Valery Gergiev,

Von WOLFGANG HÜBNER | Nein, die Überschrift spielt nicht auf die grauenhafte Premierengarderobe von Angela Merkel an, die auch in diesem Jahr bei den Bayreuther Richard-Wagner Festspielen weilt und zu deren Auftakt die Neuinszenierung der romantischen Oper „Tannhäuser“ am Donnerstag heimsuchte. Die Schande bezieht sich vielmehr auf das Buhkonzert eines völlig verblödeten, verhetzten und von abstoßenden Größenwahn heimgesuchten „Elite“-Publikums, das den weltberühmten russischen Dirigenten und Intendanten Valery Gergiev nach der Vorstellung ausbuhte.

Das geschah keineswegs, weil Gergiev schlecht dirigiert hätte. Abgesehen davon, dass gerade unter dem Premierenpublikum mit vielen Freikarten-Prominenten und Angebern sowieso nur wenige in der Lage wären, das musikalisch zu beurteilen: Gergiev dirigierte den „Tannhäuser“ bei seinem ersten Gastspiel auf dem Grünen Hügel nach übereinstimmenden Berichten ganz fabelhaft. Der Buhchor richtete sich vielmehr dagegen, dass der Chef des Mariinsky-Theaters in St. Petersburg ein bekennender Freund von Präsident Putin ist und von linksgrünen Kreisen in Deutschland der „Homophobie“ bezichtigt wird, weil er wie Putin noch nicht den Kopf vor dieser ebenso aggressiven wie intoleranten Minderheit gesenkt hat.

Der Verfasser dieses Textes war als Journalist und Kritiker viele Jahre bei Premierenvorstellungen in Bayreuth dabei. Über das tiefe Niveau und die elende Stillosigkeit der deutschen „Elite“ hat man da übergenug kennen gelernt. Doch das Niederbuhen eines großen ausländischen Künstlers aus politischen Motiven ist auch in Bayreuth eine neue Qualität der moralisierenden Selbstüberhebung und Verhassung in Merkels Republik.

Ich bin ganz sicher: All jene, die an Gergiev ihr lächerliches Mütchen abreagiert haben, hätten aus voller Kehle und mit strammem „deutschen Gruß“ dem Führer zugejubelt, als dieser viele Jahre der politische Stargast in Bayreuth war. Wer eine solche „Elite“ hat, braucht sich um den immer weiteren Niedergang Deutschlands nicht sorgen – widerlich!


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

 

164 KOMMENTARE

  1. „Wer eine solche „Elite“ hat, braucht sich um den immer weiteren Niedergang Deutschlands nicht sorgen – widerlich!“

    Sie sagen es!

  2. Die gesamten deutsche sogenannten BRD „Eliten“ sind widerlich, egal ob aus Politik, Gesellschaft oder Kultur. Was uns da als Vorbilder hingestellt wird, ist übelster Auswurf, ja teilweise sogar Menschenmüll.
    Von diesen Typen, diesen Merkels, Grönemeiers oder Bettford-Strohms kann ich mich nur schärfstens abgrenzen, mit denen will ich nichts zu tun haben.

  3. Söder und die anderen Größen genießen „Kultur“ sonst nur auf dem vom Staatsfernsehen ausgerichteten Rentnerfaschingsschwof in Unterfranken. Wahre Kultur in Oberfranken ist da schon schwerere Kost.

    Man darf die Meßlatte daher nicht zu hoch hängen.

    Dieses System ist nicht unser System. Diese „Elite“ ist nicht unsere Elite. Derzeit formiert sich die wahre Gegenelite. Überlassen wir also den verwesenden Kadaver Buntland mit all‘ seinen unappetitlichen Begleiterscheinungen dem verdienten Untergang.

  4. „Dieses System ist nicht unser System. Diese „Elite“ ist nicht unsere Elite. Derzeit formiert sich die wahre Gegenelite. Überlassen wir also den verwesenden Kadaver Buntland mit all‘ seinen unappetitlichen Begleiterscheinungen dem verdienten Untergang.“

    Zustimmung.

  5. Ja, ich grinse auch jedes Jahr,
    alles Nazi ist bäh,und gehört verdammt,
    selbst eine 8,wird noch umgedeutet, oder Zöpfchen nach Kahane,
    und genau diese Politkasper,treffen sich jedes
    Jahr,in „Hitlers Wohnzimmer“
    Bayreuth,thront über jede Nazi Kunst,
    auch wenn Wagner selber,ja nichts dafür kann,
    man kann auch der Familie nichts andeuten,aber auf solche
    Premieren könnte man verzichten,wer Wagner hören will,sollte
    sich eine Karte,kaufen,und wie der Rest des kleinen Volkes,
    im Theater,Platz nehmen,den Künstler huldigend,und nicht,
    ein untergegangenes Schreckenssystem,im nach hinein noch aufwerten.
    So wie sie es,zwei Tage später in der Berliner Schwurbelbude,vom
    Deutschen Volk verlangen,das Aufstehen muss,Zeichen setzen muß.
    Setzt ihr Politverbrecher mal ein Zeichen,aber es ist wie immer,
    “ Wasser predigen und Sekt saufen!“

  6. … unsere neue selbsternannte „Elite“ eben! Pöbeln und jede Form des Anstandes vermissend! Kotzübel, so wie es auch der derzeitige Zustand Deutschlands belegt!
    Da hätten damals selbst Nazioffiziere vor einem jüdischen Dirigenten mehr Respekt aufgebracht!

  7. Auch ich distanziere mich aufs schärfste von diesem widerwärtigen Menschemmüll,der sich BRD Eliten nennt,und da mir dabei manchmal ganz grauenvolle menschenverachtende Gedanken in den Sinn kommen,distanziere ich mich dann auch immer aufs schärfste von mir selbst

  8. Das verblödtet „Kulturvolk“ pilgert seit Jahrzehnten zu den Festspielen…. tz tz tz … wo doch Hitler ein überzeugter Wagnerianer war….
    Wie kann man nur einen Komponisten gut finden, den Hitler auch gut fand…???

  9. Für solche Gutmenschen ist nur der CSD Kultur. Alles andere gilt als Nazi, grade Wagner.

  10. „Linksgrün“ ist keine politische Überzeugung, sondern eine religiöse Sekte. Wer uns nicht folgt, der soll vernichtet werden.

  11. Hesse 27. Juli 2019 at 15:01

    Gibt es dazu einen Film- oder Videomitschnitt?
    __________________________

    Ich bin schon am suchen, bisher habe ich aber noch nix gefunden…würde mich wundern.

  12. AggroMom 27. Juli 2019 at 15:00

    Das verblödtet „Kulturvolk“ pilgert seit Jahrzehnten zu den Festspielen…. tz tz tz … wo doch Hitler ein überzeugter Wagnerianer war….
    Wie kann man nur einen Komponisten gut finden, den Hitler auch gut fand…???

    Die haben gesehen, wie pompös die damalige Elite empfangen wurde und wie frenetisch man den Führer bejubelt hat.

    Vielleicht wollen sie ein klein wenig vom damaligen Glanz abhaben und sich auch „in der Liebe des Volkes sonnen“.

    Bislang scheint der Erfolg aber eher mäßig.

  13. Diese Deutschen sind wahrlich eine Zierde für die Spezies Mensch. Peinlich, diese Kreaturen.

  14. Ohne Putin wäre Russland längst eine große Ukraine.

    Schlimmstenfalls, bei der Wahl von Clinton (das BRD-Eliten-Pack liebt Clinton) oder bei Übernahme durch einen russ. Hardliner hätten wir schon Krieg mit Russland. Will das dieses degenerierte schwarzrotgrüne BRD-Eliten-Pack? Aber das ist dem BRD-Pack egal, denn noch vor dem ersten Schuss würde sich dieses BRD-Eliten-Pack in Ausland verpissen, verrecken dürfen dann die Deutschen, die von diesem BRD-Pack eh gehasst werden.

  15. Wieder einmal ein „echter Hübner“, einfach großartig!
    Sehr geehrter Herr Hübner, danke für Ihre Beiträge auf PI

  16. Man muß nicht in die großen Häuser dieser Welt gehen, um große Kunst zu erleben.
    Und auch ein großer Künstler kann sich in kleinerem Ambiente der Aufmerksamkeit und Wertschätzung eines aufmerksamen und interessierten Publikums ziemlich sicher sein.
    Ich war z.B. am letzten Samstag zu einem Orgelkonzert der Sonderklasse in einer kleinen Kirche des Nachbarortes (neu restaurierte Orgel). Der Meister des Orgelspiels, Matthias Eisenberg, gab ein Konzert mit Werken von Brahms, Schumann, Bach, Mendelssohn Bartholdy u.v.m.
    Das Sahnehäubchen sind seine Improvisationen am Ende des Konzertes, da kann man sich Musikstücke wünschen, die er dann variiert, am Samstag u. a. Homberg von Procul Harum!
    Unvergeßlich!
    Solltet Ihr mal die Möglichkeit haben, geht zu einem seiner Konzerte!
    Da braucht Ihr auch keine Angst vor Arabern, Negern, Schleiereulen und um Aufmerksamkeit bemühten Politikern haben.

