Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (2. v. r.) und Bürgermeisterin Brigitte Bannenberg (r.) beim Trauergottesdienst in Glashütten für den am Frankfurter Hauptbahnhof ermordeten Jungen.

Von WOLFGANG HÜBNER | Das wissen wir inzwischen schon: Bei besonders schweren Verbrechen von Ausländern gegen Deutsche ist die Sorge des politisch-medialen Komplexes, die Tat könne von „Rechten“ instrumentalisiert werden, größer als die Sorge über die Tat selbst. Und deshalb gilt es, nach Möglichkeit keine Namen und keine Bilder des oder der Opfer zu verbreiten. Denn Opfer, die Namen und Gesichter bekommen, wecken andere Emotionen als solche ohne Namen und Gesichter. Der Kindermord im Frankfurter Hauptbahnhof am 29. Juli und seine Folgen zeigen exemplarisch, dass es sich bei diesen Feststellungen nicht um wirre Verschwörungstheorien handelt, sondern um eine nüchterne Feststellung.

Seit dem Wochenende wissen wir nun auch, wer diese schreckliche Tat eines in der Schweiz ansässigen Eritreers tatsächlich instrumentalisiert und wie das geschieht. Und es waren nicht die „Rechten“, die das taten, sondern kein Geringerer als der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Er nahm mit seiner Frau an einem ökumenischen Gedenkgottesdienst in Glashütten, dem Wohnort des Opfers, teil, zu dem Medienvertreter nicht zugelassen waren, aber einige wohl doch dabei waren. Schon mit dieser Teilnahme gab Bouffier dem Geschehen die politische Bedeutung, die zum Beispiel einer AfD-Stellungnahme zur Tat sehr übel genommen wurde.

Denn selbstverständlich nimmt ein hessischer Ministerpräsident normaler Weise nicht an Gedenkfeiern für Mordopfer teil. Aber Bouffier ist nur zu bewusst, welche politische Brisanz diese Tat hatte und hat. Seine Aufgabe als prominenter Parteifreund der Grenzöffnerin im Kanzleramt ist die möglichst maximale Entschärfung dieser Brisanz. Dafür bot ihm der Gedenkgottesdienst die Gelegenheit. Es war zu erwarten, dass die Vertreter der Amtskirchen der verzweifelten Familie des ermordeten Jungen, den geschockten und trauernden Nachbarn, Mitschülern und Mitbürgern in Glashütten auf ihre Weise Trost zu spenden versuchten.

Dabei fielen in den Predigten Worte wie „schrecklich“, „unfassbar“, „böser Traum“ oder „unendliche Leere“. Wenn das den Versammelten geholfen hat, soll das hier nicht hinterfragt werden. Aber können die Hinterbliebenen, können wir wirklich Trost darin finden, wenn Bouffier in der Kirche sagt: „Wir sind fassungslos über das Böse, zu dem ein Mensch fähig ist“? Nein, das können zumindest diejenigen nicht, die sich weigern zu verdrängen, auf welchen Wegen der Täter nach Frankfurt gelangte, um dort Mutter und Sohn in mörderischer Absicht vor einen einfahrenden Zug zu stoßen.

Nein, zu verdrängen ist auch nicht die Frage, ob bei dem großen westeuropäischen Menschenexperiment einer historisch beispiellosen politisch gewollten Bevölkerungsumwandlung solche Reaktionen psychisch und sozial vielleicht total überforderter Menschen wie des afrikanischen Täters zum Risiko dieses Großexperiments gehören. Von verantwortlichen Politikern ist jedenfalls zu verlangen, sich nicht in Mystifikationen eines angeblich „Bösen“ zu flüchten, sondern sich den Problemen zu stellen, die sie selbst mitverursacht haben.

Das ist allerdings von einem wie Bouffier nicht zu erwarten. Umso dringlicher ist es, darauf zu bestehen, dass die Motive und die Entstehung dieser bestialischen Tat geklärt werden. Das „Böse“ hat Ursachen, auch und gerade in diesem Fall. Nicht nur die lebenslänglich zutiefst leidende Familie und traumatisierte Augenzeugen des Mords – ein ganzes Volk hat das Recht, diese Ursachen zu erfahren. Bouffiers Mystifizierung der Tat und des Täters hilft nicht weiter, sondern vernebelt das Verbrechen.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

 

153 KOMMENTARE

  1. Denkweise charaktrloser Linksgrünen: Das herunterspielen eines Mordes ist linksGrüne Pflicht. Liebe den Mörder mehr, als den Rechten, der den Mörder als solchen bezeichnet. Wa ist schon ein armer Mörder gegen einen Rechten.

  2. Bevor Bouffier an den Tauerfeierlichkeiten teilnahm,, arbeitete vielköpfiger Thinktank, natürlich auf Steuerzahlerkosten, an der Frage, ob die Teilnahme positiv oder negativ in der Öffentlichkeit wirkt.

    Natürlich ist Bouffier das Opfer so egal wie irgendwas, ihm geht es um die Außenwirkung. Genau das kann man „instrumentalisieren“ nennen.

  3. Bouffier würde besser zu einer Trauerfeier des hingerichteten Mörders passen. Aber da passen unsere Gesetze wiederum nicht.

  4. C*DU-Bonze Bouffier eilt von Trauerfeier zu Trauerfeier:

    Bewegende Trauerfeier für Walter Lübcke

    Bouffier: „Die Menschen liebten ihn“
    Dass Regierungspräsident Walter Lübcke geschätzt und beliebt war, wurde in allen Reden deutlich. „Er mochte die Menschen, die Menschen liebten ihn. Er war beliebt, aber nicht beliebig“, sagte Volker Bouffier in seiner Würdigung über seinen Freund und Weggefährten.

    https://www.fr.de/rhein-main/luebcke1-12419488.html

  5. Als prominentes Mitglied der CDU

    trägt der christliche Genosse Bouffier volle Verantwortung für die Dinge, die sich in Europa mit der Grenzöffnung und der Flutung durch afro-islamische Invasoren seit dem Spätsommer 2015 ergeben haben.

    Aus der moralisch-formalen Falle wird er nicht entrinnen können.

    Was sind Staaten anderes als große Räuberbanden, wenn es in ihnen keine Gerechtigkeit gibt.
    (Aurelius Augustinus – numidisch-römischer Philosoph und Kirchenlehrer * 13.11.354, † 28.08.430)

  6. „Die politische Mystifizierung des Kindermords“

    Hm. Wer weiß, was Merkel & Co als Aufnahmeritual tun mussten…

  7. Eigentlich reicht der Teil einer Sure eines sogenannten „heiligen“ Guches, der da lautet:
    „Tötet die Ungläubigen („Kuffar“, d.h. auch „Lebensunwerte“), wo immer ihr sie trefft!“
    oder

  8. Ist doch jedesmal so – die Linksgrünen warnen vor Instrumentalisierung und instrumentalisieren selbst am meisten, allein schon durch diese Warnung, die eher ein Vorwurf ist.

  9. 12.06.2018, 10:15 Uhr
    Trauerfeier in Mainz
    Wie der Mord an Susanna F. eine Stadt spaltet

    Etwa 200 Meter von der Trauerfeier entfernt steht einige Minuten zuvor der Bürgermeister von Mainz, Günther Beck, am Markt vor einer Absperrung. Dahinter die Vorboten dessen, was viele Mainzer dieser Tage fürchten. „Mainz ist kein rechtes Pflaster“, sagt Beck.

    https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/trauerfeier-in-mainz-wie-der-mord-an-susanna-f-eine-stadt-spaltet/22673106.html

  10. @ Antidote: Augustinus war nicht numidisch = schwarz (Sudan), sondern ganz einfach ein in einer nordafrikanischen Provinz geborener Römer. Später dann dort Bischof.

  11. Oder:
    „Geringer als das Vieh sind diejenigen, die nicht an Allah und seinen Gesandten (das ist Mohammed) glauben!“
    Mehr ist zu dieser angeblich „friedlichen Religion“ nicht zu sagen! Was meinen Sie, Frau Merkel?

  12. Unfassbar!

    Orban heute in Ungarn:

    „Die Bundeskanzlerin genießt die Wertschätzung der ungarischen Nation“

    Erst wählt er Uschi VdL und Lagarde, jetzt das!! Wie viel Geld ist geflossen??

  13. Netzfund:
    Tarifa, Spanien ·

    Entlarvt?? Hinter der Willkommenskultur-Maske des sozialistisch regierten Spaniens, kommt eine Durchwinke-Kultur zulasten Deutschlands zum Vorschein. Die afrikanischen Migranten werden zwar im Mittelmeer fleißig aufgesammelt, einmal am EU-Festland angekommen, werden sie jedoch mit einem #Busticket Richtung Norden weitergeschickt, da die meisten ohnehin nicht in Spanien bleiben wollen, Schengen macht es möglich.

    In solchen Fällen werden auch keine Asylanträge gestellt, denn weder Spanien, noch die Afrikaner haben daran ein Interesse. Deshalb kann keiner davon zurückgestellt werden, das aktuell ausgehandelte Rücknahmeabkommen greift dann nämlich nicht!

    „Die meisten Schwarzafrikaner wollen ohnehin nicht in Spanien bleiben. Ein Land, in dem es vom Staat wenig soziale Leistungen für die Migranten gebe. Die wollen alle nach Frankreich. Und nach Deutschland, sagt der Beamte. Spaniens Rotes Kreuz, das im staatlichen Auftrag handelt, hilft den Migranten, die Reise fortzusetzen: Von Südspanien aus werden die Flüchtlinge mit Butterbrot, Wasserflasche und einem Busticket weitergeschickt Richtung Norden. So verfahren alle südspanischen Küstenorte.“

    Quelle: https://www.rheinpfalz.de/…/politik/artikel/fluchtpunkt-an…/

  14. Wir haben inzwischen eine über alle Kanäle verbreitete, ganz rabiate politische Steuerung der zulässigen Gedanken: War es noch vor einigen Jahren ein spinnerter, aber weitverbreiteter Klittertrick von systemschranzigen Journos, die deutschen zusammengeschossenen Binnenflüchtlinge und Vertriebenen nach 1945 (und die aus russischer Kriegsgefangenschaft 20 Jahre nach Kriegsende Entlassenen) mit der islamischen Masseninvasion aus Ganzweitwegistan gleichzusetzen, wird von Merkel/Groko heute schamlos jeder Teil der deutschen Geschichte als Rechtfertigung für die grenzen- und schrankenlose Invasion von Millionen Brutalos aus der 3. Welt gewertet.

    Gedenktag zum Mauerbau 1961? In der AK um 20:00 Uhr:

    – „Nie wieder Mauern, alle Flüchtlinge müssen kommen!“

    Heute das hinterfotzige, mörderische ES in der PK mit Orban zur ungarischen Grenzöfffnung vor 30 Jahren für DDR-Bürger, meine Worte:

    – „Alle Flüchtlinge dürfen kommen, wir dürfen nie vergessen, daß auch Deutsche Flüchtlinge waren, das muß gerade Orban wissen.“

    Diese kalkulierte, eiskalte SED-Geschichtsklitterung, die Deutsche – es ging um ein Deutschland – mit den Milliarden Glücksrittern aus Islamien, Negerien und Ismasien gleichsetzt und mit Deutschen begründen möchte, warum die gesamte 3. Welt möglichst ungehindert nach Deutschland strömen darf, wird täglich unerträglicher.

