Claus Kleber ist bekanntlich Moralist und Betroffenheits-Journalist und deshalb auch Propagandist beim ZDF, stets unterwegs gegen das Böse und für das Gute. Kleber ist so gut, dass er vor Mitleid schon mal eine Träne verdrückt, wenn ein einfacher Busfahrer zu armen Flüchtlingen „Welcome“ sagt.

Nichts ist umsonst auf dieser Welt, auch Klebers grandiose und einfühlsame Art nicht, auch nicht sein edler Kampf gegen das Böse. 50.000 Euro von den GEZ-Beiträgen werden dafür fällig. Jeden Monat versteht sich, nicht im Jahr.

Das hat eine psychologisch interessante Wirkung. Im Umkehrschluss, weil er das Geld tatsächlich erhält, glaubt Kleber nun von sich selbst, er sei „gut“, fachlich und moralisch erst recht. Und so bekommt er immer wieder und immer öfter Anwandlungen, dass er die Welt retten müsse, zuletzt am Sonntag, im Interview mit dem österreichischen Wahlsieger Sebastian Kurz (Video oben).

Es galt, „rechts“ zu verhindern, in Österreich. Seinen Kampf begann Kleber sogleich in der ersten Frage: Kurz schließe eine Koalition mit der FPÖ nicht aus, „nach allem, was geschehen ist.“ Damit meint Kleber das Ibiza-Video. Kurz versteht das absichtlich anders, „was geschehen ist“, und antwortet mit der “guten inhaltlichen Zusammenarbeit“, die es mit der FPÖ gegeben habe. Die Kontrahenten im Wortlaut:

Kleber:  Sie bräuchten nach diesem grandiosen Wahlergebnis die FPÖ nicht mehr. Und trotzdem schließen Sie heute Abend auch eine Koalition mit den Rechtsnationalen nicht aus, nach allem was geschehen ist. Warum nicht?

Kurz: Ja, schaun Sie, die inhaltliche Zusammenarbeit mit der Freiheitlichen Partei, die hat in den letzten beiden Jahren sehr gut funktioniert. Wir haben sehr viel weitergebracht. Und die Zustimmung für diese Regierung war extrem hoch. […]

Erste Klatsche für Kleber. Der 64-Jährige im zweiten Versuch, deutlicher: Aber da gab es doch „Ibiza“, und das ging doch auch weiter, und die FPÖ wolle doch selbst gar nicht mitregieren. Kurz rekurriert auf sein Versprechen vor der Wahl, mit allen Parteien zu reden. Im Wortlaut:

Kleber: Nun haben … nun hat man deutlich gemerkt, wie Sie versucht haben, die Geschichte mit Ibiza und so weiter als eine kleine Blessur in einer in der Sache doch erfreulichen Zusammenarbeit darzustellen, aber es hat ja mit Ibiza nicht aufgehört, die Skandale gingen danach immer weiter, und selbst der FPÖ-Generalsekretär sagt heute, das Wahlergebnis ist für uns, die FPÖ, ganz gewiss kein Auftrag zum Weiter-Mitregieren. Wäre jetzt nicht von Ihnen klare Ansage genau das Richtige?

Kurz: Ja, vielleicht würden Sie besser wissen, was ich tun sollte, als ich das selbst weiß. Ich hab’ mich immer daran gehalten, nicht zu schnell meine Meinung zu ändern, sondern einfach das zu tun, was ich vorher auch versprochen hab. Und ich hab vor der Wahl ein Versprechen abgegeben, nämlich dass ich mit allen Parteien Gespräche führen werde. Dass ich unvoreingenommen in all diese Gespräche hineingehen werde und dass ich versuchen werde, mit allen Parteien eine Schnittmenge zu finden. […] Respektvoll mit dem Ergebnis umzugehen heißt aus meiner Sicht, nach der Wahl das zu tun, was man vor der Wahl versprochen hat. Und das ist: mit allen zu sprechen.

Zweite Klatsche für Kleber. Wie kommt man dagegen an, dass einer sein Versprechen halten will? Kleber schaltet nun, nachdem er sich bescheiden „einen ausländischen Reporter“ nennt, in den Messias-Gang. Jetzt spricht er nicht mehr nur für das ZDF und seine Kanzlerin, sondern schon gleich mal für ganz Westeuropa.

Alle würden doch auf ein Ende der „zweifelhaften rechtsnationalen“ Allianz hoffen, so der heilige Claus inständig. Kurz, der den Braten riecht, klärt daraufhin auf, wie eine Regierungsbildung vonstatten geht und welche Aspekte dabei zu berücksichtigen sind, untersetzt mit feinen, kleinen Spitzen. Hier der Dialog im Wortlaut:

Kleber: Nun haben Sie große Kraft gewonnen heute, zweifellos, erlauben Sie da einem ausländischen Reporter die wichtigste ausländische Frage. Sie wissen, dass die deutsche Regierung, die Benelux-Regierungen und die Frankreich-Regierung und so weiter sehr darauf hoffen, dass die Allianz mit den zweifelhaften Rechtsnationalen in Österreich aufhört. Spielt ein solcher Gesichtspunkt bei den Überlegungen, die Sie jetzt anstellen werden, überhaupt eine Rolle?

Kurz: Nein. Ich bin meinen Wählerinnen und Wählern verpflichtet und nicht dem Ausland. Und auch nicht irgendwelchen Medienvertretern und anderen „Tipp-Gebern“. […]  Ich kann Ihnen nur sagen: Ich stehe zu meinem Wort. Und mein Wort im Wahlkampf war, wir sprechen mit allen im Parlament vertretenen Parteien. Das werden wir tun und ich werde dann versuchen abzuwägen, mit welcher Partei gibt es die größten inhaltlichen Übereinstimmungen, mit welcher Partei ist auch die notwendige Stabilität vorhanden, um eine Regierung bilden zu können, mit welcher Partei finden wir auch Personen, die die charakterlichen Eigenschaften haben, die es braucht um ein Regierungsamt auszuüben. Und all das gilt es dann abzuwägen und zu beraten. Sie müssen sich vorstellen, wir haben heute als Volkspartei einen historischen Tag erlebt und ich könnt’ jetzt natürlich mich ausgelassen freuen, das werde ich heute hoffentlich nach dem Interview auch noch tun können. Aber neben dieser unendlich großen Freude, die ich empfinde, und der unendlich großen Dankbarkeit, spür’ ich schon eine starke Verantwortung. Das ist ja keine Kleinigkeit, eine Regierung zu bilden. Das ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe. Da geht’s um die Zukunft unseres Landes und die nächsten 5 Jahre unseres Landes und das gilt es ganz behutsam und ordentlich zu machen. Und dafür wird’ ich mir auch die entsprechende Zeit nehmen und mich jetzt sicherlich nicht zu Schnellschüssen hinreißen lassen: irgendwelche Parteien ausschließen, irgendwelche Parteien präferieren, weil das vielleicht das Ausland oder irgendein Medium sich wünschen würde.

