Grappa war sein letztes Wort, dann trug ihn Friedes Angela fort... Franz Josef Wagner.

Von PETER BARTELS | Und wenn man denkt, es geht nicht mehr … kommt irgendwo ein Irrer her! Name: Franz Josef Wagner. Beruf: Postbote. Zustellbezirk: Kuckucksnest Deutschland. Empfänger: Schalke-Manager. Ein „Rassist“ …

Clemens Tönnies (63) hat letzten Donnerstag in Paderborn zum „Tag des Handwerks“ in einer launigen Rede die Steuererhöhungen im Kampf gegen den Klimawandel kritisiert (PI-NEWS berichtete). Stattdessen solle man jährlich 20 Kraftwerke in Afrika finanzieren: „Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn‘s dunkel ist, Kinder zu produzieren.“

Grappa-Grufti Franz Josef Wagner (76) keift heute in BILD dazu, offenbar in einem Anfall seniler Entzugserscheinungen:

„Wahrscheinlich würden Sie am liebsten im Boden versinken – oder sich wie ein kleines Kind verstecken. Das Problem ist, dass Sie kein kleines Kind sind, dem man am Ende verzeiht.“

Und brabbelt weiter, wie steinalte Männer eben zuweilen brabbeln, wenn die Kukident-Kauleisten wieder mal klemmen:

„Sie sind 63. Einer der größten Fleischmogule Europas, 16.000 Mitarbeiter, 6,65 Milliarden Umsatz. Ihr Privatvermögen wurde auf 1,3 Milliarden geschätzt. Sie sind außerdem der Chef von Schalke, dem legendären Fußballverein … Sie haben rassistische Sätze gesagt, die ich vielleicht einem Besoffenen nachsehen würde. Ihnen sehe ich das nicht nach …“

Wieviele Idioten gibt es in Deutschland?

Dann die Conclusio eines Hemingway-Kopierers, der mal zufällig im gleichen Pariser Straßen-Bistro saß wie der legendäre Kommunist Jean-Paul Sartre, aber nie verwunden hat, dass er nur von einem Regenbogen-Verlag in Hamburg den Goldenen Griffel verliehen bekam, nie den Hemingway-Preis, wie andere Schreiberlinge:

„Was für Gedanken sind in Clemens Tönnies? Afrikaner, die nur im Dunkeln Kinder machen? Es ist zu einfach, zu sagen, was für ein Idiot. Wie viel Idioten gibt es in Deutschland, die so denken…Herzlichst, Ihr F. J. Wagner“

Von Greis zu Greis: „Herr Postbote, mit Verlaub, Du bist ein Arschloch!“ … Und hätte der Ur-GRÜNE Bullen-Treter Joschka Fischer (71) am 8. Februar 1984 diesen laut ZDF „Unvergessenen Zwischenruf“ im Bundestag an Bundestagsvizepräsident Richard Stücklen („Herr Präsident, mit Verlaub, Sie sind ein Arschloch“) nicht gesagt: Unsereiner hätte ihn heute erfinden müssen …

Der kann nicht mal seinen Hund führen …

Freilich könnte man die Sache mit Goethe abtun … Zumal es ja hier, wie der legendäre Paul Sahner (Gott hab ihn selig!) einst so treffend formulierte, um „Gossen-Goethe“ Wagner geht. Der wahre Olympier der deutschen Dichtkunst: „Schlag ihn tot den Hund! Er ist ein Rezensent“. Und – leider, wieder nicht unsereiner, wieder Paule Sahner, dereinst BUNTE: „Wie kann der eine Redaktion führen? Der kann ja nicht mal seinen eigenen Hund Gassi führen!“

As times goes by … lassen wir das auf sich beruhen. Denn natürlich schreibt Postbote Wagner für Flaschenpfand; auch Journalisten, die sich mal einen goldenen Arsch verdienten (und verjubelten, weil sie ja „unsterblich“ waren), nagen „danach“ am kargen Knochen des rauhen Renten-Reservates … Trotz Presse-Versorgungswerk … Obwohl einer wie Ferency ihnen jeden Buchstaben-Schrott versilberte und vergoldete.

