"Sie hat die AfD 'bürgerlich' genannt! Steinigt sie!!!"

Nach den Wahlen in Sachsen und Brandenburg stellte die MDR-Moderatorin Wiebke Binder die offene Frage nach der Möglichkeit einer „bürgerlichen Koalition“ zwischen CDU und AfD (PI-NEWS berichtete unter anderem hier). Das löste Schnappatmung und Atemnot bei den Altparteien aus, die bis heute anhält.

Ein Neben-Aspekt dieser Geschichte ist die Anbiederung der Denunzianten an die herrschende Meinung, die naturgemäß immer etwas später erfolgt. Später, weil sie erst einmal beobachten, wie sich die Gemengelage entwickelt und ob sie sich ins Spiel bringen sollten. Zu spät darf das allerdings auch nicht geschehen, weil dann andere schneller sein könnten. Der richtige Zeitpunkt wäre im Grunde jetzt gegeben.

Ein „Journalist“ aus der 2. Reihe, der jetzt gerade die richtige Menge Gratismut verspürt, ist Tobias Gellert, der es über den Offenen Kanal Lübeck und Radio Schleswig-Holstein bis hin zu SAT.1 geschafft hat. Er fordert jetzt recht offen weitere, „andere“ Konsequenzen gegen Wiebke Binder, die über eine Distanzierung des MDR von ihr hinausgehen sollten.

Die Inqisitionsstimmung und die Hoffnung der kleinen Trittbrettfahrer, die sich jetzt dem System andienen wollen, hat Rocco Burggraf auf Facebook in einem hervorragenden Kommentar auf den Punkt gebracht. Wir drucken den Text deshalb hier auf PI-NEWS gerne ab:

Die heimlichen Verehrer der Steinigung

Der Name Wiebke Binder ist inzwischen ein Begriff. Sie wurde mit einer einzigen, arglosen Frage zu einer Art Eva Braun der neueren Zeitgeschichte. Sie hatte im MDR die Koalition zweier konservativer Parteien, übrigens die, die sächsische Wähler nach aktuellen Umfragen als die mit Abstand Sinnvollste für das Land bezeichnen, „bürgerlich“ genannt.

Danach war für die Journalistin und ihren Arbeitgeber MDR nichts mehr wie vorher. Die heilige Inquisition schäumte, verlangte Distanzierungen, Entschuldigungen, Canossagänge. Der Rundfunkrat wurde bemüht. Intendanten griffen nächtens zum Telefon und setzten strategische Beratungen an, wie nach dem blasphemischen Fehltritt der Verbleib in der heiligen Familie zu retten sei. Denn derart vom Glauben abgefallene Personen wie Binder, werden öffentlich gemacht, an Ort und Stelle fixiert und dann solange beworfen, bis sie keinen Mucks mehr von sich geben.

Situationen, in denen sich ein genauer Blick lohnt. Hier, bei den öffentlichen Steinigungen, fallen die Masken. Es schlägt die Stunde der ehrenamtlichen Henker. Die bisher zu kurz Gekommenen, blassen, unsichtbaren Zeitgenossen erheben sich aus der Masse empor und glänzen mit besonderem Mut und Eifer. Sie sammeln, um sich blickend, die größten Brocken, immer in der Hoffnung, Ihnen sei es vorbehalten, den finalen Akt herbeizuführen und sich für die Glaubensgemeinschaft als besonders nützlich zu erweisen.

Es ist daher an der Zeit, einmal öffentlich Danke zu sagen.

image_pdfimage_print

 

89 KOMMENTARE

  1. „…..Anbiederung der Denunzianten an die herrschende Meinung, die naturgemäß immer etwas später erfolgt. Später, weil sie erst einmal beobachten, wie sich die Gemengelage entwickelt und ob sie sich ins Spiel bringen sollten….“
    ————————————————

    Genauso sind sie!!

    Und was passiert jetzt mit der HEXE WIEBKE BINDER?

    Wird sie die zweite EVA HERMANN werden? Oder kommt sie gleich nach Kempten im Allgäu?

    Danke, Rocco Burggraf für Ihre offenen Worte! Diesen Beistand wird die Hexe Wiebke nun brauchen!

  2. https://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/der-schwarze-kanal-oeffentlich-gruen-roter-rundfunk_id_11113640.html

    Die FOCUS-Kolumne von Jan FleischhauerÖffentlich-grün-roter Rundfunk: ARD und ZDF ignorieren Rauschen des Unmuts

    ARD und ZDF sind zur Ausgewogenheit verpflichtet, so steht es im Rundfunkstaatsvertrag. Warum ist es dann bloß so schwer, dort einen Journalisten zu finden, der in seinen Kommentaren nicht für die linke Sache trommelt?

    Schon ein leichter Verstoß gegen den vereinbarten Sprachgebrauch hat Konsequenzen

    Was den Zuschauer interessiert, spielt nur am Rande eine Rolle

    Jede Gewerkschaftsnudel hat ihren Platz im Rundfunkrat

    Ein Grummeln des Unmuts grollt in der Ferne

  3. Ich erinnere mich immer gern an die Hexenjagd der SPD-Anhänger auf die PDS-Leute die sich von der SPD abgespalten haben und die Linke unter Lafontaine gründeten. Was war das für ein Geschrei von „Niemals mit denen … Nie mit koalieren … weg mit denen“, und dergleichen mehr. Wenn die CDU überleben will kann sie gar nicht anders, als sich an die AfD zu hängen – genauso wie es heute die gerade noch röchelnde SPD bei den Linken macht. Und unter den blinden Journutten wird die einäugige Frau Binder Königin werden, wenn sich die Hetzer erst von ihrem Schock erholt haben.

  4. Vielleicht sollte man solche Tobias Gellerts dann auch mal öffentlich für ihr positives Hetzen loben.
    Wo wohnt der Mann eigentlich ?

  5. Was machen die Herrschenden bloß wenn es hier bald mehr UNGEHORSAM als EINZELTÄTER geben wird?

    ¼ der Bevölkerung ist schon infiziert!

    Für die Kaiserin wir es immer enger, die Luft tatsächlich immer knapper, die CO2 Ausstöße werden immer unberechenbarer und „gewaltiger“!

  6. es zeigt, dass dicht unter der aufgeklärten Oberfläche wird das Verhalten von sehr primitiven Kräften (u.a. vom Rudelinstinkt) getrieben

  7. OT
    Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin
    SPD-Chefin Manuela Schwesig an Brustkrebs erkrankt – Rücktritt vom Partei-Vorsitz
    https://www.tz.de/politik/spd-chefin-manuela-schwesig-an-brustkrebs-erkrankt-zr-12989328.html
    Schwerin – Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig ist an Brustkrebs erkrankt. Das gab sie bei einer Kabinettssitzung am Dienstag in Schwerin bekannt. Das teilte die Staatskanzlei mit. In einem Statement erklärt sie: „Die gute Nachricht ist: Dieser Krebs ist heilbar. Allerdings ist dafür eine medizinische Behandlung notwendig. Dies wird dazu führen, dass ich in den kommenden Monaten nicht an allen Tagen öffentliche Termine wahrnehmen kann. Ich habe deshalb die Ministerinnen und Minister gebeten, mich an diesen Tagen zu vertreten.“
    Schwesig tritt von Parteiämtern auf Bundesebene zurück
    ……………….
    Ich wünsche ihr alles Gute, so etwas hat keine Frau verdient!

