Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Update: Jetzt mit Details einer weiteren Skandal-Verhandlung! Am Freitag Vormittag spielte sich vor dem Amtsgericht Fürth die nächste Gerichtsposse ab: Zur Anklage kam die Kennzeichen-Abdeckung unseres Kundgebungsfahrzeuges während der Pegida-Veranstaltung am 13.7.2018 in Fürth. Um zu verhindern, dass Linksextreme das Kennzeichen abfotografieren und dann an gewalttätige Antifa-Sturmtruppen weitergeben, die immer wieder Fahrzeuge von Patrioten zerstören, hatten wir an dem KFZ, das in einem von Absperrgittern umzäunten isolierten Bereich stand, die Kennzeichen mit Pappschildern verdeckt.

Die Staatsanwältin forderte für dieses „unerhörte Vergehen“ allen Ernstes vier Monate Gefängnisstrafe (!) auf Bewährung und 1500 Geldbuße. Es wird immer absurder, was Islamkritikern vor Gerichten widerfährt. Im Gespräch mit dem Digitalen Chronisten (Video oben) berichte ich, was sich noch weitere abstruse Dinge vor Gericht abspielten. Es waren eine Menge.

So gab es bei dieser absoluten Gerichtsfarce im SPD-regierten Fürth mal wieder eine erniedrigende Drangsalierung der Prozessbesucher. Sie mussten vor dem Sitzungssaal eine zweite Kontrolle über sich ergehen lassen und ihre Handys sowie weitere Gegenstände abgeben. Unter den Augen von einem halben Dutzend Polizisten wurden auch noch ihre Ausweise kopiert. Es herrschten Zustände wie bei einer Verhandlung mit einem Schwerverbrecher. Um was ging es doch gleich? Richtig, um die Abdeckung eines KFZ-Kennzeichens zum Schutz vor Linksextremisten.

Und um eine angebliche „Beleidigung“ während des Pegida-Spaziergangs. Als sich die moslemische Zeugin und Anzeigenerstatterin aber im Gerichtssaal das Video dieses Spaziergangs ansah, musste sie erkennen, dass sie etwas gravierend falsch verstanden hatte und zog ihre Anzeige zurück. Sie war übrigens vom Anmelder der linken Gegendemo, der uns mit seinem Fahrrad den gesamten Spaziergang „begleitet“ hatte und uns auch mit der Diffamierung „Rassisten“ bedacht hatte, dazu angestiftet worden, mich anzuzeigen.

Übrig blieb dann noch die Sache mit dem Kennzeichen. Ein bei der Kundgebung anwesender Polizist sagte im Zeugenstand aus, dass für ihn die Abdeckung klar eine Schutzmaßnahme war, so dass er vor Ort sich nicht weiter darum kümmerte. Aber der ihm übergeordnete Zugführer habe dies zur Anzeige gebracht.

Ich legte die Fotos des zerstörten VW-Busses von Gernot Tegetmeyer vor, dem einen Tag vor Heilig Abend 2016 in Fürth alle vier Reifen zerstochen und Bitumen über die Motorhaube ausgekippt wurde, so dass es auch in den Motorraum floss. Daneben Fotos des abgebrannten Autos des Pegida-Teamleiters aus Duisburg, des demolierten eines weiteren Mitarbeiters in Duisburg und eines abgefackelten Busses in München. Von zerstörten Autos von AfD-Mitgliedern brauchen wir erst gar nicht anfangen zu reden, unsere Schutzmaßnahme war daher absolut berechtigt.

Die Staatsanwältin führte in ihrem Plädoyer dann auch aus, dass unser Motiv klar der eigene Schutz war. Ich dachte, wunderbar, endlich wird auch von der Staatsanwaltschaft der Sachverhalt objektiv gewertet. Aber weit gefehlt: Es sei trotzdem ein „Kennzeichen-Missbrauch“ und sie forderte dafür tatsächlich vier Monate Haft (!) auf Bewährung und 1500 Euro Geldbuße. Und sie meinte ernsthaft, dass wir, wenn wir unser Fahrzeug hätten schützen wollten, es woanders parken und dann unsere Materialien mit der U-Bahn hertransportieren können. Ich dachte, hier läuft eine Folge von „Versteckte Kamera“ und gleich kommt der lachende Regisseur in den Gerichtssaal. Aber dem war nicht so. Es war die nackte und erschütternde Realität.

Um es nochmal zu dokumentieren: Es handelt sich um das Verdecken des Kennzeichens unseres Fahrzeugs im geparkten Zustand in einer abgesperrten Kundgebungsfläche. Unser Kennzeichen war ohnehin der Polizei als Kundgebungsfahrzeug gemeldet. Bevor wir losfuhren und wieder am Straßenverkehr teilnahmen, entfernten wir das Pappschild. Es gab also keinerlei Grund für eine Verurteilung. Hier das Foto aus der Akte:

Die Richterin zog sich eine Viertelstunde zur Urteilsfindung zurück. Als sie dann zurückkam, meinte sie, wir müssten noch auf den Pressesprecher des Amtsgerichtes warten. Er wollte wohl live mitschreiben, um es dann gleich darauf triumphierend der mittelfränkischen Links-Presse melden zu können: Dass Stürzenberger verurteilt wurde. Und so kam es dann auch: Die Richterin erklärte mich „schuldig“ und verdonnerte mich zu 60 Tagessätzen à 30 Euro, also insgesamt 1800 Euro. Immerhin ohne Haftandrohung. Man muss mittlerweile ja schon froh sein, wenn man aus dem Gerichtssaal nicht gleich verhaftet und ins Gefängnis geschmissen wird.

Wir legen natürlich auch hier, wie am Dienstag vor dem Münchner Amtsgericht, Berufung ein und gehen bis zur letzten Instanz, um unser Recht zu bekommen. Wobei es aber offensichtlich immer schwerer wird, objektiv urteilende Richter zu bekommen. Es ist wohl hinter den Kulissen die Parole ausgegeben worden, Stürzenberger zu verurteilen, koste es, was es wolle. Selbst wenn es auch die Gerechtigkeit kostet. Hier mein Kommentar direkt nach der Urteilsverkündung:

Die Linken in Fürth haben sich aber mit dieser gerichtlichen Drangsalierung keinen Gefallen getan, denn die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) plant als Reaktion darauf bereits eine kräftige Kundgebung in dieser roten Hochburg, um den Bürgern auch hier die Aufklärung über den brandgefährlichen Politischen Islam näherzubringen.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print

 

94 KOMMENTARE

  1. Chrmenn 18:11

    Grauenhafte Gestalten die von der Gegenseite. Zum Schutze unserer christlichen Frauen und Kinder sollten wir noch ruchloser, brutaler sein. Mit solch Leuten redet man nicht. Mit kreativer Brutalität zurück schlagen. Es darf keine Konvention geben.

  2. Was ist aus unserer Freiheit aus den 70-80 Jahren geworden? Wenn die linken Spinner so weiter machen, dann stürzt das Land in einen schweren Konflikt. Ist das etwa gewollt und gesteuert?

