Für "Buntisten" wie Grünen-Chef Robert Habeck gibt es kein deutsches Volk.

Von C. JAHN | Die Rechtmäßigkeit der Umvolkungspolitik ist bekanntlich umstritten. Aus Sicht der Umvolkungskritiker widerspricht die derzeitige Politik dem Grundsatz vom „Nutzen des deutschen Volkes“, dem laut Grundgesetz obersten Maßstab allen politischen Handelns. Demgegenüber steht der Einwand der Umvolkungsbefürworter, die aus Nahost und Afrika angesiedelten Kolonisten seien ja infolge ihrer Einbürgerung ebenfalls deutsche Staatsangehörige und somit auch Teil des deutschen Volkes.

Aus der Logik der Umvolkungsbefürworter heraus ist die Umvolkungspolitik daher in jedem Fall grundgesetzkonform: Selbst wenn diese Politik den indigenen Deutschen mehr oder weniger schaden würde, bliebe der grundgesetzliche Handlungsmaßstab gewährleistet, da die angesiedelten Kolonisten in jedem Fall von der Umvolkungspolitik profitieren und diese Politik somit wenigstens zum Nutzen eines Teils des deutschen Volkes wäre – nämlich jenem Teil der zu „Deutschen“ erklärten afrikanischen und arabischen Kolonisten.

Die entscheidende Frage hinsichtlich der Rechtmäßigkeit der Umvolkungspolitik lautet also: Sind die eingebürgerten Kolonisten aus Nahost und Afrika tatsächlich Teil des „deutschen Volkes“, zu dessen Nutzen das Grundgesetz das gesamte staatliche Handeln verpflichtet?

Diese Frage ist klar zu verneinen: Staatsangehörigkeit ist grundsätzlich nicht gleich Volkszugehörigkeit.

Allerdings halten die herrschenden Buntisten diesem Grundsatz bekanntlich mehrere Hauptargumente entgegen, die im folgenden näher betrachtet seien:

1. Es gibt angeblich gar kein „Volk“

In der Ideologie des Buntismus gibt es keine „Völker“. Gemäß der buntistischen Lehre sind alle Menschen auf der Welt sozial ungebundene Personen, die sich in einer idealerweise grenzenlosen, staatenlosen Welt durch Wanderung den für sie am besten geeigneten Ort zum Leben aussuchen. Angekommen an ihrem neuen Wohnort, bilden all diese wandernden Individuen – der buntistischen Lehre zufolge – zwar neue Gemeinschaften, diese Gemeinschaften beruhen aber nicht auf irgendwelchen nationalen oder „völkischen“ Gemeinsamkeiten, sondern, da die Wanderer ja volks- und nationslose Wesen sind, allein auf individuellen Freundschaften: Nationale und kulturelle „Vorurteile“ werden durch gegenseitigen Kontakt überwunden, im Ergebnis bilden sich im buntistischen Paradies völlig neue Gruppierungen von Menschen jenseits jeglicher „nationaler“ Traditionen oder Gemeinsamkeiten – alle Menschen werden tatsächlich Brüder. Soweit das ideologische Gedankengebäude unserer herrschenden Führungsschicht.

Da es also in der Ideologie des Buntismus keine „Völker“ gibt, ist auch der Begriff „Volk“ im Grundgesetz aus Sicht unserer Führer quasi bedeutungslos: Es gibt kein „Volk“, also gilt der Verweis auf das „deutsche Volk“ im Grundgesetz nur als sprachlicher Fehler, um den man sich in der Praxis nicht zu kümmern hat – so die krude Logik der Herrschenden. Allerdings verhält sich die herrschende Elite ganz entgegen dieser eigenen Logik mit Blick auf das Wort „Volk“ in der Praxis höchst inkonsequent.

Zum einen macht sich die Elite das Leben leicht, indem sie in ihrer politischen Sprache das deutsche Wort „Volk“ im allgemeinen einfach durch das bedeutungsgleiche griechische Fremdwort „Ethnie“ („Ethnos“ – griech. „Volk“) ersetzt. Sich auf diese Weise um das Wort „Volk“ herumzuschummeln, indem man es durch ein bedeutungsgleiches Fremdwort ersetzt, ist aber eigentlich Verrat an der eigenen Ideologie und ein geistiges Armutszeugnis: Entweder es gibt tatsächlich keine „Völker“, dann gibt es auch keine sprachlich bedeutungsgleichen „Ethnien“, oder es gibt griechischsprachig „Ethnien“, dann muss es aber auch deutschsprachig „Völker“ geben.

Zum anderen verwendet sogar die Bundeskanzlerin, Leitwölfin der Buntisten, höchstpersönlich bei Staatsbesuchen oder allgemeinen Verweisen auf ausländische Völker den Begriff „Volk“: „ukrainisches Volk“, „polnisches Volk“, ja sogar „syrisches Volk“. Offenbar gibt es also auch in der Ideologie des Buntismus durchaus einen sprachlichen Platz für das Wort „Volk“, auch wenn dieses Privileg, sprachlich ein „Volk“ sein zu dürfen, aufgrund des anti-deutschem Rassismus, der der buntistischen Ideologie zu Grunde liegt, nur für nicht-deutsche Völker reserviert ist.

Diese ideologische Inkonsequenz, einerseits dem Volk der Deutschen die Eigenschaft eines Volkes mit der Behauptung, es gebe allgemein keine Völker, abzusprechen, andererseits diese Eigenschaft aber allen anderen Völkern – in einer angeblich völkerlosen Welt – zu gestatten, entlarvt einmal mehr den bösartigen, hasserfüllten Charakter des buntistischen Gedankenguts: Es geht im Buntismus gar nicht um die Schaffung einer neuen, grenzen-, staaten- und allgemein völkerlosen Welt, sondern seine wahre Zielrichtung ist selektiv allein gegen die Deutschen gerichtet.

2. Volkszugehörigkeit im Grundgesetz meint angeblich Staatsangehörigkeit

Die Wortwahl „Nutzen des deutschen Volkes“ und nicht „Nutzen deutscher Staatsangehöriger“ im Grundgesetz ist keineswegs, wie uns von der Elite gelegentlich erklärt wird, eine sprachliche Nachlässigkeit oder Vereinfachung, über die man in der Praxis einfach so hinwegsehen kann. Der im Grundgesetz mehrfach auftauchende Verweis auf das „deutsche Volk“ ist vielmehr mit Bedacht so gewählt und entspricht in seiner ausdrücklichen Bezugnahme auf die Gesamtheit aller deutschen Volksangehörigen – nicht Staatsangehörigen – auch dem rechtlichen Selbstverständnis des 1949 neu gegründeten deutschen Staates „Bundesrepublik“.

Das Grundgesetz der Bundesrepublik richtete sich vom ersten Tag an ausdrücklich an alle Deutschen, völlig unabhängig von ihrer jeweiligen aktuellen Staatsangehörigkeit oder ihrem Aufenthaltsort. In seiner Eigenschaft als Rechtsgrundlage für die 1949 halbwegs freiheitlichen Westzonen war dies auch nur allzu verständlich: Deutschland war damals nicht nur geteilt, sondern es lebten weiterhin Millionen Deutsche außerhalb der damals provisorisch festgelegten neuen deutschen Landesgrenzen, insbesondere in der Sowjetunion, in Rumänien und anderen Teilen Osteuropas.

Zudem waren Millionen von Deutschen gerade erst nicht nur aus den nunmehr Polen und Russland zugeschlagenen östlichen Teilen Deutschlands, sondern auch aus anderen Ländern Osteuropas, insbesondere Ungarn, Jugoslawien und der Tschechoslowakei vertrieben worden. Speziell diese aus Osteuropa vertriebenen Deutschen besaßen im Unterschied zu den Vertriebenen aus Schlesien, Hinterpommern und Ostpreußen zum Zeitpunkt ihrer Vertreibung keine deutsche Staatsangehörigkeit, wurden aber selbstverständlich wie alle anderen Deutschen in der Bundesrepublik aufgenommen und standen ab 1949 ebenfalls unter dem Schutz des Grundgesetzes.

An dieser nachkriegszeitlichen Tradition eines Zufluchts- und Schutzstaates für alle Deutschen weltweit, ganz gleich mit welcher Staatsangehörigkeit sie gerade ausgestattet waren, hat die Bundesrepublik auch in den folgenden Jahrzehnten immer festgehalten: Deutsche aus dem rumänischen Siebenbürgen wurden ebenso aufgenommen wie Deutsche aus Russland oder dem fernen Kasachstan, all diese Menschen erhielten bei Nachweis ihrer deutschen Volkszugehörigkeit (!) sofort auch die deutsche Staatsangehörigkeit. Genau dieses Selbstverständnis der Bundesrepublik als ein politischer Heimatstaat für alle deutschen Volksangehörigen findet im Grundgesetz seinen sprachlichen Ausdruck in den mehrfachen Verweisen auf das „deutsche Volk“.

Es sei in diesem Zusammenhang auch nicht übersehen, dass selbst die herrschenden Buntisten, sofern es ihnen ideologisch in den Kram passt, zwischen Volkszugehörigkeit und Staatsangehörigkeit unterscheiden – obwohl es in ihrer Ideologie ja angeblich „völkisch“ ist, von „Völkern“ zu sprechen. In der Sprachwelt linksgrüner Menschenrechtsaktivisten ist beispielsweise selbstverständlich vom „Volk“ der Navajo-Indianer oder dem „kurdischen Volk“ die Rede, obwohl beide Völker über keine eigenen Staaten verfügen. Kein linksgrüner Aktivist würde mit Blick auf die Verhältnisse in der Türkei die Sichtweise der türkischen Regierung unterstützen, wonach alle Kurden in der Türkei allein aufgrund ihrer türkischen Staatsangehörigkeit auch zugleich Teil des „türkischen Volkes“ seien. Ähnlich wie im oben geschilderten Fall eines völlig selbstverständlichen Umgangs mit dem Wort „Volk“ in außenpolitischen Zusammenhängen, unterscheidet die buntistische Ideologie daher durchaus zwischen Staatsangehörigkeit und Volkszugehörigkeit, zumindest sofern Verhältnisse im Ausland thematisiert werden.

Selbst wenn es also den herschenden Buntisten nicht gefällt, haben wir es heute im buntisierten Deutschland de facto mit einem Vielvölkerstaat zu tun, der sich allerdings nach über 20 Jahren radikaler Einbürgerungspolitik noch immer scheut, diesen tatsächlich multi-nationalen Gegebenheiten ins Auge zu blicken und sich einzugestehen, dass sich allein durch eine gemeinsame Staatsangehörigkeit nicht auch zwangsläufig eine gemeinsame soziale, kulturelle oder gar ethnische Identität herbeiführen lässt. Allen Sonntagsreden, wir seien jetzt alle gleichermaßen Deutsche, zum Trotz sind nationale, d.h. auf Volkszugehörigkeit beruhende Unterschiedlichkeiten im buntisierten Deutschland eine nicht zu verleugnende Tatsache. Sie lassen sich nicht mit schöngeistigem Geschwafel weltfremder Utopisten überdecken und sie bergen wie zu allen Zeiten der Menschheitsgeschichte ein unermessliches gewalttätiges Konfliktpotenzial.

