Ein Armutszeugnis für ein "reiches" Land wie Deutschland: Fast jeder zweite deutsche Senior liegt unter der Armutsgrenze und muss im Alter Flaschen sammeln, Suppenküchen besuchen oder - wie hier im Bild - um Unterstützung betteln.

Von DR. VIKTOR HEESE | Fast jeder zweite deutsche Senior bezieht eine monatliche Rente von knapp 800 Euro und liegt damit unter der Armutsgrenze. Warum lässt sich das Millionenheer der knapp neun Millionen „Armutsrentner“, das schätzungsweise 14 Prozent aller Wahlberechtigten (Bundestagswahl 2017) darstellt und damit fast jede Wahl (mit)entscheiden könnte, das gefallen und rebelliert nicht? Pfandflaschen sammeln, Suppenküchen besuchen oder auswandern kann nicht die Lösung sein. Mögliche Gründe für die Passivität der ehemaligen Aufbauer der Bundesrepublik und die Frage, ob sich hier jemals etwas ändern wird, analysiert dieser Beitrag.

Die politische Macht der „Armutsrentner“ bleibt völlig ungenutzt

Heute verlaufen die Fronten klar. Jeder logisch denkende Zeitgenosse wird sagen, die politische Heimat der „Armutsrentner“ kann nur bei der (den) Partei(en) liegen, die das Wohl seiner Altbürger über den der leistungsfernen Migranten stellt. Die Einwanderer kosten den Staat etwa 40 Milliarden Euro jährlich oder 15 Prozent des Budgets der Gesetzlichen Rentenversicherung. Außer der AfD und vielleicht bedingt noch der FDP kommt somit als „Armutsrentnerpartei“ in Deutschland heute keine andere politische Kraft in Frage.

Leider blieben die deutschen Senioren bei der letzten Bundestagswahl – als Berlins Migrationsirrsinn bereits bekannt wurde! – ihren liebgewonnenen Wahlpräferenzen treu. Gerade sie wählten überproportional die GroKo-Parteien, also ihre eigentlichen „Ausbeuter“ (siehe Grafik „Welche Altersgruppe wählte wie?“ unten). Bekäme zum Beispiel die AfD die vollen 14 Prozent vorgenannter Rentnerstimmer zugeschlagen – es wird unterstellt, die „Armutsrentner“ wählen genauso wie alle Senioren -, läge das Wahlergebnis der Blauen über 25 Prozent (Platz zwei). Selbst die dem Untergang geweihte SPD läge bei 31 Prozent! Die Zahlen dokumentieren, wie gefährlich die Gruppe der Senioren ist, die Zeit hat, ökonomisch nicht erpresst und im Arbeitsprozess nicht mehr eingeschüchtert werden kann, für die etablierte Politik wäre, würde sie im Block für eine Partei wählen!

***
 
Die Wähler ab 60 Jahren stimmten bei der Bundestagswahl 2017 zu 41 Prozent für die CDU/CSU, bei den Frauen unter ihnen war es mit 47 Prozent sogar fast jede Zweite.

***
 
Warum wählen Deutschlands „Armutsrentner“ dennoch so unlogisch gegen ihre originär eigenen Interessen?
 
Hierfür kann es mehrere Gründe geben, sowohl ökonomische (Punkt 1.-3.) als auch politische:

  1. Die „Armutsrentner“ glauben an den juristisch nicht existenten „Generationenvertrag“, wonach gemäß dem dummen Spruch „Aus der gesetzlichen Rentenkasse kann nicht mehr ausgezahlt als eingezahlt werden“. Dabei übersehen sie, dass der Staat durch das Steuersystem bestimmt, wie viel oder wie wenig dort eingezahlt wird.
  2. Die Armutsrentner glauben fest an die „Rentenformel“ wie an das Evangelium und dass ihnen nicht mehr zusteht. An der Formel wird jedoch je nach Kassenlage von der Politik ständig herumgebastelt, damit angeblich die Rentengerechtigkeit jederzeit gewährleistet wird. Ins Haus steht gerade eine erneute „Anpassung“.
  3. Die meisten Senioren besitzen andere Einkommensquellen, wie Aktien oder Ersparnisse (heute in der Niedrigzinsphase nicht viel wert!), bekommen Unterstützung von den Kindern, Rentnerpaare haben Doppelrenten oder leben im eigenen Häuschen, was Mieten spart.
  4. Sie wissen nicht um die Milliardenverschwendung für die Asylindustrie oder nehmen es, – falls sie es dennoch wissen, – ergeben als Schicksal hin. Sie glauben in beiden Fällen den Floskeln und dem Schmeicheln der Politik, dass wir als reiches Land „es schaffen werden“, dass es halt „unsere internationale Pflicht“ sei, Schutzbefohlenen zu helfen und dass unser alterndes Land „Fachkräfte braucht“ (Schuldgefühl) und so weiter.
  5. Sie sind über alles bestens informiert, glauben jedoch nicht, gegen die etablierte Politik etwas ausrichten zu können. „Für Demos bin ich zu alt“ – werden einige entschuldigend behaupten. Die meisten wollen sich im Alter ausruhen und nicht Rebellen spielen. Die agilen wandern aus, ohne vorher zu protestieren versucht zu haben.
  6. Sie sind bestens informiert, wandern nicht aus, wissen aber nicht, wie sie sich vereinigen, die Gutmenschen in ihren Reihen überzeugen und ihr großes politisches Potential erfolgreich nutzen könnten. Die eigene Wählerstimme zu verschenken, ist ihre große Sorge. Die Erfolglosigkeit der „Rentnerpartei“ schreckt zusätzlich ab.

Werden „Armutsrentner“ ihr politisches Potential endlich nutzen?

Es besteht nur wenig Hoffnung, dass die beschriebene Senioren-Gruppe aus eigenem Antrieb etwas Neues unternimmt und auf Berlin Druck – nicht nur der Rentenerhöhungen, sondern vor allem der Zukunft Deutschlands wegen(!) – ausübt. Die etablierten, die Migration fördernden Parteien werden es nicht versuchen, in diesem Wählerteich zu fischen. Warum andererseits die AfD, die gerade bei der Klimapolitik punkten will, hier so wenig unternimmt, bleibt ein Rätsel. Fehlen ihr die Experten oder ist das Thema Renten wirklich so wenig ergiebig? Eine Bestandsanalyse zum obigen Fragenkatalog wäre der richtige Anfang.

Fazit

Schaut man hin, wie schnell in der heutigen Internet-Ära die gesellschaftsschädlichen Bewegungen und Strömungen („Kampf“ gegen Rechts, das Auto, den Klimawandel oder Gender-Diskriminierung) entstehen und sich verbreiten, gilt zu fragen, warum ein so nützliches Anliegen wie die Bekämpfung der Altersarmut dermaßen wenig Beachtung findet. Wird das am Egoismus der Jugend und eingeschränkter Senioren-Mobilität (Demonstrieren kennt kein Alter!) liegen? Wo bleibt die schweigende Mehrheit? Rentnerdemos sind in Italien, Spanien oder Griechenland Tagesgeschäft.


Dr. Viktor Heese.

PI-NEWS-Autor Dr. Viktor Heese ist Dozent und hat sich auf dem Gebiet der Börsen und Banken spezialisiert. Für Börsenanfänger hat er das Buch „Fundamental- versus Charttheorie. Methoden der Aktienbewertung im Vergleich“ (Springer 2015) verfasst. Er betreibt die Blogs prawda24.com und finanzer.eu und gibt den Börsenbrief „Der Zinsdetektiv“ heraus. Heese kommt aus Masuren und lebt seit über 40 Jahren in Köln.

image_pdfimage_print

 

156 KOMMENTARE

  1. Die ARMUTSRENTNER sind offenbar überwiegend Frauen. (Geringerer Verdienst und Ausfallzeiten durch Kindererziehung).
    Frauen interessieren sich selten für Politik! Die meisten wüssten gar nicht was sie wählen sollten.

  2. Die ARMUTSRENTNER, falls sie sich einen TV leisten können, glauben alles, was dort gesendet wird.
    Das ist das Malheur!

    Die AFD muss dringend einen Fernsehkanal bekommen!
    Dort Traumschiffserien und Heimatfilme bringen und Hansi Hinterseer einladen!

  3. Von Rentnern höre ich oft, sie wollen „keine Experimente“. Komischerweise sind die voll auf Kurs wenn es darum geht, mein Land in auf mehrfache Weise voll in den Abgrund zu steuern. Genau mein Humor.

  4. Warum? Die Antwort ist die gleiche, warum der Blödmichel insgesamt, oder die Arbeitnehmer mit Job, die alle rechts gestrickt sind, nicht gegen das Merkel-Regime?

  5. Mic Gold 2. Oktober 2019 at 10:15

    Von Rentnern höre ich oft, sie wollen „keine Experimente“. Komischerweise sind die voll auf Kurs wenn es darum geht, mein Land in auf mehrfache Weise voll in den Abgrund zu steuern. Genau mein Humor.
    ————————–

    Viele glauben tatsächlich, die AFD sei eine Nazipartei!
    Hören sie da dauernd in der Glotze!
    Man macht ihnen Angst!
    Das ist unfair!

  6. Mit unserer überbordenden Verwaltung und Bürokratie haben wir wie die damalige DDR eine enorme versteckte Arbeitslosigkeit im Millionenbereich.

    Allein 109 gesetzliche Krankenkassen, also eine hundertfache Parallelstruktur, läßt die Beitragszahler für nichts und wieder nichts berappen.

    Zur Erhebung der KFZ-Steuer werden rund 200 Millionen Euro durch den Schornstein geblasen: „In dem Dokument des Finanzministers heißt es dazu, er habe für „Erhebung – einschließlich Vollstreckung – dieser Steuer Verwaltungskosten in Höhe von 205 Millionen Euro ermittelt; das entsprach einem bundesdurchschnittlichen Verwaltungskostenanteil von 2,575% des Kraftfahrzeugsteueraufkommens.“ Dagegen verschlingt die Mineralölsteuer nur 0,019 % Verwaltungskosten.
    Deshalb sagte Volker Wissing, der als Obmann der FDP im Finanzausschuß die Regierungsanfrage ausgelöst hat, der B.Z.: „Die ungerechte, umständliche und bürokratische Kfz-Steuer gehört abgeschafft und auf die Mineralölsteuer umgelegt. Dann zahlt man nicht für das Besitzen eines Autos, sondern nur für das Fahren auf den Straßen.“
    Dann könnten sich eine Menge Zöllner um etwas Sinnvolles kümmern. Angesichts des immer wieder behaupteten Arbeitskräftemangels in Deutschland wäre das ein Gebot der Vernunft. Offenbar ist aber noch nicht so schlimm.

    Und so lassen sich die Beispiele noch beliebig vermehren.

  7. Es sind doch mehrheitlich hauptsächlich die alten Säcke, die ihre Schäfchen im Trockenen haben, die diesen Verbrecher-Rotz CDUSPDGRÜNELINKE wählen!

  8. Ich selber Jahrgang 1947 verstehe die Rentner nicht, ich befürchte viele haben resigniert haben immer CDU oder SPD gewählt ,hat der Pastor ja gesagt ! Lieber verschämt Flaschen sammeln, zur Tafel gehen und ein mehr als trauriges Leben fristen. Dazu noch die Überfremdung durch aggressive Moslems, Neger und alle Geflüchteten der Welt dann lieber zuhause bleiben H4 TV sehen und sich durch die Regierungsmedien das Leben erklären lassen. CDU-SPD -Grüne-FDP vernichten planmäßig unser Deutsches Volk dazu die Linken mit ihrer Antifa . Weitergehen es gibt nichts zu sehen alles schön friedlich hier. Mir tun meine Kinder und Enkel leid die baden die heutige Gleichgültigkeit aus.

  9. Sehe es an meinen Verwandten über 70. Die glauben alles, was ihnen ein klebriger Klaus oder Markus Schwanz erzählen. AfD, Putin, Trump – alles schlecht.
    Selbst wenn man es ihnen Schwarz auf Weiss zeigt, das es nicht stimmt – es wird einfach ignoriert. Das ist schon kein Altersstarrsinn mehr, sondern reine geistige Verblödung.

  10. Zwei Punkte noch:
    – geistige Einschraenkung (ich merke es immer oefter in menem bekanntenkreis): da es in ihren alten Welt leben, sie verstehen die heutige krasse Wandlungen nicht, dazu beziehen aus Gewohneit Informazionen aus Luegenpresse
    – ’nach mir der Sinnflut‘ Einstellung: sie wissen, sie haben durchschnittlich noch 15 Jahren Lebenserwartung und damit haben sie sich abgefunden (i.e. Protest lohnt sich einfach nicht mehr)

  11. Ganz klar!

    Unsere von Gott geschenkte Kanzlerin ist unantastbar!

    Sie ist der Inbegriff des Schönen, drs Guten, der Intelligenz per se und sie alleine heilt die Welt mit ihrem segensreichen Wirken, dass auch morgen wieder die Sonne aufgeht und sich die Erde weiter dreht.

