert haben, bitte ich, dies in einer Patientenverfügung offen darzulegen. Eine große Anzahl nicht infragekommender Empfänger nimmt etwas den Druck auf die Wartenden. Leider verfügen zwar viele, dass ihnen keine Organe entnommen werden sollen, aber nicht, dass sie den Empfang ausschließen. Das halte ich für unehrenhaft. Übrigens bekommt man nur ein Organ, wenn damit die Aussicht auf ein Weiterleben verbunden ist. Man sollte also wissen, dass man evtl. noch einige Jahre hätte leben können, wenn man den Empfang eines Organs nicht ausgeschlossen hätte.
    Aber ich wette, dass hier einige der Vielen, die jetzt noch meinen, ihr Leben sei abgelaufen, wenn eins ihrer Organe versagt, bei Aussicht auf nochmal 10 – 30 Jahre Lebenszeit schwach werden und sich doch ein Organ geben lassen. Vielleicht werden die ganz Frommen sogar dafür beten, dass bald jemand stirbt, damit sie selbst weiter leben dürfen.

  41. Die ORGANMAFIA wird Gift und Galle spucken, diesen HORRORBERICHT veröffentlicht zu sehen, denn widerlegen lassen sich die Praktiken nicht!

    Eigentlich müsste PI diesen Bericht noch einmal mit einer anderen Überschrift herausgeben, denn man stirbt nur zweimal, da könnten einige Leser drüber hinweglesen.

    Besser sollte die Überschrift lauten:

    INSIDER gibt Einblick:
    SO BEÄNGSTIGEND FUNKTIONIERT DIE BRUTALE, BLUTIGE ORGANSPENDE!

  42. Ich bin mit 16 Lehrling geworden und muß seitdem ins Asozialsystem einzahlen. Wenn ich bis 67 arbeiten muß, hat dieser Dreckstaat und seine Drecksgesellschaft, auf die ich mittlerweile scheiße, mich für 51 Jahre Nutzen einkalkuliert. Es versteht sich von selbst, daß ich kein Interesse daran habe, auch noch posthum Leuten, die ich nicht kenne, nutzen zu wollen.

  43. jeanette 13. April 2019 at 16:00
    Diesen HORRORBERICHT hat bestimmt ein Mediziner veröffentlicht

    Niemals. PB gibt ja auch keine Quelle an.

    Beispiel Zitat:
    „Die Ärzte legen dafür Katheter, kleine Röhrchen und dünne Schläuche …“

    Die Ausdrucksweise „Die Ärzte“ weist auf eine deutliche Abgrenzung zum Berufsstand der Ärzte hin.
    Weiters:
    „Ärzte“/Mediziner hätten geschrieben:
    „Dazu werden Katheter(…) angelegt.“

    und würden auch eher nicht von „Röhrchen“ und „dünnen Schläuchen“ reden.

    Ganz zu schweigen von Fehlern wie:

    – Ärtzeorganisation,

    – Bundesärtzekammer

    – Transplantationsmediziener

    @Oberlehrer: Hilfe

    „Sachlicher, fachlicher geht’s kaum.“ (PB)
    Ja, nee, is klar. Ex-BLöD-Dschurnos haben die Qualifikation dafür.

    Es ist höchst unseriös, so ein wichtiges, essentielles, bedrohliches Thema in einer solchen reißerischen Art zu diskutieren, noch dazu ohne Quellenangabe.

    Übel, übel.

  44. Spahns Besitzanspruchsanmeldung zeigt doch, dass diese Regierung uns Bürger nicht als eigenverantwortliche und selbstbestimmte Individuen, sondern als Staats- bzw. Regierungseigentum betrachtet.
    Zu Lebzeiten als Steuer-, Stimm- und Arbeitsvieh und zur Sterbezeit als Ersatzteillager.

    Mein Arsch gehört mir!

    Und wie mir scheint, war ein Herr Doktor Mengele kein Einzelfall, denn irgendwer muss ja irgendwann dieses beschriebene Prozedere an irgendwem probiert und perfektioniert haben.
    Stimmt schon, alles, was denk- und machbar ist, mag es auch noch so widderlich, pervers oder brutel erscheinen, wird irgendwann zuerst gedacht und dann gemacht.
    Intelligenzia, mir graut vor Dir.

  45. @Occident 13. April 2019 at 16:03
    ————————————————

    Da gebe ich Ihnen recht. Das ist alles nicht von der Hand zu weisen. Deshalb schickt man ja auch junge Soldaten in den Tod, weil die Älteren zu recht immer fragen, warum sie ihr Leben für andere hergeben sollen.

    Jedoch die drastischen Zustände mit der Organmafia und der politischen Korruption geben mir keinerlei Vertrauen, dass nicht doch manches Mal einfach ein wenig nachgeholfen wird. Besonders wenn es um Gutbetuchte geht.

    Ein System, welches Mord und Vergewaltigung aufgrund von ungesetzlicher Zuwanderung, natürlich nur für die „gute Sache“, zulässt. Ja, die Kritiker einer solchen Zuwanderung regelrecht zu Vogelfreien erklärt. Warum sollte so ein System nicht auch bei Transplantationen für die „gute Sache“ lügen? Mit dem Bruch der Grenzen ging auch das Urvertrauen in das heutige Politregime verloren.

    Ich traue dem System nicht, jedoch traue ich ihm alles zu. Wie damals in der DDR. Und dort hat sich im Nachhinein vieles bewahrheitet.

  46. 1. VivaEspaña 13. April 2019 at 16:17
    jeanette 13. April 2019 at 16:00
    Diesen HORRORBERICHT hat bestimmt ein Mediziner veröffentlicht
    Niemals. PB gibt ja auch keine Quelle an.
    Beispiel Zitat:
    „Die Ärzte legen dafür Katheter, kleine Röhrchen und dünne Schläuche …“
    ———————————————————–

    Wenn Sie Arzt wären, dann würden Sie auch schreiben die ÄRZTE, dann würden Sie doch nicht schreiben ICH LEGE DAFÜR…..

    Auch Rechtschreibfehler können extra reingebaut sein, damit der Verdacht eben nicht auf einen Arzt fällt, nach dem Motto: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus!

    Und „Röhrchen“ und „dünne Schläuche“ muss man ja schreiben, denn die medizinischen Ausdrücke für die Gerätschaften versteht ja sonst kein Laie!
    Es bedarf eben Intelligenz, um sich in andere Menschen, hier die Laien, hineinversetzen zu können wenn man etwas unmissverständlich und anschaulich übermitteln will.

    Wir wissen nicht wer es war. Aber es war jemand, der weiß was da läuft!

  47. jeanette 13. April 2019 at 16:37

    Naja. Auch unter „Ärzen“ gibt es Psychos.
    Die schreiben dann Berichte aus der Klapse aka HUPFLA, sofern „W-Lan“ vorhanden.

    Aber ich tippe auf hysterische Anästhesie- oder Op-Schwester, ggf. auch schwuler Op-Pfleger.

    Und der feine RA oben auf dem Bild hat angeblich schon lange seine Zulassung verloren. (lt. www)

  48. ot israel …
    wer hat im heiligen land gewonnen ? …
    benjamin ? guut so …
    israel soll leben.
    schade dass können wir von -d- nicht sagen ….
    shalom.

