Die tiefrote Funktionärin Saskia Esken (SPD) als Symbol für den fortschreitenden Linksfaschismus.

Von CANTALOOP | Der aufziehende Kommunismus verdunkelt bereits die Sonne über dem angeblich besten Deutschland, das es je gab. Es ist vollkommen salonfähig geworden, erzlinke Parolen über Klassenkampf, die Abschaffung des uns alle ernährenden Kapitalismus und die Verstaatlichung von privaten Unternehmen zu verbreiten. Der oft noch pubertäre Sozialisten-Nachwuchs übt sich derweil fleißig im Farbbeutel werfen, Fensterscheiben einschlagen und Buttersäure verspritzen. Noch! Bis sie von ihren Einpeitschern, auf neudeutsch, ihren „Influencern“ aus Lehrerzimmern, Redaktionsstuben und Linksparteien, zu noch „wirkungsvolleren“ Maßnahmen aufgefordert werden.

Längst ist klar, dass ein Paradigmenwechsel stattgefunden hat. Die einst außerparlamentarisch angesiedelten 68er-Ausgeburten sind mittlerweile selbst zum Establishment geworden und besetzen gleichsam viele strategisch wichtige Funktionen in Staat, Verwaltung und diversen NGOs. Nicht wenige dieser Menschen votieren offen für einen Neo-Marxismus und haben auch angesichts der linken Blutspur, man vermutet über 100 Millionen Opfer aus dem vorigen Jahrhundert, keinerlei Skrupel, dies öffentlich kundzutun.

Der tiefrote Parteinachwuchs wie beispielsweise Kevin Kühnert und Konsorten gefällt sich zunehmend in der Rolle der „Öko-Revolutionäre“. Mit ihrem radikalen Welpengekläff, bar jeder Erfahrung, Bildung oder Einsicht, versuchen sie sogar, ihre Altvorderen in punkto Effizienz noch zu übertreffen.

Kommunismus durch die Hintertür

Überall sind Bestrebungen im Gange, politisch Unliebsame – sprich AfD/Werteunion/FDP-Politiker – und deren Wählerschaft systematisch auszugrenzen. Die schwammigen Begriffe Humanismus, Feminismus, Ethik und Hilfsbereitschaft dienen als praktische Vehikel zur Umsetzung dessen. Andersdenkende werden einfach als Menschenfeinde deklariert – und ein mit Kommunismus angereicherter Umweltschutz dient als nützliches Werkzeug zur weiteren Anstachelung der ohnehin schon schwelenden Klimahysterie. Der Fetisch, grundsätzlich anders zu denken als das wertschöpfende Bürgertum, wird offen ausgelebt. Hauptsache dagegen. Gleichwohl spielen Inhalte, Fakten und Wahrheiten keine Rolle mehr. Die Empirie weicht den Gefühlen.

Das Böse und Unberechenbare indessen, das jeder aufkeimenden, totalitären Regierungsform innewohnt, erkennen sie nicht, diese roten Ritter der traurigen Gestalt. So wie auch Dummheit die Intelligenz nicht zu erkennen vermag. Dieses Mal gelingt alles besser, wird kolportiert. Einzig unser Modell des demokratischen Sozialismus wird funktionieren. Das von Marx abwertend als „Bourgeoisie“ betitelte Bürgertum, das diesen überbordenden Staat durch Fleiß, Innovation und Anstand stetig am Laufen hält, spielt bei den linken Utopien keine Rolle mehr. Bei der Planung ihrer Zukunft werden die nichtlinken Bewohner des Landes einfach übergangen. Ihnen wird mittels ideologischer Brechstange die Domestikenrolle zugewiesen.

Gerade weil es das grundlegendste Merkmal linker Ideen ist, dass diese meistens nicht funktionieren, konzentrieren sich deren Protagonisten derzeit in Institutionen, wo diese Ideen auch nicht funktionieren müssen, um politisch zu überleben.

Alleine wer dieses in ein autoritäres Gefüge taumelnde Deutschland aus einer übergeordneten Perspektive betrachtet, wird es kaum fassen können. Sämtliche Mühen, den destruktiven Kommunismus in seine Schranken zu weisen, scheinen gescheitert. Deshalb sehnen sich gerade die wohlstandsverwöhnten Milleniumkids nach einer eisernen Knute stalinistischer Prägung.

Die Genossen Klimaforscher lassen bitten

Der „Genosse Klimaforscher“ wird fortan die Standards setzen, nach denen sich die Allgemeinheit zu richten hat. Und alle müssen mitmachen. CO2-Steuer, Fahrverbote, Heizkostenexplosion und Fahrradpflicht. Weil es ja für eine gute Sache ist. Wem es nicht gelingt, diese derzeit grassierenden kommunistischen Codes und Kodizes zu dechiffrieren, bekommt oft gar nicht mit, welche relevanten Veränderungen unsere Gesellschaft gerade erfährt. Bis es eben wieder zu spät ist.

Ein eitler Gockel mit aufgesetzter Visionärsattitüde wie der gesellschaftlich hochverehrte Dutschke-Sympathisant und Kinderbuchautor Robert Habeck lässt die Bürger jetzt schon vor den schieren Dimensionen grüner Verbotskultur strammstehen. Nahezu täglich werden aus den Reihen dieser Partei Maximen ausgegeben, um zu testen, wie weit man mit den Menschen hierzulande noch gehen kann. Die politisch korrekte Schweigespirale gereicht ihnen hierbei zum Vorteil. Kaum jemand wagt zu widersprechen.

Linksbürgerliche Biedermänner im Journalistenrock, als Satiriker etikettierte Sadisten wie Jan Böhmermann und nicht zuletzt sprechsingende Narren im Künstlergewande bringen diese Botschaften dann in homöopathischen Dosen unters bass erstaunte Volk. Und die ehemalige FDJ-Sekretärin an der Spitze des Staates reibt sich zufrieden die Hände. Alles richtig gemacht!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

182 KOMMENTARE

  1. Das gleich kalte Gesicht der Sozialismus/Kommunismus, wie Margot Honecker.

  2. Sozialismus funktioniert nicht. Doch hat der Westen damals einen Fehler gemacht, verbündete sich mit dem roten Bolschewismus gegen den braunen Bolschewismus. Und hätte doch beides bekämpfen und beseitigen müssen. Wie George Orwell zu seiner Fabel „Farm der Tiere“ erläuterte, war es damals in Großbritannien nicht opportun, die Sowjetunion und deren Form des Sozialismus zu kritisieren. Es gab keine Verbote, keine offiziellen Aufforderungen dazu, es wurde eben bloß verschwiegen und Verleger lehnten kritische Texte/Bücher ab. Beinahe heute wie bei Islamkritik oder Kritik am EU-Ökobolschewismus?!

    Freiheit ist immer in Gefahr, der Westen verliert gerade seine Seele, seine Zivilisation an die alten Machenschaften des Kommunismus. Deshalb braucht es unsere Stimme, die Stimme der Bürger, eine widerstandsfähige und selbstbewusste Bürgerschaft. Sozialistische Ideen sind Ideologien der Sklaverei – der Einsatz wird hoch und höher. Sind wir genügend Kämpfer? Trauen wir uns überhaupt noch?

  3. Wahlergebnisse sind in der BRD zweitrangig, wie man am Beispiel der FDP sah, die in Zeiten der Bonner Republik einstellige Ergebnisse einfuhr, dafür aber 50% der Politik mitbestimmte.
    Gleiches gilt in etwa für die Grünen, deren Klientel in Lehrerzimmern, verbeamtet an Schreibtischen in Behörden, in Universitäten und in Redaktionsräumen sitzt und dadurch entscheidend Politik mitbestimmt, ohne dafür in der Regierung sein zu müssen.

  4. Niemals hätte ich für möglich gehalten, dass die Menschheit so verblöden kann. Das kommt davon, wenn es den Leuten zu gut geht.
    Der Kommunismus ist schon oft genug gescheitert und hat Millionen Tote auf dem Gewissen. Trotzdem
    kommt er immer wieder in einem neuen Gewand daher und es gibt genügend nützliche Idioten, welche das Teufelswerk der Massenversklavung unterstützen.
    Der Christenverräter Bedford-Strohm fordert mein Einsatz beim Klima. Sind die Kirchen jetzt schon fürs Wetter zuständig?

  5. Marzipan 22. Dezember 2019 at 20:51
    … ob Habeck auch mal ein großer Führer, wie Stalin wird?

    Eher Mao oder Pol Pot – das muss er allerdings mit Kretschmann ausmachen, Stalin 2.0 ist bereits für Ramelow reserviert.

  6. @johann 22. Dezember 2019 at 21:02
    Und ihre Tochter mit der speziellen Vorliebe für ostdeutsche Männer ist fast genau so hübsch wie die Mutter.

  7. .

    1.) Ist Verschiss-Verschnitt Esken divers ?

    2.) Wieso ist links-grün-rotes weibliches Personal häufig so wenig feminin und verhärmt ?

    .

  8. Harald Schmidts Bemerkungen hierzu

    Kevin Kühnert allein zuhause… etwa in Hemden aus Bangladesh?
    Dann kommt die Politik an die Reihe. Wo kommen Kevin Kühnerts Hemden her? Vielleicht aus einer fensterlosen Garage in Bangladesh. Das ist zwar eine durchaus genaue Beobachtung, denn die Hemden sehen eher nach H&M als nach Peek & Cloppenburg aus, wäre aber schlecht für die SPD, die durch den drohenden Skandal einen ›Spitzengenossen‹ mehr einbüßen könnte. Aber wäre es so schade darum? Schmidt scheint es nicht zu glauben. Der letzte Kanzler ohne abgeschlossene Berufsausbildung, wer war das noch… Schmidt, Kohl, Schröder, alle hatten einen ordentlichen Beruf. Nur dieser Postkartenmaler aus Braunau am Inn nicht so recht. Auf das aufbrandende Gelächter reagiert Schmidt pseudo-panisch mit der umgehenden Bitte, das nicht sofort rauszutwittern: »Schmidt vergleicht Kühnert mit Hitler!«

    Saskia Esken porträtiert Schmidt als keifende Landeselternbeiratstante (wie zuerst von TE berichtet), »mit diesen karierten Hosen und den kecken, roten Elternbeiratsschuhen«. Man kenne diese Funktionärinnen, immer im Stress, platzen sie in die Weihnachtsfeier hinein, auf dem Graubrot kauend: »Ich hatte noch ’ne Sitzung in Stuttgart.«
    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/harald-schmidt-in-stuttgart/

  9. Die Sozialisten wollen immer nur das eine – das Geld der Anderen!
    Bitte die Leserkommentare der Artikel ebenfalls beachten.

    Awo-Affäre : Alle Schleusen offen
    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wie-hessische-awo-funktionaere-ihre-taschen-fuellten-16547606.html

    Mit dem 300-PS-Mercedes zu Pflegebedürftigen
    https://www.focus.de/politik/deutschland/luxus-dienstwagen-mega-gehaelter-entsetzen-ueber-awo-skandal-selbstbedienungsladen-hochrangiger-spdler_id_11484887.html

  10. Dieses extrem abstoßend geradezu boshafte Gefühlskälte ausstrahlende Gesicht!
    Dass die Sozen derart schlechte Menschenkenner sind eine derart widerwärtige Gestalt zu ihrem Vorsitz zu wählen !?!

  11. Die Linken pupen grossartig herum, als säßen sie schon immer als liebe Kollegen im Block. Dabei haben sie ihre Akzeptanz der AfD zu verdanken. Daher sind die Zwischenrufe der Linken besonders ekelerregend.
    Hier einige Beispiele, wie es damals im Bundestag abging. Das „Pack“ saß damals noch im Plenum, den Zwischenrufen nach zu urteilen.

    Ein besonders deutliches Beispiel stammt vom 16. Februar 2001. Damals sprach der SPD-Abgeordnete Reinhold Robbe zum Nato-Luftangriff auf Serbien und verband das mit einer fundamentalen Kritik an der PDS.
    Robbe betonte, für ihn persönlich sei es eine Zumutung, mit Leuten wie Gregor Gysi in einem Parlament zu sitzen. Ja, er ging so weit, zu sagen, dass die PDS aus seiner Sicht im Bundestag „überhaupt nichts zu suchen“ habe. Die Folge war ein Zwischenruf, der es in sich hatte. Ein Zwischenruf, der zu den härtesten der Parlamentsgeschichte gehören dürfte. Angela Marquardt, damals Abgeordnete der PDS, rief Robbe entgegen: „Bombardieren Sie doch unsere Parteizentrale und erschießen Sie uns alle.“ Marquardt erntete zur allgemeinen Überraschung nicht mal einen Ordnungsruf.

    So nannte Wehner den CDU-Abgeordneten Jürgen Todenhöfer „Hodentöter“, bezeichnete dessen Kollegen Jürgen Wohlrabe als „Übelkrähe“ und beschimpfte seinen eigenen SPD-Parteifreund Hans-Jochen Vogel als „blau-weißes Arschloch“. Bis heute hält sich die Legende, dass Eltern in den siebziger Jahren zum Schutze der eigenen Kinder Radio oder Fernseher leise stellten, wenn Wehner auftrat.

    Gemessen daran war Joschka Fischer fast schon harmlos. Seine berühmt gewordene Attacke gegen den damaligen Bundestagsvizepräsidenten Richard Stücklen („Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch“) war zwar heftig – aber sie trug bei weitem nicht die Härte und Boshaftigkeit in sich, mit der Wehner politische Gegner angreifen konnte.

  12. WENN DIE POLITIK IN DEN ROTEN BEREICH LÄUFT,
    DANN LÄUFT DAS ZDF IM LANGEN MARSCH MIT!

    ZDF
    Nicht mal am 4. Advent können einen diese kranken Leute in Ruhe lassen.
    Sie zeigen einen Weihnachtsfilm bauen einen Unfall ein mit einem schwerverletzten kleinen Mädchen im Koma im Krankenhaus! Ticken die noch ganz richtig?

    Ist das nicht pervers? Was sind das bloß für widerliche Leute!
    Es ekelt einen an! Diese gottlosen Leute ekeln einen an! Mitsamt ihrer ganzen Altersheimabteilung!