3. „Deutsches Volk“ und „Staatsvolk“ seien angeblich dasselbe

Da aufgrund der buntistischen Ideologie kein verfassungsrechtlicher Unterschied gemacht werden soll zwischen Indigenen und Eingebürgerten, hat sich das Bundesverfassungsgericht auf der Suche nach einem politischen Mittelweg vor einiger Zeit durch Überdehnung des rechtswissenschaftlichen Fachbegriffs „Staatsvolk“ einen juristischen Trick überlegt. Staatsrechtlich bezeichnet der Begriff „Staatsvolk“ klassischerweise die Gesamtheit aller Staatsbürger, die als solche tatsächlich gleiche Verfassungsrechte eines Staates genießen. Das „Staatsvolk“ der Türkei besteht beispielsweise aus Türken und Kurden mit gemeinsamer türkischer Staatsbürgerschaft, das Staatsvolk der real existierenden Bunten Republik Deutschland aus Deutschen, Türken, Kurden, ghanesischen Ashanti und Hottentotten aus aller Welt, die unsere politischen Führer, aus welchen Gründen auch immer, zu deutschen Staatsbürgern erklärt haben.

Um das einst völlig unproblematische, im heutigen buntisierten Deutschland aber hochbrisante Thema der Volkszugehörigkeit aus dem Verfassungsrecht herauszumogeln, beinhaltet die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgericht die Interpretation, „Staatsvolk“ und „deutsches Volk“ seien ein und dasselbe. Dieser juristische Kunstgriff ist für die rechtliche Bewertung der Umvolkungspolitik von entscheidender Bedeutung: Da die Umvolkung unstrittig zum Nutzen der eingebürgerten Türken erfolgt und das Grundgesetz – in der kruden Logik des Verfassungsgerichts – mit dem Begriff „deutsches Volk“ angeblich das „Staatsvolk“ meine, also auch die eingebürgerten Kolonisten, ist entsprechend zu schlussfolgern, dass auch die Umvolkungspolitik zum „Nutzen des deutschen Volkes“ – da zum Nutzen der eingebürgerten Türken – und somit rechtmäßig sei.

Solche juristischen Tricksereien des Verfassungsgerichts sind aus mehreren Gründen abzulehnen. Zum einen steht im Grundgesetz kein Wort von einem „Staatsvolk“. Zum anderen würde eine solche begriffliche Gleichstellung von „deutschem Volk“ und „Staatsvolk“ auch zu der grotesken Situation führen, dass – als Gedankenspiel – eines fernen Tages, wenn alle indigenen Deutschen entweder ausgestorben oder sogar mit Gewalt ausgerottet wurden und das gesamte „Staatsvolk“ nur noch aus – zum Beispiel – eingebürgerten Türken bestehen würde, diese Türken dann, selbst wenn sie kein Wort Deutsch sprechen und in ihrem üblichen Türkei-nationalen Taumel allesamt nur türkische Nationalfahnen schwenken würden, verfassungsrechtlich gleichbedeutend mit dem „deutschen Volk“ wären. So ist dieser Begriff im Grundgesetz allerdings ganz sicher nicht gemeint. Wie vieles, was das Bundesverfassungsgericht in den letzten Jahren so von sich gegeben hat, ist daher auch das Geschwurbel vom „Staatsvolk“ nichts als opportunistische Anbiederei an die herrschende Elite.

Fazit

Die Formulierung „deutsches Volk“ im Grundgesetz ist wörtlich zu verstehen, gemeint ist tatsächlich die Gesamtheit deutscher Volksangehöriger, nicht die Summe deutscher Staatsangehöriger. Folglich ist verfassungsrechtlich auch zwischen einem wie immer gearteten Nutzen deutscher Staatsangehöriger und dem vom Grundgesetz geforderten „Nutzen des deutschen Volkes“ zu unterscheiden.

Was bedeutet diese Schlussfolgerung nun für die Rechtsmäßigkeit der Umvolkungspolitk? Mit dieser Frage werden wir uns morgen im zweiten Teil dieser PI-NEWS-Serie beschäftigen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

126 KOMMENTARE

  1. „Patrioten“ und „Heimatliebende“ verein-nen sich zu #Homies.
    That’ll do!

    Der #Homesteading-Act ist die einende Substanz,
    nicht irgendwelche Begriffsrezepte aus den Geisterwissenschaften.

    #Homesteader hegen die Eigentumsrechte an ihrer eigenen Person und den Früchten ihrer Arbeit.

    #Homesteading ist eine der Grundlagen des #Rothbardismus.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Homestead

  2. OT
    KLEINKRIEG IN UNSEREN STÄDTEN:

    Berlin: Mann vor die U-Bahn gestoßen

    In der vergangenen Nacht ist ein Mann auf dem U-Bahnhof Kottbusser Tor von einem Zug erfasst und getötet worden.

    Die Polizei geht davon aus, dass er auf die Gleise gestoßen wurde – das hat eine Sprecherin der Polizei rbb-24 auf Nachfrage gesagt.

    Demnach hat es gegen Mitternacht auf dem Bahnsteig der U8 Streit zwischen zwei Gruppen gegeben. Im Laufe der Auseinandersetzung soll der Mann auf die Gleise gestoßen worden sein. Er wurde von einem einfahrenden Zug überrollt.

    Eine Notärztin und Rettungssanitäter versuchten den Mann noch zu reanimieren, allerdings ohne Erfolg.

    Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

  3. Ja klar. Völker gibt es nur bei den Bienen. Und Rassen nur bei Hunden, Kühen usw. Und Blödsinn eigentlich nur noch in den westlichen Gesellschaften.

  4. „Die Rechtmäßigkeit der Umvolkungspolitik ist bekanntlich umstritten.“ Ist das so? Oder ist gar das Gegenteil der Fall, weshalb die Umvolkung überhaupt möglich wird?
    Da noch den Begriff „verfassungsrechtlich“ reinzubringen, macht das Ganze noch schwammiger. Das letzte Mal als ich nachgeschaut habe, konnte ich nämlich keine Verfassung finden. Überhaupt kann man sich auf kein Recht berufen, wenn es von oben herab „neu definiert“, sprich gebrochen wird, und es Richter gibt, die ihren Dienstherren nach dem Maul richten. Naja, jedenfalls viel Glück beim prozessieren.

  5. Das Bundesverfassungsgericht ist aber an sich auch eine Institution, für die es immer noch keine Existenzberechtigung gibt, da es keine Verfassung gibt.

    Ist es nicht wahnsinnig, daß wir im GG einerseits eine klare Formulierung bzgl. des „deutschen Volkes“ haben und andererseits ein hoch angesiedeltes Organ, diese ganz anders auslegt. Wobei gerade dieses Organ seinerseits nur unter der Voraussetzung der Existenz einer gesamtdeutschen Verfassung überhaupt einen Sinn hätte. Diese ist aber gerade seit 30 Jahren immer noch nicht zustande gekommen.

    Also ein formal nicht legitimiertes Organ verneint die Grundzüge einer „Ersatzverfassung“ anstatt dreißg Jahre lang darauf hinzuwirken, daß eine Gesamtdeutsche Verfassung endlich verfasst wird.

  6. RechtsGut 30. Oktober 2019 at 09:26
    OT
    KLEINKRIEG IN UNSEREN STÄDTEN:
    Berlin: Mann vor die U-Bahn gestoßen
    Na, nun lassen Sie mich das mal richtigstellen. Der mutmaßliche Täter kam gerade vom Sprachkurs und hatte gerade ein neues Wort „Gleisbett“ erlernt. Dem ahnungslosen Bahngast wollte er also nur beim Zubettgehen helfen. Was fahren da überhaupt Züge im Gleisbett umher? Die Deutschen sind schon ein komisches Volk. wie man’s macht….

  7. Laut des Universalgelehrten Habeck, der grünen Lichtgestalt am Firmament aller geistig Umnachteten, gibt es ja kein Volk. Wie es dann aber eine Volksverhetzung geben kann, die er ja auch gerne immer wieder herbeizitiert, bleibt wohl das Geheimnis seiner immanenten Wohlstandsverblödung.

  8. @ RechtsGut 30. Oktober 2019 at 09:26

    KLEINKRIEG IN UNSEREN STÄDTEN:
    Berlin: Mann vor die U-Bahn gestoßen

    Demnach waren gegen Mitternacht zwei Personengruppen auf dem Bahnsteig der U8 in Streit geraten. Im Zuge der Konfrontation soll der Mann auf die Gleise gefallen sein. Er wurde von einem einfahrenden Zug überrollt.

    Zur Identität des Opfers und der anderen beteiligten Personen machte die Polizei zunächst keine Angaben. Die Mordkommission des LKA hat die Ermittlungen übernommen.

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2019/10/u8-mann-faellt-gegen-u-bahn-und-stirbt.html

  9. Im besten Deutschland aller Zeiten werden ganz plötzlich ständig Leute vor einfahrende Züge gestoßen, hat aber nichts mit irgendwas zu tun.

  10. Durch den Missbrauch des Asylrechts kann die Existenz eines jeden „Volkes“ jetzt ausgelöscht werden. Jeder Helfer wird selbst zum Sozialfall, wenn er überfordert wird. Dadurch kann und wird man jede Volkswirtschaft, jede Kultur und den Rechtsstaat zerstören, vor allem wenn sich ein solcher Vorgang wie jetzt unkontrolliert und ohne Maß und Ziel vollzieht. Irgendwann geht das Geld aus, man holt sich uns ablehnend gesonnene Weltanschauungen ins Haus und legt den Grund für kriegerische Konflikte im eigenen Land. Die Rücksichtslosigkeit der „Zuwanderer“ ist der Katalysator. Das festzustellen bedarf es keiner komplizierten Logik. Der Verlauf der Geschichte lehrt das. Im überheblichen Deutschland muss man, wenn man diese Weise der Zuwanderung als Untergangsszenario sieht, dazu allerdings noch ein Nazi sein. Denn „wir schaffen das“ mit Angela Merkel ohne Rücksicht auf jede Realität.

  11. Was dieser Artikel vermissen lässt, ist der Zusammenhang von Volk, den verschiedenen Volksstämmen und diesbezüglich der Rasse.
    Denn wenn es einen Zusammenhang gibt von Volk und Rasse und es kein Volk oder keine Völker mehr gibt, dann kann es auch keinen Rassismus geben.
    Wenn es keinen Rassismus mehr geben kann, dann kann auch niemanden mehr ein Vorwurf wegen Rassismus vorgeworfen werden oder als Rassist bezeichnet werden.

    Demnach fehlt diesem Artikel einer der wichtigsten Vergleiche und die damit verbundenen Zusammenhänge.

  12. .
    .
    Der Rechtsbruch und die illegale Invasion geht weiter!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++
    .
    Italien

    Flüchtlingsschiff darf einlaufen:

    Deutschland sagt Aufnahme zu
    .

    ROM. Italienische Behörden haben dem Flüchtlingshilfsschiff Ocean Viking erlaubt, in den Hafen der sizilianischen Stadt Pozzallo einzulaufen. Wie das Innenministerium in Rom am Dienstag mitteilte, werden 70 der 104 Einwanderer von Deutschland und Frankreich aufgenommen, der Rest von Italien.

    Die Aufteilung geht demnach auf den Innenministergipfel in Malta von Ende September zurück. Damals hatten sich die Innenminister von Deutschland, Frankreich, Italien und Malta auf ein Verteilsystem geeinigt. Details über die Vereinbarung gab es nicht. Innenminister Horst Seehofer (CSU) hatte in der Folge aber seine Forderung erneuert, Deutschland solle immer ein Viertel aller Bootsflüchtlinge aufnehmen.

    Die Ocean Viking wird von den Organisationen SOS Mediterranée und Ärzte ohne Grenzen betrieben. Die Crew hatte die Migranten vor der libyschen Küste aufgenommen und die Anweisung der libyschen Küstenwache abgelehnt, die Migranten nach Tripolis zurückzubringen.