  3. Die Sraatsanwälte in Deutschland sind weisungsgebunden.
    Das ist von der EU schon kritisiert worden und hat mit Rechtsstaatlichkeit nichts zu tun!
    „Deutsche Staatsanwaltschaften dürfen einem Urteil des höchsten EU-Gerichts zufolge keine Europäischen Haftbefehle ausstellen. In der Bundesrepublik gebe es „keine hinreichende Gewähr für Unabhängigkeit gegenüber der Exekutive“, urteilte der Europäische Gerichtshof in Luxemburg.“

  4. Das Legalitätsprinzip der Justiz, ihr inhärenter Dackeltrieb der totalitären Hackenknallgefolgschaft, ist das Übel der aus dem römischen Recht geerbten Justiz.

    Sie hatte und hat per Geschichte alle Möglichkeiten. Aber sie ist, in Deutschland, auch im wiedervereinigten Deutschland, mal wieder bereitwillig zum langen ideologischen Arm der Politik geworden. Gerichte – und Richter – sprechen nicht mehr Recht, sondern Ideologie. Mit der Schere im Kopf. Begründet mit „Recht“.

  5. aus dem gestrigen rundbrief der botschaft des staates israel, berlin (deutschland)

    „Fathi Hamad, ein hochrangiges Mitglied der Terrororganisation Hamas,
    ruft öffentlich zum „Massenmord an Juden“ durch Selbstmordattentate auf.
    Israel wird seine Bürger weiterhin vor Terroranschlägen schützen.“
    https://www.facebook.com/IsraelinGermany/videos/750974255320225/

    Und wer den Krieg der Hamas mit Steuergeldern ?
    „Deutschland erhöht Finanzhilfe für Palästinenserhilfswerk
    Außenminister Heiko Maas will das UN-Hilfswerk für die Palästinenser stärker unterstützen, um fehlende US-Gelder auszugleichen. Auch andere EU-Staaten sollen aushelfen. “
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-08/vereinte-nationen-deutschland-finanzhilfen-palaestinenser-hilfswerk

    Maico der Haas, fuer den „Auschwitz ein Grund zum Eintritt in die Sharia-Partei“ war.
    Shabat Shalom.

  6. „Was ist aus unserer Freiheit aus den 70-80 Jahren geworden? Wenn die linken Spinner so weiter machen, dann stürzt das Land in einen schweren Konflikt. Ist das etwa gewollt und gesteuert?“

    ——————————————

    Wenn du zur jungen Generation gehörst bist du entschuldigt, ansonsten, schönen guten Morgen! Das geht seit 20 Jahren ca. gewollt und gesteuert so.

  7. Antisemitismus-Skandal um deutschen Top-Diplomaten

    Warum gefallen einem deutschen Top-Diplomaten Gewalt und Hetze gegen Israelis?

    Auf Twitter hat Christian Clages (64), seit August 2018 Leiter der deutschen Vertretung in den palästinensischen Gebieten in Ramallah, zahlreiche Tweets mit einem „Gefällt mir“-Herz versehen, die israelfeindliche und antisemitische Propaganda verbreiten. Und zwar mit seinem verifizierten Account „Germany in Ramallah“.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/antisemitismus-skandal-um-deutschen-top-diplomaten-in-ramallah-63352374.bild.html

  8. __________________________________
    Haremhab 19. Juli 2019 at 18:02
    Stürzi erklärt, was in der Justiz falsch läuft.
    __________________________________

    Nein: Stürzi erklärt, was er denkt, was in der Justiz falsch läuft!
    Aber ein Gericht entscheidet eben nun einmal nicht immer so wie es einem gefällt. Sondern gemäß den gültigen Gesetzen! Man mag ja so etwas als „lachhaft“ oder „linksgrünunterwandert“ bezeichnen. Allerdings ist auch das nur die durch die eigene ideologischen Brille betrachtete Wahrnehmung.
    Im Gegenteil: Sich hier selbst als Märtyrer zu verkaufenen oder sich sogar in Verbindung mit den Kernideen der „Weißen Rose“ zu bringen zeugt von gefährlicher Hybris!

  9. Jetzt wird es DDR. Und ehrlich, die eine abgeschaffte, die reichte mir bereits. Ich habe ein Problem mit Willkürjustiz. Hier soll ein friedlicher Aufklärer, ein Demokrat im besten Sinne, mundtot gemacht werden. Hat denn die eifrige Staatsanwaltschaft mal das Vermummungsverbot bei der Antifa überprüft? Die Antifa verstößt permanent dagegen, nur interessiert es anscheinend keinen. Und hier wird etwas an den Haaren herbeigezogen. Zeit, dass die ganze Welt sieht, was hierzulande los ist!

    Wirkliche Täter werden laufengelassen, politische Akteure kriminalisiert. Merkmal eines bolschewistischen System nach Alexander Solschenizyn.

  10. In Deutschland ist die Demokratie bereits gefallen. Dieses Land ist zur linksextremen Diktatur geworden. Vielen ist das noch nicht klar, Meinungsfreiheit gibt es nicht mehr.

  11. die gerichtlichen Repressalien und Schikanen denen Michael Stürzenberger ausgesetzt wird erinnert einem zunehmend an die UdSSR der Brezhnev Ära

  12. Klagen, klagen und nochmal klagen, durch alle Instanzen, wenn es sein muss, bis zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte! Das schafft Publicity und zeigt der Gegenseite, dass wir nicht aufgeben. Ich hoffe, dass Michael einen guten Anwalt hat. Dafür braucht man einen Wadenbeißer…!

  13. @ Haremhab 19. Juli 2019 at 18:40
    „Mehrere Parteien fordern Senkung des Wahlalters“

    Noch mehr Waehler fordern die versenkung der Altparteien.

  14. @ francomacorisano 19. Juli 2019 at 18:40

    Sowas kostet viel Geld und dauert sehr lange. Sich durch alle Instanzen klagen kann Jahre dauern.

  15. „bed8_durchd8 19. Juli 2019 at 18:36

    Aber ein Gericht entscheidet eben nun einmal nicht immer so wie es einem gefällt. Sondern gemäß den gültigen Gesetzen! Man mag ja so etwas als „lachhaft“ oder „linksgrünunterwandert“ bezeichnen. Allerdings ist auch das nur die durch die eigene ideologischen Brille betrachtete Wahrnehmung.“

    Dann nennen Sie mir doch einmal ohne ideologische Brille, welches Gesetz 4 Monate Gefängnis auf Bewährung plus 1500 Euro vorsieht, wenn man aus Angst um sein Leben und sein Eigentum ein Nummernschild abdeckt, von einem Auto, das sich nicht einmal im Verkehr befand?

  16. Eine 42-köpfige Sonderkommission der Kripo ermittelt nach dem Tod eines 24-Jährigen in Freiburg. Die Obduktion hat bestätigt, dass der Mann umgebracht worden ist.

    Bei dem Toten soll es sich um einen 24-jährigen deutschen Staatsangehörigen handeln, wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte.

    Mann war polizeibekannt. Der Getötete hat nach BZ-Informationen in Freiburg gelebt. Der Mann soll Deutscher mit nigerianischem Vater sein.

    https://www.badische-zeitung.de/freiburg/polizei-nach-toetungsdelikt-24-jaehriger-war-kein-zufallsopfer–175505878.html

  17. Sender stellt Strafanzeige

    Morddrohung nach „Tagesthemen“-Kommentar zu AfD

    Wegen einer Morddrohung gegen einen Journalisten des Westdeutschen Rundfunks (WDR) hat der Sender Strafanzeige gestellt. Laut Angaben vom Freitag geht es um Beschimpfungen gegen den Leiter der WDR-Redaktion „Monitor“, Georg Restle. Restle hatte am 11. Juli in einem Kommentar für die „Tagesthemen“ im Ersten kritisch gegen die AfD Stellung bezogen.