    Einmal war ich in so eine sogenannte „Autorenversammlung“ aus Versehen reingerutscht, alles Schreiberlinge fürs TV, die Krimis schreiben. Das sind alles nur verstaubte Hundertjährige, alte Zausel (m+f), angetrieben mit Sozialistenblut, eine eingeschworene Gemeinschaft, die schon ein halbes Jahrhundert zusammenstecken! Einer applaudiert für den Mist des anderen! Alle applaudieren für jeden von ihnen.
    Und solche Leute mit ihren kranken Gruft-Phantasien die bilden die Säulen für unser Abendprogramm, für unser Weihnachtsprogramm!

    EINE SCHANDE!

    Die sind es auch, die in jede Geschichte mindestens einen Schwarzen oder Braunen einbauen!
    Dann sieht man sich lieber den LANZ an und ärgert sich über seine Gäste, als diese Perversphantasien des Spinnwebenkommandos täglich absorbieren zu müssen.

  13. „Weil es ja für eine gute Sache ist. Wem es nicht gelingt, diese derzeit grassierenden kommunistischen Codes und Kodizes zu dechiffrieren, bekommt oft gar nicht mit, welche relevanten Veränderungen unsere Gesellschaft gerade erfährt.“
    ——————————————————-

    Natürlich hat ein DDR-Geborener diesen Sensor; war er doch überlebenswichtig in einer solchen Gesellschaft. Du musstest Dein Gegenüber sekundenschnell einschätzen, seine politische Einstellung erfassen und wusstest um die Tarnungen und Tricks der Gesinnungsschnüffler. Eigentlich so wie heute wieder, wenn man seine Meinung nicht sagen kann, ohne Nachteile zu erleben.

    Man glaubt gar nicht, was für eine brennende Widerstandkraft diese neue bolschewistische Verhaltenszumutung aufweckt. Denn in jeder Faser zu spüren ist der Fortgang, der altbekannte Fortgang in die unfreie Gesellschaft. Doch diesmal soll und muss es hart für die Neobolschewisten enden. Ächtung des Kommunismus, Eliminierung der Ideologie aus der Gesellschaft.

  14. Könnte mal jemand dieses „Verbindung unterbrochen“ abstellen? Da macht das Kommentieren keinen Spaß. 👿

  15. Die rote Schraube ohne Ende:

    Die 68er-Kommunisten sind zw. 1948 u. 1954 geb.
    Sie haben linke Kinder, die zw. 1966 u. 1982 geb. sind.
    Und diese haben wieder linksverblödeten Nachwuchs,
    der ab ca. 2000 geb. ist, der vereinzelt schon wieder
    Linksdeppen in die Welt setzte.

    ++++++++++++++++++++++

    Schraube ohne Ende
    https://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~etwas%20ist%20eine%20Schraube%20ohne%20Ende&bool=relevanz&gawoe=an&suchspalte%5B%5D=rart_ou&suchspalte%5B%5D=rart_varianten_ou

  16. @ johann 22. Dezember 2019 at 21:02
    Was für ein Gesicht. Es wird mich im Schlaf verfolgen und mir meine Nachtruhe rauben……..
    ——————
    Bin ich jetzt böse wenn ich nach dem Geschecht frage? M, W, D?

  17. Linksgrüne sind oft Singles, haben gutbezahlte Jobs als Beamte, Journalisten, bei NGOs, in Kunst- und Kulturszene und somit viel Zeit für Politik.

    Konservative machen öfters härtere Jobs, kümmern sich in ihrer Freizeit um ihre Familie, ihre Hobbys oder engagieren sich in der Kirchengemeinde.

    Konservative wurden zu Höflichkeit, Anstand und Zurückhaltung erzogen, was heute eindeutig ein Nachteil ist, denn Linksgrüne sind frech, fordernd und trickreich.

    Linksgrüne sind uns Konservativen damit eindeutig im Vorteil…! 🙁

  18. Maria-Bernhardine 22. Dezember 2019 at 21:55

    Die rote Schraube ohne Ende:

    Die 68er-Kommunisten sind zw. 1948 u. 1954 geb.
    Sie haben linke Kinder, die zw. 1966 u. 1982 geb. sind.
    Und diese haben wieder linksverblödeten Nachwuchs,
    der ab ca. 2000 geb. ist, der vereinzelt schon wieder
    Linksdeppen in die Welt setzte.
    ———————

    Man erkennt sie an ihren langen Haaren!
    Die waschen sich auch nicht so gern und regelmäßig!
    Wasser kostet ja Geld!

  19. Wer mal etwas total politisch Unkorrektes lesen möchte, dem empfehle ich den Roman „Mohrenwäsche“ von Tom Sharpe. Ist aber nur noch antiquarisch zu bekommen. Die Handlung spielt in Südafrika. Die Szenen sind dermaßen haarsträubend, skurril und absurd, und trotzdem oder gerade dadurch witzig, aber auch gesellschaftskritisch, wenn man zwischen den Zeilen lesen kann.

  20. „Der aufziehende Kommunismus verdunkelt bereits die Sonne.“

    Der Autor beschreibt manche Zusammenhänge richtig.

    Ich halte es mit Peter Scholl-Latour:

    „Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung.“

    Wenn wir wirklich nur die Wahl hätten zwischen Neo-Kommunisten und Radikal-Kapitalisten, ich wüsste nicht, was von beiden mir näher wäre. Bei beiden werden wir schichtweise in Etagenbetten schlafen und uns im Winter gegenseitig mit unseren Körpern wärmen wie die Pinguine. Alle Errungenschaften der christlich-jüdischen Zivilisation und der Aufklärung stehen auf dem Spiel. Gewerkschaften, Kirchen, Arbeitgeber und politische „Elite“ incl. NGOs sind sich einig, uns gemeinsam mit den MSM in Sklavenschaft zu bringen. Mit den noch am Anfang stehenden, aber sich rasch fortentwickelnden Möglichkeiten der digitalen Herrschaft nimmt die Bedrohung täglich zu.

    Wie kann es sein, dass offenbar Zetsche und Kaeser einig sind mit Habeck, Kühnert und Rackete?

    Ich warne vor den „terribles simplificateurs“ in allen Lagern, ich wiederhole, in allen Lagern. Glaubt wirklich jemand, dass alle „68-er“ so intelligent, hinterlistig und ausdauernd gewesen wären, diese Republik zu übernehmen? Hat mal jemand darüber nachgedacht, wie viele davon heute noch beruflich aktiv sind? Oder wie hoch der Anteil an Mitläufern auch bei denen war? Oder wie viele, nachdem sie „sich die Hörner abgestossen“ hatten, in ehrbaren Berufen gelandet sind ganz normale Familien gegründet haben und heute einen SUV fahren?

    Nein, das Problem ist die Verblödung.

  21. Dichter 22. Dezember 2019 at 21:52

    „Könnte mal jemand dieses „Verbindung unterbrochen“ abstellen? Da macht das Kommentieren keinen Spaß.“

    Sie sind hier wohl jener Spaßbeauftragte, welcher sich unter dem Deckmantel eines Dichters über Verbindungsunterbrechungen echauffiert.

    Tjanun, wenn das ihre Intention ist, kann natürlich -nachtblubbmäßig- Abhülfe gefaffen werden:

    Monty Python
    https://www.youtube.com/watch?v=XouhkeX8YIM

    Wieder alles in Ordnung?

    Fein!

  22. Nachdem der Flüchtlingsstrom aus Syrien versiegt ist, generiert Erdogan den nächsten Flüchtlings Tsunami
    So hat Präsident Erdogan am 14. Dezember die Visumbestimmungen gegenüber Libyen gelockert. Libyer, die jünger sind als 16 und älter als 55 Jahre, können nun ohne Visum in die Türkei reisen. Die Opposition befürchtet, dass diese Regelung bei einer weiteren Eskalation des Kriegs einen neuen Flüchtlingsstrom in die Türkei auslösen könne.
    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/militaerabkommen-mit-libyen-warnung-vor-zweitem-syrien-16549669.html

  23. „Margot“ Esken war selbst für die SPD ein Betriebsunfall und wird schnell wieder in der dritten Reihe einsortiert werden.
    Der große Ver-Führer zum Ökosozialismus oder zum Ökobolschewismus wird der grüne Robert Habeck sein.
    Der kann Grün-Rot-Rot und auch Grün-schwarz und würde gegen eine AKK haushoch gewinnen.
    Dann wird enteignet und verteuert und es werden noch mehr Migranten reingeholt.

  24. jeanette 22. Dezember 2019 at 22:01

    Maria-Bernhardine 22. Dezember 2019 at 21:55

    Man erkennt sie an ihren langen Haaren!
    ———————————–
    Sooo einfach ist es dann doch nicht. Auch ich hatte früher lange Haare und ich war nie links. Ich war (bin) aus der Heavy Metal und MC-Szene. Und wenn Sie sich das Antiverschissmusgeschmeiß ansehen, dann werden Sie feststellen, dass die wenigsten lange Haare haben.

  25. Letzter Versuch, diesen Kommentar unterzubringen:

    Wenn ich dieses liebreizende sypathische Gesicht anschaue, das so viel Empathie, Liebe, Zuneigung, Mitgefühl und Humor ausstrahlt, dann könnte ich glatt dahinschmelzen.
    Aber ich schaue lieber nicht hin. 🙂

  26. Wartet mal, bis viele aufgewacht sind. Es geht um das Klimapaket. Wenn die Preise für alles steigen, sieht man die Abzocke. Es geht nur um Geld. Bezahlen kann das Klima nicht verbessern.

  27. @ jeanette 22. Dezember 2019 at 22:01

    Leider nicht alle, manche gehen auch in
    Schlips u. Kragen: Heiko Maas 1966 geb.
    https://www.cicero.de/sites/default/files/styles/cc_980x550/public/2019-07/spd-parteivorsitz-sozialdemokratie-maas-chebli.jpg?h=788c2359&itok=GYv0bpVI

    Marx-Fan Ramelow 1956 geb., mit Gilet u. Schlips, besucht Kolchose:
    https://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/1546374406/1.6448478/format_top1_breit/thueringens-ministerpraesident.jpg

    +++++++++++++++++

    Ups, habe noch Plätzchen im Backofen!

  28. Linke und Grüne sind eine bescheidene Minderheit, niemals können die ein Land in den Untergang führen.
    Geld regiert die Welt!
    Die Industriebonzen und deren Lobby, also die teuren Berater unserer „Strategen“ lenken.
    Die Finanzexperten im Aussaugen der Arbeiter raten, legen Zinsen fest, plündern und quetschen aus.
    Die „Konservativen“ Regierungsanteile mit dem Kapital führen wie unter Zwang die Forderungen der Grünkommunisten aus, als wenn es keine andere Möglichkeit gäbe, als wenn ewige Finanz-und Umweltgesetze wie eine unabwendbare Sturmflut hingenommen werden müssten.
    Nicht die Grünen oder SED-Nachfolger haben uns in die Schei.. geritten sondern unsere SPD-CDU Koalitionen, die aus unerfindlichen Gründen auf die Minderheitenforderungen eingehen.
    Das Kapital hat die Mittel zur Propaganda und kann NGO`s erschaffen.

    Ich habe Mächtige und Reiche stets als Ausbeuter und Asoziales Geschmeiß erlebt, die ihren Mutwillen am Arbeiter ausgelassen haben.
    ich kann und will die Beispiele nicht aufzählen.
    Führungskräfte in höheren Positionen sind mittlerweile Machtgeil wie sonst was, die juckt nicht mehr das Geld, die wollen bestimmen auch wenn sie noch so doof sind und nur Mist hinten raus kommt.
    Darum gilt nicht mehr der etwas, der was kann, sondern der was scheint und protzen kann.
    Der doofe Maloocher lässt sich mit kleinen Steuerbonbons hinhalten.

  29. Viper 22. Dezember 2019 at 22:16

    jeanette 22. Dezember 2019 at 22:01

    Maria-Bernhardine 22. Dezember 2019 at 21:55

    Man erkennt sie an ihren langen Haaren!
    ————————————
    Ich trage auch LANGE HAARE ohne Glatze.
    Ich bin Surfgitarrist (Dick Dale?!) und bin Tontechniker/ Produzent.

    LINKE sehen heute anders aus!

  30. Eine kalte Frau die das Soziale vorgaukelt um an Macht und Besitz zu kommen!

  31. Barackler 22. Dezember 2019 at 22:02
    „Wenn wir wirklich nur die Wahl hätten zwischen Neo-Kommunisten und Radikal-Kapitalisten, ich wüsste nicht, was von beiden mir näher wäre.“
    ———————————————-

    Keines von beiden funktioniert. Siehe Finanzkrise, Bankenrettung – also letztendlich eine Art Kommunismus für Banken. Innerhalb einer Woche machte die amtierende Bundesregierung 825 Mrd. Euro Steuergelder locker. Statt Marktbereinigung (Aufteilung der Pleiteinstitute und Reprivatisierung überlebensfähiger Teile) wurde Staatgeld hineingepumpt. Ja, mancher Manager hätte bestraft werden müssen, eben kein weiter so. Und heute geht es weiter so. Bis zum Bruch.

    Ludwig Erhard hat gezeigt, wie Marktwirtschaft funktionieren kann. „Wohlstand für alle“ heißt eben nicht, dass jeder sozialistisch gleich arm ist. Heißt jedoch auch nicht, dass einige viel und viele keinen Wohlstand haben. Problem ist, dass das produktive Kapital inzwischen geringer geschätzt ist, als die Finanzspekulation, genauso wie produktive Arbeit mit Mindestlohn abgespeist wird und der politisch gleichgeschaltete „Geschwätzwissenschaftler“ dagegen Fettlebe hält. Das Gefüge kam durcheinander, wurde bewusst durcheinander gebracht.

