Ausgerechnet an Heiligabend haben eine Handvoll roter Banditen den Gottesdienst in der Dorfkirche von Kleinhüningen / Basel gestört (Video-Screenshot).

Von KEWIL | Zwischen der evangelischen Pfarrerin Christine Dietrich und ihren linken Gegnern in der Schweiz hat der Streit eine neue Stufe erreicht. Ausgerechnet an Heiligabend haben eine Handvoll roter Banditen den Gottesdienst in der Dorfkirche von Kleinhüningen / Basel gestört:

Es war kurz nach 22 Uhr. Die Feier hatte eben erst begonnen, die Organistin gerade das Einführungsstück gespielt, als sich mehrere vermummte Personen erhoben. «Vorher waren mir diese Menschen gar nicht aufgefallen», sagt Pfarrerin Christine Dietrich, die den Gottesdienst leitete. Offenbar sassen die jungen Leute erst wie ganz normale Gottesdienstbesucher in der Kirche und vermummten sich kurz danach.

«Sie standen auf, breiteten ihr Leintuch aus und kündeten an, sie würden nun eine Weihnachtsaktion durchführen», erzählt Dietrich. Einige Besucher des Gottesdiensts hätten zuerst gedacht, der Auftritt gehöre zum Programm. Das tat er nicht, wie schnell klar wurde: «Unsere Botschaft lautet: Frieden statt Hetze», rief eine Aktivistin. Dietrich würde zwar vom Friedenslicht predigen. «Doch dieser Friede ist scheinheilig!» Die Pfarrerin habe jahrelang eine rechtsextreme Webseite geleitet und sich nie davon distanziert. «Wir fordern sie auf, am heutigen Tag der Liebe Stellung gegen Islamfeindlichkeit und Rassismus zu beziehen.»

Konkret wird der Pfarrerin vorgeworfen, dass sie sich bis 2011 als Autorin auf der Webseite «Politically Incorrect» betätigte. Dabei ging es weniger um ihre Beiträge als um die Tatsache, dass sie überhaupt für diese Plattform schrieb. Denn in den letzten Jahren wanderte «Politically Incorrect» immer weiter in eine dezidiert rechtsextreme und islamfeindliche Ecke. Pfarrerin Dietrich hat sich mittlerweile mehrfach von der heutigen Ausrichtung der Webseite distanziert… (Fortsetzung Basler Zeitung mit Video)

Christine Dietrich hat aber PI-NEWS nie geleitet, sondern hier vor rund neun Jahren einige sehr gute und sinnvolle Beiträge geschrieben. Der Skandal liegt darin, dass auch in der Schweiz das linke Lumpenpack und rote Antifa-Banditen immer lieblich als „Aktivisten“ bezeichnet werden und nicht als das, was sie wirklich sind, nämlich Verbrecher, die bestraft und hinter Gitter gehören.

PI-NEWS ist ansonsten keineswegs in einer „rechtsextremen und islamfeindlichen Ecke“, wie die wieder nach links gerückte BAZ meint, sondern da, wo in der Schweiz Christoph Blocher und die SVP auch sind, nämlich bei konservativen Bürgern in der Mitte, die realistisch sehen, was alles faul ist in der Politik. Würde bei uns noch wie einst der gesunde Menschenverstand regieren, gäbe es PI-NEWS gar nicht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

118 KOMMENTARE

  1. PI ist ganz klar rechts konservativ. Diese linken kommunistischen Verbrecher dulden grundsätzlich keine Andersdenkenden und können sie noch so anständig und friedlich sein.
    Diese roten Banditen sprechen sich gegen Rassismus aus. Rassismus gegen konservative Deutsche ist hingegen ausdrücklich erwünscht. Finde den Fehler.

  2. Man stelle sich vor, Pegida würde ein Freitagsgebet, bei dem gerade mal wieder die Vernichtung aller Juden und anderer steuerzahlender Ungläubiger gepredigt wurde, behindern….

  3. Diffamieren, ausbrüllen, ausgrenzen und das ohne irgendeine Rücksichtnahme auf Feiertage oder die Bedürfnisse anderer Personen (ich kann mir kaum vorstellen, dass die übrigen Gottesdienstbesucher an Weihnachten wegen „Aktivisten“ mit ihren Familien in die Kirche gegangen sind). Erinnert mich sehr an die chinesische Kulturrevolution, als „Konterrevolutionäre“ von Schülern und Studenten öffentlich totgeschlagen wurden. Interessant, dass stets die, die am lautesten „Toleranz“ brüllen, Andersdenkenden gegenüber absolut intolerant sind.

  4. Ein Blick in die Geschichte genügt:
    Anarchisten und Bolschewisten waren stets fanatische Feinde der Kirchen.
    In Rußland (Oktoberrevolution) vernichteten die Terrorkommandos 100te wenn nicht 1000de historische Gotteshäuser, schlugen die Priester tot, folterten sie oder kreuzigten sie am Kirchenportal.
    Die nicht zertrümmerten Kirchen wurden als Kornschuber oder Lagerhäuser verwendet.
    Um nur ein Beispiel zu nennen.
    Störung des Gottesdienstes ist im übrigen eine Straftat.
    Wetten, daß im obigen Fall kein Staatsanwalt aktiv wird?

  5. Was man der Website zu Gute halten muss, daß es meist Beiträge von der Antifa sind, die die Website rechts aussehen lassen wollen. Das ist an der künstlichen Aufgeblähtheit und Wortwahl zu erkennen. Darum könnten sich die Demokraten ja zuerst kümmern. Wozu andere auf rechtes Glatteis führen?

  6. Ich bedauere immer wieder, dass ich bei solchen Vorfällen nicht anwesend war. Haben sich wirklich keine Kirchenbesucher gefunden, die dieses Lumpenpack aus der Kirche geschmissen hat, so wie es Jesus in seinem Tempel praktiziert hat?

  7. Ja, glaube ich auch. Die Kirchen sind selber zu links und zu feige, um gegen das linke Lumpenpack eine Anzeige loszulassen!

  8. isabela1
    26. Dezember 2019 at 10:39

    By the way
    Wer trägt eigentlich 16 000 € im Rucksack spazieren ?
    ++++

    Vermutlich ein Drogen-Kuffnuck!

  9. Noch vor wenigen Jahren hätte sich so etwas von selbst geregelt: ein paar beherzte Männer
    hätten das Linksgesochs gepackt, ihnen kurz auf die Omme gehauen und mit einem beflügelten
    Arschtritt nach draußen befördert. Basta.

  10. Bleibt die Frage, warum sich die Pfarrerin von der heutigen Ausrichtung dieser Seite distanziert. Die konservative Linie gab es doch hier schon immer und auch die Fokussierung auf die Problematik einer Islamisierung Deutschlands und Europas war und ist geboten.

  11. … «Sie standen auf, … nun eine Weihnachtsaktion durchführen», … Einige Besucher des Gottesdiensts hätten zuerst gedacht, der Auftritt gehöre zum Programm. …

    zuerst gedacht, der Auftritt gehöre zum Programm… da hat die Volksverdummung durch die Medien ganze Arbeit geleistet, seit 2015 denken viele es würde irgendwie irgendwas dazugehören was es vorher, früher so nicht gab, und neuerdings lassen sie sich z.B. von einer kindischen Göre erzählen die Welt geht unter

  12. In nicht mehr allzu ferner Zeit werden auch bei uns die Kirchen lodern und Priester totgeschlagen werden. Wer sich in der Öffentlichkeit zu seinem (Un-)Glauben bekennt, kann froh sein, nicht sofort
    getötet oder gesteinigt zu werden. Allahu Akhbar! Von den Raketentürmen in ganz Buntland wird dann das atonale Gekrächze der Mondgott- Imame durch die Straßen dringen.

