Im Islamischen Zentrum München im Stadtteil Freimann herrscht ein fundamentales Islam-Verständnis vor. Frauen und auch Mädchen sieht man hier meist verschleiert, so wie es der Koran vorschreibt

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Auf der Internetseite des Islamischen Zentrums München wird das Schlagen von Frauen bei Widerspenstigkeit gefordert. Alles natürlich völlig islam- und korankonform, aber einige Münchner Stadträte zeigen sich nach einem Bericht des Bayerischen Rundfunks „entsetzt“. Vermutlich darüber, dass eine islamische Gemeinde ausnahmsweise mal offen und ehrlich das ausspricht, was Standard in der islamischen Religionslehre ist.

Besonders heikel für alle Islam-Versteher ist die Tatsache, dass der seit Jahren als scheinbarer „Vorzeige-Imam“ dargestellte Bajrambejamin Idriz aus Penzberg dieses Islamzentrum als seine erste Anlaufstelle in Deutschland wählte. Ahmad al-Khalifa, Imam der Moschee in München-Freimann, half Idriz bei der Antragstellung zur Aufenthaltsgenehmigung und auch bei deren Verlängerung vier Jahre später. In der Wohnung dieses al-Khalifa und in seiner Moschee führte die Polizei im März 2009 eine Razzia wegen vermuteter Kontakte zum islamischen Terror durch.

Zudem wird dieses Islamzentrum wegen seiner Verbindung zur Muslimbruderschaft vom Verfassungsschutz beobachtet, da es nach dessen Auffassung der Islamischen Gemeinschaft Deutschland (IGD) als Hauptsitz dienen soll. Präsident der IGD ist Ibrahim el-Zayat, der in seiner Heimat Ägypten im April 2008 von einem Militärgericht wegen terroristischer Aktivitäten zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Dort wurde el-Zayat unter den 40 Angeklagten als die Nr. 4 der Muslimbruderschafts-Führer besonders herausgestellt.

In Deutschland gilt el-Zayat in Insiderkreisen als Chef der Muslimbrüder, was er mehrfach bestritt. Das glaubte ihm die Bundesregierung offenbar, denn 2007 war er auch Gast bei der Islamkonferenz des damaligen Innenministers Wolfgang Schäuble und saß prominent in der zweiten Reihe.

Die Islam-Kollaboration von CDU und CSU treibt noch bizarrere Blüten. All die brandgefährlichen Zusammenhänge hinderten beispielsweise den CSU-Politiker Peter Gauweiler im Januar 2015 nicht, in der Freimanner Moschee neben Skandal-Imam al-Khalifa aufzutreten und „Allahu akbar“ zu rufen:

Einem hochrangigen Politiker wie Gauweiler kann man nicht Ahnungslosigkeit, Naivität oder Unwissen zugutehalten. Es dürfte vielmehr knallhart kalkulierte Berechnung sein, dass er zwielichtige islamische Funktionäre so widerlich hofiert. Für mich war die Haltung der Münchner CSU, keine Islamkritik zu betreiben, da man ohne moslemische Wählerstimmen in Zukunft keine Wahlen mehr gewinnen werde, im Frühjahr 2010 der Grund für meinen Ausstieg aus dieser früher einmal konservativ-werteorientiert-patriotischen Partei.

Bereits im März 2009 hatte der damalige bayerische Landesvorsitzende der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE), Gerhard Lipp, in einem Leserbrief an den Münchner Merkur die Gefährlichkeit des Islamischen Zentrums München dargestellt:

„Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln derzeit gegen das von der Muslimbruderschaft betriebene Islamische Zentrum München in der Moschee in Freimann, das der Islamischen Gemeinschaft Deutschland (IGD) laut Verfassungsschutz als Hauptsitz dient. Präsident der IGD ist Ibrahim el-Zayat. Er gilt als ,Herr der Moscheen‘ und soll auch für die Moschee in Penzberg Vermittlerdienste geleistet haben.

Imam Idriz von Penzberg will ein „Zentrum für Islam in Europa-München“ (ZIEM) in großem Stil realisieren. Politiker verschiedener Couleur – OB Ude, Grünen-Chef Hep Monatzeder und CSU- Stadtratsführer Josef Schmid befürworten das Projekt ZIEM. Im Moscheezentrum Penzberg vermutet das Bayerische Innenministerium jedoch Beziehungen zur verfassungsfeindlichen Milli Görüs, deren Führungsmitglied Sabiha el-Zayat die Ehefrau des IGD Präsidenten ist.

Zum Unterstützerkreis von Idriz zählen als Geldgeber Scheich al-Qassimi von Shardja, der schon die Penzberger Moschee finanzierte sowie der bosnische Großmufti Ceric. Ceric strebt eine einzige Muslim-Autorität in ganz Europa auf Basis der Scharia an und ist Mitglied in Yusuf Al-Qaradawis „Europäischen Rat für Islamische Rechtsgutachten und Forschung“. Al-Qaradawi spricht sich für palästinensische Attentäter aus. Seinem Fatwa-Rat gehört auch Scheich Quassimi an.

Angesichts dieses Netzwerks überrascht es nicht, dass im Mai 2008 der Chef des „Council on American-Islamic Relations“ (CAIR) Nihad Awad in Penzberg zu einem Vortrag geladen war. CAIR wird von US Senatoren und vom FBI der Unterstützung von Hamas und andere Terrororganisationen verdächtigt. Wenn die Münchner Politiker zu einer „Studienreise“ unter Führung von Großmufti Ceric und Imam Idriz nach Sarajevo reisen, um dort den Islam kennenzulernen und das Projekt ZIEM zu fördern, kann dies bei kritischen Bürgern nur Unverständnis und Entsetzen erregen.“

All diese Fakten waren Islamkritikern bereits 2009 bekannt. Erst jetzt, zehn Jahre später, wurde der Bayerische Rundfunk durch die Aufforderung zum Frauenprügeln auf das Islamische Zentrum aufmerksam:

Im Falle einer in größeren Schwierigkeiten steckenden Ehe oder wenn die Partnerin „widerspenstig“ sei, beruft sich das Islamische Zentrum München (IZM) auf den Koran. Demnach sollte der Ehemann drei Schritte einhalten: Erstens: Ermahnung. Zweitens: Trennung im Ehebett. Und drittens: Schlagen. So wird es den Besuchern der Website der Münchner Gemeinde seit 15 Jahren vermittelt unter Punkt 10 „Frau und Familie im Islam“. Zur Einordnung heißt es, dass das Schlagen „eher einen symbolischen Charakter“ habe.

Die drei Schritte entsprechen exakt dem bekannten Prügelvers Sure 4 Vers 34 des Korans. Bis auf die „Einordnung“ mit dem „symbolischen“ Schlagen, das ist nirgends beschrieben. Es ist bezeichnend, dass der mehrfach nachgewiesene Lügner und dreiste Islam-Verharmloser Imam Idriz vor Kurzem ein neues Buch mit dem Titel „Der Koran und die Frauen“ veröffentlicht hat, in dem er allen Ernstes behauptet, dass das „Schlagen“ falsch übersetzt sei und lediglich „trennt Euch für eine Weile“ bedeute. In Evangelischen Gemeinden wird Idriz momentan intensiv herumgereicht, um den Islam weiter entgegen der knallharten Fakten schönzufärben.

Man muss schon extrem schlichten Gemütes oder hoffnungslos naiv sein, wenn man diesem mohammedanischen Lügner, den auch Bayerns Innenminister Herrmann im Juli 2010 so bezeichnete, auch nur noch ein Wort über den Islam glaubt. Bereits im April 2010 hatte Idriz bei seinem Vortrag vor der Stadtversammlung der Grünen im Münchner Zunfthaus das Blaue vom Himmel über die Stellung der Frau im Islam heruntergeflunkert. Die grünen Traumtänzer hingen selig an seinen Lippen, bis ein Dutzend anwesende Islamkritiker den Taqiyya-Spezialisten faktisch auseinandernahmen, so dass er argumentativ nichts mehr vorbringen konnte.