  49. Gut, kein GRÜNER oder ROTER Untoter glaubt heute noch an Gott. Sie sind selber Götter. Und selbst Katholen pfeifen inzwischen auf den alten HERRN mit Bart; ihr fetter Oberkathole Marx (sic) verleugnete „letztes Jahr in Jerusalem“ sogar das Kreuz seines Sohnes. Und damit den christlichen Glauben!!

    Nun ja, während Rote und Grüne nach dreihundert Jahren Aufklärung und Emanzipation heute ausgerechnet für „Glaubens- und Religionsfreiheit“ eintreten – um die Anhänger und Verbreiter eines archaischen Irrationalismus und Obskurantismus nicht zu „beleidigen“ und zu „diskriminieren“ -, haben sich die beiden „großen Kirchen“ ganz und gar säkularisiert und sämtliche transzendentalen und spirituellen Inhalte, die das „Wesen des Christentums“ ausmachen, restlos entsorgt.

    Unter dem zynischen Verweis auf „die Nahzis“, denen sich „deutsche Christen“ mit ihrem „Jesus als Arier“ unterwarfen, wird Jesus nun zum „Propheten“ umgedeutet, um mit Muslimen, denen man bis zum völligen Abtauchen in den Allerwertesten kriecht, eine „Ökumene“ zu bilden, obwohl deren umma durchaus etwas anderes meint, wie Christen aus Syrien und Nigeria bezeugen könnten. Und dies nur zum Beispiel!

    Aber es geht noch mehr Wasser in die Weinschläuche: Erzbischof (Arsch-Bishop im Englischen) Heiner Koch aus Berlin, wo ein rot-grün-rot vergewaltigtes und komplett bankrottes Bundesland in einer Mischung aus Freistadt Christiania und Mogadischu die Vorstufe eines irgendwann total ISlamischen Staates abgibt, verglich gerade Horror-Gretl Thunberg – mit Jesus!

    Angesichts von soviel anti-rassistischer und anti-diskriminierender Nivellierung in sämtlichen Bereichen der Gesellschaft und mehr und mehr des Privaten, der man ungefragt unterworfen wird, steht es für mich außer Frage, dass ich nicht als Organspender zur Verfügung stehen werde, allein schon, weil ich nicht weiß, welchem weltrettenden Arschloch eventuell mein Herz oder meine Leber (viel Spaß!) ein Weiterleben ermöglichen würde, damit er/sie weiterhin „nur mal kurz die Welt retten“ kann, ob als „Flüchtlingshelfer“, „Klimaaktivist“ oder „Freiheitskämpfer des IS“!

    Wie sagte Ozzy Osbourne so schön, lieber Prince of Darkness, als Coco der Clown, und ich weiß nicht welcher französische Philosoph gesagt haben soll, „wenn du mit einem Haar die Welt retten könntest – gib es nicht her!“
    Wirklich nicht!

  50. Der Klassiker zum Thema:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Fleisch_(1979)

    Fleisch löste seinerzeit bei Teilen des Publikums einen regelrechten Schock aus und führte in der Folge zu vehementen Protesten aus der Ärzteschaft, die Stimmungsmache witterte und wilde Vorurteile genährt sah.[1] Der Film, der in über 120 Ländern im Kino lief,[2] gilt heute als ein „Klassiker[1][2] des gesellschaftskritischen Fernsehfilms jener Jahre und Meilenstein im Werk des großen Katastrophen-Propheten Rainer Erler“.

    Tja, dieser Film wird von den ÖR jetzt sicher nicht wiederholt werden, weiss man doch um die erzieherische und manipulierende Wirkung des Fernsehens auf die Gemüter, ausserdem ist auch hier die Fiktion schon Realität geworden.

  51. Occident 13. April 2019 at 16:03
    Alle, die sich gegen eine Organspende positioniert haben, bitte ich, dies in einer Patientenverfügung offen darzulegen. Eine große Anzahl nicht infragekommender Empfänger nimmt etwas den Druck auf die Wartenden. Leider verfügen zwar viele, dass ihnen keine Organe entnommen werden sollen, aber nicht, dass sie den Empfang ausschließen. Das halte ich für unehrenhaft.
    ————————————

    Unehrenhaft finde ich es, die Leute, hier sogar die große Masse, mit diesem gottlosen Horrorthema unter Druck zu setzen!

    Wenn einer spenden will, dann spendet er schon, falls es ihm wirklich wichtig ist. Und wer sich keinen Organspende-Ausweis selbst beschafft, der will halt nicht. Das muss einer auch akzeptieren.

    ES HAT DOCH HIER KEINER DAS RECHT AUF EIN ORGAN!!
    WO KÄMEN WIR DA HIN!

    Genauso die Leute, die regelmäßig zu Nutten gehen, die meisten von denen glauben unterdessen, Männer hätten ein RECHT AUF NUTTEN!

    Die Leute sollen sich besinnen wer sie sind!

    Es hat aber jeder das Recht seine Meinung zu ändern! Und wenn einer, der keine Organe spenden will plötzlich ein Organ empfangen möchte, dann geht Sie das auch nichts an! Das ist nicht Ihre Sache! DAS IST PRIVAT!

    Da muss hier keiner warten bis seine Organe versagen, um Angst vor dem Sterben zu bekommen. Allein im Dunkeln draußen herumzulaufen oder im Straßenverkehr DA GEHT ES AUCH NICHT „FAIR“ ZU!

    Das Leben ist überhaupt nicht gerecht! Wir versuchen nur unser Bestes!
    Aber das erreichen wir nicht, indem wir Lebenden die Organe herausreißen, um Gott zu spielen, oder ihnen die Organe abschwatzen und den Menschen zum menschlichen Ersatzteillager umfunktionieren, ihm die letzte EHRE, EINEN WÜRDEVOLLEN TOD OHNE MASSAKER IM OP, VERSAGEN!

    AUCH WER EIN ORGAN BRAUCHT, DER MUSS SICH BEUGEN! ER HAT EIN ANRECHT AUF GAR NICHTS!

  52. VivaEspaña 13. April 2019 at 15:16
    Hans R. Brecher 13. April 2019 at 15:13

    Hallo Herr Erbrecher, nice2CU, wat war gestern mit „test“?

    Wollen wir den thread shreddern mit OTs?
    Es macht Spaß, ein Troll zu sein.

    ————————————
    Olá, amigo!

    Ich war die letzten Tage abwesend, weil ich eine Fachtagung besucht habe. Dann gingen plötzlich meine Kommentare nicht mehr durch, ich war mal wieder: der Unsichtbare!

    Jetzt sitze ich wieder zu Hause am Schreibtisch und kann mich der aktuellen Nachrichtenlage widmen …
    OTs gibt’s jedenfalls genug! Egal, wo man reinschaut, überall grinst einen Wahnsinn an …

  53. VivaEspaña 13. April 2019 at 16:44
    jeanette 13. April 2019 at 16:37
    Naja. Auch unter „Ärzen“ gibt es Psychos.
    Die schreiben dann Berichte aus der Klapse aka HUPFLA, sofern „W-Lan“ vorhanden.
    Aber ich tippe auf hysterische Anästhesie- oder Op-Schwester,
    ———————————————–

    Muss Sie gleich „hysterisch“ sein!