  13. Nun in diesem Land ist es anders herum! Da greift die Pfarrerin friedliche Demonstranten, bzw. Infostände, mit ihren Kirchenglocken an.

  14. Gehirnwäsche ist ein sehr gefährliches Instrument.
    Aktionen wie diese müssen „von oben“ gedeckt sein und diese Vermummten sind im Geiste verbrämt, sehen sich als die Guten, die Kämpfer gegen das Böse, wodurch sie ihre Legitimation ableiten, ohne jedoch erkennen zu können, wem sie eigentlich dienen.

    Römer 12, 21: „Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.“

  15. PI schreibt nur die Wahrheit über den Islam. Wenn das manche als islamfeindlich ansehen, bitteschön! Lässt tief blicken!

  16. Wer an Weihnachten in einer Kirche mit “ Frieden statt Hetze “ skandiert, ist selber ein Hetzer der übelsten Sorte.

    Eine Kirche ist Ort des Friedens und Schutzes für alle, die diesen suchen.

    Man muss sich schämen, wenn man liest wie wenig Hirn und Feingefühl diese sogenannten Aktivisten haben.

  17. Die Antifa ist endlich als kriminelle Vereinigung zu verbieten wird auch bald kommen das wissen diese Idiot-innen nur noch nicht.

  18. Diese verbiesterten roten,linken Bazillen kenne ich zur Genüge.Hatte gestern Dienst mit einer jungen,selbstgerechten,straff linksgrün gebürsteten und veganen Kollegin.Das war ziemlich anstrengend.Diese Leute tragen ihre Weltanschauung wie eine Monstranz vor sich her und strafen jeden mit Verachtung,der nicht ihre Meinung teilt.
    Dazu trägt sie eine Tasche mit dem Aufdruck „Herz statt Hetze“.Man möchte ihr sagen,daß mehr Verstand als Gefühl die Welt deutlich besser machen würde.

  19. Wer glaubt denn noch, daß „unsere“ Kirchenoberhäupter gottgläubig sind? Bis hinauf zum Megapopen in Rom.
    Viele von ihnen haben längst mit dem Christentum gebrochen und sind zu Sektierern (Opus Die),
    Teufelsanbetern, Okkultisten und Freimauren übergewechselt.
    Mind. 80% der Herren als Damen im Vatikan sind stockschwul. Wie aus einem neuen Insiderbuch
    hervorgeht, werden dort Sexorgien mit Priestern, Leibwächtern und Stichjungen gefeiert.
    Milliardenschwer ist die kath. Kirche in Drogen- und Waffengeschäfte involviert und arbeitet eng
    mit der Cosa Nostra zusammen.

  20. Störung eines Gottesdienstes steht in Deutschland unter Strafe. Hoffentlich auch in der Schweiz und hoffentlich wird die Strafe auf dieses Pack angewandt.

  21. Mir tun die Priester und Pfarrer nicht leid, alles „Falschmünzer“
    Lest Nietzsches „Der Antichrist“ und ihr wisst was los ist.

  22. Gutes Beispiel, wie restlos verblödet manche Leute in dieser Gesellschaft mittlerweile sind:

    http*s://www.rnd.de/panorama/betrunkener-waschbar-aus-erfurt-bekommt-ein-denkmal-EHG6D4UIKBFLLKCQ67BUJV7RDM.html

  23. Ich habe mich mit dem Koran beschäftigt und weiss, was mir blüht, wenn Mohammedaner ans Ruder kommen. Man braucht gar nicht islamfeindlich zu sein!

  24. Nachsatz: Nach dem Lesen des verlinkten Artikels sehe ich, daß Störung des Gottesdienstes auch in der Schweiz strafbar ist.
    Wenn man diese linken Lumpen (wo auch immer, ob in Deutschland oder sonstwo) entsprechend ihren Taten und nach dem Strafgesetzbuch in der Vergangenheit konsequent bestraft hätte, hätte sich dieser Virus erst gar nicht so ausbreiten können. Wie tickt eigentlich die Justiz? Ich habe genug Beispiele, um eine Berechtigung zu dieser Frage zu haben.

  25. Könnten die Schweizer diese Idioten nicht auf ihre so wunderbar hohen Berge bringen und von dort oben runter schmeißen. Sie täten der Menschheit etwas sehr Gutes

  26. Naja, sie hat sich doch von der rechtsextremen PI distanziert, ich finde sie hat bekommen, was sie verdient hat. Dieses Zurückrudern ist einfach nur widerlich! Nee, das ist schon gut so. Diese Nachlinksschwenker sollen ruhig ihr Fett weg bekommem!

  27. @Don Quichote
    Jeder Mensch derauch nur einen Hauch von Verstand hat, erkennt, daß der Uslam vom Teufel kommen muß!

  28. “ Ausgerechnet an Heiligabend haben eine Handvoll roter Banditen den Gottesdienst in der Dorfkirche von Kleinhüningen / Basel gestört:“
    —————————–

    Ziel des Marxismus/Leninismus war ja schon immer die Auslöschung der Religion – siehe Russland 1918-90.

  29. Beten wir alle zum gleichen Gott?
    Ich bin in keinem „der Kirche zugewendeten“ Haus aufgewachsen. Mein Opa war nach dem Krieg mal so wütend auf den „Pfaffen“, daß er die gesamte Familie „abmeldete“. Da war mein Vater noch ein kleiner Junge, also lange vor meiner Zeit.
    Aber irgendwie glaubte ich immer an Gott und an Engel.
    Am Religionsunterricht in der Schule nahm ich am Anfang nicht teil, da er in der letzten Stunde stattfand, war es auch okay, ich konnte früher gehen.
    In der höheren Schule später, hatten wir auch Diskussionsrunden im Religionsunterricht, an denen ich teilnahm.
    In die Kirche ging ich mal , wenn ich zur Konfirmation eingeladen war, oder zur Hochzeit usw.
    Ich besuchte auch mal eine Zeitlang die Mormonen (Heilige der letzten Tage Jesu), und ich las gerne etwas über Jesus, sah mir Dokumentationen an. Dann las ich das Buch „die Truhen des Arcimboldo“ und irgendwie wurde mir bewußt, die Kirche oder eher gesagt ALLE Kirchen , haben nichts mit Gott zu tun. Ich hatte das Gefühl, das die Kirchen vom Teufel gemacht sind um die Menschen in ihrem Glauben an Gott zu entzweien.
    Mittlerweile habe ich mich mit dem Thema immer mehr auseinandergesetzt.
    Sagte ich früher, es ist doch egal , wie wir ihn nennen, ob Gott, Manitu oder KarlHeinz, alle glauben an den gleichen Gott, wurde mir klar, daß das nicht stimmt!
    Wir haben etwas , was uns in Deutschland, in Europa direkt betrifft. Den Islam! Spätestens seit der Sylvesternacht 2015/2016 ist so mancher Nichtmoslem aufgewacht.
    Die Frage, ob die Vorkommnisse dieser Nacht in Köln, Hamburg, Frankfurt und was weiß ich noch wo, etwas mit dem Islam zu tun hatten, ließ mich nicht los.
    Ich las die “ dunkle Seite des Korans“ Teile des Korans, schaute in die zwangsislamisierten Länder. Dort wurden Frauen inhaftiert, zum Teil sogar hingerichtet, wenn sie vergewaltigt worden. Öffentliche Steinigungen und öffentliches Auspeitschen schienen dort als „normal“ angesehen zu werden. All das lief unter dem Begriff „der Scharia“.
    Die Gesetze die aus dem Koran abgeleitet werden. Ich konnte es nicht glauben, das Menschen sowas tun können. Durften man solche Leute überhaupt noch Menschen nennen?
    Ich sah mir Videos an, wo Frauen öffentlich ausgepeitscht wurden. Man sah so gut wie nur Männer um sie rum, und ich schwöre, „denen ging einer ab“.
    Je mehr man sich damit befasst, desto erschreckender wird das Ganze.
    Dort gibt sogenannte Islamwissentschaftler, die sexuelle Handlungen an Babies okay finden, man darf mit Ziegen, Schafen und was weiß ich noch Sex haben. Auch das Besteigen der toten Frau ist nochmal erlaubt.
    Mir ist noch keine andere Ideologie, außer vielleicht das indische Kastengesetz, untergekommen, das so auf Sex ausgerichtet ist wie der Islam! Man könnte es schon Sexbesessen nennen.
    Alleine, die Geschichte mit dem Paradies. 72 Jungfrauen warten auf ihn, und erneuern sich immer wieder!
    Aber kommen wir zurück zum Gott und zu Allah. Die Vertreibung aus dem Paradies, von Adam und Eva. Es war die listige Schlange, der Teufel, der sie dazu anstachelte. Und kommen wir zum Koran.
    In Sure 8 Vers 37 wird Allah als listenreicher bezeichnet. Also ist Allah ganz sicher nicht Gott, sondern der Teufel.
    Wie kann man etwas Religion nennen, das nur Gewalt, Mord und Totschlag kennt, aber keine Liebe!
    Wie kann etwas heilig nennen, das nur Zwang kennt. Wie kann man zulassen, das kleine Mädchen zwangsverheiratet werden, sie beschnitten werden. Überhaupt, etwas das jeden anderen Menschen als unwürdig bezeichnet. Nein, tut mir leid, das ist keine Religion, und schon gar nicht unser Gott. Jesus starb für unsere Sünden, damit wir glücklich sind. Damit wir selber denken und fühlen können.
    Allah mit seinen Gewalt und Tötungslegimitierenden Befehlen, kann niemals GOTT SEIN!