Dritte und finale Klatsche für Kleber und der verliert nun endgültig die Fassung. So, wie es seine Kollegen in den primitiven Talk-(Brüll)Shows vorexerzieren, redet er nun Kurz dazwischen, der sich aber nicht aus der Ruhe bringen lässt. Wenn Kleber Kurz hochnehmen wollte, so geschah das genaue Gegenteil. Der alte Propagandist des ZDF mit seinem Repertoire an Sprechblasen, läuft beim jungen und rhetorisch geschulten Sebastian Kurz gehörig auf. Um das zu vergessen, muss er zu Hause erst mal auf den Kontoauszug gucken. Heute ist der Erste, 50.000 Euro für Santa Claus. Denn auch das Wollen ist wertvoll.

image_pdfimage_print

 

125 KOMMENTARE

  1. Kleber eiskalt abgeräumt von Kurz. Das Ganze mit höflichen Worten und einem Lächeln. Kurz hat gezeigt, wie mit überschätzten und sich selbst überschätzenden, armseligen Witzfiguren umzugehen ist.

  2. Bitter, ganz bitter für Herrn Kleber. Da hat doch tatsächlich jemand Wahlen gewonnen, und dabei gar nicht auf pc geachtet… Kurz hat mit feiner Klinge souverän die unverschämten Fragen pariert.

  3. Um wieviele Flüchtlinge kümmert sich Herr Kleber privat, d.h. Kostenübernahme und Patenschaft mit Familienanschluß. Es soll da ein Projelt (Nest) geben.

  4. die Überheblichkeit Klebers gegenüber dem gewählten Kanzler Österreichs war zugleich peinlich und lächerlich

    Kurz ist sehr souverän damit umgegangen

  5. Die Wahrheitssuche bei Dummschwätzern, Politikern, Kürchenfunktionären

    und Schreiberlingen, erreicht einen neuen Höchststand …

  6. Man muss es ihm lassen.
    Kleber ist ein schlauer Mann.
    Er weiß, dass er in Mülltonnen herumwühlen würde, wenn es nur auf seine Begabung und Fähigkeiten ankäme.

    Und er weiß, dass er fünf Stunden später freiwillig seinen Abschied wegen familiärer Probleme meldet, wenn Frau Doktor Merkel den Daumen nach unten senkt.

    Also tut er alles, um den Hängelefzen der Heimtücke zu gefallen. Wie ein Hund, der nach dem Leckerli hechelt…

  7. Kleber ist ein Hochverräter, Lügner und Betrüger.
    Sollte die Blutrauten-Fascho-BRD fallen, spricht nichts dagegen
    seine erbeuteten Gelder für die letzten 20 Jahre zurück zu holen, und diesen
    Verbrecher robust zur Verantwortung zu ziehen. Wieviel Immobilien
    hat er mit dem erbeuteten Geld erworben?
    Verdient er an der Islam-Asyl-Invasion, und dem EU-Wahnsinn, durch steigende Mieten,
    auch noch mit?
    Er ist ein wichtiger, aktiver Teil der organisierten Staatskriminalität, und agiert stets,
    wie auch die Blutraute, zum größtmöglichen Schaden der Deutschen.

  8. Ich schaue schon seit Jahren prinzipiell kein „Heute Journal“ vom ZDF, wenn dieser Typ die Regie führt.

  9. Was lernen wir daraus?

    Claus Kleber lebt fürstlich von deutschen Steuergeldern

    und

    Claus Kleber ist eben einfach nur ein Arschloch…

  10. Warum wollen sich die Medien eigentlich immer einmischen und ihre Meinung, bzw. die der Chefs penetrieren, statt schlicht und einfach neutral zu sein und auch zu bleiben? Halten die ihre Rezipienten wirklich für so doof? Jedenfalls hat das betreute Denken bei Herrn Kurz nichts gefruchtet.

    Die Österreicher haben die richtige Wahl getroffen und können stolz sein, einen so tollen Bundeskanzler zu bekommen.

  11. „Kurz: Nein. Ich bin meinen Wählerinnen und Wählern verpflichtet und nicht dem Ausland. Und auch nicht irgendwelchen Medienvertretern und anderen „Tipp-Gebern“. “

    sehr gute Antwort.

  12. Die AfD sollte sich Kurz anschauen: So redet man mit Ar***l******. Ruhig, besonnen und egal ob der Gegenüber etwas mit Räschts oder so brabbelt – einfach überhören, drüber stehen.

  13. Österreichs ÖVP hat einen ausgeschriebenen Kurz, die CDU hat AKK, nicht ausgeschrieben, nur ein Kürzel.

  14. Ganz richtig.
    50 000 Euro bekommt er.
    Nicht , verdient er.
    Verdient hat der Penner Schläge.

  15. Sehr geehrter Herr Kleber,

    Ihre Fragen sind einfach nur unverschämt und in keinerlei Weise „offene“ Fragen, wie es sich für einen völlig überbezahlten Moderator geziemt!

  16. was Kleber eindeutig zeigt ist dass „der Deutsche“ immer und überall Seine dumme Fresse aufreisen muss um anderen zu sagen was zu tun ist.

    Wir Deutschen sind schon speziell – fragt mal einen Schweizer

    geben die DM weg um uns von Verbrechern aus Brüssel strangulieren zu lassen

    Alle sagten dass die Schweiz mit Ihrem Franken untergehen wird — und was ist jetzt , nach fast 20 Jahren mit dem Scheiß € ??

