Der AfD-Abgeordnete Stephan Brandner in der israelischen Tageszeitung Israel Hayom: "Wenn es um Meinungsfreiheit und Demokratie geht, entwickeln wir uns in Deutschland in eine ungesunde Richtung."

Von COLLIN MCMAHON | Diese Woche soll im Bundestag über die Absetzung von Stephan Brandner als Vorsitzender des Rechtsausschusses beraten werden, ein bisher einmaliger Vorgang in der Geschichte des Bundestages. Brandner wird aufgrund des „#Judaslohn“-Tweets Antisemitismus vorgeworfen. Derweil berichten israelische Medien viel aufgeschlossener über das ehemalige CDU-Mitglied.

Die Zeitung „Israel Hayom“ brachte dieses Wochenende einen langen Bericht zum Mauerfall und zur Wahl in Thüringen, der kritisch aber ausgewogen über Themen wie Björn Höckes Worte der Entschuldigung zu seiner „Denkmal der Schande“-Rede und über den Amoklauf von Halle berichtete.

Reporter Eldad Beck sprach mit MdB Stephan Brandner zu den Vorwürfen gegen die AfD und den Sorgen vieler Israelis aufgrund rechtsextremer Tendenzen in Deutschland. Brandner bestreite jegliche Verbindung zwischen seiner Partei und Rechtsextremen bzw. Neonazis, so der Bericht. Nicht die AfD sei rechtsextrem, zitiert ihn Israel Hayom, die Politik in Deutschland habe sich „radikal nach links bewegt“, so Brandner: „Ich war schließlich früher in der CDU und habe meine Position seitdem überhaupt nicht geändert.“ Gleiches treffe zum Beispiel auf Ex-CDU-Mitglied Alexander Gauland zu.

„Wenn sich alle nach links bewegen, ist man plötzlich „rechts“, obwohl man sich eigentlich überhaupt nicht bewegt hat“, so Brandner. In den letzten Jahren sei der Begriff „Nazi“ von der politischen Linken in Deutschland inflationär verwendet worden. Wenn jemand heute als „Nazi“ bezeichnet werde, habe das „nichts mit den schrecklichen Dingen zu tun, die zwischen 1933 und 1945 passiert sind.“

Brandner wolle nicht leugnen, dass es auch Rechtsextreme in Deutschland gebe, so das Interview: „Ich kenne solche Leute nicht persönlich. Wir müssen jede Form von Extremismus bekämpfen“, so Brandner – „linke, rechte und islamische Terroristen.“ Nach seiner Erfahrung sei der Rechtsextremismus oder gar Rechtsterrorismus in Ostdeutschland nicht mehr ausgeprägt als im Westen:  „Für die Ermordung des Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke im Juni war ein Westdeutscher verantwortlich.“ Auf beiden Seiten der ehemaligen Grenze gebe es Verrückte und auch Terror. Eine Ost-West-Teilung gebe es in diesem Zusammenhang nicht, so Brandner.

Brandner erkläre sich den Erfolg der AfD im Osten nicht mit rechtsextremen Tendenzen, so Israel Hayom, sondern mit der Enttäuschung der Menschen darüber, dass die Ziele, für die sie vor 30 Jahren auf die Straße gegangen seien, nicht verwirklicht wurden, insbesondere was z.B. Meinungsfreiheit anbelangt. „Wenn man sich heute im Deutschland z.B. migrationskritisch äußert, kann man seinen Job verlieren. Das sind dieselben alten Stasi-Methoden: Verunglimpfung, Zersetzung, Druck von den Vorgesetzten.“

Brandner wolle die aktuelle Situation in Deutschland nicht mir der DDR gleich setzen, so Israel Hayom, „aber wenn es um Meinungsfreiheit und Demokratie geht, entwickeln wir uns in eine ungesunde Richtung. Die Westdeutschen haben da keinen Bezug dazu. Die Menschen im Osten sind sensibler für diese Art von Unterdrückung, und ein größeres Misstrauen den Medien gegenüber. Deshalb stehen sie einer neuen Partei wie der AfD aufgeschlossener gegenüber.“

Stephan Brandner im Gespräch mit dem YouTuber Hyperion:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

101 KOMMENTARE

  1. Es ist Krieg!

    Die Verbrecher der PC werden nicht aufhören, mit fadenscheinigen Lügen den klugen Stephan Brandner zu stürzen.

    Sobald sie das geschafft haben, kommt der nächste dran.

  2. Hier sagt einer ein „FALSCHES WORT“ und schon wird seine Existenz vernichtet!
    Dann fragt der SPIEGEL noch doof, warum die Leute glauben, in Deutschland nicht mehr sagen zu dürfen was sie denken!

    Alles nach einem „FALSCHEN“ Satz:
    Maaßen: Gefeuert!
    Brandner: Abschussliste
    Höcke: Morddrohungen
    Eva Hermann: Rausschmiss aus TV-Show

    Die Liste könnte einmal jemand vervollständigen….jemand der sehr viel Zeit hat!

  3. Equilibrius01 10. November 2019 at 18:58

    Die Verbrecher der PC werden nicht aufhören, mit fadenscheinigen Lügen den klugen Stephan Brandner zu stürzen.

    Sobald sie das geschafft haben, kommt der nächste dran.
    ———————-

    Ja!

  4. In den letzten Jahren sei der Begriff „Nazi“ von der politischen Linken in Deutschland inflationär verwendet worden. Wenn jemand heute als „Nazi“ bezeichnet werde, habe das „nichts mit den schrecklichen Dingen zu tun, die zwischen 1933 und 1945 passiert sind.“

    Wer heutzutage andere diffamiert, sollte umgehend aus dem Diskurs ausgeschlossen werden.
    Bei Personen die im Lichte der Öffentlichkeit stehen sollte das Konsequenzen haben.

  5. Ein völlig überzogenes Theater, was da angeblich wegen dem Wort „Judaslohn“ aufgeführt wird.

    Brandner ist erstens von der AfD und zweitens hat er es gewagt, sein verfassungsmässig garantiertes Recht auf Meinungs- und Redefreiheit zu nutzen einen symbolischen Staatsakt, den Preisverleiher und den Ausgepreisten zu hinterfragen und zu kritisieren.

    Nun, dass dieses Hinterfragen und Kritisieren von Akten lediglich in Diktaturen verboten ist, sollte mehr zu denken geben wie die Tatsache, wie billig sich der Suffkopp Lindenberg hat kaufen lassen.

    Vom MöchtegernRebellen zum Schleppenträger, brav, Udo.

  6. Herrn Brandner von diesem Posten zu vergrämen hat mit einem harmlosen Tweet überhaupt nix zu tun. Das ist eine reine Schutzbehauptung … besser: Lüge. Vielmehr geht es für die parasitären Altlastenparteien nur darum, den stetigen Rechtsbruch in aller Ruhe fortführen zu können und da stört halt der AfD-Mann in solch einem Amt erheblich.