    Wer will gegen eine solche Ttanin, auf deren Schultern das Schicksal Europas und der Welt liegt, überhaupt demonstrieren?

    Die reizvollen Hänge Lefzen der Unfähigkeit haben die Medien fest im Griff, so dass jede mögliche Demonstration sich in der Nichtmeldung auflöst. Schließlich wollen noch viele sogenannte Journalisten aus ihrer prekären Situation heraus und „die Fietz“ machen.

    Nein ohne journalistische Unterstützung wird das nichts..

  12. Monatsbericht Arbeitsplatzvernichtung September 2019 – Über 40.000 Jobs weniger

    Aufgrund politischer Entscheidungen zur Energie- und Klimapolitik waren auch im September die Energie- und die Automobilindustrie besonders betroffen und trugen zusammen fast 60% zum Stellenabbau bei, was gegenüber dem großen Thomas-Cook-Hype im Tourismus-Bereich, der die Schlagzeilen füllte, aber nur knapp 8% des Stellenabbaus in Deutschland ausmachte, stark ins Hintertreffen geriet.

    https://egon-w-kreutzer.de/monatsbericht-arbeitsplatzvernichtung-september-2019

  13. Arme Rentner (wie arme Leute allgemein, abegesehen vom Pöbel der korrekten Gesinnung, wie er bei den Grünen und der SPD ja auch im Bundestag vertreten ist (CDU und FDP sind etwas abgemildert geistig opportunistischer Pöbel.) haben halt kein Selbstbewußtsein. Und ihnen schlägt halt auch keine Willkommenskultur entgegen. Und dann ist die Rente halt nach einem (doch objektiven, Pensionen und Politiker-Alimente ausgenommen) Schlüssel berechnet, den man dann halt ändern müßte.

  14. Die AfD sollte auch einfach sämtliche Ausflüge in Richtung der zurückliegenden Weltgeschichte vermeiden, da gibt es bei Rentnern durch die eigene Erinnerung sicherlich immer noch Berührungspunkte – die aber mit der Realität nichts mehr zu tun hat und daher sollte die AfD komplett nach vorne ausgerichtet sein. Auch das Bild, dass ältere Menschen „alles glauben was im TV kommt“ ist falsch dargestellt und viele schauen im Gegenteil kaum mehr fern, sind vielleicht daher gar nicht so sehr erreichbar. „Die Armutsrentner“ sind auch keine homogene Gruppe und eine ähnliche Vernetzung wie bei jungen Menschen gibt es schlicht nicht, darum kann aus dieser Gruppe heraus auch schwer etwas bewegt werden. Eingeschränkte Mobilität und Fähigkeiten kommen eben altersbedingt noch erschwerend hinzu. Kein Grund aber, sich nicht um diese Wählergruppe zu kümmern und darum verärgern auch Schlagzeilen wie „AfD verschiebt Rentenparteitag auf 2020“ (Spiegel) oder „AfD streitet ergebnislos über Rentenkonzept“ (SWR). Die AfD hat schlicht zu wenig getan in diese Richtung und darum hat man Stimmen in der Vergangenheit verschenkt. Für mich auch unerklärlich, dass man das Thema so lange auf die lange Bank schiebt und somit den Gegnern Gelegenheit gibt, die offene Flanke Rente zu befeuern. Da muss gerade als noch junge Partei dringend mehr Tempo rein!

  15. Wie Altersarmutsrentner wählen oder nicht wählen kann ich nicht beurteilen. Bezweifle, dass alle die Altparteien wählen. Viele werden wohl gar nicht wählen, sind mit Flaschensammeln beschäftigt. Die niedrigen Einkommen sind auch ein“Lebensbetrug“ an den BürgerInnen, die rd. 40 Jahre und mehr, jeden Tag gearbeitet haben. Die mickrigen Löhne plus 2/3 Arbeitsstellen pro Person haben wir heute noch. Jeder weiß es, alle gucken zu, keiner ändert was. Am besten mal zu unseren Nachbarländern schaun. Dort sind Löhne und Renten doppelt so hoch und steuerliche Entlastungen bis zu 1000 € pro Jahr möglich. Davon ist der Lohnsklavenstaat Deutschland Lichtjahre entfernt. Für Flüchtlinge und Migranten wird alles gemacht, koste es was es wolle.

  16. Weil sie immer schon die SPD oder die CDU gewählt haben und ihre Eltern auch.
    Letztlich ist es nur ihre Verblödung!

  17. Den Deutschen – nicht nur den Rentnern – geht es offenbar noch viel zu gut.
    Sie werden auch dann noch die Verräterparteien wählen, wenn es statt Rente an jedem Ersten nur noch 30 Essensmarken gibt uns sie aus ihren Wohnungen rausgeschmissen werden, weil die für Flüchtilanten gebraucht werden.
    Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient. Und das dumme deutsche Volk wählt auch dann noch stramm links – wobei „links“ die Unionsparteien ausdrücklich einschließt, wenn der Rest von Europa nur noch aufrechte Demokraten wie Orban und Salvini wählt.
    So wie die Vorgängergenerationen Adolf gewählt haben, wählen sie heute Angie und Konsorten – immer brav dem eigenen Untergang entgegen.

  18. Riester und Shredder haben den Rentnern sehr viel abgenommen bei ihrer Rentenreform 2003 oder 2004!
    Die 800€ Rentner hätten ohne die Typen mindestens 1000€.
    Zweihundert € mehr sind schon etwas. Danke Shredder.

  19. Dass Deutsche Rentner nicht protestieren (wenn es denn in Italien und Spanien anders ist) liegt eben an der unterschiedlichen Mentalität. Von Spanien und Italien hat man ja die Vorstellung, dass da die Alten tatsächlich alt sind und auf öffentlichen Plätzen zusammen sitzen, Ist halt eine ganz andere Struktur, ein anderes Miteinander. In Deutschland ist jeder für sich isoliert, es gibt kein Gemeinschaftsgefühl. Die Deutschen müßten schon angeleitet werden.

  20. Noch eine Info zur Rentenversicherung und den Kosten ihrer Verwaltung:
    Es sind nur schlappe 1,55 Milliarden Euro im Jahr.
    https://www.maz-online.de/Nachrichten/Politik/Verwaltungskosten-der-Rentenversicherung-sinken

    Da es sowieso bald über 50 % Armutsrentner gibt und das Konzept der Rentenversicherung spätestens damit als gescheitert angesehen werden muß, sollte man den Laden schließen und die Grundrente einführen.
    In Dänemark funktioniert das sehr gut. Dort beträgt die Rente 80 % des durchschnittlichen Nettoeinkommens, in Österreich 92 %, in Deutschland nur 51 %.
    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/alterssicherung-was-deutschland-vom-rentensystem-in-anderen-eu-laendern-lernen-kann/22653380.html?ticket=ST-13252884-hAo1rpeDDQteZdScXrYH-ap3

  21. Warum demonstrieren Deutschlands „Armutsrentner“ nicht gegen Merkel & Co.?
    ——-
    Die haben keine Zeit:
    Flaschen sammeln, Anstehen bei der Tafel, Partner zu Hause aufopferungsvoll pflegen …..

  22. Warum Rentner weiterhin die sie verarmende Einheitspartei CDUCSUFDPSPDGrüneLinkeFW wählen?
    Ganz einfach, weil die Masse leider dumm ist. Sagt zumindest die Gaußsche Intelligenzverteilungskurve. Und er hat wohl recht.
    Der BRD-Michel muss erst, wie ein Alkoholiker, ganz unten enden, bis er aufwacht. Könnte man mit ein bißchen Hirn zwar anders gestalten, aber es ist, wie es ist.

  23. Eine Ungeheuerlichkeit ist doch auch, dass die RentnerInnen die über höhere Renten verfügen, steuerpflichtig sind. Aber die Rentner allgemein sind ganz klar, die Garanten dieser Politik. Der sogenannte Stammwähler der wählt das was er schon immer gewählt hat. Und meint was könnten andere denn besser machen. Doppelbesteuerung bei Ehepaaren, nachträglich KK Beiträge Arbeitgeber Anteil mit eingerechnet. Minirente, sehr hohe Mieten, CO2 Abgabe, und und und. Blickt man zu den Österreichern, dann wirkt der Deutsche im Europäischen Vergleich als ein Rentner der dritten Klasse. Der ehemalige Arbeiter wird als Rentner sowieso abgehängt. Denn er gehört zur breiten Masse die besteuert wird. Aber ich vergaß, Deutschland muss ja die ganze Welt retten…

    Auch muss ich Auf1000 2. Oktober 2019 at 10:34 beipflichten, solange die AfD ständig Ausflüge in Richtung der zurückliegenden Weltgeschichte macht, werden sie bei der Wählergruppe niemals punkten können, da sie deren tiefverwurzelte Ängste und Erfahrungen wieder erwecken!

  24. Eine Freundin (Rentnerin) hält sich durch die öffentlich rechtlichen Medien neutral und umfassend informiert und möchte den Rest des Lebens genießen, ohne sich noch mit politischen Problemen belasten zu müssen.

  25. @ AggroMom 2. Oktober 2019 at 10:50

    Warum demonstrieren Deutschlands „Armutsrentner“ nicht gegen Merkel & Co.?
    ——-
    Die haben keine Zeit:
    Flaschen sammeln, Anstehen bei der Tafel, Partner zu Hause aufopferungsvoll pflegen …..
    _____________________

    Anstehen bei der Tafel in Konkurrenz mit den Flüchtlingsclans!

  26. AggroMom 2. Oktober 2019 at 10:50

    Warum demonstrieren Deutschlands „Armutsrentner“ nicht gegen Merkel & Co.?
    ——-
    Die haben keine Zeit:
    Flaschen sammeln, Anstehen bei der Tafel, Partner zu Hause aufopferungsvoll pflegen …..
    ——————————

    🙂 🙂

    Deshalb rennen sie auch über die Straße bei ROT, haben’s eilig! 🙂

  27. „In der Realität ergibt sich ein noch krasseres Bild: Die durchschnittliche gesetzliche Altersrente vor Steuern beträgt für Männer im Westen 1040 Euro (Ost 1124 Euro) und für Frauen 580 Euro (Ost 846 Euro). Beamte kommen auf ein ganz anderes Niveau: Laut Versorgungsbericht der Bundesregierung bezogen sie 2015 im Durchschnitt 2940 Euro Pension. Bei Spitzenbeamten beträgt das Ruhegeld im Durchschnitt 4370 Euro.“

    https://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/zwei-klassen-gesellschaft-reiche-pensionaere-arme-rentner-so-ungerecht-ist-der-ruhestand-in-deutschland_id_7252901.html

  28. „Beamte in Deutschland verabschieden sich übrigens schon nach 40 Dienstjahren in den Ruhestand. Um die Mindestpension von derzeit 1660 Euro zu erhalten, müssen Beamte nur fünf Jahre arbeiten.“

  29. Wer aktuell Rentner (m, w, d) ist und immer noch nicht bemerkt hat wie der Laden läuft, wie sich dieses Land verändert hat, warum man selbst kaum etwas zum Leben hat während Fremdkulturen mit teuren Autos fahren …
    Ein bisschen zum Nachdenken sollte man schon kommen.
    Oft höre ich den hohlen Spruch: „Ja was soll man denn machen?“
    Jeder einzelne hat es in der Hand.

  30. StopMerkelregime 2. Oktober 2019 at 11:02

    und ?

    „Lediglich 1,2 Prozent der pensionierten Beamten haben weniger als 1000 Euro im Monat zur Verfügung. Zum Vergleich: In der gesetzlichen Rentenversicherung liegen 42 Prozent der Männer und sogar 82 Prozent der Frauen unter dieser Marke.“

  31. Das ist doch genau die Generation, die beim Anblick einer „Amtsperson“ augenblicklich in Habachtstellung geht.
    Die haben früher sogar vor dem Postboten die Hacken zusammengeschlagen, wie soll man ausgerechnet von denen Protest gegen das System erwarten?

  32. Graue Grüne: Die große Schwindelei von der jungen Partei

    Jan Fleischhauer hat sich dieser Debatte angenommen:

    „Die bedeutendste Wählergruppe in Deutschland sind Frauen über 60. Von ihnen gibt es schlicht am meisten, nämlich 12 Millionen. Hier entscheidet sich das Schicksal der Volksparteien (…). Nur knapp fünf Millionen der Wahlberechtigten sind unter 25 Jahre alt. Das ist gerade mal ein Viertel der Altersgruppe, die vor dem Pensionsalter steht oder dieses bereits erreicht hat.“

    So klingt dann Fleischhauers Fazit wie aus dem Repertoire alternativer Fakten, wo es sich in Wahrheit um jenen Faktenblock handelt, der schon prozentual deutlich mehr Relevanz hat, als das peinliche Heranwanzen an diese dünn besiedelte Gruppe der Greta überstrahlten Jungwähler, die gerade so unsanft von der nahenden Apokalypse aus ihrer elterlichen Wohlstandsoase aufgeschreckt wurden.