Jetzt ist laut Bericht des BR immerhin etwas Unruhe im Münchner Stadtrat entstanden. Die etablierte Politik scheint also langsam hellhörig zu werden, denn das vom Islamischen Zentrum geforderte Frauenverprügeln überfordert das Toleranzverständnis der GutBesserMenschen dann wohl doch etwas:

Konfrontiert mit dem Eintrag über das Schlagen von Frauen auf der Internetseite des Islamischen Zentrums zeigen sich Münchner Stadträte entsetzt: SPD-Stadtrat Cumali Naz, Fachsprecher für Migration, verurteilt die Position aufs Schärfste: „Wenn das IZM propagiert, Gewalt sei ein legitimes Mittel zur Lösung von Ehekonflikten, widerspricht das fundamental den Werten unserer Gesellschaft. Aufrufe zu Gewalt haben in unserer Gesellschaft keinen Platz.“

Für Laura Pöhler (Die Grünen – Rosa Liste) ist der „Aufruf“ zu Gewalt gegen Frauen „als gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit zu bewerten und muss in jedem Fall unbedingt geächtet werden“.

Aus Sicht von Evelyne Menges, der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und integrationspolitischen Sprecherin der CSU-Stadtfraktion, dürfen „Menschenverachtende und gewaltverherrlichende Inhalte nicht toleriert werden“. Deswegen ist es Menges zufolge „zwingend notwendig, dass die entsprechenden Passagen schnellstmöglich von der Internetseite verschwinden“: „Ich möchte nicht, dass gerade jüngere Menschen mit solchen Inhalten konfrontiert werden. Außerdem würde ich mir wünschen, dass dort stattdessen ein Text mit klarer inhaltlicher Distanzierung von jeglicher Form der Gewalt erscheint.“

Bisher ist auf der Internetseite des Islamischen Zentrums München noch gar nichts verschwunden. Punkt 10 der Anweisungen „Frau und Familie im Islam“ fordert immer noch das Schlagen bei Widerspenstigkeit. Eine Änderung dürfte auch weder im Sinne des Propheten noch Allahs sein.

Aufgrund der massiven Kritik überlegen die Islam-Funktionäre aber möglicherweise, ob es nicht besser sei, in den üblichen Taqiyya-Modus zurückzuschalten. So heißt es nun, dass man die Prügel-Inhalte auf der Internetseite „spätestens in zwei Wochen ändern“ wolle. Man darf gespannt sein, wie die Freimanner Mohammedaner dann die dem Islam vermutlich widersprechende Erklärung begründen werden. Die koran-infizierten Köpfe dürften hierzu bereits mächtig qualmen. Vielleicht holen sie sich ja auch Rat beim Täuschungs-Spezialisten Imam Idriz.

In jedem Fall müssen sie sich massivst verbiegen, denn dieses Islamische Zentrum in München-Freimann galt in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts als viertwichtigste Moschee im Islam und als das Zentrum der Muslimbrüder in Europa. Ian Johnson hat darüber das Buch „Die vierte Moschee“ geschrieben. Hier ging auch einer der Drahtzieher des ersten islamischen Terroranschlags auf das World Trade Center im Jahre 1993, Mahmud Abouhalima, ein und aus.

Stefan Meining hat in seinem Buch „Eine Moschee in Deutschland“ beschrieben, wie sich dieser Koranbunker im Münchner Norden aus den Überresten des Nazi-Islam-Paktes formierte und später zum Zentrum der Muslimbrüder wurde:

Sie werden zur wichtigsten Filiale von Anhängern der Muslimbruderschaften im Westen und zur Schaltzentrale eines globalen Netzwerkes. Seit Jahrzehnten stehen immer wieder Personen aus diesem Netzwerk unter Terrorverdacht – bis hin zu den Anschlägen vom 11. September. In der islamischen Welt weiß man längst, welche Bedeutung die Moschee in München hat.

Im Juni 2012 produzierte der CBN-Reporter Erick Stakelbeck eine Reportagenserie über die Islamisierung Europas, wozu er in London, Brüssel, Köln und München filmte. Für die Folge „Inside the Muslim Brotherhood in the West“ besuchte er auch das Islamzentrum in München-Freimann, wohin ich ihn begleitete. Während unseres einstündigen Aufenthaltes dort gingen ausschließlich verschleierte Frauen und auch Mädchen in die Moschee, was in der Bilderserie des PI-NEWS-Artikels eindrucksvoll dokumentiert ist.

Die Bürgerbewegung Pax Europa wird jedenfalls alle Münchner Stadträte über die Fakten zur massiven Frauenunterdrückung im Islam und die Gefährlichkeit des Islamischen Zentrums München informieren. Keiner wird mehr sagen dürfen, er habe von nichts gewusst. Über den Prügel-Skandal im Islamischen Zentrum berichten unterdessen auch die Bild, dazu Bild Plus mit Informationen über die Zugehörigkeit der Münchner Moschee zur Muslimbruderschaft, der Focus, die tz, der Merkur, die WeLT, das Hamburger Abendblatt und der Westen.

Übrigens sieht die Staatsanwaltschaft München I auf Nachfrage des Bayerischen Rundfunks in der Schlage-Anweisung der Mohammedaner keine Anhaltspunkte für eine verfolgbare Straftat:

Die Empfehlungen, die das Islamische Zentrum München auf seiner Internetseite zum Thema „Frau und Familie im Islam“ veröffentlicht habe, „muten teilweise befremdlich an, erfüllen jedoch keinen Straftatbestand“. Der juristische Grund: Hier werde nicht zur Begehung konkreter Straftaten aufgerufen, es liege keine Anstiftung zu konkreten Körperverletzungshandlungen vor. „Für die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens war und ist daher kein Raum“, erläutert die Staatsanwaltschaft München I.

Zu weiteren subjektiven und tendenziösen Bewertungen durch Staatsanwaltschaften folgen in Kürze auf PI-NEWS empörende Meldungen. Deren häufig völlig einseitiges Verhalten ist in ihrer Weisungsgebundenheit begründet, die dem Missbrauch Tor und Tür sperrangelweit öffnet. Dies muss sich umbedingt ändern, sonst werden rechtskonservative islamkritische Patrioten niemals juristisch fair von den Staatsanwälten dieses Landes behandelt.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print

 

97 KOMMENTARE

  1. Kein Mitleid. Die Frauen haben einen großen Anteil daran, dass ihre Söhne zu solchen Machos und Frauenhassern werden.

  2. Alles halb so wild, es ist ja „nur“ eine symbolische Empfehlung, Frauen sind keine Schwulen, keine Queeren, keine Ökos und keine Politiker und die Staatsanwaltschaft sieht nach eigenem Bekunden keine strafrechtliche Relevanz und somit keinen Grund für Ermittlungen.

    Ausserdem hat diese mohammedanische Gemeinde bereits zugesichert, dieses Denken abzulegen und den Koran umzuschreiben den Text von der Seite zu nehmen und den blöden Ungläubigen nicht mehr zu sagen, was man unter dem Islam denkt, tut und seinen Gläubigen vorschreibt.

    Ganz anders läge der Fall, wenn ein Patriot sagen/schreiben würde, man solle schlechte Politiker zur Verbundenheit mit dem Volk der Deutschen und zum Gehorsam gegenüber dem Volk ermahnen, sie aus dem Versorgungsbettchen werfen und, wenn das alles nichts bringt, sie mit einem Stöckchen sanft streicheln.

