Von SARAH GOLDMANN | Theo Koll ist ein Journalist neuen Typs, so wie Sozialisten ihn sich wünschen: Verbreitet ein Interviewpartner ehrverletzende Aussagen über den politischen Gegner, die AfD, so bleibt er stumm, keine Nachfrage. AfD-Parteimitglieder werden pauschal als „Nazis“ tituliert? Keine Nachfrage von Theo Koll. Man könnte meinen, er sei debil oder wisse nicht, in welchem Beruf er gerade tätig ist, ein ruhiger Apparatschik mit seriöser Brille, der am Nachmittag zum Tee lädt und bei vulgären Äußerungen der genehmen eigenen Leute (siehe oben) bestenfalls blöde Mienen macht. Doch der Schein trügt.

Wenn er glaubt, einen „Nazi“ an der Angel zu haben, kann er den Gesprächspartner bzw. den politischen Feind nicht schnell genug unterbrechen, ihn auf vermeintliche Nazi-Merkmale festnageln. Der lethargische Theo wacht dann plötzlich auf und läuft zu Hochform auf. Das war am Sonntag der Fall. Koll hatte schon alles für das Interview mit Tino Chrupalla (im Video oben ab 4:08 min) vorbereitet.

Nazi-Falle #1:

Vor dem Interview wird bei Berlin direkt eine Szene eingespielt, in der jemand in einer Bürgerstunde Chrupalla mit der Vokabel „Umvolkung“ anspricht und wo Chrupalla – auf das damit verbundene Faktum bezogen – sagt, dass man den Begriff durchaus so benutzen könnte.

Er selbst benutze den Begriff „Umvolkung“ nicht, aber er greife ihn auf, wenn er ihm in einer Bürgersprechstunde oder ähnlichem genannt wird. Als Chrupalla das im Interview sagen will, schneidet ihm Theo Koll das Wort ab und lässt es so aussehen, als ob Chrupalla lügt. Chrupallas anschließender Hinweis, dass für ihn „Umvolkung“ keine Nazi-Vokabel sei, wirkt in dem Moment wie eine hilflose Ausflucht.

Nazi-Falle #2:

Es wird suggeriert, als ob Naziverbrecher als „Jungs“ verharmlost werden und Chrupalla sich nicht dagegen ausspricht. Der Kontext jedoch:

Der Dialogpartner sagt, dass es Verbrecher waren, die in Folge der Nürnberger Prozesse gehängt wurden, nämlich Völkermörder. Er will damit ausdrücken, dass früher Völkermörder (gemeint sind diejenigen, die den Völkermord an den deutschen Juden zu verantworten haben) mit dem Tode bestraft wurden, es heute aber einen Völkermord gibt, der nicht geahndet wird.

Gemeint ist die relative Abnahme bzw. das bereits erkennbare Verschwinden des Anteils der ethnischen Deutschen an der Gesamtbevölkerung. Wir wissen, dass in Großstädten dieser Austausch bereits vollzogen ist. Die Benutzung der Vokabel Umvolkung, die sich nicht sehr von akzeptierten Formulierungen unterscheidet, birgt allerdings die Gefahr, dass das Problem angesprochen wird, und das ist gefährlich wie jede substanzielle Kritik an einer Regierung.

Chrupallas Gesprächspartner hatte jedenfalls keine Sympathien für Nazis geäußert, sondern sich unglücklich salopp ausgedrückt, etwa wie „die Brüder wurden dann gehängt“. Hätte er Sympathien für die Nazis gehabt, so hätte er sie „unsere Jungs“ oder ähnlich genannt.

Hingestellt wird es in Kolls Propagandasendung aber so, als ob der AfD-Politiker die Formulierung selbst benutze oder verteidige oder zumindest einem Nazi nicht widerspricht, der gerade Massenmörder verharmlost.

Dabei war Chrupalla in dem Moment konzentriert auf einen Vergleich, den man so tatsächlich nicht stehen lassen kann: nämlich zwischen den Nazis und jenen, die „Völkermord“ begehen, indem sie eine große Anzahl Fremder ins Land lassen. Dem wollte er denn auch nicht uneingeschränkt zustimmen.

Als Fazit muss man festhalten, dass primitive Propaganda, kaum verhohlene Hetze, wie sie Theo Koll hier verwendet, es natürlich leicht hat, bei einfachen Gemütern zu verfangen. Geld und technische Mittel ermöglichen der Systempresse ausgefeilte Manipulationen, wie wir sie vor 20 Jahren noch nicht kannten. Der Aufwand ist hoch, dem mit sachlicher Analyse zu begegnen. Leider wird das auf absehbare Zeit weiter notwendig bleiben.

image_pdfimage_print

 

273 KOMMENTARE

  1. „Als Fazit muss man festhalten, dass primitive Propaganda, kaum verhohlene Hetze, wie sie Theo Koll hier verwendet, es natürlich leicht hat, bei einfachen Gemütern zu verfangen. Geld und technische Mittel ermöglichen der Systempresse ausgefeilte Manipulationen, wie wir sie vor 20 Jahren noch nicht kannten“

    Vor 20 Jahren gab es auch noch keinen zu vernichtenden Gegner.
    Es herrschte noch einigermaßen Respekt zwischen den Parteien, auch zwischen Wehner und Strauß.

    der Respekt vor dem Andersdenkenden ist heute völlig verloren gegangen. Die jeweiligen Hasser und Leugner muss vernichtet werden.

    Egal ob bei der Klimakatastrophe, bei der Energiewende, oder in der Sozialpolitik.

    Dieser politische Ungeist hat mit den Hänger Lefzen der Heimtücke Einzug gehalten. Da war sie erstaunlich erfolgreich, was man von ihr ansonsten bei besten Willen nicht behaupten kann

  2. cruzado 2. Dezember 2019 at 20:31

    Lieber Tino, du musst noch viel lernen, wenn du dich in diesem Sumpf behaupten möchtest.
    ———————————
    Da braucht er nichts lernen. Gegen dieses Drecksgesindel ist kein Kraut gewachsen.

  3. Der Theo kennt weder das Völkerrecht noch die Rahmenbedingungen der Nürnberger Prozesse.

    Koll ist ein typischer Vertreter der öffentlich-rotzroten manipulierenden Journalisten. Ich bin mir nicht sicher, ob diese Typen den heraufziehenden Systemcrash beruflich überleben werden.

  4. Professionelle wie Koll haben die Technik geradezu verinnerlicht, sogenannte „Interviews“ dahingehend zu „gestalten“ und durch ein geschicktes Spiel, das sich „Richtiges Fragen und rechtzeitiges Unterbrechen“ nennt, so daß die so „Befragten“ schließlich das Gegenteil dessen aussagen, was sie gesagt haben. Ein Herr Goebbels wäre stolz auf ihn, und auch einen „Sudel-Ede“ alias Eduard von Schnitzler aus der DDR, einstiger West-Import vom NWDR aus Hamburg, würde eine derartig ausgefeilte Kunst, die eigenen Lügen als Wahrheit zu verkaufen und anderen höchst nützliche Lügen in den Mund zu legen, vor Neid erblassen lassen.

    Die Lösung des Problems wird von der AfD gerade angegangen und sie heißt derzeit Aufbau einer eigenen unabhängigen Berichterstattung. Mit derlei Hetzern und Brandstiftern wie Kolle und Konsorten sollte man, wie dies auch von PEGIDA in Dresden empfohlen wird, auch dort nicht ohne Grund, auch nur übers Wetter zu reden sich konsequent weigern.

  5. Kein Wunder, dass die so dämlich hetzen: Wenns nach Brandner geht und die AfD am Regieren ist, wird das „Taj Mahal“ der Öffentlich-Rechtlichen zur Hundehütte geschrumpft. Dann darf Fiffi Theo in einem ihm angemessenen Resonanzräumchen kleffen – zum Lohn, den er verdient. 🙂

  6. Die GEZ-Medien mit einer solchen Personalausstattung sind unreformierbar. Nach dem Systemwechsel müssen ARD und ZDF gnadenlos abgewickelt werden.

  7. Ich bin immer wieder erstaunt, wie oft der GEZ-Staatsfunk und die gleichgeschaltete Systempresse noch thematisiert wird – ob bei PI, bei Compact, Zuerst, bei Tim Kellner oder Niki.
    Warum ignoriert ihr diese bedeutungslose Hetze ohne nennenswerte Einschaltquoten nicht einfach? Die öffentlich-rechtliche Propaganda interessiert ausserhalb der Altenheime nun wirklich niemanden mehr.

  8. Wir sind im Verschissmus angekommen; da gibt es nichts dran zu rütteln; wobei es

    der großen Herde völlig wurscht ist, oder nicht verstanden wird …

  9. Ich begreife es nicht. Chrupalla ist gewählt worden, es ist Bundesparteitag. Gute Stimmung. Und das ZDF kommt mit Nationalsozialismus, 1945, Nürnberg etc. Das ist doch völlig daneben!

    Wenn auch nur ein Begriff dieser Art in einem Interview fällt, insbesondere völlig an der Situation vorbei (es war Parteitag und eine erfolgreiche Wahl) … lachen und dem ZDF einen schönen Abend wünschen. Ich frage mich, warum sich gestandenen AfD’ler immer wieder in den Nazi-Kontext stellen lassen.

  10. Da kann man Koll natürlich voll in seinem Element bewundern. Warum man gleich das ZDF in Form von Koll auf ihn losgelassen hat, geht einher mit der Medienunbedarftheit vieler AfD Vertreter, und einem gehörigen Schuss Naivität. Ist ja nicht so, dass Koll ein Unbekannter ist. Malermeister Chrupalla mag bei der Basis gut ankommen, jedoch ist er eine ganze Liga von einem Curio entfernt. Schade, eine verpasste Chance, dieser Baustelle (Medienkompetenz) endlich Herr zu werden, aber da muss man jetzt wohl durch. Wähler jedenfalls zieht man mit solchen Auftritten nicht auf die Seite der AfD. Muss man einfach so sagen.

  11. So wie diese Type geschildert läuft es im Deutschlandfunk jeden Morgen. Ein Habeck darf da minutenlang reden, einer von der AfD wird mitten im Buchstaben unterbrochen.
    Beim DLF meist aber von Journalistinnen, die schon fast durchgängig diese Schluckaufsprache pflegen, also von Gäst-Innen, Mitglieder-Innen sprechen (tatsächlich so gehört). Deren Kollegen mit XY-Chromosom sind aber nur unwesentlich anders.

    Theo Koll kannte ich bislang nicht, liegt daran, daß ich TV insgesamt meide. „Journalist neuen Typs“ scheint trefflicher Ausdruck für solche Leute zu sein, mein Glückwunsch für diese gelungene sprachliche Kreation. 🙂

  12. OT Deutschland nimmt auch 2020 weitere ‚Flüchtlinge‘ im Rahmen des Resetlementprogramms der UNO auf, so wie 2018 und 2019 … das sind zwar nur ca. 6000 aber zusätzlich zu den 500 die sowieso alltäglich in Germoney aufschlagen von wegen Schutz- und Beutesuchend … Nein, das ist keine Hetze, das sind die Fakten … wir nähern uns in Windeseile der 3 Mio-Marke die seit 2015 hier heimsuchten, vorwiegend jung, männlich, mohammedanisch … in nur 15 Jahren sind das 9 Mio … dann ist Germoney, inclusive der hier bereits hausenden, bei einem veritablen Anteil von > 20% mohammedanischer Bessermenschen … Halleluja so schnell kann es gefördert gehen …

  13. Die AfD muss bei Interviews der Systempresse auf den Punkt fit sein. Linksfaschisten wie Theo Koll üben stundenlang vor dem Spiegel, wie sie ihre Hassgegner von der AfD im TV blöd aussehen lassen. Alice Weidel ist da messerscharf und kann extrem gut kontern. Das will gelernt sein. Da sind bei Tino & Co noch einige Rhetorikkurse notwendig.

  14. UliLuebeck 2. Dezember 2019 at 20:59

    Ich bin immer wieder erstaunt, wie oft der GEZ-Staatsfunk und die gleichgeschaltete Systempresse noch thematisiert wird – ob bei PI, bei Compact, Zuerst, bei Tim Kellner oder Niki.
    Warum ignoriert ihr diese bedeutungslose Hetze ohne nennenswerte Einschaltquoten nicht einfach? Die öffentlich-rechtliche Propaganda interessiert ausserhalb der Altenheime nun wirklich niemanden mehr.
    —————————-
    Ich sehe, ich sehe. Dass die Propaganda nicht fruchtet, sieht man an jedem Wahlabend. Der Durchschnittsdeutschmichl (und das ist nunmal die Mehrheit) blickt’s einfach nicht.

  15. Wie die Zwangsfinanzierten Sender mit den AFD Politikern umspringen, ist eher peinlich.
    Ich habe noch nie ein faires Gespräch gesehen. Die müssen sich ständig für Belanglosigkeiten rechtfertigen.
    Es kommt dabei nie was informatives raus . Es wird penetrant versucht dem Zuseher zu beweisen das die irgend was mit Hitler zu tun haben. Spätestens beim zweiten Satz fängt das Theater an.
    Mich interessiert nicht, ob der Politiker Umvolkung , Neger oder Lügenpresse sagt.
    Ich will wissen was er will ,wenn er an die Regierung kommt. Und da kommt nix.

    Diesen Dreck müssen wir auch noch bezahlen.
    Unerträglich….

  16. @UliLuebeck 2. Dezember 2019 at 20:59

    „Warum ignoriert ihr diese bedeutungslose Hetze ohne nennenswerte Einschaltquoten nicht einfach? Die öffentlich-rechtliche Propaganda interessiert ausserhalb der Altenheime nun wirklich niemanden mehr.“

    Da täuschen Sie sich – leider – ganz gewaltig. Der Staatsfunk ist nach wie vor das Leitmedium (Leidmedium), da können FB und Co. sowie Alternative noch so sehr Klickzahlen haben.
    Zudem sind die, welche noch viel und gern und gläubig Staatsfunk konsumieren, die mit Abstand gewichtigste Wählermasse.

  17. „Als Fazit muss man festhalten, dass primitive Propaganda…“

    Das war leine „primitive Propaganda“
    Das war sehr gut gemacht
    Absolut professionell
    Das hat viel Zeit und Geld gekostet
    Nur leider für die andere Seite.

    Chrupalla hat schlecht reagiert und schlecht geantwortet.
    Schon zu Beginn schien er zu glauben, dass ihm der Moderator wohlgesonnen sein wird
    Wie kann man so unvorbereitet, naiv und unvorsichtig in ein Interview mit den GEZ-Sendern gehen?

    Ganz klar: Dr. Curio hätte zumindest diese Situation viel besser gemeistert!
    Aber, nun ist es nun mal so, wie es ist.

  18. Es gibt Namen, die dürfen nie vergessen werden:
    Kleber, Reschke, Koll, Will, Maischberger, Restle,
    Slomka…

  19. UliLuebeck 2. Dezember 2019 at 20:59

    Sehe ich auch so. Das Gelaber und Geschmiere in den einschlägigen… sollte man einfach ignorieren.

    Ich mache es jedenfalls.

  20. Nur der “ Der Flügel“ ist die Zukunft!

    Deutschland braucht keine zweite CDU-CSU, dafür ist es längst zu spät

  21. Wie man so blöd grinsend in das offene Messer eines Profis laufen kann, bleibt mir unerklärlich

  22. der Herr mit der typischen Brille sollte mal aufpassen, dass er am Berliner Schlachtensee nicht zu nahe am Ufer spazieren geht … er könnte stolpern und ins Wasser fallen

  23. Das wird jetzt erst einmal ruhiger um die AfD.
    Die spd ist medial im Focus.
    Da kommen ab sofort die spannenden Themen her .
    Zeit für die AfD mal Luft zu holen.
    Das sieht im alles sehr schön aus .

  24. Propaganda hin oder her – das Interview war aus Sicht von Chrupalla trotzdem eine Katastrophe und wenig souverän mit dem Herumgestottere!

    Auf Twitter bekommt Koll dafür 12.000 Likes, und bekannte Linke (Medienschaffende) pflichten ihm bei. 🙁

  25. Kenn den blässlichen Koll nur als Vorleser von Wahlumfragen. Wirkt stets leicht dämlich und anbiedernd farblos. Ja, ja, hochgedient im ZDF, alles mal gemacht. Schon das dümmliche Grinsen geht mir auf den Zeiger.
    Ein Systemscherge ohne Charakter.

  26. Ich würde solche Interviews einfach abbrechen.“Die Frage ist provokant.Haben sie noch andere Fragen?Wenn nicht ist das Gespräch zu Ende,Guten Abend“.

  27. Theo Koll hat einen schmutzigen Charakter, denn er hat Herrn Chrupalla Worte in den Mund gelegt, die dieser nie gesagt hat.

  28. Tino Chupralla, immer ruhig bleiben. Die LINKEN ROT-GRÜN-SCHWARZEN Pfeifen von den Zwangsmedien bzw. Staatsmedien haben die Aufgabe, die AfD zu diskreditieren wo es eben möglich ist. Da sind die durch Kontenpfändung finanzierten Institutionen sich einig. Die u.A. vom Ausland gesteuerten und indoktrinierten Redner sind in der Zwischenzeit soweit LINKS vernagelt, es ist zum KOTZEN. Da sagt der Souverän durch Wahlen, das die AfD in vielen Bereichen in der Politik einzubinden ist. Was machen die Kartellfilzläuse und die Medien, man diskreditiert und ignoriert die AfD Mitglieder. Einfach widerlich das Verhalten. Die nächsten Wahlen kommen bestimmt. Bleibt dann zu hoffen, das in verschiedenen Gegenden die Ergebnisse öffentlich angezweifelt werden. Neuauszählungen sind dann sicher. Aber das Gesindel von allen Medien wird’s dann schon wieder richten. Wetten das?

  29. Im Prinzip kann heute jede Vogelscheuche ins Idioten-TV …

    vorausgesetzt, sie weiß, was sie zu zwitschern hat …

  30. Im Kreis Wetterau in Hessen erlies ein Richter folgendes Urteil:

    »Migration tötet« entspricht der Realität
    Verwaltungsgericht Gießen (Az.: 4 K 2279/19.GI )

    „Das Urteil erging bereits im vergangenen August und ist den Tugendwächtern der Willkommenskultur offenbar durch die staatssicherheitspolitischen Fänge gegangen. Oder unterblieb der moralische Aufschrei, weil die Argumentation des Richters durch ihre Klarheit besticht und im Grunde keine Widerrede ermöglicht??“

    Dass dieses Ureteil nicht an die große Glocke gehängt wurde, kann jedoch niemand, der noch bei klarem Verstand ist, wundern.
    https://www.freiewelt.net/nachricht/richter-migration-toetet-entspricht-der-realitaet-10079686/

  31. UliLuebeck 2. Dezember 2019 at 20:59
    Warum ignoriert ihr diese bedeutungslose Hetze ohne nennenswerte Einschaltquoten nicht einfach? Die öffentlich-rechtliche Propaganda interessiert ausserhalb der Altenheime nun wirklich niemanden mehr.
    —————————————
    Das Pendel schwingt zurück. Nun gilt es all die bösartigen Verleumder, Hetzer, Lügner namentlich zu machen und dann angemessen zu reagieren.

  32. Gut, dass ihr dass hier nochmal bringt. Habe das Interview am Sonntag gesehen und mich sehr geärgert. Link, unfair, charakterlos, ein Tiefpunkt der journalistischen Kultur in Deutschland. Dem Anlass und auch dem Status seines Gegenüber völlig unangemessen. Ich hätte den Koll am liebsten gleich erwürgt. Der gehört vor ein Ethik Gremium gezerrt und postwendend rausgeschmissen.

  33. Glaubt dieser Chrupalla wirklich, daß die Medien ihn lieb haben, wenn er „drastische Sprache“ vermeidet?

    Er hat nichts begriffen.

  34. Schon erschreckend schwach, wie sich ein neuer Bundessprecher öffentlich so vorführen lässt. Den darf man doch nicht öffentlich reden lassen! Mit billigsten Tricks wird der hier vom ZDF-Mann fertig gemacht und steht bedröppelt da. Rhetorisch völlig unbedarft und intellektuell vollkommen überfordert. LOL.

  35. Als ich vor 30 Jahren in die SPD eingetreten bin, gab es für jedes Neumitglied einen kostenlosen guten WE-Schnellkurs „politische Rhetorik“!

    Die AfD muss diesbezüglich aufrüsten!!!

    Bildungsoffensive selber machen!

  36. Uwe Junge fand ich wirklich übel. Man redet nicht schlecht über jemanden in der Familie außerhalb der Familie. Ganz egal, was der gemacht hat.
    Wie er sich dem Mainstream an den Hals wirft und den „Flügel“ diffamiert, ist wirklich übel.
    So was macht man nicht. Sollte er Offizier eigentlich wissen.

  37. NieWieder 2. Dezember 2019 at 21:49

    So kann man das nicht sehen. Uwe Junge hat sich nur für die nächste Talkshow qualifiziert.

  38. Ich finde man kann sich von Theo Kroll etwas abschauen:
    Die krassesten und unverschämtesten Dinge in einer absolut ruhigen Sprache sagen. Das ist eine gute Methode auch für die AfD in Interviews.
    Auf die Zuschauer wirkt es viel stärker wie jemand emotional wirkt (also ruhig oder nervös). Inhalte nehmen die nur am Rande war.
    Was hängen bleibt ist: Der war nervös. Der hat sich verteidigt, also muss etwas dran sein.

  39. Nun ich habe mir das angesehen. Das mit Chrupalla scheint wie erwartet den Bach runter zu gehen. Er hat Koll leider nicht inhaltlich erledigt, sondern meist nur gesagt, dass er das nicht gesagt habe oder nicht so gesagt habe oder er bestätigt sogar was Koll ihm nahegelegt hat. Oh Oh!
    Außerdem das mit „Jungs die am Galgen geendet wären“ war doch völlig verworren. Was hat der da gefaselt, wir hätten damals ein Mischvolk gehabt. Und man hätte gesehen wie das geendet habe. Das würde ja heißen (wenn ich das jetzt richtig verstanden habe), dass wir heute mir dem Islam vermischt sind und die Verantwortlichen (also die CDU) dafür am Galgen enden würden. Aber das ist dich ein völlig absurder Vergleich.
    Das Chrupalla ist das Ende der AfD.