  7. Merkeldeutschland:

    – Spuckschutzhaube
    – Merkelpoller
    – Glühweinghetto
    – Frauenschutzzone
    – Heimwegtelefon
    – Armlänge Abstand
    – Blockflöte

    Alles Bewertungsparameter aus dem Glücksatlas. Noch nie waren die Deutschen so glücklich wie heute.

  8. Lindenberg – eine Ikone in Norddeutschland? Bei wem denn? Hab ich was verpaßt? Ein medienhochgepushter abgehalfterter Möchtegernrocker von mehreren, der nicht singen kann, ich kann das beurteilen!, aber von ähnlich bekloppten „Party“gängern gehypt wird, die nicht anderes im Sinn haben als Saufen, Grölen, Fressen und „Feiern“. Woher ich das weiß? Ich betrieb 20 Jahre eine mobile Diskothek! 🙁

  9. Ikone oder nicht; Herr Lindberg ist durchaus konträr diskutierbar.
    Bis auf „Sonderzug“ und „Andrea Dorea“ fand ich keinen seiner Songs besonders interessant oder gar hilfreich.

  10. Was ich nicht verstehe.

    Die Juden sagen sie fühlen sich bedroht!
    Aber sie sagen NIEMALS von WEM sie bedroht werden!

    Sie könnten sagen: Wir werden von RECHTEN bedroht, aber auch von MUSLIMEN werden wir bedroht!
    Das sagen sie aber nicht!
    DIE REDE IST IMMER NUR VON RECHTSEXTREMEN TENDENZEN!!
    NIEMALS VON DEN MUSLIMEN! Deren Hass kaum unbemerkt bleibt!

    Wenn jemand bei der POLIZEI eine Anzeige machen will, dann muss er auch sagen von wem er sich bedroht sieht, wer ihm Schaden zugefügt hat, bestenfalls noch warum!

    Aber warum machen die das nicht?
    Sie spielen Spielchen!
    WARUM?

  11. Brandner soll weg aber so Leute wie Scholz schießen einen Bock nach dem anderen – siehe hier:
    Finanzminister Scholz legt sich mit den Vereinen an
    Wer nur ein Geschlecht als Mitglied hat, zieht steuerlich künftig den Kürzeren.
    Folge: Für die betroffenen Vereine sind damit ALLE Steuervorteile weg: Spendenbescheinigungen, erleichterte Körperschaftssteuer, reduzierte Umsatzsteuer.
    Betroffen wären natürlich auch Vereine, die nur Frauen als Mitglieder zulassen. Das Gericht erklärte, sein Urteil könnte sich auch auf Vereine auswirken, „die die Gemeinnützigkeit in Anspruch nehmen, aber wie z. B. Schützenbruderschaften, Männergesangsvereine oder Frauen-Chöre Männer oder Frauen ohne sachlichen Grund von der Mitgliedschaft ausschließen“.

  12. Mit der inflationären Verwendung des Begriffes „Nazi“ haben die Linksgrünen in Deutschland höchstmöglichen Schaden angerichtet. Der direkte Vergleich eines Andersdenkenden mit einem KZ-Wachmann relativiert und verharmlost die Verbrechen von damals auf widerwärtigste Weise. Frei nach dem Antifa-Motto: So schlimm kann´s ja wohl nicht gewesen sein. Ja, die Kommunisten haben in anderen Ländern deutlich mehr Menschen umgelegt. Das stimmt schon. Mao, Stalin, Polpot … alles geistige Brüder von Stegner, Kahrs, Kretzschmann, Merkel, Maas und Trittin.

  13. Die Äusserung Brandners über Lindenberg war unnötig und unbesonnen. Lindenberg stand schon sehr lange für die SPD ein, der Vorwurf des Verräters geht also – wenn überhaupt – über doppelte Bande. Unterm Strich hat er sicher auch viel mehr zum positiven Ansehen Deutschlands beigetragen als die meisten anderen Empfänger dieser Ehrung. Er hat sich trotz Alkohol und anderer Drogen seinen Platz in der Kulturwelt geschaffen und bewahrt. Kulturschaffende waren schon immer ein besonderes Völkchen. Ich mochte und mag seine Songs. „Andrea Doria“ z.B. war ziemlich genial.

  14. gonger 10. November 2019 at 18:53

    Der Spruch war sehr geschickt. Nicht anstößig oder vulgär. Aber dazu geeignet, die Feinde der Demokratie zu identifizieren.

    Eindeutiger Grundgesetzverstoß, eindeutig Kampf gegen die Meinungsfreiheit.

  15. shatter 10. November 2019 at 19:22
    Ikone oder nicht; Herr Lindberg ist durchaus konträr diskutierbar.
    Bis auf „Sonderzug“ und „Andrea Dorea“ fand ich keinen seiner Songs besonders interessant oder gar hilfreich.

    Wie bei Peter Maffay war es seine Nähe zur SPD, was ihm kontinuierlich zur medialen Präsenz in den SPD-nahen Medien verhalf und somit seinen Bekanntheitsgrad kontinuierlich steigerte.
    Dazu kam seine PR-Aktion, Erich eine Lederjacke zu schenken, der sich mit einer Fanfare revanchierte.
    Na ja, alles banaler Schnee von gestern.

  16. # shatter 10. November 2019 at 19:22

    Mittlerweile singen die Scheinasylanten schon Lindenberg-Lieder wenn sie in Griechenland an Land ge-AIDA-t werden:
    „Entschuldigen Sie, ist das der Sonderzug nach Deutschland?
    Ich muss da eben mal hin, zum Merkel-Muezzin
    … ich krieg da viel Cash und muss noch nicht mal dafür ratteln …“

  17. Equilibrius01 10. November 2019 at 18:58
    Es ist Krieg!

    Die Verbrecher der PC werden nicht aufhören, mit fadenscheinigen Lügen den klugen Stephan Brandner zu stürzen.

    Sobald sie das geschafft haben, kommt der nächste dran.
    ———————————————-
    Deshalb bringt es auch nichts, sich ständig für etwas zu rechtfertigen, was man mal als seine eigenen Meinung deklariert hat.
    Man muß seine eigene Meinung auch verteidigen bzw. vertreten. Auch wenn es manchmal für einen persönlich stürmisch wird.
    Ich habe das jedenfalls 1989 so gemacht und mache das heute wieder.
    Es ist nämlich ein schöne Gefühl, wenn man morgens mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen kann!