    Jemand der Arzt oder meinetwegen auch Anästhesie- oder OP-Schwester wird, möchte Menschen heilen.
    Möchten Sie den ganzen Tag im OP in Blut-Schleim- und Körperflüssigkeiten bis zu den Knöcheln waten, um Lebende auszuschlachten! Jetzt machen Sie mal einen Punkt!

    Das ist ja in höchstem Maße unmenschlich was dort im OP für ein SCHLACHTEN abläuft! Wer will so etwas dauernd machen??
    Da möchte ich Sie mal sehen, wie lange Sie so etwas aushielten!

    Die wahren PSYCHOS sind die, die dieses Gemetzel überhaupt anordnen und zu verantworten haben! Und damit auch noch Handel betreiben!

  54. Ja, es ist leicht, sich selbst zum Nicht-Spender zu erklären, aber schwer, generell eine Spende abzulehnen – vor allem, wenn man noch jung ist und einige Jahre geschenkt bekäme.

    Ich bin alt, habe mein Leben gelebt und werde nichts von einem ausgeweideten Menschen annehmen. Aber wenn ein junger Mensch anders handelt, kann ich ihn nicht verurteilen.

    Trotzdem ist das Ganze ethisch nicht vertretbar. Darüber hinaus ist es ein großes Geschäft. Da pfeift der Herr Spahn auf die Ethik und rechnet mit der Faulheit der Menschen, die es versäumen einen Anti-Spender-Wisch auszufüllen.

  55. jeanette 13. April 2019 at 17:01

    Das ist ja in höchstem Maße unmenschlich was dort im OP für ein SCHLACHTEN abläuft!

    Das sind BEHAUPTUNGEN ohne jeden Beleg. Noch nicht mal eine Quelle zum o.a. Text.
    Das ist unseriös.
    Das dient der dringend nötigen Diskussion überhaupt nicht.
    Das ist Panikmache.

    Und auch das ist gewollt.
    Schüre die Angst vor Leichenfledderei und die Angst vorm Einmann mit dem Messer ist sogleich vergessen.

    Auch die Tierschützer legen Filme vom Tiertransport oder aus dem Schweinestall vor, damit man ihnen glaubt.

    Unseriös.
    Ende der Durchsage.

  56. VivaEspaña 13. April 2019 at 17:09

    Unseriös.
    Ende der Durchsage.

    Naja, rein technisch gesehen gibt es zwischen dem Ausweiden eines 100-Kilo-Schweins und der Organentnahme bei einem 100-Kilo-Menschen keine Unterschiede.
    Ach doch, das Schwein darf auszucken und blutet vorher aus, der Mensch nicht, weil das Blut ja dazu gebraucht wird, dass die Organe nicht kaputt gehen.
    Von daher halte ich die beschriebene Schlachthausszene für durchaus plausibel.

  57. Wenn ich der König von Deutschland wär, dann würde ich verfügen, dass niemand oder seine geliebten Angehörigen ein Organ bekommt, der nicht selber „spende“bereit ist.

    Da würde sich ganz schnell die Spreu vom Weizen trennen.

    Dieses Thema belegt auch wieder mal die verrottete, habgierige, gottlose deutsche Gesellschaft.

    Die Widerspruchslösung gilt in den meisten europäischen Ländern, u.a. in Spanien und Österreich.
    Das hat zur Folge, dass DE ein Nehmerland ist, d.h. es importiert mehr Organe als es abgibt.

  58. nicht die mama 13. April 2019 at 17:17

    Naja, rein technisch gesehen gibt es zwischen dem Ausweiden eines 100-Kilo-Schweins und der Organentnahme bei einem 100-Kilo-Menschen keine Unterschiede.

    Doch, gibt es. Der Organ“spender“ wird nicht am Haken aufgehängt und im Op läuft kein Blut auf den Boden.
    Außerdem arbeiten im Op weniger Kuffnucken als im Schlachthaus.

  59. Hans R. Brecher 13. April 2019 at 17:02
    Wird das Klima-Gretel auch eine unbefleckte Empfängnis erleben?

    Das geht doch nicht, wenn Gräta bereits Jesus ist, wie uns der Bischof sagt.

    Aber: Vielleicht hätte Gräta es lieber „befleckt“? Josef Habeck würde sich doch eignen?

    Die Heiligen Drei Könige sind auch schon unterwegs.
    Nur sind es diesmal mehr als drei und nicht eine Sternenkonstellation hat sie angelockt, sondern der Magnet Mehrkill.

  60. VivaEspaña 13. April 2019 at 17:21

    Du selber hast doch erst kürzlich den Artikel über Wallraffs Unfall verlinkt, in welchem unter anderem Stand, dass der bei seiner OP rund zwei Liter(chen) Blut verloren hat.
    Das saugt kein Betttuch auf und der Blutabsauger wird auch nicht überall zugleich saugen und alles erwischen können.
    Die komplette Füllmenge liegt bei ungefähr sieben Liter und irgendwo muss die Brühe ja hin. 😉

  61. 1. VivaEspaña 13. April 2019 at 17:09
    jeanette 13. April 2019 at 17:01
    Das ist ja in höchstem Maße unmenschlich was dort im OP für ein SCHLACHTEN abläuft!
    Das sind BEHAUPTUNGEN ohne jeden Beleg. Noch nicht mal eine Quelle zum o.a. Text.
    Das ist unseriös.
    Das dient der dringend nötigen Diskussion überhaupt nicht.
    Das ist Panikmache.
    Und auch das ist gewollt.
    Schüre die Angst vor Leichenfledderei und die Angst vorm Einmann mit dem Messer ist sogleich vergessen.
    Auch die Tierschützer legen Filme vom Tiertransport oder aus dem Schweinestall vor, damit man ihnen glaubt.
    Unseriös.
    Ende der Durchsage.
    —————————————————————-
    So läuft es aber!

    Ob es Ihnen passt oder nicht, wird erst gar nicht gefragt!

    Es gab eine Ärztin in einer Talkshow die berichtete das genauso, wie es nämlich abläuft (ähnliche Aussagen wie oben in dem Bericht), man wollte sie mit aller Gewalt zum Schweigen bringen, man hätte sie bald -so wie damals die gefeuerte Moderatorin Eva Hermann- aus der Show geschmissen. Sie, die Ärztin, redete in dieser Live Show aber immer weiter.

    Die meisten Menschen wissen nicht, dass die Organe NUR AM LEBENDEN ENTNOMMEN WERDEN KÖNNEN.

    Und dass das nicht ästhetisch abläuft oder ablaufen kann, so wie Sie das gewöhnt sind, dass sollte Ihnen auch klar sein! Auch dass der Ablauf höchstwahrscheinlich mit körperlichen Widerständen verbunden ist, müsste für Sie auch vorstellbar sein!

    Wenn Sie einen Organspende-Ausweis besitzen, dann ist das Ihr gutes Recht! Es ist auch Ihr Recht die Augen vor der unschönen Realität zu verschließen.

