Von EUGEN PRINZ | Inzwischen kann man in Deutschland nicht einmal mehr eine öffentliche Toilette bauen, ohne am nächsten Tag eine Bürgerinitiative auf dem Hals zu haben, die geifernd und mit großem Medienaufwand gegen das Projekt Stimmung macht. Anschließend folgt der Klageweg, der sich dann über 30 Jahre hinweg durch sämtliche Instanzen zieht, bis schließlich das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag das letzte Urteil spricht. Geschuldet ist dieser Zustand der Wohlstandsdegeneration unserer Zivilgesellschaft.

Was als nächstes in diesem Zusammenhang anzusprechen wäre, ist die grundsätzliche Abneigung unserer linksgrünen Regierung mit schwarz-rotem Anstrich gegen Sportschützen und die Abneigung weiter Teile der GRÜNEN gegen die Jäger.

Mit dieser Überleitung sind wir beim Schießstand Waakhausen in der Nähe von Bremen, der bis zu seiner Schließung am 30. Juni 2019 der fünftgrößte seiner Art in Deutschland gewesen ist. Der Schießstand, der neben einem Kugelstand auch drei Wurfscheibenstände hat, ist im Besitz der Jägerschaft Osterholz (LJN), des Wurftaubenclubs Osterholz sowie der Landesjägerschaft Bremen. Mit der Schließung droht der Anlage jetzt der komplette Rückbau. Diesen müsste der Landkreis aus Steuermitteln bezahlen.

Warum der Schießstand Waakhausen notwendig ist

Auf dem Schießstand Waakhausen trainierten seit 50 (!) Jahren Jäger und Sportschützen Seite an Seite und präzisierten gemeinsam ihre individuelle Schützenleistung. Die Wichtigkeit dieses Trainings sollte jedem klar sein. Ein Jäger, der nicht geradeaus schießen kann, verursacht seinem Wild unzumutbares Leid, und ein Sportschütze, der keine Möglichkeit zum Üben mehr hat, wird selbstverständlich keinen Erfolg bei Wettkämpfen haben (egal ob Olympia oder Kreismeisterschaft).

Doch die Anlage hat ein Problem: Blei. Von diesem Schwermetall befinden sich nach 50 Jahren Schießbetrieb größere Mengen im Boden; das bezweifeln weder Jäger noch Sportschützen.

Deshalb sollte im Rahmen einer größeren Umbau- und Sanierungsmaßnahme der kontaminierte Boden abgetragen, ein Lärmschutzwall errichtet und der Schießstand so modernisiert werden, dass in Zukunft auf bleihaltige Munition verzichtet werden kann. Kein vernünftig denkender Mensch wird bestreiten, dass das eine gute Sache gewesen wäre. Die Betonung liegt auf „wäre“, denn eine örtliche Bürgerinitiative, bestehend aus ein paar Anwohnern, hat mit mit tatkräftiger Unterstützung der Worpsweder Grünen die Sanierungspläne verhindert. Ziel ist es, auf das Erlöschen der Betriebserlaubnis hinzuwirken.

Die Details dazu werden im Beitragsvideo und in diesem Artikel des Weser Kuriers ausführlich dargestellt.

Petition zur Erhaltung der Anlage

Die Befürworter der Sanierung haben eine Petition zur Erhaltung des Standes mit dem Ziel ins Leben gerufen, ihre Position zu stärken und der Gegenseite die Dringlichkeit und die Wichtigkeit des Schießstands in Waakhausen vor Augen zu führen. Mit dieser Petition wird zudem verdeutlicht, dass es sich bei den Sanierungsgegnern nur um eine lautstarke Minderheit handelt und die Mehrheit der Bürger den Erhalt der Schießanlage befürwortet.
PI-NEWS schließt sich der Bitte der betroffenen Jäger und Sportschützen an, die Petition zu unterzeichnen.

Während EU-Staaten wie Tschechien und Ungarn gesetzestreuen Bürgern den Zugang zu Schusswaffen erleichtern und mehr Trainingsmöglichkeiten für Jäger und Sportschützen schaffen, geschieht in Deutschland genau das Gegenteil. Mit immer schikanöseren Waffengesetzen soll das Feld der Sportschützen und Jäger ausgedünnt werden. Anständige, gesetzestreue Bürger werden entwaffnet, während sich auf der anderen Seite Kriminelle massenhaft mit Schußwaffen versorgen.