  18. # Barackler 10. November 2019 at 19:28

    Lindenberg ist ein Salonkommunist und demokratiefeindlich. Jeder normale Deutsche beräumt jetzt seine Wohnung von dessen Liedgut. Das betrifft auch Irre wie Grölemeyer, Connor und Sebastian Dummpickel. Raus, alles auf den Müll. Da gehören auch diese Demokratiefeinde hin.

  19. Das_Sanfte_Lamm 10. November 2019 at 19:30

    Erst vom Kommunisten Erich hofiert. Jetzt vom Ex-Kommunisten Frank-Walter.
    Und in der Zwischenzeit Millionen an Zwangsgeldern kassiert, natürlich rein zufällig linientreu geäußert.
    Danke für das Erinnern.

  20. OT

    Gerade auf NDDR-NDS („Hallo Niedersachsen“, 19:30) Der stramm islamische, türkische Moslem Belit Oney hat es in Hannover offensichtlich als OB geschafft.

    :((((

  21. Grün-muslimischer Onay wir Hannovers Bürgermeister!
    Die Stichwahl ist gelaufen.
    Inschallah

    468 von 469 Wahlkreise ausgezählt

    Grüne 52,9 %
    CDU 47,1 %

  22. GOOGLE ÜBERSETZUNG

    Griechische Nationalisten veranstalten Schweinegrill in der Nähe des Flüchtlingslagers
    Die griechisch-nationalistische Gruppe der Vereinten Mazedonier hat am Sonntag einen „Schweinegrill-Protest“ in der Nähe eines Lagers veranstaltet, in dem Tausende von überwiegend muslimischen Flüchtlingen und Migranten leben.

    In der Nähe des Flüchtlingslagers Diavata drängten sich Mitglieder der rechten Gruppe um mehrere Grills und grillten Würste, Koteletts und andere Schweinefleischprodukte, die nach muslimischen Ernährungsgesetzen verboten sind.

    Sie hatten zuvor die Leute aufgefordert, „viel Alkohol“ zu der Veranstaltung mitzubringen.

    Die Gruppe behauptete, der Protest sei notwendig, weil die griechische Lebensweise von muslimischen Einwanderern angegriffen wurde.

    Der Protest löste am Dienstag eine intensive Debatte im griechischen Parlament aus, bei der sich die Politiker stritten, wie sie reagieren sollten.

    Der Protest findet inmitten zunehmender Spannungen über die Einwanderung in Griechenland statt, da die Ankünfte in der Türkei stark zunehmen.

    Ungefähr 55.000 Menschen sind zwischen Anfang 2019 und Ende Oktober angekommen, mehr als die 50.000, die nach Angaben der Vereinten Nationen 2018 insgesamt angekommen sind.

    https://streamable.com/3dkbc

  23. egal um was es den AfD Hassern geht, in diesem Fall eben um die Abwahl und das Ausschlußverfahren gegen AfD Brandner wegen des „Judaslohn“, dem letzten Satz Brandner’s oben im Video ab der 13.27 Min. … „die Welt ist einfach völlig verrückt geworden hier in Berlin, und zwar die Welt außerhalb der AfD “ … damit ist alles gesagt,

  24. Zu Oney kommen jetzt wieder die handverlesenen deutschen Stimmen der „Bürger auf der Straße“:

    – „Grüne finde ich gut. Sie sind eine wichtige Alternative.“
    – „Autofreie Städte sind sehr wichtig.“
    – „Ich bin für kostenlosen Nahverkehr.“
    – „Gute grüne Antworten auf die Klimakrise.“
    – „Ein Signal für Weltoffenheit. Grüne sind wichtig.“
    – „Wir erfinden uns neu. Viele junge Menschen machen es möglich.“

    Jau. Und ich will endlich Freibier für alle! *Waaaaah*

    Übrigens ist der OB für 7 Jahre gewählt. Und Oney tönt schon jetzt: „Ich würde gerne länger als diese 7 Jahre.“

  25. Aus dem Strang: http://www.pi-news.net/2019/11/mauerschuetze-egon-krenz-merkels-grenzoeffnung-2015-war-richtig/

    VivaEspaña 10. November 2019 at 15:59

    @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 10. November 2019 at 14:39

    Annegret Kramp-Karrenbauer wurde für die große Internationale Bühne geboren

    AKK das linguistische Multitalent aus dem Saarland spricht an der Bundeswehr Universität in München.

    siehe Minute 1:50

    https://www.youtube.com/watch?v=SQH1xmZX_FM 😀

    AKK und Malu heute bei Anne Will

    Ich hätte heute ohnehin kein TV geschaut, aber fassen wir kurz zusammen:

    Eine „Moderator_In“ die Schwierigkeiten hat das Gegenüber/Gesprächspartner ausreden zu lassen, geschweige denn auf das gesagte Inhaltlich einzugehen.

    Ein Mann der eine Frau ist, oder eine Frau die aussieht wie ein Mann und sich von Merkel verheizen lässt und es nicht bemerkt.

    Sowie eine Frau die ihren eigentlich schönen Vornamen durch eine nichtssagende Abkürzung verhunzt. Die nach der Wahl in Thüringen im Interview nicht realisiert das sie als stellvertretende Vorsitzende der Genoss_Innen eine Klein- bzw. Kleinstpartei (unter 10%) vertritt. Jedoch auftritt als hätte ihre Partei einen triumphalen Sieg errungen.

    Zudem zahle ich keine „Demokratieabgabe“ und habe sie noch nie bezahlt.
    Also „darf“ ich diese Sendung gar nicht sehen. Ich beharre sehr gerne auf diesem Verbot. 😀

    AusGEZahlt.

  26. Gefahr von Rrrrächtz in NRW

    Was die Neue Rechte so gefährlich macht

    Rassistische Ideologie getarnt als Heimatliebe
    Rapper und Identitäre Bewegung verbreiten rechte Ideologie
    Behörden sehen darin Nährboden für Rechtsterrorismus
    (…)
    Sie treten jung und modern auf, zeigen sich als Jugendbewegung mit nationalistischen Parolen. Auch Rapper Chris Ares sieht sich als Teil der Bewegung. Über 800.000 Klicks zählen manche seiner Musikvideos auf Youtube.
    (…)
    Gesichter wie von nebenan
    Der Verfassungsschutz bezeichnet Ares als rechtsextrem. Doch er ist nur eines von vielen Sprachrohren der Neuen Rechten. Sie werben um Unterstützung mit Flyern, in Magazinen und im Netz. Die Identitäre Bewegung, die der Verfassungsschutz ebenfalls beobachtet, verbreitet ihre völkischen Parolen in modern gestalteten Videos oder durch Banneraktionen wie auf der Kölner Hohenzollernbrücke und am Brandenburger Tor. Sie warnen vor dem „großen Austausch“.
    (…)
    Nähe zwischen AfD und Identitärer Bewegung auch in NRW(…)

    https://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/westpol-neue-rechte-gefahr-demokratie-100.html
    (Video noch nicht da)

  27. Equilibrius01 10. November 2019 at 18:58
    Es ist Krieg!
    Die Verbrecher der PC werden nicht aufhören, mit fadenscheinigen Lügen den klugen Stephan Brandner zu stürzen.
    Sobald sie das geschafft haben, kommt der nächste dran.

