(Symbolbild)

Liebe PI-NEWS-Leser, wenn Ihnen zum Beispiel ein angriffslustiger Migrant ohne Grund und Vorwarnung auf Sie einprügelt – bitte wehren Sie sich „in angemessener“ Form. Im eigenen Interesse, denn falls der Angreifer selbst Verletzungen davonträgt und die Polizei ruft, wird gegebenenfalls nach Ihnen gefahndet und wegen Verdachts auf Körperverletzung ermittelt.

Glauben Sie nicht? Tatsächlich kommt es in Deutschland immer häufiger vor, dass sich Überfallopfer dafür erklären müssen sich gewehrt zu haben. Die Verkehrung der Opfer- zur Täterrolle und umgekehrt ist ja mittlerweile ein beliebtes Phänomen. Was sich am frühen Nachmittag des Silvestertages am Bahnhof im baden-württembergischen Remshalden-Geradstetten ereignete, bestätigt die Regel, dass in Deutschland die Opfer immer öfter die Dummen sind. Der Vorfall aus dem Rems-Murr-Kreis ist indes nur eine Blaupause für den schleichenden Verfall bürgerlichen Rechtsverständnisses und politischer Glaubwürdigkeit.

Folgendes passierte: Ein 25jähriger Somalier schlug laut Stuttgarter Zeitung „offenbar unvermittelt auf einen anderen Reisenden ein. Dieser setzte sich so heftig zur Wehr, dass der mutmaßliche Angreifer schließlich selbst den Notruf wählte“. Nun sucht die Polizei nach dem „zweiten Beteiligten“, der sich unerkannt entfernt hatte und von dem offenbar nicht bekannt ist, welche Nationalität er hat.

Der Angreifer aus Somalia erlitt bei der heftigen Gegenwehr mehrere blutende Platzwunden im Gesicht, ihm wurde ein Zahn ausgeschlagen und die Zunge verletzt. Möglicherweise kam auch eine Flasche als Schlagwaffe zum Einsatz. Als offenbar gut integrierter Migrant, der seine Rechte kennt, wählte der 25-Jährige schließlich selbst den Notruf und wurde selbstredend im Krankenhaus behandelt.

Nicht nur gegen den ursprünglichen Angreifer, sondern auch gegen den Unbekannten wird nun ermittelt – „wegen des Verdachts auf Körperverletzung“, erklärte ein Polizeisprecher. Zwar komme in diesem Fall auch eine Notwehrsituation in Betracht, „es könnte hier aber auch eine Überschreitung der Notwehr gewesen sein.“ Eine Videoauswertung vom Tatort steht noch aus.

Nun bleiben im geschilderten Fall ja noch einige Fragen offen. Die Nationalität des angegriffenen Reisenden ist unklar, ebenso die Frage, ob sich die Beteiligten kannten und/oder ob ein Anlass vorlag. Fakt ist jedoch, dass es einen Angreifer und einen Verteidiger und damit einen Täter und sein Opfer gab. Im neu-deutschen Rechtsverständnis kann man aber offensichtlich schnell vom Opfer zum Täter werden. Eine rechtliche Schubumkehr macht zunehmend Schule.

Beispiele für rechtliche Schubumkehr

Beispiele aus der letzten Zeit: beim WDR schlüpfte ein Mitarbeiter, der alte Menschen als Nazisäue beschimpft hatte, vom Täter- in die Opferrolle. Er wählte (wie oben) den Notruf und gab „Morddrohungen“ vor. Flugs sprangen ihm unter anderem der Intendant, der Deutsche Journalistenverband und die neue SPD-Parteichefin Esken helfend zur Seite.

Nicht die menschenverachtenden verbalen Angriffe auf die ältere Generation („Oma ist ne Umweltsau, Nazisau“) wurden skandalisiert, sondern eine angeblich „gesteuerte Empörung rechter Netzwerke“.

Dasselbe Spiel erfolgte nach Ausschreitungen von Linksextremen zur Silvesternacht in Leipzig. Dort gab es bei kriegsähnlichen Zuständen mehrere verletzte Polizisten, einer davon schwer.  Es war wiederum die SPD-Chefin Saskia Esken, die eine Überprüfung des Polizeieinsatzes forderte.

Merke: Nicht diejenigen, die Polizisten angreifen, stehen im Mittelpunkt der Kritik, sondern diejenigen, die den Rechtsstaat schützen. (RB)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

102 KOMMENTARE

  1. Berlin teilt auf der offiziellen Website mit, dass die Nachfrage nach „Fachkräften“ sinkt:

    Nachfrage nach Arbeitskräften sinkt
    Die Nachfrage nach Arbeitskräften in Berlin und Brandenburg hat zum Jahresende weiter nachgelassen. Insbesondere in Verkehr, Logistik, Verarbeitendem Gewerbe und Zeitarbeit wurden weniger Leute gesucht, wie die Arbeitsagentur für beide Länder mitteilte.

    Quelle: https://www.berlin.de/special/jobs-und-ausbildung/nachrichten/berlin/6028199-5510939-nachfrage-nach-arbeitskraeften-sinkt.html

    Na hoffentlich kapiert das der Harem um Merkel, die wollen wohl noch ein „Fachkräftegesetz“ beschließen. Nee, ihr Dummen und Dicken, braucht ihr nicht mehr. Fresst lieber weniger am Troge des Steuervermögens, dann furzt ihr weniger … ist klimafreundlicher!

  2. Vermutlich hätte der importierte Sozialhilfe-Kuffnuck bei mir nicht mehr um Hilfe zu rufen gebraucht!

  3. Psychisch labil, „Stimmen gehört“, polizeibekannt , grober Schaltfehler im Kopf usw.
    Welcome to Fantasy Land!

  4. „Tagtäglich sind wir als muslimische Bevölkerung verbalen und körperlichen Angriffen ausgesetzt. Wir müssen uns gemeinsam gegen den antimuslimischen Rassismus, gegen Antisemitismus und den Rassismus im Allgemeinen stellen“, heißt es in der Stellungnahme des muslimischen Landesverbandes.“

    So kann das nicht weitergehen.

    Hat sich schon der Oberbürgermeister Belit Onay dazu geäußert?

    .
    „55-Jähriger soll Koran vor Moschee verbrannt haben – Polizei ermittelt

    Die Polizei ermittelt gegen einen 55-jährigen Mann aus Misburg. Er steht im Verdacht, am Mittwochabend vor einer Moschee einen Koran in Brand gesetzt zu haben. Nach Angaben der Polizei gibt es seit Längerem Streit zwischen dem Verdächtigen und der muslimischen Gemeinde.

    Zeugen wollen den 55-Jährigen beim Anzünden des Korans beobachtet haben.