    DIESES VERFAHREN DER ORGANENTNAHME ZU BESCHREIBEN IST KEINE PANIKMACHE!
    SAUBERER GEHT ES LEIDER NICHT!
    Wenn Ihnen das Angst einjagt, dann nicht zu Unrecht. Dann geben Sie Ihren Ausweis besser wieder ab.
    Seine Meinung kann man zum Glück ändern!

    Und wenn Sie schon von den Tierschützern anfangen, dann möchte ich Ihnen sagen, nicht nur die Tiere die gequält werden leiden, auch die „normal Geschlachteten“. Gehen Sie einmal in einen Schlachthof, sehen Sie beim Schlachten zu. Das Geschrei und Szenario vergessen Sie nie! Aber es sind Tiere, die wir zum Überleben brauchen (so wie die Tiere andere Tiere auch fressen) und es sind keine Menschen! Das ist der entscheidende Unterschied!

    Ende der Durchsage gibt es GAR NICHT!

  62. justinian 13. April 2019 at 17:33

    Mich interessiert, ob unser Finanzminister auf Organe eine Mehrwertsteuer erhebt und von Vermittlern, Kliniken und Operateuren Einkommenssteuern verlangt.

    Das meine ich ernst.

  63. Haremhab, 13.04. 14:28

    „Alan Kurdi“: Flüchtlinge an Bord des Rettungsschiffs dürfen in Malta an Land…

    Diese Meldung ist schon wieder überholt: Deutschland, Frankreich, Portugal und Luxemburg (!) übernimmt die Invasoren. Malta hat die erst nach Zusage der Vorgenannten an Land gelassen, denn Malta ist zwar klein, aber nicht blöde.

  64. nicht die mama 13. April 2019 at 17:34

    Vielleicht hat der das Blut schon auf der Straße verloren, falls es ein offener Bruch war.
    Kann mich nicht so genau an den Artikel erinnern.
    Wollte damit nur sagen, dass Radfahren tödlich ist/sein kann.

    Und kein Mensch hat mehr als 7 l Blut.

    Sauger kann man auch austauschen genau wie Gasflaschen.
    Die einen voll die andern leer.

    Oder die neumodischen Tpx-Ops haben Bodenabfluß.
    Man weiß es nicht.

  65. jeanette 13. April 2019 at 17:38

    Dann stellen Sie doch mal Quellen ein!
    Welche talkshow mit welcher Ärztin war das wann und wo?

    Ende der Durchsage gibt es GAR NICHT!

    Ich lasse mir weder das Reden verbieten, noch, wann ich damit aufhöre.
    ENDE DER DURCHSAGE.

  66. Mich macht diese „Werbung“ für die Organentnahme stutzig insbesondere seit ich mal hörte, dass es sich so um ca. 10 000 Fälle im Jahr handelt, bei ca. 10^6 Toten/a ist es wirklich nicht atemberaubend (für jeden einzelnen dem wegen fehlenden Spendern nicht geholfen werden kann ist es natürlich existentiell).
    Ich frage mich aber wer ist besonders an Organgen interessiert, neben den Wartenden? Und das sind doch wohl diejenigen, die Organtransplantationen durchführen usw. Da stelle ich mir vor, dass das eine ganz schöne Lobbygruppe sein könnte, mit ggf. auch monetären Interessen.

  67. Ein System, welches Islam und Antifa finanziert. Also massiv gegen die Interessen der eigenen Bürger offen agiert. Warum soll der gerade bei der profitablen Organspende unvermittelt plötzlich ehrlich sein?

  68. VivaEspaña 13. April 2019 at 17:46
    jeanette 13. April 2019 at 17:38
    Dann stellen Sie doch mal Quellen ein!
    Welche talkshow mit welcher Ärztin war das wann und wo?
    Ende der Durchsage gibt es GAR NICHT!
    Ich lasse mir weder das Reden verbieten, noch, wann ich damit aufhöre.
    ENDE DER DURCHSAGE.
    ——————————————

    Ich weiß nicht warum Sie immer gleich so aggressiv werden, wenn man nicht Ihre Meinung vertritt!

    Quellen! Das weiß ich doch jetzt nicht mehr! Googeln Sie doch! Sie finden die Sachen doch besser als ich. So viele Talkshows gibt es nicht! Vielleicht ist es ein halbes Jahr her oder so!
    Es läuft so! Da muss man auch nicht viel googeln.

    Wenn ORGANE nur einem LEBENDEN KÖRPER ENTNOMMEN WERDEN KÖNNEN, dann braucht man diese Info eigentlich auch gar nicht mehr und auch nicht viel Phantasie, um sich das Gemetzel vorstellen zu können.

    Hier Ihr Link UNI HEIDELBERG:
    Hier steht es genauso wie oben im Bericht!
    Jetzt zufrieden?

    https://www.transplantation-information.de/organspende_organspender/organentnahme_organexplantation_ablauf.html

  69. O mein Gott, Herr Bartels, das ist ja furchtbar. Ich wusste zwar von dem Chefarzt Dr. Peter Beck, Waiblingen, der selbst Organe entnahm, wie schmerzverzerrt die Menschen nach der Entnahme aussehen gegenüber vor der Entnahme. Aber als ich Ihren Bericht las, wie die festgebunden werden, dass sie keine Narkose kriegen und dass sie bei voller Körperfunktion ausgeweidet werden, das ist doch Folter pur. Was da abgeht, und was von den Angehörigen nicht kontrolliert werden kann, das ist unfassbar und abscheulich. Es ist die Verletzung der Menschenwürde, denn der Gefolterte ist noch nicht tot.
    Wir machen alle die Widerspruchslösung. Herr Spahn ist Lobbyist der Pharmaindustrie. Es gab da einen Skandal um ein Mittel gegen eine Hautkrankheit, die so juckt. Da hatte ein einfacher Arzt ein wirksames Mittel entdeckt. Weil der Pharmakonzern jedoch sein unwirksames Mittel schützen wollte, kam es nicht in den Verkehr. Im Internet kann man es recherchieren. Spahn geht nach meinem Eindruck der Karriere wegen über Leichen. Ich finde das unseriös und ab dieser Transplantgeschichte, die er durchdrücken will, ist er bei mir untendurch. Was lädt er sich da auf sein Gewissen, wenn er überhaupt eines hat? Wie müssen die Spender leiden, wissen es nicht und werden auch nicht aufgeklärt. Ich halte diese Täuschung für ein Verbrechen. Devise: Wachsam bleiben und das Gegenteil von Behauptungen als Wahrheit vermuten. Diese Formel passt n.m.Ü. auf die meisten Versprechungen und Beteuerungen.

  70. Außerdem finde ich – ceterum censeo – , man sollte den „illegalen Organhandel“ und nicht nur den in einen legalen umwandeln.
    So schlechte Ideen hat Das Mehrkill manchmal gar nicht. ;-))
    Die hat ja auch die „illegale Migration“ „in legale“ umgewandelt (Migrationspakt).
    Aber blöde, wie sie ist, hat sie vergessen, Eintrittsgeld zu fordern.