  30. Was mir auch immer auffällt, ist,daß diese Feiglinge beim „Gesicht zeigen gegen Rechts“ immer dasselbe vermummen.

  31. bibinka 26. Dezember 2019 at 11:16

    Für unsere linksgrünen Nichtsnutze ist männliche Sexualität bei Ungläubigen schlecht und ein Unterdrückungsinstrument während sie bei Rechtgläubigen ein berechtigter Ausdruck ihrer kulturellen Identität ist!

  32. „Pfarrerin Dietrich hat sich mittlerweile mehrfach von der heutigen Ausrichtung der Webseite distanziert… “
    – – – – –
    Vermutlich auf Druck von irgendwelchem Linkspack, das ihr das Leben zur Hölle gemacht hat. Seriöse Gründe gibt es dafür nicht; weil wer wissen will, was in Deutschland wirklich los ist, kommt an unabhängigen Internetseiten wie PI nicht mehr vorbei.

  33. Nicht nur die deutsche Linksextreme hält die Kirchen offensichtlich als Vehikel, mit dem sie ihre die Völker verderbenden, Gott verachtenden und somit zutiefst antichristlichen Ideen zu transportieren gedenken, und ein nicht unerheblicher Teil der Grün-Linken hat es bereits in die Verwaltung und ins Pfarramt selbst hinein geschafft. Der Rest, der sich im Grunde als deren Arm versteht und auch so fungiert, „begnügt“ sich derweil mit antichristlichen Schmierereien an Kirchenwänden, anderen Sachbeschädigungen bis hin zu Brandstiftungen und derartigen, zumeist überfallartig fabrizierten Propaganda-Aktionen, mit denen sie ihren Krieg, an dessen Ende der „schöne neue Einheitsmensch“ in der entsprechend „schönen neuen Einheitswelt“ ohne Grenzen aller Art (ergo auch der ethisch-moralischen) stehen soll, bis die Gottesdienste zu tragen gedenken.

    Nein! Ihr, die ihr euch fälschlich „Antifa“nennt, bekämpft weder den Krieg noch bekämpft ihr die Hetze. Ihr seid die Kriegstreiber, und ihr seid die Hetzer. Ihr, die ihr den Brandscheit noch in der Hand habt, seid nicht die Feuerwehr, sondern die Brandstifter, die die ganze Welt entzünden und in Haß und Unfrieden stürzen. Jesus ist unser Friede, sagen wir Christen, und füge sinngemäß an, was ein inzwischen verstorbener Freund einmal einigen „Genossen“ der DDR-Staatssicherheit entgegnete:

    Wer (angeblich) für den Frieden „kämpft“, wie sollte der Frieden haben? Wer keinen Frieden hat, wie sollte er anderen den Frieden bringen können?

  34. Schulmeisterlein 26. Dezember 2019 at 10:38
    Ich bedauere immer wieder, dass ich bei solchen Vorfällen nicht anwesend war. Haben sich wirklich keine Kirchenbesucher gefunden, die dieses Lumpenpack aus der Kirche geschmissen hat, so wie es Jesus in seinem Tempel praktiziert hat?

    …dieses abartige und unwerte Drecksgesindel kann man mit 200 Stockhieben,
    öffentlich auf dem Marktplatz , den rechten Weg weisen. Man weiß doch wo die
    hausieren, wo sind denn die Millionen von Nathsies, wenn sie mal gebraucht werden ?
    Es wird Zeit, das rot-links-grüne Pack bis aufs Messer zu verfolgen.
    In China soll es ja genau für diese Klientel erfolgreiche Umerziehungslager
    geben – dort ist für dieses Pack incl. politischer Unterstützer der
    einzigste noch verbleibende geduldeter Aufenthaltsort.

  35. Die „Antifa“ , das sind die Enkel der SA von Hitler. Die sind genauso hirnlos gewesen, und marodierend durch die Straßen gezogen. Eine alte Nachbarin hat mal erzählt, wie schrecklich das war. Klirrende Scheiben, sinnloses widerliches Gebrülle. Schlimmer als Tiere! Obwohl man die Tiere beleidigt, würde man diese Enkel von Hitler’s SA als solche bezeichnen. Jeder Meter Feldweg hat mehr intelligentes Leben, als sich im Gehirn dieser Terroristen findet.
    Aber so ist es eben, wer sich verbal nicht äußern kann, weil er schlichtweg zu blöd ist, der verfällt nun mal in die Gewalt. Schreien und zerstören und beschmieren, soviel Dummheit muß doch weh tun!
    Widerliches Pack!

  36. Wenn ich schon „Pfarrer-in“ höre!
    Ein Ding, dass es eigentlich nicht gibt.
    Willkommen im Amazonen-Zirkus!
    Ich denke, linkes Lumpenpack ist noch das geringste Problem, in dieser verrückt gewordenen Welt.
    Der letzte Pfarrer der diesen Namen wirklich verdient hat, war Hans Milch.

  37. Lisa Marie Kaus hat in Achgut soeben einen interessanten Artikel veröffentlicht, der junge Menschen als ideologiefähig bezeichnet (siehe das Interview von Günter Gaus mit Rudi Dutschke 1967).