  8. Bisschen spaßiger mit dem ernsten Thema, Sie hat Jehova gesagt, ich hab´s gehört-
    kleine Steine spitze Stein, wer möchte Steine?
    Danke für den Beitrag 😉 .

  9. Eurabier 10. September 2019 at 11:31

    Auch Silvana Heißenberg wurde von den GEZ-Medien wegen Kritik an FDJ-Merkels Terrorregime in ihrer Existenz vernichtet.

    http://www.silvanaheissenberg.de
    ……………………
    Gestern habe ich den Post von Silvana Heißenberg in ganzer Länge bei Faacebook reingesetzt und ihr von Herzen dafür gedankt. Bin gleich gesperrt worden und nun wird wieder geprüft. Das ist eine Unverschämtheit! Das Grundgesetz verlangt, dass jeder seine Meinung in jeder Hinsicht veröffentlichen darf und besonders ist scharfe und herbe Kritik an der Politik erwünscht und erlaubt!

  10. aber bitte Sharia konform die richtigen Steine wählen. Nicht zu gr0ß, schließlich wollen die Zuschauer länger genießen

  11. Die Kommunisten haben wirklich viel erreicht: mit ihren 68ern unseren Staat unterwandert: Lehrer, Richter, Politiker, Journalisten.
    Jetzt auch noch Kampf gegen Kapitalismus: ungebremste Armutseinwanderung, Wohnungsenteignung oder wenigstens Mietendeckel gegen Dreckskapitalisten, SUV-Fahrer. Das Ungeziefer (Kapitalisten) steht kurz vor der Ausrottung und der Kommunismus kurz vor ihrem Endsieg: alle gleich arm, also grenzenloses Glück, so wie in der DDR, unter Stalin, Mao oder im vorbildlichen und glücklichen Venezuela u.v.a.m.
    Und jetzt diese lästige Konterrevolution durch die AfD.
    Ich denke, der strategische Fehler der Kommunisten ist es, nicht schon früher den Gulag installiert zu haben, aber der ist ja leider (noch) außer Betrieb.

    Dann könnten Mitglieder der AfD, Schreiber bei PI und solche minderwertigen Nichtversteher wie die Wiebke Binder einfach dort hingebracht werden zur Erziehung ihrer sozialistischen Seele.
    Solange es den Gulag noch nicht gibt, müssen sich die Kommunisten eben mit Obigem behelfen.

    Auch die Kämpfer für ewige Gerechtigkeit, z.B. Stalin (12-34 Mio. roter Holocaust) und Mao (44-27 Mio. roter Holocaust) hatten es da einfacher: Personen, die das mit der ewigen Gerechtigkeit einfach nicht verstehen wollten, waren minderwertig und wurden einfach entsorgt. Diente ja einem guten Zweck. Da braucht es auch kein Denkmal der Schande (roter Holocaust), sondern vielmehr ein Denkmal für Stalin und Mao oder jetzt die öffentliche Empörung gegen diese minderwertige Wiebke Binder, die die großartigen Errungenschaften der Altvorderen Vorkämpfer (Marx, Stalin, Mao, …) von ewiger Gerechtigkeit und Frieden zerstören will.

  12. Eurabier 10. September 2019 at 11:24
    Es begann im Oktober 2007 mit der öffentlichen Hinrichtung von Eva Hermann.
    —————————————————————–
    Ja, wenn ich mich recht entsinne, war das bei „Kerners Volksgerichthof“.

  13. @ T.Acheles 10. September 2019 at 11:57

    Roter Holocaust.
    ______________________

    Begriffserklärung: Holocaust, Völkermord an den europäischen Juden in der Zeit des Nationalsozialismus

    Seit dem 12. Jahrhundert bezeichnete holocaustum auch Feuertode vieler Menschen als Brandkatastrophen oder Verbrennungen.

    Als „der Holocaust“ (nun auch im Englischen mit bestimmtem Artikel und Großbuchstabe H) wird seit etwa 1960 in den Vereinigten Staaten und seit 1978 auch in vielen Staaten Europas, darunter der Bundesrepublik Deutschland, üblicherweise jenes Ereignis bezeichnet, das die Nationalsozialisten selbst „Endlösung der Judenfrage“ nannten: die Vernichtung von etwa sechs Millionen europäischen Juden in der Zeit des Nationalsozialismus, die mit dem Rassen-Antisemitismus als Staatsideologie begründet und gesamtstaatlich organisiert, systematisch auch mit industriellen Methoden durchgeführt wurde und auf die Ausrottung aller Juden zielte. Juden in und außerhalb Israels nennen dieses Ereignis seit 1948 auch „(die) Shoa“ (Katastrophe, Untergang, Zerstörung). Teile der westlichen Öffentlichkeit übernahmen diese Bezeichnung nach 1985.

    Das Wort Holocaust und sein Bedeutungswandel wurde in der Holocaustforschung und Erinnerungskultur zum Holocaust zu einem Diskussionsthema. Erörtert wurde, ob es wegen seiner Herkunft als Bezeichnung für die Judenvernichtung geeignet ist und ob es nur diese bezeichnen oder auch andere NS-Massenmorde umfassen sollte. Es wird heute nur selten für die „Gesamtheit der Repressions- und Vernichtungspolitik der Nationalsozialisten gegen alle Opfergruppen“ verwendet.

    Manche Historiker bezeichnen den NS-Massenmord an den Roma (Porajmos) als Teil des Holocaust oder als „Roma-Holocaust“. Sie erkennen diesen damit als gleichrangig mit der Judenvernichtung an.

    Demgegenüber wird das Bezeichnen anderer Völkermorde oder Massentötungen als Holocaust oft als Verharmlosen und Relativieren der Judenvernichtung kritisiert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Holocaust_(Begriff)

  14. Gut auf den Punkt gebracht. Sie sind sich bewusst, dass sie längst verloren haben. Zurück können sie nicht. Too big to fail. Also muss alles „bis aufs Blut“ bekämpft werden, was nicht in den ausgrenzenden, diffamierenden Sprachkonsens passt, man könnte es auch sprachlichen Dress Code nennen. So kauft man noch etwas Zeit, vielleicht genügend, um sich in eine üppige Pension zu retten.

