Der Name ist Programm: Wahlplakat der Grünen-Politikerin Katrin Habenschaden aus München.

Von CANTALOOP | Die Bundesbürger halten knapp zwei Wochen vor der Europa-Wahl den Umweltschutz für die wichtigste und vordringlichste Aufgabe der EU. Zumindest dann, wenn man einer Umfrage der LENA-Medienkooperation, zu der auch Welt-online gehört, Glauben schenken mag. Das Thema Zuwanderung, das diese „Hitliste“ jahrelang anführte, ist somit auf den zweiten Platz gerutscht. Etwas weiter abgeschlagen die Rubrik „Sicherheit und Frieden“ mit insgesamt 26 Prozent Zustimmung auf Platz drei.

Wie nicht anders zu erwarten, ist vor allem in der Alters-Kohorte „18 bis 25 Jahre“ der Anteil der „Klimabesorgten“ besonders hoch, nämlich über 51 Prozent. Chapeau, werte Grüne, eure künstlich induzierte Umwelt-Paranoia zeigt offenbar genau ihre gewünschte Wirkung.

Im Rahmen dieser Umfrage wurden erstaunlicherweise auch noch andere Länder befragt. Dort liegen die Prioritäten allerdings ganz woanders. Nur die ängstlich gewordenen Teutonen sind derart klimahysterisch konditioniert, dass sie bereit sind, alle anderen gesellschaftlichen Obliegenheiten dafür zu vernachlässigen.

Fanatismus und Aufgeregtheit bestimmen die Debatte

Dass Grüne und Linke diese Umwelthysterie schon lange schüren, um ihre eigene Interpretation einer Öko-Diktatur umzusetzen, ist sicher keine grundsätzlich neue Erkenntnis. Die Möglichkeiten jedoch, die sich nun für Habeck, Kühnert und Konsorten bieten, eröffnen selbigen völlig neue Dimensionen. Aktuell wird bereits in drei deutschen Städten ein sogenannter Klima-Notstand ausgerufen. Dies soll den ohnehin schon angespannten Bewohnern signalisieren, hier ist wirklich „Gefahr im Verzug“.

Aufgrund dessen ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis Atemschutzmasken und Notfallrationen an die dortige Bevölkerung ausgegeben werden. Nach welchen Kriterien sich so ein Klima-Notstand jedoch genau bemisst, müsste allerdings noch einmal in der Parteizentrale der Grünen exakt validiert werden.

Klima-Notstands-Gesetze in der Schublade

Notstände erfordern, wie man weiß, immer spezielle Maßnahmen und Gesetze. Wir können sicherlich getrost davon ausgehen, dass entsprechende Regularien, Verbote und Einschränkungen bereits im Portfolio unserer umweltbesorgten Sonnenblumenfreunde ruhen – und nur noch auf ihre entsprechende Umsetzung warten. Diesbezüglich sind sie ja äußerst kreativ.

Längst wissen wir auch, dass grüne Umweltpolitik im Grunde nichts anderes bedeutet, als den Bürgern soviel Angst wie nur möglich einzujagen, damit diesen am Ende jedes regulatorische Mittel recht ist. Und genau das gelingt unserer politelitären „Öko-Bohème“ im Moment ganz vortrefflich, wie man auch an ihren prognostizierten 20 Prozent Wähleranteil auf Bundesebene sieht.

Wie schon immer in der Menschheitsgeschichte zeigt sich auch dieses Mal, dass Agitation und Propaganda immer noch die wirksamsten Mechanismen zur Steuerung von großen und unkritischen Bevölkerungsteilen sind. Wahre Meister deren erfolgreicher Umsetzung sind neben den SED-Nachfolgern nun sicherlich auch unsere Bündnisgrünen.

Die wirkliche und weltweit übergreifende Umwelt-Problematik indessen, namentlich vor allem die maßlose Überbevölkerung der dritten Welt, wird in diesem Kontext natürlich noch nicht einmal erwähnt.

Moralisch angereichertes Halbwissen

Wenn die Bürger von „Öko-Almanistan“ also mehrheitlich glauben, das globale Klima beeinflussen zu können und gleichwohl mehr Wert auf eine vermeintlich intakte Umwelt als auf ihre eigene Sicherheit, ihren Wohlstand und Frieden legen, dann werden alle konservativ-liberalen und wirtschaftsorientierten Kräfte im Land künftig einen sehr schweren Stand haben. Wir atmen im Jahre 2019 die sauberste Luft seit der Antike – und fürchten dennoch, beim nächsten Atemzug tot umzufallen.

Die Angst davor, als Klima-Sünder zu gelten, ist demnach größer, als vor allen anderen Bedrohungen, von denen es ja bekanntlich nicht wenige gibt. Alldieweil, ob der menschliche – der anthropogene – Einfluss auf derzeitige Umweltphänomene überhaupt messbar, oder vielmehr beeinflussbar ist, werden dann seriöse Wissenschaftler in einigen Jahrzehnten klarstellen.

Vorausgesetzt, dass der bis dahin möglicherweise weltweit herrschende Islam Wissenschaft im herkömmlichen Sinne überhaupt noch zulässt.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

154 KOMMENTARE

  1. Als alter, abgehängter, weißer Klimahasser mit kruden Ideen und skurrilen Ansichten beschäftigt mich das Thema Klima ständig.

    Besonders, wenn es Mitte Mai im bayerischen Voralpenland morgen schon wieder schneien soll.

    Außerdem sorge ich mich um die Walfische die an zu vielen Plastiktüten verenden, die lieben Eisbären, die mangels Eisscholle nicht mehr ausruhen können und die vielen kleinen tausend Pilzelein, die unter Tschernobyl immer noch leiden.

    Dafür begeistert mich jedes Kopftuch, das fehlerfrei 1 unf 1 berechnen kann. Ich bin sogar nachsichtig, wenn manchmal dafür der Taschenrechner eingesetzt wird

  2. Dazu passt:
    Die große E-Verarsche:
    – „Fridays for Future“ – Demo mit Diesel-Lkw und Diesel-Stromaggregat.
    – „Formel E“ Rennsport schadstofffrei – die Batterien werden mit Diesel-Stromaggregaten geladen.
    – Katarina Barley befreit die Welt von AKWs und Kohlekraftwerken – im Wolkenkuckucksheim.
    – Flugtaxi mit Medienrummel präsendiert – leider nur als 2,2 Tonnen schweres Modell.
    – Hamburg hat die meisten E-Autos – die aber mit Kohlestrom aufgeladen werden.

    Details auf http://www.ysec.de/Lupe
    am 13.05.2019

  3. Hastalapizza 14. Mai 2019 at 11:39
    Dazu passt:
    Die große E-Verarsche:
    – „Fridays for Future“ – Demo mit Diesel-Lkw und Diesel-Stromaggregat.
    – „Formel E“ Rennsport schadstofffrei – die Batterien werden mit Diesel-Stromaggregaten geladen.
    – Katarina Barley befreit die Welt von AKWs und Kohlekraftwerken – im Wolkenkuckucksheim.
    – Flugtaxi mit Medienrummel präsendiert – leider nur als 2,2 Tonnen schweres Modell.
    – Hamburg hat die meisten E-Autos – die aber mit Kohlestrom aufgeladen werden.

    Details auf http://www.ysec.de/Lupe
    am 13.05.2019

    Durch die Energiewende kann der momentane Strombedarf nur unter größter Anstrengung überhaupt aufrecht erhalten werden. Eine komplette Elektrifizierung des Individualverkehrs  würde den Energiebedarf um mindestens 14% steigen lassen, der mit Wind- und Solarenergie überhaupt nicht produziert werden kann.

  4. Klimawandel
    und
    Völkerwanderung
    haben
    eine Ursache:
    Ü b e r b e v ö k e r u n g

    d a s muss den Leuten
    bewusst gemacht werden

  5. @ Made in Germany West 14. Mai 2019 at 11:42

    „Habenschaden“.

    Der Name ist Programm.
    —–

    Hahaha, der Name passt perfekt zu der grünen F….

  6. Wer nur Mainstream Media liest, muß zu dem Schluß kommen, dass die Klimakalypse kurz bevor steht. Selbst die schweizerische NZZ schreibt besorgt aber wesentlich informierender über den Klimawandel als die deutschen Hetzblätter. UND: man darf sich bei dem Thema „besorgt“ zeigen, denn da tut die Kanzlerin ja einiges! Das ist eine Steilvorlage für Leute, die zu sehr im System verstrickt sind. Nüchtern gesehen kommen ja die inklusiven Elektromobile und Klimasteuern und die Mehrheit der Leute machen da einfach mit.

  7. Die Ergebnisse solcher Studien und Umfragen fallen unter die Kategorie „betreutes Denken“. Denn so muss man nur ablesen, ob man unter die Zielgruppe fällt, und schon weiß man, was man zu denken und zu wählen hat. „Lass mal sehen… bin divers, 22 Jahre alt, Soziologiestudent… aha, meinesgleichen geht mit autistischen Thunfischen fürs Klima hüpfen. Passt.“

  8. Es wundert mich nicht, dass die grün-maximalverblödete Altersgruppe auf den globalen Erwärmungsbetrug hereinfällt und den albernen „Klimaschutz“ für Umweltschutz hält.
    Selbständiges Denken wurde den meisten dieser Altersgruppe nachhaltig ausgetrieben!
    Nur nicht anecken, nur nicht ausgegrenzt werden, ob hippe Klamotten, oder pc- Meinung, alles schön stromlinienförmig, selbst als Punker immer schön uniform!
    Das Plakat ist Realsatire vom Feinsten!Die Grünen-Fraktionsvorsitzende, die glaubt im kältesten Mai seit Jahren den Klimanotstand ausrufen zu müssen. heißt passenderweise Habenschaden!
    Hatnschaden wäre passender!

