Man könnte fast Mitleid haben mit den Gestalten: Der Kreisverband Cuxhaven der Linkspartei mit MdB Dieter Dehm (3.v.r.).

Wenn man sie so sieht, die Linken vor ihrer Geschäftsstelle in Cuxhaven (Foto vom September 2018), so bieten sie da mit ihrem Bundestagsabgeordneten das Bild typischer deutscher Biedermänner, die nicht so recht wissen, wo sie ihre Hände hintun sollen, wenn man ein Foto von ihnen macht. Ansonsten hemdsärmelig kumpelhaft, die netten weißen Männer von nebenan.

Sie engagieren sich, immer noch, für den Frieden, für Cannabis, für das Watt, für die Kurden, für Asyl und natürlich gegen Rechts. „Gegen Rechts“ bekommt ein ganzes Schaufenster des linksradikalen Angebots. „Nazi bleibt Nazi. Kein Platz für Rassismus und Hass“ heißt es dort (Foto unten). Geschrieben auf den Umrissen eines Menschen, der einen AfD-Sticker trägt. Etikettieren als Nazi.

So wie die Nazis die Juden als Ratten oder anderes Ungeziefer darstellten, um ihnen ihr Menschsein abzusprechen und ihre Misshandlung anzufeuern und zu rechtfertigen, so wird heute „Nazi“ als Metapher des Unmenschen benutzt, um Unschuldige zu verhetzen, um sie einer primitiven Aggression anheim zu geben. Dasselbe Prinzip.

Am Eingang haben die Linken dann in ihrem bunten Klimperladen der politischen Angebote auch einen Hinweis untergebracht, wie mit den abgewerteten politischen Gegnern von der AfD umgegangen werden soll. Die Sturmabteilung (SA) der Linken, bei der jüngere Linke zum Teil selbst Mitglied sind, wird als Schlägertrupp fürs Grobe ebenfalls am Eingang der Geschäftsstelle Cuxhaven beworben. Ein Aufkleber der „Anitfa“ zeigt, wie man sich den Umgang mit Andersdenkenden vorstellt:

Demütigen und misshandeln, einschüchtern und verletzen, ja selbst Mord gehört zu den ausdrücklich befürworteten Mitteln der linken SA gegenüber dem politischen Gegner. Die da so nett in die Kamera schauen, die Linken aus Cuxhaven, mögen zu blöd sein, um das zu verstehen, sie mögen persönlich Unwissende und Verführte sein, die denken, sie tun was Gutes, wenn sie ihre Aggressionen an Schwächeren austoben oder das zumindest bewerben.

Vielleicht aber auch nicht.

Vielleicht lachen sie sich am linken Stammtisch in ihrer Geschäftsstelle kaputt, wenn sie hören, wie die „Antifa“ der Prokuristin einer Baufirma in Leipzig zu Hause auflauerte, um ihr ins Gesicht zu schlagen. Nachzulesen in der Hasspostille der Links-Faschisten, „Indymedia“ (PI-NEWS berichtete).

„Noch ein Bier für die tüchtigen Jungen!“, sagen sie dann vielleicht, die Biedermänner und Brandstifter aus der deutschen Provinz.

image_pdfimage_print

 

159 KOMMENTARE

  1. Typische deutsche Biedermänner? Die Gestalten, die ich auf dem Foto sehe, würde ich per Gesichtskontrolle als verschlagen und boshaft bezeichnen. Und vom Äußeren her könnte ich sie mir sehr gut unter einer Brücke oder auf einer Parkbank vorstellen.

  2. Schaut Euch diese Gestalten an.
    Die SED-Nachfolgepartei gehört genauso verboten wie die Brudersozialisten der NSDAP. Ein absolutes Unding, dass es diese Partei überhaupt gibt.

  3. Wenn ich so wie diese linken Fischköppe auftreten würde, wäre ich geschieden. Nicht mal an Fasnet, mit 4 Promille oder bei der Gartenarbeit würde ich so rumlaufen, auch einäschern würde ich mich so angemustert nicht lassen, aus Angst das Feuer würde bei der Maskerade ausgehen..

  4. Ich bin Niedersächsin, und alle Menschen, die ich bisher aus Cuxhaven kennengelernt habe, waren Linke bis Linksextremisten! Ob (Klein-)Unternehmer, Lehrer, Studenten, Informatiker… alle waren links, fanden Krawalle und Gewalt gegen „die Unterdrückung“, gegen Umweltverschmutzung, gegen Kapitalisten, gegen Politiker und natürlich gegen Rechte gut oder zumindest akzeptabel!

    Die Niedersachsen sind Sozi-gehirngewaschen, ja, aber was ich bisher für Erfahrungen mit Leuten aus Cuxhaven gemacht habe, sprengt jeden Rahmen, und es fällt mir sofort immer wieder ein!

  5. „So wie die Nazis die Juden als Ratten oder anderes Ungeziefer darstellten, um ihnen ihr Menschsein abzusprechen und ihre Misshandlung anzufeuern und zu rechtfertigen, so wird heute „Nazi“ als Metapher des Unmenschen benutzt, um Unschuldige zu verhetzen, um sie einer primitiven Aggression anheim zu geben. Dasselbe Prinzip.“
    _____________________

    Vielleicht kann ein Steinmetz mit Hilfe der Höhle der Löwen diesen Satz in Pflastersteine meißeln und so in den Boden deutscher Innenstädte einbringen – als Erinnerung an das deutsche Volk.

  6. Wie meine Befürchtungen sich doch bestätigen: Es sind vorwiegend sehr junge Menschen, die sich in der Linken engagieren.

  7. Man kann es nicht anders sagen: den „Rechten“ und „Nazis“ wird die Daseinsberechtigung und das Menschsein abgesprochen.

    Völlig normal in Deutschland im Jahr 2019…

  8. Der Miri-Clan Chef bekommt übrigens tatsächlich kein Asyl. Aber vielleicht wird er ja geduldet und kann später einen Spurwechsel vollziehen. Obwohl man hat auch schon den Antrag auf Feststellung von Abschiebeverbot. abgelehnt. Aber noch ist er ja nicht weg (und dann kann er ja wieder kommen). Da gibts im Rechtsstaat ja (nicht für indigene Bürger) aber für diese Gangster sicher noch viele Möglichkeiten. Schaun mer mal ob er Kirchenasyl bekommt. Ich weiß ja nicht wie lange er gegen die Ablehnung des Asyls den Rechtsweg beschreiten kann in diesem Affenstaat.

  9. schmibrn 8. November 2019 at 22:08

    Die SED-Nachfolgepartei

    Das ist nicht die „Nachfolgepartei“.

    Die Partei mit dem Decknamen „Linkspartei“ ist die Mauermörderpartei SED!

  10. DIE LINKE IN DER PROVINZ
    IMPRESSIONEN | GT, SEPT. 2018
    Gütersloh Rücktritt: Hakenkreuz-Plakat spaltet Linkspartei

    Frauke Kralemann tritt von ihrem Amt als Sprecherin des Linken-Stadtverbands zurück. Grund ist ein Streit mit Kreisverbandssprecherin Almuth Wessel(Wenn ich diese alte Pute schon seh´, dachte immer, sie sei SPD oder DKP) um eine historische Abbildung:

    Stein des Anstoßes: Das histor. Plakat „Im Reich des Hakenkreuzes“
    der damaligen SPD…
    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/22251746_Hakenkreuz-Plakat-spaltet-Linkspartei.html

    Shen Ibrahimsadeh (20), angebl. konfessionslos,
    SED-KANDIDAT GT | MAI 2017
    …Seine Eltern mussten vor 27 Jahren aus politischen Gründen aus dem Iran flüchten. Das hat, wie es in einer Mitteilung der Linken heißt, geprägt. Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit, Emanzipation und Basisdemokratie lägen ihm daher besonders am Herzen. Dafür setze er sich in der Linksjugend und vielen anderen Organisationen ein…
    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/21789985_Shen-Ibrahimsadeh-kandidiert-fuer-die-Linke-im-Kreis-Guetersloh.html

  11. Nickysantoro 8. November 2019 at 22:20; Warum wurden die dann in Th fast ausschliesslich von Zombies gewählt? Was ich im übrigen auch nicht glaube.

  12. Der Asylantrag des zurückgekehrten Bremers Ibrahim Miri wurde abgelehnt. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung stellte die Polizei nach SPIEGEL-Informationen scharfe Munition sicher. *Bringt diese Widerwärtigen endlich zum Diskurs zusammen.*

  13. Dichter 8. November 2019 at 22:42
    Hans R. Brecher 8. November 2019 at 22:40

    Von mir aus kann es kann losgehen.

    ——————————————

    Ich muss erst noch duschen … 🙂

  14. Auf dem Aufmacherfoto stimmt aber was ganz und gar nicht. Dieser Dehm soll angeblich 50 geboren sein, ist also knapp 70, Weder das Wahlplakat noch das Aufmacherfoto zeigt aber einen 70jährigen, der 3. v. r. ist.
    Möglicherweise der 2. v.l. könnte so alt sein. Oder es gibt nen Senior, der hier nicht zu sehen ist und nen Junior auf dem Plakat und 3vr.

  15. Der Kreisverband Cuxhaven der Linkspartei mit MdB Diether Dehm Inoffizieller Mitarbeiter (IM) „Dieter“ und IM „Willy“

    Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Staatssicherheit

    Im März 1990 bezeichnete die damalige CDU-Abgeordnete Erika Steinbach Dehm als „Stasi-Informanten“. Dehm ließ die Aussage gerichtlich untersagen. 1996 tauchten Stasi-Unterlagen auf, nach denen er als Inoffizieller Mitarbeiter (IM) „Dieter“ und IM „Willy“ von 1971 bis 1978 die Hauptabteilung XX/5 der Staatssicherheit informiert hatte. Außerdem legte Steinbach eine eidesstattliche Erklärung Wolf Biermanns vor, wonach ihm Dehm als sein damaliger Manager am 29. Mai 1988 in einem Vier-Augen-Gespräch seine Stasi-Kontakte gestanden hatte.[13] Das Landgericht Frankfurt am Main hob 1996 daraufhin das Verbot auf.[14] Ein SPD-Ausschlußverfahren[15] gegen ihn wurde 1996 eingestellt. Sein innerparteilicher Rechtsbeistand war Horst Winterstein. Nach Horst Winterstein beginnt die Stasi-Akte 1972 mit dem Versuch der Stasi, Dehm zum „Perspektiv-IM“ zu formen – mithin zum MfS-Spitzel auszubilden; angeblich endete dieser Versuch 1977 vergeblich, weil sich Dehm öffentlich für Biermann und Bahro ausgesprochen habe. Nach Winterstein stempelte das MfS Dehm sogar zum Staatsfeind und legte ihn in die „DDR-Einreisefahndung“. Dieser Darstellung wurde von Wissenschaftlern, die sich mit der SED-Diktatur beschäftigen, entschieden widersprochen.[16] Wolf Biermann verweist in seiner 2016 erschienenen Autobiographie auf verschiedene in der Stasiunterlagenbehörde vorhandene Dokumente, die Dehms Spitzeltätigkeit eindeutig beweisen. So wurden viele Treffberichte von „IM Willy“ und „IM Christa“ mit den Führungsoffizieren zwischen 1971 und 1978 verzeichnet. Der Bericht vom 4. September 1978 beschreibt beispielsweise eine Flugreise nach Westberlin. Von dort fuhren die IMs nach Ost-Berlin in die DDR zum Treffen mit ihren Führungsoffizieren des MfS. Die Flugkosten in Höhe von 350,–DM West wurden demnach erstattet. Schon 1977 wurde „IM Willy“ durch das MfS für eine Auszeichnung mit einer Geldprämie von 500,-DM West mit den unter anderem festgehaltenen Worten vorgeschlagen: „Der IM arbeitet zuverlässig, auf der Basis der politischen Überzeugung, mit dem MfS zusammen. … ist es gelungen, Biermann nach dessen Ausbürgerung im Operationsgebiet zeitweilig gut unter Kontrolle zu bekommen. Der IM erarbeitete wertvolle Informationen zur Person des Biermann, dessen Pläne und Absichten sowie der politischen Wirksamkeit…“ .[17]