    Dabei können sie sich bisher auf die bedingungslose Unterstützung der MSM verlassen, aber sie werden sich wundern, wie schnell diese sich drehen können, wenn die Stimmung kippt. Da werden „zack, zack, zack“ ein paar Figuren ausgetauscht, und fertig ist der neue Mainstream. Vielleicht hat es bei FOCUS mit Fleischhauer und weiteren etwas überraschenden Artikeln bereits angefangen, das entscheidende Signal wird aber von der BILD kommen.

    Und die Stimmung wird kippen. Onkel Fritz wird sich nach dem Beerdigungsessen für Tante Elsa wichtig den Mund abputzen, eine Fehlfarben-Zigarre anzünden und sagen: „Die Merkel ist nicht mehr wählbar“. Und fast die gesamte Runde wird überlaufen, teils, weil sie es sowieso wollten, aber nicht den Mut dazu aufbrachten, teils um des Familienfriedens willen. Überall gibt es Meinungsführer.
    Auch in Büros, Vereinen und Eckkneipen.

  15. StopMerkelregime 10. September 2019 at 11:59
    „Akt der Respektlosigkeit“

    China tobt nach Treffen zwischen Außenminister Maas und Hongkong-Aktivist Wong

    ?

    An dieser „Wong“ Geschichte ist doch wieder mal was oberfaul und getürkt.
    Das machen die als Gastgebergeschenk, damit Schwarz&Rot, als Regierung mit makelloser Menschenrechtsgesinnung heimehren kann, der Preis für gute Geschäfte. Damit sich die Chinesen ernsthaft drüber aufregten, dem ganzen eine Wichtigkeit gäben, müßte das ein ernstzunehmender Staatsmann sein. Merkel hat gebuckelt und verramscht, die Chinesen ihren „Schnitt gemacht“- eine Lappalie für China und die Weltpolitik, ein Betthupferl für Maas, bezahlt durch Merkel, finanziert von den verbliebenen deutschen Steuerzahlern.

  16. Na ja, ca. 10-20 % der CDU/CSU- Politiker sind einigermaßen brauchbar und sollten in die AfD wechseln.

    Das übrige Geschmeiß sollte besser sein Glück bei den Sozen und Grünen versuchen.

    Da passen die ganz gut hin!

  17. Ich sagte ja, das kommt,wenn man sich nicht der Staatspropaganda
    und den Lügenmedien unterwirft.
    Du wirst fertig gemacht,auf allen Ebenen.
    Das hat mit Demokratie und kritischem Journalismus,rein gar nichts
    mehr zu tun.
    Das sind nicht die Anfänge einer Diktatur,das ist die Diktatur!

  18. Ginge es um demokratische Diskussion und Argumente, würden folgende Themen besprochen und argumentiert:
    Was ist bürgerlich?
    Was ist an der AfD bürgerlich?
    Was ist (nicht mehr) bürgerlich an CDU, SPD, …?
    Ist „bürgerlich“ nicht eher eine abstrakte Worthülse? Müsste es nicht konkreter gehen: konstruktive Vorschläge zu verschiedenen politischen Themen? Wie stehen da die Argumente und Vorschläge der verschiedenen Parteien im Wettbewerb?

    Kommunistischen Meinungsterror verwendet diese Methoden:
    Persönliche Angriffe (verbal und Angriff vom Eigentum)
    Berufsverbot
    Emotionen: Empörung, …
    Pauschale Worthülsen: ungeschickt, unpassend

    Offensichtlich haben es die Kommunisten geschafft, eine demokratischen Diskussionsprozess zu zerstören und durch ihren Meinungsterror zu ersetzen, u.a. mit Hilfe der GEZhirnwäsche.

  19. Die SPD kontrolliert einen großen Teil der öffentlichen Medien in Deutschland – Demokratie wird zur Farce

    Was auch immer drauf stehen mag: Drinnen steckt (fast immer) die SPD! Ca. 3.500 Medienbeteiligungen der SPD in Deutschland nachgewiesen. Damit wird massiv die öffentliche Meinung über die angeblich freien Medien in Deutschland beeinflusst.

    Weitestgehend unbekannt ist die geradezu unheimliche Medienmacht der SPD. Diese Partei gehört zu den weltweit größten Medienmächten – und steuert darüber seit Jahrzehnten ihre politische Machtstellung. Die Partei dominiert über ihre Medien die Politik in Deutschland auch dann, wenn sie nicht an der Macht ist.

    Damit wird der Gedanke der Demokratie geradezu ins Gegenteil verkehrt: Denn egal, welche Partei der Souverän an die Macht gewählt hat: Der heimliche Machthaber sind die Sozialdemokraten.

    Damit ist die SPD Hauptakteur und eigentlicher Profiteur der aktuellen politischen Zustände, die man getrost als postmoderne Medien- und Parteiendiktatur bezeichnen darf.

    Per schierer Medienmacht haben die Sozialdemokraten insbesondere die konservativen politischen Kräfte nach links gezogen. Genau so, wie wir es derzeit haben.

    Daher ist die große Koalition auch der exakte Ausdruck dieser Medien- und Parteiendiktatur.

    Merkel ist nicht nur die Kanzlerin der CDU, sondern besonders auch Kanzlerin der SPD. Gewonnen haben die Sozialisten. Verloren hat wie immer das Volk – und die Idee eines demokratischen Staats.

    Öffentlichrechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten, eine Beute der Berliner Blockparteien.

    Das sind genau die, die sich über die Medienpolitik in Polen aufregen. Selbst die “Organisationen”, die hier aufgeführt sind, und die viel gepriesene Zivilgesellschaft vertreten sollen, sind mit diesen Parteileuten durchsetzt. Da ist es kein Wunder, daß die ihre Pöstchen,

    ihren Einfluss und Macht, mit Klauen und Zähne verteidigen. Natürlich besetzen sie auch die Verwaltungsposten und Redaktionsstuben in den Rundfunk- und Fernsehanstalten mit ihren Parteigängern oder ihnen nahestehenden. Solange dieses System der Parteienwirtschaft nicht ausgemistet ist, ist es eine gigantische Propagandaanstalt, sonst nichts.

    https://rettung-fuer-deutschland.de/blog/?p=1611

  20. Ja, sehr gut, was Rocco schreibt, ABER
    ich würde noch klarer herausstellen:
    Statt demokratischem Austausch von Argumenten geht es hier um kommunistischen Meinungsterror.

    Also nicht Islam (Steinigung) oder Kirche (Inquisation…).

    Deshalb sollten auch die Methoden der Kommunisten benannt werden: Gulag und Roter Holocaust (100 Mio. Todesopfer).

  21. DIE INQUISITION UND IHRE TRITTBRETTFAHRER IM FALLE BINDER
    ___________________

    Immer diese künstliche Empörung, aber nie die Antwort WARUM das so ist.