    Fleischhauers Fazit stellt die Welt der Leitmedien auf den Kopf: „Warum die Grünen letztens abgeräumt haben? Ganz einfach: Weil es ihnen gelungen ist, viele Deutsche über 60 von sich zu überzeugen. Hier liegt der Schlüssel ihres Erfolges, nicht bei der Strahlkraft auf die Erstwähler.“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/graue-gruene-die-grosse-schwindelei-von-der-jungen-partei/

  33. Ich wohne in einer Strasse mit einigen Rentnern. Ein Armutsrentner ist da nicht dabei. Und die wirken alle nicht so, als würden sie sich für Politik interessieren. Eher dafür, dass das Leben im ganz kleinen, engen Rahmen (gut) funktioniert: die Fassade soll nett anzusehen sein… der nächste Aufenthalt im Ferienhaus soll reibungslos klappen… der Wein darf nie ausgehen… der Arztbesuch muss eingehalten werden.

    Jeder lebt da in seiner Seifenblase und kümmert sich nicht um andere, zumindest nicht mehr in dem Moment, wo die genetische Verbindung nicht bekannt ist 🙂

    Wir leben in einer Gesellschaft ohne Zusammenhalt, ohne das Gefühl für Brüderlichkeit aber mit viel Kälte.

  34. Kirpal 2. Oktober 2019 at 11:08

    da liegt einer mit seinem Hund 8 jahre in der Wohnung und es fällt keinem auf?

  35. aenderung 10:59 & 11:05

    Rentner zahlen (müssen) in die Rentenkasse ein.
    Beamte zahlen NICHT in die Rentenkasse ein.

    Das ist so, als wenn einer eine Lebensversicherung hat und der andere hat keine.

    Am Ende bekommt der eine etwas und der der keine LV hat, bekommt viel.

    Krankes System.
    Kranke Gesellschaft, kranke Menschen, krankes Land.

  36. @ aenderung 2. Oktober 2019 at 11:07
    StopMerkelregime 2. Oktober 2019 at 11:02

    Ich sag ja nicht, dass die Pensionäre schlechter dastehen wie die „normalen“ Rentner, aber ihnen nimmt der Staat auch viel wieder weg! Keiner wird in Schland verschont.

  37. StopMerkelregime 11:08

    Kann ich nur bestätigen.
    In der letzten Zeit haben mich mehrfach Ältere auf die Grünen hingewiesen.
    Die würden sich doch kümmern.

    Absolut irre.

  38. @ lorbas 2. Oktober 2019 at 11:13
    StopMerkelregime 11:08

    Mir hat eine ältere Dame gesagt sie würde Grüne wählen, weil die für die Gesundheit sind.
    Da ist Hopfen & Malz verloren.

  39. Wieso sollten die angeblichen „Armutsrentner“ es wagen, zu demonstrieren?
    So blöd sind die nicht, sich zu blamieren, denn sie haben ihr Schicksal ja selbst gewählt. Aus dieser weisen Ensicht heraus gibt es nichts zu demonstrieren.

    Es ist auch nicht die Faulheit oder Resignation des Alters (die diversen alten Boilschewikenweiber die zu Hyänen werden, sieht man ja auch für mehr Neecher und mehr Islam demonstrieren), es ist die reine Selbsterkenntnis, daß jeder seines Glückes Schmied ist und sie es eben vergeigt haben.

    Noch dazu hat genau die Gruppe derer, die nun in Rente geht oder vor kurzer Zeit ging, nicht nur die Aufbauleistung der Kriegsgeneration verfrühstückt, nicht nur das, was sie selbst verdient haben an Fremde verschenkt, sondern bereits eine Hypothek auf die Zukunft gezogen und bereits die Einkommen der Enkel (die sei zum Gutteil ohnedies nicht haben) verschwendet.

    Nein, da gibt es kein Mitleid. In einer Demokratie geschieht nichts ohne den Willen der Mehrheit und wer regieren will, muss sich informieren, bilden und für die Folgen des Regierens gerade stehen. diesmal gibt es keinen Kaiser, keinen Gröfaz, den man für die Misere verantwortlich machen kann. Selbst gewählt.
    Die wenigen, die unschuldig Not leiden, sind immer und in jedem System Kollateralschäden.

    Die Masse hat es sich so ausgesucht, wie es eben ist.
    Wollte sie das Gegenteil, hätte es schon früher eine AfD gegeben und diese hätte die absolute Mehrheit.
    Also sammelt Pfandflaschen und friert für die Lüge vom pöhsen CO2.
    Ihr habt es so gewählt, es wurde wie bestellt geliefert.

  40. StopMerkelregime 2. Oktober 2019 at 11:12
    @ aenderung 2. Oktober 2019 at 11:07
    StopMerkelregime 2. Oktober 2019 at 11:02

    Ich sag ja nicht, dass die Pensionäre schlechter dastehen wie die „normalen“ Rentner, aber ihnen nimmt der Staat auch viel wieder weg! Keiner wird in Schland verschont.

    Erzähl…

  41. @aenderung 2. Oktober 2019 at 11:10
    Kirpal 2. Oktober 2019 at 11:08

    da liegt einer mit seinem Hund 8 jahre in der Wohnung und es fällt keinem auf?

    +++

    :-))) Mir würde es wohl auffallen 🙂

  42. Beim Frühstück und aufschlagen der meisten Tageszeitungen fängt doch die geistige Impfung mit Lügengeschichten der Medien schon an. Es gibt keine einzige Tageszeitung die unabhängig und vor allem überparteilich berichtet, es gibt nur linksgrüne Berichterstattung, es geht weiter über die Radio.u. Fernsehsender, nur einseitige Regierungspropaganda.
    Die AFD wäre gut beraten Fernsehsender auf Gegendarstellungen zur besten Sendezeit zu verklagen, wenn wiedernahm Lügen verzapft werden..Juristen hat doch die Partei.
    am besten wäre ein eigener Nachrichtensender und eine Tageszeitung als mediales Gegengewicht, der Erfolg wäre den Verantwortlichen sicher.

  43. OT
    Hier ein Kommentar unter irgendeinen ZEIT-Artikel:
    Ich kann euch sagen, wann es mir reicht: Wenn der Bezinpreis noch höher wird. Afd, bitte übernehmen sie.
    Oder hier eine superlinke Zeitung:
    Drohen Braunwesten in Deutschland?
    Wie die AfD versucht, mit dem Thema Klimaschutz Wähler zu gewinnen

    Die kapieren es schon. Die AfD ist die EINZIGE echte Oppositionspartei in Deutschland. Bisher konnten sie machen, was sie wollten. Jetzt haben die Leute zumindest die Möglichkeit eine Oppositionspartei zu wählen.
    Das ist das Potential der AfD. Ganz egal, um welches Thema es geht. Wenn morgen der nächste linksgrüne Hype kommt, haben die Leute, die Möglichkeit sich dagegen zu wehren. Ganz gefahrlos und ohne, dass sie gemobbt werden könnten. Einfach indem sie im Schutz der Wahlkabine die AfD wählen.

  44. Zum Glück gib es auch viele Rentner, die die Blauen wählen.
    Die Rentner, die nach wie vor die GROKO wählen, sind vermutlich schlecht informiert, oder finanziell gut aufgestellt und wollen ihre Ruhe haben.
    Leider ist das so !

  45. NieWieder 2. Oktober 2019 at 11:39

    Nein, die wählen die CDU wegen ihrer hübschen Landwirtschaftsministerin.

  46. Ich seh’s in der eigenen Familie:
    Die politische Meinung holt man sich von ARD und ZDF, weil die sind ja so seriös. Wir „jungen“ Leute mit unserem PI, dass ist doch reine Hetze, was im Internet geschrieben wird ist doch alles ganz schlimme Fake-News.

    Die Verblödungsmaschine funktioniert bei den Alten leider hervorragend, dagegen helfen keine Wahrheit und auch keine Beweise.

  47. „Bis dahin bin ich längst tot, das wird so schnell nicht passieren, wir sind hier in Deutschland“. Das ist der seidene Faden an dem die Rentner hängen, doch sie bilden sich ein, es wäre ein dickes Schiffstau. Dass sie mit ihrer Wahlstimme für die etablierten Parteien mit dem Ar…einreißen was sie in Jahrzehnten mit aufgebaut haben, kann man ihnen nicht mehr vermitteln. „Ja,ja, die Zeiten ändern sich“, so meine 76 Jährige Nachbarin.

  48. Die Zuschüsse des Bundes zur Rentenversicherung betragen aktuell knapp 100 Mrd. Euro: https://rentenbescheid24.de/bundeszuschuss-zur-rente-steigt/

    Jetzt rechne ich mal aus, wieviel Zuwanderung wir brauchen, um diese Lücke von den 100 Mrd. zu schließen:

    Das Durchschnittsentgelt liegt bei ca. 3000 Euro brutto im Monat.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Durchschnittsentgelt

    3000 Euro Brutto in einen Netto Brutto Rechner (z.B. https://www.brutto-netto-rechner.info/) eingegeben, ergeben bei Lohnsteuerklasse 1 den folgenden Jahresbeitrag zur Rentenversicherung: 3.348,00 €

    Wenn ich die 100 Milliarden durch 3.348,00 € teile, dann kommt ca. 29868578 heraus.
    Falls ich von keinen falschen Zahlen ausgegangen bin, dann bedeutet das, daß Deutschland knapp 30 Millionen Durchschnittsverdiener mit einem Bruttoverdienst von ca. 3000 Euro braucht, um nur das Defizit der Rentenkassen zu decken.

    Nochmal: Wir brauchen also eine Einwanderung in der Größenordnung von 30 Millionen Personen mit einem Bruttoverdienst von 3000 Euro im Monat.

    So oder so wünsche ich Deutschland viel Glück.

  49. Naja, den Kommentar von Jeanette, kann ich nicht zustimmen.
    Habe mal so einen Rentnerinnen-Stammtisch nebenan zugehört.
    Gottseidank habe ich nur nochwenige Haare auf den Kopf, die hätten
    sich steil nach oben gestreckt.
    Dumm, dümmer, am dümmsten, kann man da nur noch sagen.
    Da ging um das Fernsehprogramm, über Merkel, über Trump,
    alles was uns heute als “ keine Alternative-Politik“ beschert wird
    und das Volk belügt und betrügt, wird als Wahrheit angenommen.
    Nun, dieser Stammtisch wird wohl nicht zu dem Flaschensammlern
    gehört haben, aber wie sich die alten Frauen von den Medien und
    der Politik beeinflussen lassen, war schon sehr beeindruckend.
    Dabei habe ich bis heute immer geglaubt, mit dem Alter, wird man
    weise !
    Die Leute sind einfach nur noch doof, anders lässt sich das nicht
    mehr ausdrücken !

  50. @ NieWieder 2. Oktober 2019 at 11:39
    StopMerkelregime 2. Oktober 2019 at 11:16

    Klar, wählen viele Bauern AfD, die sind ja oft die Leidtragenden der grünen Spinner-Politik!

    @Dichter 2. Oktober 2019 at 11:42
    NieWieder 2. Oktober 2019 at 11:39

    Nein, die wählen die CDU wegen ihrer hübschen Landwirtschaftsministerin.
    _______
    Wie kann man nur so naiv sein?…

  51. Seit Jahren schon frage ich die Rentner, wenn sie sagen „Die AfD solle man nicht wählen, die sind so rechts“, ob sie Angst hätten, in der Wahlkabine vom Blitz erschlagen zu werden, wenn sie es doch täten.

    Eine alte Dame meinte auf meine Einlassungen einmal trotzig: „Dann gehe ich lieber gar nicht wählen!“ Ich: „Das ist in diesem fall auch besser!“

  52. der „arme deutsche Rentner“ schämt sich für seine Armut und hält die Füsse still.
    und wer es mal wagt , etwas zu sagen, der bekommt folgendes zu hören.
    „Du kannst doch zur Tafel gehen, und dir dort alles umsonst holen“
    „Du kannst dir doch noch eine Arbeit „nebenbei“ suchen“
    „Du kannst dir doch noch einen Mann suchen, und wieder heiraten“
    usw.
    Die Sozialverbände versuchen zwar zu helfen
    https://www.vdk.de/ov-langerwehe/ID232816
    Aktion „Rente für Alle“ usw.
    ABER:
    gleichzeitig sind die Sozialverbände auch in der Flüchtlingsindustrie unterwegs, neulich las ich eine grosse Werbeanzeige von der Caritas
    „Das 11. Gebot : Du sollst nicht ertrinken lassen“
    Fazit:
    arme Rentner haben keine Lobby, und die reichen Rentner sind bei „Ommas gegen Rechts“
    was ist eigentlich aus den grauen Pantern geworden?
    Ausgestorben?