    Nach Darstellung des Historikers Hubertus Knabe warb das MfS Dehm im Dezember 1971 auf der Basis politischer Überzeugung als IM „Dieter“ (später umbenannt in IM „Willy“) an.[18][19][20]

    Dem MfS berichtete er laut seiner 400 Seiten starken Akte insbesondere über die Frankfurter Jungsozialisten und den SPD-Bezirk Hessen-Süd. Nach der Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann aus der DDR lieferte er als dessen Konzertmanager auch über diesen zahlreiche Berichte.[21] Laut Wolf Biermann wurde Dehm 1977 von der Staatssicherheit für seine Zuverlässigkeit gelobt.[13]

    Auf Biermanns Aussage zu seiner Überwachung im Westen[22][23] stützen sich die Gerichtsurteile, nach denen Dehm als Informant des Staatssicherheitsdienstes bezeichnet werden darf. Dehm unterschrieb mehrfach Quittungen für Geldbeträge von mehreren hundert Mark mit seinem Klarnamen und in anderen Fällen als IM „Willy“.[24]

    Dehm behauptet, wie seine Frau (alias IM „Christa“) durch das MfS nicht angeworben, sondern lediglich abgeschöpft worden zu sein. In ihrer Akte ist zu finden, dass Dehm „konkrete Kenntnis von der Auswertung seiner Informationen durch das Ministerium für Staatssicherheit“ hatte.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Diether_Dehm#Zusammenarbeit_mit_dem_Ministerium_f%C3%BCr_Staatssicherheit

    Strafverfahren

    Dehm wurde am 21. Mai 2013 wegen eines Aufrufs zum massenhaften Schottern, das heißt zum Herauswühlen von Schottersteinen aus dem Gleisbett entlang der Castor-Strecke Richtung Gorleben, im Oktober 2010 vom Amtsgericht Lüneburg zu einer Geldstrafe von 15 Tagessätzen à 150 Euro verurteilt.

    2015 musste Dehm für das Zeigen einer Fahne der verbotenen Kurdenorganisation Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) 3000 Euro Strafe zahlen.

    Schon wegen der „fernen“ aber auch
    der „nahen“ Vergangenheit ist es un-
    begreiflich, dass er immer noch in der
    Partei sein „darf“. Oder hat er wegen
    seiner „Vielseitigkeit“ sogar Prädikat
    „besonders wertvoll“ ?

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article175142913/Linke-Politiker-Fuer-Diether-Dehm-sollte-es-endlich-zoom-machen.html#Comments

  16. bevor ich irgendwas gelesen habe, beim ersten Blick auf das Foto im Leitartikel oben, dachte ich eher, es seien die heruntergekommenen Kerle von den “ Village People „ vergnügt und freudig erregt wartend, vor einem Auftritt in irgendeinem linksrotgrünvergenderten Schwulenpuff

  17. Hahaha, die wahren Abgehängten!

    Da schaut ja net mal mehr die Omi aus dem Altersheim hin.
    Da fehlen dann auch mir die Argumente gegen die Einwanderung junger Männer
    aus dem nahen Osten oder Afrika 😉

  18. Vielleicht aber auch nicht. Vielleicht lachen sie sich am linken Stammtisch in ihrer Geschäftsstelle kaputt, wenn sie hören, wie die „Antifa“ der Prokuristin einer Baufirma in Leipzig zu Hause auflauerte, um ihr ins Gesicht zu schlagen.

    Das trifft auf die intelligenten Zyniker vom Schlage eines Gysi sicher zu.

    Die Mitläufer hingegen dürften ehrlich betroffen sein, werden aber, der Intelligenz in den Gesichtsausdrücken nach zu schliessen, ideologisch so verblödet sein, dem Opfer alleine durch die berufliche Tätigkeit eine Mitschuld zu attestieren und in dem Angriff eine Bestätigung finden, dass der Sozialismus siegen muss, damit die Schlägertruppen nicht länger gezwungen sind, Gegenstände abzufackeln, Nasen einzuschlagen und Schädel einzutreten.

    So funktionieren radikale Sozenorganisationen:
    Das Fussvolk kämpft aus Überzeugung dafür, die Andersdenkenden ebenfalls zu überzeugen und nötigenfalls zu ihrem „Glück“ zu zwingen und die intelligenten Zyniker an der Spitze freuen sich über die nützlichen Idioten, aus deren Reihen sich sowohl die Schlägertruppen, als auch die Relativierer, Verharmloser und tatsächlich sozial eingestellten Weltverbesserer rekrutieren.

  19. Wenn man sie so sieht, die Linken vor ihrer Geschäftsstelle in Cuxhaven (Foto vom September 2018), so bieten sie da mit ihrem Bundestagsabgeordneten das Bild typischer deutscher Biedermänner, die nicht so recht wissen, wo sie ihre Hände hintun sollen, wenn man ein Foto von ihnen macht. Ansonsten hemdsärmelig kumpelhaft, die netten weißen Männer von nebenan.
    ————————————–
    Was mich interessiert ist, womit sich LINKE ihr Geld verdienen, welchen Beruf üben sie aus?

  20. Gestern erhielt ich mit der Post eine Zeitung SCHWARZROTGOLD, Das Magazin der Bundesregierung, Heft 4 von 2019. Titel: NEU DENKEN FÜRS KLIMA.
    Auf Seite 04:

    Die 16-jährige Paula ist Klima-Botschafterin. Sie leitet Workshops zu Ursachen und Folgen des Klimawandels. Mehr als 120 Jugendliche sind deutschlandweit dafür ausgebildet. Sie begegnen Schülerinnen und Schülern auf Augenhöhe.

    Schon als kleinem Kind war Paula Klimaschutz sehr wichtig. „Mit vier habe ich meine Oma angemotzt, dass sie das Licht ausmachen soll, weil sonst die Eisbären sterben“, erinnert sich das Mädchen mit der braunen Kurzhaarfrisur und lächelt verschmitzt.

  21. lorbas 8. November 2019 at 22:58

    Linke wie Dehm wären, wenn die Diskussion in Medien und Parlamenten offen geführt werden würde, ideale Demaskierungsobjekte:

    Einerseits dafür demonstrieren, dass das Volk der Kurden Land und einen Staat für sich bekommt, aber andererseits jeden Deutschen einen Nazi nennen, der seinen Staat und sein Land für sein Volk will.

  22. lorbas 22:58

    Dieter Dehm ist der gelungene scheinbare Stasirest, aber es gibt keine „Stasireste“ , der Stasirest existiert.
    Jemand schrieb neulich, dass niemals Berlin hätte Hauptstadt werden dürfen, da dort ja die Stasi präsent in ihrem Biotop war und alles infiltrierte wie früher.
    Nun haben wir Typen am Hals, die den Sozialismus neu erblühen lassen wollen und nicht wissen, was das bedeutet und diese Typen werden „Grüne“ genannt.

  23. Es gibt in diesem Land manch Stinker,
    die Stinker sind Bestand manch Linker.
    Ein Rechter fragt sich: „Wem gedeiht
    ein Land, dem sich der Dehm geweiht?“
    Wenn ich im Schlaf versinke lau,
    denk’ ich zuletzt: „Du linke Sau!“

  24. @ Hans R. Brecher
    Es sind jetzt 7 Monate seit Miros Tod und meine Trauer hört nicht auf.
    Manchmal denke ich, dass mein eigentlich lebensfroher Freund die ständigen Negativnachrichten von allen Seiten nicht mehr ertrug.

  25. Und vor 30 Jahren hätten sie an der Staatsgrenze West gestanden und Menschen erschossen, diese SED-Verbrecher aus Bremerhaven, wenn sie in Rostock geboren wären und bei der Grenzbrigade Küste gedient hätten.

    Dummerweise verstehen Kommunisten nichts von Wirtschaft und so ging das Paradies der SED-Dreckschweine (sorry for my French) pleite und Günter Schabowski vergaß, den Text der 17Uhr-Pressekonferenz vorher zu lesen….

    Nun sind sie auch im roten Bremen und richten viel Unheil an!

  26. Noch 15 Minuten, dann beginnt der Nachtclub. Und ich bin schon geduscht und im Bettchen. So kuschelig bei diesem Wetter draussen … 🙂

  27. Die machen einen reichlich beschränkten Eindruck alle Mann!
    Die mit den dicksten Bäuchen stehen vorn, damit die anderen nicht aufgespießt werden.
    Der Rote mit seinem bekleckerten Hemd oder besser gesagt Tedy-Lumpen, und der andere rechts mit bepinkelter Hose fügen sich traurig in das Bild des Jammers!

    Die werden auf jeden Fall nirgends die Rolltreppe hinuntergestoßen, denn die kommen nicht mal die Rolltreppe hoch!

  28. Hans R. Brecher 8. November 2019 at 23:49

    Die Johannes R. Becher-Hymne erlosch heute vor 30 Jahren….

  29. Irre ich mich, oder hat sich der Typ rächtz eingenässt?

    Brauchte wohl erst einen Kasten Bier und nen Fuffi, damit er vor der Kamera posiert…

  30. N wie Nordpol ist Nazi:

    6. November 2019, 18:48 Uhr
    Buchstabiernorm : In Deutschland wird noch immer nationalsozialistisch buchstabiert

    Eine neue Debatte über die Buchstabiernorm DIN 5009 könnte dafür sorgen, dass nicht nur „N wie Nordpol“ verschwindet: Einige der Bezeichnungen wurden 1934 von den Nazis eingeführt.

    „D wie Dora, P wie Paula, J wie Julius, N wie Nordpol“ – wer so buchstabiert, der richtet sich nach einer Deutschen Industrie-Norm. Die sogenannte DIN 5009 erschien erstmals im Jahr 1983, damals noch unter der Bezeichnung „Regeln für das Phonodiktat“. Sprachassistenten waren in diesen Tagen noch nicht irgendwelche Maschinen, sondern Menschen, denen man – mittels einer Tonaufnahme, über Funk oder eine oft sehr schlechte Telefonverbindung – etwas „in den Block diktierte“, wie man damals sagte. Die Norm 5009 sollte verhindern, dass zum Beispiel aus „lieb“ (wie Ludwig) „Dieb“ (wie Dora) wurde. Nicht nur im Fernmeldeverkehr zu militärischen Dienststellen hätte so etwas in Zeiten des Kalten Krieges durchaus böse Folgen haben können.

    Grundlage für die DIN 5009 blieb weiterhin die aus dem Berliner Telefonbuch von 1890 stammende „postalische Buchstabentafel“, welche 1934 von den Nationalsozialisten allerdings stark bearbeitet wurde. Vor Hitlers Machtergreifung hatte es hier noch geheißen: „D wie David, S wie Samuel, Z wie Zacharias und N wie Nathan“. Das ging den Nazis jedoch gegen ihre völkisch-rassische Ideologie. „In Anbetracht des nationalen Umschwungs in Deutschland halte ich es für nicht mehr angebracht, die in der Buchstabiertabelle des Telefonbuchs aufgeführten jüdischen Namen (…) noch länger beizubehalten“, hatte sich ein Denunziant beim Postamt Rostock 1933 beschwert. Die Beanstandung fand tatsächlich Zustimmung und landete in Berlin, die Überarbeitung der Buchstabentafel wurde beschlossen.