  15. Als trauerndes Familienmitglied hätte ich , wenn ich die Kraft gehabt hätte, den Bouffier und andere Regierungsmitglieder des Saales verwiesen. In der Trauer spielen Sitte , Anstand und Etikette keinerlei Rolle mehr. Die Trauer überschattet alles , und das ist gut so. Ich hatte vor wenigen Jahren einen ähnlichen schweren Trauerfall erleben müssen. Nunmehr sage ich jedem meine wahre Meinung ins Gesicht , schäme mich nie mehr und verzichte auf falsche Anerkennung und falsche Freunde.

  16. eule54 19. August 2019 at 15:27

    Linke und Grüne fördern Kindermorde in Deutschland durch unkontrollierte Zuwanderung!
    —————————————————————————————————————————
    Uff…stirnabwisch, brauche wohl eine Brille. Habe erst gelesen :“Linke und Grüne fordern Kindermorde in Deutschland durch unkontrollierte Zuwanderung“!

  17. Genau so ist es!

    fOCUS online hat es wieder mal im Fokus:

    „Greta Style: wie Sie in Ihrem Leben ganz leicht die CO2 Kurve kriegen“

    Lachen Sie nicht! Das steht da tatsächlich!

    Und auch noch:
    „CO2 sparen wie Greta Thunberg: wie Sie ihr Leben klimafreundlicher machen“

    ich habe mir das durchgelesen und jetzt ein ganz schlechtes Gewissen bekommen. Wo kann ich spenden?

    Links zu diesem Unfug gibt es von mir prinzipiell nicht.

  18. Die Tat hätte verhindert werden können: durch mehr Personal im Frankfurter Hbf, auf dem jede Menge Kriminelle ihr Unwesen treiben können und der Mörder dadurch gar nicht aufgefallen ist.
    Wären einfach mehr Kundenbetreuer vor Ort, wäre der Mörder vielleicht schon vorher aufgefallen und wenn ihn jemand angesprochen hätte, hätte die Tat womöglich gar nicht stattgefunden.
    Grenzkontrolle: schon alleine die Möglichkeit kontrolliert zu werden hätte defür sorgen können, dass dieser Typ vielleicht gar nicht nach Frankfurt gefahren wäre um dort herum zu lungern.
    Wohl gemerkt, es geht gar nicht um geschlossene Grenze oder Abriegelung eines Bahnhofs sondern nur um „Augen auf“.

  19. Die Linken und Grünen mit Merkel an der Spitze importieren Mord und Totschlag durch die unkontrollierte Zuwanderung von Negern, Arabern, Türken, Zigeunern, Afghanen und Pakistani!

    Das ist Fakt!

  20. noreli
    19. August 2019 at 15:47
    eule54 19. August 2019 at 15:27

    Linke und Grüne fördern Kindermorde in Deutschland durch unkontrollierte Zuwanderung!
    —————————————————————————————————————————
    Uff…stirnabwisch, brauche wohl eine Brille. Habe erst gelesen :“Linke und Grüne fordern Kindermorde in Deutschland durch unkontrollierte Zuwanderung“!
    ++++

    Zumindest nehmen die Linken und Grünen mit Merkel an der Spitze Kindermorde durch die unkontrollierte Zuwanderung billigend in Kauf!

  21. Babieca 19. August 2019 at 15:46

    ja, diese Form der Geschichtsklitterung oder besser FÄLSCHUNG ist ebenso skandalös wie dreist. Zu allen Zeiten werden historische Fakten und Ereingnisse umgedeutet, aber dass in der ehemals freiheitlichen Bundesrespublik Deutschland so dreist die Fakten umgedeutet werden, hätte man sich nicht vorstellen können. Und vor allem, dass es praktisch keine Kritik in der Öffentlichkeit bzw. den Medien daran gibt (außer natürlich in den freien Medien). Wenn ich mich allein an die Diskussionen zur Ausstrahlung der holocaust-Serien in den 70ern oder an den Streit um die Wehrmachtsausstellung u. a. erinnere, dann waren da trotz linker Schlagseite in den Medien immer noch im Vergleich heftige Diskussionen. Dagegen ist heute Friedhofsstille bzw. einhellige Zustimmung.

  22. Wir erinnern uns, vor einigen Jahren ein Mord an einem Dresdner Gericht. Es war eine Kopftuchträgerin aus Ägypten. Kurze Zeit später: Münte mit weißer Rose in Dresden.
    Und was fehlt bei dem Trauergottesdienst, na die weiße Rose!

  23. – „Alle Flüchtlinge dürfen kommen, wir dürfen nie vergessen, daß auch Deutsche Flüchtlinge waren…“

    „… die wir damalf noch abfiefen durften, ja, fo war daf“

  24. @ Thomas aus Leipzig 19. August 2019 at 16:03

    Der Täter war Russe. Natürlich wurde alles Deutschen untergeschoben. Deutscher Täter stimmte ja nicht.

  25. noreli 19. August 2019 at 15:47
    Linke und Grüne fördern Kindermorde in Deutschland durch unkontrollierte Zuwanderung!
    —————————————————————————————————————————
    Uff…stirnabwisch, brauche wohl eine Brille. Habe erst gelesen :“Linke und Grüne fordern Kindermorde in Deutschland durch unkontrollierte Zuwanderung“!

    Das kommt erst nächste Woche.

  26. Hübner schreibt:
    Das „Böse“ hat Ursachen, auch und gerade in diesem Fall. …Bouffiers Mystifizierung der Tat und des Täters hilft nicht weiter, sondern vernebelt das Verbrechen.

    Sorry, ich bin „inkorrekt“ anderer Meinung: Das Böse (nämlich Satan und seine Dämonen) existiert tatsächlich!! Das wissen wir mindestens seit Luthers Übersetzung der Bibel.
    Judas z.B. wurde immer mehr vom Bösen erfasst, u.a. weil er als Kassenwart von Jesus (in unmittelbarer Nähe zum Gottessohn) sich immer wieder aus der Kasse bediente.
    Wie dieser Eriträer zu dieser unfassbaren Tat fähig wurde, kann man natürlich erforschen. Hintergründe liegen sicher auch in Eriträa. Aber was hilft das jetzt? Soll Ministerpräsident Bouffier vor der Trauerfamilie sagen, ich fühle mich mitschuldig, weil ich nicht die Grenzen gesichert habe?
    Vielleicht werden einmal Gerichte über diese Grenzöffnung(en) urteilen. Aber deshalb darf doch Bouffier sagen: „Wir sind fassungslos über das Böse, zu dem ein Mensch fähig ist“. Oder?

  27. @schrottmacher:
    An dieser Stelle muss ich feststellen, dass die Tat eines entschlossenen Täters nicht zu verhindern ist, wenn dieser ohne Weiteres in Kauf nimmt, gleich darauf festgenommen zu werden! Selbst ein daneben stehender Polizist hätte das nicht verhindern können!
    Allerdings ist die hemmungslose Zuwanderung der Verbrecher aus aller Welt zu unterbinden
    Wie die Lage sich derzeit darstellt, ist es ratsam für Bahnreisende, sich nicht an der Bahnateugkante aufzuhalten – besonders dann, wenn in unmittelbarer Nähe jemand steht! Wenn wir es auf die Spitze treiben, dann muss jeder Bahnhofsbesucher künftig kontrolliert und das Gepäck auf Messer o. ä. untersucht werden! Eine Schreckensvorstellung, die zu abnehmenden Fahrgastzahlen führen würde!

  28. Da heucheln sie wieder einen weg und predigen das gute, alte Wort: Verzeihe und halte die andere Wange hin – und die Schnauze.

  29. Bereicherungs OT

    Afrikaner belästigt 3 Frauen und schlägt ihnen ins Gesicht:
    ________________________
    Der Unbekannte verfolgte die 19-jährigen Frauen auf einem Fahrrad und beleidigte sie, als er aufgefordert wurde sie in Ruhe zu lassen, warf der Dunkelhäutige Mann sein Fahrrad zur Seite und schlug einer der Frauen ins Gesicht. Die beiden Freundinnen die zu Hilfe kamen, wurden ebenfalls ins Gesicht geschlagen..
    ________________________
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65844/4352142

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt auf Straßen und Bahnhöfen durch Täter die eine dunkle Haut uns schwarze Haare haben.“

    http://www.pi-news.net/2012/12/gaucks-verlogene-weihnachtsansprache/

  30. Babieca 19. August 2019 at 16:06

    ghazawat 19. August 2019 at 15:48

    „CO2 sparen wie Greta Thunberg:
    ——————————
    Wo ist ein Kaventsmann, wenn man mal einen braucht?

  31. @ deris 19. August 2019 at 16:08

    Es geht auch um die Verharmlosung solcher Taten. Wenn Migranten Täter und Deutsche Opfer sind wird alles runtergespielt. Von wegen nicht so tragisch oder Deutsche machen das auch. Ist es aber umgekehrt, kommt die ganze Propaganda der Linksextremen.

  32. Wenn ich das Bild oben sehe, kommt mir das kalte Kotzen. Frage mich auch, wie die Eltern des toten Leo es zulassen konnten, dass die politisch Mitverantwortlichen am Tod ihres Sohnes ihren heuchlerischen Senf in diesem Rahmen abgeben durften. Ich hätte auch keinen AfD-Vertreter zugelassen. Es ist alles so traurig. Man muß die Menschen nicht verstehen…

  33. Doppelmord aus Iserlohn: Kosovo, Kosovo, Afghanistan…

    Damit haben sich wohl all die bösen, rechtspopulistischen Vorurteile mal wieder bestätigt, die hier
    http://www.pi-news.net/2019/08/nrw-brutaler-doppelmord-am-bahnhof-iserlohn/
    ausgesprochen wurden …

    Direkt nach der Tat, als die Polizei noch minimale Kenntnisse hatte, sagt die Polizei und schreibt Relotius:
    „Unsere bisherigen Ermittlungen lassen keinen anderen Schluß zu, als dass es sich um eine Beziehungstat handelt“.

    Jetzt 2 Tage später, nach dem mehr bekannt wurde (Kosovo, Kosovo, Afghane), wird die Staatsanwalt vorsichtiger:
    „Wir vermuten, dass das Motiv in der Beziehung zu finden ist“
    Also nicht nur „Beziehung“, sondern womöglich auch Ehre, Scharia, Steinigung, …?!
    Also ein Gläubiger, der im Sinne seiner ewig gültigen „Religion“ handelt?!

    So ein Ärger, dass die Rechtspopulisten mit ihren Vorurteilen das schon Tage vorher aussprechen!
    :mrgreen:

  34. Babieca 19. August 2019 at 15:46

    Heute das hinterfotzige, mörderische ES in der PK mit Orban zur ungarischen Grenzöfffnung vor 30 Jahren für DDR-Bürger, meine Worte:
    „Alle Flüchtlinge dürfen kommen, wir dürfen nie vergessen, daß auch Deutsche Flüchtlinge waren, das muß gerade Orban wissen.“

    Diese kalkulierte, eiskalte SED-Geschichtsklitterung, die Deutsche – es ging um ein Deutschland – mit den Milliarden Glücksrittern aus Islamien, Negerien und Ismasien gleichsetzt und mit Deutschen begründen möchte, warum die gesamte 3. Welt möglichst ungehindert nach Deutschland strömen darf, wird täglich unerträglicher.