    So bezeichnete der Journalist die Partei damals als „parlamentarischen Arm“ der Identitären Bewegung – die AfD müsse als „rechtsextremistisch“ eingestuft werden, forderte er weiter.

    Zum genauen Inhalt des Drohschreibens wurde zunächst nichts bekannt. Ob der WDR Anzeige gegen Unbekannt oder eine Person gestellt hat, war erst unklar. „Das Schreiben ist dem Anschein nach dem rechtsextremen Spektrum zuzuordnen“, berichtete eine WDR-Sprecherin in Köln. Die Staatsanwaltschaft Köln war am Freitag zunächst nicht erreichbar.

    Massive Kritik an Kommentar
    WDR-Intendant Tom Buhrow sagte zu dem Geschehen: „Dass es eine Morddrohung gegen einen unserer Journalisten gibt, entsetzt und erschüttert mich. Georg Restle ist ein ausgezeichneter investigativer Journalist, der die politische Landschaft in Deutschland kritisch begleitet.“

    Der AfD-kritische Kommentar von Restle war bei der angegriffenen Partei auf massive Kritik gestoßen. AfD-Chef Jörg Meuthen, sagte über Restle in einer Rede: „Es würde mich wirklich mal interessieren, was eigentlich geschehen würde, wenn sagen wir mal ein Georg Restle von der ARD oder ein Johannes Kahrs von der SPD hier in Cottbus auf diesem Platz ihre absurde Forderung nach einem Verbot der AfD und damit der einzigen wahren Opposition in diesem Land öffentlich wiederholen würden. Ich glaub‘ ich weiß, was dann passieren würde, den würde ein mehrtausendfaches lautes „Haut ab“ entgegenschallen.“

    „AfD-Bundessprecher außer Rand und Band“
    Solches Rufen, so Meuthen, sei „auch die einzig richtige Antwort für solche abstoßenden Feinde der Demokratie und für Feinde der Freiheit der Meinung und der freien Meinungsäußerung. Mit uns nicht, mit uns nicht, ihr totalitären Schurken, mit uns macht ihr das nicht.“

    Restle hatte darauf auf Twitter gekontert: „AfD-Bundessprecher außer Rand und Band: „Totalitärer Schurke“ und „abstoßender Feind der Demokratie“, nennt mich @Joerg_Meuthen beim #AfD-Wahlkampfauftakt in #Cottbus. Zeigt erneut: „Gemäßigt“ ist da (schon lange) nichts mehr.“

    Zu den Äußerungen Restles sagte der medienpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Martin E. Renner: „Wer ein derartiges Agieren eines öffentlich-rechtlichen Senders gutheißt, den darf man wohl getrost als „linksradikal“ bezeichnen. In unserem Kampf für demokratische Institutionen prüfen wir derzeit weitere Schritte, um Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu ihrem Recht zu verhelfen.“

    Quelle: Focus

    Das würde jetzt ein WDR Kriminalpsychologe sagen:

    „Der Journalist wird jetzt ein anderes Leben führen, als er ohne diese Drohung geführt hat, aber dieses Leben muss nicht unbedingt schlechter sein, es ist einfach nur anders.“

  18. bed8_durchd8 19. Juli 2019 at 18:36

    Aber ein Gericht entscheidet eben nun einmal nicht immer so wie es einem gefällt. Sondern gemäß den gültigen Gesetzen!
    ————————————–
    Ach, gar. Die deutsche Justiz entscheidet schon lange nicht mehr nach gültigen Gesetzen, sonst säße der halbe Bundestag schon im Knast (wo er auch hingehört).

  19. OT
    Das Reich Gottes auf Erde schrumpft wie Gletscher durch die Klimakatastrophe.
    Insgesamt sank die Zahl der Römisch-Katholischen Katholiken in Merkels Deutschland im vergangenen Jahr um gut 300.000 auf 23 Millionen.
    Der krypto-islamische Kardinal in Reinhard-Marx-Stadt wird deshalb seinen Gürtel nicht enger schnallen, im Gegenteil sein Fresssucht wird sich zur Kompensation steigern. Noch ein Paar Spenden von 50.000 Euro zur Unterstützung der Islamisierung aus dem Kirchensteueraufkommen und die letzte missbrauchten Nonnen laufen mitsamt ihren Kopftüchern zum Islam über.
    Bei den Evangelikalen traten 220.000 Ungläubigen aus der DEK aus. Die Gesamtzahl der krypto-islamischen Evangelikalen schrumpfe durch das Nachlassen des Heiligen Geistes um 1,8 Prozent auf gut 21 Millionen bekennenden Ungläubigen.
    Der evangelikale Krimino-Theologe Christian Pfeiffer regte eine Abschaffung der Kirchensteuer an. So seien die Kirchen bei Trump – wo es keine Kirchensteuer gebe – viel lebendiger. Bei Merkel dagegen verlangweilen sich die Kirchen immer mehr. Die Laienpfarrer sind quasi verbeamtet und malen während dem Gottesdienst hauptsächlich Vulven, dies allerdings sehr salbungsvoll. Sie sind weder an Gott noch Gebot interessiert und rufen mit Glockengeläut nicht zum Gebet auf, sondern frönen damit ihren pro-islamischen Aktivismus. Auch rote Ampeln sind ein Graus. Dazu kommt das sie sich auch in Branchefremden Bereichen wie Asyltourismus verzetteln und dabei Unsummen aus dem Steueraufkommen politisch korrekt verprassen. Der DEK-Sowjetgeneralsekretät und Laienbischof Heinrich Bedford-Strohm jubelte ob der Tatsache dass man sich heute anders als früher völlig frei entscheiden könne, ob man in der Kirche bleiben wolle. Er ist dankbar für die vielen Ungläubigen, die sich heute aus gelebtem Masochismus für die Mitgliedschaft in ihrer Kirche entscheiden.
    https://www.welt.de/vermischtes/article197126643/Zahl-der-Kirchenmitglieder-geht-deutlich-zurueck.html

  20. Urteil: Geldstrafe für Pfefferspray-Polizist

    Russen feierten den Einzug Russland ins WM-Halbfinale. Sie tanzten am Ring, direkt vor dem Rotmain-Center.

    Wenige Sekunden, nachdem G. vor Ort und aus seinem Auto ausgestiegen war, ging er auf sie zu und sprühte los.

    Dafür erhielt er vor dem Amtsgericht Bayreuth eine Geldstrafe von 7200 Euro.

    Fazit des Richters: „Nicht vertretbar.“

    https://www.kurier.de/inhalt.urteil-geldstrafe-fuer-pfefferspray-polizist.eeeb7918-8966-4946-85e1-af39855cc2ab.html

  21. Jak 1,19
    Ihr wisst doch, meine geliebten Brüder: Jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn!

    Nicht wahr Herr Stürzenberger?

    Jak 3,6
    Auch die Zunge ist ein Feuer; als die Welt der Ungerechtigkeit erweist sich die Zunge unter unseren Gliedern, als diejenige, die den ganzen Leib befleckt und den Lauf des Daseins entzündet und von der Hölle entzündet wird.