    Die Jungfaschisten, die Pfarrerin Dietrich angreifen, verfolgen eine Ideologie. Dabei genügt es vollständig, wenn ein Rudelführer seinem infantilen Gefolge vorgibt, dass seine Ideologie ebenso richtig ist, wie die Lehre von Mohammed, der 23 Jahre lang Juden verfolgt, geschlachtet und versklavt hat:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ban%C5%AB_Quraiza

    Mit Ideologiefähigkeit ist das faschistische Gehabe, der Jungfaschisten jedoch nicht zu entschuldigen, denn „Nichtwissen schützt vor Strafe nicht“. Nichtwissen über den mörderischen Koran und die blutige Geschichte des Islam entschuldigen faschistisches Verhalten nicht.

    Jeder Jungfaschist hat die Möglichkeit die Steigung seiner Lernkurve durch Lesen zu erhöhen und den Faschistenführer zu widerlegen:

    https://www.amazon.de/verschleierte-Völkermord-Geschichte-muslimischen-Sklavenhandels/dp/349804690X/
    Der im Koran durch Sure 4:24 legitimierte Sklavenhandel, sollte Jungfaschisten die Augen öffnen. Mohammed hat sich nach Sure 8:41 bei den Sklavinnen, deren Angehörige geschlachtet wurden (siehe Link oben), immer zuerst bedient.

    https://www.amazon.de/Gabriels-Einflüsterungen-historisch-kritische-Bestandsaufnahme-Religionsgeschichte/dp/3894846011/
    Jungfaschisten, die nach Lesen von Jaya Gopals Buch noch immer von Islamfeindlichkeit und nicht Islamkritik sprechen, haben die Qualitäten eines Ralf Stegner und sind reif für den Aufstieg in die Parteileitung der SP bzw. SPD.

  38. Darin sehen wir wieder die links-extreme Ausrichtung. Abgesehen davon, daß sie wie in Stalin-Manier nichts vergessen sind sie radikal bis ins Mark hinein und nicht einmal davor zurück schrecken einen heiligen Gottesdienst wie den der heiligen Nacht zu stören. Unfassbar! Frohe Weihnachten.

  39. ThomasEausF 26. Dezember 2019 at 11:12
    Hier ist das Protokoll der Inquisition von Frau Christine Dietrich zu lesen:
    *https://www.bzbasel.ch/basel/basel-stadt/eine-frau-redet-sich-ins-elend-pfarrerin-mischte-bei-einem-rechtsextremen-anti-islam-blog-mit-135724229
    Fazit: Links ist in der Schweiz genauso krank wie in Deutschland.
    ——–
    Die Autoren des Artikels:
    Jonas Hoskyn, Von Beruf Besserwisser, hier aber meist privat unterwegs
    Jonas Hoskyn
    @jhoskyn
    23. Dez.
    „Papa, als ihr die Chance hattet, Flüchtlingskinder vor dem Erfrieren zu bewahren, warum habt ihr da nichts getan?“ – Ja, vor solchen Fragen fürchte ich mich…
    https://twitter.com/jhoskyn?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

    Benjamin Rosch
    Leiter Basel @ch_wochenende. Politik und Gesellschaft, Menschen und Themen.
    *https://twitter.com/roschben?lang=de

    Man sollte immer acht geben auf diejenigen, die Bürger, die Wähler zu „Menschen“ reduzieren, hier zu „Menschen und Themen“, also zu Objekten. Das sind diejenigen, die in den Medien die Menschenmassen manipulieren und dafür gut bezahlt werden.

    Die BAZ hat anscheinend das Niveau der TAZ erreicht. Hat da nicht mal Eugen Sorg geschrieben?
    Hat die BAZ einen neuen Besitzer? Ja! *staun*

    Gehört zur Argauer Zeitung, und die gehört zur CH Media Holding AG
    Herausgeber: Peter Wanner *https://www.azmedien.ch/peter-wanner
    Seit 2018 ist er Verleger und Präsident des Verwaltungsrates der CH Media Holding AG, die 2017 aus einem Joint Venture von AZ Medien und NZZ?Regionalmedien hervorging.

    Eine Aktiengesellschaft, und da wüßte man doch gern, wem die Aktien gehören. Darf ich raten? Mit Sicherheit unverdächtig betitelte Gesellschaften aus islamischen Ländern.

    Hier sieht man die „Neuaufstellung“, Stand 15. November 2018:
    Im Rahmen des Integrationsprogramms sollen über die kommenden 24 Monate unternehmensweit die Kosten um 10% und damit um ca. 45 Mio. CHF gesenkt werden. Neben der Senkung von Sachkosten wird es zum Abbau von ca. 200 Vollzeitstellen kommen. Darüber wurde die Belegschaft der CH Media heute informiert. Derzeit beschäftigt CH Media rund 2’200 Mitarbeitende.
    https://chmedia.ch/news/ch-media-stellt-sich-fuer-die-zukunft-auf-und-setzt-den-kommenden-24-monaten-ein

  40. ???bibinka 26. Dezember 2019 at 11:38 ?Die „Antifa“ , das sind die Enkel der SA von Hitler. Die sind genauso hirnlos gewesen, und marodierend durch die Straßen gezogen. [….]

    Nehmen wir den „Rote Front Kämpferbund“ anstelle der SA, dann passt es wesentlich besser und wäre im historischen Kontext zutreffend.

  41. KEWIL MERRY CHRISTMAS TO YOU!!

    DIESES LINKE GEWALTTÄTERPACK IST WIE EIN MESSERMANN, DER WEIHNACHTEN VOR DER TÜR STEHT, UND SEIN OPFER ZUR LIEBE AUFFORDERT!

    STEINMEIERS WEIHNACHTSANSPRACHE war ebenso nur ein Appell an das „GEMEINE VOLK“, was es alles zu tun hat und lassen soll, ein ganzer Auftragskatalog! Keiner wurde vergessen, von den kleinen Rassisten bis hin zu den Ehrenamtlichen, die sich regelmäßig den Arxxx für nichts aufreißen, die schon froh sind über strahlende Augen hier und da, für die der Staat sonst kein Geld und Personal ausgeben würde!

    Die eingeschossene Tür an der Synagoge hat er scheinheilig zum Hauptthema seiner Rede deklariert.
    Nichts hat er vergessen, aber von Ansprache an die Linken, an das gottlose, kulturlose linke Gewalttäterpack war da nichts zu hören!
    Die Opfer der Messertäter und deren ausländische Gewalttäter wurden jedoch EINFACH VERGESSEN IN SEINER REDE! KEINE SILBE DAVON! Wie gibt es so etwas? Gerade so, als hätten sie nie gelebt, kein Anrecht darauf erwähnt zu werden.

    An alle diejenigen, die das WEIHNACHTSFEST dieses Jahr nun auch wieder nicht mehr erleben durften, weil sie von Gästen der Regierung alle mitten aus dem Leben gerissen wurden, kaltblütig ermordet wurden, KEIN WORT!

    DER ERMORDETE JUNGE VON GLEIS 7, DAS EINZIGE CHRISTKIND,
    DAS ICH WEIT UND BREIT SEHE!
    WENIGSTENS IHM HÄTTE STEINMEIER GEDENKEN KÖNNEN!

    Zu feige und zu berechnend dafür!!

    Es schien alle Pfarrer aus dem Lager Bedford-Strohm hätten sich in ihren Vorträgen an die Nation mit Steinmeier vorher abgesprochen! Alles ein KANON!

  42. Für den Waschbären, welcher in Erfurt über den Weihnachtsmarkt torkelte und vom Jäger erschossen wurde, wird ein Denkmal errichtet. Wo bleiben die Denkmale für Menschen welche auf den Weihnachtsmärkten zu Tode gefahren, geschlagen und getreten wurden?