    Antwort: SPD
    Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

  22. Die Brandenburger und Brandenburgerinnen hatten es in der Hand, eine „Wende 2.0“ herbei zu führen.

    8 von 9 Brandenburgern und 19 von 20 Brandenburgerinnen, wollten das nicht!

    Damit tragen sie die volle Verantwortung für alles, was jetzt kommt.

    Selbst schuld – und kein Mitleid! Rette sich, wer (was) kann!

    Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient

  23. @ T.Acheles 10. September 2019 at 12:26

    Hunderte Millionen Todesopfer der Kommunisten …werden nicht Holocaust.
    Werden hunderte Millionen Todesopfer des Islam-Jihad Holocaust genannt?

    Alleinstellungsmerkmal des Holocaust war die industrialisierte Vernichtung.

  24. StopMerkelregime
    T.Acheles Roter Holocaust

    Ja, ich weiß, aber ich verwende den Begriff bewusst um den unermesslichen Faschismus der Linken mit denen vom Rechteextremismus auf eine Stufe zu stellen.
    Linke tun gerne so, als ob sie eine weiße Weste hätten, sie sind die Guten und zeigen mit ihrem Finger auf die bösen Rassisten, die Rechts-Faschisten.
    Mit der Verwendung vom Begriff „Roter Holocaust“ setze ich bewusst den Genozid der Linken (100 Mio. Tote) auf die gleiche Stufe wie den Genozid der Rechtsextremisten (6 Mio. Holocaust, dazu ca. 50-70 Mio. Kriegstote).
    Damit möchte ich den Holocaust an Juden (und Roma…) nicht verharmlosen. Im Gegenteil, ich bin gegen jeglichen Faschismus( Links, Rechts, Mohammed, …). Wenn der Fokus nur auf einen gesetzt wird (wie es die Kommunisten versuchen), wird anderer Faschismus unter den Teppich gekehrt. Dagegen wehre ich mich.

    google „Roter Holocaust“ (Schwarzbuch Kommunismus…)

    Du gibst selbst den Link auf wiki, dort gibt es einen Abschnitt über den Roten Holocaust:
    de.wikipedia.org/wiki/Holocaust_(Begriff)#Roter_Holocaust

  25. Bei Plasberg nach dem Auftrittt von Uwe Junge war die öffentliche Empörung ähnlich groß. Auch der WDR-Rundfunkrat mußte sich äußern. Der große Unterschied: Plasberg ist eine Art TV-Dinosaurier im Vergleich zu der jungen MDR-Moderatorin. Aber auch Plasberg bzw. sein Redaktionteam wird das eine Lehre sein: So bald wird bestimmt kein guter AfD-Mann mehr eingeladen. Und wenn, dann wird für ausreichend Unterbrechung und „derailing“ während der Sendung gesorgt werden……..

  26. @ T.Acheles 10. September 2019 at 12:41

    Der Holocaust war die erste und einzige industrielle systematische Ermordung von Millionen von EINER Gruppe von Menschen (Juden). Das ist ein Alleinstellungsmerkmal. Eine Tatsache die zu Deutschland gehört. Das aber zu leugnen, steht völlig zurecht unter Strafe in vielen Ländern.

    Alle Massen- und Völkermorde Holocaust zu nennen, ist wie jeden heutzutage als Nazi zu beschimpfen der nicht ins Meinungsbild passt. Das ist auch eine Verharmlosung der echten (alten) Nationalsozialisten.

    Das steht auch so bei Wiki!

    Als „Roten Holocaust“ bezeichneten Rezensenten die These von Stéphane Courtois in seinem Schwarzbuch des Kommunismus (1997): Die Verbrechen von Staatssystemen des 20. Jahrhunderts, die sich kommunistisch nannten oder nennen,

    seien denen des Holocaust vergleichbar, ABER durch dessen behauptete „Singularität“ falsch eingeschätzt worden.

    Inflation und Missbrauch:
    Infolge der Bedeutung, die der Begriff Holocaust seit 1978 weltweit angenommen hat, bezeichneten verschiedene Buchautoren andere historische Massentötungen als Holocaust im Sinne von Völkermord. Mit diesem plakativen Schlagwort wurden in den USA und manchen Staaten Europas etwa Schwangerschaftsabbruch, Artensterben, Massentierhaltungoder Massensterben von Homosexuellen an der Seuche AIDSbezeichnet, um dafür eine gesteigerte Aufmerksamkeit und moralische Betroffenheit zu erreichen.

    Dabei diente der Judenmord zum Teil absichtlich als Vergleichsmaßstab.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Holocaust_(Begriff)#Roter_Holocaust

  27. @ T.Acheles 10. September 2019 at 12:41

    Die Araber kastrierten Millionen ihrer afrikanischen Sklaven. Dennoch hat der Holocaust – bei mir als Deutsche Person – ein Alleinstellungsmerkmal.

  28. @Ohnesorgtheater 10. September 2019 at 12:42

    Maria Clara Groppler.

    GEZ Medienhure wie Böhmermann.

  29. Die hysterischen Verrenkungen linken Inquisition und des Polit-Büros im Falle der Fr. Binder sollen eh nur Systemlinge einschüchtern und eine Warnung nach innen, an die Mitläufer sein- echte Patrioten lächeln nur angesichts dieser immer peinlicher werdenden Versuche, die Reihen der Mitläufer nach innen zu schließen. Wenn bald eine satte Rezession das Land wie ein dürres Skelett im Wind klappern lässt, Steuereinnahmen wegbrechen, jede Menge Arbeitsplätze abgebaut werden, uns die ruinöse Energiewende um die Ohren fliegt, Strom und Heizung und Mobilität zum Luxus werden- wird die korrupte Einheitsfront CDUSPDCSUFDPLINKEGRÜNE, die dieses Land und die autochthone Bevölkerung von der kleinsten kommunalen Ebene bis hin nach Brüssel bis auf die Knochen abnagt, es bestiehlt und permanent belügt und verrät, sicher die „Vorzüge“ einer gelenkten und vollständig überwachten (Schein-) Demokratie a la China vorbeten (Habeck schwärmt ja schon) – Hauptsache, die bundesdeutschen Apparatschiks und Funktionsträger können sich noch möglichst lange die eigenen Taschen mit erpresstem deutschem Steuergeld vollstopfen.

  30. Vögel wie Tobias Gellert sollten sehr vorsichtig sein.
    Der Michel vergisst nicht.
    Ganz schnell kann und in naher Zukunft wird sich der Wind drehen.
    Dann wird auch ein Tobias Gellert zur Rechenschaft gezogen.

  31. Acheles Roter Holocaust
    StopMerkelregime Alleinstellungsmerkmal des Holocaust war die industrialisierte Vernichtung.