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015. Erreichbar ist Eugen Prinz über seine Facebook-Seite oder Twitter.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

58 KOMMENTARE

  1. Heut am 5.08. habe ich meine Erst-/Zweitstimme (Briefwahl) der AfD zur Landtagswahl in Sachsen gegeben. Wählt AFD mobilisiert euer Freundeskreis.

    CDU Kretschmer lehnt eine Regierungsbildung im Landtag Sachsen mit der AfD ab. Die CDU soll’s schwer haben in Sachsen zu regieren. CDU will Pflegekräfte in unser Land stärken. Aber Europa schwächen, indem die Pflegekräfte aus den Nachbarländern abgeworben werden. Die Rentenversicherung zahlt jetzt schon 1,75 Millionen Renten in 150 Ländern.

    So sieht die Integration aus Sicht der Linken und Grünen aus und es gibt noch viel mehr solcher Zustände. https://www.rtl.de/cms/sozialer-brennpunkt-koelnberg-wo-leichen-aus-dem-fenster-fliegen-1998251.html , https://www.wp.de/staedte/hagen/zuwanderer-aus-suedosteuropa-bereiten-stadt-hagen-sorgen-id213142561.html.

    Sachsens AfD ist gegen solche Zustände.

    Achtung seit einiger Zeit sind Grüne und Linke in Sachsen unterwegs und betreiben Wahl-Populismus gegen unsere Heimatinteressen.

  2. @ Dunkeldeutschland 5. August 2019 at 19:49

    Briefwahlen können manipuliert werden. Solche inen Fall kenne ich. Darum geht selbst zum Wahllokal.

  3. Dass die Entwaffnung rechtschaffener Bürger durch den immer mehr zur anmaßenden Gouvernante mündiger Bürger entartenden Staat dahin führen wird, dass am Ende nur noch Verbrecher Waffen besitzen, darf nicht widerstandslos hingenommen werden. Nur Sklaven ist der Waffenbesitz verboten. Freien, mündigen Bürgern dagegen steht der Besitz von Waffen zu – und zwar nicht nur zum Zweck der Selbstverteidigung…
    Andreas Tögel.

    Staaten, die ihre Bürger systematisch entwaffnen, nennt man Polizeistaaten.
    Edgar Gärtner

    Merkels großes Sozialexperiment, das sie uns widerrechtlich aufgezwungen hat, kann nur böse enden, vor allem wenn die Bürger noch weiter entwaffnet werden. Es gibt ein neues Buch, was beschreibt was passiert, wenn der Terror sich ausweitet. IS Terroristen starten vor Venedig eine Rakete, die 400 km über Berlin explodiert. Durch diesen EMP Schlag fallen Strom und PCs und Handys und Autos aus, und dann beginnt der Islam Aufstand.Merkel (im Buch A. Merde.) kriegt auch ihr Fett ab. Macht richtig Spaß! Von Martell, „Dann gehen die Lichter aus“, bei Amazon.Wenn sowas passiert müssen wir uns warm anziehen!

  4. “Ich habe mich oft gefragt, was nach der Kristallnacht in Deutschland passiert wäre, wenn jeder Jude bewaffnet gewesen wäre. Natürlich hatte keiner von denen Waffen, denn strikte Waffenkontrollgesetze waren sofort nach Hitlers Machtübernahme eingeführt worden. Und wie nette kleine Schafe haben sich sie Menschen an die Gesetze gehalten.“
    Doug Casey

    „Waffenverbote richten sich gegen das Werkzeug, nicht gegen die Täter. Entwaffnet werden dabei die anständigen Bürgerinnen und Bürger. Sie sind die zukünftigen Opfer – die Täter [sowie Reiche und Politiker!] bleiben bewaffnet. (…) Generelle Waffenverbote diskriminieren gesetzestreue Bürgerinnen und Bürger und bringen den Staat und seine Repräsentanten in bedenkliche Nähe zu diktatorischer und totalitärer Gesetzespraxis.“ 23)
    H. Suter, „Generelle Waffenverbote“, http://protell.ch/Aktivbereich/19Archiv/de/2000/waffenverbote.html