    Also, Vorschlag, Organe nur noch gegen Geld. Für die Entnahme Honorar an den „Spender“ bzw. dessen Erben und für den „Empfang“ Kohle vom Empfänger.

    Blutspender bekommen ja auch eine „Aufwandsentschädigung“, auch, wenn es nur ein DRK-Marmeladenbrötchen ist.

    Im „Organfall“ müßte es schon etwas mehr sein.
    Ein bomfortionöser Leichenschmaus und eine Beerdigung der Überbleibsel im Staatsaktformat müßte schon drin sein. Sowie angemessene Versorgung der Hinterbliebenen.

    Die Explantationskosten werden beim Spenderhonorar abgezogen und die Implantationskosten dem Empfänger aufgebrummt.

    Das ist freie Marktwirtschaft.

  71. Dieser Merkel-Staat, der mich täglich aufs Neue belügt, dem spende ich noch nicht einmal einen Fußnagel. Jeder sollte sich mal fragen, warum jetzt auf einmal die Impfpflicht eingeführt werden soll.NUN? Merkels Gäste brauchen eine Grundimmunisierung und deshalb müssen jetzt alle ran die Nadel!

  72. VivaEspaña 13. April 2019 at 18:16

    Also, Vorschlag, Organe nur noch gegen Geld. Für die Entnahme Honorar an den „Spender“ bzw. dessen Erben und für den „Empfang“ Kohle vom Empfänger.

    Gutes Stichwort.

    Der Privatverkauf eigener Organe ist von derselben Regierung unter Strafe gestellt, die jetzt das Fehlen von Organspendern beweint und die Enteignung von Organen eingeführt hat.

    Ein Schelm…
    :mrgreen:

  73. Richtig Bio, die und andere Krankheiten wurden importiert, die Impfung hierzulande führte ehedem zum Ende dieser in unseren Gefilden. Anstatt die Brut des Trägers zu impfen, müssen alle ran, man könnte die sonst „brandmarken“. Da man das nicht will, der Krankheit aber Herr werden muß, müssen alle ran.

  74. Wer sich mit diesem Thema intensiv beschäftigt hat weiß, dass Organe von tatsächlich Toten nicht transplantierbar sind. Daher müssen diese Sterbenden entnommen werden. In der Schweiz gilt sogar die Vorschrift, daß Organentnahmen nur unter Vollnarkose erfolgen dürfen. Warum wohl legt man Tote unter Vollnarkose???

    Mein Körper ist kein menschliches Ersatzteillager! Ich trage immer einen Organspendeausweis bei mir, mit dem ich jeglicher Organentnahme widerspreche. Jens Spahn_In versucht sich als Weltenretter, ABER auf Kosten anderer Leute. Mit mir nicht!

  75. Heimatsternle 13. April 2019 at 18:05
    O mein Gott, Herr Bartels, das ist ja furchtbar. Ich wusste zwar von dem Chefarzt Dr. Peter Beck, Waiblingen, der selbst Organe entnahm, wie schmerzverzerrt die Menschen nach der Entnahme aussehen gegenüber vor der Entnahme. Aber als ich Ihren Bericht las, wie die festgebunden werden, dass sie keine Narkose kriegen und dass sie bei voller Körperfunktion ausgeweidet werden, das ist doch Folter pur. Was da abgeht, und was von den Angehörigen nicht kontrolliert werden kann, das ist unfassbar und abscheulich. Es ist die Verletzung der Menschenwürde, denn der Gefolterte ist noch nicht tot.
    Wir machen alle die Widerspruchslösung. Herr Spahn ist Lobbyist der Pharmaindustrie.
    ——————————————————————-

    Wenn die Angehörigen EINES ORGANSPENDERS bei diesem Szenario im OP anwesend wären, dann würde ihnen das Gutmenschentum quer im Allerwertesten stecken bleiben und sie würden die Ärzte mit Tritten aus dem OP verjagen und verfolgen! Sie würden sie womöglich lynchen! Den SPAHN mit dazu.

    Dies nicht nur in Anbetracht der Bauernfängerei, der sie aufgesessen sind, sondern auch der Schmerz, ihren geliebten Menschen so bestialisch misshandelt zu sehen würde sie für immer erstarren lassen, den Glauben an die Menschheit verlieren lassen, und sie würden den Ärzten als Putzmännern des Satans, jegliche Achtung und jeden Respekt aberkennen bis in alle Ewigkeit.

  76. jeanette 13. April 2019 at 18:30

    Wenn die Angehörigen EINES ORGANSPENDERS bei diesem Szenario im OP anwesend wären, (…)

    Die würden schon bei einem popeligen Blinddarm in Ohnmacht fallen.
    Oder bei einer Blutentnahme.

  77. VivaEspaña 13. April 2019 at 18:28
    jeanette 13. April 2019 at 18:04
    https://www.transplantation-information.de/organspende_organspender/organentnahme_organexplantation_ablauf.html
    ist keine Seite der Uni Heidelberg.
    Im Impressum steht ein Geschwätzwissenschftler: Psychologe
    und die angegebene Verllinkung
    http://www.med.uni-heidelberg.de/anaes/download/20510493.pdf
    führt nur zur Hauptseite der Uni Heidelberg
    Es ist doch ganz einfach:
    Dokumentieren Sie Ihren Widerspruch.
    ——————————————————————

    Ich habe Ihnen hier überhaupt nichts zu beweisen!
    Machen Sie mit Ihren Organen doch was Sie wollen!
    Und glauben können Sie auch was Sie wollen!
    Wahrscheinlich glauben Sie auch nicht an Gott, weil es dazu keinen verlässlichen Link gibt!

    ALLES IHR PECH!

  78. Glauben ist nicht Wissen.
    Denn, wenn man es wüßte, müßte man es ja nicht glauben.

    Zitat Koryphäe „ich bin Arzt“ SchariaPD-Lauterbach bei Maische.

  79. VivaEspaña 13. April 2019 at 18:37
    Glauben ist nicht Wissen.
    Denn, wenn man es wüßte, müßte man es ja nicht glauben.
    Zitat Koryphäe „ich bin Arzt“ SchariaPD-Lauterbach bei Maische.
    ————————————————————————-

    An etwas zu glauben, was man beweisen kann, das ist überhaupt kein Glaube!

  80. Korrektur:
    Meinen Satz in meinem Post um 18.05 Uhr
    „Herr Spahn ist Lobbyist der Pharmaindustrie.“
    möchte ich dahingehend korrigieren, dass es mein Eindruck ist,
    dass die Interessen der Pharmaindustrie eine sehr mächtige Lobbygruppe ist.

  81. Heimatsternle 13. April 2019 at 18:41

    Korrektur:
    Meinen Satz in meinem Post um 18.05 Uhr
    „Herr Spahn ist Lobbyist der Pharmaindustrie.“
    möchte ich dahingehend korrigieren, dass es mein Eindruck ist,
    dass die Interessen der Pharmaindustrie eine sehr mächtige Lobbygruppe ist
    ————————-

    Keine Angst!
    Keiner klingelt bei Ihnen! 🙂

    Spahn ist der Knecht der Pharmaindustrie. Können wir uns darauf einigen?