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/fluechtlingsschiff-darf-einlaufen-deutschland-sagt-aufnahme-zu/

    .
    Die Umvolkung geht jeden Tag weiter!
    .
    Millionen illegale Asylanten/Ausländer müssten unser Land sofort verlassen und es passiert nichts..
    .
    Was die deutschenfeindliche Politik vergisst… Asylanten zahlen keine Steuern für ihr krankes System..

  13. Ein Grundpfeiler der gegenwärtigen Umvolkung war die Änderung des Staatsbürgerschaftsrechtes durch Rot-Grün unter Schröder. Davor galt hinsichtlich Neugeborener ausschließlich das Abstammungsprinzip (ius sanguinis). also Deutscher konnte nur sein, wer deutsche Eltern hatte. Die Roten haben dann das Territorialprinzip zusätzlich eingeführt: Wer hier geboren wurde, war fortan Deutscher, wenn die Eltern seit einer bestimmten Zeit in Deutschland aufhältig waren. Weil z.B. bei den Türken nach wie vor strikt das Abstammungsprinzip gilt und sonst nichts, hatten in Deutschland geborene Türken plötzlich zwei Staatsbürgerschaften.
    Der zweite Grundpfeiler der Umvolkung sind die Modalitäten bei der Vergabe der Staatsbürgerschaft (Einbürgerung), im Prinzip kann sich JEDER einbürgern lassen, der seit 8 Jahren hier lebt.
    Beide Pfeiler zusammen bewirken eine Umschichtung der Staatsbevölkerung von genuin Deutschen hin zu „Mischdeutschen“ mit Volksanteilen aus aller Welt. Diese Gesetze müssten mindestens geändert werden, um wirksame politische Gegenmaßnahmen zu treffen.

  14. Laut unserer Volks (ver) treterin Merkel

    gibt es kein Deutsches Volk.

    Sondern eine Bevölkerung in Deutschland.

    Also sollte man den Schwur ändern:

    Statt Nutzen des Deutschen Volkes.

    Nutzen der Bevölkerung in Deutschland.

    Die wird eh bald aus einer Mehrheit von „Deutschen“ mit

    nicht deutschen Wurzeln bestehen.

    Die werden jetzt schon bevorzugt behandelt.

    Die haben bald die Mehrheit.

    Wehe dann den letzten Deutschen.

    Wir schaffen Das! (Deutschland schafft sich ab)

  15. Habeck, Grünen-Chef: „Es gibt kein Volk der Deutschen und darum ist ein Volksaustausch kein Verbrechen“

    Muhammad al Saif, Chef einer arabischen Sklavenhändlerbande: „Schwarze sind keine Menschen, darum ist Sklaverei kein Verbrechen“

  16. Umvolkung,
    Durchmischung

    Ausführung des Rates Bileams, (Tora, AT)
    Der Seher Bileam konnte dem heiligen Volk keinen Schaden zufügen, aber einen Rat konnte er dem feindlichen König geben:
    „Schicke deine Töchter zum heiligen Volk, dass sie sich mit ihnen vermählen und deine Söhne, dass sie sich dort Frauen nehmen“
    Wie der alte Salomo, welcher sich hunderte von ausländischen Frauen nahm, die ihn dann zum Götzendienst verführten, d.h. er wollte ihnen seine Gunst erzeigen und hat den fremden Göttern Altäre gebaut.

    Die gegenwärtige Umvolkung in Deutschland und Europa, wie auch USA ist dieselbe List
    mit dere man die Völker und Kulturen nivellieren will.

    Es gibt nur einen gemeinsamen Nenner, unter welchem keine Volkszugehörigkeit mehr eine Rolle spielt: Jesus Christus, der Juden König

  17. kalter Zorn 30. Oktober 2019 at 09:43
    Laut des Universalgelehrten Habeck, der grünen Lichtgestalt am Firmament aller geistig Umnachteten, gibt es ja kein Volk. Wie es dann aber eine Volksverhetzung geben kann, die er ja auch gerne immer wieder herbeizitiert, bleibt wohl das Geheimnis seiner immanenten Wohlstandsverblödung.
    ————————————————————————————————————–
    Die Denke der Linksgrünroten Diktatur =

    Wer von Volk spricht denkt völkisch = Nazi = Volksverhetzung

    Deshalb hört man auch nie einen Altparteienvertreter das
    Unwort „Volk“ oder gar „Deutsches Volk“ aussprechen.

    Nur Nazis = AfD sprechen vom Volk der Deutschen.

    Merkel die Volks (ver) treterin spricht nur

    von der Bevölkerung.

    Mit einem Deutschen Volk kann sie nicht`s anfangen.

    Das sagt ihr nicht`s.

    Das bedeutet ihr nicht`s.

    Deutschland wird abgeschafft.

    Wir schaffen Das!

  18. Xenophanes 30. Oktober 2019 at 09:52
    Durch den Missbrauch des Asylrechts kann die Existenz eines jeden „Volkes“ jetzt ausgelöscht werden.
    […]

    Das unsinnige Asylrecht gehört komplett abgeschafft. Jemand, der vor einem Bürgerkrieg oder einer Naturkatastrophe flüchtet, kann auch in einem Nachbarland bleiben und nach Wiederherstellung normaler Verhältnisse wieder zurückkehren.
    Kein Mensch braucht um den halben Erdball zu reisen, um am anderen Ende der Welt einen Asylantrag zu stellen, wenn man bereits im Nachbarland in Sicherheit ist.

  19. Auch die vielen Wasserleichen die so verstärkt erst seit ein paar Jahren auftauchen, deren Todesursachen meist im Dunkeln bleiben, gehören zu besten Deutschland aller Zeiten.

    Polizeitaucher haben am Dienstag erneut das Lindauer Hafenbecken durchsucht. Sie hoffen noch immer, das Telefon der toten Touristin (†70) aus Nordfriesland zu finden, die vergangene Woche tot im Wasser gefunden wurde.

    Na? Vielleicht wurde das Handy ja auch von einem „bösen Mann“ geklaut?

    https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-lindau/lindau_artikel,-70-j%C3%A4hrige-tote-im-lindauer-hafenbecken-taucher-suchen-erneut-nach-ihrem-handy-_arid,11135152.html

    Chronik: Zwei Frauenleichen im Bodensee in zwei Tagen – Todesursache unklar

    https://vorarlberg.orf.at/stories/3018932/

  20. Umvolkung klingt nach Umtopfung, wie wenn man Volk A ins Territorium von Volk B umpflanzt und das Volk B dann in das von Volk C…..

    Aber so ist es ja gerade nicht: Volk A schrumpft relativ durch Ansiedlung von Volk B und Volk C und D etc. und wenn dann noch die Geburtenrate von Volk A geringer ist als die der Neuansiedlungen, so verschwindet Volk A allmählich, wird ausgelöscht, besonders, wenn es zu Atrozitäten gegen Volk A kommt.

    Und daher sollten wir korrekterweise vom Völkermord reden, den das linksgrüne Merkelregime an den indigene europäischen Völkern begeht!

    Milosevic wurde in Den Haag angeklagt, warum Merkel nicht?

  21. Bald werden die Leute auch noch ihren Hund heiraten können.
    Dann werden die Hunde auch noch H4 beantragen!
    Dann gehören die Hunde auch noch zum Volk, pardon zur Volksgemeinschaft!

  22. Das Bundsverfasungsgericht ist Teil der organisierten Staats- und Parteienkriminalität.
    Von der EU bis zum Euro, alles haben diese schlimmen Richter durchgewunken…

  23. Von den Figuren aus Politik, Gerichten und Eliten der EU gehören ganz viel vor den Gerichtshof in Den Haag. Mit in den Kreis gehören auch Figuren aus den USA.

  24. Alle schönen Theorien der Buntisten scheitern spätestens an 2 Faktoren, 1. eingewanderte Moslems werden die Bunten nie akzeptieren und mit hoher Wahrscheinlichkeit ausrotten und 2. sehen alle anderen Völker in Europa die Dinge komplett anders und werden sich aus Selbstschutz an der Ausrottung der Bunten ergötzen.

  25. Berlin, Mensch, U-Bahn…
    Fussball, Schiedsrichter…
    Frau, Beil…
    Frau, Messer…
    gehen sie weiter, hier gibt es nicht zu sehen

  26. ridgleylisp 30. Oktober 2019 at 10:27
    Unglaublich!
    Schiedsrichter-Obmann schiebt wachsende Verrohung auf Spielfeldern und Attacken auf Schiedsrichter der AfD zu!
    ————————————————–

    Und weil es solche verlogenen, feigen Denunzianten sind, deshalb bekommt die AFD mehr und mehr Stimmen!

    Es ist genauso wie in der Lektüre „BIEDERMANN und die BRANDSTIFTER“ von Max Frisch (einem Schweizer), wobei ein Bürger namens Biedermann, zwei Brandstifter in sein Haus aufnimmt, obwohl diese von Anfang an erkennen lassen, dass sie es anzünden werden!

    ES SIND DIE EHRLICHEN UND MUTIGEN BÜRGER, WELCHE BEI DER AFD ZUFLUCHT SUCHEN,
    WEIL SIE DIE LÜGEN, DAS VERSTECKEN, VERDECKEN, VERTUSCHEN NICHT MEHR ERTRAGEN KÖNNEN!

    DIE AFD IST EINE ZUFLUCHT!
    DIE ZUFLUCHT DER ANSTÄNDIGEN!
    DIE ZUFLUCHT DER ALS „NAZIS“ VERUNGLIMPFTEN!

  27. Nutzen des deutschen Volkes?
    Ach Quatsch. Die agieren zum Nutzen der ganzen Welt, nur nicht zum Nutzen der Deutschen. Sondern sogar zu deren Schaden. Sie behaupten sogar, jeder, egal woher er kommt, habe die gleichen Rechte wie wir. Sie unterscheiden nicht mehr zwischen Bürgerrechten (die nur einem Deutschen zustehen) und den allgemeinen Menschenrechten. Die Mehrheit unserer Politiker ist dumm und bösartig zum Schaden des deutschen Volkes.

  28. Es gibt kein „Volk“, also gilt der Verweis auf das „deutsche Volk“ im Grundgesetz nur als sprachlicher Fehler, um den man sich in der Praxis nicht zu kümmern hat – so die krude Logik der Herrschenden.

    Tatsächlich stellt sich hier auch mir die Frage, welche Kriterien ein deutscher Staatsangehöriger denn eigentlich mitbringen muss, damit dieser sich dem deutschen Volk zu 100% zugehörig fühlen darf.

    Einerseits sträuben sich mir die Nackenhaare, wenn ein in Deutschland geborener Sohn tunesischer Einwanderer, der mal eben zur Wiederherstellung seiner vermeintlichen Ehre die Mutter seiner Kinder mit hochwertigem Markenwerkzeug auf offener Straße abgeschlachtet hat, von den Qualitätsmedien fröhlich und mit größtem Selbstverständnis als „Deutscher“ tituliert wird. (Woraus sich dann in Konsequenz folgern ließe: „Das tun Deutsche auch!“; „Deutsche bekommen wieder mehr Kinder!“; „Immer mehr Deutsche hegen antisemitische Ressentiments“, usw.)

    Andererseits halte ich die Mitführungspflicht eines Ariernachweises (mit Nachweispflicht per Stammbaumanalyse bishin zur dritten Generation rückwärts) für wenig zweckmäßig und auch für seit sehr vielen Jahren nicht mehr zeitgemäß.

    Natürlich hat sich die etablierte Politik hierüber Gedanken gemacht – und ist (genau wie politische Laien wie ich gerade eben) zu keinem befriedigenden Ergebnis gekommen.