  43. ???bibinka 26. Dezember 2019 at 11:38 ?Die „Antifa“ , das sind die Enkel der SA von Hitler. Die sind genauso hirnlos gewesen, und marodierend durch die Straßen gezogen. [….]

    Nehmen wir den „Rote Front Kämpferbund“ anstelle der SA, dann passt es wesentlich besser.

    P.S.
    Im Übrigen stand die SA unter dem Kommando von Ernst Röhm, der – so makaber es klingt – zu den ersten Opfern Hitlers gehörte.

  44. Wer wissen will, wie mit uns Deutschen in nicht allzuferner Zukunft verfahren wird,
    der lese im Buch Des Bösen (Qu’ran). Dort steht alles drin.
    Ich habe gelesen…

  45. Oh ja, ich bin Islamfeindlich und das mit Überzeugung und mit Grund, rassistisch bin deswegen noch lange nicht.
    Wenn ich Christenfeindlich wäre, wäre ich ja auch nicht rassistisch.
    Wer dieser Sekte nicht feindlich gesinnt ist der hat nicht mehr alle Latten am Zaun, so siehts aus.

  46. Auch die Pfarrer und Pfarrerinnen stehen unter Druck!
    Nicht jeder kann so wie er will predigen!
    Wo sollen sie hin wenn sie ihren Arbeitsplatz verlieren?
    Dann werden sie zu Bettlern vor ihrer eigenen Kirche!

    Unsere Pastorin hat, das rechne ich ihr hoch an, nicht mit einem Wort in ihren Predigten das Wort FLÜCHTLINGE oder ähnliches fallen lassen!
    Selbst die Weihnachtsgeschichte war frei von belehrenden, linken „Einfärbungen“!
    So wie es einmal früher in der Kirche üblich war!

  47. Interview mit Eugen Sorg
    von Ronnie Grob 08.07.2014. «Die Zivilisation ist eine ganz dünne Schicht»
    https://medienwoche.ch/2014/07/08/die-zivilisation-ist-eine-ganz-duenne-schicht/

    Hat Dich eigentlich je interessiert, wem die Basler Zeitung gehört?
    Nicht gross, nein. Aber man muss schon sehen, dass Christoph Blocher diese Zeitung gerettet hat. Hätten er und Tettamanti sie nicht gekauft und nicht mit «Eisenfuss» Bollmann saniert, gäbe es diese Zeitung heute wahrscheinlich nicht mehr oder nur noch als weitere Variante der langweiligen Mainstream-Publikationen.

    Wie stehst Du zu Christoph Blocher und seiner SVP?
    Ich stehe fern von der Partei, es ist nicht mein Milieu. Aber ich finde es überheblich und dumm, Leuten, die SVP wählen, Angstneurosen oder verstockte Fremdenfeindlichkeit zu unterstellen. Die Hilfsbereitschaft und der Goodwill der Bevölkerung gegenüber Gästen darf nicht überstrapaziert werden. Es sollte selbstverständlich sein und bleiben, dass man selber darüber bestimmt, wen man ins eigene Haus lässt und welche Regeln dort gelten. Dass es in der Schweiz, im Gegensatz zu unseren grossen Nachbarländern, bisher keine Gewaltausschreitungen gegenüber Ausländern gab, obwohl bei uns ein viel grösser Ausländeranteil lebt, haben wir wahrscheinlich der SVP zu verdanken. …

  48. Davi55 26. Dezember 2019 at 12:07

    Für den Waschbären, welcher in Erfurt über den Weihnachtsmarkt torkelte und vom Jäger erschossen wurde, wird ein Denkmal errichtet. Wo bleiben die Denkmale für Menschen welche auf den Weihnachtsmärkten zu Tode gefahren, geschlagen und getreten wurden?
    —————————

    Das ist hier nicht vorgesehen in der neuen Weltordnung!
    Jetzt werden die Tiere zum Höchsten, was die Schöpfung zu bieten hat, ernannt,
    und die Klimagöttin ist deren Gott!

  49. dr.ngome
    26. Dezember 2019 at 10:53
    In nicht mehr allzu ferner Zeit werden auch bei uns die Kirchen lodern und Priester totgeschlagen werden.
    @ Rein Zufällig brannte aus unbekannten Ursachen am Heiligabend in Herzogenbuchsee eine Kirche!
    Ein Schelm wer Arges denkt.

  50. media-watch 26. Dezember 2019 at 11:57

    Darin sehen wir wieder die links-extreme Ausrichtung. Abgesehen davon, daß sie wie in Stalin-Manier nichts vergessen sind sie radikal bis ins Mark hinein und nicht einmal davor zurück schrecken einen heiligen Gottesdienst wie den der heiligen Nacht zu stören. Unfassbar! Frohe Weihnachten.
    ————————-
    Die glauben nicht an Gott!
    Bei den Kommunisten war das Beten immer verboten!
    Gottlose Wilde!

  51. Doppeldenk 26. Dezember 2019 at 11:23

    „Pfarrerin Dietrich hat sich mittlerweile mehrfach von der heutigen Ausrichtung der Webseite distanziert… “
    – – – – –
    Vermutlich auf Druck von irgendwelchem Linkspack, das ihr das Leben zur Hölle gemacht hat. Seriöse Gründe gibt es dafür nicht; weil wer wissen will, was in Deutschland wirklich los ist, kommt an unabhängigen Internetseiten wie PI nicht mehr vorbei. “

    Exakt so ist es! Gerade als Christin weiß ich, dass ich bei diesen Websiten wie hier genau richtig bin und auch bei der AfD, weil diese die einzige Partei ist, welche sich für das Christentum einsetzt.
    Gehen wir diesen kommunistischen Warheitsverdrehern nicht auf den Leim

  52. Die Paffen stehen wie alle in der Öffentlichkeit tätigen Deutschen gewaltig unter dem politisch-korrekten Druck. Ein einziges falsches Wort und EdeKa. Ende der Karriere. Oder gar Schlimmeres.
    Zumal es an diesem Weihnachten von den Vorgesetzten der Kirche (Pope, Bettfurz, Marx, Woelki ) aber auch lokalen Bischöfen die volle Dröhnung an Belehrungen gab wegen „Flüchtlingen“ und „was wir alles müssen“ und „daß wir Schuld sind“ am Klima und an allem Elend auf der Welt überhaupt.
    Da gibt es als Lösung nur den Rückzug ins Privatleben und ein „Onkel Willy sein“.

  53. Vor 80 Jahren: Kauft nicht bei den Juden!

    Heute: Keine Zusammenarbeit mit Andreas Gabalier!

    „Ernst gemeinte Kritik bekam Helene, weil sie ihren Schlager-Kollegen Andreas Gabalier (35) in die Show eingeladen hatte. Der Grünen-Fraktionsvorsitzende aus NRW, Arndt Klocke (48), bezeichnete ihn als „homophob“ und „politisch rechtslastig“.
    Der Grünen-Politiker steht mit seiner Kritik nicht allein, Gabalier wird von vielen Seiten das Spiel mit faschistischen Symbolen, Frauenfeindlichkeit und Homophobie vorgeworfen.“

    https://www.bild.de/unterhaltung/tv/tv/helene-fischer-show-lady-gaga-und-bradley-cooper-nachgesungen-war-das-oscarreif-66925814.bild.html

    Merke: Wer sein Land und die Leute liebt, hat nichts im TV zu suchen…

  54. seegurke 26. Dezember 2019 at 11:00
    Diese verbiesterten roten,linken Bazillen kenne ich zur Genüge.Hatte gestern Dienst mit einer jungen,selbstgerechten,straff linksgrün gebürsteten und veganen Kollegin.Das war ziemlich anstrengend.Diese Leute tragen ihre Weltanschauung wie eine Monstranz vor sich her und strafen jeden mit Verachtung,der nicht ihre Meinung teilt.
    Dazu trägt sie eine Tasche mit dem Aufdruck „Herz statt Hetze“.Man möchte ihr sagen,daß mehr Verstand als Gefühl die Welt deutlich besser machen würde.
    ————————————-

    Die sind weniger verblödet als profitorientiert!
    Da herrscht die Meinung vor: “Ich stelle mich doch nicht auf eine schwache Seite, engagiere mich doch nicht da, wo ich nichts davon habe!“

    Und wären wir in den 30ern, dann hätte sie auch die „passende Uniform“ getragen!