  40. Natürlich findet derzeit ein Völkermord an verschiedenen Völkern auf der Welt statt. Unter anderem an einigen Naturvölkern am Amazonas. Oder auch an den Tibetern. Und eben auch an den Deutschen, aber auch noch weiteren Völkern.

  41. INGRES 2. Dezember 2019 at 21:58

    Das mit Chrupalla ist das Ende der AfD. Es sei denn ich habe was falsch verstanden.

  42. In Zukunft sollte die AfD die Systemmediem konsequent boykottieren! Kein Interview mehr in DDR 1 und DDR 2 geben.

  43. @Dichter 2. Dezember 2019 at 21:55
    Da gibt es keine Ironie. Vielleicht habe ich mir das Interview nicht genau genug angesehen. Aber so etwas macht man nicht. Man macht das intern aus. Speziell als Offizier sollte ihm das absolut klar sein.

  44. OMMO 2. Dezember 2019 at 21:38
    Im Kreis Wetterau in Hessen erlies ein Richter folgendes Urteil:
    »Migration tötet« entspricht der Realität
    Verwaltungsgericht Gießen (Az.: 4 K 2279/19.GI )
    ——————————–
    Danke an OMMO.
    Jetzt verstehe ich auch, warum ich diesen Beitrag aus dem vorigen Strang
    http://www.pi-news.net/2019/12/video-trailer-wir-sind-zentrum/
    nicht mehr lesen konnte bzw. durfte.

  45. @INGRES 2. Dezember 2019 at 21:59
    Er hat Herrn Super-Experten Koll sehr wohl widersprochen. Z.B. in Bezug auf den „Verfassungsschutz“. Oder auch in Bezug auf „Umvolkung“.
    Chrupalla wirkt aber vom ganzen Charakter her kämpferisch. Ich weiß nicht, ob er sich auf unsere Seite schlägt, oder ob er sich an den Mainstream anbiedert.
    Wenn er auf unserer Seite ist, traue ich ihm durchaus zu, sich zu behaupten.

  46. @ bush 2. Dezember 2019 at 21:48

    Schon erschreckend schwach, wie sich ein neuer Bundessprecher öffentlich so vorführen lässt. Den darf man doch nicht öffentlich reden lassen

    Chrupalla ist ohne Frage ein guter und integrer Mann für die AfD, der auch innerparteilich verbinden kann, was Gauland im Sinne gehabt haben dürfte, als er ihn vorgeschlagen hat. Darum aber geht es beim Amt eines Sprechers nicht. Für die Aufgabe eines Sprechers ist Crupalla sichtlich ungeeignet, weshalb ich von vornherein die Wahl Gottfried Curios präferiert habe. Diese meine Auffassung scheint sich hier, anhand der Vorführkünste eines gerissenen und „dreimal chemisch gereinigten“ Agitprop-Profis, leider zu bestätigen. Ich denke, daß Curio hier entsprechend Paroli bieten und Hetzer wie Koll sehr rasch in die Schranken verweisen würde.

    Möge man nun dennoch das bestmögliche daraus machen. Viele sind erst an und mit ihrem Amt gewachsen – auch „über sich hinaus“.

  47. Hans R. Brecher 2. Dezember 2019 at 22:00

    „In Zukunft sollte die AfD die Systemmediem konsequent boykottieren! Kein Interview mehr in DDR 1 und DDR 2 geben.

    Und nicht mehr in BRD 1 zur Wahl antreten????

  48. @Hans R. Brecher 2. Dezember 2019 at 22:00
    Schon interviews geben. Aber eben rhetorisch geschult.
    Mal nachgiebig, wenn es der AfD Punkte bringt. Mal kämpferisch (in der Sache durchaus Koll-Niveau, aber dabei ruhig bleiben.)

  49. @Tom62 2. Dezember 2019 at 22:04
    Ich sehe Chrupalla nicht so negativ, wie er hier gesehen wird. Er wirkt handfest. Er dürfte bei den normalen Leuten mit normalen Jobs gut ankommen.
    Curio ist ein Intellektueller. Ich bin mir nicht sicher, wie der bei den normalen Leuten so ankommt.
    Chrupalla wirkt auch „härter“ als Curio.

  50. NieWieder 2. Dezember 2019 at 22:04

    Ich bin im Schock.Zustand, es sein denn ich habe was falsch verstanden.

  51. INGRES 2. Dezember 2019 at 22:16

    Das einzig Positive war, dass er klipp und klar die Rolle des VS aufgezeigt hat. Das war geradlinig formuliert, wirkte aber abgehackt.

  52. Curio ist intellektuell und sprachlich wolkenkratzerhoch über solchen Interviewern. Dass er eher wie ein Geier aus Comic-Strips rüberkommt, zählt zu seinen persönlichen Eigenheiten und könnte langfristig eher zu einer Kult-Bildung als zu Ablehnung führen.

    Chrupalla ist der Typ „verdienter Mitarbeiter, der endlich mal eine Beförderung bekommen muss“, aber er gehört meiner Meinung nach nicht in die vorderste Reihe.

  53. Nehmen wir an, die AFD kommt aus der Ecke konstruktive Intelligenz, so gibt es keine Möglichkeit dieses dem Volk zu vermitteln. Ganz einfach an der Gebärdensprache ersichtlich: Jemand für Unliebsam oder ungeliebt zu deklarieren gibt es tausende verschiedene Möglichkeiten. Jemand intelligent oder rechtschaffend zu kennzeichnen gibt es nicht. Wenn sich jemand im Verkehr oder im Sport clever verhält, kann man beide Daumen nach oben halten, das fehlt der AFD. Stattdessen wird sie massiv in die rechte Ecke gedrückt und untergetaucht, bis zum ertrinken. Stundenlange Gehirnwäsche durch die ÖR erreichen jeden unaufhaltsam. Das fängt schon morgens mit den Haß-Sendungen auf dem DLF an, aus dem Radiowecker. Wundert man sich, das der Brandmelder nicht sofort bei diesem Quatsch losheult.

  54. Theo Hasenzähnchen kann nix dafür.
    Er hat nix anderes gelernt.

    Und:
    Curio wär das nicht passiert.

    Das Handwerk in Ehren.
    Aber nicht als Sprecher.

    Wie blöd kann man sein?
    Ich meine die Delegierten, die Curio nicht gweählt haben.

  55. @ NieWieder 2. Dezember 2019 at 22:08

    @Tom62 2. Dezember 2019 at 22:04
    Ich sehe Chrupalla nicht so negativ, wie er hier gesehen wird. Er wirkt handfest. Er dürfte bei den normalen Leuten mit normalen Jobs gut ankommen.

    Ich sehe Chrupalla überhaupt nicht negativ und schätze ihn im Grunde so ein wie Sie. Nur halte ich ihn als Sprecher für ungeeignet. Das, so hoffe ich, kann und muß sich ändern, nachdem er nun einmal gewählt worden ist.

  56. Ich überlege gerade wie nun noch was zu retten ist, bzw. wie sich das entwickeln kann. Ich präferiere ja die Zurückweisung mit Inhalten. Das hätte ich von Curio erwartet. Bei Chrupalla kam nun so gut wie nichts Inhaltliches, sondern i.w. einfach nur Zurückweisung. U.u. könnte das sogar eine Taktik sein, dass man einfach die Unverschämtheiten (wobei der Koll durchaus auch inhaltlich Fallen gestellt hatte) zurückweist oder den Koll sogar als Hetzer bezeichnet. Also einfach sagt: „Das sehen Sie falsch“, „Das ist ihre Interpretation“, „Das ist eine unverschämte Anschuldigung“. Das man also mit Koll gar nicht mehr redet, sondern ihn als Manipulator und Hetzer bloßstellt. irgendwie lief das ja ungewollt von Seiten Chrupallas so. Es wäre eine Möglichkeit hetzerische Fragen gar nicht oder abweisend zu beantworten. Man könnte so mit selber Münze heimzahlen. Wenn der Chrupalla rhetorisch etwas geschickter wäre. Das Mundwerk hat er dazu.
    Daran habe ich noch gar nicht gedacht, einfach bei hetzerischen Fragen genauso niveaulos zurückschlagen wie das System ist.

  57. INGRES 2. Dezember 2019 at 22:29

    Wie gesagt, ich hatte noch nie daran gedacht, dass es gegenüber dem Bürger oder TV-Zuschauer überhaupt nicht notwendig ist Niveau zu zeigen. Der akzeptiert ja die Niveaulosen und die Hetzer zu 85%. Wenn jetzt die AfD auch mit gleicher Münze zurückschlägt haben wie zwar noch weniger Niveau, aber wenn dafür Ziele der AfD rüber kommen würden, kann das sogar positiv sein. Dann würde man eben auch als AfD primitiv eher zum Ziel kommen.

  58. „cruzado 2. Dezember 2019 at 20:31
    Das Perfide ist, dass solche miesen Tricks von den MSM dann in der gewünschten Form als „entlarven“ bezeichnet werden. Lieber Tino, du musst noch viel lernen, wenn du dich in diesem Sumpf behaupten möchtest.“

    und

    „VivaEspaña 2. Dezember 2019 at 22:26
    …Curio wär das nicht passiert.“

    Genau deshalb wäre mir Dr. Curio als Sprecher viel viel lieber gewesen!!!
    Der stampft mit seiner intellektuellen und rethorischen Überlegenheit solche ÖRR-Maulhuren und MSM-Journutten ungespitzt in den Boden.

    Diese Fähigkeit hat man(n) – oder eben nicht!

  59. Dr. Curio hätte diesen linksgrün gedrehten Arsch Koll in drei Sätzen argumentativ und rhetorisch platt gemacht..garantiert

  60. Nachdem ich mir das Video mit widerwillen angeschaut habe:

    1. Der Vorspieler ist reinste Linkspropaganda und hat mit neutralem Journalismus überhaupt nix mehr zu tun!
    2. Uwe Jung ist ein Arschloch! (Chrupalla wurde vom Vorstand vorgeschlagen und nicht vom „Flügel“)
    3. ARD/ZDF wollen und müssen AfD verhindern! Mit allen Mitteln! Rein aus Selbsterhaltungstrieb heraus!
    4. Tino Chrupalla (AfD) hat garnichts falsch gemacht! Hauptvorwurf von Theo Koll (ZDF) war das man Bürgerdialog gemacht hat! Was für eine Unsitte!
    5. Egal wen die AfD gewählt hätte, vor der Wahl und vor dem Interview stand für ZDF klar, nicht einen Neuen einfach nur vorzustellen, sondern egal wie fertigzumachen!
    6. In Summe von 1 bis 5 sag ich nur: Läuft besser als gedacht! Also für uns….

  61. WahrerSozialDemokrat 2. Dezember 2019 at 21:56

    Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! ?

    Gebt ihm eine Chance.

    Wir sind in der Politik, und nicht auf der Waldorfschule.

  62. Der kleine Theo wurde bestimmt schon in der Schule als Streber gemobbt, so wie der aussieht. Dieser kleine Feigling sitzt wahrscheinlich den ganzen Tag in seiner Redaktionssitzung, umgeben von linken Speichelleckern und Arschkriechern und bastelt an hinterhältigen Fangfragen, die sein Interviewpartner abends innerhalb von Sekunden beantworten soll. Ich wünsche dieser erbärmlichen Kreatur viele Situationen in der er, egal auf welche Weise ( gerne auch von muslimischen Herrenmenschen ), in die Enge getrieben wird.

  63. Der edle Hollywood_Mönntsch und Umwölt*Aktivüst Leonardo di Caprio steckt bis zum Hals in großem KaKa…..
    Der WeltenRetter soll die massiven Brandstiftungen im Amazonas finanziert haben. Die Patrioten haben im Gesetz einen Artikel zu einem Auslieferungsverfaren gefunden. Es könnte sein, daß der edle UmweltHanswurst an Brasilien ausgeliefert und verurteilt wird.

    https://www.youtube.com/watch?v=KWo_rVkuNik
    ca. 27:10 – 34:20

    Die Umwölt*Menkenke bekommt immer mehr SchönheitsFlecken auf der ZeOzwo- freien Weste…

    @UNFCCC received $41.8Mill for 2018-19 budget to save the world. This is how @UN
    spent it:
    – $31.8M staff sal/trvl/ops
    – $4.1M in real climate prg
    Wonder how @GretaThunberg , @SpeakerPelosi or @LeoDiCaprio feel about this.

    https://twitter.com/SaraCarterDC/status/1201201824281313285

    :mrgreen:

  64. Marc 2. Dezember 2019 at 21:11

    Wie die Zwangsfinanzierten Sender mit den AFD Politikern umspringen, ist eher peinlich.
    Ich habe noch nie ein faires Gespräch gesehen. Die müssen sich ständig für Belanglosigkeiten rechtfertigen.
    Es kommt dabei nie was informatives raus . Es wird penetrant versucht dem Zuseher zu beweisen das die irgend was mit Hitler zu tun haben. Spätestens beim zweiten Satz fängt das Theater an.
    Mich interessiert nicht, ob der Politiker Umvolkung , Neger oder Lügenpresse sagt.
    Ich will wissen was er will ,wenn er an die Regierung kommt. Und da kommt nix.

    Diesen Dreck müssen wir auch noch bezahlen.
    Unerträglich….

    ***************************************************************

    Genau meine Meinung !!!

    Trotzdem stelle ich mir die Frage, ob der Herr Chrupalla dem weiteren Spektakel gewachsen ist ?

  65. @rev1848 2. Dezember 2019 at 22:41
    Gibt es ein Interview von Curio mit den GEZ-Medien im Netz, das man sich ansehen könnte?

  66. # rev1848 2. Dezember 2019 at 22:41

    Dr. Curio hätte diesen linksgrün gedrehten Arsch Koll in drei Sätzen argumentativ und rhetorisch platt gemacht..garantiert

    Für Herrn Curio war ein anderer Einspieler geplant und andere Frage für seine Person!

    Herr Theo Koll hat sich auf beide (und noch zwei weitere Alternativen) extrem gut vorbereitet! Was meinen Sie denn warum er 10.000 € im Monat verdient und alleine für diese Berichterstattung mit allen Eventualitäten (mit mind. vier Versionen von Einspielern im Vorfeld) locker eine halbe Millionen gekostet hat. Für diese knapp 8 Minuten!

    Nur um zu berichten und damit evtl. falls Curio gewinnt ihn als Held erscheinen zu lassen?

    Versteh sowieso nicht die Aufregung, ist doch super gelaufen!

  67. Was übrigens interessant war. Wenn man bedenkt, dass der Chrupalla inhaltlich fast vollständig versagt hat, so hat der Koll absolut nichts draus machen können, außer dass der Chrupalla verunsichert wirkte. Das würde heißen, dass das System entwaffnet ist, wenn man einfach die Anschuldigungen möglichst bestimmt zurückweist. Wenn man bedenkt, dass 85% nichts davon merken bzw, es genau deshalb vielleicht sogar billigen wäre nichts verloren, wenn dann einfache Forderungen dafür durchkämen.

  68. Ist der Koll armselig…auweia, alles Gute Du Hirni!

    Würde mir wünschen, die unterbemittelten Schranzen der Blockparteien würden ebenso herzlich begrüßt werden mit: Die Vollzeitversagerin und Deutschlandhasserin Claudia Roth, oder die Schwachsinnige KGE, ebenso wie die völlig geistig, Verwahrloste, kreischsägenstimme Bärenbock…usw…

    Lächerlich, auch diese düstere, beschissene Musik dazu….

  69. Wusste genau was kommt. Die Medien kennen genau seine Schwachstellen. Habe ihm auch auf seiner Seite geschrieben.
    ————
    Die Medien gehen sie bereits stark an. Wenn Sie anfangen das habe ich nicht gesagt, oder so und so, Stöckchen springen, werden sie bald vor Ohnmacht hin fallen. Die haben ja immer was auf Lager wenn sie angreifen die Medien. Stellen sie sich hinter Parteifreunde, stellen sie den Medien umgekehrte Fragen, wie es Salvini macht. Nach vorne preschen auch wenn sie dann der Böse sind. Wer nur verteidigt hat schnell verloren bei so einer Medienmacht. Die Wähler mit Hirn wird es nicht interessieren, als was sie von den Medien abgestempelt werden. Für Links/Grüne muss man sich nicht raus putzen. Im Gegenteil schäumen sollen sie, das gibt sogar indirekte Werbung für potentielle Nichtwähler.

  70. WahrerSozialDemokrat 2. Dezember 2019 at 22:58

    Versteh sowieso nicht die Aufregung, ist doch super gelaufen!
    ———————–
    Super gelaufen, aha. Unter „super gelaufen“ verstehe ich etwas anderes.

  71. NieWieder 2. Dezember 2019 at 22:55

    Curio ist ja innenpolitischer Sprecher und da ist er schon häufiger auch vor Journalisten getreten und hat lange Fragerunden geleitet. U.a. wegen der Sache mit dem VS, also der Einschränkung der Meinungsfreiheit. War immer alles tadellos. Aber müßte man ergooglen. Vielleicht hat es das alles aus seinem Kanal gesammelt.

  72. @Erika_die_Heuchlerin 2. Dezember 2019 at 22:52
    Ich glaube zwei Punkte sind für die AfD wichtig:
    1.) Sympathie.
    2.) Kompetenz.
    Jeder, der die AfD nach außen vertreten muss, sollte diese zwei Punkte abdecken.

  73. Was ich schon noch interessant finde:
    Ich kenne Koll von früheren Schaltungen aus GB. Dort kam er mir eher bieder und langweilig vor.
    Ich hätte nicht gedacht, dass er so … ist.
    (Er war aber auch nie ein Sympathieträger.)
    So kann man sich täuschen.

  74. Bei solchen ÖR-R*tten muß man blitzschnell reagieren, die böse Absicht sofort erkennen und gezielt draufschlagen.
    Und im Vorfeld aufpassen, dass man denen nicht Munition liefert à la blonde Haare, 1000 Jahre.

    Das öffentliche Leben ist kein blog.

    Das kann nicht jeder, auch wenn er sonst vllt ein guter (Wahlkampf-) Redner ist und auf dem Martplatz Stimmen ohne Ende holen könnte.

  75. @Chrupalla: Du musst den Erklärbär spielen. Sag dem Koll folgendes: Ich bin leider erst 1975 geboren und hatte nie eine Chance zwischen 33 und 45 aktiv im Widerstand gewesen zu sein wie Sie Herr Koll. Leider bin ich auch jünger als Sie Herr Koll und hatte deshalb nicht Ihre Möglichkeiten im futschen Reich ein Fernsehnazi zu werden, damit müssen Sie endlich lernen klar zu kommen Herr Koll.
    H.R

  76. INGRES 2. Dezember 2019 at 22:59
    In dem Fall ist Verunsicherung mit Verlierer gleich zu setzen. Es geht nur Offensive. Vor allem der Nichtwähler will ein standhafter Mann sehen. Curio ist eine Waffe in solch Situation.

  77. Viper 2. Dezember 2019 at 23:03
    Super gelaufen, aha. Unter „super gelaufen“ verstehe ich etwas anderes.

    Ich auch.
    Ich habe das gesehen am Sonntag, es war hochnotpeinlich.

    Chrupalla fing sogar an zu stottern und Biedermann Hasenzahn hatte mehrfach Gelegenheit, seinen dümmlichen Vorwurf zu wiederholen.

  78. INGRES 2. Dezember 2019 at 22:59
    Was wurde über Brandner schon alles gesagt. Hat es ihm geschadet? So kämpft man sich in der Popularitätsskala hoch. Auch negative Schlagzeilen, wenn sie Brandner in der Luft zerreißen, ist dann eben indirekte Werbung. Ansonsten würde er ja nie in die Medien kommen.

  79. Mit diesen rhetorisch geschulten Aasgeiern darf man nur reden wenn man:

    1. Selber rhetorisch geschult ist

    2. Abgebrüht ist und über eine gewisse „Naturschlagfertigkeit“ verfügt.

    Das ist leider den wenigsten gegeben, also schult eure Sprecher.

    „Das ist aber Nahtsisprache“
    „Definieren Sie bitte Nahtsisprache“

    „Umvolkung ist Nahtsibegriff“
    „Da mögen Sie recht haben, die Nazis haben neben „Brot“ auch „Umvolkung“ verwendet. Nennen wir es also in UN-Sprache Ersatzeinwanderung. Fragen sie eigentlich auch UN-Vertreter, warum die UN Nahtsimethoden anwendet?“

  80. ***** Tja so sehen Fernsehnazis aus. Echte Adolfisten. Im ZDF hat der Hitler seit 49 bis heute mehr Sendezeit als zwischen 33 und 45 in sämtlichen Wochenschauen. Drecks Nazi-TV!
    H.R

  81. UliLuebeck 2. Dezember 2019 at 20:59
    Ich bin immer wieder erstaunt, wie oft der GEZ-Staatsfunk und die gleichgeschaltete Systempresse noch thematisiert wird – ob bei PI, bei Compact, Zuerst, bei Tim Kellner oder Niki.
    Warum ignoriert ihr diese bedeutungslose Hetze ohne nennenswerte Einschaltquoten nicht einfach? Die öffentlich-rechtliche Propaganda interessiert ausserhalb der Altenheime nun wirklich niemanden mehr.
    ——————–
    So ist es. Wer interessiert sich für einen Theo Koll außer andere „Theo Kolls“. Diese Propagandisten leben in einer Blase, die sollte man unter sich debattieren und einander bestätigen lassen.

    Wer die Programme der zahlreichen ARD-Sender durchgeht, der stößt auf jede Menge Beiträge, wo diese Leute ganz unter sich sind. Sie sitzen in Quiz-Sendungen, interviewen sich gegenseitig in Talk Shows, dazu kommt erlesenes Publikum, das Beifall klatscht.

    Am schönsten ist deshalb für mich die Sendung „Bares für Rares“. Da habe ich noch nie einen Propagandaspruch gehört. Da kommen Leute für hohe Reisekosten von weit her, die mal im Fernsehen auftreten wollen und verscherbeln ein altes Spielzeug für 100 €, da lernt man über die verschiedenen Diamantenschliffe, sieht bizarre Fernrohre und Biedermeier-Spiegel, Waldi bietet 80 €, und Horst Lichter sagt: „Du bist ne tolle Frau!“ „Dsnke,“ antwortet die Schöne, und alle freuen sich.