    Während unserereins sich also vollmundig aber im Schutze der Anonymität und der Freiheit von Verantwortung über die (faktische/ideologische/verschwörerische) Umvolkungspolitik beklagt, geht die Merkelpolitik den anderen Weg, redet um den heißen Brei herum, lässt die Benennung des Problems zum Tabuthema erklären (oder perfiderweise über den Umweg Qualitätsmedien „kommunizieren“) und sperrt den Begriff der „Umvolkung“ in den „rechten Giftschrank“, wohlwissend, dass immerhin noch etwa ein Dreiviertel der wahlberechtigten Bevölkerung diesen Schrank niemals anrühren wird – was erst einmal ausreichend ist, um seine relative Ruhe als – vor allem karriere- und machtbewusster – Politiker zu haben.

    Da eine Politikerkarriere nicht ewig dauern kann, scheint Frau Merkel und ihren treu bis zuletzt ergebenen Vasallen mittleren bis gehobenen Alters diese fraglos problematische Form der Zwischenlagerung auszureichen.

    Aber es gibt auch wieder Grund zur Hoffnung: Das Plastikwattestäbchenverbot ist auf dem Weg!

    Soweit ich weiß, spricht die Psychologie hier von einer Ersatzhandlung; die Politik wiederum dürfte wohl eher dazu neigen, beim Plastikwattestäbchen von einem dringenden Problem zu reden, von einem heißen Eisen, das endlich angepackt wird. Man habe sozusagen die Proteste (der Jugend) verstanden und gehandelt.

  29. Die Deutschlandabschaffer verstehen sehr wohl, was ein Volk ist und akzeptieren den Begriff unentwegt, nur nicht in Bezug auf unser Volk. Die Kurden zum Beispiel dürften nach linker Auffassung ja auch nicht existieren, sie haben keinen Staat und sind dennoch allseits anerkannter Akteur der internationalen Politik.

  30. Frau Dr Merkel hält das ganze Gerede um Volk und Volkszugehörigkeit für pillepalle.
    Aus ihrer Sicht hat sie völlig recht.

    Für sie ist einzig und allein wichtig, was den kapitalistischen Klassenfeind in der ehemalige westdeutschen Kapitalisten Hochburg BRD bekämpft. und da ist der Volksdeutsche aus Burkina Faso genauso hilfreich wie der deutsche Staatsangehörige aus Somalia. Hauptsache der Sozialismus siegt!

  31. „…ungebundene Personen, die sich in einer idealerweise grenzenlosen, staatenlosen Welt durch Wanderung den für sie am besten geeigneten Ort zum Leben aussuchen.“
    Wenn das stimmen würde, dann wären viele von uns sicher längst in Sicherheit in den USA oder Australien! Aber probiert da mal reinzukommen ohne Visa! Und die Green Card ist fast unmöglich zu bekommen, da muss man echt den richtigen Beruf gelernt haben und ganz viel Glück haben! Und natürlich das nötige Kleingeld, den wenigsten sponsort der neue Arbeitgeber den Umzug.
    Wenn das also wahr wäre, dann fände ich das super! Dann würde ich sofort meine Koffer packen und wäre hier weg aus Dummland!
    Aber leider ist diese Freizügigkeit nur Arabern und Afrikanern zugestanden, dank NGO-Verbrechern und Gutmenschenpolitikern in Dummland.

  32. Man kann nicht nur „Völkerkunde“ studieren… also die (sozialen etc.) Unterschiede der Völker, Ethnien, sondern sogar

    „Medizinethnologie“ lt. Wikipedia:

    „auch als Medizinanthropologie und Medizinische Anthropologie bezeichnet (englisch medical anthropology), (ist) ein Fachgebiet der Ethnologie (Völkerkunde bzw. Sozial- und Kulturanthropologie). Im Unterschied zur Ethnomedizin (ethnomedicine), die vorwiegend mit der vergleichenden Untersuchung traditioneller Medizinsysteme befasst ist (siehe traditionelle Medizin),

    untersucht die Medizinethnologie Medizinphänomene wie Gesundheit, Krankheit und Heilung als soziale Phänomene in der Kultur.“

    Neulich las ich irgendwo, dass es erstmalig sogar Medikamente gibt, die nur für Neger zugelassen sind. Neger haben (ich weiß nicht ob nur oftmals oder idR) z.B. andere Blutgruppen (als die unter weißen Völkern bekannten).

    Selbst wenn man den ethnischen Unterschied im Verhalten und Wesen von Menschen unterschiedlicher Herkunft leugnet und darauf beharrt, dass wir (unter selben sozialen Bedingungen) alle gleich seien oder selben Möglichkeiten in uns tragen… muss man des weiteren die Augen davor schließen, leugnen, dass medizinisch betrachtet sehr wohl und obendrein noch gravierende GENETISCHE Unterschiede (die für unsere „Ausstattung“ zuständig sind) zwischen ethnischen Gruppen gibt.

    Das hierzu vorhandene Wissen wird nur einfach nicht in dafür notwendige Zusammenhänge gesetzt, denn, „man“ will zuguter Letzt einfach nicht wahrhaben, dass ein (einstiges) Hochtechnologieland wie D mit einer Bevölkerung, die dies hervorbrachte, keine Massen an (mitunter) grenzdebilen Negern oder hochaggressiven, allahsüchtigen Bückbetern gebrauchen kann, wenn es denn um eine positive Zukunftsgestaltung gehen soll.

  33. Das kann nicht sein. Wir sind ein Land, das Geld im Überfluss hat. Man sehe sich nur die „Goldstück-Zahlungen“ an.

    „Weniger Feste, weniger Zuschüsse
    Röthenbacher bekommen Sparkurs zu spüren“
    https://n-land.de/lokales/roethenbacher-bekommen-sparkurs-zu-spueren

    Ich kenne diese Ortschaft sehr gut. Dort wohnen zu 70% Türken. Angelockt von der Fa.Diehl (Rüstungsgeschäfte) in den 70ern. Und Dönerläden u. Sisha-Bars zahlen nun mal keine Steuern. Und da die meisten Einwohner auf Stütze machen, zahlen diese auch keine Steuern. Und so geht es seinen Gang, da wo Moslems sind, ist das Elend nicht weit.

  34. BASF-Zentrale in Ludwigshafen: Die Chemiebranche war lange eine deutsche Vorzeigeindustrie, doch ihr droht eine existenzielle Krise. Nicht nur wegen der Konkurrenz aus China – auch aufgrund eigener Fehler

    Ihr wichtigster Kunde steckt im „Umbruch“: die Autoindustrie

    – Abbau von 6000 Jobs
    – Es kracht an vielen Ecken

    Die Kosten bremsen den Chemiestandort Deutschland. Die Löhne steigen nach dem Tarifabschluss 2018 im Schnitt um 4,6 Prozent. Dazu kommt der hohe Strompreis.

    https://www.capital.de/wirtschaft-politik/die-chemie-stimmt-nicht-mehr

  35. Grüne, Antifa, Haschbeck – ticket gibts gratis, raus aus dem verhassten Deutschland – einfach weg.

    Wenn Ihr solch einen pathologischen Hass auf meine Heimat, dieses wunderschöne Land schiebt, Ihr Linksfaschisten und Islamanhänger, dann haut endlich ab und lasst Euch nicht auf Kosten der Arbeiter und auf Kosten unserer Kinder durchfüttern. Schluss mit dem kriminellen Schmarotzertum. Es steht einem echt bis sonstwo.

  36. Über das Demokratieverstaendnis des C*DU-Jameikaners Daniel Guenther, SH

    Q: „Ihre Bildungsministerin Karin Prien hat sich aus der Union der Mitte
    zurückgezogen. Sollten sich nicht die Union der Mitte und die Werte-Union auflösen?

    „Ja, genau das Zeichen hat Karin Prien ja auch ausgesandt.
    Wir sollten alle an einem Strang ziehen und diese Flügeldiskussionen
    nicht weiter fortsetzen. Ich hoffe, dass ihrem Beispiel alle anderen folgen.“
    HAttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Nach-Merz-Interview-Daniel-Guenther-beklagt-Kritik-aelterer-Maenner

    „Je suis Alter Weisser Mann.“ (Leukozyt 2019)

  37. Rubinstein 30. Oktober 2019 at 09:54
    Ein Grundpfeiler der gegenwärtigen Umvolkung war die Änderung des Staatsbürgerschaftsrechtes durch Rot-Grün unter Schröder. […]

    Völlig korrekt.
    Schröders/Fischers „Doppelpass“ und die damit verbundene Erleichterung für den Familiennachzug brachte eine rapide Veränderung des Strassenbildes vieler (westdeutscher) Großstädte mit sich. In Hessen war es vor allem Hanau, wo man plötzlich den Eindruck hatte, in der Türkei zu sein.

  38. DER „JÜDISCHE WELTKONGRESS“ BEI DEM IHRE STADTHALTERIN, ANGELA MERKEL, BRAV ANGETANZT IST, FORDERT NUN EIN VERBOT DES AFD FLÜGELS, UND ANDERER DEUTSCHNATIONALER PARTEIEN.

    ABER DIE AFD STEHT NATÜRLICH AUCH WEITERHIN FEST AUF DER SEITE DES JUDENTUMS, VERSTEHT SICH DOCH.

  39. Naja, es ist schwierig mit dem Begriff deutsch. Wenn z.B. der Großvater 1963 aus der Türkei nach Deutschland kam zum Arbeiten, dann sind seine Enkel (3. Generation) automatisch Deutsche. Kein türkisch-deutscher Hintergrund oder Deutschtürken oder Deutsche mit Migratíonshintergrund. Es sind Deutche durch Geburt – so ist das Staatsrecht.

  40. ridgleylisp 30. Oktober 2019 at 10:27
    Unglaublich!
    Schiedsrichter-Obmann schiebt wachsende Verrohung auf Spielfeldern und Attacken auf Schiedsrichter der AfD zu! […]

    …was zu erwarten war.
    Der gute Mann übersah dabei wissentlich, dass es schon als gesundheitlich äußerst Risikoreich galt, gegen Mannschaften mit dem Endkürzel „spor“ zu spielen, als es die AfD noch gar nicht gab.

  41. Tantale ibis 30. Oktober 2019 at 11:23
    Naja, es ist schwierig mit dem Begriff deutsch. Wenn z.B. der Großvater 1963 aus der Türkei nach Deutschland kam zum Arbeiten, dann sind seine Enkel (3. Generation) automatisch Deutsche. Kein türkisch-deutscher Hintergrund oder Deutschtürken oder Deutsche mit Migratíonshintergrund. Es sind Deutche durch Geburt – so ist das Staatsrecht.

    Hier lohnt es sich, bei Michael Klonovsky zu stöbern und der Frage nachzugehen, was deutsch ist

  42. Für solche Äusserungen galt man bis vor kurzem als Nazi:

    Migrationspolitik als fataler Fehler
    Einen fatalen Fehler mit Langzeitwirkung sieht er vor allem in der Migrationspolitik: „Frau Merkel hat gesagt, 3000 Kilometer Grenze kann man nicht kontrollieren. Wer die Grenze aufgibt, gibt das Staatsgebiet auf. Wer ein Staatsgebiet aufgibt, der gibt den Staat auf.“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/gastbeitrag-von-gabor-steingart-staatsversagen-und-waehlerschwund-cdu-vulkan-spuckt-nach-wahl-beben-feuer_id_11290789.html

  43. Die AfD ist natürlich an der Migrantengewalt im Amateurfussball Schuld, zudem auch am Klimawandel, dem Aussterben der Dinosaurier und Krebs.

    Das lehrt schon KiKa.