  3. Tja,so ist der Islam halt, auch wenn, immer alles verharmlost wird.
    Also,mir fallen da gleich ein Dutzend der Grünen Khmer ein,die
    konvertieren,und heiraten sollten,ich denke,da wär anschliessend,
    der Sonnenbrillenverbrauch, als Immens einzustufen…
    Aber macht ihr ruhig alle weiter,aber denkt daran, die Scharia,
    bestimmt,sie ist deren Gesetzbuch und nicht unser StGB.
    Wie kann solch eine „Religion“,nur als Grundgesetz Kompatibel durchgehen,
    die müssten als Verfassungswidrige Organisation,sofort verboten werden!

  4. <"München ist bunt!“ ist ein gemeinnütziger Verein, der sich gegen Rassismus und Menschenverachtung.<

    Menschenverachtung. ist gut ! Geht es noch ?

  5. Ja gut, wenn Scharia nun Gesetz ist, nur zu. Weiber schlagen ist Gesetz in Bayern.

  6. In der Nachbarschaft gab es mal eine Muslimische Familie, da wurde die Junge Frau einmal im Jahr ohne ihre Drei kleinen Kinder Zwecks Erziehung in die Heimat zu den Eltern „Verfrachtet“. (zu Europäisch zu wenig Unterwerfung).

  7. § 111 StGB

    Öffentliche Aufforderung zu Straftaten

    (1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zu einer rechtswidrigen Tat auffordert, wird wie ein Anstifter (§ 26) bestraft.

    (2) 1Bleibt die Aufforderung ohne Erfolg, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe. 2Die Strafe darf nicht schwerer sein als die, die für den Fall angedroht ist, daß die Aufforderung Erfolg hat (Absatz 1); § 49 Abs. 1 Nr. 2 ist anzuwenden.

    https://dejure.org/gesetze/StGB/111.html

  8. Mia san Sharia
    … seit 46 Jahren (erste Moschee Bayerns
    So gelingt Integration !

  9. Die aggro Muselweiber kommen mir hier gar nie unterdrückt vor. Meist sind es die größten Verfechterinnen des Islam. Bitte Stürzenberger Demos anschauen, da sieht man wie militant die sind.

  10. Langsam merken auch die Stadträte, dass der ISLAM etwas ganz Besonderes ist!

    Aber das ist noch lange kein Grund, gegen den ISLAM vorzugehen, den Herren Islamisten das Schlagen von Frauen und dessen Empfehlungen mit strafrechtlichen Konsequenzen „auszutreiben!“!

    Erst wenn die Frauen grün und blau geschlagen wurden oder hinter einem Wagen an einer Kordel hergeschleift werden, gar ihr Leben lassen mussten, dann hat der Staat in seinem eigenen Land endlich Handlungsvollmacht!

    Vorher muss er beide Augen zudrücken und schweigen, sich verbeugen vor den neuen Herren und ihren Kulturauswüchsen! ALLES ANDERE WÄRE FREMDENFEINDLICH!

  11. Sehr geehrter Herr Stürzenberger, was sagen die Leute dazu, die Sie immer wieder beschimpfen??
    Bitte machen Sie weiter mit Ihrer wichtigen und notwendigen Aufklärung!!

  12. BRD-Justiz ist eine politische Justiz.

    BRD-Justiz darf nur tätig werden wenn es die BRD-Alt-Politiker erlauben. Deshalb darf die BRD keine europäischen Haftbefehle mehr ausstellen

    Zitat: „Die deutschen Staatsanwaltschaften bieten keine hinreichende Gewähr für Unabhängigkeit gegenüber der Exekutive, um zur Ausstellung eines Europäischen Haftbefehls (EuBH) befugt zu sein. Das hat die Große Kammer des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) am Montag entschieden, (Urt. v. 27.05.2019, Az. C-508/18).“

    https://www.lto.de/recht/justiz/j/eugh-europaeischer-haftbefehl-deutsche-staatsanwaelte-nicht-unabhaengig/

  13. Die scheinheilige Empörtheit darüber von den linken Politkasperl stört mich noch viel mehr. So zu tun als hätte man das ja nicht alles gewußt was im Koran steht, diese Heuchler!

  14. Schon Hitler setzte auf sowjetische Muslime vor allem aus dem Kaukasus, die in den sogenannten Freiwilligenverbänden auf deutscher Seite gegen die Russen kämpften. Der erste deutscher Islamverein mithilfe von Nazis gegründet.

    Die ersten Muslime in München waren führende Vertreter dieser Freiwilligenbewegung. Nationalsozialisten wie der Turkologe Gerhard von Mende, der im Dritten Reich die muslimischen Freiwilligenverbände koordinierte, spielten auch nach 1945 eine entscheidende Rolle. Sie wollten die muslimischen Exilpolitiker aus der Sowjetunion auch weiterhin für deutsche Interessen einspannen und vor allem verhindern, dass sie für die Amerikaner arbeiteten. Der Islam diente nur als Mittel zu dem Zweck, in der Sowjetunion Unruhe zu verbreiten. Offenbar funktionierten die alten Seilschaften nach 1945 relativ nahtlos weiter.

    ??1953 gründeten ehemalige Freiwillige aus Wehrmacht, SS und der politischen Freiwilligenbewegung mit der „Religiösen Gemeinschaft Islam“ in München den ersten deutschen Islam-Verein aus dem später die „Islamische Gemeinschaft in Deutschland“ (IGD) hervorgegangen ist. München wurde zur Frontstadt im Kalten Krieg. Die Fraktion der sowjetischen Flüchtlinge wurde bald von arabischen Studenten um ihren Einfluss gebracht, die sich bei der Führung in der Moscheebaukomission letztlich behaupteten.

    Zentrale Figur in dieser Zeit war der aus Ägypten stammende Said Ramadan, Schwiegersohn von Hassan al-Banna, dem Begründer der Muslimbrüder und Vater von Tariq Ramadan.

    Die Münchner Moslems werden zur wichtigsten Filiale von Anhängern der Muslimbruderschaften im Westen und zur Schaltzentrale eines globalen Netzwerkes. Seit Jahrzehnten stehen immer wieder Personen aus diesem Netzwerk unter Terrorverdacht – bis hin zu den Anschlägen vom 11. September. In der islamischen Welt weiß man längst, welche Bedeutung die Moschee in München hat.

    https://www.perlentaucher.de/buch/stefan-meining/eine-moschee-in-deutschland.html

  15. Ach nee… jetzt echauffieren sich wieder alle und später gehört der Islam wieder zu Deutschland.
    Haltet lieber alle euer heuchlerisches Maul und seit sicher, das Entsetzen wird sich legen, wie auch bei den täglichen Morden und Vergewaltigungen an unseren Mädchen, Frauen, Jungen und Männern es sich spürbar gelegt hat.
    Mittlerweile möchte ein pietätloser Eike sogar die Verhältnismässigkeit gewahrt wissen, wenn sich einige Politiker doch zu sehr an einem Mord an einen 8-jährigen Jungen stossen.
    Da schrumpft das Schlagen einiger aufmüpfiger Wickelraupen doch ganz schnell wieder auf Normalmass.
    Also bitte die Verhältnismässigkeit wahren!!!

    Gute Nacht du dämliches Deutschland

  16. Allein die Festlegung im Koran, dass bei einer Scheidung (sofern dies die Ehefrau überlebt) die Kinder ausschließlich dem Vater zugesprochen werden dürfen zeigt, mit welcher Mittelalter-Religion wir es hier zu tun haben. Was die Kinder denken und wollen, ist dem Propheten völlig egal. Top Erziehung!

  17. Matrixx12 5. August 2019 at 15:03

    Von #metoo hört man…. NICHTS.

    Wo ist Margarete Stockowski, wenn man sie mal braucht?!
    ___________________________

    Die ist nur für alte, abgehängte Weiße Männer zuständig!

  18. Reisewarnung: US-Bürger wurden vor Anschlägen auf Bahnhöfen gewarnt

    BRD wird ven USA seit Juni als Terrorgebiet eingestuft.