  17. Man muss feststellen, dass die BRD in ihrer 70jährigen Geschichte kulturell nichts Nennenswertes hervorgebracht hat.

    Das muss ich nochmal wiederholen, damit es jeder versteht: Die BRD hat seit 1949 für die deutsche Kultur nichts Nenneswertes hervorgebracht, auf keinem Gebiet.
    Ja, wirtschaftlich war sie lange erfolgreich, aber das wars. Kulturell zehrte man von Anfang an nur von der vergangenen Größe. Und seit 1968 wurde auch diese große deutsche Kultur der Vergangenheit von den Linken „dekonstruiert“ d.h. mit Dreck beworfen und bis zur Unkenntlichkeit verzerrt und verhöhnt.

    Das Ergebnis sieht man heute überall. Hässliche Architektur, schwachsinnige Theateraufführungen, nichtssagende Musik, ideologisches Geschwätz statt Literatur.

  18. Haremhab 27. Juli 2019 at 15:09

    Vielleicht weil Merkel ein erstarken der Grünen wollte. Merkel ist eine Grüne, Schwarz-Grün ist Merkels Traum, weil Deutschlands totaler Untergang.

  19. Hab mir mal das „Ausbuhen“ auf YT angehört. Scheint nur mal wieder eine kleine Minderheit gewesen zu sein. Es wird wieder so getan als wäre „Homophobie“ etwas verwerfliches. Spricht eher für den standfesten Charakter von Valery Gergiev sich nicht den Kulturmarxisten in Deutschland unterzuordnen.

  20. Wäre ich doch mitgegangen. Meine Mutter hatte Karten. Hatte es mir im Vorfeld überlegt, sobald es Dunkel wird und der Moment der absoluten Stille vor dem ersten Ton – und dann aus der Tiefe des Raumes ein: Höcke – Höcke – Höcke.
    Leider habe ich Asthma und bei 35° ist so etwas nicht möglich.
    Aber es kommen ja noch ein paar Aufführungen. Und Karten hätte ich auch noch.

  21. Die Peinlichkeitsskala ist nach unten bekanntlich stets offen.
    Deutschland scheint auch auf diesem Feld sich seiner Führungsrolle bewusst zu sein und läßt sich diese nicht streitbar machen!

  22. Dieser schizophrene „Grüne Hügel – Wagner-Kult“ als ausschließliches Wandlitz-Event der deutschen politischen Nomenklatura zeigt schon seit Jahren, daß sie samt Jubelpresse einen an der Waffel haben. Bzw. die Nazi-Keule nur zum persönlichen Vorteil schwingen. Wie dereinst von Ulbricht bis Honecker alle DDR-Größen, die in der oberverheuchelten DDR-Staatsdoktrin (die ein verkrüppelnder, Schizo-Spagat aus „Wir sind stolze Deutsche – wir sind keine stolzen Deutschen“ = „Preußen und Nazis“, salopp „rotlackierte Preußen“) verdammten, aber parallel alles taten, um „Preußen und Nazis“ nachzueifern und sich in deren Tradition zu stellen.

    Heute: Entweder finden sie Wagner gut – dann hat da die Selbstinszenierung des Juste Milieus samt regelmäßiger Besucherin Truppenuschi, die in der Helmut-Schmidt-Akademie seine Bilder aus Wehrmachtszeiten abhängen ließ- geradezu komischen Effekt – oder sie heucheln.

    Wenn Letzteres, steht der „Grüne Hügel“ in einer Tradition, welche die eifrigsten, eitelsten, brüllaffinen Pilger im politischen Alltag („Nazi!“) am wütendsten leugnen: Eitles Schaulaufen per Wagner für das dumme Volk. In der Diktatur wie in der Demokratie. Da ist sich die deutsche Nomenklatura dann immer zackig einig.

  23. Wie sagte jemand bei YT so schön, Merkels Bayreuth Kostüm sieht aus, als hätte sie sich das im Baumarkt aus grünen Plastikfolien für Gartenteiche selber zusammengenäht.

    Ekelhaft und stillos. Wie kann man in so einem hässlichen „Kleid“ nach Bayreuth kommen? Das spielt in einer Liga mit Claudia Roth.

  24. Ist immer ein Armutszeugnis für einen Kommentar, wenn man ihn präzisieren muß. Ich schiebe für meinen etwas wirren Kram von 15:33 den Kern nach:

    – Wenn du als Normalo Wagner gut findest, bist du Nazi.
    – Wenn du als Apparatschik an den Wagner-Festspielen teilnimmst, bist du „in“.

  25. Hans R. Brecher 27. Juli 2019 at 15:34

    Schon der erste Satz dieses „Haltungsjournalisten“ ist eine Unverschämtheit und eine Lüge.

  26. Der gemeine MOB, der heutzutage nicht nur die Passagierflüge überflutet, so dass das Fliegen ohne ausreichendes SICHERHEITSPERSONAL GAR NICHT MEHR MÖGLICH IST, dieser MOB ist jetzt auch bei KUNST angekommen, hier in BAYREUTH!

  27. House Bill! Auf diesen Zug sollte die AfD auch aufspringen. Das wäre very Thatcherlikeund und gibt uns UNSER Geld zurück.

  28. „Doch das Niederbuhen eines großen ausländischen Künstlers aus politischen Motiven ist auch in Bayreuth eine neue Qualität der moralisierenden Selbstüberhebung und Verhassung in Merkels Republik.“

    Ja, die Intoleranz gegenüber anderen Meinungen schleift sich durch gegenseitige Selbstbestätigungen zum Normalfall ein. Man ist unter sich und man will es auch sein. Man wird scheitern. Schlicht, weil diese Pseudo-Elite, an den von ihr in liberalistischer Weise zugelassenen und doch ignorierten Realitäten aufschlagen wird.

    Vielen Dank für Ihre Kritik, Herr Hübner!

    Ganz unpoltisch diese Darstellung: https://www.deutschlandfunk.de/bayreuther-festspiele-tannhaeuser-im-kleinbus.691.de.html?dram:article_id=454886

    Mir fällt angesichts solcher Inszenierungen überhaupt nicht ein, nach Bayreuth zu fahren. Will ich Tannhäuser als Clown sehen? Hat Wagner nicht einen ganz anderen gemeint? Da schaue ich mir lieber „alte Schinken“ von Wagner-Inszenierungen der klassischen Art an. Das hat Stil und ist erbaulich!

  29. Die Garderobe unserer beliebtesten Kanzlerin aller Zeiten ist an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten!

    So wie der Garderobenstil aussieht schaut auch die Führung unseres Landes und den Interessen der schon länger hier lebenden aus! Einfach unterirdisch.

  30. ZUR ERINNERUNG AN HERRN PROFESSOR SIEFERLE BEZÜGLICH UNSERER „ELITE“

    Prof. Sieferles Analyse:

    Die alte aristokratische-großbürgerliche Herrschaftskultur des Kaiserreichs ist durch die Umwälzungen von 1919, 1933 und 1945 vollständig verschwunden. Die neue Herrschaftskultur, die sich im Geltungsbereich des Grundgesetzes formier hat, trägt dagegen die Züge kleinbürgerlicher Unsicherheit!

    Eine der vielen Botschaften lautet u.a.: Wir werden dominiert von instabilen, verhaltensunsicheren und arm an Selbstbewußtsein agierenden „Herrschaftseliten“ mit einem vom tief verwurzelten Sozialdemokratismus geprägten „kleinbürgerlichen-amorphen Politikstil“!