  44. @Reichstagsgraben: „Tatsächlich stellt sich hier auch mir die Frage, welche Kriterien ein deutscher Staatsangehöriger denn eigentlich mitbringen muss, damit dieser sich dem deutschen Volk zu 100% zugehörig fühlen darf.“

    Ganz einfach: Seine Eltern (oder eventuell ein Elternteil) müssen Deutsche sein. Dieses simple Prinzip war seit Gründung der Bundesrepublik bis zu Schröder maßgeblich und völlig ausreichend. Ein Stammbaum bis zu den Urgroßeltern braucht man nicht und es hat auch mit „Ariern“ nichts zu tun. Wessen Eltern keine Deutsche waren/sind und wer trotzdem hier leben will, kann dies ja als hier arbeitender Ausländer tun.

  45. @Tantale ibis 30. Oktober 2019 at 11:23
    Wenn z.B. der Großvater 1963 aus der Türkei nach Deutschland kam zum Arbeiten, dann sind seine Enkel (3. Generation) automatisch Deutsche. Kein türkisch-deutscher Hintergrund oder Deutschtürken oder Deutsche mit Migratíonshintergrund. Es sind Deutche durch Geburt – so ist das Staatsrecht.

    +++

    Das sind dann Deutsche aufgrund „Staatsrecht“, wie Sie schon schreiben.
    Anders ist es mit der „genetischen Zugehörigkeit“. Aus der 3. Generation an im Pferdestall geborenen Eseln werden auch keine Pferde. Wobei hier der Unterschied ist, dass man dies auch niemals behaupten oder erwarten würde, denn, alleinig Unterschiede in den Leistungsmerkmalen führten solch eine Absicht schon ad absurdum.

    Ich schätze, dass die meisten dieser in der 3. Generation als deutsche Staatsbürger geborenen (genetischen) Türken selbst ihre Unterschiede gegenüber autochthonen Deutschen durchaus wahrnehmen… und wenn es nur der Blick in den Spiegel ist…

    Dass jede Diskussion hinsichtlich genetischer Unterschiede von Ethnien als Rassismus verpönt ist, ist einfach nur dumm… und witzigerweise aber immer dann akzeptiert, wenn es bei den Unterschieden um medizinische Aspekte geht, dort, wo’s gesundheitsschädlich wäre, ihn zu ignorieren 🙂

  46. der nafri-amateurfussballer, der „nur spielen will“, aber rettungsfluege ausloest.
    eine traenenruehrende fluchtdrama zu einem fremdenfeindlichen gastvolk.

    HAttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Integration-im-Fussball-Momo-will-spielen

    “ Er ist lauter als der Trainer. Neben Momo belegt seine schwangere Freundin Sandra
    (sic) seelenruhig ein Butterbrot. … Ab hier wird es wichtig, dass der als hart,
    aber technisch versiert beschriebene Spieler eben Momodou Jawara heißt, 29 Jahre,
    aus dem westafrikanischen Gambia via Italien nach Sachsen-Anhalt gekommen. (?!)

    …Das Sportgericht des Kreisfachverbands hat ihn kürzlich für ein Jahr gesperrt,
    wegen eines Tritts in den Rücken eines Löbitzer Spielers nach einem Platzverweis.“

  47. OT

    Treibt die KOSTEN hoch für die Hetzer, für die Gratismut-Helden, wie diesen ZEIT-Schmierfink „Christian Bangel“:

    C. Bangel: „Wer den Osten dauerhaft stabilisieren will, der muss vor allem für eines kämpfen: Zuwanderung. Massiv und am besten ab sofort. Zuwanderung aus dem Westen, Binnenzuwanderung aus den großen Städten in die ländlichen Räume, und ja, auch gezielte Migration aus dem Ausland. „

    Wir brauchen.. ***MOD: gelöscht***

    https://imgur.com/a/6BBybw7
    Bitte Meme weitergeben!

  48. Wenn es kein Volk geben soll, dann gibt es auch keinen Staat. Alle Macht geht vom Volke aus. Woher beziehen diese „Politiker“ dann eigentlich ihre Macht? Wenn die das Volk als nicht extistirent erklären, dann kann das Volk auch diese „Politiker“ als nicht vorhanden erklären. Muss man dann überhaupt noch etwas von denen erst nehmen oder Gesetze von denen einhalten?

    @StopMerkelRegime 11:03 und 11:11
    Der Stellenabbau wird weitergehen und die Arbeitsplätze werden weiter ins Ausland verlagert, die Steuer- und Sozialabgaben werden sinken und die Verteilungskämpfe werden zunehmen. Mir graut!

  49. @ rolfsteiner 30. Oktober 2019 at 11:22
    „DER „JÜDISCHE WELTKONGRESS“..FORDERT NUN EIN VERBOT DES AFD FLÜGELS…
    AFD STEHT NATÜRLICH AUCH WEITERHIN FEST AUF DER SEITE DES JUDENTUMS“

    du weisst ebenso wie alle informierten hier,
    dass der jwk so wenig fuer jeden juden irgendwo sprechen kann
    wie der deutsche kanzler fuer jeden deutschen irgendwo spricht.
    der jwk fordert ebenso viel wie der kanzler, aber meist wirds nichts.
    ein paar stellen fuer irgendwas gutes gegen irgendwas boeses, und gut is.
    rein der form halber, damit sich jeder als sieger darstellen kann.

  50. Ein Türke, selbst einer mit deutscher Staatsbürgerschaft, ist, wenn er hier geboren wird, zunächst immer ein Türke, denn in der Türkei gilt streng das Abstammungsprinzip. Türken bleiben nach türkischem Recht immer Türken, egal wo sie leben, und wenn man als Kind eines türkischen Vaters geboren wird, ist man Türke, also auch wenn man in Deutschland, China oder auf dem Mond geboren wird.

  51. INGRES 30. Oktober 2019 at 11:45

    Aber der Nebel hält die Klimawandel erwärmte Kälte fest. Wenns keinen Nebel geben würde, wäre es also wärmer.

  52. @ RechtsGut 30. Oktober 2019 at 11:36
    „Wir brauchen (***MOD: dieser Eintrag wurde im Originalkommentar gelöscht!***)

    warum brauchst du die, wenn du den herren schneller per emil erreichen kannst,
    um ihm deine *meinung* zu sagen. ***MOD: gelöscht (siehe oben)***
    dies ist eine oeffentliche frage an dich, die du bitte ebenso oeffentlich beantwortest.

  53. Tantale ibis 30. Oktober 2019 at 11:23
    Wenn z.B. der Großvater 1963 aus der Türkei nach Deutschland kam zum Arbeiten, dann sind seine Enkel (3. Generation) automatisch Deutsche. Kein türkisch-deutscher Hintergrund oder Deutschtürken oder Deutsche mit Migratíonshintergrund. Es sind Deutche durch Geburt – so ist das Staatsrecht.

    Das Problem dabei sind hier die Türken selbst, die sich nicht als Deutsche sondern als Türke sehen (und auch nie Deutsche sein wollen).
    Deutschland ist für die keine Heimat, sondern eine Wohlfühloase mit nie leerer Zitze.

  54. OT,-
    heute schon gelacht ?, … Netzfund Video … vom 30.10.2019 Neulich trafen Bauern der Umgebung die FFF die bei den Hambis siehe 1.18 Min. Video … … klick !

  55. Politiker wie Gabriel und seine Gefolgsleute habe ja auch schon Ersatz für das Unwort
    „Deutsches Volk“:

    Pack,
    rechter Mobb,
    Gesindel,
    Faschisten,
    Rassisten……

    u.v.a.

  56. Die Volkszugehörigkeit basiert letztlich immer auf Verwandtschaft: Familien bilden vor Ort Sippen, Lebens- und Dorfgemeinschaften, in grösseren regionalen Räumen Stämme (Bayern, Hessen usw.), die Summe der Stämme bilden ein Volk. In die Familie wird man geboren, ebenso in das Volk, dass letztlich eine Familie auf Makroebene ist, mit gemeinsamer Sprache, gemeinsamen Werten und gemeinsamer Kultur.
    Darum ist die Familie auch ein Hauptangriffsziel der Buntisten, denn sie ist maßgeblich für unsere persönliche und kollektive Identität.

  57. Eine nachträglich erworbene deutsche Staatsangehörigkeit heißt für mich noch lange nicht, dass man dann zu deutschem Recht und Grundgesetz steht und danach lebt. Das Beispiel zur Erdoganwahl der „türk-Deutschen“ und anderer sich besonders zum Islam bekennenden Mitmenschen, sollten Beispiel genug sein. Ich habe nichts gegen jemanden bzw. alle, die hier mit anpacken und legal da sind. Eine Umvolkung ist rassistisch und menschenverachtend.

  58. Und nur wenn ein Verbrechen begangen wurde von einem dieser dem Deutschen Volke Angehörenden…

    Dann gibt es ihn noch….. den Deutschen…..

    In großen Lettern ist dann zu lesen….

    Es war ein Deutscher….

  59. Berlin, Kotti: Mal wieder „Einmann“ oder war es Aynman ? vor die U-Bahn geschubst. Offensichtlich ein Streit unter Drogensüchtigen.
    Die noch-Chefin von der BVG, Frau Nikutta, die ja für ihre coolen Sprüche bekannt ist und demnächst der Deutsche Güterbahn ( DB Cargo, DB Schenker, die nennen sich immer um, hilft denen aber nix) den endgültigen Rest geben darf um den Straßenverkehr zu entlasten und CO2 zu sparen, kommt nicht auf die Idee die Drogensüchtigen dort aus ihrem Biotop zu entfernen.
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/mann-am-kottbusser-tor-vor-u8-geschubst-das-berichten-augenzeugen-ueber-den-toedlichen-u-bahnstreit/25169732.html

  60. Wer wie Habeck klaren und eindeutigen Aussagen im Grundgesetz widerspricht, ist in meinen Augen ein Extremist, der keinerlei politisches Mandat ausüben dürfte.

  61. Biggi 30. Oktober 2019 at 09:57
    Intellektuelle Diskussion. Damit lassen wir uns auf die Spielregeln von Habeck, Merkel und Co ein.
    —————————————————————————————————————————-

    Sehe ich auch so. Kommunisten und andere Gewaltverbrecher pfeifen auch Recht & Gesetz. Die reagieren nur auf auf klare Ansage und saubere Konzepte.

  62. Es müssen noch viel mehr Afrikaner und Araber ins Land gelassen werden, viel mehr!
    Und es müssen davon noch viel, viel mehr auf die ländlichen Gebiete verteilt werden. Das ist wichtig und man muss der einheimischen Bevölkerung immer und immer wieder sagen wer dafür verantwortlich ist.
    Dann läuft es für die AfD wie geschmiert.
    Die können sich dann zusammenlügen was sie wollen. Aber die beschließen ja gerade neue Gesetze das es darüber keine Kommunikation mehr im Internet geben darf. Die hochkorrupten etablierten Parteien lügen sich ihre Zensur Märchen zusammen….

  63. @ Rubinstein 30. Oktober 2019 at 11:45

    RUHRPOTT 1983
    Über das kleinislamische Schisma hinweg spannt sich eine Brücke gemeinsamer Grundwerte. Der wichtigste: Türkün türkten baska dostu yoktur – ein Türke kann nur eines Türken Freund sein. Mit diesem Credo gehen sogar die meisten linken Klubs konform.

    Sami würde keiner Frau die Hand geben, nicht mal einer türkischen. Er weicht der Begegnung mit Deutschen nicht aus wie die orthodoxen Kollegen, die den Kindern im Koranunterricht einpauken, wer sich mit Deutschen einlasse, werde wie diese zur Hölle fahren. Aber Sami sucht auch nicht den Kontakt zu Deutschen, wo er nicht muß.