  53. ich bin ein Rentner und was erreiche ich mit einer Demonstration gegen Merkel?
    Tausenden von Leuten protetieren gegen Merkel und was haben wir erreicht ? Nichts
    Bald habe wir keine Deutschen in Deutschland, aber das srörrt hier keinen.
    Jeder der will so was nicht ist ein Nazi. Zum Kotzen!

  54. Die meisten Alten die ich kenne, sind Pro Flüchtling eingestellt.
    Manche sogar Ehrenamtlich im Importgeschäft der Schleppergesellschaften tätig.
    Verbringen ihre Freizeit in der Tafel als Helfer und gehen Samstags zur Demo gegen Rechts, wenn mal wieder wer vergewaltigt wurde.

    Der Rest fliegt rund um die Welt oder macht grad ne Kreuzfahrt.
    Und streiten mit mir, wenn ich etwas gegen die Hl. Greta von Tunfisch sage.

    Ach ja, sie mögen auch ganz gerne diese Slomka und den Uhu Kleber.
    Die sind soooo nett….

    Also von den Alten die ich kenne geht definitiv keiner auf die Straße um gegen Merkel und co zu demonstrieren.
    Und mit diesen an Altersstarrsinn erkrankten Kalkhirnen zu diskutieren habe ich aufgegeben.

  55. Meine Rente beträgt 718,13 € !
    Abzüglich Miete und Nebenkosten bleiben mir ca. 240,-€ !
    Das sind 6,-€ am Tag !
    Wenn ich mit meinen 70 Jahren keinen Nebenjob hätte,
    würde ich auch Flaschen Sammeln gehen !
    Und NEIN ich gehe Nicht zu diesen Ämter Parasiten die
    einen noch die letzte würde nehmen !
    Da hat Herr/Frau Asylant es besser ! Die bekommen
    ihr Geld ohne große Hinterfragung !
    Dieses verrottetes Beamte System, ist eh nicht mehr zu retten !

  56. In viel zu vielen Oberstübchen hierzulande ist es zappenduster geworden. Ich rede im privaten Bereich zB dagegen an, sich nicht nachmittags mit der Telenovela das Hirn aussaugen zu lassen. Zum Glück ist ja mit der Lindenstraße bald Schluss.

  57. Die Zuschüsse des Bundes zur Rentenversicherung betragen aktuell knapp 100 Mrd. Euro: https://rentenbescheid24.de/bundeszuschuss-zur-rente-steigt/

    Jetzt rechne ich mal aus, wieviel Zuwanderung wir brauchen, um diese Lücke von den 100 Mrd. zu schließen:

    Das Durchschnittsentgelt liegt bei ca. 3000 Euro brutto im Monat.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Durchschnittsentgelt

    3000 Euro Brutto in einen Netto Brutto Rechner eingegeben, ergeben bei Lohnsteuerklasse 1 den folgenden Jahresbeitrag zur Rentenversicherung: 3.348,00 €

    Wenn ich die 100 Milliarden durch 3.348,00 € teile, dann kommt ca. 29868578 heraus.
    Falls ich von keinen falschen Zahlen ausgegangen bin, dann bedeutet das, daß Deutschland knapp 30 Millionen Durchschnittsverdiener mit einem Bruttoverdienst von ca. 3000 Euro braucht, um nur das Defizit der Rentenkassen zu decken.

    Nochmal: Wir brauchen also eine Einwanderung in der Größenordnung von 30 Millionen Personen mit einem Bruttoverdienst von 3000 Euro im Monat.

    So oder so wünsche ich Deutschland viel Glück.

  58. Hoffe, die Renten werden noch gekürzt.
    Wenn selbst in der Generation Klimahüpfer noch mehr AfD-Wähler sind als unter den Rentnern, hilft nur noch Schmerz.

  59. Seht doch mal hin. Omas gegen rechts und anderes. Alte Frauen sind eher für Grüne. Darum wird sich nichts ändern.

  60. Forderung des VdK Sozialverbandes:
    Aufwertung geringer Renten
    Geringverdiener, die ein Leben lang gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt haben, haben eine angemessene Rente verdient. Deshalb müssen niedrige Renten aufgewertet werden. Wer 40 Jahre auf dem Niveau des Mindestlohns voll gearbeitet hat, kommt derzeit auf eine monatliche Rente von 512,48 Euro. Mit einer entsprechenden Aufwertung, beispielsweise durch eine neu einzuführende Grundrente, wären es 960,90 Euro.
    https://www.xn--rentefralle-yhb.de/
    Fazit:
    Nach Abzug der jeweiligen Miete verbleibt von der neuen Grundrente nicht mehr viel übrig. 🙁
    Es sei denn man wohnt in einem WG Zimmer.

  61. Marie-Belen 2. Oktober 2019 at 11:58

    Seit Jahren schon frage ich die Rentner, wenn sie sagen „Die AfD solle man nicht wählen, die sind so rechts“, ob sie Angst hätten, in der Wahlkabine vom Blitz erschlagen zu werden, wenn sie es doch täten.

    Eine alte Dame meinte auf meine Einlassungen einmal trotzig: „Dann gehe ich lieber gar nicht wählen!“

    Hoffen wir einmal das die Dame nicht wählen war, denn dann hat sie indirekt die AfD unterstützt.

  62. Armutsrentner sind vor allen Dingen einsame Menschen. Wer einsam, abgehängt ist und jeden Euro zweimal umdrehen muß, dem wird nicht nach demonstrieren zumute sein. Sich zu wehren erfordert auch Kraft, das ist für diese Menschen ohne Zuspruch keine Selbstverständlichkeit. Was bleibt ist die alte Binsenweisheit, das sich ein Staat daran zu messen lassen hat wie er mit seinen Schwächsten umgeht: Den Alten, Armen, Kranken und Kindern.

  63. ++ Opel beantragt monatelange Kurzarbeit! ++

    Die Rezession steuert unaufhaltsam auf Deutschland zu. Wo heute die Fridays for Future-Schüler auf die Straße gehen, werden bald ihre Eltern klagend stehen.

    Die Geschäfte laufen schlecht. Diesel-Hysterie, Handelskrieg und eine in Klimafragen kopflos agierende Bundesregierung geben der Wirtschaft den Rest. Der Autobauer Opel streicht in seinem Stammwerk Rüsselsheim für sechs Monate die Spätschicht, wie man heute bekannt gab. Für die Mitarbeiter bedeutet das große Lohneinbußen.

    Führende Experten warnen seit Monaten vor den immer stärker zu Tage tretenden Rezessionsanzeichen. Die wirtschaftlichen Aussichten sind trübe, die Konjunktur ist erlahmt. Besonders hart trifft es die Automobilindustrie, Zulieferer wie Continental planen schon den Jobkahlschlag. Das Sterben der deutschen Autohäuser beginnt gerade. Wo die Opelaner die nächsten Monate Kurzarbeitergeld beziehen müssen, stehen andere schon auf der Straße.

    Die Bundesregierung indes tut nichts. Sie beschließt ein Milliarden teures „Klimapaket“ inklusive CO2-Steuer, die Bürger und Unternehmen bis 2023 mit zusätzlichen 19 Milliarden (!) belasten wird. Unsere Wirtschaft geht vor die Hunde, während eine völlig irre Klimaapokalypse herbeigeredet wird. Durch die haarsträubende EZB-Politik gibt es zudem keinerlei Rücklagen mehr, um einer Rezession angemessen begegnen zu können. Ein radikales Umsteuern ist notwendig, um Deutschland und seinen Wohlstand zu retten. Jetzt, wo Kurzarbeit und Jobverlust die Arbeitnehmer treffen, gibt es keinen Aufschub mehr!

    https://www.facebook.com/alternativefuerde/

  64. Steuer-Schock: 19 Mrd. für CO2?

    Mit einem Bürokratiemonster will die Regierung in die „CO2-Bepreisung“ einsteigen. Angeblich werden bis 2023 rund 19 Mrd. Euro Mehreinnahmen erwartet. Geplant sind komplizierte Umverteilungs- Förderungs- und Bestrafungsmaßnahmen.

    Die Bundesregierung erwartet aus dem Einstieg in ein CO2-Preissystem bis 2023 Einnahmen von insgesamt 18,8 Milliarden Euro. Es können aber auch mehr sein.

    Das geht aus einer Vorlage von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) für die Kabinettssitzung an diesem Mittwoch hervor, bei der die finanziellen Auswirkungen des Klimapakets auf den Haushalt 2020 und die Folgejahre beschlossen werden sollen.

    Die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten in ihren Dienstagausgaben über das 126-seitige Schreiben. Scholz betont darin, dass die Einnahmen aus der CO2-Bepreisung für Verkehr und Wärme nicht im Haushalt landen sollen.

    „Alle Einnahmen aus der CO2-Bepreisung kommen den oben genannten Klimaschutzfördermaßnahmen zu Gute oder werden als Entlastung den Bürgerinnen und Bürgern zurückgegeben.“

    So betragen zum Beispiel die geplanten Entlastungen der Verbraucher durch einen höheren Steuerbonus bei der Pendlerpauschale, niedrigere Strompreise durch eine Absenkung der Ökostromumlage und höheren Wohngeldzuschüssen demnach bis 2023 rund 5,4 Milliarden Euro. Das restliche Geld wird in Förder- und Anreizprogramme fließen, damit Deutschland seinen Kohlendioxid-Ausstoß reduzieren und bis 2030 seine EU-Verpflichtungen einhalten kann.

    Scholz hebt hervor, dass das Klimapaket ohne neue Schulden umgesetzt werden soll. „Die im Grundgesetzt verankerte Schuldenregel wird weiterhin eingehalten.“ Durch die klimapolitischen Maßnahmen im Umfang von 54,4 Milliarden Euro bis zum Jahr 2023 setze „die Bundesregierung einen starken Impuls für die Konjunktur und unterstützt die deutsche Industrie beim notwendigen Strukturwandel.“

    Für das Klimaschutzpaket legt Scholz einen sogenannten Ergänzungshaushalt für das kommende Jahr vor. Dies ist notwendig, weil der Energie- und Klimafonds für die künftigen Aufgaben massiv aufgestockt werden muss. So sieht der Ergänzungshaushalt im Energie- und Klimafonds (EKF) Ausgaben von rund 38,9 Milliarden Euro zwischen 2020 und 2023 vor.

    Hinzu kommen neue klimafördernde Maßnahmen, steuerliche Fördermaßnahmen sowie Entlastungsmaßnahmen im Umfang von insgesamt rund 15,5 Milliarden Euro bis 2023.
    Anzeige

    Jetzt geht es los: Merkel hat den Startschuss für die perfide Klima-Abzocke gegeben

    Kanzlerin Merkel macht jetzt Nägel mit Köpfen und hat es auch auf IHR Vermögen abgesehen. Wer jetzt nicht reagiert, dem wird der Klimahype Stück für Stück das hart erarbeitete Geld zerfressen! So schlecht sieht es jetzt tatsächlich für die deutschen Bürger aus.

    https://www.mmnews.de/wirtschaft/131445-steuer-schock-19-mrd-fuer-co2

  65. Commerzbank: Negativzinsen für Reiche.

    Die Commerzbank plant keine Negativzinsen in der Baufinanzierung. „Das ist aus meiner Sicht überhaupt nicht notwendig“, sagte Commerzbank-Privatkundenvorstand Michael Mandel dem „Handelsblatt“. Wenn man jetzt anfange, „Kredite zu verschenken“, dann spreche man „bald nicht mehr über Eigenkapitalrenditen von vier Prozent, sondern von Werten deutlich darunter“, so der Manager weiter.

    In Dänemark hatte es vereinzelt Darlehen mit Sollzinsen gegeben. Auch Negativzinsen für die Einlagen normaler Privatkunden schließt die Commerzbank aus.

    Vermögende Kunden müssen sich dagegen auf Negativzinsen einstellen: „Mit unseren sehr vermögenden Privatkunden werden wir das Gespräch suchen, so wie wir das auch bereits mit Unternehmen und Mittelständlern machen“, sagte Mandel. In diesen Fällen rede man „allerdings über Einlagen von mehreren hunderttausend Euro“, so der Commerzbank-Privatkundenvorstand weiter.

    Möglich seien aber auch Alternativen wie eine „liquiditätsnahe Vermögensverwaltung, die uns als Bank hilft, Negativzinsen zu vermeiden und den Kunden trotzdem Zugriff auf ihre Mittel gewährt“, sagte Mandel dem „Handelsblatt“.

  66. @ StopMerkelregime 2. Oktober 2019 at 12:18

    In Deutschland wird für mehr Steuern demonstriert. Tuesdays for taxes reicht das Klimapaket noch nicht. Die wollen noch höhere Preise.