    Diese Opportunisten, die tauchen in jeder Epoche auf!

    Das können Sie sich bei Ihrem nächsten Dienst mit der gut vorstellen. Dann geht wenigstens ein leises Lächeln über Ihr Gesicht und die weiß nicht warum!

    Widerlich!

  55. Davi55 26. Dezember 2019 at 12:07

    Für den Waschbären, welcher in Erfurt über den Weihnachtsmarkt torkelte und vom Jäger erschossen wurde, wird ein Denkmal errichtet.
    ————
    Ein Denkmal für einen Waschbären? Waschbären wurden 1934 (!!!) auf Wunsch des „Reichs-Jägermeisters“ H.G. am Edersee in Nordhessen ausgesetzt zwecks Bereicherung der heimischen Tierwelt (kommt uns das irgendwie bekannt vor?), wo sie ich wohl fühlten und kräftig vermehrten. Man kann also durchaus behaupten daß die Nachfolger der damaligen Waschbären echte Nazis sind. Und für die baut man ein Denkmal? Ich bin echt „empört“.

  56. Wenn wir in unserer Heimatgemeinde oder in einem Umkreis von 50 km einen solch normaldenkenden Pfarrer hätten, wären wir auch mal wieder an Heiligabend in den Gottesdienst gegangen. Aber beim überwiegenden Teil handelt es sich um ferngesteuerte Himmelskomiker, bei denen man jederzeit davon ausgehen muss, dass an irgend einer Stelle die übliche Hetze gegen Rechts kommt. Und sowas suche ich mir nicht freiwillig aus.

  57. „PI-NEWS ist ansonsten keineswegs in einer „rechts_extremen und islamfeindlichen Ecke“,

    Oha – auch PI lässt es sich nicht nehmen, kontraproduktiv übers rechte Stöckchen zu springen. Dabei müsste erst einmal stringent und rechtsverbindlich definiert sein, was rechts_extrem genau bedeutet. Wer definiert das? Linke Propaganda & Dressur?

    Und als Mensch mit aufrechtem Charakter und Verstand, für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ist man zwangsläufig islamfeindlich. Nach GG Art 9 Abs. 2* ist der Islam mit seinen untergordneten Vereinigungen verboten – wenn das Gesetz Anwendung fände und durchgesetzt würde. „Religions“-Freiheit hört da auf, wo das StGB anfängt.

    “ GG Art. 9

    2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.“

    https://dejure.org/gesetze/GG/9.html

  58. Wokker 26. Dezember 2019 at 10:52

    „Also ich als „PI-ler“ bin schon islamfeindlich“

    Ja was denn sonst? Islamfreundlich etwa? Wer auf ohne Wenn und Aber dem Boden des GG steht ist zwangsläufig islamfeindlich. Gegen jegliche krminelle Ideologie und Vereinigung.

  59. So werden die Leute eingeschüchtert. Dieses Klientel von Linken feiern keine Weihnachten. Wurden wohl von den Eltern verstoßen,bzw. erhalten sowiso Hartz4.

  60. Matrixx12 26. Dezember 2019 at 12:45

    Vor 80 Jahren: Kauft nicht bei den Juden!

    Heute: Keine Zusammenarbeit mit Andreas Gabalier!
    —————
    Ich war auch völlig von den Socken daß A.Gabalier gestern bei Helene Fischer auftreten durfte.
    Gehört das etwa zu der neuen FREYheit beim DDR2?
    Hat Frey seinen Laden nicht mehr im Griff? Hat jemand den Scheidetisch geklaut?
    Wen lädt Helene nächsten Weihnachten ein? Wird es einen Sketch mit Björn Höcke geben?
    Wenigstens sang Roland Kaiser gestern politisch korrekt. Noch was : Ihr beiden könnt Lady Gaga und Bradley Cooper („Shallow – A Star is Born“ ) nicht mal ansatzweise das Wasser reichen. Das war armselig gestern Abend. Keine Leidenschaft. Meine Frau ist eingepennt.

  61. Allein der Ausdruck „Islamfeindlichkeit“ insinuiert ja, dass der Islam etwas Gutes, Schützenswertes ist, was man vor Angriffen in Schutz nehmen muss, was ja diese linken Moralwächter machen. Und genau das ist ist ja das total schizophrene bei diesen verwirrten linken Gutmenschen. Blenden sie doch total aus, dass im Islam Frauen und Homosexuelle unterdrückt werden, obwohl das ja eigentlich kaum zu übersehen ist. Wie kann man so eine Verblendung eigentlich erklären. Geht es den linken letztendlich gar nicht um Frauenrechte oder Rechte der Homosexuellen? Und um was geht es den Linken dann eigentlich?

  62. Wer sich vermummt, wer es nötig hat, sein Gesicht zu verhüllen, der weiß im Grunde selbst, daß er kriminell ist.
    Größer als die Feigheit dieser „Aktivisten“ ist eigentlich nur noch Ihre Heuchelei.
    Die rote SA eben.
    Sie marschiert wieder und wie damals machen die opportunistischen Schergen, viele Schwachen und Duckmäuser wieder mit. Und sie treten immer nur in Gruppen auf. Faire Aktionen, Mann gegen Mann, das kennen die gar nicht, diese verzärtelten Weicheier.
    Schade, daß ich nicht dabei war. Transparent weg und raus mit ihnen.

  63. Interessant finde ich folgendes: “ …Konkret wird der Pfarrerin vorgeworfen, dass sie sich bis 2011 als Autorin auf der Webseite «Politically Incorrect» betätigte…“
    Wer die Antifa kennt oder mit denen zu tun hatte, weiss dass die Mehrzahl der Antifanten Jugendliche von 20 Jahren (und oft noch viel jünger ) sind.
    Es sind im Prinzip Wohlstands-Kinder, die Abenteuer suchen und deren natürlicher jugendlicher Oppositionsdrang in die Richtung Klassenkampf und Antifaschismus kanalisiert wird.
    Hier bei diesem aktuellen Beispiel gehen die Antifa-Kinder gegen etwas vor, was zu ihrer Kindergarten und Vorschulzeit (2011) passierte.
    Die sehr erwachsenen Hintermänner, die Rattenfänger, also diejenigen die diese Kinder missbrauchen … die muessen ausfindig, benannt und neutralisiert werden!

  64. Tritt-Ihn 26. Dezember 2019 at 11:50
    Und täglich grüßt…
    _____________________
    AfD-Landtagsabgeordneter bedroht !
    —————————————————-
    Wetten, dass die Täter niemals gefunden werden!