    Wir stehen auf einer Stufe mit:
    Eritrea, Algerien, Marokko, Tunesien.

    Zitat: “ Exercise increased caution in Germany due to terrorism.

    Terrorist groups continue plotting possible attacks in Germany. Terrorists may attack with little or no warning, targeting tourist locations, transportation hubs, markets/shopping malls, local government facilities, hotels, clubs, restaurants, places of worship, parks, major sporting and cultural events, educational institutions, airports, and other public areas.

    Read the Safety and Security section on the country information page.

    If you decide to travel to Germany: “

    Komisch, nach der Öffnung der Grenzen 2014/15 wurde nun Deutschland hochgestuft als Terrorgebiet, und zufälligerweise kommt die Masse der Refugees aus Ländern die ebenfalls als Terrorgebiet eingestuft sind, gibt es da womöglich zufällig einen Zusammenhang.

    https://travel.state.gov/content/travel/en/international-travel/International-Travel-Country-Information-Pages/Germany.html

  19. StopMerkelregime 5. August 2019 at 15:12

    Jeder passlose Neger bekommt die Zähne als #Privatpatient saniert. Ich, der seit 30 Jahren Sozialabgaben zahlt, muss mich von einem 2. Zahnarzt begutachten lassen, weil der erste Zahnarzt 4 Zähne überkronen will. Da soll man keinen Hass bei bekommen?
    +++++++++++++++++++
    Aber Hallo! Du sollst doch die Frau schlagen und nicht beißen!

  20. BePe 5. August 2019 at 15:20
    Reisewarnung: US-Bürger wurden vor Anschlägen auf Bahnhöfen gewarnt

    BRD wird ven USA seit Juni als Terrorgebiet eingestuft.
    ————————————————————————————–

    Bald ist es geschafft:
    Germany – ein weiteres islamisches Dritte-Welt-Shithole!
    Andere Länder bekommen Englisch und IT in der Grundschule. Wir Türkisch, Arabisch und islamkunde.
    Das wird von fast 90 % der Deutschen auch gefordert.
    Traurig und peinlich!

  21. Persian-Zartoshti 5. August 2019 at 15:18

    Siehe hier: BePe 5. August 2019 at 15:01

    Die Staatsanwälte wollen halt ihre Karrieren nicht versauen. Die haben von den BRD-Alt-Politikern einen auf den Deckel bekommen.

  22. Korangetreu Frauen schlagen?
    Dann fangen die hoffentlich bei den linksgrünen Kampfweibern an…!?!

  23. „Ungehorsame Ehefrauen schlagen – der Sündenfall sexueller Gewalt im Islam…“
    Islam und Gewalt gegen Frauen – ein spannendes Thema, geradezu ein KORAN-Studium insbesondere für GUT-Menschen zur Realitätsbewältigung… und ein eher widerliches Thema – leider auch für uns ALLE:

    Sure 4, Vers 34: … Diejenigen aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet – warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie.

    “ … Im Falle männlicher Sexualität hat Allah in Seiner Huld die Triebbefriedigung eines muslim so geregelt, daß dieser – trotz strengsten Verbots vorehelichen Geschlechtsverkehrs – keinesfalls „zu kurz“ kommt, wenn er die vorgesehenen legalen Möglichkeiten, die ihm die scharia bietet ausnützt:

    ? Hurerei / Ehe auf Zeit
    ? Eine Sklavin als Notlösung für den finanzschwachen Gläubigen
    ? Sexueller Missbrauch von Sklavinnen und weiblichen ungläubigen Kriegsgefangenen

    Die dem Manne generell unterlegene Stellung der Frau im Islam erzeugt im muslim ein weiteres verinnerlichtes Verhaltenssystem.

    Alle diese Elemente des islamischen religiösen Normensystems bewirken eine männliche Kollektivmentalität, die für die alltäglichen frauenverachtenden sexuellen Verbrechen verantwortlich ist – nicht nur in Europa….“

    Quelle: http://derprophet.info/inhalt/islam-und-gewalt-gegen-frauen/

    Eine giftige Mischung aus Kultur und Religion des Islam

    Zitat aus dem Text: „Der FAZ-Journalist Samuel Schirmbeck beobachtete den gleichen Trend bei seinem zehnjährigen Aufenthalt in Algerien und Marokko. Sein Resümee: Was in der Sylvesternacht in Köln passierte, geschieht am helllichten Tag hunderttausendfach in Nordafrika und der arabischen Welt – an musliminnen. Aufschlussreich ist die Aussage einer jungen Marokkanerin in Deutschland.

    Nach dem Besuch der Frankfurter Kleinmarkthalle sagte sie: Das ist der schönste Markt, den ich je besucht habe. Schirmbeck wandte ein: Auch ohne die würzigen Düfte und die Farben Marokkos? Ja, war die Antwort, ohne das Blau von Ellebogen, die sich Ihnen ganz zufällig derart in die Brust rammen, dass Sie vor Schmerz aufschreien könnten. Ohne das Grün von Kniffen und Griffen sonst wohin. Stimmt. Diese Farben Marokkos hat Ihre Kleinmarkthalle nicht.

    Die ägyptische Schriftstellerin Mona Eltahawy schreibt: Ich kann Ihnen zu jedem arabischen Land eine Litanei von den schlimmsten sexuellen Belästigungen und übergriffigen Demütigungen berichten, die von einer giftigen Mischung aus Kultur und Religion angefacht werden. Ja, diese Unsitte ist eine traditionelle Kultur – besser Unkultur von Frauenverachtung, die aber ihre Wurzeln im Islam hat.

    Denn keine der Weltreligionen prägt so wie der Islam Alltagsleben, Gewohnheiten, Sozialverhalten und alle anderen Kulturäußerungen.

    Herrschaft und Gewalt gegen Frauen aus dem Koran

    Die Macht der Männern über die Frauen ist seit 1400 Jahren im Koran festgelegt: Der Mann hat ein Vorrecht an Entscheidungen vor der Frau:

    Sure 4, Vers 34: Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den andern gegeben hat, und weil sie von ihrem Geld für die Weiber auslegen.

    Diese Ober- und Unterordnung durchzieht die islamische Erziehung von Kindern und Jugendlichen. In und nach der Pubertät internalisieren und zelebrieren die Jungen ihre Vorrechte – auch auf sexuellem Gebiet. Für die Ehe unter muslimen heißt die Regel:

    Sure 2, Vers 223: Die Frauen sind euch ein Acker. Geht auf euer Saatfeld, wann immer ihr wollt …

    Das gilt zwar nur für das Besäen von Ehefrauen, aber auch die unverheirateten Männer drängt es jeden Tag zum Säen, gerade wenn sie aus Armut nicht oder spät zum Heiraten kommen. Mohammed hatte für diesen Fall den Kauf von billigen Sklavinnen vorgesehen:

    ? Eine Sklavin als Notlösung für den finanzschwachen Gläubigen

    Aber auch der jihad ist eine treffliche Gelegenheit, den Trieb auszuleben – in diesem Falle an weiblichen ungläubigen im Krieg gefangenen Frauen, die mit dem Akt der Gafangennahme zu Sklavinnen werden:

    ? Sexueller Missbrauch von Sklavinnen und weiblichen ungläubigen Kriegsgefangenen

    Das ist heute nur noch – oder wieder – im ISlamischen Staat erlaubt, nicht aber in sonstigen muslimischen Staaten. Nicht meine Schuld, sagen die jungen Männer, und gehen sich ihr tägliches Stück Frau grapschen.

    Ungehorsame Ehefrauen schlagen – der Sündenfall sexueller Gewalt im Islam

    Frauen gelten grundsätzlich als unmündig, deren Willen und Wollen irrelevant sind. Schon bei der Eheschließung müssen sie sich den Entscheidungen ihres Vormundes (Vater, Bruder oder Onkel) unterwerfen. In der Ehe sind sie ihrem Mann zum Gehorsam untertan. Wenn eine Ehefrau ungehorsam ist und damit Grund für männliches Erzürnen gibt, so hat der Mann das Recht, die Frau zu verweisen, sie einzusperren und mit Schlägen zu züchtigen:

    Sure 4, Vers 34: … Diejenigen aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet – warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie.