  31. Heisenberg73 27. Juli 2019 at 15:18

    „Man muss feststellen, dass die BRD in ihrer 70jährigen Geschichte kulturell nichts Nennenswertes hervorgebracht hat.“

    Karlheinz Stockhausen, Peter Thomas, Klaus Doldinger, Kraftwerk, Can. Nur einige Beispiele.

    https://www.youtube.com/watch?v=DVVVhmMtM38

  32. Der Dirigent hatte kein klares Konzept
    Weniger beglückend das Bayreuth-Debüt von Valery Gergiev – aktuell Chefdirigent der Münchner Philharmoniker. Er hat meines Erachtens in dem akustisch so heiklen Orchestergraben einfach zu wenig an Details gearbeitet, weshalb es mehrfach zu Unstimmigkeiten zwischen Bühne und Graben kam: Er scheiterte sozusagen an den spezifischen Anforderungen des Ortes und kassierte völlig zurecht kräftige Buhs. Das Bayreuther Festspielorchester schlug sich (zumal bei der Hitze) heldenhaft in dem versenkten und überdeckten Orchestergraben, während der Mann am Pult definitiv kein klares Konzept hatte.
    https://www.mdr.de/kultur/tannhaeuser-bayreuther-festspiele-100.html

    Der mdr schiebt es auf das Konzept, fand es aber wohl witzig.

  33. VivaEspaña 27. Juli 2019 at 15:58

    Hmm, ja wo war denn „Herr Sauer“. Hat man ihm die übliche Gage nicht zahlen wollen, den „Ehemann“ von Frau Merkel zu spielen?

  34. Wenn man sich die „Aufmachung“ der Kanzlerin in Bayreuth über die Jahre anschaut, sieht man immer genau denselben Schnitt des „Kleides“, nur farblich immer unterschiedlich. Scheint so die Rockversion ihres Hosenanzuges zu sein. Hat wohl dasselbe Kleid in 10 Farben bei sich zuhause. Bunte, schrille Farben, weil es ja sonst total langweilig wäre.

  35. Für mich stellt sich die Frage, weshalb die Menschen, die buhen und ihren Unmut nach der Vorstellung bekunden, überhaupt erst die Vorstellung besuchen?! Ist mir ein Rätsel.

    Wenn ich doch weiß, dass ich in der Commerzbank Arena als AfD Mitglied rassistisch betrachtet und behandelt werde, gehe ich doch nicht hin.

    Selbst wenn ich nach dem Abpfiff durch Buhrufe oder Pfeifen mein Unmut zum Ausdruck bringe, habe ich mich der Ausgrenzung unterworfen. Also, was soll der Quatsch!?

  36. Hesse 27. Juli 2019 at 15:49
    Die Garderobe unserer beliebtesten Kanzlerin aller Zeiten ist an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten!

    Das ist wohl wahr, dennoch ist die Scheiß-Garderobe sehr bewußt ausgewählt und haben je nach Anlaß eine deutliche Botschaft. Angefangen bei den häßlichen buntigen Blazern, die nicht anderes als einen fraktionierten Regenbogen darstellen.
    http://media.lelombrik.net/t/eddf76aabf243f5f28702abaf5ca916d/p/01.jpg

    Beim Nazi-Wagner-Festival:
    Schmeißfliegengrünschillernd im Soft-Latex-Look mit leichtem Repto-Chamäleon-Anklang.
    http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2019/07/merkelbayreuth.jpg

    Sie sagen es uns, sie zeigen es uns.
    Man muß es nur verstehen.

    Wer eine solche „Elite“ hat, braucht sich um den immer weiteren Niedergang Deutschlands nicht sorgen – widerlich! (s.o.)

    Danke, Herr Hübner für Ihr letztes Wort:
    WIDERLICH!

  37. Frei im Genießen? Großer Jubel am Donnerstagabend im Festspielhaus. Kratzer hatte das Publikum sowieso erlöst: Man stelle sich nur mal vor, dass bei 36 Grad im stickigen Festspielhaus eine langweilige Aufführung über die Bühne gegangen wäre. Aber das war ein Ereignis mit einem tollen Sängerensemble, zu dem auch Bundeskanzlerin Angela Merkel im froschgrünen Kleid gekommen war.

    Nur Weltstar Valery Gergiev am Dirigentenpult des Festspielorchesters holte sich verdiente Buhs ab für ein schlampiges bis uninspiriertes Dirigat.
    https://www.swp.de/unterhaltung/kultur/bayreuther-festspiele-tannhaeuser-premiere-angela-merkel-tobias-kratzer-kritik-32087768.html

    ich kann mir echt nicht vorstellen das der Dirigent schlampig dirigiert hat,
    oder er wollte auch etwas zur Trash Inszenierung beitragen.

  38. zu Merkel’s HosenanzugRÖCKEN:
    die Farben sind so was von daneben, die Klamotten könnte sie
    doch gut anschließend der CFR schenken 😉 Der steht sowas …

  39. Wie nennt man eigentlich die Ehe zwischen einer Schwulen und einem Lesben? Da bin ich überhaupt nicht mehr auf dem laufenden. 🙂

  40. Hosenträger 27. Juli 2019 at 16:09
    Wie nennt man eigentlich die Ehe zwischen einer Schwulen und einem Lesben? Da bin ich überhaupt nicht mehr auf dem laufenden. ?

    Scheinehe.

    Genau wie bei Assilant & Refugeewelcometrulla.

  41. DIRIGAT VON VALERY GERGIEV: IDEENLOS, VERWACKELT UND KONTURLOS
    Trüb dagegen sieht’s im Graben aus. Dirigent Valery Gergiev ist mit der wunderbaren und schwierigen Akustik des Festspielhauses überfordert. Nach der temperamentvoll gelungenen Ouvertüre kommen wenig Ideen aus dem Graben. Die Massenszenen wackeln, die Instrumente schlurfen den Sängern hinterher, was sicher nicht die Schuld der fabelhaften Musiker ist, der Klang ist oft pauschal und verwaschen, im piano konturlos. Zu wenig Probenzeit, zu wenig Gestaltungsideen und offenbar vor allem zu wenig Vorbereitung auf die einzigartigen Klangverhältnisse in Bayreuth: Das war wirklich keine Weltklasse, was Valery Gergiev hier abgeliefert hat.
    https://www.br-klassik.de/aktuell/news-kritik/kritik-tannhaeuser-bayreuther-festspiele-premiere-gergiev-kratzer-wagner-100.html

    Ja, was denn nun?
    Ich hab es nicht gehört und kann es nicht beurteilen.

  42. Haremhab 27. Juli 2019 at 16:12

    Gestern hattest du noch einen link.
    Free the nipple oder so heißt die italienische Frauen-Power-Unterstützungs-Aktion für cptn Trompete Rukola Rakete.

  43. @Hosenträger 27. Juli 2019 at 16:09

    Wie nennt man eigentlich die Ehe zwischen einer Schwulen und einem Lesben? Da bin ich überhaupt nicht mehr auf dem laufenden.

    Meiner Ansicht nach existiert eine „Ehe“ nur zwischen Mann und Frau. Zwischen zwei Homos ist das eine Partnerschaft, meinetwegen auch eingetragen. „Ehe für alle“ ist genau so ein beknackter Mist wie der Genderwahnsinn, die Klimapanik, die „Willkommenskultur“ und weiterer linksgrüner Käse der letzten Jahre.

  44. Ich bin entsetzt, wie verkommen Merkel-Deutschland inzwischen ist!

    Dieses fette, zitternde Dreckstück mit null Können außer Macht, Macht und nochmal Macht wird beklatscht und wirkliche Könner werden niedergemacht, weil sie nicht mit Merkels buntrepublikanischen Narrativen konform sind. Ich spucke vor diesen selbstgerechten Arschlöchern aus, die den Mann ausgepfiffen haben.

    Und das ist der feine Unterschied zur Merkelschen Drecksblase (jawohl Haldenwang, bitte genau hinhören und dreimal lesen!): Ich bin Patriot und rechtskonservativ. Ich bin stolz auf die deutsche Kultur und die allermeisten Epochen der deutschen Geschichte. Doch ich hasse es so sehr, wenn größenwahnsinnige Arschgeigen meinen, am deutschen Wesen müsse die Welt genesen. Und genau dafür steht dieses verf. Merkel-Klientel, wie es sich auch in dem affigen Endlos-Trump-Bashing in der endverblödeten Böhmermann-Welke-Republik manifestiert.

    Dieser Künstler hat es gewiss nicht nötig, nochmal dorthin zurückzukehren, wo mäßig talentierte Nichtskönner, Banausen und Parvenüs den Ton angeben, diese elende, selbstgerechte Schickeria, die unter Kultur ansonsten eigentlich nur alles versteht, was nichts mit deutsch zu tun hat. Hier aber sind sie so triefend deutsch auf ihrem hohen Moralroß, daß das auf mich als Patrioten nur abstoßend wirkt.

  45. isabela1 27. Juli 2019 at 15:34

    Achtung ! Fotowarnung !