    Gesetze, die das tragen von Waffen verbieten… entwaffnen vor allem jene, die nicht die Absicht haben und auch nicht dazu neigen Verbrechen zu begehen. … Solche Gesetze verschlechtern die Situation der Opfer und machen es den Tätern leichter; sie ermutigen eher den Mord als dass sie ihn verhindern; ein unbewaffneter Mensch kann vom Täter viel leichter angegriffen werden als ein bewaffneter.
    Thomas Jefferson, Commonplace Book ca 1775

  5. „In amerikanischen linksgrünen (liberalen) Kreisen legt man Frauen nahe, die drauf und dran sind, vergewaltigt zu werden, sich selbst zu bepinkeln, um den Angreifer aus der entsprechenden Stimmung („mood“) zu bringen. In konservativen (republikanischen) Kreisen rät man ihnen hingegen, eine Waffe zu ziehen und dafür zu sorgen, dass sich der Angreifer selbst bepinkelt. So etwas ist in Deutschland natürlich dank äußerst restriktiver Waffengesetze völlig undenkbar.“
    Martin Hablik

  6. OT
    @Oliver Flesch:
    Eventuell den Youtuber „Robert Matuschewski“ auf der Seite „1984“ integrieren. Ich finde ihn witzig.

  7. noch in den 70ern konnte sich jeder ab 18 kleinkaliber bei neckermann bestellen; auf allen bauernhoefen gab es schrotflinten usw.
    die verbrechensrate lag dementsprechend niedrig.

  8. gewaltverbrecher lassen sich ausschliesslich mit brachialgewalt bekaempfen. sie fuerchten nur 2 dinge: schmerzen und koerperliche arbeit. als erstes brauchen wir wieder zuchthaeuser und arbeitszwang. dann sehen wir weiter.

  9. Im Land der humanitären Weltmeisters Schweden:

    „Müssen Prioritäten setzen“ Junge Frau wahrscheinlich vergewaltigt – doch Polizei hat keine Zeit für Zeugenhinweise

    Eine 20-Jährige wird in Schweden auf einem Musikfestival von zehn Männern wahrscheinlich vergewaltigt, zahlreiche Festivalbesucher geben Hinweise auf das Verbrechen. Doch die Polizei ist seit anderthalb Wochen keinem nachgegangen – aus Zeitnot.

    Piteå. Sie war auf einem Festival, wollte feiern und das Leben genießen: Im Norden Schwedens zwischen Luleå und Skellefteå wurde eine 20-Jährige von zehn Männern vom Festivalgelände offenbar in eine Garage verschleppt und dort von mindestens einem Mann vergewaltigt. Die Frau konnte sich selbst befreien und wegrennen.

    Die Tat zeigte sie an, und zwar direkt nachdem sie am 26. Juli passierte. Die Polizei ging an die Öffentlichkeit, suchte Zeugenhinweise – aber trotz zehn Hinweisen von anderen Festivalbesuchern ist die Polizei noch keinem einzigen nachgegangen. Warum? Die Beamten haben schlicht keine Zeit. Das meldet die schwedische Zeitung „Aftonbladet“.

    Erst müssen Diebstahl und Einbruch aufgeklärt werden

    Ermittlungsleiter Aron Backman sagte der Zeitung, in den Sommermonaten sei die Polizeistation unterbesetzt und man müsse schlicht Prioritäten setzen. „Wir können nicht zaubern. Wir werden uns dem Fall annehmen, wenn wir andere abgeschlossen haben“, wird Backman zitiert. Auch bei anderen Polizeistationen könne er nicht anfragen – denn auch dort seien zu wenige Kollegen im Einsatz.

    Aktuell säßen fünf Personen in den Polizeizellen, einer wird Einbruch vorgeworfen, vier sollen Diesel gestohlen haben. „Diejenigen, die in Polizeigewahrsam sind, können dort nicht ewig bleiben. Deshalb kümmern sich unsere drei Beamten um diese Fälle“, so Backman.
    Hoffnung, dass die Ermittlungen diese Woche beginnen

    Die Unterbesetzung sei nicht neu – und er hoffe, dass es keine negativen Auswirkungen auf die Untersuchungen in dem Vergewaltigungsfall habe. Außerdem hoffe er, dass seine Mitarbeiter noch in dieser Woche mit der Untersuchung des Falls beginnen können.