Grappa war sein letztes Wort …

Aber wenn sich einer zum Jäger der verlorenen Vernunft, zum Gedanken-KZ-Wächter und zu McCarthy hergibt, der halb Amerika in die Steinzeit verhörte (inkl. Hollywood) ist er mehr als SED, mehr als Nazi. Er ist einfach erbärmlich. Und wenn sein Almosen-Spender BILD den kümmerlichen Rest von weniger als einer Million seiner einst fünf Millionen Leser/Käufer von einem Waterboarding zur nächsten peinlichen Befragung quält, ist es die Jauchegrube, in die Friede Springers vergottete Angela BILD und Deutschland getunkt hat.

Wenn aber einer wie Wagner zum Mitläufer wird, nur weil er den Flaschenpfand braucht, ist das nur noch traurig. So what: Grappa war sein letztes Wort, dann trug ihn Friedes Angela fort … Trost für die Letzten mit gesundem Menschenverstand, die Chestertons & Matusseks: Was kümmert den Leser, der längst weg ist, das saudumme Geschwätz eines Postboten? Nichts. Gar nichts …

Post scriptum

BILD, der schlimmste STÜRMER aller Zeiten, hechelt schon geifernd: „Schmeißt Schalke Tönnies raus?“ Und der Gejagte kriecht folgsam: „Es war töricht, eine Eselei, die ich wieder gut machen will.“

Die allerbeste Wiedergutmachung, Herr Milliardär: Sag’s noch mal! … Alles!! … Lauter!!!


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (hier bestellen!) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor; inzwischen mehr als 4 Mio. Bartels ist zu erreichen über FB und seinen Blog bartels-news.de.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

77 KOMMENTARE

  1. „BILD“ hat sich so gut wie erledigt. Das größere Problem sind nach wie vor ARD und ZDF, die zuweilen hocharrogant am Tropf der Gesellschaft hängen, die sie dauersubventioniert.

  2. @ Leo Trotzki 5. August 2019 at 15:54

    Das größte Problem ist nach wie vor das SPD Medienimperium!

  3. @ StopMerkelregime 5. August 2019 at 16:04

    Wer GEZ Gelder bekommt, braucht sich um Qualität, Sendequoten und Finanzierung keine Sorgen machen. Ein Wettbewerberg ist so nicht möglich, wenn einige bevorzugt werden.

  4. Nun, was soll man sagen? Tönnies hat, ohne Blümchen und Schnörkel, die Faktenlage ausgesprochen und damit kommen die Linken, Grünen und Hypermoralisten gar nicht klar, die sind nämlich von A-Z faktenbefreit in ihrer Friede Freude Eierkuchenblase. An Tönnies seiner Stelle würde ich keinen Zoll breit davon abweichen. Afrika hat nunmal das Problem einer immer größer werdenden Überbevölkerung bei gleichzeitiger Verelendung oder anders ausgedrückt: Nix zu futtern im Napf aber Kinder produzieren ohne Ende – der weiße Mann wird uns schon helfen…
    Wer die Wahrheit ausspricht braucht eben ein schnelles Pferd.

  5. @ DonCativo 5. August 2019 at 16:08

    Natürlich war es richtig. Entwicklungshilfe hat nichts gebracht, eher sogar die Lage verschlimmert. Wer nicht so viele ernähren kann, macht nicht weiter viele Kinder. Das haben Afrikaner nicht gelernt.

  6. Vermutlich macht Tönnies gleich ein paar Millionen im „Kampf gegen Rechts“ locker! Ziel erreicht.

  7. —- Eilmeldung —–

    Sina 17: Tod durch Sturz und Ertrinken

    Update vom 5. August, 15.59 Uhr: Nach dem Auffinden einer verstorbenen 17-jährigen Frau in einem Bachbett bei Kreuth im Landkreis Miesbach wurde heute im Institut für Rechtsmedizin in München eine Obduktion durchgeführt.

    Das vorläufige Ergebnis dieser Obduktion deutet auf einen Tod durch Ertrinken infolge eines Sturzgeschehens hin.“

    Welches 17-jährige Mädchen geht denn nachts um 2 noch 400 Meter an den Bach, und fällt dann rein obwohl sie den Bach kennt. Und von Alkohol im Blut steht da nichts. In Hamburg und Eberswalde wurden auch tote Frauen gefunden. Ist diese Häufung noch normal?

    https://www.merkur.de/lokales/region-tegernsee/kreuth-ort65894/kreutherin-17-stirbt-nach-waldfest-auf-heimweg-todesursache-steht-fest-12886242.html

  8. Die Neger in Afrika vermehren sich wie verrückt – Tag und Nacht. Wie sie ihre Ableger aber in Zukunft ernähren wollen, ohne nennenswerte eigene Technik, ohne nennenswerte eigene Forschung, ohne nennenswerte eigene industrielle Fähigkeiten etc ist allerdings mehr als fraglich. Europa muss es halt richten, weil so extrem schuldig und so….
    War das jetzt rassistisch?