    ES lässt es sich in Bayreuth gut gehen ! Und wieder am Saufen, wahrscheinlich, damit das Zittern nachlässt.

    https://www.spiegel.de/fotostrecke/bayreuther-festspiele-eroefnet-buh-rufe-und-jubel-fotostrecke-169856-2.html

    Mmmuuuaaahahaaa…

    Die Bilddokumentation der Dekadenz.

    Auf einem Bühnenbild zum „Thannhäuser“ steht und liegt Schrott rum, vor der Türe spielen hirntote Klimajünger Toter Mann, die Staatsführung lässt sich feiern, die Kanzler_In säuft und drinnen buht das Pack in Nadelstreifen und Abendkleidern den Dirigenten aus.

    Tja, so sieht dann wohl ein Kulturbruch aus.

  46. VivaEspaña 27. Juli 2019 at 16:19

    Schon gesehen?

    KGE (meine Eltern waren Tanzlehrer) supergeil ( (c)Edeka) auf den Nazi-Festspielen in Bayroith.
    Welt vermutet, KGE will sich bei Sex and the City bewerben:

    Katrin Göring-Eckardt trug das Outfit ihres Lebens

    FOTO (etwas unterhalb vom Green-Repto):
    https://www.welt.de/icon/mode/article197492955/Bayreuther-Festspiele-Katrin-Goering-Eckardt-trug-das-Outfit-ihres-Lebens.html
    —————————————————————

    Mein Gott is die Aigner aufganga – wia a Hefekloß.

  47. Auch Herr Hübner, dessen Fan ich schon lange bin, spricht jetzt unverhohlen Klartext.
    Bravo! Klasse Artikel, wie so oft!

  48. Auch Herr Hübner, dessen Fan ich schon lange bin, spricht jetzt unverhohlen Klartext.
    Bravo! Klasse Artikel, wie immer!

  49. Hosenträger 27. Juli 2019 at 16:09

    Wie nennt man eigentlich die Ehe zwischen einer Schwulen und einem Lesben?

    Steuersparmodell

  50. Kommentar zu „Supergeil“:

    soupe2000
    vor 1 Jahr
    I knew germany was weird but not that much

    :mrgreen:

  51. Haremhab 27. Juli 2019 at 16:21

    75% der „geflüchteten Fachkräfte“ ohne Berufsausbildung | Dr. Gottfried Curio

    https://www.youtube.com/watch?v=2eeJJryFKt0

    Solange es genug Deppen gibt, die malochen um die Chose zu finanzieren ist alles supergeil.

    Leider, leider läßt meine angegriffene Gesundheit es nicht zu länger den Zahl- und Rödel-Deppen zu machen.

    Aber die jungen Hüpf-Dohlen springen – und schränken sich – sicher gerne ein.

  52. @Traudl 27. Juli 2019 at 16:07

    zu Merkel’s HosenanzugRÖCKEN:
    die Farben sind so was von daneben, die Klamotten könnte sie
    doch gut anschließend der CFR schenken

    Ihre dauernden Hosenanzüge haben den „dezenten Charme“ vom real existierenden Sozialismus, ich finde die altbacken und potthässlich. Im Rock oder Kleid wirkt Merkel inzwischen wie eine Tonne, dafür brauchts so einige Quadratmeter Stoff.

  53. schön zu sehen , wie sich diese politische vorzeige Elite, die AfD Hasser , die Glitzer VIP`s, die Jet- Set Promis der besseren Lebensart, die Reichen und schönen der besseren Lebensart gegenseitig auf den Sack die Nerven gehen, wollten sie doch fernab der gemeinen, bürgerlichen Existenzen, dem einfachen Volk zu eben einen solchen Wagner Konzert und gerade da können sie nicht mal ihre eigenen Füße still halten um irgendein ihnen nicht passendes sogenanntes “ Zeichen “ zu setzen, finde es immer wieder schön, dass es eben NICHT der AfD bedarf, dass sich diese ehrenwerten Leute ständig politisch aufregen müssen, noch besser finde ich, dass es die halbe Welt bei eben diesen Wagner Festspielen mitkriegt, was hier in D. möglich ist

  54. AggroMom 27. Juli 2019 at 15:00 „Das verblödtet „Kulturvolk“ pilgert seit Jahrzehnten zu den Festspielen…. tz tz tz … wo doch Hitler ein überzeugter Wagnerianer war…. Wie kann man nur einen Komponisten gut finden, den Hitler auch gut fand…???“ Ich hoffe, das ist nicht ernst gemeint. Sonst wäre es mit Abstand das Dümmste, was man hierzu sagen kann.

  55. der deutsche Gutmensch
    in seinem Wahn . . .
    wenn der mal losgelassen,
    dann gibt es kein Halten.

  56. Wir legen uns mit allen an.

    Mit den Russen, natürlich auch mit einem international anerkannten Dirigenten. Selbstverständlich auch mit dem russischen Präsidenten. Mit den Amerikanern, hier gleich mit dem Präsidenten, diesem homophoben Rassisten, der uns einen schwulen Botschafter geschickt hat. Mit den Chinesen, da ist der Lindner ganz vorn, der vor Ort von einem Funktionäer der dritten Reihe 30 Minuten zusammengebrüllt wird. Auch mit den Briten, deren Premierminister von unserem Bundesgrüßaugust mal so eben als Versager beschimpft wurde. Dann auch mit den Polen, den Tschechen, den Ungarn und – das darf nicht fehlen – auch mit den Italienern und ihrem populistischen Innenminister, der die guten Ratschläge von uns nicht annnimmt. Fehlt noch wer? Klar, der neue Präsident von Brasilien, dieser Nationalist. Man kann beliebig so weiter machen …

    Da stellt man sich doch die Frage, wann waren wir mal in der gleichen Situation und wie ist das ausgegangen. Wenn ich mich recht entsinne, nicht so wirklich gut. Unsere „Eliten“, das sind mir schon so ein paar Pappenheimer. Um zur politischen Elite in Deutschland zu gehören muss man offensichtlich an Größenwahn leiden. Das scheint mir die einzige Qualifikation zu sein, die wirklich erforderlich ist.

  57. Wieder ein sau-starker, witziger, scharfsinniger und schlagfertiger HÜBNER, lieber Wolfgang. Bitte mehr davon!

  58. VivaEspaña 27. Juli 2019 at 16:07

    Hesse 27. Juli 2019 at 15:49
    Die Garderobe unserer beliebtesten Kanzlerin aller Zeiten ist an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten!

    [..]

    Wer eine solche „Elite“ hat, braucht sich um den immer weiteren Niedergang Deutschlands nicht sorgen – widerlich! (s.o.)

    Danke, Herr Hübner für Ihr letztes Wort:
    WIDERLICH!

    _____________________________

    Alles geschrieben 🙂

  59. Heisenberg73 27. Juli 2019 at 16:00

    VivaEspaña 27. Juli 2019 at 15:58

    Hmm, ja wo war denn „Herr Sauer“. Hat man ihm die übliche Gage nicht zahlen wollen, den „Ehemann“ von Frau Merkel zu spielen?
    ————————————————————-

    Jetzt verstehe ich, was „sauer verdientes Geld“ bedeutet.

  60. Johannisbeersorbet 27. Juli 2019 at 16:40
    Heisenberg73 27. Juli 2019 at 16:00

    VivaEspaña 27. Juli 2019 at 15:58

    Hmm, ja wo war denn „Herr Sauer“. Hat man ihm die übliche Gage nicht zahlen wollen, den „Ehemann“ von Frau Merkel zu spielen?
    ————————————————————-

    Jetzt verstehe ich, was „sauer verdientes Geld“ bedeutet.

    Herr Sauer ist wohl etwas angepisst äh sauer?

    BILD traf Prof. Sauer am Morgen mit seinem Laptop im Gästegarten und sprach ihn auf den Wirbel um seine Person an. Personenschützer waren sofort zur Stelle. Seine Blicke: vernichtend. Sauer ist bekannt für seine Abneigung gegen jede Art von Öffentlichkeit.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/angela-merkel-bei-wagner-festspielen-in-bayreuth-jetzt-ist-auch-ihr-mann-da-63553574.bild.html

    😯

  61. HAT MERKELOWA, DIE EINE-WELT-GENOSSIN,

    AUCH GEBUHT? Merkel geht eh nur zu Wagner,
    um vor den anderen Promis ihren Status zur Schau
    zu stellen. Angebl. habe Sauer das Uckemarktrampel
    in die Oper einführen müssen. Nun kam es ohne ihn.
    2019
    Regisseur Yuval Sharons „Lohengrin“, für das niemand geringerer als Star-Maler Neo Rauch das blaue Bühnenbild entworfen hat, ist in vielen Punkten das komplette Kontrastprogramm zu dem Feuerwerk, das Tobias Kratzer bei der Festspieleröffnung mit seinem neuen „Tannhäuser“ abbrannte. Es war allerdings sehr statisch, keine grossen Regie-Einfälle, kaum Personenführung. Trotzdem – oder gerade deshalb – gab es aus dem Publikum, in dem auch wieder die deutsche Kanzlerin Angela Merkel sass, keine Buhs für das Regie-Team. Eine Seltenheit in Bayreuth. (sda/dpa)
    https://www.vaterland.li/vermischtes/lifestyle/lifestyle/merkel-spendet-erneut-beifall-in-bayreuth;art604,394544

    Um 22.20 Uhr verließ die Kanzlerin das
    Schloß durch den Hinterausgang.