  32. Ben Shalom 22. Dezember 2019 at 21:44
    ———————————————-
    „Man glaubt gar nicht, was für eine brennende Widerstandkraft diese neue bolschewistische Verhaltenszumutung aufweckt. Denn in jeder Faser zu spüren ist der Fortgang, der altbekannte Fortgang in die unfreie Gesellschaft.“
    ——————————-
    Perfekt formuliert, lieber Ben Shalom!
    Nach so einem sprachlichen Ausdruck habe ich lange gesucht.
    In mir ist eine grimmige Entschlossenheit, jederzeit Sand ins Getriebe dieses Systems zu streuen.
    Ich bin ja beruflich ziemlich unabhängig und es macht Spaß und ist spannend, zu testen, wie weit man sprachlich und argumentativ im Alltag gehen kann.
    Dabei bemerke ich, dass die Leute inzwischen doch größtenteils ganz schön ins Nachdenken kommen.
    Aber kaum einer will sich „die Finger dreckig machen“, jeder wartet, dass ein anderer aktiv wird.
    Das beginnt mit der Teilnahme z.B. bei PEGIDA, bzw. Nichtteilnahme, weil man trotz allem „keine Zeit“ hat oder Angst hat, seine kürzlich erworbene Beamten-Pension zu verlieren (Auskunft eines pensionierten Polizisten).
    Aber mit dem bloßen Aussitzen wird es für niemanden getan sein.
    (Danke für Deine aufmunternden Worte an mich von letzter Woche, ich lese weiterhin mit, das weitere wird sich finden).

  33. @Ben Shalom 22. Dezember 2019 at 22:32

    Ich muss ein „s“ beisteuern – Staatsgeld soll es heißen.

  34. Klassenkampf und Kapitalismus kommen aus der selben Wundertüte.
    Wenn die schönen Zeiten zu Ende gehen, gibt es in keinem Land der Welt eine Demokratie.
    Politwrestling ist das,
    brutale Schaukämpfe um dem Wähler „Wahlkampf“ zu bieten.
    Wenn dann plötzlich wirklich einmal eine Opposition da ist, erlebt man das, was man gerade erlebt.
    Medien, Finanz, Parteiungen und Logen spinnen die Fäden, mit denen die Kuh gefangen wird, wenn sie keine Milch mehr gibt.
    Politwrestling basta!
    Und wer die Show nicht sehen will, muss sie trotzdem bezahlen.

  35. Viper 22. Dezember 2019 at 22:16

    „Sooo einfach ist es dann doch nicht. Auch ich hatte früher lange Haare…“

    Ach.

    „…und ich war nie links.“

    Aber ich- und ich steh dazu, daß das damals so war.

    “ Ich war (bin) aus der Heavy Metal und MC-Szene.“

    Hey Viper, du altes Stück Rhabarbertorte!

    „Und wenn Sie sich das Antiverschissmusgeschmeiß ansehen, dann werden Sie feststellen, dass die wenigsten lange Haare haben.“

    Als bekennende Szenetüpe hat man sich gefälligst nicht zu rechtfertigen. Diesen Kodex habe ich mir bis heute, als Nichtmehrsolanghaariger, immer bewahrt.

    Jungejunge…

    Junge – Die Ärzte
    https://www.youtube.com/watch?v=8KiaQ8qpDkU

  36. @tban 22. Dezember 2019 at 22:33
    „Aber mit dem bloßen Aussitzen wird es für niemanden getan sein.“
    ———————————————–
    Richtig! Die machen weiter und weiter, wie der EU-Juncker es arrogant selbst gesagt hat. Die beschließen über die Köpfe der Bürger hinweg und verlangen auch noch Beifall für diese Demokratiesimulation. Solche Funktionäre scheinen sich in jedem System neu zu finden.

    Ohne Widerstand des Volkes endet es in einem waschechten sozialistischen Überwachungsstaat.

  37. es ist doch ganz egal wer an`s Regieren kommt.
    Die Koalitionen vetreten nicht ihre Wähler.
    Selbst wenn über Nacht alle Ausländer auf geheimnisvolle Weise verschwinden würden, wären wir diesen Politwrestler ausgeliefert.
    Sie erfinden stetig weitere Vorschriften, die einem die Luft zum Atmen nehmen.
    Die russische Revolution und auch die französische brauchten keine wilden Horden aus der Ferne.
    Da hat man den Landsmann wegen Ideen umgebracht und verraten.
    Ganz ohne Ausländer.
    Ich habe keine Angst vor Mohammedaner sondern vor meinen, gottlosen Landsleuten.

  38. Trotz allen:
    Auf jedem Schiff das dampft oder segelt gibt es einen der die Esken vögelt!

    Frohe Weihnacht allen Patrioten!

  39. Es sieht wirklich so aus als hätte der Sozialismus/Kommunismus gewonnen, obwohl er bei den Wählern keine Mehrheit hat. Die Linken haben alle Zentralen der Macht besetzt – Justiz, Medien, Schulen, Unis und Verwaltung.
    Reiche Prominente geben sich überwiegend links:
    Schauspiel-Musik-und Sport-Millionäre haben ein linksgrünes Gewissen, wenn sie nicht in ihren Privatjets oder Protz-Autos unterwegs sind. Auch das Kuckuckskind Jakob Augstein, vom gehörnten „Vater“ den Spiegel-Verlag geerbt, ist ein Erzkommunist.
    Selbst der Schraubenmilliardär Würth (mit 86m-Jacht) wählt medienwirksam die grünen Kommunisten.
    Sogar die englischen Thronfolger bekennen sich zu „Gleichheit, Gerechtigkeit und Klimaschutz“. Und das obwohl sie mit der Wohnfläche von Buckingham-Palast, Windsor Castle, Schloss Balmoral, Sundringham House und weiteren Familiensitzen die Wohnungsnot allein abwenden könnten. (Von den „klimaschädlichen“ Heizungs-Abgasen mal ganz zu schweigen)

  40. 15.August 22. Dezember 2019 at 22:36

    Da ist viel dran. Demokratie ist ein nettes Schauspiel in guten Zeiten, das dem Bürger das Gefühl gibt, die Macht durch Wahl zu haben. Das hat mich schon in der Bonner Republik genervt. Die einen waren für SPD, die Nachbarn CDU und der Zahnarzt FDP. Ja und? War irgendwie wurscht, wie es ausging, bis auf ein paar Feinheiten, ein paar % Steuern mehr hier und weniger da. Es kam nur auf die Persönlichkeiten an wie Schmidt oder Genscher.

    Jetzt erst gibt es mit der AfD eine wirkliche Opposition. Trotzdem, ich kann Demokratie nicht leiden, das Geschwafel in den Parlamenten – keine Firma, keine Klinik oder Behörde wird so geführt. Und wenn es ernst wird, wenn richtige Krisen kommen, dann ist das vorbei. Dann ist die Macht einfach bei den finanziell, wirtschaftlich, militärisch Mächtigen, wie auch immer das Ding dann heißt.

  41. Ben Shalom 22. Dezember 2019 at 22:32
    […]
    Ludwig Erhard hat gezeigt, wie Marktwirtschaft funktionieren kann. „Wohlstand für alle“ heißt eben nicht, dass jeder sozialistisch gleich arm ist.

    Erhard hat den Deutschen mit dem Türken allerdings auch ein wahrhaft nachhaltiges Kuckucksei ins Nest gelegt, von dem sich Deutschland nie wieder erholen wird.

  42. Toll ! AFD jetzt auch im Krippenspiel – als „Politiker Alex Grenze-Zu“

    Eine „Reportage“ von Reichslehrsender Nordmark
    „Auch in der Markusgemeinde in Hannover laufen die Vorbereitungen zum Krippenspiel.
    Pastor Sauppe schreibt die Geschichte jedes Jahr ein bisschen neu. Zeitgemäß…“

    ab 12:20min hier
    https://www.ndr.de/nachrichten/info/Weihnachtsgeschichte-als-Krippenspiel,audio608480.html

    Die Loesung gegen kirchliche Zweckentfremdung von Steuergelder aller buerger
    ist ebenso zeitgemaess : Allen wesenanbetern den staatlichen geldhahn zudrehen.
    Franzoesische Revolution endlich auch in Deutschland vollenden –
    Trennung von Kirche und Staat, keine Foerderung fuer Klerikales.

    und wesensanbeter aller art raus aus staatlichen institutionen und medien.

  43. Smile 22. Dezember 2019 at 21:40

    Dieses extrem abstoßend geradezu boshafte Gefühlskälte ausstrahlende Gesicht!
    Dass die Sozen derart schlechte Menschenkenner sind eine derart widerwärtige Gestalt zu ihrem Vorsitz zu wählen !?!

    Es spiegelt den Bewusstseinszustand und die Art und Weise wieder, wie die Sozen die Welt betrachten. Das wird anhand der Physiognomie sichtbar.

    Der Sozialismus ist das Böse, der sich über böse Menschen in der Welt Manifestiert.

    Neid, Missgunst und der Wunsch nach Kontrolle über andere Menschen sind die Triebkräfte die dahinter stecken.

    Schaut euch mal diese Videos an und denkt mal darüber nach, wie unsere Realität und Welt in der wir mit unseren Bewusstseinszuständen leben überhaupt entsteht:

    1) https://www.youtube.com/watch?v=7BV0Fs4eM0I

    2) https://www.youtube.com/watch?time_continue=255&v=aFeOhQ1K6vo&feature=emb_logo

    3) https://www.youtube.com/watch?v=lVhFhR_lSdw

    Die AFD sollte dafür sorgen, dass wir mit diesen Erkenntnissen in ein neues Zeitalter aufbrechen! Wir müssen die Niedergangsspirale und die Krisen in die uns Merkel und die Altparteien gebracht haben überwinden.

    Lasst diese Videos Dr. Curio, Dr. Spaniel, Dr. Kraft und der versammelten Tech-Elite der AFD zukommen, sie sind in der Lage zu realisieren, welche Weichenstellungen gesetzt werden müssen, damit wir Deutschland in diesen Fragen endlich wieder nach vorne bringen können bringen können.


    Was hat das jetzt mit dem boshaften Gesicht zu tun?

    Wenn ihr die ersten beiden Videos gesehen und verstanden habt und dann den Ausführungen von im Dritten Video folgt…. dann

    Sind das Gute und das Böse wirklich nur Informationen die als Wellen das Universum durchströmen und uns und unsere Materie lediglich durchdringen und so unser Bewusstsein direkt bilden.

    Verändern wir durch unsere Gedanken und unsere Art und Weise wie wir die Welt betrachten das Universum? „Das Meer der Möglichkeiten“!

    Schaut euch die Videos an und denkt dann mal darüber nach mit welchem Müll heute die Kinder und Jugendlichen konfrontiert werden

    Die Mainstream Medien bringen nur Müll und lassen uns degenerieren.

    Wer dies versteht kann sich zur Elite zählen!

  44. Friedolin 22. Dezember 2019 at 22:53

    Da ist viel dran. Demokratie ist ein nettes Schauspiel in guten Zeiten, das dem Bürger das Gefühl gibt, die Macht durch Wahl zu haben. Das hat mich schon in der Bonner Republik genervt. Die einen waren für SPD, die Nachbarn CDU und der Zahnarzt FDP. Ja und? War irgendwie wurscht, wie es ausging, bis auf ein paar Feinheiten, ein paar % Steuern mehr hier und weniger da. Es kam nur auf die Persönlichkeiten an wie Schmidt oder Genscher.

    Jetzt erst gibt es mit der AfD eine wirkliche Opposition. Trotzdem, ich kann Demokratie nicht leiden, das Geschwafel in den Parlamenten

    In der gesamten Geschichte der Demokratien wird man keine einzige der großen Entscheidungen finden, die durch parlamentarische Mehrheitsbeschlüsse der gar durch den Volkswillen herbeigeführt wurden, sondern alle – und ich sage wirklich alle einschneidenden Entscheidungen wurden eigenmächtig herbeigeführt, indem man Fakten schuf, die man nie wieder umkehrte.

  45. @Das_Sanfte_Lamm 22. Dezember 2019 at 22:53
    ——————————————————————-

    Oh je, ja, das schreiben Sie jedes Mal. Aber nicht Erhard hat das entschieden, oder?!
    Und hatte mit dem funktionierenden Modell Marktwirtschaft wenig zu tun. Denn nicht die Türken haben Deutschland wiederaufgebaut. Das waren die Deutschen und deren „Wirtschaftswundermodell“ selber. Es hat funktioniert. Punkt.

  46. Oberfelt 22. Dezember 2019 at 22:47

    „Es sieht wirklich so aus als hätte der Sozialismus/Kommunismus gewonnen…“

    Ehrlich?

    Die Demokratie wird das schon zu verhindern wissen.

    Das hat sie uns doch versprochen.

    Wenn das kein Trost ist, verweilte man eben in dümmlichen Allgemeinplätzen.

  47. Sollte diese Selbstwahrnehmung stimmen, warum dann diese starke Ausrichtung gegen den Islam?
    Was die Bürger stört, ist der ueberdehnte OK Bereich. Das hat aber nichts mit Islam zu tun, wird aber oft verwechselt.

  48. Die Genoss_Innen zusammen mit den Jungsozialist_Innen unter Leitung des Call-Center Mitarbeit_Innen Käwin Kühnert haben zwei Totengräber_Innen zu den Vorsitzenden_Innen ihrer Partei gewählt.
    Welche Wahnvorstellungen die Mitglieder_Innen dabei getrieben haben, dürfte ihr Geheimnis bleiben.
    Mit ist jedenfalls nicht bekannt das irgendjemand weiter Betonköpfe mit wirren und kruden Absicht in der Parteiführung der Genoss_Innen vermisst haben sollte.
    Die aktuellen Umfragewerte sprechen zudem eine eindeutige Sprache, Abwärts immer, Aufwärts nimmer.
    Die Genoss_Innen dümpeln kurz über der Einstelligkeit daher.
    Eine Partei die Niemand braucht oder vermisst.

  49. @Das_Sanfte_Lamm 22. Dezember 2019 at 22:59
    „In der gesamten Geschichte der Demokratien wird man keine einzige der großen Entscheidungen finden, die durch parlamentarische Mehrheitsbeschlüsse der gar durch den Volkswillen herbeigeführt wurden, sondern alle…“
    —————————————————————–

    Brexit?

    Bereit für jedwede VT (nicht wirklich).

  50. Ben Shalom 22. Dezember 2019 at 23:00

    @Das_Sanfte_Lamm 22. Dezember 2019 at 22:53
    ——————————————————————-

    Oh je, ja, das schreiben Sie jedes Mal. Aber nicht Erhard hat das entschieden, oder?!
    Und hatte mit dem funktionierenden Modell Marktwirtschaft wenig zu tun. Denn nicht die Türken haben Deutschland wiederaufgebaut. Das waren die Deutschen und deren „Wirtschaftswundermodell“ selber. Es hat funktioniert.