    Doch bis heute, Jahrzehnte nach dem Dritten Reich, wird in Deutschland nationalsozialistisch buchstabiert – etwa, wenn in einer Fernseh-Rätsel-Show wie (dem Ende 2002 abgesetzten) „Glücksrad“ jemand ein „S wie Siegfried“ wünschte. Und obwohl die deutsche Buchstabiertafel (im Gegensatz zu der österreichischen) nach dem Zweiten Weltkrieg weitgehend entnazifiziert wurde und beispielsweise wieder ein jüdisch-christliches „Z wie Zacharias“ einforderte, blieb auch „Zeppelin“ durchaus gebräuchlich. Das stieß immer wieder auf Kritik.
    „Ü wie Übermut“

    Besonders ärgerlich fand jetzt der baden-württembergische Beauftragte gegen Antisemitismus, Michael Blume, dass es in der DIN 5009 heute noch „N wie Nordpol“ heißt. Da müsse wieder „Nathan“ stehen, forderte er in einem Brief an das Deutsche Institut für Normung in Berlin. Denn „Nordpol“ stehe in der pseudowissenschaftlichen NS-Ideologie für die Herkunft sogenannter „Arier“. Für den Buchstaben „D“ schlägt der Religionswissenschaftler statt David „Debora“ vor, wegen der Gleichberechtigung von Mann und Frau.

    Der Zentralrat der Juden begrüßte Blumes Vorschlag: „Zum 75. Jahrestag der Befreiung sollten wir uns auch von der Nazi-Sprache und ihren Relikten befreien“, sagte Präsident Josef Schuster. Und auch das Deutsche Institut für Normung versprach, die DIN 5009 bereits im kommenden Jahr noch einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Immerhin: Statt „K wie Kurfürst“ wird heute „K wie Kaufmann“ empfohlen. „Y“ heißt einfach wieder „Ypsilon“ und nicht – wie unter den Nazis üblich – „Ypern“ (das ist der belgische Ort, in dem deutsche Soldaten im Ersten Weltkrieg erstmals Giftgas eingesetzt hatten).

    Einen besonders erwähnenswerten Wandlungsprozess hat der Buchstabe „Ü“ hingelegt. Von dem hieß es noch in den angeblich goldenen 1920er Jahren, man müsse diesen mit „Ü wie Überfluss“ beschreiben. Von 1934 an, wie passend, wurde daraus ein „Ü wie Übel“. Die DIN 5009 legte schließlich fest, dass „Ü wie Übermut“ am besten sei. Und wie dieser zuweilen endet, das weiß man ja.

    https://www.sueddeutsche.de/leben/buchstabiernorm-alphabet-nationalsozialismus-1.4671203

  31. rasmus 8. November 2019 at 23:42

    Verzeihen Sie, wenn ich mich einmische….

    Dass das mit der Katze vom Hof nicht gut gegangen ist, habe ich mitbekommen.
    Meine bescheidene Ansicht ist, dass sich Katzen ihre Menschen ebenso aussuchen wie Menschen ihre Katzen.
    Versuchen Sie doch einmal, im Tierheim einen neuen Hausgenossen zu finden.
    „Einfach“ zu den Tieren setzen und warten, welche von sich aus zu Ihnen kommt und bei Ihnen verweilt.
    Vielleicht freunden Sie sich ja mit diesem Tier dann an.

    Viel Glück

  32. nicht die mama 8. November 2019 at 23:19
    Vielleicht aber auch nicht. Vielleicht lachen sie sich am linken Stammtisch in ihrer Geschäftsstelle kaputt, wenn sie hören, wie die „Antifa“ der Prokuristin einer Baufirma in Leipzig zu Hause auflauerte, um ihr ins Gesicht zu schlagen.

    […]

    Linke wie Gysi dürften eher den Edelitaliener bevorzugen.

  33. „ein ganzes Schaufenster des linksradikalen Angebots. „Nazi bleibt Nazi. “

    nationale sozialisten bleiben also nationale sozialisten.
    nur mauermord-sozialisten werden durch buchstabenvertauschung
    wahlweise pds, wasg, salonlinke oder aufbruch/ngo.
    oder gleich oeffentlich rotfaschisten/“Anti“-fa.

  34. johann 8. November 2019 at 23:56
    N wie Nordpol ist Nazi:

    6. November 2019, 18:48 Uhr
    Buchstabiernorm : In Deutschland wird noch immer nationalsozialistisch buchstabiert

    —————————————-
    Zeitgeistige Bereinigung

    A wie Asyl
    B wie Bereicherung
    C wie Chemielaborant
    D wie DDR
    E wie Emigration
    F wie Flüchtling
    G wie Greta
    H wie Hitlerattentäter
    I wie Islam
    J wie Jeside
    K wie Kanzlerin
    L wie Land
    M wie Moslem
    N wie Nazi
    O wie Opferfreudigkeit
    P wie Proletarier
    Q wie Qualifikation
    R wie Rechtsstaat
    S wie Schächtung
    T wie Thunberg
    U wie Universität
    V wie Volkseigentum
    W wie Windrad
    X wie Xenophilie
    Y wie Y-Chromosom
    Z wie Zone

  35. nicht die mama 9. November 2019 at 00:04
    rasmus 8. November 2019 at 23:42

    Verzeihen Sie, wenn ich mich einmische….

    Dass das mit der Katze vom Hof nicht gut gegangen ist, habe ich mitbekommen.
    Meine bescheidene Ansicht ist, dass sich Katzen ihre Menschen ebenso aussuchen wie Menschen ihre Katzen.
    Versuchen Sie doch einmal, im Tierheim einen neuen Hausgenossen zu finden.
    „Einfach“ zu den Tieren setzen und warten, welche von sich aus zu Ihnen kommt und bei Ihnen verweilt.
    Vielleicht freunden Sie sich ja mit diesem Tier dann an.

    Viel Glück

    ————————————–
    Ja, so haben wir unsere Lissy gefunden. Aber Preta bleibt weiterhin ein schmerzlicher Verlust und macht mir noch immer das Herz schwer. Ihr Geburtstag ist der 9. November. Dann pflanze ich immer Blumen auf ihrem Grab sowie an ihrem Todestag, dem 7. Juli.

  36. johann 8. November 2019 at 23:56
    N wie Nordpol ist Nazi:

    IRRENHAUS

    Gestern hat mir die Filterblase das Folgende zugespielt, ich wollte es eigentlich
    @Herrn Erbrecher
    widmen, aber hier paßt es auch, also @ all :

    Da hat sich einer richtig Mühe gegeben und einen Zusammenschnitt aus zig Sendungen gemacht,
    Oberthema PC, Naziphobia und was darf man noch sagen:

    Harald Schmidt Show – Nazi und 2. Weltkrieg Part1
    https://www.youtube.com/watch?v=DD4CMG49Di0

    Harald Schmidt Show – Nazi und 2. Weltkrieg Part2
    https://www.youtube.com/watch?v=21N1TA9_EFQ

    Harald Schmidt Show – Nazi und 2. Weltkrieg Part3
    https://www.youtube.com/watch?v=byNz7IeBrYI

    Harald Schmidt Show – Nazi und 2. Weltkrieg Part4
    https://www.youtube.com/watch?v=NZcrgzvj2Vc

    Einer von vielen Kommantaren:
    DBlaubaer
    vor 1 Jahr
    Wer wissen will, was sich seit 2003 verändert hat, schaue sich dieses Video an …

  37. nicht die mama 00:04
    Ich habe ja noch 2 Katzen: eine behinderte, misshandelte aus Kairo von EMRO und meinen älteren Tim, der sich mit Sinusitis und Arthrose quält. Ich werde ins Tierheim gehen und genau das tun, was Sie vorschlagen, aber es muss ein älteres Tier sein, denn auch meine Jahre sind gezählt. Nur ist es wohl so, dass einem im Leben wohl nur einmal ein Miro beschert wird, ein Katerchen mit den Eigenschaften von Hund und Katze.
    Miro half mir über das Entsetzen über die Zustände in unserem Land ein wenig hinweg …

  38. Diese Typen stehen für eine kommunistische Partei , in der DDR ca. 900 Menschen ermordet haben !
    Kann mich nicht erinnern, dass irgend jemand von der AfD einen Mitbürger ermordet oder verletzt hat !
    Merkel gehört der gleichen Clique an … bis zuletzt , war Sie eine Helferin dieser verbrecherischen Unterdrücker-und Mörderbande ! Darum gibt es eine stellvertretende Bundestagspräsidentin dieser Coleur !
    Es ist erschreckend , wenn solche Typen wieder andere unschuldige Menschen diffamieren und beleidigen dürfen !

  39. Gestern hat mir die Filterblase das Folgende zugespielt, ich wollte es eigentlich
    @Herrn Erbrecher
    widmen, aber hier paßt es auch, also @ all

    —————————————–
    Danke! Schmidt war klasse!

  40. Zu@INGRES 08.11.2019 at22:25

    Moria Anwalt kann innerhalb einer Woche einen Widerspruch gegen die Entscheidung einlegen ! Miri muss deshalb bis zum Ablauf der Frist hier bleiben . Sollte der Widerspruch erfolgen – davon gehe ich aus – bleibt er bis das Gericht entschieden hat !

  41. Spiesser von der SED, die sich als kleine Politkommissare in ihrer Unspiessigkeit gefallen.

    Wah. Mir ist übel.

  42. Hans R. Brecher 9. November 2019 at 00:27

    johann 8. November 2019 at 23:56

    „Buchstabieren“ dürfte in naher Zukunft sowieso nur noch eine vergessene „Kulturtechnik“ sein………..

  43. Dieter Dehm,Stasispitzel und Verbrecher.
    Strafverfahren
    Dehm wurde am 21. Mai 2013 wegen eines Aufrufs zum massenhaften Schottern, das heißt zum Herauswühlen von Schottersteinen aus dem Gleisbett entlang der Castor-Strecke Richtung Gorleben, im Oktober 2010 vom Amtsgericht Lüneburg zu einer Geldstrafe von 15 Tagessätzen à 150 Euro verurteilt.[34]
    2015 musste Dehm für das Zeigen einer Fahne der verbotenen Kurdenorganisation Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) 3000 Euro Strafe zahlen.[35]
    Außerdem beschäftigt er seit einigen Jahren den RAF-Terroristen Christian Klar im Bundestag.
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/christian-klar-bei-linken-poltitiker-diether-dehm-beschaeftigt-a-1078213.html

  44. rasmus 9. November 2019 at 00:41

    🙂
    Ja, auch Tiere haben einen Charakter, Stärken und Schwächen und eine „Kopie“ wird man nicht finden.
    Aber ich glaube, das möchte man auch nicht, denn dann wäre die Einzigartigkeit dahin.
    Und grämen Sie sich nicht, Ihr Katerchen musste zwar gehen, aber er konnte geliebt und umsorgt gehen.
    Das ist viel wert.

  45. Es gibt diese Sache nicht, dass die Alt-Parteien hinsichtlich Moslems (Clan-Moslems) aufgewacht sein könnten.

    Es gibt nur die Sache, dass man sich rein aktuell, um die Spitze des Eisberges, angeblich kümmern will.