  9. Ist doch Absicht. Mit dem Klima wird viel Trara gemacht. Damit wird die illegale Einwanderung von einigen verdrängt. So werdern Invasoren weiter nach Deutschland gelotst.

  10. Das_Sanfte_Lamm 14. Mai 2019 at 11:37
    Der Nachname der Dame auf dem Plakat ist Programm, würde ich sagen.
    ———————–

    „Fraktionsvorsitzende Katrin Habenschaden“: Dachschaden?

  11. Wann kommen die Sanktionen gegen USA, China und Indien? Immerhin verursachen diese Länder 80% des CO2-Ausstoßes. Und hunderte neue KKWs sind dort in Planung.

  12. @ ridgleylisp 14. Mai 2019 at 11:51

    Das_Sanfte_Lamm 14. Mai 2019 at 11:37
    Der Nachname der Dame auf dem Plakat ist Programm, würde ich sagen.
    ———————–

    „Fraktionsvorsitzende Katrin Habenschaden“: Dachschaden?
    ————–

    Totalschaden

  13. Deutschland rettet das Weltklima..
    .
    So soll es geschehen:
    .
    Alle Arbeiter/Handwerker/Angestellte/Polizei bleiben sofort zu Hause..
    .
    Alle Betriebe/Konzerne und Kraftwerke stellen die Arbeit sofort ein. Nichts wird mehr hergestellt, bewegt oder transportiert.
    .
    Nichts .. gar nichts..
    .
    Alle bleiben zu Hause und machen ein auf arbeitslos oder krank.
    .
    Geld ist genug da.. siehe Geld für Asylanten..
    .
    So hat das kleine Deutschland das Weltklima gerettet..
    .
    So soll es geschehen..

  14. @ Hastalapizza 14. Mai 2019 at 11:39

    A. Bärbock speichert Strom einfach im Netz.
    Habeck wil Immobilien enteignen. Sein eigenes Haus gibt er sicher nicht ab.

  15. sauer11mann 14. Mai 2019 at 11:47
    Klimawandel
    und
    Völkerwanderung
    haben
    eine Ursache:
    Ü b e r b e v ö k e r u n g
    d a s muss den Leuten
    bewusst gemacht werden

    Das versucht man vor allem in Schwarzafrika bereits seit Jahrzehnten. Und das vergeblich.
    Das Gleiche im Nahen Osten und im Maghreb.
    Es ist aus meiner Sicht völlig sinnlos, zu versuchen, den Leuten in der Dritten Welt irgendwas zu erklären.

  16. @ Drohnenpilot 14. Mai 2019 at 11:52

    Ein Generalstreik wie in Frankreich würde ja helfen. Nur trauen es sich nur wenige. Mit der Macht der Straße haben wir gewonnen.

  17. Es wird in der Tat einen Umweltkollaps geben, ausgelöst durch die exponentiell steigenden Bevölkerungszahlen in Afrika, Vorderasien und Indien. Da traut sich keiner ran, wäre auch gegen die bunte Ideologie. Also versucht es der links-grüne „Mainstream“ mit Hüpfen und sofortigem Lichtausschalten beim Verlassen eines Zimmers.

  18. Das_Sanfte_Lamm 14. Mai 2019 at 11:37
    Der Nachname der Dame auf dem Plakat ist Programm, würde ich sagen.

    …nun hat sie halt nen Schaden.

  19. So, so, „Klimanotstand“ in München? Welches Klima meint man denn?
    Tatsächlich wird man sich dort in etwa 10 Jahren ganz schön die Nase abfrieren, weil die periodische Sonnenaktivität seit einigen Jahren gerade radikal am Abnehmen ist.

  20. Katrin Habenschaden – Nomen erst Omen.

    Das erinnert mich an diesen rhetorisch begnadeten Politiker, der keinerlei eigene Überzeugung hatte, aber ganz tolle Reden halten konnte. Die Altparteien haben ihn trotzdem nicht berücksichtigt oder behalten, weil er Bogenpisser hieß.
    Jetzt ist er bei den Linken und nennt sich Lafontaine.

  21. sauer11mann 14. Mai 2019 at 11:47

    Klimawandel
    und
    Völkerwanderung
    haben
    eine Ursache:
    Ü b e r b e v ö k e r u n g

    d a s muss den Leuten
    bewusst gemacht werden
    ———————————————————————————————————-
    Damit gibtst du ohne Not den Leuten recht, dass der Klimawandel menschengemacht ist. Ich z.B. bestreite das.

  22. OT

    Kevin geht allen auf den Keks!

    .

    „Verantwortung

    Zwangsarbeit verharmlost: Bahlsen-Erbin sorgt für Empörung

    Die Keksdynastie-Erbin Verena Bahlsen bringt mit maximal unbedarften Äußerungen die sozialen Netzwerke gegen sich auf. Es geht um die Vergangenheit des Unternehmens ihrer Familie im Zweiten Weltkrieg .

    „Nichts zuschulden kommen lassen“
    Wenn da nicht die Vergangenheit wäre. Auch Bahlsen hat im Zweiten Weltkrieg Zwangsarbeiter beschäftigt, das Unternehmen war kriegswichtig, stellte Frontverpflegung her. Für Verena Bahlsen, die so stark die Familientradition hochhält, ist das anscheinend ein Problem aus grauer Vorzeit.
    „Das war vor meiner Zeit und wir haben die Zwangsarbeiter genauso bezahlt wie die Deutschen und sie gut behandelt“, sagte sie der „Bild“-Zeitung. „Bahlsen hat sich nichts zuschulden kommen lassen.“

    „Ich bin Kapitalistin“
    Verena Bahlsens maximal unbedarfter Satz über die Zwangsarbeiterinnen war schon ihr zweiter schwerer Fehler in den vergangenen Tagen. Die erste Runde des Shitstorms gegen die Erbin begann nach ihrer engagierten Rede auf der Konferenz „Online Marketing Rockets“ (OMR) in Hamburg vergangene Woche.
    Dort hatte Bahlsen vehement das freie Unternehmertum verteidigt – und als Reaktion über Kevin Kühnerts Sozialismus-Thesen gesagt: „Ich bin Kapitalistin. Mir gehört ein Viertel von Bahlsen, und da freue ich mich auch drüber. Es soll mir auch weiterhin gehören. Ich will Geld verdienen und mir Segeljachten kaufen von meiner Dividende und so was.“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Zwangsarbeit-verharmlost-Bahlsen-Erbin-sorgt-fuer-Empoerung

  23. Das beste ist das Thema Plastik! Die Meere sind voller Plastik. Stimmt! War vor 6 Jahren im Winter (Februar-März) in Italien (Adriatisches Meer). Nur PET-Flaschen am Strand. Sah aus wie auf einer Müllhalde. Letztes Jahr war Ich in Kroatien. Keine PET-Flaschen gesehen. (Pfand) Eine Woche darauf war Ich auf Rhodos (PET Flaschen auf den Straßen, am Straßenrand auf den Feldern. (kein Pfand)
    Die sogenannte EU will dem Plastik den Kampf ansagen. Essbesteck aus Plastik, Pappteller und Kaffee to go Becher habe Ich nicht gesehen, was sie verbieten wollen. Nur PET-Flaschen und ein paar Mülltüten.

  24. afd-sympathisant 14. Mai 2019 at 11:58

    Es wird in der Tat einen Umweltkollaps geben, ausgelöst durch die exponentiell steigenden Bevölkerungszahlen in Afrika, Vorderasien und Indien. Da traut sich keiner ran, wäre auch gegen die bunte Ideologie. Also versucht es der links-grüne „Mainstream“ mit Hüpfen und sofortigem Lichtausschalten beim Verlassen eines Zimmers.
    —————————————————————————————————————–
    Erinnnert mich auch stark an die Tierschutzpartei. Die traut sich an das Thema Schächten auch nicht ran. Stattdessen werden europäische Tiertransporte angeprangert und sollen Wählerstimmen, besser gesagt Wählergeld in die Parteikasse spülen.

  25. Die Indoktrination und Verblödung an dt. Schulen geht immer weiter..
    .
    Dt. Bildungssystem ist mittlerweile auf Dritte-Welt-Nivea.
    .
    Multi-Kulti-Wahn läßt unser Land und unsere Zukunft zerstören.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Berliner Schule geht neue Wege
    .
    Döner essen für gute Noten

    Berlin – Zu sechst sitzen die Neuntklässler an zwei Tischen in einem Imbiss in Berlin-Kreuzberg. Jeder der Schüler hat einen Döner in der Hand.

    Basti (15) will reinbeißen. Aber Lennart hält ihn in letzter Sekunde auf. „Alter, erst mal ein Foto machen!“ Schließlich sind die Jugendlichen nicht zum Spaß hier. Das Döner-Essen gehört zum Schulunterricht.

    Wie passen Fleischspieß, Knoblauchsauce und Schullehrplan zusammen? „Ganz einfach. Die Schüler trainieren damit ihre Schreibkompetenz“, sagt Franziska Geipel (32), Deutsch- und Geschichtslehrerin an der Carl-Zeiss-Oberschule in Berlin-Lichtenrade. Sie hat die „Döner-Tasting“-AG ins Leben gerufen. Mit Erfolg.
    .
    Fast jeder dritte Berliner Schüler erfüllt demnach die Mindeststandards beim Lesen nicht. Verbesserung ist nicht in Sicht. Im Gegenteil. Im Vergleich zur Studie fünf Jahre zuvor, hat die Lesefähigkeit sogar nachgelassen.