    Nur kurz zur Erinnerung: Immer öfter liest man, dass Gastarbeiter bzw. Ausländer am Wiederaufbau Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg oder am Wirtschaftswunder der Bundesrepublik beteiligt gewesen seien. Durch derartige Behauptungen soll zum einen eine Verantwortung der Deutschen für die freiwillig nach Deutschland gekommenen Immigranten begründet werden, zum anderen aber auch ein Anspruch auf Leistungen des deutschen Staates und der deutschen Sozialsysteme hergeleitet werden. Darüber hinaus sollen derartige Behauptungen dazu dienen, die Forderungen nach der Verpflichtung von Immigranten zur aktiven Mitwirkung beim Gelingen der Integration abzuwehren. Integration kann aber nur gelingen, wenn die Fakten bekannt und auch deutlich geworden ist, wer welchen Nutzen gezogen und welche Verantwortung trägt im Prozess der Immigration nach Deutschland.

    Hier ein kurzer Abriss von Daten und Fakten zu Wiederaufbau und Wirtschaftswunder sowie zur Anwerbung von Gastarbeitern und dem Beitrag von Ausländern. Es kann auf Basis der Fakten festgestellt werden, dass es keinen Beitrag von den Gastarbeitern (Gastarbeiter nach Definition der Anwerbeabkommen mit den Entsendeländern) gegeben hat. Ein historisches Faktum ist darüber hinaus, das die Anwerbeabkommen auf Betreiben der Entsendeländer geschlossen wurden – die Initiative zur Anwerbung von Gastarbeitern ging nicht von Deutschland aus.
    Anwerbung von Gastarbeitern fand von 1961 bis zum vom Bundestag beschlossenen totalen Anwerbestopp im Jahre 1973 für ca. 12 Jahre statt. Am Ende befanden sich noch ca. 2,5 – 3 Mio Gastarbeiter in Deutschland, von denen ein großer Teil bis Mitte der 70er Jahre in ihre Heimatländer zurückkehrte. Am Beispiel Türkei wird gezeigt, daß besonders Menschen aus sehr armen und wirtschaftlich und politisch sehr instabilen Ländern alles daran setzten, in Deutschland zu bleiben.

    3. April 1948 – Die Westmächte rücken von der Deindustrialisierung Deutschlands ab, das „European Recovery Programme“ (Marschallplan) tritt in Kraft.

    21. Juni 1948 – Währungsreform in den Westzonen. Die D-Mark wird eingeführt. Der deutsche Außenhandel beginnt wieder.

    1950 – Deutschland erreicht – trotz der fehlenden Ostgebiete – in den vier Zonen wieder die Wirtschaftsleistung von 1936. Die Arbeitslosenquote in Deutschland beträgt 12,2%
    1952 – Im Westen Deutschlands ist das Wirtschaftswunder in Gang gekommen. Hohe Wachstumsraten, deutsche Innovationen und der Marschallplan führen zu hohem Wirtschaftswachstum und dem Aufstieg Deutschlands zu einer führenden Industrienation.

    1952 – Bis 1952 fließen 13,1 Milliarden US Dollar aus dem ERP/Marschallplan in die Staaten der OEEC. Deutschland zählt seit 1952 nicht mehr zu den „bedürftigen Staaten“.

    1953 – Die italienische Regierung bittet in Deutschland um die Erlaubnis, Arbeitskräfte nach Deutschland schicken zu dürfen. Dadurch soll das Außenhandelsdefizit mit Deutschland abgebaut werden und durch die Heimatüberweisungen der Italiener in Deutschland die Devisenkassen gefüllt werden.

    1955 – Das Wirtschaftswunder und die deutsche Industrie läuft auf vollen Touren.

    1955 – 0,4% der Arbeitskräfte in Deutschland sind Ausländer.

    1955 – Trotz der Ablehnung aus dem Wirtschaftsministerium schließt das Außenministerium nach zwei Jahren Druck aus Italien ein Abkommen über den „Austausch“ von Arbeitskräften mit Italien. Dieses Abkommen soll „Pilotcharakter“ haben.

    1959 – Deutschland ist die zweitgrößte Industrienation der Welt nach den USA. Das Wirtschaftswunder ist vollendet.

    1960 – In Deutschland wird die Vollbeschäftigung erreicht. Das Abkommen mit Italien hat bis dahin kaum eine Wirkung gezeigt, die Anwerbung von Arbeitskräften aus Italien ist im wesentlichen nicht in Gang gekommen.

    1960 – Weitere Staaten, die im Handel mit Deutschland hohe Defizite aufweisen, dringen auf Abkommen, die es Arbeitskräften ermöglichen sollen, in Deutschland zu arbeiten. Besonders Portugal, das in diesen Jahren fast von Hungersnöten gebeutelt wird ➡ und das Entwicklungsland Türkei, das von einer Wirtschafts- und politischen Krise in die nächste schlittert, machen Druck auf das deutsche Außenministerium, derartige Abkommen zuzulassen.

    ➡ 1961 – Das von der Türkei gewünschte Anwerbeabkommen wird unterzeichnet. Es wird vertraglich festgeschrieben, dass jeder türkische Arbeitnehmer maximal 2 Jahre in Deutschland arbeiten kann und dann zurückkehren muss (Rotation). Es wird vereinbart, nur Menschen aus dem europäischen Teil der Türkei aufzunehmen, ferner wird – in Abweichung zu den Anwerbeabkommen mit europäischen Ländern der Familiennachzug bzw. die Familienzusammenführung in Deutschland vertraglich ausgeschlossen.

    1967 – Die Nettoanwerbung von ausländischen Arbeitskräften sinkt auf 0. Es werden nur noch „rotierende“ Gastarbeiter ersetzt. Führende Vertreter der deutschen Wirtschaft proklamieren: es gibt keinen wirtschaftichen Nutzen durch Gastarbeiter.

    Trümmerfrauen

    Während die meisten Männer im Kriege gefallen oder noch in Kriegsgefangenschaft oder in den Lagern der Sowjetunion verblieben waren, lebten in den Trümmern der zerstörten deutschen Städte überwiegend Frauen und Kinder. Doch diese deutschen Frauen machten sich direkt nach der Kapitulation an den Wiederaufbau. Obschon die Verwüstung dramatisch war, säuberten diese deutschen Frauen gemeinsam mit kleinen Kindern noch verwendbare Steine, schafften den Schutt aus den Städten, richteten Wohnraum wieder her und arbeiteten in den Fabriken, die noch produktionsfähig waren.

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

    Gleichzeitig machte der türkische Staat horrende Schulden und musste Nahrungsmittelhilfen aus dem Ausland einführen, damit die Menschen nicht verhungerten. Die Inflation lag kontinuierlich in der Türkei im zweistelligen Bereich, erst 2004 konnte die Inflation in den einstelligen Bereich gebracht werden. Als Armutsland, das eher der Dritten Welt zugerechnet werden kann als den Industriestaaten, erhielt die Türkei schon sehr früh Entwicklungshilfe von Deutschland. Ebenfalls wurde die Türkei schon sehr früh in die Armutshilfen Deutschland aufgenommen, die viele Türken in der Türkei vor dem verhungern bewahrten, auch wenn sie von der türkischen Regierung gegenüber den Empfängern fast immer als „Staatshilfen der türkischen Staates“ deklariert wurden.

    Bis 2006 erhielt die Türkei – genau wie andere Drittweltländer, z. B. Ghana – noch Entwicklungshilfe von Deutschland.7

    Die Türkei erhielt die folgenden Anteile der deutschen Entwicklungshilfe für die 3. Welt:

    1977/78 – 4,4% – damit auf Platz 2 der Empfängerländer

    1987/88 – 5,6% – Platz 1 der Empfängerländer

    1997/98 – 2,5% – Platz 5 der Empfängerländer

  51. Ben Shalom 22. Dezember 2019 at 23:00
    @Das_Sanfte_Lamm 22. Dezember 2019 at 22:53
    ——————————————————————-

    Oh je, ja, das schreiben Sie jedes Mal. Aber nicht Erhard hat das entschieden, oder?!
    Und hatte mit dem funktionierenden Modell Marktwirtschaft wenig zu tun. Denn nicht die Türken haben Deutschland wiederaufgebaut. Das waren die Deutschen und deren „Wirtschaftswundermodell“ selber. Es hat funktioniert. Punkt.

    Man sollte nicht den Fehler machen, bestimmte Personen der (bundesdeutschen) Zeitgeschichte wie Halbgötter zu betrachten, ob sie nun beispielsweise Erhard oder Strauss hiessen.
    Und ja, ich bleibe dabei – wenn nichts einschneidendes passiert, wird es der Türke sein, der uns das Genick brechen wird.

  52. Ben Shalom 22. Dezember 2019 at 23:04
    @Das_Sanfte_Lamm 22. Dezember 2019 at 22:59
    „In der gesamten Geschichte der Demokratien wird man keine einzige der großen Entscheidungen finden, die durch parlamentarische Mehrheitsbeschlüsse der gar durch den Volkswillen herbeigeführt wurden, sondern alle…“
    —————————————————————–

    Brexit?

    Bereit für jedwede VT (nicht wirklich).

    In der Tat war der Brexit eine Zäsur, allerdings wurde der erst durch Johnson in die Tat umgesetzt, Cameron zog sich aalglatt aus der Affäre und May wollte den Brexit bis zum Sankt Nimmerleinstag hinauszögern.
    Allerdings darf man auch hier nicht vergessen, dass sich mit dem Brexit, wenn er vollzogen wird (wovon ich jetzt ausgehe), das Schottland-Problem neu auf der Tagesordnung steht.
    Aber warten wir’s ab.

  53. @Das_Sanfte_Lamm 22. Dezember 2019 at 23:12
    „Man sollte nicht den Fehler machen, bestimmte Personen der (bundesdeutschen) Zeitgeschichte wie Halbgötter zu betrachten, ob sie nun beispielsweise Erhard oder Strauss hiessen.“
    —————————————————————-

    Und was hat das mit meinem Kommentar zu tun?!
    Die Kommunisten lehnten Demokratie und Marktwirtschaft der Bonner Republik ab. Und die anderen auch. Ist mir klar.

  54. jeanette 22. Dezember 2019 at 21:44
    (…)

    ZDF
    Nicht mal am 4. Advent können einen diese kranken Leute in Ruhe lassen.
    Sie zeigen einen Weihnachtsfilm bauen einen Unfall ein mit einem schwerverletzten kleinen Mädchen im Koma im Krankenhaus! Ticken die noch ganz richtig?
    (…)

    —————————————
    Krank! Total krank! Ich habe es nur am Rande aus dem Nachbarzimmer mitbekommen.

    Muß jetzt erstmal abschalten. Hier ein bißchen Gutelaunemusik: 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=m4Z2IHTXMM0&list=RDm4Z2IHTXMM0&start_radio=1

  55. BBleyberg 22. Dezember 2019 at 23:01
    Sollte diese Selbstwahrnehmung stimmen, warum dann diese starke Ausrichtung gegen den Islam?
    Was die Bürger stört, ist der ueberdehnte OK Bereich. Das hat aber nichts mit Islam zu tun, wird aber oft verwechselt.

    Der Islam ist auf Grund seiner kulturellen Entwicklung in Form der Groß-Clans, die Eigeninteressen über das Gemeinwohl stellen, untrennbar mit der OK verbunden, wie wir sie heute erleben und ihr weitestgehend hilf- und machtlos gegenüberstehen.

  56. Das sog. „Wirtschaftswunder“ ist kein Wunder. Das ist ein geplant durchgeführtes Aufbaumodell für Gesellschaften, bevorzugt von solchen, die man vorher zusammengebombt hat, gemacht von den USA. Man hätte auch den Westen nicht so erfolgreich und schnell aufbauen können ohne US, sprich es haben wohl mehr amerikanische Maschinen den Schutt weggeschoben als deutsche Trümmerfrauen. Dann auf den Punkt: neue Währung, Schaufenster voll mit Waren, und ab geht die Post. Daß der Marschall-Plan ein Subventionsprogramm für die US-Industrie war (z.B. Baumwolle), läuft mittlerweile sogar auf phoenix.

    Später gab es noch viele weitere „Wunder“, etwa die Asian Tigers. Der englische Begriff „economical take off“ trifft es besser. Letztlich ist es einen totale Mammonisierung, eine völlige Unterwerfung von Gesellschaften unter den Mammon, das Geld, die Notenbanken.

    Jeder wird sich so das seine dazu denken, man könnte lange diskutieren. Ist leider schon spät.

  57. Zu viele Sozialisten sind der Freiheit Ende. Egal welcher Farbe. Die Demokratie funktioniert unzureichend; dennoch kann diese Form der Gesellschaft gewisse Fehler korrigieren. Die EUdSSR ist keine Demokratie. Die Briten haben richtig gewählt.

    Deutschland wird den bitteren Weg des Sozialismus gehen. Nicht weil die pöse USA oder das noch pösere Ungenannt daran schuld sind. Man braucht sich bloß die Wahlergebnisse des Jahres 2019 anzuschauen. Ändern kann man etwas; wenn man denn wollte.

  58. Also erst einmal habe ich mit keiner Silbe etwas davon geschrieben, dass der Türke Deutschland wiederaufgebaut hatte, wie hier behauptet wird:

    Ben Shalom 22. Dezember 2019 at 23:00
    @Das_Sanfte_Lamm 22. Dezember 2019 at 22:53
    ——————————————————————-

    Oh je, ja, das schreiben Sie jedes Mal. Aber nicht Erhard hat das entschieden, oder?!
    Und hatte mit dem funktionierenden Modell Marktwirtschaft wenig zu tun. Denn nicht die Türken haben Deutschland wiederaufgebaut. Das waren die Deutschen und deren „Wirtschaftswundermodell“ selber. Es hat funktioniert. Punkt.

    Weiter:

    Ben Shalom 22. Dezember 2019 at 23:18
    @Das_Sanfte_Lamm 22. Dezember 2019 at 23:12
    „Man sollte nicht den Fehler machen, bestimmte Personen der (bundesdeutschen) Zeitgeschichte wie Halbgötter zu betrachten, ob sie nun beispielsweise Erhard oder Strauss hiessen.“
    —————————————————————-

    Und was hat das mit meinem Kommentar zu tun?!