    …………………………………………

    Genauso ist es …

  28. No ma-am 10. November 2019 at 19:34
    Was diese Idioten offenbar alle nicht wissen:

    Jesus Christus war auch Jude.

    …und war es auch bis zu seinem Tod.
    Er empörte sich über die Geldwechsler im Jerusalemer Tempel und vertrieb sie gewaltsam, was ihm zum Verhängnis wurde.
    Interessanterweise wiederholte es sich in ähnlicher Weise, als Luther den Ablasshandel der katholischen Kirche als unchristlich brandmarkte.

  29. @Chlodhilde: was hat das Wort „Judaslohn“ mit Antisemitismus und Juden zu tun ?
    Genau das frage ich mich auch. Für jemand, der die Bibel kennt, ist ein Judaslohn der Lohn für einen Verräter. Herr Brandner hat Udo Jürgens also Verräter genannt. Mit Juden oder Antisemitismus hat das überhaupt nichts zu tun. Aber die Kartellparteien lassen ja keine Gelegenheit aus, der AfD etwas am Zeug zu flicken. Lauterbach hat ja sogar behauptet, die AfD sei an den Zusammenbrüchen zweier Bundestagsabgeorneter im Plenum schuld. Sinnvoller wäre es Merkel die Schuld zu geben für die täglichen Messerattacken und Vergewaltigungen durch ihre Gäste auf deutschen Straßen.

  30. Babieca 10. November 2019 at 19:34

    HANNOVER taz | Onay gewinnt Oberbürgermeister-Wahl
    Hannover wird grün

    Belit Onay hat es geschafft: Der Grüne wird neuer Oberbürgermeister von Hannover. Mit 52,9 Prozent der Stimmen konnte sich der innenpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Niedersächsischen Landtag am Sonntag in der Stichwahl gegen seinen Kontrahenten Eckhard Scholz (CDU) durchsetzen, wie die Stadt Hannover am Sonntagabend auf ihrer Website bekannt gab. Scholz kam auf 47,1 Prozent.

    ***https://taz.de/Onay-gewinnt-Oberbuergermeister-Wahl/!5639934/

    Inschallah & Allahu Abkar

    Nach Hannover fährt man immer gerne. Aber nur einmal.
    (alte rheinische Volksweisheit)

  31. Die Bezeichnung Judaslohn hat nichts mit Nazis oder Rechtsextremismus oder Antisemitismus zu tun. Ich denke, die Meisten haben diesen Begriff selbst schon einmal verwendet für bestimmte Menschen und/oder ihre Verhaltensweise. Auch Politiker der Altparteien. Vor allem aber, woher kommt der Begriff? Wer war Judas? Ein Jude, also ein Semit. Den Judaslohn hat er für den Verrat von Jesus erhalten, ebenfalls Jude, ebenfalls Semit. Dann ist, nach heutiger linker Interpretation, ein Semit, der gegen einen anderen Semiten handelt, ein Antisemit? Das Ganze ist eine Farce, ist lächerlich.

  32. Der Typ biedert sich bei den Machthabern an und bekommt den Orden dafür .
    Genau das, würde ich als Judaslohn bezeichnen.
    Früher hat der sich gegen die Roten in der DDR wichtig gemacht . Das fand ich damals gut.
    Jetzt rennt der den selben Roten hinterher. Das finde ich zum kotzen.

    Ein Idol sieht für mich anders aus.
    Was die Verwendung des Wortes in diesem Zusammenhang jetzt mit Judenhass zu tun hat, weiß ich auch nicht. Ach doch…
    Man kann mal wieder einen Schuh gegen die AFD aufblasen.

  33. Babieca 10. November 2019 at 19:39

    Ich gratuliere den Hannoveranern zu ihrer glücklichen Wahl und wünsche ihnen viel Freude mit ihrem neuen Bürgermeister. Wohl bekomm‘s!

  34. @ Babieca … at 19:39…Und Oney … „Ich würde gerne länger als diese 7 Jahre.“…

    Danke für die Rückmeldung, diese ganze Sache hab ich beobachtet aber noch keine Nachricht vom Endergebnis gehabt, habs aber bedauerlicherweise kommen sehen, warte nun auf eine Reaktion vom schmebäuchigen Maizyak und auf irgendeine Meldung, dass dieser Neue OB irgendeine Drohung aus angeblich rechter Ecke, im Postkasten hat

  35. Diese Woche soll im Bundestag über die Absetzung von Stephan Brandner als Vorsitzender des Rechtsausschusses beraten werden, ein bisher einmaliger Vorgang in der Geschichte des Bundestages. Brandner wird aufgrund des „#Judaslohn“-Tweets Antisemitismus vorgeworfen. Derweil berichten israelische Medien viel aufgeschlossener über das ehemalige CDU-Mitglied.

    Derweil wird, von diesen – man verzeihe mit das harmlose Wort – Scharmützeln des Juste Milieus gegen die AfD abgesehen, der Bürger ohne die geringste Gegenwehr auf breiter Front plattgefahren und als Laborratte, als Versuchstier, als – wie der Ami sagt – „Guinea Pig“ – mal wieder zum gazillionensten Mal für den sozialistischen Menschenversuch verheizt:

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article203307922/Gruene-wollen-Hamburg-zum-Labor-machen.html

    Und das millionenfache Stadtvieh wird auch noch – wie in Hannover – per Wahl für seinen Untergang und sein Dasein als Laborratte/Versuchstier stimmen.

  36. @ Viva 10. November 2019 at 19:42

    Genau hier muss die AFD dagegenhalten, nicht bei Udo Lindenberg. Die IB wird u.a. wegen der Aktion „Grundgesetz statt Scharia“ in die rechtsextreme Ecke gestellt. Hier wäre ein klares Bekenntnis der AFD angesagt. Das ständige Zurückrudern und ängstliche sich entschuldigen bringt nichts weiter. Wie ich in einem anderen Kommentar heute schon beschrieben habe, war es ein Fehler, dass Frau Petry und Frau von Storch in der Diskussion um den Gebrauch von Schusswaffen an der Grenze von ihrer Linie abgerückt sind. Die Diskussion hätte anders verlaufen können.

    Udo Lindenberg ist sicher nicht unser Problem. Lasst ihn singen und malen und reden.