  82. VivaEspaña 13. April 2019 at 17:17
    Du führst an: „Wer nichts spendet, soll auch nichts kriegen!“ .. ein Argument, dass auch irgendeine Ärztekammer letztens propagiert hat.

    Da habe ich nichts dagegen und wir erweitern das bitte auf soziale Leistungen und Rentenansprüche. Du wirst sehen, wie schnell sich Spreu von Weizen trennt. Ich bin in allen Sachen für klare Verhältnisse. Leider nur will man uns Deutschen nicht nur unser Geld, unsere Arbeitskraft aus der Tasche ziehen, nein! …. jetzt will man auch unsern Körper verstaatlichen. Genau darum geht es. Zu helfen, damit hat sicher niemand ein Problem, aber das wir jetzt staatlich gesteuert auch noch ausgeschlachtet werden sollen, dass offenbart hier chinesische Parallelen. Und so jemand wie du, macht sich auch noch zum Helfershelfer der Menschenmetzger. Pfui!

  83. Der Mensch ist dafür ausgelegt 1000 Jahre alt zu werden , wie es zu biblischen Zeiten noch möglich war , nach Atlantis gings mit der Menschheit steil bergab … da haben viele mitgeholfen das es so gekommen ist …

  84. Jeanette & Irminsul

    Sinnlos.
    Sachdiskussion nicht möglich.

    Dokumentiert den Widerspruch.
    Jeder muß/kann das selber entscheiden.

  85. Es spielt doch gar keine Rolle, ob der Text von einem Arzt oder von einer Putzfrau verfaßt worden ist.

    Denen, die sich an der fehlenden „Quellenangabe“ stören, möchte ich in Erinnerung rufen, daß es aus der Asylindustrie auch keine seriösen zitierbaren Belege gibt. Man hat innerhalb von Monaten 2 Mio Eingschleuste im Land verpreßt – alle beziehen Geld – und es gibt keinerlei Belege in Form von Dienstanordnungen, Leistungsbescheiden und ähnlichem, was Aufschluß über Entscheider und Entscheidungen gibt. Obwohl jeder weiß, wie es läuft.

  86. justinian 13. April 2019 at 17:33

    ……… wenn demnächst noch einige Mio Spender ich dazukommen.

    ——————————————————————

    Da vielen Menschen das Organspenden aus religiösen Gründen gar nicht im Traum einfällt, erwarte ich effektiv eher keine Steigerung der Anzahl der Spender.

  87. jeanette
    13. April 2019 at 16:54

    Druck kann von beiden Seiten ausgeübt werden. Man kann auch mit Gruselgeschichten Leute von ihrem Vorhaben abbringen, sich als Spender bereit zu erklären. Ich persönlich hätte das Ganze auch gern frei von Druck und Manipulationsversuchen. Mein weiter oben geäußerter Vorschlag, auf ein Spenderorgan zu verzichten und dies deutlich in einer Patientenverfügung kundzutun, wenn man kategorisch gegen die Organspende ist, ist nicht Druck, sondern eine Bitte um konsequentes Handeln.

  88. Das schrieb wahrscheinlich kein Arzt.

    „Adrenallinanstieg“

    Adrenalin wird nämlich nur mit einem „l“ geschrieben.

    „ausschwämmen“

    Das hat nichts mit einem Schwamm zu tun und heißt „ausschwemmen“.

    „abgesaugt“ muß natürlich „abgesogen“ heißen.

  89. VivaEspaña 13. April 2019 at 21:38

    Jeanette & Irminsul

    Sinnlos.
    Sachdiskussion nicht möglich.

    Dokumentiert den Widerspruch.
    Jeder muß/kann das selber entscheiden.
    ———————————————

    Über welche Sache wollen Sie denn diskutieren?
    Solange bis man Ihnen Recht gibt?
    Sie haben nicht immer Recht!

    Sie können doch machen Sie wollen!
    Lassen Sie sich doch ausschlachten!
    Uns doch egal wenn man Ihnen nicht helfen kann!!

  90. VivaEspaña 13. April 2019 at 21:38

    Jeanette & Irminsul

    Sinnlos.
    Sachdiskussion nicht möglich.

    Dokumentiert den Widerspruch.
    Jeder muß/kann das selber entscheiden.
    ——————————-

    Was wollen Sie diskutieren??

  91. Occident 13. April 2019 at 22:35
    jeanette
    13. April 2019 at 16:54
    Druck kann von beiden Seiten ausgeübt werden. Man kann auch mit Gruselgeschichten Leute von ihrem Vorhaben abbringen, sich als Spender bereit zu erklären. Ich persönlich hätte das Ganze auch gern frei von Druck und Manipulationsversuchen. Mein weiter oben geäußerter Vorschlag, auf ein Spenderorgan zu verzichten und dies deutlich in einer Patientenverfügung kundzutun, wenn man kategorisch gegen die Organspende ist, ist nicht Druck, sondern eine Bitte um konsequentes Handeln.
    ———————————————————————

    Können Sie sich vorstellen, dass es Leute gibt, die damit überhaupt nicht belästigt werden wollen?

    Es ist doch eine Unverschämtheit wenn ein Aufruf gemacht wird, bei dem sich keiner meldet und es wird immer weiter gedrängelt, in einer penetranten aufdringlichen Art der Mensch genötigt.

    Da möchte man am liebsten sagen: Ihr Bettler haut ab! Bettelt woanders hier gibt es nichts für euch! Klingelt hier nicht mehr und fragt nicht mehr, hört endlich auf zu belästigen!!!! Seid ihr alle blöd? Hört ihr schwer? Verschwindet! Auf nimmer Wiedersehen!
    KEIN ZIGEUNER IST DERMASSEN AUFDRINGLICH!

  92. ElReconquistador 13. April 2019 at 23:23

    Noch ein „schöner“ Link:

    https://immoobilien.wordpress.com/2012/08/08/organ-diebstahl-fur-geld-auch-in-deutschland/

    reiche Araber wollen auch weiter leben.

    Für den kulturbereichernden Organhändler gab es keine weiteren Konsequenzen außer Vertragsauflösung im beidseitigen Einverständnis.

    Das ist geradezu eine Einladung an Nachahmer
    —————————————–
    Das sind kaltblütige Verbrecher!
    Am sichersten ist es zuhause zu sterben!
    Wer schon überhaupt ins Krankenhaus muss, der ist diesen Kerlen schon ausgeliefert!
    Für Geld machen die alles!

  93. Occident 13. April 2019 at 22:35

    DAS HERZ MUSS SCHLAGEN WÄHREND DER ORGANENTNAHME!!!
    Dann ist er auch nicht tot!
    Neuerdings gilt auch der HIRNTOD als Tod des Menschen.
    Ein Toter mit einem schlagenden HERZEN!
    Eine neue Art von Tod!
    Solche TOTE braucht das Land, bei denen das Herz weiterschlägt!
    DENN NUR EIN SOGENANNTER TOTER, DESSEN HERZ NOCH SCHLÄGT, TAUGT ZU EINER ORGANENTNAHME!
    DAS HERZ MUSS SCHLAGEN WÄHREND DER ORGANENTNAHMEN SONST GEHT ES NICHT!
    DAS WIRD ABER ALLSEITS VERSCHWIEGEN!!!