    Sicherlich gibt es Unterschiede.
    Aber es gibt auch Gemeinsamkeiten von folgenden Massenmorden:
    6 Mio. NationalSozialistisch
    100 Mio. Sozialistisch
    ca. 270 Mio. Mohammed.

    Ich möchte auf die Gemeinsamkeit hinweisen, z.B. die unermessliche Anzahl der Opfer, eine gehirngewaschene Ideologe, die sich selbst zum Bessermenschen macht und sich damit das Recht gibt, die zu minderwertigen Menschen erklärten (egal ob Jude, Roma, Ungläubige (Kafir, Harbi), Kapitalist, Brillenträger (Rote Khmer), SUV-Fahrer, …) zu ermorden.
    Wie „industriell“ das war, spielt für mich keine Rolle.
    Mohammed hat bei dem Massenmord an Juden (Banu Quariza) auch schon seine Methoden gehabt (Graben).

    Und vorallem: der Holocaust an Juden wird gerade zu zelebriert von den Linken und dadurch übel instrumentalisiert um vom eigenen roten Holocaust abzulenken.
    Dem will ich mit „Roter Holocaust“ entgegen wirken.

  32. Wo bleibt der „politische Mee too“ Aufschrei ❓
    Hier wird offensichtlich gegen eine Frau agiert die eine normale Frage gestellt hat.

    Wo bleiben die Aktivist_/*Innen ❓

  33. @ T.Acheles 10. September 2019 at 12:55

    Es gibt überall viele Massenmorde, Hunderte Millionen, das ist doch nicht der Punkt. Mir geht es um das Alleinstellungsmerkmal (industrialisierter Massenmord) des Holocaust. Wenn man alles Holocaust oder Nazi nennt, verliert alles seine Bedeutung. Wischi-Waschi.

    Der Holocaust ist eine Tatsache die leider zu Deutschland gehört und ist auch kein Vogelschiss gewesen. Das zu leugnen, steht in vielen Ländern völlig zurecht unter Strafe.

  34. Musste mich in diesem Zusammenhang an den Kommentar des ARD-Jornalisten Malte Peiper erinnern, der Merkel vor einem Jahr zum Rücktritt aufforderte.
    Grund u.a., Merkel spalte die EU.
    .
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article178155794/Angela-Merkel-ARD-Journalist-Malte-Pieper-fordert-ihren-Ruecktritt.html
    .
    Zeitweilig war dann kaum etwas von dem mutigen Journalisten zu hören, dann tauchte er wieder aus der Versenkung auf.
    Wahrscheinlich hatte er Abbitte geleistet und sein „großes Pionierehrenwort“ gegeben, Merkel nie wieder öffentlich aufzufordern, „das Kanzleramt zu räumen“.

  35. StopMerkelregime 10. September 2019 at 12:50
    @ T.Acheles 10. September 2019 at 12:41
    Holocaust … Alleinstellungsmerkmal.

    Welchen Oberbegriff schlägst Du vor für obige die rassistisch-faschistischen Genoziden von NS, So, Mo?

    Siehst Du auch, dass der NationalSozialistische Holocaust übel instrumentalisiert wird von den Sozialisten, um von ihrem eigenen Genozid abzulenken?
    Wie würdests Du dem verbal entgegen treten?

    Ja, ich weiß, die Verwendung von „Roter Holocaust“ ist provozierend (soll es auch), aber verstehst Du das, was ich erreichen will (s.o.) ?
    Wie würdest Du das anders ausdrücken?

  36. @ StopMerkelregime 10. September 2019 at 12:50

    Wie würdest Du das anders ausdrücken?
    _____

    Massenmord.
    Völkermord Beispiel Armenier.

  37. T.Acheles Roter Holocaust
    StopMerkelregime Der Holocaust ist eine Tatsache die leider zu Deutschland gehört und ist auch kein Vogelschiss gewesen. Das zu leugnen, steht in vielen Ländern völlig zurecht unter Strafe.

    Ich leugne den Holocaust von NS nicht, es ist für mich auch kein Vogelschiß.
    Es geht mir um etwas anderes u.a. Instrumentalisierung durch Linke.
    (siehe T.Acheles 10. September 2019 at 12:55 )

  38. Wer als öffentlich-unrechtliche GEZ Medienhure die Beine gegen die AfD nicht breit genug macht, kann in Zukunft bei der Bäckerblume arbeiten – wenn überhaupt.
    Das ist die Botschaft.

  39. @ T.Acheles 10. September 2019 at 13:08

    Ich leugne den Holocaust von NS nicht, es ist für mich auch kein Vogelschiß.
    Es geht mir um etwas anderes u.a. Instrumentalisierung durch Linke.
    ___________________

    Weiß ich, wollte das auch nicht unterstellen, um Gottes Willen! Kenne ja ihre Kommentare. Wollte nur von meiner Seite aus beleuchten … weil der inflationsmäßige Begriff, sei es Holocaust zu „allem möglichen“ und Nazi zu jedem der eine abweichende Meinung hat, mich allmählich echauffiert.

    Dass Die Linke eine Hunderte Millionen Tote auf dem Gewissen hat, ist nicht zu beschönigen.
    Die Nationalsozialisten, waren ja auch Sozialisten.

  40. Mönchengladbach: Polizei löst gewaltsam linken Sitzprotest gegen rechte Demo auf

    Die Linken sind so grotesk.

    https://youtu.be/CZBiEU0Qvp0

    Demo in Mönchengladbach am 08.09.2019
    Ich begleitete und dokumentierte die Demo in Mönchengladbach. Es war eine Gemeinsame Demo von 27 patriotischen Bewegungen und Bündnissen, und das war einmalig. Das Motto lautete „Stoppt die Gewalt“

    https://youtu.be/6sz6EUUrM8s

  41. Es geht noch widerwärtiger, eine Komikerin fordet im DDR 3 TV „Napalbomben auf das braune Chemnitz. Punkt“. Das Publikum bekam Lachkrämpfe, die Komikerin ein Entrüstungssturm auf Facebook.

    https://www.facebook.com/MCGcomedy/

    https://deutsch.rt.com/inland/92106-komikerin-sorgt-fur-emporung-napalmbomben/
    Die Komikerin Maria Clara Groppler hat mit ihrer Bemerkung, dass man die angebliche Rechtslastigkeit der Sachsen notfalls mit dem Einsatz von Napalmbomben lösen sollte, empörte Reaktionen ausgelöst. Dabei ist sie nicht die Erste, die Gewaltphantasien beschwört.

  42. Rocco Burggraf’s Kommentar faßt hervorragend die heutige Meinungsdiktatur zusammen und setzt zutreffend den bildlichen Vergleich zum akzeptierten Islamismus her!
    Besser kann man die geifernde Steinigungsmeute des heutigen Meinungsfaschismus nicht darstellen!