  37. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 10. November 2019 at 19:21
    Merkeldeutschland:

    – Spuckschutzhaube (…)

    Für Goldstücke:

    BPOLI MD: Spuckhaube und Fußfesseln für 18-Jährigen

    (…)
    Des Weiteren spuckte er stetig auf die Beamten und beschimpfte sie mit den ehrverletzenden Worten „Arschloch, Nazi, Rassist“.
    (…)
    Der asylsuchende Somalier wird sich nun wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Sachbeschädigung, Nötigung und Beleidigung verantworten müssen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74168/4434848

  38. Nichts ist doofer „wie“ Hannover!

    .
    „Belit Onay wird neuer Oberbürgermeister von Hannover

    Bis zum Schluss war es ein knappes Rennen – doch am Abend der Stichwahl setzte sich der Grüne Belit Onay gegen Eckhard Scholz durch, der für die CDU angetreten war. Onay wird erster grüner Oberbürgermeister in Norddeutschland.

    Die Stichwahl brachte die Entscheidung: Belit Onay (Grüne) wird neuer Oberbürgermeister von Hannover. Er setzte sich mit 52,9 Prozent der Stimmen gegen seinen Kontrahenten Eckhard Scholz durch, der auf 47,1 Prozent kam.“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Belit-Onay-wird-neuer-Oberbuergermeister-von-Hannover

  39. Barackler 10. November 2019 at 20:01
    […]
    Udo Lindenberg ist sicher nicht unser Problem. Lasst ihn singen und malen und reden.

    ….und vor allem: weiter saufen.
    Vielleicht machen die Leber und die Gefässe das nicht mehr lange mit.

  40. Der Vorwurf ist absurd.
    Brandner ist gewiss kein Antisemit.

    Aber sie wollen seinen Kopf, weil er gut und gefährlich ist.

  41. Städt wie Hannover, Freiburg, Stuttgart oder Darmstadt dürfen sich nicht mehr beklagen. Alles, was kommt, ist mehr als redlich „verdient“. Alles.

  42. „Judaslohn“ ist ein Begriff, der im Zusammenhang des Verrates Judas an Jesus immer schon als Metapher gebraucht wurde und immer noch in Gebrauch ist.

    Was, um Himmelswillen, ist daran antisemitisch?

    Wer so etwas behauptet, beweist nur seine schreiende Dummheit und eklatanten Bildungsmangel.

  43. Im Falle des „Künstlers“ Lindenberg, der drogengeschwängertes Gejaule und Genöle als Musik verkauft und ansonsten sich bemüht, die politkorrekten Vorgaben derer zu erfüllen, denen er im Grunde sein Fortkommen und seine Vorzüge gegenüber der Gesellschaft verdankt, waren Brandners Einlassungen über den von ihm verdienten Judaslohn der auf einen groben Klotz notwendigerweise erfolgende grobe Keil, der dennoch keiner sachlich richtigen Aussage entbehren muß. Wer die unsägliche Gossensprache realisiert hat, in der dieser Haß-Hetzer sich davor über die AfD ausgelassen hat und die von Medien weithin unterschlagen worden ist, wird dem kaum etwas entgegenzusetzen haben.

    Auch darin, daß Brandner der Auslandspresse, zumal der israelischen, Interviews über derlei Umtriebe gibt, liegt er völlig richtig. Das Ausland sollte informiert werden darüber, was hier abgeht, damit Richtigstellungen zu den Lügen und Verleumdungen von Parteien und Presse erfolgen und damit mehr Druck auf die Nomenklatura erzeugt werden kann.

  44. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 10. November 2019 at 19:33
    # Barackler 10. November 2019 at 19:28

    …. Jeder normale Deutsche beräumt jetzt seine Wohnung von dessen Liedgut. …..

    ———————————————–
    Negativ. 🙂

    Mein erster Plattenspieler von DUAL…damals Geschenk von meinem Bruder, da ich mir den nie hätte leisten können…wird bald wieder restauriert und ich werd den Teufel tun, gerade die erste Vinyl von Udo…mit der Musik habe ich meine Jugend erlebt…zu entsorgen.

    Da bin ich gerne „un-normal“

    Wer es sich anschauen mag:

    https://www.discogs.com/de/Udo-Lindenberg-Daumen-Im-Wind/master/107216

    http://www.hifimuseum.de/der-dual-1219.html

    PS: Ich habe das eh nie kapiert. Also diesen „Protest“.

  45. VivaEspaña 10. November 2019 at 20:02

    Des Weiteren spuckte er stetig auf die Beamten und beschimpfte sie … „Arschloch, Nazi, Rassist“. (…) Der asylsuchende Somalier … https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74168/4434848

    Und dieses tollwütige, gemeingefährliche, asoziale, gehirnreduzierte Negersubjekt ist WARUM doch gleich in Deutschland, das er so haßt? Angefüllt mit Nazis? Warum schwimmt der nicht mit Haien im Golf von Aden um die Wette?

  46. Die Belohnung eines Verräters bezeichnet man im Volksmund als Judaslohn. Hat nichts mit Antisemitismus zu tun ! Meiner Ansicht nach bekommt der größte teil der Bundestagsabgeordneten und das Regierungskabinett Judaslohn!!!

  47. Marie-Belen 10. November 2019 at 20:03
    =========
    Hannover schafft sich ab
    oder
    aus Hannover wird Ganoven-hauptstadt

  48. Dieser neue Hannoveraner OBM ist so ein typischer Grüner. Jura studiert, gerade mal das 1. Staatsexamen geschafft … vermutlich 3,01 Punkte. Vom 2. Staatsexamen ist keine Rede mehr, wenn er es aber abgelegt hätte, wäre es ja erwähnt worden. Und seit 2009 promoviert er angeblich … offenbar auch erfolglos. Deswegen nun die Flucht in die Politik. Insofern unterscheidet er sich nicht von den anderen Versagern der parasitären Altlastenparteien. Parasitär in der Politik zu leben ist also nicht „Sooo deutsch.“
    http*s://de.wikipedia.org/wiki/Belit_Onay

    Die Hannoveraner haben das so gewollt, also lasst sie in aller Ruhe leiden. Es ist aber auch eine Lektion für die parasitären Altlastenparteien … von SPD bis CDU. Die haben die Ausländer hier reingekarrt, nun werden sie von denen als Konkurrenz vertrieben. Vielleicht begreifen sie nun was es heißt, national zu denken und handeln. Es kommen immer mehr, die auch die parasitären Altlastenparteien letztlich komplett von den Fleischtöpfen vertreiben werden. Ein böses Erwachen für die ohnehin abkackenden Parasitenparteien.