    DER SPAHN KANN HIER NOCH WEITER DRUCK AUFBAUEN!!
    WENN ERST MAL ALLE WISSEN (BALD), DASS DIE ORGANE BEI LEBENDIGEM LEIBE ENTNOMMEN WERDEN, DANN SPENDET HIER ÜBERHAUPT NIEMAND MEHR!!!!
    Dann bekommen sie was sie verdienen!

  94. „Tücher werden auf den Boden ausgelegt, damit der Operateur
    nicht in dem Wasser-Blut-Gemisch steht,…“

    da war man in england schon weiter
    „Die Sägespäne in der Kiste sollen Blut auffangen“ (wiki)

    die arbeitstische in der autopsie sind kleine edelstahl-wannen
    mit umlaufender blutablaufrinne, da nicht durch den tisch geroentgt wird
    und das organ nach entnahme durch augenschein final beurteilt wird.
    ausserdem sollte unter den „20x helfern“ (PB) einer den sauger halten koennen.

    „Mit einer Operationssäge wird der Brustkorb durch das Brustbein geöffnet…“
    Mit dem vorlaeufer des heutigen FEIN MULTIMASTER, seit 1967 DER Referenz schlechthin
    fuer Oszillator-Werkzeuge. Patent nach 25 Jahren ausgelaufen und weltweit kopiert.
    Nackt 250w 170e, als Bauhaus Set mit 350w ab 270e. made in schwaben (wo sonst)

    Zu Dr. Georg Meinicke Organspendewerk gibt es auch kritiker seiner kritik:
    „Die Chirurgen stehen wegen der massiven Blut- und Wasserüberschwemmung
    des Fußbodens zumeist auf Matten oder Tüchern. “
    Dies kann ich nicht bestätigen. “
    http://organspende-wiki.de/wiki/index.php/Georg_Meinecke

    Ich koennte, will hier aber nicht mehr ueber dr meinicke sagen.

  95. @ Haremhab 13. April 2019 at 14:23

    Falls Ihnen noch keiner darauf geantwortet haben sollte.
    a. Perverse dürfen zumindest in Thüringen wieder Blut spenden.
    Darauf hatte der Vorsitzender der SED 2.0 (angeblich ein Christ, aber kein echter, unmöglich!!) sehr viel wert gelegt. Der hatte es supereilig damit. Das wurde auch gut versteckt von der Öffentlichkeit. Es gab kaum Widerstand dagegen. Diese Präzision möge hier ausreichen. So habe ich es jedenfalls von damals in Erinnerung.

    b. Perversion bedeutet ja auch i.w.S. dann man unfair spielt. Sich etwas auf Kosten anderer nehmen wollen. Das tut Herr Spahn ja. Und seine anderen Kollegen ebenso.

  96. Verehrte jeanette 13. April 2019 at 23:39

    Jetzt haben Sie viele Antworten und viele wichtige Infos auf Ihre berechtigte Sorge erhalten.

    Fazit: Es ist sehr schlimm. Schlimmer, hinterhältiger ist kaum möglich.

  97. @ VivaEspaña 14. April 2019 at 02:30

    Dagegen ist Hollywood ein Potemkinsches Dorf oder so.
    Ein schlechter Witz.
    Diese Regierung und andere in Europa der echte Horror.
    Die Menschenverachtung in Reinkultur.

  98. Ginger 14. April 2019 at 02:37

    Verstehe Ihre Antwort nicht.
    Habe den link eingestellt, weil dort der PB-PI-Artikel übernommen wurde.

  99. @ VivaEspaña 14. April 2019 at 03:58
    „http://organspende-wiki.de/wiki/index.php/Georg_Meinecke
    Das liest hier eh keiner.“

    unter diesem schlichten aspekt braeuchte man kein plurales medium,
    weder zeitung noch tv noch pi oder gar internet.

    ich bin fuer eigenstaendiges auswaehlen individuell relevanter themen,
    diskutieren unter bezugnahme auf den artikel oder vorposter,
    egal was und wo unter welcher ueberschrift.
    wem renner oder bartels oder akif oder sonstwer nicht gefaellt,
    soll trotzdem was neues oder aktuelles oder auch nen witz beitragen.

    wichtig davor die bezugnahme oder eine eigene ueberschrift/zusammenfassung
    also nicht nur klick-heischendes „hier tolles video“ mit link darunter.

    ohne die nur oberflaechlich chaotisch-„undisziplinierte“ themenvielfalt
    waere pi naemlich weit weniger informativ und geradezu leer an neuem aktuellem.
    pi ist ein einzigartiger, dezentral generierter intl. pressespiegel.

  100. VivaEspaña 13. April 2019 at 17:17
    Wenn ich der König von Deutschland wär, dann würde ich verfügen, dass niemand oder seine geliebten Angehörigen ein Organ bekommt, der nicht selber „spende“bereit ist.

    Deine Logik konsequent weitergedacht hieße das, jedes Unfallopfer, bei dem kein Blutspenderausweis gefunden wird, müsste man verrecken lassen. Darf ich die bescheidene frage stellen, ob du regelmäßig Blut spendest? Ich meine, eine Blutspende ist keine große Sache im Vergleich zur Organspende.

    Noch weiter gedacht, warum hat jemand, der nie in Deutschland Steuern gezahlt hat, Anspruch auf Sozialhilfe? Ein Zeltlager mit einer Gulaschkanone würde die Grundbedürfnisse ja auch ausreichend sichern.

    Oder warum hat jemand der nicht arbeitet, sondern von den Steuerzahlungen der fleißigen Bürger lebt, die sich täglich den Arsch aufreißen, überhaupt ein Wahlrecht?

    Die Hypermoral und ihre Denkfehler, gell?

  101. Danke Herr Bartels, Sie schaffen es immer wieder über Gewissenssachen zu filosophieren und gleichzeitig zu berichten. Noch besser: Sie bringen die bedaurliche Informationen mit eine Prise Humor und so tut es weniger Weh. Ich persönlich WAR auch Blutspender bis ich irgendwann einmal nach einen ärztlichen Fehler noch 2 mal operiert werden musste und doch kein Blut bekam; danach entlassen und vor der Wohnungstür kollabiert. Dann mit Rettungswagen zurück, und durfte die Stunts für zigtausende € in meinem gesunden Herz ablehnen. Kein Scherz! Über Organspende soll man gar nicht reden, in so einem Gesellschaft. Ich definitiv schliesse meinerseits eine Organspende aus, und zwar weil der Staat ist nicht im Stande, Korruption, Kriminalität, Mafia etc. auch nur oberflächlich zu kratzen. Eliminieren? Wir schaffen das…
    Also ich bin nicht sicher, daß niemand deshalb „früher“ „zufällig“umkommt um den gewünschten Organ „gerade rechtzeitig“ zu verpflanzen… Der Staat, dem ich vertrauen schenken würde, ist noch nicht vorhanden!