    Deutschland steht auf der Schwelle mit Bulgarien, Rumänien und der Slowakei

    die Schweiz gehört zu den 3 reichsten Ländern der erde — Ihr D E P P E N rund um KLever und Co

  17. Kleber = Fremdschämen der übelsten Sorte!
    Meine Güte, was werden unsere Österreichischen Nachbarn mal wieder (und berechtigt) vom Deutschen Piefke denken. Das war an Respektlosigkeit, an Arroganz und Borniertheit nicht zu überbieten – ein echter „Kleber“ eben.
    Traurig, traurig, dass man dafür auch noch GEZ-Zwangssteuern zahlen muss.
    Mir ist gerade echt schlecht, vom Interviewstil des Kleber´s, von der GEZ-Leistungsbilanz und vor allen Dingen von deren Annahme, die Zuschauer seien wirklich alle zu 100% verblödet.
    Der Mann muss unter psychatrische Vorsorge gestellt werden, der gefährdet sich selbst und andere in seinem Gutmenschenwahn.

  18. „Wenn Kleber Kurz hochnehmen wollte, so geschah das genaue Gegenteil…“
    Und genau so sparsam hat Kleber dann auch drein geschaut! 🙁

    Kurz hat vor dem Interview schon geahnt was der Deutsche Merkel-Regierungs/Medienvertreter im Schilde führt.
    Treffender und schöner Artikel. Danke dafür!!!

  19. …und über den Sturz der Regierung in Österreich und Italien kommt auch nichts ans Licht

    Deutschland ist das Land der Mafiosi – politisch und kriminell – oder gibt es da überhaupt noch einen UNterschied

    wenn die GEZ- Mafia stark genug ist um den Namen des kleinen Jungen, der in Frankfurt getötet wurde Geheim zu halten, dann ist den Politikern an der Spitze ALLES, JA ALLES zu zutrauen

  20. Was wollte der Kleber-ige?
    Kurz davon „überzeugen“, dass Deutschland, jetzt ein stasirothgrüner Verein,
    wieder mal zu übernehmen hat ?
    Kleber, Sie sind nur ein BEZAHLTER der Mehrkill-Diktatur.
    Herr Kurz ist der GEWÄHLTE, voraussichtlich erneute Bundeskanzler der Republik Österreich
    und nicht der Lakai eines klebrigen deutschen Systemlings.

  21. Na ja, Kurz konnte deshalb so suverän antworten, weil er genau wusste, dass dieser Klebrige solche dämlichen Fragen stellt.

  22. Herr Kurz hat sehr gut auf die staatlich vorgegebenen Fragen von Kleber geantwortet. Bravo
    Es wäre ein absoluter Skandal für unsere linkspopuläre Regierung, wenn wieder eine Koalition mit der FPÖ zustande kommen würde. Dann wäre ja der ganze Putsch umsonst gewesen.

  23. fmvf 1. Oktober 2019 at 10:17

    „Kleber, Sie sind nur ein BEZAHLTER der Mehrkill-Diktatur.
    Herr Kurz ist der GEWÄHLTE, voraussichtlich erneute Bundeskanzler der Republik Österreich
    und nicht der Lakai eines klebrigen deutschen Systemlings.“

    …genau so!

  24. Steffen Seibert war Anchorman beim ZDF heute-journal und ist jetzt Regierungssprecher und Chef des Presse- und Informationsamts der Bundesregierung. Ulrich Wilhelm war Regierungssprecher, erst für die Bayerische Staatsregierung, ab 2005 für die Bundesregierung. Seit 2010 ist er Intendant des Bayerischen Rundfunks. Noch Fragen?

  25. Nein, eigentlich bin ich für Verschwörungstheorien nicht zugänglich. Ich bin ein sehr normalen Fakten zugänglicher Wissenschaftler. Natürlich auch Fakten zugänglich, die meiner Erwartung nicht entsprechen. Wie es auch sein sollte…

    Aber in vielen Fällen kann ich mir das Verhalten nur noch so erklären:

    Egal, ob von dem guten Onkel, der von Wirtschaft keine Ahnung aber von Wirtschaften viele Ahnung hat, oder auch von Arbeitgeberpräsidenten, die die AFD verteufeln, wie auch von Witzfiguren im Fernsehen, die für ihre Unfähigkeit mit einem Witz Gehalt entlohnt werden.

    Frau Dr. Merkel muss Dossiers über diese Personen haben, damit sie die tatsächlich am Stachelhalsband führen kann.

    Anders kann ich mir diese betonte Unterwürfigkeit nicht mehr erklârrn.

    Und beim bayerischen Löwen glaube ich zu wissen, dass sein Seitensprung nicht der einzige dokumentierte Seitensprung ist.
    Frau Dr. Merkel braucht nur mit der Akte zu wedeln und er macht hechelnd „Platz!“

  26. Gut gemacht, Herr (zukünftiger) Kanzler!
    Ich hoffe so sehr, dass Herr Kurz keine so große Enttäuschung wird wie Herr Seehofer, Herr Söder,
    Herr Gauck und Herr Obama.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  27. @ ghazawat 1. Oktober 2019 at 10:30

    Die sind ALLE korrupt. Es geht auch um Postengeschachere & ihre fetten Diäten!

  28. @johann

    Seibert ist ein arroganter Schleimer der nach oben beugt und nach unten tritt

    Nie vergessen wird sein Auftritt nach Chemnitz wo er Pogrome heraufbeschwor und eine ganze Stadt verleumdet auf Basis eines aus dem Kontext gerissenen Videos von 19 Sekunden

  29. Kurz hat im Wahlkampf betont, er wolle den Mitte-Rechts-Kurs der letzten Regierung fortsetzen. Die logische Folge daraus wäre die Neuauflage der Koalition mit der FPÖ. Diese stand jedoch im Zentrum der Ibiza-Affäre, welche den gestrigen Urnengang überhaupt nötig gemacht hat. Auch der Umstand, dass die FPÖ zehn Prozentpunkte verloren hat, schafft Hürden für ein neuerliches Zusammengehen. Kurz steht trotz Triumph vor schwierigen Verhandlungen.

    https://www.badenertagblatt.ch/ausland/sebastian-kurz-gewinnt-die-wahl-in-oesterreich-doch-es-ist-ein-triumph-mit-tuecken-135724823

  30. „Heinz-Christian Strache, langjähriger Obmann der FPÖ, hat in der Nacht kurzfristig zu einer Pressekonferenz geladen. Dienstagvormittag verkündete er sodann: Er stelle seine Mitgliedschaft in der Freiheitlichen Partei ruhend – so lange, bis alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe aufgeklärt seien. Außerdem: „Mit dem heutigen Tag stelle ich auch jegliche politische Tätigkeit ein und ich strebe auch kein politisches Amt mehr an.“ Er tue dies, wie er am Dienstag sagte, um sich und seine Familie zu schützen.“

    https://www.diepresse.com/5698896/strache-stellt-jegliche-politische-tatigkeit-ein

  31. StopMerkelregime
    1. Oktober 2019 at 10:34

    „Die sind ALLE korrupt. Es geht auch um Postengeschachere & ihre fetten Diäten!“

    Beim bayerischen Löwen reicht „korrupt sein“ nicht! Er hat mit Sicherheit finanziell längst ausgesorgt. Aber er muss panische Angst haben, das Frau Dr Merkel Einzelheiten aus seinem Leben veröffentlicht. Anders lässt sich dieser Bettvorleger nicht erklären. Panische Angst vor etwas, was nicht mit Geld aufzuwiegen ist!