    WER VON DEN PROMIS NOCH DA WAR:
    Leichenfledderer, Schwuli Jens Spahn (39, r.)
    u. sein vollbärtiger Ehemannmime Daniel Funke.
    (Spahn will jeden zum Organspender machen
    +https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/jens-spahn-will-in-organspende-debatte-eine-widerspruchsloesung-a-1226190.html)

    Gasgerd u. seine Hyaluronsäuregattin Soyeon Kim
    im Korea-Dress. Er verlobte sich öffentlich mit der
    Mongolin, als er noch mit Doris Schröder verheiratet
    war. Doris u. die gemeinsam adoptierten Russenkinder
    erfuhren es aus den Medien. Fies war Doris damals
    zu Hiltrud Schröder gewesen. So schließt sich der
    häßliche Kreis.
    +https://www.stern.de/lifestyle/leute/doris-schroeder-koepf-rechnet-mit-ihrer-nachfolgerin-ab-8234580.html

    Grünen-Fraktionschefin Katrin Eckardt (verheiratet mit
    Pfarrer Göring) m. ihrem Neuen, dem EKD-Vize Thies Gundlach.
    Sie möchte so gerne Kanzlerin sein u. äfft Merkel nach,
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/merkel-bei-den-festspielen-in-bayreuth-wo-war-sauer-63543768.bild.html
    hier in einem Kleid, farbgenau, wie auch Merkel eines
    schon 2008 u. 2012 in Bayreuth trug u. in Oslo mit Mieder
    darunter.
    +https://www.haz.de/var/storage/images/haz/nachrichten/panorama/uebersicht/mode-debatte-um-merkels-roben-recycling/23366883-1-ger-DE/Mode-Debatte-um-Merkels-Roben-Recycling_master_reference.jpg
    Und Merkel ein ähnliches 2003
    +https://www.sueddeutsche.de/stil/stilkritik-merkel-in-bayreuth-der-kanzlerin-alte-kleider-1.1124789-9

  62. @ VivaEspaña 27. Juli 2019 at 16:19

    Bitte hier lesen:
    Maria-Bernhardine 27. Juli 2019 at 16:52

    und hier:

    Grünen-Fraktionschefin Katrin Eckardt (verheiratet mit
    Pfarrer Göring) m. ihrem Neuen, dem EKD-Vize Thies Gundlach.
    Sie möchte so gerne Kanzlerin sein u. äfft Merkel nach,

    in einem Kleid, farbgenau u- schnittähnlich, wie auch Merkel eines
    schon 2008 u. 2012 in Bayreuth trug u. dann in Oslo mit Mieder
    darunter.
    https://www.haz.de/var/storage/images/haz/nachrichten/panorama/uebersicht/mode-debatte-um-merkels-roben-recycling/23366883-1-ger-DE/Mode-Debatte-um-Merkels-Roben-Recycling_master_reference.jpg
    Und merkelähnliches 2003
    https://www.sueddeutsche.de/stil/stilkritik-merkel-in-bayreuth-der-kanzlerin-alte-kleider-1.1124789-9

  63. Man wird also ausgebuht, wenn man nicht mit der Homolobby übereinstimmt.

    Dann ist es Zeit, über die Wiedereinführung von § 175 nachzudenken.

  64. So ist halt das Premierenpublikum.

    Ich war schon zigmal bei den Festspielen in Bayreuth und Buhrufe sind völlig normal. Nicht das Orchester, der Dirigent oder die Sänger werden für gewöhnlich ausgebuht, sondern die jeweilige Inszenierung. Der Parsifal von Christoph Schlingensief wurde z.B. massiv ausgebuht und auch die Meistersinger, inszeniert von Katharina Wagner. Auch die schwule Tannhäuser-Inszenierung von Tobias Kratzer wird noch ordentlich Buhrufe erhalten, wenn bei der nächsten Aufführung dann das normale Publikum sitzt.

    https://www.abendblatt.de/vermischtes/article226600705/Bayreuther-Festspiele-Travestiekuenstler-kritisiert-Publikum.html

    https://www.tvo.de/mediathek/video/wagner-festspiele-2019-in-bayreuth-ein-kleiner-vorgeschmack-auf-die-neuinszenierung-des-tannhaeuser-2019/

  65. @ VivaEspaña 27. Juli 2019 at 17:10

    Kommentarüberschneidungen u.
    zusätzlich zwei Links extra für Sie.

  66. Neger zertrümmert Autos in Donauwörth war gestern ( klick ) …. HEUTE …

    OT, … Netzfund Video vom 27.7.2019

    Freising: in linksrotgrünveganverschwult gutmenschlichen Kreisen gern erwünscht afrikanisch bereichernder Schwiegersohn attackiert drei Taxi-Autos am Bahnhof von Freising mit Holzstamm , siehe 1.01 Min. Video … klick !

  67. @ Heisenberg73 27. Juli 2019 at 15:18
    … Man muss feststellen, dass die BRD in ihrer 70jährigen Geschichte kulturell nichts Nennenswertes hervorgebracht hat…

    —-

    Deutschland ist ja nach dem verlornen Krieg von den Siegermächten kulturell und in seiner Identität breites in den Schulen kastriert worden!
    Man durfte sich malochend auf das Wirtschaftswunder konzentrieren, um den aufgezwungenen Geldabfluss bedienen zu können. Der Deutsche war überglücklich, wenn er halbtot malochend, sich ein kleines Häuschen leisten konnte! Und trotzdem, nach 70 Jahren gehört Deutschland zu den ärmsten Ländern (Privatvermögen) in Europa!
    Mit zusätzlichem Fluten von Steinzeit-Kulturen und IQs <70, wird Deutschland zukünftig von archaischen Wüstenclans beherrscht werden. Erst mit der Erfüllung des Plans, eine der innovativsten Kulturen der Welt für immer auszuradieren, wird der 2. Weltkrieg beendet werden!

  68. Marnix 27. Juli 2019 at 16:52

    Ein gewisser Stuart B. Cameron weist darauf hin, dass sein Freund und er auch 50 Jahre nach den „Stonewall-Aufständen“ in New York (die Anlass waren für die späteren Christopher-Street-Day-Paraden) als schwuler Mann in mehr als 70 Ländern immer noch ins Gefängnis kommen könne.

    Und das ist richtig so.

    In diesen Ländern wagt es kein Schwuler, sich so aufzuführen, wie sie es bei uns tun.

    Ich bewerte den Schutz unserer Kinder höher als das Recht von Perversen, frei herumlaufen zu dürfen.

  69. @ BePe 27. Juli 2019 at 15:28

    GRETA TRÄGT ANTIFA-SHIRT:
    https://twitter.com/MXCartoons/status/1154495086249545728

    Greta Thunberg has added more controversy to her name by posing in a T-shirt with radical left-wing Antifa movement imagery and calling for a national strike for the sake of climate.
    https://sputniknews.com/viral/201907261076368472-swedish-apocalypse-guru-greta-thunberg-slammed-for-posing-in-antifa-shirt/

    GRETA SPIELT HERUNTER:
    https://twitter.com/gretathunberg/status/1154734497662943232

  70. @ BePe 27. Juli 2019 at 15:28

    GRETA TRÄGT ANTIFA-SHIRT:
    https://twitter.com/MXCartoons/status/1154495086249545728

    Greta Thunberg has added more controversy to her name by posing in a T-shirt with radical left-wing Antifa movement imagery and calling for a national strike for the sake of climate.
    +https://sputniknews.com/viral/201907261076368472-swedish-apocalypse-guru-greta-thunberg-slammed-for-posing-in-antifa-shirt/

    GRETA SPIELT HERUNTER:
    https://twitter.com/gretathunberg/status/1154734497662943232

  71. Geht es hier um die Wagner Festspiele im Juli 2019 oder um Hitlers Hoftheater vom Juli 1941???

  72. Babieca 27. Juli 2019 at 15:43; Ich kann diese ewig langen Wagner Sachen gar nicht ab. Dann lieber Mozart, Haydn. Da ist die ganze Aufführung normalerweise in 1 1/2 Stunden gelaufen. Schon dieses Neujahrskonzert im Fernsehen nervt mich, weils zu lang dauert.
    Zum Ausbuhen, FJS sagte mal, wie er von nem Journhalunken drauf angesprochen wurde, dass er angeblich ausgepfiffen wurde „In Bayern bedeuten Pfiffe Beifall“

  73. Hans R. Brecher 27. Juli 2019 at 15:18. TV Doku: Brennende Elektroautos bei der Post ………………………….

    Man sollte auch den Vorteil der E-Autos sehen . Man kann sich bei einem plötzlichen E-Autobrand die Kosten eines Krematoriums sparen .