  82. NieWieder 2. Dezember 2019 at 23:03
    @Erika_die_Heuchlerin 2. Dezember 2019 at 22:52
    Ich glaube zwei Punkte sind für die AfD wichtig:
    1.) Sympathie.
    2.) Kompetenz.
    Jeder, der die AfD nach außen vertreten muss, sollte diese zwei Punkte abdecken.
    ——————–
    Das stimmt. Die AfD kann diese Punkte nur durch polarisieren befriedigen. Sie meinen es aber bestimmt anders, so im Pazderski Stil. Bringt nichts. Das dies funktioniert, müsste auf der anderen Seite ein seriöser Fragesteller stehen. Nicht mal auf Parteitagen haben solche Leute eine Chance.

  83. # Viper 2. Dezember 2019 at 23:03
    # VivaEspaña 2. Dezember 2019 at 23:09

    Warum habt ihr euch nicht wählen lassen? Wen ihr doch besser seid?

    Aber egal, es wäre toll wenn PI-News es schaffen könnte einen „Tino Chrupalla“-Artikel/Interview zu machen, indem er auch aktiv im Kommentarbereich (für sagen wir 6 Stunden oder so) sich beteiligt!

    Fänd ich grundsätzlich ne tolle Aktion/Möglichkeit!

  84. Wenn der Knoll nicht mehr erkennen kann, dass die Kriegsverurteilten „Jungs“ waren, muss er auch schon mächtig gender-verwirrt sein.

  85. Vielleicht erleben wir ja mit Chrupalla eine neue Phase der AfD. Die populistische Phase. Also das was Politik bei allen anderen auch ist. Die AfD war ja entgegen der Propagande bisher die einzige nicht populistische Partei. Fast immer inhaltlich (von Poggenburg mal abgesehen). Wenn der Chrupalla die Forderungen auf dem rechten Fleck hat und frech vertritt. Mal sehen was rauskommt. Ich denke im Rückblick immer daran, dass ich die AfD immer inhaltlich rechtfertigen mußte. Aber das war ein Sonderfall. I.a. wollen die Menschen ja gar keine große inhaltliche Rechtfertigung, sonst würden sie ja die CDU usw. nicht wählen. Also es wird jetzt doch zunächst vielleicht interessant.

  86. nicht die mama 2. Dezember 2019 at 23:12
    Umvolkung – Ersatzmigration
    ————–
    Abteilung Bevölkerungsfragen
    Vereinte Nationen
    BESTANDSERHALTUNGSMIGRATION: EINE LÖSUNG FÜR ABNEHMENDE
    UND ALTERNDE BEVÖLKERUNGEN?
    https://www.un.org/en/development/desa/population/publications/pdf/ageing/replacement-es-d.pdf

    Im Rahmen der Studie wurden für eine Reihe von Ländern, deren Fruchtbarkeitsziffern
    allesamt unter dem Bestandserhaltungsniveau liegen, die Höhe der zur Bestandserhaltung erforderlichen Zuwanderung errechnet und die möglichen Auswirkungen dieser Zuwanderung auf den
    Umfang und die Altersstruktur der Bevölkerung untersucht. Die acht untersuchten Länder sind
    Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, die Republik Korea, die Russische Föderation und die Vereinigten Staaten. Ebenfalls untersucht wurden zwei Regionen: Europa und die
    Europäische Union. Der untersuchte Zeitraum erstreckt sich ungefähr über ein halbes Jahrhundert, von 1995 bis 2050.

  87. Ich sehe das gar nicht so schlimm. Hauptsache, Herr Koll konnte kein Kapital daraus schlagen. Der Mann, der mit Chrupalla an der Tür diskutierte, schien mir dafür das inszeniert zu haben. Also zwischen Tür und Angel würde ich sowieso kein Gespräch führen. Entweder rein oder raus. Da hätte ich dem Gesprächspartner eine Spitze genommen. Dann ihn zum Bierchen einladen und dann in Ruhe miteinander sprechen. Oder ihm eine Visitenkarte in die Finger drücken.

  88. Ja gut, hier hat sich Chrupalla in die Falle locken lassen. Wahrscheinlich hätten bei diesem generalsstabsmäßig geplanten Interview auch ein Meuthen oder Curio zu schwimmen begonnen.
    Koll hat das vom gesamten Sender gut vorbereiten lassen.
    Da wird eine hübsche Praktikantin hingeschickt, um bei Chrupalla für ein kurzes zwei minütiges Interview bezüglich seines Wahlsieges (Glückwunsch und so…) nett anzufragen. Er lässt sich unvorbereitet und völlig blauäugig mitziehen, nie im Leben daran denkend, dass er nur wenige Stunden nach seiner Wahl als Parteivorsitzender nicht mit Glückwünschen, sondern mit NS, Galgen oder Umvolkung konfrontiert wird. Kurze Bildfolge, unverständliches Kauderwelsch bei besagtem Bürgerdialog und plötzlicher Themenwechsel, haben dann das Desaster perfekt gemacht.

    Ich bleibe dabei, Chrupalla wird aus dieser perfiden Niederlage lernen und sich diesbezüglich professionelle Hilfe holen. Mit Meuthen als Akademiker wird er ein gutes Doppel spielen, zumal er der einzige Nicht-Akademiker ist, welcher in Deutschland im Rang eines Parteivorsitzenden steht. Dies darf er ruhig öfters rausstreichen und sollte seine Vita als Handwerksmeister und Familienvater glaubhaft unterstreichen. Das wird bei der neutralen Hauptwählerschaft gut ankommen, zumal diese dann auch für eine gewisse Schonzeit bereit ist.

    Das er es auch anders kann, zeigte das ARD- Interview, welches man nur wenige Stunden vor dem ZDF Interview mit ihm aufzeichnete. Dieses war relativ neutral, vielleicht wurde er deshalb zu leichtsinnig und nahm Koll auf die leichte Schulter.

    Nur rund 4 Minuten aber hier war Chrupalla deutlich stärker.
    https://www.ard-hauptstadtstudio.de/programm/das_erste/bab/index.html

    Anschauen.

  89. Der Theo ist nur eines von ungezählten Sozenärschen im zwangsfinanzierten öffentlich rechtlichen TV!

  90. Damals hieß der Sprecher der Wochenschau ‚Harry Giese‘. Kaum einer der Geschichtsinformierten der diese Stimme wohl nicht kennt.

    Heute heißen diese Stimmen: Kleber, Illner und Will ….u.s.w.

    Harry Giese blieb der Galgen seinerzeit erspart.

    Wenn ich mich allerdings richtig erinnere, hängten die Alliierten den Textschreiber von ‚Charlie and his orchestra‘. Kann mich zwar täuschen….. aber ich halte es für durchaus möglich.

  91. Tino Chrupalla ist bestimmt ein lieber Mensch! Aber und das bedauere ich sehr – er ist weder rhetorisch noch intellektuell einem Theo Koll gewachsen, das muss man ganz einfach einsehen und zugestehen! Theo Koll hat ihn ZUM SCHADEN DER AfD vorgeführt. Theo Koll führt solche Interviews seit Jahrzehnten und hat sehr viel Erfahrungen damit Leute vorzuführen. Herr Chrupalla hat sein Geld als Malermeister verdient – BITTE NICHT FALSCH VERSTEHEN, Herr Chrupalla hatte oder hat 6 Leute beschäftigt, das ist alles äußerst ehrenwert – aber gegen Leute wie Koll, die jahrelang Erfahrungen darin haben Leute vorzuführen und deren einziges Ziel es ist die AfD als neue NAZI-Partei als NICHT WÄHLBAR zur erklären – gegen solche Leute seht Herr Chrupalla auf verlorenen Poste!!!
    Dem ZDF oder der ARD keine Interviews zu geben ist KEINE Lösung – die AfD kämpft und muss um Stimmen kämpfen – der Wähleranteil müsste in den alten Bundesländern auch so schnell wie irgend möglich über 20% kommen!!
    Wie viel besser hätte sich Herr Curio geschlagen – gegen Herrn Curio wäre ein Theo Koll chancenlos – er würde wie der letzte Dorftrottel, der die Zuschauer belügt rüberkommen. Und das braucht die AfD. Interviews wie das am Sonntag kosten der AfD Sympathien und Stimmen – ein Gottfried Curio bringt der AfD Sympathien und Stimmen. Daher meine Bitte – alle Interviews in öffentlich rechtlichen Fernsehen (ARD, ZDF) etc. sollte wenn irgend möglich Herr Curio anstelle von Herr Chrupalla geben.

  92. NieWieder 2. Dezember 2019 at 21:57

    Ich finde man kann sich von Theo Kroll etwas abschauen:
    Die krassesten und unverschämtesten Dinge in einer absolut ruhigen Sprache sagen. Das ist eine gute Methode auch für die AfD in Interviews.
    Auf die Zuschauer wirkt es viel stärker wie jemand emotional wirkt (also ruhig oder nervös). Inhalte nehmen die nur am Rande war.
    Was hängen bleibt ist: Der war nervös. Der hat sich verteidigt, also muss etwas dran sein.

    Also, auf mich wirken Typen wie Kroll widerlich-arrogant.

    Immerhin hat Kroll darauf hingewiesen, dass Chrupalla ein Malermeister ist und keiner, der sich steuerzahlerfinanziert jahrlang durch irgendwelche Hörsääle geschnorrt hat, um anschliessend verbal auf andere Leute, die ihm seine Fettlebe ermöglicht haben, herumzuhacken.

    Ich schätze, dass Chrupalla beim „einfachen Volk“ Pluspunkte eingefahren hat, während Kroll als Ar*ch vom Dienst gesehen wird.

    Trotzdem, die AfD muss ihre Leute auf das Mediengesindel vorbereiten.

  93. nicht die mama 2. Dezember 2019 at 23:12

    Mit diesen rhetorisch geschulten Aasgeiern darf man nur reden wenn man:

    1. Selber rhetorisch geschult ist

    2. Abgebrüht ist und über eine gewisse „Naturschlagfertigkeit“ verfügt.

    Das ist leider den wenigsten gegeben, also schult eure Sprecher.

    „Das ist aber Nahtsisprache“
    „Definieren Sie bitte Nahtsisprache“

    „Umvolkung ist Nahtsibegriff“
    **„Da mögen Sie recht haben, die Nazis haben neben „Brot“ auch „Umvolkung“ verwendet. Nennen wir es also in UN-Sprache Ersatzeinwanderung. Fragen sie eigentlich auch UN-Vertreter, warum die UN Nahtsimethoden anwendet?

    ______________________________________

    **Herr Curio? 😀

  94. Was hat die AfD-Delegierten nur geritten ausgerechnet Tino Chrupalla zu ihrem „Sprecher“ zu wählen und dass, obwohl man Gottfried Curio hätte haben können. Wer den stammelnden Chrupalla in der ZDF-Sendung „Berlin direkt“ erlebt hat, ist sich sicher, dass dieser „Sprecher“ der AfD nachhaltig schaden wird. Nicht nur, dass ihm Antworten fehlen, fehlt ihm dazu noch das entsprechende Geschichtsbewusstsein und als wäre das nicht schon genug, wird er auch noch in seiner Unfähigkeit der Lüge überführt. Geht’s noch, AfD?

  95. UN-Experten sehen Migration als eine Lösung für zurückgehende und alternde Bevölkerung
    ANDREA DERNBACH, Tagesspiegel, 5.1.2000 (!)
    https://www.tagesspiegel.de/politik/un-experten-sehen-migration-als-eine-loesung-fuer-zurueckgehende-und-alternde-bevoelkerung/114432.html

    Zu Andrea Dernbach hier:
    http://morefromtheeditrix.blogspot.com/search?q=andrea+dernbach

    Andrea Dernbach, (stellvertretende?) Politik-Ressortleiterin beim sich als konservativ verstehenden Tagesspiegel, scheut keine, aber auch wirklich KEINE, Mühe, wenn es darum geht, die kulturbereichernden Aspekte des Islams offen zu legen. Im Dezember 2008 schaffte sie aus den den tiefsten akademischen Senkgruben einen Mitarbeiter am Institut für Semitistik und Arabistik der FUB ans Tageslicht, der Hans Peter Pökel heißt und auch so aussieht.
    weiterlesen . . .

  96. Wem es in der Küche zu heiß ist soll draußen bleiben. Das gilt auch für Tino Chrupalla.

    Und nein, es ist keine zielführende Strategie den Medien auszuweichen. Es ist mir insgesamt unverständlich wie man sich derart vorführen lassen kann. Das betrifft gewiss nicht nur den Herrn Chrupalla. Das ist ja schon Standard. Jede Power Point Präsentation bei der Itzehoer Landwirtschaftskammer ist besser vorbereitet als viele AfD Politiker.

    Mal ernsthaft: sich am Nasenring durch die Manege ziehen lassen und anschließend über mangelnde Fairness jammern geht gar nicht.

  97. Daß sich deer Kroll auf die Lapidarformulierung “ Jungs“ einschießt, ist doch an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Hier merkt doch jeder halbwegs normale Nachrichtenkonsument, wie absolut penetrant versucht wird, eine Beziehung ins 3. Reich zu suggerieren !
    Und zu „Umvolkung“ – das wäre nun das harmloseste Wort, daß mir eingefallen wäre ! Abgesehen davon, ich bin fasr 20 Jahre älter als Herr Chrupalla, aber das Wort „Umvolkung “ würde ich jetzt auch nicht unbedingt mit der Naziherrschaft in Verbindung bringen, SO sind mir die Redewedungen dieser Herrschaften auch nicht geläufig !

  98. Bin Berliner 2. Dezember 2019 at 23:29

    Zum Beispiel Herr Curio.

    Aber:
    Es gibt auch noch andere Wählerkreise, die trotz der rhetorischen Unbeholfenheit Chrupalla vorziehen, weil der als Handwerksmeister ihre Sprache – die der Handwerker und „kleinen Leute“ – spricht.

    Es ist schwierig.
    Und die Eierlegende Wollmilchsau gibts wohl nicht.
    😉

  99. WahrerSozialDemokrat 2. Dezember 2019 at 23:17

    # Viper 2. Dezember 2019 at 23:03
    # VivaEspaña 2. Dezember 2019 at 23:09

    Warum habt ihr euch nicht wählen lassen? Wen ihr doch besser seid?
    ——————–
    Hä? Mir geht es doch nicht darum, dass Chrupalla falsch reagiert hat, sondern darum, dass dieses ÖR-Schwein kein ordentliches Interview geführt hat (wie immer bei AfD-Leuten). Hätte er solche Fragen gestellt, wie er es bei dem Linksgesindel immer tut, dann wäre es super gelaufen.

  100. Wer hat eigentlich diesen Tino Chrupalla plötzlich ausgegraben, wer hat den Namen schon mal gehört??

    Seine Wahl kam mir vor wie ein abgekartetes Spiel, vor allem, weil er ausdrücklich „grünes Licht“ erhalten hat von Meuthen, während des TV-Auftrittes bei Maischberger. Habe zwar kein TV-Gerät, aber das habe ich mir dennoch angesehen, als im Internet darauf hingewiesen worden war. Im Grunde wußte ich in dem Moment, daß der Mann den Posten bekommt. Der erste Satz seiner Antrittsrede war ja dann auch sehr sehr sympathiefördernd und meuthenkonform.

  101. nicht die mama 2. Dezember 2019 at 23:32

    Bin Berliner 2. Dezember 2019 at 23:29

    Zum Beispiel Herr Curio.

    Aber:
    Es gibt auch noch andere Wählerkreise, die trotz der rhetorischen Unbeholfenheit Chrupalla vorziehen, weil der als Handwerksmeister ihre Sprache – die der Handwerker und „kleinen Leute“ – spricht.

    Es ist schwierig.
    Und die Eierlegende Wollmilchsau gibts wohl nicht.

    _______________________________

    Schwierig triffts.

    Man gebe Chrupalla eine Chance. Anfangs waren Weidel und Gauland in den Öffentlichen auch recht tapsig und holprig unterwegs. Heute lädt man Alice Weidel erst gar nicht mehr ein, da Ihr keiner in den ÖR, rethorisch das Wasser reichen könnte.

  102. boah…. das ist sogar für msm Verhältnisse hart. Ironie ist: Die Umvolker kritisieren den Begriff „Umvolkung“, weil er ihr verbrecherisches Tun korrekt beschreibt.
    Ich wünsche der AfD Spitze alles Gute, lernt aus diesem Interview.

  103. @Mathias
    2. Dezember 2019 at 23:02
    .. . Die haben ja immer was auf Lager wenn sie angreifen die Medien. Stellen sie sich hinter Parteifreunde, stellen sie den Medien umgekehrte Fragen, wie es Salvini macht. Nach vorne preschen auch wenn sie dann der Böse sind. Wer nur verteidigt hat schnell verloren bei so einer Medienmacht. Die Wähler mit Hirn wird es nicht interessieren, als was sie von den Medien abgestempelt werden.
    *****

    Die Frage der Medien an sich wird immer noch höher bewertet als die Antwort, die sie bekommen. Weil die Frage eigentlich schon die Antwort sein soll und ein leichtes ist, mit gleichgeschalteten Meinungen zu manipulieren. Gerade Suggestivfragen sind bei den Medien sehr beliebt. Der Gleichschaltungsmodus kann sowas von ausgelebt werden, Manipulation vom Feinsten. Selbst Wähler mit Hirn geben dem sich hin. Es ist ja auch so schön einfach, anderen das Denken zu überlassen und keine Verantwortung für das eigene Überleben übernehmen zu müssen.
    Die meisten Menschen in Deutschland lassen sich zu gerne einlullen in eine heile Welt, die ja noch nicht so lange her ist, relativ gemeint. Da stören „so ein paar Querdenker“ wie wir.

  104. UAW244 2. Dezember 2019 at 23:21

    Ja gut, hier hat sich Chrupalla in die Falle locken lassen. Wahrscheinlich hätten bei diesem generalsstabsmäßig geplanten Interview auch ein Meuthen oder Curio zu schwimmen begonnen.
    Koll hat das vom gesamten Sender gut vorbereiten lassen.
    Da wird eine hübsche Praktikantin hingeschickt, um bei Chrupalla für ein kurzes zwei minütiges Interview bezüglich seines Wahlsieges (Glückwunsch und so…) nett anzufragen. Er lässt sich unvorbereitet und völlig blauäugig mitziehen, nie im Leben daran denkend, dass er nur wenige Stunden nach seiner Wahl als Parteivorsitzender nicht mit Glückwünschen, sondern mit NS, Galgen oder Umvolkung konfrontiert wird. Kurze Bildfolge, unverständliches Kauderwelsch bei besagtem Bürgerdialog und plötzlicher Themenwechsel, haben dann das Desaster perfekt gemacht.

    Ich bleibe dabei, Chrupalla wird aus dieser perfiden Niederlage lernen und sich diesbezüglich professionelle Hilfe holen.

    Ja, so oder ähnlich wird es wohl abgelaufen sein.
    Die Zeiten vom seriösen Journalismus sind endgültig vorbei.

    Schreiben von Sudelblättern wie der „Wochenend“ und den „St-Pauli-Nachrichten“ sind im Vergleich zum heutigen medialen Gesindel wahre Edelfedern.
    Ja, ich weiss, für wen Broder mal geschrieben hat…
    :mrgreen:

    Aber zurück zum Thema…
    Wenn man gegen dieses Gesindel in den Krieg ziehen will, muss man ihre Methoden kennen – und ähnliche Methoden andenden.

    Wie wäre es denn, wenn im laufen Interview der AfD-Teilnehmer eine dringende Nachricht überbracht wird und der Überbringer sich anbietet, das Interview weiterzuführen?
    Dann liegt der Schwarze Peter beim Mediengeier vom Staatsfernsehen und natürlich muss der Ersatzmann gut sein.
    😉

  105. # lorbas 2. Dezember 2019 at 23:19

    Genoss_Innen 13,5%

    Für meinen alten SPD-Verein halte ich 5% der Alterspyramide und 5% der Medienmacht und 5% des alten Namens geschuldet.

    Streng genommen gibt es die nicht mehr… aber dafür die Grünen und die sind noch schlimmer wie es Honecker oder Hitler je wollten…

  106. Das ZDF ist voll mit solchen Hetzern: Theo Koll, Thomas Walde, Claus Kleber, Marietta Slomka, Petra Gerster … alles Merkelpropagandisten für die TV-Agitation …

  107. nicht die mama 2. Dezember 2019 at 23:32
    Bin Berliner 2. Dezember 2019 at 23:29

    Zum Beispiel Herr Curio.

    Aber:
    Es gibt auch noch andere Wählerkreise, die trotz der rhetorischen Unbeholfenheit Chrupalla vorziehen, weil der als Handwerksmeister ihre Sprache – die der Handwerker und „kleinen Leute“ – spricht.

    Es ist schwierig.
    Und die Eierlegende Wollmilchsau gibts wohl nicht.
    🙂
    ———–
    Ich ziehe Tino Chrupalla vor. Ich habe beide auf dem Parteitag gehört und gesehen. Eine Volkspartei wird man nicht mit zwei Eliten-Sprechern, sondern mit einem und mit einem aus dem Volk. Überhaupt kommt es weniger an auf geschliffene Reden, bei denen mancher Begriffe im Internet nachschlagen muß, sondern auf das Handeln. Was macht einer in seinem Leben? Das kann man doch gut an Donald Trump sehen.

    Und diejenigen, die Tino Chrupalla hier so ätzend kritisieren: Habt Ihr jemals unter solchem Streß gestanden wie die Spitzen der AfD? Tino Chrupalla hatte eben einen Parteitag hinter sich, der es in sich hatte. Er hätte vielleicht sagen können: Gönnen Sie mir ein, zwei Tage, dann bin ich gern bereit, auf ihre Fragen zu antworten.

    Ich warte übrigens auf den Anstreicher-Vergleich, oder ist der schon irgendwo gekommen? Anstreicher aus Braunau, Maler aus Braunschweig? Muß man den Hetzern des Staatsfernsehens denn alles vorsagen? 🙂

  108. Ich verstehe auch Gauland nicht, dass er Chrupalla vorgeschlagen hat.

    Es ist doch nun wirklich bekannt, dass all diese Fernsehauftritte, egal ob talkshow oder Interview, als Tribunal ablaufen.