  9. und um es mal klar zu sagen, auch wir hier in Deutschland konnten nur nachts die Kinder machen, den tagsüber mussten wir 9 Stunden täglich malochen da hatten wir fürs Kindermachen keine Zeit tagsüber. Sonst wären wir verhungert und hätten auf der Straße leben müssen. so gut wie die Neger jetzt in Deutschland hatten wir es nicht, Geld fürs Nichtstun und kostenlose Wohnung und Einrichtung, da hätten die sich auf den Ämtern tot gelacht wenn wir das gefordert hätten

  10. „Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn‘s dunkel ist, Kinder zu produzieren.“ (Schalke-Tünnes, s.o.)

    Das ist natürlich völliger BS. Seit wann fällen Neger Bäume. Der Kral wird aus Kuhfladen gebaut und als ob der NEGER warten würde, bis es dunkel ist:

    2 sec Gloria vT&T:
    https://www.youtube.com/watch?v=05LgH6cR5bM

  11. StopMerkelregime: wo ist das Problem für Deutschland ? China hat gerade den Rimimbi abgewertet der EUR wertet gerade auf, jetzt können wir doch in China billiger einkaufen

  12. BePe 5. August 2019 at 16:17

    Ist diese Häufung noch normal?

    Nein, ist sie nicht. Der Terror ist überall.
    Deshalb hat USA-Reisewarnung für DE ausgegeben (schon im JUNI):

    Travel AdvisoryJune 19, 2019Germany – Level 2: Exercise Increased Caution

    Exercise increased caution in Germany due to terrorism.

    Terrorist groups continue plotting possible attacks in Germany. Terrorists may attack with little or no warning, targeting tourist locations, transportation hubs, markets/shopping malls, local government facilities, hotels, clubs, restaurants, places of worship, parks, major sporting and cultural events, educational institutions, airports, and other public areas.

    https://travel.state.gov/content/travel/en/traveladvisories/traveladvisories/germany-travel-advisory.html

  13. USA WARNEN REISENDE VOR DEUTSCHLAND: Wegen Terrorgefahr, bundesweit, jederzeit.

    Von wegen Deutschland sei so sicher wie nie. Es teilt im Warn-Schema des US-Außenministeriums jetzt die selbe Gefahrenstufe wie Tanzania, Eritrea und andere abenteuerliche Drittweltstaaten. Glückwunsch Deutschland!

    https://youtu.be/OLOPo8oXAn0

  14. Die Aussage des „Schweinebarons“,
    ist ganz einfach Bullshit,nein,sie ist sogar in
    höchstem Maße Kontraproduktiv.
    Wenn ich schon, völlig angebrachte“ Spitzen,über
    die Afrikaner ablasse,dann doch bitte mit einer gewissen Substanz.
    Warum kann muß man alles so hilflos andeuten, anstatt,Ross und Reiter
    zu bennenen,damit wird doch jede Substanziele Diskussion,über die
    Verhältnisse in Afrika, verhindert.
    Dass der „Neger“ gerne schnackselt,wissen wir,daß fast alle afrikanischen
    Staaten,vollkommen korrupt sind,und daß bisher 1 Billion $ dort,versickert sind,
    und sich auf entsprechenden Konten,in Europa,wieder finden lassen,daß Freihandelsabkommen,
    die dortige Mittelschicht,vollkommen verhindert,usw. das gehört mal auf den Tisch.
    Wir Steuerzahler,berappen erst die Entwicklungshilfe,die nichts bringt,und wir finanzieren
    die Gewinne Europ.Konzerne,durch die erwähnten Freihandelsabkommen,und zum
    Schluß, sollen wir auch noch,die Scheinasylanten,finanzieren, aber,es dient ja der
    Menschlichkeit, und den Asylgewinnlern,die der Steuerzahler,wiederum finanziert!
    Wir sind umgeben,von Finanzvampiren,und mit der neuen Verarmungssteuer,trinkens
    wieder n Literchen Blut aus unseren Körpern,bzw, Steuersäckeln…
    Hallelulja, wie drückt es Söder aus:
    „Wir wollen einen Beitrag bringen,
    dass dieses großartige Land großartig bleibt.“

    „Herr las Hirn vom Himmel regnen,
    und nehm, denen die Regenschirme weg,die es brauchen!“

    https://www.onetz.de/deutschland-welt/soeder-will-bundeskanzler-id2810106.html

  15. Eins kann man Franz-Josef Wagner nun wirklich nicht vorwerfen: Dass er irgendeine dezidierte politische Meinung vertritt. F.-J. Wagner ist ein journalistischer Geisterfahrer, der immer in der vermutetet richtigen Richtung unterwegs ist.