    Es sind Moslems zu Tausenden im Land.
    Deren Einstellung ist, keinen Juden bzw. Christen, zum Freund zu nehmen.
    Eine feindliche Gegen-Gesellschaft ist es, die Krieg grundlegend in Kauf nimmt, bzw. anstrebt.

    Unser Staatswesen weis davon nichts.
    In seiner absolut erbärmlichen Idiotie, räumt das Staatswesen den Moslemisch-Islamischen Feinden unserer Zivilisation, auch noch Mitsprache und Schutz ein.

  46. Die Alte zittert, Peterchens Mondfahrt fliegt von der Bühne auf die Fresse und ein Abgeordneter Hauer zittert erst und kollabiert dann.

    Wer ist schuld?
    Die AfD,
    Sagt „Gesundheitsexperte“ Karl Lauterbach („ich bin Arzt“ * ), der keinen Satz ohne ein „also“ zustande bringt.

    Lauterbach: Wir sollten überflüssige Debatten sein lassen und uns auf das Wesentliche konzentrieren. Als gestern Matthias Hauer einen Schwächeanfall erlitt, ging es zum Beispiel gerade darum, dass das Bargeld in Deutschland nicht abgeschafft werden soll – ein Beitrag der AfD. Einzig: Niemand hat davor ein Bargeldverbot gefordert. Dennoch müssen wir uns alle mit dem Antrag der AfD befassen, uns einarbeiten, in Ausschüssen sitzen – die Debatten werden künstlich in die Länge gezogen. Die AfD ist mittlerweile Weltmeister darin, dem Bundestag mit überflüssigen Debatten die Zeit zu stehlen.

    SPIEGEL: Wären die Abgeordneten also gesünder, wenn die AfD nicht im Bundestag sitzen würde?
    Lauterbach: Auf jeden Fall kann man sagen, dass die gesundheitliche Belastung höher geworden ist, seit die AfD im Bundestag sitzt.

    https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/karl-lauterbach-ueber-schwaecheanfaelle-von-politikern-im-bundestag-a-1295600.html

    30.08.2010
    Personalien
    Karl Lauterbach
    Karl Lauterbach, 47, SPD-Gesundheitsexperte, ist seit vergangener Woche endlich Arzt *. Der Politiker hat rund 20 Jahre nach Abschluss seines Medizinstudiums seine Approbation beantragt und kann sich nun die Urkunde in sein Büro im Berliner Jakob-Kaiser-Haus hängen. Eine solche Approbation ist die Voraussetzung dafür, uneingeschränkt als Arzt im Krankenhaus arbeiten zu dürfen oder eine eigene Praxis aufmachen zu können. Das allerdings hat Lauterbach nicht vor.(…)
    *
    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-73479936.html

    * eingefügt von mir

  47. zum obigen symbolbild „kameradschaftstreffen der sed-kader als „die linken“

    der genosse politkommissar ganz links in der renter-beigen weste:
    warum hat der 4x weisswuerste auf der rechten schulter liegen,
    zur lufttrocknung, als sturzpolster, oder ist das ein parteiorden ?

  48. .

    Betrifft: LINKS ist gut. Und RECHTS ist böse. Erklären uns Nachrichtenfälscher von ARD / ZDF.

    .

    1.) Dabei ist es genau umgekehrt: LINKS ist bestenfalls gut gemeint, scheitert aber real.

    2.) RECHTS ist Ordnung, Sicherheit, Wohlstand, traditionelle Familie als Stabilitätsanker d. Gesell.

    3.) @ alle hier Pi-Mitlesenden: LINKS (wo immer es geht) NEGATIV FRAMEN ! Kampf gg. LINKS !

    .

  49. friedel_1830 9. November 2019 at 04:26

    1.) Dabei ist es genau umgekehrt: LINKS ist bestenfalls gut gemeint, scheitert aber real.

    Nein.

    Links hört sich für die Dummen gut gemeint an.

    Aber diejenigen, die linke Ideologie verbreiten, meinen es nicht gut. Die haben nur ihre eigene Machtgier und Profitinteressen im Blick.

  50. Linke sind Verlogenheit aus der Wurzel heraus. Sie wollen angeblich den egalitären Menschen und reklamieren tatsächlich für sich die Sonderrolle. Links ist Lüge.

  51. Habe schon Jahre keine Print Medien mehr. Unser Zeitungsbote hatte mal von irgend einem Gesindel, früh morgens was auf´s Maul bekommen; danach war er nicht mehr bereit, so früh die Zeitung aus zutragen. Eine Zeitung um 7:00 Uhr brauche ich nicht mehr. Ersatz fand man für diesen Bereich auch nicht mehr. Eigentlich bin ich Froh das ich kein Blatt mehr abonniert habe, denn alle Nachrichtenagenturen stecken mit den Medien unter eine Decke. Sollte nicht so sein ,ist aber meistens so. Zudem geht es mir auf den Keks ,dass Medien von der Politik gesteuert werden,wenn nicht so gar in ihrem Besitz sind.

  52. Nun, wo die “ Linken“ Mauermörder wieder fleißig gewählt werden,kommen die ungeniert aus allen Rattenlöchern heraus.

  53. Sie wissen genau,dass die „Zusammenrottungen“, und schwerste Gewalt der Linken Mauermörder ungestraft bleiben.
    Während man gleichzeitig, und über Jahre einen groß angelegten „Rechtsterror“
    erfindet!

  54. ridgleylisp
    9. November 2019 at 06:08
    Jetzt wissen wir’s:
    AfD schuld an Schwächeanfall des CDU-Abgeordneten:…
    ++++

    Vielleicht wird es ja für die linksgrünen Vollidioten der Altparteien etwas besser, wenn sie sich endlich mal dazu bequemen könnten, einen AfD-Politiker zum Vizepräsidenten des Bundestages zu wählen.

  55. ridgleylisp
    9. November 2019 at 06:08
    Jetzt wissen wir’s:
    AfD schuld an Schwächeanfall des CDU-Abgeordneten:…
    ++++

    Dabei ist jeder Ausfall eines linksgrünen Bundestagsabgeordneten ein Gewinn für Deutschland! 🙂

    Weitermachen!

  56. So sehen also Linke Exemplare aus. Ich dachte immer, die haben eine Ratte auf der linken Schulter sitzen, Rastazöpfe, zerfetzte Jeans, dreckige Chucks und Piercings im Gesicht. Die auf dem Bild sehen allerdings aus, wie typisch deutsche befehlsempfängliche Spießbürger.

  57. Zander
    9. November 2019 at 05:32
    friedel_1830 9. November 2019 at 04:26
    Links hört sich für die Dummen gut gemeint an.
    ++++

    Darin liegt auch der relative Erfolg der Linken begründet!

    Leider sind nur etwa 20 % der Wählerschaft verhältnismäßig intelligent!

    Mindestens 50 % der Wähler sind ziemlich verblödet!

    Für mich logisch, wenn man den jahrelangen Zerfall des Bildungssystem mit Massenabitur in Deutschland verfolgt hat und sich z. B. die systematische Verblödung des Volkes durch das Unterschichten-TV‘s betrachtet.

    Spitzenreiter bei der systematischen Verblödung durch TV dürfte RTL sein:

    https://www.google.de/search?q=dschungelcamp+ekel&tbm=isch&ved=2ahUKEwij0rbrvtzlAhWKGewKHa4pCp0Q2-cCegQIABAC&oq=dschungelcamp+ekel&gs_l=mobile-gws-wiz-img.3..0.8013.9725..10904…0.0..0.62.298.5……0….1………0i131j0i67j0i24._-RqWETQ2No&ei=OFvGXaPWKYqzsAeu06joCQ&bih=553&biw=375&prmd=niv#imgrc=k1SODFovv5r57M

  58. Penner 9. November 2019 at 00:42

    In der AfD „Ost“ sind genügend STASI und SED leute Parteimitglied.
    Bei einem Parteitag der AfD Sachsen Anhalt wurde ein Antrag auf Ausschluss ehemaliger STASI und SED Mitglieder gestellt, dieser Antrag wurde nicht einmal erwähnt.

    Auch in der AfD weht der Virus Sozialismus durch die Parteibüros und zwar ungehindert.

  59. Die Rädelsführer der Herrschaft (… samt uns Breitwand von der Trampelmark)

    sind um unser Wohlergehen bemüht …

  60. Aber Leute …

    Dat is doch ällis noch gor nischt …

    Es bahnt sich nämlich ein hygienisches Erdben an …

    ………. denn die Damenbinden werden billiger; auch für uns Herren …

  61. Und wisst Ihr was ?

    Wenn die Damenbinden tatsächlich billiger werden …

    hagelt’s widder Wählerstimmen – vom 1. bis zum 8. Geschlöcht …

  62. Die einzige Hoffnung die wir noch haben, ist Kevin-Klein-Küüühnert …

    von der Jux-Partei Doischebums …

    Verstosch: Wat der sagt eh’, könnte glatt von der zarten Claudia (r.) kommen …

  63. Kevin sagt ja auch …

    Dämog-Rattie ist, wenn einer auf dem Klo sitzt …

    und ein anderer feuert ihn an …

  64. Zu #Kat (Alle Cuxhavener sind ….)
    Was für ein Quark. Dann pflegen Sie doch Kontakte zu Leuten, die nicht linksradikal sind.

  65. nicht die mama 8. November 2019 at 23:55
    Irre ich mich, oder hat sich der Typ rächtz eingenässt?
    ————————————
    aber bei all dem „Linksträger“, noch im Einnässen bekennend

  66. Nun, die parteipolitisch organisierte Linke ist ja kein Problem. Die CDU Ist das Problem. Das sind die Nazis von heute mit linker Ideologie im Gewand. Also jedenfalls was die oberen Ränge der CDU angeht.

  67. Die Linke hat die Hoheitsrechte der Stasiunterlagenbehörde in Berlin – läuft in Deutschland

  68. Die Sturmabteilung (SA) der Linken:

    Die Linksjugend Solid Antifa ist ein politischer Jugendverband in Deutschland. Ihre inhaltlichen Selbstverortungen sind Feminismus, Sozialismus, Basisdemokratie und Antifaschismus. Sie steht der Partei Die Linke nahe und ist von dieser als Jugendorganisation anerkannt.

    Der Studierendenverband Die Linke.SDS ist ein Bundesarbeitskreis der Linksjugend Solid mit Sonderstatus.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Linksjugend_Solid

  69. Also natürlich gehören die Linken, die SPD die Grünen und die CDÜ auch zu den neuen Nazis. Aber die CDU ist das Hauptproblem. Man kann die CDU nicht als Nazis bezeichnen. Wieso nicht. Gut man könnte weite von neuer Stasi reden. Aber im Endeffekt ist das doch dasselbe.

    Es wird auch immer davon gefaselt, dass das Gefahren für die Demokratie seien. Wieso Gefahr. Wenn man beim VS anonym denunziert werden kann, dann ist das keine Gefahr für eine freie anständige Gesellschaft (ich zieh das dem Begriff „Demokratie“ vor), dann ist das der Totalitarismus. So hat Günter Maschke das für Kuba geschildert. Mal sehen was als nächstes kommt. Natürlich ist der Nazi-Staat ausbaufähig.

  70. Jerusalem Post über die Linke SED Mauermörderpartei!

    Die Linkspartei in Deutschland sind die wahren Nazis!