  65. Wie schoen, die Deutungshoheit zu haben! Nun kann man den ?Rest der Welt bewerten und Gegenansichten verteufeln.

    Als Jugendlicher verstieg ich mich mal zu einem dummen Geschwaetz von wegen „Kommunismus sei missverstanden und nicht so schlimm“, um eine heftige Reaktion eines Gefluechteten Anti-Kommunisten zu provozieren. Oh, Arroganz und Inkompetenz kombiniert fuehrt dann zu absolutistischer Grausamkeit Andersdenkenden gegenueber.

    Man selbst sieht sich im Zentrm der Wahrheit. Wie schoen einfach doch alles ist. George Orwell hat“s prophezeit.

  66. .

    Betrifft: Islamfeindlichkeit !?

    .

    1.) Bitte mal die “Nazifeindlichkeit“ von links-rot-grün thematisieren !?

    .

  67. Wer bestellt, zahlt !
    ____________________
    Habeck will „Flüchtlinge“ aus griechischen Flüchtlingslagern „evakuieren“.
    Hans-Georg Maaßen macht Habeck einen guten Vorschlag.

    Maaßen auf Twitter:
    „Ich erinnere an die Regelung des Kirchenkontingents (23 I 2 AufentG). Danach können Kirchen „Geflüchtete“ auf eigene Kosten (Verpflegung, Versorgung, Versicherung, Abschiebung…) einladen. Und: diese Regelung kann von den Grünen genutzt werden. Das kostet nur etwas.“
    ___________________________
    Das ist doch mal ein vernünftiger Vorschlag.
    Bei so vielen Parteimitgliedern dürfte es doch kein Problem sein, Geld aufzutreiben.

  68. Das Ende ist in Sicht, oder besser der Anfang vom Ende:

    Der Beamtenbund schlägt Alarm: Der öffentliche Dienst in Deutschland sei ein „Sanierungsfall“, Hunderttausende Staatsdiener fehlten. Die Personalnot gefährde den gesellschaftlichen Zusammenhalt – und die Sicherheit von Beamten.

    „Allen muss klar sein: Wenn der Staat nicht mehr funktioniert, hat das massive Auswirkungen auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserem Land.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article204576010/Oeffentlicher-Dienst-Wir-steuern-auf-einen-Systemkollaps-zu.html

  69. Nachtrag!
    _______________________

    Mitglieder­zahl Bündnis 90/die Grünen = 94.000
    (Stand: 15. November 2019)
    Quelle: Wiki

  70. @Friedolin 26. Dezember 2019 at 13:54
    Welche Aufgaben des „Staates“ sind denn seit 2015 so hinzugekommen? Ich weiß nicht, was das sein könnte. Auf jeden Fall wird niemandem etwas weggenommen. Und nichts bleibt liegen, weil diese neuen Aufgaben dazu kamen.

  71. Off Topic

    Betrifft: @ alle: gebt Euch einen “Schubs“; werdet AfD-Mitglied (*) im Jan. 2020 (Eintritt)

    .

    1.) Mitglieder-Zahlen aktuell: *AfD: 34.000; FDP: 60.000;

    2.) CDU: 415.000; CSU: 140.000

    3.) SPD: 425.000; Grüne: 95.000; Kommunisten (Linke): 60.000

    .

  72. Die Grundrechte
    Art 1
    (1) Die Würde des Waschbären* ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
    (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Waschbärenrechten als
    Grundlage jeder Gemeinschaft von Mensch und Tier, des Friedens und der Gerechtigkeit im Wald.
    Art 2
    (1) Jeder Waschbär hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer Waschbären verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
    (2) Jeder Waschbär hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

    * Bei Bedarf bitte jede andere Tierart einsetzen, von der Assel bis zur Ziege.
    Der Begriff „Mensch“ ist jedenfalls bei Strafe in diesem Gesetz nicht mehr zu verwenden.

  73. @ r2d2
    ______________
    Ha,Ha,Ha….
    „Klopfmassagegerät“ = Antifa-Streichler

    Danke für den Tipp !
    Wie viel wiegt denn das Gesundheitsgerät ?

  74. FFF-Bewegung will sich an Sylvester mit Feuerwerkern anlegen.
    __________________________
    Hamburg

    Das könnte Ärger geben !
    In der Hanse-Stadt gibt es viele militante Feuerwerks und Böller-Fetischisten,
    die sich ihr Geknalle nicht vermiesen lassen.
    Mal sehen, wie lange die FFF-Mahnwache das an Sylvester durchhält.

  75. Christine Dietrich hat Mut, sie redet Klartext, spricht die Wahrheit aus, auch wenn es gegen die linke Indoktrinierung ist.
    Sie erinnert mich dabei an Dietrich Bonhoefer (nicht nur vom Namen).

    Die Meinungsterroristen, vermummt.
    Repetieren unreflektiert die linke Propaganda, die sie vermutlich von linksextremen Lehrern und unserem linken Propaganda-TV eingetrichtert bekommen haben.
    Diese pubertären Spinner sollten erst mal
    + lernen, ein normales Gespräch zu führen: zuhören, nachfragen, …
    + nachdenken über den Unterschied zwischen Islamhass und Islamaufklärung, Hetze und Aufklärung, …
    + lernen, eigenständig zu Denken
    + ihre linke Gehirnwäsche hinterfragen

    Ich empfehle denen ein Aussteigerprogramm wie „left“ zu ihrer Heilung.

  76. .

    @ KEWIL

    Betrifft: Überschrift “Lumpenpack“

    .

    1.) Ich finde Wortwahl sehr unglücklich, weil sie neue Pi-Interessenten irritieren kann.

    2.) Besser: (gewalttätige) “Linksextremisten“.

    .

  77. Christine und PI bei RND

    HAttps://www.rnd.de/politik/wegen-islamfeindlicher-vergangenheit-der-pfarrerin-aktivisten-storen-gottesdienst-JRQ23QJLPQ32WHYMFFYG4E4HUM.html

    „Schließlich geleiteten …aufgebrachte Gottesdienst-Besucher die Aktivisten
    aus der Kirche.“

    so viel anstand muss sein: erst aus dem gotteshaus friedlich rausgeleiten,
    dann draussen – zwischen apsis und dem komposthaufen des kleinen friedhofes –
    eindringlich und nachhaltig-bleibend auf die rechtslage hinweisen.
    anschliessend mit dem banner abdecken, wegen der tiere.

  78. charles simmonds 26. Dezember 2019 at 14:50
    komisch, dass wenn man versucht den originellen Artikel in der Basler Zeitung zu öffnen bekommt man die Meldung „502 Bad gateway“ … wurde der Artikel schon runtergenommen, weil er inhaltlich zu brisant ist (selbst Zensur)?

    https://www.bazonline.ch/basel/stadt/das-ist-ein-massiver-uebergriff-auf-die-christliche-gemeinschaft/story/24638220
    ———-
    Setz mal bei Google ein:
    «Sie standen auf, breiteten ihr Leintuch aus und kündeten an, sie würden nun eine Weihnachtsaktion durchführen», erzählt Dietrich

    Nicht nur dort, sondern auch bei „Der Bund“ und „Tagesanzeiger“ gibt’s nichts mehr. Die hatten anscheinend gleichlautende Artikel, gehören wohl alle zur neuen CH Media Holding AG. Warum soll es in der Schweiz anders sein als in Deutschland.