    Beifallheischend schlägt er sich auf die Seite der Überempörten und dort, wo diese vielleicht zu intellektuell unterwegs sein könnten, verleiht er ihnen eine Stimme, die auch der dümmste im Lande verstehen soll.

    Unnachahmlich sein Stil:

    1. Wiederholen des Unerhörten
    2. Eckdaten zum Angeklagten
    3. Urteil des Standgerichts Wagner

  16. Mordkommission „Olaf“ sucht verschwundenen Obdachlosen

    Polizei sucht erneut nach Leiche im Bresgespark in Mönchengladbach

    Aus ermittlungstaktischen Gründen gibt die Polizei nur wenig über das mutmaßliche Tötungsdelikt bekannt. So bleibt unklar, was sich in der Rheydter Wohnung abgespielt haben könnte, wer der oder die möglichen Täter sind und woher die Person, die sich bei der Polizei meldete, die Informationen hat.

    https://rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/blaulicht/moenchengladbach-polizei-sucht-erneut-nach-leiche-im-bresgespark_aid-44771687

  17. ++ Dreistes Manöver: Kaum sind die Alan Kurdi Migranten aufgenommen, geht das Schiff auf neuen Fang! ++

    Kaum hat sich Malta auf Bitten der Bundesregierung breitschlagen lassen, die Migranten der Alan Kurdi anlegen zu lassen, segeln die Schlepper schon weiter.

    Bisher bezeichneten sie sich als „Seenot-Retter“, wesentlich treffender wäre allerdings, zukünftig als Fährunternehmen zu firmieren, denn nichts anderes ist es, wenn man behäbig zwischen Punkt A und B dahin schippert. Hier wird in dreistester Weise europäisches Recht gebrochen. CSU-Innenminister Seehofer feiert indes den Landgang der Migranten von der Alan Kurdi. Hierdurch setze Malta ein wichtiges Signal der Solidarität.

    Pustekuchen! Was Seehofer verschweigt, ist die weitere Verteilung der Asylbewerber aus Afrika, denn diese ist bis jetzt nicht geklärt. Malta jedenfalls will niemanden dauerhaft aufnehmen. Jetzt sollen es einmal mehr die EU-Staaten richten und wenn diese eben nicht wollen – was ihr gutes Recht ist – wird eben der deutsche Steuerzahler die weitere Alimentierung in gewohnter Weise übernehmen müssen.

    Das ist also Solidarität nach Seehofers Façon. Ungeachtet der Tatsache, dass die Bürger längst pappesatt an weiterer Zuwanderung sind, holt er über den langen Arm noch weitere Asylbewerber ins Land. Mit seinen Deals arbeitet er letztlich den Schleppern zu und lässt die Kassen der Menschenhändler klingeln. Unfassbar, wie moralisch abgehoben die Politik inzwischen ist. Dabei brauchen wir angesichts der Gewaltverbrechen und einer zunehmenden Islamisierung nur eines: sichere Grenzen, die unser Land schützen!

    https://www.facebook.com/alternativefuerde/

  18. Heut am 5.08. habe ich meine Erst-/Zweitstimme (Briefwahl) der AfD zur Landtagswahl in Sachsen gegeben. Wählt AFD mobilisiert euer Freundeskreis.

    CDU Kretschmer lehnt eine Regierungsbildung im Landtag Sachsen mit der AfD ab. Die CDU soll’s schwer haben in Sachsen zu regieren. CDU will Pflegekräfte in unser Land stärken. Aber Europa schwächen, indem die Pflegekräfte aus den Nachbarländern abgeworben werden. Die Rentenversicherung zahlt jetzt schon 1,75 Millionen Renten in 150 Ländern.