  49. TV Info

    bestimmt was zum Ablästern:

    Annekröt K(r)aka und „Malu“ gleich bei DDR 1 , 21:45

    https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Die-Gaeste-im-Studio,gaesteliste1170.html

    lorbas 10. November 2019 at 19:42
    Aus dem Strang: http://www.pi-news.net/2019/11/mauerschuetze-egon-krenz-merkels-grenzoeffnung-2015-war-richtig/

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 10. November 2019 at 14:39

    Annegret Kramp-Karrenbauer wurde für die große Internationale Bühne geboren

    AKK das linguistische Multitalent aus dem Saarland spricht an der Bundeswehr Universität in München.

    siehe Minute 1:50

    https://www.youtube.com/watch?v=SQH1xmZX_FM ?

  50. TV Info

    bestimmt was zum Ablästern:

    Annekröt K(r)aka und „Malu“ gleich bei DDR 1 , 21:45

    https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Die-Gaeste-im-Studio,gaesteliste1170.html

    lorbas 10. November 2019 at 19:42
    Aus dem Strang: ***http://www.pi-news.net/2019/11/mauerschuetze-egon-krenz-merkels-grenzoeffnung-2015-war-richtig/

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 10. November 2019 at 14:39

    Annegret Kramp-Karrenbauer wurde für die große Internationale Bühne geboren

    AKK das linguistische Multitalent aus dem Saarland spricht an der Bundeswehr Universität in München.

    siehe Minute 1:50

    https://www.youtube.com/watch?v=SQH1xmZX_FM ?

  51. Wenn das Ausland doch mal ansatzweise begreifen würde welcher korrupte Irrsinn sich hier abspiel. Aber es ist vermutlich schwer von außen zu beurteilen. Und dann gilt wahrscheinlich die diplomatische Regel der Nichteinmischung. Aber Israel konnte eventuell objektiver sein als westliche Staaten. komplett korrupt und infam Judaslohn als Antisemitismus zu bezeichnen. Der Begriff ist mir bekannt seit ich denken kann. Über den Namen Judas habe ich dabei noch nie im Leben nachgedacht. Nun scheint was mit Juden zu tun zu haben. Gut, wenn Judas damals Jude war uns deshalb so hieß (wie Moslems eben Mohamed heißen) , dann der hieß der halt und dann hat man den Lohn für seine Tat eben Judaslohn getauft. Es ist ein abartig korruptes, infanes Gesockse sondergleichen was sich nun auf diese Begriff stürzt. Waren alle die den Begrff jemals benutzt haben Antisemiten?. . Was für ein korruptes Gesocks.

  52. Hannover. Haken dran. Verloren. War auch schon vor dreissig Jahren eine der führenden Shithole-Städte. Ich war einige Male dort wegen CEBIT und anderer Messen. „In a lousy Town in a lousy Hotel in a lousy Room“ (Sin City). Die Nanas von Niki de St. Phalle konnten damals schon nicht dagegen an.

  53. Komme gerade aus Heidelberg. So schön, die japanischen Touristen zu sehen, die voller Freude und Begeisterung durch die Altstadtgässchen schlendern und das einzigartige Schloss besuchen. Deutschlands angenehmste Gäste!

  54. wie passend !, nachgesagte Asylanden dürfen sich auf dem Friedhof integrieren ( klick !) , schon gehört

    OT,-….Meldung vom 10.11.2019

    Berlin-Kreuzberg: Flüchtlingsunterkunft soll auf evangelischem Friedhof entstehen

    Die Willkommenskultur macht nicht vor Friedhöfen halt, während die Befürworter der humanitären Aufnahme das Vorhaben begrüßen, dürften Kritiker dies eher als Zumutung für Angehörige von Verstorbenen betrachten:[…] Wie RBB24.de berichtet, wird der Bau einer Flüchtlingsunterkunft auf einem Friedhofsgelände in Berlin-Kreuzberg geplant. Es handele sich um eine Anlage mit „langfristiger Perspektive“für etwa 150 Bewohner und MIT GUTEN Integrationsbedingungen, sagte der Geschäftsführer im Evangelischen Friedhofsverband Berlin Stadtmitte, Ekki Gahlbeck, am Freitag.Gedacht sei an Ein- bis Vierzimmer-Apartmentwohnungen. Das Gebäude soll auf einer nicht genutzten Wirtschaftshoffläche des Friedhofes Friedrichswerder an der Jüterboger Straße in Holzmodulbauweise errichtet werden. Er hoffe, dass im nächsten Jahr gebaut werden könne, so Gahlbeck.Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg habe eine positive denkmalschutzrechtliche Stellungnahme abgegeben. Neben dem Bezirk unterstützten auch Integrationssenatorin Elke Breitenbach (Linke) und das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten das Konzept. Bedenken bei früheren Planungen sei Rechnung getragen worden, indem der Abstand zu den Gräbern vergrößert wurde, erklärte Galbeck weiter. […]Ein großer Abstand zu den Gräbern ist auch empfehlenswert, sollten sich unter den „Flüchtlingen“ Muslime befinden, wovon man ausgehen könnte, wollen sie bestimmt keinen christlichen Symbolen begegnen. Quell-Linl

  55. – „Grüne finde ich gut. Sie sind eine wichtige Alternative.“

    Was ist da alternativ? Das ist der Mainstream heute, regierungskonformer geht kaum.

    – „Autofreie Städte sind sehr wichtig.“

    Na mal abwarten, wie wichtig dem neuen muslimischen OB judenfreie Städte sind …

  56. @ Hans

    Richtig, aber die Amis sind auch nicht schlecht. Wenn man ihnen erzählt, dass das Schloss 1945 von der US Air Force ausgebombt wurde, geben sie verlässlich einen Drink aus.

  57. @jeanette 10. November 2019 at 19:58
    Ich persönlich finde es ja immer ganz ganz schlimm, wenn so ein Einzelfall ausgerechnet in der Hauptstadt der Grünen Bewegung passiert. Wo die Münchner doch alle so schön bunt und weltoffen sind. Das ist wirklich ungerecht!

  58. @VivaEspaña 10. November 2019 at 19:42
    Witzig ist ja:
    Da schau das sind die bösen Rechten. Sieh Sie Dir im Käfig an!
    Und dann ist auf einmal der nette Arbeitskollege, der Bruder, sind die Eltern, die Eltern eines Mitschülers „rechts“.
    Wie kann das nur sein? Der war doch früher immer so wie wir. Brav linksliberal. Wie konnte das nur passieren?
    Der „böse Rechte lauert nebenan“.

  59. Man könnte den Krampf um den „Judaslohn“ sehr leicht lösen, indem man anmerkt, dass der von Judas verratene Jesus selbst ein Jude war. Vermutlich starb der historische Jude Jesus von Nazareth auch in dem Bewußtsein, als ein Jude zu sterben. Hier hat ein Jude einen Juden verraten. Das – oder die daraus abgeleitete Metapher vom „Judaslohn“ nun „antisemitisch“ zu nennen, ist deshalb völlig unsinnig.