    Wie es der jungen Frau geht, wird in dem Bericht nicht thematisiert.

    *https://www.op-marburg.de/Mehr/Welt/Panorama/Diebstahl-statt-Gruppenvergewaltigung-Polizei-hat-keine-Zeit-fuer-Zeugenhinweise

  10. wenn frauen einen niedlichen derringer im handtaeschchen truegen, wuerde so manche vergewaltigung beim versuch bleiben.

  11. warum darf ich als gesetzestreuer muendiger buerger nicht wenigstens einen taser tragen, um etwa messerstecher abzuwehren?

  12. SPD Allzeittief !
    ________________
    INSA vom 5.8.19

    SPD: 11,5
    AfD: 15

    Schöne Einstimmung für die kommenden Landtagswahlen im Osten.
    INSA, 05.08.2019 CDU:27,5 % SPD:11,5 % AfD:15 % Linke:9 % FDP:9 % Grüne:23,5 % Sonstige:4,5 %

  13. @lorbas 5. August 2019 at 20:05
    Zehn Männer gleichzeitig über eine Frau? Gut, dass die schwedischen Medien nicht mehr Informationen verbreiten. Natürlich auch keine Täterbeschreibung. Das irritiert doch nur.
    Eventuell sind es „christliche Pfadfinder aus Irland“? Die sollen für solche Gruppenvergewaltigungen bekannt sein, habe ich gehört. Aber ich möchte natürlich keinen Generalverdacht aussprechen.
    Ansonsten hoffe ich, dass diese junge Frau bald wieder bei der nächsten „Demo gegen Rechts“ mitmachen kann.

  14. Papperlapapp! Wenn der 10m-Graben und der Zaun fertig sind, kann uns nix mehr passieren! Steht ja dort: „Dem deutschen Volke“!

  15. Die Sportschützen sind die einzigen Zivilisten, die offiziell Waffen besitzen dürfen.
    Das ist den Volksabschaffern ein Dorn im Auge.
    Offenbar müssen wir Patrioten endlich aufhören zu fragen, ob man dies oder jenes darf?

  16. @Tritt-Ihn 5. August 2019 at 20:24
    Ich hoffe ja, dass in diesen schönen linksgrünen Städten wie München, Stuttgart, Köln, Hamburg, Frankfurt am Main, … die Leute nicht auf einmal anfangen AfD zu wählen.
    Einfach weiterhin schön grün wählen. Und wenn einen die Bereicherung getroffen hat, dann ist sie halt da.

  17. @StopMerkelregime 5. August 2019 at 20:26
    Ob die Eltern (wie die von Nürnberg) auch einen Aufruf gegen die Instrumentalisierung durch die AfD unterschreiben?

  18. Machen wir uns nichts vor. Die Bevölkerung soll mittelfristig komplett entwaffnet werden. Man will und vollends zahn- und wehrlos machen weil man mögliche Aufstände und Rebellionen befürchtet wenn es demnächst immer „bunter“ wird im Land. Diese Scheinargumente wie „Terrorvorbeugung“ oder Vorbeugung gegen „Amokläufe“ sind vorgeschoben. Derzeit gäbe es sehr viel dringendere Probleme, denen man vorbeugen müsste (sexuelle Übergriffe, Messerattacken usw.) Diese kommen nämlich wöchentlich und sehr zahlreich vor, allermeist verübt von „Merkels Special Guests“.. im Gegensatz zu 1x amoklaufenden Deutschen alle 10-15 Jahre.

  19. @dr.ngome 5. August 2019 at 20:05
    Wenn ein Alkoholiker fragt, was er tun soll, ist die Antwort: Aufhören zu tinken.
    Fragt ein deutscher Gutmenschen, was er anders machen soll: Aufhören mit dem Gutmenschen-Sch… . Der Rest kommt dann von ganz alleine.

  20. Den Plot kennt man auch von Mao, Pol Pot. Entwaffnung ist der letzte Schritt bei der Errichtung eines totalitären Staates. Hitler war und wäre heute ein glühender Anhänger der Anti-Selbstverteidigungs-Bewegung. Schutz gilt nur für Politiker.