  102. 1. AtticusFinch 13. April 2019 at 17:07
    Trotzdem ist das Ganze ethisch nicht vertretbar. Darüber hinaus ist es ein großes Geschäft. Da pfeift der Herr Spahn auf die Ethik und rechnet mit der Faulheit der Menschen, die es versäumen einen Anti-Spender-Wisch auszufüllen.
    —————————-

    Ganz genau!!
    Aber das Schlimme ist HERR SPAHN LÜGT die Menschen an!!
    Er spricht von Organentnahme an TOTEN!
    EIN MENSCH DESSEN HERZ NOCH SCHLÄGT IST ABER NICHT TOT!!

    Auch wenn die Wissenschaftler den CONVENIENCE TOD mit Hirntod des Patienten erklären. Das ist nicht richtig! Wenn jemand sozusagen ohnmächtig ist und sein Herz schlägt noch, dann ist er nicht tot! Theoretisch könnte sogar eine Hirntote schwanger werden und ein Kind gebären! (Das hat es glaube ich sogar schon gegeben)! Können TOTE GEBÄREN? Sein wann gibt es sowas?

    SPAHN SOLL AUFHÖREN ZU LÜGEN!!!!

  103. @DFens
    @VivaEspaña
    Versucht doch einfach nur mal, was Gescheites zu schreiben.
    Das Thema ist viel zu ernst, als das man es hier so verblödstückeln muss.
    Für euren geistigen Dünnschiss incl. aller Kochrezepte könnt ihr ja eine eigene
    WhatsApp- Gruppe gründen oder auf ein „desperate housewives“- Portal wechseln.
    Hier interessiert das keinen. Es gibt genug seriöse Kommentare, also trollt euch!

  104. jeanette 14. April 2019 at 10:31
    EIN MENSCH DESSEN HERZ NOCH SCHLÄGT IST ABER NICHT TOT!!

    Es schlägt nur noch, weil er maschinell beatmet wird.

    Atmet ein Mensch nicht mehr, hört auch das Herz auf zu schlagen, weil es nicht mehr mit Sauerstoff versorgt wird.
    Beim festgestellten Hirntod schlägt das Herz noch, allerdings nur aufgrund intensivmedizinischer Maßnahmen.
    Entscheidend ist hier die maschinelle Beatmung. Sie gewährleistet, dass dem Körper weiterhin Sauerstoff zugeführt wird und so die Organe damit versorgt werden können – auch das Herz selbst.

    Wie lange der Herzschlag beim Hirntod erhalten bleibt, ist individuell verschieden. Trotz künstlicher Beatmung beginnt bereits zwölf Stunden nach dem Ausfall der Hirndurchblutung der Zerfall des Gehirns. Innerhalb einer Woche hat sich das Hirngewebe dann selber aufgelöst und verflüssigt.
    https://praxistipps.focus.de/hirntod-wie-lange-schlaegt-das-herz-noch_98277

    links lebendes Gehirn, rechts totes Gehirn, Blutversorgung und Struktur weg:

    https://www.organspende-info.de/sites/all/files/resize/image/2015_11/hirntod-250×125.jpg

    ***https://www.organspende-info.de/organ-und-gewebespende/verlauf/hirntod

  105. ORGANE das lässt keinen los!

    AN HERRN SPAHN, DER DIE LEUTE FRECH ANLÜGT!

    Er behauptet, nur TOTEN die Organe entnehmen zu wollen. Bloß bei seinen TOTEN da SCHLÄGT DAS HERZ IMMER NOCH! Das HERZ MUSS SCHLAGEN, um die Organe überhaupt nutzen zu können!

    MAN KANN EINEM MENSCHEN DOCH NICHT DIE ORGANE HERAUSREISSEN, WEIL DIE EIGENEN NICHTS MEHR SIND!

    Und das mit einer Selbstverständlichkeit, als hätte ein Mensch eine BRINGSCHULD seine ORGANE am Lebensende abgeben zu müssen, um seine Lebenszeit zu bezahlen!?

    Eine freiwillige „SPENDE“ sollte auch eine FREIWILLIGE SPENDE bleiben!
    Sonst ist es keine SPENDE mehr, sondern der beste Weg zum LEGITIMIERTEN ORGANRAUB/ zur LEGITIMIERTEN ORGANPLÜNDERUNG!

  106. VivaEspaña 14. April 2019 at 14:55

    jeanette 14. April 2019 at 10:31
    EIN MENSCH DESSEN HERZ NOCH SCHLÄGT IST ABER NICHT TOT!!
    —————————————————————————

    Was wollen Sie eigentlich von mir??

  107. VivaEspaña 14. April 2019 at 14:55
    jeanette 14. April 2019 at 10:31
    EIN MENSCH DESSEN HERZ NOCH SCHLÄGT IST ABER NICHT TOT!!
    ————————————————

    Wenn Sie Ihre Organe weggeben wollen, dann tun Sie es doch!
    Aber bitte belästigen Sie niemanden anderen damit auch nicht mit ihren Ängsten!!
    Werfen Sie mir nicht Panikmache vor!
    Wer seine Organe aus dem lebenden Körper herausschneiden lässt, der hat allen Grund zu Angst!
    Die Angst kann ich Ihnen leider nicht nehmen!
    IHR PROBLEM!

  108. VivaEspaña 14. April 2019 at 14:55
    jeanette 14. April 2019 at 10:31
    EIN MENSCH DESSEN HERZ NOCH SCHLÄGT IST ABER NICHT TOT!!
    ————————————————
    Innerhalb einer Woche hat sich das Hirngewebe dann selber aufgelöst und verflüssigt.
    ————————————————

    Was Sie sagen ist außerdem Unsinn!

    Es gibt Menschen die liegen jahrelang im Koma, Hirntot, siehe Schuhmacher!
    Wollen Sie ihn auch „freigeben“!

    Von wegen in 24 Stunden verfault das Hirn!! Geht’s noch! So einen Quatsch hier loszulassen!

  109. Was Sie sagen ist außerdem Unsinn!

    Es handelt sich hier lediglich um Zitate mit Quelle.

  110. jeanette 14. April 2019 at 15:49

    Zähmen Sie mal Ihren Zickenkrieg. Das ist ja furchtbar.

    Meine pers. Meinung dazu kennen Sie nicht.

    Und Sie können Ihre im dokumentierten Widerspruch kundtun.

  111. VivaEspaña 14. April 2019 at 16:00
    jeanette 14. April 2019 at 15:49
    Zähmen Sie mal Ihren Zickenkrieg. Das ist ja furchtbar.
    Meine pers. Meinung dazu kennen Sie nicht.
    Und Sie können Ihre im dokumentierten Widerspruch kundtun.
    ———————————————————–

    Die „DISKUSSION“ geht vorne bei HÖCHST weiter……
    Ich habe Sie jetzt vor geholt!

  112. Der Hirntod ist ein zweifelhaftes Konzept (*).
    Genauso gut könnte man das Ende des neuroendokrinen Systems als Lebensende definieren.

    Auch die Organspende ist zweifelhaft.
    Warum nicht gesund leben.
    Bei den Brahmanen gilt:
    Wer krank wird hat was falsch gemacht.
    Es ist eine Schande.

    (*) In manchen Fraktionen politischen Bewegungen dennoch laufende Praxis

Comments are closed.