    UNERTRÄGLICH.
    ES mahnt:

    Warum Orbán
    Merkel plötzlich herzt
    .
    (…)Ungarn gehört zu den EU-Ländern, die gerade in der Migrationsfrage ihre nationale Interessen bisher unnachgiebig verteidigen. „Es verlangt auch manchmal, über den eigenen Schatten zu springen, um gemeinsam der Verantwortung für Europa und auch für die Welt gerecht zu werden“, mahnte die deutsche Regierungschefin.(…)
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/angela-merkel-und-viktor-orbn-versuchen-es-nochmal-miteinander-64061180.bild.html

    Heute gehört ihr Europa und morgen die ganze Welt.
    Denkt sie.

  35. Babieca
    19. August 2019 at 16:06

    “ Windy, eine recht nützliche Windvorhersage (ich nutze die regelmäßig), ist auch an Bord des Greta-Jubelzuges:“

    Nutze ich auch gerne. Übrigens manchmal sehr gezielt, um zu sehen, woher Temperaturabweichungen kommen, die mir unerklärlich sind.

    Ob der Wind gerade die Abluft einer Hochhaussiedlung auf eine Wetterstation leitet oder die riesigen Klimaanlage Monster auf dem Dach eines Flughafen Terminals…

    Wenn der Wind mal wieder aus Richtung Frankfurt weht, kann ich blind vorhersagen, das wieder Temperaturrekorde angezeigt werden und dass es trotz tiefem Schnee im Winter ausgesprochen warm ist.

  36. Bouffier hat ja ein ganz besonderes Verhältnis zu Rechten.
    Warum sonst hat er dafür gesorgt, daß die NSU-Akten, die auch brisante Informationen zur Verwicklung des hessischen Verfassungsschutzes und zu seiner damaligen Rolle als hessischer Innenminister zum NSU enthalten, mehr als 100 Jahre (!) unter Verschluß bleiben sollen?
    Die heute Lebenden werden es nie erfahren. Aber vielleicht müssen nach der F reigabe der Akten im 22. Jahrhundert nicht nur die Geschichtsbücher umgeschrieben werden, sondern auch die Volker-Bouffier-Straßen und Angela-Merkel-Alleen umbenannt werden in Uwe-Böhnhardt-, Uwe-Mundlos- und Beate-Zschäpe-Straßen.

  37. …und ja, es ist das Böse, das zu dieser Tat geführt hat. Verantwortungslosigkeit, Gier, Verlogenheit, Eitelkeit und Heuchelei sind aber auch böse. Deshalb war das Böse, zumindest repräsentativ, auch als Gast beim Trauergottesdienst anwesend.

  38. Viper 19. August 2019 at 16:10

    Wo ist ein Kaventsmann, wenn man mal einen braucht?

    Ich hatte bei dieser achterlichen hohen See schon Hoffnung. Aber es ist eben nur eine stinknormale, harmlos laufende achterlicher See im Atlantik, üblich zu dieser Jahreszeit:

    https://pbs.twimg.com/media/ECF4tL_XsAAnAn6.jpg

    https://twitter.com/GretaThunberg/status/1162342911549329409

    Die hat ihr dämliches Schild tatsächlich überall dabei. Weil es ihr ihre PR-Maschine, allen voran der Vater, freundlich befehlen.

  39. Mit gespielter Fassungslosigkeit wäscht Bouffier seine Hände in Unschuld. Wer fassunglos ist, hat kein Schuldbewusstsein, hat nichts falsch gemacht und muss auch nichts ändern.

    Hier liegt die Lüge von Bouffier, der die Statistiken kennt, aus denen das Böse überquillt. Diese Statistiken stehen in direktem Zusammenhang mit der Politik, die Bouffier unterstützt.

    Mit seiner Fassungslosigkeit verweigert Bouffier die Übernahme von Verantwortung. Wäre Bouffier fassungslos, würde er sich entschuldigen, Verantwortung übernehmen und Konsequenzen ziehen.

  40. Haremhab
    19. August 2019 at 16:17
    @VivaEspaña

    Juncker wird operiert. Irgendwas mit der Gallenblase.
    ++++

    An sich überflüssig bei ihm, weil er eh schon auf der Milz säuft!

  41. deris 19. August 2019 at 16:08

    Wie die Lage sich derzeit darstellt, ist es ratsam für Bahnreisende, sich nicht an der Bahnsteigkante aufzuhalten –

    Wie sich die Lage derzeit darstellt, ist es ratsam, sich überhaupt nicht am/im Bahnhof aufzuhalten.

    Demnächst Schlachthaus für alle.
    Oder warum verbieten die Grünen Autofahren und wollen, dass alle Bahn fahren?

    😎

  42. VivaEspaña 19. August 2019 at 16:23
    deris 19. August 2019 at 16:08

    Wie sich die Lage derzeit darstellt, ist es ratsam, sich überhaupt nicht am/im Bahnhof aufzuhalten.[…]

    Das wird sich irgendwann auf alle „Hotspots“ im öffentlichen Raum, Innenstädte, Fußgängerzonen und Einkaufszentren, ausdehnen.
    N….r, Nafris und was noch alles kreucht und fleucht, werden mittelfristig den gesamten öffentlichen Raum okkupieren, dass man sich fast schon die Türkengangs zurückwünschen dürfte, die früher gerne Stadtfeste unsicher machten.

  43. Babieca 19. August 2019 at 16:20
    Viper 19. August 2019 at 16:10

    Ich glaube* nicht, dass Gräteng auf dem Schiff ist.
    Das sind alles Fotomontagen. ;-)) 😎

    *glauben ist nicht wissen

  44. @ Das_Sanfte_Lamm 19. August 2019 at 16:27

    Nafris, Neger, Afghanen, Zigeuner usw. werden sich irgendwann gegenseitig angreifen. Dazu kommen die bekannten Clans.

  45. Church ill 19. August 2019 at 16:20

    Mit gespielter Fassungslosigkeit wäscht Bouffier seine Hände in Unschuld. Wer fassunglos ist, hat kein Schuldbewusstsein, hat nichts falsch gemacht und muss auch nichts ändern.

    Hier liegt die Lüge von Bouffier, der die Statistiken kennt, aus denen das Böse überquillt. Diese Statistiken stehen in direktem Zusammenhang mit der Politik, die Bouffier unterstützt.

    Mit seiner Fassungslosigkeit verweigert Bouffier die Übernahme von Verantwortung. Wäre Bouffier fassungslos, würde er sich entschuldigen, Verantwortung übernehmen und Konsequenzen ziehen.
    ——————–

    Ich mag die als Hugenotten eingewanderten Franzosen nicht. Bouffier und De Maziere, der nun als Telekom-Vorstand versorgt ist, sind für mich keine Deutschen.
    Das kommt tief aus dem Bauch…

  46. Nane 19. August 2019 at 15:45
    Netzfund:
    Tarifa, Spanien ·
    Entlarvt?? Hinter der Willkommenskultur-Maske des sozialistisch regierten Spaniens, kommt eine Durchwinke-Kultur zulasten Deutschlands zum Vorschein.

    Quelle: https://www.rheinpfalz.de/…/politik/artikel/fluchtpunkt-an…/
    —————
    Guckstu hier:

    Das Rote Kreuz erleichtert den Illegalen die Einwanderung von Spanien nach Frankreich.
    Die spanische Migrationspolitik sieht so aus, daß der Grenzübergang nach Frankreich verlegt wurde von Portbou, in Katalonien, nach Irun, im Baskenland. Da haben es die Migranten leichter, sie müssen nicht so viele Berge bewältigen. Das Spanische Rote Kreuz betätigt sich als Schlepper, gibt jedem nach Spanien illegal eingewanderten Migranten 70 Euro, ein Mobiltelefon und einen Bahn- oder Busfahrschein in den spanischen Grenzort Irun. Von dort wandern die Migranten nach Hendaye, in den Grenzort in Frankreich, und begeben sich auf den Weg nach Deutschland, jedenfalls die meisten.

    30. NOVEMBER 2018
    Der Migrationspakt, die Gelbwesten und das gelobte Land
    https://eussner.blogspot.com/2018/11/der-migrationspakt-die-gelbwesten-und.html

  47. Selbst wenn sie sich gegenseitig abmurksen:

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/iserlohn-messerangriff-am-bahnhof-verdaechtiger-gesteht-tat-a-1282645.html

    Es ist und bleibt es ein 43-jähriger. Dass sowohl der Kosovo als auch Afghanistan mit von der Partie sind, wissen wir inzwischen. Der 43-jährige bleibt indes ein Mann, ein Verdächtiger. Mit anderen Worte er ist ganz gewiss ein Nicht-Deutscher, denn ansonsten wüssten wir ja längst, dass er Deutscher ist.

  48. „Open Arms“
    Richard Gere: Salvini ist „Baby Trump“

    .
    Der Lega-Chef habe die gleiche Mentalität wie US-Präsident Donald Trump, sagte der US-Schauspieler („Pretty Woman“) der italienischen Zeitung „Corriere della Sera“ (Montag). „Er hat die gleiche Ignoranz im radikalen Sinne, er macht sich Angst und Hass zunutze.“
    .
    Gere war zuletzt auf dem spanischen Rettungsschiff „Open Arms“, das immer noch vor Italien mit mehr als 100 Migranten blockiert ist. Salvini hatte ihn angewiesen, die Migranten nach Hollywood mitzunehmen und sie „in seinen Villen“ zu beherbergen.

    https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_86293360/-open-arms-richard-gere-salvini-ist-baby-trump-.html

  49. Einwanderung über Asyl muss endlich bekämpft werden. Wozu gibt es denn x Gesetze und Vorschriften? Nur wer legal einwandert, darf blaiben. Alle illegalen müssen abgeschoben werden.

  50. Nur mal eine Frage…
    Warum hat die Familie die Teilnahme an der Trauerfeier von den politischen Mitverursachern, an dem Mord ihrer Kindes, geduldet…???!

  51. Hab‘ mal rein interessehalber nachgegoogelt:

    Wer den Namen Bouffier trägt, tarnt sich gut: Bouffier kommt aus dem Französischen, und bedeutet nichts anderes als «Fresser».

  52. VivaEspaña 19. August 2019 at 16:27
    Babieca 19. August 2019 at 16:20
    Viper 19. August 2019 at 16:10

    Ich glaube* nicht, dass Gräteng auf dem Schiff ist.
    Das sind alles Fotomontagen. ;-)) ?

    *glauben ist nicht wissen
    ————-
    Und welcher Unterschied besteht zwischen Glauben und Wissen, wenn es sich um Greta Thunberg handelt? Da geht es doch nur und allein um Glauben=Wissen!

  53. VivaEspaña 19. August 2019 at 16:36

    „Open Arms“
    Richard Gere: Salvini ist „Baby Trump“
    —————————-
    Täglich erhöht sich die Zahl derer, die mich am A…. lecken können.

  54. @ joke 19. August 2019 at 15:23

    Antifa/Anarchisten/Verbrecher: „Knasttore öffnen, denn
    auch Vergewaltigeru. Mörder sind letztendlich Opfer
    des Systems!“

    Aufruf
    Auch am Ende diesen Jahres wollen wir wieder ein kraftvolles Zeichen der Solidarität setzen: mit den Menschen, welche Gesetze und bürgerliche Normen gebrochen haben. Wer gegen geltendes Recht und damit gegen eine Moral, welche von oben gepredigt wird verstößt, wird weggesperrt. Aber Knast ist nicht nur eine Institution des Staates: vielmehr zieht sich das Konstrukt durchs ganze Leben. …und das Gebot, dass Fahrradfahrer immer rechts auf dem zugeschriebenen Weg fahren müssen.