    Ja, sie (die „soziale Marktwirtschaft“) hatte anfangs gut funktioniert, trotz der im internationalen Vergleich hohen Staatsquote und den international gesehen hohen Abgaben und Steuern, da diese Wertschöpfungen noch für reale volkswirtschaftliche Kapitalbildung verwendet wurden.
    Auch die „soziale Marktwirtschaft“ begann ab Ende der 1960er langsam ins Leere zu laufen, da sie, wie alle großzügigen Wohlfahrtssysteme, Menschen verleitete, sich in ihr bequem zu machen – die damals allerdings nicht aus aller Welt kamen, sondern damals noch fast ausnahmslos Deutsche waren.
    Mit der Internationalisierung des deutschen Sozialsystems dürfte es dieses auch in der Form nicht mehr lange geben.

  59. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 22. Dezember 2019 at 22:31

    Eine kalte Frau die das Soziale vorgaukelt um an Macht und Besitz zu kommen!

    Warum traut sich hier niemand, endlich mal Klartext zu reden und zu benennen, was das Grundproblem ist? Nämlich, daß Frauen überhaupt zur Politik zugelassen wurden!

    Esken, Merkel, Roth usw., all das hätten wir nicht, wenn wir diesen Fehler nicht gemacht hätten. Gab es irgendwo mal eine Frau, die für uns Verbesserung brachte? Nein, nur solche wie die ebengenannten kommen in so einem System nach oben.

    Wir müssen endlich mit der falschen Rücksichtnahme aufhören und laut sagen, was Sache ist.

  60. Meine Güte, was ist der Mensch für ein Idiot. Lest doch Alois Irlmaier oder Veronika Lueken. Lest die Offenbarung und freut euch über diese Idioten.

    Es ist Endzeit ihr Spinner! Die sind das, was man des Teufels Kinder nennt. Der Kommunismus ist die totale Gottlosigkeit, die in wenigen Jahren die Welt für ein paar Jahre beherrschen wird, bevor sie gereinigt wird. Der Antichrist kommt aus Russland, weil Russland einen Umsturz erleiden wird. China und Russland sind eine Achse des kommenden Bösen. Die Welt tut das, was sie tun muss. Sie feinden etwas an, was sie selber nicht kapieren, weil sie geistige Marionetten sind. Die Russen wissen es selbst noch nicht.

    Und Nein! Deutschland geht nicht verloren. Keine Deutschen und auch seine Kultur nicht. Es wird nur sehr viel kleiner. Alle werden wieder verschwinden. Alle Gottlosen und Schlechten. Wenn ihr Pappnasen in den fast 5 Jahren diese Zoos auch nur einmal das Lindelied beschrieben hättet, hättet ihr die jetzt schon seit fast 5 Jahren ausgelacht. Alles kommt jetzt ganz anders. Schaut in den Himmel. Es wird bald sehr warm werden und Europa sehr hungrig.

    Ihr solltet lieber anfangen zu beten, bevor euch der Hintern verbrannt wird. Der Islam wird im Kreuz aufgehen. Alles in der Welt geht im Kreuz auf, wenn der Antichrist alles verbieten will. Kommunismus ist Atheismus.
    Gelobst sei Jesus Christus! Das ist das End-Bild dieser Welt für die letzten 1000 Jahre. Sehr bald schon.
    Ihr wisst hier nix und wollt auch nix lernen. Aber das wird euch noch leid tun.

  61. @Das_Sanfte_Lamm 22. Dezember 2019 at 23:36
    „Ja, sie (die „soziale Marktwirtschaft“) hatte anfangs gut funktioniert, trotz der im internationalen Vergleich hohen Staatsquote und den international gesehen hohen Abgaben und Steuern, da diese Wertschöpfungen noch für reale volkswirtschaftliche Kapitalbildung verwendet wurden.
    Auch die „soziale Marktwirtschaft“ begann ab Ende der 1960er langsam ins Leere zu laufen, da sie, wie alle großzügigen Wohlfahrtssysteme…“
    ——————————————-

    Allerdings nannte sich das Modell nach Ludwig Erhard gar nicht „Soziale Markwirtschaft“. Vielleicht liegt darin der Irrtum begründet. Stichwort zum Nachlesen: „Ordoliberalismus“.

  62. Sorry, aber ich kann solche verstrahlten Weiber, wie die Esken, nicht mehr sehen. Das verursacht bei mir mittlerweile körperliche Schmerzen!
    Würde mal sagen, dass die Dame für ihr unsäglich beschränktes WISSEN ganz schön viel MEINUNG hat. SOZEN halt.

  63. Friedolin 22. Dezember 2019 at 23:22

    Mein lieber Friedolin,

    Da hast du aber den Zeigefinger zutiefst in die niemals verheilende Wunde gebohrt.

    Aus Schmerz wird wohl irgendwann Linderung. Hoffentlich.

    Wie dem auch sein wird,

    ich bedanke mich jedenfalls für deinen Beitrag.

  64. Der tiefrote Parteinachwuchs wie beispielsweise Kevin Kühnert und Konsorten gefällt sich zunehmend in der Rolle der „Öko-Revolutionäre“. Mit ihrem radikalen Welpengekläff, bar jeder Erfahrung, Bildung oder Einsicht, versuchen sie sogar, ihre Altvorderen in punkto Effizienz noch zu übertreffen.
    —————–
    Zentralrat der Juden in Deutschland:

    »Kevin, wir würden dich gerne klonen«
    Auf dem Podium: Melody Sucharewicz, Gil Yaron und Kevin Kühnert (v.l.)
    Foto: Marco Limberg
    Kevin Kühnert lässt keinen Zweifel an der deutschen Staatsräson
    von Katharina Schmidt-Hirschfelder, Jüdische Allgemeine, 22.12.2019 12:31 Uhr
    https://www.juedische-allgemeine.de/politik/kevin-wir-wuerden-dich-gerne-klonen/

    Jüdische Allgemeine
    ?@JuedischeOnline
    Es passiert nicht häufig, dass ein #SPD-Politiker vor einem jüdischen Publikum mehrmals Szenenapplaus erhält. #Juso-Chef und SPD-Vize @KuehniKev allerdings wurde heute beim #Gemeindetag19 in Berlin regelrecht gefeiert. #Israel #Staatsräson
    https://twitter.com/JuedischeOnline/status/1208715050132934661

    Ich habe es auch nicht glauben wollen, als es mir berichtet wurde. Der ZdJ ist runter gekommen, tiefer können Josef Schuster & Co, kaum noch sinken. Joschka Fischer halten sie ebenfalls für würdig, vor ihnen zu sprechen, aber

    “Die Teilnehmer waren gewiss interessiert an Fischers Erfahrungen auf internationalem Parkett – doch viele hätten sich vom früheren Außenminister mehr Antworten auf das Thema der Veranstaltung gewünscht.”
    *https://www.juedische-allgemeine.de/politik/mehr-fragen-als-antworten/

    Na, dafür konnte er auf Ignaz Bubis Steine werfen, als der als Spekulant von den linken Antisemiten verfolgt wurde. Und einen am Boden liegenden Polizisten konnte er auch noch an den Kopf treten. Entschuldigt hat er sich nie dafür. Der Mann sitzt im Rollstuhl. Das hätte Juden doch erinnern müssen an das, was sie von ihren Angehörigen erzählt bekamen, daß am Boden liegende Juden noch getreten wurden.

  65. LEUKOZYT
    22. Dezember 2019 at 22:56
    Toll ! AFD jetzt auch im Krippenspiel – als „Politiker Alex Grenze-Zu“
    *****

    Der durfte noch nicht mal was sagen.
    Wie im richtigen Leben.

  66. SO LÜGT DIE LÜGENGLOTZE!
    Hier RTL Nachrichten:

    Bei dem Straßen-BAHNUNGLÜCK in BONN, wobei ein Fahrer ohnmächtig wurde (warum auch immer) und die Bahn 15 MINUTEN mit dem Komatösen im Führerhaus weiter durch die Gegend brauste, da traten oder schlugen die Leute die Scheiben im Führerhaus ein,

    denn DIE NOTBREMSEN WAR ABGESCHALTET (wegen MISSBRAUCH)!!!

    Und was macht die Glotze daraus?

    Sie berichten von dem „Vorfall“ mit dem Kommentar:

    „SELBST NOTBREMSEN KONNTEN DIE BAHN NICHT ANHALTEN!“

    GEMEINT WAR ABER: DIE BAHN BRAUSTE 15 MINUTEN WEITER OHNE FAHRER DURCH DIE GEGEN
    WEIL DIE NOTBREMSEN ABGESCHALTET WAREN!!!

    In den Bahnen sind die NOTBREMSEN ABGESCHALTET! Das muss man sich überhaupt mal vorstellen!

    Und bei den Nachrichten wird dann Wortsalat daraus, mit den Worten wird jongliert, so dass es mit der Realität nichts mehr gemein hat!

    UND SO WIRD ES MIT ALLEM GEMACHT!
    DIE LEUTE WERDEN VERARSCHT!
    IHNEN WIRD EINE WAHRHEIT PRÄSENTIERT,
    BEI DER DIE HÄLFTE FEHLT!
    IHNEN WIRD EIN TICKET ZUM MOND VERKAUFT
    OHNE RÜCKFAHRKARTE!

  67. @Serpens
    22. Dezember 2019 at 23:36

    Warum traut sich hier niemand, endlich mal Klartext zu reden und zu benennen, was das Grundproblem ist? Nämlich, daß Frauen überhaupt zur Politik zugelassen wurden!

    Wir müssen endlich mit der falschen Rücksichtnahme aufhören und laut sagen, was Sache ist.
    *****

    Weil Frauen nicht das Grundproblem sind.
    Und wir jede Stimme gebrauchen können, damit sich was ändert im Land. Deswegen ist es nicht angebracht, den Widerstand mit deiner ewigen Frauennummer zu schwächen.

  68. Das_Sanfte_Lamm 22. Dezember 2019 at 23:17

    In der Tat war der Brexit eine Zäsur, allerdings wurde der erst durch Johnson in die Tat umgesetzt, Cameron zog sich aalglatt aus der Affäre und May wollte den Brexit bis zum Sankt Nimmerleinstag hinauszögern.
    Allerdings darf man auch hier nicht vergessen, dass sich mit dem Brexit, wenn er vollzogen wird (wovon ich jetzt ausgehe), das Schottland-Problem neu auf der Tagesordnung steht.
    Aber warten wir’s ab.

    ———
    Die Tochter Irene von Winfried Kretschmann lebt in Schottland. Ob die Tochter in Schottland dort in der Politik mitmischt?
    Im Artikel, erstes Foto, Bildunterschrift. Ansonsten wird nichts über die Tochter geschrieben.

    13. März 2019
    Es liegt der Familie im Blut: Warum die Kretschmanns in die Politik gehen

    https://www.suedkurier.de/baden-wuerttemberg/Es-liegt-der-Familie-im-Blut-Warum-die-Kretschmanns-in-die-Politik-gehen;art417930,10081089

  69. @VivaEspaña
    23. Dezember 2019 at 00:26

    Manche würden staunen, wie viele wir sind, obwohl sie uns als eine Person wahrnehmen.

  70. Barackler 23. Dezember 2019 at 00:15
    Die Esken erinnert mich an Carol Beer.

    ———————————————
    Oder KGB-Ausbilderin.
    Oder sowjetische Sporttrainerin.
    Mrs. Doubtfire
    Priscilla – Königin der Wüste

  71. Noch etwas in eigener Sache. Ich habe nur EINEN Nick und der ist Mindy. Ich bin NICHT Teil einer Kampagne von Beleidigten und es liegt mir sowas von fern zu zersetzen. Damit das für einige hier ein für allemal klar ist.

    @Viva
    Weiß ich doch.

  72. Serpens 22. Dezember 2019 at 23:36

    Warum traut sich hier niemand, endlich mal Klartext zu reden und zu benennen, was das Grundproblem ist? Nämlich, daß Frauen überhaupt zur Politik zugelassen wurden!
    ———–

    Frauen werden in der Politik gebraucht/benutzt/vorgeschickt um die Schweinereien zu verkünden, die vorher mehrheitlich Männer hinter den Kulissen ausgekungelt haben.

    So wird ein Schuh draus!

  73. jeanette 22. Dezember 2019 at 21:44; An Weihnachten kommen the Munsters. Dabei kann man diesen ganzen Politksiff wenigstens vergessen, auch wenn man natürlich den Anblick der völlig aus der Art geschlagenen Marilyn ertragen muss.

    Ben Shalom 22. Dezember 2019 at 22:32; Vor allem, weil solche Bankenkrisen oder sollte ich eher sagen geplatzte Spekulationen ja nicht zum ersten mal passiert sind. In Japan muss sowas eventuell Anfang der 80er passiert sein. Dann die Barings-Bank in England und in Amerika gabs auch schon mal noch früher was ähnliches. Zumindest England und Japan haben das viel besser gelöst.

    Das_Sanfte_Lamm 22. Dezember 2019 at 22:53; Erzähl doch keinen Blödsinn, zu der Zeit war Adenauer dran.

  74. Mindy 23. Dezember 2019 at 00:32

    @VivaEspaña
    23. Dezember 2019 at 00:26

    Manche würden staunen, wie viele wir sind, obwohl sie uns als eine Person wahrnehmen.
    ———

    Und wir werden immer mehr. Hahahaha….

  75. Mindy 23. Dezember 2019 at 00:20

    Weil Frauen nicht das Grundproblem sind.

    Nicht Frauen sind das Grundproblem, sondern Frauen in der Politik sind das Problem.

  76. uli12us 23. Dezember 2019 at 00:53
    jDas_Sanfte_Lamm 22. Dezember 2019 at 22:53; Erzähl doch keinen Blödsinn, zu der Zeit war Adenauer dran.

    Erhard war damals Wirtschaftsminister und 1961 massgeblich am Zustandekommen beteiligt.

  77. „Wenn die Politik zunehmend in den roten Bereich läuft…“

    …liegt das wohl an etwaigen Menstruationsbeschwerden.

    Die Gabärmutter jener installierten Politik hat dafür aber ein tamponales Patentrezept, welches besagt, daß sich trotz feministischer Bindentöchterschaft, alles im grünen Bereich befindet.

    Ohne jetzt allzu flintenweiberfeindlich zu sein, denn diese Spezies wird im strategischen Krieg gegen den Feind natürlich nötig sein, möchte ich dennoch anmerken, daß die Politik verweiblicht wurde.