    Hannover
    Die Polizei ist am Mittwochabend zu einer Moschee in Hannover-Misburg gerufen worden. Auf dem gepflasterten Gehweg vor dem Gebäude an der Anderter Straße war gegen 18 Uhr ein Koran in Brand gesetzt worden. Mitglieder der muslimischen Gemeinde hatten einen Mann dabei beobachtet, ihn verfolgt und die Behörde informiert. „Wir ermitteln gegen ihn wegen des Verdachts der Beschimpfung von Bekenntnissen, so heißt der exakte Straftatbestand“, sagt Polizeisprecherin Antje Heilmann. Dieses Vergehen kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe geahndet werden.

    Verdächtiger brachte Koran selbst mit

    Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte der Verdächtige das religiöse Buch nicht aus der Moschee gestohlen, sondern es selber mitgebracht und auf dem Gehweg angezündet. „Zwischen dem Tatverdächtigen und den Gemeindemitgliedern gibt es seit Längerem Streitigkeiten“, sagt Heilmann. Das bestätigt auch Recep Bilgen, der Vorstand des Landesverbandes der Muslime in Niedersachsen gegenüber der HAZ. „Er wohnt in der Nachbarschaft und fühlt sich offensichtlich durch die Moschee gestört“, sagt Bilgen. War in einer offiziellen Stellungnahme des Landesverbandes zunächst noch die Rede von einem „abscheulichen und widerwärtigen Anschlag“ auf die Moschee, spricht Bilgen von dem Vorfall als „gezielte Provokation der Gemeindemitglieder“.

    „Täglich verbalen und körperlichen Angriffen ausgesetzt“

    Denn der 55-Jährige muss die Koran- Verbrennung gut geplant haben. „ Am Mittwochabend fand in der Moschee ein Gesprächskreis statt. Als die Teilnehmer das Gebäude verließen, um nach Hause zu gehen, entdeckten sie den brennenden Koran“, sagt Bilgen. „Tagtäglich sind wir als muslimische Bevölkerung verbalen und körperlichen Angriffen ausgesetzt. Wir müssen uns gemeinsam gegen den antimuslimischen Rassismus, gegen Antisemitismus und den Rassismus im Allgemeinen stellen“, heißt es in der Stellungnahme des muslimischen Landesverbandes.“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Misburg-55-Jaehriger-soll-Koran-vor-Moschee-verbrannt-haben-Polizei-ermittelt

  5. Vielleicht will er ja nur wieder nach Hause wo er herkommt und die böse Merkel lässt ihn nicht.
    Da hat er sich gedacht, ich mach ein bischen Krawall, vielleicht schicken sie mich dann wieder nach Hause.
    Nix genaues weiss man nicht.
    Fest seht: BRD = Freiluftirrenanstallt

    PS:
    Die Welt steht einen Schritt vor dem 3. Weltkrieg!
    Wo ist eigentlich klein Heiko, sucht er noch auf dem Sozen-Globus wo der Iran liegt?

  6. Wer ist eigentlich dieser Saskia Esken, von dem hier alle reden? Muss ich diesen häßlichen Kerl kennen?

  7. Hoffentlich erwischen die den „zweiten Beteiligten“ (sic!) nicht! Selbst wenn der selbst (möglicherweise) einen Migrationshintergrund haben sollte, ist er trotzdem mein Held.

    Im Übrigen betätige ich mich schon seit ewig als Wanderprediger und fordere gegetsmühlenartig, dass Deutsche endlich aufrüsten sollten. Sowohl was Selbstbewusstsein, Kampfrhetorik als auch Bewaffnung betrifft. Gleichsam als Interventionsstrategie gegen Genozid an uns Deutschen.

    Als Bewohner des Shithole Berlin verfüge ich insoweit über genug Kasuistik.

  8. Mir ist das schon lange klar. Ich wundere mich nur, dass es im Westen überhaupt noch Leute gibt, die sich wehren. Das hätte ich einfach nicht gedacht.
    Ob jetzt die Gutmenschen-Hülle bei Einzelnen langsam bröckelt?

  9. Scheff
    3. Januar 2020 at 15:02
    Wer ist eigentlich dieser Saskia Esken, von dem hier alle reden? Muss ich diesen häßlichen Kerl kennen?
    ++++

    Vielleicht eine Dragqueen?
    So ähnlich wie Schand-Knarrenhauer?

  10. @Scheff 3. Januar 2020 at 15:02
    Ihr „Kerl“ ist diffamierend. Über das Geschlecht dieser Person können wir nichts wissen.
    Jeremy Corbyn hat ja erklärt, dass seine Pronomen „he“ und „him“ sind. Da wissen wir es also.
    Die Person Esken hat sich nicht dazu geäußert (soweit ich weiß), also darf man diese Person auch nicht einfach so verschisstisch in eine Kategorie zwängen.

  11. „Glauben Sie nicht? Tatsächlich kommt es in Deutschland immer häufiger vor, dass sich Überfallopfer dafür erklären müssen sich gewehrt zu haben.“
    Das ist doch Standard in Merkels Unrechtsstaat.
    Wenn ein Raubopfer sich wehrt und sich seine Wertsachen nicht entreißen lässt und anschließend vom Täter ermordet wird, macht Merkels Dreckspresse daraus einen „Streit“ zweier Männer. Soll sagen: beide sind genau gleich schuld, einmal nachsitzen für beide.
    Wir müssen uns wehren, indem wir bei zukünftigen Entgleisungen dieser Art die entsprechenden Drecksmedien mit Emails überziehen, in denen wir auf diese Entgleisungen hinweisen. Aber natürlich nur im Rahmen des Erlaubten. Keine Morddrohungen, nichts Justiziables reinschreiben.

  12. wehren mit aller Gewalt

    dann in den Kofferraum – ab in den Wald zum Kirrplatz der Säue

  13. Warum wird eigentlich nichts über die Eliminierung eines bösartigen Generals der islamischen Republik Iran veröffentlicht ?

    Sollte doch ein Tag zum Jubeln sein, für alle Freunde und Partner der global agierenden, amerikanischen Friedensmaschinerie.

    Nein, nicht gut ?

    Ach so, stimmt. Ich habe vergessen die Kopfzeile zu lesen.

  14. Vielleicht war es ja ein echter „Sauschwabe“. Dies soll bitte nicht als Diskriminierung der Schwaben verstanden werden.

  15. … die den Rechtsstaat schützen.

    Welcher “Rechtsstaat” ?!
    Der Begriff “Rechtsstaat” ist für die Schulbücher und die politischen Sonntagsreden und zu nicht mehr gebrauchen.

    Der “Rechtsstaat” in der BRD ist eine Fiktion.

    Es gibt in der BRD nur noch das System/Regime mit allen die daran glauben und, die die nicht daran glauben müssen halt dran glauben.

    Die Rechtsbeugungen sind seit dem Merkel-Regime zum normalen Alltag geworden.

    Das beginnt bei der politisch linientreuen PolizeiFührung und reicht bis ins die höchste Gerichtsstuben der BRD.

