Auf dem linksextremistischen Verbrecherportal Indymedia erschien ein Bekennerschreiben mit Namen und Adresse der 34-jährigen Prokuristin einer Leipziger Immobilienfirma.

Von KEWIL | Am 3. November wurde die 34-jährige Prokuristin einer Leipziger Immobilienfirma zu Hause in ihrer Wohnung von linken Halunken überfallen und mehrfach ins Gesicht geschlagen (PI-NEWS berichtete). Wenige Stunden nach der Tat erschien ein Bekennerschreiben des roten Packs mit Namen und Adresse der Frau auf dem linksextremistischen Verbrecherportal Indymedia. Man wolle keine „Luxuswohnungen“ und Käufer und Mieter derselben sollen sich aus Connewitz „verpissen“.

Am selben Tag erschien ebenfalls auf Indymedia ein längerer Bericht zu einer „knalligen Demo“ in der berüchtigten Rigaer Straße in Berlin, die aber nur Gunnar Schupelius in der B.Z. als lebensgefährlich für Polizisten einstufte, manches erinnere ihn bereits an die RAF.

Auf demselben roten Internetportal findet man „Bekennerschreiben“ von Angriffen auf Gebäude und Fahrzeuge der Immobilienfirma Vonovia im roten Bremen und in Freiburg.

Dazu Meldungen über drei Angriffe auf AfD-Büros, einen Anschlag auf die CDU und eine Burschenschaft, ein Auto der Deutschen Bank plattgemacht und so weiter. Jahrein, jahraus!

Wie kann es sein, dass die Presse diese Meldungen immer nur vereinzelt lokal berichtet, wenn überhaupt? Warum wird das nicht als linker bundesweiter Terror eingestuft? Dabei hätten es Journalisten ganz leicht. Sie könnten den roten Terror bequem in ihrem Sessel verfolgen und müssten nur den Indymedia Newswire lesen.

Stattdessen hat man das Wort „Indymedia“ in vielen einäugigen Blättern noch nie gesehen und in den Nachrichten der gleichgeschalteten GEZ-Glotze noch nie gehört. Es wird höchste Zeit, dass der rote Terror in die Presse kommt!

image_pdfimage_print

 

54 KOMMENTARE

  1. Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass diese linke Hetzseite „indydoof“ von der Lügenpresse mit finanziert und gestaltet wird. Es ist immer wieder beachtlich, wie oft und unverzüglich „Bekennerschreiben“ von dieser Seite in der Lügenpresse zitiert werden. Im Umkehrschluss heißt das ja, die Lügenpresse muss dorthin eine Standleitung haben/ständig anlasslos überwachen … oder sie verfassen die „Bekennerschreiben“ eben selbst. Die Leipziger L-IZ zb hat sehr gute Kontakte ins Antifa-Abschaum-Milieu. Da machen die nicht einmal ein Geheimnis draus. Die sogenannten „Fotografen“ dieser „Zeitung“, die bei Demos Andersdenkende direkt ins Gesicht fotografieren … posten ihre/diese Bilder auch auf Antifa-Seiten. Brauch jemand Belege?

  2. Wüerde das mit meiner Frau passieren , heisst es danach , Auge um Auge , Zahn um Zahn !
    Direkt mit 30 oder 50 freunden in die Hauptzentrale der Linken ….danach gibt es sowas nie mehr !
    Nur so gehts , eine andere Sprache verstehen diese Linksterroristen nicht !

  3. Kritik vom Landesverfassungsschutz
    Stadt prüft Umgang mit Antifa-Training

    04.11.2019

    Der Landesverfassungsschutz hat ein Anitfa-Kampftraining im Freiland kritisiert, nun prüft das Rathaus entsprechende Stellungnahmen.

    Potsdam – Das Rathaus prüft derzeit Stellungnahmen vom Verfassungsschutz und vom alternativen Zentrum Freiland zu einem Antifa-Kampfsportzentrum. Das teilte Stadtsprecher Jan Brunzlow auf PNN-Anfrage mit.