  74. @VivaEspaña

    Merkels Klamotten sind nur schrecklich. Solchen Müll gibt es nichtmal im DRK-Container.

  75. @ uli12us 27. Juli 2019 at 17:56

    Haydn ist auch scheisse. Grade diese BRD-Hymne ist nur primitiv.

    Es gab deutlich bessere z.b. Bach, Telemann, Max Reger etc.

  76. Maria-Bernhardine 27. Juli 2019 at 17:23

    GRETA SPIELT HERUNTER:

    Wie beim Thema Atomkraft. In beiden Fällen konnte sich der Fratz nicht zusammenreißen und hat die Katze (wahre Meinung/Gesinnung) zu früh aus dem Sack gelassen. Und jetzt muss das PR-Team die Angelegenheit wieder propagandistisch einfangen.

  77. Placker 27. Juli 2019 at 15:22

    Wäre ich doch mitgegangen. Meine Mutter hatte Karten. Hatte es mir im Vorfeld überlegt, sobald es Dunkel wird und der Moment der absoluten Stille vor dem ersten Ton – und dann aus der Tiefe des Raumes ein: Höcke – Höcke – Höcke.
    Leider habe ich Asthma und bei 35° ist so etwas nicht möglich.
    Aber es kommen ja noch ein paar Aufführungen. Und Karten hätte ich auch noch.
    …………………..
    Genial, einfach genial. Ich mag die Musik nicht, aber ich mache sofort mit.

  78. Es wird Zeit, die Mistgabeln aus der Scheune zu holen und den Elitedreckhaufen aus Deutschland zu jagen.
    Wohin? Ist mir schei** egal. Am besten in ein löchriges Schlauchboot aufs Mittelmeer.

  79. OT

    Greta Thunberg – Volksverhetzerin & Aufwieglerin

    Marionette Greta ruft zum Generalstreik auf:

    „Friday for Future“-Aktivistin
    Greta Thunberg ruft zum Generalstreik auf –
    eine deutsche Bank will mitmachen –
    die Schweden eher weniger – hahaha!

    Stockholm – Droht am 27. September in Schweden der Zusammenbruch des öffentlichen Lebens? Wenn es nach Greta Thunberg geht, könnte das durchaus der Fall sein. Denn die 16-Jährige hat zum Generalstreik aufgerufen. Thunberg hat einen offenen Brief an schwedische Medien geschickt. Es heißt darin: „An alle Erwachsenen in Schweden: Streikt am 27. September.“…
    https://www.merkur.de/politik/greta-thunberg-ruft-zum-generalstreik-auf-eine-deutsche-bank-macht-mit-zr-12864511.html

    Ich will, dass ihr in Panik geratet!
    von Greta Thunberg
    Meine Reden zum Klimaschutz. 3. Auflage.
    Taschenbuch 64 Seiten 7,00€
    Die gesammelten Reden der 16-jährigen Klimaschutz-Aktivistin Greta Thunberg dokumentieren ihren Aufruf zum weltweiten Schulstreik für das Klima. Unter #FridaysForFuture demonstrieren Tausende Schüler jeden Freitag mit ihr gemeinsam gegen CO2-Emission … weiterlesen
    Dieses Taschenbuch ist auch verfügbar als: eBook
    https://www.hugendubel.de/de/taschenbuch/greta_thunberg-ich_will_dass_ihr_in_panik_geratet-36341143-produkt-details.html

    …Amazon Bestseller-Rang: Nr. 8.072 in Bücher
    FISCHER Taschenbuch
    +https://www.amazon.de/Ich-will-dass-Panik-geratet/dp/3596705428/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Ich+will%2C+dass+ihr+in+Panik+geratet%21&qid=1564244715&s=books&sr=1-1

  80. Wenn der haßerfüllte Pöbel regiert und der selbst die Kunstszene nicht mehr verschont, darf es nicht verwundern, daß derselbe sein rüpelhaftes Benehmen selbst in Konzerthäusern unter Beweis stellen muß. Politik und Medien haben ganze Arbeit geleistet in dem Bemühen, sich politkorrekte Menschenhasser heranzuziehen, die ihr eigenes Werk verrichten. Was wir hier erleben, ist eben keine Sternstunde, sondern in jeder Hinsicht eine Schande für Deutschland. „Frau Kanzlerin“, die auch zugegen war, wird das jedoch eher weniger bewegt haben. Hat sie den russischen Dirigenten Erster Klasse gar selbst mit ausgebuht? Man weiß es nicht. Leider kann die Möglichkeit nicht ausgeschlossen werden.

  81. Ein paar Bilder von dieser verfl…. Bagage fehlen leider.
    … damit man sie geschlossen in die Hölle schicken kann !
    Dieser Tag wäre in einem schon langen Leben, einer der
    Größten !!!

  82. @ Haremhab 27. Juli 2019 at 18:08

    Merkel wirft sich in Gala

    In den letzten Jahren immer der
    gleiche Grundschnitt, nur verschiedene
    Farben, zu steife Stoffe, die leicht knittern,
    zu kurze Kostümjacke u. 2019 paar Nummern
    größer u. sitzt trotzdem nicht:
    https://bilder.bild.de/fotos/angela-merkel-bei-festspielen-in-bayreuth-ihren-mann-erwaehnte-die-kanzlerin-nur-kurz-201193135-63549320/Bild/6.bild.jpg

    Merkels Lieblingsdesignerin ist Bettina Schönbach,
    die ihr die Blazer maßschneidert, aber selber zu
    kurz u. zu eng überm Ranzen trägt:
    https://img.abendblatt.de/img/hamburg/crop210239375/4702965834-w820-cv16_9-q70/MHE-9380.jpg

  83. Haremhab 27. Juli 2019 at 18:10; Da gehts halt um Musikgeschmack, Haydn ist halt meistens recht ähnlich zu Mozart. Klar muss man nicht mögen, Aber egal, diese Länge wie von Wagner Stücken sind mir von beiden nicht bekannt. Gelegentlich mal hör ich auch was anderes neulich Mahler. Oder Beethovens Neunte in Japan, wo 90.000 mitsingen ist auch immer gut. Vor allem, die Japaner tun sich mit Deutsch sicher ähnlich schwer wie umgekehrt.

  84. PS: Babieca wars glaub ich, die sagte sie schaut bzw hört sich gern dieses Tatoo-Festival in Edinburgh an. Das ist auch immer recht gut, lediglich wenns an deutsche Marschmusik erinnert mag ichs nicht.

  85. Dorothee Bär hat auch eine recht gute Figur,
    fand aber keinen passenden BH, weshalb
    nun ihre schweren Brüste zu tief hängen,
    mit sichtbaren Nippeln:
    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/dorothee-baer-erschien-in-begleitung-von-ehemann-oliver-baer-201192666-63542064/1,w=1280,c=0.bild.jpg
    Mein Geheimtip für Abendrobe:
    http://klassischebhs.tk/tv-unser-original-tv-unser-original-damen-multiway-bh-figur-body-verwandlungs-set-angenehmer-tragekomfort/
    Für tagtäglich vermutlich zu wenig stützend für große Größen

  86. Es ist traurig wieviel unwissen bei manch Kommentatoren herrscht. Die Festspiele gibt es seit 1876. Nur weil sie von gewissen Personen geschätzt wurden sind sie nichts schlechtes. Es ist gut das es noch ein bissel kulturelles aus Zeiten vor Hitler gibt. Viele tun so als würde das Land erst seit diesen dunklen Zeiten existieren. Traurig und peinlich!

    So zu den buhenden Kulturbanausen … Es kann nicht sein das ein Dirigent (oder sonst irgendwer) ausgebuht wird nur aufgrund seines Umgangs oder Herkunft oder sonstigem. Er machte seine Arbeit gut und demnach verdient das Anerkennung statt Buhrufe, es ist peinlich was sich da Eliten nennt.