  32. ghazawat 1. Oktober 2019 at 10:30

    Nein, eigentlich bin ich für Verschwörungstheorien nicht zugänglich. Ich bin ein sehr normalen Fakten zugänglicher Wissenschaftler. Natürlich auch Fakten zugänglich, die meiner Erwartung nicht entsprechen. Wie es auch sein sollte…

    Aber in vielen Fällen kann ich mir das Verhalten nur noch so erklären:

    Egal, ob von dem guten Onkel, der von Wirtschaft keine Ahnung aber von Wirtschaften viele Ahnung hat, oder auch von Arbeitgeberpräsidenten, die die AFD verteufeln, wie auch von Witzfiguren im Fernsehen, die für ihre Unfähigkeit mit einem Witz Gehalt entlohnt werden.

    Frau Dr. Merkel muss Dossiers über diese Personen haben, damit sie die tatsächlich am Stachelhalsband führen kann.

    Anders kann ich mir diese betonte Unterwürfigkeit nicht mehr erklârrn.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Sie meinen dass die Person, die die Stasi-Akten damals geordnet hat, aus diesen unerlaunt Kopien zog um diese danach zur Einschüchterung von Personen zu benutzen ? Und das gerade die Stasi Akte dieser Person nicht auf zu finden ist – bestätigt eventuell diese Theorie – die ich zugegebenermassen auch teile

  33. In 5 min. kann Herr Kurz mehr sagen als unsere Kanzelbunzlerin in zwei Stunden.
    Selbst wenn es gelogen wäre, hatte das Interview mehr Botschaft als Alles was ich bisher von meiner aufgezwungenen Kanzel*in gehört habe.
    Vergleich Federstahl und Bleidraht(Blei ist zudem noch giftig)

  34. Claus Kleber ist bekanntlich Moralist und Betroffenheits-Journalist und deshalb auch Propagandist beim ZDF, stets unterwegs gegen das Böse und für das Gute.
    ++++

    Ich denke auch, dass er das mit Abstand größte Arschloch des GEZ-Kackfernsehens der Bundesregierung ist!

    Das Schlimmste für mich aber ist, dass ich ihn mitfinanzieren muß! 🙁

  35. das bezahlen wir Alle durch der Scheiß GEZ:

    https://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-hart-aber-fair-ard-journalistin-ueber-peinliche-populisten-trump-und-johnson-die-luegen-kommen-an_id_11198149.html

    aus dem Bericht:

    Deutschland – furchtbar und grausig

    Jedes Volk bekommt den Regierenden, den es verdient. Der Wissenschaftler Christian Hacke bringt es auf den Punkt. „Stellen wir uns vor, wir hätten einen Kanzler oder Bundespräsidenten wie Trump: Furchtbar! Oh, Graus!“

    Die Prognose nach dieser durchaus erhellenden Sendung: Wir werden künftig noch viel mehr Populisten im Stil von Trump, Johnson und Höcke erleben. Weil diese Typen einfache Wahrheiten verbreiten, die das dumme Volk blöderweise nicht von veritablen Lügen unterscheiden kann.

  36. @ ghazawat 1. Oktober 2019 at 10:40
    StopMerkelregime

    Als ob die CSU jemals gewusst hätte, was ein Rechtsstaat ist.
    Korrupt waren die CSU-Bonzen schon immer! Stichwort: Amigo.
    Seehofer ist Vertreter der Amigo Fraktion.

  37. Sehr wohltuend,wenn Merkels Lakai verbal mal eine vor den Latz bekommt.
    Meine Hochachtung,Her Kurz.

  38. Überhaupt-
    was erlauben sich die deutschen Medien ständig Ausländische Wahlen und Entscheidungen zu kritisieren?
    Wenn die so am Ausland interessiert sind, sollte die nicht einmal ausländische Vorgehensweisen und Regelungen vorstellen, von nachahmendwerten Ländern
    in Sachen Renten, Wehrdienst/Verteidigung, Lohnsteuer/Steuern allgemein , Landwirtschaft, Einwanderung Bürokratie, Energieversorgung, Werte, …
    Sind wir immer in allen Fragen die Besten?????
    Könnte man vom Ausland hier und da was lernen?
    Die ZDFler schauen ständig oberlehrerhaft in die Kamera und reden „eindringlich“.
    Opa und Vater nehmen die „Nachrichten“ begierig auf.
    Sie erinnern sich an früher- an 1,5m Schnee und Frost von November bis März- muss ja was dran sein am menschlichen Klimaverbrechen.
    Und ja, es gab da eine schlimme Zeit, wir müssen nun büßen.
    „Lieber 100€ im Monat mehr abgeben als nochmal einen Krieg in Europa“
    „Solange Frieden dank ?EU!
    Pfarrer:“ Wir dürfen den Frieden in Europa nicht von Populisten gefährden lassen- man höchstens noch die CDU wählen“ (im Gottesdienst gesprochen!!!)

  39. John Kangal 1. Oktober 2019 at 09:55
    Nenne niemand aus dieser „Elite“ ein A..loch! Ich will den Grund hierfür erklären: Der Anus des Menschen wird vom Babyalter an erzogen. Zunächst darf das Kind noch in die Windeln „machen“ wird aber, wenn für die Mutter absehbar, auf das Töpfchen gesetzt und der Anus lernt durch die Erziehung der Mutter und Befolgung des Kindes wie er zu funktionieren hat. Würde das nicht funktionieren und alles was den Menschen einverleibt im Körper bleiben dann würde der Mensch vergiftet. Der „Ausgang“ des Menschen tut seine Pflicht um nicht zu schädigen.
    Fazit: Der Anus ist lernfähig, dadurch wohlerzogen und lernt sich so zu verhalten, dass dem Menschen kein Leid geschieht. Und da muß man sagen, dass ein gewisser Teil der Menschheit in politisch führenden Positionen WEIT von der Erziehung unter dem Verhalten des körperlichen Instruments entfernt sind und somit der Anus hinsichtlich Verhaltensweise zur Vermeidung der Schädigung des Menschen wohlerzogen sind. So liegt ein gewisses verantwortungsvolles Teil unter dem Niveau des von Ihnen sogenannten „As..lochs“, Klar?