    Auch diese koranlegitimierte Gewalttätigkeit gegen Ehefrauen wirkt auf die unverheirateten Männer zurück. Die ehemalige Familienministerin Kristina Schröder spricht von gewaltlegitimierenden Männlichkeitsnormen, die muslimische Migranten mitbringen. Nach Deutschland sind bisher etwa 7- bis 800.000 junge muslime eingewandert, die kaum eine Chance haben, in absehbarer Zeit ihre drängende libido (und destrudo) an Ehefrauen zu befriedigen. Wer will sich anheischig machen, diese Männer in unsere Norm- und Wertordnung von Gleichberechtigung und gewaltlosem Umgang integrieren zu können?

    Ein Hochschulprofessor beschreibt in einem FAZ-Leserbrief, dass auch hier geborene junge muslime das von Schirmbeck geschilderte Frauenbild reproduzieren. Auf z.B. respektvolle Teamarbeit in Augenhöhe mit Kommilitoninnen wollen sich die nicht einlassen, die in einer parallelen Subkultur von machistischen, gewaltverherrlichenden Männerbünden lebten. Berufsschullehrerinnen können davon ein schlimmes Lied singen, wie sie von Seiten muslimischer Jugendlichen herablassende und anzügliche Demütigungen ertragen müssen.
    Die strengen scharia-Regeln gelten praktisch nur für Mädchen und Frauen…“

    Es bleibt die Frage, weshalb es den islamischen Autoritäten in den muslimischen Ländern nicht gelingt, den angeblich so strengen und strikten scharia-Gesetzen Geltung zu verschaffen – etwa beim Verbot von vorehelichem Geschlechtsverkehr. Faktisch gilt diese Regel nur für junge Frauen, beim Verstoß werden sie mit Schande und manchmal mit dem Tod sanktioniert. Bei jungen Männern kräht da kein Hahn nach. Auch bei den (männlichen) Besuchszahlen von westlichen Pornographieseiten stehen viele arabische Länder auf den vorderen Plätzen.

    Vielleicht ist dieses Phänomen mit dem Vorherrschen von islamischer Gesetzlichkeit zu erklären. Schon Mohammed hat im Koran hauptsächlich sichtbares Verhalten vorgeschrieben. Im zunehmend salafisierten Islam werden alle Lebensbereiche unter das Muster von halal – erlaubte und haram – verbotene Handlungen gefasst. Auch bei den religiösen Übungen ist allein der richtige rituelle Vollzug verdienstvoll. Ähnlich sieht es mit den Sexualregeln aus. Das Verbot von vorehelichem Geschlechtsverkehr wird letztlich daran gemessen, ob das weibliche Jungfernhäutchen beim Ehevollzug noch intakt ist. Manche Immame erlauben sogar eine Reparatur des Hymens nach einem Unfall. Außerehelicher Verkehr ist zwar ebenfalls verboten. Doch schiitische Theologen etwa erlauben die Prostitution als Ehe auf Zeit – und sei es für eine halbe Stunde.

  24. Evelyne Menges (C*SU) : „zwingend notwendig, dass die entsprechenden Passagen schnellstmöglich von der Internetseite verschwinden“

    Und was ist mit den Passagen im Koran, die dürfen bleiben?
    Und was ist mit der Einstellung von Mohammedanern?

    Ihr Heuchler! Ihr seid wie weiß getünchte Gräber – mit einer sauberen, ordentlichen Außenseite, doch innen voller Gebeine und Schmutz.
    Mt. 23,27

    Diese Frau Menges fordert die Mohammedaner auf, das Grab mit Verwesungsgestankt weiß zu übertünchen …

  25. Sonst regen Frauenrechtsgruppen wegen Gewalt auf. Kommt diese Gewalt von Migranten (islamisch), passiert nichts. Es handelt sich um Rassismus gegen Einheimische.

  26. Tja, liebe Feministinnen, wenn ihr auf die erste Ermahnung nicht reagiert, gibt’s halt danach saftig eins auf die Fresse. Und das ist erst der Anfang.

    Aber ruhig bleiben. Man stelle sich doch nur einmal vor, wenn etwa ein Bruederle mit der Tanzkarte… Dann doch lieber im Fall der Faelle den Hidjab.

  27. lorbas 5. August 2019 at 15:34

    Und hinter verschlossenen Türen werden dieselben Stadträte eine Strategie ausarbeiten wie sie das Thema wieder einfangen können um es dem Vergessen anheim zu geben. Heuchler sind das, mehr nicht, denn Herr Stürzenberger klärt die Münchner seit min. 10 Jahren darüber auf, und seit 10 Jahren versuchen die Stadträte Herrn Stürzenberger zu stoppen.

  28. Habe gerade eben vom fenster aus mitbekommen wie zwei arabisch sprechende jungen Männer girig nach meiner hübschen Nachbarin 18 gegeiert haben und irgendwelche Bemerkungen gerufen haben.
    Die junge Dame ist aber Polizistin in Ausbildung und hat die Jungs gleich mal resolut angegangen, mit „Wie alt seid ihr, 15 oder was?“. Das war für die Kerls wohl ein Kulturschock, sind dann ganz bedröppelt weiter gelaufen. Ich war schon bereit nach unten zu rennen wenn da von denen noch irgendwas gekommen wäre.

  29. Sonst regen Frauenrechtsgruppen wegen Gewalt auf. Kommt diese Gewalt von Migranten (islamisch), passiert nichts. Es handelt sich um Rassismus gegen einheimische Männer.

  30. Stürzi, pass auf.
    Vertraue NICHT den allgegenwärtigen Schnüfflern der Diktatur.
    Diese werden sich das Blut nicht von den Händen wischen.
    Das wird Anderen überlassen.
    Stürti, pass SEHR auf.

  31. StopMerkelregime 5. August 2019 at 15:12
    Jeder passlose Neger bekommt die Zähne als #Privatpatient saniert. Ich, der seit 30 Jahren Sozialabgaben zahlt, muss mich von einem 2. Zahnarzt begutachten lassen, weil der erste Zahnarzt 4 Zähne überkronen will. Da soll man keinen Hass bei bekommen?
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Dazu Radio IM : der Deutsche hatte lange genug Zeit dafür zu sparen, der – Afrikaner hatte diese Zeit nicht da er in der kompletten Zeit schnackseln musste und dafür auch 14 Kinder zeugte (die aber auch schon im Schlauchboot oder Flugzeug nach germany sitzen)

  32. Muna38 5. August 2019 at 15:40

    Habe gerade eben vom fenster aus mitbekommen wie zwei arabisch sprechende jungen Männer girig nach meiner hübschen Nachbarin 18 gegeiert haben und irgendwelche Bemerkungen gerufen haben.
    Die junge Dame ist aber Polizistin in Ausbildung und hat die Jungs gleich mal resolut angegangen, mit „Wie alt seid ihr, 15 oder was?“. Das war für die Kerls wohl ein Kulturschock, sind dann ganz bedröppelt weiter gelaufen. Ich war schon bereit nach unten zu rennen wenn da von denen noch irgendwas gekommen wäre.

    ______________________________

    Guter Mann!

  33. Der Staatsmufti München I sieht laut BR keine Anhaltspunkte, dass im Fall der zitierten Äußerungen eine Straftat vorliegt. Es liege keine Anstiftung zu Körperverletzungshandlungen vor. Im Gegenteil, damit wird der Frau geholfen, im Vertrauen und Gehorsam auf Allah und ihren Besitzer innerlich zu reifen und sie hat damit die Chance zurück auf den allahwohlgefälligen Weg zu gelangen.
    Die Aussage ist fard (also obligatorisch) und es besteht kein Zweifel an der Gültigkeit von diesem gütigen Gesetz Allahs.