    Aber OK wohin es mit solch anstandslosen „Eliten“ geht wissen viele Menschen, die Geschichte hat da genug Beispiele für.

  87. Ob denn unser Bundeshosenanzug bei Wagner auch das große Zittern bekommt? Hat sie genug Wasser getrunken?

  88. Ich habe die Kommentare nicht gelesen, vielleicht steht es da oben ja schon irgendwo: Das „Ehepaar“ Spahn war zwar da, hat aber der Homophobie wegen nicht geklatscht. Das ist doch der Gipfel der Heuchelei!
    Und auch die anderen, tanderadei, genossen sehr gern die musikalische Darbietung. Wahrscheinlich haben diejenigen, die Freikarten hatten, am meisten gebuht.
    Die deutschen Oberschichtler, Eliten, oder wie sie sich selbst bezeichnen mögen, sind im wörtlichen Sinne wertlos. Sie haben keine und sie sind keine Werte!

  89. Maria-Bernhardine 27. Juli 2019 at 18:50
    Frau Söder hat eine ziemlich gute Figur,
    aber das Kleid ist ab Taille zu eng,
    man sieht ihren Venushügel – geht gar nicht!
    https://aisvip-a.akamaihd.net/masters/1222990/1000×562/bayreuther-festspiele-angela-merkel-setzt-auf-knalliges-gruen.jpg

    …und betont Reithosenspeck:
    https://www.idowa.de/media.media.6ea66854-bc96-46ed-87ed-65274a2d8c59.original1024.jpg
    ———
    Und wer ist das dicke Ding in dem grüngelblichen Fummel, rechts neben dem Ehepaar?

  90. @ Goldfischteich 27. Juli 2019 at 19:14

    Die Staatsratsvorsitzende, Genossin Merkelowa!

  91. Die beiden katholischen Bischöfe in Franken, Bambergs Erzbischof Ludwig Schick* und Würzburgs Bischof Franz Jung, werden am 25. Juli gemeinsam die Premiere der Bayreuther Festspiele zu Ehren Richard Wagners besuchen. Schick, der als zuständiger Ortsbischof traditionell zur Eröffnung auf den Grünen Hügel kommt, habe seinen Mitbruder aus Würzburg eingeladen, bestätigte ein Sprecher des Erzbistums am Dienstag auf Anfrage. Jung ist seit gut einem Jahr Bischof. Ebenfalls in Bayreuth erwartet wird auch der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm.
    https://www.domradio.de/themen/kultur/2019-07-25/eroeffnung-auf-dem-gruenen-huegel-zwei-katholische-bischoefe-bei-festspiel-eroeffnung-bayreuth

    +++++++++++++++

    *Schick(e), Schick(e)l: Schicklich, geschickt, schicken,
    ordnen, zurüsten. Ritter Herm. Schicke anno 1244 b. Frankf.
    (…)
    Deutsches Namenlexikon, Gondrom

  92. Johannisbeersorbet 27. Juli 2019 at 15:07
    AggroMom 27. Juli 2019 at 15:00

    (…)
    Die haben gesehen, wie pompös die damalige Elite empfangen wurde und wie frenetisch man den Führer bejubelt hat.

    * * * * *

    Die heutigen „Eliten“ beginnen, Gräben um ihre Residenz zu graben
    und ausfahrbare Gatter zu installieren!
    Sie lassen sich in kugelsicheren Fahrzeugen mit Geleitschutz transportieren.

    Mal als Kontrastprogramm sich die umjubelten Fahrten eines Diktators in einem Mercedes Benz unter freiem Himmel vorstellen . . .
    Ach, ich bitte um Entschuldigung, das war ja in den finstersten Jahren Deutschlands!

  93. Peinlich. Fremdschämen.

    Das sollte sich kein Künstler zweimal antun. Da sinkt in Bayreuth in Zukunft halt der Bunte Kirchenchor, Merkelneger trommeln und ein Hamburger Berufstranvestit dirigiert. Dann passen Publikum und Darbietung zueinander. Allerding werden Wagneropern dann woanders aufgeführt, nicht mehr in Bayreuth. Aber Wagner ist Nazi, ganz früher, und bäh.

  94. Das deutsche Publikum buht einen exzellenten ausländischen Dirigenten aus politische Gründen aus –
    das ist unwürdig, das ist schäbig. Und für das Ansehen Deutschlands in der Welt kontraproduktiv.
    Die ‚Elite‘ unseres Landes verliert immer mehr ihre Nerven …

  95. Elite in Deutschland? Die ist doch längst verstorben oder ausgewandert. Was geblieben ist, sind jasager und Speichellecker.

  96. All jene, die an Gergiev ihr lächerliches Mütchen abreagiert haben, hätten aus voller Kehle und mit strammem „deutschen Gruß“ dem Führer zugejubelt, als dieser viele Jahre der politische Stargast in Bayreuth war.
    ————————

    Was für ein Stuß, ein Oberstuß!
    Als der Führer nach Bayreuth kam, wurde Wagner werktreu gespielt.

    Damals kam kein Kleinbus auf die Bühne, „darin eine vergnügte Kleinkunsttruppe, ein Zwerg wie Oskar Matzerath in Matrosenoutfit plus Trommel, eine schrille Dragqueen, Tannhäuser in Clownskostüm und Venus als blonder Vamp.

    Bei Burger King klauen sie das Essen, stehlen Benzin, plakatieren das Land mit anarchistischen Parolen: „frei im Wollen, frei im Thun, frei im Genießen“, ein Wagner-Zitat aus dessen Revolutionsschrift von 1849. Aber als Venus kaltblütig einen Wachmann zu Tode fährt, will Tannhäuser aussteigen. „““
    DLF am 26.7.19

    Ein erbärmlicher Klamauk mit ekelhaften versifften Gestalten.

    So „ehren“ die Bayern einen der größten deutschen Komponisten.
    Paßt alles zur Umerziehung zur Vernichtung unserer Kultur!

  97. Maria-Bernhardine 27. Juli 2019 at 18:50

    Frau Söder hat eine ziemlich gute Figur,
    aber das Kleid ist ab Taille zu eng,
    man sieht ihren Venushügel – geht gar nicht!
    ——————–
    Mehr als peinlich.
    Und hinten zeichnen sich die Po-Backen ab samt Oberschenkel.
    Ja, so obszön laufen heute die obersten Mitesser der Absahner herum.

  98. Das Wörtchen „Elite“ braucht man in Bezug auf dieses verkommene Gesocks nicht mehr verwenden

    Das ist Abschaum, der Bodensatz der Gesellschaft

  99. ReconquistaGermaniae 27. Juli 2019 at 20:24
    Das Wörtchen „Elite“ braucht man in Bezug auf dieses verkommene Gesocks nicht mehr verwenden

    Das ist Abschaum, der Bodensatz der Gesellschaft
    ——————
    Darum hassen sie ja auch ALLE vorherigen Regierungen und Regimes.

    Und sie lassen kein gutes Haar an allem, was jemals von Deutschen geschaffen wurde.

  100. Außerhalb von Westeuropa hält man die Deutschen jetzt schon, weltweit! für geisteskrank, wegen Merkel und die Asylbetrügerflut!

    Und in Westeuropa halten uns alle anderen für totale, eierlose Blödiane, weil man mit uns Deppen alles machen und ausnehmen kann!
    Sogar ein Saufbaold in Brüssel und ein geisteskrankes Mondgesicht mit Zöpfen darf uns jetzt belehren…..

    Guter Wahlkampftag heute in Jüterbog!
    Kalbitz, von Lützow, Curio, Protschka, Chrupalla…….mit guten Reden:
    https://www.facebook.com/afd.brandenburg/videos/vb.115602575294020/523619935044437/?type=2&theater

  101. Schon seit Jahren werden klassische Theaterstücke, Opern, Operetten und alles rund um Kunst und Kultur „modern inszeniert „, also auf links getrimmt. Daher gebe ich für den Besuch solcher Kunst- und Kulturscheiße KEIN Geld mehr aus!

  102. Gerade mal den ersten Satz bei 3 Sat gesehen. Inszenierung mit einigen guten Ideen, aber leider größtenteils billig. Dirigent und Orchester tadellos. Gesang insgesamt gut, aber Elena Zhidkova als Venus leider stark überfordert und oft unverständlich. Die Buhrufe für Valery Gergiev sind mit sicherheit politisch motiviert. Künstlerisch ist da nichts auszusetzen, aber das ist ja nur das Premierenpublikum aus Politik und was noch. Das sind größtenteils keine Wagnerianer. Bei den nächsten Aufführungen wird Gergiev sicherlich Applaus bekommen und Tobias Kratzer wird für die Inszenierung Buhrufe erhalten. Ich war sehr oft bei den Festspielen und bin mir sicher, dass es so kommt.