  21. Hitler: Mein Kampf (Moralische Entwaffnung des gefährlichen Anklägers) S. 252. 1943

    Sonst hätten ja welche revoltieren können gegen ihn.

    Den Politikern und Lobbyisten, die die einfachen Bürger wehrlos und klein halten wollen, für die ist das natürlich prima (die Entwaffnung der Bürger)… Für die Entwaffnung des Volkes sind nur Diktatoren.
    Das von Hitler eingeführte Waffenregister wurde nicht etwa abgeschafft, sondern sogar schrittweise verschärft. Es ist eines der wesentlichen Elemente zur Schaffung und Aufrechterhaltung totalitärer Staaten.

  22. Gerade erleben wir übrigens mittels der gleichen Propaganda wie seinerzeit die Abschaffung der Meinungsfreiheit. Es darf natürlich jeder alles sagen, ja ja, nur muss er bereit sein, die Konsequenzen zu tragen. Von Ächtung über Repressionen bis zur Körperverletzung.

  23. Aber wenn die alle, wie ihr sagt, einen so niedrigen IQ besitzen, müsste unsere stärkste Waffe doch unsere Intelligenz sein (mich jetzt mal ausgenommen)?

    Also Jungs, ich zähl auf euch!

  24. Waffen sind auch nicht das Allheilmittel unserer chaotischen Zeit!
    Damit aber lautet die Frage einer Wiedergewinnung deutscher Macht nicht, etwa: Wie kommen wir an
    Waffen?, sondern: Wie erzeugen wir den Geist, der ein Volk befähigt, Waffen zu tragen? Wenn dieser
    Geist ein Volk beherrscht, findet der Wille tausend Wege, von denen jeder
    bei einer Waffe endet!

    Man gebe aber einem Feigling zehn Pistolen, und er wird bei einem Angriff
    dennoch nicht einen Schuß abzufeuern vermögen. Sie sind für ihn damit wertloser als für den mutigen
    Mann ein bloßer Knotenstock

  25. In Tschechien darf jeder eine Waffe in der Öffentlichkeit tragen, der das möchte und beantragt.
    Trotzdem gibt es in Tschechien keine Massenmorde. Es kann also nicht an der Verbotspolitik liegen.

  26. Die Grünen sind gegen Jäger und Sportschützen, aber die Bundemarine würden sie gerne als Weltpolizist an den Persischen Golf schicken…?!?

    …und kaum jemand bemerkt diesen Widerspruch…???

  27. Auch Finnland hat ein relativ liberales Waffenrecht. In Norwegen ist es sehr streng, trotzdem konnte B. massenmorden.

  28. @ dr.ngome 5. August 2019 at 21:07
    da suedafrika-video koennte auch aus hamburg oder berlin stammen.

    **

    Ja. So Bilder kennen wir auch.

  29. OT

    Job-Angst bei ›Welt‹ und ›Bild‹ US-Investor übernimmt Kontrolle im Springer-Verlag: Dem Einstieg des US-Finanzinvestors »KKR« beim Berliner Medienkonzern »Axel Springer« steht vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden nichts mehr im Weg.

    Ein nicht nur nebensächlicher Aspekt dieser »strategischen Partnerschaft« ist: Die neuen Mehrheitsaktionäre wollen den bisher im »M-Dax« vertretenen Konzern von der Börse nehmen. Insider spekulieren: Döpfner, dessen verlegerische Bilanz bei Lichte betrachtet alles andere als ein Ruhmesblatt ist, wolle die lästigen Analysten loswerden.

    https://www.deutschland-kurier.org/job-angst-bei-welt-und-bild-us-investor-uebernimmt-kontrolle-im-springer-verlag/

  30. Leute, die ihre Schwerter zu Pflugscharen umschmiedeten mussten dann für die Leute pflügen, die ihre Schwerter behalten hatten.
    unbekannt

  31. Nix da, den grünen Verbotsjüngern muss man sich in den Weg stellen, wo es nur geht.
    Petition gezeichnet.

  32. HaHa…Schadenfreude…freut mich für Bremen siehe letzte Wahl. Bei den Mitgliedern waren bestimmt rote und grüne, sorry für die anderen.