    Aus einer Dortmunder Moschee war zu vernehmen, der dortige Hodscha habe seine Koranschüler davor gewarnt, sich mit Christenkindern einzulassen, weil einst allen Christen die Hälse abgeschnitten würden.

    In den Koranschulen werden den Kindern auch mit Hilfe des Rohrstocks atavistische Grundwerte des Islams eingetrichtert, die selbst in den meisten islamischen Ländern nicht mehr gelten: absoluter Gehorsam der Schüler gegenüber dem Lehrer, Gehorsam der Frau gegenüber dem Mann, Haß auf „alles, was nicht von Allah kommt“. Und die Deutschen sind natürlich nicht von Allah.
    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14018269.html

  64. gonger 30. Oktober 2019 at 12:09

    Berlin, Kotti: Mal wieder „Einmann“ oder war es Aynman ? vor die U-Bahn geschubst. Offensichtlich ein Streit unter Drogensüchtigen.
    Die noch-Chefin von der BVG, Frau Nikutta, die ja für ihre coolen Sprüche bekannt ist und demnächst der Deutsche Güterbahn ( DB Cargo, DB Schenker, die nennen sich immer um, hilft denen aber nix) den endgültigen Rest geben darf um den Straßenverkehr zu entlasten und CO2 zu sparen, kommt nicht auf die Idee die Drogensüchtigen dort aus ihrem Biotop zu entfernen.
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/mann-am-kottbusser-tor-vor-u8-geschubst-das-berichten-augenzeugen-ueber-den-toedlichen-u-bahnstreit/25169732.html
    #############
    Wo Drogensüchtige sind, da sind die Drogenhändler nicht weit. Das sind im Normalfall Neger oder Moslems. Oder beides.

  65. Egal,was die Politschwurbler von sich geben,
    der Souverän, in dessen Diensten sie stehen,ist
    das Deutsche Volk,und dieses Volk,muss sich gegen
    die Umvolkung wehren,sie muss diesen Vaterlandsverrätern
    die „Rote Karte“ zeigen,dies ist unser aller Deutschen Land,und darf
    niemals unter die Horden,der Islamisten,Neger und anderen Sozialpiraten,
    aufgeteilt werden, dazu haben sie weder das Recht,noch die Legitimation.
    Es gilt immer noch das GG.mit all seiner Schönheit,die wieder zum Leben erweckt werden muss,
    inclusive dem § 16a, den die Hochverräterin, seit Jahren kriminell verletzt und verachtet.
    Also geht auf die Straßen wie einst,allein Wahlen reichen nicht mehr,diese werden ignoriert!

  66. Tantale ibis 30. Oktober 2019 at 11:23

    Naja, es ist schwierig mit dem Begriff deutsch. Wenn z.B. der Großvater 1963 aus der Türkei nach Deutschland kam zum Arbeiten, dann sind seine Enkel (3. Generation) automatisch Deutsche. Kein türkisch-deutscher Hintergrund oder Deutschtürken oder Deutsche mit Migratíonshintergrund. Es sind Deutche durch Geburt – so ist das Staatsrecht.

    Naja, der Staat heisst immernoch Bundesrepublik Deutschland.

    Demnach sind das Bundesrepublikaner oder Bundesbürger.
    Diese Bezeichnungen definieren Staatsbürger.

    Die Bezeichnung Deutscher hingegen definiert die Ethnie.

  67. Protestwähler: Thüringer stimmte für SPD, um etablierte AfD zu ärgern

    Gotha (dpo) – Für viele in Thüringen war die Landtagswahl am Sonntag auch eine Protestwahl. Einer von ihnen ist Frank Buderer. Der 61-Jährige gab seine Stimme der obskuren Kleinpartei SPD, um etablierten Volksparteien wie der AfD (23,4%) eins auszuwischen.

    https://www.der-postillon.com/2019/10/protestwaehler.html

  68. @ RechtsGut 30. Oktober 2019 at 11:55
    @ LEUKOZYT 30. Oktober 2019 at 11:48
    „Wir brauchen (***MOD: Der Originalkommentar wurde gelöscht***)

    ich brauche keine (***MOD: siehe oben***) zum schriftlichen meinungsaustausch.
    verwende beim oeffentlichen schreiben deines „wir“: „Wir (ohne Onkel LEUKOZYT)“

    „Damit die mal ordentlich überlegen, was sie schreiben.“
    „Die sollen ***gelöscht***

    du willst also durch noetigung/Zwang/Druck/Angst meinungen erzwingen,
    und den preis fuer meinungsaeusserung legst du allein fest .
    hab ich das richtig aus deinen worten gelesen und verstanden ?

  69. RechtsGut 30. Oktober 2019 at 11:55

    LEUKOZYT 30. Oktober 2019 at 11:48

    @ RechtsGut 30. Oktober 2019 at 11:36
    ***MOD: gelöscht***
    ————–
    Vorsicht! Nordkorea/China marschieren ein: Die Bundesregierung in grade dabei ein Internet-Zensur-Gesetz zu entwickeln was „Hetze“ im Internet unter Strafe stellt. Internet-Moderatoren werden verpflichtet diese Leute an den VS zu verpetzen. ntv 12:00 Nachrichten. Bei Bild steht auch etwas aktuelles zu diesem Thema:
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/groko-macht-nach-halle-ernst-gegen-internet-hetze-und-antisemitismus-65698222.bild.html
    Betroffen sind aber nur Rächte und (rechte) Antesimiten. Alle anderen können sich offensichtlich beruhigt wieder hinlegen und so weitermachen wie bisher.

  70. Bitte betrachtet das im Foto, oben, gezeigte Gesicht des Dr. Robert Habeck genau, und Ihr wißt, was uns erwartet, sollte er jemals eine Funktion in der deutschen Regierung bekommen.

  71. @ franz schroeder 30. Oktober 2019 at 12:04

    Sigmar Gabriel mit Muslimbruderschafter Aiman Mazyek
    u. dessen 2. Frau, Nevim Demir, beim Fastenfressen:
    http://www.deutsche-islam-konferenz.de/SharedDocs/Bilder/DIK/DE/Galerie/Ramdan2014/20140724_empfang_zmd_1.png?__blob=poster&v=4

    Gabriel mit seinem Freund Aiman Mazyek auf Socken
    bei den Scheichs in der drittgrößten Protzmoschee:

    Gabriel staunt: „Das ist eine beeindruckende Moschee –
    und ich habe schon viele in meinem Leben gesehen.“
    https://www.rnz.de/politik/hintergrund_artikel,-Hintergrund-Politik-Hinhoeren-was-gepredigt-wird-_arid,81994.html

  72. Zum Thema: Wenn ich Multimillionär wäre und Schweizer Staatsbürger werden möchte, hätte ich eventuell Chance auf den begehrten roten Pass aber ein Eidgenosse werde ich nie.
    Ein Kumpel von mir (Christ) kommt aus Malaysia, wohnt seit Jahrzehnten in Thailand, spricht fliessend Thai, sieht aus wie ein Thai, hat eine eigene Firma, eine thailändische Frau und Kinder aber ein Thai wird er nie, d.h. er muss z.B. im Ferienpark immer den mehr als doppelt so hohen Eintrittspreis („Farang-Preis“) bezahlen. Woran die das erkennen? Keine Ahnung.
    Wenn ich eine Dänin heiraten würde (will ich nicht) als Grundvoraussetzung um dort ein Haus zu erwerben, muss ich erst nachweisen bestimmte, familiäre oder andere Beziehungen in das Land zu haben, z.B. seit 20 Jahren dort Urlaub gemacht zu haben aber ich bleibe immer ein Deutscher.
    Auch ein Törke ist und bleibt ein Törke selbst wenn ihm der deutsche Pass nachgeworfen wird weil er nicht bei „3“ auf dem Baum war. Na ja, das erspart ihm den Militärdienst und Soldat unter Erdo sein, wer will das schon?

  73. Bravo, C. Jahn! Klare Gedanken in klarer Sprache, so soll es sein. Freue mich auf die morgige Fortsetzung!

  74. LEUKOZYT 30. Oktober 2019 at 12:18
    @ RechtsGut 30. Oktober 2019 at 11:55
    @ LEUKOZYT 30. Oktober 2019 at 11:48
    ***MOD: Der Originalkommentar wurde gelöscht:***

    du willst also durch noetigung/Zwang/Druck/Angst meinungen erzwingen,
    und den preis fuer meinungsaeusserung legst du allein fest .
    hab ich das richtig aus deinen worten gelesen und verstanden ?
    ———
    Sinnigerweise nennt er sich „Rechtsgut“.
    Muslimische Terroristen sagen in solchen Fällen: „Ich weiss, wo dein Haus wohnt!“ Dann haben sie die Adresse allerdings schon.

  75. Wir haben ein Problem

    und das betrifft die Deutschen selbst. Die deutschen Wähler sind leider durch die etablierten, links-ideologisch agierenden deutschen Medien bereits so verdummt worden, dass sie die Einheitspartei CDUSPDGrüneLinke immer wieder wählen. Diese Einheitspartei hat das primäre Ziel, fremde Völker in Deutschland anzusiedeln und diese Einheitspartei verbietet den effektiven Grenzschutz. Hier agieren ideologisch aufgebaute Menschen, die keinen Bezug mehr zu Deutschland und zum deutschen Volk haben und die in Teilen vorsätzlich die Zerstörung des deutschen Volkes betreiben. Hier findet ein Krieg gegen die Deutschen statt, der so asymmetrisch und neu ist, dass ihn die meisten Deutschen als solchen nicht einmal wahrnehmen. Fakt ist aber, dass fremde Männer zu hunderttausenden in Deutschland einfallen und sich hier festsetzen. Ein Teil dieser Eindringlinge agiert gewalttätig in der Art von Besatzungstruppen. Eine effektive Gegenwehr durch Bundeswehr, Polizei und Bevölkerung wird von den Politikern der Altparteien, die überall an den Schaltstellen der Macht sitzen verhindert.

  76. RechtsGut 30. Oktober 2019 at 11:46

    @Reichstagsgraben
    Ich wollte nur mal sagen, dass Dein Pseudonym einfach mal super gut ist!

    Danke. Die Ehre gebührt aber PI News! Ohne Thematisierung des Reichstagsgrabens und die damit verbundene Horizonterweiterung meiner Person hätte ich mir dieses super gute Pseudonym mangels Kenntnisnahme niemals sichern und aneignen können.

    Meine Eigenleistung besteht lediglich im raschen Erkennen der super guten Symbol- und somit gleichzeitig auch Pseudonymtauglichkeit – impliziert das starke Bild des Reichstagsgrabens doch nicht nur die offenkundig gewollte Entfremdung und Überhöhung der Politikerkaste vom gemeinen Volk, sondern auch die insgeheime Sehnsucht nach der Überwindung des Grabens, durch einen Brückenbau.

    Um jetzt nicht als blumiger Schwafler dazustehen: Habe das Mitführen von Mistgabeln im obigen Textabschnitt zwar nicht empfohlen, aber, wie ich das beim Überlesen gerade erkenne, auch nicht explizit ausgeschlossen.

  77. Ich kann die Wut von @rechtsgut, die aus der Hilflosigkeit und Ohnmacht vieler Patrioten erwächst, gut verstehen.

    Wir müssen immer nur einstecken und können fast nie zurückschlagen. Linke können tun und sagen, was sie wollen, sie genießen Narrenfreiheit und werden trotz allem kriminellen Handeln auch noch als „Aktivisten für das Gute“ geadelt von einer verlogenen Schweinepresse. Dass einem da irgendwann die Hutschnur platzt und man Gleiches mit Gleichem vergelten möchte, ist nur menschlich.