    Wie berichtet hatte das Landesamt für Verfassungsschutz Kritik an einer Veranstaltung im alternativen und von der Stadt mit 190.000 Euro pro Jahr geförderten Jugendzentrum geäußert. Die PNN hatten Mitte September von einem Antifa-Kampfsporttraining zur Selbstverteidigung berichtet, was so laut „Freiland“ im kommenden Jahr erneut geplant ist. Der Verfassungsschutz hatte solche Aktionen als tendenziell gewaltfördernd bewertet, so würde die linksautonome Szene auf „körperliche Auseinandersetzungen“ mit Rechtsextremen vorbereitet.

    ( 10.09.2019 Der Landesverfassungsschutz kritisiert eine Antifa-Kampfsport-Aktion im Freiland. Das Rathaus sieht aber keinen Handlungsbedarf. https://m.pnn.de/potsdam/kritik-vom-landesverfassungsschutz-antifa-kampfsport-aktion-im-freiland/24997648.html )

    Selbst hatten die Berliner Organisatoren geworben, man könne dort etwa „Spiel und Spaß mit Stöcken und anderen Waffen“ erleben. Das „Freiland“ hatte die Kritik zurückgewiesen. Das Rathaus hatte in der Folge die Stellungnahmen angefordert.

    Das Training ist auch Aufhänger für die Potsdamer AfD eine Art Extremismusklausel für kommunal geförderte Vereine, Organisationen und Projekte einführen – die auf Bundesebene aus diversen Gründen längst abgeschafft worden ist.

    https://m.pnn.de/potsdam/kritik-vom-landesverfassungsschutz-stadt-prueft-umgang-mit-antifa-training/25184944.html

  4. „Wie kann es sein, dass die Presse diese Meldungen immer nur vereinzelt lokal berichtet, wenn überhaupt? Warum wird das nicht als linker bundesweiter Terror eingestuft? Dabei hätten es Journalisten ganz leicht. Sie könnten den roten Terror bequem in ihrem Sessel verfolgen und müssten nur den Indymedia Newswire lesen.“
    ————————————-

    Ja, warum wohl? Vielleicht weil die meiste Journaille selbst zu einer einzigen gigantischen Indymedia mutiert ist?

  5. Shalom KEWIL!
    …. gleiches war schon vor einigen Tagen mit „pikanten Details“ hier von mir gepostet worden.
    Mod@ hat mich gerügt und den Link gelöscht.
    Hatte auf einen Hinweis aus der alten Heimat einige Recherchebeiträge zu „Hentschke Bau GmbH Bautzen“ und die dortige Brandstiftung durch Antifa- Banden hier gepostet.
    Na gut …
    Bleiben wir weiterhin als „unerkannte Surfer“ auf dieser aufschlussreichen Seite …
    Nur- die für diesen „Abwärtsstrudel“ Verantwortlichen wissen von nichts.
    Da gebe ich Ihnen vollkommen recht!!!!

    Shalom!

    Z.A.

  6. …wird höchste Zeit, dass der rote Terror in die Presse kommt!…

    diese gänzlich linke Presse ist mir mittlerweile egal, selbst in den “ St. Pauli-Nachrichten „ und im “ Wachtturm “ dem Zentralorgan der Zeugen Jehovas, wird mehr Wahrheit und Wirklichkeit veröffentlicht und abgedruckt als woanders
    , ich bin eher der Meinung, es wird Zeit, dass der rote Terror auf die Anklagebank kommt

  7. Richtig! Und die Namen der bösartigsten Terrorfreunde der Journalie gehören immer wieder veröffentlicht! ALLE zu veröffntlchen geht nicht,da dann ein Lexikon daraus würde! (-:)

  8. OT

    Im Bundestag fallen sie um wie die Fliegen:

    Zweiter medizinischer Notfall im Bundestag: Abgeordnete wohl minutenlang bewusstlos

    Im Bundestag ist ein Politiker der CDU während einer Rede zusammengebrochen. Die Sitzung wurde daraufhin unterbrochen. Am Abend folgte offenbar ein zweiter Notfall.

    Im Bundestag haben sich am Donnerstagvormittag dramatische Momente abgespielt.
    Der CDU-Politiker Matthias Hauer brach vor laufender Kamera zusammen.
    (…)
    Update 19.25 Uhr: Einem Medienbericht zufolge ist es am Donnerstagabend zu einem zweiten Notfall im Bundestag gekommen: Laut Focus Online wurde während einer namentlichen Abstimmung nach einem Arzt gerufen. Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) habe die Sitzung sofort unterbrochen.