    Wer in dem Merkel-Regime aufmuckt wird kaltgestellt. Das sieht man daran dass fast ausschließlich Funktionsträger die bereits ihre Schäfchen ins Trockene gebracht haben von Missständen reden, Sarzin, Maaßen etc…

  16. Da hilft nur dafür zu sorgen, dass der Angreifer nie gefunden wird und keine Anzeige erstatten kann.

  17. Saskia Eskens „Schreibfleiß“ animierte mich mal dazu, ihren Wikipedia-Eintrag auf berufliche Qualifikationen zu durchforsten. Na, das Übliche:

    „Ein Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Universität Stuttgart brach sie ab und arbeitete danach unter anderem als Paketzustellerin und Kellnerin.“
    Wenn ich mir ihr sprachliches Ausdrucksvermögen anschaue, glaube ich, dass sie sich ihr Deutschabitur ertanzt hat. Man , Mann, Mann. Bei linken PolitikerInnen wird die „Teilnahme am Elternsprechtag 1998“ sogar unter der Rubrik „Ausbildung und Qualifikationen“ geführt. Mit so einer Vita arbeiten andere als Klofrauen ;wenn man eine linke Gesinnung hat, winken jedoch hoch datierte Pöstchen.

  18. Aha, das Jahr ist noch keine 3 Tage alt, da haben wir schon das

    NEUE JAHRESLOSUNGSWORT: „DAS ÜBERSCHREITEN DER NOTWEHR!“
    Man glaubt es nicht!

    Jedes Kind weiß schon, wenn ein Krimineller (hier ein Somalier) erst mal zuschlägt und man den Angreifer nicht komplett AUSSER GEFECHT SETZT, dann passiert nämlich das, was auch in Krimis immer zu sehen ist: Nach kurzer Ohnmacht steht das Monster wieder auf, um seinen Tötungsakt zu vollenden!

    WEHE DEM WER DAS ZULÄSST!
    Das echte OPFER hat nur zwei Möglichkeiten:

    1)Sich ohne Gegenwehr gleich totschlagen etc. zu lassen!
    2)Bei Gegenwehr sich richtig zu wehren, dass der Angreifer wie mausetot daliegt, dafür zwar ins Gefängnis zu kommen, aber den Vorteil zu haben, noch am Leben zu sein!

    ECHT KRANK ist das hier alles!
    BEI SO EINER JUSTIZMINISTERIN auch kein Wunder!

    Der SOMALIER hat bei der unverhofften Aufregung ganz vergessen, die RASSISMUSANKLAGE in die Waagschale zu werfen. Das wird sicher nicht lange auf sich warten lassen!

  19. Saskia Esken ist eine Kommunistensau.

    semi-OT

    Wolle Fotos von Kuffnucken sehe?

    Kuffnucke 1:

    Grabscher, dunkle Augen, dunkle Haare, dunkler Vollbart:
    Essen: Vorsicht vor diesem Mann – er begrapscht Frauen!
    https://www.derwesten.de/staedte/essen/essen-hauptbahnhof-vorsicht-vor-diesem-mann-er-begrapscht-frauen-id228048897.html

    Kuffnucke 2:

    Rumäne, zum „Geldverdienen“ nach Kölle-Allah gekommen, haftempfindlich:
    Das erste Urteil von 2020 Kölner Saturn-Dieb kriegt Strafe und stößt Freudenschrei aus
    https://www.express.de/koeln/das-erste-urteil-von-2020-koelner-saturn-dieb-kriegt-strafe-und-stoesst-freudenschrei-aus-33690766

  20. BenniS 3. Januar 2020 at 15:30

    Saskia Eskens „Schreibfleiß“ animierte mich mal dazu, ihren Wikipedia-Eintrag auf berufliche Qualifikationen zu durchforsten. Na, das Übliche:

    „Ein Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Universität Stuttgart brach sie ab und arbeitete danach unter anderem als Paketzustellerin und Kellnerin.“
    ————————

    Ja, vom Tellerwäscher zum Kanzler,
    nun auch in Deutschland möglich!

  21. Die von dem Somalier angegriffene Person hat alles richtig gemacht: Hart zuschlagen und dann verschwinden.

    Bei jeder anderen Variante ist man am Ende irgendwie der Dumme!

  22. Scheff 3. Januar 2020 at 15:02 Wer ist eigentlich dieser Saskia Esken, von dem hier alle reden? Muss ich diesen häßlichen Kerl kennen?

    Eine vom SPD/SED-Staatsratsvorsitzenden Kevin Kühnert installierte Marionette. Muss man sich nicht merken.

  23. Ist heute nicht Freitag ❓

    Nahe Paris
    Mann greift Menschen mit Messer an – Täter außer Gefecht

    Die französische Polizei hat einem Medienbericht zufolge bei Paris einen Mann erschossen. Er habe versucht, auf mehrere Menschen in einem öffentlichen Park in der Stadt Villejuif einzustechen, berichtete der Sender BFM TV am Freitag.

    Ein Mann hat bei Paris mehrere Menschen mit einem Messer angegriffen. Der Täter sei am Freitagnachmittag „neutralisiert“ worden, bestätigte die Polizei der Deutschen Presse-Agentur. Wenn die Sicherheitskräfte in Frankreich von „neutralisieren“ sprechen, meinen sie in der Regel, dass der Täter außer Gefecht gesetzt wurde. Es ist aber nicht klar, ob er getötet wurde oder nicht. Medienberichten zufolge wurde er von der Polizei erschossen.

    Die Polizeipräfektur war in der Gemeinde Villejuif südlich von Paris rund um einen größeren Park im Einsatz. Man solle den Bereich meiden, hieß es. Berichten zufolge hat der Mann mehrere Menschen wahllos mit dem Messer attackiert. Ein Opfer haben einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten, so die Zeitung „Le Parisien“. Der Vorfall habe sich gegen 14 Uhr ereignet. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

    https://www.welt.de/vermischtes/article204743850/Nahe-Paris-Mann-greift-Menschen-mit-Messer-an-Taeter-ausser-Gefecht.html

    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article204744134/Medienbericht-Ein-Toter-nach-Messerattacke-bei-Paris.html

  24. Ein weiteres Phänomen unserer Neubürger , ihren Gastgebern das Geld aus der Tasche zu ziehen ist außerdem das provozieren von Schlägereien .
    D.h. man zettelt Streit an und läßt sich eine Abreibung verpassen , natürlich hat man immer genug Zeugen dabei die das ganze auch rein zufällig filmen .Anschliessend kassiert man Schmerzensgeld .
    So bei uns passiert vor ein paar Jahren wo mehrere Schwarzafrikaner ausgerechnet mit Mitgliedern eines Motorradclubs Streit anfingen . Dumm gelaufen war leider das vor Gericht herauskam das die Herren mit dieser Masche wohl schon öffters abkassiert hatten . In dem Fall gabs die Prügel dann „umsonst „!

  25. eule54 3. Januar 2020 at 15:17
    Scheff
    3. Januar 2020 at 15:02
    Wer ist eigentlich dieser Saskia Esken, von dem hier alle reden? Muss ich diesen häßlichen Kerl kennen?
    ++++

    Vielleicht eine Dragqueen?
    So ähnlich wie Schand-Knarrenhauer?