    Da wir in Deutschland aber mit solchen unsinnigen Vorwürfen rechnen mußten, hätte Brandner in weiser Voraussicht aber eine andere Bezeichnung wählen sollen.

    Vielleicht brauchen wir in Deutschland mal eine Debatte darüber, ob man „als Deutscher“ das Wort „Jude“ oder Wörter, die auf das Judentum hindeuten, überhaupt noch verwenden dürfen, ohne in Gedenkroutinen oder Scham zu verfallen. Kann es in Deutschland eine Normalisierung im Umgang mit heute lebenden Juden geben? Nein? Soll es keine geben? Wem nutzt dieser deutsche Krampf? Den wenigen verbliebenen Juden in Deutschland ganz bestimmt nicht.
    Vielleicht sollten wir uns um den realen Judenhass kümmern.

    P.S. In diesem Kommentar kommt jetzt, wenn ich richtig gezählt habe, 13 mal irgendwie das Wort „Jude“ vor. (Jetzt habe ich´s schon wieder geschrieben!) Bin ich jetzt auch Antisemit? Auf jeden Fall verdächtig, oder?

  60. Sauerlandschurke 10. November 2019 at 20:19
    Ich finde Udo doof! Schon immer!

    —————————————
    Ich auch!

  61. Barackler 10. November 2019 at 20:41
    @ Hans

    Richtig, aber die Amis sind auch nicht schlecht. Wenn man ihnen erzählt, dass das Schloss 1945 von der US Air Force ausgebombt wurde, geben sie verlässlich einen Drink aus.

    ————————————————-
    Und die Franzosen, die das Schloss gesprengt haben? Haben die sich jemals bei uns für den Pfälzischen Erbfolgekrieg entschuldigt? (Rhetorische Frage) 🙂

  62. Ich hätte das Wort Judaslohn nun doch biblisch eingeordnet, nicht antisemitisch. Man kann nicht aus allem ein Zigeunerschnitzel machen.

  63. @ Hans 10. November 2019 at 20:56

    Mon Dieu. Das sind doch unsere Freunde. Ich bin für eine starke Bundeswehr. Und auch in Deutschland gibt es guten Weisswein. Im Elsass. Bitte nicht falsch verstehen. Ich bin für eine weitere Pflege der Völkerverständigung.

  64. Udo Lindenberg: Seine Auftritte in den 90ern waren eklig und vulgär. Es gab sogar „Zwergenwerfen“. Also ein Mensch, der Behinderte auf diese Weise verhöhnt, steht einem NAZI in nichts nach. Lindenberg gehört ausgegrenzt. So sagt man doch. Bei AfD-Politikern kennt der Spiegel jede Konfirmandenfreizeit, aber beim Udo ist alles gut.

  65. „Judaslohn“ ist noch viel zu zahm für den Lumpenberg. Hätte da noch eine härtere Bezeichnung bereit!

  66. @ Glucke

    Wenn ich an unseren Aussenminister denke, bin ich ein Freund der Disziplin des Zwergenweitwurfs. Aber Sie haben natürlich recht. Geht gar nicht.

  67. cruzader
    10. November 2019 at 20:28
    DocTh 10. November 2019 at 19:36
    Grün-muslimischer Onay wird Hannovers Bürgermeister!

    Onayn!
    ++++

    Hannover macht sich klar zum Zuscheißen!

  68. Die AfD muss auf jede öffentliche Diffamierung reagieren. Herr Brandner hat nichts Falsches gesagt, wofür er sich entschuldigen müsste. Eine Absetzung ist keinesfalls gerechtfertigt. Mit einer Beschuldigung in Hinsicht auf Beleidigung der Juden, damit kommen sie nicht durch.
    Herr Brandner ist einer der wenigen AfDler, welcher nicht kuscht und sich den Mund aufmachen traut.
    Deshalb ist er bei den Grünlinken so verhasst.

  69. Was ist eigentlich los mit den Deutschen ? Wir waehlen eine fuehrende Vertreterin einer kommunistischen Diktatur zur Kanzlerin und erwarten von Ihr eine demokratische Regierungsarbeit. Wir finanzieren einen Staatsfunk zwangsweise der mit erheblichem Anteil von Ex Stasi Mitarbeitern bestueckt ist und erwarten eine neutrale Berichterstattung. Ein berufloser bemitleidenswerter Saeufer wird bei uns ein Star und zu einer moralischen Instanz erklaert. usw, usw, Wir sind doch alle nicht mehr zu retten.

  70. Herkunft:

    Die Bezeichnung Judaslohn rührt daher, dass der Jünger Judas Iskariot ? WP Jesus verraten hat und dafür von den Hohepriestern einen Geldbetrag („dreißig Silberstücke“ nach Matthäus 26,15 EU) erhielt.[4][5]

    https://de.wiktionary.org/wiki/Judaslohn

    Es ist also eine Redewendung für einen Verrat!

  71. Selberdenker 10. November 2019 at 20:50

    Völlig egal, wie Brandner formulierte. Er soll abgesägt werden.
    Meinungsfreiheit soll bekämpft werden, die Demokratie immer weiter abgeschafft werden.

    Irgendeine Tier-Metapher, ein Märchen, ein Schüttelreim, den vor ihm schon andere verwendeten… ALLES wäre gegen ihn verwendet worden.

    Stalin bestrafte gezielt die Unschuldigen.

  72. VivaEspaña 10. November 2019 at 21:54

    zu VE at 19:42
    „Gefahr von Rrrrächtz in NRW“

    Was die Neue Rechte so gefährlich macht

    Rassistische Ideologie getarnt als Heimatliebe
    Rapper und Identitäre Bewegung verbreiten rechte Ideologie
    Behörden sehen darin Nährboden für Rechtsterrorismus

    Video ist da:
    https://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/westpol-neue-rechte-gefahr-demokratie-100.html

    Das ist wieder einmal primitivste Hetze vom betrügerischen WDR, der unsere GEZ Beiträge missbraucht um die politische Opposition zu diskreditieren.

    Alleine die Behauptung, dass der Große Austausch eine Verschwörungstheorie sei, ist an Verlogenheit kaum noch zu überbieten. Gerade in Nordrhein-Westfalen sind viele Städte schon jetzt hochgradig überfremdet und schon ganze Stadtareale wurden bereits völlig entdeutscht und islamisiert.

    Wie kann man da behaupten der Große Austausch sei eine Verschwörungstheorie?

    Und dann die widerlichen Behauptungen und Stigmatisierungen gegen Chris Ares, – er sei ein Extremist wurde da mehrfach betont. Noch in keinem seiner Videos hat er zu Terror aufgerufen!

    Ein Extremsit ist per Definition jemand, der politische Ziele mit Gewalt durchsetzen will und das fordern weder Chris Ares, noch die Identitäre Bewegung.