    Allerdings müssen wir daran denken, dass wir im Gegensatz zu den Linken nicht mit dem geringsten Verständnis der Presse, Richter, Staatsanwälte usw. rechnen dürfen, wenn wir uns der Methoden der Linken bedienen. Vielleicht warten die auch nur darauf, dass wir uns auf deren Niveau herab begeben.

    Ich bin auch dafür, dass z.B. die AfD „robuster“ auftritt, sich nicht von Linken verjagen lässt, sei es von einem Marktplatz oder sonstwo. Da müsste dann eine schlagkräftige Truppe bereitstehen, die den Linken – wenn es sein muss- die Kauleiste verschönert, wenn die der AfD nicht ihr Recht auf ungestörte Versammlung zugestehen wollen. Diese ganzen „Gegendemos“ haben es momentan viel zu einfach, diesem „Gratismus bei Links“ muss es schwerer gemacht werden. Es muss auch die ein Risiko sein, die AfD oder andere Patrioten niederbrüllen oder blokieren zu wollen.
    Es ist eine Schande, wenn wir uns von „Omas gegen Rechts“ oder 15jährigen Hänflingen niederbrüllen und verjagen lassen.
    DAS muss in der tat aufhören.

  78. RG 12:12:
    Hier trainiert der Linksterror in öffentlichen Gebäuden, in UNIVERSITÄTEN für ihre Terrortaten.
    ————-
    Prof. Lucke nimmt heute seinen 3.Anlauf um in der Uni Hamburg seinen Vortrag über Macro-Ökonomie zu halten. Die „Studierenden“ sitzen in der Zwickmühle: Die brauchen den Schein. Exzellenz-Uni Präsident Lenzen, ein ganz Linker (logisch) hat die Lösung: Ein 2. Dozent wird gesucht um die Vorlesung abhalten zu können.
    Die Bildungs- und Wissenschaftssenatorin Fegebank (demnächst Hamburgs Bürgermeisterin) ist ratlos…
    Der Uni-Präser hat Lucke angeboten die Vorlesung im Internet abzuhalten…
    Staatsversagen vom Feinsten. Ich hätte das Problem mit dem Polizeiknüppel gelöst…
    Lucke beantragt ein Disziplinarverfahren gegen sich selber.
    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Polizei-bewacht-Lucke-Vorlesung,lucke174.html

  79. gonger 30. Oktober 2019 at 12:27
    Zum Thema: Wenn ich Multimillionär wäre und Schweizer Staatsbürger werden möchte, hätte ich eventuell Chance auf den begehrten roten Pass aber ein Eidgenosse werde ich nie.
    ————
    So ist es. Ein Deutscher bleibt ein Deutscher, ein Malaie ein Malaie, und ein Chinese aus Malaysia bleibt ein Chinese etc. Das heißt nicht, daß ein Malaie nicht mehr „Thai“ sein kann als ein Thai. Daran werden ihn die geborenen Malaien erkannt haben.

    Ebenso bleibt ein zur Frau umoperierter Mann ein Mann, der zur Frau umoperiert wurde. Er wird nicht zur Frau, auch wenn er sich so fühlt. Kein als Frau geborener Mensch wird sich je so fühlen wie ein zur Frau umoperierter Mann. Von den Vorformen nicht zu reden. Niemand, behaupte ich aus Erfahrung, kann Frauen so gut verkörpern wie Transvestiten, keine Frau könnte das.

  80. Wenn man es genau betrachtet, dann ist sogar ein Erdogan noch anständiger wie Habeck, seine Mitgrünen, die SED und grosse Teile „unserer“ Regierungsparteien, Erdolf knüppelt zwar auf die Kurden ein, aber er spricht ihnen nicht die ethnische Identität ab.

    Was auch die bösen Conquistadores bei den Indios, die Einwanderer in den USA bei den Indianern, die Briten bei den australischen Ureinwohnern und die Kolonialnationen bei den Afrikanern nicht getan haben.

    Ja, „man“ war oftmals nicht nett zu den Ureinwohnern, „man“ hat sie viel zu oft einfach ermordet, aber „man“ hat ihnen ihre völkischen und kulturellen Identitäten und damit ihre Würde gelassen.

  81. Goldfischteich 30. Oktober 2019 at 12:38
    Muß heißen: Daran werden ihn die geborenen Thai erkannt haben.

    Man kommt schon ganz durcheinander! 😉

  82. „1. Es gibt angeblich gar kein „Volk““

    Das ist ein hirnverbrannter Schwachsinn. Für den linken Idioten und Märchenerzähler Habeck soll dieses Zitat nur die Umvolkung quasi legitimieren. („Es gibt kein Volk, also gibt es auch keine Umvolkung, wenn man alles miteinander vermischt“). Dieser Mann darf niemals einen Machtposten bekommen, ansonsten haben wir Deutsche endgültig ausgeschissen. Die Lage ist jetzt schon dramatisch genug.

  83. LEUKOZYT 30. Oktober 2019 at 12:18

    @ RechtsGut 30. Oktober 2019 at 11:55
    @ LEUKOZYT 30. Oktober 2019 at 11:48
    „Wir brauchen möglichst viele Privatadressen von RICHTER*innen…“

    ich brauche keine privatadresse zum schriftlichen meinungsaustausch.
    verwende beim oeffentlichen schreiben deines „wir“: „Wir (ohne Onkel LEUKOZYT)“

    „Damit die mal ordentlich überlegen, was sie schreiben.“
    „Die sollen einen PREIS dafür bezahlen, was sie so sagen“

    du willst also durch noetigung/Zwang/Druck/Angst meinungen erzwingen,
    und den preis fuer meinungsaeusserung legst du allein fest .
    hab ich das richtig aus deinen worten gelesen und verstanden ?
    ################
    Was Du aus meinen Worten liest, dass ist Deine Sache.

    Ich meine, wer wie ein Aktivist auftritt und politische Hetze betreibt, wie dieser Christian Bangel, der sollte sich nicht verstecken dürfen.

    Er hetzt bezahlt gegen Ostdeutsche, er fordert Umvolkung. Er ist ein Hetzer.

    Er sollte zumindestens keine GEFÜHLTE Sicherheit mehr haben. Das wäre schon ein guter Fortschritt. Und natürlich brauchen wir diese Privatadressen. Spätestens um ihn zur Abrechnung vorzuladen, wenn hier der Laden brennt.

    Dass der Laden immer mehr das brennen anfängt, sieht man an jeder Ecke.

    Und unsere völlig erfolglose Gewaltlosigkeit, die sollten wir – denke ich – überdenken. Von linksgrünen Zeck*innen lernen heißt siegen lernen.

    Und wir sind zum Siegen verdammt, oder unser ethnisch-kulturelles Dasein ist bald zu Ende.

  84. Rubinstein 30. Oktober 2019 at 11:34

    @Reichstagsgraben: „Tatsächlich stellt sich hier auch mir die Frage, welche Kriterien ein deutscher Staatsangehöriger denn eigentlich mitbringen muss, damit dieser sich dem deutschen Volk zu 100% zugehörig fühlen darf.“

    Ganz einfach: Seine Eltern (oder eventuell ein Elternteil) müssen Deutsche sein. Dieses simple Prinzip war seit Gründung der Bundesrepublik bis zu Schröder maßgeblich und völlig ausreichend. Ein Stammbaum bis zu den Urgroßeltern braucht man nicht und es hat auch mit „Ariern“ nichts zu tun.

    Dann wären Ehrenmord, Vielweiberei und Antisemitismus eben erst eine Generation später deutsch und (wieder) gesellschaftsfähig. Eine Verschiebung der Problematik in die Zukunft. Klein-Angela 2.0 ist vielleicht auch bereits geboren. Die würde sich in diesem dystopischen Milieu jedenfalls pudelwohl fühlen und ihren Weg gehen: „Nun bin ich halt da und ist mir egal!“ Die zur Manifestation der Macht nötige Anzahl an opportunistischen Höflingen ist ohnehin jederzeit existent und abrufbar.

    Für mich eher knifflig als ganz einfach. Kenne die richtige Lösung leider auch nicht.

    Habe im Geschichtsunterricht leider nie sonderlich gut aufgepasst (Mädchen waren seinerzeit wichtiger), aber falls in der langen Geschichte der Menschheit Autokraten und Diktatoren, stets nach vorangegangenem Chaos, gleich wie todbringende Pandemien, turnusartig aufgetaucht und immer recht bald tonangebend geworden sein sollten, liegt hier womöglich die quasi natürliche Lösung des Problems: In den Post-Merkelchaos-Schreckensherrschern und in den milieubedingten, todbringenden, Krankheiten! Politische Extremisten könnten demnach aufatmen! Paradiesische Idealzustände erwarten euch!

    Mutter Erde würde uns in Konsequenz keine Ruhe lassen, bevor sie nicht jeden einzelnen von uns (Menschen) vors Jüngste Gericht gezerrt und Stück für Stück als elendigen Heuchler entlarvt hätte, um uns abschließend wie Kehricht vom Erdboden zu fegen: Die Befreiung vom Ego auf die harte Tour.

    Bis es soweit ist, möchte ich, wie die meisten, mit alldem aber nichts zu tun haben, wasche meine Hände in Unschuld, bin für den Weltfrieden und das Klima – und genieße die Show, solange mir dies noch möglich ist.

  85. Wenn es kein deutsches Volk gibt, müssen die linksgrünen „Volksvertreter“=Volkszerstörer=Genocidalen auch nicht vom deutschen Volk bezahlt werden.

  86. Die Politiker meinen zum Nutzen des „deutschen Volkes“ sind die Asylanten , Flüchtlinge , Sozialschmarotzer …dafür da , um unsere Renten zu bezahlen …gleichzeitig wird die Deutsche Kinderpolitik gedrosselt ( Abtreiben bis zum 9 Monat ) und die Necherkinder gefördert , natürlich auf des Arbeiters Knochen .
    Ich sehe von dieser Politik keinen Nutzen fürs Deutsche Volk , im Gegenteil wir werden ausgebeutet bis geht nichts mehr !

  87. „Schleudersachse“ unter anderem für ein nie genutztes Containerdorf für „Flüchtlinge“ für insgesamt ca. 7,5 Millionen Euro.
    https://cdn.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/containerdorf-dresden-johannstadt-100-resimage_v-variantSmall24x9_w-704.jpg?version=26217
    Dafür wurde ein Biotop abgeholzt – kein „Umweltaktivist“ regte sich auf.
    Brisant und nirgendwo erwähnt: direkt dahinter befindet sich der neue jüdische Friedhof mit einer Trauerhalle, die bis 2002 als Synagoge genutzt wurde, und auf dem Bild rechts hinten das Universitätsklinikum.
    Ein Schelm, der diesen Standort ausgesucht hat und man kann eigentlich froh sein, daß es nie bewohnt war!

  88. Früher gab es deutsche Völker wie Bayern, Schwaben, Ostfriesen usw. heute haben wir in Deutschland nur noch Bevölkerung die Täglich durch Willkommens-kulturelle zu nimmt.

  89. gelbkehlchen 30. Oktober 2019 at 13:37

    Wenn es kein deutsches Volk gibt, müssen die linksgrünen „Volksvertreter“=Volkszerstörer=Genocidalen auch nicht vom deutschen Volk bezahlt werden.
    —————————————————————————————————————-
    Korrekt.

    Welches „staatliche“ Subjekt kassiert da eigentlich Steuern, Abgaben, Sozialbeiträge, Gebühren?