    Die Anti-Israel-Resolution von DIE LINKE sei Teil der „antisemitischen, antizionistischen Elemente“ der deutschen Linken und erfülle „eine lange Tradition des Hasses gegen Juden“

    Zuroff, der Nazi-Jäger des Wiesenthal-Zentrums, fügte hinzu, dass die deutsche Linke „die ganze Schuld auf Israel schiebt“. Das ist typisch für die unangemessene Kritik der extremen Linken an Israel. “

    Ich würde gerne sehen, wie Deutschland sich verhalten würde, wenn es in der gleichen Situation wäre. Ich bin ziemlich sicher, dass sie genauso reagieren würden wie Israel, oder schlimmer, vor allem wenn zivile Ziele von Dutzenden von Raketen beschossen würden, wie es in Israel der Fall ist.

    Er stellte fest, dass die Raketenangriffe der radikal-islamischen Gruppe Hamas auf Israel „im Einklang mit der von der Linkspartei erklärten Resolution stehen, den Staat Israel zu zerstören“.

    Die Linkspartei betitelte ihre Resolution: „Für ein Ende der Besatzung und die Blockade von Gaza“ und sagte, dass Israel ein „Massaker in Gaza“ hervorgebracht habe.

    Die deutsche Linkspartei ist eine Nachfolgepartei der Berliner Mauerpartei (PDS) Nachfolgepartei der SED , die zu einem großen Teil aus der Sozialistischen Einheitspartei des ostdeutschen Staates hervorgegangen ist. Die inzwischen nicht mehr existierende Sozialistische Einheitspartei war ein erklärter Feind des jüdischen Staates und ermöglichte Waffenlieferungen an die arabischen Feinde Israels während des Kalten Krieges

    In einer E-Mail schrieb Sahra Wagenknecht, die andere Co-Vorsitzende der Linkspartei im Bundestag, dass sie 2016 mit Bartsch nach Israel gereist sei, und „Die Linke kämpfe gegen Antisemitismus und Rassismus“.

    Bartsch und Wagenknecht trafen sich damals mit Präsident Reuven Rivlin.

    Wagenknecht lehnte eine Stellungnahme zu dem Israel-Beschluss ihrer Partei ab. Sie, zusammen mit Parteivorstand Christine Buchholz, weigerten sich, am Holocaust-Gedenktag im Bundestag 2010 für Ex-Präsident Shimon Peres aufzustehen.

    Buchholz und (Halb-Iranerin) Wagenknecht kritisierten Peres, weil er angeblich die „Unwahrheit“ über die iranische Initiative zum Bau von Atomwaffen verbreitet hätte.

    Die Weigerung von Wagenknecht und Buchholz, sich an den stehenden Ovationen für Peres zu beteiligen, wurde von der deutschen NP*-Neonazi-Partei hochgelobt.

    Wie berichtet, unterstützt Christine Buchholz den palästinensischen Terrorismus gegen Israel als eine legitime Form des „Widerstands“. Sie ist eine eifrige Aktivistin für die iranisch/libanesische Terrororganisation Hisbollah und die Hamas.

    https://www.jpost.com/International/German-Left-party-MPs-fulfill-long-tradition-of-hatred-of-Jews-564623

    Kommentar von Blue Tooth: Ja, antifa, nazis, linke,kommunisten, etc. sind alles dieselben Exkremente mit unterschiedlichem Geschmack. !

  71. Bezahlte Werbung für Denunziation. Wer hätte nach braunem und rotem Totalitarismus gedacht, dass wir so schnell wieder so weit kommen? Offenbar haben die Deutschen solche Perfidie in den Genen.

    Na sicher haben „wir“ und die DDR selbst eingebrockt. In den Ämtern, der Polizei, dem ZK, der Stasi saßen keine Russen – sondern ausschließlich Deutsche, die mit Wonne mitgemacht haben. Und die Nazis haben „wir“ uns auch selbst eingebrockt.

    https://twitter.com/AF_Will/status/1192083450674724864

  72. @ fruehling 9. November 2019 at 08:14

    Zu #Kat (Alle Cuxhavener sind ….)
    Was für ein Quark. Dann pflegen Sie doch Kontakte zu Leuten, die nicht linksradikal sind.
    ___________

    Sie beschreibt ihre Erfahrungen das ist ihr gutes Recht! Es ist ja kein Geheimnis, dass die Fischköpfe im Norden hochgradig links gestrickt sind.

  73. Nun ja, die zweite von links mit der Brille -soll das eine Frau sein?? Mit dem Türkisfarbenen T-Shirt und den Ökosandalen, wow hässlich wie die gesamte linke Terror-Antifa. Und natürlich die Rgenbogenfahne für alle Homos und Lesben auf der Welt. Dann der Plakataufsteller-Diether Dehm-ein Pseudonym für Dämlich? Was für jämmerlich Gestalten! Nun ja, Regenbogenfahne, nun beglückt man uns ja im TV bald mit Prince Charming, eine Datingshow nur für Schwule auf RTL. Und Heidi, die Klum kommt mit der gleichen Kacke daher, wow Queen of Drags, man Leute die Jury ist ja der Knaller. Conchita Kackawurst und Bill Kaulitz von Tokio Hotel stehen an ihrer Seite. Sieh an,sieh an Frau Klum macht einen Familienbetrieb auf,ist sie doch mit Tom Kaulitz verheiratet. Wird bestimmt der Knaller, das Schwulen TV. Na zum Glück schuf Gott ja die Fernbedienung.
    Wie stand es da oben , Nazis bleibt Nazis-da bin ich aber beruhigt. Wenn ich da oben das letzte Aufgebot sehe, ja ja die Linken, Grottenhässlich und stinken.

  74. Übrigens ich weiß jetzt nicht wie die Nazis und die DDR das mit der Denunziation gehandhabt haben. Ob man da auch offiziell irgendwo anrufen konnte um den Nachbarn zu denunzieren, wobei klar ist, dass die natürlich simuliert auch die Methoden der Kahanestiftung und des Netz-DG hatten. Und natürlich noch Methoden darüber hinaus.

  75. @ hhr 9. November 2019 at 08:50

    Und immer wieder das linke Sprachrohr Steinmeier.
    ______________________
    Steinmeier ist linksradikal! In welchem Land ist so ein Verfassungsfeind denn BuPrä? Das ist doch nicht normal.

    Frank-Walter Steinmeier: Während seiner Studienzeit gehörte er gemeinsam mit Brigitte Zypries zur Redaktion der linken Quartalszeitschrift Demokratie und Recht (DuR) des von der DDR finanzierten Pahl-Rugenstein Verlags, der unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stand.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Frank-Walter_Steinmeier

  76. Habt ihr gewusst, dass politische Denunziation in Deutschland eigentlich unter Strafe steht?
    Wie geht das mit dem Meldetelefon oder sonstigen linken „Verpetz-dich-beim-Arbeitgeber-Aktionen“ zusammen? Aber, wen interessiert schon geltendes Recht.

    https://twitter.com/hashtag/Denunziation?src=hashtag_click

    § 241a
    Politische Verdächtigung
    (1) Wer einen anderen durch eine Anzeige oder eine Verdächtigung der Gefahr aussetzt, aus politischen Gründen verfolgt zu werden und hierbei im Widerspruch zu rechtsstaatlichen Grundsätzen durch Gewalt- oder Willkürmaßnahmen Schaden an Leib oder Leben zu erleiden, der Freiheit beraubt oder in seiner beruflichen oder wirtschaftlichen Stellung empfindlich beeinträchtigt zu werden, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer eine Mitteilung über einen anderen macht oder übermittelt und ihn dadurch der in Absatz 1 bezeichneten Gefahr einer politischen Verfolgung aussetzt.

    (3) Der Versuch ist strafbar.

    (4) Wird in der Anzeige, Verdächtigung oder Mitteilung gegen den anderen eine unwahre Behauptung aufgestellt oder ist die Tat in der Absicht begangen, eine der in Absatz 1 bezeichneten Folgen herbeizuführen, oder liegt sonst ein besonders schwerer Fall vor, so kann auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren erkannt werden.

    https://dejure.org/gesetze/StGB/241a.html

  77. kalafati
    9. November 2019 at 08:26
    nicht die mama 8. November 2019 at 23:55
    Irre ich mich, oder hat sich der Typ rächtz eingenässt?
    ————————————
    aber bei all dem „Linksträger“, noch im Einnässen bekennend.
    ++++

    Da sehen selbst viele von Merkels eingeschleusten Negern, Araber und Zigeuner noch adrett gegen aus!

  78. Die Linkspartei PDS SED Mauermörderpartei besitzt heute 8 Gruppierungen in der Partei, die vom Verfassungsschutz in seinem Bericht 2018 als extremistisch und verfassungsfeindlich eingestuft wurden. Das sind ca. 5000 Mitglieder. Kein Thema bei Koalitionen im Land und Bund für Politik und Medien!

  79. Hans R. Brecher 9. November 2019 at 00:27

    johann 8. November 2019 at 23:56
    N wie Nordpol ist Nazi:

    6. November 2019, 18:48 Uhr
    Buchstabiernorm : In Deutschland wird noch immer nationalsozialistisch buchstabiert

    —————————————-
    Zeitgeistige Bereinigung

    A wie Asyl
    B wie Bereicherung
    C wie Chemielaborant
    D wie DDR
    E wie Emigration
    F wie Flüchtling
    G wie Greta
    H wie Hitlerattentäter
    I wie Islam
    J wie Jeside
    K wie Kanzlerin
    L wie Land
    M wie Moslem
    N wie Nazi
    O wie Opferfreudigkeit
    P wie Proletarier
    Q wie Qualifikation
    R wie Rechtsstaat
    S wie Schächtung
    T wie Thunberg
    U wie Universität
    V wie Volkseigentum
    W wie Windrad
    X wie Xenophilie
    Y wie Y-Chromosom
    Z wie Zone
    ———————————-

    🙂

    Ein neues BUCHSTABIER ALPHABET

    Wenn Sie dann bei der LH anrufen und Ihren Namen BRECHER buchstabieren:
    B wie Bereicherung
    R wie Rechtsstaat
    E wie Emigration
    C wie Chemiefachkraft
    H wie Hitlerattentäter

    dann bekommen Sie sicher den besten Platz ganz ohne Aufschlag!

    🙂

  80. Ein neues BUCHSTABIERALPHABET
    Es wurde auch Zeit!
    Wer weiß heute noch wo ROM liegt!
    In München ist bei der Deutschen Bahn Endstation!

  81. StopMerkelregime 9. November 2019 at 08:55

    Wie ich schon häufiger schrieb, Ich habe mir nach meinem Abfall vom Marxismus 1977 mal ein Büchlein über die 68-er gekauft. Darin schildert Günter Maschke auch seine Zeit auf Kuba. Und an einer Stelle schreibt er eben: Das schlimmste sei gewesen, dass er seinen engsten (netten) „Freunden“ nicht trauen konnte. Das ist der einzige Satz der mir aus dem Büchlein in Erinnerung geblieben ist. Wer nach „HorchAnDerWand“ (https://youtu.be/F_25LxVGiFM )immer noch nicht weiß, was die Stunde geschlagen hat ist einfach der gebprene Mitläufer.

  82. das ist doch krank Deutschland ist feindlich geegen Deuschen und nett und lieb für alle Ausländer.
    Ausländer aller Länder, vereinigt euch und kommt nach Deutschland. Mutti
    hat euch lieb

  83. Der zwar schon existierende, aber sich natürlich weiter entwickelnde Totalitarismus wird übrigens die DDR weit in den Schatten stellen. Man wird sich vielleicht offiziell keine KZ’s leisten können, denn dann muß man eventuell das Ausland berücksichtigen. Aber der verdeckte Totalitarismus wird den der DDR weit übertreffen. Die Mittel für den Totalitarismus haben sich extrem weiter entwickelt.