    NieWieder 3. Januar 2020 at 15:19
    @Scheff 3. Januar 2020 at 15:02
    Ihr „Kerl“ ist diffamierend. (…)

    Wieso?
    Das neue Un-Ding von der kommunistischen SchariaPD, wo man sich mit „Genosse“ anredet, sieht doch aus wie ein „häßlicher Kerl“ und führt sich auf wie Sau.

    Man wird doch wohl noch mal fragen dürfen, worum es sich dabei wirklich handelt.

  26. Saskia Esken ist eine dämliche Marionette, von Klein-Enteignungs-Kevin / „Mundwinkel“ installiert, wohl wissend daß für den Transgender die Zeit noch (NOCH!!) nicht gekommen ist.
    „Mundwinkel“, Klein Kevin und einige andere sollen die Verschmelzung mit der KPD (Linke) vorbereiten, denn sonst überleben die Sozen nicht.
    Die hässliche Esken ist so dämlich, die merkt es nicht einmal aber Klein-Kevin ist hingegen schlau.
    Auf der Homepage der Leipziger Volkszeitung findet man haufenweise Artikel über das, was da zum Jahreswechsel abging. Ich darf aber nur einen Link setzen, sonst falle ich in die Moderation. Also lasse ich es besser ganz.

  27. Stuttgart-Mitte

    Bereits am Neujahrsmorgen (01.01.2020) haben Zeugen einen schwerverletzten Mann in der Stuttgarter Innenstadt aufgefunden. Der 58-Jährige lag gegen 06.45 Uhr bewusstlos an einem Treppenabgang, der vom Kleinen Schlossplatz zur Friedrichstraße führt, gegenüber einer Gaststätte. Der Mann wies schwere Kopfverletzungen auf und liegt seither im Koma, sein Zustand ist offenbar kritisch. Allem Anschein nach war er Opfer einer körperlichen Auseinandersetzung. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus. Zeugen, die Informationen zu einem möglichen Tathergang machen können, werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu wenden.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/4482880

    Welche Raubnomaden treten bevorzugt gegen den Kopf von wehrlosen Personen ❓

  28. Esken-Äußerung zur Einsatztaktik in Leipzig löst Kritik aus

    SPD-Chefin Saskia Esken hatte gefordert, den Polizeieinsatz in der Silvesternacht in Leipzig-Connewitz daraufhin zu überprüfen, ob er angemessen war.
    .
    Das hat in der Bundespolitik Kritik ausgelöst.
    “Hier werden Täter und Opfer vertauscht”, twitterte etwa FDP-Chef Christian Lindner.
    (…)
    Ob das jetzt die Aktion fünf Prozent sei, fragte unterdessen Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) (…)

    https://www.rnd.de/politik/esken-ausserung-zur-einsatztaktik-in-leipzig-lost-kritik-aus-VJ52PBVEUI7KG6R4HX6LE6QU7A.html

  29. @BePe 3. Januar 2020 at 15:46
    Linke hassen Deutsche bzw. Weiße allgemein. Tun sie schon seit Jahrzehnten. Ist nur nicht so bekannt.

  30. @ Der boese Wolf 3. Januar 2020 at 14:47

    …§ 33 gefällt mir. Wenn ich als (zierliche)
    alte Frau einem grapschenden Merkel-Gast
    z.B. das Nasenbein zertrümmere, falle es
    noch unter straffreie Notwehr.

  31. Endlich hat sich mal einer zur Wehr gesetzt und den Angreifenden Schutzsuchenden in verständlicher Sprache gezeigt, was sich hier nicht gehört. Großes Lob dem Mann. Bitte verbreiten, dass auch andere ermutig werden
    sich nicht zu ducken.
    Das Motto halt die andere Wange hin gilt nicht. vielmehr ist zu sagen dass Toleranz die Stärke der Schwachen ist. Es werden immer mehr die nicht mehr zurückstecken.

  32. Ein gutes hat die WDR-Aktion mit der Klima- und Nazi-Sau-Oma.

    Wenn das offizieller Sprech ist, kann ich meine Sprach-Autozensur auch lockern.

    Der Bullshitdetektor ist allerdings ständig am Anschlag, den krieg ich nicht mehr kalibiriert.
    Letzter SPD-Hirnfurz:
    WINDBÜRGERGELD

  33. Frank E. N Stein 3. Januar 2020 at 15:20
    @Scheff: Hüte Dich vor Frauen ohne Lippen!
    ———–
    Und vor Männern mit Schmollmund, Islam-kompatiblem Bart und konturenlosem Gesicht wie bei Robert Habeck

  34. Ich weiß, dass sich Schadenfreude für einen gebildeten, intelligenten Menschen nicht gehört.

    Ich weiß aber auch, dass ich zu den alten abgehängten weißen Männern mit kruden Ideen und skurrilen Ansicht gehöre. Also darf ich mich einfach freuen, natürlich um mit Frau Nahles zu sprechen, dass der zukünftige somalische Rentensicherer und Genpool Verbesserer in die „Fresse bekommen hat“.

    Und das Merkwürdige… ich fühl mich sogar wohl dabei

  35. Wie reagiert man denn auf einen körperlichen Angriff?

    Erstmal den Kopf hinhalten und die Schläge zählen die man sich einfängt….?
    Wie lächerlich…..
    Ich Handel wie ich es gelernt habe…..den Versuch des Angriffs sofort abblocken…rein in den Gegner und kompromisslos ausknocken….
    Am schnellsten geht es vor die schläfe oder halsschlagader….dafür genügt ein Schlag….ist also angemessen reagiert…..

  36. @ Frank E. N Stein
    3. Januar 2020 at 15:2

    @scheff: Hüte Dich vor Frauen ohne Lippen!

    … und mit rasiertem Nacken!

  37. Insgesamt ist es besorgniserregend, dass Politiker der Exekutive/ Polizei in den Rücken fallen. Was wünschen die sich? Soll der Staat sich als Ordnungsinstanz zurückziehen und Gewalt/ Anarchie das Feld überlassen?