    Durch Knast soll Gesetzesbrecher*innen gezeigt werden, wer wirklich das Sagen hat: der Staat und seine Gesetzeshüter*innen. Das Stichwort ist dabei die Disziplinierung: …du sollst nicht klauen, du sollst dich angepasst verhalten und dir ein Bahn-Ticket kaufen. Trotzdem gibt es sie noch: rebellierende, kämpfende Gefangene!

    Ein Zusammenhalt von drinnen und draußen ist enorm wichtig. Nur so können wir für eine Gesellschaft ohne Knäste … kämpfen. Fight borders, nations and prisons!
    +http://silvesterzumknast.nostate.net/

  55. Freunde,wir sollten auch nicht völlig übertreiben! Ich selbst fahre sehr häufig mit der Bahn! Kritisch sind wohl einige Bereiche z. B. In Hamvurg sowie u. U. nächtliche Aufenthalte. So schlimm die vielen „Einzelfälle“ sind – selbst dabei überwiegen derzeit noch Taten zwischen Menschen, die irgendeine Beziehung zueinander hatten – also z. B. „Ährenmorde“ u. ä. NOCH ist die Wahrscheinlichkeit, Opfer zu werden ohne Grund zum Glück nicht sehr hoch!
    Anders sieht dies schon aus, wenn man politisch tätig für die AfD und bekannt in dieser Funktion ist!

  56. Wenn das Volk,diesen Kommödienstadel,
    nicht scharf, mit faulen Eiern und Tomaten,in
    seine Schranken weisst,nicht laut fluchend,den
    Theatersaal verlässt,tja, dann mag er diese Auftritte,
    voller Heuchelei,Verhamlosung,und Abartigkeit.
    Diese Gestalten,aus der Politik,und den Willigen Helfern,können immer nur soweit gehen,wie es
    das Volk zulässt,und dieses, in weite Teile verschrobene Volk,
    ist mit verantwortlich, auch für noch, in der Zukunft , stattfindende Taten.
    Hinterher Bärchen oder Blumen,Betroffenheitsgesten, abzuladen,ist arm,
    es verhöhnt auch die Opfer,man hat ihnen vorher keinen Schutz angedeihen lassen.
    Jeder Mord,jede Vergewaltigung,jede Körperverletzung,ist eine Tat,solcher Gäste,zuviel,
    sie gehören abgeschoben,und das kann nur durch eine friedliche Revolution,und
    entsprechendes Wahlverhalten in die Wege geleitet werden!“

  57. Bravo, eine sehr gute Analyse.

    Aus der zutiefst verheuchelten Kirche bin ich zum Glück ausgetreten.

    Aber was würde es bedeuten, aus dem bundesdeutschen Selbstzerstörungssystem auszutreten?

  58. Das Jemand überhaupt so einen arroganten Teufelsanbeter überhaupt wählt,
    wird mir wohl ein Rätsel bleiben.
    So ein ekelhafter Scheißhaufen, das muss ein Alien sein!

  59. VivaEspaña 19. August 2019 at 16:36

    Der linke Heini Richard Gere, 69, ist mit der linken spanischen Journalöse (Tochter des ex-Real-Madrid Präsis) Alejandra Silva, 36, liiert. Gemeinsam behausen sie im bewachten Madrider Nobelviertel Colonia de Fuente del Berro ein Hüttchen.

    Und jetzt raten wir, warum der linke Richard Gere mit schleppender Karriere ausgerechnet auf dem spanischen Kahn von Open Arms einschwebte…

    https://en.wikipedia.org/wiki/Alejandra_Silva

  60. Butcher1956 19. August 2019 at 15:47

    Als trauerndes Familienmitglied hätte ich , wenn ich die Kraft gehabt hätte, den Bouffier und andere Regierungsmitglieder des Saales verwiesen.

    Ich habe bisher hier (siehe vorherige PI-Artikel zum Thema) immer die Meinung vertreten, dass man den Wunsch der Familie auf Privatheit und Nichtveröffentlichung des Namens, respektieren muß,
    während die große Mehrzahl der Kommentare meinte, der Name würde „vom System“ unterdrückt.

    Ich revidiere/relativiere meine Einschätzung:

    Die Anwesenheit von Bouffier mit diesem protzigen Kranz mit hessischem Löwen auf der Schleife ist keine Beileidsbekundung, sondern eine DROHUNG: We are watching you.

    Wenn das so ist, kann die Familie ihn nicht rausschmeißen.

    Foto vom Kranz 2.v.o.:
    https://www.hessenschau.de/gesellschaft/trauerfeier-fuer-den-getoeteten-jungen-von-gleis-7,trauerfeier-junge-hauptbahnhof-100.html

  61. Nane 19. August 2019 at 15:45
    Netzfund:
    Tarifa, Spanien ·
    Entlarvt?? Hinter der Willkommenskultur-Maske des sozialistisch regierten Spaniens, kommt eine Durchwinke-Kultur zulasten Deutschlands zum Vorschein.

    Das ist der neue Link der Rheinpfalz, jedenfalls gibt’s die von Dir verlinkte Seite nicht mehr:

    Fluchtpunkt Andalusien. 28. Juli 2018
    Spaniens Rotes Kreuz, das im staatlichen Auftrag handelt, hilft den Migranten, die Reise fortzusetzen: Von Südspanien aus werden die Flüchtlinge mit Butterbrot, Wasserflasche und einem Busticket weitergeschickt Richtung Norden. So verfahren alle südspanischen Küstenorte.
    https://www.rheinpfalz.de/artikel/fluchtpunkt-andalusien/

  62. Lieber Herr Hübner,

    der Hochtaunuskreis, zu dem auch die Gemeinde Glashütten gehört, war immer CDU-tiefschwarz!

    Das hat sich auch 2018 nicht geändert bei der Landtagswahl: CDU knapp 32% stärkste Kraft, AFD nur 10 %!
    Hier erscheint ,mir einiges klar: Waren die Eltern des Kinder CDU-Wähler? Dann ist doch Bouffier sehr willkommen.

    So brutal das klingt: Ich hätte alles zum Jungen veröffentlicht, aber die Eltern ticken eventuell politisch anders, sitzen bei der CDU evtl im Gemeinderat etc pepe!

    So traurig!

  63. Babieca 19. August 2019 at 16:47

    Der linke Heini Richard Gere, 69
    (…)
    Und jetzt raten wir, warum der linke Richard Gere mit schleppender Karriere ausgerechnet auf dem spanischen Kahn von Open Arms einschwebte…

    Bin heute wieder auf dem VT-Trip:

    Wovon möchte der linke Heini Gere ablenken?
    Gehört er auch in den Epstein-Dunstkreis?

    Jonathan L. Arden, president of the National Association of Medical Examiners, said a hyoid can be broken in many circumstances but is more commonly associated with homicidal strangulation than suicidal hanging.

    https://www.washingtonpost.com/politics/autopsy-finds-broken-bones-in-jeffrey-epsteins-neck-deepening-questions-around-his-death/2019/08/14/d09ac934-bdd9-11e9-b873-63ace636af08_story.html?noredirect=on

    http://www.pi-news.net/2019/08/rene-descartes-und-der-fall-jeffrey-epstein/

  64. VivaEspaña 19. August 2019 at 16:48

    https://www.hessenschau.de/gesellschaft/trauerfeier-fuer-den-getoeteten-jungen-von-gleis-7,trauerfeier-junge-hauptbahnhof-100.html

    So wird das nichts. Denn unsere Schwäche ist keine Stärke, sondern wird erbarmungslos ausgenutzt. Da hilft auch kein verschnulzter, barmender, verheuchelter, von seiner eigenen Milde zu Tränen gerührter ökumenischer Gottesdienst mit den Politikern, die uns diesen Alptraum eingebrockt haben. Solange wir „weinen und beten, singen und klagen, uns an den Händen halten und in die Augen schauen“, werden wir weiter ermordet.

    In seiner Ansprache sagte der evangelische Propst für Rhein-Main, Oliver Albrecht, das Ereignis bleibe „für immer schrecklich und unfassbar„. Angesichts der Sprachlosigkeit sei es wichtig, „zusammenzuhalten, zu beten und zu weinen, zu singen und zu klagen, uns an den Händen zu nehmen und in die Augen zu schauen„. Das Ganze sei wie ein böser Traum und zugleich eine unendliche Leere. „Wie kann da der Glaube helfen? Was kann uns trösten?“, sagte der Theologe: „Der Glaube nimmt uns nicht den Schmerz. Aber er hilft vielleicht, mit ihm zu leben.“

    In einem Fürbittengebet sprach Ministerpräsident Bouffier das Entsetzen über die Tat im Bahnhof an. „Wir sind fassungslos über das Böse, zu dem ein Mensch fähig ist“, sagte der Politiker: „Hilf uns, hilf allen, damit sich der Zorn nicht in die Seele frisst. Damit die Wut nicht zur Rache drängt.“

    Bürgermeisterin Bannenberg bat in ihrem Gebet um Kraft und Stärke: „Lieber Gott, gib uns die Kraft als Gemeinde zusammen zu stehen und schwierige Zeiten gemeinsam zu überwinden. Gib uns die Stärke, uns nicht beirren zu lassen im Bestreben um einen respektvollen und friedlichen Umgang miteinander.“ Der Familie wünschte sie Kraft in ihrer Trauer und für ihr weiteres Leben.

    .
    Medien waren im Gottesdienst mit Rücksicht auf die Trauerfamilie nicht zugelassen.

  65. Die Polizei soll ja demnächst die Herkunft bzw. Ethnie von Straftätern überhaupt nicht mehr nennen dürfen, auch nicht auf Nachfrage der Presse und auch nicht für den internen Gebrauch, Fahndungsaufrufen und Warnhinweisen.

    Nicht nur das böse Z-Wort (was schon lange tabu ist), sondern auch die Bezeichnung „Sinti und Roma“ (wie sie sich ja auch selbst und ihr Zentralrat nennen) oder Umschreibungen wie „Personen ohne oder mit häufig wechseldem Wohnsitz“ seien diskriminierend.

    Zum Thema entblödet sich Ferda Ataman vom Relotius-Blatt auch nicht, zu schreiben:
    „Bei Straftaten wird öfter die Herkunft der Täter genannt. Nur: Was sagt das aus? Die Idee einer herkunftsbedingten Kriminalitätsneigung ist völliger Quatsch – und der Umgang vieler Journalisten damit unprofessionell.“

    Ist bei großen Verbrechen wie dem Frankfurter Bahnsteigmord oder dem Stuttgarter Samureischwert-Gemetzel der Druck auf Polizei, Behörden, Politik und Presse einfach (noch) zu groß, die Wahrheit zu verschweigen, so gelingt ihnen das meistens bei Vergewaltigungen, Raubüberfällen, grundlosem Zusammenschlagen und Messerattacken. Oder die Beschreibung/Herkunft des/der Täters(s) wird im Pressebericht im letzten Absatz am Rande erwähnt.

    Nicht so wie in diesem Fall, wo der Schmierfink in der Symbolbild-Unterschrift und in der ersten und letzten Zeile des Artikels die deutsche Herkunft bzw. Staatsangehörigkeit gleich drei Mal explizit nannte. Zum „Verständnis der Tat“ (Pressekodex) ist das ja auch unbedingt notwendig, weil ja nur deutsche betrunkene Frauen in die Gefängniszelle urinieren und koten.