  84. Die Nazis waren Linke. Und diese Gestalten samt Partei sind der NSDAP tausendmal näher als die AfD.

  85. Ein neues BUCHSTABIER ALPHABET

    Wenn Sie dann bei der LH anrufen und Ihren Namen BRECHER buchstabieren:
    B wie Bereicherung
    .
    C wie Chemiefachkraft
    H wie Hitlerattentäter
    ************
    Das muß kultursensibler werden:

    C wie Cem (Özdemir)
    H wie Hofreiter oder Hatice
    L wie Lumpp (schääbiger)

  86. Zander
    9. November 2019 at 05:32
    friedel_1830 9. November 2019 at 04:26
    Links hört sich für die Dummen gut gemeint an.
    ++++

    Darin liegt auch der relative Erfolg der Linken begründet!

    Leider sind nur etwa 20 % der Wählerschaft verhältnismäßig intelligent!

    Mindestens 50 % der Wähler sind ziemlich verblödet!

    Für mich logisch, wenn man den jahrelangen Zerfall des Bildungssystem mit Massenabitur in Deutschland verfolgt hat und sich z. B. die systematische Verblödung des Volkes durch das Unterschichten-TV‘s betrachtet.

    Spitzenreiter bei der systematischen Verblödung durch TV dürfte da RTL sein:

    https://www.google.de/search?q=dschungelcamp+ekel&tbm=isch&ved=2ahUKEwij0rbrvtzlAhWKGewKHa4pCp0Q2-cCegQIABAC&oq=dschungelcamp+ekel&gs_l=mobile-gws-wiz-img.3..0.8013.9725..10904…0.0..0.62.298.5……0….1………0i131j0i67j0i24._-RqWETQ2No&ei=OFvGXaPWKYqzsAeu06joCQ&bih=553&biw=375&prmd=niv#imgrc=k1SODFovv5r57M

  87. Heisenberg73 9. November 2019 at 09:53

    Die Nazis waren Linke. Und diese Gestalten samt Partei sind der NSDAP tausendmal näher als die AfD.

    Ich will jetzt die NSDAP nicht in ein besseres Licht stellen, aber solche Jammergestalten wären damals nicht aufgenommen worden.
    Die NSDAP war völkisch, aber auch sozialistisch, antijüdisch, jedoch nicht antikapitalistisch, wie Hitler 1928 in einer Konkretisierung von Punkt 17 des 25-Punkte-Parteiprogramm ausdrücklich betonte.

  88. Tolkewitzer 9. November 2019 at 10:31

    Ich habe das ja hier mehrfach so ausgedrückt. Die Nazis haben zwar ein ungeheuerliches Verbrechen begangen. Aber im Niveau waren sie unendlich höher als der aktuelle Systemparteiendreck. Natürlich war Göring ein Verbrecher, aber dekorierter Kampfflieger.
    Vor dem aktuellen Totalitarismus kneife ich nicht, aber ich mache mir schon vor Angst in die Hose wenn ich nur daran denke ständig abgeschossen werden zu können.
    Man muß bedenken welche Leistungen das Land damals, jenseits der Verbrechen vollbracht hat. Auch wenn der Krieg ein Verbrechen war, aber die haben der ganzen Welt lange stand gehalten. Heute sind wir nur noch ein totalitärer untergehender Kindergarten mir einer unbeholfenen, linkischen Frau an der Spitze. Und dann noch eine Frau als Verteidigungsministerin. Es ist definitiv alle, was es damals freilich auch war

  89. „Die Nazis sind unser Unglück!“

    IS DOCH WAHR! – IS DOCH WAHR!

    (Ob Sie selbst bereits auf der Naziliste stehen, erfahren Sie ganz einfach durch die täglich aktualisierten Aushänge an jeder unserer Geschäftsstellen oder ggf. an dem Zustand Ihres Gesichts, Ihres Autos oder Ihrer Hausfassade. – Mit antifaschistischen Grüßen und vielen Millionen Toten und mit Unterstützung der Bundesregierung, des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, der Kirchen, der Industrie, des Handels, der Gaststätten, der Vereine, der Verlage, des Weltklimas und allem, was es sonst noch so gibt … denn in Sachen Korruptheit und Opportunismus konnten wir uns in guter alter Tradition noch immer auf alle verlassen!)

  90. INGRES 9. November 2019 at 09:51

    Der zwar schon existierende, aber sich natürlich weiter entwickelnde Totalitarismus wird übrigens die DDR weit in den Schatten stellen. Man wird sich vielleicht offiziell keine KZ’s leisten können, denn dann muß man eventuell das Ausland berücksichtigen. Aber der verdeckte Totalitarismus wird den der DDR weit übertreffen. Die Mittel für den Totalitarismus haben sich extrem weiter entwickelt.

    Geht man davon aus, daß es etwa 2/3 Mitläufer gibt, wird schon an dieser Zahl deutlich, daß es viel schlimmer werden wird. Die Leute in Mitteldeutschland haben zum großen Teil ihre Lektion gelernt und es sind viele Westimporte, die hier staatstragend sind.
    Nun werden gleich wieder einige bemerken – ja aber das Wahlergebnis in Thüringen zeigt, fast 1/3 Kommunisten!
    Doch das Wahlergebnis in Thüringen zeichnet ein verschwommenes Bild, weil erfahrungsgemäß die Linke ihr gesamtes Wählerpotential mobilisieren kann, während die Nichtwähler (immerhin 1/3 der Bevölkerung) eher rechts zu verorten sind, die allerdings resigniert haben.
    Die Wahlergebnisse täuschen auch deshalb, weil es die Prozentzahlen diejenigen sind, die wirklich ihr Kreuzchen gemacht haben. Nimmt man das ehrliche Ergebnis, sieht es schon ganz anders aus: https://www.welt.de/img/politik/deutschland/mobile202571112/9902507677-ci102l-w1024/DWO-IP-LTW-TH-ehrlich-1.jpg
    Und so würde ich auch die Parlamente besetzen! Die Plätze der Nichtwähler frei lassen!

  91. nicht die mama 8. November 2019 at 23:19

    Vielleicht aber auch nicht. Vielleicht lachen sie sich am linken Stammtisch in ihrer Geschäftsstelle kaputt, wenn sie hören, wie die „Antifa“ der Prokuristin einer Baufirma in Leipzig zu Hause auflauerte, um ihr ins Gesicht zu schlagen.

    Das trifft auf die intelligenten Zyniker vom Schlage eines Gysi sicher zu.

    ——————————————————————————

    Intelligente Zyniker von rechts hingegen sind der Ansicht, daß die Linken sich mit den Aktionen gegen die Bauunternehmen sich ins eigene Nest scheißen. Die Bauunternehmen sind nämlich die engsten Verbündeten der Linken, denn durch das forcierte Wohnungsbauprogramm werden linke Ideen wie „Bleiberecht für alle“ (Spruch auf Wahlplakaten) erst mit Substanz unterfüttert. Leipzig z. B. muß jährlich (!) Wohnraum für 15.000 Menschen schaffen. Leipzig wächst nämlich jährlich um 15.000 Einwohner. Der Wohnungsbau ist die direkte Folge der Ansiedlungspolitik.
    Vielleicht wäre es den Connewitzer Linken ja lieber, dort würden statt „Luxuswohnungen“ Sozialwohnungen für Neger und Araber gebaut, vielleicht kann man sie mal fragen. Am Ende geht es nur um eines: Jedes Jahr muß in Leipzig Wohnraum für 15.000 Menschen her. Bin gespannt, wie Leipzig in 10 Jahren aussieht 🙂

  92. Schlechter kann man sich ja wohl nicht anziehen! Eine ästhetische Katastrophe! Wie kann man sich nur so gehen lassen? Haben diese „Männer“ jemals einen Job oder eine Frau abgekriegt? Ich dachte erst das geistig und körperlich Behinderte aus einem osteuropäischen slum in den 60er Jahren. Zum Teil ist bei den aus dem Leim gegangenen, verschlampten Losern nicht mal mehr erkennbar, ob sie Männer oder Frauen sind. Aber das soll bei den Linken ja wohl so sein. Verweichlicht, verfettet, schulterlos und bösartig. Degenerierte.

  93. INGRES 9. November 2019 at 10:42

    Bei mir rennst Du da offene Türen ein. Ich habe mich ausführlich mit der Historie befaßt. Damals galt das „Führerprinzip“, welches zwar auch auf den „Führer“ zugeschnitten war, jedoch vor allem besagte, daß an jede Position derjenige mit den meisten Fähigkeiten zu setzen ist. Wobei natürlich auch hoch dekorierte Kriegsgefährden bedacht wurden (wobei alles Persönlichkeiten waren, selbst Göhring, über den sich der Volksmund zwar lustig machte, der jedoch auf dem politischen Parkett geachtet war), aber spätestens in der zweiten Reihe saßen die Spezialisten.
    Nicht zu verwechseln mit dem Peter-Prinzip aus der Psychologie, welches derzeit bei uns zu beobachten ist, wonach jeder so weit aufsteigt, bis er dem Posten nicht mehr gewachsen ist und seine Unfähigkeit dafür sichtbar wird.
    Was den Krieg selber betrifft, so war er unausweichlich – nach Roland Kaiser, „Es kann der frömmste nicht in Frieden leben…“, wobei ich die Reichsregierung natürlich nicht als fromm bezeichnen möchte.
    Ein Programmpunkt der NSDAP war das Rückgängmachen des Versailler Vertrages und schon aus diesem Grunde gab es Interessenkonflikte. Bis zum Polenfeldzug waren alle Punkte friedlich erfüllt worden und die Briten sahen ihre Felle davonschwimmen, weshalb sie die Polen trotz dringlicher Bitten, diplomatischen Einfluß zu nehmen, gewähren ließen und es auf den Waffengang ankommen ließen. Der Rest ist unsere offizielle Geschichte.

  94. Der deutsche Staat hat wieder einmal bei der Aufarbeitung einer Diktatur komplett versagt.

  95. Tolkewitzer 9. November 2019 at 10:51

    Die DDR war im Totalitarismus geradezu amateurhaft (wobei ich niemand zu nahe treten will der unter der DDR gelitten hat, anfangs wurden ja sogar Leute hingerichtet meine ich und die Erschossenen an der Grenze sind mir natürlich auch bewußt). Aber die DDR war ein herkömmlicher offener Totalitarismus, der auch über sein Grenzen hinaus nicht wirken konnte. Der moderne (noch verdeckte, obwohl ja klar vorhanden) Totalitarismus der BRD ist viel subtiler und deshalb wird er viel schlimmer werden, jedenfalls für die Anständigen.
    Es wird übrigens vielleicht überraschen. Gemessen an dem was wir haben und noch bekommen werden, bin ich der Meinung, dass man die DDR nicht als Unrechtsstaat bezeichnen sollte. Natürlich liegen bei mir andere Motive hinter dieser Überlegung als bei den Linken. Ich meine, die DDR war ein Unrechtsstaat, aber ich habe keine große Motivation mehr das zu betonen. Es gibt Vorrangigeres.