    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/berliner-schule-geht-neue-wege-doener-essen-fuer-gute-noten-61853734.bild.html

  26. Dazu paßt wunderbar, daß der Welt-Zensor bei der Klimakönigin Murksel und ihrer Agitprop-Veranstaltung in Wupperatal („Bürgerdialog“) sofort seinen Lesern – ganz in verordnetem Politdeutsch „Kommentierende“ – droht:

    WELT
    vor 2 Stunden
    Liebe Kommentierende,

    gerne können Sie den Rahmen der Veranstaltung oder die Veranstaltung an sich kritisieren. Vergleiche mit der DDR, Audienzen von Königen oder Ähnliches werden hingegen von uns gelöscht. Bleiben Sie bitte sachlich und konstruktiv.

    https://www.welt.de/193443091#/comment/5cda795e52faff000151c2df

    Fotowarnung! Alptraumhafte Bilder beim runterscrollen!

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193443091/Klima-Proteste-Eine-Aeusserung-Merkels-duerfte-noch-fuer-Diskussionen-sorgen.html

  27. Drohnenpilot 14. Mai 2019 at 12:09
    […]
    .
    Fast jeder dritte Berliner Schüler erfüllt demnach die Mindeststandards beim Lesen nicht. Verbesserung ist nicht in Sicht. Im Gegenteil. Im Vergleich zur Studie fünf Jahre zuvor, hat die Lesefähigkeit sogar nachgelassen.

    Das ist äquivalent zum Anteil an Türken, Zigeunern, Libanesen, Kurden und Arabern.
    Echte Berliner eben.

  28. Drohnenpilot 14. Mai 2019 at 12:09

    Das ist ja der totale Abstieg. 14jährige zum Lesen und Schreiben zu bringen durch Döner-Berwertung……….

    Allein in diesem Halbjahr hat der Kurs schon sechs Dönerbuden besucht. Jedes Mal machen sich die Schüler schon während des Essens kurze Notizen zur Qualität des Döners und zum Ambiente des jeweiligen Ladens. Im Anschluss müssen sie dann eine mindestens einseitige Gastro-Kritik verfassen.

    „Die Jugendlichen lernen neue Begriffe, beginnen dadurch sich mit verschiedenen Wörtern auszudrücken. Mit der Zeit wird ihr Ausdruck besser, sie werden mutiger, was ihre Sprache angeht“, so Lehrerin Geipel.

    Basti legt noch mit vollem Mund los: „Der letzte Döner war einer Kritik nicht würdig. Dieser hier ist besser.“ Haben die Jugendlichen schon jemals mehr als eine Seite vollgeschrieben? Die meisten schütteln den Kopf. Freiwillig, außerhalb der Schule, sowieso nicht. „Ich schreibe WhatsApp“, sagt Simon (14). „Nee, nicht mal. Ich verschicke nur Sprachnachrichten“, so Jean (14).

    Vom Schreiben zum Lesen ist es nicht weit. Berlins Neuntklässler stehen in puncto Deutschkenntnisse bundesweit an vorletzter Stelle, so das Ergebnis der letzten IQB-Studie (Institut für Qualität im Bildungswesen) aus dem Jahr 2016.

    Fast jeder dritte Berliner Schüler erfüllt demnach die Mindeststandards beim Lesen nicht. Verbesserung ist nicht in Sicht. Im Gegenteil. Im Vergleich zur Studie fünf Jahre zuvor, hat die Lesefähigkeit sogar nachgelassen.

    Lehrerin Geipel versucht diesem Trend entgegenzuwirken. „Der Döner ist das praktische Mittel zum Zweck. Wenn wir die Kinder damit motivieren können, zu schreiben, ist das der richtige Weg. Schule muss heute auch andere Wege gehen“, sagt sie.

  29. Die Grünen und die Linken,

    die Linksfaschisten und die Ökofaschisten, sie sind das Produkt einer Gesellschaft, die gerade von fremden, aggressiven Völkern erobert wird und diese Leute werden in naher Zukunft feststellen, dass man sie nur benutzt hat. Wenn der Kampf der Kulturen in Europa, der bereits jetzt begonnen hat, an Intensität zunimmt, dann werden diese linksgrünen Parallelweltler schnell untergehen. Der Verrat wird geliebt, der Verräter wird entsorgt.

  30. @Drohnenpilot 14. Mai 2019 at 12:09
    Die Indoktrination und Verblödung an dt. Schulen geht immer weiter..
    .
    Dt. Bildungssystem ist mittlerweile auf Dritte-Welt-Nivea.
    .
    Multi-Kulti-Wahn läßt unser Land und unsere Zukunft zerstören.
    ———————————————————————————-
    Ist doch kein Wunder,
    wenn man nur Ficken, Arroganz (Machogehabe) und dann noch den Koran im Kopf hat.
    Da bleibt für das Lernen keine Zeit. Multitasking auf 3 Ebenen. Die 4. geht nicht.

  31. Marie-Belen 14. Mai 2019 at 12:07

    Dazu die SPD-HAZ:

    „Bahlsen
    Wie erging es NS-Zwangsarbeitern wirklich?

    Firmenerbin Verena Bahlsen steht nach umstrittenen Äußerungen zu NS-Zwangsarbeitern in der Keksfabrik ihrer Familie in der Kritik. Nach dem Urteil von Historikern waren Osteuropäerinnen dort der Willkür ausgesetzt.

    Verschleppt und entrechtet: Zwangsarbeiterinnen bei Bahlsen. Quelle: PHL
    Hannover
    Helena E. war erst 16 Jahre alt, als sie bei einer Razzia in der Wohnung ihrer Eltern im polnischen Zgierz festgenommen wurde. Mit anderen Frauen wurde sie in einen Bahnwaggon verfrachtet. Das Ziel: die Bahlsen-Fabrik in Hannover. Mehrere hundert Frauen aus Osteuropa wurden während des Krieges als Arbeitskräfte hierher verschleppt. In einer Keks- und Brotfabrik, die Bahlsen in Kiew betrieb, wurden sie teils nach der Schicht abgefangen und in überfüllten Güterzügen nach Hannover gebracht. Hier mussten sie zwölf Stunden am Tag schuften, sechs Tage in der Woche. Sie lebten in Baracken, später berichteten einige der Frauen, sie hätten sich Kartoffelsäcke beschafft, um etwas am Leib zu haben.
    Wie erging es den ihnen bei Bahlsen? Hatten sie es in dem Betrieb so gut, wie die 25-jährige Erbin Verena Bahlsen glaubt?
    Aus alten Gehaltslisten geht hervor, dass die Zwangsarbeiterinnen mit 0,52 Reichsmark pro Stunde entlohnt worden. Dies entsprach auch dem Lohn der deutschen Frauen – doch ausgezahlt wurden nach Abzug von Krankenkasse, Lohnsteuer und Kosten für Verpflegung und Unterbringung meist nur ein Wochenlohn von wenigen Reichsmark. „Die Zwangsarbeiterinnen waren auch bei Bahlsen völlig entrechtet – und ob sie ihr Geld in jedem Fall bekamen, ist ungewiss“, sagt die Historikerin Janet von Stillfried. „Sie waren ebenso wie andere Zwangsarbeiter der Willkür ausgeliefert und konnten bei Konflikten von der Gestapo verhaftet werden.“
    Der Willkür ausgeliefert
    Im Jahr 1999 verklagten 60 frühere Zwangsarbeiter aus der Ukraine Bahlsen auf Lohnzahlungen und Schmerzensgeld in Höhe von rund zwei Millionen Mark. Das Landgericht Hannover wies die Entschädigungsklage ab, die Anspräche seien verjährt. Die Firma zahlte dennoch Geld in die Stiftungsinitiative der deutschen Wirtschaft für die Entschädigung ehemaliger Zwangsarbeiter ein.
    In jener Zeit schilderten frühere Bahlsen-Zwangsarbeiterinnen ihre Erinnerungen – und zeichneten ein durchaus differenziertes Bild. Die Aufseherin Emma H., die im Barackenlager an der Podbielskistraße 100 das Regiment führte, beschrieben sie als durchaus gutmütig. Zu viert seien sie in Zimmern untergebracht gewesen, mit warmem Wasser und Zentralheizung. Eine Dolmetscherin habe sie heimlich mit ins Kino oder in Gottesdienste genommen. Mittags hätten sie gemeinsam mit den Deutschen in der Kantine gegessen, teils hätten sie im Weihnachtsurlaub sogar nach Polen reisen dürfen.
    Doch solche Berichte dürfen nicht über die wirkliche Lage der Ausgebeuteten hinwegtäuschen. „Zwangsarbeiterinnen lebten in der Regel in gefängnisähnlichen Zuständen“, sagt Historiker Karljosef Kreter, Leiter des Teams Erinnerungskultur der Stadt Hannover. Sie durften sich nur eingeschränkt bewegen, wurden bei Vergehen höher bestraft und geringer entlohnt. Schon bei Verstößen wie wiederholtem Zuspätkommen drohten ihnen drakonische Strafen. Verena Bahlsens Behauptung, die Zwangsarbeiter seien im Betrieb ihrer Familie gut behandelt worden, hält Kreter für eine „leichtfertige Aussage“.
    Kriegswichtiger Betrieb
    Die Bahlsen-Arbeiterinnen lebten in verschiedenen Lagern, unter anderem auf dem Gelände der heutigen Käthe-Kollwitz-Schule. Osteuropäerinnen, die in der Lebensmittelproduktion schufteten, waren mit Aufnähern auf der Kleidung gekennzeichnet, ein „P“ stand für Polinnen, „Ost“ für die Herkunft aus der Sowjetunion. Vorsichtig veranschlagt Kreter die Zahl der bei Bahlsen beschäftigten Zwangsarbeiter „im vierstelligen Bereich“. „Bahlsen galt als kriegswichtiger Betrieb, daher wurde er mit Arbeitskräften aus dem Osten versorgt“, sagt der Historiker.
    Die Gestapo Hannover gab ein „Merkblatt“ zur Behandlung der „fremdvölkischen Arbeitskräfte“ heraus, das den Alltag der Verschleppten bis hin zum „Verbot des Geschlechtsverkehrs mit Reichsdeutschen“ regelte. Die Unterbringung habe „grundsätzlich in geschlossenen Lagern“ zu erfolgen. Ostarbeiterinnen durften sich demnach „in der Oeffentlichkeit nicht ohne Bewachung frei bewegen“.
    Auch wenn ihre Versorgung mit Lebensmitteln im Lebensmittelbetrieb Bahlsen besser war als die anderer Zwangsarbeiter, waren sie der Willkür ausgesetzt: Nach dem Krieg berichteten Frauen aus Osteuropa davon, dass sie in Unterwäsche im Schnee antreten mussten. Davon, dass die Gestapo mit Erschießungen gedroht habe. Und dass einmal fünf Mädchen bei einer Strafaktion „im Kesselhaus mit Ratten“ eingeschlossen worden seien.“
    Von Simon Benne
    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Wie-erging-es-Zwangsarbeitern-bei-Bahlsen-wirklich

  32. Ich denke, es ist an der Zeit, endlich für umweltfreundliche Waffen auf die Strasse zu gehen. Ich fordere die Grünen auf, sich endlich dafür einzusetzen, dass nur noch biologische Waffen in Kriegsgebieten eingesetzt werden dürfen!!