    Sogar Meuthen ist dem nicht gewachsen.
    Bei Maische hat er sich vorführen lassen wie ein ABC-Schütze/ I-Dötzchen , der was ausgefressen hat.

    Er mußte, nachdem er vorher verabschiedet worden war, damit man ÜBER ihn statt MIT ihm reden konnte,
    und dann wieder herein zitiert wurde, STEHEND dem sitzenden „Lehrerkollegium“ Rede & Antwort stehen.

    Da gibt es nur zwei Möglichkeiten, gehen oder gar nicht erst hingehen.
    Wenn man schon keine scharfzüngigen, schlagfertigen „Sprecher“ aufstellen kann.

    Alice Weidel hat es vorgemacht, sie ist aus einer talkshow gegangen.
    Hat es ihr geschadet?

  109. Goldfischteich 2. Dezember 2019 at 23:52

    Ich warte übrigens auf den Anstreicher-Vergleich, oder ist der schon irgendwo gekommen? Anstreicher aus Braunau, Maler aus Braunschweig? Muß man den Hetzern des Staatsfernsehens denn alles vorsagen?

    So blöd sind die nun wirklich nicht, dass die den Unterschied zwischen (Postkarten-) Maler und Anstreicher
    (Maler- und Lackierer) nicht kennen.

  110. nicht die mama 2. Dezember 2019 at 23:32
    Bin Berliner 2. Dezember 2019 at 23:29
    Zum Beispiel Herr Curio.
    Aber:
    Es gibt auch noch andere Wählerkreise, die trotz der rhetorischen Unbeholfenheit Chrupalla vorziehen, weil der als Handwerksmeister ihre Sprache – die der Handwerker und „kleinen Leute“ – spricht.
    Es ist schwierig.
    Und die Eierlegende Wollmilchsau gibts wohl nicht.
    ——————
    In solch einem aufgeheizten Klima „Gut gegen Böse“ spielen Handwerker eine stark untergeordnete Rolle. Geht mal davon aus, das nicht wenige von der Alternativen Mitte Chrupalla wählten, weil er bisher trotz Ossi noch nicht auffallend war, obwohl er im Bundestag sitzt. Die Alternative Mitte hat vor jedem Angst der nicht zu den 100 Unterzeichner gehört. Angst auch das Dr. Curio als NEUTRALER, auch die AM mal in die Schranken zu weisen, wenn er eine Machtposition hätte. Man braucht auch intern Leute neben Meuthen die Ihm Herr Meuthen nicht gefährlich werden können. Bestimmt wählten auch viele Ost Delegierte Curio und nicht Chrupalla. Jetzt ist es wie es ist. Chrupalla muss schnellstens lernen sonst beschädigt er die AfD wirklich mit seinem herum zaudern.

  111. INGRES 2. Dezember 2019 at 21:58

    Das Chrupalla ist das Ende der AfD.

    ——————————————–

    Na so einfach ist die Sache nicht. Ob die AfD nun gleich am Ende ist (sicher nicht), sollte uns nicht den Kopf zerbrechen, sondern ob sie wirklich Opposition ist, oder ob es zutrifft, daß sie nur Ablenkung für Deutschstämmige ist. Es blinken schon viele Warnlampen, daß letzteres zutrifft.

  112. Ein Fehler aller AfD Politiker bisher , wenn sie denn mal live auf Sendung kommen ist, die Hoffnung auf Fairness der Journalisten, eben jener Duktus der Fragestellung, wie man es auch bei anderen Parteien macht.
    Sie gehen mit dieser Blauäugigkeit und Naivität in eine Talkshow, welche schon fast bemitleidenswert ist. Und dann wundern sie sich, wenn sie statt angenehmer Fragen wie bei nahezu allen anderen Politikern, ihnen sofort das große Besteck aus allen Richtungen in die Fr.sse geschleudert wird und sie nicht mal mehr zum atmen kommen.

    Die AfD ist die einzige Partei gegen GEZ und damit die ultimative Bedrohung für DDR1 und DDR2.
    Den Leuten um Meuthen und Chrupalla muss immer klar sein, dass sie keinerlei Gnade in solchen Interviews erwarten dürfen und dementsprechend müssen sie emotional vorbereitet sein.
    Dies kann man sich aneignen!

  113. Theo Koll glaubt halt auch, dass Merkels Herrschaft niemals endet… Wenn Theo Koll sich da nicht mal irrt.

  114. Ich hätte möglicherweise geantwortet:

    „Ja, Herr Koll, die Jungs damals, die die Umvolkung betrieben haben, landeten in Nürnberg zu Recht am Galgen.“
    „Und die Mädels , die heute die Umvolkung betreiben, werden auch zu Recht am Galgen landen.
    Oder was glauben Sie, wie Nürnberg 2.0 ausgehen wird, Herr Koll?“

    Aber deshalb bin ich ja nicht in der Politik, sondern nur ein Hetzer auf PI.

  115. Antidote 2. Dezember 2019 at 20:46
    Der Theo kennt weder das Völkerrecht noch die Rahmenbedingungen der Nürnberger Prozesse.

    Koll ist ein typischer Vertreter der öffentlich-rotzroten manipulierenden Journalisten. Ich bin mir nicht sicher, ob diese Typen den heraufziehenden Systemcrash beruflich überleben werden.

    Die fühlen sich derzeit alle sicher und auf der Siegerseite. Aber sobald es eng wird drehen sie das Fähnchen schon rechtzeitig nach dem Wind.

  116. OT Zu diesem Stasi Museum Raub in Berlin.

    Es kann „Entwarnung“ gegeben werden..die Täter haben Duplikate mitgenommen. Es wird davon ausgegangen, dass die Täter keinerlei Fachwissen besaßen..

    Der höhere Schaden soll wohl eher bei dem Einbruch selbst entstanden sein.

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2019/12/einbruch-stasimuseum-berlin-gestohlene-orden-
    nachbildungen.html

    Kurzfassung: Es ist alles bester Ordnung

    Aber hier aus Irrenhausen gibts noch mehr zu berichten..und zwar von dem NGO Verein „Zentrum für Politische Schönheit“, denn die haben mit Asche von Opfern des NS Regimes

    OT

    ein Mahnmal gegen die AfD vor dem Reichstag errichtet..

    Die Aktivisten des Künstlerkollektivs „Zentrum für politische Schönheit“ haben eine Gedenkstätte im Berliner Regierungsviertel errichtet – nach eigenen Angaben mit Asche der Opfer des Faschismus. Vor Ort soll es einen „Zapfenstreich gegen die AfD“ geben.

    Eine Gedenkstätte mit der „Asche der Ermordeten Hitlerdeutschlands“ haben die Aktionskünstler des „Zentrums für politische Schönheit“ (ZPS) nach eigenen Angaben am Montag in Berlin gegenüber dem Reichstag errichtet.

    Dazu habe man, so die Aktivisten in einer Pressemitteilung am Montag, „Knochenkohle, sedimentierte Asche und menschliche Fragmente“ unter anderem aus der Nähe von Auschwitz zusammengetragen und in einer Säule sichtbar gemacht. Es handele sich um Überreste der Opfer, die von den Nationalsozialisten überall hinterlassen worden seien. An 23 Orten in Deutschland, Polen und der Ukraine seien von den Aktivisten Proben entnommen worden. Laboruntersuchungen hätten „in über 70 Prozent Hinweise auf menschliche Überreste“ ergeben.

    Die Gedenkstätte im Berliner Regierungsviertel sei, so die Aktivisten, ab sofort zugänglich, „offiziell“ aber nur bis Samstag genehmigt, hieß. An diesem Tag soll es dort einen „zivilgesellschaftlichen Zapfenstreich gegen die AfD“ geben.

    Einladungen an CDU/CSU-Abgeordnete
    Die Gedenkstätte zeige die historische Schuld des deutschen Konservatismus, sich mit den Faschisten eingelassen zu haben. Das dürfe nie wieder geschehen. Weil der „einzig erdenkliche Weg an die Macht“ für die AfD über die Union – wo Kreise bereits öffentlich darüber nachdächten, ob die AfD als Regierungspartner in Frage komme – führe, seien Einladungen mit konkreten individuellen Besuchsterminen an alle Abgeordneten der CDU/CSU-Fraktion verschickt worden, heißt es in der Pressemitteilung.

    Die Politiker sollten dann vor Ort „feierlich geloben, jeden Versuch der Diktatur im Keim zu ersticken und niemals – niemals!- eine Regierung mit Hilfe oder mit Duldung der AfD zu bilden, solange diese von Verfassungsfeinden, Holocaust-Leugnern und Faschisten dominiert wird“.

    Die Einladungen seien, so der Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer (CDU), der selbst solche eine Einladung erhalten hat, mit gefälschtem Briefkopf und der ebenfalls gefälschten Unterschrift des Parlamentspräsidenten Wolfgang Schäuble versehen. Dem Abgeordneten wird mitgeteilt, sein „Präsenztermin“ sei verpflichtend und unentschuldigtes Fernbleiben schade dem Ansehen der gesamten CDU/CSU-Fraktion.

    Kritik und Lob
    Lea Rosh, Vorsitzende des Fördervereins „Denkmal für die ermordeten Juden Europas“, nannte die Aktion großartig. „Es ist ja eine politische Botschaft, die damit einhergeht. Es ist die Botschaft: Guckt hin, hier ist die Macht an die Nazis übertragen worden.“

    Kritik an der Aktion äußerte hingegen der Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees, Christoph Heubner: „Auschwitz-Überlebende sind bestürzt darüber, dass mit diesem Mahnmal ihre Empfindungen und die ewige Totenruhe ihrer ermordeten Angehörigen verletzt werden.“

    […]
    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2019/12/zentrum-fuer-politische-schoenheit-gedenkstaette-berlin.html

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/av12/video-berlin-cdu-afd-zentrum-politische-schoenheit-gedenkstaette.html

  117. VivaEspaña 2. Dezember 2019 at 23:52
    Ich verstehe auch Gauland nicht, dass er Chrupalla vorgeschlagen hat.
    ——————-
    Glaube nicht das Gauland der große Freund des Ostens Niedriglöhner ist, obwohl er Gesicht für den Osten zeigt. Er zauberte Meuthen am Parteitag schnell aus dem Hut, weil damals die Übermächtige Petry noch die volle Unterstützung des Osten hatte. Was mit Petry geschah…..? Wir wissen nur wenig, fakt ist, es gab schnell Zoff zwischen Meuthen und Petry. Dann forderte auch Höcke Petry heraus, damals war Meuthen noch auf Kyffhäuser Treffen usw. Für Gauland zählt Meuthen.

  118. Dann muss er sich in Zukunft andere Definitionen einfallen lassen als z. B. „Umvolkung“, z. B. „Bevölkerungsaustausch“. Ist doch eigentlich scheißegal, wie man das nennt. Man kann es auch Genozid am eigenen Volk nennen. Alles stimmt.

  119. „Herr Kellner, ich hätte gern ein Zigeunerschnitzel!“
    „Mein Herr, das heißt bei uns jetzt Puszta-Schnitzel.“
    „Okay, dann bitte ein Puszta-Schnitzel.“
    „Sehr gern, der Herr.“
    “ Aber mit extra viel Zigeunersauce.“

  120. VivaEspaña 2. Dezember 2019 at 23:55
    Goldfischteich 2. Dezember 2019 at 23:52

    Ich warte übrigens auf den Anstreicher-Vergleich, oder ist der schon irgendwo gekommen? Anstreicher aus Braunau, Maler aus Braunschweig? Muß man den Hetzern des Staatsfernsehens denn alles vorsagen?

    So blöd sind die nun wirklich nicht, dass die den Unterschied zwischen (Postkarten-) Maler und Anstreicher
    (Maler- und Lackierer) nicht kennen.
    ———-
    Die nicht, aber die halten doch ihr Publikum ständig für blöde, sonst würden sie manches Mal nicht im selben Beitrag einander widersprechende Lügen verbreiten. Diese GEZ-Propagandisten überschätzen sich, und mancher der Kommentatoren hier überschätzt die Wirkung des Interviews eines Theo Koll mit Tino Chrupalla. Manch ein Fernsehzuschauer weiß heute noch nicht, wer er ist, hat den Namen vorher noch nie gehört, und dann soll er sich ein Interview mit Theo Koll ansehen? Zur Abendbrotzeit?

  121. OT Zu diesem Stasi Museum Raub in Berlin.

    Es kann „Entwarnung“ gegeben werden..die Täter haben Duplikate mitgenommen. Es wird davon ausgegangen, dass die Täter keinerlei Fachwissen besaßen..

    Der höhere Schaden soll wohl eher bei dem Einbruch selbst entstanden sein.

    (Quelle: RBB)

    Kurzfassung: Es ist alles in bester Ordnung

    Aber hier aus Irrenhausen gibts noch mehr zu berichten..und zwar von dem NGO Verein „Zentrum für Politische Schönheit“, denn die haben mit Asche von Opfern des NS Regimes

    OT

    ein Mahnmal gegen die AfD vor dem Reichstag errichtet..

    Die Aktivisten des Künstlerkollektivs „Zentrum für politische Schönheit“ haben eine Gedenkstätte im Berliner Regierungsviertel errichtet – nach eigenen Angaben mit Asche der Opfer des Faschismus. Vor Ort soll es einen „Zapfenstreich gegen die AfD“ geben.

    Eine Gedenkstätte mit der „Asche der Ermordeten Hitlerdeutschlands“ haben die Aktionskünstler des „Zentrums für politische Schönheit“ (ZPS) nach eigenen Angaben am Montag in Berlin gegenüber dem Reichstag errichtet.

    Dazu habe man, so die Aktivisten in einer Pressemitteilung am Montag, „Knochenkohle, sedimentierte Asche und menschliche Fragmente“ unter anderem aus der Nähe von Auschwitz zusammengetragen und in einer Säule sichtbar gemacht. Es handele sich um Überreste der Opfer, die von den Nationalsozialisten überall hinterlassen worden seien. An 23 Orten in Deutschland, Polen und der Ukraine seien von den Aktivisten Proben entnommen worden. Laboruntersuchungen hätten „in über 70 Prozent Hinweise auf menschliche Überreste“ ergeben.

    Die Gedenkstätte im Berliner Regierungsviertel sei, so die Aktivisten, ab sofort zugänglich, „offiziell“ aber nur bis Samstag genehmigt, hieß. An diesem Tag soll es dort einen „zivilgesellschaftlichen Zapfenstreich gegen die AfD“ geben.

    Einladungen an CDU/CSU-Abgeordnete
    Die Gedenkstätte zeige die historische Schuld des deutschen Konservatismus, sich mit den Faschisten eingelassen zu haben. Das dürfe nie wieder geschehen. Weil der „einzig erdenkliche Weg an die Macht“ für die AfD über die Union – wo Kreise bereits öffentlich darüber nachdächten, ob die AfD als Regierungspartner in Frage komme – führe, seien Einladungen mit konkreten individuellen Besuchsterminen an alle Abgeordneten der CDU/CSU-Fraktion verschickt worden, heißt es in der Pressemitteilung.

    Die Politiker sollten dann vor Ort „feierlich geloben, jeden Versuch der Diktatur im Keim zu ersticken und niemals – niemals!- eine Regierung mit Hilfe oder mit Duldung der AfD zu bilden, solange diese von Verfassungsfeinden, Holocaust-Leugnern und Faschisten dominiert wird“.

    Die Einladungen seien, so der Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer (CDU), der selbst solche eine Einladung erhalten hat, mit gefälschtem Briefkopf und der ebenfalls gefälschten Unterschrift des Parlamentspräsidenten Wolfgang Schäuble versehen. Dem Abgeordneten wird mitgeteilt, sein „Präsenztermin“ sei verpflichtend und unentschuldigtes Fernbleiben schade dem Ansehen der gesamten CDU/CSU-Fraktion.

    Kritik und Lob
    Lea Rosh, Vorsitzende des Fördervereins „Denkmal für die ermordeten Juden Europas“, nannte die Aktion großartig. „Es ist ja eine politische Botschaft, die damit einhergeht. Es ist die Botschaft: Guckt hin, hier ist die Macht an die Nazis übertragen worden.“

    Kritik an der Aktion äußerte hingegen der Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees, Christoph Heubner: „Auschwitz-Überlebende sind bestürzt darüber, dass mit diesem Mahnmal ihre Empfindungen und die ewige Totenruhe ihrer ermordeten Angehörigen verletzt werden.“

    […]
    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2019/12/zentrum-fuer-politische-schoenheit-gedenkstaette-berlin.html

  122. Für den Noch-nicht-AfD-Wähler
    ist der Malermeister und dreifacher Familienvater Chrupallla eine sehr gute Wahl.
    Dem glaubt man seine Sorgen. Denn das sind die eigenen Sorgen.
    Beim Physiker und Kirchenmusiker Curio ist das schon schwieriger.

    Die AfD braucht Leute aus der Masse des Volkes:
    Arbeiter, Angestellte, Techniker, Polizisten, Krankenschwestern, Landwirte, Selbständige, Mittelständler, Hausfrauen, Rentner, Juristen, Naturwissenschaftler, Ärzte, Wirtschaftsleute und richtige Journalisten.

  123. Was Koll und Konsorten anwenden, ist die Methode Friedman: mehrere Unterstellungen gleichzeitig bringen, einerseits zu Rechtfertigungen nötigen, andererseits alle Erklärungsversuche abwürgen, ständig unterbrechen, Antworten nicht gelten lassen, immer wieder penetrant die selbe dumme Frage stellen … das ist Rhetorik mit der Brechstange … die kann man nur mit noch übleren Gegenschlägen kontern: „Haben Sie getrunken?“, „Koksen Sie immer noch?“, „Wie war das damals mit den Zwangsprostituierten?“

  124. Goldfischteich 3. Dezember 2019 at 00:10

    (…) und mancher der Kommentatoren hier überschätzt die Wirkung des Interviews eines Theo Koll mit Tino Chrupalla. Manch ein Fernsehzuschauer weiß heute noch nicht, wer er ist, hat den Namen vorher noch nie gehört, und dann soll er sich ein Interview mit Theo Koll ansehen? Zur Abendbrotzeit?

    Man müßte sich mal die Einschaltquoten ansehen.
    Die inzwischen sprichwörtliche Tote Oma vor der Glotze guckt zdf heute und ich könnte mir gut vorstellen, dass sie sich Sonntags danach auch noch Berlin Direkt reinzieht.

    Und morgens war sie in der Kirche. Hat gebetet und gebeichtet.
    Bei den Geläutbimmlern, Lichtausschaltern und (Kirchen-)Asül-Breitstellern.

    So ist sie dann für die ganze Woche politisch gewappnet und kann beruhigt das Goldene Blatt weiterlesen.

  125. zur Toten Oma:

    Eine inzwischen fast 100-jährige Tante rief mich immer 19:00 an und wenn ich dran ging, war aufgelegt.

    Das Rätsel löste sich wie folgt auf:
    Mein Vorname beginnt mit B und so bin ich dort im Telefon abgespeichert. B und 2 liegen auf derselben Taste.
    Sie hat das Telefon mit der Fernbedienung verwechselt.

    Die dürfen alle wählen und guggen zdf.

  126. Ich meine trotzdem, dass Chrupalla mittelfristig ein bedeutender Mehrwert für die AfD sein wird.
    Diese Meinung lasse ich mir auch nicht von einem perfide durchgestyltem ZDF Interview nehmen, bei dem auch andere Politiker baden gegangen wären. Er wird daraus schnell lernen, da bin ich mir sicher.

    Chrupalla spricht wie die Mittelschicht, wie all die Millionen Familienväter und Handwerker welche tagtäglich in den Firmen, Grundschulen und Bahnhöfen zumindest erahnen, dass hier einiges nicht mehr stimmt. Chrupalla kann diese Leute rhetorisch mitnehmen, vielleicht eher als ein intellektueller Curio.
    Und ja, die Mittelschicht wird in der Mehrzahl spüren, wenn ein gelackter Theo Koll den Malermeister, also einem von Ihnen, in perfider Weise vorführt. Dies wird eher zu Solidarisierungseffekte pro AfD als zum Gegenteil führen.

    Fazit: Meuthen und Chrupalla, damit hat die AfD ein großes Wählerspektrum abgedeckt.

  127. Ein Dr. Curio hätte den Verbrecherjournalisten Koll auseinandergenommen. Aber aufgrund des Ost-West Prorporzes (auch ein Art von Quote, die die AfD doch angeblich ablehnt) mußte ja dieser Malerlehrling aus der Ostzone Bundessprecher werden, der mit seinem Mittelstandsgeschwätz besser in eine FDP 2.0 gehört.

    Der Tino ist einfach ein Laufbursche von Gaulands Gnaden. Wenn ich mir vorstelle, dass dieser Pinselhalter bei Illner oder anderen Schweinejournalisten auftaucht, die das Handwerk der Volksverhetzung jahrelang in der GEZ-Schule gelernt und erprobt haben, dann wird mir Angst und Bange um das Erscheinungsbild der AfD.

  128. Die Wirkung von ARD-ZDF-Propaganda auf schlichte Gemüter:

    Meine Tante hat Angst, dass die AfD an die Macht kommen könnte: „Dann wären die Nazis zurück!“ Verwandte kann man sich nicht aussuchen. Man kann sich nur von ihnen trennen.

  129. Leute, wir sind alle viel zu lieb. Ein Tino Chrupalla ist sicherlich ein ehrenwerter Mann. Als Maler- und Lackierermeister ist er aber nicht in der Lage, einem mit allen Wassern gewaschenen Journalisten der MSM nicht in die Falle zu laufen. Dafür sollte er jetzt nachträglich geschult werden. (siehe Boris Becker ääh,äh) Der hats ja auch geschafft. Aber wir alle müssen den Abbuchungsauftrag der öffentlich-linkslichen widerrufen. Selber überweisen. Und zwar jeden Monat ungleichmäßig. Immer ein paar Cent oder Euro zu wenig. Die müssen an der Arbeit und den zusätzlichen Portokosten für Rechnungsstellung und Mahnungen ersticken. 2 Monate warten. Dann falsch überweisen. Beim heutigen Online-Banking doch kein Problem. Kostet 2 Minuten. Wir müssen Nadelstiche setzen, die in der Menge wehtun. Ein Tino Koll würde sich doch niemals an einen Gottfried Curio rantrauen. Diese geistigen Tiefflieger kriegt man nur im direkten verbalen Vergleich (aber davon haben wir zu wenig) oder halt mit Nadelstichen. Ich wünsche Herrn Chrupalla alles Gute für sein weiteres Wirken. Ich hoffe, dass es uns zu Gute kommt.