  40. Ja, da hat der Kleber wahrhaftig alt ausgesehen! Vielleicht wurmt ihn das auch ein wenig! Aber wie schon berichtet: Dann guckt der hinterher mal auf seinen Kontoauszug und dann geht`s doch wieder, oder? Die Zuschauer sehen sich das Ganze an und vergessen es wieder! So what? Nichts passiert! Diese elende Propaganda läuft täglich weiter wie geschmiert. Kleine Störungen werden doch kaum wahrgenommen!

  41. johann 1. Oktober 2019 at 10:28

    Steffen Seibert war Anchorman beim ZDF heute-journal und ist jetzt Regierungssprecher und Chef des Presse- und Informationsamts der Bundesregierung. Ulrich Wilhelm war Regierungssprecher, erst für die Bayerische Staatsregierung, ab 2005 für die Bundesregierung. Seit 2010 ist er Intendant des Bayerischen Rundfunks. Noch Fragen?

    Genau dazu gab es beim DLF 2010 einen interessanten Beitrag, der auch die Ablösung von Nikolaus Brender als Chefredakteur des ZDF behandelt: Er galt als unbequem und wurde auf Druck von Merkel – die dazu Mittelmann Roland Koch benutzte – 2009 abgelöst. Auch der DLF hat sich seither, in den letzten neun Jahren, zu einem strammen Regierungsmedium gewandelt, das unhörbar geworden ist.

    https://www.deutschlandfunk.de/pressesprecher-und-zurueck.724.de.html?dram:article_id=99918

  42. Kleber versteht nicht, dass es noch Leute gibt, die zu ihrem Wort und ihrer Verantwortung stehen.

    Wie sollte er auch, erstens bekommt er die 50.000 nicht für das Haben einer eigenen Meinung, nicht für das Vertreten eigener Ansichten und nicht für das neutrale Berichten, er bekommt das Geld dafür, dass er das sagt, was er sagen soll und wie er es sagen soll, und zweitens ist unsere geschätzte Regentin selber das Negativvorbild schlechthin.

    Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt, und wir müssen damit rechnen, dass das (Anm. Wortbruch) in verschiedenen Weisen sich wiederholen kann.“

    Angela Merkel

    Also, woher sollte der klebrige Klaus wissen, wie man sich seinen Anstand bewahrt?

  43. Nachrichtensendungen sind doch eigentlich nur da, die Menschen zu informieren, nicht zu manipulieren. Die Ansichten der Ueberbringer zu den einzelnen Themen interessieren doch keinen Mensch. Es soll doch jeder seine eigene Meinung dazu bilden. Wenn es umgekehrt wäre, müssten ja die Medien ihre Kunden bezahlen.

  44. nicht die mama 1. Oktober 2019 at 11:12

    Ach ja…und man vergleiche das Gestammel unseres Hosenanzuges mit der Rede von Kurz.

  45. @ Babieca 1. Oktober 2019 at 11:09

    Seibert lügt doch nur. So wie letztes Jahr mit den erfundenen Hetzjagden. Da war doch nichts.

  46. seegurke 1. Oktober 2019 at 11:07

    OT
    Soweit sind wir mal wieder. Kauft nicht bei Rrächtzz.

    https://www.michael-klonovsky.de/images/IMG-20190930-WA0004.jpg

    Ist mir schon öfters aufgefallen. Gerade „Bio“/“Öko“- und Veganerschuppen sind erbarmungslos totalitär, wenn irgendwelche Produkte von AfD-lern hergestellt werden. Oder von „Klimleugnern“, „Intoleranten“ oder „Flüchtlingsfeinden“.

  47. Kleber ist faktisch Beamter. Er lebt von erpressten Zwangsgebühren. Da hat er zu parieren und die offizielle Staatsdoktrin umzusetzen . Basta!

  48. Haremhab 1. Oktober 2019 at 11:16

    Seibert lügt doch nur. So wie letztes Jahr mit den erfundenen Hetzjagden. Da war doch nichts.

    Ja. Zu seiner Jobbeschreibung gehört, Merkels Lügen zu verkaufen.

  49. Schief- und Lügenmaul Kleber kennt Kurz nicht. Noch kennt und versteht er die politischen Verhältnisse in Österreich, sie interessieren ihn auch nicht. Er versteht sowieso nichts. Die Journaille und die meisten Politiker hier ticken so.
    Im Gegensatz schaut man politisch im „kleinen“ Österreich immer auch auf die Politik des „großen“ Landes hier und ist in der Regel meist gut informiert.
    Deshalb ist er jetzt auch richtig auf das schiefe Maul gefallen, was die Konsequenz des Interviews ist.

  50. @ Babieca 1. Oktober 2019 at 11:22

    Seibert lügt für die Stasi-Tusse. Früher beim ZDF. Nimmt sich nicht viel.

  51. Bravo, Herr Kurz. Sehr gut den Ball aufgenommen und klasse zurückgespielt.

    GEZ-Mietling gegen einen echten Kanzler. Und wir haben das Merkel.

    Tu felix Austria!

  52. „Kurz und schmerzhaft“ für den klebrigen Claus von der Propagandaanstalt. So gehört das.

  53. Beim letzten Abendmahl, hätte da der drittklassige ARD Schauspieler wohl nur zu gerne die Rolle des Judas Iskariot übernommen?

    Davon aber mal abgesehen: wie weit sind eigentlich die Pläne der Führerin für das Erzwingen des Anschlusses Österreichs an das Merkelreich gediehen? Weiß da jemand mehr?
    Werden die Stimmzettel wieder so ähnlich gestaltet sein wie seinerzeit, bloß mit Merkel als Namen?
    ***https://de.wikipedia.org/wiki/Anschluss_%C3%96sterreichs#/media/Datei:Stimmzettel-Anschluss.jpg

    Aber genug des Blicks auf die Außenwirkung der Merkelpolitik.