  33. Zufällig hab ich grade gestern in irgendnem Propagandasender einen Film über den Yellowstone Nationalpark in Amerika gelesen. Da gings um Wölfe und welche enormen Schäden die angeblich anrichten, siehe ähnliche Diskussion bei uns. Jedenfalls wurden da in den wimre 60er JAhren die Wölfe ausgerottet, was dazu führte, dass sich Rotwild hemmungslos vermehren konnte, die frassen wiederum die jungen Bäumchen ab, so dass es keinen neuen Baumbestand mehr gab. Auch Bären wurden weniger usw. Jedenfalls wurden vor rund 15 Jahren bloss ein paar Wäölfe dort angesiedelt, die schnappten sich natürlich die Rehe und Hirsche und vermehrten sich, Was wieder dazu führte das neue Bäume nachwachsen konnten, Auch die Bisons, dies kaum noch gab, weil ihnen die Rehe das Futter wegfrassen vermehrten sich prächtig. Um zum Thema zurückzukommen. Bambikiller hört sich natürlich gut an, ist aber sowas von komplett daneben. Im Prinzip erfüllen die Jäger bei uns die Funktion des Wolfs, den Bestand an Pflanzenfressern auf nem vernünftigen Level zu halten, dadurch können sich Bäume entwickeln, mit allem was dranhängt, also auch Pilze, Wildbeeren usw. Dazu natürlich Wildblumen, die wiederum die Bienen am Leben erhalten. Im übrigen finde ich, dass das mit dem Blei völlig übertrieben dargestellt wird. Die einzigen Waffen, bei denen heute noch Blei verwendet wird sind doch Schrotflinten. Alle anderen haben Bleigeschosse mit meist Kupfermantel. Höchstens noch Flobert. wobei ich nicht weiss, ob mit den Dingern Wettkampf geschossen wird.

    Mantis 5. August 2019 at 20:19; Na klar, hört sich zwar wie Ri(ch)tter Eisenhart an, aber natürlich wird wieder Migrantenbonus im Dutzend gegeben. Es sei nicht klar, ob er den Brief erhalten hat, dazu gibts EInschreiben, oder der Brief wird gleich vom Gerichtslaufburschen zugestellt. Dann er könne als Fischer das ja gar nicht verstehen, aber schon seltsam, dass die Typen überhaupt kein Problem haben, alle Quellen wos Kohle, oder sonstwas gibt anzuzapfen.

    Jens Eits 5. August 2019 at 20:33; Du untertreibst schamlos, solche Sachen kommen nicht wöchentlich sondern täglich vor, bei kleineren Sachen sicher sogar stündlich.

    Jens Eits 5. August 2019 at 20:33; Vor ein paar Minuten bei WDDR Sven Plöger hiess er wohl behauptet, der wärmste Juli aller Zeiten. angeblich auch in MRW. Ich weiss nicht, auf welchem Planeten der Typ lebt, auf der Erde kanns wohl nicht sein. Wir hatten hier in Franken den kältesten Juli, an den ich mich erinnere. Ich geh davon aus, dass es in anderen Teilen Deutschlands nicht besser war. Selbst wenn die 3 Tage tatsächlich die heissesten jemals waren, das reisst nix raus. Das letzte Jahr, noch immer nicht das wärmste des noch sehr jungen Jahrtausends, da wars, bis auf gelegentlich mal nen kleinen Regenguss über Monate konstant wenigstesn 35°.

  34. Jäger laufen in Grün rum (Uniform!) und Jäger und Sportschützen hantieren in der Freizeit (!) mit Schusswaffen, statt bei einer Demo für das Klima und gegen Rechts mitzulaufen, also alles latente Nahtsiehs! Statt in ihrer Freizeit ehrenamtlich „geflüchteten Menschen“ zu helfen und denen das teure Geld für die Jägerausbildung und Mitgliedschaft im Schützenverein zu spenden – sooo sieht nämlich sinnvolle Freizeitgestaltung aus! Dieses Jagd- und Schießdingsbums muss „aussterben“! Seht Euch die Wahlergebnisse zur Bremischen Bürgerschaft und zum Niedersächsischen Landtag an – ganz offensichtlich „Volkes Wille“. Was CDU und SPD machen, wird von Grün bestimmt. Ich hoffe für die Jäger und Sportschützen, dass deren Wahl eine andere war.