  34. soll doch die Merkelin auf der Rückreise mal dort vorbeischauen. Vielleicht kann ihr Ehemann noch was lernen.

  35. @ khrummel 5. August 2019 at 15:23
    @ BePe 5. August 2019 at 15:20

    USA WARNEN REISENDE VOR DEUTSCHLAND: Wegen Terrorgefahr, bundesweit, jederzeit.

    Von wegen Deutschland sei so sicher wie nie. Es teilt im Warn-Schema des US-Außenministeriums jetzt die selbe Gefahrenstufe wie Tanzania, Eritrea und andere abenteuerliche Drittweltstaaten. Glückwunsch Deutschland!

    https://youtu.be/OLOPo8oXAn0

  36. Verlogener links grüner Münchner Stadtrat!

    Stürzenberger zitiert doch seit Jahren während Kundgebungen in München aus dem Koran, der solche Handlungen legitimiert und warnt ständig vor neuen Moscheebauten.

    Ihr verlogenen Gutmenschen diskreditiert solche Informationen aber als Hassrede oder Volksverhetzung!

  37. @BePe 5. August 2019 at 15:45
    StopMerkelregime 5. August 2019 at 15:36

    ZEUGEN NACH LEICHENFUND IN EBERSWALDER WOHNUNG GESUCHT
    Obduktion bestätigt Gewaltverbrechen an Frau (30)

    Die Tote war am frühen Samstagmorgen von ihrem Vater entdeckt worden. Einen Tatverdächtigen gibt es noch nicht. Der Polizei zufolge richten sich die Ermittlungen gegen Unbekannt.

    Die Frau hinterlässt drei Kinder, die zum Tatzeitpunkt nicht zu Hause waren. Sie hatten die Nacht bei ihrem getrennt lebenden Vater verbracht.

    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/eberswalde-frau-30-tot-in-wohnung-gefundenzeugen-gesucht-63748918.bild.html

  38. StopMerkelregime 5. August 2019 at 15:45

    Die Merkel-BRD schafft auch noch wie Pakistan die Terrorwarnstufe 3.

    Der Konservative ist gut, das Video hatte ich schon gesehen.

  39. Hab ich angeklickt.

    Die Domain wird von SEDO geparkt.

    Es erscheint Werbung für Lümmeltüten.

    HAHAHAHAHA!

  40. @ Haremhab 5. August 2019 at 15:42

    Sonst regen Frauenrechtsgruppen wegen Gewalt auf. Kommt diese Gewalt von Migranten (islamisch), passiert nichts. Es handelt sich um Rassismus gegen einheimische Männer.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Der sogenannte Rassismus findet gegen die Weissen statt. Der Deutsche wird in seiner Heimat diskriminiert.
    Und das betrifft nicht nur Männer!

    Die wahren Frauenrechtlerinnen finden Sie hier:
    https://www.facebook.com/KandelFrauenbuendnis/
    https://de-de.facebook.com/Dr.Christina.Baum/

  41. StopMerkelregime 5. August 2019 at 15:52

    Entsetzlich, überall liegen Leichen rum, das hat es doch früher in der Häufung nicht gegeben. Ich möchte mal wissen, wie viele Morde von der Polizei und BRD-Justiz auf Anweisung der BRD-Alt-Politiker schon vertuscht wurden um Merkels Politik der „Offenen Grenzen“ zu decken.

    Ich gehe mittlerweile davon aus, dass die 2 Bahnhofsmorde eine Art Mikroterror waren.

  42. mmh, wenn ich da so darüber nachdenke … so schlecht ist das vielleicht gar nicht?
    Der Joachim Sauer könnte doch mal seine widerspenstige Angela übers Knie legen – vielleicht würde das ja helfen?
    :mrgreen:

    Angela: „Frauen schlagen gehört zu Deutschland“.

  43. StopMerkelregime 5. August 2019 at 15:59

    Der Maschinenbau geht gerade den Bach runter. Bayern, B-W und dann Bremen und Berlin werden bald mit viel weniger Geld auskommen müssen. 🙂

  44. „All die brandgefährlichen Zusammenhänge hinderten beispielsweise den CSU-Politiker Peter Gauweiler im Januar 2015 nicht, in der Freimanner Moschee neben Skandal-Imam al-Khalifa aufzutreten und „Allahu akbar“ zu rufen.“
    ———————————————————-
    Ausgerechnet Peter Gauweiler, der im Jahr 2008 auf das Gerede des damaligen Verteidungsministers Peter Struck, Deutschland werde „am Hindukusch verteidigt“, noch wie folgt erwiderte:
    „“Deutschland wird in der Münchner U-Bahn verteidigt, am Bahnhof Zoo in Berlin und in der Frankfurter Innenstadt.“ – Gauweiler, der in den 80er Jahren Kreisverwaltungsreferent in München war, sagte weiter: „Es wird zu wenig abgeschoben und zu viel undifferenziert hereingelassen. Jeder weiß das.“ Weiter sagte er: „Die Promis von Politik und Gesellschaft beobachten die abstoßende Brutalität in unseren U- und S-Bahnen wie aus einer VIP-Loge, aber mit immer mehr Leibwächtern. Dabei ist jede Kellnerin, die nachts mit der S-Bahn nach Hause fährt, im Durchschnitt mehr gefährdet als ein deutscher Minister.“
    https://rp-online.de/politik/deutschland/gauweiler-deutschland-wird-am-bahnhof-zoo-verteidigt_aid-11907925

  45. Hadith Bukhari, nachdem eine grün und blau geprügelte Frau unter grünem Schleier Aischa ihr Leid klagt:

    (…) Aischa erzählte: Ich habe keine Frauen so sehr leiden sehen wie die gläubigen Frauen. Sieh! Ihre Haut ist so grün wie ihr Schleier! (…)

    https://sunnah.com/bukhari/77/42

    Islam. Die Ideologie von Gewalt, Sadismus, Terror.

  46. StopMerkelregime 16:01

    Mit der Zwangsgebühr à la GEZ (Demokratieabgabe) werden die horrenden Pensionen der ehemaligen GEZ’ler bedient

    https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/horrende-rentenausgaben-oeffentlich-rechtliche-rentneranstalt-14043338.html

    https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=27085.0

    Zu diesen Renten bekommen die GEZ’ler noch ZUSÄTZLICH die staatliche Rente dazu.

    Ergo: Der Rentner, der mit einer kleinen Rente abgespritzt wird und sehen muß wie er über die Runden kommt, zählt auf noch deren fürstliche Altersversorgung.

  47. lorbas 5. August 2019 at 16:03

    Danke für die 400 Meter Info, kannte ich noch nicht.

    —- Eilmeldung —–

    Sina 17: Tod durch Sturz und Ertrinken

    Update vom 5. August, 15.59 Uhr: Nach dem Auffinden einer verstorbenen 17-jährigen Frau in einem Bachbett bei Kreuth im Landkreis Miesbach wurde heute im Institut für Rechtsmedizin in München eine Obduktion durchgeführt.

    Das vorläufige Ergebnis dieser Obduktion deutet auf einen Tod durch Ertrinken infolge eines Sturzgeschehens hin.“

    Welches 17-jährige Mädchen geht denn Nachts um 2 noch an den Bach, und fällt dann rein obwohl sie den Bach kennt. Und von Alkohol im Blut steht da nichts.

    https://www.merkur.de/lokales/region-tegernsee/kreuth-ort65894/kreutherin-17-stirbt-nach-waldfest-auf-heimweg-todesursache-steht-fest-12886242.html

  48. Einmal die Woche , das ist so Brauch ,
    Vermöbelt Mohammed die Ayshe und die Tochter auch ,
    Damit sie lernen , sich zu fügen ,
    Züchtig zu leben , nicht zu lügen .
    Denn das Weib an sich ist dumm und schlecht ,
    Es zu prügeln nur gerecht .
    Im Bett , da ackert er und ist nicht nett .
    Die Ayshe hadert , zetert sehr :
    Bei Allah ! Ist das Leben schwer !