    So sieht die Integration aus Sicht der Linken und Grünen aus und es gibt noch viel mehr solcher Zustände. https://www.rtl.de/cms/sozialer-brennpunkt-koelnberg-wo-leichen-aus-dem-fenster-fliegen-1998251.html , https://www.wp.de/staedte/hagen/zuwanderer-aus-suedosteuropa-bereiten-stadt-hagen-sorgen-id213142561.html.

    Sachsens AfD ist gegen solche Zustände.

    Achtung seit einiger Zeit sind Grüne und Linke in Sachsen unterwegs und betreiben Wahl-Populismus gegen unsere Heimatinteressen.

  19. Rein interessehalber:
    Was ist der Unterschied zwischen meinem, gestern gelöschten „Arschloch“ und dem heutigen „Arschloch“ des Herrn Bartels (außer das es sich um unterschiedliche Personen handelt)?

  20. @BePe:
    Maria L. aus Freiburg ist doch auch offiziell ertrunken:-(( Was der Flüchtige “davor“ mit ihr angestellt hat, ist doch….!
    Der Bürgerkrieg wird provoziert!!

  21. @ PETER BARTELS

    NATÜRLICH HAT DER SCHLUCKSPECHT WAGNER RECHT!

    „Was für Gedanken sind in Clemens Tönnies? Afrikaner, die nur im Dunkeln Kinder machen? Es ist zu einfach, zu sagen, was für ein Idiot. Wie viel Idioten gibt es in Deutschland, die so denken…?“
    Herzlichst, Ihr F. J. Wagner

    ➡ NEGER SCHNACKSELN NATÜRLICH AUCH TAGSÜBER!

  22. Was mich ärgert: Daß der Tönnies gleich wieder umgefallen ist. Diese Beflissenheit, sich selbst das Maul zuzuhalten, kotzt mich an.

  23. Viper 5. August 2019 at 16:59
    Rein interessehalber:
    Was ist der Unterschied zwischen meinem, gestern gelöschten „Arschloch“ und dem heutigen „Arschloch“ des Herrn Bartels (außer das es sich um unterschiedliche Personen handelt)?

    „Herr Bartels“ hat mehr Geld als Du & ich. 😀
    Der bekam eine Riesenabfindung für seinen Rausschmiß bei BLöD.

    Nun IST er PI, hat er selber geschrieben: Wenn er sich selbst zitiert mit seinem PI-Artikel, sagt er: PI scheibt oder sagt.

    Wer das Geld hat, hat die Macht.

    Da aber Geld nicht stinkt, sollten wir froh sein, wenn seine Spende PI das Überleben sichert.

    Win-Win.
    PI lebt und PB kann seine BLöD-Zwangsnerose hier abrotzen.

  24. Das war keine Eselei, sondern die Wahrheit, und nur Esel und Feiglinge entschuldigen sich, wenn sie eine Tatsache festgestellt haben bei den pc-Meinungsterroristen!
    „… die Neger schnackseln halt gern…“(G.v. T&T)
    „… der hat Neger gesagt !…“ (H.Schmidt)
    Man sehe sich die Bevölkerungsentwicklung in Schweden und in Äthiopien an, vergleiche die Möglichkeiten der Landwirtschaft in beiden Ländern und die Wirtschaftsentwicklung und siehe da, schon kennt man das Hauptproblem Afrikas, – die liebste Freizeitbeschäftigung.

  25. @Brotnorker 5. August 2019 at 17:08

    Was mich ärgert: Daß der Tönnies gleich wieder umgefallen ist. Diese Beflissenheit, sich selbst das Maul zuzuhalten, kotzt mich an.
    ***

    Mich auch, denn der finanziell total unabhängige Tönnies hätte es doch gar nicht nötig zurück zu rudern.

  26. Nachtrag: @ Viper

    Was mich betrifft, ich würde lieber sterben, als mich von einem Arschloch finanzieren zu lassen.

  27. mmn imho ist es auch ein Riesenunterschied, ob ein Arschloch in einem Kommentar oder in der Überschrift eines Leidartikels auftaucht.

  28. Wie rassistisch von Herrn Tönnies, den Negern zu unterstellen, sie würden im Dunkeln Kinder machen! Im Dunkeln sehen die sich ja gar nicht.
    Na ja, vielleicht spielen sie dann „Blinde Kuh“?