    Wenn z. B. im Ruhrgebiet oder Berlin, wo in manchen Vierteln ethnische Deutsche jetzt schon in der Minderheit sind, ein solcher einen Türken oder Araber verprügelt und ausraubt, darf dann die deutsche Ethnie des Täters wegen Diskriminierung einer Minderheit auch nicht mehr genannt werden? Natürlich nicht, denn genauso wie bei Rassismus gibt es auch bei Diskriminierung von Minderheiten immer nur eine Richtung.

  66. Ob katholisch oder evangelisch – die Sachsen sind das atheistischste Volk der Welt.
    Und atheistisch ist nicht gleich sozialistisch.

    Die Hoffnung besteht nur noch aus Sachsen. Die Sachsen, die Karl dem angeblich Großen schon Widerstand geleistet haben.
    Schade um die Hessen (chatten), Alsmannen und Baiern….

  67. Bouffier ist nicht der erste Politnick, der Trauerfeiern für die Opfer seiner Politik als Werbeveranstaltung für sich und seine Politik, bzw. die Politik seiner Partei und seiner Führer_In, missbraucht und er wird auch nicht der letzte sein.

    Die meisten Politiker rangieren, was ihre Achtungswürdigkeit betrifft, noch unterhalb von Zuhältern, aber das ist eine andere Geschichte.

    Worauf es bei dieser Aufführung des Staatstheaters dabei ankommt ist, wieviele Bürger erkennen den stattfindenden Missbrauch als Missbrauch und wieviele Bürger freuen sich, dass sie mit einem ach so volksnahen und anteilnehmenden Mini-Präsi gesegnet sind, der sogar an Trauerfeiern teilnimmt?

  68. Babieca 19. August 2019 at 16:59

    Medien waren im Gottesdienst mit Rücksicht auf die Trauerfamilie nicht zugelassen.

    Wieder mal gefickt = listig eingeschädelt.

    Kleindoofi wie ich ;-)) soll glauben, die Familie möchte ihre Ruhe.
    Aber der Bonze steht da mit seinem Protzkranz und sagt mit seiner Anwesenheit: Ihr haltet die Fresse.
    Und wer spielt wieder mit? Das Pfaffengesindel.

    Strahlkotzen.
    Oder:
    Ich koche ( (c)Bin Berliner )

  69. OT

    FEINSTER WAHLKAMPFARTIKEL für die AFD!

    BERLIN – MOSLEM-MAFIA-KRIMINALITÄT
    DER GANZ NORMALE ZUWANDERUNGS-WAHNSINN IN BERLIN (ehemals „Deutsch“land)

    Berlin. Gewalttätige Auseinandersetzungen im Clan-Milieu haben am Freitagabend und in der Nacht zu Sonnabend einmal mehr Großeinsätze der Polizei ausgelöst. Den ersten Einsatz hatten die Beamten gegen 21 Uhr bei einem Streit, der sich in einem Café an der Fuldaer Straße entzündete und sich anschließend auf den Gehweg vor dem Lokal verlagerte. Dabei wurde ein 40-jähriger Mann durch einen Messerstich in den Rücken schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Lebensgefahr besteht inzwischen nicht mehr.

    Bei dem zwei Stunden später erneut aufflackernden Streit konnte die Polizei die sich gegenüberstehenden Gruppen zwar schnell trennen, die Beamten sahen sich bei ihrem Einsatz allerdings einer bis auf 100 Personen angewachsenen Gruppe von Sympathisanten der Kontrahenten gegenüber. Da alle Aufforderungen an die Schaulustigen, die Straße zu räumen, vergeblich blieben, musste die Fahrbahn der Karl-Marx-Straße zeitweise für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Die Beamten überprüften mehrere Personen und sprachen Platzverweise aus.

    Bei den zwei rivalisierenden Gruppen handelt es sich nach Informationen der Berliner Morgenpost um Angehörige verschiedener Zweige der polizeibekannten Großfamilie A.-Z. Das direkt neben dem Rathaus Neukölln gelegene Café, in dem die Auseinandersetzungen ihren Anfang nahmen, gilt als wichtiger Treffpunkt von Angehörigen der Familie.

    Bei einem Großeinsatz der Polizei in Neukölln soll ein Mann festgenommen worden sein. Ein Kleintransporter wurde sichergestellt.

    17.08.2019
    https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article226803505/Clans-in-Neukoelln-Mann-niedergestochen-Polizei-im-Grosseinsatz.html

    An vorderster Front mischte dabei die Moslem-Mafia-Familie A.-Z. mit. (Lies NICHT a bis z 🙂 sondern Al Zein) . Und auch die Familie Remmo. Ein „Remmo“ stand auch vor ein paar Wochen vor Gericht… da steht immer jemand vor Gericht, von diesen Fachkräften und Goldhäschen.

    Bitte diesen Artikel in Brandenburg, Sachsen und Thüringen verbreiten. Einfach nur den Artikel weitergeben, DER WIRKT VON ALLEINE!!!

    IDEE: Wir sagen im Café mal Bescheid, was wir von diesen Clans, die sich in unserem Land breitmachen, halten?!?
    Es geht um den Döner-Imbiss (im Artikel hieß es „das Café“)
    IMREN-GRILL, Karl-Marx-Straße 75, 12043 Berlin.
    Das ist die Postanschrift. Vielleicht sollte man mal nette Grüße dorthinschicken? Und Wünsche? Natürlich nur beste und netteste Wünsche…
    Der Ein- oder Andere will vielleicht auch dort mal nach dem Rechten sehen… dann hat man mal die Besuchsadresse.

    ABER BITTE DRAN DENKEN – DAS IST MOSLEM-ARABER-MAFIA ( REMMO UND AL-ZEIN), DAS IST KEIN!!!!! KINDERSPIEL!!!!!!!!!!!!

  70. @fuer.deutschland 19. August 2019 at 16:38
    Nur mal eine Frage…
    Warum hat die Familie die Teilnahme an der Trauerfeier von den politischen Mitverursachern, an dem Mord ihrer Kindes, geduldet…???!
    ———
    Die Famile von Leo befindet sich in der Trauerphase (Schock usw.) Sie waren wahrscheinlich froh das ihnen die Organisation der Beerdigung usw. abgenommen wurde und haben diese „Hilfe“ dankbar angenommen.
    evtl. denkt die Familie in einem Jahr ganz anders darüber.

  71. Und das, das darf man ja auch nicht vergessen, galt ja auch noch als ein gelungenes Vorbild für Integration!

    Darf man sich gar nicht ausdenken, was dann die weniger Gelungenen sein mögen.

  72. Seine Aufgabe als prominenter Parteifreund der Grenzöffnerin im Kanzleramt ist die möglichst maximale Entschärfung dieser Brisanz.

    Bouffier ist einer der heimtückischsten, hinterlistigsten Menschen, die ich je kennengelernt habe – und ich kenne ihn aus meinen Anfangsjahren in der Hessen-CDU recht gut. Der macht nichts ohne Berechnung. Hier kommt noch erschwerend hinzu, dass er seinem grünen Koalitionspartner nach dem Mund redet und nie auch nur eine Silbe der Kritik an der halsbrecherischen Migrationspolitik seiner Kanzlerin geäußert hat. Dabei weiß er haargenau, was das Weib anrichtet, doch ist es ihm schlicht und einfach egal, solange bei ihm Kohle, Macht und Einfluss stimmen.

  73. Hätte es meinen Sohn erwischt, hätte ich diesen Bouffier eigenhändig aus der Kirche geprügelt. Er trägt mit seiner CDU Verantwortung für den Tod des Kindes.

    Da aber die Eltern Bouffier und das ganze Pfaffen*innen-Geschwader ihre Betroffenheitsshow inszenieren lassen haben, wird wohl auch die Familie an irgendeinem Fressnapf des Systems hängen und so ihren Sohn dem Baal geopfert haben. Der Tod des Jugen wird umsonst gewesen sein.

  74. johann 19. August 2019 at 16:03

    ja, diese Form der Geschichtsklitterung oder besser FÄLSCHUNG ist ebenso skandalös wie dreist. Zu allen Zeiten werden historische Fakten und Ereingnisse umgedeutet, aber dass in der ehemals freiheitlichen Bundesrespublik Deutschland so dreist die Fakten umgedeutet werden, hätte man sich nicht vorstellen können.

    Besonders deshalb nicht, weil sich Medien und Journalisten mal für einen kurzen freien Moment in Deutschlands langer Geschichte in der Bonner Republik ausdrücklich als „Vierte Macht“ im Staat verstanden. Also neben Judikative und Legislative als Korrektiv und weiterer Gegenspieler der Regierung/Exekutive. Die Bequemlichkeit – und die zunehmende Staatsnähe der wenigen verbliebenen, konzentrierten Großverlage, die mit vielen Titeln „Pressevielfalt“ vorgauckeln – hat sie kuschen lassen: Es lebt sich kommoder als Sprachrohr.

  75. Viper 19. August 2019 at 16:39

    Inutile bouffier darf man demnach nicht sagen.
    Nicht, dass noch jemand das kleine „Französisch für Anfänger“ als Hassrede einstuft.
    😉

  76. @ alles-so-schoen-bunt-hier 19. August 2019 at 15:35

    Ist doch jedesmal so – die Linksgrünen warnen vor Instrumentalisierung und instrumentalisieren selbst am meisten, allein schon durch diese Warnung, die eher ein Vorwurf ist.

    Eben nicht nur die Linksgrünen, sondern auch die CDU. OK, die ist natürlich auch inzwischen linksgrün.

  77. @Nane @Goldfischteich

    DANKE für diesen LINK!!! SEHR LESENSWERT!!! REALITÄT!!!

    ZITAT: „Die meisten Schwarzafrikaner wollten ohnehin nicht in Spanien bleiben. Ein Land, in dem es vom Staat wenig soziale Leistungen für die Migranten gebe. „Die wollen alle nach Frankreich. Und nach Deutschland“, sagt der Beamte.“
    (…)
    (der Neger)Tidiane hat die riskante Reise bisher nicht bereut. Er glaubt fest an das, was ihm sein Vater immer gesagt hat: „In Europa ist alles besser als in Afrika.“

    https://www.rheinpfalz.de/artikel/fluchtpunkt-andalusien/

  78. VivaEspaña 19. August 2019 at 16:36

    „Open Arms“
    Richard Gere: Salvini ist „Baby Trump“
    .
    Der Lega-Chef habe die gleiche Mentalität wie US-Präsident Donald Trump, sagte der US-Schauspieler („Pretty Woman“) der italienischen Zeitung „Corriere della Sera“ (Montag). „Er hat die gleiche Ignoranz im radikalen Sinne, er macht sich Angst und Hass zunutze.“
    ———————-
    Salvini ist Norditalien. Dort liegt Thoderich der Große begraben. In Ravenna. Die Goten, die den Ursprung der deutschen Sprache repräsentieren.

    Die Ostgoten haben Spanien besiedelt: VivaEspana…

  79. @ Wuehlmaus 19. August 2019 at 17:20

    CDU, CSU, EKD, RKK und DGB sind genauso grün. Inzwischen gibt es da keine Unterschiede mehr.