  43. Das hat beim MDR allerdings Methode, nach Katrin Huss ist Wiebke Binder schon die zweite Journalistin, die einen Maulkorb verpasst bekommt und schikaniert wird.
    Und über die Dunkelziffer reden wir nicht.

    Galten die Jakobiner ihrerzeit auch als besonders gute und moralisch höherstende Menschen?

  44. Für den Erfolg der AfD macht Ines Geipel in der NZZ das Fehlen von Reeducation verantwortlich.
    Reeducation (was immer das sein mag) habe den Wessi zu einem besseren Menschen gemacht.

    Der Ossi hingegen weigere sich, seine diesbezügliche Minderwertigkeit und Schuld gegenüber dem Wessi anzuerkennen und fühle sich frecherweise nicht als Dunkel-Deutscher, sondern gar als gleichberechtigter bürgerlicher Bessermensch.

    Dies unter dem Tenor, dass der Ossi einer Ossi-Kanzlerin Dank für eine sozialistische Politik schulde.

    Abschliessend zu diesem Kommentar zu freien und demokratischen Wahlen kommt Geipel zum Schluss, mit dieser demokratischen Wahl sei in Ostdeutschland demokratischer Boden weggerutscht.
    Mit anderen Worten, demokratisch wählt nur, wer Merkel wählt.

    https://www.nzz.ch/feuilleton/ines-geipel-die-strategie-der-afd-wird-voellig-verharmlost-ld.1507380

  45. @ Dortmunder1 10. September 2019 at 13:23
    „…eine Komikerin fordet im DDR 3 TV „Napalbomben auf das braune Chemnitz…“

    wie regelmaessig liest du pi ?

  46. Dortmunder1 10. September 2019 at 13:23
    Die „Komikerin“ Maria Clara Groppler hat mit ihrer Bemerkung, dass man die angebliche Rechtslastigkeit der Sachsen notfalls mit dem Einsatz von Napalmbomben lösen sollte, empörte Reaktionen ausgelöst. Dabei ist sie nicht die Erste, die Gewaltphantasien beschwört.

    Maria Clara, hast Du die schrecklichen Bilder des amerikanischen Napalm-„Einsatzes“
    in Vietnam gesehen ? Das Verbrechen an Kindern, Frauen, Männern ?

    Maria Clara, es ist so weit, du darfst öffentlich den Einsatz von Napalm „belustigen“.

    Maria Clara, halte immer mindestens eine Armlänge Abstand von Chemnitz und
    auch von Dresden, denn Sachsen sind keine Napalm-Freunde.

    Maria Clara, du bist das widerwärtigste Wesen – Mensch kannst du nicht genannt
    werden – in der MehrKill-Diktatur und das im wahrsten Sinne des Wortes.

    Maria Clara, du solltest dich niemals Napalm nähern. Es zerstört dein
    zugegeben hübsches Gesicht – und nicht nur das, denn es bleiben nur
    verkohlte Reste.

    Noch pervider als du, Maria Clara sind „deine“ sog. Zuschauer. Sie sind offensichtlich
    bereit, in den Napalm-Krieg zu ziehen, denn NIEMAND widerspricht, nein
    du erhälst „Beifall“ für die Empfehlung hunderttausende zu ermorden.

  47. Church ill 10. September 2019 at 14:13

    Die NZZ wurde mir als „Westfernsehen“ angepriesen. Ich habe die jetzt mal ein paar Wochen verfolgt und bin enttäuscht. Das ist die gleiche linke Grütze wie hier in der BRD mit „Welt“, Focus und co.

  48. Heisenberg73 10. September 2019 at 14:54

    Die NZZ wurde mir als „Westfernsehen“ angepriesen. Ich habe die jetzt mal ein paar Wochen verfolgt und bin enttäuscht. Das ist die gleiche linke Grütze wie hier in der BRD mit „Welt“, Focus und co.
    __________________________________________
    Die NZZ ist kein einseitiges Westfernsehen, sondern lässt alle Meinungen zu und das ist (aus meiner Sicht) richtig so; der Leser wird auch mit anderen Meinungen konfrontiert und soll mitdenken.
    Dafür finden sich auch Meinungen, die in Deutschland nicht mehr publiziert werden:

    https://www.nzz.ch/feuilleton/ein-aufgeklaerter-mensch-kann-sich-von-mohammed-nur-distanzieren-ld.1497554
    https://www.nzz.ch/meinung/merkel-und-ihr-schattenmann-ld.1411764
    https://www.nzz.ch/feuilleton/meinungsfreiheit-die-linke-macht-den-menschen-wieder-zum-gefangenen-seines-stands-ld.1295031

  49. StopMerkelregime 10. September 2019 at 12:31
    @ T.Acheles 10. September 2019 at 12:26

    „Alleinstellungsmerkmal des Holocaust war die industrialisierte Vernichtung.“

    Nach dieser Logik ist es also „menschlicher“, wenn die Opfer einfach totgeschlagen werden wie tolle Hunde. Ja? Das Boese ist die Industrie.

    Ich teile diese Logik nicht. Jede Zeit benutzt diejenigen technischen Moeglichkeiten die eben zur Verfuegung stehen. Aus diesem Grund sind heute viele islamische Staaten auf Nukleartechnologie scharf.

  50. @ HavemannmitMerkelBesuch 10. September 2019 at 11:40

    Wetten, daß der Islamkonvertit Fiete Aleksander mit
    Absicht seine Kindheit u. Jugend so schlecht darstellte,
    um den Islam als Rettung besonders glänzen zu lassen.
    Ich glaube sogar, daß er sein ganzes vorislamisches
    Leben zu dreiviertel erfunden hat. Er läßt kein Klischee
    aus…

  51. Die (linksgrüne Kultur)Revolution frisst ihre Kinder!

    Die Säuberungen mit anschließenden Selbstkritikritualen waren unter Stalin und Mao institutionalisiert, und demütige(nde) Selbstkritik schützte durchaus nicht vor Entmachtung, Verbannung oder gar Exekution.
    Man musste auch kein Gegner des Systems oder Kritiker (auch im partei- und regimekonformen Rahmen) sein oder eine leicht abweichende Meinung äußern – es genügte eine falsche Wortwahl: politische Korrektness war unter Mao und Stalin genauso ein Zucht- und Züchtigungsmittel wie heute, nannte sich nur nicht so -, und es genügte die Denunziation, die auch jetzt wieder massivst auflebt!

    Nach der Säuberung der vorlauten Eva Hermanaus den ÖR-Sendern, die auch aus den ÖR-Archiven gesäubert wurde – wie in totalitären Systemen üblich -, konnte die Sport-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein ihren Kopf nach ihrem „inneren Parteitag“ 2010 gerade noch retten, indem sie kräftig Buße und Abbitte tat.
    [Inzwischen ist das aktuelle Sportstudio in der Hand des irakischen Besatzerkinds Hayali, die selbstverständlich erzählen darf, was sie will, weil das ja „kültürülle Bereicherung“ ist.]