    Die Linke-Abgeordnete Anke Domscheit-Berg erklärte auf Twitter, eine Fraktionskollegin habe bei der Abstimmung einen Schwächeanfall erlitten: „Sie kam nach ein paar Minuten wieder zu sich. Es waren Ärzte unter den Abgeordneten. Wir schirmten sie mit Tüchern ab.“

    https://www.merkur.de/politik/bundestag-matthias-hauer-cdu-gesundheit-berlin-trage-zusammenbruch-rede-zr-13201044.html

  9. In einer ekelhaften Arroganz macht sich Hauer (CDU) im Bundestag über die AFD lustig.
    Erst eine Hetzrede gegen die AFD, die das Bargeld schützen will, dann bricht der Politiker zusammen, seine Rede würde in Kurzform lauten: NIEMAND HAT VOR DAS BARGELD ABZUSCHAFFEN……………….Natürlich alle Wünsche zur gesundheitlichen Besserung, aber der CDU kann einfach NIEMAND mehr ein Wort glauben!
    https://youtu.be/EHdIam63EDs

  10. Natürlich kennt die linksversiffte Journaille Indymedia!
    Mancher Pressefuzzi wird sogar Fan dieser Plattform
    sein und/oder sich selber, als Aktivist an den
    Antifa-Verbrechen beteiligen…

  11. Die Antifa kommt nicht in die Presse als Terrororganisation. Ende 2013/14 dachte im mal drüber nach und kam zu dem Schluß, dass der nächste Schritt der Presse darin bestünde die Antifa im Kampf gegen Rechts zu loben. Es konnte nicht anders sein, es mußte der nächste Schritt sein. Tage später las ich dann eine lobende Erwähnung auf die Antifa in diesem Sinne. Und es ging dann immer weiter. Es mag noch nicht flächendeckend sein, aber es ist seitdem immer offener von Glück gesprochen worden, dass es diese Kämpfe gegen Rechts gibt. Ist aber nur logisch, wenn man nicht gegen die Antifa schreibt, muß man irgendwann dafür schreiben, immer heuchelnd man sei aber gegen Gewalt

  12. Patrick Gensing ist Chef der „Faktenfinder“ beim Zwangsgebührensender ARD. Für Gensing existiert die „Antifa“ nämlich gar nicht.

    Kürzlich wollte die AfD „die Antifa“ als terroristische Vereinigung einstufen. Alice Weidel begründete dies mit dem Aufruf zur Ermordung von AfD-Politikern, der auf Indymedia gepostet worden sei. Dem entgegent Gensing lässig: „Dem Bundeskriminalamt sei eine solche Gruppe nicht bekannt, teilte das BKA mit.“

    Ohne Worte….

  13. Die Journaille liest ja nur PI, und wenn PI keine Links auf Indymedia setzt – wie sollen die das Portal dann finden? Wäre ja mit Recherche verbunden…

  14. Journaille und linke Terroristen – da ist längst zusammengewachsen was zusammengehört. Warum sollten die linken Medien über ihre Terrorbrüder wahrheitsgemäß berichten? Da würde man ja nur ahnungslose Bürger aufschrecken!

  15. @ VivaEspaña… … at 19:58

    … Im Bundestag fallen sie um wie die Fliegen:…Die Linke-Abgeordnete … erklärte … eine Fraktionskollegin habe bei der Abstimmung einen Schwächeanfall erlitten: Es waren Ärzte unter den Abgeordneten. …

    diese völlig verblödeten AfD hassenden Linken Irren , waren sie es erst selbst, die den AfD Fraktionsmitarbeitern im Bundestag 2018 einen … „Erste-Hilfe-Kurs “ für AfD-Mitarbeiter verwehrten, ( klick ) PI,- berichtete auch !, nun holt die Linken das “ Instant Karma “ ein, diese bescheuerten Genossen können froh sein, dass irgendwelche Ärzte statt Ersthelfer in der Nähe waren

  16. Im schönsten Bürokratendeutsch schwurbuliert Bolschewiki von Indymedia und spricht das strammlinke, erbarmungslose Terrorzentrum heilig:

    Indymedia oder auch Independent Media Center ist ein globales Non-Profit-Netzwerk von Medienaktivisten und Journalisten im Internet, das sich als Teil des Graswurzel-Journalismus sieht. Indymedia ist aus den globalisierungskritischen Bewegungen hervorgegangen und im Spektrum der neuen sozialen Bewegungen beheimatet.