  38. 03.01.2020 – 15:05

    AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag

    Tino Chrupalla: Gewalt von Leipzig im Bundestag aufarbeiten

    Dazu sagt der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Tino Chrupalla:

    „Es spricht für sich, dass sich die Bundesvorsitzende der SPD, Saskia Esken, in der Debatte um die Gewalt von Leipzig-Connewitz auf die Seite der Linksextremisten schlägt. Esken schließt damit an die unsäglichen Tweets der Linken Juliane Nagel an, die noch in der Nacht von ,ekelhafter Polizeigewalt‘ gesprochen hatte. Ohne zuvor das Ergebnis einer genauen Untersuchung der Umstände der abscheulichen Gewalt gegen die Polizisten abzuwarten, macht nun auch Esken die Einsatztaktik der Beamten für die schweren Verletzungen verantwortlich. Der SPD geht die Vorverurteilung der Polizei offenbar vor eine lückenlose Aufklärung. Die AfD-Fraktion wird die Gewalt von Leipzig in geeigneter Form zum Thema im Bundestag machen.“

    https://www.presseportal.de/pm/130241/4483319

  39. Da fällt mir der Fall ein, wo zwei deutsche Studenten Nachts unvermittelt von 6 Ausländern angegriffen wurden , der eine Komolitone lag schon am Boden als sein Kollege dann das kleine Messer an einer Halskette zur Hilfe nahm und sich mit der 3cm langen Messerklinge wehrte ! Das führte dazu , das er vor Gericht zu sage und schreibe 3 Jahre Haft verurteilt wurde !
    Im Übrigen hoffe ich , dass die SPD endlich aus der Politik verschwindet … je früher , desto besser !! Diese durch und durch verlogene Partei möchte deshalb lieber noch die letzten 2 Jahre überleben ! Doch je länger diese Idioten an der Macht bleiben, desto wahrscheinlich ist Ihr ableben ! Gott sei Dank !

  40. Was für ein Lappen,erst auf dicke Hose machen und auf eine Person tollwütig einschlagen,bei knackiger Gegenwehr Mimimimi und die Polizei rufen.Austeilen geht,einstecken nicht.Was für ein Feigling!
    Und der IQ wird bei ihm auch entsprechend niedrig ausfallen.

  41. Connewitz
    Not-OP oder nicht? – Leipziger Polizei reagiert nach Vorwurf der „taz“
    Hat die Polizei in ihren Mitteilungen über die Auseinandersetzungen in Connewitz übertrieben? Das meint jedenfalls die „taz“. Konkret geht es um die Operation eines beim Einsatz verletzten Beamten. Die Polizei weist die Vorwürfe scharf zurück.

    Mehr hinter Bezahlschranke
    https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Not-OP-oder-nicht-Leipziger-Polizei-reagiert-nach-Vorwurf-der-taz

    Wieder ein Nebenschauplatz aufgemacht.
    Welche Rolle spielt die Schwere der Verletzung, außer für den Polizisten selbst.

    https://www.n-tv.de/panorama/Gericht-erlaesst-Haftbefehle-in-Leipzig-article21487717.html

  42. „Nun sucht die Polizei nach dem „zweiten Beteiligten“, der sich unerkannt entfernt hatte und von dem offenbar nicht bekannt ist, welche Nationalität er hat.“

    Wenn er Deutscher ist, sollte er sich tunlichst davor hüten, sich zu melden.
    Zwar ist von einem Somali nicht zu erwarten, dass er wie Araber, Libanesen, Türken oder Kurden einen verzweigten Clan hat, der die Justiz unter Druck setzen kann (und würde) aber es wird mit absoluter Sicherheit ein von Pro-Asyl finanzierter Türkenanwalt eine Klage nach der anderen einreichen, bis der Deutsche finanziell und nervlich vollkommen ruiniert ist.

  43. VE at 15:57
    Heute ist Freitag, da kommt noch was.
    ***

    Messerangriff bei Paris. Der mutmaßlicher Täter ist dabei erschossen worden. (n-tv)

    In einer Gemeinde bei Paris soll ein Mann mehrere Menschen mit einem Messer attackiert haben. Mindestens ein Mensch wurde dabei getötet. Die Polizei griff ein und schaltete den Täter aus.
    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_87086858/paris-verletzte-bei-messer-attacke-taeter-neutralisiert-.html

    Im Süden von Paris soll ein Mann mehrere Personen mit einem Messer verletzt haben. Mindestens ein Opfer starb. Laut einem Medienbericht habe die Polizei den Angreifer getötet.
    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nahe-paris-mindestens-ein-todesopfer-bei-messerangriff-16563917.html

  44. seegurke 3. Januar 2020 at 16:17
    Was für ein Lappen,erst auf dicke Hose machen und auf eine Person tollwütig einschlagen,bei knackiger Gegenwehr Mimimimi und die Polizei rufen.Austeilen geht,einstecken nicht.Was für ein Feigling!

    Ich denke, die haben sehr schnell gelernt, dass in Deutschland die Justiz Tatverläufe negiert und Täter-Opfer-Umkehr betreibt, so dass für den Somali-Nxggxr als Sahnehäubchen am Ende sogar der deutsche Pass rausspringen kann

  45. VivaEspaña 3. Januar 2020 at 16:03

    WINDBÜRGERGELD habe ich gestern schon als UNwort
    vorgeschlagen!

  46. Das_Sanfte_Lamm 3. Januar 2020 at 16:26
    Wenn er Deutscher ist, sollte er sich tunlichst davor hüten, sich zu melden.
    Zwar ist von einem Somali nicht zu erwarten, dass er wie Araber, Libanesen, Türken oder Kurden einen verzweigten Clan hat, der die Justiz unter Druck setzen kann…

    Noch nicht, aber der somalische „Familiennachzug“ ist bereits in vollem Gange. Wenn die hier sind, hilft uns auch eine Notwehrüberschreitung nichts mehr. Dann sind wir geliefert.

  47. Der „zweite Beteiligte“ hat die Hauptregel richtig erkannt: Den Kuffnucken-Angreifer unschädlich machen und dann sofort ab durch die Mitte

  48. alles-so-schoen-bunt-hier 3. Januar 2020 at 16:13

    @ Frank E. N Stein
    3. Januar 2020 at 15:2

    @scheff: Hüte Dich vor Frauen ohne Lippen!

    … und mit rasiertem Nacken!

    …und kurzen Haaren. Ich habe nur ganz wenige Erinnerungen an Frauen mit kurzen Haaren, die wirklich nett und sexy waren. Den meisten kurzhaarigen Frauen sieht man dem Männerhass so richtig an.

  49. VivaEspaña 3. Januar 2020 at 15:46
    eule54 3. Januar 2020 at 15:17
    Scheff
    3. Januar 2020 at 15:02
    Wer ist eigentlich dieser Saskia Esken, von dem hier alle reden? Muss ich diesen häßlichen Kerl kennen?
    ++++

    Vielleicht eine Dragqueen?
    So ähnlich wie Schand-Knarrenhauer?
    NieWieder 3. Januar 2020 at 15:19
    @Scheff 3. Januar 2020 at 15:02
    Ihr „Kerl“ ist diffamierend. (…)

    Wieso?
    Das neue Un-Ding von der kommunistischen SchariaPD, wo man sich mit „Genosse“ anredet, sieht doch aus wie ein „häßlicher Kerl“ und führt sich auf wie Sau.

    Man wird doch wohl noch mal fragen dürfen, worum es sich dabei wirklich handelt.
    ————————————————————————————–
    Bei über 60 „Geschlechter“ brauchst du dazu einen Gender – Professor.
    Der ist nicht billig!
    Also besser nicht überprüfen lassen.

