Es waren politische Erdbeben an Elbe und Havel. Die Wahlen in Brandenburg und Sachsen haben die bisherigen Machtverhältnisse durcheinander gewirbelt und beiden Ländern eine neue Oppositionsführerin beschert. Doch was nun? Eine Frage, der die politisch-inkorrekte Nachrichtensendung „Die Woche COMPACT“ in dieser Ausgabe nachgeht. Das sind die weiteren Themen: Sieger und Verlierer – Das große Katerfrühstück nach der Wahl / Abgehängtes Land – Wie die AfD in Brandenburg punkten will / Rote Karte für Merkel? – Was die Wahl für die GroKo bedeutet / Greta allein in New York – Die Klimaprinzessin auf USA-Tour.

image_pdfimage_print

 

12 KOMMENTARE

  1. Die Wahlen sind einmal mehr Beleg dafür, wie sinnlos die vielen Umfragen sind. Fehlertoleranz bei den großen Parteien: ca. 7 Prozent. Und überhaupt diese bescheuerte Floskel: wenn am nächsten Sonntag Wahlen wären… Und wenn bereits nach dem 1. Spieltag die Bundesliga-Saison schon wieder zu Ende wäre, würde Fortuna Düsseldorf Deutscher Meister.
    Die AfD-Ergebnisse sind insoweit erfreulich, weil die übrigen Parteien einmal mehr ihren wahren geld-und machtgierigen Charakter zeigen werden und die AfD bei der Verteilung von Pöstchen rigoros ausschließen werden. Natürlich wäre gerade im Sachsen des Unsympathen Krätze ein Abschneiden als stärkste Partei wünschenswert gewesen, aber man darf nie vergessen, dass wir erst 2013 angefangen haben. Meine bescheidene Meinung.

  2. Umfragen sind nicht sinnlos, sie sind ein Instrument zur Meinungsmanipulation bzw „-beeinflussung“.

    Viele Menschen sind charakterlich schwach und knicken schnell ein bzw. stehen von Anfang an nicht zu ihrer Meinung.
    Kann man auch im kleinen Kreis gut beobachten, 10 Leute sind einer Meinung dann wird der Elfte sich in der Regel bedeckt halten oder zustimmen. Die Ausnahme ist der charakterlich Gefestigte der auch gegen den Strom seine Meinung vertritt, bis er eines besseren belehrt wird oder eben nicht.
    Der hat aber spätestens beim zweiten oder dritten Mal den Ruf der „Querschießer“, „Sonderling“ oder sonstiges (negativ behaftetes) zu sein.
    Genau dafür sind Umfragen da, um von vornherein die Mehrheitsverhältnisse für die Schwachen klarzurücken und zu veranschaulichen und sicherzustellen, dass diese nicht auf die Idee kommen ihre Meinung zu vertreten.

  3. Trotzdem … was muss eigentlich noch passieren , bis die Wähler den Hebel herumreißen ? Im Grunde genommen haben die Wählen gezeigt, dass ca . 70 % immer noch diese Zustände wählen ! Wie ver–rückt und dämlich muss man eigentlich sein , seine eigene Rentenkürzung und die Besteuerung der Renten zu 100% zuzählen ??! Ganz abgesehen davon , dass hier 3 Millionen Ausländer seit 2014 Deutschland Fluten und es zu vielen Toten, Vergewaltigte Frauen und Kinder und sogar alte Frauen über 80 führte ; die anderen Strafdelikte bewegen sich inzwischen auf 1 Millionen !
    Das wurde in Sachsen und Brandenburg gewählt ; niemand kann jetzt noch behaupten, Sie hätten es nicht gewusst !
    Ich hoffe , diese Wähler der Altparteien , werden es noch bitter bereuen ; meine Schadenfreude ist Ihnen gewiss !
    Eine Wirtschaftskrise wird diese Probleme noch dramatisch verschärfen , die Arbeitslosigkeit wird steigen in Deutschland und Europa und die Finanzpolitik in der EU ist am Ende ! Die Negativzinspolitik scheint keinen Bürger zu interessieren , aber diese Politik wird in einem wirtschaftlichen Chaos enden ! Banken wird zunehmend die Heschäftsgrundlage entzogen und wir werden wieder eine Lehmann – Pleite erleben mit all Ihren Folgen ! Die Wirtschaft stagniert und es steht wegen der ungeheueren Verschuldung der EU kein Geld mehr zur Verfügung um steuernd eingreifen zu können ! Der Goldpreis zeigt uns, dass es ständig bergab geht !!
    Alles selbst erwählt !!!