    Die Fallen der politischen Korrektness sind freilich tückisch und überall ausgelegt!
    Nicht nur, weil sie um die fünf, sechs Prozentpunkte stagniert, dürfte die FDP (ist die eigentlich noch „bürgerlich“ als Blockpartei?) wohl kaum noch einmal eine 18er-Kampagne machen, weil „18“ für Adolf, den Hitler steht. Kein Witz, das wird vom Psycho-Anti-Faschismus genauso thematisiert wie das Hamburger Kfz-Kennzeichen „HH“ (= Heil Hitler).

    Mit den Sprech- und Denkverboten der politischen Korrektness ist das so eine Sache, weil die immer weiter gehen, schließlich sind ihre Urheber Legion und äußerst kreativ.
    So gehen sie heute weiter noch als die totalitären, aber überschaubaren Sprachregelungen in der DDR mit ihrem „antifaschistischen Schutzwall“, der „Sowjetunion“ (statt Russland) oder ihren „Kundschaftern des Friedens“ und anderem Blablaquatschi.

    Die politische Korrektness der DDR, die sich vor allem in ausufernden und formalistischen Titelbeschreibungen der Führungskader niederschlug, war und blieb in festen Grenzen, wie das Land selber: „Der Staatsratsvorsitzende der Deutschen Demokratischen Republik und Erster Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, der Genosse Erich Honecker, traf heute mit dem Generalsekretär der Partei der Arbeit des Kongo, dem Genossen Tschobobo zusammen, um keine der beiden befreundeten Seiten interessierende Themen zur Sprache zu bringen.“ Mit derlei Quitschiquatschi waren zwei Drittel der „Nachrichten“-Sendungen und Zeitungsmeldungen angefüllt.

    In härteren stalinistischen Systemen wie in der UdSSR der Dreißigerjahre dagegen war die politische Korrektness ein lebensgefährlicher Bereich, so dass z. B. Funktionäre und Redakteure erledigt wurden, als sie nach Abschluss des Hitler-Stalin-Pakts noch vom „Faschismus“ (als Gegner) sprachen.
    Unter dem Saddam-Regime im Irak wurde die offen gezeigte Trauer um gefallene Angehörige der verschiedenen Kriege als systemgefährdend eingestuft und hart bestraft – und nordkoreanische Nachrichtensprecher sollen verschwinden, wenn ihre Phrasen vom „geliebte Führer“ nicht glaubhaft genug „rüberkommen“.

    Kaum weniger gefährlich, wenn auch „noch“ nicht lebensbedrohlich – aber gefährlich für die berufliche Existenz – ist heute die politisch korrekte Wortakrobatik mit ihrem totalitären Neusprech („1984“), das nämlich auch ein parallelgeschaltetes Doppeldenk („1984“) voraussetzt.
    Wie das nicht nur in den ÖR-„Qualitätsmedien“ funktionieren kann, vermittelt zum Beispiel eine Elisabeth Wehling und kassiert dafür Hunderttausende, wenn nicht Millionen aus den Mitteln der GEZ-Zwangsgebühren!

    Das Beispiel der „armen“ Wiebke Binder – muss man an der Stelle mit FunktionsträgerInnen des Doppeldenks und Neusprechs wirklich Mitleid haben? -, zeigt, dass die Grenzen des Sagbaren immer enger werden und die transportierten „Inhalte“ nur noch ideologische Phrasen sind.
    Zum Beispiel „bürgerlich“: Wer, wenn nicht die AfD, soll denn noch „bürgerlich“ sein, was als Adjektiv schließlich immer das Feindbild der Linken bezeichnete!?
    Die LINKE und die GRÜNEN, die letztere als Deutschland- und Volkshasser medial zur „Volkspartei“ hochgepusht werden?
    Die linksgrün in die Bedeutungslosigkeit gewendeten Sozen oder eine grüne Union!?

    Es zeigt nur, dass Wörter, Begriffe und Inhalte unter dem neuen Totalitarismus zu Hohlphrasen verkommen, die propagandistisch und ideologisch besetzt sind, während andere völlig ausgemerzt werden, wie nicht nur der „Negerkuss“ oder das „Zigeunerschnitzel“ – oder eben „Bürgerlich“!

    Letztendlich sind damit der Satire über die „Realität“ hinaus, wie sie linksgrün interpretiert wird (wenn man sich traut), keine Grenzen gesetzt, wie vom niederländischen Rechtspolitiker Thierry Baudet beschrieben: „Alan Sokal ist Hochschullehrer für Mathematik und Naturwissenschaften in London und New York. 1996 sandte er einen Artikel an die Zeitschrift Social Text, ein bekanntes Periodikum für ‚cultural studies‘.
    In dem Artikel erklärte er, dass die Schwerkraft ein ‚linguistisches Konstrukt‘ sei.
    ‚Feministische Denker‘ hätten gezeigt, so Sokal, ‚dass die Mathematik durch kapitalistische, patriarchalische und militaristische‘ Konzepte deformiert werde. Er folgerte, dass eine ‚feministische Mathematik‘ notwendig sei. Damit könnte eine ‚konkrete Handreichung‘ für eine ‚progressive politische Praxis‘ entstehen.
    Der Artikel trug die Überschrift ‚Grenzen übersteigen: Zu einer transformativen Hermeneutik der Quanten-Schwerkraft‘. Die Redaktion der Zeitschrift sah darin den ‚ehrlichen Versuch‘ eines Naturwissenschaftlers, auf seinem Fachgebiet ‚eine Bestätigung der postmodernen Philosophie zu finden‘.
    Sie beschloss, den Artikel zu veröffentlichen. Erstaunt und empört vernahmen sie am Tag des Erscheinens, dass der Artikel kein ernsthafter Beitrag zu einer wissenschaftlichen Debatte sei, sondern ein Witz, um zu zeigen, dass die postmodernistische Soziologie einfach blödsinnig ist.“
    Thierry Baudet, OIKOPHOBIE – DER HASS AUF DAS EIGENE UND SEINE ZERSTÖRERISCHEN FOLGEN, Graz 2017

  52. Church Ill 10. September 2019 at 15:54
    Heisenberg73 10. September 2019 at 14:54

    Sie haben beide recht. Die NZZ hat es sich zum Geschäftsmodell gemacht, die deutschen Medien vorzuführen, indem sie Meldungen bringt, die von diesen unter Verschluss gehalten werden. Nichtsdestotrotz fügt sie sich nahtlos in die transatlantische Medienwelt ein.

    Zur Orientierung empfehle ich „Swiss Propaganda Research“. Mit ein wenig Scrollen und Clicken erfährt man mehr über die Medien, als für die Nachtruhe förderlich sein kann.

    Ich hoffe, dass Sie diese Information so spät noch erreicht.