  79. Gerd Soldierer 26. Dezember 2019 at 14:36
    Sowas mit „Pack“ muß in keiner Titelzeile vorkommen. Laßt das bitte. !
    ———
    Dem schließe ich mich an. Es ist kontraproduktiv, außerdem ersetzen solche Kampfbegriffe nicht die Analyse, die in wenigen Worten durchgeführt werden kann, und Du, Kewil, hast sie ja im Artikel durchgeführt.
    Mit dem Gebrauch von Adjektiven ist es ähnlich. Übles Beispiel ist der „politische Islam“. In ein Adjektiv wird etwas gepackt und versenkt. Was bleibt denn übrig vom Rest des Islams, wenn der „politische“ Teil abgetrennt ist? Übrig bleibt nichts, aber durch den Gebrauch des Adjektivs wird vorgetäuscht, daß der Islam etwas anderes wäre als eine totalitäre Politideologie. Nitschewo!

  80. Immer wieder diese Tastaturhelden der 150%ig reinen Lehre hier…?!?

    Wer heute in der Öffentlichkeit steht, ob als Politiker, Geschäftsmann, Künstler, Lehrer oder auch Pfarrer kann sich nicht offiziell zu PI-News bekennen! Der wird von allen Seiten so hart gekämpft, dass kaum jemand dem Stand halten kann, zumal wenn er Familie hat. Wie viele Bodyguards wollen wir einsetzen?

    ABER ihr könnt Euch darauf verlassen, dass viele, sehr viele, auch manche von denen Ihr es nicht vermuten würdet, hier mitlesen. Ich kenne ein Vorstandsmitglied eines DAX-Unternehmens, der hier täglich liest, aber das öffentlich niemals zugeben dürfte…!

  81. „Denn in den letzten Jahren wanderte «Politically Incorrect» immer weiter in eine dezidiert rechtsextreme und islamfeindliche Ecke.“

    Diese Behauptung ist Blödsinn. Ich habe PI 2010 entdeckt und mich damals umgesehen, wie es im Hauptstrom betrachtet und benannt wird. Zusammenfassend: braune Sauce! Jetzt sind wir also noch braunere Sauce und in Zukunft die braunste Sauce, die es je gab.

    Dasselbe Spiel wie bei der AfD. Nazi-Partei zu Luckezeiten, noch nazier Partei unter Petri, am naziesten heute und morgen am allernaziesten? Wer weiß!

    Wen Antifa und Gesinnungskumpels nicht leiden können, den bräunen und nazifizieren sie Jahr um Jahr bis keine Steigerung mehr möglich ist.

  82. (…(Hintergrund ist demnach, dass die Theologin 2011 auf dem islamfeindlichen und rassistischen Internetblog „Politically Incorrect“ (inzwischen: „PI-News“) Texte veröffentlicht hat. Im Jahr 2007 hatte Dietrich den Blog zeitweilig sogar geleitet. Der Kirchengemeinde zufolge hat sich die Pfarrerin jedoch mittlerweile von der Internetseite distanziert.
    (…)
    „Politically Incorrect“ wurde 2004 von einem Sportlehrer und rechten Aktivisten aus Köln gegründet. Die Seite verbreitet regelmäßig islamfeindliche und auch andere rechtspopulistische und rechtsextreme Inhalte.

    https://www.rnd.de/politik/wegen-islamfeindlicher-vergangenheit-der-pfarrerin-aktivisten-storen-gottesdienst-JRQ23QJLPQ32WHYMFFYG4E4HUM.html

  83. (…) Küster und Gemeindemitglieder der Dorfkirche von Kleinhüningen geleiteten die Demonstranten aus dem Gebäude. Man prüfe Strafanzeige respektive Strafanträge wegen Hausfriedensbruch und Nötigung, heißt es. Die Aktivisten hätten die Gottesdienstbesucher, darunter viele Kinder, in Angst und Schrecken versetzt und das ausgerechnet während des Christnacht-Gottesdiensts.

    https://www.deutschlandfunk.de/schweiz-aktivisten-stoeren-gottesdienst-an-heiligabend.2849.de.html?drn:news_id=1084323

    (…)Die Pfarrerin Christine Dietrich äußerte sich der Mitteilung zufolge ebenfalls zu dem Vorfall. „Die Reaktion der Gottesdienstbesucher auf die Aktion war eine Mischung von Entsetzen und Angst“, so Dietrich. Sie habe nach einer kurzen Stellungnahme den Gottesdienst jedoch fortgesetzt. „Das Thema ‘fürchtet euch nicht!’ war in dem Zusammenhang umso passender“, sagte Dietrich in Bezug auf die Weihnachtsgeschichte nach dem Lukas-Evangelium.
    .
    So heißt es in der Bibel über die Zusammenkunft eines Engels mit den Hirten vor Bethlehem: „Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird“. (dpa/ac)

    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article227994691/Vermummte-Aktivisten-stoeren-Gottesdienst-an-Heiligabend.html

  84. VivaEspaña 26. Dezember 2019 at 17:25

    aus dem link RND:

    “ Der Blog wurde in Bayern zwischenzeitlich auch vom Verfassungsschutz beobachtet.“
    _______________________________
    Würde mich interessieren, ob das noch der Fall ist.

  85. Friedolin 26. Dezember 2019 at 17:46
    Würde mich interessieren, ob das noch der Fall ist.:

    (…)Auf eines freilich legt Herre Wert: Er sei nur der Gründer, im rechtlichen Sinne aber nicht der Betreiber von PI. Dessen Namen könne er – leider – auch nicht nennen. Und die Inhalte stünden zudem auch nicht auf einem deutschen Server.

    Die Geheimniskrämerei mag Selbstschutz zum Grund haben. Sie dürfte aber auch einen anderen, nicht unerwünschten Effekt haben: Selbst falls der Verfassungsschutz sich auf Edathys Forderung hin mit PI beschäftigen sollte – bei dieser Konstruktion wird er nicht weit kommen.

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/demagogie-im-netz-allianz-der-islamophoben-a-556292.html
    (2008)

  86. VivaEspaña 26. Dezember 2019 at 17:53

    Danke, hab’s grade gelesen. Dafür ist der Empörte weit gekommen, soviel ich weiß bis Tunesien.

  87. man kann ein bisschen über die Leute die hinter dieser Weihnachtsbescherung stecken über ihre Webseite „barrikade.info“ erfahren

    dabei gewinnt man den Eindruck, dass auch in der Schweiz wird die Anti-Fa Szene hauptsächlich von den vorgezogenen Sprösslingen sehr gut situierter Familien betrieben

  88. Kommt ein Berliner nach Münster – und wird von einer Gruppe Dunkelhäutiger zusammengeschlagen…….

    Polizei Münster

    POL-MS: Schlägerei am Roggenmarkt – 28-Jähriger will Streit schlichten und wird angegriffen

    Münster (ots)

    Ein 28-jährige Mann wollte am frühen Dienstagmorgen (24.12., 03:49 Uhr) einen Streit zwischen zwei Personengruppen schlichten und wurde dabei selbst angegriffen. Der 28-jährige Berliner bemerkte den Streit am Roggenmarkt und ging auf die Personen zu. Als er versuchte zu schlichten, schlug ein unbekannter Mann plötzlich mit der Faust in das Gesicht des 28-Jährigen. Der junge Mann aus Berlin lief weg, wurde aber von einer Personengruppe verfolgt. Die Gruppe holte ihr Opfer dann an der Neubrückenstraße ein. Sie schlugen und traten nach ihm, auch als er bereits auf dem Boden lag. Die Unbekannten flüchten, als Zeugen dazu kamen. Sofort verständigte Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus.

    Nach Angaben des Geschädigten und der Zeugen waren etwa sechs bis acht Personen an dem Angriff gegen den 28-Jährigen beteiligt. Sie hatten einen dunklen Teint. Einer der Männer war mit einer gelben Jacke bekleidet.

    Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/4478046

Comments are closed.