  67. Sawsan Chebli: Auch mich hat DIE ZEIT gefragt, ob ich nicht ein Streitgespräch mit
    HG Maassen führen möchte. Hab’s abgelehnt. Bin nicht bereit, mit Leuten zu sprechen, die Rassismus salonfähig machen. Mit einem Mann, der mir sagte: Wenn’s Ihnen hier nicht gefällt, gehen Sie in Ihre Heimat.

    https://twitter.com/SawsanChebli/status/1177903302157225984

    Hans-Georg Maaßen Antwort an SawsanChebli und DIE ZEIT:
    Die Behauptung, ich hätte Ihnen gesagt „Wenn‘s Ihnen hier nicht gefällt, dann gehen Sie in Ihre Heimat.“ ist falsch.

    https://twitter.com/HGMaassen/status/1179326845797502982

  68. @ Haremhab 2. Oktober 2019 at 12:24
    StopMerkelregime 2. Oktober 2019 at 12:18

    In Deutschland wird für mehr Steuern demonstriert. Tuesdays for taxes reicht das Klimapaket noch nicht. Die wollen noch höhere Preise.
    _________________________

    Der ganz normale Wahnsinn hier.

  69. „Warum demonstrieren ..“

    Das ist doch egal.
    Da könnten wochenl- oder gar monatelang 100.000 rentner demonstiren, das geht doch der etablierten politik am allerwertesten vorbei

    aus gründen der „globalen gerechtigkeit“ sind nun die invasoren an der reihe mal etwas geld zu bekommen.

    ich kann jedem bio-deutschen nur raten aus diesem land zu verschwinden so wie es 150.000 pro jahr tun

  70. „https://www.youtube.com/watch?v=X-AAGlxvyJs

    Klima-Großstreik in Münster… Wir wollen kein Co2 mehr…

    Wie im 3.Reich… Endzeit…
    Frage mich nur wer denen ins Hirn geschissen hat!“

    Die wollen weniger CO2, damit die Pflanzen besser wachsen und es grüner wird!

    Dazu fällt mir nur ein: „Herr, lass‘ Gras wachsen! Damit auch die Rindviecher was zu fressen haben!“

  71. @franz schroeder 2. Oktober 2019 at 12:06

    Die meisten Alten die ich kenne, sind Pro Flüchtling eingestellt.
    Manche sogar Ehrenamtlich im Importgeschäft der Schleppergesellschaften tätig.
    Verbringen ihre Freizeit in der Tafel als Helfer und gehen Samstags zur Demo gegen Rechts, wenn mal wieder wer vergewaltigt wurde.
    __________

    Das sind aber dann nicht die Altersarmutsrentner, sondern Evangelische Kirche Sozis. Altersarmutsrentner müssen in der Tafel einkaufen, wenn sie überhaupt hingehen. Vielen erlaubt es ihr Stolz nicht mal, dann hungern sie lieber.

  72. „Warum demonstrieren Deutschlands „Armutsrentner“ nicht gegen Merkel & Co.?“
    Die Frage kann man auch den Arbeitslosen und Sozialhilfeempfängern stellen.
    Weil diese keine Lobby haben, weil diese in diesem Land der geistig umnachteten nichts Wert sind, so läuft das hier. Lieber rennt man einer Mongo Göre hinterher, deren Eltern und der ganze Tross von Schmarotzern an ihr doch gut verdienen. Lieber freut man sich, das es keine Plastetüten mehr gibt, das man bald eine CO² Steuer zahlen darf, das immer mehr Mörder, Geisteskranke und Vergewaltiger ins Land strömen und man bei Aldi Karten für die Geisteskranken Umnachteten Vier käuflich erwerben kann.
    Oder man beobachtet Menschen wie mich, die mit den Fingern Brötchen ohne ZANGE entnehmen um sich das total daran aufzugeilen.Millionen Rentner, Millionen Arbeitslose werden abgehängt und vegetieren oder saufen sich zu Tode. Hauptsache weg und Platz für neues Menschenmaterial schaffen.

  73. Auf1000 2. Oktober 2019 at 10:34
    ———-
    Das die AfD nicht voran kommt liegt zu 50% auch daran, dass es kein Rentenkonzept gibt. Da Wagenknecht für Leute ohne politische Bildung glaubwürdiger ist als ein Meuthen oder Weidel, sollte Allen auch bei der AfD klar sein. War vor einer Woche bei einem Begräbnis im 400 km entfernten Karlsruhe wo ich sehr viele Bekannte traf. Automatisch kommt man dann über Arbeit, Klima zum Thema Politik. Dachte jetzt ist der Moment für AfD Werbung. Mir wurde aber gleich über die Schnauze gefahren sogar von einem meinen besten Kumpel den ich schon 5 Jahre nicht mehr gesehen hatte. er sagte sofort, „weist du schon das DIE bis 72 arbeiten lassen“ Ich wusste auch gleich wo das her kommt ohne das die AfD so etwas in ihrem Programm stehen hat. Meuthen versuchte mal vor mehreren Monaten seine Private Rente ins Spiel zu bringen. Das schlachteten Links/Rote sofort aus. Für Wagenknecht ein gefundenes Fressen in Talkshows wo sie zu dieser Zeit oft vertreten war. So wird man keine Volkspartei. 72 muss es gar nicht sein. Selbst wenn man für 68 oder 70 plädiert, ist man schon unten durch. Es wissen auch alle das so die Rente auf Dauer nicht finanzierbar ist. Die Antwort lautet: Wenn für 1000 andere Sachen Geld da ist muss auch Geld für Rente da sein.

  74. Sehr schlimm ist es für mich zu verkraften, wenn man im Bekanntenkreis das Gespräch auf den entsetzlichen Mord an dem kleinen Jungen im Frankfurter Hbf bringt, von einer pensionierten Lehrerin zu hören bekommt, man solle sie nicht mit solchen Horrorgeschichten behelligen, in ihrer eigenen Familie habe sie zur Zeit genug Krankheitsfälle.

  75. lorbas 2. Oktober 2019 at 11:06
    …während Fremdkulturen mit teuren Autos fahren …
    ====
    hab kürzlich mitbekommen wie zwei ausländer verhandelten…
    verhandlungssummer war 50.000 (fuffzigtausend) euros, die der eine dem anderen zukommen ließ…

  76. Kann ich nicht bestätigen, wenn ich bei Pegida Dresden oder Zukunft Heimat Demos bin, ist die Fraktion Ü50 überproportional vertreten. Ich schätze mal 70% bis 80%. Das ist genau die Generation, welche die DDR zu Fall gebracht hatte. Im Westen scheint das anders zu sein, zu lange Rotlichtbestrahlung
    durch die MSM. Die Rentner verändern auch ihren Medienkonsum nicht mehr, schade.

  77. nicht nur der Rentenerhöhungen ?
    Der Armutsrentner bekommt keine Rentenerhöhung, es sei denn er verzichtet auf die Grundversorgung
    Hat er die Grundversorgung wird die Rentenerhöhung zu 100 % angerechnet, auf Deutsch er bekommt keine.

  78. Die angebliche (linskradikale) Umweltbewegung Friday ForFuture inszeniert sich gerne als Kämpfer für soziale Gerechtigkeit. In Wirklichkeit sind den Teilnehmern die Bedürfnisse der Arbeiter und Geringverdiener aber herzlich egal

    „Tobt der Pöbel in den Gassen, ei mein Kind, so laß ihn schrei’n
    Denn sein Lieben und sein Hassen ist verächtlich und gemein!
    Während sie uns Zeit noch lassen, wollen wir uns Schönerm weih’n
    Will die kalte Angst dich fassen, spül sie fort in heißem Wein!
    Laß den Pöbel in den Gassen: Phrasen, Taumel, Lügen, Schein,
    Sie verschwinden, sie verblassen – schöne Wahrheit lebt allein.“

    Dieses Gedicht von Hugo von Hofmannsthal, erinnert mich an die Klimaproteste. Der 16-jährige Hugo schrieb diese Zeilen am 1. Mai 1890 auf eine Visitenkarte seiner adeligen Eltern, während in Österreich-Ungarn der grösste Arbeiterprotest des Landes durch die Straßen marschierte. Es ist aber nicht der „Pöbel“, der mich an die Proteste der letzten Wochen denken lässt, sondern eher die arrogante Haltung des kleinen Aristokraten-Hugos, mit der er die Ärmsten in der Gesellschaft verspottet.

    https://www.salonkolumnisten.com/wie-klima-aktivisten-auf-die-aermsten-spucken/

  79. Hier im (ehemals) „boomenden“ Südwesten gibt es jede Menge (Neu-)Rentner, die ihre gesetzliche Rente durch eine Betriebsrente durchaus verdoppeln können. Wer also 40, 45 und teilweise 50 Jahre (ja das gibt’s!) beispielsweise beim „Daimler“ (oder einer vergleichbaren „Fabrik“) g’schafft hot, hat ein Netto-Einkommen, das das von aktuell fest angestellten Arbeitern/Angestellten bei weitem übertrifft.
    Warum sollten sie also ihr Wahlverhalten ändern? Haben sie ihren Reichtum doch den Regierungszeiten von CDUSPDFDP zu verdanken. – So jedenfalls meine Erklärung. (Zähle leider nicht zu dieser Klientel)

  80. Warum lässt sich das Millionenheer der knapp neun Millionen „Armutsrentner“, das schätzungsweise 14 Prozent aller Wahlberechtigten (Bundestagswahl 2017) darstellt und damit fast jede Wahl (mit)entscheiden könnte, das gefallen und rebelliert nicht?
    —————————————————
    Weil sie der Propaganda des zwangsfinazierten Fernsehens erlegen sind, vor dem sie jeden Tag hocken.

  81. @ Mathias 2. Oktober 2019 at 12:32
    Auf1000 2. Oktober 2019 at 10:34

    Da Wagenknecht für Leute ohne politische Bildung glaubwürdiger ist als ein Meuthen oder Weidel, sollte Allen auch bei der AfD klar sein.
    ________________
    Die mit Multimillionär Lafontaine verheiratete Wagenknecht, die lächerliche SED Stalinistin, beschwerte sich nicht als die DDR ihre Bürger erschoss & will jetzt die ganze Welt aufnehmen!

  82. 2020 2. Oktober 2019 at 12:34

    lorbas 2. Oktober 2019 at 11:06
    …während Fremdkulturen mit teuren Autos fahren …
    ====
    hab kürzlich mitbekommen wie zwei ausländer verhandelten…
    verhandlungssumme war 50.000 (fuffzigtausend) euros, die der eine dem anderen zukommen ließ…

    Peanuts unter „Geschäftsleuten“ 😀

  83. Sehr geehrte PI-Anhänger,

    daß Armutsrentner nicht auf die Straße gehen hat sicherlich viele Gründe:

    1) Scham, die eigene Lage offen zu zeigen.

    2) Angst vor Antifa (siehe PI-Artikel „Linke Gewalt wird hoffähig“).

    3) Gesundheitliche Probleme (und leider auch ein gewisse Demenz).

    4) Arme, alte Menschen besitzen zumeist kein Auto und können sich zudem weite Reisen zu Demonstrationsorten und die dabei eventuell anfallenden Übernachtungen nicht leisten.

    5) „Altersarmut ist weiblich“ (Quellen siehe Google)
    Alte Damen demonstrieren höchstens gegen „Rechts“ oder für das Klima, das liegt auch an Grund 6.

    6) Hauptnachrichtenquellen: Fernsehen, Dudelradiosender und Medienkartell*
    Nein: Senioren sind nicht bestens informiert. Und genau da können wir bzw. die AfD in Einzelgesprächen ansetzten.
    __________

    * https://www.research-results.de/fachartikel/2019/ausgabe-1/generationen-analyse-zur-nutzung-von-informationsquellen.html

    Beste Grüße
    GetGoingII

  84. Heut beim ARD-Morgengrauen wurden die Rentendurchschnittszahlen aufgelistet, sauber getrennet nach Ost und West, Männlein und Weiblein. Hm, mir fällt grade auf Geschlecht sächlich wurde nicht aufgeführt, Rassisten, schwuckophobe…. Jedenfalls, im Osten kriegen die Rentner durchschnittlich deutlich mehr. Das ist aus 3 Gründen einen Frechheit. Erstens grade aktuell wird wieder ne Kampagne gegen den Westen gefahren, dass die Ostrenten ja so niedrig wären und eine Angleichung… Gegen ne Angleichung hätte ich auch nichts, ich krieg gern so 15% mehr im Westen. Wie schaut denn das aus, wenn man zur Rente in den Osten zieht, gibts dann auch die Ostrente? Zweitens, jeder der bis etwa 2013 in Rente kam, kassiert zum überwiegenden Teil Geld, das von den westdeutschen Rentenzahlern erarbeitet wurde. Erst danach und auch nur bei wirklich durchgehender Arbeit seit Grenzöffnung ist das selber einbezahlte etwas höher, als das, was von den Westdeutschen erarbeitet wurde. Drittens es wird so getan, als ob der Westen den Osten ausnutzen würde, tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. Und als viertes, zur Finanzierung der Ostrenten wurde nur den westdeutschen Rentenzahlern in die Tasche gegriffen, nicht jedoch Beamten oder beamtenähnlichen Berufen wie dem ganzen Juristenvolk, Ärzten. Axo, Morgengrauen tat so, dass die Westrentner aber trotz der anderslautenden Zahlen mehr bekämen, weil da extra Firmenrenten da wären. Zum einen, es gibt natülich Firmen, die sowas machen. Der Grossteil der Rentner kommt aber nicht in den Genuss. Sollte er zwischenzeitlich mal länger arbeitslos gewesen sein, dann muss er bis auf 2500€ sein gesamtes Vermögen verwertzen. Erst über 50 gibts da noch nen kleinen Zuschlag. Gut, das gilt zwar auch im Osten, da dort die Häuser und Wohnungen wesentlich billiger sind, werden dort wohl eher die Leute ihre Wohnung behalten dürfen, weil die Miete dann teurer wäre. Bei uns heissts aber dann, Wohnung, Haus verkaufen und sich ne kleine billige Bruchbude suchen. die gern teurer sein darf, als wenn man in der Wohnung bliebe.Aber man muss ja dann erstmal den Gewinn aus der Wohnung verbrauchen, bis nur mehr der mickrige Sockelbetrag übrig ist.