  50. 2020 wird heiss, es gehts in diesem jahr
    richtig los……
    was die politik 15 jahre gesaeht hat wird
    in diesem jahr geerntet.
    habe mir heute eine schusswaffe bezorgt.

  51. +++ Gewalt von Leipzig im Bundestag aufarbeiten! +++

    In der Debatte um die Gewalt gegen Polizisten in der Silvesternacht in Leipzig behauptet die SPD-Vorsitzende Saskia Esken, die Polizeitaktik habe die Polizisten in Gefahr gebracht.

    Es spricht für sich, dass sich Esken in der Debatte um die Gewalt von Leipzig-Connewitz auf die Seite der Linksextremisten schlägt. Esken schließt damit an die unsäglichen Tweets der Linken Juliane Nagel an, die noch in der Nacht von „ekelhafter Polizeigewalt“ gesprochen hatte. Ohne zuvor das Ergebnis einer genauen Untersuchung der Umstände der abscheulichen Gewalt gegen die Polizisten abzuwarten, macht nun auch Esken die Einsatztaktik der Beamten für die schweren Verletzungen verantwortlich.

    Der SPD geht die Vorverurteilung der Polizei offenbar vor eine lückenlose Aufklärung. Die AfD-Fraktion wird die Gewalt von Leipzig an angemessener Stelle zum Thema im Bundestag machen.

    https://www.facebook.com/alternativefuerde/

  52. ++ Jetzt soll die Polizei an den Leipziger Krawallen und den verletzten Beamten schuld sein – SPD-Chefin Esken stellt Einsatztaktik infrage ++

    Silvesterkrawalle in Leipzig: Linksextremisten reißen drei Polizisten die Helme vom Kopf, treten und schlagen auf sie ein, werfen mit Böllern. Die Beamten werden verletzt, einer so schwer, dass er immer noch im Krankenhaus liegt.

    Während gegen die gewalttätigen Linksextremisten wegen versuchten Mordes ermittelt wird, versucht die neue SPD-Chefin jetzt die Polizei für die Ausschreitungen verantwortlich zu machen. Genau wie bereits zuvor linke Kreise und Politiker der Linken mutmaßt Esken, eine „falsche Polizeitaktik“ könne zu den Angriffen auf die Polizisten geführt haben.

    Hier muss endlich Klartext geredet werden: Da verabreden sich linksextremistische Gewalttäter zu Randale und vorsätzlichen Angriffen auf die Polizei. Im Internet wird über deren Sprachrohr „indymedia“ zur Bewaffnung mit tödlichen Waffen und zum Kampf mit allen Mitteln gegen alles, was nicht links ist, aufgerufen.

    Wenn wie in Leipzig Beamte zum Ziel dieser Angriffe wird und Polizisten in Mordabsicht angegriffen werden, ist eine Schuldumkehr, wie sie Esken jetzt versucht, nichts anderes als Verrat an unserer Polizei und Ausdruck tiefer Verachtung für unseren Rechtsstaat.

    Schon viel zu lange schauen die Altparteien zunehmend ratlos dem immer gewalttätiger werdenden Linksextremismus zu. Hier braucht es keine „Konfliktberatung“, keine „Deeskalitionsstrategie“. Hier braucht es den wehrhaften Rechtsstaat, der sich mit breiten Schultern hinter seine Exekutive stellt und nicht zulässt, dass in unseren Städten Räume entstehen, in denen Recht und Ordnung keine Bedeutung mehr haben.

    Die AfD ist dazu bereit – aber offensichtlich in diesem Land nur noch die AfD!

  53. @BePe 3. Januar 2020 at 15:46
    „Linke hassen Deutsche bzw. Weiße allgemein. Tun sie schon seit Jahrzehnten. Ist nur nicht so bekannt“

    Linke hassen erst mal sich selbst, sie sind
    die ueblichen verlierer, meistens dumm, uninspiriert, unmotiviert, haesslich mit fehlende
    normale sexuelle beziehungen.

  54. Maria-Bernhardine 3. Januar 2020 at 16:38

    Da waren es schon sechs.
    Ebru Tasdemir von der TAZ durfte soeben im WDR3 die AfD als faschistische Partei bezeichnen.

  55. Leipzig

    Innenminister Wöller regiart mit Ironie – zu Esken:

    je weiter man weg ist vom Einsatzgeschehen, desto mehr scheint die Expertise zu steigen

    (n-tv)

  56. @ alles-so-schoen-bunt-hier 3. Januar 2020 at 16:13

    Hüte Dich vor roten u. oder grünen Frauen, ob
    hübsch wie die Grüne Luisa-Marie FFF Neubauer
    (Reemtsma)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Luisa_Neubauer
    oder häßlich u. aggressiv, wie der teuflische
    SPD-Lesberich Barabara Hendricks
    https://www.focus.de/politik/deutschland/spd-macht-hendricks-zur-umweltministerin-burning-barbara-noch-schatzmeisterin-drueckt-zigarette-auf-cdu-politiker-aus_id_3482721.html
    oder die schmallippige Grüne Renate Künast.

    Aber seien wir ehrlich, auch triefäugige
    Tränensäckmänner sind keine Augenweide,
    auch nicht, wenn sie Hundekrawatte tragen
    u. bei der AfD sind.

  57. OT Krefeld

    Affenzirkus um Affenhaus

    Die drei blöden Weiber mit den Himmelslatrinen stehen unter Polizeischutz:

    weil sie Morddrohungen erhalten.

    (n-tv)

    Ach, deshalb?

    So ein kleines Lichtlein kann in Blitzesschnelle eine Bude aus Glas und Stahl bis auf die Grundmauern abbrennen?

    Neue Variante: Es war Plexiglas und das brennt wie Zunder.

    Ähhh…

    Sollten Merkels Gäste den Affenstall mit Raketen beschossen haben, was natürlich völlig an den Haaren herbeigezogen, also VT, ist, könnte das die Bevölkerung beunruhigen.
    Da zaubert man halt drei „hochanständige“ Grüne Damen aus dem Hut, die sich „tränenüberströmt“ selbst bezichtigen.

    Früher hat ein Brandgutachten etwas länger gedauert.
    Die post mortem Feststellung von akutem Herztod, Infarkt, Herzfehler und „schwachen Blutgefäßen im Kopf“ auch.

  58. VivaEspaña
    3. Januar 2020 at 15:46
    eule54 3. Januar 2020 at 15:17
    Scheff
    3. Januar 2020 at 15:02
    Wer ist eigentlich dieser Saskia Esken, von dem hier alle reden? Muss ich diesen häßlichen Kerl kennen?
    ++++

    Vielleicht eine Dragqueen?
    So ähnlich wie Schand-Knarrenhauer?
    NieWieder 3. Januar 2020 at 15:19
    @Scheff 3. Januar 2020 at 15:02
    Ihr „Kerl“ ist diffamierend. (…)

    Man wird doch wohl noch mal fragen dürfen, worum es sich dabei wirklich handelt.
    ++++

    Also, ich tippe auf eine häßliche Sozen-Schrape!