  130. Hans R. Brecher 3. Dezember 2019 at 00:22
    Was Koll und Konsorten anwenden, ist die Methode Friedman: mehrere Unterstellungen gleichzeitig bringen, einerseits zu Rechtfertigungen nötigen, andererseits alle Erklärungsversuche abwürgen, ständig unterbrechen, Antworten nicht gelten lassen, immer wieder penetrant die selbe dumme Frage stellen … das ist Rhetorik mit der Brechstange … die kann man nur mit noch übleren Gegenschlägen kontern: „Haben Sie getrunken?“, „Koksen Sie immer noch?“, „Wie war das damals mit den Zwangsprostituierten?“

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Ja, wahrscheinlich muss man sofort in den Infight gehen.
    Wirklich gute Tipps haben Sie da zusammen gestellt. So könnte der Konter voll sitzen!

  131. Kreuzritter HH 3. Dezember 2019 at 00:35

    Hör auf mit Curio. Jedenfalls in diesem Zusammenhang. Chrupalla wird in jeder TV-Runde im Vergleich mit Curio glänzen. Was nützt es, rhetorisch alle anderen in den Schatten zu stellen, aber gleichzeitig auf alle anderen irgendwie autistisch zu wirken? Mit etwas TV-Erfahrung wird Chrupalla jedenfalls noch manche erstaunen. Wenn es um „Authentizität“ oder „Ehrlichkeit“ geht, wird Curio gegen Chrupalla sehr alt aussehen.

  132. .

    Betrifft: Chrupallas durchwachsener Auftritt. Die beste Lösung:
    .

    1.) Curio wird Chrupallas Sprecher.

    .

  133. VivaEspaña 3. Dezember 2019 at 00:33

    Mein Vorname beginnt mit B

    —————————————
    Bruno
    Berthold
    Benno
    Balduin
    Bastian
    Björn
    Bernd
    Benedikt
    Baldur
    Boris
    Balthasar
    Bogislaw
    Bonifatius
    Bartel

  134. Herrbert 3. Dezember 2019 at 00:37

    Selber überweisen. Und zwar jeden Monat ungleichmäßig.

    ———-

    Nein – gar nicht. Ich habe noch nie gezahlt. Diverse Vollstreckungsversuche konnten verhindert werden.

    Die Verweigerung des Rundfunkbeitrages ist übrigens das Mindeste, was ich von unseren gut bezahlten Abgeordneten erwarte. Als Wahlversprechen haben sie es ja postuliert. Da merkt man bis jetzt nichts, werden uns doch wohl nicht verraten, unsere Hoffnungsträger.

  135. Die Taktik mit den GEZ-Hasspredigern darf nicht Rechtfertigung sein. Warum hat der Tino nicht gesagt, dass Umvolkung ein realer Tatbestand ist und das sachlich erklärt. Und wenn der GEZ-Henker Koll dann mit seiner Nazischeiße weitergemacht hätte, wäre die richtige Entgegnung gewesen:

    „Wollen sie mir etwa unterstellen, dass ich Nationalsozialist bin, nur weil diese den gleichen Begriff in einem anderen Zusammenhang erwähnt haben? Ist das ihr Ernst? Darf man dann noch den Begriff Autobahnen benutzen? Was sie hier machen hat mit seriösem Journalismus nichts zu tun und genau deshalb sind wir von der AfD dafür, die GEZ-Zwangsabgabe, die für diese Art von Journalismus von den Menschen erpresst wird, abzuschaffen!“

  136. Die Opfer der weissen Rose wurden hingerichtet durch enthaupten. Die Täter des Völkermordens wurden oft gehängt, doch wie spät zu sehen ist, kamen viele nie vor ein Gericht. Heute ist es zu spät, die Wahrheit vollständig klar festzustellen, zuvieles wurde von den Tätern verharmlost oder vergessen gemacht. Nie wieder darf soetwss wieder vorkommen, sagen wir in grosser Selbstverständlichkeit. Nachdem ersten Weltkrieg folgte kurze Zeit später der Zweite. Niemand hätte das gedacht. Wer sind wir?
    on ecoute qui parler, man höre wer spricht. Das letzte Jahrhundert hat viele Mahnungen an uns. Vor allem dürfen wir nicht ausgerottet werden, schon gar nicht von uns selbst. Es ist im Notfall auch immer möglich, eine gute Tante oder ein guter Onkel zu sein. Wer keine Kidz hat, muss deshalb kein Verlierer sein, wir sind ja nicht im Zoo, um die Panda-Familie zu retten.
    Viele Chinesen , haben einen Entwurf für diese Welt, was sie veraendern wollen.

  137. Die AFD sollte schlau sein und sie die Interviews von der GEZHetzpresse nur noch schriflich beantworten, die Fragen schriftlich zukommen lassen und auch diese schriftlich beantworten.
    Dann kann eine sog. Medienhure wie Theo Koll den AfD Politikern nicht ins Wort fallen.
    Diese GEZ Drecksäcke suchen sich immer die Politiker aus die rhetorisch nicht so geübt sind, da kommt ihnen Herr Chrupalla gerade recht.
    Die AFD muss da noch profesioneller werden.

  138. UAW244 3. Dezember 2019 at 00:33
    Und ja, die Mittelschicht wird in der Mehrzahl spüren, wenn ein gelackter Theo Koll den Malermeister, also einem von Ihnen, in perfider Weise vorführt. Dies wird eher zu Solidarisierungseffekte pro AfD als zum Gegenteil führen.
    ————
    Die Mittelschicht, vor allem die im Abstieg begriffen ist, und diejenigen, die man als Volk bezeichnet, französisch „classes populaires“, die werden das so sehen. Ich komme aus solchem Volke, das sind diejenigen, die früher SPD gewählt haben, die mit den Sophistereien eines Theo Koll nichts anfangen können, allerdings auch nichts mit den Reden eines Dr. Gottfried Curio.

    Ich habe eben das Interview in der Mediathek angehört. Unglaublich, wie Theo Koll mit einem Interviewpartner verfährt, ihn vorführt. Ja, es ist tatsächlich die Art des Dr. Michel Friedman. Es kommt beim Volk nicht positiv an. Das wissen diese Journalisten aber nicht, weil sie mit dem Volk nix zu tun haben. Sie machen Punkte unter Ihresgleichen. Das Volk achtet auf ganz andere Sachen als die „Theo Kolls“. Dieses Volk hat bislang CDU/CSU und SPD gewählt, weil es sich einbildete, diese Parteien verträten auch Volkes Interessen. Diese Parteien machen aber täglich klar, daß sie manches tun, nicht aber, sich um die Interessen des Volkes scheren, und darum wählt es jetzt und demnächst AfD. Die Eliten und die sich (noch) dafür halten, die wählen Grüne. Aber wie in jeder Nation ist auch in Deutschland das Volk in der Überzahl.

  139. VivaEspaña 3. Dezember 2019 at 00:42
    Wie wäre es „an dieser Stelle“ mit Jens Maier vs. Theo Koll?

    —————————————-
    Rhetorik Battle:

    In der linken Ecke der Herausforderer: Theo Koll, der quäkende Knödel vom ZDF!
    In der rechten Ecke Jens Meier, der Bomber aus Bremen, der linguistische Old Shatterhand!

    Wer wird die Redeschlacht gewinnen?

  140. Kreuzritter HH 3. Dezember 2019 at 00:53

    Die Taktik mit den GEZ-Hasspredigern darf nicht Rechtfertigung sein. Warum hat der Tino nicht gesagt, dass Umvolkung ein realer Tatbestand ist und das sachlich erklärt. Und wenn der GEZ-Henker Koll dann mit seiner Nazischeiße weitergemacht hätte, wäre die richtige Entgegnung gewesen:

    „Wollen sie mir etwa unterstellen, dass ich Nationalsozialist bin, nur weil diese den gleichen Begriff in einem anderen Zusammenhang erwähnt haben? Ist das ihr Ernst? Darf man dann noch den Begriff Autobahnen benutzen? Was sie hier machen hat mit seriösem Journalismus nichts zu tun und genau deshalb sind wir von der AfD dafür, die GEZ-Zwangsabgabe, die für diese Art von Journalismus von den Menschen erpresst wird, abzuschaffen!“

    ——————-

    Genial. Ich hoffe, dieser Chrupalla liest hier mit 🙂

  141. -Ich würde solche Interviews einfach abbrechen.“Die Frage ist provokant.Haben sie noch andere Fragen?Wenn nicht ist das Gespräch zu Ende,Guten Abend„

    Eine gute Möglichkeit wäre es meines Erachtens, sich ein kleines Bisschen dumm zu stellen, und jeden Hinweis auf den Ausdruck Umvolkung (der ja vom APS(*) im APS-Bericht als der nationalsozialistschen Ausdrucksweise zugehörig einsortiert wird) mit einer kurzen Gegenfrage zu kontern, so in der Art „Ach, Herr Kroll, könnten Sie mir bitte kurz weiterhelfen und mir das kurz (in zwei Sätzen) erläutern – mir ist der Unterschied zwischen „Umvolkung“ und „Austausch-Wanderung“ jetzt gerade nicht ganz klar?“

    DAS Gesicht des Herrn Kroll würde ich gerne mal sehen!

    (*) Alt-Parteien-Schutz, ehemals Verfassungsschutz.

  142. VivaEspaña 3. Dezember 2019 at 00:58
    Hans R. Brecher 3. Dezember 2019 at 00:47

    Wenn schon, denn schon:

    201 männliche Vornamen mit B
    https://www.beliebte-vornamen.de/lexikon/b-mann

    PS Und den „Bartel“ verbitte ich mir.

    ———————————————
    Bartel Peters?

    :))))))))))))))))))))))))))))))))))

    Bill
    Bork
    Bayram
    Brixus
    Brisko
    Bodo
    Baal
    Beat

  143. Aus rhetorischen Gründen lässt Herr Koll den Satzbwined früheren berühmten Juristen weg, der da lautet: „Sie sind ja ein ganz schäbiger Lump!“ Anhand des Verlaufs des „Interviews“ Soll der Zuhörer selbst darauf kommen!

  144. @Kreuzritter HH
    Ist schon richtig, dass diese blasse ZDF-Figur Theo Koll mit Curio eine „Reise“ gemacht hätte, die Frage ist nur, ob er Curio überhaupt interviewt hätte? Koll war doch der, der beim Sommerinterview mit Gauland Randale am Rand zuließ oder veranlasste.
    Aber Sie werden beleidigend. „Pinselhalter, Malerlehrling, Laufbursche“. Warten Siedoch einfach ab!

  145. Ich hatte am Sonntag Abend gesagt morgen´ früh am Morgen stehe ich eine Stunde früher auf Zeitungen beim Bäcker um die Ecke zu lesen um zu erfassen was die Mainstream-Presse über die AfD schreibt und den AfD Parteitag am Wochenende kommentiert. Habe mich jetzt dazu entschlossen nicht darüber zu schreiben was die Lückenpresse schreibt. Sonst würde ich sie nur wiederholen. Viel lieber denke ich über die mentale Verfassung der Medienschaffenden aus den von Zwangsgebühren finanzierten Redaktionen nach. SARAH GOLDMANN hat es in dem PI Beitrag bestens auf den Punkt gebracht. Ich denke, die Medienschaffenden dämmert es nach und nach, dass die AfD für sie persönlich allmählich bedrohlich wird, weil die AfD es immer öfter schafft gekonnt die Glaubwürdigkeit der Medienschaffenden in Frage zu stellen. Deshalb muss man sie jetzt in diffamierender Weise mit schrägen Kameraeinstellungen bringen. Unterirdischer geht es nicht. Das hat mit Berichterstattung wirklich nichts mehr zu tun. Hallo?!! Ein Teil der Bevölkerung hat die AfD gewählt damit sie deren Volkeswille politisch in den Parlamenten representiert! Damit verunglimpfen die Staats-Medien gegen diesen immer größer werdenden Teil der Bevölkerung. Immer mehr wählen die AfD. Überproportional mit der Zustimmung für die AfD aus der Bevölkerung wächst auch die Hass und Hezte der Hetzmedien.

    Immer öfter gelingt es der AfD den öffentlich-rechtilchen Hetzern aus ARD und ZDF die Maske vom Gesicht zu reissen. Tino Propalla hat es gleich nach seiner Wahl seine ersten Interviews mit den öffentlich-rechtlichen Lügenmedien wunderbar gemeistert. Jetzt dämmnerts den Lügenverbreitern, sie sehen sich jetzt mit Profis gegenüber die IHR SPIEL von Hetze und Hass durchschaut haben. Deshalb schäumen sie jetzt über und haben wie Theo Koll geradezu tollwütig nur noch schaum vor dem Mund. Und das vor laufenden Kameras. Der Supergau für einen auf links-grün gebürsteten Medienmann von jemandem von der AfD so bloß gestellt zu werden. Deshalb müssen sie jetzt eine SChippe drauf legen, wie der Beitrag von und mit Theo Koll eindrücklich reflektiert.

    Dazu kommt, dass die Journalisten über das Wochenende lernen mussten, dass ihre Hetze über die Jahre nicht mehr und immer weniger fruchtet und die AfD zu einer professionellen Partei mit zunehmender Parteidisziplin herangewachsen ist. Sie mussten mit ansehen, dass eine sehr einfühlsame Parteispitze entstanden ist, die sich sehen lassen kann.

    Zudem zeigten und zeigen die AfD Anhänger durch ihre Disziplin, dass es sich lohnt gewaltfrei unterwegs zu sein. An den friedlichen Montagsdemonstrationen in unserem Land (PEGIDA u.a.) beissen sich die Lückenmedien die Zähne aus. Ihre Spaltungs- und Distanzierungsversuche zu diesen Kundgebungen hat bis jetzt nicht funktioniert. Das macht den Köpfen unden Redatkionen gewaltig zu schaffen wie wir sehen. Sie, die Journalisten kommen einfach nicht damit klar. Deshalb bleibt nur noch geistig gewaltig mit voller Wucht Gülle über diese Menschen auszuschütten? Wo gibt es eine Präventions-Hotline wo man sich gegen Hass und Hetze in den Medien vom Staatsfunk beschweren kann? Wo ist das Dokumentationszentrum gegen Medien-Gewalt und Propaganda in den Staats-Medien?

    Weil die AfD ohne Parteiorganisationen ist, wie sie großen Parteien haben, wie etwa die Hans-Seidel Stiftung der CSU oder die SPD nache Friedrich Ebert Stiftung die ihre Jugend und Parteimitglieder das nötige geistige Rüstzeug für ihre Parteiarbeit geben, vom Rhetorik-Kurs bis hin zur Pressearbeit zeiugt die Erfolgsgeschichte dieser neuen Volkspartei.

    All diese Zuarbeit hat die AfD nicht und trotzdem ist es ihr gelungen in kürzester Zeit zu einer Volkspartei zu werden, weil viele Bürger der AfD zugearbeitet haben. Das zeigt in wunderbarer Weise wie sich die Bevölkerung Ausdruck geben kann. Ich muss mich wiederholen. Trotz der Medien-Hetze schaffen es immer mehr AfD Köpfe vor laufenden Kameras die AfD Hetze der ARD, ZDF und Phoenix-Hetzer ins Leere laufen zu lassen. Ich finde das wunderbar. Genau das stellt die medienschaffenden Volkserzieher vor neue Aufgaben und Herausforderungen auf die sie nur mit noch mehr Hetze und Aggression reagieren können. Weil sie inhaltlich nichts entgegensetzen können braucht es sprachliche Gewalt. Außer die Wiederholung der Wiederholung… bleibt ihnen aber nichts. Und das geht den Bürgern zurecht zunehmend auf die Nerven. Auf diesem Weg, nochmal: DANKE AfD! DANKE SARAH GOLDMANN für den Beitrag.

  146. wer sich unter galgen vögeln und sonstiges geflügel begibt sollte sich über das gegacker nicht sorgen

  147. Man sollte doch langsam gemerkt haben, dass man in Interviews mit Systemmedien reingelegt wird. Es hat keinen Zweck, sich den Fragen dieser „Journalisten“ zu stellen. Wer nicht so gewieft und durchtrieben ist wie der Interviewer, kann dabei nur verlieren.

    Frau Weidel musste neulich bei der Brandner-Abwohl auch Fragen über sich ergehen lassen, auf die keine vernünftige Antwort möglich gewesen wäre. Beispiel:
    „Werden Sie jetzt eine integere Persönlichkeit vorschlagen?“ (sinngemäß)
    Dumme Frage, finde ich auch, ohne Frage!
    Die richtige Antwort wäre gewesen:
    „Wir in der AfD haben nur integere Persönlichkeiten!“

    Mein Fazit wäre:
    Den Damen und Herren von ARD und ZDF bis auf weiteres keine Interviews mehr geben.
    Macht es lieber so wie Trump: Twittern – ohne Ende! 🙂

  148. Vielen Dank überteuertes öffentl. Unrecht , daß ich für meine Gebühren einen Wort und Sinnverdreher bezahle -ich kann nur hoffen dieses Kasperletheater endet bald und dauert nicht schon länger … was anhand der objektiven Internet Berichterstattung im Gegensatz zu diesen so pseudosouverän Wirkenden doch sehr anzuzweifeln ist … gut das man eure Meinungsbildner nicht anonym kommentieren darf -so demokratisch seid ihr -und wer setzt bitte diese demokratisch ein ?
    Wenn der alleinige Sinn eine Wortverdrehung und Sinnverfälschung nur aufrgrund einiger natürlich !völliger überholter Begriffe ist -was tut das etwas an der Sache ändern ?Es geht hier sicher nicht um Blabla wie in den letzten Jahren sondern um die stetige Islamisierung unseres Landes wie man es auch sonst nennt ist dann auch egal…
    -und warum sollte eine Partei wie die Spd hier noch Meinungsbildner spielen -die doch froh sein kann falls überhaupt noch die 5% Hürde zu nehmen trotz ihrer alleinigen Meinungshoheit durch unsere sehr teuren Staatsmedien -wobei das noch ein Kompliment sein sollte …
    Sollte das schon immer so gewesen sein sollte man doch auch die zurückliegenden Pensions…bzw Rentenansprüche dieser Instution genaustens überdenken ….kann man nur hoffen

  149. Hans R. Brecher 3. Dezember 2019 at 01:23

    Geh/ginge noch einfacher, frei nach Joschka Fischer:

    „Mit Verlaub, Herr Koll, Sie sind ein Arschloch.“

  150. rasmus 3. Dezember 2019 at 01:10

    (…) Koll war doch der, der beim Sommerinterview mit Gauland Randale am Rand zuließ oder veranlasste.

    ———————————————-
    Das war Thomas (aus dem) Walde, der andere ZDF-Hetzer vor dem Herrn.

  151. Sofortmaßnahmen: NIEMAND führt ein Interview bei dem er unterbrochen werden darf
    (ok. nach ner 1/2 Stunde Monolog).
    NIEMAND führt ein Interview das nur zur „Nazientlarvung“ führen soll.
    Beispiel: Höcke vor der Landtagswahl in Thüringen.
    Zur !!!Ltw.!!! interessiert Höckes Meinung zur Australischen Sackhüpferbiene einen ScheißDRECK. LTW ist DAS Thema. Sonst nichts.
    SCHRIFTLICHE Interviewvereinbarung, keine! mündlichen Absprachen mit den Systemmaulhuren.
    Da sind die naiv reingelaufen. Höcke hat schon bessere I. geführt.

    Wie wäre es mit auf der einen Seite Fortbildung für die Spitzen AfDler?
    allgmein: S. obige Vorschläge.
    Speziell: ein wenig Rhetorik.

    NIE!!!!! vergessen: Das ist ein 8 Mrd.€ Apparat die auch 10 Rechercheure
    einsetzen können, es ist IHR täglich Brot, die machen nichts anderes.
    Bei Merkel wird nicht mal nachgefragt: „Ich habe einen Plan.“ (eben Systemmaulhuren, die man in JEDEM System hat)

  152. VivaEspaña 3. Dezember 2019 at 01:31
    Hans R. Brecher 3. Dezember 2019 at 01:23

    Geh/ginge noch einfacher, frei nach Joschka Fischer:

    „Mit Verlaub, Herr Koll, Sie sind ein Arschloch.“

    ——————————————–
    Das wäre eine strafbare Beleidigung. Besser wäre: „Herr Koll, wo bleibt Ihre journalistische Professionalität?“ oder: „Herr Koll, ich hätte Sie für qualifizierter gehalten!“ oder: „Füllt Sie Ihr Beruf nicht aus, oder warum stellen Sie solche Fragen?“

  153. Alice Weidel beherrscht das schon gut: „Was für eine unqualifizierte Frage! Meinen Sie das wirklich ernst?“

  154. Es ist schon spät, kalt und dunkel! Ich verabschiede mich ins Bettchen! Gute Nacht!

    (Ja, ich habe schon geduscht!)
    🙂

  155. VivaEspaña 3. Dezember 2019 at 01:31
    Hans R. Brecher 3. Dezember 2019 at 01:23

    Geh/ginge noch einfacher, frei nach Joschka Fischer:

    „Mit Verlaub, Herr Koll, Sie sind ein Arschloch.“

    —————————————-
    Im Ausdruck bedenklich, in der Sache korrekt …

  156. Das „Demokratiefernsehen“ (Schönenborn 2012) wird noch ganz andere Kaliber auffahren um seinem Feind AfD zu schaden.
    Die AfD ist erst am Anfang und sie kann kaum gegen die geballte TV-Macht gegen sie etwas ausrichten.
    Die Blockdemokraten, auch bekannt als „Altparteien“, überlegen sich derweil, ob sie sozialistisch oder lieber kommunistisch agieren wollen gegen das Deutsche Volk.