  53. Steiniger will niemand in diesem Land. Doch zu unterstellen, es käme Mal so, und zu sagen, also geht lieber und wir helfen euch dabei, wirft Parallelen auf. Die AfD will Auswanderungspartei sein. Doch schon die Nazis liessen auswandern. An Ende brachten sie Juden und KZ, die als Ausländer galten, trotz gleicher Staatsbürgerschaft. Unterstellt würde Ihnen alles Schlechte, die Auswanderung mussten sie teuer zahlen, sie würden beraubt und später ermordet. Natürlich läuft besten Muslimen kalt den Rücken herunter, wenn sie sich als Übertragungsmzster sehen, quasi als die neuen Juden im neuen Dritten Reich. Sie nehmen die AfD als neue Nazis wahr. Damals wurden für diese „Migranten“ neue Gesetze gemacht,. Die sie in Waggons beachten. Heute bzw. künftig wird auch die AfD Gesetze machen wollen zu Migration und Reimigration, zu Religion, zu Muslimen. Sind diese „Südländischen“ heute in der Rolle der Juden oder die deutsche Gesellschaft auf dem Weg in die Scharia, mit Steinigung, Hängen und Hände abhacken, mit Hisbollah in Berlin in Berlin und Köln, die wie im Nazireich Grüssen und Juden hassen, Christen verachten. Auch die Perspektive ist da, so legt es die AfD da. Was wir brauchen ist eine Auswanderung inChancen, Sozialstaat ist kein Lebensmodell. Trauen deutsche Firmen sich nicht stärker in muslimische Märkte und investieren dort,gibt keine Rückkehrer die für ihr Unternehmen zurück ins Herkunftsland gehen. Aufschwung in der Türkei, Arabien, Afgahnistan ist Vorraussetzung für Umkehr der Migration. Daran leidet Deutschland trotz Hunderttausender Türken, den Markt dort Japan, Korea und jetzt Russland zu überlassen.

  54. Noch verdrehter gefragt, sollen Deutsche und Muslime, die jetzt auch öfters Deutsche sind entzweit werden, gegeneinander aufgebracht werden, um Konflikte zu entwickeln oder sind diese Konflikte da.

  55. „Die heimlichen Verehrer der Steinigung“

    Ganz genau. Das kennen die meisten nur aus dem Leben des Brian. Die haben noch nie eine richtige Steinigung gesehen. Oder sie finden´s geil.

  56. Die Öffentlich-Rötlichen stehen auf der linksextremen Seite und versuchen ihre politischen Gegner zu vernichten.
    Die GEZ-Zahlerei ist Diebstahl.
    Diese Leute erfüllen ihren Vertragsgegenstand nicht.
    Und das schon seit Jahren

    Abwickeln!

  57. Für Linksgrüne sind Steinigungen solange o.k., wie phöse Rächde, und alte, weiße Männer gesteinigt werden…!?!

    Radikale Moslems wollen aber auch Schwule, Juden und Ungläubige/Atheisten steinigen…!

  58. @HavemannmitMerkelBesuch (was ist das für ein Name ? 🙂 10.09. um 11.40h
    @Maria-Bernhardine um 16.17h
    Ich habe mir diesen Artikel über den zum Islam konvertierten jungen Mann (auf ach.gut) auch reingezogen.
    Besonders zwei Dinge sind mir sauer aufgestoßen, typische Islampropaganda.
    1.) die erste Sure wäre praktisch wie das Vaterunser. Völliger Quatsch. Ganz wichtig im Vaterunser ist der Teil „und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern“. Ein hochethischer Bestandteil dieses Kerngebetes der Christenheit ! Gerade davon, regelmäßig Schuld bei sich zu suchen, sind Muslime weit entfernt, wenn ich das mal so verallgemeinern darf.
    2.) Es sei so obercool, dass Jesus im Koran als „Sohn der Maria“ auftauche.Völliger Quatsch.
    Tatsächlich heißt es ganz oft : Jesus, Sohn der Maria. Damit wird aber schon nahegelegt, was an anderer Stelle ganz frech postuliert wird: Jesus sei nicht Gottes Sohn. Gott bzw. Allah habe keinen Sohn nötig, und wer das behauptet (nämlich Christen), sei für die Hölle bestimmt. „Sohn der Maria“ ist also eine Abwertung.

  59. Frauen im Islam sind Spitze, Güla Sabanci, ihre Cousine Suzanne Sabanci, dieFrau Koc, reichste Frau der Türkei, Platz drei, die Sabancigirls auch topten der Reichen. Sabanci und Koc die beiden großen Konzerne der Türkei. Güla und Suzanne sind die Bosse dort. Cillerwar Staatschefin, viele Frauen leiten Unternehmen, für Porzellan…

  60. Steinigen? Im Assadregime sind es die Folterkeller. Millionen Menschen können nicht zurück, wird Idlib nicht tuerkisch, geht ihr Treck weiter. Schiebt Erdogan sie also
    stattdessen Richtung EU, müssen sie dauerhaft bleiben, mehr als fünf Millionen werden kommen und dann bleiben, die Assadgegner, sunnitische Muslime. Wo ist die NATO, das Umzusetzen. Die USA pokern aufs Öl, dafür die Kurden. Das sind die Gegeninteressen der Türkei. Die USA blocken den einzigen Weg, Anschluss von Idlib an Hattay. Ohne diesen Weg kommen die Millionen auch hierher, viel mehr als beim letzten Mal. Dann bekommen wir mehr Moscheen und vieles wird schneller wahr, der Abschied vom alten Deutschland. Wir sollten der Türkei auf allen Wegen beistehen, auch ihrer Industrie.

  61. Warum trägt Niluefer kein Kopftuch? Ja, die Chefsekretärin der AKP-Machtzentrale im Istanbuler Stadteil Fatih hat sogar eine Kurzhaar Frisur. Sie betreut Abgeordnete und Minister. Warum wird sie nicht gesteinigt? Nein viele AKP nahe Unternehmerinnen tragen ihre Haare so. Wer Beziehungen aufbauen will zur Türkei, ein Deal in der Flüchtlingsfrage sucht, sollte dahin gehen. Da lernt man schnell, wer die Türken sind. Hier in Deutschland fast unmöglich. Sie sind offen für neue Wege. Wollen deutsche Unternehmen sich ansiedeln und wachsen, hat das Büro Vorteile gegenüber jedem Konsulat. Es ist der kurze Weg zur tuerkischen Macht. Fragt Niluefer.

  62. Merkel hat am Dienstag mit Erdogan telefoniert. Die Syrer kommen. Gestern wurden knapp zehntausend beim Versuch des illegalen Grenzübertritt nach Griechenland aufgehalten, wie es im Moment aussieht ist unbekannt. Dailysabah.com/deutsch

Comments are closed.