  96. Hilda 9. November 2019 at 11:03

    Werte Hilda, es ist 50 Jahre her, da habe ich mal in der Neuen Revue (meine Mutter brachte die immer mit als auch buntes Boulevardblatt) gelesen. Man versuchte damals für einen Film einige Männer als Statisten zu finden. Die sollten aber wenigsten ein wenig nach was aussehen. Die Produzentin meinte aber es sei nicht möglich gewesen genügend zu finden. Nun der Feminismus war in den Kinderschuhen. Eine meinte damals anläßlich einer (Casting-Show, oder so was) für Männer. Also männlich war von denen keiner. Es gibt überhaupt keine Männer mehr (wie gesagt vor 50 Jahren. Aber dahinter zeigt sich, dass der Feminismus zwar meint die Geschlechter seien gleich, aber die Frauen wollen natürlich Männer. Es ist halt alles geisteskrank.

  97. Tolkewitzer 9. November 2019 at 10:12

    Den Kommentar wollte ich auch schreiben. Genau so, wortgleich.

  98. Tolkewitzer 9. November 2019 at 11:09

    Mein Vater hat das immer erzählt. Wie war das: Adolf schmächtige, Herrmann der Prächtige, der 3. ist mir entfallen,

  99. Tolkewitzer 9. November 2019 at 11:09

    Klar auch zu den Ursachen des Krieges habe ich differenzierte Gedanken. Natürlich kann man den nicht nur als Verbrechen bezeichnen. Aber wenn man das nicht tut, dann verharmlost man in diesem geisteskranken System was anderes, nämlich Auschwitz. Insofern fasse ich das Eisen mit dem Krieg nicht direkt an.

  100. hab Kaharem -Nazi- 8. November 2019 at 23:51
    Wenigstens keine Quotenfrau auf dem Bild.
    —————-
    Damit haben Sie den Nagel auf den Kopf getroffen. Die PI-Gemeinde konnte nicht eine Frau in dem Artikel finden, an der sie sich abarbeiten kann.
    Aber männliche Linke sind grundsätzlich zwar irrgeleitet, aber bieten hier keine Angriffsfläche für Hohn oder Hass. Verstehen kann das kein normaler Mensch, was an linken Männern auch nur im Ansatz besser ist als an linken Frauen.

  101. Wow !! Die sehen ja tapfer und gefährlich aus. Da muss man ja richtig Angst haben. Da wundert nan sich, wer züchtet solche nutzlose Gestalten??

  102. VivaEspaña 9. November 2019 at 03:16; Kleine Anmerkung von mir. DIe miese …(passende Beleidigung bitte selbst einsetzen).. hat sich sein US-Studium von der Halbmondpartei bezahlen lassen. Um gleich danach zu den roten überzulaufen. Stand wenigstens mal in sienem Steckbrief.

  103. In meiner Zeit in der FDP hat mich immer gestört, daß vor Beginn einer Veranstaltung nur gesagt wurde, wir gedenken der Opfer des Faschismus und nicht wir Gedenken der Opfer des Faschismus und des Stalinismus und das in einer Unternehmerpartei. Die Verbrechen Stalins liegen nur kurz vor dem Anfang dem Anfang mit Hitler und waren für diesen ursächlich. Trotzdem wird dessen unendlicher Schrecken und sein gigantischer Christengenozid nicht einmal erwähnt. Da hat unsere Republik Schlagseite und ist gefährlich, denn ist alles nie wieder nur dummes Antifa-Verhalten und kein nie wieder. Der Deutschenhass eines Ehrenburg und das gigantische Morden und Plündern der Christen hat hier so immer noch eine breite Basis. Davor schützt uns der Staat nicht, er verstärkt das, mit seiner ganzen Softstalinistischen Elite. Es gibt nicht einmal in den Kirchen ein Gedenken an den Holdomor,noch an den Armeniergenozid. Thema ist allein der Holocaust. Was beschützt und aber vor Antichristen solange wir Christen noch sind? Die evangelische und sogar die katholische Kirche haben sich in hohen Anteilen bereits vereinnahmen lassen.
    Wir Christen haben zuerst die Aufgabe uns selbst vor den Antichristen zu beschützen und deren Verbrechen zu erinnern, erst dann können wir uns glaubhaft für andere einsetzen, deren Religionsgemeinschaften ebenfalls bedroht waren oder bedroht sind.
    Die Deutschenhasser und Antichristen werden leider in allen Positionen in Deutschland geparkt, wie lange kann das noch gut gehen. Deren Gewaltbereitschaft und Mordlust ist echt.

  104. Ich frage mich weshalb es dort noch keine Entglasung gab.Was für Lappen der jämmerliche Haufen dort.

  105. INGRES 9. November 2019 at 12:22

    Tolkewitzer 9. November 2019 at 11:09

    Klar auch zu den Ursachen des Krieges habe ich differenzierte Gedanken. Natürlich kann man den nicht nur als Verbrechen bezeichnen. Aber wenn man das nicht tut, dann verharmlost man in diesem geisteskranken System was anderes, nämlich Auschwitz. Insofern fasse ich das Eisen mit dem Krieg nicht direkt an.

    Sehr vernünftig. Wenn man gesellschaftlich überleben möchte, sollte man bestimmte Themen nicht ansprechen.
    Selbst hier lauern die „Wächter“.
    Vor mehr als 50 Jahren, als ich das erste Mal Auschwitz im Rahmen einer Jugendweihefahrt besuchte, stellte ich meinem Klassenlehrer Fragen über Beobachtungen, die ich nicht verstand. Er sagte mir damals, daß er mir diese Fragen nicht beantworten könne, mir jedoch dringlichst rate, diese Fragen nie wieder jemandem zu stellen. Später, als ich mit meinen Jungs dort war, waren die Opferzahlen auf der großen Gedenktafel von etwas mehr als 4 Millionen um ca. 3 Millionen reduziert worden und einiges umgebaut, erinnerte ich mich daran, behielt meine Fragen aber weiter für mich.
    Vor ca. 15 Jahren, kurz vor seinem Tode, besuchte ich meinen guten alten Klassenlehrer und er sagte mir, daß er mir noch eine Antwort schulde (so lange hatte auch er dieses Erlebnis mit sich herumgetragen), jedoch nur soviel sagen wolle, es gäbe keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. 😉

  106. INGRES 9. November 2019 at 12:16
    Tolkewitzer 9. November 2019 at 11:09
    Mein Vater hat das immer erzählt. Wie war das: Adolf schmächtige, Herrmann der Prächtige, der 3. ist mir entfallen,

    Über Göhring, erzählte mir meine Mutter, hätten sie immer gesagt „Links Lametta, rechts Lametta und der Kerl wird immer fetta“.
    Aber solche Witze gab es immer über die Mächtigen.
    Heute sind die selbst der Witz, aber man kann nicht darüber lachen.

  107. diese 6 Links Terroristen Spätlese können sich ja mal bei mir sehen lassen, der Lachkrampf will nicht nachlassen als ich dieses Bild gesehen habe mit diesen traurigen Gestalten

  108. Nach Cuxhaven werde ich jedenfalls nicht umziehen. Hier in Bramsche ist es auch krass. Sobald man unter AfD- Verdacht steht wird es agressiv. Hatte mir deren Programm heruntergeladen, um es in der Freizeit zu lesen, um mir eine eigene Meinung zu bilden. Sofort Wohnungskündigung wegen Eigenbedarf und Jobverlust in Bramsche bei Osnabrück. Bin kein AfD Mitglied, las im Laden nur manchmal diese Website, ohne die gleiche Meinung zu haben. Finde das sehr intolerant. Wurde noch angeschrien und die Morddrohung durch den Niederländer Jan M. wurde nicht zurückgenommen, er sagte nur, das hätte er besser verheimlichen sollen, danach war der Ladenschlüssel abgegeben. Geht das anderen auch so? Gleichzeitig machten sofort die Omas gegen Rechts mobil. Hier regiert seit Kriegsende die SPD. Ein Grossonkel meiner Mutter, Fritz Abendroth, wurde von hier aus nach Osnabrück in den Folterkeller der Gestapo geschleift und dort mehrere Tage verprügelt und jetzt erlebt ich die Linken hier so! Finde die sind echt wie Nazis drauf mit ihren Mordabsichten, die schädigen mit Vorsatz.
    Natürlich waren mein Vater, sein Bruder und die Cousins Soldaten im Krieg, dem war ja auch nicht auszuweichen. Natürlich identifiziere ich also zuerst mit der eigenen Familie, mein Onkel war fünf Jahre in Sibirien, mein Vater ein gutes Jahr in Gefangenschaft und wie das war wissen wir alle, die Hälfte der Eingezogen meiner Familie ist gefallen. Die sind mir nah. Ist das schlecht? Die amerikanische Verwandtschaft hat in der US Army gekämpft und die Verbindung hat sich mit der Generation dann gelöst. Verstehe nicht wie es hier so unfrei sein kann, daß eine andere Meinung nicht erlaubt ist. Da geht es im Osten freier zu.

  109. Wohin kann ich umziehen, um nicht dafür angegriffen zu werden, AfD-Sympathisant zu sein, was ich gar nie behauptet habe, zu sein. Finde die AfD viel zu altmodisch in Fragen von Technologie, die sind eher rückwärts gewandt, Dieselmotoren und Atomkraftwerke. Niederlande und Frankreich setzen zwar auf Atomkraft, doch in Deutschland will niemand in der Nähe von Atomkraftwerken wohnen. Beim Diesel taugt auch nur der Commonrailmotor der Asiaten. Die Lohnlieder auf den VW Diesel sollte sich die AfD sparen. Wohin zieht man um, wenn man wegen AfD gestalkt und geschädigt wird. Die Typen von einem Döner hier haben einmal Jagd auf mich gemacht mit mehreren, könnte mich hinter dem Polizeigebäude versteckten. Kannte die gar nicht, hatte die nie beachtet. Dadurch habe auf die Seite geschaut, weil es hier nicht lustig zugeht hat man keinen Migrationshintergrund oder ist nicht im linksextremen Spektrum.

  110. Shabbat Shalom!
    Ein wenig verwirrend, das Ganze:
    Wie alt (?) will dieser „feine Herr“ sein?????
    1950 geboren? Also etwas „älter“ als ich?
    Und dann recherchieren hier „Spürnasen“ bei PI die ganze Wahrheit über diesen „Wessi- Schurken“?
    Na, aber ….
    WAS will ich damit ausdrücken?:
    Es war schon in der DDR ein „offenes Geheimnis“, das es jede Menge „Kundschafter für den Frieden“ in Westdeutschland gab!!! Das ist heute erwiesen, keine Frage, hoffe ich.

    Und das diese Schlangen heute wieder Morgenluft schnuppern zeigt die Tatsache, das es Seiten wie indymedia (noch) gibt die kurdische PKK als „Kommunisten- Miliz“ von deutschen „Antifaschisten“ mit „Genoss*innen und Genossen“ angeredet wird.
    Und die im dt. BT „vertretene“ SPD oder die Linke, wie reden DIE sich an ….????

    Alles ein (!) Gesocks ….

    … mir zenen tsufridn tsu lebn do!

    Z.A.

  111. Biedermänner? Das sieht mir eher nach einem Ausflug der örtlichen Nervenheilanstalt aus. Die beiden Typen rechts, ungewaschen und mit Klamotten aus dem Kleidercontainer, der Dritte von links mit einem Honigpferdgrinsen was an Grenzdebilität erinnert. Und dann noch dieser Robert Habeck für Arme, der Dritte von rechts.
    Darf man das bei den Linken überhaupt sagen? Also der eine ist auf dem Bild rechtsaußen, dann noch der Zweite von rechts und der Dritte von rechts. Bei den Linken zählt man wahrscheinlich alle von links.