  49. @ BePe 5. August 2019 at 16:03
    StopMerkelregime 5. August 2019 at 15:59

    Party ist vorbei und ich freu mich! Wir Mahner & Warner können uns jetzt zurücklehnen und dem Untergang der Titanic genüßlich zuschauen.

  50. Wie soll ich den Münchner Staatsmufti nun verstehen?
    Gläubige Mohammedaner dürfen ihre ungehorsamen Frauen also schlagen, das gehört zur Religionsfreiheit.
    Und die ungläubigen deutschen Männer, dürfen ihre ungehorsamen Frauen jetzt auch schlagen oder gilt für die Ungläubigen ein anderes Gesetz?

  51. Wie üblich: Moslems lügen wie gedruckt, wenn sie mit ihrem Islam – und dabei wieder und wieder mit dem Frauenprügelvers, der im Islam gesetzlichen, absoluten, verpflichtenden und normierenden Charakter hat – erwischt werden. Islamisches Zentrum München (IZM):

    Zur Einordnung heißt es, dass das Schlagen „eher einen symbolischen Charakter“ habe.

    Deutsche Behörden lügen, wenn sie in ihrer Islamkollaboration mit Frauenprüglern erwischt werden. Staatsanwaltschaft München I:

    erfüllen jedoch keinen Straftatbestand

    Die Islamisierung Deutschlands rast wie ein geölter Blitz.

  52. BePe 5. August 2019 at 15:20
    Reisewarnung: US-Bürger wurden vor Anschlägen auf Bahnhöfen gewarnt

    BRD wird ven USA seit Juni als Terrorgebiet eingestuft.

    Wird auch mal langsam Zeit.
    In der Lügen/Lückenpresse erfährt man aber darüber nichts?

  53. OT – London:

    Der Typ (19), der den Jungen aus dem Arm seiner Mutter gerissen hat und über das Geländer (!) der Tate Modern geworfen hat, wird von Augenzeugen als „weiß, groß, bärtig“ beschrieben.

    Nancy Barnfield said the hysterical mother ran to the lift to try to find her son below. She described her as around 35 and speaking with an Italian accent. She said the suspect was tall, white and bearded and became ‚completely calm and silent‘ when detained by gallery visitors.

    Ein bärtiger 19-jähriger…

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-7321457/Teenager-threw-boy-six-Tate-modern-blamed-social-services.html

  54. Früh übt sich…

    Täter selbst ein Kind Junge missbraucht Mädchen (13) in Schwimmbad und droht mit Tod

    München –
    Ein 14 Jahre alter Schüler soll in einem Schwimmbad in München eine 13-jährige Bekannte in eine Umkleidekabine gelockt und sexuell missbraucht haben.
    (…)
    Junge (14) drohte Mädchen (13) nach Missbrauch mit dem Tod
    Als sich die 13-Jährige am vergangenen Donnerstag wieder angezogen hatte, habe ihr der Junge mit dem Tod gedroht, ihr an den Hals gefasst und ihr mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen. Das Mädchen war weinend vom Bademeister gefunden worden, der die Polizei verständigte.
    (…)
    Der 14-Jährige werde als Intensivtäter geführt, sagte der Polizeisprecher. Genauere Angaben machte er dazu nicht.

    https://www.express.de/news/panorama/taeter-selbst-ein-kind-junge-missbraucht-maedchen–13–in-schwimmbad-und-droht-mit-tod-32965274

  55. StopMerkelregime 5. August 2019 at 15:12
    Jeder passlose Neger bekommt die Zähne als #Privatpatient saniert. Ich, der seit 30 Jahren Sozialabgaben zahlt, muss mich von einem 2. Zahnarzt begutachten lassen, weil der erste Zahnarzt 4 Zähne überkronen will. Da soll man keinen Hass bei bekommen?

    https://twitter.com/Arno_Rode/status/1158246983762612224
    —————————————————————-
    Auch wenn Sie das nur verlinkt haben, frage ich gerne…seit Monaten leider erfolglos…mal wieder nach, aufgrund welcher Gesetzeslage dem so sein soll, dass „Flüchtlinge“ sämtliche Zahnarztbehandlung genehmigt und bezahlt bekommen. Würde doch sicher hier anwesende Kassenpatienten auch interessieren?

  56. Kriege gerade Bescheid von meinem Stromversorger, die hier von Haus zu Haus ziehen und just jetzt die Straße aufmeißeln: Unerwartete Kabelstörung, um 18:00 klemmen sie das ganze Viertel für etwa 8-12 Stunden ab.

    Super. Melde mich schon mal prophylaktisch ab.

  57. Islamzenter Freimann !

    Beim Barte des Propheten !

    Islam – Halloween ganzjährig !

    Islamische Wurfmaschinen gehen in Stellung !

    Irre !

  58. Frauen schlagen mit Symbolwirkung, falls die Frau es danach immer noch nicht kapiert hat, einfach ihre Hand noch etwas länger auf die heiße Herdplatte halten.

    Was läuft schief in diesem Land? Eine Plakataktion, darauf breit grinsend eine Islam Trulla im Kopftuch dazu der Spruch Recht auf freie Religionsausübung Artikel Grundgesetz und darunter so als Absender Integrationsland Deutschland.

    Integriert Euch endlich ihr Deutschen in den Islam!

    Schlagt Eure Frauen mit Händen oder Peitschen oder wahlweise mit einem Stein.

    Weit haben wir es gebracht. Was kommt als nächstes?

    Integrations-TV auf ARD mit einem afrikanischen Papa ohne Frau dafür mit Tochter. Oder letztens Zaun an Zaun, mit einem Vorzeige-Türken, wo die Tochter Germanistik studiert und der Türke seiner deutschen Nachbarin Asyl in seinem Haus gewährt.

    Frauen, treiben sowieso mit dem unverhüllten Gesicht nach unten in einem Gewässer ihrer Wahl, Fluß Bach tot.

    Ganz von alleine, nicht betrunken genug, um aus dem Taxi zu steigen, ertrinken 400 Meter vor ihrer Wohnungstür ohne Fremdeneinwirken wie Maria Ladenburger ganz heimlich still und leise mit zarten 17 Jahren.

    Oder Männer nehmen sexuelle Handlungen an Joggerin oder im Schwimmbad vor.

    Darum schlagt Eure Frauen jeden Tag tatkräftig mit aller Wut, die Euch überkommt.

    Wahlweise zählen auch Schläge mit dem Koran auf den Hinterkopf, erhöht das Denkvermögen, oder an die Stirn, zur Anregung, wenn gerade keine Frau verfügbar ist.

  59. FUNDSTÜCK:

    Ist das alles über Nacht passiert?
    „Ich will nicht in einem Land ohne Geschichte, ohne Grenzen und ohne Kultur leben“!

    Kann mir das jemand noch einmal erklären? Ich begreife es nicht! Es will nicht in meinen Kopf!

    Wo kommen sie alle her?
    Sie sitzen inzwischen überall. In jedem kleinen Städtchen, in jedem kleinen Ort! In jeder Schule, in jedem Kindergarten …

    Ob in der Lüneburger Heide, in Bad Bevensen, in Celle … In der alten Salzstadt Lüneburg sowieso …

    In Regensburg, in Heilbronn … In Bad Ems , in Ostfriesland, im schönen Bayern … Im Harz, in Rothenburg ob der Tauber, in Marburg, in jedem Dorf in Schleswig-Holstein (quasi …), auf jeder Nordseeinsel.