    Schaut mal, was gerade in Stade einem Bürger in seinem Zuhause widerfahren ist. Er wurde von zwei „Männern“ überfallen, über die weitere Informationen bislang vorenthalten werden. Einem der „Männer“ ist diese gewalttätige Invasion auf das Zuhause (vulgo auch Raubüberfall) wohl nicht ganz so gut bekommen:
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59461/4388336

    Was tat die Polizei? Sie verhaftete das Opfer des Raubüberfalls!
    Und die Journaille so, voll auf der Seite der Kriminellen, wie könnte es heutzutage auch anders sein?
    https://www.mopo.de/im-norden/niedersachsen/raetsel-um-fall-bei-hamburg-17-jaehriger-getoetet—verdaechtiger-trotzdem-frei-33240036

    *Kopfschüttel*

  54. @ Schweinskotelett 1. Oktober 2019 at 11:34

    In Stade sind alle Beteiligten Ausländer.
    Auch das Opfer das sich gegen die Einbrecher wehrte!

  55. Strache beendet seine politische Karriere. Na also. Geht doch. Nun kann sein Nachfolger aufräumen.

  56. Natürlich kann Alleskleber das besser. Wäre da nicht dieser latente Gewöhnungseffekt an die 50 000’er Überweisungen. Einmal den Lebensstandard angepasst, ist das auf einmal garnicht mehr so üppig. Ich wette für 75K ginge da noch was und Sankt Kleber könnte einmal aus seinem Muster ausbrechen. So ist das halt mit den TV Huren. Ich weiss, Verbote sind Sache der Grünen, aber Prostitution sollte tatsächlich verboten werden.

  57. Martin Schmitt 1. Oktober 2019 at 11:41
    Wenn man schon gezwungen wir GEZ-Steuer zu zahlen dann an unahängige Medien.

    Deutlich besser finde ich: das abGEZocke vollständig beenden.
    Unabhängig Medien suche ich mir selbst aus.
    Der Öffentlich UNrechtliche Rundfunk kann umstellen auf pay-TV.
    Nur wer den wirklich sehen will, muss bezahlen.
    Ich will den nicht sehen und erst recht nicht zahlen.
    Und tschüß.
    AfD wählen – Fertig mit dem abGEZocke für linksextreme GEZhirnwäsche.

  58. Plasberg gehört ebenfalls auf die lange Liste dieser unsäglichen Journalisten, die dafür verantwortlich sind, daß dieses Land immer mehr in den Ruin getrieben wird.

    Mein Dank gilt Alexander Wallasch, der sich diesen Mist antun mußte!

    .

    „IN DER FILTERBLASE DER ÜBLICHEN VORURTEILE

    Hart aber fair: Ein populistischer Plasberg lässt über guten und bösen Populismus diskutieren

    Frank Plasberg trug einmal mehr leider seinen Teil dazu bei, dass sich immer mehr Bürger angewidert zurückziehen und nicht mehr mitdiskutieren wollen, wenn Diskussionskultur zu so einer Unkultur wird.“

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/hart-aber-fair-ein-populistischer-plasberg-laesst-ueber-guten-und-boesen-populismus-diskutieren/

  59. Ich sehe keinen Unterschied mehr vom DDR-Eduard-v. Schnitzler und zum Kleber. Auch der Kleber ist nur ein Merkel-Hündchen ! Ein Arschkriecher also ! Seinen Job als freier Journalist hatte er bereits vor Jahren aufgegeben !

  60. @ StopMerkelregime 1. Oktober 2019 at 11:44

    @ Schweinskotelett 1. Oktober 2019 at 11:34

    In Stade sind alle Beteiligten Ausländer.
    Auch das Opfer das sich gegen die Einbrecher wehrte!
    ___________________________________________

    Ist das ein Grund schwerste Raubüberfälle auf Heim und Hof seitens der Journaille gutzuheißen? Es haben sich die Kriminellen wohl das falsche Opfer gesucht, das wollte nicht Opfer sein und hat sich gewehrt. Stand your ground! So wird es in den USA genannt. Niemand sollte sich zu Hause überfallen lassen müssen, da sollte es immer das Recht gelten sich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu Wehr zu setzen. In der heutigen Zeit ist das ja geradezu zur Notwendigkeit geworden. In dem Fall in Stade gab es dann wohl ein wenig Schwund im Räuberbestand.

    Sollte man nun Merkel für diese Art von Erlebnisbereicherung seit 2015 auch noch dankbar sein?

  61. Für die Lumpenmedien war der Absturz der FPÖ wie Weihnachten und Ostern zusammen. Ständig frohlockten sie, dass doch die FPÖ so abgestraft wurde. Der Zufall ist ihnen wie schon öfters wieder kurz vor den Wahlen zu Hilfe gekommen. Da soll doch der Strache Spesen falsch abgerechnet haben. Bisher ist dies nur ein Vorwurf und bevor diese Anschuldigung nicht bestätigt ist, darf es keine Vorverurteilung geben. Erst eine Verurteilung würde einen Rausschmiss aus der FPÖ rechtfertigen.
    Kurz ist bestimmt nicht dumm. Er weiß ganz genau, dass er seine Versprechungen gegenüber den Österreichern einhalten muss, ansonsten hat er sein Vertrauen verspielt. Deshalb grenzt er sich nicht vehement von der FPÖ ab, denn auch etliche ehemalige FPÖ-Wähler haben ihm dieses Mal ihre Stimme gegeben.

  62. # Schweinskotelett 1. Oktober 11.34
    Ja, so ist das! Wenn man sich wirklich mal in einer solchen Notsituation befindet, z. B. bei einem Wohnungseinbruch, bei dem die Täter Gewalt androhen und man wäre tatsächlich in der Lage Gegenwehr zu leisten, ist man sehr schnell der Dumme sofern diese Gegenwehr dann sehr effektiv sein sollte! Ich habe mich auch schon mit dem Gedanken befasst, wie man sich im Falle eines Falles zur Wehr setzen könnte. Pfefferspray, Elektroschocker etc. oder z. B. Baseballschläger anschaffen! Aber mal ehrlich, wer ist denn von uns wirklich kampferprobt? Ist gerade uns deutschen Männern nicht auch eine natürliche Hemmung, entschlossen zuzuschlagen, auch wenn`s drauf ankommt, anerzogen worden? Aber wie gesagt, im deutschen Knast wird dann sicher schnell mal eine Zelle freigemacht für den bösen Totschläger!