    StopMerkelregime 2. Oktober 2019 at 10:56; Nicht nur das, da entfällt auch voll die Krankenkasse drauf, selbst wenn die Zusatzrente vom Arbeitnehmer aus bereits einmal versteuertem und mit Sozisteuer belegtem Einkommen bezahlt wurde. Soviel zur obenstehenden Behauptung, im Westen würden fast alle eine Firmenrente kriegen.

    StopMerkelregime 2. Oktober 2019 at 11:02; Renten ebenso, jedenfalls hat das damals Gasgerd so vorgesehen. Dafür sollen aber nach und nach die Rentenbeiträge steuerfrei gestellt werden. ABer wie das mit solchen Reformen so ist. wenn die Rente voll steuerpflichtig ist, dann haben die Rentner zum Grossteil die Renten voll zu versteuern, während sie über JAhre hinweg auf ihre Beiträge ebenfalls volle Steuern, bis auf den mickrigen Vorsorgebeitrag, der zu DM-Zeiten 700irgendwas DM aufs Jahr lag und der allein schon mit ALV aufgebraucht war, bezahlen mussten.

    rasch 2. Oktober 2019 at 11:55; Das musst du falsch verstanden haben, ich kenn den Spruch so, „Männer werden mit dem Alter weise, Frauen nur hässlich“

    ThomasEausF 2. Oktober 2019 at 12:10; Da hast du dich etwas verrechnet. Schliesslich besteht das jAhr nich bloss aus einem Monat.

  85. Mathias 2. Oktober 2019 at 12:32
    er sagte sofort, „weist du schon das DIE bis 72 arbeiten lassen“ (…)
    —————————————————————————-
    Das ist wirklich ein Problem, daß die AfD in den Sudelmedien keine Gelegenheit erhält, ihre Vorstellungen IM ZUSAMMENHANG darzulegen, aber das wird sich auch nicht ändern fürchte ich. Sagen Sie doch nächstes mal:“ Selbst wenn, in absehbarer wird das den dt. Arbeitnehmern auch von den anderen Parteien abverlangt werden- nur mit einem Unterschied- dann werden sie trotz allem am Ende eine NOCH geringere Rente haben, als die, die heute bis 67 arbeiten müssen“.

    Darüber hinaus glaube ich (bezogen auf die Fragestellung des Artikels), daß gerade die Generation der heutigen Rentner ebenso zweigeteilt ist, wie in anderen Bereichen auch. Da gibt es die Wohlstandspensionäre (Beamte, Staatsbedienstete) , die mit üppigsten Verträgen aus den 70ger und 80ger Jahren den Rahm abgeschöpft haben, also quasi das heutige Elend durch ihr Mittun (Fahrradfahrerprinzip- Buckeln und treten) mitzuverantworten haben- warum sollten die demonstrieren? Die glauben tatsächlich, daß ihnen für ihre Willfährigkeit solche Pensionen zustehen. Dann gibt es die „Arbeiterklasse“, die systematisch ausgepresst und betrogen wurde- die aber haben ihr ganzes Leben nur (durch Sozialisation, Erziehung etc.) verinnerlicht, daß man „etwas leisten“ muss… nun wo sie nicht mehr leisten können, schämen sie sich noch dafür. Dass sie dabei einer Lüge aufgesessen sind (Leistung lohnt sich für den, der sie erbringt in D. nun am allerwenigsten), können oder wollen sie nicht mehr realisieren, weil sie es nun nicht mehr rückgängig machen oder ändern können.

  86. Bio-Kette Biomare schmeißt AfD-Hirse aus dem Sortiment

    „Auslistung der Spreewälder Hirsemühle“ ist auf einem Hinweis am Müsliregal in den Biomare-Läden zu lesen. Der Grund fürs Hirse-Aus hat jedoch nichts mit Produktion und Bio-Siegel zu tun. Es hat politische Gründe: Die Mühle wird nämlich von Jan Plessow (44), einem AfD-Vorstandsmitglied im Spree-Neiße-Kreis (Brandenburg), geführt. Und das mache ihn als Biohersteller unglaubwürdig.

    Zu BILD sagte Malte Reupert: „Ich will meinen Kunden höchstmögliche Transparenz bieten. Das war schon immer Firmenphilosophie.“

    https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/leipzig-bio-kette-schmeisst-afd-hirse-aus-dem-sortiment-65079128.bild.html

  87. Rentner bedeutet heute nicht mehr automatisch Kriegsgeneration. Gerade Neurentner sind gerade diese 68’er Generation und den würde eher die Hand abfaulen als Parteien zu wählen, die sie als „rechts“ verorten.

    Ein anderer Punkt ist, wer wirklich arm ist und Mülltonnen absucht, wird sehr häufig auch nicht mehr wählen gehen. Diesen Effekt kann man überall auf der Welt beobachten.

    Auch „umgarnt“ die AfD dieses Klientel nicht wirklich. Das könnte man propagandistisch sehr gut ausschlachten, den armen deutschen Rentner auf der kalten Straße. Die AfD könnte Suppenküchen, Rechtsberatung und Schlafmöglichkeiten organisieren. Aber sind eben auch nicht so engagiert die AfDler und hoffen, die Leute wählen die einfach so.

  88. Ich kann manchen Mitforisten nur zustimmen – das mit der Armuts-Scham stimmt!
    Meine Ex-Vermieterin aus Siegen (ist lange her, passt aber trotzdem) hatte nach der Scheidung sehr wenig Geld und z.B. Anspruch auf Befreiung von den Rundfunkgebühren. Ich hatte ihr die Rechtslage erklärt, aber sie wollte partout nicht aufs Amt (da könnte ja jemand sitzen, den sie kennt..).
    Die Leute haben auch Angst vor Gerede, obwohl das unter die Verschwiegenheitsklausel fällt. Da hat sie dann beim Essen und beim Heizen gespart.
    Für mich unerklärlich, denn wenn ich berechtigt bin, hole ich mir, was mir zusteht.
    Völlig Fremde kriegen ja auch den Puderzucker in den A…

  89. In der jetzigen Rentnergeneration gibt es sicher etliche Armutsrentner, aber eben auch noch viele
    Rentner, denen es finanziell gutgeht.
    Meine Eltern waren immer selbstständig und haben über Jahrzehnte gut verdient und konnten
    viele Rücklagen bilden und ein Zweifamilienhaus bauen und geerbetes Haus renovieren und vermieten.
    Mein Schwiegervater hat finanziell auch keine Sorgen.
    Ebenfalls ein eigenes Haus und mit den Rentenanteilen meiner verstorbenen Schwiegermutter,
    die immer als OP-Schwester im öffentlichen Dienst gearbeitet hat, kommt er gut zurecht.
    Beide Männer müssen sich nicht einschränken.
    Viel mehr von Altersarmut Betroffene wird es schon in der kommenden Rentnergeneration geben.
    Da wird es für Viele ganz bitter.

  90. Will man etwa die armen Rentner wieder instrumentalisieren und scharf machen, um sie als Wähler zu mobilisieren? Ehrlich ist das nicht. Weil jemand wenig Rente bekommt ist das nicht per se ungerecht, auch wenn es zum Teil natürlich mit Griff in die Rentenkasse der Politik, Versteuerung, keine oder geringe Arbeit zu tun hat. Dann bitte aber die ganze Wahrheit, schließlich bekommt man Rente nach den erworbenen Punkten und die hängen wieder von der Dauer und der Höhe des Einkommens resp. der Einzahlungen ab. Viele haben halt nicht so fleißig gearbeitet wie andere, hätten mehr verdient, wenn sie sich mehr angestrengt hätten in Ausbildung und berufl. Fortkommen usw. und haben nie etwas für das Alter zurückgelegt, angespart oder sich darum gekümmert, es war ihnen egal. Heute jammern sie rum, jedoch sind viele selber schuld und sollen die Verantwortung bitteschön auch selber tragen und nicht rumjammern, wie ungerecht doch alles ist. Wir brauchen ein System, wo diese Aspekte mit einfließen. Dann würden manche auch mehr bekommen, anderen müsste man noch was abziehen. Aber die Armut einfach politisch auszuschlachten ist erbärmlich.

  91. Ganz einfach: WEIL SIE KEINE LOBBY HABEN !!!

    Für die gewerkschaftsMAFIAV(DGB, Ver.di, Puccini, Rossini etc), für die viele von ihnen lange eingezahlt haben sind die doischen Armutsrentner halt nur DER MOHR, der ausgedient(ausgezahlt) hat. Die Kirchen haben Gender, „Seenotrettung“ und andere Spirenzien auf ihrem „spirituell-seelsorgerischen“ Aktionsplan, und andere Mit- und ohneGlieder*Innen, und der Rest der aktivüstüschen Zifieeelgesöllschaft die haben andere Hätschelkinder*Innen aka Mönnntschn zu „betreuen“ und dafür auch dementsprechen üppige Gelder aus dem Steuertopfopf in den sie schön tief greifen können.

    Tja, Pech gehabt „PACK“ (SSiggi Gabriel), Morgen ist wieder TAFEL vielleicht läSSt Ali und Gülsüm noch noch paar Kohlblätterin der Kiste liegen !!!

    :mrgreen:

    PS.
    Wäre das nicht ein Feld das die AfD beackern könnte ?
    Es sind ihrer SEHR VIELE, die meisten von ihnen gehen aus vielen Gründen kaum noch auf die Straße….

  92. Glaukos 2. Oktober 2019 at 14:25
    Sie sind ja noch schlimmer als die FDP. „Die haben dann nicht so fleißig gearbeitet“. Wie wollen sie das den beurteilen. Ich kenne 2 Frauen die haben in der Schokoladenfabrik am Band gearbeitet um die 35 Jahre und eine Rente von 800 DM Rente bekommen. Das war noch in den 90-er. Seit dem hat das Punktesystem sich noch verschlechtert. Die die 10000 Euro bekommen, haben die besser gearbeitet?

  93. Wer gibt schon gerne zu, daß er arm ist?
    Wer möchte hören, daß er selber schuld
    sei, wenn er vor der Pensionierung nur
    noch Minijobs hatte oder Arbeitsloser
    war? Viele Rentner sind krank: Arthrose
    in den Knien, Hüftgelenke, Rücken, Diabetes
    Herzschrittmacher, Herzinfarkt u. Schlaganfall
    knapp überlebt, Adipositas; Opfer von
    Ärztepfusch…

  94. weil sie jahrelang von den Systemmedien dazu erzogen wurden! Einen neuen Blickwinkel erreicht man eben nicht, ohne sich dafür zu interessieren. (andere Medien zu nutzen) In der Zeitung steht aber doch… Der Herr Pfarrer hat doch gesagt… im Radio haben sie auch gesagt…

  95. Wer sich nicht geniert, Aufstockung beim Sozialamt
    zu beantragen, braucht keine Flaschen zu sammeln.
    Jedes Jahr muß man für den Folgeantrag sein
    Einkommen neu nachweisen, inkl. Kto.-Auszüge des
    letzten Viertel Jahres vorlegen, welche Versicherungen
    man habe, Sparbuch vorlegen: alles über 2500€ wird
    einkassiert.

    Ich bekomme 545€ Altersrente im Monat. Kranken-
    u. Pflegekasse werden vom Rententräger automatisch
    an die AOK abgeführt.

    Aufstockung bekomme ich monatl. 290€, da ich umgezogen
    bin u. jetzt eine höhere Mietausgabe habe, nämlich rd. 410€.
    Davor waren es nur 190€ Aufstockung vom Sozialamt.

    Also habe gesamt 545 plus 290€ im Monat u. bezahle davon:
    Warmmiete, Strom, Lebensmittel, Kleidung, E-Geräte, Möbel,
    Telefon, Fahrrad u. Reparatur, Pflege- u. Putzmittel, Katzenfutter,
    Tierarzt, Rezeptgebühr usw. GEZ bezahle ich nicht, denn ich kann
    einen Befreiungsantrag stellen, derzeit wird er für jeweils
    zwei Jahre bewilligt. Dann wieder neu beantragen.