    Sie sitzen sogar in Südtirol, in Bozen, in Meran, dort, wo ich die Welt noch in Ordnung wähnte …

    Haben sie sich heimlich angeschlichen, Tunnel gegraben, sind plötzlich emporgestiegen?
    Von überall her.
    Flächendeckend.

    Die Schweiz haben sie überrrollt,

    die Provence in ihrer Lieblichkeit, in ihren wohlgefälligen Proportionen von Mensch und Natur, in ihrer Einmaligkeit von Licht und Stille, von Poesie und Bildern, eingebettet in die Geschichte der Menschen,

    eingebettet in unseren Köpfen, in unseren Träumen –

    die Provence haben sie brutal entzaubert ohne Wissen um die Poesie, die sie zerstören, ohne Respekt und Gefühl für das, was durch sie unwiderbringlich verloren geht, was nicht das Ihre ist.

    Statt dessen Bamadahm … überall Bamadahm, laut und ohne Rücksichtsnahme …

    Und die Pfaffen und kriecherischen weltlichen Speichellecker wiegen sich hündisch, berauscht von dem Unheil der Sirenen, wie dumme Äffchen.

    Statt dessen überall Menschen, die nichts zu tun haben mit den europäischen Kulturlandschaften, mit ihren mittelalterlichen Städten, die von der jahrhundertealten französischen oder deutschen Geschichte zeugen.

    Sie haben Besitz ergriffen von unserer Heimat, die sie besiedeln und ihr ein anderes, für unsere Augen nicht gefälliges Gepräge geben, die gewachsenen Plätze und Landschaften optisch verformen und ihre, uns widerstrebenden Bräuche implementieren:

    Unsere Welt zu einer anderen machen, harsch fordernd, raumgreifend, einnehmend, meckernd.

    Eine „Einnahme“ und Verdrängung unseres geschichtlichen Gewordenseins, eine Veränderung, Zerstörung, der Orte unseres Lebens und eine gewaltsame Zurückdrängung unserer Kultur!

    Die französische , die deutsche, die italienische Lebensweise in den Gassen, auf den Plätzen, den Märkten, in den Parks, an den Seeufern wird zu einem nimmer endenden Klamadahm und stinkendem Hammelfett.

    Sie erklären den öffentlichen Raum zu ihrem Besitz, zunächst schleichend, dann lautstark fordernd mit einer brutalen Selbstverständlichkeit, als sei es bereits ihr Land!

  60. Aufklären über den Islam bringt nichts die meisten in Deutschland sind so doof wie 10 Meter Feldweg. Bei denen ist Hopfen und Malz verloren.
    Die werden sich noch wundern was in Deutschland noch abgeht wenn der Islam hier erstmal richtig herscht.
    Die Party geht langsam los, zurücklehnen und genissen.

  61. Ernüchterndes Ergebnis: Studie über junge Migranten (14 – 16) in Frankreich: Islam-RELIGION im Elternhaus dominiert sämtliches anderes Frustpotential, wie Opferstatus, Chancenungleichheit, soziale Ausgrenzung und materiellen Faktoren. –

    (p.s.: war heute Nachmittag eine Attacke auf dieses Fiorum ? .. es ging nix mehr zu posten, komisch.
    Bitte kopieren Sie als REDAKTIONs-TEAM ihre und unsere Beiträge… man weiss ja nie, was Merkel in ihrem Agonie-Kampf noch für giftige Pfeile schickt…)

    Es ist der ISLAM, der das Selbstverständnis der Jugendlichen dominiert: den Radikalisierungs- und Abschottungsprozess – Studie vom 3. April 2017

    Es wurde untersucht: Warum junge Muslime sich radikalisieren ?

    Das Ziel der beiden Soziologen Anne Muxel und Olivier Galland war es, die Dynamik der politischen und religiösen Radikalisierung unter französischen Jugendlichen besser zu verstehen.

    Die Studie befragte zwischen Oktober 2016 und März 2017 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 in 21 französischen Bildungseinrichtungen. Die Umfrage ist absichtlich nicht repräsentativ der Meinungen aller französischen Jugendlichen in diesem Alter. Es wurde sich auf die „Zone urbaine“ sensible konzentriert:

    Jugendliche aus Arbeitervierteln, mit Migrationshintergrund und mit muslimischen Glauben sind überrepräsentiert. Andere demographische Faktoren wie Geschlecht, Art der Ausbildung und die geographische Lage der Bildungseinrichtung (also ob sie in städtischem oder ländlichen Gebiet ist), hat man versucht gleichmäßig einzubeziehen

    http://derprophet.info/inhalt/warum-junge-muslime-sich-radikalisieren/
    Ergebnisse:

    „Die Studie zeige, dass individuelle Frustration mit einer wahrgenommenen Diskriminierung den ,,religiösen Effekt“ im Radikalisierungsprozess nur moderieren kann. Unter den Befragten tendieren ,,junge Muslime, die sich diskriminiert fühlen, eher zu radikalen Ideen als Muslime, die sich nicht diskriminiert fühlten. Aber ob sie sich diskriminiert fühlen oder nicht, junge Muslime scheinen im Durchschnitt eine stärkere Verbindung zu radikalen religiösen Ideen zu haben als andere junge Menschen.“

    Somit ,,bereinigt“ die Studie zu einem großen Teil den Effekt von Opferstatus, Chancenungleichheit, sozialer Ausgrenzung und anderen materiellen Faktoren. Am Ende bleibt der Islam – als Religion, als Weltanschauung, als Wertesystem – als unabhängige und starke – wenn nicht die stärkste – radikalisierende Kraft stehen.

    Der Beginn des Radikalisierungs- und Abschottungsprozesses kann somit, zu einem signifikanten Grad, nach offizieller Regierungsstatistik in der Familie und in der Erziehung lokalisiert werden. Diskriminierung und Chancenungleichheit betreffen viele gesellschaftliche und religiöse Gruppen die eine weit schwächere Tendenz hin zum Fundamentalismus aufzeigen.

    Nicht eine strukturelle Ausgrenzung durch die Mehrheitsgesellschaft, sondern eine in der Familie übertragene Mentalität der kulturellen Abgrenzung, eine Selbstisolation basierend auf religiösem Konflikt, ist für die muslimischen Parallelgesellschaften Frankreichs verantwortlich.

    Frage: Sollte es etwa im MERKEL-Land anders sein ? Da kann die Asylindustrie mit einer Heerschar von Soziologen und Sozialarbeitern, Psychologen etc…. wohl wenig ausrichten – außer, dass sie alle einen gut bezahlten Job haben, der zu nichts Positiven führt…

    Dazu dann die Mainstreammedien – die als bestellte Claqueure, alles auf gesellschaftliche Defizite, Diskriminierung, Chancenungleichheit etc – durch den vermeintlichen Unwillen der Mehrheitsgesellschaft – schieben… Dabei ist die PRÄGUNG durch die religiöse islamische Familie entscheidend. –

    Vielleicht sollten dort die soziologischen Weltversteher einmal ansetzten. –
    Also nicht mehr CO2-schädigend labern!

    Fangen Sie mit dem stillen Studium der Quellen an: dem Koran und auch gerade der Hadithe, die viele Auslegungen dokumentieren:
    http://derprophet.info/inhalt/?s=Hadithe&x=0&y=0

  62. Aufmucken statt fucken lassen, liebe Massen.

    Straftaten nach §111 sind zu verfolgen. Das ganz unaufgeregt.

  63. Leider haben Sie Herr Stürzenberger vollkommen recht behalten. Und das Schlimme ist, man wusste es schon seit vielen Jahren, aber bei manchen Gutmenschen braucht es länger. Genau das gleiche wie beim „Wunder von Marxloh“ oder dem Kölner Atomkraftwerk. Dort wurde auch der Himmel versprochen und gelandet sind wir in der Hölle.

Comments are closed.