  33. Goldfischteich 14. Mai 2019 at 12:02

    Zitat aus Ihrem link (Bericht des BUND):
    „Nach einem Bericht der Vereinten Nationen zur Artenvielfalt sterben bis zu 130 Tier- und Pflanzenarten täglich aus.“

    Hat jemand eine Liste mit den 47.450 Arten, die 2018 ausgestorben sind?

  34. johann 14. Mai 2019 at 12:22
    Drohnenpilot 14. Mai 2019 at 12:09
    Das ist ja der totale Abstieg. 14jährige zum Lesen und Schreiben zu bringen durch Döner-Berwertung……….
    ———
    Wenn sie schon nicht zum Rechnen gebracht werden können, weil man als Muslim kein Pluszeichen machen darf, da es aussieht wie ein christliches Kreuz. Schulnoten sollten in Frankreich unter sozialistischer Regierung durch grün-gelb-rote Ampelkärtchen ersetzt werden. Man sieht, Kevon Kühnert ist kein Einzelfall, sondern Durchschnitt.

    19. JANUAR 2015
    Islamisierung Frankreichs. Der Obin Bericht von 2004
    http://eussner.blogspot.com/2015/01/islamisierung-frankreichs-der-obin.html

  35. Der Untergang ist beschlossene Sache. Und zwar dank Merkels Invasoren- und Klimapolitik. Zu Murkels „Bürgerdialog“ wurden auch Teddybärwerfer geladen, um telegen als moralische Bekümmernis – Heuchler! – rübrzubringen: „Wir MÜSSEN weiter ganz Afrika und Islamien nach Deutschland strömen lassen. So lange, bis Afrika und Islamien entvölkert und Deutschland ein bankrottes Schlachthaus ist:

    Am Ende des Bürgerdialogs spricht eine Frau noch ein Thema an, das wie kaum ein anderes mit der Spätphase von Merkels langer Amtszeit verbunden wird: die Flüchtlingspolitik. Die Wuppertalerin äußert sich erschüttert darüber, dass täglich Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken. Sie beklagt, dass Flüchtlinge immer mehr kriminalisiert werden; dies sei mit Artikel 1 des Grundgesetzes nicht vereinbar. Sie appelliert an die Kanzlerin, sich wieder stärker zu engagieren.

    Merkel erinnert an das Abkommen mit der Türkei, um kriminellen Schleppern das Geschäft zu beschweren. Auch bei der Afrikapolitik versuche man, „legale Wege zu finden, um Menschen zu helfen.“ Merkel sagt, sie müsse der Frau zustimmen: „Manche Behandlung von Flüchtlingen auf europäischem Boden ist abstoßend und bedrückt mich sehr.“

    Mich betrübt vor allem dieses bösartige ES, das in der Maske der pummeligen Hausfrau mit Kleindkindsprech eine Katastrophe einrührt. Mich bedrückt vielmehr, wie sich diese bestialischen Horden auf europäischen Boden verhalten.

    Die Hüpfkinder nutzt Merkel, um mit der CDU die Grünen radikal als Knebelpartei zu überholen (ist Wahlkampf), um die – neben den Invasionshorden zweite tödliche Strategie gegen die eigenen Bürger – Klimahysterie zum Riesenhebel zu nutzen, Deutschland zu zerstören:

    In Wuppertal merkt man, dass der Umweltschutz einen breiteren Raum einnimmt und dass dies für Merkel ein besonders wichtiges politische (sic) Anliegen ist. Die 64-jährige Christdemokratin outet sich einmal mehr als Fan der Klimaschutzbewegung „Fridays for Future“.

    „Wir haben ja die Entwicklung, dass uns die jungen Menschen Dampf und Druck machen. Ich finde das auch richtig“, sagt sie. Es breche „einem fast das Herz, wenn man sich überlegt, wie Raubbau an der Natur betrieben wird“.

    Die Kanzlerin betont, dass noch mehr getan werden müsse, um die Klimaziele zu erreichen und Kohlendioxid einzusparen.

    Es „bricht ihr fast das Herz“ (Natur), es „bedrückt sie sehr“ (Flüchtulanten). Diese Heuchelei ist nur noch zum Speien.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193443091/Klima-Proteste-Eine-Aeusserung-Merkels-duerfte-noch-fuer-Diskussionen-sorgen.html

  36. 15.5jährige Hüpf-Gretas werden im Herbst 2021 volljährig sein und den kommunistischen Diktator Robert Baerbock wählen!

  37. Newsreader 14. Mai 2019 at 12:31

    Ich fordere die Grünen auf, sich endlich dafür einzusetzen, dass nur noch biologische Waffen in Kriegsgebieten eingesetzt werden dürfen!!

    :))))))))))))

  38. Die Massenmigration hinterlässt schwer zu widerlegende Kausalzusammenhänge. Das ist wohl auch schon dem ein oder anderen Linken aufgefallen. Deshalb ist das Klima die Lösung. Nichts ist wirklich nachzuweisen, und die Migration ist auch schon mit drin.

  39. @ Babieca 14. Mai 2019 at 12:40

    Newsreader 14. Mai 2019 at 12:31

    Ich fordere die Grünen auf, sich endlich dafür einzusetzen, dass nur noch biologische Waffen in Kriegsgebieten eingesetzt werden dürfen!!

    :))))))))))))
    Babieca 14. Mai 2019 at 12:40

    Newsreader 14. Mai 2019 at 12:31

    Ich fordere die Grünen auf, sich endlich dafür einzusetzen, dass nur noch biologische Waffen in Kriegsgebieten eingesetzt werden dürfen!!

    :))))))))))))
    ——————-
    Claudia Roth als Blockbuster-Bombe abwerfen?

  40. Die Überbevölkerung ist also schuld, das wird hier in einigen Kommentaren zumindest behauptet.
    Der Kontinent Afrika ist 100 mal so groß wie Deutschland und hat 17 mal mehr Einwohner, trotzdem kommen gerade mal etwa 50 Einwohner/km². Der Mückenschiss auf dem Globus, der sich Deutschland nennt, kommt auf ca. 250 Einwohner/km². Also wer ist hier überbevölkert???
    Würden alle von den angeblich 7,2 Mrd. Menschen nach Deutschland kommen, dann hätte Deutschland eine Einwohnerdichte, von ca. 20.000/km². Das ist viel, aber manche Megacity hat mehr. Monaco hatte im Jahr 2003 ca. 18.000/km².
    Jetzt wären alle Menschen in Deutschland versammelt, auf 0,24% der Landfläche der Erde, bzw. 0,07% der Gesamtfläche der Erde. Somit wären 99,76%, bzw. 99,93 % der Erde menschenleer.
    Sieht so Überbevölkerung aus???
    Die Panikmache mit der Überbevölkerung ist, wie die Klima- und Umwelthysterie, eine menschenfeindliche Ideologie.

  41. @ Andersdenker 14. Mai 2019 at 12:43

    Die Überbevölkerung ist also schuld, das wird hier in einigen Kommentaren zumindest behauptet.
    Der Kontinent Afrika ist 100 mal so groß wie Deutschland und hat 17 mal mehr Einwohner, trotzdem kommen gerade mal etwa 50 Einwohner/km². Der Mückenschiss auf dem Globus, der sich Deutschland nennt, kommt auf ca. 250 Einwohner/km². Also wer ist hier überbevölkert???
    Würden alle von den angeblich 7,2 Mrd. Menschen nach Deutschland kommen, dann hätte Deutschland eine Einwohnerdichte, von ca. 20.000/km². Das ist viel, aber manche Megacity hat mehr. Monaco hatte im Jahr 2003 ca. 18.000/km².
    Jetzt wären alle Menschen in Deutschland versammelt, auf 0,24% der Landfläche der Erde, bzw. 0,07% der Gesamtfläche der Erde. Somit wären 99,76%, bzw. 99,93 % der Erde menschenleer.
    Sieht so Überbevölkerung aus???
    Die Panikmache mit der Überbevölkerung ist, wie die Klima- und Umwelthysterie, eine menschenfeindliche Ideologie.
    —————

    Afrika ist in weiten Teilen nicht bewohnbar(z.B. grosse Teile der Sahara). Soviel Platz wirds also dort bald auch nicht mehr geben.