    Quelle: Bibelserver

    Spüren Sie es schon brennen?
    Mich würde interessieren ob sie gewillt wären so zu zuhören wie sie es von Ihren Zuhörern erwarten?
    Das große Ganze, wenn ich das schon höre anhand der paar geringen Fakten die sie vorlegen.
    Ahnungslose gibt es zu genüge. Es ist besser Recht zu tun als wie immer Recht haben zu wollen.
    Ihr „angeblicher Kampf“ ist wieder Windmühlen, da sie damit im eigentlichen Sinn nichts zu tun haben!
    Auch dafür gibt es genügend Beweise.
    Sie wollen verstehen?
    ich lade Sie hiermit zu einem Gespräch unter 4 Augen ein auf das sie sehend werden und werde ihnen alle Beweise vorlegen!
    Liebe Grüße

  22. @ Joshka 19. Juli 2019 at 18:55

    Stürzi gehört zu den besten Aufklärern über den Islam.

  23. da lob ich mir Bella Italia
    VENEDIG-TOURISTEN
    Berliner kochen Kaffee an Rialto-Brücke – 1000 Euro Strafe
    Zwei Berliner Touristen haben an der Rialto-Brücke in Venedig ihren Kaffeekocher ausgepackt. Die Polizei war aber schnell zur Stelle.

  24. Der Staat macht sich ins Höschen, und fällt Abends zwischen 20 Uhr – 22:15 unangenehm durch Hassrede und Fake News auf..

  25. @ Nowitschok
    Das sehe ich völlig anders denn seit 2013 habe ich das Land verlassen.
    Gute Nacht Deutschland.

    Lg

  26. @ Viper 19. Juli 2019 at 19:00
    @ bed8_durchd8 19. Juli 2019 at 18:36

    Wir haben auf jeden Fall eine Gesinnungsjustiz.

  27. Babieca 19. Juli 2019 at 18:28

    „Das Legalitätsprinzip der Justiz, ihr inhärenter Dackeltrieb der totalitären Hackenknallgefolgschaft, ist das Übel der aus dem römischen Recht geerbten Justiz.“

    Nein. Die Roemer kannten zwei Prinzipien: dignitas und gravitas. Heute werden diese beiden Prinzipien am ehesten noch durch die Queen und Vladimir Putin repraesentiert.

    Der Aerger begann erst am Ende der klassischen roemischen Zeit. Mit der Einfuehrung von Berufspolitikern wie Publius Claudius und seiner Schwester Claudia, der Einfuehrung von Fraktionen im Senat und mithin Parteipolitik, parteipolitischen Wahlkaempfen, Intrigen bis hin zur Ermordung des Regenten. Ohne die Ermordung von Caesar und Kleopatra waere das mit Aegypten vereinigte Rom fuer lange Zeit am Druecker geblieben. Die Geschichte von der Kobra ist eine der plumpesten Erfindungen der damaligen Luegenmedien.

  28. @ polizistendutzer37 19. Juli 2019 at 18:31

    „Was ist aus unserer Freiheit aus den 70-80 Jahren geworden? Wenn die linken Spinner so weiter machen, dann stürzt das Land in einen schweren Konflikt. Ist das etwa gewollt und gesteuert?“

    ——————————————

    Wenn du zur jungen Generation gehörst bist du entschuldigt, ansonsten, schönen guten Morgen! Das geht seit 20 Jahren ca. gewollt und gesteuert so.

    Er schreibt von den 70er- und 80er-Jahren. Da hatten wir in der Tat noch ein Land, in dem man frei atmen konnte. Ich war dabei. 🙂

  29. So sieht’s aus … jetzt ist Durchhaltewille gefragt.

    Ich habe dies vor einiger Zeit als entsorgter Vater erleben müssen, der um nichts weiter, als um den Umgang mit seinem Kind kämpfte …

    Wer nicht mitspielt, wird als „renitent“ kalt gestellt, finanziell fertig gemacht, im Umfeld diskreditiert …

    Es sei denn, man sorgt vor, und kann es sich leisten zu sagen: L…t mich am A….h ihr Büttel!

  30. „Die Staatsanwältin forderte für dieses „unerhörte Vergehen“ allen Ernstes vier Monate Gefängnisstrafe (!) auf Bewährung und 1500 Geldbuße.“

    Ich dachte fürs abdecken von KfZ-Kennzeichen gäbe es Punkte in Flensburg und Knöllchen bis zu 120€

  31. Noch einmal OT zu ARD und Georg Restle

    Georg Restle: Vom Antifa-Sender zur ARD

    Georg Restle arbeitete als Student in Freiburg für den Antifa-nahen Radiosender „Radio Dreyeckland“. Seit 2012 leitet und moderiert er das Politmagazin „Monitor“ in der ARD. Restles Aufstieg ist ein Musterbeispiel für die Einflussnahme linker Gruppen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, berichtet die Bürgerinitiative „Ein Prozent“ in einem Beitrag.

    „Radio Dreyeckland“, kurz RDL, ist eine feste Größe in der linksradikalen Medienszene. Der „Piratensender“ ist in Freiburg im Breisgau beheimatet und sendet von dort nach Deutschland, in die Schweiz und nach Frankreich. Aus der Nähe zu Antifa-Gruppen macht RDL keinen Hehl. Zu den „Minimalgrundsätzen“ des Senders zählen u.a. „Antifaschismus“und „Antinationalismus“.

    In einem Beitrag wird die linksextreme „Rote Hilfe“ folgerichtig als „linke Solidaritätsorganisation“ verharmlost. Auch über das im Raum stehende Verbot der extremistischen Plattform „linksunten.indymedia“ berichtet RDL und fantasiert von einem „braun wirkenden Berliner Staatsschutz“.

    Einschlägige Vergangenheit
    Es nimmt daher nicht Wunder, dass der schon zu Studentenzeiten äußert umtriebige Journalist Georg Restle auch in diesem Umfeld erste „journalistische“ Erfahrung sammelte, wie ein Blick auf die offizielle „Monitor“-Seite belegt. Kaum ein Vertreter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks dürfte derart offensiv mit seiner einschlägigen Vergangenheit auftreten.

    Breisgau und in London Rechtswissenschaft. Neben seiner Tätigkeit für RDL engagierte er sich auch im „Arbeitskreis kritischer Jurist_innen Freiburg“ (AKJ). Doch für Restle bedeutete der Karrierefortschritt keineswegs eine Abkehr von seinen radikalen Positionen.

    Restle nimmt AfD ins Visier
    In einem Kommentar für die ARD-„Tagesthemen“ forderte Restle dazu auf, die AfD als extremistisch zu brandmarken. Die AfD sei der „parlamentarische Arm einer rechtsextremen Bewegung“, zitiert ihn die „Tagesstimme“. Der Kampf gegen die demokratisch legitimierte, patriotische Partei scheint ihm eine Herzensangelegenheit zu sein.

    Als Reaktion auf dessen hetzerischen „Tagesthemen“-Kommentar nannte AfD-Sprecher Jörg Meuthen Restle einen „totalitären Schurken“. Der AfD-Landesvorsitzende von Rheinland-Pfalz, Uwe Junge, nannte Restle auf Twitter einen „erbärmlichen Linksextremist“. Die Medienwelt solidarisierte sich mit dem Ex-RDL-Mitarbeiter Restle.