  17. VivaEspaña 7. November 2019 at 19:58

    OT
    Im Bundestag fallen sie um wie die Fliegen

    Aber immer politisch korrekt. dpa zitiert die Wanderwarze:

    Roth bedankte sich bei den Ärztinnen und Ärzten unter den Abgeordneten, die sofort reagiert hätten.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article203135432/Bundestag-Kubicki-unterbricht-Sitzung-Aerzte-eilen-Politikerin-zur-Hilfe.html

    Und ich bedanke mich bei den Tieren und Tierinnen, den Algen und Alginnen, den Stinten und Stintinnen, der Lava und den Lavinnen, die allesamt UNTER den Ärzten im Untergrund leben, ehe Clodia Roth sie zur Hülf ruft.

  18. @Babieca 7. November 2019 at 20:29
    Wer weiß: Vielleicht setzen ihnen die Erfolge der „Rechtspopulisten“ (aktuell AfD, Salvini, aber auch Polen und Ungarn, …) doch mehr zu als sie zugeben.
    Vielleicht bekommen sie doch langsam Angst, wenn ihnen ihre tollen Konstrukte um die Ohren und die Wähler fliegen, dass die Wähler dann doch vermehrt die AfD wählen.

  19. # Ingolstadt_ 7. November 2019 at 20:00

    Altmaier fabulierte was von einem „Weltraumbahnhof“, kriegt aber nicht einmal einen irdischen Flughafen (BER) fertig. Danach fiel er von der Bühne. Hauer fabulierte vom Bargeld und fiel um. Also für mich widerspiegeln diese Ausfälle die fortschreitende Auflösung der CDU. Diese Partei ist am Ende. Da werden noch viel mehr umfallen, nicht nur körperlich.

    Liebe CDU-Leute, kommt mit der weißen Fahne und erhobenen Händen raus! Meldet euch bei der AfD zur Entmerkelung! Nur dann gibt´s vielleicht eine Chance, dass ihr in Deutschland bleiben dürft.

  20. Die AfD darf von Jedermann nach belieben beleidigt und diffamiert werden. Keinen Altparteienpolitiker störts.
    Nachdem Herr Brandner letztens auf die diskriminierende Aussage von Lindenzwerg mit „Judaslohn“ geantwortet hat, will der Altparteienbrei nun seine Absetzung. Herr Brandner darf sich das nicht gefallen lassen, denn auch für ihn gilt die Meinungsfreiheit. Er muss bis zur letzten Instanz gehen.
    Mutige AfD-Politiker, welche sich nicht einschüchtern lassen sind bei der grünlinken Diktatur besonders verhasst.
    Man schaue sich die Reden von F. J. Strauß an. Musste der auch zurücktreten?

  21. Es ist kein „nicht können“
    – es ist ein „nicht wollen“.

    Man stelle sich nur mal vor die AfD
    würde so eine Seite, bloß mit umgedrehten
    Vorzeichen, betreiben.

    Es würde massenhaft Anzeigen und Verbote
    hageln.

    Was für ein verlogenes System.

    All diese Biedermännern die sich selbst
    doch so gerne als „Demokraten“
    bezeichnen.

  22. Apropos Verbrecherpack: Die Polizei hat den Vergewaltiger gefunden, der in Norddeutschland eine Studentin nach einer Erstsemesterfeier vergiftet hat (k.o. Tropfen), sie dann verschleppt, verprügelt vergewaltigt und dann gefesselt und geknebelt irgendwo im nirgendwo Schleswig-Holsteins an einen umgefallenen Baum gebunden hat, dem sicheren Erfrierungstot ausgesetzt. Nur durch einen unglaublichen Zufall hat ein Autofahrer ausgerechnet an der Stelle gehalten (er wollte austreten) und hat die Frau entdeckt, der die Hände von der Fesselung schon blau waren. Sie konnte nicht erklären, wie sie dorthingekommen war und was mit ihr geschehen war. Und Überraschung: Der Täter war kein Sven-Malte, sondern ein Mohammed! Ein polizeibekannter türkischer Schwerverbrecher, der mit seiner Familie von was auch immer lebt (Gemüsefahrer).
    Aber nicht vergessen liebe potentielle Opfer: Ausländische Männer haben dasselbe Recht hier straffällig zu werden, alsoinsbesondere Frauen zu töten, wie einheimische Männer, die das ja schließlich auch manchmal tun. Soviel Gerechtigkeit muss sein! Angst, Sorge oder gar Beschwerden zu äußern wäre Rassismus! Opfert euch doch für den „gesellschaftlichen Frieden“!