  42. Überflüssigen Plastikmüll gibt es in der Tat an den Stränden bzw. genauer formuliert: Hinter den Stränden im Binnenland in vielen Schwellen-Urlaubsländern. Das ist aber kein deutsches Problem. An Nord- und Ostsee (Vorsaison) ist wo sich zur Zeit viele ältere, fast überwiegend deutsche Urlauber aufhalten, ist alles pieksauber… Umweltverschmutzer sind besonders junge Leute, die z.B. beim Hamburger Hafengeburtstag den Elbstrand, die neue Elbpromenade oder die Reeperbahn zumüllen.
    Elektrofahrzeuge sind aus den bekannten Gründen weder eine Alternative noch besonders umweltfreundlich.
    Hauptursache für eine möglicherweise Verschlechterung der Klimadaten ist die Überbevölkerung: Mehr Menschen, mehr Autos, mehr Fleischproduktion, mehr landwirtschaftliche Nutzflächen (ich finde Glyphosat auch nicht so toll aber wie soll man die vielen Neger und Muslime denn sonst satt kriegen?), mehr Ressourcenverbrauch (Wasser, Sand. Ja, Sand zum bauen).
    Wird aber niemals als Argument erwähnt in den Lügenmedien.
    Thunfisch, Langstrecken-Luisa und andere sind nur willige Wahlhelfer der Grünen.
    Die Neubauer ist Mitglied der NGO ‚ONE‘, von wo direkt eine Spur zu Soros führt denn irgend jemand muss die Party ja bezahlen. Sie hat sogar Macron auf ihre Seite gezogen. Merkel zögerte noch beim EU-Treffen im Dracula-Land letzte Woche.
    Wenn erst einmal die Grünen in der Regierung sind zusammen mit der Union (aus Typen wie Habeck werden Bundeskanzler geschnitzt) und die CO2-Steuer kommt, haben die gewonnen!
    Gleichzeitig wäre eine CO2-Steuer ein weiterer, politisch gewünschter Schlag zur Vernichtung der deutschen Industrie.
    https://www.one.org/de/

  43. Elmsfeuer 14. Mai 2019 at 12:32
    Goldfischteich 14. Mai 2019 at 12:02

    Zitat aus Ihrem link (Bericht des BUND):
    „Nach einem Bericht der Vereinten Nationen zur Artenvielfalt sterben bis zu 130 Tier- und Pflanzenarten täglich aus.“

    Hat jemand eine Liste mit den 47.450 Arten, die 2018 ausgestorben sind?
    ———–
    Vielleicht hier? Es sollen jedenfalls darunter viele Arten sein, die man mit bloßem Auge nicht sieht. ARD und ZDF sind in den letzten Tagen voll von solchen Berichten zur Untermauerung des menschengemachten Klimawandels gewesen.
    https://www.ipbes.net/news/Media-Release-Global-Assessment

  44. Elmsfeuer 14. Mai 2019 at 12:32
    Goldfischteich 14. Mai 2019 at 12:02

    Zitat aus Ihrem link (Bericht des BUND):
    „Nach einem Bericht der Vereinten Nationen zur Artenvielfalt sterben bis zu 130 Tier- und Pflanzenarten täglich aus.“
    —————-
    Hat jemand eine Liste mit den 47.450 Arten, die 2018 ausgestorben sind?

    Die Liste würde mich auch mal interessieren! :)) Denn es gibt sie nicht. Das ist UN-Geschwafel und Geraune und Gemutmaße. Sehr wohl gibt es aber Listen der neuentdeckten Arten. Das sind Jahr für Jahr etwa 18.000. Auch im Jahr 2018:

    Wir kennen längst nicht die gesamte Artenvielfalt unseres Planeten. Jedes Jahr werden rund 18.000 zuvor unbekannter Arten von Tieren, Pflanzen oder Mikroben neuentdeckt. Aus diesen Neuentdeckungen wählen Biologen alljährlich die zehn ungewöhnlichsten und spannendsten Arten aus – die Top Ten des Jahres. Sie sollen zeigen, wie reich, vielfältig und ungewöhnlich das Leben auf der Erde ist. In diesem Jahr mit dabei: der im tiefsten Meeresgraben der Erde lebende Fisch, ein Krebs namens Quasimodo und die siebte Menschenaffenart.

    Um auf die noch unerkannte Vielfalt unserer Natur aufmerksam zu machen, wählen Forscher des International Institute for Species Exploration (IISE) jedes Jahr aus den Neuentdeckungen zehn Arten aus, die besonders bizarr, ungewöhnlich oder auch bedroht sind. „Ich bin immer wieder aufs Neue erstaunt, wie viele neue Arten auftauchen und welche Vielfalt die Neuentdeckungen haben“, sagt Quentin Wheeler, Gründungsdirektor des IISE.

    https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/top-ten-der-neuentdeckten-arten-2018/

    2016: Allein in der regional begrenzten Mekong-Region 162 neue Arten entdeckt:

    https://www.geo.de/natur/naturwunder-erde/15390-bstr-regenbogenschlange-und-162-weitere-tierarten-entdeckt

    Auch 2017 lag der Gesamtbestand weltweit NEU entdeckter Arten bei etwa 18.000:

    *https://www.scinexx.de/news/biowissen/top-ten-der-neuentdecken-arten-2017/

  45. Babieca 14. Mai 2019 at 12:35

    Der Untergang ist beschlossene Sache. Und zwar dank Merkels Invasoren- und Klimapolitik.
    ————–
    Die hat grade eben bei der Veranstaltung „70 Jahre GG, Deutschlandstiftung ‚Integration‘) noch einen draufgesetzt und es gewagt die Einwanderung nach dem WKII nach Westdeutschland in den 60/70er Jahren in einem Atemzug mit der heutigen, vollständig unkontrollierten Zuwanderung zu vergleichen. (n-tv).
    Einwanderer bereiten sich vor, beherrschen einigermaßen die Sprache, wollen Deutsche sein, der neuen Heimat etwas geben und sind dankbar. Zuwanderer kommen einfach so, fordern frech etwas, kommen nach Deutschland um ihre islamistische Weltanschauung bei uns auszuleben und machen Kinder, die dann dem Steuerzahler aufgebürdet werden. Niederösterreich macht alles richtig!

  46. Die MSM ziehen noch mal richtig an mit ihren FAKE-News kurz vor der Europa-Wahl, bei der diese Landes- und Hochverräter sicher alle abgewählt werden !
    Die Medien sind zu über 90% noch in Feindeshand und man sieht das beginnende Sterben dieser von seiner schönsten Seite !

  47. Habenschaden

    Die Realität übertrifft wieder mal jede Satire.
    Das kann sich keiner ausdenken.

    Wolle Rose kaufen?

  48. 10000 Euro Strafe für den Lifeline-Schlepper finde ich zuwenig. Das bezahlten die aus der Portoksse.

  49. Herrlich, wie der/die Mann/Frau oben im Foto den absolut passenden Namen hat. Aber soviel ich weiß sollen doch alle Grünen Schaden haben.

  50. Der letzte Genaralstreik in D war 1948, heute wird es niemals einen geben, denn er ist verboten! Und da sind wir wieder bei der Bahnsteigkarte die der Deutsche erst lösen geht.
    Ade Deutschland!

  51. Dass die Grünen einen Schaden haben, war mir von Anfang an klar.
    Aber dass sie sich jetzt auch noch so nennen…
    :mrgreen:

  52. Valis65 14. Mai 2019 at 12:46

    Afrika ist in weiten Teilen nicht bewohnbar(z.B. grosse Teile der Sahara). Soviel Platz wirds also dort bald auch nicht mehr geben.

    Das heutige Südafrika galt bis zum 17.Jahrhundert unter den Eingeborenen als unbewohnbar und war komplett menschenleer, bis die Buren aus Europa kamen und daraus mit viel Hirnschmalz eines der fruchtbarsten Länder machten, wozu man in Afrika über Jahrhunderte nicht in der Lage war.

  53. @ CANTALOOP
    Wie nicht anders zu erwarten, ist vor allem in der Alters-Kohorte „18 bis 25 Jahre“ der Anteil der „Klimabesorgten“ besonders hoch, nämlich über 51 Prozent.
    ————-

    Nun ja, es ist ja quasi Bestandteil des schulischen Lehrplanes …; und wo nicht, sorgen die linken Lehrer/innen dafür.

  54. Wir haben jetzt Mitte Mai und müssen immer noch heizen. Juni, Juli, August bleibt die Heizung höchstwahrscheinlich aus und im September geht’s schon wieder los. Unsere grösste Sorge soll aber angeblich die Klimaerwärmung sein. Was soll man dazu noch sagen?

  55. Die Klimapropaganda ist neben der Frühsexualisierung (Sexualisierung allgemein) und Multikulti eine der wichtigsten Säulen im linkskranken Umerziehungsprogramm. Das tückische daran ist, dass sie anders als Feminismus, Islamisierung, Verschwulung usw. nicht als Angriff auf etwas Gewachsenes, Bestehendes daherkommt. Außerdem können nicht mal ihre Kritiker behaupten, sie hätten den vollen Durchblick. So lässt sich nach jahrzehntelanger Propaganda zwar feststellen, dass wir die Produkte erfolgreicher Gehirnwäsche vor uns haben, aber niemand imstande ist, eine Alternative aufzuzeigen und die Gehirnwäsche faktisch anzugreifen. Selbst wenn man das versucht (CO2), kommen die Ökobanditen eben mit einer neuen alchemistischen Formel daher. Lange vor der vollständigen Durchseuchung mit Gender, sind auch weite Teile der eigentlich „harten“ Naturwissenschaften hoffnungslos korrumpiert.

  56. Ich kann das immer kaum faßen das so viele Deutsche nicht in der Lage sind ihren einenen Verstand zu nutzen und lieber dieser links/grüne Idiologie hinterher rennen. Als wenn Deutschland mit seinen 0,03%
    Anteil an der Erderwärmung irgend etwas ändern könnte.
    Diese angeblichen Klimaretter sollten sich lieber mal dafür einsetzen das mehr LKW Verkehr auf die Schiene kommt. Das wäre mal ein Umweltschutz den man auch bemerkt und nebenbei gebe es weniger Tote durch LKW Unfälle.

  57. @ Das_Sanfte_Lamm 14. Mai 2019 at 13:16

    Simbabwe war die Kornkammer Afrikas. Durch weiße Farmer kam es dazu. Nachdem Mugabe weiße vertrieben oder ermordet hat, gab es Hunger und danach eine Hyperinflation.