  35. Wie hat Bremen gewählt ? Genau diese linksgrünen Verbotsfaschisten !! Habe deshalb kein Mitleid , denn das bettelarme Bremen entwickelt sich zu einem Venezuela !! Viel Spaß Ihr roten Wähler !! Demnächst werden die letzten Investoren diesen Ort bald umgehen und verlassen !!
    Bremen bleibt dann nur noch , die Staatsverwaltungen aufzublähen ! Habe dort mal ein Auto angemeldet, es war ein Spießrutenlauf . Die Leute warteten in Schlangen auf die Flure , aber die Kaffeemaschinen liefen auf Hochtouren ! Nie wieder kaufe ich ein Auto in Btemen.
    Die Polizei machte Jagd auf Parkuhrüberschreiter und als ich darauf hinwies , dass nur 100 Meter weiter der Drogenhandel ganz öffentlich am Bahnhof florierte, darauf sagte der Polizist, dagegen dürfen wir nicht vorgehen, weil das von den Behörden als Rassistisch angesehen wird ! Da blieb mir der Mund offen stehen ! Das ist das heutige Bremen und die Wahlidioten sind wohl auch noch stolz darauf !

  36. @ Dunkeldeutschland 5. August 2019 at 19:49

    Heut am 5.08. habe ich meine Erst-/Zweitstimme (Briefwahl) der AfD zur Landtagswahl in Sachsen gegeben. Wählt AFD mobilisiert euer Freundeskreis.

    Vorsicht mit solchen Angaben. Da gab es mal ein Problem wo auch einer „seine“ Wahl öffentlich gemacht hat.
    Unsere Gegner ziehen doch jetzt schon alle Register.
    Gruß
    tsweller

  37. @ pitscho 5. August 2019 at 19:51

    Dass die Entwaffnung rechtschaffener Bürger durch den immer mehr zur anmaßenden Gouvernante mündiger Bürger entartenden Staat dahin führen wird, dass am Ende nur noch Verbrecher Waffen besitzen, darf nicht widerstandslos hingenommen werden. Nur Sklaven ist der Waffenbesitz verboten. Freien, mündigen Bürgern dagegen steht der Besitz von Waffen zu – und zwar nicht nur zum Zweck der Selbstverteidigung…

    Und die Medien schreiben immer von „Waffenrecht“. Das suggeriert doch der normale Bürger hätte ein Recht darauf. Es gibt ein Waffengesetzt (wie üblich in D) völlig überzogen, das die Bedingungen bei Verstößen regelt.
    Übrigens – ich habe das jetzt nicht überprüft, aber soweit ich weiß muß man Mitglied in einem Verein sein für eine eigene Waffe. Früher, als alles noch besser war, habe ich mal gelesen, es gäbe hier in Deutschland keinen Vereinszwang. Gilt das nicht mehr, oder ist das einfach nur anders gemeint?
    tsweller

  38. Kann man das freiwerdende Gelände nicht mit einer schönen Flüchtlingsunterkunft bebauen?

  39. Wenn es keine Jäger mehr gibt, vermehren sich sich die Wildschweine ungehemmt. Das sieht nicht nur im Vorgarten unschön aus, die vermüsten auch Felder. Wenn dann Kartoffeln, Gemüse und Korn teurer wird, wachen die Grünen eventuell auf. Spätestens wenn der Normalverdiener sein täglich Brot nicht mehr zahlen kann, werden die wieder sagen, dass es so nicht gemeint war und es schließlich keiner wissen konnte.
    Aber für die Grünen kommen Lebensmittel aus dem Supermarkt.

  40. Ich habe in den örtlichen Medien recherchiert: Der Schießstand ist seit dem 01.08. wieder geöffnet. Und er soll saniert werden, so wollen es wohl die Behörden. Da haben wir doch nochmal Schwein gehabt!

  41. Hab die Petition soeben unterzeichnet, da ich selbst Sportschütze bin und mir diese Ideologen, welche unsere Freiheiten unter irgendwelchen Vorwänden, immer weiter einschränken wollen anständig auf den Senkel gehen.

Comments are closed.