  63. charles simmonds 1. Oktober 2019 at 09:41
    die Überheblichkeit Klebers gegenüber dem gewählten Kanzler Österreichs war zugleich peinlich und lächerlich

    Kurz ist sehr souverän damit umgegangen

    Das kann man nur so bestätigen.
    Mich hat sein süffisantes Glotzen am Ende besonders peinlich berührt, fast schmerzhaft.
    Dafür gibt’s leider keinen Gesetzestext. Ggf aufs Maul??

  64. AlterMann 1. Oktober 2019 at 09:41
    Um wieviele Flüchtlinge kümmert sich Herr Kleber privat, d.h. Kostenübernahme und Patenschaft mit Familienanschluß. Es soll da ein Projelt (Nest) geben.

    …um tausende, virtuell
    Der klebrige Klaus und der sabbernde Seibert sind extreme Anwanzer,
    sie lügen wie gedruckt und stecken bis zum Hals im Anus von IM Erika.
    Dennoch hat mir Gott versprochen, die würden bekommen
    was sie verdienen. Gott hat seinen Worten immer Taten folgen lassen.
    Dieses Gesochs kann nur noch mit dem eisernen Besen ausgekehrt
    werden. Ich hoffe bald.

  65. Egal, wie heftig oder deutlich die Klatsche ausfällt, das ficht einen tumben Deutschen nicht an. Er bohrt und belehrt bis der Arzt kommt, egal für welchen wen.

  66. Zugegeben, rhetorisch ist er gut. Was er da sagte, gefällt mir auch. Trotzdem mag ich Kurz nicht. Ein rein subjektives Gefühl. Er hat sich nach der miesen Ibiza-Nummer gegenüber der FPÖ auch nicht besonders anständig verhalten. Neuwahlen waren in seinem Sinne. Nun hat er die fette Ernte eingefahren. Sowas ist eiskalte Berechnung auf Kosten des Anstands, den es ja nun so vehement propagiert. Sollte er nun wirklich erneut mir der geschwächten FPÖ koalieren, was dem österreichischen Wählerwillen etspräche, dem er sich ja angeblich verpflichtet sieht, dann würde er zumindest Charakter beweisen. Geht er mit den Grünen oder Roten in die Kiste, hat er bei mir endgültig verschissen.

  67. Claus Kleber kann dank Bundesverfassungsgericht weiterhin 600.000 Euro im Jahr abkassieren

    Was ist der eigentliche Auftrag der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten? – Das ist, wie wir alle wissen, im Rundfunkstaatsvertrag genau festgelegt. Ich zitiere § 11:

    „Auftrag der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ist, durch die Herstellung und Verbreitung ihrer Angebote als Medium und Faktor des Prozesses freier individueller und öffentlicher Meinungsbildung zu wirken und dadurch die demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen.“

    Interessanter ist aber Absatz 2. Ich zitiere:

    „Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen.“

    Jetzt komme ich mit der Realität. Chefredakteur des „ARD-Faktenfinders“ ist Patrick Gensings. Herr Gensings schrieb auf dem linken Internetblock „Publikative.org“ Folgendes – ich zitiere :

    „Das Medium Presse soll die öffentliche Meinung mitprägen und damit auch die Staatsgewalt beeinflussen.“

    Dieser Mensch ist Chefredakteur des ARD-Faktenfinders.

    „Wenn Kameraleute Flüchtlinge filmen, suchen sie sich Familien mit kleinen Kindern und großen Kulleraugen aus. Tatsache sei aber, dass 80 % der Flüchtlinge junge, kräftig gebaute und alleinstehende Männer sind.“

    Wolfgang Herles, ehemaliger ZDF-Kulturmoderator, packte aus. Er berichtete – Zitat , „über Anweisungen von oben“. Weiterhin sagte er – Zitat , „in den Öffentlich-Rechtlichen darf man heute nichts Negatives über Flüchtlinge sagen.“

    Eine Studie der Otto Brenner Stiftung aus der Schweiz, also eine externe Beobachtung, kam zu dem Schluss, dass die bundesdeutsche öffentlich-rechtliche Presselandschaft gegenüber für die Regierung unbequemen Tatsachen mehr als unobjektiv ist. Zur Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt zum Beispiel hat die ARD Filmmaterial verwendet, das nicht dort entstanden ist und sechs Jahre alt gewesen ist. Rollende Panzer sollten eine Aggressivität Russlands suggerieren.

    Wir hatten verzerrte und bewertende Berichterstattungen über Russland, über den Ukraine-Konflikt, über Trump und über den Brexit. Talkshows im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gleichen nach Meinungen vieler Bürger Tribunalen, in denen vier, fünf oder sechs Personen der gleichen Meinungsgruppe auf einen Andersdenkenden losgelassen werden und auf diesen einprügeln.

    https://bundesdeutsche-zeitung.com/headlines/national-headlines/claus-kleber-kann-dank-bundesverfassungsgericht-weiterhin-600-000-euro-im-jahr-abkassieren-971084

  68. Lasker 1. Oktober 2019 at 09:38

    dieses ….. bekommt 50 000.- Euro im Monat? Im Jahr wäre schon viel zu viel. —
    ——————————-

    Bekommt er von wem? Von der GEZ-ERPRESSUNGSMAFIA?

  69. Drei mal hat der Hahn gekräht, und drei mal hat der Kleber eine „geklebt“ bekommen! Trotzdem wird der Leugner nicht lernen wollen!

  70. Eigentlich traurig, dass es einen Ausländer braucht, um diesen arroganten Sesselkleber mal in die Schranken zu weisen.

  71. Der letzte Satz von Kleber ist besonders widerwärtig, da er dem Wahlsieger die jetzige „Expertenregierung“ gegenüberstellt, von der er offensichtlich mehr hält als von Kurz. Das war eine Unverschämtheit sondergleichen und Kurz lässt sich selbtverständlich von Provokationen eines solchen „Mediums“ nicht aus der Ruhe bringen. Und das kennzeichnet einen „winner“!
    Noch einmal Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Wahl und auch zu Ihrem genialen Interview vs. Kleber! Die Antworten haben einfach geklebt!!!!

  72. Das war sehr cool vom Kurz. Einfach nur sehr geil.

    Der Klebrige hat sich gestern von Marionetta vertreten lassen.

    Krank gemeldet?
    Nervenzusammenbruch? Burn Out?
    Oder nur ge-kränkt?