  58. Katrin Hatnenschaden

    Jg. 1977 , verh. 2 Kinder , Sohn , Tochter
    Diplombetriebswirtin , Bankkauffrau
    Ehrenamtlich : Wald – und Wiesen – ups ! Wildnispädagogin
    https://katrin-habenschaden.de

    Hat , wie sie in obiger Selbstdarstellung ausführt , eine ausgesprochene Vorliebe für Zahlen …

    Da müßte ihr doch bei ihrem Bestreben , die Welt zu retten , die ungeheuren Vermehrungsraten der Afrikaner und Forderasiaten aufgefallen sein , die jede vernünftige Entwicklung und jeglichen Fortschritt zunichte machen ! Sechs Kinder werden da pro Frau als ganz normaler Durchschnitt bei monogamer Ehe angesehen . Wobei Eltern nicht einmal 2 Kinder angemessen großziehen können .

    Und daran sind wir lt. den Grünen schuld . Darüber hinaus an allen Übeln dieser Welt …

    Es reicht nicht , ein schlechtes Gewissen zu erzeugen und Fakten ganz einfach zu übergehen oder gar zu leugnen . Das sollte man den Religionen überlassen .

    Doch mittlerweile zeigen sich bei den Grünen zunehmend Züge , die Sekten eigen sind : Heiliger Eifer , ja Zorn , Verfolgung und Ächtung Andersdenkender , Untergangsvisionen , Einschwörung auf den einzig rechten Glauben , usw. …

    HH : Habemus Habeck ! Grusel , Grusel …

  59. Typisch Lügenpresse. Wer sind diese LENA-Medien (Welt!!) Die diesen Lügner Yücel beschäftigen!!

  60. Eine kleine Argumentationshilfe, eruiert mal die Zahl. Ich meine es wäre letzens etwas von 100 Millionen Tonnen Plastikmüll in den Weltmeeren geschrieben worden. Schlimm, aber keine Menge die bei 75% Meeresfläche zur Umwelkatastrophe führt. Der Kölnerdom hat 100+ Tausend Tonnen Gewicht, das Fundament das gleiche. Also sind unter 500 „Kölner Dome“ keine Maßzahl für eine Katastrophe. Desweiteren sagt den Leuten, daß der Plastikmüll oftmals von China und anderen abgenommen WURDE, dieser dann aber nicht fachgerecht entsorgt wurde. Deutsche Umweltverantwortliche befreien sich so, zahlend, von ihren Verpflichtungen. Ist das dann angekommen könnt ihr den Linksgrünen noch einen derer Lieblinge um die Ohren schlagen. Den heute IST die Türkei einer der Hauptabnehmer, und kümmert sich nicht um die Entsorgung, sondern entmüllt im Meer.

  61. Das Thema Klima verdrängt Völkerwanderung!

    Das ist der Sinn des grünen Aktivismus, von CFR ich liebe die Türkei, Sonne, Mond und Sterne, ich kann gute Börek machen, über Habeck/Holzbock bis Gräta.

    Gräta haben auch Schaden:

    ***https://www.aachener-zeitung.de/kultur/buch/greta-thunberg-zwischen-klima-und-erkrankung_aid-38775007

  62. hans unrumpf 14. Mai 2019 at 13:21

    Diese angeblichen Klimaretter sollten sich lieber mal dafür einsetzen das mehr LKW Verkehr auf die Schiene kommt.
    ——————
    Dies ist nicht mehr möglich weil die meisten Gleisanschlüsse gekündigt und Güterbahnhöfe inzwischen aufgegeben bzw. zurückgebaut wurden („Mora C“) und qualifiziertes Personal fehlt um zusätzlichen Güterzüge überhaupt fahren zu können. Mit einem Politikstudium kommt man da nicht weit…
    Das war unter Deutschlands schlimmsten Manager mit politischer Rückendeckung (Besitzer), der auch Air Berlin und den BER versemmelt hat.

  63. Ich kann nur berichten, dass es vor 15 Minuten hier stark geschneit hat!! Es war zwar nur kurz, aber ganz schön heftig für Mai…

    Das wirkliche Probleme dieses Planeten liegt aber in der ÜBERBEVÖLKERUNG!! Dabei frage ich mich immer und immer wieder: was ist denn humaner.. Kinder auf die Welt zu bringen, die nachher Hunger leiden, weil ich sie nicht ernähren kann oder Verhütung?! Fangt in Afrika endlich an, Verantwortung zu übernehmen!

  64. „Das wirkliche Probleme dieses Planeten liegt aber in der ÜBERBEVÖLKERUNG!! Dabei frage ich mich immer und immer wieder: was ist denn humaner.. Kinder auf die Welt zu bringen, die nachher Hunger leiden, weil ich sie nicht ernähren kann oder Verhütung?! Fangt in Afrika endlich an, Verantwortung zu übernehmen!“

    so ist es!

  65. Harpye 14. Mai 2019 at 13:37
    Ich kann nur berichten, dass es vor 15 Minuten hier stark geschneit hat!!

    Total normal: Eisheilige. Danke, Bonifatius.
    Die Grünen sind zu blöd, aus dem Fenster zu gucken.
    Haben Schaden.

    Samstag, 11. Mai 2019: Mamertus
    Sonntag, 12. Mai 2019: Pankratius
    Montag, 13. Mai 2019: Servatius
    Dienstag, 14. Mai 2019: Bonifatius
    Mittwoch, 15. Mai 2019: Kalte Sophie

    https://www.wetter.com/magazin/eisheilige-namen-datum-wetter_aid_5ad748e838f788755b33a337.html

  66. Zu Verhältnis Mensch Klima, Meer Klima. 6 Milliarden Menschen, die Bevölkerung der Welt in den 80ern, passte in den Bodensee. Fragt mal nach der Einschätzung, wer mehr CO2 erzeugt, der Mensch, oder die Weltmeere, wo der Bodensee 100.000de Mal reinpasst? Allein die Aussage macht 99% Mundtot, erlaubt es ihnen nicht, Bürgerliche mit dem Irrglauben zu infizieren. Im übrigen stand es schon hier, war Teilbeitrag zum Umweltthema. Wasser ist Kreislauf, nicht Verbrauch. „Wasser sparen“ ist auf Grund der menschlichen Versorgungs- und Entsorgungsstruktur, mindesten in Deutschland schädlich. Gering genutzte Abwasserrohre benötigen deutlich höhere chemische (mögen die gar nicht) und mechanisch-elektrische (Strom ist böse) Reinigung und Instandhaltung.

  67. Cato 14. Mai 2019 at 13:19

    bald wird uns das heizen verboten, ist nicht gut für das Klima.

  68. Solche Umfragen sind nicht glaubwürdig. Allein schon die Fragestellung, die Auswahl und Reihenfolge der möglichen Antworten usw. beeinflusst das Ergebnis. Hätte INSA die Umfrage gemacht, hätte ich sie noch in Erwägung gezogen, aber LENA sagt ja schon selbst, dass sie ne Agenda verfolgen.

    Beispielsweise standen Anschläge & IS gar nicht zur Auswahl. Man schaue sich die möglichen Antworten an: „Zuwanderung“ als „wichtigste Aufgabe der EU“ würde ich ja auch nicht ankreuzen – die „wichtigste Aufgabe ist ja gar nicht „Zuwanderung“, sondern das exakte Gegenteil: illegale Einwanderung zu bekämpfen. Genauso die Antwort „Sicherheit und Frieden“ – damit ist ja eben nicht die Sicherung von Grenzen und die Bekämpfung des IS gemeint, sondern, ganz im Gegenteil, das offenhalten(!) von Grenzen zur „Friedenssicherung“.

    Man merkt also, dass bereits die Fragen & Antworten so ausgewählt wurden, dass möglichst das richtige herauskommt.

  69. Mit dieser Vorzeigesekte Bündnis90/Grünen und dessen Namen: Habenschaden, ist München
    für immer ein Dialog wert.

  70. Gegen den 16 April gingen die Temperaturkurven 2018 und 2019 auseiander, gerade als die Linksmedien erstmals anfingen mit dem EU-Klima-Wahn. Man prognostizierte das noch wärmere 2019- auf Wählerstimmen hoffend die TS online Wetterredaktion. Anfang Mai immer noch kalt. Da wurden verfrühte Eisheilige vermutet, nonsens, feuchtes Tiefdruckwetter. Heute ist klares Hochdruck Wetter, und die Eisheiligen sind pünktlich.
    Weil das Klima neben der Nach(kleinen)Eiszeit tatsächlich wärmer wird (immer noch etwas kühler als die Allzeit Durchschnittstemperatur), aber in seiner Gesamtheit stabil. Für Tropen in Deutschland bedarf es viel mehr, und steht nichmals marginal in unserer Macht.
    Laßt uns die Zuwanderung immer und immer wieder thematisieren. Schlagt beim Klima zurück, macht die lächerlich. Greta unterstützt Atomkraft!!!

  71. VivaEspaña 14. Mai 2019 at 13:43

    Harpye 14. Mai 2019 at 13:37
    Ich kann nur berichten, dass es vor 15 Minuten hier stark geschneit hat!!

    Total normal: Eisheilige. Danke, Bonifatius.
    Die Grünen sind zu blöd, aus dem Fenster zu gucken.
    Haben Schaden.
    ————–
    …und die richtige sog. Schafskälte kommt erst noch Anfang / Mitte Juni oder ist in diesem Jahr etwas früher dran. Wenn die Sonne weg ist, ist es hier saukalt. Sonne, Wind, Regen: Die Natur startet richtig durch im Garten und anderswo.
    Die Winterreifenfahrer im Gebirge können das wohl bestätigen. Schafzüchter versuchen alles um die Geburt der Lämmer möglichst weit hinauszuzögern.
    „Die Kalt‘-Sophie, die bringt zum Schluss gerne einen Regenguss“.