  103. Haremhab 27. Juli 2019 at 20:20; Tut mir leid, das ist halt Musikgeschmack. Mit Bach kann ich wenig anfangen, Aus mehreren Gründen, zu klavierlastig, zu belehrend und zu evangelisch.

  104. Das heutige Wohlstandsbürgertum hat mit dem ehem. Bildungsbürgertum nichts mehr gemein. Früher haben „Emporkömmlinge“ aka. Neureiche alles dafür getan, die Spuren ihrer „Gossenvergangenheit“ abzustreifen und nicht durch Fehltritte aufzufallen. Knigge und diverse Benimmbücher waren mal Bestand einer guten dt. Hausbibliothek. Heute besteht fast schon eine Pflicht, sich möglichst primitiv zu benehmen, um sich hervorzutun. Was ich so in IT-Firmen in der sog. Führungsetage (und bei den Millennial-Kollegen, die mich bei Erwähnen des Knigges AUSLACHEN und sich im gleichen Atemzug damit rühmen, ihren „Nazi-Onkel“ nicht zur Hochzeit eingeladen zu haben) sehe, widert mich genauso an wie das Publikum, was der Autor hier beschreibt und für das er sich zu Recht schämt.

  105. Vielen Dank Herr Hübner!
    Das ist von unseren Eliten eine riesen Sauerei und ist an Arroganz nicht mehr zu überbieten.

  106. Das ganze hat doch wohl mit nicht vorhandener Bildung zu tun.
    Mich wundert das nicht.
    Berufslose, Studienabbrecher und anderes gesocks nennen sich „Elite“.

  107. Kann mir so richtig vorstellen was für ein widerliches geltungsbedürfendes Gesindel sich dort jährlich zusammen treibt um gesehen zu werden. Einfach scheusslich.

  108. Der Urdeutsche 27. Juli 2019 at 16:19

    Meiner Ansicht nach existiert eine „Ehe“ nur zwischen Mann und Frau. Zwischen zwei Homos ist das eine Partnerschaft, meinetwegen auch eingetragen.

    Vorsicht! Die „eingetragene Lebenspartnerschaft“ war eine Salamitaktik zur heutigen „Ehe für alle“. Die tasten sich immer in kleinen Schritten voran.

    Die Homo-Legalisierung ist wiederum Salamitaktik zur Ur-Forderung der Grünen, der Legalisierung der Pädophilie.

    Immer dann, wenn man einer Forderung der Perversenlobby nachgibt, folgt die nächste.

    Das beste ist also eine hundertprozentige Rückkehr zur konservativen Ordnung. § 175 muß wieder eingeführt werden.

  109. @ernst.ruediger
    27. Juli 2019 at 15:13
    Wieder einmal ein „echter Hübner“, einfach großartig!
    Sehr geehrter Herr Hübner, danke für Ihre Beiträge auf PI

    Dem stimme ich uneingeschränkt zu!

  110. VivaEspaña 27. Juli 2019 at 16:11

    (Antwort auf die Frage zur Bezeichnung einer Ehe zwischen einer Schwulen und einem Lesben)

    Scheinehe. Genau wie bei Assilant & Refugeewelcometrulla.

    *****
    nanana, für die Refugeewelcomerin ist das keine Scheinehe, sondern die „große Liebe“, auf die sie mindestens 50 Jahre lang so sehnlich gewartet hat!

  111. Sämtliche Bereiche der Gesellschaft werden von der grünlinken Meinungsdiktatur politisch instrumentalisiert. Dabei haben Sport, Musik usw. überhaupt nichts mit Politik zu tun.
    Gerade die sog. Hochgebildeten fallen vermehrt auf Betrüger und dubiose Sekten herein.

  112. Toll wäre doch mal, Eva Hermann ginge auf dem grünen Hügel auf Murksel zu und begrüsst sie mit Handschlag, und fragt die Olle vernehmbar, wie die Fahrt auf der AUTOBAHN gewesen sei.

  113. Hosenträger 27. Juli 2019 at 16:09
    Wie nennt man eigentlich die Ehe zwischen einer Schwulen und einem Lesben? Da bin ich überhaupt nicht mehr auf dem laufenden. ?
    ————————
    Diese Zersetzung von Millionen weißer Menschen durch diese Abartigkeiten dienen nur einem Ziel:
    keine Vermehrung!
    Egal, ob Schwuchtel oder Transe, es geht um die Vernichtung der Schöpfung.

    Interessant ist die Herkunft des Genderismus – als Wissenschaft – Irrsinn stammt!

    Von Judith Butler[/B]

    Judith Butler (* 24. Februar 1956 in Cleveland) ist eine US-amerikanische Philosophin. Sie ist Professorin für Rhetorik und Komparatistik an der University of California, Berkeley. Ihre sozialwissenschaftlich-philosophischen Arbeiten werden dem Poststrukturalismus zugeordnet.

    Seit Ende der 1980er Jahre finden Butlers Arbeiten zur feministischen Theorie internationale Aufmerksamkeit. Mit ihrer Schrift Das Unbehagen der Geschlechter stieß sie 1990 die Diskussionen um die Queer-Theorie an.

    Judith Butler ist Mitglied im Beirat von „]Jewish Voice for Peace“, dem Pendant von European Jews for a Just Peace. Für das Ende März 2017 von der Jewish Voice for Peace herausgegebene Buch On Antisemitism: Solidarity and the Struggle for Justice in Palestine schrieb sie das Vorwort. In Bezug auf den Nahostkonflikt veröffentlichte sie einen Text, in dem sie für eine Einstaatenlösung eintritt
    Des Weiteren ist sie Unterstützerin der antiisraelischen Kampagne Boycott, Divestment and Sanctions, wobei sie allerdings eine Diskriminierung einzelner Personen aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit ablehnt und folglich noch immer mit Israelis in akademischen Projekten zusammenarbeitet.

    Man kann nur fragen, wo das größere Irrenhaus steht.

  114. Zitat:@ Hosenträger

    _Wie nennt man eigentlich die Ehe zwischen einer Schwulen und einem Lesben? Da bin ich überhaupt nicht mehr auf dem laufenden._

    Nullrunde?
    Eine Schwule gibt es nicht und einen Lesben auch nicht…Sie Schlingel;-)

  115. Drei lange Stunden sitzen, und von der Musik keine Ahnung.
    Aber dann endlich darf sich der linke Mob erheben und sich auskotzen.

    Die völlig lächerlichen Bilder der grünen Öko-Nazis, der Nato-Nutten und zensierenden Sozialfaschisten in den Boulevardblättern sprechen Bände. Man muss sich mal deren cv anschauen.

  116. @Lexina 27. Juli 2019 at 19:05

    „Es ist traurig wieviel unwissen bei manch Kommentatoren herrscht.“

    Allerdings. Zumal Wagner samt Bayreuth zur Hitlerzeit außer beim Führer höchstselbst keinesfalls das „Vorzeigeevent“ war.

    Hitler selbst war zweifellos in Wagners Musik vernarrt – die gängige NS-Ideologie aber ganz und gar nicht, vielleicht abgesehen von diversen antisemitischen Bemerkungen des Komponisten. Die zudem auch nicht so übermäßig herausstachen – bei dem achtet man nur mehr drauf. Hätte der Führer Wagner nicht so verehrt, wäre Wagner vermutlich ganz von den Spielplänen gestrichen worden.

    Was die Festspiele heute betrifft: Ich wollte immer mal ganz gern hin, die Karten sind ja sogar erschwinglich, aber man muss ja lange vorher buchen, und da gehe ich das Risiko nicht ein, mir da am Ende noch einen schwulen Neger in Frauenkleidung als Siegfried anzuschauen. Oder gleich Klimagreta als Krimhild. Wobei – wenn die dann singen könnten, wer das womöglich noch halbwegs erträglich. Aber eben unpassende „Dekonstruiererei“.

    Das Gebuhe jedenfalls scheint arg albern, typische Inszenierung von Linksschwulen bzw. Genderisten. Anständige Schwule waren das bestimmt nicht, womöglich noch nicht mal selbst Schwule, sondern Politaktivistenpack aus der LGBBT* (oder wie das heißt)-Ecke, denen ja schon „Normalschwule“ zu nazi sind, wenn nicht auf Strammlinkskurs.

Comments are closed.