  29. Herr Bartels, ich würde Ihnen gern danken für Ihre großartigen und bissigen Beiträge, die ich ganz besonders liebe, doch da ich nicht bei FB bin, kann ich Ihnen meinen Dank leider nur über PI zukommen lassen und hoffe das mein ganz besonderer Dank Sie erreicht.
    Viel Erfolg!
    Mit den besten Grüßen und weiterhin auf bissige Beiträge hoffend
    verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
    C.H. – Paulaner

  30. Wagner, lebst Du noch? Du alte weiße Mann-Sau? Wagner, Du bist doch nach Deiner Ideologie schon tot, oder?

    Hoffen wir, dass der Wagner schon ruht, dann kann er keinen Müll mehr von sich geben. Ich wünsche Dir den ewigen Frieden, damit niemand mehr von Deinem geistigen Müll belästigt wird.

  31. Natürlich machen Afrikaner im Dunklen nicht nur Kinder; wenn sie keine Lust mehr haben, machen sie auch im Hellen Kinder. Und sie machen so viele Kinder, dass die Frauen gar kein eigenes Leben mehr haben, mit 30 schon wie 60 aussehen und von 10 Kindern 5 elend krepieren, 3 in der Scheisse landen und 2 – mit ein bischen Glück – entweder einen Dreckjob bekommen oder eine Passage nach Italien. War das jetzt rassistisch? Nein, das war eine Zustandsbeschreibung des afrikanischen Kontinents, die Zugleich seine Misere ist.

  32. Herr tönnies hat das gesagt was er wirklich denkt und die beifallklatscher auch. Die haben nur Angst das einzugestehen und dazu zu stehen. Deswegen hat er den schwanz eingezogen. Keine Eier in der Hose.
    Ich empfehle „zivilcourage“ von JFK.
    Und den Herren sarpei und asamoah empfehle ich den Ball flach zu halten, denn aus den Gründen die Herr tönnies aufgeführt hat, sind sie doch wohl abgehauen aus Afrika.

  33. @ Weissallesbesser 5. August 2019 at 18:58

    Natürlich stimmt es. Nur darf man hier nichts darüber sagen.

  34. Wenn man’s ganz genau nimmt, ist Herr Tönnies an der Seite von Annalena, Greta & Co. Warum? Der Mensch ist der größte Verursacher von CO2. Da der afrikanische Kontinent eine immens hohe Geburtenrate „genießt“ lässt sich das Ansteigen des dämonischen CO2 mit Herrn Tönnies Vorschlag gut lösen. Und schon sind alle glücklich. Oder etwa nicht? Als nächstes sind dann die Bäume dran. Die Kühe. Ah, seien wir grosszügig. Alles, was atmet!

  35. Bartels und Wagner; zwei deutsche Titanen der schreibenden Zunft. Quo vadis, armes Deutschland…

  36. Daß das Abholzen der Wälder in Afrika aufgrund der Tatsache daß die Neger gerne schnackseln und sich deshalb nicht nur in Europa sondern auch in Afrika immer weiter ausbreiten und z.B. die Naturschutzreservate bedrohen weil sie dort ihren Kral bauen ist eine Tatsache. Das hätte man aber auch anders ausdrücken können.
    Die „Eliten“, allen voran System-Politiker, Haltungsjournalisten, Kirchen und viele weitere sog. selbsternannte „gesellschaftlich relevante Gruppen“ hätten sich aber trotzdem aufgeregt.
    Afrika wird genauso wenig zu retten sein wie der senile Greis. Na ja, vielleicht schaffen die Chinesen ja ein Wunder und erklären denen wie man verhütet. Die haben ja Erfahrung damit.

  37. Viele Kinder bedeuten in Afrika hohes Ansehen. Darum werden immer viele gemacht. Genauso wie welche in Afrika Haustiere haben. Diese werden nie geschlachtet und werden nur für den Status gehalten. Kein Wunder, wenn alles weggefessen wird, was Wüsten vergrößert.

  38. Auf jeden Falle werden die alsbald sicherlich in ganz Westeuropa herum marodierenden Schwarzen-Horden bei ihrem „Lustwillen“ nicht vorher fragen, ob die gerade zur Verfügung gemachte Gutmenschendame denn grün/rot oder überhaupt etwas „gewählt“ hat. Fleisch gleich Fleisch sozusagen.

    Noch schlechtere Nachricht: Der Einheimische Mann, also der seit je her natürliche Beschützer der Frau steht ja dank Genderquatsch und Feminismus quasi nicht mehr zur Hilfe bereit. Dann mal viel Spaß beim koalieren (oder so ähnlich nennt man das doch)

  39. Die reflexartige Empörung der „Anti“Rassisten und ihrer Mitkläffer über Tönnies Aussage belegt zwei Dinge:

    Einmal, dass die „Anti“Rassisten und ihre Mitkläffer insgeheim Gloria von Thurn und Taxis Aussage, dass der Neger gerne schnackselt, zustimmen.