    Formulare, Formulare – von der Wiege bis zur Bahre!
    Aber immernoch besser auf dem Amt betteln, als in der
    Fußgängerzone.

    Wenn ich jetzt auf dem Flohmarkt oder bei Ebay was aus
    meinem Haushalt verkaufen würde, würde es als Einkommen
    angerechnet werden. Also ist es für einen aufstockenden
    Rentner besser, er verschenkt, was er nicht braucht oder
    hortet es im Keller.

    Umziehen darf man als Aufstocker nicht einfach so, sondern
    man muß seinen Sachbearbeiter fragen. Da ich aber wegen
    der Hausentkernung umziehen mußte, hat die Sachbearbeiterin
    auf dem Wohnungsamt, den Sozialamtsfuzzi überzeugt. Daher
    wurden mir für einen Monat beide Wohnungsmieten als meine
    Ausgaben angerechnet. Ferner bekam ich volle Unterstützung
    für die Umzugsfirma. Da buchte ich eine, die Langzeitsarbeitslose
    beschäftigt u. von so einem geführt wird. Was für ein Gemecker
    des Sozialamtsfuzzis, weil diese Fa. rd. 660 Euro verlangte.
    Ich hatte übrigens alles verpackt, die drei Männer mußten nur den
    LKW beladen, zwei Schränke abbauen u. wieder aufbauen.
    Natürlich mußte ich Kostenvoranschlag vorlegen. Und erfuhr, daß
    ich eigentl. von drei Firmen hätte Kostenvoranschläge vorlegen
    müssen. Ein Grund, daß ich mich wieder schlecht fühlen durfte.
    Aber wurde ausnahmsweise akzeptiert, daß ich nur einen hatte.

  96. Als Bald-Rentner kann ich da auch nur noch den Kopf schütteln. In der Verwandschaft meiner Frau und mir gibt es nur solche Rentner. Sie halten das Maul, sie schimpfen auf die AfD ( mit dem gleichen Jargon wie die Fernsehschaffenden ) und wollen den Anfängen wehren. Nachdem wir in den letzten Jahren immer noch versucht haben denen etwas zu erklären,haben wir es heute fast aufgegeben. Auf jeden Fall fangen wir in einem Gespräch nicht mehr von irgendeinem Reizthema an. Da diese Verwandtschaft in den kaputten Gegenden wie das Ruhrgebiet (Raum DO) wohnt denken wir uns unseren Teil und wünschen denen eine angenehme Zukunft in ihrem Umfeld. Sozusagen im eigenen Saft schmoren lassen.

  97. Mein Vater (84) bekommt noch eine einigermassen gute Rente. Damals vor 30 Jahren konnte man noch in Frührente gehen. Bekommt auch noch jedes Jahr ein volles Gehalt an Weihnachtsgeld. Bis zum heutigen Tage. Arbeitete damals bei der BP in Hamburg. Als „normaler“ Arbeiter. Alle Achtung man glaubt es nicht. Der alte lebt auf dem Land. Hat mit dem Internet usw. nichts zu tun. sagt auch: wozu benötige ich Internet? Bleiben also nur die Propaganda Sender wie ARD und ZDF. Und was da draussen so abgeht interessiert nicht. Man ist ja nicht selbst bedroffen,und bekommt es auf dem Lande auch nicht mit. So schauts aus.

  98. Mathias 2. Oktober 2019 at 14:58
    Glaukos 2. Oktober 2019 at 14:25
    Sie sind ja noch schlimmer als die FDP. „Die haben dann nicht so fleißig gearbeitet“. Wie wollen sie das den beurteilen. Ich kenne 2 Frauen die haben in der Schokoladenfabrik am Band gearbeitet um die 35 Jahre und eine Rente von 800 DM Rente bekommen. Das war noch in den 90-er. Seit dem hat das Punktesystem sich noch verschlechtert. Die die 10000 Euro bekommen, haben die besser gearbeitet?———-
    ——————-
    Welcher Rentner kann 10000€ bekommen? Das höchste was geht sind 2900€ aber nur wenn Du 47 Jahre immer über der Bemessungsgrenze verdient hast.

  99. Und dann schauen die alten den „MUSIKANTENSTADL“ und freuen sich das diese immer noch so ausschauen, wie vor vierzig oder fünfzig Jahren. Das ist die Welt in der sie Leben.

  100. Wenn ich mich mit Rentnern unterhalte (bin selber einer), bekomme ich immer zu hören: „Die da Oben machen doch sowieso was sie wollen.“ Wenn ich dann versuche diese armen Irren aufzuklären, sagen mir fast alle, „Ja Ja, du hast ja Recht, doch was soll ich denn dagegen machen“. Mein Hinweis seine Meinung offen kund zu tun weichen sie fast immer aus, von wegen „Was sollen denn meine Nachbarn und Familie von mir denken.“
    Familie kann man sich nicht aussuchen aber Freunde und Gleichgesinnte!

  101. An alle Rentner, die noch nicht dement sind:
    CDU/CSU, SPD und Grüne haben die Rentner 2004 betrogen. Merkt euch das einfach mal bis zur nächsten Wahl.

  102. Ich bin Rentner, habe keine schlechte Rente+Betriebsrente+Minijob und wollte auswandern, nicht wegen des Geldes sondern wegen der politischen Entwicklung in meiner einst schönen Heimat. Bin nun aber zu dem Schluss gekommen das Auswandern nicht die Lösung sein kann, ich will hier bleiben und dafür mitkämpfen das wieder Rechtsstaatlichkeit in Deutschland einkehrt. Ich kenne viele Rentner die überzeugte AFD Wähler sind. Ich kann nur dazu auffordern geht zu AFD Stammtischen und Infoveranstaltungen die es in fast jedem Kreisverband gibt, zeigt Gesicht und steht zu eurer Überzeugung, Wahlprogramme der AFD habe ich immer griffbereit um das „Naziargument“ vieler Mitmenschen gleich zu erschlagen. Das Hauptproblem ist das 80% der Deutschen sich nicht Politik interessiert und entsprechend politisch „ungebildet“ bzw. einseitig von der linksgrünen Journaille informiert ist.
    Die wenigsten Leute glauben das sie bewusst falsch informiert werden, deshalb ist Aufklärungsarbeit auch im kleinen Rahmen im Freundes. Und Bekanntenkreis so wichtig. Ich für mich kann sagen umgebe mich nur noch mit patriotisch denkenden Menschen und stelle fest es werden mehr, auch jüngere Leute und Leistungsträger schwenken inzwischen um.

  103. “ Warum wählen Deutschlands „Armutsrentner“ dennoch so unlogisch gegen ihre originär eigenen Interessen?“
    —————————

    Wohl weil sie die größte Fernsehzuschauergruppe darstellen. Wer den lieben langen Tag GEZ-Gehirnwäsche unterliegt hat keine Chance zum Nachdenken!

  104. @ KlausiusFranzius 2. Oktober 2019 at 17:05

    Rebellion ist klassischerweise das Handwerk
    der Jugend. Alte sind meistens Drahtzieher
    bei Aufständen. Man sieht es ja derzeit
    beim freitäglichen Schülermob, der von
    alten weißen Männern (Soros & Klimagöttern)
    organisiert wird: an der front die Marionetten,
    hinter der Fassade die Puppenspieler.

  105. @francoforte 2. Oktober 2019 at 10:48

    Ein herzliches „Shalom!“ Dir und allen Anderen hier!

    Dein eingestellter Youtube- Beitrag von Münster gruselt …
    Merken diese verblödeten Idioten, Männlein, Weiblein und Diverse überhaupt nix mehr?
    Münster „ohne CO2“??????

    Wie mir bekannt, ist die Stadt und das Umland von pflanzlichem Grün reich gesegnet.
    OHNE CO2, möglichst sofort!, würden die viel radelnden Münsteraner durch verdorrte Landschaft fahren!!!

    Hier hat es jemand schon einmal trefflich und richtig beschrieben:
    Tomaten- Plantagen (auch andere Gemüsesorten) werden in ihrem Gewächshäusern MIT CO2 BEDAMPFT!
    Warum? Klar doch! Weil wir einmal gelernt haben, das CO2 Pflanzenwachstum fördert. Und zwar für ALLE Pflanzen!!!!

    Voriges Jahr habe ich mal einen „Buren“ in einem Moshav hier besucht. Einen „Farmer“. In der Nähe von Netanya. Das erste, was er mir zeigte waren Kartons voller Hummeln. Aller 10 m eine große Kiste….
    Öko? Klar doch, aber VOLL!!!
    Dann zeigte er mir eine „digitale Verdampfungsanlage“. Made in Germany!!!!
    Was wird dort „verdampft“??? CO2…..!!!!!

    Wenn diese bekloppten „Klimafuzzis“ auch auf „Öko“ und „Vegan“ stehen, wie sehr wahrscheinlich, sind sie auf jeden Fall in der Phase der „Kritiklosigkeit“ (Psychiatrischer Ausdruck). Aber volles Rohr …

    Shalom!

    Z.A.

  106. Marie-Belen 2. Oktober 2019 at 11:58

    Seit Jahren schon frage ich die Rentner, wenn sie sagen „Die AfD solle man nicht wählen, die sind so rechts“, ob sie Angst hätten, in der Wahlkabine vom Blitz erschlagen zu werden, wenn sie es doch täten.

    Eine alte Dame meinte auf meine Einlassungen einmal trotzig: „Dann gehe ich lieber gar nicht wählen!“ Ich: „Das ist in diesem fall auch besser!“
    ———————————————

    Eine Dame, sie war noch gar nicht so alt, sagte zu mir:
    „Bevor ich die AFD wähle dann lass ich mich lieber umbringen!“

    Was soll man dazu noch sagen!

  107. …. und was den obigen Beitrag angeht:
    Ich weiß‘ es von vielen Freunden in Sachsen, das den WENIGSTEN „knapp 800 EUR Rente zur Verfügung stehen“! Korrekter wäre es, anzusprechen, das die Lebens- und Verdienstleistung (?) bisher schon Drei (3) Mal mindestens halbiert wurden. „DDR- Mark“- „D- Mark“- „Euro“.
    Kenne welche, deren Betriebe Anfang der 90′ von der Treufuß platt gemacht wurden.
    Die „rausflogen“ wurden „umgeschult“… immer wieder. Und immer wieder erfolglos, trotz feierndem Arbeitsamt! Bis heute, übrigens.
    Die, welche ich kenne, bekommen oft lediglich etwas mehr als 500 EURO (!!!!).
    Trotzdem gehen die wenigsten „Ossi- Rentner“ „Flaschensammeln“, wie im Westen.
    Warum wohl?

    Shalom!

    Z.A.

  108. @jeanette 2. Oktober 2019 at 18:13
    „Eine Dame, sie war noch gar nicht so alt, sagte zu mir:
    „Bevor ich die AFD wähle dann lass ich mich lieber umbringen!“ “

    Ha ha ha….!!!!
    …. hast Du sie gefragt, VON WEM????
    Gibt ja reichlich Auswahl, seit vor 2015. Einem „Einmann“, oder dürfen es „Dreimann“ sein …

    Shalom Dir!

    Z.A.

  109. @Maria-Bernhardine 2. Oktober 2019 at 15:44

    Toda raba, Dir!!!!
    Herzlichen Dank für Deine Offenheit!
    Nix anderes haben mir unsere Freunde (ehem. Nachbarn und ehem. Kollegen des „Servicepersonals“ des KKH) geschildert. Es entspricht leider den Tatsachen!

    Ein Beruhigungstropfen:
    Wer behauptet, „die Rentner“ würden nicht aufmucken, der lügt! Sorry!
    Wir hier gucken, wenn alles passt immer „Pegida Dresden“. DAS beweist etwas anderes.

    Shalom!

    Z.A.

  110. @Rev1848.
    Mir geht’s genauso. Wann und wohin? Wie wärs mit Ungarn, dort ist zwar die Sprache schwer zu erlernen aber mit etwas Mühe sollte es schon gehen. Bloß ernsthaft krank darfst du dort nicht werden.

  111. @Maria-Bernhardine. Mag schon sein, aber es kommt weniger auf das Alter als auf den Testosteronhaushalt drauf an. Viel Kraft u. Ausdauersport und ein gewisses Maß an Aggressivität gepaart mit dem oben genannten kräftigen Testosteronhaushalt, ob natürlich vorhanden wie bei mir oder ärztlich behandelt. Da gibt’s schon hin und wieder gebrochene Wangenknochen für die linke Zecken von der grünrotschwarzen Pest. Auch wenn man manchmal mit Hilfsmitteln arbeiten muss.