  23. sie flüchtete extra aus Deutschland um zum IS zu kommen, Zitat Genosse Maas, ..Es gibt Keine einzige nachweisbare Verbindung zwischen Terrorismus und Flüchtlingen, hier ab der 2.28 Min. zu hören… klick !

    OT,-….Meldung vom 7.11.2019 – 18:45

    Deutschland muss mutmaßliche IS-Anhängerin zurückholen

    Die Bundesregierung weigerte sich, eine Mutter mit ihren drei Kindern wieder aufzunehmen, die sich in Syrien dem IS angeschlossen haben soll. Das Auswärtige Amt wollte NUR die Einreise der Kinder ermöglichen. Doch ein Gericht entschied nun: Die Frau wird zurückgeholt. Eine Mutter, die sich in Syrien der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) angeschlossen haben soll, muss zusammen mit ihren drei Kindern nach Deutschland zurückgeholt werden. Das Oberverwaltungsgericht OVG) Berlin-Brandenburg bestätigte in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss eine entsprechende Entscheidungdes Verwaltungsgerichts Berlin.Das OVG wies die Beschwerde der Bundesrepublik gegen die einstweilige Anordnung zurück, drei Kinder zusammen mit ihrer Mutter aus dem syrischen Flüchtlingslager al-Hol nach Deutschland zu holen. (Az. OVG 10 S 43.19)Die Frau war laut Gericht im Jahr 2014 mit zwei Kindern in ein vom IS kontrolliertes Gebiet gereist. Das dritte Kind wurde dort geboren. Die Rückholung der zwei, sieben und acht Jahre alten Kinder habe das Auswärtige Amt bereits in die Wege geleitet. Es habe aber aus Sicherheitsgründen eine Rückkehr der Mutter abgelehnt, weil diese sich dem IS angeschlossen habe.Das OVG entschied dagegen, dass die Rückholung der Kinder nur gemeinsam mit ihrer Mutter erfolgen könne. Diese seien „zwingend auf den Schutz und die Betreuung ihrer Mutter angewiesen“. Eine konkrete Gefährdung könne zwar einer Rückholung entgegenstehen. Dafür habe die Bundesrepublik aber in dem konkreten Fall keine Tatsachen oder Anhaltspunkte benennen können. Der Beschluss ist nach Angaben des OVG unanfechtbar. https://www.welt.de/politik/deutschland/article203182606/Aus-Syrien-Deutschland-muss-mutmassliche-IS-Anhaengerin-zurueckholen.html

  24. indymedia wird nicht gelöscht, indymedia wird in den msm nicht thematisiert, ergo scheint der Verbrecher Blog bei Merkels Vasallen unter besonderen Artenschutz zu stehen. Wer weiß, evtl. ist es auch ein brd- Regime eigener Blog, auf dem Merkels outgesourcter Staatsterror („antifa“) entsprechend gewürdigt wird.

  25. Mich würde mal interessieren wie lange es „Indymedia“ gäbe wenn es a) eine Seite der Rechtsextremen wäre und diese b) so hausen würden wie das linke Verbrecherpack.

  26. Der ÖRR hat seine Macht- und Schutzzone. Niemals senden sie freiwillig etwas über die ausufernde linke Gewalt. Sie senden an 3 Tagen hintereinander zur Primetime irgendwas, das sich gegen die AfD richtet. Sie konstruieren gerne was. Sie sind niemals ausgewogen. Nur die AfD bereitet diesem Schmutz ein Ende und wer das will, wählt AfD!

  27. Die Antwort findet sich in dem Umstand, dass sich Buntestagsabgeordnete offiziell Antifa Ansteckbuttons an die Zwangsjacke heften. Und Weinkrämpfe kriegen, wenn ihnen der BT Präsident sagt, sie sollen das wieder abmachen. Bei denen hat schon der Kindergarten vollkommen versagt.