  73. Grundsätzlich müssen alle abgabenfinanzierten (GEZ) Medienhäuser kompromisslos abgewickelt und geschlossen werden. Nur so kann die Macht der Massenmanipulation (Gustav Le Bon, George Orwell) eingedämmt werden. Erst dann hat der gesunde Menschenverstand eine Chance, sich wieder zu erholen.

  74. Für diese Klatsche an Kleber Claus möchte ich gerne 3 PI-Sterne vergeben!
    Ich meine es ist doch normal wenn Österreich von der Deutschen Arroganz genervt ist.
    Kann ich gut nachvollziehen.
    Liebe Grüße aus München

  75. Heisenberg73 1. Oktober 2019 at 10:31
    Kurz traue ich nicht über den Weg, aber den Kleber hat er schön vorgeführt.

    Selberdenker 1. Oktober 2019 at 12:35
    Zugegeben, rhetorisch ist er gut. Was er da sagte, gefällt mir auch. Trotzdem mag ich Kurz nicht. Ein rein subjektives Gefühl. (…)

    Ich traue ihm auch nicht.
    Auch wenn die Kleberklatschen gut waren.

  76. Schön, dass zu diesem peinlichen TV-Verhör doch noch ein Artikel kam! Wunderbar! Hat Kurz den herrlich abgewatscht! Ich hab Klebas Gesicht nie schiefer gesehen! 😀

  77. Es wird Zeit, dass die ganzen Merkelisten, die sich an unserem Land versündigt haben, vom Hof gejagt werden. Allen voran die, die ihren Lebensunterhalt mit medialer Gehirnwäsche im Sinne eines Regimes bestreiten, welches das deutsche Volk als Feind ansieht.

  78. 3:0 für die Demokratie! Die BRD-Journaille ist Aufrichtigkeit nicht gewohnt, die kennen nur das Kriechen.

  79. @Schweinskotelett 1. Oktober 2019 at 11:34
    Shalom!
    Danke Dir… Toda raba!
    Da hat sich doch tatsächlich ein fitter Deutscher getraut, sich so zu wehren, wie wir es in Israel oft erleben und lesen müssen!
    Respekt!!!!
    Mit DEM Unterschied:
    Arabische Einbrecher (eigentlich JEDER, egal ob Araber oder Jude!) wissen ganz genau, das sie mit ihrem Leben spielen, wenn sie eine solche Idee umsetzen. Es kann passieren, das sie an einen zivil (mit Erlaubnisschein) bewaffneten Bewohner geraten. Hat es schon mehrmals hier gegeben.

    Nur:
    Im Unterschied zu Deutschland werden nicht die „Folgen der Auseinandersetzung“ zur Ermittlung oder geplanten „Anklage“ gebracht, sondern „die Tatsache des gewaltsamen Wohnungseinbruchs“ (§§) in Tateinheit mit der Täterschaft zum Anlass genommen, den Mut und die Courage des sich Verteidigenden zu achten und u.U. gar noch zu belobigen!!! Auch schon oft vorgekommen, hier …

    Ja ja, deutsche Polizeibehörden und Justizia sind bei Euch von Weicheiern und Kuschern durchsetzt…

    Nur gut… das wir hier leben dürfen!

    Shalom!

    Z.A.

  80. Kurz ist nicht zu trauen, unabhängig davon wie gut er bei diesem unbedeutenden Interview war. Kurz ist ein FAKE.

  81. Soweit erstmal super von Kurz. Er lässt sich vom Ausländern nichts sagen.
    mal sehen was rauskommt.

  82. Ein nachhaltig „Nazi“- Infizierter! Sektenführer Kleber, bitte erlöst uns, Eure Gottheit!!

  83. ZDF: 3500 feste und 4500 freie Mitarbeiter Stellen, mit 16 Inlands- und 18 Auslandsstudios!
    ARD: rund 22500 feste Mitarbeiter (ohne freie Mitarbeiter).
    Das sind krakenhafte Großunternehmen, die kein Mensch wirklich braucht. Da sie zwangsfinanziert werden auf Kosten der Bürger und Steuerzahler, brauchen sie auf nichts und niemanden Rücksicht zu nehmen. Hierüber sollte Herr Kleber einmal berichten. Aber das bleibt wohl eine Wunschvorstellung.

  84. Kleber war nicht der Einzige Journalist, der sofort nach dem Wahlsieg von Kurz die Koalition ÖVP-Grüne anpries . Man hatte den Eindruck, der deutsche Zuschauer sollte auf das vorbereitet werden, was uns nach der Bundestagswahl blüht. Auf mehreren Sendern wurde von dieser Konstellation geschwärmt. Kleber hatte allerdings das Pech, mit Kurz persönlich darüber zu sprechen. Ich fand es schon plump, als er Kurz schon die Antwort in den Mund legen wollte, auf seine Suggestivfrage, er wolle doch wohl nicht etwa mit der FPÖ verhandeln. Kurz hat sehr clever reagiert, auch als er ihm erklärte, dass er sich nicht durch das Ausland und die Medien beeinflussen lasse. Das war sehr gekonnt, deutlich und immer noch höflich!

  85. Gibt es für das Monatsgehalt von 50.tsd belastbare Hinweise?
    Die Intendanten der Regionalsender gehen mit 300.tsd aufwärts p.a. nach Hause?

  86. Ja, nee Leute Ihr habt recht ich fass es nicht.
    Derartigen Blutsaugern wünsche ich sämtliche Todsünden an den Hals!

  87. Was bildet sich diese verklebte Propaganda Sau ein, zu fordern dass diese Allianz mit den zweifelhaften Rechts Nationalen in Österreich aufhört (min 3:00) Dieser Taugenichts berichtet nicht neutral und man tut nur gutes ,wenn mann ARD ZDF aus dem Programmspeicher wirft!!

  88. Kurz hat dem Kleber eine geklebt und das ist auch gut so.

    Man muss sich als deutscher wirklich schämen, was für einseitig argumentierende und feindlich gesinnte sog. Journalisten man hier über sein Zwangsgebühren finanziert. Der Kleber ist ein wirklich unverschämter Kerl ohne Marnieren. Im Grunde genommen wollte er nicht seine Frage beantwortet erhalten sondern Sebastian Kurz Vorschriften machen, wie er mit der FPÖ umzugehen hat. Besonders eine Frage war so gestellt, dass man versucht ist, als Auftraggeber dieser Frage die deutsche Politik in Gestalt der Merkel-Clique.

  89. „Kurz: Nein. Ich bin meinen Wählerinnen und Wählern verpflichtet und nicht dem Ausland.“
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Comments are closed.