  80. nichtmehrindeutschland 19. August 2019 at 17:17
    Da aber die Eltern Bouffier und das ganze Pfaffen*innen-Geschwader ihre Betroffenheitsshow inszenieren lassen haben, wird wohl auch die Familie an irgendeinem Fressnapf des Systems hängen

    Das muss nicht sein; in so einem Moment der Schwäche kämpft man nicht, nicht mal gegen die Kirchenschaben.

  81. Rechtspopulist 19. August 2019 at 17:05

    Zum Thema entblödet sich Ferda Ataman vom Relotius-Blatt auch nicht, zu schreiben:
    „Bei Straftaten wird öfter die Herkunft der Täter genannt. Nur: Was sagt das aus? Die Idee einer herkunftsbedingten Kriminalitätsneigung ist völliger Quatsch – und der Umgang vieler Journalisten damit unprofessionell.“

    *https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/warum-man-bei-straftaten-nicht-die-herkunft-der-taeter-nennen-sollte-kolumne-a-1280872.html

    Das recht herbe, türkische ES Ferda Ataman, Protegé von Türken-Laschet, möchte gerne die Realität aus der Welt lügen. Klappt aber nicht. Ein großes „Schwamm drüber“-Leichentuch hilft nicht.

  82. „Dabei fielen in den Predigten Worte wie „schrecklich“, „unfassbar“, „böser Traum“ oder „unendliche Leere“.
    —————————

    Ach ja, immer die selben Floskeln! Das könnte man in DE jeden Tag mehrmals sagen wenn eine der üblichen Einzeltaten von Kuffnucken über die Bühne läuft!

  83. Viper 19. August 2019 at 16:39
    Hab‘ mal rein interessehalber nachgegoogelt:

    Wer den Namen Bouffier trägt, tarnt sich gut: Bouffier kommt aus dem Französischen, und bedeutet nichts anderes als «Fresser».

    GENIAL.

  84. Das sind alles ekelerregende Biedermänner die, die Brandstifter erst in unser Haus geholt haben und nun Krokodilstränen weinen.

  85. Die politische Mystifizierung des Kindermordes
    #######################
    Die böse Bande auf dem Bild o. traut sich doch tatsächlich, sich mit Zetteln und Büchern in den blut-schmutzigen Händen bewaffnet vor die Gemeinde zu stellen und Gott um Minderung seines Zornes zu bitten!
    Was für eine Hybris in geheuchelter Anteilnahme.

    Papst Gregor äußert im 7. Jh. Islamkrizik :
    Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem
    Bösen entgegen stellen, wenn ihr der Zorn dienstbar zur Hand geht !!!

  86. Hier noch ein Presse-Fundstück aus der „Frankfurter Allgemeinen“ nach dem dortigen Bahnsteigmord:

    „Öffentliche Plätze haben ihre Unschuld seit den Anschlägen vom 11. September 2001 verloren. […] Geisteskranke oder perfide Mörder, die Menschen wahllos auf Gleise stoßen, sind kein neues Phänomen.“

    Klaro, auch das Abschlachten von Menschen mit Macheten und Schwertern hat es in Deutschland schon immer gegeben, und das schon in einer Zeit, als es noch Germanien hieß.

    Nach dem WTC in New York, der Madrider U-Bahn, dem Pariser Bataclan, der Nizzaer Uferpromenade, dem Brüsseler Flughafen, dem Berliner Weihnachtsmarkt und dutzenden anderen öffentlichen Plätzen haben jetzt also auch der Frankfurter Bahnhof und eine Stuttgarter Straße „ihre Unschuld verloren“. Ja, dieser böse Bahnhof und diese böse Straße! Die böse Domplatte in Köln, das böse Flussufer in Freiburg. Die bösen Parks und Gebüsche, Freibäder etc. pp., alle sind sie jetzt schuldig!

    Geht es eigentlich noch blöder, wie man all die vielen Opfer verhöhnen und den Verlust unserer Freiheit, Sicherheit, Unbekümmertheit und Lebensfreude umschreiben kann?

  87. Nach Angaben der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) zählten auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und seine Frau Ursula zu den Trauergästen bei dem Gedenkgottesdienst in Glashütten im Hochtaunuskreis. In einer Fürbitte im Gottesdienst sagte

    HUGENOTTE Bouffier: „Wir sind fassungslos über das Böse, zu dem ein Mensch fähig ist. Wir sind erschrocken. Wir sind zornig. Hilf uns, hilf allen, damit sich der Zorn nicht in die Seele frisst. Damit die Wut nicht zur Rache drängt. Sei an unserer Seite.“
    https://www.fnp.de/frankfurt/hauptbahnhof-frankfurt-attacke-gleis-trauerfeier-getoeteten-jungen-zr-12867650.html

    ➡ Zuvor hatte Bouffier der Familie des getöteten Jungen in einem persönlichen Gespräch seine Anteilnahme ausgedrückt.

    Kinder konnten am Kircheneingang etwas malen oder schreiben und an eine Gebetswand kleben. Zudem lagen zwei Kondolenzbücher aus…
    https://www.rtl.de/cms/glashuetten-emotionale-trauerfeier-fuer-vor-ice-gestossenen-jungen-8-4389723.html

    Glashütten – Still, besinnlich, andächtig und traurig: 400 Menschen gedachten am Samstagabend in einer Kirche in Glashütten des kleinen Jungen (8), der am Morgen des 29. Juli vor einen ICE gestoßen wurde und starb. Am 4. August wurde er in kleinstem Kreis beigesetzt.

    Der evangelische Propst für Rhein-Main, Oliver Albrecht (vergleichbar mit einem „Regionalbischof“), Glashüttens evangelische Pfarrerin Jennifer Koch und der katholische Ortspfarrer Stefan Peter gestalteten die ökumenische Feier ganz nach den Wünschen der Familie.
    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/gedenken-an-den-jungen-von-gleis-7-die-liebe-hoert-niemals-auf-64026380.bild.html

  88. Haremhab 19. August 2019 at 17:37

    DER BESCHÜTZER VON EUROPA KÜSTEN: Bereitet Merkel Kopfschmerzen…

    https://www.youtube.com/watch?v=2pwKv_BGO5o
    ———————————
    OT weil’s gerade paßt:

    Soeben bei „Brisant“. Ein Urlauber auf Sardinien wurde verhaftet, weil er – achtung – SAND vom Strand, in einigen Flaschen , mitnahm. Im drohen 1-6 Jahre Gefängnis.
    Ich glaub‘ ich spinne.

  89. Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. Wahltag ist Zahltag. So viel Mumm darf schon sein, das Kreuz an der rechten Stelle zu machen.

  90. Den Vertretern der Altparteien würde es doch niemalsnicht in den Sinn kommen, solche Untaten ihrer herbeigerufenen Gäste zu instrumentalisieren! Haben sie? „Nein!“ „Doch!“ „Oh!“

  91. UNSERE LINKSVERSIFFTE ELITE

    DER FISCH STINKT VOM KOPF HER

    ++++++++++++++++++++

    DIE ANDERE TRAUERANDACHT VOM JULI 2019

    Hunderte Menschen bei Trauerandacht für getöteten Achtjährigen
    Der Tod eines Jungen im Frankfurter Hauptbahnhof bewegt viele Menschen. Die Kirchen boten am Dienstagabend eine Trauerfeier vor dem Bahnhof an, Hunderte kamen. Auch Leute mit politischen Parolen.

    „Wildes Spekulieren hilft nicht weiter“, sagte EVANGELE Carsten Baumann* https://www.xing.com/profile/Carsten_Baumann20 , Leiter der ökumenisch geführten Bahnhofsmission. Die Tat werde von einigen Menschen nun in den sozialen Medien genutzt, um die Spaltung der Gesellschaft weiter voranzutreiben. Der Junge sei tot. Ob der Täter Zuwanderer sei oder nicht, spiele keine Rolle, betonte Baumann. Es bleibe eine „sinnlose Katastrophe“.

    Auch Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD; JUDE, DER IN EINE TÜRKEN-SIPPE EINHEIRATETE) verurteilte die Tat aufs Schärfste. „Wir wollen, dass dieses Verbrechen aufgeklärt wird“, sagte der Politiker vor Ort. Der Täter müsse seine gerechte Strafe erhalten. Gleichzeitig warnte auch Feldmann davor, das Verbrechen für politische Interessen zu missbrauchen…
    https://www.evangelisch.de/inhalte/158825/31-07-2019/hunderte-menschen-bei-trauerandacht-fuer-getoeteten-achtjaehrigen

    *GEFÄHRLICHER EINFALSTSPINSEL BAUMANN
    Während der vergangenen vier Wochen (2016) hat Baumann bei einer Art „Praktikum“ in alle Aufgabengebiete der Bahnhofsmission reingeschnuppert. Seine Vorgängerin (KATHOLIN BENDER) hat ihn quasi eingearbeitet. „Ich habe Fahrkarten für +++Flüchtlinge zur Erstaufnahmestelle in Gießen gelöst, habe Getränke ausgeschenkt und Menschen zum Zug begleitet.“ Er habe diese Tätigkeiten als sehr erfüllend empfunden.
    https://www.fnp.de/frankfurt/stabwechsel-bahnhofsmission-10639862.html

  92. „Bouffiers Mystifizierung der Tat und des Täters hilft nicht weiter, sondern vernebelt das Verbrechen.“

    Genau so ist es. Zu solchen Anlässen wird immer gerne bedeutungsschwanger fabuliert und blumig umschrieben. Dann ist von einer Tragödie oder einem Drama die Rede. Wenn der Blitz in eine Wandergruppe einschlägt und Teilnehmer tötet – DAS ist eine Tragödie. Am Frankfurter Hauptbahnhof geschah ein Mord und zwar mit einer Charakteristik, die vor 2015 sehr UNWAHRSCHEINLICH gewesen wäre, heute aber leider eine gewisse VERSTETIGUNG erfahren hat. Da stehen sie, wie die Orgelpreifen: Staatspfaffen und Staatsbeamte beim Abdienen einer leidigen Pflicht. Mir tun die Verwandten des Kleinen leid.

  93. LANDTAGSWAHL IN HESSEN :
    Bouffier schließt Koalition mit AfD nicht aus
    AKTUALISIERT AM 18.09.2013-16:06
    https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/landtagswahl-in-hessen-bouffier-schliesst-koalition-mit-afd-nicht-aus-12579740.html

    Volker Bouffier erlaubt sich einen Patzer mit der AfD. 20. September 2013
    Ein Ehrenwort mit Bumerang-Effekt
    Auf einen Zwischenruf des Grünen-Chefs Tarek Al-Wazir ließ er Sätze vom Stapel, die den Wahlkämpfern in der Staatskanzlei das Entsetzen in die Gesichtszüge getrieben haben sollen: „Zwischen AfD und Linkspartei ist ein großer Unterschied. Die Linkspartei ist in Teilen in dieser Verfassung nicht angekommen, deshalb schließe ich das mit denen aus. Eine AfD, von denen weiß ich nicht, wer in Hessen überhaupt kandidiert, von denen kenne ich nur das Programm, das ist im Rahmen der Demokratie und deshalb schließe ich nichts aus. Aber die Frage stellt sich nicht.“
    https://rp-online.de/politik/deutschland/ein-ehrenwort-mit-bumerang-effekt_aid-14918539

  94. Die Grinsekatze selbst ist verantwortlich für die hessischen Shitholes Darmstadt, Frankfurt, Offenbach, Wiesbaden etc., die in den vergangenen Jahren noch den „letzten, grünen Schliff“ erhielten. Diese bunten Perlen meide ich persönlich wie der Teufel das Weihwasser und wenn ich beruflich einmal hinein muss, keine Minute länger als nötig.