    Und zum Anderen, dass die Mitkläffer hervorragend konditioniert sind.

  40. Wann legt Hans Sarpei eigentlich seinen kolonialistischen Vornamen ab?

    Aus Toby wurde ja auch Kunta Kinte.

  41. Lieber Peter Bartels, DAS geht nun wirklich zu weit!

    Ausgerechnet den Franz Josef Wagner, den „Mundgeruch“ der BLÖD-Zeitung (Dieter Hildebrandt), als „Postboten“ zu bezeichnen, beleidigt diesen ehrbaren Berufsstand, der seit ewigen Zeiten nicht nur Briefe und Postkarten bringt, sondern gezwungenermaßen auch jede Menge gedruckten Schwachsinn! Seit etwa 1900 mit steigender Tendenz!

    „Unter den vielen Drucksachen, die ich zugeschickt bekomme – als brauchte es immer neue Belegexemplare für die Erkenntnis, daß aller technische Aufwand der Verbreitung der Geistesschwäche dient -, befinden sich auch solche, deren Format mir die Rücksendung erschwert. …
    … Wenn man sich sagt, daß neun Zehntel der Korrespondenzen, mit denen diese armen Teufel an einem Wiener Tage tausend Stock hoch laufen müssen, der gröbste Unfug sind, der mit Papier und Tinte seit deren Erfindung getrieben wurde, wenn man das schamlose Überhandnehmen der Geschäftsreklamen, Wohltätigkeitslose, Wahlaufrufe, Künstlerhausfirnistageeinladungen bedenkt und all des Mistes, der nicht nur gedruckt, sondern auch zugestellt wird, so gelangt man unschwer zu einem Punkt sozialer Einsicht, wo man nicht extra noch der Bildung des Briefträgers zumutet, was seine Lunge nicht mehr leisten kann.“(1912/1925)

    So weit Karl Kraus in UNTERGANG DER WELT DURCH SCHWARZE MAGIE, (Frankfurt 1989).

    Ich möchte Ihnen als ehemaligem BILD-Redakteur nicht zu nahetreten, zumal ich die meisten Ihrer Beiträge hier schätze, lieber Peter Bartels, aber wo er recht hatte, der Karl Kraus, nämlich seinen Kampf gegen die Printmedien („die Presse“) betreffend, hatte er nun mal recht!

    Natürlich konnte er die Reschkes, Slomkas & Klebers, Illners & Wills noch nicht einmal erahnen, die auch da noch hirnerweichend hinwirken, wo Printmedien höchstens zum Verpacken von Heringen dienen, aber der baldige Abgang der BLÖD-Zeitung (im Abgang eher lieblich) ist Zeitungssterben von seiner schönsten Seite. Frei nach Deniz Yücel, der als Quotentürke & Quotenkommunist bei Springers Welt untergekommen ist!
    Zustimmung?!

    Ansonsten hat Clemens Tönnies leider auch recht, auch wenn seine Argumentation umgehend für linksgrüne Schnappatmung sorgte!
    Denn das „Geschnacksel der Neger in Afrika“ mit oftmals mehreren Ehefrauen und zig Kindern könnte uns relativ wurscht sein, wenn nicht linksgrüne Gutmenschen in unseren Breitengraden auf die Idee verfallen wären, die Bevölkerungsüberschüsse Afrikas und des Nahen Ostens bei uns heimisch zu machen, weil „ehemalige“ Maoisten als GRÜNE und Co. nicht anpassungsfähige und weite Teile der Mehrheitsbevölkerung nicht mehr (ausschließlich) durch Gulags oder killing fields dezimieren wollen, sondern durch die Massenansiedlungen aus der Dritten Welt, auf dass sich unser Land in ein entsprechendes shithole verwandelt.
    Gerade wird dazu noch die Industrie platt gemacht, während die Sozialsysteme ohn´ Unterlass sprudeln sollen, und die Sonne dazu scheinen (aber nicht zu heiß, gelle)…

    Aus „Flüchtlingen“ wurden „Migranten“ und aus „Migranten“ „Neu- und Mitbürger“ – und aus diesen „Wähler“, die vor allem grün & rot wählen, wohl wissend, warum!
    Und natürlich werden immer neue „Fluchtgründe“ erfunden und gefunden, zum Beispiel, dass es „den Negern in Afrika“ durch den Klimawandel zu warm wird, weshalb es nun auch „Klimaflüchtlinge“ gibt. Vor fünf Jahren war davon noch als Satire die Rede.