  28. Naja, die relevanten Medienverantwortlichen werden sich selber wohl kaum in den Vorgarten koten.

    Ich möchte jezt nicht sagen, dass Verantworliche bei grossen Medien Indymedia wären oder Indy ünterstützen oder beraten, aber „anti“faschistisch sind die so ziemlich alle.

    ——————————

    Waldorf und Statler 7. November 2019 at 20:18

    @ VivaEspaña… … at 19:58

    … Im Bundestag fallen sie um wie die Fliegen

    Die werden doch nicht alle aus derselben Quelle getrunken haben?
    *Schnief*
    😉

  29. Lass die mal weiter Autohäuser demolieren, strassenzugweise Autos in Brand stecken, irgendwann ziehen die Unternehmen aus den Scheisshausvierteln ab, die dringend die Gewerbesteuern brauchen, um den Chaoten die Stütze zu bezahlen. Merkel scheint das überhaupt nicht zu tangieren, hockt da und zittert das weg. F. Merz soll nicht den Fehler machen, den St. Martin gemacht hat. Die CDU ist ein Auslaufmodell, das sollte ein Top-Manager sofort erkennen.

  30. Hypothetisch:
    Streu mal das Gerücht, daß Indyblödia von der AfD kommt. Die Seite wäre schneller ausgeknipst, als du mit dem Kopf schütteln könntest.

    Da dem aber nicht so ist, bleibt die von der Blockpartei CDUCSUSPDFSEDFDPGRÜNE genährte und üppig finanzierte Straßenschlägertruppe Antifantista und Indiblödista und Sonstwiedummista (v.a. über das „Bundesfamilienministerium“, aktuell unter Piepsmaus Giffey, CDU, darf ihren Doktortitel behalten) frech, lebendig und mörderisch.

  31. Natürlich macht niemand etwas gegen linke Gewalt. Auch wird diese immer kleinegeredet oder verleugnet. Nur deshalb kommt es im Leipzig usw. zu weiteren Taten dieser Terroristen. Auch die Bezeichnung in den medien ist klar. Linke Terroristen werden als Aktivisten verharmlost. Stellt euch mal vor, das wären rechte.

  32. Bei Indymedia wurde sogar von einer Demonstration der Antifa gegen einen Stammtisch der AfD in einem schwäbischen Dorf berichtet. Muss man sich mal vorstellen, jetzt wird schon gegen unerwünschte Stammtische demonstriert.

    Jedenfalls ist das am Schluss noch ziemlich aus dem Ruder gelaufen, und das war nicht in Berlin, Hamburg oder Bremen: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.in-herrenberg-gueltstein-gegendemo-zu-afd-veranstaltung-laeuft-aus-dem-ruder.192f59eb-d125-4711-b1ee-2152d657d7cd.html

  33. Apropo Antifa: Soeben im TV eine Lobeshymne auf Leipzig ( in Bezug auf 30 Jahre Mauerfall) und dem dortigen Porsche Werk. Nur Lob und positive Stimmen von (ausgewählten) Bürgern, die Leipzig in den höchsten Tönen loben. (Kein Wort zum Antifanten-Terror in Connewitz!!!)
    ====
    Zum Nebenthema: Im Bundestag fallen sie um wie Fliegen!
    Die tagen immer noch im Bundestag, Ende war ursprünglich 5:10, dann mal 4:30, momentan 3:05 !
    Wie bescheuert und deppert kann man eigentlich seitens der Planer dieser Idiotie sein, um dies bei JEDER Bundestagswoche derart hirnverbrannt bis früh morgens anzusetzen?!? Völlig gaga! Immer und immer wieder! Sind die Schwachköpfe völlig beratungsresistent?!? Warum fangen die Hohlkörper am Mittwoch erst mittags (!) an, um dann am Donnerstag bis weit nach Mitternacht zu labern, wo keine Sau mehr schaut, die Konzentration den Abgeordneten immer schwerer fällt und vor allem tun mir die Bediensteten des Bundestags leid, die diesen Blödsinn in jeder Parlamentswoche ausbaden müssen!
    DIE haben nämlich – im Ggs. zu den Großkopferten Abgeordneten KEINEN Fahrdienst, oder Dienstwohnungen, sondern müssen noch nach Hause und im Notfall morgens früh wieder raus. Ich hatte mich letztes Jahr wie hier berichtet mit zwei Angestellten im Bundestag unterhalten und dies war sehr interessant: Nichmal Mindestlohn im Bundestag (da durch Sub-Sub Unternehmer angestellt) dann mitunter nachts bis um 1, dann morgens 7 wieder da sein müssen und zwischendrin soll sie noch ins Berliner Vorland, völlig unmöglich!