  72. Ja klar, diese Klimadeppen wollen jetzt überall den Notstand ausrufen, um von den wahren Problemen unseres Landes abzulenken, vor allem vor der weiter gehenden Umvolkung, sprich Massenmigration.

  73. Im Ergebnis ist die Masseninvasion unsere Bismarck, die Klimakatastrophe deren Hood.

  74. Merkels Kaffeeklatschfahrten.
    Beim sorg- und einfältig orchestrierten Kanzlermonolog in Wuppertal biedert sich die BRD-Kanzlerin einmal mehr beim Klimafrontkämpferbund „Fridays for Future“ an. Sie will in ihrer verbleibenden Schonzeit den Umweltschutz vorantreiben.
    Zarin Angela die Grosse baut weiterhin Potemkinsche Dörfer. So sei nicht nur die Asylindustrie sondern auch die Landwirtschaft ein großer Emittent von klimaschädlichen Gasen. Nicht nur Asylbetrüger auch Kühe sollten so ernährt werden, dass sie weniger Methan ausstießen. Darüberhinaus soll es mehr Politiker und Aktivisten geben die wiederaufbereitetene Luft emittieren. „Wir haben ja die Entwicklung, dass uns die jungen Menschen Dampf und Druck machen. Ich finde das auch richtig“, geruht die Zarin huldvoll. Es breche Majestäten „fast das Herz, wenn sie sich überlegt, wie Raubbau an der Natur betrieben wird“.
    Kurzum: Eine weitere Folge der FDJ-Staffel „Wir-schaffen-das“ nach dem Grundsatz den „Idioten immer nach dem Munde reden“. https://www.welt.de/politik/deutschland/article193443091/Klima-Proteste-Eine-Aeusserung-Merkels-duerfte-noch-fuer-Diskussionen-sorgen.html
    HINWEIS
    Liebe Kommentierende hier im Net, gerne können Sie den Rahmen der Veranstaltung der Zarin oder sogar die Zarin an und für sich kritisieren. Vergleiche mit der DDR, Audienzen von Bokassa I. Kaiser des Zentralafrikanischen Kaiserreichs oder Immanuel-le-Grand hingegen werden als laesio majestatis publicae von der Moderation gelöscht. Bleiben Sie bitte volksverdummend und bleiben Sie auf der Schleimspur.

  75. Wenn Europa scheitert, dann nicht am Klimawandel oder dem Bienensterben, sondern an der Masseneinwanderung.

  76. Marnix 14. Mai 2019 at 14:11
    Merkels Kaffeeklatschfahrten.
    Genau diese Klientel, die das als Politik versteht, Frauenzeitschriften oder Outdoor Wildnis lesende Frauen und Männer, müssen wir vom ÖR Kanal abziehen, wegzerren. Die mit den Kindern, die den Fahrradhelm nicht mal auf dem Spielplatz ausziehen.

  77. Bitte nicht Völkerwanderung

    Das ist Knallharter Völkeraustausch !!!!

    Es ist doch nur noch eine Frage der Zeit bis die Bios abgeschlachtet werden .
    In der Geschichte so oft geschehen

  78. @Marnix, du nanntest wohl das. Aber die freien Medien kommen!

    WELT

    vor 4 Stunden
    Liebe Kommentierende,

    gerne können Sie den Rahmen der Veranstaltung oder die Veranstaltung an sich kritisieren. Vergleiche mit der DDR, Audienzen von Königen oder Ähnliches werden hingegen von uns gelöscht. Bleiben Sie bitte sachlich und konstruktiv.

  79. Nun ja, es gilt von den wirklichen Problemen abzulenlen,
    das mit der Migration kann ich ich steuern und beeinflussen,
    das Klima nicht!
    Da können die mir erzählen,was sie wollen,ein paar ordentliche
    Sonnenflecken,und wir bekommen eher eine Eiszeit,als Hitze.
    Nun denn,zu gutem Schluß noch eine sehr gute Meldung,von einer
    kleinen Insel,die noch Gesetze und Verordnungen anwendet:

    „Auf Malta ist der Kapitän eines Rettungsschiffes der Mission „Lifeline“ zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Das Urteil wurde am Dienstag gefällt.“
    Claus-Peter Reisch müsse 10.000 Euro an lokale Hilfsorganisationen bezahlen, teilte Mission Lifeline am Dienstag nach dem Urteil mit.

    https://www.gmx.net/magazine/panorama/lifeline-kapitaen-malta-geldstrafe-verurteilt-33739790

  80. hottee 14. Mai 2019 at 14:22
    Bitte nicht Völkerwanderung

    Das ist Knallharter Völkeraustausch !!!!
    Ja, je nach Gesprächskreis kommen immer Barbaren, Invasoren, Eindringlinge, Unerwünschte oder nicht Benötigte. Leider ist der Sprech anzupassen, aber UNGEWOLLT muß immer klar sein. Positive Besetzung der Benennung schadet.

  81. Fremder.im.eigenem.Land 14. Mai 2019 at 13:18
    Valis 65
    Claudia Roth als Blockbuster-Bombe abwerfen?
    @ Eher doch als Fassbombe!

    Die Türkenexpertin und Börekpfuscherin ist weder eine Fass- noch eine Sexbombe, sie ist eine Blindgängerin. Völlig ungeeignet um eine Gesellschaft in das Steinzeitalter zurück zu bomben aber durchaus geeignet sie zu zerrüten. Einfach C.Fatima Roth massenhaft klonen und die totale Verblödung einer Gesellschaft tritt unumkehrbar ein.

  82. Bis Mitte August werden wir jetzt wieder menschengemachte Klimaerwärmung haben. Danach, bis etwa Mitte Februar, ist es wieder Wetter.

    Euer Claas-Relotius-Framinginstitut; Abteilung Sachkunde und Rechnen.

  83. Habe vor einigen Wochen eine Veranstaltung der Klima-Gretel aus Schweden und ihrer schulschwänzenden
    Groupies nur knapp verpasst. Die Hinterlassenschaften auf dem Asphalt waren hingegen sehr aufschlussreich:
    Verpackungen diverser Bio-Wraps aus dem ALDI-Regal, Coffee-Togo Becher, verschiedene Verpackungsreste von Müsliriegeln und Schokoladenriegeln aus der Herstellung der Firma Mars, etc.! Freitags die Schule schwänzen, Montags die Mathe-Klausuren verbocken und Mittwochs eine Petition initiieren. Toller Nachwuchs.
    Wir werden uns gegen den eigenen Nachwuchs, den man gegen uns aufgehetzt hat, zur Wehr setzen müssen. Das wird unschöne Bilder geben, wenn wir die verwirrten Kinder hilflos in der Antarktis absetzen werden.
    Aufpassen Landsleute und gegensteuern und zwar dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal
    Die Politikerweiber der GRÜNEN haben durch die Bank einen Kopfschuss, echt wahr!

  84. „München kann und muss handeln“
    Warum so kleinkariert? Think big!
    Ganz Deutschland muss handeln!
    Es braucht wirkungsvolle Massnahmen zur Klimarettung, diese z.B.:
    In Deutschland beträgt der CO2-Austoß 8,9t/a pro Person, in Afrika nur rund 0,1 t/a !!!
    Wenn 2 Mio. „Asylanten“ nach Afrika zurück kehren, beträgt die Einsparung schon 18 Mio. t /a.
    Sicherlich wollen die Grünen nicht nur reden, sondern sich selbst einsetzen. Wenn also 4 Mio. Grünenwähler mit nach Afrika umziehen, würden nochmal 35 Mio. t/a an CO2 eingespart!
    Vorbildlich!
    Dazu noch alle, die am Freitag für das Klima hüpfen.

    Damit hätten wir eine Einsparung von sagenhaften 53 Mio. t/Jahr!!!
    Der gesamte Verkehr in Deutschland erzeugt 115 Mio. t/a an CO2.
    Das wäre also so, als ob rund die Hälfte vom Verkehr in Deutschland still gelegt wird.
    Gretisten und Grüne werden jubeln! Großartig!
    Also auf geht’s!

    Abschieben für das Klima! (18 Mio. t CO2 / a !!!)
    Grüne nach Afrika für das Klima! (35 Mio. t CO2 / a !!!)

    Ich bin so froh, dass damit die Grünen und Gretisten unser Klima retten werden.
    Die Grünen sind wichtig!
    Wir brauchen jeden Grünen – in Afrika!
    Geht mit gutem Beispiel voran!

    :MrGreen:

  85. @ Marnix 14. Mai 2019 at 14:37

    Fremder.im.eigenem.Land 14. Mai 2019 at 13:18
    Valis 65
    Claudia Roth als Blockbuster-Bombe abwerfen?
    @ Eher doch als Fassbombe!

    Die Türkenexpertin und Börekpfuscherin ist weder eine Fass- noch eine Sexbombe, sie ist eine Blindgängerin. Völlig ungeeignet um eine Gesellschaft in das Steinzeitalter zurück zu bomben aber durchaus geeignet sie zu zerrüten. Einfach C.Fatima Roth massenhaft klonen und die totale Verblödung einer Gesellschaft tritt unumkehrbar ein.
    —————–

    Trotzdem würde es nicht schaden, sie über Istanbul abzuwerfen.

  86. Ich habe das Gefühl, die Gretel-Demos sind schon wieder etwas abgeebbt.
    Die letzten Wochen fanden diverse Abschluss-und Abiprüfungen statt.
    Die waren dann zum Glück wohl doch wichtiger.
    Und so richtig warm ist ja auch nicht.
    Ohne Heizung geht es abends noch nicht.
    Und wenn erstmal Sommerferien sind und keine Schule stattfindet, ist das
    Schwänzen bzw. Demonstrieren ja auch nicht mehr so lustig.