  4. Ja Greta, wenn Merkels Zitteranfälle oder die weitere Flutung Deutschlands mit den Dünnpfiff der restlichen Welt nicht mehr ziehen kommt Greta ins Spiel. Greta, selber ein bisschen Gaga im Kopf und nicht die hellste wird in den Medien zum „Gott“ der Menschenrettung, zur Greta , die den Weltuntergang aufhält stilisiert. Und die Vogelscheuche der CDU, AKK labbert die alten, abgedroschenen Parolen über die Medien- „Dürfen uns nicht mit AfD in ein Bett legen“. Wow, Karrenbauer, du wärst doch unendlich froh, wenn sich mit dir überhaupt einer ins Bett legen würde. Wahrscheinlich plagen Karrenbauer Nachts feuchte Träume, immer wieder erscheint ein kräftiger, gut gebauter Sarotti Mohr, dessen Werkzeug bis auf dem Boden schleift und dann plötzlich klingelt der böse,böse Wecker, Karrenbauer geht ins Bett, schaut in den Spiegel und muß feststellen, es war wirklich nur ein Traum.

  5. Bitte den ersten Artikel von mir löschen.
    Ja Greta, wenn Merkels Zitteranfälle oder die weitere Flutung Deutschlands mit den Dünnpfiff der restlichen Welt nicht mehr ziehen kommt Greta ins Spiel. Greta, selber ein bisschen Gaga im Kopf und nicht die hellste wird in den Medien zum „Gott“ der Menschenrettung, zur Greta , die den Weltuntergang aufhält stilisiert. Und die Vogelscheuche der CDU, AKK labbert die alten, abgedroschenen Parolen über die Medien- „Dürfen uns nicht mit AfD in ein Bett legen“. Wow, Karrenbauer, du wärst doch unendlich froh, wenn sich mit dir überhaupt einer ins Bett legen würde. Wahrscheinlich plagen Karrenbauer Nachts feuchte Träume, immer wieder erscheint ein kräftiger, gut gebauter Sarotti Mohr, dessen Werkzeug bis auf dem Boden schleift und dann plötzlich klingelt der böse,böse Wecker, Karrenbauer geht ins Bad, schaut in den Spiegel und muss feststellen, es war wirklich nur ein Traum

  6. als nebenberuflicher hanseatischer damenschneider und stilberater finde ich,
    dass fuer frau noltes drallen koerperbau eine weite bluse weniger blickfokussiert
    als das knallenge, oberweiten-stuetzende/figurueberbetonende top.

    darin koennte man auch das ansteckmikro besser verstecken,
    als es wie ein schwarzes gecko am oberarm hochkriechen zu lassen.
    bei allen guten inhalten: sowas muss die compact produktion sehen.

  7. Anti-Untermenschen 9. September 2019 at 09:41
    Umfragen sind nicht sinnlos, sie sind ein Instrument zur Meinungsmanipulation bzw „-beeinflussung“.

    Viele Menschen sind charakterlich schwach und knicken schnell ein bzw. stehen von Anfang an nicht zu ihrer Meinung.
    Kann man auch im kleinen Kreis gut beobachten, 10 Leute sind einer Meinung dann wird der Elfte sich in der Regel bedeckt halten oder zustimmen.
    […]

    Das „Einknicken“ und dass das Gros der Individuen sich der Mehrheit anpasst, bewies Solomon Asch mit seinem „Konformitätsexperiment“ – allerdings ist zu erwähnen, dass das „Anpassen“ und „Einknicken“ ein evolutionär bedingter biologischer Prozess bzw. eine Hirnfunktion ist, was idR nur schwer oder gar nicht gesteuert werden kann.

  8. Über die AFD in der Hamburger Buergerschaft als dringend noetiges Korrektiv im Filz
    „Fahrräder nur für Beamte? – Detlef Ehlebracht 22.05.2019

    „…So beantragte beispielsweise die Regierungskoalition, Dienstfahrräder für die Stadt zu beschaffen… aber nur für die Beamten, die Angestellten sollten beim Auto bleiben…“
    https://www.youtube.com/watch?v=L9wPpR6FCwI

  9. Nach der Wahl geht alles weiter wie bisher. Die Altparteien machen alles, um an der Macht zu bleiben. Darum auch solche Koalitionen mit den Grünen.

  10. So viele haben gegen Altparteien gewählt. Trotzdem bleibt das System Merkel. Egal was man wählt, die korrupten Altparteien bleiben. Darum muß die AFD die Mehrheit bekommen. Dann ändert sich viel.

Comments are closed.