    Der Verfassungsschutz wird hier wieder einmal durch die noch herrschenden Altparteien missbraucht, um Oppositionelle zu kriminalisieren, zu stigmatisieren und sie mundtot zu machen.

    Die Drohung lautet, wenn ihr weiter macht erklären wir euch für kriminell, dann verliert ihr eure Arbeit und damit eure wirtschaftliche Existenz, ggf. stecken wir euch auch gleich ins Gefängnis, wenn wir euch zum Beispiel durch VS-False Flag Aktionen etwas anhängen können.

    Dieser WDR Beitrag ist eine einzige Offenbarung der schmutzigen Methoden von GEZ Medium und poliitsch Instrumentalisiertem VS.

    Hier werden friedliche Bürger als Extremisten diffamiert ohne einen Beweis dafür vorlegen zu können, die Unschuldsvermutung wird überhaupt nicht beachtet und als Gipfel der Unverschämtheit, werden friedliche Identitäre Protestler mit islamischen Mörder-Terroristen auf eine Stufe gestellt.

    Das was hier passiert ist schlimmer als DDR.

  73. Wofür wurde das Karpfenmaul jetzt ausgezeichnet ? Dafür, dass er mehr saufen kann als MC Ischias oder dafür, dass er mehr Koks wegschlonzen kann, als der durchschnittliche Altparteien Abgeordnete?

  74. Der Brandner ist denen wohl zu fähig und ausgleichend.

    Sie machen weiter…

    Wie bei der Eröffnung des Bundestages durch den Ältesten und bei der Ernennung eines Bundestagsvize.

    Und genau so lange wird die AfD als einzige Opposition zwischen den Extremisten der Alt-Parteien auch wachsen.

    Denn die Politik der Alt-Parteien ist EXTREM

  75. Im Bereich Norddeutschland ist U. Lindenberg immer ein Wusel gewesen, niemals eine Ikone.
    Sein Auftreten war immer Radikal an der Grenze des Möglichen. Wer kennt nicht seine alten Scheiben ?
    Geschäftlich ist er genau so ein Kapitalist, wie andere Singkünstler. Meistgespielt ist heute sein „Sonderzug“ genau auf der selben Platte wie „Gerhard Gnadenlos“. Welcher Titel wird wohl heute am Meisten veröffentlicht ? Seine politischen Aktivitäten sind sehr Wandelhaft. Die heutige Regierung wählt nur die vorteilhaften Songs für ihr Vorhaben aus. Ist der Wusel überhaupt politisch ernst zu nehmen ?

  76. KEINE SAU hätte sich aufgegeilt, wenn ein Mitglied der bunten Blockparteien in einem Statement den Judaslohn eingebaut hätte…

    So, wie auch diverse andere Dinge\worte davon abhängen, ob sie „böse „sind, je nach dem wo sie herkommen. Bzw. Medial dazu aufgemacht wurden. Siehe z.b. lügenpresse, schandmahnmal, die tatsache, das trump twittert(wäre im falle obamas oder hillarys garantiert als „Positiv-avantgardistisch fprs 21jhd. Dargelegt worden)…

  77. Zukunfts_Schredder 10. November 2019 at 23:07

    Schauen Sie sich doch mal diesen Lindenzwerg an. Der sieht total kaputt aus. Wenn er nicht säuft, dann nimmt er Drogen.
    Solche Leute kann man überhaupt nicht ernst nehmen.

  78. Die Stasi hat mich im November 1989 (!) noch als „fanatischen Neo-Nazi“ bezeichnet, weil ich damals Landesgeschäftsführer der Berliner Republikaner war. Ein Denunziant (mein damaliger Schwiegersohn) hatte der Stasi meine Bemerkungen zu der Ausreisewelle über Ungarn gesteckt. Dies habe ich aus meiner Stasi-Akte erfahren und noch vieles andere mehr.

    Auf Grund meiner unveränderten Meinung würde ich von der Mauermörderpartei, den Okofaschisten, den sterbenden Sozis und der linksgrünen CDU wohl auch als Nazi bezeichnet werden, wenn ich mit diesen Gestalten in ein Streitgespräch komme. Werde ich aber nicht, denn ich lebe im Exil!
    Für mich war diese Stasi-Einordnung ein Ritterschlag und eine heutige Diffamierung würde bei mir abperlen wie bei IM Erikas Gewissen, denn ich wqeiß, ich bin kein Nazi, ich fühle mich als Patriot im Exil.

  79. Im Original hatte ein Jude einen anderen Jude für Geld verraten. Wo liegt der Antisemitismus. Klar die Progressiven kennen die Bibel nicht.

  80. Shalom, Freunde!
    …. habe mir die Zeitung extra gekauft …..!!!
    Bin allerdings für heute zu spät „in’s Forum gestoßen“.
    Ansonsten ist es GENAU DAS, worüber ich hier manchmal am Rande berichte:
    Hier, in Israel, beobachtet „man“ ganz genau und kritisch „Wahrheit“ und „Lüge“… auch „Schweigen“.
    Und- es gibt hier nicht Wenige, die diese Entwicklung zur „Verlogenheit der Demokratie“ in der heutigen BRD und Deutschland überhaupt mit Sorge beobachten und diskutieren.
    Dazu gehöre auch ich, meine große Familie, und viele, sehr viele Freunde hier, welche nicht die gleichen Wurzeln haben wie wir.

    Warum ist das so?
    Die Einzigen, die uns diese Frage beantworten könnten sitzen in Deutschland in „hohen Positionen“, egal wo und bekommen für ihre verdeckte Hetze gegen Israel, seinen Bewohnern aller Nationen, ein fürstliches „Salär“ aus vom deutschen Volk der Arbeitnehmer und Arbeitslosen (diesen wird’s glatt abgezogen- im wahrsten Sinne des Wortes!) „Steueraufkommen“!

    DIE glauben wirklich, die ganze Welt verarschen zu können …

    Hier ist man sehr aufmerksam- und „Ehrlichkeit“ ist hier ein Attribut.
    DAS lobe ich mir an Israel!!!

    Von hier kann man nicht nur „Krav Maga“ lernen, sondern viel, viel mehr!
    Nämlich „Anstand“, vor allem in der „gesteuerten Politik“.

    Demnach, sehr geehrter Herr Brandner- ALLES RICHTIG GEMACHT!!!

    Toda raba!

    Z.A.

  81. Vielleicht führt der grüne Mohammedaner Onay als OB in Hanndoofer (Onay= ohne Ei.. vielleicht kastriert??) ja CO2-neutrale, elektrisch betriebene Baukräne in Niedersachsen ein, im Rahmen der Scharia. Wäre ein Vorbild für Teherans Justiz. Und Umweltfreundlich!

Comments are closed.