    Das Geschlecht ist dabei eigentlich nicht so wichtig!

    Jedenfalls Irgendetwas, wofür es keine normalen Klos gibt!

  59. Ich muss nichts glauben, ich weiss es. Vor mehr als 20 Jahren war das schon ähnlich. Eine damalige Arbeitskollegin von mir ging, auch um diese Jahreszeit, von der Bushaltestelle nach Hause, gegen 19:00 h. Sie hatte ein Halstuch um den Hals und Schultern, plötzlich wurde sie von hinten gepackt, die lose baumelnden Enden des Halstuchs wurden zugezogen. In ihrer Angst hat sie um sich getreten und mit ihrer Handtasche um sich geschlagen und ihren Angreifer an der Schläfe getroffen, mit einer Niete oder Schnalle o. ä. an der Tasche. Sie hat Anzeige erstattet, er auch. Er hatte eine Schramme an der Schläfe, sie Würgemale am Hals. Wer „gewonnen“ hat vor Gericht kann sich jeder denken.

  60. Der Somalier hat in unserem Land nicht das Geringste verloren.
    Ab nach Hause mit ihm!

  61. Wehrt Euch mit allen Mitteln!
    „Better judged by twelve, than carried by six.“
    Sagt man in Amerika.
    Was soviel heißt,wie: lieber von 12 Geschworenen gerichtet als von 6 (Sarg-)Trägern getragen

  62. Esken:“Und ich habe nicht „Polizeitaktik kritisiert“ sondern Einsatztaktik infragegestellt“
    Häh?
    Die Sterbehelferin der SPD hat wirklich von Anfang an einen Lauf! Ständig wird sie missverstanden! Erst die Kündigungsgeschichte der hauptberuflichen „Elternvertreterin“, jetzt tritt sie angegriffenen und verletzen Polizisten hinterher. Was macht ihr – wie hieß er gleich?- alter Co-Partner? doch in den Ruhestand verabschiedet? Was für ein Personal!

  63. Ich hoffe das sind keine Thailänderinnen. Thaifrauen sind leider etwas naiv aber lieben Affen und Elefanten. Ich kenne die Himmelslaterne vom Loi Krathon-Festival in Thailand aber dort werden die über der Bucht oder der offenen See hochgelassen (Pattaya, Krabi, Phuket, Bangkok-Hafen, Laem Chabang).

  64. „Nicht nur gegen den ursprünglichen Angreifer, sondern auch gegen den Unbekannten wird nun ermittelt – „wegen des Verdachts auf Körperverletzung“, erklärte ein Polizeisprecher. Zwar komme in diesem Fall auch eine Notwehrsituation in Betracht, „es könnte hier aber auch eine Überschreitung der Notwehr gewesen sein.“

    In so einer Situation ist jede Art von Verteidigung einfach nur

    MENSCHLICH

  65. gonger 3. Januar 2020 at 18:43

    Ja, bei entsprechendem Wind und in Häfen dürfte das Risiko gering sein. Aber wie sieht es in Krefeld aus? Ich weiß nicht, ob Krefeld auch schon zu einem sicheren Hafen ausgerufen worden ist.

  66. Der frühere Chef des Bundesnachrichtendienstes, August Hanning (73), sagte, diese Strukturen blieben auch nach dem Tod von Soleimani erhalten: „Das muss uns Sorgen bereiten.“

    Wir müssten damit rechnen, dass auch in Deutschland die innere Sicherheit in Gefahr sei. Es gebe bei uns rund 1000 Hisbollah-Unterstützer, es könne immer wieder passieren, dass die Konflikte aus der „geografisch nicht allzu weit von Europa“ entfernten Region auf uns ausstrahlen würden.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/fdp-iran-experte-lambsdorff-warnt-muessen-mit-terror-in-europa-rechnen-67065514.bild.html

    Und Merkel hat ALLE reingelassen!

  67. Es wird immer schlimmer. Hier sieht man, wie die Verblödung unserer Behörden schon fortgeschritten ist! Kommt noch soweit, dass man bei der Polizei nachfragen muss, ob man dem Angreifer in die Fresse hauen darf.

  68. Titelzeile der Schwäbischen Zeitung heute:
    „Junge Katholiken befreien die Straßen von Silvestermüll“

    oops, ich habe mich verlesen, es hieß:
    „Junge Muslime . . . “

    na so was!!!

  69. „Nigerianisch-palästinensischer BR-Mitarbeiter erklärt alle „westlichen Menschen“ und Weiße zu Umweltsäuen“

    eine konsequente Lösung wäre, dass alle weißen ihr umweltschädliches Verhalten überdenken und einstellen, wie z. B. Waren produzieren, in die Arbeit fahren, Sozialabgaben zahlen und vor allen konsumieren.
    Würden alle Bürger nur mal 1-2 Wochen nicht Auto fahren, rauchen und saufen, wäre der Staat wohl am Ende.
    Natürlich könnte man sich auch überlegen, eine mehr südländische Lebensweise an den Tag zu legen. Wäre auf jeden Fall gesünder und auch entspannender.

  70. Was macht ein Somalier in Deutschland?
    Der Bürgerkrieg in Somalia ist auf wenige Regionen begrenzt. In den meisten Gegenden sind die Menschen sicherer als in Berlin oder Frankfurt.

    SOFORT abschieben!!!
    Abschiebung macht glücklich!!! 🙂

  71. Marie-Belen 3. Januar 2020 at 14:59; Versteh ich nicht, wenn jemand ein Buch, Ähnlichkeiten zu mein Kampf sind gegeben aus seinem eigenen Besitz anzündet und es zu keinem weiteren Schaden kommt, ist das doch weder eine Zeitungsmeldung noch viel weniger nen Polizeieinsatz wert. Das ist doch noch nicht mal Sachbeschädigung, weil einem das BGB garantiert, dass man mit seinem Eigentum machen kann, was einem beliebt.

    lorbas 3. Januar 2020 at 15:50; Dafür wurde heute nacht auf RTL behauptet, der Polizist, dem der Helm runtergerissen und anschliessend schwer verletzt wurde, wär gar nicht schwer verletzt und wär bereits nach einer nicht erfolgten NotOP auf dem Weg der Besserung. Angeblich hätte sich die Polizei schon für die Falschmeldung bei den Chaoten entschuldigt. Warum nur erzeugt diese Meldung bei mir keinen vertrauenerweckenden Eindruck.

    VivaEspaña 3. Januar 2020 at 15:57; Könnte dieses blöde Kind nicht mal so 6 Wochen in den Hungerstreik gehen.

    Penner 3. Januar 2020 at 16:16; Richter war übrigens selbiger, der die Tschäpe wegen nichts zu lebenslängkich verurteilt hat.