    Medien in linker Hand
    Der Fall Restle belegt einmal mehr die Existenz tiefroter Netzwerke in den deutschen Redaktionen. In zahlreichen Fällen haben Mainstream-Journalisten eine radikal linke Vergangenheit, die ihrem Karrierefortschritt jedoch nicht im Wege steht.

    Im Februar wurde bekannt, dass der Journalist Sebastian Friedrich (ARD/NDR) u.a. für das linksextreme Szenemedium „analyse & kritik“ schrieb. Anfang Juni verkündeten mit Danijel Majic (Ex-„Frankfurter Rundschau“) und Martin Kaul (Ex-„taz“) gleich zwei namhafte linke Journalisten ihren Wechsel zu den öffentlich-rechtlichen „Hessischen Rundfunk“ (Majic) bzw. WDR (Kaul).

    Dass politische Gegner trotz ihrer demokratischen Gesinnung zu „Extremisten“ stilisiert werden sollen, passt da nur allzu gut in das Bild. Doch diese Hetze gegen Andersdenkende ist gefährlich, denn sie kriminalisiert gerade jene, die mit demokratischen und friedlichen Mitteln für die Wiederherstellung von Recht und Ordnung streiten und damit die Grundlage unseres Rechtsstaates erhalten wollen.

    Quelle: Jouwatch

  32. Es ist erschreckend , immer noch gibt es 23 Millonen Katholiken und 21 Millionen Evangele “ Christen .
    Also Leute wisst Ihr nicht , dass das bezahlte Staatsbeamte sind ? Die werden alle nach dem Beamtenrecht von Eurer Steuer bezahlt und zudem wird den Mitgliedern dieses Vereines Kirche zusätzlich noch von Eurer Lohnsteuer 9-10% vom Staat abgezogen und der Kirche überwiesen ! Von diesen kirchlichen Lohnsteuerabzug , bezahlen Sie NICHT ihre Korchenfürdten, sondern das kommt zusätzlich aus der Steuerkasse ! Was für ein perfides System , in dem man per Geburt zum Mitglied wird ! Ich könnte als Baby darüber nicht entscheiden und musste dennoch einen Antrag auf Austritt bei der Gemeindebehörde stellen ! Ich finde, jedes Kind sollte daher die Möglichkeit eingeräumt werden , mit erreichen der Geschäftsfähigkeit , neu über sich selbst zu entscheiden ; also sollte die Mitgliedschaft mit 18 automatisch beendet werden , um danach selbst zu entscheiden , ob man Mitglied der Kirche bleiben möchte !
    Tretet aus dieser Staatskirche massenhaft aus und wendet Euch lieber den verschiedenen unabhängigen Kirchen zu , dort wird der Glaube noch wirklich gelebt !!

  33. OT – Framing bei N(azi)-TV – wie schon ein paar mal geschrieben. Eine – meist harmlose Meldung über die AfD – und dann gleich was mit Natsie, Ausländerfeindlichkeit, 2. WK, etc.
    Heute im Laufband:
    „AfD will sich stärker von Identitären abgrenzen“ und gleich dannach
    „NPD soll kein Geld mehr vom Staat bekommen“

    Man liest also AfD und als nächsten NPD um alles „richtig“ einorden zu können.
    Bei „Welt“ kommt man noch ohne aus.

  34. In der Tat riecht dieses „Urteil“ gefährlich verdächtig nach einer übelwollenden Verfolgung eines Andersdenkenden, für die man geradezu krampfhaft nach irgend einem Anlaß gesucht hat, den man dann zur Anzeige bringen konnte. Das sozusagen „holzhammerartige Urteil“, das eine (eventuell sogar nur „vermeintliche) Ordnungswidrigkeit in eine „Straftat“ umwertet und sogleich mit einer Haftstrafe daherkommt, zur „Bewährung“ ausgesetzt (damit der Delinquent es sich ja reiflich überlegt, ob er mit seinen Kundgebungen weiter machen will oder nicht), ist demselben „Krampf“ zu entnehmen; es ist völlig unhaltbar, ja geradezu ein Witz. Ein besonders übelriechender allerdings.

    So etwas nennen die Geheimdienste Zersetzung. Im Grunde sind das und auch anderes, was dazu im Schwange ist, reine Stasi-Methoden, wie sie auch in der DDR 1.0 stattgefunden haben.

  35. Tja – die Justiz hat soviel Spielraum, daß je nach Gesinnung ein absurdes Urteilmgefällt werden kann. Herr Stürzenberger hat ja schon oft berichtet, daß Anzeigen, die Beleidigungen seiner Person betreffen, oft als nicht von öffentlichem Interesse eingestuft werden. Da begint bereits die Gesinnungsjustiz. Und wenn man Kennzeichen abdeckt, weil das Auto sonst in Flammen aufgeht, dann bekommt man Gefängnis angedroht. Würde die Antifa das machen, dann würde sich der Staatsanwalt darüber echauffieren, wenn das jemand bestraft haben wollte. Deiutschland – ein linksGrün versifftes Shithole und vom Wähler so gewollt.

  36. Um zu wissen, ob diese Strafe aus dem Rahmen fällt, müsste man wissen, wie die behördeninternen Richtlinien bei diesem Delikt sind. Der Behördenleiter gibt für Bagatelldelikte (und das dürfte eine sein) Richtlinien heraus, an die sich normalerweise alle im Groben halten, wenn nicht ein Sachverhalt vorliegt, der vom Durchschnitt abweicht.
    Könnte schon sein, dass das Kennzeichenabdecken auch sonst streng verfolgt wird, weil man eben verhindern will, dass sich jemand bei anderen Verkehrsverstößen der Strafverfolgung entziehen kann.

  37. @ bed8_durchd8 19. Juli 2019 at 18:36

    __________________________________
    Haremhab 19. Juli 2019 at 18:02
    Stürzi erklärt, was in der Justiz falsch läuft.
    __________________________________

    Nein: Stürzi erklärt, was er denkt, was in der Justiz falsch läuft!
    Aber ein Gericht entscheidet eben nun einmal nicht immer so wie es einem gefällt. Sondern gemäß den gültigen Gesetzen! Man mag ja so etwas als „lachhaft“ oder „linksgrünunterwandert“ bezeichnen. Allerdings ist auch das nur die durch die eigene ideologischen Brille betrachtete Wahrnehmung.
    Im Gegenteil: Sich hier selbst als Märtyrer zu verkaufenen oder sich sogar in Verbindung mit den Kernideen der „Weißen Rose“ zu bringen zeugt von gefährlicher Hybris!
    —————————
    Stellen Sie sich dumm oder sind Sie es?
    Sie tun so, als ob „Recht und Gesetz“ einer Art mathematischen Logik folgen würde.
    Aber in Wahrheit entscheiden Gerichte in „Interpretation“ der Worthülsen des Gesetzes (und nicht in „Lesung des Gesetzes“). Da ist alles möglich, was man gerne möchte, abgesehen von festformulierten Gesetzen.

  38. Das Justizgesindel passt sich immer mehr dem Totalitärismus der EUdSSR an!
    Einfach nur noch HASS, HASS, HASS auf Rechtstaat, Grundgesetz, Freiheit und vor allem Deutschland!!!