  95. VivaEspaña 19. August 2019 at 17:33
    Viper 19. August 2019 at 16:39
    Hab‘ mal rein interessehalber nachgegoogelt:
    Wer den Namen Bouffier trägt, tarnt sich gut: Bouffier kommt aus dem Französischen, und bedeutet nichts anderes als «Fresser».
    GENIAL.
    ——–
    Nä, das ist nicht genial, das ist Blödsinn.
    bouffer = mampfen, futtern
    https://dict.leo.org/franz%C3%B6sisch-deutsch/bouffer

    le dévoreur = der Fresser
    https://dict.leo.org/franz%C3%B6sisch-deutsch/Fresser

  96. ot:
    Windräder sind umweltschädlich.
    Windräder verursachen Luftverwirbelungen die lokale Stürme verursachen.
    Das behaupte ich einfach mal. Oder gibt es überzeugende wissenschaftliche Untersuchungen die mir das Gegenteil belegen?
    Gibt es denn keine Wissenschaftler die das mal untersuchen?
    Nach jedem Start eines Flugzeuges muss ein gewisser Abstand für das Nächste eingehalten werden, wg. der Luftverwirbelung.
    Jeder kennt das Chaosprinzip vom Flügelschlag eines Schmetterlings in Australien.
    Wieso soll das nicht auch für Windräder gelten.

  97. Goldfischteich 19. August 2019 at 18:16

    na dann eben der Mampfer

    selbe Aussage

    herrjeh

    Frage ist nur, wo das i herkommt

  98. Goldfischteich 19. August 2019 at 18:16

    VivaEspaña 19. August 2019 at 17:33
    Viper 19. August 2019 at 16:39
    Hab‘ mal rein interessehalber nachgegoogelt:
    Wer den Namen Bouffier trägt, tarnt sich gut: Bouffier kommt aus dem Französischen, und bedeutet nichts anderes als «Fresser».
    GENIAL.
    ——–
    Nä, das ist nicht genial, das ist Blödsinn.
    bouffer = mampfen, futtern
    https://dict.leo.org/franz%C3%B6sisch-deutsch/bouffer

    le dévoreur = der Fresser
    https://dict.leo.org/franz%C3%B6sisch-deutsch/Fresser
    —————————–

    https://dict.leo.org/forum/viewUnsolvedquery.php?idforum=14&idThread=1003186&lp=frde&lang=de

  99. was für einen erbärmlichen Haufen von Pharisäern in dem Foto oben

    „Sie [die Pharisäer] binden schwere und unerträgliche Bürden und legen sie den Menschen auf die Schultern; aber sie selbst wollen keinen Finger dafür rühren. Alle ihre Werke aber tun sie, damit sie von den Leuten gesehen werden.“ Matthäus 23 4-5

  100. Herrn Bouffiers Kranz prangt übrigens nun groß auf dem Grab des Jungen. Hätte er nicht still und leise kondolieren können? Stattdessen lässt er sich bei Leos Trauerfeier in der Kirche fotografieren und die Bilder von den gleichen Medien verbreiten, die weiterhin den Namen des Jungen verschweigen, damit er sich als treusorgender Landesvater präsentieren kann. Das Ganze ist ein ungeheuerlicher Vorgang, der an Schäbigkeit und Heuchelei nicht mehr zu überbieten ist.

  101. Ein wieder wahrhaftiger Kommentar von Herrn Hübner,wo Herr Hübner alles gesagt hat daher auch nichts hinzuzufügen ist!

  102. Volker Bouffier ist evangelisch. Er ist mit der gelernten Radiologieassistentin und ehemaligen CDU-Kreistagsabgeordneten Ursula Bouffier verheiratet, mit der er zwei gemeinsame erwachsene Söhne hat. Seine Tochter stammt aus erster Ehe. Bouffier stammt aus einer politischen Familie: Sein Großvater Robert Ferdinand August Bouffier (1883–1971) war Mitbegründer der CDU in Gießen, sein Vater Robert Bouffier (1920–1999), ein Rechtsanwalt, CDU-Kommunalpolitiker[6] und seine Schwester Karin Bouffier-Pfeffer (* 1958) Stadträtin im Magistrat von Gießen. Sein Sohn Frederik Bouffier (* 1990) ist als CDU-Mitglied in der Gießener Stadtverordnetenversammlung vertreten.[7][8] Seine Mutter war Donauschwäbin aus Nova Pazova (Neu-Pasua) in Jugoslawien (heute Serbien), die am Ende des Zweiten Weltkriegs das Land verlassen musste.[9]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Volker_Bouffier#Herkunft,_Beruf

    Gießen – Wer in Deutschland Cezanne oder Kaffenberger heißt, lebt wahrscheinlich in Hessen. Auch gibt es in dem Bundesland vergleichsweise viele Löbers, Vaupels, Besiers und Hofackers, weswegen sie nun in einem Buch über hessische Familiennamen auftauchen…

    Die Entstehung der deutschen Familiennamen reicht nach Angaben von Namensforschern der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz bis ins Mittelalter zurück. Sie entwickelten sich aus Beinamen, die auf eine bestimmte Person bezogen waren. Familiennamen können sich demnach auf den Beruf einer Person beziehen, auf Charaktereigenschaften oder körperliche Merkmale, auf die Herkunft, auf einen Ort oder den Rufnamen…

    Natürlich hat sich Sprachwissenschaftler Ramge auch die Namen bekannter Hessen angeschaut: Die Vorfahren von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) etwa sind demnach vermutlich, wenn auch nicht zwangsläufig, mit den Hugenotten und Waldensern um das Jahr 1700 von Frankreich nach Hessen gelangt.

    Heute gebe es hierzulande etwa 100 Bouffiers, davon lebten die meisten in Hessen. „Insofern ist ‚Bouffier‘ heute durchaus als ein Name anzusprechen, der für Hessen charakteristisch ist“, schreibt Ramge in seinem Buch.
    https://www.tag24.de/nachrichten/giessen-menschen-nachnamen-namen-kaffenberger-bouffier-charakteristisch-fuer-hessen-professor-hans-ramge-studie-347836

  103. …Die durch Calvin geprägten Hugenotten lehnten das Kultische radikal ab. Die nüchterne Gestaltung des Gotteshauses sollte die Gemeinde allein auf das Wort Gottes fokussieren. Dass die Hugenotten in Nordhessen aufgenommen wurden, entsprach aber nicht primär einem toleranten Humanismus oder einem Akt der christlichen Nächstenliebe, sondern eher einem wirtschaftlichen Kalkül des Landgrafen Carl von Hessen-Kassel:

    „Der Landgraf war daran interessiert, sein zum Teil bevölkerungsschwaches Gebiet zu pöblieren, wie man das damals nannte. Es gab hier einige Siedlungen, die durch den 30-jährigen Krieg wüst gefallen waren. Seine Hoffnung war, dass er viele französische Handwerker und Manufakturisten bekäme. Das hat sich nicht erfüllt. Denn ein Großteil der Flüchtlinge stammte aus armen Bergdörfern aus dem französisch-italienischen Grenzgebiet in den Alpen.“

    Per Dekret wurde in den Hugenottendörfern das Französische verboten

    Die Glaubensflüchtlinge sind von ihren Glaubensgeschwistern nicht nur mit offenen Armen empfangen worden:

    „Die Neusiedler wurden auch mit einigen wirtschaftlichen Privilegien, was Steuer betrifft, ausgestattet, und das hat auch bei den Eingesessenen für Neid und Vorbehalte gesorgt.“

    Erleichtert wurde die Aufnahme allerdings dadurch, dass die Nordhessen – wie die Hugenotten – fast alle Reformierte und nicht Lutheraner oder gar Katholiken waren. So waren die konfessionellen Unterschiede nicht sehr ausgeprägt. Das erleichterte offenbar auch die Heirat zwischen Hugenotten und Einheimischen – ein entscheidender Faktor für eine gelungene Integration. Die französische Sprache verschwand immer mehr aus den Gottesdiensten, berichtet Helmut Grandjot.

    „Es wurde bis etwa 1820 in der Kirche Französisch gepredigt und in der Schule auch Französisch unterrichtet. Aber dann nach Ende der napoleonischen Kriege war Frankreich und alles, was damit zusammenhing, insbesondere die Sprache, etwas verpönt in Deutschland.“…
    https://www.deutschlandfunk.de/deutscher-hugenottentag-die-spuren-franzoesischer.886.de.html?dram:article_id=329853

  104. Vielen Dank, Herr Hübner. Kaum ein Wort verloren die Medien für diesen schrecklichen Mord eines Kindes, namens Leo. Das Drama hat für eltern und Angehörige erst begonnen, wenn erst der erste Schock durch das Verbrechen in den nun kaum zu bewältigeden Alltag übergeht. Dieses Trauma wird alle Beteiligten bis zumLebensende begleiten.
    Natürlich sind solche Politiker wie Bouffier sowas von verlogen und dem System Merkel opportunistisch zugewandt, dass hier jedes Wort dieses Mannes wie Hohn wirken muss.
    Es geht diesem unsäglichen Menschen bouffier, überhaupt all den Politikerinnen und Politikern der Entourage Merkels die unbändige Volkes-Wut auf die CDU und ihre geheiligte, daher sakrosankte Politikerin zu verhindern, die das System Merkel am Ende stürzen könnte. Und natürlich geht es darum, die Grenzen zu Europa, insbesondere nach Deutschland, weit offen zu halten.
    Ich selbst gehe davon aus, dass nunmehr ungefähr unter den 2 Millionen Menschen aus hintewäldlerischen, der Gewalt nahe stehenden Kulturen vielleicht 1% potentielle, rigoros vorgehende Gewalttäter sind, die mit Sicherheit irgendwann eine ähnliche, Menschen am hellihten Tag abstechen, mit Macheten zerstückeln, oder eine sexuell gelagerte Gewalttat ausüben werden. D.h., die Opfer und ihre Namen stehen noch nicht fest, aber der Tod, die Schmerzen, falls sie überleben, gehen schon um deren Haus.
    Es ist kaum möglich für uns Passanten, nicht Opfer solcher Menschen, nein Bestien, zu werden.
    Im Übrigen schließe ich mich der Meinung ghazawat 19. August 2019 at 15:26 an.
    Vielen Dank für Ihren wunderbaren Artikel, Herr Hübner, der so viel Einfühlungsvermögen für eine schreckliche, unsagbare Tragödie im Einklang von Bösartigkeit eines Verbrechers zeigt.

  105. Rechtspopulist 19. August 2019 at 17:05
    Die Polizei soll ja demnächst die Herkunft bzw. Ethnie von Straftätern überhaupt nicht mehr nennen dürfen, auch nicht auf Nachfrage der Presse und auch nicht für den internen Gebrauch, Fahndungsaufrufen und Warnhinweisen.

    Nun, dann sollten wir einen neuen Begriff für diese
    Kriminellen finden, sollen uns die anderen doch mit
    soviel Gift und Gülle überschütten,und Fakenews rufen,
    bis sie begreifen,daß ihnen das auch nichts nutzt.
    Entweder sie berichten Wahrheitsgemäß,oder sie bekommen,
    an jeder Ecke, ein Problem,und selbst,wenn es Falschmeldungen sind!
    Nichts ist schlimmer, als Mutmaßungen,sie können sich verselbstständigen.