  157. ich finde, dass tino ueberzeugend auf theos erwartbare agenda reagiert hat:

    auf die vorhersagbare persoenliche meinung –
    basierend auf einer passend gemachten ebenso persoenlichen interpretation –
    reagiert er mit ebenso simplen verneinung: als gegenmeinung naemlich.

    tinos weiteres tor gegen theo platten-knacks behauptungen ist seine nachfrage,
    wie etwas interpretiert/gemeint sei, oder das anzweifeln vorgebl. „beweise“.

    selbst wenn der fragende gespraechsfuehrer das tor ins fernsehen/volk ist,
    ist er nicht allmaechtig. und mit etwas rhethorischer uebung leicht zu knacken.
    das weiss der theo und seine journaille, davor haben sie angst.
    und er hat nur glueck, das tino freundlich und gut drauf war.

    der gottfried haett den theo sich erst in sicherheit wiegen lassen,
    und dann per neutronenbeschuss in quarks und gammastrahlung zerlegt.

  158. @ Hans R. Brecher 3. Dezember 2019 at 01:49
    „(Ja, ich habe schon geduscht!)“

    eben, und damit du es nicht wieder vergisst (ich kenn euch maenner):
    abtrocknen, auch zwischen den zehen, zaehne buersten, und eincremen.
    ist das licht aus ? wegen der mottenmorde, du weisst > sekten sterben.

  159. @ rasmus 3. Dezember 2019 at 01:57
    „Das „Demokratiefernsehen“ … wird noch ganz andere Kaliber auffahren
    um seinem Feind AfD zu schaden.“

    ja, bei denen ist permanent zunehmend aber offiziell noch leise was im busch,
    und zwar initiiert von herrschender blockpolitik, eu und gerichten in etwa so:

    Regelmaessige neue parteiliche beitraege in egal welchem „neuen medium“ ist
    gleichzustellen mit lizenzpflichtigem, ueberwachten, bilanzpflichtigem sendebetrieb.

    den altparteien, ihren medienunternehmen, presse-hofschranzen und (n-) go
    ist die riesige praesenz der afd politik in den sozialmedien zu viel wettbewerb.
    statt das melden, pruefen, loeschen, zensieren der gegnerischen werbung und info
    aber an die eigene fdj, externe autonome rotfaschisten oder arvato-bertelsmann & co
    zu deligieren, versucht man, das rundfunkgesetz auf youtube und co anzuwenden.

    damit waeren regelmaessige beitraege nach programm wie staatsfähnseen.
    ohne lizens, kontrollgremien, feste kriterien wie vielfalt etc waers illegal.

  160. @Hans R. Brecher 3. Dezember 2019 at 01:53
    „A….“ ist zu indifferent. „Hetzer“, „Hassprediger“, „Lügner“, … würde eventuell besser passen.

  161. Nur als Hinweis: Beim Focus wird das Interview mit folgender Überschrift bewertet:
    „ZDF-Moderator führt neuen AfD-Chef vor“
    Ich habe mir den Artikel nicht durchgelesen. Das tue ich mir dann doch nicht an.

  162. „…Doch ab und an begegnen einem auch sogenannte Verbände.
    Darunter werden Fahrzeuge verstanden, die eine Kolonne bilden,
    mitunter bunt geschmückt sind und scheinbar anlasslos hupen.
    Was auf den ersten Blick irritiert, stellt sich schnell als Hochzeitsgesellschaft
    bzw. Autokorso dar, die ihrer Freude lautstark Ausdruck verschaffen.

    Doch ist so ein Verhalten überhaupt mit deutschem Recht vereinbar? “
    https://www.bussgeldkatalog.org/geschlossener-verband/

    „Beschreibung: als Verantwortlicher den Verband
    nicht zur Nutzung eines Gehwegs veranlasst
    Bussgeld: 10 €“

  163. Was heißt da Umvolkung? Was heißt da Bevölkerungsaustausch? Wer genau ist in der dauernden Bewerbung von Mischverbindungen in den noch wirkenden Hauptstrommedien/der Werbung gemeint? Die Geschlechterfrage wird tabuisiert! Es sind nicht deutsche Männer, die mit mohamendanischen Frauen Kinder zeugen, die die Bevölkerungsstruktur Deutschlands bitteschön umstrukturieren sollen! Es sind deutsche Frauen, die sich mit mohmedanischen Männern, wenigstens zur Sicherung des inneren Friedens des Landes nicht verweigern (jedes Nein ist „rassistisch“), die tickende Bombe notgeiler mohamedanische Männer nicht zum explodieren bringen, sollen. Opferfreude wird angemahnt! Die männlichen linken Selbsthasser wünschten sich auf Plakaten die Vergewaltigung deutscher Frauen und den ersehnten Volkstod! Inzwischen ist diese Plakataktion gestoppt. Der Wunsch wohl nicht. Der deutsche Mann soll ausgemendelt werden. Die einen freiwillig aus „Gutmenschentum“, die anderen durch Gewalt.

  164. „Palästina-Veranstaltung in Kiel“ (vgl. 13.5.1974)
    fundstueck waehrend einer morgendlichen recherche, unter anderem:

    – „Palästina-Solidarität: Stellungnahme der Ortsleitung“ zur Initiative für ein Palästina-Komitee Kiel, die u.a. von Mitgliedern der Arabischen Studentenvereinigung getragen und nun auch vom KBW unterstützt werde, während im ehemaligen Nahost-Mittelost-Komitee vertretene Gruppen Maximalplattformen befürworten;

    – „Aufruf zur Gründung eines Palästina-Komitees“ von der Initiative dazu;

    – „Aufruf des Palästina-Komitees zu Aktionseinheitsverhandlungen für eine Solidaritätskampagne zum Kampf des Volkes von Oman“;

    – „Erfolgreiches Fußballturnier“ des AStA der Universität und des Palästina-Komitee Kiel für die PFLO Oman am 15.11.1975;

    – „Die Ziele des palästinensischen Volkes müssen konsequent unterstützt werden“ zur Palästina-Woche bzw.

    – Angekündigt wird eine GDCF-Veranstaltung „Frauen in China“ am 13.2.1976 sowie eine öffentliche Schulungssitzung des Palästina-Komitees.

    – „Unterstützen wir den Kampf des palästinensischen Volkes!“ zur Patenschaft des Palästina-Komitees für das Flüchtlingslager Bourg-al-Barague im Libanon;

    gefunden hier:https://www.mao-projekt.de/BRD/NOR/S-H/Kiel_Kommunistische_Volkszeitung_Ortsbeilage.shtml

    in welchen parteien und vorfeld-organisationen haben die damaligen kader
    des kbw/kpd/dkp & co wohl ihre heutige geistige heimat gefunden ?

  165. https://youtu.be/eIl1mFsVbAw?t=469

    Bewerbungsrede von Tino Chrupalla zum Parteivorsitz auf dem AfD-Parteitag am 30.11.19

    Anschliessend stellte der Delegierte Wolfgang Marder (AFD) folgende Frage an Tino Chrupalla:

    „Herr Chrupalla, die AFD ist die einzige Partei in Deutschland die die Existenz Israels sichert, warum haben sie bei dem eigenen AFD-Antrag sich der Stimme enthalten zur Sicherung Israels“.

    Chrupalla taucht mit seinem Gesicht tief runter und gibt mit angespannter Stimme zur Antwort: „Das kann ich ihnen genau sagen, es war, äh, ich hab mir diese diesen BDS-Antrag, den sie jetzt meinen, genau angeguckt, ich hab mich dort enthalten, übrigens hats die kompletten anderen Parteien haben dagegen gestimmt das will ich als erstes mal sagen, ich hab mich deswegen enthalten weil genau diese Besetzung der palästinischen palästinensischen Gebiete laut UN-Resolution völkerrechtswidrig sind und deswegen konnte ich mich dem nicht entscheiden, äh, pro oder contra zu stimmen, aber ich will es ganz klar sagen, ich stelle hier nicht das Existenzrecht Israels Frage, ganz eindeutig nicht“.

    Chrupalla konnte sich nicht entscheiden….herzliches Beileid.
    Chrupalla argumentiert genauso wie die CDU, nämlich weder heiss noch kalt, sondern lau. Einfach traurig. Ich persönlich wünsche mir keinen UN-Vertreter als AFD-Sprecher, sondern jemanden, der eine eigene Meinung hat.

  166. @ Ramon 3. Dezember 2019 at 05:00
    „warum haben sie bei dem eigenen AFD-Antrag sich der Stimme enthalten
    zur Sicherung Israels“.

    gauland hat sinngemaess gesagt: „ja zum existenzrecht israels auch von der afd,
    aber wer wohlfeil von dieser „sicherung/garantie“ fuer den staat israel spricht,
    denkt nicht an die unwegerlichen konsequenzen, und spricht sie auch nicht aus:
    die sicherung des staates israel bedeutet naemlich, im fall des angriffes auf israel
    auch truppen und geraet zu senden. grosse worte, nicht zu ende gedacht.-

  167. Somit ist Theo Koll natürlich ja ein Erznazi, da er ja die gleiche Sprache spricht die ja auch von den Nazis gesprochen wurde. Nämlich Deutsch. Was für ein armseliger und hässlicher Idiot. Ich wohne schon seit vielen jahrzehnten nicht mehr in Europa, sehe mir auch nur noch hin und wieder mal die heute nur noch Propaganda Deutsche Welle aus Berlin an in der man die AFD grundsätzlich nur als eine Rechtsextrem Partei beschreibt. Man gut das es heute das Internet gibt sonst würde man wohlmöglich noch all die Medialügen glauben…..Armes Deutschland, wieso habt ihr es nur so verkommen lassen

  168. Und deswegen wäre Curio für mich die bessere Wahl gewesen. Er geht mit den Propaganda-Tretminen gekonnter um.

  169. Ich habe mir jetzt erst, nachdem ich die meisten Kommentare gelesen hatte, den TV Beitrag im Original angesehen.

    Ich muß sagen, so desaströs wie er oftmals hier dargestellt wurde, fand ich ihn gar nicht.
    Da schlägt sich der Handwerksmeister, einer von uns, einer aus dem Volke, auf seine Art tapfer gegenüber dieser Medienkrake.
    Jedem, der diese Sendung gesehen hat, ganz gleich welcher politischen Richtung er anhängen möge, war klar, daß der Malermeister fertiggemacht werden sollte.

    Und so mag gerade das etwas Ungelenke, der mangelnde Schliff im Umgang mit dieser Medienkrake, dem Zuschauer seine eigene hilflose Rolle in den Tentakeln dieser Krake vorgeführt haben!

  170. Altbewährte Masche der Hetzer ist es, Themen/Äußerungen anzusprechen, um ihre Gegner zu diskreditieren.
    Das der neu gewählte Chrupalla über jedes braune Stöckchen springt und sich von einem Herrn Koll vorführen lässt ist gar nicht gut ! Da hat er keine gute „Figur“gemacht !

  171. Wie ein linkes Tribunal: Der liebe Gott sieht und hört alles!

    Theo, du widerliches Muttersöhnchen…

  172. Dieses Interview mit dem Herrn Koll hat ganz offensichtlich deutlich gemacht, daß es Tino Chrupalla noch nicht versteht, einem skrupellosen Medienapparat rhetorisch gegenzuhalten.

    Aber dafür gibt es Rhetorikkurse, in welchen Handwerker wie Tino Chrupalla, der Geschwätzwissenschaften unbewandert, die Techniken zu erlernen, unseriösen Gesprächsführungen zu kontern.

    Es ist für Tino Chrupalla und damit für die AFD notwendig, hier rhetorisch nachzurüsten. Denn tritt er des öfteren so auf, wie in diesem „Interview“, (welches im Grunde – wie so oft mit Gesprächpartner aus der AFD – gar keines war, sondern eine jener Veranstaltungen, die lediglich den Zwecke haben, den Gegenüber vorzuführen), wird die AFD zur leichten Beute des Medienapparates!

  173. Zu meiner aktiven Zeit, als ich noch ab und an ARD/ZDF sah, wenn der Koll kam, da schaltete ich sofort weg. Mir reichte schon das alte Honecker-TV; da brauchte ich nicht noch den Koll und seine mürbe Agitprop.

  174. Nach dem Interview mit dem ZDF T.K. wußte ich ,dass eine Lawine damit ausgelöst wurde. Der Parteitag ist einiger maßen gut gelaufen. Viele, glaube ich, waren froh darüber. Dann kam das Interview ;von da an kippte bei mir die Stimmung. Den neuen Bundessprecher der AFD kannte ich nur wenig. Das Interview mit der ARD lief vorher bescheidend bis zufriedenstellend. Was ich aber bei Koll (ZDF) gesehen habe ,war dilettantisch. Wenn so was jetzt öfter passiert, wird Herr Tino Chrupalla schnell verbrannt sein. Egal ob Herr Koll oder das ZDF sich fair verhalten haben. Hier weiß man doch vorher, auf wen man sich einlässt. Der neue Bundessprecher der AFD muß jetzt ins Trainingslager,aber schnell und lange. Jeden Tag Interviews mit scheiß fragen und dabei 10 fette Scheinwerfer und 10 Kameras auf die Birne. Sonst gibt das nichts. Also ich kann das auch nicht,aber ich bin ja auch kein Bundessprecher für eine Partei die mal Regierungsarbeit übernehmen will. Willst du Punkten,punkten und nochmals punkten,mußt du trainieren ,trainieren und nochmals trainieren.

  175. Die Ö.R. Medien kämpfen wie ertrinkende….wohlwissend das sie weg sind,wenn der sog. „Staatsvertrag“ nicht mehr verlängert wird….GEZ muss weg,es kann nicht angehen das über 10Millionen Beitragszahler und Wähler der AFD,sich täglich 24 Stunden am Tag von den Staatsmedien beschimpfen lassen müssen….es langt!

  176. Ich würde Tino Chrupalla unbedingt raten, sich unbedingt rhetorisch schulen zu lassen. In dem Interview mit TK lässt es sich auf’s Glatteis führen und am Nasenring durch die Manege ziehen anstatt souverän auf die Anspielungen TK’s zu reagieren. Man hat richtig gemerkt, wie er anfing zu „schwimmen“. Das geht für einen Mann in der Position bei der AFD UEBERHAUPT NICHT und schadet der Partei nur!!

  177. Jedem der das Interview sieht fallen sofort tausend bessere Antworten ein als dieses Gestammele! Als Führungspersonal sollte eine gewisse Professionalität, Vorbereitung und insbesondere mitnehmende Wut auf das herrschende Desaster spürbar sein, sonst können die einpacken! Umvolkung? Wer da nicht sofort erwidert, das die Merkel-Realität in deutschen Innenstädten, Parks, Gefängnissen, Ämtern und Bahnhöfen gewiss keine andere Deutung gegenüber den Jahrzehnten vorm Merkelkommunismus zulässt, als das eine gezielte und gewollte ethnische Umvolkung in Deutschland und Europa tatsächlich stattfindet und das Benennen von Tatsachen nur in einer Diktatur zur Überwachung durch Geheimdienste wie den Verfassungsschutz führen können dürfte, der ist als Parteispitze einer echten Alternative zu allen Umvolkungsbemühungen und Deutschlandabschaffern in Deutschland sicher keine hellste Birne.
    Sozialistische Propaganda kann eigentlich im direkten Dialog niemals vorführen sondern führt sich selbst vor, weil die Realitäten aus dramatischen Realsatiren die es nur im Sozialismus in dieser Fülle und Extremität gibt, sozialistische Propaganda IMMER als Lüge und gezielte Volksverhetzung zum Machterhalt outen!
    Das hätte er klar benennen können statt sich derart zu verstolpern. Es gibt wirklich haarsträubende real existierende Mißstände im aktuellen real existierenden Sozialismus die als sperrfeuerartige Gegenrede gegen diese sozialistische Propaganda hätte benannt werden können, statt sich so aufs Glatteis mangelnder Argumentationsfreude führen zu lassen. Als ob es keine Argumente gäbe!!Eine gute Parteispitze hätte für Stottern und Zittern beim „staatlichen Entlarver“ gesorgt und diesen selbst entlarvt!
    Offenbar vergessen viele Akteure in der Partei, das genau diese wenigen Zeitfenster die der sozialistische Propagandaapperat der AfD „gönnt“, ein Fenster zu denen ist, die den herrschenden Wahnsinn noch unterstützen, weil sie belogen werden und wie Gläubige eine Fantasie-Parallelrealität anhängen. Hier kann man durch kluge und gekonnte Rhetorik und Sachargumentation punkten und so den absehbaren Wechsel zurück zu demokratischen verhältnissen beschleunigen, indem man den belogenen die Augen öffnet und das geht nur über die Beschreibung der Realitäten. Die Umvolkung ist REAL und inzwischen für jeden wahrnehmbar. Zerfallende Häuser, Straßen, Betriebe und Menschen waren in der DDR für jeden wahrnehmbar, hätten die damals noch freien unabhängigen Westmedien auch das Stottern bekommen sollen, weil die Benennung dieser Realitäten gegen die Regeln des ostdeutschen Sozialismus verstößt, was man zu sagen oder zu denken habe???!!!
    Dieses geplante und wegen Feigheit vorm Feind umgesetzte sozialistische Tribunal war eine absolute Nullnummer, wenn man nahezu alles bestätigt, was die sozialistischen Ideologen immer wieder der AfD vorwerfen. Nicht mehr nur ärgerlich WEIL es so viel Argumente gibt die den herrschenden staatlichen Rechtsbruch outen statt die scheinbare Argumentationsleere der AfD zu outen. Die ist es, die es wirklich nicht gibt und wenn eine solche Argumentationsleere bei dieser Parteispitze existiert, ist sie nicht die Richtige!
    Wie schon erwähnt, einen Curio hätte dieser SudelEDE nicht so vorgeführt, bei Curio hätte Koll weinend das Studio verlassen.
    Die peinlichen Anbiederungsversuche an eine vermeintliche Mitte sind vollkommen unnötig, weil der Sozialismus mit seinen Realitäten ohnehin über kurz oder lang diese Mitte veranlassen wird den Wechsel zurück zu Freiheit und Demokratie zu wählen. Also steht gefälligst zu belastenden Worten wie Umvolkung, denn sie existiert ja, weshalb sollte man sie nicht so benennen? Wenn man schon Begriffe ausradieren (!) möchte weil sie einmal von gefährlichen Sozialisten (!) benutzt wurden, dann sollte man vielleicht auch bei der Justiz weitermachen, die mehr als die Hälfte der nationalsozialistischen Gesetzgebung und Rechtsordnung einfach übernahm und weiter betrieb. Das alles wird lächerlich, denn es ist ja erkennbar, das eben wirklich nicht alles schlecht war, viele Begriffe nicht, denn sie beschrieben nur die Wirklichkeit und viele Gesetze auch nicht, denn sie waren nur logisch und richtig.
    Warum der herrschende Sozialismus so aggressiv auf solche Begriffe reagiert ist doch nur, weil sie die realität abbilden und man diese Wahrheit nur vor dem zum Machterhalt erforderlichen Belügen des Volkes geheim halten muß.
    Die schon rhetorisch logisch richtige Gegenfrage statt Antwort an den Ideologen Koll wäre gewesen ob er angesichts der herrschenden Zustände in Deutschland mit erkennbar vorsätzlich gesteuerter unkontrollierter Masseneinwanderung kulturfremder Ethnien nach Deutschland aus sämtlichen anarchistischen Erdteilen der Meinung sein kann, das eine vorsätzliche Umvolkung nicht stattfindet!
    Einfachste Rhetorik nicht zu beherrschen macht schwach und richtet hier unüberschaubare Schäden bei der Absetzung des herrschenden Sozialismus an.
    Diesem ideologisch untertänigem aktuelle Kamerasprecher hätten so viele so viel besser geantwortet und man hätte die bürgerliche Mitte der Bevölkerung an den fernsehern nicht mit dem zweifel sitzen lassen, ob die AfD für eine Verbesserung oder Verschlechterung im Land steht.
    Die bürgerliche Mitte in Deutschland interessiert nur eines: wann kann ich wieder ohne Merkelpoller abends und nachts ruhig und tatsächlich sicher statt nur gefühlt sicher durch Innenstädte, Veranstaltungen und sonstige öffentliche Orte gehen und sehe deutsch sprechende gleich friedlich kultivierte Menschen statt die versammelten Clans und Verbrecher der zumeist islamischen Welt?
    Wann bekomme ich für mein Erspartes wieder Zinsen, wann haben meine Kinder nicht mehr massenhaften Unterrichtsausfall, wann wird der Unterricht der überhaupt stattfindet keine weitere sozialistische Staatsbürgerkundepropaganda mehr sein sondern freiheitlich sachliche objektive Bildung? Wann wird der sozial- und umweltindustrielle Komplex nicht mehr mit weiteren unbeschreiblichen MultiBillionen meiner Steuern und Abgaben gefüttert, die entsprechend für die tatsächlichen Aufgaben im land nicht zur Verfügung stehen? Wann wird die Totgeburt Euro mit unnötigen Billionenkosten die auch der Steuerzahler aufbringen muss endlich beerdigt? Wann darf ich wieder frei entscheiden, wann, wie oft, wohin und weshalb ich mich womit auch immer fortbewege? Wann endet die unerträglich zwangsfinanzierte einseitige Staatspropaganda mit der undemokratischen Volksverhetzung der Bevölkerung gegen Andersdenkende?! Wann endet die merkelsche monetäre und geistige Insolvenzverschleppung mit Mrd.-Dunkelkassen zur Steuerunterschlagung für angebliche Pseudokämpfe gegen irgendwas bei gleichzeitiger Förderung extremistischer Strukturen die den undemokratischen machterhalt der herrschenden Ideologie stützen?