  112. Kirche gegen AFD:

    Herrenberg (idea) – Weil er das Vertrauen der Gemeinden in seinem Kirchenbezirk verloren haben soll, ist dem 72-jährigen AfD-Mitglied Joachim Lauk die in diesem Jahr anstehende Wiederbeauftragung als Prädikant im württembergischen Kirchenbezirk Herrenberg verweigert worden.

    Das bestätigte der zuständige Dekan des Kirchenbezirks, Eberhard Feucht (Herrenberg), gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Der Grund hierfür sei nicht Lauks AfD-Mitgliedschaft an sich. Auch an dessen Verkündigung hätten er und der Kirchenbezirksausschuss nichts auszusetzen.

    Allerdings habe sich Lauk in mehreren Leserbriefen unter Verwendung von Begriffen wie „Merkel-Regime“ und „Stimmvieh“ zum aktuellen politischen Geschehen geäußert. Lauk selbst hat den Gebrauch dieser Begriffe gegenüber idea bestätigt.

    Da sich die Prädikanten jedoch verpflichteten, so Feucht, auch in ihrem Alltag der Würde ihres Amtes gerecht zu werden, sei es eben nicht gleichgültig, in welcher Weise sie sich abseits ihres Dienstes äußerten.

    Dekan und Kirchenbezirksausschuss verweigern die Wiederbeauftragung

    Fünf von 23 Gemeinden, für die Lauk zuständig gewesen sei, hätten sich gegen seine Wiederbeauftragung, die nach sechs Jahren erneut angestanden habe, ausgesprochen. Sie sei ihm deshalb dieses Mal verweigert worden, so Feucht. Das habe er in Abstimmung mit dem Kirchenbezirksausschuss beschlossen, nachdem Lauk von diesem Gremium angehört worden war.

    Grundlage dieser Entscheidung sei die Prädikantenordnung, die vorsehe, dass ein Prädikant das Vertrauen der Gemeinde haben müsse. Da das nicht mehr gewährleistet sei, habe er die Wiederbeauftragung verweigern müssen. Diese Entscheidung sei „also demokratisch und nachvollziehbar“ getroffen worden.

    Lauk: An meiner Verkündigung hatte nie jemand etwas auszusetzen

    Der Betroffene selbst sagte gegenüber idea, dass ihm vor dem Kirchenbezirksausschuss mehrmals versichert worden sei, dass es an seiner Verkündigung und auch an der Gestaltung der Gottesdienste während der 40 Jahre seines Dienstes nie etwas auszusetzen gegeben habe.

    „Einige wenige Pfarrer und Kirchengemeinderäte“ hätten sich an seinen Leserbriefen gestört, in denen er sich „mitunter pointiert zu aktuellen Themen der Politik geäußert“ und sein „grundgesetzlich verbürgtes Recht auf freie Meinungsäußerung“ in Anspruch genommen habe. Diese Pfarrer und Laien hätten daraufhin begonnen, „Stimmung gegen mich zu machen und meine Verbannung von der Kanzel zu fordern“.

    Über 40 Jahre im Dienst der Landeskirche

    Der langjährige Prädikant wurde nach eigenen Angaben bereits im Jahr 1978 als Lektor beauftragt und hat seit 1991 im Kirchenbezirk Herrenberg gepredigt, getauft und das Abendmahl ausgeteilt. Außerdem sei er inzwischen bereits in mehreren Kirchengemeinden Mitglied im Kirchenvorstand gewesen und habe über einen Zeitraum von 30 Jahren der Evangelischen Michaelsbruderschaft angehört.

    Am 27. Oktober hielt Lauk seine letzte Predigt in Oberjesingen, einem Ortsteil von Herrenberg. Dazu waren der stellvertretende Vorsitzende der „Christen in der AfD“, der Europaabgeordnete Joachim Kuhs (Baden-Baden), sowie der Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier (Weil der Stadt) angereist, die ihrem Parteikollegen ihre Solidarität bekundeten.

    Lauk: Die Intoleranz der „Toleranten“

    Lauk kritisierte bei dieser Gelegenheit, dass ihm fünf von den 23 Gemeinden, die er zuletzt betreut habe, ein Kanzelverbot erteilt hätten, obwohl sie seine Verkündigung nicht beanstandeten. Er solle sein Amt also allein aufgrund seiner politischen Überzeugungen verlieren.

    In diesem Zusammenhang sei es „besonders erstaunlich“, dass sich diejenigen, die sonst von ihren Mitmenschen immer Toleranz einforderten, ihm gegenüber als intolerant erwiesen. Er müsse sich nun fragen, wo eine „Alternative zu der Kirche“ zu finden sei, in die er hineingeboren worden sei und in der er bisher seine „geistliche Heimat“ gesehen habe.

    Es stimme ihn zudem traurig, dass gleichzeitig „Pfarrer und Theologieprofessoren das Evangelium leichthin in wesentlichen Teilen zur Legende erklären“ dürften „bis hin zur Leugnung der Auferstehung und damit zur Infragestellung des Erlösers Jesus Christus“.

    Selbst die beiden höchsten Repräsentanten der beiden großen Kirchen, der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm und der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz Kardinal Reinhard Marx (beide München), hätten am 20. Oktober 2016 „unseren Herrn verraten“, indem sie bei ihrem Besuch in Jerusalem ihre Amtskreuze „versteckt“ hätten.

    Er habe jedoch nie gehört, dass die beiden dafür hätten „Buße tun müssen oder gar aus ihren Ämtern gemobbt worden seien wie jüngst der sächsische Landesbischof Carsten Rentzing“.

  113. @ Hans R. Brecher 8. November 2019 at 22:50

    Zur Einstimmung auf den Nachtclub:

    https://www.youtube.com/watch?v=3f43xmRqxOM

    Cherona – Rigga-Ding-Dong-Song (Videoclip)

    Wow, der Song macht wirklich noch Stimmung und drückt reine Lebensfreude aus – schon ewig nicht mehr gehört. Das war 2009. Gehen wir musikalisch mal in die Zeit vor der Wende, zurück ins Jahr 1984. Einer von Radioheinis Lieblingstracks, der in fast keiner Sendung damals fehlen durfte, noch von Schallplatte gespielt:

    Soulpersona & Princess Freesia – You Did it Again
    https://www.youtube.com/watch?v=YRJNjCHtGoQ

    Mann, gebe es bloß eine Zeitmaschine, mit der man nur zurückreisen könnte. In die Zukunft muß keinesfalls sein.

  114. @Tolkewitzer

    Es war leider in Krieg, aber ich hebe hier nur auf die reine Leistung ab. Ich habe History-Channel eine Doku über Geheimwaffen (wenig bekannte Waffen)r im 3. Reich oder so gesehen. Ich meine es ging un ein Abwehrflugzeug, irgend so was. Was mich daran fasziniert hat (darf ja nicht sein, es war ja für den Krieg) war: der Konstrukteur hatte sein Maschinenbau-Diplom frisch in der Tasche (von einer kaiserlichen Akademie), bestimmt mit echten Leistunganforderungen) gründet eine Firma und konstruiert die Flugwaffe, wenn auch der „Erfolg“ gemischt war. Was würde heute passieren? Vor lauter Vorschriften würde er wohl eher auswandern müssen. Dieses Land ist völlig kaputt.

  115. Tolkewitzer 9. November 2019 at 14:28

    Heute darf man vielleicht gar keine Witze mehr machen, dann wird vielleicht der VS anonym informiert. Ich meine diese Auforderung zur Denunziation hat man noch nicht richtig gewürdigt. Und es liegt alles offen für jedermann.

  116. Eine Islamisierung findet selbstverständlich nicht statt… Vorgestern stand in unserem Käseblatt folgende Meldung, leider hinter der Bezahlschranke:

    An der Weiler Grenze wird kein Weihnachtsbaum mehr stehen
    Jedes Jahr steht ein Christbaum am Weiler Autobahnzoll. Dieses Jahr nicht. Andere religiöse Gemeinschaften könnten Forderungen stellen. Dann würde die Verkehrssicherheit leiden, hat nun das Amt entschieden.
    https://www.badische-zeitung.de/an-der-weiler-grenze-wird-kein-weihnachtsbaum-mehr-stehen

    Der Artikel bekam 115 Kommentare, bei so einigen knallten die Sicherungen durch, verständlicherweise.

  117. INGRES 9. November 2019 at 19:32

    Wenn man die Zeit mal abkoppelt von den Verbrechen, die zweifellos stattfanden, waren die 12 Jahre die innovativsten und an Aufbauleistung die intensivsten des 20. Jahrhunderts.
    Ich besitze ein Buch aus dem Jahre 2007 (leider ausverkauft) von Matthias Donath „Architektur in Dresden von 1933 – 45“ (gibt es auch z.B. für München und Berlin von ihm. Es ist unglaublich, daß so viele bekannte Bauten aus dieser Zeit stammen und gerade in Dresden haben auch viele davon überlebt. Gleiches gilt für die Arbeiterwohngebiete mit Gärtchen hinter dem Haus, etc. Phantastisch! Selbst die viel länger währenden Bauprogramme während der DDR-Zeit sind nicht so beachtlich.
    Aber wie Du schon schreibst, darf man auch die wissenschaftlichen Leistungen nicht vergessen.
    Es waren die gleichen Menschen wie wir es sind, unsere Väter und Großväter, die so beachtliches leisteten.
    Schade, daß das alles von den 4 Jahren Krieg und den Verbrechen verhältnismäßig weniger Unmenschen überschattet und dadurch vielfach vergessen wird.

  118. @ johann 08.11. 23:53
    Hallo johann, Miro war ein geliebtes Katerchen aus Kairo von emaurescue mit besonderen Eigenschaften und er starb am 12.04. an einem Lebertumor und ich komme über den Verlust nicht hinweg. Er wurde knapp 13 Jahre. Ich weiß, dass sowas nicht hierher gehört, aber manchmal denke ich, dass die politische Situation in DE Menschen wie uns derart depressiv macht, dass wir über scheinbar kleine Verluste nicht mehr hinwegkommen.
    Liebe Grüsse

  119. Die schlimmsten Vögel in der Linkspartei sind die aus dem Westen, die eben den real existierenden Sozialismus nie selbst erlebt haben und wie viele Salonsozis von der wunderbaren sozialistischen Gesellschaft träumen, obwohl sie in allen Staaten letztlich in der Praxis und an der Praxis gescheitert ist.

    MLPD – derselbe Träumerhaufen.

  120. Warum werden die eigentlich immer noch Linkspartei genannt?
    Die sogenannt Linkspartei war, ist und bleibt die alte SED, auch wenn die sich – gefühlt – 20 mal umbenannt haben, bleibt es die Mauermörderpartei, die sich heute als Friedenspartei insziniert. Reiner Kommunistenschmutz. Und immer noch durchsetzt mit den alten Stasikadern. Siehe Kahane in ihrer Stasistiftung.
    Und da wir gerade bei Kommunisten sind. Auch bei den sogenannten GRÜNEN ist viel Kommunismus vorhanden. Schaut man sich so manche Biographie heutiger Grüner an, laut Wikipedia, wie MP Kretschmer, Bütikofer (heute in EU), Sager, Nachtwei, Trittin, Vollmer usw. Selbst eine Ulla Schmidt SPD. Dann weiß man, wo die Reise hingeht.
    SED und GRÜNE müssen weg, Sozis zerlegen sich selbst zur Splitterpartei, die Schwarzen folgen ihr in großen Schritten, die Gelben sind nicht erwähnenswert. Bleibt nur noch eine Farbe übrig…..

Comments are closed.