    Wie in der DDR.
    Wie im Dritten Reich.
    Wie in Nordkorea.
    Wie in der UdSSR.

    Die Justiz ist immer ganz vorne mit dabei, nur so kann Diktatur durchgesetzt werden.

  39. Man kann das System nicht bekämpfen. Die haben die absolute Macht und machen einen ein, sobald man ihnen einen „Grund“ dazu liefert.

    Also: Nicht kämpfen sondern sich massenhaft verweigern. Nicht mehr als unbedingt nötig für den Laden arbeiten und zahlen, aber so viel wie möglich Kosten generieren und abgreifen.

    Es ist nicht unser Staat, es ist nicht unser System, es sind nicht unsere Politiker. Es ist auch nicht unsere Solidargemeinschaft.

    Verweigern wir den Fronvögten unser Mittun, unseren Fleiß, unsere Loyalität und versuchen wir wo es nur geht Sand im Getriebe zu sein.

  40. Kennzeichenmißbrauch setzt eine rechtswidrige Absicht voraus. Das Verdecken allein ist noch nicht strafbar.

    Aber was erwartet man, wenn man Frauen zur Justiz zuläßt. Dann werden Paragraphen nicht mehr genau gelesen.

  41. bed8_durchd8 19. Juli 2019 at 18:36

    Aber ein Gericht entscheidet eben nun einmal nicht immer so wie es einem gefällt.

    ————–

    Ja genau, deshalb haben die Richter in der DDR immer recht gesprochen, gell?

    ————–

    Laodizea 19. Juli 2019 at 19:04

    Frage: Sind Sie etwas verrückt?

  42. Bei einem geparkten Fahrzeug aus Sicherheitsgründen die Kennzeichen abdecken = 1800,- €.
    Im Internet mit linken Hetzseiten, die zu Mord und Totschlag aufrufen, ohne Impressum unterwegs sein – juckt keine Sau.
    Juristische Realität in Doofland 2019.

  43. Johannisbeersorbet 19. Juli 2019 at 21:31

    Man kann das System nicht bekämpfen. Die haben die absolute Macht

    Nein, soweit sind wir noch nicht.

    Die haben – derzeit noch – eine hirngewaschene Wählerschaft hinter sich. Aber die haben auch panische Angst davor, daß dies zusammenbricht.

    Deswegen political correctness und Diffamierung all derjenigen, die sich nicht daran halten.

    Sich aber an die political correctness zu halten, genau das ist der große Fehler! Denn dadurch stützt man das Regime!

    Man kann das System bekämpfen: Indem man an seiner tragenden Säule sägt: Die political correctness.

    Die muß jetzt endlich gebrochen werden. PI-News hat einen guten Anfang gemacht, ist aber leider in vielen Bereichen immer noch zu politisch korrekt.

    Wir müssen etwas konsequenter vorgehen und wirklich wieder die Dinge beim Namen nennen und die Sprache von früher sprechen!

  44. bed8_durchd8 19. Juli 2019 at 18:36

    Aber ein Gericht entscheidet eben nun einmal nicht immer so wie es einem gefällt.

    ————–

    Ja genau, deshalb haben die Richter in der DDR immer recht gesprochen, gell?

    ————–

    Laodizea 19. Juli 2019 at 19:04

    Frage: Sind Sie etwas verwirrt?

  45. Wieder mal deutsche Sch***justiz!
    Tja, liber Stürzi, leider sind Sie kein Kuffnucke – dann wären Sie zu 100% justizunbehelligt.

  46. Der übergeordnete Polizist hätte auch kurz mit Stürzi reden können: Nummernschild abdecken geht nicht.
    Ok, dann eben Pappe weg.
    1min und die Sache wäre erledigt gewesen.
    Aber der Polizist wollte anscheinend dem Stürzi Schaden zufügen.
    Ich gehe davon aus, dass dieser Polizist linksgrün verstrahlt ist, inhaltlich keine Argumente hatte, aber dann das Gesetz missbraucht um zu nerven.

  47. Jetzt weiß ich, warum die Merkel so zittert. Wenn man der ihre Rechtsbrüche gegen das Pappschild stellt, dann erwartet Merkel wahrscheinlich teern, federn, rädern und vierteilen und die ewige Verdammnis in der Hölle.

  48. „Herr vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“
    … hat mal jemand gesagt als er heftig in der Patsche saß.
    Andere hatten auch einen Vorwand gesucht, ihn zu beseitigen, ihn mundtot zu machen.

  49. boese onkels 19. Juli 2019 at 19:47
    Georg Restle: Vom Antifa-Sender zur ARD
    Georg Restle arbeitete als Student in Freiburg für den Antifa-nahen …

    Danke für interessante Hintergrundinfo.
    Der Auftrag vom ÖRR: sachliche Information.
    Statt dessen bringen die linke Gehirnwäsche
    und lassen sich das noch durch Zwangsgebühren bezahlen.
    Pfui Deibel!

    Stopp abGEZocke!
    Stopp linke Gehirnwäsche!
    AfD wählen!

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article197152513/Georg-Restle-Morddrohung-gegen-Monitor-Chef-WDR-stellt-Strafanzeige.html

  50. @ Kennzeichenabdeckung:
    Das nächste Mal zwei Bollerwagen mitnehmen und
    je einen vor und hinter dem Fahrzeug abstellen.

    Auch Pakete mit Werbematerial kommen in Frage.
    Ist ja abgesperrte Fläche, wo sowieso alles rumsteht.

  51. Aufklärung auf der Straße bringt nicht viel! Menschen fühlen sich auf der Straße eher belästigt und sind meist gehetzt unterwegs!

    Ihr erreicht die Menschen auf sozialen Medien!
    oder durch sachliche Aufklärung per Mundpropaganda. Diskutiert soviel wie möglich mit euren Mitmenschen!

    Falls ihr Aufklärung auf sozialen Medien betreibt, versucht dabei anonym zu bleiben z. B. durch einen Alias Namen und gebt niemals eure Echten Daten ein. Wie ihr bemerkt habt wird ganz hart gegen „rechte Hetze“ vorgegangen!

    Gerne könnt ihr diese Nachricht verbreiten!

  52. Superinterview, noch besser als die vielen davor.
    Ich habe das gerade angesehen.
    Aber, hier irrst du Stürzi:
    Das Schild „Willkommen“ bei Rammstein beim Song „Ausländer“
    auf den Konzerten war in diesem Fall SATIRE!

    Siehe Dir dazu den Promovideoclip „Ausländer“ bei Youtube an!
    Dann verstehste auch die Pointe vom Witz.
    Du wirst es mögen…;=)

  53. Es gilt in einem Rechtsstaat, ich hoffe, wir haben partiell noch einen (16a GG ist bereits seit 2015 permanent gebrochen), in einem Rechtstaat gilt der Grundsatz der „Verhältnismäßigkeit der Mittel“. Das verstehen Neokommunisten gar nicht, das verstehen obrigkeitshörige Untertanen meist zu wenig. Es gibt schlicht keine Motivation, hier in dem Fall des Fahrzeuges übermäßig und im Nachhinein das Strafrecht zu bemühen; außer man ist in der Gesinnungsmotivation.