  78. Erika Steinbach ist heute vormittag im Deutschlandfunk

    Kontrovers 10:10 h

    Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern

    Beschimpfen, bedrohen, ausgrenzen – Wie tief ist Deutschland gespalten?

    Gesprächsgäste:
    Stephan Grünewald, Geschäftsführer des Markt- und Medienforschungsinstituts rheingold
    Ruprecht Polenz, ehemaliger CDU-Generalsekretär
    Erika Steinbach, Vorsitzende der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung
    Am Mikrofon: Martin Zagatta

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    kontrovers@deutschlandfunk.de

    Wie tief ist Deutschland gespalten?

    https://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html

  79. „Überall sind Bestrebungen im Gange, politisch Unliebsame – sprich AfD/Werteunion/FDP-Politiker – und deren Wählerschaft systematisch auszugrenzen.“
    Nicht nur ausgrenzen, und nicht nur politiker, sondern auch menschen welche sich frei zu den Konservativen bekennen.
    mich hat diese links/grüne Schlasse, 8 mal in vier Jahren versucht umzubringen.
    das letzte Mal am 19.10.2019, hätten die das beinahe geschafft… mutmaßlich.. Vergiftung mit einem Blutverdicker.. Folge Schlaganfall.
    Und.. ich glaube NICHT an Zufälle, dann kurz vor Weihnachten das:
    https://www.infranken.de/regional/erlangenhoechstadt/nach-unfall-baiersdorf-buergermeister-andreas-galster-auf-intensivstation;art215,4664552
    der Mann war mein Schulkamerad, .. und … sehr konservativ.
    Wie gesagt, an Zufälle, besonders an Solche, glaube ich nicht mehr !

  80. So ekelerregend und pöbelralleähnlich diese Kündigungsesken auch ist, ein sozialistisches Haßfraßmonster namens Christine Lambrecht ist viel gefährlicher, dieser häßliche Auswurf will uns alle politisch verfolgen und unsere Passworte stehlen, dieses abartige Ding ist etwas abgrundtief böses, vergleichbar mit Margot Honecker oder Elena Ceausescu!
    Endlich wurde bei Wiedenroth reagiert und dieses Untier mit einer passenden Karikatur bedacht
    https://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201912/20191221_Lambrecht_NetzDG_Verschaerfung_Abschaffung_Meinungsfreiheit.jpg

    Die/das Esken (3. Geschlecht?) wird sich schon selbst zerlegen, bevor es an die Macht kommt, da können wir sicher sein. Die, die schon an der Macht sind, sind viel gefährlicher.

  81. Stefan Cel Mare 23. Dezember 2019 at 00:35

    „Am Ende kommt noch sowas raus“

    Womöglich.

    -Longtimenosee-

  82. Die Kommunisten von Google
    wünschen mit ihrem Doodle
    auch nur Frohe Feitertage,
    nicht nur Verräter Polenz.

    Ruprecht Polenz ISU*, ÄH CDU
    ?Verifizierter Account @polenz_r
    „„Frohe Festtage“ zu wünschen, ist Ausdruck des Respekts vor gelebter Vielfalt in unserer Gesellschaft… Religiöse und kulturelle…
    https://twitter.com/polenz_r/status/1208110629258698752
    Dazu verlinkt er zur türk. Islam-Missionarin
    des Tagesspiegel Melek Henze, Konfliktmanagerin
    u. Coach & U-BOOT:
    Sollten wir uns noch „Frohe Weihnachten“ wünschen?
    Religiöse und kulturelle Vielfalt respektieren
    Wir leben nicht mehr in der vermeintlich homogenen Welt des vorigen Jahrhunderts, die mit manchen Weihnachtsbräuchen in Erinnerung gerufen wird. „Frohe Festtage“ zu wünschen, ist ein Ausdruck des Respekts vor gelebter Vielfalt in unserer Gesellschaft.

    Am 24.Dezember ist Heiligabend – na klar! Oder vielleicht doch nicht? Zumindest nicht für alle. Auch wenn die Kirchen wieder gefüllt sein werden: In einer Stadt wie Berlin ist das christliche Weihnachtsfest längst nur noch eine unter vielen Möglichkeiten, die letzte Woche des Jahres wahrzunehmen…

    Wenn Firmen und Politiker also auf ihren Grußkarten „Frohe Festtage“ statt „Gesegnete Weihnachten“ gewünscht haben, ist das keine Kapitulation vor religiöser Überfremdung, sondern Ausdruck des Respekts vor der gelebten Vielfalt in unserer Gesellschaft. Es ist sicher auch kein Zufall, dass der Tagesspiegel – anders als andere Zeitungen – die Ausgabe am 24. Dezember nicht „Weihnachten 2019“ nennt, sondern es beim Datum belässt…

    Am wenigsten Probleme mit dem Fest haben in diesem Jahr die Muslime. Ihnen bleibt die Hektik der Vorbereitungen und Einkäufe in diesen Wochen erspart. Die vielen Feiertage bieten stattdessen ein ideales Zeitfenster für große Hochzeiten. So wird am Heiligabend auch so mancher Autokorso ein Ausdruck von Festtagsfreude sein.

    DANN SONDERT SIE NOCH ZYNISMUS AB
    & HOLT MIT DER NAZIKEULE AUS:
    Trotzdem gehört es zum Ritual der Vorweihnachtszeit, dass regelmäßig der Untergang des christlichen Abendlandes beschworen wird, weil irgendwo in dieser Republik ein Weihnachtsmarkt umbenannt oder in einer Schule auf einen Adventsbrauch verzichtet wurde. Diese Skandalisierungen folgen fast alle dem gleichen Muster: Sie werden den Beteiligten von außen übergestülpt, verselbstständigen sich in rechtsextremen Kreisen und verbreiten Hass, wo es zuvor nicht einmal Streit gab…
    https://causa.tagesspiegel.de/gesellschaft/sollten-wir-uns-noch-frohe-weihnachten-wuenschen/religioese-und-kulturelle-vielfalt-respektieren.html

    *ISU = ISLAMISCHE SCHARIATISCHE UNION 😉
    (SATIRE!)

  83. „DER CO2“ ( (c) Svenja Schulze, The Brain )

    „Der Klimaausstoß“ ( (c) Angela Dorothea Merkel, Bundeskanzlerin, FüsikerIn)

    „Kobolde“ in der Batterie ( (c) Analena Holzbock, GRÜNE )
    „Strom im Netz speichern“ ( (c) Analena Holzbock, GRÜNE )

    „Gigabyte“ im „Spitzenlastbereich“ ( (c) Cem Özdemir, GRÜNE )
    https://www.youtube.com/watch?v=UzZXnNV4SoM (nur 33 sec)

    Ähhhh, warum paßt jetzt das letzte Beispiel nicht?

  84. @Serpens
    23. Dezember 2019 at 00:55
    Mindy 23. Dezember 2019 at 00:20

    Weil Frauen nicht das Grundproblem sind.

    Nicht Frauen sind das Grundproblem, sondern Frauen in der Politik sind das Problem.
    *****

    Differenzieren solltest du schon, nicht pauschalisieren. Vergiß nicht Kohl und sein Ziehmädchen, was Honnekers Erbin ist. Männer, die einer Frau zur Macht verholfen haben. Soviel dazu. Es geht doch alleine um die Ideologie, die sich in den Hirnen festgesetzt hat. Ist egal, ob Frau oder Mann, beide sind gleich doof oder gleich schlau, oder mehr doof oder schlau, je nach Sparte. Männer sind genauso beeinflußbar wie Frauen. Das sieht man ja gerade in der heutigen Zeit. Mit Quoten in allen Sparten auszugleichen halte ich für fatal. Jede/r muß seine Eignung, sein Können beweisen. Ich muß das hier nicht weiter ausführen.

  85. @alexandros 22. Dezember 2019 at 22:11
    Das Schöne ist doch: Sie bleiben nicht in der Türkei. Sondern kommen zur weiteren Bereicherung zu uns.

  86. Maria-Bernhardine 23. Dezember 2019 at 01:37

    Ruprecht Polenz ISU*, ÄH CDU
    ?Verifizierter Account @polenz_r
    „„Frohe Festtage“ zu wünschen, ist Ausdruck des Respekts vor gelebter Vielfalt in unserer Gesellschaft… Religiöse und kulturelle…
    https://twitter.com/polenz_r/status/1208110629258698752

    ———–

    Dann fordere ich, dass die Politiker, Kirchen ect. zukünftig beim Moslem-„Ramadan“ auch nur noch neutrale Wünsche aussprechen und das Wort „Ramadan“ weglassen!

  87. Rheinlaenderin
    23. Dezember 2019 at 00:53
    Mindy 23. Dezember 2019 at 00:32

    @VivaEspaña
    23. Dezember 2019 at 00:26

    Manche würden staunen, wie viele wir sind, obwohl sie uns als eine Person wahrnehmen.
    ———

    Und wir werden immer mehr. Hahahaha….
    *****

    Es ist einfach nur ärgerlich, wenn hier einige meinen, den ein oder anderen Kommentator durch Falschbehauptungen zu verkraulen. Das will doch keiner. Eine klärende Diskussion wäre angebracht, ist aber anscheinend nicht im Sinne der Ankläger.

  88. @Das_Sanfte_Lamm 22. Dezember 2019 at 22:59
    Naja. Im alten Athen, eine Demokratie, in der die Staatsbürger sehr viel Macht hatten, gab es „wichtige“ Redner, Politiker (Perikles, Demosthenes, Alkibiades, Themistokles, …), die natürlich durch Reden und andere Tricks versuchten, dass Volk in ihre Richtung zu lenken. Letzten Endes mussten sie sich aber der Volksabstimmung beugen. Das Volk hat auch über Krieg und Frieden entschieden – nicht immer wie die Politiker das wollten.

  89. Mindy 23. Dezember 2019 at 02:00
    @Serpens
    23. Dezember 2019 at 00:55
    Mindy 23. Dezember 2019 at 00:20

    Wobei Männer, ich meine richtige Männer, sich eigentlich fast nur durch sehr gut aussehende Venusfallen, beeinflussen lassen, auf welche Männer, allzu häufig hereinfallen, obgleich sie sich der Gefährlichkeit bewusst sind.

  90. Mindy 23. Dezember 2019 at 02:20

    Es ist einfach nur ärgerlich, wenn hier einige meinen, den ein oder anderen Kommentator durch Falschbehauptungen zu verkraulen. Das will doch keiner. Eine klärende Diskussion wäre angebracht, ist aber anscheinend nicht im Sinne der Ankläger.
    ——–

    Das sehe ich auch so. Habe vor einigen Tagen hier z.B. die Diskussion zwischen Viva und diesem Sydney mitverfolgt. Einfach unterirdisch dieser Sydney.

  91. Mindy 23. Dezember 2019 at 02:20

    Es ist einfach nur ärgerlich, wenn hier einige meinen, den ein oder anderen Kommentator durch Falschbehauptungen zu verkraulen. Das will doch keiner.

    verkraulen
    HAHAHA, was ist denn das?

    Doch, einige Trolle, Bezahlschreiber und „Quartalsirre“ ( (c) Sanftes Lamm ) legen es genau darauf an.
    Die wollen genau das.

    Mit sowas diskutiert man nicht:
    DFTT.

  92. Rheinlaenderin 23. Dezember 2019 at 02:30

    Ja, das war mein Fehler, überhaupt darauf einzugehen.
    Manchmal geht es aber nicht anders.
    Grundsätzlich ist größte Vorsicht bei neuen nicks angesagt.
    (Bei einigen „alten“ auch.)

  93. OT

    Wer wissen will, wie es in deutschen Städten bald zugehen wird, wenn die „Bereicherung“ durch sogenannte „Flüchtlinge“ so weiter geht, der sollte sich mal diese Reportage über die nigerianische Hauptstadt Lagos anschauen:

    Eine Stadt ohne Gesetz und Gnade
    Louis Theroux in Lagos

    Lagos ist eine gesetzlose Stadt. In Nigerias Megacity gehören Gewalt und Korruption zum Alltag. Zwar gibt es Polizei und paramilitärische Einheiten, doch die eigentlichen Herrscher sind die „Area Boys“.
    Für die BBC-Filmreihe Law and Disorder reist Reporter Louis Theroux nach Lagos. In der nigerianischen Zehnmillionenstadt an der afrikanischen Westküste haben seit Jahrzehnten arbeitslose Jugendliche, sogenannte Area Boys, die Kontrolle über die Stadt und ihre Organe übernommen. Zu ihren Straftaten gehören unter anderem das gewaltsame Eintreiben von Gebühren für die Nutzung von öffentlichen Gütern und Schutzgelderpressung. Im Zentrum von Lagos trifft Theroux einige von ihnen und darf schließlich auch mit MC dem Anführer der Area Boys sprechen. Ein Film von Louis Theroux und Jason Massot.

    Video: https://www.spiegel.tv/videos/173931-louis-theroux-in-lagos

  94. Mindy 23. Dezember 2019 at 02:00

    Differenzieren solltest du schon, nicht pauschalisieren.

    Ich differenziere zwischen den Frauen, die Schaden angerichtet haben,

    z.B.: Esken, Merkel, Roth

    und den Frauen, die uns Nutzen gebracht haben,

    z.B.: … .? ….?…..??… ? …. hmmmm

    Kannst Du mir eine nennen?

    MOD: Unterlassen Sie bitte Ihre per se frauenfeindlichen Kommentare!

  95. 15.August
    22. Dezember 2019 at 22:45
    es ist doch ganz egal wer an`s Regieren kommt.
    Die Koalitionen vetreten nicht ihre Wähler.
    Selbst wenn über Nacht alle Ausländer auf geheimnisvolle Weise verschwinden würden… (gekürzt)
    ***
    whttps://www.bestattungsplanung.de/bestattung/bestattungsarten/promession.html

  96. Eine typische Geste, um Ekel auszudrücken: Die Oberlippe asymetrisch (also nur die rechte oder linke Seite) hochziehen!
    Beobachten Sie einmal das Esken beim Reden! Besonders, wenn sie sich ihrem Publikum zuwendet.

  97. @Jeanette vs ‚Straßenbahnunglück‘ von Bonn

    Wenn ein Fahrer einer solchen Bahn nur so schon Abgelenkt ist,hätte der arge Schwierigkeiten,das Fahrzeug aus einer Haltestelle zu bewegen.

    Dabei müsste es sich schon um eine Museumsbahn gehandelt haben.