  87. Katrin Habenschaden, wenn der Name zum Programm wird.

    Klimanotstand Hirnnotstand im ganzen Land, Heidelberg, Konstanz, München …

    Herr, lass Hirn regnen

  88. nichtmehrindeutschland 14. Mai 2019 at 11:49

    Wer nur Mainstream Media liest, muß zu dem Schluß kommen, dass die Klimakalypse kurz bevor steht.

    Wer seinen Kopf nur zum Haareschneiden hat oder das es nicht in den Hals regnet …

    Mit dem Ding zwischen den Ohren kann man auch eigenständig denken, Überlegungen anstellen, sich informieren, Dinge hinterfragen …

    Wir haben den …

    … sauren Regen …

    … das Waldsterben …

    … das Ozonloch …

    … den kalten Krieg überlebt, wir werden auch die „Klimakrise“ überstehen.

  89. Das_Sanfte_Lamm 14. Mai 2019 at 13:16

    Valis65 14. Mai 2019 at 12:46

    Afrika ist in weiten Teilen nicht bewohnbar(z.B. grosse Teile der Sahara). Soviel Platz wirds also dort bald auch nicht mehr geben.

    Das heutige Südafrika galt bis zum 17.Jahrhundert unter den Eingeborenen als unbewohnbar und war komplett menschenleer, bis die Buren aus Europa kamen und daraus mit viel Hirnschmalz eines der fruchtbarsten Länder machten, wozu man in Afrika über Jahrhunderte nicht in der Lage war.
    ##########
    Es gab da auch mal ein Land das sich Rhodesien nannte. Die haben sooo viel landwirtschaftliche Erzeugnisse für den Export produziert und kein Negerkind musste hungern. Heute heisst das Land Zimbabwe und die Negerkinder flüchten nach Südafrika wegen einer Schüssel Reis aus dem niemals enden wollenden Füllhorn der Vereinten Nationen und ihrer Helfershelferorganisationen.
    AUFWACHEN LANDSLEUTE und zwar dalli-dalli!
    Euer
    Hans.Rosenthal

  90. lorbas 14. Mai 2019 at 15:58
    nichtmehrindeutschland 14. Mai 2019 at 11:49

    … den kalten Krieg überlebt, wir werden auch die „Klimakrise“ überstehen.

    Die Frage ist nicht ob Merkel ihre Legislatur von 2,5 Restjahren übersteht, sondern ob Deutschland merkels Restlegislatur überlebt. ich tippe auf: NEIN.

  91. @Tritt-Ihn

    Lustig wäre….wenn ein kleiner Mohr entspringen würde….na nu :))

  92. Gott schmeiß Hirn. Welcher Klimanotstand? Dass es derzeit im Mai um durchschnittlich 5 Grad Celsius zu kalt ist? Wenn schon Notstand, dann Notstand an gesundem Menschenverstand. Diese Pappnasen der Grünen, die ihr Leben lang keinen Bezug zur Natur entwickelt haben, erzählen uns, aus ihrer prospektgestylten Lofts und Altbaumansaden heraus, den Klimanotstand. Die sollen sich verpissen.

  93. Vielleicht wird es wirklich Zeit für die Scharia in Deutschland, dann verschwinden solche Gestalten lebenslang unter der Burka als Zehntfrau in irgendwelchen Kaschemmen und dürfen ihrem Mohammed den Poppess pudern. Dafür sind die vielleicht gut.

  94. Als ich das in der Welt las fiel mir auch gleich ein, wie wohlstandsdegeneriert und verblödet die Deutschen doch sind! 😉

  95. Hans.Rosenthal 14. Mai 2019 at 14:50

    Freitags die Schule schwänzen, Montags die Mathe-Klausuren verbocken und Mittwochs eine Petition initiieren.
    ————-
    Freitags Schule schwänzen, Samstags Party machen, Sonntags auspennen/ausnüchtern und ‚Netflix‘ gucken, Montags eine Petition gegen angeblich zu schwere Mathe-Klausuren schreiben…
    Dabei kommt ein „PPP“-Job raus: Pizzafahrer, Paketbote oder Planung des Lebens als Hartzi.

  96. >Katrin Habenschaden?

    Richtig wäre…Katrin hat einen Schaden!<

    #
    "Habenschaden" ist nur grüne LinksRechtschreibung.
    Ihr Eingeständnis „Habe n‘ Schaden“ wurde nur nicht korrekt aufgeschrieben.

  97. Die Klimadonna hat ihrer Klima Jugend versprochen, den Klimanotstand bis 2050 zu beheben. Statt CO2 stößt sie selbst nur noch heiße Luft aus.

  98. .

    1.) “Agenda-Setting“

    2.) ist der Fachbegriff für Phänomen in Artikel-Überschrift

    .

  99. Kein normaler Mensch mit gesundem Verstand glaubt solchen Auftragsumfragen, deren Ergebnisse immer genau das gewünschte Ergebnis der Auftraggeber bringen.

  100. Was meint die HABENSCHADEN mit dem blöden Plakat???

    Wie kann und muss München denn jetzt handeln?

    Was heißt KLIMANOTSTAND? Dass ihr Wasserkopf vor Heißdampf pfeifft?

    Es ist unfassbar, dass solche Luschen angeblich von 20% gewählt werden sollen, wenn die „Umfragen“ stimmen.

  101. „Klimanotstand“ – Also sofort alle das Arbeiten einstellen, die Füsse hochlegen, ruhig atmen und zur Decarbonisierung Popmais und zum Binden von CO-2 eine Hopfenkaltschale einkörpern.

    Und dann schau`mer mal, wann die grünen Hohlkörper das Blöken anfangen, weil niemand mehr dem Frollein Schulze-Einwegbecher-Plastiklöffel die Koffer zum Flieger trägt.

  102. In der Altersgruppe 18-25 Jahre haben wir keinen „Klima-Notstand“, sondern einen Hirn-Notstand ! Bei uns gab es heute übrigens ein paar Schneeschauer (Mitte Mai!!), ihr verblödeten Klima-Hysteriker.

  103. CO2-Ausstoß vermindern – einfach mal für 1 Stunde die Luft anhalten, ihr klimabesoffenen Deppen.

  104. @ Kadiem 14. Mai 2019 at 13:25:
    „Katrin Hatnenschaden
    Jg. 1977 , verh. 2 Kinder , Sohn , Tochter
    Diplombetriebswirtin , Bankkauffrau
    Ehrenamtlich : Wald – und Wiesen – ups ! Wildnispädagogin
    https://katrin-habenschaden.de

    Hat , wie sie in obiger Selbstdarstellung ausführt , eine ausgesprochene Vorliebe für Zahlen …“
    – – – – –
    Von Abitur bestanden steht nix auf ihrer Homepage, trotz Akademikerkind. Bei dem Lebenslauf würde ich auf Probleme mit Mathematik tippen. Was solls, für das Lager der Grünen ist die fast schon überqualifiziert. Hauptsache Gesinnung, klare Kante.

  105. Frau Habenschaden – Das gesamte Parteiprogramm in einem Namen. Das schafft nur noch die SPD mit ihrer glorreichen A.NAHLES

  106. Frau Habenschaden leitet übrigens die grüne Arbeitsgruppe zusammen mit Herrn Vollspinner und Frau Saudoof.

  107. Das Klima in Deutschland bzw. Europa muss sauber sein, damit die nächste Völkerwanderung noch besser läuft. Die neuen Herrenmenschen fühlen sich nicht wohl, wenn überall Co2 und Plastiktüten rumfliegen. Irgendwie logisch!

  108. …….wäre (Gott sei Dank nicht !!!) diese Teddywerfende Schulsprecherin „meine Tochter“ ……
    die wäre des Hauses verwiesen und von mir enterbt !!!!!! und das hätte ich auch gegen den Willen
    meiner Frau durchgesetzt.

  109. Vielleicht sollten die Linke Idioten mal ihr Gehirn einschalten (wenn sie noch eins haben) das es hier schon lange nicht mehr darum geht Deutschland abzuschaffen sondern die ganze Deutsche Rasse!!

  110. Das war das Ziel bis zur EU-Wahl – die Flüchtlingsdebatte zu verdrängen
    Der 2. Punkt aber ist natürlich die CO²-Steuer.
    Nun – die könnte hierzulande die AfD verhindert – wenn sie mit diesem Thema mehr nach vorne kommt.

  111. Also, der Name „Katrin Habenschaden“ spricht ja wohl für sich selber!

    Hat man denn schon fb Einträge gefunden, wo sie auf der einen Seite gegen den erfolgreichen Münchner Flughafen demonstriert, und auf der anderen Seite Tonnenweise CO(2) im Urlaubsflieger verballert, um nachzuschauen, ob die Fidschi-Inseln noch nicht abgesoffen sind?

    Soll ja so üblich sein, bei den Grünen..

  112. Nur Dunme fallen auf den Klimahype herein ,wie damals der saure Regen oder das große Waldsterben…
    Nur Abzocke ,sonst nichts!

  113. Man schleppt Afrikaner illegalerweise nach Europa um dann ihren CO2 Abdruck zu verzehnfachen!!

    Passt irgendwie nicht zur Klimarettung. Dieses feuchtfröhlich migrantische Buntistan mit den Billionen Steeurgeldern vom weißen Mann bleibt eine Utopie.

  114. ^Hahaha
    Der Name: Habenschaden ,bürgt sicherlich für Quali.Nur schade das die arbeitsscheuen Politiker der grünlackierten Nazis,mehr Geld beziehen & abrechnen können,als die arbeitende Masse je verdienen wird,und für die Experimente und Irrsinnsideen dieser bluten muß.
    Hahahah,würde gerne mal wissen wie Klaus Kinski politisch drauf wäre,…in der heutigen Zeit.

  115. Bier ohne Alkohol – Auto ohne Fahrer – Kaffee ohne Koffeingibt es.
    POLITIK OHNE IDIOTEN GIBT ES WOHL NIE!!

Comments are closed.