    Jedes Umzugsunternehmen dürfte dann beim Verladen nichts vor seinem Kfz-Kennzeichen abstellen, denn in der Stadt, in der engen Parklücke, da wird öfters mal was aus- bzw. eingeladen vom Bettkasten bis zum Lampenschirm. Das steht dann vor dem Kennzeichen, es ist verdeckt und das durchaus immer wieder für längere Zeit. Trotzdem würde kein normaler Mensch die Möbelpacker deshalb verknacken wollen. Denn es könnte ja der Möbelpacker gefragt werden, ob er mal kurz das Kennzeichen freilegen könne, der Polizist kann die Fahrzeugpapiere kontrollieren und dergleichen mehr.

    Bei der Demo ist die Lage noch klarer. Eine angemeldete Veranstaltung, Anmelder mit Name und Adresse sowieso bekannt. Übrigens bestens bekannt, im Falle des Michael Stürzenbergers. Das Fahrzeug stand somit genehmigt und still am Ort der Demo; Unfallgefahr oder Fluchtgefahr Null. Jeder Polizist, jede Politesse hätte also nur fragen brauchen nach dem Kennzeichen des Fahrzeuges, von welchem keine Gefahr ausging. Und das war schlicht nicht nötig, sonst hätten die Polizei oder das Ordnungsamt ja nachgefragt. Dann hätte die Demoleitung, davon gehe ich aus, auch das Kennzeichen gezeigt, wie es ja auch bei der Anfahrt und Abfahrt geschehen ist.

    Es war und ist also überhaupt nicht nötig, hier im Nachhinein eine Strafverfolgung zu inszenieren. Es ist grob unverhältnismäßig und da sind wir schon im strafbaren Bereich wegen willkürlicher Verfolgung und Missbrauch des Strafrechts. Ein Jurist bin ich nicht. Doch muss der Bürger in einem Rechtsstaat zumindest darüber nachdenken dürfen. Und nunmehr gewisse sicherlich unangenehme Fragen an übereifrige Juristen und deren Politiker stellen.

  54. Herr Stürzenberger:
    wären Sie
    mit dem Schlauchboot
    angereist,
    wäre Ihnen
    überhaupt nichts passiert.
    Im Gegenteil . . .

  55. Klasse Beitrag. Wird gerade hier beim Frühstücken gesehen. Guten Start in den Tag!

  56. # Ben Shalom 20. Juli 2019 at 05:40

    Es sind die gelebte Schäbigkeit und Kleinlichkeit, die für viele denkende Menschen diesen Staat so abstoßend machen.

    Habe selbst erlebt, wie Vorschriften kreativ ausgelegt, Gesetze gebrochen und Recht gebeugt werden, nur um mit aller Gewalt einem Unbequemen etwas auszuwischen.

    Und das von hochmoralischen und superanständigen Gutmenschen.

    Die wissen gar nicht, daß sie mit so einem Handeln ihr Gesicht verlieren und sich auf eine noch tiefere Stufe stellen als die ‚“Bösen'“, die sie angeblich bekämpfen.

    Mich hat diese Erfahrung vom linken Schaf zum überzeugten Rechten gemacht.

  57. Die bayrische Justiz hätte genau so gehandelt, wenn es eine TeilnehmerIn von Friday for Future oder dem Kirchentag gewesen wäre.

    Mit „Gesinnung“ hat das sicher rein gar nichts zu tun. Ha.

  58. „…. Die Staatsanwältin führte in ihrem Plädoyer dann auch aus, dass unser Motiv klar der eigene Schutz war. Ich dachte, wunderbar, endlich wird auch von der Staatsanwaltschaft der Sachverhalt objektiv gewertet. Aber weit gefehlt: ….“
    Sag mal, lieber Stürzi, haben Sie hier wichtige Informationen ausgespart? Oder ist Ihr Anwalt eine Niete?
    Ich hoffe nicht und Ihr Anwalt fragte die Staatsanwältin, weshalb sie denn die „rechtswidrige Absicht“ als erfüllt ansieht. Siehe § 22 StVG Abs. 1.

  59. Metal-Juergen 20. Juli 2019 at 02:32
    @ Kennzeichenabdeckung:
    Das nächste Mal zwei Bollerwagen, Packete, ..

    Gute Idee.
    Und es zeigt die Absurdität von diesem Urteil – einfach Schickane.

  60. Lilienne 20. Juli 2019 at 03:33
    Aufklärung auf der Straße bringt nicht viel!
    Ihr erreicht die Menschen auf sozialen Medien!

    Beides ist wichtig.
    Es sollten kreativ viele Methoden genutzt werden, jeder so, wie es ihm/ihr am ehesten liegt.

  61. Antwort an das Posting von Laodizea am 19.7.2019 um 19.04:
    Hallo,
    danke für das Schreiben von Bibelversen.
    In Jakobus 1.19 geht es um das Wort Gottes, das heißt um die Heilige Schrift, die Bibel. Diese sollen wir hören bzw. lesen und darüber verantwortungsvoll reden.
    Hr. Stürzenberger ist kein Straßenprediger sondern ein Journalist, der Islamaufklärung betreibt.
    Die Heilige Schrift unterstützt diese Tätigkeit:
    In den Sprüchen Salomos, dem weisen König, Kapitel 1 Vers 20 schreibt der König: „Die Weisheit klagt draußen und läßt sich hören auf den Gassen;“
    Und in Sprüche 8.1: „Rufet nicht die Weisheit und die Klugheit läßt sich hören?“
    Auch im Neuen Testament lautet der Rat des von Gott bestimmten Lehrers der Heiden, dem Apostel Paulus an Timotheus: „Verkünde den Menschen Gottes Botschaft. Setz dich dafür ein, ob es den Leuten passt oder nicht! Rede ihnen ins Gewissen, weise sie zurecht, aber ermutige sie auch. Tu all das geduldig und so, wie es der Lehre unseres Glaubens entspricht.
    Denn es wird eine Zeit kommen, in der die Menschen von der gesunden Lehre nichts mehr wissen wollen. Sie werden sich nach ihrem eigenen Geschmack Lehrer aussuchen, die ihnen nur nach dem Munde reden. “ 2. Timotheus 4.2 und 3
    Hier geht es zwar um die Verkündigung des Evangeliums und nicht der Aufklärung über den Islam, das Prinzip ist jedoch ähnlich. Die Situation heute ist wie damals vorausgesehen, viele Bischöfe und Pfarrer reden vor den Menschen das, was diese hören wollen, unabhängig von dem Wahrheitsgehalt des Gesagten.
    Du siehst, die Bibel ermutigt ganz klar prinzipiell zu einem Handeln, wie es Hr. Stürzenberger tut.

    Bei deinem zweiten Bibelzitat geht es um die richtigen Worte. Nach meiner Meinung ist Hr. Stürzenberger hierin ein Meister, ich weiß nicht, warum er für dich „schon brennt“: Kein Mensch redet nur alles perfekt, Hr. Stürzenberger hat die Demut, sich zu entschuldigen, wenn er etwas Falsches gesagt hat und sogar, wenn es auch nur falsch verstanden wurde. Das Bibelzitat fordert keine schweigende Mönche, die nur in der Liturgie sprechen, sondern schärft das Bewußtsein für die Wichtigkeit der richtigen Worte. Gott sprach, das Sprechen an sich ist deshalb etwas Gutes und an sich göttlichen Ursprungs, deshalb soll man das Sprechen auch richtig verwenden.