  98. @ Serpens 23. Dezember 2019 at 02:51

    Mohammed, Napoleon, Marx, Lenin, Stalin, Hitler,
    Attila der Hunnenkönig, Dschingis Khan, Cäsar usw.
    Mao, Pol Pot, Che Guevara, Ho Chi Minh, Honecker,
    Franko, Mussolini, Ivan der Schreckliche, Fidel Castro,
    Mugabe, Idi Amin usw. https://www.blick.ch/news/ausland/voelkermord-vielweiberei-und-ausbeutung-afrikas-schlimmste-despoten-id7603849.html
    Soros, Juncker, Schäuble, Steinmeier, Arafat, Obama,
    Osama, Maasmännchen, Martin Schulz, Olaf Scholz usw.
    alles volksschädliche Frauen in der Politik, gell!

  99. Wenn die Flüchtlingsbewegungen so weitergehen wie bisher,verbringen wir möglicherweise das nächste Weihnachtsfest am Strassenrand,und können denen Dankbar sein,wenn diese uns 2x am Tag eine handvoll Kartoffelschalen zuwerfen.
    (aber nicht,ohne vorher Draufgespuckt zu haben)

  100. Serpens
    23. Dezember 2019 at 02:51
    Mindy 23. Dezember 2019 at 02:00

    Differenzieren solltest du schon, nicht pauschalisieren.

    Ich differenziere zwischen den Frauen, die Schaden angerichtet haben,

    z.B.: Esken, Merkel, Roth

    und den Frauen, die uns Nutzen gebracht haben,

    z.B.: … .? ….?…..??… ? …. hmmmm

    Kannst Du mir eine nennen?
    *****
    Männer haben immer schon Probleme mit Frauen gehabt, wenn es um Macht ging und umgekehrt.
    Ich kann dir sagen, was uns geschadet hat.
    Kohl hat Merkel groß werden lassen, und jeder Mann und Frau hat dabei zugesehen. Merkel hätte aber auch ein Mann sein können. Es geht um die eingetrichterte Ideologie.
    Kennst du Marine le Pen? Das ist, ach du Schreck, eine Frau. Von ihr können sich Männer und Frauen mindestens eine Scheibe abschneiden, was Patriotismus anbelangt. Aber diese Art von Patriotismus willst du ja nicht, weil sie von einer Frau kommt. Damit kannst du nicht umgehen, du willst Frau nicht zugestehen, daß sie über den häuslichen Rand blicken kann.
    Guck dir in Ruhe Maria-Bernhardines Liste an. Dem ist nichts hinzuzufügen.

  101. @ bet-ei-geuze 23. Dezember 2019 at 04:04

    Es bietet sich mehr, denn je an, ein
    „Gesundes neues Jahr“ zu wünschen.
    Neu ist der Wunsch nicht, aber heuer
    wieder brandaktuell.

    ++++++++++++++++++++

    So, habe die letzten Plätzchen gebacken u. verziert.
    …und genascht.

  102. @ Mindy 23. Dezember 2019 at 04:11

    Die Sultaninen, äh Sultane habe ich noch
    vergessen, mindestens von Mehmed II Fatih
    bis Erdogan. Dann noch Khomeini, die Mullahs
    und Ayatollahs…

  103. @VivaEspaña 23. Dezember 2019 at 02:33 +
    VivaEspaña 23. Dezember 2019 at 02:37

    (…)
    verkraulen
    HAHAHA, was ist denn das?
    Doch, einige Trolle, Bezahlschreiber und „Quartalsirre“ ( (c) Sanftes Lamm ) legen es genau darauf an.
    Die wollen genau das.
    Mit sowas diskutiert man nicht:
    DFTT.
    (…)
    Ja, das war mein Fehler, überhaupt darauf einzugehen.
    Manchmal geht es aber nicht anders.
    Grundsätzlich ist größte Vorsicht bei neuen nicks angesagt.
    (Bei einigen „alten“ auch.)
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Richtig, die wollen genau das! „Dumbo“ (OD?, DT?, SDY?) hatte es auf Dich persönlich abgesehen.

    Aber manchmal muß man darauf eingehen, nicht jeden Mist sollte man unwidersprochen stehenlassen.
    Aber das bezieht sich nicht nur auf einzelne Kommentatoren, unser „Thalos Stonehenge“ hat da noch ganz andere (größere) Ziele. Auf einer seiner schlecht oder gar nicht besuchten (kein Wunder) Seiten beschreibt „er“ u. a., wie man Frauen, insbesondere wenn sie Vorgesetzte sind, via Mobbing gezielt hinausekelt…….
    Das versucht „der“ hier mit etlichen Nicks seit Jahren, um eine männliche Echokammer zu schaffen und den Anschein zu erwecken, eine verbreitete Ansicht zu vertreten.
    Auch in diesem Strang wieder aktiv, aber ich denke, Du weißt, wer das hier ist.
    Manchmal muß man darauf eingehen, nicht jeden Mist sollte man unwidersprochen stehenlassen.

    Laß Dich nicht unterkriegen und frohe Weihnachten wünscht Dir Dein zweites „ich“, Demon Ride :-))

  104. Egal, wie Frau Esken aussieht oder beschrieben wird (obwohl mir Carol Beer von little Britain dazu automatisch einfiel) so bestimmen sie doch weiter maßgeblich die Politik.

    Im knappen zweistelligen Bereich, aber führend.

    Man darf gespannt sein, was da noch kommt.

  105. Muna38 22. Dezember 2019 at 21:58

    @ johann 22. Dezember 2019 at 21:02
    Was für ein Gesicht. Es wird mich im Schlaf verfolgen und mir meine Nachtruhe rauben……..
    ——————
    Bin ich jetzt böse wenn ich nach dem Geschecht frage? M, W, D?
    ————————————————
    Wir sollten endlich anfangen die Dinge beim Namen zu nennen.
    Für mich gibt es kein Divers.
    Für mich existiert nur:
    – männlich
    – weiblich
    und
    – pervers

  106. @Serpens 23. Dezember 2019 at 05:28

    Thalos, Stonehenge, Septimus, Atlantis, Stephanius, Dorner…
    Hören Sie auf, sich ständig an den paar Frauen hier permanent hochzuziehen, nur um zum zigsten Mal den Geschlechterkampf hier vom Zaun zu brechen und Werbung für Ihre (extreme) Gesinnung zu machen. Das Sie und ihr religiöser Bruder im Geiste Frauen hier rausekeln und eine männliche Echokammer schaffen wollen, ist bekannt und welche Ziele Sie damit verfolgen, ebenso. Und folgendes kommt Ihnen doch sicher auch bekannt vor, ODER?:

    (…)
    „2. Keine falschen Rücksichten!
    „Auch die Anwesenheit von Frauen sollte nicht daran hindern, Klartext zu reden und Fakten auszusprechen.“
    (…)
    „Einer Frau, die sich besonders wichtig vorkommt, weil man ihr einen Abschluß nachgeworfen hat, sollte man ganz klar die Meinung und die Fakten ins Gesicht sagen.“

    „3. Umgang mit weiblichen Vorgesetzten
    Hier tun sich viele schwer, weil sie arbeitsrechtliche Konsequenzen befürchten.
    Die sind aber unwahrscheinlich, wenn genug Kollegen mitmachen. Denn es ist für die Firma kostengünstiger, die Abteilungsleiterin auszuwechseln, als die gesamte Belegschaft zu entlassen.“

    „4. Frauen im falschen Beruf
    Diesen sollte man genau auf die Finger schauen, und auf ihre Fehler aufmerksam machen. Zum Beispiel eine weibliche Mathematik-Lehrerin: Die lesen häufig nur aus einem Buch ab, und verstehen selbst die Zusammenhänge nicht. Hier sollte man gründlich hinterfragen, Definitionen und Beweise einfordern, ihre Inkompetenz vorführen.
    Man sollte den Frauen klarmachen, daß die Berufstätigkeit nicht das richtige für sie ist, und Haushaltsführung viel schöner und bequemer ist…“

    Das ist schlichtweg einen riesen Sauerei, die der Verfasser ohne jegliche Untermauerung und mit bewußt einseitiger Sichtweise da vom Stapel gelassen hat. Erinnert stark an Ihre Handschrift, Watson…Und ruft dabei auch noch ganz unverblümt zum hinterfotzigen MOBBING auf. Nachtigall, ick hör dir trapsen…
    Und stellen Sie sich mal vor Thalos, ich weiß, wer das war. Und ich werde einen Teufel tun, diese Schundseite hier zu verlinken! Das würde die Mod bestimmt auch nicht „genehmigen“, zu Recht.

    Und:
    Von der Fr. Steinbach z. b. können sich alle Politmännchen mal ne` Scheibe abschneiden, denn die hatte das Rückgrat und hat denen mit ihrer letzten BT Rede noch mal kräftig eingeschenkt!
    Fragen Sie lieber mal, welchen Nutzen Männer im Politzirkus bzw. Entscheiderpositionen gebracht haben, KEINEN!! Und das seit Jahrzehnten, ach, Jahrhunderten! Krieg, Mord, Armut und Totschlag, zu mehr waren die auch nicht Nutze. Aber das lassen Sie immer schön aus dem Spiel, das passt Ihnen nicht in Ihren Kram.

    Von Maas, Seehofer, Kars, Scheuer, Oppermann, Stegner, Schäuble, Kühnert, Habeck, Altmaier, Scholz und Konsorten mal ganz zu schweigen.
    Und kommen Sie mir jetzt nicht wieder mit der Feministenkeule, um mich Mundtot zu machen.

  107. Demon Ride 1212 23. Dezember 2019 at 05:50

    Korr.:
    Ooops, ein „Manchmal muß man darauf eingehen, nicht jeden Mist sollte man unwidersprochen stehenlassen“ zu verschenken….

  108. Wir sollten mal die Vahrenholt-Affaire zur Diskussion stellen, der wegen seiner Meinung vom linkgrünen Mob gefeuert wurde:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article204515174/Fritz-Vahrenholt-Kollateralschaden-eines-Rauswurfs.html#Comments

    Vaatz, der 1982 in der DDR wegen „Reservewehrdienstverweigerung“ einsaß, warnte darüber hinaus: „Wenn eine Atmosphäre entsteht, in der die Meinungsfreiheit zunehmend eingeschränkt wird, sind das inakzeptable Zustände.“ Jemand, „der eine vorherrschende Meinung mit guten Argumenten infrage stellt“, dürfe deswegen nicht seinen Job verlieren. Mindestens zwei Kuratoren, die aber für Rückfragen nicht erreicht werden konnten, sollen ebenfalls ihre Tätigkeit für die als liberal-konservativ verortete Umweltorganisation beendet haben.

  109. Hugonotte 23. Dezember 2019 at 01:08

    Ist diese Person da oben auf dem Bild der geschminkte Ralf Stegner in Frauenklamotten?

    haha ich krach echt ab, wie geil ist das denn? 😀

  110. .

    Betrifft: Wenn der Verschissmuss wiederkehrt …

    .

    1.) …, wird er nicht sagen: “Ich bin der Verschissmuss“.

    2.) Nein. Er wird sagen: “Ich heiße Saskia Esken. Und meine es doch nur gut.“

    .

  111. Geschlafen habe ich noch nicht, sondern die
    Küche geputzt, Geschirr gespült u. abgetrocknet…

    Dann muß ich noch Kartoffeln kaufen für einen
    badischen Kartoffelsalat, ohne Mayo-Pampe.
    https://www.rewe.de/rezepte/badischer-kartoffelsalat/
    Außerdem Buttermilch für ein mageres
    Ausgleichsfrühstück. Und noch ein Geschenk verpacken.

    Leider ist bei uns Regen angesagt u. ich fahre nur mit Rad.
    Aber alle grünen Make-up-Schnepfen, die das Auto verdammen,
    wissen nicht, wie anstrengend es ist bei jedem Wetter u.
    in jedem Alter zu radeln. Vor 30 Jahren schleppte ich
    20kg Katzenstreu in die 3., heute nur noch 10kg in
    die 2. Etage.

    Möchte eigentlich mal wissen, ob die Schweden auch soviel
    mit dem Drahtesel unterwegs sind, wie die Holländer u. die
    Ostwestfalen. Die letzten Tage hatten wir viel Wind in OWL,
    da mußte ich ganz schön strampeln. Kann Greta überhaupt
    Fahrrad fahren?

    Tatsächlich! Mit Schwarzenegger! Besonders sicher wirkt sie
    aber nicht:
    https://noizz.de/lifestyle/greta-thunberg-macht-fahrradtour-mit-arnold-schwarzenegger/cqqfjzy

    Jetzt gibt es sogar schon ein Fahrrad, das Greta heißt:
    +https://www.schindelhauerbikes.com/modelle/Greta.html

  112. . . . und nur 30 Jahre
    haben ausgereicht.
    „den Kommunismus
    in seinem Lauf
    halten
    weder Ochs noch Esel auf“
    (ich weiß: Sozialismus)

  113. Den Blick nach vorn: Mit Marxismus und den bunten Genderferkeleien werden die mohammedanischen Eroberer per Baukran aufräumen

  114. Einfach etwas Interessantes.
    Die Sonne macht Geschichte und sie prägt sogar die Musikgeschichte. Einleuchtend wenn man erst mal auf die Zusammenhänge hingewiesen wird.

    Stradivari!

    „Die kleine Eiszeit veränderte die Geschichte Neuenglands auf eine Weise, die Historiker gerade erst zu verstehen beginnen.

    Obwohl sich die Wissenschaftler nicht darüber einig sind, was die Kleine Eiszeit verursacht hat, stimmen die meisten darin überein, dass das Klima vom 15. Jahrhundert bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts mit der größten Intensität zwischen 1550 und 1700 abgekühlt ist. zwischen 1645 und 1715. Während dieser Zeit fielen die durchschnittlichen Wintertemperaturen in Nordamerika um zwei Grad Celsius.

    Das NASA Earth Observatory hat die geminderte Sonnenaktivität für die Kleine Eiszeit verantwortlich gemacht, obwohl Wissenschaftler konkurrierende Theorien anbieten.