    Wer diese und die vielen anderen brennenden Fragen nicht hat und entsprechend auch nicht beantwortet haben möchte, den braucht die AfD auch nicht von sich überzeugen zu wollen. Dem eght es im herrschenden Sozialismus offenbar zu gut. Wir können uns nicht vorstellen das es solche Menschen geben kann und das es möglicherweise sogar eine Mehrheit sein kann, aber der Sozialismus beherrscht so lange er existiert die Kunst ausreichend Menschen ausreichend so zu versorgen, das sie die Mißstände nicht sehen wollen. Erst wenn die Nißstände schließlich ein derartiges Ungleichgewicht erreicht haben, das die Stimmung im Volk kippt, endet jeder Sozialismus. Vielleicht sind wir da noch nicht, weil immer noch ausreichend genug ihre Stulle („Milch und Honig werden nicht fließen. Gesundes Brot und ordentlicher Aufstrich werden aber da sein.“
    Müntefering am 24. Oktober 2005 nach Koalitionsverhandlungen) oder Kugel Eis trotz Energiewende haben.
    Was aber nicht mehr geht sind die wirklich peinlichen Dialoge von AfDlern mit den Propagandaideologen die den Propagandaplan umsetzen, das alles sind vergebene Chancen geplante Staatspropagandapfeile zurück zu senden und in den gegenteiligen als den geplanten Effekt zu verwandeln!
    Denn es gibt soooo unendlich viele gute Antworten oder Gegenfragen auf deren billiges Gewäsch das man eigentlich im Redefluss irgendwann gestoppt werden müßte, statt da so dämlich herum zu stottern.

  178. Migration
    „Es werden in unglaublich hohem Maße Straftäter aufgegriffen“
    Stand: 07:41 Uhr | Lesedauer: 5 Minuten

    Von Marcel Leubecher

    „Sicherheit beginnt an den Grenzen“: Bundesinnenminister Horst Seehofer wirbt in Brüssel für seine Pläne zur Reform des europäischen Asylsystems. Die EU-Kommission signalisiert Zustimmung.

    (…..)

    Weil aber östliche EU-Länder sich wohl auch künftig nicht zur Aufnahme von Migranten verpflichten lassen wollen, plädierte Seehofer am Montag erneut dafür, bei der Asylreform nicht auf eine Einigung aller EU-Staaten zu warten, und mahnte zur Eile. „Entscheidend ist, dass es jetzt geschieht.“ Der Migrationsdruck sei weiterhin hoch, „und zwar aus allen Himmelsrichtungen“. Für ihn sei entscheidend, „der deutschen Bevölkerung sagen zu können, die Sicherheit und auch die Frage der Schutzberechtigung wird künftig an den Außengrenzen geprüft“.

    Dass bei den seit drei Wochen verschärften nationalen Grenzkontrollen „in unglaublich hohem Maße“ Straftäter und unerlaubt einreisende Migranten aufgegriffen würden, zeige: „Sicherheit beginnt an den Grenzen.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article203996798/Migration-Es-werden-in-unglaublich-hohem-Masse-Straftaeter-aufgegriffen.html

  179. johann 3. Dezember 2019 at 07:59

    Sehr guter Beitrag zum Bevölkerungswachstum.

    .
    „Gastkommentar
    Für eine ökologische Zivilisation – warum wir die ökonomischen Gewissheiten der Industrialisierung und ihrer Massenkultur aufgeben müssen

    In den Debatten um Klimawandel, Umweltschutz und Ressourcen bleibt meist unbeachtet, dass das Ökosystem der Erde endlich ist. Oberste Priorität muss ein Stopp des Bevölkerungswachstums haben. Aber was leicht gesagt ist, ist schwer getan.

    Leander Scholz

    Bis zum Beginn der Neuzeit lebten nie mehr als 500 Millionen Menschen auf der Erde. Das Römische Reich zählte zur Zeit seiner grössten Ausdehnung ungefähr 70 Millionen Einwohner. Ähnlich viele Menschen lebten im chinesischen Reich. Auch wenn die Zahl der Menschen stets starken Schwankungen unterlag, bedingt durch Seuchen und Kriege, ist die Weltbevölkerung über viele Jahrhunderte stabil geblieben. Seit dem 18.?Jahrhundert steigt sie dagegen stetig an. Im 20.?Jahrhundert hat sie sich mehr als verdreifacht. Heute stellt die Volksrepublik China mit knapp 1,4 Milliarden Einwohnern das bevölkerungsreichste Land der Erde dar. Im Jahr 2018 summierte sich die Zahl der Menschen auf knapp 8 Milliarden. Obwohl sich das Wachstum in den letzten Jahrzehnten verlangsamt hat, werden es im Jahr 2050 voraussichtlich 10 Milliarden sein.

    Seit der Neuzeit breiten sich die Menschen unablässig über die gesamte Erde aus. Mit dem demografischen Wachstum steigt auch die Zahl der Nutztiere und der Nutzpflanzen. Andere Tiere und Pflanzen werden aus ihrem natürlichen Lebensraum verdrängt. Ein immer dichter werdendes Netz aus Ansiedlungen, Verkehrswegen und technischen Leitungen überzieht die Oberfläche der Erde. Selbst die Zusammensetzung der Atmosphäre hat sich gefährlich verändert.

    Konflikt und Katastrophe
    Bereits in den frühen Debatten zur zunehmenden Anzahl Menschen stellte sich daher die Frage nach einer natürlichen Obergrenze. Die Verdichtung des Lebens wurde nicht nur als Bedrohung der sozialen Ordnung empfunden. Auch die Überlastung der Erde rückte früh ins Zentrum der politischen Sorge. Mehr Menschen benötigen mehr Raum und verbrauchen mehr Ressourcen. Angesichts der begrenzten Erde führt das zwangsläufig zu Konflikten und letztlich zu einer Katastrophe. Schon früh bildete sich ein ökologisches Bewusstsein dafür, dass es keine natürliche Garantie für den Platz des Menschen auf der Erde gibt und dass dessen unbändiger Vermehrung das Potenzial einer Selbstauslöschung innewohnt.
    Eine ökologische Zivilisation muss lernen, ihre eigene Ausbreitung zu begrenzen und anderen Erdbewohnern den nötigen Raum zu lassen.
    Im 19.?Jahrhundert erschienen die enormen demografischen Schübe auf dem europäischen Kontinent als ein dialektischer Fluch des Fortschritts. Einerseits war die Verringerung der Kindersterblichkeit ein grosser Erfolg medizinischer und hygienischer Verbesserungen. Die sichtbare Zunahme der Menschen galt als gelungene Selbstbehauptung in einem Kosmos, dem jeder Zugewinn an Lebensqualität mit grossen Mühen abgetrotzt werden musste.

    Die Verdichtung des Lebens in den neuen Metropolen wurde als Garant einer dauerhaften Erfindungskraft angesehen. Wo derart viele Menschen zusammenlebten, musste der menschliche Genius erfolgreich sein. Grosse Staaten bildeten sich, Volksarmeen wurden aufgestellt und Arbeiterheere formiert. Es entstanden die Massengesellschaft und der Massenkonsum. Der grosse männliche Mensch der Neuzeit, der sich und seine schöpferischen Fähigkeiten ins Zentrum des Universums gestellt hatte, ist vielleicht nirgendwo so klar zum Ausdruck gekommen wie in der ungeheuren Zahl seiner modernen Nachkommen.
    Andererseits wurden auch schnell die dramatischen Folgen eines starken demografischen Wachstums deutlich. Es kam zu periodisch wiederkehrenden Hungersnöten. Grosse Teile der Bevölkerung verarmten. Nicht wenige waren gezwungen, ihr Land für immer zu verlassen. Die wirtschaftliche Dynamik, die ohne das demografische Wachstum nicht möglich gewesen wäre, kam letztlich nur wenigen zugute.

    Das Jahrhundert des Fortschritts entpuppte sich bald als Epoche einer tiefgreifenden Verelendung. Die Verbesserung der sozialen Verhältnisse, die das Überleben der vielen erst ermöglicht hatte, wurde von ebendiesen vielen zugleich wieder zunichte gemacht. Viele besassen nichts ausser ihrer Arbeitskraft, die sie für einen geringen Lohn verkaufen mussten. Da das Geheimnis des neuen industriellen Wohlstands in dem stetigen Überschuss an Arbeitskräften bestand, konnte der so produzierte Reichtum niemals für alle ausreichend sein. Unter diesen Umständen brachte die Beseitigung des Elends nur neues Elend hervor.

    Boom und Stagnation
    Heute ist der demografische Imperativ längst globalisiert. Wie im 19.?Jahrhundert entstehen die Fabriken meist dort, wo es überschüssige und leicht verfügbare Arbeitskräfte gibt. In Ländern mit einer stark wachsenden Bevölkerung wird auch ein entsprechend hohes Wirtschaftswachstum erwartet. Wo die Bevölkerung jedoch stagniert oder sogar schrumpft, droht mit der Überalterung dagegen eine wirtschaftliche Stagnation oder sogar Schrumpfung, die nur durch die Einwanderung von neuen Arbeitskräften verhindert werden kann.

    Gastkommentar
    Schutz von Klima und Umwelt – vorgebracht wird vieles, nur das Wort «Verzicht» fällt nicht
    Stephan Buhofer
    17.10.2019

    Auf diese Weise ist der globalen Ökonomie die Unabwendbarkeit der ökologischen Katastrophe eingeschrieben. Wenn die Entfaltung der Lebensqualität, die grundsätzlich allen Menschen weltweit zusteht, an die zwingende Gleichzeitigkeit der wirtschaftlichen und der demografischen Steigerung gebunden bleibt, wird es in einem absehbaren Zeitraum zu einem globalen Drama kommen, das die meisten Menschen vermutlich nicht überleben werden.
    Aus diesem Grund reicht es nicht aus, schonender mit den Ressourcen der Erde umzugehen und die Belastung der Umwelt durch Schadstoffe so weit wie möglich einzudämmen. Eine ökologische Zivilisation muss vor allem lernen, ihre eigene Ausbreitung zu begrenzen und den anderen Lebewesen auf der Erde den nötigen Raum zu lassen. Sie muss begreifen, dass die Natur selbst produktiv ist und die wirtschaftliche Tätigkeit der Menschen jederzeit an den umfassenderen Naturhaushalt gebunden bleibt.

    Vor der industriellen Revolution galt die Natur als massgebliche Quelle des Reichtums, nicht allein die menschliche Arbeitskraft. Die Selbstbeschreibung des Menschen als Homo Faber, der aufgrund seiner Arbeitskraft und seiner Werkzeuge in der Lage ist, sich seine eigene Welt zu schaffen, verkennt den Umstand, dass sich bereits in der Natur komplexe Bauwerke und technische Konstruktionen finden lassen, die von zahllosen Erbauern und Erfindern hervorgebracht wurden. Die Schöpfung ist weder ein göttliches noch ein menschliches Privileg. Eine ökologisch inspirierte Technik darf sich daher nicht allein dem Motiv der menschlichen Selbstbehauptung verdanken, sondern muss der Involviertheit in das Leben auf der gesamten Erde geschuldet sein.

    Schrumpfen als Chance
    Die Schaffung einer ökologischen Zivilisation umfasst weit mehr als nur die Umstellung auf saubere Energie und die Einübung umweltbewusster Verhaltensweisen. Die Aufgabe besteht in nichts Geringerem als der Überwindung des Koordinatensystems, in dem sich das menschliche Handeln seit der Neuzeit vollzieht und in dem die ökologische Katastrophe unausweichlich erscheint. Dazu müssen die ökonomischen Gewissheiten aus dem Zeitalter der Industrialisierung und seiner Massenkulturen aufgegeben werden.

    Der Hunger in Afrika nimmt zu
    David Signer, Dakar
    15.07.2019

    Europa gehört zu den Erdteilen mit vergleichsweise niedrigen Geburtenraten. Das mögliche Schrumpfen der europäischen Bevölkerung wird oft als Bedrohung empfunden. Dabei könnte es sich um eine historische Chance handeln, den wirtschaftlichen vom demografischen Imperativ abzukoppeln und die Maxime der grossen Zahl hinter sich zu lassen. Die Digitalisierung und die Automatisierung der Produktion bieten dazu eine ausgezeichnete Möglichkeit.

    Es la?sst sich kaum unterschätzen, wie anders sich die Welt darstellen würde, sollte die Weltbevölkerung tatsächlich einmal schrumpfen. Entscheidend wird sein, ob die Länder, für die zurzeit noch ein hohes Bevölkerungswachstum vorhergesagt wird, den gleichen Pfad beschreiten wie Europa im 19.?Jahrhundert oder nicht. Vor allem wird es darauf ankommen, ob die Selbstbestimmung der Frauen global zunimmt. Deren Emanzipation hat enorm zur Abschwächung des demografischen Wachstums beigetragen und war vermutlich der wirkungsmächtigste Impuls, der die maskuline Vorstellung von politischer Potenz als massenhafter Filiation ins Wanken gebracht hat. Wer die Welt tatsächlich verändern will, sollte sich dafür einsetzen, dass die kleinere Zahl der Kinder, die geboren werden, eine umso bessere Zuwendung erhalten.
    Leander Scholz, Jahrgang 1969, lebt als Schriftsteller und Philosoph in Berlin. 2019 ist bei Kadmos erschienen: «Die Menge der Menschen. Eine Figur der politischen Ökologie».

    https://www.nzz.ch/meinung/fuer-eine-oekologische-zivilisation-am-ende-alter-gewissheiten-ld.1519221

  180. @
    haflinger
    3. Dezember 2019 at 02:57
    OT, und schon fast einen Monaat her, wollte aber wissen ob das bkann ist ?
    Angeblich ist der Täter ein Schwede, oder eben nur mit schwedischen Pass???
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4398274

    11.10.2019 – 09:32

    Polizeipräsidium Frankfurt am Main

    POL-F: 191011 – 1063 Frankfurt-Bornheim: 24-Jährige durch Messerstiche tödlich verletzt

    ++++

    Ich weiß aus erster Hand, daß es kein typischer Schwede war. Ich weiß aber nicht nicht mehr, ob Kurde oder Ähnliches oder Afrikaner.

    ++++

  181. Norefugeesinside 3. Dezember 2019 at 06:57
    Wie ein linkes Tribunal: Der liebe Gott sieht und hört alles!“
    ***************
    Ich habe nach 4 Monaten Abstinenz im Ausland gestern zum ersten Mal wieder deutsche Tagesschau gesehen. Gehirnwäsche pur. Episch lang der Beitrag über die Klimakonferenz mit Hetze über Kohleexporteur Australien. Die Kommentare von der Opposition an den Bauernprotesten… ohne AfD.
    Nach so langer Abwesenheit fällt es besonders auf. Umerziehungs, TV. Widerlich!!!

  182. Erschütternd, diese erbärmliche Vorstellung von Chrupalla. Wie ein dummer Junge hat er sich von diesem käsegesichtigen Medienprofi vorführen lassen.
    Rhetoriktraining besser zu Hause als im TV.

  183. Das neue Feindbild der Lügenmedien ist jetzt nicht mehr nur B. Höcke sondern auch T. Chrupalla.
    Theo Koll spielte den Ankläger und seine Aufgabe ist, den rechtsradikalen Vorwurf der AfD zu verstärken.
    Ständig heißt es seitens der Systemhuren, dass die AfD immer weiter nach rechts rückt, dabei sind ihre Leitlinien unverändert. Es muss halt mit allen Mitteln verhindert werden, dass die AfD noch stärker wird.
    Die AfD darf auf diese Nasi-Geschichten überhaupt nicht mehr eingehen, weil sie damit überhaupt nichts zu tun hat. Wieso lassen sich immer wieder AfD-Politiker auf diese Stöckchen ein.

  184. HavemannmitMerkelBesuch 3. Dezember 2019 at 07:58
    Sie haben mit Ihrer Argumentation Recht. Man muss aber gegenhalten, dass Herr Chrupalla kein Politexperte ist. Aus diesem Grund muss er an seiner Rhetorik arbeiten.

  185. – Ein Interview, bei dem ein „Einspieler“ gezeigt wird, SOFORT abbrechen.
    – NIE einen Kommentar dazu abgeben, was andere (Publikum, Parteimitglieder…) über irgendetwas geäußert haben, sondern sofort ausschließlich die eigene Sicht/Fakten auftischen.
    – Falls das Interview bereits läuft und dann die üblichen Unterstellungen eingeflpchten werden: klar sagen, daß jetzt noch ein-zwei SACHfragen möglich sind, sonst sei das Gespräch beendet.

  186. Tino Chrupalla war auch ganz schön naiv.
    Er hätte vorgewarnt sein müssen und hätte die dämlichen Fragen unterbinden müssen.

  187. HavemannmitMerkelBesuch 3. Dezember 2019 at 07:58

    Leider richtig, was Sie schreiben.

    Ich könnte mir vorstellen, dass Herr Chrupalla nach diesem Interview als gerne gesehener Gast in Talkshows eingeladen wird. Schlimmer noch:Ich könnte mir vorstellen, dass man sich um ihn reißen wird.

    Herrn Curio habe ich, soweit ich mich erinnern kann, noch nie in Talkrunden gesehen – ganz offensichtlich herrscht bei den Moderatoren hier eine gewisse Scheu.

  188. „ … wird mir Angst und Bange um …”

    Wenn einem Angst und Bange werden kann, dann kann einem auch Schlecht werden oder Übelm oder Ganzanders. Weil das aber unmöglich ist, wird einem lediglich angst und bange.

  189. Umvolkung? Aber nein doch. Bürger, welche meinen, dass immer mehr Neger und Araber bei uns in Doofland herumrennen, leiden doch alle nur unter einer Augenkrankheit.

  190. pro afd fan 3. Dezember 2019 at 09:40

    Ich glaube nicht, dass Chrupalla sich verbessern kann. Merkel kann es ja auch nicht. Nein entweder kann Chrupalla seine Überforderung zur Masche entwickeln und das System damit sogar entwaffnen. Ansonsten weiß ich nicht was werden soll. Damit hatte ich nicht gerechnet. Ich kannte ihn zuvor nicht, habe mir nach seiner Wahl eine Bundestagsrede angehört und war sehr skeptisch.

  191. Es ist eben nicht jedem gegeben, rhetorisch perfekt gegen die professionelle Berufsjournallie anzutreten. Wenn man das von sich weiß, dann wäre eine professionelle Beratung oder Schulung angeraten, denn die AfD-Vertreter stehen gegen die professionellen,n hochbezahlten linken Hetzer und Wortverdreher von der Garnitur eines Krolls einer Reschke, Hayali … an vorderster Front! Da der Durchschnittswähler trotz Zwangsgebühren dennoch das Staatsfernsehen konsumiert und immer noch viel zu wenige auf alternative Medien ausweichen entscheidet sich, der Kampf über Wahrheit und Lüge u8nd die damit verbundene Meinungshoheit genau in solchen Interviews! Dass die GEZ-Hetzer selbst überwiegend 300%-ig überzeugte linke Meinungsfaschisten, zumeist sogar mit akademischem Abschluss sind, politisch-ideologisch wie auch rhetorisch geschult sind und sich auch niemals von ihrem hochdotierten, weil durch Kontopfändungen und Haftandrohung der GEZ-Melkkuh abgesicherten Salär mit hohen Pensionsansprüchen, Dienstwagen und Eigenheim trennen würden! Was würden Leute wie Koll und Reschke ohne diesen Job tun, wenn sie für ihre Hasstiraden und der Volksverhetzung (gegen die Deutschen!) ihr (Haltungs-)Gesicht Jahrelang in die ZDF-Kamera gehalten haben??!! Ehemalige DDR-Bürger erinnern sich an solche Partei-Genossen nach der Wende, die plötzlich untergetaucht waren weil sie die Rache derer gefürchtet hatten, die sie zuvor täglich verbal denunzierten, stigmatisierten, beleidigten und gegen sie übelst hetzten. Nach einiger Zeit sind dann die gleichen Leute mit einer kompletten 180 Grad Drehung wieder aus der Versenkung aufgetaucht…. und das genau wird wieder passieren, wenn das Kartenhaus der Lüge, der Fake-Nachrichten, der Hetze, der Gängelung und Volkserziehung eines Tages zusammenfällt!

    Wie man es richtig macht, beweist das Interview mir Andreas Kalbitz auf dem GEZ-Propagandasender „Phönix“, worin er aus meiner Sicht großartig parierte und den mündigen Zuschauer auf seine Seite ziehen konnte! (Sehenswert!!!)

    https://www.youtube.com/watch?v=v8HiegLL3yk

  192. Da der linke Mainstream in Ermangelung von Argumenten gegen die AfD unermüdlich in der „Nazi“-Trickkiste herumsucht um nur anhand von Wortbegriffen wie z.B. aktuell „völkisch“, „Judaslohn“ oder „Umvolkung“ die AfD zu „demaskieren“ (wie lächerlich!), wir jedoch ALLE WISSEN, dass nur das Kind nicht beim Namen genannt werden soll (um die Bevölkerungen nicht zu verunsichern, die ja das Problem sind), so sollten AfD-Vertreter kurzum die Begriffsverzerrungen bzw. eigenen Kreationen für die Umschreibung dieser „Herausforderungen“ verwenden, wie z.B. die Begriffe „Resettlement und Relocation“ statt „Umvolkung“. Man schlägt den Gegner mit den eigenen Waffen und der Dummichel wird somit auch viel aufmerksamer, als wenn Frau Merkel diese Begrifflichkeiten vor sich hin nuschelt…

  193. INGRES 3. Dezember 2019 at 10:03

    Ich glaube übrigens an meine Rettungsversuche selbst nicht. Vielleicht ein bißchen, wegen der letzten Hpffnung. Aber i.w. sind mir die glaube ich eingefallen, weil ich denen die hier auch hoffen nicht völlig widersprechen wollte.

  194. Dieses Filmchen aus der Bürgerversammlung ist bereits vor ca 1 bis 2 Jahren mal in irgendsoeiner zdfinfo Reportage gelaufen worin Chrupalla unmittelbar danach auf diese Situation angesprochen worden ist und ähnlich reagiert hat wie vorgestern und ich glaube, daß er bis heute die Schwachsinnigkeit des ihm gemachten Vorwurfs überhaupt nicht begriffen hat sonst hätte er nämlich kurz und knackig formulieren können: „Nicht das Wort ‚Umvolkung‘ ist der Skandal, sondern der Vorgang selbst!“ oder gleich zu Beginn noch bissiger: „Ich lehne die Todesstrafe für Merkel wegen versuchter Umvolkung ab.“
    Allerdings möchte ich mittlerweile nicht mehr ausschließen, daß Koll über eine Inklusionsquote für geistig Behinderte zu seinem Posten gekommen ist und die Hitler-Merkel Parallele des Bürgers tatsächlich nicht begriffen hat.
    Und ja, ich fand deshalb das kopfschüttelnde Grinsen Chrupallas als Reaktion auf Theos tumbe Trottelei gar nicht so schlecht; denn entweder der ist doof oder der ist böse, da lohnt kein sachliches Gespräch.