    VivaEspaña 3. Januar 2020 at 17:16; Ach, wie geht das, Morddrohungen an jemanden zu schicken, dessen Identität man nicht kennt. Die Polizei veröffentlicht doch niemals persönliche Daten von Tätern, meistens noch nicht mal dann, wenn die bereits verurteilt wurden. Häufig, wenns tatsächlich mal ne Öffentlichkeitsfahndung gibt, ist die Beschreibung so nichtssagend, dass ungefähr 1/4 der Bevölkerung dafür in Frage kommt.
    Z.B. hab ich bis heute keine Hinweise darauf gelesen, wie der Rothenburger Arbeitsamtsmörder von 2014 hiess, noch welche Nationalität der hat. Es stand zwar irgendwo der Prozess findet irgendwann im 1. Hj 2015 statt, mehr konnte ich aber nicht rauskriegen. Vielleicht hab ich aber einfach was falsches gesucht.
    Im übrigen, ich weiss zwar nicht, wie dieses Affenhaus aussah, geh aber einfach mal davon aus, dass das nicht komplett aus Holz bestand, schon mal aus dem Grund, weil Affen oder auch andere Tiere das innerhalb kurzer Zeit zerlegen. Jedenfalls, falls aus Beton Stahl, meinetwegen mit PC-Fenstern. All das ist gegen eine Kerze, Teelicht was wohl der Hauptbestandteils so eines Brandsatzes ist recht widerstandsfähig.

  72. Zum Kloran-Verbrenner:
    Kloran-Asche soll ja einen besonders hohen Dünger (Mist)- Wert haben.

  73. Natürlich darf man sich gegen einen Angriff wehren. Aber auch nur so lange, wie der Angriff fortbesteht. Sobald der Täter kampfunfähig ist oder vom Angriff ablässt, gibt es keinen Grund sich weiter zu wehren. Es besteht aber natürlich das Recht, den Angreifer bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.
    Unabhängig vom gesamten Tatablauf kann natürlich jeder Mensch jederzeit einen Strafantrag stellen. Man muss nur bedenken, dass man sich ggf. wegen falscher Verdächtigung strafbar macht, wenn man hier wissentlich die Unwahrheit sagt.
    Die meisten Strafverfahren in Bezug auf Körperverletzung werden übrigens von der Staatsanwaltschaft eingestellt. Es gibt wichtigere Taten, die verfolgt werden wollen.

  74. O.T.
    Nun sucht die Polizei nach dem „zweiten Beteiligten“, der sich unerkannt entfernt hatte und von dem offenbar nicht bekannt ist, welche Nationalität er hat.

    —–

    … nicht bekannt, welche Nationalität die sich erfolgreich verteidigte „zweite Person“ hatte?
    Na, ganz einfach! Dass war ein Mann mit Eiern, wahrscheinlich ein Russe, der gerade keine „Wattebäuschen“ zum Werfen dabei hatte!

  75. .

    Betrifft: “Somali-Stäbchen“ umpusten

    .

    1.) Normalerweise boxen die in der Klasse “Fliegengewicht“.

    2.) Für europäische Männer kein Problem, so lange kein Messer im Spiel ist.

    .

  76. Das ist nichts neues , das war im Shithole Deutschland schon immer so. Deshalb kann ich auch nur ausdrücklich drauf aufmerksam machen. So hart , so fest , so vernichtend wie nur irgendmöglich zurückschlagen und sich SCHLEUNIGST aus dem Staub machen. Falls irgendetwas nach kommt. IMMER und ALLES abstreiten. Nichts gesehen , nichts gewusst , kann nur eine Verwechselung sein. Nicht auch nur das kleinste oder geringste Zugeständniss in Richtung Behörden. GAR NIX !
    Höchstwahrscheinlich hat man selbst wenn man Angaben zu der Sache macht strafrechtlich gar nichts zu befürchten. Wird irgendwann eingestellt und gut ist …………….. NIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIICHT GANZ !!!
    Strafrechtlich ist der Drops gelutscht aber noch lange nicht zivilrechtlich und auch wenn diese Kanaken nicht ihr eigenes Geburtsdatum kennen , ihre RECHTE auf Jedenfall. Und es lohnt sich IMMER eine Steuerkartoffel auf Schmerzensgeld zu verklagen . Beliebt ist auch das einem während dieser Schlägerei die teuere Rolex vom Arm gerissen wurde und verschwunden ist und auch das neue I-Phone , lustiger Weise tauchen sogar Quittungen über besagte Gegenstände auf. Klagen kostet diese Kanaken (oder Hartz4 Säufer ect.) ja nichts , bezahlt ja der Staat , in jedem Fall eine Win/Win Situation !
    EINEN DRECK BEZAHLT DER STAAT !!! Da mit der Staat auch nicht zahlen muss bekommt die Schuld oder den Hauptteil der jenige der sich das Verfahren leisten kann !!! In der Regel also das Opfer.
    Dann darf man dem Kuffnucken (oder Hartz4 Abschaum) Schmerzensgeld zahlen und zwar in einer Höhe das KEIN Widerspruch möglich ist. Da gibt es Sätze , in DM waren das mal 1500,-. Dann geht aber Spass erst los ! Gerichtskosten , Gegnerische Anwalt , Zeugengeld für seine Kumpels und dann meldet sich auch noch die Krankenkasse !!! Kosten für Behandlung und Rettungswagen.
    Deshalb merken ! Zuschlagen , verpissen und alles leugnen IMMER !!!

  77. Was wäre als Selbstverteidigung angemessen? Hände vor das Gesicht, oder zu versuchen, es dem Angreifer zivilisiert auszureden? Oder mit einem Anwalt drohen? Ja, das ist deutsch. Leider wirkt es bei den Zuwanderern aus Afrika und Orient nicht. Im Klartext – Man hat der Gewalt absolut nichts mehr entgegen zu setzten.

  78. Kompliment an den Unbekannten, der gezeigt hat, wie es geht, wenn man von Gesindel angegriffen wird. Bloß kein schlechtes Gewissen zeigen und sich am Ende noch per Anwalt selbst bei der Polizei anzeigen. Zurücklehnen und genießen.
    Eins ist sicher: meine Kubotans, von deren Existenz ich vor 2015 keine Ahnung hatte, hätten Tango getanzt.

  79. Zeit für eine „Somalischer-Schläger-Stiftung“

    Den lukrativen Vorsitz kann Anette übernehmen
    Steuergelder werden fließen wie Honig und Milch

  80. Somalischer Schläger ruft Polizei um Hilfe…

    Was hat er denn gesagt?

    „Hilfe, der hat sich gewehrt!“

  81. Cyberdawn:
    Die von dem Somalier angegriffene Person hat alles richtig gemacht: Hart zuschlagen und dann verschwinden.

    Abba 100%! Wenn sich schon die Polizei unsäglichen Rechtfertigungsritualen unterwerfen muss, wenn sie einen Gewalttäter ausschaltet, wie schlimm wird es dann bei einem Normalbürger? Ganz abgesehen davon, dass er dann die 70-köpfige Familie des Somaliers auf den Fersen hätte. Die kommen aus einem Land skrupelloser Piraten!

Comments are closed.