    Übrigens, bist du dir schon sicher, der Hölle zu entgehen? Ich vermute, du bist Atheist oder Muslim und hast die Bibelverse einfach gegoogelt. Lese doch einmal, was die Bibel über die Hölle sagt und wie man ihr entgehen kann – ganz sicher nicht durch immer Schweigen!

    Gerne darfst du mir antworten!

  62. bei uns im Landkreis hat die in der linken Szene bereits sehr bekannte Fransösin Cecile Lecomte
    eine Bahnbrücke dadurch blockiert, das sie sich daran abseilte, und somit keine Züge fahren konnten, ohne sie zu zermatschen. Bevor sie dort wieder weggeholt werden konnte, mussten einige Züge umgeleitet werden und hatten dadurch Verspätung. Die Kosten der Aktion sind nicht bekannt, dürften aber wohl eindeutig 5 oder sogar 6 stellig sein.
    Das Ganze leif unter dem Stichwort „Atomtransporte Stoppen“.
    Offiziell ist diese Kletterin „Scherbehinderte Rentnerin“. Sie lebt in einen Bauwagen bei Lüneburg.
    Ihren Lebensunterhalt bestreitet sie durch Spenden von reichen linken Pensionären über eine Gutmensch-Stiftung.
    Da „Atomtransporte Stoppen“ aus Sicht der ultralinken nidersächsischen Staatsanwaltschaft eine gute Sache ist, wurde das Verfahren selbstverständlich eingestellt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/C%C3%A9cile_Lecomte

  63. Jeder der noch selbststängig denkenden Menschen dürfte wohl schon lange aufgefallen sein, das sich der Islam bereits fest in der deutschen Justiz festgefressen hat.
    Und Recht und Ordnung in Deutschland nur noch Märchen aus vergangenen Zeiten sind.
    Das merkel-Regime hat es erfolgreich geschafft Nazi Ideologien wieder Salonfähig zu machen.
    Schlimm, ganz ganz schlimm!

  64. Josua 777 20. Juli 2019 at 12:02

    dazu
    Wer sich selbst erhöht (Gutmenschen), wird erniedrigt werden.
    Nur wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.

    zu Atheisten: Sie glauben nur subjektiv, daß G’TT nicht ist. Auch sie werden eines besseren belehrt werden.

    und der schäbige rest – siehe Dantes Göttliche Komödie

  65. Gestern hatte ich die Ehre, dem Prozeß als Zuschauer beizuwohnen. Folgende Punkte sind aus meiner Sicht zu klären:
    1. Warum hat der Zugführer der Polizeigruppe angezeigt ohne vor Ort auf der Entfernung der Pappe auf dem Nummernschildern zu bestehen?
    Man stelle sich vor, die Polizei sieht eine Straftat, stellt sich in großer Mannstärke lange Zeit daneben, macht nichts, zeigt aber dann hinterher an und die Staatsanwaltschaft plädiert auf vier Monate Haft!
    2. Warum hat die Staatsanwaltschaft den Kennzeichenmißbrauch nicht wegen Geringfügigkeit eingestellt?
    3. Warum hat die Staatsanwaltschaft vier Monate Haft auf Bewährung zzgl. 1.500,- € Strafe zzgl. Prozeßkostenübernahme gefordert für diese Lappalie? Wer hat evtl. die Anweisung dazu erteilt?
    4. Durch das im Prozeß gezeigte Video hat sich eindeutig gezeigt, daß die Dame die Aussage von Hrn. Stürzenberger falsch verstanden hatte. Dieses Video hat die Staatsanwaltschaft vermutlich auch gesehen bei der Entscheidung, ob sie Anklage erhebt oder nicht. Warum hat sie Anklage erhoben obwohl der Sachverhalt derart eindeutig war, daß die Dame ihre Anzeige nach Klarwerden von sich aus zurückgezogen hat? Die Dame hat übrigens meine absolute Hochachtung für diesen ehrlichen und in dieser Situation überaus mutigen Schritt!
    5. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth arbeitet seit Hr. Stoiber Ministerpräsident wurde n. m. M. mit einer sehr hohen Qualität. Warum dieser grobe Fehler? Warum diese vier Monate Haft?
    6. Warum wurde auf die Dame die angezeigt hatte n. m. Empfindung hoher und zeitlich langanhaltender Druck seitens der Richterin ausgeübt, die Anzeige nicht zurückzunehmen? Warum wurde sie nicht lediglich über die dann für sie anfallenden Kosten neutral informiert sondern zweifach langandauernd die Kosten groß gemacht, ohne den Umfang dann auch nur ansatzweise zu nennen? Warum sagte die Richterin dann, wörtliches Zitat: „Naja, dann nehmen wir das so zum Protokoll.“ als die Zeugin partout die Anzeige zurücknehmen wollte. Ein neutraler Richter freut sich eigentlich immer, wenn ein Streit als erledigt erklärt werden kann. Warum hat sich die Richterin darüber nicht gefreut? Fairerweise muß bemerkt werden, daß die Staatsanwältin keinen Druck auf die Dame ausgeübt hat, sie schwieg schlicht dazu.
    7. Die Richterin schätze ich persönlich von ihrem Typ her, kenne sie jedoch nur von dieser Verhandlung, nicht so ein, als ob sie ganz allein zum Urteil gekommen ist. Sie erklärte eine Viertelstunde Pause für die Urteilsfindung. Nach ca. 30 Minuten kam sie wieder und erklärte n. m. Erinnerung, daß sie ein Telefonat erhalten habe und es deshalb länger gedauert hat. Mit wem telefonierte sie? Hat sie evtl. die Rücknahme der Anzeige durch die Dame aus dem Konzept gebracht, da nur noch der angebliche Kennzeichenmißbrauch zu urteilen war? Mußte evtl. das bereits vergeplante Urteilsmaß deshalb korrigiert werden? Mit wem hat sie telefoniert? Übrigens war ein Strafrichter mit als Zuschauer dabei, finde ich aber gut. Vermutlich war er an der Urteilsfindung beteiligt.
    Das Amtsgericht Fürth ist übrigens baulich sehr repräsentativ, nicht zu groß, gekonnt und geschmackvoll renoviert, freundliche Sicherheitsleute, es herrscht eine gute konzentrierte Arbeitsatmosphäre ohne Überlastung, man kennt seine Fälle, und es erflolgt korrekte Behandlung, hoher Intelligenzgrad der Richter, schlicht meine Note 1! Es steht hierzu für mich im wohltuenden Gegensatz zum Justizpalast in Nürnberg. Leider gibt es jedoch am Amtsgericht Fürth mind. wohl einen anderen rein aufgrund der Sachlage vermuteten Fall der Einflußnahme von aussen, einem ehemaligen Kripobeamten wurde vom Amtsgericht Fürth sein einziger Sohn grausamst vorenthalten. Dessen Schwiegervater war Sparkassenpräsident i. R. Der Kripobeamte wurde dadurch dauerhaft dienstunfähig, eine Entschuldigung seitens der Richterin steht bis heute noch aus.

  66. Bis 2:00:30 war alles außer diese Lache vom Moderator noch im grünen Bereich. Immer wenn der laut lachte, mußte ich leiser stellen um die Nachbarn nicht zu ärgern. Aber ab da an kam dann noch was dazu, was ich SO nicht erwartet hätte.

Comments are closed.