  195. INGRES 3. Dezember 2019 at 10:03

    Na ja, ein wenig wird er sich schon verbessern können. Vielleicht kommt auch seine natürliche Art besser beim normalen Volk an, wie die Geschliffenheit der Politprofis. Er muss nur lernen, wie er auf die Fangfragen der Pressemeute reagieren muss.
    User Aktenzeichen_09_2015_A.M. 3. Dezember 2019 at 10:16 hat es gut herausgestellt. Nicht auf dämliche Vorwürfe wie Umvolkung eingehen, sondern gleich gegensteuern mit Resettlement und Relocation.
    Unsere Lage ist nicht so aussichtslos, wie uns vorgemacht wird. Um wieder zu Recht und Gesetz zurück zu kehren, braucht es viel Geduld, Ausdauer und Kampf. Mein Kampfgeist ist jetzt noch viel stärker als 2016.

  196. Koll ist ein farbloser Systemling, dem man irgendwie aufgrund seiner ausgestrahlten Bedeutungslosigkeit nichts Böses zutraut. Genau die sind die Hinterhältigsten und Schlimmsten!
    Er erinnert mich immer an einen „Lachhasen“ (die wurden in meiner Kindheit an Ostern von Milka produziert). Der Spruch „Hase, bleib hier“ paßt meiner Meinung nach perfekt zu ihm.
    Aber noch besser: Theo, fahr einfach nach Lodz….

    Ob Herr Chrupalla für seine Position der Richtige ist, wage ich zu bezweifeln. Für einen AfD-Politiker ist er doch sehr einfach gestrickt. Er wirkt rhetorisch ziemlich linkisch.

  197. Zunächst muss natürlich festgehalten werden, dass das „Interview“ maximal bösartig geplant und durchgeführt wurde, was allerdings zu erwarten war.

    Der Rest ist sehr einfach. Jeder sollte, bevor er redet, sich überlegen, ob er das auch in anderer Umgebung auf Nachfrage vertreten kann. Chrupalla hätte also entweder seine Äusserungen damals nicht tätigen sollen, oder sie jetzt verteidigen müssen.

  198. Chrupalla sagt da auch irgendwas von „persona grata“. Gemeint war wohl „Cum grano salis“. Ist halt auch relativ peinlich sowas.

  199. pro afd fan 3. Dezember 2019 at 10:02
    Umvolkung? Aber nein doch. Bürger, welche meinen, dass immer mehr Neger und Araber bei uns in Doofland herumrennen, leiden doch alle nur unter einer Augenkrankheit.

    Heute liest man im Figaro, einer des Populismus nicht verdächtigen französischen überregionalen Zeitung, daß von 2015 bis 2019 die Zahl der Wirtschaftsmigranten jedes Jahr um 2,2% angestiegen ist (Zahlen von der UNO), das ist das Doppelte des weltweiten Bevölkerungswachstums. In der Zeit sind 272 Millionen ausgewandert, und die EU hat, gemessen an ihrer Bevölkerungszahl, den Löwenanteil aufgenommen.

    Wird die Globalisierung vom Populismus heftig angegriffen?
    (Artikel für Abonnenten oder zum Kauf)
    La mondialisation est-elle battue en brèche par le populisme?
    https://www.lefigaro.fr/conjoncture/la-mondialisation-est-elle-battue-en-breche-par-le-populisme-20191202

  200. Ramon 3. Dezember 2019 at 05:00
    https://youtu.be/eIl1mFsVbAw?t=469
    Bewerbungsrede von Tino Chrupalla zum Parteivorsitz auf dem AfD-Parteitag am 30.11.19
    Anschliessend stellte der Delegierte Wolfgang Marder (AFD) folgende Frage an Tino Chrupalla:
    „Herr Chrupalla, die AFD ist die einzige Partei in Deutschland die die Existenz Israels sichert, warum haben sie bei dem eigenen AFD-Antrag sich der Stimme enthalten zur Sicherung Israels“.
    ———-
    Ja, das stimmt, ich dachte, ich höre nicht richtig.

    Dr. Rafael Korenzecher, Herausgeber der „Jüdischen Rundschau“:
    https://juedischerundschau.de/

    „Nun ist die neue Opposition mit ihren nicht zu übersehenden deutlich rechtslastigen Problemen ganz sicher weder auf uns Juden maßgeschneidert noch unser Wunschkind. But this is what we got – mehr haben wir nicht. Und das ist beschämenderweise immer noch viel, viel mehr als uns die etablierten linkslastigen und Islam-affinen Judenhass-Dulder und Israel-Dämonisierer bieten.“

  201. Passend zur Diskussion zum nunmehr ersichtlichen, real stattfindenden Bevölkerungsaustausch (oder wie die CDU es verschleiernd „Resettlement und Relocation“ nennt, eine logisch nachvollziehbare Erklärung von Martin Sellner:

    https://www.youtube.com/watch?v=1VlzUwKb-yc

    …übrigens hält nun auch ein Gericht den Slogan „Migration tötet“ (auf einem NPD-Wahlplakat) für legitim (weil realistisch), begründet und nicht für „volksverhetzend“:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/migration-toetet-gericht-haelt-npd-plakat-fuer-legitim/

  202. Ist ja gut, Chrupalla hat sich ’ne blutige Nase geholt. Jede Wette, beim nächsten Mal ist er vorgewarnt. Tino: Wenn nochmals von Nazi Sprache die Rede ist (Umvolkung), dann sollten Sie den Fragesteller darauf hinweisen, dass der Wortschatz der deutschen Standardsprache ca. 75.000 Wörter umfasst! Die Gesamtgröße des deutschen Wortschatzes wird je nach Quelle und Zählweise auf 300.000 bis 500.000 Wörter bzw. Lexeme geschätzt. Ich gehe mal davon aus, dass auch den Nazis nichts anderes übrig blieb, sich der Deutschen Sprache zu bedienen. Ganz offen, ich wusste nicht, dass „Umvolkung“ Nazisprech sein soll, einfach weil das Wort so gut in unsere Zeit passt. Nur weil die Nazis mal das Wort „Zeit“ gebraucht haben, oder „Arbeit“, oder „Geld“ heisst das für mich nicht, dass ich es aus meinem Sprachschatz zu streichen habe. Die Frage ist nach dem Sinn im gegenwärtigen Zusammenhang. Darauf muss man den Fragesteller festnageln. Vielleicht hätte Herr Koll es ja lieber, wir würden Wahlkampf auf Englisch führen.

  203. Koll ist ein braver GEZ-Gesinnungs-Soldat mit üppigem Sold, im ganz feinen Zwirn des Profijournalisten. Typen wie er werden nicht geschickt, um zu objektiv berichten, sie werden geschickt, um politische Gegner zu vernichten. So arbeiten sie auch:

    Einem neuen, demokratisch gewählten Repräsentanten begegnet man nicht zunächst mit Respekt und Interesse, sondern eröffnet sofort das Feuer mit zurechtgelegter Munition.

    Die AfD muß immer noch viel lernen, im Umgang mit ihren längst erklärten Feinden. Bleibt höflich aber seid auf Gift gefasst. Erwartet keinelei Höflichkeiten, keinen menschlichen Anstand! Der Beschuss feindlicher Medien trifft nicht, die Munition ist immer gleich schlecht, doch die AfD erwartet weiterhin Nettigkeiten und ist immer wieder derart überrascht, dass sie in Deckung geht.

    Solchen GEZ-Fuckeln begegnet man mit einem höflichen Lächeln und kugelsicherer Weste.

  204. Man kann es drehen wie man will,

    Chrupalla war in dem Augenblick nicht in der Lage, dass bösartige Framing des CDF – Chargen mit Rhetorik und Rabulistik entsprechend zu kontern. An dieser Schwäche wird er arbeiten müssen, denn von dem Gesindel hat das ZDF noch ausreichend (siehe Walde contra Gauland) Personal zur Verfügung.

    Und immer wieder in Erinnerung bringen, dass der „Nasi“ Hitler ein gemeingefährlicher Sozialist war, der bestens zum sozialistischen ZDF passt.

  205. FrauM 3. Dezember 2019 at 11:25

    Man merkt am Tonfall, dass Chrupalla dem Sprecheramt nicht gewachsen ist. Ich habe noch nie die Ideologie vertreten, das ein Malermeister ein theoretischer Quantenphysiker ist. Aber die Ideologie beherrscht ja die Gesellschaft. Nicht jeder Quantenphysiker muß übrigens ein großer Redner sein (man sehe sich Merkel als (angebliche, sie ist im übrigen keine, da sie ja wenn überhaupt in physikalischer Chemie gemacht hat) Physikerin an), aber es gibt nun mal unterschiedliche Anforderungen an Maler und Quantenphysiker.

  206. Habe den Strang überflogen, m.E. noch von keinem Kommentator geäußert:
    Folgende Journalisten sind MItglied der Atlantikbrücke:
    =====================================
    Schönenborn Jörg ARD – Chefredakteur WDR-Fernsehen
    Mikich Sonja Seymour ARD – Leiterin der Programmgruppe Inland des WDR – Monitor
    Hassel Tina ARD – Studio Washington seit 01.07.2012
    Zamperoni Ingo ARD – Tagesthemen, Nachtmagazin
    Ehni Ellen ARD – WDR Fernsehen – Leiterin der Programmgruppe Wirtschaft und Recht
    Diekmann Kai Bild Zeitung – Chefredakteur
    Kessler Katja Bild Zeitung – Klatschkolumne
    Blome Nikolaus Bild Zeitung – Leitung Hauptstadtbüro
    Pleitgen Frederik CNN, davor ZDF, RTL, NTV
    Aslan Ali Deutsche Welle TV
    Meurer Friedbert Deutschlandradio – Ressortleiter Redaktion Zeitfunk
    Stürmer Michael Die Welt – Chefkorrespondent, Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur – Autor
    Sommer Theo Die Zeit – Herausgeber, seit 2000 Editor-at-Large
    Joffe Josef Die Zeit – Herausgeber
    Stelzenmüller Constanze Die Zeit – Redakteurin, Leitung des Berliner Büros des German Marshall Fund seit 2009 Senior Transatlantic Fellow
    Frankenberger Klaus Dieter Frankfurter Allgemeine – Redakteur
    Steingart Gabor Handelsblattgruppe – Geschäftsführung
    Klasen-Bouvatier Korinna Jungle World
    Bremer Heiner ntv – Moderator „Das Duell“, Stern Chefredakteur
    Kolz Michael Phoenix – Leiter Redaktion Ereignis 2 – Stellvertr. Programmgeschäftsführer
    Klaeden von Dr. Dietrich Springer Verlag – Leiter Regierungsbeziehungen
    Döpfner Mathias Springer Verlag – Vorstandsvorsitzender
    Gloger Katja Stern – Korrespondentin, Washington – Ehefrau von Georg Mascolo, Chefredakteur Spiegel
    Gohlke Reiner Maria Süddeutsche – Vorsitzender der Geschäftsführung des Süddeutschen Verlags bis 2000
    Wernicke Christian Süddeutsche – US-Korrespondent
    Kornelius Stefan Süddeutsche- Leiter Ressort Aussenpolitik
    Lehming Malte Tagesspiegel Us-Korrespondent
    Koll Theo ZDF – Hauptredaktion Außen-, Innen-, Gesellschafts- und Bildungspolitik
    Siegloch Klaus-Peter ZDF – Korrespondent Washington, seit 2011 Lobbyist als Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL)
    Burgard Jan Philipp ZDF – Hauptstadtstudio, Morgenmagazin
    Bellut Thomas ZDF – Intendant
    Kampen van Udo ZDF – Leiter Studio Brüssel
    Kleber Claus-Detlev ZDF – Moderator Heute Journal
    Schmiese Wulf ZDF – Moderator Morgenmagazin
    Jobatei Cherno ZDF – Morgenmagazin
    Theveßen Elmar ZDF – Stellvertretender Chefredakteur – Leiter Hauptredaktion Aktuelles
    Sölch Rudi ZDF – Verwaltungsdirektor
    ========
    Das war nur ein KLEINER Auszug! Um die Perfidie gerade der Berichterstattung von diesen Regierungs-Bütteln zu verdeutlichen habe ich einmal den PHOENIX-Schergen auch fett gemacht, sicher gehört der unsägliche Kähler inzwischen auch dazu.

    Direkt zu Kommentator „Selberdenker“ 3. Dezember 2019 at 12:29
    („Koll ist ein braver GEZ-Gesinnungs-Soldat mit üppigem Sold, im ganz feinen Zwirn des Profijournalisten. Typen wie er werden nicht geschickt, um zu objektiv berichten, sie werden geschickt, um politische Gegner zu vernichten.“)
    ===
    Genau so ist es. Angesichts der angeblich so „losen Gesprächs-Austausch-Gruppe“ empfehle ich einmal besser nicht am Ende eines Interviews, sonst wird es eh herausgeschnitten, sondern lieber mittendrin den AfD-Mandatsträgern ruhig einmal einzuflechten in einer Interview-Situation: „Herr____ (Koll), was ist eigentlich genau Ihre Aufgabe innerhalb der Atlantik-Brücke?“
    Und eine weitere Anmerkung von mir zu dem „Herausschneiden“ wurde am Samstag bestätigt: Wenn man die (angebliche) „Live“-Übertragung auf Phoenix sah, und dann umschaltete auf den AfD-eigenen tatsächlichen Livestream, dann hinkte Phoenix DEUTLICH hinterher!
    Und zwar nicht nur die – wie z.B. beim Fussbal üblichen 3-5 Sekunden – die normal und systembedingt sind, sondern sicher ca. 10-15 Sekunden, was viel zu lang ist!! (Ist das sonst keinem aufgefallen?)
    Die Gesichter der Systemschranzen möchte ich dann

  207. Entschuldigung: Letzer Satz vergessen zu formatieren:
    Die Gesichter der Systemschranzen möchte ich dann einmal sehen, wenn in der aktuellen Kamera direkt auf die Atlantik-Brück angesprochen!
    Kann man bei Kleber, Koll, Hasselt, Schönenborn, Zamperoni, Bremer… machen!
    Ich weiß genau, dass hier mehrere AfD-Bundestagsabgeordnete mitlesen: Bitte also in die Überlegungen mit einbeziehen, wie man mit den Kartell-Knechten zukünftig umzugehen sollte!

  208. Schaut mal, was der Locus über T. Chrupalla schreibt. Theo Koll hätte ihn vorgeführt. Sehr lesenswert sind die überwiegend pro-Kommentare zu Chrupalla. Die Bürger merken immer mehr, welche Sauerei in Bezug auf die AfD von der Journalisten ausgeübt wird.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/interview-nach-wahlerfolg-zdf-moderator-fuehrt-neuen-afd-chef-vor_id_11415924.html

    Noch nie wurde bei einem Interview mit einem AfD-Politiker über die Themen der AfD gesprochen.
    Immer nur geht es um Vogelschiss, Denkmal der Schande oder Umvolkung.
    AfD-Politiker dürfen auf so einen Mist nicht mehr eingehen.

  209. und weil die linksgrün versifften Journalisten es nicht mögen, müssen wir gerade solche Begriffe in der Alltagssprache benutzen.

  210. Jetzt hängt mal den Koll nicht so hoch,im Sommerinterview gegen Meuthen war der so was von klein.
    Schöne Grüße aus Moers

  211. Daß Dr. Curio weniger sympathisch als Chrupalla wirkt, stimmt. Dennoch: Für die Sympathie hat die AfD Prof. Dr. Meuthen. Der zweite Sprecher hätte nun zwingend ein knallharter, aber rechtlich nicht angreifbarer Rhetoriker sein müssen. An dieser Stelle führt kein Weg an Dr. Curio vorbei.
    Chrupalla ist – trotz seiner zweifelsohne vorhandenen Verdienste – eine vollkommene Fehlbesetzung für dieses Amt.

  212. pro afd fan 3. Dezember 2019 at 14:07
    Schaut mal, was der Locus über T. Chrupalla schreibt. Theo Koll hätte ihn vorgeführt.

    Ist leider so. Theo Troll hat sich einen Stern dazu verdient, mit diesem wertlosen Interview. Wahrscheinlich hat sich Chrupalla mit seinem Gestammel gleich einen Auftritt bei Oliver Welke in der Heute Show gesichert. System 1, AfD 0.

  213. NieWieder 3. Dezember 2019 at 02:28
    @Hans R. Brecher 3. Dezember 2019 at 01:53
    „A….“ ist zu indifferent. „Hetzer“, „Hassprediger“, „Lügner“, … würde eventuell besser passen.

    ——————————————
    „Theo Koll, Sie kleiner Sudel-Ede, Sie elender Schmierfink, wir retten auch Ihren kleinen weissen A … vor der Islamisierung und Umvolkung!“

  214. @ pro afd fan 3. Dezember 2019 at 14:07

    Ach, ist das Holocaust-Denkmal in Berlin
    kein Denkmal der Schande? War der
    Holocaust vielleicht lustig? Ist es etwa
    ein Denkmal der Freude? 😉

  215. Maria-Bernhardine 3. Dezember 2019 at 16:28

    Immer wieder werden einzelne AfD-Politiker auf die gleichen ollen Kamellen angesprochen, obwohl schon xmal darauf geantwortet wurde. Wieso sagen sie nicht einfach, dass dieses Thema schon lange abgearbeitet ist und es dazu nichts mehr zu sagen gibt. Statt dessen gehen sie immer wieder auf diesen Blödsinn ein und hören nicht auf sich zu rechtfertigen.
    Wenn keiner mehr auf dieses Nasi-Gewäsch eingeht, hört sich dieses Geschrei von selber auf.

  216. .

    1.) “Theo Koll nicht ganz knuspel in del Bilne“ (Konfuzius, chinesischer Philosoph, 551-479 v. Chr.)

    .

  217. totti128 3. Dezember 2019 at 17:00
    GEZ verweigern !!!
    Macht endlich mit !!!!!!!!!!!!!

    __________________________
    Mach ich schon seit fast 4 Jahren. Letzte Rechnung mit Zahlungsbefehl 787,50€. Habe wieder Einspruch eingelegt und werde jetzt Anwalt einschalten.

  218. Shalom!

    Interessant!
    Klar, das Chrupalla von diesem Journalisten- Muschkoten via „Bild- und Tontechnik“ glatt auf’s Eis geführt wird! Das geht it ein paar Klicks …

    Das der junge Bursche, trotzdem er vielfacher Familienvater ist, sich noch kräftig „panzern muss“- gegen diejenigen der deutschen Lügenpresse, welche ihn gern „vor die Kamera und das Mikro haben wollen“…- DAS sollte ihm spätestens jetzt klar sein!
    Ist es hoffentlich, für Euch, auch!

    Was ich ihm ankreide ist, das er vor Entscheidungen und auch gern mal „markigen Sprüchen“ (meine damit: Klare Kante!!!!!) einknickt. Er muss viel Erfahrung sammeln, der Junge …um das Profil eines Curio zu bekommen- ohne Kleidungsordnung als „Beerdigungsprediger“ (Sorry!, Herr Curio!!!).

    Was ich ihm ankreide ist auch seine wankelmütige Haltung zum Antrag der AfD und FDP im BT zur Ächtung des „BDS“. Israelfeindlich, die Gurkentruppe- aber „finanzstark“ Dank Soros und Konsorten und „UN“!
    UND genau DA liegt bei bei Herrn Chrupalla, zwischen seinen Ohren, der KASUS KNACKUS!!!!:

    Er weiß‘ noch nicht, WAS „UN“, „UNRWA“ und „BDS“ bisher verbrochen haben.
    Keine Ahnung! Niemand sagt es ihm, schreibt es ihm. Zum „Lesen“ von Nachrichten dazu- hat er offensichtlich keine Zeit und…. kein Interesse.

    Und dann kommt solcher Stuß raus, wie seine „zugegebene Enthaltung“ (welcher Politiker macht denn so was, sich zu outen!!!!) zum „Verbotsantrag des BDS“!
    Oder eben das „Vorführen am Nasenring“ im deutschen Fernsehen!

    Grund zum Stolz- Sein? Mitnichten!

    Shalom!

    Z.A.

  219. @H.R.Selber 3. Dezember 2019 at 09:46
    „Tino Chrupalla war auch ganz schön naiv.
    Er hätte vorgewarnt sein müssen und hätte die dämlichen Fragen unterbinden müssen.“

    Shalom!
    Wie recht Sie haben!!!!
    Könnte ihm einen wirklich guten „Rhetorik- Lehrer“ (einen sog. „freelancer“, jung und fetzig) aus der Niederlausitz, vor seiner Haustür, empfehlen…
    Aber offensichtlich will der nicht- der Herr Chrupalla.

    Na gut! Dann eben weiter an der Grube buddeln, in die man fallen soll….

    Shalom!

    Z.A.

  220. Shalom! Nachtrags- Recherche:
    Der Herr Koll, der „Saubere“….
    Vorab:
    https://taz.de/NS-Vergangenheit/!5130671/
    (leider hinter „Bezahlschranke“… wie viel „NLS“- Shekel????)

    Weiter zu „wiki“:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Theo_Koll

    Wieder weiter: Aufgepasst ….!
    Koll ist Mitglied im Vorstand der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa.
    (Quelle: wikipedia)

    Zusammengefasst: (v.m.)
    Ein lupenreiner Nahhziiie!!!!

    Und?

    Er, der Herr Koll, reiht sich ganz sauber in die Liste der „Persil- Politiker“ der „alten“ Bundesrepublik Deutschland ein!!!
    Ein „Saubermann“???? Urteilt selbst ….

    Shalom!

    Z.A.

  221. Einfach Klasse wie Herr Chrupalla von der AfD den abgelutschten Gesinnungs-Journalunken Koll von der staatlichen GEZ-Mafia vorgeführt hat. Weiter so! ?

  222. Zusatz zur Verdeutlichung meines Kommentar um 11:32

    Man sollte niemals etwas tun, wobei man nicht tot vorgefunden werden will.

Comments are closed.