  112. Shalom!
    …. DAS mit dem Auswandern:
    Bin hier und anderswo schon manchmal angegangen worden, warum ich „nach Israel ausgewandert bin“.
    Na gut. Es ist verziehen!
    Allerdings- bin ich mit meiner Ehefrau (welche aus Afula stammt!) mit knapp 50 zu unseren Töchtern, welche schon vor uns hier lebten und ihre Familien hatten nach Israel „verzogen“.
    Meine Arbeit konnte ich hier weiter fortführen, auch wenn es gewöhnungsbedürftig war.
    Die Voraussetzungen waren also ideal.

    Nun soll das nicht heißen, das es mir einige nachmachen könnten…
    DAS Glück hat bestimmt nicht jeder.

    Pech (für mich, und bald für meine Frau…) war und ist, das wir einen Teil „Deutscher Pension“ für unsere Lebenszeit in der DDR und der BRD „erhalten“. Aus Deutschland.

    Aber!: Dieses Theater mit den Papieren und „Zeugenaussagen“ wünsche ich niemanden!!!
    (Telefonate sind sehr teuer. Unfreundliche, vielleicht ‚Judenhasser- bin keiner- am anderen Ende der „Rentenversicherung“? Irre!!!!!)

    So ging’s und geht’s uns.

    Z.A.

  113. wegen der AfD … denkt mal nach. Wenn Hartzer was sagen kommt von euch…sagt ausgerechnet der richtige. Diese Leute haben das Gefühl das sie nicht mehr dazu gehören.

  114. Es gibt Rentner mit Durchblick. Garnichtmal so wenige.
    Deutsche Renter haben genug Würde, nicht öffentlich über ihre Armut zu klagen.
    Und sie stärken uns auf Demos den Rücken.
    Der Rest, Sofa, Glotze, dumm.

  115. @Mathias 2. Oktober 2019 at 14:58 schrieb:
    „Sie sind ja noch schlimmer als die FDP. „Die haben dann nicht so fleißig gearbeitet“. Wie wollen sie das den beurteilen. Ich kenne 2 Frauen die haben in der Schokoladenfabrik am Band gearbeitet um die 35 Jahre und eine Rente von 800 DM Rente bekommen. Das war noch in den 90-er. Seit dem hat das Punktesystem sich noch verschlechtert. Die die 10000 Euro bekommen, haben die besser gearbeitet?“

    Wo war das, in der DDR? Was hat die Frau für das Rentensystem der BRD eingezahlt? Genau 0,00 Euro! Trotzdem Rente, obwohl „ihr“ Staat, für den sie 35 Jahre geschuftet hat, nicht nur total bankrott war, sondern sogar als Erbe enorme Schulden, sozialistisch indoktrinierte Bürger, Verwüstungen und kaputte Infrastruktur hinterlassen hat. Man hätte die Frau aus der Sozialhilfte bezahlen sollen und dafür besser das Vertrauen der Renteneinzahler und Rentenempfänger nicht beschädigen sollen. Wenn jemand mehr verdient, dann zahlt er auch mehr in die Rentenkasse ein und bekommt mehr Punkte, denn er hat auch mehr Werte (Waren, Deinstleistungen, immaterielle Werte usw.) geschaffen als jemand, der mehr verdient. Er wird ja nicht für eine Arbeit besser bezahlt, die weniger Werte schafft, das macht kein vernünftiges Unternehmen. Dann kann er auch später eine höhere Rente haben. Die Härte und Anstrengung der Arbeit an sich kann kein Maßstab für ihre Bezahlung sein. Wer Steine den Berg hochträgt und wieder runterrollen läßt, der hat gearbeitet, aber nichts erwirtschaftet und sogar noch Schaden angerichtet. Das System mehr Punkte für bessere Bezahlung ist sicherlich nicht perfekt und immer richtig, aber schon einmal eine sehr gute Methode, es „gerecht“ zu machen. Das könnte man noch verbessern.

    Das Umlagesystem der Rente ist ein reines Solidarsystem zwischen Werteschaffern und Werteempfängern (Rentnern). Hier sollte doch Gleichheit zwischen eingebrachten und ausgegebenen Werten herrschen. Die Rentenkasse hat ja keine Rücklagen, sondern verteilt sofort um. Daher hängt die Rente auch stark von Konjunktur, Anzahl und Wertschöpfung der Einzahler, Preisniveau und Lebenshaltungskosten usw. ab. Viele unsichere Faktoren, aber wenn morgen alles zusammenbricht, ist auch die Rente nichts mehr wert. Vorteil gegenüber der Kapitalgedeckten Rente ist aber, dass dann das Kapital und auch die Rente futsch ist. Die Umlagerente lebt wieder auf, wenn sich alles erholen sollte (siehe Weltkriege, Inflation und Wirtschaftskrisen), da sie ja kein Rücklagen hat, die futsch gehen können, dafür aber die Menschen in Anspruch nimmt, die ja immer was arbeiten müssen, damit sie leben können. Nachteil ist wieder, dass dieser verdammte Raubstaat immer wieder in die Rentenkasse greift, um seine Löcher zu stopfen.

  116. die rentner in deutschland haben 40 jahre
    jedes jahr ihr renten bescheid bekommen,
    worauf jedes mal stand was sie an rente
    bekommen.

    nach 40 jahre kann mann dann nicht verwundert oder boese sein das mann kriegt
    was 40 Jahre lang mitgeteilt worden ist.

  117. Die Mehrheit der Deutschen protestiert nicht mehr weil, sie haben es sich längst in diesem verlogenen Schauspiel gemütlich gemacht wie ein Kackhaufen auf dem Boden einer Kloschüssel.

  118. Alt Right Punk 2. Oktober 2019 at 19:20

    „…weil sie Angst haben “

    Bin bald auch Rentner und habe allenfalls Angst vor der Medikamentenausgabe in jenem staatlich organisierten Gemeinschaftsapparat.

    Will meinen:

    Ängste werden verordnet.

    Deshalb ist jene Angst eigentlich, selbstbegründeterweise, eine eher zugewiesene Last.

    Irgendwie merkwürdig, wie ich finde.

    Armut.
    Hungerleiden.
    Erkenntnis.
    Dämokratie.

    Tjanun…

  119. Computer und Internet sind in dieser älteren Generation nicht angekommen.
    Im Rahmen ihrer Möglichkeiten sind diese alten Leute gut informiert, beziehen ihre Informationen aber ausschließlich aus gedruckten Zeitungen sowie aus Radio und Fernsehen (ARD, ZDF) (ich kenne mehrere solche Personen).
    PI-News erreicht die gar nicht, die wissen einfach nicht, daß im Grunde täglich heute jemand vergewaltigt oder abgestochen wird. Das würden sie für eine Verschwörungstheorie halten.
    Auch über den Islam wissen sie so gut wie nichts. Schließlich haben sie nicht Orientalistik studiert, und noch nichtmal Google würden sie benutzen.
    Es ist ja auch ein einmaliger Vorgang, daß alle bislang immer vertrauenswürdigen Parteien (CDU, SPD, FDP, Grüne) sich nun gemeinschaftlich handelnd gegen das eigene Volk wenden. Das können diese alten Leute gar nicht begreifen und auch nicht glauben, vor allem, wenn sie es nicht selbst sehen.
    Und wenn sie es doch mal auf der Straße sehen, dann schauen sie weg. Schließlich will man sich nicht gegen die Regierung stellen.
    Und so glauben sie wirklich, sie würden sich in einem Land befinden, in dem wir „gut und gerne leben“. Und die ganz alten in ihren Heimen sind dann noch weiter weg von der Realität, jenseits von Gut und Böse.

  120. Habe nur die ersten Kommentare gelesen.-Die Armutsrentner, die nur 800€ Rente haben, sind wirklich sehr arm, aber samt und sonders anspruchsberechtigt für Grundsicherung im Alter. Diese beschert ihnen im Regelfall das Geld für die Miete, die Heizung,die GEZ-Gebühren sowie über 400,-€ auf die Hand jeden Monat.Zu erniedrigend, um zum Sozialamt zu gehen ? Ich finde es erniedrigender, alte Flaschen aus öffentlichen Müllbehältern zu kramen.
    Politische Wachheit: meine Mutter ist 98 Jahre alt und empört über Merkels Migrationspolitik und die ganzen Migranten, die ohne Pass hier ankommen und alles bekommen ohne Gegenleistung. Die Lage ist ihr völlig klar. Sie wählt- wie ich – AfD. Mal als positives Gegenbeispiel. Es muss noch gesagt werden,dass sie als Selbstständige berufstätig war und man ihr kein X für ein U vormachen kann.
    Sie ist durch ihren Beruf auch selbstbewusst.Vielleicht viele der armen alten deutschen Rentner nicht, die wahrscheinlich tödliche Angst davor haben, sie könnten-oder würden dessen auch nur beschuldigt- Nazis wählen.

  121. Es gibt eine sehr einfache Erklärung, warum Rentner noch nicht demonstrieren: Sie sind mehr noch als der Rest von Deutschland komplett gehirngewaschene Jünger der ARD ZDF Sekte. Der Tagesablauf von Senioren ist fest durch Tagesthemen, heute journal hart aber fair et cetera strukturiert. Als willenlose Marionetten der Propagandamaschine kuessen sie sogar noch die buntgewichsten Stiefel der medialen Hohepriester, mit denen sie unerbittlich traktiert und enteignet werden.

  122. Deutschland ist nicht Merkel – und schon garnicht jene mitbestimmenwollenden Westlichewertebesatzerländer.

    DEUTSCHLAND wird von Neidern verpönt, weil es eben besser als der Rest jener neidischen BAGAGE ist, die uns das Gegenteil weismachen will.

    *DEUTSCHLAND* ist eigentlich jener Neidfaktor, der uns leiden lässt!

    Zur Hölle mit dem eigentlichen Feind!

  123. Es gibt viele Menschen, die quälen sich jeden Morgen in Herrgottsfrühe aus den Bett, fahren eine Stunde oder noch länger auf die Arbeit, wo sie nur Mindestlohn bekommen. Nach 8 oder mehr Stunden dann wieder eine Stunde oder länger Heimweg. Für die monatliche Fahrtkosten, ob mit den Auto und/oder Bus und Bahn reichen 150 Euro nicht.

    Und was bleibt am Monatsende übrig? Nicht viel mehr, als wenn man Hartz-4 mit Wohngeld bezieht! Warum gehen noch so viele Kleinverdiener überhaupt arbeiten…???

  124. ALI BABA und die 4 Zecken 2. Oktober 2019 at 22:43

    Deutschland ist nicht Merkel – und schon garnicht jene mitbestimmenwollenden Westlichewertebesatzerländer.

    DEUTSCHLAND wird von Neidern verpönt, weil es eben besser als der Rest jener neidischen BAGAGE ist, die uns das Gegenteil weismachen will.

    *DEUTSCHLAND* ist eigentlich jener Neidfaktor, der uns leiden lässt!

    Zur Hölle mit dem eigentlichen Feind!
    —————————————————-
    Genau das trifft den Nagel auf den Kopf!
    Die übrigen Todsünden kommen dazu.

    ———————————————————————
    Warum demonstrieren Deutschlands „Armutsrentner“ nicht gegen Merkel & Co.? –

    Die einen meinen, dass man etwas in der Luft versprüht, was die Verblödung befördert, die anderen meinen, dass die meisten Angst davor haben, dass sie der göttliche Blitz beim Scheißen erwischt, wenn sie ihr Verhalten ändern.
    Beides natürlich Beispiele für Verschwörungstheorien und hier nur die Spitze des Eisberges.

  125. rigrion 2. Oktober 2019 at 21:45
    Perfekt analysiert!

    Ihre Mutter gefällt mir. Leider kenne ich auch einige ü80er, die ebenfalls selbstbewusst sind und im Berufsleben gestanden haben und mit großer Überzeugung gut finden, was heute so los ist. Das ist der Typ Rentner, der auf Gedeih und Verderb als „junggeblieben“ gelten will. Und bei den Jungen sind Greta, Yoga, Buddhismus und Smartphone in, nicht?

  126. 7. Sie sind nicht so gut vernetzt wie jüngere. Die Altersgruppe kann nicht dieselben alternativen Informationsquellen nutzen, entweder können sie sich keinen Online-Zugang leisten oder auch schlicht nicht damit umgehen. So bleiben ihnen nur die Blockmedien, abgelegte Zeitungen oder TV im Obdachlosen-Asyl.

  127. Ich äußere an dieser Stelle meine Theorie: mit zunehmendem Alter steigt der Cholesterinspiegel im Blut. Für Pharmaindustrie und Ärzteschaft sind die Senioren deshalb die beste, angstgetriebene Kundschaft, um Statine zur Senkung eben dieses Cholesterins zu verschreiben. Statine werden aber mit dem Verlust der Gedächtnisleistung in Verbindung gebracht. Ich keine kaum einen Senior, der nicht brav seine Statine einnimmt. Man könnte meinen, der steigende Cholesterinspiegel ist ein Glücksfall für die Altparteien.

Comments are closed.