    Wenn die Individuen, die da „Staat“ spielen, dass Staatsvolk und den Souverän negieren, dann sind sie nur noch eine Räuberbande und so sollte jeder auch mit ihnen umgehen.

  90. Zitat:
    Tantale ibis 30. Oktober 2019 at 11:23

    Naja, es ist schwierig mit dem Begriff deutsch. Wenn z.B. der Großvater 1963 aus der Türkei nach Deutschland kam zum Arbeiten, dann sind seine Enkel (3. Generation) automatisch Deutsche. Kein türkisch-deutscher Hintergrund oder Deutschtürken oder Deutsche mit Migratíonshintergrund. Es sind Deutche durch Geburt – so ist das Staatsrecht.
    ***********************************************

    Eigenartigerweise bezeichnen sich diese Personen aber immer noch als Türken und huldigen den türkischen Präsidenten als ihren Führer, obwohl sie schon, oftmals seit Generationen, den deutschen Pass innehaben.

  91. Hoffentlich liest Habeck meine Zeilen: Hier meine Antwort zu diesem grün-roten Geschwurbel: Ich bin von den Zehen bis zu den Haarspitzen deutsch. Wer mir in meinem eigenen Land untersagen will, auf deutsche Art zu leben, zu denken und zu fühlen, ist nicht nur mein politischer Gegner, sondern schlichtweg gesagt mein Feind! 🙁
    Übrigens: Wenn ich nach China auswandern würde und die Chinesen mir großzügigerweise einen chinesischen Paß geben würden, müßte ich dann meine Nationalität wechseln und wäre plötzlich Chinese? Grüne Spinnerei, oder schlichtweg Realitätsverlust?

  92. @Eduard 30. Oktober 2019 at 14:45
    …jeder Türke mit deutschen Pass hat einen Türkischen Personalausweis und wird in der Türkei als Türkischer Staatsbürger geführt!

  93. @ Charly1 30. Oktober 2019 at 14:34

    Deutsche Völker oder eher deutsche Stämme,
    die ein deutsches Volk bilden?

  94. @ RechtsGut 30. Oktober 2019 at 13:10
    „…Christian Bangel, der sollte sich nicht verstecken dürfen.“
    …Er sollte zumindestens keine GEFÜHLTE Sicherheit mehr haben.
    …Und natürlich brauchen wir diese Privatadressen…
    …um ihn zur Abrechnung vorzuladen…
    …erfolglose Gewaltlosigkeit, ….überdenken. “

    wissen deine eltern, was ihre anscheinend minderjaehrige tochter (DU)
    in ihrer abwesenheit so am elterlichen pc ggf strafbewehrtes verbreitet ?
    wenn du deine hausaufgaben ordentlich gemacht hast, solltest du sie fragen,
    wie sie deine meinung rechtssicher ohne aerger formulieren wuerden.
    und vergiss den turnbeutel morgen nicht.
    dein onkel leukozyt

  95. Kein Mensch hat ein Recht auf Asyl!
    Kein Mensch hat ein Recht auf ein besseres Leben!
    Kann gar nicht soviel fressen wie ich kotzen muss!

  96. @ Laubfrosch2 30. Oktober 2019 at 15:09

    Übrigens: Wenn ich nach China auswandern würde und die Chinesen mir großzügigerweise einen chinesischen Paß geben würden, müßte ich dann meine Nationalität wechseln und wäre plötzlich Chinese? Grüne Spinnerei, oder schlichtweg Realitätsverlust?

    Chinese wäre man damit niemals, immer deutscher Herkunft, man besitzt lediglich die dortige Staatsbürgerschaft. Dafür muß man sich zwingend den landestypischen Gesetzen anpassen, sonst kann’s sehr schnell unangenehm werden. Ist ja auch nur völlig korrekt so. Solch einen Irrsinn gibt es wohl nur in unserem Land.

  97. Nachtrag: In Schweden herrschen ja ähnliche Verhältnisse wie in Deutschland, was Migration betrifft, die bekommen von Negern und Moslems auch nicht genug. Mit „vollem Erfolg“ für die Einheimischen, wie man sieht.

  98. Natürlich muss Volk mit Staatsbürgern gleichgesetzt werden, alles andere ist schlicht unrealistisch.
    Oder wollen wir uns am Ende in Kleinst-Staaten aus Oberbayern, Niederbayern, Oberpfälzern u.s.w. zersplittern?
    Dabei muss der Erwerb der Staatsbürgerschaft natürlich an viel strengere Auflagen gebunden werden.
    Aber die globale Mobilität, wie sie auch einige PI-Leser in Anspruch nehmen ist nun mal längst Realität und auch Bestandteil unserer eigenen individuellen Freiheit.

  99. Charly1 30. Oktober 2019 at 15:38
    @Eduard 30. Oktober 2019 at 14:45
    …jeder Türke mit deutschen Pass hat einen Türkischen Personalausweis und wird in der Türkei als Türkischer Staatsbürger geführt!
    _____________________________
    Und kann in Deutschland endlos Steuern hinterziehen und der Blödmichel merkt es nicht (oder will es nicht merken).

  100. Liebes pi –
    Ihr dürft vom
    neuen deutschen
    Hoffnungsträger
    kein so fieses Foto
    verwenden.
    Danke.

  101. Die da oben versuchen, an Art. 20 (Abs. 2) GG zu manipulieren. Der unterliegt aber nicht umsonst nur noch zusammen mit Art. 1 einer Ewigkeitsgarantie. Wenn man an diese Fundamente der Verfassung die Axt legt, wird das irgendwann logischerweise ganz von selbst schwer nach hinten losgehen.

  102. lieschen m 30. Oktober 2019 at 17:43

    Natürlich muss Volk mit Staatsbürgern gleichgesetzt werden, alles andere ist schlicht unrealistisch.
    Oder wollen wir uns am Ende in Kleinst-Staaten aus Oberbayern, Niederbayern, Oberpfälzern u.s.w. zersplittern?
    Dabei muss der Erwerb der Staatsbürgerschaft natürlich an viel strengere Auflagen gebunden werden.
    Aber die globale Mobilität, wie sie auch einige PI-Leser in Anspruch nehmen ist nun mal längst Realität und auch Bestandteil unserer eigenen individuellen Freiheit.

    Du hast genau das verinnerlicht, was wir glauben sollen, um schwach zu werden und ein Spielball der Mächtigen.
    Dabei verwechselst Du elegant Volk mit Staatsbürger, so wie es gewollt ist von den Volksverrätern.
    Was glaubst Du, wie zum Beispiel die Juden über Jahrhunderte in der Diaspora als Volk überleben konnten, obwohl es die unterschiedlichsten Staatsbürger waren?
    Freya wird mich zwar wieder Nationalsozialisten schimpfen, aber ich weigere mich, die Definition aus Wikilügia zu übernehmen. Hier ist die Definition eines Volkes wie sie vor einiger Zeit noch selbstverständlich war:
    Volk (über mittelhochdeutsch volc aus althochdeutsch folc, dies aus urgermanisch fulka „Haufen, Kriegsschar, Heerhaufen“, auch „Gefolgschaft“) ist die menschliche Gemeinschaft, die durch gleiche Abstammung, gleiche Sprache und Kultur, gleiches Brauchtum, einen gemeinsamen Heimatboden und gemeinsames Schicksal (Geschichte) sowie kollektives geschichtliches Bewußtsein verbunden ist und sich so von den Nachbarvölkern abgrenzt. Der fehlende Wille zur Arterhaltung führt unweigerlich zum Tod eines Volkes.

  103. „Nation“ kommt von lateinisch „nasci“ „geboren werden“. Menschen werden seit Anbeginn in Familien hineingeboren. Familien gehören größeren Gruppen an wie Stämmen. Volksgruppen verfestigen sich in Gebieten. Schließlich bilden sich Staaten. Erst jetzt können rechtliche Vorschriften die Staatsangehörigkeit regeln.
    Das Volk, die Nation, ist also wesentlich älter und grundlegender als die Staatsangehörigkeit.
    Erst war das Volk, dann kommt der moderne Staat, und erst dann kommt irgendwann die Staatsangehörigkeit.
    Die Herrschenden versuchen das heute andersherum zu denken (man gibt 10 Millionen Chinesen die Staatsangehörigkeit, und schön werden sie Teil des Volkes), aber so geht das eben nicht. Es ist eine falsche Beschreibung der Realität, die notwendig zu schwerwiegend falschen politischen Konsequenzen führt.

  104. blockquote>Eurabier 30. Oktober 2019 at 10:20
    Und daher sollten wir korrekterweise vom Völkermord reden, den das linksgrüne Merkelregime an den indigene europäischen Völkern begeht!

    Milosevic wurde in Den Haag angeklagt, warum Merkel nicht?

    Ziemlich einfach: Milosevic war kein Täter (im Karadzic-Urteil wurde heimlich still und leise seine Unschuld eingeräumt, zu den Schuldigen gehört statt dessen z.B. die damalige US-Außenministerin Madeleine Albright)

    Dieses „Tribunal“ in Den Haag – es gibt nicht nur eins – ist besser als Abteilung der NATO-Pressestelle beschrieben. Da sitzen Richter wie im Verfassungsgericht, deren Aufgabe nicht ist, Recht zu sprechen. Allenfalls Siegerrecht!

    Und absolut richtig: anders als der Artikel meint, es geht um die indigenen europäischen Völker, nicht nur Deutsche, auch Franzosen, Italiener, Engländer – Hauptgrund für den Brexit war daß letztere das nicht mitmachen wollten!

  105. Tantale ibis 30. Oktober 2019 at 11:23
    Naja, es ist schwierig mit dem Begriff deutsch. Wenn z.B. der Großvater 1963 aus der Türkei nach Deutschland kam zum Arbeiten, dann sind seine Enkel (3. Generation) automatisch Deutsche. …

    Nein, es ist einfach! Fragen Sie die Burschen doch, ob sie Deutsche sind! Ich habe beruflich viel mit in Deutschland geborenen Türken zu tun und noch keinen getroffen, der sich nicht als Türke bezeichnet hat, welchen Paß die haben ist egal. Wer US-Bürger werden will, muß einen Eid auf die US-Verfassung schwören, und auch wir sollten unser Staatsangehörigkeitsrecht wieder auf die Füße stellen (von Genen und Rassen halte ich nichts, wer sich zu Deutschland bekennt und dieses Land mit seinen Werten und Menschen liebt darf gerne Deutscher werden, aber dazu gehört mehr als ein Stück Papier).

  106. Heisenberg73 30. Oktober 2019 at 12:35
    Ich kann die Wut von @rechtsgut, die aus der Hilflosigkeit und Ohnmacht vieler Patrioten erwächst, gut verstehen.

    Wir müssen immer nur einstecken und können fast nie zurückschlagen. Linke können tun und sagen, was sie wollen, sie genießen Narrenfreiheit und werden trotz allem kriminellen Handeln auch noch als „Aktivisten für das Gute“ geadelt von einer verlogenen Schweinepresse.
    —->8—-
    Ich bin auch dafür, dass z.B. die AfD „robuster“ auftritt, sich nicht von Linken verjagen lässt, sei es von einem Marktplatz oder sonstwo. Da müsste dann eine schlagkräftige Truppe bereitstehen, die den Linken – wenn es sein muss- die Kauleiste verschönert, …

    Willkommen im Unrechtsstaat! So müssen sich auch die Polen nach 1939 gefühlt haben. Daß sich hier welche aufgeregt haben, ob ein paar Ekelpolitiker die DDR nun Unrechtsstaat nennen wollen oder nicht hab ich nicht verstanden. Schlägertrupps auf AfD-Veranstaltungen wären aber eine Steilvorlage für die linke SA-Antifa.

Comments are closed.