  106. Mich interessiert weder, was Speckboulette Bouffier oder Gutmenschenarschloch Richard Gere sagen. Die können mich alle kreuzweise am A lecken. Die sind Schuld an der ganzen Scheisse und machen sie jeden Tag schlimmer. Ich hoffe die kommen noch alle vor Gericht.

  107. Ministerpräsident Bouffier sagte: „Hilf uns, hilf allen, damit sich der Zorn nicht in die Seele frisst. Damit die Wut nicht zur Rache drängt.“

    Doch! Rache gegen die menschenverachtenden Politiker in Deutschland! Glaubt bloß nicht, dass ihr ungeschoren davon kommt!

  108. Babieca 19. August 2019 at 17:29

    Rechtspopulist 19. August 2019 at 17:05

    Zum Thema entblödet sich Ferda Ataman vom Relotius-Blatt auch nicht, zu schreiben:
    „Bei Straftaten wird öfter die Herkunft der Täter genannt. Nur: Was sagt das aus? Die Idee einer herkunftsbedingten Kriminalitätsneigung ist völliger Quatsch – und der Umgang vieler Journalisten damit unprofessionell.“

    *https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/warum-man-bei-straftaten-nicht-die-herkunft-der-taeter-nennen-sollte-kolumne-a-1280872.html

    Das recht herbe, türkische ES Ferda Ataman, Protegé von Türken-Laschet, möchte gerne die Realität aus der Welt lügen. Klappt aber nicht. Ein großes „Schwamm drüber“-Leichentuch hilft nicht.
    —————————————————————————-
    „Die Idee einer herkunftsbedingten Kriminalitätsneigung ist völliger Quatsch “
    Ach wirklich? Ja dann prüfen wir doch mal diese Aussage anhand der folgenden Grafik:

    https://allesevolution.files.wordpress.com/2016/01/tumblr_neruqzfgbm1rasnq9o1_1280.png

  109. Man war nicht fähig, dem Kind einen Namen zu geben.
    Der Junge ohne Namen und ohne Gesicht wird nun für immer

    DER JUNGE VON GLEIS 7 !

    sein! Das wird ein Begriff in der Weltgeschichte werden auch ohne Namen und ohne Gesicht, so wie

    DAS MÄDCHEN VON SAIGON!

    Typisch für die ganze Verlogenheit unserer Gesellschaft!
    Aber auch ein Grund zum Nachdenken!
    Die Schwächsten trifft es zuerst, immer das schwächste Glied der Kette, unserer Zivilisationskette!

    Die Kinder müssen sterben und leiden für die Ignoranz der Erwachsenen!

  110. DER JUNGE VON GLEIS 7
    DAS MÄDCHEN VON SAIGON

    Hier braucht man auch keine Namen mehr!

    Fast ein Jahrhundert liegt dazwischen und was hat sich geändert?

  111. @ jeanette 19. August 2019 at 20:18

    Man war nicht fähig, dem Kind einen Namen zu geben.
    Der Junge ohne Namen und ohne Gesicht wird nun für immer

    DER JUNGE VON GLEIS 7 !

    sein! Das wird ein Begriff in der Weltgeschichte werden auch ohne Namen und ohne Gesicht …

    Wieso? MAN hat dem Jungen den Namen offiziell verweigert, sie konnten aber nicht verhindern, dass der Name ist doch inzwischen publik wurde. Das Opfer ist der kleine LEO STETTIN. Und irgendwann wird auch ein Bild von dem armen Jungen an die Öffentlichkeit gelangen. An uns, die wir Bescheid wissen, ist es nun, das zu verbreiten.

    Dieser kleine Bub war kein anonymer Namenloser sondern sehr konkret. Ein Mitschüler beschreibt auf seinem Trauerkärtchen, wie gerne er mit Leo Fußball und Auto gespielt hat. Das alles hat man ihm genommen, hat ihm eine irrsinnige, total fehlgeleitete Migrationspolitik genommen, die den gewaltaffinen Abschaum der Dritten Welt mit einem hohen Anteil psychischer Krüppel ins Land geholt hat und weiterhin holt. Maßgeblich initiiert durch eine Frau, die dafür lebenslänglich hinter Gitter müsste, wenn es eine irdische Gerechtigkeit gäbe.

  112. Gibt es denn KEINEN, weit und breit, der sich traut, den Fall mit all seinen Umstaenden, in anstaendigem Manier, aber durch KLARE nüchterne Worte vor den versammelten Trauergaesten zu erfassen?????????

  113. Wuehlmaus 19. August 2019 at 20:45
    @ jeanette 19. August 2019 at 20:18
    Man war nicht fähig, dem Kind einen Namen zu geben.
    Der Junge ohne Namen und ohne Gesicht wird nun für immer
    DER JUNGE VON GLEIS 7 !
    sein! Das wird ein Begriff in der Weltgeschichte werden auch ohne Namen und ohne Gesicht …
    Wieso? MAN hat dem Jungen den Namen offiziell verweigert, sie konnten aber nicht verhindern, dass der Name ist doch inzwischen publik wurde. Das Opfer ist der kleine LEO STETTIN. Und irgendwann wird auch ein Bild von dem armen Jungen an die Öffentlichkeit gelangen. An uns, die wir Bescheid wissen, ist es nun, das zu verbreiten.
    Dieser kleine Bub war kein anonymer Namenloser sondern sehr konkret. Ein Mitschüler beschreibt auf seinem Trauerkärtchen, wie gerne er mit Leo Fußball und Auto gespielt hat. Das alles hat man ihm genommen, hat ihm eine irrsinnige, total fehlgeleitete Migrationspolitik genommen, die den gewaltaffinen Abschaum der Dritten Welt mit einem hohen Anteil psychischer Krüppel ins Land geholt hat und weiterhin holt. Maßgeblich initiiert durch eine Frau, die dafür lebenslänglich hinter Gitter müsste, wenn es eine irdische Gerechtigkeit gäbe.
    —————————————————–

    Diesem kleinen Jungen wurde keinerlei Würde zuteil! Er wurde versteckt wie eine Staatsschande, wie ein illegitimes Kind, das man in Windeseile beerdigen wollte! Keine Flaggen auf Halbmast oder Schweigeminute! Kein Aufsehen! Keine Zuschauer! Keine Glocken und kein Geschrei!

    Nein, man hat die „Tragödie“ klamm-heimlich hinter den Bürger weggezogen, wie einen alten Wagen und das Kind schnell begraben!

    ICH WILL HIER NIE NIE MEHR IRGENDEIN STAATSBEBRÄBNIS ODER IRGENDEINE PROTZIGE TOTENANDACHT VON IRGENDJEMANDEM MEHR SEHEN, KEIN LÜBKCKE LÜDKE ODER WIE DIE ALLE HEISSEN!

    WENN EINER VON DENEN UMKOMMT, DANN WIRD EIN GESCHISS GEMACHT, DA LÄUTEN ALLE KIRCHTURMGLOCKEN IN ALLEN STÄDTEN GLEICHZEITUNG, DIE MENSCHEN SIND ANGEHALTEN DEN ATEM ANZUHALTEN! JEDER DER NICHT MITTRAUERN WILL DER WIRD AUCH NOCH BLÖD „ANGEKACKT“ VON DEN MAINSTREAM MEDIEN, TEILWEISE NOCH ALS STAATSVERRÄTER GEBRANDMARKT! UND DAS GESCHREI, DAS GEJAMMER UND DIE KLAGELAUTE HÖREN NICHT MEHR AUF!

    Die Todesstarre der Mutter, von Trauer kann erst noch lange keine Rede sein, auszunutzen, um die Beerdigung in dieser Art und Weise ungesehen und heimlich, schnell über die Bühne zu bringen, das verzeihe ich dieser BAGAGE mit BOUFFIER ALS GALLIONSFIGUR VORN WEG, NIEMALS!

    DIE SOLLEN SICH BLOSS NICHT MEHR WAGEN, UM EINEN VON IHREN LEUTEN EINEN TRAUERMARSCH AUFZUBLASEN! DANN SCHMEISSE ICH DENEN ABER HÖCHSTPERSÖNLICH EINE STINKBOMBE VOR IHRE UNGEWASCHENEN DRECKIGEN FÜSSE!

  114. Was hat der BOUFFIER der Mutter erzählt beim Kondolieren?
    TUT MIR LEID IHR SOHN IST EIN BEDAUERLICHER EINZELFALL!
    SIE WERDEN EIN NEUES LEBEN HABEN! VIELLEICHT SOGAR EIN BESSERES!
    DIE ZEIT HEILT ALLE WUNDEN!
    WIR ZEIGEN JETZT ERST MAL, DASS WIR BEI HASS IM NETZ HANDLUNGSFÄHIG SIND, DAS HAT VORRANG!

  115. Die JUSTIZ beschäftigt sich jetzt mit der VIRTUELLEN KRIMINALITÄT!

    Das ist auch leichter, dabei kann man auf seinem Sessel sitzenbleiben, muss nicht ins Kalte, sich mit der Realität auf der Straße auseinandersetzen!

  116. Da muss ich unwillkürlich an das Bild des ertrunkenen syrischen Jungen Alan Kurdi denken, das wir am Beginn der Flüchtlingskrise wochenlang in allen Zeitungen und Zwangsgebührensendern sehen mussten, um uns moralisch „weichzuklopfen“. Dabei wollte dessen Vater nur neue Zähne und hat dafür das Leben seiner Familie riskiert. Berichtet wurde über diese Hintergründe nur in englischsprachigen Medien.

    Und zum heimtückischen Mord an einem kleinen Jungen durch ein migrantisches Ungeheuer: donnerndes Schweigen über die Identität des Jungen. Mediales Herunterspielen. Es ekelt mich vor dieser Journaille und ihren Machwerken.

  117. GLEIS 7
    Die politische Mystifizierung des Kindermordes
    ####################
    Ist ja nur die Folge einer anderen Wahrheit.
    Seit 50 Jahren glaubt die eine Hälfte des deutschen Volkes, sie hätten das Recht, ungestraft ihre Kinder ermorden zu dürfen.
    Was der Krieg nicht mehr vermag, das wird zu Hause 20 Jahre vorgezogen erledigt.

  118. Ich frage mich immer,wieso die Hinterbliebenen so still halten?
    Wenn ich in dieser Situation wäre, gäbs einen Eklat,angefangen mit Interviews
    und enden mit stinkender Buttersäure…
    Ich würde diese Farce beenden,und diese Heuchler,auseinandertreiben,diese Trauerfeier
    würde nie,auch nur einer vergessen,der dabei gewesen wäre!
    Genauso war es doch mit den gefallen,tapferen,Deutschen Soldaten,die
    am Hindukusch,unsere Freiheit verteidigen sollten,und nun sitzen ihre potentiellen
    Mörder,bei Vollverpflegung, in Deutschland!
    Ah ja, und AKK,quetschte sich heute,ähnliche Textbausteine,bei dem Besuch ,
    der Truppe, in Jordanien, aus dem Maul,allerdings mit stottern,wahrscheinlich bemerkte sie,was sie da von sich gab,
    alter Wein in neuen Schläuchen,vorher gebraucht in Afghanistan,und bei der Volksverdummung.

  119. Genaue Hintergründe werden zu Verbrechen von Migranten und Linksextremisten nicht veröffentlicht.
    Wie immer verläuft alles im Sande, damit sie so schnell wie möglich aus den Gedanken der Bürger verschwinden.

Comments are closed.