    Historiker sind sich hingegen einig, dass die Kleine Eiszeit den Lauf der Geschichte verändert hat. Es froren Flüsse und Kanäle in Nordeuropa ein, löschte die Getreideproduktion in Island aus und verursachte Hungersnöte in Frankreich, Norwegen und Schweden. Kältere Winter bedeuteten dichteres Holz, was zum überlegenen Ton der Stradivarius-Geige beitrug.“

    Und die holländische Malerei wurde dunkel und düster und zeigte gefrorene Grachten und Eislauf.

    http://www.newenglandhistoricalsociety.com/six-ways-little-ice-age-made-history/

  115. @ ghazawat 23. Dezember 2019 at 08:33

    Da war doch irgendwas mit Vulkanausbruch.

    Voilà:
    Gemälde erlauben Rückschlüsse auf Vulkanausbrüche
    Veröffentlicht am 27.03.2014
    William Turner malte 1815 das Gemälde „Dido erbaut Karthago“ in Öl auf Leinwand. Der festgehaltene Sonnenuntergang soll vom Ausbruch des indonesischen Vulkans Tambora im April 1815 beeinflusst worden sein

    Auf Gemälden alter Meister wollen Forscher die Folgen von Vulkanausbrüchen nachweisen – in Rot- und Grüntönen. Ein griechischer Maler war Studienobjekt. Er hielt dafür Sonnenuntergänge fest.

    Die Auswirkungen von Vulkanausbrüchen am anderen Ende der Welt lassen sich einer Studie zufolge an Gemälden von Sonnenuntergängen großer Meister nachweisen. Griechische Forscher unterzogen Hunderte Werke aus der Zeit zwischen 1500 und 2000 einer genauen Farbanalyse, wie sie in der Fachzeitschrift „Atmospheric Chemistry and Physics“ schreiben.

    „Wir haben herausgefunden, dass die Proportion von Rot- und von Grüntönen in dem von großen Meistern gemalten Abendlicht in Zusammenhang steht mit der Menge von vulkanischen Aerosolen in der Atmosphäre“, erklärte Studienleiter Christos Zerefos…
    https://www.welt.de/wissenschaft/article126248137/Gemaelde-erlauben-Rueckschluesse-auf-Vulkanausbrueche.html

    Farbanalyse Klimageheimnis auf alten Meisterwerken

    Heller oder roter Sonnenuntergang – warum wechselten manche Landschaftsmaler innerhalb von nur wenigen Jahren von blassen zu prallen Farben? Die Analyse Hunderter Werke zeigt: Die alten Meister waren unwissentlich Chronisten des Klimas.
    Von Axel Bojanowski
    Landschaftsmalereien aus den vergangenen fünf Jahrhunderten liefern ein Abbild der einstigen Luft, berichtet eine Gruppe um den Physiker Christos Zerefos vom National Observatory in Athen im Fachblatt „Atmospheric Chemistry and Physics“. Sie verglichen die Entstehungszeiten Hunderter Werke mit Daten der rund 50 großen Vulkaneruptionen seit 1500. Das Ergebnis: Künstler waren – vermutlich unwissentlich – getreue Chronisten historischer Vulkanausbrüche.

    Als beispielsweise Caspar David Friedrich in den Jahren 1815/1816 in Greifswald seine berühmte „Ansicht eines Hafens“ malte, zeichnete er auch die Himmelsfärbung, die der Ausbruch des Vulkans Tambora 1815 im fernen Indonesien bewirkt hatte. Die mächtige Eruption hatte die Luft weltweit verändert…
    +https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/rote-farben-auf-bildern-klima-auf-alten-werken-caspar-david-friedrich-a-960131.html

    Kunst im Schicksalsjahr 1816 : Von glühender Lava zu gleißenden Horizonten
    Von Rose-Maria Gropp
    -Aktualisiert am 10.10.2016-19:28
    Vor zweihundert Jahren wurden die Himmel in den Gemälden von William Turner, Caspar David Friedrich und anderen Malern plötzlich feuerrot. Eine Erklärung dafür fanden nicht die Kunsthistoriker, sondern die Meteorologen.

    Es ist das Jahr 1816, es ist „das Jahr ohne Sommer“. Der Ausbruch des indonesischen Vulkans Tambora im April 1815 hatte die Beschaffenheit der Luft auf dem gesamten Globus verändert…
    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunst/feuerrote-himmel-kunst-im-schicksalsjahr-1816-14448460.html

  116. Es muß einen Aufstand der Anständigen geben,
    Nur leider wird der nicht kommen–denn, Aufstand ist bääähhh,böse. Deswegen wird in der fleißigen „Bourgoisie“ alles so bleiben, wie es ist. Die Anständigen sind leider zu anständig.

  117. Und so läßt sich der Anständige weiter verarschen. Und wenn er nicht gestorben ist, so wird er morgen gemessert.

  118. Anne Backe 22. Dezember 2019 at 22:46

    Trotz allen:
    Auf jedem Schiff das dampft oder segelt gibt es einen der die Esken vögelt!

    ——–

    Glauben Sie wirklich, daß sich dazu einer erbarmt ??
    Manchmal habe ich den Eindruck, daß sich alle Untervögelten (v.a. Frauen–nicht böse sein) in der Politik sammeln, um Ihren ganzen Frust am deutschen Volkskörper, der sie nicht entsprechend und gebührend befriedigt hat, auszulassen.

  119. Smile 22. Dezember 2019 at 21:40

    Dieses extrem abstoßend geradezu boshafte Gefühlskälte ausstrahlende Gesicht!
    Dass die Sozen derart schlechte Menschenkenner sind eine derart widerwärtige Gestalt zu ihrem Vorsitz zu wählen !?!
    ——

    Das ist ja gerade der Sinn der Übung, möglichst charakterlose, gefühlskalte Apparatschiks in Führungspositionen zu bringen. Die können Kommunismus am besten-kapiert ?

  120. ist es eine frau, ist es ein mann, ist es der teufel? nein es ist ein rotes linkes stück schei……

  121. bona fide 23. Dezember 2019 at 09:40
    SPD-Domina. Die muss sich ihre Lippen aufmalen.

    ..war auch mein Gedanke, wenn diese Tusse die SPD dann unter die 5% Wählerstimmen gebracht hat, bleibt ihr die Option ein Domina-Studio aufzumachen…mal sehen ob Kundschaft kommt…

  122. Bin 1951 geboren,und 1969 in die SPDeingetreten.1973 ausgetreten.Weil ich da schon merkte,wie der Hase läuft.Gier,gepaart mit Sozialismus.

  123. VivaEspaña 23. Dezember 2019 at 02:33
    Mindy 23. Dezember 2019 at 02:20

    verkraulen
    HAHAHA, was ist denn das
    *****

    He he, eben erst realisiert.
    Ich strebe den „Perfekt“ionismus an.
    ES hat gegrault. ES hat gekrault.
    Wobei es mir vor letzterem grault.

  124. Ich bin der festen Überzeugung ,, dass ein Unterdrückungssystem irgendwann eine vom Volk herbeigeführte finale Entscheidung treffen wird … das sagt mir der gesunde Menschenverstand !! Es ist nur noch eine Frage der Zeit und der jeweiligen Situation !!

  125. Maria-Bernhardine 23. Dezember 2019 at 08:20

    Geschlafen habe ich noch nicht, sondern die
    Küche geputzt, Geschirr gespült u. abgetrocknet…

    Dann muß ich noch Kartoffeln kaufen für einen
    badischen Kartoffelsalat, ohne Mayo-Pampe.
    https://www.rewe.de/rezepte/badischer-kartoffelsalat/
    ——————————————————————
    Bei uns gab es an Heiligabend immer Schäufele mit badischem (handwarm) Kartoffelsalat und Feldsalat.
    Zumindest bis Weihnachten 1997 danach gab es kein Weihnachten mehr.

  126. Der Ursprung dieses aufstrebenden linken Treibens kann man in den USA und in GB verorten.
    Die wollen sich einen Konkurrenten vom Leibe schaffen

  127. Ein eitler Gockel mit aufgesetzter Visionärsattitüde wie der gesellschaftlich hochverehrte Dutschke-Sympathisant und Kinderbuchautor Robert Habeck lässt die Bürger jetzt schon vor den schieren Dimensionen grüner Verbotskultur strammstehen.
    Nahezu täglich werden aus den Reihen dieser Partei Maximen ausgegeben, um zu testen, wie weit man mit den Menschen hierzulande noch gehen kann. Die politisch korrekte Schweigespirale gereicht ihnen hierbei zum Vorteil. Kaum jemand wagt zu widersprechen.
    Linksbürgerliche Biedermänner im Journalistenrock, als Satiriker etikettierte Sadisten wie Jan Böhmermann und nicht zuletzt sprechsingende Narren im Künstlergewande bringen diese Botschaften dann in homöopathischen Dosen unters bass erstaunte Volk. Und die ehemalige FDJ-Sekretärin an der Spitze des Staates reibt sich zufrieden die Hände. Alles richtig gemacht! (CANTALOOP)

    Dem ist so!
    Und Weihnachten, das ISlam- und linken-gerecht zunehmend zum „Lichterfest“ umgemodelt wird, kennt keine Schonzeiten mehr.
    Im Gegenteil!
    Selbst in Stalingrad gab es zwischen national-sozialistischen und bolschewistischen Truppen zu Weihnachten eine Waffenstillstandsvereinbarung, ebenso im Vietnam-Krieg zwischen Amerikanern, ihren vietnamesischen Verbündeten und kommunistischen Nordvietnamesen und Vietcong!

    Das ist mittlerweile anders: die grün- und rot-extremistischen Politikaster überschlagen sich in vor-weihnachtlichen volksfeindlichen Vorstößen, um kackfrech und unausgesetzt „energie-“ und „steuerpolitische“ Verelendungsstrategien und „Migrationswellen“ zu postulieren.
    Ein grüner Berufs-Loser wie Habeck fordert so mal einfach die „Aufnahme“ von 4.000 „jugendlichen Flüchtlingen“ zu Lasten der treu-doofen Leistungs- und Steuer-Normalos im Land – mindestens fünffachen „Familiennachzug“ inklusive! -, die von den „Qualitätsmedien“ unisono zu „Migranten“ erklärt werden, ohne dass noch jemand fragt, wovor im Übrigen diese „MULFls“ eigentlich (in unsere Sozialsysteme!) „flüchten“!
    Denn weder nach dem Grundgesetz sind sie „politische Flüchtlinge“, noch „Kriegsflüchtlinge“ nach überstaatlichen EU(dSSR)- und UNO-Vorgaben. Vom „Schengen-Abkommen“ ganz zu schweigen …

    In der letzten Sezession von Götz Kubitschek, die längst so etwas wie das „Kursbuch“ der Intellektuellen der neuen Opposition geworden ist, schreibt Eva-Maria Michels: „Für die Bürgerlichen ist die Bekämpfung des Islam im Namen von Demokratie, des Grundgesetzes, Rechtsstaatlichkeit, Gleichheit, Menschenrechten und individueller Freiheit, kurz den sogenannten westlichen Werten, die vorderste Aufgabe von Staat und Gesellschaft. Die Realität ist für sie binär: hier der ‚gute‘, das heißt fortschrittliche und liberale Westen, dort die ‚böse, das heißt reaktionäre und rückständige islamische Welt.
    Doch die bürgerliche Wahrnehmung verwechselt Ursache und Wirkung: Es ist nicht der Islam, der Europa in die Sackgasse geführt hat, sondern es sind die ‚westlichen Werte‘. Nicht die islamische Zivilisation ist objektiv stark und deshalb eine Gefahr, sondern sie ist nur im Vergleich zur europäischen Schwäche stark.
    Eva-Maria Michels, WENN LIBERALE ZUR RETTUNG DES LIBERALEN WELTBILDES ZU ILLIBERALEN WERDEN in: SEZESSION Nr. 93 Dezember 2019

    Genau so verhält es sich auch mit der Ausbreitung der linksgrünen Kulturrevolution, die ein liberales Spießbürgertum (in FDP und Union) unwidersprochen hinnimmt, um nicht als „rechts“, „rassistisch“, „ISlamo-“ und „homophob“ tituliert zu werden!
    Ganz, wie in dem Bühnenstück von Max Frisch, „Biedermann und die Brandstifter“, beschrieben – wobei zahllose „Bürgerliche“ längst selber von „Biedermännern“ und „-frauen“ zu mittuenden Brandstiftern mutiert sind („Wer die Werte [!] unseres Landes nicht teilt, der kann jederzeit dieses Land verlassen. Das ist die Freiheit eines jeden Deutschen“)!

    Während nun Weihnachten in ein „Lichterfest“ umgewandelt wird, und Weihnachtsmärkte von Merkill-Pollern eingerahmt, zu „Wintermärkten“ – um Musels nicht zu „beleidigen“, und Linksradikale nicht zu „provozieren“ -, senden die ÖR-Agitpropsender „gute Laune“ bei der täglichen Abschaffung „Scheißdeutschlands“, zum Beispiel die „Triller-Girls“ der „A-cappella-Gruppe Les Brünettes“ im linken Wohlfühltalk „Kölner Treff“, worin die Geschwister Trulla von Toleranz für Links und „sogar für die Mitte“ trällern – aber nicht für „Rechts“ (GEZwangsgebühren sind davon freilich unberührt!)!

    Und „rechts“ ist bekanntlich jede/r, der/die das „Adoptionsrecht für schwule Paare“ oder muslimische Kinder- und Zwangsverheiratungen nicht als „kültürülle Bereicherung“ ansieht, oder Klima-Chucky „Greta“ für eine Heilige!
    Zahlen und mehr muss er/sie trotzdem für „diese Werte“ …

  128. In ihrer Rolle als Frau gefielen mir Jack Lemmon und Tony Curtis in „Manche mögens heiß“ besser als Saskia Esken als Darstellerin einer SPD-Vorsitzenden.

    Jedenfalls waren die beiden doch ein bisschen mehr sexy und femininer.

  129. Welchen Befehl gibt die Aufseherin denn gerade durch:
    „Haben Sie die AFD-Wähler wie vereinbart um 5 Uhr aus ihren Wohnungen festgenommen und in Einzelzellen gesteckt? Gut, dann wie geplant, jetzt die Einkerkerung im Aussenlager!“

  130. Demon Ride 1212 23. Dezember 2019 at 05:50

    Auch in diesem Strang wieder aktiv, aber ich denke, Du weißt, wer das hier ist.

    Das war der „gegebene Anlass“.

    Frohe Weihnachten.

Comments are closed.