  34. @ Babieca 7. November 2019 at 20:29
    „Roth bedankte sich bei den Ärztinnen…die sofort reagiert hätten.“

    und ich bedanke mich bei dr. ing. dirk spaniel, ex mercedes-benz/EADS,
    der den zusammengebrochenen mit einem DB turbodiesel-rtw zum flugfeld
    und dann mit einer ec 135 von eurocopter dort ins regierungslazarett verholte.

  35. Wann wird der Indymedia HASS Tempel in Freiburg dicht gemacht? Was Thomas de Maiziere da abgezogen hat, war nur Show.

  36. lorbas 7. November 2019 at 19:33; Auch da wieder Linksextremismusverharmlosung. LInksautonome statt Extremisten, Aber Rechts sinds selbstverständlich extreme statt im besten Falle Radikale. Klar wir wissen, dass autonom radikal extremistisch bedeutet. Der übliche ÖR-Gehirnwäscheaspirant denkt, naja, das sind halt ein paar die im besten Fall mal etwas rumgrölen, aber sonst brav sind.

    VivaEspaña 7. November 2019 at 20:20; Du hast auf CDU-Kosten vor ausgebildete vergessen.

    Kein Volldemokrat 7. November 2019 at 20:51; Dass die AfD eine Seite startete, die gegern AfD-Hetze in der Schule eine Meldeplattform bot, ist ja auch viel schlimmer, als Aufruf zum Mord auf Indistasimedia.
    Erst heute hat sich wieder einer der linken Standardbrieferlschreiber iNNer Franken-Prawda wieder drüber ausgekotzt.

    Kat 7. November 2019 at 23:03; Wieder typisch linkspresse, Im ersten Satz wird von Strafverfahren geschrieben. Man muss den Artikel aber bis zum letzten Satz durchlesen um zu erfahren, dass die Gegendemochaoten die Anzeigen kassiert haben, und wahrscheinlich straffrei davon kommen.

  37. @ StopMerkelregime 8. November 2019 at 07:28

    Wann wird der Indymedia HASS Tempel in Freiburg dicht gemacht? Was Thomas de Maiziere da abgezogen hat, war nur Show.

    Frommer Wunsch, dieser versiffte, optisch dermaßen heruntergekommene Schandfleck (ehem. Bahnbetriebswerk) steht in etwa so stabil wie die Rote Flora in Hamburg. Der überwiegende Teil der Freiburger ist gnadenlos linksgrün, wie man bei den letzten Kommunalwahlen gesehen hat.

  38. @ Ingolstadt_ 7. November 2019 at 20:07

    Patrick Gensing ist Chef der „Faktenfinder“ beim Zwangsgebührensender ARD. Für Gensing existiert die „Antifa“ nämlich gar nicht.

    Das „glaube“ ich gerne. „Genosse“ Gensing ist im Grunde Teil der Veranstaltung, für die er eifrig wirbt (siehe die Causa „Antifa Zeckenbiß“) und die längst die Staatsmedien unterwandert hat, um unter Verwendung von Leuten wie ihm mittelst „Faktenfindern“ Lügen oder bestenfalls zurechtgestutzte Halbwahrheiten zu verbreiten.

  39. StopMerkelregime 8. November 2019 at 07:28

    Wann wird der Indymedia HASS Tempel in Freiburg dicht gemacht? Was Thomas de Maiziere da abgezogen hat, war nur Show.

    Aus berufenem Munde weiß ich, daß die Kripo diese Seite regelmäßig nutzt um schnell an Erkentnisse zu gelangen.
    Ebenso wie der IS brüsten sich auch die Linken gern mit ihren Untaten.
    Wem wäre es also von Nutzen, die Seite abzuschalten?

Comments are closed.