    Aber Kraftwerke für Afrika könnten da doch ein Lösungsansatz sein. Ich verstehe nicht, was daran „rassistisch“ sein soll.
    Aber im Ernst, wer glaubt schon ernsthaft, dass es GRÜNEN und anderen Linksextremisten bei der Zerstörung der zivilisatorischen Grundlagen um „Lösungen“ und „Verbesserungen“ geht!?

  42. In meiner Jugend hieß es: BILD bellt bald blind bald blöd. Und dieser komische Wagner war immer schon der Schlimmste von allen.

  43. Ja ist denn der Postbote Wagner verrückt geworden? Dieser Heini verrät sich noch selbst. Hat da jemand in den Briefkasten geschissen? Stinkende Post: Seit Ewigkeiten tyrannisiert ein Unbekannter die Haushalte in Deutschland, indem er Kot mit Hilfe eines trojanischen, mittlerweile linken Pferdes – genannt Zeitung – in Briefkästen platziert. Die Post klagt über verdreckte Förderbänder in den Verteilerzentren. Fieberhaft sucht die Polizei nach dem Täter – bislang erfolglos.

    Dabei geht es doch viel einfacher und anonym! „Wir versenden Kot anonym an eine von unseren Kunden angegebene Adresse in ganz Europa.“ Exklusiv bei GiveaShit. Bitte sehr:

    http://giveashit.eu/info/index.php

  44. Alfred E. Neumann 5. August 2019 at 19:33

    <iblockquoteBartels und Wagner; zwei deutsche Titanen der schreibenden Zunft. Quo vadis, armes Deutschland…

    Deutschland ist schon angekommen.

  45. Jetzt heißt es in der BILD (Kommentar),
    Tönnies möge sich zur Reue „engagieren“.
    Das heißt für mich:
    Tönnies, wir machen Dich gesellschaftlich fertig,
    wenn du nicht Geld rausrückst
    für unsere linksgrünrotversifften Gesinnungen.
    Wenn das keine „Erpressung“ ist, was dann?

  46. @ 0Slm2012 5. August 2019 at 21:56

    Lieber Peter Bartels, DAS geht nun wirklich zu weit!
    ……

    Spitzenbeitrag!

  47. Tja, wer heutzutage die Wahrheit sagt, ist bestenfalls besoffen oder er ist gar ein Rassist.

    Die Afrikaner haben halt mal viele Kinder, daran gibt es nichts zu rütteln. Diese Rassismuskeule gehört
    abgeschafft.

  48. Möchte nicht wissen, was dieser Wagner so alles trinkt und raucht. Wie kann man sonst so viel Mist schreiben.

  49. Wagner ist auch Sie sind kein kleines Kind mehr , dem man verzeihen könnte. auch Sie wird man zur Verantwortung ziehen für die unsägliche, gequirlte Schei*e, die Sie ständig absondern.

  50. C. Tönnies hält das aus. Was wurde denn Verwerfliches gesagt? NICHTS, es war nur die Wahrheit. Aber in unserer LINKEN Medienwelt ist halt jede Gelegenheit gut, wenn man den Knüppel rausholen kann. Was seit IHR doch für primitive Pfeifen!

  51. Durchschnittlich 4,8 Kinder je Negerin und durchschnittlicher IQ von 70. Das sind die Fakten. Pro Woche über eine Million Zuwachs. Das Rezept von Kurtagic ist das einzig richtige. Lasst Afrika allein, damit es unbeeinflusst seinen eigenen Weg geht. Und lasst keinen von denen nach Europa. Wenn sie so toll sind, dann kriegen die das alleine hin. Wenn wir sie nicht „ausbeuten“. Der Aufruhr ist nur so groß, weil ausnahmslos ALLE wissen, dass es wahr ist.

  52. sge 5. August 2019 at 17:04
    Seit wann ist „Afrikaner“ eine Rasse?

    Mach „Neger“ draus, dann passt es.

    „Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn‘s dunkel ist, Kinder zu produzieren.“

    Sich einen von der Palme schütteln würde beide Probleme lösen…

Comments are closed.